Sadhus after bathing on the holiest day of the decade at the Maha Kumbh Mela, Allahabad, Uttar Pradesh, India, Asia 
Foto: mauritius images / robertharding / Jordan Banks
Sadhus after bathing on the holiest day of the decade at the Maha Kumbh Mela, Allahabad, Uttar Pradesh, India, Asia Foto: mauritius images / robertharding / Jordan Banks

Der Konradin-Verlag (Betreiber der Plattform ScienceBlogs.de) organisiert für den kommenden Januar/Februar eine Leserreise nach Indien. Wolfgang Hess, Redaktionsdirektor Sonderprojekte bild der wissenschaft, schreibt dazu:

Redaktion von bild der wissenschaft beim Konradin Verlag in Leinfelden-Echterdingen am 11. und 12.3.2012 Wolfgang Hess. Kopfportrait.
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Montag, 4. Februar 2019, Allahabad, Indien. Heute ist einer der Hauptbadetage der Kumbh Mela. Das “Fest des Kruges” ist die größte religiöse Feierlichkeit der Welt – die letzte 2013 zog rund 35 Millionen Pilger an: Für Nicht-Hindus das Foto-Highlight des Jahres.

Sie können dabei sein!

Vom 19. Januar bis 7. Februar sind wir während des deutschen Winters 20 Tage im mittleren Norden Indiens unterwegs. Freundliche Temperaturen, angenehme Luftfeuchtigkeit, kühle Abende und sternenklare Nächte sorgen für perfektes Reisewetter.

Begleitet werden wir von Professor Dr. Volker Sommer, der als international angesehener Primatologe seit 1996 am University College (UCL) in London tätig ist. Er promovierte 1985 in Göttingen, habilitierte dort 1990. Indien-erfahren ist Volker Sommer seit 1981.

Alles Weitere zur Reise erfahren Sie hier – oder kontaktieren Sie uns direkt unter wissenschaft@konradin.de

Es grüßt Sie herzlich
Ihr Wolfgang Hess
Redaktionsdirektor Sonderprojekte bild der wissenschaft

Kommentare (2)

  1. #1 Thilo
    11/09/2018

    8990,- im Doppelzimmer, 12320,- im Einzelzimmer. Sehr exklusive Sache :-)

  2. #2 Beobachter
    11/09/2018

    … Eine sehr exklusive Sache für die exklusiven Blogger und exklusiven Leser und Kommentatoren von ScienceBlogs –
    für die “Zielgruppe” halt …
    Das “gemeine Volk” hat da nix zu suchen …