Alderamin ist Baujahr 1964 und studierte in den 1980ern Informatik mit Nebenfach Physik und Spezialisierung auf Astronomie. Er promovierte auch im Anschluss zu einem Thema aus der Datenkommunikation. Mit dieser Weichenstellung war ein weiteres berufliches Abgleiten in die Telekommunikation unvermeidlich.
Dies hindert ihn nicht daran, seit seinem 12. Lebensjahr seinem Hobby Astronomie zu fröhnen und ein generelles Interesse an Naturwissenschaft und Technik zu entwickeln. Nachdem er einige Jahre nur als Mitleser und Kommentator der Scienceblogs agierte, bloggt er jetzt gelegentlich. Um des besseren Wiedererkennungswerts willen zieht er es vor, weiterhin unter seinem Nick aktiv zu sein.

Am Abend des heutigen Samstags vor genau 50 Jahren ist die Mondfähre Eagle auf dem Mond gelandet und ein paar Stunden später betrat Neil Armstrong als erster Mensch die Mondoberfläche. Die Medien sind derzeit voll von Artikeln zum 50. Jahrestag der Mondlandung. Ich hatte mir die Aufgabe gestellt, über die weniger bekannten Vorbereitungsmissionen und folgenden…

Auch zu Apollo 11 gibt es eine Bildergalerie. Die ist diesmal etwas länger geraten, weil die Mission in Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung viele tolle Bilder produziert hat. Deswegen habe ich sie in zwei Strecken zu je 30 Bildern aufgeteilt. Oben links und rechts sind die Pfeile zum Durchblättern und ein Klick auf das Bild selbst…

Und noch ein Gastartikel, diesmal freundlicherweise von UMa geschrieben, der ein wenig kompensiert, dass ich derzeit aus beruflichem Stress sehr wenig Zeit zum Schreiben finde. Er hat sich für den Autor eines Science-Fiction-Romans einige plausible, wenn auch spekulative Gedanken gemacht, wie es auf einem Planeten in der habitablen Zone eines Roten Zwerges aussehen könnte, und…

Mein Dank geht an den Astronomen Oliver Müller, der freundlicherweise wieder einen Gastartikel zu meinem Blog beisteuert. Heute referiert er über eine Arbeit, die den Ursprung einer besonderen Klasse von Galaxien zu erschließen versucht, den ungewöhnlich lichtschwachen “ultra-diffusen Galaxien”.     Ultra-diffuse Galaxien sind extreme Objekte im Universum. Einerseits leuchten sie so schwach wie Zwerggalaxien…

Lange schon ist bekannt, dass Rote Zwergsterne ziemlich übellaunig sein können und mit ihren starken Magnetfeldern Superflares auf ihre potenziellen Planeten abfeuern können, UV- und Röntgenstrahlenschauer, die die Oberfläche einer solchen Welt sterilisieren können. Unsere Sonne ist da ja zum Glück weitaus friedfertiger. Dachte man jedenfalls bisher. Etwas überraschend zeigte sich dann als Beifang zu…

Als Galileo Galilei 1610 sein kleines Teleskop auf den Jupiter richtete, sah er den Planeten von 4 kleinen sternartigen Punkten begleitet, die jeden Tag ihre Positionen veränderten und er erkannte rasch, dass sie den Jupiter umkreisten, wie der Erdmond die Erde umrundet. Die Galileischen Monde tun dies auf verschieden weit vom Planeten entfernten Bahnen mit…

Im heutigen Artikel will ich einer Frage nachgehen, die ich mir neulich beim Laufen stellte – wozu sind eigentlich die Augenbrauen gut? Allzuviele Haare hat der Mensch ja im Gegensatz zu anderen Säugetieren nicht – warum ausgerechnet über den Augen?   Laufen rund ums Jahr Die Monate März bis Mai 2019 waren echte Läufermonate –…

Was macht eigentlich LIGO, das Laser Interferometer Gravitational-Wave Observatory? Gab es anlässlich der im September 2015 erfolgten Entdeckung der ersten Gravitationswellen von einer Verschmelzung zweier Schwarzer Löcher noch den Nobelpreis und sorgte das erste im elektromagnetischen Medium entdeckte Pendant der Verschmelzung zweier Neutronensterne noch für großes Aufsehen, so ist es in den letzten Wochen ruhiger…

Am vergangenen Freitag Morgen, 24.05.2019 um 4:30 MESZ brachte eine Falcon 9 vom Startkomplex 40 der Cape Canaveral Air Force Station den ersten größeren Satz von Starlink-Kommunikationssatelliten auf eine Umlaufbahn in 550 km Höhe mit einer Bahnneigung von 53° gegen den Äquator. Diesen voraus gegangen waren bereits vor mehr als einem Jahr am 22. Februar…

Die ersten Astronautenjahrgänge waren keine gewöhnlichen Leute. Sie waren kampferprobte Testpiloten, die jederzeit damit rechnen mussten, bei einem Versagen der Technik ums Leben zu kommen. Auf der Erde hatten sie normalerweise die Möglichkeit, per Schleudersitz aus einem havarierten Flugzeug rechtzeitig auszusteigen. Aber im Weltraum waren sie der Technik ganz und gar ausgeliefert. Das hatten schon…