Wissenschaft, das Unbekannte und UFOs

Neil Tyson ist einfach fantastisch! Eine “einfache” Frage – “Glauben sie an UFOs?” nimmt er als Ausgangspunkt, um über die Grundprinzipien der Wissenschaft, das “Argument durch Ignoranz”, Verläßlichkeit von Sinneseindrücken und die Faktenlage in Sachen außerirdischer Raumschiffe zu sprechen. Und das macht er natürlich auf seine ganz besondere, unnachahmliche Weise – absolut sehenswert! Ernsthaft – schaut euch das Video unbedingt an – es lohnt sich!

Kommentare

  1. #1 orwell
    20. Juli 2010

    Wem DeGrasse Tyson gefällt, empfehle ich die Interviews mit ihm bei der Daily Show. Der Typ ist einfach nur cool…

  2. #2 Ender
    20. Juli 2010

    Das Video ist wirklich genial. Nachdem ich hier zum ersten Mal ein Video zu Neil Tyson gesehen hatte, suchte ich noch weitere und habe das u.a. auch gesehen. Aber ich ging davon aus, das wäre hier (bestimmt) schon mal erwähnt worden. So kann’s gehen … ^^
    Egal, weiter so!

  3. #3 petra
    20. Juli 2010

    schei… mein englisch ist eine eher mittelmäßig vorhanden, was tun??—(umpf)

  4. #4 Jürgen Bolt
    20. Juli 2010

    Großartig! Mehr davon, bittebitte!

  5. #5 cer
    20. Juli 2010
  6. #6 mkraxx
    20. Juli 2010

    Sensationell und extrem unterhaltsam, mehr davon gibt’s auf http://fora.tv/search_video?q=neil+tyson

  7. #7 orwell
    20. Juli 2010

    @mehr: Das gesamte Abend mit Neil deGrasse Tyson aus dem das o.g. Video entnommen ist: http://www.youtube.com/watch?v=CAD25s53wmE (1:28h)

  8. #8 Redfox
    20. Juli 2010

    @petra

    Ein Englischkurs in der örtlichen Volkshochschule?

  9. #9 Doctor_Mirabilis
    20. Juli 2010

    Und all Ihr Tyson-Fans meint wirklich, diese 10 Minuten Binsenweisheiten mit Kinderbelustigung können Menschen beeindrucken, die die Bücher eines Richard M. Dolan, Timothy Good, Budd Hopkins oder David M. Jacobs gelesen haben? Das einzige, was mich hier zum Lachen bringt ist der tragikomische Beweis, dass man auch bei hoher Intelligenz entsetzlich borniert und dumm sein kann.

  10. #10 Christian A.
    20. Juli 2010

    “They should call it ‘Brain Failure’” – :D

    Da musste ich ziemlich lachen!

    Ich hab Tyson auch schon mal in der Daily Show gesehen, und wusste schon, dass er ziemlich unterhaltsam sein kann – er sticht locker so manchen Komiker aus.

  11. #11 bundesrainer
    20. Juli 2010

    @petra: Dranbleiben! Es ist nie zu spät, um sein Englisch aufzubessern. :)

  12. #12 MartinS
    20. Juli 2010

    @Christian A.
    Äh, Christian A., ich hoffe, Du hast hoffentlich nichts dagegen, wenn ich etwas aus Deinem Post ‘klaue’ und als Antwort an den ‘wunderlichen Doktor’ benutze?!

    @Doctor_Mirabilis
    “They call it ‘Brain Failure’” – :D

  13. #13 Christian A.
    20. Juli 2010

    @MartinS: Was meinst du, warum ich meinen Post mit diesem Zitat eingeleitet habe ;-) Klar, kein Problem!

    @Wunderdoktor: Für dich gibts noch einen netten Beitrag im Nachbarblog: Mustererkennung und Selbsttäuschung. Ansonsten gilt, was der gute Herr Dr. Tyson sagte, bring von deiner nächsten Entführung ein Artefakt aus dem UFO mit, dann reden wir weiter.

  14. #14 Sim
    20. Juli 2010

    Wow. Das ist ja eine extrem coole Sau. Den kannte ich noch gar nicht =D

  15. #15 Florian Freistetter
    20. Juli 2010

    @Mirabilis:

    “Neil deGrasse Tyson (born October 5, 1958) is an American astrophysicist and, since 1996, the Frederick P. Rose Director of the Hayden Planetarium at the American Museum of Natural History in Manhattan.”

    “Richard Michael Dolan is an American author and television personality.”

    “Timothy Good is a British Ufologist and professional violinist.”

    “Budd Hopkins (born on June 15, 1931 in Wheeling, West Virginia) is a central figure in abduction phenomenon and related UFO research.[1] He is also a painter and sculptor of note.”

    “David Michael Jacobs is an American historian and Associate Professor of History at Temple University,[1] specializing in twentieth century American history and culture.”

    (alle aus Wikipedia)

    Ich weiß ja nicht – aber wenn es um die Interpretation von Lichtern am Himmel geht, dann drängt sich mir eine dieser 5 Personen eindeutig als kompetent auf…

    Ansonsten hab ich kein Problem mit der Existenz außeridischer Raumschiffe. Wenn die Sache vernünftig belegt ist, dann bin ich der erste, der die Kunde verbreitet. Wie man sein Zeug belegt, hab ich hier geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

  16. #16 Doctor_Mirabilis
    20. Juli 2010

    @Christian A.

    Betty Hill hat’s versucht und man hat’s ihr wieder abgenommen. ET ist nicht so blöd, wie Sie denken. Sie unterliegen da einer anthropozentrischen Fehleinschätzung, um nicht zu sagen: Sie schließen von sich auf die Anderen.

    (Sie finden diese Episode in John G. Fuller: An Interrupted Journey.1966)

  17. #17 Humanoid
    20. Juli 2010

    Höchst unsportlich von den Aliens, ihre Existenz vertuschen zu wollen! Zum Glück gibt es ja noch beherzte Forscher, denen es dennoch gelungen ist, diese offenzulegen und niederzuschreiben! Ich erinnere mich noch gut daran, wie Mr. Hopkins 1996 für seine bahnbrechende Forschung zu Alienentführungen den Nobelpreis erhielt. Absolut verdient, wie ich finde.

  18. #18 Florian Freistetter
    20. Juli 2010

    @Mirabilis: Betty Hill? Es gibt tatsächlich Leute, die diese Story noch ernst nehmen? (http://de.wikipedia.org/wiki/Betty_und_Barney_Hill#Bewertung)

    Ich vermute, dass du Carl Sagan auch für wahnsinnig doof hälst? Der hat zu dem Tjema mehr oder weniger alles gesagt, was es zu sagen gibt (auch über Betty Hill): http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/der-drache-in-meiner-garage-die-komplette-rezension.php

  19. #19 Doctor_Mirabilis
    20. Juli 2010

    @Freistetter

    Sie haben schlicht und einfach Vorurteile, Herr Freistetter. Sie machen die Urteilskraft eines Menschen an seinen Bildungsabschlüssen fest. Und was Sie da gerade gemacht haben, kommt einem argumentum ad hominem der übelsten Sorte gleich. Das UFO Phänomen ist derart komplex und vielschichtig, umgreift Expertise aus so vielen unterschiedlichen Dispziplinen, dass auch ein Astrophysiker oder Astronom mit seiner Spzialausbildung noch lange nicht die nötigen Voraussetzungen mitbringt, dem Phänomen gerecht zu werden. Bevor man sich mit diesem Enigma beschäftigt, ist jeder ein blutiger Anfänger.

    Im übrigen: Sie wissen ganz genau, dass es nicht nur um die Interpretation von “Lichtern im Himmel” geht. Dies ist eine sophistische Verkürzung des empirischen Befundes, um die alleinige Zuständigkeit ihres Helden Tyson zu suggerieren. Das UFO Problem ist eine interdisziplinäre Aufgabe, die vor allem Leute stemmen können, die “out of the box” zu denken verstehen. Es ist meines Erachtens kein Zufall, dass ausgerechnet ein Maler und Violinist zu den prominentesten und urteilskräftigsten UFO Forschern gehören.

  20. #20 Florian Freistetter
    20. Juli 2010

    @Mirabilis: “Und was Sie da gerade gemacht haben, kommt einem argumentum ad hominem der übelsten Sorte gleich. “

    Biografien aus Wikipedia kopieren ist ad hominen der übelsten Sorte? Na wenn sie meinen…

    “Das UFO Phänomen ist derart komplex und vielschichtig, umgreift Expertise aus so vielen unterschiedlichen Dispziplinen”

    Das UFO-Phänomen basiert auch Lichtern am Himmel. Und wie Tyson so schön sagte: Astronomen wissen, was am Himmel leuchtet (drum gibts ja auch so wenig UFO-Meldungen von Astronomen)

    “Das UFO Problem ist eine interdisziplinäre Aufgabe, die vor allem Leute stemmen können, die “out of the box” zu denken verstehen. “

    Das UFO-Problem ist zu allererst kein Problem. Sondern einfach nur das: Unidentifizierte Fliegende Objekte. Wenn man da irgendwas anderes daraus ableiten will, braucht man Belege. Wo sind die?

  21. #21 Humanoid
    20. Juli 2010

    Neben der Urteilskraft ist sicherlich auch die Beweiskraft nicht zu vernachlässigen. Denn über Zuständigkeiten und Eignung zu diskutieren ist müßig, interessant sind doch am Ende nur Fakten, Fakten, Fakten. Wenn man harte Fakten präsentieren kann, ist es völlig egal, ob man Geigenspieler, Universitätsprofessor oder Pizzabäcker ist. Den Fakten ist es egal, wer sie beibringt, solange sie nur überprüfbar sind. Also, wie steht es denn mit der Beweiskraft der genannten Herren?

  22. #22 Doctor_Mirabilis
    20. Juli 2010

    Hören Sie doch endlich auf, sich hinter Carl Sagan zu verstecken. Lesen Sie noch mal The Interrpted Journey von John G. Fuller und Sie werden schnell feststellen, dass Carl Sagan für diesen Fall einen recht schlechten Gewährsmann abgibt. Auch den deutschen(!) wikipedia Artikel werden Sie dann mit neuen Augen lesen.

    Oder haben Sie etwa John Fullers Buch überhaupt nicht gelesen und plappern nur ungeprüft nach, was Carl Sagan dazu zu sagen hatte?

  23. #23 Florian Freistetter
    20. Juli 2010

    @Humanoid: “Denn über Zuständigkeiten und Eignung zu diskutieren ist müßig, interessant sind doch am Ende nur Fakten, Fakten, Fakten. Wenn man harte Fakten präsentieren kann, ist es völlig egal, ob man Geigenspieler, Universitätsprofessor oder Pizzabäcker ist. “

    Absolut korrekt! Aber weil Mirabilis seine 4 Autoren doch so impulsiv eingeführt hat und auf ihrer Authorität beharrte konnte ich mir die Auflistung der Biografien nicht verkneifen ;) Aber natürlich stimmt es: Biografien sind irrelevant – es zählen Belege. Und wie solche Belege auszusehen habe, habe ich ja auch erwähnt.

  24. #24 Florian Freistetter
    20. Juli 2010

    @Mirabilis: Wir können generell aufhören, irgendwelche Namen zu nennen. Gibt es Belege für die Existenz außerirdischer Raumschiffe? Wenn ja, her damit (Zur Erinnerung: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php). Wenn nein – dann brauchen wir nicht weiterdiskutieren.

  25. #25 Doctor_Mirabilis
    21. Juli 2010

    Ja, was sind denn Fakten, Herr Humanoid. Sie sollten ein Strafsemester in Wissenschaftstheorie belegen. Dort wird Ihnen begebracht, niemehr dieses dumme Wort in den Mund zu nehmen, weil es nämlich in der Wissenschaft keine Fakten gibt, zu denen sich Theorien irgendwie dazugesellen würden. Die Fakten werden von Annahmen, Arbeitshypothesen und Theorien generiert. Und wenn diese “Ideen” unzureichend sind, kann es sein, dass einem andere “Fakten” schlicht und ergreifend durch die Lappen gehen. Wissen Sie, was Ihnen im Augenblick durch die Lappen geht?

  26. #26 Humanoid
    21. Juli 2010

    Oh weh, ich sehe schon: ich bin vermutlich völlig ungeeignet, hier überhaupt mitzureden. Tatsächlich habe ich noch nicht mal ein Buch über Ufologie gelesen, und eine wissenschaftliche Ausbildung habe ich auch nicht!

    Dennoch sagt mir mein gesunder Menschenverstand (der sicherlich gar nichts Wert ist, wenn man nicht mindestens ein Buch geschrieben hat), dass Erzählungen noch keine Beweise sind.

    Bestimmt ist “Beweise” auch wieder so ein Wort, dass man mir im Erstsemester Wissenschaftstheorie um die Ohren hauen würde. Sie als gelehrter Mensch wissen aber sicherlich, worauf ich hinaus will. Um zu verifizieren, ob etwas der Realität entspricht oder nicht, muss man es irgendwie überprüfen können. Wenn ich jetzt sage “Gestern wurde ich von Außerirdischen entführt und hätte es fast geschafft, von ihrem Raumschiff einen Aschenbecher zu klauen”, dann werden Sie mir das nicht so ohne weiteres glauben. Also was muss passieren, damit man es mir glauben kann?

  27. #27 Kommentarschreiber
    21. Juli 2010

    Hahahaha, hahaha hahahaha, hahahahahahaha …

  28. #28 Karsten
    21. Juli 2010

    @Humanoid: Nein, sie müssen das schon etwas detaillierter beschreiben. Aber keine Sorge: Lassen sie sich von Film und Fernsehen inspirieren! Und wenn das eine oder andere Detail mit den Schilderungen anderer Entführter nicht zusammen passen sollte, gilt eben doch, was Neil Tyson zur menschlichen Wahrnehmung gesagt hat und sonst kann man so eine Geschichte immer noch ändern. Das Buch schreibt sich danach fast von selbst und dann klappt’s auch mit der Glaubwürdigkeit.

  29. #29 verschwörer
    21. Juli 2010

    Das Ufo wegen dem ein Flughafen vor 2 Wochen in China mehrere Stunden lahmgelegt wurde, link dahin http://denkwiese.blogspot.com/2010/07/flughafen-in-china-wegen-ufo.html das ging durchs ganze Internet. Nach den ersten Fotoaufnahme, nun die ersten Videos hier http://www.youtube.com/watch?v=YnszlJC8iGs&feature=player_embedded#!

    Ich möcht mal langsamm behaupten das euch nur selbst noch zum gespött macht !

    Burda Media Verlag , lol !

  30. #30 Ender
    21. Juli 2010

    @petra· 20.07.10 · 19:17 Uhr
    Puh, ich schließe mich den anderen Kommentaren an, dass Englischlernen sich lohnt. Allein schon, um das Internet in noch größerem Umfang nutzen zu können. Bis dahin sei als Ansporn aber folgende Übersetzung gegeben. Ich hatte es mir ehrlich gesagt weniger aufwendig vorgestellt und würde mir rückblickend davon abraten, aber was soll’s. Ich habe die meisten Füllwörter entfernt und nur an wenigen Stellen (in runden Klammern) beschrieben, was passiert oder worauf sich ein Wort bezieht. In [eckigen Klammern] sind Vermerke am Ende, wenn das Übersetzen sich schwer tat — noch ein Ansporn, es zu lernen. Das volle Erlebnis bekommt man erst im Original. ;-)

    N.T.: Der Balkon, wir brauchen ein paar Balkonfragen.
    Mann: Glauben Sie an UFOs als außerirdische Besuche?
    N.T.: Ob ich an UFOs glaube …?
    Mann: … als außerirdische Besuche.
    N.T.: … als außerirdische Besuche. (Pause) Ich bin nicht authorisiert, diese Frage zu beantworten. (lacht)
    Wo soll ich anfangen? Ein UFO. Erst einmal, erinnern Sie sich, wofür das ‘U’ in UFO steht. Nun, es gibt eine faszinierende … Schwäche im menschlichen Verstand, über die die Psychologen genau Bescheid wissen, und sie nennt sich ‘Argumentum ad ignorantiam.’ Und die geht so:
    Jemand sieht ein blitzendes Licht am Himmel. Er hat sowas noch nie gesehen, er versteht nicht, was es ist. Er sagt: “Ein UFO!” Das ‘U’ steht für “unidentifiziert”. Dann sagt er: “Ich weiß nicht, was es ist … Es müssen Außerirdische aus dem Weltraum sein, die uns von einem anderen Planeten aus besuchen.” Tja, wenn man nicht weiß, was es ist, dort sollte die Unterhaltung aufhören.
    Wissen Sie, die Leute sagen, es muss irgendetwas[0] sein. Das ist, was ‘Argumentum ad ignorantiam’ ist. Es ist alltäglich. Ich verurteile niemanden. Die Psychologen kennen es ganz genau und es mag mit unserem brennenden Bedürfnis zusammenhängen, Dinge wissen zu müssen, weil uns unwohl ist, von Unwissenheit umgeben[1] zu sein. Man kann kein Wissenschaftler sein, wenn man sich unwohl fühlt, etwas nicht zu wissen, denn wir leben an der Grenze dessen, was im Universum bekannt und unbekannt ist.
    Im Gegensatz zu dem, was Journalisten schreiben. Wissen Sie, Journalisten, die … Sind Journalisten hier? (Gelächter; Nachbar zeigt auf die anderen Diskutanten) Neeiin! (Gelächter) Alle Artikel über wissenschaftliche Entdeckungen beginnen mit: “Die Wissenschaftler müssen jetzt zurück ans Reißbrett …” Als ob sie in ihren Büro säßen, wie Meister des Universums, und sagten: “Huch, jemand hat etwas entdeckt.” Nein, wir sind immer am Reißbrett. Wenn man nicht am Reißbrett ist, macht man keine Entdeckungen. Dann ist man jemand anders[2].
    Die Öffentlichkeit hat anscheinend dieses brennende Bedürfnis Antworten auf das Unbekannte zu besitzen. Und schon geht man von einer schrecklichen[3] Aussage der Unwissenheit zu einer schrecklichen Aussage der Gewissheit. Das läuft in uns ab. Dort fangen wir an.
    Zweitens wissen wir — nicht nur von Forschung in Psychologie, sondern von einfachen, empirischen Tatsachen[4] aus der Geschichte der Wissenschaft –, dass die niedrigste Form von Beweisen, die in dieser Welt existiert, Augenzeugenaussagen sind. Was erschreckend ist, denn das ist eine der höchsten Beweisformen vor Gericht.
    Aber wir wissen seit der zweiten Klassen … Wo ist mein Junge aus der zweiten Klasse? Geh bitte mal kurz ans Mikrofon. Nimm das Mikrofon. In deinem Unterricht, habt ihr da das berühmte Experiment gemacht, wo ihr Stille Post spielt und ihr alle Kinder in der Klasse in eine Reihe stellt und eine Person fängt eine Geschichte an und dann hörst du sie und wiederholst sie zum Nächsten und der Nächst… Habt ihr das schon im Unterricht gemacht?
    Junge: Ja?
    N.T.: Ihr habt das Experiment gema… Was passiert, wenn man zum Letzten kommt und der die Geschichte wieder erzählt. Was passiert?
    Junge: Sie ist irgendwie völlig anders.
    N.T.: Sie ist völlig anders! Völlig anders! Weil die Übertragung der Informationen auf Augenzeugenaussagen beruhte, was in diesem Fall Ohrenzeugenaussagen sind. Also, wir … (an den Jungen) Danke! Also, das wissen wir. Er weiß das! Er ist in der zweiten Klasse. Eigentlich sollte er in der zwölften Klasse sein …
    Es spielt keine Rolle, wenn Sie eine fliegende Untertassen sehen würden. In der Wissenschaft, selbst wenn Sie etwas weniger Kontroverses als eine fliegende Untertasse hätten; wenn sie in mein Labor kommen und sagen: “Sie müssen mir glauben, ich hab’s gesehen!” und Sie sind einer meiner Wissenschaftlerkollegen, werde ich sagen: “Gehen Sie zurück, gehen Sie nach Hause! Gehen Sie zurück, bis Sie eine andere Art von Beweis haben als nur, dass ‘sie es sahen’”. Denn das menschliche Wahrnehmungsystem ist voller Wege, es falsch zu machen. Aber wir mögen es nicht, so von uns zu denken. Wir haben eine hohe Meinung von unserer menschlichen Biologie, während wir das eigentlich nicht sollten. Ich gebe ein Beispiel, wo es sich zeigt.
    Wir alle mögen und haben Bücher gekauft, die heißen … optische Illusionen. Nun, wir alle lieben optische Illusionen. Aber so sollte man das Buch nicht nennen. Man sollte sie Gehirnversagen nennen. Weil es genau das ist. Es ist das vollständige Versagen der menschlichen Wahrnehmung. Alles, was man braucht, sind ein paar Skizzen, die klug gemacht sind, und unser Gehirn kann es nicht rausbekommen. Wir sind schlechte[6] Datenverarbeitungsgeräte. Darum haben wir sowas wie die Wissenschaft. Weil wir Maschinen sind, die sich nicht darum scheren, auf welcher Seite des Bettes sie morgens aufwachen. Es kümmert sie nicht, was sie dem Ehepartner an jenem Tag gesagt haben. Interessiert sie nicht, ob sie ihr Morgen-Koffein genommen haben. Sie kriegen die Daten hin[7].
    Vielleicht haben Sie Besucher aus einem anderen Teil der Galaxie gesehen. Ich brauche mehr als ihre Augenzeugenaussage. Und in der modernen Welt brauche ich mehr als ihr Foto, das — Photoshop hat heutzutage wahrscheinlich einen UFO-Knopf, oder? Hier ist, was sie tun sollten. Ich sage nicht, dass wir nicht besucht wurden. Ich sage, die Beweise, die soweit hervorgebracht wurden, erfüllen nicht die Beweisstandards, die jeder Wissenschaftler für jede andere Behauptung benötigt, wenn er ins Labor geht. Hier ist, was ich empfehle: Das nächste Mal, wenn Sie entführt werden — ich bin bereit, wenn ich entführt werde. (legt sich in den Stuhl, Beine auf den Tisch) Also, Sie sind dort, Sie sind auf dem Tisch[5]. Weil die immer die Sexexperimente in ihren fliegenden Untertassen machen. Sie sind da und die pieksen Sie. Hier ist, was Sie machen: Sie sagen dem Außer… (an den Nachbarn) Du bist der Außerirdische hierführ, in Ordnung? Also, du piekst mich.
    Ich sage: “Hey, schau mal da rüber!” Und dann schaut er da rüber und Sie greifen sich schnell etwas vom Regal, stecken es in die Tasche und legen sich dann zurück. Danach kommen sie zurück und sagen “Sehen Sie, was ich habe! Ich habe sowas wie den Aschenbecher vom Regal einer fliegenden Untertasse gestohlen.” Und dann bringen Sie das ins Labor. Es geht zu dem Zeitpunkt nicht um Augenzeugenaussagen, weil Sie etwas aus außerirdischer Herstellung haben. Und alles, was sie aus einer fliegenden Untertasse ziehen, die die Galaxie durchquert hat, wird interessant sein. Denn selbst Objekte in unserer eigenen Zivilisation[8] — ich habe hier dieses Gerät, das iPhone. Zehn Jahre zuvor hätte man die Hexenverbrennungsgesetze wiederbelebt, hätte ich dieses Ding herausgeholt. Und das ist in unserer eigenen Zivilisation. Unsere eigene Zivilisation hat das in einer Spanne von zehn Jahren produziert.
    Wenn es Technologie gibt, die die Galaxie durchquert hat, das etwas ist, das man richtig im Labor untersuchen kann[9], dann können wir diese Unterhaltung führen. Bis dahin, kann ich nicht … es tut mir Leid. Machen Sie weiter, versuchen Sie sie zu finden. Ich werde Sie nicht aufhalten, aber seien Sie bereit dafür, wenn Sie entführt werden, denn ich werde nach Ihren Beweisen fragen, wenn das passiert. Und ein letzter Punkt dazu ist:
    Es gibt Menschen, die hinaufgeschaut haben, die die ganze Zeit hinaufschauen. Wie zum Beispiel die Gemeinschaft der Amateurastronomen auf der Welt. Ich war ein Amateurastronom. Wir schauen die ganze Zeit hina… — wir kommen aus einem Gebäude und wir schauen hinauf. Egal was, wir schauen hinauf. UFO-Sichtungen sind unter Amateurastronomen nicht häufiger als sie es in der Allgemeinbevölkerung sind. Tatsächlich sind sie seltener. Sie fragen: “Warum ist das so?” Weil wir wissen, was zur Hölle wir da anschauen. Wir wissen — weil wir das Zeug studieren.
    Wissen Sie, dass es eine UFO-Sichtung gab, die von einem Polizisten berichtet wurde — weil wir denken, weil jemand eine Marke hat oder ein Pilot ist oder sonstwas ist, dass dessen Aussage irgendwie besser ist als die einer Durchschnittsperson. Sie sind alle schlecht! Weil wir Menschen sind. Also, es gab einen Polizisten, der ein UFO verfolgte, das am Himmel hin- und herschwenkte. Der Polizeiwagen jagt das UFO (macht wilde Lenkgesten) und das UFO bewegt sich so hin und her. Später stellte sich heraus, dass der Polizeiwagen Venus jagte und er (der Polizist) auf einer kurvigen Straße fuhr, aber so von Venus abgelenkt war, dass er dachte, Venus wäre diejenige, die sich bewegte, und er dachte nicht einmal daran, dass er lenkte.
    [0] “must be anything” => irgendetwas vs. alles Mögliche
    [1] “steeped in ignorance” => Ich denke an einen Sumpf der Unwissenheit, in dem man steckt.
    [2] “someone else” => Wenn man nicht am Reißbrett sitzt, ist man “jemand anders”. Vermutlich: “kein Wissenschaftler”(?)
    [3] “abject” => elendig, erbärmlich, jämmerlich, verächtlich, …
    [4] “evidence” => Beweis(e) klänge hier wie eine konkrete Untersuchung, die hier nicht gemeint ist.
    [5] “slab” => Gemeint ist der Untersuchungstisch (-platte etc.?) der Außerirdischen.
    [6] “poor” => arm, armselig, mangelhaft, schlecht, …
    [7] “get the data right” => “bekommen die Daten richtig”(?) (Sie schaffen, wofür sie da sind: Überleben.)
    [8] “culture” => “Kultur” schien weniger treffend.
    [9] “some serious stuff to look at” => Ernst zu nehmendes “Zeug”, echte Beweise/Testobjekte.

  31. #31 MartinS
    21. Juli 2010

    Also, ich würde da auch mal gerne was zu sagen, Alle reden hier von Dingen, von denen sie keine Ahnung haben. Also, ich habe nicht nur ein UFO gesehen, sondern das hat mich auch beteubt. Das war grau, garnich glänzend, also nich so wie die anderen das immer beschreiben, mit Lichtern und so. Nein, also ich hätt das fast garnich gesehen – es war ja auch schon dunkel im Wald. Also ich fang dann besser noch mal von vorne an:
    Es war schon dunkel, aber mein Hund wollte noch mal raus und dann sind wir in den Wald bei uns gegangen, also mein Hund ist natürlich gelaufen. Und im Wald, es war ja jetzt schon später, ham wir son brausen und rauschen gehört. Nich die Blätter – das kenn ich schon! Hahaha! Nein viel lauter! Mein Hund hat den Schwanz eingezogen und is ganz nah zu mir gekommen. Ich hab dann hoch gekuggt und dann hab ich plötzlich am Himmel keine Sterne mehr gesehen – und den Mond auch nich mehr. Ich meine, ohne den wär ich ja gar nich in den Wald gegangen. Ist ja viel zu dunkel. Also plötzlich war es ganz dunkel un nur das rauschen und brausen war zu hören. Und von da an weis ich nix mehr. Irgendwann später bin ich dann wieder aufgewacht, meine Uhr ging nich mehr, mein Hund war weg (der is aber später wieder gekommen) und ich habe mich ganz merkwürdig gefühlt. Also, ich glaub daß ich vorher, also bevor ich nichts mehr weis noch nen ganz helles licht gesehn hab. Ganz hell, blau und irgendwie flimmernd, aber mehr weis ich nich.
    Ich hab ja oben gelesen das mann Beweise habn muß, sonst glaubt einem keiner, aber ich hab keine. Was soll ich jetzt machen? Ich glaub das der Doctor_Mirabilis, die anderen glauben ja sowieso nix, mir vielleicht sagen kann was ich jetz machen soll. Ich hab das noch nie erzählt weil im Fernsehen sagen die immer, dass man blöd is wenn mann so was erzählt. Und in Indipendenz Dai (ich hoffe das ich richtich geschriebn hab? Weil ich kann kein Englisch) ham die dem Vater auch nich geglaubt, aber der war wahr. Vielleicht kann mir ja jemand helfen, bitte.

  32. #32 Humanoid
    21. Juli 2010

    @verschwörer: Das Video (nehmen wir mal an, dass es keine Fälschung ist), zeigt eine Lichtquelle, die am Himmel fliegt. Das ist in der Tat ein UFO im wörtlichen Sinn, also ein “Unidentifiziertes Flugobjekt”. Weitere Aussagen lassen sich dazu erstmal nicht treffen, ohne zu raten. Das ist ganz exakt, was Neil Tyson in obigem Video dazu sagt, also ein sehr passendes Beispiel von dir.

    Wo kommt aber das “Gespött” ins Spiel?

  33. #33 verschwörer
    21. Juli 2010

    Nasa Audio Mitschnitte (Orginal) in Englisch ! http://www.youtube.com/watch?v=C9runNgtTb0

    Und hier Nasa Tapes mit Video Aufnahmen http://www.youtube.com/watch?v=X-RPWhigpQg&feature=related

    Ufo über Haiti http://www.youtube.com/watch?v=rrrx9izp0Lc&feature=related

    Und hier sehr viele Ufos Nasa Aufnahme http://www.youtube.com/watch?v=UbPR1yI3XSI&feature=related

  34. #34 michael
    21. Juli 2010

    @ MartinS

    > Also, ich habe nicht nur ein UFO gesehen, sondern das hat mich auch beteubt.

    Ich glaub, dass war die halb leere Schnapsflasche, die Sie hochgeworfen und dann leider nicht aufgefangen haben. Aber machen Sie sich nichts daraus, eine leichte Gehirnerschütterung hat i.a. keine schwerwiegenden Folgen.

    Gute Besserung.

  35. #35 Christian A.
    21. Juli 2010

    @Ender: Bewundernswerter Einsatz, schöne Übersetzung!

  36. #36 Florian Freistetter
    21. Juli 2010

    @Mirabilis: “Sie sollten ein Strafsemester in Wissenschaftstheorie belegen. Dort wird Ihnen begebracht, niemehr dieses dumme Wort in den Mund zu nehmen, weil es nämlich in der Wissenschaft keine Fakten gibt, zu denen sich Theorien irgendwie dazugesellen würden.”

    Bitte was? Wo haben sie denn den Unsinn her?

    @humanoid: “Also was muss passieren, damit man es mir glauben kann?”

    Das habe ich hier ganz ausführlich beschrieben.

    Aber die Leute meinen ja immer, es würde reichen ein paar verwackelte YouTube-Videos zu posten und alles wäre erledigt; beweismäßig.

    @verschwörer: Danke für die tollen YouTube-Links. Sie zeigen schöne Lichter am Himmel. Wenn du mir allerdings einreden willst, dass das Raumschiffe sind, dann halte auch du dich bitte an das hier.

    @Ender: Wow! Danke! Man kann bei YouTube-Videos doch auch irgendwie Untertitel reinbasteln. Weiß jemand, wie das geht?

  37. #37 Humanoid
    21. Juli 2010

    @verschwörer: ist dir bekannt, was die Wörter “debunked” und “hoax” bedeuten? Das Video aus Haiti ist eine Fälschung, wie der Hochlader auf seiner Website selbst darlegt.
    Die anderen Videos sind widerum genau dasselbe wie das erste: Lichter am Himmel und damit UNIDENTIFIZIERTE Flugobjekte. Weitere sehr schöne Beispiele für die Aussagen, die Neil Tyson im oben verlinkten Video trifft.

  38. #38 ZielWasserVermeider
    21. Juli 2010

    Hier geht es ja wieder heiß her :)

    Ich hab mal so in der Verwandschaft/Bekanntschaft eine kleine Umfrage gemacht, was denn UFOs sind.

    Die überwiegende Meinung war -> Das sind ausserirdische Raumschiffe.
    Die setzen unidentifizierbares Flugobjekt mit ausserirdischen Raumschiff gleich.
    Manche sind dann verdattert, wenn man sie darüber aufklärt, was die Abkürzung UFO eigentlich bedeutet.

    Gruß
    Oli

    Passend zum Thread:Wolle Kriwanek – Gukuck in han en Ufo gsehe

  39. #39 cydonia
    21. Juli 2010

    Erstmal, vielen Dank für das schöne Video!
    Dann eine Verbeugung vor Ender für seinen Einsatz: ich bin beeindruckt!
    Außerdem würde ich den werten Kommentatoren raten, die posts von Dr.Mirabilis nochmal genau zu lesen, und darauf zu achten, wie er vorgeht. Er ist ein Musterbeispiel für einen klassischen Nicht-Denken-Woller, der vor keiner rhetorischen Schandtat zurückschreckt.
    Ein kleines Beispiel aus Belgien, die Gruppendynamik von Ufo-Beobachtungen illustrierend:
    Ein kleines Fernsehteam hatte sich vor ca. 15 Jahren das Späßchen erlaubt, ein Häufchen Sand in der Innenstadt von Brüssel auszukippen, und den Sand von ernst dreinblickenden Schauspielern bewachen zu lassen. Der Sandort war abgesperrt, und nun streuten einige Redakteure unter den Passanten das Gerücht, ein UFO habe den Sand abgelassen.
    Innerhalb der nächsten Tage meldeten sich Dutzende von Leuten, die angaben, das Ufo in der Nacht über Brüssel gesehen zu haben, und es sogar genau beschreiben konnten.
    Menschen sind manchmal wirklich ultraleicht beeinflussbar.

  40. #40 das
    21. Juli 2010

    Zumindest das 4. You-tube video (im Kommentar von “Verschwörer”) zeigt Wassertropfen auf der Innenseite der Cockpitfenster. Wenn Manövrierdüsen gezündet werden, gibt es Vibrationen, die die Tropfen unkontrollioert zittern lassen. Erfolgt die Positionsänderung (“das Raumschiff dreht sich”), dann wandern die Tropfen (nennt sich Massenträgheit) mehrere sehr kurze Kurs- bzw. Lage-Korrekturen verursachen dann die Zickzack-Bewegungen der “UFOs”.
    Ein deutscher Astronaut (ich glaube, es war Merbold, weiss es aber nicht mehr) hat das mal in einer ZDF-Sendung erklärt.

  41. #41 kwh
    21. Juli 2010

    gurgel…..sommerloch ufo’s.

    nö, bitte nicht schon wieder, gnade

  42. #42 Heilender
    21. Juli 2010

    diese unfähigkeit…
    ,sich auch mal eigene denkfehler einzugestehen, ja vielleicht auch mal was dazu zu lernen, ist doch schon ein starkes stück. jeder darf doch mal ein ufo sehen bzw. etwas als solches interpretieren. wenn dann aber raus kommt das es nur das flutlicht eines stadions war, dann darf (muss) man das auch mal einsehen. sollte ich etwas als flutlicht deklarieren & es stellt sich raus das es definitiv ein ufo war würde ich es auch eingestehen. den dumm ist der jenige der aus fehlern nicht lernt, geschweige den nichts dazu lernen möchte

  43. #43 cydonia
    21. Juli 2010

    Hm, kwh, vielleicht solltest Du Dir nochmal überlegen, worum es in dem Video geht…..
    Alle Sommerlochufos schmelzen schneller als Schnee in der Wüste, wenn Du Tysons Argumentationskette nachvollziehst.

  44. #44 Bullet
    21. Juli 2010

    Der Mirabilis is schon ne geile Sau *rofl*

    *wuaha*

    *giggl*

    Weia … das is ja … *huähähähä*

    (weg wg. Lachanfall)

  45. #45 rambaldi
    21. Juli 2010

    @Florian
    Im Prinzip hat Mirabilis ja sogar recht.
    Was ein echter überzeugter Ufodepp ist, läßt sich von der lästigen Realität nicht beeindrucken.

    Daß diese Verhaltensweise eher unter “strunzdumm” läuft als unter “logisch begründbar” ist eine andere Sache ;-)

  46. #46 Bullet
    21. Juli 2010

    kommt spät, aber kommt:
    Ender – ziemlich geile Übersetzung. Reschpeckt!

  47. #47 Verschwörer
    21. Juli 2010

    Also alles was ich hier sehe ist eine Website, ob da n Wissenschaftler an der anderen Seite sitzt, möchte ja so dahingestellt sein. Das beweisst mir nicht das es auch so ist.

    Bis dahin lieber Herr Freistetter möchte ich Ihnen Ihre “angeblich selbst” erstellte Seite nahelegen http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php.

    Und falls mal jemand von Euch in ein Bahnhofs WC einkehren muss, dann seit vorsichtig. Denn auch wenn es wie eine Kloschüssel aussieht, muss es noch lang keine sein. Sogar wenn das Ding wie eine Kloschüssel funktioniert, beweisst das noch lange nicht das es eine ist. Ich schlage deshalb vor, das Ihr ein Laptop mitnehm das Internetfähig ist. Und Ihr diesem Objekt auch folgendes zeigt.

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

    hehe,
    bye, bye
    Ihr Engstirnigen

  48. #48 Florian Freistetter
    21. Juli 2010

    @Verschwörer: “Also alles was ich hier sehe ist eine Website, ob da n Wissenschaftler an der anderen Seite sitzt, möchte ja so dahingestellt sein. Das beweisst mir nicht das es auch so ist.”

    Und wie wir festgestellt haben, ist es auch wurscht, ob ein Wissenschaftler irgendwo sitzt oder nicht. Es kommt auf die Fakten und Belege an. Hast du Belege für die Existenz außerirdischer Raumschiffe? Wenn ja, her damit!

  49. #49 Bullet
    21. Juli 2010

    @Verschwörer: immerhin kann der Blogautor, der sich als Wissenschaftler ausgibt, Störungsrechnung. Du auch?

  50. #50 Verschwörer
    21. Juli 2010

    Haben Sie belege für die Existenz von Exoplaneten ? Wenn ja her damit, und bringen Sie mir bitte keine Blätter oder Photos.

    Denn dann hätt ich nur Papier vor mir, auf dem ein Kreis oder sonstiges darauf ist. Von dem behauptet wird das dies ein “Exoplanet” sein soll, und das versucht mir noch einer zu erklären, den ich nicht kenne.

    Da könnte mir auch jemand Erklären, das ein Freund der in Afrika wohnt jeden Tag löcher gräbt, die in China enden. Selbst wenn er mir diese Bilder liefert werde ich lediglich ein nur ein Rundes objekt sehen, von dem behauptet wird das dies ein Loch sein soll. Solang ich das nicht mit eigenen Augen sehe, werd ich es nicht glauben.

    Das schein ja vorraussetzung hier in diesem Blog zu sein !!

    Alles ist anfechtbar, nur das eigene Auge nicht. Und wer das auch noch anfechtet, der ist wirklich mächtig Krank.

    @ Humanoid
    http://www.imzoom.info/article.php/20100318085851419 Über die Objektivität des “Science Blog”

    @ Bullet und ich kann Saltos mit Flick Flack, du auch ?

    Und für die Ich-Kann-Mir-Nur-Vorstellen-Wenn-Ich-Dass-Brechnen-Kann Komments
    bitte http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php.

  51. #51 Humanoid
    21. Juli 2010

    @Verschwörer: Wieso schickst du ausgerechnet mir einen Link über die Glaubwürdigkeit der ScienceBlogs?

    Selbst wenn Florian hier jeden Monat einen fetten Scheck von Hubert Burda persönlich bekommen würde, wird dadurch die Beweiskraft eines verwackelten YouTube-Videos um kein Prozent größer. Was sagst du übrigens dazu, dass das Haiti-Video eine Computerfälschung ist? Lass mich raten: du wirst es abstreiten, einfach ignorieren, oder dich über mich lustig machen, ohne ein einziges Argument zu verwenden.

    Was ist übrigens so falsch daran, für eine Behauptung Beweise zu fordern, die man auch überprüfen kann? Wenn du zum Hausarzt gehst, der dich einmal anguckt und sofort Lungenkrebs diagnostiziert, wirst du ja auch stichhaltigere Belege für diese Diagnose haben wollen. Aber ein Bild oder Video von einem rumfliegenden Lichtpunkt nimmst du widerspruchslos als Beweis für außerirdische Besucher hin. Das zeugt von einer sehr einseitigen Phantasie, denn die Erklärungen für unidentifizierte Flugobjekte sind sehr vielfältig. Aber eben nicht so spannend wie “Die Aliens kommen uns besuchen”, gell?

  52. #52 Florian Freistetter
    21. Juli 2010

    @Verschwörer: “Haben Sie belege für die Existenz von Exoplaneten ? Wenn ja her damit, und bringen Sie mir bitte keine Blätter oder Photos.
    Denn dann hätt ich nur Papier vor mir, auf dem ein Kreis oder sonstiges darauf ist. Von dem behauptet wird das dies ein “Exoplanet” sein soll, und das versucht mir noch einer zu erklären, den ich nicht kenne.”

    Meine Güte – jetzt machst du dich gerade wirklich lächerlich… Hier hast du jede Menge Belege für die Existenz von Exoplaneten. Aber ich fürchte, du hast nicht den geringsten Schimmer, was “Beleg” eigentlich bedeutet bzw. wie Wissenschaft funktioniert oder man allgemein zu irgendwelchen verläßlichen Erkenntnissen gelangt. Es geht nicht um “mangelnde Vorstellungskraft” oder “Dogmatismus” oder “Scheuklappen” oder sonstwas. Es geht schlicht und einfach darum, dass man sein Behauptungn belegen muss, wenn man ernst genommen werden will. Und “Ich hab ein Licht am Himmel gesehen, das muss ein UFO sein” ist vieles – aber kein Beleg für irgendwas.

  53. #53 Florian Freistetter
    21. Juli 2010

    @humoid: “Selbst wenn Florian hier jeden Monat einen fetten Scheck von Hubert Burda persönlich bekommen würde”

    Nur zur Info: es gibt zwar Geld fürs Bloggen – aber davon kann niemand leben. Der Scheck ist also nicht “fett” – und von Burda kommt er auch nicht. Und die wirre KPÖ-Geschichte hatten wir schon woanders abgehandelt – war aber ne äußerst kreative Leistung ;) Ich war auch überrascht festzustellen, dass SB anscheinend ne Vorfeldorganisation der CDU ist und von strammen rechten Konservativen beschrieben wird ;)

  54. #54 klauszwingenberger
    21. Juli 2010

    @ Verschwörer:

    Wie belegt man die Existenz von Exoplaneten? Nun, man schaut sich sehr lange sehr viele Sterne an. Bei den gewonnenen Daten stellt man fest, dass es da Besonderheiten gibt, und wenn man die nach denselben Naturgesetzen betrachtet, nach denen ein Apfel vom Baum fällt, folgt daraus hin und wieder ein präzise nachvollziehbarer Beleg für einen Orbiter.

    Wie stellt man die Existenz von außerirdischen Raumfahrzeugen fest? Man schaut gelegentlich in den Himmel, sieht etwas, worauf man sich gerade keinen Reim machen kann, und folgert messerscharf: das isses!

    Erlauben Sie bitte, dass mich das Argument “Alles ist anfechtbar, nur das eigene Auge nicht” nicht wirklich überzeugt. Damit ist schon Goethe mit seiner Farbenlehre gegen die Wand gefahren. Was musste er sich auch mit Newton anlegen? Und übrigens: http://www.panoptikum.net/optischetaeuschungen/ Immer wieder nett anzuschauen.

  55. #55 S.S.T.
    21. Juli 2010

    Eine KP (beliebig) und Objektivität, Welten begegnen sich.

  56. #56 Ender
    21. Juli 2010

    @Florian:

    Ich war auch überrascht festzustellen, dass SB anscheinend ne Vorfeldorganisation der CDU ist und von strammen rechten Konservativen beschrieben wird.

    Hat doch auch was. Bei der nächsten Betriebsfeier (oder wo man sich in Vorfeldorganisationen mal trifft) kannst du gleich anfragen, wann Gesetze gegen Unsinn erlassen werden. ;-)

  57. #57 verschwörer
    21. Juli 2010

    @ Humanoid

    Na dann, können Sie mir bestimmt die “absolut” sicheren Quellen geben, die einen “Hoax,Fake” beweisen.

    Ganz davon Abzusehen das Sie hier schreiben “die Beweiskraft eines verwackelten YouTube-Videos” möcht ich ihnen ein gegenkommentar, der PC-Welt geben.

    “Alle Videos haben eins gemein: Sie sind, vorausgesetzt es handelt sich um Fälschungen, von hervorragender Qualität und unterscheiden sich somit von den üblichen UFO-Videos, die normalerweise unscharf und verwackelt daherkommen.”

    Link dazu http://www.pcwelt.de/start/dsl_voip/online/news/90882/aufgetauchtes_ufo_video_echt_oder_fake_update_los_roques_video/

    Ich hab grad mal in Google “Haiti Ufo fake” eingegeben, und bisher nichts gefunden das eine Fälschung beweißt. Alles was mann darüber findet sind Aussagen das dieß ein Fake sein soll, ohne das es Quellen gibt die das belegen. Es wird sogar über Software geredet mit der dieses Video erstellt worden sei. Aber keine Firma die das bestätigt. Da fragt man sich doch, wo diese Quellen Ihren Kern haben.

    Seitdem 18. Januar 2010 sieht man auch an der Sonne aktivitäten von Ufo´s die jeder für sich selbst nach Richtigkeit untersuchen kann.

    Hier ein “Stereo Ahead Euvi 195″ Bild der Sonne “Orginal” von der Nasa Homepage.
    http://www.bilder-space.de/show_img.php?img=89cbf3-1279149868.jpg&size=original

    Hier Tummeln sich mit fast jeden neuen Bild Objekte, im lockeren grössenverhältniss
    zu Erde.

    Eine Vergrösserung zu diesem Bild und ein bisschen mehr Farbaufhellung zeigt zum Beispiel dieses Objekt.
    http://www.bilder-space.de/show_img.php?img=b92739-1279148238.jpg&size=original

    Das meiner Meinung nach eine sehr symetrische Form beinhaltet, dazu noch eine Regelmässigkeit der mittleren Energiequellen vorweisst.
    Von der Symetrischen Form des anderen Objekts in der Vergrösserung ganz zu schweigen http://www.bilder-space.de/show_img.php?img=b4c8ad-1279149074.jpg&size=original

    Mann fragt sich auch warumm diese Objekte vor dem Jahr 2010 nicht zu sehen waren.
    Und weshalb Sie nicht verbrennen, und durch Ihrer enormen Grösse von der Schwerkraft der Sonne angezogen werden. Sie fliegen von um die Corona der Sonne, wie zeitliche Aufnahmen beweissen.

    Könnte vielleicht unser Exoplanetenforscher dieses Phänomen erklären, das allen regulären Physikalischen Gesetzen wiederspricht ?
    Wenns sich Nasa nicht dazu äussern will, kann es und bestimmt Herr Freistetter Erklären.

    Ihr könnt Euch jederzeit selbst davon vergewissern indem ihr die aktuellen Bilder downloaded.
    Unter der Hompage http://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/cgi-bin/images einfach Ahead Euvi oder behind Euvi 195 auswählen. Damit man gut vergrössern kann 2048×2048 auswählen und “search”.

    Fakt ist , das die Nasa mommentan sehr interresiert an den Aktivitäten der Sonne ist, so sehr, das sie noch im ersten Quartal 2010 einen weiteren Satelitten richtung Sonne brachte, der pro Tag 1,5 Terrabyte Daten zur Erde bringt.

    Na sehr Interressant. Wobei in den Aufnahmen des SDO manchmal sogennate Framelags auftauche wie hier http://sdo.gsfc.nasa.gov/gallery/gallery/assets/movies/AIA_20100419_304.mov stelle 20 sec ! hier sind einfach Frames aus der Aufnahme entfernt worden. Warumm eigentlich ?

    Wer etwas rausnimmt, will etwas verbergen !

    Nachkucken und selbst schlaumachen !!

  58. #58 verschwörer
    21. Juli 2010

    @ klauszwingenberger

    Wobei sich der Brilliante Isaac Newton der ein Baustein Eurer Wissenschaft legte auch mit dem Okkulten, und dem Weltuntergang beschäftigte. Wurde euch das in der Uni auch geleehrt ?

    Wer A sagt muss auch B sagen !

    http://en.wikipedia.org/wiki/Isaac_Newton%27s_occult_studies
    http://www.biblecodedigest.com/page.php/74
    http://www.pm-magazin.de/de/specials/artikel.asp?id=128
    http://www.gullivercode.com/wiki/index.php/Sir_Isaac_Newton_and_The_Royal_Society

  59. #59 Florian Freistetter
    21. Juli 2010

    @verschwörer: Was Newton so alles in seiner Freizeit getrieben hat, ist ziemlich irrelvant. Der kann meinetwegen jeden Abend Satansmessen gefeiert und Ziegen geopfert haben – das ändert nichts an der Gültigkeit seiner wissenschaftlichen Arbeit. In der Wissenschaft kommts nicht auf Leute an, sondern auf die Übereinstimmung der Theorie mit der Realität. Newton hat haufenweise Sachen gemacht – und so wie bei jedem war das gutes und schlechtes Zeug dabei. Das gute verwenden wir heute noch; das schlechte wurde verworfen. So funktioniert Wissenschaft. Newtons esoterische Ausflüge werden auch durch seine Genialität in Sachen Physik nicht richtiger…

  60. #61 Humanoid
    21. Juli 2010

    @verschwörer: Haben Sie bereits diesen Artikel aus der L.A. Times gefunden?
    http://articles.latimes.com/2007/aug/22/entertainment/et-ufo22

  61. #62 verschwörer
    21. Juli 2010

    @ Florian Freistetter

    Wer sagt den das man hier zwischen Freizeit und Arbeit trennen sollte ?
    Für Newton war es das gleiche !

    Newton hatte eine Philosophische Ansicht die ihm halfen Dinge zu erkennen, indem man sie hinterfragt. Desgleichen führten Ihn zu seiner “freizeitlichen” Einstellung. Die aber nicht in dem schematischen Schubladendenken passt. Das wir heute unser “Weltbild” nennen dürfen. Das sich so äussert, nicht über vorgesetzte wissenschaftliche Barrieren rauszudenken.

    Unter diesen Umständen, die wir heute als normal bezeichen. Hätte Newton niemals eine deratige hinterfragung seiner tolleranten Beobachtung machem können. Denn wenn er seine beobachtung einen dergleichen Weltbild denken wie unseren geschildert hätte, hätte er das http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php als Antwort bekommen.

    Sowie auch Einstein Philosophisch sich sehr mit der Kaballah befreundete.
    Auch Sokrates Platos und Archimedes hatten sich mit Kabalistischen Denkweisen beschäftigt.

    Das alte Wissen ist aber nicht nur in der kaballa vorhanden, nein es gibt da genug Schriften. Und kommt mir bitte nicht mit der Thora, den die ist offiziell einfach mit dort angesiedelt worden, den ursprünglich hat sie damit gar nichts am Hut.

    Heutzutage erlärt man schnell und leichtfertig, daß das Esoterischer Dünnschiss ist, ohne sich nur ein bisschen damit ausseinander zu setzen.

    Noch ein Zitat von Ihnen,
    “sondern auf die Übereinstimmung der Theorie mit der Realität”

    Wer definiert den die Realität ? Das Wissenschaftliche Denken, oder gar Sie ?
    Ist die Realität erst dann Realität, wenn Sie eingetroffen ist ?

    Schubladendenken, tsts !
    Das ist die Realität nach Ihrer Denkweiße !
    “Das gute verwenden wir heute noch; das schlechte wurde verworfen”
    Wer es so definiert hat, bleibt dabei irrelevant !

    Vergesst nicht das Ihr auch nur das praktiziert, was euch in den Uni´s geleehrt wurde.
    Und das was in den Leehrbüchern steht, auch nur als brauchbar von irgendwem zum Leehren definiert wurde.

    Aber das ganze passt hier ja nicht zum Thema, um nicht abzuschweifen mal n Komment von noch so einem Brillianten Mann, der das behauptet, was ich bisher NIE in meinen Komment behauptet habe, was warscheinlich zu Humanoid noch nicht ganz durchgedrungen ist.

    Zitat “Aber eben nicht so spannend wie “Die Aliens kommen uns besuchen”, gell?”

    Damit wir beim Thema bleiben:

    Don’t talk to aliens, warns Stephen Hawking link http://www.timesonline.co.uk/tol/news/science/space/article7107207.ece

    Deutsch
    http://www.rp-online.de/wissen/weltraum/Stephen-Hawking-Aliens-nicht-ansprechen_aid_849008.html

  62. #63 rumble
    21. Juli 2010

    The scary part, he said, was that in spite of the evidence, “many people refuse to believe it’s a hoax.”

    Das ist genau der richtige Satz am Ende dieses Berichts. Leute, die in solchem Blödsinn Dinge erkennen wollen, können auch nicht mehr davon lassen. Das muss wie eine Religion sein. Fanatismus inbegriffen!
    Als ich ein Kind war, hat meine Mama mir immer erzählt, wenn ich einen Marienkäfer gefunden hatte, dass die Punkte das Alter des Käfers bedeuten. Das war ja auch logisch, denn es gab welche die hatten fünf, andere hatten sieben und wieder andere hatten elf Punkte. Alleine die Tatsache, dass es logisch erscheint und zusammenpasst, ist aber niemals eine garant dafür, dass es auch wahr ist.
    In dem Fall gibt es einfach viele verschiedene Arten mit unterschiedlichen Punkten und Farben. So schön die Vorstellung auch ist, und so sehr mir das auch gefallen hatte, es war Käse.

    Mit den Außerirdischen-Religions-Fanatikern ist es genau so wie mit den Kreationisten, den Katastrophisten, den Astrologen, den Medien, mit direktem Draht zu den Seelen und den Sektenanhängern. Sie sind nicht auszurotten, und selbst wenn man alle ihre “Argumente” als widerlegt vor ihre Nase hält, sie werden nicht müde zu glauben und tun so, als wäre ein widerlegtes “Argument” gar nichts. Wie oft wurden kreationistische “Argumente” unter Gelächter widerlegt. Wie oft wurden Wünschelrutengängern ein Paket mit 100 000 EURO geboten, wenn sie ihre Fähigkeit beweisen. Wie oft wurden Kornkreise, die von “Fachleuten” als bewiesen extraterrestrisch bezeichnet wurden, dann als Fälschungen offenbahrt? Wie oft wurden Videos von Außerirdischen und UFOS als Hoaxes und Verarschungen torpediert?

    Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man einen Lachanfall bekommen. Ihr armen Trottel!!

  63. #64 Humanoid
    21. Juli 2010

    @verschwörer: Sie haben recht, ich habe mich dazu hinreißen lassen, Ihnen etwas zu unterstellen, das sie nicht gesagt haben. Dafür entschuldige ich mich.

    Damit wir zukünftig vom selben reden: was genau ist denn die Aussage, die Sie durch das Verlinken von (angeblichen) UFO-Sichtungen treffen wollen?

    Und hatten Sie bereits Gelegenheit, den Artikel der L.A. Times zu lesen?

  64. #65 Florian Freistetter
    21. Juli 2010

    @verschwörer: “Für Newton war es das gleiche !”

    Das mag sein – aber trotzdem haben sich manche von Newtons Arbeiten als in Übereinstimmung mit der Realität herausgestellt und manche nicht. Und DAS zählt in der Wissenschaft. Aber das du nicht verstehst, was Wissenschaft bedeutet hast du ja schon ausreichend klar gemacht. Insofern sehe ich keinen Sinn in einer weiteren Diskussion.

  65. #66 verschwörer
    21. Juli 2010

    @ rumble

    Ich finde Ihre Mutter prima, vielleicht hätte Sie Dir als Kind nach deiner Ansicht die Warheit über den punkten der Marienkäfer beibringen solln, und die Genetischen belege. Vielleicht wäre das als Kind leichter zu verstehen gewesen.

    Waren Sie nach der Antwort zufrieden und begeistert ?
    Na dann hats ja den Sinn erfüllt, und weshalb nimmt man so ein “Hoax” als Argument, um etwas anzuzweifeln ? Kindergeschichten ?

    Naja, jetzt Denken Sie aufjedenfall nach dem Lehrplan !

  66. #67 rumble
    21. Juli 2010

    @Verschwörer

    Ich möchte mal wissen, welchen Hirnschaden Leute wie du haben. Leute, die in allem nur nicht das sehen wollen, was sie tatsächlich sehen. Leute die ihr Leben lang irgendeinen Schrott glauben und von einer Enttäuschung zur nächsten huschen, immer in der Hoffnung, der Auserwählte zu sein, der mit seinen Gedanken das Raum-Zeit-Kontinuum krümmen kann.
    NEIN!!! N E I N!!!!!! Verdammt noch mal!! Diese Welt ist so simpel und so einfach gestrickt, nur dieser eine Fehler der Natur, der Mensch, kommt mit seinem eigenen Vorteil, der “Intelligenz”, nicht klar damit.
    Nein, man kann mit Gedanken nicht die Welt verändern, und nein, nichts tritt ein, wenn man nur fest dran glaubt! Nein, es gibt keine Seelen! Nein, wir sind nichts besonderes in diesem Universum! Nein, wir leben nicht in einer Scheinwelt, in der ein Holzstuhl kein Holzstuhl ist, sondern nur das, was wir dafür halten. Fuck off! Wie ich diesen Esotherik Scheiß hasse!!!
    Ja, Leute die in allem etwas erkennen, was unheimlich und irgendwie nicht normal ist, haben für mich einen Hirndefekt. Ein Klopfen an der Wand? Oh, das muss der Opa aus dem Jenseits sein! Ein Leuchtendes Flugobjekt unbekannter Art? Das muss von Außerirdischen sein! Eine Frau die ihren Flug verpasst und dadurch den Absturz überlebt? Gott hat es ihr eingeflüstert. Wie blöd kann man eigentlich sein????

    Man ist so einsam als rational denkender Mensch! Es ist mir ein graus, immer und immer wieder diese Scheiße zu hören, zu lesen und zu sehen.

  67. #68 verschwörer
    21. Juli 2010

    @ Florian Freistetter

    Das mag sein, aber nach diesem ich denke nicht gerne nach vorgesetzten Schemen.
    Ich denke lieber selbstständig. Andersrum scheinen Sie auch defizite in der selbständigen Denkweisse mitzubringen. Das gleicht sich ja dann Naturgesetzmässig wieder aus.

    Guten Abend

  68. #69 rumble
    21. Juli 2010

    @Verschwörer
    Siehst du, du erkennst nicht einmal den Sinn meines Vergleichs mit dem Marienkäfer. Ich erkläre ihn dir gerne. Hat auch nichts mit Lehrplan zu tun.
    Wenn Annahmen logisch zusammenpassen, heißt das noch lange nicht, dass sie auch zutreffen. Wenn du einen Mann mit Blut an den Händen aus einem Haus kommen siehst, in dem ein Mord geschehen ist, so passt das zwar logisch, muss aber nicht zwingend stimmen. Er könnte auch sein Fahrrad getrichen haben, oder der Mord hätte auch unblutig geschen können. Dafür muss man erst mal Beweise haben, und die hat für eure extraterrestrischen Hirngeschwülste K E I N E R!!!
    Anektoden, Sichtungen, Annahmen, zusammengereimte Fantasien – das alles ist Käse. Vielleicht solltest du mal ein ganz einfaches Experiment machen und mit drei Freunden einen Steilhang abseilen. Zu hause lässt du die drei mal erzählen wie hoch das war. Oder wie groß und stark der kleine Hering beim Angeln war. Oder wie laut der Knall der selbstgebauten Silvesterrakete.
    Ich zweifle stark, dass du die nötige emotionale und soziale Intelligenz besitzt, um Menschen einfach mal zu beobachten und zu erkennen, welchen Blödsinn, welche Lügen und Stories sie von sich geben, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Hör auf zu labern und liefere Beweise! Hör auf zu spinnen und fang an zu leben!

  69. #70 Florian Freistetter
    21. Juli 2010

    @verschwörer: “vielleicht hätte Sie Dir als Kind nach deiner Ansicht die Warheit über den punkten der Marienkäfer beibringen solln”

    Jawoll! Die WahrheitTM über die Marienkäfer wurde von den dogmatischen Scheuklappenbiologen viel zu lange unterdrückt!! Es wird Zeit, dass hier mutige Menschen den Leuten endlich sagen, was Sache ist!!! ;-)

  70. #71 Ender
    21. Juli 2010

    … ich denke nicht gerne nach vorgesetzten Schemen. Ich denke lieber selbstständig.

    Selbstständiges Denken schließt nicht aus, dass man sich vorhandene Gedankengänge zu Nutze macht. Im Gegenteil wäre es unpraktisch, alle Überlegungen jedes Mal von vorn beginnen zu müssen. Das heißt nicht, dass das Vorhandene unkritisch angenommen werden soll, aber es sollte eben auch nicht unbedacht abgetan werden. Da passt ein Spruch ganz gut:

    Man kann alles glauben oder alles bezweifeln, beides hält einen davon ab, selbst zu denken.

    Das Problem ist aber, dass, selbst wenn man sich über diesen Punkt einig ist, die Konsequenz, die daraus gezogen wird, dennoch gegensätzlich sein kann. Der eine meint “nach reiflicher Überlegung”, dass die Wissenschaft dogmatisch und beherrschend sei, die andere, sie sei aufgeschlossen, aber kritisch.

  71. #72 verschwörer
    21. Juli 2010

    Warumm schalten SIe den jedesmal den Zensurmechanismus ein Herr Freistetter ?

    Warumm Zensieren Sie nicht Rumble dem es warscheinlich direkt erlaubt ist hier Beleidigungen am Stück vorzuwerfen ?
    Warumm Zeigen Sie nicht meine Antwort ? Oder ist das Sogar Ihr zweiter Nick ?

    Wo Zensiert wird, gibt es keine freie Meinung, das kommt den prinzipien der alten DDR gleich ! Ausserdem fördert das nur einseitiges Denken, das sehr wohl auf diesem Blog dargelegt wird.

    1) Wer mehr als einen Link postet, landet im Spamfilter. Hat die Technik hier so eingestellt. 2) Enthielt der besagte Kommentar nichts relevantes sondern nur persönliche Beleidigungen. 3) Würde ich empfehlen das Wort “Zensur” nachzuschlagen. 4) Haben Kommentatoren keine Rechte. 5) Schmeiß ich Kommentaroren, die mich mit diktatorischen Regimes vergleichen direkt raus. Tschüß!

  72. #73 MartinS
    21. Juli 2010

    @verschwörer
    Also, du has ja oben gelesn, das ich auch schon ein ufo gesehn hab. hier glaubt mir ja keiner aber du has ja gesagt das die Augen nich lügn. Aber wer kann mir nun helfn?
    Ich mein, ich hab keine beweise un so – nur meine Augen, un die geb ich nich ab. Ich mein, weil du gesagt has das die nich lügen un so! Ich hab das heut noch andern erzählt un di ham nur gelacht, und gesacht ich wär blöht! Stimmt, ich kann nich gut schreiben, aber alle versten was ich sagn tu
    Weist du nich wer mir helfn kann? Du kanns so gut redn, also schreibn. Irgendson Spakko hat obn geschribn das ich zuviel getrunken habn täte abber das is nich wahr. Ich brauch nur wenich damit die Stern heller leuchten un mann kann dann so schön treumen. Ich fand das gemein!
    Meine lehrerin hat imma gesacht das ich schreibe wie mir der Schnabl gewaxen wär un ich hab nie ne gute Note gehabt – abba dafür hab ich nen UFO gesehn und die nich! Kannse mir nich helfen das mir alle glaubn tun?
    Liebe Grüße an einen der is wie ich.

  73. #74 Ender
    21. Juli 2010

    @verschwörer: Die Blogsoftware blockt automatisch Beiträge ab einer bestimmten Anzahl von Links. Liegt es vielleicht daran? Und Florian kann nicht ständig online sein, um sie freizuschalten.

    Und um den Post sparen: Was dürfen Scienceblogger?

  74. #75 MartinS
    21. Juli 2010

    @Florian
    Männo! Das ist heute da zweite mal, das ich zu spät komme! Immer sperrst Du unsere Spielsachen (weg)!
    Und wer glaubt mir jetzt?
    ;-(

  75. #76 Ender
    21. Juli 2010

    @MartinS: Ich rate zur Vorsicht. Wenn du so weitermachst, könnte das ernsthafte psychische Schäden nach sich ziehen, ganz zu schweigen von den orthografischen. Aber Respekt, dass du das solange durchgehalten hast. ;-)

  76. #77 MartinS
    21. Juli 2010

    @Ender
    Danke Dir (schon wieder ;-) !
    Abba was meinse mit ‘könnte’?
    Ich hoffe, ich konnte wenigstens ein Schmunzeln hervorrufen?!
    Eigenlob stinkt, aber:

    Liebe Grüße an einen der is wie ich.

    fand ich die Krönung! Das drückte eigentlich alles aus.

  77. #78 MartinS
    21. Juli 2010

    @verschwörer
    Hast Du die beiden Posts vom dem Honk gelesen, der ein UFO gesehen hat?

    Also nun mal langsamm Her…

    Ist DIr in Deiner grenzenlosen Weisheit bekannt, was ein Spiegel ist?!

    Liebe Grüße an einen der is wie ich.

  78. #79 MartinS
    21. Juli 2010

    @Florian
    FLORIAN!!!!
    Erst issa da, dann issa wech, wieder da, ganz wech! Mensch, ich werd noch ganz bekloppt!
    Die kleinen Frösche zum aufblasen machen doch soo viel Spaß (ok, der im anderen Thread war putziger!) abba imma kommse daschwischen!
    Und im Neben Thread erwarte ich stündlich cydonias Sekundanten!
    Was für ein Schei… Tag! :-(

  79. #80 martin (kleptoplast)
    21. Juli 2010

    @verschwörer usw.

    Weil ja immer wieder das „Argument“ kommt, dass Newton gläubig gewesen sei und sich mit Okkultem beschäftigt hat – Pythagoras hat an griechische Götter geglaubt, und trotzdem hat der „Satz des Pythagoras“ Gültigkeit.

  80. #81 martin (kleptoplast)
    21. Juli 2010

    Ich gebs auf. Die Kommentarfunktion hier ist dämlich und frisst meine Kommentare am laufenden Band (sind keine Links oder „Reizworte“ drin) …

    Wie angekündigt hab ich Verschwörer rausgeschmissen. D.h., dass auch alle Kommentare mit dem Wort “Verschwörer” im Spam-Ordner landen. Hab deinen jetzt freigeschaltet.

  81. #82 verschoerrerrr
    21. Juli 2010

    sehr aufschlußreich

  82. #83 martin (kleptoplast)
    21. Juli 2010

    Weil ja immer wieder das „Argument“ kommt, dass Newton gläubig gewesen sei und sich mit Okkultem beschäftigt hat – Pythagoras hat an griechische Götter geglaubt, und trotzdem hat der „Satz des Pythagoras“ Gültigkeit.

    Meinungen dazu?

  83. #84 Ockham
    22. Juli 2010

    @ Verschwörer
    Ich habe, des früheren Berufs wegen, schon ziemlich viele FOs gesehen, einige von denen würden, bei Sichtung, selbst von den hier Spottenden eindeutig als “U” bezeichnet werden, nur “ausserirdisch” waren die alle nicht.

    Den Videoclip von Tyson finde ich abstoßend, weil Tyson’s ganze Präsentation zeigt, daß er die Frage nicht ernst nimmt. Er wirkt einfach nur überheblich und Ihre Einwände zum “Beweisen” sind berechtigt, obwohl es qualitative Unterschiede gibt, was die Indizien für Exoplaneten und die für Besuche Außerirdischer gibt. Der Unterschied besteht darin, daß wir selbst auf einem Planeten leben und inzwischen umfangreiches Material darüber gesammelt haben, was das bedeutet: was ein Planet ist, über die Auswirkungen auf die Nachbarschaft unseres Planeten etc.

    Natürlich hat noch niemand den Aschenbecher aus einem Exoplaneten geklaut – und ich schätze dieses polemische Geschwätz von Tyson nicht – aber im Gegensatz zu außerirdischen Raumschiffen oder interdimensionalen Erscheinungen schließt man bei den Exoplanten eben keineswegs von “nichts” auf “etwas”. Das ist was Tyson zwar stellenweise korrekt aussagt, aber ob seines gönnerhaft-spöttischen Auftritts von UFO-Freunden wohl ohne Ansehen des Argumentes zurückgewiesen werden wird. Wer läßt sich schon gern beleidigen*.

    Tyson versäumt damit eine Gelegenheit, aber das ist ein anderes Thema. Wenn man die Hahnenkampf-Mentalität nicht weniger Kommentatoren hier sieht, überrascht die Begeisterung für Tyson nicht.

    Trotzem sind die Argumente die er vorbringt stichhaltig:
    1. Argumentum ad ignorantiam
    2. Amateur Astronomen schauen und suchen, nichts gefunden

    Das zweite Argumente ist eigentlich das wichtigste, denn den Scharen der Amateurastronomen wären außerirdische Besucher nicht entgangen. Tatsächlich beobachten sie solche jede Nacht: Meteore.
    Da schlüpfen keine die Nachtseite der Erde massenhaft anfliegende Raumschiffe unbemerkt durch. Fragen Sie mal die Jungs bei der Air Force oder DARPA, die kriegen jedesmal Anfälle, wenn die Amateure Bahndaten ihrer geheimen Satelliten veröffentlichen. Diese Leute würden sich zu großen Teilen auch nicht um Maulkorberlasse von Regierungen kümmern, wenn es sie denn gäbe. Die Verlockung erster zu sein, der ein außerirdisches Raumschiff gesichtet und vor allen glaubhaft dokumentiert hat, ist einfach zu groß. Die Mehrzahl der Astronomen zweifelt ohnehin nicht an der Existenz intelligenten, extraterristrischen Lebens.

    http://tinyurl.com/22kbqdu
    http://www.heavens-above.com/
    (unter Satelliten, X-37B)

    @ Verschwörer
    Das UFO über China , andere UFO-friendly Quellen verlegen die Aufnahme nach Kasachstan, ist soetwas von eindeutig ein Raketenstart, daß man sich schon wundern muß, wie darin jemand ein außerirdisches Raumschiff erkennen kann. Sieht allerdings spekatulär aus, wegen der speziellen Lichtsituation – Rakete im vollen Sonnenlicht, der Boden aber bereits oder noch im Erdschatten, eindeutig irdischen Ursprungs.

    @ F. Freistetter
    * Warum steht dieser Kommentar noch?

  84. #85 cydonia
    22. Juli 2010

    Hmja, tetanus, Du kannst Dir wahrscheinlich nicht vorstellen, dass es viele Menschen gibt, die Quatsch als solchen auch identifizieren können, weil Du es offensichtlich selbst nicht kannst.
    Kritik ist gut, aber kritisieren ist etwas, was Du nicht machst: Du beschwerst Dich und machst haltlose Vorwürfe. Was hat das bitteschön mit Kritik zu tun?
    @Ockham
    Ich denke Tysons Stil ist Geschmackssache. Mir gefällts, und ich sehe, dass er viele Leute in seinen Bann zieht. Da es inhaltlich aus meiner Sicht nicht zu beanstanden ist, ist diese Vorgehensweise auf jeden Fall besser als eine trockene Vorlesung. Und er ist im Fernsehen, nicht vergessen!
    Und Ockham, wenn man sich eine lange Zeit um große Höflichkeit bemüht hat, selbst unverschämten Selbstdarstellern gegenüber, die kaum ein Argument zu bieten haben, wird der Drang, sich solche Leute vom Hals zu halten, immer größer. Es ist schwer, sich wie ein Heiliger zu benehmen, wenn die Beleidigungen und Gemeinheiten überhand nehmen. Ich habe diesen Anspruch nicht mehr. Wegbeißen kann eine erfolgreiche Taktik sein, wenn man es mit Trollen zu tun hat. Sauberes Argumentieren bleibt das Mittel der Wahl, ist aber zu meinem größten Bedauern nicht immer möglich.

  85. #86 MartinS
    22. Juli 2010

    @Florian
    Entschuldige bitte. Ich wollte Dir keine zusätzliche Arbeit machen. Ich werde nicht mehr reagieren.

  86. #87 Bullet
    22. Juli 2010

    Tyson und überheblich? Blödsinn. Er würde vielleicht genauso reagieren, wenn man ihn mit der Frage konfrontiert, ob die Streifen am Himmel wirklich Engelspupse sind – aber auch das wär nicht “überheblich”, sondern eine berechtigte Reaktion als Antwort auf die offensichtliche Absurdität der Frage.
    Ich hätte gern EINE Stelle zitiert, in der seine “Überheblichkeit” deutlich wird.

  87. #88 Basilius
    22. Juli 2010

    Ich sehe auch keinerlei Überheblichkeit bei Tyson. Wo soll die sein?

    Klar, er argumentiert an manchen Stellen etwas belustigt und die Gleichnisse von ihm reihen sich hier sehr unterhaltsam ein. Macht ja irgendwie auch Sinn, wenn man vor einem großen Publikum spricht. Es gibt eh schon genug Leute, die einem Wisseschaftler eher ungern zuhören. Möglicherweise kommt dieses Gefühl der Überheblichkeit dadurch zustande, daß Herr Tyson eventuell nicht das sagt, was manche Menschen gerne hören würden. Und darüber hinaus sagt er es auch noch so überzeugend, daß mancher vielleicht deshalb Angst bekommt, weil hier an gern geglaubten Grundfesten gerüttelt wird?

    Mir ist schon klar, daß es einem Unbehagen bereiten kann, wenn auf der Bühne ein Mensch steht, welcher treffend erklärt, warum das was, man selber bisher geglaubt, hat höchstwahrscheinlich einfach nur Unsinn war. Irren will sich ja keiner und zugeben, daß der Irrtum möglich wäre noch viel weniger. Insofern wäre das auch nur eine typische Abwehrreaktion, damit man sich nicht weiter mit dem gesagten beschäftigen muss. Da passt dann auch die Unterstellung sehr gut, daß solche Reden eh nur denen gefallen könnnen, denen er nach dem Mund redet. Aber das sind letztlich auch nur Ausflüchte nach dem Motto:
    Stumm: “Inhaltlich will ich dazu nix sagen,…”
    Laut: “… aber der Kerl ist einfach so überheblich, der kann kein lieber Mensch sein. Der will mir seine böse Meinung aufzwingen!”

  88. #89 Ender
    22. Juli 2010

    @Bullet:

    […] ob die Streifen am Himmel wirklich Engelspupse sind – aber auch das wär nicht “überheblich”, sondern eine berechtigte Reaktion als Antwort auf die offensichtliche Absurdität der Frage.

    Den Vergleich finde ich nicht gelungen, da man im Allgemeinen die Existenz annehmen kann, ungeachtet einer Wahrscheinlichkeitsannahme über deren Besuch. Die Existenz von Engeln ist im Vergleich deutlich fragwürdiger.

    Ungeachtet dessen finde ich Tysons Antwort gut. Die Übertreibungen mögen einigen Gefallen und anderen nicht, aber sie lockern die Sache auf, während die Hauptaussage klar dargelegt wird:

    Ich sage nicht, dass wir nicht besucht wurden. Ich sage, die Beweise, die soweit hervorgebracht wurden, erfüllen nicht die Beweisstandards, die jeder Wissenschaftler für jede andere Behauptung benötigt, wenn er ins Labor geht.

    Es geht dabei ja auch um eine Effizienzfrage. Rechtfertigt eine richtige Meldung zig falsche? Und ob überhaupt eine richtige dabei ist, kann man erst hinterher klären oder mangels weiterer Daten gar nicht. Das beschwört große Zeit- und Ressourcenverschwendung herauf.
    Zum Abschluss:

    Und in der modernen Welt brauche ich mehr als Ihr Foto, das — Photoshop hat heutzutage wahrscheinlich einen UFO-Knopf, oder?

    (Nein, ich behaupte nicht, dass alle Bilder manipuliert sind.)

  89. #90 Bullet
    22. Juli 2010

    @Ender:
    die Streifen am Himmel SIND sichtbar – die an den Haaren herbeigezogene Erklärung, die sich auf keine weiteren Fakten stützt, ist absurd und nur deshalb überhaupt mit dem sichtbaren Phänomen verknüpfbar, weil man hierzulande den “Himmel” als quasi natürliches Habitat von Engeln ansieht, wenn man die richtige Ideologie im Hinterkopf hat. Insofern find ich den Vergleich gar nicht so weit weg.
    Ich finde es auch relativ weit aus dem Fenster gelehnt, wenn man ” im Allgemeinen die Existenz [von außerirdischen Intelligenzen] annehmen kann,”, weil darüber JEDE Aussage rein spekulativ ist. Wenn irgendwo in den Weiten des Universums dereinst oder in ferner Zukunft andere Zivilisationen existiert haben oder dies tun werden, dann ist das solange irrelevant für mich, wie ich nicht in irgendeine Art von Interaktion mit ihnen treten kann. Und solange es solcherart irrelevant ist, ist die Unterscheidung zwischen “nicht prüfbar” und “nicht vorhanden” rein akademischer Natur.
    Oder in Kurzform: Außerirdische mögen wahrscheinliicher sein als Engel, aber solange sich die beiden Wahrscheinlichkeiten nur um epsilon unterscheiden, kann ich beides als “nicht vorhanden” betrachten. Bis der Aschenbecher auftaucht.

  90. #91 pebra
    22. Juli 2010

    @ender:
    wow! ich verneige mich vor dir und deiner mühe, die du dir meinetwegen angetan hast!!!
    vielen dank!!

    (ich weiß – so super schlecht ist mein englisch ja nicht, aber für sowas reicht es leider nicht – volkshochschule war ich schon – vergiss es!!! eine woche new york war weitaus hilfreicher als ein halbes jahr englischkurs!)
    noch mal herzlichen dank….

  91. #92 Ender
    22. Juli 2010

    @Bullet: Ja, auf den Aschenbecher sollten wir warten, sowohl den von Außerirdischen als auch den von Engeln.
    Mir erscheint die Sachlage über die Möglichkeiten nur unterschiedlich, da wir eine Spezies kennen, die es zumindest auf ihren eigenen Mond geschafft hat. Dadurch auf die Existenz mindestens einer weiteren Spezies zu schließen geschweige denn einer, deren Technologie in der Lage zu interstellaren Reisen ist, ist Aber: Spekulation bleibt Spekulation, da beißt die Maus keinen Faden ab.

  92. #93 MartinS
    22. Juli 2010

    @Ender
    Hallo Ender, ich habe ein kleines Bonbon für Dich hinterlassen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/07/die-grosse-der-asteroiden.php#comment129174
    Ich hoffe, es gefällt Dir.
    MartinS :-)

  93. #94 Ender
    22. Juli 2010

    @selbst: Mist, da passt man mal bei der Formatierung nicht auf und schon verschwindet der wichtigste Teil. Etwa so:

    […] Reisen ist, ist spekulativ. Aber was haben wir im Vergleich über Engel und deren Verdauungsprobleme?
    Aber: Spekulation bleibt Spekulation, da beißt die Maus keinen Faden ab.

    @MartinS: Ja, danke. Habe mich heute morgen köstlich amüsiert. Leider hast du aber den wichtigsten Teil, die Erklärung, ausgepiepst. ^^
    Weiteres aber im entsprechenden Thread (wenngleich nicht heute).

  94. #95 Oliver Debus
    22. Juli 2010

    @ Ender und Bullet

    Aber: Spekulation bleibt Spekulation, …

    Das ist keine Spekulation sondern… Science Fiction. ;-)

    Nein, derzeit sind wir nicht in der Lage die Existenz von ausserirdischen Leben nachzuweisen. Wir können lediglich die Möglichkeit dafür belegen. Aber in einigen Jahren dürfte man sicher auch erdähnliche Planeten mit möglichen Spuren von Leben nachweisen können.

  95. #96 petra
    22. Juli 2010

    @ender:

    ((irgendwie ist der komentar nicht angekommen,..))

    also vielen herzlichen dank für deine große mühe, die du dir meinetwegen gemacht hast!!!
    mein englisch ist nicht sooo schlecht, aber leider reicht es für den text nicht ganz!
    und eine woche new york hat mir mehr gebracht als ein halbes jahr volkshochschule!
    danke noch mal ganz herzlich für die übersetzung…

  96. #97 petra
    22. Juli 2010

    ups! doch gefunden! na doppelt hält besser….

  97. #98 S.S.T.
    22. Juli 2010

    Na ja, es wird immer wieder angenommen oder besser gesagt vorausgesetzt, dass sich irgendwo in der näheren Umgebung a. intelligentes Leben entwickelt hat, b. dieses sich für Raumfahrt interessiert und c. die damit verbundenen techn. Schwierigkeiten überwunden hat. Ferner wäre hilfreich, wenn dieses Leben auf vergleichbaren chemischen Grundlagen wie hier existieren würde, denn das würde doch Erkennen und Kommunikation sehr erleichtern. Weiterhin sollte das Zeitfenster passen. Selbst wenn das bei der menschlichen Zivilisation 100 Mio. Jahre betragen sollte, ist dieses Fenster doch rel. klein. Die Landung (egal ob von Mensch oder Alien) auf einem Dino-Planeten wäre sicherlich sehr interessant, aber nicht wirklich aufregend.

    Läßt man mal Fantasien wie Warp 7 oder Wurmlöcher außen vor, sind die Entfernungen schon ein Hindernis, selbst wenn man (nach hiesigen Maßstäben) 1.000 oder 10.000 Jahre alt werden könnte. Der Radius, in dem man etwas passendes finden könnte und das erreichbar wäre (selbst mit max. knapp Lichtgeschwindigkeit) ist nicht sehr groß (ein Generationenraumschiff ist für mich auch ein Fantasiegebilde).

    Aber mal angenommen, die gesamte Milchstraße wäre Reiseland. Warum sollte sich überhaupt irgendwo anderes etwas entwickelt haben, das mehr oder weniger dem Menschen vergleichbar ist (in einem passenden Zeitfenster, nicht zu vergessen)? Hinzu kommt, das der Mensch eh weit vor jeglicher Zivilisation beinahe ausgerottet worden wäre. Was wäre dann passiert? Die restliche Fauna und Flora lived happily ever after. Und, nur weil hier die Evo. den Menschen hervorgebracht hat, gibt es keinen Grund für die Annahme, dass vergleichbares woanders passiert ist. Man könnte auf Exoplaneten auch nach Grottenolmen (o.ä.) suchen, schließlich sind solche Lebewesen bewiesenermaßen möglich.

    M.M.n. spricht die Wahrscheinlichkeit sehr dagegen, dass Menschen heute, gestern oder morgen einem Alien in die Augen, oder was auch immer, schauen können, konnten oder werden.

  98. #99 perk
    22. Juli 2010

    Den Videoclip von Tyson finde ich abstoßend, weil Tyson’s ganze Präsentation zeigt, daß er die Frage nicht ernst nimmt. Er wirkt einfach nur überheblich [...] und ich schätze dieses polemische Geschwätz von Tyson nicht

    @ ockham
    wo kämen wir denn hin wenn sie plötzlich polemisches geschwätz gut fänden?

    in ein nachbarblog vor 3 wochen… so schnell können sich meinungen ändern, find ich interessant

    Ockham· 02.07.10 · 20:50 Uhr
    Also können sich die Photonen weder vorher „abgesprochen” haben, noch können sie voneinander „abschreiben”. Und die Frage bleibt: „Wie machen die das dann?”
    Die kurze Antwort lautet: “gar nicht!”

    Etwas freundlicher formuliert: “Unsere Vorstellung von Licht ist falsch.”

    Es gibt übrigens auch rationale Modelle für EPR, z.B. hier:

    und

    (mit freundlichen Grüßen an MartinB)

  99. #100 Jörg
    22. Juli 2010

    Was mich ja immer wundert: Warum ist die Anzahl an qualitativ guten Aufnahmen von außerirdischen Flugobjekten nicht in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen, seitdem JEDER einen Fotoapparat und eine Videokamera in der Tasche hat…

  100. #101 Ulrich
    22. Juli 2010

    @Jörg:
    Die Aliens sind anscheinend vorsichtiger geworden.

  101. #102 Karsten
    22. Juli 2010

    @Jörg: Ich würde vermuten, dass die Anzahl und die Qualität heute durchaus höher ist. Früher kam zweimal im Jahr etwas im Fernsehen, heute ist Youtube voll davon. Verglichen mit den unscharfen Radkappen ist das Haiti-UFO auch schon ein ziemlicher Knaller. Letzteres hat allerdings wenig mit allgegenwärtigen Kameras zu tun.

  102. #103 Christian 2
    23. Juli 2010

    Ein Knaller ja, aber natürlich ein Computerfake. Leistungsfähige Engines vorausgesetzt kann man Ufos sehr leicht per Computer rendern.

    Ich sehe das genauso. Wo sind die Artefakte?
    Ein handfester Beweis würde ausreichen, um das Phänomen zu beweisen.

    Aber es ist auch gelegentlich so das man von Ufos hört die wirklich sehr merkwürdig anmuten, und für die man augenscheinlich keine Erklärung finden kann. Das sind dann auch selten fliegende Untertassen sondern eher Objekte, die in der Luft fliegenden Flachbildschirmen oder merkwürdigen sich stetig verändernden, farbigen Objekten ähneln.
    Ich selber habe ebenfalls mal ein solches unidentifizierbares Objekt als Kind gesehen, welches ich nicht einordnen konnte. Es war hellichter Tag, der Himmel war blau zur Mittagszeit. Und hoch oben am Himmel war ein viereckiges Objekt zu sehen, welches dort stand und sich keinen Millimeter bewegte. Scheinbar war es sehr weit oben, es könnte 20-30 km weit entfernt gewesen sein.
    Es sah wirklich aus wie ein viereckiger Würfel, relativ weit entfernt aber doch noch gut als Würfelform erkennbar. Es scheint massiv gewesen zu sein, da man es als Ojekt wahrnehmen konnte (Die Vorderseite stand nicht exakt in Blickrichtung, man konnte leicht die dreidimensionale Würfelform erkennen). Es wurde deutlich von der Sonne angestrahlt. Es bewegte sich nicht, auch nach 15 min. Beobachtungszeit nicht. Später war es dann verschwunden.

    Interessant ist, das sich solche Dinge wirklich ins Gedächtnis einbrennen und prägend sind. Diesen Würfel habe ich obwohl später verdrängt immer noch gut in Erinnerung, er war keine Einbildung.
    Vermutlich, da ich mir das Objekt bis heute nicht erklären kann. Es sah wie ein Fremdkörper am Himmel aus. Dabei habe ich Ballone schon zigmal gesehen, aber ein viereckiger Ballon ist mir nicht bekannt.

    Die Wahrscheinlichkeit mag gering sein, das es Außerirdische vergleichbar dem Menschen gibt. Das ist aber eine selbstprognostizierte Sache, die auf Daten beruht die wir bis heute haben. Das sind im Falle einer Wahrscheinlichkeit für außeridrisches Leben aber viel zu wenige.
    Wir wissen nicht genug darüber um abschätzen zu können, ob ET in welcher Form auch immer exististiert oder nicht. Wahrscheinlichkeiten aus unserem bisherigen Nichtwissen abzuleiten ist höchst spekulativ und IMHO kompletter Unsinn.

    Das es manche Wissenschaftler trotzdem tun ist verständlich, da dieses Thema immer viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erregt. Aber darüber hinaus sind Hirngespinste wie die Drake Gleichung und ähnliches hausgemachter Blödsinn, der auf rein spekulativen Annahmen basiert die sich durch neue Entdeckungen stetig verändern.

    Ob es Außerirdische gibt (Ich glaube es gibt sie, wo auch immer) wissen wir definitiv erst, wenn wir sie gefunden haben. Punkt aus. Bis dahin ist die Diskussion über die eventuellen Möglichkeiten zwar interessant, aber aufgrund fehlender wissenschaftlicher Kenntnisse (Unsere Forschung steckt hier noch in den Kinderschuhen) dann doch eher philosophischer Natur.

  103. #104 Mischi
    23. Juli 2010

    @S.S.T.
    Die Landung (egal ob von Mensch oder Alien) auf einem Dino-Planeten wäre sicherlich sehr interessant, aber nicht wirklich aufregend.

    Da möchte ich doch entschieden widersprechen. Die Möglichkeit zum Kontakt mit einer unabhängig von der Erde stattgefundenen Evolution – das müssten noch nicht mal “Dinos” sein, da würden´s schon Bakterien oder Einzeller tun – würde Biologen und Astronomen zu Freudensprüngen bisher nie gesehenen Ausmaßes veranlassen. Völlig zu Recht, denn für das Kapitel “Leben im Universum” steht uns bisher nur ein einziger Fall zur Verfügung, den man studieren kann. Ein zweiter, egal wie hoch entwickelt das Leben dort sein möge, würde das Ganze auf eine neue Grundlage stellen. Nicht wirklich aufregend wäre so ein Ereignis lediglich bezüglich der Verwurschtung durch die Massenmedien.

  104. #105 S.S.T.
    23. Juli 2010

    @Mischi

    Eigentlich wollte ich das, was Du in Deinem Beitrag deutlicher formuliert hast, in dem einen Satz ausdrüclen. Beireits die Entdeckung von irgendeiner(!) weiteren Lebensform hier im Sonnensystem wäre selbstverständlich eine wissenschaftliche Sensation.

    Mir ging es etwas mehr um den Kontakt mit einer hochintelligenten Lebensform, ein Kontakt, der lt. Ufo- und Kornkreisologen eigentlich tagtäglich stattfindet. Wenn dem so wäre, wäre das bestimmt aufregend und das nicht unbeding im positiven Sinne. Ich halte jedoch einen solchen Kontakt weder jetzt noch in überschaubarer Zulunft (einige tsd. Jahre) für extrem unwaahrscheinlich.

  105. #106 UdoR
    23. Juli 2010

    Mir fällt hier einiges auf, der Einzigste der nicht von Alien und Raumschiff spricht ist Verschwörer. Aber unterstellen tun Ihm das Anscheinend alle. Er spricht lediglich von UFO.

  106. #107 Coen
    23. Juli 2010

    @Christian 2:
    “Als Kind gesehen” “20 bis 30km hoch” “Keine viereckigen Ballons”
    Zu letzterem muss ich sagen: Doch es gibt viereckige Ballons. Ich habe zwar auf die Schnelle keinen Viereckigen bei google gefunden aber doch zumindest diesen http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c3/BallonKathedrale01_edit.jpg Der ist vieleckig.
    Zu den anderen Aussagen denke ich, dass man ohne Bezugspunkt kaum die tatsächliche Höhe am Himmel abschätzen kann (als Kind schon gar nicht). Also wirst du vermutlich doch nur einen Ballon gesehen haben.

  107. #108 MartinS
    23. Juli 2010

    @UdoR
    Da stellen wir uns doch einfach mal ganz dumm, und fragen: Was ist ein UFO?
    Das vom Wind verwehte Oberhemd des Nachbarn? Nein, wohl eher nicht
    Eine fliegende Obstschale (Krach in der Nachbarschaft)? Das hat schon was!
    Ein fliegendes Osterei? Nein, zu klare zeitliche Eingrenzung – obwohl: die Farben…
    Für was für ein Objekt könnte denn nun das ‘O’ stehen? Rüchtüch: Für “Objekt”!
    Nun haben wir ja schon einige ‘menschgemachte’ Objekte ausschließen können. Nun, und wenn es nicht gefakt wurde und auch nicht von Menschen gemacht wurde, was bleibt dann noch?
    Rüchtüch: Außerirdische (Aliens) und da die vermutlich noch keine Möglichkeit gefunden haben dürften, sich selbst ohne Schutz zu teleportieren, ist anzunehmen, dass sie ein Beförderungsmittel benutzt haben, ein Objekt, welches im allgemeinen Sprachgebrauch auch gerne Raumschiff genannt wird.
    Also wovon hat es immer gesprochen, wenn es UFO geschrieben hat?
    Rüchtüch: von Aliens und ihren Raumschiffen!
    Fallen Dir noch andere lustige Beobachtungen auf?

  108. #109 Humanoid
    23. Juli 2010

    @UdoR: Wenn er keine außerirdischen Objekte andeuten wollte, wieso hat er dann die Links hier gepostet? Dass es jede Menge irdische unidentifizierte Flugobjekte gibt, bestreitet hier keiner – ganz im Gegenteil!

    Wozu also die Links, wenn er von einem irdischen Ursprung ausging? Das wäre dann, als würde ich in einem Anglerforum Bilder von Fischen posten, um deren Existenz zu beweisen – obwohl die ja ohnehin niemand anzweifelt!

  109. #110 UdoR
    23. Juli 2010

    Ein UFO ist nichts anderes als ein Unidentifiziertes Flug-Objekt. Wie ich Ihren Kommentaren hier entnehmen kann, scheinen Sie sich sehr impulsiv zu derartigen Links zu Äussern. Letzteres Kommentar beruht ja nur auf Ihren eigenen Behauptungen. Mutmassungen und an der Nase herbeigezogenes, sind noch längst kein Ausgangsmaterial für Urteile über Personen.

    Mir ist dabei nur Aufgefallen, das hier Wirklich fast jeder Verschwörers Kommentare mit die eines Alien bzw. Raumschiffsvertreter gleichstellt. Obwohl Er hier nur Links zu UFO-Phänomenen posted. Was ja gut zu dem Thema in der Headline passt. Ich sehe hier keine Aussagen die Er getroffen hat, die sich bezüglich Ihrer Meinung vereinigen lassen.

    Diese Video Aufnahmen finde ich persöhnlich sehr interessant, die Er hier verlinkt hat. Und das was darauf zu sehen ist, kann nicht automatisch auf seiner Person projiziert werden, um Ihn Anschliesend durch ein ganzen Blog als Raumschiffvertreter zu jagen.

    Zu dem Haiti Video hat er nur geschrieben, das es bisher keine bestätigende Quelle gibt, die eine fälschung belegt. Was Ihn deshalb logisch betrachtet ja auch nicht gleich zu einem Hinschädigenden usw. macht. Die Annahme das etwas Existiert, solang bis es wiederlegt ist, ist der Wissenschaft ja nicht Fremd.

    Nun zu Humanoid, wie oben Angesprochen passt die Headline zu den Links, und das macht einen doch nicht gleich zu einem Alienverschwörer. Sie setzen ja selbst in Ihrem eigenem Kommentar diese Links mit “Ausserirdischen Objekten” gleich. Ich betone “Ausserirdischen”. Wobei es sich nur um “Unidentifizierte” Objekte handelt.

    Soviele Vorurteile tun einem Wissenschaftsblog nicht gut. Wenn dann diese Kommentatoren durch Ihren eigens herbeigezogenen Hirngespensten, radikal Ausarten sollte der Verantwortliche in diesem Blog auch Einschreiten.

    Ich hoffe einmal, ich bin hier niemand zu nahe getreten. Die ist lediglich meine objektive Meinung.

  110. #111 Florian Freistetter
    23. Juli 2010

    @UdoR: Wenn die Leute hier mit Betty Hill & Co kommen… von was soll ich denn ausgehen? Natürlich reden die dann von Aliens und Raumschiffen.

    “Die Annahme das etwas Existiert, solang bis es wiederlegt ist, ist der Wissenschaft ja nicht Fremd.”

    Also “Außerirdische Raumschiffe besuchen regelmäßig die Erde und das ist wahr, bis es jemand widerlegt hat!”? So funktioniert Wissenschaft wirklich nicht…

  111. #112 cydonia
    23. Juli 2010

    “Das ist lediglich meine objektive Meinung” ist einach schön, und kommt in mein Schatzkästlein für Fehlleistungen der dritten Art.

  112. #113 UdoR
    23. Juli 2010

    Sie wissen sehr wohl was gemeint ist Herr Freistetter. Und scheinen meine Worte auch gleich in den “Alientopf” beimischen zu wollen. Ein Kommentar von Betty Hill & Co, konnte ich hier auch nicht finden, unter Verschwörers Zeilen. Immer sachlich und höflich bleiben. Es gibt genug andere Beispiele.

  113. #114 Humanoid
    23. Juli 2010

    Impulsiv reagiere ich vor allem auf Leute, die direkt in ihrem ersten Post schreiben, alle anderen würden “sich zum Gespött machen”, und im weiteren Verlauf versuchen, die Beweispflicht durch absurde Beispiele ins Lächerliche zu ziehen und die Integrität des Blogbetreibers aufgrund einer Verschwörungstheorie in Frage stellen. Dass auf dieses extrem polemische Verhalten dann auch mal eine ähnlich geartete Antwort kommt, darf nicht verwundern. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Und dieses Verhalten ist es auch, was mich Schlüsse auf seine Persönlichkeit ziehen lässt. Hätte er die Videos ohne seine hämischen “Ihr seid alle lächerliche Deppen”-Kommentare gepostet, hätte auch keiner ein Problem damit gehabt. Insofern verschon mich bitte mit diesem “Ihr hackt alle auf dem armen, unbescholtenen Kommentator rum”-Gesülze.

  114. #115 UdoR
    23. Juli 2010

    Beweispflicht im Bezug auf was ?

  115. #116 Humanoid
    23. Juli 2010

    In Bezug auf das, was Neil Tyson in seinem Video sagt. Dass ein Foto heutzutage eben kein ausreichender Beweis mehr ist. Das hat er auf dümmlich-sarkastische Art mit seinem “Bahnhofsklo”-Beispiel ins Lächerliche gezogen. Eigentlich war dieser gesamte Post ein völlig pubertärer Angriff und hat sehr gut gezeigt, wie “ernsthaft” man mit ihm umgehen muss.

  116. #117 perk
    23. Juli 2010

    Zu dem Haiti Video hat er nur geschrieben, das es bisher keine bestätigende Quelle gibt, die eine fälschung belegt.

    außer dass sich der künstler der das video gerendert hat gemeldet hat, erklärt hat wie er es gemacht hat und sogar noch n spaßfilmchen produziert hat, dass das ufo noch in anderen umständen zeigt http://www.youtube.com/user/barzolff814#p/u/6/FZSpRna9G9k

    und das beste: das ist alles schon wieder fast 3! jahre her und trotzdem kommen immernoch leute an und wollen das als “echt” “faszinierend” oder “fragen aufwerfend” verkaufen.. es ist einfach nur n witziges filmchen das zum spaß produziert wurde und millionen sind drauf reingefallen

    da muss ich einfach nochmal auf das verweisen was auch rumble schon hervorgehoben hat:

    The scary part, he said, was that in spite of the evidence, “many people refuse to believe it’s a hoax.”

  117. #118 Bullet
    23. Juli 2010

    @Udo: genau lesen hilft.

    FF schrieb:

    @UdoR: Wenn die Leute hier mit Betty Hill & Co kommen… von was soll ich denn ausgehen? Natürlich reden die dann von Aliens und Raumschiffen.

    FF sagte also NICHT, daß jener “Ferschwörer” mit Betty Hill angekommen wäre. (Denn es war Doctor Mirabilis).

    Jener erwähnte Kommentator ließ aber einige andere Sachen vom Stapel – z.B. die, daß angeblich

    Seitdem 18. Januar 2010 man auch an der Sonne aktivitäten von Ufo´s [sieht,] die jeder für sich selbst nach Richtigkeit untersuchen kann.

    UFOs sind zuallererst mal Objekte. Und bevor mir niemand genau erklärt hat, wie diese Flecken auf den Bildern zustandekommen, wär ich als offensichtlicher Laie (was er unzweifelhaft ist) mal schön vorsichtig damit, jeden Fleck als “Objekt” zu deklarieren.
    Oder

    Hier ein “Stereo Ahead Euvi 195″ Bild der Sonne “Orginal” von der Nasa Homepage.
    http://www.bilder-space.de/
    Hier Tummeln sich mit fast jeden neuen Bild Objekte, im lockeren grössenverhältniss
    zu Erde.
    Eine Vergrösserung zu diesem Bild und ein bisschen mehr Farbaufhellung zeigt zum Beispiel dieses Objekt.
    http://www.bilder-space.de/
    Das meiner Meinung nach eine sehr symetrische Form beinhaltet, dazu noch eine Regelmässigkeit der mittleren Energiequellen vorweisst.
    Von der Symetrischen Form des anderen Objekts in der Vergrösserung ganz zu schweigen http://www.bilder-space.de/
    Mann fragt sich auch warumm diese Objekte vor dem Jahr 2010 nicht zu sehen waren.
    Und weshalb Sie nicht verbrennen, und durch Ihrer enormen Grösse von der Schwerkraft der Sonne angezogen werden. Sie fliegen von um die Corona der Sonne, wie zeitliche Aufnahmen beweissen.

    Wozu der Hinweis auf eine “symetrische” Form, wenn es doch nicht relevant ist, ob die Dinger künstlich sind oder nicht? Denn nur künstliche “Objekte” wären überhaupt ein Indiz für Außerirdische. Und um die geht es ihm – offensichtlich.
    Dazu kommt wie bereits erwähnt: nicht alles, was man sehen kann, ist ein Objekt. Das war ihm aber ziemlich egal, und das hat er auch deutlich raushängen lassen.

  118. #119 S.S.T.
    23. Juli 2010

    @UdoR

    Komm, “Ufo” ist ein Synonym für ein Alientransportmittel. Dass der Begriff eigentlich etwas anderes bedeutet, bestreitet hier wohl niemand. Aber bitte versuch nicht glauben zu machen, dass Dr.M. und V. über Wetterballons diskutieren wollten. Verar… kann sich hier wohl jeder selbst.

    Geh mal zu allmystery.de und sieht Dir das Kapitel ‘Ufologie’ an. Die x-tausend Einträge dort haben wirklich nichts mit Aliens zu tun?

    Wie bei zahllosen anderen Begriffen und Worten hat sich auch der Inhalt von ‘Ufo’ gewandelt. Ein ‘Ufo’ IST nun einmal primär mit Aliens verbandelt, auch wenn es vom Ursprung her falsch ist (F… wird übrigens auch nicht mehr als ‘reiben’ verwendet, obwohl es die ursprüngliche Bedeutung war).

  119. #120 Christian 2
    23. Juli 2010

    @ Coen:
    Ich war auch schon als Kind begabt zumindest was Malen und Zeichnen sowie die räumliche Vorstellungskraft betrifft. Im bin nicht umsonst technischer Zeicher bzw. hoffentlich bald Maschinenbauingenieur, da braucht man das ebenfalls. Also bin ich schon in der Lage solche Objekte detailliert zu beschreiben, falls ich sie sehe.

    Ich habe eben mal ein Bild zusammengeschustert, und das von mir gesehene Ufo hineingezeichnet.
    http://img69.imageshack.us/i/wrfelufo.png/
    So in etwa sah das aus, wobei die Sonne ebenfalls wie hier von rechts darauf schien. Ich war der einzigste dem das Objekt aufgrund der weiten Entfernung als außergewöhnlich auffiel.

    Das Größenverhältnis stimmt nicht ganz, das Objekt war noch etwas kleiner als auf dem Foto. Abzuschätzen wie weit das weg war ist kaum möglich, die Entfernung schien aber recht gewaltig.
    Es gibt dort wo das Objekt zu sehen war keine größeren Städte. Das ist ländliches Gebiet, mit vielen Bergen und ein paar kleineren Dörfern. Hier gibt es auch keinerlei Experimente mit Wetterballons etc.

    Es starten zwar gelegentlich (runde) Ballons von hier- Dieses Objekt stand aber sehr hoch am Himmel (Ballons sind selten so hoch, das erschien mir Flughöhe 10 km oder höher zu sein), es machte zuerst den Eindruck eines angestrahlten Sterns und dann beim weiteren Betrachten fiel erst die perfekte Würfelform auf.
    Das Wetter war sehr gut, es gab keine Wolken oder sonstiges am Himmel wodurch das Objekt trotz seiner Entfernung gut mit dem Auge zu sehen war.

    Es bewegte sich nicht, wobei es soweit entfernt war das man das nicht wirklich abschätzen konnte.

    Wenn jemand eine Idee hat was das sein könnte, wär ich für Erklärungen dankbar. Ich war schon damals Feuer und Flamme für Astronomie und somit als Jugendlicher begeistert mal ein Ufo zu sehen, für das ich keine Erklärung finden konnte.

  120. #121 UdoR
    23. Juli 2010

    Ich werd mal von unten nach oben Anfangen

    Zu Bullet [QUOTE]@Udo: genau lesen hilft.[/QUOTE]

    Eben.

    [QUOTE]Denn nur künstliche “Objekte” wären überhaupt ein Indiz für Außerirdische[/QUOTE]

    Im obigen Kommentar hatte ich schon etwas von Hineinprojizieren geschrieben.

    Wo schreibt Er denn von Ausserirdischen ? Da steht nur etwas von Objekten. So wie das “O” in “UFO”.

    [QUOTE]UFOs sind zuallererst mal Objekte. Und bevor…[/QUOTE]

    Wie Sie hier schon richtig erkannt haben.

    Ich verstehe nur nicht, weshalb sie ein paar Zeilen darunter wieder von Außerirdischen reden ? Ich sehe in dem Zitat das Sie mir da zeigen wollen keinen hinweiß auf Ausserirdische.

    [QUOTE]FF sagte also NICHT, daß jener “Ferschwörer” mit Betty Hill angekommen wäre. (Denn es war Doctor Mirabilis). [/QUOTE]

    Da haben wir Uns warscheinlich Missverstanden, ich meinte das im direkten Bezug auf Verschwörer.

    Zu Perk

    [QUOTE]da muss ich einfach nochmal auf das verweisen was auch rumble schon hervorgehoben hat:

    The scary part, he said, was that in spite of the evidence, “many people refuse to believe it’s a hoax.”[/QUOTE]

    Schon mal auf die Idee gekommen ob er das vielleicht überlesen hat ?

    Das würde wiederum das hier Erklären.

    [QUOTE]Ich hab grad mal in Google “Haiti Ufo fake” eingegeben, und bisher nichts gefunden das eine Fälschung beweißt. Alles was mann darüber findet sind Aussagen das dieß ein Fake sein soll, ohne das es Quellen gibt die das belegen. Es wird sogar über Software geredet mit der dieses Video erstellt worden sei. Aber keine Firma die das bestätigt. Da fragt man sich doch, wo diese Quellen Ihren Kern haben.[/QUOTE]

  121. #122 UdoR
    23. Juli 2010

    Na das sieht ja hässlich :)

  122. #123 UdoR
    23. Juli 2010

    Der nächste Kommentator S.S.T.
    “@UdoR

    Komm, “Ufo” ist ein Synonym für ein Alientransportmittel. Dass der Begriff eigentlich etwas anderes bedeutet, bestreitet hier wohl niemand. Aber bitte versuch nicht glauben zu machen, dass Dr.M. und V. über Wetterballons diskutieren wollten.”

    Klassisches Beispiel, macht nicht mal einen Hehl daraus. “UFO” als “Alientransportmittel” gleichzustellen.

    Und versucht Aufklärend zu wirken in dem Er vorgibt “Dass der Begriff” ja “eigentlich” “etwas anderes bedeutet”. Das spricht ja alleine für sich.

    Der Intellekt lässt sehr zu wünschen übrig, das muss ich mir nicht Antun. Hier wirkt alles ein bisschen verdreht !

  123. #124 Humanoid
    23. Juli 2010

    Man muss < blockquote > verwenden.

  124. #125 Florian Freistetter
    23. Juli 2010

    @UdoR: “Hier wirkt alles ein bisschen verdreht ! “

    Ja – das kommt davon, wenn man meint, alles komplizierter machen zu müssen als es ist. Ich kann dir versichern: Jeder hier weiß, wofür das Akronym “UFO” steht. Und ich kann dir ebenso versichern, dass absolut klar ist worum es den Leuten geht, die Kommentare zu einem Video abgeben, in denen die Existenz von Alienraumschiffen besprochen wird (und das wird es denn der Fragesteller am Anfang stellt das extra klar). Der einzige der hier künstliche Verwirrung reinbringt, bist du.

  125. #126 Humanoid
    23. Juli 2010

    ähem, man muss “spitze Klammer auf” blockquote “spitze Klammer zu” verwenden, sollte das heißen.

  126. #127 UdoR
    23. Juli 2010

    Zum Video von Neil Tyson. Also bis zu dem Punkt “They say, a U.F.O !” hatte er recht. Wobei er sich hier auch als Schlaumeier hinstellt. “the U stand for Unidentified” indem er diesen Satz nochmal wiederholt ! . Aber danach folgen nur voreingenommene Argumente. Denn dieser Satz den Er gleich danach bringt hat rein garnichts mehr mit der realen Reaktion des betroffenen zu tun.

    “It must be an Alien from outer Space, who visting our planet !”
    “Das sind bestimmt Ausserirdische aus dem Weltall, die unseren Planeten besuchen wollen”.

    Also so ein Müll, will der mir verklickern ?

    Das Menschen die etwas am Himmel sehen, und es erstmals nicht einordnen können, sagen ein “UFO” ! Das ergibt Sinn

    Das Menschen sofort danach es im Bezug auf “Das sind bestimmt Ausserirdische aus dem Weltall, die unseren Planeten besuchen wollen” ableiten wollen. Ist ja wohl mehr als Unrealistisch und total Kranker Müll, entschuldigen Sie, wenn ich das so sage, aber da wundert mich Echt nichts mehr.

    Er versucht nichts anderes, als “Euch” einzutrichtern das “Menschen” erstmal “nicht” Wissen was das wort “UFO” bedeutet. Und es sofort mit “Alien,Raumschiffe” assoziieren.

    Also Gehirnwäsche vom feinsten. Wer so ein Bild über seinen Mitmenschen hat, naja.

    So ein Voreingenommerner Müll. Wer sich daran eine Scheibe abschneidet, der hat ein total verkrümmte Bild zu unserer Gesellschaft !

  127. #128 cydonia
    23. Juli 2010

    Also, Udo, entweder die Menschen sagen, dass sie nicht wissen, was es ist. Das wäre das Normale.
    Es gibt aber eine Menge Spinner, die bei jedem Jux-Kornkreis Außerirdische Aktivitäten vermuten. Das Internet ist voll mit Außerirdischen-Vermutern, und genau darauf nimmt Tyson bezug. Wo ist das Problem?

  128. #129 Oliver Debus
    23. Juli 2010

    Frage an alle: bedeutet UFO nicht Unidentifiziertes Fliegendes Objekt? Damit muß es nicht mal ein Flugobjekt sein, was ja schon ein natürliches oder künstliches zum Fliegen geschaffenes Objekt impliziert. Ein fliegendes Objekt dagegen muß nicht zwingend zum fliegen geschaffen sein, dass kann auch Nachbars Katze sein die über mir vorbeirauscht.
    @ UdoR:
    Auffallend ist aber, dass die meisten UFO-Gläubigen und UFO-Forscher mit UFOs immer ausserirdische Raumschiffe meinen. Wer mich nach der Existenz nach UFOs fragt meint meist ebenfalls ausserirdische Raumschiffe.

  129. #130 Christian 2
    23. Juli 2010

    Zu dem Haiti- Ufo sei gesagt, das es mit einer modernen Renderengine in Szene gesetzt wurde. Das sieht man u.a. an den Palmen und den Lichteffekten am Ufo selbst.
    Gut gemacht, aber definitiv gefaket. Es wurde mit leichter Unschärfe und mit der Helligkeit der Szenerie getrickst, um die Grafikengine für das Auge zu verschleiern. Es ist aber wohl eine Realtime- Engine vergleichbar der von Crysis oder Unreal 3 verwendet worden.
    Wenn man lange genug danach sucht, sieht man in einem anderen Video die Szenerie am Tag aus anderem Blickwinkel und dort auch die Texturen und Lichteffekte, die denen moderner Computerspiele entsprechen.

    Mein Würfelufo hingegen ist zwar im Bild nachgemacht, aber das gab es wirklich. Was das war, ist mir bislang rätselhaft. Die Beobachtung war aber auch nicht sonderlich spektakulär. Trotzdem interessiert es mich immer noch, was das evtl. war.

  130. #131 S.S.T.
    23. Juli 2010

    @UdoR

    Was ist daran so schwer zu verstehen, dass sich Begriffsbedeutungen mit der Zeit verändern?

    Selbst unter solchen Worte wie ‘Tyrann’ verstand man ursprünglich etwas ganz anderes, als was man heute darunter versteht.

    Ein Wort hat die Bedeutung seiner Zeit und nicht die von vor 30, 100 Jahren oder die des Mittelhochdeutschen. Führ mal eine Befragung durch, ich halte jede Wette, dass min. 80-90% der Bevölkerung Ufo mit Alien assoziieren und darauf kommt es an. Man kann das genau so beklagen, wie den Tod des Genitivs, was aber leider nicht weiterhilft, denn Sprache entwickelt sich nun einmal.

    P.S. Die Schreibweise ‘Er’ ehrt mich natürlich. Das großgeschriebene ‘Antun’ irritiert mich hinwieder, ist damit eine ägyptische Gottheit ala -Amun, -Anton etc. gemeint?

  131. #132 perk
    23. Juli 2010

    @ udor ich habe es nicht deswegen hervorgehoben sondern weil sie dies geschrieben haben:

    Diese Video Aufnahmen finde ich persöhnlich sehr interessant, die Er hier verlinkt hat.

  132. #133 Karsten
    24. Juli 2010

    Die Begriffsverschiebung geht doch schon so weit, dass UFO so viel wie flach, rund, leuchtend, futuristisch bedeutet. In der Bedeutung ist mir das jedenfalls schon für Gebäude, Lampen und USB-Hubs unter gekommen. Da ist nichts unbekannt, da fliegt nichts, nur das Design erinnert an Alien-Raumschiffe oder an das, was man sich darunter vorstellt.

  133. #134 Christian 2
    24. Juli 2010

    Ufos sind einfach unidentifizierbare fliegende Objekte, die sich nicht in bekannte Kategorien wie Flugzeuge, Ballons, Raumstationen, Kometen und Meteore, Militärmunition oder auch optische Täuschungen einordnen lassen.

    Meist ist es nur so, das die gesehenen Objekte letztlich trotzdem in diese Kategorien fallen. Der Grund liegt darin, das viele Menschen mit dem gesehenen beginnen zu fantasieren. Optische Täuschungen kommen häufiger vor, da wir uns sehr schnell täuschen lassen. Es ist ebenfalls ein Problem, wenn einfach Dinge hinzugedichtet werden die nie passierten. Das geschieht sehr oft.

    Wenn jemand ein leuchtendes Onjekt in einer sternenklaren Nacht sieht welches einen Bogen schlägt, ist es klar das man als unwissender von irgendeinem unerklärlichen Phänomen ausgeht. Dabei ist jedem Astronom klar, das es sich hierbei nur um verglühende Staubpartikel oder um Leuchtkäfer handelt.
    Optische Täuschungen und Unwissenheit sind die größten Probleme. Leuchtspurmunition, Modellflugzeuge die in der Dämmerung mit Scheinwerfen von weitem wie Ufos wirken usw. usf.

    Genauso ist es aber auch ein Problem, voreilige falsche Schlüsse trotz fehlender Indizien zu ziehen. Es gibt ungeklärte Ufofälle, die sich einfach nicht erklären lassen. Das es sich dabei um Außerirdische handeln könnte, ist eine Interpretation der Fantasie des Menschen. Daher muss man sehr vorsichtig mit dem sein, was einem erzählt wird. Da ist leider viel, viel Blödsinn bei.

    Zur Optik: Außerirdischen wäre es wohl herzlich egal, wie ihr Raumschif aussieht. Allerdings wäre die Kugelform die sinnvollste Form für die Stabilität eines Raumschiffs. Eine spektakuläre Optik ist eher unangebracht.

  134. #135 HaDi
    2. August 2011

    Sorry, dass ich diesen alten Artikel wieder “erwecke”, aber er erschien bei der suche nach Belgien und UFO am höchsten.

    Nur damit diese Meldung auch in dieser Community unter die Leute kommt:

    Belgien: UFO-Sichtung stellt sich 20 Jahre später als Scherz heraus

    Es war damals das schärfste Bild, das man von einem UFO hatte. Sogar Wissenschaftlern der US-Raumfahrtbehörde NASA gab die UFO-Sichtung von 1990 Rätsel auf. Nun stellte sich die UFO-Sichtung aus Belgien jedoch als simpler Scherz heraus.

    Vor gut 20 Jahren berichteten tausende Menschen von UFO-Sichtungen über Belgien. Ein damals von Experten begutachtetes Foto, auf dem angeblich eine fliegende Untertasse zu sehen war, hat sich nun als Scherz herausgestellt. In nur wenigen Stunden habe er im April 1990 gemeinsam mit ein paar Freunden das vermeintliche UFO aus Styropor „gebastelt, angemalt, aufgehängt und fotografiert“, sagte ein Mann namens Patrick am Dienstag dem Fernsehsender RTL-TV1. Er sei damals 18 Jahre alt gewesen.

    Zwischen 1989 und 1990 meldeten sich tausende Menschen aus ganz Belgien, sie hätten am Himmel ein UFO gesichtet. Das Foto war damals das schärfste Bild eines angeblichen Unbekannten Flugobjekts (UFO) und gab selbst Wissenschaftlern der US-Raumfahrtbehörde NASA Rätsel auf. Es schien vielen damals so etwas wie ein Beweis für Besucher von einem anderen Stern zu sein. „Es ist so einfach, Leute reinzulegen, auch mit einem billigen Modell“, sagte der verhinderte UFO-Fotograf. Nun sei es an der Zeit gewesen, den Scherz aufzuklären.
    gxb/AFP
    http://www.focus.de/panorama/vermischtes/belgien-ufo-sichtung-stellt-sich-20-jahre-spaeter-als-scherz-heraus_aid_649611.html

  135. #136 Bullet
    2. August 2011

    Schade, daß in dem Artikel das “Original”-Foto nicht noch einmal gezeigt wird. Waren nicht die initialen Sichtungen in Belgien auf die Testphase der Stealth Fighter begründet? Also … zumindest die Sichtungen, bei denen wirklich ein fliegendes Gerät gesehen wurde.

  136. #137 rolak
    2. August 2011

    Kannst ja mal dort nachsehen, Bullet.

  137. #138 Verstand123
    1. Dezember 2011

    Urheberrechtsverletzung entfernt

  138. #139 Florian Freistetter
    1. Dezember 2011

    @Verstand123: “Doch außer Untersuchungen wissenschaftlicher Institute in den USA, Russland und Frankreich, die ergaben, dass mindestens 1.100 Sichtungen unerklärbar bleiben, hat sich nicht ein einziges Institut gründlicher mit der Untersuchung dieser Phänomene beschäftigt.. “

    Weil es kein “Phänomen” gibt, das untersuchenswert ist. Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

  139. #140 Explikianer
    1. Dezember 2011

    …hmm, ein paar Lichtreflexe (oder so?) gab es schon… ;-)

    NASA UFO Photographs: http://www.ufocasebook.com/nasaufophotos.html

    sind wohl allesamt Fälschungen od. div. Lichtreflexe,
    Database: http://www.ufocasebook.com/casefiles.html

    …äh, von wen werden diese Institute eigentlich finanziert, die an solchen Phänomenen nicht interessiert sind?

  140. #141 cimddwc
    1. Dezember 2011

    Mhm, schön aus ‘nem Buchwerbetext abgeschrieben, Verstand123…

  141. #142 noch'n Flo
    1. Dezember 2011

    @ cimddwc:

    Schon wieder ein Guttenberg?

  142. #143 Boron
    1. Dezember 2011

    @cimddwc, noch’n Flo:
    Jepp, ab dem zweiten Absatz des Postings. Und natürlich aus nem Buch vom Kopp Verlag (ich setz mal jetzt hier keinen Link). Hätte mich auch gewundert, wenn jemand, der nicht weiß, dass es “self fullfilling prophecies” heißt, von sich aus Wörter wie “Faktizität” verwendet.

  143. #144 Gert
    1. Dezember 2011

    Das Ufo-Phänomen ist der Bereich wo die Öffentlichkeit von der Wissenschaft am meisten belogen wird. Die Aussage das Außerirdische sich an die Naturgesetze halten
    müssen steht auf wakligen Beinen, da wir erst seit ca. 300 Jahren ernsthafte Forschung betreiben , in dieser Zeit hat unsere Wissenschaft ein sehr düftiges
    Material über unsere Welt und das Universum gesammelt, wie kann man also dieses
    dürftige Material als Maßstab für alle Vorgänge im Universum nehmen?? Einige Effekte
    in Zusammenhang mit Ufos sprechen gegen ihre physische Existenz, also kann das
    nur bedeuten das
    A) unsere Theorien über unsere Welt unvollständig sind
    B) sich diese Erscheinung nicht mit der interplanetarischen Hyphothese erklären lassen sondern Interdimensionalen Ursprungs sind
    C) unsere Welt nicht auf den 3 dimensionalen Raum limitiert ist

  144. #145 Florian Freistetter
    1. Dezember 2011

    @Gert: “Das Ufo-Phänomen ist der Bereich wo die Öffentlichkeit von der Wissenschaft am meisten belogen wird. “

    Wer hier mit unbelegten Vorwürfen um sich schmeißt, muss damit rechnen, ignoriert zu werden.

  145. #146 Boron
    1. Dezember 2011

    @Gert:
    Oder D) die Öffentlichkeit von der Wissenschaft doch garnicht belogen wird und es überhaupt garkeine UFOs (sensu “Außerirdische Raumschiffe”) gibt.

  146. #147 Bullet
    1. Dezember 2011

    eieiei … was für ein Quark.

    Die Aussage das Außerirdische sich an die Naturgesetze halten
    müssen steht auf wakligen Beinen

    Das dümmste, was ich seit langem gelesen hab.

    in dieser Zeit hat unsere Wissenschaft ein sehr düftiges
    Material über unsere Welt und das Universum gesammelt, wie kann man also dieses
    dürftige Material als Maßstab für alle Vorgänge im Universum nehmen??

    Was ist “sehr dürftig”? Es reicht jedenfalls dafür aus, zu wissen, daß du im Vakuum nicht leben kannst. Ist doch schon mal was.

    Einige Effekte
    in Zusammenhang mit Ufos sprechen gegen ihre physische Existenz, also kann das
    nur bedeuten das
    A)
    B)
    C)

    Wie wärs mit D): also gibt es sie nicht?
    Übrigens überrascht mich C) so gar nicht. Seit 100 Jahren rechnet man mit VIER Dimensionen.

    BTW: UFO-Spinner belügen sich mit Vorliebe selbst – das muß niemand anderes erledigen, der viel wichtigeres und spannenderes zu tun hat …

  147. #148 Explikianer
    3. Dezember 2011

    Passend zum UFO – Thema gibt´s hier einige hochauflösende, meisterhaft inszenierte Desktop – Bilder, (Gratis) naja schaun wir mal… ;-)
    http://tinyurl.com/Free-Desktop-Images

    UFO – Landeplatz wird noch gesucht: http://home.earthlink.net/~rnisbet/sapano.html
    Bildquelle: http://home.earthlink.net/~rnisbet/frame1.html

  148. #149 ES
    3. Dezember 2011