Gestern hatte ich endlich Mal Zeit, die neue Ausgabe des Skeptiker zu lesen. Auch wenn diesmal nichts von mir drin steht 😉 kann ich die Lektüre nur empfehlen – es sind viele interessante Artikel drin.

Am besten gefallen hat mir das Interview mit Vince Ebert – Physiker, Autor und Kabarettist (Laut Eigenaussage “neben Angela Merkel und Oskar Lafontaine der dritte deutsche Physiker, der sein Geld im Bereich Comedy und Kabarett verdient”). Als Physiker hat er einige interessante Dinge zu sagen und als Kabarettist macht er das natürlich auf sehr amüsante Art und Weise.

Sehr schön fand ich diese Aussage:

Wenn ich zum Beispiel vermute “Im Kühlschrank könnte noch Bier sein” und ich gucke nach, dann betreibe ich im Prinzip schon eine Vorform von Wissenschaft. Großer Unterschied zur Theologie. Da werden Vermutungen in der Regel nicht überprüft. Wenn ich also nur behaupte “Im Kühlschrank ist Bier”, bin ich Theologe. Wenn ich nachschaue, bin ich Wissenschaftler. Wenn ich nachsehe, nichts finde und trotzdem behaupte, es ist Bier drin – dann bin ich Esoteriker!”

Besser kann man es kaum formulieren 😉 

Ich habe leider noch nie eines von Eberts Programmen gesehen – aber ich denke, dass muss ich bald nachholen. Sätze wie

“Ich habe in meinem letzten Programm den Zuschauern erklärt, warum der Himmel blau ist, indem ich rotes und blaues Licht phantomimisch dargestellt habe.”

machen mich mehr als neugierig 😉

Kommentare (13)

  1. #1 Stefan
    28. März 2009

    Hmm, also um blaues Licht pantomimisch darzustellen, könnte genug Bier im Kühlschrank echt hilfreich sein.

  2. #2 Evil Dude
    28. März 2009

    Das, was er zum Thema Klima “zum Besten zu geben” hat, dürfte Ihnen allerdings weniger gefallen! Von der Achse der Dummheit wird er für seine “weisen Erkenntnisse” als “Wanderaufklärer” gefeiert.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/vince_ebert_jetzt_auf_der_achse/

    Wenn man seine Bücher und CD’s etc. verkaufen will, dann ist man bestimmt für jede Werbung dankbar, aber als Wissenschaftler müßte man so ein “Lob” vermutlich eher als Beleidigung ansehen! 😉

    Das einzige, was man imho daraus lernen kann, ist, dass weder Alter noch Physikstudium vor Torheit schützen!

  3. #3 Bernd
    28. März 2009

    Naja, und für den Quantenphysiker ist da – wenn ich’s als blutiger Laie richtig verstehe – quasi gleichzeitig Bier ‘drinnen und auch wieder nicht, bis er nachschaut. Wen wundert es da, dass die Quantenphysik für viele noch ein Stückchen über Esotherik hinaus geht?

  4. #4 Alex
    28. März 2009

    @Florian
    Zumndest das erste Zitat stammt direkt aus seinem Bühnenprogramm. Auch der Rest des Interviews im Sekptiker erscheint mir teilweise vertraut 🙂

    @Evil Dude
    Zur Achse des Guten kann man stehen wie man will. Allein die Tatsache, dass dort sakrosankte Themen abgehandelt werden (können), macht die Seite für mich lesenswert.

  5. #5 Rouven
    28. März 2009

    hi Florian,
    ich bin gespannt auf deinen nächsten Artikel im Skeptiker, genug Material hast du hier ja ;-))

    Von Vince Ebert gibt es bei Youtube ein paar Ausschnitte

    rouven

  6. #6 Evil Dude
    28. März 2009

    Zur Achse des Guten kann man stehen wie man will. Allein die Tatsache, dass dort sakrosankte Themen abgehandelt werden (können), macht die Seite für mich lesenswert.

    Selbst wenn wir mal annehmen, das das stimmt (ich zumindest würde es bestreiten), als “Rechtfertigung” dafür, allen möglichen Bullshit abzusondern, taugt es nicht!

  7. #7 Alex
    28. März 2009

    @Evil Dude
    Wer dort nicht lesen will, muss es nicht. Was Sie unter

    allen möglichen Bullshit absondern

    klassifizieren wäre zwar nicht uninteressant, gehört aber hier nicht ganz zum Thema.

  8. #8 Evil Dude
    28. März 2009

    gehört aber hier nicht ganz zum Thema.

    Das, was Sie für “sakrosante Themen” halten, irgendwie auch nicht, aber mich deucht, als hätten Sie das Thema angeschnitten. Ich wollte eigentlich nur zum Ausdruck bringen, daß ich denke, daß Ebert und sein “kokettieren” mit seinem Physikstudium einen ziemlich “schalen Geschmack” bekommen, wenn er nebenbei auch noch so einen physikalischen Unsinn vom Stapel läßt. Davon mal abgesehen, daß ich seine Auftritte bestenfalls “mäßig” unterhaltsam finde. Imho schafft es Pispers zum Beispiel, in 10min seines Programms mehr Biß und Witz zu packen als der dröge Eberts in 3h, aber wem es gefällt. Nur, Physikstudium hin oder her, mit Physik hat das für mich nicht mehr viel zu tun.

  9. #9 Alex
    28. März 2009

    Und mich deucht, Sie haben achgut angeschnitten 🙂

    Beim Rest stimme ich Ihnen jedoch (fast) völlig zu. Irgendwie hat Herr Ebert demletzt recht viele Auftritte zu den unterschiedlichsten Themen. Und der Herr Pispers ist eine ungeschlagene Klasse für sich. Mindestens vom Bretto bis zum Nutto. 🙂

  10. #10 christian
    28. März 2009

    @FLorian
    wie man als Esoteriker richtig reich werden kann:

    Mensch, Mensch, da macht man sich tag ein – tag aus Gedanken und dann sowas!

    Wie groß müsste der Generator wohl sein, um diese lästigen Tiefausläufer vom Atlantic abzuwehren, bzw. fernzuhalten?
    C.
    Lt. deren Aussagen haben die mittlerweile 40.000 Generatorn verkauft. wenn ich nur mal für den Erfinder 200 Euronen Netto pro verkauftes Gerät rechne. Mein liebe Scholli!

  11. #11 derari
    29. März 2009

    @Evil Dude
    Ich habe sein Buch gelesen und auch dort hat er etwas über Klimawandel geschrieben. Zwar muss man nicht seiner Meinung sein (bin ich auch nicht), aber er bringt dennoch klare wissenschaftlichen Standards genügende Argumente, was ihn an der Thematik stört.

  12. #12 Birgit
    29. März 2009

    Ich hab Vince Ebert mal bei Stefan Raab gesehen – ich fands ganz amüsant 🙂 Physik einmal anders!

  13. #13 Agatha
    13. April 2011

    Ich hab diesen Artikelauch gelesen und empfehle ich allen! Vince Ebert ist mein Idol!