Die unsägliche UFO-Sendung mit Uri Geller auf Pro 7 war offensichtlichnicht abschreckend genug. Auch RTL möchte mit dem Übernatürlichen Quote machen und strahlt am 3. Januar 2009 die Sendung “Die Prophezeiung 2009” aus.

Hier sollen Wahrsager, Astrologen und sonstige Zukunftsdeuter aus aller Welt zu Wort kommen, und ihre Prognosen für das kommende Jahr abgeben. Seltsamerweise meint RTL Sprecherin Yvonne Wagner aber:

Es geht nicht darum, in irgendwelche Glaskugeln zu schauen”

Ach nein? Benutzen Wahrsager sowas heutzutage nicht mehr? 😉

Wir wollen mit der Dokumentation auch die unterschiedlichen Facetten der Zunft beleuchten”

Ja – das klingt auch gleich viel besser und seriöser.

Die meisten Medien sehen sich nicht als Wahrsager, sondern als Wissenschaftler.”

Wissenschaftler – ist klar… Vielleicht sollte irgendwer der Frau Wagner mal erklären, was “Wissenschaft” bedeutet. Muss ja nicht sonderlich kompliziert und ausführlich sein – die absoluten Grundbegriffe müssten reichen, um feststellen zu können, dass “Wahrsagen” absolut nichts mit Wissenschaft zu tun hat.

i-c705ca7bd58187134d7bf7a3a7cbe706-387px-John_William_Waterhouse_-_The_Crystal_Ball-thumb-200x309.jpg

Auf sonderlich originelle Prophezeiungen wird man allerdings nicht zu warten brauchen. Alte Bekannte – wie z.B. Elizabeth Teissier – werden ihre altbekannten vagen Prognosen stellen. Frau Teissier ist damit ja schon u.a. bei der Galileo-Sendung über Astrologie auf die Nase gefallen. Eigenltich sollte sie die Zukunftsdeutung ja schon längst aufgegeben haben: sie so fest davon überzeugt, dass die Raumsonde Cassini sollte anläßlich der Sonnenfinsternis 1999 auf Paris stürzen wird. Sollte das nicht passieren, würde sie die Astrologie aufgeben und keine Prognosen mehr abgeben. Das hat sie leider nicht getan und erzählt den Leuten weiterhin Unsinn (sie behauptet z.B. man könnte Krebs- oder AIDS-Erkrankungen im Horoskop vorhersehen).

Nun darf sie also auch bei RTL auftreten und dort vermutlich bekanntgeben, dass es 2009 Erdbeben, Vulkanausbrüche und Überschwemmungen geben wird. Natürlich ohne genau Orts- oder Zeitangabe. Solche tollen Prophezeiungen hat auch die in Österreich bekannte Seherin Rosalinde Haller im Angebot. Für 2009 sagt sie unter anderem voraus, dass die Malediven Probleme mit dem steigendem Meeresspiegel haben werden und das es in den USA Brände und Hurrikans geben wird. Diese Erkenntnisse sind selbstverständlich das Ergebnis ihrer “starken medialen Fähigkeiten”! Das jeder andere Mensch mit ein bisschen Ahnung vom Weltgeschehen die gleichen “Prophezeiungen” machen kann, spielt für sie keine Rolle.

Auch der “Seher und Visionär” Lennart Wolff wird bei RTL auftreten (“Prominente vertrauen
seinen Vorhersagen ebenso, wie Entscheider aus Wirtschaft und Industrie. Selbst
Behörden bitten ihn häufig um Mithilfe bei der Aufklärung von
Straftaten und Vermisstenfällen – mit Erfolg.”
).

Man darf also gespannt sein, ob es diese Sendung an Dummheit und Unwissenschaftlichkeit mit Uri Gellers UFO-Wahnsinn aufnehmen kann. Die Voraussetzungen dafür sind auf jeden Fall gegebene. Sollte ich am 3. Januar Zeit haben, werde ich vielleicht wieder ein Live-Blog dazu eröffnen (hat ja bei der Pro 7 Sendung recht gut funktioniert). Vielleicht lässt sich ja auch Michael Kunkel vom Wahrsagercheck dazu überreden, sich da als Mit-Blogger anzuschließen (ich werde ihn jedenfalls fragen).

Nachtrag: Der Live-Blog zur Sendung ist hier zu finden.

Kommentare (94)

  1. #1 Frank Oswalt
    25. Dezember 2008

    Ich sage voraus: Auch 2009 werden die Außerirdischen nicht Kontakt mit uns aufnehmen.

  2. #2 Roland
    25. Dezember 2008

    @Frank: Sag mal, liest du denn nicht in den einschlägigen UFO- Foren? Die Aliens besuchen uns doch jeden Tag;-)

    Frohes Fest noch für eich alle!

  3. #3 Gluecypher
    25. Dezember 2008

    Da wird mir doch gleich nach Weinachten schon wieder Speiübel. Hört denn dieser Scheiss niemals auf? Vor allem die Aussage ” Die meisten Medien sehen sich nicht als Wahrsager, sondern als Wissenschaftler’, meint die Senderprecherin. Und diese sind auch nicht immer unfehlbar” ist ja wohl an Dämlichkeit und Dreistigkeit kaum noch zu toppen. Und natürlich muss ein Quacksalber, der ein paar kryptische Strophen in irgendein altes Pergament gekritzelt hat, auch dabei sein. Der hat ja schliesslich die Zukunft der Welt bis ins Jahr 2000irgendwas “vorhergesagt”. Der Pressesprecherin würde ich empfehlen, ihren Kopf mehrfach mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Tischplatte zu bewegen. Da wage ich die Vorhersage: das kann ihren Geisteszustand nur verbessern.
    HILFE!!!!!

  4. #4 Dagor
    25. Dezember 2008

    Also ich sage vorraus, dass die Erde am 16.6.2009 um 21:52 untergehen wird.
    Wenn allerdings nichts eintreten sollte, habe ich mich natürlich verschrieben. Ist ja klar das ich die Sonne und nicht diie Erde meinte.

  5. #5 Jane
    25. Dezember 2008

    “Die meisten Medien sehen sich nicht als Wahrsager, sondern als Wissenschaftler.”
    Das ist wirklich eine obergeiles Sahnestückchen. Ich hätte mich fast am Spekulatius verschluckt.

  6. #6 florian
    25. Dezember 2008

    @Gluecypher: Stimmt, den Nostradamus hab ich ganz vergessen. Der mischt da natürlich auch mit. Mit dem kann man aber ein nettes Experiment machen. Einfach in ein paar Bibliotheken gehen und Nostradamus-Bücher ausleihen, die zu verschiedenen Zeiten erschienen sind. Alle diese Bücher beginnen ja immer damit, zu demonstrieren, was Nostradamus in der Vergangenheit schon alles richtig vorhersagte. Und hat man dann ein Buch, das z.B. 1970 erschienen ist, dann stimmen wundersamerweise alle Vorhersagen bis 1970. In einem Buch von 2001 sind dann aber natürlich alle Nostradamus-Strophen bis 2001 komplett korrekt – usw. 😉

  7. #7 azumi
    25. Dezember 2008

    Ob Uri da auch mitmacht und versucht mit verbogenen Löffeln die Zukunft vorherzusagen? Oder hat der nur einen Exklusivvertrag mit Pro7?

  8. #8 Christian
    25. Dezember 2008

    Auch der “Seher und Visionär” Lennart Wolff wird bei RTL auftreten (“Prominente vertrauen seinen Vorhersagen ebenso, wie Entscheider aus Wirtschaft und Industrie. Selbst Behörden bitten ihn häufig um Mithilfe bei der Aufklärung von Straftaten und Vermisstenfällen – mit Erfolg.”).

    Das ist eine Sache, die ich NIE begriffen habe, und über die ich immer schon mal schreiben wollte: Wie kommt es eigentlich, dass ALLE “Wahrsager” und “Seher” immer von sich behaupten, sie würden der Polizei bei der Aufklärung von Verbrechen helfen?? Kann das eigentlich jeder ohne Konsequenzen von sich behaupten? Dann würde ich das nämlich auch mal in meine Vita mit aufnehmen…

    Reicht es eigentlich schon, wenn man einen kennt, der einen kennt, der einen kennt der bei der Polizei arbeitet – und der einen um Rat fragt? Oder setzt die Behauptung voraus, dass eine Behörder den Wahrsager offiziell um Mithilfe bittet? Werden dann eigentlich Steuergelder für die Sitzungen bezahlt – und hält es jemand für möglich, dass es solche offiziellen Hilfeersuche in Deutschland wirklich gibt bzw. schon gegeben hat? Oder findet sowas doch nur in Österreich statt… 🙂

    Mich würde es jedenfalls nicht besonders überraschen…

    Gutes Thema für 2009 – “Wahrsager bei der Polizei”. Erster Vorsatz fürs neue Jahr: Nicht wieder prokrastinieren sondern im Januar mit den Recherchen starten…

  9. #9 Florian Freistetter
    25. Dezember 2008

    @Christian: ein Freund von mir ist bei der Polizei. Dem hab ich letztens beim Umzug geholfen. Kann ich die Polizeihilfe jetzt auch in meinen Lebenslauf aufnehmen 😉

    Aber interessant ist das Thema schon. Bittet die Polizei wirklich Wahrsager um Hilfe? Oder wird ihnen die eher “aufgedrängt”? Wenn du da was rausfindest, freue ich mich schon auf deinen Artikel…

  10. #10 Andylee
    25. Dezember 2008

    @ Frank Oswalt:

    Jeder, der sich auch nur ein bisschen mit Star Trek beschäftigt weis, dass der Erstkontakt mit außerirdischen Lebensformen (konkret den Vulkaniern) erst NACH dem dritten Weltkrieg stattfindet!

  11. #11 Florian Freistetter
    25. Dezember 2008

    @Andylee: Das sollte jetzt aber nicht hierher oder? Ich denke, dein Kommentar gehört in Ludmilas Blog…

  12. #12 Dr. E. Berndt
    25. Dezember 2008

    Liebe skeptische Freunde!
    Ihr sollt das mit der Wahrsagerei viel weiter betrachten, also nicht nur auf die chaldäischen Künste und die sprachliche Kunstfertigkeit des Zirkusdirektor Barnett beziehen. Die größten Wahrsager sind unsere Medien mit unseren Leithammeln . Es muss irgend etwas nur genügend oft gesagt, geschrieben und in tönenden Bildern zur Wahrnehmung gebracht werden, und dann ist es wahr. Unser Blog kämpft ja ununterbrochen mit den so erzeugten Wahrheiten. Alles hören es, alle sehen es, die Nachbarn berichten und die Vordodel der medialen Leitkultur vermitteln was wahr ist und was nicht, kraft ihres Charismas und ihres modischen Outfits. Die Wahrheit hängt ab von der Glaubwürdigkeit des Nachrichtensprechers und dieser ist nur dann glaubwürdig, wenn seine Krawatte zum Sakko passt. Das Format entscheidet was wahr ist. Der Kameramann, die Regie und und der Tonmeister entscheiden über die Wahrheit mit der Blendenwahl, der Lautstärke und der Hintergrundmusik und mit der Auswahl der Diskutanten und der Worterteilung. Wer nicht entsprechend wahr spricht, erhält nicht das Wort, und wenn er doch spricht, so wird sein Bild abgedunkelt (- 2 Blendenstufen) und Beethovens 5. kündigt vor einem unheilvollen Hintergrund die Unwahrheit an. Gegen diesen täglich stattfindenden Wahrheitsbetrug ist die “alte” Wahrsagerei eine geradezu liebenswerte Randerscheinung.

  13. #13 nox
    26. Dezember 2008

    2009 vorrauszusagen dürfte ja nciht so schwer werden…
    also, ihr könnt mich drauf festnageln!
    erstens, es wird eine verschärfung der derzeitigen finanzkrise geben, ne bank fällt noch, ich tippe auf ne große europäische. aber sie wird gerettet in letzter minute mit viel geld vom staat.
    dann wird es krieg geben in afrika, bürgerkrieg.
    in den usa wird es eine paar sehr teure tornados geben und nen paar bushcfeuer.
    in israel gehen nen paar bomben hoch.
    und, es wird wieder eine große koalition geben.
    und neuwahlen in italien.

    das habe ich alles in meiner glaskugel gesehen…

  14. #14 Ella
    26. Dezember 2008

    @ Florian

    Gleich noch ein Hinweis auf eine Sendung: am 06. Januar ist das Thema bei “Maischberger” (ARD, 22.45 Uhr) Schamanismus.

    Sie hat es in ihrer letzten Sendung nur angekündigt und verraten, dass Eckart von Hirschhausen zu Gast sein wird und sich hypnotisieren lässt.

  15. #15 Florian W.
    26. Dezember 2008

    Hallo Florian; Irgendwie erinnerst Du mich an Garfield in dem Cartoon, als er einen Hundekuchen gegessen hat, sich aber dann darüber aufregt, dass er nicht nach Hund schmeckt.

    Etwas über die Zukunft erfahren zu wollen, ist doch eine sehr menschliche Angelegenheit. Ausserdem scheint es der Mensch zu lieben, negatives über die Zukunft zu erfahren, wenn die Chance besteht, dass es nicht eintrifft (und er dafür auch nichts machen muss). Das Ganze nennt sich dann auch Unterhaltung. Das erkennt man schon an der Sendezeit – Ein Astrophysiker wird im Vergleich dazu um 0.30 am Montag morgen gesendet. Die Wissenschaftlichkeit wird also dort enden, wo der Unterhaltungswert sinkt.

  16. #16 Ella
    26. Dezember 2008

    Und weil der Schwachsinn immer noch nicht reicht, gibt es seit November “Esotube”

    Youtube für Esoteriker und Anhänger von Verschwörungstheorien: http://www.esotube.de/

  17. #17 books
    26. Dezember 2008

    auf Esotube im Forum gefunden:

    http://forum.esotube.de/geister/514-kinder-und-geister.html

    Mir wurde richtig schlecht.

  18. #18 florian
    26. Dezember 2008

    @Florian W: “Die Wissenschaftlichkeit wird also dort enden, wo der Unterhaltungswert sinkt.”

    Naja – es ist schon möglich, Wissenschaft auch tatsächlich unterhaltsam zu präsentieren. Man müßte sich halt nur Mühe geben. Ansonsten ist gegen reine Unterhaltung auch nichts einzuwenden: aber muss diese Unterhaltung dann deswegen gleich völlig unwissenschaftlich und volksverdummend sein?

  19. #19 Jane
    27. Dezember 2008

    @books: “da ich geister bisher nicht shene konnte, bis auf einen, vor einigen wochen.”

    Der Gedanke, dass wehrlose Kinder solchen völlig durchgeknallten und geistig minderbemittelten Spinnern ausgeliefert sind ist wirklich erschreckend.

    Das ist das vielleicht das schlimmste an dem ganzen Eso-Mist. Die vielen Kinder, die unter solchen Eltern zu leiden haben.

  20. #20 Florian W.
    27. Dezember 2008

    Ich denke nicht, dass die Sendung “verdummend” ist – dazu müßte die Sendung überhaupt irgendwas bewirken, was sie (bis auf die Werbung) wohl gar nicht tut. Ich vermute die meisten Zuschauer werden sich am Ende gar nicht mehr erinnern, was alles vorkam. Warum sieht man sich das Ganze dann überhaupt an? Weil Emotionen geweckt und vorhandene Denkmuster bestätigt werden.
    Natürlich könnte man neue Informationen und Wissenschaft in die Sendung einbauen, dass man sie leicht aufnehmen kann. Nur warum sollte man dies machen? Schließlich macht es sehr viel Arbeit und die Wissenschaft wird dadurch entwertet. Die Sendung “Clever, die Show die Wissen schafft” wurde hier schon in bestimmten Kommentaren kritisiert, weil sich dann Zuschauer, die von Wissenschaft keine Ahnung haben, wie Wissenschaftler vorkommen.

  21. #21 florian
    27. Dezember 2008

    @Florian W: Sorry – aber diese fatalistische Einstellung kann ich nicht ganz teilen. Und auch die Aussage

    “Natürlich könnte man neue Informationen und Wissenschaft in die Sendung einbauen, dass man sie leicht aufnehmen kann. Nur warum sollte man dies machen? Schließlich macht es sehr viel Arbeit und die Wissenschaft wird dadurch entwertet.”

    halte ich ehrlich gesagt für ein bisschen seltsam. Wissenschaft wird doch nicht entwertet, wenn sie im Fernsehen (auf vernünftige Art und Weise!) vorkommt. Soll Wissenschaft nur hinter verschlossenen Türen an Universitäten stattfinden? Hälst du Wissenschaftsblogs (wie hier bei ScienceBlogs) auch für eine Entwertung der Wissenschaft?

  22. #22 Markus Termin
    27. Dezember 2008

    @florian: wenn Du nur wüßtest, wie typisch Dein Waage-Aszendenten-Verhalten ist*: die Dinge umzukehren: “Hältst du Wissenschaftsblogs (wie hier bei ScienceBlogs) auch für eine Entwertung der Wissenschaft?”, dabei hat @FlorianW nicht im mindesten SienceBlogs angegriffen (obwohl ich glaube, dass es dafür Burda-Gründe gibt). Du drehst die Dinge auf den Kopf, mein Lieber, und es ist eine Gewohnheit, sie dann auf Dich zu beziehen. Ich empfehle hier Randolf Schäfer, der wirklich geniale Astrologe unserer Zeit (neben Liz Greene). Speziell sein Kapitel über den Waage-AC.

    Grundsätzlich: ich schaue schon seit 15 Jahren kein TV mehr, Geht von meiner Lese-Zeit ab. Dafür finde ich Astrologie und Wissenschaft viel zu spannend.

    Lass doch einfach den Wahnsinn im TV und wende Dich den wirklich wichtigen Dingen zu. Ich will nicht privat werden, aber Dein Sohn weiß mehr als Du.

    * Diesbezüglich bemerkenswert, dass der AC zwischen 2 und 2,5 Stunden wechselt, und dennoch vollkommen verschiedene Menschen hervorbringt. Das läßt sich nicht beweisen, aber ein Praktikum bei mir würde es Dir ganz schnell plausibel machen: Dein Horoskop bescheibt Dich treffend. Nicht das Praktikum als arrogante Weisung, sondern als einige Möglichkeit, mal durchzublicken: da hilft kein Barnum-Effekt, wenn Menschen anrufen, und das Zeichen ihres Horoskops sagt, warum gerade zu dieser Zeit, mal der Mond, mal der Aszendent, überwältigend oft beides.

  23. #23 Gluecypher
    27. Dezember 2008

    Ich habe gestern den Trailer zu diesem Event gesehen. Auch Herr Lennart Wolf kam darin vor. Ich weiss, das hier ist jetzt ein böses Ad Hominem, aber als ich gesehen habe, wie dieser pompöse, selbstgefällige Ar**** sich im Rolls Royce durch die Gegend hat chauffieren lassen, ist mir fast der Draht aus der Mütze geflogen. Es muss sich also wirklich lohnen, Menschen für dumm zu verkaufen. Ich kenne jedenfalls keinen Wissenschaftler, der einen RR sein Eigen nennt. Ich hab’ auf jeden Fall mal bei RTL einen nicht ganz so freundlichen Kommentar zur Sendung hinterlassen. Meine Fresse, wenn man sich mal die Webseite von der geföhnten Dumpfbacke ansieht, möchte ich mal wissen, wieso der sich überhaupt Wahrsager nennt. So alle 2 bis 3 Jahre ein “Treffer” mit seinen Vorhersagen, das ist wirklich ziemlich mager. Und das laut eigener Aussage. Kann nicht viel d’raufhaben als Seher, wenn DAS seine Erfolgsquote ist.

  24. #24 Gluecypher
    27. Dezember 2008

    Nachtrag……..
    @Herr Termin
    Gerade als ich hier meinen Kommentar verfasst habe konnte sich unser Oberschwurbler nicht verkneifen, hier mal wieder eine gehörige Portion Unfug zu verbreiten.

    Herr Termin, sie würden Wissenschaft nicht mal erkennen, wenn die Sie in den Arsch beissen würde.

    Na und auf mein Horrorskop von Ihnen wäre ich mal wirklich gespannt. Nur zur Info, ich bin am 15.07.1974 um 4:26Uhr geboren, sagt zumindest meine Geburtsurkunde Wobei natürlich interessant wäre, was man als “Geburt” definiert, denn dabei gab es nämlich ziemliche Komplikationen, ich bin auf halben Weg stecken geblieben und die Ärzte mussten mich dann per OP auf die Welt bringen. Wie viele meiner ach so typischen Charaktereigenschaften erkennen Sie Ihrer Ansicht nach in der Konstellation der Sterne zu meinem Geburtstermin??

    Aber so wie ich sie kenne wird es entweder keine Antwort von Ihnen geben oder Sie werfen mal wieder die Verneblungsmaschine und das Phrasemaschinengewehr an und denken, dass Sie es damit mal wieder den Ignoranten gezeigt haben.

    Erwartungsfroh

    Der Leimteufel

  25. #25 florian
    27. Dezember 2008

    @Markus: Was die Aussage von Florian W. angeht: Da habe ich nichts auf irgendwas bezogen. Sondern ihm eine Frage gestellt, die mich interessiert. Er meinte (wenn ich das richtig verstanden habe), dass Wissenschaft abgewertet wird, wenn sie im Fernsehen (auch als Unterhaltung) eingesetzt wird. Und hier bei Scienceblogs (bzw. in allen anderen Wissenschaftsblogs) passiert ja genau das gleiche: Wissenschaft wird öffentlich gemacht und auch auf (hoffentlich) unterhaltsame Weise präsentiert. Und mich hätte eben nun interessiert, ob Florian W. auch hier eine Abwertung sieht bzw. populärwissenschaftliche Darstellungen generell als schlecht empfindet oder ob das nur fürs Fernsehen gilt. Das war alles. Da musst du nicht wieder das Horoskop auspacken und mein Verhalten interpretieren (Übrigens: Ich trau mich das ja gar nicht sagen 😉 Aber als du damals nach meinem Geburtsdatum gefragt hast, hab ich einfach irgendeine Geburtszeit angegeben – ich hab keine Ahnung, zu welcher Tageszeit ich geboren bin. Aber wenn ich so ein typischer Waage-Aszendet bin, dann muss ja mein geratener Zeitpunkt wohl gestimmt haben 😉 Bei Gelegenheit frag ich mal meine Mutter, die müsste das ja eigentlich noch wissen).

    Und um mein Privatleben kümmere ich mich selber, vielen Dank.

  26. #26 Jane
    28. Dezember 2008

    *kreisch* Ich war gerade auf der Webseite von Herrn Lennard Wolff und möchte mich beschweren: Nächstes Mal bitte deutlicher vorwarnen! Ich hätte fast Limonade auf meinen Laptop gespuckt. Das ist ja köstlich! Dieser gestylte Traumschwiegersohn mit den bunten Sakkos und dem Köter auf dem Arm ist ganz bestimmt ein einfühlsamer äh “Berater” für einsame Hausfrauen in Seelennöten, da bin ich ganz sicher. Mal im Ernst: Wer so doof ist, dass er auf dieses schmierige Kerlchen reinfällt, der ist schon selber Schuld.

  27. #27 Markus Termin
    28. Dezember 2008

    @Gluecypher: Warum sollten Sie keine Antwort bekommen? Aber über den Preis müßten wir uns vorher einig sein, schließlich ist das mein Job.

    @florian: also, Waage-AC würde mich nicht überraschen.

  28. #28 Alex
    28. Dezember 2008

    Dieser “Wissenschaftler” (Lennart Wolf) besitzt, so viel ich weiss, nicht nur einen Rolls-Royce 😮
    Wobei ich mal nicht davon ausgehe, dass er sich selbst so bezeichnet. Das wäre doch etwas too much und das dürfte er wissen, bzw. sehen 😉
    Eben war er übrigens in den Nachrichten auf N24:

    http://www.n24.de/news/newsitem_4359466.html

  29. #29 Gluecypher
    28. Dezember 2008

    Tja Herr Termin, mal wieder erwischt. Da Sie ja Florian bestätigen, dass er soviel “typische” Eigenschften des Waage-Transpiranten hat, wäre es doch für Sie ein Leichtes, mir dasselbe mitzuteilen. Für eine Astrologie-Koryphäe wie Sie eine sind, müsste es doch ein leichtes sein, meine “typischen” Eigenschaften aus dem Ärmel zu schütteln. Oder bin ich zu unwürdig, das sie mir diese Behandlung angedeihen lassen? Wie erwartet, Geschwafel, laberfaselsülzblubberschwurbel und keine konkrete Antwort. Oder haben Sie einfach Schiss, dass Ihre “Analyse” kläglich in die Grütze geht? Und was Ihr Honorar betrifft..lieber nehme ich meine Kohle in 1-Cent-Stücken und werfe sie aus dem Fenster meiner Wohnung, da höre ich es wenigstens klimpern. Wieso bin ich nicht überrascht? Aber Ihr Unterhaltungswert ist immer noch unübertroffen. MUHAHHAAHAHAAHAHAHAHAH………………….
    Das erinnert mich an die Freundin eines guten Bekannten. Die hasst mich abgrundtief und kann mich auf den Tod nicht ausstehen. Auf einer Feier hat sie dann geschwärmt, dass sie ja sooooooo gut mit Krebsen kann und sich gaaaanz Phantastisch mit Allen in meinem Sternzeichen geborenen versteht. Als ich dann so in die Runde geworfen habe: “Vor allem mit solchen Krebsen wie MIR!!” ist ihr fast das Essen aus dem Gesicht gefallen, sie kannte nämlich meinen Geburtstag nicht. Gaaaanz grosses Kino. Zippdippediduuuhuuuuuu

  30. #30 Natalie
    28. Dezember 2008

    @gluecypher
    Die Deutung Ihres Horoskopes hätte mich auch sehr interessiert, war ja klar, dass hierfür Geld verlangt würde, umsonst gibt es bei Herrn Termin anscheinend nichts. Soweit meine unbedeutenden Astrologie-Kenntnisse es jedoch gestatten fehlt zur Deutung Ihres Horoskopes anscheinend noch der Geburtsort. Wie gesagt, bescheidene Astrologie-Kenntnisse, die Astrologie als solche geht mir 100 m am Ärmel vorbei.

  31. #31 Markus Termin
    28. Dezember 2008

    @Natalie: ich mach gern mal was umsonst, aber natürlich nicht für @Gluecypher, da besteht kein Vertrauensverhältnis. Übringens hatte Florian für sein Hororoskop vor Zeiten schon mal die Mutter (oder sogar die Geburtsurkunde) befragt und würde er das nächste Mal andere Zeiten liefern, ich würde ihm nicht mehr glauben … der Waage AC wird auch tatsächlich so beschrieben,dass er dazu neigt, seine Spur zu verwischen; es sei ihm belassen. Sicher ist übrigens, dass Florian seinen Mond im Steinbock hat: wo er jetzt auch gerade läuft. Das ist also ein Mond-Mond Transit und also eine gute Gelegenheit, daran zu denken, mal mit der Mutter in Kontakt zu treten, denn die wird astrologisch durch den Mond beschrieben, besonders bei einem Waage-AC, wenn Krebs das Haus 10 beherrscht. Auch optisch – siehe Foto nebendran – ist der Versuch, sich dem Steinbock-Thema anzugleichen durchaus sichtbar.

    @gluecypher … um ihre typischen Eigenschaften zu kennen, brauche ich erstmal nicht ihre Geburtszeit, ich muß ja nur ihren letzten Kommentar lesen.

  32. #32 Ronny
    28. Dezember 2008

    @gluecypher
    Willst du wirklich ein paar hundert Euro abdrücken damit dir jemand sagt wie du sein sollst ? Also ich brauch nur einen Spiegel und ein bißchen Hirn um zu sehen und zu verstehen wer und wie ich bin 🙂 Geht ganz einfach.
    Mit so Aussagen : sie sind einfühlsam und bescheiden wissen aber auch wann sie zuschlagen müssen (lol) kommt man schon viel besser durchs Leben.
    Wieder taucht die Frage #1 auf: WOZU ? Nette Spielerei, aber sonst ?

  33. #33 Jane
    28. Dezember 2008

    “Sicher ist übrigens, dass Florian seinen Mond im Steinbock hat: wo er jetzt auch gerade läuft. ”

    ROFL!

    Florian, Du bist durchschaut.

  34. #34 GeMa
    28. Dezember 2008

    Das ist also ein Mond-Mond Transit und also eine gute Gelegenheit, daran zu denken, mal mit der Mutter in Kontakt zu treten, denn die wird astrologisch durch den Mond beschrieben, besonders bei einem Waage-AC, wenn Krebs das Haus 10 beherrscht. Auch optisch – siehe Foto nebendran – ist der Versuch, sich dem Steinbock-Thema anzugleichen durchaus sichtbar.

    Das war jetzt ernst gemeint oder? Was für eine Soße.

    Der letzte Satz gibt ja auch zu denken. Insoweit versucht sich eine ganze Metal-Szene dem Steinbock-Thema anzugleichen. Sehr sehr spannend.

  35. #35 Florian Freistetter
    28. Dezember 2008

    @Markus: Du wolltest damals so sehr meine Daten wissen um mir ein Horoskop zu stellen, dass ich es nicht übers Herz brachte, dir nichts zu sagen 😉 Aber ich kenne meine Geburtszeit leider wirklich nicht. Das war auch für mich bis jetzt noch nie eine relevante Information. Aber die meisten Astrologen haben immer so einen starken Drang, einen sofort einzuordnen und zu klassifizieren – also wollte ich dir das Vergnügen nicht nehmen. Auf meiner Geburtsurkunde steht übrigens keine Zeit – hab grad nachgesehen. Tut mir leid – aber du hast ja eh gesagt, dass du mir nichts glauben willst 😉 Ist ja aber auch eigentlich nötig – du kannst ja aus meinem Verhalten meine Geburtszeit bestimmen (Aber vergiß bitte nicht, das wir uns nicht persönlich kennen und du hier im Internet nur das von mir siehst, was ich dich bzw. den Rest der Öffentlichkeit sehen lassen will).

    “Das ist also ein Mond-Mond Transit und also eine gute Gelegenheit, daran zu denken, mal mit der Mutter in Kontakt zu treten, denn die wird astrologisch durch den Mond beschrieben, besonders bei einem Waage-AC, wenn Krebs das Haus 10 beherrscht. Auch optisch – siehe Foto nebendran – ist der Versuch, sich dem Steinbock-Thema anzugleichen durchaus sichtbar.”

    Das ist wirklich amüsant 😉 Meine Mutter könnte ich wirklich mal anrufen – bin grad wieder in Jena angekommen und ich wollte ihr sowieso noch Bescheid sagen, dass auf der Reise alles gut gelaufen ist. Und das Foto ist leider auch schon wieder 2 Jahre alt – mittlerweile schau ich ein bisschen anders aus 😉 (aber selbst dort erkenne ich nicht wirklich was, dass nach Steinbock aussieht).

    Aber danke – diese astrologischen Analysen sind immer wieder spaßig. Apropos Analyse (und um zum Thema zurückzukommen): machst du eigentlich auch irgendwelche Prophezeiungen für 2009?

  36. #36 Markus Termin
    28. Dezember 2008

    @florian: Ich hoffe, Du nimmst es, wie immer, sportlich: es ist der Bart, schau genau hin. Das mit Deinem Horoskop muß ich Dir ja nicht glauben, nicht wahr? Es ist auch gar nicht so, dass ich sooo sehr an Deinem Horoskop interessiert war, sondern Du wolltest damals ganz gern wissen, was ein Aszendent eigentlich ist und was das soll. Das wäre Deine nette mail vom 26.06.2008. Richtig ist, dass ich mich mit einem exakten Horoskop für Deine freundliche Verlinkung zur EM bedanken wollte, aber unbedingt wissen? – Nein, so wild habe ich das nicht formuliert, das Interesse kam schon auch von Dir. Ist ja keine Schande, nur eben eine Tendenz des Waage-AC, alles mal zu drehen und zu wenden. Außer Waage käme aber durchaus auch Schütze-AC in Frage. Schütze-AC hat unsere Bundeskanzlerin. Die Tendenz, sich großzügig und überlegen zu geben, wäre damit verbunden. Aber ich gebe zu, mein persönlicher Favorit für Dich ist Waage. Sollte übrigens die Zeit, von der Du damals versichert hast, sie wäre die Deine, nicht verifizierbar sein (Mütter sind wenig zuverlässige Quellen, versuchs beim Standesamt), so bleibt die von Dir selbst gewählte Zeit dennoch relevant und bemerkenswert, denn bei “uns” gibt es den Zufall nicht.

    Zum Thema Prognosen ab morgen oder übermorgen in meinem Blog.

  37. #37 Dr. E. Berndt
    28. Dezember 2008

    @Markus Termin
    Werter Freund !
    Ihr Ascendent ist heute wieder sehr descendent! Wenn Sie nicht aufpassen kommt es zu einer Zufallskollision und die Schicksalsbahnen werden in die falschen Häuser gelenkt. Wie schauts aus mit der Wirkung von Goofy? Das ist der Herrlplanet vom Pluto!

  38. #38 florian
    28. Dezember 2008

    @Markus: Ich weiß ja, du unterstellst mir gerne Unkenntnis in Bezug auf Astrologie – aber was ein Aszendent ist wusste ich damals schon. Ich hab dich in der Email folgendes gefragt: “P.P.S. wieso ist denn die genau geburtszeit so wichtig? ich war doch sowieso auch schon einige zeit vor der eigentlichen geburt lebendig. haben mich da die sterne noch nicht beeinflusst?? “

    Eine vernünftige Antwort auf diese Frage bist du mir leider schuldig geblieben – aber da können wir ja dann ein anderes Mal drüber diskutieren.

    Und gut zu wissen, dass der Geburtszeitpunkt anscheinend eh nicht so wichtig ist – wenn es eine ausgedachte Zeit genauso tut, kann es ja nicht so bedeutungsvoll sein 😉

  39. #39 Dr. E. Berndt
    28. Dezember 2008

    @ Markus Termin
    Wie schauts aus mit dem Horoskopen von im Welttall gezeugten Menschen? Wie schauts aus mit den Horoskopen für andere Lebenwesen in unserem Universum? Sind dafür auch unsere klassischen irdischen Gestirne und deren Konstellation zuständig?
    Ich denke dabei nicht so sehr an das Marsmännchen, obwohl das auch interessant wäre. Welche astrologischen Eigenschaften hätt die Erde für Marsbewohner? Wenn Astronauten auf dem Mars landen und dort Leben, ändert sich dann der Einfluß der Sterne auf die Astronauten während ihres Aufenthaltes?

  40. #40 isnochys
    29. Dezember 2008

    Da ist man ein paar Tage offline und schon versäumt man bestes Astrologengeschwurbel!
    🙂

  41. #41 GeMa
    29. Dezember 2008

    Ascendens scheint astrologisch deshalb unheimlich wichtig zu sein, weil unterhalb des descendens das Wurzelchakra im sigmoideum sitzt (und ein gesundes Wurzelchakra, ist ja bekanntlich nichts, worüber man sich lustig macht 😉

  42. #42 Florian Freistetter
    29. Dezember 2008

    @GeMa: Mir gings bei meiner Frage nicht um den Aszendenten an sich. Sondern um die Frage, warum es so bedeutsam ist, genau zu wissen, wann man den Mutterleib verlässt. Ich war doch vorher auch schon lebendig…

  43. #43 Jane
    29. Dezember 2008

    @Florian: Das habe ich auch nie kapiert. Wie begründen die Astroschwurbler, dass nicht der Zeitpunkt der Zeugung entscheidend ist, außer damit, dass es für ihre Zwecke unpraktikabel ist, weil sich dass oft gar nicht sicher sagen lässt 😉

    Wenn die Sterne Einfluss auf das Leben der Menschen haben, dann haben sie auch auf schwangere Frauen Einfluss! Und warum soll dieser mystische Einfluss vor Föten halt machen?

    Wenn der Astrokram wenigstens in sich logisch wäre….

  44. #44 florian
    29. Dezember 2008

    @Jane: Es ist wohl so, dass der Körper der Mutter das Baby irgendwie vor dem Einfluß der Sterne abschirmt. Wenn also ein Kind unter einer schlechten Konstellation geboren ist, müsste man es eigentlich nur in ein paar Schnitzel einwickeln und warten, bis die Sterne besser stehen 😉

  45. #45 GeMa
    29. Dezember 2008

    @Florian, der Kommentar war für Herrn Termin. Ich weiß zwar nicht, ob er ihn verstehen kann. Es handelt sich schlicht um Teile des Verdauungstraktes, dessen wahnsinnig mystische Bedeutsamkeit für´s esoterische Energyrecycling mittels magischer Pampers wir ja schon im anderen Blogbeitrag bestaunen konnten.

    @Jane – der Zeitpunkt der Zeugung ist uninteressant für Astrologen, weil sie keinen Geburtstermin berechnen können (man weiß ja, wie selten es wirklich präzise Angaben dazu gibt) und umgekehrt aber auch keinen – wenigstens ungefähren – Zeugungszeitpunkt oder sonst _irgendeinen_ relevanten, konkreten Termin /Zeitpunkt.
    Zeitpunkt der Zeugung und somit logisches Argumentieren mit der eigenen Idee funktioniert für Astrologen nicht, weil sie sich mit einem solchen Bestreben wirklich mit der Entwicklung von Menschen ernsthaft befassen müssten (allein schon pränatal). Das ist nicht Intention der “modernen” Astrologie, irgendetwas zu wissen oder zu können. Sie können nichts, außer ihnen fertig vorgekaute Daten verwenden und hierauf Krebs-Häuser zu konstruieren und in Echolalie zu verfallen.

    Up to date ist es bei den Astrologen, den vom Kind hormonell selbst initiierten Geburtsbeginn als Beweis heran zu ziehen, dass Kosmos der für den Geburtstag/-zeit bestimmende Faktor ist. Maturität soll hier die ausreichende Dauer kosmischer Bestrahlung und den Willen des Kindes begründen. Dagegen kann man nicht anstinken, ohne nach dem 100. Beispiel dringend mit dem Kopf auf die Tischplatte zu müssen. Selbst Notkaiserschnitte können damit “begründet” werden oder Frühgeburten (die lieben Kleinen wollten halt um jedes Risiko keine doofen Fische werden) – nur mit den terminierten Geburten (egal, ob Einleitung oder sectio) schwächelt die Astrotheorie doch mächtig. Da diese Entscheidungen ärztlicherseits gefällt werden und nicht vom Kind, muß Arzt entweder (Kind-Psi) ferngesteuert oder als Gynäkologe besonderer kosmischer Strahlenbelastung anheimgefallen sein.

    Daher gibt es hierzu auch keine vollmundigen Erklärungen, ebensowenig wie zu den Zwillingsstudien, die den astrologischen Tendenzenunsinn längst ins Reich der bunten Kindermärchen zurückwiesen. Der Zwillingsaspekt (im herkömmlichen/biologischen – nicht astrologischen 😉 wird geradezu krampfhaft verschwiegen und tunlichst vermieden.
    Deswegen gibt es auch kein astrologischen Manual für den Fall Goofy oder Marsgeburten – sie können es nicht beantworten.

    So wie ihre lustige Geburtsthese komplett auseinanderfliegt bei terminierter Geburtseinleitung – so fliegt sie, wenn Mensch sich an gedachten anderen Orten aufhält und fortpflanzt.

    Eine wirklich rasant brilliante Begründung mit dem selbstgewählten Geburtstermin, übrigens. Vor allem : das ist ihre einzige und ihre beste (meinen sie jedenfalls) – ganz schön dünn, nicht wahr? Dieser kosmische Beweis wird – selbstredend – als neuester von Wissenschaftlern (na klar !) herausgefundener Fakt marktschreieisch verhackstückt. Traurig, – wie man so lockere 20 Jahre Entwicklung verschlafen kann.

    Wann sollte ein Astrologenkunde sofort wieder gehen?
    Wenn er an der Tür klingelt und der Astrologe fragt : “Wer ist da?”

  46. #46 Florian Freistetter
    29. Dezember 2008

    @GeMa: Ich seh schon, ich muß dringend meinen Astrologie-Artikel fertig schreiben damit wir das Thema mal in Ruhe (und in einem passenden Thread 😉 ) durchdiskutieren können. Naja – ich hoffe, in der ersten Januarwoche ist es soweit…

  47. #47 Jane
    29. Dezember 2008

    @GeMa: Ich seh schon: Ich hätte lieber nicht gefragt. *andenKopffass*

  48. #48 GeMa
    30. Dezember 2008

    O.k. dann hier meine Vorhersage für 2009 : das Jahr wird mal wieder keinen Bestand haben, sondern am 31.12. um 0.00 Uhr untergehen. Mit viel Lärm und Rauch.
    Quelle : Kaffeesatz

  49. #49 Ella
    30. Dezember 2008

    Oh Mann, seit Ihr alle schwer von Begriff ! :-))

    Ist doch ganz klar, dass so lange das Baby und die Mutter durch die Nabelschnur verbunden sind, das Horoskop der Mutter für beide bestimmend ist. Die Mutter überträgt ihr Denken und Fühlen zu 100 % auf das Ungeborene. Die Freiheit des Seins und das Grundrecht auf ein eigenes Horoskop, beginnt mit der Trennung der Nabelschnur, ist doch logisch 🙂

  50. #50 Adromir
    30. Dezember 2008

    Ich halts da ja nach Jack Cohen und Ian Stewart in den “Gelehrten der Scheibenwelt”: Die Schwerkraftwirkung eines Planeten ist geringer, als die, die jede Person im Kreissaal auf das Baby ausübt.

    Also warum nicht mal nen Horoskop nach Geburtshelfern erstellen?

  51. #51 Ronny
    30. Dezember 2008

    Also die einzige Prophezeiung die zu 100% zutrifft ist, dass die Welt für mich untergehen wird, wenn ich dereinst den Löffel abgebe 😉

  52. #52 Dr. E. Berndt
    30. Dezember 2008

    @ al
    Es scheint sich noch nicht so herumgesprochen zu haben, dass die Stellung der Gestirne für das Horoskop egal ist. Führende Astrologen verwenden nur mehr einen hypothetischen Tierkreis, der eben in 12 Teile geteilt und mit den althergebrachten Symbolen versehen ist. So kommt die Astrologie aus dem Dilemma heraus, dass die Präzessionsbewegung mit ihrem platonischen Jahr angerichtet hat. Ich hoffe, dass ich die richtigen Fachworte gefunden habe. Vom Zittern der Drehachse hab ich auch schon was gehört. Unsere modernen Chaldäer nehmen also nur Papier zu Hand und einen Zirkel und ein Datum. Was oben am “Himmel” tatsächlich in den letzten 3000 Jahren passierte, hat keine Bedeutung mehr.
    Es besteht also kein Unterschied zum Kartenlegen.
    Ich empfehle Aberglaube und Astrologie von Theodor Much zu lesen.

    http://www.amazon.de/Aberglaube-Astrologie-Was-taugen-Horoskope/dp/3851672003

    Reizvoll ist es nachzulesen wie die „Sterne“ zu ihren Bedeutungen gekommen sind. Und bitte warum ausgerechnet unsere „Kultur“ die richtigen Bedeutungen den „Sternen“ beigemessen hat.

    Mir persönlich sind die Astronomen besonders sympathische Wissenschaftler, weil sie mehr als andere Wissenschaftler in anderen Sparten sich gegen die Scharlatanerie, die in ihrem Fach Astrologie heißt, zur Wehr setzen. Ich vermute es ist auf die unwiderrufliche Trennung von den Astrologen zurückzuführen. Und der letzte Eintrag von Florian Freistätter machte ja deutlich, wie Wissenschaft funktionieren sollte.

    Wenn man die richtigen grundlegenden Fragen stellt und sich nicht in Debatten mitten drinn einläßt, dann gehen einem die meisten Astrologen rasch aus dem Weg. Wo ist Markus Termin?

  53. #53 Micha
    30. Dezember 2008

    @GeMa
    “nur mit den terminierten Geburten (egal, ob Einleitung oder sectio) schwächelt die Astrotheorie doch mächtig.”
    Nein, das tut sie natürlich nicht. Denn das Ganze ist ja doch nie 100%ig planbar (z.B. Arzt oder Schwester muss nochmal auf’s Klo) – und da die Astrologie einem gewissen Geburtszeitfetischismus huldigt ist eine minutengenaue Planung doch recht schwer hinzukriegen. Also ist das Detail doch mal wieder zufallsbedingt und gibt den Astrologen dann Gelegenheit doch ein wenig herumzudeuteln. Bei manchen Astrologen kommt es dann sogar auf die Geburtssekunde an – und die kann man ja auch noch im Nachhinen zurechtrechnen.
    Mein Lieblingsbeispiel dazu findet sich im Archiv eines astrologischen Forums (http://www.astrologix.de/cgi-bin/forum/forum.cgi?az=show_thread&om=381&forum=ForumID45&archive=yes) … … nachdem mal wieder der Tod einer bekannten Person eine Diskussion über die exakte Geburtszeit ausgelöst hatte meldete sich ein Astrologe und erzählte, dass er diese im Nachhinein berechnet habe (Antwort Nr. 7). Absolut herlich, dass sich eine Frau im Alter von über 90 Jahren “plötzlich” daran erinnert, dass ihre Geburtszeit doch eine andere sein könne als bisher angenommen …
    Nett auch, dass im Posting Nr. 10 diese Geburtszeit dann plötzlich als “persönlich zugesandt” bezeichnet wurde – aber die Hörigkeit gegenüber vermeintlichen astrologischenm Autoritäten scheint unter Astrologen sehr weit verbreitet zu sein.

    Micha

    PS: @Florian
    Klar bin ich am 3. Januar dabei! Ich freu’ mich schon auf die üblichen Teissier-Prognosen a la “Probleme im Transportwesen” …

  54. #54 Micha
    30. Dezember 2008

    Kleiner Nachtrag zur RTL Sendung:
    Laut dem Sonderheft “Horoskop 2009” ist der 3. Januar generell ein Tag mit “kritischen Tendenzen”. Die Beschreibung ist wirklich sehr schön:
    “Eine ziemlich hektische und aufgeregte Stimmung kann sich breitmachen. Schnell kommt es zu Reizbarkeit, Streit oder Affekthandlungen. Kleinigkeiten können zu Gefühlsausbrüchen führen und für eine angespannte Situation sorgen. Eifersucht und Launenhaftigkeit sollten sie an diesem angespannten Tag vermeiden.”
    Nach der Sendung wird’s dann allerdings positiv, denn der 4. Januar ist einer der “schönsten” Tage: “Liebe und Erotik können in den Vordergrund rücken und die Funken sprühen lassen” – wunderbar, da kann ich mich ja auf die Zeit nach der Sendung freuen! Und den Rest des Sonntags verbringe ich dann mit beruflichen und finanziellen Planungen – den dafür soll sich der Tag ja sehr gut eignen.
    Diese Texte gelten übrigens nicht für unter einem bestimmten Tierkreiszeichen geborene sondern für alle – meint Chefastrooge Helmut Fastl.

  55. #55 Markus Termin
    30. Dezember 2008

    @ Dr. E. Bernd Ich vermute es ist auf die unwiderrufliche Trennung von den Astrologen zurückzuführen. Glaube ich nicht. Sie werden es erleben, wenn Florian seinen so lange angekündigten Astrologie-Post endlich veröffentlicht. Auch alle wesentlichen Fragen wird Ihnen Florian – da bin ich sicher – beantworten. Die Sache mit dem Tierkreis hab ich ihm – er hatte da auch Bedenken – in der Zwischenzeit doch erläutert, und ich hoffe, es ist angekommen. Ihnen ein frohes Neues Jahr!

  56. #56 Dr. E. Berndt
    31. Dezember 2008

    @ Markus Termin
    Bis jetzt haben Sie nichts gesagt: Also heraus mit der Sprache: Mit welchem Zodiak treffen Sie ihre “Vorsagen”?
    Wenn Sie nicht wissen, was ein Zodiak ist, dann empfehle ich Theodor Much “Astrologie und Aberhlauben” zu lesen. Es ist auch wirklich sehr anschaulich geschrieben und sollte auch von astronomischen Laien verstanden werden. Sie sollten diese Chance zu Erlangung von Wissen und Bildung nützen!

  57. #57 emp
    31. Dezember 2008

    Au ja, Termins Ansichten zu Muchs Buch würden mich brennend interessieren!

    Um Astrologie zu “verstehen” sollte man unbedingt “Sagen des klassischen Altertums” von Schwab (oder “Das große Sagenbuch vom klassischen Altertum” von Köhlmeier) lesen. Wer an Astrologie glaubt, muss doch konsequenterweise die antiken Sagen für Tatsachenberichte halten, oder?

  58. #58 GeMa
    31. Dezember 2008

    @Micha
    “Nein, das tut sie natürlich nicht. Denn das Ganze ist ja doch nie 100%ig planbar (z.B. Arzt oder Schwester muss nochmal auf’s Klo)” *gacker*

    “Absolut herlich, dass sich eine Frau im Alter von über 90 Jahren “plötzlich” daran erinnert, dass ihre Geburtszeit doch eine andere sein könne als bisher angenommen …”
    Das ist auch faszinierend! Meine Mutter schwört ja auch Stein und Bein, dass die dem Standesamt weitergemeldete offizielle Geburtszeit/Geburtstag von mir eine ganz andere ist ;-).
    Gut, aber für mich ist das Problem jetzt ganz klar. Vorher hatte ich das stets auf die damals übiche Verwendung von Narkosemitteln etc. geschoben, dass es so häufig merkwürdige Erinnerungen an solche Ereignisse gibt. Das hat also was mit meiner vorgeburtlichen Existenz zu tun, die bis 1969 im Raum Baden- Württemberg lebte. Zwischen deren Ableben und meiner Wiedergeburt lag so wenig Zeit, dass es Streß mit dem feinstofflichen Grenzübertritt gegeben haben muß. 69 gab es ja noch kein Transitabkommen zwischen den beiden deutschen Staaten. Also das hat alles karmisch-astrologisch und bilaterale Gründe – wie Herr Termin schon sagte : Für Astrologen gibt es keinen Zufall. :-))

  59. #59 Micha
    31. Dezember 2008

    @GeMa
    … natürlich gibt es für Astrologen keinen Zufall! Sonst wäre die Astrologie ja hinfällig. Ich habe wegen meiner Geburtszeit schon vor über 20 Jahren Diskussionen mit zwei, mir damals persönlich sehr gut bekannten Astrologen (ich würde sie heute als halbprofessionell bezeichnen) geführt. Sie zweifelten meine Geburtszeit an und boten mir – unabhängig voneinander – jeweils eine andere an, die doch viel besser “zu mir passen” würden. Die eine war etwa eine Stunde später, die andere etwas mehr als eine Stunde früher als die von mir genannte. Beide konnten ihre “Berechnungen” wortreich astrologisch und mit ihrer Kenntnis meiner Person begründen und waren sich vollkommen sicher, dass ihre errechnete Geburtszeit die Richtige sei. Ich habe sie dann miteinander diskutieren lassen … … ein herrliches Erlebnis, das damit endete, dass sie mir eine weitere Geburtszeit anboten, auf die sie sich dann einigen konnten. Die lag übrigens dann ca. 2 Stunden von meiner ursprünglich genannten Geburtszeit entfernt.
    Beide sagten danach zu ihrer Entschuldigung, dass sie die Technik der Geburtszeitkorrektur ja noch nicht so perfekt beherrschen würden (“Wir üben ja noch”) und deshalb die Ergebnisse so unterschiedlich gewesen seien. Bei anderen Personen hätte es aber immer sehr gut funktioniert (… da gab es ja auch keine “zweite Meinung”).
    Ich habe daraus gelernt, dass eine Diskussion an Hand eines echten Geburtshoroskops ziemlich sinnlos ist, da Astrologen dann auch gerne die Geburtszeit anzweifeln …

  60. #60 GeMa
    31. Dezember 2008

    Geburtszeitkonsens? Ist ja herrlich. Bei mehr als 2 Astrologen müsste man dann aber die geheime Abstimmung ohne Fraktionszwang einführen.

    “wortreich astrologisch” _das_ passende Adjektiv. 😉

  61. #61 Chrischdl
    1. Januar 2009

    … und was passiert mit der Geburtszeit, wenn einer just zum Zeitpunkt der Sommerzeit- respektive Winterzeitumstellung geboren wird? Fragen über Fragen 😉

  62. #62 Florian Freistetter
    1. Januar 2009

    Oder dem armen Baby, dass vielleicht letzte Nacht genau während der eingeschobenen Schaltsekunde geboren wurde 😉 Oder was wäre mit einem Menschen, der am Nord bzw. Südpol geboren wird? Oder einem Menschen, der in einem Flugzeug zur Welt kommt? 😉

  63. #63 human being
    2. Januar 2009

    Wie wirklich ist die Wirklichkeit? (Paul Watzlawick)

    markus termin: “Ich empfehle hier Randolf Schäfer, der wirklich geniale Astrologe unserer Zeit (neben Liz Greene). Speziell sein Kapitel über den Waage-AC.”

    lol! Die Frankfurter Astrologen Randolf Schäfer und Gabriele Quinque (ehemalige Lebenspartner) kenne ich beide aus eigener Erfahrung, habe bei beiden vor vielen Jahren Kurse in Astrosophie besucht. Aber idealisieren werde ich diese beiden Menschen nicht, das würde ihnen nicht gerecht! Ich nehme auch mal an, daß beide das – jeder auf seine/ihre Weise – nicht wollen.

    Wobei mich doch schon noch neugierig macht, wie der Unterschied zwischen “genial” und “wirklich genial” differentialdiagnostisch zu belegen wäre! 😉

  64. #64 Micha
    2. Januar 2009

    @Chrischdl und Florian
    Das sind Fragen, die jede bessere Astrologiesoftware beantworten kann … … und tatsächlich ist “Sommerzeit ja oder nein” ein gern diskutiertes Thema bei der retrospektiven Betrachtung eines Horoskops.
    Und beim Thema zum Nord- oder Südpol kommt es natürlich auf das verwendete Häusersystem an … … und manche Astrologen finden da auch eine Antwort, zum Beispiel hier: http://www.astrologiekronos.de/index.php?option=com_content&task=category&sectionid=8&id=152&Itemid=264
    Micha

  65. #65 Gockel
    3. Januar 2009

    Stichwort “Südpol”: Ihr wisst gar nicht, wie schlimm es ist, wenn der eigene Steiß ein anderes Tierkreiszeichen hat als der Kopf…

  66. #66 koebes
    3. Januar 2009

    Allgemeinplätze sind ab heute Abend für das Jahr 2009 leider ausverkauft! Bitte besuchen Sie uns im nächsten Jahr wieder…

    Falls jemand an einem Mitschnitt interessiert ist -> eMail

  67. #67 Florian Freistetter
    4. Januar 2009

    Wie erwartet hat man nur das übliche Geschwafel gehört, dass jeder halbwegs informierte Mensch auch selbst, ganze ohne Hokuspokus, “vorhersehen” kann: Boris Becker findet ne neue Freundin, irgendwo in Asien gibts Überschwemmungen – usw.

    Besonders absurd war übrigens Jemima Packington, “Asparamancer” aus England. D.h., sie liest die Zukunft aus Spargel! (Je besser dessen Qualität, desto besser ist angeblich auch die Vorhersage).

  68. #68 Mirijam
    4. Januar 2009

    Leben und leben lassen…

    Ist recht spannend, die Debatte hier mitzuverfolgen. Was ich – wie auch bei anderen Themen – nie verstehen kann ist, warum man Menschen nicht einfach so leben und handeln lassen kann, wie es für sie gut und richtig erscheint.

    Wenn jemand bei Astrologie, Kartenlegen, Hellseherei Hilfestellungen für sein/ihr Leben findet, dann muss das nicht schlechter sein wie wenn jemand die Erklärungen zum Leben und zur Welt über “die” Wissenschaft findet. Seitdem ich selber etwas längere Zeit mit Wissenschaft verbracht habe würde ich übrigens auch hinterfragen, was denn die Wahrheit in wissenschaftlichen Debatten sein kann. Nach welchen Motiven sucht jemand? Welche Fragen werden gestellt und welche werden (bewusst oder unbewusst) weggelassen?

    Ich selber stehe der esoterischen Szene kritisch gegenüber und verlass mich auch lieber auf ganz “handfeste” Erklärungen – sofern es solche den überhaupt geben mag :-)). Ich bin aber ein sehr offener Mensch und glaube daran, dass es mehr gibt als das, was wir in unserer Dreidimensionalität (jetzt) erkennen und für richtig erachten können. Und ich gebs zu – ich finde es unglaublich spannend, was manche AstrologInnen aus meinen Horoskop herauslesen können. Manchmal kann es mir eine Tendenz aufzeigen….
    Ich bin eine Freundin von der Selbstverantwortung jedes Menschen und finde es eigentlich recht schade, wenn ein Diskurs – wie der hier geführte – den nötigen Respekt für das Gegenüber vermissen lässt.

  69. #69 Adromir
    4. Januar 2009

    @Mirijam: An dem Satz “Jeder soll nach seiner Facon glücklich werden” ist ja eigentlich was dran. Nur wenden sich an solche Pseudoberater immer wieder Menschen, die sich in Notlagen befinden und einen Ausweg suchen. Diesen Menschen, die sich an jeden Strohhalm klammern, wird von diesen *zensierter Ausdruck* dann fröhlich das Geld aus der Tasche gezogen und echte Hilfe meist sogar verhindert. Oft stehen diese Menschen danach schlechter da, als vorher.

    Das ist der Grund, warum sich hier so viele Menschen finden, die ganz klar Bekunden “Das wollen wir nicht. Jemand der mit Esoterischem Klimbim den Leuten das Geld aus der Tasche zieht, ist nicht viel besser, als einer, der mit dem Enkeltrick alte Menschen um ihr erspartes erleichtert”..

  70. #70 Florian Freistetter
    4. Januar 2009

    @Miriam: Also das Argument “Das schadet doch niemanden; lass sie doch machen, wenn sie wollen” hört man natürlich oft. Aber trotzdem kann ich dem nicht ganz zustimmen. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

    *) Wie Adromir schon gesagt hat, werden hier (gewollt oder ungewollt) oft Menschen in Notlagen ausgenutzt. Astrologen und andere Esoteriker sind aber bei weitem nicht qualifiziert, Menschen mit z.B. psychischen Problemen kompetent zu helfen. Für sowas gibt es Ärzte

    *) Ich sehe nicht ein, warum Astrologen etwas verkaufen dürfen sollen, was nicht existiert. Wenn Astrologen behaupten, sie könnten die Zukunft vorhersehen (bzw. besser vorhersehen als es sowieso jeder normale, informierte Mensch kann), dann stimmt das einfach nicht. Wieso sollen sie mit diesen falschen Behauptungen Geld verdienen dürfen?

    *) Die Astrologie wird einem ja oft auch aufgezwungen. Es gibt nicht wenige Firmen, die z.B. bei der Personaleinstellung auch astrologisch entscheiden. Große Banken setzen Astrologen ein. Börsenastrologie ist ein nicht zu vernachlässigender Geschäftszweig. Und man sieht ja im Moment gerade sehr schön, wie stark die finanziellen Fehlentscheidungen einiger weniger die ganze Welt beeinflussen können. Ich würde mich wohler fühlen, wenn die Astrologen und Esoteriker hier nicht auch noch mitmischen.

    *) Und schließlich: Astrologie/Esoterik etc sind zutiefst wissenschaftsfeindlich. Sie stehen nicht nur komplett im Widerspruch zu Wissenschaft und Aufklärung – sondern arbeiten auch meist aktiv dagegen. Leider durchaus erfolgreich, wie man ja an der eher wissenschaftsfeindlich und esoterikfreundlich eingestellten Gesellschaft sieht. Diese Entwicklung sollte man nicht vernachlässigen. Unsere moderne Welt existiert nur, weil wir es geschafft haben, den mittelalterlichen Aberglauben hinter uns zu lassen und ein wissenschaftliches, aufgeklärtes Weltbild entwickelt haben. Astrologie, Esoterik & Co arbeiten fest daran, diese Entwicklung wieder umzudrehen und uns zurück ins unaufgeklärte, abergläubische Mittelalter zu führen…

  71. #71 Ella
    4. Januar 2009

    @Miriam

    Um hier kein Wiederholungskonzert zu veranstalten lassen sich unter folgendem Blogartikel (147 Kommentare) sehr viele Argumente nachlesen, warum Esoterik nicht zu verharmlosen ist.
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/12/perpetuum-mobile-lichkorperstufen-und-dimensionstherapeuten-7-vollig-absurde-links.php

    Man sollte sich schon näher damit auseinandersetzen, bevor man blauäugig allgemein gültige Statements abliefert.

  72. #72 koebes
    4. Januar 2009

    @Mirijam

    Was es schadet? Das beantwortet diese Webseite recht plastisch:

    http://whatstheharm.net/whatisthis.html

    “This site is designed to make a point about the danger of not thinking critically. Namely that you can easily be injured or killed by neglecting this important skill. We have collected the stories of over 225,000 people who have been injured or killed as a result of someone not thinking critically.”

  73. #73 Micha
    4. Januar 2009

    @Mirijam
    Du gibst mit diesem Satz
    “Und ich gebs zu – ich finde es unglaublich spannend, was manche AstrologInnen aus meinen Horoskop herauslesen können. Manchmal kann es mir eine Tendenz aufzeigen….”
    genau das wieder, was die Wissenschaft über die Astrologie herausgefunden hat.
    Klar ist das spannend, was die Astrologen aus dem Horoskop herauslesen, und klar findet man sich darin wieder. Das funktioniert allerdings völlig unanhängig vom für das Horoskop verwendeten Geburtsdatum (… in mehreren Untersuchungen erkannten sich 90% im Horosop eines Massenmörders wieder). Auch können Menschen ihr eigenes Horoskop nicht von dem einer anderen Person unterscheiden (ebenfalls mehrfach in wissenschaftlichen Studien gezeigt) und Skeptiker, die sich als Astrologen ausgeben können ohne astrologische Kenntnisse mit ein wenig Training bei den “Kunden” den gleichen Effekt erzeugen (http://www.quackwatch.org/01QuackeryRelatedTopics/psychic2.html).
    Spannend ist die Psychologie dahinter, die Erkenntnis mit welchen – einfachen! – Mitteln Menschen (das hat überhaupt nichts mit Dummheit zu tun) von solchen Dingen überzeugt werden können bzw. wie leicht Menschen solchen Selbsttäuschungen erliegen (z.B. wenn Astrologen trotz eindeutig negativer Testergebnisse schlicht und einfach weiter machen).
    Außerdem sollte man zwischen dem Respekt gegenüber einer Sache und dem Respekt gegenüber einer Person unterscheiden. Ich kenne Astrologen und respektiere sie auch persönlich; das hindert mich natürlich nicht daran beim Thema Astrologie – mit entsprechenden Argumenten untermauert – deren Position nicht zu respektieren.

  74. #74 AGC
    6. Januar 2009

    @ Florian “Wie erwartet hat man nur das übliche Geschwafel gehört, dass jeder halbwegs informierte Mensch auch selbst, ganze ohne Hokuspokus, “vorhersehen” kann: Boris Becker findet ne neue Freundin…”

    Im Prinzip ja, aber witzigerweise ist sogar das falsch, es ist die alte Freundin: http://www.welt.de/vermischtes/article2971624/Boris-Becker-hat-eine-Neue-es-ist-die-Alte.html

    Viele Grüße
    AGC

  75. #75 Gluecypher
    6. Januar 2009

    Ach Mennooo, jetzt war ich mal ein paar Tage ohne Compi und muss mich jetzt durch all den Spass kämpfen…..
    @GeMa
    Nijahahahahaaaa…….sehr schönes Piece über Geburtszeitpunkt. Vor allem der Teil mit der Kind-Arzt-PSi connection.
    @Herrn Termin
    Also na was is’ denn nun? Jetzt müssen sie also die Sterne nicht dazu befragen? Da reicht mein Kommentar? Also wie jetzt, alles nur Blödsinn oder wie? Und ist das jetzt typisch Krebs oder wie?

  76. #76 GeMa
    6. Januar 2009

    @teuflischer Klebstoff 😉
    Nein, bitte, arghh! Nicht Herrn Termin fragen. Da kommt 100pro so etwas wie verfeinerte Hamburger Schule, wir sind noch am Üben und andere schlimme Erklärung. Denn merket auf, Ihr ungläubigen Skeptiker, schon 10 Min. Zeitdifferenz bei spontaner Entbindung von Zwillingen, bringt ja deeermaßen unterschiedliche Schicksale hervor (und immer schön Radix beachten, gell), dass einem das Hirn beim Lesen schon auf den Tisch zu fallen droht.
    So wird – nachschauend – derzeit rasant-brilliant erklärt, warum der Tod eines Zwillings und das Weiterleben des anderen natürlich in den Sternen stand, trotz nahe beieinanderliegender Geburtszeit.

    Ich kann wirklich nur jedem raten, so er sich an solchen Diskussionen überhaupt beteiligen mag (gibt ja auch noch andere nette Hobbies), er möge bei seinen Recherchen und Argumentationen vorzugsweise auf Kaiserschnitte von Zwillingen achten.
    Da zieht kein Hamburger-Schule- sonstwas-blah-fasel-dröhn mehr. Die Kinder werden im allerkürzesten zeitlichen Abstand nacheinander entwickelt (herausgehoben + an den Assistenten zum Abnabeln am Tisch gereicht). Die exakten Geburtszeiten (laute Ansage + sofortiger Protokolleintrag vom Springer) können teilweise im 30 sec. / 1 min. Bereich liegen.

    Nichts mit dem beliebten Astroschwurbel-Argument der beschäftigten Hebamme, ungenaues Standesamt ;-), da rechnen wir einfach mal den passenderen Zeitpunkt aus.

    Die risikoreiche Trennung bspw. von Kephalopagen zeigt, wie dämlich Astrologie ist. Identischer Geburtszeitpunkt, wohlgemerkt. Oder man denke an die Mendelschen Gesetze und erbliche Krankheiten zweieiiger Zwillinge. Das einzige, was hier Einfluß auf das Schicksal hat, ist der heutige Stand und Möglichkeiten wissenschaftlicher Medizin.

  77. #77 Gluecypher
    7. Januar 2009

    @GeMA
    Ich versuche nun schon seit geraumer Zeit EINE einzige exakte Aussage von Scharlatan Nummer 1 zu bekommen. Sei es in der Astrodingenswissenempirikschaft oder Hömöopathologie oder zu sonst einem Thema, bei dem er sich für kompetent genug hält, seinen Senf dazu zu geben. Ist auch ‘n schöner Zeitvertreib, zu sehen, wie viele Wegen ein einzelner Mensch findet, sich nicht auf eine Antwort festlegen zu müssen. Ich will ja noch nicht mal Aussagen wie: “Absolut” oder “100%ig” oder so, aus den Bekannte Gründen. Aber eher kann man Dünnpfiff an die Wand nageln als dass der Häuptling aller Schwurbler sich zu so etwas herablässt. Einfache Frage an Herrn T.: Was ist denn jetzt in Fällen wie meinen? Der Kopp und eine Schulter waren nach Aussagen der Ärtzte schon da, dann gab es Probleme und die haben mit Not-Op geholt. Wann bin ich geboren? Als ich anfing, rauszuschlüpfen oder als der Chirurg mich rausgeschnippelt hatte. Wer weiss, vielleicht hätte ich das ja locker überlebt und wäre einfach nur 3 Stunden später auf der Geburtsurkunde stehen? Also wie sieht das jetzt aus? Und ist jetzt die Minute wichtig oder nicht? Was sagt die Astrologische Forschung (hätte nie gedacht, dass ich diese beiden Worte in einem Atemzug nennen würde) dazu? Oder kann das dann doch jeder wieder nach eigenem Gusto machen? Sehr einfach Fragen, wie wär’s zumindest mal mit dem Hauch einer Antwort?

  78. #78 GeMa
    7. Januar 2009

    Uhh, gleich 3 Stunden? Das kann ja völlig gegensätzliche Schicksale bedeuten. Kompliziert, kompliziert. Schon mal nachgeguckt, ob Du eigentlich noch lebst? Wer weiß. 😀

    Wenn die astrologische Forschung das klarstellen kann, wäre es ein durchschneidendes Ereignis (platter Hebammenkalauer, ich weiß – aber Herr Termin kennt sich ja aus mit den Termini)

  79. #79 Mario Sturm
    5. April 2009

    Naja was soll man davon halten. Einmal so und dann wieder so… dann kann ich ja auch auf http://www.wahrsagen24h.de mal nachfragen. oder?

  80. #80 Florian Freistetter
    5. April 2009

    @Mario Sturm – netter Werbeversuch. Aber wenn eh nix konkretes rausschaut, warum sollte man dann diese Seite anklicken?

  81. #81 fatmike182
    5. April 2009

    Wie billig man doch werbung für seine eigene (http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-69268.html) Seite machen kann… bist vielleicht bisschen falsch hier — da findest du wohl weniger potenzielle Kunden

  82. #82 Dr. D. Aidith
    28. April 2009

    sicher sind viele “wahrsager” nicht das, was sie zu sein vorgeben.

    doch die art und weise, wie sie sich über dinge, die ihren BEGRENZTEN HORIZONT übersteigen lustig machen, erinnert mich an eine HEXENJAGD…

    menschen wie sie waren es, die sich bis zum bitteren ende über das heliozentrische weltbild lustig gemacht haben…

    wie kann man diese seite “scienceblog” nennen, wenn sie nicht mal dazu in der lage sind sich von ihrer indoktrinierten schwarz-weiss-weltsicht zu lösen…

    es ist erschreckend, das gerade sie sich als “wissenschaftler” bezeichnen…

    NACHPLAPPERER würde besser passen…

    sie glauben nur das was sie sehen können? können sie funkwellen sehen? mikrowellen? nein ? sind sie deshalb nicht existent ?

    es sind immer die menschen, welche die lügen am besten auswendig kennen, immer jene welche am besten alles nachplappern, immer jene welche sich für am informiertesten halten, die AM LAUTESTEN SCHREIEN…

    ich hoffe im sinne der menschheit das eine zeit kommt, in der “wissenschaftler” wieder WISSEN SCHAFFEN, statt alte dogmen nach zu palavern…

    mit MITLEIDIGEN grüßen

    Aidith

    WISSENSCHAFT IST IRRTUM AUF DEN LETZTEN STAND GEBRACHT…

  83. #83 Patrick
    28. April 2009

    @ Dr. D. Aidith:

    Für wertefreie Diskussionen sind Sie gerne hierzu eingeladen: Projekt Menschliche Zukunft

  84. #84 rolak
    28. April 2009

    Der Aidithsche post ist auf jeden Fall ein heißer Kandidat im Rennen um die Sammlung möglichst vieler [Vorurteile|Standardphrasen|..] in einem möglichst kurzen Text.

    Ist schon ziemlich eindeutig, wenn die Brülltaste derart häufig gebraucht wird, daß sie bei der normalen Großschreibung geschont werden muß 😉

  85. #85 Florian Freistetter
    28. April 2009

    @Dr. Aidith (in welcher bösen Wissenschaftsdisziplin haben sie denn ihren Dr. gemacht? 😉 )

    “sie glauben nur das was sie sehen können? können sie funkwellen sehen? mikrowellen?”

    Klar kann ich die sehen. Vielleicht nicht direkt mit meinen Augen. Aber es haufenweise Methoden, um die nachzuweisen. Aber das wissen sie ja selber auch, oder?

    Auf den Rest der “Argumente” gehe ich gar nicht erst ein; sie scheinen ja eh nicht an einer Diskussion interessiert zu sein. Sie wollten ein bisschen rumpöbeln und das haben sie jetzt getan. Wenn sie sonst nichts vernünftiges zu sagen haben, bitte ich sie, von weiteren Kommentaren abzusehen.

  86. #86 cimddwc
    6. Mai 2009

    Man merkt, die Großschreibung von Anfangsbuchstaben hat schon einen Sinn, vor allem, wenn ein kleines “sie” die Richtung der Tiraden umdreht und den Wahrsagern den begrenzten Horizont und den ganzen Rest zuschreibt… jedenfalls danke für die “Unterhaltung”, liebe(r) Dr. Aidith. Wussten Sie, dass es im Internet als Schreien gilt, komplette Wörter und Sätze in Großbuchstaben zu schreiben? Wie passend dann Ihre Aussage:

    es sind immer die menschen, welche die lügen am besten auswendig kennen, immer jene welche am besten alles nachplappern, immer jene welche sich für am informiertesten halten, die AM LAUTESTEN SCHREIEN…

    😀

  87. #87 Mario Sturm
    12. Mai 2009

    Die Werbelinks kannst du sicher auch woanders unterbringen.

  88. #88 Mario Sturm
    17. Mai 2009

    Hör gefälligst auf, hier alles mit deiner Werbung vollzuspammen! Sonst gibts Ärger

  89. #89 Dr. D. AIDITH
    9. Juni 2009

    wer sich angesprochen fühlt, wird schon seinen grund haben… : )

    hab euch doch alle lieb…

  90. #90 Sturm Mario
    10. Juli 2009

    Ich frage mich nur was dieser Blog mit Wahrsagen zu tun hat? Einfach unglaublich. Hier wird das Thema Wahrsagen etwas von der falschen Seite betrachtet.

    Lasst doch die Menschen tun und denken was sie möchten. Wenn jemand an etwas glaubt, dann lasst ihn doch dran glauben. Solange niemand zu Schaden kommt, kann das doch egal sein.

    Die Menschen brauchen Hoffnung und ein Wahrsager bzw. solch ein Berater vermittelt Hoffnung. Jeder Mensch glaubt nicht dran, muss man ja auch nicht. Aber der der dran glaubt, dem hilft es vielleicht.
    Lest euch mal in die Materie auf meiner seite Du schnallst es nicht, oder? Dein Werbespam ist hier unerwünscht
    Vielleicht denkt ihr dann anders. mfg

  91. #91 S.S.T.
    10. Juli 2009

    @ Sturm Mario

    sag mir doch einfach mal die Lottozahlen der nächsten Ziehung voraus, nat. in einer PN.

    Ja, ja ich weiß, sobald es konkret wird, funktioniert ‘Wahrsagen’ nicht mehr.

  92. #92 Sturm Mario
    11. Juli 2009

    Moderierte Beiträge.

    Also dieser Blog ist wirklich super. Da stehen dann mit Sicherheit lautet ehrliche Meinungen…….

    Da ist doch der Blick in eine Glaskugel noch seriöser also so manche Internet Blogs.

  93. #93 Sarah
    11. Juli 2009

    na, hat es mit dem Wahrsagen nicht geklappt? Wusstest du nicht vor dem reinstellen, dass Werbung hier gelöscht wird?
    (und deine Meinung ist eh stehengeblieben, nur die Werbung ist weg..)

  94. #94 Florian Freistetter
    11. Juli 2009

    @Mario Sturm: Deine Werbung hab ich schon weiter oben in den Kommentaren mehrmals gelöscht und dir sogar ein Mail geschrieben, das den Spam unterlassen sollst (du hast mir darauf sogar geantwortet). Also tu jetzt nicht auf einmal so überrascht und empört.