Heute Nachmittag um 14:44 ist der Asteroid 2009 DD45 in nur knapp 70000 Kilometer an der Erde vorbeigeflogen. Das ist nur etwa zweimal so weit von der Erde entfernt wie die geostationären Satelliten und weit innerhalb der Mondbahn. Astronomisch gesehen hat er die Erde also zwar haarscharf verpasst – aber in der Realität war doch genügend Platz, so daß wir keine Angst vor einer Kollision haben mussten.

Dieser Asteroid wurde erst letzten Freitag von Robert McNaught am australischen Siding Spring Observatorium entdeckt. Auf diesem Bild hier sieht man, wie sich der kleine Asteroid vor dem Hintergrund der Sterne bewegt:

i-f8c4f87313d475754943f2c4b86887fa-2009DD45.gif

Die Geschichte erinnert an den November letzten Jahres, als der Asteroid 2008 TC3 nur wenige Stunden vor seiner Kollision mit der Erde entdeckt wurde. Das sich Entdeckungen dieser Art in letzter Zeit häufen, ist einerseits ein bisschen beängstigend – andererseits ist das aber auch ein Zeichen dafür, dass die Beobachtungsmethoden immer besser werden. Vermutlich haben wir in der Vergangenheit schon einige dieser Beinahe-Kollisionen verpasst. Wir sind noch weit davon entfernt, all die kleinen Asteroiden, die in der Umgebung der Erde herumschwirren, identifiziert zu haben – aber die Profi- und die Amateurastronomen machen hier gute Fortschritte.

Auch 2009 DD45 ist nicht groß – sein Durchmesser beträgt etwa 30 Meter. Das ist in etwa die gleiche Größenordnung wie der Asteroid, der 1908 über der sibirischen Taiga in Tunguska explodierte und gewaltige Zerstörungen anrichtete. Was genau bei einer Kollision von 2009 D45 mit der Erde passiert wäre, lässt sich allerdings trotzdem schwer sagen. Es kann gut sein, dass der Asteroid hoch oben in der Atmosphäre explodiert wäre ohne das wir etwas davon viel davon mitbekommen – vielleicht würden wir wieder einen beeindruckenden Feuerball sehen, so wie Anfang dieses Jahres. Oder der Asteroid explodiert näher am Boden und wir erleben die gleiche Katastrophe wie damals in Sibieren. Ohne näheres über die Zusammensetzung des Himmelskörpers zu wissen, ist das schwer zu sagen.

Beeindruckend ist auch dieses Video, das heute in Australien aufgenommen wurde. Man sieht, wie schnell sich 2009 DD45 über den Himmel bewegt – man achte auf die Uhrzeit, die links unten eingeblendet ist (der Asteroid bewegt sich von der Mitte der rechten Seite nach links oben):


Ähnliche Artikel: 1999 RQ36: Kollidiert in 160 Jahren ein Asteroid mit der Erde?, Ein Asteroid kollidiert heute Nacht mit der Erde, Video:Feuerball über Nordeuropa, Der Asteroid, der mit der Erde kollidierte, Was würdet ihr tun wenn ein Asteroideneinschlag bevorsteht?, Gemeinsam gegen gefährliche Asteroiden, Erdnahe Asteroiden und Fuzzy Logic, Erdnahe Asteroiden und das Chaos, Chaos im Sonnensystem, Zuständigkeiten: Wer rettet die Welt?, (Kein) Weltuntergang in 28 Jahren, Tunguska, Riesenkrater und die Asteroidenabwehr, Asteroid rast auf Thüringen zu, Ein Traktorstrahl zur Asteroidenabwehr

Kommentare

  1. #1 chrische
    2. März 2009

    Hallo

    Das in Sibirien ein Asteroid am Werk war, wird bisweilen bezweifelt. Ich wollte das nur mal in den Ring werfen.

    chrische

  2. #2 Florian Freistetter
    2. März 2009

    @chrische: Bezweifelt wird oft und viel ;) Aber ein Asteroid ist doch am wahrscheinlichsten – für die Alternative (Erdgasexplosion) sprechen lange nicht so viele Hinweise. So etwas könnte auch nicht die beobachete Menge an Licht und Wärme erzeugen.

    Und von den ganzen anderen wirren Theorien (UFO, Antimaterie, irgendwas mit Tesla, usw…) will ich lieber gar nicht erst reden. Dafür gibts nichtmal irgendwelche Belege…

  3. #3 chrische
    2. März 2009

    Hallo

    Ich wollte vor allem auf die Erdgasexplosion hinweisen. Das ganze ist halt nicht restlos geklärt und da sollte man vielleicht zumindest wahrscheinlich schreiben.

    chrische

  4. #4 Thomas
    2. März 2009

    @Florian
    Weißt Du, wie lange man von der Entdeckung an gebraucht hat, um die Bahn (also das Verfehlen der Erde) auszurechnen?

  5. #5 Florian Freistetter
    2. März 2009

    @Thomas: Da müsste ich erst nachschauen… Aber i.A. lässt sich so ein “Negativ-Ergebnis” recht schnell nachweisen. Ich schau aber mal beim MPC, ob ich dort was finde.

  6. #6 Bartleby
    2. März 2009

    Der war wohl zu schnell für die BILD-Zeitung. Sonst hätten die sicher wieder tüchtig Panik verbreitet.
    Wenn aber in ein paar Jahren erstmal Pan-Starrs, LSST und GAIA den Himmel abgrasen, gibt es solche Meldungen vielleicht im Wochenrhythmus oder noch öfter. A propos GAIA: Dein Heidelberger Arbeitgeber ist doch daran beteiligt. Vielleicht könntest Du darüber mal ein bißchen berichten.

  7. #7 Florian Freistetter
    2. März 2009

    @Bartleby: Ja, über GAIA hab ich hier auch schon mal kurz was geschrieben. Wenns dann aktuell wird mit der Mission kommt aber sicher mehr.

    @Thomas: Also schon aus den ersten 9 Beobachtungen die am 27/28 gemacht wurden, konnte man eine Bahn bestimmen und feststellen, dass er sehr nahe kommet, aber nicht kollidieren wird.

  8. #8 Thomas
    2. März 2009

    @Florian
    Danke!

  9. #9 Patrick
    2. März 2009

    So klein, und doch schon so gemeingefährlich. :D

    Hat der Asteroid eigentlich eine Bahn um unsere Sonne? Müsste doch irgendwann in tausenden Jahren wiederkommen, oder?

  10. #10 Peter Viehrig
    3. März 2009

    Da war ich wohl zu spät. Schade.

    YouTube sagt: “Die URL enthält eine fehlerhafte Video-ID.”

    Tja…

    Dennoch ein sehr interessanter Beitrag.

  11. #11 Ronny
    3. März 2009

    @Florian
    Bist du eigentlich mit dem PC irgendwie verbunden ? Kaum hörte ich die Nachricht in den Medien gabs auch schon den Blogeintrag :)

  12. #12 Florian Freistetter
    3. März 2009

    @Patrick: Jeder Asteroid hat eine Bahn um die Sonne (Kepler Gesetze). Und er wird sicherlich mal wieder kommen (viel früher als in 1000 Jahren). Das nächste Mal wird er sich der Erde (Achtung, Trommelwirbel) im Oktober 2012 nähern ;) – da kommt er allerdings weit nicht so nah ran wie jetzt.

    @Peter: Ich hab den Link korrigiert; jetzt müsste es passen.

  13. #13 adenosine
    3. März 2009

    Na und, es muss ca. 100 solche Annäherungen geben, bevor mal einer trifft und in der Atmosphäre verglüht.

  14. #14 florian
    3. März 2009

    @adenosine: “Na und, es muss ca. 100 solche Annäherungen geben, bevor mal einer trifft und in der Atmosphäre verglüht.”

    Ähh… wie kommst du jetzt genau auf diese Zahl?

  15. #15 adenosine
    3. März 2009

    Na ja, ca (70000/6000)**2

  16. #16 Patrick
    3. März 2009

    @Florian:
    Das nächste Mal wird er sich der Erde (Achtung, Trommelwirbel) im Oktober 2012 nähern ;) – da kommt er allerdings weit nicht so nah ran wie jetzt.

    Der Chart zeigt als nächsten “Close Approach” aber erst 2016 an.
    Gib ‘s zu, Du bist ein versteckter Tzolkin- Anhänger :D

  17. #17 Florian Freistetter
    3. März 2009

    “Der Chart zeigt als nächsten “Close Approach” aber erst 2016 an.”

    Ha! Verschwörung!!! Das wird alles von der NASA unterdrückt!!11!!

    Oder ich hab mich gestern abend geirrt und das Datum (2016) irgendwie mit dem zeitlichen Fehlerbalken (01:12) durcheinandergebracht… Aber das kann eigentlich nicht sein – ich irre mich nie ;) Das ist 100%ig eine Verschwörung!

  18. #18 Patrick
    3. März 2009

    Das ist 100%ig eine Verschwörung!
    Mindestens ;)

    Bring mir den 2012- Termin und ich bring dir eine Menge hysterischer Menschen.
    Auch wenn nix passiert, wäre die Abänderung des Termins von der NASA gerechtfertigt.

  19. #19 Anhaltiner
    4. März 2009

    der Small-Body-Browser zeigt ja korrekte Werte an *staun (bei den anderen Asteroiden war ja ne gewaltige Differenz zwischen den Werten und der Darstellung im Bild)
    muss ich gleich mal mit unseren anderen Asteroiden ausprobieren.

  20. #20 jumper
    8. Dezember 2009

    Hallo, ich war gestern gegen 23:35 auf der A2 richtung Berlin unterwegs….in Höhe Lahe, beobachte ich während der fahrt den Himmel, weil es klar war und man die sterne und mond gut sehen konnte. Plötzlich war ein Lichtstrahl am Himmel zu sehn mit zwei nacheinander folgenden explosionen….es war ein Astroid. Er bewegte sich richtung westen…ist das nicht Fantastisch…..:-)

  21. #21 Florian Freistetter
    8. Dezember 2009

    “.ist das nicht Fantastisch…..:-)”

    Ja, allerdings! ;) (Obwohl das, was du gesehen hast sich “Meteor” nennt und nicht Asteroid)

  22. #22 Tatjana
    20. März 2011

    Oh mein Gott, dieser Artikel wirkt auf mich wiedermal sehr beängstigent wenn es heisst, dass man Astreoiden schwer entdecken oder zu spät entdeckt hat…. warum wird dann in einem anderen Artikel gesagt, dass man sich davr keine Sorgen machen braucht weil man ja immer welche rechtzeitig entdeckt?

  23. #23 Florian Freistetter
    20. März 2011

    @Tatjana: Dieser Asteroid war winzig. Wenn so einer auf die Erde fällt, dann bleibt da außer einem kleinen Kieselstein nix übrig. Er ist ungefährlich – aber weil er so klein ist, auch schwer zu sehen. Die großen, die, die wirklich gewaltigen Schaden anrichten können würden wir schon VIEL früher sehen.

  24. #24 Fuel
    12. April 2011

    Hallo Florian,

    mal eine andere Frage, die ich mir schon immer mal gestellt habe. Gibt es eigentlich auch Beobachtungen zu Asteroiden, die unseren Mond treffen könnten? Also beobachtet man auch solche Objekte, die mit dem Mond kollidieren könnten? Dazu habe ich bei all der Diskussion noch wenig lesen können.

    Viele Grüße
    Fuel

  25. #25 Reinhardt, Michael
    8. Februar 2012

    Es ist mir völlig suspekt, dass dieser Mann hier alles, aber auch alles so dermaßen herunterspielt sowie schon lächerlich verharmlost. Wenn der “große Knall” kommt, und er wird kommen denn es ist nur eine Frage der Zeit sowie längst überfällig, werden seine Geldgeber seinen “Allerwertesten”, welcher ja nicht gerade kleiner als der kleinste Asteroid ist, mit SICHERHEIT nicht retten. Max. 1 Woche bevor es passiert und es in allen Bereichen zu Engpässen kommt, Plünderungen anstehen, Mord und Totschlag, die Sendungen im TV in der Schleife laufen, wissen wir was ansteht.

  26. #26 Florian Freistetter
    8. Februar 2012

    @Reinhardt, Michael: “Es ist mir völlig suspekt, dass dieser Mann hier alles, aber auch alles so dermaßen herunterspielt sowie schon lächerlich verharmlost”

    Sollte ich dieser Mann sein: Was hab ich denn “lächerlich verharmlost”?

    “Wenn der “große Knall” kommt, und er wird kommen denn es ist nur eine Frage der Zeit sowie längst überfällig, werden seine Geldgeber seinen “Allerwertesten”, welcher ja nicht gerade kleiner als der kleinste Asteroid ist, mit SICHERHEIT nicht retten.”

    Ich bin selbstständig, habe also keine Geldgeber, die mich retten können. Das es in Zukunft Asteroideneinschläge auf der Erde geben wird, hab ich übrigens nie bestritten. Es ist halt nur kein Grund, so eine Weltuntergangspanik zu schieben wie sie es tun. Ich empfehle ihnen die Lektüre meiner Serie zur Asteroidenabwehr: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5

    “Max. 1 Woche bevor es passiert und es in allen Bereichen zu Engpässen kommt, Plünderungen anstehen, Mord und Totschlag, die Sendungen im TV in der Schleife laufen, wissen wir was ansteht. “

    Wissen sie was ich so gar nicht leiden kann? Leute, die ohne irgendeine reale Grundlage Angst und Panik verbreiten. Suchen sie sich eines der vielen Esoterik- oder Pseudowissenschaftsforen. Da können sie sich auf diese Art wichtig machen und kriegen Applaus. Hier sollten sie vernünftige Argumente haben.