Langsam geht meine kleine Serie zu Politik und Raumfahrt zu Ende. In den letzten Tagen haben wir gehört, das die Linkspartei Raumfahrt im Prinzip für Geldverschwendung hält, das FDP und CDU große Pläne für Deutschlands Raumfahrtambitionen haben und das die SPD keine Lust hat, konkrete Fragen zum Thema zu beantworten. Von den großen Parteien fehlt jetzt eigentlich nur noch die Meinung der Grünen.

Darum habe ich natürlich auch hier um eine Antwort auf meine 10 Fragen zur Raumfahrt gebeten. Meine Email ging am 14. August an Peter Hettlich (MdB), der in der Bundestagsfraktion für die Raumfahrt zuständig ist. Hier hätten mich die Antworten besonders interessiert. Denn Hettlich ist einerseits anscheinend ein Hobby-Astronom (laut seiner Homepage ist er bei der Vereinigung deutscher Sternfreunde aktiv) und erwähnt auch im Bundestag schonmal, dass er “junge Menschen für die Raumfahrt und die damit verbundenen ingenieur- und naturwissenschaftlichen Studiengänge” interessieren will.

Andererseits sind Hettlich und die Grünen in letzter Zeit durch eher Raumfahrt– und fortschrittsfeindliche Aussagen aufgefallen. Leider werden wir wohl auf die Meinung der Grünen weiter gespannt sein müssen. Denn bis heute habe ich von ihnen keine Antwort bekommen. Keine Antwort, keine Absage – überhaupt nichts. Entweder die Grünen finden mein Blog zu bedeutungslos um mir zu antworten oder ihnen ist die Raumfahrt wirklich so egal, dass sie keine Lust haben, sich damit auseinanderzusetzen.

Update (15.9): Ok, es gibt anscheinend doch ein Antwort von den Grünen – nur hat sie mich irgendwie nie erreicht. Till Westermayer hat aber netterweise nachgeforscht und die Antwort von Peter Hettlich aufgetrieben. Die Antworten der Grünen kann man nun in seinem Blog nachlesen. Vielen Dank!

Tja – kann man nichts machen. Ich hab dann auch noch Kurt Rossmanith (MdB) von der CSU angeschrieben. Er ist Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt und hat mich ebenfalls ignoriert. Aber die Meinung der CSU zur Raumfahrt wird wohl sowieso nicht allzu sehr von der der CDU abweichen (unhöflich ist es trotzdem).

Und dann hat ja auch noch die Piratenpartei einen Abgeordneten im Bundestag. Nach der Wahl sind sie zwar dort nicht mehr vertreten – aber ich habe trotzdem mal gefragt. Auch hier gabs keine Antwort – das hat mich allerdings wenig überrascht. Die Piraten sind ja im Moment doch noch eher eine monothematische Partei – eine Position zur Raumfahrt werden sie wahrscheinlich sowieso noch nicht haben.
 
Es gibt also leider keine neuen Antworten auf meine Fragen zur Raumfahrt. Natürlich sind da noch jede Menge andere Parteien, die zur Wahl antreten. Aber von denen wird wohl keine den Einzug in den Bundestag schaffen; außerdem wäre es ein wenig zuviel des Guten, wenn ich hier alle 27 Parteien durcharbeiten würde. Aber falls hier zufällig jemand von einer dieser Parteien mitliest und eine offizielle Meinung abgeben kann, würde ich mich über Antworten natürlich freuen und sie auch veröffentlichen.

Hier sind also nochmal meine 10 Fragen (natürlich können in den Kommentaren auch alle Leserinnen und Leser ihre persönlichen Antworten geben):

  1. Wie ist die offizielle Position Ihrer Partei zur Raumfahrtpolitik? Sind die Anstrengungen Deutschlands ausreichend oder zuwenig/zuviel?
  2. Soll Deutschland verstärkt international Kooperationen (z.B. mit NASA oder ESA) suchen oder auch alleine Projekte in Angriff nehmen?
  3. Glauben Sie, dass eine Investition in die Raumfahrt einen positiven Effekt auf die Wirtschaft in Deutschland haben kann?
  4. Sind Investitionen in Raumfahrt Luxus oder notwendig?
  5. Sind Sie der Meinung, dass das Geld für die Raumfahrt für andere Projekte verwendet werden sollte? Wenn ja, welche?
  6. Halten Sie die Entscheidung, die deutsche Mondmission LEO zu streichen, für richtig?
  7. Halten Sie die Pläne für eine neue deutsche Mondmission für sinnvoll?
  8. Welche Ziele sollten in der Raumfahrt künftig verfolgt werden?
  9. Braucht Deutschland einen eigenen bemannten Zugang zum All – zum Beispiel in Form einer für bemannte Flüge ausgebauten Ariane-Rakete und eines erweiterten ATV?
  10. Halten Sie bemannte Raumfahrt für sinnvoll oder sollte sich Deutschland nur an Bau, Entwicklung und Betrieb von Raumsonden und Satelliten beteiligen?

Ähnliche Artikel: Ist bemannte Raumfahrt Geldverschwendung?, Ein kaputtes Klo ist kein Argument gegen bemannte Raumfahrt!, 40 Jahre nach Apollo 11: Wo sind die Visionäre?, Löst bemannte Raumfahrt unser Energieproblem?, Mit CDU und FDP zum Mond?, Was heute noch wie ein Märchen klingt kann morgen Wirklichkeit sein, Die Positionen der Parteien zur Raumfahrt: Die Linke, FDP, SPD, CDU

Kommentare (19)

  1. #1 Evil Dude
    5. September 2009

    Bei dem Info-Rücklauf bin ich doch echt froh, dass das mit der (bemannten) Raumfahrt nicht allzu weit oben auf meiner Wahl-Entscheidungs-Liste steht.

  2. #2 TheK
    5. September 2009

    Eine *offizielle* Meinung der Piraten gibt es nicht; allerdings eine ganze Menge “Spinner”-Sprüche, als das von den Grünen kam. ich glaube, den Wert bemannter Raumfahrt haben dort die meisten verstanden – allerdings auch einige Grüne (die sich ebenfalls über diese Aussage aufgeregt haben)

  3. #3 Florian Freistetter
    5. September 2009

    @Evil Dude: Naja, immerhin haben 4 der 5 großen Parteien geantwortet – das ist doch schon was. Und die Nicht-Antwort der Grünen ist in diesem Sinne ja auch ein Antwort 😉

  4. #4 Evil Dude
    5. September 2009

    Das von der SPD ist imho keine Antwort sondern ein Witz. Und die CSU ist, wenn man in Bayern lebt, eine “eigene” Partei. 😉 Außerdem denke ich, es hätte von allen eine Antwort kommen MÜSSEN, das gehört einfach zu dem Job dazu, besonders deshalb, weil sich die Parteien und Politiker doch recht häufig über “Politik”verdrossenheit beschweren (ich denke, es ist eher Politikerverdrossenheit) daher finde ich das Ergebnis schon enttäuschend.

  5. #5 gottie
    6. September 2009

    Ich schließe mich hier Evil Dude’s Meinung an. Die Parteien sollen doch dem Volk dienen. Schließlich werden diese von dem selbigen auch bezahlt. Und wenn man schon bezahlt, dann darf man auch Fragen und vor allem eine Antwort erwarten. Manchmal versteh ich die Reaktionen nicht. Mir kommt es manchmal nicht wie Verdrossenheit vor, sondern wie Arroganz.

  6. #6 Pego
    6. September 2009

    Wenn schon keine Antwort von meiner Partei (eine solche kann es tatsächlich einfach noch nicht geben; die Piraten konnten sich noch nicht mit dem Thema befassen), so hab ich doch wenigstens versucht, meine inoffizielle und laienhafte Einzelmeinung als Pirat zu diesem Thema in einen lesbaren Text zu gießen. Vielleicht entschädigt das ein wenig für die Nicht-Antwort der Piratenpartei :)
    http://cspecht.wordpress.com/2009/09/06/piraten-und-raumfahrt-%E2%80%93-versuch-einer-inoffiziellen-antwort-an-florian-freistetter/

  7. #7 Florian Freistetter
    6. September 2009

    @Pego: Vielen Dank!

  8. #8 Schmiddi
    6. September 2009

    “Und dann hat ja auch noch die Piratenpartei einen Abgeordneten im Bundestag. Nach der Wahl sind sie zwar dort nicht mehr vertreten (..)”

    Der Nachsatz ist so nicht ganz korrekt: es ist wahrscheinlich, dass sie die 5%-Hürde nicht schaffen, aber es ist nicht unmöglich. Schlimm genug, dass sie in Sachsen keine Kandidaten aufgestellt haben -.-

  9. #9 Christian Reinboth
    7. September 2009

    Zur Ehrenrettung des von Dir angeschriebenen Peter Hettlich – der wird – soweit mir bekannt ist – am 27. nicht mehr kandidieren, scheidet also als raumfahrtpolitischer Sprecher bei den Grünen aus. Außerdem hatte er auf dem Bau zu tun 😀

    Positiv muss man zu Herrn Hettlich außerdem noch anmerken, dass er sich beim Thema Lichtsmog in der auslaufenden Legislaturperiode wirklich reingekniet und zusammen mit dem VdS das erste Bundestags-Fachgespräch zur Problematik überhaupt organisiert hat:

    http://www.scienceblogs.de/frischer-wind/2009/04/bericht-vom-fachgesprach-lichtverschmutzung-der-grunen-bundestagsfraktion.php

  10. #10 mac
    7. September 2009

    Kann es sein, dass die Nicht-Beantwortung von Hettlich und Rossmanith damit zusammenhängt, dass beide nicht mehr Abgeordnete im neuen Bundestag sein wollen? Die sind wohl schon mit anderen Dingen befaßt.

  11. #11 Florian Freistetter
    7. September 2009

    @Christian, mac: Das ist vielleicht eine Erklärung aber keine Entschuldigung. Noch ist Hettlich MdB und für die Raumfahrt zuständig. Wenn er schon ein paar Wochen früher aufhört zu arbeiten, ist das seine Sache – aber dann muss er sich halt um Ersatz kümmern. Einen Email-Forward einzurichten o.ä. kann ja jetzt nicht so schwer sein. Es wär ja auch ok gewesen, wenn ich eine (meinetwegen sogar automatische) Antwort bekommen hätte, wo drin steht, dass Hettlich aufhört und ich wen anderen fragen soll. Aber überhaupt keine Antwort ist nicht das, was ich mir erwarte, wenn ich ein MdB anschreibe (egal zu welchen Thema)!

    Was soll man außerdem von einer Partei halten, bei der man nicht weiß, wen man anschreiben soll, weil man nicht weiß, ob der oder die noch Lust hat zu arbeiten?

  12. #12 Florian Freistetter
    7. September 2009

    Also am 13. August (der Tag, vor dem an dem ich mein Mail verschickt habe) hatte Hettlich zumindest noch Zeit dem Deutschlandfunk zu erzählen, das er die aktuellen Raumfahrtspläne der CDU für ein “Hirngespinst” hält… Aber gut – ich bin ja auch nicht der Deutschlandfunk 😉

  13. #13 mac
    8. September 2009

    Florian, danke für deine Fragen an die Parteien, war sehr aufschlußreich.
    Vor allem Frage und Antwort 9 fand ich interessant. Die Parteien haben es alle nicht geschnallt.

    Stellenweise hörte sich das an, als wolle man das nur, wenn es die Amis oder Russen nicht mehr machen und die machen es ja. Was ist denn das für eine Einstellung.

    Dabei würde es doch darum gehen die technische Fähigkeit selbst zu entwickeln. Es wäre ein Projekt zur europäischen Integration, mit der man sich identifizieren könnte. Europa ist aber nicht in. Schade.

  14. #14 Hartmut
    14. September 2009

    Sehr interessant diese Zusammenstellung der Antworten. Es wäre schön wenn Sie auch die späteren Positionen dieser Parteien zu verfolgen würden um zu sehen wie diese Parteien sich später in der Praxis behaupten.

  15. #15 Jürgen
    15. September 2009

    Die Grünen. Jeder kennt ihren Namen. Doch was verbirgt sich hinter der wohlklingenden Verpackung?

    Raumfahrt und Krafft Ehricke – der extraterrestrische Imperativ:

  16. #16 Till Westermayer
    15. September 2009

    Bevor hier weiter rumspekuliert wird: nach meinem Kenntnisstand (und einiger Recherche) gibt es eine Antwort von Peter Hettlich für die Grünen auf die Fragen, die spätestens am 3.9. rausgegangen ist. Wenn die euch aus irgendwelchen Gründen nicht erreicht hat, stelle ich sie gerne als Kommentar rein.

  17. #17 Florian Freistetter
    15. September 2009

    @Till: Also ich habe keine Antwort bekommen. Ich kann nochmal den Spamordner durchsuchen – aber wenn Herr Hettlich auf die Mail geantwortet hat, die ich ihm geschrieben habe, dann müsste ich die Mail eigentlich gesehen haben. Wenn du eine Antwort hast, dann immer her damit 😉

  18. #18 Till Westermayer
    15. September 2009

    Ich habe die Antworten von Peter Hettlich der Einfachheit und besseren Formatierbarkeit wegen in mein Blog gepackt: hier sind sie zu finden. Ich möchte dabei noch betonen, dass ich hier erstmal nur Bote der Nachrichten bin – wie die (m.E. recht ausführlichen und durchaus begründeten) Antworten im Einzelnen zu beurteilen sind, ist eine andere Frage.

    Wäre schön, wenn im Eintrag oben ein entsprechendes Update auftauchen würde.

  19. #19 Florian Freistetter
    15. September 2009

    @Till: Vielen Dank!