Was uns hier beschäftigt Effekthascherei und solide Wissenschaft Samstag, April 19, 2014

Effekthascherei und solide Wissenschaft

Placeboeffekte lassen sich ja auf unterschiedlichste Art und Weise kategorisieren. Hans-Werner Bertelsen, ein kritischer Zahnmediziner mit Insidererfahrung im Placebobusiness, schlägt eine neue vor. Ein Gastbeitrag von Hans-Werner Bertelsen. ====================================================== Über die Motive, wirkungslose Verfahren chronisch kranken Menschen als sogenannte Alternativmedizin zu verkaufen, gibt es plausible Erklärungsmodelle. Ich habe die Motivlage der Anbieterseite beschrieben und die…

Wer diesen Blog regelmäßig liest, der hat vielleicht mitbekommen, dass es in der zweiten Jahreshälfte 2013 hier ganz besonders still war. Der Grund: Ich habe ein Buch geschrieben, das vor einigen Tagen erschienen ist. Falls ihr jetzt – als treue Leserinnen und Leser – denkt “Cool, ein Hier-Wohnen-Drachen-Buch, muss ich haben”, dann muss ich euch…

Heute ist mal wieder eine gute Gelegenheit, die Spannbreite der Themen in den ScienceBlogs zu unterstreichen: Sie reicht von der kritischen Auseinandersetzung mit Pseudo- und Parawissenschaften, bis hin zu Vorlesungsmaterial von akademischer Qualität. In Kritisch gedacht befasst sich heute der Gastautor Hans-Werner Bertelsen. mit dem Placeboeffekt, der nur allzu oft von den Maklern der Pseudowissenschaften als ein Wirkmechanismus von etwas, das sie dann als "alternative Medizin" (oder eine der zahlreichen Synonyme desselben Schwurbels) verkauft wird. In Hier wohnen Drachen stellt Martin Bäker heute ein ganz besonders neues Buch vor: eines, das er selbst geschrieben hat, und das auf seiner Vorlesungsreihe über "Funktionswerkstoffe" beruht. Was darunter zu verstehen ist, und ob er seinen Leserinnen und Lesern empfiehlt, das Buch zu kaufen, verrät Martin gleich selbst.
Foto: Manfred Brückels via Wikimedia commons (CC-BY-SA 3.0)

Kategorien

Naturwissenschaften

Jetzt ist morgen schon wieder Ostern! Und ich denke, ich hab das Thema in den letzten Jahren mehr oder weniger komplett abgehandelt; zumindest aus astronomischer Sicht. Ich habe erklärt, warum man astronomische Berechnungen braucht, wenn man herausfinden will, wann Ostern ist. Ich habe den “Eiernebel” vorgestellt, physikalische Experimente mit Ostereiern gezeigt, den Osterhasen am Mars…

Unser Universum ist groß. Wie groß es wirklich ist, wissen wir allerdings nicht. Es könnte auch unendlich groß sein. Und das hätte dann ziemlich seltsame Konsequenzen. Dann gäbe es nämlich unendliche viele Kopien von jedem von uns. Und unendlich viele Variationen unser Welt…

Es geht weiter mit dem Astrodicticum-Simplex-Buchclub. Wir lesen gemeinsam ein Buch und zwar “Die Vermessung des Universums” von Lisa Randall (Hinweis: Das hier ist keine komplette Rezension des Buches. Ich erwähne hier nur ein paar interessante Themen und gebe keinen vollständigen Überblick. Ich gehe davon aus, dass jeder der am Buchklub-Projekt mitmacht, das Buch auch…

Medizin

Placeboeffekte lassen sich ja auf unterschiedlichste Art und Weise kategorisieren. Hans-Werner Bertelsen, ein kritischer Zahnmediziner mit Insidererfahrung im Placebobusiness, schlägt eine neue vor. Ein Gastbeitrag von Hans-Werner Bertelsen. ====================================================== Über die Motive, wirkungslose Verfahren chronisch kranken Menschen als sogenannte Alternativmedizin zu verkaufen, gibt es plausible Erklärungsmodelle. Ich habe die Motivlage der Anbieterseite beschrieben und die…

Auf 300.437.000.000 Euro beliefen sich die Gesundheitsausgaben im Jahr 2012, das hat das Statistische Bundesamt am vergangenen Montag mitgeteilt. Wer sich mit den vielen Nullen schwer tut: Es geht um etwas mehr als 300 Milliarden Euro. Das ist viel Geld. Vor 20 Jahren, 1992, waren es noch knapp 160 Milliarden Euro. Seitdem sind die Gesundheitsausgaben…

Vor 2 Jahren wurde hier bei Gesundheits-Check schon einmal darauf hingewiesen, dass das von den Behörden für den Pandemiefall massenhaft und für Unsummen eingelagerte Grippemittel Tamiflu möglicherweise nicht hält, was es verspricht, dass man dabei aber ziemlich im Dunkeln tappt, unter anderem, weil ein großer Teil der Studiendaten nicht zugänglich ist. Eine aktuelle Cochrane-Studie kommt…

Kultur

Der Springer Verlag hat dieser Tage eine neues, rein digitales Wissensmagazin herausgebracht. Epos widmet sich in jeder Ausgabe einem Thema. Den Anfang macht die Redaktion mit dem Thema ’1. Weltkrieg’. Ich habe mir eine Gratisprobe (mit 2 Kapiteln) auf mein iPad geladen, und möchte Euch kurz vorstellen, was das Besondere des Magazins ist. Zur Pressemitteilung…

Morgen ist es wieder einmal an der Zeit, sich u.a. vom Land NRW (gem. Gesetz über die Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz NW) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. April 1989, §6 (Fn4)) u.a. die   „Vorführung von Filmen, die nicht vom Kultusminister oder der von ihm bestimmten Stelle als zur Aufführung am Karfreitag geeignet…

Für verschlüsselte Botschaften ist ja hier bei den scienceblogs eigentlich der Nachbarblog Klausis Krypto-Kolumne zuständig. Aber jetzt habe ich auch mal eine (oder mehrere), und die dürften ziemlich schwer zu knacken sein. Hier in Seoul finden im “Kulturbahnhof”, dem alten (aus dem 20. Jahrhundert stammenden und inzwischen nicht mehr genutzten) Bahnhofsgebäude regelmäßig Ausstellungen junger Nachwuchskünstler…

Geistes- & Sozialwissenschaften

Heute mal ein Rätsel, für dessen Lösung man sich im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf stellen muß: Was ist das Ergebnis? Die Aufgabe stammt von unserem KIAS-Wandkalender. (Ich verrate nicht, von welchem Datum, weil das die Lösung wäre.) Ein hilfreicher Hinweis ist aber vielleicht der Eintrag vom heutigen 8. April: Auflösung (15.4.): Richtig…

Es ist schon komisch, was die Zeitungen zu den Datenmengen berichten und mit ihnen machen. Die Wirtschaftsseiten der FAZ zum Beispiel bestehen seit Jahren nur aus Daten, und die klugen Köpfe hinter dem Blatt finden das gut. Jetzt erfahren auch die dummen Köpfe der anderen, dass die Welt aus Daten besteht, die man sammeln kann,…

Georg Dahm und Denis Dilba haben gelinde gesagt die Schnauze voll von der klassischen Verlagsindustrie. Gleich zweimal innerhalb weniger Monate mussten Sie jenen Niedergang persönlich miterleben, den unserer einer gerne mit akademischer Distanz ‘medienökonomisch’ als “strukturelle Krise” beschreibt: zuerst das Aus für die FTD als eines der Flaggschiffe deutschen Qualitätsjournalismus, und dann der ‘plötzliche Kindstod’…

Politik

Ich komme etwas spät zu dieser Party. Die Nachwahlbefragung zur von der Schweizer Stimmbevölkerung angenommenen Masseneinwanderungsinitiative wurde schon vor ein paar Tagen veröffentlicht. Ich bin erst jetzt darauf gestossen,1 da ich in der betreffenden Woche sozusagen (mehr oder weniger freiwillig) incommunicado war.

Wenige aktive Wissenschaftler werden behaupten, dass derzeit mit dem akademischen System so weit alles in Ordnung ist. Die Probleme sind vielschichtig. Die prominenteste Kritik bezieht sich aktuell vor allem aber auf das Publikationswesen. So hat Nobelpreisträger Randy Scheckman letztes Jahr im Dezember einen Artikel im Guardian publiziert, in dem er Open Access Publishing propagiert und den…

In den USA wird mit Years of Living Dangerously in einigen Tagen eine neue, neunteilige TV-Serie zum Klimawandel ausgestrahlt, die schon heute für Furore und hitzige politische Diskussionen sorgt. Eine leicht gekürzte – trotzdem aber noch 60 Minuten lange – Fassung der ersten Folge wurde von den Machern vorab ins Netz gestellt und kann daher…

Technik

Ein Verschlüsselungs-Prototyp aus den zwanziger Jahren arbeitete mit unregelmäßigen Zahnrädern. Das war zwar richtungsweisend, in diesem Fall aber zu aufwendig.

Der Springer Verlag hat dieser Tage eine neues, rein digitales Wissensmagazin herausgebracht. Epos widmet sich in jeder Ausgabe einem Thema. Den Anfang macht die Redaktion mit dem Thema ’1. Weltkrieg’. Ich habe mir eine Gratisprobe (mit 2 Kapiteln) auf mein iPad geladen, und möchte Euch kurz vorstellen, was das Besondere des Magazins ist. Zur Pressemitteilung…

Manchmal fallen Aprilscherze ja auf die Nase, weil sie nicht schräg genug sind. Es ist ja immer ein schmaler Grat zwischen dem, was zu leicht als unglaubwürdig erkennbar ist und was zu spezifisch ist, um überhaupt Scherzqualitäten zeigen zu können. Aber mein jüngster Aprilscherz ist im Rückblick eine Fehlzündung, weil er schlichtweg von der Realität…

Umwelt

“What’s the use of having developed a science well enough to make predictions if, in the end, all we’re willing to do is stand around and wait for them to come true?” Auf Deutsch: Wozu ist eine Wissenschaft gut, die weit genug fortentwickelt wurde, um Vorhersagen zu treffen, wenn alles, was wir dann zu tun…

Heute gab es ein Update von Dr. Alexandros Frantzis (Dr. Alexandros Frantzis; Scientific director; Pelagos Cetacean Research Institute) zum Stand der gestrandeten Cuvier-Schnabelwale vor der Küste Kretas. Die atypische Massenstrandung ereignete sich am 1. und 2. April 2014 vor der südöstlichen Küste Kretas. An fünf Punkten der Küste strandeten  3, 2, 1, 1 und 1…

Ein paar Tage habe ich noch anderweitig alle Hände voll zu tun, aber dann wird’s hier im Blog wieder ein bisschen belebter (ob man das nun als ein Versprechen auffassen wird oder eine Drohung, das muss ich jedem/jeder selbst überlassen). Doch diesen Schnappschuss vom Harvard Square in Cambridge wollte ich dann doch teilen: Der wilde…