Einschlag auf Jupiter!

i-6ebd1ddc395fb7ee454bd271ac91e081-jup-20090720-browse-thumb-120x65.jpg

Zwischen dem 16. und 22. Juli 1994 haben alle Astronomen gebannt den Jupiter beobachtet. Denn der Komet Shoemaker-Levy-9 schickte sich an, mit ihm zu kollidieren. Und es war damals tatsächlich ein spektakulärer Zusammenstoß; mit fantastischen Bildern.

Nun, genau 15 Jahre später, scheint Jupiter schon wieder Opfer einer kosmischen Kollision geworden zu sein.

Am 19. Juli beobachtete der australische Amateurastronom Anthony Wesley den Jupiter. Und entdeckte dort einen schwarzen Fleck, der vorher nicht da war:

i-dc0686b8f5d17ea8c682001c74cc20e9-jupiter-impact.jpg

Der neue Fleck ist oben im Bild, in der Nähe des Jupiterpols zu sehen. Was könnte das sein? Der Jupiter zeigt ja einige solcher Flecken (z.B. den berühmten großen roten Fleck) bei denen es sich um gigantische Wirbelstürme handelt.

Viele Leute dachten deswegen auch zuerst an ein Wetterphänomen. Aber dann haben Wissenschaftler die Infrarotteleskope der NASA auf dem Mauna Kea in Hawaii auf den Jupiter gerichtet und dieses Bild aufgenommen:

i-57a3ee15526dae52da9d3f0341669fe0-jupiter-20090720-thumb-500x899.jpg
Bild: NASA/JPL/Infrared Telescope Facility

Dieses Bild wurde im Infrarotbereich aufgenommen; zeigt also quasi die Wärmeabstrahlung des Jupiter. Und ganz deutlich erkennt man unten (dieses Bild ist anders orientiert als das erste) den “schwarzen” Fleck, der hier weiß ist. Das spricht nicht für einen Wirbelsturm, sondern einen Impakt, so wie bei Shoemaker-Levy-9. Man sieht sogar, oben links neben der Einschlagsstelle, einen helleren Bereich. Dabei handelt es sich um die Trümmer des Einschlags, die in die oberen Schichten der Atmosphäre geworfen worden sind.

Noch weiß man nicht mit Sicherheit, was hier passiert bzw. was hier eingeschlagen ist. Aber Jupiter ist groß und massiv und hat schon unzählige Kometen aus dem äußeren Sonnensystem verschluckt. Gut möglich, dass es diesmal wieder so war. Oder es war ein Asteroid aus der Gruppe der Zentauren, der sein Leben auf Jupiter beendet hat. Diese Asteroiden, die ursprünglich aus dem Kuiper-Gürtel stammen, bewegen sich im Bereich zwischen den Bahnen von Neptun und Jupiter. Da sie immer wieder den Planeten nahekommen, sind ihre Bahnen nicht dauerjaft stabil. Irgendwann werden sie aus dem System fliegen, in die Sonne stürzen oder eben mit einem der großen Planeten kollidieren. Vielleicht ist genau das gerade passiert?

Der Weltraum bietet uns in diesen Tagen wirklich eine große Show! Ein Einschlag auf Jupiter, das Jubiläum der Mondlandung – und morgen gibt es auch noch eine totale Sonnenfinsternis! Astronomie ist super!


Ähnliche Artikel: Ein Asteroid hat die Erde heute knapp verfehlt, Air France 447 – Absturz durch Meteoriteneinschlag?, 1999 RQ36: Kollidiert in 160 Jahren ein Asteroid mit der Erde?, Ein Asteroid kollidiert heute Nacht mit der Erde, Video:Feuerball über Nordeuropa, Der Asteroid, der mit der Erde kollidierte, Was würdet ihr tun wenn ein Asteroideneinschlag bevorsteht?, Gemeinsam gegen gefährliche Asteroiden, Erdnahe Asteroiden und Fuzzy Logic, Erdnahe Asteroiden und das Chaos, Chaos im Sonnensystem, Zuständigkeiten: Wer rettet die Welt?, (Kein) Weltuntergang in 28 Jahren, Tunguska, Riesenkrater und die Asteroidenabwehr, Asteroid rast auf Thüringen zu, Ein Traktorstrahl zur Asteroidenabwehr

Kommentare

  1. #1 Gluecypher
    21. Juli 2009

    Noch weiß man nicht mit Sicherheit, was hier passiert bzw. was hier eingeschlagen ist

    Ein Schwarzes Loch vom LHC natürlich! Das kann man doch schon am 2. Photo von oben erkennen. Aber die NASA will das alles unterdrücken, und nur ICH weiss, wo der Frosch die Locken hat!

  2. #2 hüppi
    21. Juli 2009

    Nibiru!! Nibiru!!

  3. #3 chrische5
    21. Juli 2009

    Spricht man auch bei Gasplaneten von Einschlag?

  4. #4 Florian Freistetter
    21. Juli 2009

    @chrische5: “Spricht man auch bei Gasplaneten von Einschlag?”

    Hmm – zumindest ich verwende dieses Wort ;) “Ein Asteroid taucht in Jupiter ein” klingt irgendwie doof ;)
    Aber im englischen wird, soweit ich weiß, auch immer das Wort “Impact” verwendet. Ich denke, da kann man ruhig “Einschlag” übersetzen.

  5. #5 Complex
    21. Juli 2009

    Das ist total cool, doch gleichzeitig etwas beängstigend. Mich würde ja interessieren, wie groß man den Impaktkörper schätzt. Nicht auszudenken, wenn solche Teile in die Nähe der Erdbahn geraten.
    Vor allem: Wenn der Impaktkörper relativ groß war, dann wäre es beruhigend gewesen wenn man ihn schon vor dem Einschlag entdeckt hätte :/

  6. #6 Florian Freistetter
    21. Juli 2009

    @Complex: Über die Größe des Impaktors hab ich noch nichts herausgefunden. Wird aber schon ein ordentliches Ding gewesen sein; sonst würde man nicht so einen großen “Krater” sehen.

    Das mit der vorzeitigen Entdeckung ist schwierig. Da muss man ja den ganzen Himmel im Auge behalten. Und je weiter draußen die Objekte sind, desto langsamer bewegen sie sich. Das man bei Shoemaker-Levy-9 schon vorher wusste, dass es hier zum Impakt kommt, war ein Glücksfall…

  7. #7 Quh
    21. Juli 2009

    Ich hab schon darauf gewartet das das hier gepostet wird :-)

    War Gester und Vorgestern mit dem Teleskop draußen, aber es zog immer zu bevor der schwarze Fleck auftaucht…
    Heute probier ich nochmal mein Glück!

  8. #8 Ronny
    21. Juli 2009

    @Complex
    Bedank dich beim Jupiter dass die Erde von größeren Brocken verschont bleibt, Der wirkt mit seiner Größe wie ein mächtiger Staubsauger. (@Florian, korrigier mich bitte wenn ich Blödsinn verzapfe).

    Und irgendwann schlägt er schon in den flüssigen H-Kern des Jupiter ein (falls er soweit kommt :)

  9. #9 Complex
    21. Juli 2009

    @Ronny: Das stimmt zwar irgendwo, doch wenn ein Asteroid/Komet von der anderen Seite der Sonne kommt, bringt uns der liebe Jupiter leider auch wenig. Er hat ja gewissermaßen nur einen sehr kleinen Teil der lokalen Umgebung in seinem gravitativen Einfluss (in dem er “staubsaugen” kann). Oder sehe ich das falsch ?

  10. #10 Florian Freistetter
    21. Juli 2009

    @Complex: Hier mißverstehst du die “Staubsauger”-Analogie ein wenig. Es ist ja nicht so, dass Jupiter die Objekte wirklich wie ein Staubsauger wegsaugt. Es geht hier um subtile Änderungen der Bahnen der Objekte, die Jupiter verursacht. Und das passiert immer – egal wo sich Jupiter befindet (die Gravitationskraft hört ja nicht plötzlich nach x km zu wirken auf…)

  11. #11 Patric
    22. Juli 2009

    Ein weiterer Einschlag auf Jupiter nach genau 15 Jahre. Das ist ein Zeichen! Ich weiss nur nicht welches aber es ist eins! ;)

    Das da noch kein Esoteriker oder Gottesgläubiger was dazu geschrieben hat. Und wie wirkt sich das jetzt auf mein Horoskop aus????