Ich recherchiere gerade für eine kleine Mini-Serie über Chaostheorie. Die wird von Donnerstag bis nächsten Dienstag hier erscheinen, während ich auf Urlaub in Hamburg bin 😉 Bei der Suche nach schönen Bildern und Videos bin ich auf einen interessanten YouTube-Channel gestoßen.

Aldo aus Italien spielt offensichtlich gerne mit magnetischen Bausteinen. Er baut damit tolle Sachen. Zum Beispiel ein Modell von John Harrisons H1-Uhr (Harrisons Uhren ermöglichten es im 17. Jahrhundert erstmals, die geografische Länge genau zu bestimmen). Ein anderes Video demonstriert die Drehimpulserhaltung. Es gibt alle Arten von interessanten Videos über Pendel und… Aber schaut es euch am besten selbst an.


Hier ist die H1-Uhr:

Drehimpulserhaltung:

Ein invertiertes Pendel:

Ein abstoßendes Pendel:

Ein Möbius-Band:

Und hier gibt es noch jede Menge anderer Videos.

Kommentare (7)

  1. #1 Schlotti
    25. Mai 2009

    Na das ist ja mal wirklich cool!

    Ich habe meinen Neffen (8 und 11 Jahre) schon mittlerweile 3 dieser Kisten (jeweils 50€) geschenkt, dabei allerdings eher mit den beiden Jungs stabile Objekte gebaut, statt Objekte wie das tolle abstoßende Pendel. Bei uns sind die Gebilde eigentlich immer aus Tetraedern zusammengesetzt, statt aus anderen Körpern.

    Eine tolle Gelegenheit jedesmal, den Jungs zu zeigen und zu erklären, dass Stabilität nur so erreicht werden kann. Es lassen sich natürlich auch andere Körper wie etwa Würfel erzeugen, aber die sind halt nicht stabil. Es ist immmer für mich vergnüglich, den jungen Männern zu erklären, warum es so ist und gar nicht anders gehen kann. Solche grossen Objekte, wie die in den Videos gezeigten, können wir noch nicht machen, weil schlicht das Material nicht ausreicht.

    Gleichwohl eine großartige Anregung!

    Wobei man natürlich dazu sagen muß. dass das Zeug bedauerlicherweise richtig teuer ist. Solche Objekte, wie die in den Videos gezeigten, kosten mal locker einige hundert Euros.

    Gleichwohl ist das – nämlich Stabmagnete und Stahlkugeln – ein richtig geiles Spielzeug.

  2. #2 rolak
    25. Mai 2009

    ^^Da habe ich wohl vor einigen Jahren diese Sets etwas zu schnell als reines Spielzeug abgetan. Da kann man ja richtig interessante Sachen mit machen – das schaue ich mir morgen mal in Ruhe an..
    Vielleicht gibt es ähnliche Stabmagnetchen bei irgendeinem Industriebedarfserfüller en gros, Stahlkugeln ja sowieso. Funktionale Unterschiede sollte es eigentlich nicht geben.

  3. #3 Andreas
    25. Mai 2009

    Das sind ja coole Videos. Ich habe mit meinem Geomag mal einen einfachen Kreisel gebaut, der an einer Kugel hing. da die Berührungsfläche nur minimal war und man viel Masse in den äußeren Ring brigen konnte, lief der richtig lange.

  4. #4 GeMa
    25. Mai 2009

    Es gibt schon preiswertere No-name-Varianten zum Original. Also suchen lohnt sich.

  5. #5 Schlotti
    25. Mai 2009

    @Rolak:

    Vielleicht gibt es ähnliche Stabmagnetchen bei irgendeinem Industriebedarfserfüller en gros

    Ein vorzüglicher Gedanke. Da hätte ich wirklich selbst drauf kommen können.

    Ich habe beispielsweise beruflich manchmal mit Reedrelais zu tun. Die werden als Bestandteil von Einbruchmeldesystemen zusammen mit Stabmagneten eingesetzt. Die Magnete sind zwar deutlich kleiner und auch schwächer als die von Geomag, aber hier kommt es ja mal wirklich nicht auf die Grösse an ;-).

    Ich möchte vermuten, dass es da sicher auch noch andere Möglichkeiten gibt.

    Btw: Wenn wir schon dabei sind, für die Leute hier, die Inlineskates fahren. Kauft Eure Lager nicht in den einschlägigen Sportgeschäften, sondern im nächsten gutsortierten Eisenwarenfachgeschäft! Da gibt es wesentlich bessere Lager für wesentlich weniger Geld. Da könnt Ihr – je nach Belastungsart, also Langstrecke oder lieber Hockey – zwischen allen möglichen Lagern wählen.
    Für wenige Cent.

  6. #6 Arnd
    26. Mai 2009

    Ich hab zuhause auch so einen Baukasten. Meiner kommt von hier: http://www.supermagnete.de/

    Sieht ein kleines bischen anders aus, aber sehr ähnlich.

  7. #7 Sarah
    26. Mai 2009

    Supermagnete.. als ich das erste mal auf deren Homepage war, war ich binnen Minuten um einige € ärmer und nach einigen Tagen Besitzerin eines wunderbar tollen Haufens großartiger Spielzeuge.