Kommentare (28)

  1. #1 Ingo
    21. Juli 2009

    Och, bitte! Wir sind doch keine Affen.

  2. #2 rolak
    21. Juli 2009

    @Ingo: Nicht? Wenn ich mir -wie gerade eben- die Kommentare diverser threads durchlese, ist aber einiges aus dieser Entwicklungsphase immer noch hoch aktiv. Was auch nicht von weniger Haaren und größerem Hirn kaschiert wird. Oder, wie ein Kneipenphilosoph mal von sich gab: Im Mittel ist die Menschheit blöde.

    Insbesondere in diesem Kontext trifft es der Titel auf den Kopf 😉

  3. #3 Florian Freistetter
    21. Juli 2009

    Aber wir waren mal welche…

  4. #4 H.M.Voynich
    21. Juli 2009

    @Florian:
    So gesehen waren “wir” auch mal Fische … 😉

  5. #5 Ingo
    21. Juli 2009

    Wer sagt, dass wir mal welche waren? Das ist lächerlich.

  6. #6 Florian Freistetter
    21. Juli 2009

    @Ingo: Sag nicht, dass jetzt auch noch die Kreationisten mein Blog heimsuchen? Du meinst also, Evolution hat nicht stattgefunden; Menschen und Affen keine gemeinsamen Vorfahren?

    @H.M.Voynich: Ja, aber Affen zeichnen sich besser als Fische 😉

  7. #7 Ingo
    21. Juli 2009

    Unterschiedliche Chromosomenanzahl, Affen haben 48, Menschen 46, ergo ==> Keine Verwandtschaft

  8. #8 Florian Freistetter
    21. Juli 2009

    @Ingo: Ich wollte eigentlich wissen, ob du die Evolution ablehnst und nicht glaubst, dass Mensch und Affe gemeinsame Vorfahren haben.

    Soll ich deine Antwort als “Ja” interpretieren? Unterschiedliche Chromosomenzahlen widersprechen also der Evolution?

  9. #9 Ingo
    21. Juli 2009

    Zu Abschnitt 1: Beides.

  10. #10 rolak
    21. Juli 2009

    Hallo Ingo, war also (wie befürchtet) ernst gemeint [btw: condolences, Florian]. Die Aussage ‘Affen haben 48 Chromosomen’ ist so exakt wie ‘Der Mensch ist 1,75 groß’, kannst Du gerne mal =»nachlesen. Derweil übe ich mich in der Selbstverwertung:

    Chromosomenzahl – damit meinst Du die genverlustfreie Fusion zweier Teile zu dem Chromosom2 der homo-Linie, also 48=>46? Selbst wenn derartige Prozesse im Rahmen der Evolution nicht üblich wären, wäre das kein Nachweis, sondern bestenfalls ein Indiz. Ich will es um diese Tageszeit nicht mehr nachschlagen tendiere dazu, vom Hölzchen aufs Stöckchen zu kommen, aber bei den verschiedenen Lebewesen hier gibt es Chromosomen# von unter 10 bis mehrere hundert; und allein die besser untersuchten mehr oder weniger krankhaften häufigeren Abweichungen beim Menschen liegen im Bereich 45-49 oder so.

    Wenn die Schwester meiner Mutter das Triplo-X-Syndrom hat, ist sie dann nicht mehr verwandt mit mir?

  11. #11 franzerl
    21. Juli 2009

    @Ingo “Affen haben 48, Menschen 46, ergo ==> Keine Verwandtschaft”
    Das nenn ich doch mal eine glaubhafte Beweisführung.
    Das ist lächerlich und peinlich zugleich.

  12. #12 Karol Babioch
    21. Juli 2009

    Das Affen wohl scheinbar mehr Chromosomen haben als der “normale” Mensch ist bestenfalls ein Indiz (Beweis?) für die Evolution, aber sicherlich keines dagegen.

  13. #13 Florian Freistetter
    21. Juli 2009

    Wahrscheinlich kommen gleich auch noch die fehlenden Übergangsformen bei den Fossilien 😉

  14. #14 Alexander
    21. Juli 2009

    @Ingo: Das ist ein so flaches Argument, dass es eigentlich keinen Spaß macht, dir das zu zerschießen. Aber was solls, das Futter geht mir heute leicht von der Hand…

    Die Pferde (oder lehnst du diese zoologische Familie auch ab?) haben auch alle unterschiedlich viele Chromosomen. Das Hauspferd hat 64, der Esel 62. Das Zebra 44. Und beim Przewalski-Pferd findest 2 mehr als beim Hauspferd, nämlich 66.

    Noch etwas. Deiner Argumentation nach sind Leute mit Trisomien, die also eines der Chromosomen dreifach statt doppelt haben, keine Menschen. Erzähl das mal bitte jemandem mit Down-Syndrom.

    Menschen sind Großaffen, Affen, Halbaffen, Säugetiere, Vertebraten, Chordatiere, Bilaterier, Tiere, Eukaryoten, oder ganz allgemein Lebewesen. Wir sind nämlich alle verwandt. Und wenn du schon was gegen eine Verwandtschaft mit Affen hast, was sagst du dann zu deinem weitläufigeren Vetter, der Zwiebel?

  15. #15 S.S.T.
    21. Juli 2009

    Aber hier http://www.youtube.com/watch?v=oAmIZwntGq0&eurl=http%3A%2F%2Fwww%2Evideogold%2Ede%2Fplanet%2Dnibiru%2Dund%2Dsein%2Deinfluss%2Dauf%2Dunsere%2Dwelt%2F&feature=player_embedded (gerade nebenan verlinkt) wird doch ganz genau und höchst wissenschaftlich bewiesen, dass Mensch und Vormensch (=Affe) absolut nichts miteinander zu tun haben.

  16. #16 Ingo
    21. Juli 2009

    Eure ganzen Argumente sind doch nichts wert. Die faschsistische ET ist längst widerlegt:

  17. #17 sapere aude
    21. Juli 2009

    Ingo, Du verlinkst ernsthaft ein Video der evangelikalen Sekte “Wort und Wissen” mit dem Titel “Deutsche Wissenschaftler widerlegen die Evolutionstheorie”

    :o) hihihi

    Du bist ein echter Spaßvogel! :o)

    “Wissenschaftler”, ein guter Spaß. Ein wirklich guter Spaß!!

    Und “faschistisch” auch noch.

    Für die Nazismen bin ich hier zuständig. Deshalb die Frage an Dich, glaubst Du zufällig an einen “Gott”, der sich in der Bibel offenbart hat?

  18. #18 Christian W
    21. Juli 2009

    @Florian
    Gratulationen sind angebracht, dein erster Kreationist. Jetzt darfst du dich endlich mit Fug und Recht PZ Freistetter nennen. 🙂

    @Ingo
    Mach’ für mich noch das “Jedes Fossil schafft zwei neue fehlende Verbindungen in der Evolution und ist gleichzeitig ein Beweis für die Sintflut”-Argument. Büdde, ich erspare dir auch mein Gelächter (kann aber nicht für alle sprechen…)

  19. #19 sapere aude
    21. Juli 2009

    Wahrscheinlich kommen gleich auch noch die fehlenden Übergangsformen bei den Fossilien 😉

    Und da sind sie auch schon 🙂

    Übrigens waren wir auch mal Pflanzen. Stammen aber leider nicht von den heutigen Affen ab. DA wäre die Evolution nämlich sehr sehr schnell abgelaufen 🙂

  20. #20 franzerl
    21. Juli 2009

    @Christian Kurze Frage: Steh ein bisschen auf der Leitung. Was ist ein PZ? Ein Pharmazeut? Wohl eher nicht. Ein Panzer? Kann nicht sein. Personalkostenzuschuss? Nein, jetzt ist genug. 😉

  21. #21 Christian W
    21. Juli 2009

    @frazerl
    Du hast aber schonmal von Paul Zachary Myers gehört, einem bekannten Mikrobiologen mit Affinität zu Kopffüßern – und seinem Blog in dem er neben seinem Forschungsgebiet auch über religiösen, pseudowissenschaftlichen und so ziemlich sämtlichen übrigen Blödsinn berichtet?

  22. #22 Christian W
    21. Juli 2009

    Oh, Verzeihung. Ich habe dir ein “n” gestohlen. Kommt nicht wieder vor.

  23. #23 June
    21. Juli 2009

    Florian, bitte versuch da nicht etwas Sinn sum Tisch zu bringen. Wie Schiller sagte: “Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens”.

  24. #24 Christian Weihs
    22. Juli 2009

    hihihihihi, Ingo hat mich jetzt echt zum Lachen gebracht 😀

    PZ Florian find ich auch cool. Ich glaub, scienceblogs.de/pharyngula ist noch frei 😉

  25. #25 Roger Beathacker
    22. Juli 2009

    Affen?

    Na gut.

    – Aber “harmlos”?

  26. #26 GeMa
    22. Juli 2009

    oder haarlos? 😉

  27. #27 Roger Beathacker
    22. Juli 2009

    Schon eher zutreffend. Tendenz steigend.

    😀

  28. #28 Sebastian
    22. Juli 2009

    Das bei Evolution dieses Video noch nicht gefallen ist: http://www.youtube.com/watch?v=faRlFsYmkeY.