i-36408ff66cbe409db78ea225960cbd00-ari-front1.jpg

Morgen geht’s nach Heidelberg! Wie ich schon vor 2 Wochen geschrieben habe, habe ich dort für die nächsten 2 Jahre eine Stelle am Astronomischen Recheninstitut (ARI). Am Dienstag ist mein erster Arbeitstag; am Donnerstag darf ich gleich zu einer Konferenz nach Madrid fliegen. Es wird also vermutlich eine stressige Woche werden – also nicht wundern, wenn wenig bis keine neuen Einträge hier im Blog bzw. Antworten auf Kommentare kommen.

Ich hoffe, dass ich mich schnell einlebe und dann wieder im gewohnten Rhythmus bloggen kann. Einige längere Artikel sind schon in Planung: ich will eigentlich schon seit Wochen endlich mal einen ausführlichen Artikel zur Astrologie schreiben. Sicher kommen wird auch noch eine Nachbetrachtung zu Uri Gellers Alien Sendung von gestern. Ich habe dazu schon einige interessante Kommentare von Prof. Heino Falcke gesammelt (der in dieser Show als Astronomieexperte teilgenommen hat). Da scheint sich eine spannende Diskussion zum Thema “Wie geht man als Wissenschaftler mit unwissenschaftlichem Unsinn in den Medien um?” abzuzeichnen.

Für heute ist eigentlich auch noch die Veröffentlichung des Blog-Teleskops #13 geplant. Diesmal soll es in Frank Leiters Blog Asterythms stattfinden – eins der wenigen (das einzige?) Blogs eines Amateurastronomen. Sobald der Beitrag dort erscheint, werde ich aber nochmal gesondert darauf verlinken.

Und meine Leserinnen und Leser aus Heidelberg muss ich noch fragen, was man in Heidelberg auf gar keinen Fall verpassen darf. Über entsprechende Tipps und Hinweise würde ich mich freuen!

Kommentare (13)

  1. #1 Markus Termin
    16. November 2008

    Viel Freude in Madrid!

    “…ich will eigentlich schon seit Wochen endlich mal einen ausführlichen Artikel zur Astrologie schreiben.”

    Meinst Du nicht, Du solltest Dir da vorher ein wenig Kenntisse zulegen?

  2. #2 Andylee
    16. November 2008

    Mardrid!

    kannst du überhaupt spanisch? 😛

  3. #3 florian
    16. November 2008

    @Markus: “Meinst Du nicht, Du solltest Dir da vorher ein wenig Kenntisse zulegen?”

    Du verwechselst die Tatsache, dass ich Astrologie für Unsinn halte, damit, dass ich keine Ahnung davon hätte. Man kann durchaus Ahnung von Astrologie haben ohne gleich an sie zu glauben. Aber ich bin mir sicher, du wirst mir dann mit Freuden sämtliche meiner (angeblichen) Fehler vorhalten – es besteht also keine Gefahr. Ich werde mich jedenfalls weiterhin darum Bemühen, dass Visionen wie die von dir (“Ich hoffe, es kommt bald wieder eine Zeit, in der es als unverantwortlich angesehen wird, keinen Astrologen zu konsultieren.“) niemals Realität werden. Übrigens: wenn es doch mal so weit sein sollte, brauchst du dir auch keine Gedanken mehr über Shuttle-Starts o.ä. zu machen. Dann ist die Menschheit sowieso schon so verdummt, dass wir solche hochtechnischen Sachen gar nicht mehr auf die Reihe kriegen…

    @Andylee: Naja – für die Taxifahrt von und zum Flughafen reichts hoffentlich. Und mehr brauch ich für die 1,5 Tage auch nicht…

  4. #4 Markus Termin
    16. November 2008

    Luchas contra molinos de viento.

  5. #5 florian
    16. November 2008

    @Markus: Ja, leider sind der menschlichen Dummheit keine Grenzen gesetzt (konnte man ja gestern Abend wieder gut im Fernsehen auf Pro7 sehen). Aber aussichtslos ist es deswegen noch lange nicht. Die Realität setzt sich am Ende doch immer durch (und Astrologie gehört da nicht dazu).

  6. #6 Rose
    16. November 2008

    Gute Reise nach Madrid und segensreiches Wirken in Heidelberg! 🙂
    Ich freu mich schon auf deine angekündigten Beiträge.
    LG Rose

  7. #7 Natalie
    17. November 2008

    Gute Reise nach Madrid und viel beruflichen Erfolg in Heidelberg. Heidelberg kenne ich flüchtig, hatte kurzfristig beruflich dort zu tun, ist eine sehr schön dort.
    Auch ich freue mich auf die künftigen Beiträge
    LG Natalie

  8. #8 Claudia
    17. November 2008

    Dann hast auch Du dem gemütlichen Jena den Rücken gekehrt. Ich wünsche auf jeden Fall alles Gute für den Neustart und hoffe, dass die Arbeit am Blog nicht vernachlässigt wird.

  9. #9 Sil
    17. November 2008

    Viel Spaß mit den Apothekenschaufenstern dort.
    http://www.google.com/insights/search/#q=hom%C3%B6opathie&geo=DE&cmpt=q

    Pass auf Dich auf!

  10. #10 florian
    17. November 2008

    @Claudia: Nein, wie könnte ich denn Jena den Rücken kehren?! Ich bin jetzt Bewohner zweier Städte: Jena und Heidelberg. (Und ein regelmäßiger Kunde der deutschen Bahn. Leider. Weiß zufällig jemand, wo man ein billiges Auto kaufen kann?)

  11. #11 Andylee
    18. November 2008

    Auto?

    hey! ich bin überzeugter Grüner, Autos werden nicht benutzt wenn es ne Bahn gibt (meine 2 Wagen habe ich AUSSCHLIESSLICH zum Urlaubfahren!) 😉

  12. #12 florian
    18. November 2008

    @Andlyee: Tja, da wirds jetzt wieder politisch. Ich hab seit Jahren (auch aus Überzeugung) kein Auto benutzt. Aber bei der deutschen Bahn kommt man sich mittlerweile echt verarscht vor. Wenn man regelmäßig längere Strecken fährt und feststellen muss, dass Verspätungen, Ausfälle, schlechter Service etc nicht einfach nur Ausnahmen sind – sondern die Regel darstellen, dann frag ich mich schon, wieso ich da für die Tickets auch noch sehr viel Geld ausgeben soll (und egal was sich in Sachen Service tut – die Tickets werden trotzdem regelmäßig teurer). Ich seh z.B. ein, dass man jetzt die ICEs überprüfen muss und das da eben ein paar Wochen die Verbindungen nicht ganz so schnell sind. Was ich nicht einsehe, ist, das deswegen gleich ein totales Chaos ausbricht – sowas kann man auch vernünftig planen. Und wieso muss auf der Strecke Frankfurt-Leipzig – als einzige – bis Februar mit nem Ersatzzug gefahren werden? Das muss man doch aufteilen können. Naja – ich könnt jetzt noch ewig über die Bahn weitermeckern. Aber wenn Autofahren schneller, billiger und komfortabler ist als die Bahn, dann wirds schwierig. Sicher, Bahn ist umweltfreundlicher – aber warum soll ich den Masochisten spielen? Es könnte doch auch die Bahn mal gefälligst irgendwas verbessern… aber die will ja im Moment nur schnell an die Börse. Naja – genug gemeckert 😉

  13. #13 Ronny
    19. November 2008

    Viel Glück bei der neuen Arbeit und danke fürs bloggen, ist echt interessant 🙂

    Bahn: Tja, ich bin im Herzen auch ein Grüner und würde gerne mit dem Rad fahren, aber 60km pro Tag sind hart (und schweißtreibend). Mit der Bahn sinds 3,5 Stunden meist stehend und mit dem Auto/Motorrad 1,5 Stunden sitzend. Vor allem mit meinem Bike ist es sogar wirklich auch noch billiger. Da brauchts Überwindung 🙂

    Zitat Florain:
    Da scheint sich eine spannende Diskussion zum Thema “Wie geht man als Wissenschaftler mit unwissenschaftlichem Unsinn in den Medien um?” abzuzeichnen.

    Da freue ich mich schon drauf 🙂