Was uns hier beschäftigt Grashalme, und was sie bedeuten können Donnerstag, August 21, 2014

Grashalme, und was sie bedeuten können

Unter uns Menschen sind Moden ja weit verbreitet: Irgendjemand findet es schick, sich die Haare blau zu färben oder sich ein Stück Metall durch die Nase zu ziehen, anderen gefällt es und schon wird ein Trend geboren. (O.k., viele Trends werden auch von entsprechenden Firmen geplant.) Dass es solche Modetrends (oder zumindest etwas, das so…

Wer erinnert sich noch an den Kleinen Leberegel (Dicrocoelium dendriticum) aus dem Bio-Unterricht? An diese fast unglaubliche, gruselige Geschichte von einem kleinen Wurm, der über zwei Zwischenwirte, Schnecke und Ameise, von Endwirt zu Endwirt (z.B. Kühe oder Schafe) reist, unter anderem, indem er in das „Hirn“ der Ameise eindringt und deren Verhalten kontrolliert, so daß…

Wenn sie denn überhaupt etwas bedeuten ... aber es ist, wiewohl interessant, dennoch höchstwahrscheinlich nur purer Zufall, dass gleich zwei Blogbeiträge heute von Grashalmen und merkwürdigem Verhalten reden. In der Story einer Schimpansin, die mit einem Halm als Ohrschmuck offenbar ihre Freunde und Familie zur Nachahmung inspirert hat, wie uns Martin Bäker heute erzählt, hat der Halm tatsächlich eine zentrale Funktion (Hier wohnen Drachen). In Cornelius Courts' Beitrag über Parasiten - genauer gesagt: unser Verhalten beeinflussende Neuroparasiten - kommt der Grashalm zwar nur als Marginalie vor, aber interessant ist der Beitrag in jedem Fall. Wenn auch ein wenig beängstigend ... (BlooD'N'Acid)
Foto: Tonias Geberth ia Wikimedia Commons

Kategorien

Naturwissenschaften

In der Lüneburger Heide kann man sehen, wie anderen Planeten unseres Sonnensystems die Erde beeinflusst haben. Nein, dort befindet sich kein astrologisches Zentrum und es geht auch nicht um Esoterik. Die Hohe Heide bei Wilsede ist das, was entstehen konnte als sich vor mehr als 100.000 Jahren das Eis zurück zog. In der Saale-Eiszeit schoben…

Eigentlich hatte ich hier über den für jetzt (14 Uhr) auf dem ICM in Seoul angesetzten Vortrag der neuen Fieldsmedaillengewinnerin Maryam Mirzakhani schreiben wollen. Weil der krankheitsbedingt leider abgesagt wurde, nutze ich die freigewordene Stunde nun für ein paar interessante Punkte und Erläuterungen aus der Laudatio vom Mittwoch. Eine der wohl (in den unterschiedlichsten Gebieten…

Ein Walross-Schädel und ein Walross-Baculum liegen vor mir. Wahnsinn! Das Walross (Odobenus rosmarus) ist eine der gewaltigste Robben. Männchen werden bis zu 3,6 Meter lang und bis zu 880-1,557 Kilogramm schwer, Weibchen bleiben etwas kleiner. Dementsprechend King Size sind auch die einzelnen Körperteile. Mit den zwei gewaltigen Hauern im Oberkiefer kratzen Männchen und Weibchen Muscheln…

Medizin

Vor einem Jahr hatten wir hier auf Gesundheits-Check über die „Quantified Self“-Bewegung diskutiert. Beim „Quantifed Self“ geht es um die Selbstbeobachtung und Selbstoptimierung anhand von Self-Tracking-Daten, die man z.B. durch Puls- oder Schrittzähler erhebt und über Netzwerke in einer Community austauscht. Um diese Bewegung ist ein munterer Markt von Anbietern entstanden, die immer neue Anwendungen…

In einem Beitrag hier im Blog darüber, ob und wie ein experimentelles Mittel gegen Ebola an Patienten gegeben wird/werden sollte, tauchte auch die Frage auf, ob dieses Mittel, ZMapp genannt, nicht nur rein zufällig erstmals für weiße PatientInnen verfügbar gemacht wurde. Und dieser Artikel in der New York Times vom Mittwoch wird diese dunkle Vermutung…

Es heißt ja immer, dass die “Alternativmedizin” ja zumindest nicht schadet, wenn sie schon nicht medizinisch nachweisbar wirkt. Wer gerne ein paar Kräutertees oder Zuckerkügelchen konsumiert, soll das ruhig machen. Schadet ja nicht. Oder doch? Abgesehen davon, dass “Alternativmedizin” nicht unbedingt mit “sanfter Pflanzenmedizin” gleichzusetzen ist (dieses Image ist nur auf erfolgreiche PR und Lobbyarbeit…

Kultur

Ja, ihr habt richtig gelesen: Hier geht es um die Shakespeare-Version von Star Wars. Klingt albern – ist es auch. Zudem ist es aber auch einfach brillant und unglaublich komisch.

Ende Juli habe alle Leserinnen und Leser aufgerufen, es selbst einmal mit dem Schreiben zu probieren und den ScienceBlogs Blog-Schreibwettbewerb ins Leben gerufen. Es geht dabei ganz explizit um Blog-Artikel. Es ist also kein Wettbewerb für wissenschaftliche Aufsätze; kein Wettbewerb für Wissenschaftsjournalismus und man muss selbstverständlich kein Wissenschaftler oder Journalist sein, um teilnehmen zu können…

Als Nachtrag zum Artikel von gestern hier noch die (erstmals) von der Simons-Foundation erstellten Videos zu den diesjährigen Preisträgern der Fieldsmedaille, aufgelockert durch Kinderfotos und Videoaufnahmen aus den Heimatorten und von Mathematikern bei der Arbeit, aber auch mit ein paar Informationen zu den Arbeiten der Preisträger. Auf den Seiten der Simons-Foundation gibt es auch noch…

Geistes- & Sozialwissenschaften

Zur Jahrtausendwende hatte das Clay-Institut jeweils 1 Million Dollar für sieben mathematische Probleme ausgelobt, von denen in der Zwischenzeit erst eines (die Poincaré-Vermutung) gelöst wurde. Manjul Bhargava, frischgebackener Fields-Medaillist, hat heute auf dem ICM eine 66,48-prozentige Lösung eines weiteren Millionenproblems – der Birch-Swinnerton-Dyer-Vermutung – vorgestellt, die ihm freilich keine 66,48% des Millionenpreises einbringen wird… Es…

Beim Durcharbeiten meines Materials merke ich gerade (wieder einmal), was das Fordernde an dieser Art der Auswertung ist: Es gibt schlicht keine Kochrezepte. Die Art und Weise zu arbeiten ergibt sich im Verlauf der Arbeit. Bei mir äußert sich das gerade darin, dass ich bemerkt habe ich werde Teil der „Procrasti nation“. Das Copyright geht…

Eigentlich sollte sie schon längst fertig sein, aber zu viele andere Dinge intervenier(t)en immer wieder in den Entstehungsprozess meiner eigenen Dissertation. Jetzt aber ist es endlich soweit, das Ding will fertig geschrieben werden und muss endlich ein Ende finden. Begleitend dazu dokumentiere ich auf Scienceblogs mein methodisches Vorgehen.

Politik

Im Falkland-Krieg (1982) zwischen Großbritannien und Argentinien soll die Verschlüsselungstechnik eine wichtige Rolle gespielt haben. Bisher ist wenig darüber bekannt. Ich habe versucht, das wenige Bekannte zusammenzutragen.

In den USA hatte sich einst der Hersteller von Ovaltine (aka Ovomaltine) damit hervorgetane, in Radio und später in TV kleine Rätsel zu verbreiten, die mittels besonderer Dechiffrierscheiben gelöst werden mussten. Bei Klausis Kryptokolumne gibt es die Videos zu sehen. Jürgen macht sich bei Geograffitico Gedanken, welche ethischen Probleme es mit der Verabreichung eines nicht…

Im Juni habe ich darüber berichtet, dass sich Deutschland aus einem der großen Astronomie-Projekte der Zukunft zurück ziehen will. Die Zahlung der Mitgliedschaftsbeiträge für das “Square Kilometre Array (SKA)” soll eingestellt werden. Das wäre enorm schade, denn das SKA ist ein wirklich beeindruckendes Instrument. Der Verbund aus tausenden Radioteleskopen die in Südafrika und Australien aufgestellt…

Technik

Moderne Verschlüsselungsverfahren sind so sicher, dass selbst die allmächtige NSA keine Chance hat, sie zu knacken. In vielen Fällen nützt das aber nichts.

Erstens, weil es zum Schreien komisch ist (aber auch das reale Leben wieder einmal bei mir dominiert) heute ein Fundstück, das sich neben der Komik durchaus zum Nachdenken eignet: Kids react to old computers

Auf dem ICM gab es heute ein Panel über “The future of publishing”, die mit Abstand interessantesten Beiträge kamen von Jean-Pierre Demailly, der das “Episciences”-Projekt vorstellte. Die Idee des von staatlichen französischen Stellen mit umfangreichen finanziellen Mitteln ausgestatteten Projektes ist es, auf Basis des ArXivs eine große Anzahl von Fachzeitschriften zu gründen. Autoren von auf…

Umwelt

Mal wiede rnur eine Bilderstrecke, da ich mal wieder begrenzten Internet-Zugang habe (und nur ein paar Minuten zum hochladen brauche). Es sind Bilder der Tannery-Fälle, die hier in den Berkshire-Bergen beinahe unbemerkt rumstehen, obwohl sie spektakulär genug wären, um in Europa ganze Touristenscharen anzuziehen.

Mit großem Interesse habe ich am Wochenende von Florians neuem Blog-Projekt – einer zweiwöchigen Reise durch Norddeutschland auf der Suche nach Spuren des Klimawandels in unserer Region – gelesen. Dabei fiel mir dann auch wieder ein, dass ich schon länger (aktuell ist meine Blog-Frequenz aufgrund mehrerer Antragsdeadlines leider äußerst eingeschränkt, was sich aber demnächst wieder…

Wer nicht zufällig gerade Biologe oder Gartenliebhaber ist, kennt über die Hummel typischerweise nur die dumme, alte Geschichte darüber, dass sie angeblich aus rein wissenschaftlicher Sicht nicht fliegen könne, es aber ob ihrer Ignoranz trotzdem tue (und warum das eine alte und dumme Geschichte ist, habe ich in einem meiner allerersten Blogeinträge überhaupt erklärt). Dave…