Es sieht also ganz so aus, als könnten die Jets, die aus supermassiven schwarzen Löchern kommen, die Entstehung von Galaxien anregen! Ein schwarzes Loch würde sich dann tatsächlich “seine” Galaxie selbst erzeugen.

Aber natürlich dauert es noch, bis man konkrete Aussagen dieser Art treffen kann. Jetzt muss man erstmal noch andere Objekte wie den nackten Quasar suchen. Aber hier scheinen sich spannende Ergebnisse anzubahnen…

i-6a27d69488d1bc9e5ad8a38741179745-phot-46a-09-fullres-thumb-500x333.jpg

1 / 2

Kommentare (39)

  1. #1 hiergiltdiestfu
    30. November 2009

    Krasses Pony.

  2. #2 Bullet
    30. November 2009

    Ahhhhhhhh … die Frage hab ich mir auch schon gestellt – aber fein, daß du uns so auf dem Laufenden hältst. Das ist toll.

  3. #3 pahapillon
    30. November 2009

    Interessant! Muss ich gleich weiterverlinken 🙂 Danke!

  4. #4 AC
    30. November 2009

    Heißt das, diese Nachbargalaxie hat kein Schwarzes Loch im Zentrum? Ist das normal?
    Und wie könnte so ein Quasar ohne nix drumherum entstanden sein?

  5. #5 Florian Freistetter
    30. November 2009

    @AC: Also über die Nachbargalaxie kenn ich im Moment noch keine Details. Aber es kann gut sein, dass da kein SL drin ist. Ich werd da nochmal nachsehen, ob ich Infos dazu finde.

  6. #6 Markus
    30. November 2009

    Danke für den Artikel. Eine Sache will mir aber noch nicht in den Kopf:

    Ich dachte bisher, dass sich die Frage ob zuerst die Galaxie oder das schwarze Loch gebildet wird, sich vorranging um die Frage dreht wie die Materie sich ansammelt. Verdichtet sich zuerst uniform verteilte Materie, die dann Sterne und konsequenterweise im Zentrum ein schwarzes Loch produziert, oder sammelt ein vorher entstandenes schwarzes Loch die Materie ein?

    Der Artikel belegt doch eigentlich nur, dass ein schwarzes Loch die Sternentstehung anregt, aber ob nun zuerst (einigermaßen) uniform verteilte Materie da war oder ein schwarzes Loch kann man damit doch noch nicht sagen?

  7. #7 wüstenrennmaus
    30. November 2009

    SENSATIONELL!! Echt klasse! Danke!

  8. #8 H.M.Voynich
    30. November 2009

    Ich dachte immer, protostellare Materie muß kalt sein, damit daraus gravitativ ein Stern entstehen kann. Stört der Jet dabei nicht?

  9. #9 derari
    1. Dezember 2009

    “Oben rechts sieht man eine tatsächliche Aufnahme des Objekts im Röntgenlicht. ” Bei mir ist das links….

  10. #10 Das Licht
    1. Dezember 2009

    Warum ist denn ein SL ein SL, die Wissenschaft behauptet es kommt kein Licht aus diesem heraus, ich behaupte es kommt erst kein Licht in das SL hinein. Es hat doch eine Strudelgravitation, vielleicht sind es nur die Wirbelreste vergangener Sterne, an deren Oberflaeche die angezogene Materie struktuell aufgeloest wird und dabei zerstrahlt und als Energie im Jet des SL wieder frei kommt. Eine nur mathematische Betrachtungsweise ist sehr gefaehrlich, wer sagt denn das die Anfangsbedingungen stimmen, nur dann waere sie richtig. Woher kommt das Magnetfeld und gibt es eines oder koennen die beiden axialen Jets anders interpretiert werden? Die Kosmologie verschleiert hier ihr Nichtwissen mit Mathematik, waere schoen wenn sie auch andere Ansaetze pruefen wuerde, ist doch ihre Aufgabe oder ist sowas nicht zulaessig.

  11. #11 adenosine
    1. Dezember 2009

    Und wo soll ein nackter Quasar herkommen? ist der direkt aus einer Wasserstoffwolke entstanden? oder hat der Urknall das Ding ausgespuckt? oder kann der bei Kollision von Galaxien ausgespuckt worden sein?

  12. #12 Florian Freistetter
    1. Dezember 2009

    @Das Licht: “Es hat doch eine Strudelgravitation, vielleicht sind es nur die Wirbelreste vergangener Sterne, an deren Oberflaeche die angezogene Materie struktuell aufgeloest wird und dabei zerstrahlt und als Energie im Jet des SL wieder frei kommt.”

    Und vielleicht hat Gott einfach ein Loch ins Universum gepickst? Vorstellen kann man sich jede Menge. Aber in der Wissenschaft brauchts halt Theorie, Vorhersage und Beobachtung. SL kommen direkt aus den Gleichungen der Relativitätstheorie. Ausserdem gibts Beobachtungen: Man sieht, dass sich ein Stern um etwas bewegt und kann daraus berechnen, wie schwer das etwas sein muss. Außerdem weis man aus der Bahn des Sterns, wie große es sein kann. Daraus folgt dann eine Dichte und voilá: das Ding ist so dicht, das es ein SL sein muss. (Es gibt natürlich noch viel mehr Beobachtungs und theoretische Daten).

    “Woher kommt das Magnetfeld”

    Hmm – wie wärs mit bewegten Ladungen?

    “ie Kosmologie verschleiert hier ihr Nichtwissen mit Mathematik, waere schoen wenn sie auch andere Ansaetze pruefen wuerde, ist doch ihre Aufgabe oder ist sowas nicht zulaessig.”

    Ach das ist doch wieder nur die übliche wissenschaftsfeindliche Polemik. Wie sähe denn ein nichtmathematischer Ansatz aus? Wie funktioniert der? Macht mal ein paar Vorschläge anstatt immer nur zur meckern. Wissenschaft ist außerdem keine reine Mathematik. Mathematik ist die exakte Sprache, die man verwendet, um Ideen zu konkretisieren und überpürfbar zu machen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Das was du dir wünscht läuft vermutlich auf freies Spekulieren hinaus. Das kann man machen – aber daraus lassen sich keine objektiven Erkenntnisse ableiten.

    @Alle: Islandguy ist hier in meinem Blog immer noch gesperrt. Seine Kommentare und alle Kommentare die sich darauf beziehen, werden gelöscht.

  13. #13 Florian Freistetter
    1. Dezember 2009

    @adenosine: “oder kann der bei Kollision von Galaxien ausgespuckt worden sein?”

    Das wäre zum Beispiel eine konkrete Möglichkeit. Ansonsten muss ich auch hier erstmal nachschauen. Ich bin leider kein Experte was Extragalaktik angeht…

  14. #14 Das Licht
    1. Dezember 2009

    > Und vielleicht hat Gott einfach ein Loch ins Universum gepickst?

    Ein SL hat doch einen Ereignishorizont, alles was innerhalb dieses Ereignishorizonts faellt ist verloren, gibt es nicht mehr, das spricht doch gegen den Erhaltungssatz und dann duerfte aus dem SL keine Energie mehr freikommen, sie ist ja nicht mehr vorhanden und deswegen kann auch nichts hineinfallen. Deshalb der Gedankengang das alle angezogene Energie und Masse an der Oberflaeche des SL aufgeloest und in den Jets abgeleitet werden. Das ist einfache Logik, zu einfach fuer die mathematische Wissenschaft.

    Bewegte Ladungen erzeugen ein Magnetfeld, aber wo sind diese?

    > Ach das ist doch wieder nur die uebliche wissenschaftsfeindliche Polemik.

    Ich habe nichts gegen einen mathematischen Ansatz, der muss aber mit der Wirklichkeit uebereinstimmen und ich sehe in meinem Kommentar keine Wissenschaftsfeindlichkeit und auch keine Polemik. Der mathematische Ansatz aus den Gleichungen der Relativitaetstheorie ist doch der, der aus der Interpretation der ART kommt, nicht wirklich geeignet, weil doch nicht festgestellt werden kann, was ein SL wirklich ist. Ist in diesem wirklich Masse vorhanden, nur theoretisch, die Wirklichkeit sagt, es gibt einen Ereignishorizont um den sich die angezogene Masse bewegt, mehr nicht und damit sollte gearbeitet werden und eine Theorie entwickelt und eine Mathematik abgeleitet werden. Einfach mal die Wirklichkeit zum Massstab nehmen und nicht nur mathematische Spielchen betreiben.

  15. #15 Florian Freistetter
    1. Dezember 2009

    @Licht: Sorry, aber bevor du hier so groß rumtönst und über die Wissenschaft schimpfst, könntest du dich vielleicht erstmal über Astrophysik informieren?

    “Ein SL hat doch einen Ereignishorizont, alles was innerhalb dieses Ereignishorizonts faellt ist verloren, gibt es nicht mehr, das spricht doch gegen den Erhaltungssatz und dann duerfte aus dem SL keine Energie mehr freikommen, sie ist ja nicht mehr vorhanden und deswegen kann auch nichts hineinfallen”

    Das zum Beispiel ist Unsinn. Natürlich gibt es sie noch – die Masse eines schwarzen Loches wächst, wenn es Materie aufnimmt. Es widerspricht auch nicht dem Erhaltungssatz; es gibt die Hawking-Strahlung, usw…

    “Bewegte Ladungen erzeugen ein Magnetfeld, aber wo sind diese?”

    Wie wärs mit geladenen Teilchen aus der Akkretionsscheibe die das SL umgibt?

    “. Ist in diesem wirklich Masse vorhanden, nur theoretisch, die Wirklichkeit sagt, es gibt einen Ereignishorizont um den sich die angezogene Masse bewegt, mehr nicht und damit sollte gearbeitet werden und eine Theorie entwickelt und eine Mathematik abgeleitet werden.”

    Ja, wie gesagt – das ist falsch. Sorry.

  16. #16 Oliver Debus
    1. Dezember 2009

    Ich möchte hier mal allen Nichtastronomen zwei Bücher ans Herz legen.
    1. Isaac Asimov: Die Schwarzen Löcher
    2. Stephen W. Hawking: Eine kurze Geschichte der Zeit.
    Vor allem das zweite gibt eine gute Übersicht über schwarze Löcher.
    @ Das Licht, lesen Sie die Bücher und dann lassen Sie sich zum Thema aus.

    @Florian, haben Dir die Esoteriker den Krieg erklärt?

  17. #17 schlappohr
    1. Dezember 2009

    Ein Quasar ist der Kern einer aktiven Galaxie, also das Schwarze Loch mit seinen Jets. Was ist nun ein “nackter” Quasar? Ein Kern ohne Galaxie, also einfach nur ein schwarzes Loch? Woher kommen dann die Jets, wenn das SL kein Futter mehr aus der umliegenden Galaxie bekommt?

  18. #18 Florian Freistetter
    1. Dezember 2009

    @schlappohr: Also es ist wohl so, dass da ein supermassives schwarzes Loch ist, dass Material aus einer nahegelegenen Wolke aus interstellaren Gas bezieht. Deswegen auch die Aktivität und die Jets; deswegen ist es ein Quasar. Hier gibts mehr zu diesem Objekt – es wurde ja schon 2005 entdeckt.

  19. #19 JanG
    1. Dezember 2009

    @Oliver Debus und alle die es interssiert:

    ein Buch welches mich damals (noch vor meinem Physikstudium) sehr begeistert hat:
    Gekrümmter Raum und verbogene Zeit, von Kip S. Thorne
    Sehr schönes Buch über Schwarze Löcher und Rel.-theorie.

  20. #20 Das Licht
    1. Dezember 2009

    @Florian Freistetter

    Schon mal gesehen wie die Masse einse SL waechst, ist doch reine imaginaere Mathematik und schon mal die Hawkingstrahlung gesehen, wieder nur reine Mathematik, ich bin beeindruckt. Die Realitaet zaehlt nicht, nur der Ereignishorizont einer imaginaeren Raumzeit. Wenn man sich eben nur aufs Buecherlesen beschraenkt, bekommt man auch nur das was drinsteht, mehr nicht.

    @Oliver Debus

    Lesen sie ihre Buecher selbst und kreisen sie um sich selbst, aber ziehen sie nicht andere in ihr schwarzes Loch.

  21. #21 Florian Freistetter
    1. Dezember 2009

    @Das Licht: Ok – das wars dann wohl. Wenn du stur auf deiner persönlichen Sicht auf die Welt beharrst und alles sofort abstreitest, was du nicht verstehst, dann sehe ich nicht, wie wir hier sinnvoll diskutieren können. (auch wenn mich ja wahnsinnig interessieren würde, wie dein Ansatz zur Erforschung der schwarzen Löcher aussehen würde – so ganz ohne Mathematik und Bücher lesen 😉 )

  22. #22 Bullet
    1. Dezember 2009

    @Das Licht: hast du überhaupt schon mal irgendwas gesehen?

    Nebenbei: Wenn ich einen Apfel vom Baum fallen sehe, ist da jede Menge Mathematik drin. Wenn ich aufgrund dieser Beobachtung berechnen kann, wieviele Meter ich vorhalten muß, um dir einen wassergefüllten Ballon auf den Kopf fallen lassen zu können, wenn du unter meinem Balkon vorbeiläufst – bist du dann beeindruckt? auch die Realität verhält sich mathematisch berechenbar. Wenn dir das nicht paßt, dann nimm sofort die Augen vom Monitor, die Hände von der Tastatur und den Hintern aus deinem Sessel und leb wie ein Tier.
    “Die Tiere kommen klar, ganz ohne Algebra” (die Doofen)

  23. #23 derari
    1. Dezember 2009

    Das ganze Modell des Weltalls ist leider falsch, wie man hier nachlesen kann
    http://der-weg.org/ursprung/urknall.html
    “Vollknall” wäre wohl ein besserer Seitentitel gewesen.

  24. #24 Bullet
    1. Dezember 2009

    Stimmt. In dem Bild dort fehlen die Schildkröten, auf denen die Erde steht.

  25. #25 pat
    1. Dezember 2009

    @derari

    Alles klar…;)

  26. #26 Oliver Debus
    1. Dezember 2009

    @ Das Licht

    >Lesen sie ihre Buecher selbst und kreisen sie um sich selbst, aber ziehen sie nicht >andere in ihr schwarzes Loch.

    Was immer Sie damit meinen, so wie Sie hier agieren sicher nichts positives. Ist mir auch egal.

  27. #27 Ponder
    1. Dezember 2009

    @Das Licht,

    “Lesen sie ihre Buecher selbst und kreisen sie um sich selbst, aber ziehen sie nicht andere in ihr schwarzes Loch. ”

    War das jetzt ernst gemeint?
    Da fehlen ja einem fast die Worte! Kann es sein das Sie ein Problem mit Informationsvermittlung haben? Da müssten Sie aber mal bedenken dass die meisten, wenn nicht alle Produkte die Sie in Ihren Alltag verwenden von Leuten hergestellt wurden die Ihr Wissen unter anderem in Büchern gelernt haben, selbst der Homöopath teilt mit seinen Kollegen sein Wissen (jetzt ohne Wertung über Wahrhaftigkeit des Inhaltes dieses Wissens) über Publikationen wovon wohl einige auch Bücher sind.

    Oder wollten Sie nur Herrn Debus verbieten Werke vorzuschlagen die nicht zu Ihrem Weltbild passen?
    Wer sind Sie um so einfach pauschal zu Urteilen was gelesen werden darf? Wer hat Sie zum Zensur Büro erklärt? Muss man eventuell über 18 sein hierfür? Oder gehören diese Bücher einfach auf den Scheiterhaufen, wenn möglich mit Ihren Autoren?

    Wenn man mit dem Inhalt eines Buches nicht einverstanden ist, was Ihr Recht ist, ist es wohl angebracht, wenn man es schon nicht gelesen bzw. wenigstens Ausschnitte (findet man oft dank dem www), sich trotzdem mit dem Werk ein wenig auseinandersetzt (wie “ist der Autor auf dem Gebiet Kompetent?” usw…). Und dann mit einer mehr oder weniger Fundierten Kritik an dem vorgeschlagenen Werk antwortet, wenn möglich mit Gegenvorschlägen zu Bücher/Dokumente die Ihre Sicht über das Thema vertreten. Natürlich besteht das Risiko das diese argumentativ dem Erdboden gleichgemacht werden.

    Aber einfach Bücher verbieten!?! Kann ich und wohl die wenigsten hier nur sehr bedingt von staatlicher Seite akzeptieren, wie zB. pro Braune Bücher usw. Und selbst da verlange ich auch dass es eine argumentierte Rechtfertigung dazu gibt.

  28. #28 Ponder
    1. Dezember 2009

    “Aber einfach Bücher verbieten!?! Kann ich und wohl die wenigsten hier nur sehr bedingt von staatlicher Seite akzeptieren, wie zB. pro Braune Bücher usw. Und selbst da verlange ich auch dass es eine argumentierte Rechtfertigung dazu gibt.”

    Äh! Sollte “Aber einfach Bücher verbieten!?! Kann ich und wohl die meisten hier nur sehr bedingt nur von staatlicher Seite akzeptieren, wie zB. pro Braune Bücher usw. Und selbst da verlange ich auch dass es eine argumentierte Rechtfertigung dazu gibt.” heissen sollen.

  29. #29 Das Licht
    2. Dezember 2009

    @Ponder

    Ich gebe zu, das meine angebrachte Kritik zu emotional und missverstaendlich war. Sie bezog sich nicht auf die von Oliver Debus empfohlenen Buecher, sondern auf die Unterstellung, das ich keinen blassen Schimmer von SL und keine Literatur darueber gelesen haette, dem ist nicht so. Ideen sind hier nicht gefragt, sondern nur das was in den Buechern geschrieben steht, alles andere existiert nicht. Das brachte mich etwas in Rage, Sorry.
    Ich bin auch kein Mathematikgegner um das mal festzustellen.

  30. #30 Florian Freistetter
    2. Dezember 2009

    @Das Licht: “Ideen sind hier nicht gefragt, sondern nur das was in den Buechern geschrieben steht, alles andere existiert nicht.”

    Ja – aber wenn deine Ideen halt nicht funktionieren, kann ich auch nichts tun. Wissenschaft ist ein Wechselspiel aus Vorhersage und Überprüfung. Und bis jetzt hat das bei den schwarzen Löchern wunderbar funktioniert.

  31. #31 Das Licht
    2. Dezember 2009

    @Florian Freistetter

    Woher weisst du das? Es gibt zwei Moeglichkeiten, es kann kein Licht aus dem SL entkommen oder es kommt kein Licht herein. Die zweite Moeglichkeit kannst du ausschliessen, steht das nicht im Buch oder weswegen.

  32. #32 Florian Freistetter
    2. Dezember 2009

    @Das Licht: “steht das nicht im Buch oder weswegen. “

    Weisst du was? Geh woanders hin spielen. Ich hab keine Lust auf deine “Was nicht im Buch steht kennt ihr nicht”-Mist. Nimm deine Vorurteile und hau ab. Dir etwas zu erklären bringt ja doch nichts.

  33. #33 Bullet
    2. Dezember 2009

    @Das Licht:

    die Unterstellung, das ich keinen blassen Schimmer von SL und keine Literatur darueber gelesen haette, dem ist nicht so.

    Nee?

    Ein SL hat doch einen Ereignishorizont, alles was innerhalb dieses Ereignishorizonts faellt ist verloren, gibt es nicht mehr

    Wer sagt denn sowas? Jemand, der Literatur über schwarze Löcher gelesen hat, sollte so einen Quark nicht erzählen.

  34. #34 Das Licht
    2. Dezember 2009

    @Florian Freistetter
    > Dir etwas zu erklaeren bringt ja doch nichts.

    Ich wuenschte du haettest mir was erklaert, da hab ich wohl zu viel erwartet oder eigentlich auch nicht, deine Buecher geben halt nicht mehr her.

    Gruesse vom Licht, denn das hat Gewicht.

  35. #35 Ludmila
    2. Dezember 2009

    Und wieder geht da ein Esoteriker dahin, der meint, nur er alleine würde vom geheimen Licht erleuchtet sein und wüsste was Sache ist. Menschen, die Bücher verteufeln, sind einfach nur *bäh*

  36. #36 Das Licht
    2. Dezember 2009

    So, jetzt ists dann gut. Ich hab keine Lust mehr auf das Getrolle. Ich hab dir was über schwarze Löcher erklärt – aber du willst ja nichts akzeptieren was “in Büchern” steht. Auf diese Art der “Diskussion” kann ich verzichten. Ne Diskussion macht nur dann Sinn, wenn das Gegenüber zumindest ein klein wenig offen ist – das bist du aber nicht. Und deine ewigen Beleidigungen will ich mir nicht mehr anhören.

  37. #37 Gluecypher
    2. Dezember 2009

    Das Licht, taxonomische Einordnung:
    Regnum: Tiere (Animalia)
    Subregnum: Vielzeller (Metazoa)
    Divisio: Kiemenwürmer (Wursta holderdipolteris)
    Subdivisio: Worldwide-Webige (Internetza)
    Superphylum: Forenartige (Foralia)
    Phylum: Trollartige (Trolla)
    Genus: Planlose (Nixus Schnallus)
    Species: Selbstüberschätzende (Ego Inflationatum)

  38. #38 Florian Freistetter
    2. Dezember 2009

    @Gluecypher: Lass uns das Licht einfach ignorieren. Sonst fängt das nur wieder alles von vorne an.

  39. #39 Gluecypher
    2. Dezember 2009

    Allet klar >))))))°>