Die Geschichte um die Politikwissenschaftlerin Claudia von Werlhof und ihre Behauptung, die USA hätten Haiti mit einer Erdbebenwaffe angegriffen um so dort eine “Besetzung” zu rechtfertigen wird immer absurder. Nun bekommt sie auch noch Unterstützung von der Kommunistischen Partei Österreichs (KPÖ).

Roland Steixner, Mitglied des Bundesvorstandes der KPÖ, hat sich im Internet zu Wort gemeldet. So wie Frau von Werlhof scheint auch er sich kaum an der an der falschen Wissenschaft der Frau von Werlhof zu stören:

“Die Reaktionen aus den akademischen Kreisen auf Werlhofs Aussagen sind bezeichnend für unsere akademische „Elite”. Tatsächlich geht es nicht um den wissenschaftlichen Gehalt einer Aussage, sondern um Forschung im Sinne von Konzernen.

Auch Steixner scheint nicht allzuviel Ahnung von Geophysik zu haben:

“Dass die Kurzwellen Erdbeben in geologischen Störungszonen provozieren können ist ebenso belegt, wie die Tatsache, dass mit Hilfe der Kurzwellen die Ionosphäre aufgeheizt werden kann, was zu einer Manipulation der Großwetterlage führt. So könnte beispielsweise die Temperatur der Arktis über längere Zeiträume erhöht werden und dadurch das Meereis schneller schmelzen und so der Weg für die Ressourcen frei werden. Das Problem bei solchen Annahmen ist lediglich, dass sie kaum zu beweisen sind.”

Ja – fies, nicht? So schön wäre die Verschwörungstheorie von den bösen Amerikanern die die Welt per Erdbeben und Wettermanipulation im Griff haben. Wenn da nicht die blöde Sache mit den Belegen wäre…

Ich habe eine Frage an sie, Herr Steixner: Wo sind Belege dafür, dass man mit Kurzwellen Erdbeben in geologischen Störungszone auslösen und die Großwetterlage und die Arktis schmelzen lassen kann? Sie sagen, das wäre “belegt”. Diese Belege würden mich interessieren.

Aber Herr Steixner geht lieber zu anderen Themen über:

“Bekannt ist aber, dass es Manipulationen im Wettergeschehen gibt. Die Manipulationen im Rahmen der Olympischen Sommerspiele sind bekannt. Die Beschießung von Wolken mit Silberjodid, um sie an der gewünschten Stelle abregnen zu lassen, gehört zum Standardrepertoire moderner Wettertechnik.”

Ja – und? Niemand wird bestreiten, dass es diese Arten der kleinräumigen Wettermanipulation (“Wolkenimpfen”) gibt. Aber um das geht es doch auch gar nicht. Es geht um die Behauptung, dass die USA Haiti mit einer Erdbebenwaffe angegriffen haben. Die Tatsache, dass man Wolken künstlich zum Abregnen bringen kann, ist kein Beleg für diese Behauptung.

Ein kleines bisschen lachen musste ich bei diesem Satz von Steixner:

“Werlhof wird Unwissenschaftlichkeit vorgeworfen, weil sie Mutmaßungen anhand von belegbaren Fakten anstellt, während Karlhofer und Co. in der österreichischen Presse als Polit-Auguren fungieren und mit Mutmaßungen aufwarten die in ihrem Gehalt weitaus weniger wissenschaftlich sind als die Überlegungen Werlhofs.”

Ok – ich gebs zu. Es war mehr als “ein kleines bisschen lachen” 😉 Für die Behauptung, die USA hätten Haiti mit einer Erdbebenwaffe angegriffen existiern also “belegbare Fakten”? Warum bekommt man die dann nirgends zu sehen? Die ganze Aufregung könnten wir uns sparen, wenn endlich mal jemand diese “Fakten” auf den Tisch legt.

Herr Steixner kritisiert mich übrigens auch persönlich. Ich habe damals in meinem Artikel gesagt:

“Ich bin nur Astronom und kann über eine “kritische Patriarchatstheorie” nichts sagen. Aber das ist auch völlig unerheblich – denn die Entstehung von Erdbeben wird von der Geophysik erforscht. Und der sind “kapitalistisches Patriarchat” und ähnliches völlig egal. Da kann die USA noch so böse sein und patriarchalisch und kapitalistisch und ausbeuterisch und was auch immer: das alles wird ihr nicht dabei helfen, Erdbeben zu erzeugen. Die Geophysiker wissen heute sehr gut, wie Erdbeben entstehen und wie sie nicht entstehen. Zum Beispiel können sie definitiv nicht durch Atmosphärenforschung entstehen, wie sie in der HAARP-Anlage von Alaska stattfindet.”

Argumentation ohne Ideologie kann sich Herr Steixner anscheinend nicht vorstellen, denn er antwortet mir:

“Eben diese Ausbeutungsverhältnisse sind der Geophysik nicht egal, denn viele GeophysikerInnen verdienen ihr Täglich Brot z.B. damit, über die Vorkommnisse von Erdöl in der Arktis zu forschen. Dafür sponsern Erdölfirmen diese Projekte kräftig.”

Herr Steixner: es ist mir vollkommen egal welche Ideologie sie hier mit Frau von Werlhofs Thesen verbinden. Es ist der Wissenschaft vollkommen egal. Die Realität der Natur kümmert sich nicht um Ausbeutungsverhältnisse, Klassenkampf, Abhängigkeiten und ähnlichen Kram. Selbst wenn die bösen Erdölfirmen (gehören die jetzt alle den USA?) die Geophysiker mit vorgehaltener Waffe zwingen würden, eine Erdbebenwaffe zu entwickeln, dann würde das nichts bringen. Das wäre in etwa so, als würde man sich ein paar Ingenieure suchen und die zwingen wollen, ein Auto zu bauen, dass auf 100 Kilometer nur einen Viertelliter Wasser verbraucht, komplett aus recycelbaren Materialien besteht und insgesamt für 100 Euro pro Stück verkauft werden kann. So toll sowas auch wäre – es wird nicht passieren; egal in welchen Ausbeutungsverhältnissen und Abhängigkeiten die Ingenieure stehen.

Es geht hier nicht um irgendwelche Ideologien! Es geht um Wissenschaft! Und diese Wissenschaft sagt klar und deutlich, dass es nicht möglich ist, eine Waffe zu bauen, mit der man per elektromagnetischer Strahlung von Alaska oder Skandinavien aus ein Erdbeben in der Karibik auslösen kann (bzw. irgendwo ein Erdbeben auslösen kann). Das ist doch nicht so schwer zu verstehen, oder doch? Frau von Werlhof sagt, die USA hätten eine Erdbebenwaffe eingesetzt. Ob so eine Waffe tatsächlich existieren kann, ist eine Frage, die wissenschaftlich untersucht und beantwortet werden kann. Und die Antwort ist: Nein, so eine Waffe existiert nicht. Ernsthaft, Geophysiker wissen wie Erdbeben entstehen und sie wissen, wie sie nicht entstehen. Das lässt sich nachprüfen – irgendeinen Geophysiker der nicht unter dem Einfluss der Erdölindustrie steht wird sich doch wohl auftreiben lassen, oder?

Ob ich Frau von Werlhofs Ideologie zustimme oder nicht ist völlig unerheblich für meine Kritik! Wenn sie aber ihre “Theorien” mit naturwissenschaftlichen Aussagen untermauern will und diese Aussagen sich aber als kompletter Unsinn herausstellen (und im Allgemeinen so nur bei Verschwörungstheoretikern zu finden sind) – und wenn Frau von Werlhof diese Aussagen dann noch in ihrer Rolle als Universitätsprofessorin in der Öffentlichkeit tätigt: dann darf sie sich nicht wundern, wenn sie kritisiert wird. Nochmal: ich kritisiere nicht Frau von Werlhofs politikwissenschaftliche Thesen zur Frauenforschung (dazu müsste ich mich erst detailliert damit auseinandersetzen). Ich kritisiere, dass sie basierend auf falschen naturwissenschaftlichen Fakten Verschwörungstheorien verbreitet. Ich kritisiere, dass sie sich nun darauf beschränkt, ihren Kritikern politische Motive vorzuwerfen anstatt sich endlich mal mit der naturwissenschaftlichen Basis ihrer Aussagen zu beschäftigen.

Wissenschaft lebt von der Überprüfung! Das was der eine Wissenschaftler sagt, wird von anderen Wissenschaftlern überprüft. Ohne diese Prüfung würde Wissenschaft nicht funktionieren. Frau von Werlhof möchte anscheinend an diesem Vorgang nicht teilnehmen. Dann darf sie sich auch nicht wundern, wenn man ihr mangelnde Wissenschaftlichkeit vorwirft!

Kommentare (108)

  1. #1 Mithos
    14. März 2010

    Frag übrigens mal den Kachelmann, was der von den Hagelfliegern hält. Der Effekt ist offenbar sehr kleinräumig. Erinnert ihr euch an die erwähnten Olympischen Sommerspiele, als die chinesische Administration ankündigte, sie würde massiv Silberjodid einsetzten, um für schönstes Wetter zu sorgen? Ein paar Tage später hat es dann trotzdem Bindfäden geregnet während des Radrennens der Damen. Die chinesiche Selbstdarstellung, man sei so weit entwickelt und mächtig, dass man sogar das Wetter beeinflussen könne, ist wie eine Seifenblase zerplatzt.
    Wenig später gab es dann doch noch einen erfolgreichen Versuch, das Gesicht zu wahren: Ein Schneesturm über Peking wurde kurzerhand zum Ergebnis der Bemühungen des Amts für Wetteränderung erklärt, welche aber etwas über das Ziel hinaus geschossen seien. Leider haben die Medien der westlichen Welt diese staatliche PR einfach mal weiter verbreitet, anstatt sie kritisch zu hinterfragen.

    Und genau das haben die Medien oft mit den Verschwörungs-Theoretikern gemein: sie verzichten darauf, kritisch zu hinterfragen.

  2. #2 Ulrich
    14. März 2010

    Jetzt weiß ich, wieso die Kommunisten den kalten Krieg verloren haben. *LOL*

  3. #3 Andreas
    14. März 2010

    Wer es jetzt nicht verstanden hat, macht es mit Absicht.

  4. #4 Andylee
    14. März 2010

    Also speziell dem Part über dich ist nix mehr hinzuzufügen, was es noch absurder machen kann.

  5. #5 Oliver Debus
    14. März 2010

    Auaaaa auaaa auaaaa

    wenn Dummheit weh täte.
    Habt Ihr in Österreich eigentlich nur solche Vollpfosten als Politiker? Okay, die hier in D. sind im Schnitt auch nicht sehr viel besser.
    Wer Scheiße schreibt, muß sich nicht wundern, wenn sein Kopf in diese Scheiße reingesteckt wird. Sorry für diese klaren Worte, aber irgendwann kann ich mich ob dieser Blödheit nicht mehr zurück halten.

  6. #6 Florian Freistetter
    14. März 2010

    @Oliver: Dabei ist die KPÖ in Österreich noch halbwegs vernünftig (zumindest wenn man sie mit kommunistischen/linken Parteien in anderen Ländern vergleicht). Die haben es ja bei der letzten Wahl sogar in den steirischen Landtag geschafft (als drittstärkste Partei) und in meiner Heimatstadt (Krems) war die KPÖ auch so gut wie immer im Gemeinderat vertreten. Aber anscheinend vergißt man leider auch dort angesichts der Ideologie gerne mal die Realität…

  7. #7 S.S.T.
    14. März 2010

    Die Kommies, na gerade die, die sind die Paradebeispiele der Ewiggestrigen. Dieselben Sprüche, dergleiche Unsinn wie vor 40 Jahren (meinen pers. Erf. entsprechend). Völkermordleugner, Geschichtsklitterer. Die einen brauchen Jesus als Ikone, die anderen beten Lenin, Stalin, Mao, Che, Fidel oder sonstwen an. Und alles nach dem Motto: Was kümmert mich die Realität, wenn sie nicht meinen Vorurteilen entspricht; ist halt schlecht für die Realität. (Nett war damals auch zu sehen, wie sich die diversen Richtungen, z.B. DKP und KPD/ML gegenseitig, zumindest verbal, die Köpfe einschlugen.)

    Bevor Jemand fragt: In der entsprechenden Zeit war ich in einer sog. Basisgruppe aktiv.

  8. #8 Sven Türpe
    14. März 2010

    Und was wäre zu tun, wenn man solche Nasen mal ungewollt auf seiner Seite hätte? Wo man etwa über Klimaforschung und politische Schlussfolgerungen daraus diskutiert, taucht ja früher oder später auch unweigerlich jemand auf, der die Nummer mit den bösen Ölkonzernen für originell und überzeugend hält und damit eine Portion Idiotie in die Debatte einführt. Wie gelangt man von diesem Punkt zurück zur rationalen Diskussion? Wie distanziert man sich von unbrauchbaren Unterstützern?

  9. #9 Florian Freistetter
    14. März 2010

    @Türpe: “Wie distanziert man sich von unbrauchbaren Unterstützern? “

    1) habe ich Frau von Werlhof die Unterstützung durch die KPÖ nicht vorgeworfen. Und 2) wie wäre es z.B. wenn man sagt: “Ich distanziere mich von der Unterstützung durch die KPÖ”. Ist doch nicht so kompliziert.

  10. #10 Slammer
    14. März 2010

    Typisch – die unterschlagen wieder die Hälfte. Warum gibt niemand zu, daß der Einsatz von HAARP gegen Haiti nur eine verspätete Revancheaktion für den von haitianischen Voodoo-Priestern hervorgerufenen Ausbruch des Mount St. Helens war, nachdem der erste Versuch mit Hilfe eines von Lakota-Medizinmännern ausgelösten Hurrikans in der Karibik sein Ziel verfehlt hatte?

    Und wehe, jemand sagt, das wäre unglaubwürdiger als die Originalthese…

  11. #11 Anonymous
    14. März 2010
  12. #12 Slammer
    14. März 2010

    In dem Artikel geht es darum, daß Erdbeben im Vorfeld elektromagnetische Anomalien verursachen können, was für die Vorhersage überaus nützlich wäre (was auch erklärbar ist – das ganze Erdmagnetfeld beruht auf geophysikalischen Vorgängen), nicht andersherum. Man darf daraus nur nicht den Umkehrschluß ziehen, daß man mit elektromagnetischen Feldern Beben auslösen kann.

    Das würde dann zB auch die Schlußfolgerung zulassen, daß man – weil es bei einem Gewitter ja donnert – durch Zünden eines Silvesterböllers dafür sorgen kann, daß irgendwo der Blitz einschlägt. Oder daß man – weil bei einem Sonnensturm Kurzwellenverbindungen beeinflußt werden – mit einem CB-Funkgerät die Sonnenaktivität steuern kann.

  13. #13 Florian Freistetter
    14. März 2010

    @Anonymous: Ja – aber man muss auch wirklich den gesamten Artikel lesen. Da gehts nämlich darum, dass Erdbeben die Ursache dieser Störungen in der Atmosphäre sind. Daraus kann man nicht folgern, dass man durch eine Störung der Atmosphäre Erdbeben auslösen kann. Das wäre in etwa so als würde man behaupten, man könne eine Sonnenfinsternis dadurch auslösen, dass man die Umgebung kühlt – weil es ja bei einer Sonnenfinstern kühler wird…

    Interessant ist der Artikel aber.

  14. #14 Anti-Haarp
    14. März 2010

    Wenn man die “falschen” Fürsprecher hat, ist das oft nicht so hilfreich. Aber, unabhängig davon, ob jemand Kommunist ist oder nicht, wo er Recht haben könnte, hat er womöglich Recht. Es zeugt von einem einigermaßen eingeschränkten Weltbild, wenn einige Kommentatoren denken, sich unumstößlich sicher sein zu können, dass so etwas wie künstliche Erdbeben durch “Haarp” genannte Strahlen auf keinen Fall möglich seien. Hier wird weniger wissenschaftlich argumentiert, als von Glaubenssätze her darüber, wass wissenschaftlich denkbar sei oder nicht. Vor 150 oder 250 Jahren hätte man sich aus den damaligen kollektiven Glaubenssätzen heraus auch nicht vorstellen können, dass so etwas wie eine Atombombe realistisch möglich wäre und zum Einsatz kommen könnte – oder ferngelenkte Raketen oder was auch immer an Scheußlichkeiten in heutigen Waffenarsenalen vorkommt.

    Geradezu tumb erscheint der sich ereifernde Ausschluss einer Möglichkeit der mit Haarp bezeichneten Kampfwellen, wenn man sich vorstellt, es gäbe sie womöglich wirklich. Dann erledigten die ach so engagierten Abstreiter das Geschäft der Mächtigen. Einfach nur, weil nicht sein kann, was nach eigenem naivem Glaubensbild nicht sein darf. Andererseits wäre es vergleichbar naiv, von solchen Haarp-Waffen als unumstößlicher Tatsache auszugehen. Kritische Distanz und Abwägung, ein die Möglichkeit erst einmal offen lassen, wäre sehr viel hilfreicher.

    Auch in der Philosophie gilt bekanntlich: Der Satz, “es gibt nur schwarze, keine weißen Raben” sei so lange richtig, bis der erste “weiße Rabe” entdeckt wird.

  15. #15 Florian Freistetter
    14. März 2010

    @Anti-Haarp: “Einfach nur, weil nicht sein kann, was nach eigenem naivem Glaubensbild nicht sein darf.”

    Ach du meine Güte… wieder mal das alte öde Dogmatiker-Argument. Ich weiß, es wird dich überrasche, aber: die Wissenschaft IST fähig, konkrete Aussagen zu machen. Sie kann das tatsächlich, auch wenn die Wissenschaftler noch nicht alles erforscht haben was man erforschen kann. Das aus “Wir wissen noch nicht alles” gleich folgt dass “alles möglich ist” ist ein Trugschluß.

    “Kritische Distanz und Abwägung, ein die Möglichkeit erst einmal offen lassen, wäre sehr viel hilfreicher”

    Ja – wenn man nicht genug weiß vielleicht. Aber bei Erdbeben weiß man genug um sagen zu können, dass es nicht möglich ist, sie mit einer kleinen Sendestation (viele Fernsehsender senden mit viel mehr Energie als HAARP) aus tausenden Kilometer Entfernung auszulösen. Um ein Erdbeben auslösen braucht man Energie. Viel Energie. Soviel kommt bei Haarp 1) nicht raus und 2) weiß keiner, wie man mit der Bestrahlung der Atmosphäre Vorgänge im Erdinneren beeinflussen kann. Wenn du anderer Meinung bist, dann bring bitte Belege dafür. “Wer weiß? Vielleicht ists ja doch möglich” ist jedenfalls kein Beleg.

  16. #16 Bullet
    14. März 2010

    Florian, du siehst das falsch:

    Einfach nur, weil nicht sein kann, was nach eigenem naivem Glaubensbild nicht sein darf. kann auch heißen: “es ist nicht möglich,daß eine Anlage wie HAARP nicht dazu nutzbar sein kann, Erdbeben zu erzeugen, weil dies meine Nörgelei und mein “Alles-ist-möglich”-Geblubber ad absurdum führen würde.” Ein Verschwörungstheoretiker kannnicht unrecht haben, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Natürlich.

  17. #17 Dan
    14. März 2010

    Man muss aber auch dazusagen, dass die KPÖ bei Nationalratswahlen seit den 50ern nicht mehr im Parlament vertreten ist.

  18. #18 Christian Weihs
    14. März 2010

    @Anti-HAARP “Auch in der Philosophie gilt bekanntlich: Der Satz, “es gibt nur schwarze, keine weißen Raben” sei so lange richtig, bis der erste “weiße Rabe” entdeckt wird.”

    Vielleicht findet sich auch irgendwann mal einer, der tatsächlich Belege für all die Behauptungen und angeblichen Fakten bringen kann, wie HAARP all diese Erdbeben erzeugt. Ein “weißer Rabe” quasi.
    All diese Spekulationen a la “es könnte ja vielleicht sein” und das ständige inhaltslose Geschrei derjenigen, die unbeding glauben wollen, dass die bösen Ami eine Erdbebenmaschine haben, sind rein gar nichts wert.

  19. #19 CHR
    14. März 2010

    @Florian
    Deine Ablehnung der konspirativen Hypothesen (diese Bezeichnung ist beinahe schon eine illegitime Aufwertung, aber ich nenne es mal so) ist nachvollziehbar und allemal berechtigt. Allerdings könnte ich Deine Meinung nur unter Gewissen Umständen teilen, wenn es darum geht, dass naturwissenschaftlichen Disziplinen keine politische oder soziale Bedeutung zufalle, sie quasi universal-objektivierbar seien, wenn es um die die soziale Struktur und Vermittlungsmechanismen geht.
    Wenn dies tatsächlich Dein Standpunkt wäre, hätte Dein Argument einige Fragen zu klären, die sich immer stellen, wo Menschen in Gruppen arbeiten und somit auch sozialen Mechanismen unterliegen können.
    Ich verstehe es so, dass hier aber zwei unterschiedliche Dinge bewertet werden müssen. Kritische soziologische und politische Hypothesen zu strukturellen Anordnungen wissenschaftlicher Disziplinen und daraus folgender organisatorischer Strukturen und Zwänge bestehen, das sollte einsichtig sein. Hierauf bezieht sich auch der Vertreter der kommunistischen Partei, unredlich wird es dann, wenn er impliziert, dass solche Strukturen auch prinzipiell alle möglichen Ergebnisse erzwingen können, so als ob Machtstrukturen die Grenzen des naturwissenschaftlich Machbaren sprengen könnten. Da driftet er in schmerzhafte Argumentationsblasen ab.
    Dennoch, es ist relativ einsichtig, dass zwar die Ergebnisse nicht dekretiert werden können, wohl aber die Richtung, in der Ergebnisse gewünscht sind oder eben auch nicht. Leider ist es ein bedauerlicher Umstand, dass technische Disziplinen selten erkennen, dass ihre Errungenschaften auch politische Dimensionen haben. Die Lektüre von Langdon Winner ‘Do Artifacts Have Politics’ bietet sich zum Einstieg an, gleichwohl gibt es aber auch erwidernde Artikel, die sich mit Winners konkreten Beispielen befassen, welche nicht unterschlagen werden sollten.

    Es bleibt aber dabei, dass so, wie der KPÖ-Vertreter und Frau Werlhof hier die Verschwörungstheorien hinaus posaunen, nicht argumentiert werden kann. Das ist bloßer Unfug, solange sie nicht eindeutige naturwissenschaftliche Belege vorlegen.

  20. #20 Florian Freistetter
    14. März 2010

    @CHR: Natürlich hat die Wissenschaft Einfluß auf Gesellschaft und Politik. Was ich meinte war folgendes: Egal wie gut es z.B. in Frau Werlhofs Theorien passen würde oder wie sehr es die antiamerikanischen Ideologie der KPÖ stützen würde wenn die USA eine Erdbebenwaffe besitzen würde: das macht es nicht zur Realität. Die Existenz einer Erdbebenwaffe hängt von den Eigenschaften ab, die die Natur hat oder nicht hat. Und nicht davon, was irgendeine Ideologie behauptet.

  21. #21 Monika
    14. März 2010


    Gib’s doch endlich zu, Florian!!!1!11!!!!elfelfelf!!1! Du hast einen Sponsoringvertrag mit allen Apotheken in der deutschsprachigen Welt! Wenn du über diese Typen schreibst, krieg ich immer Kopfschmerzen und Bauchgrimmen!

  22. #22 Dominic
    14. März 2010

    Die “den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen angepasste” Variante heißt dann wohl irgendwann “durch eine Quantenverschränkungswaffe ausgelöste Erdbeben”, wenn die Energiemengen EM-Strahlung zu Erdbebenaktivierungsenergie mal in Relation zueinander gesetzt werden….

    Meimeimei…. Bullshit^3

  23. #23 CHR
    14. März 2010

    @Florian
    Alles klar, danke für die Klarstellung.

    @Monika
    Traurig, dass diese scherzhaft gemeinte These immer noch wahrscheinlicher ist als irgendeine Verschwörung zu einer Erdbebenwaffe.

  24. #24 Stefan
    14. März 2010

    Kommunismus? Wusste gar nicht, dass es das noch gibt.

  25. #25 yrthy
    14. März 2010

    Ich verstehe was du sagen möchtest, den Ergenbissen der Forschung ist die Ideologie egal. Ich bin dennoch der Meinung als Forscher sollte einem die Ideologie nicht egal sein.
    Ich bin forschender Pharmazeut und habe viel bei der Suche einer Promotionsstelle wert auf eine Erstmittelstelle gelegt. Ich möchte nicht durch meinen Sponsor bei Veröffentlichungen oder der Richtung meiner Forschung beeinflusst werden. Bei Drittmittlern ist es durchaus üblich Veröffentlichungen mit der Sponsorfirma abzusprechen und nicht “zu negativ” zu sein.

    Ich denke als Geologe bei Shell steht man vor ähnlichen Problemen.

  26. #26 Ronny
    15. März 2010

    Aber selbst wenn man annähme, dass die USA tatsächlich eine Erdbebenwaffe hätten und man nur den politischen Aspekt beachtet. Warum sollten sie ausgerechnet Haiti angreifen ? Dort gibts nichts außer arme Leute.

    Da gäbs doch sicher ‘lohnendere’ Ziele wie Iran, Nordkorea oder Venezuela. Selbst als Test scheints mir nicht wirklich intelligent. Da wär doch ein unbewohntes Gebiet in Alaska sicher besser und vor allem unauffälliger.

    Bei aller Kritik die man an den USA üben kann, aber dass sie grundlos einen Massenmord begehen, das scheint mir sehr abwegig. Weiters müssten, wie schon Florian erwähnte, immense EM Energien im Spiel sein. Das würden die Russen oder die Chinesen sicher mitbekommen und ich glaube nicht, dass die das unkommentiert lassen würden.

    Technische absurd + politisch unmotiviert + ideologisch motiviert = Null Evidenz

    @Anti-Haarp
    Sowohl die Relativitätstheorie als auch die Quantenmechanik war in den Köpfen der damaligen Physiker ‘in ihrem naiven Glaubensbild unwahrscheinlich’.
    Nur, mit viel Nachdenken wurde das Unwahrscheinliche akzeptiert. Über Erdbebenwaffen kann man lange denken und wird immer wieder zum Schluss kommen: SO NICHT ! Vielleicht mit Gravitationswellen und hohen Energien, aber sicher nicht mit einem Kurzwellensender.

    Wie wärs mit anderen Erklärungen ?

    Es ist doch erwiesen dass China tiefe Löcher bohrt und dort hohe Gewichte reinfallen lässt. Bei einem derartigen Versuch schlug das Gewicht auf eine Verwerfung im Erdmantel auf der in Haiti das Erdbeben auslöst !

    Florian hat bei der Lektüre einer astrologischen Zeitschrift so laut gelacht, dass er das geomantische Feld in seiner Wohnung genau so asymmetrisch prolongiert hat, dass die skalaren Enspannungswellen genau unter Haiti einen Knotenpunkt fomten, der das Erdbeben auslöste.

    PS: Ich hoffe die Verschwörer haben die Haitianer auch finanziell unterstützt und nicht nur die bösen Hintermänner aufgedeckt.

    @yrthy
    Als Geologe bei Shell hat man vielleicht Probleme. Aber als Geologe an einer Uni darf man (noch) sagen was man will. Sieht man ja am besten in vorliegndem Beispiel. Von der Uni kam nur ein vages: Naja, irgendwie schon ziemlicher Blödsinn.

  27. #27 Matthias
    15. März 2010

    Ich staune auch immer wieder, warum diese ganzen Verschwörer die Russen oder auch die Chinesen für dumm verkaufen wollen. Jeder dahergelaufene Spinner deckt die bösen Machenschaften der USA/CIA/NASA auf und nur die Russen oder Chinesen bekommen davon immer nichts mit?
    Eigentlich ganz schön respektlos.

  28. #28 Bullet
    15. März 2010

    Hey, stimmt. Das is ein cooles Argument. Wo doch gerade die Verschwörungsfuzzis immer wieder mit Entdeckungen von russischen Wissenschaftlern rüberkommen, die hier so wahnsinnig vertuscht werden. :)

  29. #29 cydonia
    15. März 2010

    Also, da mag ich jetzt nicht zustimmen! Die Russen und die Chinesen kriegen das schon mit, aber die wissen natürlich, dass die Verschwörungstheoretiker recht haben, und verhandeln längst mit den HAARP-Wissenschaftlern, und bieten ihnen viel Geld für einen Seitenwechsel. Und mit den Außerirdischen haben sie sich natürlich auch längst auf eine neue Weltordnung geeinigt.

  30. #30 Bullet
    15. März 2010

    Woher weißt du das… bist du einer von IHNEN?

  31. #31 cydonia
    15. März 2010

    Es tut mir sehr leid, aber jetzt, wo Du von meiner Identität weißt, muss ich Dich natürlich nach guter, alter, bewährter Außerirdischenmanier verdampfen. So long, bullet!

  32. #32 Bullet
    15. März 2010

    aaaaaaarghhhhhhhhhhhhhh *pschhhh*

  33. #33 akkordeonator
    15. März 2010

    @ S.S.T.: Sorry, aber das musste jetzt einfach sein:

  34. #34 Stefan W.
    17. März 2010

    Mich irritiert etwas die Idee, man könne gezielt mal so die Arktis etwas abschmelzen lassen, um da nach Rohstoffen zu suchen – womöglich nach einem Energieträger, der mehr Energie liefert, als man in die Abschmelze investiert?

    Dann könnte man mit dieser Energie ja vielleicht Kühlaggregate bauen, die die Arktis wieder vereisen lassen.

  35. #35 -gj
    18. März 2010

    Hi,

    wie zu erwarten war, hat diese Meldung endlich auch die Freigeister erreicht.
    http://www.freigeistforum.com/forum/index.php/topic,26094.0.html

    Wobei ich bei diesem Forum den Begriff “Gedanken” nicht verstehe…
    -gj

  36. #36 cydonia
    18. März 2010

    Siehste von Werlhof, das ist doch was! Heldin bei den vermutlich größten Deppen des Universums!
    “Applaus, Applaus!” Kermit der Frosch

  37. #37 S.S.T.
    18. März 2010

    @akkordeonator

    Das ‘sorry’ war überflüssig. Der Film gehört zu meinen Lieblingen, spiegelt er doch in gewissen Szenen pers. Erfahrungen wieder.

  38. #38 Roland Steixner
    21. März 2010

    Sehr geehrter Herr Freistetter,

    ich gebe Ihnen gerne Einblick in meine Belege

    1. über den Einfluss der Ionosphäre auf das Wetter wird in Fachkreisen diskutiert:
    (http://www.zeit.de/1967/23/Wieviel-Schicksal-bestimmen-die-Planeten?page=all)

    2. über die mögliche Auslösung von Erdbeben durch die Erdölaufspürung ebenfalls:
    (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,407061,00.html) wodurch widerlegt wäre, dass Geophysiker genau wüssten, wie Erdbeben nicht entstehen.

    3. über die militärischen Absichten von HAARP können Sie sich auf deren Homepage selbst informieren:
    „HAARP is a scientific endeavor aimed at studying the properties and behavior of the ionosphere, with particular emphasis on being able to understand and use it to enhance communications and surveillance systems for both civilian and defense purposes.” (http://www.haarp.alaska.edu/haarp/gen.html)

    4. Die USA hat folgende Patente angemeldet:

    – US-Patent Nr. 4.686.605 – August 1987
    “Methode und Apparat zur Veränderung einer Region der Erdatmosphäre, Ionosphäre und/oder Magnetosphäre”

    – US-Patent Nr. 5.038.664 – August 1991
    “Methode zur Produktion einer Hülle relativistischer Partikel in einer (bestimmten) Höhe über der Erde”

    – US-Patent Nr. 4.712.155 – Dezember 1987
    “Methode und Apparat zur Schaffung einer künstlichen, durch Elektronen-Zyklotronenresonanz erhitzten Region aus Plasma”

    – US-Patent Nr. 4.954.709 – September 1990
    “gerichteter, hochauflösender Gammastrahlen-Detektor”

    Sagt natürlich nichts über die Durchführbarkeit der Projekte, doch darf man daraus den Schluss ziehen, dass in diese Richtung geforscht wird.

    Ich lade Sie herzlich ein, diese Dinge zu überprüfen. Falsifikation führt zu Erkenntnisgewinn. Nicht Verifikation. (Wissen wir seit Popper)

    Bei einer ergebnisoffenen Überprüfung der Fakten könnte allerdings auch Ihre These widerlegt werden, dass Werlhof über die Naturwissenschaften nicht bescheid wisse.

    Indem Sie die Aussagen zur vermeintlichen “Objektivität der Wissenschaft” wiederholen werden sie nicht wahrer. Das war das allgemeine Wissenschaftsverständnis aus den 50ern des vorigen Jahrhunderts.

    Dass nämlich die Versuchsanordnung Einfluss auf das Ergebnis des Experiments beeinflusst, müsste auch knallharten NaturwissenschafterInnen bekannt sein:
    Ist Licht eine Welle oder ein Teilchen? Was von beiden ist wahr?

    Übrigens: die Erdölfirmen gehören nicht alle den USA. Genau so wie Rüstungsbestrebungen nicht nur von den USA ausgehen. Ein gutes Beispiel dafür sind die Rüstungsbestrebungen der EU-Staaten.

  39. #39 Bullet
    21. März 2010

    Grr… irgendwo ist in meiner Antwort ein böses Wort. Ich muß jetzt stückeln.

    @Steixner:

    1. über den Einfluss der Ionosphäre auf das Wetter wird in Fachkreisen diskutiert:
    (http://www.zeit.de/1967/23/Wieviel-Schicksal-bestimmen-die-Planeten?page=all)

    Das soll wohl ein Witz sein.
    1967. Dieser Artikel ist dreiundvierzig Jahre alt.
    Also ist deine Behauptung mal so richtiger Bullshit.

  40. #40 Bullet
    21. März 2010

    2. über die mögliche Auslösung von Erdbeben durch die Erdölaufspürung ebenfalls:
    (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,407061,00.html) wodurch widerlegt wäre, dass Geophysiker genau wüssten, wie Erdbeben nicht entstehen.

    Das soll wohl ein Witz sein. Genauso schlecht wie der erste. Ich empfehle das Buch “Logik für Dummies”. Das scheinst du echt zu brauchen.
    Wenn Geophysiker wissen, daß Gebete keine Erdbeben auslösen, dann soll der SPIEGEL-Artikel über Erdölförderung , daß Gebete das nicht tun? Florians Originalfrage war übrigens die hier:
    Ich habe eine Frage an sie, Herr Steixner: Wo sind Belege dafür, dass man mit Kurzwellen Erdbeben in geologischen Störungszone auslösen und die Großwetterlage und die Arktis schmelzen lassen kann? Sie sagen, das wäre “belegt”. Diese Belege würden mich interessieren.
    Und das ist etwas völlig anderes.

  41. #41 Bullet
    21. März 2010

    3. über die militärischen Absichten von HAARP können Sie sich auf deren Homepage selbst informieren:
    [langes Zitat] (http://www.haarp.alaska.edu/haarp/gen.html)

    Das haste ja toll gemacht. Es gibt sogar eine FAQ zu dem Thema (klick mich) . Da steht – was ‘n Zufall – drin, was ich sonst umständlich hätte erklären müssen:
    The HAARP facility will be used for basic and applied plasma physics and Radio Science research related to the study of the Earth’s ionosphere. Because the DoD [Department of Defense, das US-Verteidigungsministerium, Anm. v mir] operates numerous communication and navigation systems whose signals either depend on reflection from the ionosphere or must pass through the ionosphere to satellites, there is obvious DoD interest in understanding the ionosphere’s effect on these systems to improve their reliability and performance.
    Daß also irgendeine Anlage, die mit Funk spielt, das Interesse des DoD erregt, ist irgendwie nachvollziehbar. Auch dieser Punkt wäre also überflüssig, wenn du “Logik für Dummies” gelesen hättest. Danke. Nächster Bullshit, bitte.

  42. #42 Bullet
    21. März 2010

    4. Die USA hat folgende Patente angemeldet:

    – US-Patent Nr. 4.686.605[…]
    – US-Patent Nr. 5.038.664[…]
    – US-Patent Nr. 4.712.155[…]
    – US-Patent Nr. 4.954.709[…]
    Sagt natürlich nichts über die Durchführbarkeit der Projekte, doch darf man daraus den Schluss ziehen, dass in diese Richtung geforscht wird.

    Oh, ich bin überrascht. Üblicherweise ist das Argument “Es gibt die Patente, also gibt es auch Geräte, die die Patente nutzen.” Wenigstens etwas Logik heute.
    Trotzdem: läuft da nicht gerade dieser Film im Kino… “Männer die auf Ziegen starren”?
    Wenn die Geschichte authentisch ist, haben die US-Verteidiger auch an PSI als Waffe geforscht. Nur weil an etwas geforscht wird, heißt das nicht, daß es notwendigerweise andere Ergebnisse geben muß als “Geht nicht”. Die Patentlage in den USA ist bekannt: patentiert werden kann alles – obs geht oder nicht. Und auch hier wieder: natürlich würd ich sofort einen Warpantrieb patentieren lassen – immerhin besteht ja die Möglichkeit, daß so etwas in 300 Jahren mal irgendwie eine Rolle in der Wissenschaft spielen könnte. Die Auflistung von Patenten, deren Relevanz nicht geklärt ist, ist an dieser Stelle einfach – wie alles andere bisher hier von dir – Bullshit. Wie zu erwarten war.

  43. #43 Bullet
    21. März 2010

    Leider läuft dein Bullshitgenerator weiterhin auf Hochtouren:

    Bei einer ergebnisoffenen Überprüfung der Fakten könnte allerdings auch Ihre These widerlegt werden, dass Werlhof über die Naturwissenschaften nicht bescheid wisse.

    Es ist bereits belegt, daß sie keinen Blassen hat. Was du da tust, ist nur peinlich. Radiowellen, die Erdbeben auslösen. Über etwa (ich gugg jetzt nicht in den Atlas) 6000 km. Zielgenau. Klar.

    Dass nämlich die Versuchsanordnung Einfluss auf das Ergebnis des Experiments beeinflusst, müsste auch knallharten NaturwissenschafterInnen bekannt sein:
    Ist Licht eine Welle oder ein Teilchen? Was von beiden ist wahr?

    Oh nein … komm, reit dich noch tiefer in die Scheiße. Aus welcher Eso-Ecke hast du das aufgeschnappt und ohne nachzudenken nachgeplappert? Als kleiner Anstoß: in welcher Größenordnung liegt denn die Beeinflussung?
    Ach halt: ein Gedanke fällt mir da schon ein. Offenbar hat die politische Ausrichtung des Experimentators Einfluß auf den Ausgang des Experiments. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Lyssenkoismus (betr. “Das war das allgemeine Wissenschaftsverständnis aus den 50ern des vorigen Jahrhunderts). Ja. Du Held.

    Ich kann jetzt also eine kleine Zusammenfassung anfügen, wenn du magst. Die ist dann aber sehr wenig schmeichelhaft. Andererseits hast du es verdient. Wer mit solch löchrigen Apologesen Bullshitschwatzer in Schutz nimmt, hat echt nicht mehr alle Nadeln anner Tanne. Ich schlage also vor, du kümmerst dich um den Kram, von dem du was verstehst, oder fängst an, erstmal was von Physik zu lernen, bevor du hier “Belege” aufn Tisch kloppst, die nicht mal als Unterlage zum Kartoffelschälen taugen.

  44. #44 Florian Freistetter
    21. März 2010

    Hallo Herr Steixner,

    Schön dass sie sich persönlich melden. Darf ich sie auf diesen Artikel hinweisen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

    Da hab ich genau beschrieben was als Beleg durchgeht und was nicht. Zu ihren Artikeln: interessante Texte – aber nichts, was belegen würde, dass man mit HAARP tausend Kilometer enfernt Erdbeben auslösen kann. Sie können nicht einfach irgendwelche Texte posten, in denen die Wörter “Erdbeben” und “Öl” vorkommen.

    Also nochmal: Welche vernünftigen physikalischen Belege existieren für die Behauptung, dass man mit HAARP Erdbeben auslösen kann?

  45. #45 Slammer
    21. März 2010

    @Bullet:
    Das ist ein ziemlich deutliches “Wort zum Sonntag”… 😉

    Aber um nur mal einen Teilaspekt der Steixnerschen ..äh.. Theorie anzusprechen – die zugrundeliegende “Logik” bei den aufgeführten Patenten ist einfach folgende:
    – Alle diese Patente wurden von einem Bernard Eastlund eingereicht.
    – Der gleiche Bernard Eastlund arbeitete irgendwann mal mit HAARP zusammen.
    Folglich müssen sie zwangsläufig bei HAARP verwendet werden. Die Verschwörungsjünger haben nur Glück, daß er nicht auch einen Kartoffelschäler oder Schuhlöffel hat patentieren lassen, sonst müßten sie den auch noch in der Verschwörung unterbringen. 😉

    Aber wenigstens war diesmal das unsägliche “US-Patent Nr. 4.873.928 – strahlungsfreie Explosionen von nuklearen Ausmaßen” nicht mit dabei. Weil: letzteres ist für mich immer das Zeichen, daß man gar nicht zu diskutieren braucht, weil der jeweilige Verfasser wieder nur mit c&p gearbeitet hat, anstelle die Patente auch mal selbst nachzulesen oder zu verstehen. Denn in USP 4.873.928 wird ganz einfach die Detonation einer Mischung aus Sauerstoff und einem brennbaren Gas beschrieben…

    Und auch die restlichen “HAARP-Standard-Patente” haben mit allem Möglichen etwas zu tun, nur nicht mit Erdbeben- oder gar Gedankenkontrolle!!1einself!. USP 4.686.605, USP 5.038.664 und USP 4.712.155 beschreiben vereinfacht gesagt, daß es möglich ist, bereits ionisierter Luft mittels elektromagnetischer Wellen weitere Energie zuzuführen. Das ist praktisch machbar (wer mutig ist, kann das zuhause mit einem brennenden Teelicht in einer nicht mehr benötigten Mikrowelle ausprobieren) und wird zB bei den “Ionosphärenheizern” oder auch einigen Experimenten zur Kernfusion, siehe “Tokamak”(1), auch getan – das Problem ist nur, daß die Leute die Begriffe “heiß” und “Plasma” wie in einem SF-Roman interpretieren und sich sonstetwas darunter vorstellen. Aber wen interessieren schon so’ Nebensächlichkeiten wie Physik, wenn man munter ins Blaue spekulieren kann…

    Was der Gammastrahlendetektor USP 4.954.709 mit in der Liste soll, ist mir (abgesehen vom Namen des Einreichers, siehe oben) auch unklar. Das mag für Leute nützlich sein, die ein Gamma-Teleskop á la GLAST starten wollen, ist aber in Hinblick auf Iononosphärenforschung (oder meinetwegen auch -manipulation) genauso nützlich wie eine Kettensäge beim Kuchenbacken.

    Irgendwann bastele ich auch mal eine HAARP-Infoseite – nur halt mit Fachliteratur und “Springer”– statt Crank-Links und Eso-Texten. Das wird zwar von den Verschwörungsapologeten garantiert auch ignoriert bzw als Vertuschungsversuch(2) ausgelegt (ich finde es immer wieder faszinierend, wieviel Energie da investiert wird, um jedes naturwissenschaftliche Argument sofort mit einem Berg von aufeinander aufbauenden Behauptungen zu “widerlegen”), aber wenigstens brauche ich dann nur noch einen Link zu posten und mir nicht die Finger blutig zu tippen, wenn’s mal wieder reicht. Und wenn doch was dran ist, werden mich CIA, NSA, Majestic 12 und der KGB doch hoffentlich auf die Gehaltsempfängerliste setzen… 😉

    ad (1): Ich bin mir durchaus darüber im Klaren, daß sich jetzt sicher irgend jemand findet, der sich daraus die These “Mit HAARP kann man Kernfusionen auslösen!!!” zusammenreimt.

    ad (2): Versucht man, den HAARP-Fanatikern mit solchen Lappalien wie konkreten Zahlen oder naturwissenschaftlichen Erklärungen zu kommen, wird man es in mindestens 90% der Fälle erleben, daß nicht auf die Argumente eingegangen, sondern man als Leugner und bezahlter “Agent” der bösen Gegenseite dargestellt wird, um jegliche Diskussion im Ansatz zu ersticken. Die restlichen 10% sind an den Haaren herbeigezogene Pseudo-“Argumente”, die keinen Kontakt mit dem Sonnenlciht oder gar der Realität überleben, aber trotzdem monoton heruntergebetet werden wie ein religiöser Katechismus. Verbleibender konstruktiver Anteil: 0%

    @Florian:
    Ich würde noch nicht mal Belege fordern, mir würde es schon reichen, wenn auch nur einmal jemand eine in sich schlüssige Erklärung für die behaupteten Vorgänge abliefern könnte. Nur mal als Beispiel: Wie schaffen es die ominösen ELF-Wellen, einerseits ohne Wechselwirkung und Dämpfung ins Erdinnere einzudringen, dann aber plötzlich ihre Energie gezielt an einem Punkt abzugeben – und sich auch nicht davon irritieren zu lassen, daß bei den behaupteten Frequenzen (und damit Wellenlängen) die Fokusgröße maximal in der Größenordnung des Erdradius liegen kann?

  46. #46 Roland Steixner
    21. März 2010

    @Bullet

    ad 1: Der Artikel ist alt. Das widerlegt jedoch nicht den Inhalt. Nur mit “Bullshit” macht man noch keine Widerlegung. Da hättest du dir schon die Mühe machen müssen, eine gute Quelle zu finden, die das widerlegt.

    ad 2: Wo sind die Belege dass sie es nicht tun? Bitte auch einen guten wissenschaftlichen Artikel.

    ad 3: Schön dass du dir auch die Homepage angesehen hast. Da findet man auch folgendes:
    „This research would enhance present civilian and DOD capabilities because it would facilitate the development of techniques to mitigate or control ionospheric processes.” (http://www.haarp.alaska.edu/haarp/gen.html)

    ad 4: Das ist bekannt. Trotzdem würde niemand etwas patentieren, woran kein Interesse besteht, wie absurd das Patent auch erscheinen mag. Übrigens hätten NATO und USA zu der Anhörung des Ausschusses des EU-Parlaments am 5.2.1998 kommen können. Dort hätten sie eine gute Gegendarstellung abliefern können. Gab es denn hier wirklich keinen Vertreter von NATO und USA die gerade Zeit hatten?

    Dann willst du mich für dumm verkaufen:

    Oh nein … komm, reit dich noch tiefer in die Scheiße. Aus welcher Eso-Ecke hast du das aufgeschnappt und ohne nachzudenken nachgeplappert?

    Wenn Physikbücher neuerdings zur Eso-Ecke gehören…
    ansonsten bitte hier nachsehen (http://de.wikipedia.org/wiki/Welle-Teilchen-Dualismus)

    Und wenn man nicht mehr weiter weiß, dann gibt es ja noch die Mottenkiste des Kalten Krieges. Damit machst du dich vollkommen lächerlich. Ich glaube, ich habe nicht verstanden worauf du hinaus willst.

    Willst du damit sagen, dass die KPÖ stalinistisch ist?

    Wenn dem so ist, dann empfehle ich:
    Stalin und wir – Stalinismus und die Rehabilitierung österreichischer Opfer, von Walter Baier und Franz Muhri, 208 Seiten, Globus-Verlag, Wien, 2001
    oder zusammenfassend (http://ooe.kpoe.at/news/article.php/20070717142446777)

    Übrigens habe ich schon auf diese niveauvollen Anspielungen geantwortet:
    (http://www.imzoom.info/article.php/20100318085851419)

    Worum es hier geht ist das sog. Orwells Problem, mit dem sich Chomsky auseinander gesetzt hat. Der Aufsatz “Bemerkungen zu Orwells Problem” ist übrigens auch auf deutsch erhältlich
    Noam Chomsky, Sprache und Politik, Hrg. u. Übs. Michael Schiffmann, 2. Auflage, Berlin 2000, 109ff. u. 247ff. Grundsätzlich ist das gesamte Buch empfehlenswert.

  47. #47 Florian Freistetter
    21. März 2010

    @Roland Steixner: Nochmal: Weder ich noch sonstwer muss belegen, dass sie falsch liegen. Sie (bzw. Frau von Werlhof) müssen belegen, dass die USA Haiti mit einer Erdbebenwaffe angegriffen haben. Und keiner ihrer Links ist ein Beleg dafür. So etwas ist lächerlich:

    ad 2: Wo sind die Belege dass sie es nicht tun? Bitte auch einen guten wissenschaftlichen Artikel.

    SIE haben behauptet, es gäbe Belege dafür dass man mit Kurzwellen Erdbeben auslösen kann. Das heisst SIE müssen diese Belege auch bringen (wenn sie ernst genommen werden wollen). Mit ihrer Argumentationstaktik kann man alles und nichts belegen. Ein Beispiel? Das Erdbeben in Haiti wurde in Wirklichkeit durch Strahlung vom Bisamberger Sendemast ausgelöst. Drahtzieher im Hintergrund war die EU; unterstützt durch die SPÖ, die dann deswegen auch den Mast Ende Februar gesprengt hat, um die Spuren zu verwischen und die Sache zu vertuschen. Diese Behauptung ist nicht unlogischer als die von ihnen – und sie ist gefälligst so lange richtig bis sie von ihnen widerlegt worden ist!

    Sehen sie, wie absurd diese Taktik ist? Wenn SIE was behaupten, müssen SIE es auch beweisen. Und ihre Links zu deutschen Zeitungen sind kein Beweis.

  48. #48 Ulrich
    21. März 2010

    @Florian:
    Haben Sie sich das durchgelesen (letzter Link vom Steixner)?
    Thema: Über die Objektivität des “Science Blog”
    Was spinnt er sich denn da wieder zusammen. Das ist ja nicht mehr feierlich.

  49. #49 Gluecypher
    21. März 2010

    @Steixnerchen

    Ihr 2. sogenanntes “Beispiel”………
    Da lösen also direkte (sprechen Sie mir nach: d-i-r-e-k-t-e) physikalische EIngriffe in den Untergrund, wie zum Beipiel Ergasförderung ein Erdbeben der Magnitude 4,5 aus. Einsturzbeben sind in der Geologie altbekannt und reissen keinen mehr vom Hocker. Steixnerchen folgert nun messerscharf, dass EM-Wellen, die die Atmosphäre nicht nennnswert aufheizen (wie Slammer schon angemerkt hatte) auf einmal ein Erdbeben der Magnitude 7,2 auslösen, durch irgendeine Wellen-Teilchen-Natur, weil ja ein gehöriges Maß an Quantenschwurbelei schon immer in die LaLa-Argumentation gehört. Muss so sein. Machen Sie sich doch erst mal über die DeBroglie-Gleichung schlau Herrrrrrrrr Steixner, dann können wir weiterreden.

    Nur mal so, Herrrrrrrr Steixner, ein Erdbeben der Magnitude 5,5 setzt schon die 30-fache Energie eines Erdbebens der Magnitude 4,5 frei. Das wären dann schon eine Differenz zwischen 4,5 und 7,2 mal sehen….14 an, sieben im Sinn…… ein Unterschied von……..ummmmm….so grob geschätzt das hundertfache der Energie. Ich bin beeindruckt.

    Und wie unterscheiden Sie eigentlich ein “künstliches” von einem “natürlichen” Beben? Künstlich war es wohl immer dann, wenn es in Ihre “Argumentation” passt, ansonsten war es “natürlich”.

    Die Bewegung der Kontinentalplatten kann und darf es ja nicht sein, sonst wäre die ganze schöne Gedankenkette Amis böööööse – Haiti guuuuut – Amis lösen Erdbeben aus – marschieren in Haiti ein nicht mehr so ganz stimmig. Naja, Fakten kann man ja je nach Ideologie beliebig ignorieren.

    Können Sie mir nochmal genau erklären (bitte mit Formeln und so ‘nem Kram, ich kann das gut ab) wie jetzt die Quantenverschwurbe….äääääähhhh Quantenverschränkung den Energie-Output des HAARP-Projektes erhöht, bzw, wie man damit dann seismische Ereignisse beeinflussen kann? Aber bitte keine SPON-Artikel oder sowas. Arxiv-Artikel wären schon das mindeste.

    Ich warte. Danke.

    Aber lassen Sie mich raten, ich bin nicht würdig, eine Antwort von Ihnen zu erhalten, weil ich ja auch ein NATO- oder CIA-Proponent bin, oder intellektuell nicht in der Lage, diese überragenden Geistesleistungen nachzuvollziehen.

  50. #50 Slammer
    21. März 2010

    @Ulrich:
    Der muß Berufspolitiker sein. Weil – er redet über alles möglich, nur zum konkreten Thema sagt er nix. Ich bin aber echt zu faul, mich da extra anzumelden, nur um eventuell eine Antwort auf die Fragen zu bekommen, was konkret die Finanzierung von ScienceBlogs mit Eigenschaften und Ausbreitung elektromagnetischer Wellen oder der potentiellen Wechselwirkung dieser mit der Erdkruste oder was der Welle-Teilchen-Dualismus mit der deutschen Innenpolitik zu tun hat. Von mir aus kann er über die Weltherrschaft des Kapitals schwadronieren, so viel er will – wer von den dortigen Lesern neugierig ist, findet die Beiträge hier auch allein und kann sich (ketzerischer gedanke) selbst ein Bild machen. Und wer eh’ auf seiner Linie schwimmt, der ignoriert die Realität auch dann noch, wenn sie ihm schon in den A*** beißt, da helfen auch keine rationalen Argumente.

    Um mal mit der gleichen “Logik” zu argumentieren: Es kein Wunder, daß der Kommunismus überall gescheitert ist, wenn die Realität auch so unverschämt ist, sich nicht an Ideologien, sondern an Naturgesetze zu halten… Nochmal im Klartext:
    Einem fallenden Ziegelstein ist es sch***egal, ob ein anwesender Beobachter nun an Karl Marx, das Spaghettimonster, JHWH oder den DAX glaubt. Der fällt einfach.”
    Und ja, ich habe die DDR noch live erlebt (deswegen erlaube ich mir auch die Aussage) – das Muster gab es dort auch. Da hieß es eben dann auch mal “2+2=7” oder “Der Ziegelstein ist gestiegen, nicht gefallen!”, nur damit das Weltbild nicht ins Wanken geriet – die Ideologie hatte Vorfahrt und die Kausalität gefälligst die Klappe zu halten… Lyssenko tauchte zum Beispiel ja weiter oben schon auf.

  51. #51 Thilo Kuessner
    21. März 2010

    “Ich unterstelle den Blogger(Inne?)n nicht, dass sie persönlich in diese Geschäfte verwickelt sind, sondern dass sie sich der Abhängigkeit, in der sie sich befinden, nicht bewusst sind. Daher spielen sie ihre Rolle im Radwerk der Macht und merken es nicht einmal.”

    Was ist bloß los in Österreich? Ständig diese Berichte über Homöopathen, Astrologen, Quantenverschränker, christliche Fundamentalisten, Rechtsextreme und jetzt auch noch sowas. (Der Franz Nörgel kommt übrigens auch aus Innsbruck.)
    Kommt mir das nur so vor, oder sind in Österreich alle (einschließlich der Kommunisten) noch um mehrere Stufen durchgeknallter als ihre jeweiligen deutschen Pendants? Bei uns in Münster gibt es sowas jedenfalls nicht:-)

  52. #52 S.S.T.
    21. März 2010

    @Ulrich 21.03.10 · 18:56 Uhr
    Diese Form von KP-xyz Retorik und Logik ist mir bestens bekannt. Sie hat sich in den letzten Jahrzehenten weder verbessert noch überhaupt bewegt. Auch vor Jahrzehnten gab es genug Kommis, die Stalin alles andere als ‘koscher’ fanden, das als Qualitätsmerkmal der KPÖ anzuführen, ist mehr als lächerlich (abgesehen davon, dass es auch genug Kommis gibt, die die Massenmörder Stalin und Mao immer noch ‘cool’ finden).

    Und dann noch diese Flennerei: “Blogger im Science Blog sind…über die KPÖ hergefallen.” Wahrscheinlich wie weiland die Hunnen. Mir kommen die Tränen.

  53. #53 Florian Freistetter
    21. März 2010

    @Steixner: Hu – hier keine Belege für die absurden Behauptungen bringen können und sich dann nebenan über die ach so bösen Scienceblogger ausheulen…

    Was soll der Unsinn mit der “Kalten Krieg”-Rhetorik? Ich hab Stalin, Sowjetunion oder die Geschichte der KPÖ nicht erwähnt. Ich wollte von ihnen nur Belege für ihre Behauptungen haben. So wie das in der Wissenschaft üblich ist. Wenn sie die nicht bringen können, dann sollten sie sich überlegen, ob sie nicht vielleicht vorsichtiger sein sollten beim aufstellen von Behauptungen. Wenn sie schreiben, dass wir SB-Blogger alle irgendwie der CDU-nahestehen, nur weil SB zu Burda gehört, dann sollten sie das belegen können.

    Ansonsten ist es ihr Unsinn nicht wert, weiter kommentiert zu werden. Belegen sie ihre Behauptungen oder schweigen sie.

  54. #54 Ulrich
    21. März 2010

    @Thilo:
    Ich denke, das täuscht. Ich hoffe es zumindest. Möglicherweise liegt das daran, dass der Florian selber aus Österreich kommt und sich halt auch dafür interessiert, was da so abgeht und damit auch das entsprechende Publikum anzieht.
    Jedenfalls wäre eine empirische Untersuchung, ob Österreicher durchgeknallter sind als Deutsche sicher interessant und wünschenswert. *LOL*

  55. #55 Florian Freistetter
    21. März 2010

    Was Herr Steixner da in seiner Erklärung schreibt ist wirklich lustig… Meint er wirklich, wir Wissenschaftler müssten es uns mit Burda gutstellen, damit unsere Publikationen bekannt gemacht werden?

    Schön ist auch der letzte Absatz:

    Die Interessen der KPÖ sind bekannt. Wir geben es zu: Wir vertreten die Interessen derjenigen, die von der herrschenden Politik ausgegrenzt werden. Wir vertreten die Interessen von ArbeiterInnen, Angestellten, Arbeitslosen, MigrantInnen, Frauen, Homo- Bi- und Transsexuellen usw. Dass wir uns daher gegen Konzerne, Rüstungsindustrie, Rechtsextremismus, die Machenschaften der Kirche und gegen Sexist(Inn)en wenden, liegt in der Natur der Sache.

    Sind wir Blogger jetzt Teil der bösen Konzerne, der Rüstungsindustrie oder gar Sexisten?

    Herr Steixner: Schaffen sie es, ihre Ideologie einmal für eine Minute zu vergessen und die Sache objektiv zu betrachten? Alles was ich kritisiert habe, sind die geophysikalisch unsinnigen Aussagen die sie bzw. Frau von Werlhof gemacht haben. Und für die sie anscheinend keine Belege bringen können. Mit Kommunismus, Konzernen, Rüstungsgegnern und den Machenschaften der Kirche hat das nichts zu tun…

  56. #56 walim
    21. März 2010

    Aber das ist doch die vertraute kommunistische Spezialesoterik, das unerschütterliche Vertrauen in einen erweiterten Durchblick kraft des besonderen Gespürs für Interessen und Abhängigkeiten. Alles ist so schön einfach: Scienceblogautoren werden bekanntermaßen von Burda bezahlt, sind zwangsläufig Interessenvertreter “der Macht” und wenn sie selber nichts davon merken, ist das nur eine besonders geschickte Korruption. Das macht es komplett unnötig, auf irgendein Argument einzugehen oder etwa nachzulesen, wie sich Wissenschaftler Belege für Behauptungen wünschen. Na, und eigentlich kommt’s auch nicht drauf an, ob die Behauptungen der Frau von Werlhof purer peinlicher Stuss sind. Es geht um irgendwas edles Prinzipielles oder sonstwie Dunstförmiges, da kann es nur gut sein, wenn die Irren sich verbünden.
    Der Mann sieht sich als Politiker. Seine Partei ist wohl eher eine Sekte. Das ist eben die Parodie von Politik.

  57. #57 Bullet
    21. März 2010

    ad 1: Der Artikel ist alt. Das widerlegt jedoch nicht den Inhalt. Nur mit “Bullshit” macht man noch keine Widerlegung. Da hättest du dir schon die Mühe machen müssen, eine gute Quelle zu finden, die das widerlegt.

    Du verarschst mich. Ich nehme das als persönliche Beleidigung.
    Der Artikel ist dreiundvierzig Jahre alt. Was gäbe das für ein Gelächter, wenn ich öffentlich behauptete, es würde darüber nachgedacht, ob es möglich sei, Menschen zum Mond zu schicken. Oder stell dir vor, ich berichte hier über Methoden, die schon bald Lochkarten als Massenspeichermedium überflüssig machen. Du hast einen steinzeitlichen Artikel implizit als aktuell gekennzeichnet, indem du schreibst

    über den Einfluss der Ionosphäre auf das Wetter wird in Fachkreisen diskutiert

    Das MINDESTE, wenn du ernstgenommen werden willst, wäre es, zu schreiben:
    “in den sechziger Jahren wurde darüber diskutiert …” – aber es wäre dann für jedermann deutlich, wie einfach dein “Argument” vom Tisch zu putzen ist. Für jeden, der nicht explizit danach sucht, sieht es danach aus, als wäre der ZEIT-Artikel aktuell und es würden sich JETZT Leute mit der Thematik auseinandersetzen. Doch in über 40 Jahren passiert in so ziemlich allen Fachgebieten so viel, daß state-of-the-art 1970 heute nur noch für Museumswächter interessant ist. Und für eine solche Diskussion wie diese hier wertlos.

    ad 2: Wo sind die Belege dass sie es nicht tun? Bitte auch einen guten wissenschaftlichen Artikel.

    Samma … liest du noch oder kapierst du schon? Du behauptest, man könne Erdbeben per Funkwellen auslösen. Dann beleg das. Ich weiß, Florian hats auch geschrieben – trotzdem mach ich hier gern ein Wiederholungszeichen: ->Florian Freistetter· 21.03.10 · 17:18 Uhr.
    Und bei Gegelgenheit schau dir gleich noch Russells Teekanne an. Ach nee, Russells Teekanne.

    ad 3: Schön dass du dir auch die Homepage angesehen hast. Da findet man auch folgendes:
    „This research would enhance present civilian and DOD capabilities because it would facilitate the development of techniques to mitigate or control ionospheric processes.”

    Jenau. Seit den fünfziger Jahren forscht man an der Kernfusion. Deshalb gibt es heute Fusionskraftwerke an jeder Straßenecke. Merkste wat?

    ad 4: Das ist bekannt. Trotzdem würde niemand etwas patentieren, woran kein Interesse besteht, wie absurd das Patent auch erscheinen mag.

    Diese Behauptung sollte belegt werden. Denn es gibt IMMER einen Grund, etwas zu patentieren. Und wenn es nur ein Sperrpatent ist. Kannst du garantieren, daß etwas absurdes auch in 10 Jahren noch absurd ist? Und in 11 Jahren nicht irgendjemand anderem nicht Millionen Euronen in die Taschen spült?

    Übrigens hätten NATO und USA zu der Anhörung des Ausschusses des EU-Parlaments am 5.2.1998 kommen können. Dort hätten sie eine gute Gegendarstellung abliefern können. Gab es denn hier wirklich keinen Vertreter von NATO und USA die gerade Zeit hatten?

    Ich schätze, da waren Leute mit Hirn am Werk. Da jemanden hinzuschicken, ist Verschwendung. Wer war denn alles bei dieser Anhörung? Schau mal nach.

    Kommen wir nun zu meinem Lieblingsthema: Wellen und Teilchen. Deine erste Aussage dazu war: “Dass nämlich die Versuchsanordnung Einfluss auf das Ergebnis des Experiments beeinflusst, müsste auch knallharten NaturwissenschafterInnen bekannt sein:
    Ist Licht eine Welle oder ein Teilchen? Was von beiden ist wahr?

    Jeder, der ein wenig Ahnung hat, weiß, daß die Frage “was von beidem ist wahr?” a) seit Ewigkeiten geklärt ist – und daß b) die so formulierte Frage unsinnig ist. (Was weiterhin zeigt, daß du dich mit der Materie nicht auskennst. Also nachplapperst.)
    Weiterhin ist bei Szenarien, in denen Quantenprozesse eine große Rolle spielen, natürlich auch der Beobachter Teil des Szenarios – um den Punkt will ich mich ja gar nicht streiten. Obwohl allerdings, das soll hier noch gesagt sein, in den allermeisten Fällen, in denen nicht direkt Quantenprozesse das zu untersuchende Sujet sind, eben jene Quantenprozesse nur hinter dem Komma eine Rolle spielen. Aber du vertauschst die Bedeutungen “Unparteilichkeit” und “Nicht-Interaktion”. Entweder, weil du – nanu, schon wieder? – überhaupt keinen Pups von einer Ahnung hast, was “Objektivität” in der Naturwissenschaft heißt, oder – und das fänd ich noch viel schlimmer – weil du mich schlicht verarschen willst und Zuhörer blenden, die die Diskussion nicht wirkllich durchschauen.
    “Objektivität” ist das, was du weiter oben so lyrisch mit “Ergebnisoffenheit” umschrieben hast – und dann erklär mir jetzt mal bitte, wie du das Doppelspaltexperiment damit argumentativ verknüpfen willst. Und mein Hinweis auf Eso-Spinner erklärt sich damit auch: Schlagworte in die Runde werfen, die klug, gebildet und informiert erscheinen lassen, aber in der Relaität nix substanzielles beitragen, ist genau eine der Taktiken der Esos. Eine (unvollständige) Checkliste dazu findest du hier.

    dann gibt es ja noch die Mottenkiste des Kalten Krieges

    Tja … was denn nun? Wissenschaftsverständnis der 50er Jahre (so wie “Objektivität der Wissenschaft” ist blöd) oder der Beleg, daß politisch motivierte nichtobjektive Wissenschaft noch blöder ist? Das hat tatsächlich nicht damit zu tun, daß Lyssenko ein Russe ist – es zeigt nur sehr schön, daß Wissenschaft überall da kaputtgeht, wo irgendwer anfängt, politisch “Wissenschaft” zu betreiben.

    Willst du damit sagen, dass die KPÖ stalinistisch ist?

    Ich sage: wenn ein KPÖ-Fuzzi mir irgendwas über Physik erzählen will, dann soll er physikalische Termini verwenden und Belege liefern. Und sein KPÖ-Vokabular darf er gern zuhause lassen. Und wenn der KPÖ-Fuzzi daran scheitert, dann bekommt er meine Reaktion.

    Worum es hier geht ist das sog. Orwells Problem

    Nein. Hier geht es darum, daß jemand gequirlte Scheiße erzählt und ausgelacht wird. Und überall verbreitet wird, daß Kompetenz anders aussieht. Und daß dann irgendeine Nulpe mit ohne Ahnung versucht, gequirlte Scheiße wie ein 5-Sterne-Menü aussehen zu lassen und ich zeigen kann, daß es 3,5 kg gequirlte Scheiße sind, und daß Rhetorik gegen Mathematik verliert. Und daß du mir mit deinem Geschwafel über “Rhetorik, die offenbar aus dem Kalten Krieg stammt”, aber sowas von derbst den Buckel runterrutschen kannst, daß es nur so raucht.

    Entweder, du zeigst mir, wie Radiowellen aus einer Anlage in Alaska dazu eingesetzt werden können, an beliebigen (oder auch nur bevorzugten) Punkten der Erde Erdbeben zu erzeugen, deren Energiefreisetzung das mindestens hunderttausendfache der Funkleistung beträgt, oder du hältst den Rand und sorgst damit dafür, daß du nicht nur nicht dich selbst, sondern auch noch alle Organisationen, mit denen du in Verbindung stehst, lächerlich machst. Dann mußt du zwar damit leben, daß ich über jemanden herziehe, der es geschafft hat, seine Reputation komplett in den Boden zu stampfen, indem er ( also eigentlich SIE = Werlhof) öffentlich über Themen spricht, in denen er inkompetent ist und damit auf die Nase fällt, kannst aber wenigstens verhindern, daß dir das gleiche widerfährt.

  58. #58 Bullet
    21. März 2010

    @Florian:

    Herr Steixner: Schaffen sie es, ihre Ideologie einmal für eine Minute zu vergessen und die Sache objektiv zu betrachten?

    Wetten daß nicht?

  59. #59 cydonia
    21. März 2010

    Da geh ich mit!

  60. #60 Slammer
    21. März 2010

    Zur Rehabilitierung der Österreicher: Die Uni Graz hat eine nette Infoseite zum Thema Erdbeben. Unter anderem auch zum Thema Energie. Näherungsweise beträgt die freigesetzte Energie eines Beben E = 10^(4,8+1,5*M) (mit E in J), wobei M die Magnitude ist. Für M=7,0 ergibt das läppische 1.995.262 Gigajoule an Energie, also ein TNT-Äquivalent von rund 475kt.

    Nun mal angenommen, HAARP müßte (wie auch immer) nicht den gesamten Energiebetrag aufbringen, sondern (durch irgendwelche ominösen Triggerphänomene) nur ein Promille davon, also 1.995 GJ. Die Leistung des HAARP-“Atmosphärenheizers” beträgt 3,6 MW HF am Senderausgang.
    Wenn wir jetzt mal solche Nebensächlichkeiten wie Energieerhaltungssatz, Wirkungsgrad, Absorption und Streustrahlung vernachlässigen und davon ausgehen, daß
    a) sich 100% der Sendeleistung auf magische Art und Weise (wehe, hier erwähnt jemand die Erdkrümmung) unter Haiti einfinden,
    b) dort irgendwie verlustfrei in eine Kraft umgesetzt werden, und sich
    c) die eingestrahlte Energie nicht an den nullten Hauptsatz der Thermodynamik hält, sondern fröhlich akkumuliert –
    ja, dann muß HAARP nur schlappe 1.995.000 MWs / 3,6 MW = 154 Stunden mit maximaler Leistung ‘draufhalten, bis die Erde zu grummeln anfängt. Wie gesagt, ein Klacks.

    Ist ja auch nicht so, daß es irgend jemandem auffallen würde, wenn sämtliche Funkamateure und KW-Rundfunkhörer von Florida bis Kolumbien eine Woche lang fluchend vor ihren Geräten sitzen, weil ein Dauerträger nichts anderes mehr durchläßt.

    Ja nee, is’ klar…

  61. #61 Erminaz
    21. März 2010

    Hach schön wie der Herr Steixner hier auseinandergenommen wird. Also vielmehr seine sogennanten Argumente. Nur glaube ich das war das letzte was er hier gesagt hat. Alte vorgehensweise von Esoterikern und Co.: Ihren Müll irgendwo verbreiten, bis er dort komlett auseinandergenommen wurde und dann irgendwo anders hin ziehen und dort von neuem anfangen.

  62. #62 Bullet
    22. März 2010

    Slammer:
    vielen vielen Dank für die Zahlenschubserei. Ich war da gestern echt zu faul für. Ich sag ja: Rhetorik verliert, Mathe gewinnt.

  63. #63 Bullet
    22. März 2010

    Auweia. Ich wollts mir eigentlich kneifen, aber die Vorlage ist zu geil, als daß ich sie ignorieren könnte.
    @Steixner:
    ich hab mir den ImZoom-Artikel jetzt mal durchgelesen. Kurz zusammengefaßt, ist die “Objektivität” der ScienceBlogger nicht gewährleistet, weil sie von Burda für ihre Bloggerei Geld bekommen. Wieviel, das weiß keiner. Und Burda wiederum ist böse, weil … naja, ist eben böse. Ach nee, das wars: weil Burda der CDU nahesteht. Und deshalb JEDER, der in irgendeiner Weise etwas mit einer Firma zu tun hat, die zur Burda-Gruppe gehört, gleichzeitig ein CDU-Unterstützer sein muß. Den rechten Rand der CDU, selbstverständlich. Sonst ist es ja nicht skandalös genug.
    Daß hier die Dame kritisiert wird, weil sie Verschwörungsthesen hinausposaunt, die mit einem Millimol Nachdenken zum Platzen zu bringen wären, wenn sie denn ihre Ideologie nicht in den Vordergrund stellen würde, geht nicht in deine Birne.

    Das ist etwa so, als ob ich dir die Unterstützung von Massenmord unterstelle, weil du ebenfalls Österreicher bist – wie Hitler. Dafür hab ich sogar einen Beleg. Denn in deinem Beitrag auf ImZoom schreibst du:

    Die Brutalität, mit der vor allem Stalin gegen Andersdenkende vorging, ist durch nichts zu rechtfertigen und hat nichts mit der Idee des Kommunismus zu tun, der eine Gesellschaft, in der „die freie Entfaltung eines jeden die Basis für die freie Entfaltung aller ist“ (Marx), verwirklichen wollte und will.

    KEIN WORT ÜBER HITLERS VERBRECHEN UND KEIN WORT DARÜBER, DASS DAS NIE WIEDER PASSIEREN DARF!!!111einself
    Ergo unterstützt du die Verbrechen dieses Österreichers auch noch – is ja kein Wunder, du bist ja auch einer und stehst damit der österreichischen (=hitlerschen) Idee nahe.

    Also nur fürs Protokoll: das ist natürlich absurd. Aber diese vier “Argumente” da oben sind es nicht weniger.

    Btw: die ScienceBlogger sind wahrscheinlich weniger über die KPÖ hergefallen als die Kommentatoren hier. Aber so isses nun einmal: wer nach Kloppe schreit, bekommt sie auch.

  64. #64 Oliver Debus
    22. März 2010

    Herr Steixner ich habe diverse Bitten an Sie:

    1. Hören Sie doch bitte auf in einem Wissenschaftsblog ihre politischen Botschaften zu streuen.
    2. Bitte hören Sie auf mir zu unterstellen, nur weil ich hier mitlese und kommentiere ich wäre CDU hörig. Eine Entschuldigung von Ihnen wäre schön.
    Politiker, die unentwegt Scheiße reden, die werden von mir nicht gewählt. Es ist ein großes Pech für Politiker, dass ich sehr schnell merke ob jemand Scheiße redet oder nicht. Das gleiche gilt auch für den Schwachsinn den man in verschiedenen Medien aufgetischt bekommt.
    3. Bitte bleiben Sie mit ihrer Politik in Österreich und mischen sich nicht mehr in die Politik in Deutschland ein. Auch Äußerungen über Vorgänge in D. möchten Sie sich bitte nicht mehr von sich geben.
    Gerade der dritte Punkt liegt mir sehr am Herzen für eine auch zukünftige gutes Miteinander, denn vor vielen Jahrzehnten hatten wir schon mal ein Politikerexport aus Österreich mit dramatischen Folgen. Das brauchen wir nicht nochmal.

    Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorkommentatoren anschließen und Sie auffordern ihre Behauptungen wissenschaftlich zu belegen. Wenn Sie das nicht können, weil ihnen das Wissen dazu fehlt, dann verkneifen Sie sich solche Behauptungen in Zukunft.

  65. #65 Adromir
    22. März 2010

    Kann man denn die freigesetzte Energie einfach so mit der benötigten Energie gleichsetzen? Keine Sorge, ich will nicht sagen, daß es mit deutlich weniger Energie möglich sei, im Gegenteil, ich gehe davon aus, daß für das Auslösen von Erdbeben mehr Energie notwendig sein könnte, da wir die Verformungsenergie nur schlecht bestimmen können.

  66. #66 Slammer
    22. März 2010

    @Andromir:
    Nein, deswegen bin ich oben spaßeshalber davon ausgegangen, daß HAARP nur ein Promille der eigentlichen Bebenenergie aufbringen muß. Wäre es die ganze, würde das “Vorglühen” rund 17,5 Jahre dauern. Im Dauerbetrieb…

  67. #67 Adromir
    22. März 2010

    Das scheint mir doch wahrscheinlicher 😉 Und dann ist ja die Frage: Akkumuliert die Energie? Wo sollte sie gespeichert werden? Gibt es Nebeneffekte, die in der Zeit auftreten? Wenn ich mal an so einer Kontinentalplatte rüttele, wie kann ich sicher sein, daß es genau da bebt, wo ich will und nicht woanders?

  68. #68 Bullet
    22. März 2010

    Aber die Erdkrümmung …. 😉

  69. #69 Bullet
    22. März 2010

    Wetten, daß nichts von dem, was hier zu lesen ist, jemals eine Reaktion da hervorrufen wird?
    http://www.kpoe.at/home/kp-sites-amp-kontakt/kpoe-tivoli/anzeige-kp-tivoli/article/181/Fakten-zur-Haiti-These.html

  70. #70 Thomas J
    22. März 2010

    @Bullet

    Wie ein Kind.
    2 plus 2 sind 5, wenn ich nur fest daran glaube…
    Ist sowas nicht therapierbar?

  71. #71 Florian Freistetter
    22. März 2010

    @Bullet: “Wetten, daß nichts von dem, was hier zu lesen ist, jemals eine Reaktion da hervorrufen wird? “

    Das denke ich auch. Dass Herr Steixner nicht wirklich an einer Auseinandersetzung interessiert ist zeigt sich ja auch schön daran, dass er sofort verschwunden ist, als ihm hier gesagt wurde, was von seinen Argumenten zu halten ist. Statt hier vernünftig zu diskutieren und die von ihm postulierten “Belege” bekannt zu geben entwirft er lieber schlecht recherchierte Verschwörungstheorien (keiner der ScienceBlogger wird von Burda bezahlt) bzw. postet seine “Argumente” lieber auf den KPÖ-Seiten, wo er nicht mit unangenehmer Kritik rechnen muss.

    Feig, Herr Steixner…

  72. #72 Florian Freistetter
    22. März 2010

    Sowas – die “Fakten zur Haiti-These”, die Herr Steixner auf den kpoe.at-Seiten veröffentlicht hat sind auf einmal verschwunden 😉 http://www.kpoe.at/home/kp-sites-amp-kontakt/kpoe-tivoli/anzeige-kp-tivoli/article/181/Fakten-zur-Haiti-These.html Komischerweise ist das kurz nach diesem Tweet passiert…

  73. #73 Bullet
    22. März 2010

    WUAAAAAAHAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!

  74. #74 Sören
    22. März 2010

    Bullet, Du bist echt der Knaller. Hab mich gestern bei der Lektüre Deiner Zerpflückung des Steixner´schen Kommentares echt kaputtgelacht. Mach bitte weiter so.

  75. #75 Bullet
    22. März 2010

    nuja … im Endeffekt heißt das, daß ich meine Wette verloren hab. Denn es hat eine Reaktion auf der KPÖ-Seite stattgefunden.

    Dammit. 😉

    Aber danke für die tröstenden Worte.

    Boah, was hab ich gute Laune. ^^

  76. #76 S.S.T.
    22. März 2010

    Der sog. ‘Fakten’-Artikel ist weg! Über die Suchfunktion wird er noch gelistet, aber die Seite ist leer. Der erste Artikel ist noch vorhanden. Steixner hat wohl zuviel @Bullet gelesen. Aber es ist eh verständlich, dass der Artikel gelöscht wurde.

  77. #77 Bullet
    22. März 2010

    Nee, der Steixner hat wohl einen Rückpfiff von oben bekommen. Die Löschung der Seite war ja nach Florians Tweet. Ich wars also nicht. *händeinunschuldwasch*

  78. #78 Slammer
    22. März 2010

    @Florian:
    Wenn Du die Erfolgsprämie von der CDU ausgezahlt bekommst – wird die dann hier aufgeteilt? Den Porsche kannst Du auch behalten… 😉

  79. #79 S.S.T.
    22. März 2010

    Ja, ja, @Bullet, so etwas hat ein gewisser P.P. vor rund 2000 Jahren auch gesagt, Du Steixner-Meuchler, Du!

  80. #80 Oliver Debus
    22. März 2010

    Offenbar gibt es bei den Kommunisten auch Menschen, die nicht allen Schwachsinn glauben. Das macht etwas Hoffnung.

  81. #81 S.S.T.
    22. März 2010

    @Oliver Debus

    Hä? Zugegeben. andere Parteien sind nicht besser, aber mMn. sind die Kommunisten die Größten unter ihnen. “1984” rides again. Die “Kontrolle der Vergangenheit” ist nun mal ein ganz wesentliches Element. Der Artikel wurde gelöscht, also hat er zu keinem Zeitpunkt jemals existiert. KP*s egal wo, haben eine Menge mit der RKK gemein, egal wo. Es mag in beiden Glaubenssystemen Leute geben, die nicht jeden Schwachsinn glauben, aber die haben jeweils einen seeeehr schweren Stand.

  82. #82 Oliver Debus
    22. März 2010

    @ S.S.T.
    Wat isn RKK?
    Ich wollte nun nicht die Kommunisten als toll hinstellen. Die Geschichte zeigt ja, dass kommunistisch orientierte Länder Diktaturen sind. Aber das gehört nicht hier her.

  83. #83 Christian Weihs
    22. März 2010

    @Oliver Debus: RKK = Römisch Katholische Kirche, wenn mich nicht alles täuscht.

  84. #84 Hardy
    23. März 2010

    Der zurückgezogene “Artikel” (hust, hust) ist allerdings nochmals hier zu finden:
    http://www.imzoom.info/article.php/20100321074222785

    Der letzte Teil spricht wahre Worte und den kann man ohne Frage hier auch so stehen lassen, allerdings als Rückantwort auf Herrn Steixner:

    Die werten Herren Karlhofer und Hye sowie die Internet-Blogger Berger und Freistetter, die den Standard als Forum für ihre Schlammschlacht gegen Werlhof benützt haben, sollten die Quellen ausführlicher prüfen (gehört zum Einmaleins der wissenschaftlichen Forschung), ehe sie zum Rachfeldzug gegen die Ökofeministin blasen. Allenfalls könnten sich sonst ihre „Widerlegungen“ als Boomerang erweisen und ihre eigene Unkenntnis über die Debatten der modernen Naturwissenschaften offenlegen.

    Quellen Prüfen, sonst wird die eigene Unkenntnis zum Boomerang… 😉

  85. #85 Bullet
    23. März 2010

    Hä? Das is ja’n Ding. Wie hast du ihn gefunden?

  86. #86 Bullet
    23. März 2010

    aaaahhh …. erst richtig lesen. Das ist NICHT die KPÖ-Seite. *ascheaufnkoppklatsch*

  87. #87 Hardy
    23. März 2010

    Eigentlich wollte ich dies als Kommentar unter den Artikel schreiben, aber da man sich dazu registrieren muss, mach ich´s hier….

    —————————

    Schon der erste (nicht funktionierende) Link zu Spiegel Online zeigt, wer hier die Quellen besser ausgiebig prüfen sollte. Zum Prüfen reicht schon, ihn nur öberflächlich zu LESEN!

    In den Artikel kommt zwar das Wort “künstliche Erdstöße” vor, das bezieht sich aber auf eine SIMULATION:

    Die Forscher ließen ein Computermodell virtuelle Erdbeben errechnen, die theoretisch in der Region auftreten könnten. Die Daten dieser künstlichen Erdstöße verglichen sie mit den realen Messungen der Erdbebengeräte. “

    Desweiteren geht es in den Artikel eben nicht um “Die Hervorrufung von Beben durch seismische Wellen, wie sich bei der Aufsuchung von Erdöllagern angewendet werden” sondern:

    Gasförderung soll Erdbeben in Deutschland ausgelöst haben
    Die beiden Erdbeben, die Norddeutschland im Herbst 2004 und Sommer 2005 erschüttert haben, wurden möglicherweise von der Erdgas-Förderung verursacht (…) Das Beben im Oktober 2004 jedoch war außergewöhnlich. Es ereignete sich nahe Rotenburg auf halbem Weg zwischen Hamburg und Bremen direkt in einem Gasfördergebiet.

    Keine Spur von Erdöl in den ganzen Artikel.
    Keine “Künstlichen Erdbeben”.
    Nichts von Haarp & Co.
    Hier hat man einfach zuviel ERDGAS gefördet, das Loch war wohl zu gross und als die darüberliegenden Erdschichten in das Loch einbrachen, gab es ein Erdbeben.

    Die restlichen “Beweise” sind genauso abstrus, nachzulesen im Kommentarteil dieses Artikels:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/03/haiti-haarp-und-frau-von-werlhof-jetzt-mischen-sich-auch-die-kommunisten-ein.php#comment98205

    Der Boomerang fliegt zu Ihnen zurück, Herr Steixner

  88. #88 Oliver Debus
    23. März 2010

    Herr Steixner hat uns, die wir hier eine Schlammschlacht führen die Fakten auf den Tisch gelegt. Jetzt hat er uns allen gezeigt, dass Haarp ein Projekt zur Erforschung der Ionosphäre ist. Und das nicht nur die USA solch ein Projekt durchführt. Alles schön und gut. Er bleibt uns allerdings den Beweis schuldig, was dieses Projekt mit dem Erdbeben in Haiti zu tun haben soll. Den eigentlichen Kritikpunkt hat er überhaupt nicht berührt. Das ist typisches Inhaltsfreies Politikergeschwafel, frei nach dem Motto: wer redet muß nicht zuhören.

  89. #89 brabax
    24. März 2010

    Es wird Zeit, mit der Wahrheit (@holgi: Jingle bitte) herauszukommen: das Erdbeben in Haiti wurde durch eine Schockwelle ausgelöst, welche zwar weit entfernt entstand, aber durch Resonanzen die extremen seismischen Anomalien über eine große Entfernung verursachen konnte. Als Ursache der Schockwelle wird das zeitgleiche Umfallen mehrerer Säcke Reis in China genannt. Peking dementiert das bis zur Stunde.

  90. #90 Oliver Debus
    25. März 2010

    @brabax

    Man stelle sich das vor. Die USA geben Milliarden von Dollar für die Entwicklung einer hochmodernen Erdbebenwaffe aus (Haarp) und in China gibt es das schon seit tausenden von Jahren für wenig Geld. Ein paar Reissäcke zur richtigen Zeit, im richtigen Abstand umzuwerfen langt schon für ein Erdbeben in Haiti. Ist Dir was bekannt, wie die Chinesen den Ausbruch des Mt. St. Hellen verursacht haben? Haben Sie da mit Reissäcken Dominoday gespielt?

  91. #91 klauszwingenberger
    25. März 2010

    Das war TCW – traditional chinese warfare.

  92. #92 Christian A.
    25. März 2010

    @Oliver Debus: Mt. St.Helens war der Name 😉

    (Auch wenn der Ausbruch für einige the hell war. Klingt aber gleich. Es gibt da ein Wortspiel, was ich kürzlich nach fast 20 Jahren verstanden habe: Helen Wheels = Hell on Wheels. Bonuspunkte für die Person, die mir sagt, wo dieser Name vorkommt 😉

    @klaus: Lol!

  93. #93 brabax
    25. März 2010

    @oliver debus Der Mechanismus ist fantastisch Kompliziert, oder nicht trivial, wie man sagt. Es muss die jeweilige Resonanzfrequenz des Zielortes durch die Schockwelle erzeugt werden, um dort eine tektonische Verschiebung auszulösen. Dies kann m.E. nach nicht mit einer Domino-Anordnung der Reis-Säcke geschehen. Wahrscheinlicher ist die Anordnung in Form konzentrischer Kreise. Vielleicht können uns die Mathematiker/Physiker weiterhelfen.

  94. #94 H.M.Voynich
    25. März 2010

    @brabax:
    Kornkreise in Säcken?

    @Christian:
    Irgend so ein Beatle …

  95. #95 Mag. phil. Jürgen Mayer
    12. April 2010

    Damit ist die KPÖ für mich, auch als Protestpartei, mit einem Schlag unwählbar geworden. Schade :-(

  96. #96 querdenker
    16. Juni 2010

    Hier stinkt´s nach Arroganz, mangel an aneinanderhängenden qualitativem Denken.

    Bullet,Freistetter und Co.

    So gut sie in Ihrem Fachgebiet auch sein mögen, muten Sie sich zu, aussagen zu treffen, über dem Wissen von Fachleuten, politische Eliten, Brüssler Verträge usw., in frage zu stellen. Sie lehnen sich gar soweit aus dem Fenster, das sie sich über ernsthafte Themen lächerlich machen, über Themen, die möglicherweise die ganze Menschheit betreffen könnte. Menschen, die beunruhigt sind, trösten sie mit Wertlossen Müll, und belege fordern Sie, von Dingen die offensichtlich überall schon vorgedrungen sind. Mit fakten geben Sie sich nicht zufrieden, was für eine Taktik um den nörgelnden pöpel zu beruhigen.

    Ich hab mich oft gewundert, das hier keine richtigen qualitativen Aussagen kamen, über fundierte beweise, die leider in mengen von “verschwörungstheorien unsinn” gepostet wurden. Nicht nur einmal begutäugelt wurden, sondern gleich weiter mit Bullshit und unsinn, troll und verschörungstrottel geschossen wurde.

    Da ist es ja kein Wunder das im Europäischen Fernsehen, keine Informativen Nachrichten mehr gibt, seitdem die Medien nur noch das senden, was die Bilderbergcrew will. Die Medien sind der schlimmste apparat das Volk zu verdummen.
    Das wahre Aussmaß der Ölkatastrophe wird ja auch verheimlicht, Da weisst man lieber auf die Prima WM hin. Brot und Spiele für´s Volk

    Jetz weiss ich, warumm hier alles als lächerlich hingestellt wird. Lacht nur weiter aus eurem Fenster, wenn der Brötchengeber ne Zentrale Medienstelle ist da wundert mich nix mehr, schliesslich kann ich noch 1 und 1 zusammenzählen, ich hoffe die armen verirrten die hierher finden können das auch.

    Ich vergleich mal das so, hier gibts anscheinend Sternenkucker die sich mit Themen so intensiv beschäftigt haben, das sie bereits Kentnisse im Mutterleib entwickelt haben, die es Ihnen spielend erlauben über Themengebiete ausserhalb ihres Faches Komplex zu Urteilen. Für mich ist das nix anderes als wenn ein Gas-Wasser-Scheisse Installateur ein Komplexes Wissen zutraut, um qualitative Aussagen der Quantenmechanik die von Wissenschaftlern diskutiert werden zu wiederlegen.

    Lang lebe für Euch die Ideologie auf dümmere herabzuschauen, das teilt einen in 2 Gruppen, wobei die erste schon die dummheit beging, auf andere herabzuschaun !

    Danke Roland Steixxner, für den hinweiss, mit der Burda Verlagsgruppe die ja anscheinend die Politik auch verwöhnt.

    PS: Und sparts Euch nicht auf,über mein Komment abzulästern und zu Lachen ” Boah was für n Unsinn ” baut euch ruhig auf wieviele “Trolle” ihr gebashed habt oder was, am besten in Euern privaten Kalender eintragen, damit ihr auch ein Wissenschaftliches Fundament habt, über Trolle und ihrer Anzahl im Monat Juni 2010 ! Vielleicht lassen sich so auch Statistiken anlegen, die man gegenseitig toppen kann.

    Sowas gabs bei uns im Kindergarten, wir nannten das pssssst “Sch…zvergleich”

    “Wie kindisch stimmts ?” und jetzt, lasst mal Luft raus Jung´s 😉

  97. #97 Bob
    16. Juni 2010

    Hi querdenker,
    mich würde es auch freuen, wenn in den Medien mehr wirkliche (und auch kritische) Nachrichten und weniger Sport/Promi blabla kommen würde.
    Das ist allerdings keine Entschuldigung einfach absoluten Bullshit ohne jegliche Belege zu behaupten. Im Gegensatz zu der guten Frau Werlhof wurde hier auch schon oft erklärt warum es eben nicht möglich ist, dass Erdbeben gezielt erzeugt werden.
    Es wäre also nett wenn du beim nächsten Post nicht nur schreiben würdest, dass hier alle doof sind sondern auch wo genau der Fehler ist, was warum falsch ist und wie es richtig heißen sollte.

  98. #98 Name
    8. April 2011

    “Wissenschaft lebt von der Überprüfung!”

    Dann hören Sie mal auf in die Sterne zu gucken und kehren Sie auf die Erde zurück. Und wenn Sie erstmal angekommen sind, überprüfen Sie mal die Protokolle des Europäischen Parlaments betreffend HAARP.

    “Erdbeben” werden nun nicht erwähnt, wohl aber andere erstaunliche Effekte die man mit solcher Waffentechnologie bewirken kann. Von “Wolkenimpfen” kann wohl kaum die Rede sein, was sie lesen werden sind vor allem erschreckend militärische Zwecke.

    “Wissenschaft lebt von der Überprüfung!”

  99. #100 Earl
    19. Februar 2012

    Warum versuchst du krampfhaft etwas zu wiederlegen was 100% existiert??!!
    Wen tust du damit einen gefallen?

    Jetzt mal abgesehen davon ob haarp dafür benutzt wurde um Haiti anzugreifen(was theoretisch funktionieren würde da alles im Universum schwingt)oder nicht darum geht es mir nicht.

    Es geht mir darum das du eine Tatsache weg diskutieren willst.
    Was für beweise willst du denn bitte haben?

    reicht es dir nicht:

    – das es Politiker schon offen zu gegeben haben? (durch forste utube!)

    – das sich schon die ein oder anderen Politiker/Abgeordnete usw. , dies bezüglich, mies versprochen haben(live im tv)!!

    – das es OFFIZIELL eine Stellungnahme des amerikanischen Militärs zu haarp gab die
    besagt, das haarp existiert!Sie sagten HAARP sei eine eher exotische, nicht tötliche Kriegsführung…(selbe Aussage tauchte z.B. in Kurzfassung in Zeitung auf!!!)

    – das überall wo haarp steht(für euch: wo haarp vermutet wird)die Krebsrate auffallend
    ansteigt!Millionen von Menschen klagen über Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen und sie hören nachts merkwürdige summ Geräusche(in solchen Gegenden)
    Diese habe ich selbst schon gehört und ALLE sind ÜBERALL gleich.

    – usw!
    zweifelst du immer noch an Haarp wenn selbst die EU intern über seine Handhabung diskutiertt?

    Hier habe ich noch eine ‘kleine’, ich sage mal Lektüre ;), für den Herr Florian Freistetter. Ich bitte darum das Protokoll VOLLSTÄNDIG und ‘aufmerksam’ zu lesen!

    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?pubRef=-//EP//NONSGML+REPORT+A4-1999-0005+0+DOC+PDF+V0//DE

    sollte dieser Link nicht mehr funktionieren schicke ich die PDF Datei gerne per Email!!!

    Und nur mal so, es gibt einfach nicht für ALLES Beweise!
    Wenn etwas einer Regierung schaden würde, weil sie z.b. die Bevölkerung dezimiert mit verdrecktem Essen oder was auch immer ist ja jetzt egal, dann würden sie
    dies nieeeeee freiwillig( in eindeutigen Sätzen) zugeben!

    Aber für dich ist bestimmt der Mensch die Krönung der Schöpfung, Merkel ist sexy und klug und in Deutschland gibt es keine gettos….*gääähn*

    …ok das eine nehme ich zurück!Ich glaube nicht das es jemand gibt der Merkel sexy findet ;P

    PS: HAARP in Alaska war lediglich das erste…

  100. #101 Chris
    19. Februar 2012

    Moin,
    der Ganze Schmonzes den du grad wieder hoch holst wurde hier schon zur Genüge besprochen-> http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/08/haarp-erdbebenwaffe-gedankenkontrolle-oder-ganz-normale-wissenschaft.php

    Auch der Kram mit dem Europaparlament…

    – das es OFFIZIELL eine Stellungnahme des amerikanischen Militärs zu haarp gab die
    besagt, das haarp existiert!Sie sagten HAARP sei eine eher exotische, nicht tötliche Kriegsführung…(selbe Aussage tauchte z.B. in Kurzfassung in Zeitung auf!!!)

    Zum ersten Teil, natürlich, Teile des US Militärs haben mitgebaut und geforscht, alles bekannt und offen, steht so sogar auf der Webseite von HAARP.
    Zum zweiten Teil-> a)Schwachsinn b) In welcher Zeitung steht das?

  101. #102 Earl
    20. Februar 2012

    du glaubst echt das ich dir irgendwelche information zu kommen lasse wenn du vorher ganz laut schwachsinn rufst???*hahaha* das ist wie jmd auf der straße ansprechen und sagen: ey du siehst zwar wirklich scheiße aus aber kannst du mir bitte vllt. die uhrzeit sagen?*hahahaha*aber ok …ich wäre nett, ich würde zuhauen und ihm die uhrzeit ins Ohr flüstern…

    DAS STEHT ZUM TEIL IN DEM ‘Schmonzes’ DEN IHR ANGEBLICH BESPROCHEN HABT!!!
    *ich könnt mich in die ecke packen* XD

    Das stand auch in der BERLINERZEITUNG!,kam schon mal bei ntv oder n24 weiß ich nicht mehr(in einer 30min. doku war das ein satz von 3-4 sekunden) uuuuuund(meiner meinung nach die größte goldgrube für dinge die wir nicht hören sollten)
    LIVE BEI BBC!!!Ich wollte nur ein Interview von jemanden sehen der über Haarp spricht
    und habe nicht annähernd damit gerechnet etwas in der Art zu hören Oo
    Und bei utube gibt es auch ein zwei live ausschnitte von Debatten mit Generälen oder Politiker die sich versprochen haben,sprich was somit niewieder im Tv auftauchte!

    Aber gleich erstmal schwachsinn rufen
    *lachkrampf*

    du willst Links???such selber ich will euch ja nicht mit schmonzens zu kleistern*hahaha*

    (musst du auch selber suchen diese videos werden immer wieder rausgelöscht doch zum glück gibt es leute die diese auf ihrem pc haben und wieder online stellen nach etwas kreativer suche klappts;)

    also machts gut ihr Kinder des Schmonzes

  102. #103 Sara
    20. Februar 2012

    Ich habe einfach mal Google nach diesem ominösen Berliner Zeitungs Artikel befragt und nach dieser Doku auf NTV (Haussender für Apokalypsen und Verschwörungstheorien aller Art.)

    http://www.scienceblogs.de/2010/08/haarp-wie-ein-forschungsprojekt-angeblich-waldbrande-erdbeben-und-andere-umweltkatastrophen-verursacht.php

    In den Leserkommentaren wird ein ominöser Leserbrief in der Berliner Zeitung vom 3.2.1977 erwähnt. Also mitnichten ein Artikel. Sondern im Prinzip nur eine Lesermeinung.

    Und hier ein Teil der NTV Doku. Und dazu…. Mein Gott, es ist NTV, die beglücken uns auch gerne mal mit Apokalypsen und Verschwörungstheorien aller Art. Also nicht unbedingt etwas, was ich auf dem Niveau von Arte oder Phoenix verorten würde.

    Weiteres wüsste ich nicht dazu zu sagen. Zumal ich grade keine Luste habe, weiter zu den Leuten, die da in der Doku zur Sprache kommen, zu recherchieren. Es ist spät und die neue Woche hat schon angefangen. *gähn* Also gute Nacht und schlaft gut.

  103. #104 HaDi
    20. Februar 2012

    @Sara:

    Zumal ich grade keine Luste habe, weiter zu den Leuten, die da in der Doku zur Sprache kommen, zu recherchieren.

    Hat hier schon jemand getan. Wird mal wieder Zeit nachzuschauen ob der “oberexperte” Brooks Agnew immer noch Geldgeber für seine Hohle-Erde-Expedition sucht… klick – Yep, er sucht noch. 😀

  104. #105 Unwissend
    20. Februar 2012

    “was theoretisch funktionieren würde da alles im Universum schwingt”

    Hoeck…. ähhh Earl sie sind raus………..

    Blubber lieber im Freigeist Forum rum da bist du besser aufgehoben.

  105. #106 Chris
    20. Februar 2012

    Moin,
    @Earl

    du glaubst echt das ich dir irgendwelche information zu kommen lasse wenn du vorher ganz laut schwachsinn rufst???*hahaha* das ist wie jmd auf der straße ansprechen

    Was willst du denn hören? Eine Waffe bei der die angebliche zugrunde liegende Funktion in der postulierten Funktion gar nicht existieren kann, verursacht Erdebeben und im Fernsehen läuft sowas dauernd?
    Klar auf n-24 und ntv da laufen auch andauernd 2012 Weltuntergangsdokus, das heißt aber nicht das das irgendwo Hand und Fuß hätte.

    Du rufst doch sicher auch jedem zu er soll gefälligst selbst denken und sich vom Mainstream befreien, warum zum Geier führst du dann die letzten Sender dieses Planeten als Quelle an?
    Oder Menschen die zur Stützung ihrer Thesen reichlich verwirrte Leserbriefe an Zeitungen schreiben?

    Aber vielleicht kannst du ja was konstruktiveres beitragen als ich, wie kann man mit HAARP ein Erdbeben auslösen? Wie müssen die Wellen laufen um in die Erde zu kommen und welche Energie müsste dabei eingebracht werden?

    Und bei utube gibt es auch ein zwei live ausschnitte von Debatten mit Generälen oder Politiker die sich versprochen haben,sprich was somit niewieder im Tv auftauchte!

    Du hältst Teile des Militärs echt für sehr viel blöder als dich selbst oder?!

    musst du auch selber suchen diese videos werden immer wieder rausgelöscht doch zum glück gibt es leute die diese auf ihrem pc haben und wieder online stellen nach etwas kreativer suche klappts;)

    Ja klar, natürlich suche ich für dich deine Quellen. Ein Glück kennt man den Kram schon… 😉

  106. #107 Florian Freistetter
    20. Februar 2012

    @Earl: “Was für beweise willst du denn bitte haben?”

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/08/haarp-erdbebenwaffe-gedankenkontrolle-oder-ganz-normale-wissenschaft.php

    Aber da es sich hier um echte Wissenschaft handelt und nicht um “YouTube-Beweise”, wirst du dich davon nicht überzeugen lassen…

  107. #108 Sara
    20. Februar 2012

    @HaDi: Vielen Dank für den Link. Sowas in die Richtung hatte ich schon vermutet. Nur halt nicht gewusst. Und das Recherchieren nach dem Berliner Zeitungs”Artikel”, der ein wirrer Leserbrief von anno tobak war und der superseriösen Doku von NTV hat mich schon eine Minute Lebenszeit gekostet. Da wollte ich nicht noch die weiteren 3 Minuten mit diesen Experten zubringen.