i-aa83835e5194908f139a16f5c84b445a-poster-thumb-200x150.jpg

Wissenschaftler präsentieren ihre neuen Forschungsergebnisse nicht nur bei Vorträgen auf Konferenzen. Viele neue Daten werden auch auf “Postern” vorgestellt. Das sind große Plakate, im A1 oder A0-Format auf denen die wissenschaftliche Arbeit zusammengefasst wird.

Ich habe kürzlich schonmal einige Poster vorgestellt die auf der Tagung der Astronomischen Gesellschaft gezeigt wurden.

So wie bei Vorträgen kann man allerdings auch bei Postern jede Menge falsch machen. Und, wenn man sich eine typische Posteraustellung ansieht:es wird auch jede Menge falsch gemacht. Denn leider gehören Lehrveranstaltungen zum Thema “Präsentation von Forschungsergebnissen” meistens nicht zum Standardlehrplan eines Studiums.

Deswegen sollte auch jeder das Blog “Better Posters” lesen. Dort gibt der Biologie-Professor Zen Faulkes (der auch bei NeuroDojo bloggt) gute und interessante Tipps zur Gestaltung von Postern. Unbedingt lesenswert!

Kommentare (8)

  1. #1 kereng
    17. November 2009

    Ein Artikel mit ungefähr demselben Titel erschien in diesem Jahr auch bei Dave Hone’s Archosaur Musings: How to make a scientific poster.

  2. #2 froesi
    17. November 2009

    ai….

    was ganz anderes…..

    herzlichsten glückwunsch zu deinem platz auf der dogmatikerliste…

    meiner treu, die kommen auf ideen

    weiter so…

  3. #3 Alexander
    17. November 2009

    Eine sehr gute Seite mit Postertips ist auch Colin Purringtons Advice on designing scientific posters, mit Hinweisen wie

    A typical poster visitor really, really appreciates a 1-sentence overview of why your research is interesting and relevant. That’s 1 sentence, not 5 minutes. A good way to deliver this sentence is to point at a figure. For example, you might point to the illustration of the submerged hamster in your “Materials and methods” and say, “I was interested in whether hamsters can mate underwater, which would be clearly adaptive if the ice caps melted.” Or, point to your favorite results graph and say, “I found that pairs of male and female hamsters didn’t mate underwater, but instead drowned within 25 seconds.” Keep it general, and make it clear to the visitor why you find the topic interesting. Get them hooked, instantly, on some unanswered question that they simply must hear more about.

    Das Bild mit dem farblich auf das Poster abgestimmten Outfit sollte man auch nicht verpassen! 😉

    Das Blog ist jedenfalls gleich im Feedreader gelandet, danke!

  4. #4 Zen Faulkes
    18. November 2009

    Thanks very much for your recommendation. At least, I think it was a recommendation. 😉 (Please accept my apologies for commenting in English.)

  5. #5 Spaceman Spiff
    18. November 2009

    Und dann gibts da natuerlich auch noch DAS Scienceposter schlechthin
    http://failblog.files.wordpress.com/2009/09/fail-owned-science-fair-fail.jpg
    darf in keiner Diskussion zum Thema fehlen 😛

  6. #6 Viola
    6. Mai 2011

    Zen Faulkes ist einfach klasse und auf seinem Blog kann man echt noch sehr viel dazu lernen. Vielen Dank für diesen Tipp!

  7. #7 Andreas
    22. Juli 2011

    Hallo Florian.
    Ich muss demnächst eine Präsentation an meiner Universität halten und würde auch gerne Poster als Schaubilder bestellen. Kannst du mir vielleicht eine Druckerei empfehlen?
    Vielen Dank
    Andi

  8. #8 Bill Jones
    10. April 2012

    Vielen Dank für den einfachen Schritten machen schöne wissenschaftliche Poster. Es ist eine große Hilfe. Sie Wissen, wie machen Leinwand Künste schöne?