i-01709d3fbfec83cb010fad3e8920ef02-drachelogo-thumb-150x29.png

[Das hier ist eine Rezension eines Kapitels des Buches “Der Drache in meiner Garage” von Carl Sagan. Links zu den Rezensionen der anderen Kapitel finden sich hier.]

Auch in Kapitel 5 beschäftigt sich Sagan mit UFOs. Diesmal liegt der Fokus auf der Beweislage und auf den Vorwürfen der Vertuschung und der Unterschlagung von Beweisen von Seiten der Regierung. Sagan macht sich zuerst Gedanken über die Bedeutung des Wortes “UFO”:

That there are things seen which the ordinary observer, or even an occasional expert, does not understand is inevitable. But why, if we see something we don’t recognize, should we conclude it’s a ship from the stars? A wide variety of more prosaic possibilities present themselves.


“Beweise” für die Existenz von “fliegenden Untertassen” (auch dieser Begriff entstammt übrigens einem Mißverständnis) gibt es haufenweise. Aber wie stichhaltig sind sie. Sagan meint:

There are reliably reported cases that are unexotic, and exotic cases that are unreliable. There are no cases – despite well over a million UFO reports since 1947 – in which something so strange that it could only be an extraterrestrial spacecraft is reported so reliably that misapprehension, hoax or hallucination can be reliably excluded. There’s still a part of me that says, “Too bad.”

Auch während seiner professionellen Laufbahn als Astronom hat sich Sagan immer wieder mit dem UFO-Phänomen beschäftigt. Er war zum Beispiel Mitglied einer Kommission, die das Project Bluebook des U.S. Luftwaffen-Geheimdienstes auswerten sollte. In diesem Projekt wurden seit 1947 sämtliche bekannten UFO-Meldungen gesammelt und untersucht. Keiner der Fälle konnte eindeutig auf ein außerirdisches Raumschiff zurückgeführt werden.

Sagan erzählt auch von den vielen Ballons, die seit den fünfziger Jahren von der Air Force – auch als Spionagewerkzeuge – eingesetzt worden sind. Viele UFO-Sichtungen dürften darauf zurückzuführen sein. Ein Ballon, der sich in großen Höhen befindet, kann vom Boden aus gesehen untertassenförmig aussehen. Wenn man die Entfernung falsch einschätzt, sehen die durch den Wind verursachten Richtungsänderungen des Ballons äußerst unnatürlich aus. Der Ballon besteht nur aus einer leichten Hülle und kann sein Flugrichtung schnell ändern – wenn man allerdings davon ausgeht, ein schweres Raumschiff vor sich zu haben, dann wirkt diese Änderung als würde sie nicht den Gesetzen der Physik entsprechen.

i-81284f225169c8ce4d7102db621c7cba-BLAST_on_flightline_balloon_filling_kiruna_2005-thumb-500x326.jpeg

Das BLAST-Teleskop mit seinem Ballon (Bild: Wikimedia, GFDL 1.2)

Die Spionageballons des Projekts MOGUL sind auch für eine der bekanntesten UFO-Sichtungen verantwortlich: den Roswell-Zwischenfall im Jahr 1947.

Die UFO-Gläubigen lehnen die Ballon-Erklärung natürlich ab. Vermutlich ist sie zu prosaisch und zu wenig aufregend. Außerdem sind alle Menschen meistens davon überzeugt, dass sie ihren Augen trauen können und sich nicht durch Ballons o.ä. täuschen lassen (was natürlich nicht stimmt). 

Ein weiterer Aspekt des UFO-Phänomens ist die Geheimhaltung und angebliche Vertuschung der Fakten durch die Regierung. Man kann sich z.B. von den amerikanischen Geheimdiensten entsprechende Akten vorlegen lassen – dazu sind sie verpflichtet. Aber sie dürfen auch alle Informationen zensieren, die die nationale Sicherheit gefährden könnten. So kommt es dann z.B. zu veröffentlichten Dokumenten, in denen der Satz “ein UFO wurde gesichtet” vorkommt; der Rest der Seite aber geschwärzt ist.

Das bedeutet natürlich nicht, dass der Rest der Seite ebenfalls geheime Informationen über UFOs enthalten muss. Viel wahrscheinlicher sind z.B. spezifische Informationen über die Art des Funkverkehrs, der in diesem Fall geführt wurde und aus dem sich Rückschlüsse ziehen lassen würden, wenn oder was der Geheimdienst hier belauscht hat. So etwas wird dann klarerweise gelöscht (spätere Veröffentlichungen von solchen früher geheimen Informationen bestätigen das).

Sagan erzählt dann von Majestic 12 – ein geheimes Kommittee, das 1947 zur Untersuchung von UFO-Zwischenfällen gegründet worden sein soll und das eine wichtige Rolle in diversen Verschwörungstheorien spielt. Das entsprechende Dokument, dass diese Geschichte belegt und angeblich eine geheime Akte des FBI sein sollte, stellte sich allerdings als Fälschung heraus.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (96)

  1. #1 ali
    26. August 2009

    Eigentlich wollte ich kommentieren und wichtiges mitteilen, dann klingelte es und ich kriegte Besuch von einem Mann in schwarzem Anzug und Sonnenbrille. Nun kann ich mich nicht mehr erinnern was ich schreiben wollte. Seltsam. 🙂

  2. #2 Anhaltiner
    26. August 2009

    @Ali – haste dir wenigstens von Will Smith ein Autogramm geben lassen? 😉

  3. #3 knorke
    26. August 2009

    @Anhaltiner: Klar hat er! Er hats bloß vergessen – und auch vergessen, wo er’s hingelegt hat.

  4. #4 Frank Quednau
    26. August 2009

    Zu diesem Thema passt auch, dass der englische Geheimdiesnt zwischenzeitlich alte Akten zu UFO Sichtungen veröffentlicht hat (Spiegel berichtete)

  5. #5 S.S.T.
    26. August 2009

    Aber natürlich gibt es UFOs und Aliens. Hier eine sehr glaubwürdige Quelle
    http://www.bild.de/BILD/news/mystery-themen/2009/08/alien-video/ausserirdischer-blickt-durch-kuechenfenster.html
    inklusive Video-Dokumentation.

  6. #6 Benjamin S.
    26. August 2009

    Stimmt sieht wirklich aus wie ein Wetterballon:

    Alles Spinner diese Ufogläubigen..

  7. #7 Dietmar
    26. August 2009

    Also unidentifizierte fliegende Objekte (UFO) gibt’s schon! Das heißt aber nicht, dass sie nichtirdischen Ursprungs sind. Insofern wird der Begriff “UFO” von vorn herein uneindeutig verwendet.
    Und wenn schon!? Und DAS wäre ja dann mal eine überdenkenswerte 3. Position; dann gibt’s sie eben, diese Außerirdischen. Wenn juckt’s? Die kommunizieren nicht, die kommen nicht auf ein ‘Herzliches Hallo’ runter, die stellen sich nicht vor; kurz: Die nutzen niemanden, schaden aber auch keinem. Genauso wie die Frage, ob mein Geburtstag auf einen Dienstag oder Mittwoch fällt…
    Wozu sich da überhaupt solche harte Fronten gebildet haben ist mir ein Rätsel.

    Ich finde die Frage nach deren Exsistenz erst dann wirklich interessant, wenn sich zumindest die wage Möglichkeit des Austauschs bietet. Alles andere ist doch wirklich PillePalle, oder?
    Und selbst diese abgezogene mexikanische Alien-Eichhörnchen, dass gerade durch alle Medien gescheucht wird, ist spätestens in ‘ner Woche als Fake entlarvt…..

    Gruß
    Dietmar

  8. #8 S.S.T.
    26. August 2009

    @Dietmar

    mexikanische Alien-Eichhörnchen

    Aber der Fallensteller ist doch in seinem Auto verbrannt!! Und da behauptest Du, die Aliens kommunizieren nicht mit uns? Vielleicht haben sie aber auch nur einen anderen Sinn für Humor bzw. nehmen immer so mit einer anderen Zivilisation Erstkontakt auf.

  9. #9 Dietmar
    26. August 2009

    Hi S.S.T.

    …dann bleibt zu hoffen, dass ET mit meinen geliebten ESOs Erstkontakt aufnimmt. Mit allen. Gleichzeitig.

    Gruß
    Dietmar

    PS.: Diese Szene erinnert ein wenig an ID4. Weißte noch, wo diese ganzen Honks auf dem Dach von Empire State Building stehen und unter anderem in den Himmel brüllen, “Ich will ein Kind von Dir….”; und sich dann wundern, dass die Aliens vom ‘Befruchten’ eine sehr, sehr eigenwillige Vorstellung haben.
    Hm, schon wieder Will Smith?? Mysteriös, oder??

  10. #10 S.S.T.
    26. August 2009

    @Hallo Dietmar

    Ich glaube mein Favorit ist immer noch ‘Mars Attacs’, ist zwar schon etwas her, aber wunderbar schräg.

    Nun ja, der Erstkontakt wird ja 2012 erfolgen und schwupps! sind alle Esos auf Sirius (oder verfeuert?). Schöne neue Welt ab 2013.

    P.S. Solange wir alle Fakten standhaft leugnen, kommt auch Will Smith mit seinem Blitzdingsbums nicht vorbei.

  11. #11 rolak
    26. August 2009

    Seit ich =»Cenap auf meiner ‘wenn möglich täglich besuchen’-Liste habe, ist ein herzhaftes Grinsen geradezu alltäglich geworden (erfreulicherweise). Mit welcher Regelmäßigkeit immer die gleichen Beschreibungen längst bekannter Ursachen als unwahrscheinlich neu & aufregend gemeldet werden, ist allerdings auch etwas erschütternd – leben derart viele in einer anderen Realität bzw sind derart unvorgebildet? Dagegen sind die PISA-Ergebnisse ja echt ermutigend^^

    Noch was ulkiges, ob hier bei den UFOs oder nebenan bei den Kornkreisen: Wo es sonst über hart erarbeitete Erkenntnisse der Naturwissenschaft heißt ‘ist doch nur ne Theorie’, werden dahergeredete Phantasien, foafies, frühkindliche Krakeleien, Videos die bestenfalls zur Puls- bzw Atemfrequenzbestimmung des Regisseurs dienen können und vieles andere mehr mit Trommelwirbel, Tusch und rotem Teppich als Beweis (dicker fetter Beweis) präsentiert. Gelebte schizoide Tendenzen?

  12. #12 S.S.T.
    26. August 2009

    @rolak

    Noch was ulkiges, ob hier bei den UFOs oder nebenan bei den Kornkreisen: Wo es sonst über hart erarbeitete Erkenntnisse der Naturwissenschaft heißt ‘ist doch nur ne Theorie’, werden dahergeredete Phantasien, foafies, frühkindliche Krakeleien, Videos die bestenfalls zur Puls- bzw Atemfrequenzbestimmung des Regisseurs dienen können und vieles andere mehr mit Trommelwirbel, Tusch und rotem Teppich als Beweis (dicker fetter Beweis) präsentiert. Gelebte schizoide Tendenzen?

    Stimmt in jeder Hinsicht. Allerdings gibt es auf einer ganzen Reihe von Seiten auch kritische Stimmen, nicht nennenswert schlechter als hier, selbst z.B. im entsprechenden Infokrieg-Forum u.ä. Allerdings ändert dieses auch dort die knapp 2/3 Mehrheit ‘pro Nibiru’ kaum oder gar nicht. Und, Florian hat es immerhin auch auf eine Eso-Seite zur Untermauerung einer 2012-Kritik geschafft. Aber die Hardcores bewerfen sich gegenseitig mit YouTubes, Kornkreisen und jedem Pups der Erde (und der Sonne), um die große Wandlung zu beweisen.

  13. #13 rolak
    26. August 2009

    @S.S.T: oha, sorry, da hab ich mich (wieder einmal) etwas zu schwammig ausgedrückt. ‘Hier’ und ‘Nebenan’ bezog sich auf die Thematik, nicht auf die threads. Und schon gar nicht wollte ich die mannigfaltige, dringend notwendige, sysiphosige Aufklärungsschufterei lässig unter den Teppich kehren – es ging mir nur um eine (meinerseits emotionale) Einsortierung der Gläubigen.
    Auf sites wie SB macht das Lesen entsprechender threads Spaß (kann aber durchaus ermüdend sein), bei Hardcores zuhause muß ich ab+zu mal einen Blick aus meinem Fenster in den Innenhof werfen – einerseits als Realitätsanker, andererseits um aufkommende Agression loszuwerden. Ommmm 😉

  14. #14 S.S.T.
    26. August 2009

    @rolak

    Bin weiterhin Deiner Meinung (bewerfen wir uns gerade mit Wattebäuschen?).

    Om mani padme hum.

  15. #15 Kai Möller
    26. August 2009

    Ihr wisst ja alle gar nicht, was es mit dem grossen UFO-Plan wirklich auf sich hat:
    http://www.bmu.de/forschung/ufoplan_2009/doc/40881.php

  16. #16 S.S.T.
    7. September 2009

    Am 21/22.11. findet ein Exo-Kongress statt:
    http://www.exokongress.com/start.php

    Im wunderschönen Blaubeuren, bekannt geworden durch den Blautopf, ein Ort mit zahlreichen Sagen und Legenden, findet das erste Mal der größte Kongress zu den Themen: NWO, Parallele Welten, Zeitreisen, Bilderberger, U.F.O.s, Nibiru, 2012, Prophezeihungen, Neue Technologien, Erneuerbare Energien, Paranormales, Phänomene, Alternative Medizin, Heiler, Atlantis, Maya, Exo-Politik, untergegangene Zivilisationen und vieles weitere mehr, erstmals statt.

    Das sollte man sich nicht entgehen lassen. Die Liste der Vortragenden ist auch vom feinsten.

  17. #17 Laurance
    23. Februar 2010

    Hallo!

    Der Roswell Zwischenfall war nicht das Projekt Mogul. Das ist Blödsinn von der US Air Force. Es gibt (oder gab – weil die ja wie Fliegen alle wegsterben) einfach zuviele Zeugen dafür, das in Roswell ein unbekanntes Flugobjekt mit Wesen an Bord die nicht von der Erde kamen abgestürzt ist.

  18. #18 JV
    23. Februar 2010

    Aha. Es gab massig Zeugen, aber jetzt sind die alle tot. Diese Behauptung kann also nicht widerlegt werden… schön.

  19. #19 Bullet
    23. Februar 2010

    Es gibt Zeugen?
    eine Frage: woher weißt du von Roswell-> Außerirdischen?

  20. #20 Laurance
    23. Februar 2010

    @JV

    Na ja…viele der Zeugen wurden ja interviewt als sie noch lebten.

    @Bullet

    Nee, wohl eher nicht von Außerirdischen sondern von den Zeugen die ausgesagt haben usw., dazu muss man allerdings bemerken das viele Zeugen das ganze Geschichte bestätigten obwohl sie sich nicht untereinander kannten, also keine Möglichkeiten hatten sich untereinander abzusprechen.

  21. #21 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Laurance: “.viele der Zeugen wurden ja interviewt als sie noch lebten”

    Hatten wir nicht schon geklärt, dass Zeugenaussagen irrelevant sind?

  22. #22 Bullet
    23. Februar 2010

    @Laurance: das hast du falsch verstanden. Ich wollte abkürzen, hab aber dabei nur unverständlicher gemacht. Also nochmal: woher weißt du persönlich, daß in Roswell ein unbekanntes Flugobjekt mit Wesen an Bord die nicht von der Erde kamen abgestürzt ist?
    Stand es in der BILD, hast du Post von einem Angestellten der Basis bekommen … oder.

  23. #23 Laurance
    23. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    Nein, das hatten wir nicht geklärt! Das hast Du behauptet! Ich will absolut nicht verstehen wenn Zeugenaussagen sich gegenseitig bestätigen ohne das die Leute sich gekannt warum das nicht als Beweis gelten soll. In jedem anderen Fall würde es als Beweis gelten aber nur hier nicht. Warum? Weils um UFOs geht und man nicht wahrhaben möchte das es da draussen noch andere Lebewesen gibt die die Erde besuchen?

    @Bullet

    Siehe meine Antwort im Kommentar über Florians Kommentar! Ich wiederhole mich nur sehr ungern.

  24. #24 JV
    23. Februar 2010

    “Na ja…viele der Zeugen wurden ja interviewt als sie noch lebten.”

    Ja. Und 1947 hat niemand was von UFOs oder Aliens erzählt. Das kam erst 30 Jahre später.

  25. #25 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Laurance: “In jedem anderen Fall würde es als Beweis gelten aber nur hier nicht”

    Weil die Wissenschaft hohe Ansprüche hat. Weil es um außergewöhnliche Behauptungen geht. Weil es andere Gründe gibt, warum Menschen die sich nicht kennen, die gleichen Geschichten erzählen. Weil Ankedoten keine Daten sind.

    “Ich will absolut nicht verstehen”

    Das ist mir klar…

  26. #26 Laurance
    23. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    Hier geht es aber nicht vordergründig um Wissenschaft sondern um einen Vorfall oder auch geschichtliches Ereignis. Oder um es mal verständlich zu sagen: Es interessiert jetzt erstmal keinen wie die Aliens aufgebaut waren oder wie das Schiff betrieben wurde sondern um einen Unfall für den es Zeugen gab.

    Hab mal hier http://www.recht.de/phpbb/ nachgefragt. Meine Fragestellung war:

    Zitat:

    “Ich habe da eine Frage an die Rechtsexperten: Gelten Zeugenaussagen als Beweise, insbesondere dann wenn es sich um viele verschiedene Zeugenaussagen zu einem Vorfall handelt die sich aber nicht untereinander kennen, also sich nicht absprechen konnten. Das mag sich jetzt verwirrend anhören… …und ich will das mal näher erläutern. Es geht in diesem speziellen Fall um die Zeugenaussagen, verschiedene Zeugen die sich nicht untereinander kennen, um die Zeugen des berühmten UFO Absturzes 1947 in Roswell, New Mexico USA http://de.wikipedia.org/wiki/Roswell-Zwischenfall
    Ich muss auch noch dazu sagen das einige Zeugenaussagen aus zweiter Hand sind, also da hat dann der Vater oder Ehemann seiner Tochter oder Frau was erzählt was er selber gesehen hat/haben will.

    Ja, nun…können solche Zeugen in Allgemeinen Sprachgebrauch sowie im juristischen als Beweise gelten?”

    Zwei Antworten kamen bis jetzt. Ein nicht genannter Anwalt schreibt dazu:

    Zitat:

    “im deutschen Zivilprozessrecht gibt es das Merkwort SAPUZ für die Beweismittel. Als Beweise gelten:

    S – Sachverständigengutachten
    A – Augenscheinsbeweis
    P – Parteivernehmung
    U – Urkunden
    Z – Zeugen

    Im Strafprozeß gilt das Gleiche, nur dass die Parteivernehmung wegfällt und stattdessen ein Geständnis des Angeklagten berücksichtigt werden kann. Zeugen sind also normale Beweismittel. Ob der Richter ihnen glaubt oder nicht, ist dann eine Frage der Beweiswürdigung.”

    An andere Forenmitglied meint:

    Zitat:

    “Hallo,

    eine Zeugenaussage kann ein Beweis sein. Aber das Gericht hat die Zeugenaussage im Rahmen der Beweiswürdigng auf Glaubhaftigkeit zu prüfen. Dies setzt mE die Unmittelbarkeit der Aussage voraus.

    Hörensagen ist kein Beweis.”

    Ich denke das dürfte damit geklärt sein und das Zeugenaussagen eben doch Beweise sind. Übrigens, Florian – wegen Deines Zitats:

    “Weil es um außergewöhnliche Behauptungen geht.”

    Was ist denn daran so außergewöhnlich? Ein Autounfall ist auch nicht außergewöhnlich. Waren halt nur ein paar Aliens die Pech hatten. Das war alles…kosmopolitisch und universell gesehen. 😉

  27. #27 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Laurance: “Ich denke das dürfte damit geklärt sein und das Zeugenaussagen eben doch Beweise sind. “

    Wissenschaft und Justiz sind zwei unterschiedliche Sachen. Was in der Justiz als Beweis gilt muss in der Wissenschaft noch lange nicht akzeptiert werden. Und Zeugenaussagen HABEN in der Wissenschaft nunmal per se keinen wissenschaftlichen Wert. Wenn ich dir nun 1000 Leute präsentiere, die steif und fest behaupten, der Mond wäre aus Käse, dann wird das deswegen noch lange nicht wahr. (Hast du dir das verlinkte Video angesehen? Da wird wunderbar erklärt, warum Anekdoten nicht verläßlich sind – das weiß auch die Justiz weswegen das “Z” für “Zeugenaussage” bei SAPUZ ja auch ganz am Schluß steht…)

    Und was Roswell angeht: Niemand bestreitet, dass dort was passiert ist. Es IST etwas abgestürzt. Und man kann auch sehr gute erklären, WAS es war. Du willst es halt nur nicht wahrhaben, weil du Aliens viel spannender findest. Aber das ist nicht mein Problem…

  28. #28 Laurance
    23. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    Zitat:

    “Du willst es halt nur nicht wahrhaben, weil du Aliens viel spannender findest. Aber das ist nicht mein Problem…”

    Auch wenn Du es gerne willst das es nicht Dein Problem ist, so ist es doch Dein Problem denn indem Du behauptest das wäre nur der Mogul Ballon abgestürzt stehst auch DU in der Beweißpflicht. Ich meine Beweißpflicht erbracht, siehe Zeugen, jetzt liegt es an Dir zu Beweisen und Zeugen aufzubrigen die keine fliegende Untertasse, keine Aliens gesehen haben sondern halt nur den ollen Ballon.
    Ich denke das wird sehr, sehr schwierig für Dich.

  29. #29 JV
    23. Februar 2010

    Du müsstest zuerst erklären, warum die “Zeugen” erst 30 Jahre später behaupten, es sei ein UFO abgestürzt, 1947 aber niemand von einem UFO sprach.

  30. #30 JuBa
    23. Februar 2010

    @Laurance

    Lesen Sie doch bitte folgende Passage aus Herrn Freistetters Kommentar aufmerksam und genau durch, dann erübrigt sich Ihr Ruf nach Gegenzeugen 😉

    Wissenschaft und Justiz sind zwei unterschiedliche Sachen. Was in der Justiz als Beweis gilt muss in der Wissenschaft noch lange nicht akzeptiert werden. Und Zeugenaussagen HABEN in der Wissenschaft nunmal per se keinen wissenschaftlichen Wert. Wenn ich dir nun 1000 Leute präsentiere, die steif und fest behaupten, der Mond wäre aus Käse, dann wird das deswegen noch lange nicht wahr.

  31. #31 Bullet
    23. Februar 2010

    @Laurance:

    Siehe meine Antwort im Kommentar über Florians Kommentar! Ich wiederhole mich nur sehr ungern.

    Ich habe eine Frage gestellt und keine Antwort bekommen. Ich hab sie immer noch nicht. Wärst du bitte so nett, meine Frage zu beantworten?
    Hier ist sie:
    Woher weißt du persönlich, daß in Roswell ein unbekanntes Flugobjekt mit Wesen an Bord die nicht von der Erde kamen abgestürzt ist? AUF WELCHEM WEGE IST DIESE NACHRICHT ZU DIR GELANGT???
    Das kann doch nicht so schwer sein.

  32. #32 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Laurance: “Ich meine Beweißpflicht erbracht, siehe Zeugen”

    Du hast gar nichts “bewißen”. Zeugen sind kein Beweis für irgendwas. Ich kenne übrigens jede Menge Menschen, die in Roswell keine UFOs gesehen habe. Das sind viel mehr als deine Zeugen! Wir könnten uns ja auch mal treffen und prügeln – der Gewinner hat dann Recht und darf die Realität bestimmen. Das wär in etwa so sinnvoll wie dein Aufgebot an Zeugen…

    Wenn es noch irgendwelche anderen “Beweise” gibt, dann können wir gern drüber diskutieren. Aber das mit den “Zeugen” ist sinnlos – vor allem, wenn man JVs Einwurf betrachtet – den du aber bisher standhaft ignoriert hast 😉

  33. #33 Laurance
    23. Februar 2010

    @Bullet

    Epic Fail! -.-*

    @Florian Freistetter
    @JV

    Aber sicher wurde 1947 von UFOs geredet. Sie sind im Sommer 47 über ganz Nordamerika rumgeflogen und viele haben sie gesehen. Habe sogar noch einen Zeitungsbericht aus dieser Zeit aus den Stadtarchiv meiner Heimatstadt ausgegraben wo das drin stand. Das Problem war nämlich das damals niemand mit unbekannten Lebewesen gerechnet hat. Die haben gedacht es wäre ne Geheimwaffe der Russen oder der Deutschen: Und genau deshalb hatte man auch in der erste Pressemeldung von einer fliegenden Untertasse gesprochen. Das man so in Kreisen des Militärs wenn ein Spionageflugzeug über Feindgebiet abstürzt um den Feind zu demoralisieren.
    Erst als sie erkannten was sie da vor sich hatten und die unebkannten Wesen sahen da habe sie es vertuscht. Und wenns auch nur deshalb war um erstmal in Ruhe alles untersuchen zu können.

    Wir lernen also das durchaus in der ersten Pressemeldung deutlich die Rede von einer fliegenden Untertasse war, und erst DANN wurde es in der zweiten Meldung zum Wetterballon.

    Und was lernen wir daraus Herr Freistetter? Lieber erstmal gründlicher recherchieren bevor man was zu einem Thema schreibt in dem keine Homebase hat.

  34. #34 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Laurance: “Und was lernen wir daraus Herr Freistetter? “

    Ich hab mich grad erinnert, dass ich mich mit so nem Kram gar nicht mehr rumzuärgern brauche. Ich hab ja schon nen ausführlichen Artikel darüber geschrieben! Hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

    Da kannst du ganz genau nachlesen, wie du den ganzen Kram von den “unbekannten Wesen” etc belegen solltest, damit dich die Leute ernst nehmen. Bis dann!

  35. #35 JV
    23. Februar 2010

    “Lieber erstmal gründlicher recherchieren bevor man was zu einem Thema schreibt in dem keine Homebase hat.”

    Nun, Ihre Kommentare gingen bislang nicht über “oh doch, das war so!” hinaus. Ist das Ihre “Homebase”?

  36. #36 Bjoern
    23. Februar 2010

    @Laurance: “Epic Fail” ist keine Antwort auf Bullets naheliegende und einfache Frage…

  37. #37 S.S.T.
    23. Februar 2010

    Zeugen haben selbstverständlich einen gewissen Beweiswert. Die Grenzen sind jedoch jedem Gericht bekannt bzw. sollten es sein. Daher spielt der Sachbeweis, also Wissenschaft kontra Subjektivität, so eine große Rolle. Auch der Sachbeweis hat seine Grenzen, die vom Sachbeweiser und vom Gericht stets im Auge gehalten werden müssen.

    Der Unterschied liegt in der Objektivität: Ein Vergewaltiger kann z.B. von xy-Zeugen unter optimalen Bedingungen wiedererkannt werden, passt jedoch seine DNA nicht zu der des Spermas, wars das. Echte Beispiele aus der Praxis können bei Bedarf ggf. nachgelegt werden. Was dabei immer wieder gerne übersehen wird: Kriminaltechnik kann sowohl tatsächliche Täter überführen, aber auch vermeindliche Täter vollkommen entlasten; Wissenschaft halt und eben nicht ‘ick globe, ick wess’.

  38. #38 Laurance
    23. Februar 2010

    @S.S.T.

    Sehr gut erkannt! Den Sachbeweis gibt es allerdings in Bezug auf UFOs in der damaligen Zeit. Ist geschichtler Fakt das die Zeitungen damals nicht nur über “Amerikas fliegende Scheiben” (das ist sogar die Überschrift auf meinem Zeitungsartikel aus dem Stadtarchiv) berichtet haben sondern auch das eben die Überreste einer solchen durch das 509 Bombengeschwader in der Nähe von Roswell gefunden wurden. Hätte man dort wirklich einen Wetterballon aka Mogulballon gefunden wäre die Geschichte niemals in die Presse gelangt. Jesse Marcel wußte wie der RADAR Reflector eines Wetterballons aussah und das hätte er niemals verwechselt geschweige denn der Ihm begleitende Spionage Offizier zur ersten Absturzstelle, die Ranch bzw. Land von Mac Brazel.

    Das es die Geschichte allerdings in die Zeitungen geschafft hatte zeigt auf das man hier etwas gefunden hatte das eben KEINE Art von Ballon inklusive RADAR Reflector war. Man nahm einfach an das die fliegenden Scheiben neuartige Spionageflugzeuge wären des Feindes Russland oder der Deutschen. Und natürlich war man daran interessiert, weil man dachte es wäre ein Feindflugzeug, schon zu Propaganda Zwecken das “scheitern” des Spionageflugzeugs öffentlich zu machen.

  39. #39 Bullet
    23. Februar 2010

    Ähm … Björn hatte dich schon erinnert. Ich frag trotzdem nochmal nach: aus welcher Quelle hast DU von den abgestürzten Außerirdischen erfahren?

  40. #40 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Laurance: “Jesse Marcel wußte wie der RADAR Reflector eines Wetterballons aussah und das hätte er niemals verwechselt”

    Und warum soll ich dir glauben, dass der gute Herr Marcel sowas “niemals verwechselt”? Vielleicht hatte er mal nen schlechten Tag? Vielleicht war der Radarschirm schmutzig? Vielleicht…

    Genau um das gehts: Das sind Anekdoten – und die sind nicht verläßlich! Lies den Artikel durch, den ich verlinkt habe – da steht drin, welche Informationen verläßlich sind und welche nicht!

  41. #41 Laurance
    23. Februar 2010

    @Bullet

    Boaahh…hör auf zu nerven! Von den Zeugen in einer Dokumentation wo die Interviewt wurden.

    @Florian Freistetter

    Zitat:

    “Lies den Artikel durch, den ich verlinkt habe”

    Nö!

    Erklär mir lieber mal wie im ganzen Land damals fliegende Scheiben gesehen werden konnten wenn es die gar nicht gab, ja sogar Flugzeuge wurden in einigen Staaten bereit gestellt um die Notfalls abfangen zu können.

  42. #42 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Laurance: “Nö! Erklär mir lieber mal (…)”

    Ich will dir ja was erklären. Aber du weigerst dich ja irgendwas in deinen Schädel reinzulassen, was nicht deinen Ansichten entspricht. Lies meinen Artikel – dann verstehst du, warum deine Frage nach den fliegenden Scheiben im “ganzen Land” keinen Sinn macht. Aber das wirst du wohl nicht machen..

    Dann nerv mich aber auch hier nicht mehr bitte, ok? Ich hab keine Lust auf Dogmatiker wie dich. Nimm deine Scheuklappen und such dir ein UFO-Forum wo die anderen auch so phantasielose, engstirinige Gläubige sind wie du… Hier bist du jedenfalls falsch.

    (Mal sehen, hab ich alle Schlüsselwörter untergebracht? 😉 )

  43. #43 Bullet
    23. Februar 2010

    @Laurance:
    na also, geht doch. Denkst du, es macht Spaß, immer wieder dieselbe Frage stellen zu müssen?
    Dummerweise muß ich jetzt weiterfragen:
    Welches Jahr? Wer hat die Doku produziert? Wo is die gelaufen? Wieviele Zeugen haben da was erzählt?

  44. #44 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Bullet: Hör doch auf zu nerven! 😉 Laurance ist im Besitzt der WAHRHEIT TM. Wie kommst du da auf die absurde Idee, ihn einfach mit Fragen und Fakten zu nerven? Reiß dich zusammen und glaub ihm gefälligst einfach. Immerhin hat er…. Zeugen!!

  45. #45 Bullet
    23. Februar 2010

    Oha. Der Boß persönlich hat gesprochen. Und da ich als Poster eh keine Rechte hab, muß ich mich jetzt wohl der Autorität beugen.
    Florian, du bist gekauft, oder? Du unterdrückst die WAHRHEIT©, weil du von HAARP Geld bekommst. Oder war das jetzt wieder was anderes?

  46. #46 Laurance
    23. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    Zitat:

    “Dann nerv mich aber auch hier nicht mehr bitte, ok? Ich hab keine Lust auf Dogmatiker wie dich. Nimm deine Scheuklappen und such dir ein UFO-Forum wo die anderen auch so phantasielose, engstirinige Gläubige sind wie du… Hier bist du jedenfalls falsch.”

    Typisch Wissenschaftler! Kein bischen über den Tellerrand schauen wollen. Die Wissenschaftler sind doch die Dogmatiker weil nichts zulassen was Ihnen Ihr Weltbild kaputt macht.

    ICH geh hier bestimmt nicht weg solange Du dich nicht mit den Fakten zum Roswell Zwischenfall vertraut gemacht hast. Auch DU kannst Dich nicht vor Deiner Beweißpflicht drücken. Ich warte also weiter auf Deine Beweise das in Roswell keine fliegende Scheibe abgestürzt ist.

  47. #47 JV
    23. Februar 2010

    “was Ihnen Ihr Weltbild kaputt macht.”

    Äh… Wissenschaftler suchen nach Signalen von extraterrestrischen Lebewesen im All. Wissenschaftler haben die Drake-Gleichung entwickelt. Wissenschaftler suchen nach erdähnlichen Planeten. Wissenschaftler sind vor hunderten von Jahren von der Kirche hingerichtet worden, weil sie behauptet haben, die Erde wäre nicht einzigartig im All, Wissenschaftler haben der Raumsonde Voyager 1 Daten über die Menschheit mit an Bord gegeben.

    Welches WELTBILD würde es zerstören, wenn in Roswell wirklich Aliens abgestürzt wären? Immer das gleiche kindische Gejammer!!

  48. #48 Sarah
    23. Februar 2010

    Laurance. Wissenschaft ist per Definition quasi ein “über den Tellerrand schauen”. Wissenschaft ist eine Methode, die man anwendet, um richtiges vom falschen zu unterscheiden. Schau dir Florians aktuellen post an, der erklärt das- anhand der Homöopathie- mMn besser, als der “wie man Dinge belget”- Artikel (sorry, Flo)

    Zum Beweisen: Du behauptest etwas außergewöhnliches, du bist in der Beweispflicht. Und bis jetzt hast du nichts als Anekdoten. Und die zählen nicht. Frag mal zwei Personen, die bei einem Ereignis dabei waren, was da genau passiert ist, du wirst zwei unterschiedliche Geschichten hören.
    Und du hast nicht mal die Anekdoten, du hast Anekdoten von Anekdoten- also gar nichts.

    Man kann nicht beweisen, dass etwas nicht da ist, (oder beweis du mir mal, dass hier neben mir nicht eine riesige Zeitmaschine steht, mit der ich gerade die Dinosaurier besucht habe), sondern nur bewesien, was es gibt.

    Also: Wo sind deine Beweise für fliegende Untertassen? Wo sind die Alien- und Ufoteile aus Rosswell? Wo sind die Filme und Videos und Fotos, die nicht gefälscht sind und zweifelsfrei die Aliens und Ufos und nichts anderes zeigen?
    Wo sind die geheimen Gebäude, in denen die Aliens untergebracht sind?

    Du weißt gar nichts. Du hast deine Infos von schwindligen Internetseiten und youtube Videos und Büchern, die alle miteinander von Leuten gemacht wurden, die damit entweder Geld oder Aufmerksamkeit oder beides wollten, und dafür Fakten bis zur Unkenntlichkeit verbogen haben, gelogen haben, Gerüchte drübergestreut haben und Kleinigkeiten komplett falsch interpretiert haben- nur damit Leute wie du darauf reinfallen. Leute, die gerne glauben würden, es gäbe Aliens auf der Erde, die gerne glauben, das die USA als ganzes eine böse Verschwörervereinigung ist und die, nicht zuletzt dank solche Internetseiten und Co, tiefes Misstrauen in die Wissenschaft haben, einfach weil sies nicht verstehen.

    Solange es um schnelle Computer und Internet geht, solange es um das neueste Handy und den 3D- Ultraschall fürs Embryo geht, um schnelle Flugzeuge und verbrauchsarme Autos, da vertraut man der Wissenschaft, aber wenn sie sich einfach nicht auf die Seite der eigenen Phantasie schlagen will, ist man ihr böse.

  49. #49 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Laurance: “Die Wissenschaftler sind doch die Dogmatiker weil nichts zulassen was Ihnen Ihr Weltbild kaputt macht.”

    Du bist echt ein Bilderbuch-Freak – völlig vorhersagbar 😉 Die Wissenschaftler (inklusive) mir hätten gar nix gegen Aliens. Wir schreiben sogar Bücher und wissenschaftliche Artikel über diese Möglichkeit (heut erst hab ich was drüber geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/phobos-mond-oder-raumstation.php)

    “ICH geh hier bestimmt nicht weg solange Du dich nicht mit den Fakten zum Roswell Zwischenfall vertraut gemacht hast. Auch DU kannst Dich nicht vor Deiner Beweißpflicht drücken. Ich warte also weiter auf Deine Beweise das in Roswell keine fliegende Scheibe abgestürzt ist. “

    Dann viel Spaß beim Warten… Ich hab dir jedenfalls nichts zu beweisen (wie du wissen würdest, wenn du mal das Lesen würdest, was man dich bittet zu lesen).

    Apropos: Ich behaupte übrigens, dass Angela Merkel ein Alien ist! Und ich kann dir dafür sogar Zeugen liefern. Wenn du mir das nicht glauben willst, dann musst du mir beweisen, dass das nicht stimmt. Ansonsten ist es nämlich wahr! Außerdem ist der Saturn nur eine Illusion, auf der Rückseite vom Mond wohnen Nazis in unterirdischen Bunkern und meine Nachbarin ist in Wirklichkeit eine Dämonin aus der 7. Dimension! Ist alles war – oder kannst du etwa das Gegenteil beweisen! Los – stell dich deiner “Beweißpflicht”!! Ich hab übrigens auch Zeugen, die behaupten das “Laurance” gar nicht existiert – in Wahrheit werden diese Kommentare von einer schlechten ELIZA-Kopie geschrieben! Beweis mir das Gegenteil 😉
    So – und jetzt geh ich schlafen. Viel Spaß noch beim warten… 😉

  50. #50 grübelzwang
    23. Februar 2010

    Typisch Wissenschaftler! Kein bischen über den Tellerrand schauen wollen. Die Wissenschaftler sind doch die Dogmatiker weil nichts zulassen was Ihnen Ihr Weltbild kaputt macht.

    Nach 9 Kommentaren schon (oder erst?) dieser Satz… Hatte den schon vermisst.

    ICH geh hier bestimmt nicht weg solange Du dich nicht mit den Fakten zum Roswell Zwischenfall vertraut gemacht hast. Auch DU kannst Dich nicht vor Deiner Beweißpflicht drücken. Ich warte also weiter auf Deine Beweise das in Roswell keine fliegende Scheibe abgestürzt ist.

    @Laurence
    Dazu kann man nur auf Russells Teekanne verweisen. Merkst du evtl. jetzt was für einen Unsinn du verlangst?

  51. #51 JV
    24. Februar 2010

    “Außerdem ist der Saturn nur eine Illusion, auf der Rückseite vom Mond wohnen Nazis in unterirdischen Bunkern und meine Nachbarin ist in Wirklichkeit eine Dämonin aus der 7. Dimension!”

    Eins davon ist wahr – aber ich verrate nicht was. :-))

  52. #52 Ulrich
    24. Februar 2010

    Na, dass Angela Merkel ein Alien ist, hab ich immer schon irgendwie vermutet. Da gibt es gewisse Andeutungen.
    Aber dass auf der Rückseite des Mondes Nazis wohnen, überrascht mich jetzt doch ein bisschen. Sind deshalb die russischen Mondmissionen unbemannt geblieben? Um eben auch diese Seite auszuspionieren?
    Hmm, Fragen über Fragen.

  53. #53 michael
    24. Februar 2010

    @ Florian Freistetter

    >Das sind viel mehr als deine Zeugen! Wir könnten uns ja auch mal treffen und prügeln < Du schlägst ein Gottes Urteil vor ??? Mit Weihrauch, Pfaffen, schönen Frauen und allem, was sonst noch dazu gehört ? Klar ist jedenfalls, der Verlierer muss auf den Scheiterhaufen oder im Fernsehen abschwören!

  54. #54 Doctor Who
    24. Februar 2010

    “Nein ich kann nicht mehr” lachte der Doctor so sehr, das er stolperte und im Zeitmahlstrom landete.

  55. #55 Laurance
    24. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    Schneid Dir zuerst lieber mal die Haare und dann können wir weiter reden. Und eine Rasur würde Dir bestimmt auch besser stehen. ^^

  56. #56 JV
    24. Februar 2010

    @ Laurance
    Verloren….

  57. #57 Bullet
    24. Februar 2010

    JV: das war bestimmt ironisch gemeint. Von wegen “lass uns prügeln” oder so.

    Aber trotzdem, Laurance:
    Russells Teekanne solltest du dir durchlesen.

  58. #58 Gluecypher
    24. Februar 2010

    @Laurence

    Na dann bleib eben hier. Und so schlecht ist die Idee nicht, da kannst Du als Beispiel dafür herhalten, wie man’s nicht macht.

    @JV

    Eins davon ist wahr – aber ich verrate nicht was. :-))

    Ich habe gerade Metatron vom Intergalaktischen Dienst gechannelt. Es ist die Dämonin aus der 7. Dimension. So, und jetzt geh ich bei Randi mal die Million abgreifen 8]

  59. #59 Astrotux
    24. Februar 2010

    Ich lieg am Boden vor lachen. Florian, gibs zu der “Laurence” ist ein Fake. Sorry, aber soooo dämlich kann kein Mensch sein. Das glaub ich nicht. Das machst Du nur um uns zu erheitern.

  60. #60 Florian Freistetter
    24. Februar 2010

    @Astrotux: “Florian, gibs zu der “Laurence” ist ein Fake. Sorry, aber soooo dämlich kann kein Mensch sein”

    Also ich zumindest hab Laurance nicht gefaket. Aber es gab schonmal nen Kommentator, der es lustig fand, mich ständig zu einer Rasur aufzufordern und der (auch wegen anderer Sachen) gesperrt worden ist. Vielleicht ist Laurance ja seine Sockenpuppe. Naja – wir werdens nicht erfahren; Laurance hab ich jetzt auch rausgeschmissen…

  61. #61 grübelzwang
    24. Februar 2010

    Oh du 1000fach verfluchte HTML-Syntax! Hätte natürlich so was werden sollen: Russels Teekanne

    Ab jetzt nur noch copy-paste aus dem Quelltext.

  62. #62 Kleine graues Männchen
    3. März 2010

    Hallo!

    Also wer sich dafür interessiert was in Roswell damals wirklich passiert ist der sollte mal einen Blich auf diese Seite werfen:

    http://roswellproof.homestead.com/

    Daraus wird ersichtlich das es KEIN Wetterballon aber auch nicht der Mogulballon war. Es war ein seltsames Flugobjekt von wo auch immer, es kann ein ultrageheimes Projekt der USA selber gewesen sein oder von irgendeiner anderen irdischen Macht.
    Es kann allerdings auch sein das das Flugobjekt nicht-menschlichen Ursprungs war. Da bleibt auf dieser Seite offen…klar ist nur das es keine Ballone waren sondern irgendein Flugobjekt.

    Besten Gruss, euer kleines graues Männchen! 😉

  63. #63 Florian Freistetter
    3. März 2010

    @Kleines graues Männchen: “Also wer sich dafür interessiert was in Roswell damals wirklich passiert ist der sollte mal einen Blich auf diese Seite werfen”

    Das ist ja ne coole Sache! Ne Mischung aus der typischen verpixelten Bild”analyse” der UFO-Freaks, gemixt mit ein bisschen Pseudokryptografie. Originell! (aber trotzdem Unsinn…)

  64. #64 JuBa
    3. März 2010

    *seufz* Warum gestalten die Esos, Vt’s et al. ihre Webpräsenzen immer so, dass man Angst haben muss, an Augenkrebs zu erkranken?

  65. #65 Kleine graues Männchen
    3. März 2010

    Die Worte “Victims” und Aviators” zeigen ja auf das es keine Ballone gewesen sein können, es sei denn natürlich der Mogulballon hatte eine Besatzung. Hatte er?

    @JuBa

    Vielleicht frag ich den Webseiten Besitzer mal an ob ich seine Seite ins deutsche übersetzen darf und wenn ja – dann mache ich es auch garantiert Blinkfrei. 😉

    Besten Gruss, kleines graues Männchen!

  66. #66 Hardy
    3. März 2010

    @JuBa:
    Das machen sie, damit die Seite für die Greys und Reptilioden angenehmer zu betrachten ist, deren Heimatsonne hat ein anderes Lichtspektrum und dementsprechend haben sich ihre Sehzellen anders entwickelt. Sie sehen da Farben, die wir gar nicht (er)kennen und für sie sieht es schön und harmonisch aus.

    … und die EsoSeiten-Betreiber wollen halt nett und gastfreundlich sein und gestalten ihre Seite deswegen nach den Geschmack unserer Gäste….

    Allerdings ist in dieser Hinsicht die Seite vom kleinen grauen Männchen nicht “Schräg” genug. Der Kenner erkennt an den wirren Farbkombinationen den echten vom möchtegern-Kontaktler

  67. #67 Florian Freistetter
    3. März 2010

    @KGM: “Die Worte “Victims” und Aviators” zeigen ja auf das es keine Ballone gewesen sein können”

    Ach, du nimmst diese “Entschlüsselung” ernst? Sorry – aber aus dem unscharfen Gekrakel kann man ALLES rauslesen… Das ist kein Beweis für gar nichts.

  68. #68 Kleine graues Männchen
    3. März 2010

    @Florian

    Schau doch auf Seite, dann siehste das einige Worte schon ziemlich deutlich erkennbar sind und keinen anderen Schluss zulassen, hier nochmal die Seite für Dich:

    http://roswellproof.homestead.com/

    Wenn Du wirklich absolut nichts erkennst dann solltest Du darüber nachdenken Dir eine eine Brille zu kaufen. 😉

  69. #69 Florian Freistetter
    3. März 2010

    @KGM; “Schau doch auf Seite, dann siehste das einige Worte schon ziemlich deutlich erkennbar sind und keinen anderen Schluss zulassen,”

    Das ist in etwa so wie die “Botschaften” die man hört, wenn man manche Lieder rückwärts spielt. Wenn man weiß, was man hören soll, dann hört man das auch “zweifelsfrei”…

  70. #70 cydonia
    3. März 2010

    Also, so pauschal kann man das nicht ablehnen!
    Es gibt ein Lied von Paul Mc Cartney, da hört man, rückwärts gespielt, das Rezept für eine vegetarische Linsensuppe.
    Da sie aber total langweilig schmeckt(habs ausprobiert), werde ich in Zukunft solchen Botschaften eher misstrauen.

  71. #71 S.S.T.
    3. März 2010

    Sag mal @Kleine graues Männchen glaubst Du eigentlich an das, was Du siehst oder an das, was Du sehen willst? Surprise! Beides ist regelmäßig falsch. Das menschliche Hirn ist darauf progammiert Muster zu erkennen und sie zu interpretieren, sicherlich ein großartiger evol. Vorteil. Nimm einfach mal die Schreibschrift: Vor nicht allzu langer Zeit wurden Versuche durchgeführt, bei denen die Worte nur die richtigen Anfangs- und Endbuchstaben hatten, die restlichen waren bunt durcheinander gewürfelt (wurde auch x-mal im www gepostet). Menschen konnten diese Texte recht fehlerfrei lesen, aber versuch das mal, wenn Du das nächste Mal ein Passwort eingibst.

    Das menschliche Hirn ist eben nun mal keine Datenverarbeitungsmaschine, was ihre Vor- und Nachteile hat. Deswegen muss alles, was mit Beobachtung und Wahrnehmung zu tun hat, doppelt und dreifach, besser zehnfach, abgesichert sein.

    Vergl. hierzu: Ein Autounfall wird gefaked. Die zufällig anwesenden Passanten werden als Zeugen befragt. Resultat: Jeder denkbare Ablauf ist möglich (das Exp. wurde schon oft genug durchgeführt).

    Nein, all das schließt nicht aus, dass auf dem Schreiben tolle Sätze stehen. Aber bei all der völligen Unleserlichkeit des Blattes und der Abwesenheit von realen Aliens ziehe ich einfachere Erklärungen vor. (Merke: Wissenschaftler haben es gerne einfach, jedenfalls soweit es geht.)

  72. #72 Kleine graues Männchen
    3. März 2010

    Hi!

    Also so ganz kapiert Ihr es wohl doch nicht, was? Habt Ihr überhaupt mal einen Blick auf den Link geworfen bzw. auf die weiter führenden Links? Ich denke eher nicht denn sonst würdet Ihr erkennen worum es geht.
    Da man euch anscheinend die Arbeit abnehmen muss, hier die relevanten Links:

    Wenn man z.b. hier drauf klickt:

    http://roswellproof.homestead.com/Reconstruct.html

    …kommt man hier hin:

    http://roswellproof.homestead.com/fullpage.html

    http://roswellproof.homestead.com/Message_hires.html

    Ich denke jetzt sehen einige Leute hier ein bischen klarer, oder? 😉

  73. #73 Florian Freistetter
    3. März 2010

    @KGM: “Ich denke jetzt sehen einige Leute hier ein bischen klarer, oder? 😉 “

    Keine Sorge – ich hab mir das alles schon angesehen. Das Ding ist nur, dass es hier nichts zu sehen gibt. Das ist bis zur Unkenntlichkeit vergrößert und damit hat jeder Gelegenheit, in diese “Buchstaben” alles zu sehen, was man möchte. Zum Beispiel den “Beweis” dafür, dass es sich bei Roswell um einen UFO-Absturz handelt. Das sieht man allerdings nur wenn man es sehen will. Wenn man da objektiv rangeht, sieht man nichts.

  74. #74 Kleine graues Männchen
    3. März 2010

    Meiner Meinung nach gibt es da nicht Mißzuverstehen. Einige Worte sind eigentlich schon erkennbar. ICH gehe da objektiv dran und ich WEIß das damals Außerirdische aus einer anderen Welt abstürzten.

  75. #75 cydonia
    4. März 2010

    “Ich gehe da objektiv ran, und weiss, dass es Gott gibt”
    “Ich gehe da objektiv ran, und weiss, dass Homöopathie hilft”
    “Ich gehe da objektiv ran, und weiss, dass der Nikolaus mir Geschenke bringt”

    Ich gehe da subjektiv ran, und sage: Alle diese Leute wissen nicht, was sie da sagen, deswegen muss ich ihnen auch nicht zuhören.

  76. #76 Thomas J
    4. März 2010

    @cydonia

    du hast offensichtlich Probleme mit subjektiv und objektiv…. so ganz objektiv-subjektiv betrachtet 😀

  77. #77 Kleine graues Männchen
    4. März 2010

    Ja, ja…ich weiß das Ihr das auf dem vergrößerten Memo nichts sehen wollt weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Da seit Ihr eben auf dem dritten Auge blind!

  78. #78 Florian Freistetter
    4. März 2010

    @KGM: “ich weiß das Ihr das auf dem vergrößerten Memo nichts sehen wollt weil nicht sein kann, was nicht sein darf.”

    Oder man sieht nichts, weil dort nichts zu sehen ist. Ziehst du diese Möglichkeit auch in Betracht oder ignorierst du die komplett?

  79. #79 cydonia
    4. März 2010

    @Thomas J.
    Thomas, bitte!
    Ich wollte ihm doch ne Chance geben, mich guten Gewissens zu ignorieren, damit ich mich nicht mit ihm rumschlagen muss.
    Ist es denn wirklich nötig, hier alles mit Smileys vollzumüllen, wenn man mal was ironisch meint? 😉

  80. #80 Kleine graues Männchen
    4. März 2010

    @Florian

    Also sogar ICH erkenne da ja die Wörte die drunter geschrieben sind.

    Warum?

    Weil ICH nicht auf dem dritten Auge blind bin!

  81. #81 Bullet
    4. März 2010

    Ist dieses dritte Auge das am Ende der einäugigen Schlange?

  82. #82 Florian Freistetter
    4. März 2010

    @KGM: Tja – ich probiere halt seriöserweise nur mit zwei Augen zu beobachten und auf nicht existierende Sinnesorgane zu verzichten. Und nur weil man etwas “erkennt” ist es noch lang nicht vorhanden. Aber du gehörst sicher auch zu den Leuten, die auf Mars-Bildern Städte und Raumstationen sehen, oder?

  83. #83 Kleine graues Männchen
    4. März 2010

    @Florian

    Na wenigstens gibst Du zu “etwas” zu erkennen. Das ist schonmal was.

  84. #84 Hardy
    4. März 2010

    Zu den “Messages” in den Marsbildern…

    Ist es nicht wahnsinnig nett und ein Zeichen von ungeheuerlicher Voraussicht, dass die Aliens vor wer-weiss-wievielen millionen Jahren als sie diese Botschaft in den MArsboden ritzten, schon wussten, welche Sprache wir heute verstehen (nämlich englisch), welchen Jargon wir verwenden (vor z.B. 500 Jahren drückte man sich noch ganz anders aus) und welche Buchstaben wir benutzen (Guck mal, wie z.B. vor 100 Jahren die altdeutsche Schrift aussah).

    Man stelle sich nur vor, die Japaner hätten den zweiten Weltkrieg gewonnen, und ihre Sprache und Schrift der Welt zwangsweise auferlegt. Dann würde heute niemand diese schöne Botschaft erkennen und lesen können. All´ die Mühe der Aliens wäre umsonst gewesen…

    Nu so ein kleiner Denkansatz für kleine graue Männchen… 😉

  85. #85 Kleine graues Männchen
    4. März 2010

    @Hardy

    Das schreibst Du an den falschen. Florian hat die Marsbilder erwähnt, nicht ich. Ich habe hier nur von dem Memo geschrieben das auf dem Foto zu sehen ist und dessen Inhalt.

  86. #86 X-Loengard
    2. März 2011

    Hallo Florian!

    Hab ein Thema gefunden in dem es um Abstürze geht. Also hier nochmal um die Diskussion aufleben zu lassen. Radioshow Coast to Coast mit George Noory als Host und Paola Harris als Gast zum Thema des 1945er Absturzes eines außerirdischen Raumschiffes in San Antonio, New Mexico. Zitat:

    “Investigative journalist and UFO researcher Paola Harris shared details about a 1945 UFO crash in San Antonio, New Mexico including microscopic analysis of actual materials taken from the UFO. Also, the now grown children, Jose Padilla and Reme Baca, who witnessed the crash, shared their testimony. Harris described the incident when the boys aged 7 and 9 were out on family property during a major thunderstorm and saw an object crash into the ground, leaving a half-mile trench. The two boys went near the craft and saw a piece had broken off. Padilla described the crash as sounding like a sonic boom, and thought it could have been an atomic bomb test. The crashed object, he said, was around 35 ft. in diameter, and 15 ft. high. Baca said they witnessed thin-bodied creatures inside the craft, resembling “praying mantises,” while Padilla characterized them as three little men who were rushing back and forth like they were injured. The boys returned to the crash site two days later with adults, and the creatures were gone, but the craft was still there. Later, the military arrived and requested to cut a gate on the Padilla’s property in order to remove a “weather balloon.” It was during this time that the boys climbed into the craft and pulled an aluminum bracket off, which many years later they had analyzed by an electron microscope which showed unusual properties– tiny structures that look like fossils (see photos below). For more, read Harris’ interview with Padilla & Baca.”

    Alle neun Teile der Radioshow hier:

    http://www.youtube.com/user/cosmicpreachers2#g/c/E2B106B0DF938263

    Auf einzel Verlinkung der Videos habe ich mal verzichtet um nicht als Spam zu gelten!

  87. #87 Coen
    2. März 2011

    Hast du den Artikel gelesen? Vermutlich nicht. Solltest du aber mal tun. Am Besten liest du gleich das ganze Buch, es könnte dir wirklich helfen.

  88. #88 Bullet
    2. März 2011

    was is eigentlich dein Problem? Kannst du ohne UFO-Heulerei nicht leben?

  89. #89 X-Loengard
    2. März 2011

    @Coen & Bullet

    Ich habe die Links zu den Videos hier um 0.30 Uhr gepostet und um 0.48 Uhr und 0.50 Uhr meint ihr euch schon über die Radioshow ne Meinung bilden zu können? Ich glaube nicht das ihr es bei neun Teilen in knapp 20 Minuten geschafft habt alles anzuhören.

    Vielleicht erstmal anhören und dann meckern! 😉

  90. #90 X-Loengard
    2. März 2011

    Übrigens: Wegen Carl Sagan und das er angeblich nicht an UFOs glaubte – hier sind die Beweise für das Gegenteil:

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/05/horensagen-glaubte-astronomie-legende.html

  91. #91 Bullet
    2. März 2011

    Wo hab ich mir “eine Meinung über die Radioshow” gebildet? Ich habe eine Frage gestellt. Würdest du sie vielleicht beantworten?

  92. #92 Bullet
    2. März 2011

    Zu Sagan: wo sind die Beweise? Im Artikel steht, daß es keine gibt.

  93. #93 Apophis
    2. März 2011

    @ X-Loengard

    Übrigens: Wegen Carl Sagan und das er angeblich nicht an UFOs glaubte – hier sind die Beweise für das Gegenteil:

    Seltsam, im verlinkten Artikel ist fast das genaue Gegenteil zu lesen.

    In einem Interview […] berichtet die heutige UFO-Forscherin […], Paola Harris, von ihrer Erinnerung an eine Erzählung Hyneks über ein Gespräch mit Sagan im Jahre 1984.(Hervorhebung von mir)

    Ein Interview über eine Erinnerung an eine Erzählung über ein Gespräch ist also ein Beweis? Gnnnn…

    In einem Statement vor dem “Committee on Science and Astronautics” des US- Repräsentantenhauses erklärte Sagan 1968: “[…]aber lassen sie mich von Beginn an sagen, dass ich nicht glaube, dass die vorliegenden Indizien für eine intelligente außerirdische Herkunft von UFOs auch nur annähernd überzeugend sind.
    Was Sagan mit der Einschätzung gegenüber Hynek, dass er wisse, dass “UFOs real sind” jedoch genau gemeint haben könnte, bleibt auch nach der Aussage von Paola Harris reine Spekulation…

    Wo ist denn nun der Beweis, dass Sagan an “UFOs” glaubte?

  94. #94 Bullet
    2. März 2011

    Okay, X-Man. Du hast jetzt eine Zeit lang den Idioten gespielt. Das war beschränkt (höhö) unterhaltsam, aber jetzt ist auch langsam wieder gut. Bitte hör auf, auf diesem seit Jahrzehnten ausgelutschten Thema herumzureiten und zu diesem Zwecke jahrzehntealte Pseudoargumente auszubuddeln.
    Wenn du noch selbstgefälschte UFO-Bilder hast: hier ist der passende Artikel dazu.

  95. #95 MartinS
    2. März 2011

    @all:
    Kommentar des Diskussionsleiters auf allmystry:

    Was wird das jetzt? Ein Youtube-Battle?
    Dein Verhalten ist absolut typisch für solche fanatische Alien-Gläubige. Wenn sie mit den Tatsachen konfrontiert werden und ihr GLAUBE hinterfragt wird, reagieren alle Gläubigen so gereizt. Aber dieses Verhalten beweist nur die Unfähigkeit von solchen Leuten wie dir, Tatsachen zu akzeptieren und der Realität ins Auge zu blicken. Die Gläubigen leben lieber in ihrer eigenen Traumwelt. Wenn sie jemand versucht aus dieser Traumwelt zu holen, was ja gut gemeint ist, muss man mit totaler Sturheit und Ignoranz rechnen. Keine Aussicht auf Einsicht. Da hilft wohl nur noch ein Therapeut.

    Dem Kommentar ist nichts hinzuzufügen. Schaltet den Ignore-Modus ein und füttert nichts mehr!

  96. #96 Kallewirsch
    2. März 2011

    Ein Interview über eine Erinnerung an eine Erzählung über ein Gespräch ist also ein Beweis?

    Lass es gut sein, Apophis.
    X-wie_auch_immer ist offensichtlich einer von der Sorte, die alles als Beweis ansehen, solange es
    a) irgendwer irgendwo niedergeschrieben hat. Und sei es nur die bekannte “wissenschaftliche” Zeitschrift ‘Bild der Frau’. Wenn der Hund von der Oma einer Bekannten des Frisörs von der Tante seiner Arbeitskollegin ihrem Schwager in der Nacht angeblich gebellt hat, dann ist das Beweis, dass SIE da sind um irgendjemanden zu holen.
    b) in sein Weltbild passt

    Diesen Menschen ist nicht zu helfen. Irgendwann muss man sich auch die Ohnmacht gegenüber des Unmöglichen eingestehen.

    (Kopfschüttel …. Carl Sagen UFOs unterjubeln zu wollen …. ausgerechnet Carl Sagen …. ts, ts, ts …. der Mann weiß ganz offensichtlich nicht wovon er redet)