Eigentlich habe ich ja Urlaub und kaum Zeit Beiträge zuschreiben. Aber das ist auch gar nicht nötig – das erledigen andere für mich.

(Nachtrag vom 26.01.2009: Ich sehe jetzt erst, das Markus seinen Beitrag über mich anscheinend wieder gelöscht hat. Schade – ich dachte, er würde zumindest zu seiner Meinung stehen).

Der Astrologe Markus Termin (ich habe ihn mal in meinen Beiträgen zu den Prognosen der Fußballeuropameisterschaft erwähnt) hat heute in seinem Blog einen neuen Artikel veröffentlicht. Der Titel: “Dr. Florian Freistetter”. Es hat ihm anscheinend nicht gefallen, dass ich Peter König für seine Homöopathie-Vorträge vor Kindern kritisiert habe.

Denn laute Markus Termin ist Herr König einer, der

“engagiert und mutig gegen den Drachen kämpft, und Kinder für die uralte Idee vom similibus curantur begeistert”

Hui! Ein Homöopath als Drachentöter (lasst mich raten wer der Drache ist).

Anhand meines Horoskops weist mir Markus Termin meine diversen charakterlichen Fehler nach:

“Natürlich sagt Herrn Freistetters Horoskop nicht nur mir, sondern jedem Astrologen zweifelsfrei, was mit ihm los ist, und warum er so agitiert.”

Zweilfelsfrei! Na da bin ich ja beruhigt- So wie es aussieht sagen die Sterne dass ich tatsächlich ein unbelehrbarer Ignorant bin und die Wahrheit und Vorzüge der Astrologie niemals erkennen werde. Und das

“obwohl wir doch die Einheit der Astrologie und ihrer sympathischen
Tochter, der Astronomie, so dringend bräuchten, wie den Frieden
zwischen Israel und Palästina.”

Ähh… ja. Noch gehen Astrologen und Astronomen nicht mit Waffengewalt aufeinander los – dieser Vergleich ist ziemlich unpassend.

Und weil ich ausserdem mit meinem Artikel gegen Peter König “eine Grenze überschritten habe” greift Herr Termin nun “in mein Karma ein“. 

Zum Abschluss vergleicht mich Markus Termin übrigens noch mit Grima Schlangenzunge – einer Figur aus J.R.R. Tolkiens Roman (den Film gibts auch als Buch, Markus 😉 ) “Herr der Ringe” (Grima ist dort ein Verräter und böser Einflüsterer der dem König absichtlich falsche Ratschläge erteilt und ihm seinen Willen aufzwingt).

Auch wenn Markus Termin meint ich würde mich nun “sehr, sehr ärgern” – da muss ich ihn leider enttäuschen 😉 Wenn dann bin ich über Beschimpfungen dieser Art eher amüsiert. Und das Weltbild der Astrologen kann man in diesem Artikel auch gut erkennen. Ich kann die Lektüre daher nur weiterempfehlen 😉

P.S: Ausserdem: Wenn ich es schon nicht zu einem eigenen Fan-Club gebracht habe (warum eigentlich nicht 😉 ) dann freue ich mich wenigstens über einen ordentlich engagierten Gegner 😉

Kommentare (45)

  1. #1 Andylee
    24. August 2008

    Florian ich will ein Kind von dir!

    Natürlich hast du Fans!
    In Clubs sind wir zwar nicht organisiert, aber das wird noch kommen, wirst schon sehen!

  2. #2 Fischer
    24. August 2008

    Ich will jetzt eher kein KInd von dir, wenn’s sich vermeiden lässt. 😉 Aber besser schreiben als der Heini kannst du allemal. Das Gefasel tut ja weh.

  3. #3 emp
    24. August 2008

    Keine Fans? Du hast doch einen “Tross von schmeichlerischen Ja-Sagern” in diesem Blog. Reicht das nicht? 😉

    Selbstverständlich überlege ich jetzt ernsthaft, meine Meinung zu ändern. Ad-hominem-Angriffe, Veröffentlichung personenbezogener Daten ohne Erlaubnis und mangelndes Textverständnis sind äußerst anziehend.

  4. #4 Marcus
    24. August 2008

    …sag mal, ist das eigentlich statthaft, dass er deine astrologischen Daten ohne Nachzufragen veröffentlicht (Stichwort: “meine Konstellation gehört mir.” Angesichts der Datensicherheitsdiskussion …)? 😉

  5. #5 isnochys
    24. August 2008

    endlich geht es hier auch mal los, ich dachte schon ad hominem wäre nur PZ vorbehalten.
    hurra!
    so, jetzt hoffe ich auf einen schönen flamewar, bier und popcorn stehen bereit, hätte zur not auch noch ne tüte Trolle anzubieten!
    :))

  6. #6 florian
    24. August 2008

    @isnochys: also wenn ich nicht gerade in Urlaub wäre, dann würde ich sicher ne schöne Show abliefern. Aber Markus Termin wagt sich ja mit seinen Kommentaren eh nicht auf fremdes Terrain – bis jetzt hat er immer nur in seinem eigenen Blog bzw. per Email diskutiert. Ich fürchte also es wird nichts mit einem zünftigem Flamewar 😉

    @Marcus: Hmm – also die echten Daten (Geburtsort und Geburtstag) sind auch an anderen Stellen (Lebenslauf, etc) online einsehbar. Die sind also nicht geheim. Die astrologische Interpretation ist sowieso nur Hokuspokus und keine echten Daten. Ausserdem muss er ja irgendwie in mein Karma eingreifen 😉 Sonst geht der Krieg zwischen Israel und Palästina – ähh, Astronomen und Astrologen ja immer weiter 😉
    Und ich bin ja der Böse und hab angefangen – ich hab ja zuerst in sein Karma eingegriffen in dem ich seine Prognosen in meinem Blogartikel erwähnt habe. Muss ich mir für den zukünftigen Umgang mit Astrolos merken: normale Leute sagen “zitieren”; Astrologen sagen “ins Karma eingreifen” 😉

    So – und ich mach mich jetzt auf zu ner Grillparty und wünsch euch schmeichlerischen Ja-Sagern noch nen schönen Abend 😉

  7. #7 isnochys
    24. August 2008

    und noch dazu löscht er Kommentare!
    Meinen zumindest, in dem ich zum Ausdruck gebracht hatte, dass andere Länder Kreationisten haben, während wir uns über Astrologen freuen dürfen.
    Na, soviel zum Thema Humbug.
    Du könntest doch Emails veröffentlichen, das gibt auch immer einen guten Flamewar.

  8. #8 isnochys
    24. August 2008

    Der Öffentlichkeit stellt er sich jedenfalls nicht gerne:

    jede einigermaßen höflich vorgebrachte und begründete Meinung wird hier schon veröffentlicht. Florian selbst kann das ja ganz gut. Try it again!

    *mimimimimi*
    :))

    Soviel Geschwafel auf einer Seite, da hört sich wirlkich jemand gerne reden.

  9. #9 Ulrich Berger
    24. August 2008

    Falls der meinen Kommentar auch löscht, verewige ich ihn auch hier:

    ======================
    “Daran erkenn’ ich den gelehrten Herrn!”

    Hat schon eine gewisse Ironie, dass Sie Florian Freistetter hier ausgerechnet mit Worten “antworten”, die Goethe dem Mephistopheles in den Mund gelegt hat.
    ======================

  10. #10 Christian
    25. August 2008

    Der Artikel von Herrn T. hat mich persönlich zu stark verwirrt, als dass ich in der Lage gewesen wäre, seine Bedeutung gänzlich zu erfassen. Ist vermutlich nur was für die Astro-Insider (Sein Glückspunkt ist in den Fischen, und so macht er, meiner Meinung nach, genau das Falsche, er hält sich an den Oppositionspunkt dazu in der Jungfrau etc. pp).

    Ich würde mich an Deiner Stelle mal kundig machen – könnte doch sein, dass da gerade die astrologische Version einer Fatwa über Dich ausgesprochen wurde 😀

    Abgesehen davon gilt natürlich das Ludwig Börne-Wort:

    “Der Umstand, daß wir Feinde haben, beweist klar genug, daß wir Verdienste besitzen.”

  11. #11 Marcel
    25. August 2008

    Ich schaff es nicht seine Texte zu lesen, irgendwo macht mein Hirn einen Notabschaltung. Aber immerhin scheint der Termin inzwischen begriffen zu haben, dass man Kepler nicht mit zwei p schreibt, wie er es noch im März getan hat: http://markustermin.wordpress.com/2008/03/26/supernova-bei-arkturus-im-barenhuter/

  12. #12 isnochys
    25. August 2008

    er fhlt sich vermutlich ganz in der Tradition griechischer Säulenmaler.
    Textbreite 400px bei gefühlten 20 M. Wörtern ist schon eine Zumutung
    :))
    Um mal an der äußeren Form Kritik zu üben;)

  13. #13 Ludmila
    26. August 2008

    Ist das nicht wieder typisch? Sich über Kritiker mokieren, die alles Mögliche an Kritik kalt lächelnd über sich ergehen lassen, aber selbst so dünnhäutig sein, dass man jeden Kommentar, der einem zuwider läuft, einfach so löscht.

  14. #14 MTW
    26. August 2008

    Bevor jetzt jemand mit Steinen schmeißt- ich interessiere mich auch für Astrologie und andere “Wahrsage”medthoden (Tarotkarten), aber bei solchen Leuten wird mir übel. (Ich kann auch kein Astro-TV gucken, ohne das mir schlecht wird :)) Ich glaube meine Ansicht über die Astrologie sind dann doch schon wieder zu rational…

  15. #15 MTW
    26. August 2008

    Nachtrag:

    Hab ich jetzt durch den obigen Post meine potentielle Mitgliedschaft im Florian Freistetter Fanclub verspielt. Wenn ja, habe ich da oben nichts gesagt 🙂

  16. #16 florian
    26. August 2008

    @MTW: Weiche du böser Esoteriker!! 😉 Nein, natürlich kannst du weiterhin Mitglied im Fanclub bleiben (Das Formular mit dem Mitgliedsbeitrag schick ich dir dann per Post, ok? 😉 ). Ich interessiere mich übrigens auch für Astrologie, Tarot, etc 😉 Das alleine muss noch nichts heissen 😉

  17. #17 isnochys
    26. August 2008

    Ich interessiere mich auch fürs Wahrsagen..
    Lesen aus Trunk- und Brandopfern.

  18. #18 Gluecypher
    27. August 2008

    “sein Horoskop, es ist sein Dilemma, und man muß, ganz im Sinne des mitleidigen Buddhas, ihn lassen in seinem Wüten gegen alles, was scheinbar nicht wissenschaftlich ist. Er kämpft gegen seinen eigenen Schatten, seine eigene Sehnsucht nach Geist”

    Oh mann, wieder mal so ein “Ich weiss es besser und Du armer Wicht hast keine Ahnung und ich bemitleide dich , weil Du keinen Zugan zu “UNSERER” Wahrheit hast” Bullshit…..MUHAHAHAHAHA……
    Problem hierbei…die Nincompoops bei Astrologie.org kaufen ihm auch noch diesen Schwachsinn ab. Mitleid mit all den armen Seelen……zugegebenermassen auch ein Form des von mir kritisierten Verhaltens…..aber ich habe die Daten, die Anderen Voll-Honks nur Ihren Glauben…
    Schönen Urlaubb noch…..

    wünscht der Leimteufel

  19. #19 Natalie
    27. August 2008

    …was mich stört ist nicht die einseitige Ansicht des einen wie des anderen Forums, jeder hat seinen Guru. Was mich stört sind die vielen Rechtschreibfehler in diversen Kommentaren.

  20. #20 isnochys
    27. August 2008

    Ich sehe, die Diskussion ist beim richtigen Zeitpunkt angelangt, um Godwins Law zum Tragen zu bringen:
    http://www.houstonrockshow.com/macros/grammar-nazi.jpg
    :))

  21. #21 florian
    27. August 2008

    @Natalie: Ich bin ein Guru? Cool – Ich wollte immer schon meine eigene Sekte gründen (ich hab da ein paar coole Ideen mit UFOs und Außerirdischen – viel besser als Hubbard 😉 ).
    Aber ernsthaft: wenns um Homöopathie und Astroloie geht sind Rechtschreibveler meine geringste Sorge.

  22. #22 emp
    27. August 2008

    Müssen wir jetzt wirklich klären, ob wir ein Tross von schmeichlerischen Ja-Sagern, ein Fanclub oder doch Anhänger eines Gurus sind? 😉

  23. #23 isnochys
    27. August 2008

    Brian: Excuse me. Are you the Judean People’s Front?
    Reg: Fuck off! We’re the People’s Front of Judea

    :))

  24. #24 Ludmila
    27. August 2008

    Florian, Du solltest Dir wieder Deine Haare lang wachsen lassen. Sonst wird das nichts mit dem Guru-Dasein. Oder Du scherst Dich ganz kahl, so Mahatma-Ghanda-mäßig.

  25. #25 MTW
    27. August 2008

    Ich stimme für langhaarig, Florian-gee 🙂

  26. #26 florian
    27. August 2008

    Ich würde dem Wunsch nach Langhaarigkeit ja gerne folgen – aber leider verlassen mich meine Haare in letzter Zeit mit besorgniserregender Geschwindigkeit 😉 Ich denke mal, da hat mir irgendwer böse Energien geschickt bzw. mich verwunschen, verflucht oder gar in mein Karma eingegriffen um mir eine standesgemäße Guru-Erscheinung zu erschweren… 😉

  27. #27 isnochys
    28. August 2008

    jetzt stell dich net so an..jeder vernünftige Guru hat ein Brusthaartoupet!
    :))
    Das hilft immer gegen böses Karma, Mojo oder halb in der Jungfrau stehende Aszendenten mit okzidentalen Ausgang zum Jupiter, über den Venus Mars Transit!!
    😉

    Nicht vergessen, Mythbusters kommt heute!
    Moon Hoax!
    🙂

  28. #28 matthias
    28. August 2008

    Florian Freistetter – mein Held!

  29. #29 natalie
    28. August 2008

    ich habe diesen blog bislang immer für einen hoch wissenschaftlichen gehalten, scheint das ich mich getäuscht habe. ich frage mich wie man von der homöopathie über die astrologie, was ja noch einigermaßen wissenschaftlich sein mag auf so etwas profanes wie haare kommt und das thema dann in diese richtung ausschlachtet.

  30. #30 isnochys
    28. August 2008

    [ ] Du kannst zwischen Blogeintrag und Kommentaren unterscheiden.
    [x] Du fällst auf Pseudowissenschaften rein

  31. #31 florian
    28. August 2008

    @Natalie: Mein Blog ist natürlich schon wissenschaftlich – aber wie isnochys schon gesagt hat: hier sind die Kommentare und die müssen nicht immer so bierernst sein. Ausserdem kommentieren die Leute (und ich) hier die absolut unwissenschaftlichen astrologischen (und die ist absolut nicht “einigermassen wissenschaftlich” 😉 ) Beschimpfungen des Markus Termin. Und die sind (ungwollt) komisch – darum gehts hier auch weniger ernst zu als sonst.

    Wenn du allerdings wissenschaftliche Fragen irgendeiner Art hast kannst du sie gerne stellen – ich tue mein bestes, sie zu beantworten! (und nächste Woche gehts dann auch wieder mit neuen, wissenschaftlichen Blogeinträgen von mir weiter)

  32. #32 Thilo
    28. August 2008

    Am Montag gab es übrigens einen Beitrag in der WELT: http://www.welt.de/wissenschaft/jahrdermathematik/article2349470/Die-heimliche-Liebe-zur-Astrologie.html
    darüber, daß im Rom des 6. Jh. Mathematik verboten war, weil man sie mit Astrologie gleichsetzte.

  33. #33 florian
    28. August 2008

    @Thilo: Ja, früher mussten die Astrologen auch noch wirklich heftig rechnen um ihre Horoskope zu bekommen (Bahnberechnung etc). Astrologie war also ohne umfassende mathematischen Kenntnisse nicht möglich. Heutzutage gibt es ja dazu schon jede Menge Computerprogramme die die Rechnerei übernommen – als Astrologe muss man also nur noch in der Lage sein, sich zu einem erstellten Horoskop einen Wischi-Waschi-Text ausdenken zu können. Ohne die modernen Computer wäre die Astrologie auf keinen Fall so ein Volkssport geworden wie heute wo sich jeder mit nem Esoterik-Ratgeber aus dem Buchladen und nem Computerprogramm “Astrologe” nennt.

  34. #34 Markus Griesser
    28. August 2008

    @fFlorian: Auch die Texte lassen sich die Astrologen heute natürlich aus Textbausteinen vom Compi zusammennageln. Ein Freund von mir, der Publizistik studierte, verdiente während seiner Ausbildungszeit gutes Geld damit, solche Textbausteine für ein deutschsprachiges Astrologieprogramm zu texten. Wichtigste Auflage für ihn war jeweils ein möglichst offener und “weicher” Einstieg und Schluss, damit sich diese Bausteine dann auch sanft zu einer Gesamtanalyse zusammenfügen liessen. War nicht nur für mich aufschlussreich, auch von dieser Seite her mal etwas über die “moderne” und angeblich “computergenaue” Astrologie zu vernehmen. – Aber eben: Das Thema Sterndeutung ist unerschöpflich, und die kritischen Ansatzstellen werden sicherlich auch in Zukunft nicht weniger…

  35. #35 isnochys
    28. August 2008

    Da stellt sich wieder die Frage, wie kann man es als denkender Mensch mit seinem Gewissen vereinbaren, so etwas zu entwickeln..
    in der IT Branche gibts aber ähnliches…oder wer würde einen Keylogger programmieren, für den es von einer Spamfirma richtig viel Geld gibt?
    😉

  36. #36 cimddwc
    28. August 2008

    Ein Beispiel für ein ellenlanges, automatisch lieblos zusammengestupfeltes Computer-Horoskop findet sich übrigens “passenderweise” in de.admin.net-abuse.mail hier in Google Groups (4. Beitrag im Thread, einen direkten Link hab ich nicht hinbekommen).

    Pardon, es muss natürlich heißen: “karmaastrologische Computer-Charakteranalyse” 😀

    (Hatte ich bei mir, sorry für die Werbung, auch schon mal kommentiert…)

  37. #37 Ulrich Berger
    30. August 2008

    Jetzt hat es mich bei Herrn Termin auch erwischt…
    http://markustermin.wordpress.com/2008/08/29/offener-brief-an-ulrich-berger/

  38. #38 florian
    30. August 2008

    Hui – das ist ein Geschwurbel 😉 Wahrscheinlich halten das Astrologen sogar für tiefsinnig.

  39. #39 Rose
    30. August 2008

    @Ulrich Berger
    Herr Termin hat die “Diskussion” jetzt aber ganz schnell beendet…:-)

  40. #40 isnochys
    31. August 2008

    TL;DR

    Diese angewohnheit, ohne Punkt und Komma den Unsinn zu verbreiten macht die Sache nicht besser.
    Die Kunst der Absatzfindung gehört wohl nicht zu den astrologischen Vorlesungsinhalten.
    Wohl aber Schwurbeln auf 2. Ebene.

  41. #41 florian
    1. September 2008

    @Rose: Von Diskussionen scheint Herr Termin wirklich nicht viel zu halten. Meine Kommentar von vor 2 Tagen hat er auch nicht freigeschalten 😉 (Darin habe ich nur angemerkt, dass es etwas unfair ist, zuerst einen seitenlangen Brief an Ulrich Berger zu schreiben und dann jede Diskussion darüber zu verweigern).

    @isnochys: Vielleicht sollte ich doch mal ein paar astrologische Schwurbelseminare belegen – eventuell könnte mir das bei meinen Projektanträgen weiterhelfen 😉

  42. #42 Micha
    4. September 2008

    @ florian: Natürlich halten Astrologen (zumindest viele davon) solche Texte für tiefsinnig. Wenn du mal wieder ein kleines Schwurbeldefizit verspürst, dann kann dem abgeholfen werden:
    http://www.astrologix.de/artikel/vetter/rvpara20.htm
    http://www.rhythmenlehre.de/texte/texte_body.html
    http://www.tonybonin.de/astrologie_fraktal.htm

    Micha

  43. #43 Läsionita
    21. Oktober 2008

    @micha
    Herzlichen Dank für die Links. Ich habe mich köstlich amüsiert.
    Eine Läsion des Sprachzentrums scheint mir eine wesentliche Voraussetzung zu sein, um erfolgreich den Beruf des Astrologen auszuführen.

    Herr Termin hat übrigens ein eigenes Telefon in seiner Gummizelle bei Questico:

    http://www.questico.de/berater/astrologie/markus-termin/content.do?listing_no=2002685

    Haben Sie nicht Lust dort einmal anzurufen? Es wird sicher ein für beide Seiten angenehmes und für Herrn Termin lukratives Gespräch.

  44. #44 florian
    21. Oktober 2008

    Ach, bei Questico ist der auch? Naja, überrascht mich nicht, eigentlich.

    Wünscht der Ratsuchende schnelle Antworten auf konkrete Fragen, konzentriert er sich meist auf exakte stundenastrologische Besprechungen.

    Hmm, ich könnte ja mal anrufen und eine schnelle auf die konkrete Frage verlangen, wie ein Permanentmagnet funktioniert. 😉

  45. #45 Werner Roepke
    26. Januar 2016

    Mein Sternzeichen ist Hummer, was schließt der Astrologe daraus?
    Der Begriff Strolch leitet sich übrigens ab von Strolloch, mittelhochdeutsch Verkürzung von Astrolo (ch).Das g war allgemein ein svhwyzer “ch”