Übersicht über die neu bestimmten Kepler-Planetenradien (y-Achse, logarithmisch, in Erdradien) und die Beleuchtungsstärke durch ihren jeweiligen Stern (x-Achse, logarithmisch, in Erd-Beleuchtungsstärken durch die Sonne). Rot: bestätigte Kepler-Planeten, schwarz: unbestätigte Kandidaten. Schwarz schraffierter Bereich: unterrepräsentierte "heiße Supererden". Grün: habitable Zone. Bild: [1]

Im letzten Gaia-Artikel habe ich erklärt, warum Gaias Messungen eine Revolution für die Astronomie bedeuten. Heute schauen wir uns anhand von ein paar Arbeiten an, wie diese Revolution sich konkret entfaltet.   Die Kepler-Planetenradien werden neu bestimmt Zur Bestimmung der Planetengrößen der vom Kepler-Weltraumteleskop beobachteten Sterne benötigt man die tatsächliche Größe des Sterns, vor dem…

M66 in einer Aufnahme des Hubble-Teleskops. Sternentstehungsgebiete sind an ihrer roten Farbe (Hα) zu erkennen. Kombination aus Infrarot, Hα und visuellen Filtern. Bild: NASA, ESA and the Hubble Heritage (STScI/AURA)-ESA/Hubble Collaboration. Acknowledgement: Davide De Martin and Robert Gendler.

Das Wintersechseck hat sich zum nunmehr späten Anbruch der Dunkelheit erst nach 22 Uhr schon weit nach Westen geneigt – Sirius konnte ich Anfang Mai schon nicht mehr auffinden. Nach den Zwillingen zog das unscheinbare Sternbild Krebs über den abendlichen Meridian, das Ihr Euch nicht zu merken braucht, das ist einfach die sternarme Gegend östlich…

Rotation der Großen Magellanschen Wolke. Dies ist kein Foto, sondern ein Plot von Gaia-Positions- und Helligkeits-Messungen. Die Farbe wurde aus den BP- und RP-Photometer-Messungen rekonstruiert und die Eigenbewegung der Sterne ist als feine Textur überlagert. Bild: ESA, Gaia Data Processing and Analysis Consortium (DPAC); P. McMillan, Lund Observatory, Sweden; A. Moitinho / A. F. Silva / M. Barros / C. Barata, University of Lisbon, Portugal; H. Savietto, Fork Research, Portugal

Gaia Data Release 1 (DR1) Am 14. September 2016, nach 14 Monaten Beobachtungszeit zwischen 25. Juli 2014 und 16. September 2015, wurde der erste Katalog oder “data release” von Gaia (DR1) veröffentlicht. Er enthielt die Positionen von 1,1 Milliarden Sternen, jedoch die Entfernungen (Parallaxen) und Eigenbewegungen von gerade einmal 2 Millionen Sternen, und zwar auf…

Bin lange nicht mehr auf den Kanaren gewesen… Das folgende Zeitraffer-Video von Adrien Mauduit ist ganz frisch vom vergangenen April. Es zeigt zunächst ein paar Impressionen der Insel und geht dann in den astronomischen Teil über. Nach dem Sonnenuntergang sieht man den Erdschatten am Osthimmel aufsteigen (1:28 und 1:40) und die hübsche Konstellation von Mondsichel…

Die Astrometriesonde Gaia mit ausgefahrenem Sonnenschild. Bild: [3].

1,7 Milliarden Sternpositionen und -helligkeiten ! 1,3 Milliarden Entfernungen und Eigenbewegungen von Sternen ! 161 Millionen Oberflächentemperaturen ! 77 Millionen Leuchtkraft- und Durchmesserbestimmungen ! 7 Millionen Radialgeschwindigkeitsmessungen ! Die meisten Leser werden in den Medien mitbekommen haben, dass die Astrometrie-Raumsonde Gaia ihren zweiten großen Datenrelease (DR2) veröffentlicht hat. Im vorliegenden Artikel stelle ich Gaia näher vor. In einem oder mehreren…

Navcam-Aufnahme von Komet 67P/Tschurjumow-Gerassimenko aus 88 km Entfernung am 27. April 2015. Bild: ESA/Rosetta, Rosetta Image Archive, Kontrast vom Autor nachbearbeitet

Einige haben vielleicht schon das nette Video gesehen, das Twitter-User landru79 letzte Woche online gestellt hat. Wer’s noch nicht gesehen hat, hat was versäumt, das holen wir jetzt nach. Netterweise hat “Bad Astronomer” Phil Plait das Video noch etwas bearbeitet (verlangsamte Versionen angehängt) und auf Youtube gestellt: Das Video besteht aus ca. 20 Einzelaufnahmen, die…