i-9cb392180b3ae07e14b15f5eed92e8a1-aliensirius.gif

Die Frage, ob wir allein im Universum sind oder ob es irgendwo noch anderes intelligentes Leben gibt, beschäftigt die Leute schon lange. Und damit meine ich nicht nur die Science-Fiction Autoren und die UFO-Freaks (oder den Freiherr von Münchhausen, der sich die Bewohner des Hundssterns Sirius so wie rechts abgebildet vorstellte). Die Suche nach extraterrestrischen Leben ist mittlerweile durchaus in der Wissenschaft angekommen und wird dort auf verschiedenste Art und Weise verfolgt.

Astronomen sind auf der Suche nach bewohnbaren Planeten (oder anderen bewohnbaren Himmelskörpern) und haben schon vielversprechende Kandidaten ausgemacht. Astrobiologen und Chemiker machen sich Gedanken darüber, aus welchen Grundlagen Leben eigentlich entstehen kann.

Aber auch die eigentlichen SETI-Bemühungen (SETI steht für Search for Extraterrestrial Intelligence) gehen immer weiter.

Ein Konferenz der britischen Royal Society die gestern und heute in London stattfindet, beschäftigt sich nun explizit mit den Außerirdischen.


Wie würden die Aliens aussehen, wenn wir sie tatsächlich finden würden? Wie würde die Menschheit auf so eine Entdeckung reagieren? Wie erfolgsversprechend sind eigentlich unsere Bemühungen, außerirdische Zivilisationen zu finden?

Solche Fragen sollen in London diskutiert werden und teilweise hat man schon recht überraschende Antworten gefunden.

Simon Conway Morris, ein Paläontologe aus Cambridge meint beispielsweise, dass die Aliens uns sehr ähnlich sein würden:

“Meiner Ansicht nach ist die Darwin’sche Evolution ziemlich gut vorhersagbar. Wenn es eine Biosphäre gibt und die Evolution das Kommando übernimmt, dann zeigen sich überall ähnliche Dinge. Das gilt auch für Intelligenz”, so Conway Morris. Die einzige Variable sei die Größe des Planeten: “Wenn die Schwerkraft größer ist als bei uns, dann wird alles näher am Boden herumkrabbeln”

wird er im Standard zitiert.

Ich bin weder Biologie noch Chemiker – habe also relativ wenig Ahnung von der Evolution außerirdischer Wesen (ok – ich glaube, wirklich viel Ahnung hat von diesem Thema niemand). Aber mir kommt Conways Aussage schon etwas seltsam vor. Man braucht sich ja nur einmal die enormen Unterschiede bei den Lebewesen auf der Erde ansehen. Wenn man beispielsweise einen Mensch, einen Hummer, ein Biene, ein Bakterium und ein Nilpferd vergleicht, dann sind das doch ziemlich unterschiedliche Lebewesen – auch wenn sie alle miteinander verwandt sind. 

Und es kann ja auch durchaus sein, dass extraterrestrische Lebewesen auf einer ganz anderen Chemie basieren als das Leben auf der Erde. Insofern verstehe ich nicht wirklich, was Morris meint, wenn er von “ähnlichen Dingen” spricht…

Solange wir die Aliens nicht tatsächlich finden, werden wir es wohl nie genau wissen. Bis jetzt war man allerdings noch wenig erfolgreich. Aber Frank Drake (bekannt von der Drake-Formel, die die Zahl der außerirdischen Zivilisationen angibt) ist optimistisch: er hofft, dass mit dem Allen Telescope Array bald Signale von Aliens empfangen werden können und wünscht sich, dass man auf der Rückseite des Mondes entsprechende Anlagen aufbauen würde – dort wären die Bedingungen noch besser.

i-9053875397798588f49f11189284b0ec-ATA350-render-thumb-500x375.jpg

So soll ATA aussehen, wenn es fertig ist (Bild Jcolbyk, GFDL 1.2)

Über die Suche nach den Außerirdischen und die “unheimliche Stille”, die uns bei unseren bisherigen Bemühungen begegnet ist, wird heute Abend auch Paul Davies sprechen. In seinem Vortrag “The eerie silence: are we alone in the universe” will er erklären, wie die Suche nach Aliens in Zukunft effektiver und erfolgsversprechender gestaltet werden kann.

Der Vortrag beginnt um 19:30 unserer Zeit und kann live im Internet verfolgt und später im Videoarchiv abgerufen werden.

Davies äußert sich auch gerne zu religiösen und weltanschaulichen Fragen und hat den Templeton-Preis bekommen der normalerweise an Forscher vergeben wird, die sich positiv gegenüber der (christlichen) Religion äußern.

Die Templeton-Foundation ist übrigens auch an der Konferenz interessiert. Zumindest Ron Dreher, der “Director of Publications” der Templeton-Foundation. In seinem Blog stellt er sich eine – naja, sagen wir mal seltsame Frage: Gilt der biblische Sündenfall auch für Außerirdische? Und müssen Aliens erlöst werden?

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (286)

  1. #1 ali
    26. Januar 2010

    Die Templeton Foundation scheint dem Vatikan hinterherzuhinken. Man erinnert sich an die Spekulationen aus Rom vor bald zwei Jahren.

  2. #2 S.S.T.
    26. Januar 2010

    Na ja, ob ‘die (gute alte) Evolution’ mehr oder weniger überall die gleichen Wege geht, da habe ich auch so meine Zweifel. Man denke nur einmal an die anaeroben und aeroben Lebensformen. Andererseits ist ein Leben außer auf C-Basis kaum vorstellbar; Si scheidet aufgrund des sehr unterschiedlichen Verhaltens mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus. Allerdings fehlt es an Fantasie: Mit den Lebensformen des Kambriums haben die heutigen wenig gemein, und das auf dieser unserer Erde. Zur Überwindung von Hindernissen haben sich zahllose (genetische) Strategien entwickelt, es hätten sich aber auch andere durchsetzen können. Das ‘kriechen bei hoher Schwerkraft’ überzeugt nicht im Mindesten. Überhaupt, wer sagt denn, dass die hiesige DNA das Nonplusultra ist? Vielleicht gibt es viel bessere oder zumindest annähernd gleichwertige Lösungen. DNA könnte einfach hier und jetzt nur eine ausreichend gute Antwort auf die Umgebung sein.

    Es könnte sogar sein, dass wir eine außerirdische Lebensform noch nicht einmal als Lebensform, geschweige denn als intelligent, erkennen würden.

    Na ja, der Reli-Schrott gehört in die Schrottpresse. Der Cartoon ist gut!

  3. #3 Marcus Anhäuser
    26. Januar 2010

    Das ist ein alter Streit in der Evolutionsbiologie. Würde auf einem anderen Planeten das Leben genau so aussehen oder völlig anders. Es geht unter anderem darum wie zwingend bestimmte Formen von Lebewesen sind (Vierfüßigkeit zum Beispiel).

    ich glaube, es war auch eines dieser größten Streitthemen zwischen Dawkins und Gould …

  4. #4 H.M.Voynich
    26. Januar 2010

    Die Teleskope auf dem Bild sehen ziemlich zufällig verteilt aus – hat das einen Grund?

  5. #5 JuBa
    26. Januar 2010

    Na denn… vor einigen Jahrhunderten gingen die religösen ‘Wissenschaftler’ der ultimativen Frage nach, wie viele Engel auf einen Stecknadelkopf passen würden. Und nun haben sie sich darauf verlegt, zu sinnieren, ob die böse Eva auch die Aliens verdorben hätte.

    Sind die Leute krank oder ‘nur’ dämlich? Eine andere Erklärung will mir im Momen partout nicht einfallen.

  6. #6 JV
    26. Januar 2010

    Ich finde das klar und deutlich nachvollziehbar, dass mit einem Biss in eine Frucht – irgendwo zwischen Euphrat und Tigris (und zwei unbekannten Flüssen) – auch sämtliches Leben im hintersten Winkel des Universums mit der Erbsünde behaftet ist.

  7. #7 Aragorn
    26. Januar 2010

    Wobei Religions”wissenschaftler” noch wichtige Fragen klären müssen:
    * Wenn Adam nicht in einen Apfel, sondern in eine Gurke gebissen hätte, hätte dann Jesus auch grausam am Kreuz sterben müssen, um diesen Frevel zu tilgen?
    * Darf ich als gläubiger Christ heute unbedarft in einen Apfel beissen?
    * Ein Apfelbaum hat 10 Äste, an dem jeweils 5 Früchte hängen. Wieviele Apfelsinen hängen auf dem Baum?
    * Wieviele Engel können auf einer Nadelspitze tanzen?
    * Kann Gott einen Stein erschaffen, …. (ok der hat schon nen Bart)

  8. #8 Timo
    26. Januar 2010

    Mal eine ganz dumme Frage, aber kann es denn nicht auch sein, dass etwaige höher entwickelte Intelligenzen ganz andere Wege der Datenübertragung nutzen?
    Ich kenne mich mit der Thematik absolut nicht aus, aber im Moment wird doch schon bei uns an Quantenverschlüsselung etc. gearbeitet, wäre es da nicht logisch, dass potenzielle Aliens da schon viel weiter wären als wir? Vielleicht hören wir deshalb nichts von “ihnen”… wir sind einfach zu Primitiv. Genauso, wie ein ein Indianer vor 200 Jahren mit unserer elektronischen Datenübertragung nichts hätte anfangen können.
    Ich gehe sogar so weit, dass ich sage, eine Außerirdische Intelligenz, die die Sterne bereist KANN gar nicht über Radiowellen kommunizieren, da diese Art der Kommuniaktion vermutlich viel zu langsam wäre, um ein “Sternenreich” verwalten zu können… aber es ist natürlich auch gut möglich, dass ich da einen entscheidenden Punkt übersehe, diese Leute sind vermutlich ja ein bisschen schlauer als ich 🙂

    Was ich außerdem noch für wahnsinnig spannend halte, ist die Aussage von einem ehemaligen Physiklehrer von mir. Er meinte, er könne sich durchaus vorstellen, dass sozusagen um uns herum unendlich viele andere Universen existieren, welche mit uns aber in keinster Weise in Wechselwirkung treten und deswegen für unsere Augen und Messinstrumente völlig unsichtbar sind.
    Ist aber im Prinzip sinnlos, sich über so etwas Gedanken zu machen, da wir aufgrund der Natur der Sache sowieso nie einen Nachweis für solche “Paralleluniversen” bringen könnten…

    Ach es gibt so viele interessante Dinge in der Welt, schade dass man sich nicht mit allen beschäftigen kann.

  9. #9 A
    26. Januar 2010

    Na ja, für die grobe äußere Form kann man natürlich der Phantasie freien Lauf lassen bzw es hängt eben von der Umgebung ab (wie Du schreibst: höheres g => bodennah u/o 100 Beine). Wenn es aber um eine Zivilisation geht, deren Individuen eine Intelligenz haben, die der unseren (mindestens) ebenbürtig ist, muss es schon zwingende Körper-Merkmale geben, die sich aus der Evolution ergeben

    z.B. (mindestens zwei) Extremitäten die einerseits für Schwerarbeit geeignet sind (= kräftige Arme, z.B. zum Baumstämme schleppen, Mammuts jagen, sich gegen Konkurenten verteidigen), mit denen man andererseits aber auch Werkzeug herstellen kann (=Finger). Ich meine, erst mit neuen, bewältigten Aufgaben erhöhen sich dann auch die geforderten geistigen Fähigkeiten.

    Sehr wichtig sind auch die Sinnesorgane:
    Einerseits welche, mit denen man sich auf eine Sache/einen Punkt konzentrieren kann (Pfeilspitzen herstellen). “Sehen” mit Akkustik/Tönen, also Luft-/Gas-Schwingungen (vgl Echolot bei Fledermäusen) halte ich hierfür für problematisch, da die Wellenlängen doch recht groß sind, also bleibt die Nutzung des EM-Spektrums, sprich die Wesen haben zwei oder mehr optische Rezeptoren=Augen (wobei die Wellenlänge der max. Empfindlichkeit der Augen natürlich von der Zusammensetzung und somit vom Absorptonsvermögen für bestimmte Lambda der dortigen Atmosphäre abhängt)

    Andererseits, wenn man in der Gruppe arbeitet, sich aber auf eine Sache in einer Richtung konzentriert, braucht man ein Sinnesorgan zur “Rundherum-Wahrnehmung”, wenn einer “von hinten” ruft, so muss man das merken. Dies ist wichtig für Teamarbeit. (Das kann natürlich auch telepathisch erfolgen 😉 )

    Dies sind Merkmale, die eigentlich zwingend auftreten müssten. Ich meine, es ist sicher,daß deren Evolution nach genau(!) den gleichen Regeln abläuft wie dies auf der Erde geschah. Da spielt es dann eigentlich keine Rollen ob die Wesen dann 5 Beine und acht Arme haben oder ihre Energie aus Sauerstoff oder Schwefel beziehen. Nebenbei: es müssen natürlich Landbewohner sein, Dampfmaschinen + elektrischer Strom unter Wasser wird problematisch…

    Gruß, A.

  10. #10 Florian Freistetter
    26. Januar 2010

    @Timo: “Vielleicht hören wir deshalb nichts von “ihnen”… wir sind einfach zu Primitiv.”

    Naja – SETI geht ja von der Prämisse aus, dass die fremde Zivilisation gehört werden WILL. D.h. das sie, so wie wir das getan haben, aktiv eine konkrete Botschaft ins All geschickt hat. Und sich auch Gedanken gemacht hat, wie sie möglichst leicht verstanden werden kann.#

    @A: Du hast schon recht. Gewisse Dinge sind bei intelligenten Wesen vermutlich immer da. Aber Morris sprach ja davon, das sie uns ähnlich sind. Und ob das bei einen achtbeinigen, 10äugigen Schwefelatmer noch der Fall ist, ist fraglich 😉 Vielleicht sind ja auf dem anderen Planeten auch diese schlauen Kerlchen an Land gekrochen und haben sich zur dominanten Spezies entwickelt und die Primaten turnen dort immer noch in den Bäumen rum 😉

    Ich hab eher das Gefühl, dass sich Morris Aliens à la Star Trek vorstellt. Also identisch mit dem Menschen und nur ner schrumpeligen Nase, komischen Ohren und vielleicht noch ein paar Höckern auf der Stirn 😉 (und natürlich kann jede Rasse mit jeder anderen Sex haben und Kinder zeugen…). Das halte ich dann doch für etwas übertrieben.

  11. #11 Jan
    26. Januar 2010

    Höre gerade live Paul Davies … sehr interessanter Vortrag. Danke für den Hinweis!

  12. #12 A
    26. Januar 2010

    noch zu dem Posting von Timo:
    Du hast vollkommen recht. Das ist ein echtes Problem für die Wahrscheinlichkeit, mit unseren Funkwellen “andere” zu erreichen (oder umgekehrt).
    Wir funken/senden jetzt seit rund 70 Jahren oder so. Diese Informationen breiten sich radialsymmetrisch von der Erde aus. Man kann wohl davon ausgehen, daß diese energetisch verschwenderische Übertragungsmethode (“Funken”) bald ausstirbt zugunsten von gezielter Übertragung (gerichtete Laserimpulse, was auch immer). Wahrscheinlich nutzt in 200-300 Jahren kein Mensch mehr Rundum-Übertragung, d.h. der radiale Informationsfluss endet. Und wenn unsere Nachfahren in 300 Jahren immer noch nichts gefunden haben, hören sie vielleicht auf, danach zu suchen.
    Dies bedeutet es breitet sich ein Funkband mit einer Breite von 200-370 Lichtjahren (oder so) radial von der Erde aus. Wie groß (eher wie klein!! ) ist die Wahrscheinlichkeit daß das Band auf einen bewohnten Planeten trifft, deren Zivilisation sich gerade exakt in der entsprechende Phase der Entwicklung (Nutzung von Radiowellen) befindet. Was sind 300 Jahre im Vergleich zu den Äonen der Lebensentwicklung. Wie oft haben Aussterbeevents diese Entwicklung beeinträchtigt, wieviel Faktoren beeinflussen diese.

    Die Drake-Formel ist an sich schon blödsinnig, weil absolut unzureichend. Das oben Beschriebene müsste in das Wahrscheinlichkeitskalkül mit einbezogen werden.

    Eigentlich schlecht für SETI…, aber man gibt ja die Hoffnung nicht auf

    Gruß, A.

  13. #13 JuBa
    26. Januar 2010

    @Timo

    Vielleicht hören wir deshalb nichts von “ihnen”… wir sind einfach zu Primitiv

    Vielleicht hören wir auch deshalb nichts von ihnen, weil sie noch als Einzeller in der Ursuppe ihres Heimatplaneten grundeln… oder so. 😉

  14. #14 Scherbenmensch
    26. Januar 2010

    @Florian
    ~~dass man auf der Rückseite des Mondes entsprechende Anlagen aufbauen würde – dort wären die Bedingungen noch optimaler. ~~

    wirklich noch optimaler? 🙂

    anyway, für mich is die Sache Glasklar:
    Jede extraterrestrische Zivilisation muss gesündigt haben damit sich Gott auf sinnvolle Art und Weise einmische kann. Ich nenne das “Intelligent Sinning” (IS) …

  15. #15 Carl
    26. Januar 2010

    Ob Leben auf anderen Planeten wirklich ähnlich sein muss, nur weil es intelligent ist, ist natürlich fragwürdig. Aber für bestimmte Probleme gibt es einfach relativ optimale Lösungen. So hat sich zB das Linsenauge unabhängig mehrmals entwickelt, ähnliches gilt für biberartige Schwänze oder Flügel. Wenn Kraken einen Gegenstand greifen, knicken sie ihn wie einen Arm, obwohl sie ihn ja beliebig bewegen könnten. Aliens werden also zumindest vermutlich irgendwelchen Lebensformen auf der Erde eventuell ähnlich sehen.

  16. #16 Dr. Glukose
    26. Januar 2010

    Die “enormen Unterscheide unter den Lebewesen” von denen du sprichst sind eigentlich nur rein äußerlicher Natur. Schaut man sich nämlich die DNA genauer an, dann wir deutlich, dass sehr viele Tierarten quasi das selbe Gen für das selbe Protein besitzen. Solche sogenannten Konsensussequenzen sind über die Evolution hinweg erhalten geblieben und erklärt, wieso unsere DNA der DNA von anderen Tieren sehr ähnelt. Physiologisch gesehen, sind Stoffwechselwege über das Tierreich hinweg auch so gut wie identisch (mir fallen auf jeden Fall keine Gegenbeispiele ein).
    Aber nun zum Thema Außerirdische: Ich konnte mich vor einiger mit diesem Thema begeistern, da ich über einen Wissenschaftler (Dr. Uwe Meierhenrich) gestolpert bin, der untersucht, ob die Aminosäuren aus dem Weltall kommen (Artikel hier) und so unser Leben erst entstehen konnte. Man könnte quasi sagen, dass wir die Außerirdischen sind 😉
    Die Forschung übers Extraterrestrische wird in der Biologie Exobiologie genannt und hat z.B. bei der Weltraumbehörde NASA ihre eigene Abteilung. Es handelt sich dabei also um ein seriöses Gebiet und nicht um UFO-Alarm auf Bild-Niveau!

  17. #17 Q.z.
    26. Januar 2010

    Wenn man sich nur einmal mit der Größe des Universum beschäftigt (und das absolut mindfucking), dann MUSS es eigentlich in den Weiten des Universums vor Leben wimmeln. Das ist einfach Statistik und Logik. Es ist einfach undenkbar, dass es nur ein kleiner, blauer Planet zum Leben gebracht hat.

    Ich gehe davon aus, dass es einerseits uns extrem überlegene Lebensfromen gibt und andereseits eben auch massig von irgendwelchen Ursuppen gibt. Annahme meinerseits ist einfach, dass die Gesetze der Physik überall gelten und dass eben auch Evolution überall abläuft.

    Dabei stimme ich Florian zu – die Artenvielfalt hier auf der Erde ist bereits so gewaltig, dass von einem “ähnlichen” Verlauf der Evolution nicht zu sprechen ist. Kleinere Änderungen der Anfangsbedingungen können große Änderungen des evolutionären Outputs bewirken. Insofern denke ich, dass Aliens alle Formen haben können. Unsere SciFi-Aliens sind eigentlich ein Mix aus dem, was wir schon kennen: Mensch und Tier.

  18. #18 MartinB
    26. Januar 2010

    Ich denke einer der entscheidenden Zufälle der Evolution sind die Knochen. Eine kleine, absolut unbedeutende Schwabbeltiergruppe ist nur deshalb heutzutage zur – zumindest auf der großen Skala – dominierenden Gruppe geworden, weil sie den Trick herausbekommen haben, Kollagen und Kalziumphosphat in einem lebenden gewebe zusammenzubringen, vermutlich eigentlich nur weil es praktisch war, um Kalzium zu speichern. Nur dadurch haben wir mitwachsende Endoskelette. *Der* Trick scheint auch, anders als das Auge, einmalig zu sein – die anderen halbwegs großen Tiere haben Exoskelette, die sich häuten müssen und mechanisch ungünstig sind.
    Auf einem anderen Planeten würde ich da jedenfalls ganz andere Lösungen erwarten – sich verhärtende Muskelgruppen (wäre allerdinngs nicht so energieffizient), hydrostatisch unter Druck stehende Säcke (ähnlich wie Spinnebeine, die haben ja keine Extensor-Muskeln) oder was auch immer.

    Und die viel geliebte Intelligenz ist wahrlich auch nichts, was die Evolution zwangsläufig erfindet – die Dinosaurier sind 160Millionen Jahre ohne besonders beeindruckenden IQ ganz gut klar gekommen, und wenn es nicht vor so 10 Millionen Jahren in Afrika plötzlich mehr Savanne gegeben hätte, dann würden wir jetzt auch keine Blogs lesen.

    Mir leuchtet auch nicht ein, warum man gerade 2 Extremitäten brauchen soll – Elefanten können ne Menge mit nem Rüssel anstellen, und intelligente Krebse oder Spinnen würden ihre Werkzeuge bestimmt mit den Kieferwerkzeugen hantieren.

    Beim Linsenauge stimme ich schon zu – vorausgesetzt, der Exoplanet hat ne passend lichtdurchlässige Atmosphäre, was ja auch nicht selbstverständlich ist.

    Generell denke ich: Wenn es auf der Erde keine Tintenfische oder Vögel gäbe, hätte ich große Zweifel, dass irgendwer genügend Phantasie hätte, sie sich auszudenken.

  19. #19 Kai
    26. Januar 2010

    Zur Frage wie Außerirdische beschaffen sein könnten, hat Harald Lesch sich auch nachvollziehbar geäußert: http://www.youtube.com/watch?v=fU2K0jShelo

    (Sehr sehenswert und hoffentlich noch länger verfügbar)

  20. #20 ZielWasserVermeider
    26. Januar 2010

    Man stelle sich vor:

    Wären vor 65 Millionen Jahren die damals herrschenden Lebensformen nicht durch ein Ereignis(?) schlagartig(?) ausgestorben und hätte das Leben sich weiterentwickelt und hätte auch eine intelligente Lebensform hervorgebracht hätte, wie sähe die heute wohl aus….

    Welche Tierart hätte wohl die besten Chancen gehabt.
    Welche Kommunikationsart hätten die wohl entwickelt.

    Eine Lebensform die sich z.B. teils über die Farbmusterveränderungen der Haut mitteilt,
    wie würde die wohl Langstreckenkommunikation entwickeln?

    Würde man die Kommunikation ausserirdischer Wesen überhaupt erkennen?

    Fragend
    Oli

  21. #21 Stargazer
    26. Januar 2010

    Wer in die Fragen extraterrestrischer Theologie einsteigen möchte, braucht eigentlich bloß die zweiundzwanzigste Reise aus Lems “Sterntagebüchern”: Darin wird geschildert, auf welche Probleme Missionare bei der Begegnung mit außerirdischen Zivilisationen stoßen. Etwa: “Die Bischuten halten die Auferstehung für etwas Alltägliches wie das Ankleiden und wollen diese Erscheinung unter keinen Umständen als Wunder anerkennen.” Oder aber: “Pater Hippolyt berichtet von der Arpetusa, daß deren Bewohner aufgehört hätten, Ehen zu schließen; sie zeugten keine Kinder mehr, und so besteht die Gefahr, daß sie restlos aussterben […] Da sie hörten, fleischlicher Verkehr sei Sünde, verlangte es sie so heftig nach Erlösung, daß sie allesamt die Gelübde ablegten und das Zölibat einhalten.”
    Die größte Gefahr für die Kirche sind freilich jene Gebiete der Galaxis, in denen sich Materialismus und Aufklärung durchgesetzt haben und aus denen selbst die vergeistigste Nonne als Raketenpilotin zurückkehrt. Folgerung der Kirche: “Wir klebten diesen Teil des Universums mit Papier zu und ignorierten seine Existenz, aber das half nicht. Gegenwärtig wird in Rom von einem Kreuzzug zum Schutze des Glaubens gsprochen. […] Wenn man ihre Planeten in die Luft sprengte, ihre Bücher verbrennte und sie selbst ausrottete, vielleicht gelänge es dann, die Lehre von der Nächstenliebe zu retten.”

    Das nur so als Lesetipp zum Thema. 🙂

    Am Rande noch zwei sprachkritische Anmerkungen: Das Wort “optimal” ist logischerweise nicht steigerbar, “am optimalsten” kann etwas also gar nicht sein. Und ganz allgemein: Da ich diesen stets sehr schön geschriebenen Blog immer gerne lese, er aber oft an einem leichten Kommamangel leidet, spende ich hiermit mal eine Handvoll: ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Aber bitte nicht wahllos über den Text streuen, sondern sinnvoll einsetzen. Vor allem die Relativsätze könnten sie manchmal gut brauchen. 😉

  22. #22 Florian Freistetter
    26. Januar 2010

    @Stargazer: optimal, optimaler, am optimalsten – passt doch 😉 Ne, ich werds ausbessern…

    Aber das mit Kommas irritiert mich wirklich (irgendwann hatte das schonmal wer angemerkt). In der Schule hat man mich noch immer darauf hingewiesen, dass ich viel zu viele Kommas mache. Irgendwas muss da in der Zwischenzeit passiert sein 😉

  23. #23 Q.z.
    26. Januar 2010

    Bzgl. Kommata: ich vermisse ca. 3-4 “Muss”-Kommata. Also halb so wild. Er spricht ja auch von einem “leichten”, nicht schweren Kommamangel. 😀

  24. #24 Lars Fischer
    26. Januar 2010

    “Irgendwas muss da in der Zwischenzeit passiert sein.”

    Ja. Irgendjemand hat dir mal gesagt, dass du zu viele Kommas setzt. 😉

  25. #25 Stargazer
    26. Januar 2010

    @Q.z.: Ich bin eine Sie. Aber genau das meinte ich mit “leichtem Mangel”.

  26. #26 H.M.Voynich
    26. Januar 2010

    @A:
    “Dies bedeutet es breitet sich ein Funkband mit einer Breite von 200-370 Lichtjahren (oder so) radial von der Erde aus.”
    Hinzu kommt, daß wir ziemlich schnell damit angefangen haben, die Daten zu komprimieren. Umso stärker aber eine Datei gepackt ist, umso weniger ist sie von Weißem Rauschen zu unterscheiden. Mal sehen, wie lange es noch analoge Radiostationen gibt.

  27. #27 Florian Freistetter
    26. Januar 2010

    @Alle: Wie gesagt – bei SETI gehts nicht darum, irgendwelche zufällig abgestrahlen Sendungen von Aliens zu empfangen. Das wäre tatsächlich sehr unwahrscheinlich. Sondern man geht davon aus, dass Außerirdische bewusst eine Nachricht für andere Zivilisationen absenden (so wie wir das auch getan haben) und die dann natürlich so gestalten, dass sie gut empfang- und entzifferbar ist.

  28. #28 derari
    26. Januar 2010

    Ich habe mal einen interessanten Artikel gelesen, der vielleicht als Einstieg in die Überlegung von Morris betrachtet werden kann. Inhalt des Artikels war grob zusammengefasst:
    In allen Ecken der Erde gibt es maus-ähnliche Lebewesen (Hamster, Beutelratte, Rennmäuse, etc). Diese sind aber zum Teil näher mit Elefanten oder Känguruhs verwandt als mit unseren heimischen Mäusen. Die Erklärung dafür ist, dass die Maus-Form irgendetwas ganz besonders tolles an sich haben muss, weshalb die Evolution sie immerwieder (unabhängig von den anderen) hervorbringt.
    Wenn die Evolution auf verschiedenen Kontinenten so gleichartig funktioniert, dann wird sie das wahrscheinlich auch auf anderen Planeten tun.
    Oder anders: der Zufall entscheidet zwar, wie die Evolution im Detail abläuft, hat aber nur einen untergeordneten Einfluss auf das Ergebnis.

  29. #29 Stargazer
    26. Januar 2010

    Die konvergente Evolution ist sicherlich ein Argument dafür, daß sich auch außerirdische Lebenwesen an gewisse Grundformen halten dürften; allerdings in Abhängigkeit von ihrer Umwelt. Auf der Erde findet man ja auch die unterschiedlichsten Modelle – von der Fischform, die auch für Meeressäuger die günstigste ist, bis zu den verschiedenen Lösungen, mit Flügeln vom Boden abzuheben. Aber während bei uns zu Lande Vierbeinigkeit offenbar eine sinnvolle Lösung ist (drei wären zu wenig, fünf oder mehr überflüssig, es sei denn, man ist so klein wie ein Insekt), könnten auf einem Planeten mit höherer Schwerkraft ein paar Beine mehr oder auch der Kriechgang vielleicht günstiger sein. Nebenbei: Energetisch ist offenbar die Fortbewegung des Känguruhs die optimale; dennoch hat sich der ungünstigere Vierfüßergang sehr viel weiter verbreitet. Man sollte also nicht notwendig davon ausgehen, daß sich in der Evolution auch immer das bestmögliche Modell durchsetzt, so lange es keine besser angepaßte Konkurrenz gibt. Soll heißen: Auch wenn man von Außerirdischen erwarten darf, daß sie sich an ein paar universell gültige Regeln in Sachen Körperbau halten, heißt das nicht, daß sie uns nicht doch äußerst merkwürdig und fremdartig erscheinen dürften.

    Frage zu gezielten oder aber zufällig abgestrahlten Signalen: Wäre es für eine außerirdische Zivilisation eigentlich möglich, die elekromagnetische Strahlung von der Erde als Anzeichen für intelligentes Leben wahrzunehmen (wenn sie nicht gerade eine DSDS-Staffel empfangen)? Oder wäre das Signal zu schwach, zu verrauscht oder beides?
    Und natürlich umgekehrt: Gibt es auch Versuche, sozusagen “außerirdisches Fernsehen zu gucken”, will heißen, eine Suche nach ähnlichem?

  30. #30 H.M.Voynich
    26. Januar 2010

    @Florian:
    “… dass Außerirdische bewusst eine Nachricht für andere Zivilisationen absenden (so wie wir das auch getan haben) …”
    Meinst Du damit Arecibo, oder gab es noch andere gezielte Aussendungen?
    Leider war das kaum mehr als ein PR-Gag. Die Arecibo-Botschaft wurde ein einziges Mal gesendet, Gesamtdauer keine 3 Minuten. Wenn die Aliens in dieser Beziehung genau so viel Enthusiasmus zeigen, kann SETI einpacken.

  31. #31 Elias Schwerdtfeger
    27. Januar 2010

    Als sonst stummer Mitleser dieses Blogs (und einiger “ganz besonderer” Kommentarthreads, die mich in einem Zustand zwischen Lachen und Kopfschmerz zurücklassen) juckt es mich, wenigstens zu diesem Thema einmal ein paar Wörtchen abzulassen.

    Das Problem, das ich (!) bei jedem SETI-Programm habe, ist, dass der Menschheit nur ein einziges Modell für die Erscheinung “Leben” bekannt ist, und das ist das irdische. Selbst beim irdischen Leben wissen wir bei ehrlicher Selbstbefragung nicht so ganz genau, was dieses eigentümliche Fließgleichgewicht gegenüber unbelebten Erscheinungen auszeichnet (obwohl wir natürlich Listen mit Merkmalen erstellen können); was wir als lebendig und was wir als unbelebt erkennen, ist vor allem eine Eigentümlichkeit unserer Wahrnehmung als chauvistische Erdlebewesen. Vermutlich würde eine einzige, für genaue Untersuchungen hinreichend gut erhaltene und zweifelsfrei identifizierte Marsmikrobe unseren diesbezüglichen Horizont beträchtlich erweitern — wenn wir sie dann überhaupt erkennen könnten. Ach, wie gern ich doch von dieser Entdeckung läse!

    Sicher, ich würde für höher entwickelte Lebensformen auch gewisse Annahmen machen. Zum Beispiel halte ich einen symmetrischen Aufbau der materiellen Erscheinung einer Lebensform für ökonomisch sinnvoll, da auf diesem Wege die Informationsmenge des irgendwie codierten “Bauplans” reduziert wird. Doch symmetrisch aufgebaut wären auch mit warmen Gas gefüllte Bälle, die in großen Kolonien in der Atmosphäre eines Planeten umhertrieben — jenseits der uns vertrauten Skelette, Muskeln und Gliedmaßen gibt es eine Vielfalt des Unvorstellbaren, des wirklich Fremden. Auch ist in meinen Augen keineswegs sicher, dass die Entwicklung von Lebensformen, die von der irdischen Evolution völlig unabhängig sind, nur diese ausgeprägten Individuuen hervorbrächte, wie wir sie bei den Säugetieren auf der Erde beobachten können. Schon die staatenbildenden Insekten der Erde zeigen ein interessantes Alternativmodell, das bei einem Anwachsen des Organisationsgrades vielleicht gar eine “kollektive Intelligenz” entwickeln könnte, von der die darin bedeutungslos gewordenen Individuuen gar nichts mitbekämen. Und wissen wir gut vernetzten Menschen, die wir so eifrig miteinander kommunizieren, denn wirklich so sicher, dass nicht über allem unserem kollektiven Tun ein übergeordneter Prozess abläuft, den wir wegen seiner anderen Zeitskala und Größe gar nicht fassen können. (Ich glaube, wir wissen es nicht, aber mit zunehmenden Kenntnissen und ihrer vernünftigen Bewertung wird diese Frage vielleicht einmal entscheidbar. In jedem Fall wird sie so eher entscheidbar als durch die psychische Beliebigkeit wirrer esoterischer Spekulation.)

    Kurz: Ich weiß gar nichts von einem außerirdischen Leben. Ich weiß nicht einmal, ob ich ein außerirdisches Leben überhaupt als solches erkennen könnte, stünde es mir gegenüber. Ich weiß nur, dass ich mir selbst recht sicher darüber bin, dass es irgendwo ein außerirdisches Leben gibt. Auf dem Hintergrund meiner vollständigen Unwissenheit — die ich hier mal, hoffentlich, ohne dass mir das übel genommen wird, zu einer vollständigen Unwissenheit der ganzen Menschheit erkläre — erscheint es mir geradezu dumm, an religiöse Probleme im Kontakt mit den “Aliens” auch nur zu denken. Wer den fünften Schritt vor den ersten tut, kommt nicht voran, sondern stolpert über seine eigenen Beine und wirkt unkoordiniert und wenig vernünftig. Obwohl ich es sehr interessant fände, eine völlig aus dem menschlichen Erfahrungshorizont herausgenommene Religion kennenzulernen, wenn es eine solche überhaupt gibt. Dass die von Menschen betriebene Religion (ja, es ist eine menschliche Tätigkeit) dabei eine dem darin gepflegten Narzißmus wenig förderliche Korrektur erführe, ist wohl eine sichere Wette.

    Bei der Suche nach außerirdischer Intelligenz stellen sich recht ähnliche Probleme. So weit mich meine eigenen Kenntnisse tragen, scheint es mir nicht so, dass im Moment eine gute, von der unmittelbaren und doch so wenig bewusstseinsfähigen menschlichen Erfahrung unabhängige Definition der Erscheinung Intelligenz existiert. Wir wissen, was wir auf der Erde, insbesondere beim Menschen, bei einigen Säugetieren und einigen Vögeln als “intelligentes Verhalten” deuten und versuchen an derartigen Erscheinungen die Intelligenz eines Wesens zu ermessen. Auch dabei gibt es einige Teilaspekte, die ich relativ sicher für universell halte, hierzu gehören planvolles Handlen aufgrund mentaler Reflektion, eine gewisse Ökonomie beim Probieren in neuen Situationen, eine für das Lernen erforderliche Fähigkeit zum Erkennen von Analogien und (für mich als Künstler sehr wichtig) eine Form der Kreativität, die diesem Komplex erst die ihm eigentümliche Dynamik gibt. Aber die “sichere Universalität” dieser Merkmale ist noch fragwürdiger als die Festlegung von Kennzeichen für Leben. Es scheint mir gut möglich, dass wir einer Erscheinungsform von Intelligenz gegenüberstehen könnten, die wir nur mit großer Mühe als Intelligenz auffassen können — hilfreich wird gewiss die Kommunikation über universell gültige Naturgesetze, um Intelligenz zu erkennen. Ja, wenn dann eine Kommunikation möglich ist…

    Was bei den SETI-Programmen gesucht wird, erscheint mir immer recht deutlich als ein Spiegelbild dessen, der da sucht; es erscheint mir, als würden Menschen nach einem Duplikat ihrer selbst suchen, weil ihrem Geist etwas anderes gar nicht vorstellbar ist. Sicher, mit der vorhandenen Beschränkung von Kenntnissen und des Vorstellungsvermögens das Beste zu versuchen, ist eine vernünftige Anstrengung. Aber vielleicht sollte darin auch einmal inne gehalten werden, denn der Misserfolg dieser Anstrengung gibt ja auch zu denken.

    Nehmen wir einmal an, höher entwickeltes und in unserem Sinne intelligentes Leben sei eine häufige und — einmal entstanden — auch eine dauerhafte Erscheinung. Das ist, wenn man einen Blick auf die bisherige Erdgeschichte wagt, schon eine etwas fragwürdige Spekulation, denn die Erde konnte sich über einige Milliarden Jahre hinweg trotz lebensfreundlicher Zustände ganz gut ohne eine intelligente Lebensform behelfen; und die Tendenz der Menschheit, in ein paar Jahrhunderten alles Brennbare auf der Erde auch zu verbrennen und generell in allem ihren Tun von der Tapete bis zur Wand zu denken, gibt zumindest mir keinen Anlass für großen Optimismus was die Zukunft der Menschheit betrifft. Vergesse ich solchen Pessimismus einmal, sollte es in dieser Galaxie doch wenigstens ein paar Handvoll intelligenter außerirdischer Zivilisationen geben, wenn wir nicht gerade das Pech haben, die ersten zu sein. (Jemand muss ja der erste sein.) Und nehmen wir weiter an, wenigstens ein erklecklicher Teil von ihnen sei genau so neugierig, technisch versiert und an interzivilisatorischer Kommunikation interessiert wie wir. Denn sollten wir doch schon von ihnen “gehört” haben, zumal die Wahrscheinlichkeit, dass ihre technischen Fähigkeiten die unsrigen übersteigen und dass sie sich “kraftvoll” mitteilen könnten, recht groß ist. Das Schweigen im All ist demnach ein (natürlich wie jedes Unwissen recht schwaches) Indiz für die Seltenheit und Seltsamkeit der Entwicklung auf der Erde.

    Fragte mich jemand nach den möglichen Gründen für dieses Schweigen, so sähe ich dafür drei Möglichkeiten:

    1. Intelligentes, technisch versiertes Leben und nach Mitteilung strebendes Leben ist eine seltene Entwicklung oder derartigen Zivilisationen gelingt es beinahe niemals, längere Zeit zu existieren oder die erforderliche Energie für ihre Technik im ausreichendem Maße zu gewinnen, so dass eine gewisse Ökonomie im Energiegebrauch zur Schweigsamkeit führt. SETI in passiver Form wäre dann zum Scheitern verurteilt. (Vielleicht lauschen ja fast alle…)

    2. Wir sind die ersten (oder gar die einzigen) in einem großen Umkreis. Das scheint unwahrscheinlich, ist aber möglich. SETI in jeder Form wäre dann ein schwieriges und wahrscheinlich fruchtloses Unterfangen.

    3. Unsere bislang als geeignet angenommenen Kommunikationskanäle sind falsch gewählt und wir verfügen nicht über die Möglichkeit, die von Anderen verwendete Form zutreffend zu erraten. SETI scheiterte denn an unserer Unfähigkeit, über unseren gegenwärtigen irdischen Horizont hinauszudenken, und nicht an prinzipiellen Schwierigkeiten wie der geringen Dichte von Kommunikationspartnern.

    Als Optimist halte ich den dritten Punkt für wahrscheinlich.

    Wenn wir auf Radiosignale lauschen, tun wir dies, weil es einfach ist, weil derartige Signale große Strecken relativ verlustfrei überbrücken können und weil diese Form des Lauschens (Astronomen mögen mich hier gegebenenfalls korrigieren) durch unsere Radioastronomie “nebenbei” erledigt werden kann. Es ist eine ökonomische Entscheidung, die widerspiegelt, dass wir trotz der überwältigenden kulturellen Bedeutung solcher Projekte nur begrenzte Mittel für SETI aufbringen und andere Dinge aus oft recht dummen Motiven für wichtiger halten. Ob unter diesen Bedingungen überhaupt ernsthaft ein anderer Weg (nein, nicht so ein Bullshit wie Channeling) erwogen und verfolgt wird, weiß ich nicht.

    Ich persönlich halte es für möglich, dass eine technisch nur geringfügig gegenüber der Menschheit fortgeschrittene Zivilisation keine Radiosignale, sondern automatische Sonden als eine Form der Flaschenpost verwenden würde. Mit guten Kenntnissen in der Robotik sollte es möglich sein, solche Vorrichtungen so zu bauen, dass sie in einem erheblichen Maße zur Selbstreparatur fähig sind und interessante Objekte selbstständig erkennen und ansteuern können — vielleicht könnten sie sich gar selbst vervielfältigen, aber das ist doch ein “bisschen” aufwändiger. Solche Geräte, die eine oberflächliche Ähnlichkeit zu den menschlichen Raumsonden zur Erforschung des Sonnensystemes hätten, wären zwar relativ langsam, aber die Unmittelbarkeit der Kommunikation ist angesichts der interstellaren Entfernungen auch ein recht illusorisches Ziel. Dafür wären diese Geräte wohl sparsamer im Ressourcenverbrauch als das langfristige, unentwegte Ausstrahlen starker Radiosignale in große Regionen des Weltraumes, und meiner Meinung nach ist die Annahme sinnvoll, dass Ressorcen überall begrenzt sind. Einige zehntausend Jahre mehr oder weniger würden hingegen bei einem solchen Vorhaben keine so große Rolle spielen, wenn das “Gegenüber” eine stabile Zivilisation ist, zumal es durchaus sein kann, dass die aus der gegenwärtigen menschlichen Lebenserwartung entspringenden Zeitrahmen im Vergleich eher kurz sind. (Was wissen wir über kommende technische Möglichkeiten, die individuelle Lebensdauer eines Menschen einmal verlängern zu können, teilweise auch durch Austausch biologischer “Teile” gegen künstliche.)

    Für die automatischen Sonden spricht in meinen Augen noch etwas. Sie wären in jedem Fall ganz “nebenbei” Forschungsroboter für ihre Absender, mit denen der Horizont erweitert würde, wenn sie nur gesammelte Informationen in irgendeiner Form zurücksendeten. Ich bin mir sicher, dass es zurzeit auch etliche Menschen gibt, die der Möglichkeit gar nicht widerstehen könnten, einmal die Sonnenflecken auf unseren Nachbargestirnen aus der Nähe zu betrachten — natürlich durch die “Augen” spezieller und sehr robuster Forschungsroboter. Und auch Informationen über fremde Planetensystem (gerade, wo es um kleine, optisch nicht nachweisbare Planeten geht) wären sehr interessant… unser eigenes Sonnensystem kennen wir jetzt ja so leidlich und erwarten keine besonderen Überraschungen mehr. Na ja, vielleicht bis auf ein paar mögliche, gut erhaltene Marsmikroben.

    Es könnte gut sein, dass eine derartige Sonde einer außerirdischen Zivilisation jetzt ganz in der Nähe ist und gar nicht recht bemerkt wird, während die geballte Rechenkraft etlicher Heimcomputer bei der Analyse von Radiosignalen in Wärme verwandelt wird.

    Ach, Zeit fürs Bett, ich beginne zu träumen… 😉

  32. #32 the cloked
    27. Januar 2010

    Und wenn sie längst mit uns kommunizieren?

    Eine ausgesprochen interessante deutsche Dokumentation über Kornkreise, die erste vielleicht dieser Art.

    http://www.nuoviso.tv/feldordnung.html

    Wer sich mit der Exopolitik beschäftigen will sollte über das Disclosure Project bescheid wissen. Dabei handelt es sich um eine Konferenz die im Mai 2001 im National Press Club in Washington stattgefunden hat, und bei der hochrangige Militärs, Staatsanwälte, Doktoren, Wissenschaftler, Piloten, die interessantesten von über 400 Zeugen, ihre Erlebnisse schilderten, und gemeinsam die Meinung vertreten, zumindest die US Regierung steht bereits seit längerem im Kontakt zu Ausserirdischen.

    Das Orginal

    in deutsch

    Die Seite

    http://www.disclosureproject.org/

  33. #33 Florian Freistetter
    27. Januar 2010

    @Elias: “Was bei den SETI-Programmen gesucht wird, erscheint mir immer recht deutlich als ein Spiegelbild dessen, der da sucht; es erscheint mir, als würden Menschen nach einem Duplikat ihrer selbst suchen, weil ihrem Geist etwas anderes gar nicht vorstellbar ist. “

    Was du sagst ist schon alles einigermaßen richtig. Aber was soll man denn sonst machen? Nach Leben zu suchen, das wir uns nicht vorstellen können, ist relativ sinnlos – weil wir nicht wissen, wie wir danach suchen sollen und wie wir erkennen sollen, wann wir es gefunden haben. Wenn das ganze keine esoterische Rumspielerei sein soll, sondern echte Wissenschaft, dann müssen wir eine solide Basis haben. Und das ist nunmal das Leben, was wir von der Erde kennen. Das können wir auch als Leben erkennen – also können wir auch danach suchen. Natürlich arbeiten auch Forscher daran, etwas über “anderes” Leben herauszufinden. Aber solange es hier keine wirklich guten Ergebnisse gibt, bleibt uns nur nach dem zu suchen, was wir kennen…

  34. #34 Florian Freistetter
    27. Januar 2010

    @the cloked: “Und wenn sie längst mit uns kommunizieren?
    Eine ausgesprochen interessante deutsche Dokumentation über Kornkreise, die erste vielleicht dieser Art.”

    Ach komm – gehts noch dümmer? Was soll denn das für eine bescheuerte Art der Kommunikation sein? Bilder in Getreidefelder malen? Einer hoch entwickelten Alienrasse würde doch sicher was besseres einfallen. Ansonsten: siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/ufos-und-kornkreise.php

    Und hör mir mit diesem Disclosure-Kram auf. Es ist völlig schnurz, ob da irgendwelche Ärzte, Generäle oder Staatsanwälte was über UFOs erzählen. Augenzeugenberichte sind in dieser Sache keine brauchbaren Belege. Da braucht es handfesteres und das gibt es nicht.

  35. #35 the cloked
    27. Januar 2010

    @Florian Freistetter

    –> “Da braucht es handfesteres und das gibt es nicht.” < -- Ist das ein unumstößlicher Fakt, daß es handfeste Belege nicht gibt? Was wäre denn ein handfester Beleg? Der unbeholfene Versuch für die Kornkreise zwei Rentner verantwortlich zu machen, und deren "Geständnis" als Beleg für die Entstehung dieser Phänomene zu werten hatte kein Erfolg, nicht zuletzt weil der tatsächliche Beweis dieser Fähigkeit nicht erbracht werden konnte. Mal abgesehen von den schier gewaltigen Ausmaßen dieser Kornkreise, die unglaublich kurze Entstehungszeit, aber ganz besonders die wissenschaftlich greifbaren physikalischen Anomalien die in diesen erstaunlich komplexen Geometrien und Gebilden zu finden sind, lassen derzeit keine herkömmliche Erklärung für Ihre Entstehung zu. Die deutsche Dokumentation "Die neue Feldordnung" bespricht diese unglaublichen Erscheinungen sachlich und weißt auf Fakten hin, die den allermeisten nicht bekannt sein dürften. http://www.nuoviso.tv/feldordnung.html

  36. #36 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ the cloked

    “Und wenn sie längst mit uns kommunizieren?”

    Man stelle sich das mal vor: da reisen Ausserirdische viele hundert oder tausend Lichtjahre weit zu uns und zeichnen das Nachts, den es hat sie ja noch keiner auf frischer Tat ertappt, Kornkreise. Für wen eigentlich? Diese sind nur aus größerer Höhe zu sehen. Und was machen die eigentlich, wenn am nächsten Morgen der Bauer über Feld fährt und die Kornkreise abmäht.

    Ne, wer die interstellare Raumfahrt beherrscht, der kennt sicherlich intelligentere Arten der Kontaktaufnahme.

    Also ich würde keine Kornkreise zeichnen…

    “und gemeinsam die Meinung vertreten, zumindest die US Regierung steht bereits seit längerem im Kontakt zu Ausserirdischen.”

    Hatte ich schon erwähnt, dass jeden Sonntag Ausserirdische bei mir zum Tee vorbeikommen? Das bekommt natürlich keiner mit, da sie sich:
    1. direkt zu mir in die Wohnung beamen, und
    2. für allen anderen unsichtbar sind und wir uns telepathisch unterhalten.
    Beweis, fehlanzeige, müßt ihr mir jetzt einfach mal glauben.

  37. #37 Florian Freistetter
    27. Januar 2010

    @cloked: “Was wäre denn ein handfester Beleg?”

    Ein UFO, das irgendwo rumsteht und das jeder ansehen kann. Ein Stück Metall, das es so auf der Erde nicht gibt. Usw… Aber keine Geschichten von irgendwelchen Leuten…

    “nicht zuletzt weil der tatsächliche Beweis dieser Fähigkeit nicht erbracht werden konnte.”

    Ach komm – red keinen Stuß. Es wurde oft genug demonstriert, wie Menschen einen Kornkreis machen können. Und es gibt genügend Kornkreise, die nachweisbar von Menschen gemacht wurden. Da liegt die Annahme nahe, das auch die anderen Kornkreise von Menschen gemacht wurden.

    Ansonsten würde ich gerne wissen, nach welcher Methode du Kornkreise die von Aliens gemacht wurden von den menschengemachten unterscheiden kannst? Und woher du weisst, das es Aliens waren? Warum nicht Gott? Warum nicht Satan? Warum keine Dämonen aus der 5. Dimension oder Elfen aus dem Feenland?

    Willst du das mit den “ganz besonders die wissenschaftlich greifbaren physikalischen Anomalien” begründen? Dann solltest du dafür aber auch mal konkrete Belege bringen? Welche Wissenschaftler/Physiker haben Kornkreise untersucht? Welche Daten haben sie gefunden? Wo sind diese Ergebnisse veröffentlicht worden? Und nein – irgendwelche Internetvideos sind hier kein brauchbarer Beleg. Du hast hier die extrem außergewöhnliche Behauptung aufgestellt, dass außeirdische Lebewesen mit uns kommunizieren wollen, in dem sie Bilder in Getreidefelder malen. Für so eine außergewöhnliche Behauptung brauchst du auch außergewöhnlich gute Belege. Eine Veröffentlichung in einer peer-überprüften Zeitschrift ist hier das mindeste. Wenn es sowas geben sollte, nehme ich gerne dazu Stellung.

  38. #38 sundance
    27. Januar 2010

    Konrkreise sind meiner Meinung nach Nachrichten, die sich auf einer ganz anderen, uns nicht bekannten Kommunikationsebene befinden und die wir deshalb (noch) nicht lesen können. Wir sind halt noch nicht so weit. Auf jeden Fall steckt da mehr dahinter, als man glaubt.

  39. #39 Florian Freistetter
    27. Januar 2010

    @sundance: “Auf jeden Fall steckt da mehr dahinter, als man glaubt.”

    Ich behaupte, es steckt absolut nichts dahinter. Du wirst hier natürlich widersprechen. Aber mich würde interessieren ob es außer “ich hätte gern das es so ist” noch andere Gründe gibt, warum man dir glauben sollte.

  40. #40 Thomas J
    27. Januar 2010

    @sundance

    ach, wie habe ich dich vermisst…
    Behauptungen aufstellen ohne selbst mal darüber nachgedacht zu haben. Erzähl doch mal, wieso du meinst, dass das Nachrichten sind, hm? Und wieso Ausserirdische sowas machen, wenn wir noch nicht soweit sind? Was haben die für einen Nutzen? Wieso teleportieren sie uns nicht direkt in die 5. Dimension, damit wir mit ihnen dann auch so krass telepatisch oder sonstwie kommunizieren können? hmmmmmm?

  41. #41 sundance
    27. Januar 2010

    @Florian
    Du hast dich wahrscheinlich noch nicht wirklich mit Kornkreisen beschäftigt und dir auch keine Berichte von diversen Leuten angehört bzw. gelesen, die sich seit Jahren mit Kornkreisen beschäftigen und diese auch erforschen. Ich hab hier schon mal den Cropcircleconnector angesprochen, da findet man genügend Information und einen Haufen unglaublich toller Bilder.
    Die Behauptung, dass alle Kornkreise von Menschen gemacht wurden, ist viel zu einfach, denn dafür gibt es genauso wenig Belege.

  42. #42 JV
    27. Januar 2010

    Natürlich sind Kornkreise Nachrichten:

    http://nichtlustig.de/toondb/040823.html

  43. #43 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ sundance

    “Die Behauptung, dass alle Kornkreise von Menschen gemacht wurden, ist viel zu einfach, denn dafür gibt es genauso wenig Belege. ”

    Hast Du schon mal einen Kornkreis gesehen?

    Ich selbst war schon in der Gegend von Avebury und habe Kornkreise gesehen und sie auch genauer in Augenschein genommen. Da war nix mit Aliens.

    Die Aussage, dass es wenig Belege dafür gibt, dass Kornkreise von Menschen gemacht werden ist falsch. Es gibt mehr Belege dafür als für die Behauptung die Kornkreise wurden von Ausserirdischen gemacht. Dafür gibt es absolut keinen stichhaltigen, wisschaftliche Untersuchungen standhaltenden Beweis.

    Kornkreise sind schöne Kunstwerke, das ist aber auch alles.

  44. #44 Florian Freistetter
    27. Januar 2010

    @sundance: “Du hast dich wahrscheinlich noch nicht wirklich mit Kornkreisen beschäftigt”

    Woher willst du das wissen? Nur weil ich nicht deiner Meinung bin, heisst das nicht, dass ich keine Ahnung habe.

    “Die Behauptung, dass alle Kornkreise von Menschen gemacht wurden, ist viel zu einfach, denn dafür gibt es genauso wenig Belege”

    Nein – aber es gibt Beweise dafür, dass einige Kornkreise von Menschen gemacht wurden. Daher ist es auch vernünftig anzunehmen, das alle Kornkreise von Menschen gemacht worden sind. Ansonsten stelle ich auch dir die Frage: wie unterscheidest du Kornkreise, die Menschenwerk sind von denen, die von Aliens gemacht wurden?

  45. #45 christianhauck
    27. Januar 2010

    zumindest die Englaender tun endlich was um herauszufinden wer diese Kornkreise malt: http://www.guardian.co.uk/uk/2010/jan/23/cctv-sky-police-plan-drones

  46. #46 Gluecypher
    27. Januar 2010

    @Sundance

    Auf jeden Fall steckt da mehr dahinter, als man glaubt.

    Und zwar was?? Na komm mal, Butte bei die Fische. Und wie kommt man dann darauf? Hört sich natürlich sehr plausibel an, da setzen sich die kleinen grauen Männekens in ihre UFOs, donnern ein paar Jahrhunderte durch’s All und dann plätten sie zur Kontaktaufnahme ein paar Getreidehalme. Hmmmm, klar. Würde ich als Alien haaaaaaargenau so machen.
    Ummmmmm…nö. Ich würde zum Beispiel, nur mal so als: “Hier in diesem Sonnensystem wohnen hochentwickelte Wesen!”-Nachricht Technetium großtechnisch Herstellen und dann einfach mal in die Sonne schiessen (es sei denn, es es ist ein Roter Riese). Gibt schöne Spektrallinien im Spektrum, die da gar nicht hingehören.

  47. #47 Bullet
    27. Januar 2010

    @sundance:

    Konrkreise sind meiner Meinung nach Nachrichten, die sich auf einer ganz anderen, uns nicht bekannten Kommunikationsebene befinden und die wir deshalb (noch) nicht lesen können.

    Das ist eine gute Idee. Ich reise demnächst nach Papua-Neuguinea. Wenn ich dort im Dschungel einen Ureinwohner finde, werd ich ihn auf Deutsch ansprechen und ihm eine Nachricht in 1337-speak auf ein Palmenblatt kritzeln. Das wird ihm klarmachen, daß ich aus Deutschland komme und deshalb schlauer bin als er.
    Hm.
    Wenn Kommunikation (absichtlich) so gestaltet wird, daß der eine den anderen nicht versteht, dann war das kein schlauer Versuch der Kommunikation.

  48. #48 Elias Schwerdtfeger
    27. Januar 2010

    Ich finde es schon erstaunlich, dass nach Meinung einiger Leute die Aliens immer solche Wege der Kommunikation wählen, die relativ leicht von Menschen gefälscht werden können… schon schade für ihr Anliegen, nicht?!

    So, ich ducke mich jetzt mal weg.

  49. #49 dertrop
    27. Januar 2010

    Zum Thema Kornkreise werfe ich einfach mal folgende wilde Behauptung in den Raum:

    Es handelt sich dabei um eine interstellare Variante von XXO (ihr wisst schon, 9 Felder der erste mal nen Kreuz der zweite nen kreis und wer 3 in einer Reihe hat gewinnt), welches die Aliens in unserem Sonnensystem spielen: Erstes Alien setzt seinen (Korn)Kreis auf die Erde, zweites Alien zieht ein großes Kreuz auf dem Mars… wer zuerst 3 in eienr Reihe hat gewinnt! Das Spiel gewinnt durch den Umlauf der Plaeten um dei Sonne natürlich noch an Komplexität…

  50. #50 sundance
    27. Januar 2010

    Natürlich gibt es Kornkreise, die von Menschen gemacht wurden. Aber es gibt auch genügend Kornkreise, die nicht von Menschen gemacht wurden, bzw gemacht werden konnten. Vorallem nicht innerhalb einer Nacht. Dazu sind sie viel zu komplex und viel zu gross. Da bräuchte man schon sehr viele Leute, um dies zu bewerkstelligen.
    Und belegt mir bitte mal, dass wirklich alle Kornkreise von Menschen gemacht wurden. Das könnt ihr nicht, also ist die Behauptung, ALLE Kornkreise wären menschlichen Ursprungs, eindeutig falsch.
    Wer sie jedoch wirklich macht wissen wir nicht. Das können sowohl Aliens als auch Besucher aus der Zukunft sein, oder auch aus anderen Dimensionen. Wer weiß das schon. In unserer Welt gibt es so viel, was wir noch nicht verstehen und deshalb ist dieses Thema auch so spannend.

  51. #51 JV
    27. Januar 2010

    “Vorallem nicht innerhalb einer Nacht. Dazu sind sie viel zu komplex und viel zu gross.”

    Dann macht man sie halt in zwei Nächten. Und? Die Felder werden ja nicht täglich begangen.

  52. #52 klauszwingenberger
    27. Januar 2010

    …nein, nicht spannend, sondern versponnen.

    Wer jemals im Vorbeifahren das Pendant zu Stonehendge auf der gegenüberliegenden Straßenseite gesehen hat, nämlich das von britischen Scherzkeksen errichtete Strawhendge, wird sich nicht mehr wundern, weshalb gerade in Südengland Kornkreise endemisch sind.

  53. #53 JV
    27. Januar 2010

    Mir ist außerdem noch unklar, warum es unrealistisch sein soll, dass irgendwelche Personen nachts Muster ins Feld trampeln, während die logische und realistische Alternativerklärung lauten soll: Da kommt nachts ein UFO geflogen, umgeht sämtliche Luftraumüberwachung und schreibt dann die außerirdische Version von “Wer das liest, ist doof” ins Feld.

  54. #54 Aragorn
    27. Januar 2010

    @sundance

    Und belegt mir bitte mal, dass wirklich alle Kornkreise von Menschen gemacht wurden. Das könnt ihr nicht, also ist die Behauptung, ALLE Kornkreise wären menschlichen Ursprungs, eindeutig falsch.

    Du hast dich nur in doppelter Hinsicht selbst widerlegt, weil

    * das was du behauptest und meinst widerlegt zu haben, hier von niemanden so gesagt wurde.

    * und deine verwendete Logik auch noch eindeutig falsch ist. Denn aus “könnt ihr nicht” folgt nicht “es gibt Alien-Kornkreise”.

  55. #55 Bullet
    27. Januar 2010

    Aber es gibt auch genügend Kornkreise, die nicht von Menschen gemacht wurden, bzw gemacht werden konnten. Vorallem nicht innerhalb einer Nacht. Dazu sind sie viel zu komplex und viel zu gross. Da bräuchte man schon sehr viele Leute, um dies zu bewerkstelligen.

    Ich finde, du bewegst dich eindeutig auf viel zu dünnem Eis. Nur weil du dir nicht vorstellen kannst, daß innerhalb einer Nacht solche Figuren auf Kornfeldern erstellt werden können – und zwar mit einfachen Mitteln -, heißt das nicht, daß es nicht geht.
    “Dazu sind sie viel zu komplex” ist eine schöne Aussage, die zeigt, daß deine Vorstellungskraft hier das entscheidende Limit ist. Du entscheidest einfach willkürlich, was okay und was zu komplex ist. Das ist Bullshit. Ich hab auch schon Vorführungen gesehen, in denen ein Zauberkünstler zwei Metallringe ineinander verschränkt hat. Das geht auch nicht. Und trotzdem hat er es getan. Ergo muß er ein Außerirdischer sein. diese Art von “Logik” ist bestenfalls dürftig.
    Außerdem machen es deine Außerirdischen auch nicht besser. Woher weißt du denn, daß deine Außerirdischen überhaupt die Möglichleiten haben, genugend Getreide innerhalb einer Nacht in diese Form zu legen? Okay, sie können vielleicht interstellare Raumfahrt. Na und? Können sie deshalb zwangsläufig auch Gras flachlegen? Ich wär mir fast sicher, daß in einem Kornkreis-Malwettbewerb die Menschen nicht wesentlich langsamer wären als die Kling… äh, ungenannten Außerirdischen.
    Ach verdammt … dann taugt ja die “es können nur Aliens gewesen sein!”-These nix mehr.

  56. #56 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ sundance
    “Wer sie jedoch wirklich macht wissen wir nicht. Das können sowohl Aliens als auch Besucher aus der Zukunft sein, oder auch aus anderen Dimensionen.”

    Naja, es können zum Beispiel auch Kobolde oder Feen, vielleicht Elfen oder Goblins gewesen sein oder Zwerge oder Orks, kleiner Wichtel und was es noch für sagenhafte Wesen in der britischen Sagenwelt gibt. Vielleicht ist es auch König Artus mit seinen Rittern der Tafelrunde oder Robin Hood mit seinen fröhlichen Gesellen gewesen. Tja, wer kann das schon sagen.

    Also, solange Du keinen Beweis für Deine “These” herbei bringen kannst, nehmen wir einfach mal die einfachste Möglichkeit als wahr, nämlich die, dass es Menschen waren. Ob nur einige wenige oder eine größere Gruppe von, sagen wir mal Künstlern, dies ihre Kornkreis genau planen.

    Aber warum beantwortest Du meine Fragen eigentlich nicht??
    Hast Du schon mal einen Kornkreis gesehen? Warst Du schon mal in Avebury?

  57. #57 sundance
    27. Januar 2010

    @Bullet
    Und warum kannst du dir nicht vorstellen, dass die Kornkreise durch etwas anderes entstehen, als durch Menschen? Da bewegst du dich genauso auf dünnem Eis. Es ist immer wieder erstaunlich, wie man versucht, etwas nicht erklärbares zu erklären.

    @Alle
    Wenn ihr glaubt, alle Kornkreise seien von Menschen gemacht, dann ist das euer gutes Recht. Den Glauben will ich euch sicher nicht ausreden.
    Ich bin halt anderer Meinung und kann mir durchaus vorstellen, dass Kornkreise Nachrichten aus einer anderen Welt sind. Wär das denn so abwegig?

  58. #58 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ sundance

    Es geht nicht darum was wer glaubt. Es geht einfach darum ob die Erklärung plausibel ist und ob man sie auch mit Argumenten plausibel machen kann. Du kommst einfach daher und behauptest “Das können sowohl Aliens als auch Besucher aus der Zukunft sein, oder auch aus anderen Dimensionen.” Diese Aussage ist nichts wert, da nicht belegbar. Die einfachste und plausibelste Erklärung ist, dass die Kornkreise von Menschenhand gemacht werden und zwar alle.
    Frage: Hast Du je einen Kornkreis gesehen und ihn Dir mal genauer angesehen?

    Und weitere Frage an Dich: warum sollen die Aliens oder die Wesen aus wo auch immer her, hier zu uns kommen und uns Botschaften hinterlassen, mit denen wir nix anfangen können? Das ist in meinen Augen, entschuldigung, dermaßen bescheuert, das ich an der Intelligenz dieser Wesen arg zweifeln muß. Sind die etwa völlig bekloppt?
    Wenn ich Kontakt mit jemanden aufnehmen möchte, dass mache ich das in einer Art und Weise in der er mich auch verstehen kann.

    In sofern ist deine Aussage nicht nur abwegig, sondern einfach nur Mist.
    Kannst Du wenigstens verstehen warum wir solche Probleme mit deiner Aussage haben?

  59. #59 Elias Schwerdtfeger
    27. Januar 2010

    Ich bin halt anderer Meinung und kann mir durchaus vorstellen, dass Kornkreise Nachrichten aus einer anderen Welt sind. Wär das denn so abwegig?

    Ich bin übrigens auch anderer Meinung und kann mir durchaus vorstellen, dass deine Kommentare Nachrichten aus einer anderen Welt sind. Das ist auch nicht abwegiger…

    Ach Mist, ich wollte mich doch wegducken.

  60. #60 sundance
    27. Januar 2010

    @OliverDebus
    Nein, ich persönlich hab noch keinen Kornkreis gesehen, aber ein Freund von mir war letztes Jahr in Wiltshire unterwegs und hat 2 Kornkreise gesehen. Seiner Meinung nach und auch der Meinung mancher Leute die er dort getroffen hat, waren die beiden Kornkreise nicht von Menschen gemacht.
    Ich hab natürlich keinen Beweis für meine These und du hast recht, sie können auch von Feen und Zwergen gemacht werden. Aber einen Gegenbeweis für deine These hast du auch nicht, also bleiben manche Kreise nicht erklärbar.

  61. #61 klauszwingenberger
    27. Januar 2010

    In Wiltshire! Bei den Scherzkeksen von Strawhendge! Offen gesagt traue ich denen so etwas eher zu als Aliens, Feen, und Gnomen.

  62. #62 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ sundance

    Wie ich schon sagte, ich habe die gesammte Gegend bereist, Stonehenge, Avebury, usw. Ich habe mir da jede Menge Kornkreise angesehen und viele Fotos gemacht. Alle Kornkreise wiesen dieselben Spuren auf und waren auf die selbe Art gemacht.

    “Aber einen Gegenbeweis für deine These hast du auch nicht, also bleiben manche Kreise nicht erklärbar.”

    Ich habe sogar mit einem Künstler gesprochen, der mir erklärte wie sie die Kornkreise hergestellt haben. Wenn ich mir die Bilder der anderen Kornkreise ansehen, so weisen genau die gleichen Spuren auf, wie ich sie selber gesehen habe.
    Also was dürfen wir daraus schließen??

    Richtig, die Kornkreise wurden auch von Mensch hergestellt. Und nein, alle Kornkreise sind erklärbar, auch wenn Du es nicht wahrhaben willst!!

    Und noch mal die Frage: warum sollen die Aliens so bescheuert sein, Botschaften zu hinterlassen, die keiner versteht?

  63. #63 sundance
    27. Januar 2010

    @OliverDebus
    Ach so, so funktioniert das bei euch. Auch wenn man es nicht belegen kann, Hauptsache man hat eine plausible Erklärung parat die einem ins Weltbild passt, dann ist das schon ein eindeutiger Beleg. Das ist ja totaler Schwachsinn. In welcher Welt lebst du eigentlich? Also wenn so die Wissenschaft funktioniert, dann wundert mich gar nix mehr.

  64. #64 Peter Bucher
    27. Januar 2010

    Ich halte das Problem vor allem eines der Zeitskala. Unsere hochintelligente Zivilisation hat es geschaft eine Marssonde loszuschicken. Mit ihrer atemberaubenden Geschwindigkeit würde sie 250’000 Jahre bis zu Alpha Centauri (sozusagen unser Hausstern) benötigen. Selbst wenn eine weiterentwickelte Zivilisation um einiges schnellere Sonden bauen könnte, scheitert die Robeter- oder Sonden-Methode an physikalischen Grenzen der Zeit. Unsere Galaxie ist ja sehr viel grösser. Das Leben auf der Erde hat 4,5 Mrd Jahre gebraucht um so eine göttliche Intelligenz wie uns hervorzuzaubern und es ist sehr wahrscheinlich (wenn man andere Art auf der Erde anschaut), dass dieses Strohfeuer in schon ein paar 10’000 Jahren verpufft ist. Wie hier auch schon bemerkt wurde, ist Intelligenz keineswegs die sicherste und einzige Art zu überleben. Möglicherweise hat intelligentes Leben nur gerade ein paar tausend Jahre Zeit “hallo und tschüss” zu sagen und das in einem verdammt grossen Raum voll Nichts den zu überwinden es enorm viel Zeit braucht. Selbst wenn wir ein intelligentes Signal aufspüren könnten, ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Zivilisation schon längst wieder erloschen ist, sehr gross. Trotz dieses Pessimismus sollten wir die Antennen spitzen. Wär doch zu schade, wenn wir ein “Hallöchen, wie gehts Euch denn?” verpassen würden.

  65. #65 Aragorn
    27. Januar 2010

    Aber einen Gegenbeweis für deine These hast du auch nicht, also bleiben manche Kreise nicht erklärbar.

    Wenn von 100 Kornkreisen, 90 auf natürliche Ursachen zurückgeführt werden, dann sind die noch übrigen 10 kein Hinweis auf übernatürliche Ursachen. Sondern ein Beweis für die unglaubliche Schlamperei der Alien-Kornkreisanhänger. Wenn die nicht gar so dämlich wären, hätten die nämlich die neunzig natürlichen vorher aussortiert. Wer neunzig mal mit Unsinn ertappt wurde, der landet halt in der Halodri-Schublade 😉

  66. #66 sundance
    27. Januar 2010

    @OliverDebus
    Na dann zeig mir mal deine Bilder. Und welcher Künstler war denn das? Behaupten kann man viel.

  67. #67 Thomas J
    27. Januar 2010

    sundance

    Du stellst Vorderungen, DU???
    Aber hallo… beantworte doch mal die geschätzten 50 Fragen (mit Variationen wahrscheinlich 500), die noch offen sind hier und in anderen Artikeln? hm?

  68. #68 Akino
    27. Januar 2010

    Ein paar Sätze zu der Unterscheidung von bisher erzeugten Kornkreisen:

    Die Kornkreise die unter Einwirkung des Menschen erzeugt wurden, sind eindeutig auf eine mechanische Wirkung zurückzuführen. In diesen Kornkreisen sind die Halme geknickt. In einigen Kornkreisen fehlt dieses Merkmal, in diesen sind die Halme nicht geknickt sondern gebogen, ausserdem sind die Wachstumsknoten der Halme geplatzt und teilweise bräunlich gefärbt, was auf eine Hitzewirkung schliessen lässt. Es wird angenommen, das es sich hier um eine Mikrowellenstrahlung handeln könnte, desweiteren werden auf dem Boden Sandkügelchen gefunden, die nur unter einer Hitzeeinwirkung entstanden sein können und die sich nur in diskreten Abständen finden lassen. Diese Kornkreise unterscheiden sich von den mechanisch gemachten, durch die Exaktheit der Geometrie und Linienführung, und durch ihre Komplexität. Das lässt vermuten, das die Technologie mit der diese Kornkreise kreiert wurden möglicherweise nicht irdischen Ursprungs ist oder zumindest eine Technologie, die hier auf Erden nicht bekannt ist, es sei denn es handelt sich um eine Geheimtechnologie. Die Geometrie ist eine universelle Sprache, mit der sicher eine Kommunikation möglich ist auf eine indirekte Weise, wenn es sich um Kornkreise handelt. Welche Motivation auch immer dahinter stehen mag.

  69. #69 Aragorn
    27. Januar 2010

    @OliverDebus

    Na dann zeig mir mal deine Bilder. Und welcher Künstler war denn das? Behaupten kann man viel.

    Wenn du behauptest:

    * ich habe in Paris den Eifelturm gesehen, dann glaube wir dir das auch ohne große Belege, wenn du dagegen sagst

    * ich sah wie Aliens einen Kornkreis durchs Feld pflügten (wobei du dich ja sogar nur aufs Hörensagen berufst; der Großvater, vom Blablabla hat gesagt …), dann glauben wir dir das nicht so ohne weiteres.

    Was ist daran so schwer zu verstehen?

  70. #70 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ sundance

    Nein, offenbar hast Du es nicht begriffen. Du kommst mit einer Behauptung und bringst keinen Beweis dafür. Ich habe Dir von meinen Erlebnissen und Beobachtungen erzählt. Die willst Du einfach nicht wahrhaben. Du hast nicht mal einen Kornkreis gesehen, sondern weisst nur von einer anderen Person davon.
    Noch einmal für Dich; ich habe mir diese Dinger angesehen und mit einem Künstler gesprochen, der die Kornkreise erschaffen hat. Ist das etwa kein Beweis?

    Es geht doch nicht darum, ob es Aliens gibt oder aber ob sie uns vielleicht besuchen könnten. Sondern und das ist ja Deine Aussage “Konrkreise sind … Nachrichten, die sich auf einer ganz anderen, uns nicht bekannten Kommunikationsebene befinden und die wir deshalb (noch) nicht lesen können. Wir sind halt noch nicht so weit.”
    und das halte ich für absolut bescheuert, also die Aliens die Nachrichten hinterlassen, die wir nicht verstehen können sind bescheuert, nicht Du. Was soll das?
    Wenn ich Lichtjahre weit zu einem anderen Planeten fliegen könnte und wollte mit den Bewohnern eines Planeten in Kontakt treten, dann sicher auf eine Art, dass sich mich verstehen können. Denn ansonsten ist das ganze völlig sinnlos. So blöd kann kein Alien sein. Es sei denn natürlich es ist eine Art kosmische versteckte Kamera und die wollen sich nur über uns amüsieren.

  71. #71 Thomas J
    27. Januar 2010

    @Akino

    Wo sind diese Ergebnisse publiziert?

  72. #72 Aragorn
    27. Januar 2010

    Ähm, der vorherige Post sollte natürlich an @sundance gehen. Sorry.

  73. #73 sundance
    27. Januar 2010

    @Peter Bucher
    Du findest unsere Zivilisation hochintelligent und göttlich? Für mich sind Wesen, die aus Hass, Neid, Gier und anderen niederen Beweggründen töten und vernichten, alles andere als hochintelligent und schon gar nicht göttlich.

    @Thomas J
    Was willst denn du schon wieder?

  74. #74 S.S.T.
    27. Januar 2010

    Ein wirklich großartige Technologie! Man kann Sand schmelzen, aber die Halme direkt daneben bekommen bestenfalls ein paar braune Flecken. Seeehr einleuchted.

  75. #75 Thomas J
    27. Januar 2010

    @sundance

    ach… ne, egal

  76. #76 Peter Bucher
    27. Januar 2010

    Da bin ich ja zwischen die Fronten der Kornkreisschlacht geraten. Wirklich eine etwas seltsame Kommunikationsform der ach so intelligenten Wesen unsere Nahrungsmittel in hübschen Figuren niederzutrampeln. Die sollten sich mal was schämen. Zum Glück sind wir nicht alles Biobauern mit wilden gemischten Feldern sonst hätten sie nicht mal die Möglichkeit sich auszutoben. Es lebe BAYER und die hyperproduktive Landwirtschaft.

  77. #77 Peter Bucher
    27. Januar 2010

    Tschuldigung, ich dachte man bemerkt die Ironie von wegen “hochintelligent und göttlich”. Ist mir nicht geglückt. Wer sich selbst so bezeichnet, macht sich eben lächerlich.

  78. #78 Peter Bucher
    27. Januar 2010

    Tschuldigung, ich dachte man bemerkt die Ironie von wegen “hochintelligent und göttlich”. Ist mir nicht geglückt. Wer sich selbst so bezeichnet, macht sich eben lächerlich.

  79. #79 Bullet
    27. Januar 2010

    @Sundance:

    Und warum kannst du dir nicht vorstellen, dass die Kornkreise durch etwas anderes entstehen, als durch Menschen? Da bewegst du dich genauso auf dünnem Eis. Es ist immer wieder erstaunlich, wie man versucht, etwas nicht erklärbares zu erklären.

    Es ist echt zum Mäusemelken.
    Okay, nochmal:
    Warum muß ich mir denn überhaupt “vorstellen”, daß diese Kreise nicht von Menschenhand sind? Hier auf diesem Planeten gibt es Menschen. Also werden diese Kreise höchstwahrscheinlich von Menschen gemacht. (Natürliche Ursachen schließen wir ja beide implizit aus.) Bevor ich überhaupt anfange, jemand anderes als Menschen für die Formung der Kornkreise verantwortlich zu machen, muß ich erstmal sicherstellen, daß diese Figuren nicht durch Menschen erstellbar sind. Diese Forderung ist im Übrigen wesentlich einfacher prüfbar als die an den Haaren herbeigezogene Vermutung, es gäbe hier noch andere Wesen, die keine Menschen von hier und jetzt sind.
    Also: belege erstmal, daß diese Kreise NICHT von Menschenhand sein können. Denn nur DANN können wir überlegen, wer oder was der Urheber dieser Figuren sein kann. die “Meinungen” die hier und da vorgetragen werden, sind die Luft nicht wert, die zu ihrer Wiedergabe verbraucht wird.

    Ich bin halt anderer Meinung und kann mir durchaus vorstellen, dass Kornkreise Nachrichten aus einer anderen Welt sind. Wär das denn so abwegig?

    Daß du Kornkreise für irgendetwas hältst, ist nicht abwegig. Du tust es ja offensichtlich. Daß sie a) Nachrichten aus b) einer anderen Welt sind, schon. Aber du willst ja mit aller Macht etwas glauben. Was könnte man dem schon entgegnen? Dummerweise interessiert sich die Realität nicht für das, was du schön findest.
    Noch einmal: Wissenschaft ist nicht, jede These für möglich zu halten und mit vielen “könnte” und “vielleicht” zu würzen.

  80. #80 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    Hier mal ein Bericht über Kornkreise in England, in dem auch die Macher, also die Künstler zu Wort kommen.

    http://www.guardian.co.uk/uk/2009/jun/05/ruralaffairs

    @ sundance

    “Na dann zeig mir mal deine Bilder. Und welcher Künstler war denn das? Behaupten kann man viel.”

    Ach, ich soll was beweisen, aber Dir soll man einfach so glauben.

    Na dann werde ich mal die Bilder raussuchen und sie dir zeigen. Ob ich Dich damit allerdings überzeugen kann…

    Aber warum beantwortest Du mir nicht die Frage nach dem Sinn, dass Aliens Nachrichten hinterlassen, die keiner versteht? Was soll dieser Aufwand?

  81. #81 Peter Bucher
    27. Januar 2010

    @Bullet
    Also ich find schade, dass die an sich interessante Diskussion über ausserirdische Intelligenz in die Sackgasse der Kornkreise geraten ist. Das ist eine ziemlich fruchtlose Diskussion. Also wenn ich dann in einer renomierten Fachzeitschrift (Kriminalistik, Biologie, Erdwissenschaften) einen Artikel sehe, der beschreibt, wie mit allen zur Verfügung stehenden technischen Mitteln die Spuren gesicherte wurde und man trotz intensiver Tests nicht erklären kann, wie ein Mensch diese Kreise machen könnte und als wahrscheinlichste Hypotese eine nicht menschliche und nicht erklärbare Entstehungsform postuliert, also wenn dann mal so ein Artikel erscheint, frühestens dann lohnt es sich darüber zu diskutieren. Wenn da irgenwelche Korkreisfreeks in Feldern rumstapfen und schwören, dass das was sie gesehen haben nur Ausserirdische gewesen sein können, solange lohnt es sich nicht darüber zu streiten. Man kann Leute, die wissenschaftliches Denken nicht gelernt haben, nicht mit logischen Argumenten überzeugen. Vergeutete Liebesmüh.

  82. #82 Bullet
    27. Januar 2010

    Im Prinzip stimm ich dir zu. Wer “es könnten ja vielleicht Außerirdische sein” für ein logisches Argument hält, der hat ein Problem, ja.

    Okay. Ich stimme für “fukk se kornkreise”.

  83. #83 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ Peter Bucher

    Juup, im Prinzip hast Du recht. Aber mich wurmt es schon ein bisserl, dass hier die Aliens als so völlig blöde dargestellt werden.
    Ich denke die Aliens hätten mehr drauf als so einen Unsinn.

  84. #84 Akino
    27. Januar 2010

    @Thomas J

    Wo sind diese Ergebnisse publiziert?

    Diese Ergebnisse sind nicht publiziert, sondern sind in einer Dokumentation nachvollziehbar, in einem Link der von “the cloked, 27.01.10, 10.59 Uhr”. Diese Ergebnisse sind Fakten, die festgestellt wurden von Kornkreisforschern, die das in ihrer privaten Zeit machen.

    @S.S.T

    Eine wirklich grossartige Technologie! Man kann Sand schmelzen, aber die Halme direkt daneben kriegen bestenfalls ein paar braune Flecken.

    Das sind Fakten die belegt sind, es waren übrigens die geplatzten Wachstumsknoten der Pflanzenhalme die eine bräunliche Verfärbung aufwiesen. Diese Technologie kann eben nicht konventionell erklärt werden

  85. #85 Peter Bucher
    27. Januar 2010

    Da könnte man mal drüber diskutieren was wir mit der Generation machen, die meinen was im “Internet” steht sei war. Wie kann man seriöse Information von unseriöser unterscheiden? Ich treffe immer mehr Leute die die wildesten Theorien und Gerüchte verbreiten und als Quelle “das Internet” angeben. Es ist zum Heulen. Wenn da irgendein Spassvogel, dessen Identität nie nachvollziehbar ist, irgendenen lustigen und liebevoll gemachten Fake in die Welt stetzt, hat er 2 Wochen später eine Millionen grosse Anhängerschaft, die für diese Wahrheit durchs Feuer geht.

  86. #86 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ Akino

    die Kornkreise, die man in dem Film sieht, sehen genauso aus, wie die Kornkreise, die ich gesehen habe und die von Künstlern erstellt wurden, übrigens auch genau in der gleichen Region.

  87. #87 sundance
    27. Januar 2010

    @OliverDebus
    Tja, vielleicht fehlt uns noch die gewisse Intelligenz, um die Kornkreise lesen zu können. Vielleicht sind die Nachrichten verschlüsselt und wir müssen erst den Schlüssel dazu finden. Möglichkeiten gibt es sicher genügend.
    Und was den Glauben betrifft. Ich hab nicht gesagt, das man mir glauben soll. Ich selbst glaube nicht daran, das alle Kornkreise von Menschen gemacht wurden. Das ist alles. Wenn du es glaubst sollst du es auch tun, ich halte dich nicht davon ab.
    Was ich mich nur oft frage ist, warum gibt es eigentlich keine Aufnahmen auf denen man sieht, wie Menschen die Kornkreise machen. Und ich rede jetzt nicht von einfachen Kreisen im Feld, sondern von den wirklich spektakulären Kreisen in den letzten Jahren. Ist ja schon komisch. Heute gibt es soviel Technik, aber es ist nicht möglich Menschen beim Kornkreismachen zu fotografieren oder zu filmen.

  88. #88 Sunny
    27. Januar 2010

    @ Sundance

    habe da eine Idee:

    Könnte es zwischen den GRBs und der Entstehung nicht eventuell einen Zusammenhang geben?

    Denn diese GRBs machen doch den Synchronisationsstrahl aus, der uns demnächst in die 5. Dimension befördern wird ( -> also nur die genauer gesagt, die darauf vorbereitet sind – und in ihrem Bekanntenkreis fleißig die entsprechenden Aufklärungsmedien des Herrn Broers verschenken, dass ihre lieben Freunde sich ebenfalls vorbereiten und ihnen beim „Sprung“ hoffentlich nicht verloren gehen… 😉

    Dieser Synchstrahl kommt also aus ner anderen Dimension demnach auch, so wie Sundance das bei den Kornkreisen für äußerst wahrscheinlich hält.

    Wenn man zwischen:
    a) der Beobachtung von GRBs und der Entstehung von Kornkreisen eine Korrelation irgendeiner Art feststellen tät und vielleicht dazu auch noch
    b) ne weitere Korrelation zwischen Länge oder auch Strahlungsintensität von GRBs und der Komplexität von Kornkreismustern

    -> dann würde selbst mich das glaube, nicht nur von der übernatürlichen Herkunft der Kornkreise sondern (trotz der unzähligen Fehler in Broers Buch) auch vom bereits wirkenden guten Synchstrahl vollends überzeugen 🙂

    In dem inspirierenden Synchstrahl-Sprung-Film von Broers nehmen diese Kornkreise ja auch einen recht breiten Raum der Darstellung ein… vielleicht hatte der Dieter ja die gleiche Idee, dass es da womöglich einen Zusammenhang zum Synchstrahl gibt – und forscht längst schon heimlich intensiv daran (heimlich, damit diesmal ja keiner ihm wieder die Festplatte unds Notebook klaut, um die brisanten Forschungsergebnisse zu vernichten)

    Also Sundance, wie gefällt dir meine Untersuchungshypothese – würdest du diese Forschung gern übernehmen? Oder den Dieter mal fragen, ob es dahingehend bereits Forschungsergebnisse eventuell gibt?

  89. #89 christianhauck
    27. Januar 2010

    Bald werden wir die Bilder haben. Wie oben schon erwaehnt und von allen ignoriert (Verschwoerung!): die geplanten Drohnen der Englaender http://www.guardian.co.uk/uk/2010/jan/23/cctv-sky-police-plan-drones : “Police in the UK are planning to use unmanned spy drones, controversially deployed in Afghanistan, for the ­”routine” monitoring of antisocial motorists, ­protesters, agricultural thieves and fly-tippers, in a significant expansion of covert state surveillance.” ANTISOCIAL; AGRICULTRUAL THIEVES. Damit sind diese Aliens gemeint.

  90. #90 sundance
    27. Januar 2010

    @sunny
    Super Hypothese. Weiter so. 😉

  91. #91 Aragorn
    27. Januar 2010

    @Akino

    Diese Ergebnisse sind nicht publiziert, sondern sind in einer Dokumentation nachvollziehbar, in einem Link der von “the cloked, 27.01.10, 10.59 Uhr”. Diese Ergebnisse sind Fakten, die festgestellt wurden von Kornkreisforschern, die das in ihrer privaten Zeit machen.

    Danke, ich liebe solche Links. Ein kurzer Blick genügt um die Doku in die Eso-Witz-Schublade zu stecken.
    Man blamiert sich nicht nur mit Alien-Kornkreisen. Nein, wenn dann schon die volle Dröhnung:
    Bewusstseinssprung 2012, Araujo-Prophezeihungen, 9/11-Myths, Raumenergie (Peerpetuums), Homöopathie, Global Scaling, ….
    Vielleicht kann dir “Bullet” ein für dich passendem SM-Etablishment empfehlen?

  92. #92 idysi@aol.com
    27. Januar 2010

    @sundance

    Heute gibt es soviel Technik, aber es ist nicht möglich Menschen beim Kornkreismachen zu fotografieren oder zu filmen.

    Wer sagt das? Ich habe bereits mehrere Dokus gesehen, in denen Studenten komplexe geometrische Figuren in nur einer Nacht ‘gezaubert’ haben… inklusive geplatzter Wachstumsknoten und Eisenoxid. Man muss nur solche Filme bzw. Foros nur finden wollen.

    @sundance… mal ehrlich: schon mal richtig danach gesucht?

  93. #93 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ sundance

    “Was ich mich nur oft frage ist, warum gibt es eigentlich keine Aufnahmen auf denen man sieht, wie Menschen die Kornkreise machen. Und ich rede jetzt nicht von einfachen Kreisen im Feld, sondern von den wirklich spektakulären Kreisen in den letzten Jahren. Ist ja schon komisch.”

    In diesem kurzen Video sind zwei Kornkreismacher zu sehen, wie sie einen recht komplexen Kornkreis planen und wie sie in Nachts herstellen. http://www.bbc.co.uk/norfolk/content/articles/2006/09/22/feature_inside_out_crop_circles_20060922_feature.shtml

    “Tja, vielleicht fehlt uns noch die gewisse Intelligenz, um die Kornkreise lesen zu können. Vielleicht sind die Nachrichten verschlüsselt und wir müssen erst den Schlüssel dazu finden. Möglichkeiten gibt es sicher genügend.”

    Ich denke mal nicht uns fehlt die gewisse Intelligenz sondern den Aliens. Warum machen sie Kornkreise, die keiner versteht. Nochmal, dass macht keinen Sinn und dass sollten auch intelligente Aliens klar sein. So blöd können die nicht sein.
    Aber Du möchtest gerne glauben, dass Kornkreise von Aliens gemacht sind und wenn das Dir jemand erzählst, dann glaubst Du es halt.

    Aber störe Dich nicht daran, dass die meisten hier in diesem Blog deinen Glauben nicht teilen.

  94. #94 Sunny
    27. Januar 2010

    @ all

    ich denke mal Sundance macht sich jetzt an die vorgeschlagenen Nachforschung ran und ist erstmal etwas beschäftigt..

    Dann könnte man zum eigentlichen, doch so spannenden Thema des Threads zurückkehren?

    Zum Beginn war das sehr spannend hier mit zu lesen nämlich, bis dann Sundance mit seinen Kornkreisen ankam

  95. #95 Peter Bucher
    27. Januar 2010

    Ich sags ja schon lange: Ihr dreht Euch im Kornkreis.

  96. #96 Akino
    27. Januar 2010

    @Oliver Debus

    die kornkreise, die man in dem Film sieht, sehen genauso aus, wie die Kornkreise, die ich gesehen habe und die von Künstlern erstellt wurden, übrigens auch in der gleichen Region.

    Wenn dem so wäre, sind diese denn auch ohne, das die Pflanzenhalme geknickt wurden, von den Künstlern erzeugt worden und wie werden die geplatzten Wachstumsknoten der Halme erklärt. Das sind ungeklärte Fragen, die wohl auch nicht von Künstlern beantwortet werden können. Dieses Phänomen der Kornkreise ist unabhängig von den nachweislich mechanisch erzeugten, eine nähere Betrachtung wert und sicher noch nicht zufriedenstellend erklärt.

  97. #97 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    Ein letztes Wort noch zu den Kornkreisen.
    Ich habe ein Bild von einem Kornkreis, da ist eindeutig ein Herz dargestellt. Der Künstler, der diesen Kunstwerk erschaffen hat wollte damit eindeutig jemandem seine Liebe erklären. Wenn das mal keine verständliche Botschaft ist.

  98. #98 sundance
    27. Januar 2010

    @OliverDebus
    Also ich glaub du weißt nicht, was ein komplexer Kornkreis ist. Das, was die in diesem Filmchen machen ist alles andere als ein komplexer Kornkreis. Und ein Herz als Kornkreis ist auch nix tolles.

    Hier ein paar Links mit wirklich guten Kornkreisen.
    http://www.cropcircleconnector.com/2009/silburyhill/silburyhill2009.html
    http://www.cropcircleconnector.com/2009/waylandsmithy3/waylandsmithy2009c.html
    http://www.cropcircleconnector.com/2009/woodboroughhill2/woodboroughhill2009b.html
    http://www.cropcircleconnector.com/2009/Smeathe/Smeathe2009.html
    Auf der Seite gibts noch genügend anderer Bilder. Da siehst du was wirklich komplex ist.
    Vielleicht sind wir einfach zu blöd zum lesen. Glaubst du denn wirklich nur weil man studiert hat, versteht man schon die Welt? Sicher nicht.

  99. #99 Bullet
    27. Januar 2010

    Also … irgendwie geil is das schon.

    A: “Ein geknickter Grashalm! wer kann das gewesen sein?”
    B: “Hm … guck mal – die Wachstumsknoten sind geplatzt.”
    A: “Das müssen Außerirdische gewesen sein!”
    B: “Jepp.”

  100. #100 sundance
    27. Januar 2010

    @OliverDebus
    Also ich glaub du weißt nicht, was ein komplexer Kornkreis ist. Das, was die in diesem Filmchen machen ist alles andere als ein komplexer Kornkreis.
    Geh mal auf die Cropcircleconnector Seite und sieh dir dort die Kornkreise an, dann wirst du sehen was komplex bedeutet.

  101. #101 pat
    27. Januar 2010

    Trollfütterung prima, da kommen alle wieder aus den Verschwörungsbehausungen gekrochen, ey Bullet machste mir bitte, bitte Sandmännchen an;)

    Sundance, Sundance tststs, um einen weisen Mann zu zitieren Du bist leer aber trotzdem nicht gelehrt. Das Du Hupe überhaupt komplex schreiben kannst halte ich für ne Verschwörungstheorie.

    @Akino Nene, die sind schon hinreichend erklärt,(ist hier auch der falsche Thread http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/08/ufos-und-kornkreise.php ) da gehen nen paar Jugendliche mit Brettern (an beiden Seiten gebohrt, Seil durch die Bohrungen, Knoten hinten dran fertig, also keine heiligen Bretter und keine Synchronstrahlmodifizierten) des Nachts los, nachdem einer nen groben Entwurf gemacht hat, trinken nen paar Bier, trampeln das Getreide platt und fertig ist die Laube. Ach und es gibt hier bei mir Taschenlampen und auch Nachtsichgeräte;)

    Eine Frage warum sollten Ausserirdische so nen Quatsch machen um Kontakt herzustellen, wenn sie die interstellare Raumfahrt beherrschen? Kein Gesülze einfach antworten.

    @Alle Sorry voll OT;)

  102. #102 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ sundance

    ne schon klar, so komplexe Kornkreise kann kein Mensch hinbekommen.
    Warum eigentlich nicht? Warum sollte es nicht Menschen geben, die genau solch tolle und komplexe Kornkreise machen können.
    Hier mal ein Beispiel von circlemakers. Dieser Kornkreis ist doch wirklich komplex und die können noch mehr.
    http://www.circlemakers.org/bbc_drama.html

  103. #103 klauszwingenberger
    27. Januar 2010

    Die da

    http://www.circlemakers.org/

    können übrigens die schönsten. Sehr empfehlenswerte Seite, mit vielen schönen Bildern von komplexen Kornkreisen. Und alles in Handarbeit!

    Der Jellyfish schießt echt den Vogel ab!

  104. #104 Bullet
    27. Januar 2010

    @Pat:
    *klick*

    Saaaandmaaann, lieber Saaandmaaann, …. *dudel*

  105. #105 pat
    27. Januar 2010

    hahaha,…danke und wieder hingelegt, tschüss!

  106. #106 JV
    27. Januar 2010

    Was ist das eigentlich für ne außerirdische Öko-Zivilisation, die ihre Botschaften nur in Vollkorn schreibt? 😉

  107. #107 S.S.T.
    27. Januar 2010

    @Akino

    Diese Technologie kann eben nicht konventionell erklärt werden.

    Dann erklär sie doch bitte mal unkonventionell und bitte, ohne dabei allzu viele physikalische Gesetze aka Theorien zu verletzen.

    Kornkreise! Du meine Güte, nicht von Menschenhand! Schafft eh nur Tand! Vor ein paar Jahrzehnten wurde die Behauptung aufgestellt, dass die Pyramiden von Aliens geschaffen worden sein MÜSSEN. Und watt iss? Humbug. Nun ja, ich geb ja zu, so ein paar Steinhaufen sind halt viel, viel einfacher gestrickt als ‘komplexe Kornkreise’.

  108. #108 Florian Freistetter
    27. Januar 2010

    @sundance: “Aber es gibt auch genügend Kornkreise, die nicht von Menschen gemacht wurden, bzw gemacht werden konnten.”

    Du behauptest immer ständig irgendwas. Beleg das doch mal. WARUM können die nicht von Menschen gemacht werden? WARUM nicht in einer Nacht? Nur weil du dir das nicht vorstellen kannst? Sorry, aber die Grenzen deines Vorstellungsvermögens haben keine Auswirkung auf die Realität.

    “Und warum kannst du dir nicht vorstellen, dass die Kornkreise durch etwas anderes entstehen, als durch Menschen? “

    Natürlich kann ich mir das vorstellen. Ich kann mir sogar jede Menge vorstellen. Aber nicht alles was ich mir vorstellen kann, muss auch wahr sein. Und die VOrstellung, Aliens würde Kornkreise anlegen, ist äußerst unwahrscheinlich. Die Vorstellung, es wären Menschen gewesen dagegen nicht. Und bis es konkrete Beweise gibt, bleibe ich bei der wahrscheinlichsten Vorstellung.

    “Aber einen Gegenbeweis für deine These hast du auch nicht, also bleiben manche Kreise nicht erklärbar.”

    Du darfst aber nicht vergessen das aus “nicht erklärbar” nicht sofort “alles ist möglich” folgt.

    @Akino: “Das lässt vermuten, das die Technologie mit der diese Kornkreise kreiert wurden möglicherweise nicht irdischen Ursprungs ist oder zumindest eine Technologie, die hier auf Erden nicht bekannt ist, es sei denn es handelt sich um eine Geheimtechnologie.”

    Das ist ja alles schön und gut, aber: ich habs schon mal gesagt – außergewöhnliche Behauptungen brauchen außergewöhnliche Belege. Nur weil irgendwer irgendwo was von Mikrowellen erzählt muss das noch lang nicht wahr sein. Gib mir eine peer-überprüfte Arbeit in der ich diese Dinge nachlesen kann und wir reden drüber…

    “Diese Ergebnisse sind Fakten, die festgestellt wurden von Kornkreisforschern, die das in ihrer privaten Zeit machen.”

    Nein – diese Ergebnisse sind dann nur Anekdoten und Anekdoten sind nicht geeignet um daraus verläßliches Wissen abzuleiten: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/anekdoten-sind-keine-daten-und-religion-ist-irrational.php

    @Peter Bucher und den Rest: Ja, die Kornkreisdiskussion ist i.A. wirklich unfruchtbar. Aber mich fasziniert das immer wieder, das Menschen tatsächlich so was absurdes glauben. Man muss sich das nochmal klarmachen. Die These ist ja folgende: eine hochentwickelte außerirdische Zivilisation, die es entgegen aller physikalischen Wahrscheinlichkeiten geschafft hat, eine funktionierende bemannte (bealiente) interstellare Raumfahrt zu entwickeln schafft es bis zur Erde und entdeckt dort fremdes intelligentes Leben. Und dann fällt ihnen nichts besseres ein, als lustige Bilder in Getreidefelder zu malen!. Wie verwirrt muss man sein, um sowas für plausibel zu halten.

    Wir können das Gedankenexperiment ja mal umdrehen. Angenommen, wir schaffen es zu Alpha Centauri zu fliegen (es gibt Studien die zeigen, dass wir das in ~70 Reisezeit schaffen könnten, wenn ich mich richtig erinnere). Und angenommen, dort finden wir einen bewohnten Planeten (Exoplaneten gibts dort wahrscheinlich wirklich). Was machen wir dann am besten? Verstecken wir uns? Landen wir und sagen hallo? Probieren wir, mit den Oberhäuptern dieser Gesellschaft Kontakt aufzunehmen? Oder fliegen wir planlos durch die Gegend und lassen uns von allen möglichen Leuten sehen, ohne uns aber wirklich zu zeigen? Und kämen wir auf die Idee, die Getreidefelder der Aliens zu verwüsten? Oder würde uns was besseres einfallen, um zu kommunizieren?

  109. #109 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    “Angenommen, wir schaffen es zu Alpha Centauri zu fliegen (es gibt Studien die zeigen, dass wir das in ~70 Reisezeit schaffen könnten, wenn ich mich richtig erinnere). Und angenommen, dort finden wir einen bewohnten Planeten (Exoplaneten gibts dort wahrscheinlich wirklich). Was machen wir dann am besten? Verstecken wir uns? Landen wir und sagen hallo? Probieren wir, mit den Oberhäuptern dieser Gesellschaft Kontakt aufzunehmen? Oder fliegen wir planlos durch die Gegend und lassen uns von allen möglichen Leuten sehen, ohne uns aber wirklich zu zeigen? Und kämen wir auf die Idee, die Getreidefelder der Aliens zu verwüsten? Oder würde uns was besseres einfallen, um zu kommunizieren?”

    Oder würden wir mit unserem Raumschiff in der Wüste abstürzen, irgendwo in der Nähe eines unbedeutenden Städtchens?

    So ein Blödsinn würde doch hier gar keiner finanzieren.

  110. #110 JV
    27. Januar 2010

    Nein. Wir würden unsere Schiffe über ihren Städten platzieren und ALLE PLATTMACHEN!!

    ;-)))

  111. #111 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    Oder wir würden der ersten Direktive folgen und nur mit ihnen Kontakt aufnehmen, wenn sie einen gewissen Entwicklungsstand erreicht haben. Als Götter würden wir wohl nicht auftreten wollen.

  112. #112 JV
    27. Januar 2010

    Es wird ja auch immer nur gesagt, die Kornkreise stammten VON Außerirdischen. Es wird nie gesagt, WIE die eigentlich entstehen. Durch Triebwerke? Dann müssten das ja keine Kornkreise, sondern schlichtweg verkohlte Flächen sein. Durch “manuellen Einsatz”? Dann könnten es genauso gut Menschen gewesen sein.

  113. #113 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ JV

    Durch Mikrowelle wurde hier auch schon angeboten. Dadurch sollen die Wachstumsknoten der Pflanzen platzen.

  114. #114 rolak
    27. Januar 2010

    Hi Oliver – außerirdische Mikrowellenattentäter? Hmm, ist wie wahrscheinlich gegenüber einem akkubetriebenen Magnetron? Aber ich nehme an, die eigentlichen Adressaten dieser Frage würden diese gar nicht wahrnehmen, wie Florian schon erwähnte.

    Als Kommunikation der Wahl würde ich die üblichen Verdächtigungen auflisten: aggressive EM-Bestrahlung im m-mm-Bereich (+etwas nm), kaum zu ertragende niederfrequente atmosphärische Druckschwankungen, umweltschädigende Flugblattabwürfe etc etc

  115. #115 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ rolak

    oder vielleicht Auftritte bei DSDS… leider bekommen die aber keinen Recal. Aber mal ernsthaft, dass ist doch alles lächerlich. Ausserirdische, die Kornkreise produzieren. Und was hat das ganze mit dem Titel des Blogs hier zu tun? Machen die das um erlöst zu werden oder in den Himmel zu kommen… die kommen doch von dort, warum bleiben die dann da nicht.

  116. #116 rolak
    27. Januar 2010

    Na ja, vielleicht haben ja auch irgendwelche XB0815ianer eine heiligen Eid geleistet, hier auf Erden eine idiotische VT nach der anderen zu generieren. Dann wäre einerseits einiges um einiges klarer und andererseits die thematische Erlösungsfrage wieder in der Diskussion. Die wäre allerdings nicht gehaltvoller als die um die Engel auf der Nadelspitze…

  117. #117 Oliver Debus
    27. Januar 2010

    @ rolak

    Mensch, das isses… gefallenen Engel… die Ausserirdischen sind der Protoyp des Luzifer, der personifizierung des Bösen. Und natürlich möchten Sie wieder von Gott anerkannt werden. Aber warum machen die dann son Unsinn?

  118. #118 Redfox
    28. Januar 2010
  119. #119 Akino
    28. Januar 2010

    @Pat

    Eine Frage warum sollten Ausserirdische so nen Quatsch machen um Kontakt herzustellen, wenn sie sie interstellare Raumfahrt beherrschen? Kein Gesülze einfach antworten.

    Wenn du meinst es waren Ausserirdische die diesen “Quatsch” inszeniert haben, dann solltest du sie selber fragen.

    @S.S.T.

    Kornkreise! Du meine Güte nicht von Menschenhand.

    Die Behauptung das gewisse Kornkreise nicht von Menschen erzeugt wurden, ist von mir nicht aufgestellt worden. Es steht aber im Raum, das ein Anteil der Kornkreise, deren Entstehung nicht mit einer mechanischen Wirkung erklärt werden können, bis jetzt nach aktuellen Stand der Technik, auch mit dieser nicht hätten geschaffen werden können. Deshalb auch gibt es gewisse Vermutungen und Annahmen zu der Entstehung dieser Kornkreise, bei denen ich mich aber zurückhalte.

    @Florian Freistetter

    Nein – diese Ergebnisse sind dann nur Anekdoten und Anekdoten sind nicht geeignet um verläßliches Wissen abzuleiten.

    Diese Ergebnisse sind in Wort und Bild festgehalten, m. E. sind das keine subjektiven Erkenntnisse sondern sie sind objektiv nachvollziehbar. Es gibt eine strikte Trennung von Kornkreisen die mechanisch erzeugt wurden – deren Merkmale sind geknickte Pflanzenhalme und diese weisen keine geplatzten Wachstumsknoten auf, wie bei den Kornkreisen bei denen die Pflanzenhalme nicht geknickt sondern gebogen sind – und den letztgenannten, die mit dem jetzigen Stand der Technik nicht erklärt werden können. Deshalb beschäftigen sich Menschen mit den Kornkreisen um herauszufinden welches Phänomen dahinter steckt. Das die Wachstumsknoten durch eine Hitzeeinwirkung geplatzt sind, ist für mich plausibel. Das es sich dabei um Mikrowellenstrahlung handeln könnte, ist eine auch für mich plausible Annahme. Es muss nicht alles peer-überprüft sein um daraus eine Plausibilität abzuleiten, gerade wenn es sich um solche Dinge handelt, die bis jetzt nicht mit dem aktuellen Stand der Technik erklärbar sind. Hier scheiden sich die Geister, je nach Sicht der Dinge.

  120. #120 Bullet
    28. Januar 2010

    Moment: “klingt plausibel” ist Bullshit.
    Welche Möglichkeiten kann es geben, die angegebene Art von Verletzungen an den Pflanzen hervorzurufen, und welche davon sind zweifelsfrei ausgeschlossen worden?
    Bevor das nicht geklärt ist, ist jede weitere Spekulation überflüssig und nur dazu geeignet, eine Art von Voreingenommenheit zu erzeugen.
    Das gleiche gilt für die Mikrowellen: nur wenn “Hitzeeinwirkung” zweifelsfrei nachgewiesen ist, darf über die Quelle dieser spekuliert werden. Das sie es nicht ist, ist das überflüssig. Darüberhinaus stellte sich dann die Frage, warum die Ähren nicht durch diese Mikrowellenstrahlung in Popcorn verwandelt würden usw.
    Du baust Spekulation auf Spekulation auf und entfernst dich immer weiter vom ersten Schritt, ohne diesen getan zu haben. Merkst du das nicht? SO isses natürlich kein Wunder, daß die Geschichten über alle möglichen angeblichen Wirkungen “außerirdischer Technik” immer abstruser werden.
    Und dann wundern sich die Spinner darüber, daß ernsthafte Forscher sich um derlei Krempel nicht kümmern, weil sie auf den ersten Blick erkennen, wie unsauber bei solchen Themen “gearbeitet” wird, und daß alles, was die selbsternannten “Experten” da so zusammentragen, wertloser Müll ist. Tses.

  121. #121 sundance
    28. Januar 2010

    Ich würde euch allen vorschlagen die beiden österreichischen Kornkreisforscher Jay Goldner und Günther Schermann von der Kornkreiswelt anzuhören. Auf http://www.siegfriedtrebuch.com/dimensionssprung/kornkreissaison-2009-die-highlights/ gibt es sehr gutes Interview mit den beiden.

    Es ist hier immer wieder erstaunlich wie begrenzt Menschen denken, wenn es um Phänomene geht, die man nicht erklären kann.

  122. #122 Peter Bucher
    28. Januar 2010

    Eir könnten den Titel ändern in “Die unheimlichen Kornkreise und wer erlöst uns davon…”

  123. #123 Oliver Debus
    28. Januar 2010

    @ sundance

    Ich habe es echt versucht, aber das blöde Muckegenudel ist mir voll auf die Nerven gegangen.

    Okay, was ein Blödsinn… Sonnenaktivitäten und Kornkreise. Und das Objekt im Weltraum das sich auf die Erde zu bewegt.
    Aber eines ist toll, da werden Bilder der Kornkreise gezeigt, die von den Circlemakern gemacht wurden. Da sind wohl auch die beiden Es ist hier immer wieder erstaunlich wie begrenzt Menschen denken, wenn es um Phänomene geht, die man nicht erklären kann. Da sich die Herren Kornkreisforscher aus Österreich voll drauf reingefallen.

    sundance, Du willst an die Kornkreise und deren Entstehung durch Aliens glauben, Ist schon gut.

    Ich kann mir eine ganze Menge vorstellen. Es gibt vieles was wir noch nicht erklären können, aber das bedeutet nicht, dass dafür Aliens verantwortlich sind.

  124. #124 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @akino: “Es gibt eine strikte Trennung von Kornkreisen die mechanisch erzeugt wurden – deren Merkmale sind geknickte Pflanzenhalme und diese weisen keine geplatzten Wachstumsknoten auf, wie bei den Kornkreisen bei denen die Pflanzenhalme nicht geknickt sondern gebogen sind – und den letztgenannten, die mit dem jetzigen Stand der Technik nicht erklärt werden können.”

    WER behauptet, dass das mit dem jetzigen Stand der Technik nicht erklärbar ist? WARUM soll das so sein? Welche Biologen/Physiker/etc haben die Sache mit den Wachstumsknoten untersucht? Bei welchen Konrkreisen? All diese Fragen werden nicht objektiv beantwortet. Nur weil irgendwer ein Foto von irgendwas macht, macht das aus Anekdoten noch lange keine Daten. So funktioniert Wissenschaft nicht.

    “Es muss nicht alles peer-überprüft sein um daraus eine Plausibilität abzuleiten, gerade wenn es sich um solche Dinge handelt, die bis jetzt nicht mit dem aktuellen Stand der Technik erklärbar sind. Hier scheiden sich die Geister, je nach Sicht der Dinge.”

    Nochmal: wie begründet sich die Behauptung, es wäre nicht mit dem Stand der Technik erklärbar? Diese Behauptung muss genau wie alle anderen belegt werden. Nur “Ich kanns mir nicht vorstellen” alleine ist kein Grund. Genau deswegen braucht man den peer-review.

    @sundance: “Es ist hier immer wieder erstaunlich wie begrenzt Menschen denken, wenn es um Phänomene geht, die man nicht erklären kann. “

    Allerdings: kaum finden Menschen etwas, dass sie sich persönlich nicht erklären können, müssen es natürlich sofort Aliens oder ähnliches gewesen sein. Wenn ich es mir nicht erklären kann, dann darf es natürlich auch niemand anderer erklären…

  125. #125 sundance
    28. Januar 2010

    @OliverDebus
    Schade, dass du dir das nicht anhörst. Da merkt man schon, dass du keine andere Möglichkeit der Kornkreisentstehung zulässt, sondern nur diejenige die in dein Weltbild passt. Sehr begrenztes denken, wirklich. Und was die Circlemakers betrifft. Mag ja sein, dass die den einen oder anderen Kornkreis gemacht haben, aber wenn ich mir so die Kreise der Circlemakers ansehe, muss ich wirklich schmunzeln. Die sehen einfach dilettantisch aus. Nicht zu vergleichen mit den echten.

  126. #126 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @sundance: “aber wenn ich mir so die Kreise der Circlemakers ansehe, muss ich wirklich schmunzeln. Die sehen einfach dilettantisch aus. Nicht zu vergleichen mit den echten. “

    Ja gell – es kann ja auch nicht sein, was nicht sein darf! (ich wollte diese Eso-Phrase unbedingt auch mal verwenden 😉 ).

  127. #127 Peter Bucher
    28. Januar 2010

    @sundance u.a.
    Bitte gebt doch endlich nach. Dann haben wir unsere Ruhe:
    Es gibt Kornkreise die sind so komplex, dass kein Mensch sie in einer Nacht schafft.
    Die Halme sind anders geknickt, als dies beim blossen Niederdrücken entsteht. Es gibt keine andere Erklärungsmöglichkeit, als dass dies mit uns unbekannter Technik gemacht wurde. Ergo: Es müssen Aliens gewsen sein, es müssen, begreift doch endlich. Und gebt auf. Bitte, ich fleh Euch an.

  128. #128 Bullet
    28. Januar 2010

    oh, sundance … du schlägst im Ernst vor, ich solle mir ein Interview ansehen, das auf einer Seite abrufbar ist, die mich mit den Schlagwörtern “2012”, “Channeling”, “Dimensionssprung” und “Bewußtseinentwicklung” attackiert?
    Jetzt mach aber mal ‘nen Punkt. Wenn tatsächlich nur ein Funken Ernsthaftigkeit in diesen beiden “Forschern” stecken würde, dann würden sie gerichtlich gegen eine Veröffentlichung auf dieser Seite vorgehen.
    Channeling … ich bitte dich. Wenn man versucht, die Physik hinter der Erzeugung von Kornkreisen zu verstehen, dann ist das schlimmste, was einem passieren kann, der Umstand, daß man mit den Eso-Spinnern in Verbindung gebracht wird. Und spätestens, wenn man sich die Seite in deiner “Empfehlung” ansieht, ist die Credibility dieser Leute im Po. Deine bleibt davon übrigens auch nicht unbeeinflußt. 🙂

  129. #129 Oliver Debus
    28. Januar 2010

    @ sundance

    ich habe mir dieses Interview bis zu einem gewissen Punkt angehört und dann irgendwann abgebrochen, denn eine Stunde lang wollte ich es mir dann doch nicht antun.

    Und nochmal, Du willst gerne daran glauben, dass die Kornkreise Botschaften irgendwelcher Aliens sind. Dann glaub halt dran. Eine andere Erklärung willst Du ja nicht annehmen.

    Ich könnte mir eine ganze Menge vorstellen, das eines Tages hier Aliens mit Raumschiffen landen, oder vielleicht kommen sie auch durch irgendeine Raumportal oder irgend ein anderes Dingens. Vielleicht machen sie auch mal Kornkreise, wobei ich es für überaus bescheuert halte Botschaften zu hinterlassen, die keiner versteht. Denn, die Kornkreise stehen ja nicht ewig da, sondern nur für ein paar Wochen und dann sind sie wieder weg. Aber solange es dafür keinen stichhaltigen Beweis gibt, nehme ich die einfachste und naheliegendste, plausibelste und wahrscheinlichste Erklärung an. Alle Kornkreise sind von Menschen gemacht.

  130. #130 markus
    28. Januar 2010

    ah das liebe kornkreis thema

    das kornkreise sehr schön zum anschaun sind kann ja keiner abstreiten, das welche auch von menschen gemacht wurden auch nicht, aber es gibt sehr viele die eben nicht von menschen stammen müssen. die kornkreise die jahr für jahr in england enstehen beeinhalten auch diverseste botschaften und wenn ihr euch mal näher damit beschäftigt werdet ihr feststellen das da doch mehr dran ist.

    aber wenn ihr der meinung seit das alle kk von menschenhand sind dann auch gut, deswegen braucht man sich ja nicht zu zanken.
    jeder vertritt sein weltbild und dadurch entstehen nun mal differenzen.

    lg

  131. #131 Bullet
    28. Januar 2010

    “aber es gibt sehr viele die eben nicht von menschen stammen müssen.”
    Wieso?

  132. #132 markus
    28. Januar 2010

    1.) zeitmangel denn die kreise erscheinen innerhalb weniger stunden
    2.) die komplexen strukturen
    3.) die geometrischen strukturen
    4.) bodenproben welche eine veränderte daten innerhalb eines kk wiedergeben
    5.) korn nicht zerstört sondern nur gebogen, welches sich nach wochen wieder selbst aufstellt.

    wenn du anderer meinung bist dann bitte erkläre mir wie menschenhände oder füsse das bewerkstelligen können.

    die von menschengemachten strukturen sehen nicht mal ansatzweise so perfekt aus und da ist das korn auch total zerstört.

  133. #133 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @markus: Bring mir vernünftige Belege (und nein, Internetvideos sind keine) für deine Punkte 1 bis 5 und dann reden wir drüber. Behaupten kann man viel, wenn der Tag lang ist…

  134. #134 markus
    28. Januar 2010

    welche beweise sind den für dich vernünftig wenn ich fragen darf?
    da die wissenschaft sich total dem thema verschliesst kann ich dir leider keine für dich vernüftigen seite sagen. aber wenn du es ganz genau wissen möchtest, dann würde ich dir vorschlagen selbst nach england heuer mal zu fahren und die kreise selbst mit eigenen augen zu sehen. ich heuer ganz sicher nach england wieder fahren!
    lust mitzukommen?

    im internet findest du haufenweise gute berichte von wissenschaftlern die das sehrwohl untersucht haben. aber da leider diese meinungen nicht gefragt sind da es ja nicht sein darf das die kreise doch nicht von menschen stammen werden sie halt entweder unterdrückt oder ins lächerliche gezogen.
    das beste beispiel war voriges jahr in den zeitungen zu lesen…..kk durch liebeshungrige rehe verursacht.

    deswegen sag ich ja auch, jeder sieht nur das als real an was in sein weltbild passt. und da ausserirdisches leben zur gesellschaft in moment nicht passt wird es lächerlich gemacht. aber wenn man sich wirklich mal näher damit beschäftigt vielleicht mal selbst nach england fährt stellt man sich halt schon die berechtigte frage woher stammen diese.

    zu punkt 2 und 3 kann ich dir empfehlen die fotos mal anzuschaun die du im netz findest, dann wirst du sehen wie perfekt die geometrie und ausrichtung der kreise ist!
    und das soll mir ein mensch mal zeigen wir er es schafft 300 – 500 meter lange strukturen so perfekt zu machen

  135. #135 markus
    28. Januar 2010

    welche beweise sind den für dich vernünftig wenn ich fragen darf?
    da die wissenschaft sich total dem thema verschliesst kann ich dir leider keine für dich vernüftigen seite sagen. aber wenn du es ganz genau wissen möchtest, dann würde ich dir vorschlagen selbst nach england heuer mal zu fahren und die kreise selbst mit eigenen augen zu sehen. ich werde heuer ganz sicher nach england wieder fahren!
    lust mitzukommen?

    im internet findest du haufenweise gute berichte von wissenschaftlern die das sehrwohl untersucht haben. aber da leider diese meinungen nicht gefragt sind da es ja nicht sein darf das die kreise doch nicht von menschen stammen werden sie halt entweder unterdrückt oder ins lächerliche gezogen.
    das beste beispiel war voriges jahr in den zeitungen zu lesen…..kk durch liebeshungrige rehe verursacht.

    deswegen sag ich ja auch, jeder sieht nur das als real an was in sein weltbild passt. und da ausserirdisches leben zur gesellschaft in moment nicht passt wird es lächerlich gemacht. aber wenn man sich wirklich mal näher damit beschäftigt vielleicht mal selbst nach england fährt stellt man sich halt schon die berechtigte frage woher stammen diese.

    zu punkt 2 und 3 kann ich dir empfehlen die fotos mal anzuschaun die du im netz findest, dann wirst du sehen wie perfekt die geometrie und ausrichtung der kreise ist!
    und das soll mir ein mensch mal zeigen wir er es schafft 300 – 500 meter lange strukturen so perfekt zu machen

  136. #136 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @markus: “im internet findest du haufenweise gute berichte von wissenschaftlern die das sehrwohl untersucht haben.”

    Wo? Wenn du konkret diskutieren willst, dann musst du auch konkret werden.

    “und das soll mir ein mensch mal zeigen wir er es schafft 300 – 500 meter lange strukturen so perfekt zu machen”

    Wieder die alte Leier: Ich kanns mir nicht vorstellen, drum muss es unmöglich sein. Warum schließt du aus deiner beschränkten Vorstellungskraft immer gleich auf die Realität?

  137. #137 Bullet
    28. Januar 2010

    @Markus:
    findest du es nicht ein klitzekleines Bißchen merkwürdig, wenn sich “die wissenschaft […] total dem thema verschliesst”? Wissenschaftler machen echt komische Untersuchungen an allem möglichen Blödsinn. Und ausgerechnet an echten richtig seltsamen Sachen wird nicht geforscht? Denk nach, McFly, denk nach.
    “aber da leider diese meinungen nicht gefragt sind da es ja nicht sein darf das die kreise doch nicht von menschen stammen werden sie halt entweder unterdrückt oder ins lächerliche gezogen.” Ich weiß nicht, woher du diese Meinung übernommen hast. wie kommst du auf “es darf nicht sein”? Überleg mal bitte, wie viele Wissenschaftler rund ums Thema SETI beschäftigt sind. Wenn es irgendeine Möglichkeit gäbe, ohne aufwendige Radiosendungen aus Arecibo zu Daten zu kommen, dann wären doch solche irdischen Phänomene, die man sogar mit einem Reisebus erreichen kann, die ideale Alternative.
    Punkt 2: du machst Witze. “das soll mir mal einer zeigen.” Okay, dann zeigt dir einer das. Und dann? Das möchte ICH wiederum sehen, daß du Punkt 2 dann offiziell aus deiner Liste streichst. Auch hier wieder: es interessiert die Welt einen Pups, was du dir vorstellen kannst. Ich kann auch 500m durchmessende Kreise erzeugen. geometrisch perfekt. So what?
    Punkt 3: hä? was soll eine geometrische Struktur beweisen? Daß man sie nicht erzeugen kann?? Ja klaaaaaaaaaar.
    Punkt 4 (für mich der wichtigste): Bodenproben, die WAS tun? Na dann erzähl mal und gib mir EINEN verläßlichen Link. Was für “Daten” sollen das denn sein?

  138. #138 Markus
    28. Januar 2010

    @florian

    schau deswegen wäre es am besten wenn du mal einen kk mit eigenen augen siehst und dann sag mir bitte wie ein mensch das macht. wenn es diese organisation der kk macher gibt warum haben sie es noch nie bewiesen? wäre doch das leichteste wenn sie mal zeigen wie ein solch komplexer kk von ihnen entsteht!

    hier mal eine seite für dich.

    http://cropcircles-thetruth.blogspot.com/2008/07/kornkreise-die-wahrheit.html
    http://www.cropcircleconnector.com/2009/tidcombe/articles.html

  139. #139 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @markus: “schau deswegen wäre es am besten wenn du mal einen kk mit eigenen augen siehst und dann sag mir bitte wie ein mensch das macht”

    Nein – eben nicht. Es ist völlig wurscht, was ich persönlich mit eigenen Augen sehe, oder du oder sonst wer. Genau darum gehts ja. Die menschlichen Sinne sind nicht zuverlässig genug und ebenso der “gesunde Menschenverstand” um so eine außergewöhnliche Behuptung zu belegen. Darum haben wir ja die wissenschaftliche Methode entwickelt -um objektive Ergebnisse zu erhalten. Also sobald du mir eine vernünftige wissenschaftliche Veröffentlichung zum Thema nennen kannst, red ich gern mit drüber. Aber im Internet kann jeder alles behaupten…

    “. wenn es diese organisation der kk macher gibt warum haben sie es noch nie bewiesen? wäre doch das leichteste wenn sie mal zeigen wie ein solch komplexer kk von ihnen entsteht!”

    Beides wurde getan und direkt in diesem Thread findest du links sowohl zu den Leuten, die KK machen als auch zu videos, wo du das sehen kannst.

  140. #140 markus
    28. Januar 2010

    @bullet

    hast du dir schon mal ernsthaft die mühe gemacht und über kk nachgelesen?
    glaubst du echt das es nur kreise sind?

    habe florian links zum lesen gegeben kannst ja auch mal reinschaun.

    wenn du schon mit seti kommst. wir haben doch in den 70ern eine nachricht ins all geschickt mit all unseren daten und wir haben anhand eines kk auch einen antwort erhalten, aber keine zeitung hat darüber berichtet warum?
    der kk enstand in amerika und er bildete einen kopf mit einer disk in der hand ab auf dieser disk war ein ASCII code versteckt. mach dich mal auf die suche danach…..jay goldner hat darüber berichtet.

    seti ist ganz süss, wenn man radiowellen verschickt, was erwartet man sich? eine antwort wieder auf radiowellen?

    glaubst du denn das alle ufo berichte gefaked sind?

    oder bist du auch der meinung das der mensch einzigartig im universum ist?

  141. #141 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @markus: “oder bist du auch der meinung das der mensch einzigartig im universum ist? “

    Die Frage nach Leben im Universum hat nichts mit Kornkreisen zu tun. Wenn ich sage das Kornkreise Unsinn sind, dann heisst das doch nicht, dass es kein Leben außerhalb der Erde geben kann…

    “seti ist ganz süss, wenn man radiowellen verschickt, was erwartet man sich? eine antwort wieder auf radiowellen?”

    Nein – natürlich ist die logischste Kommunikationsform, was in Getreidefelder zu malen… Ernsthaft – wenn das tatsächlich die bevorzugte Art der Kommunikation ist, dann müssen die Aliens strunzdumm sein…

    “wir haben doch in den 70ern eine nachricht ins all geschickt mit all unseren daten und wir haben anhand eines kk auch einen antwort erhalten, aber keine zeitung hat darüber berichtet warum?”

    Vielleicht weil es nicht den Hauch eines Beweises gibt, dass dieser Kornkreis auf übernatürliche Art und Weise entstanden ist?

  142. #142 JuBa
    28. Januar 2010

    @markus

    denke doch bitte nach: ein Funkspruch bis zum Mars dauert – je nach Entfernung – bis zu 30 Minuten. Die Radiowellen, die von der Erde aus ins Weltall geschickt werden, haben die potenziell bewohnten Planten u.U. noch gar nicht erreicht. Auch wenn es intelligentes Leben ausserhalb der Erde geben sollte, das mit Radiowellen etwas anfangen könnte… so haben sie aufgrund der riesigen Entfernungen unsere Nachrichten noch gar nicht empfangen können. Ist also nix mit ‘ner Antwort. Und aufgrund der gleichen enormen Entfernungen bräuchten sie noch viel länger, um auf die Erde zu kommen – sofern sie interstellare Raumfahrt beherrschen.

    Und noch eine wichtige Frage ist u.a. Ihnen gestellt worden, doch leider ohne Antwort bisher: diese Aliens wären Jahrhunderte lang unterwegs von ihrem Planeten bis zu uns. Das ist eine Menge Zeit, und kostet eine Menge Ressourcen. Was ist denn der Sinn, nach solchen kostspieligen Flügen, lediglich auf den Weizenfeldern zu randallieren und wieder abzudüsen?

  143. #143 markus
    28. Januar 2010

    na florian in diesen links hast du auch wissenschaftler die dieses phänomen untersucht haben!

    ob die für dich zählen musst du selbst bestimmen das kann ich nicht.

    wenn sich aber der rest der wissenschaft offiziell nicht dazu entschliesst es näher zu begutachten dann ist es auch ihr kaffee.

    aber deswegen zu behaupten das sie von menschen gemacht sind ist auch keine wissenschaftliche aussage.

  144. #144 markus
    28. Januar 2010

    @juba

    du bedenkst allerdings nur da du vom stand der heutigen technik ausgehst.
    vor 1000 jahren hat auch keiner sich vorstellen können das man mal mit 300 stundenkilometer unterwegs sein wird.

    nur weil wir zu noch nicht so weit sind heisst das aber noch lange nicht das andere nicht schon weiter sind.

    es gab auch schon eine antwort, aber diese ist leider nie veröffentlicht worden!

    soviel dazu

  145. #145 JuBa
    28. Januar 2010

    @markus

    Dir ist aber schon klar, dass Physik auch für Aliens gilt, oder? 😉

  146. #146 markus
    28. Januar 2010

    @florian

    ach florian wir drehen uns im kreis…merkst du das nicht?
    hast du diesen kk denn schon mal angesehen?

    du glaubst also nur weil der mensch die sprache beherscht das er intelligent ist?
    dann sind tiere also dumm?

    man muss nicht sprechen um intelligent zu sein.
    vielleicht haben sie ja eine ganz andere form von kommunikation als wir, schon mal darüber nachgedacht?

    @all
    glaubt ihr denn wirklich alles was euch von den medien vorgesetzt wird?
    dann glaubt ihr auch sicher noch das 9/11 terroristen verursacht haben oder?

    wenn dem so ist dann hab ich hier eh nicht zu suchen denn dann lässt ihr eh keine anderen ansichten zu bzw. beschäftigt euch ja nicht mal genauer damit. ich weiss schon es ist ein leichtes alles zu verleugnen, aber weiter bringen tut es auch keinem.

  147. #147 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @markus: “aber deswegen zu behaupten das sie von menschen gemacht sind ist auch keine wissenschaftliche aussage. “

    Das hat ja auch niemand gemacht. Es natürlich vorstellbar, das es Aliens waren. Oder Engel. Oder Geister. Oder was auch immer. Aber nicht alles ist gleich wahrscheinlich. Wir WISSEN das es Kornkreise gibt, die von Menschen gemacht worden sind. Wir WISSEN das es für Menschen kein Problem ist, komplexe KK zu machen – jede Menge Künstler demonstrieren das immer wieder. Bis jetzt ist noch kein seriöser Bericht aufgetaucht, der an Kornkreisen irgendwas gefunden hätte, das der Theorie, sie wären von Menschen gemacht, widerspricht. Daher ist die allerwahrscheinlichste Schlussfolgerung, dass ALLE Kornkreise von Menschen gemacht worden sind. Und ich sehe nicht, wieso ich die wahrscheinlichste Schlussfolgerung verwerfen soll um an ein äußerst unwahrscheinliche zu glauben, für die es keine belastbaren Belege gibt. DAS wäre unwahrscheinlich.

    P.S: Es geht übrigens auch nicht darum, ob und was ein Wissenschaftler sagt (Authorität ist kein Argument!) sonder darum, wo und wie es gesagt wird. Auf einer Internetseite? In einem Buch? In einer Tageszeitung? Im Fernsehen? Oder in einer wissenschaftlichen Zeitschrift, deren Inhalt einer wissenschaftlichen Qualitätskontrolle unterliegt. Letzteres ist die einzige Form der veröffentlichung, die hier zählt und ernst genommen werden kann – egal wie überzeugend die Geschichten sonst sein mögen.

  148. #148 markus
    28. Januar 2010

    @florian

    nur ist das problem das in deinen sogenannten seriösen wissenschaftlichen zeitungen soviel müll zu lesen ist der zwar von den wissenschaftlern aktzeptiert wird aber dennoch nicht richtig ist. stichwort krebs oder aids
    aber das ist ein anderes thema

    deswegen ist es schwer mit dir darüber zu reden weil du ja in einer für dich stimmigen welt lebst wo die wissenschaftler nur das beste für die menschen wollen *gg* und nicht auf profit aus sind.

    warum hat noch nie eine solche kk-truppe bewiesen das sie es waren???
    sollte doch ganz einfach gehen das gleiche muster wieder zu machen oder?
    auch wenn es nicht 1zu1 ist sollte es machbar sein.

    @juba

    schon mal was von nikola tesla gehört?
    wenn nicht dann mach dich mal schlau was allein dieser herr alles patentiert hat was es eigentlich auch nicht geben dürfte.

  149. #149 Bullet
    28. Januar 2010

    Eieiei.
    @Markus:
    wenn du schreibst “die fotos mal anzuschaun die du im netz findest, dann wirst du sehen wie perfekt die geometrie und ausrichtung der kreise ist!“, dann antworte ich mit “Ich kann auch 500m durchmessende Kreise erzeugen. geometrisch perfekt.”
    Was soll ich dann mit “glaubst du echt das es nur kreise sind? ” anfangen? DU warst derjenige, der von Kreisen spricht, also wundere dich nicht, wenn ich das aufnehme.

    wir haben doch in den 70ern eine nachricht ins all geschickt mit all unseren daten und wir haben anhand eines kk auch einen antwort erhalten, aber keine zeitung hat darüber berichtet warum?
    Kurz:
    a) Nein. b) Nein. c) Ja, warum wohl, wenn b) “Nein” ist?
    Lang:
    a) es wurden Daten gesendet. Von “all unseren Daten” kann keine Rede sein. Sowas kann nur ein Idiot behaupten.
    b) ach, die Kornkreise waren eine Antwort?
    wikiwiki:

    Erste Schriftstücke, die auf Kornkreise hinweisen könnten, tauchen 1678 in Großbritannien auf. Ihre Existenz wurde in einer Flugschrift mit dem Titel The Mowing Devil verbreitet, also als Werk eines mähenden Teufels betrachtet. Über ihre Form kann mangels Detailinformationen nichts gesagt werden.
    1889 berichtete das naturwissenschaftliche Magazin “Nature” über Kornkreise in einem Feld der Grafschaft Surrey. Auch in Deutschland sind derartige Phänomene spätestens seit dem 19. Jahrhundert bekannt.
    Im Januar 1966 behauptete ein Farmer der australischen Kleinstadt Tully, er hätte über einem Sumpfgebiet ein UFO gesichtet. Als dort eine kreisrunde Fläche mit ca. 9 Meter Durchmesser entdeckt wurde, auf der das Schilf im Uhrzeigersinn flach am Boden lag, löste dies eine intensive mediale Berichterstattung über das „Tully Saucer Nest“ und dessen mögliche Ursachen aus. Angeregt durch Zeitungsberichte über diese Ereignisse schufen die beiden Künstler Doug Bower und Dave Chorley im Juli 1978 in Südengland erste Kornkreise.

    Das ist ja interessant. Eine Antwort, die dreihundert Jahre vor der Frage eintrifft.
    c) Warum sollte eine Zeitung – auch wenn es interessant für manche Leute sein könnte – Berichte bringen, die erkennen lassen, daß die Schreiber zu dumm zum Defäkieren sind? Die “Zeitungen” haben wohl alles richtig gemacht. Erstaunlich zwar, aber nett. Nämlich: erst die schlauen Leute machen lassen, dann drüber berichten.

    seti ist ganz süss, wenn man radiowellen verschickt, was erwartet man sich? eine antwort wieder auf radiowellen?
    Jepp. Und das ist auch ganz logisch. Jemand, der es anders tut, ist dumm. Nebenbei: weißt du, auf welcher Frequenz gesendet wurde?

    glaubst du denn das alle ufo berichte gefaked sind?
    Nicht notwendigerweise gefaked. Aber keine echte* Sichtung von irgendetwas kann nur mit “außerirdisch” erklärt werden.
    *es gibt auch Leute, die erzählen vorsätzlich oder wegen fehlerbehafterer Wahrnehmung Mumpitz. Die sind ausgeklammert.

    oder bist du auch der meinung das der mensch einzigartig im universum ist?
    Was hat das jetzt mit UFOS oder diesem Thema hier zu tun?
    Also … ich kann ja trotzdem mal antworten:
    ja, natürlich ist der Mensch einzigartig im Universum. Mein Daumenabdruck übrigens auch. Aber das hilft jetzt niemandem weiter. Formulier die Frage mal um. Vielleicht merkt man dann, was du meinst.

  150. #150 adenosine
    28. Januar 2010

    Wenn es die Aliens in der Nähe gäbe, wären sie schon längst hier gelandet um Lizenzgebühren für ihr geistiges Eigentum einzutreiben. Vielleicht haben sie sich schon vor Jahrtausenden unseren genetischen Code patentieren lassen.

  151. #151 grübelzwang
    28. Januar 2010

    Um einmal von den albernen Kornkreisen weg zukommen, habe ich eine andere Frage zum Thema “Kommunikation mit Aliens”: Wollen wir wirklich auf uns und unseren Planeten aufmerksam machen? Wenn ich mir die Natur und die Menschheit auf unserem Planeten ansehen habe ich da meine Zweifel ob es wirklich sinnvoll ist Botschaften (z.B. Arecibo-Botschaft) zu senden. Wenn wir von einer zur interstellaren Reise fähigen Lebensform “gefunden” werden, halte ich es für recht wahrscheinlich das ein direkter Kontakt z.B. wie die Entdeckung und Eroberung von Amerika abläuft. Nur das wir dann die Eingeborenen sind und uns keine allzu rosige Zukunft blüht. Mir ist klar das so was ziemlich genau den üblichen SiFi Geschichten entspricht, aber mir fällt kein Grund ein warum es nicht so laufen sollte. Hat sich darüber mal jemand ernsthaft und wissenschaftlich Gedanken gemacht?

  152. #152 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @markus: “warum hat noch nie eine solche kk-truppe bewiesen das sie es waren???”

    Ist oft genug passiert – schau einfach weiter oben in den Kommentaren nach.

    “nur ist das problem das in deinen sogenannten seriösen wissenschaftlichen zeitungen soviel müll zu lesen ist der zwar von den wissenschaftlern aktzeptiert wird aber dennoch nicht richtig ist. stichwort krebs oder aids”

    Ok – wenn du Wissenschaftler sowieso für Lügner hälst, dann lassen wir das ganzen bleiben. Was soll dann noch ne Diskussion bringen…

    @grübelzwang: “Wollen wir wirklich auf uns und unseren Planeten aufmerksam machen?”

    Ja – es gibt tasächlich einige Wissenschaftler, die ebenso denken. Aber ich glaube, das wir hier nicht von uns auf andere schließen sollten…

  153. #153 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @markus: “glaubt ihr denn wirklich alles was euch von den medien vorgesetzt wird?”

    Nein – genau deswegen verlange ich ja objektive und peer-geprüfte Veröffentlichungen. Aber die scheints nicht zu geben…

  154. #154 klauszwingenberger
    28. Januar 2010

    Wenn wir von einer zur interstellaren Reise fähigen Lebensform “gefunden” werden, halte ich es für recht wahrscheinlich das ein direkter Kontakt z.B. wie die Entdeckung und Eroberung von Amerika abläuft. Nur das wir dann die Eingeborenen sind und uns keine allzu rosige Zukunft blüht.

    Stimmt, bei “Mars Attacs” konnte man das studieren :-))

    Wegen der Radiowellen, die oben angesprochen wurden: deren Verwendung für die Nachrichtenübermittlung über große Distanzen ist naheliegend, und dafür gibt es physikalische Gründe: lichtschnell und unempfindlich gegenüber Extinktion. Und viel sinnvoller als Getreideplattwalzen zu Zeichen die hier kein Schwein versteht. Eine seltsame Art, auf Radiosignale zu antworten wäre das aber auch! Wenn mich mein Nachbar vermittelst Schallwellen etwas fragt, antworte ich dem schließlich auch nicht dadurch, dass ich ihm in den Allerwertesten trete.

  155. #155 markus
    28. Januar 2010

    @florian

    nein lieber florian drehe mir die wörter nicht im mund um bitte.
    ich hab nicht gesagt das alle wissenschaftler unseriös arbeiten, aber leider gibt es sehr viele die sich kaufen lassen. und wenn mal einer aus der reihe tanzt und anderer meinung ist dann wird er zuerst lächerlich gemacht und wenn das nicht hilft verliert er halt seinen posten und wird somit als unglaubwürdig hingestellt.

    tja so ist das leider in der wissenschaft auch wenn du es nicht glauben willst oder kannst.

  156. #156 markus
    28. Januar 2010

    Wenn wir von einer zur interstellaren Reise fähigen Lebensform “gefunden” werden, halte ich es für recht wahrscheinlich das ein direkter Kontakt z.B. wie die Entdeckung und Eroberung von Amerika abläuft. Nur das wir dann die Eingeborenen sind und uns keine allzu rosige Zukunft blüht.

    denkst du echt das alle lebensformen so zerstörerisch wie wir sind?
    nur weil wir es nicht schaffen in frieden zu leben oder besser gesagt nicht schaffen wollen, heisst das doch noch lange nicht das auch andere kulturen es sind.

    wenn man sich nasa videos aus dem orbit ansieht was da so alles herumschwirrt ausser satelliten, bin ich überzeugt davon das wir eh schon länger beobachtet werden. nur wer wagt sich zu uns runter? wenn wir uns schon gegenseitig ausrotten wollen wie stehen wir erst extraterraristischen leben gegenüber?
    also ich würde abwarten bis die menschheit mal begreift das man mit frieden viel weiter kommt und dann erst den offenen kontakt suchen!

  157. #157 markus
    28. Januar 2010

    @klauszwingenberger

    nur weil du die zeichen nicht deuten kannst heisst das ja noch lange nicht das sie unnötig sind. es gibt viele schlaue leute die sich sehr wohl damit befassen und diese auch entschlüsseln können. nur weil wir die sprache gebrauchen sind wir deswegen auch nicht intelligenter. vielleicht kommunizieren diese wesen ja aufgrund von telepathie? wer weiss.
    die aborigines und andere indigen völker machen das bei uns ja auch noch, auch wenn das keiner wahr haben möchte. und sind diese deswegen dümmer wie wir?

  158. #158 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @Alle: Ok – neue Regel hier in diesem Thread: wer irgendwas außergewöhnliches behauptet (Aborigines können Telepathie, NASA-Videos zeigen Alienüberwachungssatelliten, …) muss das zumindest irgendwie belegen. Ich hab keine Lust, hier zuzusehen wie eine absurde Behauptung nach der anderen aufgestellt wird.

    Wir können gerne über die potentiellen Kommunikationsformen von/mit Aliens reden. Das ist sogar ein sehr interessantes Thema. Aber die Diskussion soll auch seriös bleiben. Also: keine aus der Luft gegriffene Behauptungen mehr!

  159. #159 JuBa
    28. Januar 2010

    @markus

    Sie kennen sich ja super gut in der Wissenschaft aus! ^^
    Woher die Info, dass “sehr viele sich leider kaufen lassen”? Können Sie das belegen? Unglaubwürdig machen sich die Wissenschaftler nur dann, wenn sie ihre Behauptungen nicht belegen können.

    Was Tesla angeht: also patentieren kann man in den USA z.B. prinzipiell alles, unabhängig davon, ob es funktioniert, oder den physikalischen Gesetzen entspricht.
    Ich habe mich kurz zu Tesla informiert (wirklich nur kurz) und habe keine den physikalischen Gesetzen trotzende Endeckung gefunden. Welche sollen denn das sein?

  160. #160 Bullet
    28. Januar 2010

    @klauszwingenberger: daß du das weißt, is mir klar. Oliver Debus kann das bestimmt auch – aber von Markus kam kein Ton.

    @Florian: ich dachte, das wäre sowieso und immer klar. Dummerweise scheinen das einige Leute anders zu sehen. Mal sehen, ob das ankommt. 🙂

  161. #161 sundance
    28. Januar 2010

    @Florian
    Du findest also, im Internet kann man alles mögliche behaupten, das sind alles keine handfesten Beweise. Und die Behauptungen der ach so tollen menschlichen Circlemaker sind dann für dich Beweise genug? Da kann man eigentlich auch sagen, dass dies nur Behauptungen sind und noch lange keine Beweise, oder?

  162. #162 Florian Freistetter
    28. Januar 2010

    @sundance: Ich hab die Circlemaker nirgendwo erwähnt. Und: die Circlemaker machen ja auch keine absurden Behauptungen. DU sagst, die Kornkreise stammen von Aliens. Das ist außergewöhnlich und braucht außergewöhnliche Beweise. Die Circlemaker sagen, sie haben ein paar Kornkreise gemacht. Das ist nichts, was so unglaubwürdig wäre, um dafür außergewöhnlich gut belegte Beweise zu verlangen.

  163. #163 klauszwingenberger
    28. Januar 2010

    Klar kann man im Internet Tod und Teufel behaupten. Ist ja völlig folgenlos, so lange es nicht gerade strafrechtlich relevant wird. Das Internet ist zu einem beträchtlichen Teil ein UNTERHALTUNGSMEDIUM. Und es gehört zur MEDIENKOMPETENZ, sich darüber im klaren zu sein. Wer handfeste Belege sucht, darf sich eben nicht blindlings auf jedes eingestellte Filmchen verlassen. Ein klein wenig sollte man schon auf Plausibilität achten. Eine handvoll grundlegender und bewährter Naturgesetze und ein kritischer Blick sind dabei hilfreich.

  164. #164 Aragorn
    28. Januar 2010

    @sundance
    Wann begreifst du endlich das nicht für jede Behauptung gleichstarke Indizien notwendig sind?
    Wenn es nach dir gehen würde, könnte jeder seinen Nächsten killen, und dann behaupten es seien böse Aliens am Werke gewesen, und man selbst daher unschuldig.

  165. #165 klauszwingenberger
    28. Januar 2010

    wer weiss.

    markus, in diesem Satz steckt deiner langen Rede kurzer Sinn. Er ist verräterischer, als du dachtest.

  166. #166 Oliver Debus
    28. Januar 2010

    Mein Gott, da bin ich mal ein paar Stunden nicht da und schon gehts hier ab wie im Kindergarten.

    Hier noch mal mein Link von gestern für Markus. Da gibt es auch eine Anleitung, wie man seinen eigenden Kornkreis machen kann. Und die Künstler machen sich wirklich einen Heidenspaß daraus, wenn dann die KK-Forscher kommen und nach Spuren der Aliens suchen.
    http://www.guardian.co.uk/uk/2009/jun/05/ruralaffairs

  167. #167 grübelzwang
    28. Januar 2010

    @markus

    denkst du echt das alle lebensformen so zerstörerisch wie wir sind?
    nur weil wir es nicht schaffen in frieden zu leben oder besser gesagt nicht schaffen wollen, heisst das doch noch lange nicht das auch andere kulturen es sind.

    Das hat nichts mit zerstörerisch zu tun. Auch auf anderen Welten wir die Regel der beschränkten Ressourcen gelten und warum sollte eine fremde Kultur große Strecken im Raum zurücklegen ohne an der Ausbeutung fremder Welten interessiert zu sein. Dabei betrachte ich “Neugier” in der Natur als die Fähigkeit vorher unbekannte Ressourcen zu finden und auszubeuten. Das hat sehr wenig mit “zerstörerisch” oder “grausam” zu tun, was rein menschliche Begriffe sind. Wenn ein Ameisenbär einen Ameisenhaufen umgräbt und leer futtert, ist er deshalb zerstörerisch? Er verhält sich wie es die Natur vorgibt. Deshalb haben viele Arten entweder passive (Tarnen und Täuschen) oder aktive (Gift und Gewalt) Massnahmen ergriffen um sich zu schützen. Deshalb halte ich es für angebracht dieses Verhalten auch auf größere Maßstäbe zu erweitern. Warum hat SETI noch keine Ergebnisse geliefert? Abgesehen von der zeitlichen und räumlichen Unwahrscheinlichkeit abgesehen könnte es doch durchaus sein, dass Zivilisationen die den Fehler gemacht haben sich im EM Spektrum zu zeigen, dieses schnell bereut haben oder sie wissen um die Gefahr und sind absichtlich in Deckung gegangen.

  168. #168 sundance
    28. Januar 2010

    @Florian
    Egal, wer die Circlemaker erwähnt hat. Fakt ist, das dir ein paar Bilder und Erklärungen von den Circlemakern reichen um diese als gut belegte Beweise zu akzeptieren. Aber andere Forscher, die auf ihren Seiten ebenfalls Erklärungen und Bilder bringen, das manche Kornkreise nicht menschlichen Ursprungs sind, werden ignoriert bzw gar nicht untersucht. Das ist ein typisches Verhalten der heutigen arroganten Wissenschaft. Man sucht sich nur das aus, was am besten ins Nähkästchen passt, alles andere wird ausgeblendet. Durch dieses Denken verliert die heutige Wissenschaft leider sehr an Glaubwürdigkeit.

  169. #169 klauszwingenberger
    28. Januar 2010

    Da besteht ja auch ein erheblicher Unterschied.

    Fakt ist, das dir ein paar Bilder und Erklärungen von den Circlemakern reichen um diese als gut belegte Beweise zu akzeptieren.

    Das reicht ja auch völlig aus. Da sind – real existierende – Erdbewohner, die mit -real existierenden – Werkzeugen hantieren und eine funktionierende Methode für die Erzeugung von Kornkreisen, Kornspiralen etc. schildern und dabei nette Fremdenverkehrswerbung für das ansonsten etwas öde Wiltshire schieben (na schön, der Käse ist ganz lecker, aber sonst…)

    So, und jetzt gibt es “Forscher”, die – noch nie gesehene – Aliens postulieren, die – auf unbekannte Weise – von sonstwo im Weltall anreisen und – mit noch nie gesehenen Werkzeugen – höchst transiente Muster in Getreidefelder stanzen, um – womöglich – Nachrichten zu hinterlassen, die niemand versteht.

    Da darf man doch wohl mal nach der Beweislast fragen…?

  170. #170 Oliver Debus
    28. Januar 2010

    @ sundance

    die Circlemaker habe ich erwähnt. Und ihre Erklärungen sind äußerst plausibel.
    Für die Kornkreise, die nicht menschlichen Urpsrungs sein sollen, geben die Forscher da eine Ursache an? Haben sie eine nachvollziehbare Erklärung? Und welchen Beweis haben sie dafür, dass Aliens diese Kornkreise geschaffen haben? Und bitte nicht wieder, weil Du es Dir vorstellen könntest. Wie Florian schon sagte, man kann sich eine ganze Menge vorstellen, dass heißt aber nicht zwangsläufig, dass die Vorstellungen auch real seien.

  171. #171 Bullet
    28. Januar 2010

    Wie kommst du darauf, daß man überhaupt auf “außerirdischen” Einfluß schließen kann? Immerhin liegen hier nur ein paar Halme quer. Ich vermisse das corpus delicti. “Arrogant” ist es nicht, erstmal im Kasten zu kramen, der die bekannten Teile enthält. Arrogant ist es vielmehr, einfach so irgendeinen Dreck zu behaupten, der was mit “ich glaube, also hab ich recht” und “meine paar Informationen sind mehr wert als 2500 Jahre Logik” zu tun hat.

  172. #172 JV
    28. Januar 2010

    5.) korn nicht zerstört sondern nur gebogen, welches sich nach wochen wieder selbst aufstellt.

    Also, die Landwirte unter meinen Verwandten fluchen dann auf den Wind.

  173. #173 JV
    28. Januar 2010

    dann wirst du sehen wie perfekt die geometrie und ausrichtung der kreise ist! und das soll mir ein mensch mal zeigen wir er es schafft 300 – 500 meter lange strukturen so perfekt zu machen

    1) Pflock in die Erde stecken. 2) 250 m lange Schnur dran befestigen. 3) einmal im Kreis laufen. Schon habe ich einen perfekten Kreis mit 500 m Durchmesser.

  174. #174 Bogumil
    28. Januar 2010

    @ sundance
    Hast Du es endlich bemerkt, wie hier der Hase läuft? Nämlich nach dem Motto: “Es kann nicht sein, was nicht sein darf!” Auch in anderen Threads ist das so (s. Weltuntergang und Mondlandung).
    Selbst dann, wenn ein UFO mit einem Alien im Garten eines der hier bloggenden, ach so seriösen Wissenschaftler stehen würde, wäre das noch immer kein Beweis, weil nämlich nicht willkommen!
    Schau mal hier ein: http://www.alpenparlament.tv/playlist/173-kornzeichen-im-fokus-auf-2012

  175. #175 klauszwingenberger
    28. Januar 2010

    Selbst dann, wenn ein UFO mit einem Alien im Garten eines der hier bloggenden, ach so seriösen Wissenschaftler stehen würde, wäre das noch immer kein Beweis, weil nämlich nicht willkommen

    Da steht aber keins. Und das ist der Punkt.

  176. #176 Bullet
    28. Januar 2010

    Meine Fresse … immer diese blöde Geheule mit dem Morgenstern.

    Also: wenn jemals ein UFO mit einem Alien im Garten eines der hier bloggenden, ach so seriösen Wissenschaftler stehen würde wäre das nicht nur ein Beweis, sondern auch die Garantie für Koks, Nutten und in Champagner ersaufen bis zum Lebensende. Damit könnte nämlich jeder Idiot einen Geldhahn aufdrehen, der nie wieder zu stopfen wäre. Das einzige, was die “hier bloggenden, ach so seriösen Wissenschaftler ” von den durchgeknallten Hirnis unterscheidet, die wahrscheinlich auch noch an den Weihnachtsmann glauben (hey, er hat eine ADRESSE!!! Dann muß es ihn geben!!!!), ist die Tatsache, daß jene hier bloggenden, ach so seriösen Wissenschaftler erstmal alles an Täuschungsversuchen durchgehen, was ihnen einfällt, bevor sie “UFO, UFO!!” schreien.
    Und wie klauszwingenberger so schön wie richtig bemerkt:
    Da steht keins.
    Punkt.

  177. #177 Bogumil
    28. Januar 2010

    Noch nicht!!!

  178. #178 Gluecypher
    28. Januar 2010

    @Bogumil

    Na hoffentlich landet eines mal auf meiner Terasse! Jubel, Koks, Nutten und in Champagner ersaufen bis zum Lebensende. Scheisse, das es nicht so ist. Und bis dahin muss ich wohl einfach weiter einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehen. Wenn eines bei Dir im Garten landet, sach einfach Bescheid, ich komm dann vorbei und hole mir meinen Anteil an den oben genannten DIngen ab.

  179. #179 Oliver Debus
    28. Januar 2010

    Das Interview ist stark.

    70% Prozent der Kornkreise tauchen in Südengland auf. Begründung, die Intelligenz, die sie produziert, denkt sich was dabei. Da müßen die Kornkreisforscher nicht so weit reisen. Danke ihr lieben Aliens, dass ihr an den Geldbeutel der Forscher denkt. Und klar, Stonhenge, alte Energielinien und ein altes mythisches Zentrum. Ist es das einzige auf der Welt?
    Aber warum diese Häufung in Südengland?? Wir wissen es nicht genau… oder wir wollen das naheliegende nicht sehen.
    Genau dort sind die Künstler von Circlemaker akiv.
    Welcher logische Schluß liegt näher als der, dass die Künstler der Region diese Kornkreise produziert. Vielleicht reisen sie auch an andere Orte oder geben ihre Ideen an andere Künstler weiter. Und mal ehrlich, die Formen, die da auftreten kann sich auch jeder Mensch ausdenken.

    Wenn mal ein Ausserirdischer mit seinem Schiff bei mir im Garten landet, dann bringe ich das ganz groß raus. Und ich verdien mich dumm und dämlich, weil dann alle UFO-Freunde zu mir pilgern. Aber leider wird das nicht passieren.
    Damit ihr es aber alle wisst. Die Aliens sind bei mir jederzeit willkommen (nur wenn sie auch lieb sind) und ich würde mich über ihren Besuch freuen und ihnen ganz viele Fragen stellen. Nur, sie kommen nicht zu mir, ich weiss auch nicht warum…

  180. #180 klauszwingenberger
    28. Januar 2010

    Das haben die UFOs wohl mit dem Messias gemein – ?

  181. #181 rolak
    28. Januar 2010

    Wohl wahr, Bogumil, ‘Noch nicht’. Trotzdem versuchen diverse Hallodris die Aussage zu vermerkten, es könnte aber dennoch just gerade eben eins dagewesen sein. Und leben nicht schlecht davon. Jeder von uns hier (eine umfassende, aber bestimmt richtige Annahme) hätte gerne ein BFO (denn dann kennen wir es ja und das ‘un’ fällt weg) mit freundlichen, automatisch mehr als wir wissenden (die fliegen interstellar!) Aliens im Vorgarten stehen. Nicht nur aus den -unwidersprochen extrem verlockenden- finanziellen Aspekten heraus.

  182. #182 klauszwingenberger
    28. Januar 2010

    @ Oliver Debus:

    Es gibt da eine nette Anekdote, wie die Bewohner von Wiltshire zu dem Nickname “Moonrakers” kamen. Bei Wikipedia wird sie übrigens verraten. Das erhellt manches, vor allem deren skurrilen Humor. Kornkreise passen da hin wie die Faust aufs Auge.

  183. #183 Oliver Debus
    28. Januar 2010

    @ klauszwingenberger

    gg das paßt wirklich, wenn man dann noch die Storie kennt, wie es zu den Kornkreisen kam, im Pub, nach mehreren Pints. So sind sie halt, die Engländer…

  184. #184 Sunny
    28. Januar 2010

    @ Sundance

    Oh – hast du dir schon dieses von Bogumil• 28.01.10 • 17:49 Uhr gepostete Video zu Gemüte geführt?
    http://www.alpenparlament.tv/playlist/173-kornzeichen-im-fokus-auf-2012

    Also ich hab das mal nebenher beim Arbeiten grad laufen lassen – da ich gestern diese interessante Forschungshypothese gestern dir nahegelegt habe, weil vermutet, dass die KK und der Bewusstseinssprung eventuell miteinander zusammenhängen…

    Und bei bestimmten Stichworten – wie bspw. Quantensprung, höhere Dimension, Energiestrahl, Frequenzbilder, DNS, Neukalibrierung, galaktisches Zentrum, Nasa vertuscht…. großes stellares Objekt sich nähert, alles hängt mit allem zusammen, Bewusstseinssprung…..

    springt bei mir seit der Lektüre von (R)Evolution 2012 die „Alarmanlage“ in meinem Bewusstsein automatisch an – das krieg ich seither also auch nebenher beim Arbeiten bestimmt mit, wenn diese Begriffe fallen..

    Und tatsächlich – so wie ich es bereits vermutet habe, alle diese Begriffe sind in diesem Kornkreis-Filmchen auch vertreten, und noch viel mehr (Wurmlöcher und Pyramiden gibt’s z. B. da auch… 😉

    -> Ich hab es ja vermutet Sundance – Kornkreise, Energiestrahl und Bewusstseinssprung hängen zusammen!!

    Also für alle die Lust haben endlich mal was fundiertes dazu zu erfahren – so ab Minute 20 ca. wird es langsam interessant
    ———————–
    Ab Minute 30 – wird der Kornkreisforscher dann endlich richtig warm, da er da etwas in Rage gerät bezüglich Nasa usw… .

    dann bei Min 34 – ah, endlich FAKTEN und der Bewusstseinssprung!

    Min 36 – alles hängt mit allem zusammen…

    Und dann geht es recht energetisch & unterhaltsam noch etwas weiter… Energie, Energie, Energie…. Nasa, Nasa, Nasa…. vertuschen, vertuschen, vertuschen….

    Über den Kosmos und Mayas kann man auch ne Menge lernen….

    ———————————————————————————————————————————
    Die NASA-Abkürzungsübersetzung war mir bisher auch noch nicht bekannt – und so erregt wie vorgetragen, sehr amüsant 
    —————————————————————————————————————

    Na, aber der Mann glaubt wirklich daran –faszinierend das mit anzusehen
    ————————————————————————————————
    Ah, und „exponentieller Anstieg“ – dieser Begriff fällt jetzt auch noch am Ende, kommt mir auch sehr bekannt vor, von speziellen Websites, mit falschen Grafiken
    ———————————————————-

    und dann Schlusswort: die Frequenzen einfach mal wirken lassen, Ratio ausschalten – und aufs neue Bewusstsein der höheren Dimension einfach freuen…. 

    Also Sundance – jetzt mach dich endlich mal an die Erforschung meiner Hypothese ran, oder weißt du vielleicht schon mehr? Dass da unbedingt was dran ist, kannst du doch an diesem Video ganz klar erkennen. Zeitvergeudung hier bei diesen Skeptikern vergeblich rumzuposten – besser forsch mal mit dem Herr Guldner zusammen, bringt dir vom Ergebnis auch mehr Spaß sicherlich.

    Ach und sag Mal, nur so ne nebenher Beobachtung, wieso haben diese Herren die bevorzugt mit diesen Begriffsvokabular hantieren, eigentlich bei ihren Auftritten immer weiße Jeans an? Ist das irgendwie abgesprochen oder automatisch synchronisiert?

  185. #185 Oliver Debus
    28. Januar 2010

    Alles klar, die Ausserirdischen sind unsere Freunde. Und die NASA vertuscht uns einen Kometen, mit 1,9 Jupitermassen, der durch die Oortwolke fliegt und den Pluto beeinflußt und ein stellares Objekt ist. Und all das liest der Zopfträger aus den Kornkreisen.

    Beweise für seine Behauptungen gibt es nicht wirklich und 2012 geht ja eh alles den Bach runter.
    Danke, das wars.

  186. #186 Akino
    30. Januar 2010

    WER behauptet, dass das mit dem jetzigen Stand der Technik nicht erklärbar ist?

    Es gibt bis jetzt noch niemanden, der erklären könnte wie KK entstehen, ohne das die Pflanzenhalme geknickt werden und deren Wachstumsknoten platzen. Diese Technologie würde ich gerne mal betrachten, wie sie KK entstehen lässt. Aber vielleicht können uns die Cirklemaker zeigen wie sie hochkomplexe KK kreieren, ohne das die Pflanzenhalme geknickt werden und wie sie dabei die Wachstumsknoten platzen lassen. Wenn das geschafft wird, verliere ich kein Wort mehr darüber. Solange das aber nicht passiert, kann davon ausgegangen werden, dass entweder die KK mit diesen Mermalen, einer Technologie zu verdanken sind, die nicht irdischen Ursprungs ist oder aber es eine irdische Geheimtechnologie gibt, die uns bis jetzt vorenthalten wird, es sei denn du hast dafür eine schlüssige Erklärung, was ich aber bezweifele.

  187. #187 pat
    30. Januar 2010

    @Akino
    Du behauptest irgendwas, also musst du es belegen, so läuft es nicht anders, so nachdem Motto: es können keine Menschen gewesen sein- beweißt mir das es Menschen waren. Beleg erstmal Deine Behauptung.

    [“Wenn du meinst es waren Ausserirdische die diesen “Quatsch” inszeniert haben, dann solltest du sie selber fragen.”]

    Ich habe garnichts behauptet- ich habe dich gefragt weil du es behauptest. Aber das ist so typisch für euch komischen Leute, immer alles verdrehen und verschwurbeln.

    Denn du behauptest das die Konrkreise nicht von Menschen sind, von wem sind sie dann, deiner Meinung nach? Mal kurz nachdenken, also nicht von Menschen weil die menschliche Technik nicht ausreicht (wenn Du wüsstest, ich kann zB. Stahl mit Wasser schneiden). Bis hierhin gut? Gut, weiter. Ist es evtl. Tiertechnik, Kühe mit Desintegratorenaugen oder dergleichen wie Superman auf´n Kunst& Gestaltungstrip, Trolle, Feen oder Engel? Da bleiben ja nicht sooo viele Alternativen. Wie du ja mit dem nächsten Zitat bestätigst…

    [“Solange das aber nicht passiert, kann davon ausgegangen werden, dass entweder die KK mit diesen Mermalen, einer Technologie zu verdanken sind, die nicht irdischen Ursprungs ist oder aber es eine irdische Geheimtechnologie gibt,”]

    Ja Kornfelder verbrennen, verätzen usw. ist wirklich erstrebenswert für die bösen Weltmächte, hahaha. Die Amis mit ihren gemein geheimen Getreidefelddestroyerdrohnen, scheinen kreative Soldaten am Werk zu sein- heute machen wir mal was ganz neues, jau geil, ihr merkt es ehrlich nicht mehr.

    Hast de dich mal Vorort informiert? Oder glaubste nur den bösen Massenmedien die alles vertuschen aber in denen trotzdem alles steht?

    Wie gesagt, nicht rum sülzen einfach Frage beantworten, warum sollten Ausserirdische sowas machen- deiner Meinung nach?

    Keine Sau wundert sich über Teilchenbeschleuniger, Atomkraftwerke, Fusionsreaktoren usw. aber beim Kornkreis da flippen nen paar Freaks regelmäßig aus, unglaublich.

  188. #188 S.S.T.
    30. Januar 2010

    @pat

    Keine Sau wundert sich über Teilchenbeschleuniger, Atomkraftwerke, Fusionsreaktoren usw. aber beim Kornkreis da flippen nen paar Freaks regelmäßig aus, unglaublich.

    Wer versteht schon komplexe Technik? Aber so ein Getreidehalm ragt eben kaum über den Tellerrand.

    @Akino
    Wo sind die Anomalien der Halme dokumentiert? (Bitte keine YouTube Filmchen; eine Fachzeitschrift wäre nicht schlecht.)

  189. #189 sundance
    30. Januar 2010

    Lest euch mal das durch:

    “Die Erde unter Kornkreisen erscheint aus unerklärlichen Gründen oft ausgetrocknet, auch nach schweren Regenfällen. Zunehmende Größe. Dr. Eltjo H. Haselhoff, Ph.D, ein früherer Angestellter der Los Alamos National Laboratories, beschrieb die folgenden Veränderungen der Pflanzen in seinen Untersuchungen: “Es wurde festgestellt, daß der Durchmesser der Pflanzenhalme innerhalb dieser Kreise an Umfang zunahm in einer erstaunlichen kreisförmigen Symmetrie; das Resultat starker Erhitzung. Darüber hinaus entsprach dieser Effekt dem Strahlungsmuster einer elektromagnetischen Punktquelle in einer Höhe von 4,10 m über diesem Feld”. Dieses Ergebnis, meint er, stützt die Behauptung, daß die Formationen von “Lichtkugeln” (siehe unten) erschaffen werden, die laut Zeugen über den Kornkreisen zu sehen sind. Gekrümmte Pflanzen, die sich nicht biegen lassen. Manche Pflanzen lassen sich einfach nicht biegen, sagen einige Forscher. “Kornkreisformationen treten oft in Rapsfeldern auf”, sagt Joseph Mason. “Diese Pflanze hat eine Konsistenz wie Sellerie. Wenn der Stengel mehr als um ungefähr 45 Grad gebogen wird, bricht er. Jedoch in “echten” Kornkreisformationen liegen die Stengel oft flach bis zu 90 Grad gebogen. Kein Botaniker oder Wissenschaftler hat dies je erklären können, und kein Mensch hat es je nachmachen können”. Veränderte Samen.
    Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, das Pflanzen von Samen, die Teil eines Kornkreises waren, abnormal wachsen. “Biophysical Effects found in Crop Formation Plants” von BLT Research besagt, daß der Fruchtstand (Gerste) der Formation bei Barbury Castle (1992) “verkrüppelt und samenlos” ist. Manche Pflanzen aus Kornkreisen bilden auffallend kleinere Samenkörner als normale Pflanzen.”

  190. #190 Aragorn
    30. Januar 2010

    @Akino
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß so hochkomplexe Dinge wie Fernseher und Computer von Menschen gefertigt wurden. Daher können es nur Aliens gewesen sein 🙂

  191. #191 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @Sundance: Hab ich nicht weiter oben geschrieben, dass jeder seine Aussagen belegen soll? Ok, du sagst uns also das irgndwer im Internet irgendwas erzählt halt. Toll! Dann glaub ich das natürlich sofort..

  192. #192 Aragorn
    30. Januar 2010

    Manche Pflanzen aus Kornkreisen bilden auffallend kleinere Samenkörner als normale Pflanzen.”

    Die Sonne läßt Menschen schrumpfen.
    Denn an sonnigen Badestränden gibt es manche Menschen die auffallend kleiner sind als andere Menschen 🙂

  193. #193 JuBa
    30. Januar 2010

    @sundance

    Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, das Pflanzen von Samen, die Teil eines Kornkreises waren, abnormal wachsen

    Wer hat diese Untersuchungen durch geführt, wo ist sie veröffentlicht worden, wo kann man sie original nachlesen?

  194. #194 sundance
    30. Januar 2010

    Das jetzt solche Kommentare auf meinen Text folgen, hab ich mir schon gedacht. Hier der Link, aus dem der Text stammt. Den gabs hier schon mal, aber das den keiner gelesen hat, hab ich mir auch gedacht. Ist immer dasselbe blabla. Sich über nichts informieren, klare Belege verlangen, selber aber keine bringen und den Mund weit aufreissen, das ist hier die übliche Gangart.

    Also für jeden der es nachlesen will:
    http://cropcircles-thetruth.blogspot.com/2008/07/kornkreise-die-wahrheit.html

  195. #195 JuBa
    30. Januar 2010

    @sundance

    Ich möchte keine Links zu irgendwelchen KK-Seiten. Ich möchte die Namen der Forscher, die diese Untersuchungen durchgeführt haben sollen und Veröffentlichungen dieser Untersuchungen. Ist das so schwer zu verstehen?

  196. #196 S.S.T.
    30. Januar 2010

    @JuBa

    Ist das so schwer zu verstehen?

    Ja, für Kornkreisler völlig unverständlich.

  197. #197 Thomas J
    30. Januar 2010

    @JuBa

    aber die Internetseite heist “thetruth” (!), was brauchst du da noch weitere Angaben?
    Bisschen mehr Vertrauen in die Welt 🙂

  198. #198 Aragorn
    30. Januar 2010

    Seit dutzenden von Jahren tauchen in Hamburgs Umgebung immer wieder geheimnisvolle Maislabyrinthe auf.
    http://www.einlabyrinthimirrgarten.de/index.php

    Behauptet wird vom Delingsdorfer-Vertuschungsverein:

    Was einmal im Jahr für neun Wochen in Zusammenarbeit mit diversen Künstlern und Helfern realisiert wird, ist kreativ, aufwendig, überdimensional und muss diesen Sommer wiederholt werden.
    Deshalb startet am Samstag, den 17. Juli 2010 wieder ein neues Maisfeldlabyrinth bei Hamburg.

    Pah, wir lassen uns doch nicht von den Delingsdorfern ihre Künstler ins Boxhorn jagen. So komplizierte Irrgärten können nicht von Menschenhand erschaffen sein 🙂

  199. #199 Oliver Debus
    30. Januar 2010

    Wenn man sich die Mühe macht und die von sundance verlinkte Seite durchliest bis zum Textende, findet man auch Quellenangaben.

    Source:
    History Channel
    and
    Alienmania
    and
    Translation
    Barbara E. and Frauke O. Peru

    Nicht das ihr jetzt denkt, ich hätte da etwas weggelassen. Ne, ganz ernsthaft, dass sind die Quellen. Also wenn das nicht nach seriöser Wissenschaft aussieht.

    Ich denke mal ersthafte Belege für die wilden Behauptungen, die Kornkreise seine Schöpfungen und Botschaften irgendwelcher Ausserirdischen, die keiner kennt und keiner je gesehen hat werden wir hier keine erhalten. Das ist etwa so als würde ich ernsthaft erwarten, dass das Christkind an Weihnachten die Geschenke bringt.
    Ein wirklicher Fortschritt in dieser Diskussion wäre mal ein paar Namen und Arbeiten von Wissenschaftlern, die die Aussagen von Sundance et al stützen. Aber bitte keine selbsternannten Hobby-KK-Forscher und Crop Circles mehr.

  200. #200 Gluecypher
    30. Januar 2010

    @sunblabla

    Das jetzt solche Kommentare auf meinen Text folgen, hab ich mir schon gedacht. Hier der Link, aus dem der Text stammt. Den gabs hier schon mal, aber das den keiner gelesen hat, hab ich mir auch gedacht. Ist immer dasselbe blabla. Sich über nichts informieren, klare Belege verlangen, selber aber keine bringen und den Mund weit aufreissen, das ist hier die übliche Gangart.

    Wenn ich mir mal die “Nachweise” ansehe (auf der von Dir hier so großzügig verlinkten site), dann finde ich Aussagen wie:

    1.)Laboruntersuchungen von Pflanzen, die aus Kreisen stammen, haben ergeben, das diese Zellveränderungen aufweisen.

    oder:

    2.)Andere physikalische Tests ergaben Besonderheiten, die man nicht im Experiment wiederholen konnte.

    sowie:

    3.)Diese Fakten, zusammen mit den Lichteffekten, Augenzeugenberichten, Meldungen von Störungen bei elektronischen Geräten und positive Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen, die die Kreise besuchen, sind Anzeichen dafür, daß es sich bei diesen Erscheinungen um unerklärliche Kräfte handelt.

    Da stellen sich mir doch schon ein paar Frage:
    1.) In welchem Labor wurden diese Zellveränderungen festgestellt? Welche Zellveränderungen? Nach welcher Methode? Gab es Kontrollgruppen? Wo ist das publiziert? Und damit meine ich Publikationen, die genau auf die oben von mir erwähnten Punkte eingehen, so mit Daten und dem ganzen für Dich offenbar unnützen Kram.
    2.)Welche physikalischen Tests? Welche Besonderheiten wurden beobachtet?
    3.)Welche Elektronischen Geräte wurden gestört? Wie hat sich das gezeigt? Wie wurde die Gesundheit dieser Menschen positiv beeinflusst? Gab es da eine Kontrollgruppe? Hat man Labordaten dazu? Oder haben die sich einfach nur irgendwie suuupiiii gefühlt?

    Und weiter geht’s:

    4.)Die Erde unter Kornkreisen erscheint aus unerklärlichen Gründen oft ausgetrocknet, auch nach schweren Regenfällen.

    und:

    5.)Es wurde festgestellt, daß der Durchmesser der Pflanzenhalme innerhalb dieser Kreise an Umfang zunahm in einer erstaunlichen kreisförmigen Symmetrie; das Resultat starker Erhitzung.

    4.) Wurde die Bodenfeuchte gemessen oder geschätzt? Wenn gemessen, nach welcher Methode? Nur innerhalb der Kornkreise oder auch an anderen Stellen in der Nähe (Du weisst schon, das dumme Gewäsch mit der Kontrollgruppe)?

    5.) Wo sind die Messungen (ich meine damit wirkliche Daten, so in etwa: x mm Durchmesser)? Hat man da eine statistische Analyse und vielleicht sogar sowas wie ANOVA gemacht? Ein einfaches Listchen in EXCELL reicht mir da schon, die Statistik kann ich dann selber machen, danke. Wurden andere Einflüsse (also außer der einfachen Behauptung: das kommt durch Erhitzung! Punkt.) in Betracht gezogen?

    Und dann kommt diese kleine Gemme, eine Studie zu “Biophysical Effects found in Crop Formation Plants” und da wird dann auf irgendwelche Untersuchungen nach “The samples were processed ……. in accordance with a procedure approved in the German Government’s “Pharmacopoeia for Homeopathy” for spagyric preparations- a process normally used in the diagnosis of human blood samples.”
    Cranck Magnetism at it’s best.
    In diesem Artikel stößt man dann auf diesen netten Satz: “The critical time for alterations appears to occur early on in the seed’s development, the effect becoming less visible relative to the seeds’ maturity; when mature, an increase in seed growth occurs.”
    Also auf Deutsch: Wenn man Unterentwickelte Samen in die Erde steckt kommen seltsame Pflanzen raus, je weiter der Samen entwickelt ist, desto besser geht es den Pflanzen, die sich daraus entwickeln. Hätte mir die Frau von der Gärtnerei auch sagen können.

    Und dann wird dann noch auf eine Seite verwiesen, die sowas wie wissenschaftlichkeit vortäuscht, aber leider auch nur Cargo-Science betreibt. Zu jedem dieser Artikel, die dort auftauchen könnte man 3 Seiten schreiben, die alleine die methodischen Fehler dieser ….ähemmmmm….ich nenn’s jetzt mal “Studien” behandelt, aber sorry, dazu ist mir meine Zeit zu schade. Wie gesagt, möchte Wissenschaft sein, ist aber leider nur eine schwache Parodie.

  201. #201 Bjoern
    30. Januar 2010

    Also für jeden der es nachlesen will:
    http://cropcircles-thetruth.blogspot.com/2008/07/kornkreise-die-wahrheit.html

    Toll. Immer wieder heißt es “Forscher haben herausgefunden, …” oder ähnliches, aber es werden kaum Namen genannt. Eine der Ausnahmen:

    1991 haben zwei amerikanische Nuklearphysiker, Michael Chorost und Marshall Dudley, ihr Wissen der Kornkreisforschung zur Verfügung gestellt.

    Der einzige Michael Chorost, der bei Wikipedia zu finden ist, ist ein Schriftsteller – nirgends wird erwähnt, dass er irgend etwas mit Nuklearphysik zu tun hätte. Auch eine Google-Suche lieferte keine anderen Michael Chorost, der vielleicht Nuklearphysiker wäre. Und auch im ArXiv sind keinerlei Arbeiten eines Chorost zu finden…

    Einige Suche forderte dieses Paper zu Tage: (allerdings steht da nirgends, wo das veröffentlicht wurde)
    http://execonn.com/cropcircles/isotopes.html
    Darin heißt es, Michael Chorost sei an der Duke University, Durham, North Carolina, USA. Auf deren Webseite ist allerdings kein Nuklearphysiker dieses Namens zu finden – nur einige Verweise zum oben bereits erwähnten Michael Chorost, aber keinen Nuklearphysiker. Könnte natürlich sein, dass er einfach nicht mehr an dieser Universität ist – aber normalerweise haben Universitäten auch so etwas wie Alumni-Seiten…

    Eine direkte Suche mit dem Titel des Artikels führt nur auf diverse Kornkreis-Seiten (und einige andere versponnene Typen wie z. B. Zetatalk…).

    Einen Nuklearphysiker Michael Chorost scheint es also nicht wirklich zu geben, und der genannte Artikel von Chorost und Dudley wurde anscheinend nie irgendwo in einer wissenschaftlichen Zeitschrift veröffentlicht (andererseits kann natürlich auch meine Suche einfach einiges übersehen haben…). Falls dies den Tatsachen entspricht, so spricht das nicht gerade dafür, dass dieser Artikel “Kornkreise – Die Wahrheit” wirklich die Wahrheit verkündet…

  202. #202 sundance
    30. Januar 2010

    @OliverDebus
    Ich möchte auch viel. Auf der einen Seite verlangst du von mir eindeutige Belege, lieferst mir aber auf der anderen Seite selber nur sehr düftige. Wenn dir ein paar Bilder von den Circlemakern als Beweise reichen, dann sollte dir das Buch “The Deepening Complexity of Crop Circles: Scientific Research and Urban Legends” von Eltjo H. Haselhoff als Gegenbeweis reichen. Kannst es hier bestellen:
    http://search.barnesandnoble.com/The-Deepening-Complexity-of-Crop-Circles/Eltjo-H-Haselhoff/e/9781583940464
    Aber natürlich wird dies in deinen Augen auch wieder nur Unsinn sein. Sofern ich keine echten Belege für deine Theorie bekomme, glaub ich nicht an die Menschgemachten KK. Geh mal auf
    http://www.lucypringle.co.uk/photos/2009/jul.shtml
    und sieh dir die vielen Photos an.

    Dort gibts sehr viele unglaubliche Formationen. Die KK werden von Jahr zu Jahr immer komplexer und ich bin schon gespannt, was uns dieses Jahr erwartet.

  203. #203 sundance
    30. Januar 2010

    Wo sind eigentlich eure super Wissenschaftler, die der Meinung sind, dass alle KK von Menschen stammen. Könnt ihr mir da Namen sagen und wie sie es herausgefunden haben? Mit welchen wissenschaftlichen Untersuchungen, konnten sie feststellen, dass ALLE KK typisch menschlich sind? Seid doch bitte mal konstruktiv und liefert mir vernünftige Argumente und nicht immer das übliche blabla wie Circlemakers und Co.

  204. #204 Gluecypher
    30. Januar 2010

    @sunnywasauchimmer

    Dort gibts sehr viele unglaubliche Formationen. Die KK werden von Jahr zu Jahr immer komplexer und ich bin schon gespannt, was uns dieses Jahr erwartet.

    Das kann natürlich uuuuunmöööööglich damit zusammenhängen, dass die menschlichen Circlemaker neue Ideen haben und ihren Spieltrieb ausleben.
    Neineineinnein……..
    Aber vielleicht hast Du die Fragen von meiner Seite überlesen. EInfach ein kleines Bisschen nach oben scrollen.

  205. #205 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @sundance: “Wo sind eigentlich eure super Wissenschaftler, die der Meinung sind, dass alle KK von Menschen stammen. Könnt ihr mir da Namen sagen und wie sie es herausgefunden haben?”

    DU stellst die Behauptung auf, das KK von Aliens stammen. Das heisst DU musst das auch belegen. Aber das hab ich dir ja alles eh schon oft genug erklärt. Du willst es offensichtlich nicht verstehen. Verständlich – dann müsstest du ja auch mal deine Meinung ändern 😉

  206. #206 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @Gluecypher: “Das kann natürlich uuuuunmöööööglich damit zusammenhängen, dass die menschlichen Circlemaker neue Ideen haben und ihren Spieltrieb ausleben. Neineineinnein.”

    Ich find das ja auch immer amüsant. Wenn man mal überlegt, was der Mensch alles auf die Reihe kriegt… riesige Teilchenbeschleuniger zu bauen, Raumsonden zu anderen Planeten zu schicken, usw… aber ein paar Figuren in Getreidefelder zu zeichen: Nein – das ist zu komplex für uns, das müssen Aliens gewesen sein 😉

  207. #207 Bjoern
    30. Januar 2010

    Zu Marshall Dudley, dem anderen angeblichen Nuklearphysiker: Laut dem Artikel arbeitete er bei “Tennelec/Nucleus, Oak Ridge, Tennessee, USA”. Das war einer der größten Hersteller von Strahlungsmessgeräte (laut http://www.pnl.gov/news/archives/1999/99-10.htm). Andererseits ist man nicht gleich Nuklearphysiker, nur weil man in einer Firma arbeitet, die Strahlungsmessgeräte herstellt… Und im ArxiV finden sich nur vier Arbeiten eines M. Dudley (genauer: J. M. Dudley) – die beschäftigen sich aber alle mit optischen Problemen, keiner mit Nuklearphysik…

    Ich folgere: anscheinend gibt es auch keinen Nuklearphysiker Marshall Dudley.

    Der Artikel “Kornkreise – Die Wahrheit” nimmt es mit der Wahrheit anscheinend wirklich nicht so genau… (Vermutung: die meisten Behauptungen wurden einfach völlig unkritisch aus den angegebenen “Quellen” kopiert, und evtl. auch noch falsch übersetzt).

  208. #208 Bjoern
    30. Januar 2010

    @sundance:

    Wo sind eigentlich eure super Wissenschaftler, die der Meinung sind, dass alle KK von Menschen stammen. Könnt ihr mir da Namen sagen und wie sie es herausgefunden haben? Mit welchen wissenschaftlichen Untersuchungen, konnten sie feststellen, dass ALLE KK typisch menschlich sind? Seid doch bitte mal konstruktiv und liefert mir vernünftige Argumente und nicht immer das übliche blabla wie Circlemakers und Co.

    Schon mal von solchen Sachen wie Ockhams Rasiermesser, einer Nullhypothese, “extraordinary claims require extraordinary evidence” usw. gehört?

    Es ist schlicht und einfach sehr viel einfacher, anzunehmen, dass die Kornkreise alle von Menschen gemacht wurden (vor allem, da man bei vielen ja schon weiss, dass es tatsächlich so war – viele Menschen haben es zugegeben, und viele auch schon vorgemacht), als irgendwelche mysteriösen Außerirdischen dafür verantwortlich zu machen, deren Motive, Methoden usw. völlig im Dunkeln bleiben.

    Du (und die anderen Kornkreis-Typen) stellst hier die außergewöhnliche Hypothese auf, also liegt es an dir, die Nachweise dafür zu liefern. Die Hypothese unserer Seite ist in keiner Weise außergewöhnlich, sondern einfach das, was jeder normale Mensch an dieser Stelle vermuten würde.

  209. #209 Oliver Debus
    30. Januar 2010

    @sundance

    “Auf der einen Seite verlangst du von mir eindeutige Belege, lieferst mir aber auf der anderen Seite selber nur sehr düftige.”

    Also da kann ich Dich nur auf den Kommentar von Florian verweisen.
    Du behauptest hier, es gebe Kornkreise, die nicht von Menschen gemacht sein können, da zu komplex und was nicht noch alles. Du behauptest, dass diese Kornkreise Botschaften von Ausserirdischen sind, die wir nicht verstehen können, da wir noch nicht so weit sind. Also mußt Du auch für die Beweise deiner Behauptung sorgen. Du aber kommst nur mit fragwürdigen Internetseiten. Du gibst ja selber zu, noch nie einen Kornkreis gesehen zu haben. Du plabberst nur nach, was andere Dir vorgeben. Hast Du mal wirklich, ganz ernsthaft darüber nachgedacht?

    Was soll ich den hier beweisen müßen. Ich selbst habe Kornkreise in Wiltshire, Südengland gesehen; muß ich Dir das beweisen? Ich weiss, dass Kornkreise von Künstlern, darunter auch sehr komplexe KK, geschaffen wurden. Muß ich Dir das Beweisen? Daraus ziehe ich den naheliegendsten Schluß, dass alle KK von Menschen gemacht werden. Dazu brauche ich keine Aliens. Muß ich das Beweisen?

    Zu der von Dir verlinkten Seite mit den Bildern sage ich nur soviel, dass sind wirklich tolle Kunstwerke, aber ich sehe da nichts was nicht von Menschen erschaffen worden sein könnte.

    Fazit:
    Du behauptest die KK seien von Ausserirdische gemacht, also mußt Du das auch belegen können. Und bitte bitte bitte keine Links mehr zu Seiten mit tollen Bildchen oder Büchern mehr.

  210. #210 sundance
    30. Januar 2010

    @Florian
    Zu Erinnerung. Ich hab gesagt, die KK könnten sowohl von Aliens, als auch Besuchern aus der Zukunft oder anderen Dimensionen stammen. Ob es jetzt nur Aliens sind, weiß ich nicht. Menschlich sind die riesigen, komplexen Formen aber keineswegs, denn bisher gibt es ja keinen wirklichen Beweis für die Entstehung durch Menschen. Nur weil diese Erklärung für dich plausibel ist, heißt das noch gar nichts.
    Wieso findest du es so blöd, das Nachrichten als KK hinterlassen werden? Vielleicht sind wir ja nur zu blöd um diese richtig zu lesen. Sie sind vielleicht ein Rätsel oder ein Teil eines Codes, den wir erst entschlüsseln müssen, um die Wahrheit herauszufinden.
    Ich würd an deiner Stelle aber nicht so überheblich argumentieren, denn ohne Gegenbeweis stehst du mit deiner Gefolgschaft auch nicht grad besser da, als die sogenannten Kornkreis-Typen.
    Zum Glück gibt es Menschen, die sich mit einem offenen Geist diesem Thema widmen und nicht von vornherein sagen, es ist alles Unsinn. Diese “Gibts nicht und pasta” Denkweise ist sehr beschränkt und naiv und zeigt wie arrogant und ignorant sich die menschliche Spezies in manchen Fällen verhält.

  211. #211 Aragorn
    30. Januar 2010

    Wo sind eigentlich eure super Wissenschaftler, die der Meinung sind, dass alle KK von Menschen stammen.

    Hey, wo sind unsere super Wissenschaftler, die der Meinung sind, das alles Brot von Bäckern gebacken wird?

  212. #212 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @sundance: “Menschlich sind die riesigen, komplexen Formen aber keineswegs, denn bisher gibt es ja keinen wirklichen Beweis für die Entstehung durch Menschen.”

    Es gibt jede Menge Kornkreise, die nachweislich von Menschen gemacht wurden (hier ist ein Beispiel, das ich auch die schnelle ergoogelt habe: http://www.youtube.com/watch?v=a_opN9ghPKQ). Ich weiß, das willst du nicht wahrhaben, aber da kann ich auch nichts dagegen tun.

    Ich probier ein anderes Beispiel (auch wenn ich nicht weiß, warum ich mir die Mühe mache):

    Es ist kalt, die Strasse ist vereist; 2 Auto stoßen zusammen. Die Polizei kommt und fragt “Was war hier los?”. Fahrer 1 sagt: Es war eisig und der andere konnte anscheinend nicht mehr rechtzeitig bremsen; ich konnte nicht ausweichen – da hats gerummst. Fahrer 2 sagt: “Nein! Das waren unsichtbare Laserstrahlen von einem Alienraumschiff im Orbit um die Erde. Die haben mein Fahrzeug aus der Spur gebracht. Und gleichzitig wurde ich telepathisch beeinflusst und konnte den Unfall nicht verhindern”

    Beide Varianten sind möglich. Prinzipiell spricht nichts gegen die Geschichte von Fahrer 2. Aber sie ist unwahrscheinlich!! Jeder weiß, dass auf eisiger Strasse oft Fahrzeuge kollidieren. Es ist oft genug vorgekommen. Daher liegt der Schluß nahe, dass es auch hier passiert ist und das ist die Version, von der jeder erstmal vernünftigerweise ausgehen sollte. Aber Fahrer 2 tut das nicht. Er meint, Fahrer 1 müsse erst beweisen, dass es ein normaler Unfall gewesen sei und er müsse erst beweisen, dass es keine Aliens gewesen seien – ansonsten habe er, Fahrer 2 recht.

    Verstehst du die Unsinnigkeit deiner Behauptungen vielleicht mit diesem Beispiel? Du bist Fahrer 2 und beharrst auf einer extrem unwahrscheinlichen Behauptung (auch wenn sie möglich ist) und verlangst Beweise von allen anderen. Überlege mal, welche Beweise du von Fahrer 2 fordern würdest, um ihm seine Geschichte zu glauben? Welche wären das?

    Vielleicht merkst du dann, warum man Behauptungen wie diese hier:

    Ich würd an deiner Stelle aber nicht so überheblich argumentieren, denn ohne Gegenbeweis stehst du mit deiner Gefolgschaft auch nicht grad besser da, als die sogenannten Kornkreis-Typen.

    “Diese “Gibts nicht und pasta” Denkweise ist sehr beschränkt und naiv und zeigt wie arrogant und ignorant sich die menschliche Spezies in manchen Fällen verhält. “

    Und das hat hier ja auch niemand gesagt, oder? Ich sage nicht “Gibts nicht!” sondern ich sage “Ist extrem unwahrscheinlich! Bring vernünftige Belege, dann schauen wir weiter!”.

  213. #213 Akino
    30. Januar 2010

    @Pat

    Denn du behauptest das die Kornkreise nicht von Menschen sind, von wem sind sie dann deiner Meinung nach?

    Das sie nicht vom Menschen sind habe ich nicht ausgeschlossen, mit der Annahme einer Geheimtechnologie. Wenn die Entstehung der KK nicht irdischen Ursprungs sein sollte, könnte es mit dem UFO-Phänomen 1. Klasse zusammenhängen(Hypothese von mir), das übrigens bis jetzt noch mit keiner irdischen Erklärung widerlegt wurde. Die Hypothese, das die KK nicht menschengemacht sind, wird von biophysikalischen Analysen gestützt.

    aber beim Kornkreis flippen nen paar Freaks regelmäßig aus, unglaublich.

    Die Kornkreisforschung ist ein wissenschaftlich interdisziplinäres Fach, da kann man sicher nicht von Freaks sprechen, nur weil du das unglaublich findest.

    @S.S.T.

    Wo sind die Anomalien der Halme dokumentiert?

    Unter “Kornkreise-Forschung.de” gibt es Links zu Laborberichten die das dokumentieren.

    @Aragorn

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß so hochkomplexe Dinge wie Fernseher und Computer von Menschen gefertigt wurden. Daher können es nur Aliens gewesen sein. 🙂

    Vielleicht sind wir ja selbst Aliens. Wer weiss das schon so genau 😉

  214. #214 Oliver Debus
    30. Januar 2010

    @ sundance

    “Zum Glück gibt es Menschen, die sich mit einem offenen Geist diesem Thema widmen und nicht von vornherein sagen, es ist alles Unsinn. Diese “Gibts nicht und pasta” Denkweise ist sehr beschränkt und naiv und zeigt wie arrogant und ignorant sich die menschliche Spezies in manchen Fällen verhält.”

    Also irgendwie bist Du ziemlich verbohrt. Die meisten haben hier erklärt, dass sie sich sehr viel vorstellen können. Das es Leben ausserhalb der Erde gibt, bezweifelt hier keiner. Vielleicht können Sie auch durch den Weltraum fliegen. Ich glaube die meisten hier haben auch mal eine Science Fiction Geschichte gelesen oder entsprechende Filme gesehen. Hier sagt auch keiner “Gibts nich und damit pasta (echt cooles Wort, vielleicht meinst Du basta und nicht die ital. Nudelspeise)”.
    Nur, wir glauben nicht einfach alles weil es tool klingt.
    Und das ist der Unterschied. Wir sind kritisch und skeptisch und möchten für außergewöhnliche Thesen auch entsprechende Beweise.

    “Ich hab gesagt, die KK könnten sowohl von Aliens, als auch Besuchern aus der Zukunft oder anderen Dimensionen stammen.”

    Und wir sagen, die Kornkreise könnten alle von Menschen stammen.

    Welche der beiden Aussagen klingt nun phantastischer und bedarf daher auch “phantasticher” Beweise?

    “Wieso findest du es so blöd, das Nachrichten als KK hinterlassen werden?”
    Hast Du Dir jemals überlegt was eine Raumfahrtmission kostet?
    Nur mal so als Beispiel: im letzten Jahr hat der CDU-Politiker Peter Hintze sich im Bundestag für eine Mondmission des DLR ausgesprochen. Diese sollte über 5 Jahre 1,5 Milliarden Euro kosten. Das ist nicht wirklich viel. Darüber hat sich ganz Deutschland ziemlich das Maul zerrissen und die Mission als blödsinnig hingestellt.
    Eine Mission zu einem anderen Stern würde wohl einige Billion Euro kosten. Das würde keiner bezahlen wollen. Und deren Aufgabe soll dann sein Kornkreise zu hinterlassen? Würdest Du solch eine Mission bezahlen wollen?
    Und was ja noh dazu kommt, diese Kornkreise tauchen seit Jahrzehnten jedes Jahr wieder auf. Wenn nicht die Aliens irgendwo im Sonnensystem eine Station haben, müßte es einen ganz schönen Reiseverkehr im Sonnensystem geben. Dass sollte doch irgendwie auffallen.
    Aber natürlich, dass alles wird ja vertuscht. Die Radarstationen werden abgeschaltet, die Astronomen, die ungewöhnliche Flugobjekte auf ihren Bildern haben schweigen und die SETI-Forscher stellen sich auch ziemlich dämlich an.

    Fällt Dir irgendwo ein logischer Denkfehler auf? Kommt Dir das nicht auch ziemlich, sagen wir mal “verrückt” vor?

  215. #215 Oliver Debus
    30. Januar 2010

    @ Akino

    “Kornkreise-Forschung.de”
    netter Versuch, natürlich ist das nur eine deutsche Ausgabe von cropcircle

  216. #216 Bogumil
    30. Januar 2010

    @ Oliver Debus,

    das ist ja wieder typisch westlich orientierter Erdling: Die Kosten aufrechnen für eine Mission zu einem anderen bewohnten Planeten. Neeneenee….
    Schon mal den Gedanken gehabt, dass sich nicht alles von allen auf den schnöden Mammon reduziert wird?
    Ist das auch die typisch wissenschaftliche Herangehensweise? Nun, dann muß man sich nicht weiter wundern!
    Schließlich könnte es auch sein, dass es noch völlig andere Denkweisen gibt, oder?

  217. #217 Oliver Debus
    30. Januar 2010

    @ Bogumil
    “Ist das auch die typisch wissenschaftliche Herangehensweise? ”

    Schon mal darüber nachgedacht, dass sich dieser Herangehensweise an wissenschaftliche Projekte nicht wissenschaftlicher Menschen bedienen?

    Mir wäre es lieber, wir würden solche wichtigen Projekte angehen ohne immer nach den Kosten zu fragen. Lieber 1,5 Milliarden Euro in eine Mondmission stecken als in einen Krieg. Aber leider fragt mich ja keiner.

    Aber mal ganz offen, es geht ja auch um Resourcen und wie sie eingesetzt werden.

  218. #218 JuBa
    30. Januar 2010

    @Bogumil

    Interstellare Reisen sind teuer, auch dann, wenn man sie nicht mit Geld verrechnet. Man bräuchte eine Menge an Ressourcen incl. Treibstoff. Die Ressourcen auf jedem Planeten sind begrenzt. Das wäre eine bodenlose Dummheit, wertvolle Ressourcen für Kornkreise zu verschwenden.

  219. #219 JV
    30. Januar 2010

    “das ist ja wieder typisch westlich orientierter Erdling: Die Kosten aufrechnen für eine Mission zu einem anderen bewohnten Planeten.”

    Kosten aufrechnen für einen blödsinnigen Flug mit dem Missionsziel: Sucht euch ein Kornfeld und macht ´nen Kreis rein – jajajaja.

  220. #220 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @Akino: Wenn Kornkreisforschung ein “wissenschaftliches Fach” wäre, dann gäbe es auch echte wissenschaftliche Veröffentlichungen in echten wissenschaftlichen Zeitschriften mit echtem peer-review. Die gibt es aber nicht. Also ist es auch kein “wissenschaftliches” Fach, sondern Pseudowissenschaft.

  221. #221 Nenali
    30. Januar 2010

    Erst einmal ein Hallo an alle.
    Habe hier schon eine weile mit gelesen.
    Ich finde Florian`s Beiträge sehr Interessant und auch meist für Leihen (wie ich )
    Gut und Verständlich beschrieben und erklärt.

    Zu den KK `s
    Ich weiß nicht wie man so etwas auf Ausserirdische schieben kann ?
    Alleine man gebe bei Googel Kornkreise ein und dann Bilder.
    Da sieht man doch das sowas nur von uns den Menschen kommen kann.
    Höher, Weiter, Besser.
    Die KK werden immer Komplexer, Grösser und Künstlerischer.
    Für mich ist das einfach nur Typisch Mensch. ^^
    Es ist in meinen Augen Kunst und ein Wettstreit, von Menschen erschaffen.
    Sorry, dazu brauche ich keine Wissenschaftler um zu erkennen das es nix zu tun hat mit Ausserirdischen.

    http://4.bp.blogspot.com/_KBM2ejjV-dw/SLfhbr68YFI/AAAAAAAAAI8/Das1I43LAO8/s400/Ken+Kornkreis.jpg

    Da sieht man sogar den Wanderweg der Macher, oben Rechts.

    Meine Meinung dazu als Leihe, man verzeihe mir. 🙂

  222. #222 pat
    30. Januar 2010

    Aki Aki Aki *tststs*, Zitat: [“Die Kornkreisforschung ist ein wissenschaftlich interdisziplinäres Fach”] Zitatende, wenn du es sagst, muss es wohl so sein;), also nochmal

    Diese beiden folgenden Fragen beschäftigen mit deinen beiden steilen Hypothesen ala

    Zitat: [“Solange das aber nicht passiert, kann davon ausgegangen werden, dass entweder die KK mit diesen Mermalen, einer Technologie zu verdanken sind, die nicht irdischen Ursprungs ist oder aber es eine irdische Geheimtechnologie gibt,”]
    Zitatende

    1.) Warum sollten Ausserirdische Kornkreise (offensichtlich am laufenden Band) produzieren? Wenn Kontakt, warum Kornkreise?

    2.) Warum werden die supi Geheimtechnologien an so unterschiedlichen Orten getestet? Werden die jetzt schon vor Serienreife vertickt, oder anders, warum werden diese gemeingeheimen Geheimtechnologien an unschuldigen Getreidefeldern erprobt?

    Wie gesagt, nur antworten nicht rumsülzen- ist aber zu schwierig, richtig? Letzter Post an Dich Schnucki;)

  223. #223 sundance
    30. Januar 2010

    @Florian
    Ich weiß nicht, was ein Wissenschaftler in deinen Augen haben und können muss, um als Wissenschaftler zu gelten, aber meiner Meinung nach ist eigentlich ein jeder, der eine gewisse Bildung hat und sich viele Jahre hindurch mit einem Thema intensiv beschäftigt und dies auch mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln erforscht, untersucht und dokumentiert ein Wissenschaftler. Nur die, wie du sie gerne bezeichnest, seriöse Wissenschaft, macht aus einer Forschung, die nicht ihrem Interesse entspricht, eine Pseudowissenschaft.

    @Nenali
    Wenn ich in Google Kornkreise und Bilder eingebe komm ich auch auf so etwas:
    http://www.allmystery.de/dateien/uf25901,1186377809,cropcircle9.jpg
    Das ist meiner Meinung nach zu perfekt und zu gross um von Menschen zu stammen. Außerdem frag ich mich immer wieder, warum die menschlichen KKmacher für die wirklich komplexen Kreise wie diesen hier, keine Beweise liefern, das sie es waren. Warum sollte man sich diese Arbeit antun, wenn man nicht mal Anerkennung dafür bekommt. Dieses Verhalten ist nicht grad typisch menschlich.
    Kornkreise können also folgendes sein:
    1. Landemarken von UFO’s?
    2. Botschaften von Außerirdischen.
    3. Botschaften Gottes, der Götter oder anderer höherer Mächte.
    4. Botschaften aus einer anderen Dimension.
    5. Botschaften aus einer anderen Zeitebene (Zukunft?).
    6. Noch nicht zu erklärende Naturphänomene.
    7. Botschaften von Gaya, unserem Planeten an uns Menschen.
    8. Einfach nur schöne Gebilde. (Manchen Leuten ist alles egal.)
    9. Tatsächlich gefälscht. (Da fehlen aber wirkliche Beweise)

    Kornkreise wie das Firefoxlogo, ein Herz oder der Alienkopf in deinem Link sind aber schon von Menschen gemacht.

  224. #224 Bjoern
    30. Januar 2010

    @sundance:

    Ich weiß nicht, was ein Wissenschaftler in deinen Augen haben und können muss, um als Wissenschaftler zu gelten, aber meiner Meinung nach ist eigentlich ein jeder, der eine gewisse Bildung hat und sich viele Jahre hindurch mit einem Thema intensiv beschäftigt und dies auch mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln erforscht, untersucht und dokumentiert ein Wissenschaftler.

    Da fehlen einige wichtige Elemente wie z. B. peer review. Echte Wissenschaftler sind sich darüber im klaren, wie leicht man sich selbst täuschen kann, und lassen ihre Ergebnisse deshalb immer durch unabhängige Kollegen prüfen.

    Das ist meiner Meinung nach zu perfekt und zu gross um von Menschen zu stammen.

    Warum?!? Wenn sie genügend Zeit hatten, sehe ich absolut keinen Grund, warum Menschen so etwas nicht schaffen könnten. Wo genau siehst du denn bei diesem Beispiel das Problem?

    Kornkreise können also folgendes sein:
    1. Landemarken von UFO’s?
    2. Botschaften von Außerirdischen.
    3. Botschaften Gottes, der Götter oder anderer höherer Mächte.
    4. Botschaften aus einer anderen Dimension.
    5. Botschaften aus einer anderen Zeitebene (Zukunft?).
    6. Noch nicht zu erklärende Naturphänomene.
    7. Botschaften von Gaya, unserem Planeten an uns Menschen.
    8. Einfach nur schöne Gebilde. (Manchen Leuten ist alles egal.)
    9. Tatsächlich gefälscht. (Da fehlen aber wirkliche Beweise)

    Du ignorierst standhaft das wichtigste Argument: Möglichkeit 9 braucht keine großartigen “wirklichen Beweise”, weil sie im Vergleich zu den meisten anderen Möglichkeiten (vor allem 1 bis 5 und 7) die weitaus höchste a priori Wahrscheinlichkeit hat. Ockhams Rasiermesser! So lange es keine eindeutigen Hinweise gibt, dass Menschen so etwas eben nicht schaffen können, oder direkte Beobachtungen, dass ein Kornkreis von irgend etwas anderem als einem Menschen hergestellt wird etc., ist und bleibt Möglichkeit Nummer 9 einfach die naheliegendste Erklärung.

  225. #225 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @sundance: “aber meiner Meinung nach ist eigentlich ein jeder, der eine gewisse Bildung hat und sich viele Jahre hindurch mit einem Thema intensiv beschäftigt und dies auch mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln erforscht, untersucht und dokumentiert ein Wissenschaftler.”

    Kein Widerspruch. Aber auf das “dokumentiert” kommts an. Wissenschaflich Dokumentation heisst nämlich nicht einfach “irgendwie aufschreiben” oder “ein Video drehen”. Wissenschaftliche Veröffentlichungen müssen peer-reviewt sein. Und so etwas gibt es bei den Kornkreis”forschern” nicht.

    “http://www.allmystery.de/dateien/uf25901,1186377809,cropcircle9.jpg” Das ist meiner Meinung nach zu perfekt und zu gross um von Menschen zu stammen

    Das würd ich jetzt echt gern mal erklärt haben. Wie beschränkt muss man denn sein, um sich nicht vorstellen zu können, dass Menschen so ein Bild machen? Ich mein kanst du wirklich nicht vorstellen, dass sich da ein paar Typen hinsetzten, sich am Computer ne nette Grafik ausdenken (es gibt Menschen, die heissen Künstler bzw. Grafiker. die tun nichts anderes als sich solche und noch viel komplexere Bilder auszudenken) und dann mit nem Plan losziehen und das Getreide auf die richtige Art und Weise flachlegen? Himmel – ICH könnte das, wenn ich mir mal in Ruhe ein paar Gedanken machen würde…

    “Warum sollte man sich diese Arbeit antun, wenn man nicht mal Anerkennung dafür bekommt. Dieses Verhalten ist nicht grad typisch menschlich.”

    Cool – das heisst alle Computerviren stammen auch von Aliens? Da macht sich nämlich auch wer viel Mühe und bleibt dabei anonym… und solche Beispiel gäbs zuhauf…

    “9. Tatsächlich gefälscht. (Da fehlen aber wirkliche Beweise)”

    Ja – wenn du dir das immer wieder einredest, muss es wohl so sein.

    “Kornkreise wie das Firefoxlogo, ein Herz oder der Alienkopf in deinem Link sind aber schon von Menschen gemacht. “

    Ach – ich dachte es gäbe keine Beweise, dass KK von Menschen gemacht sind? Jetzt auf einmal doch? Und ist das FF-Logo nicht auch recht komplex? Warum haben das auf einmal Menschen gemacht? Du hast absolut keinen Plan, wovon du redest, oder?

  226. #226 Bjoern
    30. Januar 2010

    Falls es noch irgendjemand interessiert: ich bin (dank Google Scholar) auf folgende Analyse der angeblichen Ergebnisse von Chorost und Dudley gestoßen:
    http://www.ufologie.net/htm/cropradioactive.htm

    Wie vermutet: keiner der beiden ist/war Nuklearphysiker. Außerdem: ihre Ergebnisse waren nicht reproduzierbar (was natürlich nirgends erwähnt wird!), und die ursprünglich gefundene Radioaktivität stammte höchstwahrscheinlich nicht aus den Kornkreisen selbst, sondern entstand, als die Proben per Luftpost transportiert wurden…

    @sundance: Der Artikel “Kornkreise – die Wahrheit”, auf den du so stolz hingewiesen hast, mit der Behauptung, er enthalte jede Menge Belege und Forschungsergebnisse, enthält zumindest im Abschnitt “Radioaktive Isotopen” eigentlich nur eine Ansammlung von falschen, schon länger widerlegten Behauptungen. Willst du immer noch behaupten, das wäre eine verlässliche Quelle?

  227. #227 H.M.Voynich
    30. Januar 2010

    @Oliver:
    “Hast Du Dir jemals überlegt was eine Raumfahrtmission kostet? ”
    Wieso Raumfahrt? Ich dachte immer, die richten einfach einen Synchronstrahl™ auf die Erde, und *brrrrzl*: schon gebrandmarkt.
    Ich würde solche Stempel ja eher auf einem dauerhaften Medium wie z.Bsp. Fels anbringen. Doch wenn die Aliens ihre Kunstwerke absichtlich kurzlebig gestalten, dann möchte ich nicht wissen, wieviele Wasserkreise die andauernd in den Ozean brennen, die dann für Millisekunden existieren.

  228. #228 rolak
    30. Januar 2010

    *brrrrzl*

    Na endlich erklärt mir mal einer kompetent, wie das Dingens funktioniert. Danke!

  229. #229 JV
    30. Januar 2010

    “Kornkreise wie das Firefoxlogo, ein Herz oder der Alienkopf in deinem Link sind aber schon von Menschen gemacht.”

    Warum?

  230. #230 JV
    30. Januar 2010

    Wahrscheinlich ist die Argumentation folgende:
    1. Geometrische Gebilde sind zu komplex für Menschen. Das müssen Aliens gewesen sein.
    2. Herzen sind zu komplex für Aliens. Das müssen Menschen gewesen sein.

  231. #231 sundance
    30. Januar 2010

    @Florian
    Du scheinst wohl keinen Plan zu haben. Bist schon so vergesslich? Ich hab nie gesagt, dass es Kornkreise gibt die nicht von Menschen gemacht wurden. So KK wie Firefoxlogo oder ähnliches sind natürlich von Menschen gemacht. Aber es gibt eben auch KK, die so komplex sind, dass dies keine Menschen schaffen, zumindest nicht in der Zeit in der diese Entstehungen beobachtet wurden. Wenn du so super bist und so einen KK locker machen kannst, dann würd ich dir raten nimm dir einfach ein paar Kumpels und geh im Sommer aufs Feld und machs einfach. Du wirst ja sehen, was dabei herauskommt. Und dann können wir herzlich gemeinsam über dein Kunstwerk lachen.

  232. #232 Twoflower
    30. Januar 2010

    sundance schrieb

    @Florian [..] Wenn du so super bist und so einen KK locker machen kannst, dann würd ich dir raten nimm dir einfach ein paar Kumpels und geh im Sommer aufs Feld und machs einfach.

    Also bei der Aktion wär ich mit dabei. ^^

  233. #233 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @sundance: “So KK wie Firefoxlogo oder ähnliches sind natürlich von Menschen gemacht. Aber es gibt eben auch KK, die so komplex sind, dass dies keine Menschen schaffen, zumindest nicht in der Zeit in der diese Entstehungen beobachtet wurden.”

    Ich hab echt selten so was überhebliches wie dich getroffen… Weil DU es dir nicht vorstellen kannst, kann es nicht so sein. DEINE Vorstellungskraft ist das Maß aller Dinge und die Meßlatte für die Realität. Was DU nicht verstehst, kann nicht existieren…

    (und natürlich wirst du das jetzt auch nicht verstehen sondern mir das gleiche vorwerfen)

    Ich hab keine Lust mehr – geh woanders spielen bitte, ok? Gibt doch sicher irgendwo ein Esoterikforum für KK-“Wissenschaftler”…

  234. #234 sundance
    30. Januar 2010

    @Florian
    Oje, jetzt ist der Bub beleidigt. Gerade du wirfst mir Überheblichkeit vor, das ich nicht lache. Für mich gibt es in dieser Welt halt nicht nur eine Möglichkeit, sondern mehrere. Ist für dich die Wissenschaft denn wirklich das Maß aller Dinge? Alles was man beweisen kann, existiert, alles andere nicht. Na dann viel Spass im weiteren Leben.

  235. #235 S.S.T.
    30. Januar 2010

    @Akino

    Unter “Kornkreise-Forschung.de” gibt es Links zu Laborberichten die das dokumentieren.

    Auf dieser Seite war ich schon mal in einem anderen Thread. Und, so leid es mir tut, gewogen und zu leicht befunden (mene mene tekel u-pharsin).

    Schick mir ein paar Halme zu (Dokumentation nicht vergessen!), die können dann unsere Biologen in einem akkredetierten Labor untersuchen. Chemische Spurenanalytik ist dann auch all inclusive.

  236. #236 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    Sundance: “Gerade du wirfst mir Überheblichkeit vor, das ich nicht lache.”

    Was hab ich grad vorhin gesagt:

    “(und natürlich wirst du das jetzt auch nicht verstehen sondern mir das gleiche vorwerfen)”

    Ha – ich kann die Zukunft vorhersagen. Wenn das die Astrologen hören 😉

  237. #237 Hardy
    30. Januar 2010

    Zum Thema “Wachstumsknoten”…

    wollte eben mal schauen, ob die angeegebenen Bilder vielleicht mit irgendwelchen bekannten Krankheiten oder ähnliches erklärbar wären und stelle gerade verwundert fest, daß der Begriff “Wachstumsknoten” praktisch nicht in der Botanik vorkommt, dort heissen die gemeinten Dinger einfach KNOTEN oder NODIEN. Lässt sich auch einfach überprüfen, indem man “Wachstumsknoten” bei Google eingibt. Nur Kornkreisseiten und das eine oder andere kranke Haustier. Bei WIkipedia findet man auch nichts was mit Pflanzen zu tun hat.

    Könnte es sein, dass diese “Wachstumsknoten” das Kornkreis-Äqivalent zum Synchronisationsstrahl sind?

    Vielleicht findet sich ja eine Lösung, wenn sich ein erfahrener Botaniker (die hier wohl eher nicht zu finden sind) mal die angeblichen “Beweise” anschaut und kein Hobby-Ufologe, Physiker, Astronom oder sonstiges hier anlaufendes Spezialistenvolk…

  238. #238 Bjoern
    30. Januar 2010

    @sundance:

    Aber es gibt eben auch KK, die so komplex sind, dass dies keine Menschen schaffen, zumindest nicht in der Zeit in der diese Entstehungen beobachtet wurden.

    Ah ja. Und woher weisst du das? Hast du detaillierte Rechnungen angestellt, wieviel Menschen in welcher Zeit schaffen können? Oder ist das einfach nur so ein Bauchgefühl “das ist so komplex, das schaffen Menschen nicht”?

  239. #239 Nenali
    30. Januar 2010

    @sundance

    Warum sollte man sich diese Arbeit antun, wenn man nicht mal Anerkennung dafür bekommt.

    Bekommen sie das nicht ?
    😀
    Seit Jahren bekommen Sie es, wie man ja immer wieder lesen kann.
    Ich würde mich auch einen Kullerkeks freuen, das sich Menschen den Kopf darüber zerbrechen, so wie du. 😉

    Die Zeit dazu ? Ist ganz einfach. Es wird mittlerweile schon abgesprochen wo sie es dürfen.
    Man nehme sich einen Bauern wos auch mit dem Feld passt, Frage ihn, wenn er ja sagt geht es los, mit aller Zeit der Welt.

    SO nun fragst du sicher wieso sollte der Bauer sich freiwillig sein Feld Verwüsten lassen.
    Einfache Antwort: Es zieht Publikum an, und wenn die KK richtig gut sind auch Geld.

  240. #240 walim
    30. Januar 2010

    Ich habe mir gestern abend auch mal das oben verlinkte Video angesehen (so ca 80% ) und wenn ich mir einen unbedarften Zuschauer vorstelle, der vielleicht etwas jünger, phantasievoller und eben vor allen Dingen ahnungsloser ist, und der andererseits ohne viel zu wissen und sonstwie besonders klug zu sein, gern zu denen gehören möchte, die die Dinge mehr als andere durchschauen- dann kann ich mir gut vorstellen, wie dieser Blödsinn funktioniert.
    Wie ich mich überzeugen lassen musste, erklärt Dunning-Kruger das Phänomen wirklich komplett.

  241. #241 Nenali
    30. Januar 2010

    Wachstumsknoten lieber Hardy
    http://tatjana.ingold.ch/typo3temp/pics/08b7dc5378.jpg

    http://www.ages.at/uploads/pics/Getreide_Halmbruch_250_455.jpg

    Wie man sieht, sind Knoten wo der Pflanzenhalm weiter wächst.
    Wie z.B. bei Getreide.
    Hat nix mit Krank zu tun, absolut nichts.

  242. #242 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @Nenali: Also die erste Seite ist ein Link zu einer Erich von Däniken-Seite – nicht wirklich seriös. Und bei der zweiten Seite finden ich irgendwie keinen Hinweis auf das Wort “Wachstumsknoten”. Das es die Dinger gibt, ist klar. Aber die Frage war ja, ob das Wort in der Botanik tatsächlich existiert oder nur im Jargon der Kornkreislinge…

  243. #244 Aragorn
    30. Januar 2010

    @sundance
    1992 berappten die PM und der Cereologist für deinen Wunsch 3000 Pfund. Ich denke heute darfst du dann etwa das Doppelte überweisen. Dann fange mal an zu sparen.

  244. #245 Nenali
    30. Januar 2010

    @Florian
    Ja das Wort gibt es in der Botanik
    Es sind die Knoten im Halm des Getreides/Gräser
    Ich als Landwirtschaftsmeister habe es so gelernt bekommen.
    Eigentlich handelt es sich dabei einfach nur um die Knoten im Halm.

    **Die bekannten Getreidesorten gehören zur Familie der Süßgräser (Poaceae). Diese Gräser besitzen meist runde Stängel (Halme) und auffällige, verdickte Knoten. Ihre Blätter sind parallelnervig, die Keimlinge kommen mit einem Keimblatt aus dem Boden. Dicht oberhalb des Knotens ist die Wachstumsstelle, die besonders empfindlich gegen Abknicken ist. Daher ist sie mit einer Blattscheide umwachsen. Da wo sich die Blattscheide vom Stängel abspreizt, findet man ein feines Häutchen, das Ligula genannt wird. Die Süßgräser besitzen keine Einzelblüten, sondern Ähren (Weizen, Roggen, Gerste) oder Rispen (Hafer) als Blütenstände mit Ährchen.**

    Quelle : http://www.digitalefolien.de/biologie/pflanzen/graeser/graeser.html

    Besser so ?

  245. #246 Stargazer
    30. Januar 2010

    Zum “mit offenem Geist an die Dinge herangehen” fällt mir eigentlich nur der Satz ein: “If you open your mind to much, your brain will fall out.”

  246. #247 S.S.T.
    30. Januar 2010

    @Nenali
    Was sollen die Links aussagen? Die, die z.T. noch nicht einmal funktionieren? Als Biologin solltest Du die Bilder schon kommentieren!

  247. #248 Nenali
    30. Januar 2010

    Bei mir funzen die Links.
    Ich weiß nicht warum sie bei euch nicht funzen.
    Und ich bin keine Biologin , ich arbeite in der Landwirtschaft.
    Ich weiß jedenfalls das wohl grad der Wachstumsknoten neu erfunden wurde.
    Naja ich kannte das Ding in meiner Lehre schon.
    Vielleicht haben die Ausserirdischen ja das Vorwissen was ich kenne bei euch gelöscht. 😛

    Tut mir dann echt leit für Euch *gg*

    **Dicht oberhalb des Knotens ist die Wachstumsstelle, die besonders empfindlich gegen Abknicken ist. ***
    Am Halm

    Also Knoten + Wachstumsstelle = Vereinfacht , Wachstumsknoten.

    Ist das echt so schwer ?

  248. #249 Florian Freistetter
    30. Januar 2010

    @S.S.T. , Nenali: Ok – jetzt hab ich auch ein paar seriöse Quellen gefunden, die das Wort verwenden. Aber es ist verständlich, das man da nachfragt. Denn ein klassisches Anzeichen für Pseudowissenschaft ist die Verwendung von “Fachbegriffen” die sonst nirgendwo existieren 😉

  249. #250 Nenali
    30. Januar 2010

    Ok, dachte schon selber bin doof.
    Danke

  250. #251 rolak
    30. Januar 2010

    Bei mir funzen die Links.
    Ich weiß nicht warum sie bei euch nicht funzen.

    Aber “Zugriffsrechte” ist Dir ein Begriff? (bookanddrink-Bild: 403, also “Forbidden”)

  251. #253 Nenali
    30. Januar 2010

    rolak

    Es ist eine ganz einfache Seite.
    Ich weiß nicht ob die Seite hier gewisse Sachen Blockt.
    Bei mir geht der Link, ich bin da nicht angemeldet oder irgend sowas.
    Auch wenn ich in meinem eigenem Post den Link anklicke geht er.

    Keine Ahnung ob ich da was falsch mache ???

  252. #254 rolak
    30. Januar 2010

    Nach der url von walim hast sowas wie gewählt, nur ist der Zugriff unter dieser Adresse einzeln scheinbar nicht möglich, nur unter der des Gesamtposts – falls, und nur falls es um das (höchst erstaunlicherweise) gewonnene Spiel geht.

  253. #255 rolak
    30. Januar 2010

    sorry, Neuversuch:
    Nach der url von walim hast Du so etwas wie <Grafikadresse kopieren> gewählt, nur ist der Zugriff unter dieser Adresse scheinbar nicht möglich, sondern ausschließlich unter der des Gesamtposts – falls, und nur falls es um das (höchst erstaunlicherweise) gewonnene Spiel geht.

  254. #256 Nenali
    30. Januar 2010

    Jaaa
    Ist mir nun auch aufgefallen.
    Sorry
    Ich dachte das der Link nicht funzt :
    http://www.digitalefolien.de/biologie/pflanzen/graeser/graeser.html
    (hoffe er ist zu sehen )

    Wegen der Erklärung der Knoten. ^^

    Ich kenne aus DDR Zeiten / Lehre das es Wachstumsknoten heißt. Eigentlich.
    Und das ohne KK 🙂

    Boooarr war das anstrengend jetzt.
    Ok alles geklärt nun denke ich mal.

    Danke auch an walim.

  255. #257 Elias Schwerdtfeger
    30. Januar 2010

    Die größte Schwäche der “außerirdischen Hypothese” für irgendwas — ein Erklärungsmodell, das besagt, dass eine überlegene technische Zivilisation allerlei Artefakte schafft, aber selbst dabei beinahe unsichtbar und niemals zweifelsfrei nachweisbar sei — ja, die größte Schwäche dieser Hypothese ist, dass man damit wirklich alles “erklären” kann. Und mit einer Hypothese, die alles “erklärt”, erklärt man nichts. Das ist der Punkt, warum ein kritisch denkender Mensch sein Problem damit hat und warum ein Wissenschaftler der Neigung zum beißenden Spott widerstehen muss, wenn er sich damit irgendwie auseinandersetzt.

    Vielleicht gibt es ja gar keine Gravitation, sondern es handelt sich um die technisch erzeugte Kraftwirkung einer uns total überlegenen, außerirdischen Zivilisation. Immerhin haben wir bei der Gravitation einen Vorteil gegenüber den Kornkreisen — sie ist durch Messungen nachvollziehbar, und es gibt ein einfaches quadratisches Gesetz zwischen der Stärke dieser Kraft und dem Abstand zweier träger Massen, das sich bei jedem Nachschauen einfach so bestätigt. Die Annahme, dass es sich dabei um die technisch erzeugte Kraftwirkung einer uns total überlegenen, außerirdischen Zivilisation handele, die wir aber in keiner Weise nachweisen können (und die uns damit vielleicht sogar etwas mitteilen will), fügt dieser Beobachtung keinen Deut einer zusätzlichen Einsicht hinzu, aber trägt dafür das Potenzial in sich, Einsichten zu verhindern.

    Ich hab gesagt, die KK könnten sowohl von Aliens, als auch Besuchern aus der Zukunft oder anderen Dimensionen stammen.

    Und das ist das einzige Problem darin. Eine Erklärung, mit der sich alles erklären lässt, erklärt nichts und ist damit völlig sinnlos. Sie trägt dafür das Potenzial in sich, Einsichten zu verhindern. Diese Haltung ist nicht…

    Diese “Gibts nicht und pasta” Denkweise ist sehr beschränkt und naiv und zeigt wie arrogant und ignorant sich die menschliche Spezies in manchen Fällen verhält.

    …arrogant und ignorant und beschränkt und naiv, sondern sie versucht, mit den wenigen verfügbaren Mitteln der Einsichtsfähigkeit das Mögliche herauszuholen und zu sichern. Damit hat es die Menschheit recht weit gebracht, wenn ich mir die Möglichkeiten eines Menschen anschaue und diese etwa mit den Möglichkeiten eines Bonobos vergleiche. Ich gehe als chauvistischer Mensch sogar davon aus, dass eventuelle außerirdische Zivilisationen, so sie mit Intelligenz und technischer Fähigkeit begabt sind, durch einen vergleichbaren evolutionären Prozess gegangen sind, in welchem sie frühere Schichtne des bewussten Lebens (zu denen auch ein quasimagischer Aberglaube gehört, der in gewissen Kunstformen eine Form der “höheren, externen Intelligenz” sieht) hinter sich lassen mussten — aber das ist schon ein fragwürdiger Glaubenssatz, weil ich nur ein einziges Beispiel einer solchen Zivilisation zur Begutachtung habe.

  256. #258 Akino
    31. Januar 2010

    @Florian

    Denn ein klassisches Anzeichen für Pseudowisseschaft ist die Verwendung von “Fachbegriffen” die sonst nirgendwo existieren 😉

    Dann ist der “Fachbegriff” Wachstumsknoten also ein klassisches Anzeichen für eine seriöse Wissenschaft. Immerhin schon einmal ein Fortschritt in dieser Diskussion.

    @Schnucki

    Das ist dein letzter Post? Eine weise Entscheidung

    Wenn Kontakt, warum Kornkreise?

    Nun ja, vielleicht weil Kornkreise recht auffällig sind und überregionale Aufmerksamkeit erregen, um eine Botschaft in geometrischer Verschlüsselung und eine indirekte Existenz von einer Technologie zu vermitteln, die es hier nicht geben kann.

    S.S.T.

    Das gute an KK ist, das sie real sind. Wenn du dich wirklich überzeugen willst das KK existieren, die nicht von Menschen gemacht sein können, besuche einen echten mit den schon beschriebenen Merkmalen und lass Proben davon in dem erwähnten Labor analysieren. Ich werde und will dich nicht überzeugen können, dafür ist jeder selbst zuständig.

    @Elias

    Immerhin haben wir bei der Gravitation eine Vorteil gegenüber den Kornkreisen — sie ist durch Messungen nachvollziehbar,

    Falls es dir entgangen sein soll, KK sind real und begehbar, erfahrbar, können überprüft werden und auch analysiert werden, dabei ist festgestellt worden, das die echten KK derzeit mit keiner irdischen Technologie erzeugt werden können.
    Das sind Fakten die nachprüfbar sind.

  257. #259 Bullet
    31. Januar 2010

    KK sind real und begehbar, erfahrbar, können überprüft werden und auch analysiert werden

    Soweit klar.

    dabei ist festgestellt worden, das die echten KK derzeit mit keiner irdischen Technologie erzeugt werden können.

    Und hier liegt der Hase im Pfeffer.
    Ist von wem festgestellt worden?
    Wurde wo veröffentlicht?
    Wurde von wem gegengeprüft?
    Und überhaupt … glaubst du jedem Idioten, der sagt “sowas geht nicht mit unserer Technologie”? Was ist denn überhaupt “unsere Technologie”? Sind diese “seriösen” Kornkreis”forscher” plötzlich Technologieexperten? Und wäre es nicht viel besser, diese Aussagen kämen von jemandem, der nicht ein KK-UFO-Gläubiger ist?
    Nein nein, du hast keine Vorurteile. Schon klar.
    Kurze Frage: wenn du mit einem Affen kommunizieren willst – rufst du ihn dann mit deinem Handy an und wartest, ob er “schon geistig soweit ist, deine Botschaft zu entschlüsseln”?
    Oder gehst du doch lieber persönlich hin und hältst ihm eine Banane hin?

  258. #260 Slammer
    31. Januar 2010

    Mist – kein Popcorn im Haus, und heute ist Sonntag…

    Ist es eigentlich Zufalll oder stecken auch Aliens dahinter, wenn ausgerechnet immer dann der sb-RSS-Feed klemmt, wenn solche Themen auf’s Tablett kommen? Da könnte man ja glatt die ganze Sitcom verpassen. 😉

    Nun ja, vielleicht weil Kornkreise recht auffällig sind und überregionale Aufmerksamkeit erregen, um eine Botschaft in geometrischer Verschlüsselung und eine indirekte Existenz von einer Technologie zu vermitteln, die es hier nicht geben kann.

    Wenn das das Ziel sein sollte – warum kratzen sie dann die Kreise nicht einfach auf dem Mond in den Regolith? Einen Schlepprechen an’s UFO, einmal im Kreis geflogen – muß ja nicht mal was Komplexes sein, nur mit bloßem Auge oder notfalls einem Fernglas von der Erde aus sichtbar. Für Wesen, die mühelos von Stern zu Stern hüpfen, sollte das doch eine leichte Übung sein, die der Schiffsjunge nebenher erledigen kann…

    Oder sie nehmen das Aluminium aus dem Regolith und dampfen damit einen meinetwegen 500 km großen Kreisring auf. Kann doch nicht so schwer sein, das Vakuum gibt’s vor Ort kostenlos und an Energie kann es ihnen definitiv nicht mangeln.

    Zumindest könnte man bei einem solchen Kreis ausschließen, daß ein paar gelangweilte Studenten mit Schnur und Rasenwalze dahinterstecken. Außerdem wär’s für die Ersteller einfacher: ET müßte nicht so aufpassen, daß er unentdeckt bleibt, hätte mit einer weit kleineren Schwerkraftsenke zu tun – und würde so vor allem sicherstellen, daß die Nachricht (zumindest nachts) wirklich alle Menschen erreicht.

  259. #261 S.S.T.
    31. Januar 2010

    Es passt doch hinten und vorne nicht. Die Aliens tun alles, um nicht WIRKLICH gesehen zu werden, d.h. sie zeigen sich bestenfalls höchst indirekt, verschwommen und praktisch nur ihrer Fan-Gemeinde. Andererseits stampfen sie sereienweise Kornkreise in die Landschaft, damit diese WIRkLICH als außerirdische Botschaft von möglichst Vielen gesehen wird. Netterweise auch noch als völlig unverständliche Botschaften. Ich meine, eine weltweite SMS wäre sowohl nachhaltiger als auch verständlicher.

    Bullshit! (um mal @Bullet zu zitieren)

  260. #262 Oliver Debus
    31. Januar 2010

    Wenn ich ein Außerirdischer wäre und wollte den Menschen eine Botschaft schicken, würde ich etwas dauerhafteres wählen, etwas was Menschen wirklich nicht nachmachen können. So ein gewaltiges Monument auf dem Mond, dass von der Erde aus sichtbar wäre, wäre so ein Zeichen.
    Am besten ist natürlich die direkte Kontaktaufnahmen bspw. über weltweites Fernsehen oder Rundfunk. Oder einer Radiobotschaft.
    Und dann nochmal mein logischer Einwand; die Aliens sollten sich doch irgendwo in unserer Nähe aufhalten, wenn sie hier ständig KK`s hinterlassen. Da ist doch ein gewaltiger Aufwand nötig und das sollte zwangsläufig Spuren hinterlassen.

  261. #263 Gluecypher
    31. Januar 2010

    @sundance

    Ich hatte weiter oben mal ein paar Fragen gestellt. Bekomme ich da eine Antwort d’rauf?

    …….Grillen zirpen…………….

    …….der Wind in den Weiden………………..

  262. #264 Aragorn
    31. Januar 2010

    Die PM hat 1992 in einem Experiment unter Leitung von Hr. Sheldrake prüfen lassen, ob auch Otto-Normalverbraucher diese Kornkreise mit angeblich außerirdischen Eigenschaften erzeugen kann. Das Ergebnis: Er kann.

    http://nachrichten.freenet.de/wissenschaft/paranormal/kornkreise-raetsel-geloest_725012_533376.html

    Die erste Überraschung: Obwohl in dem Feld (rund 66 mal 240 Meter) etwa 50 Menschen in unterschiedlichster Kleidung herumliefen, obwohl die Nacht relativ hell war und das Getreide nur kniehoch stand, waren die Wettbewerbsteilnehmer in kürzester Zeit verschwunden!

    Die zweite Überraschung: Bis auf zwei Teams, die die ganze Angelegenheit nach eigenen Aussagen nicht ernst nahmen, wurden alle in der vorgegebenen Zeit (22.00 Uhr bis 3.30 Uhr) fertig – und hielten auch alle anderen aufgestellten Regeln ein.

    Die dritte Überraschung: Die wenigsten Teilnehmer hatten vorher Kornkreise geübt. Die meisten hingegen waren in den Wettbewerb gegangen, ohne zu Hause Versuche vorgenommen zu haben.

    Die vierte Überraschung: Die Ausrüstung der Teams war zum Großteil ausgesprochen primitiv. Eine Eisenstange zum Markieren des Kreismittelpunkts, ein paar Schnüre zum Abmessen des Kreises, ein Brett, eine Plastikfolie oder eine kleine Rolle zum Niedertreten des Getreides – das war’s. Mehr war nicht nötig. Keiner der Teilnehmer hatte Laser oder Infrarotscheinwerfer dabei.

    Die fünfte Überraschung: Der zweite Preis ging an einen Einzelteilnehmer. Der junge Amerikaner Jim Schnabel hätte ohne weiteres den ersten Preis gewinnen können, wäre er nicht aus Übermüdung während der Arbeit eingeschlafen. (Jim Schnabel schrieb später ein Buch, in dem er erklärte, dass die meisten Kornkreise auf sein Konto gingen.)

    Die Ursache der anderen “Phänomene”, an den Knoten geknickte Halme, Hitzeeinwirkung, veränderte Radioaktivität usw., sind weiter unten ebenso erklärt.

  263. #265 Florian Freistetter
    31. Januar 2010

    @akino: “dabei ist festgestellt worden, das die echten KK derzeit mit keiner irdischen Technologie erzeugt werden können.Das sind Fakten die nachprüfbar sind.”

    Hab ich nicht grad weiter oben gesagt, dass ihr aufhören sollt, irgendnen Mist zu behaupten und dann keine Belege dafür zu bringen? Doch, ich glaube das hab ich…
    Also bitte: bring Belege!

  264. #266 sundance
    31. Januar 2010

    Wir drehen uns hier im Kreis. Die einen glauben dies, die anderen das. Welcher Glaube jetzt der richtige ist, wird sich sicher mal herausstellen, denn die Wahrheit kommt früher oder später immer ans Licht.
    Frei nach William Shakespeare “Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde, als Eure Schulweisheit sich träumen lässt.” Da liegt was wahres dran ;-).

  265. #267 pat
    31. Januar 2010

    Das Shakespearezitat, da isses- endlich…..;)

  266. #268 Gluecypher
    31. Januar 2010

    Wow! Und das erst nach 266 Kommentaren. WHOOOOOOOTTT!!!

  267. #269 Nenali
    31. Januar 2010

    Möchte zu den *perfekten* KK was anmerken.
    Wie wir alle wissen werden die Bilder in einem großem Abstand gesehen,
    Photographiert.
    Größere Fehler im Bild sieht man so fast kaum, geschweige denn kleine.

    Einen Kreis in ein Feld zu zaubern ist einfach, wenn in dem ganzen Geamtbild, 3 – 5 Leute 10 cm zu weit weg latschen, fällt das dann kaum noch auf, bei der Größe des ganzen Bildes.

    Siehe Domino Day jedes Jahr wird es komplizierter, und selbst wenn nicht alle Steine fallen, sieht man doch oft das Bild ansiech.

    Hat denn schon mal wer geguckt ob die Kreise/ Bilder auch so Perfekt rund sind?
    Wie immer behaupte wird ?
    Ob in den KK ganz einfache doch Menschliche Fehler zu finden sind ?
    Kann mir nicht vorstellen das sich da schon mal wer die Mühe gemacht hat.

  268. #270 Bullet
    31. Januar 2010

    Warum denn auch? Das böte ja die Möglichkeit, die Kreise irdisch zu erklären. Wo kämen wir denn da hin?

  269. #271 Nenali
    31. Januar 2010

    Jetzt hast du Träume zerstört. tztz… 😉

  270. #272 JuBa
    3. Februar 2010

    Habe gestern Quarks&Co angeschaut mit dem Thema “Jagdfieber im All – auf der Suche nach der zweiten Erde” http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2010/0202/002_exoplaneten.jsp

    Über einen älteren Herrn musste ich besonders schmunzeln, der vorgeschlagen hat, erstmal mit Gott zu sprechen, bevor man sich auf die Suche nach ausserirdischem Leben macht. Nicht, dass wir da etwas machen, was dem lieben Gott nicht passen könnte… Ich werde wohl nie verstehen, was in den Köpfen von Gläubigen so alles vorgeht ^^

  271. #273 Muriel N.
    4. Februar 2010

    Ich habe mich schon lange nicht mehr so köstlich amüsiert wie beim Lesen der Kommentare hier. Vor allem die Argumente der Kornkreisgläubigen (oder -gläubiger?) sind fast unschlagbar.

    Ich wollte nur als Antwort auf die Frage von Juba

    “Was ist denn der Sinn, nach solchen kostspieligen Flügen, lediglich auf den Weizenfeldern zu randallieren und wieder abzudüsen?”

    folgenden Erklärungsvorschlag machen (pbuliziert, weltbekannt, zu 100% seriös und auch für die Gläubigen sicherlich nachvollziehbar 😀 ) Douglas Adams, The Hitchhikers`s guide to the gallaxy (Deutsch: Per Anhalter durch die Galaxie): Die Kornkreise sind die uns übesandten Baupläne für die neue interstellare Autobahn zu deren Bau (sicherlich spätestens im Jahr 2012) die Erde Platz machen muss.

    Ist das plausibel genug?
    Ja, der Witz ist sicherlich alt, aber gibt es wirklich eine bessere Erklärung die auch nur den Hauch einer Chance hat von den Gläubigen wahrgenommen zu werden?

  272. #274 Oliver Debus
    6. Februar 2010

    @ Florian,

    kannst Du mal einen Artikel schreiben, wie man sich mit den “Aliens” vernünftig unterhalten könnte? Also welche Sprache wäre die erste? Vielleicht Mathematik, evt. geometrische Figuren, Körper und deren Gesetzmäßigkeiten, danach vielleicht Physik etc. könnte man so die Sprache des anderen lernen?

  273. #275 S.S.T.
    6. Februar 2010

    @Oliver Debus
    Na ja, hatten wir hier schon ein paar Mal auf der Erde. Und wenn die Entdecker, aber auch einige ‘Eingeborene’, (jeweils = Aliens) nicht so grenzenlos hochnäsig gewesen wären, hätte das mit dem gegenseitigen Austausch auch besser geklappt.

  274. #276 sundance
    6. Februar 2010

    Ich möchte euch allen die Dokumentation “Die neue Feldordnung” empfehlen. Eine sehr gute Dokumentation über Kornkreise. Den Film kann man sich auf nuoviso.tv ansehen. http://nuoviso.tv/feldordnung.html
    Auf der DVD gibts noch zusätzlich Interviews mit dem Kornkreisforscher Andreas Müller, dem mexikanischen Journalisten Jaime Maussan und andere. Sehr sehenswert.

  275. #277 Oliver Debus
    6. Februar 2010

    @S.S.T.

    Das das auf der Erde nicht so geklappt hat, lag sicher an den Motiven der Partner.
    Aber es wäre doch mal eine Überlegung auf wissenschaftlicher Basis wert zu fragen, wie solch ein Austausch stattfinden könnte. Bei Carl Sagan`s Contact klingt es ja an, wie die Radiobotschaft mit einer Reihe von Primzahlen anfängt. Aber wie kann man darüber hinaus die Sprache des anderen lernen und da ist wohl die Mathematik und die Physik mit ihren über all gültigen Regeln das beste Mittel. Ein Dreieck aufgezeichnet wird man wohl überall im Universum erkennen. Auch wird wohl überall die Winkelsumme gleich sein. Man darf ja nicht unbedingt davon ausgehen, dass sie die gleichen Alltagsgegenstände haben würden, wie wir, vielleicht kennen die keine Türen oder Tische.

  276. #278 S.S.T.
    6. Februar 2010

    Und ich würde empfehlen in einem netten Kreis Korn zu trinken. Spätestens nach der zehnten Runde hat man keine Verständigungsschwierigkeiten, mitunter aber auch -möglichkeiten, mehr.

    @Oliver Debus
    Die Motive sind schon ausschlaggebend, völlig richtig. Ich kenn das ja selbst von meinen Reisen: Ein nettes ‘Guten Tag’ o.ä. in der Landessprache ist immer ein guter Anfang, selbst wenn es die einzigen Worte in dieser Sprache sind. Danach reichen ggf. Hände und Füße aus. Aber wie gesagt, man muss halt wollen. Mit Aliens würde man mit Sicherheit nach kurzer Zeit kommunizieren können, auf welche Weise auch immer.

    Mal abgesehen von der Unwahrscheinlichkeit eines Kontakts, was mir Gedanken macht ist, ich kann noch nicht einmal meine verwandten nichtmenschlischen Lebensformen hier auf der Erde (Tiere) verstehen, obwohl ich mich damit viel beschäfftigt habe. Und Aliens würden verm. zusätzlich ehr als Konquistadore auftreten, mit denen weder gut Kirschen essen noch Korn trinken möglich sein würde. Es sei denn, sie sind ganz, ganz anders als wir, aber eben das würde die Verständigung auch nicht erleichtern.

  277. #279 Nenali
    7. Februar 2010

    Ihr geht davon aus was passiert wenn sie zu uns kommen.
    Drehen wir die Frage doch mal um.
    Was würden wir Erdlinge denn tun, wenn wir sie zuerst finden ?
    Dann fliegen wir los, landen auf deren Planet und dann ?
    …… machen wir Kreise in ihre Felder…. ?
    Und wundern uns warum die sich wundern ?

  278. #280 Muriel N
    7. Februar 2010

    Ich habe eine Anleitung gefunden zum Austausch (mit wem auch immer)

    http://www.meinthema.com/de/wernerneuner/News/zentraleThemen/interstWolke

    (Bitte nicht ernst nehmen 😀 )

  279. #281 rolak
    7. Februar 2010

    Manchmal glaube ich für einen kurzen Moment, den Beweis für die Existenz von Paralleluniversen direkt vor meinen Augen zu haben. Und dann die bittere Erkenntnis: Nein, ist ein und derselbe Weltenraum.

    Was für eine site^^

  280. #282 Doctor Who
    7. Februar 2010

    Thema Werner Neuer:
    Hab mir die Seite angesehen. Und hab mich geschüttelt vor lachen. Die Geschichte mit der Interstellaren Wolke, gab es die nicht mal bei Star Trek und hieß da Nexus ?.

    Kommentar von Oliver Debus· 06.02.10 · 11:18 Uhr

    @ Florian,

    kannst Du mal einen Artikel schreiben, wie man sich mit den “Aliens” vernünftig unterhalten könnte? Also welche Sprache wäre die erste? Vielleicht Mathematik, evt. geometrische Figuren, Körper und deren Gesetzmäßigkeiten, danach vielleicht Physik etc. könnte man so die Sprache des anderen lernen?

    Na ja ‘tschuldigung das ich mich einmische. Rein vom wissenschaftlich-objektiven Standpunkt, auch wenn es heute unmöglich erscheint auf Aliens zu treffen. Es ist ja bis heute keine Kommunikation zustande gekommen, aus welchen Gründen auch immer. Allerdings für die Zukunft, sollte der 1:1.000.000.000.000.000.000 Fall auftreten das ein Kontakt zustande kommt, wäre es schon eine Überlegung wert, wie man mit Ihnen in Kontakt kommt. Ich meine sonst wäre ja alles umsonst, oder ?

  281. #283 Muriel N.
    7. Februar 2010

    @Dr.Who
    Sie glauben gar nicht, auf wie vielen Internetseiten absolut ernsthaft über die interstellare Wolke diskutiert wird.
    Gleiches gilt natürlich -um beim Thema zu bleiben- für die Kornkreise. Da werden letztendlich sämltiche Verschwörungstheorien zusammengeführt. Sogar der alte Hoax mit den “Black Helicoptern” wird da wieder rausgekramt zum Beweis dafür, daß (von Rockefeller, Militär, CIA, Iluminaten etc.pp) “geforscht” wird und gleichzeitig für die Vernichtung der Kornkreise gesorgt wird, damit kein “wissender” (teilweise auch als “erleuchteter” bezeichnet9 Mensch diese absolut wichtigen Botschaften zu Gesicht bekommt und eventuell entschlüsseln kann um die Menschheit zur retten.

    Allerdings, wer eine gesunde Portion Lachen braucht, dem sind diese Seiten schon zu empfehlen – wobei man manchmal schon Angst bekommen kann ob der geistigen Glanzleistungen und sich wirklich überlegt, wieviele Menschen niemals in ihrem Leben eine Schule von innen gesehen haben und nicht einmal die Grundregeln von Mathematik, Physik, Biologie uvm. mitbekommen haben.

  282. #284 Gluecypher
    7. Februar 2010

    @Muriel

    Allerdings, wer eine gesunde Portion Lachen braucht, dem sind diese Seiten schon zu empfehlen – wobei man manchmal schon Angst bekommen kann ob der geistigen Glanzleistungen und sich wirklich überlegt, wieviele Menschen niemals in ihrem Leben eine Schule von innen gesehen haben und nicht einmal die Grundregeln von Mathematik, Physik, Biologie uvm. mitbekommen haben.

    Aber, aber…….der ganze Wissenschaftskram ist doch überhaupt erst von den Militärs, Illuminaten, CIA oder der NWO ausgeheckt worden, um uns dumm und unwissend zu halten. Das darf man also nicht ernst nehmen, sonst wird man doch genauso gerhirngewaschen, wie der Rest der nicht Erleuchteten.

  283. #285 Hardy
    13. Februar 2010

    Ne sehr schöne Seite zum Thema “komplexe Kornkreise – das kann doch nicht von Menschen gemacht worden sein”:

    http://www.zefdamen.nl/CropCircles/en/Crop_circles_en.htm

    Dort zeigt jemand Schritt für Schritt die Konstruktion solcher “komplexen Korkreise” der letzten 10 Jahre und wie man nur mit Kreissegemten und Verbindungslinien zu diesen Mustern kommen kann.

    Wieviele “unmögliche Kornkreise” aus den hier ach so viel beworbenen Nuoviso-Video da wohl dabei sein? 😉

  284. #286 the cloked
    10. Juni 2010

    @ Hardy

    ehrlich gesagt verstehe ich die Aussage nicht. An einem Rechner die Konturen nachzuziehen oder diese Geometrien fußballfeldgroß bei Nacht innerhalb von Minuten in ein Feld zu bringen sind doch nicht gleichzusetzen?

    Ich warte nach wie vor auf den erbrachten Beweis, daß diese im Sinne des Wortes unfassbaren Bilder von Menschen gemacht werden.

    Wirklich, Du selbst sagst – 10 Jahre – ! Zehn Jahre, ach zwanzig oder dreißig schon entstehen jedes Jahr hunderte von diesen in der Tat immer komplexer werdenden und mittlerweilen schier unglaublichen sogenannte Kornkreisen. Noch nie(!), wurde jemals wirklich jemand dabei gesehen, ertappt, war der Kreis halb fertig, oder, und das finde ich überhaupt bemerkenswert, hatte Fehler darin. Keine Spuren und auch sonst nichts.

    Dafür erscheinen sie tatsächlich wie am Rechner entworfen und mit der CNC-Fräse in die Landschaft gesetzt, bestechend in Perfektion, und weisen – physikalische Anomlien – auf die ein paar fleissige und künstlerisch begabte Studente oder Hobby Landschaftsgärtner defacto nicht verursachen könnten.

    Nehm Dir mal die Zeit und sieh sie Dir in Ruhe an.

    http://www.lucypringle.co.uk/photos/2000/uk2000ef.shtml#pic2

    (Es sind auch ein paar Fakes dabei)