i-0f28d83c61a9d35066c98dd47c455daf-wahl2005-thumb-200x180.jpg

Wenn man die Astrologen direkt fragt, ob sie die Zukunft vorhersagen können, dann weichen die meisten aus und sagen, dass das so genau nicht geht, dass man nur Tendenzen erkennen und so weiter.

Aber natürlich können sich viele dann doch nicht zurückhalten und benutzen die Astrologie, um alles mögliche vorherzusagen. Nichtmal die ziemliche miese Erfolgsquote der astrologischen Prognosen schreckt hier ab. Und natürlich sind es besonders Großereignisse, die gerne astrologisch untersucht werden. Ich habe schon 2008 die Prognosen zur Fußball-Europameisterschaft unter die Lupe genommen – und auch jetzt findet man viele Vorhersagen; in diesem Fall zur Bundestagswahl.

Wer gewinnt also laut den Astrologen die Wahl?


Astrologie-Karlsruhe

Andreas Schmitt von Astrologie-Karlsruhe ist knapp und konkret:

“Ich gehe von einer Wiederwahl Frau Merkels aus und einem bürgerlichen FDP-CDU-Bündnis”

Das ist natürlich eine gute Prognose. Denn entweder hat Schwarz-Gelb eine Mehrheit oder nicht. Die Chance, Recht zu haben, steht für Herrn Schmitt bei 50% Und eine CDU/CSU-FDP Koalition vorherzusagen ist bei der aktuellen Stimmung im Land kein allzugroßes Wagnis. Das schaffen dutzende Journalisten auch ganz ohne die Hilfe der Sterne…

Christiane Durer

Christiane Durer hat einen sehr langen Text zur Bundestagswahl geschrieben. Hier sind ein paar Auszüge:

“Die CDU/CSU wird offiziell die Wahl am 28.9.09 gewinnen, und eine Koalition mit der FDP bilden.”

Ok, das hat ja schon Herr Schmitt gesagt. Aber es geht noch weiter:

“Unmittelbar vor der Bundestagswahl ergeben sich wirtschaftliche Probleme extremsten Ausmaßes. Ein Ereignis imVorfeld geschieht am 10./11.August.
Darufhin beginnt um den 6.9. eine schlimme Entwicklung, die sich sich am stärksten auswirkt zwischen dem 22.und 28 September. Hinzu kommt ein weiteres Ereignis um den 28. September, das mit den USA (N.Y.) zu tun hat. Beide Ereignisse bringen Unruhe in die Zeit vor und während der Bundestagswahl.”

Hmm – ist am 10/11. August oder am 6. September irgendwas passiert? Etwas, dass sich auf die Wahl auswirken kann? Ich hab die Nachrichten in letzter Zeit nicht so detailliert verfolgt. Aber mal schauen, was am Montag in New York passiert…

Was die Wahl angeht, steht uns jedenfalls wirklich noch einiges bevor:

“Es sieht nämlich so aus als würden die .Karten ein weiteres Mal gemischt werden. Entweder es muss tatsächlich noch einmal gewählt werden oder regelt man die Sache ohne das Volk.”

Neuwahlen? Revolution?? Staatsstreich??? Scheint so:

“Selbst wenn Angela Merkel zusammen mit der FDP erst einmal eine Regierung bildet, so ist das nicht für lange. Dann gibt es eine Veränderung. Mit Pluto-Uranus und Sonne-Uranus-Admetos wird man abgesetzt oder gestürzt aber man bleibt ganz sicher nicht Chef. Verrat ist das große Thema.”

Damit ergeben sich interessante Entwicklungen – nach dem Sturz von Frau Merkel wird angeblich Klaus Wowereit Kanzler werden – aber auch nur für ein Jahr. Dann bilden SPD und Linke gemeinsam mit einer dritten Partei eine Regierung. Allerdings nicht mit den Grünen! Steht uns etwa eine SPD/Linke/CSU-Koalition bevor?

Aber egal wer uns regiert – wir haben so oder so Pech:

“Was mich bei meiner wirklich exzessiven Rechnerei über die Frage “Wer wird es?” am meisten erstaunt hat (…) alle Politiker, deren Horoskop ich berechnete, haben Verräter-Konstellationen. Bei den meisten wird diese Konstellation in Bälde wirksam. Was bedeutet das wohl?”

Alle Politiker sind Verräter! Ich habs ja schon immer gewusst…

Markus Termin

Nach diesen wilden Geschichten von Verrat und Revolution klingen die Prophezeiungen von Markus Termin ja schon fast vernünftig. Er hat folgendes heraus gefunden:

“Wie aber geht die Wahl aus? Ich rechne damit, dass sie entweder wird wiederholt werden müssen, oder aber die nächste Regierung recht bald Neuwahlen wird ansetzen müssen. Und zwar wegen des Merkur rückläufig.
Und es wird an den Mehrheitsverhältnissen liegen. Es wird schlicht ganz knapp nur für eine große Koalition reichen, weil sich die Grünen weigern werden, mit der FDP zu regieren. Die Piratenpartei wird um die drei Prozent bekommen. Die Linken werden enorm zulegen, aber nicht genug, um eventuell mit SPD und den Grünen zu regieren.”

Ok, bis auf die Neuwahlaussage eine recht konservative Prognose. Wenn allerdings SPD/Grüne/Linke keine Mehrheit haben, dann müssten doch eigenlich CDU/CSU/FDP eine Koalition bilden können. Warum wird es also “nur für eine große Koalition reichen”? 

1 / 2 / 3 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (104)

  1. #1 christian
    22. September 2009

    Nun sind die Prognosen der selbsernannten Experten allerdings auch nicht viel besser!
    Objektiv gesehen, läuft alles auf eine GROKO raus!
    Das ist vielleicht sogar vernünftig, da die wirtschaftftlichen Schwierigkeiten eher zunehmen werden. Diese sind m.E. nach nur in einem breit angelegten Konsens zu meistern. Da würde eine knappe Mehrheit von 1 oder 2 Sitzen nicht ausreichen!
    Der Bund kommt nicht umhin sich 2010 mit 100 Milliarden neu zu verschulden!

    Kurz und bündig:
    Das A. Merkel Kanzlerin bleibt scheint klar, dazu bedarf es nun wirklich keiner astrologischen Prognose!

    christian

  2. #2 AlteWeser
    22. September 2009

    Also, die Astronomen würden für eine kommende Sommerfinsternis…..ähmmm Sonnenfinsternis alle den gleichen Zeitpunkt vorhersagen.

    Müssten die Astrologen nicht logischerweise alle den gleichen Wahlausgang vorhersagen?? Oder ist das die Messunsicherheit, dass man nicht schwarz-gelb von schwarz-rot auseinanderhalten kann??

    Aber wie ich die Astrologen kenne, werden sie auch da eine wortreiche nichtssagende Ausrede für parat haben.

  3. #3 Anhaltiner
    22. September 2009

    “Z.B wird heutzutage dort kein Satellit mehr ohne Horoskop für den Tag ins Weltall geschickt!” – Habs mir schon immer gedacht – 1000 Tonnen Schub unterm Hintern und dann Startabbruch wegen eines Gewitterchen oder eines verstopften Ventils? Ne,Nee is doch klar das Illuminaten/Astrologen/KKK/Marketingler/Politiker dahinter stehn…

    “Gelb” und “Rot” trennen ja nur einige 100nm im Spektrum – das lass ich als Messungenauigkeit schon mal durchgehen *grins

  4. #4 christian
    22. September 2009

    Also ihr werdet niemals dem astrologischen Hokuspokus mit rationalen Gründen begegnen können. Intern schon. Aber nicht Öffentlich!

    Nochmal:

    Astrologie nutzt die Sehnsucht des Menschen Vorherbestimmbarkeit nutzen zu können und widerspricht sich damit zutiefst selbst!
    Könnte man dem Schicksal ausweichen, ist Astrologie undenkbar.
    Kann man es nicht ist sie überflüssig wie ein Kropf!

    christian

  5. #5 Störungsquelle
    22. September 2009

    “Die CDU/CSU wird offiziell die Wahl am 28.9.09 gewinnen, und eine Koalition mit der FDP bilden.”

    Wahlen gibt es aber am 27.09., oder?

  6. #6 Florian Freistetter
    22. September 2009

    @Störungsquelle: Na wahrscheinlich gibts lange Streiteren, Nachzählungen usw – deswegen wissen wir erst am 28. wer gewonnen hat 😉 Die CDU wird mit einer Stimme Vorsprung gewinnen 😉

  7. #7 Micha
    22. September 2009

    @Florian
    Danke! Hat mir die Arbeit an meinem Artikel abgekürzt (Noe, Piper-Albach, Durer, Termin hatte ich auch im Fokus), da ich ja jetzt aquf dich verweisen kann. Ein paar Zusätze habe ich mir aber nicht verkneifen können … … außerdem soll ja heute das Lourdes-Wunder beginnen …

  8. #8 pat
    22. September 2009

    “Selbst wenn Angela Merkel zusammen mit der FDP erst einmal eine Regierung bildet, so ist das nicht für lange. Dann gibt es eine Veränderung. Mit Pluto-Uranus und Sonne-Uranus-Admetos wird man abgesetzt oder gestürzt aber man bleibt ganz sicher nicht Chef. Verrat ist das große Thema.”

    Militärputsch? Wahrscheinlich von unseren Soldaten vor Libanon, die haben ja eh nichts anderes zu tun als rumzufunken. Oder aber ein Krisenherd im Ruhrpott ist der Auslöser, militante Rentner, wer weiß, in so einem instabilen Land wie Deutschland darf halt jeder mal Exekutive spielen:)

    Der astrologischen Schlechtwetterfront ist auch garnichts peinlich tsss.

  9. #9 Micha
    22. September 2009

    @pat
    Na ja, wer mit “Admetos” argumentiert, der arbeitet ja schon mal von vorne herein mit reinen Hirngespinsten. Admetos gehört nämlich zu den so ganannten “Transneptunern” der Hamburger Schule und dort wo er sich laut Astrologen befinden soll ist schlicht und einfach Nichts (er soll wie die anderen sieben von seinen “Entdeckern” erpendelt worden sein …).

    Die astrologische Schlechtwetterfront (schöner Ausdruck) hat ja eine gaaanz lange Tradition, auch bei Wahlprpgnosen. Vor 4 Jahren endete z.B. eine beim Deutschen Astrologen Verband zu findenden Prognose (http://dav-astrologie.de/1-organe/sektion/mundan/wahl2005.htm) mit folgenden Sätzen:

    Das bedeutet, dass die EU (Stier AC) zur großen Herausforderung= A für die Bundesrepublik werden wird und ab 2010 sogar der Austritt aus der EU in Betracht gezogen werden muss. Aber auch die sozialen Probleme (Stier AC) müssen von der amtierenden Regierung= B transformiert/ verändert werden (Skorpion DC), indem sie ab 2010 von einem sehr handlungsstarken Regierungschef (Sonne im Löwen im 4. Haus) angepackt werden.

    Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass diese Sonne, die auf eine Konjunktion mit Isis und Pluto zuläuft, einen Diktator symbolisiert?

    Sind die Probleme in Deutschland wirklich nur noch so zu lösen?

    Passt doch ganz gut …

  10. #10 Schmetter-Ling
    22. September 2009

    @ Micha
    Danke für die kurze Erklärung; meine erste Reaktion beim Lesen des Artikels war : “Wer oder was, zum Henker, ist Admetos?”
    Ich dachte an irgendein Staubteilchen, das nach dem Gott der in Wahlurnen feststeckenden Wahlzettel benannt ist; obwohl dafür möglicherweise auch Anoia zuständig wäre.

  11. #11 albert wilfert
    22. September 2009

    Es ist schon eigenartig, dass ein Mensch, der sich von Berufs wegen mit den Gestirnen beschätigt, deren Wirkung auf eben diese Menschen abstreitet, wo sie doch seine Berufswahl bestimmten was nichts Geringes ist.
    Und um diesen Einfluss geht es in der Astrologie, die es seit tausenden Jahren gibt, und die es lange nachdem die heutigen Denksysteme verschwunden sein werden recht sicher noch immer geben wird.

  12. #12 cimddwc
    22. September 2009

    @albert wilfert: Aha, nach dieser Logik müssen also ALLE Menschen Astronomen, Raumfahrttechniker, etc., also alles was mit den Gestirnen zu tun hat, werden, wenn doch die Gestirne so eine große Wirkung haben.

  13. #13 Florian Freistetter
    22. September 2009

    @wilfert: Sie haben hier Schreibverbot (langsam sollten sie sich das gemerkt haben). Ich habe ihnen aber ja einen Kommentar freigestellt, der nicht gelöscht wird. Das wird also nun der sein (aber wollten sie mir nicht eigentlich mit diesem Frei-Kommentar klipp und klar beweisen, dass Homöopathie funktioniert? Naja, egal).

    @alle: Was meint ihr: Gibts irgendwo ne Astrologen, der Homöopathie für Unsinn hält (oder umgekehrt)? Das scheint irgendwie immer paarweise aufzutreten.

  14. #14 Hahnemann
    22. September 2009

    ASTROLOGIE ist HEILBAR !

    Rezept: Arnica D 8, Aurum D7 und (ganz wichtig) Botulinumtoxin D 0

    (Liebe Kinder, bitte NICHT nachmachen !)

  15. #15 Odysseus
    23. September 2009

    Nana, wir sollten doch mindestens Au D9 nehmen, um auch ganz sicher zu gehen… das Botulinumtoxin wäre zwar nicht meine erste Wahl, aber bei der niedrigen Potenzierung kann ja eh nix passieren.

  16. #16 Ronny
    23. September 2009

    @Florian
    Es gibt scheinbar einen Typ Mensch der einfach bereit ist an etwas zu glauben ohne es zu wissen. Für mich unverständlich, aber andere Menschen sind nun mal anders.

    Für diese ist es dann einfach alles für real zu nehmen für das nur Glaube notwendig ist. Darunter fällt dann eben Religion, Astrologie, Homöopathie, Weltuntergang, Reiki, Feng-Shui, Grander usw.

    Denken Menschen eher realistisch und wollen wissen wie die Natur ‘tickt’ (wie du und ich), dann ist man immun gegen diesen Einfluss, da man sofort nachfragt und sich nicht mit der Aussage: ‘glaubs einfach’ zufrieden gibt.

  17. #17 S.S.T.
    23. September 2009

    @a.w.

    Und um diesen Einfluss geht es in der Astrologie, die es seit tausenden Jahren gibt, und die es lange nachdem die heutigen Denksysteme verschwunden sein werden recht sicher noch immer geben wird.

    Stimmt, Dumme gab es immer schon und Dumme wird es auch in Zukunft geben.

  18. #18 pat
    23. September 2009

    @Ronny
    Die Frage ist wem soll man als Mensch der sich nicht für Wissenschaft interessiert glauben? Dem Wissenschaftler (meistens a.D.:) im Fernsehen der sagt eine Mondlandung hat es nicht gegeben oder dem Wissenschaftler der sagt wir waren auf dem Mond? Die Menschen sind unsicher, die Informationsflut übermächtig, vor allem die schlechte und aus diesem Grund kann man nicht erwarten das alle zwischen den Zeilen lesen.

    Jeder fünfte Amerikaner glaubt die Mondlandung sei gefakt, erschreckend und gleichzeitig haben neue Kirchen einen (finanziellen) Zulauf der jeden Popstar alt aussehen lässt, Stichwort Brasilien.

    Da werden in den Sendungen 44 Minuten lang alle “Fakten” aufgezählt warum wir nicht auf dem Mond gewesen sind, der Spannungsbogen ist dann weit über die elastische Verformung heraus gespannt…und in der letzten Minute, sozusagen im Abspann, sagt dann eine Stimme, die Mondlandung hat statt gefunden.

    Das ist das wahre Problem, diese dreckige und polemische Berichterstattung, nicht zuende gedachte Meinungen werden als letzte Wahrheit deklariert.

    Ich habe vor ein paar Wochen die Tagesschau gesehen, da meinte der Sprecher :die Wirtschaftlage könnte sich in den letzten Monaten des laufenden Jahres wieder verbessern; warum wird so ein Scheiß, der sich noch nicht mal auf irgendeine Erhebung stützt verlesen? Das nenne ich mediale Steuerung, suggerierst du was positives, denken die Menschen positiv…so ein Bullshit.

    Viel könnte, möglich, eventuell, man sagt, habe gehört und die alten Ägypter bla, was auch relativ vernünftige Menschen schnell auf den Zug aufspringen lässt, ein könnte wird schnell zu einem es ist, wird. Dabei ist es den Machern furzegal was die Konsumenten glauben, hauptsache die Quote ist hoch.

    Und in diesem medialen Chaos kommen die Astrologen, Nepper, Schlepper Bauernfänger und bieten den ohnehin komplett überforderten Leuten zweifelhafte Wahrheiten an, die den Menschen Geborgenheit geben, gerade weil sie fern ab realistischem Denken angesiedelt sind. Wundert mich eigentlich nicht das sie so erfolgreich sind.

    @Astrologen
    Selbsterhöhung, irrelevant, gegenüber wem, bringt nur Scheiße zum Vorschein und in meinen Augen seid ihr alle kriminell und der Gesellschaft nicht zuträglich.

  19. #19 Micha
    23. September 2009

    @Florian
    Es mag schon sein, dass viele Astrologie-Gläubige auch an die Wirkung der Homöopathie glauben. Alle sind es sicher nicht (ich kenne Gegenbeispiele: u.a. einen promovierten Biologen der wunderbare Argumente gegen die Homöopathie aufführen kann, aber trotzdem an Astrologie glaubt und seit Jahren – erfolglos – Forschungen zu astrologischen Behauptungen unternimmt). Häufiger ist meines Erachtens der umgekehrte Fall: Astrologie ist Unsinn, aber Homöopathie hat mir geholfen (habe ich schon ziemlich oft erlebt …).

  20. #20 Ronny
    23. September 2009

    @pat
    Mein Ausweg aus dem Dilemma ist:
    1) Wenns mich nicht betrifft ist es mir egal,
    2) wenn ich keinen Einfluss habe, dann ist es mir auch egal und
    2) wenn ich einen Einfluss habe, dann benutze ich mein Gehirn und plapper nicht etwas nach dass mir jemand sagt

    Aber du hast ja selbst gesagt, dass Unwissen das Hauptproblem ist, ergo, mehr Wissen, mehr Mitsprachemöglichkeiten und mehr Immunisierung gegen Trickser.

    Und pass auf: Wer schreit, schimpft, schlägt, klagt hat keine Argumente !

    @Micha
    Es gibt sicher auch Mischungen. Ich kenne z.B: jemand der Homöopathiegläubig ist aber bei Mondkalendern nur lacht. Es geht um die Tendenz je “eher gläubiger” desto esoterischer. Mein Posting ist auch nur meine persönliche Meinung. Wäre interessant das mal durch eine Studie zu untermauern.

  21. #21 pat
    23. September 2009

    @Ronny
    [“Mein Ausweg aus dem Dilemma ist:
    1) Wenns mich nicht betrifft ist es mir egal,
    2) wenn ich keinen Einfluss habe, dann ist es mir auch egal und
    2) wenn ich einen Einfluss habe, dann benutze ich mein Gehirn und plapper nicht etwas nach dass mir jemand sagt”]

    Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Ich spreche aber nicht von mir oder Dir, sondern über die Verblödung durch Inhaltslosigkeit von einer ganzen Gesellschaft.

    [“Aber du hast ja selbst gesagt, dass Unwissen das Hauptproblem ist, ergo, mehr Wissen, mehr Mitsprachemöglichkeiten und mehr Immunisierung gegen Trickser.”]

    Nicht nur Unwissen, vor allem Desinformation- und diese professionell verpackt (ich muss Dich nicht an die Broersdänikenfraktion und ihre Ausdünstungen erinnern, mit Promotion, mit Prädikat, mit Diplom, wo auch immer sie die herhaben:).

    Die Masse der Bildleser glaubt was sie liest, kann ich zwar nicht belegen:), aber mir kann doch keiner erzählen das man tagtäglich eine solche Auflage an den man bringt und jeder weiß das es nur Geschmiere ist, wenn nebenan eine vergleichweise seriöse Zeitung zum selben Preis ausliegt, mit kleineren Buchstaben in der Schlagzeile, dafür aber mehr Inhalt- welch Verantwortung hat man sich selbst gegenüber, und wird bei langjährigem BILD-Zeitung Konsum, aus welchen Grund auch immer (selten zur Wissensexpansion genutzt aber zur Unterhaltung etc.), nicht auch ein Stück in die astrologische Richtung hingedriftet, bzw. diese Denke (des nicht Nachfragens, ohne Hintergrundinformation etwas “glauben”) gefördert? Stumpft da was ab? Welche Verantwortung haben die Medien?

    Es ist ein Mechanismus, der durch viele kleine Zahnräder angetrieben wird, nur zusagen es gibt so einen Typ Mensch ist nicht ganz richtig. Es wäre in diesem Fall zu einfach, denn es ist auch und gerade ein Gesellschaftsproblem.

  22. #22 nihil jie
    23. September 2009

    um das thema ein mal zu erweitern 😉

    http://www.wahrsagercheck.de

  23. #23 Florian Freistetter
    23. September 2009

    @nihil jie: Das ist die Homepage von Micha (der hier auch kommentiert) – und ich hab sie auch am Ende des Artikels verlinkt 😉

  24. #24 nihil jie
    23. September 2009

    nachtrag:

    ups… schon wieder was übersehen 🙁

    “Übrigens: Michael Kunkel vom Wahrsagercheck beobachtet die Vorhersagen natürlich auch genau und nach der Wahl wird es in seinem Blog sicherlich eine ausführliche Analyse der astrologischen Prognosen geben.”

    naja… doppelt hällt besser

  25. #25 nihil jie
    23. September 2009

    @Florian

    si… Florian… ich habs dann gleich danach endeckt was Du meinst 🙂 naja.. aber so bin ich eben… schon seit meiner kindheit mit einer gepflegten wirrnis befallen *tztztz

  26. #26 asanta
    24. September 2009

    Bin ich hier falsch???????
    Ich dachte das ist eine Wissenschafts-Seite!!!
    Astrologie kommt doch gleich nach Kaffeesud lesen. (Auch wenns -logie heißt)

  27. #27 Florian Freistetter
    24. September 2009

    @asanta: Was hier ist denn unwissenschaftlich? Oder dürfen Wissenschaftler über solche Dinge nicht reden?

  28. #28 Christian Reinboth
    24. September 2009

    Hab auch noch eine schöne Prognose gefunden:

    Schaut man sich im Vorfeld die Sternenkonstellation im Bezug auf die Wahlen am 27. September 2009 um18:00 Uhr auf den Standort Berlin an, ergibt dieser Augenblick ein äußerst chaotisches Horoskopbild. Nicht nur dass man als Astrologe keine klare und eindeutige Tendenz erkennen kann, es kommt hier auch eine Verbindung zustande, die von großen inneren Spannungen geprägt ist. Es wird jedoch versucht, diese gleich am Anfang zu übertünchen. Es würde Astrologen aber auch nicht wundern, wenn entweder das zustande gekommene Ergebnis keine stabilen Verhältnisse ergibt oder wenn sich die gewählte Regierung vorzeitig wieder auflösen würde.

    Im Horoskop von Angelika Merkel sieht man derzeit keinen Grund, dass sie die Wahl am Sonntag verliert. Die folgenden vier Jahre könnten für sie jedoch zu einem Abbruch ihrer Karriere führen, denn sie steht unter starken Spannungen und Angriffen. Guido Westerwelle hingegen gewinnt enorm an Macht. Und das nicht nur ab Herbst 2009, sondern auch in den kommenden Jahren. So könnte eine Kombination Schwarz-Gelb durchaus zustande kommen. Ob noch eine weitere Partei hinzukommt, lässt sich derzeit aus dem Horoskop nicht klar erkennen, ist jedoch auch nicht auszuschließen. Weitere Tendenzen im Wahlhoroskop zeigen nämlich, dass ein Angriff alternativer oder linker Kräfte gegen konservative möglich ist. Frank-Walter Steinmeier dagegen wird laut seinen Geburtskonstellationen nicht mehr entscheidend an Macht gewinnen.

    http://www.openpr.de/news/353248/Blick-an-den-Himmel-Astrologische-Wahlprognose-von-Sylvia-Grotsch.html

    Schon klasse – genau das hätte ich auch nach der Lektüre von SPIEGEL, Focus oder SZ schreiben können: Unklare Verhältnisse, Merkel bleibt wahrscheinlich Kanzlerin, Schwarz-Gelb könnte zustande kommen, linke Parteien werden konservative Parteien angreifen, Steinmeier wird wahrscheinlich nicht Kanzler. Sensationelle Prognose.

    Mich wundert nur die angegebene Uhrzeit – immerhin entscheidet sich die Wahl nicht um 18.00 Uhr sondern schon früher – und auch Merkel und Steinmeier werden die Ergebnisse schon vor 18.00 Uhr auf dem Tisch liegen haben…

  29. #29 Florian Freistetter
    24. September 2009

    @Christian: Hmm -. interessanter Gedanke. Eigentlich muss ja jede Stimmabgabe astrologisch einzeln analysiert und dann über alle gültigen Stimmen aufsummiert werden. Da braucht man einige Horoskope… Ob man bei den Astrologen schon an großangelegte Parallel-Prognosen-Rechner gedacht hat? 😉

  30. #30 Florian Freistetter
    25. September 2009

    Hier sind zum Vergleich noch ein paar “seriöse” Prognosen. Mal schauen, wer besser abschneidet:

    Das ifD Allensbach befand am Dienstag im Auftrag der FAZ, dass die CDU mit 35%, die SPD mit 24%, die Grünen mit 11%, die FDP mit 13,5%, die Linken mit 11,5% und die anderen Parteien mit 5% der Stimmen rechnen können. Eine gestern veröffentlichte Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag von Stern und RTL sieht die CDU ebenfalls bei 35%, die SPD bei 26%, die Grünen bei 11%, die FDP bei 13%, die Linken bei 10% und die Sonstigen bei 5%. Zahlen,

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/847/orakel-der-beliebigkeit

  31. #31 Lorenz Meyer
    25. September 2009

    Wir raten aus energetischen Gründen vom Urnengang ab, denn wer am Sonntag seine Stimme abgibt, sollte sich nicht wundern, wenn er noch am selben Abend sprachlos ist.

  32. #32 Florian Freistetter
    26. September 2009

    So – ich hab jetzt auch noch ne Prognose abgegeben 😉 http://prognoser.de/w09/astrodicticum

    CDU 33.2% SPD 21.1% FDP 12.3% Gruene 9.9% Linke 19.2% Piraten 2.1%

  33. #33 florian
    26. September 2009

    So – der Vollständigkeit halber noch die Prognose der TV-Total “Wahl”: CDU/CSU 31,5, SPD 16,8, FDP 14,5, Grüne 14,4, Linke 16,8

  34. #34 Markus Termin
    27. September 2009

    Hallo Partner,

    nun kannst Du auch mal zugeben, dass Astrologie eben wirklich was leistet:

    http://markustermin.wordpress.com/2009/09/26/bundestagswahl-astrologisch/

    cool runnings!

  35. #35 Micha
    27. September 2009

    @Markus Termin
    Das laut allen Umfragen zum Zeitpunkt der Prognoseerstellung wahrscheinlichste Ergebnis vorauszusagen, das ist wahrlich höchste Astrologenkunst.
    Jetzt warte ich ja auf folgendes:
    “Dennoch ist der Vergleich so knapp und die Planeten stehen so schwach, dass die neue Koalition von CDU und FDP sicher nicht lange hält und Merkur rückläuig Neuwahlen oder ähnliches nötig machen wird, eventuell wegen verfassungswidriger Überhangmandate (Mondknoten/Lilith!).”
    Abgesehen davon, dass eine Prognose mit “nicht lange” extrem ungenau ist (ist’s eine Woche, ein Monat oder ein Jahr?????????) warten wir jetzt mal auf die vorausgesagten Neuwahlen.

    Übrigens: Ich sage hier und heute den morgigen Sonnenaufgang und die im weiteren (späteren) Tagesverlauf einfallende Dunkelheit voraus.

  36. #36 Markus Termin
    27. September 2009

    @ Micha: Sie Schlauberger. Aber da Sie wohl den ganzen Post gelesen haben. wissen Sie auch, dass die Methode jenseits aller Wahrscheinlichkeitsrechnung funktioniert hat. Es sei denn, Sie sind zu träge, sich das Wissen aus empfohlener Literatur anzueignen!

  37. #37 Micha
    27. September 2009

    @Markus Termin
    Meine Prognosen funktionieren besser und sind viel genauer! Meine Methode verrate ich allerdings hier nicht, nur so viel:
    In den nächsten 4 Wochen wird es ein Erdbeben der Stärke 4,5 oder höher auf Kamchatka oder den Solomon Inseln geben.
    Entegegen der Prognosen von Astrologen wie ihnen (die in der Regel relativieren bzw. nichts Genaues voraussagen – btw: wieso ist eigentlich ihre Prognose zum Abschneiden der Piratenpartei aus dem Text verschwunden?) nenne ich sogar genaue Zahlen (hier: Stärke auf der Richter-Skala).
    Hätten sie die Prozentsätze des amtlichen Endergebnisses mit hinreichender Genauigkeit vorausgesagt (… und könnten das bei weiteren Wahlen wiederholen), dann wäre das vielleicht interessant. Ansonsten ist das eine von vielen Prognosen, mit denen sich Astrologen regelmäßig der Lächerlichkeit preis geben …

  38. #38 Micha
    27. September 2009

    @ Markus Termin
    merke gerade, dass die Piratenpartei im anderen Text von ihnen zu finden war … … aber da lagen sie um die Hälfte daneben (wenn man das echte Ergebnis der Piratenpartei von ca. 2% nimmt).

  39. #39 GeMa
    27. September 2009

    @Micha – das liegt _alles_ am rückläufigen Merkur.

    Da kann man nicht nur Prognosen mit rückläufigen Merkur begründen und sie wegen rückläufigem Merkur verschwinden lassen oder abändern und den 2. Wurf anschliessend wieder mit rückläufigem Merkur begründen.

    Wirklich die dümmste aller Pseudowissenschaften.
    Sie bringt sogar Sandstürme und Jackpots zum Sprechen. (Wahrscheinlich aus schierer Verzweiflung für Astrogeschwurbel herhalten zu müssen.)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bonmot
    ” … zwei besondere Merkur-rückläufig Bonmonts sind der wiederkehrende rote Sandsturm in Australien und der Doppelte Jack-Pott Gewinn für die dreißig Millionen.”

    Mal schauen, ob CDU/CSU und FDP wegen des rückläufigen Merkurs am heutigen Wahlabend nicht noch in Klausur nach dem Merkur-rückläufigen Bonmont müssen. http://de.wikipedia.org/wiki/Bonmont

  40. #40 Florian Freistetter
    28. September 2009

    @Markus: Du meinst also tatsächlich, ich muss jetzt zugeben, das “Astrologie was leistet”? Weil du es einen Tag vor dieser Wahl geschafft hast, ein Schwarz-Gelbe Koalition zu prognostizieren? Meinst du das ernst?

    Abgesehen davon, dass ein Vorhersage mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit sowieso nicht sehr beeindruckend ist, haben diese Vorhersage auch noch jede Menge Journalisten, Politologen, Politiker und tausende andere Menschen in diesem Land gemacht. Ganz ohne Astrologie! Was du und die anderen Astrologen nicht versteht, ist, das ihr Vorhersagen machen müsst, die man nicht auf andere Art machen kann, wenn man euch ernstnehmen soll. Wie wäre es mal mit genaue Prozentzahlen für die einzelnen Parteien? Sag das – richtig- voraus. Dann bin ich beeindruckt.

    Apropos: Schau dir mal meine Prognose an. CDU/CSU, Grüne und Piraten hab ich fast genau getroffen; bei SPD und FDP lag ich nur knapp daneben. Und das alles ganz ohne Astrologie. Einfach nur mit dem, was ich so glaube, über deutsche Politik zu wissen.

    Und wenn Astrologie angeblich so viel leistet – warum haben deine Kollegen dann nicht geschlossen das gleiche vorhergesagt?

  41. #41 Florian Freistetter
    28. September 2009

    @Markus: Das hab ich ja erst jetzt gelesen. Du meinst das wirklich ernst, oder? Du hälst deine “Vorhersage” tatsächlich für einen Triumph der Astrologie. Du tust mir fast schon ein bisschen leid…

  42. #42 Markus Termin
    28. September 2009

    @Florian: einen Tag vor der Wahl ist gar nicht schlecht, zumal die Umfragen einen gegenteiligen Trend andeuteten. Außerdem zählt die Methode. Die ist angegeben und hat nun von 17 Mal 15 Mal funktioniert. Natürlich wird von Dir keiner Beifall erwarten. Du bleibst einstweilen in Deiner Metaphysik befangen, die Du für Physik hältst. Mal schauen, ich geb Die Hoffnung nicht auf, dass Dir eines Tages doch noch ein Licht aufgeht!

    Gruß an alle Gegner hier und bevor die übliche Beleidigungsorgie losgeht, gleich mal meine Ankündigung, dass ich daran kein Interesse habe.

  43. #43 Florian Freistetter
    28. September 2009

    @Markus: “Außerdem zählt die Methode. Die ist angegeben und hat nun von 17 Mal 15 Mal funktioniert.”

    Du scheinst das grundlegende Problem nicht zu verstehen. Ich hab auch eine ganz tolle Methode – mit der kann vorhersagen, ob am nächsten Tag die Sonne aufgeht, oder nicht. Funktioniert immer!

    Das was du “Vorhersagen” nennst, ist trivial. Wieso kannst du mit deiner “Methode” nur genau das gleiche vorhersagen, was tausende andere auch vorhersagen konnten? Und sind deine Kollegen alle schlechter als du oder warum haben nicht ALLE Astrologen Schwarz-Gelb vorhergesagt. Und warum kannst du keine genauen Prozentwerte vorhersagen? Ich kann das – und gar nicht mal so schlecht 😉

  44. #44 Gluecypher
    28. September 2009

    @M.T.

    Die Prognosen von Allensbach, Forschungsgruppe Wahlen etc. nehmen, ein bisschen durch den Astrologischen Wolf drehen und dann lauthals schreien: “Es funktioniert, es funktioniert!” ist ein alter Hut. Wie wäre es mal mit etwas konkretem?

    Da ja:

    Dennoch ist der Vergleich so knapp und die Planeten stehen so schwach, dass die neue Koalition von CDU und FDP sicher nicht lange hält und Merkur rückläuig Neuwahlen oder ähnliches nötig machen wird, eventuell wegen verfassungswidriger Überhangmandate (Mondknoten/Lilith!).

    wäre es Ihnen doch ein leichtes, den Zeitpunkt der Neuwahlen auf 4 Wochen genau einzugrenzen. Oder – wenn die Neuwahl dann doch durch den Einfluss des rückläufigen Merkur, Mars, Jupiters doch nicht stattfindet – mal das Ergebnis der regulären Wahlen 2017 vorherzusagen. Die Vorhersage mit den Prozenpunkten deponieren Sie in einem versiegelten Umschlag bei einem Notar (die Kosten dafür übernehme ich gerne) und die werden dann nach dem Wahlsonntag im Beisein des Notars geöffnet.

  45. #45 Marek
    28. September 2009

    @Markus Termin

    Solange du nur Banales von dir gibst, ist das nicht nur nicht beeindruckend, sondern genauso erhellend wie aus dem Kaffeesatz, Hühnerknochen oder Omas Streuselkuchen zu lesen. Wenn Astrologie Spaß macht – kein Problem. Zu behaupten, da sei was Ernsthaftes dran, ist einfach nur lächerlich.

  46. #46 Markus Termin
    28. September 2009

    Nein, insgesamt ist eine zutreffende Vorhersage 15 zu 17 nicht banal, sondern bemerkenswert. Die Literatur ist angegeben; prüft es nach. Woher soll ich denn wissen, warum andere Astrolgen daneben liegen? Muss mich das interessieren? Vielleicht kennen sie die Methode nicht? Nach der angegebenen Methode und den sie tragenden Regeln könnten alle Astrologen zu dem selben Ergebnis kommen. Das rege Detailinteresse an Merkur rückläufig ehrt die Astrologie. Ich bringe dazu in meinem heutigen Post ein feines Beispiel. Übrigens habe ich mir Prognosen vor der Wahl nicht angeschaut. Aber so ist es mit euch: gibt es statistische Beweise werden sie weggebügelt und weggefälscht, gibt es korrekte Vorhersagen, werden sie mies gemacht. Was nicht sein darf, das kann nicht sein …

  47. #47 Florian Freistetter
    28. September 2009

    @Markus: Dein tolle Methode ist hier irrelevant. Auch die angeblichen 15 von 17 Treffern. Wie Micha schon gesagt hat: solche “Vorhersagen” zu treffen, ist trivial. Warum kannst du keine Prozentangaben für den Wahlausgang angeben? Jede Menge Meinungsforscher können das – und die liegen nicht immer daneben. Wenn du mit deiner Astrologie nur etwas vorhersagen kannst, was andere ohne Astrologie mindestens genauso gut können – wozu braucht man dann die Astrologie?
    Wenn du tatsächlich beeindrucken willst, dann musst du mehr können. Wie wärs z.B., wenn du jetzt schon mal die Paarungen für Finale und kleines Finale der Fussball-WM im nächsten Jahr vorhersagst. Wenn du dann recht hast, dann bin ich wirklich beeindruckt. Oder die Ergebnisse der Landtagswahl in NRW. Aber ernsthaft – am Abend vor der Wahl schwarz/gelb zu prognostizieren (und du hast ja noch dazu vorher was anderes gesagt) – das beeindruckt niemanden.

  48. #48 Marek
    28. September 2009

    Übrigens habe ich mir Prognosen vor der Wahl nicht angeschaut.

    Oha, man muss schon flunkern. Übrigens: Ich kann fliegen, aber nur wenn keiner zuschaut.

    … gibt es korrekte Vorhersagen, werden sie mies gemacht.

    Du scheinst ein anderes Verständnis von korrekt zu haben. Ist wohl die Grundlage für diese Walla-Walla-Disziplin.
    Oder hast du tatsächlich das Ergebnis auf eine Stelle hinterm Komma genau “vorhergesagt”?

  49. #49 Florian Freistetter
    28. September 2009

    @Markus: Oh, das hab ich ja jetzt erst gesehen: Die “15 von 17” Treffer beziehen sich darauf, das die Ergebnisse von vergangenen Wahlen “vorhergesagt” wurden. Ja, dann wunderts mich nicht, dass man “Treffer” erzielt. Nein, wenn du ernstgenommen werden willst, dann musst du 1) tatsächlich VORHERsagen und 2) auch was vorhersagen, was mit anderen Methoden nicht möglich wäre.

  50. #50 Florian Freistetter
    28. September 2009

    @Markus: Ich hab mal meine Vorhersage mit deiner verglichen. Beim Ergebnis von CDU/CSU hab ich nur nen Fehler von 1.8% gemacht; bei der Piratenpartei lag ich um 4.76% daneben; bei der SPD um 9%. Schlechter wars schon bei FDP mit einem Fehler von 18% und bei den Grünen, wo ich um 20% daneben lang. Ganz verschätzt hab ich mich bei den Linken, mit einem Fehler von 44%.

    Damit hab ich aber immer noch besser vorhergesagt als du: du hast ja nur bei den Piraten eine Prozentzahl angegeben (3%) und lagst damit gleich um 50% daneben. Und das soll der große “Triumph” sein? 😉

  51. #51 Christian
    28. September 2009

    Pendeln!
    Pendeln hilft ungemein! Vielleicht hilft auch Nasepopeln!

    Es ist schön zu wissen, dass es so was wie Unberechenbarkeit gibt! So isser nun mal der Mensch!

    Sämtliche Prognosen waren wieder mal fürn A….! Egal ob Hokus Pokus Termin Prognose, oder die sogenannten “Experten” Tips!

    Wäre ja auch ziemlich dämlich wenn das funktionieren würde! Man könnte sich den Wahlkampf und das ganze Getue sparen!

    Ch.

    So wars und so wirds auch künftig sein!

  52. #52 Evil Dude
    28. September 2009

    Ich finde es schon absolut lachhaft, hier von einem Treffer zu reden!

    “Das deutet auf einen äußerst knappen Sieg der Gegner.”

    CDU/CSU+FDP 332 Sitze
    SPD/Linke/Grüne 290 Sitze

    Ein deutlicheres Ergebnis gab es zuletzt bei der Wahl 1998!

  53. #53 human being
    28. September 2009

    Ich habe auch gerade bei Markus Termin von dem “Triumph der Astrologie” gelesen. Das war ja ne tolle Ankündigung! Als ich dann weiterlas und feststellte, auf was sich dieser angebliche Triumph bezieht, bin ich erschrocken.
    Meine Meinung dazu: das ist doch wirklich lächerlich bis peinlich! Allem Anschein nach müssen einige, auf permanente Selbstdarstellung (auch im Internet) fixierte Astrologen wirklich derart billig um Anerkennung heischen!

    Einen Tag vor der Wahl, mit all den vorliegenden Wahlprognosen, noch was – astrologisch – “beweisen” zu wollen …. tzzzz!

    M.E. geht es dabei garnicht um die Astrologie selbst, sondern darum, die angeblich eigene Größe und Leistungsfähigkeit – unter Mißbrauch der Astrologie und einer (bzw. mehrerer) ihrer Methoden – darzustellen.

    Allerdings, für solche Intentionen kann man auch beliebig andere Gebiete bestens benutzen, z.B. die Naturwissenschaften.

    Damit wäre das nichts anderes als ein Triumph eines anerkennungssüchtigen kleinen Egos, daß – hoffentlich nur vorübergehend – in seinem Fachgebiets-Potentialtrichter eingekerkert rotierend einer gewaltigen Ego-Inflation zum Opfer gefallen ist.

    Was das Spannungsfeld Astronomie-Astrologie anbelangt, so finde ich es sehr wohltuend, wie der Florian hier immer ganz schnell die heiße Luft aus den, z.B. in Nürnberg aufsteigenden, bunten Astroballons rausläßt. 😉

  54. #54 Evil Dude
    28. September 2009

    Ich nehme mal an, dass die anderen 14 “Treffer” auf ebenso nebulösen “Vorhersagen” beruhen! Bei einer derartig klaren politischen Lage vor der Wahl war es zudem nicht allzu schwer, den Ausgang vorherzusagen. Auf das “vorzeitige Ende” der Schwarz-Gelben bin ich dann mal gespannt. Ich sage, völlig ohne Astrologie, voraus, dass es nicht dazu kommt und ebenso sage ich voraus, dass Herr Termin dann hier nicht so eine große Klappe hat, welche “Erfolge” er vorzuweisen hat.

    Seltsamerweise hat afaik keiner die einzige “Überraschung”, nämlich das die FDP ein deutlich über den Prognosen liegendes Ergebnis erreicht, vorhergesagt! Woran das nur wieder liegt.

    Für die nächste “Wahlvorhersage” schlage ich vor, dass die Damen und Herren Astrologen (sagen wir 25, die Herr Termin auswählen kann) zwei Jahre vorher irgendwohin verfrachtet werden, wo Sie keinerlei Nachrichten erhalten können. Dann wird die Vorhersage aber mal richtig interessant! Wenn sie dann tatsächlich mit einer über dem Zufall liegenden Quote die Wahlergebnisse vorhersagen, gibt es 1 Million US-$, die zahlt dann Herr Randi. Das hätte auch noch den Vorteil, dass man hier nicht mehr so viel esoterisches Geschwurbel lesen muss. Eine Win/Win-Situation also! 😉

    Auch hier jedoch, und wieder ganz ohne Astrologie, meine Vorhersage:
    Da wird Herr Termin kneifen!

  55. #55 Sarah
    28. September 2009

    es würde ja reichen, ihn irgendwo hin zu schaffen, wo er außer eventuellen Geburtsdaten uÄ der Wahlwerbenden keine Infos bekommen kann, und ihn dann den Wahlausgang in – was weiß ich- zB der Gemeinderatswahl in einem 5000 Seelendorf in Zentralasien vorhersagen lassen.

  56. #56 Micha
    28. September 2009

    @Sarah, Evil Dude
    Die indischen Skeptiker hatten annlässlich der dortigen Wahl die Astrologen ihres Landes herausgefordert und eine Million Rupien (14.300 Euro) für die richtige Beantwortung einiger Fragen in Aussicht gestellt. Wer mitmachen wollte musste die Anzahl der Parlamentssitze von 13 Parteien sowie die Anzahl der Stimmen von 11 Kandidaten jeweils auf 10% genau voraussagen und dazu natürlich noch, wer Präsident wird und welche Partei/Koalition an die Macht kommt.

    Soweit ich weiß hat das niemand geschafft … … denn die Bedingung dafür, dass man überhaupt gewinnen konnte war: Mindestens 20 richtige Antworten.

    Mehr dazu:
    http://nirmukta.com/2009/05/02/one-million-rupees-election-results-prediction-challenge-to-astrologers/

  57. #57 Natalie
    28. September 2009

    @Sarah
    Von was soll den Mr. Termin leben, wenn er in die Verbannung, wo er ja hingehört, geschickt wird. Wem soll das Geld aus der Tasche gezogen werden mit seinen Wahl-Prognosen.

  58. #58 Rose
    28. September 2009

    Ich werde Markus Termin ab sofort mächtig Konkurrenz machen.
    Dank meiner Analyse frisch aufgeschlagener Ei-Dotter werde ich jeweils am 23.12. eines jeden Jahres eine Prognose zu weißen oder grünen Weihnachten abgeben. Wartet nur auf den Triumph der Dotter-Hermeneutik!!

    (Und dass mir ja keiner über meine Dotter-Technik lästert! Das Hantieren mit Eiern zur Keksebackzeit im Advent ist bekanntlich eine uralte wissenschaftliche Kunst, die absolut Respekt verdient. Und meine Erleuchtungen beziehe ich direttissima von der Göttin des Herdfeuers herself…) 🙂

  59. #59 Natalie
    28. September 2009

    @Rose
    nicht dass Du M.T. noch auf die Idee bringst auf babylonischen Tontafeln nach Ei-Dotter-Inschriften zu suchen um Deine Prognosen doch noch zu widerlegen. Bei William Lilly ist er ja indirekt schon angekommen und von dort bis zu den Tontafeln dürfte ja nur ein kleiner Sprung sein.

  60. #60 Fahnder
    28. September 2009

    Einen schönen guten Abend!
    Es ist doch immer wieder interessant, diese Seite aufzuschlagen und dabei zuzuschauen, wie sich die Jungs und manch ein Mädel darum streiten, wer jetzt das Förmchen haben darf und welcher Kuchen besser schmeckt.
    Teilweise ist diese sogenannte Diskussion an Unsachlichkeit nicht mehr zu überbieten. Wissenschaft ?! *grins*
    Warum sollte die Astrologie mehr vorraussagen können als jeder andere normale Mensch?
    Warum beschäftigen sich hier die anwesenden skeptischen Wissenschaftler eigentlich ständich mit einem Thema, welches sie für Humbug halten? Mit großem missionistischen Eifer versuchen die Einen die Anderen davon zu überzeugen : Ich habe Recht. Doch keiner ist überzeugend genug und Beweise gibt es sowieso nicht. Ich bezweifle, dass sich einer der ” Ungläubigen ” so intensiv mit dem Thema Astrologie auseinander gesetzt hat, wie man müsste, um solche Pauschalaussagen wie “”is doch eh nur esoterischer Schwachsinn, die haben eh alle einen an der Waffel ” machen zu dürfen. Denn der daraus folgende zeitliche Aufwand wäre so immens, dass für weitere wissenschaftliche Forschungen kaum noch Zeit übrig bliebe. Doch das ist auch nur eine Behauptung von mir, und ich kann nicht beweisen, dass sie nicht stimmt.

    VGKV

  61. #61 Florian Freistetter
    28. September 2009

    @Fahnder: Gehörst du auch zu den Leuten, die es am liebsten haben, wenn Wissenschaftler schön den Mund halten und ja nix sagen, was nicht direkt mit ihrer Forschung zu tun hat? Tja – ich bin keiner davon und das wird sich wohl auch nicht ändern.

    Wenn man will, dass die Menschen Wissenschaft verstehen und gut finden; wenn man die Wissenschaftsfeindlichkeit reduzieren will, dann muss man auch das thematisieren, was die Wissenschaft angreift und den Menschen ein falsches Bild verschafft. Dazu gehört eben auch Astrologie.

    “Ich bezweifle, dass sich einer der ” Ungläubigen ” so intensiv mit dem Thema Astrologie auseinander gesetzt hat, wie man müsste, um solche Pauschalaussagen wie “”is doch eh nur esoterischer Schwachsinn, die haben eh alle einen an der Waffel ” machen zu dürfen.”

    Wie intensiv muss man sich denn auseinandersetzen? In diesem Fall haben Astrologen Vorhersagen gemacht und die habe ich überprüft. Die Details der Astrologie sind da uninteressant und spielen keine Rolle. Man kann außerdem auch sehr gut feststellen, das Astrologie Unsinn ist, ohne selbst Astrologe zu sein (siehe dazu die am Ende des Artikels verlinkten Beiträge).

  62. #62 Evil Dude
    28. September 2009

    Warum beschäftigen sich hier die anwesenden skeptischen Wissenschaftler eigentlich ständich mit einem Thema, welches sie für Humbug halten?

    Dann haben Sie aber beim “aufschlagen der Seite” nicht allzuviel verstanden!

    Doch keiner ist überzeugend genug und Beweise gibt es sowieso nicht.

    Also so wie ich das sehe, wurde bei jedem Test unter “realen” Bedingungen nachgewiesen, dass Astrologie nichts liefert, was man nicht auch mit zufälliger Auswahl erreichen kann. Aber mit “Beweisen” ist das so eine Sache! Was würden Sie denn als “Beweis” akzeptieren?

    Ich bezweifle, dass sich einer der ” Ungläubigen ” so intensiv mit dem Thema Astrologie auseinander gesetzt hat, wie man müsste, um solche Pauschalaussagen wie “”is doch eh nur esoterischer Schwachsinn, die haben eh alle einen an der Waffel ” machen zu dürfen.

    Und ich bezweifle, dass Sie das beurteilen können!

    Ach ja, was soll eigentlich “missionistischer” EIfer sein? Diese Wortschöpfung ist mir irgendwie unbekannt!

  63. #63 Rose
    28. September 2009

    @Fahnder:
    Wow, kommt doch glatt wieder einer auf der vermeintlichen Meta-Ebene dahergeschlendert, setzt mal eben kurz die Sonnenbrille ab und raunt lässig: “Burschen und, ja auch ihr Mädels, bleibt locker, alles Sandkastenspiele und keiner hat Recht und keiner kann nix beweisen, und keiner steht so drüber wie ich…” 🙂

    Nicht bös sein, diese relativistischen Platitüden hab ich hier im Forum schon so oft gehört, dass sie höchstens noch Gähnen auslösen. Man muss nicht jedes krause Ideengebäude jahrelang studieren, um die Validität seiner Aussagen bzw. in diesem Fall Prognosen zu überprüfen. Und dass in einem Forum auch geblödelt und gestritten wird, selbst bei den SB – huch, verstört Sie das wirklich? Wissenschafter gehen übrigens nicht zwangsläufig in den Keller lachen und die Mischung aus profunder Information, manchmal auch polemischer Diskussion und vielen Gelegenheiten für gemeinschaftlichen Unernst ist gerade das, was ich an Blogs wie jenem von Florian schätze. Sie nicht?

    @ Natalie:
    Nun, dann werde ich M.T. beherzt entgegenschleudern, er möge erst einmal mein Keksebackbuch lesen, bevor er es wagt, in meiner Diziplin überhaupt mitzureden…:-)

  64. #64 human being
    29. September 2009

    Nun, dann werde ich M.T. beherzt entgegenschleudern, er möge erst einmal mein Keksebackbuch lesen, bevor er es wagt, in meiner Diziplin überhaupt mitzureden…:-)


    Na, jetzt sind wir aber alle neugierig geworden, Weihnachten steht ja mittelfristig vor der Tür.
    Bitte mal diese Literatur angeben! 🙂

    Ansonsten empfehle ich allen, die letzten Stunden des “rückläufigen” Merkurs noch auszukosten :-), denn in wenigen Stunden geht es dann erstmal wieder richtig voran und diese Chance wäre vertan! 😉

    Ob das der Müntefering auch weiß?

  65. #65 Fahnder
    29. September 2009

    Ups, da hat wohl der giftig stechende Skorpion genau ins Nest gestroffen….

    @ Florian
    Nein, ich gehöre nicht zu den Leuten, die die Wissenschaftler zum Schweigen bringen wollen. Ich bin ja nicht doof, obwohl ich Astrologie sehr interressant finde. Deine Behauptung entbehrt jeder Grundlage. Oder hast Du telepathische Fähigkeiten?
    Ich verstehe Wissenschaft. Ich stehe ihr auch nicht feindlich gegenüber.
    Nein, ich wollte keinen Wissenschaftler angreifen. Auch diese Behauptung stimmt nicht.
    Zur intensiven Auseinandersetzung : Es ist gar nicht so einfach Astrologie zu lernen, denn man muss tausend Bücher lesen, viele Experimente machen und deren Ergebnisse gründlich analysieren. Wenn Du also nicht weißt wie kompliziert ein Mundanhoroskop ist, hast Du auch keine Ahnung von der Sache, gegen die Du sprichst. Viele Journalisten haben versucht zu prognostizieren, wie die Wahl ausgehen wird. Keiner konnte konkrete Prozentzahlen vorhersagen. Und wer behauptet, dass Astrologie genaue Prozentzahlen liefern kann, spinnt. Völlig unrealistich. Grade die Details spielen eine große Rolle. Natürlich ist sie
    Unsinn, wenn man kein Astrologe ist.
    @ Evil
    Wieso habe ich nichts verstanden? Nach dem ich viele Blogs von Florian und tausend Kommentare gelesen habe, wundere ich mich halt, dass sich die einen mit den anderen so schön streiten. Es macht einfach Spaß, Eure Diskussionen zu verfolgen. Meiner Meinung nach kann man Astrologie nicht beweisen. Entweder glaubt man dran, oder auch nicht. Ich bezweifle, dass Sie mein Wissen beurteilen können. Sorry für den falschen Ausdruck, obwohl ich davon ausgehe, dass Sie wussten, dass ich ” missionarischer Eifer” meinte.
    @ Rose
    Nee, ich sitze hir aum Sofa und versuche immer schön mit de Füsse auf der Erde zu bleiben. Außerdem bin ich in keinster Art und Weise so überheblich, wie Du behaubtest, dass ich es sei. Es stört mich überhaubt nicht, wenn Ihr rumblödet, im Gegenteil. Erstens ist es sehr amüsant und zweitens ist mein Lachen so laut, dass man es hört, obwohl ich im Keller bin. Logisch dass ich Florians Blogs gut und interessant finde, sonst würde ich sie ja nicht lesen. Wat fürn Glück, dass ich aufgrund einer Glutenunverträglichkeit weder Kuchen noch Kekse essen kann.

    VGKV

  66. #66 Florian Freistetter
    29. September 2009

    @Fahnder: “Wenn Du also nicht weißt wie kompliziert ein Mundanhoroskop ist, hast Du auch keine Ahnung von der Sache, gegen die Du sprichst.”

    Erstmal hab ich Ahnung von Astrologie. Aber wie schon gesagt: Um zu beurteilen, ob eine Prognose richtig ist oder falsch, muss ich nicht wissen, wie sie gemacht wurde. Das ist irrelevant.

    “Und wer behauptet, dass Astrologie genaue Prozentzahlen liefern kann, spinnt”

    Genau das will ich ja sagen. Die Astrologie kann nur das, was man eh schon mit jeder Menge anderer Methoden viel besser hinkriegt. Wozu ist sie dann gut, wenn sie nur äußerst vage Prognosen liefern kann, die noch dazu so gut wie immer falsch sind?

    “Natürlich ist sie Unsinn, wenn man kein Astrologe ist. “

    Das ist das alte Argument: Du darfst Astrologie nicht kritisieren, wenn du kein Astrologe bist! (Und wenn man Astrologe ist, dann will man die Astrologie natürlich nicht mehr kritisieren).

    Was genau stört dich denn jetzt bitte an meinem Artikel? Das ich Astrologie als Unsinn bezeichne?

    “Meiner Meinung nach kann man Astrologie nicht beweisen.”

    Naja – das heisst dann aber auch, dass die Astrologie deiner Meinung nach keine überprüfbaren Vorhersagen liefert (ansonsten wäre sie ja beweis- bzw. überprüfbar). Und wenn die Astrologie keine überprüfbaren Vorhersagen liefert, wozu ist sie dann gut?

  67. #67 Christian A.
    29. September 2009

    Zur intensiven Auseinandersetzung : Es ist gar nicht so einfach Astrologie zu lernen, denn man muss tausend Bücher lesen, viele Experimente machen und deren Ergebnisse gründlich analysieren.

    Experimente? Immer her damit! Wie sehen die aus, was macht man da und gibts dazu Veröffentlichungen?

  68. #68 RabenAas
    29. September 2009

    @Fahnder:
    Ich fasse mal zusammen: als Astrologie-Adept liest man also erst mal 1000 Bücher. Dann macht man viele, viele Experimente (wie auch immer die aussehen sollen) und analysiert anschließend deren Ergebnisse. Und dann weiß man auch nicht mehr als vorher.

    Faszinierend!

  69. #69 Marek
    29. September 2009

    @Fahnder

    Meiner Meinung nach kann man Astrologie nicht beweisen. Entweder glaubt man dran, oder auch nicht.

    Dieser Satz sagt alles, was du zu sagen hast. Mehr Geschwafel wäre gar nicht nötig gewesen.

  70. #70 Evil Dude
    29. September 2009

    @Fahnder:

    Ups, da hat wohl der giftig stechende Skorpion genau ins Nest gestroffen….

    ROFL
    Das reden sich Trolle und Sockenpuppen immer ein! Sie sollten aus der Tatsache, dass man (vermeintlich) neuen Postern bei Ihren ersten Beiträgen erst mal aufgeschlossen gegenübersteht, nicht den falschen Schluß ziehen, dass das Narrenfreiheit bedeutet und jeder Schwachsinn ohne Widerspruch hingenommen wird!

    Ich bin ja nicht doof, obwohl ich Astrologie sehr interressant finde.

    Da könnte man sicher genügend andere Meinungen finden! 😉
    Den “Gläubigen” interessiert das halt idR nicht, der immunisiert sich auf dieselbe Art gegen Kritik wie Sie!

    Zur intensiven Auseinandersetzung : Es ist gar nicht so einfach Astrologie zu lernen, denn man muss tausend Bücher lesen, viele Experimente machen und deren Ergebnisse gründlich analysieren.

    Woher wollen Sie das denn wissen? Ich dachte, Sie haben sich gar nicht mit Astrologie auseinandergesetzt.

    Wenn Du also nicht weißt wie kompliziert ein Mundanhoroskop ist, hast Du auch keine Ahnung von der Sache, gegen die Du sprichst.

    Das soll nun was genau heißen? Weil etwas kompliziert ist, können irgendwelche Leute es nicht verstehen? Wie stellen Sie das denn fest?

    Und wieso soll das denn kompliziert sein? Entweder legen die Konstellationen der Himmelskörper das Schicksal der Welt fest, oder eben nicht! Falls an der Astrologie etwas dran wäre, dann könnte es doch nicht kompliziert sein! Entweder man könnte die “Sprache” der Himmelskörper lesen, oder nicht.
    Und warum gibt es denn dauernd falsche Vorhersagen? Sind Astrologen einfach nur blöd, und können diese “Sprache” mal lesen und mal nicht? Oder haben Sie vergessen, den feinen Stift zu nehmen wenn Sie in Ihren Diagrammen rummalen und können dann nichts mehr unterscheiden? Wozu ist Astrologie denn dann überhaupt gut, wenn Sie nur Zufallstreffer liefert?
    Eines ist zumindest klar, wenn ich die Dummköpfe dieser Welt mit irgendeinem Schwindel abzocken wollen würde, dann würde ich denen nicht erzählen, dass das, was ich mache ganz leicht ist. Die könnten ja auf die Idee kommen, daß Sie das auch selbst können und ich müßte mir womöglich eine ehrliche Arbeit suchen!

    Wieso habe ich nichts verstanden?

    Deshalb:

    Ich verstehe Wissenschaft.

    Wenn Sie tatsächlich Wissenschaft verstehen würden, könnten Sie diese von Pseudowissenschaft unterscheiden!

    Ich bezweifle, dass Sie mein Wissen beurteilen können.

    Ich nicht! 😉

    Sorry für den falschen Ausdruck, obwohl ich davon ausgehe, dass Sie wussten, dass ich ” missionarischer Eifer” meinte.

    Das habe ich wohlwollend angenommen, aber da Klima-Trolle auch gerne irgendwelche Begriffe erfinden, von denen sie sich einbilden, man könnte damit andere diskreditieren wollte ich wissen, ob das bei Astrologie-Gläubigen vielleicht auch so ist! Es freut mich, zu hören, daß dem nicht so ist!

  71. #71 human being
    29. September 2009

    Zur intensiven Auseinandersetzung : Es ist gar nicht so einfach Astrologie zu lernen, denn man muss tausend Bücher lesen, viele Experimente machen und deren Ergebnisse gründlich analysieren.

    @ Fahnder und Florian:
    Wenn ich eine Sprache erlernen und darin flüssig kommunizieren will, ist klar, daß ich mich damit intensiv auseinandersetzen muß, eventuell auch längere Zeit im Lande der “native Speakers” leben sollte.

    Was das oben Zitierte anbelangt: Einerseits ist das klar die Vermischung/Verwechslung von Quantität und Qualität, gemäß der alten Bauernschläue “viel hilft viel”, andererseits wohl eher eine Folge der Bücherflut auf dem Gebiet der Astrologie in den letzten 20 Jahren.

    Was haben eigentlich früher die Astrologen gemacht, als es keine bzw. nur wenige Bücher gab?

    Ich vermute mal, die haben in der Tiefe mehr von Astrologie verstanden (geschaut?), als die heutigen Astrologen, die oftmals nur ihre vom Computer errechneten Horoskope anschauen sowie das von angeblichen Autoritäten Zubereitete nachkochen und -kauen, unter Verwendung von Fast Food Kochbüchern aus der Eso-Küche.

    Kann mich ja täuschen, aber das mit dem “Ups, da hat wohl der giftig stechende Skorpion genau ins Nest gestroffen….” scheint mir eine Art geheimer Code zu sein, mit dem sich die in der Astrologie Kundigen in dieser hochwissenschaftlichen Umgebung auf ihre ureigenste Weise ungestört Nachrichten zukommen lassen können! LOL

  72. #72 human being
    29. September 2009

    Hat denn jemand hier die genaue Zeit, ab wann Merkur seine Rückläufigkeit heute beendet hat und stationär wurde? Wäre doch zumindest interessant, ob es hier eine Gleichzeitigkeit mit den Entscheidungs- bzw. den Kommunikationsprozessen der SPD am heutigen Tage gibt, als das “Stoneage” beendet wurde: Müntefering (Steinbock) and his “Rolling Stones” (Steinmeier, Steinbrück, beide ebenfalls Steinböcke). Ganz schön “stoned”.

  73. #73 Bundesratte
    29. September 2009

    Ich gebe heute bereits meine Prognosen für die nächste Bundestagswahl bekannt. Ich habe die Zahlen aus der Konstellation der Einzelteile in meiner Sockenschublade errechnet. Ich lade Markus Termin ein, die Sterne zu befragen, und hier ebenfalls umgehend eine Prognose zu veröffentlichen, damit wir vergleichen können.

    CDU/CSU 35 %
    SPD 25 %
    FDP 15 %
    Grüne 12 %
    Linke 9 %
    Sonstige 5%

    (die Ergebnisse können um einen Prozentpunkt schwanken)

    Ich sage überdies voraus, dass die Wahl innerhalb der nächsten fünf Jahre stattfinden wird. Vieles deutet auf 2013 hin, trotz rückläufiger Burlington. Es wird an diesem Tag wärmer sein, als zu Beginn des Jahres. Das Wetter wird in manchen Teilen Deutschlands außerordentlich gut sein. Der Satz “Ich bin ein Berliner” wird im Vorfeld der Wahl von Bedeutung sein. Oliver Pocher nicht. Das Kanzlerinnen-Ständchen von Johannes Heesters fällt aus. Dem rückläufigen Merkur wird man auf den Zahn fühlen.

    All das prognostiziert und bei SB eingetütet durch die Bundesratte. Zieht Termin mit?

  74. #74 Bundesratte
    30. September 2009

    @Micha, 27.09.09 · 22:11 Uhr:

    Meine Prognosen funktionieren besser und sind viel genauer! Meine Methode verrate ich allerdings hier nicht, nur so viel:
    In den nächsten 4 Wochen wird es ein Erdbeben der Stärke 4,5 oder höher auf Kamchatka oder den Solomon Inseln geben.

    http://www.welt.de/vermischtes/article4677402/Toedlicher-Tsunami-rast-ueber-Inseln-im-Pazifik.html

    Äh, Micha …?

    die Bundesratte

  75. #75 Florian Freistetter
    30. September 2009

    @Bundesratte: Tja, da sieht man mal recht schön, wie “beeindruckend” Prognosen sein können. Aber natürlich steckt nix mystisches dahinter. Schau dir mal die Erdbebendatenbank der Amerikaner an. Erdbeben der Stärke 4 oder größer gibt es quasi ständig. Eines davon vorherzusagen ist keine große Kunst 😉 Aber die Astrologen machen das natürlich ständig und sie halten das für große Kunst und verkaufen das auch so.

    Ich bin sicher, Micha hat noch mehr solcher Prognosen auf Lager 😉

  76. #76 Bundesratte
    30. September 2009

    >Ich bin sicher, Micha hat noch mehr solcher Prognosen auf Lager 😉
    Daran hab ich keinen Zweifel. Bestimmt bekommt er aber mit der Zeit böse Briefe, warum er die Beben, Tsunamis, etc. dann nicht verhindert hat… 🙂

    Man muss sich durch Prognosen unterm Strich beliebt machen. Drum bei Katastrophen unbedingt auch immer etwas Positives mitvoraussagen! Wie, dass den Menschen geholfen werden wird. Oder als Ablenkung: dass trotz Beben der IC 2028 aus Richtung Dortmund pünktlich um 12:21 in Osnabrück Hbf ankommen wird. Da muss Zucker drauf. 😉

  77. #77 Evil Dude
    30. September 2009

    Da halte ich doch mit:

    CDU/CSU 33%
    SPD 27%
    FDP 12%
    Linke 12%
    Grüne 11%

    Das Ergebnis wurde von mir nach einem Verfahren berechnet, dass mir außerirdische Engel bei einem Ihrer Besuche mitgeteilt haben (Naja, die Wahrheit ist, ich hab Sie betrunken gemacht und dann haben Sie es ausgeplaudert!). Natürlich kann ich Euch nicht sagen, welches Verfahren das ist, denn es ist selbstverständlich geheim und ihr würdet es ohnehin nicht verstehen, dann dazu müßte man tausende von Büchern jahrelang studieren und das geht ja nicht, denn die Bücher sind ja auch geheim! 😉

    Ich lege sogar noch einen drauf! Obama wird Ende diesen Jahres oder Anfang nächsten Jahres für Aufsehen sorgen! Im arabisch-asiatischen Raum wird es bald ein erneutes Attentat oder einen Angriff mit vielen Verletzten (vermutlich auch Toten) geben. In Südamerika wird bis spätestens Mitte des nächsten Jahres Unruhen und politische Konflikte geben. Und die Bildung der neuen Regierung wird nicht reibungslos ablaufen! Einige, die bereits fest mit einem Posten rechnen, werden enttäuscht werden!

    Ach ja, für Herr Termin und Co. müßte es ja auch ein leichtes sein, die nächste Wahl jetzt schon zu prognostizieren, schließlich steht das Ergebnis “schon in den Sternen”, wozu also warten? Vielleicht, weil man 1 Woche vor der Wahl das Ergebnis besser erraten kann?

  78. #78 Florian Freistetter
    30. September 2009

    @Evil Dude: “Vielleicht, weil man 1 Woche vor der Wahl das Ergebnis besser erraten kann?”

    Selbstverständlich! Aber mich würde mal interessieren, wie die Astrologen das formulieren 😉

  79. #79 Evil Dude
    30. September 2009

    Da hätte ich einige Ausreden, sorry, natürlich meine ich Erklärungen, parat:

    – Es dauert so lange, die Diagramme von Hand zu malen, dass die Zeit zwischen Festlegung des Wahltags bzw. Festlegung auf die Kandidaten kaum ausreicht. Da müssen Stifte gesegnet und beschworen werden, das Papier dafür muss von Jungfrauen, die schon mal von Außerirdischen entführt und vergewaltigt wurden (und die finden Sie erst mal) bei Vollmond aus einem Bottich mit einer Essenz D20 aus Engelshaar oder D21 aus Einhornschweif geschöpft werden, sonst funktioniert es nicht.

    – Sie mißtrauen den Astronomen (und wir wissen doch alle, dass das alles Betrüger sind), deshalb ermitteln Sie die Position der entscheidenden “Gestirne” lieber selbst, sobald der Wahltermin feststeht. Das dauert bei denen halt! Könnte dann auch die unterschiedlichen Prognosen erklären obwohl ja alle dasselbe “beobachten”, jeder macht einen anderen Fehler dabei!

    – Wie wir inzwischen erfahren haben, braucht es jahrelanges “studieren” von “Büchern” um das mit dem Horoskop hinzukriegen! Da ist die Zeit einfach knapp, denn sie lesen lieber alles nochmal nach, um keinen Fehler zu machen!

    . . .

  80. #80 Gluecypher
    30. September 2009

    @Evil dude

    Leider nicht zu machen mit Herrn T. Hab ich weiter oben schon mal vorgeschlagen. Immer, wenn man konkrete Belege (Bundestagswahl 2017 oder genauer Zeitpunkt des Auseinanderbrechens der Tigerentenkoalition) nachfragt kommt…………………..NIX.
    Dann wwirft Big T. den Schwurbelgenerator an und versucht es mit Bait-and-switch.
    Ich glaube das treffende Wort dafür ist…………ich komm gleich d’rauf……es liegt mir auf der Zunge………ach ja, “laaaaangweilig”.

    Aber es dauert ja nicht mehr lange, dann ist der 15.11 da. Und da werden ….Tataaaa!… aus so grobstofflichen Blödsäcken wie uns gaaaanz bestimmt Astrologie-Gläubige. Hat der Großmeister der Astrologie selbst vorhergesagt. Ich besorg mir schon mal Knieschoner und einen Container voller Asche um weisungsgemäss meine Irrwege im Angesicht des großen Meister zu bereuen. Gelle, Herr Termin.

  81. #81 Evil Dude
    30. September 2009

    Also ich bin im Moment froh, dass ich keine Naturkatastrophe für den asiatischen Raum prophezeit habe, denn das war mein erster Gedanke und das wäre dann doch etwas makaber gewesen.

    Seltsam nur, dass Herr Termin oder einer seiner Kollegen die armen Menschen da unten nicht gewarnt hat! Die hätten es doch früher als 15min vorher wissen müssen!
    Könnte natürlich daran liegen, dass da unten die Abzock-Telefonnummern noch nicht so bekannt sind.

    Ach ja, Knieschoner habe ich schon vom Volleyball und die Asche, die dann beim Verbrennen der Physik-Bücher entsteht, muss eben reichen. Mir macht da mehr Sorgen, dass das ein Sonntag ist, und ich muß dann meine Hasenpfote usw. zu völlig überzogenen Preisen am Hauptbahnhof oder am Flughafen kaufen. Da wird nicht mehr viel für den “Großmeister” bleiben! Wäre besser gewesen, er hätte das auf den Samstag gelegt!

  82. #82 GeMa
    30. September 2009

    http://markustermin.wordpress.com/2009/04/18/erdbeben-in-italien/
    Also wirklich, an der Stelle hätte MT schon mal eine warnende Vorhersage machen sollen. Da schieben, drücken und ziehen die Planeten an der Erde herum … an allen Ecken lauern gefährliche beben-Oppositionen … und keiner sagt den Leuten vorher etwas.

    Ich habe so langsam dezent den Verdacht, dass die Astrologie zu nichts nütze ist.

    😛

  83. #83 Marek
    30. September 2009

    @GeMa

    Habe mir den Link mal angetan. Manche haben wirklich nicht mehr alle Gräten im Kakao. 🙂

  84. #84 Evil Dude
    30. September 2009

    Ich habe so langsam dezent den Verdacht, dass die Astrologie zu nichts nütze ist.

    Ts ts ts, ich bin doch der Böse hier! 😉

    Wenn ich mir sein Blog oder was das sein soll, so anschaue, dann erzielt er anscheinend besonders dann gute “Treffer”, wenn es um Ereignisse geht, die schon stattgefunden haben! Das ist natürlich außerordentlich nützlich, denn sonst könnten solche Ignoranten wie wir annnehmen, dass es ganz andere Ursachen hatte als die Gestirne, und das wollen wir ja auch nicht! 😉

    Ich hätte nämlich glatt angenommen, die Erdbeben könnten etwas mit Plattentektonik zu tun haben. Und endlich gibt es auch einen Grund, warum die Astrologen ständig neue Himmelskörper herbeiphantasieren wollen. Vermutlich gibt es noch ein paar Erdbeben, für die man noch etwas braucht, was in “Opposition” steht. Das ergibt alles einen Sinn, man muss nur bereit sein, diese blöden alten Vorstellungen von Naturwissenschaften über Bord zu werfen.
    Und mal ehrlich, wann hat schon mal so ein Physiker was für uns gemacht? Oder glauben Sie, Fernseher, Autos und Computer werden von Physikern gebaut? Von wegen! Wenn es nicht einfache Arbeiter sind, dann waren es bestimmt Maschinen! 😉

  85. #85 Fahnder
    30. September 2009

    Leider muss ich zugeben, dass ich nich weiß, was Trolle sind…..

    Meiner Meinung nach sollte man Astrologie nicht zur ” Wahrsagerei ” benutzen. Eben aus dem Grund, dass Ergebnisse einfach immer viel zu wage sind.
    Ja, ich glaub, Ihr habt Recht, sie ist für nichts zu gebrauchen. Macht aber trotzdem Spaß.
    Selbstverständlich darf man Astrologie kritisieren, auf einer sachlichen Ebene, konstruktiv. Schade find ich nur, dass Ihr Euch destruktiv über Menschen lustig macht, die eine andere Meinung haben. Macht aber trotzdem Spaß, Eure Posts zu lesen.
    VGKV

    PS: Ich hab meinen Mann gefragt, ob man ” schwarze Löcher” beweisen kann. Werd mal bei Wiki eine Seite aufschlagen. Oder hier in Florians Blogs stöbern.

  86. #86 RabenAas
    30. September 2009

    @Fahnder: Wir warten immer noch gespannt auf die Erklärung, was denn nun “astrologische Experimente” sind!

  87. #87 Evil Dude
    30. September 2009

    Anstatt Farbe zu bekennen stimmt er lieber eine kleine Heulorgie über die bösen Naturwissenschaftler gemischt mit esoterischem Gefasel an:

    http://markustermin.wordpress.com/2009/09/30/der-astronom/

    Kritische Kommentare von “Ungläubigen” sind dabei offensichtlich unerwünscht! Nur so kommt man auf die 100% Zustimmung, mit denen man sich später brüsten kann! 😉

  88. #88 Rose
    30. September 2009

    @ Evil Dude:
    Hab mir gerade Markus Termins Suada durchgelesen. Erinnert mich in argumentativem und sprachlichem Duktus an die langweiligen Firmungspredigten österreichischer Weihbischöfe bei den Pfarrfesten meiner Jugend. “Mensch, kehre um, bevor es zu spät ist! Beuge dein Haupt vor dem Astrologen, deinem Herrn…” 🙂

    @Gluecypher:
    Danke für die Erinnerung, jetzt fällt’s mir auch wieder ein! Hat nicht M.T. angekündigt, aus uns Ungläubigen würden am besagten Datum ehrfürchtig Glaubende im Angesicht der Sterndeuterkunst? Aber ich fürchte, wir werden frühestens am 16.11. erfahren, was aus den Sternen zwingend für den 15.11. zu lesen gewesen wäre.

  89. #89 Bundesratte
    30. September 2009

    Ich bin am 15.11. nicht da. Kann es jemand aufnehmen?

  90. #90 Evil Dude
    30. September 2009

    @Rose:
    Ich glaube, ehrlich gesagt, dass das nur eine Masche von dem ist. Er hat halt gemerkt, dass Dummheit eine gute Melkkuh ist und sich was ausgesucht, was so was wie straffreier Betrug ist und ihm ist klar, dass sich eine Mischung aus Dummheit + Mitleid noch besser ausnehmen lässt. Das Esoterik-Geschwafel wirkt so aufgesetzt, ich glaube das kann man nicht ernst meinen. Könnte natürlich auch sein, dass meine Vorstellungen von menschlicher Intelligenz deutlich zu euphorisch waren.
    Den 15.11.09 findet man auf seiner Seite nur in einem ellenlangen Geschwafel über die Wirtschaftskrise wie es aussieht. Habe allerdings wenig Lust, mir das genauer durchzulesen. Schade um die Zeit! Scheint aber auch so formuliert zu sein, daß es leicht ist, zurückzurudern!
    http://markustermin.wordpress.com/2009/03/02/licht-am-ende-des-tunnels/
    Äußerst widerlich finde ich die “Leichenfledderei”, jede Menge Horoskope + Geschwafel zu Personen, die bereits tot sind, Dutschke, Hölderlin, Gaudi … als pseudointellektuelles Feigenblatt quasi und natürlich darf der “King” of Pop nicht fehlen, denn das zieht ja bei dem Publikum, das in den “Revolverblättchen” die Horoskope liest. Wäre doch gelacht, wenn sich da nicht noch der eine oder andere Euro machen ließe! 😉

  91. #91 Micha
    1. Oktober 2009

    @Bundesratte
    Florian hat natürlich Recht. Mit solchen – im Gegensatz zu den Prognosen der Astrologen extrem genauen Vorhersagen – versuche ich die Sternenschwurbler gerne ein wenig aus der Reserve zu locken. Prognosen wie “im nächsten Jahr könnte es auch wieder schwere Erdbeben, möglicherweise mit Tsunamis in Asien geben” sind lächerlich. Meine wesentlich genaueren Prognosen (beschränkter Zeitraum, genauere Ortsangabe) beruhen einzig und alleine auf den von Florian erwähnten Erdbebendatenbanken – und die Solomonen bzw. Kamchatka sind da dankbare Gegenden (btw: meine Prognose stammt vom 27.9., 22:11 Uhr – schon am 28.11. um 14:38:57 UTC gab es ein Erdbeben der Stärke 5,1 in der “New Britain Region” – genauer: zwischen den Solomonen und New Britain … … auf die gute alte Plattentektonik ist also Verlass: http://neic.usgs.gov/neis/bulletin/neic_mcba_l.html).

    Vor ein paar Jahren konnte ich damit einen Astrologen echt verblüffen. Ich sagte ein Erdbeben binnen 14 Tagen in der Türkei bzw. Ägäis voraus (dort bebt die Erde fast täglich, also eine absolut triviale Voraussage) und erhielt wenige Tage später eine aufgeregte Mail des Astrologen weil es bei einem der Erdbeben 3 Leichtverletzte gegeben hatte – und da ein deutscher Tourist darunter war hatte es die Meldung in die deutschen Zeitungen geschafft. Ich hätte natürlich ansonsten entsprechende Auszüge aus der Erdbebendatenbank gepostet …

  92. #92 Micha
    1. Oktober 2009

    Noch ein Nachtrag:
    Ich wusste doch dass meine Prognose viel genauer war als alle Prognosen der Astrologen zusammen:
    http://earthquake.usgs.gov/eqcenter/recenteqsww/Quakes/us2009mfay.php

    Nur mit der Zeitschiene (4 Wochen) war ich zu vorsichtig …

  93. #93 Bundesratte
    1. Oktober 2009

    Und ich dachte, Du hättest einen Tsunami angerichtet, nur um zu kaschieren, dass Du in Wirklichkeit gar nicht vorhersagen kannst… ;0)

    Jetzt bin ich beruhigt.

  94. #94 christian
    2. Oktober 2009

    also, das ist schon unerhört, um es gelinde auszudrücken:

    Es gibt von der FDP kein konkretes Gründungsdatum. Im Net kursieren 4 unterschiedliche Daten.
    Selbst auf Nachfrage bei der FDP konnte mir niemand ein genaues Gründungsdatum mitteilen!

    Ergo: Hier wird also mit einem “falschen” Datum eine Prognose erstellt! Nun stimmt die auch noch zufälliger weise, wenigstens was die Koalitionsaussage angeht!
    Was sagt uns das?

    Selbsttor, und was für eins Termin u. die anderen Astrozombies!

    Auf dem Mond mit Euch, und zwar für immer.

  95. #95 Adromir
    2. Oktober 2009

    Was ich mich frage, warum sind die Zahlen nicht überall gleich? Warum differieren die Wahllergebnisse von Wahlkreis zu Wahlkreis (und damit letztendlich, wer dort Wahlsieger ist). Das Horoskop der Partei ist doch überall gleich.

    Warum hat die Sternenkonstellation der Schwarz/Gelb in Brandenburg nicht geholfen?

    Aber ich möchte auch eine Vorhersage tätigen: Wenn Florian etwas über Astrologie schreibt, wird sich Herr termin es sich nicht nehmen lassen, sich in den Kommentaren dazu zu äußern. Und wenn auf der Welt ein schlimmes Unglück passiert (egal welcher Art) wird er uns auf der Webseite in langen und ausschweifigen Worten erklären, warum das ganze unvermeidlich war. Natürlich im Nachhinein.

  96. #96 Bundesratte
    2. Oktober 2009

    Und die Prognose für die nächste Bundestagswahl hat Termin auch noch nicht abgegeben.
    Vielleicht liegt es daran, dass Evil Dude mit seiner Prognose bereits haarscharf an den richtigen Zahlen (nämlich meinen) dranliegt?

    Das mit dem Gründungsdatum der FDP ist ja ein Ding.
    Frage an Termin: gilt für Parteien eigentlich das Geburtsdatum der Bundespartei, oder spielen die Geburtstage von Kreistagsmitgliedern “subsidiar” ebenfalls eine Rolle?

  97. #97 Micha
    2. Oktober 2009

    @Bundesratte
    Das richtige Geburtsdatum ist jenes, das einfach “passt” – astrologisch natürlich! Alles andere ist schnurz. Warum sonst betreiben sich seriös fühlende Astrologen die Königsdisziplin der Metagnose – der nachträglichen Ermittlung des richtigen “Geburtsdatums” durch astrologische Analyse der Historie?
    Das gibt bisweilen seltsame Ergebnisse – wenn zum Beispiel ein Astrologe das Geburtsdatum einer hochbetagten Frau (zum Zeitpunkt der Berechnung 94 Jahre alt) zurückrechnet, dann klappt das nur, weil sie sich plötzlich an neue Details ihrer Geburtszeit erinnern zu können glaubt: http://www.astrologix.de/cgi-bin/forum/forum.cgi?az=read_count&om=381&forum=ForumID45&archive=yes#7 (siehe den Beitrag von Tony Bonin zur Geburtszeit der damals gerade Verstorbenen – übrigens ein typischer Leichenfledderthread).

    Mir selbst wurden nach astrologischen Analysen bereits diverse genaue Geburtszeiten zugeteilt – alle unterschiedlich und alle mit ähnlichem Schwurbelfaktor begründet. Natürlich waren alle Astrologen sicher, dass diese ihre eigene “Geburtszeitkorrektur” (das heißt tatsächlich so!) die einzig Richtige ist …

  98. #98 Bundesratte
    3. Oktober 2009

    Ich frage mich manchmal, was diese Kombination von Selbsttäuschung und professioneller Täuschung anderer mit den Gehirnen von Astrologen usw. macht. Das kann auf Dauer gar nicht folgenlos bleiben. Gilt für den gesamten Eso- Sektor: viele hätten dringend Hilfe nötig.

    Ein schlimmes Beispiel war die Tante, die nach einem Konzert mein Sternzeichen wissen wollte, um mir ein Liebeshoroskop über ihr Handy zu erstellen. Natürlich schob ich ihr die Frage wieder rüber, schließlich müsste sie es ja nach unserem Gespräch ja bereits ahnen. Es gab eine halbstündige Raterunde mit cold- reading- Schmonz und den üblichen Ausreden, und nach zehn Anläufen hatte sie noch immer nicht den blöden Steinbock raus (lag wohl auch daran, dass sie “mit zurücklegen” riet und m.E. zwei Doppelnennungen hatte. War gar nicht leicht, selbst den Überblich zu behalten, Zuhören zu simulieren und gleichzeitig mitzuzählen).

    Nachdem sie im elften Anlauf den Bock endlich geschossen hatte, meinte sie nur: “Na, sehnse?!” und verschwand.

    Ich bekam nicht mal mein Liebeshoroskop!

  99. #99 Micha
    3. Oktober 2009

    @Bundesratte
    da warst du ja richtig “nett”!
    Ich hatte mir vor langer Zeit das Vorgehen aus einem kleinen Büchlen (Autor war der altlinke Qualitätskabarettist Henning Venske) angewöhnt:
    Beim ersten geratenen Sternzeichen zustimmen und dann auf die Frage nach der Dekade (1., 2. oder 3. – die Sternzeichen werden bisweilen in 10-Tagesabschnitte aufgeteilt) oder dem genauen Geburtsdatum warten. Dann hatte ich nämlich meinen großen “Auftritt”: ” Wie? Juli ist nicht Waage” oder “Ich dachte Fische ist im Mai – da habe ich ja jahrelang immer in der Zeitung das falsche Horoskop gelesen – komisch, das hat doch immer gestimmt”.

    OK, diese Art von Gesprächsbeteiligung sorgt in der Regel dafür, dass man am nächsten Morgen alleine aufwacht … … aber der Spaß beim Betrachten der entgleisenden Gesichtszüge der Gesprächspartnerin ( die sich ja gerade 10bis 50 Minuten mit astrologischen Schwurbeleien verausgabt hatte) bei meinen oben geschilderten “Offenbarungen” zu meinem “Sternzeichen” war den Spaß wert. Und zum Glück gibt es genug Frauen die diesbezüglich einen extrem klaren Kopf behalten (… mit einer davon bin ich verheiratet)

  100. #100 Bundesratte
    3. Oktober 2009

    >da warst du ja richtig “nett”!

    Immer 😉

    >Henning Venske

    Ein guter Mann!

    >OK, diese Art von Gesprächsbeteiligung sorgt in der Regel dafür, dass man am
    >nächsten Morgen alleine aufwacht

    Ne Astrologin in der Ritze ist nun auch keine Lösung…

    >Und zum Glück gibt es genug Frauen die diesbezüglich einen extrem klaren Kopf
    >behalten (… mit einer davon bin ich verheiratet)

    Eine gute Frau!

    Sorry, bleibe für heute elliptisch. Morgen früh raus.

    Nacht
    Ratz

  101. #101 Natalie
    6. Oktober 2009

    Es gibt auch Astrologen, z.B. Stephan Fuchs, Hamburger Schule, der sich jahrelang intensivst mit Astrologie beschäftigt hat, die zur Erkenntnis kommen, dass:

    Es gibt Gründe weswegen ich Astrologie nicht mehr aktiv betreiben will und werde. Und selbstverständlich werde ich diese Ursachen und den Anlass für die Entscheidung offen legen.
    Der primäre Grund ist, dass ich nach Jahren der Forschung für mich zum Ergebnis gekommen bin, dass die Astrologie nicht funktioniert und mehr eine Illusion unseres Verstandes ist, denn Realität. Dies fand ich während einer Studie heraus, die für ein Buch gedacht war die Astrologie zu belegen.

  102. #102 Micha
    6. Oktober 2009

    @Natalie
    Hochachtung vor Herrn Fuchs! Viele seiner jetzt Ex-Kollegen sind da wesentlich inkonsequenter und betreiben die Astrologie weiter, auch wenn ihre diesbezüglichen Studien eben keine für die Astrologie positiven Ergebnisse zeigen.

  103. #103 Oliver Debus
    12. Dezember 2010

    Es sind nun über ein Jahr seit der Bundestagswahl vergangen. Gab es Neuwahlen?
    Es ist doch schön zu sehen, wie sehr die Astrologie versagt hat.

  104. #104 S.S.T.
    12. Dezember 2010

    @Oliver Debus

    Immerhin wird 2011 in Hamburg vorzeitig neu gewählt. Diese Wahl dürfte für jeden Astrolügner als der Beweis für sein Geschwafel völlig ausreichen. Im ‘Passend-Machen’ sind sie je eh die großen Meister.