3vor10

1. Aus für die Bienen?

Fast jedes Jahr gibt es besorgniserregende Meldungen über das unerklärliche Sterben von zigtausenden Bienenvölkern. Mal ist die Varroa-Milbe dafür verantwortlich, dann wird das rätselhafte CCD (Colony Collapse Disorder) diagnostiziert oder es ist das Insektizid Chlotiandin, das – wie letztes Jahr in Baden – den Bienen den Garaus macht. Solche Meldungen sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen…

“Es gibt keine einheitliche Todesursache, aber weltweit sterben Bienenvölker. Es ist denkbar, dass der Niedergang der Tiere nicht mehr aufzuhalten ist.”

→ Weiterlesen: [Michael Odenwald | Focus-Online]

2. Diss-Tools

Eine Doktorarbeit ist zunächst einmal Fleißarbeit. Recherchieren, exzerpieren, transkribieren… allein die Bewältigung der Materialfülle und Daten ist eine ernstzunehmende Herausforderung. Glücklicherweise gibt es inzwischen viele wertvolle Hilfsmittel und Tools. Monica Mayer, die ihre Dissertation fast fertiggestellt hat, verrät ihre besten Software-Helfer.

“Ich bin ja eigentlich fast fertig. Aber das hätte ich nicht geschafft, wenn ich nicht eine Reihe von kleinen und großen Helferleins hätte. Und weil ich erst letzte Woche von einem Tool erfahren habe, das mir VIEL erspart hätte, hätte ich’s schon früher gekannt, will ich Euch in meine Betriebsgeheimnisse einweihen: “

→ Weiterlesen: [Monica Mayer | Monimays Brainstorming zu PC-Spielen]

3. Die letzten spanischen Gletscher werden bald verschwunden sein

Bei Spanien denkt man hierzulande zunächst an Sonne, Stierkampf und das pulsierende Leben in Metropolen wie Barcelona oder Madrid. Die Meldung über Gletschersterben in Spanien passt da nicht 100% ins Bild. Allerdings – Radsportfans wissen das – sind natürlich die Pyrenäen auch teilweise von Gletschern bedeckt. Allerdings schrumpfen diese rasant. Allein in den letzten 100 Jahren um fast 90 Prozent.


“Ursache des vom spanischen Umweltministerium berichteten dramatischen Rückgangs ist die Klimaerwärmung mit höheren Temperaturen und geringeren Niederschlägen.”

→ Weiterlesen: [Florian Rötzer | telepolis]

Bei 3vor10 gibt es jeden Tag, von montags bis freitags, drei ausgewählte Links zu Artikeln in wissenschaftlichen Blogs und Nachrichtenportalen.
Heute – nach der bösartigen Attacke auf ScienceBlogs – erscheinen die Linktipps mit etwas Verspätung erst am Nachmittag.