i-01709d3fbfec83cb010fad3e8920ef02-drachelogo-thumb-150x29.png

[Das hier ist eine Rezension eines Kapitels des Buches “Der Drache in meiner Garage” von Carl Sagan. Links zu den Rezensionen der anderen Kapitel finden sich hier.]

In den folgenden Kapiteln beschäftigt Sagan sich mit einem weitverbreiteten Glauben: Aliens landen regelmäßig auf der Erde um Menschen zu entführen um mit ihnen Experimente anzustellen.

Gleich zu Beginn stellt Sagan ein paar berechtigte Fragen:

Why should beings so advanced in physics and engineering – crossing vast interstellar distances, walking like ghosts through walls – be so backwards when it comes to biology? Why, if the aliens are trying to do their business in secret, wouldn’t they perfectly expunge all memories of the abduction? Too hard for them to do? Why are all the examining instruments macroscopic and so reminiscent of what can be found at the neighborhood medical clinic? Why go to all the trouble of repeatd sexual encounters between aliens and humans? Why not steal a few egg and sperm cells, read the full genetic code, and then manufacture as many copies as you like with whatever genetic variations happen to suit your fancy?

i-a2c1a8d5ab818c0db06d251c48f58de1-PurportedUFO2-thumb-200x297.jpg

Ja, es scheint tatsächlich etwas seltsam zu sein, dass Außerirdische seit Jahrzehnten die Menschheit heimsuchen und immer und immer wieder die gleichen seltsamen Experimente anstellen. Wenn sie schon so klug sind, um interstellare Reisen hinzubekommen, dann sollten sie doch irgendwann mal genug Daten gesammelt haben, um die menschliche Biologie zu verstehen.

Sagan beschreibt dann, wie er als Kind von den UFOs fasziniert war:

The newspapers were full of stories about ships in the skies of Earth. It seemed pretty believable to me. There wer lots of other stars, at least some of which probably had planetary systems like ours. Many stars were old or older than the Sun, so there was plenty of time for intelligent life to evolve. (…) Why shouldn’t other, older, wiser beings be able to travel from their star to ours? Why not? (…) And yet not a single adult I knew was preoccupied with UFOs. I couldn’t figure out why not. Instead they were worried about Communist China, nuclear weapons, McCarthyism and the rent. I wondered if they had their priorities straight.

Als Sagan dann auf dem College die wissenschaftliche Methode kennenlernte, verstand er besser, warum an den vielen UFO-Sichtungen vermutlich wenig dran ist. Ein Buch hat ihn besonders beeinflusst: “Extraordinary Popular Delusions and the Madness of Crowds” von Charles Mackay aus dem Jahr 1841. Sagan zitiert einen Satz aus dem Kapitel über die Kreuzzüge:

“Every age has its peculiar folly; some scheme, project, or phantasy into which it plunges, spurred on either by the love of gain, the necessity of excitement, or the mere force of imitation. Failing in these, it has some madness, to which it is goaded by political or religious causes, or both combined.

Sagan erklärt, dass besonders die Faszination die ein Thema auf uns ausübt, uns das kritische Denken vergessen lassen kann:

The more we want it to be true, the more careful we have to be. No witness’s say-so is good enough. People make mistakes. People play practical jokes. People stretch the truth for money or attention or fame. People occasionally misunderstand what they ar seeing. People sometimes even see things that aren’t there.

Nach seiner jugendlichen Faszination für UFOs hat sich Sagan später dann als professioneller Astronom mit der Suche nach Leben auf anderen Planeten beschäftigt:

I don’t think anyone could be more interested than I am in whether we’re being visited. It would save me so much time and effort to be able to study extraterrestrial life directly and nearby, rather than at best indirectly and at a great distance. Even if the aliens are short, dour and sexually obsessed – if they’re here, I want to know about them.

Die Menschen allerdings wollen an Aliens glauben – egal, wie mängelhaft die “Beweise” sind:

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (114)

  1. #1 teacher
    25. August 2009

    Na ja, auch wieder so ein tendenziöser Beitrag.
    Die Kornkreise von Doug Bower und Dave Chorley sahen auch entsprechend aus.
    Kein Vergleich mit denen, die noch kein Mensch fertig brachte.
    Ausserdem musste es überall in der Welt recht viele Bowers und Chorleys geben, die immer kompliziertere Strukturen schaffen…
    Wer sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen möchte, kommt nicht daran vorbei einige Bücher zu lesen, wie z.B.:
    Anderhub/Roth “Das Geheimnis der Kornkreise” oder Andreas Müller “Kornkreise”

  2. #2 Arnd
    25. August 2009

    Ich teile Sagan’s Einstellung, dass man bei UFO’s skeptisch sein muss. Und die Kornkreise sind sicherlich von Menschen gemacht. Es fällt leicht das ganze UFO-Phänomem als Massenhysterie abzutun wenn man sieht, dass sich so vieles leicht erklären lässt. Es gibt aber auch sehr viel interessantere UFO-Fälle, die man bei all dem Humbug nicht übersehen sollte. Hier ist ein Beispiel: http://en.wikipedia.org/wiki/1976_Tehran_UFO_incident

  3. #3 S.S.T.
    25. August 2009

    Die Kornkreise dienen doch bekanntlich der Informationsübermittlung, sogar in ASCII:

  4. #4 AlteWeser
    25. August 2009

    @teacher

    Ausserdem musste es überall in der Welt recht viele Bowers und Chorleys geben, die immer kompliziertere Strukturen schaffen…

    Wenn die Strukturen immer komplizierter werden, dann sieht das doch danach aus, dass die Menschen dazulernen. Die Außerirdischen könnten sicher ganz von Anfang an auf kompliziert machen, oder?

  5. #5 pat
    25. August 2009

    @AlteWeser
    [“Die Außerirdischen könnten sicher ganz von Anfang an auf kompliziert machen, oder? “]

    Denk ich auch, aber sie mussten es ja so machen das die Menschen es verstehen, ach ne verstehen wir ja immer noch nicht, ein wenig mehr Sozialkompetenz würde ich schon voraussetzen;), also die Botschaft von all dem verbrannten, abgedrückten, niedergewalzten, zertrampelten Grundnahrungsmittel. Welch Verschwendung, es sterben Menschen weil sie verhungern.

  6. #6 Evil Dude
    25. August 2009

    Also mich wundert es nicht wirklich, dass wir die “Nachrichten” der “Außerirdischen” nicht verstehen. Die sind einfach ein bischen “durchgeknallt”. Wenn ich mal wohlwollend annehme, dass sie mit annähernd Lichtgeschwindigkeit fliegen können, dann waren die mehr als 5 Jahre unterwegs, ständig “beschossen” von Strahlung, möglicherweise “eingefroren”. Die Schäden für deren Gehirne müssen enorm sein! Und das alles nur dafür, um ein paar weniger entwickelten Wesen “die Tentakel in den Hintern bohren zu können”. Ich bin sicher, jeder Wissenschaftler auf der Erde würde sich um so eine Gelegenheit reißen! Kein Wunder, dass die zwar in der Wüste auf den Boden knallen oder wirre Figuren in Kornfelder trampeln, jedoch nicht auf verständliche Art Kontakt aufnehmen können. 😉

  7. #7 Ronny
    25. August 2009

    @teacher
    Was sollte Aliens bewegen mit uns über Kornkreise kommunizieren zu wollen ?
    Haben die irgendwas falsch verstanden ? Kulturunterschiede ?
    Kommunizieren die zu Hause mittels Kornfelder ? oder Symbolik ?
    Haben die jemand beim kommunizieren mittels Kornfelder beobachtet ?
    Wärs nicht einfacher irgendwelche Muster in den Himmel zu schreiben ?
    Wieso klopfen die nicht an und sagen: Hi, wie gehts ?
    Wieso ignorieren die uns nicht einfach so wie wir viele Insekten ?
    Haben die Angst ?

    Es gibt 2 Antworten:
    – Menschen erlauben sich einen Scherz und es gibt keine Aliens
    – Aliens gibt es, sie wollen uns was mitteilen, schaffen es aber irgendwie nicht

    Welche ist da wohl realistischer….. hmmmmm

  8. #8 florian
    25. August 2009

    @Teacher: woher kommt eigentlich die Behauptung, Menschen könnten die (bzw. bestimmte) Kornkreise nicht erzeugen? Gibts dafür auch irgendwelche stichhaltigen Gründe?

  9. #9 armalyte
    25. August 2009

    Ich wundere mich gerade warum es keine “UFO-Sichtungen” mehr gibt?
    Ich hoffe doch das liegt nicht an den mittlerweile hoch-auflösenden Digitalkameras und -camcordern?

    Wär doch super, mal so ein UFO gestochen scharf zu fotogrfieren…

  10. #10 Rose
    25. August 2009

    @Teacher:
    Darf ich Sie auf einen Beitrag im ARD-Weltspiegel hinweisen, in dem vor einigen Tagen über “mysteriöse Kornkreise in GB” berichtet wurde, die Eso-TouristInnen eilen in Scharen herbei, sind überwältigt von der “starken Energie” – und dann sieht man dank Nachsichtgerät eine Gruppe von Jugendlichen, die mit Skizze, Brettern, Stirnlampen und Wasserwaage durchs Feld ackern und ein beeindruckend harmonisches, planetenumlaufbahnähnliches Gebilde ins Korn trampeln.

  11. #11 pat
    25. August 2009

    @Ronny
    Zu Frage 1 Damit wir ihre Botschaften verstehen;)

    @Florian
    Wegen der Verkehrssicherheit; auf und über den Kornfelder stehen und schweben soviele Ufos rum, das man leicht dagegen läuft, vor allem im Dunkeln.

  12. #12 Oliver
    25. August 2009

    >Ja, es scheint tatsächlich etwas seltsam zu sein, dass Außerirdische seit Jahrzehnten die Menschheit heimsuchen und immer und immer wieder die gleichen seltsamen Experimente anstellen.

    Ich habe ohnehin mein Problem mit solchen Dingen, obwohl ich auch niemals nie sage – aber es gehört mehr dazu mich von diversen unerklärlichen Dingen mittels der einfachsten Erklärung zu überzeugen. Dennoch mangelt es obiger Aussage etwas am Bezug zur Realität, gegenüber der Tierwelt ist der Mensch mit seinem Wissen, der Technologie etc. pp. auch hoffnungslos überlegen und dennoch finden auch hier absurde Experimente statt und Redundanz unter vielerlei Deckmäntelchen ist auch keine Seltenheit in der Wissenschaft. Ist der Glaube an Außerirdische Intelligenz und deren “Übermensch”-Status nicht auch eine Art Sehnsucht? Eine Sehnsucht in einer allzu chaotischen Welt? Ich denke ein potentieller Außerirdischer muß keinen Iota besser sein als ein Mensch, trotz höherer Intelligenz – wir machen es tagtäglich gegenüber der Tierwelt vor. Lassen wir uns also überraschen 🙂

  13. #13 Dietmar
    25. August 2009

    @Oliver,

    mit dieser angeblichen besonderen Intelligenz der Außerirdischen tue ich mich sehr schwer. Aus welchem Grund sollten sie intelligenter als wir sein, oder so etwas wie einen “Übermenschen” repräsentieren??
    Weil sie schnellere Raumschiffe haben als wir? Nö, das reicht mir nicht! Eher das Gegenteil ist der Fall. Ich beispielsweise KANN mit meinen Hunden (..wo Du gerade die Tierwelt ins Spiel gebracht hast) kommunizieren und ihnen klar machen was ich will. Und dazu muß ich NICHT aus FROLIC-Ringen irgendwelche Kreise, oder Symbole auf die Fliesen legen.
    Die ETs sind aber offensichtlich viel zu blöd dafür! Und eine soziale Kompetenz ist ja wohl auch nicht zu erkennen. Sie möchten, dass wir ihre Zeichen sehen und verstehen, dürfen sie aber selber nicht zu Gesicht bekommen? Sieht für mich sehr nach Verarsche aus!
    Oder nach Mensch…

    Gruß
    Dietmar

  14. #14 nihil jie
    25. August 2009

    so weit ich weiss behaupten viele kornkreisfans, die in ihnen die botschaften einer höheren zivilisation sehen, dass es korn, genau so wie schnee kreise schon seit ewig gibt… ich frage mich aber gerade wo zu kornkreise in einer zeit in der menschen noch nicht in die lüfte erhoben sind… sie können deren ganze pracht doch von boden aus kaum überblicken 🙂 höchstens wenn das feld geneigt ist oder man selber auf einem berg steht. naja… ist jetzt kein argument gegen oder für… fällt mir gerade nur ein. ausser dem müssten die angeblichen aliens inzwischen mitbekommen haben, dass wir bessere technologie besitzen als zb früher. wieso quälen sie uns weiterhin mit zeralienkunswerken wenn sie uns inzwischen auf diversen anderen wegen eine nachricht zukommen lassen könnten… zb. per funk 😉 haben sie etwa selber keins ? *gg
    aber die frage von Carl Sagan die Florian hier auch stellt ist sehr berechtigt… warum juckeln sie, seit angeblichen jahrtausenden, um die erde herum und ändern seit dieser zeit ihr verhalten nicht oder kaum ??? das ist eine frage die ich mir schon seit der zeit stelle seit mich diese geschichten über ufos erreichten… also schon recht lange. ich will jetzt nicht behaupten, dass die menschen die ufos angeblich gesehen haben nichts gesehen haben… die frage ist nur was sie wirklich gesehen haben, auch unter welchen umständen und gegebenheiten. mir reicht einfach nicht eine behauptung “ich habe ein ufo gesehen” damit ich (der meinung bin) dran glaube, dass es sie tatschächlich gibt… auf diese basis sollte man sich auf keinen fall begeben denn dann könnte jeder alle möglich behaupten mit dem anspruch der glaubwürdigkeit, der korrektheit seiner beschreibungen usw usw…. so läuft es aber nicht 😉

  15. #15 Dietmar
    25. August 2009

    @nihil jie

    ZITAT:
    “… so läuft es aber nicht ;)”

    Wie läuft es denn? Wenn ich mal freundlich fragen darf?

    Gruß
    Dietmar

  16. #16 Aragorn
    25. August 2009

    Zitat: “die frage ist nur was sie wirklich gesehen haben,”

    Es wurden ja Untersuchungen durchgeführt und so um die 99 % der Ufo Sichtungen konnten auf natürliche Ursachen (Venus, Asteroiden, Flugzeuge, Satelliten, Wolkenformationen, Sumpflichter etc.) zurückgeführt werden. Damit ist das Thema eigentlich erledigt.
    Sicher die Ufo-Gläubigen argumentieren jetzt: Ja aber, an den 1 % könnte ja was dran sein …
    Ja an den 1% ist tatsächlich was dran:

    Wenn 99% der Sichtungen auf natürliche Ursachen zurückgeführt werden konnten, dann sind die Ufo-Jäger unglaubliche Schlamper, die völlig gedankenlos und unkritisch jeden Furz zum Ufo erheben.

    Gruß Helmut

  17. #17 Ronny
    25. August 2009

    Zitat Oliver: gegenüber der Tierwelt ist der Mensch mit seinem Wissen, der Technologie etc. pp. auch hoffnungslos überlegen und dennoch finden auch hier absurde Experimente statt

    Richtig, sehe ich auch so. Nur, wenn wir den Aliens so ‘egal’ sind wie unsereins eine Laborratte, wieso bringen die dann viele wieder zurück und bringen sie nicht einfach um ? Sind die Kornkreie ein Versuch von einer Falle ?
    Wieso verstecken die sich, wenn wir ihnen egal sind ?

  18. #18 Slammer
    25. August 2009

    Die Erklärung für Kornkreise, unheimliche Begegnungen der x. Art und so weiter hat ja schon Douglas Adams geliefert. Ich sage nur “Foppers”… Es wäre ja doch etwas merkwürdig, wenn sich die Aliens beim Verstecken noch dussliger anstellen als die NASA beim Fälschen der Mondlandung – also kann das nur Absicht sein.

    Nur, wenn wir den Aliens so ‘egal’ sind wie unsereins eine Laborratte, wieso bringen die dann viele wieder zurück und bringen sie nicht einfach um?

    Warum holen die sich nicht einfach ein-, zweimal ein paar Exemplare, machen eine eigene Zucht auf, und fertig? Irgendwie kann sich das doch nicht rechnen, ständig nur wegen zwei, drei “Versuchskarnickeln” durch die halbe Galaxis zu gondeln…

  19. #19 nihil jie
    25. August 2009

    @Dietmar

    na… was glaubst Du wie es läuft ? Du glaubst doch nicht allen ernstes, dass mir eine behauptung ausreicht um diese dann als tatsache zu akzeptieren ? …. oder ? solcher methoden bedienen sich totalitäre systeme… politische wie religöse.
    Es ist wichtig dass man die dinge auch untersuchen kann um deren wahrheitsgehalt zu überprüfen. wenn es nur behauptungen sind die sich der überprüfung entziehen heisst das noch lange nicht, dass sie irgend wie wahr sind. wenn nichts hilft und man auch keine klaren anhaltspunkte hat um sie auch zu wiederlegen oder als spinnerei oder gar betrug zu entlarven dann legt man sie einfach ad acta und wartet so lange bis es methoden gibt mit denen man weiter kommen kann als zb. ein paar jahre zuvor… wenn es sein muss dann liegen sie jahrzehnte oder gar jahrhunderte in der schublade und warten auf ihre behandlung. wer hat denn gesagt, dass sie sofort gelösst werden müssen… und wer hat gesagt, dass wir heute den anspruch da drauf haben, dass sie für uns gelösst werden müssten… ???

  20. #20 Roland
    25. August 2009

    @Teacher:

    und ob es die gibt und aus deiner Antwort könnte manherauslesen, dass du dich mit dem Thema beschäftigt hast.

    Es gibt allein bei uns in Deutschland mehrere Gruppen von Landartkünstlern, so nennen sich die Kornkreismacher selber, die bereits im Winter die neuen Kreise projektieren.

    Es ist auch eine längst widerlegte Mär, dass man auch große Formationen nicht über Nacht machen kann. Dies wurde zigmal vorgemacht und dies sogar vor laufenden Kameras.

    Und nachdem die letzten beiden Vorsitzenden des größten deutschen Kornkreisclubs FKG erklrt haben, dass sie selber zu den Kornkreismachern gehörten und viele der deutschen Kreise von ihnen stammten hat sich der Verein einen neuen Namen gegeben und nur noch die Esoteriker darin und der angesprochene Andreas Müller, ein Promoter des esoterischen Irrsinns, mit seinem Grenzwissenschaftsblog, glaubt an die Mär von den stampfenden Aliens.

    Wenn man ein Buch empfehlen sollte, dann das von Brunner/ Hoos “Kornkreise- Der größte Streich seit May und Moritz” Die beiden sind für viele Kreise im In und Ausland verantwordlich und haben in dem Buch sogar ein Daumenkino eingebaut wo es gezeigt wird wie es geht.

    @Arnd:

    Es gibt z.Z keinen einzigen Hinweis darauf, dass sich hinter UFOs ein exotisches Phänomen verbirgt. Alle UFO- Sichtungen können erklärt werden, wenn es genügend Informationen gibt. Wer sich in der UFO- Historie auskennt, erkennt, dass die spektakulären Fälle alle aus der UFO- Frühzeit kommen und man innerhalb der Ufologie deshalb auf die zurückgreift.

    So auch bei dem Fall den du ansprichst. Auch hier siehts anders aus als es zunächst scheint. Einfach mal beim CENAP- Newsticker den Begriff “Teheran” eingeben.

    Wir haben kein UFO-Problem, sondern ein menschliches und dies fällt bei diesen beiden Themen ganz besonders auf.

  21. #21 Ronny
    25. August 2009

    @Roland
    Da war mal ein wirklich interessanter Bericht auf ARTE der sich mit UFO Sichtungen auseinandersetzte. Aber wissenschaftlich, nicht Pro7mystisch.
    Auf die Frage des Reportes am Schluss an einen führenden UFOlogen ob er jetzt überzeugt ist, dass die UFO echt sind meinte er: Leider nicht, alle Berichte sind menschlich und < í>zuwenig außerirdisch. So sehe ich das auch.

  22. #22 Benjamin S.
    26. August 2009

    Der Artikel spielt ungefähr in der Liga jedes Esoforums.
    Schaut euch mal den Film ” die neue Feldordnung” an da wird man schnell merken das die von menschen gemachten Kornkreise überhaupt garnicht relevant für Kornkreisforscher sind. Bei echten Kornkreisen sind beispielsweise die Wachstumsknoten jeder Pflanze ” aufgeschmort” und umgebogen (nicht geknickt durch bretter). Außerdem haben Proben des Bodens vor Ort auch chemische Veränderungen aufgezeigt.

    Aber solche Fakten hier mit aufzuzeigen wäre ja nicht sinnvoll…

    Ich will damit nicht sagen das damit irgendwas bewiesen ist. Allerdings finde ich solche tendenziösen Beiträge genauso schlecht wie die der meisten eso-Plattformen/Foren.

  23. #23 S.S.T.
    26. August 2009

    @Benjamin S.

    Bei echten Kornkreisen sind beispielsweise die Wachstumsknoten jeder Pflanze ” aufgeschmort” und umgebogen (nicht geknickt durch bretter). Außerdem haben Proben des Bodens vor Ort auch chemische Veränderungen aufgezeigt.
    Aber solche Fakten hier mit aufzuzeigen wäre ja nicht sinnvoll…

    Doch das wäre sinnvoll, wenn tatsächlich Fakten vorhanden sind, ernsthaft. Die genannten Veränderungen könnten z.B. in kriminaltechnischen Laboren weltweit mit Leichtigkeit festgestellt und dokumentiert werden, oder in vergleichbaren Untersuchungsstellen und Universitäten aller Orten.

    Belege von selbst ernannten Experten und YouTube-Filmchen haben hier allerdings schlechte Karten.

  24. #24 Grobi
    27. August 2009

    Naja,so schlecht finde ich die Reportage von “die neue Feldordnung” garnicht,darüber kann sich ja jeder seine eigenen Gedanken machen was man glaubt oder eben nicht.Hier mal ein Link zum Film: http://www.nuoviso.tv/feldordnung.html

  25. #25 S.S.T.
    27. August 2009

    @Grobi

    Es geht nicht darum, ob ein Film gut gemacht ist oder irgendwelche Ansichten plausibel klingen. Wenn man quasi mit der linken Hand die angeblichen Veränderungen beweiskräftig überprüfen kann, dann ist DAS der richtige Weg.

  26. #26 florian
    27. August 2009

    @Benjamin S.: “Bei echten Kornkreisen sind beispielsweise die Wachstumsknoten jeder Pflanze ” aufgeschmort” und umgebogen (nicht geknickt durch bretter). Außerdem haben Proben des Bodens vor Ort auch chemische Veränderungen aufgezeigt.”

    WER hat diese chemischen Veränderungen aufgezeigt? WIE war der Boden chemisch verändert? WAS könnte der Grund dafür gewesen sein (nur Aliens?) ? WO kann ich diese Ergebnisse nachlesen (ein YouTubevideo ist keine vernünftige Referenz).

    Ich kann ja leider nicht jeden Satz aus Sagans Buch hier zitieren, aber genau diese Sache spricht er auch an: ständig kommen Leute wie du, die von “echten Beweisen” und “harten Fakten” reden (Bodenveränderungen, etc…). Aber in den all den Jahrzehnten hat es irgendwie noch niemand geschafft, dieses “Beweise” auch nachvollziehbar auf den Tisch zu legen. Woran liegt das?

  27. #27 Benjamin S.
    27. August 2009

    @florian :

    also zunächst ist das kein Youtube Video. Du drehst und wendest dir auch alles wie es dir am liebsten passt oder? ( und ausserdem… ist alles was auf youtube gezeigt wird falsch und unseriös oder wie soll man das verstehen?)

    Und hättest du dir mal die 50min Zeit genommen den Film anzuschauen dann wüsstest du auch wovon ich rede.

    Und wieso kein seriöser Wissenschaftler die “Beweise” oder Forschungsergebnisse auf den Tisch legen will sollte eigentlich auch klar sein.
    Einfach aus dem Grund (man sieht es vor allem hier auf Sb) das solche Themen nicht ernst genommen werden und als dummes Esogespinne abgetan wird.
    Hier wird 1 Buch zitiert und schon darf an der Sache nichts mehr dran sein nur weil ein “Sagan” seine Meinung so im Buch darlegt sind nun zwangsläufig alle Kornkreise Menschen gemacht.

    Kritisch die Lage zu betrachten finde ich in Ordnung, aber man sollte sich wenigstens auch beide Seiten des Blattes anschauen. Schließlich wollen wir auch nur die Wahrheit wissen!
    Manchmal hab ich echt den Eindruck hier…” haha ich bin ja Wissenschaftler ich habe recht und die Leute die an Ufos und einem echten Kornkreisphänomen glauben sind zwangsläufig alles Spinner die keine Ahnung haben.( Die wissen wohl nicht das es die typen mit Brettern und Seilen gibt..) *augenroll*

    Genau die Sache mit den Ufos da wird dann ein schlechtes Bsp. rausgepickt das ist leicht durch ein Wetterballon zu erklären und zwangsläufig sind dann alle Ufos Wetterballons. Und alles auf Medium gebannte ist ja eh gefaked das zählt ja mal garnicht…
    Ihr macht es euch schon echt leicht muss ich sagen…

  28. #28 Grobi
    27. August 2009

    Wenn eine Handvoll Studenten in 24 Stunden nicht mal einen einfachen Kornkreis hinbekommen,frage ich mich wie über Nacht solch komplexe Gebilde enstehen.

  29. #29 Florian Freistetter
    27. August 2009

    @Benjamin S.: Nochmal in aller Kürze: Wo sind die Beweise? Videos sind kein Beweis. Ich rede von objektiven, nachvollziehbaren Beweisen. Und glaub mir: hätte ein Wissenschaftler so einen Beweis, dann würde der alles damit tun – aber ihn nicht vertuschen. Ds wäre eine der größten Entdeckungen die jemals gemacht wurden. (Sagt ja auch Sagan in seinem Buch).

    Also: Wo sind die Beweise?

    “Ihr macht es euch schon echt leicht muss ich sagen…”

    Nein, wir machen uns es sehr schwer. Außergewöhnliche Behauptungen brauchen außergewöhnlich gute Beweise.

  30. #30 Benjamin S.
    27. August 2009

    Wo sind denn die Wissenschaftlichen Untersuchungen zum Thema Kornkreise und was ist dabei raus gekommen ? Fragen wir doch mal so?
    Zu behaupten das alle Kornkreise mit Brettern gemacht wurden ist ja leicht zu sagen.

    Glaubst du allen ernst das sowas mit Brettern über Nacht gemacht wurde ?
    Wieso wird denn kein Wissenschaftliches Interesse gezeigt? Woran liegt es? Macht man sich da als Wissenschaftler unbeliebt oder wird es nicht gefördert/bezahlt?

    http://www.erdkunde-wissen.de/erdkunde/seltsam/kornkreis.jpg

    Eigentlich erwarte ich Antworten von der Wissenschaft und nicht umgekehrt.

  31. #31 S.S.T.
    27. August 2009

    @Benjamin S.

    Und wieso kein seriöser Wissenschaftler die “Beweise” oder Forschungsergebnisse auf den Tisch legen will sollte eigentlich auch klar sein.
    Einfach aus dem Grund (man sieht es vor allem hier auf Sb) das solche Themen nicht ernst genommen werden und als dummes Esogespinne abgetan wird.

    Unsinn!

    1. Der Nachweis der geschilderten Veränderungen wäre kinderleicht, so sie denn existieren.
    2. Kann der Nachweis geführt werden, wäre das sensationell genug, um zumindest eine Anzahl von Veröffentlichungen einzuheimsen.

    Komisch ist, dass immer alle ‘seriösen Wissenschaftler’ der Welt unter einer Decke stecken. Dass ich von dieser Decke noch nichts bemerkt habe, liegt verm. an meinem Mangel an Seriosität.

  32. #32 MPhil
    27. August 2009

    Streng genommen gibt’s Beweise ja sowieso nicht in der Wissenschaft – aber außergewöhnliche Behauptungen brauchen tatsächlich außergewöhnliche Belege – das lässt sich schön anhand des Arguments von David Hume zum Thema ‘Augenzeugenberichte’ über göttliche Wunder nachvollziehen: Damit so ein Bericht glaubhaft wird, muss die Wahrscheinlichkeit, dass der Berichtende sich irrt, lügt, Halluziniert hat, sich falsch erinnert etc KLEINER sein als die initiale Wahrscheinlichkeit (gegeben dem, was wir wissen) dass soetwas tatsächlich geschehen ist.

    Da es sehr viele Möglichkeiten gibt, warum der Bericht nicht der Wahrheit entsprechen sollte, ist die vereinigte Wahrscheinlichkeit davon gegenüber eines außergewöhnlichen Phänomens immer äußerst gering. Deswegen brauchen wir da sehr gute Belege. Rein wissenschaftlich gesehen, sollte natürlich jede Hypothese nach den gleichen Maßstäben gemessen werden. Nur sind diese Maßstäbe in der Wissenschaft idealerweise schon so streng, da sie eben verlangen, dass alle möglichen Fehler (menschlicher, technischer oder interpretatorischer Natur) mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden können.

    Ein Video kann prinzipiell schon ein guter Beleg sein – sofern es den Hergang, und nicht nur das Ergebnis zeigt, und sofern wir zuversichtlich genug sein können, dass es nicht nachträglich bearbeitet werden kann. Aber auch dann muss diese Evidenz gegen die Evidenz für die Nullhypothese aufgewogen werden.

  33. #33 rincewind
    27. August 2009

    Lecker: Pizzakornkreis

    http://www.kornkreis.org/page3.html

  34. #34 Grobi
    27. August 2009

    Ich Frage mich auch,wo sind eigentlich die ganzen tollen Typen die die 300 Meter großen Kornkreise mit den tollen Ornamenten und Strukturen in nur einer Nacht erstellt haben.Wollen die ihren Ruhm nicht auch Ernten und gefeiert werden? Aber naja,dann kommt Galileo wieder im Fernsehen und “wiederlegt” alles,da trampeln dann ein paar Personen über Nacht ein 3 Meter großes grottenschlechtes Kornkreis ins Feld,und zack Alman Abdallah hat es wieder bewiesen. Für mich sind es weder Ausserirdische noch Menschliche Wesen,glaube eher das viele Kornkreise Natürlichen Ursprungs sind,wie auch immer.

  35. #35 Dietmar
    27. August 2009

    @ Benjamin & @Grobi,

    ZITAT Grobe:

    “….Wenn eine Handvoll Studenten in 24 Stunden nicht mal einen einfachen Kornkreis hinbekommen,frage ich mich wie über Nacht solch komplexe Gebilde enstehen….”

    Und weil Du dich das jetzt fragst und keine offensichtliche, schnelle Erklärung zur Verfügung steht, unterstellst Du kurzerhand, dass Aliens die Kreise gemacht haben??
    Sag’ mal, meinst Du wirklich, dass Wissenschaft SO funktioniert?

    Dann hätte ich gerne noch etwas gewusst: Angenommen “die Wissenschaft” würde bestätigen, dass ein bestimmter Kornkreis nichtirdischer Herkunft sei, was wäre denn dann plötzlich hier los? Und was würde Dir das persönlich bedeuten?

    Gruß
    Dietmar

  36. #36 Dietmar
    27. August 2009

    ZITAT Grobi:

    “…,noch Menschliche Wesen,glaube eher das viele Kornkreise Natürlichen Ursprungs sind,wie auch immer…..”

    Jetzt kriemer aber wirklich watt zum Lachen 😉

    Dank an Grobi (natürlichen Ursprungs?)
    Gruß
    Dietmar (Hobby-Cyborg + Kornkreis-Stylist)

  37. #37 Grobi
    27. August 2009

    @Dietmar

    Zitat Dietmar: “Und weil Du dich das jetzt fragst und keine offensichtliche, schnelle Erklärung zur Verfügung steht, unterstellst Du kurzerhand, dass Aliens die Kreise gemacht haben”

    Hab ich nie geschrieben,aber wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Zitat Dietmar:”…dass ein bestimmter Kornkreis nichtirdischer Herkunft sei, was wäre denn dann plötzlich hier los? Und was würde Dir das persönlich bedeuten?”

    Garnichts,ich würde immer noch jeden morgen Butter unter mein Marmeladebrötchen schmieren und weiterhin jeden Tag zur Arbeit gehen,es sei denn die “nichtirdische Herkunft” erledigt das für mich….. 🙂

  38. #38 Dietmar
    27. August 2009

    @ Grobi

    …dann hier nochmal (aber vielleicht gibt’s ja 2 Grobis??)

    ZITAT Grobi 1 oder 2 vom 27.08.09 11:08 Uhr:

    “…Wenn eine Handvoll Studenten in 24 Stunden nicht mal einen einfachen Kornkreis hinbekommen,frage ich mich wie über Nacht solch komplexe Gebilde enstehen….”

    Gruß
    Dietmar

  39. #39 Grobi
    27. August 2009

    Ich vermisse das Wort”Auserirdische”.Naja egal,ich glaube bin einfach zu doof für solche Konversation,mein Psychater wartet schon…….ich muss weg….

  40. #40 Grobi
    27. August 2009

    @Dietmar

    Bevor ich es vergesse,mit “natürlichen Ursprung” meinte ich folgendes:am Wegesrand eines Kornfeldes fällt ein ca.100Jahre alter Baum vom Blitz getroffen im exakten Winkel von 68,4° auf das Feld und Formt so den Kornkreis.Nach Fertigstellung desselbigen,rollt sich der Baum beiseite, verstirbt und verrottet sogleich.Ist doch ganz logisch das ganze….

  41. #41 Dietmar
    27. August 2009

    @ Grobi,

    ich hatte eigentlich mehr mit gigantischen, bemannten Kugelblitzen gerechnet, aber so gehts natürlich auch 😉

    Gruß
    Dietmar

  42. #42 Florian Freistetter
    27. August 2009

    @Benjamin S.: Die wissenschaftlichen Erklärungen zu den Kornkreisen und UFOs existieren natürlich. Aber für dich und die anderen UFO-Fans sind sie die ja nicht dramatisch genug. Ihr messt die Realität an eurer Vorstellungskraft. Und da du dir nicht vorstellen kannst, das man z.B. einen Wetterballon oder eine Himmelslaterne für ein UFO halten kann, kann das dann auch nicht so sein. Die Wissenschaft kann nichts für deine eingeschränkte Weltsicht…

    Und: nicht die Wissenschaftler müssen nachweisen, dass die Kornkreise nicht von Aliens stammen. Derjenige, der die außergewöhnliche Behauptung (Kornkreise stammen von Aliens) aufstellt, muss auch die Beweise dafür bringen. Aber das kann ja anscheinend niemand.

    Ich frag mich ja immer wieder, was das für trottelige Außerirdische sein müssen, die Lichtjahre weit zwischen den Sternen reisen; es schaffen, auf der Erde zu landen – aber dann keine andere Möglichkeit der Kommunikation mit uns sehen, als unser Getreide zu zertrampeln 😉

  43. #43 Benjamin S.
    27. August 2009

    @Florian: Ok dann belassen wir es mal dabei das alle UFO’s (Unidentifizierte Flug-Objekte) Wetterballons sind und die Kornkreise alle von Menschenhand gemacht sind.

    Mich überzeugt das zwar nicht aber du hast schon recht von der anderen Seite gibts auch keine Beweise (nur die Phänomene- die natürlich alle gefaked sind ) von daher bin ich immer noch nicht schlauer als vorher.

    Danke für das Kompliment mit der eingeschränkten Weltsicht ;)…das macht dich nur seriöser.

    Wie müsste eigentlich der Beweis für Ausserirdisches leben auf unsere Erde aussehen?
    Und würden sie existieren würden wir darüber informiert werden?

  44. #44 pat
    27. August 2009

    Kornkreise sind eindeutig von Menschenhand gemacht, ich habe im betrunkenen Schädel auch schon meinen Namen in den Schnee gepinkelt. Mehr is es doch nicht (sorry an die Künstler, ich finde eure Arbeit ehrlich supi:) und nur weil manche Kollegen hier, anscheinend nicht mit dem kreativsten Geist ausgestattet sind, heißt das noch lange nicht, das jemand anderes es nicht sehr wohl sein kann:)

    “Das müssen Götteraliens sein, die können ja Kornkreise herstellen…”- Hurra (Lemmings United) kommt mal wieder runter. Warum wundert sich bloß niemand darüber das wir Teilchenbeschleuniger bauen können, oder AKWs, oder oder oder, aber zu dummen Körner biegen sind wir zu blöd? Ihr solltet eure hirnrissigen Ideen lieber nochmal überdenken.

    Nur um vorwegzugreifen: Leute wie E.v.D. meinen ja auch, das wir ständig Besuch von Ausserirdischen bekommen und das sie uns so tolle Zeichen hinterlassen haben…gute, sachliche und so naheliegende Idee, wenn auch falsch, also wenn ich einer Zivilisation eine Nachricht hinterlassen will, die mindestens 10000 Jahre überdauern soll, dann baue ich doch eine Pyramide aus geilen, salzwasser beständigen Chrom Nickel Stahl, oder einer noch besser geeigneten Legierung oder was, oder hinterlasse im Vakuum verpackte Schaltpläne, oder stelle den angetroffenen Primaten gleich ne 1000 Jahre Evolution überspringende Maschine hin.

    …und an die Aliens: wir kriegen euch alle, oder, soll mal einer probieren mich zu entführen, dann ist Achterbahn=)

  45. #45 pat
    27. August 2009

    @Benjamin S.

    Leberwurst? Man sollte sich schon darüber im klaren sein, was der eigene Post aussagt, sich hinterher über die selbst eingeschlagene Taktrichtung zu beschweren, ist nicht ganz fair.

    Ausserdem kannst Du mir glauben das solche Infos sofort untersucht werden, gerade auch von seriösen Wissenschaftlern, aber ihr glaubt ihnen doch eh kein Wort.

    Du hast Dir eine Meinung gebildet und die steht als Tatsache für Dich fest, richtig? Da kann ein ganzer Sack voll der seriösesten Wissenschaftler kommen, die Tatsachen überzeugen euch nicht im geringsten.

    Du gibst hier keine Antwort, nur die, auf die Frage warum Du denkst das Aliens hierher kommen können und uns dann Kornkreise zu irgendeinem Zweck in die Botanik zimmern?, die Antwort: das Du glaubst es zu wissen.

  46. #46 Florian Freistetter
    27. August 2009

    @Benjamin S.: “Ok dann belassen wir es mal dabei das alle UFO’s (Unidentifizierte Flug-Objekte) Wetterballons sind und die Kornkreise alle von Menschenhand gemacht sind.”

    Natürlich sind nicht alle UFOs Wetterballons (aber das weisst du selber ja auch). Es gibt genügend andere Ursachen für UFO-Sichtungen.

    Und deine Weltsicht ist eingeschränkt – zumindest dann, wenn deine Erklärung für alles, was du dir nicht gleich vorstellen kannst, “Aliens!” lautet. Ein Wissenschaftler (zumindest ein guter) überlegt zuerst mal, ob es auch noch andere, weniger außergewöhnlichere Erklärungen gibt (dazu gehören eben auch Wetterballons).

  47. #47 Benjamin S.
    27. August 2009

    @pat:
    Hm also das finde ich schlecht interpretiert wenn ich mir so sicher wäre würde ich sicher nicht hier diskutieren. Ich merke ja jetzt schon das ich mich hier in die Höhle des Löwen begebe. Ich bin ehrlich gesagt auch nur an der Wahrheit interessiert.

    Ich hab in diesem Film ” neue Feldordnung” gesehen was hinter den Kornkreisen steckt zunächst war ich auch sehr skeptisch hatte gedacht alle Pflanzen sind einfach umgeknickt/mechanisch effekte an der Pflanze und sonst gibt es keine außergewöhnlichen Spuren im Feld, allerdings demonstrierte der Film das dass nicht stimmt. Wie bereits erwähnt mit den Wachstumsknoten und den Chemischen Veränderungen im Boden. Ich kann mir nicht vorstellen das diese Ergebnisse ausgedacht sind.
    Ich werde nochmal schauen ob sich dazu nicht irgend eine seriöse Quelle finden lässt.
    Wenn diese beiden Fakten sich als Falsch erweißen gebe ich mich zunächst geschlagen.
    Ihr solltet mich nicht zu naiv einschätzen.

  48. #48 Benjamin S.
    27. August 2009

    @Florian:
    Ich wusste nicht das die Ballon-sichtungen oder Verwechselungen die relevanten sind.
    Ich meinte eigentlich ehr die restlichen 5% aller fälle, die unerklährlichen Fälle (bsp. Tehran UFO incident, wie oben schon erwähnt wurde). Ich hab ja nicht gesagt das es unbedingt Aliens sein. Aber wieviele Möglichkeiten bleiben denn übrig, bei den unerklärten Fällen?
    Geheime Regierungs oder Militärprojekte? Wäre ja wieder eine Verschw.-Theorie..

  49. #49 pat
    27. August 2009

    @Benjamin S.
    Ok, vielleicht war es von mir schlecht interpretiert, aber vielleicht solltest Du Dir selbst einfach mal Gedanken machen wie man die Kornkreise herstellen kann. Dabei solltest Du jede technische Möglichkeit die wir Menschen heute haben in Deine Gedanken einfliessen lassen.

    Tatsache ist, die Entfernungen im All sind gigantisch, selbst mit Lichtgeschwindigkeit (wie auch immer man die erreichen kann, man muss wohl eine seeeehr kleine Ruhemasse besitzen, Photonengleich;) braucht man 1000e Jahre. Und es gibt auch Bereiche wo Leben ziemlich sicher ausgeschlossen werden kann.

    Ich bitte Dich nur mal die Wahrscheinlichkeit zu überschlagen das Ausserirdische hierher kommen und beknackte Kornkreise in die Gegend kloppen, wenn es

    a) unmöglich ist die Lichtgeschwindigkeit zu erreichen und selbst diese viel zu langsam wäre, ausserdem gibt es noch die klitzekleine Problemstellung der Positionsbestimmung der Erde, selbst wenn sie etwas empfangen könnten. Das All ist wie gesagt, scheiße groß. Licht wird übrigens durch die Gravitation beeinflusst.

    b)die besagten Aliens Kornkreise zum Informationsaustausch benutzen die wir schon seit immer nicht verstehen, warum keine Mathematik, oder Musik, oder könnte man so intelligenten Wesen, die ja immerhin die Lichtgeschwindigkeit erreicht haben, nicht ein mindestmaß an kreativer Kommunikationsfähigkeit unterstellen?,

    c) es Menschen gibt die seit Jahrzehnten, womöglich, semiprofessionelle Kornkreishersteller sind und sich schon vor langem geoutet haben.

    Da brauch man nicht Sherlock Holmes zu sein, um festzustellen das es zu viele unabwägbare Faktoren gibt um zu sagen A-L-I-E-N-S! Dann kannst Du Dir die Quellensuche sparn.

    Ich möchte euch bitten mich zu korrigieren wenn ich falsch liege. Danke.

  50. #50 Ronny
    27. August 2009

    @pat
    Du hast mich auf eine interessante Fragestellung gebracht.
    Selbst wenn Aliens es schaffen irgendwie die Lichtbarriere zu überwinden (Wurmloch, Hyperraum, was weiß ich) hätten sie doch noch das Problem genau unser Sonnensystem zu treffen. Das stelle ich mir nicht ganz einfach vor, denn man könnte ja nicht ‘auf die Sonne’ zufliegen.
    Naja, vielleicht könnten sie sich an Gravitationsanomalien orientieren.

    Übringens, Photonen haben keine Ruhemasse, deshalb können sie sich mit c bewegen. Bei Körpern mit Ruhemasse musst du unendlich viel Energie reinpumpen um c zu erreichen.

    Folgendes ist auch noch zu bedenken. Du brauchst zum Bremsen genausoviel Energie wie zum Beschleunigen und weiters musst du den Treibstoff mitnehmen, d.h. selbst wenn du einen coolen Materie/Antimateriekonverter hättest und somit 100% Masse in Energie verwandeln könntest, wär dein Raumschiff irgendwann ‘verheizt’ und du hättest c immer noch nicht erreicht.

    Man könnte Treibstoff unterwegs aufsammeln, aber das All ist ziemlich leer.

    Und ja, Aliens die sowas zuwege bringen wären entweder nett und würden mit uns kommunizieren oder sie würden uns ignorieren. Beides passt nicht auf die Beobachtungen wonach sie heimlich herumschleichen, Kornkreise machen und beim Start die Lichter anlassen.

  51. #51 pat
    27. August 2009

    @Ronny
    Danke;)

    Das mit den Photonen war ein Spaß, mir ist bewußt das Photonen keine Ruhemasse haben, was ich meinte war das man ein Photon (Lichtquant) sein müsste um c zu erreichen.

    Die kinetische Energie eines bewegten Objekts ist identisch mit der Energie, die man aufwenden muss, um es in Bewegung zu setzen. Je mehr sich das Objekt der Lichtgeschwindigkeit nähert, umso schneller nimmt seine Masse zu und umso mehr Energie benötigt es noch weiter zu beschleunigen. Bei Lichtgeschwindigkeit wäre die Masse unendlich groß, so benötigte man auch unendlich Energie um das Objekt mit Lichtgeschwindigkeit zu bewegen.

  52. #52 pat
    27. August 2009

    Auf die Sonne zubewegen ist zumindest nicht der direkteste Weg. Das Licht ist halt der Gravitation unterworfen und wird abgelenkt, also wenn ich das richtig verstanden hab, bin ja kein Profi:)

  53. #53 pat
    27. August 2009

    @Ronny
    Ups, hattest du ja schon geschrieben, sorry, aber dafür sind wir jetzt abgeglichen und könnten weiter spinnen;)

  54. #54 S.S.T.
    27. August 2009

    @Benjamin S.

    Die Veränderungen, die Du angeführt hast, sind ggf. leicht nachweisbar. Vergleichende Pflanzen- und Bodenuntersuchungen sind Routine!

    Viele große Entdeckungen muteten anfangs ebenfalls fantastisch an und wurden (mit handfesten Fakten!) doch veröffentlicht. Denk einfach nur mal an Penicillin oder an den Nickel-Effekt; für beides gab es einen Nobelpreis.

    Auf Deinem Erkunde-Link befindet sich auch ein Link zu einer dt. Seite, die versucht sich rational mit den Kornkreisen auseinander zu setzen, inkl. einem Interwiev mit Kornkreismachern (leider wollen die nat. annoym bleiben, was eine Überprüfung der Echtheit unmöglich macht). Bevor man quasi ‘göttliche’ Erklärungen sucht, sollte man erst mal die einfachen Erklärungsmöglichkeiten abklopfen.

  55. #55 Benjamin S.
    27. August 2009

    Vielleicht hätte Florian auch hier mal rechachieren sollen:

    http://www.kornkreise-forschung.de/

    Unter research ist auch einiges an Fakten zu finden.

  56. #56 Benjamin S.
    27. August 2009

    Nur ein Bsp.:

    “(…)Dank der großen Anzahl von Proben sind die statistischen Ergebnisse zu 100% zuverlässig, und die Messungen beweisen, dass die Wachstumsknotenschwellung derselben Symmetrie folgen wie die Formation selbst, nämlich einer kreisförmigen. Das ist ein deutlicher Hinweis, dass wer oder was auch immer den Kreis geschaffen hat, auch die Knotenschwelllungen verursachte.”

    Zudem finden sich die besagten Anomalien ebenso an Pflanzen aus weiterhin aufrechten Teilen von Kornkreisen als auch an jenen niederliegenden Pflanzen die sich (noch) nicht wieder aufgerichtet haben. Für Gravi-Phototropismus besteht bei diesen Pflanzen also überhaupt keine natürliche Notwendigkeit!

    “Normale Wachstumsveränderungen” erklären also ganz und gar nicht jene Merkmale, wie sie von den Forschern als Besonderheiten beschrieben werden!

    * zu finden beispielsweise in Beiträgen von: Planetopia, ZEIT, sternTV, Harald Hoos und Florian Brunner, Dr. Manfred Klaas, Tim Kozusko u.a.”

  57. #57 Florian Freistetter
    27. August 2009

    @Benjamin: Vielleicht ist dir entgangen, dass es sich bei meinem Artikel um eine Buchrezension handelt. Ich gebe das wieder, was Carl Sagan zum Thema sagt – insofern hab ich keine Veranlassung, hier was zu recherchieren.

    Hab mir die Seite aber mal angesehen. Da gibts ne nette FAQ. Unter

    Naturwissenschaftler die sich mit den Kornkreisen beschäftigen kommen “meist zu dem Ergebnis nichts außergewöhnliches festgestellt oder gemessen zu haben”

    findet man folgende Antwort:

    Wie dies zahlreiche Artikel, Studien und Arbeiten belegen, ist das genaue Gegenteil der Fall:
    http://www.invisiblecircle.org/ic/sciencepool.html

    Aktuellstes Beispiel sind die an der XXX beteiligten Wissenschaftler. So etwa Prof. Dr. Robert Reynolds Jr, Geo-Mineralologe am renomierten Dartmouth College und die Geologin Diane L. Conrad (bekannt durch ihre Tätigkeit als “Director of the Salt Lake Olympic Organizing Committee’s environmental programs”). Mehr hier: http://www.bltresearch.com/xrd.html

    Der letzte Link, der mich sehr interessiert hätte, führt aber leider ins Leere 😉 (Der erste Link übrigens auch…)

    Ich hätte mir ja hier eigentlich vernünftige Literaturangaben erwartet. Peer-Review-Journale und so. Eben Wissenschaft…

  58. #58 Florian Freistetter
    27. August 2009

    @Benjamin: “zu finden beispielsweise in Beiträgen von: Planetopia, ZEIT, sternTV, Harald Hoos und Florian Brunner, Dr. Manfred Klaas, Tim Kozusko u.a.”

    Wie ich oben schon geschrieben habe: was irgendwer im Fernsehen sagt, ist kein brauchbarer Beleg für irgendwas. Als nächstes kommst du dann vielleicht noch mit Galileo Mystery als Beweis…

    Und “zu 100% sicher” ist nicht wirklich wissenschaftlich… so etwas kann nur jemand sagen, der wenig Ahnung hat, wie Wissenschaft funktioniert.

    Bring mir ein paar Artikel, die peer-review durchlaufen haben, und wir diskutieren weiter. Ok, peer-review ist auch kein absoluter Garant für Qualität – aber zumindest groben Blödsinn sollte man in solchen Artikel nicht mehr finden. Da würde sich eine DIskussion dann lohnen…

  59. #59 Benjamin S.
    27. August 2009

    Ja ok.
    Hast du schonmal drauf geschaut auf:
    http://www.bltresearch.com/ ?
    Da steht auch was von peer-reviewed scientific.

  60. #60 Benjamin S.
    27. August 2009

    http://www.cropcircleconnector.com/anasazi/deepening2001.html

    Hier auch..
    “He recently published a peer-reviewed scientific paper related to the crop circle phenomenon…”

  61. #61 Schlotti
    28. August 2009

    Heilig’s Blechle!

    Es lassen sich also solch komplizierte Strukturen, wie sie bei den Kornkreisen zu sehen sind, von Menschen nicht in kurzer Zeit erzeugen?

    Da möchte ich doch mal auf ein (womöglich nur vermeintliches!) Spielzeug verweisen, mit dem ich schon vor ca. 35 Jahren gespielt habe (ich war weiland 11 Jahre alt). Ich wusste allerdings damals wohl noch nicht, dass es sich beim Spirographen um einen Kornkreisgenerator handelte…

    Es mag natürlich sein, dass die Erfinder dieses Spielzeuges die Idee dafür von Aliens bekommen haben…

    Möglicherweise als Entschädigung für ganz besonders besondere Untersuchungen der primären Geschlechtsorgane, die ja bekanntlicherweise von den lieben Aliens mit besonderer Vorliebe vorgenommen werden?

    Ich weiss es nicht.

    Aber solange von den Wissenschaftlern das Gegenteil nicht bewiesen ist muss ich ja davon ausgehen…

    p.S.: man sagt: “Ironie versteht der Leser nie”. Mal kucken, ob das stimmt.

  62. #62 Florian Freistetter
    28. August 2009

    @Benjamin S.: Gib mir ne genaue Literaturangabe, und wir diskutieren drüber.

  63. #63 Ronny
    28. August 2009

    @pat
    Zugegeben, auf die Sonne zufliegen wär vielleicht auch nicht optimal, denn sie bewegt sich ja selbst ziemlich schnell. Außerdem weiß man ja gar nicht wie weit man wirklich entfernt ist. Ein Flug unter c wär schon eine Harakirimission, denn vielleicht ist die Sonne in Wirklichkeit viel weiter weg oder bewegt sich anders als vermutet.

    Selbst wenn man ein Wurmloch öffnen könnte müsste man die genaue Distanz kennen. Die Gefahr wär dann nicht dass man IN der Sonne landet, sondern im nichts. Wär eine ziemliche hin und herspringerei.

    Vielleicht haben wir aber doch mehrere Dimensionen und Branen um uns und wir könnten dort eine Abkürzung nehmen. Aber da die Naturkräfte auf unsere Brane beschränkt sind würden wir wieder nicht hinfinden. Fazit: Selbst wenn wir schneller als c wären würden wir uns anfangs mächtig verirren 🙂
    Vielleicht sind die Aliens deshalb nicht mehr da weil sie nicht herfinden !

    Wär doch eine interessante Theorie: Damals kamen die Aliens so wie es EvD beschreibt auf die Erde und ließen ein Forschungsteam da. Danach fanden sie einfach nicht mehr her und die die noch da sind holen sich von Zeit zu Zeit ein Frühstück oder einen Sexsklaven. Weil sie so sauer sind weil sie nicht mehr nach Hause kommen, nerven und verarschen sie uns mit Kornkreisen und Lichtern. Aber sie haben Angst erwischt zu werden, deshalb zeigen sie sich nicht.
    Hey, das passt doch perfekt als Theorie. Ich bin sicher ich kann das noch durch Funde erhärten.

    Sorry @Florian fürs rumspinnen, ist aber witzig sich drüber Gedanken zu machen.

  64. #64 pat
    28. August 2009

    @Ronny
    Hahaha klasse, ja und aus diesem Grund, weil sie ihre Frühstückscerealien immer frisch zubereitet wollen, gehen sie direkt auf die Felder…die wissen noch worauf es bei einer ausgewogenen Ernährung ankommt:)

    Mal ohne Spaß, gestern abend lief ein Bericht über Kornkreise in England, sehr amüsant, das Reporterteam begleitete u.a. eine Truppe Jugendlicher die des Nachts mit Brettern, Laserwasserwaagen, Niveliergeräten und Infrarotkameras Kornkreise herstellen, alle vermummt, weil sie ja den Tatbestand der Sachbeschädigung erfüllen.
    Sie haben nur ein Problem, sie können ihr Werk erst am nächsten Morgen sehen;)

    Aber das gemachte Kunstwerk bleibt nicht lange allein, am Tage rückten die armen irren an, Kornkreistouristen und fangen an über die Energien zu schwurbeln die von den Kornkreisen ausgehen, wie bescheuert ist denn das? Heuchlerische Esobande glauben die an den Müll den sie erzählen?!

    Natürlich wollen die Jungs und Mädels das es mystifiziert wird, weil dadurch der Anklang hoch bleibt und sie im Mittelpunkt stehen…das ist somit nur eine Art Graffitti.

    Leider weiß ich nicht mehr genau welche Sendung das war, aber ich glaube zdf infokanal, Br-Alpha oderso, sorry.

    Auf jeden Fall haben sie die Leute befragt, die eine Esotante meinte sie könne deutlich spüren das dieser Kornkreis nicht von Menschen gemacht wurde…..puh!

  65. #65 S.S.T.
    28. August 2009

    Vielleicht sollte man es mit einem UFO-Detektor versuchen, gibt es für knapp 100 $ bei Amazon:
    http://www.amazon.com/Images-SI-Inc-UFO-01-Detector/dp/B000796XYQ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=electronics&qid=1251444329&sr=1-1

    (Die Kommentare dazu sind lesenswert.)

  66. #66 Benjamin S.
    28. August 2009

    @Florian:

    The Deepening Complexity of Crop Circles: Scientific Research and Urban Legends: Facts and Fictions

    http://www.amazon.de/Deepening-Complexity-Crop-Circles-Scientific/dp/1583940464

  67. #68 Benjamin S.
    28. August 2009

    Danke S.S.T. !

  68. #69 Florian Freistetter
    28. August 2009

    @Benjamin: Ja, nur ist das halt wieder “nur” ein Buch – keine begutachtete wissenschaftliche Arbeit…

  69. #70 Krishna Gans
    29. August 2009

    Ich stoße hier mehr zufgällig über die Rezension des Sagan – Schmökers.
    Ich muß schon staunen, daß der erst jetzt hier angekommen zu sein scheint – der hat doch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel…..und seit seit 1996 ist er leider schon tot, der wirklich gute Carl Sagan, ein Jahr später erschien in DE das Buch – und schon heute hier in der Diskussion – Sommerloch ??

  70. #71 S.S.T.
    30. August 2009

    Nun, @Benjamin S., nach der Rezension würde ich mir das Buch kaufen, sofern es mir um gut abgebildete und dokumentierte Kornkreise geht, bin ich an den Hintergründen interessiert, käme das Buch für mich nicht in Frage.

    @Krishna Gans, (leider) ist Sagan immer noch aktuell und wird es wohl (leider) auch noch lange bleiben. Und ein “Schmöcker” ist es bestimmt nicht.

  71. #72 teacher
    30. August 2009

    Mich wundert immer wieder, wie schnell Urteile gefällt werden.
    Nur, weil Menschen mit einfachen Mitteln – (Zitat:) “…und dann sieht man dank Nachsichtgerät eine Gruppe von Jugendlichen, die mit Skizze, Brettern, Stirnlampen und Wasserwaage durchs Feld ackern und ein beeindruckend harmonisches, planetenumlaufbahnähnliches Gebilde ins Korn trampeln.” – a u c h Kornkreise zustande bringen, müssen sie alle auf diese oder ähnliche Weise entstanden sein.
    Ja, um die U n t e r s c h i e d e zwischen diesen Machwerken und den echten zu sehen, kann man eben nicht nur einseitige Berichte lesen, sondern muss auch die Gegenseite anhören. Vor allem, selbst die Kreise auf Abbildern oder echt betrachten.

    Es gibt zum Beispiel Kreise, da sind die Ähren nicht einfach umgelegt, sondern ineinander kunstvoll verflochten.
    Bei den echten sind erstaunlich und da kommt nur eines in Frage: Entweder eine irdische Geheimtechnologie, etwa von Satelliten aus, oder eben “außerirdisch”.

  72. #73 S.S.T.
    30. August 2009

    @teacher
    – Warum herrscht dann Uneinigkeit darüber, wieviele, und dann auch zwangsläufig welche, Kornkeise echt sind?
    – Woran erkennt man überhaupt einen ‘echten’ Kornkreis?
    – Wenn alles so evident ist, warum gibt es dann keine eingehenden Untersuchungen, die kritischen Fragen standhalten?
    – Welcher Sinn ergibt sich aus Kornkreis-Satelliten-Geheimtechnologie bzw. Alien-Ein Brief-im-Kornfeld?

  73. #74 Florian Freistetter
    30. August 2009

    @Krishna Gans: Gelesen hab ich das Buch schon vor Jahren. Vor kurzem dann aber wieder einmal – und es ist immer noch aktuell…

    @teacher: “Es gibt zum Beispiel Kreise, da sind die Ähren nicht einfach umgelegt, sondern ineinander kunstvoll verflochten.”

    Na wenn du das sagst, dann muss das natürlich so sein… Da frag ich gar nicht erst nach. Oder, vielleicht doch: Belege?

    “Bei den echten sind erstaunlich und da kommt nur eines in Frage: Entweder eine irdische Geheimtechnologie, etwa von Satelliten aus, oder eben “außerirdisch”.”

    Was ist ein “echter” Kornkreis, was ein “falscher”? Mit welchen Mitteln kann man sicher zwischen beiden entscheiden? Wieviele “echte” gibt es, wieviele “falsche”? Wenn diese Fragen beantwortet sind, kann man sich auch Gedanken über Geheimtechnologien machen…

  74. #75 teacher
    30. August 2009

    @ Florian Freistetter
    Einen geflochtenen Kornkreis findest Du im Buch von Anderhub/Roth “Das Geheimnis der Kornkreise”, S. 95 (“Der Korb” bei Bishops Canning, 6. August 1999). Ich würde ihn gern reinkopieren, aber es ist ja immer die copyright-Sache.

    In den letzten Kapiteln wird dann noch auf einige Besonderheiten der Halmstruktur bei echten (verändert) und unechten eingegangen.

  75. #76 Florian Freistetter
    30. August 2009

    @teacher: Sorry, aber wenn jemand behauptet, Aliens oder geheime irdische Mächte würde aus welchen Gründen auch immer, seltsame Botschaften in Getreidefelder malen, dann braucht es als Beleg mehr als ein Buch. Gibt es keine entsprechenden Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften? Außergewöhnliche Behauptungen brauchen außergewöhnliche Belege…

  76. #77 Adromir
    30. August 2009

    Ich frag mich ja, bei der ganzen UFO-/Ausserirdischengeschichte: Angenommen, es gibt anderes intelligentes Wesen im Universum, so muss logischerweise eine Spezies die am weitesten Entwickelte sein. Warum kommt niemand auf die Idee, daß wir das sein könnten 😉

    Ach ja und UFO- Photos bekommt man mit nem Graphikprogramm in ca. 5 Minuten hin.

    *grins* Vielleicht hat Florian ja mal Spass an nem Wettbewerb “Wer bastelt das schönste UFO Photo”, der Sieger wird hier ausgestellt und von Florian auf nen Bier eingeladen 😉

  77. #78 teacher
    31. August 2009

    @ Freistetter

    Ich behaupte gar nichts. Ich bin nur gegen vorschnelle Urteile, die jeder gern, aus s e i n e m Weltbild heraus fällt.
    Ich sage nur, es sind viele Kornkreise, deren simple Entstehung (wie oben beschrieben) ich mir nicht vorstellen kann. Zum Beispiel auch jenem genannten “Korb”.
    Es gilt doch erst einmal die Fakten zur Kenntnis zu nehmen. Dazu genügt das Buch vollauf.
    Nein, von wissenschaftl. Seite ist mir nichts bekannt, da mich das Thema Kornkreise nicht übermäßig interessiert.

  78. #79 pat
    31. August 2009

    @Teacher

    [“Ich behaupte gar nichts. Ich bin nur gegen vorschnelle Urteile, die jeder gern, aus s e i n e m Weltbild heraus fällt.”]
    Aha, deswegen haben Sie auch das

    [“Bei den echten sind erstaunlich und da kommt nur eines in Frage: Entweder eine irdische Geheimtechnologie, etwa von Satelliten aus, oder eben “außerirdisch”.”]
    geschrieben. Dieses entweder oder stört mich und müsste auch sie stören wenn sie gegen vorschnelle Urteile sind.

  79. #80 Florian Freistetter
    31. August 2009

    @Teacher: Es ist schon irgendwie ein wenig vermessen, seinen eigenen beschränkten Geist als Maß für die Realität zu nehmen. Nur weil sie sich etwas nicht vorstellen können, heisst das ja noch lange nicht, dass es so ist. Und “Fakten” sind solche persönlichen Anekdoten, wie man sie in Büchern findet, jedenfalls nicht.

  80. #81 Flashback007
    31. August 2009

    Zuvor stand ich dem Thema etwas skeptisch gegenüber. Diese Dokus haben mich überzeugt und beeindruckt. Es tauchen Weltweit ähnliche Phänomene auf…
    http://loom.tv/channel.php?c=19914

  81. #82 S.S.T.
    2. September 2009

    Na ja, wenn selbst E.v.D. davon überzeugt ist, muss es ja stimmen.

  82. #83 Marco
    2. September 2009

    Alle Kornkreise die hier gezeigt wurden bestehen doch nur aus einfachen Geometrien wie Linien und Kreisen. Da reichen doch ein paar Maßbänder, Pfosten und Seile problemlos aus um die Grundrisse auf dem Feld aufzubringen. Was meint ihr wie bei Baugruben oder im Landschaftsbau der Grundriß angezeichnet wird..
    Wenn die Aliens mal mit was interessanteren Anfangen würden, sagen wir mal einer Bezierkurve oder einem kubischen Spline, dann würde die Sache mal interessanter werden. Ist bestimmt nicht unmöglich aber ohne die Möglichkeit einen Blick draufzuwerfen sehr anspruchsvoll.

    Gruß

    Maco

  83. #84 S.S.T.
    3. September 2009

    @Marco

    Es gibt ja auch Kornkreise in ASCII. Allerdings bleiben auch dann die Botschaften völlig inhaltsleer (“Beware…”). Erstaunlich ist daran höchstens, dass die Aliens ausschließlich Englisch kommunizieren, haben wahrscheinlich zuviel TV geschaut.

  84. #85 Gluecypher
    3. September 2009

    @Marco

    Naja, so ne kubische Bezier könnte ich mir durchaus mittels einiger Hilfslinien und ein paar Schnüren vorstellen. Wird zwar nicht ganz genau werden, aber eine Approximation liesse sich docxh bewerkstelligen. Aber ich bezweifle, dass die “Aliens-haben’s-erfunden” Fraktion so ein Gebilde als “echt” anerkennen würden.

  85. #86 S.S.T.
    4. September 2009

    Schicke Kornkreise:

    Ein Blick darauf lohnt sich. Nur es entschließt sich mir völlig, was daran außerirdisch sein soll. Irgendwie wären weltweite Emails effektiver.

  86. #87 MangobauM
    5. September 2009

    Jetz schalt ich mich auch mal in die Diskussion ein 🙂
    Sehr interessant fand ich dann doch die verflochtenen Halme (sollte es sie geben 😉 )
    ich hab da auch nen erklärungsansatz:

    Der Bauer hatte zuviel Zeit/ zu wenig Geld macht sich selbst nen Kornkreis und verkauft die story 🙂 und is natürlich ahnungslos 😀

    🙂 wars dann auch und danke für die Rezension is schon gekauft 😀

  87. #88 Diana
    20. November 2009

    Hallo Florian,
    ich finde es sehr interessant deine Berichte zu lesen.
    Doch einige Dinge scheinen mir doch nicht so einleuchtend in bezug auf die Kornkreise.Es gibt diese Kornkreise ja nicht nur in England sondern in aller Welt. Sind Doug Bower und Dave Chorley in der ganzen Welt unterwegs, um Kornkreise zu hinterlassen?
    Bei genaueren Untersuchungen der Kornkreise gab es bei den Vermessungen technische Störungen der Geräte.Wie kann man dies erklären. Kennen Sie einen Joy Goldner?
    Man hat einen neuen Kornkreis gesichtet, indem auch der Planet x zu sehen ist.Ich lese wirklich sehr viel,aber mittlerweile weiss ich schon gar nicht mehr was ich glauben soll und was nicht. Ich wäre echt froh, wenn alle Berichte auf Ihrer Seite in Erfüllung gehen würden.

  88. #89 Florian Freistetter
    20. November 2009

    @Diana: “Sind Doug Bower und Dave Chorley in der ganzen Welt unterwegs, um Kornkreise zu hinterlassen?”

    Nein – aber es gibt Leute, die die Idee toll fanden und das nachgemacht haben.

    “Bei genaueren Untersuchungen der Kornkreise gab es bei den Vermessungen technische Störungen der Geräte.Wie kann man dies erklären.”

    Solche Behauptungen hört man oft. Belegt davon ist allerdings keine einzige.

    “Man hat einen neuen Kornkreis gesichtet, indem auch der Planet x zu sehen ist.”

    Das kann gut sein. Planet X ist gerade in Mode und warum sollen die Kornkreismacher nicht auch mal einen Kreis zu diesem Thema basteln.

  89. #90 Lola
    19. März 2012

    Da es ja eine Behauptung gab das *Windhosen*
    Kornkreise zaubern könnten,
    möchte ich hier noch einmal kurz mein Wissen dazu preis geben.

    Das der Begriff Windhose falsch ist möchte ich hier noch einmal beteuern.
    Auch ein Tornado ist erst einer,
    wenn er den Boden berührt und die bekannte Trümmerwolke bildet.
    Ansonsten ist es eine Trichterwolke / Funnel cloud,

    Und es gibt auch keine kleinen Tornados,
    im Durchmesser zwar unterschiedlich haben sie zur Zeit noch eine unmessbare Geschwindigkeit. Geschätzte 500h/km.

    Kornkreise sind Bilder auf Feldern die aus jucks gemacht werden, und auch teilweise künstlerisch anzusehen sind.

    Ein Tornado ist bitte damit nicht zu vergleichen,
    dazu ist das Thema einfach zu ernst.
    Tornados werden noch oft hier bei uns in Deutschland unterschätzt.
    Sie sind zerstörerisch und nicht klein und niedlich,
    sie verwüsten Wälder, und decken Dächer ab
    und zaubern ganz sicher keine kreisrunden Bilder in Felder.

    Dazu auch noch einmal hier die Seite:
    http://www.tornadoliste.de/

    lG an alle

  90. #91 Theres
    19. März 2012

    @Lola
    Du hast es wirklich nicht verstanden??
    Niemand sprach von einem Tornado und das, was Dietmar meinte, kenne ich auch. Ein kleiner Windwirbel, der über den Boden fegt und seltsame Muster hinterlässt, wenn er zum Beispiel im Herbst die Tätigkeit des Hofkehrens zunichte macht. So etwas – nix Tornado – und früher (mein Onkel, der mir das mal erklärte, war damals schon alt), hieß das Windhose, auf deutsch und auf dem Land.
    Das war auch beim Boom der Feldkunst – äh, Ufodingens und so 😉 – eine Theorie, neben Pilzen und anderem, Rehe in der Brunft und so weiter.

  91. #92 Lola
    20. März 2012

    Nein, auch das ist keine Windhose.
    Das ist ein Staubteufel.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kleintrombe

  92. #93 Theres
    20. März 2012

    @Lola
    Richtig, und das beschrieb Dietmar und meinte er auch. Was auch immer da definiert wurde, weder meinen Onkel noch denjenigen, der ihm das so nannte, hat es interessiert. Sie nannten es halt Windhose. Weder Dietmar noch ich sind Meteorologen und kennen die Fachtermini nicht. Den Staubteufel hatten wir aber auch schon – mein Feldteufel – Staub war da nämlich keiner.
    Das war doch nicht so schwer.

  93. #94 Lola
    20. März 2012

    @Theres

    Ich will dir da auch nicht auf die Füße drehten.
    Fakt ist das auch ein Staubteufel kaum Kornkreise zaubern kann,
    dazu fehlt ihm die Kraft.
    *Staub*-teufel
    Es ist eine Luft – Verwirbelung bei Trockenheit.
    Auch die kann zwar heftig sein aber an einen Tornado kommt es nicht an.

    Man muss kein Meteorologe sein, das bin ich auch nicht.
    Ich bin einfach nur Stormchaser immer auf der Jagt nach Gewittern.
    Aber nicht Lebensmüde, immer schön mit Abstand.
    Und ich sage dann auch gute Nacht, in 3 Stunden muss ich raus,
    Muhkuhs füttern.

    lG

  94. #95 Dietmar
    20. März 2012

    Toll. Endlich ist angekommen, dass ich nicht von Tornados geredet habe…

    Fakt ist das auch ein Staubteufel kaum Kornkreise zaubern kann,
    dazu fehlt ihm die Kraft.

    Da bist Du Dir sicher, ja?

    Es ist eine Luft – Verwirbelung bei Trockenheit.
    Auch die kann zwar heftig sein aber an einen Tornado kommt es nicht an.

    Also doch nicht so sicher, aha. Und wieder der Tornado! Davon redet hier niemand!

    Und übriegens: Der Staub macht dieses Verwirbelung sichtbar. Das bedeutet nicht, dass solche Winde nur bei Trockenheit aufträten.

    Da Winde durchaus in unterschiedlichen Stärken auftreten können, können diese das wohl auch.

    Aber ich bin ja kein Experte. Die Tornado-Fachfrau bist Du.

  95. #96 Theres
    20. März 2012

    @Dietmar
    Kornkreise, ich meine, die richtige Feldkunst, machen die sicherlich nicht, aber kleine, runde Stellen oder seltsame Pfade … halte ich für möglich. Kornkreisfachfrau bin ich auch nicht, aber ich weiß, was diese schwebenden Lichter so sind 🙂
    Taschenlampen in moderner Form, am Kopf, weil man die Hände ja für Seile und Bretter braucht um die chicen Muster aufs Feld zu zaubern …

  96. #97 Alderamin
    20. März 2012

    @Dietmar

    Würden solche Staubteufel nicht eher eine Schneise ziehen, als einen Kreis zu verursachen? Kennt man doch auch vom Mars.

  97. #98 Dietmar
    20. März 2012

    @Alderamin: Das wird wohl davon abhängen, ob sie auf Hindernisse stoßen. Ich habe nie Fotos gemacht, kann aber nur sagen, dass ich es solche nahezu kreisrund niedergedrückten Flächen auf Feldern gesehen habe und wir dies eben solchen Winden zugeschrieben haben. Du hast da jedenfalls einen sehr guten Punkt.

  98. #99 Dietmar
    20. März 2012

    @Alderamin: Das wird wohl davon abhängen, ob sie auf Hindernisse stoßen. Ich habe nie Fotos gemacht, kann aber nur sagen, dass ich solche nahezu kreisrund niedergedrückten Flächen auf Feldern gesehen habe und wir dies eben solchen Winden zugeschrieben haben. Du hast da jedenfalls einen sehr guten Punkt.

  99. #100 Dietmar
    20. März 2012

    Entschuldigung für Doppelpost.

  100. #101 Lola
    21. März 2012

    @Dietmar

    Noch einmal zum mitschreiben:
    Das Wort Windhose ist verpönt / kein Fachbegriff.
    Da ist auch nichts mit groß oder klein, oder noch kleiner.
    Ich kann da auch nix dafür.

    Zitat:
    *Die Benennung „Windhose“ – in der älteren Literatur noch wohldefiniert (Wegener) – wurde in der jüngeren Vergangenheit vermehrt undifferenziert für verschiedene Phänomene im Zusammenhang mit plötzlich auftretenden starken Winden verwendet (zum Beispiel Downburst) oder fälschlich auf Kleintromben bezogen. Zudem wurde der Eindruck eines Unterschieds zwischen „großen“ Tornados in Nordamerika und „kleinen“ Windhosen in Europa erweckt. Ein Unterschied zwischen Windhosen und Tornados besteht jedoch weder bezüglich ihrer physikalischen Natur noch bezüglich ihrer Stärke.**
    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Tornado

    Und eigentlich ist es eh egal, kein Windchen oder Sturm hat etwas mit Kornkreisen zu tun, auch wenn Winde rotierend auf dem Erdboden auftreffen,
    werden sie wie @Alderamin schreibt Schneisen bilden.
    Und Hindernisse werden von einem Tornado meist einfach mitgenommen, zerstört
    oder wenn sie genug Kraft haben bleiben sie stehen und er fegt darüber hinweg.

    Und übriegens: **Der Staub macht dieses Verwirbelung sichtbar. Das bedeutet nicht, dass solche Winde nur bei Trockenheit aufträten.**

    Nein

    Zitat:Bedingung für die Entstehung von Kleintromben ist eine bodennahe Überhitzung der Atmosphäre. Bei dieser trockenlabilen Schichtung lösen sich Thermikblasen vom Boden ab, welche beim raschen Aufsteigen eine vorhandene schwache Rotation der Luft durch Streckung des Wirbels konzentrieren können. Aufgrund der Drehimpulserhaltung nimmt dabei die Windgeschwindigkeit durch den Pirouetteneffekt rasch zu und kann in Extremfällen bis Orkanstärke erreichen.

    Ein Beispiel eines heftigen Staubteufels liegt aus den USA vor. Am 14. September 2000 fegte über die Coconino County Fairgrounds in Arizona eine Sandtrombe mit geschätzten Windspitzen von 75 mph (120 km/h). Dabei wurden mehrere Personen leicht verletzt, an den in der Zugbahn des Wirbels befindlichen Gebäuden traten leichte Schäden wie abgedeckte Planen, losgerissene Dachziegel sowie verbogene Metallgestänge auf.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Kleintrombe

    Und auch wenn du jetzt der Meinung bist Staubteufel 120 km/h
    Das sind keine 500+ km/h

    Tiefdruckgebiete/ Kaltdruckgebiete im Sommer / Herbst kommen auch auf beachtliche h/km
    meist durch Nässe kommt dann das Getreide zum erliegen.
    Ein Staubteufel kommt selten bis zu 200h/km
    meist ist er unter 50h/km
    da er bei Trockenheit vorkommt hat er nicht die Zerstörungskraft wie deine Freundin die

    *Windhose*

  101. #102 Dietmar
    22. März 2012

    Sag mal Lola, geht´s noch?!

    Jetzt fängt es tatsächlich an, mich massiv zu nerven!

    Ich habe schon beim ERSTEN MAL verstanden, dass der Begriff “Windhose” von mir falsch gewählt war! Ich habe damit NIE und ZU KEINEM ZEITPUNKT einen Tornado gemeint!

    Mit ist es SCHEISSEGAL, wie man kleinere sich drehende Winde nennt!

    Auf unserem Hof hat meine Mutter vor ein paar Jahren ERLEBT was kurze, heftig auftretende Böen für Schäden verursachen können und sprach davon, dass sich diese gedreht hat.

    Staubteufel haben NICHT DIE TROCKENHEIT als Ursache, sondern der Staub macht sie nur sichtbar.

    Wenn dieser Wind eben nicht nur als “Staubteufel” sondern eben auch ohne diesen Staub durch Trockenheit auftreten kann, kann er nach Deiner Erklärung eben, selten aber immerhin, 200 km/h (nicht h/km) erreichen und durchaus Getreide niederdrücken.

    Alderamin hat ein gutes Argument geliefert.

    Und schließlich: DAS WAR EINE RANDBEMERKUNG von mir! Verdammte Axt, ich weiß wirklich nicht, was Deine Schlaumeierei da soll!

  102. #103 noch'n Flo
    22. März 2012

    @ Dietmar:

    Was sollen wir jetzt nur mit den ganzen Korinthen anstellen, die Lola hier liegengelassen hat?

  103. #104 Dietmar
    22. März 2012

    @noch´n Flo: Danke! Ich dachte schon, ich dreh´ hier irgendwie ab … 🙂

  104. #105 noch'n Flo
    22. März 2012

    @ Dietmar:

    Hast Du vielleicht ein paar Nüsse – dann könnten wir Studentenfutter mixen…

  105. #106 Lola
    6. April 2012

    Ihr legt doch sonst immer Wert darauf das alles exakt,
    betitelt wird ?

    Ein Staubteufel = eine Kleintrombe

    Funnelcloud = eine Trichterwolke

    🙂

  106. #107 Dietmar
    6. April 2012

    Mensch!

    Toll!

    Supidupi!

    Vielen Dank!

    Wie konnte ich nur?!

    Ist es jetzt gut, ja?

  107. #108 Lola
    8. April 2012

    Nur für dich 😉

    http://www.top-wetter.de/themen/jpg/staubteufel.jpg

    ja es ist gut und du hast recht…………..

    🙂 frohe Ostern

  108. #109 Dietmar
    8. April 2012

    @Lola:

    ja es ist gut und du hast recht

    Womit? Womit will ich denn recht behalten? Worauf bestehe ich denn so hartnäckig?

  109. #110 Lola
    8. April 2012

    Kein Wind der Welt erstellt Kornkreise,
    können wir und darauf einigen ?
    🙂

  110. #111 Dietmar
    8. April 2012

    @Lola: Das hatten wir, Moment … mal zählen … ca. 15 Kommentare weiter oben schon durch. Vor mehr als zwei Wochen. Was willst du von mir?

  111. #112 Basilius
    9. August 2012

    Und immer wieder mal:
    Ufo-Gläubige blockieren Mähdrescher


    Ich wollte eigentlich glauben, daß die Kornkreise mal langsam aus der Mode kommen.
    Scheint aber nicht der Fall zu sein.

  112. #113 Unwissend
    10. August 2012

    Hmh in meinem Doppelkorn waren vorhin auch Kreise
    myschteriösch

  113. #114 para
    6. Oktober 2012

    @para, ich will ja DEINEN Glauben nicht zerstören, aber diese Seiten von denen Du da redest, kenne ich offenbar nicht… und was bitte sehr soll der platte Kornkreis für das Korn-Musik-Video und andere Auftragsarbeiten dieser Firma mit meiner Frage nach den Kreisen der letzten Saison zu tun haben???

    Zu besch…eiden eine Homepage anzusehen ? Ein klick auf “new documents” zeigt recht schön was die Leute noch so alles in letzter Zeit gemacht haben. Das Beispiel mit Korn war eine direkte Antwort auf deine Frage des *wie*.