Im Juni 2006 habe ich über ein mysteriöses grünes Ding im Weltall berichtet. Nein, kein Alien – sondern ein Objekt, dass eine holländische Lehrerin im Projekt Galaxy Zoo entdeckt hat. So sah es aus:

i-20774f632d4330a0d180ef5a2cc1c522-Apod1-thumb-500x375.jpg
Bild: Galaxy Zoo

Um herauszufinden, worum es sich hier handelt, haben nach der Entdeckung durch die Amateurin Hanny van Arkel jede Menge professionelle Astronomen dieses Ding – das mittlerweile “Hannys Voorwerp” (Hannys Objekt) getauft wurde – untersucht. Heute wissen wir mehr und es scheint sich tatsächlich um eine Gaswolke zu handeln, die vom schwarzen Loch im Zentrum der Nachbargalaxie angestrahlt wird und dadurch zum Leuchten angeregt wird.

Auf jeden Fall eine faszinierende Entdeckung – und noch viel faszinierender ist, dass sie nicht von professionellen Astronomen gemacht wurde sondern einer Lehrerin die, so wie viele andere Freiwillige, beim “Galaxy Zoo”-Projekt mitgemacht hatten (dabei geht es darum, Galaxien zu klassifizieren). Hanny von Arkel ist damit etwas gelungen, dass nur sehr wenige Menschen schaffen: ein Himmelsobjekt trägt ihren Namen. Und da sich diesie spannende Geschichte um Hannys Voorwerp so wunderbar eignet, um Kinder (und nicht nur die) die faszinierende Astronomie näher zu bringen gibt es nun dazu sogar ein eigenes Comic: “Hanny and the Mystery of the Voorwerp”:

i-bd6e16ea4d548cc98149d490f1d8252f-hannyvoorwerp.jpg

Coole Idee! Ich bin zwar kein wirklicher Comic-Fan – aber das werde ich mir wohl zulegen müssen 😉 Und ich finde es äußerst schade, dass ich es nicht zur Party schaffen werde, die anläßlich der Veröffentlichung des Buches stattfindet. Den “Dress like a Voorwerp-Wettbewerb hätte ich wirklich gerne gesehen… (aber zumindest kann ich mir die schönen Poster und Karten ansehen).

Also: wo sind die deutschen Comiczeichner, die sich mal an so ein Projekt wagen? Geschichten, die spannend genug wären, gibt es in der Astronomie genug! Jetzt fehlt nur noch jemand, der sie zeichnet…

Flattr this

Kommentare (11)

  1. #1 Lichtecho
    3. September 2010

    Van-Arkel-Objekt wäre auch ein schöner Name gewesen, immerhin erinnert die Wolke ein bisschen an den Großen Grünen Arkelanfall aus “Per Anhalter durch die Galaxis”.

  2. #2 Daniel Fischer
    3. September 2010

    Bezeichnenderweise ist auch dieser Comic nicht in den Niederlanden sondern in den USA erschienen – und wird leider auch nur von dort aus verkauft; für einen europäischen Vertrieb gäbe es keine Leute, hat man mir gesagt. Aber der gesamte Comic soll ja heute Nacht parallel zur Party auch frei im Web verfügbar werden.

  3. #3 Lichtecho
    3. September 2010

    Apropos Space-Comic: Ich kenne einen, der ist sehr spannend und auch wirklich gut gemacht, was die Astronomie und Raumfahrt anbelangt: http://www.splitter-verlag.eu/universal-war-one-bd-1-genesis.html

  4. #4 Daniel Fischer
    4. September 2010

    Pünktlich morgens um vier (gähn!) ist der Comic hier online gegangen!

  5. #5 Lichtecho
    4. September 2010

    @Daniel: Danke für den Link. Das scheint mir eher ein Katzencomic zu sein. Haben Astronomen ein besonderes Verhältnis zu Katzen? Nachtaktive Einzelgänger mit großen Augen?

  6. #6 Alexander Stirn
    4. September 2010

    Der Comic ist ja zeichnerisch sehr schön, aber ist die Geschichte wirklich so spannend (oder besser: so spannend erzählt), dass sich Kinder durch die fast 40 Seiten kämpfen? Ich glaube fast, das ist eher etwas für die typischen Astro- und Comic-Con-Nerds 😉

  7. #7 Bjoern
    4. September 2010

    Ich muss mich anderen hier anschließen: (1) Die Geschichte ist zwar eigentlich wirklich spannend, aber meiner Ansicht nach alles andere als kindgerecht präsentiert – vielleicht könnte man damit Teenies ansprechen, die eh schon Interesse an Astronomie haben… (2) Die Katze nervt! (mich zumindest)

  8. #8 Lichtecho
    4. September 2010

    Naja was heißt hier kindgerecht? Das Comics sich nur an Kinder wenden ist ein deutsches Vorurteil. Schaut Euch doch hier mal um: http://www.splitter-verlag.eu/ Kindgerecht ist da fast gar nichts 😉

  9. #9 Bjoern
    4. September 2010

    @Lichtecho: Florian hat oben geschrieben, das Ziel sei, Kindern (zwar nicht nur denen, aber anscheinend vor allem) die Astronomie näher zu bringen.

  10. #10 Alexander Stirn
    5. September 2010

    @Lichtecho: Stimmt natürlich, dass Deutschland ein sehr seltsames Verhältnis zu Comics hat (und die Simpsons oder Futurama lieber erst einmal im Kinderprogramm platziert…) Aber der letzte Satz aus Hanny, in dem es um eine “neue Generation von Wissenschaftlern” geht, klingt schon sehr danach, als würde er sich an den Nachwuchs wenden: “And maybe someday, one of those people will be you.”

  11. #11 Alexander
    6. September 2010

    Vielleicht ein wenig OT, ich fands aber erwähnenswert: Ich komme gerade von Science Online London 2010, und dort gab es auch einen Talk zu Galaxy Zoo von Robert Simpson. Er hat erzählt, dass eine Handvoll Leute tatsächlich jedes Objekt im Galaxy Zoo bewertet haben! Uff…