Vor knapp 2 Wochen habe ich ja mal nachgesehen, was die Astrologen und Hellseher über den Ausgang der Fußballeuropameisterschaft prophezeit haben. Heute abend geht die Vorrunde der EM zu Ende: Zeit, um mal zu schauen, wie erfolgreich die pseudowissenschaftliche Zunft mit ihren Vorhersagen bisher war.

Die meisten Astrologen haben sich auf ja auf unverbindliche Allgemeinplätze beschränkt und keine konkreten Aussagen gemacht. Eine Ausnahme war der Nürnberger Astrologe Markus Termin. In seinem Blog sah er Griechenland als zukünftigen Europameister. Der entsprechende Eintrag existiert allerdings heute nicht mehr:

“Nachdem nun das Spiel gestern Italien – Frankreich eine Wiederauflage
des Finales der WM 2006 war, und dies zumindest den Merkur rückläufig
im Herzen der Sonne für das Eröffnungsspiel in Basel erklärt, muss ich
umdisponieren.”

Das ist wohl astrologisch für “Mist, ich hab falsch geraten und muss mir nun was Neues ausdenken” 😉 Nun wird dort Holland als Europameister in spe genannt. Ein kluger Schachzug: nach dem sang- und klanglosen Ausscheiden Griechenlands und der hervorragenden Leistung der Niederländer in der Vorrunde ist dieser Tipp wesentlich erfolgsversprechender.

Naja – Markus Termin kommentiert in seinem Blog weiterhin die EM aus astrologischer Sicht und gibt Vorhersagen zu allen Spielen ab. Das einzig überraschende bisher ist allerdings, wie oft er sich schon geirrt hat.

Die konkreteste Vorhersage hat sicherlich die österreichische Hellseherin Rosalinde Haller abgegeben. In ihren medialen Sitzungen sah sen den kompletten Verlauf der EM voraus und hat ihn auf ihrer Homepage veröffentlicht. Ich habe damals einen Screenshot ihrer Prophezeiung gemacht und der sah so aus:

i-f690feb9dd7cc794c08344a04b31734b-haller1-thumb-500x282.jpg

Screenshot der Seite http://www.hellsehen.net/em.htm vom 6. Juni 2008 (anklicken zum Vergrößern)

Hier wurde noch Frankreich als EM-Sieger verkündet. Die sind aber nun gestern Abend von den Italienern aus dem Turnier gekickt worden. Und ganz überraschend sieht Hallers Homepage heute auch ganz anders aus:

i-83586e76e80de9d916707534b17ecf9d-haller2-thumb-500x267.jpg
Screenshot der Seite http://www.hellsehen.net/em.htm vom 6.18. Juni 2008 (anklicken zum Vergrößern)

Tja – unter der Überschrift “Laut meiner Wahrnehmung sieht es bezüglich
EM derzeit folgendermaßen aus:”
präsentiert Haller ein Diagramm das man so heute im Sportteil jeder Zeitung finden kann. Es enthält keinerlei neue Information: sie konnte anscheinend nur die Dinge in ihren Sitzungen “wahrnehmen” die sowieso schon jeder weiß.

Sehr schön ist auch ihre abschließende Bemerkung am Ende der Seite:

Da Frankreich kurzfristig (während
des Spiels) einen wichtigen Verletzten (Ribery) zu hatte und einen Spieler durch
Ausschluss verlor, drehte sich die Energie ins Minus. Die Gefahr war medial
erst kurz vor dem Spiel erkennbar. Die Italiener hatten jetzt eine Woche Zeit
sich von ihrem Kapitänsverlust zu erholen, umzustellen. Daher ist daher
eher wieder meine 1. ursprüngliche Aussage zur Geltung gekommen. (Italien
ist stärker) Sicherheitshalber werde ich wegen der häufigen Turbulenzen,
Verletzungen, Spieleraustäusche die Spiele nun erst kurzfristig vorher
kommentieren, da dann auch die Energie verändert wird. Klicken sie einfach
kurzfristig wieder an.”

Klar, wenn sich die Energie ins Minus dreht, dann kanns auch nix werden mit der Vorhersage. Blöd ist auch, dass das alles “medial” immer erst so kurz vor dem Spiel zu erkennen ist. Und besonders aufschlußreich finde ich den vorletzten Satz: “Sicherheitshalber werde ich wegen der häufigen Turbulenzen,
Verletzungen, Spieleraustäusche die Spiele nun erst kurzfristig vorher
kommentieren, da dann auch die Energie verändert wird.”

Ich dachte Frau Haller wäre Hellseherin!? Wenn die Spiele vorbei sind, kann jeder so tun, als hätte man das Ergebnis schon früher gekannt…

(Nachtrag: Frau Haller ändert ihre Seite und die “Vorhersagen” zur Zeit fast täglich: “Wenn die Energien so purzeln, wird es äußerst schwierig das Richtige
noch zu erfühlen, ungewöhnliche Ergebnisse die ich kaum wiederzugeben
wage, tauchen auf”
. Tja…)

Wir können also festhalten, das Astrologen und Wahrsager genauso viel (oder wenig) über den zukünftigen Verlauf der Fußball-EM wissen wie der Rest der Leute. Auch wenn von verdrehten Energien und astrologisch schweren Zuordnungen geredet wird sind das doch wohl nur interessant klingende Umschreibungen für “falsch geraten”.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (7)

  1. #1 blugger
    18. Juni 2008

    Ich hoffe, Du wechselst nicht das Metier, bei Deinen hellseherischen Fähigkeiten ;-))

  2. #2 chris
    18. Juni 2008

    Interessant wäre, wer aus deiner Sicht Europameister wird… ich hoffe mal, du bist nicht schon soo lange in Deutschland, dass du die Grundprinzipien vergisst ^^

  3. #3 Florian Freistetter
    18. Juni 2008

    Hmm – also wir haben wohl früher nicht viel über Fussball gesprochen. Ich war immer schon für Deutschland 😉 Obwohl mir Fussball ja an sich ziemlich wurscht ist – rein aus Prinzip. Und um zu zeigen, dass man durchaus Österreicher und trotzdem nicht gegen Deutschland sein kann. Ich hab zwar einige Zweifel, obs die Deutschen diesmal wirklich schaffen – morgen werden wir mehr wissen – aber ich denk mal sie haben immer noch gute Chancen 😉

  4. #4 Erik
    26. Juni 2008

    Hallo Florian,
    es gibt auch erwähnenswerte Ausnahmen: So hat z.B. Tedora lt. HNA online bisher die höchste Trefferqoute von 90% erreicht – Zufall ist da m.E. ausgeschlossen…
    Zum Überprüfen sei der folgende Link empfohlen: http://www.hna.de/eurostart/00_20080621125400_Hellseherin_Tedora_Kein_Flamenco.html
    Viel Spaß beim Lesen und Staunen!

    Erik

  5. #5 florian
    26. Juni 2008

    @Erik:

    Danke für den Link. Allerdings beeindruckt mich das auch nicht so wirklich:

    “Und Italien steht für die Seherin aus Paraguay nach wie vor als Europameister fest.”

    Was die 90% Trefferquote angeht. Eine Quote dieser Größenordnung nimmt ja auch Frau Haller gerne für sich in Anspruch. Dabei geht es aber dann um “Vorhersagen” a la: 2009 wird es in Asien Erdbeben geben.
    Sowas lässt sich natürlich leicht bestätigen. Das Problem bei diesen Trefferquoten ist leider, dass sie nicht nachvollziehbar errechnet werden können. Auf Tedoras Homepage findet man 11 Vorhersagen von denen 10 richtig sind – das sind zwar 90%. Aber war das alles was sie vorhergesagt hat? Bis zum 21.06 (dem Datum das dort angegeben wird) wurden bei der EM 27 Spiele ausgetragen… Für eine vernünftige Statistik braucht man ALLE Daten. Es sieht fast so aus, als hätte Tedora nur die Treffer veröffentlicht und die falschen Vorhersagen unterschlagen. Die Niederlage Italiens musste sie wohl angeben – das war ja vorher schon in den Medien. Nimmt man 10 richtige von 27 Spielen so sind das nur noch 37% – ein Ergebnis, das man erwarten würde, wenn Tedora einfach nur geraten hat 😉

    Übrigens: sowohl Frau Haller als auch Tedora sind nicht nur keine Hellseherinnen sondern auch noch schlecht im Raten. Hier ist z.B. ein Tippspiel zur EM einer österreichischen Zeitung. Im Moment gibt es dort 3 Spieler, die 21 von 29 Ergebnissen richtig getippt haben. Und mehr als 50% richtige haben dutzende Spieler… Und ich denke mal nicht, dass diese Leute dort alle seherisch begabt sind 😉

    Übrigens: Der Link zur HNA enthält keine Angaben über eine Trefferquote von Tedora. Und zum “Staunen” hat mich Tedoras Seite auch nicht unbedingt gebracht. Die enthält das gleiche unspezifische Gerede wie vergleichbare Seiten von Frau Haller & Co.

  6. #6 Sebastian
    23. September 2009

    Einfach herrlich, mit wieviel Spaß du die Astrologie “auseinander” nimmst 😉

  7. #7 Oliver S.
    20. November 2009

    Hallöchen,
    Sehr schöner Artikel,
    aber ich hab nen kleinen Schönheitsfehler gefunden:
    Unter beiden Screenshots steht als Datum der 06.06.08. und das passt irgendwie net so richtig.