Nicht nur in England empfehlen Homöopathen eine Behandlung der Schweinegrippe mit Globuli. Auch der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) meint in einer Aussendung von Donnerstag ist überzeugt, dass sich diese “Infektionskrankheit sehr gut homöopathisch behandeln lässt. Die
Homöopathie hat von ihren Anfängen an immer wieder gerade bei
epidemischen Erkrankungen ihre Wirksamkeit unter Beweis stellen können
– es gibt keinen Grund, davon auszugehen, dass sich dies nun
grundsätzlich anders verhält.”

Dass der Grund für die früheren Behandlungs”erfolge” der Homöopathie – z.B. bei den Cholera-Epidemien in London – nicht in der Wirksamkeit der Homöopathie zu finden ist, sondern in der Tatsache das damalige “Medizin” nichts mit der heutigen zu tun hat und meistens eher schädlich für ihre Patienten war, wird verschwiegen. Damals bestand die Wahl quasi zwischen Homöopathie (=nichts tun) oder Aderlaß bzw. ähnlich schädlichen Therapien. Dass hier die Homöopathie bessere Ergebnisse lieferte, ist nicht verwunderlich (siehe dazu eine detaillierte Beschreibung in “Gesund ohne Pillen” von Ernst & Singh). Aber in den letzten 200 Jahren hat sich die Medizin enorm weiterentwickelt. Und das sollten auch die Homöopathen mitbekommen haben. Aber die scheinen weiterhin ihrer Lehre von 1810 zu folgen wollen:

“Auch die heutige Viruserkrankung äußert sich an deutlichen Symptomen,
wie etwa ´plötzlicher schneller Beginn`, ´hohes Fieber` oder
´Abgeschlagenheit`, so dass der gut ausgebildete homöopathische Arzt
die entsprechende Arznei nach dem Grundprinzip der Homöopathie – der
Ähnlichkeitsregel – finden kann.”

Und natürlich beruft man sich schon auf erste “Behandlungserfolge” der homöopathischen Kollegen aus Mexiko (ohne genauere Quellen anzugeben).

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie leicht es den Homöopathen fällt, die Augen vor den Ergebnissen der medizinischen Forschung der letzten 200 Jahre zu verschließen. Aber wahrscheinlich wird auch weiterhin fröhlich dem alten Aberglauben von Schütteln und Verdünnen gehuldigt werden – es scheint mittlerweile fast aussichtslos, diese Entwicklung noch aufzuhalten.

Kommentare (50)

  1. #1 Evil Dude
    2. Mai 2009

    Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie leicht es den Homöopathen fällt, die Augen vor den Ergebnissen der medizinischen Forschung der letzten 200 Jahre zu verschließen.

    Da ist es wie bei allen (Ersatz-)Religionen, der Glaube “versetzt Berge”.

  2. #2 schrauber2
    2. Mai 2009

    Welche Miasmen führen denn zur aktuellen Grippe? Wieso auf einmal “Viren”? Sind die Viren nun die Symptome oder die Ursache? Was sind dann die Grippebeschwerden – die Symptome der Symptome? Welche der Symptome – Viren oder Beschwerden – bestimmen dann das Mittel? Erhöht das die Potenz des zu findenden homöopathischen Mittels? Mir schwirrt der Kopf 😉
    Immer wieder bezeichnend, wie wissenschaftliche Erkenntnisse (Viren) anerkannt werden aber nicht, daß das eigene Lehrgebäude diesen Erkenntnissen vehement widerspricht. Völlig schizo.
    Es sind und bleiben für mich geschickte Geschäftemacher, die mit dem Leben der meist ungebildeten und/oder gutgläubigen Menschen spielen. Verachteswerte Brut.

  3. #3 Simon
    2. Mai 2009

    Bei so ernsthaften Krankheiten sehe ich den Homöopathische Medikamenten immer skeptisch entgegen.

    Ich denke mit solchen Krankheiten ist nicht zu Spaßen und man sollte dann auch den Medizinstandard von heute einsetzten.

  4. #4 Markus Termin
    2. Mai 2009

    Also geht´s hier weiter? Kannst Du es denn nicht lassen? Du hast doch im letzten Post gemerkt, dass da ein paar gewissenhafte Väter waren, die Dich über ihre unglaublichen Erfolge mit Homöopatie informiert haben? Einen Nutzen, den sie selbst erlebt haben. Da ist es egal, wie Du es nennst: Glaube, Wissenschaft, Religion, Technik oder Täuschung. Dir jedoch ist wichtig, hier eine Unterscheidung zu treffen zwischen Deiner Religion, der Wissenschaft (“Muss ich es nochmal sagen, schon wieder dieses Klischee: Wissenschaft hat doch nichts mit Glauben zu tun … gähhhn …) und angeblich unseriösen und schädlichen Verfahren, von denen Du selbst behauptest, dass sie völlig unwirksam sind. Wo ist da die Logig, oder schreibt man Logik? 🙂

  5. #5 Florian Freistetter
    2. Mai 2009

    @Markus: “Kannst Du es denn nicht lassen?”

    Ne, kann ich nicht 😉 Jeder soll über das schreiben, was ihn interessiert. Schreib du weiter über die Ein-Mann-Luftschiffe und ich schreib weiter über die Homöopathie. Wenns dich nicht interessiert, dann lies es nicht.

    “Einen Nutzen, den sie selbst erlebt haben.”

    Das Erlebnis hat ja auch niemand bezweifelt. Nur die Behauptung, dass Homöopathie für das Erlebte verantwortlich war…

    “und angeblich unseriösen und schädlichen Verfahren, von denen Du selbst behauptest, dass sie völlig unwirksam sind.”

    ?? Was hab ich wo behauptet?

  6. #6 Florian Freistetter
    2. Mai 2009

    Übrigens, Hier gibt es noch einen interessanten aktuellen Bericht über eine Studie zur homöopathischen Behandlung von Dengue-Fieber in Afrika. Und hier ist ein Nachtrag dazu, der ebenfalls lesenswert ist und einiges über die “Wissenschaftlichkeit” solcher Studien aussagt…

  7. #7 JörgR
    3. Mai 2009

    Ich denke, die Spindoktoren der Homöopathie-“Forschung” wären sogar in der Lage nachzuweisen dass Homöopathie in der Lage ist, mich von Krankheiten zu heilen die ich gar nicht habe. Nur gegen akuten Realitätsverlust scheint es noch kein Nichtmittel zu geben, dabei wäre das wirklich von massenhaftem Interesse, auch bei Astrologen et al.

  8. #8 Eddy
    3. Mai 2009

    99% aller Schweinegrippefälle wurden nachweislich durch den Plazeboeffekt geheilt. Alle registrierten Patienten hatten sich einer Behandlung unterzogen und wurden deswegen geheilt. Man kann wieder sehr schön sehen, dass der Plazeboeffekt real ist, oder? Und wer heilt der hat Recht, oder?

    Ausserdem “Nur gegen akuten Realitätsverlust scheint es noch kein Nichtmittel zu geben, dabei wäre das wirklich von massenhaftem Interesse, auch bei Astrologen et al.” so wie bei Klimatologen et al?!

  9. #9 Florian Freistetter
    3. Mai 2009

    @Eddy: “Man kann wieder sehr schön sehen, dass der Plazeboeffekt real ist, oder?

    Hat das jemals jemand bestritten?

    Und wer heilt der hat Recht, oder?

    Nur das halt Homöopathie nicht für irgendeine Heilung verantwortlich ist.

    “so wie bei Klimatologen et al?!”

    Klimadiskussionen bitte an anderen Orten führen!

  10. #10 schrauber2
    3. Mai 2009

    @Eddy: “99% aller Schweinegrippefälle wurden nachweislich durch den Plazeboeffekt geheilt.”

    Nachweislich (http://www.who.int/csr/don/2009_05_03/en/index.html) sind 2,4% der Grippefälle tötlich verlaufen (787 Fälle zu 19 Toten – rechnen kannst du selbst). Woher nimmst du also deine 99%?
    Desweiteren heilt hier der Plazeboeffekt gar nichts, da es den Viren sch*ß egal ist, ob du an sie glaubst oder nicht. Da es offensichtlich noch keinen konkreten Impfstoff gibt, werden die Leute mit Tamiflu behandelt. Da die meisten Fälle in Europe oder den USA doch recht harmlos verlaufen, wird das Immunsystem wahrscheinlich auch so mit dem Virus fertig. Verlassen würde ich mich darauf aber nicht – jeder Mensch ist anders konditioniert.
    Was der Placebo-Effekt aber mit der Homöopathie (Florians Beitrag – bitte das Thema beachten) zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Ich würde vorschlagen, du beschäftigst dich noch mal eingehend mit den Grundlagen Homoöpathie, damit du erkennst, daß H. mit P. nichts zu tun hat.
    Sonst das übliche: Unbelegter Mumpitz, bar jedes Wahrheitsgehalts. Das find ich traurig, wenn man bedenkt, das hier viele Menschen mitlesen und diese dadurch noch mehr verunsichert werden.

  11. #11 S.S.T.
    3. Mai 2009

    Hätte ich Kinder, ich würde ihnen zum Beruf ‘Betrüger’ raten. Die unglaubliche Anzahl an Wundergläubigen sorgt dafür, dass sie dann ihr Leben in Saus und Braus verbringen könnten. Offensichtlich ist eine große Menge der Leute erst dann zufrieden, wenn sie nach Strich und Faden betrogen werden. ‘Glaube, Liebe, Hoffnung, diese drei’, aber der Wunderglaube ist der größte unter ihnen.

    Ich kann übrigens die Lottozahlen für nächsten Sa. vorhersagen. Nur 100 Euro (PayPal-Konto vorhanden). Selbstverständlich wissenschaftlich auf astrologischer Basis begründet oder nach einem sonstigen Eso-Quark nach freier Wahl. Bei weniger als vier Richtigen gibt es das Geld garantiert zurück. Ersatzweise zur Eigentherapie: 6 Unrichtige C100, ebenfalls nur 100 Euro; zusätzlich mit falscher Superzahl nur 500 Euro. Für Ungeduldige auch in der Verdünnung C300 erhältlich (Preis auf Anfrage). Schwachsinnige aller Länder vereinigt Euch und gebt mir Eure Knete.

  12. #12 Markus Termin
    3. Mai 2009

    @florian: CargoLifter AG war eine gute Idee. Bei mir geht´s gar nicht um Ein-Personen-Zeppeline, sondern um ein visionäres Nahverkehrssystem, das den technischen und den wissenschaftlichen Ansprüchen der Gegenwart gerecht wird! Schön, dass Du auch Wahlkampf machst!

  13. #13 Florian Freistetter
    3. Mai 2009

    @Markus: “Schön, dass Du auch Wahlkampf machst!”

    ?? Wie üblich redest du unverständlich. Was ist so schwer daran, dass zu sagen, was du meinst?

    Aber wenn du es so gerne kryptisch hast: Zu deinen “Visionen” fällt mir das legendäre Zitat des österreichischen Sonnenkaisers ein 😉

    (P.S. Falls du willst, dass diese Dinger tatsächlich mal produziert werden, solltest du ein bisschen technischer und konkreter werden und nicht nur irgendwelchen astrologischen Kram von Holz und Schwefel erzählen…)

    Aber vielleicht können wir wieder auf das eigentliche Thema zurückkommen. Ich glaube, hier waren wir stehengeblieben:

    “Einen Nutzen, den sie selbst erlebt haben.”

    Das Erlebnis hat ja auch niemand bezweifelt. Nur die Behauptung, dass Homöopathie für das Erlebte verantwortlich war…

    “und angeblich unseriösen und schädlichen Verfahren, von denen Du selbst behauptest, dass sie völlig unwirksam sind.”

    ?? Was hab ich wo behauptet?

  14. #14 S.S.T.
    3. Mai 2009

    @ Markus Termin et al.

    Sie und andere Homoö(Eso)-Fans sind nur eines, nämlich Experten darin Strohmänner aufzubauen und ansonsten absolut nichts anderes.

    Die Kernfrage lautet, was bringt Homöopathie? Bei Antworten wäre der eine oder andere Beleg zur Abwechslung mal nicht schlecht, wenn auch konträr zu den letzten 10.000 Beiträgen. Ja bitte, auch ich warte immer noch darauf; in der Tat, ich habe ALLES mitgelesen, und daraus resultiert meine schlechte Stimmung. (Und, bitte dabei Anekdoten dahin stecken, wo sie hingehören). Es würde ersatzweise auch einmal genügen auf die zahllosen Argumente einzugehen, aber Strohmänner lassen sich ja so viel leichter bauen, ‘Wunder gibt es immer wieder’ u.s.w. etc. pp.

    Dass ich über USW verfüge, habe ich in meinem letzten Beitrag bewiesen. Daher kann ich auch mit Leichtigkeit vorhersagen, dass es Ihnen bei den Belegen mehr als nur hapert.

  15. #15 Schlotti
    3. Mai 2009

    @ Markus Termin:

    CargoLifter AG war eine gute Idee.

    WOW,
    ich hätte nicht gedacht, dass ich Ihnen jemals zustimmen würde…

    Normalerweise liefern Sie ja hier nur völlig überflüssiges Geschwätz ab. Ihr Geschwafel ist in der Regel in jeder Hinsicht fern jeder Diskussionswürdigkeit. Ihre Weltsicht ist nicht nur dumm, sondern noch nicht einmal in sich konsistent. Ihr Weltbild ist voller Widersprüche.

    Erstaunlicherweise scheinen Sie hier tatsächlich einmal einen Treffer (im Sinne von vernünftig) gelandet zu haben.

    Herzlichen Glückwunsch hierzu!

    Sie schaffen es allerdings auch gleichzeitig – durch Ihren Vorwurf, Florian würde Wahlkampf betreiben – die an sich nachvollziehbare Idee, einen Zeppelin als Transportmittel einzusetzen, sofort wieder zu diskreditieren.

    Warum machen Sie das?

    Ihre Wortwahl und Ihr Schreibstil lässt die Vermutung zu, dass Sie nicht völlig bescheuert sind.
    Ist es wirklich so schwer, ein unsinniges Weltbild gegen ein weniger unsinniges Weltbild auszutauschen? Sind Sie wirklich überhaupt nicht lernfähig? Können Sie wirklich nicht unsinnige Standpunkte aufgeben?

    Wie soll man mit Gestalten wie Ihnen umgehen? Typen wie Sie begegnen einem ja nicht nur in irgendwelchen Foren/Blogs, sondern auch im realen Leben. Was schlagen Sie vor?
    Wie soll ich mit einem Markus Termin in meiner Stammkneipe umgehen?

    Soll ich Sie ernst nehmen?
    Das ist wirklich nicht drin, No Way!

    Ich kann Sie nicht verstehen. Damit habe ich mich bedauerlicherweise wohl abzufinden.

  16. #16 Markus Termin
    3. Mai 2009

    @schlotti: Die Sache mit dem Cargo-Lifter hat Ihnen gefallen? Ich meine auch, das ist interessanter, als hier die Auffassungen von Menschen repetativ ertragen zu müssen, die einfach nicht bereit sind, zu akzeptieren, dass zur Wirklichkeit nicht nur der Beweis, sondern auch die Erfahrung führt. Ich hoffe, sie gehören nicht dazu? Es freut mich jedenfalls einen Mitstreiter für nahezu utopische Verkehrsideen gefunden zu haben.

    @florian: genau das mache ich ja. Es ist doch klar, dass dieses Forum nicht nur von Wissenschaftlern, sondern auch von Technikern besucht wird. Und ein Auftrag an ein Chemisches Institut in den USA zur Bestimmung des idealen Fluggases liegt auch schon fast im Briefkasten …

  17. #17 Florian Freistetter
    3. Mai 2009

    @Markus: “als hier die Auffassungen von Menschen repetativ ertragen zu müssen”

    Ach, du tust mir richtig leid… was du alles “ertragen” musst. Aber halt – ich merke gerade, ich zwinge dich ja gar nicht, irgendwas von dem zu lesen oder zu kommentieren, was ich schreibe. Wenn du es also nicht erträgst, dann schalte einfach den Computer aus.

    Aber vielleicht können wir wieder auf das eigentliche Thema zurückkommen. Ich glaube, hier waren wir stehengeblieben:

    “Einen Nutzen, den sie selbst erlebt haben.”
    Das Erlebnis hat ja auch niemand bezweifelt. Nur die Behauptung, dass Homöopathie für das Erlebte verantwortlich war…

    “und angeblich unseriösen und schädlichen Verfahren, von denen Du selbst behauptest, dass sie völlig unwirksam sind.”
    ?? Was hab ich wo behauptet?

    “die einfach nicht bereit sind, zu akzeptieren, dass zur Wirklichkeit nicht nur der Beweis, sondern auch die Erfahrung führt.”

    Natürlich ist Erfahrung wichtig auf dem “Weg zur Wirklichkeit”. Das du jetzt behauptest, das würde hier geleugnet ist nur wieder ein schönes Beispiel für die Strohmänner, die du konstruierst. Das andere Problem ist, dass Erfahrung eben nicht der einzige und alleinige Weg zur Erkenntnis ist. Es sei denn, du hälst dich und deine Sinne für unfehlbar… Die “Erfahrung”, durch ein homöopathisches Mittel geheilt worden zu sein, kann sich eben sehr leicht als typischer Fall von “Correlation is not Causation” herausstellen (bzw “cum hoc ergo propter hoc” – du hast es ja gerne kryptisch 😉 ). Aber das merkt man eben erst dann, wenn man vom subjektiven Weg der eigenen Erfahrung abrückt und mal einen objektiven Blick auf die Sache wirft.

  18. #18 rotfell
    3. Mai 2009

    Herr Termin, ich lese Ihre Kommentare mit und finde es erstaunlich, mit welcher Vehemenz Sie der Beantwortung der Ihnen gestellten Fragen ausweichen. Einfach die Argumente und Fragen der Gegenseite ignorieren – Entspricht das Ihrer Vorstellung einer Diskussion?

  19. #19 Der Klarseher
    3. Mai 2009

    Homöopathie gegen Schweinegrippe — das ist natürlich Quatsch. Dass die Leute auf so etwas hereinfallen, kann ich kaum glauben. Vor allem, wo zuverlässige Informationen zum Thema so einfach zu bekommen sind:
    http://klarseher.wordpress.com/2009/05/03/schweinegrippe-die-rolle-der-evangelischen-kirche/

  20. #20 schrauber2
    3. Mai 2009

    Herr Termin, bitte rausgrabbeln aus der Grube und über den Grubenrand schauen 😉
    Solange Sie eigenen positiven Einzelerfahrungen mehr Gewicht zu sprechen als den positiven und negativen Erfahrungen vieler Menschen, wird das nie was mit Objektivität. Dabei habe ich jetzt noch nicht mal die vielen, vielen Denkfallen und Selbsttäuschungen im Blick – einfach nur die Akzeptanz, das andere Menschen ganz andere Erfahrungen machen. Es wurden hier schon oft Erfahrungen mit H. gepostet, wobei diese nicht funktionierte. Und nun? Ihre Erfahrung gehen die Erfahrung eines anderen Menschen. Wer hat Recht?
    Sie – H. wirk oder der Andere – H. wirkt nicht.
    Wie möchten Sie das herausfinden? Oder stampfen sie nur ganz toll auf: “Ich hab aber Recht!!!111”
    Wenn sie nun konsequent wären, würden sie sich eine Methode ausdenken, die das Dilemma löst –
    Einzelerfahrung -> Einzelerfahrungen -> Intersubjektivität -> Objektivität.
    Ist ein Stück Weg – zugegeben, aber am Ende lauert eine Erkenntnis, versprochen. Wie das mit dem Placebo-Effekt zu lösen ist, damit nur noch die reale Wirkung der H. übrig bleibt, das finden Sie dann auch noch raus 😉

  21. #21 Luis Cypher
    4. Mai 2009

    @Klarseher
    Willst du jetzt den Titel des dümmsten Kommentators haben? Das Problem ist, dass das, was du schreibst (nur falls du dich wunderst wieso keiner antwortet), so wegetreten ist, dass es sich noch weniger zur Diskussion eignet als der Auswurf des Herrn Termin.

  22. #22 Der Klarseher
    4. Mai 2009

    Luis Cypher, wir sind uns einig, dass Herr Termin ein ganz übler Verschwörungstheoretiker ist. Ich dagegen will, wie Herr Freistetter, dass die Menschen die Wahrheit erfahren! Homöopathie ist Unfug und hilft nicht gegen die Schweinegrippe. Die Wahrheit ist eben komplexer, als Herr Termin sich das vorstellt. Übrigens, Sie haben einen interessanten Namen: Es klingt, als ob Sie ein Freund versteckter Codes seien — auch das haben wir gemeinsam (wobei wir uns natürlich einig sind, dass man beim Entschlüsseln sochler Codes streng wissenschaftlich vorgehen muss!

  23. #23 fatmike182
    4. Mai 2009

    @ Der klarseher
    was Sie machen ist zwar bemüht und nett, geht aber über statistische Fehler, subjektive Wahrnehmung usw nicht hinaus. Es ist ja eh nett, wenn man nicht alles glaubt was die Medien auftischen, aber Sie müssen sich selbst dabei fragen, was wer von einer verschwörung hat und wie wahrscheinlich ist (in Ihrem konkreten Fall, nach einem Blick auf Ihren BLog) es, dass zufällige Worte in einer Buchstanbensuppe vorkommen.
    auch wenn ich Sie sichelrich nicht zu einer Seriosität missionieren konnte, denken Sie vllt mal daran und auch daran, dass willkürliche Beschuldigung ohne logischer Schuldfrage einfach nur Verleumndung ist.

  24. #24 Natalie
    4. Mai 2009

    @Der Klarseher
    Das was ich heute zufällig in Ihrem Blog gelesen habe ist der größte Schwachsinn der mir je untergekommen ist.

  25. #25 Markus Termin
    4. Mai 2009

    @florian: “…und angeblich unseriösen und schädlichen Verfahren, von denen Du selbst behauptest, dass sie völlig unwirksam sind

    Ist es nicht so, dass Du die Homöopathie für unwirksam, aber dennoch auch unseriös und schädlich hältst?

    “Auswurf des Herrn Termin” etc. würde ich ja nicht durchgehen lassen. ich denke, Beleidigungen seien bei Dir tabu?

    Mich selbst hat in der letzten Diskussion besonders der Vater von einigen Kindern mit seinen positiven Homöopathie-Erfahrungen beeindruckt, der in Afrika war. Ich kenne ähnliche Situationen und verreise daher (wie auch Karl Mai) niemals ohne homöopathische Reiseapotheke und Notfalltropfen nach Dr. Bach. Ob da was bewiesen wurde, oder nicht, das ist mir egal, die Beweise für mich selbst sind überzeugend, mehrfach, verblüffend … Das ist subjektiv? Ich versuche Dir die ganze Zeit zu sagen: bevor Du die vermeintliche Objektivität Deiner “wissenschaftlichen” Methoden glauben kannst, müßtest Du Dich erkenntnistheoretisch mit der Frage auseinandersetzen: woher und wie erlangen wir überhaupt Erkenntnis, was ist das? Das ist dieselbe Bewegung, mit der ein Handwerker sein Werkzeug prüft, bevor er/sie sich an die Arbeit macht. Ihr Naturwissenschaftler meint immer, euch diesen Teil des Wissens sparen zu können, weil ja dann ganz plötzlich direkte Erkenntnisse aus dem gesunden Menschenverstand möglich sind nach dem Motto: “Es regnet, Du merkst es, ich merke es: also ist es objektiv!” Man hat es also nicht nötig, über Philospie nachzudenken, wenn man etwas wissen will. Diese Kategorie (wie auch Ulrich Berger das macht) schwindet ganz schnell, wenn es um Naturerkenntis geht, wo sie plötzlich gleichzeitig nichts mehr gilt. Doch solcher Umstand ist euch keine Frage wert. Solltest Du Dich einmal auf die Reise zum Grund dieses Brunnens machen, wirst Du feststellen, dass es eine Objektivität gibt, die sich den Beweiskriterien Deiner wissenschaftlichen Vorgaben grundsätzlich entzieht.

  26. #26 Wolfgang
    4. Mai 2009

    Ein Aspekt wurde bislang noch nicht beachtet.
    Ein Homöopath kann immer nur einige wenige Schweinegrippepatienten “behandeln”.
    Nehmen wir Pat #1 – der hat Symptome ist voll infektiös. Nach 1 stündiger homöopathischer Anamnese ist aber der Homöopath mit hoher Wahrscheinlichkeit auch angesteckt und fällt nach Ablauf der Inkubationszeit (sagen wir mal 3 Tage) einige Zeit (3 Wochen) für weitere Therapieversuche aus, da selber erkrankt.
    Wenn Homöopathen nicht eine höhere Wahrscheinlichkeit haben an der Schweinegrippe zu sterben (was aber wahrscheinlich ist, da sie ja Oseltamivir und Antibiotika ablehnen) sinds bei normalem Verlauf also ca 2% weniger, wahrscheinlich aber mehr.

  27. #27 Florian Freistetter
    4. Mai 2009

    @Markus: “Ist es nicht so, dass Du die Homöopathie für unwirksam, aber dennoch auch unseriös und schädlich hältst?”

    Ach Markus – stell dich nicht dumm. Nein – niemand wird Schaden nehmen, weil er Zuckerkugeln isst (eventuell kriegt man davon Karies). Aber um das geht es ja gar nicht. Das schädliche an der Homöopathie ist nicht das “Medikament” sondern die “Philosophie”, die sich z.B. dann darin äußert, dass kranken Menschen eine unwirksame Behandlung empfohlen wird – und das ist schädlich. Aber wenn du die bisherige Diskussion gelesen hast, dann weisst du das auch.

    “”Auswurf des Herrn Termin” etc. würde ich ja nicht durchgehen lassen. ich denke, Beleidigungen seien bei Dir tabu?”

    Allzu schlimme Beleidigungen sind tabu. Du hast hier auch schon ordentlich ausgeteilt; da darf man nicht so zimperlich sein. Aber wenn sich die Leute in Zukunft ein bisschen zurückhalten würden, dann wäre ich auch nicht undankbar.

    “Ob da was bewiesen wurde, oder nicht, das ist mir egal, die Beweise für mich selbst sind überzeugend, mehrfach, verblüffend “

    Ja, wenn dein Geist zu klein ist, um über seine eigenen Wahrnehmungen hinauszublicken, dann kann ich da auch nichts machen. Aber wir antwortest du dann auf die – ebenfalls vielfach vorhandenen – subjektiven “Beweise” anderer. Z.B. meine persönliche Erfahrung, die mir mehrfach, überzeugend (allerdings nicht verblüffend) gezeigt hat, dass Homöopathie nicht wirkt. Das war tatsächlich so. Ich hatte z.B. einmal wahnsinnige Ohrenschmerzen und eine Apothekerin verkaufte mir ungefragt homöopathische Tropfen. Hab ich allerdings erst gemerkt, als ich die Dinger schon in den Ohren hatte und die Schmerzen nicht und nicht verschwinden wollten. Ist jetzt meine Erfahrung (und die unzähliger anderer) dass Homöopathie nicht wirkt, nichts wert? Zählt nur das, was du gerne hättest?

    “Solltest Du Dich einmal auf die Reise zum Grund dieses Brunnens machen, wirst Du feststellen, dass es eine Objektivität gibt, die sich den Beweiskriterien Deiner wissenschaftlichen Vorgaben grundsätzlich entzieht.”

    Ja, das ist die übliche Esoteriker-Ausrede… 😉 “Ich kann fliegen – aber nur wenn niemand hinschaut!”

  28. #28 Patrick
    4. Mai 2009

    @ Markus Termin:

    Dieser Aspekt ist interessant.
    Es ist ja immer so, dass man Aufgrund einer subjektiven Basis auch ein subjektives Urteil fällt, egal wie sehr man die Basis als “objektiv” bezeichnet.
    Sie ist so oder so von unserem Gemüt bewertet und wird zur Argumentation benutzt, egal wie tatsächlich objektiv sie erscheinen mag.

    Ich hatte da mal was zu gelesen, kann mich aber nicht mehr an den Autor erinnern.

  29. #29 Eddy
    4. Mai 2009

    @Schrauber2 und Florian

    Ich wollte bloss den ganzen Hype ein wenig kritisieren. 1% oder 2,4%, Hauptsache es war der Plazeboeffekt 😉 Die Grippe überleben ja immer die meisten Leute und wer da von Homöopathie oder Plazebo spricht liegt m.E. gleich falsch. Ausserdem wurde ja auch Tamiflu eingesetzt, was man wohl kaum als Plazebo bezeichnen würde.

    Damit möchte ich einfach erklären, dass es weder einen Plazeboeffekt gegen Grippe gibt noch eine Eindämmung durch Homöopathie.

    Und da der Herr JörgR auch gleich die Astrologie mit ins Boot nahm, die ja im Gegensatz zur Astronomie eine Pseudoweissenschaft ist, habe ich mir erlaubt auf den pseudowissenschaftlichen Teil der Klimawissenschaft hinzuweisen. Wobei ich nicht annehme, dass der Herr Rings hier über Astrologie diskutieren wollte, so wenig wie ich übers Klima.

    Aussserdem wollte ich darauf hinweisen, dass ich monatelang jeden Tag Spammails zum Thema Xxialis und Viã~gra und ähnliches in der Mailbox hatte, ohne Angst zu haben, dass diese Spammer gleich die WHO übernehmen werden. 😉

    Ich denke, dass ihr Beitrag darauf abzielt mehr Leute auf ihr Blog zu locken, was ich Ihnen nicht übelnehme. Trotzdem mag ich die wissenschaftlichen Beiträge wirklich bei WEITEM mehr … 😉

    MfG
    Eddy

  30. #30 Gluecypher
    4. Mai 2009

    Und auch die Scientologen sind auf den “Ich weiss was man gegen Schweinegrippe machen kann und das hilft gaaanz bestimmt (und ist auch gar nicht teuer, ehrlich)”-Zug aufgesprungen:
    http://www.examiner.com/x-7494-LA-Gossip-Examiner~y2009m4d29-Church-of-Scientology–They-have-a-unique-cure-for-Swine-Flu

    BTW: Stimmt das Gerücht, dass die WHO jetzt den Terminus “Schweinegrippe” nicht mehr verwendet, weil sich gewisse religiöse Geschmacksrichtungen dadurch beleidigt sehen könnten? Political Correctness – könnt’ ich kotzen!

  31. #31 Florian Freistetter
    4. Mai 2009

    @Eddy: “Ich denke, dass ihr Beitrag darauf abzielt mehr Leute auf ihr Blog zu locken, was ich Ihnen nicht übelnehme”

    Klar – im Gegensatz zu meinen anderen Beiträgen, die ich schreibe, um die Leute zu langweilen und davon abzuhalten, je wieder bei den Scienceblogs vorbeizuschauen…

    Natürlich zielt jeder meiner Beiträge darauf ab, “Leute auf mein Blog zu locken”. Ich will dass das, was ich schreibe, auch gelesen wird! Gleichzeitig schreibe ich aber auch nur über Dinge, die mir selbst am Herzen liegen und die ich selbst für wichtig und/oder interessant halte. Wie z.B. das Thema Homöopathie und die absurden und teilweise gefährlichen Dinge, die Homöopathen so treiben.

  32. #32 Patrick
    4. Mai 2009

    @Glue:

    Stimmt das Gerücht, dass die WHO jetzt den Terminus “Schweinegrippe” nicht mehr verwendet, weil sich gewisse religiöse Geschmacksrichtungen dadurch beleidigt sehen könnten? Political Correctness – könnt’ ich kotzen!

    Falsch. Schweinegrippe ist nur ein irreführender Begriff, da der Virus eigentlich nur sekundär mit dem Schwein zu tun hat (ähnliche Virusvariante wie bei der offiziellen “Schweineinfluenza” – die übrigens auch offiziell so genannt wird).
    Also tu deine Wut auf “Political Correctness” ab, und überlege mal, welche religiöse Richtung sich denn da überhaupt angegriffen fühlen könnte?

    Man darf BSE nämlich auch “Rinderwahn” nennen, ohne dass die Inder gleich auf die Barrikaden gehen… nur so zum Vergleich.

  33. #33 Patrick
    4. Mai 2009

    Sorry, ich meinte natürlich die “Hinus”, nicht pauschal jeden Inder (wovon nur ein Großteil Hinus sind).
    Gibt ja auch nicht- indische Hinduisten.

    Das war meine politisch korrekte Korrektur des Tages! 😉

  34. #34 Gluecypher
    4. Mai 2009

    @Patrick:
    Also tu deine Wut auf “Political Correctness” ab, und überlege mal, welche religiöse Richtung sich denn da überhaupt angegriffen fühlen könnte?

    Die, die immer eine Extrawurst gebraten haben wollen und am lautesten schreien, wenn ihenen was nicht passt. Und die sich aber durch ihre Handlungen (und Aussagen) klar dazu bekennen, dass ihnen die Standpunkte derjenigen, von denen sie “Respekt” verlangen scheissegal sind und das auch noch ganz normal finden. Nes pas?

    Und ich muss sagen, dass mir die überzogene PC-ness wirklich auf das Skrotum geht. Ich nenn’ nun eben den Mohrenkopf immer noch Mohrenkopf, und nicht “schokoladenüberzogenes Schaumzuckergebäck mit Migrationshintergrund”. Und ein Fettsack ist immer noch ein Fettsack und nicht “vertikal herausgefordert”. Punkt.

  35. #35 Patrick
    4. Mai 2009

    @ GC:

    Dann musst Du dich aber über verdammt viele Menschen aufregen, und über verdammt viele Wörter, Begriffe und Bezeichnungen.

    Und dass man immerhin “Mohrenkopf” dem “Negerkuss” vorzieht, ist ja schon korrekt.
    “Fettsack” ist Slang. Es geht dir ja eher um Begriffe aus der Medienwelt, oder hast Du in den Nachrichten oder in einer Doku schon mal jemanden “Fettsack” hören sagen?

    Also, ich bin zwar weder dunkelhäutig, noch fett, aber ich fände es bestimmt nicht lustig, wenn mich jemand “Neger” oder “Fettsack” nennen würde, wenn ich zu dieser Gruppierung gehören würde, die ja nur wieder aus Worten entstanden ist.

    Aber mit “Schweinegrippe” könnte sich höchstens ein Schwein angegriffen fühlen.

  36. #36 Elke
    4. Mai 2009

    @Patrick

    Das Gerücht, von dem Gluecypher sprach, stimmt schon:

    […]”Um den Namen eines „unreinen“ Tiers nicht in den Mund nehmen zu müssen, hat ein israelischer Regierungsvertreter kurzerhand den Begriff „Schweinegrippe“ aus dem offiziellen Wortschatz verbannt. Künftig werde die aus Mexiko stammende neuartige Krankheit nur noch als „Mexikanische Grippe“ bezeichnet, teilte der stellvertretende Gesundheitsminister Jakov Litzman von der ultra-orthodoxen Thora-Partei am Montag mit.[…]

    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/schweinegrippe-israel-benennt-krankheit-um_aid_393867.html

  37. #37 Eddy
    4. Mai 2009

    @Florian
    Sie schreiben:
    “Klar – im Gegensatz zu meinen anderen Beiträgen, die ich schreibe, um die Leute zu langweilen und davon abzuhalten, je wieder bei den Scienceblogs vorbeizuschauen…”

    ;-)))

    Nein, so war das nicht gemeint. 🙂 Wenn aber das Interesse sieht das die wirklich interessanten Beiträge auslösen … 😉 Naja, man kann die Leute nicht zu ihrem Glück zwingen!

    Trotzdem, eines der besten Blogs, die ich kenne!

    LG
    Eddy

  38. #38 rotfell
    4. Mai 2009

    @Markus Termin: Meinten Sie mit Karl Mai eigentlich Karl May? Erst Logig, jetzt Mai … 🙂

    Aber schön, daß Sie Ihrer Linie treu bleiben und die Fragen und Gegenargumente weiter ignorieren. (Ironie an)Das fördert natürlich jede Diskussion. (Ironie aus)

  39. #39 Patrick
    4. Mai 2009

    @ Elke & GC:

    Tz, dass Israel mal wieder die Finger mit im Spiel hat, wusste ich nicht.
    Und das gilt deswegen für die ganze Welt?
    Ich denke schon, dass es eigentlich damit zu tun hat, dass das Schwein an sich, weder verantwortlich noch der Überträger des Virus ist, und dass es vllt. zu sehr mit der Schweineinfluenza assoziiert wird.

    Aber es stimmt natürlich schon, dass sich so manche Gruppierungen da draußen (nicht nur religiöse) extrem wichtig nehmen, und deswegen auch auf solchen Pille-Palle wie die umgangssprachliche Bezeichnung eines Virus eingehen, und auseinander nehmen müssen.

  40. #40 Florian Freistetter
    4. Mai 2009

    @Patrick, Elke: Zum Namen der Schweinegrippe gibts bei Plazebolalarm einen schönen Artikel. Vielleicht wollt ihr ja das Thema dort diskutieren; da passt es besser.

  41. #41 Elke
    4. Mai 2009

    @Florian

    Ich will das Thema nicht diskutieren. Ich habe die Anmerkung des Sachverhaltes nur gemacht, damit sich weitere Diskussionen darüber hier erledigen.

  42. #42 Patrick
    4. Mai 2009

    @Flow-rian:

    Jo, wird gemacht.
    Ist schon ein bisschen neben dem eigentlichen Thema.

    So viel noch schnell zur Vollständigkeit:
    Meine schlaue Frau hat eben angemerkt, dass wohl neulich bei Maischberger der Grund der Namesänderung von “Schweinegrippe” zu “Mexikanischer Grippe” angesprochen wurde. Dieser ist, dass deswegen evtl. weltweit weniger Schweinefleisch konsumiert wird, der Assoziation mit BSE/Rinderwahn wegen (wo es eher gerechtfertigt war, kein Rindfleisch mehr zu essen).

  43. #43 Eddy
    4. Mai 2009

    Mein Gott, absolut unleserlich was ich im Stress schrieb. Es sollte heissen:

    Wenn MAN aber das Interesse sieht das die wirklich interessanten Beiträge auslösen … 😉 SORRY

  44. #44 cimddwc
    5. Mai 2009

    Mal schnell ein Link (bei dem ich nicht weiß, in welchem der vielen Homöopathiethreads er am besten aufgehoben ist): Homeopathy kills a child – eben durch Unterlassen einer richtigen Behandlung.

  45. #45 tigerente
    5. Mai 2009

    zur Homöopathie hab ich folgenden Artikel noch gefunden

    http://news.doccheck.com/de/article/163522-heile-heile-ringelbluemchen/

    und

    http://www.nachrichten.ch/kolumne/384972.htm

    es gibt also noch vernünftige Journalisten

  46. #46 Albert Wilfert
    24. Mai 2009

    Um hier einmal Licht ins Dunkel zu bringen. Der Name Schweinegrippe ist nur insofern berechtigt, als hier von gewissenlosen geldgeilen Schweinen versucht wurde eine Panik loszutreten um Umsatz zu machen.
    Der Homöopathie hier vorzuwerfen, sich damit bereichern zu wollen ist der Gipfel der Frechheit. Die Schweinegrippe ist eine Grippe wie jede andere auch, das einzige was anders ist ist der die Grippe begletende Virus, der offensichtlich mutiert ist.
    Homöopathisch ist sie wie jede andere Grippe zu behandeln.
    Und was die Gefährlichkeit dieser “PANDEMIE” betrifft. In Österreich gibt es ein Opfer, eine Frau die nach drei Tagen Unwohlsein im Spital nach Hause ging.
    Und die Bestellung von 16 Millionen Einheiten eines Impfstoffes, den es noch gar nicht gibt. Hier gehts um Geld, und nur um Geld. Diesem “wissenschaftlichen” Gesocks ist offenbar Nichts zu blöd, um abzukassieren.

  47. #47 Florian Freistetter
    24. Mai 2009

    @Wilfert: Belege für ihre Behauptungen? Quellen? Nachweise? Oder schaffen sie es nur ihre “Gegner” zu beleidigen. Wirkt sehr reif und sehr seriös, wirklich…

  48. #48 Albert Wilfert
    24. Mai 2009

    @ Florian Freistätter

    Der beste Beleg und Nachweis ist die Realität. Wie gesagt, bis jetzt gibt es ein Österreichisches “OPFER” 3 Tage im Spital, was wahrscheinlich überhaupt nicht notwendig gewesen wäre. Aber diese Leute brauchen halt ihr Opfer.
    Am besten wir reden in einem Jahr darüber. Und dann werden sie merken was dran war. Ein riesiges Geschäft und sonst viel Lärm um Nichts.
    An der normalen Grippe sterben trotz dieser angeblichen Supermedizin jährlich Tausende, und darunter auch Geimpfte, falls sie das noch nicht wissen.
    Niemand würde das Pandemie nennen. Oder wie mir eine Schulmedizinerin zu nach langer Diskussion gestand : Es geht um Geld, und wenns nicht ums Geld geht, gehts um viel Geld. Capito?

  49. #49 Sarah
    24. Mai 2009

    Und? Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Selbst wenn (und ich glaube das mal zum Spaß ) hinter der Schweinegrippe nur pure Profitgier steht, hilft die Homöopathie immer noch nicht dagegen, das ist immer noch nur Blödsinn und Placebo.

  50. #50 MoritzT
    28. Mai 2009

    Capito? Ich versteh da gaaaar nix! Gibts da überhaupt was zu verstehen? Ich weiß ja, dass meine Intelligenz begrenzt ist, aber für Medizin hat’s bisher noch gereicht … aber die Medizin bewegt sich ja auch grad von der Kunst in Richtung Wissenschaft. Die HP wollen noch nicht so richtig.
    Procedere: Haloperidol und Diazepam, jeweils 1 Ampulle, intramuskulär zu injizieren. Dann ist Ruhe.