Ich hab gerade mal wieder bei Astronomy Picture of the Day geblättert – und war wie üblich begeistert. Zum Beispiel von diesem Bild hier, das nach einer seltsamen Mischung aus Tag- und Nachtaufnahme aussieht.

i-4eed7ddb8ae32605ea5ed5e04f99c4f6-cloudtrails_kotsiopoulos-thumb-500x333.jpg

Blauer Himmel, Sonnenstrahlen – sieht aus wie eine Aufnahme am Tag. Wo kommen dann aber die komischen runden Sternspuren her? Das Bild wurde tatsächlich in der Nacht aufgenommen. Einer Vollmondnacht – und dieser Vollmond hat die Wolken beleuchtet. Denn die radialen Strahlen im Hintergrund sind in Wirklichkeit auch beleuchtete Wolken, die sich während der Aufnahme bewegt haben und keine Sonnenstrahlen. Die hell leuchtenden Wolken erzeugen zusammen mit dem Vollmond auch den blauen Himmel.

209 Einzelfotos hat Chris Kotsiopoulos gemacht um daraus das Bild zusammenzusetzen. Es gibt auch eine wunderbare Animation dazu:

Stars and clouds from Chris Kotsiopoulos on Vimeo.

Schön! Und macht richtig Lust auf Urlaub! (Das Bild wurde übrigens in Sounio, Griechenland gemacht)

Kommentare (5)

  1. #1 desmo
    21. März 2010

    das war aber auch wirklich das besten der letzten paar wochen.
    und somit zu recht einen eintrag wert.

  2. #2 Daniel Fischer
    21. März 2010

    Was man bei dem Bild auch erkennt, ist ein leicht rosa Farbton der Wolken wie der Landschaft: Das ist charakteristisch für langbelichtete Aufnahmen im Vollmondlicht und war es übrigens auch schon in der Ära des chemischen Films. Das hätte man damals auf einen differenziellen Schwarzschild-Effekt des Filmmaterials zurückführen können, aber offenbar ist der Farbton echt und hat etwas mit dem mittleren Reflexionsspektrum des Mondes zu tun – der auf Fotos aller Art allerdings eher blass gelblich erscheint. Da muss also auch noch das Streuung an der Luft – sprich: das Himmelsblau – eine Rolle für den Gesamteffekt spielen. Physiker vor …

  3. #3 Quh
    21. März 2010

    Könnte aber auch am Weißabgleich liegen…

  4. #4 S.S.T.
    21. März 2010

    Klasse Bild! Die moderen Möglichkeiten sind schon fantastisch! Allerdings schade finde ich dabei, dass bei guten Bildern, die eben im richtigen Moment, im richtigen Winkel aufgenommen wurden, die erste Frage lautet: “Welches PC-Programm hast Du dafür verwendet?” (Quote von einem prof. Fotografen). Ich finde, solche Bilder werten einerseits Fotografie als Kunst auf, andererseits als Eindrücke des Moments ab.

  5. #5 Bjoern
    22. März 2010

    Wozu durch die Bilder “blättern”? Ich habe die Bilder schon seit Monaten (Jahren?) jeden Tag neu als Bildschirmhintergrund – wenn man wie ich praktisch täglich am Computer ist, verpasst man also kein Bild. Für’s automatische runterladen und darstellen der Bilder gibt es, soweit ich weiss, inzwischen schon mehrere Freeware-Programme, z. B. das hier:
    http://www.zdnet.de/windows_erweiterungen_apod_astronomy_picture_of_the_day_download-39002345-69063-1.htm