i-aa005e6c1a741941c668637a9e881fdd-Sog-thumb-150x178.jpg

Österreich hat vielleicht schon länger keinen wissenschaftlichen Nobelpreis mehr bekommen – aber dafür sind wir führend was die Entwicklung von neuen esoterischen Wasserunsinn angeht!

Nach dem von Gott inspirierten und von Wissenschaftsministern offiziell ausgezeichneten Granderwasser gibt es nun die nächste Innovation: Spiralwasser!

Ja – Spiralwasser ist was Cooles! Ausgedacht hat es sich Peter Paffrath aus Niederösterreich. Das ganze basiert auf den Theorien von Viktor Schauberger – neben Nikola Tesla einem der Lieblinge der Esoterik- und Pseudowissenschaftsszene. Schauberger behauptete: “In der Natur gibt es keine geraden Linien” und war von Wirbeln und Kurven fasziniert. Das ist auch Peter Paffrath und behauptet auf seiner “Spiralwasser”-Homepage:

“Wasser fließt stets spiral,-oder meanderförmig. Wasser verwirbelt sich, sprudelt und schlägt Wellen.”

Naja – ich würde sagen, dass Wasser primär den Gesetzen der Gravitation und Hydrodynamik folgt. Ich habe gerade mal einen Test gemacht und nen Becher Wasser in meine Badewanne geleert – und es ist schön gerade in den Abfluß geflossen – ganz ohne dabei irgendeine Spirale zu machen. Aber das war nicht die Schuld die Wassers. Denn dieses Wasser aus meiner Wasserleitung war tot! Von uns Menschen gedankenlos hingemeuchelt!

“Zwingt man Wasser in geradlinige Rohre verliert es seine Kräfte, wird schal und stirbt langsam ab.”

Kein Wunder dass mein Wasser keine lustigen Spiralen und fröhlichen Meander mehr zieht sondern nur leblos in den Ausfluß rinnt… Meine bösen geradlinigen Rohre haben es getötet. Aber glücklicherweise hat Paffrath die Lösung: Spiralrohre! Die machen das Wasser wieder lebendig und lassen es all die Wunderdinge tun, die von den Wasseresoterikern so gerne behauptet werden:

“Die Anwendungsbereiche der Rohre sind nahezu grenzenlos. Egal ob es in der Trinkwasseranlage oder am Gartenschlauch montiert wird, oder es in der Teichwirtschaft Verwendung findet, überall kann man eine positive Wirkung erzielen.Bauen Sie es in den Heizkreislauf ein. Dadurch zirkuliert das Wasser besser, Ablagerungen werden minimiert und die Heizkosten verringert. Verwenden Sie es im Reinigungskreislauf Ihres Schwimmteichs, Algen verschwinden ganz oder reduzieren sich sichtbar. Trinken Sie wieder mehr Leitungswasser! Das Trinkwasser schmeckt besser, es fühlt sich auf der Haut weicher an. Gießen Sie Ihren Garten mit diesem vitalen Wasser, nun können Ihre Pflanzen wieder besser wachsen und geben Sie Ihren Tieren auch davon zu trinken! Wasser ist Luxus und ohne Wasser gibt es kein Leben auf unserer Erde. Nutzen Sie die Kraft Ihres belebten Wassers, tanken Sie Wasser-Energie!”

Belege für diese Behauptungen sucht man natürlich vergeblich und Paffrath spart sich auch gleich noch die anekdotische Evidenz die man normalerweise bei solchen Aussagen findet. Unter Esoterikern gelten die Vorteile von belebten Wasser sowieso schon als Fakt.

Aber aufpassen! Das Spiralwasser ist nur belebt! Nicht informiert!

“Dadurch beleben wir das Wasser, es kann besser Sauerstoff aufnehmen, wird “lebendiger” und erhält seine natürlichen Kräfte zurück. Wir möchten betonen dass wir das Wasser babei NICHT informieren!”

Wer sein Wasser auch informieren möchte, der muss auf die Produkte anderer Firmen zugreifen (ich bin sicher, es gibt bald passende Kombiangebote…).

Ich bin immer wieder aufs Neue verblüfft von der Dreistigkeit der Esoteriker. Scheinbar kann man heutzutage wirklich jeden Mist für teures Geld (für ein Spiralrohr muss man immerhin 64 Euro hinlegen, für einen “Schauberger-Trichter” gar 298 Euro) an leichtgläubige Menschen verscherbeln die bereit sind alles vorbehaltlos zu glauben solange es nur mit den richtigen Eso-Buzzwords garniert ist!

Ich versteh ja auch nicht, warum alle Leute unbedingt immer wollen dass ihr Wasser belebt und informiert ist. Wenn ich ein Schnitzel kaufe, dann möchte ich ja auch nicht, dass es irgendwie lebendig ist. Ob sich hier eine Marktlücke auftut? “Anti-Stress-Wasser” für Menschen die jeden Tag mit der steigenden Informations- und Wissensflut überfordert werden? Reines Wasser, ohne irgendwelche zusätzliche Information; ohne irgendeine stressende Belebung – nur simples O und zweimal H. Das wärs doch! Zuerst wird das Wasser verläßlich in langen, schnurgeraden Rohren getötet (bzw. “beruhigt” – das muss ich mit der PR-Abteilung noch abstimmen). Danach wird es 24 Stunden vor einem Fernseher mit “Astro-TV” platziert – solange bis es komplett verdummt ist und garantiert keine Information mehr enthält…

(Vielen Dank an Edi Berndt für die Info!)


Ähnliche Artikel: Wissenschaftsorden
für Granderwasser bleibt
, Wenn
Minister (nicht) antworten: Herr Hahn und das Granderwasser
, Esoterik
im Physikunterricht
, Granderwasser
im Schulunterricht
, Granderwasser-Werbung
im ORF
, Granderwasser statt Spielzeug

Kommentare

  1. #1 Ute
    6. April 2010

    LOL! Geil! Und dann ‘ne ordentliche Verstopfung im Rohr – das macht bei spiralförmigen Rohren ganz besonders viel Spaß. Aber für lebendiges Wasser kloppt man sicher auch gerne jedesmal die Wand auf, wenn da mal was quer sitzen sollte. ^^

  2. #2 Dyrnberg
    6. April 2010

    Hab gestern den neuen Fernseher eingestellt und die Sender geordnet und dabei wieder mal über Astro-TV gestaunt… die beste Einblendung fand ich “Hellseher in 7. Generation.”

    Hammer.

  3. #3 seonor
    6. April 2010

    Da hat wohl jemand zu viel Tengen Toppa Guren Ragan (http://de.wikipedia.org/wiki/Gurren_Lagann) gesehen…

  4. #4 cydonia
    6. April 2010

    Jetzt wollte ich gerade essen, und dann kommt sowas! Nicht gerade appetitanregend.
    Wie lange wird es wohl dauern, bis hier irgendjemand auftaucht, der das Konzept verteidigt, oder zumindest verlangt, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass es doch sein könnte, dass….usw.
    Also Esos, kommt raus und zeigt, dass es noch Menschen gibt, die lesen können, und trotzdem jeden Scheiß glauben.

  5. #5 rita.k
    6. April 2010

    Hmm, ich überlege gerade, ob es den gleichen Effekt erzielen würde, wenn ich das in den geraden Rohren fast tot gemachte Wasser mit einem Mixer oder ähnlichem Gerät wieder belebe – oder verwirre ich das Wasser dann nur?
    *grübel*

  6. #6 Melanie
    6. April 2010

    Äääh, warum STERBEN die Algen denn von dem Zauberwasser ab? Macht das Sinn? Nicht? Ach ja, ich vergaß…^^

  7. #7 CCS
    6. April 2010

    “nur simples H und zweimal O” ?
    Könntest du mir das netterweise mal aufzeichnen? ;-)

    Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass manche Leute hinters Licht werden wollen, sonst würde sich der ganze Aufwand doch gar nicht lohnen…

  8. #8 CCS
    6. April 2010

    “nur simples H und zweimal O” ?
    Könntest du mir das netterweise mal aufzeichnen? ;-)

    Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, dass manche Leute hinters Licht werden wollen, sonst würde sich der ganze Aufwand doch gar nicht lohnen…

  9. #9 isnochys
    6. April 2010

    Ist das rechts- oder linksgedrehtes Wasser?
    :))

  10. #10 Kapi
    6. April 2010

    Großartig! Strudelwasser statt Sprudelwasser. darauf hat die Welt gewartet.
    Wer Wasser fest in Rohren strudelt,
    und damit seinen Pudel sprudelt,
    tut Gutes seinem treuen Hund.
    denn Strudelwasser ist gesund.
    Narhallamarsch!

    K.

  11. #11 Melanie
    6. April 2010

    CCS, Wasser kann doch jeder nehmen. Ein Schlückchen Hydroperoxyradikale für alle, die daran glauben wollen…
    (Liebe Kinder, macht das zuhause auf keinen Fall nach!!!)

  12. #12 Ulrich Berger
    6. April 2010

    @ CCS:
    Was denn, noch nie Hydroperoxid-Radikal getrunken?

  13. #13 Ronny
    6. April 2010

    Wie schon Melanie erwähnte würde ich Wasser welches angeblich Algen (also Lebewesen) TÖTET nicht gerade trinken oder im Garten versprühen.

    Wenn ich mir all die Warnhinweise auf den Algenvernichtern meines Nachbarn ansehe, na dann möchte ich nicht in die Nähe dieses Rohres kommen :)

    Hatte kürzlich ein Gespräch mit einem Granderwasserjünger. Am meisten musste ich mich beherrschen nicht zu lachen als er meinte: Gleich nach dem Einbau sah man, dass viel Kalk aus der Leitung bröselte …… Mein Einwand, es könnte daher kommen, dass der Installateur zum Einbau ein bißchen rumklopfen musste, wurde ignoriert.

    Es war auch interessant: Selbst die Geschichte Granders wurde ignoriert. Als ich ihm erzählte wie Grander Jesus erschienen ist um ihm zu erklären wie man Wasser belebt, meinte er nur: Blödsinn.

    Es ist auch immer interessant wie man Überzeugte ins Wanken bringen kann, wenn man ihnen genau erklärt woran sie glauben :) Homöopathie wird von vielen noch immer als Pflanzenheilkunde, Chiropraktik und Osteopahie als Physiotherapie und Akupunktur als eine Art der Nervenreizung eingestuft. Wahnsinn.

    Am besten gefiel mir der letzte Satz:
    Was solls, ich glaubs einfach das da was dran ist.

    Erinnert mich immer an Erik den Wikinger wo die Bewohner von Atlantis West auf ihrem letzten Hügel sitzen und laut deklamieren: Wir sinken nicht !!

  14. #14 Mithos
    6. April 2010

    Knalltüten, die drehen das Wasser ja falsch herum, einself. Außerdem sind die Radien viel zu eng, da wird dem/das Wasser ja schlecht von.

  15. #15 Redfox
    6. April 2010

    Reines Wasser, ohne irgendwelche zusätzliche Information; ohne irgendeine stressende Belebung – nur simples H und zweimal O.

    Nein besser nicht!
    Dihydrogenmonoxid ist doch so gefährlich!

    (ich nehme übrigens mal an du meintest zweimal H und einmal O)

  16. #16 Muriel
    6. April 2010

    @rita k.: “Oder verwirre ich das Wasser dann nur?”
    Yay! Danke, du hast meinen Tag gerettet.
    Furchtbar, wie sich dieser Esoterikkram ausbreitet. Manchmal merkt man es gar nicht. Ich habe mal beim Aufräumen unter dem Bett meiner Mutter eine kleine Glaspyramide gefunden. Habe nie gewagt, sie zu fragen, ob sie das ernst meint.

  17. #17 Dr. Glukose
    6. April 2010

    Und wieder einmal denke ich mir “Wie kann man Leute nur so dreist verarschen?”

  18. #18 cydonia
    6. April 2010

    Weil man schnell so richtig viel Geld verdienen will!

  19. #19 CCS
    6. April 2010

    Hydroperoxid-Radikale? Da mache ich mir dann weniger Sorgen um totes Wasser als um ein totes Ich ;-)

    Ronny: Ich habe auch schon einige Leute “bekehrt”, als ich denen sachlich beschrieb, wie Homöopathie wirken soll. Eigentlich traurig, dass kritisches Denken, die wissenschaftliche Methode o. ä. nicht ein fester Lehrbestandteil in der Schule ist.

  20. #20 Firehawk
    6. April 2010

    Ich hätte hier im Labor noch einen 4,7 Tesla Magneten – da könnte man ja das Wasser zum Magnetisieren durchleiten. Kombiniert mit einer Sauerstoffanreicherung (wie dieses O2 Water) hätte man dann das ultimative Wasser. ^^

  21. #21 Ronny
    6. April 2010

    @Dr.Glukose
    Ich frage mich eher: Warum lassen sich die Leute so dreist verarschen ?
    Der Täter ist in diesem Fall doch sehr intelligent; er hat eine Marktlücke entdeckt:)

  22. #22 Dr. Glukose
    6. April 2010

    @Ronny: Ich denke mal, dass die Leute in Österreich mittlerweile auf so ein Zeug getrimmt sind, da ihnen vieles eingeredet wird. Nicht zuletzt sind die Abnehmer solcher Produkte meist ältere Leute oder täusche ich mich da? Die kann man dann auch einfacher manipulieren, indem man ihnen etwas erklärt, das sich wissenschaftlich anhört, aber am Ende des Tages purer Schwachsinn ist. Mich interssiert aber auch, ob Herr Paffrath selbst an dieses Spiralwasser glaubt, wenn ja, kann man es ja noch ein bischen nachvollziehen, dass er es unters Volk bringen möchte…darf es dann aber auch als Schwachsinn abstempeln. Wenn allerdings nicht, ist es ja eine bewusste Täuschung des Kunden.

  23. #23 Bullet
    6. April 2010

    @CCS: keine Sorge, Hydroperoxid ist harmlos. Zumindest in Mengen unter 500 ml.

    Aber zum Thema:
    Geil wärs doch, wenn sich jetzt Grander- und Schauberger-Jünger gegenseitig verkloppen, weil die Jünger des jeweils anderen Gurus ja Betrüger und/oder Dummköpfe sind ….

    grooooooooooooooßes Kino!

  24. #24 Bullet
    6. April 2010

    @Firehawk:
    4,7 T is aber schon eine etwas dickere Berta. Wozu habt ihr das Gerät?

  25. #25 cydonia
    6. April 2010

    Wird nicht passieren, fürchte ich. Die Bach-Blüten Heinis und die Schüsslertrottel haben sich ja auch mit den Homöopathen vertragen.
    Gauner und Halunken erkennen sich von weitem, und schließen automatisch einen Nicht-Angriffspakt. Nur so können sie gegenüber einer skeptischen Welt bestehen, und weiter betrügen!

  26. #26 rita.k
    6. April 2010

    Jup. Eine Krähe hackt der anderen schließlich kein Auge aus…

  27. #27 Martin
    6. April 2010

    Ich dachte immer ‘zwei simple H und einmal O’ :-)
    Was man mit Wasserbelebung so alles anrichtet …

  28. #28 Florian Freistetter
    6. April 2010

    Soll ich jetzt behaupten, dass ich die Sache mit den Hs und Os absichtlich gemacht habe um die Esos reinzulegen? Aber ich bin ja ehrlich und gebe zu, dass es ein simpler Fehler meinerseits war ;) (Darf ich mich trotzdem noch rausreden? Als ich das schrieb saß ich gerade im Zug und wollte den Artikel noch schnell zu Ende bringen und speicher bevor ich aussteigen musste….da kam mir wohl ein bisschen was durcheinander)

  29. #29 Stryke
    6. April 2010

    Funktioniert das auch beim Abwasserrohr? Ist irgendwie ein seltsamer Gedanke, wenn das bereits Verdaute wieder lebendig wird. Mr Hankey lässt grüßen.

  30. #30 JV
    6. April 2010

    Das sieht man doch sofort, dass das Verarsche ist. Wenn ich Wasser durch Spiralrohre leite, wird ihm nur schwindlig, deswegen fließt es nicht mehr in gerader Linie.

  31. #31 Ronny
    6. April 2010

    @Dr. Glukose
    Ich denke eher dass nicht ältere, sondern weibliche Menschen anfällig sind. Wenn man sich die Besucher von Esoterikmessen und -seminaren so ansieht ist der weibliche Anteil immer bei größer 80%.

    Mich würde mal eine Studie interessieren die untersucht welche Gruppen alternativ unterwegs sind und vor allem warum.

    Im Grunde genommen sind all diese alternativen Methoden sinnlos. Was treibt Menschen dazu diese zu nutzen. Warum kauft sich jemand eine Granderanlage ???

    Alternativkram kommt auch immer geballt. Ist eine Granderwasseranlage im Haus kann man mit 90% Sicherheit sagen, dass man auch Homöopathika finden wird. Genetik scheint hier also auch mitzuspielen. Frei nach dem Motto: Wenn ich einmal akzeptiere dass etwas funktioniert obwohl alles dagegen spricht, dann ist das überall so.

  32. #32 Silentjay
    6. April 2010

    nur Kangenwasser ist besser!
    http://kangenwasser.life11.net/

  33. #33 nihil jie
    6. April 2010

    ich warte noch da drauf bis einer von denen kommt und behauptet er habe wasser ohne wasser erfunden… oder wasser in pulverform. einfach in ein glass rein damit und wasser drauf… schon ist es wieder flüssig *gg

    sorry, aber ich kann es nicht mehr bei mir halten… diese leute haben wirklich einen ordentlichen dachschaden.

  34. #34 Bullet
    6. April 2010

    @Silentjay:
    ich hab das ja für eine Parodie gehalten … aber irgendwie seh ich den Lachpunkt nicht.
    Jetzt hab ich Angst.

  35. #35 Edi
    6. April 2010

    Lieber Florian,

    ich bitte mich in Zukunft nicht mit meinem gleichnamigen Vater zu verwechseln. Schliesslich bin ich kein Dr. ;-)))

    herzliche Grüße

    Edi Berndt

  36. #36 Florian Freistetter
    6. April 2010

    @Edi: Das is aber auch immer schwierig wenn die Leute in einer Familie den gleichen Namen haben ;) Wer hat sich denn das ausgedacht ;)

  37. #37 Edi
    6. April 2010

    @Florian. Keine Ahnung. Ich bin aber schon Nummer 4……

  38. #38 Moss
    6. April 2010

    Aha, Spiralen sind also Lebensindikatoren. Hmm, bei dem Zeuch, was die da im LHC erzeugen, fliegt aber auch immer ein Teil in Spiralbahnen durch die Gegend … heißt das, da werden belebte Partikel erzeugt? <fürcht>

  39. #39 Oliver Debus
    6. April 2010

    “Zwingt man Wasser in geradlinige Rohre verliert es seine Kräfte, wird schal und stirbt langsam ab.”

    So ganz dumm ist der Gedanke ja nicht. Begradigte Flüße sind ja auch nicht gerade für ihre Artenvielfalt bekannt.
    Ist das irgendwie ansteckend? Sollte man nicht ganz Österreich unter Quarantäne stellen? So langsam plädiere ich dafür um Österreich eine große Hohe Mauer zu bauen. Das ist ja nicht zu ertragen.
    Auhaauhauaha….

  40. #40 Redfox
    6. April 2010

    @Moss:
    Jep.

    Ich bin aber schon Nummer 4……

    Soviel Fantasielosigkeit muß in den Genen liegen. :-b ;-)

  41. #41 rita.k
    6. April 2010

    Man könnte jetzt allerdings mal die Behauptung aufstellen, dass sich die Leute, die auf so einen Schwachsinn generell hereinfallen früher oder später schon noch herausmendeln werden.
    Beispielsweise einfach dadurch, dass sie an einer eigentlich heilbaren Krankheit sterben, weil sie der Schulmedizin nicht mehr vertrauen und nur noch homöopathische Arzneimittel konsumieren.

    Ich denke mal, rein mikrobiologisch gesehen könnte dieses Spiralwasser auch eher als bedenklich eingestuft werden. Wenn das Wasser durch die tollen Spiralrohre mehr Sauerstoff aufnehmen kann und auch noch ordentlich bei angenehmen Temperaturen durchmischt wird, freuen sich eben insbesondere die wenigen Bakterien, die nicht durch Filterung und die chemische Keule bei der Trinkwasseraufbereitung beseitigt wurden. In solchen Spiralen bildet sich sicher dann wunderbar ein ganz ordentlicher Biofilm – vielleicht ist ja auch das mit einer “Belebung” des Wassers gemeint? Das gibt dann unter Umständen ein paar super-Infektionen…
    Also lasst sie doch ihr Spiralwasser trinken!

  42. #42 cydonia
    6. April 2010

    @Ronny
    Zu Deiner Vermutung, die Esoterik und Ähnliches zöge besonders weibliche Menschen an.
    Diese Vermutung stimmt. Allerdings hat das mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts mit den Genen zu tun.
    Ich habe schon vielen Frauen die Frage gestellt, warum das ganze Zeug so attraktiv für sie ist. Eine schlüssige Antwort erhält man nicht gleich, aber nach einer gewissen Zeit kommt dann meistens raus, dass sie es satt hatten, sich von Männern, insbesondere ihren Ehemännern, die Welt erklären zu lassen.
    Hier, im esoterischen Bereich, wissen endlich nur sie wirklich bescheid, weil es vielen Männern zu blöd ist, sich mit einem nicht wissenschaftlich begreifbaren Bereich zu befassen.
    Und deshalb halten viele Frauen auch so gerne daran fest. Sie haben gelernt, dass Wissenschaften nichts für sie sind, und rächen sich jetzt mit einer explizit unwissenschaftlichen Position, die in einem gewissen Sinne unangreifbar ist.
    Das gleiche gilt für die in Deutschland fast immer weiblichen Hebammen. diese mussten sich von männlichen Ärzten ihre teilweise sehr richtigen Erfahrungen(Geburtsstellung z.B.) madig machen lassen. Gerächt haben diese sich mit der Homöopathie, die jetzt zur Hebammengrundausbildung gehört.
    Vielleicht wäre es ein interessanter Ansatz, Mädchen von Anfang an intensiver an Wissenschaften heranzuführen. Verstehen tun sie diese selbsverständlich genausogut wie die Jungs: Es wird aber bereits im Kindergarten sanktioniert(eigene Erfahrung), wenn Mädchen zu neugierig auf Dinge aus dem von den Eltern definierten Jungsbereich sind.

  43. #43 cydonia
    6. April 2010

    @rita k.
    Und deswegen “mendeln” sie sich auch nicht heraus, weil es diese klare Geschlechtertrennung gibt. Also, wenn wir es schaffen, Jungs und Mädchen gleich zu behandeln, könnte es durchaus sein, dass die Homöopathie massiv an Attraktivität verliert.

  44. #44 rita.k
    6. April 2010

    @cydonia
    “aber nach einer gewissen Zeit kommt dann meistens raus, dass sie es satt hatten, sich von Männern, insbesondere ihren Ehemännern, die Welt erklären zu lassen”
    Interessanter Ansatz, aber vielleicht doch etwas einseitig? Warum suchen die Frauen sich die “Erklärung der Welt” ausgerechnet in diesen Bereichen – noch dazu wo eine Fülle der Literatur von Männern verfasst wurde und wird? Das wäre ja dann auch nicht viel besser, als sich die Welt vom Ehemann erklären zu lassen.
    Außerdem wollen wir ja auch nicht außer Acht lassen, dass viele dieser ESO-Spinner Männer sind – was treibt die denn dahin? Der Wunsch nach einer Annäherung an das weibliche, eher spirituelle Naturprinzip a lá Yin und Yang?

    Ich kann mir vorstellen, dass viele Frauen sich einfach nur generell besser informieren wollen und aus reiner Neugier gerne Dingen auf den Grund gehen, aber leider nicht gelernt haben, einzuschätzen, was Blödsinn ist und was nicht. Und wenn dann eine/r kommt und mehr oder weniger plausibel klingende Theorien aufstellt, dann geben sie sich leider allzu schnell zufrieden damit und sitzen einfach in der Falle, weil sie nicht zugeben wollen oder können, auf Blödsinn hereingefallen zu sein.

    Aber zum Glück gibt es ja auch Frauen, die wirklich denken können und wollen…

  45. #45 Thomas J
    6. April 2010

    Wieso wird das jetzt wieder auf Männer – Frauen runtergebrochen?

    Ist etwa so sinnvoll wie die Festellung, dass ja hauptsächlich Ausländer im Gefängnis sitzen… toll, was haben wir von dieser Feststellung?

  46. #46 rita.k
    6. April 2010

    @cydonia
    Uiui, und schon sind wir mittendrin in einer spannenden Gender-Diskussion. ;)
    Ich persönlich halte davon nicht wirklich viel – da wird mir zu sehr pauschalisiert und generell ist das alles furchtbar schwammig.
    Was meinst Du, wie lange es noch dauern würde, bis wir es schaffen, Jungs und Mädchen wirklich gleich zu behandeln? Ich glaube, dahin werden wir nie kommen – ganz egal, wie sehr wir uns alle bemühen. Ganz praktikabel ist das sowieso nicht, weil ich beispielsweise nie im Stehen pinkeln können werde und Männer nunmal anders herum nie ein Kind werden stillen können. An solche Unterschiede muss man aber pragmatischer herangehen ohne dabei klassische Jungs- und Mädchen-Domänen abgrenzen zu wollen. Das wird allerdings im Alltag leider schwierig werden – denn egal, wie sich vielleicht Eltern bemühen, sie bilden nicht allein das soziale Umfeld eines Kindes. Und wenn ein Junge eben im Kindergarten ausgelacht wird, weil er mal mit den Mädchen in der “Puppenecke” sitzt, dann wird er es sich beim nächsten Mal genau überlegen, ob er da nochmal mitspielen will…
    Aber das ist vielleicht wirklich ein bisschen zu sehr off-topic hier ;)

    Vielleicht ist der Reiz, den Homöopathie und der ganze ESO-Kram speziell auf die XX-Menschen hat, eher historisch bedingt, weil Frauen jahrhundertelang durch Männer eingeredet wurde, sie hätten sowieso keine Ahung von nichts – außer vielleicht vom Kochen und Kinder kriegen.
    Eventuell hängt das sogar der emanzipierten Frau von heute noch irgendwie nach und die Beschäftigung mit den “Alternativen” ist wirklich eine Art Trotzreaktion – so ähnlich, wie Du es ja schon formuliert hast. Aber komplett erklärt es das Phänomen dann auch wieder nicht.

    Ich muss ja zugeben, in meiner Familie läuft das auch so – meine Mutter hat irgendwann angefangen, sich für allerhand Esoterisches zu interessieren. Keine Ahnung, wann das womit genau angefangen hat, aber wenn man da einmal drin steckt, kommt immer wieder was neues hinterher. Mein Vater interessiert sich für den Kram herzlich wenig und sagt dazu meistens überhaupt nix. Dabei ist jetzt nicht unbedingt einer schlauer als der andere und ich würde nicht behaupten, mein Vater hätte irgendwann mal versucht, meiner Mutter die Welt zu erklären. Der macht eben sein Ding und meine Mutter macht ihrs und jeder lässt dem anderen “seinen Spaß”.
    Wenn wir jetzt davon ausgehen würden, dass ich als Mädchen eher von meiner Mutter beeinflusst worden bin, was das angeht, dann hakt es doch irgendwo in der Theorie mit der geschlechtsbedingten Prägung, denn ich bin meistens diejenige, die sich mit Muttern über den ganzen Blödsinn streitet.
    Wie ist das also zu erklären?

  47. #47 Mantis
    6. April 2010

    Ich weiß gar nicht, lieber Freistetter, warum Sie sich ständig über Dinge empören, die es gar nicht geben soll. Auch Sie gehören doch einer Art von Sekte an, die mit etwas, was man mythologisch-grosskotzig den „Urknall“ nennt, ordentlich Geld verdient, obwohl dieser mathematisch generierte Schöpfungsglaube bereits vor Jahrzehnten durch Halton Arp zerstört wurde.
    Und nun besitzt ihr diplomierten und promovierten Dreiachtelgelehrten – die mit diesem sacrificium intellectum ja die tollkühnsten Karrieren hinlegen – auch noch die Unverschämtheit, über Leute zu richten, die sich nicht vor diesem grundverlogenen Wissenschaftsbetrieb verbeugen wollen und, nota bene: sich die FREIHEIT nehmen, in die Irre zu gehen. (…oder eben etwas neues, unerhörtes zu entdecken).
    Würde es an unseren Universitäten so etwas wie eine kritische Wissenschaftsgeschichte geben, würde auch Ihnen sehr schnell klar werden, dass die Dreistigkeiten des Wissenschaftsbetriebes den Dreistigkeiten der „Eso-Szene“, sowohl was Quantität und Qualität angeht, in nichts nachstehen. Ihre einseitigen Empörungen sind daher nichts weiter als eine wissenschaftsfromme Heuchelei, die einen echten Wissenschaftler wie Nikola Tesla zu tiefst angewidert hätte.

    Es lebe das Wasser der Wahrheit! Unbedingt auch mit kräftigen Wirbeln und Strudeln, welche die stehend faulen Wässer der wissenschaftlichen Klärwerke (Peer Review) endlich wieder mit reinigendem Sauerstoff versorgen könnten.

  48. #48 Florian Freistetter
    6. April 2010

    @mantis: Mein Ironie-Detektor ist hier in diesem Blog schon vor Monaten irreparabel beschädigt worden… War das jetzt ernst gemeint?

  49. #49 Aragorn
    6. April 2010

    @Mantis
    Ich weiß gar nicht, lieber Mantis, warum Sie sich ständig über Dinge empören, die es gar nicht geben soll. Auch Sie gehören doch einer Art von Sekte an, die mit etwas, was man mythologisch-grosskotzig das „Arp-Universum“ nennt, ordentlich Geld verdient, obwohl dieser mathematisch generierte Steady-State-Universum bereits vor Jahrzehnten durch die Urknalltheorie zerstört wurde.

    PS: Ob das vielleicht nur Ironie ist?

  50. #50 nihil jie
    6. April 2010

    naja… die Steady-State Theorie war nicht komplett mist. sie hatte zumindest zum teil die theorien zur entstehung von schwereren elementen forciert. ist doch schon mal was ;)

  51. #51 Ender
    6. April 2010

    Wie irgendjemand eine solche Aktion für voll nehmen kann, ist mir unbegreiflich. Besonders fasziniert mich die Wirkung gegen Algen – erscheint mir sehr “menschenfreundlich” dieses Wasser.

    Gibt es eigentlich Studien über die Verbreitung von Esotherik, also, ob bestimmte Bevölkerungsgruppen tatsächlich übermäßig vertreten sind? Die bisherigen Kommentare klingen eher nach Anekdoten und Vermutungen.

  52. #52 Oliver Debus
    6. April 2010

    @ Mantis,

    herzhaft gelacht. Das war wirklich lustig ihr Kommentar. Schade nur, dass ich den Unsinn, den hier Herr Freistetter verzapft nicht wirklich erkenne. Nur bei den Esos erkenne ich das sofort. Aber dafür sind Sie ja da, um uns dumme Mitleser darauf zu stossen, dass Herr Freistetter nur heuchelt und uns verdummen will.

    Jetzt mal ernsthaft. Super geschrieben, aber ausser gemecker haebn Sie nichts produktives beizusteuern.

  53. #53 cydonia
    6. April 2010

    @Thomas J
    Ich tu jetzt mal so, als hätte es den/die mantis nie gegeben….
    Das sollte nicht auf Männer-Frauen runtergebrochen werden, sondern es ist nun mal einfach so, dass die Zahlen für sich sprechen. Esoterik, und ganz besonders die Homöopathie hat deutlich mehr Anhänger unter dem weiblichen Geschlecht, und ich habe eigentlich nur versucht Ronny eine mögliche Erklärung jenseits der Genetik zu liefern.
    Und es spricht Einiges für meine These.
    Ich finde die bloße Feststellung, dass es nun mal mehrheitlich die Frauen sind, die sich für Eso interessieren, schreit förmlich nach einem Erklärungsversuch. Wobei ich natürlich meinen Ansatz nur als vorsichtige Anfangshypothese verstanden haben möchte.

  54. #54 cydonia
    6. April 2010

    @rita.k
    Wahrscheinlich hast Du genügend Selbstbewusstsein und Wissen, um Dich klar zu positionieren. Es hat ja eben nichts mit den Genen zu tun, und nicht alle Töchter imitieren ihre Mütter in jedem Punkt, selbstbewusste schon gar nicht.
    Ich habe mal kurz überlegt, welche esoterik/homöopathiegläubige Männer ich so kenne.. Also als besonders selbstbewusst oder gut informiert empfinde ich die alle nicht. Sie entsprechen eher der Beschreibung “scheues Reh”, aber bei Bedarf ganz schön aggressiv.

  55. #55 radicchio
    6. April 2010

    Eventuell hängt das sogar der emanzipierten Frau von heute noch irgendwie nach und die Beschäftigung mit den “Alternativen” ist wirklich eine Art Trotzreaktion – so ähnlich, wie Du es ja schon formuliert hast. Aber komplett erklärt es das Phänomen dann auch wieder nicht.

    ich vermute, die weibliche dominanz in sachen eso hat mit dem rollenmodell zu tun. dort finden sich attribute wie emotional, weich, empfindsam, mitfühlend, auf den eigenen körper hörend und ähnliches blabla. wichtig ist hierbei, dass viele frauen diese eigenschaften durchaus für ihre identität kultivieren und rationales verhalten / argumentieren etc. für sich “als frau” eher ablehnen, weil männlich besetzt.

    diese vermeintlich “weiblichen” attribute sind allesamt wenig rational. fürs erkennen von irrationalitäten ist aber die emotion ein denkbar schlechter ratgeber.

    da die eso-branche primär die emotionale (auch angst-) karte spielt, fallen auch mehr frauen drauf rein.
    das gleiche gilt übringens für die kosmetikindustrie. eine frau will sich in erster linien “wohlfühlen” mit einem produkt, für den mann soll es funktionieren.

  56. #56 Dr. Glukose
    6. April 2010

    @radicchio: Das hört sich verdammt logisch an und nach längerem Nachdenken, kann ich dem nur zustimmen! Ist es nicht auch so, dass Leute versuchen, sich in der Esoterik wissenschaftlich auszuleben? Meistens liesst man doch in allerlei Lebensläufen von Esoterikern “interessiert sich sehr für Wissenschaften” etc., aber für ein Studium hat es wohl nie gereicht. Ich denke daher, dass solche Menschen sich ernst genommener und wichtiger fühlen (was sie ja wollen bzw. anstreben), wenn sie etwas mit Wissenschaft am Hut haben und diese mit ihren esoterischen Produkten verbreiten. Der Einstieg in die Esoterik ist nämlich garnicht mal schwer, ein richtiges wissenschaftliches Studium, wie Bio/Physik/Chemie, allerdings schon und dauert auch wesentlich länger als eine pseudowissenschaftliche Fortbildung.

  57. #57 Firehawk
    6. April 2010

    @Bullet: 4,7 Tesla ist für NMR, kann aber auch auf 9,4 geladen werden, nur ist das zur Zeit nicht notwendig.

  58. #58 radicchio
    6. April 2010

    Ist es nicht auch so, dass Leute versuchen, sich in der Esoterik wissenschaftlich auszuleben?

    ganz klar. es muss ja auch nach etwas klingen. das ist in etwa so wie die “bio-phyto-nanosphären” in der antifaltencreme.

  59. #59 Flo
    7. April 2010

    Da haben wir aber alle Glück, das eine Zapfanlage Bier bei der Kühlung durch eine Spirale zwängt. Und ich muss sagen: Man spürt diese neue Vitalität bei jedem Schluck! ;-)

  60. #60 Moss
    7. April 2010

    @Redfox:
    Soso, Singultus epidemicus, aha, und Hicks-Virus — ach ja, das kenne ich. Das kriege ich immer so nach zwei, drei Fläschchen von dem guten blauen Zweigelt vom Bioladen drüben.

    @Edi:
    Aha, also Edi IV. Mach Dir nix draus, in meiner Sippschaft bin ich Wilhelm V. (wenn auch mit wechselnden Zweitvornamen). Den Moss erkläre ich hier nicht, das wird zu esoterisch (es kommt immerhin das ZDF-Vorabendprogramm der 1970er Jahre vor).

    @Flo:
    Ja, Bier ist ein Stück Lebenskraft! Das man das auch vom Schweinefleisch sagt, liegt vermutlich nur an den Ringelschwänzen.

  61. #61 engola
    7. April 2010

    Ich habe gerade mal einen Test gemacht und nen Becher Wasser in meine Badewanne geleert – und es ist schön gerade in den Abfluß geflossen – ganz ohne dabei irgendeine Spirale zu machen.

    Genau das stimmt nicht. Ihr Abwasser wird niemal geradlinig in den Abfluß fließen, ohne irgendeine Form der Spirale zu bilden.

    Sie haben keinen “steifen” Strahl Wasser abgegossen. Selbst aus dem Abguß aus ihrem Gefäß ist niemals eine “gerade” Linie entstanden.

  62. #62 Bullet
    7. April 2010

    Das ist ja mal eine coole Argumentation.
    “Ich habe das und das beobachtet.”
    “Nein, hast du nicht.”

  63. #63 Thomas J
    7. April 2010

    @bullet

    Ja, weil nicht sein kann, was nicht sein DARF!!11

  64. #64 Ronny
    7. April 2010

    @engola
    Also ich habe das Experiment von Florian wiederholt. Sieht ziemlich gerade aus. Ich habs dann noch variiert und den Wasserhahn aufgedreht und laufen gelassen. Aus der Ferne betrachtet sah es wie ein gerader Glasstab aus.

    Aber es ist sowieso egal, bei den vielen Ecken die meine Wasserleitung hat, sollte genauf Verschwurbelung zustande kommen um den gewünschten Effekt zu bekommen. Fazit: Genauso sinnlos wie alle andern Alternativsachen.

  65. #65 Astrotux
    7. April 2010

    @Bullet:

    “Ich habe das und das beobachtet.”
    “Nein, hast du nicht.”

    Das erinnert mich an einen Besucher bei uns in der Sternwarte, der vor einigen Jahren beim Anblick des Saturn im Teleskop meinte “..und wer sagt mir das dass wirklich echt ist was ich da sehe”.

  66. #66 Ronny
    7. April 2010

    @Astrotux
    Das geht mir mit meinem 8 Zöller genauso. Zeige ich Interessierten den Saturn kann man mit 80% Wahrscheinlichkeit voraussagen, dass alle sofort schauen, ob nicht am Ende des Rohrs ein kleines Bildchen drin ist :)

    Dürfte eine angeborene Reaktion sein, so wie wenn man behauptet dass Onanieren Haare auf den Händen wachsen lässt uns alle sofort nachsehen :)

  67. #67 Bullet
    7. April 2010

    Du siehst zuviel “Supernatural”. ^^

  68. #68 JSM
    7. April 2010

    Ich befürchte, dass meine Speiseröhre die Wirkung der Spiralrohre wieder zunichte macht. Vielleicht sollte ich mich einem chirurgischem Eingriff unterziehen, und meine Speiseröhre mal ordentlich verdrehen lassen. Oder ist das bei so kurzen Wegen nicht so kritisch? Was ist dann aber mit den Giraffen?
    Möglicherweise ist das ganze aber auch nur auf zu wenig Windungen im Gehirn des Erfinders zurückzuführen.

  69. #69 JanG
    7. April 2010

    Kann mich noch an den Versuch in meinem Studium erinnern als wir die Reynoldszahl ermitteln sollten. Diese ist eine dimensionslose, materialabhängige Zahl und wenn ich jetzt nicht allzu viel durcheinander bringe, stellt sie das Verhältniss von Trägheitskräften und Viskosität dar. Mit anderen Worten: bei einem bestimmten Wert, der mit steigender Geschwindigkeit der Flüssigkeit irgendwann erreicht wird, wandelt sich eine anfangs laminare in eine turbulente Strömung.

    So gesehen kann es auch in einem Wasserrohr keine geradlinige Strömung geben, immer wird es “turbulent”, sprich verwirbelt. Von daher sollte also auch das Wasser aus meinem Wasserhahn lebendig sein – kein Grund, hier viel Geld zu investieren.

    Andererseits habe ich mir selber schon überlegt, irgend so ein Gerät zu bauen, es mit viel Geschwurbel anzupreisen und im Netz ne Homepage zum Verkauf zu basteln. Sowas wie hier: http://www.amazon.com/Images-SI-Inc-UFO-01-Detector/dp/B000796XYQ bekomme ich doch wohl allemal hin. Und wenn nur zehn Menschen das Gerät kaufen lohnt sich das. Man muss eben nur Gewissenlos genug sein. Hmm, hier ist wohl das größte Problem für mich ;-)

  70. #70 Ronny
    7. April 2010

    @JanG
    Pff, an Kreativität würds mir auch nicht mangeln, aber dieses verdammte Gewissen …

    Beim Conrad bekommt man jetzt auch schon mystisches zu kaufen, hab leider den Link verlegt …. mal nachsehen muss.

  71. #71 Oliver Debus
    7. April 2010

    UFO-Detector

    wie geil … :-) Auf dem Schlafzimmerschränkchen hingestellt kann man noch aus dem Bett springen wenn die Aliens kommen. *rofl*

  72. #72 soph
    7. April 2010

    @alle, die sich über die Präferenz von Frauen für Homöopathie et al. Gedanken machen:
    Ich stimme mit radicchio und Dr. Glukose überein, und möchte noch einen Punkt einwerfen.
    Zu meinen Schulzeiten war das Kennzeichen der Mädchen Fleiss. Wenn Schülerinnen etwas besser konnten als Schüler, dann waren es die auswendig gelernten Sachen, was bei Vokabeln und Balladen ja schon ein guter Ansatz ist, aber bei Naturwissenschaften völlig daneben (und das sage ich nicht nur, weil ich es im Auswendiglernen mangels Fleiss nie zu was gebracht hab) ist. Nachdenken und Begreifen ist für ein einschlägig trainiertes Gehirn offenbar so viel schwerer, dass
    frau das lieber rein formal abspeichert.
    Und gerade die Esos leben von rein tabellarischem Wissen. Nux Vomica D100 für dieses und Schachtelhalm C20 für jenes oder Schüssler Salz Nr. 5 ist völlig sinn- und eselsbrückenlos Abgespeichertes, so, wie mir seinerzeit der Erlkönig erschien (inzwischen kann der auch was…).
    Die Theorien von Hahnemann kommen, wenn überhaupt, ja nur formelhaft, eben wieder auswendiggelernt. Und Leute, die seinerzeit in der Schule schon nicht mit Schlussrechnungen klarkamen (“wenn das *so* dasteht, ist es ein umgekehrter Schluss, und dann rechnet man das mal dem durch das”) erklären einem weiterhin, dass hohe Potenzen so viel gefährlicher seien. Das ist kein Wissen, die haben *nichts* verstanden, nur auswendig abgespeichert.

    Und irgendwie ist es bei uns noch immer gesellschaftlicher Konsens, dass das Aufsagen von Auswendigglerntem frauenkompatible “Wissenschaft ist” [deshalb studieren auch soviele Frauen Jus, BWL oder Psychologie]. Das ist dringend zu durchbrechen.

  73. #73 JV
    7. April 2010

    “Sie haben keinen “steifen” Strahl Wasser abgegossen.”

    Doch, gerade eben. ;-))

  74. #74 JanG
    7. April 2010

    @ Oliver Debus
    Na ja, aber irgendwie scheints dann trotzdem nicht zu funktionieren. In den Bewertungen gab es von einem Käufer nur einen Stern weil er, seit der das Teil geholt hat, zweimal entführt wurde. Aber daher gibt es ja nun die Version 2.0 Guckst du hier: http://www.imagesco.com/ufo/index.html

    Aber mir schwebt eh mehr sowas vor wie ein “Tachyonensammler: bündelt die Tachyonen in Ihrem Schlafzimmer und richtet Ihr Chakra wieder aus während Sie schlafen!”. Zum Komplettpreis von 99,95 inkl. MwSt. Oder als Familienset: Kaufe drei, bezahle vier ;-)

  75. #75 Thomas J
    7. April 2010

    @soph

    Gibts zu deinen Behauptungen Zahlen?
    3 Schulfreunde von mir passen genau in deine Beschreibung von der fleissigen Auswendiglernerin (studiert jetzt Jus).
    Dann gabs in der gleichen Klasse noch die Ökotante(!), die alles genau verstehen und analysieren wollte. Studiert Vet. Med.

    Ist das jetzt von mir oder dir selektive Wahrnemung? :)

  76. #76 Thomas J
    7. April 2010

    @JanG

    Ich bin dabei!
    Hälfte des Erlöses an die GWUP? Andere Hälfte neue Felgen für mein Auto? :)

  77. #77 JanG
    7. April 2010

    @ Thomas J
    und die andere Hälfte für mich.

    Hmm, hab ich mich wohl verrechnet ;-) Aber so ist das wohl bei solchen Produkten: wenn schon die Naturgesetze nicht mehr stimmen, dann wohl erst recht irgendwelche Matheregeln.

  78. #78 Thomas J
    7. April 2010

    du kriegst 1% und hast die Potenziererlaubnis ;)

  79. #79 rita.k
    7. April 2010

    @soph
    Da wär ich auch eher vorsichtig bei Deiner These – beispielsweise besteht fast das ganze Grundstudium der Mediziner nur daraus, etwas auswendig zu pauken…
    Mit hergeleitetem Wissen in einer Neuroanatomie-Prüfung konnte ich jedenfalls den Chef des anatomischen Instituts ordentlich verblüffen. Er ist mir aber gleich auf die Schliche gekommen und vermutete ganz richtig, ich sei wohl keine Medizinstudentin, sondern Biologin.

    Vielleicht langweilen sich viele Menschen (ich will das jetzt nicht mehr einfach nur so auf die weiblichen runterbrechen) ja auch nur und man muss ja zugeben, dass es manchmal recht kurzweilig ist, sich mit Eso-Themen zu befassen. Zusätzlich gibt man sich ja damit auch noch gerne den Anschein, sich für etwas nützliches und gutes zu interessieren – ob das stimmt ist dann letzten Endes egal.

  80. #80 cydonia
    7. April 2010

    Und ich könnte mir auch gut vorstellen, dass Menschen wie so oft eine klare, unumstößliche Antwort haben wollen. Eine solche scheint Menschen Sicherheit zu geben, auch wenn sie für wissenschaftlich Denkende inakzeptabel ist.
    Und da wären wir doch wieder bei den Geschlechtern, weil Weibchen aus biologischen Gründen mehr auf Sicherheit bedacht sein müssen als Männchen.
    Aber natürlich greift auch dieser Erklärungsversuch zu kurz. Man sollte aber, denke ich, tatsächlich soziobiologisch vorgehen, wenn man sich einer schlüssigen Erklärung annähern will.

  81. #81 Ronny
    7. April 2010

    @rita
    Es gibt sicher viele Gründe. Andrea N.D. meinte einmal, dass sich Frauen die sonst nur in untergeordneten Jobs agieren plötzlich sehr wichtig vorkommen. Es ist einfach besser fürs Ego anderen helfen zu können, mit Engeln in Kontakt zu treten oder andere durch handauflegen zu heilen.

    Was für Männer die Karriere ist, oder das große Auto, oder das Riesenhaus ist für Frauen dann vielleicht Esoterik. Man wird nur durch Kenntnis von HÖ zum Mediziner, Pharmazeuten usw. ohne großen Aufwand. Klingt lukrativ.

    Würde ich Psychologie studieren, dann würde ich genau solche Studien machen. Ist ein interessantes Thema und es kann sicher nicht nur am biologischen Geschlecht aufgehängt werden.

  82. #82 Thomas J
    7. April 2010

    @Ronny

    Dann ist mein BMW-Schätzchen also sozusagen eine esoterische Ersatzhandlung… interessanter Ansatz :D

  83. #83 Ronny
    7. April 2010

    @Thomas J.
    Nimms hin, ein großes, starkes Auto hat man nur wenn man damit was aussagen will :)
    Zum Fahren und Transportieren reicht ein Skoda (hehe).

    Ok, in Deutschland ist das vielleicht anders (Stichwort Autobahn).

    Aber ohne Seitenhiebe: Fühlst du dich nicht toll wenn du mit deinem BMW fährst ?
    Toller als in einer kleinen Schüssel ?

  84. #84 Thomas J
    7. April 2010

    @Ronny

    Nun, um ein Haar wärs ein Skoda geworden…

    Aber zu deiner Frage… ich bin mir meiner niederen Gelüste bewusst ;)

  85. #85 Ronny
    7. April 2010

    @Thomas
    Jeder hat seine ‘niederen Gelüste’. Das ist menschlich und ich finds dumm und dreist dafür jemand runterzumachen :) Deshalb sehe ich auch kein Problem wenn jemand mit Esoterik herumspielt und sich dann besser vorkommt. Schlimm wirds nur wenn es gesundheitsgefährdend, lebensbedrohend oder unsozial wird, vor allem bei Unmündigen.

    Um zum Thema zurückzukommen: Vielleicht leben Frauen diese ‘niederen Gelüste’ eben bevorzugt im esoterischen Bereich aus. Darauf wollte ich hinaus.

    PS: Ich freue mich immer wenn meine Puppe am PC in Multiplayerspielen wieder mal die Beste war :D

    PSS: Ich hab nix gegen Skoda ! Nur ein Freund hat vor kurzem aus familiären Gründen seine PS Schaukel gegen einen Skoda getauscht und leidet gerade fürchterlich (hehe)

  86. #86 rita.k
    7. April 2010

    @Ronny
    “Vielleicht leben Frauen diese ‘niederen Gelüste’ eben bevorzugt im esoterischen Bereich aus”
    Dem möchte ich als Frau entschieden widersprechen – zumindest was mich angeht ;)

  87. #87 soph
    7. April 2010

    @Thomas J:
    Bei mir ist es selektive, lokale Wahrnehmung :-)

    Meine Mutter hatte als Lehrerin ein größeres Sample, aber belegbare Zahlen habe ich nicht.

    @rita.k:
    Ich hab kein Problem damit, das Absolvieren eines Medizinstudiums als (fast) ebenso naturwissenschaftsfern einzustufen wie das eines Jusstudiums. Zumindest im deutschsprachigen Raum.

  88. #88 Lei Tung
    7. April 2010

    Also Leute, ehrlich … Man muss kein Esoterrischer (österr. f. Esohysteriker ;-)) sein, um sein Wasser zu beleben und zu informieren – ich mache das seit Jahren, oft mehrmals täglich.
    Man muss sich das ja mal klar machen: Wenn der Informationsfluss zum Bächlein gerinnt, kann’s schon mal sein, dass so’n Schluck Wasser völlig vertrocknet dasteht. Informieren und beleben gehört zu den Wasserrechten! Das ist doch keine große Nummer. Und vor allem: Es würgt!!!
    Aber vielleicht bin ich auch die Ausnahme. Ich beziehe ja auch nur Strom von allerhöchster Qualität. Würgt auch!

  89. #89 Thomas J
    7. April 2010

    @soph

    Ja, und wer sagt, dass deine Mutter auch nur das gesehen hat, was sie sehen wollte? ;)
    Aber vielleicht stimmt die Tendenz ja.

    @Ronny
    “@Thomas
    Jeder hat seine ‘niederen Gelüste’. Das ist menschlich und ich finds dumm und dreist dafür jemand runterzumachen :) Deshalb sehe ich auch kein Problem wenn jemand mit Esoterik herumspielt und sich dann besser vorkommt. Schlimm wirds nur wenn es gesundheitsgefährdend, lebensbedrohend oder unsozial wird, vor allem bei Unmündigen.”

    Also ich reib meinen werten Mitmenschen ihre Gelüste stets und genüsslich unter die Nase. Das hilf, sich selbst nicht so ernst zu nehmen.
    Das Ganze (Auto als Eso-ersatzhandlung) war ja nur als Scherz gemeint. Denn Esoterik (was wir hier im Allgemeinen drunter verstehen) hat mit Glauben zu tun und ist per se Unsinn.
    N’grosses Auto, Haus ist Luxus, aber kein Unsinn (Umweltproblematik mal aussen vor gelassen)

    Und ja… Skoda ist schon ok… aber hat der auch so viel überteuerten Schnickschnack? :D

  90. #90 H.M.Voynich
    7. April 2010

    “Was für Männer die Karriere ist, oder das große Auto, oder das Riesenhaus ist für Frauen dann vielleicht Esoterik.”

    Ich vermute ja, die Anfälligkeit für Esoterik ist nicht sonderlich geschlechterspezifisch, sie manifestiert sich nur unterschiedlich: bei Frauen in der Hausapotheke, bei Männern in der Stereoanlage.
    Siehe http://www.scienceblogs.de/weitergen/2010/03/staunen-im-hifi-voodoo-land.php

  91. #91 ZielWasserVermeider
    7. April 2010

    Pffft… die Spinner…

    richtig erinnerungsbelebtes Spiralwasser bekommt man nur, wenn man einen Becher Joguhrt
    neben die Hauptwasserleitung stellt.
    Das Wassser ist dann gut für die Verdauungsflora und wirbelt den Dreck aus dem Körper.

    Gruß
    Oli
    Tipp1: Joguhrt ab und zu wechseln(sprich aufessen) und durch neue Joguhrt ersetzen. ;)

    Daß Frauen eher zur Esoterik neigen(wenn es wirklich so wäre) liegt wohl eher an den ganzen Märchenheften(sprich Frauenzeitschriften), die mit ihren Diäten, Cremes und
    Modetipps die Frauen in eine traumwelt schicken.

    Männeresoterik sucht man da eher in “Spoiler am Auto – Bin ich Schumacher” und den photogeschoppten Schönheiten in den Fachmagazinen für weibliche Anatomie(die man wegen der guten Artikel liest)

  92. #92 radicchio
    7. April 2010

    Daß Frauen eher zur Esoterik neigen(wenn es wirklich so wäre) liegt wohl eher an den ganzen Märchenheften(sprich Frauenzeitschriften), die mit ihren Diäten, Cremes …

    da wird wohl umgekehrt ein schuh draus: die frauenzeitschriften bedienen und verstärken interessen, die schon vorhanden sind, lange bevor die frauenzeitschrift überhaupt ins spiel kommt.

  93. #93 Stefan W.
    8. April 2010

    a) Frauen:
    Was ist mit den HiFi-Esoterikern? Das sind wieder Männer. Oder katholische Kurie, Islamprediger und Rabbis? Und mit Ralleystreifen, superedlen Premiumöle für den Motor?

    b) Ihr nehmt das alles zu sehr auf die leichte Schulter, und seht die größeren Zusammenhänge nicht. Fakt ist, daß auf Haiti eine große, schaubergersche Spiralwasseranlage in Betrieb gehen sollte – hier tobt der Kampf um die Vormachtstellung informiertes Wasser (Homöopaten, USA, Evangelikale) gegen belebtes Wasser (Katholiken, Old-Urop, usw.), und mit HAARP haben die Amis versucht über Erdstöße Informationen ins Wasser zu stoßen, um die Belebung in die Information hineinzuzwingen – leider etwas zu stark gestoßen mit den bekannten Folgen.

    Noch wie was vom Krieg ums Wasser gehört? Vordergründig geht es um Trink- und Bewässerungswasser, dahinter stehen die 2 ewigen Antipoden der Menschheit, das gute gegen das Böse, Österreich gegen den Rest der Welt, Alpen gegen Flachland, … oh, mein Zivi kommt, ich muß ins Bett, Nachtruhe! :)

  94. #94 Johannes9126
    8. April 2010

    Belebtes/verstrudeltes Wasser tötet Algen? Klingt gefährlich. Kalkablagerungen werden, ähnlich wie beim Granderwasser, minimiert bzw. ausgespült? Ich will gar nicht wissen, wie sich das auf die Knochendichte auswirkt. *Schauder*

    Und sowas soll gesund sein? Dann hätte ich mein Wasser doch lieber tot.

  95. #95 Lei Tung
    8. April 2010

    @ Johannes9126: Es ist wie immer nicht so einfach, wie es sich anhören tut. Es kommt ja auch auf die Händigkeit an. Rechtsdrehender Spiralwasser = guter Wasser. Kann gefahrlos belebt und informiert werden, zeigt sich auch sehr interessiert. Linker Wasser = böserböser Wasser! Keinesfalls informieren!!11elf!!elf11!!

  96. #96 Rosarotebrille
    8. April 2010

    Das Spiralwasser funktioniert nach den Gesetzen der Relativitätstheorie und genau deshalb wirkt es so phantastisch. Ich bin erschüttert, daß man hier noch nicht erkannt hat, man blödelt eben nur herum, daß dieses Wasser, welches einer immensen sogar sichtbaren Raumzeitverdrillung (Lense/Thirring Effekt) ausgesetzt war, eine völlig andere Wirkung haben *muß*. Das dümmliche Experiment mit Gravity Probe B, wo man diese Raumzeitverdrillung nachmuten wollte, hätte man sich ersparen können.Was kam eigentlich bei diesem Superexperiment heraus, nachdem man die Fehler herausgerechnet hatte? Gelang es eigentlich in der Zwischenzeit, die notwendigen Fehler der Messung so präzis zu bestimmen, daß man von den Meßwerten die 98,734284 % Fehler nun subtrahieren kann, um die Relativitätstheorie auf 0,001 % genau bestätigen zu können? Oder hat man sich bei der Dauer der inflationären Phase beim Urknall doch verrechnet?

  97. #97 Bullet
    8. April 2010

    Ihr macht euch lustig. Schämt euch. Diese Kritik vernichtet Arbeitsplätze, wenn sie einer ernst nimmt, der was mit Entscheidungen zu tun hat.

  98. #98 Thomas J
    8. April 2010

    @bullet

    Dann solltet ihr plöden Atheisten aber auch schleunigst wieder Kirchensteuern zahlen, hophop!

  99. #99 Bullet
    8. April 2010

    Sichern Kirchensteuern Arbeitsplätze?

  100. #100 Thomas J
    8. April 2010

    @bullet

    Klar, zB meinen

  101. #101 Lei Tung
    8. April 2010

    @ bullet: Ich kann nicht erkennen, dass sich auch nur i r g e n d w e r lustig gemacht hätte (na ja, Rosarotebrille vielleicht …).
    ;)

  102. #102 Bullet
    8. April 2010

    @Thomas: inwiefern? Meinst du, die Kirche könnte dich nicht mehr bezahlen, wenn die Kirchensteuer wegfällt? Oder arbeitest du etwa im Finanzamt? ^^

    @Tung Lei: natüüüüüüüürlich. Dein Heiligenschein könnte etwas (Weih-)wasser vertragen. ;)

  103. #103 Thomas J
    8. April 2010

    @bullet

    Ersteres trifft zu. Jedenfalls schlechter bezahlt, als wenn Geld im Überfluss vorhanden wäre.

  104. #104 Lei Tung
    8. April 2010

    Na gut, na gut … Alles, nur bitte kein Weihwasser, das ist in aller Regel töter als nur tot :P

  105. #105 Kusi
    8. April 2010

    Florian, einer der lesenswertesten Blogs überhaupt! Diese Eso-Artikel sind sowas von cool!

  106. #106 inga
    8. April 2010

    Ich glaube, dass Irrationalität nicht geschlechtspezifisch verteilt ist, höchstens die Form derselben. Im Bereich Gesundheit/Körperlichkeit liegen klar die Frauen vorne, aber das ist auch bei der echten Medizin so: Bekanntlich gehen Frauen häufiger zum Arzt, sind konsequenter bei der Vorsorge etc.
    Wo Männer wiederum ganz groß sind: Fußball und Aktien! Man führe sich nur diese ganzen Statistiken zu Gemüte (SC Schlagmichtot hat noch nie an einem ungeraden Tag auswärts mehr als ein Tor kassiert von einer Mannschaft im roten Trikot, wenn sie am vorhergehenden Spieltag 2:0 gegen den Rotweiß Irgendwie gewonnen haben). Oder diese ganze Pseudo-Aktienchartanalyse.
    Allen Bereichen ist ja gemein, dass falsche Voraussagen nachträglich umgedeutet werden können (auch bekannt als Immunisierungsstrategie). Da lässt es sich trefflich klugscheißen und das leigt ganz sicher Frauen wie Männern gleichermaßen.

  107. #107 Ronny
    8. April 2010

    Ich habe noch einen interessanten Aspekt gelesen:
    Frauen reden eher über Gefühle und Krankheiten und versuchen auch bei kleineren Problemen aktiv etwas zu tun und nachdem der Arzt nur Pillen für schwere Probleme hat, macht man sie halt selbst. Dauernd Antibiotika bei Halskratzen ist tatsächlich nicht gesund, also wirft frau Glaubulis ein. Die bringen nix, schaden nix aber Frau nd alle sind glücklich.

    Männer behandeln kleine Wehwewchen eher mit Bier :)

  108. #108 inga
    8. April 2010

    “kleine Wehwehchen” gibt’s bei Männern nicht.

  109. #109 Lei Tung
    8. April 2010

    @ Inga und @ Ronny (< —!!) Und genau deswegen behandle ich meine Wehwehchen mit viel Bier (und möglichst viel Quantenschaum obendrauf) ;-)

  110. #110 Lei Tung
    8. April 2010

    Hoppala! Zweiter Versuch *g*

    @ Inga und @ Ronny (… Ladies first, net wahr, wie wir’s in der Schule gelernt haben ;-)): Und genau deswegen behandle ich meine Wehwehchen mit viel Bier (und möglichst viel Quantenschaum drauf). *abzisch*

  111. #111 radicchio
    9. April 2010

    Ich glaube, dass Irrationalität nicht geschlechtspezifisch verteilt ist, höchstens die Form derselben.

    man darf natürlich dabei nicht vergessen, dass längst nicht alle menschen die geschlechtsspezifischen klischees kultivieren.

  112. #112 radicchio
    9. April 2010

    1. satz war natürlich ein zizta.

  113. #113 radicchio
    9. April 2010

    zitat!

  114. #114 Ronny
    9. April 2010

    @radicchio
    Bei Menschen wirst du nie 100% finden, Ausnahmen SIND hier die Regel. Es geht um die Tendenz.

    Es ist einfach eine interessante Frage, warum man auf Esoterikmessen IMMER fast 90% Frauen findet. Das muss eine Ursache haben, für Zufall ist das zu signifikant. Weiters kann man keine ‘geheimnisvolle’ Kraft irgendwo sehen die Frauen magisch hinzieht.

    @Inga
    Stimmt nicht ganz, Männer haben kleine Wehwechen, aber wenn mann das zugibt outet mann sich als Weichei und das wiederum verbietet die Erziehung :) womit wir wieder beim Kernstreitpunkt aller Psychologen sind: Ist es die Genetik oder die Erziehung ? (Derzeit stehts eher wieder 40:60 soweit ich informiert bin :)

  115. #115 rita.k
    9. April 2010

    @ronny
    “Weiters kann man keine ‘geheimnisvolle’ Kraft irgendwo sehen die Frauen magisch hinzieht.”
    Dazu fällt mir nur der Spruch ein ‘Es glitzert, es ist sinnlos – ich will es!’

  116. #116 Granderwasservergifteter
    9. April 2010

    Achtung! Dies ist eine Drohung! Ich verfüge seit gestern über einen Kubikmeter Hitler-Wasser, das ich 12 Tage lang durch Deponieren auf “Mein Kampf”-Exemplaren informiert habe. Ich fordere 100.000 Euro, sonst vergifte ich damit das Trinkwasserreservoir einer nordrhein-westfälischen Stadt am Wahltag – mit absehbaren katastrophalen Folgen für den Wahlausgang. Weitere Informationen folgen in 48 Stunden.

  117. #117 Bullet
    9. April 2010

    Oha. Das wird Trittbrettfahrer auf den Plan rufen.
    Ich werd jedenfalls schon mal ein Foto von Jenna Haze ins Wasserwerk schmuggeln. :)

    Dieser Sommer wird was, Jungs.

  118. #118 inga
    9. April 2010

    @radicchio:
    Ja, zum Glück. Aber mir scheint es fast so, als gebe es immer mehr, die das geradezu zelebrieren, gerade Frauen (Schuhtick etc.).
    @Ronny:
    Irrationalität findet man aber nicht nur auf der Esoterikmesse. Sondern eben auch bei typischen “Männerthemen”. Wie gesagt: Fußball, Kursanalyse von Wertpapieren, oder wie oben erwähnt bei hightec-Musikequipement. Und das ganze Feld der Verschwörungstheoretiker ist auch ziemlich männlich besetzt…

  119. #119 Krishna Gans
    9. April 2010

    Männer behandeln kleine Wehwewchen eher mit Bier :)

    Kommentar-Direktlink inga· 08.04.10 · 16:48 Uhr

    “kleine Wehwehchen” gibt’s bei Männern nicht.

    Als ich Kind war, hatte mein Vater einen Nierenstein. Vom Arzt “verordnet” wurde, einige Biere zu trinken, auch springen vom Stuhl war angesagt.
    Ich habe selten so gelacht, wie mein Vater laufend angetütert und laut lachend vom Stuhl gesprungen ist.

  120. #120 Krishna Gans
    9. April 2010

    @Astro*
    Sag mal, daß mit dem Spiralwasser ist doch mittlerweile “Asbach-Uralt” – ds leif doich schon vor Jaaahren auf 3-Sat oder so, wie kommt das plötzlich jetzt wieder aus dem “Underground” hervor ?

  121. #121 radicchio
    10. April 2010

    Ja, zum Glück. Aber mir scheint es fast so, als gebe es immer mehr, die das geradezu zelebrieren, gerade Frauen (Schuhtick etc.).

    jaa! absolut! das fällt mir auch unangenehm auf. manche frau scheint regelrecht stolz drauf zu sein, nicht einparken zu können. vermutlich definieren diese frauen ihr “frausein” über diese stereotype. sie halten sich für umso attraktiver, je größer der unterschied zum männlichen stereotyp ist. und so mancher mann gibt ihnen da recht!

    allerdings trifft trend zur verstärkung von geschlechtsbezogenen klischees meiner beobachtung nach auf beide geschlechter zu. fällt bei männern nur weniger auf, weil die männlich besetzten klischees nicht negativ besetzt und quasi norm sind.

  122. #122 rank zero
    10. April 2010

    Noch etwas trostloser: Dieser ganze Eso-Schwindel ist nicht einmal neu, sondern nur eine umgedrehte 20 Jahre alte Idee.

    Damals gab es, soweit ich mich erinnere, folgendes Verkaufmuster:

    Da ja bekanntlich wegen der Corioliskraft auf der Nordhalbkugel alles Wasser einen bösen einseitigen linksdrehenden Spin abbekommt, sammelt es im Laufe der Zeit ganz viel negative Energie auf und kommt völlig aus dem Gleichgewicht. Das schlägt sich natürlich auch im menschlichen Körper fatal nieder. Ausreichend gläubigen Spinnern wurde daher ein superteures Rührgerät verkauft, das exakt ermittelte, wieviel Linksspin das Wasser im Laufe seines Flüssigkeitslebens aufgesammelt hatte und dies durch das richtige Maß an Rechtsmixung wieder ins innere Gleichgewicht brachte. Natürlich wurde man durch das Gleichgewichtswasser endlich wieder richtig gesund usw.

    Nach der neuen Eso-Mode gilt jetzt freilich das harmonische Yin-Yang-Wasser offenbar als barbarisch getötetes Wasser, dem der letzte Drall genommen wurde. Die armen Leute, die jetzt ihre teuren Wassergleichrichter wegwerfen müssen…zumindest, bis der Markt gesättigt ist und man die Vorzeichen wieder umkehren kann. Merken tut ja eh keiner was von den Abgezockten.

  123. #123 klauszwingenberger
    12. April 2010

    Ein ganz alter Hut, das mit dem Spiralwasser! Jeder Schnapsbrenner schickt sein Gebräu nach dem Destillieren zum Kondensieren durch eine spiralförmige Röhre, und dann gibt es Aquavit – zu deutsch: lebendes Wasser. Prost!

  124. #124 Korni
    12. April 2010

    Our products are tested exclusively by Wolfgang Hanisch

    aha….na wenn´s vom Wünschelrutenschulmeister getestet ist, dann kann man schon drauf vertrauen ;)

  125. #125 Dr. E. Berndt
    16. April 2010

    Jesus oder Grander?

    Alpenländischer Paradigmenwechsel – vom Weihwasser zu Granderwasser

    Naturwissenschaftliche Überlegungen verlieren heute wieder an Bedeutung. Das magische Denken kehrt aus dem Hinterkopf zurück. Es hat sich aus Köpfen der Menschen trotz Aufklärung und aller damit verbundenen Erfolge nicht verabschiedet. Heute wie gestern nimmt es Einfluß auf unsere Entscheidungen. Magische Vorstellungen sind immer noch und wieder zusehends mehr, als man zu glauben gewillt ist, als Entscheidungshilfe anerkannt. Die Götterdämmerung der Aufklärung beginnt im Alltag. Wenn der Freitag mit Vorsicht begonnen und darauf geachtet wird, nicht mit dem linken Bein aufzustehen, wenn große Teile der Bevölkerung unerschütterlich an das Horoskop und felsenfest an die Kräfte des Mondes glauben, wenn mit Jahreswechsel die Glücksbuden aus dem Nichts erscheinen und Rauchfangkehrerfigürchen und Glücksschweinderl verkauft werden.

    Mit einer Hasenpfote um den Hals läuft niemand mehr herum, aber unzählige dem entsprechende Geräte sind in Verwendung. Aber auch das modernste Outfit und eine noch so imposante high-tec Elektronik vermögen nicht Wirkungen herbeizuzaubern, die uns ein magisches Denken nahelegt. Fetischismus kann viele Formen annehmen und beschränkt sich nicht auf Nobelmarken. Die Bindung an oder – man könnte auch sagen – die Abhängigkeit von Maskottchen, überschreitet oft genug die Grenze zu einem üblicherweise akzeptierten Tic. Dies mag noch als harmlos gelten, aber wenn man in den Leistungssport hineinschaut, läßt sich beobachten, daß der Rahmen des „Mental-Coaching“ sehr weit gespannt ist. Auch hier ist Glückbringen mit transrealen Vorstellungen zum einträglichen Geschäft geworden. Meditationsübungen und Umhängen angeblich harmonisierender, energetisierender und vor allem vor böser Umwelt schützender Schrottelektronik gehen Hand in Hand. All das gilt als ganz normal. So normal, daß wer nicht daran glaubt, Gefahr läuft, für schrullig gehalten zu werden. Das Gegenteil von Aufklärung ist im Trend. Die postmoderne Eintrübung des Denkens zeigt Wirkung. Die unkritische Masse im alltäglichen Denken hat so zugenommen, daß eine esoterische antiwissenschaftliche Kettenreaktion abläuft.

    Warum nicht wieder an die Wunder des Wassers glauben?

    Die alten Mächte werden nicht mehr um Hilfe angefleht. Heute, in der modernen Hölle, glauben die Verzweifelten an Energien, Schwingungen und Bioinformation und hoffen, daß diese nun Wunder bewirken. Ja, früher, in der guten alten katholischen Zeit, da war das anders. Damals konnte man noch wallfahren, an allen möglichen Gnadenorten das Heil des Himmels erflehen, auf ein Wunder hoffen, Kraft tanken für das Jenseits und zahlreiche Heilige um Fürsprache beim Allerhöchsten bitten. Jeder Beruf, jeder Stand, jede Gegend, jedes Land hatte eigene, höchst wundertätige Heilige. Heute noch erzählen uns Tausende Votivtafeln von vielen erflehten und auch in Erfüllung gegangenen Wundern. Diese wunderbaren Erfahrungen waren einmal Standard und ganz normaler Alltag. Man sollte darüber als moderner Mensch nicht ungläubig lächeln und womöglich mit Achselzucken bemerken, daß der Glaube eben Berge versetze. Und für diese Wunder wurde auch sehr viel Geld ausgegeben. Wenn nicht Geld für Breverl, Schluckbildchen und Andachtsbilder bezahlt wurde, so mußte doch gespendet werden, um sich der göttlichen Hilfe zu versichern. Eine Wachskerze war damals etwas sehr kostbares und kein Billigpräsent!

    Der Wunderglaube hat Konjunktur

    Es funktioniert heute noch genauso wie gestern, nur ein wenig anders. Die Menschen haben sich ja in 3–4 Generationen nicht verändert – genetisch am allerwenigsten. Sie werden heute im Grunde von den gleichen Sorgen geplagt wie gestern. Und diese werden immer noch mit den gleichen ererbten Strategien wie gestern bewältigt. Der Glaube an Wunder hat immer Konjunktur, man muß ihn nur zu vermarkten wissen! Heute glauben wir an alle möglichen feinstofflichen Wunder. Mit modernen Begriffen wird das unmögliche Wunder zur logischen Möglichkeit. Die Wunder sind heute technoid und konsumgerecht. Damit läßt sich natürlich auch Geld verdienen. Unsere modernen Gurus machen es wie die alten Scharlatane.

    Wer kein Versprechen halten kann, kann alles versprechen

    Die Befriedigung der Sehnsucht nach einer glückhaften Veränderung der Lebensumstände und der Gesundheit ist die hohe Kunst der Scharlatanerie. Ihr Charisma ist Teil des Überzeugungs- und Werbeprogramms. Das Aussehen und das Gehabe zielt auf Ablenkung und Eindruckschinden hin. Und auch dem Wort kommt eine besondere Bedeutung zu. Der Scharlatan weiß instinktiv – und das ist seine wahre Kunst –mit welchen Ohrwürmern er seine psychologischen Angelhaken zu Anbeißen bestückt.

    Um zu Beindrucken und um Seriosität vorzutäuschen, werden griffig erscheinende Ausdrücke aus Wissenschaft und Technik schlicht gestohlen und verdreht. Sie werden – im Klartext geschrieben – entgegen ihren ursprünglichen Definitionen und ungeachtet ihres angestammten Kontextes zu undefinierten Modebegriffen verfälscht, um damit einem disponierten Publikum die gewünschten Wunder glaubhaft verklickern und verhökern zu können.

    Sie kennen die dafür verwendeten undefinierten und sinnentleerten Begriffe, die überall in den Medien herumschwirren: Bio-, Natur-, Energie, Schwingung, Information, Quanten etc. Und die Magie beschränkt sich nicht auf Gesundheit oder Glück. Auch Benzin kann belebt und das Handy harmonisiert werden und unzählige Konsumenten warten auf die freie und kostenlose Energie aus dem Vakuum! Real an all diesen transrealen Vorstellungen ist, daß man damit echtes Geld machen kann.

    Von Bio-Fetischismus zum Wasser-Info-Wunderglauben

    Es floriert der Glaube an unbekannte Energien, Schwingungen und Bioinformationen generell und besonders rund ums Wasser. Wasser ist Leben und daher muß es informiert sein. Logisch, oder? Um das Leben zu meistern, werden daher Kraftorte aufgesucht, Bäume umarmt und informierte Wässer getrunken. Biologische Informationen und Energien werden verehrt. Neue Gottheiten, die Biogötter und Informationsgötter werden angebetet. Und siehe da, sie wirken – wie die alten Götter!

    Die wirklich ganz großen Wallfahrtszentren gibt es natürlich noch, aber die vielen kleineren Orte der Gnade von anno dazumal fristen traurig dahin. Wir erfahren von dort keine Wunder mehr. Um das Verarmen und das Vergessen ganzer Orte und Gegenden hinauszuzögern, hat sich der Tourismus ihrer angenommen und vermarktet sie zu Kraftorten, wo positive Energie in der Gegend herumströmt. Das ist modern und läßt sich verkaufen. Die Wünschelrutengänger erzucken dazu mit Ruten die konsumwissenschaftlichen Beweise, die Pendel der Esoteriker schwingen, daß es nur so ein Wunder ist. Das moderne Opfergeld sind die Tourismusabgabe und die Kurtaxe. Granderwasser mauserte sich zum universellen Heilwasser des 3. Jahrtausend. Endlich gibt es gibt eine Erlösung für die Probleme einer scheinbar überholten oder überentwickelten Zivilisation. Granderanhänger vermeinen die Physik auf den Kopf stellen zu können und die Anbieter der Grandertechnik sehen zusätzliches Umsatzpotential. Ideale Vorraussetzungen für einen Hype.

    Die Eigendynamik von Granderwasser

    Der finanzielle Erfolg des „Unternehmen“ Grander erscheint beispiellos. Ein Blick in die Geschichte der Scharlatanerie zeigt jedoch, daß derartige Phänomene so neu auch wieder nicht sind und auch von Zeitgenossen damals richtig eingeschätzt wurden. Der „Grander-Hype“ hat diesbezüglich seine historischen Pendants. Granders „Erfindung“ ist aus der Sicht einer naturwissenschaftlichen Kausalität ein Wunder. Eine Wirkung kann nach allem, was wir heute als gesichertes Wissen bezeichnen, völlig ausgeschlossen werden.

    Wasserverbesserer u. -veredler sind aber nicht neues. Der Förstersohn Viktor Schauberger kann als ein erster Wasserveredler angesehen werden. Er vermeinte Wasser durch gezielte Verwirbelungen, die er der Natur abgeschaut haben will, verbessern zu können. Heute kursiert ein buntes Sammelsurium von skurril bis krausen Ideen und extrem simpel bis mit high-tec Elektronik aufgepeppten Gerätschaften ist im Umlauf und hat Anhänger. Die Begriffe und Vergleiche, die zum Erklären und Vermarkten verwendet werden, sind samt und sonders pseudowissenschaftlicher Kauderwelsch. Die Rede ist von Informieren, Levitieren, Dynamisieren, Energetisieren usw. Diese Vorgänge werden selbstredend immer als biologisch und natürlich bezeichnet. Leitungswasser ist tot und muß belebt werden. Es werden bunte Steine in Wasser eingelegt, an die Wasserleitungen werden diverse Magnete gelegt und mit elektronischen Schnickschnack wird das Wasser nicht irgendwie informiert, sondern das Hauswasser wird auch über die Biorhythmen der Hausbewohner unterrichtet. Der Unsinn ist grenzenlos. Die Speicherkapazität des ständig postulierten Wassergedächtnis offenbar auch.

    Der Grander Sanktus – Das Perpetuum mobile der Bioinformation

    Nach der Methode „Grander“ wird mittlerweile weltweit „totes“ Wasser mit Naturinformationen des „lebendigen“ Wassers aus einem ehemaligen Kupferbergwerk informiert. Die sensationelle Technik besteht lediglich darin, daß sozusagen Ur-Granderwasser in einem Edelstahlblechbehälter hermetisch eingeschlossen wird. und dann – im Vorbeifließen – unedles, gewöhnliches, chaotisches kurzum gerade noch unschädliches Wasser in edles, biologisches, richtig informiertes also gesundes Wasser verwandelt wird. Warum gerade das Tiroler Wasser aus Jochberg so einzigartig informiert oder geordnet ist und daher seinen Biosegen exklusiv auf alle anderen Wasser berührungsfrei, und ohne Energieverluste auf immer und ewig ab- u. weitergibt, ist und muß ein Mysterium bleiben. Dieses Mysterium, der Grander Sanktus zählt zu den einträglichsten Tiroler Handelsobjekten und wird daher auch von der Wirtschaftskammer entsprechend gewürdigt.

    Warum dieser Informationsstrom nie versiegt, nie zum Stillstand kommt und nicht auch einmal kentert und unerwünschte Infos und Unordnung in die Gegenrichtung fließt, ist noch mysteriöser. Abermillionen Liter chaotisches Wasser mit unbiologischen und negativen Informationen kontaminiert, können der Wirkung eines Viertel Liters positiven Granderwassers nichts anhaben. Einmal eingebaut, wird auf ewig und immerdar informiert! Die Wissenschafter stehen vor einen Rätsel, die Psychologen eher weniger. Das Hokus Pokus ist schlicht: Es wird erwartet, daß es wirkt.

    Die bekennenden Anhänger und Anwender sind die Grundlage der Werbung. Diesen neugläubigen Spätheiden verdankt Granderwasser seinen traumhaften Erfolg und seine Eigendynamik. Josef Grander hat alle seine Konkurrenten weit hinter sich gelassen und ist nun der ungekrönte Doyen aller Wasserbeleber. Ihm kann niemand mehr das Wasser reichen. Vielleicht gelingt es Psychologen die Ursachen dieser Eigendynamik zu enträtseln und Welt vom Granderismus zu heilen.

    Wissenschaft kontra Wasserwunder

    Wurden zu Beginn der Granderära noch „wissenschaftliche“ Aussagen getätigt, so präsentiert sich heute ein Granderwasserprospekt in perfekter Hochglanztopqualität und absolut aussagefrei. Die juristischen Nachstellungen scheinen diese aalglatte Werbeform nahegelegt zu haben. Es spielt aber keine Rolle, daß seitens der Vertriebsfirma keine naturwissenschaftlich nachprüfbaren Aussagen mehr getätigt werden. Der Hinweis „Wissenschaftlich nicht beweisbar“ gilt in vielen Kreisen schon als Qualitätsmerkmal!

    In vielen Ländern wurden die entsprechenden Vertriebsfirmen für Granderwasser wegen unhaltbaren Werbeaussagen gerichtlich belangt. Im Kern geht es darum, daß Behauptungen über Wirkungen – sei es im Bereich der Technik oder der Medizin –, die nach den herrschenden Naturgesetzen schlichtweg unmöglich sind, offenbar nur mit sehr wenig Einschränkungen aufgestellt werden dürfen.

    Dies klingt im Schatten eines Zeitgeistes von heute durchaus gewohnt, der auch in den Naturwissenschaften eine Meinungsliberalität als korrekt und erstrebenswert sieht, wie sie für demokratische Weltanschauungen als notwendig erachtet wird. Die Sache hat nur den Haken, daß in den Naturwissenschaften die Kausalitäten, also die grundlegenden Naturgesetze, nicht per Konvention, Abstimmung oder nach Vorstellungen gefunden werden, die ein magisches Denken nahelegt. Aber, was soll das noch für eine Bedeutung haben, wenn von oberster Gesundheitsstelle die Aufforderung kommt, daß alternative, komplementäre und ganzheitliche Medizin in die konventionelle Medizin, die gerade mal erst in den letzten Jahrzehnten, 2000 Tausend Jahre nach Galen und Hippokrates, gelernt hat, wie die Spreu vom Weizen hinsichtlich einer tatsächlichen Wirksamkeit getrennt werden kann. Fortschritt in der Heilkunde passiert zur Zeit nach dem Sprichwort: Einen Schritt nach vorne und zwei Schritte zurück. Medizinischen Höchstleistungen sind kleine Inseln im Ozean einer scharlatanesken Gefälligkeitsmedizin.

    Unsere Demokratie beruht auf Aufklärung und diese wiederum ist untrennbar mit Wissenschaft verbunden. Allerdings beschert heute die Demokratie jedem das Recht, an jede Unwahrscheinlichkeit und Unwissenschaftlichkeit zu glauben und viel Geld dafür auszugeben. Und schließt auch das Recht ein, Behauptungen aufzustellen, die den herrschenden naturwissenschaftlichen Kenntnissen völlig zuwiderlaufen. Darauf fußend dürfen auch Geschäfte getätigt werden. Das Grundrecht auf Erwerbsfreiheit ist offenbar so grundlegend, daß es nicht durch grundlegende naturwissenschaftliche Erkenntnisse eingeschränkt werden kann. Daher können völlig legal Ängste und Hoffnungen der Konsumenten mit Tecno-Dogmatik bedient werden. Es gibt ja auch Kurse für ’s Kartenlegen, für ’s Pendeln und für Astrologie. Die „mündigen“ Konsumenten, die mit Dogmatik vom Denken befreit wurden, wissen was sie tun und können sich ohnehin frei entscheiden. Die Beweislast liegt beim Käufer und nicht Verkäufer.

    Wer trotzdem öffentlich denkt, kommt in Schwierigkeiten mit den Gesetzen gegen unlauteren Wettbewerb etc. Man wird geklagt wegen – im weitesten Sinn – Geschäftsstörung und Unterlassung von wissenschaftlich begründeten Aussagen. So erging es dem Biologen Dr. Erich Eder, der die behauptete Wirkung in Sinne einer wissenschaftlich begründeten Kausalität verneinte. Schlußendlich konnte dieser wackere Kritiker buchstäblich gerade noch aufatmen. Immerhin wollte man von ihm an die 20.000 €.

    In höchstem Erklärungsnotstand, warum die Wasserveredelungsanlage so und nicht anders funktionierte bzw. das Wasser so wirksam sei, berief sich dann Johann Grander bei Gericht auf Jesus Christus, der ihm persönlich das Geheimnis des Wunderwasserpatents offenbart haben soll. Nun, das war dem Gericht doch zu spirituell und zu wenig wissenschaftlich. Die Klage auf Schadensersatz wurde abgewiesen. Und nun darf jeder öffentlich behaupten, daß Granderwasser ein aus dem esoterischen Milieu stammendes Wundermittel ist. Wer jedoch glaubt, dies sei das Ende des Wasserspuks, der irrt gewaltig. Die Grandertechnologie wird nun, anders als früher, mit dem unüberlesbaren Hinweis, wissenschaftlich nicht nachweisbar zu sein, angepriesen und offenbar noch erfolgreicher als bisher verkauft. Aber der große Erfolg hat auch seine Schattenseiten. Unzählige weitere Wasservergolder bearbeiten nun ebenfalls den offenbar immer noch lukrativen Markt.

    Weihwasser kontra Granderwasser – was wirkt besser?

    Modernes Marketing ist auch in der römisch katholischen Kirche gefragt. Ihre altehrwürdigen Institutionen verschließen sich neuen Strategien nicht, um wieder bzw. neue Gläubige zu gewinnen. Fortschrittliche Geistliche ahnen, daß altmodisches Rosenkranzbeten und Weihwasser nicht mehr so gefragt sind wie früher, weil der Glaube an himmlische und höllische Mächte lau geworden ist. Um die Unbill von heute auszuhalten, den Anforderungen der Globalisierung zu genügen und am modernen Streß nicht zu erkranken, kurzum, um heute psychisch und physisch über die Runden zu kommen, bedarf es immer noch eines Glaubens – an Wunder eben!

    So vermeinten die Benediktiner des Stiftes Admont in der grünen Steiermark ebenfalls die Zeichen der Zeit erkennen zu müssen und sprangen auf den Zug der modernen Wassermystik. Sollte dieser neue Glaube an die besonderen Kräfte des Granderwasser zu einem Weihwasser-Revival genützt werden? In ihrer Museumsbibliothek sprudelte 2007 Granderwasser. Jeder gläubige Besucher sollte offenbar sein Wasser vorfinden. Die einen zum Wohlfühlen, die anderen zum Seligwerden. Doch mittlerweile wurden die Wasserspiele im Stift beendet, und es wird strikt vermieden, mit Grander in Verbindung gebracht zu werden, obwohl Herr Jesus dem Tiroler die ganz spezielle Wassertechnologie hat schauen lassen. Genaue Auskünfte darüber sind nicht zu bekommen. Das Stift schweigt. Die Frage, ob dafür spirituelle, naturwissenschaftliche oder gar kommerzielle Gründe maßgeblich waren, bleibt offen.

    Nun das „Mittlerweile“ stimmt schon wieder nicht mehr. Die seitens der Stiftsverwaltung durch Herrn Gombotz im September 2009 getätigte Aussage, daß man nicht mit Grander in Verbindung gebracht werden will, ist Geschichte. In der Gratiszeitung „Aktiv Plus … lesen tut gut“ sind die Benediktiner Prior Mag. Pater Gerhard Hafner und Kaplan Pater Maximilian in vollem Ornat in einem Granderwerbeartikel zu bewundern. Auch der Bürgermeister von Admont ist bei dieser illustren Gesellschaft mit dabei. Zu lesen ist vom Nutzen in öffentlichen Gebäuden und das Wohl der Kinder wird als besonderes Anliegen des Grandervertriebes hervorgehoben. Die Werbung für ein Produkt, das auf Grund eines Gerichtsurteils öffentlich als unwirksam bezeichnet werden darf, mit der Sorge um die Kinder zu verknüpfen und dazu noch Geistliche zu präsentieren verstößt offenbar gegen keine gesetzlichen und moralischen Regeln. Kinderschokolade mit Milch mag ja kritisiert werden, aber Wassertrinken ist ja nicht schädlich. Und wenn es den Leuten als Notwendigkeit assoziativ zwischen den Zeilen geschickt näher gebracht wurde, dann ist es geradezu mitmenschlich, wenn die entsprechenden Gerätschaften für teures Geld auch gleich verkauft werden. Man kann ja nicht wissen, vielleicht wirkt es doch. Und die Patres sind auch dabei. Diesen kann man doch vertrauen.

    Spirituell ist die Sache sicherlich etwas heikel. Neiden vielleicht kirchliche Würdenträger dem Herrn Grander das Wunder? Die Behauptung des Herrn Grander vor einem weltlichen Gericht, Jesus habe ihm die Technik persönlich schauen lassen, wurde bis heute von der Amtskirche meines Wissens nicht bestätigt. Theologische Abhandlungen darüber sind mir nicht bekannt geworden.

    Weihbischof Andreas Laun, der sich gerne zu Wort meldet, hat so z.B. in einer unnachvollziehbaren Logik Medikamente, die bestimmungsgemäß zur Heilung und Linderung von Krankheiten ersonnen und produziert werden, mit Kriegswaffen, die zum Töten, also zum gänzlich entgegengesetzten Zweck erdacht und verwendet werden, verglichen. Zu Granderwasser hat er sich meines Wissens noch nicht öffentlich geäußert. Auch Kardinal Christoph Schönborn äußerte sich nicht zur Tirolerischen Variante eines intelligenten Wassers. Könnte nicht die unerklärliche revolutionäre Evolution von Wasser zu Wunderwasser als Beweis für das Wirken eines intelligenten Designers angesehen werden? Welche außerlogischen Schlüsse könnten dazu verlautbart werden? Entspräche es katholischen Vorstellungen, daß diese Wunder verkauft werden können und daß es überall und jedem zur Verfügung steht. Ist es mit der christlichen Tradition vereinbar, daß es keinen Klerus, keine Wallfahrt und keine Gottesgnade mehr braucht, um die Segnungen einer angeblich himmlischen Technik zu erlangen.

    Jesuales Wasserwunder für Atheisten

    Auch Muhammed, ihr türkischer Installateur, hat keine Probleme, Buddhisten, Agnostikern oder gar Atheisten dieses jüngste Wunder Jesu zu verkaufen. Wo kommen wir hin, werden sich vielleicht die Benediktiner gefragt haben, wenn backwoodlerische Energieforscher ihre Patente jenseits der Naturwissenschaft als von Jesus höchstpersönlich inspiriert reklamieren. Vielleicht war es gar nicht Jesus, sondern der Teufel höchstpersönlich, der die Technik vermittelt hat?

    War die Berufung auf Jesus vor Gericht nur eine dreifach bauernschlaue Schutzbehauptung, um sich juristischen, wissenschaftlich-skeptischen und geistlichen Anfeindungen zu entziehen? Müßte man dieser Teufelei nicht mit einem Exorzismus begegnen? Jedenfalls ist der Weihwasserver- u. Gebrauch im Vergleich zu Granderwasser keine vergleichbare Größe mehr. Der kommerzielle Erfolg des Granderwassers ist geradezu teuflisch. Während die Neugläubigen für das Tiroler Jesuspatent gerne zahlen, muß sich die Kirche zu hohe Kirchensteuer vorhalten lassen und mit Almosen von Altgläubigen begnügen.

    Ja früher begleitete uns der Segen von Weihwasser vom Aufstehen bis zum Zubettgehen. Heute wird der Tagesablauf daheim, in Handwerk, in Industrie und vor allem in der Wellneßbranche, dem ehemaligen Erholungsgewerbe, vom Granderwasser bestimmt. Mit Hilfe himmlischer Technik veredeltes Wasser sprudelt heute in Admont nur mehr aus profanen Brunnen. Ich denke, es wäre schon schön gewesen, wenn ein Konzil so brisante Glaubensfragen „Wie wirkt Granderwasser?“ oder „Warum wirkt Granderwasser besser als amtskirchlich gesegnetes Wasser?“ klären hätte können, denn die Naturwissenschaft ist in solchen Fragen wissenschaftlich befangen. Die Wissenschafter denken zu kompliziert! Immerhin eine Latzhose wirkt so authentisch, daß wenigstens einfache Leute und Handwerker die Technik verstehen

    Die Wirkung liegt im Marketing

    In dieses Bild paßt die Sendung „Vera exklusiv“ vom Sonntag nachmittag den 30.11.2009 im ORF. Selbstverständlich ist die ganze Sendung Werbung, Werbung und wieder Werbung, obwohl eigentlich nichts über die Grandertechnik erzählt wird. Gerade das ist die hohe Kunst. Die Botschaft einer Wirksamkeit wird durch die Reichweite eines Sendeformats vermittelt, ohne daß man darüber spricht. Jeder kann ja selbst im Wahrmachermedium Nr. 1 sehen, wie erfolgreich die heile Familie Grander und ihr Unternehmen ist. Also muß da etwas dran sein! Der Bekanntheitsgrad der Moderatorin bestimmt den Wirkungsgrad vom Granderwasser.

    Der Zweck solcher Sendungen erscheint klar. Es darf keine verstörende wissenschaftliche oder gar skeptische Diskussion aufkommen. Die vielen Frohbotschaften der zahlreichen Anwender, die eine Sinnhaftigkeit und eine Wirksamkeit – wie auch immer – belegen, spießen sich fundamental mit unserem naturwissenschaftlich kausalen Weltbild. Diese eigentlich jedem erkennbare Diskrepanz geht im mächtigen Gefühlsrauschen einer Familiensendung unter. Das Denken wird ausgeschaltet. Damit steht und fällt der Erfolg von Wundern.

    Ungewollt hat die Moderatorin mit einem Scherz am Schluß der Sendung Granderwasser in Punkto Wirksamkeit mit der Homöopathie gleichgestellt. In Anspielung auf die zahlreichen Nachkommen bzw. auf die Großfamilie meinte Sie freundlich lächelnd, wie es einer Infotainment-Tante zukommt, daß Granderwasser nicht empfängnisverhütend ist. Der Homöopathie mangelt es auch an dieser Wirkung. Bis dato hat es noch kein Homöopath gewagt, die als Globuli bekannten Streukügelchen anstelle der Pille zu verordnen, obwohl immer unentwegt die Wirksamkeit der Homöopathie gerade bei Steuer- und Regulationsvorgängen des Organismus beschworen wird.

    Es bleibt die Frage „cui bono?“ Die Antwort liegt in der Finanzierung dieser Sendung. Wer bezahlt das alles? Wird es zur Gänze mit den diktatorisch eingehobenen ORF-Zwangsgebühren finanziert? Die Sendung wird höchstwahrscheinlich nicht vom ORF selbst produziert, sondern von einer TV-Film-Produktionsfirma. Üblicherweise werden die Produktionskosten dafür teils über Werbung, Sponsoren etc. aufgebracht und/oder die Sendung an eine Sendeanstalt verkauft. Gesendet wird meistens auch nicht unentgeltlich, sondern die Kosten dafür werden ebenfalls in gleicher Weise wie für die Produktion gedeckt. Letztendlich erscheint es zulässig, derartige Sendungen als Info-Commercials zu bezeichnen.

    Der Meinungsdruck

    Das Marketing für Grander ist perfekt, schlechthin. Die eigentliche Werbung und den Schutz ihres Meisters übernehmen die zahlreichen gewerblichen und privaten Anwender. Sie sorgen für die Missionierung neuer Glaubensgenossen. Die Anwerbung neuer gläubiger Kunden ist eine Bestätigung, selbst richtig gehandelt zu haben. Wenn andere das auch machen, dann habe auch ich mein Geld nicht verschwendet und bin keiner Fiktion erlegen. Die erfolgreiche Weiterverbreitung der Meinung, daß Granderwasser wirkt, schützt vor peinlicher Bloßstellung.

    Entsprechend dieser Werbestrategie sind auf der WEB-Seite für Granderwasser seitenweise Prominente aus allen denkbaren Brachen gelistet, denen die frohe Kunde vom wunderbaren Wasser am Gesicht abgelesen werden kann, womit die Immunisierung gegen Kritik und Skepsis perfekt ist. Auch Einrichtungen, wo man es kraft personeller Besetzung besser wissen müßte, lassen stolz verlautbaren, Granderwasser zu verwenden. Der Bogen reicht von Spitälern, Schwimmbädern, Lebensmittelerzeugern bis hin zu technischen Betrieben, wo gewöhnlich nicht Glauben angesagt ist, sondern Entscheidungen von Menschen getroffen werden, die dafür bezahlt werden, dies sachverständig auf der Basis rationaler Aktivitäten wie Zählen, Rechnen, Messen, naturwissenschaftlich kausal gesichertem Wissen und logischem Denken zu tun.

    Viele Gewerbebetriebe dürften einfach nur mitmachen, um ihren Kunden zu gefallen. Es gibt offenbar genügend Wunderwassergläubige fürs Geschäft. Der Einbau einer Wasserveredelung wirkt wie eine Gehirnwäsche. Die Betroffenen beginnen ebenfalls zu missionieren und meinen es besser als bisher zu haben. Dadurch steigt der Meinungsdruck. Wenn sie mehrheitlich auftreten, hat man Mühe z.B. den Einbau vermeintlicher Wasserbelebungen in Wohnanlagen zu verhindern. Wer nicht aufpaßt, wird von der Wohngemeinschaft zu Kasse gebeten und zahlt Glaubensabgabe neu: die Grandersteuer!

    Die Erfahrung des täglichen Lebens und die Geschichte der Scharlatanerie lehren, daß Gläubige alles tun und alles zu glauben bereit sind, um recht zu behalten. Manchmal führen Schockerlebnisse Gläubige zu einem Umdenken. Am empfindlichsten reagieren Scharlatane auf Satire und Spott. Als die Venezianer anfingen Spottlieder zu singen, sah sich der berühmte Goldmacher Bragadino gezwungen, die Stadt zu verlassen.

    Angesichts des Meinungsdrucks den geschickte Marketingstrategien zu erzeugen vermögen, gehört schon ein gefestigtes Verständnis für naturwissenschaftliche Zusammenhänge und ein gesunder Hausverstand dazu, um trotzdem voll überzeugt bleiben zu können, daß, vom Standpunkt der Naturwissenschaft und/oder der Psychologie gesehen, an den zahlreichen Wasserverbesserungen nichts dran ist – außer einer Massenhysterie und einer Urheber bzw. Nutznießer mit dem Verdienstkreuz für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet bleibt!

  126. #126 Granderwasservergifteter
    17. April 2010

    Das hat Europa jetzt davon! Weil keiner sich gemeldet hat, habe ich die Hälfte von meinem Hitler-informierten Wasser in Island durch einen rechtsdrehenden Spiraltrichter auf den Eyjafjallajökull ausgegossen und der Wirtschaft Europas schon dramatischen Schaden zugefügt. Wenn sich jetzt noch immer keiner meldet, löse ich mit dem Rest in2 Wochen die Katla aus!!

  127. #127 float
    19. April 2010

    Ein Kollege von mir hatte einmal vorgeschlagen Amulette zur Entgranderung von Granderwasser fuer Skeptiker zu vertreiben.

  128. #128 Ronny
    19. April 2010

    @float
    Die beste Methode ist immer noch Granderwasser als stark krebserregend zu bezeichnen. Das treibt selbst dem stärksten Verfechter die Angstfalten auf die Stirn.

    Auf die Frage: woher weißt du das ? sage ich dann immer: woher weißt du ‘das nicht’ ?

  129. #129 Rose
    19. April 2010

    @ Granderwasservergifter:
    Sie machen mir Angst!
    Was kommt als Nächstes? Stellen Sie Ihren Wasserkanister in Kürze auf eine von Dieter Broers’ Schwarten zum Bewusstseinssprung – oder war’s der Polsprung? Wurscht. Jedenfalls will ich nicht wissen, was dann mit Mutter Erde und erst recht mit dem reibungslosen Transport der Erleuchteten in die fünfte Dimension am 21.12.2012 passiert.
    Nicht auszudenken, wenn der interdimensionale Luftraum für die nächsten Jahre gesperrt bleibt! Dann bleiben die alle da und ich krieg wieder keinen Platz in der U-Bahn! Geben Sie also bitte schon einmal Ihre Kontonummer bekannt! :-)

  130. #130 Kammreiter
    19. April 2010

    Nun, für jedermann nachvollziehbar können sich Mikroorganismen in stehendem Wasser anders als in fließendem Wasser leichter anhaften, aggregieren und kultivieren. Daher kann es nicht bedenklich sein, Verwirbelungen in Wasser zu fördern. Solange man dazu nicht Bleirohre verwendet (USA). Diese wirken leider auch auf Menschen toxisch. Stehendes Wasser nun als belebter zu bezeichnen ist nicht ganz falsch, jedoch ist fließendes Wasser belebender, ganz sicher jedoch – gesünder. Warum die Gander-Geschichte so teuer verkauft wird verstehe ich. Nur hat man die Idee begriffen, dann kann man Jesus nicht als Paten für diese teure Geschäftsidee zum Vorwand nehmen. Eher sollte jener pekunitäre Effekt geringer sein. Denn Gier hat Jesus mit Sicherheit niemals gepredigt oder gefördert. Ach ja, im Islam ist es verboten, die rituelle Gebetswaschung in stehendem Gewässer zu verrichten (kostenlose Mitteilung). Hat noch niemandem geschadet sich daran zu halten.

  131. #131 GeMa
    19. April 2010

    Stehende Gewässer in der Hauswasserleitung?
    Ziehbrunnen und Tümpel als Wasserentnahmestelle im Mehrfamilienhaus sind bestimmt ein Mietminderungsgrund.

  132. #132 Ronny
    20. April 2010

    @GEMA
    Ganz zu schweigen von den Krügen mit den Quarzsteinen. Da wird das Wasser sehr schnell lebendig :) Obwohl, die sehen wenigstens gut aus.

    Und bei den vielen verwinkelten Stellen meiner Wasserleitung müsste doch genug ‘lebendiger Schwung’ reinkommen.

    Genau genommen ist die Idee jedoch vom christlichen (jüdischen ?) Glauben gestohlen. Man definert alle als schuldig (Erbsünde) und nur durch Beitritt zu einem Verein wird einem verziehen. Eine gute Idee umgemünzt auf Wasser.

    @Dr. Berndt
    Abermillionen Liter chaotisches Wasser mit unbiologischen und negativen Informationen kontaminiert, können der Wirkung eines Viertel Liters positiven Granderwassers nichts anhaben.

    Wie das geht habe ich mich auch schon gefragt. Aber in der Alternativbranche dürfte das Gesetz von Aktion und Reaktion keine Gültigkeit haben.
    - Homöopathische Lebenskräfte die massive Auswirkungen auf meinen physischen Körper haben, aber kein Messgerät zum Ausschlag bringen.
    - Nadeln die Lebenskräfte umleiten und entwirren können (auch wenn sie wieder entfernt wurden!) aber keine Wirkung bei der Nadel selbst sichtbar ist
    - Energieübetragungen und Flüsse die wie ein Perpetuum Mobile arbeiten und sich einen Dreck um den Energieerhaltungssatz scheren
    - Erdstrahlen die massiv die Gesundheit belasten und die Sensorik von Menschen beeinflussen aber wiederum nicht messbar sind.

    Ich stell mir gerade vor wie ich als Wasserbeleber denken würde:

    Also, was könnte ich verkaufen ? Wie machens andere ? Kirche. Erbsünde. Super. Ich behaupte, dass das Wasser böse ist und bau dann was, um das zu korrigieren. Irgendwie einfach. So wie ein Magnet. Wenn ich Eisen an einen Magneten halte wird es auch magnetisch. Das wissen alle. Ergo baue ich ein Gerät welches eine Erbsünde reinigt indem es an einem belebten Wasser vorbeifließt. Heureka !! Und wenn mir jemand mit Kritik kommt, dann behaupte ich, dass mir Gott geholfen hat. Damit kann man jeden Mist erklären und keiner kann das Gegenteil beweisen.

  133. #133 Joe Dramiga
    20. April 2010

    1970 hieß Mineralwasser noch Sprudel und wurde in einheitlich genoppten Glasflaschen verkauft. Es ist Wahnsinn was sich seitdem alles getan hat ;-)
    Granderwasser, Spiralwasser, Polywasser…….

    Ich werde da auch bald mal einen Blogbeitrag zu schreiben.

  134. #134 Tag des Wassers
    29. April 2010

    Es gibt viele kuriose Geschichten rund um das Wasser, eine Besondere ist auch das sogenannte “Wassergedächtnis”. Hier nachzulesen http://www.asana-gmbh.de/blog/wp-admin/post.php?action=edit&post=262&message=1

  135. #135 Horiomu
    15. Juni 2010

    Hier hab ich erstaunliches gefunden: Unglaubliche Werbereihe für Grander:

    Klares Wasser für die Industrie – hier zeigen Firmen ihre “Beweise” für die Wirkung von Granderwasser. Da braucht man sich nicht mehr zu wundern, warum die Leut daran glauben.

    Zeitungen steigern Druckqualität, das LKW-Werk-Wörth erspart sich seit Einsatz der Grandertechnologie die “Chemikalien Dosiereinrichtung” samt Breitbandbiozid und Stabilisator und und und….

    Teil1:

    Teil2:

    Teil3:

    Teil4:

    Teil5: auch in Thailand

    Teil7:

  136. #136 Bullet
    15. Juni 2010

    Wassergedächtnis? Ach ja, der Herr Emoto. *muahaha*

  137. #137 Gott
    15. August 2010

    Dieser Artikel von Florian Freistetter (falls ihn dieser geschrieben hat) ist wohl die DÜMMSTE MEINUNG über die Wissenschaft Wasser zu beleben, die es wohl zur Zeit am Internet zu finden gibt.

    Bravo Florian: Hiermit zeigst Du der Welt nur eins: Die absolte Beschränktheit sogenannter “wissenschaftlicher Methoden” und empirischer Beobachtung sowie Deine eigene Unwissenheit in Punkto feinstofflicher Naturgesetze.

    Eine Schande und ein Jammer, daß solche Trotteln wie Du auch noch Gehör finden um andere arme Idioten noch mehr zu verblöden!

    Wieviele Freaks soll denn dieses Land noch hervorbringen?

  138. #138 Florian Freistetter
    15. August 2010

    @Gott: “Bravo Florian: Hiermit zeigst Du der Welt nur eins: Die absolte Beschränktheit sogenannter “wissenschaftlicher Methoden” und empirischer Beobachtung sowie Deine eigene Unwissenheit in Punkto feinstofflicher Naturgesetz”

    Poe’s Law? Ja, oder? Oder ist das ernst gemeint?

  139. #139 cydonia
    15. August 2010

    Florian, der ist nicht echt, denn, wie wir alle wissen, ruhte der Herr am siebten Tage!
    Trotzdem würde ich ihn gerne hundert Mal
    “Du sollst keine Wörter benutzen, die Dich als Eso-Dumpfbacke entlarven. Insbesondere “feinstofflich” wird mit Ignorieren im Quadrat bestraft”
    schreiben lassen.
    Aber es ist schon ein Kreuz! Nicht mal Sonntags hat man seine Ruhe.

  140. #140 S.S.T.
    15. August 2010

    @OMG

    Wie üblich: Fakten = Null,Null

    Florian ist übrigens zu einem Kornkreis geworden, DIE haben schon lange die Macht übernommen: Ich hoffe, das lässt Dich ruig schlafen.

  141. #141 Firestarter
    4. Mai 2011

    Die einzigste Erfindung die Wissenschaftler auf den Weg brachten war die “Über-heblichkeit” die hier wieder zu erkennen ist. Und dabei ist Arroganz doch nur ein selbstschutz, dass einen die Wahrheit nicht aus den Schuhen hebelt! Sie suchen Beweisse? Dann beginnen sie mal bei sich selbst und ihrem Körpergewicht und warum “der Mensch” zum Fressack wurde? Quantität und Qualität kennen sie?

  142. #142 Florian Freistetter
    4. Mai 2011

    @Firestarter: Ok, sie haben jetzt die Wissenschaft doof gefunden und mich beleidigt. War sonst noch was? Haben sie noch irgendeine konkrete Kritik oder Anregung vorzubringen oder wollten sie einfach nur ein wenig pöbeln?

  143. #143 Firestarter
    4. Mai 2011

    Ja! Wie wäre es mal mit Hirn einschalten?

  144. #144 MartinS
    4. Mai 2011

    @Brandstifter (aka Firestarter):
    Geh woanders pöbeln oder kauf Dir endlich ein Gehirn!

  145. #145 Kallewirsch
    4. Mai 2011

    Ja! Wie wäre es mal mit Hirn einschalten?

    Würde ich dir auch empfehlen.
    Also was is nun? Kommt da jetzt mal irgendein Argument oder bleibt es lediglich dabei, dass Wissenschaftler einfach nur doof sind, weil du sie nicht verstehst und Florian ein bischen mehr Speck auf den Rippen hat. Muss schon sagen: das sind nicht gerade besonders überzeugende Argumente warum Spiralwasser toll ist.

  146. #146 Firestarter
    4. Mai 2011

    Ich habe meines geschenkt bekommen und sogar mir zwei hälften nämlich einer linken und einer rechten! Bei deinem einseitigen welches du leider kaufen musstest war noch nicht mal eine Bedienungsanleitung dabei? So arbeitet eben die Industrie, hauptsache die Zahlen stimmen?

  147. #147 Thomas J
    4. Mai 2011

    kommt jetzt noch der Dogmatismusvorwurf oder kommt er nicht?
    Wer wettet dagegen?

  148. #148 Kallewirsch
    4. Mai 2011

    Ich setz einen 10-er auf
    “Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde ….”

  149. #150 MartinS
    4. Mai 2011

    @Firestarter:
    Diese geschenkten Gehirne aus chinesischer Produktion sind meist fehlerhaft, billig produziert und neigen dazu wegen der Kleinteile verschluckt zu werden. Vielleicht schon ausgeschieden?
    Da lobe ich mir doch meine einseitige, deutsche Wertarbeit! Funktioniert wenigstens und geht nicht verloren. Erträgt sogar heftiges ‘Kopf-auf-die-Tischplatte-schlagen’!

  150. #151 Thomas J
    4. Mai 2011
  151. #152 Blaubart
    4. Mai 2011

    Der Zug Links ohne Kommentar zu posten, ich würde sagen das fällt unter “ihr müsst offen sein”

  152. #153 Firestarter
    4. Mai 2011

    Das Spiel kenne ich! Erklärt man etwas aus eigener Sicht dann will man Bewiese/Links! Setzt man Links wird man beschuldigt nicht selbstständig denken zu können! Euch ist schon auch aufgefallen das die Natur mit Auf- und Abbau arbeitet(Winter und Sommer)? Wozu macht sie dieses? Wegen Weiterentwicklung und Qualitätssteigerung wird umgebaut? !

  153. #154 Thomas J
    4. Mai 2011

    hm…winter und sommer am äquator? echt jetzt?

  154. #155 Bullet
    4. Mai 2011

    Die einzigste Erfindung die Wissenschaftler auf den Weg brachten[...]

    Es zieht eine Wolke “Form & Inhalt” am Horizont herauf.

  155. #156 Unwissend
    4. Mai 2011

    “hm…winter und sommer am äquator? echt jetzt?”

    Warst noch nie auf den Malediven Ski fahren ?

  156. #157 Bullet
    4. Mai 2011

    @Firestarter: ich bin geborener Kolumbianer. Was bitte sind “Sommer” und “Winter”?

  157. #158 Kallewirsch
    4. Mai 2011

    Erklärt man etwas aus eigener Sicht

    Also ich hab jetzt 5 mal hin und her gescrollt. Wo genau hast du denn selber, höchstpersönlich, irgendetwas erklärt?

    Setzt man Links wird man beschuldigt nicht selbstständig denken zu können!

    Ist ja auch meistens so. Die meisten ‘Nur-Verlinker’ benutzen deswegen kommentarlos irgendwelche Links, weil sie selber keinen einzigen deutschen Satz formulieren können, der irgendwie verständlich wäre.

    (Winter und Sommer)? Wozu macht sie dieses?

    Uii. Und das ausgerechnet in einem Astronomieforum. Da sollte man schon wissen, wie Winter und Sommer entstehen.
    Aber Pssst. In den Tropen (das ist der Bereich zwischen den Wendekreisen rund um den Äquator) gibt es so gut wie keine Jahreszeiten. Dort blüht und gedeiht die Vegeatation das ganze Jahr über.

  158. #159 Kallewirsch
    4. Mai 2011

    Erklärt man etwas aus eigener Sicht

    Also ich hab jetzt 5 mal hin und her gescrollt. Wo genau hast du denn selber, höchstpersönlich, irgendetwas erklärt?

    Zu deinen Gunsten nehme ich mal an, dass die Winter/Sommer Sache so etwas wie eine ‘Erklärung aus eigener Sicht’ hätte sein sollen. Dein Pech ist nur, dass diese “Erklärung” nichts taugt, weil sie schlicht und ergreifend falsch ist, wie die Herren Wissenschaftler innerhalb von Sekunden gemerkt haben.

    Soviel zum Thema …

    Und dabei ist Arroganz doch nur ein selbstschutz, dass einen die Wahrheit nicht aus den Schuhen hebelt! Sie suchen Beweisse?

    Das war ja dann wohl nichts mit dem was du Wahrheit oder Beweis nennst.

    Vielleicht sollte man dann doch eher vorher mal selber sein Gehirn einschalten, ehe man anfängt Unsinn zu verteidigen und sich seine Argumente mal genauer ansehen.

  159. #160 noch'n Flo
    4. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Es ist ein Trugschluss anzunehmen, das Gehirn würde länger halten, wenn man es möglichst selten benutzt.

  160. #161 Wooster
    4. Mai 2011

    Es ist ein Trugschluss anzunehmen, das Gehirn würde länger halten, wenn man es möglichst selten benutzt.

    Insbesondere wenn er ja auch nur mit nem halben Tank gestartet ist, dann bringt auch sparsame Nutzung keine bessere Laufleistung.

  161. #162 Florian Freistetter
    4. Mai 2011

    @Firestarter: Ok, abgesehen von Pöbeleien und Links zu Schauberger-Seiten im Internet (waren die Links zu Tesla grad alle down?) hast du nix zu sagen. Dann kann ich dich ja beruhigt ignorieren.

  162. #163 noch'n Flo
    4. Mai 2011

    @ Wooster:

    Wahrscheinlich hat er E10 getankt.

  163. #164 radicchio
    4. Mai 2011

    gerade jetzt läuft auf 3sat eine doku über wasserverwirbelung.
    sieht aus wie wissenschaft, und leider kann nicht jeder beurteilen, ob und was wissenschaft ist.

  164. #165 HaDi
    4. Mai 2011

    gerade jetzt läuft auf 3sat eine doku über wasserverwirbelung.

    Achja, das ist die Fortsetzung dieser Doku. Die ist via ORF in das 3Sat-Program rübergeschwappt, und beim ORF kam es schon öfters vor, dass Grander-Fans eine ganze Dokumentation drehen durften, die nur Werbung enthielt…

    Aufhorchen lässt insbesondere, dass die Sendung von Dr. Hans Kronberger gemacht wurde, denn Kronberger ist, wie in einer Pressemitteilung vom 28.9.2006 nachzulesen ist, ein ehemaliger PR-Mann der Grander-Firma! Wie der Abspann verrät, war auch der Uranus-Verlag an dem Film beteiligt – ein Verlag, der esoterische Wasserbücher vertreibt, unter anderem auch von Grander und Kronberger verfasste.

  165. #166 Stefan W.
    4. Mai 2011

    @Ronny: Ja, stimmt, ich habe auch schon häufiger gehört, dass Granderwasser Krebs hervorruft. Ich weiß nicht mehr wo genau, aber man hört es immer wieder. Niemand weiß wie es funktioniert.

    Zur Wasserbelebung habe ich noch einen Geheimtipp: Geschirr und Besteck in Wasser einweichen. Nach wenigen Tagen im milden Klima ist das Wasser bereits belebt.

  166. #167 deze
    4. Mai 2011

    @Stefan W.

    Genau. Und das Geschirr und Besteck braucht man auch nicht mehr rausholen. Es flitzt dann von alleine durch die Küche.

  167. #168 Ex-Esoteriker
    4. Mai 2011

    @ noch´n Floh

    Es ist ein Trugschluss anzunehmen, das Gehirn würde länger halten, wenn man es möglichst selten benutzt.

    Also mein Gehirn ist hart wie Kruppstahl, flink wie ein Windhund und zäh, wie Leder :-)

    Ok, genug des “schwarzen Humors”, nicht, dass FF mich noch hier aussperrt.

    PS: Ich drinke gerne belebtes Wasser, ein schöönes kühles Weißbier, wo noch die Hefen drinne sind…mhh…lecker, dazu ne Weißwurst und ne Brez´n.

    Oder in dem man alle Trolle im Wasser ersäuft, könnte doch auch sehr “belebend” wirken oder ;-)

  168. #169 noch'n Flo
    4. Mai 2011

    @ deze:

    Genau. Und das Geschirr und Besteck braucht man auch nicht mehr rausholen. Es flitzt dann von alleine durch die Küche.

    Na ja, solange das Kücheninventar dann nicht auch noch Wahlrecht und Wohlfahrtsrente fordert…

  169. #170 Firestarter
    5. Mai 2011

    Es ist schon fast ein Verbrechen was sie hier betreiben denn sie helfen mit altes Kultur-wissen zu beseitigen und schaden somit der All-gemein-heit aber dafür haben wir heutzutage Versicherungen um uns über die Natur zu stellen aber nur geblendet sind vom Schein des Geldes. Woher stammt den unsere Nahrung? Aus der Industrie oder der Natur? Warum soll ich denn das Wasser achten ich trink doch Sprudel?
    http://home.arcor.de/gruppederneuen/Seiten/Publikationen/78H1S12Tonsingen1.pdf

  170. #171 Florian Freistetter
    5. Mai 2011

    @Firestarter: “Es ist schon fast ein Verbrechen was sie hier betreiben denn sie helfen mit altes Kultur-wissen zu beseitigen”

    Ach, es ist jetzt also schon ein “Verbrechen” eine Meinung zu haben? Es ist ein “Verbrechen” eine “Technologie” für deren Wirkung es keinerlei objektive Belege gibt, dumm zu finden? Ich schlag dir was vor: Geh zur Polizei und zeig mich an ob des fiesen Verbrechens das ich hier begehe. Ich bin gespannt, was die dir erzählen…

  171. #172 Firestarter
    5. Mai 2011

    Sie ziehen hier unser Wissen, unsere Kultur in den Dreck indem sie sich darüber lustig machen. So machen sie sich ebenso über sich selbst lächerlich den auch sie bestehen zum grössten Teil aus Wasser, aber auch ihnen scheint das Gewissen abhanden gekommen zu sein. Sie sind so peinlich und ich kann nur hoffen man nimmt sie nicht ernst sondern jeder stellt sich die frage warum oder nach was wir suchen und nicht finden sondern ver-suchen es mit Quantität zu stillen. Quantität schafft Qualität was so viel bedeutet, man muss eine Lüge nur oft genug wahrnehmen um sie zu glauben(Hegelsche-Dialektik). Die Lüge geht dreimal um die Welt bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht? Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht um zu sehen, so werdet ihr sie brauchen um zu weinen?

  172. #173 TheBug
    5. Mai 2011

    Ach ja, das Frühjahr, die Bäume werden grün und die Trolle kommen aus ihren Höhlen…

  173. #174 Chris
    5. Mai 2011

    Morgen,
    was bitte hat Grantelwasser und levitierter Spiralkram mit Kultur zu tun?

  174. #175 TheBug
    5. Mai 2011

    Na manche Leute halten es für Kultur wenn sie dumm sind.

  175. #176 Firestarter
    5. Mai 2011

    Die Natur arbeitet nunmal mit Gegensätlichkeiten, sie bilden den Treibstoff der Entwicklung! So arbeitet warm und kalt zusammnen und bilden gemeinsam die Temperatur. Licht und Dunkel, Mann und Frau etc. sind alles Gegensätze um Entwicklung zu sichern, denn aus These und Antithese wird die Synthese gebildet. Die Natur arbeitet mit Druck und Zug(Vakuum). Bewegt man Stoffe laminar einspulend nach dem Tongesetzt http://www.pks.or.at/Resources/Ei_-Kurve_plus.pdf so wird eine Qualitätsteigerung erzielt und höherwertiges entwickelt.

  176. #177 Bullet
    5. Mai 2011

    @Firestarter:

    Es ist schon fast ein Verbrechen was sie hier betreiben denn sie helfen mit altes Kultur-wissen zu beseitigen

    Bitte bitte: erst Hirn einschalten, dann schwatzen. Das ist ja widerlich. Altes “Kulturwissen” (was auch immer das sein soll) ist es auch, daß Frauen mit roten Haaren Hexen sind und verbrannt werden müssen. War eine Zeit lang SEHR anerkanntes Wissen.

    Sie ziehen hier unser Wissen, unsere Kultur in den Dreck indem sie sich darüber lustig machen. So machen sie sich ebenso über sich selbst lächerlich den auch sie bestehen zum grössten Teil aus Wasser.

    Selten einen so dümmlichen Schwachsinn gelesen. Nebenbei: die Marotte, Wort-Teile mit Trenn-Strichen ab-zutrennen, ist nicht nur eine dä-mliche solche, sondern auch gerade unter jenen, die überall dort besonderen Sinn suchen, wo kein besonderer Sinn ist, weit verbreitet. Ich spreche von Kollegen wie dem hochgeschätzten Erdenbürger Thorsten. Aber der wußte nur nicht, wovon er spricht, während du es noch zusätzlich an Respekt gegenüber Gebildeteren und Verständigeren fehlen läßt.

    Nachsitzen!

  177. #178 MartinS
    5. Mai 2011

    All-gemein-heit

    Das Wort und seine Schreibweise sagt doch schon Alles! Da steckt doch Alles drin: das All; allgemein; gemein; Gemeinheit!
    Einfach der Hinweis, dass doch wieder mal Alles mit Allem verbunden ist und das All wird gemein von der Allgemeinheit behandelt – oder so (man weiss ja nie so genau, was gemeint ist, weil die Bedeutung ja irgendwie Empfängerkorreliert mit schwingt. Wenn es in’s Konzept passt, kann es natürlich auch bedeuten, dass das All eine Gemeinheit ist!)
    Als klare Aussage können wir festhalten: Nix genaues weiss man nicht – aber das mit aller Inbrunst!

    …dafür haben wir heutzutage Versicherungen um uns über die Natur zu stellen…

    Ich gebe es offen zu: Dass Versicherungen jetzt schon schuld am Untergang der Welt und ihrer Werte sind, ist mir neu. Habe ich das so zu verstehen, dass Erdbeben entstehen, WEIL ich eine Elementarschäden-Versicherung habe?? Bin ich für das letzte Rheinhochwasser verantwortlich?

    Woher stammt den unsere Nahrung? Aus der Industrie oder der Natur?

    Klar: fröhlich pfeifend streift das Bäuerlein durch Wald und Flur, und sammelt mit glücklichem Lächeln, beseelt von tiefer Dankbarkeit zu Mutter Natur, hier ein Zweiglein und dort eine Ähre, die er stolz zum Müllersmann mit der Mühle am rauschenden Bach trägt. Aber jener ist ein gar garstiger Bube, der Schrot und Korn ZERSTÖRT um sie zu Wucherpreisen der darbenden Bevölkerung der Millionenstadt in homöopathischen Dosen zu verkaufen, während sich seine Shareholder fette Wänste anfressen.
    So stellt sich klein Fritzchen also die Welt vor??!
    Hallo! Aufwachen!!

  178. #179 Bullet
    5. Mai 2011

    So arbeitet warm und kalt zusammnen und bilden gemeinsam die Temperatur.

    Mua-
    ha-
    HAAA!
    Aber gut. Immerhin lieferst du damit den besten aller Belege dafür, wie tief dein Bildungsniveau ist und wie wenig du von der Welt verstehst.

  179. #180 Roland
    5. Mai 2011

    Ich habe gestern zufällig kurz in diese sogenannte Doku auf 3sat reingeschaut – zu kurz, um wirklich was beurteilen zu können. Trotzdem interessant, wie von einer vernünftigen Anwendung dieser Verwirbelung auf Esoterik kamen. In Texas benutzen sie eine Serie hintereinandergeschalteter Behälter, in die das Wasser schräg reinrauscht, so daß sie praktisch als Zentrifugen wirken und die winzigen Eisenoxidpartikel abgeschieden werden, und das dient dann als Einleitung dazu, daß Wasser, das aus dem Wasserhahn kommend sich frei drehen darf, angeblich irgendwelche nichtkinetische Energie entwickelt oder Informationen aufnimmt oder preisgibt oder so’n Zeugs.

  180. #181 Firestarter
    5. Mai 2011

    @MartinS
    Der August bist du von uns zweien denn du scheinst den unterschied zwischen Quantität und Qualität nicht zu kennen.
    Nicht der Dieb erfand das stehlen, sondern der, der das horten erfand rief den Dieb ins leben. Ursache und Wirkung!

  181. #182 Bullet
    5. Mai 2011

    Nicht der Dieb erfand das stehlen, sondern der, der das horten erfand rief den Dieb ins leben. Ursache und Wirkung!

    Genau. Und nicht der Mörder ist der Böse, sondern der, der es wagte, das falsche Paar Schuhe zu tragen. Oder die falsche Frau attraktiv zu finden. Oder der, der den falschen Gott anbetete. Oder gar der, der eine andere Meinung hatte.

    Ich kann nicht anders, als Firestarter in vollem Umfang zustimmen zu müssen.

  182. #183 Wooster
    5. Mai 2011

    Nicht der Dieb erfand das stehlen, sondern der, der das horten erfand rief den Dieb ins leben. Ursache und Wirkung!

    Mmh, sehnen wir uns nach dem Rousseau’schen edlen Wilden und dem Naturzustand zurück? Früher war einfach alles besser, oder was? Sonst noch irgendwelche ewiggestrige Ruminationen, die Sie mit uns teilen möchten?

  183. #184 deze
    5. Mai 2011

    Nicht der Dieb erfand das stehlen, sondern der, der das horten erfand rief den Dieb ins leben. Ursache und Wirkung!

    Autsch’n!
    Na das solltest Du mal jemamdem ins Gesicht sagen, dem z.B sein Auto geklaut wurde.

  184. #185 MartinS
    5. Mai 2011

    @Firestarter:
    Den August gebe ich gerne, wenn ich damit fremden Aussagenquark verdaulicher machen möchte.

    Bewegt man Stoffe laminar einspulend nach dem Tongesetz so wird eine Qualitätsteigerung erzielt und höherwertiges entwickelt.

    Soll ich mein Brot jetzt vor Genuss herumwirbeln, damit es nahrhafter wird? Wenn ich Dich in eine Zentrifuiiii setze, kommt wenigstens dann etwas Höherwertiges dabei heraus?
    Na gut, mal ernsthaft:

    Das Gravitationspotential der Sonne lässt sich durch einen Trichter darstellen, auf
    dessen „Wandung“ die jeweiligen Planeten umlaufen und aufgrund ihrer zum Bahnradius passenden Geschwindigkeit nicht herabfallen. Dieser Trichter (auf die Öffnung gestellt) hat genau die Form des Hyperbolischen Kegels. Schon 1609 erkannte Kepler, dass die Planetenbahnen Ei-Kurven sind, die er nach eigenen Aussagen damals durch Ellipsengleichungen beschrieb, weil diese besser
    handhabbar seien. Nun ergaben Schnitte eben durch diese Trichterform geometrisch korrekt Ei-Kurven. Ihre zugehörigen Formeln waren damit aber noch nicht gefunden.

    (Quelle Seite 4). Was genau hätte diese Erkenntnis mit Deinen ganzen vorherigen Aussagen zu tun? Wo bringst Du die Verbindung zu Nahrungsmitteln, Shareholder-Value und dem All unter? [Wobei ich das Papier (Grundannahme & Formeln) überhaupt nicht bewerte. Das überlasse ich den Fachleuten!]

  185. #186 Firestarter
    5. Mai 2011

    Erkennt ihr denn nicht, dass wir auf einem falschen Weg sind und Krankheiten wie krebs auf dem Vormarsch? Wir haben den Weg der Quantität gewählt. Die Natur als Lehrmeister anzuerkennen wäre der erste Schritt um zu erkennen das wir ausschliesslich Druck/Explosion/Wärme => Abbau, zum Energie erzeugen nutzen. Dies bedeutet nicht wir sollten zurück in unsere Höhlen sondern wir können lernen und auch anwenden, dass im Zug(Vakuum) ebenso eine Kraft steckt die Verbindend/kühlend =>aufbauend wirkt
    Warum mäandert ein natürlicher Fluss? Wie kommt eine Schlange von einem Ufer zum anderen? Sie schwimmt? Ohne arme und Beine?

  186. #187 Firestarter
    5. Mai 2011

    @MartinS

    Die Nahrungsmittel werden minderwertiger da wir den Natur nicht die Stoffe lassen oder zurück geben die sie braucht um Qualität aufzubauen, Wenn es uns möglich wäre an einem Strohhalm ein Ventil zu installieren so wurden wir sie kurzerhand aufpumpen um unser Auge über die grösse zu beeindrucken?

  187. #188 noch'n Flo
    5. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Krebs hat es schon immer gegeben. Je älter jemand wird, desto wahrscheinlicher werden Fehler bei der Zellteilung, ergo steigt das Risiko für Krebs. Dass die Zahl der Krebsfälle permanent zunimmt liegt in erster Linie an der gestiegenen Lebenserwartung.

  188. #189 Firestarter
    5. Mai 2011

    Krebs ist, wenn Zellen Wuchern! Wachstum ist etwas anderes!

  189. #190 Bullet
    5. Mai 2011

    Wie kommt eine Schlange von einem Ufer zum anderen? Sie schwimmt? Ohne arme und Beine?

    Natürlich. Wie denn sonst? Glaubst du etwa, man braucht Arme und Beine zum Schwimmen?
    Ich frage mich, wie lange das jetzt noch so weitergehen soll. Zu jedem Müll, den du schreibst, kommen einige Kommentare, die klar machen, daß du nur Müll schreibst. Darauf antwortest du mit Ignorieren und weiterem Müll.
    Können wir das irgendwie abkürzen? Am besten mit “ihr seid mir zu doof. Tschüß!” als deinem letzten und finalen Kommentar … jetzt gleich?

  190. #191 Florian Freistetter
    5. Mai 2011

    @Firestarter: “Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht um zu sehen, so werdet ihr sie brauchen um zu weinen? “

    Ich würd gern was sehen, nur gibts ja leider nix. Wo sind sie denn, die objektiven Belege der Wirkung dieser Wasserbelebung. Und eine ganz dringende Frage hab ich noch: Was um Himmels Willen haben irgendwelche abstrusen Geräte zur Wasserbelebung mit unserer “Kultur” zu tun die ich angeblich in den Dreck ziehe?

  191. #192 deze
    5. Mai 2011

    @Firestarter

    Krebs ist, wenn Zellen Wuchern! Wachstum ist etwas anderes!

    Diese Sichtweise kann doch jetzt nicht dein Ernst sein?!

  192. #193 melli96
    5. Mai 2011

    @Firestarter
    gutartige zellen wuchern,bösartige zellen wachsen

  193. #194 Firestarter
    5. Mai 2011

    Frühere Kulturen haben darauf geachtet wie sie das Wasser führen(s. Römer z. Bsp.). Sie waren sogar in der Lage Wasser auf Berge zu führen ohne Pumpen. Felder wurden bei Nacht gewässert da das Wasser Richtung seines Anomaliezustandes von 4 Grad C kam und somit seine höchste Dichte. Können sie Vitamine sehen oder nur spüren an ihrem wohlergehen? Und glauben sie an Vitamine die sie nicht sehen?

  194. #195 Bullet
    5. Mai 2011

    Ich sags ja: mit jedem Kommentar wird irgendein anderer Blödsinn verbreitet.

  195. #196 melli96
    5. Mai 2011

    @Bullet
    zustimm :-D

  196. #197 deze
    5. Mai 2011

    Ach du heilige Scheiße!!!
    Jetzt sieht er schon Vitamine.
    Und:

    seines Anomaliezustandes von 4 Grad C kam und somit seine höchste Dichte.

    Aha. Aber laut wissen.de:

    Anomalie des Wassers ist der vom normalen Verhalten abweichende Zusammenhang zwischen Dichte und Temperatur beim Wasser: Während bei den meisten Stoffen die Dichte mit abnehmender Temperatur stets zunimmt, ist dies bei Wasser nur oberhalb von + 4 °C der Fall. Wird Wasser unter 4 °C weiter abgekühlt, so nimmt die Dichte wieder ab. Infolge dieser Eigenschaft gefriert in stehenden Gewässern im Winter das Wasser zunächst an der Oberfläche; unter der Eisdecke bleibt das Wasser flüssig, die Temperatur nimmt mit der Wassertiefe zu und beträgt in der Schicht am Boden 4 °C. Für das pflanzliche und tierische Leben im Wasser ist diese Tatsache von entscheidender Bedeutung.

    Schön, wie due dich selbst demontierst.

  197. #198 Bullet
    5. Mai 2011

    @Melli: das schlimme ist, daß man es voraussehen konnte.

  198. #199 Thomas J
    5. Mai 2011

    und das römische imperium…. hm, wo ist das jetzt?
    und wasser fliesst bergauf? cooool, wo denn?

  199. #200 perk
    5. Mai 2011

    chinesischer eso-glückskeks

  200. #201 deze
    5. Mai 2011

    Weil das Wasser nachts sicherlich nicht immer auf ca 4° bleiben wird. Wie will man Wasser (ich denke auch die Römer oder weiß der Geier wer, habens nicht geschafft) im exakten Zustand von zu halten? Um die größte Dichte somit konstant zu halten?
    Und btw. im Sommer geht deine Rechnung schon mal gar nicht auf. Schon mal nachts
    baden gewesen? Macht nicht wirklich Spaß, wenn das Wasser dann immer um die 4°hat.

  201. #202 melli96
    5. Mai 2011

    @Bullet
    das ich von dem ganzen hier,keine ahnung hab geb ich sogar zu
    und zu allen anderen hier sag ich nüüüüscht :-))
    F.F und noch’n F und alle anderen die hier noch so sind mein die mit wissen
    glaub die wissen wovon sie reden :-))

  202. #203 deze
    5. Mai 2011

    @melli
    Also ich bin nun auch nicht gerade mit Fachwissen gesegnet. Aber was Firestarter so vom Stapel lässt, spottet wirklich jeder Beschreibung!

  203. #204 Firestarter
    5. Mai 2011

    Wenn Wasser nach 4 Grad geht wirkt es aufbauend, entfernt es sich davon so ist es abziehend/abbauend! Wasser kann wie wir, geben und nehmen.

  204. #205 MartinS
    5. Mai 2011

    @Firestarter:
    Wenn das, was Du von Dir gibst, das “neue Denken” ist – dann sterbe ich lieber blöd! Da Du mir sicherlich genau dies Schicksal vorhersagen wirst, verabschiede ich mich schon jetzt.
    Und immer den Kopf schön rotieren lassen – vielleicht spült das Hirnwasser den Schmonzes ja ins Nirwana. Gute Besserung!

  205. #206 melli96
    5. Mai 2011

    @deze
    jep auch zustimm und in deckung geh :D

  206. #207 Blaubart
    5. Mai 2011

    Wenn er das Geheimrezept kennen würde, mit dem die Römer das geschafft haben, dann könnte er echt RICHTIG Geld verdienen.
    Man stelle sich das mal vor, im italienischen Sommer, nur weil die Sonne weg ist, fällt die Wassertemperatur auf 4°

    ROFL

  207. #208 melli96
    5. Mai 2011

    @MartinS
    ich hab gar kein Hirn,hab mich geduckt als der herr gott es verteilt hat
    :-)))

  208. #209 deze
    5. Mai 2011

    Na dann, weißt du ja was du zu Tun hast Firestarter. Das Wasser immer schön, etwas über 4° zu halten und in langsamen Schlucken trinken. Damit es dir wirklich besonders viel geben kann. Zum Beispiel mehr Verstand! Aber leider kann auch Wasser keine Wunder vollbringen.

  209. #210 noch'n Flo
    5. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Krebs ist, wenn Zellen Wuchern! Wachstum ist etwas anderes!

    Ich habe nie von Wachstum gesprochen.

    Normalerweise unterliegt die Teilungsrate von Zellen einer Kontrolle durch die Gene. Wenn beim wiederholten Kopieren diese Gene bei der Zellteilung Fehler entstehen, funktioniert diese Kontrolle nicht mehr. Dann teilen sich die Zellen unkontrolliert. Das nennt man dann Krebs.

    Einfachste Medizin-Basics. Aber die interessieren Dich natürlich nicht. Dich interessiert nur, was in Dein seltsames Weltbild passt. Diese Dinge pickst Du Dir heraus.

    Wo bleibt die Ganzheitlichkeit, die Eso-Typen wie Du immer fordern? Warum betrachtest Du nicht die grossen Zusammenhänge beim Funktionieren des menschlichen Körpers? Warum argumentierst Du mit Detailwissen?

    Du bist sehr inkonsequent.

  210. #211 Firestarter
    5. Mai 2011

    @MartinS

    Komm ich für dich, sagte der Blinde zu dem blinden? Solange euer Kühlschrank gefüllt ist und der Supermarkt geöffnet hat werdet ihr nicht darüber nachdenken. Nun verabschiede ich mich wieder denn Fach(Schubladen)-wissen ist nicht mein Ding da auch ich mich weiterentwickeln möchte wie die Natur, daher offen sein sollte.

  211. #212 TheBug
    5. Mai 2011

    Immer wenn man glaubt dümmer gehts nicht mehr…

    Ich nominiere Firestarter hiermit zum Vollhorst des Monats. Bisher kein einziger Beitrag von ihm der einen Ansatz von Intelligenz erkennen lässt. Das ist schon eine Leistung, das schafft ja selbst der GröLAZ kaum.

    @firestarter: Der Arzt hat ganz sicher nicht gesagt Du sollst alle Tabletten auf ein mal nehmen. Rede noch mal mit Deinem Wasser drüber, das ist ganz sicher schlauer als Du.

  212. #213 noch'n Flo
    5. Mai 2011

    @ Firestarter:

    wissen ist nicht mein Ding

    Das haben wir bereits bemerkt.

    da auch ich mich weiterentwickeln möchte wie die Natur, daher offen sein sollte.

    Immer daran denken: wer völlig offen ist, ist nicht ganz dicht.

  213. #214 deze
    5. Mai 2011

    @Firestarter

    Ergänzung zu noch’n Flo’s:

    wer völlig offen ist, ist nicht ganz dicht.

    und leidet deswegen an herausgefallenem Hirn.

  214. #215 melli96
    5. Mai 2011

    @noch’nFlo
    mein opa hatte krebs,mir wurde erklärt das wenn die zellen sich vermehren
    also bei 2 zellen sind es beim nächsten wachstum dann schon 4 bei 4 werden dann 8
    und so weiter stimmt das so ungefähr ?

  215. #216 deze
    5. Mai 2011

    @melli
    Ich weiß nicht ob ich da so ganz richtig liege. Aber das was du beschreibst ist normale Zellteilung. Bei Krebs handelt es sich dabei, zwar auch um Wachstum aber mit, wie soll ich sagen, krankfhaft veränderten Zellen?!

    @noch’n Flo:
    Herr Doktor, ich bräuchte ihre Hilfe, bitte.

  216. #217 melli96
    5. Mai 2011

    ich kenn mich damit auch nicht aus mir wurde es nur so erzählt,er hatte 7 stück im kopf
    die sie nicht mehr entfernen konnten weil der großteil mit dem gehirn mitgewachsen ist

  217. #218 noch'n Flo
    5. Mai 2011

    @ melli:

    Das aus einer Zelle zwei werden, dann aus zei vier, aus vier acht und so weiter ist erstmal eine ganz normale Zellvermehrung. Aber es gibt – wie gesagt – Steuermechanismen. Einer von denen ist z.B., das sich Zellen nicht mehr weiter teilen, wenn sie dafür keinen Platz haben. Wenn dieser Mechanismus defekt ist, teilen sich die Zellen unkontrolliert weiter und verdrängen dadurch gesunde Zellen.

    Aber eben auch mit derselben Rate (ständige Verdopplung der Zellzahl), wie gesunde Zellen. Nur sehr viel schneller.

    Um auf das Beispiel mit Deinem Opa zurückzukommen: wenn ein Tumor noch sehr klein ist, kann man ihn meistens noch chirurgisch herausschneiden. Wenn er grösser wird, wachsen die Krebszellen jedoch in viele kleine Zwischenräume zwischen gesunden Zellen. Dann wird es praktisch unmöglich, den Tumor zu entfernen, ohne nicht auch eine Menge gesundes Gewebe entfernen zu müssen.

    Bei Metastasen (das sind Tumore, die durch Zellen entstanden sind, die sich vom eigentlichen Krebs gelöst haben, und mit dem Blutkreislauf an irgendeinen anderen Ort im Körper gelangt sind) im Gehirn ist dies ein grosses Problem. Denn wenn man zu viel vom Gehirn wegschneidet, stirbt ein Mensch. Daher ist es, wenn bereits mehrere Metastasen im Gehirn vorhanden sind, meist nicht mehr möglich, diese zu entfernen. Man kann nur noch versuchen, ihr Wachstum mit Medikamenten zu verlangsamen (das nennt man “Chemotherapie”) oder sie durch Bestrahlung abzutöten.

  218. #219 melli96
    5. Mai 2011

    @noch’n Flo
    angefangen hat es so als hätte er einen schlaganfall dann haben sie aber festgestellt das es tumore sind einen großen haben sie entfernt die anderen gingen nicht dann kam die bestrahlung sie haben gedacht die tumore hören auf zu wachsen und kapseln sich ab war aber nicht so zum schluß bekam er schon 6 morphium pflaster reden oder was konnte er nicht mehr gar nichts nur noch 1 löffel johgurt am tag

  219. #220 Julia
    5. Mai 2011

    @Firestarter

    Frühere Kulturen haben darauf geachtet wie sie das Wasser führen(s. Römer z. Bsp.).

    Zeige mir doch – bittebitte – einen einzigen spiralförmigen Aquädukt!

    Sie waren sogar in der Lage Wasser auf Berge zu führen ohne Pumpen.

    Das können wir heute noch auch. Und?

    Felder wurden bei Nacht gewässert

    Das wird in sonnigeren Regionen dieser Welt immer noch gemacht. Aus 2 Gründen:
    a) Nachts verdunstet das Wasser nicht so schnell und die Pflanzen bekommen somit eher genug davon
    b) Den sog. Lupeneffekt gibt es nachts nicht, somit verbrennen die Pflanzen nicht
    Was ist jetzt so besonderes daran?

    da das Wasser Richtung seines Anomaliezustandes von 4 Grad C kam und somit seine höchste Dichte.

    Schwurbelblabla

    Können sie Vitamine sehen oder nur spüren an ihrem wohlergehen? Und glauben sie an Vitamine die sie nicht sehen?

    Darf ich vorstellen: eine bahnbrechende Erfindung! Damit lassen sich gaaaanz unsichtbar kleine Dinge gaaaaaaaaaaaaaaaaanz riesig groß darstellen! *trommelwirbel* Tadaaaa! Das Mikroskop!

    Hier ist z.B. Vitamin C, gleich das erste Bild

    http://www.vektorbiologie.uni-tuebingen.de/mikroskopiekurs.html

    Und auf dieser Seite kannst du eine Menge andere Vitamine sehen.

    http://micro.magnet.fsu.edu/vitamins/index.html

  220. #221 melli96
    5. Mai 2011

    warum gehn eigendlich bei einer chemo die haare aus hab auch gehört das ne chemo sehr schmerzhaft ist

  221. #222 Florian Freistetter
    5. Mai 2011

    @alle: Könnten wir schauen, dass das hier kein offtopic-chat wird? Dafür gibts ja den passenden Artikel

  222. #223 noch'n Flo
    5. Mai 2011

    @ melli:

    Chemotherapie zerstört Zellen, die sich gerade teilen. Da sich Tumorzellen sehr oft teilen, kann man sie auf diese Weise einigermassen gut bekämpfen. Aber leider “weiss” das Medikament natürlich nicht, welche Zelle “gut” und welche “böse” ist. Deshalb werden auch viele gesunde Zellen zerstört. Am ehesten natürlich diese, die auch in gesundem Zustand eine hohe Teilungsrate haben. Das sind in erster Linie die Zellen der Haarwurzeln (deshalb fallen dann die Haare aus) und die Zellen im Darm (weshalb die Patienten so starke Verdauungsstörungen haben).

    Und dass die massenhafte Zerstörung von Körperzellen schmerzhaft ist, sollte wohl logisch sein. Immerhin ist die Medizin aber bereits in der Lage, Medikamente so gezielt zu kombinieren, dass die Wirkung sich in bestimmten Organen konzentiert – eben da, wo der Krebs gerade wächst.

    Übrigens: streng genommen dürfte Dein Opa tatsächlich einen Schlaganfall gehabt haben. Wenn eine der Metastasen im Gehirn auf ein Blutgefäss gedrückt hat, so dass Teile des Gehirns nicht mehr richtig durchblutet wurden, ist das ein Schlaganfall.

  223. #224 noch'n Flo
    5. Mai 2011

    @ FF:

    Sorry! Aber der Troll hatte das Krebs-Thema begonnen, melli hatte dazu Fragen, und die wollte ich nun einmal beantworten.

    Im übrigen sind wir in anderen Blogthemen schon sehr viel weiter vom Thema abgekommen, ohne dass sich daran jemand gestört hatte.

    Ansonsten bin ich der Meinung, dass wir das Thema Grander-/Spiralwasser bereits ausreichend besprochen haben – daher könntest Du dieses Blogthema jetzt eigentlich auch schliessen. Etwas wirklich erhellend Neues dürfte doch wohl nicht mehr dazukommen.

  224. #225 Kallewirsch
    5. Mai 2011

    Das wird in sonnigeren Regionen dieser Welt immer noch gemacht.

    nicht nur dort.
    Der Gemüsegarten meiner Eltern wird normalerweise erst abends gegossen. Auf die Nachfrage des ca. 7-jährigen Kallewirsch, warum das so sei, wo doch die Blumen sicher mittags den größten Durst haben, kam dann im Wesentlichen deine Erläuterung.

    Sie waren sogar in der Lage Wasser auf Berge zu führen ohne Pumpen.

    Das können wir heute noch auch. Und?

    Mach ich im kleinen alle 2 Wochen, wenn die Fische im Aquarium frisches Wasser bekommen. Zuerst muss das Wasser im Schlauch ein kleines Stück bergauf, ehe es dann (im Schlauch) bergab in den Eimer geht. Das dahinterstehende Prinzip “kommunizierende Gefässe”. Solange die Schlauchaustrittsöffnung tiefer als der Wasserstand im Aquarium ist, geht das astrein. Und so besonders ist das wirklich nicht, das kennt wohl jeder, der älter als 5 Jahre ist.
    Aber so ganz ohne Pumpen haben es auch die Römer (diese Teufelskerle) nicht geschafft, Wasser aus der Ebene auf einen Berg zu bringen.

    @FF
    Du willst offen sein?
    Dann geh mit offenen Augen durch die Welt! Du brauchst dieses ganze Eso-Gesocks nicht. Die meisten Dinge haben eine ganz einfache physikalische Erklärung ohne dass man gleich die Hexenmeister “Römer” zu Hilfe rufen muss.

  225. #226 Kallewirsch
    5. Mai 2011

    Ooops.
    Der gute Rat war natürlich an firestarter gerichtet und nicht an FF.

  226. #227 Kallewirsch
    5. Mai 2011

    Wenn Wasser nach 4 Grad geht wirkt es aufbauend, entfernt es sich davon so ist es abziehend/abbauend! Wasser kann wie wir, geben und nehmen.

    Äh, nein.
    Wasser kann nicht geben und nehmen.
    Aber es kann sogar eine Eisenkugel von innen heraus sprengen, wenn es gefriert!
    Ist doch ein klassischer Schulversuch. Nie gesehen?

    Schön langsam frage ich mich wirklich, ob in den Schulen weniger Computer und Web-Surfen unterrichtet werden sollte und dafür einfach mal wieder die schönen klassischen physikalischen Experimente hergezeigt werden könnten. Da hätten alle mehr davon. Das ist doch haarsträubend was der Brandstifter da so alles von sich gibt.

  227. #228 Ex-Esoteriker
    6. Mai 2011

    Aber es kann sogar eine Eisenkugel von innen heraus sprengen, wenn es gefriert!

    Äh…ja, genau, besonders bei Bierflaschen schön zu sehen, kleiner Tipp: Eisbockbier herstellung. Auf diese Art hatte man früher Eisbock hergestellt.

    @ noch´n Floh,

    bin immer wieder beeindruckt, wie schön du mediz. Dinge (z.B. Krebs) verständlich erklären kannst, vielleicht solltest du mal hier auch ein Blog eröffnen.

    Ach ja, was das Blumen gießen zur Mittagszeit betrifft, man kann dies doch machen, aber nur “unten herrum”, bed. also nicht über die Blume selber gießen, sondern nur am Stiel, unterhalb von der Blüte selber.

    @ Firestarter,

    frühes Kulturwissen war z.B. auch Leute wie dich, die rumschwurbelten, zu verbrennen, zu vierteilen, usw.

  228. #229 Firestarter
    6. Mai 2011

    Habe ganz vergessen noch etwas Kultur zu hinterlassen für den ein oder anderen Aufgeweckten von euch. Mal was gehört von “Tonsingen” oder “Sonnenpflügen”?
    http://www.derkleinegarten.de/600_grab/640_symbole/hermesstab-bilder/symbole-symbol-hermesstab.jpg
    http://betaarea.implosion-ev.de/downloads/leseproben/126_3.pdf
    http://www.implosion-ev.de/PFLUG.pdf

  229. #230 Ex-Esoteriker
    6. Mai 2011

    Sooo viel geschwurbel :-( in den Links, habe leichte Kopfschmerzen, Doktor (noch´n Floh)…übernehmen Sie! :-)

    Mal was gehört von “Tonsingen” oder “Sonnenpflügen”?

    nee, aber von Sonnenbrand, Tonvase und vor allem Unwissen und Aberglaube.

  230. #231 S.S.T.
    6. Mai 2011

    Aus dem zweiten Link:

    Jeder Chemiker weiß, daß unter normalen Verhältnissen (Temperaturen) freier Sauerstoff in der Natur nicht vorkommt. Erst bei +40°C beginnt der Sonnenabfallstoff frei und für Lebewesen, zu denen auch die Feldfrucht gehört, gefährlich zu werden. Wird Sauerstoff der Luft frei, d.h. erhält er Spannungscharakter,
    so wird die Sonne drückend und schweißtreibend, also entladend.
    Je näher der Luftsauerstoff dem Temperatureinfluß +4°C kommt, um so
    ozonhaltiger und leichter wird er. In diesem Zustande wird er immer stärker an den Stickstoff gebunden, der nach neueren chemischen Anschauungen als eine CH Verbindung angesehen wird,

    Das ist nun wirklich ein neuer Rekord im Schei…stapeln.

    Kein Wunder, dass Jemand völlig verblöden kann, wenn er solche Texte liest.

  231. #232 Bullet
    6. Mai 2011

    Auweia. Freier Sauerstoff kommt in der Natur nicht vor? Wie und was atmen wir dann (auch in Sibirien bei -40°C, übrigens)?
    Und “…der nach neueren chemischen Anschauungen als eine CH Verbindung angesehen wird” … muaha. Sauerstoff (oder Stickstoff, so genau geht das aus dem Satzbau nicht hervor) ist ein Kohlenwasserstoff?

    Firestarter, ich hatte es gestern bereits gesagt:absolut alles, was du hier postest, ist Müll unterster Kategorie. Jedesmal, wenn man das aufzeigt, kommst du mit neuem Schrott höchstens gleicher Qualität an. Kannst du jetzt bitte damit aufhören? Wenn die Welt so wäre, wie du es dir von irgendwelchen Dummbratzen vorschwallen läßt, könntest du nicht existieren. Du bist aber nicht daran interessiert, diesen Umstand zu korrigieren, also hör bitte auf, deine Dummheit hier auszubreiten.

  232. #233 rolak
    6. Mai 2011

    Um noch mal auf den Gießzeitpunkt zurückzukommen: Was auch immer das Pflanzeneingehen verursacht hat, eine Verbrennung durch Wassertröpchen dürfte in den allerseltensten Fällen beteiligt gewesen sein, wie mittlerweile sogar schon experimentell überprüft wurde. Danach funktioniert es nur bei notorisch unrasierten Pflanzen, deren Blätter wasserabweisende Behaarung aufweisen. Das Brennpunkt-Gegenargument hat mir allerdings schon in der Schulzeit eingeleuchtet.
    Da aber der Wassertransport durch die Pflanze beleuchtungsabhängig ist, werden meine Pflanzen frühmorgens gegossen (falls nötig) auf daß sie nicht über Nacht mit nassen Füßen zu kämpfen haben. Obwohl diese Vorsichtsmaßnahme auch übertrieben sein dürfte, da es ja schon des öfteren zu abendlichen Regenfällen gekommen sein soll…

    Sach ma S.S.T., wie war denn der alte Rekord im Scheibenkäsestapeln? Doch der verlinkte Text hat etwas Positives: Bisher habe ich noch kein -äh- Dokument beschaffen können, das die völlige Abgedrehtheit des ollen Viktor derart prägnant belegt.

  233. #234 Firestarter
    6. Mai 2011
  234. #235 MartinS
    6. Mai 2011

    Ich begreife mal wieder nicht, was ihr so habt!
    2 Cs, 3x so viel Hs und ‘nen O – Dann macht mich das gute Sommerwetter total high! Ist doch eine feine Sache (und eine feine Entschuldigung in der nächsten Alkoholkontrolle:” ‘Schuldijung, Herrr Wachmeista: Das Wetta mach mich todal besoffen!” ;-)

  235. #236 Firestarter
    6. Mai 2011

    Tabula Smaragdina:(…)
    8. In Summa.
    Steige durch großen Verstand von der Erden gen Himmel / und von dannen wiederumb in die Erde / und bringe die Krafft der öbern und untern Geschöpff zusammen / So wirst du aller Welt Herrlichkeit erlangen: Dannenhero auch kein verächtlicher Zustand mehr umb dich sein wird.
    9:Diß Ding ist in allen starcken Sachen zu starck; dann es so wol die subtilste Ding überwinden als auch die härteste und dichteste durchdringen kan.
    10. Auf diesen Schlag ist alles geschaffen was die Welt begreifft.
    11. Dannenhero können wundersame Dinge gewircket werden / wenn es auf solche Weise angestellet wird.(…)

  236. #237 Nele
    6. Mai 2011

    Der Firestarter ist doch ein Poe…

  237. #238 TheBug
    6. Mai 2011

    Nee, der ist nur hohl.

  238. #239 MartinS
    6. Mai 2011

    Seit einigen Tagen steigt mein Verbrauch an Alu-Hütchen rapide an! Andauernd brennen die durch. Paule hat schon meinen Allesi-Dampfkessel gehimmelt, aber bei dem Knallfrosch oben muss wohl die schwere Guss-Alu-Version her!
    ROFL

  239. #240 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    Und schon wieder eine Tischkante durchgebissen. Mein Schreiner wird diese Woche noch reich…

  240. #241 Ex-Esoteriker
    6. Mai 2011

    *Backe einen Lebkuchentisch und überreiche ihn dir, lieber noch´n Floh*

    Bitte sehr und das nächstemal gibt es einen Tisch, komplet aus einem riesenstück Diamanten geschliffen :-)

    PS: Der Name Firestarter ist soo blöd, möchte dich lieber Knallfrosch nennen, ist besser so, ok?

  241. #242 Ex-Esoteriker
    6. Mai 2011

    Und schon wieder eine Tischkante durchgebissen. Mein Schreiner wird diese Woche noch reich…

    Du hast was vergessen: Dein Zahnarzt wird auch reich…:-)

  242. #243 MartinS
    6. Mai 2011

    Immerhin habe ich jetzt gelernt, dass der Satz

    Das was unten ist ist wie das, was oben ist, und das was unten ist ist das was oben ist, ein ewig dauerndes Wunder des Einen.

    aus der Tabula Smaragdina stammt!
    Und dass,

    Mit Beginn der modernen Naturwissenschaften und der Diskreditierung der Alchemie blieb ihre Faszination auf Okkultisten und Esoteriker bis in die Gegenwart jedoch ungebrochen

    knapp anderthalb Jahrtausende auch kein Garant für Einsicht sind.

  243. #244 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    Ich nominiere hiermit Firestartr für den “LutuM Aureum Award”.

  244. #245 Bullet
    6. Mai 2011

    Firestarter, ich hatte es gestern bereits gesagt:absolut alles, was du hier postest, ist Müll unterster Kategorie. Jedesmal, wenn man das aufzeigt, kommst du mit neuem Schrott höchstens gleicher Qualität an. Kannst du jetzt bitte damit aufhören? Wenn die Welt so wäre, wie du es dir von irgendwelchen Dummbratzen vorschwallen läßt, könntest du nicht existieren. Du bist aber nicht daran interessiert, diesen Umstand zu korrigieren, also hör bitte auf, deine Dummheit hier auszubreiten.

  245. #246 Firestarter
    6. Mai 2011

    @Bullet
    Das ich dümmer bin wie meine Vorfahren habe ich schon erkannt. Ich kann es auch verstehen wenn es dir schwer fällt dein Weltbild neu zu gestalten, nur sollte auch die offenheit vorhanden sein um überhaupt dafür bereit zu sein. Du denkst also auch, dass die Natur dumm wäre? Woher stammst du ab?
    http://home.arcor.de/gruppederneuen/Seiten/Publikationen/Weiche%20PflanzenHarterAsphalt.pdf
    Betrachte einmal einen Baum(naturbelassen) und versuche die Eiform zu erkennen indem du den Wurzelbereich mit ein beziehst(Protoplasma).

  246. #247 Firestarter
    6. Mai 2011

    »Das Leben wurde uns zur Fertigware – industriell, technisch, kommerziell, sozial- zur Fertigware in Werbepackung: sie schiebt sich immer dichter vor die Nase. Man nimmt die Fertigware ‘Leben’ und nimmt sich damit – das Leben.« (Kükelhaus 1982: 15)
    So kann Kükelhaus auch die provokative Frage stellen: »Wer kann für sich mit ja beantworten, ob es überhaupt ein Leben vor dem Tode gibt? Leben wir nicht alle irgendwie an uns selbst vorbei; mit der Gewohnheit auch noch zunehmend
    bewußtlos? Bewußtlos, weil es – dieses An-sich-vorbei-Ieben – uns so bequem gemacht wird, so versüßt – und weil es jedermann so macht. Längst hat man – wie bei einem verlorenen Jugendtraum – aufgehört, sich zu wehren.«
    http://epub.ub.uni-muenchen.de/2999/1/Anthropologie_der_Sinne_2999.pdf

  247. #248 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    Ein Schwafler zitiert einen anderen Schwafler. Passend.

  248. #249 Bullet
    6. Mai 2011

    @Firestarter:
    “absolut alles, was du hier postest, ist Müll unterster Kategorie. Jedesmal, wenn man das aufzeigt, kommst du mit neuem Schrott höchstens gleicher Qualität an. Kannst du jetzt bitte damit aufhören?”

    Und wieder mal richtig gelegen…

  249. #250 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    @ Bullet:

    Lust auf ‘ne kleine Wette, wie tief das Niveau in der Argumentation von Firestarter noch sinken wird, bevor er die nächsten Stufen des Herumtrollens erreicht?

  250. #251 melli96
    6. Mai 2011

    creo que tiene que ya se ha logrado :-)))

  251. #252 deze
    6. Mai 2011

    @noch’n Flo

    bevor er die nächsten Stufen des Herumtrollens erreicht

    Gibts da denn noch Stufen, die man herbasteigen kann? Und kann man das dann überhaupt Niveau nennen, wenns um Trollerei geht?

  252. #253 Kallewirsch
    6. Mai 2011

    wenn es dir schwer fällt dein Weltbild neu zu gestalten, nur sollte auch die offenheit vorhanden sein um überhaupt dafür bereit zu sein.

    Du verwechselst da etwas.
    ‘Offen sein für neues’ bedeutet nicht automatisch, dass jeder Unsinn wahr ist.
    Das was du ‘Offen sein’ nennst, ist ganz banal gesagt ‘Völlige und 100% Ahnungslaoigkeit wie die Natur wirklich funktioniert’. Ich behaupte nicht, dass die Naturwissenschaft alle und jedes Detail kennt, wie die Welt um uns funktioniert. Deshalb betreiben wir ja Forschung um das zu lernen. Aber so wie du und der Viktor Schauberger sich das vorstellt, so funktioniert sie ganz sicher nicht.

  253. #254 deze
    6. Mai 2011

    @melli

    También creo que. ;-)

  254. #255 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    @ deze:

    Gibts da denn noch Stufen, die man herbasteigen kann?

    Klar. Sobald der Troll merkt, dass er auf verlorenem Posten steht, kommen die ersten Beleidigungen. Die dann oftmals vom Blogbetreiber gelöscht werden. Weshalb der Troll laut “Zensur” schreit, gefolgt von weiteren Beschimpfungen. Zuletzt kommen dann die Nazi-Vergleiche, danach fliegt der Troll raus.

  255. #256 HaDi
    6. Mai 2011

    @Firestarter:

    Herzlichen Glückwunsch. Ihre Beiträge zeugen von hoher geistiger Energie. Leider werden sie hier nicht genügend Würdigung erhalten. Ich lade Sie ein, in den erlauchtesten Kreise der Diskussionskultur im deutschsprachigen Internet teilzunehmen. Unter den unscheinbaren Namen http://executor57.net/forum/index.htm trifft sich im deutschsprachigen Netz die Elite der gepflegen Diskussion. Dort wird man Ihre Beiträge zu würdigen wissen.

  256. #257 isa
    6. Mai 2011

    autsch! jetzt hab ich kopfschmerzen. naja, geh ich halt meinen garten sonnenpflügen.. LOL

  257. #258 deze
    6. Mai 2011

    @noch’n Flo

    Sag ich doch. Es gibt keine Stufe mehr. Weil wenn das kommt,. was du beschreibst, gehts doch gleich ins Bodenlose. :-P

  258. #259 melli96
    6. Mai 2011

    Esto aquí es más emocionante que televisión

  259. #260 Firestarter
    6. Mai 2011

    Und ihr bezeichnet mich als Pöbler? Lest mal eure eigenen Komms. dann erkennt ihr die Trolle und pöbler! Ah, ich verstehe, die klassische “Opferhaltung”? Opfer kann man nicht angreifen? Vielleicht brauchen wir garnicht zu wissen und zu 100% wie diese Welt funktioniert, nur unseren Platz einnehmen wie alles in der Natur? Was ist denn unsere Aufgabe in der Natur aus der wir stammen? Ihr, der dummen Natur auf die Beine zu helfen? Die Probleme begannen erst als Wissenschaftler meinten sie verstünden sie und sie würde es falsch machen. Und so wurde der Wissenschaftler gebraucht um alles zu regeln und zu erklären doch rechnete er mit der falschen formel des Euklids. Die Natur lässt sich damit nicht berechnen denn in der Natur gibt es kein gleich. Nicht einmal eure Gesichtshälften sind der anderen gleich! So arbeitet unsere Technik eben gegen die Natur!

  260. #261 Unwissend
    6. Mai 2011

    Ab zurück auf den Baum mit dir…

  261. #262 deze
    6. Mai 2011

    @melli

    Sí, y sobre todo divertido. :D

  262. #263 melli96
    6. Mai 2011

    @deze :D jaaaaaaa aber leider hört mein spanisch auf :-(

  263. #264 Florian Freistetter
    6. Mai 2011

    Könnt ihr mal damit aufhören offensichtliche Trolle zu provozieren? Danke.
    Firestarters Kommentare sind dumm – da gibts nix zu diskutieren. Er hat aber nicht unrecht, wenn er euch Pöbelei vorwirft. Denn wenn man sich so die letzten Kommentare durchliest macht ihr (Bullet, unwissend, noch’n Flo,…) genau das. Man kann sein Mißfallen über einen Kommentar auch anders ausdrücken. Man kann Kommentare dieser Art sogar ignorieren. Aber mit der “Taktik” hier verliert man seinen Anspruch auf eine vernünftige Diskussion.

  264. #265 deze
    6. Mai 2011

    @melli

    Mein Spanisch ist auch nicht soooo die Welt. Eine Freundin ist Spanierin, die hat mir ein bissle was beigepracht. Vor allem zu fluchen :-) Ich bestand darauf. :D
    Aber Schluß mit off topic hier. Um weiter zu quasseln müssen wir “umziehen”, weißt ja wohin ;-)

  265. #266 rolak
    6. Mai 2011

    Schade melli96, gerade da wo es spaßig wird.

  266. #267 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    @ deze:

    Habe ich es nicht gesagt?

    *** Troll advances to next level! ***

  267. #268 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    @ FF:

    Er hat aber nicht unrecht, wenn er euch Pöbelei vorwirft. Denn wenn man sich so die letzten Kommentare durchliest macht ihr (Bullet, unwissend, noch’n Flo,…) genau das.

    Wo habe ich gepöbelt? Bitte belegen.

  268. #269 TheBug
    6. Mai 2011

    @noch’n Flo: Richtige Cranks fangen erst recht an zu buddeln wenn sie im Loch sitzen.

    Interessant fand ich die Bemerkung über die “Diskreditierung der Alchemie”, wenn ich mich richtig erinnere, dann war die Alchemie die Urform der Chemie, halt sich also mit zunehmenden Erkenntnissen zu einer Naturwissenschaft gemausert. Aber macht natürlich Sinn nicht den aktuellen Stand der Wissenschaften zu benutzen, so wie man ja auch keine Messer aus Stahl, sondern grundsätzlich selbst geklopfte aus Feuerstein verwendet.

  269. #270 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    Wikipedia zum Thema “Pöbelei”:

    Daran schließt sich das Verb „(an)pöbeln“ an, worunter man allgemein ein ausgeprägt vulgäres ‘Anmachen’ mit beleidigender Wirkung versteht.

    Also, als “ausgeprägt vulgär” ist wohl keiner der letzten Kommentare von uns zu bezeichnen. Und “beleidigend” war das auch nicht unbedingt – wer seine Dummheit zur Schau trägt, muss darauf gefasst sein, dass andere darüber reden.

    Anders ausgedrückt: werbei Sturm den Mund zu weit aufreisst, muss damit rechnen, dass etwas hineinfliegt.

  270. @noch’n Flo: “Lust auf ‘ne kleine Wette, wie tief das Niveau in der Argumentation von Firestarter noch sinken wird, bevor er die nächsten Stufen des Herumtrollens erreicht?”

    Vielleicht nicht direkt gepöbelt. Aber demonstrativ provokative “Wetten” (“Lust auf ‘ne kleine Wette, wie tief das Niveau in der Argumentation von Firestarter noch sinken wird, bevor er die nächsten Stufen des Herumtrollens erreicht?”) helfen auch nicht wirklich.

    Weisst du, immer wieder mal kommen Leute und beschweren sich, dass hier die “Wissenschaftler” genauso unfreundlich/pöbelnd/fanatisch/etc sind wie die “Esoteriker” und das mein Blog nur eine Veranstaltung ist, um sich über andersdenkende lustig zu machen. Und wenn ich solche Threads hier lese wie den hier, dann kann ich dem nicht viel entgegensetzen. Ich hab für die Chat-Clique ja eh schon nen eigenen Plauder-Thread eingerichtet. Aber anscheinend reicht das nicht aus. Ich habe gewiss keine Sympathien für Leute wie Firestarter und deren dumme Aussagen. Aber es ist irgendwie auch nervend, wenn sich die üblichen Verdächten sofort beim Auftauchen eines Trolls zusammenrotten und sich dann in Gesprächen über die Dummheit des Trolls ergehen. Vor allem wenn sowieso klar ist, dass sowas nur provozierend wirken kann. “Hu was für ein dummer Troll” sagt der eine. Der nächste kommt gleich und muss genau spezifizieren WIE dumm der Troll ist und dann wird spekuliert, welche dumme Aussagen der Troll als nächstes machen wird. Kommt dann was zurück, dann kommen gleich ein dutzend Kommentare hinterher in denen man sich wieder bestätigt: Ja, der Troll hat wieder dummes Geschrieben! SOwas ist nicht wirklich nötig. Macht das im Plauder-Thread. Oder machts gar nicht. Aber am Ende bin ICH es, der den Stress hat, wenn so ein ständig provozierter Troll mal austickt. Und ich bin es, der ein Blog voller offtopic-Diskussionen hat (so wie diese hier gerade). Ich weiß, ihr findet das jetzt gerade wahrscheinlich alle ganz unverhältnismäßig und ich versteh alles falsch usw. Ist mir momentan aber auch gerade egal (ihr müsst auch nicht unbedingt hierauf antworten. Das verlängert die offtopic-Diskussion nur noch).

  271. #273 Firestarter
    6. Mai 2011

    So, sind die Wissenschaftler auch noch verantwortungslos, ganz nach dem Motto: “was interessiert mich mein Geschwätz von gestern”? Selbst FF behauptet ich hätte ihn beleidigt dabei war er nur selbst über seinen wundenpunkt gestolpert?
    So konnte ich nur daraus erkennen, dass sie mit ihrem Körpergewicht nicht zufireden sind? Sport wäre allerdings nicht die Lösung denn da bleibt wenig Energie für geistiges übrig. Da müssen sie schon bei der Ernährung anfangen und so kram, für den sie oben werben weglassen , sondern gutes Quellwasser trinken da Wasser bekanntlich das beste Lösungsmittel ist. Nun wünsche ich allen ein erholsames Wochenende. Danke für die Kommunikation die leider zu nicht führte da keine Synthese gebildet wurde sondern nur Arroganz entgegen gebracht wurde.

  272. #274 Florian Freistetter
    6. Mai 2011

    @Firestarter: “So, sind die Wissenschaftler auch noch verantwortungslos, ganz nach dem Motto: “was interessiert mich mein Geschwätz von gestern”? Selbst FF behauptet ich hätte ihn beleidigt dabei war er nur selbst über seinen wundenpunkt gestolpert? “

    Und du könntest auch langsam verschwinden. Was bringt dir die “Diskussion” hier? Was hast du dir erwartet, als du hier aufgetaucht bist und nicht mehr zu sagen hattest außer “Florian ist dick und ihr seid alle dumm!”. Wenn du vernünftig diskutieren willst, dann bring vernünftige Argumente. Der Ton macht die Musik. Wenn du hier schon mit Beleidigungen anfängst, dann wunder dich nicht, wenn der Rest der Diskussion nicht sonderlich höflich verläuft.

  273. #275 Firestarter
    6. Mai 2011

    @Florian

    Ich habe sie nicht als dick bezeichnet sondern sie selbst. Ich habe nur darauf verwiesen das Körpergewicht zu betrachten und die Menscheit die überwiegend übergewichtig ist, dessen Ursache zu erforschen! Würde ich euch als dumm ansehen würde ich nicht zu diskutieren versuchen, sondern mich selbst über andere stellen um mich aufzuwerten. Mein Anliegen ist vielmehr das ich in unsere Gesellschaft die Gemeinschaft vermisse und das wachsen der selben samt ihrer Kultur. Hier kann wohl keiner behaupten wir hätten kultur! Die Katasrophen häufen sich und immer mehr Menschen hungern. Und daran hat nicht die Natur schuld sondern nur der Mensch der meint er müsse alles regeln da er über der Natur stehe. Wir sind ein teil von ihr und sollten zusammen arbeiten, unterstützzen und nicht sagen wo es lang geht wie im Flussbau, wo es seither überschwemmungen gibt da auch die Hydraulik die Temperatur des Wassers als nicht ausschlag gebend bezeichnete.

  274. #276 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Dein Einstiegskommentar lautete:

    Die einzigste Erfindung die Wissenschaftler auf den Weg brachten war die “Über-heblichkeit” die hier wieder zu erkennen ist. Und dabei ist Arroganz doch nur ein selbstschutz, dass einen die Wahrheit nicht aus den Schuhen hebelt! Sie suchen Beweisse? Dann beginnen sie mal bei sich selbst und ihrem Körpergewicht und warum “der Mensch” zum Fressack wurde? Quantität und Qualität kennen sie?

    Darin enthalten sind folgende Aussagen:
    - die Wissenschaftler haben nichts zustande gebracht, ausser Überheblichkeit
    - sie sind arrogant, weil sie die Wahrheit nicht akzeptieren wollen
    - Florian lügt aich auf die gleiche Weise an, weil er sein Körpergewicht nicht wahrhaben will
    - Florian ist fett und frisst zu viel

    Die Katasrophen häufen sich und immer mehr Menschen hungern. Und daran hat nicht die Natur schuld sondern nur der Mensch der meint er müsse alles regeln da er über der Natur stehe.

    Jetzt erklär mir aber bitte, wie der Mensch an Erdbeben Schuld sein soll.

    Übrigens: die Natur hat selbstverständlich an gar nichts “schuld”, weil sie auch nicht denkt, fühlt oder plant. Du vermenschlichst ein Konzept.

    @ FF:

    Warum darf ich ihm nicht sagen, dass er dumm ist? Es ist doch so offensichtlich. Und streng genommen wäre es sogar noch ein Euphemismus.

  275. #277 Firestarter
    6. Mai 2011

    Hier wurde schon mehrfach behauptet ich wäre ein Troll und meine Argumente dumm, nicht nur einmal sondern mehrfach, sodass ich die annahme habe so soll über Quatität die Qualität, also die glaubhaftigkeit des gesagten entstehen. Ich bin weder ein Troll noch ist es dumm was ich sage, nur ihr nicht bereit dafür! Irren ist Menschlich? Fehler sind da um zu lernen? So haben Fehler auch ihren guten Teil!
    Klar ist es bequemer wenn es auf anhieb funktioniert doch bliebe wahrscheinlich der Geist auf der Strecke.

  276. #278 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    Ich bin weder ein Troll noch ist es dumm was ich sage, nur ihr nicht bereit dafür!

    Klassicher Dunning-Kruger.

    Ansonsten, um einmal Forrest Gump zu zitieren:

    Dumm ist, wer Dummes tut.

  277. #279 TheBug
    6. Mai 2011

    @Firestarter: Nein, es ist eindeutig dumm was Du da von Dir gibst und Du bist nicht der erste der das hier tut. Und genau das führt dazu, dass hier viele Leute aggressiv reagieren. Da kommt jemand reingeplatzt, schüttet erst mal ein paar Beleidigungen aus und würzt das noch mit Dingen die man als intellektuelle Beleidigung bezeichnen kann, das ist nicht das was man diskutieren nennt.

    Solche Sprüche wie “Ihr seid nicht bereit dafür” sind auch eine intellektuelle Beleidigung. Deine Beiträge und die Websites auf die Du verweist sind nichts als ein Haufen Blödsinn der einfach nur zeigt, dass Du nicht mal im Ansatz eine Ahnung davon hast was Naturwissenschaft ist, geschweige denn irgend welche Inhalte davon verstehst. Offensichtlich bist Du derjenige, der nicht bereit ist Informationen aufzunehmen.

    Statt hier Leute zu beleidigen könntest Du mal versuchen die Beiträge zu lesen und was zu lernen. Verständnisfragen werden hier gerne und freundlich beantwortet.

  278. #280 Firestarter
    6. Mai 2011

    @noch’n Flo
    Also kann nach deiner ansicht nur der Mensch fühlen und denken? Ist diese Aussage nicht überheblich? Kannst du in ein Tier hinein blicken oder nachvollziehen ob es fühlt oder nicht? Der grosse Fehler beginnt hier schon indem wir alles andere ausser uns als Tot bezeichnen. Hast du mal einen Bach beobachtet der nicht mehr fliessen kann, wo er noch mit letzter Kraft und willen sich in sein Ufer gräbt? Die Natur plant nicht? Dann bist du Zufall? Die Natur plant sehrwohl und zwar die Perfektion. Aber dazu muss sich die Natur frei bewegen damit die Stoffe fliessen können um sich über Kommunikation auszutauschen und aufzubauen. Auch Wasser Kommuniziert was man beobachten kann. Betrachte einmal das Ufer eines fliessenden Baches am Ufer und du kannst erkennen wie das Wasser mit dem Ufer kontaktet und sich austauscht. Tags geht es vom Wasser zum Ufer in der Nacht vom Ufer zum Wasser weil es bei Nacht einspulend fliesst..

  279. #281 Firestarter
    6. Mai 2011

    TheBug
    Aggression ist Verteidigung? Was verteidigst du bzw. versuchst du zu schützen? Deine Sichtweise?

  280. #282 Bullet
    6. Mai 2011

    @Firestarter:

    Ich bin weder ein Troll noch ist es dumm was ich sage, nur ihr nicht bereit dafür! Irren ist Menschlich? Fehler sind da um zu lernen? So haben Fehler auch ihren guten Teil!

    Du zeigst nun einmal nicht die geringste Bereitschaft, etwas zu lernen. Du postest deine Propaganda und reagierst nicht im Geringsten darauf, wenn man dir zeigt, was an deinen Behauptungen unhaltbar ist. Wenn du einen Dialog willst, dann mußt du dich auch so verhalten, daß er zustandekommt. Ansonsten passiert das, was hier passiert. wunder dich nicht, wenns herausschallt, wie du hineinrufst. Denn es kann sein, daß du deine Texte hier für klug hältst – allein: das reicht nicht. Denn alles, was du hier schreibst, … nein: kopierst, steckt voller logischer Fehler. Solange du das nicht einsiehst, wird dich hier keiner akzeptieren.

  281. #283 Kallewirsch
    6. Mai 2011

    Also kann nach deiner ansicht nur der Mensch fühlen und denken? Ist diese Aussage nicht überheblich?

    Du eigentliche Frage lautet doch wohl eher: Wo genau ist denn in dieser Diskussion diese Aussage gefallen?

    Kannst du in ein Tier hinein blicken oder nachvollziehen ob es fühlt oder nicht? Der grosse Fehler beginnt hier schon indem wir alles andere ausser uns als Tot bezeichnen.

    Und wieder: Wo ist eine derartige Aussage gefallen?

    Niemand hat das hier behauptet (oder ich habe mich in den letzten Beiträgen irgendwo verlesen).

    Weißt du. Eines der Probleme der Eso-Jünger besteht darin, dass sie nie bei der Sache bleiben. Du versuchst mit ihm über ein Thema zu reden und er wechselt schnurstracks das Thema, wenn er sich in die Enge getrieben fühlt und keine Argumente mehr hat oder merkt, dass es einfach nicht reicht einfach irgendetwas zu behaupten sondern er gefälligst Belege vorweisen soll.
    Nur: so funktioniert das nicht.

  282. #284 Kallewirsch
    6. Mai 2011

    Hast du mal einen Bach beobachtet der nicht mehr fliessen kann, wo er noch mit letzter Kraft und willen sich in sein Ufer gräbt?

    Ein Bach hat keinen Willen. Ein Bach ist kein Lebewesen. Er beherbegt Lebewesen, aber das tut dein Haus auch. Hör auf die Natur zu vermenschlichen. So funktioniert die Natur nun mal nicht.

    Die Natur plant nicht?

    Nein das tut sie nicht. Zumindest nicht so, wie Menschen einen Vorgang planen. Die Natur arbeitet einfach dahin. Was sich zufällig ergibt und einen Vorteil bietet bleibt erhalten, was sich nicht bewährt geht zu Grunde. So ist das nun mal.

    Die Natur plant sehrwohl und zwar die Perfektion.

    Quatsch. Das tut sie nicht. DIe Perfektion entsteht durch Veränderung und Selektion ganz von alleine. Auch ohne Planung.

    Auch Wasser Kommuniziert was man beobachten kann. Betrachte einmal das Ufer eines fliessenden Baches am Ufer und du kannst erkennen wie das Wasser mit dem Ufer kontaktet und sich austauscht.

    Sorry. Aber kauf dir bessere Brillen.
    Ein Bach fliesst ganz einfach vor sich hin. Da nichts aber ohne Reibung funktioniert entstehen an den Rändern Kräfte, die das Ufer verändern. Man benötigt keine seltsame Belebung um das Erkennen zu können. Einfach ePhysik auf dem Niveau der 6. Klasse reicht da völlig aus.

    Tags geht es vom Wasser zum Ufer in der Nacht vom Ufer zum Wasser

    Was geht? In diesem Satz fehl das Subjekt.

    weil es bei Nacht einspulend fliesst..

    Die Sache wird auch dann nicht klarer, wenn du erfundene Wörter benutzt, denen kein erkennbarer Sinn zugeordnet werden kann.

  283. #285 Nele
    6. Mai 2011

    Ich bin immer noch der Meinung das Firestarter (immerhin ein ‘telling name’!) ein Poe ist. Es gelingt ihm doch ganz wunderbar, die Stammbesatzung der Blogkommentatoren hier sich aufregen zu lassen….

  284. #286 TheBug
    6. Mai 2011

    @Firestarter: Verzieh Dich einfach, hier hat keiner Interesse an Deinen hirnfreien Ergüssen.

  285. #287 Florian Freistetter
    6. Mai 2011

    @Firestarter: “Ich bin weder ein Troll noch ist es dumm was ich sage, nur ihr nicht bereit dafür! Irren ist Menschlich? Fehler sind da um zu lernen? “

    Das Problem ist, dass du gar nichts sagst. Nichts jedenfalls, was man irgendwie nachvollziehen kann. Von dir kommt nur irgendein vages “Zurück zur Natur”-Geschwafel. Bring ein objektive Belege und wir können reden.

  286. #288 Bullet
    6. Mai 2011

    Nele: die Gefahr besteht immer. Aber er kennt eine Menge komischer Seiten. :)

  287. #289 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    @ Bullet:

    Ich wusste es doch. Du bist ein Masochist.

  288. #290 Ines
    6. Mai 2011

    @FF
    Wenn es ihn noch nicht gibt:
    Wie wär es mit einem Fred zum Thema “Esoterik und genderspezifische Beobachtungen” oder so ähnlich :)
    Scheint ein interessantes Thema aber weitere Ausführungen sind hier unpassend…

  289. #291 Marco
    6. Mai 2011

    @Firestarter:
    Du bist offensichtlich sehr motiviert, für Deine Sache und die Sache der Natur, einzutreten. Vielleicht bist Du gerade deshalb hier gelandet, weil es Dich persönlich schmerzt, dass das, was für Dich so klar erkennbar und wahr ist, hier in diesem Blog, regelmäßig durch den Dreck gezogen wird. Vielleicht wirst Du auch, den damit einhergehenden, absoluten Anspruch auf die „Wahrheit“, als arrogant und beleidigend empfinden und in Dir um Liebe ringen, wo Verzweiflung und Wut, Dich auf eine harte Probe stellen.
    Doch Dein Gefühl für die Schöpfung, wirst Du nicht mit Deiner Sprache vermitteln können, wo Formeln das Gefühl der Verbundenheit, oberhalb der Wurzel abgeschnitten haben, um mit der Ratio, weit hinauf steigen zu können. Auch wenn es Dir schwer fällt, versuche darauf zu vertrauen, dass alles, was die Natur hervorbringt, selbst ihre scheinbare Verleugnung, ein Teil der Natur ist und bleibt. – Der Mensch, dem die Einsicht zu Teil werden kann, wird sie zuerst in sich finden, in seiner eigenen Sprache, bevor er das stete und stille Durchwirken des Ewigen, an und durch sich, rückblickend erkennen kann.
    Dein Friede hängt nicht davon ab, ob Florian Freistetter Deine innere Realität versteht, genauso wenig, wie sein Friede nicht davon abhängt, dass Du seine äußere Realität verstehst. Wie er nicht sehen kann, dass er Deine Gefühle verletzt, so kannst Du nicht verstehen, dass Du seinen Verstand verletzt. Letztlich steht sich hier polarisiert gegenüber, was sich nicht als Eines erkennen kann und so, wird für Dich dieser Blog, ein steiniger Teil Deines Flussbettes bleiben, wie Du für diesen Blog, ein Teil des durchfließenden Flusses bleibst.

    Dies hier ist nicht die „Wissenschaft“, wie auch Du nicht die „Natur“ bist. Wenn Du Dich umschaust, siehst Du, wie sich beides, in unterschiedlichen Anteilen, überall begegnet. Auch Victor Schauberger und seine Ideen, wirst Du in vielen Forschungsarbeiten und konkreten Flussbauprojekten wiederfinden. Es ist kein persönlicher Verlust für Dich und auch keine Niederlage, hier unverstanden, durchgeschwemmt zu werden, genau dies ist das maximal mögliche für Dich. Was Du aber als Erfahrung gewonnen hast, ist dass es beiderseits eine Annäherung und ein Verständnis, für die jeweils andere Erlebnisrealität bedarf, wenn Kommunikation mehr, als nur das Tosen, einer aufgepeitschten Brandung, produzieren soll.

    Wenn Du gehst, gehst Du ohne persönliche Schmach und um eine Erfahrung reicher.

    Ich wünsche Dir alles Gute und entspannte Flusslandschaften

  290. #292 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    Na, da haben sich wohl 2 gefunden…

  291. #293 Marco
    6. Mai 2011

    @noch’n floh:

    “Na, da haben sich wohl 2 gefunden…“

    Wow, Du bist vielseitiger, als ich dachte, scheinbar kannst Du Eindimensionalität, durchaus auch ohne impulsive Aggressivität, zeigen.

  292. #294 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    Ich warte ja immer noch auf nachvollziehbare Beweise für Euer Geschwafel…

  293. #295 rolak
    6. Mai 2011

    Jetzt wirst Du aber unverschämt, +Flo – oder, um auf P2 zurückzugreifen, pushy.

  294. #296 s.s.t.
    6. Mai 2011

    @Marco

    Auch Victor Schauberger und seine Ideen, wirst Du in vielen Forschungsarbeiten und konkreten Flussbauprojekten wiederfinden.

    Jetzt weiß ich endlich, warum es das “The Journal of Irreproducible Results” und verheerende Flussüberschwemmungen gibt.

  295. #297 Marco
    6. Mai 2011

    @noch’n floh:

    “Ich warte ja immer noch auf nachvollziehbare Beweise für Euer Geschwafel…“

    N’Abend floh,
    Du bist bestimmt kein grundschlechter Kerl, halte mich ruhig für einen „Gutmenschen“, aber ich glaube sogar, dass Du weit davon entfernt bist. – Du gehst jedoch mit einer gewissen, leicht als Abwertend interpretierbaren und zuweilen überemotionalen Art, auf bestimmte Mitmenschen zu, was es diesen wiederum nicht leicht macht, freundlich und neutral, auf Dich zu reagieren.

    Du sprichst hier offen in den Raum, erst einmal nur Dich selber ausschließend (Euch) und präsentierst Deine Erwartungshaltung „Ich warte ja immer noch …“, so als ob Dir etwas zustünde, vielleicht gar versprochen wurde, aber nicht eingehalten wurde. Gleichzeitig jedoch, wertest Du die Angesprochenen SIE, dadurch ab, dass Du, den Dir, zu erbringenden Beweis, nicht für etwas konkretes, sondern für DEREN „Geschwafel“ einforderst. Diese Wertung impliziert aber quasi schon den Ausschluss, eines ergebnisoffenen Ausgangs und reduziert die Menge derer, die sich überhaupt angesprochen fühlen, auf jene, deren Ego, es ihnen nicht oder nicht wirkungsvoll, verbietet.

    Ich möchte nicht unbedingt hier, in diese Richtung weiter ausführen und würde mich freuen, gegenseitigen Respekt, nicht nur als Wunschdenken, vorzufinden.

    Dir noch einen entspannten Feierabend und ein sonniges Wochenende

  296. #298 Marco
    6. Mai 2011

    @s.s.t.

    “Jetzt weiß ich endlich, warum es das “The Journal of Irreproducible Results” und verheerende Flussüberschwemmungen gibt.“

    Und wenn wir uns alle ein wenig bemühen, dann finden wir bestimmt auch den Respekt, der kurzzeitig, unter diesen Worten, verschüttet wurde.

  297. #299 s.s.t.
    6. Mai 2011

    @Marco

    Schauberger hat einen Schwachfug verzapft, der einfach jenseits von Gut und Böse ist. Ich blödel auch mal gerne herum, aber dieses Niveau lag, bis ich Schauberger gelesen hatte, weit jenseits meiner Vorstellungskraft. Selbst wenn ich wollte, so einen Bullshit könnte ich einfach nicht verzapfen.

    Auf Schauberger passt das Hexeneimaleins:

    “Du mußt versteh’n!
    Aus Eins mach Zehn,
    Und Zwei laß geh’n,
    Und Drei mach gleich,
    So bist Du reich.
    Verlier die Vier!
    Aus Fünf und Sechs,
    So sagt die Hex’,
    Mach Sieben und Acht,
    So ist’s vollbracht:
    Und Neun ist Eins,
    Und Zehn ist keins.
    Das ist das Hexen-Einmaleins!“
    J.W.v.G.

    Nun ja, wenn so etwas für Dich einen Sinn ergibt…

  298. #300 Marco
    6. Mai 2011

    @s.s.t.

    Sorry,
    wenn ich hier eine Wissenslücke offenbaren muss, ich bin vermutlich nicht aktuell informiert. Welche Prinzipien im Flussbau, die auf Viktor Schauberger, zurück gehen, haben sich, als nicht reproduzierbar erwiesen, welche haben, in der Anwendung, zu verheerenden Flussüberschwemmungen geführt und in Abgrenzung dazu, auf welche seiner Konzepte, trifft dies nicht zu?

    Ganz unabhängig davon, bleibt immer noch die Frage, was gegen Anstand und Respekt spricht?

    Oder wollen wir lieber das Thema wechseln, und uns JWvG widmen?

    Wie an dem Tag, der dich der Welt verliehen,
    Die Sonne stand zum Grusse der Planeten,
    Bist alsobald und fort und fort gediehen
    Nach dem Gesetz, wonach du angetreten.
    So musst du sein, dir kannst du nicht entfliehen,
    So sagten schon Sibyllen, so Propheten;
    Und keine Zeit und keine Macht zerstückelt
    Geprägte Form, die lebend sich entwickelt.

    J. W. von Goethe

  299. #301 noch'n Flo
    6. Mai 2011

    Immer noch Geschwafel, kein Beweis in Sicht! Eben typisch Esos und Trolle.

  300. #302 Marco
    6. Mai 2011

    @noch’n floh:

    Hey,
    ich habe Dich glatt übersehen, sorry. – Den SPEZIELLEN, von Dir geforderten, Beweis Deiner Beratungsresistenz, habe ich, zum Glück, bereits Anno Leipzig / Einundleipzig, in meiner Zeit als Napoleon, in der Psychiatrie, im Kampf gegen das unheilige Imperium des Double-Bind, vernichtend geschlagen und annihiliert, auf dass ihn DIE ANDEREN, nicht in ihre Wurstfinger bekommen. Daher, kann ich ihn Dir, auch nicht mehr vorlegen.

    Prost!

  301. #303 TheBug
    6. Mai 2011

    Ach ja, das Frühjahr, jede Menge heisse Luft, ach nee, lauwarm bestenfalls und leicht abgestanden auch. Trollig.

  302. #304 Firestarter
    9. Mai 2011

    @Marco
    Ich bin Teil der Natur und möchte ihr dienen und somit ergibt sich meine Aufgabe. Diese natürliche Aufgabe suchen viele aber landen in der Sucht da in unserer medialen Scheinwelt mit ihrem Blendwerk die Natur an letzter Stelle steht. Man kann sich sein Image bastel/kaufen.
    Kommunikation bedeutet austausch = Resonanz aus der sich die Synthese(Entwicklung) bilden lässt. Mein Geist baut sich auf durch Kommunikation, wenn ich aber eine These oder Antithese völlig ablehne, lässt sich auch nichts bilden sondern es ist stillstand. Stillstand ist absolut gegen die Natur denn sie kennt nur die Bewegung. Es gab einmal eine Prof Forchheimer der die Grundlagen der Hydraulik begründete. Er sollte Schauberger seine Ansichten überprüfen. Bis zu seinem Tod hat er noch versucht seine Grundlagen rückgängig zu machen da Schauberger im Bewiesen hatte wie wichtig die Wassertemperatur ist und das Wasser sie in der Bewegung über die Reibung der Wasserschichten kühlt. Ein weiterer Spruch von Schauberger war “Nur in der mangelwirtschaft gedeiht der Zins so richtig”. Das ist was wir zur Zeit erleben, den Weg in die Mangelwirtschaft, mit freundlicher unterstützung der Wissenschaft!

  303. #305 Firestarter
    9. Mai 2011

    „Die Wahrung des Geheimnisses Wasser ist daher das größte Kapital des Kapitals und aus diesem Grunde wird jeder Versuch, der dieser Klärung dient, rücksichtslos im Keim erstickt.”

    Ein Akademiker jedoch hielt zu ihm: Professor Forchheimer, einer der führenden Hydrologen seiner Zeit, begegnete Schauberger zuerst sehr skeptisch, ließ sich dann jedoch schnell vom Wissen des Försters überzeugen. Allerdings hatte Forchheimer auch nicht mehr viel zu verlieren: “Ich bin froh, dass ich schon 75 Jahre alt bin. Es kann mir nicht viel schaden, für Ihre Ideen einzutreten. Irgendwann kommt die Zeit, in der man sie umfassend verstehen wird.”
    http://medicineman9.byethost8.com/schauberger.htm

    SORRY für meine Schreibfehler!

  304. #306 Kuchlbacher Rudolf
    9. Mai 2011

    So – ich hab mir den vom Brandstifter verlinkten Schwachfug tatsächlich auszugsweise durchgesehen…
    Ein paar bonmonts gefällig?

    Bei dieser Temperaturwanderung und einer gleichzeitig zykloiden Spiralbewegung (Wirbel) steigt die Energie des Wassers, es wird frisch und lebendig. Dabei bildet sich durch die Emulsion neues Wasser, wobei der Sauerstoff vom Wasserstoff gelöst wird. Bei der negativen Temperaturbewegung wird das Wasser hingegen über +4° Celsius erwärmt, was zu einer Abnahme der Energie und zu einer schlechten biologischen Qualität führt. Der Wasserstoff wird vom Sauerstoff gebunden und das Wasser zerfällt langsam; es büßt seine Tragkraft ein und entwickelt pathogene Keime.

    Womit auch ein für alle Mal klar gestellt wäre, dass die Theorie des Urknalls (dass das Universum durch eine Explosion entstanden sei) Schlichtwegs Blödsinn ist.

    Der Rest ist auch nicht besser….

  305. #307 Firestarter
    9. Mai 2011

    @Kuchlbacher Rudolf
    Sie präsentieren hier ihre Meinung als Allgemeingut und versuchen gleichzeitig zu provozieren indem sie meinen Benutzernamen absichtlich falsch schreiben. Mehr konnte ich beim besten Willen nicht aus ihrem Komm. entnehmen. Meinungsmache?

  306. #308 Bullet
    9. Mai 2011

    Selbst wenn es Allgemeingut wäre, wäre genau dieser Umstand nur für dich ein Indiz, daß das “Allgemeingut” falsch sein müßte. So kommen wir nicht weiter. Rudolf hat nur zielsicher zwei Zitate herausgefischt, die symptomatisch für solchen Schwachsinn sind: es stimmt vorne und hinten nicht. Allein dieser Satz:

    Dabei bildet sich durch die Emulsion neues Wasser, wobei der Sauerstoff vom Wasserstoff gelöst wird.

    ist Idiotie hoch zehn. Du kannst zum Vergleich mal 2-m-Natronlauge und 2-m-Salzsäure zusammenkippen und die Temperaturveränderung messen. Die entgegengesetzte Temperaturveränderung würde auftreten, wenn du tatsächlich den Sauerstoff aus dem Wassermolekül heraustrennen wolltest. Viel Spaß mit deinem Eisblock. Mal ganz abgesehen davon, daß du damit sofort ein Perpetuum Mobile konstruiert hättest, denn aus deiner Anlage würde Knallgas ausströmen.

    Ach ja: dieser Satz hier

    Der Wasserstoff wird vom Sauerstoff gebunden und das Wasser zerfällt langsam;

    ist ein Widerspruch in sich. Wenn Wasserstoff von Sauerstoff gebunden wird, entsteht Wasser.
    Also: wenn du das nicht wußtest und du hier immer wieder haltlose Behauptungen anbringst, brauchst du dich nicht wundern, warum du hier ausgelacht wirst.

  307. #309 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    Schon alleine dieser eine Satz

    Dabei bildet sich durch die Emulsion neues Wasser, wobei der Sauerstoff vom Wasserstoff gelöst wird.

    ist so voller Fehler.
    Emulsion – Lösung. Scheinbar ist dem Schreiber nicht bewusst, dass es da einen Unterschied gibt. Für eine stabile Emulsion unabdingbar ist das Vorhandensein eines Hilfsstoffes, eines Emulgators. Ohne ihn entmischt sich die Emulsion wieder.
    Sauerstoff in Wasserstoff lösen? Wovon träumt der Mann eigentlich nachts?
    Weder eine Lösung noch eine Emulgation ist in der Lage aus einzelnen Atomen (Sauerstoff, Wasserstoff) einen anderen Stoff zu bilden (Wasser). Auch zu Schausbergers Zeiten war das Konzept der chemischen Bindung schon lange bekannt.

    Fazit: in diesem einen herausgegriffenen Satz stimmt überhaupt nichts.

    wird das Wasser hingegen über +4° Celsius erwärmt, was zu einer Abnahme der Energie

    Genau, wenn man Energie in Form von Wärme in Wasser hineinsteckt, dann nimmt der Energiegehalt des Wassers ab. Selten so einen Schwachsinn gehört. Da frage ich mich doch glatt, warum in Kraftwerken so gerne Energie ins Wasser hineingesteckt wird, bis man Dampf erhält. Laut Schauberger hat der ja dann noch viel weniger Energie inne. Weiters frage ich mich, was da wohl Sadi Carnot dazu sagen würde, dessen Kreisprozess eine wesentliche Grundlage für alle Motoren bildet. Und zu guter letzt frage ich mich, wie er wohl das Konzept “je mehr Energie man zuführt, desto weniger Energie ist enthalten” logisch physikalisch begründet. Oder kann es sein, dass Schausberger mit dem Forschungsbereich des Lord Kelvin, wie sich denn eigentlich Temperatur auf atomarer Ebene manifestiert, auf Kriegsfuss steht?

  308. #310 Firestarter
    9. Mai 2011

    Wir kommen hier nicht weiter da meine Antithese von euch nur nieder gemacht wird ohne das sie als “möglich” bestehen darf! Ihr lehnt die Antithese ab, dadurch kann keine Synthese entstehen. Die Wirbel-form ist überall zu erkennen. Ob es nun ein Schneckenhaus oder unsere Galaxie ist. aber ihr denkt diesem braucht man keine beachtung zu schenken? Auch ein Hurrican ist ein Wirbel der entsteht wenn die Gegensätze warm und kalt in Resonanz geraten. In seinem Zentrum, dort wo die Geschwindigkeit am höchsten ist, liegt die Stille, das höherwertige.
    Schaubergers Repulsine kann man als das Perpetuum ansehen welches du als un möglich beschrieben hattest. Ebenso ist die Ei-form ein schlüssel um Stoffe naturgemäss zu führen.
    http://www.implosion-ev.de/Poster6_k.pdf

  309. #311 Blaubart
    9. Mai 2011

    @Firestarter

    Wenn hier Antithesen stehen würden, könnte man ja Diskutieren. Sie allerdings ziehen es vor unmögliche Dinge zu behaupte, ohne auch nur den Hauch eines Beweises dafür zu liefern (und nein, ein Zitat ist kein Beweis)

  310. #312 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    wird ohne das sie als “möglich” bestehen darf!

    Das mag vielleicht daran liegen, dass sie sich mit allem, was die Naturwissenschaften in den letzten 300 Jahren experimentell erforscht hat, beißt und auf Kriegsfuss steht.

    Die Wirbel-form ist überall zu erkennen.

    Das ist ja auch alles richtig.

    Ob es nun ein Schneckenhaus oder unsere Galaxie ist. aber ihr denkt diesem braucht man keine beachtung zu schenken?

    Oooch, das tut die Naturwissenschaft. Keine Sorge.
    Aber: Schausberger zieht aus dem Beobachten von Wirbeln die falschen Schlüsse!
    Das wird auch nicht besser, wenn man für alles und jedes seine eigenen Begriffe benutzt. Ein wesentlicher Teil jeglicher Wissenschaft ist die Nomenklatur. Damit alle immer dasselbe mit immer dem gleichen Begriff benutzen. Ein Beispiel?

    Gegensätze warm und kalt in Resonanz geraten.

    Der Begriff “Resonenz” ist hier absolut nicht angebracht. Was immer du darunter auch verstehst, es hat nichts damit zu tun, was der Rest der Welt unter Reonenz versteht.

  311. #313 HaDi
    9. Mai 2011

    Die Wirbel-form ist überall zu erkennen. Ob es nun ein Schneckenhaus oder unsere Galaxie ist.

    Ich begebe mich mal auf dieses Argumentationsniveau herunter…

    Gegenthese: Eine Spirale (Wirbel) ist nur ein Kreis, der vom Weg abgekommen ist. Spiralen sind also unperfekt. Kreisrundes gibts in der Natur viel öfter zu entdecken als Spiralförmiges. z.B. Planeten, Sterne, Augen, Querschnitt von Grashalmen und Baumstämmen. Und wesentlich häufiger als Spiralgalaxien sind Kugelsternhaufen. Schauberger setzt auf´s falsche PFerd.

    Schauberger hat nur seine Beobachtungen in poetischer Weise wiedergegeben. Man glaubt ihn gerne, der er strahlt väterlichkeit aus. Hat auch was romantisches vom naturverbundenen Förster, der die Natur beobachtet und darüber philosophiert. Physikalisch erzählt er aber nur schönklingenden aber einfältigen Stuss. Er hat z.B. nicht bemerkt, dass seine so oft als VOrbild herangezogene Bachforelle keine “unbekannten KRäfte” umwandelt um still gegen den Strom zu ruhen, sondern dass sich diese Forelle im Strömungsschatten eines vor ihn liegenden Gegenstandes z.B. einen Stein befindet. Und die Forelle hebt beim springen über der Klippe auch nicht mit Levitationskräften ab, sondern sie holt vorher schwung und nutz ihn einfach zum springen.

  312. #314 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    Resonenz bzw Reonenz bitte durch Resonanz ersetzen

    Aber: Schausberger zieht aus dem Beobachten von Wirbeln die falschen Schlüsse!

    Er zieht eigentlich überhaupt keine Schlüsse. Er beobachtet etwas in der Natur, durchaus zutreffend, und dann beginnt er zu schwurbeln was ihm dazu einfällt, garniert mit tollen Ausdrücken wie “höherwertig” etc. Aber das sind keine Beweise!
    Egal wie sehr du dir das auch alles wünscht, es ist einfach nur Geschwurbel nicht mehr. Phantasiegeschichten

  313. #315 Firestarter
    9. Mai 2011

    Ein Wirbel kommt vom Weg ab? Das soll ein Argument sein? Dann ist eine Schnecke eine Missgeburt? Ich behaupte in ihrem Haus herrscht das Vakuum welches sie bei Gefahr einzieht und dieses ist von der Natur so eingerichtet.

  314. #316 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    Ein Wirbel kommt vom Weg ab? Das soll ein Argument sein?

    Und warum soll das kein Argument sein?
    Es ist genaus schlüssig und unbelegt, wie alles andere von deiner Seite.
    Hier schriest du laut “Unsinn” und den Unsinn von VS glaubst du unbesehen.

  315. #317 Kuchlbacher Rudolf
    9. Mai 2011

    @Firestarter

    Sie präsentieren hier ihre Meinung als Allgemeingut…

    Nein – ich habe bloß ein paar, für sich selbst sprechende Schwachsinnigkeiten einer von ihnen verlinkten Informationsquelle wiedergegeben, die aufgrund der bisherigen Kommentare nicht auch noch von mir näher kommentiert zu werden brauchen.

    …Meinungsmache?

    Nö. Normative Kraft des Faktischen.

  316. #318 Bullet
    9. Mai 2011

    Wir kommen hier nicht weiter da meine Antithese von euch nur nieder gemacht wird ohne das sie als “möglich” bestehen darf!

    Tja – woran liegt das wohl? Vielleicht an der Qualität deiner sogenannten “Antithese”?

    Ich behaupte in ihrem Haus herrscht das Vakuum

    wir wissen, daß du immer mal wieder alles behauptest. Nur hat das nichts mit der Realität zu tun. Woher weiß das Vakuum eigentlich, wann es die Schnecke einziehen darf? Und warum gibt es nicht das typische Vakuum-Einsaug-Geräusch, wenn man ein Schneckenhaus aufbricht?
    Wir hatten das schon: bleib bei einem Thema, wenn du ernstgenommen werden willst. Du springst immer noch wild von einer Behauptung zur nächsten.

  317. #319 Kuchlbacher Rudolf
    9. Mai 2011

    Ich bin glaub ich echt der einzige, der sich den Schwachsinn vom Feuerstarter auch noch durchliest, oder? Naja… selber schuld.

    Die Sogturbine besteht … aus einem hermetisch abge-
    schlossenen Rohrsystem (naturgetreu kopiertes Venen- und Arterien-
    system), an dessen unterem Ende eine herzförmige Erweiterung ist, wo
    sich echte Chromosomen befinden, aus denen bei fallendem Wärmege-
    fälle konzentrierende Reaktionskräfte frei werden, die sich ins vertikal
    kreisende Wasser binden und dieses mit ungeheurer Geschwindigkeit
    mit ins Schlepptau nehmen. Bei einer bestimmten Grenzgeschwindigkeit
    erfolgt die innige Verbindung der bipolaren Stoffe der Erde mit denen
    des Himmels. Die Aufgeburt dieser höherwertigen Emulsion
    (Verbindung) ist das, was Goethe das ALLES-Hinanhebende und ich die
    Levitationskraft nannte.“
    (Viktor Schauberger)

    @Firestarter

    Nicht mehr wundern, wenn man dich (und Schauberger) nicht für ganz voll nimmt…

  318. #320 Firestarter
    9. Mai 2011

    Na, wie soll ich denn so wissen was der Kreis hatte. War dem übel oder war er betrunken oder war dem sein Navi def. ? Nun hat die Wissenschaft doch wieder eine aufgabe gefunden? Ausgebrochene Kreise die Wirbel bilden wieder einzufangen und in den Kreis zu pressen wie die Flüsse in die geraden Ufer?

  319. #321 Bullet
    9. Mai 2011

    Form & Inhalt…

    @Rudolf: HA HA! (Nelson)

  320. #322 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    Ich bin glaub ich echt der einzige, der sich den Schwachsinn vom Feuerstarter auch noch durchliest, oder?

    Nicht ganz, ich hab auch mal etwas zu schmökern angefangen. Ist ganz lustig zu lesen, der Typ muss ja ein richtiger Romantiker gewesen sein. Entweder das oder er war unglaublich naiv in seinen Vorstellungen, wie die Natur funktioniert.

  321. #323 Firestarter
    9. Mai 2011

    Auch unsere Atmung funktioniert durch unterdruck, daher müssen wir Luft holen.
    Schauberger war nicht naiv sondern respektvoll weil er erkannte welche besonderheit die Natur ist und er ein teil von ihr.
    Den Wagen muss man schon vor die Perde spannen und nicht umgekehrt, wenn man voran kommen will?

  322. #324 Ex-Esoteriker
    9. Mai 2011

    @ Firestarter

    was genau sollen diese “Antithesen” sein?

    Thesen wie diese kenne ich sogar noch aus der 1. Klasse, als ich was über Chemie (Wasser) gelesen hatte:

    Wenn Wasserstoff von Sauerstoff gebunden wird, entsteht Wasser.

    Obwohl das sogar keine These sondern ein Beleg dafür ist, woraus Wasser besteht.

    Also was währe denn z.B. die “Antithese” von Wasser bzw. H2O?
    Oder anders gefragt, was währe den z.B. für Wasser der “Gegenbeleg”?

  323. #325 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    Auch unsere Atmung funktioniert durch unterdruck, daher müssen wir Luft holen.

    Und was hat das jetzt mit Flüssen und Bächen zu tun?

    Schauberger war nicht naiv sondern respektvoll weil er erkannte welche besonderheit die Natur ist und er ein teil von ihr.

    Schauberger war vor allen Dingen jemand, der in seiner eigenen Begriffswelt lebte und der sehr gerne Ursache und Wirkung verwechselte.
    Dass er naturverbunden war, gestehe ich ihm gerne zu. Dass er sich für seine Schwemmanlagen einiges aus der Natur abgeschaut hat, gestehe ich ihm auch gerne zu.
    Aber gerade in dem von dir angeführten Link wird mehr als deutlich, dass er mehr Kopist als genauer Naturbeobachter war. Er hat allzuoft das Prinzip von Ursache und Wirkung seinem Wunschdenken über das, was er glaubt vom Wasser zu wissen, untergeordnet.

  324. #326 Firestarter
    9. Mai 2011

    H2O ist falsch! Weil es Wasserstoff, Kohlestoff und Sauerstoff ist!
    Der Gegenpol zu Wasser ist das Feuer.

  325. #327 Ex-Esoteriker
    9. Mai 2011

    Wasserstoff ist mir klar, Sauerstoff auch, wo kommt den der Kohlenstoff im Wasser vor?
    Und wenn H2O falsch ist, was währe es nach deiner Lösung richtig?

  326. #328 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    Das Wasser liebt offenbar den Schatten. Deshalb …. schützt sich ein natürlich fließender Fluss oder Bach mit Schatten spendenden Bäumen und Büschen am Ufer gegen das direkt einfallende Sonnenlicht.

    Nicht der Flus schützt sich, sondern die Bäume und Sträucher wachsen dort besser, weil sie Wasser zu wachsen benötigen.

    Schauberger beobachtete zudem, dass steigendes Hochwasser bei Tauwetter (das Wasser erwärmt sich) Geschiebebänke aufbaut,

    Dir ist aber schon klar, dass Bäche im Gebirge bei Tauwetter im Frühling nur unwesentlich über 0°C Temperatur haben?

    die jedoch oft in klaren, kühlen Nächten (das Wasser wird kälter) von selbst wieder abgetragen werden.

    Logisch. Diese Ablagerungen sind ein Wechselspiel aus Eintrag und Austrag. Ist der Eintrag höher als der Austrag (wie zb, wenn im Frühling viel Geröll die Berge herunterkommt), dann bauen sie sich auf. Ist die Schneeschmelze vorbei, dann wird der Eintrag wieder geringer, weil das lose Geröll (das im Winter vom Eis freigesprengt wurde) zum größten Teil schon im Tal ist. Folge: Die Bänke bauen sich wieder ab.

    Daraus folgerte er, die Trag- und Sogkraft des Wassers sei dann am größten, wenn seine Temperatur niedrig und sein Fluss ungestört sei.

    Die Beobachtung, dass sich Geröllbänke auf und abbauen bzw. verlagern, ist schon ok. Aber die Erklärung dafür hat nichts mit irgendwelchen Trag und Sogkräften zu tun und auch nur indirekt mit der Temperatur. Es liegt nun mal in der Natur der Sache, dass das Schmelzwasser im Frühling kälter ist, als Regenwasser bzw. Wasser welches aus dem Gestein herauskommt.

    richtige Beobachtung -> völlig falsche (naive) Schlussfolgerung.

  327. #329 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    H2O ist falsch! Weil es Wasserstoff, Kohlestoff und Sauerstoff ist!

    Aha.

    Das chemische Symbol für Wasserstoff ist ‘H’
    Das chemische Symbol für Sauerstoff ist ‘O’
    Das chemische Symbol für Kohlenstoff ist ‘C’

    Die chemische Formel für Wasser lautet H2O, weil ein Wassermolekül aus 2 Atomen Wasserstoff und 1 Atom Sauerstoff besteht.

    Das alles ist 100% gesichert.

    Wo kommt da jetzt der Kohlenstoff bei einem Wassermolekül ins Spiel?

  328. #330 Kallewirsch
    9. Mai 2011

    Der Gegenpol zu Wasser ist das Feuer.

    Es mag dir nicht gefallen, aber Feuer ist kein chemischer Stoff!

    Was du als Feuer ansiehst, sind chemische Reaktionsprodukte, die so hoch erhitzt sind, dass sie elektromagnetische Strahlung (Licht bzw. Wärme) aussenden. Aber “das Feuer” an sich, das gibt es nicht.

  329. #331 Bullet
    9. Mai 2011

    Jetzt reichts!

    H2O ist falsch! Weil es Wasserstoff, Kohlestoff und Sauerstoff ist!

    BELEGE! JETZT!!

    Los, du Phrasenwürfler: wie weist du in Wasser Kohlenstoff nach?

  330. #332 klauszwingenberger
    9. Mai 2011

    H2O ist falsch! Weil es Wasserstoff, Kohlestoff und Sauerstoff ist!
    Der Gegenpol zu Wasser ist das Feuer.

    Vielleicht kennt er Wasser nur in der Form von Sprudelwasser. Da ist noch H2CO3 drin.

    Das da:

    So arbeitet warm und kalt zusammnen und bilden gemeinsam die Temperatur

    bleibt mein Lieblingssatz. Mich würde nur mal interessieren, wo warm aufhört und kalt anfängt, damit die Differenz eine Temperatur ergibt.

  331. #333 Ex-Esoteriker
    9. Mai 2011

    Hallooo…? Firestarter? Noch da?

    Also bitte meine Fragen beantworten:

    Wasserstoff ist mir klar, Sauerstoff auch, wo kommt den der Kohlenstoff im Wasser vor?
    Und wenn H2O falsch ist, was währe es nach deiner Lösung richtig?

    Also was währe denn z.B. die “Antithese” von Wasser bzw. H2O?
    Oder anders gefragt, was währe den z.B. für Wasser der “Gegenbeleg”?

    Oder bist du doch nur ein kleiner Knallfrosch?

  332. #334 noch'n Flo
    9. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Lass mich raten: Du hast entweder niemals Chemieunterricht in der Schule gehabt oder in selbigem jahrelang geschlafen?!?

  333. #335 Ex-Esoteriker
    9. Mai 2011

    Lass mich raten: Du hast entweder niemals Chemieunterricht in der Schule gehabt oder in selbigem jahrelang geschlafen?!?

    Würde eher sagen, zu lange seinen Kopf in einem Bach gehalten, die Luft angehalten, leider zuu lange und deshalb hat er jetzt solche Probleme.

  334. #336 Unwissend
    9. Mai 2011

    Ist vielleicht in nen Wasserwirbel geraten

  335. #337 s.s.t.
    9. Mai 2011

    @Kallewirsch

    Dir ist aber schon klar, dass Bäche im Gebirge bei Tauwetter im Frühling nur unwesentlich über 0°C Temperatur haben?

    Erinnert mich an das Paradoxon bei der schweizer Fa. Lonza: Je höher die Außentemperaturen, um so geringer der Kühlwasserbedarf (mengenmäßig). Klar, die Wärme bringt mehr Gletscherwasser in die Rhone und macht die Dame richtig kalt.

    Was den Brandstifter (und seinen Mentor Schauberger) in Sachen NaWi ablieferen ist schon die Karikatur einer Karikatur, die die Karikatur einer Karikatur ist. Beide übertreffen das niedrigste Blödelniveau um Kilometer.

  336. #338 Firestarter
    10. Mai 2011

    Morgen.
    Die Wissenschaft hat bis heute Schaubergers Schwemmanlagen “nicht” begriffen, woher will sie dann verstehen warum ein Fluss mäandert? Wenn das Wasser in richtung 4 Grad wandert nimmt seine Dichte zu. So konnte schweres Holz(schwerer als Wasser) nur bei Nacht abgeführt werden, da sich dann eben die Trag- und Schleppkräfte erhöhen. Es gibt Hochquellen die enthalten sogut wie keinen Sauerstoffe, fast nur Kohlenstoffe der für den Aufbau der Natur benötigt wird.

  337. #339 Thomas J
    10. Mai 2011

    @Firestarter

    Sach ma… wie war das nochmals mit Sommer und Winter am Äquator?

  338. #340 Firestarter
    10. Mai 2011

    @Thomas J

    Nimm einfach den Tag und die Nacht! Der Magnetismus(negativ) der Erde erlahmt am Tage durch die Sonne(Elektrizität 0 positiv) fast gänzlich da die Temperatur steigt. Die untere Grenzschicht von 4 Grad verschiebt sich weiter nach unten. Nachts wenn die Temp. abnimmt steigt diese Grenzschicht wieder. Es ist der Atem der Natur.

  339. #341 Firestarter
    10. Mai 2011

    Wasserstoff ist der Träger von Kohlen- und Sauerstoffen. Sowie die Liebe der Träger von Mann und Frau ist die, die Synthese Kind aus ihr zeugen. Die Natur arbeitet stets mit dem gleichen Prinzip. Zwei Gegensätzlichkeiten werden von einem anderen Stoff, dem Träger getragen und in einem Resonazkörper zur Kommunikation(Resonaz) angeregt, sich austausche/geben. Das Ufer eines Flusses ist als Resonazkörper zu bezeichnen wo die Stoffe sich einordnen können.

  340. #342 radicchio
    10. Mai 2011

    … nee, klar. und das bier steht auf einem bierfilzchen. so geht wissenschaft.

  341. #343 Bullet
    10. Mai 2011

    Firestarter: nich schwafeln. Mit welcher chemischen Methode kannst du aus einem Liter Wasser wieviel Kohlenstoff extrahieren (von mir aus auch als CO2 – ich bin ja nicht so)?

    Nebenbei (aber wirklich nur ganz am Rande):

    Sowie die Liebe der Träger von Mann und Frau ist die, die Synthese Kind aus ihr zeugen.

    Sowas Bescheuertes hab ich lange schon nicht mehr gehört.

  342. #344 MartinS
    10. Mai 2011

    Es gibt Hochquellen die enthalten sogut wie keinen Sauerstoffe, fast nur Kohlenstoffe der für den Aufbau der Natur benötigt wird.

    Der Magnetismus(negativ) der Erde erlahmt am Tage durch die Sonne(Elektrizität 0 positiv) fast gänzlich da die Temperatur steigt.

    Zwei Gegensätzlichkeiten werden von einem anderen Stoff, dem Träger getragen und in einem Resonazkörper zur Kommunikation(Resonaz) angeregt, sich austausche/geben.

    OMG!!! Firestarter, hör BITTE auf! Du wirst hier niemanden überzeugen können (ebensowenig, wie Du Dich überzeugen läßt.)

  343. #345 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Wasserstoff ist der Träger von Kohlen- und Sauerstoffen.

    O.K., jetzt mal Butter bei die Fische: welche Schule hast Du besucht? Warum gab es dort keinen Chemieunterricht?? Und vor allem: wo hast Du diesen Blödsinn ausgegraben???

    @ Bullet:

    Sowas Bescheuertes hab ich lange schon nicht mehr gehört.

    Ich verstehe den Satz nicht einmal. So rein von der Grammatik.

  344. #346 Firestarter
    10. Mai 2011

    @Bullet
    Deine Über-heblichkeit macht es mir schwer mit dir zu kommunizieren.
    Wahrscheinlich in der umgekehrten weise wie er hinein kam. Was ist es das Wasser in die Erde eindringt um wieder verändert aufzusteigen wie bei einer Hochquelle? Die Sonne(kalte Oxydytion) hebt den Kohlenstoff.

  345. #347 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Bitte mal meine Frage beantworten: welche Art von Schule hast Du besucht, dass Du derart mangelhafte Kenntnisse von Chemie und Physik hast?

  346. #348 Firestarter
    10. Mai 2011

    Wisst ihr, so langsam bekomme ich den eindruck man solle euch alles servieren da ihr das suchen verlernt habt!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gesamter_organischer_Kohlenstoff

  347. #349 Florian Freistetter
    10. Mai 2011

    @Firestarter: Du kannst jetzt auch langsam aufhören mit der Verarsche. Am Anfang wars ja noch glaubwürdig, halbwegs. Aber wenn du jetzt ernsthaft behauptest, dass Wasser aus Kohlenstoff besteht, dann nimmt dir das keiner mehr ab.

  348. #350 Bullet
    10. Mai 2011

    @FF: im Wikilink des Herrn Chemieprofessors finde ich das hier:

    Zur Ermittlung des TOC-Gehalt wird die Konzentration des gesamten organisch gebundenen Kohlenstoffs im Wasser bestimmt

    Mit anderen Worten: im Wasser schwimmende Kacke und anderes Zeug. Carbonate werden – da nicht organisch – in diese Messung beispielsweise also nicht einbezogen.

    @Firestarter: es ist ja schön, daß du nicht den leisesten Pups von Ahnung hast. Das allein wär auch nicht so schlimm. Mit irgendwelchen Behauptungen, die gründlicher gar nicht an der Realität vorbeigehen könnten aber hier eine so große Welle zu machen, zeugt von wahrer Überheblichkeit. Daß du mir dasselbe vorwirfst, ist nicht einmal ein schlechter Scherz – dazu ist es noch zu billig. Wenn du nicht einmal die Definition eines Reinstoffes kennst, unterhalten wir uns nicht über Themen, die Schulwissen der fünften Klasse erfordern. Die scheint dann noch vor dir zu liegen. Bisher hat es keine deiner Behauptungen über die Mindesthürde geschafft, oberhalb derer man vernünftigerweise anfangen könnte, mal drüber nachzudenken, was du eigentlich sagen willst. Das würde mir an deiner Stelle zu denken geben. Und wenn du nicht damit umgehen kannst, daß andere Leute, die mehr wissen als du, dir deinen mehr als nur ein wenig beschränkten Horizont zeigen, dann solltest du vielleicht aufhören, hier zu schreiben.

  349. #351 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Wenn Du Dir Deinen Link mal durchgelesen hättest, hättest Du erkannt, dass der Kohlenstoff im Wasser das Mass der Verunreinigung das Wassers repräsentiert. Anders ausgedrückt: je mehr C im H2O umso unsauberer. Das hat aber nichts, wirklich rein gar nichts, damit zu tun, dass C in irgendeiner Weise Bestandteil von Wasser wär. Er verunreinigt es nur.

    @ FF:

    Ich habe auch schon darüber nachgedacht, ob der Brandstifter uns hier alle nur verarschen will – nur ich fürchte, dass er den ganzen Schwachfug wirklich glaubt.

    @ alle:

    Ich habe früher durchaus schon mit derartigen Gedankenwelten zu tun gehabt. Als Assistent in der Psychiatrie. Erinnert mich frappierend an die Gedankengebäude von Psychotikern.

    (O.K., bevor jetzt wieder die Diskussionen über Sinn und Unsinn von Ferndiagnosen kommen: ich habe keine solche gestellt. Sondern lediglich einen Vergleich bemüht.)

  350. #352 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    @Firestarter

    Lass es. Bei deinem naturwissenschaftlichen Verständnis hat das keinen Sinn mit dir weiter zu diskutieren. Dir fehlt von den Grundlagen an so ziemlich alles. Herrje, dir fehlen ja sogar die primitivsten Grundlagen, die man von 12-jährigen nach Abschluss der 6. Schulstoffe erwartet, wenn sie sonst nichts können um sie wenigstens damit in die nächste Klasse aufsteigen lassen zu können.

    So wie du dir die Welt vorstellst, so funktioniert sie nun mal nicht. So gesehen ist das noch nicht einmal schlimm. Ich habe kein Problem mit Leuten, die sich nicht für Naturwissenschaften interessieren und nicht neugierig genug sind um sich anzusehen, wie unsere Welt wirklich funktioniert. Diese Leute haben dafür wieder andere Dinge für die sie sich interessieren.
    Ich habe aber ein Problem mit Leuten, die nicht den leistesten Hauch einer Ahnung haben, wie unsere Welt funktioniert aber meinen, sie müssten mit ihrer “So stellt sich die kleine Lisa die Welt vor” Halbbildung ausziehen um Aufklärungsarbeit in Sachen Naturwissenschaften zu leisten.

  351. #353 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Wenn das Wasser in richtung 4 Grad wandert nimmt seine Dichte zu. So konnte schweres Holz(schwerer als Wasser) nur bei Nacht abgeführt werden, da sich dann eben die Trag- und Schleppkräfte erhöhen.

    Und du willst dich über Naturwissecnschaftler lustig machen? Im Gegensatz zu dir haben einige hier durchaus schon einmal Dichtemessungen gemacht. Und wir wissen: Die Dichteveränderungen sind minimal. Siehe zb hier:

    http://www.wissenschaft-technik-ethik.de/wasser_dichte.html

    1 m^3 Holz darf als gerade mal um 1 kg schwerer sein, wenn anstelle von 4° warmen Wasser welches mit 15° zum Einsatz kommt. Bei rund 1000kg, die zb frisches Eichenholz pro m^3 wiegt, spielt das so gut wie keine Rolle.

    Weiters solltest du mal nachts mit einem Thermometer rausgehen und die Temperatur eines Baches messen (zb im Vergleich zur Mittagstemperatur an einem heißen Tag). Dann würdest du nämlich merken, dass da nicht viel ist mit Temperaturunterschieden. In der Nacht ist er ein wenig kälter, aber soooooo viel ist das dann auch wieder nicht. Von der Dichtevariation 15° zu 4° bleibt so gesehen, dann sowieso nur noch ein Bruchteil übrig.

    Wenn du schon so bereitwillig diesen Unsinn nachplapperst, dann tu dir wenigstens den Gefallen und überprüf die Zahlen mit eigenen Messungen. Deiner Glaubwürdigkeit kann es nur gut tun, wenn du dich nicht länger an ‘Effekten’ aufgeilst, die praktisch gesehen nicht signifikant sind, weil sie einfach viel zu klein sind.

  352. #354 Firestarter
    10. Mai 2011

    Kallewirsch

    Die Naturwissenschaft tritt scheinbar noch immer auf der gleichen Stelle denn schon seit geraumer Zeit wird behauptet das die Temperatur unterschiede nicht ausschlag gebend wären. Woher willst du wissen das ,1 Grad unterschied nichts bewirken? Beobachte doch einmal ein kleines Gerinne und wie es sein Geschiebe oder die Ablagerungen zum Abend hin abführt. Wärme wird in der Bewegung verzehrt, sie ist die Wegzehrung. Selbst Sonnen- und Schattenbereiche bewirken im Wasser eine Verschiebung der Schichten, eine Bewegung.

  353. #355 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Woher willst du wissen das ,1 Grad unterschied nichts bewirken?

    Weil wir im Unterschied zu dir und ‘Wurzelsepp’ RECHNEN können!

  354. #356 Firestarter
    10. Mai 2011

    Wasser welches sich abkühlt verdichtet und zieht. Umgekehrt schiebt das sich erwärmende Wasser da es sich ausdehnt(Schatten und Sonneneinwirkung im Wasser).
    Mir scheint ihr könnt zahlen jonglieren aber nicht die Natur beobachten?
    Ihr schliesst eine wirkung aus obwohl ein unterschied zu erkennen ist, wenn auch nur gering. Auch Euklid machte diesen fehler als er die Natur mit der Elipse berechnete. Ein kleiner unterschied mit grosser wirkung!

  355. #357 Firestarter
    10. Mai 2011

    Ursache und Wirkung, dieses Prinzip habt ihr ja schon anerkannt. Doch wird es eben etwas vernachlässigt indem man sagt so eine geringe Veränderung(Ursache) habe keine Wirkung. Dann handelt es sich hier um Spekulationen eurer Seits?

  356. #358 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Auch wenn Dich das schockieren wird: nur, weil man irgendelche zusammenhanglosen Fakten aneinanderreiht und sich eine schicke Verbindung dazwischen ausdenkt, wird daraus noch lange keine Wissenschaft. Und auch keine neue Entdeckung. Geschweiuge denn Wahrheit.

    Wer Naturgesetze ignoriert und von Mathematik meint, sie nicht zu brauchen, wird niemals auch nur Irgendetwas verstehen. Geschweige denn erklären.

    Sorry, aber bislang bist Du mit Deinen Ausführungen keinen einzigen Millimeter über Geschwafel hinausgekommen. Und so langsam nervst Du echt.

    Ich warte übrigens noch auf ein paar Antworten.

  357. #359 Bullet
    10. Mai 2011

    Firestarter: nicht ablenken.
    Du behauptest, Wasser bestünde aus Wasserstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff.
    a) wie kommst du auf diesen Blödsinn?
    b) hast du es jetzt begriffen?

  358. #360 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Doch wird es eben etwas vernachlässigt indem man sagt so eine geringe Veränderung(Ursache) habe keine Wirkung. Dann handelt es sich hier um Spekulationen eurer Seits?

    Wenn ich auf eine Balkenwaage links 100kg liegen habe und rechts 1000kg, dann wird sich an der Position der Wagschalen auch nichts ändern, wenn ich links ein 1kg-Gewicht auflege.

  359. #361 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Ihr schliesst eine wirkung aus obwohl ein unterschied zu erkennen ist, wenn auch nur gering.

    Und genau das ist der springende Punkt. Die Veränderung ist einfach zu klein um ins Gewicht zu fallen. Da haben andere Ursache viel größere Auswirkung. Zb das ein Bach unterchiedlich viel Wasser führt. zb das da Fische drinnen sind, die zb zur Laichzeit mit dem Schwanz Gruben in den Untergrund schlagen. zb das Geröll, welches mitgeführt wird auf anderes Geröll trifft und wie ein Billiardkugel anstößt. etc. etc. etc. Die Veränderung durch unterschiedliche Wassertemperatur fällt unter ‘ferner liefen’.
    Das ist, wie wenn du damit argumentierst, dass eine Mücke an deinem Auto den Spritverbrauch in die Höhe schnellen lässt aber den viel zu geringen Reifendruck ignorierst du.

    Wie gesagt: So einfach wie du stellt sich auch klein Lisa die Welt vor. Alle haben sich lieb und die Kinder kommen, weil die Bienen die Blumen so lieb haben. Bis sie dann irgendwann merkt, so einfach ist das alles nicht. Da steckt ein klein wenig mehr dahinter und man muss schon auch aufpassen, dass man sich auf die tatsächlich relevanten Fakten konzentriert und nicht jedem Hirngespinst hinterherhechelt, nur weil es das einzige ist von dem man denkt man würde es verstehen.

  360. #362 Firestarter
    10. Mai 2011

    @Bullet

    Zu welchem Grunde sinkt das Wasser in das Erdreich um daraus wieder gehoben zu werden. Weil es im Spass macht im Kreis geführt zu werden oder weil es in der Erde sich umbaut was so viel bedeutet es gibt Stoffe die es vom Himmel mitbrachte in der Erde ab um andere Stoffe aufzunehmen und diese an die Oberfläche zu befördern?
    Hier gibt es die Nicht-Euklide Mathematik
    http://www.pks.or.at/Resources/Ei_-Kurve_plus.pdf

  361. #363 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Kannst Du vielleicht auch einmal etwas anderes tun, als immer nur Bullshit zu schreiben und auf Deinen heissgeliebten Herrn Schauberger zu verlinken? Zum Beispiel sich einmal wissenschaftlich sauber mit den ganzen Gegenargumenten, die hier bereits gebracht wurden, auseinandersetzen?

  362. #364 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Weil es im Spass macht im Kreis geführt zu werden oder weil es in der Erde sich umbaut was so viel bedeutet es gibt Stoffe die es vom Himmel mitbrachte in der Erde ab um andere Stoffe aufzunehmen und diese an die Oberfläche zu befördern?

    Danke, dass du mir wieder mal die Mittagspause mit einen schallenden Lacher ob deiner Naivität versüsst hast.

    Hier gibt es die Nicht-Euklide Mathematik
    http://www.pks.or.at/Resources/Ei_-Kurve_plus.pdf

    Hand aufs Herz und mal ganz ehrlich gerade heraus: Du hast keine Ahnung, was der Ausdruck ‘euklidsche Geometrie’ eigentlich bedeutet. Stimmts?

    Und ansonsten: Eine Kurvendiskussion macht noch keine Mathematik. Egal wie schön und ästhetisch die Kurve auch immer aussehen mag.

  363. #365 Firestarter
    10. Mai 2011

    Kallewirsch
    Fakt ist, das Wasser sich verdichtet, auch wenn nur minimal, denoch entsteht ZUG. Seht ihr vielleicht nur die Mücke auf der Scheibe aber nicht den ganzen Fluss in seiner gesamten Länge? Das grösste Problem unserer Wissenschaft scheint ihre überheblichkeit zu sein denn so kann man nicht Kommunizieren obwohl ihr erkannt habt: “Der Ton macht die Musik” ? Im moment stelle ich den Resonazkörper dar der es sich verkneifen muss den selben schrägen Ton nicht zu erwiedern.

  364. #366 Blaubaer
    10. Mai 2011

    Wuahaahaaaa…. das “Urgesetz des Universum”:

    (1/n) * n = 1
    “Diese eigenwillige Darstellung und These ist völlig neuartig und absolut individuell
    mit dem Namen Walter Schaubergers verbunden.”

    Jawoll. Is klaar :-)

  365. #367 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Seht ihr vielleicht nur die Mücke auf der Scheibe aber nicht den ganzen Fluss in seiner gesamten Länge?

    Du siehst ja nicht einmal ein einzelnes Molekül des Ganzen…

    Das grösste Problem unserer Wissenschaft scheint ihre überheblichkeit zu sein denn so kann man nicht Kommunizieren

    Ja, zur Kommunikation gehört, auf die Argumente des Gegenüber einzugehen. Oder auf Fragen zu antworten. Was Du hier schon seit Tagen nicht tust. Du behauptest nur vollmundig 100%igen Blödfug.

    Also: wer ist hier überheblich?

    Im moment stelle ich den Resonazkörper dar der es sich verkneifen muss den selben schrägen Ton nicht zu erwiedern.

    Nicht schon wieder ein Resonanz-Eso.

    Frage: hast Du überhaupt eine Ahnung, was Resonanz ist? Und ich meine jetzt nicht die esoterischen und pseudowissenschaftlichen Deutungen.

  366. #368 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Schon 1609
    erkannte Kepler, dass die Planetenbahnen Ei-Kurven sind, die er nach eigenen
    Aussagen damals durch Ellipsengleichungen beschrieb, weil diese besser
    handhabbar seien.

    und PS: die Planetenbahnen sind tatsächlich, so wie die Bahnen aller Körper die rein nur durch Gravitation geführt werden, Ellipsen! Sie sind Ellipsen. Das lässt sich sowohl experimentell nachweisen als auch durch Mathematik belegen.
    Nichts gegen Kepler, aber Kepler hatte einige seltsame Vorstellungen davon wie das Sonnensystem aufgebaut ist. Allerdings ist mir nicht bekannt, dass er Ei-Kurven in Betracht gezogen hätte. Das kannst du sicher auch besser belegen als nur durch ein Zitat in einem PDF, welches seinerseits die Dinge nur behauptet und nicht belegt.

    und noch ein PS: Ellipsen sind mathematisch alles andere als einfach zu behandeln.

  367. #369 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Blaubaer:

    Hatte ich noch gar nicht gesehen. Pruuuuuuust!!!

    Muss mal dringend die Erben von Herrn Schauberger verklagen – dafür schulden die mir jetzt eine neue Tastatur. ROLFABTC!!!

  368. #370 Firestarter
    10. Mai 2011

    noch’n Flo
    Wissenschaftlich sauber wie: Ein kreis kommt vom Weg ab(weil er mal austreten musste?) und wird dadurch zur Spirale. Das ist lächerlich! Ich lass es jetzt mit euch zu diskutieren, denn die Trolle seid ihr die nur versuchen zu verwirren aber nichts tun um der Wahrheit ein stück näher zu kommen. IHR, die sich hier nur darüber auslassen und in den Dreck ziehen seid die Pöbler und Trolle. Aber ihr müsst eines Wissen, man trägt nicht nur die Verantwortung für das was man tut, sondern, auch für das was man nicht tut! Ich habe es wenigsten versucht!

  369. #371 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Das Gravitationspotential der Sonne lässt sich durch einen Trichter darstellen, auf
    dessen „Wandung“ die jeweiligen Planeten umlaufen und aufgrund ihrer zum
    Bahnradius passenden Geschwindigkeit nicht herabfallen. Dieser Trichter (auf die
    Öffnung gestellt) hat genau die Form des Hyperbolischen Kegels.

    Nö, hat es nicht. Dieser Trichter hier ist eine 1/n Kurve. Das Gravitationspotential ist aber eine 1/n^2 Funktion. Kleiner Unterschied, große Wirkung.

  370. #372 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Ich habe es wenigsten versucht!

    Nach dem Versuch suche ich immer noch vergebens…

    Aber viel Spass noch in Deiner kleinen Phantasiewelt. Sei froh, dass es Leute gibt, die sich auskennen. Alleine würdest Du keine 2 Tage überleben…

  371. #373 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Wissenschaftlich sauber wie: Ein kreis kommt vom Weg ab(weil er mal austreten musste?) und wird dadurch zur Spirale.

    Das hab sogar ich geschnallt, dass sich HaDi hier über die Eso-Szene lustig gemacht hat. Zumal er es sogar angekündigt hatte:

    Die Wirbel-form ist überall zu erkennen. Ob es nun ein Schneckenhaus oder unsere Galaxie ist.

    Ich begebe mich mal auf dieses Argumentationsniveau herunter…

    Gegenthese: Eine Spirale (Wirbel) ist nur ein Kreis, der vom Weg abgekommen ist.

    Das ist lächerlich!

    Es ist genauso lächerlich, wie das was du so von dir gibts. Der Unterschied: HaDi hat sich über dich lustig gemacht. Du hingegen meinst das alles ernst.

  372. #374 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    Also unser kleines Brandstifterlein war ja wohl das beste Argument dafür, dass der Gesetzgeber in Zukunft vorschreiben sollte, Eso-Bücher und -Internetseiten mit einem Warnhinweis zu versehen (so wie bei Zigarettenschachteln):

    Warnung! Das Lesen dieses Buches gefährdet ernsthaft Ihre geistige Gesundheit. Der Inhalt kann zu Verwirrtheit, Desorientierung und starker Selbstüberschätzung führen. Von Kindern fernzuhalten.

  373. #375 MartinS
    10. Mai 2011

    Ich hatte das ‘Eier’-Papier ja auch schon vor Tagen mal ‘angesprochen’. Mich persönlich würde aber mal interessieren, ob bei der Formel auf Seite 4 überhaupt irgendetwas sinnvolles herauskommt? ICH kann sowas nicht (mehr) rechnen :-(
    Sieht das nur schön beeindruckend aus oder stimmt da sogar was?

  374. #376 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Aber ihr müsst eines Wissen, man trägt nicht nur die Verantwortung für das was man tut, sondern, auch für das was man nicht tut!

    Genau. Zum Beispiel: wenn man es verabsäumt sich die primtivsten naturwissenschaftlichen Grundlagen anzueignen, dann trägt man selbst die Verantwortung, wenn man als Trottel dasteht und sich die anderen lustig machen.

    Ich habe es wenigsten versucht!

    versuchen ist zu wenig. Etwas tun heißt die Devise! Nämlich: sich bilden.

    Dein relativ angenehmes Leben verdankst du denjenigen, die das getan haben. Den Computer, den du benutzt um deinen Unsinn unter die Leute zu bringen, verdankst du Menschen die naturwissenschaftlich geforscht haben (nein, ich will gar nicht wissen, wie du dir vorstellst dass ein Computer funktioniert). Das Auto, das Fahrrad, deine Möbel, … all das verdankst du Menschen die in der Realität verankert sind und sich nicht Hirngespinsten hingeben. “Es sieht so aus wie …, also ist …” ist nun mal keine taugliche Forschungsrichtung.

  375. #377 MartinS
    10. Mai 2011

    @Kallewirsch
    Vielleicht sollte man Firestarter RATEN seinem Compi etwas energetisierendes Wasser zu geben – meinetwegen auch mit hohem C-Anteil (Ich meine jetzt Kohlenstoff – nicht O-Saft!)?! ;-)

  376. #378 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Mich persönlich würde aber mal interessieren, ob bei der Formel auf Seite 4 überhaupt irgendetwas sinnvolles herauskommt? ICH kann sowas nicht (mehr) rechnen :-(
    Sieht das nur schön beeindruckend aus oder stimmt da sogar was?

    Die mathematische Ableitung der Schnittkurve einer Ebene mit einem Hyperboliod wird schon stimmen. Aber hüte dich vor einem: Auch wenn das Ding Ei-Kurve heißt, hat es doch nichts mit einem Hühnerei zu tun. Es sieht ähnlich aus, mehr aber auch nicht. Meines Wissens kennt man keine Formel, die die Oberfläche eines Hühnereis in seiner ganzen Pracht beschreibt. Mag auch daran liegen, dass 2 Eier niemals 100% die exakt gleiche Form haben.

  377. #379 MartinS
    10. Mai 2011

    @Kallewirsch
    Danke Dir. Einen Kommentar zu den zwei Eiern spare ich mir ;-)

  378. #380 Bullet
    10. Mai 2011

    Firestarter: nicht ablenken.
    Du behauptest, Wasser bestünde aus Wasserstoff, Sauerstoff und Kohlenstoff.
    a) wie kommst du auf diesen Blödsinn?
    b) hast du es jetzt begriffen?

    Deine Antwort ist wieder mal nur lalalala. Könntest du bitte mal auf meine Frage antworten?
    Wenn ich sowas lese wie

    Ich lass es jetzt mit euch zu diskutieren, denn die Trolle seid ihr die nur versuchen zu verwirren aber nichts tun um der Wahrheit ein stück näher zu kommen. [...] Ich habe es wenigsten versucht!

    weiß ich doch, wie schön es ist, ein Hirn zu haben. Du hättest diskutieren können. Niemand hat dich abgehalten. Aber du hast nur immer neuen Krempel ausgespuckt, ohne auch nur eine Sekunde bei dem bleiben zu können, was du eben noch von dir gegeben hast. Und versucht hast du schon gar nichts – zumindest nichts sinnvolles. Wenn du versucht hättest, mal bei einem Thema zu bleiben, dann hätte dir auffallen können, daß du hier der Verwirrer bist. Hast du aber aus leicht einsehbaren Gründen nicht geschafft.

  379. #381 Roland
    10. Mai 2011

    Das Wasser liebt offenbar den Schatten. Deshalb …. schützt sich ein natürlich fließender Fluss oder Bach mit Schatten spendenden Bäumen und Büschen am Ufer gegen das direkt einfallende Sonnenlicht.

    Das hat mich überzeugt.
    Schließlich erklärt es auch, weshalb das Wasser ins Meer fließt. Der größte Teil des Wassers liegt dort nämlich so tief, daß kein Licht mehr eindringt, nur wenig Wasser muß sich für die Allgemeinheit opfern und sich an der Oberfläche einen Sonnenbrand holen.
    Die Erklärung mit der Gravitation war mir schon immer etwas suspekt.

    Der Unterhaltungswert dieser Diskussion ist kaum zu überbieten.

  380. #382 HaDi
    10. Mai 2011

    Kallewirsch versteht mich, der Brandstifter nicht…

    Aber schon verwunderlich diese Faszination für Spiralen und Wirbel bei der ESO-Fraktion. Hat vielleicht damit zu tun, dass man auf einer Spiralbahn endlos um die HAuptsache herumeiert.

  381. #383 kumi
    10. Mai 2011

    @ Feuersack:

    Sie haben mit Beleidigungen begonnen und ihr fulminantes Unwissen jeglicher Materie mit jeder Menge saudummen Geschwafel ausdrücken können. Ich bin keine Wissenschaftler, merke aber dennoch gleich, wenn jemand Unfug daherquatscht. »Das Wasser liebt den Schatten … schützt sich« Bla Bla Bla … Wasser ist Wasser und hat weder Bewusstsein noch Erinnerungsvermögen, auch wenn zufällig mal Hirn drin herumschwimmt.

    Gehe ich Recht in der Annahme, dass sie mit Wirbelschwurbel Ihr Geld verdienen? Dann glauben Sie sicher nicht selbst an Ihr Geschreibsel und Ihre irrationale Wissenschaftsablehnung.

    Dass ein Mensch allein gleichzeitig so doof sein und doch halbwegs verständlich schreibt, mag ich mir gar nicht vorstellen. Ich schätze, Sie verkaufen o.g. Zeugs und haben begründete Sorge, Ihre Pfründe könnten einbrechen, wenn sich herumspricht, dass es wertlos ist und allein Ihre Kasse belebt, gell?

  382. #384 Chris
    10. Mai 2011

    Hallo,
    @MartinS
    Was kannst du nicht mehr rechnen? Das hier : (1/n) * n = 1 ?
    Setz mal Zahlen ein. Du wirst sehen, es kommt immer 1 raus. Sowas sonderlich neues ist das aber nicht und mit Herrn Schauberger kann man das definitiv nicht verknüpfen, eigentlich ist die betreffende Formulierung unglaublich anmaßend.

    Schauberger macht auch einen Fehler.
    Aus seiner Tabelle folgt, dass f=n und l= 1/n = 1/f ist. Dann schreibt er völlig richtig: (1/n)n = l*f = 1.

    Jetzt kommt der Witz. ;-)

    Er definiert einfach l=x und f=y und erstellt damit eine völlig neue Funktion.
    Nämlich: xy = 1.

    Sein Urgesetz hat also aufgrund einer Neudefinition nichts mit den folgenden Zeilen zu tun, bzw. seine Graphen nichts mit seinem Gesetz.

    Mal was anderes.
    Warum wird dieses Ding eigentlich hyperbolischer Kegel genannt? Hyperboloide sind eigentlich Abwandlungen von sinh/cosh und sehen anders aus.
    1/x ist die Ableitung des ln, Schnitte mit entsprechenden Gebilden geben tatsächliche eiförmige Ebenen.

    Weiter frage ich mich warum Max Mack aus Schaubergers Buch ([1] W. Schauberger: Das Tongesetz – Naturwissenschaft –Technik –
    Weltanschauung; Kosmische Evolution 1972; H.1/2) zitiert wird und nicht aus der Quelle aus der Schauberger das Zitat von Mack hat. Ich frage u.a. weil ich Max Mack (afaik ein Pseudonym) nur als deutschen Film/Theatermagnaten kenne, sehr sehr rührig der Mann, alles Stummfilmzeit, als Jude bei Beginn des 2.WK ausgewandert.

  383. #385 Bjoern
    10. Mai 2011

    @Kallewirsch:

    Dieser Trichter hier ist eine 1/n Kurve. Das Gravitationspotential ist aber eine 1/n^2 Funktion. Kleiner Unterschied, große Wirkung.

    Äh, die Gravitationskraft ist proportional zu 1/r^2. Das Gravitationspotential ist aber tatsächlich proportional zu 1/r…

  384. #386 kumi
    10. Mai 2011

    Huch! Was war denn jetzt?

  385. #387 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    @Bjoern

    Danke für die Korrektur. Ja, da ist mir tatsächlich Kraft und Potential durcheinander gekommen.

    (auch wenn ich nicht glaube, dass Brandstifter den Unterschied kennt oder als wichtig erachtet).

  386. #388 Kallewirsch
    10. Mai 2011

    Warum wird dieses Ding eigentlich hyperbolischer Kegel genannt?

    Wie würdest du sonst einen Kegel nennen, dessen Mantelfläche von einer Hyperbel gebildet wird?

  387. #389 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Kallerwirsch:

    Wie würdest du sonst einen Kegel nennen, dessen Mantelfläche von einer Hyperbel gebildet wird?

    Macht Sinn…

  388. #390 Bullet
    10. Mai 2011

    “machen” tut Sinn erstma’ gah nüscht, Herr Dockter.

  389. #391 MartinS
    10. Mai 2011

    @Chris

    Was kannst du nicht mehr rechnen? Das hier : (1/n) * n = 1 ?

    Doch, das schaffe ich gerade noch ;-)
    Aber nicht, wenn ich n=0 setze; dann habe ich statt einer 1 plötzlich nix mehr! Wo ist denn jetzt meine Anfangs-Eins??? Habe ich jetzt auch ein universelles Gesetz entdeckt?? Oder darf ich mich damit nur beim Knallfrosch bewerben :-(

  390. #392 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ MartinS:

    Schon Mathe aus der 5. Klasse vergessen? Im Nenner darf per Definitionem niemals Null stehen. Also darfst Du auch niemals in dieser Formel n=0 setzen.

  391. #393 MartinS
    10. Mai 2011

    @noch’n Flo
    Ironiedetektor durchgebrannt?

    dann habe ich statt einer 1 plötzlich nix mehr! Wo ist denn jetzt meine Anfangs-Eins??? Habe ich jetzt auch ein universelles Gesetz entdeckt??

    Hättest Du es so eher verstanden?

  392. #394 Marco
    10. Mai 2011

    @Firestarter:
    Mann oh Mann, warum tust Du Dir das nur an? – Nein, bitte nicht antworten! – Wenn Dir das Thema so wichtig ist, dass Du es jenen näher bringen möchtest, die von Dir erwarten, dass Du Dein bildhaftes Naturverständnis mathematisch auszudrücken weißt, solltest Du über das passende Rüstzeug dazu verfügen! Hier denkt man, es könne Dir geholfen werden, wenn Du nur verstehen könntest, was bei Dir falsch läuft. – Selbst wenn Du in den nötigen Naturwissenschaften (bitte nicht über den Namen aufregen, er ist letztlich berechtigt) firm wärest und Deine Bilder übersetzen könntest, kämest Du hier, vermutlich nicht wirklich weiter. Es aber hier zu versuchen, ohne einen Funken Ahnung, wie die alltägliche (moderne, technisierte) Welt funktioniert, schadet eher dem, was Du vertreten möchtest, als dass es nutzt. Nach den hiesigen Maßstäben, beweist Du lediglich, einmal mehr, „wie lächerlich“ Deine Sache ist, weil Du, als ihr Vertreter, nicht nur persönlichen abgestempelt wirst.

    @Alle:
    Ich hoffe Firestarter, lässt sich nicht, durch die nachgeschobenen Provokationen, verleiten, sich hier noch mehr Schelte, abzuholen. Ebenso hoffe ich, ihr überlebt auch, ohne weiteres Blutvergießen.

    Schauberger war Romantiker, er war ein guter Beobachter, was er aber sah, waren „Bilder“ und als solche sind sie in seine geschriebene Sprache eingegangen. Natürlich ist es leicht, ihn aus naturwissenschaftlicher Sicht, allein ob seiner Sprache, verächtlich abzutun. Wer sich dennoch gelegentlich darin versucht, frei von den eigenen Gedankenfallen (Gedankenmustern), auf eine andere Sprache und Sicht, einzulassen, als sei darin etwas wertvolles und ungefährliches enthalten, dass es wert ist, entdeckt zu werden, verliert im schlimmsten Fall Zeit, nicht aber sein Wissen und Weltverständnis.

    Es ist zu lange her, dass ich mir den Schauberger mal angeschaut habe, erinnere mich aber an Ottmar Grober, einen Wasserbaumeister aus der Steiermark, als einen, der dessen Ideen fruchtbar umgesetzt hat. Hierzu gab es, unter Anderem, auch einmal eine Folge in der Reihe Nano – http://www.3sat.de/page/?source=/nano/cstuecke/33695/index.html -. Ich glaube, das war nicht das interessanteste zu Grober, das ich gesehen habe, die anderen Produktionen kann ich aber leider nicht mehr namentlich erinnern.

  393. #395 volki
    10. Mai 2011

    @Chris 15:00: Die Kurve die durch x=cosh(t) und y=sinh(t) beschrieben wird ist ident mit der Kurve beschrieben durch x^2-y^2=1.

    Dreht man diese Kurve nun um 45 Grad (x-> x/Sqrt(2)+y/Sqrt(2) und y->-x/Sqrt(2)+y/Sqrt(2)) erhält man die Kurve 2xy=1 also fast die Kurve xy=1.

  394. #396 Ines
    10. Mai 2011

    Hier oben im Norden gibts auch eine sehr erfolgreiche Bäckereikette, die laut eigenen Angaben mit “über Edelsteinen verwirbeltem Wasser” bäckt.
    Zitat http://bit.ly/lG04Fx
    Das Brot bleibt länger frisch als andere, auch als meine selbstgebackenen Brote und diverse Biobrote. Keine Ahnung, ob das mit dem Wasser zu tun haben könnte.
    Die Frage, die aufkommt: Was beeinflusst die “Frische” (in Anführungszeichen, weil ungenaue Definition) von Brot?

  395. #397 Bullet
    10. Mai 2011

    Die Menge an Konservierungsstoffen.

    Das widerleg mal einer.

  396. #398 Bullet
    10. Mai 2011

    aua aua aua. Das “renommierte” Unternehmen mit Wasserbelebern.
    aua aua aua.

  397. #399 Ex-Esoteriker
    10. Mai 2011

    @ Kallewirsch

    (auch wenn ich nicht glaube, dass Brandstifter den Unterschied kennt oder als wichtig erachtet)

    Tja, leider kenne ich mich mit Formeln auch nicht aus und hätte den Unterschied auch nicht bemerkt :-(

    @ Firestarter alias Feuersack alias Brandstifter alias Knallfrosch:

    Jetzt mal im Ernst, es gab hier viele Fragen, wann bekommen wir Antworten?

    Mmh…wie ist es den eigentlich bei Lavaflüssen und Lavaseen? Die Lava fühlt sich dort wohl, wo es am kältesten ist oder? :-)

  398. #400 Ines
    10. Mai 2011

    @Bullet Tut mir leid, wenn ich Dir Schmerzen zugefügt haben sollte ;)
    Weiß ich doch, daß Konservierungsstoffe die Haltbarkeit von Lebensmitteln erhöhen.
    Stellt sich die Frage, wieviel Konservierungsstoffe können in einem (zB) Brot sein, ohne daß diese auf der Zutatenliste erscheinen müssen. Da steht nur Mehl, Wasser, Meersalz. Bei Hefeteigen natürlich noch Hefe.

  399. #401 Ines
    10. Mai 2011

    Bitte beachten: Die Beobachtung, daß das Brot länger frisch bleibt als “andere Brote”, ist natürlich reine Spekulation meinerseitseits.
    Mal zum Vergleich gefragt: Was kauft ihr für Brot und wie lange hält es sich / in welcher Verpackung / an welchen Lagerort.

  400. #402 rolak
    10. Mai 2011

    Hi Ines, das kommt auf die Teigführung, die Hefe und -falls benutzt- den Sauerteig an. Und natürlich auf die Lagerung.

    Auch völlig ohne Konservierungsmittel kann Brot es sich locker mehrere Wochen halten – ist natürlich etwas -äh- kompakt gegen Ende. Das ‘ohne’ ist sehr sicher, da ich damals Roggen/Weizen selbst gemahlen hatte und neben Salz, Wasser und anfangs selbst angesetztem und dann immer weiter gezüchtetem Roggensauer [der auf Dauer selber genügend Hefe enthielt] bestenfalls ab+zu diverse Kräuter/Gewürze beimischte zur geschmacklichen Abwechslung.

    Auch wenn ich aus technischen Gründen (in einer WG ist einfach mehr Umsatz) heutzutage kaum mehr selber Brot backe, esse ich fast ausschließlich Sauerteigbrot mit deutlich mehr Roggen- als Weizenmehl und das gute alte rheinische Schwarzbrot. Es gibt zum Glück sogar einige Großbäckereien, die derartiges sehr hochwertig und preislich entgegenkommend produzieren.
    Für mich alleine Brötchen besorgt habe ich ganz grob geschätzt das letzte Mal vor einem Vierteljahrhundert :-)

  401. #403 rolak
    10. Mai 2011

    Oh die technischen Details vergessen: Gelagert wird in einer Papiertüte in einer ansonsten offenen Blechkiste (ist mir zu blöd, diese Brotkiste immer zu auf+zuzumachen). Schwarzbrot natürlich in diesem alufolienähnlichen Zeug, in dem es auch ausgeliefert wird.

  402. #404 s.s.t.
    10. Mai 2011

    @Ines

    Hier oben im Norden gibts auch eine sehr erfolgreiche Bäckereikette, die laut eigenen Angaben mit “über Edelsteinen verwirbeltem Wasser” bäckt.

    Egal was für Edelsteine verwendet werden, Wasser löst aus ihnen Bestandteile heraus, das können Schwermetalle oder einfach nur Verunreinigungen sein. Die Menge ist zwar minimal, aber vorhanden. Diese Besatndteile könnten(!!) evtl.(!) auf die eingenbrotlerische Exsitenz von Bernd haben, aber natürlich in dem gleichen Maße auf den nicht gebackenen Körper.

    Erinnert ein wenig an: Ich stülpe eine Pyramide über meine Lebensmittel und sie bleiben frisch (und stumpfe Rasierklingen werden scharf wie Nachbars Lumpi).

  403. #405 Chris
    10. Mai 2011

    Hey,
    @volki
    Danke dir, hab jetzt auch wieder in ein altes Script geguckt, da sind die Asymptoten schön sichtbar mit eingezeichnet.
    Zum Glück hab ich den Kram noch nicht weggeworfen… ;-)

  404. #406 Christian A.
    10. Mai 2011

    @Bullet:

    “machen” tut Sinn erstma’ gah nüscht, Herr Dockter.

    Bitte nicht diese unentspannte Sick’sche Sprachrechthaberei. Dann lieber ernsthafte und dafür entspannte Sprachwissenschaftler. Ich war auch mal auf dem Trip, aber Versuche die Sick’schen Regeln zu befolgen endeten in aufreibender Selbstzensur. Lass den Sinn machen, wenn’s den Sinn glücklich macht. Kreativer ist’s so allemal.

  405. #407 Firestarter
    11. Mai 2011

    Wer nach einem Ereignis seine Tastatur voll kotzen muss ist nicht wissenschaftlich interessiert sondern nur affektiert. Wissen-schaft, so habe ich gelernt bedeutet nur einmal gelerntes zu verteidigen, ein geschlossenes System. Daher passt der Begriff „Naturwissenschaft“ nicht, sie die Natur, ist ein offenes System stets im um- und aufbau.
    Naturwissenschaft findet sich hier:
    http://home.arcor.de/gruppederneuen/
    @Marco
    Habe deinen Rat verstanden und werde ihn beherzigen. Durchaus habe ich dieses System verstanden in dem wir gehalten werden um einer kleinen Gruppe das Leben zu versüssen wärend wir uns um krümmel streiten. Wir könnten wirklich frei sein und zufrieden aber man kann uns täuschen und blenden. Medien und Politik sind ihr Blendwerk, unsere Orientierung/Abnabelung.

    Die schellte berührte mich wenig nur die fehlende bereitschaft neue Wege zu gehen.
    Die Hoffnung stirbt immer zuletzt?

  406. #408 Kuchlbacher Rudolf
    11. Mai 2011

    @Firestarter

    Aus deinem Link:

    Das “Labor” der Natur arbeitet bei moderaten Temperaturen und Drücken unter Nutzung vieler noch unbekannter Verfahren. Die Kennzeichen herkömmlicher Technologien, z.B. Hochdruck, Hochtemperatur, Radioaktivität usw. stehen in der Regel für lebensfeindliche Szenarien.

    Schon mal was davon gehört? Oder davon?

    Im übrigen ist dein Bild von “Wissenschaft” (wie leider nur allzu oft bei auch sämtlichen deiner “Gesinnungsgenossen” beobachtbar) leider völlig falsch…

  407. #409 s.s.t.
    11. Mai 2011

    Gut, dass das die Viecher, die in der Tiefsee und bei schwarzen Rauchern wohnen, nicht wissen, sonst wären sie schon lange tot.

  408. #410 MartinS
    11. Mai 2011

    @Marco• 10.05.11 • 16:39 Uhr

    Mann oh Mann, warum tust Du Dir das nur an?

    Genau diese Frage stellen sich hier Viele.

    Wenn Dir das Thema so wichtig ist, dass Du es jenen näher bringen möchtest, die von Dir erwarten, dass Du Dein bildhaftes Naturverständnis mathematisch auszudrücken weißt, solltest Du über das passende Rüstzeug dazu verfügen!

    Dieses ‚Fehlen’ war immer wieder der Stein des Anstoßes.

    Hier denkt man, es könne Dir geholfen werden, wenn Du nur verstehen könntest, was bei Dir falsch läuft.

    Korrekt! Mehr als nur ein Hilfeversuch wurde unternommen.

    Selbst wenn Du in den nötigen Naturwissenschaften (bitte nicht über den Namen aufregen, er ist letztlich berechtigt) firm wärest und Deine Bilder übersetzen könntest, kämest Du hier, vermutlich nicht wirklich weiter.

    Das ist eindeutig FALSCH! Es wäre zu einer Diskussion gekommen, im Verlaufe welcher die Standpunkte/Ansichten hätten ausgetauscht werden können. Das Ergebnis kann ich selbstverständlich nicht vorwegnehmen. Möglicherweise wären irgendwelche Effekte aus der Hydrodynamik belegbar gewesen?!

    Es aber hier zu versuchen, ohne einen Funken Ahnung, wie die alltägliche (moderne, technisierte) Welt funktioniert, schadet eher dem, was Du vertreten möchtest, als dass es nutzt.

    Tatsächlich ein immer wieder wiederholter und zutreffender Vorwurf!

    Nach den hiesigen Maßstäben, beweist Du lediglich, einmal mehr, „wie lächerlich“ Deine Sache ist, weil Du, als ihr Vertreter, nicht nur persönlichen abgestempelt wirst.

    So nicht zutreffend! Es gab auch viele Kommentare, die sich mit Schauberger beschäftigten. Kritisch (zu Recht!), aber Firestarter wurde überwiegend unabhängig von der ‚Lehre’ Schauberger’s behandelt.

    Ich hoffe Firestarter, lässt sich nicht, durch die nachgeschobenen Provokationen, verleiten, sich hier noch mehr Schelte, abzuholen. Ebenso hoffe ich, ihr überlebt auch, ohne weiteres Blutvergießen.

    Wir teilen Deine Hoffnung!
    Und ‚Blutvergießen’ sieht a.) anders aus! und b.) macht es eigentlich keinen Spaß jemandem, dem „das passende Rüstzeug“ fehlt und der sich standhaft weigert Hilfestellungen anzunehmen (ggf durch einfaches ‚Übergehen’ der Hilfe) selbiges näher zu bringen. Das führt nur zu beiderseitigen Frustrationen!
    Ich, beispielsweise, bin durchaus bereit, mich mit ‘einfachen’ Fragen geradezu ‘lächerlich’ zu machen – und was geschieht? Ich bekomme Antworten und niemand ist sich zu schade, diese zu geben!
    [Ist vielleicht ein guter Zeitpunkt, darauf hinzuweisen, dass die vielfach vorgeworfene 'Arroganz der Wissenschaftler' einfach nicht zutrifft! Wissen wird hier geteilt und vermittelt. (Hier mal ein 'Danke' an Alle!)]
    Deiner Einstellung zu V. Schauberger „Wer sich dennoch gelegentlich darin (im Verständnis) versucht,… verliert im schlimmsten Fall Zeit, nicht aber sein Wissen und Weltverständnis.“ wurde hier ausgiebig Rechnung getragen. Seit Tagen ist das hier das Thema mit vielen Kommentaren.
    Wenn jedoch Hinweise darauf auftauchen, dass Grundvoraussetzungen im Konzept von VS das Gedankengebäude zum Einsturz bringen, dann kann man das Konzept eben ad acta legen! Ein Suchspiel, wie in einem Vexierbild, zu beginnen, ob nicht doch irgendwo, irgendetwas verborgen ist, was VS doch nicht falsch gesehen hat, ist nicht sonderlich zielführend – ist aber trotzdem in gewisser Weise sogar gemacht worden, indem Firestarter immer wieder Fragen gestellt wurden.
    Deiner Einschätzung, dass VS Romantiker war, der versuchte die Natur möglichst genau zu beobachten, stimme ich zu! Die Schlüsse, die er zog, waren jedoch falsch und sind daher naturwissenschaftlich auch nicht zu belegen!
    MMn sollten wir damit das Thema VS & Firestarter beenden!

  409. #411 Bullet
    11. Mai 2011

    @firestarter:

    Wissen-schaft, so habe ich gelernt bedeutet nur einmal gelerntes zu verteidigen, ein geschlossenes System.

    Dann hat dich wohl einer der Tölpel, denen du jeden Scheiß ungeprüft glaubst, gründlich verarscht.
    Kommt vor, wenn man es unterläßt, selbst zu denken.

  410. #412 noch'n Flo
    11. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Wer nach einem Ereignis seine Tastatur voll kotzen muss ist nicht wissenschaftlich interessiert sondern nur affektiert.

    Nicht “vollgekotzt”, wie Du Dich auszudrücken beliebst, sondern im Rahmen eines Lachanfalls (ob so viel Blödsinns) draufgehauen.

    Und “affektiert” ist ein Attribut, dass man bei mir nun wirklich vergeblich sucht. Aber wissenschaftlich interessiert bin ich in jedem Fall. So sehr, dass ich Blödsinn erkennen kann und nicht unkritisch übernehme, wie gewisse anwesende Schauberger-Jünger, die nicht die Bohne einer Ahnung von Naturwissenschaft und Naturgesetzen haben.

    Echt, Du machst Dich mit jedem Kommentar nur noch lächerlicher.

  411. #413 Marco
    11. Mai 2011

    @MartinS:

    Servus Martin,
    bitte entschuldige die späte Antwort, hierauf wollte ich nicht zwischen Tür und Angel eingehen.

    Selbst wenn Du in den nötigen Naturwissenschaften (bitte nicht über den Namen aufregen, er ist letztlich berechtigt) firm wärest und Deine Bilder übersetzen könntest, kämest Du hier, vermutlich nicht wirklich weiter.

    Das ist eindeutig FALSCH! Es wäre zu einer Diskussion gekommen, im Verlaufe welcher die Standpunkte/Ansichten hätten ausgetauscht werden können. Das Ergebnis kann ich selbstverständlich nicht vorwegnehmen. Möglicherweise wären irgendwelche Effekte aus der Hydrodynamik belegbar gewesen?!

    Ja, es ist zumindest ungenau. Eine Vermutung sollte faktenbasiert sein und solche habe ich hier nicht gebracht. Ersetze „vermutlich“ bitte mit „meinem subjektiven Empfinden nach,“. –

    Nach den hiesigen Maßstäben, beweist Du lediglich, einmal mehr, „wie lächerlich“ Deine Sache ist, weil Du, als ihr Vertreter, nicht nur persönlichen abgestempelt wirst.

    So nicht zutreffend! Es gab auch viele Kommentare, die sich mit Schauberger beschäftigten. Kritisch (zu Recht!), aber Firestarter wurde überwiegend unabhängig von der ‚Lehre’ Schauberger’s behandelt.

    In Bezug gesetzt zu:

    Es aber hier zu versuchen, ohne einen Funken Ahnung, wie die alltägliche (moderne, technisierte) Welt funktioniert, schadet eher dem, was Du vertreten möchtest, als dass es nutzt.

    Tatsächlich ein immer wieder wiederholter und zutreffender Vorwurf!

    - Lässt vermuten, dass eine Sache, auch Deiner Meinung nach, in einer Art Halo Effekt, von der Erscheinung des Repräsentanten, überstrahlt oder zumindest beeinflusst werden kann, dies hier jedoch nicht zutrifft, da es Kommentare explizit zu Schauberger gab, die meisten Kommentare sich aber explizit auf Firestarter bezogen und somit nur ein Rest an Kommentaren, Firestarter und Schauberger in Bezug setzten. – Passt scho ;)

    […] macht es eigentlich keinen Spaß jemandem, dem „das passende Rüstzeug“ fehlt und der sich standhaft weigert Hilfestellungen anzunehmen (ggf durch einfaches ‚Übergehen’ der Hilfe) selbiges näher zu bringen. Das führt nur zu beiderseitigen Frustrationen!

    Könnte es sein, dass es hier einen prinzipbedingten Zusammenhang gibt? – Ich glaube, beobachtet zu haben, dass es ein, sich wiederholendes Muster, in diesem Blog gibt:

    1) Florian bringt ein Thema zu irgendeinem „Eso-Scheiß“.
    2) Bestimmte Stammkommentartoren (Groupies) heizen die Stimmung auf und machen sich schon mal lustig über die, die dann wohl bald kommen werden, um ihren „Unsinn“, zu verteidigen (Troll).
    3) Der herbeigesehnte „Troll“, der sich deshalb hier meldet, weil er sich gekränkt fühlt, „schlägt auf“ und schreibt einen Kommentar.
    4) Egal, was der „Troll“ geschrieben hat, es wird immer vorweg angenommen, dass es „Müll“ ist und von den „Groupies“ entsprechend gegen kommentiert.
    5) In einer, immer mehr am Thema vorbei gehenden, Kommunikationsspirale mit hohem Anteil an Beleidigungen, Abwertungen, bewussten Missverständnissen und unüberwindbarer Voreingenommenheit, wird dem „Troll“ Hilfe angeboten, damit er etwas gegen seine Dummheit unternehmen kann.
    6) Der „Troll“ fühlt sich, von einer Schar von „Groupies“, in die Ecke gedrängt und kann schon längst nicht mehr agieren, geschweige denn, in Ruhe nachdenken. Die „Groupies“ haben die Nase dann voll von soviel „Trolldreck“, dass der „Troll“ sich mal besser schnell vom Acker macht.
    7) Der „Troll“ „trollt“ sich und bekommt zum Abschied noch ein paar provozierende Brocken hingeworfen, die er nun entweder ignoriert und so stehen lässt oder bei Punkt drei, wieder einsteigt.

    Deiner Einstellung zu V. Schauberger „Wer sich dennoch gelegentlich darin (im Verständnis) versucht,… verliert im schlimmsten Fall Zeit, nicht aber sein Wissen und Weltverständnis.“ wurde hier ausgiebig Rechnung getragen. Seit Tagen ist das hier das Thema mit vielen Kommentaren.

    Damit meinte ich eine, ganz allgemeine, Herangehensweise an ein Thema, dass obwohl ich es „ablehne“, doch immer wieder in meinem Leben „anziehe“, um mich darüber abfällig äußern, zu können. Ich dachte dabei an eine persönliche Auseinandersetzung mit einem Thema, in einer vorab, auf experimenteller Ebene, positiv eingestellten Form. Ich kann nur von mir selbst sprechen, wenn ich sage, dies ist kein Prozess, der sich zeitlich, zwischen Tagesschau und Wetterkarte, erschöpfen kann. Dies meint ein „sich einlassen“ und bewusstes Umgehen von eigenen, implizit bedienten, Denkmustern, sowie eine Selbstbeobachtung, in Bezug auf eigene Funktionsprinzipien, wie zum Beispiel der Verfügbarkeits- und Repräsentativitätsheuristik.

    Wenn jedoch Hinweise darauf auftauchen, dass Grundvoraussetzungen im Konzept von VS das Gedankengebäude zum Einsturz bringen, dann kann man das Konzept eben ad acta legen!

    Selbst dann, wenn sich in der Realität gezeigt hat und zeigt, dass bestimmte, abgeleitete Ergebnisse, sehr wohl funktionieren? Ich bin nicht Schaubergers Anwalt, verstehe mich da bitte nicht falsch. Mich interessieren viel eher die menschliche Erkenntnisfähigkeit und damit verknüpfte Prozesse.

    MMn sollten wir damit das Thema VS & Firestarter beenden!

    Firestarter ist nur ein Thema, solange er sich hier zu einem macht. Schauberger werde ich mir persönlich, sicherlich noch einmal genauer ansehen. Was Schauberger in Bezug zum Flussbau betrifft, verweise ich noch einmal auf Ottmar Grober.

  412. #414 MartinS
    11. Mai 2011

    @Marco
    Vielleicht schaffe ich es ja Dir zu antworten (teilweise), bevor Du geteert und gefedert wirst!
    Der nummerierte Teil war ein ziemlich frecher Affront, scheinbar ‚nett‘ verpackt, gegenüber Florian und ‚einigen‘ Stammkommentatoren! Du solltest Dich zumindest für die Wortwahl entschuldigen, die absolut beleidigend war!
    1) Den Spruch mit Themenfreiheit bringe ich erst gar nicht! Und das, was Du despektierlich „Eso-Scheiß“ nennst IST auch irgendeine gequirrlte K…ke. Bisher hat sich jedenfalls noch nichts Gegenteiliges halten können!
    2) „Groupies“ soll ‚flockig‘ klingen, ist aber eine derbe Beleidigung (und ich unterstelle Dir genügend Intelligenz, dass das sehr gezielt war). Darüber hinaus ist es nur verständlich, dass schon im Vorfeld darüber spekuliert wird, wann der erste Vertreter/Anhänger des angeprangerten Themas auftaucht. Schließlich denkt Florian sich derartige Sachen nicht aus, sondern er findet sie irgendwo, wo sie vertreten werden!
    3) Der besagte Anhänger (aka Troll) meldet sich zu Wort und in der Mehrzahl der Fälle, wird erst mal gemeckert! (weil er sich gekränkt fühlt, wie Du vermutetest)
    4) Du wirst wohl kaum bestreiten können, das Gemecker als „Kommentar 1“ erst mal verärgert aufgenommen wird. Immerhin sind noch überhaupt keine ‚Fakten‘ kommuniziert worden und das wird ihm auch klar gemacht – teils mit wenig Begeisterung, was aber verständlich sein sollte. Wie man in den Wald ruft…
    5) Die Spirale des Themenverlustes liegt aber IMMER (99,9%) beim ‚Troll‘. Es wird versucht, wenigstens EINE belegbare Aussage zu bekommen, die man als Grundlage für eine Diskussion nützen könnte. Das ‚nervt‘ den Anhänger und er flüchtet zum nächsten Thema. Das wiederum ärgert die übrigen Teilnehmer und man legt ihm üblicherweise nahe, doch endlich beim Thema zu bleiben usw. Wenn sich herausstellt, das dem ‚Anhänger‘ grundlegendes Wissen fehlt, das aber zwingend zu der Sache gehört, die er vertreten möchte, dann wird versucht ihm das klar zu machen. [Was ist falsch daran?] Im Übrigen korrigieren sich die Kommentatoren hier auch gegenseitig – nicht nur den ‚Troll‘!
    6) Der ‚Troll‘ fühlt sich in die Ecke gedrängt, ist womöglich gezwungen sich selbst Unwissen zugestehen zu müssen, fühlt sich unterlegen – und dann fangen die Beleidigungen an (aber auch hier zieht üblicherweise der Troll zuerst das Messer)!
    7) Troll zieht beleidigt seines Weges und es wird eine Nachlese gemacht. So what?
    Auch wenn Du das offenbar nicht sehen kannst, ist es doch so, dass neue Kommentatoren, die ihren Auftritt nicht gleich mit beleidigendem Gemecker beginnen, völlig neutral aufgenommen werden! Absolut JEDER, der mit überprüfbaren Fakten hier ankommt, kann hier seine Thesen äußern!
    Wer aber hier ‚aufschlägt‘ und der Meinung ist, dass alle Anderen Idioten sind und nur Schei.. erzählen – der hat schon verloren!
    Nein, Deine 7-Punkte sind Bullshit und ich empfehle Dir Dich, zumindest für die Wortwahl, zu entschuldigen.
    Zu anderen Punkten nehme ich später Stellung.
    Gute N8

  413. #415 jitpleecheep
    12. Mai 2011

    @Marco:

    ad 2) Es gibt keine strenge Definition, die Grenzen sind da fließend, aber: ein Troll “verteidigt” nicht Dinge, die hier als Unsinn betrachtet werden. Ein Troll ist primär daran interessiert, einen Thread zu derailen. (Das was du meinst, wird hier landläufig als z.B. Eso-Schwurbler bezeichnet. :-D )
    Vgl. u.a. Wikipedia: “Mutmaßliches Ziel des Trolls ist das Stören der ursprünglich an einem Sachthema orientierten Kommunikation und das Erlangen von Aufmerksamkeit.”
    Sehr interessant finde ich auch fefes Meinung zu diesem Thema: “Der beste Troll ist der, an den sich am Ende der Schlammschlacht gar keiner mehr als Auslöser erinnern kann”. Gut beobachtet.

    ad 3) Dieser Punkt geht damit fehl. Der Troll meldet sich hier nicht weil er sich “gekränkt” fühlt. Auf Leute die sich tatsächlich gekränkt fühlen, wird, in der Regel, eingegangen.

    ad 4) Falsche Prämisse. Der “Troll” (ich verwende hier nun deine Begriffsinterpretation) ist nicht im Voraus als solcher bekannt*, sein “Müll” kann also nicht vorweg als solcher angenommen werden. Anders formuliert: Es ist nicht der Troll, durch den das Geschriebene Müll wird, sondern genau andersherum: Durch den Müll, den der Troll schreibt, gibt er sich erst als Troll zu erkennen.

    *) Ausgenommen solche, die bereits anderweitig als Trolle bekannt sind, und, unter Umständen, solche, die sich allein aufgrund ihrer Namenswahl als Troll outen.

  414. #416 Marco
    12. Mai 2011

    @MartinS:

    Guten Morgen Martin,
    bitte entschuldige, dass ich mit diesem Wortbild, so unumsichtig umgegangen bin und Dich damit persönlich verletzt habe. Das meine ich ernst. Bevor Du weiter liest, würde ich mir wünschen, dass Du eine kurze Pause machst, tief durchatmest und versuchst, mir dies zuzugestehen.

    Bitte gehe davon aus, dass ich auch im Folgenden, auf persönlicher Ebene, nichts gegen irgendjemanden hier habe und selbst für noch’n floh, Verständnis aufbringen kann. Glaub es oder nicht, Du bist mir sogar verdammt sympathisch. Ich hoffe, das ist Dir nicht unangenehm oder diskreditiert Dich hier ;)

    In Anlehnung an:

    Und ‚Blutvergießen’ sieht a.) anders aus!

    Werde ich dann ja zumindest herausfinden, wie Folgendes aussieht:

    […], bevor Du geteert und gefedert wirst!

    Wollte ich mit „Groupie“ provozieren? Ich wollte damit ein Verhältnis ausdrücken, eines zwischen den, hier abgewerteten, Zielscheiben und den Stammkommentatoren, sowie von diesen zu Florian. Vielleicht wäre mir noch ein besserer Begriff eingefallen, doch auch meine Zeit ist limitiert. Ich gehe aber gerne darauf ein, welches meine Intentionen waren, wozu ich vermutlich etwas langatmig hinstolpern werde.

    Ich betrachte gerne Verhältnisse und in Bezug auf Florians Artikel, gibt es ein auffälliges Verhältnis zwischen Themengruppen und der Anzahl der Leser und Kommentare. Persönlich halte ich den Begriff „Esoterik“, in diesem Zusammenhang zwar nicht für treffend, der Einfachheit halber, benenne ich eine dieser Gruppen dennoch, mit dem Label „Esoterikthemen“. Esoterikthemen erreichen hier, in diesem Wissenschafts-Blog, die meisten Kommentare und die deutlichste Polarität. Eine neutrale oder gar positive Einstellung, dem Thema gegenüber, habe ich in noch keinem dieser Artikel bemerkt, wobei ich sagen muss, dass ich nicht annähernd alle kenne. Diese mir bekannten Artikel haben üblicherweise ein klares Ziel, im Verhältnis zwischen Florian und den Stammkommentatoren (SK), möchte ich dies einmal Zielvorgabe (ZV) nennen. In der Kommentarabteilung dieser Artikel, sind auch die SK besonders aktiv und dies nicht erst, wenn die erste Zielscheibe (ZS), sich zu Wort meldet.
    Ich bleibe einfach mal in diesem Artikel. Vom ersten Kommentar, um 13:01, ausgehend, meldet sich die erste ZS 04:49, um 17:50, und 55 Kommentare später. Bis zu diesem Punkt, sind bereits einige interessante Meinungen niedergelegt worden:

    Cydonia (06.04.10 • 13:11 Uhr) hat einen empfindlichen Verdauungstrakt und eine berechtigte Erwartungshaltung. Er fordert ZS Mantis (Esos) an, der seiner Meinung nach, den selbstpostulierten Widerspruch erfüllt, lesen zu können und dennoch jeden Scheiß glaubt. Bullet (06.04.10 • 14:02 Uhr) hat ein Skript für sein eigenes, ganz großes Kino, in dem ZS Mantis eine doppelte Doppelrolle, die der zwei Jünger, spielt, die je einem Guru folgen und dessen Ansichten verteidigen. Die Ansichten dieser Gurus, widersprechen sich dabei, weshalb Mantis der Jünger, des jeweils anderen Gurus, auch Mantis der Betrüger oder auch Dummkopf ist. Das ganze ist ein Actionfilm, weshalb sich Mantis auch gegenseitig selbst verletzen muss. Für nihil jie (06.04.10 • 14:39 Uhr) liegt es nahe, dass Mantis auch instant Wasserpulver (Wasser drauf und fertig) nutzen würde, weshalb Mantis einen Dachschaden hat. Oliver Debus (06.04.10 • 15:34 Uhr) hat nur dann etwas gegen Mantis, wenn er aus Österreich kommt und würde ihn dann am liebsten dort, hinter einer hohen Mauer, zusammen mit allen anderen Österreichern, eingesperrt wissen. Rita k (06.04.10 • 16:27 Uhr) macht sich für die natürliche Selektion stark und vertraut darauf, dass Mantis, vor der Fortpflanzung, an einer, homöopathisch und somit falsch, behandelten Infektion verstirbt, die er sich beim Genuss von Wasser, welches zuvor ein Drallrohr durchflossen hat, zuziehen wird. Möglich wird dies dadurch, dass sich in den luftdichten Drallrohren, durch erhöhte Sauerstoff Aufnahme, aus den Restkeimen im Leitungswasser hervorgehend, ein infektiöser Biofilm ablagert. Wenn Mantis eine Frau ist, so rita k. (06.04.10 • 16:46 Uhr) weiter, können wir von Glück reden, dass es neben Mantis, auch Frauen gibt, die wirklich denken können und wollen, was Mantis demnach nicht kann.

    Wenn ich Mantis, in meinem 7-Punkte-Bild, also abwertend „Troll“ nenne, dann scheint mir SK für die SK nicht angemessen. Ich wollte ja auch die Beziehung zwischen beiden ausdrücken und diese sehe ich nicht, als eine Beziehung zwischen Lichtgestalten und Trollen. SK haben auch eine n:1 Beziehung zu Florian, der hier nun einmal die Themen macht. Nun ist Florian kein Rock-Star, als Astronom vielleicht aber so etwas, wie ein Gasriese. Letztlich steht er auf der „Bühne“ und die SK suchen konstant die Nähe, die sie durch die regelmäßigen Kommentare, auch erfahrbar machen. Ein üblicher „Fan“, würde sicherlich auch alle Artikel lesen und mal eine wohlwollende Nachricht hinterlassen, ein „Groupie“ konzentriert seine Aufmerksamkeit aber wesentlich stärker auf den „Star“. Zwischen Groupie und Star, gibt es natürlich ein ausgeprägtes Machtgefälle, wobei Florian hier ja auch liebevoll „Jeffe“ genannt wird. Groupie zu sein, heißt aber nicht zwingend, auch Crewslut, zu sein, dieser Aspekt ist eher ein mögliches Mittel zum Zweck. Auch ist ein Groupie kein Stalker.
    Letztlich ist auch die Einstellung des Stars, zu den Groupies, häufig etwas ambivalent. Auf der einen Seite, genießt der Star die Aufmerksamkeit und die, durch den zeitlichen Aufwand ausgedrückte, „Wertschätzung“. Auf der anderen Seite jedoch, ist für ihn auch wichtig, wie dieses Verhältnis in der Außenansicht wirkt und damit, wertend auf ihn übertragen werden könnte.
    Der „Troll“ verehrt nun aber einen anderen „Guru-Star“ oder ist vielleicht sogar nur ein mittelprächtiger Konsument, verschiedener Interpreten. Die besondere Nähe der SK zu Florian, sorgt sofern erkannt, sicherlich nicht, für eine vertrauliche Nähe, zwischen ihm und den SK. Aber die SK wollen der ZS ja nur helfen.

    Ich hoffe, Du erkennst nun den Grund für meine Wortwahl und glaubst nicht, ich wollte damit sagen, dass Du mit und für Florian alles machen würdest ;)

    1) Den Spruch mit Themenfreiheit bringe ich erst gar nicht! Und das, was Du despektierlich „Eso-Scheiß“ nennst IST auch irgendeine gequirrlte K…ke. Bisher hat sich jedenfalls noch nichts Gegenteiliges halten können!

    Den Spruch mit der Themenfreiheit, den Du angedeutet hast, scheint mir auch nicht passend, die bestreite ich nicht. – Das meiste, was hier als Esoterik angesprochen wird, gehört in die Märchenstunde. Nichts, was als Esoterik angesprochen wird, sofern ich es gelesen habe, wird Objektiv oder gar mit Sachverstand, behandelt. Wer dann noch, nach der Aufwärmphase der SK, hier aufschlägt, ist überwiegend jemand, der emotional angesprochen ist, vermutlich also „seiner“ Sache selbst unsicher, ohne es aber faktisch fassen zu können und daher so strukturiert, dass er diese Darstellungsverzerrung, trotz anderer Absichten, nur noch verstärken kann. Wie soll sich dann, hier etwas Gegenteiliges zeigen?

    2) „Groupies“ soll ‚flockig‘ klingen, ist aber eine derbe Beleidigung (und ich unterstelle Dir genügend Intelligenz, dass das sehr gezielt war). Darüber hinaus ist es nur verständlich, dass schon im Vorfeld darüber spekuliert wird, wann der erste Vertreter/Anhänger des angeprangerten Themas auftaucht. Schließlich denkt Florian sich derartige Sachen nicht aus, sondern er findet sie irgendwo, wo sie vertreten werden!

    Groupies, siehe oben, sollte bei weitem nicht so beleidigend wirken, wie der unterschwellig geforderte Esozid. Natürlich hatte der Begriff aber eine Intention. Wenn Du aber von „Groupie“ schon so emotionalisiert wirst, wie sieht es dann wohl in Mantis aus? – Florian denkt sich diese Sachen nicht aus, er wählt sie aber aus, interpretiert sie und stellt sie dar.

    3) Der besagte Anhänger (aka Troll) meldet sich zu Wort und in der Mehrzahl der Fälle, wird erst mal gemeckert! (weil er sich gekränkt fühlt, wie Du vermutetest)

    Ja, ich vermute, dass sich zum Beispiel Mantis, gekränkt fühlte.

    4) Du wirst wohl kaum bestreiten können, das Gemecker als „Kommentar 1“ erst mal verärgert aufgenommen wird. Immerhin sind noch überhaupt keine ‚Fakten‘ kommuniziert worden und das wird ihm auch klar gemacht – teils mit wenig Begeisterung, was aber verständlich sein sollte. Wie man in den Wald ruft…

    Fakten, über die die SK verfügen? Beim Thema Waldrufe, kann ich Dir nur zustimmen! Aber wer ruft hier in welchen Wald? Ist das wirklich so eindeutig?

    5) Die Spirale des Themenverlustes liegt aber IMMER (99,9%) beim ‚Troll‘. Es wird versucht, wenigstens EINE belegbare Aussage zu bekommen, die man als Grundlage für eine Diskussion nützen könnte. Das ‚nervt‘ den Anhänger und er flüchtet zum nächsten Thema. Das wiederum ärgert die übrigen Teilnehmer und man legt ihm üblicherweise nahe, doch endlich beim Thema zu bleiben usw. Wenn sich herausstellt, das dem ‚Anhänger‘ grundlegendes Wissen fehlt, das aber zwingend zu der Sache gehört, die er vertreten möchte, dann wird versucht ihm das klar zu machen. [Was ist falsch daran?] Im Übrigen korrigieren sich die Kommentatoren hier auch gegenseitig – nicht nur den ‚Troll‘!

    Nehmen wir einen experimentellen, emotionalisierten Mantis, an. Nehmen wir an, es gibt neben intersubjektiver Wahrheit (Außenwelt) auch eine emotionale Wahrheit (Innenwelt). Auf welcher Ebene wird dieser Mantis, hier angesprochen und auf welcher Ebene, kann er es kommunizieren? Ist es vorstellbar, dass er sich dazu hinreißen lässt, „Euch“ einmal zu zeigen, was er von „Euch“ hält? Nun seid „Ihr“ aber diejenigen, die ja nur helfen wollen, also für Mantis erkennbar, ihm zeigen wollen, dass er „dumm“ ist. Vielleicht ist Mantis aber gar nicht so dumm, hat aber dennoch von bestimmten Dingen keine Ahnung oder möchte sich einfach nur oppositionell, von Euch abgrenzen. Wie oder was auch immer Mantis hier vorbringt, solange er emotional dabei geleitet ist, ist es unwahrscheinlich, dass es wirklich gut überlegt ist. Nun stellt sich die Frage, ob Mantis auch ein Ego hat und wenn ja, was dieses zulässt. Emotional seid „Ihr“ immer noch die Angreifer und er immer noch unüberlegt, hier aufgeschlagen. Er ist immer noch allein und „Ihr“ seid viele. Natürlich fühlt er sich in die Ecke gedrängt, kann vermutlich weniger gezielt handeln und reißt sich impulsiv, immer weiter rein und entfernt sich dabei immer weiter von dem Punkt, von dem aus, er sich ohne Gesichtsverlust, zurück ziehen kann.

    6) Der ‚Troll‘ fühlt sich in die Ecke gedrängt, ist womöglich gezwungen sich selbst Unwissen zugestehen zu müssen, fühlt sich unterlegen – und dann fangen die Beleidigungen an (aber auch hier zieht üblicherweise der Troll zuerst das Messer)!

    Siehe oben. Mantis ist hoffentlich schon reproduktionsunfähige, verwesende Biomasse.

    7) Troll zieht beleidigt seines Weges und es wird eine Nachlese gemacht. So what?

    Wenn sich jemand schon verabschiedet und sagt, dass er nicht mehr weiter machen möchte, dann sollte man ihn gehen lassen. Nachlese ist das eine, das direkte Auffordern, noch Stellung, zu beziehen oder die direkt adressierte Beleidigung, ist etwas anderes.

    “So what?“

    Du bist kein Groupie, er oder sie ist kein Troll oder eine der anderen beleidigend gebrauchten Figuren.

    Auch wenn Du das offenbar nicht sehen kannst, ist es doch so, dass neue Kommentatoren, die ihren Auftritt nicht gleich mit beleidigendem Gemecker beginnen, völlig neutral aufgenommen werden! Absolut JEDER, der mit überprüfbaren Fakten hier ankommt, kann hier seine Thesen äußern!

    Zur Vorabbeleidigung, siehe oben. Zum Thema Fakten, wer sie zu bringen hat, für welche Meinung und wer nicht, sowie welche als solche von wem, in welcher Form, anerkannt werden oder nicht, habe ich hier noch keine ausgereifte Meinung.

    Wer aber hier ‚aufschlägt‘ und der Meinung ist, dass alle Anderen Idioten sind und nur Schei.. erzählen – der hat schon verloren!

    Zur Vorabbeleidigung, siehe oben.

  415. #417 Marco
    12. Mai 2011

    @jitpleecheep• 12.05.11 • 01:02 Uhr

    ad 2) Es gibt keine strenge Definition, die Grenzen sind da fließend, aber: ein Troll “verteidigt” nicht Dinge, die hier als Unsinn betrachtet werden. Ein Troll ist primär daran interessiert, einen Thread zu derailen. (Das was du meinst, wird hier landläufig als z.B. Eso-Schwurbler bezeichnet. :-D )

    Danke für die Aufklärung. Eso-Schwurbler klingt natürlich wesentlich herzlicher! Wie aber, ist es zu schaffen, Entgleistes zum entgleisen, zu bringen? Ist das eine Art doppelter Verneinung? ;) – Habe dann auch mal, wie empfohlen, in der Wiki nachgesehen “jemanden, der im Internet in Diskussionsforen, per E-Mail oder ähnlichem andere Personen oder Gruppen gezielt provoziert, siehe Troll (Netzkultur)“. Meint das so was, wie das vorab beleidigen von Eso-Schwurblern, bevor diese sich hier überhaupt, zu Wort melden?

    ad 3) Dieser Punkt geht damit fehl. Der Troll meldet sich hier nicht weil er sich “gekränkt” fühlt. Auf Leute die sich tatsächlich gekränkt fühlen, wird, in der Regel, eingegangen.

    Erkennst Du bei jedem gekränkten die Kränkung? – Ansonsten werde ich einmal darauf achten.

    ad 4) Falsche Prämisse. Der “Troll” (ich verwende hier nun deine Begriffsinterpretation) ist nicht im Voraus als solcher bekannt*, sein “Müll” kann also nicht vorweg als solcher angenommen werden. Anders formuliert: Es ist nicht der Troll, durch den das Geschriebene Müll wird, sondern genau andersherum: Durch den Müll, den der Troll schreibt, gibt er sich erst als Troll zu erkennen.
    *) Ausgenommen solche, die bereits anderweitig als Trolle bekannt sind, und, unter Umständen, solche, die sich allein aufgrund ihrer Namenswahl als Troll outen.

    Nun, ich habe auch schon (multiple choice) absichtliches Missverstehen oder sprachliches Unvermögen beobachtet. Was letztlich Müll ist, weiß hier jeder Stammkommentator sicherlich, mit chirurgischer Präzision, festzustellen, oder?

  416. #418 Firestarter
    12. Mai 2011

    Dinge die man nicht versteht als Dummheit abzutun/abzulehnen hat wenig mit Wissenschaft zutun und schon garnicht mit Natur, denn Weg ist Zeit! Geduld, haben wir schon lange keine mehr auch nicht zum warten bis die Antworten auf die offenen Fragen kommen. Wer meine Komms. und Links sich anschaute weiss sehr wohl das ich euch manches belegte. Hier wird aber ein geringer unterschied als nicht relevant abgetan sowie man der Natur eine Bewegungsform einfach abspricht obwohl sie in früheren Kulturen beschrieben sind. Die waren scheinbar alle doof früher? Selbst im Davidstern sind Levi- und Gravitation dargestellt und nur weil der Magnetismus sich für unser Auge nicht zeigt erklären wir ihn für nicht vorhanden.
    Übrigens habe auch ich dieses Muster hier erkannt wo ablaufen wie Marco es schrieb. Es ist mir völlig egal ob ich mich bei Trollen lächerlich mache wenn ich nur erreiche, dass einer von den Lesern sich die Sachen betrachtet die ich einstellte. Das ist für mich erfolg-reich sein.

  417. #419 MartinS
    12. Mai 2011

    @Marco 07:26
    Können wir die Meta-Diskussion bitte hier fortsetzen? Du hast zwar Kommentare aus dem hiesegen Thread angesprochen, aber das könnte man im Bedarfsfall verlinken.
    Keine Ahnung, ob ich heute noch zu einer Antwort komme, aber vorab: Der Passus hat mir durchaus gefallen: “Nehmen wir einen experimentellen, emotionalisierten Mantis, an..[bis]..er sich ohne Gesichtsverlust, zurück ziehen kann.” Auf ‘emotionaler Ebene’ verständlich geschrieben!

  418. #420 MartinS
    12. Mai 2011

    @Firestarter
    Tu Dir bitte einen Gefallen, und halte Dich zurück!
    Hör wenigstens auf Marco!
    Du hilfst weder Dir noch “Deiner Sache”!

    War das höflich genug??
    (Das war eine rhetorische Frage und bedarf keiner Antwort!]

  419. #421 MartinS
    12. Mai 2011

    @Firestarter
    Ich habe leider erst jetzt Deine letzte beiden Kommentare gesehen. Mit dem Ausdruck des Bedauerns nehme ich meinen höflichen Kommentar von 08:53 zurück, und wünsche Dir von ganzem Herzen eine dauerhafte Störung Deines Internetzugangs!
    Der Rest ist ja bereits auch schon gestört!
    Hau ab!

    War das jetzt unhöflich genug?
    [Das war eine rhetorische Frage und bedarf keiner Antwort!]

  420. #422 Firestarter
    12. Mai 2011

    Diese Geschichte ist nachzulesen in dem Buch Naturenergien von Callum Coats :Der gelehrte und der Stern im Hagelkorn.

  421. #423 Kuchlbacher Rudolf
    12. Mai 2011

    @Firestarter

    Ein wahrhaft schönes Beispiel dafür, wie jemand mit so gut wie keinerlei naturwissenschaftlicher Grundkompetenz, und unter der Verwendung einer eigens erfundenen Sprache innerhalb seiner ganz perönlichen Phantasiewelt versucht Aussagen über auch nur irgenetwas zu treffen…

    Da eine geordnete Kommunikation zumindest eine gleiche Verwendung von Begrifflichkeiten voraussetzt, kann man mit deinen letzten Absonderungen nur noch festhalten, dass das nix mehr wird….

  422. #424 Florian Freistetter
    12. Mai 2011

    @Firestarter: 1) Lass bitte die Urherberrechtsverletzungen sein. Du kannst Texte auf einfach verlinken anstatt sie mit Copy&Paste hier her zu kopieren. 2) Wenn ein Kommentar beim ersten Mal nicht durchkommt und im Spamordner landet, dann tut er das auch beim zweiten Mal. Und beim dritten Mal. Und beim vierten Mal… Den einzigen Effekt den das dutzendfache Posten immer desselben Kommentars hat, ist mir Arbeit zu machen und mich zu nerven, weil ich den ganzen Kram wieder aufräumen muss.

  423. #425 Firestarter
    12. Mai 2011

    @Kuchlbacher Rudolf

    Nachdem der Entdecker dieser (Levitations-)kraft/Energie eben den Namen ver-gab ist es doch nur unsere Aufgabe diesen Namen anzuerkennen. Warum sollten wir ihn umbenennen? Es muss erst anerkannt werden, dass die Natur mit Zug und Druck arbeitet. Zu sehen eben in einem mäandernden Fluss. Wir erkennen es an wenn wir ein Materiel formen, dass sich gewisse Bereiche verdichten und andere dehnen wenn wir biegen doch im Fluss erkennen wir es nicht (an). Wir erkennen es an wenn wir Stoffe zersetzten wird Energie frei aber nicht beim Verdichten wo ebenfalls (höherwertige)Energien freigesetzt werden.

  424. #426 Bullet
    12. Mai 2011

    Schon die Anzahl der komischen Wörter (“erfolg-reich”, ver-gab”) macht mich stutzig. Im Zusammenhang mit dem Mist, den er schreibt, bleibt für mich nur noch ein Kandidat: Thorsten.

    Dinge die man nicht versteht als Dummheit abzutun/abzulehnen hat wenig mit Wissenschaft zutun

    Richtig. Das ist allerdenigs etwas völlig anderes als das, was hier mit dir gemacht wird: du schreibst nämlich hunderttausendmal Müll. Und jeder Müllsatz, den du hier abläßt, ist problemlos widerlegbar. Der hier passende Ausspruch heißt also im Gegensatz zu dem, was du oben abgelassen hast:

    Behauptungen, die der Realität widersprechen, als Dummheit abzutun/abzulehnen hilft der Wissenschaft, sich auf wichtige Dinge stürzen zu können, die man noch nicht versteht.

  425. #427 Kuchlbacher Rudolf
    12. Mai 2011

    @Firestarter

    Es muss erst anerkannt werden, dass die Natur mit Zug und Druck arbeitet. Zu sehen eben in einem mäandernden Fluss.

    1. Trugschluß – Es ist entgegen deiner Behauptung eben nicht möglich an einem Fluss sämtliches Wissen über Vorgänge “der Natur” abzulesen.

    Wir erkennen es an wenn wir ein Materiel formen, dass sich gewisse Bereiche verdichten und andere dehnen wenn wir biegen doch im Fluss erkennen wir es nicht

    2. Trugschluß – Wasser (als Flüssigkeit) lässt sich in seinem Verhalten nicht mit jedem anderen x-beliebigem Körper (z.B. auch Feststoffen) einfach so über einen Kamm scheren!

    Wir erkennen es an wenn wir Stoffe zersetzten wird Energie frei aber nicht beim Verdichten wo ebenfalls (höherwertige)Energien freigesetzt werden.

    Welche Stoffe (chem. Elemente, Verbindungen,etc)? Welche “Zersetzung”?
    Was ist “höherwertige” Energie?

    Genau das meinte ich mit “gleiche Begrifflichkeiten” verwenden – sinnentleertes Aneinanderstoppeln von wichtig klingenden Begriffen (die auch noch inhaltlich völlig anders besetzt werden) verhindert jegliche geregelte Kommunikation.

  426. #428 Bullet
    12. Mai 2011

    @Rudolf: was genau der Punkt ist, der bereits E. Thorsten zum Verhängnis wurde.

  427. #429 Firestarter
    12. Mai 2011

    Wärme bedeutet ausdehnung(ab 40 Grad C verbrennung/Zersetzung/Abbau)=> Energie!
    Kälte bedeutet verdichtung (Aufbau) => Energie?

  428. #430 Firestarter
    12. Mai 2011

    Wenn es nun diese aufbauenden(Levitation-)kräfte gibt und im Magnetismus der Erde begründet sind, wie sollen dann versuche im Labor möglich sein? Für mich erscheint es daher, dass die Naturwissenschaft die Natur nicht als Lehrmeister anerkennt weil wir sie nicht verstehen.

  429. #431 Blaubart
    12. Mai 2011

    @Firestarter

    Es gibt mittlerweile sehr sehr gute Simulatoren in Instituten die in der Lage sind Lawinen und (Meeres-)Wellen mit einer sehr hohen Genauigkeit im kleinen Maßstab nach zubauen und zu erforschen, ja, sogar die Schwerelosigkeit, aber bei Flüssen soll das auf mystischem Weg irgendwie unmöglich sein?

  430. #432 HaDi
    12. Mai 2011

    Übrigens habe auch ich dieses Muster hier erkannt wo ablaufen wie Marco es schrieb.

    Dein erster Kommentar hier zu diesem Artikel war dieser hier, mit folgenden Wortlaut:

    Die einzigste Erfindung die Wissenschaftler auf den Weg brachten war die “Über-heblichkeit” die hier wieder zu erkennen ist. Und dabei ist Arroganz doch nur ein selbstschutz, dass einen die Wahrheit nicht aus den Schuhen hebelt! Sie suchen Beweisse? Dann beginnen sie mal bei sich selbst und ihrem Körpergewicht und warum “der Mensch” zum Fressack wurde? Quantität und Qualität kennen sie?

    Und das ist genau das Verhalten, welches mit den Begriff “Troll” verbunden wird. In eine Diskussion reinplatzen nur um herumzustänkern. Kein Wunder, dass man Dich für einen Troll hält, wenn Du mit diesen Erstkommentar quasi “Hallo, ich bin der neue Troll hier” schreibst.

  431. #433 Firestarter
    12. Mai 2011

    @HaDi
    Warum wird so ein Artikel nicht neutral verfasst um dann über die Diskussion eine Synthese zu bilden. Der Artikel wird schon so verfasst, dass nur eine Meinung darüber richtig sein kann indem man sich darüber lächerlich macht. Regt man so zu einer Diskussion an oder macht man so Meinung? Ich kann zugeben, dass meine Re-aktion auf den Artikel affektiert war, doch begann die Diskussion nicht neutral sondern mit Vorgaben.
    @Blaubart
    Ja!

  432. #434 Firestarter
    12. Mai 2011

    @Blaubart
    Nicht zum Beweis, nur aus interesse!
    Hättest du mir da einen Link weil ich es mir gern einmal anschauen würde wie so ein Versuch im Labor aufgebaut ist und ob der Magnetismus(der Erde) mit einbezogen wurde.

  433. #435 celsus
    12. Mai 2011

    Der Artikel wird schon so verfasst, dass nur eine Meinung darüber richtig sein kann indem man sich darüber lächerlich macht.

    Florian hat eine Meinung zu dem Thema. Und er kann die sehr gut begründen und belegen. Nur logisch, dass er in seinem Blog auch seine Meinung darlegt, oder?

    Falls du eine ebenso gut belegte Gegenmeinung hast, warten die SB-Leser gespannt darauf, dass du sie mitteilst.

  434. #436 Florian Freistetter
    12. Mai 2011

    @Firestarter: “Warum wird so ein Artikel nicht neutral verfasst um dann über die Diskussion eine Synthese zu bilden. Der Artikel wird schon so verfasst, dass nur eine Meinung darüber richtig sein kann indem man sich darüber lächerlich macht.”

    Es handelt sich hier um Wissenschaft. Man muss sich keine “Meinung” mehr bilden. Man kann WISSEN das belebtes Wasser Unsinn ist. Die Belege dafür gibt es schon lange. Klar, das will nicht jeder akzeptieren; vor allem weil man mit dem Wasserzeugs so schön Geld verdienen kann. Sinn und Zweck dieses Artikels war es daher auch NICHT, eine “Synthese” anzuregen; eine Diskussion oder Meinungsbildung. Sinn und Zweck war es zu zeigen, dass es immer wieder dumme Leute gibt die an so ein Wasserbelebungszeugs glauben und kreative Geschäftemacher die deren Wissenslücken ausnützen.

    Ich hab dich schon in einem der allerersten Kommentare gebeten, doch mal mit konkreten und objektiven Belegen für die Wirksamkeit so eines belebten Wassers anzukommen. Du hast dich bis jetzt geweigert, sowas zu liefern. Das wird schon sein Gründe haben…

  435. #437 Bullet
    12. Mai 2011

    Vergiß es. Firestarter ist der Prototyp von “engstirnig”. Und ich finds ziemlich belästigend, wenn ausgerechnet solche Leute dann den Wissenschaftlern “Dogmatismus” und eben jene “Engstirnigkeit” vorhalten.

  436. #438 Firestarter
    12. Mai 2011

    @Celsus

    Ihr wartet nicht auf meine Meinung sondern auf eure Bestätigung! Das ist ein unterschied und damit kommt man nicht weiter denn auch die Gedanken müssen fliessen und nicht nur hängen bleiben. Entwicklung eben!

  437. #439 Firestarter
    12. Mai 2011

    @Florian Freistetter
    Mach doch einmal einen einfachen Versuch.
    Stell ein Glas Wasser in die Sonne und eines in den Kühlschrank(4 Grad C), dann trinke das warme Wasser und warte etwas ab was passiert. Wirst du eher müde oder wach? Dann trinke das 4 Grad Wasser und beobachte ob es dich eher belebt oder müde macht. Abends hilft auch eine heisse Schokolade um müde zu werden.

  438. #440 Roland
    12. Mai 2011

    Firestarter, erwartest du ernsthaft, daß Erkenntnis so funktioniert, daß einer was misst und erforscht und Fakten sammelt und Erklärungen sucht, und ein anderer stellt dem eine MEINUNG entgegen, dann setzt man sich bei einem Bier zusammen und findet einen Kompromiß?
    Ich glaube, da hast du Hegel und Marx mit ihrer Dialektik ein klein wenig falsch verstanden.

  439. #441 Blaubart
    12. Mai 2011

    @Firestarter

    Ja, es gibt Menschen die tatsächlich belegen können was sie den lieben langen Tag so von sich geben. Der Witz ist, die beschäftigen sich sogar mit Flüssen und das sogar in der freien Natur (schock!)

    http://lhe.epfl.ch/index-en.html

  440. #442 Roland
    12. Mai 2011

    Hau dir mit dem Hammer auf den Fuß, und dann auf den Kopf. Ich wette, daß ersteres dich belebt (= hochspringen lässt) und zweiteres extrem ermüdet… folgerst du daraus jetzt, daß die Wirkung eines Hammers von der Höhe über dem Erdboden abhängig ist?

    Ein Glas heißer Tee belebt. Ein Glas eiskaltes Cola ebenfalls. Ein Glas Wasser belebt einen Halbverdursteten, egal welche Temperatur es hat.
    Du verschwurbelst da irgendwelche denkbaren physiologischen Wirkungen mit physikalischen Begriffen, mehr steckt da nicht dahinter.

  441. #443 Firestarter
    12. Mai 2011

    @Roland
    Wie funktioniert denn Kommunikation. Und was bedeutet sie? Vorallem gehört doch offenheit dazu und unvoreingenommenheit? Wir kommen doch unwissend auf die Welt um uns zu-erinnern und uns zu entwickeln, also zum lernen.

  442. #444 Florian Freistetter
    12. Mai 2011

    @Firestarter: “hr wartet nicht auf meine Meinung sondern auf eure Bestätigung! “

    Folgendes:

    1) Du kannst gerne eine Meinung haben
    2) Du kannst deine Meinung hier auch gerne sagen

    Du scheinst aber davon auszugehen, dass niemand deine Meinung kritisieren darf. Du scheinst davon auszugehen, dass “Meinungen” irgendwas mit der Realität zu tun haben. Haben sie nicht. Du kannst gerne meinen, Wasser könne man irgendwie beleben. Du kannst auch meinen, dass die Erde ne Scheibe ist und der Mond aus Käse. Du kannst meinen was du möchtest. Aber das macht es noch lange nicht wahr und du musst damit rechnen, dass andere Menschen deine Meinung für Unsinn halten und das auch äußern. Wenn du ernst genommen willst, dann probiers mit Argumenten. Bring ein paar Belege die klar und eindeutig zeigen dass dieses Wasser irgendwas anderes ist als stinknormales H20. Das kannst du offensichtlich nicht – also wunder dich nicht, wenn dir hier niemand glaubt. Denn das verlangst du offensichtlich: blinden Glauben auf irgendwelche Dinge die irgendwelche Typen irgendwann mal gesagt haben. Ich hätte aber gern Belege. Und komm mir jetzt nicht mit “Wissenschaft ist ja auch nur Glaube”.

    Was für ein Glück, dass der Zug bald Deutschland verlässt und ich nicht mehr online bin… die Diskussion scheint schon wieder nervig zu werden ;)

    P.S: Dein “Versuch” hat absolut keine Aussagekraft. “Randomisierte Doppelblindstudie” heisst das Zauberwort…

  443. #445 Julia
    12. Mai 2011

    @Firestarter

    Viele Kommentatoren hier haben sich nicht nur deine abenteuerlichen Ausführungen durchgelesen, sondern auch die von dir verlinkten Seiten angeschaut. Das nenne ich Offenheit und Unvoreingenommenheit! Es ist dir auch schon zu genüge erklärt worden, dass deine Ausführungen nicht mit den Erkenntnissen korrelieren, die die Naturwissenschaften anhand von Beobachtungen der Natur gewonnen haben (z.B. deine Behauptung, Kohlenstoff wäre ein chemischer Bestandteil von Wasser).

    Du solltest doch bitte, deinen eigenen Rat befolgen, und Offenheit und Unvoreingenommenheit praktizieren. U.A. indem du dich auf eine Diskussion zu deinen Behauptungen einlässt und nicht permanent ausweichst. Sei doch mal offen und unvoreingenommen der wissenschaftlichen Methode gegenüber. Immerhin ermöglicht sie uns in den Weltraum zu fliegen u.v.a.m.

    Eines jedoch solltest du nicht vergessen: wer offen für alles ist, ist nicht ganz dicht!

  444. #446 Firestarter
    12. Mai 2011

    @Blaubart

    Das habe ich zwischenzeitlich gefunden. Schau mal rein.
    http://www.stroemungsinstitut.de/

  445. #447 Florian Freistetter
    12. Mai 2011

    @Firestarter: “Das habe ich zwischenzeitlich gefunden. Schau mal rein. http://www.stroemungsinstitut.de/

    Das habe ich zwischenzeitlich gefunden. Schau mal rein: http://homepage.univie.ac.at/erich.eder/wasser/

    P.S. Bei der Uni Wien handelt es sich tatsächlich um ein echtes Forschungsinstitut und keinen Verein der sich einfach nur “Institut” nennt ;)

  446. #448 Kallewirsch
    12. Mai 2011

    Das ist doch schon wieder derselbe Müll.

    Noch einmal: Die beschriebenen Beobachtungen, die (auch dort) beschrieben sind, wie Mäander und dergleichen, die stellt keiner in Abrede.
    Aber die Schlussfolgerung ist Unsinn. Zum 100-tausendsten mal: Wasser hat kein Gedächtnis! Es verfügt nicht über die dazu notwendigen Strukturen oder noch einfacher gesagt: Da ist nichts, was etwas speichern könnte. Auch wenn du es noch so gerne möchtest: Ohne einen Speicherbehälter kannst du nicht 1000kg Sand transportieren, das geht nun mal nicht. Beim Wasser ist es nicht anders. Damit etwas gespeichert werden kann, ganz besonders so kompexe Informationen wie sie gerne hier vorgebracht werden, müssen gewissen Mindestanforderungen erfüllt sein. Sonst geht es schlicht und ergreifend nicht. Und Wasser ist als Molekül zu einfach aufgebaut. Das kann das nicht.

    Da ihr aber diese ganz einfache Tatsache ausser acht lässt, kommt ihr zu falschen Schlüssen. Und der Rest wird geschwurbelt und zusammenphantasiert.

  447. #449 Firestarter
    12. Mai 2011
  448. #450 Julia
    12. Mai 2011

    @Firestarter

    Nicht ausweichen, sondern dich auf die Diskussion einlassen.

  449. #451 HaDi
    12. Mai 2011

    Das habe ich zwischenzeitlich gefunden. Schau mal rein.
    http://www.stroemungsinstitut.de/

    Zu diesen Institut hab ich das hier gefunden, schau mal rein:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Institut_f%C3%BCr_Str%C3%B6mungswissenschaften

    Dem Institut geht es darum, das Wasser nach anthroposophischer Weltanschauung als eine essentielle Lebensgrundlage zu verstehen und aus diesem Verständnis einen Qualitätsbegriff für „gutes“ Wasser zu entwickeln. (…) Der etablierten Forschung gelten diese Ansätze als Pseudowissenschaft. So wird etwa die sogenannte Tropfbildmethode angewendet, die von Theodor Schwenk entwickelt wurde.

  450. #452 HaDi
    12. Mai 2011

    http://www.urquellwasser.eu/forschung/wasserbelebung/kalkschutz/masaru-emoto-die-macht-der-gedanken/33107/

    Emoto, der festgestellt hat, dass Wasser sich vor Heavy-Metal-Musik und einem Blatt Papier mit den Wort “Hitler” drauf erschreckt und vor kurzem in seinem Blog aufgefordert hat, für das Wasser um Fokushimas Unglücksreaktor zu beten?

  451. #453 Julia
    12. Mai 2011

    Emoto, der festgestellt hat, dass Wasser sich vor Heavy-Metal-Musik und einem Blatt Papier mit den Wort “Hitler” drauf erschreckt

    Uuuuh! Alphabetisiertes Wasser!

  452. #454 Andreas
    12. Mai 2011

    “Das Wasser erinnert sich, womit es mal Kontakt hatte. Komisch – mein Kopf besteht zu über neunzig Prozent aus Wasser, und ich weiß oft schon am nächsten Tag nicht mehr, mit wem ich alles Kontakt hatte.”

    Aus: Eckart v. Hirschhausen. “Die Leber wächst mit ihren Aufgaben.”

    ;)

  453. #455 noch'n Flo
    12. Mai 2011

    @ Firestarter:

    urquellwasser.eu/forschung/wasserbelebung/kalkschutz/masaru-emoto-die-macht-der-gedanken/33107/

    Was hat Geschwurbel über die Auskristallisationen von Wasser-Verunreinigungen (deshalb ist der Begriff “Wasserkristalle” auch falsch, es handelt sich vielmehr um ausgefällte Salze) mit dem Thema zu tun?

    Übrigens: wer immer nur auf Seiten verlinkt, die von Esos betrieben werden, wirkt immer noch nicht sehr wissenschaftlich. Ist es Dir noch nicht klar: die wollen was verkaufen. Dafür schreiben sie solche pseudowissenschaftlichen Artikel.

    Und weisst Du was: es gibt wirklich Leute, die dumm genug sind, die Artikel für Wissenschaft zu halten und dann die völlig überteuerten Produkte zu kaufen.

  454. #456 MartinS
    12. Mai 2011

    @Firestarter

    In zehntausenden Versuchen hat er herausgefunden, dass Wasser nicht nur gute und schlechte Informationen, Musik und Worte, sondern auch Gefühle und Bewusstsein speichert.

    Jetzt habe ich meinem Glas Wasser 10 min Chopin vorgespielt! Ich habe es dann ans rechte Ohr gehalten, aber nichts gehört! Als ich dann zweifelnd den Kopf hin und her wiegte, ist es mir ins Ohr gelaufen!
    Das Wasser hasst mich offenbar! Oder hasst mich Chopin?
    Ich glaube, ich werde Wasser nur noch in seiner reinsten Form zu mir nehmen: als Single-Malt!
    Mensch, Firestarter: Hör auf zu kommentieren oder bringe naturwissenschaftliche Belege! Sogar DU müsstest doch langsam begriffen haben, dass Dein hilfloses Geschwurbel hier noch nicht einmal verstanden werden KANN! Jeder, ohne Ausnahme, hat versucht Dir den Unterschied zwischen Gebrabbel und Naturwissenschaft klar zu machen – und was machst Du? Bringst den nächsten Mumpitz-Link!
    Du bist noch nicht einmal mehr für Lacher gut – es ist nur noch peinlich! Erspar Dir – und uns – das bitte.

  455. #457 HaDi
    12. Mai 2011

    Für heute ist übrigens noch ein SEHR GROSSES Erdbeben in L.A. vorausgesagt:

    Mein Name ist Daniel Adrian Weizenbaum. Sie kennen mich nicht, und werden mich auch niemals kennen lernen. Ich bin geboren am 15.04.2061 in Zentral-Berlin. (…) Es wurde vor mehreren Jahren, ein weg gefunden Zeitdilationen zu erzeugen um kleinere Datenmengen zuversenden. (…) Dies ist der erste Versuch, die Datenmenge in das Jahr 2010 zuversenden. Die Informationen die sie nun erhalten werden, müssen sie unbedingt beachten um den Verlauf ihrer Zukunft zu-ändern. Im Jahre 2011 am 12.Mai wird es in Los Angeles/Kalifornien ein Erdbeben der Stufe 9,5 geben. Die Todeszahl wird sich auf knapp 1.Mio erweisen. In ganz Kalifornien sterben durch das Erdbeben knapp 1,5 Mio. Menschen. Es wird mehrer Nachbeben bis zur Stärke 7 geben, und weitere 100.000 Menschen das Leben kosten.

    Quelle verrate ich nicht, Stichwort “Idiotenhügel”

  456. #458 Bullet
    12. Mai 2011

    @Julia:

    Uuuuh! Alphabetisiertes Wasser!

    Es geht noch besser: es gibt haufenweise deutsche Schlager, in denen der Ich-Erzähler im fortgeschrittenen Alter in grotesken Euphemismen davon schwärmt, wie scharf er es findet, endlich über diese eine Minderjährige rüberzurutschen, die im sprichwörtlichen Sinne keine Ahnung von Tuten und … äh… Pusten hat. Solche Machwerke würden das von gräßlichem Heavy Metal so furchtbar zu Tode erschreckte Wasser schätzungsweise nicht im Geringsten jucken, so der “Experimentator” kein Deutsch kann. Wetten?

  457. #459 HaDi
    12. Mai 2011

    ^—- sorry, falscher Tab im Browser erwischt, sollte eigentlich da hin
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/05/zum-astronomietag-nach-osterreich.php#comment213001

  458. #460 Firestarter
    12. Mai 2011

    @Julia
    Ist dieses Kein Beweis, dass Kohlenstoff im Wasser ist?
    Der gesamte organische Kohlenstoff oder TOC-Wert (engl.: total organic carbon) ist ein Summenparameter in der Wasser- und Abwasseranalytik und gibt die Summe des gesamten organischen Kohlenstoffs in einer Wasserprobe an. Er ist das Maß für die organische Verunreinigung der Probe.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gesamter_organischer_Kohlenstoff
    Kohlenstoff wird im Wasser als verunreinigung bezeichnet?

  459. #462 HaDi
    12. Mai 2011

    @Bullet:
    Die Quelle, die ich meinte, nimmt das immer noch ernst und man wartet HEUTE darauf, ob es passiert. Und das spanische Erdbeben gestern wird in einem anderen Thread dort als Indiz genommen, denn der falsche Weizenbaum redet ja auch von “New Madrid” : http://tinyurl.com/66a2xug

  460. #463 Bullet
    12. Mai 2011

    @FS: aaaarghhh!! Bist du vollends kaputt?
    Lies den verdammten Satz unter der Zitatbox! So schwer wird das doch nicht sein!

  461. #464 noch'n Flo
    12. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Kohlenstoff wird im Wasser als verunreinigung bezeichnet?

    Ja.

  462. #465 Julia
    12. Mai 2011

    @Bullet

    Solche Machwerke würden das von gräßlichem Heavy Metal so furchtbar zu Tode erschreckte Wasser schätzungsweise nicht im Geringsten jucken, so der “Experimentator” kein Deutsch kann. Wetten?

    Bin ganz deiner Meinung.

  463. #466 naseweiss
    12. Mai 2011

    Hallo Marco,
    Wusste ehrlich gesagt nicht, wie ich dich einschaetzen sollte und war wohl etwas voreingenommen.
    Sorry.

  464. #467 Ines
    12. Mai 2011

    Ich verstehe nur nicht, wie z.B. ein Unternehmer darauf kommt, ein solch teures Edelstein-Wasserverwirbel-System einzusetzen. Wieso spart er sich nicht die Investition?
    Die besondere Marketingmasche, die mehr “Esos” (=mehr Kunden) zum Einkaufen zu locken soll, sehe ich nicht. 1. Bekommt man das mit dem Wasser mehr nebenbei mit und 2. müsste es mindestens genausoviele “Eso-Gegner” abschrecken. Mit dem Einkauf dort unterstützt man schließlich die Wasser-Idee und das Unternehmen.
    Ein Einfluß des Wassers auf Geschmack, Konsistenz, Haltbarkeit ist nicht vorhanden, also auch aus dieser Sicht eine unnötige Geldausgabe als Bäckerei. Und dann stellen sich noch diese Unternehmer vor die Kamera und erzählen allerlei wundersame Wirkungen des edelstein-verwirbelt-und-belebt Wassers. Die sind den meisten hier wahrscheinlich bereit bekannt: Weniger Chemikalien, weniger Wasserverbrauch, besserer Geschmack/Haltbarkeit z.B. beim Einsatz in der Bäckerei.
    Das muss dann gelogen sein, und ich frage mich, wieso macht jemand sowas und verbreitet im Brustton der Überzeugung solche Unwahrheiten? Die einzige Möglichkeit wäre, die Wasserfirma zahlt entweder einen Obulus an den Unternehmer, damit dieser Werbung im Testimonial-Stil macht, oder der Unternehmer ist an der Wasserfirma finanziell beteiligt und verdient bspw. an jedem verkauftem Gerät mit. Könnte man das nicht irgendwie herausfinden oder belegen? Ich denke die Testimonials überzeugen die Menschen doch am meisten und wie sollte man da sonst gegensteuern?

  465. #468 Kallewirsch
    12. Mai 2011

    Kohlenstoff wird im Wasser als verunreinigung bezeichnet?

    Wie würdest du tote Fische bzw. deren Zersetzungsprodukte, sowie allerlei Kleingetier oder Rückstände von Gülle und Lösungsmittel nennen?

  466. #469 Kallewirsch
    12. Mai 2011

    Das muss dann gelogen sein, und ich frage mich, wieso macht jemand sowas und verbreitet im Brustton der Überzeugung solche Unwahrheiten?

    Ich kann jetzt nur von einem ehemaligen Nachbarn von mir sprechen.
    Ob du’s glaubst oder nicht: Die glauben da wirklich drann!

    Der glaubt wirklich, dass sein Wasser besser schmeckt. Egal wie oft wir beim abendlichen Tratsch auf der Hausbank das Gegenteil (mittels Doppelblindversuch) bewiesen haben. Bewiesen! Nicht darüber geredet, nicht philosophiert sondern tatsächlich den Versuch gemacht. Weder seine Trefferquote noch die irgendeines anderen war signifikant vom Zufalls-Rate-Wert entfernt. Egal – sein Wasser schmeckt besser, selbst wenn weder er noch jemand anderer einen Unterschied in den Proben feststellen konnte.

  467. #470 Julia
    12. Mai 2011

    @Kallerwirsch

    Egal – sein Wasser schmeckt besser, selbst wenn weder er noch jemand anderer einen Unterschied in den Proben feststellen konnte

    Manchmal reden sich die Leute mit aller Gewalt den Unterschied ein, denn ansonsten müssten sie sich selbst ihre eigene Dummheit eingestehen. Und dass sie auf Scharlatane hereingefallen sind, die ihnen das Geld für nix aus der Tasche gezogen haben.

  468. #471 Kallewirsch
    12. Mai 2011

    Aus dem Link des Japaners

    Um die gleiche Kristallstruktur zu haben, müssten schon die verschiedenen Wasserarten auf der Welt die gleiche Kristallstruktur aufweisen.

    Wasser hat nur dann eine Kristallstruktur wenn es fest, sprich zu Schnee oder Eis gefroren ist. Flüssiges Wasser hat keine Kristallstruktur, deshalb ist es ja flüssig. Es ist nun mal eines der Kennzeichen von Flüssigkeiten, dass es eben keine Kristallstruktur gibt. Selbst die Bezeichnung “Flüsigkristalle”, wie sie in LCD verwendet werden, ist da irreführend. Da liegen nun mal keine Kristalle vor, sondern die (langen) Moleküle des Flüsigkeit zeigen einige Eigenschaft, wie sie normalerweise nur in Kristallen vorkommen, wie zb das Drehen der Polarisationsrichtung von Licht. Sie selbst sind aber nicht kristallin.

    Wenn ein Wassermolekül auskristallisiert, wird reines Wasser zu einem reinen Kristall,

    Ein einzelnes Molekül kann nicht auskristallisieren, weil ein Kristall per Def immer aus mehreren Molekülen bestehen. Erst durch die Art und Weise, wie sich Atome/Moleküle/Ionen (und zwar viele!) in regelmässigen fixen Strukturen anordnen, definieren sich überhaupt die unterschiedlichen Kristalltypen. Der Unterschied zwischen Graphit und Diamant ist lediglich in der Art und Weise zu suchen, wie sich dieselben Kohlenstoffatome zu Kristallen anordnen. Daher kann ein einzelnes Atom/Molekül/was_auch_immer schon mal kein Kristall sein, sondern wird immer nur ein einzelnes Atom/Molekül/was_auch_immer bleiben.

    Plötzlich war ihm klar, dass er über die Wasserkristalle einen Anhaltspunkt über die Qualität des Wassers bekommen könnte.

    Das kann ich mir sogar vorstellen!
    Nur: Die ‘Qualität’ des Wasser definiert sich dadurch, wieviel Dreck im Wasser enthalten ist. Die Wassermoleküle sind immer gleich. Nur wenn sich Dreck in Form von Ionen oder sonstigen Verunreinigungen im Wasser befindet, dann kann dieser Dreck den Aufbau des Kristallgitters stören. Entferne den Dreck (zb durch Destillieren) und du hast wieder reines Wasser. Genau dasselbe Wasser, in das schon die Dinosaurier hineingepinkelt haben und das in wunderschönen und faszinierende 6-strahlige Sterne in allen möglichen Varianten gefriert.

    Das Fotografieren von Kristallen war nur möglich, wenn z.B. die genaue Kühltemperatur und eine spezifische Zeitdauer des Kühlens eingehalten wurde und auch die Lichtführung auf das Objekt stimmte. Bevor ihm das erste Bild eines Wasserkristalls gelang, musste er in zwei Monaten einige Hundert oder Tausend Filmrollen verbrauchen.

    Echt? Jeder interessierte 10-jährige kann Schneekristalle auf einen Mikroskop-Objektträger übertragen und fotografieren. Und zwar auf Anhieb! Wenn der Japaner dazu 100 Filmrollen verbraucht, ehe ihm das erste Bild gelingt, dann sagt das mehr über seine photografischen Fähigkeiten aus (die miserabel sein müssen), als über das kristalline Wasser (vulgo Schnee oder Eis).

  469. #472 Bullet
    12. Mai 2011

    Jaja … der Emoto is schon ein Herzchen. Aber ich kann inzwischen über ihn lesen, ohne daß mir der Kamm schwillt. :)

  470. #473 Firestarter
    13. Mai 2011

    Niederwertiges wird verzehrt bzw. in einer gewissen Zeit(Weg) umgebaut zu höherwertigem. Durch die Verdichtung von Wasser wird wärme frei und abgegeben. Die kälte zieht und die wärme schiebt. Ein wenig Gefälle damit es fliesst. Es entsteht die Bewegung im Wechsel Zug/Druck(Involution/Evolution). In der Bewegung entsteht der Wirbel welcher die Wasserteilchen in Schwingung/Reibung versetzt, kühlt. Wenn das Wasser einspult bei Nacht(negativ gespannt), zerreibt Sie minderwertiges und baut es um(kalte Oxydation) zu höherwertigem welches am Tag(ausspulend/positiv gespannt) an das Ufer abgegeben wird. Es hat sehr viel damit zutun ob ein positives Temperaturgefälle herrscht(nach 4 Grad C) oder ein negatives(weg von 4 Grad C).
    Hat von euch jemand jemals einen natürlichen Fluss gesehen der sein Ufer gerade bildet. Warum mäandert ein Fluss? Kann er sich nicht entscheiden in welche richtung er will? Oder brauch jeder umbau seine Zeit, also seinen Weg, die Bewegung?
    Für die Natur bedeutet kühle Qualität und wärme Quantität. Das niederwertige wird verzehrt um das höherwertige zu nähren und es weiter zu entwichel, zu veredeln. So sieht es die Natur vor.

  471. #474 Ex-Esoteriker
    13. Mai 2011

    @ Firestarter

    Warum mäandert ein Fluss? Kann er sich nicht entscheiden in welche richtung er will? Oder brauch jeder umbau seine Zeit, also seinen Weg, die Bewegung?

    Öhm…schonaml davon gehört, dass Flüsse immer bergrunder fließen?

    Ach noch was: < a href="http://www.Scienceblogs.de">http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%A4ander

  472. #475 Bullet
    13. Mai 2011

    Mich juckts ja schon wieder in den Fingern, aber der is eh zu dämlich, das zu verstehen…

  473. #476 MartinS
    13. Mai 2011

    Jap! Reibung macht kalt??? WTF

  474. #477 Kuchlbacher Rudolf
    13. Mai 2011

    @fs

    Tja… Schwachsinn bleibt Schwachsinn – und wenn du noch 100mal dasselbe absetzt ohne auch nur auf irgendwas substantielles einzugehen, machts eben keinen Sinn es weiter mit einer Diskussion zu versuchen – also beschwer dich nicht wieder, dass man sich über dich nur noch lustig macht.

  475. #479 Bullet
    13. Mai 2011

    Welche Kollegen sollen das sein? Das isn Forum. Bei telepolis steht auch jede Menge Müll…

    Eine Antwort war übrigens:

    Noch so ein Hirni der das Forum hier mit Unsinn zumüllt.

    Jepp.

  476. #480 Firestarter
    13. Mai 2011

    Lass mal Glasfaserfaden durch deine Hände gleiten oder unter einer gewissen Geschwindigkeit und du wirst dich wundern wie kühl es wird in deiner Hand.

  477. #481 Kuchlbacher Rudolf
    13. Mai 2011

    :-D :-D :-D

    Genau – rutsch mal ohne Handschuhe von einem Seil runter – da wirds richtig erfrischend kühl in den Händen, nicht?
    OMG

  478. #482 noch'n Flo
    13. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Kollegen von euch sehen es scheinbar anders?

    Ich distanziere mich ausdrücklich von der Behauptung, der Autor des von Dir verlinkten Schwachsins sei auch nur in irgendeiner entfernten Weise ein “Kollege” von mir.

  479. #483 Florian Freistetter
    13. Mai 2011

    @Firestarter: “Warum mäandert ein Fluss? “

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/albert-einstein-die-zahl-pi-und-die-maanderbildung-bei-flussen.php

    Und weisst du was? Du gehst mir mittlerweile ganz gehörig auf die Nerven! Du schwurbelst hier in einer Tour rum, erzählst irgendwas von “kühler Qualität”, “Niederwertigkeit” und anderem Zeugs; bringst für keine deine Aussagen auch nur irgendeinen Belege obwohl man dich mehrmals dazu aufgefordert hat, meckerst dann rum, weil man nicht nett zu dir ist und kommst dann am Ende wieder mit so nem elitären Fascho-Scheiß vom “niederwertigen” das verzehrt werden muss, weil es die Natur so vorsieht.

    Wenn du alles ignorierst was dir hier einer sagt, wenn du weiter jede Frage ignorierst die man dir stellt und stur weiter deinen Kram runterbetest, ohne jeglichen Beleg und immer wieder nur das selbe schreibst: dann fliegst du hier raus.

  480. #484 Bullet
    13. Mai 2011

    und kommst dann am Ende wieder mit so nem elitären Fascho-Scheiß vom “niederwertigen” das verzehrt werden muss, weil es die Natur so vorsieht.

    ich habs mir diesmal gekniffen …

  481. #485 Ines
    13. Mai 2011

    @Kallewirsch
    “Ich kann jetzt nur von einem ehemaligen Nachbarn von mir sprechen.
    Ob du’s glaubst oder nicht: Die glauben da wirklich drann!”

    Also bei Privatpersonen sehe ich das etwas anders: Da ist es klar, daß Menschen für sowas viel Geld ausgebeben: Schließlich geht es für sie um die “eigene Gesundheit” (und “den Genuß”) und dafür sind wir (fast) immer bereit viel Geld auszugeben.

    Nur bei einem Unternehmer, bspw. der Inhaber einer Bäckerei kann ich die Intention nicht nachvollziehen. Es wäre genauso erfolgreich, die Produkte wären genauso gut, alles ohne das verwirbelte Wasser. Was in aller Welt treibt ihn also zu dieser Investition ohne Ertrag? Es gibt offenbar so eingie Betriebe, die mit solchem Wasser arbeiten. Und natürlich alle Gutes berichten und keiner etwas Negatives.

  482. #486 Firestarter
    13. Mai 2011

    Umbau geschieht in einer bestimmten Zeit und Zeit ist Weg. Der Antrieb ist die Temperatur bzw. die Differenzen zwischen warm(Druck) und Kalt(Zug) im Wechsel. Daher mäandert ein Fluss.

  483. #487 Ex-Esoteriker
    13. Mai 2011

    *habegemeineGedanken*

    Habe sogar das Gefühl, Leute, die verwirbeltes Wasser verkaufen, nutzen vorher die Toilette.

    Da geht es doch auch mit dem verwirbeln, einfach Klospülung betätigen, Wasser während des verwirbelns auffangen und als “levitiertes Wasser” verkaufen, braucht man nicht mal eine seltsame Pseudoapparatur alla Levitationsgeräte, hat nähmlich jeder zuhause, die Toilette.

    *Hoffe, es nimmt das niemand ernst*

  484. #488 Bullet
    13. Mai 2011

    @Ines:

    Es gibt offenbar so eingie Betriebe, die mit solchem Wasser arbeiten. Und natürlich alle Gutes berichten und keiner etwas Negatives.

    Na ja … das ist schon nachvollziehbar. In unserem stinkreichen Land muß man nicht fressen, was vor die Luke kommt. Deshalb ist ja auch hierzulande die HP so erfolgreich. Und eben die Eso-Gläubigen kann man mit solchen Statements wie der Wasserbelebung ködern. Die kaufen ihr Brot dann eben nicht bei Rewe, sondern beim Eso-Bäcker. Die machen dann aber auch noch Werbung bei ähnlich angehauchten Leuten, weil sie ja “merken”, daß das Brot “besser” ist. Da bekommst du dann auch noch zielgruppenoptimierte Reklame kostenlos dazu. Daß von den Betrieben keiner etwas Negatives berichtet, ist doch aber erst recht selbstverständlich, denn mit einer solchen Aussage würden sie ja aktive Kundenvertreibung betreiben. Und welcher profitorientierte Betrieb will das?

  485. #489 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    bringst für keine deine Aussagen auch nur irgendeinen Belege

    Ich denke mitlerweile, Brandstifter kann mit dem Begriff “etwas belegen” nichts anfangen. Er versteht gar nicht, was das sein soll. Für ihn reicht ein simples “Steht bei Schausberger”, das ist sein Beleg.
    Das das für uns, wissenschaftliche Dogmatiker die wir nun mal sind, nicht ausreicht geht ihm gar nicht in den Kopf.

    Brandstifter ist in einem gewissen Sinne in einer mittelalterlichen Denkweise stecken geblieben. Er sucht nach einfachen Erklärungen für das was er in der Natur sieht (oder zu sehen glaubt). So wie auch die alten Griechen: Lässt man eine Feder und einen Hammer fallen, so kommt der Hammer zuerst unten an. Warum ist das so? Weil ein Hammer nun mal schwerer ist als eine Feder. Und davon wird abgeleitet: Je schwerer ein Körper ist, desto schneller fällt er. Und das reicht ihnen dann schon. Bei ihm kommt halt noch dazu, dass er den Dingen so etwas wie ein Bewusstsein zugestehen muss, weil ansonsten das Gedankengebäude sofort zusammenbricht.
    Das uns naturwissenschaftlich denken Menschen diese Erklärungen nicht befriedigen, sondern das wir gerne hinter die Kulissen schauen möchten (und auch tun), begreift er gar nicht. Auf die Art haben wir entdeckt, dass Luft eben nicht einfach nichts ist, sondern das es so etwas wie einen Luftwiderstand gibt und das das Hammer/Feder Experiment nur wegend des Luftwiderstands so ausgeht.
    Derartige Irrtümer hat es in der Geschichte der Wissenschaft zu Hauf gegeben. Ich denke zb an die Erkentnis, dass bei einer Verbrennung eben massenmässig nichts verloren geht, auch wenn doch jeder sehen kann, dass die zurückbleibende Asche wesentlich leichter als das vorher vorhandene Holz ist (die Erklärung: bei der Verbrennung werden Gase frei; in ihnen steckt die Massendifferenz). Und ja einige wurden auch für ihre Ideen ausgelacht. Aber letzten Endes hat sich dann eben doch die richtige Sicht der Dinge durchgesetzt und zb das letzte Experiment war ein wichtiger Meilenstein bei der Entwicklung der Chemie aus der Alchemie. Der andere wichtige Meilienstein in der kompletten Naturwissenschaft war: messen, messen, messen. Letztendes kann sich jeder (wie die alten Griechen) irgend etwas ausdenken und nur die Messung zeigt ob die Dinge tatsächlich so sind wie gedacht.

    Letztenendes hat es immer Menschen, Forscher, gegeben, die dann eben doch genauer hingesehen haben; die die vermeintlich fehlerhaften Experimente wiederholt haben; die sich überlegt haben, mit welchen anderen Experimenten eine Idee verifizieren könnte, etc. (Ihr kennt das ja alle, brauch ich euch nicht erzählen). Und dabei trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

    Das Naturwissenschaft (die klassische Mechanik, also ohne RT und QT) etwas ist, bei dem die Einzelteile wie die Zahnräder in einem Getriebe ineinander greifen und eines das andere stützt und bestätigt, das kommt ihm gar nicht in den Sinn bzw. das kennt er gar nicht. Aber anders als Brandstifter das sieht: Denn er überlegt nicht, ob die vermeintlichen Zusammenhänge auch tatsächlich real sind oder nur auf Wunschdenken beruhen. Die Verwirbelungen in einem Fluss haben nun mal nichts mit der Form von Galaxien zu tun.

  486. #490 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    Nur bei einem Unternehmer, bspw. der Inhaber einer Bäckerei kann ich die Intention nicht nachvollziehen. Es wäre genauso erfolgreich, die Produkte wären genauso gut, alles ohne das verwirbelte Wasser. Was in aller Welt treibt ihn also zu dieser Investition ohne Ertrag?

    Ich denke, du vergisst hier etwas wesentliches:
    Jeder Betrieb braucht so etwas wie ein “Alleinstellungsmerkmal”. Etwas was ihn von anderen unterscheidet. Bäcker gibt es viele, aber er hat eben ganz besonderes Brot (ich weiß schon, dass sich das in nichts von anderem Brot unterscheidet).
    So gesehen würde ich noch nicht einmal sagen: Investition ohne Ertrag.

  487. #491 Firestarter
    13. Mai 2011

    Warum stellt ihr denn eure Sachen in den Kühlschrank(optimal 4 Grad C)? Bleibt es länger frisch? Warum? Beweise? Welche erkennt ihr an, die in eure Schublade passen als Bestätigung?

  488. #492 Bullet
    13. Mai 2011

    Warum pack ich meine Pizza ins ***-Fach? -18°C, Alter.

    Weitere Stimmen:
    “Laut Gesundheitsamt ist bei eine Kühlung von mindestens 8° vorgeschrieben. Solltest du aber rohes Fleisch darin haben sind 5°vorgeschrieben. ”

    Wiki:
    “Frischware und Gefriergut, deren Haltbarkeit von der dauernden Kühlung abhängig ist, bedürfen der ununterbrochenen Kühlung, um sie vor dem Verderb so lange wie möglich zu schützen. Die gesetzlichen Vorschriften für tiefgefrorenes Fleisch und Frischfleisch regeln die Temperaturzonen für die Kühlkette diverser Lebensmittel: Tiefgekühltes Fleisch und tiefgefrorener Fisch müssen dauerhaft und durchgängig auf minus 18 Grad Celsius gekühlt werden. Für Frischfleisch ist eine maximale Temperatur von 4 Grad, für Milch und Molkereiprodukte von 8 Grad zu gewährleisten. Schokolade benötigt Temperaturen von 15 bis 18 Grad. Für Obst und Gemüse sind unterschiedliche Temperaturen, je nach Art sicherzustellen. Zum Beispiel werden frische Äpfel bei 1 bis 4 Grad, Mangos bei etwa 12 Grad Celsius transportiert. Entsprechend komplexe Anforderungen bestehen an die Logistik von Lebensmitteln. Kühlfahrzeuge verfügen daher oft über mehrere Kühlkammern mit unterschiedlichen Temperaturzonen.”

    Weißt du nicht einmal, was “maximal” bedeutet?
    Kein Wunder, wenn man sich nur mühsam den “Trottel” verkneifen kann…

  489. #493 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    Warum stellt ihr denn eure Sachen in den Kühlschrank

    Weil sich bei niedrigen Temperaturen Bakterien bzw. Pilze (Schimmel) langsamer vermehren. Zellen (Lebewesen) funktionieren, weil chemische Vorgänge ablaufen. Und bei den meisten chemischen Vorgängen gilt nun mal: Je wärmer, desto schneller läuft die Reaktion ab.

    (optimal 4 Grad C)?

    4 bis 5 Grad ist ein Kompromiss zwischen verringertem Bakterienwachstum und benötigtem Energieverbrauch um diese Temperatur zu halten.

    Bleibt es länger frisch? Warum?

    Weil Kälte nun mal durch Wachstumshemmung von Pilzen und Sporen die Zersetzung von Lebensmittel hinauszögert. So wie es andere Verfahren auch tun: hohe Zuckerkonzentration (zb Marmelade, Konfitüre, Honig), hohe Salzkonzentrationen (gepöckeltes Fleisch), Gefriertrocknung, etc, etc.
    Letzten Endes läuft immer alles daruaf hinaus, Pilzen, Bakterien und Sporen die Lebensgrundlage zu entziehen bzw. ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen. Dann bleiben Lebensmittel auch frisch.

  490. #494 Bullet
    13. Mai 2011

    Wiki war hier :

    Kühlkette

  491. #495 Julia
    13. Mai 2011

    @Firestarter

    Warum stellt ihr denn eure Sachen in den Kühlschrank(optimal 4 Grad C)? Bleibt es länger frisch? Warum?

    Vielleicht weil Bakterien es mollig warm mögen, um sich zu vermehren und ich ihnen das nicht gönne? Und die optimalen 3-5°C vielleicht deshalb, weil wenn es kälter wäre, mein Gemüse kaputtgehen würde und wenn es wärmer wäre, Bakterien sich wohler fühlen würden?

    Merkst du wirklich nicht, dass du dich lächerlich machst?

  492. #496 Firestarter
    13. Mai 2011

    @Kallerwirsch

    Nun kommen wir der Sache näher! Also bewahrt sich die Qualität länger in der kühle?

  493. #497 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    Also bewahrt sich die Qualität länger in der kühle?

    Natürlich tut es das. Das bestreitet auch keiner.
    Aber deine Erklärung dafür ist einfach nur falsch.

    Bei einem Kühlschrank geht es nicht darum, dass Wasser bei 4 Grad seine Dichteanomalie hat, sondern es geht um Bakterienwachstum!

    Warum halten Konserven ihren Inhalt lange frisch? Warum bleibt eingewecktes Obst lange frisch? In beiden Fällen wird nicht gekühlt sondern das genau Gegenteil gemacht: Erhitzen.

    Warum funktioniert das genausogut?
    Weil es darum geht, den Bakterien bzw. Pilzen das Leben schwer bzw. unmöglich zu machen.

  494. #498 Florian Freistetter
    13. Mai 2011

    @Firestarter: “Welche erkennt ihr an, die in eure Schublade passen als Bestätigung? “

    Das stand in einer der ersten ANtworten die ich dir gegeben habe. Hast du – Überraschung! – wohl ignoriert. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

    Ansonsten muss man sich jetzt nicht mehr lange mit dir rumärgern. Ich hab der SB-Technik schon Bescheid gesagt; demnächst wirst du hier rausgeflogen sein.

  495. #499 Julia
    13. Mai 2011

    @Firestarter

    Durch die Verdichtung von Wasser wird wärme frei und abgegeben

    Eis hat eine geringere Dichte als Wasser. Also muss man dem Wasser Wärme zufügen, wenn man es verdichten will, nicht umgekehrt.

  496. #500 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    Wenn deine Theorie stimmen würde, dass Wasser bei 4 Grad am lebendigsten ist, dann dürfte ein Kühlschrank eigentlich gar nicht funktionieren. Denn dann hätten Bakterien und Schimmelpilze ebenfalls ihren optimalen Temperaturbereich bei 4 Grad und würden sich gut halten und gut vermehren.
    Das genau Gegenteil ist aber der Fall.

    Merkst du echt nicht, dass dein Weltbild komplett verschroben ist und deine vermeintlichen Erklärungen nicht mit der Realität übereinstimmen?

  497. #501 deze
    13. Mai 2011

    Mich würde mal interessieren, wie erfrischt und belebt sich der Brandstifter in exakt 4°C kaltem/warmen Wasser fühlt.

    Nur mal so am Rande….

  498. #502 Firestarter
    13. Mai 2011

    @Julia
    Genau! Es kommt auf das Temperaturgefälle an ob es sich annähert an 4 Grad oder davon entfernt.

  499. #503 Bullet
    13. Mai 2011

    is ja auch egal. Er ist endlich gelöscht*.

    *Wortwitz

  500. #504 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    @Firestarter

    Du bist doch derjenige, der immer von ‘ganzheitlichem Denken’ bzw über den “Tellerrand schauen” spricht (und die diese ganzen Phrasen noch alle lauten).

    Dann tu das endlich mal!

    ganzheitliches Denken bedeutet nicht, dass man sich etwas ausdenkt und dann nach Beispielen sucht, die eine Denkweise scheinbar stützen. ganzheitliches Denken bedeutet auch, dass man sich auch die Beispiele ansieht, die der Denkweise widersprechen und die nicht einfach nur ignoriert und unter den Tisch fallen lässt!

    Du forderst uns auf kritisch und eigenständig die Dinge zu hinterfragen.
    Dann fang selber endlich damit an!
    Frag dich warum Lebensmittel überhaupt verderben, was die Gründe und die Ursachen dafür sind. Frag dich, wie du diese Prozesse stoppen oder zumindest verlangsamen kannst. Und dann frag dich (und diesen Schritt machst du nämlich nicht), wie du all das, was du bis hier her gelernt hast unter einen gemeinsamen Hut bringen kannst.
    PS: Der gemeinsame Hut ist nicht, dass Wasser bei 4 Grad seine Dichteanomalie hat. Es gibt zu viele Beobachtungen, die zeigen, dass das Verderben von Lebensmitteln nichts mit den 4 Grad zu tun hat, sondern das es andere Ursachen dafür gibt.

  501. #505 deze
    13. Mai 2011

    @Bullet

    Hihi, mit exakt 4°C kaltem Wasser! Das hat vielleicht gezischt :D

  502. #506 Julia
    13. Mai 2011

    @Firestarter

    Nix “genau”! Du hast das genaue Gegenteil behauptet.

  503. #507 Firestarter
    13. Mai 2011

    Das Leben hat nunmal einen Zyklus von Aufbau, Höhepunkt und Niedergang. Das werden wir nicht ändern können und dieses sollten wir auch nicht ändern da die Natur abgestorbenes investiert(ca. 10%) um wieder neues Leben hervor zu bringen. Aber wie man sieht kann man es hinaus zögern in der kühle da Baterien es nicht sio einfach haben.

  504. #508 Bullet
    13. Mai 2011

    tschüühüüüß, Schwafler. *hinterherwink*

  505. #509 Julia
    13. Mai 2011

    *nur mal so gedanken schweifen lasse*

    Wie hoch müssten sich die Leichen von abgesorbenen Lebewesen stapeln, wenn 90% ihrer Körpermasse nicht ‘investiert’ wird (wie Firestarter sich so blumerant ausdrückt)?

  506. #510 noch'n Flo
    13. Mai 2011

    @ Ines:

    Schließlich geht es für sie um die “eigene Gesundheit” (und “den Genuß”) und dafür sind wir (fast) immer bereit viel Geld auszugeben.

    Das sage mal den ganzen Leuten, die sich tagtäglich in deutschen Arztpraxen über di Praxisgebühr echauffieren.

  507. #511 noch'n Flo
    13. Mai 2011

    Eigentlich schade, dass der Brandstifter jetzt geht (bzw gegangen wird), habe gerade erst grössere Mengen Popcorn eingekauft.

    Na ja, kommt bestimmt bald wieder ein anderer Schwafler.

    An alle Mitstreiter:
    ich bedanke mich für die grossartige Vorstellung, war mal wieder ein Hochgenuss, gaaaanz grosses Damentennis!

  508. #512 Firestarter
    13. Mai 2011

    @Julia
    diese 10% stehen für Weiter-entwicklung.

  509. #513 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    diese 10% stehen für Weiter-entwicklung.

    das liest sich hier ….

    da die Natur abgestorbenes investiert(ca. 10%) um wieder neues Leben hervor zu bringen.

    … aber noch ganz anders.

    Firestarter. Wenn du ernst genommen werden willst, dann fang als aller erstes damit an, dein Geschreibsel besser zu überdenken. Als nächstes: such dir ein Thema aus und bleib bei diesem Thema. Ein wesentliches Merkmal aller Eso-Jünger ist es, dass sie nicht bei einem Thema bleiben können. Sie nennen es “alles ist mit allem verbunden”. Wir nennen es “wenn man sich in die Ecke gedrängt fühlt und nicht mehr weiter weiß, dann lenkt man eben das Thema in eine andere Richtung und fängt ganz einfach dort wieder mit neuen unbelegten Behauptungen an”.
    Glaub nicht, dass du der erste Eso-Jünger bist, mit dem wir es hier zu tun haben. Wir kennen eure Methoden ganz genau. Wenn die Argumente ausgehen und man eigentlich ein simples “Hmm, so unrecht habt ihr eigentlich gar nicht. Da ist tatsächlich ein Problem in meiner Argumentation” antworten müsste, kommt von euch ein Themenwechsel, damit man nur ja nicht eingestehen muss, dass man falsch liegt.

  510. #514 Ex-Esoteriker
    13. Mai 2011

    @ Kallewirsch

    Manche lernen es eben nie.

  511. #515 Firestarter
    13. Mai 2011

    @ Kallewirsch

    Also, du meinst wenn ich euch nachplappere dann würdet ihr mich akzeptieren?

  512. #516 Julia
    13. Mai 2011

    @Firestarter

    Also, du meinst wenn ich euch nachplappere dann würdet ihr mich akzeptieren?

    Mitnichten! Aber wenn du anfängst, dich auf die Argumente anderer einzulassen, ist es schon mal ein Fortschritt… und ein größerer Durchblick in der Materie, über die du dich hier auslässt, wäre ebenso ganz hilfreich.

  513. #517 deze
    13. Mai 2011

    @FS

    Nein. Aber wenn Du immer nur Schauberger nachplapperst, noch weniger.

  514. #518 Firestarter
    13. Mai 2011

    Na, dass ihr unrecht habt wollte ich nicht beweisen sondern das man zum Druck den Zug hinzunehmen muss um wirtschaftlich zu sein. Den Zug und Druck in resonanz bringen und man hat seine Energiequelle! Das wollte ich euch sagen und diese Form von Bewegung ist in einem mäandernen Fluss zu erkennen. Wenn man es denn sehen will!

  515. #519 noch'n Flo
    13. Mai 2011

    @ Firestarter:

    Wenn man es denn sehen will!

    Das hat nichts mit wollen zu tun. Wenn ich will, kann ich in unendlich vielen Dingen jeden Tag einen Zusammenhang sehen. Das bedeutet allerdings nicht, dass dieser Zusammenhang tatsächlich existiert.

  516. #520 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    Siehst du. Und schon wieder plapperst du einfach nach, was dir ein Wurzelsepp vorbetet.

    Niemand hat etwas von nachplappern gesagt. Das ist ja das schöne an den Naturwissenschaften. Man muss nicht nachplappern. Jeder kann für sich selbst Experimente machen und nachsehen, ob das Behauptete stimmt oder nicht. Aber man muss sich hüten: Ein Experiment alleine beweist noch gar nichts! (Siehe zb die These das schwerere Objekte schneller fallen). Man muss sich schon auch bemühen, Expermiente zu finden, die einen Gedanken falsifizieren können: “Wenn Sachverhalt A vorliegt, dann dürfte eigentlich B nicht auftreten. Ist das tatsächlich so?” Und davon dann jede Menge Variationen.
    Dein “Haltbarkeitsargument” ist zb von der Art. Deine Behauptung, dass sich Lebensmittel nur aufgrund von Kälte länger halten und es sonst keine weitere relevante Zutat gibt, lässt sich dadurch wiederlegen, dass Lebensmittel auch durch Hitzebehandlung haltbar machen lassen. Also kann nicht Kälte bzw Hitze das einzig ausschlaggebende Argument sein. Da muss es noch etwas anderes geben, die wahre Ursache. In diesem Fall eben Bakterien bzw. Pilze.

  517. #521 Julia
    13. Mai 2011

    Wenn ich will, kann ich in unendlich vielen Dingen jeden Tag einen Zusammenhang sehen. Das bedeutet allerdings nicht, dass dieser Zusammenhang tatsächlich existiert.

    Genao so ist das! An dieser Stelle bietet sich das Beispiel mit Gebrutenrückang und der Abnehmenden Zahl von Störchen in Westeuropa. Geschieht auch beides zeitgleich. Und trotzdem gibt es hier keinen Zusammenhang.

    Aber so wie ich die Esos bis jetzt kennengelernt habe, werden sie auch hier einen Zusammenhang sehen.

  518. #522 noch'n Flo
    13. Mai 2011

    @ Julia:

    Man denke auch an das Verschwinden der Piraten und die Klimaerwärmung.

  519. #523 TheBug
    13. Mai 2011

    @firestarter: “Denken” ist nicht identisch mit “Scheiße labern die nichts mit der Realität zu tun hat” und genau Letzteres tust Du hier. Es ist nicht mal möglich über Deine “Konzepte” zu diskutieren, weil sie vollständig irre und inkohärent sind und einfach nichts mit diesem Universum zu tun haben.

  520. #524 Julia
    13. Mai 2011

    @noch’n Flo

    Man denke auch an das Verschwinden der Piraten und die Klimaerwärmung.

    Naja…. so ganz verschwunden sind die ja nicht… die haben nur den Entersäbel und die Augenklappe gegen Uzis eingetauscht und haben ihren Aktivitätenschwerpunkt von der Karibik an die ostafrikanische Küste verlagert. Oder so…

  521. #525 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    haben ihren Aktivitätenschwerpunkt von der Karibik an die ostafrikanische Küste verlagert.

    Und darum ist es auch an der ostafrikanischen Küste wärmer als am Starnberger See, wo es praktisch keine Piraten mehr gibt. Womit die These, dass die ‘Erwärmung’ auf das Verschwinden der Piraten zurück geht als Fälschung entlarvt ist: Das genaue Gegenteil ist der Fall!

  522. #526 Julia
    13. Mai 2011

    Womit die These, dass die ‘Erwärmung’ auf das Verschwinden der Piraten zurück geht als Fälschung entlarvt ist: Das genaue Gegenteil ist der Fall!

    Und damit haben wir die ultimative Lösung für das Problem mit der globalen Erderwärmung! Piraten!!!11!!1 An den Polen und in den Alpen: Piraterie gegen Polkappen- und Gletscherschmelze!

  523. #527 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    Ist eine Möglichkeit, das auszunützen.

    Brandstifter würde sagen: Da dem so ist, braucht man doch auf Schiffen nur offene Kühlschränke aufstellen (möglichst auf 4°C eingestellt) und schon ist die Schiffahrtsroute vor Somalia wieder sicher.

  524. #528 Kallewirsch
    13. Mai 2011

    nur offene Kühlschränke aufstellen (möglichst auf 4°C eingestellt) und schon ist die Schiffahrtsroute vor Somalia wieder sicher.

    Hmmm. Und die Erderwämung würde auch eingedämmt, wenn man das weltweit machen würde!

    Kann man sich eigentlich auch selbst für den Nobelpreis vorschlagen :-)

  525. #529 TheBug
    13. Mai 2011

    Also am kommenden Wochenende werden sich die Aktivitäten der Piraten in Heidenheim konzentrieren…

    Da ist Bundesparteitag der Piratenpartei :)

  526. #530 noch'n Flo
    13. Mai 2011

    @ Brandstifter:

    Wenn Du nach den wirklich grossen Zusammenhängen suchst, wie wäre es damit:

    Ärze empfehlen doch immer, viel Obst und Gemüse zu essen. Und interessanterweise sind genau diejenigen Sorten die gesündesten, die grün sind. Salat, Gurken, Broccoli, Zucchini sind sehr gesunde Gemüse. Und bei Äpfeln sind die grünen viel gesünder, als die gelben oder roten. Weil sie mehr Vitamin C enthalten. Am meisten Vitamin C findet man aber in Kiwis. Und welche Farbe hat deren Fruchtfleisch? Richtig: grün. Also ist grün gesund!

    Überhaupt ist Grün die häufigste Farbe in der Natur. Kühe fressen grünes Gras und erzeugen daraus die gesunde Milch. Wenn man mal wieder Stress hat, macht man einen Spaziergang – im Wald oder in einer Grünanlage – dann geht es einem schnell wieder besser und man hat den Kopf wieder frei.

    Warum sind die Blätter der Bäume grün? Weil sie damit am besten Photosynthese betreiben können, damit der Baum Nährstoffe bekommt. Im Herbst werden die Blätter gelb oder rot, sterben ab und fallen vom Baum. Also: grün=Leben, rot=Tod. Und rot ist ja bekanntermassen eine Warnfarbe, die ruft: “NIcht essen, ist nicht gut, ist giftig.” Also das Gegenteil von gesund. Und weil grün das Gegenteil von rot ist (Komplemetärfarbe), muss grün für Gesundheit stehen.

    Moos ist grün. Viele Leute, die tagsüber viel auf den Beinen sind, legen sich Einlagen aus Moos in ihre Schuhe. Dadurch haben sie dann abends weniger Fussschmerzen. Das kommt selbstverständlich von der Farbe de Mooses.

    Im Strassenverkehr ist es ja auch viel gesünder, als Fussgänger bei grün über die Ampel zu gehen, als bei rot.

    Unter den Gründern der Partei “Die Grünen” waren viele Leute, die sich sehr gesund ernährt haben, z.B. mit Müsli, Rohkost, Vollkornprodukten etc. Das ist der Beweis, dass umgekehrt Gesundheit auch grün hervorbringt. Grün und Gesundheit stehen also in Wechselwirkung.

    Wenn man mit dem Auto ins Ausland fährt, sollte man die “grüne Versicherungskarte” dabei haben. Den wenn man mal einen Unfall hat, ist die Schadensabwicklung nur halb so problematisch. Was einen dann gegenüber dem wütenden Unfallgegner, dessen Ferrari man gerade verbeult hat, vor Aggression und möglichen Schlägen bewahren kann.

    Viele Katzen haben grüne Augen. Die Gegenwart von Katzen wirkt auf viele Menschen sehr beruhigend. Beruhigung ist sehr gesund.

    In Operationssäälen von Krankenhäusern ist oft grün die dominierende Farbe. Die Ärzte tragen grüne Kleidung und Kittel, die OP-Schwestern und -Helfer ebenfalls, und der Patient wird mit grünen Tüchern abgedeckt. Gerade an einem Ort, wo es nicht selen um Leben und Tod geht, ist grün sehr präsent. Weil es eine heilende Wirkung auf den Patienten und eine beruhigende Wirkung auf das Personal hat (wenn es bei der OP mal zu Problemen kommt).

    Viele alternative Haushaltsreiniger, die auf natürlicher Basis hergestellt wurden und somit frei sind von pöhser Chemie, haben Namen wie “Grüne Seife” oder tragen als Symbol einen grünen Frosch. Und sie sind gut für die Gesundheit – die des Menschen, aber auch die der Natur.

    Grün gilt ja allgemein auch als die Farbe der Hoffnung. Wenn es uns auch noch so schlecht geht – solange wir Hoffnung haben, ist noch nicht alles verloren. Wenn auch die Hoffnung weg ist, kann man sich getrost gleich den Strick nehmen. Aber die Hoffnung rettet uns immer wieder, ist also gesund. Also muss auch grün als Farbe der Hoffnung gesund sein.

    Bei so vielen Begründungen dürfte es selbst der letzte Depp sehen (sofern er sehen will): grün ist gesund!

    Und jetzt tue doch einfach mal Deiner Gesundheit etwas Gutes, gehe in den Wald, suche DIr einen Grünen Knollenblätterpilz und iss ihn auf. Das ist sehr gesund! Muss es sein!! Schliesslich ist grün, wie oben dargelegt, gesund!!!

    (Und wenn nicht für Dich, so wäre es zumindest für unsere Nerven und Bauchmuskeln sehr gesund.)

    DISCLAIMER: Dieser Kommentar ist in keinem Fall ernst zu nehmen. Er ist voll von Sarkasmus. Die oben angeführten Begründungen beruhen auf magischem Denken und übertriebenem Hang dazu, Muster zu erkennen, wo keine sind. Sie sind Bullshit! Der Kommentar soll lediglich aufzeigen, wie dämlich die Gedankengänge von Esoterikern für gewöhnlich sind. Der Autor dieses Kommentars lehnt jegliche Verantwortung für die Folgen des Verzehrs gefährlicher grüner Dinge ab.

  527. #531 Julia
    13. Mai 2011

    Also am kommenden Wochenende werden sich die Aktivitäten der Piraten in Heidenheim konzentrieren…

    Da ist Bundesparteitag der Piratenpartei :)

    Da soll es ja auch wieder kühler werden, am nächsten Wochenende! Und wieder ein ulitmativer Beweis für die Piraten-Abkühlungstheorie!!!!!1!

  528. #532 Ex-Esoteriker
    13. Mai 2011

    @ noch´n Floh

    Also: grün=Leben, rot=Tod. Und rot ist ja bekanntermassen eine Warnfarbe, die ruft: “NIcht essen, ist nicht gut, ist giftig.” Also das Gegenteil von gesund. Und weil grün das Gegenteil von rot ist (Komplemetärfarbe), muss grün für Gesundheit stehen.

    Genau, besonders sehr gesund und lecker sind grüne Knollenblätterpilze und total grüne Tomaten, werden aber giftig, wenn die rot werden :-)

    Ach ja, grüne Schlange (grüne Mamba) sind auch gaaanz natürlich und gesund.

    @ All

    Brandstifter = Feuer = Geld/Rot = ungesund, dass ist der Beweis, der Brandstifter ist ein giftiger Troll :-D

  529. #533 Ex-Esoteriker
    13. Mai 2011

    Meinte natürlich Brandstifter = Feuer = Gelb/Rot = ungesund…

  530. #534 Julia
    13. Mai 2011

    @Ex-Esoteriker

    Meinte natürlich Brandstifter = Feuer = Gelb/Rot = ungesund…

    *lach* Gib zu, es war ein Freudscher Vertipper!

  531. #535 Marco
    13. Mai 2011

    @noch’n Floh • 13.05.11 • 14:07 Uhr:

    Das ist kein echtes magisches Denken ™, wenn auch bemüht, so doch letztlich nur eine billige Kopie. Billige Kopien kommen meist aus dem fernen Osten, genauer fast nur noch aus China. Bist Du Chinese? ;) (Nicht böse gemeint)

    Und jetzt tue doch einfach mal Deiner Gesundheit etwas Gutes, gehe in den Wald, suche DIr einen Grünen Knollenblätterpilz und iss ihn auf.

    Zeigt sich hier, Deine versteckte Hoffnung, auf eine natürliche Selektion? – Hoffnungen und Wünsche, erfüllen sich nicht immer. Würdest Du gerne nachhelfen?

    @Alle (angeregt durch noch’n floh):

    Das Folgende ist ein wenig kurz geschossen und hinkt sicherlich hier und da. Aber tempus fugit, ihr wisst schon. Mit ein bisschen wohlwollen, ist der Grundgedanke vielleicht dennoch erkennbar:

    Magisches Denken ist dem Menschen angeboren, wie auch die Atmung. Der Mensch ist per Geburt natürlich. Das einzelne Individuum, unterscheidet sich von anderen Individuen, durch die individuelle Durchmischung von Eigenschaften, die als solche, einem gemeinsamen Pool entspringen, sowie in der Ausprägung der Eigenschaften und der Verhältnisse zwischen selbigen.

    - Viele Atemtechniken beruhigen. Das beherrschen einer Technik will erlernt sein. Atemtechniken beziehen sich auf die Modulierung des Atmens, nicht aber auf dessen permanente Unterbindung.
    - Der einst Geborene erlernt im Rahmen seiner Sozialisation Techniken, die der Kultur der Gesellschaft, in die er hinein geboren wurde, entsprechen.
    - Religion ist üblicherweise, Teil einer gesellschaftsprägenden Kultur. Religion kann vermutlich magisches Denken, in Form von Ritualen, kanalisieren. Auch ein Ritual ist eine erlernte Technik.
    - Kultur grenzt den Menschen vom „Natürlichen“ ab.
    - In unserem Kulturkreis gilt unüberwundenes oder auch unkanalisiertes, magisches Denken, als krankhaft.
    - Krankhaft stellt eine gesundheitliche Abweichung, vom angenommenen, natürlichen Normal, dar. Krankheit trennt den Kranken vom Normalen und stellt somit eine behindernde Hürde dar.
    - Das Normal stellt die Häufung um einen statistischen Mittelwert dar. Das Kranke steht außerhalb des Normalen und ergänzt dieses, umschließend, zur Ganzheit des Natürlichen. Krank bildet somit in Verbindung mit dem Normalen, die dualistische Vorstellung, des Natürlichen.
    - Das Individuelle ist ein Integral über einen Abschnitt des Natürlichen. Das Gesunde ist, in diesem Fall, ein synonym für das Normale. Befindet sich innerhalb des Individuellen, die Grenze vom Normalen zum Kranken, ist das Individuelle krankhaft, es haftet ihm das Kranke an.
    - Abspaltung von Individuellem desintegriert das Individuum und wird ebenfalls als krankhaft angesehen.

    -> Helfen Religion und Esoterik möglicherweise, Individuen, ihre Integrität, zu bewahren oder wieder zu erlangen?

  532. #536 Marco
    13. Mai 2011

    Sorry,
    habe im letzten Post, die Quotes nicht geschlossen. Sieht daher verunstaltet aus.

  533. #537 Marco
    17. Mai 2011

    @naseweiss• 12.05.11 • 15:12 Uhr

    Servus Naseweiss,
    ich weiß ja selbst manchmal nicht, wie ich mich einschätzen soll, daher rate ich Dir weiterhin zur Vorsicht ;) – Danke und passt schon! – Ich stimme hier nicht gänzlich mit Allen überein, wenn dies für Dich tolerierbar ist, freut mich das natürlich.

  534. #538 miesepeter3
    17. Mai 2011

    wer ist schon Schauberger. Das AQA 707 von Dieter Jorsner zum Preis von 3.246,00 @ inklusive aller Zusatzgeräte schlägt alles. Und das mit einem Preis, mit dem man wirklich Geld verdienen kann.
    Ihtr haltet Euch viel zu sehr mit Kleinigkeiten auf.

    info@allesgesund.de … Produktsuche….. AQA 707

  535. #539 Dirch mit ch
    ganz nah
    12. Dezember 2012

    Florian Freistetter ! mir ist aufgefallen das du eigentlich ,wenn du dich erst einmal auf ein Thema eingestellt hast ,und etwas darüber schreibst ! ,es eigentlich alles ins lächerliche ziehst.Klar ist das Sachen wie diese Wendelrohre,oder dieser Kupfertrichter schon ziemlich überteuert sind.Aber da haben Sicherlich Leute mit noch bescheuerten Ideen,Erfindungen und deren Umsetzung (Verkauf) ,mehr Geld gemacht.Ein anderes Beispiel “(nicht für ihre Unnützlichkeit ihres Daseins)”,sondern wegen des hohen Preises sind Pressfittinge aus Kupfer,oder Fittinge von der Fa.Geopress für PE-Rohr.Liegt mit Sicherheit an der hohen Qualität der verwendeten Materialien.Aber dies weist du mit Sicherheit schon.Hast du denn schon mal einen Versuch gemacht mit diesen Wendelrohren oder diesen Hyperbolischen Kupfertricher ?,Oder war dieser Versuch mit dem Wasser in der Badewanne ,das dem Gesetz der Gravitation folgt das einzige eigene Experiment.Ich sag dazu, du hast einfach einen guten Installateur gehabt der deine Badewanne mit Gefälle in Richtung Ablauf der Badewanne aufgestellt hat.Du erinnerst mich schon an Sheldon Cooper von der Serie”The Big Bang Theory” ,und über den kann man wirklich am meisten lachen.Das Spiralwasser ist nur belebt! Nicht informiert ! Mein Gott zu jedem scheiß eine lächerliche konstruktive Kritik.Nein wir der Mensch sind informiert,und sagen dem Wasser wo es lang fließen soll,deswegen Begradigen wir auch Flussläufe um den Weg abzukürzen und Zeit zu sparen,und so effektiver zu Arbeiten und Geld zu verdienen .Fragen uns dann aber immer,warum ganze Landmassen bei längeren und starken Regenfall überschwemmt werden.Mal was anderes ! Ein Glück liegt unser Darm lang genug aufgereiht in uns und gibt uns Zeit, am Computer zu sitzen und über alles in der Welt her zuziehen.Da der Darmausgang ja nach unten zeigt,können wir froh sein das uns die Scheiße nicht einfach aus dem Arsch fällt.Wo wir dann ja wieder bei deinem (primär Gesetzen der Gravitation) angekommen sind.Zum Glück gibt es da unser Gehirn ,das unserem Schließmuskel darüber (INFORMIERT) noch zu warten bis wir auf dem Klo sitzen.Bis dann dann ihr lieben Wünsche ein frohes Fest ! Ach so und auf SyFyHD ist am 22.12.2012 Weltweitergang.Könnte aber sein das auch dies eine Lüge ist.Bei Florian Freistetter kann euch aber bestimmt weiter geholfen werden.Oder einfach warten bis er sich mit diesem Thema befaßt. :)

  536. #540 tinto
    Balestrino
    13. Dezember 2012

    ???
    Mehr Fragezeichen gibt`s heut nicht.

  537. #541 Kyllyeti
    13. Dezember 2012

    Jawollja!
    Zu unserem Glück liegt der Darm bneim Menschen unterhalb des Gehirns, was in Hinsicht auf die Auswirkungen der Gravitation sehr nützlich ist.
    Aber leider funktioniert’s trotzdem irgendwie nicht bei allen ….

  538. #542 Janine
    13. Dezember 2012

    Dirch mit ch, was willst du eigentlich sagen?

  539. #543 Micha
    unterwegs
    13. Dezember 2012

    @Dirch mit ch

    Deine Vorstellungen vom Darm bedürfen eniger Updates, lass es dir doch einfach mal nett und freundlich (… und sehr unterhaltsam) erklären:

  540. #544 rolak
    13. Dezember 2012

    Der clip funktioniert bei mir nicht, so wie das blog die Seite generiert, Micha; falls das bei anderen auch so ist: So gehts auch.

  541. #545 Bullet
    13. Dezember 2012

    ähmder Dirch ist doch wieder so ein … Form … und Inhalt … und so weiter eben.

  542. #546 noch'n Flo
    Schoggiland
    13. Dezember 2012

    @ Janine:

    Der will gar nichts sagen, nur ein bisschen herumpöbeln.

  543. #547 Joliet Jake
    11. Januar 2013

    Ach, heute mal keine Werbung für “informierte” Keramik-Plättchen?

  544. #548 Bullet
    11. Januar 2013

    Nö, aber der gleiche Bullshit, den Illuminati drüben abgelassen hat.
    “Kauft euch das Gerät”.
    Geil. Meine Wasserhähne haben allesamt das mitgelieferte Sieb dran. Kostenlos, macht dasselbe und braucht kein schwachsinniges Verkäufergelaber.

  545. #549 Alderamin
    11. Januar 2013

    @diatech

    Ja, wenn das Wasser sehr weich und somit schlecht gepuffert ist, kann man ihm leicht die Kohlensäure austreiben und ziemlich hohe pH-Werte erreichen (aber wozu?). Ein bisschen Kalziumkarbonat, Karbonathärte von 8-12 °KH, dann bleibt der pH-Wert schön neutral bei 7.0. Sag’ ich Dir als alter Aquarianer.

  546. #550 Alderamin
    11. Januar 2013

    Wer tropische Fische aus dem Regenwald halten will, ist eh’ froh, wenn der pH-Wert möglichst niedrig bei 6.0-6.5 liegt, dafür filtert man über Torf (Huminsäuren) und blubbert CO2 über einen Diffusor ins Wasser (auch als Pflanzendünger). Wer will schon Wasser mit hohem pH-Wert? Außer Seewasser-Aquarianern.

  547. #551 Brasfeld
    Berlin
    17. Juni 2013

    Wie schön, dass Ihr Euch so selbstsicher auf dem Boden wissenschaftlicher Tatsachen bewegt! Wasser ist nur H und 2xO… mehr nicht. Komisch nur, dass es sich so atypisch verhält und dutzende von Anomalien aufweist…. Aber so etwas muss ja keinem zu Denken geben… Hauptsache man bringt das angelernte Weltbild nicht durcheinander. Ganz ehrlich: Wissenschaftsgläubige sind mir genauso suspekt wie die Esoterikjünger. Wie wäre es einfach mal mit Neugierde und der eigenen Suche nach Wirklichkeiten…?

  548. #552 Florian Freistetter
    17. Juni 2013

    @Brasfeld: “Komisch nur, dass es sich so atypisch verhält und dutzende von Anomalien aufweist…. “

    Das bestreitet niemand. Aber diese “Anomalien” sind nicht so mysteriös wie es die Granderjünger gerne haben wollen. Und das Granderwasser oder “belebtes” Wasser schlicht und einfach nicht anders ist als normales Wasser hat nichts mit “Wissenschaftsgläubigkeit” zu tun. Sondern das folgt einfach aus den Beobachtungen, die genau das zeigen. Natürlich kann man gerne dran glauben, dass Gott via Grander das Wasser “belebt” und dafür ein paar hundert Euro ausgeben. Aber mit der Realität hat das nicht viel zu tun.

  549. #553 johnny
    17. Juni 2013

    @Brasfeld
    Gibt es einen belastbaren Hinweis auf für die Besonderheit von Granderwasser?
    Und in wieweit verhält sich Wasser atypisch? Die spezifischen Eigenschaften sind für Wasser durchaus normal. :)

  550. #554 JaJoHa
    17. Juni 2013

    HO_2 ist kein Wasser. Das ist eher ein Peroxid, wo ein Sauerstoff ein freies Elektron hat oder so. Wenn man das erzeugen kann, dann sollte man es nicht trinken. Vieleicht ist ja einer der Chemiker bereit, über die Eigenschaften zu spekulieren :-D

  551. #555 Kallewirsch
    17. Juni 2013

    Komisch nur, dass es sich so atypisch verhält und dutzende von Anomalien aufweist…. Aber so etwas muss ja keinem zu Denken geben…

    Zum einen sind es nicht ‘dutzende von Anomalien’, zum anderen haben Menschen, Forscher über diese Anomalien nachgedacht und Erklärungen gefunden, wie es zu diesen sog. ‘Anomalien’ kommt.

  552. #556 Bullet
    18. Juni 2013

    Leider geil, Brasfeld. Keine Ahnung von nix, aber Hals aufmachen.
    a) Nicht mal die Summenformel von Wasser bekommste hin. Peinlich.
    b) Anomalie ≠ Mysterium. Also bitte: zähle doch nur eines der “dutzenden” von Anomalien auf, also 12 Anomalien. Und natürlich keine, deren Erklärung so einfach ist wie “weil Sauerstoff eine EN von 3,5 hat”.