i-2e3cc695e59d15d34ef2cb39a26da71d-uap-iya-thumb-200x233.jpg

Über UFOs wurde hier in meinem Blog schon oft gestritten. Die Aliens sind unter uns (bzw. über uns 😉 ) – davon sind viele fest überzeugt. Denn immerhin gibt es ja Unmengen an Video”beweisen”; jede Menge Zeugenaussagen – usw. Das kann doch nicht alles Unsinn sein?

Naja – ganz so eindeutig ist die Sache natürlich nicht. Oder eigentlich doch: es gibt bis heute keinen einzigen belastbaren und seriösen Beleg für die Existenz außerirdischer Raumschiffe. Was es gibt, sind jede Menge Sichtungen von komischen Dingen am Himmel. Und das ist es ja auch, was “UFO” eigentlich heisst: Unidentifiziertes Fliegendes Objekt.

So gut wie alle unidentifizierten Objekte lassen sich problemlos identifizieren. Das, was manche für ein Raumschiff halten, ist dann meistens die Internationale Raumstation, ein Planet oder eine chinesische Himmelslaterne.

Was man da am Himmel sieht, erklären einem zum Beispiel gerne die Leute vom CENAP (Centrales Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene) mit ihrer UFO-Meldestelle.

Ich bin heute durch Zufall noch auf ein anderes Projekt ähnlicher Art gestoßen: das Unidentified Aerospace Phenomena (UAP) Observations Reporting Scheme.

Man kann dort sein Beobachtungen eintragen und wird auch gleich über die typischen Erscheinungen informiert, die man am Nacht- bzw. Taghimmel so sehen kann.

Sogar ein Flowchart zur Identifaktion von UFOs (am Taghimmel) gibt es dort:

i-e53a206d44adf773272bcd69a8e722ea-Daytime-Misidentifications1-thumb-500x600.jpg

Und im zugehörigen Blog werden immer wieder interessante Himmelsphänomen vorgestellt und diskutiert. Dieses coole Ding zum Beispiel:

i-bdd7ad8198b9e753665ee2f3452b1631-auroa-ufo-thumb-500x282.jpg

Was das ist, kann man hier nachlesen. Interessante Geschichte!

Kommentare (151)

  1. #1 rolak
    11. Februar 2010

    Die Aliens sind unter uns bzw. über uns 😉 – davon sind viele fest überzeugt.

    Bei dieser allgemeinen Formulierung bestimmt sogar fast alle. <unter uns> im Sinne von “gemischt” wären disclosure-freaks, im Sinne “~eren Füßen” zusätzlich noch Hohlweltler. <über uns> im Sinne von “atmosphärische Artistik” dann wieder erstere – aber, ganz allgemein ausgelegt, “aliens sind da, wo wir nicht sind”, dieser Bedeutung würde ich aus Gründen der Wahrscheinlichkeit auch zustimmen.
    Damit ist natürlich weder ein ‘nein’ ausgeschlossen noch -falls es denn doch ein bisher unerkanntes Schlupfloch für Reisende gibt- ein Zusammentreffen.

  2. #2 walim
    11. Februar 2010

    Ich habe mir bei einer dieser Endlosdebatten mal die Frage gestellt, ob nicht fast jeder der Anwesenden mal irgendwann in seiner früheren (bzw sehr frühen) Biografie ausgesprochen fasziniert von Ufos oder Archäoastronauten war und wenigstens kurz mal gern dran geglaubt hat. Bei mir wars jedenfalls mal so. Keine Ahnung, wie alt ich damals war. Vielleicht kommt es mir ein bißchen idyllisch vor, aber mir scheint, solcher Motive (und die SF-Lektüre) haben mich sehr motiviert, mich für die realen Aspekte von Astronomie, Physik etc, aber auch der Wunderlichkeiten der Beobachtungs- und Kommunikationspsychologie mehr zu interessieren, was mich dann auch von diesem ursprünglichen Motiv abgebracht hat.

  3. #3 Max
    11. Februar 2010

    Hoffe doch, dass wir bald Kontakt aufnehmen können.

  4. #4 Florian Freistetter
    11. Februar 2010

    @walim: Also ich hab als Jugendlicher den ganzen Kram von Däniken & Co mit Begeisterung gelesen. Aber irgendwann, als mich dann intensiver mit der ganzen Materie auseinandergesetzt habe, hab ich dann halt gemerkt, dass das alles Humbug ist…

  5. #5 Kristin
    11. Februar 2010

    Prima Aufnahme, na, mal gucken, was das im Endeffekt dann sein kann … Toll sieht’s auf jeden fall aus.

  6. #6 rolak
    11. Februar 2010

    irgendwann … gemerkt

    Das ist das einzige, was der Wissenschaft bisher als negativ anzukreiden wäre: Bei einem immer größer werdenden Anteil der interessant aussehenden Bücher vermurksen mir blöde Autorenfehler die Lesefreude. Hauptsächlich Belletristik, da bei gewissen ernst gemeinten Machwerken von vornherein keine Freude aufkommt; aber Däniken & Velikowski etc, das waren so vor 40 Jahren schon echte Reißer. Und sind auch selber Schuld daran, daß ich sie nur noch zu Zitat- und Abschreckungszwecken behalten habe: Ihre Werke waren das wachsende Interesse für das ‘wie’ mit auslösend.

  7. #7 JV
    11. Februar 2010

    Das Beste ist: “UFO stationary?” – “Yes” – “very large disc?” – “Yes” – “SUN!” :-)))

  8. #8 Christian A.
    11. Februar 2010

    @rolak: Kurz ne Frage: Warum sind das Fehler, die der Wissenschaft anzukreiden wären?

    Ad EvD usw.: Florian hats ja schon geschrieben, mir gings ähnlich. Ich war zwar nie so der Hardcore-Fan, aber gelesen hab ich z.B. das Bermude-Dreieck und Philadelphia-Experiment von Berlitz (und zwar gerne). Was mich dann irgendwann skeptisch gemacht hat, war die Diskrepanz zwischen dem reißerischem (sogar übergeigtem) Inhalt dieser Bücher, und der Wirklichkeit: Von all den großartigen Sachen, die da drin stehen, passiert nie etwas in der Wirklichkeit, und das ist schon sehr merkwürdig (*) – unter der Annahme, dass der Inhalt der Bücher stimmen soll. Erst, wenn man auf dem Standpunkt steht, die EvDs dieser Welt wollen uns ver … gackeiern, ergeben diese Bücher Sinn. Diese Analyse erweitere ich für mich übrigens auf allen Eso-Krams, wie z.B. den Inhalt der Raum&Zeit und ähnlichen Quark.

    (*) Beispiel: Philadelphia-Experiment. Ein Schiff wird teleportiert? Wahnsinn! Und das zur Zeit des WK2! Das muss doch nachzuvollziehen sein (vor allem, weil im Buch doch schon Hinweise gegeben werden, wie das vor sich gehen soll). Irgendwas kann da nicht stimmen …

  9. #9 Eviop
    11. Februar 2010

    Dann möchte ich mich hiermit als ehemaligen begeisterten Leser der Bücher von Johannes von Buttlar outen. Ich war jung. Aber ich habe nie Däniken gelesen.

    Es gibt auch ne deutsche UFO-Datenbank, in die man eigene Sichtungen eintragen kann. http://www.ufo-datenbank.de/

  10. #10 rolak
    11. Februar 2010

    @Christian A.: Aber es sind doch nicht der Wissenschaft anzukreidende Fehler, sondern aufgrund immer weitergehender wissenschaftlicher (Aus)Bildung mir kräftiger in den Augapfel beißende Plotfehler des Buches/Filmes. Speziell das Wiedersehen ehedem interessanter Werke vermasselt mir in diesem nichtganzernstgemeinten Sinne die W…
    /Philadelphia/ Das muß wahr sein, erstens gibt es einen Film darüber und zweitens ist ein Käse danach benannt.

    Das flowchart hat übrigens Macken (wie das nächtliche auch), fragende Entscheidungspunkte mit nur einem Ausweg (Oval…?, Amorphous..?) – aber es ist wohl nicht unbedingt die bis ins Letzte aufgedröselte Variante zum Allesbeantworten 😉

  11. #11 Marek
    11. Februar 2010

    Ich habe damals ein Buch über die Große Pyramide gelesen. Der Autor ist der Meinung, dass die Pyramide kein Grabmal war, sondern ein steinerndes Lehrbuch, in das die Ägypter ihr gesamtes Wissen verbaut haben (Pi, Erdumfang, Landvermessungspunkt etc.). Das fand ich klasse, weil es von der gängigen Lehrmeinung abwich. Und als Kind habe ich das geglaubt, weil es eben in einem Buch stand.
    So ein bisschen kann ich die Verschwörungsfiguren schon verstehen. Die haben sich diese kindliche Begeisterung für Außergewöhnliches und dieses Ich-weiß-was-was-du-nicht-weißt bewahrt. 🙂

  12. #12 smokingun
    12. Februar 2010

    Lieber Florian !

    Ich forsche seit über 20 Jahren skeptisch und rein Wissenschaftlich an dem UFO-Phänomen. Jeder der sich nur ein bisschen mit der Thematik auskennt weiss dass die CENAP keine repräsentative Forschungseinrichtung ist da man dort keinerlei forschung betreibt und Aussagen macht die so hanebüchen sind wie die eines Gläubigers.Ich könnte dir 10000 Seiten schicken wie die der NICAP oder MUFFON Amerika wo eindeutige Belegungen gewisser Phänomene mit gleichbedeutenden Messungen von Gamma bis Infrarot im Kontext zu offiziellen Statements&glaubwürdigen Auggenzeugen (BSP. Piloten) stehen. Ich bezweifle jedoch dass du die Lust und Zeit hast dich näher damit zu beschäftigen. Jedoch werden die Exoplaneten bsw. auch ähnlich verifiziert

    Leider ist die ganze Sache zu 90% durch Esoteriker,Gläubiger und Scharlatanen durchtränkt .Jedoch gibt es einige sehr bemerkenswerte Fälle die nicht den üblichen stimulis zuzuordnen sind und nicht dem Drachen in der Garage folgen .Aber auch die besten werden in der öffentlichkeit durch gewisse leute verheizt(Bsp. Dr. Greer. ) Ich bin ein Relikt aus alten Tagen und werde zunehmend durch eine pseudo-ufologen Web 2.0 Gesselschaft verdrängt deren Schnellschussweisheit durch You-Tube geprägt wird

    Es ist richtig es gibt keine Beweis für Ausserirdische jedoch für UFOs. die auf MACH 49 beschleunigen und schon mehrmals beschossen wurden(siehe off. Akten der Regierungen Dänemark,Brasillien,England,Italien,Peru ect.) ausserdem auch Intelligentes Verhalten .

    du kannst glauben was du willst jedoch gibt es noch echte Ufologen und du solltest dieses Thema nicht so lächerlich machen und solche klare Fakebilder reinstellen ausserdem haben Bilder primär wenig Bedeutung in der echten UFOlogie .Es ist die Summe der Indizien die zählen.

    zu guter letzt Florian einen Tip an dich. Schuster bleib bei deinen Leisten…

  13. #13 Florian Freistetter
    12. Februar 2010

    @smokingung: Können wir bitte auf die “MUFON ist toll – CENAP ist blöd”-Diskussion verzichten? Das am CENAP “Forschung” betrieben wird, hat ja auch niemand behauptet. Und um den Leuten zu erklären, was sie da am Himmel gesehen haben, braucht man auch nicht “forschen”

    “und du solltest dieses Thema nicht so lächerlich machen und solche klare Fakebilder reinstellen”

    Was soll an dem Bild gefaket sein? Das hier ein Raumschiff zu sehen ist, hab ich ja nie behauptet. Es ist ein Beispiel für ein atmosphärisches Phänomen. Darüber gehts auch in meinem Artikel…

    “zu guter letzt Florian einen Tip an dich. Schuster bleib bei deinen Leisten… “

    Ja du hast recht. Wo kommen wir denn da hin, wenn die Astronomen plötzlich anfangen, sich zu Dingen zu äußern, die man am Himmel sehen kann…

  14. #14 smokingun
    12. Februar 2010

    Wenn du die Cenap als Referenz nimmst dann kann ich mich auch darüber äussern oder?
    du suggerierst mit diesem Bild klar im Kontext zu deinem Text dass die Ufologen dies für ein Raumschiff halten.In deinem Text geht es klar um UFOs.(Allein in diesem kurzen Abschnitt erwähnst du 4mal das wort UFO) .also du sagst man muss nicht forschen was am Himmel vor sich geht? sehr wissenschaftlich….Aber äussern darfst du dich gern nur kann dass nur in geschwurbel münden da du hier nicht wissenschaftlich argumentieren klannst..aus Gründen des Vorbehalts und fehlen des Basiswissens

  15. #15 Stargazer
    12. Februar 2010

    Bevor das Ganze hier mal wieder in die übliche Richtung abdriftet, nur eine Bemerkung @smokingun: Im Text wird eindeutig erläutert, daß “UFO” eben nicht “außerirdisches Raumfahrzeug” bedeutet, sondern eben ein unidentifiziertes Flugobjekt, das alles mögliche sein kann – vom Wetterballon bis zur Untertasse, die am Polterabend an mir vorbeifliegt & die ich aufgrund vorhergehenden Alkoholkonsums nicht als solche identifizieren kann. 😉
    Jetzt aber meine Frage: Gibt es Datenbanken über derartige Sichtungen? Mir ist nämlich selbst mal ein UFO (im Sinne der Definition) untergekommen; ich bin mir zwar absolut sicher, daß es sich natürlich erklären läßt, bin damals aber ohne Erklärung geblieben.
    Die Rahmendaten: Ort: Göttingen, Zeit: Ende Mai 2003 (genauer weiß ich es leider nicht mehr). Beobachtung: Ein glühendes Objekt (hell genug, um am späten Nachmittag deutlich am Himmel sichtbar zu sein, relativ groß) rast mit hoher Geschwindigkeit in West-Ost-Richtung über den Himmel und verglüht offenbar dabei.
    Ich hab in den Tagen drauf intensiv die Lokalzeitung studiert, da ich bestimmt nicht die einzige war, die das Ding gesehen hat (Internet war noch nicht halb so selbstverständlich wie heute), aber da fand sich nix darüber.
    Meine Mutmaßung ist, daß es entweder eine ziemlich große “Sternschnuppe” oder aber ein Teil Weltraumschrott war. Würde mich jedenfalls freuen, wenn mir jemand sachdienliche Hinweise geben könnte.

  16. #16 Akino
    12. Februar 2010

    Es gibt die Ufo-Phänomene der “Klasse 1” die mit irdischen Erklärungen nicht widerlegbar sind. Die “Klasse 1” ist eine wissenschaftliche Terminologie und schliesst Wetterballone, Halluzinationen u .ä. aus. Diese Sichtungen sind belegt mit Infrarot- und Radarbildern, auch mit eidesstattlichen Aussagen von Militärstützpunkten, Jetpiloten, Astronauten u. a., seit dem Disclosure-Projekt haben immer mehr Staaten wie zB Frankreich, Belgien, Griechenland, Mexiko, Taiwan u. v. a. ihre unzensierten Ufo-Akten freigegeben und können angefordert werden unter den entsprechenden Regierungsseiten.

    Das Ufo-Phänomen kann nicht mehr wegdiskutiert werden, da es bereits von Regierungen offiziell bestätigt worden ist. Die wissenschaftliche Erforschung des Ufo-Phänomens hat also an Brisanz zugenommen, denn es stellt sich nicht mehr die grundsätzliche Frage ob dieses Ufo-Phänomen überhaupt existiert, sondern was sich wirklich dahinterverbirgt. Auf diese Ergebnisse kann man also gespannt sein. Deshalb haben auch EvD, JvB u.a. nicht ganz unrecht mit ihren Theorien, wenn sie sich auch ziemlich weit herausgewagt haben mit ihren Thesen, das es sich um Ausserirdische handelt. Ich finde das auch nicht weiter schlimm, denn sie stehen mit ihrer Überzeugung dahinter und haben auch ihren Anteil daran, das sich die Bewertung des Ufo-Phänomens geändert hat.

  17. #17 Thomas J
    12. Februar 2010

    @Akino

    Da bemüht sich smokingun um Seriosität und du machst wieder alles zunichte:

    “Das Ufo-Phänomen kann nicht mehr wegdiskutiert werden, da es bereits von Regierungen offiziell bestätigt worden ist”

    Aha!

    @smokingun

    Einfache Frage:
    Was brauchst du für Mittel um die gesammelten Daten so zu analysieren, dass es nacher keine UFOs mehr sind, sondern bekannte Flugobjekte. Ist das überhaupt möglich?
    Also ganz grundsätzlich: Wie soll man forschen, was soll man mehr forschen, wo soll man forschen?

    Bitte nicht sagen, dass in der Area51 die Aliens schon erforscht werden 🙁

  18. #18 rolak
    12. Februar 2010

    Meineserachtens sind Kommentare wie der von smokingun sehr wichtig und erhellend. Nicht nur das leicht erheiternde, grundlegend schwachlegasthenische Herangehen an die Außenwelt (nick gewählt nach der Serie ‘Rauchendolts’?), insbesondere Passagen wie

    …du suggerierst mit diesem Bild klar im Kontext zu deinem Text dass die Ufologen dies für ein Raumschiff halten…

    zeigen überdeutlich, mit welch tatsachenignorierender Eleganz surreale Verwandschaften zwischen völlig inhaltsfremden Themen geschlossen werden. Schon für den nächsten Vollpfosten reicht ein korrektes Zitieren dieses Elaborates, um ein scheinbar sicheres Fundament für seine höchsteigenen Wahnphantasien zu legen.
    Das ist das Schöne an SB: Man sieht in vielen threads die [ungewollte?] Methodik hinter der Entstehung pseudogesicherter Faktoide, statt wie üblich bei der Recherche sich rückwärts einen Weg durch den schier endlosen Textdschungel einer letztanfänglich autoreferenziellen Argumentationskette zu schlagen.

    Nee, ich betrachte lieber staunend die wunderschönen, natürlichen Erscheinungen wie blue jets, red flares und wie sie alle heißen und arbeite mich [teils mühsam] durch die dahinterstehenden Grundlagen statt mir zu überlegen, welche Aliens konkurrierender VT-Modelle sich denn dort nun wieder bekriegen…

  19. #19 smokingun
    12. Februar 2010

    @Thomas J

    Der letzte Satz hättest du dir sparen können…

    Um mal etwas zu klären es geht hier nicht um Organisationen die durch Telefonanrufe Sachen klären sondern um echte wissenschaft die nach klarer Methodik arbeitet.Ausserdem spreche ich nicht von Akten von Normalbürger die irgendwas sehen im Himmel sondern auch um militärische Aktionen und ja die sind offiziel bestätigt mit allen Messungen die dazugehören in versch Ländern.Ausserdem sprach ich von MUFFON Amerika und nicht die deutsche CES obwohl dort im gegesatz zur CENAP Wissenschaftler Arbeiten. Das ist schonmal ein grosser unterschied.Ich hab nie etwas von Aliens gesagt und dass wird man in keinem meiner Artikel finden aber von Flugobjekten die jeglicher bekannter Technik strotzen und intelligente Mänöver durchführen die jeglicher Physik eines nichtangetriebenen Objekts widerspricht und dies seit den Aufzeichnungen anfang der 50er Jahre.

    Ich werde hier nicht einen Aufsatz schreiben wie diese Forschung zusammengetragen und analysiert wird es sind die üblichen Methoden.ausserdem wird auch eine kriminalistische Methode angewandt.Flugobjekte intelligenter herkunft die nicht unserer technik entspricht ist klar verifiziert.Wer oder was sich darin befindet jedoch nicht . Man kann gerne mutmassen aber dass ist nicht mein Ding….ausserdem werde ich mich hier nicht zum deppen machen lassen weswegen ich mich auch jetzt der Diskussion entziehe. Bei Bedarf kann ja jeder selber intensiver nachforschen.

    Schönen Tag noch…

  20. #20 Marek
    12. Februar 2010

    Ich hab nie etwas von Aliens gesagt und dass wird man in keinem meiner Artikel finden …

    Tja, und dann das hier:

    Flugobjekte intelligenter herkunft

    Da schlussfolgert man vorsichtshalber nicht, man will sich ja nicht zum Deppen machen, nicht wahr? Oh mann …

  21. #21 Thomas J
    12. Februar 2010

    @smokingun

    Ich nehm Sie wirklich ernst. Aber für mich stellt sich einfach die Frage, wenn die Daten ja schon überall vorhanden sind. Was wollen Sie noch mehr?
    Also meine konkreten Fragen, die ich shcon gestellt habe im letzten post.

    “Also ganz grundsätzlich: Wie soll man forschen, was soll man mehr forschen, wo soll man forschen?”

  22. #22 Florian Freistetter
    12. Februar 2010

    @smokingun: Was genau willst du hier eigentlich? Kannst du das nochmal erklären?

    Ich habe hier über eine Seite berichtet, die sich mit “das Unidentified Aerospace Phenomena” beschäftigt. Eines dieser UAP habe ich gezeigt. Ich habe erwähnt, dass man sich bei der CENAP melden kann, wenn man was gesehen hat und wissen will, was das ist. Wozu man da “Forscher” braucht, um den Leuten zu sagen, dass sie die ISS oder eine Himmelslaterne gesehen haben, hast du mir immer noch nicht erklärt.

    Aber du kannst mir mal erklären, wie “UFO-Forschung” aussieht? Stapft man da mit tollen Geräten über Felder und Wiesen und fühlt sich geheimnisvoll und wichtig? Oder hat das doch irgendwas mit seriöser Forschung zu tun?

    @Akino: Du kannst mir sicher nen Link zu ner wissenschaftlichen Arbeit schicken, wo die von dir erwähnte UFO-Phänomen Klasse 1 diskutiert werden. Wo es doch ne “wissenschaftliche Terminologie” ist…

  23. #23 JV
    12. Februar 2010

    “ausserdem wird auch eine kriminalistische Methode angewandt.”

    Aha. Außerirdische Fingerabdrücke an Pyramiden?

  24. #24 Marek
    12. Februar 2010

    Aha. Außerirdische Fingerabdrücke an Pyramiden?

    Oder ´ne Rechnung vom Restaurant am Ende des Universums. 🙂

  25. #25 xpq101
    12. Februar 2010

    @Florian,

    schon der Anfang dieser Diskussion driftete in die vollkommen falsche Ecke ab. Es geht hier doch nicht um grenz wissenschaftliche Bücher oder Autoren, sondern es handelt sich hierbei um eine Wissenschaft die offiziell gar nicht existiert. Also was bitte soll es für Wissenschaftliche Beweise geben wenn es bis heute keine Wissenschaft gibt die sich solcher Dinge annehmen?
    Das Wort Paradox bekommt in dieser Hinsicht eine vollkommen neue Bedeutung.
    Insofern hat der User smokingun hat doch vollkommen recht, wen er schreibt „ …die CENAP keine repräsentative Forschungseinrichtung ist da man dort keinerlei Forschung betreibt und Aussagen macht die so hanebüchen sind wie die eines Gläubigers.“
    Es gibt auch eine Menge Autoren unter anderen auch EVD, Luc Bürgin, Reinhard Habeck, etc.. die nicht zwangsläufig von Aliens ausgehen, sondern von einer Intelligenten Spezies welche lange vor der heutigen Menschheit auf diesen Planeten gelebt hat. Also nix von wegen Aliens.
    Natürlich ist es immer leichter alles in einem Topf zu werfen und zu pauschalisieren. Die Trefferquote ist und wird immer immens bleiben.
    Zum Thema Grenzwissenschaften/SETI sollte man einen extra Blog ins Leben rufen!
    ________________________________________________________________________________
    Back to Topic:

    Auch ich forsche oder beschäftige mich nun schon seit rund 20 Jahren mit dem Thema „Ufologie“ und habe mich daher auch lange mit CENAP beschäftigt. Alleine wenn man sich mal die Mühe machen würde und sich die Biografie von Werner Walter ansieht und diese z.B. mit Illobrand von Ludwiger (MUFON) vergleicht sollte einem ein Licht aufgehen.
    Die Cenap ist nur in Deutschland bekannt. Recherchen im in und Ausland gibt es nicht. Feldforschung vor Ort Fehlanzeige. Werner Walter und sein CENAP Publiziert seinen Schaufensterblick und das kann man wohl unmöglich als Aufklärung, Forschung und ähnliches ansehen.
    Auch diesbezüglich hat der User smokingun auch vollkommen recht wenn er schriebt “ Ich könnte dir 10000 Seiten schicken wie die der NICAP oder MUFFON Amerika wo eindeutige Belegungen gewisser Phänomene mit gleichbedeutenden Messungen von Gamma bis Infrarot im Kontext zu offiziellen Statements & glaubwürdigen Augenzeugen (BSP. Piloten) stehen.“
    Nur wollen das die wenigsten Menschen hören oder Lesen und das ganz besonders in Deutschland.
    Wahrscheinlich liegt es auch an der mangelnden Berichterstattung der Medien hier in Deutschland. Eine Unmenge an Ländern haben ihre UFO Akten zum Teil veröffentlicht (Brasilien, England, Ukraine, Schweden, etc…). Andere Länder wie Frankreich oder Belgien haben das UFO Phänomen sogar bestätigt und zahlen ihre Forschungen aus Staatlichen Mitteln. Auf die Vorkommen in Süd- und Nord Amerika will ich hier erst gar nicht eingehen, sprechen sie doch für sich 😉
    Und was hört man aus Deutschland dazu? Nichts als schweigen und wenn doch, dann wird mal wieder die CEANP mit ihren Schaufensterblick zitiert und alle Menschen in GER sind wieder beruhigt als auch bestätigt worden (Habs immer schon gewusst, Blödsinn, Schwachsinn, etc…)
    Es gab ja auch schon die an oder Anfrage an Herrn Schäuble bezüglich des UFO Phänomens.
    Antwort: uns liegen zu der Thematik keine Informationen vor. Das ist natürlich vollkommender Nonsens und wer sich mit dem Thema Ufologie mal genauer auseinander gesetzt hat, weiß das auch.
    Da zitiere ich Herrn Ludwiger der dazu sagte „das es seit dem 2. Weltkrieg ein Abkommen zwischen Deutschen und Amerikanern gibt, wonach sämtliche Aufzeichnungen umgehend den Amerikanern überreicht wird. Klingt seltsam? Nein denn wenn man dieses Vorgehen z.b mit dem Vorfall mit dem Iranischen Piloten Parviz Jafari, General a.D von 1976 vergleicht, wo es nach seiner Landung sofort von einigen Amerikanern verhört wurde und das im eigenen Land.
    Auszug: „Wir hörten die ganze Zeit von Notfällen, die von anderen Flugzeugen gemeldet wurden und mehrere Tage anhielten. Bei meiner Vernehmung im Hauptquartier nach dem Vorfall notierte der amerikanische Oberstleutnant Allan Moy mit, doch als es vorbei war, konnte ich ihn nicht mehr auffinden und mit ihm sprechen. Später wurde ein geheimes Dokument hier veröffentlicht durch das Gesetz zur Informationsfreiheit. Der Verteidigungsnachrichtendienst beschrieb den Vorfall sehr detailreich, und es wurde an die NSA, das Weiße Haus und die CIA geschickt. Die Einschätzung des Verteidigungsnachrichtendienstes: „Dieser Fall ist ein Klassiker, der alle Bedingungen für eine legitime Untersuchung von UFOs erfüllt.“

    Die Aussage kann sich auch jeder selber ansehen und davon überzeugen was der Herr zu sagen hatte:

    Aber die “Cenap” hat diesen Vorfall schon längst aufgeklärt.
    Das wissen nur die Amis wieder nicht.
    Die Herren Walter und Gehardt von der Cenap klären die mysteriösesten Ufo-Fälle von ihrem Büro aus au (der Schaufensterblick lässt mal wieder grüßen).
    Das können ja diese Militär-Jungs nicht wissen. Und überhaupt was Wissen die schon 😀

    Doch um im eigenen Land zu bleiben, ist es vielleicht auch ganz hilfreich wenn man sich einmal die Mühe machen würde und die beiden Biografien von Werner Walter und Ludwig von Illubrand zu vergleichen. Da kann sich jeder mal selber ein Bild davon machen wer Ahnung von dem hat was er schreibt ;). Diesen Vergleich habe ich nur mal aufgeführt weil ganz oben im Eingangsschreiben auf die Seite von CENAP verwiesen wird. International gesehen arbeitet Mufon im Gegensatz zu Cenap weltweit mit anderen Wissenschaftlern zusammen und betreibt auch Recherche/Feldarbeit vor Ort. Alles das was die CEANP nicht macht. Von fremden Federn schmücken wie damals der Fall in Russland möchte ich hier erst gar nicht weiter ausführen. Das war damals schon peinlich genug für CEANP!

    Biographie: Illobrand von Ludwiger

    Illobrand von Ludwiger, geb. am 20.07.1937 in Stettin, studierte in Hamburg, Erlangen und Göttingen Physik, Mathematik, Chemie und Astronomie; 1962-64 Universitäts-Sternwarte Bamberg; 1964 Diplom als Astrophysiker an der Universität Erlangen. Anschließend in der Luft- und Raumfahrtindustrie als Systemanalytiker tätig: 1966 Mitglied der Startmannschaft der ELDO-Europarakete in Woomera, Australien. Arbeitsgebiete: Programme zur automatischen Fehlererkennung in Trägerraketen und Simulation von Satelliten- und Flugkörperlenkung, Simulation neuer Nahverkehrs-Systeme, automatische Flugzielverfolgung, Beratung der MBB-Geschäftsleitung im Umweltschutz und Überschallflugzeug-Entwicklung; Militärische Projektarbeiten in den USA, Frankreich und England. Entwicklung von Lenk-Radar- und Infrarot-Verfolgungssystemen, graphische Bildschirmprogrammierung, Entwicklung von Tarn- und Täuschtechniken, theoretische Arbeiten zur Gravitatonsforschung und zur einheitlichen Feldtheorie. Ab 1999 im vorgezogenen Ruhestand.

    —————— —————– —————- —————– ——-

    Biographie: Werner Walter

    Werner Walter (* 1957) beschäftigt sich mit der Aufklärung von UFO-Sichtungsberichten. Er gründete im Jahr 1976 gemeinsam mit Hansjürgen Köhler das sogenannte CENAP (Centrale Erforschungsnetz Außergewöhnlicher Phänomene). Werner Walter ist gelernter Einzelhandelskaufmann und lebt in Mannheim, wo er eine UFO-Hotline betreibt und interessierten Privatleuten und den Medien Informationen zum UFO-Phänomen zur Verfügung stellt. Dank seines Wissens über Astronomie und der Beschäftigung mit der UFO-Thematik konnte er eine Reihe vermeintlicher UFO-Sichtungen häufig rasch als das erklären, was diese tatsächlich waren: Fehlgedeutete Sichtungen von Miniatur-Heißluftballons, Himmelskörpern, Flugzeugen oder ähnlich irdischen Dingen. In den Jahren seiner Tätigkeit hat er nach eigenen Angaben über 1.000 Meldungen von UFO-Sichtungen aufklären können.

    In seiner Jugend hatteWerner Walter eine ihm für lange Jahre unerklärliche Sichtung eines Lichtphänomens, die ihn zuerst zu einem Anhänger der Theorie machte, dass es sich bei den UFOs um außerirdische Raumschiffe handele. Je länger er sich mit der Thematik beschäftigte, desto kritischer sah er nicht nur diese Theorie, auch deren Vertretern begegnete er zunehmend skeptischer. Werner Walter hat sich durch seine Arbeit und seine Veröffentlichungen einen Ruf als scharfer Kritiker der ufologischen Szene erworben und gilt als ausgesprochener Skeptiker.

    Werner Walter ist Herausgeber des regelmäßig im Internet erscheinenden Online-CENAP-Reports, in dem er über aktuelle aber auch historische UFO-Sichtungen berichtet.

    ________________________________________________________________________________

    Dazu zurück zum Eingangsartikel und den angeblichen Zeugen.
    Um welche Zeugen handelt es sich eigentlich. Den Leser hier wird zwar erklärt das es zeugen gibt aber nicht wer diese überhaupt sind oder wer sich dahinter verbirgt.
    Hierzu habe ich eine Liste erstellt wo zwar nicht alle (insgesamt über 400 Zeugen) aber dafür doch ausseichend ganug um sich einen klienen Überblick zu verschaffen.
    Man beachte das alle aufgeführten Zeugen vor dem Kongress unter Eid Aussagen würden. Natürlich nur dann wenn man sie auch vorladen würde!

    _______________________________________________________________________________

    Auszug der Namen einiger Hochrangigen Zeugenaussagen:

    John Callahan (US-Luftaufsichtsbehörde FAA)
    Charles L. Brown (Oberstleutnant a.D. US-Luftwaffe)
    Micheal Smith (Radarlotse US-Luftwaffe)
    Enrique Kolbeck (Radarlotse internationaler Flughafen Mexico-City)
    Graham Bethune (Kommandant/Pilot US-Marine)
    Dan Willis (US-Marine)
    Don Phillips (Lockhead, US-Luftwaffe, CIA)
    Robert Salas (US-Luftwaffe)
    Dwynne Arnesson (Oberstleutnant a.D. US Luftwaffe)
    Harland Bentley (Obergefreiter US-Armee)
    John Maynard (Oberfeldwebel a.D. US-Militärgeheimdienst DIA)
    Karl Wolf (Leutnant US-Luftwaffe)
    Donna Hare (ehemalige NASA-Angestellte)
    Larry Warren (Sicherheitsbeamter US-Luftwaffe)
    George Filer III. (Major a.D. US-Luftwaffe)
    Clifford Stone (Unteroffizier US-Armee)
    Mark McCandlish (Konzeptdesigner US-Luftwaffe)
    Daniel Sheehan (Rechtsanwalt)
    Dr. Carol Rosin (ehemalige Pressesprecherin Wernher von Brauns)
    Brigadegeneral Stephen Lovekin
    Merle Shane McDow
    Jonathan Weygandt (US-Marine Corps)
    Nick Pope (Verteidigungsministerium Großbritanniens, 1985-2006)
    Daniel Morris Salter (US Air Force, NRO)
    Alan Godfrey
    Dr. Robert Wood (Ingenieur McDonnel Douglas)
    Prof. Robert Jacobs
    Fife Symington, früherer Gouverneur Arizonas, Moderator
    General a.D. Wilfried De Brouwer, früher stellv. Generalstabschef der belgischen Luftwaffe
    Peter Creola (SSO & ehem. ESA)
    General a.D. Parviz Jafari, iranische Luftwaffe
    Dr. Anthony Choy, Gründer des OIFAA, 2001, Peruanische Luftwaffe
    Dr. Claude Poher, Centre National d’Etudes Spatiales (Frankreich), Gründer GEPAN
    Dr. Jean-Claude Ribes, 1963-98 Centre National de la Recherche Scientifique (Frankreich)
    Kommandant a.D. Oscar Santa Maria, peruanische Luftwaffe
    John Callahan, ehem. Leiter der Abteilung für Unfallaufklärung der US-Luftaufsichtsbehörde FAA
    Technical Sergeant a.D. Jim Penniston, US-Luftwaffe
    Oberst a.D. Charles I. Halt, US-Luftwaffe, früher Leiter des Inspections Directorate im US-Verteidigungsministerium
    Ray Bowyer, Pilot, Aurigny Air Services, Channel Islands
    Rodrigo Bravo, Pilot der Luftwaffe von Chile
    Jean-Claude Duboc, Pilot a.D., Air France
    Paul Hellyer – Ehemaliger kanadischer Verteidigungsminister
    Edgar Mitchell – Astronaut Apollo 14
    Buzz Aldrin – Astronaut Apollo 11
    Michael Collins – Astronaut Apollo 11
    Victor Afanasiev – Kosmonaut
    Vladimir Kovalenok- Kosmonaut
    Peter Creola, ehe. Chef Delegierte der ESA & SSO – Raumfahrtexperte

    _______________________________________________________________________________

    Hier ein Grober Überblick über Wissenschaftliche Persönlichkeiten welche sich mit dem Thema Ufologie auseinander setzen bzw. gesetzt haben, weil verstorben.

    Allen Hynek, Astrophysiker (US).
    Jacques Vallée, Astrophysiker und Informatiker (F).
    Claude Poher, Ingenieur in Weltraumforschung, Doktor in Astronomie und Astrophysik (F).
    Jean-Jacques Vélasco, Ingenieur, Verantwortlicher vom SEPRA/CNES
    Stanton Friedman, Physiker (CAN).
    Michel Bounias, Biologe (F).
    Léon Brenig, Physiker (B).
    Illobrand von Ludwiger, Astro – Physiker, Astronom (D).
    Auguste Meessen, belgischer Physiquer und Professor an der Katholischen Universität Louvain,
    Jean Heidmann, Astronom (F)
    Carl Sagan, Astronom, Astrophysiker, Exobiologe (US)
    Dr. Roger Leir, DPM (US)
    etc…………………

    ______________________________________________________________________________

    Es Existieren aber auch physikalischen Beweise Bezüglich des Ufo vorkommen.
    Dies ist ein Copy&Paste von mir selber!
    Die Fakten eines ungemütlichen Phänomens . . .

    Die Zahl der Militärischen Radar Aufzeichnungen unidentifizierter Flugspuren sind eine Tatsache. Auch die Anzahl der physikalischen Beweise wie Strahlungsmissionen von Ufos von UFOs im optischen, infrarot, Radar-, UV und radiaktiven Spektrum sowie mechanische Wirkungen und Strahlungswirkungen auf Pflanzen, Tiere und Menschen sind vorhanden mit Tendenz nach oben.
    Insofern könnte man mit der Wissenschaftlichen Forschung anhand guten Datenmaterials längst anfangen.
    Die Anzahl der hervorragend klassifizierten Berichte über unidentifizierte Flugobjekte, also solche, bei denen nicht nur die Zeugen absolut zuverlässig sind/waren, sondern wo auch physikalische Wechselwirkungen der Objekte mit der Umgebung registriert werden/wurden, betrug z.B. im September 1993 in der Datensammlung UNICAT von Dr. Willy Smith vom Hynek Center für UFO Studies, Chicago, bereits 852.
    Zum Vergleich: Von Kugelblitzen gibt es bei rund 2000 Berichten aus aller Welt nur ein Dutzend für wissenschaftliche Untersuchungen geeignete Berichte.
    Und das war 1993!
    Rechnet man das mal bis auf heute hoch, so kommt einiges zusammen.
    Die gesammelten und analysierten Berichte der französischen Raumfahrtbehörde CNES (Centre Nationale d`Etudes Spatiales) sprechen auch eine ganz deutliche Sprache ohne wen und aber!
    Die UFO Forschung wird in Frankreich und in Belgien Staatlich finanziert.
    In Belgien haben 1989 Tausende von Belgiern eine monatelange Ufo-Welle beobachtet. Radarbilder gelangen an die Öffentlichkeit und die klagende Aussage vor der Weltpresse von General de Brouwer „Unser Verteidigungssystem ist gegen diese Maschinen machtlos“. Das belgische Militär war und ist ratlos. Dazu existiert auch eine sehr schöne Dokumentation „UFOs, Lügen und der Kalte Krieg“.
    UFOs werden von Militärs ernstgenommen und natürlich registriert. Es gibt Studien – die dreijährige Militärstudie „Cometa Report“ von hochrangigen französischen Verteidigungsexperten – die zu dem Schluss kommen, dass es sich dabei sehr wahrscheinlich um Außerirdische handelt. Der Cometa Bericht ist im Internet als PDF Datei frei verfügbar.
    Handfeste beweise sind nicht die oberste Detektive, sondern das was oben Angeführt wurde. Zumal die Hinweise erstickend sind und Hinweise gibt es in Hülle und fülle. 95% aller Ufo Sichtungen lassen sich erklären. 5 % bleiben übrig und genau auf die Diese 5% kommt es an. Obwohl es nur 5 % sind handelt es sich immernoch um eine ganz beachtliche Zahl!
    Auch sollte vielleicht noch einmal auf das Wort UFO kurz eingehen, weil es immer wieder mit
    U.F.O.- Unidentifiziertes Fliegendes Objekt. Der Begriff wurde von der amerikanischen Luftfahrt geprägt und bezeichnet ein fliegendes Objekt, was zum Zeitpunkt der Sichtung nicht identifiziert werden kann. Fälschlicherweise wird es oft gleichgesetzt mit einem außerirdischen ; Aliens; E.B.E.; E.T.; E.T.H. – Raumschiffen
    Es geht um die Fliegenden Objekte bzw. das was man „Handfest“ orten und sichten konnte.
    Das muss und sollte untersucht werden. Wissenschaftlich und transparent wäre zu begrüßen!
    Wie sagte doch vor kurzem gerade der ehem. Chefdelegierte der Schweiz bei der European Space Agency (ESA) sowie Chef des Eidgenössischen Büros für Weltraumangelegenheiten (SSO), Dr. Peter Creola, ist überzeugt: Das UFO-Phänomen ist real und sollte von offiziellen Stellen erforscht werden. „Ich staune immer wieder, dass Sichtungen über lautlose Flugkörper, die offensichtlich nicht an unsere Gravitationsgesetze gebunden sind, wissenschaftlich gesehen zumindest ‚offiziell’ kein Thema sind“
    Und damit hat Er genau den Punkt getroffen der bislang immer umgangen wurde.
    Doch es wird ein Wandel, ein Umdenken geben / müssen!!
    Oder mit den Worten von Paul Hellyer, dem Ehemaliger kanadischer Verteidigungsminister „Ufos sind so real wie die Flugzeuge die täglich über unsere Köpfe hinweg fliegen und es wird höchste Zeit den Menschen die Wahrheit zu sagen“

    _______________________________________________________________________________

    Alles das was ich oben aufgeführt oder kurz angerissen habe muss und sollte man beachten wenn man sich der Thematik UFOLOGIE annimmt oder befasst!
    Die Welt ist auch nicht in schwarz oder weiß getränkt…NEIN, Sie ist bunt und vielfältig!

    MFG

    xpq101

  26. #26 Florian Freistetter
    12. Februar 2010

    @xpq101: Ein langer Kommentar – aber leider auch unnötig. Du kannst hier noch seitenweise Leute aufzählen, die steif und fest behaupten, sie hätten UFO/Raumschiffe gesehen – aber das bringt nichts. Ein “Argument from Authority” ist nicht zulässig. Ebenso sind Anekdoten keine Daten. Wo sind denn die unwiderlegbaren Beweise? Und damit meine ich wirkliche Beweise, nicht irgendwelche Geschichten von irgenwelchen Leuten.

    Und könnt ihr UFO-Freaks eure internen Kämpfe bitte woanders austragen? Ein biographischer Vergleich von MUFON oder CENAP-Mitarbeitern interessiert mich nicht. Es kommt nicht darauf an, wer jemand ist, sondern was er macht (zumindest in der Wissenschaft). Und “Forscher” die bei ihrer UFO-“Forschung” schon von der Prämisse ausgehen, da gäbe es Aliens (oder irgendwelche anderen nichtmenschlichen Raumschiffpiloten) sind alles – nur keine “Forscher”. Aber ich hab keine Lust, das hier mit dir auszudiskutieren. Wenn du schon seit 20 Jahren so nen Kram machst, dann wirst du dich von ein bisschen Logik sicher nicht beirren lassen…

  27. #27 JV
    12. Februar 2010

    Ein Poster beschäftigt sich seit zwanzig Jahren “wissenschaftlich” mit UFOs. Nachdem er beleidigt abgezogen ist, taucht plötzlich ein zweiter Poster auf, der sich auch seit rund 20 Jahren “wissenschaftlich” mit UFOs beschäftigt und bestätigt Poster eins. Merkwürdigerweise ebenfalls mit charakteristischen Schreibfehlern.

    Ups…. ;-))

  28. #28 rolak
    12. Februar 2010

    Das mit den vielen Ähnlichkeiten liegt wohl daran, daß Wesen wie xpq101 sich immer =»wieder aus derselben Textbausteinsammlung bedienen. Durch Austausch dieser Schnipsel entstehen anscheinend im Laufe der Jahre ununterscheidbare Inkarnationen einer eusozial gewachsenen Identität 😉
    Ich verstehe auch nicht, wie ein Artikel des (mit Verlaub, Florian) stark gekürzten Inhalts

    Warum immer nur nach UFOs gucken, wenn es derart Interessante Phänomene gibt

    zu der Reaktion ‘Aber die sind doch nicht U*, das sind TechnischeGeräte, die Daten werden nur unterdrückt’ führen kann.

  29. #29 sundance
    12. Februar 2010

    @xpq101
    Toller Text, nur leider ist deine Arbeit hier völlig umsonst. Aber von mir bekommst du ein großes Danke für deine Mühe. Ich hab den Namen Illobrand von Ludwiger auch schon mal in einem anderen Artikel erwähnt, aber es wurde nicht drauf eingegangen, noch hat man sich mit dieser Person näher beschäftigt. Ich weiß auch nicht , welche Art von Beweisen Florian immer wünscht. Glaub auch nicht, dass er deinen Text vollsändig gelesen hat. Wahrscheinlich wird er erst an die Existenz von Ufos glauben, wenn ihm eines auf den Kopf fällt. 😉

  30. #30 Florian Freistetter
    12. Februar 2010

    @sundance: “Ich weiß auch nicht , welche Art von Beweisen Florian immer wünscht. “

    Ich wünsche mir Belege, die eindeutig und objektiv nachvollziehbar sind. Also nicht “Irgendwer hat irgendwas am Radarschirm gesehen” oder “irgendwer hat irgendwo was gemessen”. Sondern gut dokumentierte Beobachtungen/Messungen, die in einem peer-reviewten Fachmedium erschienen sind. Ich weiß schon, ihr glaubt alle, dass das doch egal ist, ob man eure “eindeutigen Beweise” jetzt in nem Internetforum oder sonstwo veröffentlicht. Aber das ist es eben nicht – was glaubt ihr, warum sich die Wissenschaftler die ganze Mühe mit der Dokumentation, der Falsifikation, der Überprüfung, dem Review, etc machen. Nicht, weils uns so viel Spaß macht. Sondern weil es die einzig bekannte Methode ist, um aus der Subjektivität und Fehleranfälligkeit, der zwangsweise alle unsere Sinneswahrnehmungen unterliegen, möglichst objektives und verläßliches Wissen zu erlangen.

    Das gilt ganz besonders dann, wenn es um Behauptungen geht, die extrem außergewöhnlich und per se extrem unwahrscheinlich sind. Für sowas kommen als Beleg NUR die allerbesten und am stärksten geprüften und abgesicherten Daten in Frage.

  31. #31 Thomas J
    12. Februar 2010

    @xpq101

    Ich stelle meine Fragen auch (nochmal?) an Sie:

    Was genau wollen Sie erforschen?
    Was wollen sie noch intensiver erforschen?
    Wie wollen Sie forschen?
    Was könnte bei diesen Forschungen herauskommen?
    Wenn die Daten vorhanden sind, was hindert Sie daran, selbst zu forschen?

  32. #32 walim
    12. Februar 2010

    Ich vermute eine großangelegte ausserirdische Verschwörung, in deren Rahmen auf raffinierte Weise ausschließlich vorher genau ausgesuchte, irgendwie unglaubwürdige und mutmaßlich inkompetente Individuen mit verwirrenden und sich niemals wiederholenden Darbietungen geneckt werden. Dabei wird sorgfältig darauf geachtet, keinesfalls eindeutige Dokumentationen zuzulassen. Diese umfangreichen Manöver dienen entweder dazu, der ausserirdischen Bedrohung Züge von Irrealität und Albernheit zu verleihen und die Menschheit einzulullen, oder aber einen Bewußtseinssprung broerscher Dimension (ich darf doch auch mal Dimension sagen?) zu verhindern.

  33. #33 Akino
    12. Februar 2010

    @Thomas J

    Da bemüht sich smokingun um Seriosität und du machst alles wieder zunichte:

    Bist du ein Ignorant wider Willen, mein Kommentar bezog sich auf die Ufo-Phänomene der Klasse 1.

    @Florian F.

    Die wissenschaftliche Terminologie brauchst du nicht in Anführungszeichen zu setzen, in der Astronomie werden Galaxien, Sterne , Supernovae etc. auch klassifiziert und genauso in der wissenschaftlichen Erforschung von Ufo’s, weil diese ein reales Phänomen darstellen. Übrig bleiben dann die Ufo’s die nicht irdisch erklärbar sind, die der Klasse 1. Die französische Raumfahrtagentur CNES erforscht das Ufo-Phänomen mit öffentlichen Geldern, die Forschungseinrichtung ist die GEIPAN/SEPRA in dieser sind Wissenschaftler tätig, die von einem wissenschaftlichen Beirat kontrolliert werden. Wenn du wirklich interessiert bist dir ein objektives Bild über die aktuelle Forschung des Ufo-Phänomens zu machen, dann schau dir die entsprechenden Regierungsseiten dazu an oder der Länder die in den vorherigen Posts genannt wurden.

  34. #34 Florian Freistetter
    12. Februar 2010

    @Akino: Nur weil man irgendwas klassifiziert macht das noch lange keine Wissenschaft…

    “Die französische Raumfahrtagentur CNES erforscht das Ufo-Phänomen mit öffentlichen Geldern, “

    Ja und? Nur weil etwas erforscht wird, springen deswegen noch lang keine außerirdischen Raumschiffe in die Existenz. Und wenn du mir genau Links schickst, die zeigen wovon du redest, dann schau ich mir das gern an.

    (P.S. Das Regierungen bewegte Lichter am Himmel erforschen ist nicht verwunderlich. Immerhin kann es sich dabei durchaus auch um ausländische Spionageflieger handeln. Die Russen sind damals oft nach Amerika geflogen. Drum hat natürlich auch die USA “UFOs” erforscht…)

  35. #35 Akino
    12. Februar 2010

    @Florian F.

    Wenn du unter “cnes geipan” googelst ist es der erste Treffer mit dem du auf die Seite kommst, wo die entsprechenden Informationen angefordert werden können.
    Und Ufo ist nicht gleich ausserirdisches Raumschiff, die echten sind aber mit einer irdischen Erklärung nicht widerlegbar.

  36. #36 Florian Freistetter
    12. Februar 2010

    @Akino: “Und Ufo ist nicht gleich ausserirdisches Raumschiff, die echten sind aber mit einer irdischen Erklärung nicht widerlegbar. “

    Ich weiß das UFO nicht gleich Raumschiff ist. Und was meinst du mit “irdischer Erklärung nicht widerlegbar”. Nur weil etwas nicht identifiziert werden kann, heisst das noch lange nicht, dass es nicht doch eine normale Erklärung gibt. Wenn die überwiegende Mehrheit der UFOs sich problemlos erklären lässt, dann liegt auch der Schluß nahe, dass die restlichen UFOs keine Raumschiffe oder sonst irgendwas Mysteriöses sind. Aber die Diskussion hatten wir ja schon bei den Kornkreisen. Für dich und andere UFO-Fans scheint ja jede mögliche Erklärung gleich wahrscheinlich zu sein…

  37. #37 Akino
    12. Februar 2010

    @Florian F.

    Nur weil etwas nicht identifiziert werden kann, heisst das noch lange nicht, dass es nicht doch eine normale Erklärung geben kann.

    Es gibt Geschwindigkeiten von Ufo’s die jenseits der Schallgrenze liegen, ohne das ein Überschallknall ausgelösst wurde, ultrahohe Beschleunigungen die noch von keinem Flugzeug im Ansatz erreicht wurden und auch Flugmanöver die in dieser Präzision und Geschwindigkeit von keinem irdischen Fluggerät auch nur im Ansatz erreicht werden konnte. Dokumentierte Beobachtungen von Generälen, Jetpiloten, Astronauten u.a., alles geschultes Personal, wissenschaftlich dokumentiert. Das sauge ich mir nicht aus den Fingern, steht alles in den Regierungsakten der Länder, die diese Akten unzensiert freigegeben haben. Chile hat übrigens auch ein öffentlich gefördertes Programm zur Erforschung des Ufo-Phänomens. Wenn du interessiert bist kannst du gerne selbst dich kundig machen. Heutzutage ist es nicht mehr so einfach, dies alles wegzuerklären, dafür liegen zu viele Ergebnisse in Form von geprüften, auch wissenschaftlich, Beobachtungen, Bildern und Aussagen (eidesstattlich versichert) vor. Wie man damit umgeht bleibt jedem selbst überlassen, um mal einen Abschluss zu finden.

  38. #38 Florian Freistetter
    12. Februar 2010

    @Akino: “Es gibt Geschwindigkeiten von Ufo’s die jenseits der Schallgrenze liegen, ohne das ein Überschallknall ausgelösst wurde, ultrahohe Beschleunigungen die noch von keinem Flugzeug im Ansatz erreicht wurden”

    Jaja – es gibt so viel auf unserer schönen Welt. Was es anscheinend nicht gibt, sind Artikel in peer-reviewten Zeitschriften, in denen ich über die überschallknalllosen Überschall-UFOs nachlesen kann. Was irgend ein General oder Jetpilot meint, gesehen zu haben, ist hier nicht relevant.

    “Heutzutage ist es nicht mehr so einfach, dies alles wegzuerklären, dafür liegen zu viele Ergebnisse in Form von geprüften, auch wissenschaftlich, Beobachtungen, Bildern und Aussagen (eidesstattlich versichert) vor”

    Wenn du willst, versichere ich dir eidesstaatlich, das der Saturn aus Schokoeis besteht. Deswegen wirds noch lang nicht war. WO sind die wissenschaftlichen Ergebnisse? Autor, Zeitschrift, Jahrgang, Seitenzahl. Auf gehts!

  39. #39 Bjoern
    12. Februar 2010

    @Akino:

    Es gibt Geschwindigkeiten von Ufo’s die jenseits der Schallgrenze liegen, ohne das ein Überschallknall ausgelösst wurde, ultrahohe Beschleunigungen die noch von keinem Flugzeug im Ansatz erreicht wurden…

    Wurden diese Geschwindigkeiten und Beschleunigungen tatsächlich gemessen oder nur abgeschätzt? Ihnen ist schon klar, dass man bei einer falschen Abschätzung der Entfernung eines Objekts auch völlig falsche Abschätzungen für seine Geschwindigkeit und Beschleunigung heraus bekommt, oder?

    Dokumentierte Beobachtungen von Generälen, Jetpiloten, Astronauten u.a., alles geschultes Personal, wissenschaftlich dokumentiert.

    Natürlich sind diese Leute “geschult” – ist nur die Frage, in was! Gehört es zur Ausbildung von Jetpiloten etc., die Entfernung, Geschwindigkeit und Beschleunigung von gesichteten Objekten exakt einschätzen zu können? Wenn Sie das meinen, dann belegen Sie doch bitte mal, wo und wie genau die das in ihrer Ausbildung lernen…

    Chile hat übrigens auch ein öffentlich gefördertes Programm zur Erforschung des Ufo-Phänomens.

    Äh, und? Wie schon oben von Florian erwähnt – aus einem Interesse an UFOs und deren Erforschung folgt nicht im mindestens, dass es sich dabei um außerirdische Flugobjekte handelt!

    Heutzutage ist es nicht mehr so einfach, dies alles wegzuerklären, dafür liegen zu viele Ergebnisse in Form von geprüften, auch wissenschaftlich, Beobachtungen, Bildern und Aussagen (eidesstattlich versichert) vor.

    Auch eidesstattliche versicherte Aussagen sind letztlich immer noch Anekdoten, keine Daten. Und von welchen “geprüften, wissenschaftlichen Beobachtungen” reden Sie hier?

  40. #40 pat
    12. Februar 2010

    @akino
    [“Wenn du interessiert bist kannst du gerne selbst dich kundig machen.”]

    Sag mal hast du das immernoch nicht geschnallt? Wenn du sowas wie “ultrahohe” Beschleunigung (wieviel m/s²? und was ist ultrahoch?) behauptest, musst DU das auch belegen, kein anderer, nur, achtung (lernen durch Wiederholung;), DU selbst und höchstpersönlich.

    [“Geschwindigkeit von keinem irdischen Fluggerät auch nur im Ansatz erreicht werden konnte.”]

    Sagt wer? Der General a.D., der 1980 aus dem Militärdienst geschieden ist, man nichts von dem was du hier rein schreibst ist in irgendeiner Art verwertbar. Welche Geschwindigkeit? Welche Flughöhe? DATEN? Kennst du die Entwicklungszeiträume von Kampfjets? Hast du den blossen Schimmer von Testläufen auch nur eines Raketentriebwerks?

  41. #41 sundance
    12. Februar 2010

    Ich würde allen mal raten sich die Intervies mit Illobrand von Ludwiger anzuhören. Zu finden auf Exopolitik.org und cropfm.at. Dieser Herr ist ein hochseriöser Wissenschaftler und hat mit seiner Forschungsgruppe Mufon-Ces sehr viele Ufo Beobachtungen dokumentiert. Viele Beobachtungen sind erklärbar, manche aber auch nicht. Deshalb ist dieses Thema ja auch so spannend. Das bei den unerklärbaren Beobachtungen auch außerirdische Flugkörper dabei sein können ist durchaus möglich, da wir ja gar nicht wissen, welche Technik da verwendet wird.

  42. #42 pat
    12. Februar 2010

    Ups, muss wohl öfter aktualisieren drücken;) sry.

  43. #43 Bjoern
    12. Februar 2010

    @sundance:

    Das bei den unerklärbaren Beobachtungen auch außerirdische Flugkörper dabei sein können ist durchaus möglich…

    Gegen “möglich” sagt auch keiner was. Aber Sie (und die meisten anderen UFO-Gläubigen) reden eben praktisch nie von “möglich”, sondern behaupten, das wäre absolut sicher erwiesen! *Das* ist doch der Punkt, an dem wir uns nicht einig sind!

    Und ich weiß wirklich nicht, ob MUFON eine verlässliche Quelle ist, wenn deren “education director” auf die einfachsten Schwindel hereinfällt…
    http://skeptico.blogs.com/skeptico/2008/05/you-must-be-joking.html
    Und auch bei anderen Schwindeln war MUFON schnell dabei, sie als echt zu akzeptieren:
    http://www.csicop.org/si/show/model_ufo_debunking/

    Speziell zu Herrn von Ludwiger: die Wikipedia-Seite zu ihm scheint darauf hinzudeuten, dass er die “Heimsche Quantenfeldtheorie” unterstützt, welche schon vor Jahren als fehlerhaft entlarvt wurde. Das spricht nicht gerade für das Urteilsvermögen von Herrn von Ludwiger…

    Im übrigen enthalten Interviews natürlich auch nur Anekdoten, keine Daten. In welchen Fachzeitschriften hat Herr von Ludwiger seine Ergebnisse veröffentlicht, die zeigen, dass manche UFO-Phänomene nur mit außerirdischen Flugobjekten erklärt werden können?

    Trotzdem, wenn ich am Wochenende Zeit habe, werde ich wohl mal in die Interviews reinhören.

  44. #44 MSmith
    12. Februar 2010

    Ich frage mich, was die Leute im Jahr 1945 wohl gedacht haben, als eine Horten H IX über ihre Köpfe flog.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Horten_H_IX

    Viel schneller als die meisten anderen damals bekannten Flugzeuge und vor allem eine damals vollkommen unbekannte Form.

  45. #45 Thomas J
    12. Februar 2010

    @sundance

    vielleicht möchtest du diese Fragen noch beantworten, nimmt mich Wunder:

    “@xpq101

    Ich stelle meine Fragen auch (nochmal?) an Sie:

    Was genau wollen Sie erforschen?
    Was wollen sie noch intensiver erforschen?
    Wie wollen Sie forschen?
    Was könnte bei diesen Forschungen herauskommen?
    Wenn die Daten vorhanden sind, was hindert Sie daran, selbst zu forschen?”

  46. #46 xpq101
    12. Februar 2010

    @Florian,

    Ich habe schon so fast meine Zweifel ob Sie den gleichen Text gelesen haben welchen ich hier gepostet habe

    Falls es in Vergessenheit geraten sein sollte, so haben doch Sie ganz oben im Eingangsartikel von Zeugenaussagen gesprochen. Ich habe es lediglich veranschaulicht und mit Namen gefühlt, damit eventuell mitlesenden dritte auch begreifen um was für Zeugen es sich hierbei handelt.

    Mir ist auch vollkommen schleierhaft was Sie mit „Anekdoten sind keine Daten und Religion ist irrational“ aussagen möchten!

    Weder habe ich etwas von persönlichen Erfahrungen oder dergleichen gesprochen, noch habe ich etwas über Außerirdische geschrieben. Wenn überhaupt dann im weitesten Sinn als möglichen Faktor mit einbezogen. Das ist ein feiner aber sehr entscheidender Unterschied.

    Ich fühle mich auch nicht zu irgendwelchen UFO-Freaks Gruppierungen zugehörig die irgendwelche internen Kämpfe austragen. Das riecht ja schon fast nach einer Verschwörungstheorie und davon möchte ich mich dann doch distanzieren 😀

    Wenn es sie nicht interessiert ob Mufon oder CENAP versteh ich nicht warum Sie dann auf ihrer Seite die CENAP Seite verlinken (Sie Link ganz oben). Wobei doch ganz offensichtlich ist wie Herr Walter arbeitet und recherchiert. Nämlich gar nicht. Bezüglich der dahinterstehenden Thematik mit all den dazugehörigen Fachgebieten kann man das von Ludwiger nicht sagen. Deshalb fand ich es auch wichtig das hier aufzuzeigen. Wenn es jemanden sehr schlecht geht, er sich krank fühlt, sucht man doch auch einen Arzt auf und geht nicht zum Nachbarn um die Ecke, der meint weil er sich vier bis sechs Medizin Bücher durchgelesen hat, den Facharzt ersetzen zu können.

    Sie wünschen sich Belege wollen aber die ganzen Hinweise nicht sehen oder beachten, sprechen aber von Wissenschaft. Das wir uns nicht unbedingt über Fotos und Filmaufnahmen unterhalten müssen, kann ich ja sogar noch ein stückweit verstehen und einsehen. Nur wenn man Zeugenaussagen von Menschen die alle Experten auf ihren Gebiet sind oder waren verteufelt, Radaraufnahmen belächelt hier aber von eindeutig und objektiv nachvollziehbaren und gut dokumentierte Beobachtungen/Messungen schreibt, hat sich entweder nie wirklich mit diesem Phänomen auseinander gesetzt und verstanden oder man ignoriert es bewusst und gezielt.

    Frei nach dem Motto, was nicht sein kann, darf auch nicht sein.
    Desweiteren muss ich ihnen unterstellen meinen Artikel oben nicht wirklich ganz gelesen zu haben.

    Nun ja, damit es nicht wieder mit Zeugen und Namen Schwierigkeiten gibt, lasse ich den obersten teil einfach mal weg und poste zum wiederholten Mal nur den untersten Artikel.

    Wobei zeugen natürlich nicht ganz unwichtig sind, sonst könnte man die Gerichte auch gleich alle schließen. Wäre noch zu erwähnen dass ihnen anscheinend nicht bewusst ist was es für eine angesehene Persönlichkeit bedeutet, eine Aussage vor dem Kongress unter Eid zu leisten. Darüber sollte man einmal nachdenken.

    Copy&Paste
    ________________________________________________________________________________
    Die Fakten eines ungemütlichen Phänomens . . .
    Die Zahl der Militärischen Radar Aufzeichnungen unidentifizierter Flugspuren sind eine Tatsache. Auch die Anzahl der physikalischen Beweise wie Strahlungsmissionen von Ufos von UFOs im optischen, infrarot, Radar-, UV und radiaktiven Spektrum sowie mechanische Wirkungen und Strahlungswirkungen auf Pflanzen, Tiere und Menschen sind vorhanden mit Tendenz nach oben.
    Insofern könnte man mit der Wissenschaftlichen Forschung anhand guten Datenmaterials längst anfangen.
    Die Anzahl der hervorragend klassifizierten Berichte über unidentifizierte Flugobjekte, also solche, bei denen nicht nur die Zeugen absolut zuverlässig sind/waren, sondern wo auch physikalische Wechselwirkungen der Objekte mit der Umgebung registriert werden/wurden, betrug z.B. im September 1993 in der Datensammlung UNICAT von Dr. Willy Smith vom Hynek Center für UFO Studies, Chicago, bereits 852.
    Zum Vergleich: Von Kugelblitzen gibt es bei rund 2000 Berichten aus aller Welt nur ein Dutzend für wissenschaftliche Untersuchungen geeignete Berichte.
    Und das war 1993!
    Rechnet man das mal bis auf heute hoch, so kommt einiges zusammen.
    Die gesammelten und analysierten Berichte der französischen Raumfahrtbehörde CNES (Centre Nationale d`Etudes Spatiales) sprechen auch eine ganz deutliche Sprache ohne wen und aber!
    Die UFO Forschung wird in Frankreich und in Belgien Staatlich finanziert.
    In Belgien haben 1989 Tausende von Belgiern eine monatelange Ufo-Welle beobachtet. Radarbilder gelangen an die Öffentlichkeit und die klagende Aussage vor der Weltpresse von General de Brouwer „Unser Verteidigungssystem ist gegen diese Maschinen machtlos“. Das belgische Militär war und ist ratlos. Dazu existiert auch eine sehr schöne Dokumentation „UFOs, Lügen und der Kalte Krieg“.
    UFOs werden von Militärs ernstgenommen und natürlich registriert. Es gibt Studien – die dreijährige Militärstudie „Cometa Report“ von hochrangigen französischen Verteidigungsexperten – die zu dem Schluss kommen, dass es sich dabei sehr wahrscheinlich um Außerirdische handelt. Der Cometa Bericht ist im Internet als PDF Datei frei verfügbar.
    Handfeste beweise sind nicht die oberste Detektive, sondern das was oben Angeführt wurde. Zumal die Hinweise erstickend sind und Hinweise gibt es in Hülle und fülle. 95% aller Ufo Sichtungen lassen sich erklären. 5 % bleiben übrig und genau auf die Diese 5% kommt es an. Obwohl es nur 5 % sind handelt es sich immernoch um eine ganz beachtliche Zahl!
    Auch sollte vielleicht noch einmal auf das Wort UFO kurz eingehen, weil es immer wieder mit
    U.F.O.- Unidentifiziertes Fliegendes Objekt. Der Begriff wurde von der amerikanischen Luftfahrt geprägt und bezeichnet ein fliegendes Objekt, was zum Zeitpunkt der Sichtung nicht identifiziert werden kann. Fälschlicherweise wird es oft gleichgesetzt mit einem außerirdischen ; Aliens; E.B.E.; E.T.; E.T.H. – Raumschiffen
    Es geht um die Fliegenden Objekte bzw. das was man „Handfest“ orten und sichten konnte.
    Das muss und sollte untersucht werden. Wissenschaftlich und transparent wäre zu begrüßen!
    Wie sagte doch vor kurzem gerade der ehem. Chefdelegierte der Schweiz bei der European Space Agency (ESA) sowie Chef des Eidgenössischen Büros für Weltraumangelegenheiten (SSO), Dr. Peter Creola, ist überzeugt: Das UFO-Phänomen ist real und sollte von offiziellen Stellen erforscht werden. „Ich staune immer wieder, dass Sichtungen über lautlose Flugkörper, die offensichtlich nicht an unsere Gravitationsgesetze gebunden sind, wissenschaftlich gesehen zumindest ‚offiziell’ kein Thema sind“
    Und damit hat Er genau den Punkt getroffen der bislang immer umgangen wurde.
    Doch es wird ein Wandel, ein Umdenken geben / müssen!!
    Oder mit den Worten von Paul Hellyer, dem Ehemaliger kanadischer Verteidigungsminister „Ufos sind so real wie die Flugzeuge die täglich über unsere Köpfe hinweg fliegen und es wird höchste Zeit den Menschen die Wahrheit zu sagen“
    ________________________________________________________________________________

    Einiges von dem was ich oben geschrieben habe kann man sich bei Interesse auch selber besorgen und nachprüfen. Man muss nur wollen und nicht darauf warten bis einem solch ein Flugvehikel in den Vorgarten kracht. Oder ist es die Art von Beweis die Sie suchen??

    Es gibt seit geraumer Zeit auch den neuen Mufon Forschungsbericht Nr. 12
    Beiträge zur UFO-Forschung
    aus
    Geschichte, Biologie und Physik

    (2009, 400 Seiten, viele S/W und Farb-Bilder, 7 Beiträge von 9 Autoren,
    Herausgeber: Dipl.-Phys. Illobrand v. Ludwiger,
    Gesellschaft zur Untersuchung anomaler atmosphärischer und Radar-Erscheinungen e.V.)

    Weitere Infos sind hier zu finden:
    http://www.mufon-ces.org/docs/Bericht12-Info.pdf

    @rolak

    Das mit den Ähnlichkeiten liegt damit zusammen, dass es sich immer und immer wieder im Kreis dreht. Das macht die Angelegenheit einfach und man muss es nicht immer wieder neu Tippen, sondern kann sich eigener alter Artikel bedienen und nutzen. Das Aussage ob damals oder heute bleibt sich gleich und ändert somit nichts!

    @Thomas J

    Es geht hier doch nicht um mich persönlich. Ich denke das das was ich hier bislang gepostet habe keiner weiteren Wiederholung bedarf, spricht für sich und sollte ihre Fragen halbwegs beantworten.

    MFG

    xpq101

  47. #47 rolak
    12. Februar 2010

    Hi XenoPhantasierendeQuarknase.1.0.1, abgesehen davon, daß das, was Du mir erklären willst, genau das ist, was ich oben geschrieben habe, charakterisiert

    Das Aussage … ändert somit nichts!

    eindeutig Deinen Text (unabhängig davon, wie Du es betiteln würdest) als mehrfach unsinnig. Ich warte dann lieber auf 2.0.

  48. #48 smokingun
    12. Februar 2010

    @ florian

    Was ich hier will ? nur aufzeigen dass dein Beitrag ein fail ist! du hast auch ganz klar bewiesen dass es dir nicht um die Thematik sondern um deinen Kommentarenzahl-wettbewerb gegenüber deinen Mitbloggern geht. Bild-Standard. Ich dachte dies sei ein Wissenschaftsblog?wesswegen wird dann Wissenschaft einfach ignoriert anstatt sich damit auseinandersetzen? deine Beweisargumentationspflicht ist lächerlich.Genauso kann ich behaupten Exoplanet GJ 1214b existiert nicht und Wasser gibts dort auch nicht denn dies ist erst bewiesen wenn du ein Glas davon analysierst hast…vorher darf man ja nicht darüber spekulieren..Gerade ein Astronom sollte dies verstehen.vieleicht bist du nur sauer weil du selbst noch nix entdeckt hast .Ignoranz ändert nichts an Tatsachen.

    @MSmith

    Scheinargumentation.denn gerade dein link beweist dass nach 20 jahren diese Flugzeugtypen bekannt werden.wo sind diese Objekte mit den Eigenschaften die seit 60 Jahren dokumentiert sind?

    xpq101 den ich sehr schätze hatt ja schon genug angeführt ich kann dazu nur sagen dass es nicht um willkürliche Indizien geht sondern um klare übereinstimmungen sogar was die Geschwindigkeit betrifft weltweit von unabhängigen Wissenschaftler dokumentiert und verifiziert.

  49. #49 Bjoern
    12. Februar 2010

    @smokingun:

    …weltweit von unabhängigen Wissenschaftler dokumentiert und verifiziert.

    Dann sollten Sie ja keine Probleme zu haben, anzugeben, wann und in welchen Fachzeitschriften dies alles veröffentlicht wurde… ?

  50. #50 Thomas J
    12. Februar 2010

    @xpq

    “Es geht hier doch nicht um mich persönlich. Ich denke das das was ich hier bislang gepostet habe keiner weiteren Wiederholung bedarf, spricht für sich und sollte ihre Fragen halbwegs beantworten.”

    Eine einzige Frage war persönlicher Natur, alle anderen von Ihnen objektiv zu beantworten. Kurz und knapp, oder wollen Sie nicht?

  51. #51 Thomas J
    12. Februar 2010

    @smokingun

    meine Fragen an xpq gelten auch an Sie, vielen Dank für die Antworten.

  52. #52 smokingun
    12. Februar 2010

    Thomas J

    jaja ich lese hier auch mit und kenne deine Fangfragen die Forschungsgruppen wurden benannt und auch viele Akten zum einsehen.. Du weisst ganz genau warum die UFO-Forschung nicht in den entsprechenden Zeitschriften publiziert wird .Es gibt durchaus Fachzeitschriften aber die wirst du nur versuchen ins lächerliche zu ziehen ohne den Inhalt zu betrachten.

    Tschau und en Schöne no….

  53. #53 Jörg
    12. Februar 2010

    Was ich hier will ? nur aufzeigen dass dein Beitrag ein fail ist! du hast auch ganz klar bewiesen dass es dir nicht um die Thematik sondern um deinen Kommentarenzahl-wettbewerb gegenüber deinen Mitbloggern geht. Bild-Standard.

    Es gibt keinen Wettbewerb. Florian ist gutmütig, bei mir wäre ein Vollpfosten wie du längst achtkantig rausgeflogen.

  54. #54 Chris
    12. Februar 2010

    @jörg
    “Florian ist gutmütig” mit verlaub, florian hat viel ahnung von physik und was hier so an themen rumgeistert, das er von ufologie absolut keine ahnung hat, zeigt er deutlich.

    ausserdem sollte man sich mit kommentaren wie deinem “vollpfosten-kommentar” nicht zu weit aus dem fenster lehnen.

    ich versuche auch niemandem die relativitätstheorie zu erklären, weil ich schlicht keine ahnung davon habe, das sollten evtl. manche leute auf sich und andere themen ummünzen.
    da greift sonst schnell mal dieter nuhr “wenn man keine ahnung hat….”

    nur weil dir scheinbar wissen fehlt, beleidigst du andere leute die dir offensichtlich vorraus sind, interessantes diskussionsniveau, muss man zugeben.

  55. #55 walim
    12. Februar 2010

    Ufologie? Frei nach Dr Specimen: “Ufologie ist, was wir dafür halten”

  56. #56 Jörg
    12. Februar 2010

    @Chris: *plonk* Troll dich!

  57. #57 Thomas J
    12. Februar 2010

    @smokingun

    okok, schon verstanden, du willst nicht antworten. Und klar sinds Fangfragen, jeder Depp soll merken, dass die sogenannte “Ufoforschung” gar keine ist.

  58. #58 Florian Freistetter
    13. Februar 2010

    @xp01: “Nur wenn man Zeugenaussagen von Menschen die alle Experten auf ihren Gebiet sind oder waren verteufelt, Radaraufnahmen belächelt hier aber von eindeutig und objektiv nachvollziehbaren und gut dokumentierte Beobachtungen/Messungen schreibt, hat sich entweder nie wirklich mit diesem Phänomen auseinander gesetzt und verstanden oder man ignoriert es bewusst und gezielt.”

    Für jede Zeugenaussage, die du bringst kann ich dir eine besorgen, die genau das Gegenteil aussagt. Und solang die ganzen Messungen/Beobachtungen nicht in einer seriösen Fachzeitschrift veröffentlich werden, sind sie ebenfalls nichts wert. Sorry, aber das ist so. Es geht hier um ganz gewaltige Behauptungen! Da kann man nicht einfach irgendwas als Beleg akzeptieren. Warum gibts denn eigentlich keine peer-reviewten Veröffentlichungen der ganzen Messungen? Ist ne Verschwörung, oder?

    “Nun ja, damit es nicht wieder mit Zeugen und Namen Schwierigkeiten gibt, lasse ich den obersten teil einfach mal weg und poste zum wiederholten Mal nur den untersten Artikel.”

    Kannst du dir sparen – wie gesagt: Zeugenaussagen sind in der Hinsicht irrelevant. Bring mir Referenzen: Autor, Zeitschrift, Jahrgang, Seitenzahl. Ich schau mir das alles ganz genau, ich versprechs! (“MUFON Forschungsberichte” gelten aber nicht).

    @smokingun: “Was ich hier will ? nur aufzeigen dass dein Beitrag ein fail ist!”

    Mein Beitrag stellt eine Seite vor, die sich mit unbekannten atmosphärischen Phänomenen beschäftigt. Was kann daran ein “Fail” sein.

    “Genauso kann ich behaupten Exoplanet GJ 1214b existiert nicht und Wasser gibts dort auch nicht denn dies ist erst bewiesen wenn du ein Glas davon analysierst hast..”

    Ok – du hast absolut keinen Schimmer wovon du redest. Sorry, das war mir nicht klar. Ich werd dich nicht mehr mit Antworten belästigen. Übrigens: hier sind die Publikationen über GJ 1214b; mit allen Daten und Beobachtungen. Wo sind die Publikationen über die “echten UFOs”?

    “Du weisst ganz genau warum die UFO-Forschung nicht in den entsprechenden Zeitschriften publiziert wird “

    Ja eh… Wird alles unterdrückt! Was denn sonst? Wissenschaftler wollen ja nix neues entdecken. Und schon gar nix spektakuläres. Da wird man vielleicht auch noch berühmt, bekommt nen Nobelpreis und so. Nene – das UFO-Zeug kommt uns nicht in unsere Zeitschriften!

  59. #59 smokingun
    13. Februar 2010

    Zitate:
    “Nene – das UFO-Zeug kommt uns nicht in unsere Zeitschriften”—Florian

    “bei mir wäre ein Vollpfosten wie du längst achtkantig rausgeflogen. –jörg

    “jeder Depp soll merken, dass die sogenannte “Ufoforschung” gar keine ist.”–thomas j

    Dies bestätigt meine Aussagen …und auch warum hier nicht eine diskussion erwünscht ist sondern nur *popcorn* Unterhaltung wie das Supertalent

  60. #60 tartaros
    13. Februar 2010

    Was ist denn mit dem Jörg los?
    Scheint eine ziemlich harte Ausdrucksweise zu haben und sich an Feindbildern zu ergötzen. Zuerst gegen Katholiken, dann gegen Radfahrer, dann gegen UFO-“Wissenschaftler” und und und. Wie auch immer.
    Aber Menschen, die ihre Autotür gegen einen harmlosen Radfahrer knallen wollen leiden wohl unter überhöhtem Testosteronspiegel.

  61. #61 Akino
    13. Februar 2010

    @Florian F.

    Wie gesagt, wenn Daten vorliegen die nicht wegerklärt werden können, diese ignoriert, weil es nicht genehm ist, kommt man zu den Schlüssen wie deinen, hat aber nicht viel mit der Realität zu tun, sondern mit Glauben. Deshalb dieser heftige Gegenwind der sich niederschlägt in Daten und Fakten von Leuten, die sich mit dem Thema Ufo auseinandersetzen und nicht auf der Stelle treten und überholte Meinungen predigen. Glaube was du willst, aber wenn du einen Blogpost wie diesen hier zum Besten gibst, gibt es Reaktionen wie diese, die hier aufgeschlagen sind.

    @Bjoern

    Das Jetpiloten nur dann ausgebildet werden, wenn sie überdurchschnittliche Fähigkeiten in räumlichen Sehvermögen, Reaktionsvermögen etc. haben ist wohl klar, das sie in Ausbildung und in der Erfahrung diese noch verbessern ist auch klar und weit höher sind als bei Otto Normalbürger auch.

    Und nochmal zur Wiederholung Ufo ist nicht gleich ausserirdisches Raumschiff, es dürfte dir inzwischen aufgefallen sein, das das hier von den Diskutanden, die sich mit dem Thema Ufo beschäftigen und informieren, nicht gemacht wird. Links und Webseiten von Ländern die sich wissenschaftlich mit dem Thema Ufo auseinandersetzen sind hier zur genüge genannt worden, daran kann es also nicht liegen, das du nicht informiert bist.

  62. #62 Thomas J
    13. Februar 2010

    @smokingun

    “Zitate:
    “Nene – das UFO-Zeug kommt uns nicht in unsere Zeitschriften”—Florian

    “bei mir wäre ein Vollpfosten wie du längst achtkantig rausgeflogen. –jörg

    “jeder Depp soll merken, dass die sogenannte “Ufoforschung” gar keine ist.”–thomas j

    Dies bestätigt meine Aussagen …und auch warum hier nicht eine diskussion erwünscht ist sondern nur *popcorn* Unterhaltung wie das Supertalent”

    Dann beantworte doch die Fragen? Was genau ist das Problem dabei?

  63. #63 rolak
    13. Februar 2010

    Jetzt wirst Du aber langsam unverschämt, Thomas J. – dieses schöne Phantasiegebäude mit häßlichen Fakten verunstaltet haben zu wollen, wie kann man nur?!

  64. #64 JV
    13. Februar 2010

    Er hat die Fragen schon beantwortet. Oder reicht euch “es gibt Akten” nicht als Antwort? Warum denn bloß nicht?

  65. #65 Thomas J
    13. Februar 2010

    @JV, rolak

    Ach ich weiss auch nicht, meine Fragen sind doch wirklich simpel? Oder bin ich so naiv?

    Hier nochmals für alle Ufologen zur Erinnerung (man vergisst ja sooooo leicht)

    Was genau wollen Sie erforschen?
    Was wollen sie noch intensiver erforschen?
    Wie wollen Sie forschen?
    Was könnte bei diesen Forschungen herauskommen?
    Wenn die Daten vorhanden sind, was hindert Sie daran, selbst zu forschen?”

    Konkrete Fragen, die man zum Teil, in einem Satz beantworten kann…

  66. #66 sundance
    13. Februar 2010

    Das Problem bei der ach so hochseriösen Wissenschaft ist einfach, dass sie sich nichts anderes, außer dem was sie kennt, vorstellen kann. Im Falle von UFO´s ist es einfach so, dass man mit der Technologie die wir kennen, niemals so weite Strecken im All zurücklegen kann. Eh kloa! Also kann es auch nicht sein und daher wird es auch sofort als Unsinn bezeichnet. Bißchen seltsam ist dieses Denken schon, oder?

  67. #67 Thomas J
    13. Februar 2010

    @sundance

    Wie oft wurde die folgenden Sachen dir schon erklärt?

    “Das Problem bei der ach so hochseriösen Wissenschaft ist einfach, dass sie sich nichts anderes, außer dem was sie kennt, vorstellen kann.”

    Stimmt nicht, nicht nicht und nochmals nicht. Bring einen Beleg, bevor du sowas behauptest.

    “Im Falle von UFO´s ist es einfach so, dass man mit der Technologie die wir kennen, niemals so weite Strecken im All zurücklegen kann.”

    Stimmt nicht, es sind die Naturgesetze, die wir kennen, die solche Reisen, wie du sie dir anscheinend vorstellst, nicht möglich machen.

    “Bißchen seltsam ist dieses Denken schon, oder? ”

    Höchstens dein Denken begründet auf falschem Wissenschaftsverständnis ist seltsam. Und seltsam ist es, dass dir das shcon geschätzte 100 mal erklärt wurde und du immernoch so dumme Unterstellungen der Wissenschaft und den Wissenschaftler machst.

  68. #68 sundance
    13. Februar 2010

    @Thomas J
    Also wenn du dir die Existenz von außerirdischen UFO´s vorstellen könntest, dann bräuchest du ja keinen Beleg dafür. Also bring mir doch bitte einen Gegenbelg für deine “Stimmt nicht”-Behauptung.
    Wer sagt denn, das man Naturgesetze, so wie wir sie kennen, nicht auch anders nützen kann. Das ist genau das, was ich versuche dir und deinen Genossen zu erklären. Man geht immer von dem aus, was man bei uns kennt und glaubt, weil es bei uns eben so ist, muss es auch überall anders so sein. Diese Denkweise ist bißchen engstirnig, oder? Warum tut sich die Wissenschaft so schwer zu akzeptieren, dass es noch viel mehr gibt als wir zu wissen glauben. Das ist der springende Punkt. Ich mach der Wissenschaft keine dumme Unterstellung, sondern ich möcht ihr näher bringen, ein bißchen anders zu denken und über den Tellerrand zu sehen. Das ist alles.

  69. #69 Florian Freistetter
    13. Februar 2010

    @Akino: “Wie gesagt, wenn Daten vorliegen die nicht wegerklärt werden können, diese ignoriert, weil es nicht genehm ist, kommt man zu den Schlüssen wie deinen, “

    Du kannst noch so oft behaupten, dass solche Daten existieren. Solange du sie mir nicht zeigst (Autor, Zeitschrift, Jahrgang, Seitenzahl) bringt das nichts.

    @Sundance: “Das Problem bei der ach so hochseriösen Wissenschaft ist einfach, dass sie sich nichts anderes, außer dem was sie kennt, vorstellen kann.”

    Ich hab selten so nen ignoranten Menschen wie dich getroffen…

    “an geht immer von dem aus, was man bei uns kennt und glaubt, weil es bei uns eben so ist, muss es auch überall anders so sein. “

    Wissenschaftler machen sich Gedanken über WARP-Antriebe, spekulieren über außerirdisches Leben, es gibt sogar Arbeiten die seriös die Frage untersucht haben, ob Gott uns eine Botschaft in der Hintergrundstrahlung hinterlassen hat. Du hast keinen Schimmer, was sich Wissenschaftler alles vorstellen können. Sie wissen aber auch, was wahrscheinlich ist und was nicht.

    “Ich mach der Wissenschaft keine dumme Unterstellung, sondern ich möcht ihr näher bringen, ein bißchen anders zu denken und über den Tellerrand zu sehen. Das ist alles.”

    Dieser Satz von dir ist so dumm, dass ich nicht weiß,wie ich antworten soll. Du willst nicht, dass die Wissenschaft “über den Tellerrand” blickt (das tut sie sowieso, das ist in die Wissenschaft eingebaut). Du willst, das Wissenschaftler genau das glauben, was du auch glaubst; egal wie die Faktenlage ist.

    Gibts denn echt niemand hier, der mir eine einzige Arbeit in einer Fachzeitschrift nennen kann, die diese ganzen “unwiderlegbaren Beweise” präsentiert? Ich dachte ihr kennt euch alle so gut aus und forscht schon seit 20 Jahren und so… Da muss doch zumindest eine einzige vernünftige Arbeit dabei sein, oder?

  70. #70 Bjoern
    13. Februar 2010

    @smokingun:

    Du weisst ganz genau warum die UFO-Forschung nicht in den entsprechenden Zeitschriften publiziert wird .

    Tja, ich vermute mal, Sie denken, das wäre, weil diese Forschung absichtlich unterdrückt, ins Lächerliche gezogen usw. wird. Meine Vermutung wäre: diese Forschung genügt schlicht und einfach nicht wissenschaftlichen Kriterien (nachvollziehbar, logische Argumentation, reproduzierbar usw.). Meine Belege dafür: z. B. hat MUFON schon des öfteren gezeigt, dass sie kritiklos auf Schwindel herein fallen. Wo sind Ihre Belege für Ihre Meinung?

    @Akino:

    wenn Daten vorliegen die nicht wegerklärt werden können,

    Ich wiederhole meine Frage: wann und in welchen Fachzeitschriften wurden diese Daten veröffentlicht?

    Das Jetpiloten nur dann ausgebildet werden, wenn sie überdurchschnittliche Fähigkeiten in räumlichen Sehvermögen, Reaktionsvermögen etc. haben ist wohl klar, das sie in Ausbildung und in der Erfahrung diese noch verbessern ist auch klar und weit höher sind als bei Otto Normalbürger auch.

    Was hat das räumliche Sehvermögen, das bei Jetpiloten nötig ist, mit der Fähigkeit zu tun, die Entfernung, Geschwindigkeit und Beschleunigung von gesichteten unbekannten Objekten genau abschätzen zu können?

    Und nochmal zur Wiederholung Ufo ist nicht gleich ausserirdisches Raumschiff, …

    Wozu die Wiederholung? Ich wüsste nicht, wo ich so etwas behauptet hätte!

    @sundance:

    Das Problem bei der ach so hochseriösen Wissenschaft ist einfach, dass sie sich nichts anderes, außer dem was sie kennt, vorstellen kann.

    *prust* Ja, das erklärt auch, warum in den letzten hundert Jahren die Wissenschaft absolut nichts neues entdeckt hat, richtig? (kleiner Tipp: das war jetzt Sarkasmus… ich bin nicht sicher, ob Sie fähig sind, das von selbst zu merken)

    Also kann es auch nicht sein und daher wird es auch sofort als Unsinn bezeichnet.

    Kein Mensch behauptet, dass es nicht sein kann. Es wird nur (zu Recht) darauf hingewiesen, dass es reichlich unwahrscheinlich ist, und dass man deswegen *sehr* gute Belege braucht, bevor man es akzeptiert.

    Also wenn du dir die Existenz von außerirdischen UFO´s vorstellen könntest, dann bräuchest du ja keinen Beleg dafür.

    Bitte was?!?!? Sie haben aber auch absolut nicht den *kleinsten* Schimmer von wissenschaftlicher Methodik, oder? Tipp: ich kann mir auch die Existenz von unsichtbaren Drachen prinzipiell vorstellen. Trotzdem hätte ich gerne Belege dafür, wenn jemand behauptet, so einer würde in seiner Garage hausen…

    Man geht immer von dem aus, was man bei uns kennt und glaubt, weil es bei uns eben so ist, muss es auch überall anders so sein.

    Schwachsinn höchster Güteklasse. Sie haben sich nie auch nur im entferntesten mit astronomischer Literatur beschäftigt, oder?

    Warum tut sich die Wissenschaft so schwer zu akzeptieren, dass es noch viel mehr gibt als wir zu wissen glauben.

    Äh, sie tut sich überhaupt nicht schwer, das zu akzeptieren – sie weiss das nämlich. Aber zum mindestens zehnten mal: wenn jemand etwas behauptet, dass gut belegten Erkenntnissen widerspricht, dann muss er das eben *sehr* gut belegen!!! Und Sie scheinen einfach nicht kapieren zu wollen, wie solche sehr guten Belege aussehen müssten – auch wenn das Ihnen schon mehrfach erklärt wurde! Statt dessen bringen Sie (und ihre Kollegen) nur immer und immer wieder ihre *schwachen* Belege ein und beschweren sich dann, wenn wir darauf hinweisen, dass das nicht genug ist, dass wir engstirnig wären und nichts akzeptieren würden.

    Das *ist* aber nicht so! Wir sind wohl alle (?) offen für die Existenz von außerirdischen Lebensformen und Fluggeräten, wir weisen nur darauf hin, dass das sehr unwahrscheinlich ist und wir deswegen deutlich stärkere Belege brauchen als das bisschen, mit dem Sie hier ankommen! (“Anekdoten sind keine Daten”, wissen Sie noch?)

    Ich mach der Wissenschaft keine dumme Unterstellung, sondern ich möcht ihr näher bringen, ein bißchen anders zu denken und über den Tellerrand zu sehen.

    Ach ja, die Wissenschaft ist nicht in der Lage, über den Tellerrand zu schauen…? Darum hat sie es ja in den letzten 100 Jahren auch nicht fertig gebracht, so revolutionäre neue Ideen wie die Quantentheorie, die Relativitätstheorien, die beschleunigte Ausdehnung des Universums, das Higgs-Boson usw. hervor zu bringen… Ups, das hat sie ja doch geschafft? Tja, dann ist da wohl irgendwo ein Fehler in Ihrer Behauptung, die Wissenschaft könne nicht über den Tellerrand schauen…

  71. #71 sundance
    13. Februar 2010

    @Florian
    Ach hör doch endlich auf mit deinen Fachzeitschriften. Auf der einen Seite verlangst du für dich eindeutige Belege in Form eines Artikels in einer Fachzeitschrift oder Autoren etc., aber auf der anderen Seite genügt dir beim Beispiel der norwegischen Spirale ein Bericht auf einer russischen Newsseite. Hauptsache die Erklärung ist für für dich plausibel genug und passt in dein Weltbild. Also da frag ich mich echt, wie ernsthaft du Wissenschaft betreibst. Kannst mich gern ignorant nennen, aber dadurch machst du dich auch nicht besser. Und wer sagt eigentlich, dass die Wissenschaft das glauben soll, was ich glaube. Habe ich das irgendwo behauptet? Nein, hab ich nicht. Und über den Tellerrand schaut die Wissenschaft sicher nicht, denn wenn sie es tun würde, würden Phänomene wie UFO´s und Kornkreise seriöser behandelt werden und nicht einfach als Unfug abgestempelt, wie man es ja hier so gerne tut.

  72. #72 Florian Freistetter
    13. Februar 2010

    @sundance: “Ach hör doch endlich auf mit deinen Fachzeitschriften. Auf der einen Seite verlangst du für dich eindeutige Belege in Form eines Artikels in einer Fachzeitschrift oder Autoren etc., aber auf der anderen Seite genügt dir beim Beispiel der norwegischen Spirale ein Bericht auf einer russischen Newsseite. “

    Genau das ist es, worum es geht! Und das ist es, was du nicht verstehst! Nicht alles was man sich vorstellen kann und was möglich ist, ist gleich wahrscheinlich.

    Wenn du behauptest, dass bei dir zuhause im Garten ein Esel steht, dann glaub ich dir das wahrscheinlich einfach so. Und wenn du mir ein Foto von ihm zeigst oder mir deine Nachbarin bestätigt, dass da ein Esel ist, dann bin ich schon zufrieden. Ein Esel ist nichts außergewöhnliches. Die stehen überall rum und sind ganz normal. Wenn du allerdings behauptest, du hättest nen waschechten Drachen in der Garage, dann würde ich schon wesentlich mehr Belege verlangen.

    “Und über den Tellerrand schaut die Wissenschaft sicher nicht, denn wenn sie es tun würde, würden Phänomene wie UFO´s und Kornkreise seriöser behandelt werden und nicht einfach als Unfug abgestempelt, wie man es ja hier so gerne tut. “

    Siehst du – das mein ich mit ignorant. Du beharrst darauf, dass UFOs/Kornkreis kein Unfug sein dürfen. Die MÜSSEN wahr sein und deswegen ernst genommen. Es gibt haufenweise Wissenschaftler die sich mit UFOs beschäftigen (Carl Sagan war einer der prominentesten). Die sind zu dem Schluß gekommen, dass es sich bei den Behauptungen, die du und deinesgleichen aufstellt, um Unsinn handelt. Aber das darf natürlich nicht sein, gell?

  73. #73 Thomas J
    13. Februar 2010

    @sundance

    “@Thomas J
    Also wenn du dir die Existenz von außerirdischen UFO´s vorstellen könntest, dann bräuchest du ja keinen Beleg dafür. Also bring mir doch bitte einen Gegenbelg für deine “Stimmt nicht”-Behauptung.
    Wer sagt denn, das man Naturgesetze, so wie wir sie kennen, nicht auch anders nützen kann. Das ist genau das, was ich versuche dir und deinen Genossen zu erklären. Man geht immer von dem aus, was man bei uns kennt und glaubt, weil es bei uns eben so ist, muss es auch überall anders so sein. Diese Denkweise ist bißchen engstirnig, oder? Warum tut sich die Wissenschaft so schwer zu akzeptieren, dass es noch viel mehr gibt als wir zu wissen glauben. Das ist der springende Punkt. Ich mach der Wissenschaft keine dumme Unterstellung, sondern ich möcht ihr näher bringen, ein bißchen anders zu denken und über den Tellerrand zu sehen. Das ist alles.”

    Ich kann mir die Existenz von ausseridischen UFOs sehr wohl vorstellen, wahrscheinlich gibts auch Haufenweise von denen, aber nicht in unserem Sonnensystem. Das kann ich mir nämlich beim besten Willen nicht vorstellen.

    Zu dem hier:
    “Wer sagt denn, das man Naturgesetze, so wie wir sie kennen, nicht auch anders nützen kann. Das ist genau das, was ich versuche dir und deinen Genossen zu erklären. Man geht immer von dem aus, was man bei uns kennt und glaubt, weil es bei uns eben so ist, muss es auch überall anders so sein. Diese Denkweise ist bißchen engstirnig, oder? ”

    Was meinst du genau mit “Naturgesetze auch anders nutzen”? Bitte ein Beispiel geben.

    Dass die Naturgesetze im ganzen Universum die gleichen sind, bezweifelst du aber schon nicht, oder?

  74. #74 Bjoern
    13. Februar 2010

    @sundance:

    Ach hör doch endlich auf mit deinen Fachzeitschriften.

    Kleiner Tipp: im Gegensatz zu euren ach so tollen Quellen zeichnen sich Fachzeitschriften dadurch aus, dass die Veröffentlichungen in ihnen gewissen Standards genügen müssen – wie Logik, Nachvollziehbarkeit, Belegen von Behauptungen usw. Mögen Sie die deshalb vielleicht nicht…?

    Auf der einen Seite verlangst du für dich eindeutige Belege in Form eines Artikels in einer Fachzeitschrift oder Autoren etc., aber auf der anderen Seite genügt dir beim Beispiel der norwegischen Spirale ein Bericht auf einer russischen Newsseite.

    *seufz* Ungefähr zum 10. Mal: die eine Erklärung ist plausibel und verträglich mit bekanntem Wissen, die andere nicht. Deshalb braucht man für die Erklärung “die Spirale entstand durch die Fehlfunktion einer russischen Rakete” nur relativ schwache Belege, für andere Erklärungen wie “sie entstand durch Außerirdische”, “sie entstand durch atmosphärische Experimente von HAARP” oder ähnliches sehr starke Belege.

    Das wurde Ihnen inzwischen schon -zig mal erklärt. Warum kapieren Sie es einfach nicht? Was für eine Blockade haben Sie da im Hirn?

    Hauptsache die Erklärung ist für für dich plausibel genug und passt in dein Weltbild.

    Das ist der Knackpunkt, ja! Wieso haben Sie damit solche Probleme?!? (und: wollen Sie etwa allen Ernstes behaupten, dass Sie Erklärungen, die Ihnen plausibel scheinen und die in Ihr Weltbild passen, *nicht* leichter akzeptieren als andere?!?) Wobei “ins Weltbild passen” in unserem Fall eben nicht nur (wie bei Ihnen anscheinend) ein Bauchgefühl ist, sondern man schaut sich an, ob die Erklärung wirklich zu bekanntem Wissen passt.

    Andere Erklärungen können prinzipiell natürlich auch akzeptiert werden – aber für die braucht man eben stärkere Belege! Was ist denn daran sooo schwer zu kapieren?

    Also da frag ich mich echt, wie ernsthaft du Wissenschaft betreibst.

    Und ich frage mich da echt, wie wenig Ahnung Sie von Wissenschaft haben. *Genau* das ist die wissenschaftliche Vorgehensweise: man akzeptiert erst mal die Hypothese, die mit dem vorhandenen Wissen am besten im Einklang steht, statt irgendwelche wilden, unbelegten Behaupten aufzustellen. Aber man hängt eben nicht fest an dieser Hypothese, sondern ist willens, sie aufzugeben, sobald man (starke) Belege erhält, die darauf hindeuten, dass sie falsch ist.

    Wie sonst sollte man Ihrer Ansicht nach Wissenschaft betreiben?!?

    Und über den Tellerrand schaut die Wissenschaft sicher nicht, …

    Ich habe mehrere Beispiele gegeben, wo sie es getan hat. Aber so etwas ignorieren Sie lieber, nicht wahr?

    …denn wenn sie es tun würde, würden Phänomene wie UFO´s und Kornkreise seriöser behandelt werden und nicht einfach als Unfug abgestempelt, wie man es ja hier so gerne tut.

    Äh, solche Phänomene *wurden* als seriös behandelt und (zumindest UFOs) werden es immer noch von zahlreichen Wissenschaftlern. Und UFOs an sich stempelt hier keiner als Unsinn ab – nur wird eben darauf hingewiesen, dass Behauptungen der Art, UFOs wären außerirdische Flugobjekte, deutlich stärkere Belege erfordern als die bisher vorgelegten.

    Aber im Falle der Kornkreise hat sich eben durch die Forschung heraus gestellt, dass eben nichts besonderes dahinter steckt, sondern alles durch Menschenwerk erklärbar ist. Wenn einige Unbelehrbare die klaren Belege dafür nicht akzeptieren können, dann sollten sie sich nicht wundern, dass man sich über sie lustig macht…

  75. #75 sundance
    13. Februar 2010

    @Florian
    Ich beharre nicht darauf, ich bin nur der Meinung, wenn man keine Gegenbeweise liefern kann, dann sollte dies kein Unsinn sein. Darum gehts. Mag sein, das der eine oder andere Wissenschaftler sich mit UFO´s beschäftigt hat und danach zum Schluss gekommen ist, das es sich dabei um Unsinn handelt. Nur würd ich gerne wissen, wie er das so genau feststellen konnte. Hat er die ultimativen Gegenbeweise geliefert? Sicher nicht. Also, wenn du einen Beleg für die Existenz von UFO´s forderst, dann fordere ich einen Beleg für deren Nichtexistenz. Aber du musst ja keinen Beleg liefern, denn es ist eh alles Unsinn, gell?

  76. #76 Thomas J
    13. Februar 2010

    @sundance

    glaubst du mir, dass ich in Wahrheit Bill Clinton bin und hier unter Pseudonym schreibe?
    Gib mir einen Beweis, dass ichs nicht bin.

    Merkst du, dass es nicht sinnvoll ist, dafür einen Beweis zu fordern?
    Genauso blöd ist es, für ausserirdische einen Nichtexistenzbeweis zu fordern.

    Wurde dir auch schon 100mal erklärt. Dummheit oder Sturheit? Sags mir

  77. #77 sundance
    13. Februar 2010

    @Bjoern
    Was die Kornkreise betrifft, so gibt es keine klaren Beleg dafür, das sie Menschenwerk sind. Es wird halt nur so betrachtet, weil halt ein paar Leute schon mal Kornkreise ins Feld getrampelt haben. Das ist alles.

  78. #78 sundance
    13. Februar 2010

    @Thomas J
    Hey Bub, das Bill Clinton Beispiel ist aber schon ein bißchen weit hergeholt, oder?
    Tja, warum ist es Blödsinn eine Nichtexistenzbeweis zu fordern? Du forderst doch auch einen Beweis für deren Existenz. Auch schon 100mal erklärt. Ignoranz oder Arroganz?
    Sags mir.

  79. #79 Florian Freistetter
    13. Februar 2010

    @sundance: “Ich beharre nicht darauf, ich bin nur der Meinung, wenn man keine Gegenbeweise liefern kann, dann sollte dies kein Unsinn sein. Darum gehts”

    Aber siehst du nicht, dass man mit dieser Taktik ALLES rechtfertigen kann. Der Saturnmond Hyperion wird von intelligenten, unsichtbaren lila Mäusen bewohnt. Ich wette, du kannst mir keinen Gegenbeweis liefern – also darfst du auch nicht sagen, dass das Unsinn ist! Ich bin in Wahrheit der wiedergeborene Jesus Christus! Kannst du einen Gegenbeweis liefern? Dann ist es kein Unsinn! Nicht alles was man sich vorstellen kann, ist gleich wahrscheinlich. Nicht alles, was man nicht explizit widerlegt hat, muss deswegen eine plausible Beschreibung der Realität sein. Außergewöhnliche Behauptungen brauchen außergewöhnliche Belege. Die Behauptung, manche UFOs wären Raumschiffe (oder was in der Art) IST außergewöhnlich. Die Behauptung, sie wären das nicht, ist es nicht. Deswegen braucht die eine Behauptung extrem gute Belege, die andere nicht (weil sie die Nullhypothese ist).

    Aber ich vermute, du wirst es selbst jetzt nicht verstehen.

  80. #80 Thomas J
    13. Februar 2010

    @sundance

    Nä, du fordest von Florian einen Nichtexistenzbeweis, darum gehts beim Bill Clinton Beispiel.

    Sinnverstehendes Lesen ist hier gefragt.

  81. #81 Florian Freistetter
    13. Februar 2010

    @Alle

    Ich weiß auch nicht, warum ich mich immer wieder auf eine Diskussion mit sundance einlasse. Bin wohl zu optimistisch und glaube, dass doch in jedem ein Funken Rationalität schlummert 😉

    Aber wer so unfähig ist, simpelst Überlegungen logisch nachzuvollziehen (die Bill Clinton Behauptung ist genau mit deiner UFO-Behauptung identisch, sundance. Beides ist möglich, abr extrem unwahrscheinlich!) und absolut nichts hören will, was andere sagen wenn es seiner Meinung entgegensteht – mit so jemanden bringt eine Diskussion nicht wirkiich was. Ich lasse es daher nun bleiben und fordere euch auf, es auch zu tun.

    Ich bin ja versucht, sundance hier zu sperren um mir den ganzen Ärger zu sparen. Aber Dummheit allein reicht dafür noch nicht aus…

  82. #82 sundance
    13. Februar 2010

    @Florian
    Siehst du, da haben wir es wieder. Hier wird nur von einer Seite ausgegangen, nämlich von Eurer. Und das ist wieder typisch für diesen Blog. Mir wird vorgeworfen, ich höre niemandem zu, der nicht meiner Meinung ist und dann macht ihr genau dasselbe. Seltsame Ansichten habt ihr da. Steigt mal von eurem hohe Rosse runter, die dünne Luft da oben scheint auch nämlich sehr zu schaden.

  83. #83 Bjoern
    13. Februar 2010

    @sundance:

    Ich beharre nicht darauf, ich bin nur der Meinung, wenn man keine Gegenbeweise liefern kann, dann sollte dies kein Unsinn sein. Darum gehts.

    Wie kann man nur so ein Brett vor dem Kopf haben?!? *Sie* stellen hier die aussergewöhnlichen Behauptungen auf – also ist es *Ihr* Job, Belege zu liefern – nicht unser Job, Gegenbeweise zu liefern!

    Was die Kornkreise betrifft, so gibt es keine klaren Beleg dafür, das sie Menschenwerk sind.

    Aber selbstverständlich gibt es die – Sie weigern sich nur standhaft, sie auch nur anzuschauen. Mehrere Leute haben schon Links zu Seiten gebracht, wo erklärt wird, wie Menschen Kornkreise erstellen können; einer hat sogar schon geschildert, wie er selbst Kornkreise untersucht hat (und das haben Sie nie gemacht, stimmt’s? Sie vertrauen einfach darauf, dass die paar Leute, die behaupten, das wäre für Menschen nicht möglich, Recht haben, stimmt’s?). Ich und andere haben gezeigt, dass die Informationen auf den Seiten der Kornkreis-Phantasten nicht verlässlich sind, dass die Informationen unterschlagen und falsch darstellen. Aber das stört Sie alles nicht – die naheliegende Erklärung, dass die Kornkreise von Menschen stammen, *kann* einfach nicht richtig sein! Warum nicht? Anscheinend nur, weil Sie es nicht ertragen können, dass es für manche Dinge eben auch prosaische Erklärungen gibt…

    Es wird halt nur so betrachtet, weil halt ein paar Leute schon mal Kornkreise ins Feld getrampelt haben.

    Mehrere Gruppen haben mehrmals dargestellt, wie man auch komplexe Kornkreise erstellen kann. Warum beharren Sie also darauf, dass es *nicht* möglich ist, dass alle Kornkreise von Menschen stammen?

    Hey Bub, das Bill Clinton Beispiel ist aber schon ein bißchen weit hergeholt, oder?

    *wusch* Das war der springende Punkt der Analogie, der eben über Ihren Kopf hinweg gesegelt ist.

    Tja, warum ist es Blödsinn eine Nichtexistenzbeweis zu fordern? Du forderst doch auch einen Beweis für deren Existenz.

    *seufz* Grundlagen der Logik: Nichtexistenz kann nicht (empirisch) bewiesen werden, Existenz kann (empirisch) bewiesen werden. Denken Sie eigentlich auch hin und wieder nach, bevor Sie eine Antwort schreiben?

    Ignoranz oder Arroganz? Sags mir.

    Bei Ihnen offensichtlich beides. Bei mir und anderen hier? Ignoranz bezüglich mancher Dinge sicherlich auch. Aber beim Thema Wissenschaft und Logik offensichtlich weit weniger Ignoranz als bei Ihnen. Dunning-Kruger-Effekt.

  84. #84 sundance
    13. Februar 2010

    @Bjoern
    Siehst du, und dann muss man sich nicht wundern, wenn man die Wissenschaft als überheblich bezeichnet. Man kann ja alles erklären. Ufos gibts nicht, weil es keine eindeutigen Belege dafür gibt (Tausend Augenzeigenberichte, Berichte von Militärs und von Wissenschaftlern zählen ja eurer Meinung nicht), Kornkreise sind natürlich von Menschen gemacht, weil hier ein paar Links angegeben wurden, wo ein paar Leute erklären wie man Kornkreise macht (noch dazu sehr schlechte) und alles andere was nicht eurer Sicht der DInge entspricht ist sowieso nur Mist weil es ja Esogeschaffel ist und somit von vornherein als Schwachsinn abgestempelt wird. Also bitte, wenn jemand Bretter vor dem Kopf hat dann bist es du mitsamt deinen engstirnigen Kollegen hier. Danke für die Aufmerksamkeit! 😉

  85. #85 Sarah
    13. Februar 2010

    Ich musste heute morgen an die Kornkreis und UFO- Leute denken.

    Bei mir im Wohnzimmer lag genau in der Mitte eine Socke. Ich hab mich gewundert, weil das ein seltsamer Ort für eine einzelne Socke ist.
    Ich hatte jetzt verschiedene Ideen gehabt, wie die dahin gekommen ist:

    1) mein Freund hat sie dahin gelegt.
    2) mein Freund hat sie dort verloren.
    3) Ich hab sie dahin gelegt und kann mich aber nicht daran erinnern.
    4) ich hab sie dort verloren. (zb beim wäschsortieren, vielleicht war sie beim waschen in einen Ärmel geraten und genau da heraus gefallen)
    5) Ein Einbrecher/und oder ein kleines Tier hat sie dorthin gelegt/verschleppt, ohne sonst irgendwelche Spuren in der Wohnung zu hinterlassen.
    6) Ausserirdische waren es
    7) Beamen funktioniert, und ausgerechnet in mein Wohnzimmer wurde die erste Socke gebeamt.

    Sicher, die Gedankenexperiment machen Spaß, das mit den Beamen und den Ausserirdischen wäre echt lustig und originell.
    Aber- selbst wenn ich nie genau erfahren werde, wie diese einzelne Socke genau in der Mitte meines Wohnzimmers gelandet ist, darf ich mich dann hinstellen und behaupten, dass es ganz, ganz sicher Ausserirdische waren, die schnell mal vorbei geflogen sind und sie dort hin gelegt haben?
    Oder- nachdem ja mein ersten vier Ideen sowohl leicht möglich als auch sehr wahrscheinlich sind- muss ich annehmen, dass die Erklärung banal ist?

  86. #86 pat
    13. Februar 2010

    Ich habe erst neulich gehört das Jammer und Heulscumdance eine überhebliche hohle Frucht sein soll- immer das gleiche sinnfreie Gesabbel, wie ein Papagei der ein Schaf imitiert.

    Das könnte man vollkommener geistiger Inkontinenzalzheimer zuordnen.

    Scumdance hat offenbar, so wurde mir berichtet; von nichts nen Plan, weder von Physik, noch von Wissenschaft, noch von Technik, er soll nur ein armseliger Fundamentalist sein, der sich zuviel auf seinen minimalen Wissens”still”stand einbildet, der allerdings nichts mit der Realität zu tun hat. Aber das wissen auch die Experten die ihm täglich seine Medikamente verabreichen.

    @Sundance Geschwafel? Oder Geschaffel? Letzteres kenn ich nicht.

  87. #87 JV
    13. Februar 2010

    @ Sundance und die anderen Ufologen:
    Wisst ihr, was am meisten stört? Eure Larmoyanz. Wenn es harte Fakten gibt, dann präsentiert sie – und zwar vernünftig. Ist es die Aufgabe der Kritiker, eure Belege zu recherchieren? Natürlich nicht! Jeder Wissenschaftler trägt seine Ergebnisse vor sich her. Wenn etwas erforscht wurde, dann geht man damit hausieren. Man stellt sich aber nicht hin und jammert: “In dem und dem Interview wurde doch alles gesagt und da gibt es Akten, schaut euch die doch an!” Nein, man positioniert sich mit: “Hier ist das Paper, das habe ich gemacht, dabei ist das und das herausgekommen und deswegen wird das und das wohl so sein” Manchmal werden die Ergebnisse dann auch kritisiert, manchmal sogar in der Luft zerrissen. Aber so funktioniert das Geschäft. Keiner macht seine eigenen Regeln. Das wollt ihr aber, weil ihr nur mit euren Sonderregeln als “Wissenschaftler” geltet.
    Entweder ihr ertragt die Hitze – oder aber ihr verzieht euch aus der Küche!

  88. #88 Bjoern
    13. Februar 2010

    Siehst du, und dann muss man sich nicht wundern, wenn man die Wissenschaft als überheblich bezeichnet. Man kann ja alles erklären.

    Keiner hat behauptet, die Wissenschaft könne *alles* erklären. Strohmann.

    Ufos gibts nicht, …

    Das habe weder ich noch jemand anders hier jemals gesagt, und Sie wurden diesbezüglich auch mehrfach korrigiert. Das einzige, was wir sagen, ist: es ist sehr wahrscheinlich, dass es alle gesichteten UFOs natürliche Erklärungen gibt; außergewöhnliche Erklärungen wie “das sind außerirdische Flugobjekte” erfordern dagegen starke Belege. Das wurde Ihnen -zig mal erklärt; dass Sie jetzt dennoch so tun, als würden wir standhaft behaupten, es gäbe keine UFOs, kann eigentlich nur zwei Erklärungen haben: (1) Sie haben so ein Brett vor dem Kopf, dass aber auch gar nichts hinein kommt, oder (2) Sie lügen absichtlich. Suchen Sie sich’s aus.

    …weil es keine eindeutigen Belege dafür gibt (Tausend Augenzeigenberichte, Berichte von Militärs und von Wissenschaftlern zählen ja eurer Meinung nicht)

    Es wurde mehrfach erklärt, warum Augenzeugenberichte und ähnliches nicht zuverlässig sind, und Berichte von Wissenschaftlern in Fachzeitschriften haben Sie bisher nicht vorgewiesen. Es wurde Ihnen mehrfach erklärt, warum die von Ihnen vorgebrachten Belege nicht ausreichend sind. Es wurde Ihnen mehrfach gesagt, welche Arten von Belegen wir erwarten und akzeptieren würden. Sie ignorieren das alles und jammern nur immer wieder, dass wir ja ach so engstirnig wären, weil wir Ihre Behauptungen nicht einfach kritiklos akzeptieren…

    Kornkreise sind natürlich von Menschen gemacht, weil hier ein paar Links angegeben wurden, wo ein paar Leute erklären wie man Kornkreise macht (noch dazu sehr schlechte)

    Zum x-ten Male: “Kornkreise sind von Menschen gemacht” ist einfach die naheliegendste Erklärung, und solange Sie keine Belege bringen, die das Gegenteil beweisen, bleiben wir logischerweise bei der naheliegendsten Erklärung! Was ist denn daran sooo schwer zu verstehen?!? Und die Beispiele für die von Menschen gemachten Kornkreise waren nicht alle “schlecht” – es gab auch mehrere Beispiele für komplexe Formen!

    …und alles andere was nicht eurer Sicht der DInge entspricht ist sowieso nur Mist weil es ja Esogeschaffel ist und somit von vornherein als Schwachsinn abgestempelt wird.

    Es wurde -zig Mal erklärt, dass wir eben nicht so denken, und es wurde erklärt, was nötig wäre, uns zu überzeugen. Ich frage Sie nochmals: Sind Sie einfach zu blöd, unsere Sichtweise zu verstehen, oder lügen Sie absichtlich?

    Also bitte, wenn jemand Bretter vor dem Kopf hat dann bist es du mitsamt deinen engstirnigen Kollegen hier.

    Ah ja. Wir sagen: “die naheliegendste Erklärung für Kornkreise ist, dass sie von Menschen gemacht sind, und zwar aus den und den Gründen; wir sind aber auch gerne bereit, uns vom Gegenteil überzeugen zu lassen, wenn Sie uns die und die Belege für Ihre Ansichten liefern”. Sie sagen dagegen kategorisch “manche Kornkreise sind soooo komplex, die können unmöglich von Menschen gemacht sein!”, geben keinerlei Belege dafür und lassen keine anderen Möglichkeiten, auch nicht die naheliegende, gelten. Und *wir* sind es dann, die engstirnig sind und Bretter vor dem Kopf haben? Mensch, Sie haben wirklich ein reichlich seltsames Selbst- und Weltbild… Wie gesagt, Dunning-Kruger- Effekt.

  89. #89 Gluecypher
    13. Februar 2010

    Hey Sunny,
    in meinem Arbeitszimmer (in dem ich gerade auf meinem Schlepp-Top tippe) wirkt die Gravitation nicht. Das hat zur Folge, dass ich mitten im Raum schwebe und lustige Pirouetten und Kapriolen vollführe.

    Bitte beweise, dass das nicht sein kann.

    Kleiner Hinweis: “Das widerspricht meinem gesunden Menschenverstand!” ist kein Argument. Denn schliesslich kann ich die Naturgesetze “irgendwie anders nutzen” und habe Newton als kriecherischen Speichellecker der NWO/CIA/Rosenkreuzer entlarvt. Allerdings wird mir nicht geglaubt, da das Establishment kein Interesse an diesem Phänomen hat, die wollen lieber Ihre altmodischen Flugzeuge mit Flügeln und kerosinfressenden Turbinen verkaufen.

    Kommt Dir bekannt vor?

  90. #90 sundance
    13. Februar 2010

    @pat
    Wow, dein Kommentar ist echt geistvoll. Steckst noch in der Pubertät oder bist in ihr einfach steckengeblieben? Irgendwas scheint dein Psychiater ganz schön falsch zu machen. Naja, vielleicht zahlst ihm auch zu wenig.

    @Bjoern
    Du brauchst jetzt nicht immer meine Kommentare zerlegen und mir eine Erklärung dazu schreiben. Ich sags jetzt nochmal. Ich gehe immer von mehr Möglichkeiten aus, also auch davon, dass es außerirdische Ufos gibt und dass die Kornkreise nicht von Menschen gemacht wurden. Ich kanns nicht beweisen, aber ich machs mir auch nicht so einfach und sag, na dann wirds halt irdisch sein. Solange man nichts 100% beweisen kann, sollte man mehrere Möglichkeiten in Betracht ziehen. Capiche?

  91. #91 pat
    13. Februar 2010

    Hehe, naja hinter deinem sinnfreien Geschreibsel kann sich mein Kommentar auf jeden Fall noch verstecken Jungchen, du verstehst noch nicht mal wie absurd du hier argumentierst, ach was argumentieren, du schnulli weißt doch gar nicht was das ist. Wenn du in der art über Ufos rumlamentieren willst wie hier dargeboten schau dir doch lieber mal ein paar Physikbücher an, um zumindest grundlegend zu verstehen was du für einen Müll erzählst.

    Viel Spaß noch in deiner halbkonditionierten Harribopipifaxwelt.

  92. #92 sundance
    13. Februar 2010

    @Pat
    Und dir wünsch ich noch viel Spaß in deiner Supadupahirniwelt!

  93. #93 pat
    13. Februar 2010

    @Scumdance
    [“Ich sags jetzt nochmal. Ich gehe immer von mehr Möglichkeiten aus, also auch davon, dass es außerirdische Ufos gibt und dass die Kornkreise nicht von Menschen gemacht wurden. Ich kanns nicht beweisen, aber ich machs mir auch nicht so einfach und sag, na dann wirds halt irdisch sein.”]

    Falsch, keiner hier macht es sich so einfach wie du dir, wo sind zB. die angepriesenen Belege für dein stupides Geblöke, du Maulheld? Wo? Du gehst von was aus hä? Von deiner Meinung und nen paar, eindeutig als Pseudowissenschaft zu deklarierenden Internetseiten, mit der und denen kannst du garnichts belegen und schon garnicht die Realität beschreiben.

    Selbst wenn dir hier wochenlang alles zwanzimal erklärt wurde (kannst ja alles überprüfen, hat alles Hand und Fuss, aber so clever bist du nicht, lieber den Deppenseiten trauen, hammer), rückst du keinen mm von deiner verschrobenen Meinung ab- nun gut, wenn du das brauchst um deinem Leben Würze zu verleihen, bitte, aber dann stolper hier nicht rum und mach andere Leute für deine mangelnden Kenntnisse (betrifft das los beweist mir gejaule) und dein verschrobenes Weltbild verantwortlich- und vor allen beschimpfe sie nicht als Ignoranten, denn die Geduld die hier mit deinem Fall an den Tag gelegt wurde grenzt an überirdisches Verständnis.

    Du hast den Schuss nicht gehört, aber hier immer einen auf dicke Hose machen, welch langweiliger Kopfzwerg du doch bist.

  94. #94 pat
    13. Februar 2010

    Übrigens stehen noch die einen oder anderen Antworten, in so manchen Artikeln aus- na, aber dafür reichen die Geilodeppenseiten als Abschreibvorlage nicht aus, richtig? Richtig denn dafür müsste man ja selbst anfangen zu denken (ich höre die verrosteten Zahnräder knirschen;)

  95. #95 Sunny
    13. Februar 2010

    Hey Sundance
    Du bist ja wieder richtig munter zu Gange… Immer wieder kommst du hier mit der gleichen Leier an, obwohl zum 1000x dir bereits nun geduldig erklärt wurde, was es für einen „unsichtbaren Drachen in der Garage“ nun mal an starken Belegen braucht. Begriffen hast du das sicher längst -> was also ist hier deine (wahre) Mission?

    Und bevor du dich weiter so engagiert in Endlosschleifen produzierst, äußer dich doch auch mal zu den Fragen die ich dir gestellt habe, bitte – dann gäb es endlich mal was Neues von dir zu hören und wäre interessant auch von dir zu erfahren, was du dazu so denkst. Ich hatte sie dir neulich extra ans Ende vom Artikel Dieter Broers Revolution 2012 nochmal gesetzt, da du nicht suchen wolltest. Dann war von dir aber erst Mal nix mehr zu hören, leider…

    Also mach jetzt endlich mal, anstatt dich hier sinnlos weiter endlos zu erklären…
    Siehe unterm Artikel Dieter Broers Revolution 2012:
    Sunny• 11.02.10 • 19:38 Uhr

    Ans Ende setze ich die Fragen nicht nochmal, jeder Browser hat ja ne Suchfunktion

  96. #96 sundance
    13. Februar 2010

    @patbubi
    Hast du heute dein Valium noch nicht bekommen, weil du dich so aufregst? Lass doch einfach dieses beledigende Anstaltsniveau sein und schreib doch mal was gscheites. Also ein Intelligenzbolzen scheinst bei dieser Ausdrucksweise nicht zu sein. Aber das hab ich mir schon längst gedacht.

    @sunny
    Weißt du, von dir höre ich auch immer dasselbe Geleier. Und wenn du etwas wissen willst, dann frag doch einfach deine Kumpeln hier, die wissen eh alles besser.

  97. #97 pat
    13. Februar 2010

    Na Volltreffer, hahaha, die Verschwörungsdeppenseiten- Sockenpuppe gewährt tiefe Einblicke;)

    Beantworte doch einfach die Fragen- abschreiben gilt hier nicht du total offener Meinungsbildner.

  98. #98 Bjoern
    13. Februar 2010

    Du brauchst jetzt nicht immer meine Kommentare zerlegen und mir eine Erklärung dazu schreiben.

    Wenn Sie mehrere Argumente anbringen, dann gehe ich eben auf jedes einzeln ein. Und damit das übersichtlicher wird, zerlege ich Ihre Kommentare eben. Wieso haben Sie ein Problem mit Übersichtlichkeit?

    Ich gehe immer von mehr Möglichkeiten aus, also auch davon, dass es außerirdische Ufos gibt und dass die Kornkreise nicht von Menschen gemacht wurden. Ich kanns nicht beweisen, aber ich machs mir auch nicht so einfach und sag, na dann wirds halt irdisch sein. Solange man nichts 100% beweisen kann, sollte man mehrere Möglichkeiten in Betracht ziehen.

    *seufz* Und wieso um Himmels willen kapieren Sie nicht, dass wir auch andere Möglichkeiten in Betracht ziehen, aber eben zusätzlich darauf hinweisen, dass diese anderen Möglichkeiten weit unwahrscheinlicher sind als die naheliegendste Erklärung?

    Und: wie entscheiden Sie eigentlich, *welche* Möglichkeiten Sie in Betracht ziehen? Warum betrachten Sie z. B. nicht auch die Möglichkeit “die Kornkreise entstanden als dreidimensionale Abdrücke beim Paarungstanz von lila Drachen in der fünften Dimension”? Warum bezeichnen Sie eine solche Möglichkeit (hoffentlich!) als lächerlich, beharren aber darauf, dass die Möglichkeit “die Kornkreise wurden von irgendwelchen nicht näher spezifizierten Außerirdischen aus absolut unklaren Gründen mit völlig unbekannten Mitteln erstellt” ernst genommen werden soll?

    Und warum sind Sie bisher mit keinem Wort darauf eingegangen, dass einige Ihrer tollen Internetquellen offensichtlich falsche Informationen verbreiten? (siehe z. B. meine genaue Analyse der Behauptungen über Radioaktivität in Kornkreisen) Fällt es Ihnen so schwer, einen Fehler zuzugeben?

    Und wenn du etwas wissen willst, dann frag doch einfach deine Kumpeln hier, die wissen eh alles besser.

    Mit anderen Worten: Sie können die Fragen nicht beantworten, wollen das aber nicht zugeben, und beleidigen lieber ein paar Leute, um davon abzulenken.

  99. #99 Sunny
    13. Februar 2010

    Ich möchte gern deine Meinung dazu erfahren, Sundance – denn so wie du dich hier unermüdlich engagierst, scheinst du es doch noch besser zu wissen und ein ganz besonders pfiffiges Kerlchen zu sein…

    Also, drück dich nicht!

  100. #100 Akino
    13. Februar 2010

    @Bjoern

    Nochmal langsam zum mitlesen, mehrere Staaten haben offiziell bestätigt, das es Ufo-Phänomene der Klasse 1 gibt, die nicht mit einer irdischen Erklärung zu widerlegen sind. Wenn behauptet wird das es diese nicht gibt, obwohl die unzensierten Akten freigegeben wurden und sie angefordert werden können, brauchen wir nicht weiter zu diskutieren oder man kann diese Ufo-Phänomene natürlich erklären, dann bist du in der Pflicht. Anscheinend bist du hier nicht auf dem aktuellen Stand der Forschung und Links und Verweise auf die entsprechenden Regierungsseiten gibt es hier haufenweise in diesem Thread.

    Zum Thema Kornkreisforschung scheinst du auch nicht auf dem aktuellen Stand der Forschung zu sein. Um nur einmal kurz zu skizzieren wie sich die menschengemachten von den echten Kornkreisen unterscheiden, hier ein paar Unterscheidungsmerkmale. In einem echten Kornkreis sind die Pflanzenhalme gebogen, während diese in den menschgemachten und mechanisch niedergedrückten Kornkreisen geknickt sind. Desweiteren sind die Wachstumsknoten in echten Kornkreisen bis zu 200% verlängert, an nicht gebogenen Stellen der Halme, die von dem geometrischen Mittelpunkt des Kornkreises bis zum Rand hin in ihrer Länge abfallen. In mechanisch erzeugten Kornkreisen gibt es Wachstumsknoten die um etwas mehr als 20% verlängert sind und nur an gebogenen Stellen der Halme, die durch die natürliche Ursache des Photo-und Gravitropismus erklärbar sind. Die Verlängerung der Wachstumsknoten von bis zu 200% sind durch natürliche Ursachen nicht erklärbar und auch die gebogenen Halme in echten Kornkreisen, die in einem fast 90° Winkel am Boden liegen. Dies alles kann nachgeprüft werden, weil die Kornkreise ein reales Phänomen sind, wenn die echten Kornkreise von Menschen gemacht wurden, wie du behauptest, dann erklär doch bitte mal diese realen Phänomene, solange das nicht geschieht steht die Hypothese der Kornkreisforscher, das die echten kornkreise nicht irdischen Urprungs sind. Ausserdem ist der grösste Kornkreis der untersucht wurde auf einer Fläche von 50000m^2 mit 409 Kreisen, mit exakter und präziser Geometrie, ein echter. Nur mal zur Verdeutlichung um welche Dimensionen es sich hier handelt.

    @JV

    Die harten Fakten gibt es. Mal Augen auf machen und den Hinweisen folgen in diesem Thread. Mehr ist nicht nötig. Offizielle Akten von Staaten die diese unzensiert freigegeben haben dürften als Beleg gelten und gerade solche von Belgien und Frankreich, die eine wissenschaftliche Untersuchung des Ufo-Phänomens mit öffentlichen Geldern finanzieren. Diese müssen angefordert werden auf der entsprechenden Regierungsseite.

  101. #101 sundance
    13. Februar 2010

    @pat
    Glaub doch was du willst und sei weiter so beleidigend. Kannst wohl sonst nix anderes.

    Eigentlich bin ich es leid mit euch zu diskutieren, kommt eh nix gscheites dabei raus. Ihr habt halt eine andere Sicht der Dinge. Ich verzieh mich für heute. Cu later.

  102. #102 Sunny
    13. Februar 2010

    Na klar, ruh dich erst Mal aus… Ich habe nix andres erwartet auch, als dass du jetzt plötzlich wieder müde wirst – obwohl grade noch so munter…

    “Cu later”, ja schön – denn ich komme dann in jedem Falle auch wieder mit meinen gleichen Leier-Fragen an .. denn vielleicht gibts darauf ja denn doch mal ne Antwort von dir… (oder deine Stänkerei hier ist damit wieder sehr schnell beendet 😉

  103. #103 pat
    13. Februar 2010

    @scumidance Musst ja nicht gleich weinen, und mit uns diskutiert hast du noch nie- nur deine Sockenpuppenmeinung zelebriert+etlichen Vorurteilen.

    @Aki no
    Ja doch, die harten Fakten, na sicher Aki, die Fakten, ja wo sind nur die Fakten? Nur in deinem Köpfchen mein Süsses;) Zeig mal die Fakten, inklusive die dafür angewendeten Messinstrumente, inklusive Toleranzabweichungen der eingesetzten Messinstrumente, inklusive Temperatur und Witterungsverhältnisse zu dem betreffenden Zeitpunkt der Messung usw. usf., na los, dürfte doch überhaupt kein Problem sein, ist doch alles einwandfrei dokumentiert und von etlichen Staaten bestätigt. Nochmal ganz langsam zum mitschreiben Keule, welche Geschwindigkeiten? Welche Beschleunigung usw. usf. (Quelle)?

  104. #104 Bjoern
    13. Februar 2010

    Nochmal langsam zum mitlesen, mehrere Staaten haben offiziell bestätigt, das es Ufo-Phänomene der Klasse 1 gibt, die nicht mit einer irdischen Erklärung zu widerlegen sind.

    (1) Bitte sagen Sie doch mal konkret, wo man diese Erklärungen findet. (2) Sagen die da wirklich, man kann diese Phänomene unmöglich irdisch erklären – oder sagen sie nur, es wäre bisher nicht gelungen, sie irdisch zu erklären? (3) Welche Qualifikationen haben die Luete, welche diese Berichte verfasst haben?

    Wenn behauptet wird das es diese nicht gibt, …

    Äh, wo habe ich das behauptet?

    Anscheinend bist du hier nicht auf dem aktuellen Stand der Forschung und Links und Verweise auf die entsprechenden Regierungsseiten gibt es hier haufenweise in diesem Thread.

    Lesen Sie denselben Thread wie ich? Anscheinend nicht… Ich bin nochmal den kompletten Thread durchgegangen, und es findet sich darin *kein einziger* Link zu einer Regierungsseite! Und den einzigen (einen, nicht haufenweise!) Verweis, den ich gefunden habe, ist der Hinweis, “cnes geipan” zu googlen. Ja, schön, man kommt auf eine französische Seite, die sich anscheinend mit UFOs beschäftigt. Aber damit hört’s dann schon auf – mein Französisch ist leider nicht gut genug, um mit der Seite viel anfangen zu können. Hätten Sie vielleicht ein paar von diesen “haufenweise” Verweisen auf Seiten in einer mir verständlichen Sprache, z. B. Englisch?

    Zum Thema Kornkreisforschung scheinst du auch nicht auf dem aktuellen Stand der Forschung zu sein.

    Sagen Sie das mal den diversen Kornkreis-Befürwortern, die immer noch behaupten, dass in Kornkreisen radioaktives Material gefunden werden kann, obwohl das schon längst widerlegt ist…

    Was Sie dann über Wachstumsknoten und ähnliches schreiben, sind auch alter Hüte. Wer ist hier nicht auf dem neuesten Stand…? Schauen Sie mal hier hin:
    http://www.ufologie.net/htm/crop.htm
    Wenn Ihnen die dort gelieferten Erklärungen nicht passen, dann erklären Sie doch bitte genau, was an denen denn falsch ist!

    Ausserdem ist der grösste Kornkreis der untersucht wurde auf einer Fläche von 50000m^2 mit 409 Kreisen, mit exakter und präziser Geometrie, ein echter. Nur mal zur Verdeutlichung um welche Dimensionen es sich hier handelt.

    Großes Ding, ja. Äh, und? Wissen Sie, wie lange es gedauert hat, bis diese Figur entstanden ist? Wissen Sie, wie viele Menschen da womöglich daran gearbeitet haben könnten? Und was heißt “exakt” und “präzise” hier? Wie viele Prozent Abweichungen von exakten geometrischen Formen wurden gemessen?

  105. #105 Akino
    13. Februar 2010

    Was sie dann über Wachstumsknoten und ähnliches schreiben, sind auch alter Hüte.

    Das sind nach wie vor reale Phänomene die in den echten Kornkreisen entdeckt werden und nicht erklärbar sind. Ich sehe schon das ist eine Kapitulation, da fehlen einfach die Argumente, alter Hut ist nämlich keins.

    Wenn du googelst unter “cnes geipan”, einfach die Seite übersetzen lassen, das müsste helfen. Die Seite ist übrigens die offizielle Seite der französischen Raumfahrtagentur.

  106. #106 JV
    13. Februar 2010

    “Offizielle Akten von Staaten die diese unzensiert freigegeben haben dürften als Beleg gelten”

    Die gelten höchstens als Beleg, dass irgendwas irgendwann von irgendwem gesichtet wurde, was möglicherweise nicht erklärt werden konnte. Eben “unbekanntes Flugobjekt”. Die Existenz von erstmal “unbekannten” Flugobjekten hat hier jedoch keiner bestritten. Was fehlt, ist ein Beleg für außerIRDISCHES Flugobjekt. Und dafür reichen Akten nicht aus.

  107. #107 JV
    13. Februar 2010

    Akino, es fällt auf, dass du sowohl hier als auch im Glaubens-Thread keinen Stich machst. Ganz einfach, weil du keine Fakten LIEFERN kannst (und nein, die Aufforderung zum Googeln und das Zitieren von irgendwelchen angeblichen Autoritäten sind keine Fakten).

  108. #108 Bjoern
    13. Februar 2010

    @Akino:

    Das [die Wachstumsknoten] sind nach wie vor reale Phänomene die in den echten Kornkreisen entdeckt werden und nicht erklärbar sind.

    Ach, reden Sie doch keinen Blödsinn. Ich habe Ihnen gerade eben einen Link zu einer Webseite gegeben, wo die Wachstumsknoten erklärt werden, und Sie gebeten, mir zu sagen, was Ihnen an diesen Erklärungen nicht passt. Und was machen Sie? Behaupten einfach weiter, es gebe keine Erklärung! Merken Sie eigentlich nicht, wie lächerlich Sie sich dadurch machen?

    Das sind nach wie vor reale Phänomene die in den echten Kornkreisen entdeckt werden und nicht erklärbar sind.

    Danke für den Tipp – ich benutze normalerweise Blackle statt Google, und ersteres hat die Übersetzungsfunktion nicht…

    Allerdings ist diese Seite nach kurzem Drüberschauen kein Beleg für Ihre Behauptungen – nur weil 23% der UFOs nicht identifiziert werden konnten und 37% mangels Angaben (wenn ich die seltsame Übersetzung richtig interpretiere) nicht identifiziert werden können, folgt daraus doch nicht, dass diese UFOs ausserirdischen Ursprungs sein müssen! Wenn Sie irgend etwas anderes auf dieser Seite für wichtig halten und nicht die Hauptseite meinten, dann seine Sie doch bitte ein wenig präziser…

    Und wo sind denn jetzt z. B. die Daten zu den angeblich unmöglich hohen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen?

  109. #109 Bjoern
    13. Februar 2010

    Ich habe mal, wie von sundance vorgeschlagen, bei Exopolitik.org und cropfm.at reingeschaut. Man findet da tatsächlich Interviews mit Herrn von Ludwiger, in denen er über UFO-Sichtungen redet – aber was soll das beweisen? Anekdoten, auch von einem “hochseriösen Wissenschaftler” vorgebracht, sind immer noch Anekdoten. Wo sind die Daten?

    Im übrigen sind beide dieser Webseiten Musterbeispiele für Leichtgläubigkeit. So werden auf der ersteren die “Phoenix Lights” als eines der besten Beispiele für eine UFO-Sichtung genannt, obwohl diese schon längst anderweitig erklärt wurden (http://www.csicop.org/si/show/mysterious_phoenix_lights/); auf der zweiten werden solche Dinge wie Chemtrails, Orgon usw. als real dargestellt…

  110. #110 Florian Freistetter
    13. Februar 2010

    @pat, sundance: Könnt ihr bitte die wechselseitigen Beleidigungen einstellen?

  111. #111 Akino
    13. Februar 2010

    @Bjoern

    Diese Seite erklärt nicht die Wachstumsknoten an den Stellen die nicht gebogen sind und auch nicht die Verlängerung der Wachstumsknoten bis zu 200% an nicht gebogenen Stellen der Halme. Die Seite ist nicht mehr aktuell. Der Photo- und Gravitropismus erklärt dieses Phänomen nicht, da sich die Planze bei diesem natürlichen Mechanismus biegen muss, sonst wäre es kein Tropismus.

    Auf der Hauptseite der CNES geh auf der oberen Leiste auf “Rechtssache” da wirst du fündig.

  112. #112 JV
    13. Februar 2010

    http://www.cnes.fr/web/CNES-en/7114-home-cnes.php

    Da steht nichts von “Rechtssache” auf der Leiste.

  113. #113 Bjoern
    13. Februar 2010

    @Akino:

    Diese Seite erklärt nicht die Wachstumsknoten an den Stellen die nicht gebogen sind und auch nicht die Verlängerung der Wachstumsknoten bis zu 200% an nicht gebogenen Stellen der Halme.

    Vielleicht wurden die Halme ja gebogen und haben sich seitdem einfach wieder aufgerichtet?

    Auf der Hauptseite der CNES geh auf der oberen Leiste auf “Rechtssache” da wirst du fündig.

    Wenn ich da auf “Rechtssache” gehe (Tipp an JV: von Google übersetzte Seite verwenden, wie oben von Akino erwähnt), komme ich auf eine Seite, wo ich eine Region auswählen kann. Nach Auswahl kommt eine Liste von allen möglichen Fällen. Inwiefern soll ich da “fündig” werden? Soll ich mir jetzt alle (1024!) Fälle durchschauen, bis ich irgendwo z. B. eine Schilderung von “unmöglichen” Geschwindigkeiten und Beschleunigungen finde? Nochmal: geht’s nicht etwas präziser?

  114. #114 Bjoern
    13. Februar 2010

    @JV: Auf der französischen Seite (http://www.cnes-geipan.fr/) steht in der Leiste “Recherche de cas”. “Rechtssache” steht nur in der Seite, die automatisch von Google übersetzt wurde.

  115. #115 Bjoern
    13. Februar 2010

    @Akino: ich habe einfach mal wahllos ein paar Fälle angeschaut. Bei allen gab es nur kurze Beschreibungen, was irgendwelche Leute gesehen haben wollen; nirgends waren Details angegeben wie z. B. konkrete Messergebnisse. Also, auf was wollen Sie mit dem Verweis auf diese Seite hinaus? Zeigen, dass es UFO-Sichtungen gibt, die bisher nicht erklärt werden konnten? Toll. Sagen Sie mir was neues…

    Außerdem (wenn mich meine sehr schwachen Französisch-Kenntnisse nicht trügen) haben die Leute eigentlich alle völlig unterschiedliche Objekte gesichtet, die sich auch völlig unterschiedlich verhalten haben. Welche Erklärung ist da naheliegender: dass es -zig verschiedene Alien-Raumschiffe, wahrscheinlich noch von -zig unterschiedlichen Rassen, gibt, die sich alle aus völlig unerklärlichen Gründen hier auf der Erde rumtreiben und nichts besseres zu tun haben, als harmlose Leute zu erschrecken – und zwar fast immer so, dass keine eindeutigen Daten aufgezeichnet werden können? Oder: dass es eben öfters Fälle gibt, wo Leute irgendwelche unbekannten Himmelserscheinungen, Kugelblitze, vielleicht auch Tiersichtungen nachts usw. usf. fehlinterpretieren – oder sich in seltenen Fällen vielleicht auch einfach aus den Fingern saugen, um sich wichtig zu machen?

    Wie schon mehrfach gesagt: ich halte die Existenz von außerirdischen Flugobjekten auf der Erde prinzipiell für möglich – aber solange Sie nicht deutlich bessere Belege anbringen als so etwas, sehe ich keinen Grund, tatsächlich an diese Existenz zu glauben.

  116. #116 Thomas J
    13. Februar 2010

    @Akino

    Ich weiss, ist voll langweilig, ich wiederhole mich, aber hier nochmals die Fragen, deren Antworten mich brennend interessieren:

    Was genau wollen Sie erforschen?
    Was wollen sie noch intensiver erforschen?
    Wie wollen Sie forschen?
    Was könnte bei diesen Forschungen herauskommen?
    Wenn die Daten vorhanden sind, was hindert Sie daran, selbst zu forschen?”

  117. #117 rolak
    13. Februar 2010

    Vielleicht, aber auch nur vielleicht habe ich ein weiters Puzzlesteinchen zum Verständnis der Abgedrehten gefunden: Warum ist es ihnen möglich, ellenlange Textpassagen zu immer wieder neuen Konglomeraten zu copy-pasten, aber eigentlich immer unmöglich, einen direkten link zu einem belegenden Punkt des www zu posten? Das muß was zu bedeuten haben, links zur Tube und crop.fm etc sind ja offensichtlich möglich….

  118. #118 Akino
    14. Februar 2010

    @Thomas J

    Nicht jeder Kelch der einem vorgehalten wird muss süffig sein, um unbedingt aus diesem trinken zu wollen und besonders der Ihre, verbreitet den süßsauren Duft der Ignoranz, der dazu verleitet diesen an sich vorbeiziehen zu lassen.

    @Bjoern

    Diese Fälle wurden ausgewertet und dabei blieben eben solche übrig, die nicht mit einer irdischen Erklärung widerlegbar sind. Es gibt nicht nur die französischen Akten, sondern auch noch etliche andere zB kanadische, brasilianische u. a. die geheimgehalten wurden und seit einiger Zeit nach und nach freigegeben werden. Die Geheimhaltung erfolgte weil diese eine Brisanz aufweisen, was die Sicherheit des Luftraumes angeht und deswegen sind es eben nicht nur Wetterballons oder chinesische Himmelslaternen die dazu führten, sondern Ufo’s mit aussergewöhnlichen Flugeigenschaften. Das man diese nicht einfach messen oder einfangen kann ist wohl jedem klar, der sich ein bisschen auskennt. Wer sich darüber informieren will, kann das wie nie zuvor und die, die das nicht wollen werden es sowieso nicht tun, denn ihre Meinung steht schon fest.

  119. #119 JV
    14. Februar 2010

    Jetzt wurde mit ganz vielen Worten gesagt, dass man keine Belege liefern wird (außer: Such doch selbst).

    Und gleichzeitig wird sich gewundert, warum niemand die Ufologie als seriös anerkenne?

  120. #120 Oliver Debus
    14. Februar 2010

    “Es gibt nicht nur die französischen Akten, sondern auch noch etliche andere zB kanadische, brasilianische u. a. die geheimgehalten wurden und seit einiger Zeit nach und nach freigegeben werden.”

    hmm, mich hat neulich ein älterer Herr angerufen und mich gefragt ob ich interesse an seinen Büchern und Aufzeichnungen über den Weltraum hätte. Ich bin gleich hingefahren und was ich da entdeckte hat mir die Sprache verschlagen.
    Ich muß dazu sagen, der Herr ist ein Ex-Jetpilot und Angehöriger der Luftwaffe. Er ist im besitzt geheimer Akten über ungeklärte Sichtungen. Da sind sogar unglaubliche Filmaufnahmen dabei. Was doch da so alles in den Kellern verstaubt….

  121. #121 Thomas J
    14. Februar 2010

    @AKino

    “@Thomas J

    Nicht jeder Kelch der einem vorgehalten wird muss süffig sein, um unbedingt aus diesem trinken zu wollen und besonders der Ihre, verbreitet den süßsauren Duft der Ignoranz, der dazu verleitet diesen an sich vorbeiziehen zu lassen.”

    Bitte was? Antworten Sie, oder begründen Sie wenigstens, wieso Sie nicht antworten wollen, so dass ich das auch verstehe, wäre sehr nett, danke.

  122. #122 JV
    14. Februar 2010

    @ Thomas:
    Übersetzt heißt das: Mit Ihren Fragen zeigen Sie, dass Sie ohnehin nicht glauben (werden), was Akino glaubt. Und weil er mit Gefasel keinen Stich machen kann, aber leider auch nicht in der Lage ist, Fakten zu präsentieren, nennt er Sie eben ignorant.

  123. #123 Bjoern
    14. Februar 2010

    @Akino:

    Diese Fälle wurden ausgewertet und dabei blieben eben solche übrig, die nicht mit einer irdischen Erklärung widerlegbar sind.

    Äh, nein. Das sind die Fälle, für die (bisher) keine irdische Erklärung gefunden wurde. Daraus folgt offensichtlich nicht, dass diese Fälle prinzipiell nicht mit einer irdischen Erklärung widerlegbar sind. Diese Folgerung kann man nur dann ziehen, wenn man eben mit aller Gewalt *glauben* will, dass keine irdische Erklärung möglich sein *kann*.

    Ich möchte nicht bestreiten, dass es sich vielleicht tatsächlich bei dem einen oder anderen Fall um eine wirkliche Sichtung eines außerirdischen Flugobjekts handeln *könnte* (hey, denken Sie etwa wirklich, ich würde es *nicht* toll finden, einmal einem Ausserirdischen zu begegnen?!?) – aber das ist eben nicht belegt! Das einzige, was hier belegt wurde, ist, dass die Leute von GEINAP keine irdische Erklärung gefunden haben! Kapieren Sie den Unterschied wirklich nicht? (Tipp: der logische Fehler, den Sie hier begehen, nennt sich “false dichotomy”, und wird z. B. auch von Vertretern des Intelligent Design gerne angewandt…)

    Es gibt nicht nur die französischen Akten, sondern auch noch etliche andere zB kanadische, brasilianische u. a. die geheimgehalten wurden und seit einiger Zeit nach und nach freigegeben werden.

    Ja – toll. Enthalten irgendwelche von diesen Akten auch konkrete Messdaten, oder steht da überall nur drin “für die und die Fälle konnten wir keine irdische Erklärung finden”?

    Die Geheimhaltung erfolgte weil diese eine Brisanz aufweisen, was die Sicherheit des Luftraumes angeht und deswegen sind es eben nicht nur Wetterballons oder chinesische Himmelslaternen die dazu führten, sondern Ufo’s mit aussergewöhnlichen Flugeigenschaften.

    Äh, ja. Und wieso folgt daraus Ihrer Ansicht nach, dass es da um ausserirdische Flugobjekte geht? Z. B. wurde das “Projekt Mogul” auch aus Sicherheitsgründen jahrzehntelang geheim gehalten – und trotzdem war’s letztlich nur ein Ballon. (Tipp: Roswell!)

    Das man diese nicht einfach messen oder einfangen kann ist wohl jedem klar, der sich ein bisschen auskennt.

    Äh, wurde nicht schon mehrfach behauptet, die Flugobjekte wurden mit Radar erfasst? Das *ist* eine Messung! Also, kann man die nun messen oder nicht? Und wenn man sie mit Radar erfassen kann – wo sind dann die genauen Messdaten, die z. B. diese angeblich unmöglichen hohen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen zeigen?

    Wer sich darüber informieren will, kann das wie nie zuvor und die, die das nicht wollen werden es sowieso nicht tun, denn ihre Meinung steht schon fest.

    Ich will mich informieren. Ich habe Sie jetzt schon mehrmals gefragt, wo ich denn die Messdaten finden kann, wo, wann und wie z. B. diese unmöglich hohen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen gemessen wurden. Also, wenn Sie sich ja anscheinend so gut auskennen, warum sagen Sie mir nicht endlich, wo ich diese Daten finden kann? Statt mich mit Berichten von seltsamen, ungeklärten Sichtungen abzuspeisen?

    Übrigens: auf mein Argument oben, dass anscheinend praktisch jede Sichtung völlig unterschiedlich beschrieben wurde, es also anscheinend -zig verschiedene Alienrassen geben muss, die sich hier rumtreiben, sind Sie mit keinem Wort eingegangen… Vielleicht, weil Sie selbst schon merken, dass diese Tatsache Ihre Behauptungen etwas lächerlich erscheinen lässt…?

  124. #124 Gluecypher
    14. Februar 2010

    Was mich an diesen ganzen YouFO-Filmchen immer ein bisschen stutzig macht sind auch folgende Dinge:

    -Warum zum Teufel sind da immer nur Kamera-Legasteniker am Werk? Ich meine, selbst meine fisselige IXUS65 (also wahrlich nicht mehr das neueste Modell) hat einen verdammten Auto-Focus. Aber der scheint zufällig immer im Eimer zu sein, wenn man ein UFO sieht.
    -Wieso gibt es meistens nur eine einzige Aufnahme von einer Person? Ich meine, wennso ein UFO unwiderlegbar über – sagen wir mal Berlin – auftaucht, warum gibt es nicht mehr als einen Film zum Beispiel aus verschiedenen Perspektiven? Heutzutage hat jedes Handy eine Vid-Cam.
    – Und wieso sieht man fast nie, wie das UFO aus dem Sichtbereich verschwindet? Ich meine, die meisten YouFO Filmchen enden mitten in der Sequenz. Also wenn ich ein UFO auf Kamera bannen könnte (mir ist noch nie eines begegnet), dann würde ich filmen, bis der Speicher voll ist, der Akku alle, oder das Ding endgültig verschwunden ist. Oder ich würde meine Freunde anrufen, damit die das auch Filmen können.

    Beispiel gefällig? Na hier klicken, dann versteht man schon, was gemeint ist.

  125. #125 JV
    14. Februar 2010

    Na, ist doch ganz klar. Die merken mit ihrer außerirdischen Technologie, dass sie gefilmt werden und stören dann die Kamera. So ähnlich, wie auch Kampfjets erfassen können, wenn sie angepeilt werden.

  126. #126 rolak
    14. Februar 2010

    Och, Kamerastören an sich wäre ja noch harmlos – die lassen ja immer wieder mal eine einzige fast ganz ungestört. Damit sich auch wirklich wieder einer zum Deppen macht. Wirklich unverschämt 😉

    Aber bevor wir uns hier in der Diskussion “gibt es alien-UFOs ja/nein” verzetteln, sollten wir erstmal die technischen Schwierigkeiten beim Übergang von warp9 nach transwarp spezifizieren, damit die Sache Hand und Fuß hat. Ehrlich.

  127. #127 Gluecypher
    14. Februar 2010

    @rolak & JV

    Das Diskussionsverhalten von Aki und scumdancer erinnert mich irgendwie an Gene Roddenberry. Der hat mal während einer Podiumsdiskussion mit Hardcore Trekkies auf die Frage: “Wie funktioniert eigentlich der Heisenberg-Kompensator beim Beamen?” geantwortet: “Ganz gut, danke”

    Kleiner Unterschied zu unseren beiden Helden……der meinte das witzig 8]

    Und wie ist das mit Transwarp? Ich dachte die Skala ist logarythmisch und 10 wäre die Grenze?

  128. #128 rolak
    14. Februar 2010

    Tja, Gluecypher, da sämtliche Handbücher der beteiligten Gerätschaften und Facharbeiten über die theoretischen Grundlagen der NCC-1701-* für mich unzugänglich irgendwo in den Kellern der interstellaren Aufsichtsbehörde auf Canopus 3 eingelagert sind, muß ich mich auf Erinnerungen an die hiesige Dokumentarserie verlassen. Da gab es einmal Warp10 (das Schiff war derart flott unterwegs, daß es überall gleichzeitig war) und irgendwann im Laufe der Irrfahrt der Voyager gab es ein Lockvogelraumschiff mit Transwarp (von den Borg gestellt, von wem sonst, die haben ja auch diese TW-Kanäle). Sounds like magic? Hey, da hat doch schon A.C.Clarke den passenden Spruch zu abgelassen 🙂

  129. #129 Gluecypher
    14. Februar 2010

    Da sieht man’s mal wieder, der Geheimndienst auf Canopus 3 versucht, die Wahrheit (TM) zu unterdrücken. Also nicht immer alles glauben, wa einem das Intergalaktische Nachrichten Network (INN) erzählt. Alle gekauft!

  130. #130 Akino
    14. Februar 2010

    @Bjoern

    Wenn du weitergehende Belege haben willst, wie Radar- und Infrarotbilder, Messungen von aussergewöhnlich hohen Beschleunigungen von Ufo’s, (nicht von ausserirdischen Raumschiffen), eidesstattliche Aussagen von Militärstützpunkten etc. dann fordere die offiziellen Akten von zB England, Dänemark, Brasilien, Kanada u.a. an, dort sind auch die entsprechenden Militärakten enthalten, die dies dokumentieren. Diese Arbeit kann ich dir nicht abnehmen. Ansonsten kannst du noch in das “Disclosure-Projekt” reinschauen oder dir auch die Pressekonferenz von 2001 auf “youtube” Stichwort “Disclosure-Projekt” ansehen, in dem ehemalige Angehörige vom CIA, Militärgeheimdienst u.a aussagen.

    @JV, Rolak, Gluecypher

    Ich bin nicht sehr witzig, aber gewitzt. Ihr gleicht das aber durch eure “subtile” Witzigkeit mehr als aus und an eurer Gewitztheit könnt ihr ja noch arbeiten.

  131. #131 JV
    14. Februar 2010

    “Ich bin nicht sehr witzig, aber gewitzt.”

    Leider nicht mal das. Höchstens dummdreist.

  132. #132 pat.n1
    14. Februar 2010

    @Florian Freistetter Ja, falls Du eine Antwort erwartest.

    @Akino
    Tatsache ist, dir wird nicht geglaubt, weil du nichts in deinen Händen hälst- könnte ja auch jeder kommen, wenn du ernst genommen werden willst, forderst “DU” die Belege für “DEINE” Behauptungen an- letzlich wäre das doch der konsequente Schritt zur Aufklärung, oder etwa nicht?

    Übrigens das freundliche dir Entgegenkommen der anderen Kommentatoren, solltest du auch als solches erkennen.

    Wenn ich sage ich kann mich mit ungeheurer Beschleunigung auf eine aberwitzige Geschwindigkeit bringen, so dass man mich nur noch schemenhaft wahrnimmt-muss ich dafür auch Belege bringen, nicht du, denn ich habe es schließlich behauptet.

    Und Tatsache ist auch, da du noch keine Belege angefordert (bzw. in deinen Händen hälst, ausser den spannenden, aber nichts sagenden Verlinkungsbombardement) hast, die dich irgendwie bestätigen können, glaubst du lediglich an deine wundervollen Geschichten.

    Und lustig finde ich dich schon, bitte nicht als Beleidigung auffassen, bist mir halt sehr sympathisch;)

  133. #133 Akino
    15. Februar 2010

    @JV

    Leider nicht mal das. Höchstens dummdreist.

    Wie witzig…

    @pat.n1

    Und lustig finde ich dich schon, bitte nicht als Beleidigung auffassen, bist mir halt sehr sympathisch;)

    Das Leben soll doch auch lustig sein. Übrigens die Scienceblogs sind das lustigste was mir bis jetzt untergekommen ist. Hier sind alle so lustvoll.

  134. #134 Bullet
    15. Februar 2010

    Das Problem ist, daß ausgerechnet der Teil der Kommentatorenschaft, der sich wirklich bemühen sollte, echte und von der allgemeinen Informationslage abweichende Neuigkeiten auch in echt gut nachvollziehbarem Kontext darzustellen (Belege, Quellen, mathematische Modelle etc.) immer wieder auf der Masche herumreitet, daß man nicht alles irdisch erklären könne, was man am Himmel sieht. Allein diese Aussage macht das Defizit dieses Teils der Kommentatorenschaft überdeutlich.
    Ich hatte – ich gestehe – die Menschen, die sogar Computer bedienen können, für etwas schlauer gehalten. Diese Illusion aber wurde durch meine Mitleserei bei AS erneut in den Boden gestampft.

  135. #135 Bjoern
    16. Februar 2010

    @Akino:

    Wenn du weitergehende Belege haben willst, wie Radar- und Infrarotbilder, Messungen von aussergewöhnlich hohen Beschleunigungen von Ufo’s, (nicht von ausserirdischen Raumschiffen), eidesstattliche Aussagen von Militärstützpunkten etc. dann fordere die offiziellen Akten von zB England, Dänemark, Brasilien, Kanada u.a. an, dort sind auch die entsprechenden Militärakten enthalten, die dies dokumentieren.

    Und woher wissen Sie das? Haben Sie die Akten schon selbst angefordert und durchgesehen? Dann sollte es für Sie ja kein Problem sein, z. B. einige eingescannte Seiten online zu stellen. Oder glauben Sie einfach nur, dass in den Akten solche Daten enthalten sind, weil Sie das irgendwo im Internet gelesen haben…?

    Ansonsten kannst du noch in das “Disclosure-Projekt” reinschauen oder dir auch die Pressekonferenz von 2001 auf “youtube” Stichwort “Disclosure-Projekt” ansehen, in dem ehemalige Angehörige vom CIA, Militärgeheimdienst u.a aussagen.

    *seufz* Sie kapieren’s nicht, oder? Anekdoten (egal, von wem die erzählt werden!) sind keine Daten!

    Ich bin nicht sehr witzig, aber gewitzt.

    Ach ja, und Ihr eigener Geist ist eine “seriöse Quelle”. Da war doch was…

    Übrigens: auf mein Argument oben, dass anscheinend praktisch jede Sichtung völlig unterschiedlich beschrieben wurde, es also anscheinend -zig verschiedene Alienrassen geben muss, die sich hier rumtreiben, sind Sie *immer noch* mit keinem Wort eingegangen… Vielleicht, weil Sie selbst schon merken, dass diese Tatsache Ihre Behauptungen etwas lächerlich erscheinen lässt…?

  136. #136 Eva
    20. Juli 2010

    Hallo!
    Ich habe ein Anliegen, das mir nicht aus dem Kopf geht. Meine Kollegen halten mich schon für bescheuert. Gestern Nacht ( ich bin Krankenschwester und arbeite zur Zeit im Nachtdienst ) habe ich gegen 02.00 Uhr am Himmel etwas gesehen, für das ich bisher selbst keine logische Erlärung finden konnte. Heute ist es wieder da. Ich dachte zuerst es ist ein Flugzeug, aber dafür ist es zu langsam. Ich hatte den Eindruck, dass es sich extrem langsam bewegt. Innerhalb von Fünf Stunden ist es gewandert. Es lässt sich schwer beschreiben, aber ich versuche es. Es sieht aus wie zwei kleine sehr helle Punkte mit Ausläufern zur Seite. So wie man als Kind früher nen Vogel gemalt hat. Es bewegt sich ein bisschen zur Seite, dann aber wieder gaaaaaaaaaanz langsam “nach vorne”. Könnte das ein Sattelit oder etwas Ähnliches sein? Am Morgen war es gegen 05.30 uhr noch zu sehen, dann aber gegen 06.00 Uhr schon nicht mehr.
    Was könnte das sein?
    Ich wäre sehr dankbar für einen Hinweis.
    Ich kenn emich zwar überhaupt nicht mit Astronomie aus, aber das “Ding” mach tmich neugierig.
    Vielen Dank!
    Eva

  137. #137 Florian Freistetter
    20. Juli 2010

    Hmm – von der Zeit her könnte es Jupiter gewesen sein. Der ging gestern so gegen Mitternacht auf und war auch noch in der Morgendämmerung sichtbar. Und als Planet bewegt er sich natürlich auch am Himmel. Jupiter ist enorm hell; aber wie “helle Punkte mit Ausläufern” schaut er eigentlich nicht aus. Aber schau einfach heute Nacht nochmal – Jupiter kommt ja wiede 😉

  138. #138 klauszwingenberger
    20. Juli 2010

    Hallo Eva,

    Jupiter halte ich auch für eine naheliegende Erklärung, die Zeitangaben passen. Kannst du etwa angeben, in welcher Himmelsrichtung du das Objekt gesehen hast? Und trägst Du eine starke Brille? – das könnte die Ausläufer vielleicht schon erklären. Ungalante Frage, aber wenn’s der Wahrheitsfindung dient…

  139. #139 Eva
    20. Juli 2010

    Hallo!
    Danke erstmal für Eure Antworten!!
    Die Himmelsrichtung kann ich leider nicht angeben (schäm…)
    Es waren jetzt drei Nächte in Folge. Immer an der gleichen Stelle, immer die gleiche Wanderung. Deswegen war meine Idee ein Satellit. Es sieht tatsächlich weniger wie ein Planet aus. Aber davon verstehe ich wie gesagt leider nichts… Ich frage morgen Früh einen Kollegen ob er die Himmelsrichtung bestimmen kann.. Ja, ich trage eine Brille, aber auch ohne Brille sind die Ausläufer erkennbar. Es sind auch keine langen Ausläufer. Eher kurze “Flügel” an den Seiten. eine unserer BewohnerInnen war heute Morgen gegen 04.00 Uhr wachund hat´s auch gesehen. Sie hat es genauso beschrieben wie ich. Man bekommt den Eindruck das “es” sich bewegt. Kleine, langsame Bewegungen zur Seite aber auch nach vorn. Da mag mich abre tatsächlich der Eindruck täuschen, dass es so wirkt, wenn man länger hinschaut…
    Ich bin einfach neugierig geworden, weil mir sowas noch nie vorher aufgefallen ist.
    Nochmal lieben Dank erstmal!!

  140. #140 Florian Freistetter
    20. Juli 2010

    @Eva: Alsoimmer an der selben Stelle und selber Weg: das klingt ganz verdächtig nach nem Planeten.

    “Da mag mich abre tatsächlich der Eindruck täuschen, dass es so wirkt, wenn man länger hinschaut…”

    Wenn man konzentriert auf einen Lichtpunkt am Himmel schaut, dann scheint der tatsächlich hin und her zu springen und sich zu bewegen – das liegt an den unbewussten Muskelbewegungen im Auge. Ich bin mir ziemlich sicher, dass du Jupiter gesehen hast.

    Ansonsten installier dir Stellarium (stellarium.org) – da kannst du dir immer den Himmel anzeigen lassen; für jeden Ort und für jede Zeit und genau nachschaun, was da für Planeten, Sterne und Satelliten zu sehen sind.

  141. #141 Eva
    21. Juli 2010

    Danke Florian!
    Auf meinem PC zu Hause werd ich mir Stellarium installieren und mal nachschauen!
    Es ist ja nicht wirklich ein hin und her springen,es sind wirklich minimale Bewegungen, aber Du hast recht, das mag an der Muskelarbeit der Augen liegen!

    Mich hat der Gedanke, dass es ein Planet sein könnte stutzig gemacht, weil man sich nen Planeten auch aus der Entfernung eher “rund” vorstellt. Aber mit diesen “Ausläufern” hat man den Eindruck, dass es eher die Form eines Satelliten sein könnte.

    Wie dem auch sei, vielen Dank für die Antwort! Mal schauen, was ich über Stellarium rausfinde. Dafür, dass ich mich bisher nie wirklich für Astronomie interessiert habe, bin ich grad ganz schön fasziniert und neugierig geworden…

  142. #142 Eva
    21. Juli 2010

    Ha ha! Mir ist da dieser alte Kinderreim eingefallen: Im Osten geht die Sonne auf…
    Dann wandert “Jupiter” also von Süden nach Westen?
    Die Sonne geht nämlich links von der Stelle auf, von welcher man “Jupiter” quasi das erste Mal sieht!
    Also ist es nun Jupiter?

  143. #143 klauszwingenberger
    21. Juli 2010

    @ Eva:

    In unseren Breiten wandern – scheinbar – alle Himmelskörper von Osten über Süden nach Westen; scheinbar, weil es tatsächlich die Erde ist, die sich von Westen nach Osten dreht.

    Es spricht vieles für Jupiter, definitiv bestätigen könnte ich das, wenn ich die genaue Untergangszeit oder den genauen Durchgang durch den Meridian, also genau in Richtung Süden, kenne.

    Ein Tip: Süden ist da, wo die Sonne zur Mittagszeit steht (12.00 MEZ/13.00 MESZ).

    Auf die Idee mit der Brille kam ich wegen der “Schwänzchen” an dem hellen Objekt. So einen Abbildungsfehler an punktförmigen Lichtquellen erzeugen oft Optiken mit sehr kurzen Brennweiten, man nennt das Koma. Möglicherweise wird der Effekt sogar in der Augenlinse erzeugt.

  144. #144 Eva
    21. Juli 2010

    Hallo Klaus!
    Die Frage nach der Brille war durchaus berechtigt und ich kann den Einwand zu den “Ausläufern” verstehen. Diese sind tatsächlich schwierig zu beschreiben, es ist jedenfalls “mehr” als ein wandernder Punkt …
    Zur Mittagszeit scheint die Sonne direkt in unser Dienstzimmer. Und “der Punkt” ((Jupiter?) erscheint ziemlich genau dort wo sonst die Sonne steht das erste Mal gegen 00.30 Uhr. Das letzte Mal ist er/es bisher immer gegen 05.30 Uhr zu sehen gewesen.
    Danke für die Antwort!

  145. #145 net.star
    10. Mai 2011

    Ich hab grad keine Zeit alles zu lesen aber wollte trotzdem meinen weniger qualifizierten Beitrag leisten ^^

    Nicht alles, oder besser, das wenigste was am Firmament erscheint sind echte UFOs (extraterrestrische Schiffe). Dennoch hallte ich es für dämlich zu sagen dass es sowas nicht gibt! Was aber viel dämlicher ist ist, wenn man aus allem ein UFO macht….

    Da ich mit etwa 12 Jahren selber eins sah kann ich schon fast aus Erfahrung sprechen ^^

  146. #146 Thomas J
    10. Mai 2011

    @net.star

    na… also wenns extraterrestrische SChiffe sind, sinds ja keine UFOs mehr… oder wie jetzt?
    Und hat irgendjemand gesagt, dass es keine UFOs gibt, oder wie?

    Ich versteh dich nicht, sorry

  147. #147 MartinS
    10. Mai 2011

    @net.star

    Nicht alles, oder besser, das wenigste was am Firmament erscheint sind echte UFOs (extraterrestrische Schiffe).

    Da ich mit etwa 12 Jahren selber eins sah kann ich schon fast aus Erfahrung sprechen

    Du hast etwas gesehen! OK!
    Du kannst es Dir nicht erklären! OK!
    Du hältst es für ein UFO! Wieso?
    Warum soll nicht gerade das Objekt, das Du gesehen hast, nicht genauso erklärbar sein wie die, (Deine eigene Aussage!) überwiegende Mehrzahl der anderen Sichtungen? Weil Du Deinen eigenen Augen mehr traust als irgendwelchen Erklärungen! Das ist aber ein Fehlschluss!
    Vor kurzem hatte jemand ein Video verlinkt, (scharf und nicht verwackelt, und 8min lang. Und kein Fake!) auf dem sogar mehr als zwei Sonnen zu sehen waren. Jeder konnte das sehen! Das Kamera-Auge lügt schließlich nicht!? Das ist soweit auch korrekt, aber die Deutung/Erklärung fügt erst der Mensch hinzu, der darin einen Beweis für das sieht, was er zu erwarten sieht! [Ich brauche wohl nicht hinzusetzen, dass das Video zu erklären war:-)
    Das gleiche mag Dir widerfahren sein, aber außer Deiner Behauptung gibt es keinen Beweis – für keine einzige ‘Sichtung’! Bisher hat sich weder ein Alien hier vorgestellt, noch sind unbekannte Werkstoffe oder Technologien gefunden worden [Bitte kein Aerea 51!!!] Hinzu kommt die Überlegung: Selbst wenn eine Rasse den überlichtschnellen Raumflug beherrschen sollte, wieso nimmt sie dann keinen Kontakt auf (wofür sonst den ganzen Aufwand??) und wird nur von einem 12-Jährigen gesehen, oder mitten in der Wüste, oder sonstwo – aber nie vor dem Weissen Haus, auf dem Kreml oder auf dem Eifelturm??
    Denk noch mal darüber nach! [Und sofern Du Dich nicht für einen ‘Auserwählten’ hältst, solltest Du eingestehen, dass Du nichts weiter als Deine DEUTUNG hast!]

  148. #148 net.star
    10. Mai 2011

    @ Thomas J

    Ich muss doch das Wort UFO nicht ausklabüsern 😀

    @ MartinS.

    Weil Du Deinen eigenen Augen mehr traust als irgendwelchen Erklärungen! Das ist aber ein Fehlschluss!

    Nein. Ich kenne so einige die Satelliten als UFO bezeichnen. Bei denen sind auch Feuerwerkkörper vom Mars oder Venus… ^^

    [Und sofern Du Dich nicht für einen ‘Auserwählten’ hältst, solltest Du eingestehen, dass Du nichts weiter als Deine DEUTUNG hast!]

    Nichts anderes habe ich gesagt. Ich weiß, dass die Welt sich nicht um mich dreht. Falls es dich Interessiert, gehöre ich trotz dessen eher zu den Skeptikern. Jedoch mit gemäßigter Meinung 😀

  149. #149 Ex-Esoteriker
    11. Mai 2011

    Hallo Leute,

    ziemlich heisse Diskussionen hier.

    Wegen den Ufo-Forschern und so…

    @ Thomas

    Ach ich weiss auch nicht, meine Fragen sind doch wirklich simpel? Oder bin ich so naiv?

    Hier nochmals für alle Ufologen zur Erinnerung (man vergisst ja sooooo leicht)

    Was genau wollen Sie erforschen?
    Was wollen sie noch intensiver erforschen?
    Wie wollen Sie forschen?
    Was könnte bei diesen Forschungen herauskommen?
    Wenn die Daten vorhanden sind, was hindert Sie daran, selbst zu forschen?”

    Konkrete Fragen, die man zum Teil, in einem Satz beantworten kann…

    Bisher hat sich keiner an die Fragen getraut? Ich denke selber bzw. halte es für möglich, dass es Ufos bzw. Aliens mit Flugmaschinen gibt.

    Würde mal versuchen, die Fragen zu beantworten.

    Was genau wollen Sie erforschen?

    Was ich eben als Ufologe will 😉

    Soweit ich weis, gibt es rund 95% geklärte Ufosichtungen, die restlichen 5% sind noch nicht geklärt, genau dies müsste nachgeforscht werden, warum die noch ungeklärt sind. Also nicht einfach sagen: Die sind ungeklärt, fertig, sondern dran bleiben.

    Was wollen sie noch intensiver erforschen?

    Intensiver bed. für mich, die restl 5% zu klären: Wann, Wo, Wie und evtl. Warum wurden die Ufo-Bilder, Ufo-Videos usw. gemacht? Wie waren die Wetterverhältnisse? Gab es zur dieser Zeit übern Himmel planmäßige Flüge (Ballone, Flugzeuge usw.)?
    War es Hell oder dunkel bzw. “blaue” Stunde? Wohin habe ich geschaut (richtung eines beleuchteten Funkmast o.ä., was ich mit einem Ufo verwechselt habe? oder eine verborgene Straße im Wald, die Autoscheinwerfer kahmen mir desshalb wie Ufos vor? usw. usw. usw.)

    Das währe für mich intensives nachforschen.

    Ach ja, auch nach Zeugen bzw. Veröffentlichungen im Lokalteil der Zeitung bzw. Internet nachschauen.

    Wie wollen Sie forschen?

    Wie? mit allem, was mir möglich ist: Auf die Lauer legen und beobachten, ob wieder an der selben Stelle Lichter o.ä. auftaucht, ganz wichtig natürlich ist auch alles aufzuschreiben. Bilder machen, Fotos evtl. dazu ein Video machen. Evtl. jemanden mitnehmen (am besten einer, der skeptisch ist).

    Was könnte bei diesen Forschungen herauskommen?

    Die WAHRHEIT 🙂

    Ne, im Ernst, es könnte, was ich denke, am wahrscheinlichsten eine logische irdische Erklährung herrauskommen. Oder tatsächlich was ausserirdisches, aber dazu bräuchte ich natürlich noch mehr (sichere) Belege.

    Wenn die Daten vorhanden sind, was hindert Sie daran, selbst zu forschen?

    Ganz einfach, die eigene Angst, dass man sich iritieren ließ wegen einer logischen Erklährung. Dann ist das Leben ja nicht mehr soo spannend.

    @ All

    Bin selber kein Ufo-Gläubiger im “glaubensartigen” Sinne, sondern, ich denke mal, dass es Aliens mit Ufos gibt, aber wie schon hier oft geschrieben:

    Außergewöhnliche Behauptungen benötigen aussergewöhnliche bzw. sehr gute Belege.

    Und ich hoffe, ich konnte die Fragen halbwegs zu eurer Zufriedenheit lösen.

  150. #150 Oliver Debus
    11. Mai 2011

    Ich habe es doch schon immer gewußt. Star Trek ist mehr als nur eine Fantasie.
    Das Ding sieht doch sehr wie eine der Orbitalstationen der Förderation aus. Siehe hier.

  151. #151 Tobey
    Saarlouis
    14. Januar 2013

    Beim Anschauen der oberen Grafik habe ich mich sofort an dieses Bild erinnert:
    http://erikatanith.files.wordpress.com/2011/05/ufo-us-air-force-aircraft-identification-chart1.jpg