Das sieht man auf den ersten Blick hier: ScienceBlogs.de hat ein neues Gesicht. Und das geschah nicht nur aus einer modischen Laune heraus (auch wenn der Zeitgeschmack auch bei Webseiten immer eine gewisse Rolle spielt), sondern vor allem im Interesse unserer Leserinnen und Leser – die zunehmend unsere Seite auf ihren mobilen Plattformen, namentlich Smartphones und Tablets, lesen wollen und daher mit der alten Seitenstruktur nur sehr unbefriedigend bedient wurden.

Was hat sich verändert? Statt einer statischen (manchmal, zugegebener Maßen allzu statischen) Titelseite wird nun der jeweils aktuellste Beitrag als “Aufmacher” präsentiert – es ist nicht mehr notwendig, nach Neuem zu suchen. Ansonsten hat sich inhaltlich nichts geändert – aber die Seiten werden nun in schneller zu ladende Unterseiten organisiert; statt langer und eine scheinbar ewige Ladezeit beanspruchender “Riemen” sind sie in einzelne, kürzere Seiten portioniert, die man dann durch anklicken weiterblättern kann. Kennt man ja von vielen anderen Webseiten…

Einzelne Bloggerinnen und Blogger werden vermutlich auch entscheiden, ihre langen Kommentarstränge entsprechend zu sortieren (in meinem Blog “Geograffitico” habe ich das schon vor einiger Zeit eingeführt) – das wäre natürlich etwas gewöhnungsbedürftiger als das Artikellesen selbst, da sich Kommentare ja oft aufeinander beziehen und die Übersicht schnell verloren geht, wenn sie nicht mehr durch Scrollen auf der gleichen Seite, sondern nur durch virtuelles Umblättern zu finden sind. Da sammeln wir noch Erfahrungen und bitten um Verständnis, wenn nicht alles so klappt wie gewohnt.

Kommentare zum neuen Layout, positiv wie negativ, bitten wir also hier abzugeben. Wir freuen uns über jede konstruktive Rückmeldung.

Jürgen Schönstein
Redaktion ScienceBlogs.de

Foto: Willi Heidelbach CC-BY-SA-3.0/CC BY 2.5, via Wikimedia Commons

Kommentare (89)

  1. #1 cimddwc
    26/11/2015

    Aha, also jetzt die passende Stelle für meine Kritik, die ich schon bei Florian im Plauderthread geschrieben habe. 🙂

    Gut, es sieht hübsch und moderner aus – gefällt mir soweit. Aber:

    Es kann doch nicht euer Ernst sein, Artikel an willkürlichen Stellen auf mehrere Seiten aufzuteilen! Insb. wenn dadurch auch Zitate (blockquotes) auseinandergerissen werden und auf der nächsten Seite nicht mehr als solche zu erkennen sind, vgl. z.B. http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/09/05/die-keshe-foundation-wissenschaftliche-revolution-oder-unsinn/

    Diese Seite ist auch ein gutes Gegenbeispiel für kurze Seiten und Ladezeiten: Anstatt eines langen Artikels, dem Zubehör drumrum und 1274 Kommentaren werden jetzt drei Seiten mit kürzeren Artikelteilen, aber demselben Zubehör (und die mehrfache Werbung würde ich euch ja gönnen) und jedes Mal 1274 Kommentaren geladen. Sinnvoll ist was anderes.

    Gut, Florians ellenlangen Kommentarstränge sind nicht die Regel, aber trotzdem…

    Ach, und blockquotes in Kommentaren müssen auch wieder erkennbar sein.

    Auf dem iPad, auch in Hochkant, sehe ich die komplette Darstellung: Artikel, Sidebar, Rand. iPhone im Querformat genauso. Ich denke, dafür sollte man auch die platzsparendere Version, zumindest ohne Sidebar aktivieren.

  2. #2 MartinB
    26/11/2015

    @cimddwc
    “Es kann doch nicht euer Ernst sein, Artikel an willkürlichen Stellen auf mehrere Seiten aufzuteilen!”
    Bei neuen Artikeln haben wir die Möglichkeit, die Umbrüche per Hand zu setzen oder ganz zu unterdrücken. Für die alten wird man sich aber die Mühe kaum machen…

  3. #3 Fliegenschubser
    26/11/2015

    Ich schließe mich dem Kommentar von cimddwc an. Das Design gefällt, allerdings stört mich das Auseinanderreißen der längeren Artikel in mehrere Seiten.
    Zur Darstellbarkeit auf mobilen Geräten kann ich nichts sagen, da ich ebenjene nicht benutze.

  4. #4 Klaus
    26/11/2015

    Ich seh’ keine Änderung seit gestern oder vorgestern.

    Ich habe aber auch keins dieser modischen Taschendingens, sondern les’ gerne auf’m 21 Zoll-Monitor und bin deshalb & wie bisher zufrieden.
    Muss man alles immer mit- und nachmachen? Offenbar.
    .
    Schön zu sehen, dass (noch) nicht diese Facebook- und Twitter-Kindergartenseuche hier stattfindet. Oder haben meine Browser-Filter die nur gelöscht?

  5. #5 Tina_HH
    26/11/2015

    Ich schließe mich an:
    Die Zerteilung der Artikel auf mehrere Seiten finde ich komplett überflüssig. Ist unübersichtlicher als vorher und man muss mehr klicken. Wozu soll das gut sein?

    Und dass die Zitate per Blockquote nicht mehr als solche angezeigt werden, ist hoffentlich nur ein vorübergehender Fehler.

    Ich habe bei allen Posts immer “blockquote” zum Zitieren verwendet und wenn man das nun nicht mehr erkennt, ist das arg sinnentstellend und in einigen Fällen auch sehr ärgerlich. Insbesondere wenn man dem Zitierten selber kritisch oder gar komplett ablehnend gegenübersteht und es nun auf den ersten Blick so aussehen kann, als hätte man das Zitierte selbst verfasst. Das geht gar nicht! Bitte schnellstmöglich ändern!

    Ansonsten: Das Design finde ich okay.

  6. #6 noch'n Flo
    Schoggiland
    26/11/2015

    Sorry, aber da muss ich widersprechen: das Design ist echt nicht mein Fall.

  7. #7 schorsch
    26/11/2015

    Es wäre schön, wenn es wenigstens die Möglichkeit gäbe, einen Artikel auf einer einzigen Seite zu lesen.

    Gerade auf dem Smartphone ist es nämlich extrem nervig, nach jeweils einem kurzen Lesehäppchen schon wieder nachladen zu müssen.

    Die Ladezeiten rühren nämlich _nicht_ von den langen Texten her – die tragen noch am wenigsten dazu bei.

    Vielmehr sind es neun (in Worten: Neun) Drittseiten, die über diese Seite ihr Javascript auf unseren Smartphones abladen wollen. revsci, facebook, flattr… Dieser (sorry für meine Wortwahl) Rotz lässt die Seite langsam werden.

    Daher hatte ich bislang auf meinem Smartphone nie ein Problem mit den scienceblogs – ich habe Javascript generell abgeschaltet. Aber jetzt kriege ich ein Problem, denn jetzt vervielfachen sich die Ladezeiten um die Anzahl der Seiten eines Artikels!

    Nicht schön, das!

  8. #8 Hav0k
    26/11/2015

    Ich finde das neue “Feature”, mehrere Seiten pro Artikel zu haben, auch unmöglich!

  9. #9 LasurCyan
    26/11/2015

    die zunehmend unsere Seite auf ihren mobilen Plattformen, namentlich Smartphones und Tablets, lesen wollen

    Schon verständlich, aber ich ging eigentlich davon aus, dass das hiesige cms üblicherweise für die unterschiedlichen Endgeräte auch die passenden Erscheinungsformen raushaut..

    Deshalb verstehe ich diese Form des Kompromisses nicht.

  10. #10 LasurCyan
    26/11/2015

    Nachtrag: ‘Zitieren’ in html-syntax sollte aber auf jeden Fall möglich sein. Sonst ist der Sinn eines Kommentars schnell dahin.

  11. #11 misterx
    26/11/2015

    Die Zensurfunktion, aka Spamfilter könnte man entschärfen.

  12. #12 -kalros-
    Vor'm Notebook
    26/11/2015

    Das neue Layout sieht unbewußt etwas frischer aus, nicht so sehr verändert.
    Die Probleme sind auch eher in der Technick. So wird die Seite immer (nerfend) doppelt aufgebaut, vielleicht, weil die Größe der Bilder nicht im HTML stehen.

    Vielleicht solltet ihr mal den Hut rundgehen lassen um jemand das fixen zu lassen.

    Und vielleicht auch um so “Features” wie Beurteilungs-Symbole ( — – ~ + ++) unterm Artikel zu haben.

  13. #13 rolak
    26/11/2015

    Von heute morgen waren die SurrealPolitiker noch offen, daher gestaltete sich eben ein vorher-nachher-Vergleich recht einfach. Besonders auffällig sind entfallenen Kanten und BereichsTrennungen und die größere Schrift im EingabeBereich (also da, wo ich gerade vor mich hin tippe), maulwurfsfreundlich.
    Und ein wahrlich unverfehlbarer ‘Kommentar abschicken’-Schokoriegel…
    ZitatMinusse gabs ja schon, dort noch eines 😉

  14. #14 rolak
    26/11/2015

    Oha, ganz vergessen: Mir persönlich wäre ein wählbarer ‘alles auf einer Seite’-Modus lieber. per cookie, ankreuzen und sich wohl fühlen?

  15. #15 CM
    26/11/2015

    Layout ist Geschmackssache (und mir meist egal). Etwas mehr Stabilität beim mobilen Surfen wäre schön – ich werde es morgen mal wieder versuchen nachdem ich es in der Vergangenheit (ich lese gerne online im Zug) wegen diverser Browserabstürze aufgegeben habe. Na ja, vielleicht hilft ja auch die WP-App für Android …

    Was mir aber jetzt schon fehlt ist der schnelle Überblick, denn ob Beiträge im Ticker auftauchten, war in der Vergangenheit “nicht deterministisch”.

  16. #16 PDP10
    26/11/2015

    @noch’n Flo:

    Das Design an sich finde ich sehr gelungen. Deutlich moderner und aufgeräumter – schon allein durch die serifen-losen Schriften. Nicht mehr so altbacken.

    Aaaber:

    Bei allem anderen kann ich @cimddwc nur zustimmen.
    Aus dem Artikel oben (Achtung! Jetzt kommt der Versuch etwas als Zitat zu kennzeichnen):

    “[..] aber die Seiten werden nun in schneller zu ladende Unterseiten organisiert; [..]

    Das scheint (so verstehe ich das jedenfalls), dem Umstand geschuldet zu sein, dass:

    “[..] sondern vor allem im Interesse unserer Leserinnen und Leser – die zunehmend unsere Seite auf ihren mobilen Plattformen, namentlich Smartphones und Tablets, lesen wollen [..]”

    Dieses Argument – wenn es denn so lauten soll – ist komplett banane.

    Bei Artikeln, die grösstenteils aus Text bestehen, sind die Ladezeiten auch bei Smartphones und Tablets heute komplett ladde – jedenfalls, wenn sie keine erhebliche Menge an (zu grossen – @Florian: du weisst schon 🙂 ) Bildern enthalten.

    Dazu kommt dann noch, wie @cimddwc schon anmerkte, dass die komplette Diskussion unter dem jeweiligen Artikel dann für jede einzelne Unterseite geladen wird.
    Da wird das Argument dann komplett absurd.

    Ein anderer Malus:

    Auch die oben angesprochene Startseite gefällt mir eigentlich sehr gut – aber:
    Da werden jetzt immer nur die neuesten fünf Artikel angezeigt. Für alles ältere muss man auf “weiter” klicken.

    Die Autoren, die nicht jeden Tag einen Artikel raushauen, werden das bestimmt nicht besonders vorteilhaft finden, weil ihre Artikel jedesmal im Laufe eines Tages von den Artikeln der täglich bloggenden Autoren auf Seite 2 verschoben werden.

    Pluspunkte aus meiner Sicht:

    Das Design hatte ich ja schon erwähnt.

    Die Vorschau funktioniert deutlich besser und flüssiger. Sehr gut!

  17. #17 PDP10
    26/11/2015

    Ok. Mit dem I-Tag funktioniert das zitieren jedenfalls noch …

  18. #18 Dampier
    26/11/2015

    Das Design finde ich sehr aufgeräumt, gefällt mir soweit (da gewöhnt man sich eh sehr schnell dran).

    Ich finde aber, es gibt heutztage KEINEN Grund, Artikel willkürlich zu zerteilen. Wir surfen ja schließlich nicht mehr mit 14.400er Modems. Ladezeit ist wahrlich kein Argument (zumal wenn der gesamte Kommentarstrang jedesmal mitgeladen wird).

    Der Grund wird also sein, mehr Klicks zu generieren und damit mehr Werbegelder einzunehmen. (Andererseits. so dämlich kann doch kein Werbekunde sein, dass er nur die Klickzahlen zugrundelegt. Jeder sieht doch, dass durch zerteilte Artikel mehr Klicks generiert werden, ohne dass der Traffic wirklich höher ist – das hat mich an dem Geschäftsmodell schon immer gewundert ..)

    Mein eigener Artikel von neulich ist jetzt auf 11 (elf!) Seiten aufgeteilt. Ich finde nicht, dass er dadurch irgendwie besser zu lesen ist. Was da auf jeden Fall fehlt, ist eine Druckversion, also der gesamte Text auf einer Seite!

    Bin bislang noch skeptisch, fühle mich als Klickvieh missbraucht. Nochmal: ich sehe keinen technischen Grund, die Artikel aufzuteilen. Ich plädiere dafür, diese Zerteilung der Artikel rückgängig zu machen.

    Gruß
    Dampier

  19. #19 Dampier
    26/11/2015

    BTW die Smilies kann ich nicht mehr sehen, werden durch irgendwelche komischen Platzhalter ersetzt.

    Test
    🙂
    🙂
    😉
    ;))
    :]

  20. #20 Karl Mistelberger
    26/11/2015

    Responsives Webdesign, ursprünglich von Ethan Marcotte in A List Apart definiert, reagiert auf die Bedürfnisse der Nutzer und der Geräte, die sie verwenden. Das Layout verändert sich auf Grundlage der Größe und der Funktionen des Geräts. Wenn Nutzer mit einem Telefon Inhalte zum Beispiel in einer einzelnen Spaltenansicht sehen, könnte der gleiche Inhalt auf einem Tablet in zwei Spalten erscheinen.

    Davon will Scienceblogs wohl nichts wissen.

    https://developers.google.com/web/fundamentals/design-and-ui/responsive/?hl=en

    https://www.google.de/search?q=wordpress+responsive+webdesign

  21. #21 PDP10
    26/11/2015

    @Dampier:

    “Mein eigener Artikel von neulich ist jetzt auf 11 (elf!) Seiten aufgeteilt. Ich finde nicht, dass er dadurch irgendwie besser zu lesen ist. Was da auf jeden Fall fehlt, ist eine Druckversion, also der gesamte Text auf einer Seite!”

    Äh, ja. Gerade mal angesehen. WTF?!?!

    Es muss ja gar keine extra “Druckversion” sein. Die Hoffnung, für jeden Artikel / jede Seite / jede irgendwas im Web eine vernünftige Druckversion zu kriegen, habe ich schon 1998 aufgegeben.

    Aber ich will einen Link nach der Art: “auf einer Seite lesen”!
    (Liebe SB Programmierer: Das ist übrigens bei allen grossen Online-Medien Standard).

    Wenn sowas nicht vorhanden ist – und ich dann, wie bei deinem verhackstückten Artikel sehe, dass ich Elfmal! auf “Weiter” klicken müsste, um den Artikel komplett zu lesen – mach ich den Tab zu und les was anderes …

    PS: Womit ich im Falle deines Artikels ganz entschieden was verpasst hätte – hab ihn damals mit Vergnügen gelesen …

  22. #22 PDP10
    26/11/2015

    BTW: Wieso funktioniert das “Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare via E-Mail.” nicht mehr?

    hatte den Haken gesetzt, kann ihn jetzt sehen, wo ich das schreibe …

  23. #23 Dampier
    26/11/2015

    PS: Womit ich im Falle deines Artikels ganz entschieden was verpasst hätte – hab ihn damals mit Vergnügen gelesen …

    Danke :]

  24. #24 Dampier
    26/11/2015

    Was mir noch aufgefallen ist:

    Der Avatar des Artikelautoren wird in der Übersicht nicht mehr angezeigt.

    Die Anzahl der Kommentare wird in der Übersicht nicht mehr angezeigt.

    find ich doof.

  25. #25 Alderamin
    27/11/2015

    Die Kommentare auf mehrere Seiten zu verteilen hätte ich ok gefunden, aber doch nicht die Artikel! Das nervte mich schon bei FAZ online. Und jedesmal die ganzen Kommentare und Drittanbieterseiten zu laden ist eher kontraproduktiv, wenn man die Ladezeiten verkürzen will.

    Aber das Design ist schick. Blockquotes wurden schon erwähnt.

  26. #26 Chemiker
    27/11/2015

    die Seiten werden nun in schneller zu ladende Unterseiten organisiert; statt langer und eine scheinbar ewige Ladezeit beanspruchender “Riemen” sind sie in einzelne, kürzere Seiten portioniert, die man dann durch anklicken weiterblättern kann.

    Ja, kennt man und haßt man. Das mag zwar die Werbe­einnah­men erhöhen, aber für die Benutzer ist es eine Pest.

    (1) ewig lange Wartezeiten, wenn man mal zwei Absätze zurück­blättern will, (2) keine Chance, das Zeug mal schnell in einem Tab zu öffnen und später offline zu lesen, (3) die in-page-Such­funktion des Browsers wird nutzlos, wenn kein Text da ist, in dem man suchen könnte, (4) und letztlich ist die Text­länge bei der Lade­zeit ohnehin das geringste Problem — Bilder und vor allem automagisch startende Videos sind da die echten Fresser.

    Ich kann durchaus Texte lesen, die länger als ein Tweet sind. Auf Science­­blogs bin ich damit viel­leicht nicht ganz allein.

  27. #27 Hans
    27/11/2015

    Ich schliesse mich den vorherigen Kommentatoren an.
    Das Argument mit den Ladezeiten ist Unfug, wenn sehr viele Kommentare trotzdem alle geladen werden.
    Und ich ziehe es ebenfalls vor einen Beitrag auf einer Seite zu lesen und nicht alle 3 oder 4 Absätze einen “Weiter”- Button anklicken zu müssen.

    Vom Design der Seite bin ich auch nicht so begeistert, da ich grundsätzlich ein Fan von solchen Designs bin, die, wenn sie einmal festgelgt sind, möglichst nicht mehr geändert werden. Und das hat nach meiner Auffassung auch bei so umfassenden Änderungen wie jener von statischen zu dynamischen Webseiten noch so zu sein. Aber ich weis auch, dass es heutzutage fast keine statischen Webseiten mehr gibt, und meine diesbezügliche Meinung nur eine von sehr vielen ist, weshalb sie wahrscheinlich im statistischen Rauschen verschwinden wird.


    Dampier, #18


    Mein eigener Artikel von neulich ist jetzt auf 11 (elf!) Seiten aufgeteilt. Ich finde nicht, dass er dadurch irgendwie besser zu lesen ist.

    Ich hab das jetzt gerade auch mal bei meinem Beitrag überprüft. Da kommen 9 Seiten bei heraus und besser zu lesen ist er dadurch auch nicht. Im Gegenteil ist er an zwei Stellen sogar schlechter zu lesen. An der einen deshalb, weil die Seite mit einem Bild anfängt, an der anderen, weil sie mit einem Zitat anfängt, dessen Einleitung auf der vorherigen Seite steht.

    Ich ziehe es nicht nur in solchen Fällen, sondern bei Sachtexten gundsätzlich vor, alles auf einer Seite zu haben. Bei getrennten Seiten habe ich auch gern mal die untere Hälfte der Seite n zusammen mit der oberen Hälfte der Seite n+1 gleichzeitig sichtbar.

    Und dass das zitieren mit blockquote nicht mehr funktioniert ist ebenfalls nicht gut. Dazu hat Tina_HH ja schon das wesentliche geschrieben. Dem stimme ich voll und ganz zu.

    Ach ja, dass die Kommentarnummern jetzt rechts stehen, finde ich ebenfalls nervend, weil man dann nicht mehr auf einem Blick sieht welcher Kommentar nun mit welcher Nummer versehen ist. Da ich Zitate fast immer mit dem Namen der Kommentartorin/ des Kommentartor und der Nummer des Kommentars einleite, ist es nicht mehr so einfach, beides gleichzeitig zu überprüfen, wenn man aus irgend einem Grund mal zu dem zitierten Kommentar zurück scrollen will. – Und das kommt bei mir häufiger mal vor.

  28. #28 Hans
    27/11/2015

    Wow! – Mit nur 2 links ist mein letzter Kommentar schon in der moderation gelandet…

  29. #29 ElSaxo
    27/11/2015

    Die zerrupften Artikel sind einfach nur der Graus!

  30. #30 Lercherl
    27/11/2015


    die Seiten werden nun in schneller zu ladende Unterseiten organisiert; statt langer und eine scheinbar ewige Ladezeit beanspruchender “Riemen” sind sie in einzelne, kürzere Seiten portioniert, die man dann durch anklicken weiterblättern kann.

    Diese Argumentation finde ich in höchstem Maße unredlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Blogbetreiber hier nicht wissen, was die Ladezeiten ausmacht. Nachdem schon 25 Kommentatoren vor mir ihre Meinung zum Zerhacken von Blogartikeln kundgetan haben, erspare ich mir ein weiteres “me too”.

    Sinnvolle Neuerungen wären für mich:

    * Mehr Artikel pro Seite, 20 oder so statt 5, das ist absurd wenig – erspart überflüssiges Herumklicken, ganz ähnlich wie bei den zerhackten Artikeln, und verhindert, dass Artikel schon nach wenigen Stunden von der Startseite verschwinden und daher leichter übersehen werden.

    * Einfache grafische Tools für Kommentare. Ganz wenige Funktionen genügen (Zitat einfügen, Hervorheben, Link einfügen und vielleicht noch ein oder zwei). So wie es jetzt ist, muss man ahnen oder erraten, welche HTML- oder sonstige Syntax die Blog-Software versteht.

  31. #31 2xhinschauen
    27/11/2015

    Mir ist ebenfalls das Design weitgehend egal, ich will mich hier nur bilden.

    + Artikel teilen ist nur ok, wenn es eine “Druckversion” wie z.B. bei SPON gibt. Werbefrei. Und der Button dazu sollte ganz oben sein, dass man den sofort klicken kann.

    + Ich scließe mich Schorsch #7 an: Es ist die Werbung, die die Seiten langsam macht. Auf meinem alten S3-Händi um die 15…30 Sekunden, während der der Text ständig hin- und herspringt und phasenweise auch wieder verschwindet. Im Hintergrund laden geht auch nicht, weil viele Werbeeinblendungen offenbar warten, bis sie den Fokus haben. Das Ladeverhalten ist auch aus Sicht der Werbetreibenden kontraproduktiv: Man ist genervt und voreingenommen. Ja, SB braucht das Werbegeld, aber…..

    + Kommentare in Threads zu verschachteln finde ich überhaupt nicht gut. Heise.de macht das, die reine Pest, Überblick null. Man behält den Überblick nur dann, wenn die Kommentare hintereinander numeriert auftauchen. Man kann es ja machen wie blog.gwup.net, dass die Kommentare nicht automatisch mitladen, und man kann die sequentiellen Kommentare auch in 100-Päckchen auf Seiten verteilen (die man dann direkt ansteurn kann, um mit mehreren Besuchen einer laufenden Debatte zu folgen oder teilzunehmen)

    >> ich habe Javascript generell abgeschaltet
    Das geht auch auf Smartphones? Wie??

  32. #32 cimddwc
    27/11/2015

    @MartinB

    “Bei neuen Artikeln haben wir die Möglichkeit, die Umbrüche per Hand zu setzen oder ganz zu unterdrücken.”

    Auf sowas hatte ich gehofft. 🙂 Wenn man dann noch global die Teilung alter Artikel abschalten würde, wären wohl alle zufrieden…

    @Alderamin:

    “Die Kommentare auf mehrere Seiten zu verteilen hätte ich ok gefunden”

    Ich nicht. Macht es zu umständlich, wenn man sich auf mehrere beziehen will oder mal (im Browser, vgl. Chemikers Grund (3)) suchen will, ob/ dieses oder jenes schon erwähnt wurde. Und falls man die Kommentarseiten auch noch inline per AJAX (ohne Seitenneuladen) nachladen würde (wie z.B. bei derstandard.at), könnte man nicht mal mehrere Tabs verwenden…

  33. #33 Withold Ch.
    27/11/2015

    Positiv:
    Das neue Layout gefällt mir gut, wirkt entstaubt.

    Negativ:
    Die Aufteilung der Artikel ist lästig, denn beim Kommentieren möchte man “zur Sicherheit” immer wieder rasch zum Artikel zurückgehen können.
    Deshalb habe ich mir bereits angewöhnt, die Seite in zwei Browsern (oder Tabs) gleichzeitig zu öffnen, ist zwar umständlich, aber immer noch schneller, als durch den aufgeteilten Artikel hin und zurück zu klicken, um die gesuchte Stelle zu finden.

    Durch die Umstellung sind bei einem Kommentar die Links verloren gegangen. Muss man da was im Quelltext ändern, damit dies nicht passiert?

  34. #34 Tina_HH
    27/11/2015

    Nachdem ich jetzt ein paar Artikel mit der neuen Zerstückelung gelesen habe, muss ich sagen: Es gefällt mir wirklich überhaupt nicht! Unübersichtlich und nervend.

    Ich mag es generell nicht, wenn Dinge, die gut waren, plötzlich verschlimmbessert werden. Die oben angeführten Gründe (Smartphone- und Tablet-Leser) finde ich wenig bzw. gar nicht überzeugend. Bitte überlegt euch nochmal, ob ihr das wirklich so lassen wollt.

    Wenn die Zerstückelung der Artikel so bleibt, werde ich in Zukunft wahrscheinlich wesentlich weniger Lust haben, hier etwas zu lesen. Was schade wäre, da ich seit Jahren ausgesprochen gerne die ScienceBlogs lese und gelegentlich auch kommentiere.

  35. #35 Earonn
    27/11/2015

    Mir gefällt das neue Layout nicht, aber geschenkt, das ist mein persönlicher Geschmack, den ihr nicht zu bedienen braucht.

    Aufgeteilte Artikel – ganz übel
    Inwieweit das bei Mobilgeräten besser ist, kann ich nicht sagen, da ich immer am Rechner lese, aber da haben sich ja schon einige gemeldet.

    Mir sind es auch zuwenig Artikel auf der Startseite, auf den Nachteil für seltener bloggende Autoren wurde ja schon hingewiesen.

    Aber auch: vielen Dank für euer Mühe, dafür, dass die Scienceblogs so verhältnismäßig rund laufen, dass ihr euch die Gedanken gemacht und etwas Neues versucht habt!

  36. #36 schorsch
    27/11/2015

    youtube.com, linkedin.com, google.com, facebook.com, doubleclick.net, ioam.de, ytimg.com, akamaihd.net, google-analytics.com, xplosion.de, wordpress.com, addthis.com, mxcdn.net, wp.com, revsci.net, interactivemedia.net, twitter.com, flattr.com, adtechus.com, theadex.com…

    Ich muss mich entschuldigen, ich habe mich gestern offenbar verzählt. Es sind nicht neun, sondern mind. zwanzig Drittanbieter, die die Leser der Scienceblogs mit ihren Javascripteinblendungen belästigen.

    Das bedeutet nicht nur, dass dieser ganze Quatsch als dynamischer Inhalt bei jedem Blättern nachgeladen werden muss, und u. U. die ganze Seite hängt, weil irgendeiner von diesen Javascriptlieferanten hängt.

    Das bedeutet auch, dass für jedes Blättern dutzende DNS-Anfragen gestartet werden – und wer von lahmer DNS-Auflösung betroffen ist, dem helfen auch die schnellsten Verbindungen nicht weiter.

    Wenn ihr wirklich ein Interesse daran habt, die Webseite für mobile Surfer komfortabler zu machen, dann schmeisst dieses Drittanbieter-Javascript raus.

    Das wäre auch sehr im Sinne des Datenschutzes und der Privatsphäre Eurer Leser, denn der weitaus größte Teil dieses Javascript-Geschampels dient ausschließlich dazu, die Leser zu tracken und Bewegungsprofile über sie anzulegen.

    Ziemlich unappetitlich, das.

  37. #37 Roland B.
    27/11/2015

    Hässlich und unübersichtlich.

  38. #38 Theres
    27/11/2015

    Huh … urgh … wie scheußlich – und ja, ich habs extra auf dem Smartphone gelesen. Abscheulich.

    Liebe SB Redaktion: Schickt eure Designer doch mal in nen Fortbildungskurs, oder probiert das mit euren Smarties vorher selbst aus. Geht so gar nicht.

  39. #39 Struppi
    27/11/2015

    Also mehrere Seiten für einen Artikel nervt wirklich (wie auch bei allen anderen Online Angeboten die das eingeführt haben), für den User ist es definitiv negativ.

    Und wie schon gesagt wurde, ihr ladet soviel fremden Content, das ist deutlich belastender, als ein überlanger Artikel.

    Dann enthält euer HTML Code einen schweren Fehler. Man erkennt es schon in der Quelltextansicht im Browser oder im Validator https://validator.w3.org/nu/?doc=http%3A%2F%2Fscienceblogs.de%2F2015%2F11%2F26%2Fwir-haben-uns-veraendert%2F%3Futm_source%3Drss%26utm_medium%3Drss%26utm_campaign%3Dwir-haben-uns-veraendert

    Meine Vermutung ist, dass es am DIV Element im header liegt.

  40. #40 Axel
    27/11/2015

    Weiterblättern hat durchaus Vorteile, so können die Autoren die jeweilige Verweildauer sowie die Akzeptanz nachvollziehen. Das kennt man ja von YouTube, wenn Videos auf mehrere Teile aufgeteilt werden. Die erste Folge ist gut besucht, alle weiteren stoßen je nach dem auf geringeres Interesse. Anhand der Differenz der Abrufe kann bereits vor dem Abruf auf den Ihnhalt geschlossen werden. Die Einführung einer Abrufstatistik in den Artikeln wäre demnach Leserorientiert.

    Zu den Kommentaren und den Zitaten: Sehr viele benutzerfreundlich Blogs führen neben dem Kommentarfeld eine Formartierhilfe zur Syntax auf. Warum ihr nicht?

  41. #41 JoselB
    27/11/2015

    Weil mich die Seitenaufteilung so ärgert, dass ich dazu keinen sinnvollen Kommentar schreiben kann, gibts von mir nur ein “me too”. (Obwohl: Mir war das bisher bei anderen Seiten nie negativ aufgefallen. Seiten mit zerstückelten Artikeln fand ich bisher immer allgemein grausam verunstaltet und innhaltlich bestenfalls mittelmäßig, weswegen mich nie was vom dem Kreuzchen im Browser oben rechts fern gehalten hat. Erst jetzt die Umstellung bei scienceblogs.de zeigt mir, dass die Zerstückelung wohl mit zu diesem Urteil geführt hat).

  42. #42 Tina_HH
    27/11/2015

    Gibts denn Hoffnung, dass das Zerstückeln der Artikel (in zudem noch viel zu kurze Abschnitte) wieder rückgängig gemacht wird?

    Falls nicht, ist ein gut sichtbarer und erreichbarer Button (oben) “Alles auf einer Seite lesen” wirklich zwingend…

  43. #43 Fliegenschubser
    27/11/2015

    Mir fiel gerade noch ein weiterer Kritikpunkt auf/ein:
    Ich vermisse den “Last 24h” Button in der Leiste oben.

  44. #44 Lercherl
    27/11/2015

    Weiterblättern hat durchaus Vorteile, so können die Autoren die jeweilige Verweildauer sowie die Akzeptanz nachvollziehen

    Und wie wir erfahren haben, auch mehr Geld durch mehr Klicks. Also ein klarer Fall von Interessenskonflikt Autoren/Betreiber auf der einen und Leser auf de anderen Seite. Für letztere hat Weiterblättern NUR Nachteile.

  45. #45 user unknown
    27/11/2015

    Der Kritik schließe ich mich weitgehend an. Auch ich benutze kein Smartphone zum Lesen der Seiten.

    Seitenumbruch am Bildschirm finde ich albern, zumal die Begründung falsch ist. Nur bei Kommentarmengen > 100, 200 stellte sich ein Teergrubeneffekt ein – den hätte man hier dann mehrfach.
    Schlechte Durchsuchbarkeit des Textes finde ich auch ärgerlich.

    Die fehlende Auswertung von blockquote stört mich auch. Gibt es eine alternative Zitierweise?

    > Sowas (E-Mail-Style) habe ich schon gesehen.

    Klappt nicht, schadet aber auch nicht. Generell fehlt eine Darstellung/Hilfe zu erlaubten/funktionierenden Tags.

    Positiv: Über dem ‘Kommentar abschicken’-Button die Benachrichtigungsbox ist ergonomisch sinnvoll platziert. Früher habe ich die oft übersehen. 😉


    def codetest (code: foo) {
    println ("0O1l foo = " + foo)
    }

    Das code-Tag funktioniert rudimentär (Einrückung nicht möglich).

    def pretest (code: foo) {
    println (“0O 1l foo = ” + foo)
    }

    Bilder in Kommentaren gehen nicht?

    Dass das HTML nicht mal regelkonform ist, ist die Krönung. Das würde ich gar nicht bezahlen.

    • #46 cimddwc
      27/11/2015

      Doch, mittlerweile sind blockquotes wieder sichtbar. (Danke dafür.) Wenn bei dir nicht, ggf. neu laden wg. Cache.

      Bilder in Kommentaren werden eigentlich in jedem WordPress-Blog rausgefiltert (bei normalen Kommentatoren zumindest).

  46. #47 Karl Mistelberger
    27/11/2015

    > Chemiker #26
    > (1) ewig lange Wartezeiten, wenn man mal zwei Absätze zurück­blättern will, (2) keine Chance, das Zeug mal schnell in einem Tab zu öffnen und später offline zu lesen, (3) die in-page-Such­funktion des Browsers wird nutzlos, wenn kein Text da ist, in dem man suchen könnte, (4) und letztlich ist die Text­länge bei der Lade­zeit ohnehin das geringste Problem — Bilder und vor allem automagisch startende Videos sind da die echten Fresser.

    An der Größe der Bilder liegt es nicht.

    Ich habe auf dieser Seite die Entwicklerwerkzeuge des Browsers geöffnet und dort lese ich:

    Seitengröße 528 kb, Ladezeit 5,4 Sekunden

    Meine Leitung lädt 528kb in weniger als einer halben Sekunde, die übrigen 4,9 Sekunden sind Masturbation von scienceblogs.de. Die damit verbundenen Ladezeiten sind ein guter Grund öfter einmal woanders zu lesen.

  47. #48 rolak
    27/11/2015

    ZitatMinusse

    Na da hat sich aber Einiges getan – nicht nur ein angenehmes Einrücken, sondern auch two shades of gray als Marker, so daß im Gegensatz zu ‘alt’ jetzt auch italics in Zitaten heraushebenderweis erhalten bleibt. Max 😉

  48. #49 rolak
    27/11/2015

    hihi, aktuell kann diese WP-Lebensform ihre eigenen smileys nicht darstellen. War ;‍-‍)

    Ich liebe diese während Umstellungen unvermeidbaren (und damit üblichen) winzigen Nickeligkeiten. Das mit dem blockquote dürfte auch nur ein wenig css gewesen sein…

  49. #50 PDP10
    27/11/2015

    Schliesse mich @rolak an:

    Nicht nur, dass jemand irgendwo eine Schraube gelöst hat, so dass Blockquotes wieder gehen … sie sehen auch noch viel schicker und übersichtlicher aus!

    Sehr schön und danke an den Admin, der das “mal eben” geändert hat … 🙂

  50. #51 PDP10
    27/11/2015

    Wenns jetzt noch diesen magischen, in irgendeiner Kerkerdimension eingesperrten “Auf einer Seite lesen” Button / Link gäbe wären hier, glaube ich, sehr, sehr, sehr, also ganz viele, Leute glücklich und hätten gar nix mehr zu meckern … 🙂

    Und wer die Artikel gerne auf mehreren Seiten lesen möchte, hätte auch was davon.

  51. #52 DasKleineTeilchen
    terra
    28/11/2015

    you godda be kiddin me?!? ernsthaft?!? ihr bringt allen ernstens die zerkaute mär von den smartfon- und tabletnutzern als “argument” für diese überflüssige verschlimmbesserung der artikelaufteilung?!? ich dachte ich wäre hier bei *science*blogs und nicht bei nem bescheuerten startup, daß alle 1/2 jahre seine site “verbessern” muss? genau DAS war doch das geile; ALLES auf einer seite.

    ja sorry. aber echt scheisse. da werde ich auch nicht aus falsch verstandener treue euphemistisch: rückschritt als “fortschritt” verkaufen ist scheisse!

  52. #53 DasKleineTeilchen
    terra
    28/11/2015

    design is ok. aber auch nur das.

    (immer diese überflüssigen style-relaunches, heise hat auch gerade eher kommentarlos die startsite ver”neu”ert. fckn hate this bullshit for nothing.)

  53. #54 Hans
    28/11/2015

    Axel, #40

    Weiterblättern hat durchaus Vorteile, so können die Autoren die jeweilige Verweildauer sowie die Akzeptanz nachvollziehen.

    Ob das wirklich so stimmt wage ich zu bezweifeln.

    Das kennt man ja von YouTube, wenn Videos auf mehrere Teile aufgeteilt werden. Die erste Folge ist gut besucht, alle weiteren stoßen je nach dem auf geringeres Interesse.

    Das hängt nach meiner Meinung aber vom Inhalt ab. Wenn mir ein Video nicht gefällt, dann schau ich es erst gar nicht zu Ende. Wenn es mir gefällt, dann schau ich auch alle Teile, wobei dann aber wirklich die Frage zu klären ist, ob es nicht auch in einem Stück gegangen wäre.

    Anhand der Differenz der Abrufe kann bereits vor dem Abruf auf den Ihnhalt geschlossen werden.

    Häh!? – Also ein Video ist in zwei Teile A und B aufgeteilt und anhand der Aufrufe von Teil A kann ich darauf schliessen, was ich in Teil B zu sehen bekomme? – Wie soll das denn gehen?

    Die Einführung einer Abrufstatistik in den Artikeln wäre demnach Leserorientiert.

    Naja, eine Abrufstatistik ist in erster Line für die Autoren interessant, um zu sehen, wieviele Leute sie erreichen. Für Leser eher weniger.

  54. #55 noch'n Flo
    Schoggiland
    28/11/2015

    Ganz ganz früher wurde bei SB ja neben einem Kommentar nicht nur das Datum, sondern auch die Uhrzeit, wann er abgegeben wurde, angezeigt. Gibt es bei der neuen Software vielleicht auch solch eine Möglichkeit?

  55. #56 cimddwc
    28/11/2015

    Gerade noch ein Problem im Feed (alle SB-Artikel) bemerkt, abgerufen über Feedly:
    Florians Stern-Kometen-Artikel, der im Web einteilig ist (vmtl. weil er das so eingestellt hat), war im Feed gekürzt – OHNE Hinweis, dass es noch weiter geht…

  56. #57 BreitSide
    28/11/2015

    noch’n Flo Schoggiland 28/11/2015
    Ganz ganz früher wurde bei SB ja neben einem Kommentar nicht nur das Datum, sondern auch die Uhrzeit, wann er abgegeben wurde, angezeigt. Gibt es bei der neuen Software vielleicht auch solch eine Möglichkeit?

    1) +1!
    2) Gäbe es eine Möglichkeit, dass die Kommentar-Nummern bleiben, wenn man auf einen Kommentar antwortet?
    3) Die “Antwort”-Funktion sollte nicht nur in der eMail-Benachrichtigung auftauchen, sondern auch bei den einzelnen Kommentaren.
    4) Könnte man nicht – wie in anderen Foren – das Schreiben des ersten Kommentars als “konkludenten Auftrag” interpretieren, folgende Kommentare zugeschickt zu bekommen? Ich weiß, rolak, das liegt an mir und wird nicht besser… 😆
    5) Ach ja, das Nicknaping sollte auch etwas effektiver verhindert werden. Wozu sollte die Angabe meiner eMail-Addy denn sonst gut sein? Die automatische Belieferung mit weiteren Kommentaren wurde mir ja schon als Faulheit ausgelegt (nicht ganz zu Unrecht…), wozu also dann sonst die Addy?

  57. #58 2xhinschauen
    29/11/2015

    So einig sind sich Foristen aber wirklich selten oder? *grübel

  58. #59 gaius
    29/11/2015

    @noch’n Flo
    @BreitSide
    Das wären tatsächlich intelligente Verbesserungen.

    Wo wir gerade am Wünschen sind: Ich würde gerne in der Artikelübersicht sehen können, wann der LETZTE Kommentar zum jeweiligen Artikel abgegeben wurde. Man könnte daran sofort sehen, ob man was verpasst hat, und ob ein Thread noch “aktiv” ist.

    Die paar neuesten Kommentare, die in der Seitenleiste angezeigt werden, reichen häufig nicht aus, wenn man mehrere Tage nicht da war oder viel los ist, z.B. beim Schreibwettbewerb.

  59. #60 gaius
    29/11/2015

    Mal was Positives:

    – Ich finde es gut, dass sich jemand Gedanken über Verbesserungen macht

    – Mir gefällt die neue Optik

    – Es freut mich zu sehen, dass die Kommentare zu Veränderungen führen. Die neue Darstellung von Zitaten z.B. ist ein echter Fortschritt.

  60. #61 Dampier
    29/11/2015

    Ich würde mir noch wünschen, dass die Anzahl der jeweiligen Artikelkommentare wieder auf der Hauptseite angezeigt wird.

    Ansonsten danke erstmal, dass ihr hier eure Leser zumindest anhört.

  61. #62 noch'n Flo
    Schoggiland
    29/11/2015

    @ gaius:

    Die paar neuesten Kommentare, die in der Seitenleiste angezeigt werden, reichen häufig nicht aus, wenn man mehrere Tage nicht da war oder viel los ist, z.B. beim Schreibwettbewerb.

    Wieviele neue Kommentare in der Seitenleiste angezeigt werden, kann der jeweilige Blogger selber einstellen – bei Florian Freistetter sind es bspw. 15, bei den meisten anderen Bloggern derzeit nur 5.

  62. #63 gaius
    29/11/2015

    @noch’n Flo

    Ich weiss, wir habens da bei Florian schon gut. Reicht aber trotzdem manchmal nur für ein paar Stunden …

    Und mehr einstellen will er irgendwie nicht (obwohl ich finde, dass das in der langen Seitenleiste auch keinen Unterschied mehr machen würde).

  63. #64 user unknown
    29/11/2015

    C’est ci

    n’est pas

    un remarque.

    Oh, ja, wie schön!

  64. #65 Karl Mistelberger
    30/11/2015

    Die Frage wurde hier schon öfters gestellt: Muss denn ein Beitrag mit tausend oder zweitausend Worten auf mehrere Seiten verteilt werden?

    Bei wasgeht ist der Kommentar zu Olympia exakt 457 Worte lang. Trotzdem wird er auf zwei Seiten verteilt. Die erste enthält 457 und die zweite 0 Worte.

    Es lebe der Schwachsinn!

  65. #66 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2015/11/29/wintermarkt/
    30/11/2015

    Bei Klausis Cryptokolummne 500 Wörter, davon 33 auf Seite 2.

  66. #67 Alderamin
    30/11/2015

    @gaius

    Ich weiss, wir habens da bei Florian schon gut. Reicht aber trotzdem manchmal nur für ein paar Stunden …

    Ich hab’ den Link “Kommentare als RSS” angeklickt, dann richtet Firefox ein dynamisches Lesezeichen für die Kommentare des jeweiligen Blogs ein. Normalerweise hat man dann bei allen Blogs die letzten 15 Kommentare (Voreinstellung; die selbe Anzahl hwird nachgeladen, wenn die Kommentare in einem Feedreader abonniert und vorher offline war).

    Bei Florian hatte ich mal gefragt, ob er die Zahl nicht erhöhen könnte, je höher, je lieber. Hat er dann auf 100 gesetzt 😀 Seitdem reicht die Liste für mehrere Tage. Wer braucht dann noch die Kommentarliste in der Seitenleiste?

  67. #68 gaius
    01/12/2015

    @Alderamin

    Ich hab mit RSS mal rumprobiert, hatte mich aber überhaupt nicht überzeugt. Vielleicht hab ichs aber nur nicht richtig begriffen …

    Auf jeden Fall ist mir das “freie” Lesen im Internet am liebsten. Aber danke für die Anregung, vielleicht teste ichs nochmal.

  68. #69 Karl Mistelberger
    01/12/2015

    Zum neuen Layout im Allgemeinen:

    Weniger ist mehr und was ich lesen will baut sich momentan ziemlich flüssig auf:

    http://scienceblogs.de/primaklima/2015/07/26/der-neue-dies-und-das-endlich-zurueck/

    Beim Klicken auf diesen Link ist der Text nach sechs Sekunden sichtbar und steht wie eine Eins. 🙂 Dass es im Hintergrund noch weitere 24 Sekunden lang wuselt bis der Datentransfer komplett ist stört mich überhaupt nicht.

    Die überflüssige Paginierung der Beiträge ist verschwunden.

    Ich hoffe es bleibt bei diesen Verhältnissen. Momentan geht mir nur die Vorschau beim Kommentieren ab.

  69. #70 BreitSide
    Beim Deich
    01/12/2015

    Ich hab jetzt bei Mathlog eine weitere Unart entdeckt, die bisher nur bei einem einzigen Beitrag, den ich verfolgt hatte, aufgetreten war:

    Die Kommentare werden umgebrochen!

    Und noch nicht einmal so, dass ich (wie angeklickt) auf den letzten Kommentar komme, sondern auf den Start des Freds. Dann muss ich erst einmal an den Schluss der Seite, wo ich den Umbruch erkenne (nach 50 Kommentaren! Georg Hoffmann hatte schon über 1.000, also 20 Seiten!) und dann auf die letzte Seite (zum Glück waren´s nur zwei) klicken muss und nochmal die ganze Aufbauerei habe.

    Hier sind wir doch auch schon auf 70? Oder stellt das jeder Blogger selbst ein?

  70. #71 BreitSide
    Beim Deich
    01/12/2015

    Und außerdem werden die Kommentare nach jedem Umbruch neu von 1 an nummeriert 🙄

    Das macht aber nix, da ja eh durch jede Direktantwort die Nummerierung gestört wird…

  71. #72 Alderamin
    01/12/2015

    @gaius

    Ich hab mit RSS mal rumprobiert, hatte mich aber überhaupt nicht überzeugt.

    Benutze ich ja auch nicht. Ich klick’ nur auf den besagten “Kommentare als RSS”-Link (unten bei “Meta” in der Seitenleiste), und im Firefox wird dann ein Lesezeichen-Ordner angelegt, unter dem sich dann für jeden derart abonnierten Blog ein “Kommentare für blogxy”-Lesezeichen wiederfindet, das sich automatisch regelmäßig aktualisiert und die letzten 10-100 Kommentare enthält (waren doch nicht 15 per Voreinstellung, sondern nur 10). Die Links führen mich dann direkt auf den Kommentar in der jeweiligen Artikelseite. Ganz ohne Feedreader (gefiel mir auch nicht so).

    Hab’s gerade auch mal mit dem Internet-Explorer versucht, aber der ist zu blöde dafür und macht nur eine Seite mit all den Links auf. Ich weiß nicht, was Du für einen Browser benutzt.

  72. #73 MartinB
    01/12/2015

    @BreitSide
    Ja, nach wie viel Kommentaren umgebrochen wird, können die BlogerInnen selbst einstellen.
    Den Alles-auf-einmal-Knopf gibt’s jetzt aber zum Glück.

  73. #74 PDP10
    01/12/2015

    @MartinB:

    “Den Alles-auf-einmal-Knopf gibt’s jetzt aber zum Glück.”

    Oh ja! Grad eben gesehen!

    Schickschickschick!

    Und auch sonst sind wohl so einige Anregungen aufgenommen worden. ZB. sind jetzt deutlich mehr als nur fünf Artikel auf der Startseite platziert – was sicher auch die seltener-Blogger freuen wird.

    So wird das was!

    Danke an wen auch immer, dass unsere Mäkeleien hier offenbar ein (oder mehrere) offene Ohren bei den Admins gefunden haben … 🙂

  74. #75 Tina_HH
    02/12/2015

    Danke an wen auch immer, dass unsere Mäkeleien hier offenbar ein (oder mehrere) offene Ohren bei den Admins gefunden haben … 🙂

    Von mir ebenfalls danke dafür.
    Das neue Design gefällt mir inzwischen gut. Sieht moderner aus.

  75. #76 JoselB
    02/12/2015

    Ein Danke auch von meiner Seite. Ich kann jetzt wieder ungestört lesen. Und das mach ich jetzt auch.

  76. #77 Jürgen Schönstein
    02/12/2015

    Zuerst möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich mich bisher aus der Diskussion zurückgehalten habe – nicht aus Desinteresse, sondern weil es mir wichtiger war, alle Anregungen zu lesen und mit Verlag und Technik dann auch, soweit es geht, umzusetzen. Ich hoffe, Ihr habt gemerkt, dass wir diese Anregungen sehr ernst genommen haben und versuchen, sie alle zu implementieren. Wenn was nicht geht, dann nicht aus böser Absicht oder weil wir einfach stur sind, sondern weil es mit den uns verfügbaren Mitteln einfach nicht – oder zumindest nicht einfach – geht.

    Auch meine Bemerkung in meinem obigen Posting, dass die Seiten-Umbrüche der mobilen Performance dienen sollen, war nicht korrekt – genauer gesagt, sie war eine unzulässige “Verdichtung” des Sachverhalts: Die Seitenumstellung insgesamt sollte dazu dienen, unsere Desktop- und Mobilversionen parallel aufzufrischen (bisher hatten wir eine statische Startseite, die auf mobilen Plattformen ganz besonders ineffektiv war), und eigentlich war die Hoffnung, dass unsere Startseite nun auch unsere LeserInnen schneller über das informiert, was neu bei uns ist. Die Seiten-Stückelung hingegen ist etwas, was der Konradin-Verlag zur Vereinheitlichung seiner eigeneren Webauftritte auch von SB.de gewünscht hat. Wer hier schon länger mitliest, wird sich erinnern, dass die Konradin-Mediengruppe Anfang 2014 die Rechte an ScienceBlogs.de übernommen hatte – doch das Seiten-Design und -Layout, das National Geographic unter seiner “Herrschaft” eingeführt hatte, blieb erst mal weitgehend unverändert. Jetzt war’s endlich so weit, dass wir auch visuell eine klarere Distanz zur amerikanischen ScienceBlogs.com-Seite etablieren konnten.

    Ich hoffe, dass uns niemand gram ist, weil Veränderungen immer dazu führen, dass man sich von etwas Vertrautem verabschieden und mit etwas Neuem anfreunden muss. Aber ich bin mir sicher, dass der Nutzen des neuen “Looks” die Umgewöhnung-Kosten mehr als aufwiegt.

    @Karl Mistelberger

    Momentan geht mir nur die Vorschau beim Kommentieren ab.

    Das ist eine der “Geburtswehen”, an denke wir noch arbeiten – wenn ich Firefox benutze, dann gibt’s eine Kommentar-Vorschau, aber mit Safari beispielsweise nicht. Wir arbeiten dran…

  77. #78 Karl Mistelberger
    02/12/2015

    Ich habe gerade bei Astrodicticum Simplex mit Opera kommentiert und da gab es eine Vorschau. Hier gibt es jedoch keine. 😉

  78. #79 Jürgen Schönstein
    02/12/2015

    Wie gesagt, das ist ein Problem, dessen Lösung sich nicht auf einen schnellen Blick erschließt (und es ist nichts, was mit irgend einer Absicht unsererseits so generiert wurde – es ist ein Bug).

  79. #80 2xhinschauen
    03/12/2015

    Im Firefox hab’ ich die Vorschau. Auf dem schmalen Laptopbildschirm habe ich zwar ohne scrollen kaum was davon, aber dafür kann SB ja nix.

    Das allergrößte Ärgernis, das bisherige Ladeverhalten auf meinem alten Samsung S3, ist weg. Meistens lese ich SB auf dem Händi, aber kommentieren praktisch nur auf dem Laptop. Die Seiten springen nicht mehr wild hin und her, und der Text ist lesbar, sobald er dargestellt wird.

    Also ok, so lassen :-))

  80. #81 gaius
    04/12/2015

    Wenn der “Alles auf einer Seite”-Button einen jetzt noch an der Stelle weiterlesen lassen könnte, wo man ist, statt zum Seitenanfang zurückzuspringen, wäre er richtig brauchbar …
    (Ersatzweise über dem Text, dann wärs egal.)

  81. #82 Jürgen Schönstein
    04/12/2015

    @gaius

    Ersatzweise über dem Text…

    Da steht er auch. Über dem Text und unter dem Text. Wenn nichts über dem Text steht, dann besteht der Beitrag nur aus einer Seite…

  82. #83 gaius
    05/12/2015

    @Jürgen Schönstein

    Oh danke, da war ich wohl etwas schnell mit meiner Kritik …

  83. #84 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2015/12/11/kriegsweihnacht/
    12/12/2015

    Ich habe noch einen Feature-Request.

    Wenn man die Folgekommentare abonniert, dann laufen in stark und länger frequentierten Blogs leicht 50 Kommentare und mehr am Tag auf, und nach kurzer Zeit gehen die ungelesen Kommentare dann bei Kommentar 223 los.

    Im Mailprogramm lesen die sich aber schlecht, weil sie immer mit einem langen Zitat beginnen, über das man immer hinwegscrollen muss. Dieses Zitat (hier: “Das sieht man auf den ersten Blick hier: ScienceBlogs.de hat ein neues Gesicht. …”) würde ich komplett streichen. Vielleicht gibt es ja auch Leute, die die Zitate brauchen – ich jedenfalls nicht.

    Deswegen ist es für mich bequemer die Diskussion doch im Web zu verfolgen, aber ein Klick auf “Kommentare” bringt mich leider nicht zum Kommentar, der in der Mail steht. Es gibt eine Kommentarnummer beim Antwortbutton, aber dies ist eine interne Nummer, nicht die Nummer, die mit #223 leicht auffindbar wäre, sondern 38659 oder sowas. Das findet man raus, wenn man mit der Maus über dem Button wedelt und für die Statuszeile “Linkadresse” eingeschaltet hat. Dann kann man zu den Kommentaren springen, und dort über dem #223 ebenso schweben, und mit dem dort in der Statuszeile gezeigten Kommentar vergleichen – ein recht unbequemes Verfahren. Kann man den Kommentar-Link nicht einfach auch auf diesen Kommentar weisen lassen? Ginge es nach mir, würde ich beide Vorschläge umsetzten.

  84. #85 cimddwc
    12/12/2015

    Ich habe eben auf das Wort “kommentierte” in der Mail hinter deinem Namen getippt und bin direkt bei deinem Kommentar gelandet.

  85. #86 user unknown
    https://demystifikation.wordpress.com/2015/12/13/sozialdemokraken/
    14/12/2015

    @cimddwc:
    Stimmt. Das geht. Seht gut.

  86. #87 Braunschweiger
    18/12/2015

    zum Thema “alles auf einer Seite”:

    Kommentator “Chemiker” hat in diesem Kommentar bei “Was geht?” einen kleinen Kniff gepostet, wie sich das Feature des Volltextes automatisch bei allen Links auf die Adresse Scienceblogs.de aktivieren lässt. Benötigt wird ein Add-on (oder Extension) “Redirect” für den Browser.

    zum Thema der Artikel, die auf der Hauptseite zu finden sind:

    Dieser Artikel hier (und vielleicht gilt das auch für andere) ist nur schwer zu finden, da er keinen Anker hat bzw. keinem Blog wie “Geograffitico” angehört, und da er auf der Hauptseite nicht mehr oder gaaanz weit unten steht. Das Veröffentlichungsdatum liegt halt ein paar Tage zurück. Mit Glück findet man einen Link in einem anderen Blogeintrag.

    Und wieso funktioniert in genau diesem Artikel die Vorschau nicht, bei anderen (Blogs, Artikeln) aber schon?

  87. #88 rolak
    19/12/2015

    Wie ein gewisser Braunschweiger freundlicherweise und völlig zu Recht bemerkte, wurde bisher völlig vergessen, das Benötigte zu verlinken.
    Das add-on oder die Erweiterung für FireFox genügt selbstverständlich auch den ab Version 44 vorausgesetzten SignierungsVorschriften: offizielle Quelle von ‘Redirector’.

  88. #89 Jürgen Schönstein
    23/12/2015

    @user unknown
    Die Kommentarbenachichtigung wird durch ein Plugin (JetPack) von WordPress gehandhabt – da können wir nichts dran drehen. Dass das Format der Benachrichtigung nicht besonders schön ist, habe ich auch schon bemerkt, aber die einzige Alternative wäre, keine Benachrichtigung zu haben…

    @Braunschweiger
    Auch die Kommentarvorschau ist durch ein Plugin geregelt (ist ein WordPress-Ding). Dieses Plugin lässt sich aber offenbar nur für die einzelnen Blogs installieren, nicht aber für diese Übersichtsseite – muss man auch erst mal draufkommen.