i-641f4d85320d6590d74fc1260b88228d-broers-thumb-120x191.jpg

Ich habe schon viele schlechte Bücher gelesen. Aber ganz selten ist ein Buch darunter, das mich wirklich wütend macht. So ein Buch ist “(R)Evolution 2012” von Dieter Broers.


Dieter Broers – der “Wissenschaftler”

Wenn in den Medien über den angeblichen Weltuntergang am 21.12.2012 berichtet wird, dann spielt Broers meistens die Rolle des Wissenschaftlers, der konkrete und seriöse Aussagen macht.

Aber wenn man sich Broers Leben genauer ansieht, dann ist er alles andere als ein Wissenschaftler. Auf seiner Homepage ist Broers sehr zurückhaltend, was seine wissenschaftliche Laufbahn angeht. Er hat eine “naturwissenschaftliche Ausbildung” hinter sich und jede Menge Patente angemeldet. Außerdem will er an verschiedenen Universitäten geforscht haben. Patente sind zwar ne nette Sache – aber sie sind kein zwingendes Anzeichen von Wissenschaftlichkeit. Auch mein Opa hat ein Patent – und der war “nur” Florist (und seine Erfindung war wenigstens was konkretes und praktisches und keine Pseudomedizin wie bei Broers).

Normalerweise kann man aber anhand der Veröffentlichungen schnell sehen, wie ein wissenschaftliches Leben verlaufen ist. Aber auch hier findet man bei Broers wenig. Es sind zwar 8 Texte aufgeführt (was an sich schon äußert dürftig für einen Wissenschaftler in Broers Alter wäre) – aber von denen ist nur eine einzige Arbeit tatsächlich in einem echten wissenschaftlichen Journal erschienen – und zwar vor knapp 20 Jahren, 1990.

Da hat normalerweise selbst ein Diplomand eine bessere Publikationsliste. Broers hat aber nicht mal einen Doktortitel. Er nennt sich zwar ab und zu “Dr. Broers” – dabei handelt es sich aber um einen “Dr. h.c.”, einen “Doktortitel ehrenhalber”, der Broers von der Rutherford-University in Wyoming verliehen wurde. Hierbei handelt es sich aber um eine degree mill, eine nicht akkreditierte Einrichtung, die nicht berechtigt ist, echte akademische Titel zu vergeben.

Wegen seiner “außerordentlichen wissenschaftlichen Leistungen” soll Broers zum “Direktor für Biophysik” des Münchener Vereins International Council of Scientific Development (ICSD) berufen worden sein. Auch hierbei handelt es sich nicht um eine echte wissenschaftliche Organisation – selbst wenn das ICSD immer mit dutzenden Nobelpreisträgern wirbt, die Mitglied des ICSD sein sollen. Das diese Leute gar nicht erst gefragt wurden, bevor man sie zu Mitgliedern erklärt hat, wird meistens nicht dazu gesagt. Außerdem werden sowieso nur die Identitäten von verstorbenen “Mitgliedern” veröffentlicht.

Broers mag sich zwar “Wissenschaftler” nennen – aber seine bisherige Laufbahn spricht eine andere Sprache. Normalerweise würde ich auch gar nicht so lange auf Broers’ Biografie herumrreiten – ob eine wissenschaftliche Arbeit etwas wert ist, entscheidet ihr Inhalt und nicht der Werdegang des Autors. Aber da Broers immer darauf bedacht ist, als seriöser Wissenschaftler aufzutreten, war es wohl angebracht, hier einmal genauer nachzusehen.

Die (R)Evolution 2012

Broers hat sich in den Medien schon sehr oft zum Thema “2012” geäußert (ich habe auch in meinem Blog darüber berichtet). Nun hat er auch ein Buch dazu geschrieben. Es heisst “(R)Evolution 2012” und glücklicherweise hat der mir der Verlag ein Rezensionsexemplar geschenkt denn jeder Cent, den man dafür ausgibt wäre rausgeschmissenes Geld.

Es ist unmöglich, hier all das zu erwähnen, was in diesem Buch falsch ist. Ich müsste quasi jeden einzelnen Satz richtigstellen. Aber ich fange trotzdem einfach mal an. Gleich auf der ersten Seite weiß man nicht, ob man lachen oder weinen soll:

“Als Biophysiker störte mich immer häufiger die panische, zuweilen sogar hysterische Stimmung, die neuerdings durch zahlreiche Bücher und Filme zum Thema 2012 verbreitet wird.”

Ja, die schlimmen Panikmacher! Da gibt es zum Beispiel Autoren, die Bücher mit dem Titel “Checkliste 2012. Sieben Strategien wie Sie die Krise in Ihre Chance verwandeln: Wegbeschreibung aus spiritueller Sicht“. Darin geht es um folgendes:

“Checkliste 2012 ist ein Handbuch der besonderen Art. Klar, übersichtlich und für jeden nachvollziehbar schildert der Biophysiker Dieter Broers, welche Ereignisse uns 2012 erwarten – und wie wir uns darauf vorbereiten können. Denn nicht nur Naturkatastrophen und weltweite Stromausfälle werden sich 2012 ereignen.”

Hmm – muss wohl ein anderer Dieter Broers sein. Der unser Broers kann ja diese Panikmacher mit ihren Katastrophenvorhersagen nicht leiden.

In Wahrheit sind es die Wissenschaftler die Weltuntergangsstimmung verbreiten!

“Die Wissenschaftler der NASA gehen so weit, dass sie aufgrund ihrer Hochrechnungen einen Kollaps für 2012 prognostizieren: weltweite Naturkatastrophen wie Erdbeben aund Überschwemmungen, Stromausfälle mit verheerenden Folgen. Ihr Szenario beschreibt einen finalen Zusammenbruch.

Ach du Kacke! Da hat die NASA wirklich nichts schönes vorhergesagt. Oder stimmt das vielleicht gar nicht. Überprüft man die Quellenangaben, dann sieht man, das Broers sich auf einen Bericht bezieht, über den ich hier schon mal geschrieben habe. Da geht es tatsächlich um Stromausfälle in Folge erhöhter Sonnenaktivität. Aber die wurden nicht für irgendein konkretes Datum “prognostiziert” und schon gar nicht für 2012.

i-3130a727f776808176f9dfdbfdf0086d-283000main_image_1197_946-710-thumb-500x375.jpg

Protuberanz (Bild: NASA)

Im weiteren Verlauf des Buches erwähnt Broers diese Schreckensprophezeiungen die die NASA angeblich getätigt haben soll, immer wieder und betont, dass wir doch lieber ihm vertrauen sollen:

Wenn wir uns von den panischen Warnungen einiger Wissenschaftler und den effekthascherischen Populisten einschüchtern lassen, werden wir den Ereignissen des Jahres 2012 hilflos ausgeliefert sein.

Wenn störts, dass es keine “panischen Warnungen” der Wissenschaftler gibt und das Broers selbst eine “effekthascherischer Populist” ist – Hauptsache man kann ein bisschen Dramatik aufbauen.

Nun gehts los mit dem ersten Kapitel (bisher waren wir noch beim Vorwort) und hier “erklärt” Broers den Kalender der Maya. Dabei erklärt er den amerikanischen Schriftsteller José Argüelles fälschlicherweise zum Entdecker des Tzolkien-Kalenders. Den kannten die Archäologen natürlich schon lange. Argüelles hat Ende der 80er ein esoterisches Buch über den Kalender geschrieben und den ganzen 2012-Mythos erst ins Rollen gebracht.

Dann behauptet Broers – diesmal ohne Quellenangabe – das die Astrophysiker herausgefunden hätten, die Sonnenflecken würden sich mit den selben Perioden ändern wie sie auch im Maya-Kalender verzeichnet sind. Das ist ebenfalls falsch.

Broers nimmt das aber trotzdem zum Anlass, weiter über die Sonne und ihre Aktivität zu schreiben und immer wieder auf (nicht existierende) Warnungen der NASA vor gewaltigen Zerstörungen und Chaos im Jahr 2012 hinzuweisen. Hier taucht auch Broers berüchtigter “Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse” auf, den er nun tatsächlich auf “Gamma Ray Bursts” zurückführt. Dass es sich dabei um extragalaktische Phänomene handelt, die nichts mit der Milchstrasse zu tun haben, ignoriert er.

Danach berichtet Broers von seinen Untersuchungen der Sonne. Dank des Satelliten SOHO kann man “live” im Internet Aufnahmen der Sonne betrachten. Broers beschreibt, wie er auf diesen Bildern nach Sonnenflecken gesucht hat und dabei auf dramtische Aufnahmen gestoßen ist! Anscheinend sah er auf besagten Bildern nur auf der Rückseite der Sonne Aktivität. Und dann wird es noch spannender:

“Ich rieb mir die Augen. Etwas stimmte da nicht. Ich sah genauer hin und hielt den Atem an: Ein Objekt schien sich von der abgewandten Sonnenseite in den sichtbaren Bereich zu schieben. Was war dass? Ungeduldig wartete ich auf das nächste Bild (…) Ich musste mich eine halbe Stunde gedulden, bis die Aufnahme auf meinem Monitor erschien. Doch das Objekt war verschwunden.”

Broers spekuliert: da muss ein massereiches Objekt gewesen sein, dass die Sonnenaktivität auslöst. Und das es in einer halben Stunden verschwunden ist, muss es ein Objekt sein, dass über eine “Raum-Zeit-Steuerung” verfügt (woraufhin Broers eine Seite schlecht verstandender Relativitätstheorie einfügt). Aber bevor Broers sein Theorie weiter ausarbeiten kann, geschieht schreckliches:

“Umso überraschter war ich, als plötzlich genau diese Aufnahmen fehlten. Wieder und wieder gab ich Tag, Stunde und Minute der entscheidenen Kamerabilder in, doch es waren nicht jene, die ich in Erinnernung hatte. Sie existierten nicht mehr. Fast erschrocken schloß ich daraus, dass die NASA die Bilder aus dem Netz entfernt haben musste. Man hatte die Aufnahmen von der Rückseite der Sonne durch andere, völlig unauffällige ersetzt. Wie gelähmt saß ich vor dem Computer.”

Broers spekuliert noch ein bisschen weiter über die Vertuschungsversuche der NASA bevor er sich dann zur absurden These versteigt, dass Sonnenflecken nur auf der Rückseite der Sonne auftreten (und auch nicht durch die Sonnenrotation auf die Vorderseite gelangen). Grund dafür ist der geheimnisvolle “Planet X” der auf den gelöschten Aufnahmen der NASA zu sehen war.

Schade nur, dass Broers vergessen hat, uns zu sagen, an welchem Tag diese Aufnahmen gemacht worden sein sollen. Dann könnte man die Sache vielleicht überprüfen… (und das ein Planet X wie es Broers vorschwebt nicht existieren kann, habe ich auch schon mal erklärt).

Als nächstes verbreitet Broers noch das Märchen vom schlimmen Polsprung der uns bevorstehen könnte und ignoriert dabei sämtliche geophysikalischen Tatsachen – und das ist Kapitel 2 endlich zu Ende.

Ich muss anmerken, dass ich für jeden Fehler im Buch, den ich hier erwähnt habe ungefähr 10 bis 20 Fehler nicht angesprochen habe! Das Buch ist eine einzige Katastrophe…

Die nächsten Kapitel habe ich dann nur noch überflogen (Nachtrag: Ich habe diese Themen nun hier und hier ausführlich behandelt). In Kapitel 3 beginnt Broers Spezialthema: der angeblich Einfluß der Sonnenaktivität auf die Psyche und Physis des Menschen. Wenn es nach Broers geht, wird so gut wie ALLES von der Sonnenaktivität beeinflusst. Und er meint dabei natürlich nicht die gut beschriebenen und verstandenen Auswirkungen von Sonnenlicht und – wärme auf den Menschen. Alles wird von der Sonne beeinflusst und sogar der Mauerfall 1989 war eine direkte Folge der Sonnenaktivität (über die Unsinnigkeit solcher Aussagen habe ich hier geschrieben).

i-403eaee9c93fe068205929c0163eb658-Berlinermauer.jpg

Berliner Mauer: Die Sonne hat nichts mit dem Mauerfall zu tun (Bild: Noir, Wikimedia Commons, GFDL)

Broers erwähnt nochmal die Geschichte mit dem Polsprung; diesmal kombiniert mit Verschwörungstheorien da uns ja die anscheinend die schreckliche Wahrheit eines nahenden Polsprungs verschwiegen wird. Von Broers nicht näher spezifizierte Daten, die uns Aufschluß geben könnten, werden von den Unis unter Verschluß gehalten…

Dann geht es um Elektrosmog und Broers spekuliert über “Alpha-Wellen-Frequenzen”:

Auf diesen Frequenzen empfangen wir wahrscheinlich lebenswichtige Informationen, die uns für das Jahr 2012 die richtigen Impulse geben könnten – wenn sie nicht durch künstliche Felder abgeschwächt würden.

Das bringt Broers zu Rupert Sheldrake und dessen pseudowissenschaftlicher Theorie der “morphogenetischen Felder”.

Kapitel 4 hab ich nur durchgeblättert – hier gehts anscheinend um Bewußtseinserweiterung und ähnliches, das uns 2012 bevorsteht. Kapitel 5 widmet sich der “Theorie” des Burkhard Heim laut dem

“der Urknall ein gesteuertes Ereignis der höheren Dimensionen [ist]”

Die höheren Dimensionen des Herrn Heim inspirieren Broers auch zu so esoterischer Schwurbelei wie

“Menschen sind in einen zwölfdimensionalen Raum eingebettet. Die Linie zwischen der sechsten und der siebten Dimension zieht eine Trennung zwischen “beseelten” und “unbeseelten” Entitäten.”

oder

Die Dimensionen X5 und X6 werden grundsätzlich von allen raum-zeitlichen Materialisierungsprozessen begleitet, was bedeutet, dass die materiellen Systeme grundsätzlich bis in die Wirkungsbereiche der X5,X6-Dimensionen verbunden sind. (…)
Unsere Welt wird daher von den Dimensionen X5 und X6 organisiert, also gesteuert. Erst in den darüberliegenden Dimensionen X7 und X8 werden sämtliche Erfahrungen und Erlebnisse, die in der Raum-Zeit gemacht werden abgespeichert.

Nein, ich weiß auch nicht, was das heissen soll. Wahrscheinlich, dass Broers in Wahrheit keinen blassen Schimmer hat, was das Wort “Dimension” bedeutet.

Gegen Ende des Buchs packt Broers nochmal den Unsinn über die Bewegung des Sonnensystems durch die Milchstrasse aus.

Der einzige Satz in diesem Buch, dessen Aussage ich mich anschließen kann, findet sich im Nachwort:

“Mein Rat: werden sie selbst tätig, forschen sie selbst nach weiteren Informationen um die Mythen und Gerüchte über 2012 besser hinterfragen und einschätzen zu können.”

Fazit

“(R)Evolution 2012” ist nicht einfach nur ein schlechtes Buch voller Fehler. Davon gibt es in den Esoterikregalen der Büchergeschäfte genug. Das schlimme an Broers Buch ist, das es eben nicht in der Esoterikabteilung steht sondern mitten unter den Bücher über echte Wissenschaft:

i-e34b04bcedb05b724f2e2d62e5b30918-broersbuch-thumb-500x666.jpg

Broers versteht es hervorragend, den seriösen Wissenschaftler zu spielen. Sein Buch ist lange nicht so durchgeknallt wie zum Beispiel die Werk von Erich von Däniken. Für einen Laien, der wenig Ahnung von Wissenschaft hat, klingen Broers Ausführungn durchaus wissenschaftlich. Strategisch gut verteilt im Text finden sich Zitate und Quellenangaben von echten Wissenschaftlern um so den Anschein von Seriösität zu erwecken und so die fehlenden Belege vergessen zu machen, die Broers dort auslässt, wo sein Fehler bei einer Überprüfung offensichtlich werden würden.

Natürlich könnte man erwarten, dass ein kritischer Leser oder ein gut recherchierende Journalist schnell zum selben Ergebnis kommt wie hier in diesem Artikel: nämlich das Broers weit davon entfernt ist, seriöse Wissenschaft zu betreiben. Aber die spektakulären Thesen und die scheinbar wissenschaftliche Fassade seines Lebenslaufes lassen wohl viele eine nähere Überprüfung vergessen.

Bleibt zu hoffen, dass trotzdem nicht allzuviele auf Herrn Broers und seinen 2012-Story hereinfallen. Spätestens Weihnachten 2012 sollte sich die Sache ja erledigt haben…

Nachtrag (19.11.2009): In den bisher eingelangten Kommentaren (siehe unten) wurde mir öfters vorgeworfen, ich hätte Dieter Broers fälschlicherweise als “Panikmacher” bezeichnet. Dabei würde er ja nur auf einen “Bewusstseinssprung” hinweisen und der Weltuntergangspanik der anderen entgegenwirken wollen.

Abgesehen davon, dass sich auch in “(R)Evolution 2012” viele Belege dafür finden, dass Broers nicht davor zurückschreckt auch konkrete Katastrophenszenarien für 2012 zu entwerfen und anzukündigen, habe ich heute in der Buchhandlung ein bisschen in Broers’ zweiten Buch geblättert (das weiter oben schon erwähnte “Checkliste 2012”).

Da wird die Sache dann noch viel eindeutiger. Broers schreibt darin zum Beispiel:

Betrachten wir jetzt die zweite Ebene. Die Naturkatastrophen, die mit dem destabilisierten Erdmagnetfeld einher gehen, sorgen zusätzlich für Gefahren. Gebäude werden zusammenstürzen, Überschwemmungen werden ganze Landstriche fluten, und es können keine elektrischen Pumpen eingesetzt werden um die Häuser trocken zu legen. Gewaltige Gewitter fegen über die Erde hinweg mit Blitzen von immenser Intensität. Sogar Vulkane können ausbrechen, deren Aschewolken den Himmel verdunkeln. Sofort würde sich die Erde abkühlen, es würde finster weredn auf dem blauen Planeten, der sich in einen grauen Aschedunst hüllt. (…) Ich will sie nicht schockieren. Doch es bleibt mir nichts anderes übrig, als zunächst einmal schwarz zu malen. Man kann es nicht beschönigen: Was uns 2012 erwartet ist eine Dynamik der Ereignisse, die uns zu Recht beunruhigt.

Ja klar – Broers ist üüüberhaupt kein Panikmacher…

Und er macht gleich weiter und fordert nochmal jeden auf, sich die Katastrophe auch richtig gut vorzustellen:

Visualisieren Sie die Ereignisse. Versuchen Sie sich vorzustellen, wie Ihr Leben ohne Strom, ohne Heizung und Wasser, ohne Nahrungsnachschub, ohne technisch gestützten Transport und ohne jeglichen Zugang zu aktuellen Informationen aussehen wird.

Es folgen noch ein paar Seiten Hinweise, wie man sich am besten vorbereiten soll: Vorräte anlegen; Medikamente einkaufen, Gaskocher besorgen, Wasservorräte anlegen, Bargeld organisieren, Urlaub nehmen und die Kinder nicht in die Schule schicken, usw.

Also wenn das keine Panikmache ist, dann wüsste ich gerne, wie Panikmache aussieht!


i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1, Kein Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2, NASA und Nibiru, Warum es Planet X nicht geben kann, 2012 und der gefährliche Sonnensturm, Werden die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?, Es kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse, Es wird 2012 keinen Polsprung geben, Alles dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012, Das “Institut für Human Continuity” ist ein Fake, Nicht jeder Planet X ist gefährlich, 2012 und der mysteriöse Bunker in Norwegen, Was sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012, Die Jagd nach Planet X, Nibiru- und 2012-Unsinn gesucht, Der neue Stern von Benjamin Creme, Penn & Teller: Bullshit 2012, Planet X ist weit weg, Weltuntergang 2012: bald auch im Kino, 2012 – Das Ende aller Zeiten (Buch), Erich von Däniken: Götterdämmerung, 2012, die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

Noch mehr Buchrezensionen auf ScienceBlogs:
02_Sciencebooks_550.jpg