1 / 2

Kommentare (10)

  1. #1 Ronny
    25. Mai 2010

    Könnte es nicht auch sein, dass es sich um ein Doppelsternsystem handelt und die beiden kleinen Planeten quasi wie bei uns die Monde des Jupiters wären.
    Die liegen doch auch nicht alle in der Ekliptikebene.

    Vielleicht war das Doppelsternsystem auch mal näher beeinander und einer der Planeten konnte sich nicht so recht entscheiden 🙂

    Es zeigt sich nur mal wieder, dass Wissenschaft umso interessanter wird, je widersprüchlicher die Ausgangslage ist und man dann dennoch eine Erklärung findet die einleuchtend und nachvollziehbar ist.

  2. #2 Jochen
    25. Mai 2010

    Erstaunlich, mit welchen Mitteln man imstande ist zu arbeiten, bzw. zu messen, was uns Normalsterblichen unmöglich messbar erscheint… Es wäre doch einfach schön, man könnte direkt hinfliegen und das Ganze im Zeitraffer herumkreisen sehen (am allerliebsten, wie eine Galaxie sich um ihr Zentrum dreht…)

    ABER: ich glaube mich zu erinnern, gelesen zuhaben, dass Gasplaneten mit nur wenig mehr als Jupitermasse (2x?, 3x?) bereits die kritische Masse zur Zündung der inneren Kernfusion besäßen?…
    Jedenfalls müssten dann 12 und 14 Jupitermassen von daher kleine Sonnen aus diesen Planeten gemacht haben – oder täusche ich mich?

  3. #3 Mithos
    25. Mai 2010

    @Jochen: Laut allwissender Müllhalde gibt es ab 13 Jupitermassen tatsächlich die Möglichkeit für einen Braunen Zwerg. Ich schätze mal, das hängt aber auch von der genauen Zusammensetzung der Masse ab: Wenn viel “Metall” (schwere Elemente), dann eher. Was wiederum heissen könnte, dass die Ups And … sehr alt sein könnten – weil es im jüngeren Universum noch nicht so viel Metall gab. Allerdings widerspricht da wiederum die allwissende Müllhalde – nur 3,3 Mrd. Jahre.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kernfusion#Stellare_Kernfusion

  4. #4 Bullet
    25. Mai 2010

    Ja. Der Schwellpegel zur Fusionszündung liegt etwa bei 75 Jupitermassen.
    aus Wikiwiki zum Thema “Brauner Zwerg”:

    Die Mindesttemperatur für die Wasserstofffusion wird bei einer unserer Sonne ähnlichen Zusammensetzung bei einer Masse von etwa 0,07 Sonnen- bzw. 75 Jupitermassen (ca. 0,139 × 10^30 kg) erreicht. Ab dieser Mindestmasse aufwärts entsteht ein Stern. Die Massenobergrenze für einen Braunen Zwerg ist jedoch von der Metallizität abhängig und liegt für eine Metallizität von 0, das heißt bei Objekten aus der Anfangsphase des Universums, bei etwa 90 Jupitermassen.

  5. #5 Florian Freistetter
    25. Mai 2010

    Damit hier nicht noch mehr Verwirrung entsteht: Also alles unter 13 Jupitermassen ist mit ziemlicher Sicherheit ein Planet. Ab 13 Jupitermassen kann Deuterium fusioniert werden – allerdings nicht dauerhaft bzw. für kurze Zeiten verglichen mit Sternen. Objekte die sowas machen nennt man braune Zwerge. Echte Sterne fusionieren Wasserstoff und zwar mindestens einige hundert Millionen Jahre lange; meist einige Milliarden Jahre lang. Das passiert ab so etwa 75 bis 80 Jupitermassen.

    Die Objekte bei Ups And sind also wohl Planeten; der größte könnte vielleicht ein brauner Zwerg sein – das kann man aber noch nicht genau sagen.

  6. #6 Martin
    26. Mai 2010

    Nun habt Ihr euch aber verraten !
    Es gibt also doch einen Planet X … er bewegt sich sogar auf derselben Bahn wie die Erde – siehe ‘Oblique view’ unseres Solarsystems 😀

  7. #7 Bullet
    26. Mai 2010

    Hihi, stimmt. Die Venus ist auf die Erdbahn gepappt und die Venusbahn ist leer.

  8. #8 Florian Freistetter
    26. Mai 2010

    Ist mir gar nicht aufgefallen, die verrutschte Venus 😉

  9. #9 Florian Freistetter
    26. Mai 2010

    Sind aber in der Pressemitteilung immer noch so zu sehen: http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2010/17/image/b/

  10. #10 Jochen
    26. Mai 2010

    Jaja, die böse NASA, jetzt ist sie endlich der Verheimlichung uns existenziell bedrohender Tatsachen überführt – durch einen kleinen Fehler eines ihrer Grafiker, der vergessen hat, Niribu wieder als Venus zu tarnen… ;-))

    @ all, Danke für die Aufklärung betreffs Planetenmassen und Fusionsstart, auch wenn’s völlig off-topic war. Ist einfach schön, wieder ein bisschen schlauer zu sein.