i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

Der nicht stattfindende Weltuntergang im Jahr 2012 ist im Moment wieder verstärkt in den Medien präsent. Das ZDF hat neben der Sendung über Sonnenstürme, die gerne von den Weltuntergangs-Fans als Beleg angebracht wird gestern auch noch eine eigene Sendung zu den 2012-“Theorien” gebracht: “Apokalypse 2012″ ist der Titel und präsentieren darf sie Guido Knopp im Rahmen von “ZDF History”. Die Sendung muss ich mir wohl auch bald nochmal vornehmen – im Moment habe ich aber ein Fundstück aus der Deutschen Bahn für euch. Denn auch dort ist man anscheinend vom 2012-Unsinn fasziniert.


Auf der letzen Seite der Juni-Ausgabe der Bahn-Zeitschrift “Mobil” fand sich eine kurze Story über Weltuntergang und Sonne:

i-481356223b5f2686a88110a8cd8a9540-bahn-thumb-500x666.jpg
(Anklicken zum Vergrößern)

Erstaunlich! Das sind nur 7 Sätze – und trotzdem so wahnsinnig viel Unsinn. Aber gehen wir es Mal Stück für Stück durch:

“Drei Wintersonnenwenden noch, dann geht die Welt unter. So hat es das Volk der Maya prophezeit: Am 21. Dezember 2012 wird alles Leben auf der Erde enden.”

Die Welt geht natürlich nicht unter und die Maya haben auch nichts dergleichen vorhergesagt – schon gar nicht “das alles Leben auf der Erde endet”.

“Wenn es jedoch nach den Astronomen geht, passiert an diesem Tag etwas anderes: Die Sonne wird aus unserer Sicht im Zentrum der Milchstrasse stehen.”

Nein, das passiert laut Astronomen nicht. Das Zentrum der Milchstrasse befindet sich im Sternbild Schütze und dieses Sternbild liegt entlang der Ekliptik – also der scheinbaren Bahn der der Sonne am Himmel. Und im Winter befindet sich die Sonne tatsächlich in diesem Sternbild. Allerdings jedes Jahr im Winter – und sie ist auch nicht exakt vor dem Zentrum der Milchstrasse zu sehen.

“Dies geschieht nur gut alle 25700 Jahre und hängt mit der Position der Erdachse zusammen. Sie vollzieht in dieser Zeitspanne eine Bewegung, die die Form eines auf der Spitze stehenden Kegels nachzeichnet”

Wie gesagt: die Sonne steht jedes Jahr im Winter im Sternbild Schütze. Mit der Erdachse und deren Präzessionsbewegung, auf das sich die Sache mit den 25700 Jahre bezieht hat das nichts zu tun. Ich habe das hier ausführlich beschrieben.

“Unser Bild zeigt eine Extrem-Ultraviolett-Aufnahme der Sonne vom NASA-Satelliten SDO (Solar Dynamics Observatory), der ihre dynamischen Vorgänge erforscht. Die Farben stellen die verschiedenen Gastemperaturen dar: Rot ist relativ kühl (59726 Grad Celsius), Blau und Grün sind heißer als 999726 Grad Celsius.”

Das hat jetzt zwar nichts mehr mit 2012 zu tun – ist aber trotzdem meine Lieblingsstelle 😉 Zuerst hab ich mich ja ein bisschen gewundert. “heißer als 999726 Grad Celsius” – das ist ja Mal eine exakte Angabe! Kann die NASA tatsächlich per Satellit die Temperatur der Sonne so exakt messen, dass sie gradgenaue Angaben machen kann? Das wäre ziemlich cool – aber warum weiß ich nichts davon? Ich habe immerhin auch über SDO geschrieben und sogar das gleiche Bild vorgestellt. Und schaut man sich an, was die NASA über das Bild geschrieben hat, dann steht da was ganz anderes:

“A full-disk multiwavelength extreme ultraviolet image of the sun taken by SDO on March 30, 2010. False colors trace different gas temperatures. Reds are relatively cool (~60,000 K); blues and greens are hotter (> 1,000,000 K).”

Es hat einen Moment gedauert, bis ich das kapiert habe. Wer auch immer den Text in “Mobil” verfasst hat, dachte anscheinend, man kann den Lesern die Temperatureinheit Kelvin nicht zumuten und müsse das in Grad Celsius umrechnen. Grad Celsius bekommt man aber, wenn man von der Temperatur in Kelvin 273,15 abzieht. Bei “Mobil” hat man also tatsächlich die Angabe “ungefähr 60000 Kelvin” in “59726 Grad Celsius” umgerechnet (und dabei noch falsch gerundet, denn wenn man 273,15 von 60000 abzieht, dann ergibt das 59726,85)! Das macht natürlich absolut keinen Sinn: “ungefähr 60000 Kelvin” sind auch “ungefähr 60000 Grad Celsius” – auf die 273,15 kommt es da auch nicht mehr an und es zeigt nur, das der Autor des Textes keine wirkliche Ahnung hatte, was er da eigentlich gerade tut.

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (143)

  1. #1 Marc Scheloske
    8. Juni 2010

    Wirklich eine starke (Fehl)Leistung. So viel Schlamperei in so einem kurzen Text. Besonders toll sind aber natürlich die Temperaturangaben.

    Wir hatten hier bei ScienceBlogs übrigens das selbe Bild von SDO bei SciencePicture. Ich habe die Temperaturen unseren Lesern aber direkt in Kelvin zugemutet. 😉

  2. #2 Tom
    8. Juni 2010

    Mensch Florian,

    Du wirst noch ein Magengeschwür bekommen wenn Du Dir eine Bahn- Broschüre so zu Herzen nimmst… :)

  3. #3 schlappohr
    8. Juni 2010

    Der durchschnittliche “Mobil”-Leser ist eher an der Ausstattung in der 1. Klasse des neuen ICE-xy und den Spezial-Price-Aktionen in den Spas deutscher Luxushotels interessiert. Wissenschaft spielt da höchstens die Rolle eines netten Gags am Rande. Bei den Redakteuren ist das nicht anders, fürchte ich.

  4. #4 Stefan Taube
    8. Juni 2010

    Ich weiß nicht, ob man hier über den Journalismus schimpfen sollte. “mobil” ist ein kostenloses Kundenmagazin, total für umme. Warum sollte da Zeit und Geld für eine Recherche sein? Wer in einer Kundenzeitschrift Niveau erwartet, ist selber schuld. Was nichts kostet ist nichts wert. In jeder Bahnhhofsbuchhandlung stehen Wissenschaftsmagazine für richtig Geld. Wenn da dann Quatsch drinsteht, darf man sich zurecht aufregen und böse Leserbriefe schreiben.

    Dass die Bahn so ein Schmierblatt kostenlos unters Volk bringt (nicht wirklich kostenlos, wir zahlen das mit unserem Ticket), sagt weniger etwas aus über das Niveau des Journalismus, als vielmehr über das Niveau der Bahn.

  5. #5 huppiefluppie
    8. Juni 2010

    Zu der ZDF History Folge über den “Weltuntergang 2012” … Habs mir angeschaut und sie haben nur bestätigt, was du schon geschrieben hattest. Von Wegen kein Weltuntergang nur der Anfang eines neuen Zeitzyklus und so weiter. Sogar das die Sonne NICHT im Zentrum der Milchstraße steht wird thematisiert.
    Kannst dir die Sendung also anschauen ohne weiter an deinem Magengeschwür arbeiten zu müssen [tolle Beobachtung von Tom ^^]

  6. #6 Florian Freistetter
    8. Juni 2010

    @Stefan: “Wenn da dann Quatsch drinsteht, darf man sich zurecht aufregen und böse Leserbriefe schreiben. “

    Ich fahr ja leider regelmäßig mit der Bahn (Pendeln ist Mist!) und les auch immer wieder mal das Heft. Und hab mir da natürlich nichts erwartet. Aber so plumper Unsinn ist dann doch heftig – und da “Mobil”; auch wenn es umsonst ist; eine große Reichweite hat, dachte ich, dass diese Sache einen Blogeintrag Wert wäre

    “Dass die Bahn so ein Schmierblatt kostenlos unters Volk bringt “

    Du kannst das Heft übrigens auch für 25,- abonnieren…

  7. #7 Frank Quednau
    8. Juni 2010

    Bin da mal garnicht Stefan’s Meinung. Kostenlos hin oder her, wenn ich schrott lesen will, kann ich Bild lesen, die machen zumindest keinen Hehl daraus.

    Danke für’s pingelig sein, das ist schon alles ziemlich schmerzhaft.

  8. #8 Stefan Taube
    8. Juni 2010

    @Florian: Klar, einen Blogeintrag wert finde ich es unbedingt auch! Ich finde nur den Begriff “Journalismus” bei einem Kundenmagazin irgendwie problematisch. Der Begriff suggeriert, dass “mobil” einen ähnlichen Anspruch hat, wie bspw. DIE ZEIT und als sei ein Artikel in “mobil” ein Indikator für den Zustand des Journalismus. Das war der Punkt, den ich ansprechen wollte.

    “Du kannst das Heft übrigens auch für 25,- abonnieren…” Super, danke für den Tipp ;-)))

    @Frank Quednau: Nur zur Klarstellung: ich finde diesen mobil-Artikel natürlich auch total schrottig.

  9. #9 Kuchlbacher Rudolf
    8. Juni 2010

    Irgendwie passt es da dann noch, dass der Titel “So schön kann Hitze sein” lautet…
    Das hat nämlich überhaupt nix mit dem sonstigen Schwachsinn zu tun.

  10. #10 Jörg W.
    8. Juni 2010

    Ich muss mal kurz eine Lanze für PR -Journalismus brechen: habe drei Jahre bei Österreichs zweitgrößter Tageszeitung (was die “Kleine Zeitung” damals noch war) in der PR-Redaktion gearbeitet: wir hatten ein hervorragendes Team, unsere Geschichten waren recherchiert und basierten immer auf zumindest 2 voneinander unabhängigen Quellen. Natürlich ist der Auftraggeber nicht zu kritisieren, aber das ist nicht zwangsläufig ein Hindernis für guten Journalismus – es gibt ja auch keinen Grund im Magazin der DB mies über die Sonne zu schreiben. In einer Beilage hab ich sogar mal eine aufklärende Mondgeschichte untergebracht :-)
    PR-Journalismus sollte gut sein, weil nicht nur die Redaktion und die Leser überzeugt werden müssen, sondern auch ganz direkt der Geldgeber.

  11. #11 Coen
    8. Juni 2010

    Was ich bei solchen kurzen (falschen) Texten immer bedenklich finde ist, dass sie einfacher im Gedächtnis haften bleiben. Und dann kommt man in Gesprächen wieder drauf und quasselt diese falschen Informationen nach (“…letztens hab ich gelesen, dass 2012 doch was ganz fieses passieren soll. Da stand sogar was von der NASA mit bei… “usw) und so verbreitet sich der Schwachsinn dann weiter. Dann wird gezielt danach gesucht (und es gibt mehr Dödelseiten im Netz als vernünftige wie diese hier). Dabei setzt sich das Schema fort “viel Text; zu viel Informationen -> versteh ich nicht; lieber woanders nach einfacheren/kürzeren Texten suchen).

    Vielleicht bringt es ja was, die Redaktion auf diesen offensichtlichen Unsinn hinzuweisen, auch wenn ich da nicht optimistisch bin.

  12. #12 SCS
    8. Juni 2010

    Aber die Einheitenübertragung ist wirklich ein Klassiker.
    Wenn man drauf achtet, sieht man immer wieder in Berichten über die USA merkwürdig präzise Längen- und Entfernungsangaben á la 1,6 km, die im Original wohl mal „ungefähr eine Meile“ waren.
    Kommt auch gelegentlich vor, wenn eine im Original stark gerundete Dollarmenge in der deutschen Übersetzung plötzlich ein sehr krummer Eurobetrag ist.

    Aber dieses Beispiel ist natürlich schon sehr speziell…

    Was das Weltuntergangsthema angeht: Lohnt es sich überhaupt noch, dagegen anzuschreiben? Das wird bis zum übernächsten Dezember hochgeschrieben werden, ich gehe nicht davon aus, dass irgendjemand es ernst nimmt, und wenn doch, dann ist er sicher kein Leser dieses Blogs…

  13. #13 JSM
    8. Juni 2010

    Was die ZDF History Folge über den “Weltuntergang 2012” angeht, die habe ich mir auch angesehen und war erstmal völlig verwirrt, wie die das nun meinten. Gut es war ja schon fast Mitternacht als die Sendung lief, aber mein erster Eindruck war, die glauben diesen Maya Quatsch tatsächlich. Es wurde sehr ausführlich auf die “angeblichen” Prophezeihungen eingegangen und in knappen Worten sinngegemäß gesagt, dass es nicht stimmt. Wenn man nicht wirklich aufgepasst hat, konnte man wirklich den Eindruck gewinnen, Guido Knopp, den ich sonst sehr schätze, glaubt dass der Weltuntergang bevorsteht.

  14. #14 nihil jie
    8. Juni 2010

    ich glaube ich sollte mir mal toilettenpapier mit der 2012 geschichte bedrucken lassen. denn so würde sie doch noch wenigstens eine wichtige und passende funktion erfüllen *gg denn die bahn schriften eigenen sich kaum für diese funktion… das papier ist einfach zu hart…

  15. #15 Olaf
    8. Juni 2010

    Das ist ja mal ne coole Reaktion: http://twitter.com/DBGlobalPR/statuses/15710494925

  16. #16 MartinB
    8. Juni 2010

    Das mit der Umrechnung erinnert mich an den alten Witz:
    Museumsbesucher fragt den Wärter “Wie alt ist denn das Dinoskelett?”
    “66Millionen und 7 Jahre.”
    “Woher wissen Sie denn das so genau?”
    “Naja, als ich vor 7 Jahren hier anfing, war es 66Mio Jahre alt.”

    Im Amerikanischen gibt’s auch die bekannte Geschichte vom Fieberwert: Fieber beginnt bei 98.6 Fahrenheit. Warum so genau? Weil das die Umrechnung von 37° ist…

  17. #17 Florian Freistetter
    8. Juni 2010

    @Olaf: Hu – die Meldung der DB ist wirklich gut 😉

  18. #18 Joel Karp
    8. Juni 2010

    Also ich find die “Mobil” immer wieder toll, vor Allem wegen der Kulturbeiträge :-)

    Für Wissenschaftliches habe ich meine “Was-ist-Was” Reihe… 😉

    p.s.:
    @Stefan Taube
    nicht alles kostenlose ist wertlos- erzähl das mal der Open Source-Szene!

  19. #19 Till
    8. Juni 2010

    \begin{offtopic}

    Echt gute Reaktion der Bahn – Kritik durch eine Menge Selbstironie umgehend in Werbung für sich selbst verwandelt. Da weiß jemand mit twitter umzugehen.

    Ist ja bei weitem nicht selbstverständlich. Man siehe nur Nestlé und Trigema, zwei Unternehmen, die in den letzten Monaten bewiesen haben, dass sie dass Social Web nicht beherrschen.

    \end{offtopic}

  20. #20 Stefan Taube
    8. Juni 2010

    @Olaf: Wo soll man denn 2012 mit der Bahncard hinfahren? Ins Restaurant am Ende des Universums?

  21. #21 Antikraut
    8. Juni 2010

    Na ja gut, die “mobil” schreibt ja nur n bisschen Müll. Bei der “motorwelt” (das ist die Mitgliederzeitung des ADAC und damit nach der Post-Fernsehzeitschrift das Printmedium mit der höchsten Auflage in Deutschland) schalten sie doppelseitige Werbeanzeigen für den Kopp-Verlag.

  22. #22 Niemand von Bedeutung
    9. Juni 2010

    Toll von der Bahn, besonders weil sich 2 der 5 Tweets von DBGlobalPR um die mobile Brezelverkäuferin drehen.

  23. #23 Philipp
    9. Juni 2010

    Hui, du hast es in den BILDblog geschafft:
    http://www.bildblog.de/19435/weltuntergang-iphone-luczak/

  24. #24 klauszwingenberger
    9. Juni 2010

    Zur BILD schafft man es nicht, da gerät man höchstens rein.

  25. #25 Martin
    9. Juni 2010

    Bild*BLOG*.

  26. #26 sebastianblechschmidt
    9. Juni 2010

    Dank Bildblog durfte ich diesen durchaus interessanten Artikel zum Frühstück genießen… 😀

  27. #27 Christian W
    9. Juni 2010

    Dank Bildblog durfte ich diesen durchaus interessanten Artikel zum Frühstück genießen… 😀

    Tip: Die meisten Artikel Florians sind x-fach interessanter. Und der Rest – die 5% die sich um Voodoo wie Astrologie, Homöopathie, etc. drehen – ist auch nett.

  28. #28 Bahnfahrer
    9. Juni 2010

    @Stefan Taube:
    Wie kommst Du darauf, dass “Was nichts kostet nichts wert ist.”??

    Das ist, sorry, Käse. Die deutsche “Bild” für Intellektuelle, der Spiegel, finanziert sich zu mehr als zwei Dritteln (*) über was, na? – genau: über Anzeigen. Iiiieeehhh! Und kostenlose Magazine eben zu 100 %. Ist der Spiegel also zu 66 % “böse”?

    Nein. Er ist ein ganz normales Printerzeugnis. Bitte keine abstrusen Kommentare zur deutschen Presse absondern ohne Einblick in dieselbe zu haben, ok?

    (*) …wie man sich über die öffentlich zugänglichen Angaben zu Auflage und Anzeigenpreise etc. ziemlich gut selber ausrechnen kann, ohne Sekundärquellen konsultieren zu müssen.

    Übrigens: Auch “In jeder Bahnhhofsbuchhandlung stehen Wissenschaftsmagazine für richtig Geld.” ist sehr kurz gedacht, lieber Stefan. Wer, meinst Du, verfasst die Texte in “Mobil”? Doch nicht deren Redaktion. Nein, die Texte werden von den (zumindest weithin als solche angesehene) Top-Journalisten Deutschlands verfasst – und das sind genau die, die am nächsten Tag u.a. wieder für diese Wissenschaftsmagazine in der Bhfsbuchhandlung schreiben…

    “nicht wirklich kostenlos, wir zahlen das mit unserem Ticket”

    Siehe oben. “Mobil” dürfte sich zum großen Teil, wenn nicht komplett, aus den Anzeigen finanzieren. Wie eben auch Spiegel, Stern & Konsorten.

  29. #29 Achim
    9. Juni 2010

    Lustig.

    Aber leider versteckt sich auch in diesem Text ein Fehler.

    “Das macht natürlich absolut keinen Sinn blabla”

    Der Sinn wird in der deutschen Sprache nicht gemacht, hier wäre der Sinn mutig gewesen, er hätte sich nicht ergeben. Es hätte also heißen müssen

    “Das ergibt natürlich absolut keinen Sinn, 60.000 Kelvin …”

  30. #30 Jack
    9. Juni 2010

    Die DB-Mobil schafft es immer wieder zu verwundern. In der Maerz oder April Ausgabe haben sie es geschafft, die Hagia Sophia, direkt an den Bosporus, unterhalb der Atatuerk-Bruecke zu versetzen….

  31. #31 General_Senf
    9. Juni 2010

    lol,
    geil zerpflückt!

  32. #32 Jörn
    9. Juni 2010

    @Achim

    Schon Lessing benutzte in seinen Werken das “Sinn machen”. Die Verdammung dieses Begriffs wird von einigen Sprachpflegern wie B.Sick vorangetrieben, es gibt allerdings jede Menge Sprachwissenschaftler, die dies nicht als Fehler ansehen, sondern als Eingliederung in die deutsche Sprache.

    Sprache entwickelt sich, wenn alle “Sinn machen” benutzen, dann ist das ebenso wie “googlen” irgendwann Teil der deutschen Sprache, aber kein Fehler.

  33. #33 Achim
    9. Juni 2010

    @Jörn

    Als ich darauf aufmerksam gemacht wurde, wusste ich noch nichts von B. Sick, ich bin dann philosophisch an die Machbarkeit von Sinn heran gegangen und habe erkannt, dass man Unsinn macht, wenn man versucht, den Sinn zu machen. Ich sehe das nicht als Eingliederung, für mich ist es eine Sprachverarmung, man denkt nicht mehr nach, was man sagt, man kann ja nicht immer sagen, dass es keinen Sinn ergibt, manchmal hat es keinen Sinn, manchmal ist es etwas auch nicht sinnvoll, man muss generell über das Gesagte nachdenken, und manchmal finde ich das auch nicht schlecht.

  34. #34 Christoph
    10. Juni 2010

    Immerhin hat der Autor gewusst, dass Kelvin und Grad Celsius nicht das selbe (dasselbe?) sind. Sollte man ja auch mal anerkennen.

  35. #35 gänseblümle
    11. Juni 2010

    Na wie ihr erst gucken werdet, wenns *peng* 2012 macht …. gnihi

  36. #36 Bullet
    11. Juni 2010

    Und wie wir erst gucken werden, weils dann natürlich NICHT *peng* macht. Weil ja selbst von den Peng-Erwartern und Sicherinformierten keiner weiß oder sagen will, WAS da WIE pengt. Denn das wäre ja eine Vorhersage – die man hinterher als schlecht vorhergesagt (=verkackt) belächeln kann.

  37. #37 gänseblümle
    11. Juni 2010

    Na dann wird da eine große Verschwörung draus gemacht :-) Irgend jemand, am besten der Teufel selbst hat bei der letzten Bilderberg-Konferenz beschlossen, Panik zu verbreiten und uns mit Chemtrails high gemacht, dass wir den Quatsch glauben und die Falschaussage unter false-flagg-Methode den Majas zugeschoben. 😉
    Oder die Majas sind wirklich schuld!

  38. #38 Bullet
    11. Juni 2010

    Ah ja, die Majas.

  39. #39 gänseblümle
    11. Juni 2010

    Och Mensch, du hast schon die Ironie verstanden? Entschuldige bitte, hätte ich dir meine persönliche Meinung dazu sagen sollen?

    Ich hab mich aufgrund aktueller Geschehnisse mit irre viel Verschwörungstheorien und wenn ich geglaubt hatte, utopischer und verrückter geht es nicht mehr, setzt die nächste Behauptung immer noch einen drauf.
    Und diese Weltuntergangs-Theorie ist dabei einer meiner Favoriten und kann sowas nur noch belächeln 😉

  40. #41 Bullet
    11. Juni 2010

    Och Mensch, du hast schon die Ironie verstanden?

    Nanü? Ich hab doch nur “ah ja, die Majas” gesagt.

  41. #42 gänseblümle
    11. Juni 2010

    Wie, sie war nicht gemeint? Ich sollte mein Weltbild noch einmal deutlich überdenken.

    Menno, 😛 das hättest mir auch gleich sagen können bullet, anstatt schmunzelnd vorm PC zu sitzen. Na bin ich froh, dass ich das grad selbst witzig find.
    Verstanden habt ihrs doch 😛

    Glaubt mir, wenn dir einmal im jugendlichen Leichtsinn Amphibientheater rausgerutscht ist, ist dir so schnell nix peinlich. 😀

    Ja nu, die Mayas eben.. wusstet ihr, dass Maja in den USA auch Maya genannt wird? Also nicht der Name an sich, sondern schon unsre Willi-Maja :)

  42. #43 Steve
    13. Juni 2010

    Also ich find die “Mobil” immer wieder toll, vor Allem wegen der Kulturbeiträge :-)

    Für Wissenschaftliches habe ich meine “Was-ist-Was” Reihe… !”

    lg Steve

  43. #44 mateipa
    14. Juni 2010

    Ich kann Euch allen was prophezeien, was mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit eintreten wird:

    Tataa:
    2013 wird das Jahr des Eso-Bashing!

  44. #45 cydonia
    14. Juni 2010

    Och nö! Warum so spät? Fangen wir doch gleich damit an!

  45. #46 Stefan Taube
    15. Juni 2010

    @Bahnfahrer: “Ist der Spiegel also zu 66 % “böse”?”

    Ja, ich denke, das kann man so sagen 😉 Obwohl von “böse” eigentlich nicht die Rede war, oder? (Muss ich jetzt meinen alten Kommentar suchen?)

    “Bitte keine abstrusen Kommentare zur deutschen Presse absondern ohne Einblick in dieselbe zu haben, ok?”

    Ich denke der Rest Deines Kommentares zeigt, dass Du keine Ahnung hast. Schon allein die Vorstellung, dass die “Top-Journalisten Deutschlands” für Wissenschaftsmagazine schreiben würden (kicher).

    “”Mobil” dürfte sich zum großen Teil, wenn nicht komplett, aus den Anzeigen finanzieren.”
    Ist das wirklich so? Ich weiß es nicht. Du etwa? Wahrscheinlich ist es aber wirklich so, bei der Auflage.

    “Wie eben auch Spiegel, Stern & Konsorten.”

    Wer ist “Konsorten”? Mir fallen da schon ein paar Ausnahmen ein.

    Ja, dass mit dem “Was nichts kostet ist nichts wert” war natürlich überspitzt. Hätte ich besser weggelassen.

  46. #47 the cloked
    15. Juni 2010

    @ gänseblümle

    – ..der Teufel selbst hat bei der letzten Bilderberg-Konferenz beschlossen, Panik zu verbreiten und uns mit Chemtrails high gemacht –

    Mal den Teufel nicht an die Wand.

    Chemtrails sind ebenso echt wie die Bilderberg-Konferenz die man ein halbes Jahrhundert als verschwörrungstheoretische Hirngespinste abgetan hat, um im diesen Jahr erstmals dann doch kleinlaut, sich dem Druck der erwachenden Massen beugend, ihre Existenz öffentlich einzugestehen.

    Wenn Du Dich objektiv mit dem Thema auseinander setzen möchtest kann ich Dir diese Ausarbeitung nahe legen.

    Allen anderen sei gesagt, Ihr könnt entscheiden ob Ihr es glaubt oder nicht. Ihr könnt Euch entscheiden ob es Euch interessiert oder nicht, aber ihr habt keine Möglichkeit zu entscheiden ob es Euch betrifft!

    Seit ca. 10 Jahren wird im großen Stil neben anderen Stoffen, Barium und Aluminiumoxide in unserer Atmosphäre versprüht. Die gesundheitlichen Auswirkungen vor allem von Aluminum wie auch die Langzeitfolgen sind nicht auszudenken.

    Zitat:

    – Aus einer Antwort an zwei Umwelt-Aktivisten am 8. Juli 2004 von Monika Griefahn (SPD), Vorstandsvorsitzende für Kultur und Medien im deutschen Bundestag und ehemaliges Vorstandsmitglied von Greenpeace Deutschland (1984-1990), sowie anschließend acht Jahre lang Umweltministerin Niedersachsens:

    Ihrem Anliegen möchte ich in der Sache durchaus zustimmen. Statt zielstrebig weltweit Treibhausgasemissionen zu reduzieren, wird in vielfältiger Weise in der Erdatmosphäre experimentiert und an den Symptomen kuriert. (…)

    Frau Griefahn weiter:

    Ich teile Ihre Besorgnis um Verwendung von Aluminium- oder Bariumverbindungen, die ein erhebliches toxisches Potential haben. Allerdings ist nach meiner Kenntnis das Ausmass der Verwendung bisher sehr gering. Ausserdem wäre es weitaus sinnvoller (in der Logik solcher Experimente), solche Verbindungen nicht in der Troposhäre, sondern in der Stratosphäre einzusetzen, wo sie weit weniger schnell aus der Atmosphäre entfernt werden könnten

    Mit dem oben fett markierten Satz bestätigt Frau Griefahn also, dass Chemtrails existieren und absichtlich versprüht werden. – Zitatende.

    http://www.politik.de/forum/offenes/220711-endlcih.html

    Hier der Bericht

    ——–

    The Chemtrail Smoking Gun – Proof of Global Geoengineering Projects

    For the past few years investigators and researchers have been searching for hard evidence on the elusive phenomena of chemtrail spraying. If one searches GoogleNews for articles on chemtrails in (with 4500 periodicals represented) not one article will be found. There is simply no coverage on this topic in the mainstream media.

    Imagine our surprise when we discovered extensive proof of government involvement, funding, sponsorship, multidisciplinary research, policy making and implementation of global atmospheric modification under the classification of ‘Geoengineering.’ This is the chemtrail smoking gun we have been looking for.

    Authorized by Congress and sponsored by the National Academy of Sciences, a monumental and in-depth study on global warming and possible corrective measures (mitigations) was undertaken in the early 1990s. Represented were senior researchers, faculty, theoreticians, atmospheric scientists, department heads and CEO’s from a multitude of prestigious institutions. The Smithsonian, Harvard, General Motors, Cambridge, MIT, Yale, World Resources Institute, National Center for Atmospheric Research, the Secretary General of the United Nations, Oxford, Brookings Institution, Columbia University, Oak Ridge National Laboratory, Carnegie-Mellon University, Princeton University, Brown University, Lawrence Livermore Laboratory, and many more. This colossal study recalls the scope, expense and secrecy of the Manhattan Project, yet the goals and eventual impacts of it are far greater…

    weiter

    http://www.lightwatcher.com/chemtrails/smoking_gun.html

    ——–

    Vielleicht interessiert Dich auch

    Chemtrails: The Consequences of Toxic Metals and Chemical Aerosols on Human Health

    by Dr. Ilya Sandra Perlingieri

    http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=19047

  47. #48 Bullet
    16. Juni 2010

    jaaaaaaaa…..

    Chemtrails sind ebenso echt wie die Bilderberg-Konferenz die man ein halbes Jahrhundert als verschwörrungstheoretische Hirngespinste abgetan hat, um im diesen Jahr erstmals dann doch kleinlaut, sich dem Druck der erwachenden Massen beugend, ihre Existenz öffentlich einzugestehen.

    Wer ist “man”? Und wo wurde das “kleinlaut” zugegeben? Und Monika Griefhahn sagt was? Ich sehe da Punkte in Klammern, wo etwas ausgelassen wurde – ein untrügliches Zeichen dafür, daß hier etwas unterschlagen wurde, um den Sinn zu verdrehen. Gibts diese Antwort an die Umweltaktivisten auch in Ganz – möglichst noch zusammen mit der Frage der ungenannten Aktivisten?

  48. #49 the cloked
    16. Juni 2010

    @ Bullet

    Die beiden Abschnitte könnten selbsterklärender kaum sein.

    In dem Glauben, daß es einen antropogenen Klimawandel gibt, verursacht durch die menschlichen Treibhausgase, ärgert sie (Frau Griefhahn) sich darüber, daß man statt diese als vermeintliche Quelle der Auswirkung zielstrebig zu reduzieren, an den “Symptomen” kuriert, mit anderen Worten, (Chemtrails) in der “Erdatmosphäre” produziert um den Albedo-Effekt zu erhöhen.

    Dem zweiten Abschnitt geht klar hervor, daß Frau Griefhahn Kenntniss davon besitzt, daß Stoffe wie Barium und Aluminiumverbindungen in der Atmosphäre eingesetzt werden, und verweißt eindeutig auf deren toxischen Potential.

    Ich sehe da kein Interpretationsraum.

    Auch der folgende Artikel ist interessant

    —————

    Geoengineering bedroht Menschen und Tiere!
    06.03.10 WISSENSCHAFT

    AP(Associated Press) berichtet, dass Chemtrails Realität sind!
    Die US-Regierung führt bereits Geo-Engineering(Erdveränderungs-)-Programme durch. Labor-Tests mit Tieren haben gezeigt, dass Schwefel zu schweren Schäden in der Blutzirkulation der Gehirn-Venen, dem Herzen und den Nieren führen können.

    weiter… http://www.pfotenexpress.net/Archiv/032010/01030100020.php#

  49. #50 gänseblümle
    16. Juni 2010

    *seufz* Das ist nun nicht dein ernst oder?

    Nein, mit sowas möcht ich mich gar nicht befassen, dafür sind mir meine Nerven zu wichtig.

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Chemtrail hier honey, durchlesen..klar werden oder weiter träumen :)
    Bilderberg verleugnet doch keiner, klar gibt es diese Treffen :) Weisst was mich wundert, ihr schlauen Verschwörungsaufdecker 😀
    Dass sich da von euch noch keiner unter den 130 Leuten untergeschmuggelt hat um rauszufinden, welche bösen “Pinky und Brain”-Vorhaben sie dort schmieden :)

  50. #51 Florian Freistetter
    16. Juni 2010

    @gänseblümle: Keine Angst – Chemtrails gibts tatsächlich nicht und wenn man sich ein klein wenig mit Meteorologie beschäftigt, dann sieht man das auch schnell. “The cloked” geistert hier schon seit einiger Zeit in meinem Blog rum und verbreitet Verschwörungstheorien aller Art. UFOS, HAARP, Blue Beam, Aliens – und jetzt halt auch ncoh Chemtrails und Bilderberg. Und wenn du ihn fragst wird er dir sicher auch erzählen, wi 9/11 WIRKLICH abgelaufen ist, wer JFK erschossen hat und Zweifel an der Mondlandung anmelden. Typisches Verschwörermischmasch halt – die glauben an alles, solangs nur irgendwie halbwegs mysteriös klingt…

  51. #52 Bullet
    16. Juni 2010

    Mal sehen, wann er merkt, daß da auch Ludmila drinhängt …^^

  52. #53 gänseblümle
    16. Juni 2010

    Hihi… ich wollte vorhin im Kommentar 9/11 schon erwähnen, aber ich habe dann lieber sein gelassen um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu kippen.
    Ja soll er sich halt austoben :) Wenn es ihn glücklich macht…

  53. #54 the cloked
    16. Juni 2010

    http://3.bp.blogspot.com/_FJqdf3QIp7E/SuocrhUwg3I/AAAAAAAAAGo/-H2SOBDS9-I/s1600-h/wwf3.jpg

    &

    “What in the World are They Spraying?” – Official Trailer

  54. #55 cydonia
    16. Juni 2010

    jajaja, issjagut, wir wissen alle welche Verschwörungstheorien noch so herumgeistern.
    Wer dran glaubt ist selber Schuld, und muss mit seiner Blödheit leben. So isses, und wird immer so sein. Bis in alle Ewigkeit.

  55. #56 S.S.T.
    16. Juni 2010

    @the cloked
    Bei
    http://www.allmystery.de/themen/gg3651-633
    gibt es zahlreiche Beiträge. Warum beteiligst Du Dich nicht lieber dort bei der Diskussion?

  56. #57 the cloked
    16. Juni 2010

    @ cydonia

    – wir wissen alle welche Verschwörungstheorien noch so herumgeistern –

    Ich halte den WWF nicht für eine Verschwörungstheorie

    Sieh genau hin..

    http://3.bp.blogspot.com/_FJqdf3QIp7E/SuocrhUwg3I/AAAAAAAAAGo/-H2SOBDS9-I/s1600-h/wwf3.jpg

  57. #58 cydonia
    16. Juni 2010

    Gut, Du hast die Anzeige nicht verstanden, da kann ich aber doch nichts für, oder?
    Ironie ist Dir auch fremd? Mach dir nichts draus, Verschwörungstheoretiker sind meiner Erfahrung nach alle nicht besonders lustig drauf.

  58. #59 Hansi
    17. Juni 2010

    @the cloked

    Sieh genau hin..

    … mach das doch auch mal, und denk dabei mal nach, welchen Unterschied es gibt zwischen “sie” (kleingeschrieben) und “Sie” (grossgeschrieben, mitten im Satz).

    Das war eine Kampagne des WWFs zur Mitgliedewerbung, alle Plakate nach den Muster: Erster Halbsatz: Eine bedrohliche Zukunftsvision ist vielleicht eine Lösung, zweiter Halbsatz “Was wenn Sie (der Leser) die Lösung wären?

    Erfordert natürlich einen IQ von mindestens 90 diesen feinen grammatikalischen Unterschied zu erkennen, und genau da trennt sich dann die Spreu vom Weizen…

    Aber wenn das international geschätzte Internetportal “Pfotenexpress” das schreibt, dann muss das ja stimmen. Offensichtlich greift auch in dieser Fachredaktion die IQ-Hürde, da werden mindestens 4 uralte, unterschiedliche Artikel, die überhaupt nichts miteinander zu tun haben, brüchstückehaft zitiert, diese Teile ordentlich missverstanden und zusammengemischt. Das sich Leute um Geoenginiereing grundsätzlich Gedanken machen und Aerosole (Begriff unbedingt nachschlagen!) in der Atmospäre gefunden werden, hat nichts mit “gezielten Einsatz von Chemtrails” zu tun. Für den Laien schwer zu begreifen, ist aber so!

  59. #60 Hansi
    17. Juni 2010

    Oh, muss mich korrigieren:

    1. Tippfehler meinerseits, es heisst natürlich “Atmosphäre”

    2. Es sind nicht mindestens ein dutzend unterscheidlicher Artikel, die nix miteinenader zu tun haben und teilweise aus den Zusammenhang gerissen neuinterpretiert zusammengefügt werden. Erkennbar alleine schon daran, dasss jeder Absatz einen Link zu einer anderen Quelle bringt. Die Krönung ist dabei der Absatz, der doch tatsächlich den Link namens “Bei einer Google-Suche findet man Diskussionen” anbietet.

    3. Verwundert der Stil des Artikels überhaupt nicht, denn netterweise gibt Pfotenexpress ganz unten die Quelle des ganzen Artikels an, und – oh staune – die ist “Frei übersetzt von WakeNews © (Prison Planet)”

    Wow!

  60. #61 the cloked
    17. Juni 2010

    Falls noch nicht bekannt, das Welsbach-Patent

    ————–

    Doch worum dürfte es sich beim Chemtrail-Phänomen denn nun handeln?……..

    Im März 1991 stellten die beiden chinesisch-stämmigen US-Forscher David Chang und I-Fu Shih beim US-Patentamt einen Antrag auf Patenterteilung zur `Stratosphärischen Welsbach-Anreicherung zwecks Reduktion der globalen Erwärmung` (sog. `Welsbach-Patent`; Hinweis 2, sowie Anhang). Stellvertretender Antragsteller und kommerzieller Nutzniesser-in-spe war dabei der Luft- und Raumfahrtriese Hughes Aerospace in Los Angeles.(…)

    Nun empfahlen Chang und Shih die Freisetzung sogenannter `Welsbach-Partikel` in der Stratosphäre mittels einer Trägersubstanz.`Welsbach-Partikel` sind Metall-Oxide, welche die Hitze, die durch Treibhausgase am Entweichen aus der Erdatmosphäre gehindert werden, in Erdnähe in Infrarotwellen umwandeln. Diese Wellen werden dann in den Weltraum abgeleitet, so dass der gewünschte Kühlungseffekt entsteht. Die nach Patentbeschrieb minim kleinen Metallpartikel sind dem Treibstoff der Düsenflugzeuge beizufügen, so dass die Partikel während des Verbrennungsvorgangs vom Triebwerk ausgestossen werden.

    Dabei handelt es sich vornehmlich um Aluminiumoxide in Pulverform, sowie Barium-Salze, welche am Himmel als reinweisse Federstreifen zu sehen sind! Die Metallpartikel erfüllen daher eine Doppelfunktion: Einerseits wird mittels eines Photochemisch hochkomplizierten Verfahrens von der Erde emittierte Hitze in Licht umgewandelt, welches durch die Welsbach-Partikel in Infrarot-strahlung umgewandelt, und in den Weltraum abgeleitet wird. Andererseits wird das hereinströmende Sonnenlicht am Aluminiumpulver ganz einfach gebrochen, und somit reflektiert.

    http://das-gibts-doch-nicht.info/seite2144.php

  61. #62 the cloked
    17. Juni 2010

    Ok, könnten wir uns darauf einigen daß es seit einiger Zeit, von mir aus seit ca. 10 oder 15 Jahren, das Phänomen gibt, daß Kondensstreifen anders als das halbe Jahrhundert zuvor, die Fähigkeit entwickelt haben Stunden am Himmel zu bleiben, sich auszubreiten, und das auch viel tiefer als die enormen Höhen welche die physikalischen Bedingungen stellen unter denen sie bisher (+50 Jahre) erschienen?

    Das immer wieder angeführte Argument, es würden ja auch heute viel mehr Flugzeuge unterwegs sein, ist ja richtig, erklärt aber nicht den oben genannten Sachverhalt.

  62. #63 Florian Freistetter
    17. Juni 2010

    @cloked: Uh, ein Patent!!! Das beweist natürlich ALLES!!11!

  63. #64 Florian Freistetter
    17. Juni 2010

    @cloked: “Ok, könnten wir uns darauf einigen daß es seit einiger Zeit, von mir aus seit ca. 10 oder 15 Jahren, das Phänomen gibt, daß Kondensstreifen anders als das halbe Jahrhundert zuvor, die Fähigkeit entwickelt haben Stunden am Himmel zu bleiben, sich auszubreiten, und das auch viel tiefer als die enormen Höhen welche die physikalischen Bedingungen stellen unter denen sie bisher (+50 Jahre) erschienen?”

    Ne, können wir nicht. Dafür gibts keine Belege.

  64. #65 Bullet
    17. Juni 2010

    Komisch… diese Kondensstreifen aus dem zweiten Weltkrieg sind also nach drei Minuten weg gewesen?
    Wie alt bist du eigentlich, daß du sagen kannst, diese Kondensstreifen würden “seit ca. 10 oder 15 Jahren die Fähigkeit entwickelt haben Stunden am Himmel zu bleiben, anders als das halbe Jahrhundert zuvor “? Oder beziehst du das “Wissen” darüber aus dem Netz?

    weiter:

    Die Metallpartikel erfüllen daher eine Doppelfunktion: Einerseits wird mittels eines Photochemisch hochkomplizierten Verfahrens von der Erde emittierte Hitze in Licht umgewandelt, welches durch die Welsbach-Partikel in Infrarot-strahlung umgewandelt, und in den Weltraum abgeleitet wird.

    Soso. Für Interessierte – das Patent gibts hier:
    http://www.freepatentsonline.com/5003186.html
    Und die Deppen argumentieren tatsächlich mit Thoriumoxid. Ich hoffe, man hat aus dieser Patentschrift eine Rolle gedreht und sie denen kräftig in eine beliebige Körperöffnung gesteckt.

    Also 1) : Patente kann man (zumindest in den USA) für alles beantragen. ALLES! Auch für Dinge, die technisch nicht machbar sind.
    2) : “von der Erde emittierte Hitze” (also Infrarotstrahlung, oder wie??) wird “in Licht umgewandelt und dann wieder in Infrarotstrahlung”? Was bitte soll das dort genannte “hochkomplizierte photochemische” Verfahren denn bitte sein? Aus A mach B und dann wieder A ist idiotisch. Ins Detail geht das Patent ja nicht – seeeeltsam.
    Okay, wenns keine Infrarotstrahlung ist, die von der Erde emittiert wird – was dann? Warme Luft wird nicht “emittiert”. Sie ist einfach warm.
    3) : ich bezweifle ganz stark, daß Flugzeugtriebwerke den Zusatz von Metallpartikel in der Brennkammer auf Dauer aushalten. Dafür sind sie nämlich nicht gebaut. Wie war das nochmal mit dem Flugverbot wegen der Vulkanasche?
    4) : “Das immer wieder angeführte Argument, es würden ja auch heute viel mehr Flugzeuge unterwegs sein, ist ja richtig, erklärt aber nicht den oben genannten Sachverhalt.“. Nein? Warum nicht? Ergoogle doch bitte mal “Zunahme des weltweiten Flugverkehrs seit 1990”. Und erklär uns Betonköpfen dann, warum das den Sachverhalt nicht erklärt. Ich lege natürlich vor:

    Deutschland 1990 – 2000
    http://www.upi-institut.de/flugverk.htm

  65. #66 olsch
    17. Juni 2010

    @clocked
    Also ein Patent is ein schlechtes Argument, haben mein Vorredner ja auch schon gesagt.
    Außerdem warum wird es geheim gehalten wenn es doch unser Klima schützt? Klimaschutz ist doch ganz hoch im Kurs.
    Und wie wird das realisiert? Ich meine an welcher Stelle kommen die bösen Chemikalien in das Kerosin, gleich in der Rafinerie oder erst am Flughafen?
    Wer produziert die Metalloxide, und wer transportiert sie?
    Und warum hat noch keiner von denen ein Wort gesagt? Müssen ja schließlich ne Menge Leute daran mitarbeiten.
    Und hast du irgendeinen Beleg dafür das die Kondenstreifen heute anders sind als früher? Ich hab das Gefühl das die meisten Leute die sowas im Internet behaupten noch nicht alt genug sind um da aus Erfahrung zu sprechen.

  66. #67 the cloked
    17. Juni 2010

    @ Florian Freistetter

    – ein Patent!!! Das beweist natürlich ALLES!!11! –

    Nun, erst einmal gibt es das Patent.

    – Dafür gibts keine Belege. –

    Ergo, war schon immer so, seit Anbeginn des Düsentriebwerksalter. Das kannst Du beweisen?

  67. #68 the cloked
    17. Juni 2010

    @ Bullet

    – Komisch… diese Kondensstreifen aus dem zweiten Weltkrieg sind also nach drei Minuten weg gewesen? –

    Mir ist nicht bekannt daß es anders gewesen ist. Dir?

  68. #69 Florian Freistetter
    17. Juni 2010

    @thecloked: Wie weiter oben schon gesagt wurde: ein Patent kann man auf alles mögliche anmelden – unabhängig von der Realisierbarkeit. Und DU behauptest, die Kondensstreifen hätten sich verändert also musst DU auch Belege dafür bringen.

  69. #70 the cloked
    17. Juni 2010

    @ Bullet

    – ich bezweifle ganz stark, daß Flugzeugtriebwerke den Zusatz von Metallpartikel in der Brennkammer auf Dauer aushalten. Dafür sind sie nämlich nicht gebaut. Wie war das nochmal mit dem Flugverbot wegen der Vulkanasche? –

    War das nicht hauptsächlich wegen dem mangelnden, zur Verbrennung in den Triebwerken nötigen Sauerstoff?

    – erklär uns (…) dann, warum das den Sachverhalt nicht erklärt –

    Ich hatte versucht zu verdeutlichen, daß es für mich keinen Zusammenhang zwischen dem erhöhten Verkehrsaufkommen auf der einen Seite, und den offensichtlich sich seit ca. ein bis anderthalb Jahrzehnten völlig anders verhaltenden Kondenstreifen auf der anderen Seite gibt. Die unterliegen nähmlich ganz klar physikalischen Gesetzmässigkeiten, und sind weniger von der Zahl der Flugzeuge abhängig. Wenn Du anderslautende Informationen hast, wäre ich Dir dankbar wenn Du sie darlegen könntest.

  70. #71 Kritiker
    17. Juni 2010

    Leider sind hier viele “Wissenschaftler” und leider auch der Blogger Florian alternativen Ideen sehr wenig bis gar nicht aufgeschlossen. Ich appelliere an alle Kritiker sich hier nicht unterkriegen zu lassen und ihre Thesen weiterzuverfolgen, trotz heftiger Gegenwehr!
    Freundliche Grüße und viel Erfolg

  71. #72 Bjoern
    17. Juni 2010

    @Kritiker:

    Leider sind hier viele “Wissenschaftler” und leider auch der Blogger Florian alternativen Ideen sehr wenig bis gar nicht aufgeschlossen.

    Florian, ich und die meisten anderen hier sind gerne bereit, uns von Daten und Studien überzeugen zu lassen – nur sind halt Anekdoten keine Daten… (siehe den entsprechenden Artikel von Florian). Könntest du bitte näher erläutern, warum du das als “sehr wenig bis gar nicht aufgeschlossen” bezeichnest?

  72. #73 Florian Freistetter
    17. Juni 2010

    @Kritiker: “Leider sind hier viele “Wissenschaftler” und leider auch der Blogger Florian alternativen Ideen sehr wenig bis gar nicht aufgeschlossen. “

    Welchen “alternativen Ideen” bin ich denn nicht aufgeschlossen? Das, was über 2012 i.A. so veröffentlicht wird von Leuten wie Broers, Masters, etc ist nachweisbar FALSCH. Ist es “aufgeschlossen”, falsche Theorien zu verfolgen? Ich würde sowas eher “dumm” nennen…

  73. #74 Bjoern
    17. Juni 2010

    @thecloked:

    – ich bezweifle ganz stark, daß Flugzeugtriebwerke den Zusatz von Metallpartikel in der Brennkammer auf Dauer aushalten. Dafür sind sie nämlich nicht gebaut. Wie war das nochmal mit dem Flugverbot wegen der Vulkanasche?
    -War das nicht hauptsächlich wegen dem mangelnden, zur Verbrennung in den Triebwerken nötigen Sauerstoff?

    Hat beides einen Einfluss: http://de.wikipedia.org/wiki/Vulkanasche#Triebwerke

  74. #75 Bjoern
    17. Juni 2010

    @thecloked:

    …und den offensichtlich sich seit ca. ein bis anderthalb Jahrzehnten völlig anders verhaltenden Kondenstreifen auf der anderen Seite gibt.

    Äh, es ist aber eben *nicht* offensichtlich, dass die sich anders verhalten. Ich schaue (wie viele astronomische interessierte) oft in den Himmel, und mir ist kein Unterschied zu früher aufgefallen. Wenn du behauptest, dass es da “offensichtliche” Unterschiede gibt – warum sieht die ausser euch Chemtrail-Leutchen keiner? Vor allem die Leute nicht, die oft in den Himmel schauen?

    Mögliche Erklärungen: (1) Die sind alle zu doof, um das zu merken. (2) Die stecken in der Verschwörung mit drin. (3) Ihr bildet euch das alles nur ein. So lange du keine Daten vorlegst, die definitiv nachweisen, dass sich die Kondensstreifen heutzutage wirklich anders verhalten als noch vor einigen Jahrzehnten, ist (3) die naheliegendste Erklärung…

  75. #76 the cloked
    18. Juni 2010

    @ Bjoern

    – es ist aber eben *nicht* offensichtlich, dass die sich anders verhalten. Ich schaue (wie viele astronomische interessierte) oft in den Himmel, und mir ist kein Unterschied zu früher aufgefallen –

    Das ist ein guter Ansatz. Mann könnte sich jetzt darauf verständigen was die heutigen, nennen wir sie mal einfach nur Kondensstreifen, ausmacht, und dann doch ganz einfach belegen, daß dies schon immer der Fall war, so wie es behauptet wird.

    Für mich sind Kondensstreifen die in großer Höhe hinter den Düsenjets erscheinen, aber nur von kurzer Dauer (keine Stunden) sind. Für mich ist neu, daß diese künstlichen Cirruswolken, entgegen deren beschrieben physikalischen Eigenschaften nun auch auf Höhe von anderen Wolkenarten manchmal sogar unterhalb stattfinden, über Stunden zu sehen sind, und auch die Fähigkeit besitzen sich auszubreiten. Mir ist nicht bekannt, daß dies in der Wissenschaft noch vor Jahren so beschrieben wurde, und deckt sich keinesfalls mit meinen Erfahrungswerten aus früheren Jahren.

    Wenn ich hier nachweislich falsch liege, bitte ich dies zu korrigieren.

  76. #77 klauszwingenberger
    18. Juni 2010

    War das nicht hauptsächlich wegen dem mangelnden, zur Verbrennung in den Triebwerken nötigen Sauerstoff?

    Nein, war es nicht. Es geht darum, dass Aschepartikel an Triebwerksteilen aufgesintert werden.

  77. #78 cydonia
    18. Juni 2010

    @the cloked
    Sie liegen nachweislich falsch, denn wie lange Kondensstreifen sichtbar bleiben, hängt von vielen Faktoren ab: von der Temperatur, von der allgemeinen Wetterlage…
    Es gibt keinerlei Beobachtungen, die eine Veränderung des Verhaltens von Kondensstreifen bestätigen würden. Es ist wie so oft: Nur weil jemand behauptet, dass sich etwas verändert hat, muss das noch lange nicht zutreffen.
    Ein Tipp: Genaues Beobachten schützt vor dem Glauben müssen. Wer gelernt hat, zu beobachten, reagiert gelassener, wenn plötzlich Theorien auftauchen, die eine Veränderung postulieren.
    Ein guter Beobachter beobachtet weiter, und beobachtet und liest auch die wissenschaftliche Literatur zum Thema. Und entlarvt die Mär von den sich verändernden Kondensstreifen recht schnell, und kann sich wieder den wichtigen Dingen des Lebens zuwenden.

  78. #79 Bullet
    18. Juni 2010

    @the cloked:

    Das ist ein guter Ansatz. Mann könnte sich jetzt darauf verständigen was die heutigen, nennen wir sie mal einfach nur Kondensstreifen, ausmacht, und dann doch ganz einfach belegen, daß dies schon immer der Fall war, so wie es behauptet wird.

    Das hättest du wohl gern. Wie wärs mit “ich behaupte, daß sich das Aussehen der Kondensstreifen verändert hat (und zwar: a) … b) … c) … usw.), und das kann ich hier und hier belegen.”
    Denn die “Normalvorgabe” wäre ja “Die Grundlagen, die zu Entstehung von Kondensstreifen führen, haben sich nicht verändert – warum auch?
    Wenn du was anderes behauptest – beleg’s. Wie oft wurde dir das hier schon gesagt?

  79. #80 gänseblümle
    18. Juni 2010

    Guten Morgen Jungs und Mädels, wisst ihr was ich toll fande auf esowatch :) das hier:

    “Wenn man Argumentationen von Chemtrailanhängern folgt, müßte es bereits zu Goethes Lebzeiten Chemtrails gegeben haben. Am Donnerstag, den 18. Mai 1820 schreibt Johann Wolfgang von Goethe:
    Früh ganz klarer Himmel, nach und nach leichte Zirrus, um Mittag seltene, höchst auffallende Erscheinung, die mich aus der Enge auf eine freie Stätte rief. Von Westen herauf, mit entschiedenem Südwind, zogen lange, zarte Zirrusstreifen, einzeln und vereinigt; im Vorwärtsziehn krümmten sie das vordere Ende zu kleinen Wölkchen, etwas niedriger zogen unbestimmte weiße Wölkchen, die von jenen Streifen mit aufgenommen wurden, sonst standen noch alle Arten von Zirrus am bläulichen Himmel, Schäfchen, gegitterte Streifen, alles in Bewegung und Verwandlung. Der Himmel überwölkte sich nach und nach ”

  80. #81 cydonia
    18. Juni 2010

    gänseblümle, Dir ist doch hoffentlich klar, dass Du den Alien-fans soeben eine unglaublich gute Vorlage geliefert hast!
    Goethe würden die doch nie lesen, aber jetzt sehen sie, dass der Meister selbst schon vor so langer Zeit…Schauder….!

  81. #82 MartinS
    18. Juni 2010

    Aus verlässlicher, wissenschaftlicher Quelle (darf sie aber aus Geheimhaltungsgründen nicht nennen) habe ich erfahren, dass die Chemtrails tatsächlich existieren und durch eine Kooperation von Nordkorea & den USA realisiert werden (System: good cop/bad cop). Die ‚internationale’ Ächtung Nordkoreas bietet ideale Bedingungen für Produktion, Organisation und Verteilung der Zusatzstoffe und Hilfsgeräte! Bin Laden soll auch ganz dick mit drin hängen (sonst wäre er doch schon lange gefasst worden!). Über seine Kanäle werden Stoffe + Technik in die ganze Welt „exportiert“. Der Mosad verbaut dann alles im Auftrag von IHNEN.
    Die Tatsache, dass sich auf diese Wissen der Deckel nicht mehr lange legen lässt, sieht man an den Weltweiten Bemühungen vieler Staaten, diese Technologie ebenfalls in die Hände zu bekommen (z.Bsp.
    • Iran: Das sind gar keine Urananreicherungsanlagen sonder Chemtrail-Produktionsanlagen; Hat die Weltatomagentur ja indirekt bestätigt.
    • Der Zusammenbruch von Lehmann lag nur daran, dass sie das alles vorfinanziert haben und zu viele staatliche Zahlungsausfälle zu verbuchen hatten.
    • Die Hintergründe zu 9/11 will ich lieber erst gar nicht erwähnen.
    • Ganz neu sind jetzt auch die Vuvuzelas aus chinesischer Produktion: Das Plastik ist mit Chemtrail versetzt, und beim Hineinblasen wird es durch die Atemfeuchtigkeit gelöst und ausgestoßen. Deshalb: wo viele Vuvus benutzt werden, sind viele Wolken und es ist es sch… kalt!
    • Rücksichtslos wird vielen Menschen erzählt, dass Vuvus ihre Fankultur seien und dass das Töröö dazu gehöre. Das Chemtrails wirklich funktionieren sieht man live in den Stadien: Nach einem Stadionbesuch hören die Zuschauer nicht mehr die leisen Warner – wie mich. Das enthemmte Gehampel auf dem Platz und auf den Rängen ist ein besonders gutes Beispiel für eine funktionierende Gedankenkontrolle und sogar Herr Blatter wird beklatscht!

    Seht ihr langsam das große Bild, was SIE vorhaben?

    MartinS 😉

  82. #83 gänseblümle
    18. Juni 2010

    Ich sehe Berge von Bildern Martin 😀

    okay der war schlecht *in die wortwitzkasse zahl*

  83. #84 Ronny
    18. Juni 2010

    Ey, das ist aber schon Satire ….

    Ich verstehs nicht. Da gibts Länder wie NordKorea die sonst immer nur durch ziemlich ‘unintelligente’ Aktionen auffallen und die ganz plötzlich dann in hochgeheimen und absolut trickreich getarnten Unternehmen betiligt sind.

    Irgendwie dürfte da das ‘Harry Potter Syndrom’ mitspielen, dass nämlich hinter den größten Dumpfbacken vermeintliche mächtige Zauberer stecken. Das gibts aber nur im Buch.

  84. #85 MartinS
    18. Juni 2010

    @Ronny
    Satire? Wo ist hier Satire?
    Wissende sehen die Realität mit bedeutend höherer Schärfe als der unaufgeklärte Bürger!
    Da versucht man sich sprachlich und geistig auf eine niedrigere Dimension einzuschwingen, um sich verständlich zu machen – und dann das! Satire!
    Wohl das letzte Fußballspiel mit Nordkorea nicht gesehen?! Da flog deren Tarnung kurzzeitig auf und sie spielten ihren Gegner in Grund und Boden! So sieht’s aus!
    Und das deren Versuche Chemtrails mit Raketen zu starten, schief gingen, liegt nur daran, dass China ihnen minderwertige Steuerungscomputer von Lenovo geliefert hat.
    Ihr habt ja KEINE Ahnung!
    MartinS
    😉

  85. #86 cydonia
    18. Juni 2010

    Hör zu Martin, ich sag das nicht gerne, aber der geliebte Vorsitzende hat mir gerade gesteckt, dass Du nochmal 2 Jahre in die Bleiminen musst, wenn Du den Mund nicht halten kannst!
    Und den von Dir erträumten Job als Europas Großdiktator kannst Du auch vergessen, Plappermaul!

  86. #87 S.S.T.
    18. Juni 2010

    Und nicht vergessen, der Vulkanausbruch auf Island ist der der HAARP-induzierte Giga-Chemtrail.

  87. #88 Ronny
    18. Juni 2010

    @MartinS
    Die Nordkoreanische Mannschaft besteht ja in Wirklichkeit sowieso aus Chinesen, glaubst du dass da irgendwer freiwillig zurückkehrt. Zumindest die Jubelbürger bei den NK Spielen sind gekaufte Chinesen.

    http://www.rp-online.de/public/kompakt/sport/870339/Nordkorea-verpflichtet-Schauspieler.html

    (bissl offtopic, aber interessant, ich wusste nicht ob ich lachen oder weinen sollte :)

    Aber du hast recht, langsam beginnt sich in meinem Gehirn alles zu formen und ich sehe jetzt, nachdem ich auf eine höhere Schwingungsebene gewechselt bin, eindeutig und klar die Zusammenhänge !!!!!
    Jetzt ist mir auch klar warum unser Bundespräsident Vorsitzender im Verein für die Freundschaft mit Nordkorea ist. Der hängt auch mit drin !!!!!!!!!!!!!

  88. #89 gänseblümle
    18. Juni 2010

    Ich sags euch, irgendwo in den Blogs der VT´s steht dann: “selbst scienceblog.de steht zu der riesen weltverschwörung” und ihr werdet zitiert xD

  89. #90 MartinS
    18. Juni 2010

    Ich sehe, der Same beginnt zu keimen – hähähähä (dämonisches Nibiru und Reptiloidengekicher)!
    DIE WELT IST UNSER!!
    Viel Spaß bei Spiel gleich!
    Martin

  90. #91 olsch
    18. Juni 2010

    @ thecloked
    ich möchte gerne nochmal auf meine Fragen vom 17.06. um 09:16 hinweisen. Wie wird das alles realisiert?
    Und ein Beleg dafür das die Kondesstreifen heute anders sind als früher fehlt auch noch vollständig, zumindest irgend eine kleine Quelle als Diskussionsgrundlage wäre doch ganz nett.

  91. #92 S.S.T.
    18. Juni 2010

    @MartinS
    Ist eigentlich die NWO ein Fluch oder ein Segen für die Menschheit?

    Eine Frage an einen Experten, der augenscheinlich mal nicht ein russischer Wissenschaftler ist. (@F.F. hat ja eh keine Ahnung von der NMW)

    Ich bitte um eine ernsthafte Antwort, denn diese Frage macht mir sehr zu schaffen. Allein schon die zahlreichen Bilderburger liegen mir schwer im Magen.

  92. #93 S.S.T.
    18. Juni 2010

    @olsch

    Vergiss Deine Fragen, so etwas muss man fühlen bzw. glauben. Belege stören dabei nur. Diskussion mit @thecloked? Welten begegnen sich. Für den ist die Erde doch ne Scheibe, wenn es darauf ankommt.

  93. #94 gänseblümle
    18. Juni 2010

    S.S.T. der war ja fast noch schlechter als meiner 😛 *Hand aufhalt*

    Hmh, ein Fluch im Sinne von nervig ja. Ein Segen? Naja is doch nen funny Völkchen :) Ich amüsiere mich grad köstlich :)

    Also k.A. so langsam gewöhn ich mich an sie..

  94. #95 S.S.T.
    18. Juni 2010

    @gänseblümle

    Zu meiner Entschuldigung möchte ich anführen, dass @the cloked irgendwie inspiriernd wirkt, wenn auch gelegentlich im negativen Sinne.

  95. #96 gänseblümle
    18. Juni 2010

    btw.: aber ich bin kein Experte und seh glaub auch nicht aus wie ein russischer Wissenschaftler ( Wie sehen die denn aus ?)

  96. #97 Bjoern
    18. Juni 2010

    @thecloked:

    Mann könnte sich jetzt darauf verständigen was die heutigen, nennen wir sie mal einfach nur Kondensstreifen, ausmacht, und dann doch ganz einfach belegen, daß dies schon immer der Fall war, so wie es behauptet wird.

    Äh, Moment. Die allermeisten Leute, eingeschlossen z. B. Astronomen, die ja bekanntlich den Himmel oft beobachte, sagen, dass sie da keine Änderung sehen. Einige wenige Leute behaupten, da hat sich was geändert. Und dann verlangst du, dass die große Mehrheit, die da keine Änderung sieht, *belegen* soll, dass es tatsächlich keine Änderung gab? Aber sonst geht’s noch?!? *Ihr* Chemtrail-Anhänger seid hier eindeutig die, welche die Beweislast haben!

  97. #98 MartinS
    18. Juni 2010

    @ S.S.T.
    Deine Frage betreffend kann ich Dir nach intensiven Channeling mit einem Anu(bi)s mitteilen:
    Echte russische Wissenschaftler haben davon tatsächlich keine Ahnung. Sollte sich einer von denen zu diesem Thema zu Wort melden, ist er entweder von der GWUP oder ein fehlgeleiteter Eso – oder ein Handlanger der NWO, schlimmstensfalls ein VTler. Das müßte man dann im Einzelfall klären, was sich aber anhand der gegebenen Antwort recht einfach gestaltet:
    a.) Handlanger der NWO antwortet: NWO? Was soll das denn sein? (Er leugnet alles und hält die NWO weiterhin geheim).
    b.) Eso antwortet: NWO? Ach ja: Nibiru wird offenbar…(Was Nibiru offenbar wird, läßt er bedeutungsschwer unbeantwortet im Raum stehen – weil ja jedem quantenmäßig, dimensionsübergreifend und durch feinstofflchen Transfer klar sein muß, was wird. Bei einer genaueren Nachfrage bildet sich in seinem Hirn ein Knoten, der alles lahm legt – besonders das Denk- und Sprachzentrum!)
    c.)GWUP antwortet: NWO? (Eigentlich gehören hier jetzt Totenschädel-, Blitz-, dunkle Wolken- und Spiralicons hin. Vielleicht auch ein Hinweis auf den Untergang des Abend-, Morgen-, Hinter- und Tieflandes.
    d.) VT-ler antwortet: !! Geht eigentlich überhaupt nicht auf die Frage ein, hält aber einen ellenlangen, abschweifenden Vortrag zu einem Thema, das überhaupt nichts mit der Frage zu tun hat. Vorsicht! Leicht zu verwechseln mit dem gemeinen Eso! Unterscheidet sich nur durch das Fehlen der Begriffe: Liebe, Schwingung, Dimension und Quanten-(beliebig).
    MEINER Meinung nach, als Wissender, ist es ein verfluchter Segen – Nein, jetzt hab’ ich’s: ein gesegneter Fluch! Die Kirche steckt ja da mit drin; daher der Segen! Und Fluch, weil es ja vom Antichristen kommt, der die Welt ins Armageddon stürzen will! (Die Machtkämpfe innerhalb derselben Organisation machen sogar mich immer ganz wirr!) Also, ich glaube zu Wissen, dass der Glaube das Wissen zu Glauben ein unglaublicher Bullshit ist – hilft hier aber auch nicht weiter! Sorry!
    Ich bekomme Kopfschmerzen von dem Knoten im Hirn! Lass mich bitte vom Haken!
    PS: Du solltest mehr Ham- oder Cheeseburger essen! Die machen zwar dick, liegen aber nicht so schwer im Magen und verknoten Dir die Birne nicht so sehr.
    Martin
    😉

  98. #99 gänseblümle
    18. Juni 2010

    *loool* du bist so klasse 😀

  99. #100 S.S.T.
    18. Juni 2010

    @MartinS

    Jetzt hab ich es verstanden, vielen Dank! Also nie mehr Bilderburger.

  100. #101 Bullet
    18. Juni 2010

    Ich glaube, Martin betreibt Esowatch.

  101. #102 MartinS
    18. Juni 2010

    Bullet! Wieso enttarnst Du mich? Was soll ich jetzt nur tun? Ich kann mich immer noch nicht in die angemessene Dimension schwurbeln – und bis 2012 haben DIE mich.
    Es macht Spaß bei euch zu sein! Jetzt leider afk!
    Bis bald
    MartinS

  102. #103 the cloked
    19. Juni 2010

    @ cydonia

    – Sie liegen nachweislich falsch, –

    Nachweislich?

    – denn wie lange Kondensstreifen sichtbar bleiben, hängt von vielen Faktoren ab: von der Temperatur, von der allgemeinen Wetterlage… –

    Lässt sich diese konkrete Behauptung faktisch belegen?

    – Es gibt keinerlei Beobachtungen, –

    ..!?

    – Nur weil jemand behauptet (…) muss das noch lange nicht zutreffen. –

    Voll(st)e Zustimmung!

  103. #104 the cloked
    19. Juni 2010

    @ Bullet

    – Wie wärs mit “ich behaupte, daß sich das Aussehen der Kondensstreifen verändert hat (…) und das kann ich hier und hier belegen.” –

    Da gehe ich mit Dir konform, wenn daraus eine für alle geltende Regel ensteht. Dies hatte ich an anderer Stelle auch bereits dem Florian Freistetter vorgeschlagen.

    Fortan würde die Meinung(!) der Allgemeinheit und auch die der Wissenschaftler nicht mehr als Beweis gelten. Dies wäre ohne Zweifel eine anspruchsvollere Grundlage die – zwangsläufig – zu weniger Diskussionen und mindestens umgekehrt proportional zu mehr Substanz und höherer Qualität der Diskussionen und somit auch der Blogs führt.

    Nur, ob man sich in die Liga traut?

    – Denn die “Normalvorgabe” wäre ja “Die Grundlagen, die zu Entstehung von Kondensstreifen führen, haben sich nicht verändert – warum auch?” –

    Davon gehe ich erstmal auch aus, und habe auch nichts anderes finden können.

    – Wenn du was anderes behauptest – beleg’s. Wie oft wurde dir das hier schon gesagt? –

    Tue ich ja nicht. Zudem, wie schon oben gesagt, sollte es grundsätzlich so sein, und nicht nur wenn man was “anderes” behauptet.

  104. #105 gänseblümle
    19. Juni 2010

    – denn wie lange Kondensstreifen sichtbar bleiben, hängt von vielen Faktoren ab: von der Temperatur, von der allgemeinen Wetterlage… –

    Lässt sich diese konkrete Behauptung faktisch belegen?

    Wat???? Hochscrollen bis Bjoern· 18.06.10 · 15:30 Uhr…lesen !

  105. #106 the cloked
    19. Juni 2010

    @ gänseblümle

    – Guten Morgen Jungs und Mädels, wisst ihr was ich toll fande auf esowatch –

    Dort steht interessanterweise aber auch folgendes zu lesen

    “(…) Es gibt allerdings eine Vielzahl von Aluminium- und Ba-Verbindungen, die in Kerosin gut löslich sind.”

    Das ansich ist kein Beweis, deutet aber unter Umständen an, daß der Vergleich Vulkanasche (Partikel/ andere Substanz) ein wenig hinkt, besser gesagt im Grunde überhaupt nichts aussagt.

    “(…) Keines der genannten Substanzen konnte bislang zweifelsfrei in Kondensstreifen oder Flugzeugabgasen nachgewiesen werden. ”

    Soll das etwa heißen, es wurden streng nach wissenschaftlichen Regeln und Vorgaben langfristig und großflächig angelegte Forschungen betrieben, oder wird hier nur wenig seriös argumentativ simuliert?

    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Chemtrail

  106. #107 gänseblümle
    19. Juni 2010

    *lol* das erinnert mich grad wieder an martin 😀

    d.) VT-ler antwortet: !! Geht eigentlich überhaupt nicht auf die Frage ein, hält aber einen ellenlangen, abschweifenden Vortrag zu einem Thema, das überhaupt nichts mit der Frage zu tun hat. Vorsicht! Leicht zu verwechseln mit dem gemeinen Eso! Unterscheidet sich nur durch das Fehlen der Begriffe: Liebe, Schwingung, Dimension und Quanten-(beliebig).

    Mal was andres, hast du Spass? Hälst du die Zeit, die du hier verbringst, für sinnvoll verwendet?

  107. #108 the cloked
    19. Juni 2010

    @ Bjoern· 18.06.10 · 15:30 Uhr

    – Die allermeisten Leute, eingeschlossen z. B. Astronomen, die ja bekanntlich den Himmel oft beobachte, sagen… –

    Die allermeißten Leute? Wie meinst Du das konkret? Wieviele Atronomen hast Du konsultiert, und sie nach ihrer “Meinung” gefragt. Könntest Du diese Aussage als Deine Meinung kennzeichnen, wenn dem so ist, oder aber nachprüfbare Belege bringen.

    – (…) dass sie da keine Änderung sehen. Einige wenige Leute behaupten, da hat sich was geändert –

    Wie gesagt..

  108. #109 Florian Freistetter
    19. Juni 2010

    @the cloked: Du kannst dir deinen ganzen Sermon eigentlich sparen. 1) bist du hier nicht in einem 0815-Verschwörerforum; hier beeindruckst du damit niemand. Und 2) gilt immer noch: DU behauptest etwas – DU musst es belegen. Nicht ich oder sonstwer muss dir nachweisen, das es keine Chemtrails gibt oder das Kondensstreifen sich nicht verändert haben. DU musst belegen, was du behauptest wenn du ernst genommen werden willst.

  109. #110 the cloked
    19. Juni 2010

    @ Florian Freistter

    – DU behauptest etwas – DU musst es belegen –

    Ich hatte ja bereits vorgeschlagen, dies als oberste Regel in diesen Blogs einzuführen, die ja dann auch für Dich gelten würde.

    Die Folgen wären gravierend.

  110. #111 Florian Freistetter
    19. Juni 2010

    @the cloked: “Ich hatte ja bereits vorgeschlagen, dies als oberste Regel in diesen Blogs einzuführen, die ja dann auch für Dich gelten würde. Die Folgen wären gravierend. “

    Was hab ich denn behauptet und nicht belegt?

  111. #112 Bullet
    19. Juni 2010

    @the cloked:
    da wäre noch etwas: die Regel lautet eigentlich “DU behauptest etwas außergewöhnliches – DU musst es belegen”. Denn ansonsten könnte man sich Kommunikation im allgemeinen sparen. Das weiß aber hier auch jeder. Und ausgerechnet du könntest, was Belege einfordern angeht, erstmal etwas kleinere Brötchen backen. Schließlich bist du derjenige, der blödes Zeug behauptet. Nicht nur beim Chemtrail-Bullshit soweit ich mich erinnere.

  112. #113 gänseblümle
    19. Juni 2010

    @ Bullet

    er will doch nur spielen 😉

    Es wird kein Wert haben, weiter mit ihm zu diskutieren. Ich denke, dass wir uns alle Hornhaut auf die Fingerkuppen tippen können. Er ist da so festgefahren und da er anscheinend auch nichts besseres zu tun hat als Florian und Co damit auf den Geist zu gehen, wird es da nur genau zwei Möglichkeiten geben. IP sperren (wenn das möglich ist) oder überlesen :) Irgendwann wird einem das soviel, dass man sich da schon emotional selbst an die Stirn haut.
    Liebe Grüße :)

  113. #114 olsch
    19. Juni 2010

    @ S.S.T.
    Ja, sieht so aus, auf meine Fragen geht er ja nicht ein.

    @the cloked
    Ich wollte Dir hier eine Möglichkeit bieten auch noch über eine andere Richtung zu argumentieren, aber du hast Dich so in diese Kondensstreifen verbissen und noch immer keine Belege gebracht, welche deine Behauptungen untermauern.

    Dieses Muster sieht man aber auch häufig bei anderen Verschwörungstheorien. Da wird eine Sache herausgepickt die irgendwie komisch erscheint und daruf die ganze Argumentation aufgebaut ohne sich mal die anderen Aspekte anzuschauen, welche die Theorie schnell absurd aussehen lassen.

  114. #115 MartinS
    19. Juni 2010

    Leute, seid vorsichtig! ‘The cloked:” (oder cloned) ist ein Agent von IHNEN!
    Und ich habe SIE jetzt enttarnt: Wenn man ‘cloked’ im Alphabet abzählt, erhält man: 3/12/15/11/5/4. Diese Zahlen miteinander multipliziert ergibt 118800; Der Doppelpunkt löscht die letzte Null – und voila: ‘the cloked’ ist von der Auskunft der Teledumm!
    DIE stecken also hinter Allem! Wir alle hätten früher darauf kommen können; ruft man bei denen an, bekommt man nie die Antwort, die man haben wollte; die Nummer ist angeblich unbekannt oder Ähnliches (typisches VT-Gehabe!).
    Jedemal, wenn ich mit Gott, Anubis oder anderen Autoritäten telefonieren wollte, hies es: Uns ist kein Anschluß unter diesem Namen bekannt!
    Also, wenn DER kein Telefon hat, dann gibt es IHN auch nicht! (Äh, hat sich schon mal jemand mit dem telefonischen Gottesbeweis versucht? Ist vielleicht ein Buch drin. Ein ganzes Buch voller Telefonnummern, die “Kein Anschluss unter dieser Nummer!”Ist doch bestimmt möglich?!
    Und zur Erstveröffentlichung gibt es noch ein Döschen Glaubulis gratis dazu, Herba Deus und vielleicht noch ein feinstoffliches Lesezeichen oder so. Und wenn man 2012 die Glaubulis einzeln mit dem Golfschläger in seiner Nachbarschaft verteilt, rettet man auch die Umwelt!)
    Seid achtsam! Die Auskunft weis ALLES!

    MartinS
    😉

  115. #116 Nenali
    20. Juni 2010

    Da sich die Persistenz der Kondensstreifen geändert haben soll,
    laut the cloked

    Würde das heißen das sich die Gegebenheiten der Atmosphäre und insbesondere dem Wasserdampfgehalts geändert haben.
    hmmmmm

    Wenn die relative Feuchte unter 100% liegt, lösen sich die Streifen ganz schnell auf.
    Bei übersättigter Luft nehmen Eiskristalle Wasserdampf auf und wachsen.
    Windscherungen können das noch sehr verstärken, das diese Kondensstreifen-Zirren
    wachsen und breiter werden, und mitunter über Stunden zu sehen sind.

    Ich glaube um das zu verstehen lieber the cloked, müsstest du dich einmal bissel mit Wetter, Wolken und Gewitterzellen beschäftigen.
    Superzellen, Eisschilder, Aufwinde, Windscherungen, u.s.w.
    Keine Angst ist nicht so schwer, sich da ein bisschen einzulesen.
    Und es hat einen interessanten Nebeneffekt, man lernt einiges dazu.
    z.B. den Unterschied zwischen einem Funnel ( Trichterwolke) und einen Tornado.

    Achja ich vergas, Tornados gibt es ja bei uns auch nicht offiziell und sind ein Machwerk von……. ???

    Von wem eigentlich ?

    Allen einen schönen Sonntag ohne Wolken. ( bei uns ist es bewölkt. )

  116. #117 hanne hanstein
    7. September 2010

    Florian Feistetter trägt seinen Hut als Schutz vor dem Outfall der chemtrails
    Daran sollten wir uns ein Vorbild nehmen,
    er selbst glaubt nämlich nicht an das was ihm seine Geldgeber vorbeten…

  117. #118 hanne hanstein
    7. September 2010

    Liebe Mitmenschen,
    wenn wir in 1 bis 2 Jahren keine Schmetterlinge mehr sehen, keine Vögel mehr singen hören und sehen, keine Bienen mehr die Blumen und Pflanzen bestauben, keine Mücken und Wespen uns mehr stechen, wissen wir es ganz genau, denn diese Lebewesen werden als erste von der “Landkarte der Lebewesen ” verschwinden, die Meeresbewohner werden folgen, die ähnlich sensibel auf die Veränderungen reagieren, wir Menschen werden folgen, dann werden wir uns,die übrig gebliegen sind fragen, was wir getan haben, um diesem Treiben ein Ende zu bereiten…..
    Der Mann Feistätter, als Mensch möchte ich ihn nicht bezeichnen, wird uns vielleicht eine Antworrt darauf geben..
    Möge Gott ihm dabei helfen.

  118. #119 Christian A.
    7. September 2010

    Florian, bekommst du eigentlich so eine spackige Scheisse wie die Ergüsse von hanne da oben auch per Post? Wenn ja, du hast mein Mitleid. An hanne: geh zum Arzt.

  119. #120 Bullet
    8. September 2010

    So wenig Text und so viel Scheiße …

  120. #121 MartinS
    8. September 2010

    @hanne
    Nachdem Du schon Gott in’s Spiel gebracht hast, möchte ich Dir gerne mitteilen, dass ER auch einige Fehler gemacht hat!
    Zum Beispiel, Bienen die nur rum’stauben’
    “keine Bienen mehr die Blumen und Pflanzen bestauben”.
    dann hat er “Wesen” wie Dich erschaffen
    “…wir Menschen werden folgen, dann werden wir uns,die übrig gebliegen sind fragen,…”
    Also, nur von der Logik her und so: ‘Die Menschen werden untergehen’ und ‘die, die übrig geblieben sind’ sind was? Menschen jedenfalls nicht – nach Deiner Schreibweise!
    Heureka! Ich habs: Die Honks werden überleben!
    Sie sind keine Menschen sondern eine eigenständige Spezies, sind nicht auszurotten, vermehren sich auf unerklärliche Weise, leben am liebsten in norwegischen Bunkern und mit dem IQ einer Stubenfliege kann ihnen sowieso nicht viel passieren!
    Herzlichen Glückwunsch hanne – Du wirst überleben! Aber nur, wenn Du Dich umgehend zu einem der ausgewiesenen Bunker ohne Internetanschluss begibst!
    Schu, schu, nun aber ganz schnell, denn DER UNTERGANG IST NAHE!

  121. #122 hanne hanstein
    8. September 2010

    Halloo Bullet & Martin S.
    euch fehlt wahrscheinich ein physicalisches Wissen, das kann nicht jeder haben, aber Ihr solltet mit Eure Meinung nicht die Welt verschmutzen, wenn Ihr schon nicht wisst.
    Feistätter wird eh in nächster Zeit der Marsch geblasen..

  122. #123 MartinS
    8. September 2010

    Bullet, täusche ich mich oder haben wir in vielen Fällen ein Problem mit Migrationshintergrund – ich meine wegen der Sprache und so?
    Und wenn man sich vorstellt, dass sich soetwas wie oben auch noch vermehren könnte (wenn man das WIE lange und geduldig genug erklärt), dann kommt trotzdem der IQ auch nicht über den einer Briefmarke hinaus.
    Es (ich meine DAS da oben) scheint resistent gegen Alles zu sein – besonders aber gegen Rauswürfe (möglicherweise stimmte die Form nicht?!)

    Eh Alter, mach disch weck, sonscht—-!

  123. #124 hanne hanstein
    8. September 2010

    Ich hoffe nur, Ihr seit allesamt am falschen Ort, wenn es mal soweit ist.
    eure Kommentare lassen allesamt auf ein sehr sehr niedriges Bildungsniveau schliessen.Kann ich Euch nicht verdenken, Ihr müsst dann ,gerne mal eben “Scheiße drauf sein”
    Aber lasst euch nicht täuschen von Menschen die meinen alles genau zu verstehen und besser zu wissen, allerdings von den Vorgehen in der Welt keine wirkliche Ahnung haben.
    Take care ( aber auch das werdes Ihr nicht verstehen) Bei Euren Bildungsniveau!

  124. #125 hanne hanstein
    8. September 2010

    An Martin S.
    Also Bildungsniveau:
    Promovierte Physikerin, Aktive Umweltaktivistin, reicht das aus, um in Ihrer umwelt zu bestehen?
    Und was sind Sie? Welche Bildung können Sie nachweisen?

  125. #126 Bullet
    8. September 2010

    Dein Bildungsniveau entspricht vielleicht dem eines Turnschuhs. Irgendeinen Müll behaupten kann jeder. Sieht man an dir. Und jetzt verzieh dich.

  126. #127 hanne hanstein
    8. September 2010

    Ich bin sicher, die Kommentare sind allesamt von einem einzigen geschrieben lasse ich morgen gleich mal cheken, was für Idioten Ihr seid..-.

  127. #128 hanne hanstein
    8. September 2010

    Ich bin sicher, die Kommentare sind allesamt von einem einzigen geschrieben lasse ich morgen gleich mal checken, was für Idioten Ihr seid..-.

  128. #129 hanne hanstein
    8. September 2010

    Hallo Bullet, Was bist Du für ein Penner?
    Dich werde ich auch ausfindig machen, BigBrother ist Wachting You!

  129. #130 Bullet
    8. September 2010

    Ach ja: deine Rechtschreibfehler sprechen für sich. Und das hier auch:

    Welche Bildung können Sie nachweisen?

    Du bist so wenig “promovierte Physikerin”, wie du “Hanne” heißt.

    @Florian: kann alles weg. :)

  130. #131 Bullet
    8. September 2010

    Yay – ich hab nen Fan. Woohoooo.
    Okay, zeig mir, was du drauf hast: nenne die ersten beiden Ziffern meiner Postleitzahl.

  131. #132 hanne hanstein
    8. September 2010

    Bullet,
    Ich könnte- wenn ich wollte -Ihnen mein Doktorarbeit übersenden, aber in Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei Ihnen nur um einen “Scharlatan” handelt, werde ich es vorerst nicht veröffentilchen.
    Übrigens: Dich schreibt man im ersten Buchstaben groß, wenn schon auf Rechtschreibung hier so viel Wert gelegt wird…

    Und was für ein Arschlosss bist Du überhaupt…
    Lass doch den Häuptling sprechen, wenn er überhaut etwas zu sagen hat…

  132. #133 MartinS
    8. September 2010

    @hanne
    “Aktive Umweltaktivistin” = Putzfrau, richtig?
    “Promovierte Physikerin” = weiss, dass 220 V “aua” machen!
    “reicht das aus, um in Ihrer umwelt zu bestehen?” = Nö! Dazu gehört noch mindestens Denkvermögen und daran scheint es zu mangeln, Gnädigste.
    “Welche Bildung können Sie nachweisen?” = Keine! Dumm geboren, nichts dazu gelernt und dann noch die Hälfte vergessen. Ich weiss, ein tragisches Schicksal – aber ich brauche ihr Mitleid nicht!
    Ich war 5 Jahre lang der Zonk und bin jetzt zum Bloghonk aufgestiegen. An guten Tagen darf ich sogar mal ein Ausrufezeichen einfügen.

    Sag mal, so von Honk zu Honk:

    GEHT’S EIGENTLICH NOCH ODER MUSS MAN DICH ABHOLEN LASSEN?

  133. #134 hanne hanstein
    8. September 2010

    Kein Wunder das Deutschland untergehen wird!
    Selten so eine Stumpfsinn undvQuatsch gelesen. Alle Osssi oder was?
    Good by

  134. #135 MartinS
    8. September 2010

    @Florian
    Florian, Du darfst das nicht löschen! Das ist einfach zu schön und gehört eigentlich in eine “Hall of Fame”!

    Selten so eine Stumpfsinn undvQuatsch gelesen. Alle Osssi oder was?

    DAS kann man eigentlich nicht mehr toppen!

  135. #136 Florian Freistetter
    8. September 2010

    @hanne hanstein: Sie können sich die Mühe sparen, irgendwas überprüfen zu lassen oder ihre angebliche Promotion nachzuweisen. Sie sind hier gesperrt; Leute die rumpöbeln und mit Morddrohungen ankommen brauch ich nicht wirklich.

  136. #137 Bullet
    8. September 2010

    ich kicher noch über das “promovierte Physikerin” und dann noch unter dem Stichwort “Bildungsniveau” den Titel Umweltaktivistin.
    Ich glaub, solche Jungs sind, wenn die Promillegrenze erstmal geknackt ist, nicht mehr in der Lage, einzuschätzen, wie inkonsistent ihr Geschreibsel ist.
    Jaja … Netzkompetenz kann man lernen… :)

  137. #138 Cindy
    8. September 2010

    guten morgen..

    krank! aber am besten fand ich “den marsch blasen” denke auch da war alc schuld 😉
    da kann man sich super dinge zurecht spinnen!

  138. #139 Thomas J
    8. September 2010

    @Cindy

    wieso meinst?

  139. #140 Cindy
    8. September 2010

    hey thomas :)

    habe nur bullet bestätigt. da wird sich einer einen spass erlaubt haben.. im suff, da die rechtschreibung und ausfälle mit jedem kommentar ( glas wein/bier/whatever) schlechter werden.

  140. #141 Apophis
    8. September 2010

    Ich glaub, solche Jungs sind, wenn die Promillegrenze erstmal geknackt ist, nicht mehr in der Lage, einzuschätzen, wie inkonsistent ihr Geschreibsel ist.

    … zumal sich dieser promovierte Physiktroll hier als “Physik-Laie” bezeichnet. Der Alk is a Hund.

  141. #142 Cindy
    8. September 2010

    😀 Ach wie schön 😉 bekommt man so schnell eine Promo in Physik?

  142. #143 rolak
    8. September 2010

    Nun ja, Cindy, das Tempo hängt in solchen Fällen zuerst davon ab, wie schnell die Titelmühle nach erhaltener Zahlung den Wisch verschickt. Danach liegt es an der Post und wann man in den Briefkasten schaut 😉