Gestern früh ist in Island ein Vulkan unter dem Eyjafjallajökull-Gletscher ausgebrochen. Gefahr für die Menschen dort besteht glücklicherweise nicht wirklich: wegen der Asche wurde der Flugverkehr eingeschränkt und wegen der zu erwartenden Überschwemmungen wurden Menschen evakuiert.

Ich war ja leider noch nie in Island – und einen Vulkanausbruch habe ich auch noch nie live gesehen. Aber wenn so ein Vulkan unter einem Gletscher ausbricht, dann ist das sicherlich ein spektakulärer Anblick! Ein kürzlich veröffentlichtes Video gibt zumindest einen kleinen Eindruck davon, was da abläuft.

Hier ist noch eines, etwas länger:

Ja, Vulkane sind schon spektakulär… Mehr Infos zu dem Ausbruch gibt es hier. Der Vulkan in Island ist momentan übrigens nicht der einzige, der ausbricht. Auch anderswo gibt es gerade Ausbrüche.

Und wer noch mehr über den isländischen Ausbruch erfahren will, der schaut am besten ins Eruptions-Blog bei den amerikanischen ScienceBlogs-Kollegen. Dr. Erik Klemetti hat den isländischen Vulkan dort in mehrern Beiträgen behandelt.

(via Amphibol)

Kommentare (14)

  1. #1 Flusskiesel
    22. März 2010

    Wenn da mal der Ami nicht wieder dahinter steckt! 😉
    SCNR

  2. #2 nihil jie
    22. März 2010

    @Flusskiesel

    aber vielleicht sind es die Chinesen… die gleichzeitig auf und ab springen *gg

  3. #3 S.S.T.
    22. März 2010

    Sieht mir mehr nach vorzeitigen Osterfeuern aus.

  4. #4 rolak
    22. März 2010

    Eyjafjallajökull-Gletscher ausgebrochen. Gefahr für die Menschen dort besteht glücklicherweise nicht

    Wage ich zu bezweifeln, alleine beim Aussprechen des Namens soll es schon zu ausgerenkten Kiefern gekommen sein 😉

  5. #5 cydonia
    22. März 2010

    Jetzt hört aber auf, wo ist euer wissenschaftlicher Ernst geblieben?
    Obwohl natürlich die Häufung der Ereignisse schon sehr auffällig ist. Erst Haiti, dann Chile, jetzt Island….
    Nimmt man jeweils die ersten beiden Buchstaben, entsteht das Wort “Hachis”(frz. für Hackfleisch!), rückwärts gelesen “Sihcah”…..Das ist schon Alles seehr merkwürdig….

  6. #6 S.S.T.
    22. März 2010

    @cydonia

    Was bitte ist daran merkwürdig? Seit einem guten halben Jahr ist Nibiru schon zu sehen, trotz seiner Tarnkappen. Jetzt wirkt sich seine zunehmende Nähe eben verstärkt auf die Erde aus. Same procedure as every 3600 years. Zweieinhalb Jahre hast Du noch, um zu bereuen.

  7. #7 Florian Freistetter
    22. März 2010

    Wenns nicht so traurig wäre, wärs ja fast amüsant. Ich hab eben mal nach Volcano Iceland Haarp gegoogelt…

  8. #8 Stryke
    22. März 2010

    Streng genommen ist er nicht unter einem Gletscher eruptiert, sondern einfach nur unter einer Schneedecke, daher ist die Flutwahrscheinlichkeit relativ gering. Aber sicher ist sicher, daher auch die Evakuierung.

  9. #9 desmo
    22. März 2010

    ich entschuldige mich vorab für diese unnütze info aber jökull heißt gletscher.
    es ist also ein bisschen so als würdest du LCD-Display schreiben.
    na ja egal, ich mag auf jeden fall vulkanausbrüche (wenn keiner dabei zu schaden kommt) und ich behaupte mal das sie gerade wegen dem eis in island besonders schön sind.
    wie eigentlich alles in island. ich kann dir nur empfehlen da mal urlaub zu machen!
    mit der aurora und minimaler lichtverschmutzung ist das land nicht nur für geologen interessant. zugegeben, wenn mal keine wolken da sind aber selbst die sind dort viel beeindruckender als bei uns.

  10. #10 Guenter
    22. März 2010

    Na bloß gut, dass es nicht der Snæfellsjökull ist, sonst wäre der berühmte Weg zum Mittelpunkt der Erde mit Lava zugesabbert. SCNR

    Es sieht schon beeindruckend aus, wenn Feuer und Eis sich bekämpfen.

  11. #11 Jörg
    22. März 2010

    Ihr seid alles schlechte Geeks, wenn noch keiner das Offensichtliche gesagt hat:
    JOKULHAUPS!!!

  12. #12 Flusskiesel
    23. März 2010

    Ausserdem:
    So ein Vulkan ist ein Phallussymbol!
    Das sollte uns zu denken geben!!

  13. #13 Bernd
    23. März 2010

    Man sollte die Amerikaner zwingen, das HAARP abzuschalten, zu zerlegen, einzuschmelzen, zu pulverisieren und in alle Himmelsrichtungen zu verteilen, das ganze unter der Aufsicht von Greenpeace, der UN, Nelson Mandelas, von Werlhofs, Hugo Chavez’ und der Leiche Gandhis. Das scheint mir der einzige Weg zu sein, in Zukunft von den Verschwörungsheinis etwas weniger Müll lesen zu müssen.

  14. #14 Lava-Pit
    3. April 2010

    Na los, Flugticket kaufen und live anschauen – Icelandair verkauft nun Bustransfer direkt zum Lavastrom mit den Flugtickets auf der Homepage.
    Unbedingt Handbuch mitnehmen:

    Lothar Fritsch: Vulkane erleben, 1. Auflage 2005, OutdoorHandbuch Band 176, Basiswissen für draussen, Conrad Stein Verlag, EUR 7,90 / sfr 14,60, ca. 115 Seiten, ca. 15 s/w Abb., Format 16,5 x 11,5 cm, ISBN 3-89392-576-7

    http://www.lotharfritsch.de/Vulkane/VulkaneErleben/index.html