Heute ist der große Tag für die Physiker: der Teilchenbeschleuniger LHC am europäischen Kernforschungszentrum CERN nimmt endlich den Betrieb auf. Die ersten Protonen laufen schon im Kreis – alles funktioniert so wie geplant. Leider war die Vorbereitungsphase überschattet von unbegründeter Kritik und Panikmache und der Vorhersage, dass LHC unter Umständen den Weltuntergang verursachen wird.

Eine Rolle dabei spielten auch die Medien, die die Aussagen der Panikmacher meistens unkritisch übernommen haben bzw. Aussagen von Wissenschaftler falsch interpretierten.

Da der Start des LHC heute eines der Top-Nachrichtenthemen ist, habe ich mir mal die Schlagzeilen im Teletext der diversen TV-Sender angesehen:

  • ARD: “Teilchenbeschleuniger gestartet” (korrekt und unaufgeregt)
  • MDR: “Forscher wollen Urknall erzeugen” (das ist leider falsch – ein Urknall kann nicht erzeugt werden – am LHC sollen u.a. auf winzigstem Raum Bedingungen erzeugt werden, die kurz nach dem Urknall im Universum geherrscht haben)
  • RTL: “Mega-Maschine gestartet
  • SAT 1: “Mega-Maschine nimmt Betrieb auf
  • VOX: “Entsteht ein schwarzes Loch?” (das musste ja wieder kommen…)
  • PRO 7: “Die Suche nach dem Urknall beginnt” (siehe MDR)
  • Kabel Eins: “Forscher stellen Urknall nach” (vom Urknall scheinen die Medien nicht loszukommen)
  • BR: “Teilchenbeschleuniger in Betrieb
  • RTL 2: “Entsteht ein schwarzes Loch?” (von VOX abgeschrieben? oder umgekehrt)
  • N-TV: “Größte Forschungsmaschine der Welt: Start für Teilchenbeschleuniger” (Das Wort “Forschungsmaschine” find ich irgendwie nett)
  • N-24: “Start für Riesen-Experiment: Physiker simulieren den Urknall
  • TV5: “Le CERN met en route son LHC, le plus grand accélérateur de particules” (auf französisch klingts auch schön)

Mehr Schlagzeilen bzw. Fernsehsender hab ich auf meinem Fernseher leider nicht gefunden. Das Bild bestätigt eigentlich alle Klisches: die öffentlich-rechtlichen Sender haben seriöse und korrekte Schlagzeilen (mit Ausnahme des MDR); die Schlagzeilen der Privatsender sind aufgeregt (“Mega-Maschine”), schlecht recherchiert (“Urknall”) oder springen auf den Weltuntergangszug auf (“Schwarzes Loch”).

Ich bin schon gespannt darauf, wie die Berichterstattung ab morgen weitergeht – und vor allem, wie lang sich dieser Weltuntergangsunsinn noch in den Medien halten wird.

Kommentare (20)

  1. #1 kot
    10. September 2008

    tja

  2. #2 Ulrich Berger
    10. September 2008

    ORF.at: “Start für den ‘Mini-Urknall’: Größte Maschine der Welt läuft”

    Und im Text:

    “Der “Big Bang” ist ausgeblieben […] die Bedenken von Skeptikern, dass in dem Tunnel im schweizerisch-französischen Grenzgebiet ein künstliches Schwarzes Loch entstehen könnte, sind vorerst wohl ausgeräumt.”

    Träumer…

  3. #3 isnochys
    10. September 2008

    Na, solange, bis die Medien was anderes Interessantes gefunden haben..Vielleicht ne Entführung, Krieg oder sonstige Dinge, die eben die Massen erregen

  4. #4 isnochys
    10. September 2008

    hab das häckchen vergessen

  5. #5 Ronny
    10. September 2008

    Um es provokativ auszudrücken: Kaum einer weiß genau was ein LHC ist geschweige denn was man damit machen kann. Also wird das Medieninteresse bald weg sein da ja nicht wirklich etwas Aufregendes passiert ist.
    Das wirklich witzige an der Sache ist, dass wenn es dann ums Ganze geht und die Physiker sich wirklich in die Grenzbereiche wagen, niemand mehr darüber berichten wird.

  6. #6 Christian
    10. September 2008

    Auf FOCUS Online gibt es eine Verschwörungs-Schlagzeile: “Teilchenbeschleuniger LHC: Klammheimliche erste Tests”: http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/technik/teilchenbeschleuniger-lhc-klammheimliche-erste-tests_aid_328271.html

    Was genau das “klammheimlich” suggerieren soll, bleibt der Artikel leider schludig. Lustig auch mal wieder die Spiegel Wissen-Redaktion, die über Higgs herzieht:

    Hätte der Physiker von der University of Edinburgh 1964 nicht diese eine Idee gehabt, kaum ein Wissenschaftler würde heute seinen Namen kennen. Er wäre womöglich nicht einmal Professor geworden, denn viel mehr als diese eine Publikation hat er nicht zustande gebracht, auch nach dem Durchbruch seiner Theorie nicht. Higgs war ein mittelmäßiger Physiker, und das bestreitet er nicht mal.

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,576529,00.html

  7. #7 Florian Freistetter
    10. September 2008

    Ja, das hab ich auch gelesen. Und mich gewundert, was da nun so “klammheimlich” sein soll wenn sogar Focus nen Artikel dazu schreibt (Und ich hab woanders schon früher davon gehört). Das mit Higgs hab ich auch schon öfter gelesen. Aber er sagt auch selber, dass er damals einfach Glück und ne gute Idee hatte (weiß nicht mehr wo ich das gelesen habe). Aber das “viel mehr als diese eine Publikation hat er nicht zustande gebracht” stimmt auch nicht ganz. Eine schnelle Suche hat immerhin ~15 Publikationen gebracht (ist ein wenig schwierig weil es neben Peter Higgs auch einen Paul Higgs gibt 😉 ). Das ist zwar nicht unbedingt viel für ein Physikerleben – aber auch nicht dramatisch wenig (und meine Suche war, wie gesagt, nicht wirklich umfassend)

  8. #8 Ludmila
    10. September 2008

    @Florian: Wenn das Higgs-Teilchen wirklich gefunden wird, dann kriegt der den Nobelpreis. Ende und aus.

    Es kommt letzten Endes eben nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität an.

  9. #9 florian
    10. September 2008

    @Ludmila: Das fände ich auch absolut gerechtfertigt. Heutzutage wird der Nobelpreis ja viel zu oft für das “Lebenswerk” eines Wissenschaftlers vergeben.

    Ich kenn mich mit den Vergabeprozeduren nicht so sehr aus, aber: wer wäre ein Kandidat für den Nobelpreis wenn man dunkle Materie identifizieren könnte? Zwicky ist ja schon tot – Vera Rubin vielleicht? Bzw. wäre das überhaupt einen Preis wert oder kriegen dann nur die Susy-Leute welche?

  10. #10 Gluecypher
    10. September 2008

    Wird wohl mal wieder Zeit, dass irgendwo Gammel-Döner auftauchen. Dann wird wieder ‘na andere Sau durch’s Dorf getrieben und die Ganzen Trolle, die sich wirklcih hier ein Staffelrennen liefern können wieder zu Ihren Chemtrails und dem 47.584-Jahre alten Veden-Wissen zurückkehren.
    Und was die Anzahl der Veröffentlichungen angeht…..Ralf Alpher und (Vornamen vergesssen) Gamov hatten nach dem Alpher-Bethe-Gamov-Papier auch nicht mehr die Welt and Artikeln veröffentlicht. Und Bethe stand nur wegen des Gags drin.

  11. #11 whamburg
    10. September 2008

    Moin moin,

    “Ich bin schon gespannt darauf, wie die Berichterstattung ab morgen weitergeht – und vor allem, wie lang sich dieser Weltuntergangsunsinn noch in den Medien halten wird.”
    falls nichts spektakuläres(im medialen Sinne) passiert, wird es schnell ruhig. Falls was fachlich aufregendes passiert, wird wieder gejammert, dass es falsch dargestellt/wieder gegeben wird. Ich drücke jedenfalls die Daumen für was fachliches. Damit da endlich “Ordnung reinkommt”.
    Wenn es ganz dumm läuft, ist keiner mehr da zum Jammern. 😉 Vielleicht sieht es aber gut aus. 😉

  12. #12 florian
    10. September 2008

    Nachtrag: Bei ZDF steht nun “Startschuss für Urknall im Labor” 🙁
    (Dieser Urknall-Vergleich der Wissenschaftler ging wirklich nach hinten los)

  13. #13 Christopher H.
    10. September 2008

    Ja die Berichterstattungen im Fernsehen sind immer lustig. Vor allem wurde bei allen Beiträgen, die ich gesehen habe, der Herr Rössi gezeigt. Wenn ich das als Laie gesehen hätte, würde ich denken, dass Schwarze Löcher entstehen und die Welt wirklich verschluckt wird. Also AUfklärung ist das nicht.
    Aber was ich auch noch lustig fand; bei n-tv meinen die, dass die Protonen die kleinsten Bausteine der Materie sind.

  14. #14 isnochys
    10. September 2008

    Bei Spiegel TV wollte er neulich zeigen, wie sein schwarzes Loch die Erde zerstört.
    Also hat er so einen durchsichtigen aufblasbaren Plastikglobus genommen und darauf eingestochen.
    Effekt war, dass der Ball weder geplatzt, noch die Luft entwichen ist, also mußte er ein zweites und drittes Mal einstechen, bis es eben eine große Öffnung gab, durch die genug Luft entweichen konnte, wenn er den Ball unter den Armen zusammengedrückt hat.
    Sehr witzig das Ganze

  15. #15 florian
    10. September 2008

    Schade das ich diese Spiegel-TV Sendung verpasst habe 😉 Angeblich soll da ja auch ScienceBlogs vorgekommen sein.

  16. #16 isnochys
    11. September 2008

    Das hab ich vermutlich garnicht mitbekommen, weil mir das Bier durch die Nase gesprudelt ist vor Lachen
    :))

  17. #17 Florian Freistetter
    11. September 2008

    Den Spiegel-TV Beitrag gibts online! Die Wasserball-Performance ist echt genial. Und ScienceBlogs kommt auch vor – allerdings werden natürlich nur die Kommentare von LHC-Spinnern gezeigt…

  18. #18 Maik
    20. September 2008

    Einige haben keine Ahnung. Die riskanten Experimente, die Teilchenkollisionen kommen erst noch.

  19. #19 florian
    20. September 2008

    @Maik: Auch die Teilchenkollisionen sind nicht riskant.

  20. #20 Tamy
    12. Juli 2009

    Bald gehts los. Ihr ein Countdown zum Start des LHC:

    http://www.lhc-facts.ch/