Der angebliche Weltuntergang (oder Aufstieg in eine andere Dimension; je nachdem) am 21. Dezember 2012 hat immer noch nichts an Interesse verloren. Das sieht man auch an den Kommentaren zu meinen Artikeln zum Thema. Das wird sich wohl auch nicht ändern; eher wird das Interesse noch wachsen – vor allem auch wegen des neues Films von Roland Emmerich, der Ende des Jahres ins Kino kommt.

Für diesen Film gibt es nun einen neuen Trailer:

Roland Emmerichs Filme sind ja nicht unbedingt für ihre wissenschaftliche Exaktheit bekannt. Das muss ja bei Popcorn-Kino aus Hollywood nicht unbedingt sein (obwohl die Panikmache bei der Vermarktung des Filmes nicht wirklich toll ist). Ich kann es mir aber trotzdem nicht verkneifen, ein paar Anmerkungen zu machen 😉

Erstmal sind die Maya natürlich nicht die älteste Zivilisation der Erde. Dafür sind sie ein paar tausend Jahre zu spät gekommen. Und ich bin immer noch gespannt, was denn das nun für eine Katastrophe sein soll, die da stattfindet. Von den paar einschlagenden Meteoriten, die man im Trailer sind, fangen jedenfalls keine Häuser an, einzustürzen. Und auch die Ursache des Mega-Tsunamis lässt mich immer noch rätseln. Das einzige, was mir spontan dazu einfällt, ist ein Eisenmeteorit, der einige Kilometer groß ist, und ins Meer fällt. Das sollte eine kilometerhohe Flutwelle erzeugen können, die es bis zum Himalaya schafft.

Naja – ich hoffe jedenfalls, dass der Film nicht zu vielen Leuten Angst einjagt. Viele Menschen sind ja jetzt schon panisch genug, wenn es um 2012 geht.


Ähnliche Artikel: Kein Weltuntergang am 21.12.2012, Die Jagd nach Planet X, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung

Kommentare (33)

  1. #1 Grobi
    19. Juni 2009

    Hallo erstmal!
    Ich glaube das der Tsunami soll darstellen was passiert wenn es eine schlagartige “Polverschiebung” gibt,wie auch immer die zustande kommt in diesem Film.

  2. #2 Florian Freistetter
    19. Juni 2009

    @Grobi: Ich hab ja immer noch keine Ahnung, was diese “Polverschiebung” eigentlich darstellen soll und warum die dann zu einem Tsunami führt? Das wird ja nicht nur im Film behauptet sondern auch z.B. von ZetaTalk. Der Mechanismus, der hier dahinter stecken soll, erschließt sich mir nicht.

  3. #3 David Marjanović
    19. Juni 2009

    Der Mechanismus, der hier dahinter stecken soll, erschließt sich mir nicht.

    Besonders in Anbetracht der Tatsache, dass der Mond die Erdachse im Wesentlichen festhält und schnelle, drastische Bewegungen derselben verhindert. Der Mars kann ins Wanken kommen, die Erde nicht.

    Und Emmerich kann noch immer kein th?!?

  4. #4 Gunnar
    19. Juni 2009

    Wenn es die “Polverschiebung” ist, die von den Esos immer genannt wird, dass wird es entweder So etwas wie dies (http://www.efodon.de/html/archiv/vorzeit/friedrich/magictop.html) oder eine rasant beschleunigte Plattentektonik. da sind sich die Typen noch nicht ganz einig. H.-J. Zillmer ist einer der Haupverfechter

  5. #5 Sam
    19. Juni 2009

    Erinnert mich an Knowing, nur nochmal verpackt.

  6. #6 Feldspat
    19. Juni 2009

    Polverschiebung? Das einzige was mir dazu einfällt ist eine Umpolung des Erdmagnetfeldes. Wie das allerdings zu nem Tsunami führen soll…

    Mal davon abgesehen würd ich mir den Film durchaus anschauen. Solange die Spezialeffekte gut und häufig sind ist mir bei solchen Filmen der Rest ziemlich egal. Ich bin da leicht zu erheitern.

  7. #7 Grobi
    19. Juni 2009

    Ja,wie das Funktionieren soll ist mir ja auch schleierhaft,hatte das mit der “Polverschiebung” auch nur im Internet gelesen und das der Film angeblich damit zu tun haben soll.Wahrscheinlich “PlanetX (Nibiru)” ganz nah an die Erde Vorbei,zack Erde “Schwankt” etwas,Tsunami,und fertig. :-)

  8. #8 Ludmila
    19. Juni 2009

    Hey, da spielt John Cusack mit. Na, das ist bereits ein Grund für mich, den Film zu schauen. Allerdings hätten die sich den ominösen Schlusssatz echt sparen können. “Find out the truth – search 2012”

    Ja, ne ist klar. Die Google-Universität ist ja absolut notwendig, um die Wahrheit (TM) zu finden. Die hätten gleich sagen können: “Hey, lasst Euch von den Esos mal so richtig ins Bockshorn jagen”

  9. #9 Phantomschmerz
    19. Juni 2009

    2012? *andenfingernabzähle* ach! Da hab ich ja noch drei Jahre!

    Und ich dachte immer die Welt solle 1999 (nach Nostradamus) untergehen… wir sind also schon 10 Jahre überfällig!

  10. #10 Florian Freistetter
    19. Juni 2009

    @Ludmila: “Ja, ne ist klar. Die Google-Universität ist ja absolut notwendig, um die Wahrheit (TM) zu finden. “

    Also in diesem Fall stimmts aber 😉 – Gleich als zweiter Link bei der Suche nach “2012” kommt mein Artikel zum Thema. Und ich schreibe ja immer die “Wahrheit (TM)” 😉

  11. #11 Patrick
    19. Juni 2009

    1) Ist John Cusack zwar ein guter Schauspieler, aber
    2) sind Filme von Emmerich immer sehr oberflächlicher, klischeebeladener Müll, egal welche Schauspieler da mitspielen (man erinnere sich an Jeff Goldblum in “Independence Day”, Daniel Quaid in “The Day after Tomorrow” oder an Jean Reno in “Godzilla”)

    Außerdem bekommt Florian einen Preis dafür, dass er dieses Mal die ganzen “Tags” zu seinem Artikel gleich komplett in die Überschrift gepackt hat. 😉
    (Du hast “Erich von Däniken” vergessen zu erwähnen…)

  12. #12 Florian Freistetter
    19. Juni 2009

    @Patrick: Die Überschrift ist die einzige SEO-Sache, die ich immer probiere zu beachten 😉 Und gerade bei diesem Thema, wo – wie Ludmila schon sagte – extra drauf hingewiesen wird, Suchmaschinen zu benutzen, achte ich nochmal besonders drauf…

  13. #13 Frank Quednau
    19. Juni 2009

    Na, sieht doch aus wie ein zünftiger Katastrophenfilm: Nicht der Erste, nicht der Letzte. Ich glaube nicht, dass es vielen Leuten Angst macht.

  14. #14 Florian Freistetter
    19. Juni 2009

    @Frank: Mit “Angst machen” hab ich nicht so sehr den Film selbst gemeint, sondern die virale Werbung dafür. Z.B. das hier.

  15. #15 Stefan
    19. Juni 2009

    Ah ich liebe Emmerich! Das schwäbische Spielbergle ist so wunderbar verspielt und dabei radikal konsequent. Keine Hemmungen den Vatikan, das Weiße Haus, die US Navy und was weiß ich noch alles in die Luft zu sprengen. Es ist mir da fast schon völlig egal, woher der Tsunami kommt, solange er nur die richtigen trifft – und das schön langsam in slow motion. Schade nur, dass er in Independance Day seinen neuen Landsleuten so furchtbar in den Arsch gekrochen ist, das tat weh!

  16. #16 blogjoker
    19. Juni 2009

    Gegen einen aus rein populistisch Motiven heraus produzierten Blockbuster ist ja im Grunde nichts einzuwenden. Da spielt es für mich auch keine Rolle, ob ein Straßen-Block durch ein Alien-Ufo, Godzilla oder eine Monsterwelle geBusterd wird.

    Obwohl – an Godzilla hat mich diese unterschwellige religiöse Indoktrination des Filmtitels (Mischung aus archaischen GOD und neuzeitlichen Mozilla-Webbrowser) sehr verärgert.

    Und bei „Independent Day“ fand ich die Szene bezeichnend, wo ein Wallstreet-Kapitalist in den Atheisten-Bus steigt und dem Fahrer mit einem Bündel Geldnoten zum Fahren in den sicheren Untergang überredet.

    Egal.

    Wichtig ist, dass die Menschheit endlich wieder anfängt, sich mehr für die wissenschaftlichen Hintergründe vieler cinematisch verzerrten Phänomene zu interessieren und kritisch überlegt, was physikalisch eigentlich machbar ist und was nicht.

    Viele Mythen lösen sich dann ganz schnell in Luft auf, wie z.B. hier:

    http://blogjoker.wordpress.com/

    blogjoker

  17. #17 maya
    20. Juni 2009

    Lasst uns einfach abwarten!

  18. #18 Andylee
    20. Juni 2009

    ist auf jeden Fall einen Kinobesuch wert. leider kommen sehr wenige Aliens vor.

  19. #19 Patrick
    20. Juni 2009

    @Andylee:
    …leider kommen sehr wenige Aliens vor

    Lass dich da mal nicht täuschen. Der Emmerich bringt auch das fertig. Immerhin spielen in dem 10.000 BC ja angeblich auch noch Dinos eine Rolle…

  20. #20 Frank Quednau
    20. Juni 2009

    @Florian: Krasser Link! “What sport would you like to see re-established first after 2012?” – “basket ball”, “stock car racing”, “football”. Aua, aua, aua! Naja, die Formel 1 hat ja jetzt schon Auflösungserscheinungen…

  21. #21 Florian W.
    21. Juni 2009

    Also, dass das ihc nicht echt ist, merkt man ja schon an der Flash-Aufmachung. Echte Wissenschaftsseiten sind da viel langweiliger. Inhaltlich erinnert mich das ganze an das Anime “Die Königin der 1000 Jahre” was mal auf Tele 5 lief. Wenn ich mich richtig entsinne wird dort die Erde gerettet, weil die Königin ihr Leben gibt, indem sie in jenes schwarze Loch springt, das sich der Erde nähert und es dadurch sprengt (oder ähnlicher Schwachsinn, Hauptsache Tränendrüse, Erde gerettet und ein paar Astrobegriffe).

    Mein Tipp wäre nun an dich Florian, hier ein YouTube-Video zu verlinken in dem Du bierernst in die Kamera guckst und sagst “Ich bin gefragt worden, ob die Erde im Jahr 2012 explodiert” (Pause) und dann “Nein, dass sicher nicht, aber es gibt viele Gefahren aus dem All und bei der aktuellen Forschungssituation bin ich nicht sicher, ob wir die alle entdecken können” (Direkt auf die Budgets zu verweisen, wäre wohl arg plump). Unten wird dann natürlich eingeblendet, dass Du ein international renomierter Astronom bist.

  22. #22 Grobi
    21. Juni 2009

    Hier mal die Deutsche Fassung plus Story: http://www.roland-emmerich-2012.de/

  23. #23 Alexander
    21. Juni 2009

    Zu hinterfragen wäre, ob das Jahr 2012 laut Kalender der Maya in Bezug zum Kalender der Azteken zu setzen wäre: http://www.wsu.edu/~dee/CIVAMRCA/AZTECS.HTM

    Auszug:

    The Aztecs had two calendars: the ritual year and the solar year. The ritual year lasted for 260 days and the solar year lasted for 365 days. Every fifty-two years these two calendars would resynchronize; the Aztecs, then, lived in 52-year cycles. In Aztec religion, the destruction of every era always occurred on the last day of each 52 year cycle (although each era lasted for several of these cycles). Every 52 years, then, the Aztecs believed that the world was about to end and the close of the 52 year cycle was the most important religious event in Aztec life for this period was the most dangerous period in human life. This was the time when the gods could decide to destroy humanity. Every cycle ended with the New Fire Ceremony.

    Kalender Mayas hier: http://www.wsu.edu/~dee/CIVAMRCA/MAYAS.HTM

    Auszug:

    For this reason, Mayan religion is obsessed with time. In order to correctly orient oneself to the cycles of time, one must be able to calculate these cycles with great accuracy. To this end, the Mayas developed a number of calendrical systems. At the center was the tzolkin , or sacred calendar, which consisted of 260 days; this calendar worked on two cycles, a cycle of 13 numbered days and a cycle of 20 named days. These two cycles would repeat themselves every 260 days. In addition, they had the tun , or ceremonial calendar, which was 360 days long plus five concluding, unlucky days. Another calendar was the katun , which was a cycle of 20 tuns . They also used a Venus calendar (584 days), a half-year lunar calendar, and cycles of the sky gods. In combination, these calendars made the Mayans the most accurate reckoners of time before the modern period reaching an accuracy of being one day off every 6000 years (which is far more accurate than our calendar). All the days of these calendars in their incredible complexity served as astronomical almanacs that rigidly controlled behavior and religious ceremony. It is not unfair to say that Mayan life was one long continuous cycle of religious ceremonies.

    Einfach mal so gedacht.

  24. #24 Sue
    21. Juni 2009

    Ach ja, der gute Emmerich. Seine Kreativität hat aber auch Auswüchse bekommen. Sehr Populistisch wie immer und genauso flach wie die überschwemmten Städte, die dort im Meer ersaufen. Ich höre unterschwellig auch das Arche-Thema heraus und den nervtötenden amerikanischen Patriotismus. Schöner wäre ein Film ohne Happy End. Mich wird der Film eher amüsieren. Meine sadistische Ader macht dann wieder Freudenfeste, wenn Menschenmassen über der Leinwand wegsterben.

    Ich denke das wirkliche Ende wird nicht so epochal sondern eher ein grausamens Dahinsichen.

  25. #25 Patrick
    21. Juni 2009

    @ Sue:

    Dann empfehle ich dir den testosterongeladenen Film “300” – cooler kann man nicht sterben und töten 😉

  26. #26 rambaldi
    22. Juni 2009

    Was solls, 2012 hat mit der Realität soviel zu tun, wie Mars Attacks mit echten Außerirdischen, und will auch nicht mehr sein.

    Wer das nicht kapiert, dem ist eh nicht zu helfen…

  27. #27 Rene
    5. September 2009

    Hab mir gerade den neuen Ausschnitt angeschaut… COOL!
    http://www.movie-village.com/2009/2012-neuer-clip-zu-roland-emmerichs-film-online/

    glg rene

  28. #28 OLLE
    9. September 2009

    @ Florian
    Zitat: Von den paar einschlagenden Meteoriten, die man im Trailer sind, fangen jedenfalls keine Häuser an, einzustürzen.

    Ich nehme an Du meinst den Ausschnitt mit dem flüchtenden Auto?
    Sieht das nicht viel eher wie “Yellowstone-Supervulkan-Szenario” aus?
    Na ja, ab November werden wir es genau wissen.
    Ich nehme mal an das einige die sich hier mit dem Thema befassen auch ins Kino gehen.
    Gruß
    O

  29. #29 tolis
    12. September 2009

    ach leute, das ganze Thema ist einfach nur lächerlich.
    Im Jahr 2000 sollte auch alles vorbei sein und was war? Hmm… grübrl grübel……

  30. #30 S.S.T.
    12. September 2009

    @tolis

    Tröste Dich, der nächste Weltuntergang kommt bestimmt auch noch nach 2012, sofern das dann prognostizierte Datum weit genug in der Zukunft liegt, bis man wieder genügend viele idiotische Bücher etc. an genügend viele Idioten verscherbelt hat. Und da weder Gier noch Dummheit aussterben werden, wird die Welt noch sehr, sehr oft untergehen.

  31. #31 Oliver
    5. Oktober 2009

    Uii
    Es gibt wieder einen neuen Trailler braucht man nur 2012 bei YouTube eingeben.

    Aber der neue Slogen da drin ist hmmmmmm.
    Wie war das ….

    Ab November werden 5 Milliarden Menschen auf das ende der Welt vorbereitet.

    Jo und das vom Roland ob der jetzt Heilig gesprochen wird?

  32. #32 spatha
    30. Oktober 2009

    “Die Regierung baut Schiffe” – boah ey, echt jetzt? Den Film muss ich sehen xD

  33. #33 xmen
    24. November 2009

    Das ist doch alles kwasch wieso muss am 2012 ende der welt sein die können mich alle mall.