Ok, die totale Sonnenfinsternis, die heute in Asien stattfgefunden hat, hat keine Katastrophen verursacht – auch wenn ein paar Esoteriker das Gegenteil behauptet hatten.

Aber nun kommt es noch viel schlimmer: wegen dieser Sonnenfinsternis müssen wir nun alle auf ein spannendes Sexleben verzichten! Behauptet zumindest der Astrologe Winfried Noé.


Auf Bild.de verkündet der “Star-Astrologe” heute folgendes:

“An den Orten, an denen die Planeten Uranus und Pluto sich zur Zeit der Sonnenfinsternis befinden, werden besonders große Energien freigesetzt. In Europa sind Berlin und Wien besonders betroffen.”

Hmm – Pluto ist allerdings kein Planet mehr. Aber das die Astrologen astronomische Gegebenheiten ignorieren, sind wir ja schon gewohnt. Diese Energien machen jedenfalls fiese Sachen: im Strassenverkehr wirds gefährlich, mit der Wirtschaft gehts bergab (noch mehr?) und geheim gehaltenen Informationen kommen ans Tageslicht (Aha!!).

Und dann wird alles noch viel schlimmer:

“Außerdem sorgen Merkur und Venus tatsächlich dafür, dass die Qualität intimer Beziehungen negativ beeinflusst wird. Wer in der nächsten Zeit sexuell zurückstecken muss, darf sich nicht wundern.”

Das ist ja wirklich fies! Nur wegen so ner Sonnenfinsternis haben wir jetzt alle ein mieses Sexleben? Na hoffentlich geht das schnell vorbei…

“Die Flaute hält laut Noé bis zur nächsten Sonnenfinsternis am 15. Januar 2010 an…”

Na toll… Kriegen wir dann als Ausgleich im Januar wenigstens alle Super-Sex? Und was ist mit der Finsternis am 11. Juli 2010? Ist dann alles wieder vorbei, sexmäßig?

Gibts denn schon Erfahrungsberichte? Wer hatte seit heute morgen, als die Sonnenfinsternis stattfand, schlechten Sex gehabt?


Ähnliche Artikel: Astrologie ist Unsinn, Astrologie ist immer noch Unsinn: eine Nachlese, Österreichs Wissenschaftsminister und ihr Hang zur Astrologie, Die Astrologin und der Austronaut, Astrologische Geschenke, Firma vergibt Jobs anhand von Sternzeichen, Astrologische Beratung für Banken – der Weg aus der Finanzkrise?, Überprüfung verboten? Astrologische Prognosen dürfen nicht zitiert werden, Zum Tag der Astrologie, Warum die Astrologie ein guter Ratgeber auf dem Weg zum neien Arbeitsplatz ist, Astrologe in Sri Lanka verhaftet“Instant Karma” oder die “Faulheit des Psychologen”, Astrologie vs. Klimawandel, Ich habe schon wieder ein Horoskop bekommen, Suspended: No Astrology Allowed, Die Prophezeiung 2009: Wahrsagen auf RTL, Über den Umgang mit Pseudowissenschaften und Esoterik, Die Finanzkrise und die Astrologie, Astrologie und Galileo Mystery, Astrologen mögen mich nicht, Aszendent Liebe: ein selten dummer Film, Ich habe ein Horoskop bekommen, EM 2008 und Astrologie, Update: EM 2008 und Astrologie

Kommentare (27)

  1. #1 H.M.Voynich
    22. Juli 2009

    Auf jeden Fall läßt sich mit großer Bestimmtheit sagen, daß “an den Orten, an denen die Planeten Uranus und Pluto sich zur Zeit der Sonnenfinsternis befanden”, tatsächlich Null Sex stattfand – und auch an den Orten, wo sie sich zu jedem anderen Zeitpunkt befinden.

  2. #2 ruth
    22. Juli 2009

    Uranus und Pluto befinden sich in Wien und Berlin? Na da hab ich ja endlich mal Glueck, dass ich jetzt in England wohne. Ausserdem kommt Jesus (nicht der!) heute aus Spanien zurueck, ich bin also offensichlich nicht betroffen 🙂

  3. #3 Odysseus
    22. Juli 2009

    OMG, er hat Recht!!1! Seit der SoFi hatte ich tatsächlich keinen Sex!!elf!
    [/Panik]

    Ernsthaft würde mich mal interessieren, wie Astrologen sowas begründen. Wie kommt man auf solche Ideen? Markus T., anyone?

  4. #4 nilsHH
    22. Juli 2009

    ja ja ja, der märchenonkel hat gesprochen.
    ich kann das keinerlei einschränkungen feststellen 😉

  5. #5 Christian Weihs
    22. Juli 2009

    Jeder der schon mal in Wien war, und vielleicht auch noch Auto fahren musste, kann so eine “Vorhersage” machen. Vermutlich gilt das gleiche für Berlin auch.
    Astrologen…Gschichtlfetzer 🙂

  6. #6 malefue
    22. Juli 2009

    ich bin bescheiden:

    1. freu ich mich, dass sich ein astrologe mal mit einem wichtigen thema beschäftigt (statt mit den mayas z.b.), trotz des üblichen 10000-affen-hauen-auf-10000-schreibmaschinen-geschwafels.
    2. ist es hier an der deutsch-öst. grenze eh viel zu heiß für sex. (35 grad schatten!)

  7. #7 Florian Freistetter
    22. Juli 2009

    @ruth: “Ausserdem kommt Jesus (nicht der!) heute aus Spanien zurueck, ich bin also offensichlich nicht betroffen :)”

    Wer weiß – vielleicht wirds ja trotzdem schlecht 😛 Schöne Grüße an den Jesus übrigens!

    @Odysseus: “Ernsthaft würde mich mal interessieren, wie Astrologen sowas begründen.”

    Naja – so, wie sie die ganze Astrologie begründen; mit Geschwurbel (hatten wir ja schon oft genug hier)

  8. #8 GeMa
    22. Juli 2009

    Was sagt denn unser Börsenastrologe Hannes dazu? Sollen wir in Pfizeraktien oder nicht? Ich meine, wenn das so miese Aussichten sind bis 2010, gehn bestimmt ein paar mehr kleine Heberlis über den Apothekentresen.

  9. #9 H.M.Voynich
    22. Juli 2009

    @Christian Weihs:
    “Vermutlich gilt das gleiche für Berlin auch.”
    Da wette ich drauf: in Berlin ist derzeit der S-Bahn-Betrieb stark eingeschränkt. Man könnte darin den Grund für ein erhöhtes Verkehrsaufkommen sehen – aber Jupiter ist natürlich plausibler.

  10. #10 klauszwingenberger
    22. Juli 2009

    Leute, bevor Ihr Euch die Schenkel wundklopft, denkt mal an folgendes:

    Dieser Oberschwurbel glaubt so einen Käse doch selber nicht. Und während wir hier unsere Witzchen machen, feixt der sich eins. Der hat nämlich ein funktonierendes Geschäftsmodell. Ob größte Weisheit oder größter Quack, das ändert am Lebensstandard gar nichts. Aber mit Quack erreicht man den schneller und einfacher.

    Ihr seid nur zu blöd, das zu begreifen.

  11. #11 Florian Freistetter
    22. Juli 2009

    @GeMa: “wenn das so miese Aussichten sind bis 2010, gehn bestimmt ein paar mehr kleine Heberlis über den Apothekentresen. “

    Na ob die Sterne sich so leicht austricksen lassen? Wenn die sagen, dass der Sex schlecht wird, dann wird er auch schlecht – basta! Da helfen dann auch die kleinen blauen Pillen nix mehr 😉

    Ich würd ja gerne zu ein paar Testreihen aufrufen. Aber wenn ich Scienceblogs nutze um Sexkontakte zu vermitteln, dann krieg ich sicher Ärger mit der Redaktion 😉

  12. #12 Florian Freistetter
    22. Juli 2009

    @Klauszwingenberger: “Der hat nämlich ein funktonierendes Geschäftsmodell. Ob größte Weisheit oder größter Quack, das ändert am Lebensstandard gar nichts.”

    Ja, leider. Aber man kann sich halt nicht immer drüber ärgern. Manchmal muss man auch einfach drüber lachen…

  13. #13 Anhaltiner
    22. Juli 2009

    “Berlin und Wien besonders betroffen.” Und was ist mit der Linie zwischen beiden? (Dreden, Prag) Ich hoffe ich bin weit genug weg! [Panik!]

  14. #14 Stefan
    22. Juli 2009

    Sex ist total überbewertet!

  15. #15 Dominic
    22. Juli 2009

    Also ich hatte seit der Sonnenfinsternis überhaupt keinen Sex mehr.
    Wohne in Berlin, also kein Wunder, selber schuld. Überlege deshalb umzuziehen, oder hilft das nicht mehr? Bin ich schon verstrahlt?

  16. #16 GeMa
    22. Juli 2009

    Nein, schmeiß Dich nicht in Unkosten @Dominik, das hilft nicht. Ich hatte total gefährlichen Straßenverkehr vorhin ;-). Mehr als 600 km von Berlin entfernt. Es gibt kein Entrinnen zwischen Paris-Peitz-Peking. Die Sterne lügen nicht.

  17. #17 Karol Babioch
    22. Juli 2009

    klauszwingenberger
    Dieser Oberschwurbel glaubt so einen Käse doch selber nicht.

    Umso trauriger, dass es Leser gibt, die das ernst nehmen. Wobei ich sagen muss, dass die Astrologen wohl scheinbar ganz schön rede- bzw. schreibgewandt sein müssen, denn im Endeffekt, schreiben die jeden Tag immer wieder das gleiche, umschreiben das nur mit anderen Worten.

    Mehr als, dass sich Geheimnisse jeglicher Art offenbaren werden, und diversen Voraussagen über das Liebesleben (positiver oder negativer Art) hab ich einem Horoskop noch nicht entnommen. Das Ganze dann natürlich noch willkürlich durcheinander gewürfelt, und immer wieder umschrieben.

    Für mich wäre das wohl nichts ;).

  18. #18 Physiker
    22. Juli 2009

    Kann mir nicht vorstellen, dass so eine Sonnenfinsternis was ändern soll. Warum auch;)

  19. #19 blogjoker
    22. Juli 2009

    Ahemm…(räusper)…Auf dem Foto im BILD-Artikel scheint was nicht zustimmen:

    Wenn man anhand der Baumsilhouette den Winkel zwischen der ersten und letzten Aufnahme abschätzt, scheint sich die Sonne zwischen den einzelnen Phasen mit einer sehr hohen Geschwindigkeit bewegt zu haben.

    Kann die Sonne innerhalb der wenigen Minuten einer SoFi ihre Position wirklich so schnell verändern?

    Für mich sieht das Ganze eher nach einer Mondfinsternis aus. Oder die BILD-Praktikantin durfte sich mal mit Photoshop austoben….

    Ach, was solls.

    Hauptsache, Herr Noe verdient ein paar Euros für seine Märchenstunde.
    Und bei den richtig abgehärteten BILD-Dauerkonsumenten werden sich die intellektuellen Verwüstungen während des Lesens in Grenzen halten.

    Alles kein Grund zur Beunruhigung.

    Was mir heute aber wirklich Kummer machte, das war weniger die Sonnenfinserniss, sondern mein Tageshoroskop für die Sofi-Zeit:

    Auf der Sonnenseite des Lebens
    Die Chancen stehen gut, um den eigenen Spielraum zu erweitern. Wenn Sie sich umschauen, finden Sie offene Türen, die Sie zu neuen Erfahrungen einladen. Mit einem gut gefestigten Selbstbewußtsein können Sie Hindernisse und Schwierigkeiten meistern.

    Wenn bei einer SoFi die Erde im Schatten liegt, dann kann die Sonnenseite nur genau gegenüber liegen: also von der Erde aus gesehen hinter der Sonne, ca. 300.000.000 km entfernt.

    Soweit ich weiß, gibt es da nichts, nur ein 99,999999999 % Vakuum.
    Immerhin genfrei und CO2-neutral. Und natürlich jede Menge homöopathisches Zeugs ( >D20 ? )

    Wenn ich also wie prognostiziert in meiner Raumkapsel plötzlich offene Luken (“Türen zu neuen Erfahrungen“) vorfinde, ist es realistisch davon auszugehen, dass mich der Druckabfall sofort in den Weltraum bläst.

    Insofern würde die Prognose ja stimmen: ich erweitere meinen Spielraum.

    Aber muß ich mir dann nicht Sorgen machen, das es im Vacuum an sensiblen Körperteilen zu kritischen Anschwellunegn kommt?

    Fragt ein zutiefst verunsicherter

    blogjoker

  20. #20 Patric
    22. Juli 2009

    Kein Sex wegen Sonnenfinsternis. Aber onanieren ist auch nicht. Macht ja bekanntlich blind.

  21. #21 Sentient6
    22. Juli 2009

    @Patric: Nur wenn man dabei ungeschützt in die Sonne schaut und auf die Finsternis wartet. 😉

  22. #22 matthias
    23. Juli 2009

    @klauszwingenberger: wir sind zu bloed, um zu begreifen, dass man mit astrologie viel geld machen kann, obwohl sie “Geschwurbel” ist? was machen Florian Freistetter und die anderen poster hier, Deiner meinung nach???? weil wir checken, dass das zeug geschwurbel ist, wird aufklaerungsarbeit gemacht!!!!

  23. #23 klauszwingenberger
    23. Juli 2009

    @matthias
    Nur die Ruhe, in der Sache sind wir uns doch völlig einig. Ich wollte nur mal bei aller überschäumenden Heiterkeit angedeutet haben, dass unser Humor weniger unseren Mann im Mond, Notorious Noé, treffen dürfte, als die gekniffenen, die diesen Schmarren glauben und nicht selten eine Stange Geld dafür hinlegen.

    Vermutlich hätte ich vor meinem letzten Satz von gestern Abend den Sarkasmusfilter wieder einschrauben müssen.

  24. #24 adenosine
    24. Juli 2009

    Ich glaub nicht dass der Starastrologe mit dem Bildartikel das große Geschäft macht. Erfolgreiche Geschäftsmodelle funktionieren eher so http://www.welt.de/wirtschaft/article4179476/So-laeuft-die-Abzocke-mit-der-Zukunftsangst.html

  25. #25 klauszwingenberger
    24. Juli 2009

    @adenosine:
    Nicht mit dem Bild-Artikel; aber mit der ganzen Masche! Wer erst mal in dieses Netz geraten ist, für den kann es richtig teuer werden. Die erste telefonische “Beratung” ist gratis – ich nenne das Anfixen – aber dann fängt es an zu kosten. Klar, innerhalb der Zufallswahrscheinlickeit wird der erste “Rat”, die erste Analyse, wohl stimmen, und wer erst mal so weit gekommen ist, frisst diesen Leuten dann aus der Hand.

  26. #26 GeMa
    24. Juli 2009

    Questico-Kaffeesatz-Hotline ist wirklich maximal ekelig. Netter Artikel.

    Dann lieber Noe mit den aktuellen Verkehrsnachrichten bis 2010 ;-D

  27. #27 matthias
    25. Juli 2009

    @klauszwingenberger: wie schon in einer anderen diskussion geschrieben: hier weiss man wirklich manchmal nicht was ironie oder sarkasmus darstellt.