Bedrohte Katze

Zu dem 10 Jahre-Scienceblogs-Jubiläum kann ich nur bedingt etwas beisteuern, also wird das ganze hier jetzt eher persönlich und ich nutze die Gunst der Stunde mal, um mir ein paar persönliche Gedanken über die letzten entsprechenden Abschnitte meines Lebens und meines Internetgeschreibsels zu machen. Aber fangen wir doch mal bei der Zehnjahresgrenze an. Also vor…

ich lese Scienceblogs seit… seit es Scienceblogs gibt, nehme ich an. genau weiß ich das nicht mehr. ich lese einfach interessante Artikel in den verschiedensten Medien. ein wenig betriebsblind war ich dabei wohl auch, denn wie Inge Schuster mir in der Diskussion zu meinem vorherigen Artikel erklärte, gibt es auch die österreichische Variante. ich sehe in…

Unsere Jubiläumswoche kommt langsam zum Abschluss, aber das heißt natürlich nicht, dass dieses Jubiläumsblog dann eingepackt und weggeräumt wird – zum Weiterlesen und -Kommentieren wird es noch eine Zeitlang aktiv hier stehenbleiben. Und vermutlich werden auch die Jubiläumslogos noch eine Zeitlang herumhängen, etwa so wie der Adventskranz, der immer noch auf meinem Balkon herumgammelt. Schön…

Zum Jubiläum eine Extra-Ausgabe Friday-Cephalopod, wie versprochen. Die Intelligenz der Tintenfische ist legendär, ihre Sozialkompetenz beim Mutterinstinkt  oder Schwarmverhalten scheint mitunter bestechend und ihre Tarnfähigkeiten werden mit denen eines klingonischen Raumschiffes verglichen. Die Interaktionen der marinen Tentakelträger in Aquarien oder im Freiland, untereinander und mit Menschen werden oft wohlwollend anthropozentrisch als emotionale Ausbrüche gewertet. Heute…

Screenshot vom ersten WeiterGen Post bei den ScienceBlogs

Wenn Juristen, Philosophen und Theologen im Ethikrat über die Zukunft meiner Forschungsdisziplin entscheiden wollen und dabei jegliche Pragmatik vermissen lassen. Wenn Journalisten vor lauter neutralem einerseits – andererseits den ihnen bequemen Meinungen soviel Gewicht einräumen wie fundierten wissenschaftlichen Ergebnissen, dann macht mich das wütend. Als Ende 2007 so über die Zukunft der Stammzellforschung in Deutschland…

Ich wäre ja beinahe auch bei den Scienceblogs gelandet. Vor 2008 war ich ja auch einer dieser ganz neuen und im deutschsprachigen Internet sehr raren Wissenschaftsblogger – als Beatrice Lugger begann, für einen deutschen Ableger der englischsprachigen Scienceblogs.com die Wissenschaft im Netz unter einem gemeinsamen Dach zu versammeln. Das sorgte für Aufbruchsstimmung in der Szene.…

Ich habe 2004 mit dem Podcasten angefangen und bin 2008 zu den Scienceblogs gestoßen. Als einer der Dinosaurier habe ich nicht nur Blogger kommen und gehen sehen, sondern auch Besitzer, Leser und Kommentatoren. Was weitgehend geblieben ist, ist das Konzept des Podcasts. Ich wähle jede Woche drei Beiträge aus und stelle die vor. Ab und…

Auf dem Sektionstisch lag eine schwarz verkohlte Leiche in der typischen Fechterstellung, im so bläulich wie spärlich beleuchteten Saal roch es beunruhigend ähnlich wie bei einem BBQ im amerikanischen Süden, wo alles immer ein bißchen zu lange auf dem Rost gelassen wird, im Hintergrund ließ sich „50 Cent“ mit seiner Einladung zum gemeinsamen Besuch im…

Ich hab keine Ahnung mehr, was ich genau heute vor 10 Jahren gemacht habe. Mit Sicherheit aber habe ich nicht das gemacht, was ich in den letzten Jahren fast täglich gemacht habe: Einen Artikel für ein Blog geschrieben. Meinen ersten Blog-Artikel habe ich erst am 3. Februar 2008 geschrieben. Damals noch nicht für ScienceBlogs. Und…

Himmel, was die Zeit vergeht. Mit ein paar anderen hier noch vertretenden Bloggern bin ich einer derer, die damals in München bei der Geburtsstunde der scienceblogs.de dabei waren. Das ist jetzt schon 10 Jahre her. Ich bin alt. Spätestens jetzt ist es mir mal wieder bewusst geworden. Damals war ich bei einer kleinen, feinen Agentur…