Erst heute Mittag habe ich ein paar nette Videos zum Thema Kreationismus und dem Schlachtruf der Religiösen – “Teach the Controversy” – veröffentlicht. Und gerade eben lese ich bei Bad Astronomy über eine völlig absurde Resolution aus South Dakota.

In den USA scheint es üblich zu sein, unbequeme wissenschaftliche Fakten durch politische Entscheidungen “korrigieren” zu wollen. Ich habe erst kürzlich über New Mexico berichtet, wo man Pluto per Gesetz wieder zum Planet machen will. Und Christian hat über die Resolution aus Utah geschrieben, laut der sämtliche Klimaschutzmaßnahmen schnellstmöglich eingestellt werden sollen.

Das ist alles ja schon ordentlich absurd – aber South Dakota setzt noch eins drauf:

A CONCURRENT RESOLUTION, Calling for balanced teaching of global warming in the public schools of South Dakota.

Ja – nicht nur, dass die armen Schüler mit böser Evolutionstheorie indoktriniert werden. Man erzählt ihnen auch noch, dass der menschliche Einfluß auf das Klima problematisch ist und man was dagegen tun sollte. Das kann wirklich nicht toleriert werden. Teach the Controversy!!

Danach folgen jede Menge völlig absurder “Whereas” – wie zum Beispiel dieses hier:

WHEREAS, carbon dioxide is not a pollutant but rather a highly beneficial ingredient for all plant life on earth. Many scientists refer to carbon dioxide as “the gas of life”;

Jaja – das gute alte “Gas of life”. Ich würd ja nichts anderes atmen wenn ich könnte. Aber die Atmosphäre ist ja voll mit diesem grauslichen Sauerstoff.

Das ist auch nicht schlecht:

WHEREAS, the earth has been cooling for the last eight years despite small increases in anthropogenic carbon dioxide; and
WHEREAS, there is no evidence of atmospheric warming in the troposphere where the majority of warming would be taking place;

Ja – dazu passt am besten dieses Bild:

i-5e7f22bf0b7f013c00e1e37edc731ade-lalalala_beavercanthearyou.jpg

Und wenn der Klimawandel trotzdem nicht aufhören sollte, gibts eben “War against Warming” und die Sonne wird solange mit Atombomben beschoßen, bis sie sich gefälligst an die amerikanischen Gesetze hält und weniger stark scheint!

Und zum Schluß der Resolution fällt mir wirklich nichts mehr ein:

NOW, THEREFORE, BE IT RESOLVED, by the House of Representatives of the Eighty-fifth Legislature of the State of South Dakota, the Senate concurring therein, that the South Dakota Legislature urges that instruction in the public schools relating to global warming include the following:
(1) That global warming is a scientific theory rather than a proven fact;
(2) That there are a variety of climatological, meteorological, astrological, thermological, cosmological, and ecological dynamics that can effect world weather phenomena and that the significance and interrelativity of these factors is largely speculative; and
(3) That the debate on global warming has subsumed political and philosophical viewpoints which have complicated and prejudiced the scientific investigation of global warming phenomena; and
BE IT FURTHER RESOLVED, that the Legislature urges that all instruction on the theory of global warming be appropriate to the age and academic development of the student and to the prevailing classroom circumstances.

Steht dort wirklich “Globale Erwärmung ist nur eine Theorie”?? Und steht dort wirklich “astrological”? Sind in South Dakota nur Vollhonks in der Poltik??

i-50d046519ca9a1cdedf17b7466924b22-thestupiditburns-thumb-500x568.jpg

Kommentare (95)

  1. #1 Redfox
    21. Februar 2010

    Oh ja, die Sache mit dem “Gas of life”. Als einer der “Skeptiker” dieses Argument brachte hab ich ihm erklärt warum das Quatsch ist:

    CO2 ist bekanntlich ein lebenswichtiger Nährstoff

    Dieses Argument wird häufig gebracht, ist aber bei näherer Betrachtung substanzlos.
    Bei allen Faktoren des Pflanzenwachstums gilt das Prinzip der “‘von Liebig’ – Tonne”, laut der:

    das Wachstum von Pflanzen durch die im Verhältnis knappste Ressource (Nährstoffe, Wasser, Licht etc.) eingeschränkt wird. Diese Ressource wird auch als Minimumfaktor bezeichnet. Bei Vorliegen eines solchen Mangelfaktors hat es keinen Einfluss auf das Wachstum, wenn eine Ressource hinzugegeben wird, die bereits im benötigten Umfang vorhanden ist.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Minimumgesetz
    An CO² herscht weder Mangel, noch würde die Vermeidung von CO² Emisionen einen Mangel erzeugen.
    Also ist die “Sorge” um die armen Planzen, denen FASCHISTISCHE (rotlackiert) Klimaforscher die Luft zu atmen nehmen wollen unbegründet.
    Weiß man schon seit 1828, muss sich unter Klima”skeptikern” woll noch rumsprechen.

    Reaktion darauf? Keine: LALALA, I CAN’T HEAR YOU!!!

  2. #2 Silentjay
    21. Februar 2010

    Der Witz den irgendwie bisher keiner kapiert hat, ist ja das hier CO2 generiert wird, das vorher ein gutes Milliönchen an Jahren atmosphärentechnisch weggeschlossen war. Und das diese Tonnen an zusätzlichem CO2 halt zusätzlich Wärmestrahlung absorbieren und in der Atmosphäre halten.
    Möchte nicht irgendjemand mal ausrechnen wieviel Joul da so jährlich zusammenkommen?
    War bisher immer zu faul dafür.

  3. #3 H.M.Voynich
    21. Februar 2010

    Dieses “Gas des Lebens”-Zeug klingt auf mich so zynisch, als würde man sich jetzt in Madeira hinstellen und auf die Lebensnotwendigkeit von Wasser hinweisen.
    Sagte nicht mal irgendein Bombast, die Dosis mache das Gift?

  4. #4 S.S.T.
    21. Februar 2010

    H.M.Voynich

    Etwas anders ausgedrückt finde ich es fast noch besser:
    Es gibt keine giftigen Verbindungen, es gibt nur giftige Dosierungen.

  5. #5 Jörg Zimmermann
    21. Februar 2010

    Das erinnert an den Indiana Pi Bill, bei dem ein Hobby-Mathematiker seine Methode zur Quadrierung des Kreises, die Pi=3,2 beinhaltete, 1897 im Repräsentantenhaus von Indiana zum Gesetz machen lassen wollte. Damals hatte ein zufällig angereister Mathematik-Professor dafür sorgen können, daß der Senat das Gesetz auf unbestimmte Zeit vertagte. Heutzutage fehlt es in den USA in manchen Staaten bei den Politikern an solcher Einsicht. (Wer mehr wissen will: Indiana Pi Bill als Suchstring verwenden.)

  6. #6 Webbaer
    21. Februar 2010

    Steht dort wirklich “Globale Erwärmung ist nur eine Theorie”?? Und steht dort wirklich “astrological”? Sind in South Dakota nur Vollhonks in der Poltik??

    Multiple Satzzeichen, tss, tss.
    Ansonsten: Ja, die bekannte Prognose des Erwärmungstrends ist eine wissenschaftliche Theorie, nur eine Theorie, wenn Sie so wollen, aber immerhin wissenschaftlich. Die Wissenschaft arbeitet mit Theorien und Modellen und so, sollte man nicht kleinreden sowas, gell.

    Allerdings ist die Erwärmungstrendprognose außerhalb der Wissenschaft auch Objekt des gemeinen Glaubens, also nicht nur Theorie, korrekt!

    South Dakota, hmm, war schon mal da, also soo schlau wie in D sind die wohl nicht, wenn Sie das meinen.

    Beste Grüße!
    WB

  7. #7 Christian Reinboth
    21. Februar 2010

    astrological

    Also das ist mal wirklich ein ziemlicher Hammer. Das kann unmöglich erst gemeint sein. Auf Anhieb würde ich ja auf eine Verwechselung mit “astronomical” tippen – aber das würde ja – zumindest soweit es den Klimawandel betrifft – auch nicht passen…

    Unfassbar.

  8. #8 Florian Freistetter
    21. Februar 2010

    @Webbaer: “Ja, die bekannte Prognose des Erwärmungstrends ist eine wissenschaftliche Theorie, nur eine Theorie, wenn Sie so wollen”

    Um genau dieses “nur” gehts. Wer das extra betont – um anzuzeigen dass das alles nicht so wirklich verläßlich ist? – der zeigt damit, dass er nicht wirklich weiß, was das Wort “Theorie” in der Wissenschaft bedeutet. Nicht umsonst betonen die Kreationisten ja immer so sehr, dass Evolution auch “nur” eine Theorie ist. (Hier steht mehr: http://www.scienceblogs.de/planeten/2008/04/was-ist-eine-theorie.php)

  9. #9 Pete
    21. Februar 2010

    Soll man lachen, weinen oder gleich mit dem Kopp auf den Tisch hauen?

    Pete

  10. #10 Bjoern
    21. Februar 2010

    Das “astrological” zeigt wohl einfach, dass die keine Ahnung haben, was der Unterschied zwischen Astrologie und Astronomie ist – ich denke nicht, dass das einfach ein Tippfehler ist.

    Was mich eher interessieren würde: (1) Was sollen den “kosmologische” Auswirkungen auf das Klima sein? (2) Was heißt denn “thermologisch”? Meinen die vielleicht “thermodynamisch”, oder was? Irgendwie habe ich stark das Gefühl, dass die Leutchen außer bei “astrologisch” auch noch bei einigen anderen Worten nicht wissen, was die eigentlich bedeuten…

  11. #11 Fyyff
    21. Februar 2010

    Immer wieder schön wenn Realität verordnet wird. Als nächstes kommt dann: die Erde ist flach und 6000 Jahre alt. Wird zwar auch nicht von der Realität gedeckt, aber hey…umso schlimmer für die Realität. /facepalm

  12. #12 Evil Dude
    21. Februar 2010

    Und wenn der Klimawandel trotzdem nicht aufhören sollte, gibts eben “War against Warming” und die Sonne wird solange mit Atombomben beschoßen, bis sie sich gefälligst an die amerikanischen Gesetze hält und weniger stark scheint!

    Sie sollten die nicht auf blöde Ideen bringen! Wer weiß, wer als nächstes regiert dort und dann entsorgen die ihre alten Wasserstoffbomben auf diese Weise und alles wird noch schlimmer! 😉

  13. #13 Webbaer
    22. Februar 2010

    @Florian

    @Webbaer: “Ja, die bekannte Prognose des Erwärmungstrends ist eine wissenschaftliche Theorie, nur eine Theorie, wenn Sie so wollen”
    Um genau dieses “nur” gehts. Wer das extra betont – um anzuzeigen dass das alles nicht so wirklich verläßlich ist? – der zeigt damit, dass er nicht wirklich weiß, was das Wort “Theorie” in der Wissenschaft bedeutet.

    Die Wissenschaft arbeitet mit Theorien und kennt in ihrer modernen, zeitgenössischen Form keine absolute Wahrheit und ist deshalb dem Glauben und auf Grund seiner mittlerweile recht ausgefeilten Wissenschaftstheorie (sic) ein wichtiges Kulturgut.

    Der Webbaer betont gerne auch das “nur”, auch im Sinne der mangelnden Verlässlichkeit, aber natürlich auch im Sinne des modernen (und einzig möglichen sinnvollen) Ansatzes.

    Die Erwärmungstrendprognose [1] ist ein Theorie und ist wohl falsch. Wie falsch, ist die Frage.

    [1] Es gibt ja nicht nur eine, jedes mathematische Modell, das die Simulationen antreibt (davon gibt es Dutzende), ist eine Theorie – sofern es sich überhaupt noch theoriehaft darstellen lässt; sonst wäre es, nun ja, reine Spekulation.

    Beste Grüße!
    WB

    PS: Was Sie nahelegen, also dass das richtige Verstehen der wissenschaftlichen Theoretik ausgerechnet das Nichtverstehen dieser Theoretik belegt, nun ja, Sie wissen schon…

    PPS: Lassen Sie die Leute doch glauben, verlassen die Theorien die Wissenschaft und werden politisch umgesetzt, dann entscheidet in Demokratien die Schwarmintelligenz über Anwendung und Nutzen. Das Klima ist, da stimmen Sie sicherlich zu, ein schwieriger Patient für die Theoretik. – Sie scheinen ein wenig Probleme zu haben zwischen Wissenschaft und Glauben sinnvoll zu trennen, wie Ihre Artikel belegen, glauben Sie aber auch, sehr fleißig sogar.

  14. #14 Doctor Who
    22. Februar 2010

    Das die “Kreationisten” schon seit Jahren versuchen unser Bildungssystem (auch in Deutschland) zu unterwandern, ist doch schon lange kein Geheimnis mehr. Das beginnt mit ihrer Festlegung vom “Anfangsdatum der Welt” (nach der Bibel), und wenn man dann Ihnen Fossilien vorweist, dann sagen die Einfach “der große Kreator hat experimentiert”, hahaha.
    Vor einiger Zeit gab es im Raum Augsburg eine Serie von Flugblättern die auf dem ersten Blick von einer “Freikirche” stammten, darauf ein Comic auf dem ein Schüler seinen Lehrer auf die “Unsinnigkeit” der “Evolutionstheorie” hinwies, mit dem Ergebnis das der Lehrer am Ende dieser Theorie abschwor. Also ich fand das damals schon bedenklich, und finde es bis heute noch.

  15. #15 Jürgen Schönstein
    22. Februar 2010

    Stimmt schon, dass South Dakota – fest in republikanischer Hand – sich nicht als ein Hort des Fortschritts auszeichnet. Und ich bin bestimmt immer gerne mit dabei, wenn es drum geht, konservativen Politikern ihre eigene Ignoranz unter die Nase zu reiben. Aber andererseits: Der Staat hat etwa so viele Einwohner wie der Großraum Frankfurt, und es wird den Schulen sicher schwer fallen, überhaupt entsprechendes Lehrmaterial aufzutreiben – egal, was der Landeskongress hier beschließt. Aber vielleicht interessiert folgendes Detail: Die Forderung, die Kontroverse zu lehren, kam ironischer Weise von dem eher links einzuordnenden US-Literaturwissenschaftler Gerald Graff, der damit eigentlich das genaue Gegenteil erreichen wollte und sich heute die Haare rauft, dass seine gut gemeinte Idee erst von den Kreationisten missbraucht wurde und nun Schule – im wörtlichen Sinn – zu machen scheint.

  16. #16 Doctor Who
    22. Februar 2010

    War nicht Augsburg sonder Rosenheim

  17. #17 Fyyff
    22. Februar 2010

    @Webbaer

    Mit Verlaub aber sie scheinen tatsächlich nicht zu verstehen warum eine wissenschaftliche Theorie so ziemlich das Gegenteil von bloßen Spekulieren, Fantasieren oder Aus-den-fingern-saugen ist. Wann immer jemand das “nur” in “nur eine Theorie” derart betont, zeigt er das er keinen Schimmer von wissenschaftlicher Methodik hat.
    Als Denkansatz: ist es nicht seltsam, das noch keine ernstzunehmender Wissenschaftler die Theorie der anthropogenen Klimaerwärmung widerlegt hat, obwohl die meisten Wissenschaftler vermutlich ihren rechten Arm geben würden, um eine so bekannte Theorie zu widerlegen? Das müßte doch einfach sein, wenn das alles so unbeweisbar und unzuverlässig ist?

    Ansonsten: Wenn man allgemeingültige Wahrheiten haben will muß man zu den Religionen oder den Esospinnern gehen. Da ist alles schön verläßlich, ändert sich nicht und ist immer wahr und richtig.

  18. #18 Jürgen Schönstein
    22. Februar 2010

    Muss mich korrigieren: Statt “etwa so viele Einwohner wie der Großraum Frankfurt” sollte da stehen “etwa halb so viele Einwohner wie der Großraum Frankfurt” (und eigentlich noch weniger, wie nachgeschaut habe: South Dakota hat etwa 800.000 Einwohner, der Großraum Frankfurt mindestens 1,8 Mio.)

  19. #19 Christian W
    22. Februar 2010

    Ja, die bekannte Prognose des Erwärmungstrends ist eine wissenschaftliche Theorie, nur eine Theorie, wenn Sie so wollen,
    […]
    Die Wissenschaft arbeitet mit Theorien und kennt in ihrer modernen, zeitgenössischen Form keine absolute Wahrheit und ist deshalb dem Glauben und auf Grund seiner mittlerweile recht ausgefeilten Wissenschaftstheorie (sic) ein wichtiges Kulturgut.

    Der Webbaer betont gerne auch das “nur”, auch im Sinne der mangelnden Verlässlichkeit, aber natürlich auch im Sinne des modernen (und einzig möglichen sinnvollen) Ansatzes.

    Die Erwärmungstrendprognose [1] ist ein Theorie und ist wohl falsch. Wie falsch, ist die Frage.

    [1] Es gibt ja nicht nur eine, jedes mathematische Modell, das die Simulationen antreibt (davon gibt es Dutzende), ist eine Theorie – sofern es sich überhaupt noch theoriehaft darstellen lässt; sonst wäre es, nun ja, reine Spekulation.

    Das ist alles so unglaublich falsch, dass man nur schrittweise richtigstellen kann:

    1. Die “Prognose des Erwärmungstrends” ist keine Theorie, sondern ein mess- und beobachtbares Faktum (Entwicklung der globalen(!) mittleren(!) Temperaturen bis heute) und eine daraus und aus nicht widerlegten (also durch gescheiterte Widerlegungsversuche ausnahmslos bestätigten) Erklärungen (das nennt man Theorie) für dieses Faktum ergebende Voraussage (welche wiederum dazu genutzt wird, die Erklärung=Theoriezu wider- oder belegen),

    2. Nein, die Wissenschaft arbeitet nicht mit Theorien, Wissenschaft ist die Methode und der Prozess, Theorien zu belegen (eigentlich widerlegen, aber da jede gescheiterte Widerlegung die Faktenlage zugunsten einer Theorie vergrößert, kann es auch so herum formuliert werden).

    3. Wenn eine Theorie nicht die “absolute Wahrheit” darstellt, heißt das nicht, dass es ihr an Verlässlichkeit mangelt. Wenn das der Fall ist, wird die Theorie sofort durch eine ersetzt, die verlässlicher ist. Dass eine Theorie niemals die “absolute Wahrheit” sein kann, bedeutet lediglich, dass sie Teile der “absoluten Wahrheit” noch nicht enthält. Beliebtes Veranschaulichungsbeispiel ist die Gravitationstheorie Newtons: Diese ist bis heute in ihrem gesamten Umfang korrekt (oder verlässlich) und wird es auch in alle Ewigkeit bleiben. Ihr “Problem” ist lediglich, dass sie keine sehr, sehr, sehr großen Massen und Geschwindigkeiten einschließt. Newton hat seinerzeit nur den Teil der “absoluten Wahrheit” einbezogen, der die Gravitation und das ganze anhängige Gedöns in irdischem Maßstab berücksichtigt, nicht den Rest. Den hat erst der olle Albert einbezogen und darum Newtons Theorie erweitert und so verbessert. Newtons Theorie ist aber dadurch nicht widerlegt und abgeschafft, sie ist weiterhin stimmig und für den Teil des Universums anwendbar, für den sie geschaffen wurde. Eine wissenschaftliche Theorie kann auch gar nicht so einfach widerlegt und abgeschafft werden, weil eine Erklärung für beobachtbare Fakten überhaupt nur dann eine wissenschaftliche Theorie wird, wenn sie nicht widerlegt und abgeschafft werden kann. Denn Wissenschaft funktioniert nunmal so:

    I Wissenschaftler A-Z beobachten Fakten (Dinge fallen von oben nach unten, Temperaturen steigen über Jahrzehnte an, in immer älteren Erd- und Sedimentschichten findet man versteinerte Knochen immer neuer, immer primitiverer Lebewesen, etc.)
    II Wissenschaftler A-Z beobachten, dass das immer (in einer Region, auf einem Kontinent, auf der ganzen Erde, im Sonnensystem, in unserer Galaxie, im beobachtbaren Universum…) so ist. Ist das mindestens auf diesem Planeten der Fall, wird es ein Naturgesetz.
    III Wissenschaftler A-Z versuchen, Naturgesetz aus II zu erklären. Wissenschaftler As Erklärung kann von B-Z nicht widerlegt werden, verletzt keine Naturgesetze oder bisher etablierte Theorien und macht überprüfbare Vorhersagen, die ebenfalls keine Naturgesetze verletzen oder anderen Theorien widersprechen und nicht widerlegt werden (sprich eintreffen). Jetzt – und nur in diesem Fall – wird die Erklärung von Wissenschaftler A eine Theorie.
    IV Wissenschaftler A-Z (ja, auch A) testen den Rest ihres Lebens (und natürlich alle ihre Nachfolgegenerationen) diese Theorie. Dabei finden sie weitere Fakten, bessere (Teil-)Erklärungen dafür und genauere Berechnungs-/Prognosemöglichkeiten, die der Theorie nicht widersprechen (weil wenn sie das tun würden, wäre die Theorie falsch und müsste komplett ersetzt werden) und sie erweitern, also verbessern (siehe Newton/Einstein).
    V (Bisher noch nie eingetreten) Der Höhepunkt einer wissenschaftlichen Karriere: Wissenschaftler P entdeckt eine neue Erklärung, die der bisherigen Theorie und allen anderen wissenschaftlichen Theorien überhaupt, sowie den Fakten und Naturgesetzen widerspricht, trotzdem jedoch alles vorgenannte genausogut oder besser erklärt. Beispiele für solche Versuche gibt es ohne Ende: Homöopathie, Kreationismus, Klimawandel-Leugnung, etc. widersprechen allesamt den Fakten, Naturgesetzen und wissenschaftlichen Theorien, erklären aber nichts besser oder auch nur genausogut wie die wissenschaftlichen Theorien. Deshalb sind das nicht nur keine Theorien, sondern Nichtmal wenigstens falsch – eben Bullenscheiße.

    Wenn du jetzt immer noch nicht verstehst, was eine Theorie ist und weshalb es nicht “es ist nur eine Theorie”, sondern “es ist sogar schon eine Theorie”, dann merk’ dir wenigstens das:
    Es ist für dich “nur” eine Theorie? Okay, bring’ etwas Besseres. Alles was bisher kam, war nichtmal eine Theorie.

  20. #20 Sebastian
    22. Februar 2010

    Auch die Schwerkraft ist “nur” eine Theorie – und trotzdem knallt der Webbär nicht dauernd mit dem Kopf an die Decke, sondern bleibt schön am Boden. Zumindest körperlich.

    Das entscheidende ist ja, ab welchem Punkt man von einer hinreichenden Sicherheit ausgehen kann. 100% wird es nie geben, aber vielleicht reichen 99,999999999% ja auch aus, um auf dieser Basis Entscheidungen zu fällen. Wer einen Zebrastreifen überquert, hat schließlich auch keine 100%ige Sicherheit, heil die andere Seite zu erreichen. Würde man immer 100% verlangen, wären wir doch gar nicht lebensfähig.

    Kreationisten und andere Komiker suggerieren hingegen immer, wissenschaftliche Theorien wären eine 50:50-Angelegenheit, was offenkundig Blödsinn ist.

  21. #21 Stefan W.
    22. Februar 2010

    Tja, damit ist die Wissenschaft der Religion deutlich unterlegen, denn die Religion ist nicht blos Theorie, nein; wer glaubt, der hat die Wahrheit.

    Freilich ist es schwierig aus den vielen Religionen, die ja alle unterschiedliche Wahrheiten haben, die richtige rauszupicken. Den Leuten, die an den falschen Gott glauben, und das sind ja 3/4 der Weltbevölkerung mindestens – da sind sich die großen Religionen ja auch einig – denen muß man ja auch eröffnen, daß sie einem Irrtum aufsitzen, alias: dem Satan.

    Wird im Religionsunterricht auch jede der religiösen Lehren unterrichtet? Bei soviel Sinn für Ausgewogenheit würde ich das erwarten!

  22. #22 Bullet
    22. Februar 2010

    @christian W. :
    Danke. Ich wär jetzt echt zu faul gewesen, das alles auch noch mal zu schreiben. Meine Unterschrift haste aber. 🙂

  23. #23 Ariakan
    22. Februar 2010

    LOL

    Nein mein kleiner wir Eisbären haben schon immer im Wasser gelebt, der Begriff Eisbär entstand durch unser Lieblingsgericht, Lachseis….. Ich frage mich allerdings warum solche Meldungen überhaupt widerhall im Netz finden. Man kann doch nicht jede dumme Äußerung korrigieren. Da hätte ich ja ganze Horden von Wissenschaftlern hinter mir laufen.

  24. #24 Doctor Who
    22. Februar 2010

    @Stefan W.
    Tja, damit ist die Wissenschaft der Religion deutlich unterlegen, denn die Religion ist nicht blos Theorie, nein; wer glaubt, der hat die Wahrheit.

    Freilich ist es schwierig aus den vielen Religionen, die ja alle unterschiedliche Wahrheiten haben, die richtige rauszupicken. Den Leuten, die an den falschen Gott glauben, und das sind ja 3/4 der Weltbevölkerung mindestens – da sind sich die großen Religionen ja auch einig – denen muß man ja auch eröffnen, daß sie einem Irrtum aufsitzen, alias: dem Satan.

    Wird im Religionsunterricht auch jede der religiösen Lehren unterrichtet? Bei soviel Sinn für Ausgewogenheit würde ich das erwarten!

    @christian W. :
    Danke. Ich wär jetzt echt zu faul gewesen, das alles auch noch mal zu schreiben. Meine Unterschrift haste aber. 🙂

    Warum wird mir gerade so übel ?. Hatte selbst nicht Papst Johannes Paul II zu seinen Lebzeiten den Satan für nicht existent erklärt. Und da ist er wieder dieser Grund warum Jesus Christus lieber mit den “Heiden” angebändelt hatte, als mit seinen eigenen “Gefolgsleuten”. Und allen die da meinen irgendeine Religion wäre besser als die andere sage ich es mit Herbert Grönemeyer: “Da ist keine Religon besser, kein Gott hat klüger gedacht, denn Religionen sind von Menschen gemacht”. In diesem Sinne.

  25. #25 Florian Freistetter
    22. Februar 2010

    @Jürgen Schönstein: Danke für die Info! Den Ursprung von “Teach the Controversy” kannte ich bis jetzt noch nicht.

    @Webbaer: Dir wurde ja schon ausführlich geantwortet; da muss ich nicht mehr.

  26. #26 Doctor Who
    22. Februar 2010

    Kleine Korrektur, ich meinte Johannes von Ephesus.

  27. #27 Webbaer
    22. Februar 2010

    @fyff

    Mit Verlaub aber sie scheinen tatsächlich nicht zu verstehen warum eine wissenschaftliche Theorie so ziemlich das Gegenteil von bloßen Spekulieren, Fantasieren oder Aus-den-fingern-saugen ist. Wann immer jemand das “nur” in “nur eine Theorie” derart betont, zeigt er das er keinen Schimmer von wissenschaftlicher Methodik hat.

    Sie spekulieren. Der Webbaer geht hoffentlich mit Florian Freistetter bzgl. der Wissenschaft konform und wie Sie oder andere ein “nur” (“derart betont”) werten, ist rein spekulativ.
    Die Wissenschaftlichkeit ist ein Kulturgut, Theorien wissenschaftlicher Bauart sind OK, aber sie sind “nur” Theorien, nicht wahr.
    Zu hoffen ist, dass dieser Grundlage moderner Wissenschaftlichkeit hier zugestimmt werden kann.
    Eher ein Randthema, aber Meinung und Wissen sollten nach Ansicht des Webbaeren nicht vermischt, also möglichst klar getrennt werden. Hier wünscht sich der eine oder andere beim werten Blogautoren sicherlich Besserung.

    Als Denkansatz: ist es nicht seltsam, das noch keine ernstzunehmender Wissenschaftler die Theorie der anthropogenen Klimaerwärmung widerlegt hat, obwohl die meisten Wissenschaftler vermutlich ihren rechten Arm geben würden, um eine so bekannte Theorie zu widerlegen? Das müßte doch einfach sein, wenn das alles so unbeweisbar und unzuverlässig ist?

    Zur Erinnerung: Das Theoriengebäude der klassischen Physik wurde auch irgendwann widerlegt, was glauben Sie wie sicher sich deren Exponenten lange Zeit waren?
    Die Erwärmungstrendtheorie (bzw. diejenige Theorie der Klimatologie, die in den Simulationen steckt und die als Formel zu extrahieren wäre (falls möglich :-)) kann nun einmal nicht oder nur sehr schwer zeitnah – bspw. durch Messungen – widerlegt werden – zynisch formuliert: einer ihrer großen Vorteile.

    @Christian W.
    Unbedingt am Tonfall arbeiten, ansonsten scheint man konform zu gehen. Ihnen ist wohl entgangen, dass der Webbaer sowohl “nur eine Theorie” als auch “sogar (im besten Sinne positiv wertend) eine Theorie” gerne zustimmt.
    Theorien sind aber gerne einmal falsch und sind ohnehin immer in Frage zu stellen.

    Beste Grüße!
    WB

  28. #28 Webbaer
    22. Februar 2010

    Nachtrag:
    Sorry, da gab es wohl merkwürdige Probleme mit dem Quoten.
    Der vorletzte Absatz gehört zum zweiten Zitat.

  29. #29 Julia Tulipan
    22. Februar 2010

    Hallo

    Ich bin zwar Biologe, in Sachen Klimaforschung allerdings natürlich ein Leihe. Habe einen Artikel zum Thema “An der Klimaveränderung ist NUR die Sonne schuld” mit anschließender hitziger Diskussion gelesen. Ich würde mich freuen, wenn der Artikel hier besprochen werden würde.

    beste grüße

    J.T.

    hier der Link zum Artikel: http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/neue-forschungsergebnisse-die-warmzeit-ist-zuende-sonnenaktivitaet-verursacht-klimawandel/?tx_ttnews%5Bpointer%5D=3

  30. #30 Webbaer
    22. Februar 2010

    @Julia

    An der Klimaveränderung ist NUR die Sonne schuld

    Das erinnert den alten Webbaeren stark an Lektüre aus der Gruppe derjenigen, die sich des behaupteten Erwärmungstrends absolut sicher sind – nur andersrum.
    Richtig ist: Klima zu komplex, zig Faktoren, natürlich auch CO2 dabei, man spekuliert und theorisiert, aber die Sache ist unklar.

    Anders formuliert: Man müsste abwarten und weiter forschen, da allerdings in westlichen Gesellschaften Grundängste zu bearbeiten sind, geht das politisch nicht. Gäbe es den Klimawandel mit seiner Erwärmungsprognostik nicht, gäbe es zwingend etwas anderes.

  31. #31 Fyyff
    22. Februar 2010

    “Theorien wissenschaftlicher Bauart sind OK, aber sie sind “nur” Theorien, nicht wahr”

    Nochmal. Nein. Sie verwechseln immer noch wissenschaftliche Theorie und umgangssprachliche Theorie (=Spekulation oder etwas weniger wohlmeinend: Hirngespinst). Das abwertende “nur” zu benutzen ist einfach Unsinn. Die anthropogene Klimaerwärmung ist kein Fantasieprodukt, sondern meßbare Realität.

    Egal was sie davon halten, alle Wetteraufzeichnungen der letzten 100 Jahre deuten auf eine Erwärmung des Klimas hin. Ebenfalls deuten alle paläoklimatologischen Erkenntnisse darauf hin, daß eine steigende CO2-Konzentration immer mit steigenden Durschnittstemperaturen einhergeht.
    Daran wird sich nichts ändern, egal wie sehr man sich das Gegenteil wünscht und die Überbringer der schlechten Nachrichten angeht.

    “Die Erwärmungstrendtheorie[…]kann nun einmal nicht oder nur sehr schwer zeitnah – bspw. durch Messungen – widerlegt werden”

    Wenn sie nicht widerlegt werden kann, warum bezweifeln sie sie dann? 🙂
    Möglicherweise liegt die Schwierigkeit auch darin das sämtliche Daten in die andere Richtung deuten und deshalb nix zu widerlegen ist?

    PS. Bin ich der einzige den das Verhalten von Klimaskeptikern an die klassischen Phasen nach der Diagnose einer terminalen Krankheit erinnert? Also Verleugnung, Zorn, Verhandeln, Verzweiflung, Akzeptanz?
    Können wir dann nach Ablehnung und Zorn bitte den Rest überspringen und gleich zur Akzeptanz kommen? Das würde allen Beteiligten eine Menge Nerven sparen. 😀

  32. #32 michael
    23. Februar 2010

    @Fyyff
    > Die anthropogene Klimaerwärmung ist kein Fantasieprodukt, sondern meßbare Realität. < Für einige, die ich kenne, ist es keine Realität, sondern eine unbewiesene Behauptung. U.a. wegen des häufigen Gebrauchs 'wissenschaftlich erwiesen' usw. in der Werbung, dann wegen der Fälschungsberichte von wissenschaftlichen Arbeiten in den Medien, herrscht halt ein Misstrauen gegenüber 'wissenschaftlich erwiesenen' Aussagen vor. Arrogantes Herumgehacke auf Leute, die nicht sofort: "Jawohl, die Wissenschaftler haben Recht, wir müßen da was tun." ist da eher schädlich. @ webbaer Die richtige Strategie ist natürlich, nichts zu tun, bis das Jaht 2500 erreicht ist. Dann kann man sicher feststellen, ob aus der Theorie der Klimaerwärmumg eine Tatsache geworden ist. Hat auch zwei Vorteile: 1. Zu seinen Lebzeiten muss man nichts gegen die Klimaerwärmung tun. 2. Bevor man unter den Nachteilen einer Klimaerwärmung zu leiden hat, ist man ziemlich sicher tot. Die selbe Strategie hat sich ja schon bei der Endlagerung radioaktiver/chemischer Abfälle als erfolgreich erwiesen. Nach mir die Sintflut!

  33. #33 Stefan W.
    23. Februar 2010

    Hallo, Dr. Who!

    Hast Du auch einen Beleg für die Behauptung, daß JPII nicht an den Satan glaubt? Also, nicht an dessen Existenz glaubt?

    Im NT steht doch, daß die Figur, deren Vertreter zu sein die Päpste sich rühmen, Jesus, alias Gott jr., selbst von Satan in der Wüste versucht wurde. Oder ist das inzwischen gestrichen?

    Gibt es nicht mehr diese Rituale, wo man dem Satan widersagt? Ich war mal bei einer Taufe zugegen, da mussten alle Eingeborenen “ich widersage” rufen, und der Vorturner rief “Widersagt Ihr dem soundso?” und Satan war da auch dabei.

    Später wird dann abgefragt, ob man auch richtig glaubt, und der Zeremonienmeister fragt “Glaubt Ihr an die eine, apostolisch, katholisch, wahre und reine, einzige und heilige Kirche mit ihren Kühen?” oder so ähnlich, und meine Mutter, die Kuh, rief, noch ganz im Rausch “Ich widersage!” und alle waren sehr peinlich berührt, außer mir, ich lache heute noch. 🙂

    Ist die Taufe auch abgeschafft? Zeit würd’s ja!

  34. #34 Fyyff
    23. Februar 2010

    “Arrogantes Herumgehacke auf Leute, die nicht sofort: “Jawohl, die Wissenschaftler haben Recht, wir müßen da was tun.” ist da eher schädlich.”

    Das verlangt glaub ich keiner hier. Aber man sollte zumindest (und vorallem wenn mans es nochmal extra verlinkt und mindestens drei mal erklärt bekommt) halbwegs die Grundlagen wissenschaftlicher Methodik verstehen wenn man über selbige diskutieren will. Ich streit mich schließlich auch nicht mit meinem KfZ-Mechaniker über technische Details, wenn ich keine Ahnung von Autos hab.

  35. #35 Webbaer
    23. Februar 2010

    @Fyyff:

    Das abwertende “nur” zu benutzen ist einfach Unsinn. Die anthropogene Klimaerwärmung ist kein Fantasieprodukt, sondern meßbare Realität.

    Dann liegt wohl doch ein unterschiedliches Verständnis der Naturwissenschaften vor. 🙂

    Macht aber nichts, die Feststellung, dass Theorien nicht wahr oder falsch sind, sondern nützlich und realitätskompatibel (bis zu einem gewissen Zeitpunkt, Theorien scheinen ein Verfallsdatum zu haben), bedeutet übrigens keinesfalls eine Herabsetzung. Eher das Gegenteil, wer ist schon so schlau und kann dementsprechend wissenschaftlich arbeiten? – Die Evolution hat den Homo Sapiens jedenfalls zigtausende Generationen zappeln lassen bis er das Kulturgut “Moderne Wissenschaftlichkeit” entwickeln konnte.

    Unsere Form der Wissenschaftlichkeit, die u.a. den Skeptizismus beinhaltet, manche meinen auch den methodologischen Naturalismus, ist jedenfalls die einzig sinnvolle.
    Hier darf auch gerne mit dem “Kapitalismus” oder der Demokratie verglichen werden, ebenfalls zwei unvollkommene Systeme, die aber keinen Gegner fürchten müssen. Und vermutlich auch nicht fürchten werden müssen. Die Naturwissenschaften können sich theoretisch (sic) natürlich irgendwann einmal so ändern, dass sie tatsächlich das Gegebene exakt bearbeiten; und zwar, wenn die Welt vollständig erfasst und verstanden wird.

    Und natürlich unbedingt…

    Bin ich der einzige den das Verhalten von Klimaskeptikern an die klassischen Phasen nach der Diagnose einer terminalen Krankheit erinnert? Also Verleugnung, Zorn, Verhandeln, Verzweiflung, Akzeptanz?

    Ihre Projektionen nicht mit der Realität verwechseln, gell.

    Einfach mal ganz entspannt (u.a. auch frei von sozialen Zwängen, also rationalst so zu sagen) die Klimaerwärmungstrendtheorie reflektieren…

    Beste Grüße!
    Webbaer

  36. #36 Florian Freistetter
    23. Februar 2010

    @Webbaer: “Dann liegt wohl doch ein unterschiedliches Verständnis der Naturwissenschaften vor. 🙂 “

    ??? Man kann Temperaturen messen. Diese Temperaturen steigen. Das IST “meßbare Realität”. Was hat das mit einem “Verständnis der NaWi” zu tun? Gibt es ein anderes Verständnis der Naturwissenschaft, bei der die gemessenen Temperaturen auf einmal nicht mehr steigen?

  37. #37 Jörg
    23. Februar 2010

    Gibt es ein anderes Verständnis der Naturwissenschaft, bei der die gemessenen Temperaturen auf einmal nicht mehr steigen?

    Klar, Postmodernes wie Dekonstruktivismus, wie es Dummschwätzer wie der Webtroll gerne ablassen. Immer wieder schön, denn dann kann man den Sokal-Hoax nachschlagen und herzhaft lachen.

  38. #38 Alrik
    23. Februar 2010

    Natürlich sind alle Politiker in South Dakota Vollhonks.
    Das sind Amis, die sind uns Europäern geistig unterlegen.
    Das sieht man schon daran das sie immer gleich einen Krieg anzetteln müßen und mit dann gleich Atombomben schmeißen.
    Ausserdem sind sie alle religöse Fundamentalisten. Neulich hat mich sogar einer gesegnet, als ich genießt habe.
    Diese Kriegslüsternheit und der Religöse Fanatismus schlägt sich auch in den Kreuzzügen nieder die sie führen, z.B. gegen Hepatitis C oder Zwangsprostitution.
    Vermutlich schmeißen sie da solange Atombomben auf Bordelle bis es keine Zwangsprostituierte mehr gibt.

    NaJa, zum Glück leben wir hier ja in Europa, da ist sowas undenkbar.
    Stellt euch mal vor unser Politiker wären so dumm und würden z.B. in Deutschland ein Gesetz einbringen das Kinderpornographie dadurch bekämpfen will das Websurfer die “zufällig” darauf stoßen ein STOP Schild sehen.
    Der Gipfel der Dummheit wäre dann, wenn dieses Gesetz sogar in Kraft tritt, obwohl alle beteiligten inzwischen der Meinung sind das es peinlicher Bullshit ist…
    Solche Honks gibt es zum Glück nur in Amerika…

    Ansonsten stimme ich dem Beitrag voll und ganz zu. Es ist wichtig skeptisch zu sein, vor allem gegenüber Meinungen die sich durch ein simples schwarz / weiß Bild auszeichnen 😉

  39. #39 Florian Freistetter
    24. Februar 2010

    @Alrik: “Solche Honks gibt es zum Glück nur in Amerika… “

    Das hat ja niemand behauptet. Ich weiß auch nicht, wieso du aus meinem Artikel so einen Anti-Amerikanismus rausliest? Nur weil ich mich frage, ob in South Dakota Deppen regieren, heisst das ja nicht, das ALLE Amis Deppen sind und auch nicht, das nirgends sonst Deppen zu finden sind…

  40. #40 markus
    24. Februar 2010

    @Florian Freistetter

    natürlich ist der temparaturanstieg messbar, schade nur das viele messstationen neben flughäfen stehen oder sonstigen wärmequellen! wieviel messstadionen werden weltweit verwendet? wo stehen diese?
    ich finde auch lustig das selbst im finnischen fernsehen über den klimagate skandal berichtet wird und mit welchen unlauteren mittel da die wissenschaftler gearbeitet haben aber ihr verteidigt diese immer noch!

    auch hier ein beispiel der dailymail:
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1250872/Climategate-U-turn-Astonishment-scientist-centre-global-warming-email-row-admits-data-organised.html

    nur ein kleines beispiel:

    Die Messstation in Rom Italien liegt an der Piste des Flughafens Ciampino und wird von den heissen Abgasen der Düsentriebwerke ständig umspült. Irgendwie haben die Wetterfrösche eine Vorliebe für Flughäfen, um ihre Thermometer aufzustellen. Dieses Bild muss man jedem vor die Nase halten, der immer noch meint es gibt eine globale Klimaerwärmung und man kann den Forschern, ihren Messwerten und Aussagen trauen.

    warum spricht jeder nur davon das wir bürger die schuld haben? warum…gute frage weil ja jemand zur kasse gebeten werden muss!

    warum redet keiner über die zerstörung der regenwälder, die uranmunition die in den kriegen verschossen wird, den chemikalien die tagtäglich ins meer geleitet werden, die alten atombrennstäbe die in unter der erde lauern, usw…….. das sind doch wirkliche gründe oder täusche ich mich da? aber das scheint auch hier jedem egal zu sein, jeder quatscht hier nur von der globalen erwärmung.

  41. #41 Florian Freistetter
    24. Februar 2010

    @markus: “Die Messstation in Rom Italien liegt an der Piste des Flughafens Ciampino”

  42. #42 markus
    24. Februar 2010

    nein das sollst du doch gar nicht!

    weisst du ich bin halt nur ein einfacher bürger der gerne hinterfragt.

    so frage ich mich warum bis 1990 die Temperaturdaten von 6’000 Messstellen verwendet wurden, um das Weltklima zu berechnen. Dann wurde diese Zahl auf nur 1’500 reduziert, die Angaben von sagenhaften DREIVIERTEL aller Thermometer verschwanden einfach.

    desweiteren bin ich nach recherchen auf diese aussagen gestossen die mir schon sehr zum denken gegeben haben.

    John Coleman ist der bekannteste Wetterexperte im amerikanischen TV und seit 1957 arbeitet er in dieser Branche. Er war jahrelang Wetteransager für das ABC TV-Netzwerk und in der Sendung „Good Morning America“ populär präsent. Er ist der Gründer des bekannten „Weather Channels“ und arbeitet seit einigen Jahren am Ende seiner Karriere bei KUSI-TV in San Diego als Meteorologe.

    und dieser sagte: „Es ist der grösste Betrug der Geschichte. Ich bin deshalb bestürzt, aufgebracht und tief verletzt. Die Klimaerwärmung, es ist ein Betrug. Einige niederträchtige Wissenschaftler mit umweltpolitischen Motiven haben die Klimadaten manipuliert, um die Illusion einer fortschreitenden globalen Erwärmung aufzubauen.“
    Coleman hat die beiden Forscher in seiner neuesten Sendung interviewt und sie über ihre Aufdeckung des Betruges befragt. Am Anfang der Sendung wird der Zuschauer informiert, 95% des sogenannten Treibhauseffekts wird durch Wasserdampf verursacht, die Wirkung von CO2 ist verschwindend gering.

    Dann beginnt Coleman mit den Worten: „Temperaturmessungen sind an den primären Klimadatenzentren der Vereinigten Staaten manipuliert worden, um die Agenda der globalen Erwärmung zu untermauern. Das ist eine starke neue Aussage, die noch nie im TV gemeldet wurde. Aber ich möchte es betonen, nach über 1’000 Stunden Forschung, haben ein Computerprogrammierer und ein zertifizierter Klimaberater herausgefunden, die Temperaturdaten sind an den staatlichen US-Klimazentren manipuliert worden. Die veränderten Temperaturen scheinen für die Agenda der globalen Erwärmung gemacht worden zu sein. Hier nun was das bedeutet, wenn ihr eine Nachricht hört, die Regierung hat herausgefunden, ein bestimmter Monat oder eine Jahreszeit war das wärmste in der Geschichte, oder fünf der letzten 10 Jahre waren die wärmsten des Jahrzehnts, dann glaubt es nicht. Diese Berichte beruhen auf manipulierten Daten.“ Aber hört selber was er sagt:

    Die wichtigste Entdeckung die Smith machte ist, seit 1990 hat die NOAA aus ihren Datenreihen alle 6’000 Thermometer bis auf 1’500 gelöscht, welche um den Globus im Dienst sind. Das bedeutet ein Verlust von 75% der Messungen. Die Temperaturen werden weiterhin überall gemessen und eingeschickt, aber nur 1’500 davon werden für die Berechnung der globalen Durchschnittstemperatur verwendet.

    Das ist um so gravierender spezielle wenn man bedenkt, diese Messstationen wurden in der Vergangenheit benutzt, um das globale historische Klimanetzwerk (GHCN) und das amerikanische historische Klimanetzwerk (USHCN) aufzubauen. Diese eingeschränkten Datenreihen sind die primäre Quelle für Temperaturdaten, nicht nur für Klimaforscher und Universitäten weltweit, sondern auch für viele internationale Behörden, welche damit analytische Temperaturkarten und Grafiken erstellen.

    Was aber noch bedenklicher als das Weglassen von Stationen darstellt, ist wie die NOAA eine voreingenommene „Selektion“ gemacht hat, fand Smith heraus. Es sieht so aus, wie wenn historisch kühlere, in ländlichen Gebieten oder in der Höhe gelegene Stationen entfernt wurden, um durch die, welche in städtischen Gebieten oder tiefer liegen, ersetzt zu werden. Als Konsequenz sind die Messungen seit 1990 viel wärmer, nicht nur durch die Auswahl der Orte, sondern auch durch das Phänomen genannt Urban Heat Island Effekt (UHI) oder urbaner Effekt durch Wärmeinseln.

    Zum Beispiel wurden von 496 Stationen 1989 in Kanada, alle bis auf 44 entfernt, wobei der Anteil an Stationen in tiefen Lagen sich verdreifachte und die in höheren Lagen nur noch eine einzige waren. In seinem Blog schreibt Smith, „nur ein Thermometer wird verwendet ab dem 65 Breitengrad.“ Das heisst, ganz Nordkanada und die Arktis wird nur an einem Punkt gemessen und dieser sitzt in Eureka, der als „der Garten der Arktis“ genannt wird, weil er milde Winter aufweist.

    Smith entdeckte auch, dass für Kalifornien nur vier Stationen übrig blieben, eine in San Francisco am Flughafen und drei im Süden von Los Angeles in der Nähe des Strandes und er kommentierte diese Tatsache richtigerweise mit den Worten:

    “Es ist ganz sicher unmöglich diese mit den vergangenen Aufzeichnungen zu vergleichen, welche Thermometer in den Snowy Mountains beinhalteten. Deshalb haben wir keine Ahnung ob Kalifornien sich erwärmt oder abkühlt, in dem wir auf die Datenreihen der USHCN oder der GHCN schauen.“

    und wenn Wissenschaftler mit solchen Methoden arbeiten dann geratet ihr doch auch ins schiefe licht…….das müsste doch auch in deinem interesse sein das solche wissenschaftler entlarvt werden oder?

  43. #43 Florian Freistetter
    24. Februar 2010

    @markus: Danke, ich verzichte… Ich hab schon genug freakige Diskussion in meinem Blog am Laufen. Da werd ich mir sicher nicht auch noch eine mit nem Klimaskeptiker aufhalsen. Aber es wird sich sicherlich wer finden, mit dem du dich austauchen kannst…

  44. #44 Bullet
    24. Februar 2010

    Danke, kein Bedarf. Is klar: die sind alle gekauft. Von der CIA oder HAARP oder so.

  45. #45 Alrik
    24. Februar 2010

    @ Florian Freistetter
    alter Reflex 😉
    wird manchmal von solchen Sätzen ausgelöst:

    “Und wenn der Klimawandel trotzdem nicht aufhören sollte, gibts eben “War against Warming” und die Sonne wird solange mit Atombomben beschoßen, bis sie sich gefälligst an die amerikanischen Gesetze hält und weniger stark scheint!”

    Sowas bring ich immer mit Menschen in Verbindung die auch gerne erzählen das 9/11 ein “inside job” gewesen ist, bei denen gibt’s viele die so denken.

  46. #46 markus
    25. Februar 2010

    @alrik

    sicher war 9/11 kein inside-job *gg*
    das wtc ist von alleine zu staub und asche zerbröselt, das pentagon wurde von einem unsichtbaren flugzeug gerammt, muss ja unsichtbar gewesen sein wenn es keine trümmer gab, und der rasen vor dem pentagon hätte ich gerne in meinem garten da er ja unverwürstbar zu sein scheint *gg*

    aber das sind wir veschwröungstheoretiker eh schon gewohnt ausser abwertende sprüche kommt ja nichts……keinen fakten die das gegenteil beweisen würden!

    @florian

    schade das du dich nicht näher mit der materie auseinandersetzen möchtest, dann solltest du aber auch keinen artikel darüber schreiben, denn halb-wahrheiten gelten ja nach der wissenschaft nicht.

    in diesem sinne

  47. #47 Florian Freistetter
    25. Februar 2010

    @markus: “schade das du dich nicht näher mit der materie auseinandersetzen möchtest,”

    Du hast mich falsch verstanden. Ich möchte nur mit DIR nicht darüber diskutieren. Ich hab keine Lust auf Verschwörungstheoretiker die keine Ahnung haben (und so einer scheinst du zu sein, wenn du z.B. den Unsinn von wegen “keine Flugzeugtrümmer im Pentagon” nachplapperst. Und nein, ich werde jetzt auch keine 9/11 Diskussion führen).

  48. #48 markus
    25. Februar 2010

    @florian

    nein nein ich hab dich schon richtig verstanden, aber bist nicht du derjenige der die medien und offiziellen berichte einfach glaubt und nachplappert? hast du schon mal genauer nach recherchiert? wenn du teile von einem flugzeug gefunden hast, dann bitte sag mir wo, würde mich echt interessieren! auf den rasen bist du gar nicht eingegangen. na egal wenn es für dich schlüssig ist, dann bitte jeder hat seine eigene meinung dazu, aber ich würde dich bitten auch andere meinungen zu zulassen wie deine eigene. vielen dank.

  49. #49 Marek
    25. Februar 2010

    @markus
    Frei nach den Ärzten: “… denn der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.” *träller*

  50. #50 markus
    25. Februar 2010

    @marek

    ich finde es echt lustig das du ausser eines satzes nichts dazu beizutragen hast.
    wenn du schon eine behauptung aufstellst, wo sind deine argumente bitte, oder habe ich diese überlesen *gg*

  51. #51 Bullet
    25. Februar 2010

    @Markus: Tja … also ich hab das verstanden.
    Im Übrigen sind auf den angeblichen Fotos vom Mond keine Sterne zu sehen. Ergo sind die gefälscht.

  52. #52 Astrotux
    25. Februar 2010

    @Markus: Bitte hier entlang.Da ist das richtige Pätzchen für dich. Und nimm schön dein Fischi mit. >o))))°>

  53. #53 Markus
    25. Februar 2010

    @Bullet

    kannst du mir bitte erklären was der Mond damit zu tun hat? Also solche Gedankengänge kann ich leider noch nicht ganz nachvollziehen.

  54. #54 Markus
    25. Februar 2010

    @Bullet

    kannst du mir bitte erklären was der Mond damit zu tun hat? Also solche Gedankengänge kann ich leider noch nicht ganz nachvollziehen.

  55. #55 Markus
    25. Februar 2010

    @Bullet

    kannst du mir bitte erklären was der Mond damit zu tun hat? Also solche Gedankengänge kann ich leider noch nicht ganz nachvollziehen.

    @ Astrotux

    sonstige Argumente fallen dir auch nicht ein……..schon sehr traurig das ganze

  56. #56 Marek
    25. Februar 2010

    kannst du mir bitte erklären was der Mond damit zu tun hat?

    So, wie du argumentierst, scheinst du auch in die Wundertüte zu passen, auf der steht: “Astrologie funktioniert. Homöopathie wirkt. Die Amis waren nicht auf dem Mond. 9/11 war ein Inside-Job. UFOs sind außerirdische Raumschiffe. Die Große Pyramide hat Ra erbauen lassen. Impfen ist schädlich. Geheimbünde beherrschen die Welt. …”

    Wie kleine Kinder sich für den Weihnachtsmann und Märchen begeistern, brauchen viele Menschen jeden Tag irgendwelche gruseligen Geschichten, damit ihnen nicht fad wird. Für diejenigen, die das alles für groben Unfug halten, ist es auch manchmal fad, sich chronisch damit auseinander zu setzen. Deshalb der Link von Astrotux.

  57. #57 Bullet
    25. Februar 2010

    Ge-nau.

  58. #58 Markus
    25. Februar 2010

    @marek

    nein mein lieber marek, ich würde mal sagen das du noch im wunderschönen wunderland von alice lebst *gg*

    wenn du schon ach so viel wissend bist und ich keine ahnung davon hab, na dann erkläre mir doch mal bitte anhand von fakten was falsch ist was ich vorn mir gegeben habe…na dann bin ich mal gespannt….kommt jetzt wieder ein wiki artikel?
    in dem allen ernstes behauptet wird das das pentagon loch deswegen so klein ist weil der beton dort besonders stark ist, oder die fenster deswegen nicht zu bruch gegangen sind weil sie eine wocher vorher gegen ein sicherheitsglas ausgetauscht wurden………….he leute darf ich bitte auch so ein spezielles glas haben, für mein haus *gg*
    diese erklärungen sind doch echt lächerlich oder noch besser gesagt armseelig. schaltet doch mal euren gesunden menschenverstand ein und überlegt mal selbst.

    also los her mit deinen argumenten…….hoffe ja schon das du auch welche hast, denn bist jetzt kam recht wenig von dir.

  59. #59 Bullet
    25. Februar 2010

    @markus: es ist echt ziemlich ermüdend, sich immer wieder und immer wieder mit Leuten auseinanderzusetzen, die im Brustton der Überzeugung behaupten, es wäre gar nicht möglich, Menschen auf den Mond zu bringen, und überhaupt seien alle Mondfotos gefälscht (was man an den fehlenden Sternen zweifelsfrei belegen kann). Das gleiche gilt für UFO-Fans, die nicht einsehen wollen, daß nicht jede Erscheinung am Himmel, die nicht offensichtlich eine Krähe ist, zwangsläufig ein Raumschiff mit Besuchern von einem anderen Planeten sein muß.
    Und schlußendlich gibt es auch immer wieder unterbelichtete Selbstüberschätzer, die im selben Brustton der Überzeugung verkünden, daß [hier beliebigen Fakt zu 9/11 einsetzen] gar nicht möglich sein kann.
    Allen Gruppen der Überzeugten ist folgendes gemeinsam:
    – alle anderen auf dieser Welt haben Unrecht und merken nichts. Nur ich hab die WAHRHEIT© mit großen Löffeln gefressen. Aber paßt schon – meine Klappe ist größer.
    – Argumentationen sind wahr, wenn sie jemand im Internet verbreitet hat. Möglichst auf einer privaten Homepage. Denn SIE sind hinter mir her, weil ich die WAHRHEIT© kenne.
    – die Aufgabe der Regierungen ist es, uns anzulügen. Damit …. äh ………
    – Massenmedien sind alle gekauft. Das Geld dafür ist überall vorhanden. Massenmedien sind auch echt billig.
    – entkräftende Argumente MÜSSEN falsch sein. Sonst hätte ich ja unrecht. Und da ich die WAHRHEIT© kenne…
    – außerdem ist meine These richtig. Wer anderer Meinung ist, muß mir erstmal das Gegenteil beweisen. Und zwar über die Meßbarkeitsgrenze hinaus. Wer das aber hinbekommt, offenbart, daß er sich unter Einsatz massiver CIA-Gelder darauf vorbereitet hat, mich zu diffamieren. Also hab ich recht.

    So. Auch für dich also eine einfache Frage, die regelmäßig zu Wutausbrüchen bei Leuten wie dir führt:
    Woher hast du persönlich die Informationen, die du hier vorlegst und wer hat dich darauf gebracht, darauf zu achten?

  60. #60 Lennard
    25. Februar 2010

    In den USA scheint die Ansicht zu herschen, dass Wissenschaft etwas ist woran man glauben kann oder (wenn ihre Erkenntnisse nicht in einen bestimmten Rahmen passen) auch nicht, so nach dem Motto, der gute alte Newton hat zwar Recht aber CO2 Schuld an dem Klimawandel nein.
    Passt halt nicht in die US amerikanische Vorstellung von Freiheit, frei ist der, der Waffen und dicke Autos besitzt.

  61. #61 Markus
    25. Februar 2010

    @Bullet

    woher ich meinen Wissensstand habe….ganz einfach von Sprengexperten, Statikern, Flugzeugpiloten, etc…. die sie auf der ganzen Welt dafür stark machen das die Lügen vom 9/11 endlich aufgedeckt werden. Ich weiss zwar nicht was genau euer Problem mit solchen Meinungen ist. Wie heisst es so schön eine Lüge wird deswegen nicht zur Wahrheit nur weil sie 100mal wiederholt wird.

    Du kannst dies alles in Büchern, Internet, Videodokus ansehen. Aber du kannst auch so wie ich selbst mit Experten zu diesem Thema sprechen.

    Ich weiss zwar nicht wie du auf die Mond-Geschichte jetzt kommst, aber ich hab nie ein Wort darüber verloren oder?

    Ich hab auch einen sehr langen Text mit Videos eingestellt im Bezug auf den Klimawandel. Also hab ich mein “Wissen” nicht von privaten Seiten.

    Ich hab doch nie gesagt das ich jetzt die Weisheit mit dem Löfel gefressen hab oder? Ich bin der Ansicht das jeder Mensch sich selbst informieren soll und nicht jedem alles glauben soll. Deswegen kann ich einfach nicht verstehen warum ihr denn den Medien und offiziellen Berichten alles 1zu1 glaubt. Es ist doch hier ein Blog von Wissenschaftler die sich mit der Materie auskennen sollten und wenn ich Anomalien in Berichten lese dann würde ich schon näher hinterfragen warum dies so oder so ist.

  62. #62 Gluecypher
    25. Februar 2010

    @markus

    woher ich meinen Wissensstand habe….ganz einfach von Sprengexperten, Statikern, Flugzeugpiloten

    Du hast also persönlich Piloten befragt, die Dir bestätigt haben, dass es beim Pentagon keine Trümmer gab und dass es prinzipiell nicht möglich ist, dass ein mieser Pilot das Fünfeck treffen konnte. Unter keinen Umständen? Und wieso kommst Du darauf, dasss ein Pilot unbedingt Ahnung von strukturellen Integrität eines aus Leichtbau ausgelegten Alu-Zylinders haben muss. Vor allem, wenn der mit Karacho in eine wirklich massive Betonstruktur rauscht. Was dann passiert (allerdings in kleinerem Maßstab kann man hier bewundern. Der Amii würde sagen: total annihilation. Und die F4 wiegt auch schon so um die 20 Tonnen. Kurzer Hinweis: es gilt immer noch die Gleichung E=1/2*m*v^2. Es waren beim Fünfeck allerdings mehrere Mauern durchschlagen worden.

    Und Du hast Dir also von Sprengstoffexperten vorführen lassen, an welchen tragenden Strukturen des WTC man wieviel von welchem Sprengstoff anbringen muss, um es zum Einsturz zu bringen? Nur mal so am Rande: hast Du mal recherchiert, wie lange das Anbringen von Sprengladungen inklusive Det-Cords so dauert? SInd bei solchen großen Gebäuden mehrere Tage (im günstigsten Fall) bis mehrere Wochen. Und das hat kein Mensch in den Türmen gemerkt? Ja, klar.

    Und Du hast Dir von einem Statiker vorrechnen lassen, wie das mit der controlled demolition per Ex-SToff so geht? Kannst Du mir die mal mailen, eine Bekannte von mir ist Statikerin, die kann das gerne überprüfen, wenn Du magst.

  63. #63 Bullet
    25. Februar 2010

    Okay. Ganz von vorn:
    – was ist ein “offizieller Bericht”?

    – Du behauptest, du hättest mit

    Sprengexperten, Statikern, Flugzeugpiloten, etc….

    gesprochen.
    Setz mal bitte nur 20 Namen hier rein – jeweils mit Angabe des aufgezählten Berufsstandes.

    Ich weiss zwar nicht wie du auf die Mond-Geschichte jetzt kommst, aber ich hab nie ein Wort darüber verloren oder?

    Hab ich behauptet, du hättest das getan?
    Ich sagte:

    es ist echt ziemlich ermüdend, sich […] immer wieder mit Leuten auseinanderzusetzen, die […] behaupten, es wäre gar nicht möglich, Menschen auf den Mond zu bringen[…]. Das gleiche gilt für UFO-Fans, die nicht einsehen wollen, daß nicht jede Erscheinung am Himmel […]ein Raumschiff […] sein muß.
    Und schlußendlich gibt es auch immer wieder […] Selbstüberschätzer, die […] verkünden, daß [hier beliebigen Fakt zu 9/11 einsetzen] gar nicht möglich sein kann.

    Nochmal für dich: ja, ich hab die vierte Gruppe, nämlich die der es-gibt-keine-menschgemachte-Klimaänderung-Skandierer genauso vergessen wie ich die fünfte Gruppe, nämlich die der Impfgegner, absichtlich weggelassen habe, weil sich dieser Hype hoffentlich möglichst bald legt.
    Ach, und noch eine Gruppe fällt mir ein: die Die-Relativitätstheorie-ist-Quatsch-und-ich-kann-das-beweisen-Gruppe.
    Deine Argumente sind IMMER genauso wie die aller anderen Vertreter der diversen genannten Gruppen, und du hast selbst ein schönes Beispiel geliefert, indem du das hier schreibst:

    Deswegen kann ich einfach nicht verstehen warum ihr denn den Medien und offiziellen Berichten alles 1zu1 glaubt.

    allen Ernstes: ich hab hier im blog exakt diesen Satz bisher noch von Vertretern JEDER der angesprochenen Gruppen gehört – ernsthaft. Jeder!
    Was soll ich also über deine Thesen und deine Art der “Hinterfragung” denken?
    Rate mal.

  64. #64 Markus
    25. Februar 2010

    @Bullet

    Lieber Herr oder Frau Bullet,

    können sie jetzt eigentlich auch mit gegenteiligen Argumenten aufwarten oder ist das alles von Ihnen?
    Bezüglich Klimawandel: Wo ist er denn? Warum merke ich nichts davon?
    Ich bringe ihnen Fakten aber sie können nichts anderes machen als die Meinung anderer durch den Dreck ziehen. Daraus schliesse ich das sie keine Argumente haben.
    Ich weiss zwar nicht was ihnen die namen genau bringen wenn ich sie einstelle.
    Da ihnen diese Namen eh nichts sagen werden, bringt es auch nichts wenn ich das machen würde. Haben sie eigentlich auch eine eigene Meinung dazu oder vertreten sie nur die Meinung der öffentlichen Medien? Es kommt mir nähmlich so vor, denn auch diese gehen gegen andersdenkende Menschen so vor. Alles was nicht in ihr Schema passt muss mundtot gemacht werden. Ich finde das sehr sehr traurig.

    Was ein öffentlicher bericht ist soll ich ihnen echt erklären? das kann sich jetzt aber nur um einen Scherz handeln oder?

    Zum Thema Impfen sag ich lieber nichts, denn die Rechnung haben die Regierungen eh von den Bürgern selbst präsentiert bekommen *gg*

    Ausserdem finde ich es super das immer mehr von denn Lügenmärchen ans Licht kommt, angefangen hat es ja mit der Wirtschaftskrise, wo ich auch immer belächelt wurde als Verschwörungsheini *gg*

    Aber zum 9/11 können sie mir sicher meine Fragen beantworten oder? Das sollte doch das leichteste für sie sein.

    Also nochmals:
    Warum ist der Rasen vor dem Pentagon unbeschadet?
    Warum ist das Loch das durch die Explosion enstanden so klein?
    Warum sind die Fenster nicht zu Bruch gegangen?
    Ich mag ja schon allein nicht mal drauf eingehen wie es der Pilot geschafft hat in so ein nadelöhr rein zu fliegen.

    WTC7: Warum kam es zum einsturz? (Hatte es vielleicht Angst?)
    andere Zwillingstürme: Stahl schmilzt bei einer Temparatur über 1000 Grad, aber Kerosin brennt mit 7-800 Grad, also warum sind die Träger geschmolzen?

    Das sind jetzt echt nur ein paar Fragen dazu….bin schon auf die Erklärungen gespannt.

    Bezüglich Klima habe ich meine Fragen weiter oben deponiert, vielleicht können sie dazu auch Stellung nehmen.

    Danke der Verschörungsheini *gg*

    PS: Vielleicht kommen jetzt endlich mal gegenargumente und nicht wieder irgendwelche leeren Antworten retour

  65. #65 Bullet
    25. Februar 2010

    *seufz*
    Es ist immer dasselbe…. glaubs mir mal ruhig.

    Bezüglich Klimawandel: Wo ist er denn? Warum merke ich nichts davon?

    Aha. du erwartest also was und siehst deine Erwartungen nicht bestätigt. Nun, vielleicht hast du ja komische Erwartungen? Ein ziemlich dümmliches Argument jedenfalls.
    Wurde nicht schon vor 10 Jahren gesagt, die größten Änderungen würden sich in den Polargebieten abspielen? Nun ja …. jeden Sommer schmilzt mehr Nordpolareis ab und die Eisbären werden ein böses Problem bekommen. Würdest du solche Nachrichten lesen, hättest du dir diesen Spruch schenken können.

    ch bringe ihnen Fakten aber sie können nichts anderes machen als die Meinung anderer durch den Dreck ziehen.

    Nein.
    a) Du behauptest. Das ist etwas anderes.
    b) was ziehe ich durch den Dreck? Wo denn? Zitat bitte. Im Gegenteil: ich möchte nur etwa 20 Namen von Sprengexperten, Statikern, Flugzeugpiloten. Das nennt man “Belege sammeln”.

    Ich weiss zwar nicht was ihnen die namen genau bringen wenn ich sie einstelle.
    Da ihnen diese Namen eh nichts sagen werden, bringt es auch nichts wenn ich das machen würde.

    Das laß mal meine Sorge sein. Jedenfalls ist das genau die Reaktion, die ich erwarte, wenn du die 20 Namen nicht hast. Danke. Mein Punkt.

    Haben sie eigentlich auch eine eigene Meinung dazu oder vertreten sie nur die Meinung der öffentlichen Medien?

    Ich hatte zuerst gefragt, was überhaupt ein “offizieller Bericht” sein soll. Jetzt füge ich die Frage hinzu: was sind “öffentliche Medien”? Gibt es auch nichtöffentliche?
    Außerdem … hatte ich schon erwähnt, daß das genau die Phrasen sind, mittels derer die lustigen VT’ler versuchen, davon abzulenken, daß sie keine Argumente haben, die über bloßes Nachplappern irgendwelcher VT-Homepages hinausgehen?
    Ich stelle Fragen aus genau dem Grund: weil ich selber nachdenke. Wie kommst du auf die Idee, ich hätte mit den Massenmedien irgendwas zu tun? Soweit kommts noch, daß ich was nachsabbel, was in einer Zeitung steht.

    Alles was nicht in ihr Schema passt muss mundtot gemacht werden. Ich finde das sehr sehr traurig.

    Ach, jedesmal einen Cent, wenn dieser Spruch kmmt. Is euch das eigentlich nicht peinlich, daß ausgerechnet die Leute, die von sich immer behaupten, nur einfache Bürger zu sein und Dinge zu hinterfragen, immer und überall mit exakt den gleichlautenden Sprüchen auftrumpfen? Ich bin hier erst seit Oktober letzten Jahres, aber DIESES Ding hab ich schon mindestens 100 mal gelesen. DAS find ich noch viel trauriger.

    Aber zum 9/11 können sie mir sicher meine Fragen beantworten oder? Das sollte doch das leichteste für sie sein.

    Echt? Wieso? Ganz im gegenteil: ich nehme nicht für mich in Anspruch, der architektonische Alleswisser zu sein, der aus dem Effeff weiß, wie sich Hochhäuser verhalten, wenn kerosingefüllte Flugzeuge reinbrettern. Deshalb maße ich mir auch nicht an, herumzuposaunen, daß irgendwas gar nicht sein kann, weil …

    Also nochmals:
    Warum ist der Rasen vor dem Pentagon unbeschadet?
    Warum ist das Loch das durch die Explosion enstanden so klein?
    Warum sind die Fenster nicht zu Bruch gegangen?

    Da ich nicht Tag und Nacht damit verbringe, auf den Strich zu gehen, damit ich mir meine Reise nach USA zum Originalschauplatz leisten kann und mich das Thema schon damals nur peripher interessiert hat, ist es mir neu, daß der Rasen vor dem Pentagon unbeschadet geblieben sein soll. Und das Bild in der Wikipedia sieht mir nicht sehr nach “unbeschadet” aus (weder Rasen noch Fenster):
    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Pentagon1109.jpg&filetimestamp=20050801204740
    Auch die Antworten zu deinen anderen Fragen kann ich in der WP finden – und mir stoßen diese Antworten nicht auf. Und bevor du dich wieder aufregst: nein, du warst auch nicht dabei und hast keine besseren Informationen, warum was und wie anders sein müßte als es beschrieben ist.
    Aber das ist mir eigentlich auch mumpe, denn ich hab echt nicht den Nerv, mich ständig vollnölen zu lassen von Leuten ohne Ahnung aber mit Sendungsbewußtsein. Das ist genau der Grund, warum ich da oben mit den Mondfotos angefangen hab: es ist dasselbe argumentative System. Und weil ich bei den architektonischen Randbedingungen der am 11.9.2001 beschädigten Gebäude nicht soviel Insiderwissen hab wie bei astrophysikalischen Themen, kann ich nicht so en detail dagegenhalten, wie ich das beider Mondlandungsverschwörung tun kann. ABER:
    ich kann merken, wenn Argumentationsstruktur und Umgang mit Gegenargumenten auf dieselbe Weise erfolgen – sogar mit wörtlich denselben Phrasen.
    Wenn du mitgelesen hättest, dann wär dir aufgefallen, daß ich die ganze Zeit vorher nicht versucht hab, deine vorgebrachten Argumente zu entkräften, sondern durch die Blume erwähnte, daß die Art, nicht durch eigene Beobachtungen gestützte Behauptungen aus dem Netz vorzutragen, nur dazu führt, daß man dich nicht ernst nimmt. Siehe Florians Reaktion.

    PS: Vielleicht kommen jetzt endlich mal gegenargumente und nicht wieder irgendwelche leeren Antworten retour

    Selbst im P.S. wieder dieselbe Leier: Argumente, die nicht deine sind, sind keine. Machen Impfgegner, Mondlügner, RT-Widerleger, UFO-Fans und alle anderen auch so.
    Du bist ein Abziehbild aller anderen VT’ler. In allen Punkten. Sei doch mal originell. Aber das wär zu viel des Guten.

  66. #66 Gluecypher
    25. Februar 2010

    @markus

    andere Zwillingstürme: Stahl schmilzt bei einer Temparatur über 1000 Grad, aber Kerosin brennt mit 7-800 Grad, also warum sind die Träger geschmolzen?

    Also da muss ich als Werkstoffwissenschaftler mal ein bisschen Fakten einbringen:

    1.) Die Flammentemperatur von Kerosin in Luft liegt je nach lambda-Zahl zwischen 1900°C (für lambda=0.8) und 1550°C (lambda=1.6), mit einem Peak bei 2200° bei lambda=1.0
    Wie kommst Du auf 700-800°C?? Weil das Internet es behauptet? Komisch, wie die Messdaten davon abweichen. Im Link die unterste Kurve. Alles gefälscht??
    2.) Stahl verliert erheblich an Festigkeit (ich muss jetzt nicht auf den Unterschied Festigkeit/Härte eingehen, oder?) lange bevor er schmilzt. Ein wunderbares Beispiel kann man an den Daten hier sehen. Bei 800°C(dunkelviolette Kurve im verlinkten Diagramm) hat hochfester Stahl nur noch 1/10 der Festigkeit bei 20°C (schwarze Kurve im verlinkten Diagramm).

    Ach so, bevor Du schreist:”Alles gefälscht! Das Internet sagt was anderes!” ……….ich habe in meinem Metallurgie-Praktikum solche Messungen höchstpersönlich durchgeführt, und unsere Ergebnisse sind nur im 1-Stelligen Prozentbereich von dem in der Theorie zu erwarteten Werten abgewichen.

    Ausserdem kann Dir jeder Schmied das aus eigener Erfahrung bestätigen. Bei der Warmumformung mittels Hammer und Muskelkraft braucht man keine Temperaturen nahe des Schmelzpunktes, um ausreichende Duktilität zu erreichen. Mach ich selbst hin und wieder, macht echt Spass.

    Deine Antwort dazu ist….?

    Lass mich raten: ich bin gekauft, ich lüge oder ich habe keine Ahnung. Oder aber dazu kommt gar keine Antwort…….

  67. #67 cydonia
    25. Februar 2010

    @Markus
    “Bezüglich Klimawandel….Warum merke ich nichts davon.”
    Nun, weil Sie wahrscheinlich nicht hingucken. Die Blühphase unserer Waldbäume hat sich in den letzten 15 Jahren um ca. 3-4 Wochen nach vorne verschoben. Das ist mir als botanisch Interessierter natürlich aufgefallen. Es gibt aber noch sehr viele andere selbst beobachtbare Phänomene.
    Aufgrund ihrer Argumentationsweise nehme ich an, dass Sie die Tendenz haben, sehr Vieles zu ignorieren.
    Und @Bullet
    Wie machen Du und andere das eigentlich, immer wieder gegen eine Gebetsmühle anzuschreiben, ohne irgendwann die Nase voll zu haben?

  68. #68 Gluecypher
    25. Februar 2010

    Sorry, im Beitrag oben muss statt 2200°C die richtige Zahl 2000°C stehen. Typo.

  69. #69 Gluecypher
    25. Februar 2010

    @cydonia

    Wie machen Du und andere das eigentlich, immer wieder gegen eine Gebetsmühle anzuschreiben, ohne irgendwann die Nase voll zu haben?

    Also ich kann nur für mich sprechen. Und da gibt es eigentlich 2 Gründe:

    1.) Ich bin ein gnaaaadenloser Besserwisser und ich liebe es wenn ich Recht habe und anderen ihren Unfug mit einem Grinsen von Ohr zu Ohr auf’S Butterbrot schmieren kann. Vor allem, wenn die dann mit solchen Behauptungen über die Festigkeit von Stahl bei hohen Temperaturen kommen, die so schnell und einfach zu wiederlegen sind.
    2.) Weil ich es nicht ausstehen kann, wenn jemand mit Erleuchtungsdünkel einfach mal so irgendwelche Behauptungen aufstellt, die einfach FALSCH sind.

    ….und ich vielleicht auch die Hoffnung habe, dass Menschen, die hier mitlesen auch mal wirklich die Mühe machen, den Links zu folgen und dann sehen, was für Karpeiken solche Typen wie @markus und Konsorten wirklich sind.

    We have the data, we win.

  70. #70 Bullet
    25. Februar 2010

    @cydonia:
    Herr Gluecypher hat recht.

    🙂

    ©BILDBlog

  71. #71 Florian Freistetter
    25. Februar 2010

    Können wir hier bitte NICHT über 9/11 diskutieren? Das ist nicht das Thema. Geht doch zu Gunnar, der freut sich 😉 (Und dort gibts auch Bilder der Flugzeugtrümmer): http://amphibol.blogspot.com/2010/02/video-wie-die-911-verschworungstheoreti.html

  72. #72 Manuel
    1. März 2010

    Eigentlich merkwürdig, dass Evangelikale u. ä. nicht auf Seiten der Klimakatastrophisten sind. So ein deftiges Katastrophenszenario müsste Leuten, die an die Apokalypse glauben, doch bestens ins Konzept passen.
    Einstweilen wundere ich mich, mit welcher Apodiktik hier mancher so tut, als wäre in Sachen menschgemachter globaler Erwärmung schon alles entschieden. Ich glaube das nicht, zumal angesichts der Kaskade von Peinlichkeiten des IPCCs, von denen in den letzten Monaten zu hören war. Zumal in einem Blog, das sich wissenschaftlich gibt, wäre ich da vorsichtig und würde auch nicht jeden, der anderer Meinung ist, gleich in eine Ecke mit Spinnern und Esoterikern stellen. Auch der Glaube an die menschgemachte Klimaerwärmung hat seine religiösen Momente, z. B. eben diese Apodiktik.

  73. #73 Franz Nörgel
    2. März 2010

    face the facts, meine Lieben!

    es ist völlig korrekt, CO2 als essentiell lebensnotwendiges Spurengas zu bezeichen. Auch bei 700ppm und darüber sind die positiven Wirkungen auf die gesamte Biosphäre überwiegend positiv zu werten. Dazu gibt es nicht mal wissenschaftliche Disskrepanzen, es wir einfach verschwiegen.

    CO2 ist ein Treibhausgas und muss bei Anreicherung in der Atmosphäre zu einer Erhöhung der bodennahen Lufttemperatur führen. Da führt wissenschaftlich kein Weg vorbei und dass ist wohl in Summe jener Konsens, welcher wirklich besteht.

    Keinen Konsens gibt es hinsichtlich der Beurteilung der Klimasensitivität des CO2 Moleküls. Hier reichen die Spannen von leicht negativ bis extrem postiv, was die Feedbacks betrifft.

    Die Situation ist nur bedingt neu, weil es eben in der Klimageschichte noch nie Menschen gab, welche ernorm viel CO2 (ca. 3% vom natürlichen Haushalt) zusätzlich und kontinuierlich beisteuern. Allerdings wurde häufig eine CO2 Anreicherung der Atmosphäre bewirkt, meist durch vorhergende Erwärmung aus unterschiedlichen Ursachen. Hätte die hohe Klimasensitivität des CO2 Gültigkeit, wäre der Planet schon des öfteren in Klimazenarien verfallen, welche vom IPCC dargestellt werden. War aber nie der Fall, es scheint natürliche Ausgleichsmechanismen zu geben, welche man noch nicht versteht.

    Ein grober Fehler der AGW Industrie war es, den Film vom Al Gore als Unterrichtsmittel in Schulen geltend zu machen und diesen polemisch, politischen und wissenschaftlich katastrophal schlechten Film mit populär wichtigen Preisen zu beachten. Auf so eine Provokation darf man sich nicht wundern, wenn jeder Fehler der AGW Lobby an den Pranger gestellt wird, sei er auch von unwesetlicher Relevanz.

    Face the facts, wer kann. Über 90% des eher ungebildeten Volkes glaub, CO2 ist ein Gift und führt zu Wetterkatastrophen. Die AGW Propaganda war erfolgreich, leider wird damit der Bürger nur noch weiter verblödet. Fakten und Sachlichkeit sind nicht das Thema, man will was druchdrücken und ich bin davon überzeugt, dass es primär gar nicht ums Klima geht, viel mehr um Sicherung der fossilen Resourcen für jene, die am stärksten abhängig sind, die steuerlichen Mehreinahmen der Regierungen und die vermeintliche Ankurblung der Wirtschaft auf Kosten der Bürger mit dem Wind und Solarwahn, welcher sich objektiv betrachtet erst für unsere Kindeskindeskindeskinder rechnet.

  74. #74 Florian Freistetter
    2. März 2010

    @Franz: “Keinen Konsens gibt es hinsichtlich der Beurteilung der Klimasensitivität des CO2 Moleküls. “

    Belege?

  75. #75 Franz Nörgel
    2. März 2010

    @ Folrian

    steht eigentlich ganz klar in allen IPCC Reporten, hasst du diese gelesen und habwegs verstanden, 1. Frage

    zB. Linzen et al gehen von weit geringeren positiven Feedbacks aus und mit ihm hunderte andere Wissenschaftler, welche ich hier nicht expliziet nennen kann und will, weil: zum einen werden viele ganz primitiv desskredidiert, idem ihnen Lobbiesums mit Kohle Ök etc. angehängt wird und zum anderen habe ich bemerkt, dass es keine Sinn macht wissenschaftliche Papares zu zitieren, welche skeptisch gegenüber der gängigen AGW Theorie (in ihrem Ausmaß wohl gemerkt!) sind. Es folgen meist die gleichen sinnlosen Antworten. welche mit der Klimawissenschaft nichts mehr gemein haben.

    Was machst du denn so beruflich, wenn schon so gscheit fragst?

    Kannst du überhaupt ansatzweise beeurteilen um was es hier geht?

  76. #76 Florian Freistetter
    3. März 2010

    @Franz Nörgel: “Was machst du denn so beruflich, wenn schon so gscheit fragst?”

    Ich? Ich werd hauptberuflich von verschiedensten Organisationen (IPCC, NASA, EU, ADAC, …) bezahlt, um zu vertuschen und zu verwirren.

  77. #77 Bullet
    3. März 2010

    ADAC? Wow, das ist neu.

  78. #78 Strombus Giga
    3. März 2010

    Es ist ja bekannt das die US Industrie die Klimadebatte ( und Folgen) als Jobkiller bombardieren. Ich habe Ende November von der Kampagne “CO is green” gelesen. Lustigerweise bei dem US Wetterfrosch Dr.Jeff Masters und zwar hier: http://www.wunderground.com/blog/JeffMasters/comment.html?entrynum=1386 . Ausgegraben wurde es von zwei CEO’s der Oel und Kohle bezogenen Industrien. Mit ein bischen “common sense” kann mann sich den Hintergrund dann auch Denken. Leider kann ich hier viele Komentare nur als “pissing match” bezeichnen, das schreit nach Zensur. SienceBlogs haette ich fuer serioeser gehalten und will nicht Aufgeben weil ‘s interessante Themen beinhaltet.

  79. #79 Franz Nörgel
    3. März 2010

    wenn jemand glaubt, big oil hätte ein Problem mit dem AGW Geschwafel, dann is er leider ziemlich naiv und dem Al 1 ser Trick aufgesessen.
    Die große Kohle und Ölindustrie profitiert bestens an dem AGW Theater und ihr Prolls glaubt, die würden Geld aufwenden um Gegenstudien zu finanzieren, hahaha.

  80. #80 Franz Nörgel
    3. März 2010

    @ Flo

    ach sorry, steht eh oben was du so treibst.
    Ich kam gar nicht auf die Idee, dass der Autor selbst so viel “gscheits” von sich geben kann…
    Naja, extrasolarer Planeten sind sicher irgendwie interessant, aber mit dem globalen Klima auf unserer Erde haben sie halt nichts zu tun…

  81. #81 Florian Freistetter
    3. März 2010

    @Franz Nörgel: “Naja, extrasolarer Planeten sind sicher irgendwie interessant, aber mit dem globalen Klima auf unserer Erde haben sie halt nichts zu tun…”

    Abgesehen davon das Planetologie durchaus was mit dem Klima zu tun hat: an welcher Uni betreibst du denn Klimaforschung?

    (Ach ja – und wenns geht “Florian” nicht “Flo”. “Flo” ist für meine Freunde reserviert)

  82. #82 Franz Nörgel
    3. März 2010

    @ Flo, ahh Herr Forian natürlich (Träne)

    jaja, freilich kommen die Planeten mit ihren Bahnen usw. auch irgendwann ins Klimaspiel, dass wissen wir, aber es geht doch erstmal ums CO2 und den IR Strahlungsdingsbums…da können wir deine Planeten ruhig mal weg lassen.

    Ich arbeite nicht an Unis, nicht mehr und als “privater” Meteorologe kann man sich eigentlich gar nicht als Forscher bezeichnen, auch wenn man so tut…

  83. #83 Florian Freistetter
    3. März 2010

    @Franz Nörgel: Ah – sie sind also kein Klimaforscher. Warum meckern sie dann an meinen Qualifikationen rum? Und woher nehmen sie die Sicherheit zu sagen, dass man die astronomische Seite erstmal ignorieren kann?

    Sie haben schon ganz recht – sie tun so als wären sie ein Forscher und meinen, dass sie alles besser wüssten, als die Klimaforscher dieser Welt (die sich in ihrer Einschätzung der Problematik weitesgehend einig sind – der angeblich nicht vorhandene Konsens existiert nur in der Fantasie von “Forschern” wie ihnen.

    Und jetzt lassen sie uns das hier beenden, ok? Drüben bei Georg können sie sicher viel besser weiterdiskutieren; der ist außerdem ein echter Klimaforscher.

  84. #84 Georg Hoffmann
    3. März 2010

    @Florian

    rüben bei Georg können sie sicher viel besser weiterdiskutieren

    Ich bin nicht da und meine Frau ist auch nicht da.

  85. #85 Florian Freistetter
    3. März 2010

    Hmm – vielleicht sollte man mal ELIZA für die Kommunikation mit Klimaspinnern (bzw. generell Freaks aller Art) optimieren. Dann könnte man die immer dorthin schicken 😉

  86. #86 Bjoern
    3. März 2010

    @Franz Nörgel:

    Die große Kohle und Ölindustrie profitiert bestens an dem AGW Theater …

    Und diese Behauptung können Sie sicher auch bestens belegen…?

  87. #87 JV
    3. März 2010

    @ Bjoern:

    Äh, wozu? Fire and forget! 😉

  88. #88 Franz Nörgel
    3. März 2010

    naja, ihr Leuchten mit der kindlichen Klimavorstellung,

    einmal will ich es noch versuchen, ihr könnt es natürlich gerne ignorieren, aber schaden kanns ja nicht. außer eurem dogma vielleicht.

    was ist denn nun eigentlich ein klimaforscher? das studium klimatologie gibt es nicht expliziet, viele kommen aus der meteorologie und anderen naturwissenschaften. publiziert man dann im weiten bereich “klima” so darf man sich wohl als klimaforscher sehen.
    da kenne ich so einen vogel der nennt sicher georg kaser, ein sg. glaziologe, mittlerweile recht renomiert und beim ipcc gerne gesehen. der typ weiß echt viel über gletscher und das macht ihn zu einem sg. experten. nun, herr kaser ist vermeintlich ein agw anhänger. er selbst sagt, er hat von über 90% der anderen teilbereiche (strahlung, ozeane, solar, modellierungen etc.) praktisch null ahnung. dennoch wird jeder sagen, wenn kaser das sagt, dann ist das zu mindest wertvoller, als wenn ich was behaupte. ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass ich weit unfassender von ganzen vertraut bin, aber das ist dann eben so wie es ist. als “no name” zählt dein wissen und deine aussage wenig.
    gehe ich an meine alma mater, so spreche ich gerne mit ex kollegen, auch über das klima und die IPCC inszenierungen. praktisch niemand nimmt diese simmlierungen ernst, alle sagen in etwa, naja, schaun wir mal, was das CO2 wirklich kann, denn an sich braucht es ja starke positive rückkoppelungen, um überhaut eine erwärmung über 1°C bis 2100 zu schaffen. ich hoffe, zu mindest das wisst auch ihr.
    dennoch arbeiten einige kollegen an studien und papers mit, welche dann auch in den IPCC reporten angeführt werden. es gibt einen autor und meist ein paar coautoren. alle werden dann als jene gemeinschaft geführt, welche dem “konsens” zustimmen. der eine macht einfach eine schöne abflusstudie bei 3°C + für eine alpine region und ist schwup di wup agw vertreter. soll er hingehen und sagen, streicht mich aus der liste, denn ich bin nicht ihrer ansichten? blöd wäre er und so meine lieben geht es schon einigen und das ist ja nicht mal was besonderes.

    zu öl und kohle.
    also, dass man so naiv sein kann und glaubt, öl und kohleindustrien würden gelder ausgeben um agw zu schaden, grenzt an kindergartenlogik.
    öl zb. freut sich, wenn endlich so viel solar und wind da steht, dass die energiepreise deutlich ansteigen. dann kann man endlich auch aus den entlegensten lagern rentabel fördern und je länger es öl gibt, desto besser für diese industrie. wenn es nicht mehr verheitzt wird, finden sich noch hunderte einsatzbereiche dieses wervollen rohstoffes. öl investiert in EE, dass dürfte euch entgangen sein.
    kohle freut sich auch, weil sie die versorgung sichern müssen. solar und wind muss geholfen werden, sonst hapert es an der stromversorung und zwar gewaltig. meist gibt es viel zu wenig speicherkraftwerke in der umgebung und das ist mal neben der erschreckenden effizienz nur ein weiterer schwachpunkt.
    was öl und kohle wichtig ist und dafür geben sie vielleicht auch gelder aus, ist die mitteilung das CO2 kein gift, kein schadstoff ist, was ja von den wahnsinnigen in die welt gesetzt wird und diese investitionen fördern die bildung und reduzieren die volksverdummung.

    belege?
    jaja, die lieben belege. hab ich lange praktiziert, es macht keinen unterschied. egal von wem, es ist nicht korrekt, weil es immer gegenstudien gibt. wenn ich links bzw. belege anführe, heisst das noch lange nichts. auch ihr könnt hergehen und zeigen, da schau ipcc ar4 seite xxx und ich soll dann denken, ok. da steht es so muss es wohl sein und vice versa. wer sich mit dem thema befasst, weiss eh was sache sein kann und was völliger hokus pokus ist. ich kann auch sagen, siehe bibel seite xxx, man kan aus wasser wein machen, ohne technische hilfsmittel und ohne trauben, ja da steht es usw. also kommt euch nicht zu gscheit und wichtig vor, wenn ihr schön brav ein paar links zeigt, denen irgendwelche studien mit dutzenden refferenzen folgen und das ganze dann vielleicht bei jenen eindruckt schafft, die mit selber denken überfordert sind.
    eure abfälligkeiten könnt ihr euch sparen, es zeugt nur davon, dass ihr vom thema sehr wenig versteht, jedenfalls noch viel weniger als meiner einer.

  89. #89 JV
    5. März 2010

    Aha.

  90. #90 S.S.T.
    5. März 2010

    @JV

    ich würde nicht nur sagen “Aha” sondern soweit gehen zu sagen
    “Aha, Aha”. (Jaaa, damit lehne ich mich ziemlich weit aus dem Fenster, ich weiß.)

    Denn die Gelegenheiten einem Gott (wenn auch mit ungewöhnlich auffälliger Rechtschreibschwäche) gegenüber zu stehen, sind halt schon recht selten und sollten daher ausreichend gewürdigt werden

  91. #91 cydonia
    5. März 2010

    Aha, Aha, Ahahahaha! möchte ich dann doch noch hinzufügen.

    Witziger Zeitgenosse, dieser Franz Nörgel. So gut wurde Ahnungslosigkeit gepaart mit Hirnschwäche schon lange nicht mehr parodiert. Gratuliere!

  92. #92 Franz Nörgel
    6. März 2010

    jaja, ich würde mich auch aufs Finden von Rechtschreibfehlern reduzieren müssen, wenn ich das Thema so gar nicht verstehe, liebe Al Gore Fans…

  93. #93 cydonia
    6. März 2010

    Und warum reduzierst Du Dich dann nicht aufs Finden von Rechtschreibfehlern? Es wäre bitter nötig…

  94. #94 Franz Nörgel
    6. März 2010

    @cydonia

    wenn ich so wenig zu sagen hätte wie du, dann würden mir sicher viel weniger tip/ recht/- schreib- was auch immer fehler passieren.
    da du scheinbar inhalte nicht verstehen kannst, musst du dich halt auf irgendwas stürzen, was man in der volksschule lernt und für dich ist das immer noch das wichtigste und wohl auch ende deines horizontes.

  95. #95 Roland
    3. April 2011

    Ja, es muß schrecklich sein, wenn man so fürchterlich viel zu sagen hat und einen niemand versteht…
    Und dann noch diese Missachtung durch die böse, böse Welt (“ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass ich weit unfassender von ganzen vertraut bin, aber das ist dann eben so wie es ist. als “no name” zählt dein wissen und deine aussage wenig.”), das muß wehtun.