Ich hatte ja mal die Idee, aus meiner FAQ zur 2012-Thematik und meiner dazu gehörenden Artikelsammlung eine Art Poster bzw. Flyer zu basteln. Denn Artikel im Internet sind zwar recht praktisch – für viele Aktionen und Veranstaltungen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit wäre aber etwas “handfesteres” besser; etwas, was man den Leuten direkt in die Hand drücken kann und was ihnen vielleicht länger im Gedächntnis bleibt als ein Hinweis auf mein Blog.

Ich habe vor einigen Monaten schonmal via Twitter/Facebook nach Leuten gesucht, die mir dabei helfen. Denn ich kann zwar ein bisschen mit Corel Draw und Photoshop rumpfuschen – aber so richtig professionell sieht das dann leider selten aus 😉 Es haben sich damals auch dankenswerterweise einige Menschen gemeldet – aber ich hab das dann wieder schleifen lassen und es hat auch lange gedauert bis ich mir überlegt hatte, was denn dort alles stehen sollte. Also ist aus der Sache bis heute nichts geworden… Aber vielleicht lässt sich das ja nun bald ändern 😉


Es ist natürlich schwierig, all das was ich in meinen vielen Artikel zum Thema “Weltuntergang 2012” geschrieben habe so weit zusammen zu kürzen, dass es auf einem Flyer Platz hat. Aber der soll ja nicht die Lektüre meines Blogs ersetzen sondern erstmal nur als ein etwas bunteres und auffälliges “Lesezeichen” dienen. Und als Hinweis darauf, dass neben der Unmenge an Pseudoinformationen bei YouTube bzw. in Internetforen auch noch irgendwo ein paar objektive Informationsquellen existieren.

Wie auch immer – hier ist jedenfalls mal der Text von dem ich mir dachte, dass er auf die eine oder andere Art am Flyer präsent sein sollte:


Am 21.12.2012 endet der Maya-Kalender und der von ihnen prophezeite Weltuntergang wird stattfinden? Falsch – der Kalender hört nicht auf. Es gibt nur einen Wechsel von einer Epoche zur nächsten, so wie bei uns der Übergang von 31.12.1999 zu 01.01.2000. Es gibt übrigens auch keine Prophezeiungen der Maya.

Ein “Planet X” der 2012 der Erde gefährlich nahe kommen soll, kann sich nicht einfach beliebig durchs All bewegen. Er muss sich an die Naturgesetze halten und aus denen folgt dass er jetzt schon nahe genug an der Erde sein müsste um ihn hell und deutlich am Nachthimmel sehen zu können. Auch die Auswirkungen seiner Gravitationskraft auf die Bahnen der anderen Himmelskörper und vor allem die Bahnen unserer Satelliten und Raumsonden müssten wir schon längst merken. Das tun wir aber nicht: es gibt keinen Planet X.

Im Dezember 2012 wird es keine besondere Ausrichtung der Planeten geben. Die Bewegung der Himmelskörper lässt sich voraus berechnen und wir wissen also heute schon, dass es keine speziellen Konstellation geben wird. Auch die Position der Erde in Bezug auf das Zentrum der Milchstrasse zeigt keine Besonderheiten.

Bei einem “Polsprung” kippt nicht etwa die Erdachse um (so etwas kann nicht passieren) sondern die magnetischen Pole vertauschen ihre Polarität. Dieser Vorgang hat schon viele Male in der Vergangenheit der Erde stattgefunden und dauert einige tausend Jahre. Ein “spontaner Polsprung” im Jahr 2012 kann also nicht stattfinden.

Die Sonnenaktivität hat tatsächlich einen Einfluss auf die Erde. Unsere Atmosphäre und unser Magnetfeld schützen uns aber vor den schlimmen Auswirkungen des Sonnenwindes. Nur bei extrem starke Sonneneruptionen kann es tatsächlich negative Folgen haben. Es kann zu Stromausfällen und Ausfällen von Satelliten kommen. Einen Weltuntergang kann die Sonne allerdings nicht verursachen. Für das Jahr 2012 wird außerdem kein Maximum der Sonnenaktivität erwartet; das wird erst 2013 stattfinden und schwächer ausfallen als das letzte Maximum im Jahr 2000.

Die Sonnenaktivität kann auch keinen Bewusstseinssprung auslösen. Es gibt bis heute keinen Nachweis dafür, dass elektromagnetische Strahlung die Psyche des Menschen beeinflussen kann. Aber das ist sowieso unerheblich da die Änderungen im Erdmagnetfeld die von der Sonnenaktivität ausgelöst werden extrem klein sind. Jeder normale Magnet auf der Erde erzeugt größere Veränderungen im lokalen Magnetfeld – ein “Bewusstseinssprung” müsste also schon von einem Kühlschrankmagnet ausgelöst werden können.


Jetzt dürft ihr natürlich zuerst mal Kommentare dazu abgeben. Ist das zuviel Text? Zuwenig? Sind die falschen Themen angespochen? Die Erklärungen zu kurz oder zu lang?

Und dann würde ich mich sehr freuen, wenn die grafisch begabten unter meinen Leserinnen und Lesern sich überlegen könnten, wie man das am interessantesten und besten umsetzt. Einfach nur den Text auf irgendeinen spannenden Hintergrund legen? Oder vielleicht doch besser kleine Skizzen/Bilder dazu? Planetenbahnen vielleicht; einen Kalender oder eine Sonneneruption? Oder vielleicht das ganze gleich komplett als Comic umsetzen?

Ich bin für alle Vorschläge offen! Bezahlung für die grafischen Dienstleistungen kann ich leider nicht anbieten – aber jede ernstgemeinte Einsendung werde ich hier natürlich vorstellen und dem besten Vorschlag (sollen wir dann öffentlich darüber abstimmen?) winken jede Menge Ruhm und Ehre 😉


Flattr this

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg


Ähnliche Artikel: 2012-FAQ, Kein
Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 1
, Kein
Weltuntergang am 21.12.2012 Teil 2
, NASA
und Nibiru
, Warum
es Planet X nicht geben kann
, 2012
und der gefährliche Sonnensturm
, Werden
die Planeten 2012 in einer Reihe stehen?
, Es
kommt kein Synchronisationsstrahl aus dem Zentrum der Milchstrasse
, 2012, Chemtrails, Planet X und die vielen Erdbeben,
2012 und die Sonnenaktivität: der Bewusstseinssprung des Dieter Broers (Teil 1) (Teil 2), Es
wird 2012 keinen Polsprung geben
, Alles
dreht sich, alles bewegt sich: die Sonne, die Milchstrasse und 2012
,
Das
“Institut für Human Continuity” ist ein Fake
, Nicht
jeder Planet X ist gefährlich
, 2012
und der mysteriöse Bunker in Norwegen
, Was
sagen eigentlich die Maya zum Weltuntergang 2012
, Die
Jagd nach Planet X
, Nibiru-
und 2012-Unsinn gesucht
, Der
neue Stern von Benjamin Creme
, Penn
& Teller: Bullshit 2012
, Planet
X ist weit weg
, Weltuntergang
2012: bald auch im Kino
, 2012
– Das Ende aller Zeiten (Buch)
, Erich
von Däniken: Götterdämmerung
, 2012,
die Maya und Roland Emmerich: ein neuer Trailer

Kommentare (48)

  1. #1 cydonia
    13. November 2010

    Meiner unbescheidenden Meinung nach ist der Text viel zu trocken, besonders für einen Flyer.
    Ich finde, dass einige der irrsten, wirrsten aber weitverbreitetsten Fragen in ROT unbedingt auf den Flyer mit drauf sollten. Und darauf kannst du dann antworten. Das fällt auf, und hätte aus meiner Sicht eine reelle Chance, die Richtigen zu erreichen.
    Auf jeden Fall sollte es gemacht werden. Leider bin ich graphiktechnisch eine Vollniete.

  2. #2 Miriam
    13. November 2010

    Ich würde den Text ein bisschen anders gliedern. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass Menschen generell lesefaul sind, vor allem, wenn sie im Vorbeigehen einen Flyer in die Hand gedrückt bekommen.
    Vielleicht könnte man es ein bisschen wie ein FAQ aufbauen, wobei die Fragen (ein bisschen reißerisch) als Zwischenüberschriften gelten und hervorstechen, so dass man sich bei Interesse auch nur diesen einen Abschnitt durchlesen kann. zB:

    Geht am 21.12.2012 die Welt unter?
    – Nein. Am 21.12.2012 endet der Maya-Kalender, aber er hört nicht auf… usw

    Wird Planet X mit der Erde kollidieren?
    – Nein. Planeten können sich nicht beliebig durchs All bewegen… usw

    Kommt es zu einem Polsprung?
    – Nein. Bei einem “Polsprung” kippt nicht etwa die Erdachse.. usw

    Die Idee ist, die Ängste dieser Menschen direkt anzusprechen, um damit ihr Interesse zu wecken.

  3. #3 Florian Freistetter
    13. November 2010

    @cydonia: Ja, das mit den Fragen hatte ich mir auch schon überlegt. Willst du konkrete Vorschläge machen damit man sich das besser vorstellen kann?

    @Miriam: “Ich würde den Text ein bisschen anders gliedern.”

    Na gegliedert ist ja hier noch nicht wirklich was. Das ist ja jetzt nurmal der Text von dem ich dachte, er sollte irgendwie am Flyer sein. WIE der da jetzt angeordnet wird ist wieder ne andere Sache… das hängt ja auch von den Ideen der Grafiker ab.

  4. #4 Johannes
    13. November 2010

    Ich würde auf der Vorderseite sowas wie ne Planetenkollision mit der Erde in den Hintergrund setzen und dann sowas wie:
    “2012 geht die Welt unter…
    oder etwa doch nicht?”

    Und dann etwas weiter unten über die Breite des Flyers “Fakten zum angeblichen Weltuntergang”

    Sowas würde zumindest mein Interesse wecken. Wichtig ist vor allem, dass die Vorderseite Lust auf mehr macht, denn wir als Band drucken ständig tausende Flyer, wir haben da so unsere Erfahrungen gemacht, was die Leute sehen wollen und was eher abschreckt.

  5. #5
    13. November 2010

    Wie wärs mit dem Titel (angelehnt an meinen Vorposter)
    “2012 geht die Welt unter?
    Wohl kaum!”

  6. #6 Andreas
    14. November 2010

    Für einen A5-Flyer ist es zu viel Text. An so etwas geht man mit der Erwartung ran, dass man ein paar Informationen bekommt, also was, wann, wo, Internetadresse. Dagegen verstoßen hauptsächlich Esospinner, die möglichst alle ihre “Informationen” an möglichst viele Leute bringen wollen.
    Dein Text sieht für mich sehr nach einem vierseitigen Folder aus, also ein vierseitiger Falzflyer Hochformat DIN lang.
    Auf die Titelseite sollte nur drauf, was es ist, außerdem ein Logo und/oder ein Bild. Damit bleiben noch drei Seiten für den Text. Auf denen darf der Text auch keine graue Mauer sein. Der Weg von Miriam gefällt mir da. Mit fetten Schriften mit ein Bisschen Serifen lässt sich seriös eine Überschrift setzen. Text unter Überschriften, die einen nicht interessieren, liest man nicht. Deswegen müssen die Schlüsselwörter schon in der Überschrift sein.
    Von der Lesbarkeit schlägt nichts schwarz auf weiß. Wenn man keinen Grund hat, davon abzuweichen, sollte man es auch nicht tun.

  7. #8 Weirdo Wisp
    14. November 2010

    Erst einmal: sehr gute Idee.

    Man muss beachten: Die eigentlichen Spinner wird man weder mit Flyer, Blogposting oder Buch umstimmen können. Der Flyer kann sich also nur an Leute wenden, die da mal solch eine krude These gehört haben (oder einen entsprechenden Kinofilm gesehen haben), etwas verunsichert sind und sich informieren wollen.

    Daraus folgt:

    Es sollte auf dem Flyer stehen, wer das nun geschrieben hat. Also Du. Dr., Astronom, Uni.

    Der Text ist eigentlich zu lang für einen Flyer. Eigentlich ist es schon so viel, dass ein Flyer pro angesprochener kruder These gemacht werden sollte. Es kommen ja noch die Bilder dazu. Den Text kann man noch etwas kürzen, aber ob das reicht?

    Vielleicht jede krude Weltuntergangsthese als Frage vorstellen und als Antwort ein, zwei Sätze zusammen mit schöner Illustration und dann Verweis (URL) zu den Details im Blog.

    Als Illustration könnte ich mir relativ einfache Comic-Zeichnungen von Strichmännchen, Planeten, usw. vorstellen. Anspruchsvoller als XKCD, aber nicht so detailliert wie Mangas. Konkret kann ich dazu aber nichts beitragen, da ich kein Grafiker bin.

    Auf folgende Rückfragen vorbereitet sein:

    „Dieser Vorgang hat schon viele Male in der Vergangenheit der Erde stattgefunden und dauert einige tausend Jahre. Ein “spontaner Polsprung” im Jahr 2012 kann also nicht stattfinden.“ — „In der Vergangenheit hat das immer tausende Jahre gedauert. Aber wieso kann das jetzt nicht spontan passieren? (Immerhin geht es doch um Weltuntergang.)“

    „Einen Weltuntergang kann die Sonne allerdings nicht verursachen.“ — „Ich habe mal gelesen, dass die Sonne sich am Lebensende aufblähen und die Erde verschlucken wird. (Und wird die nicht zur Supernova und schwarzem Loch? Warum nicht?)“

    „Für das Jahr 2012 wird außerdem kein Maximum der Sonnenaktivität erwartet; das wird erst 2013 stattfinden und schwächer ausfallen als das letzte Maximum im Jahr 2000.“ — „Woher will man das vorher wissen? Wieso kann das nicht aus der Reihe tanzen, spontan und heftig passieren? (Immerhin geht es um den Weltuntergang!)“

    „Es gibt bis heute keinen Nachweis dafür, dass elektromagnetische Strahlung die Psyche des Menschen beeinflussen kann.“ — „Ich habe da neulich was von Herbstdepressionen gelesen. Die sollen u.a. durch zu wenig Sonnenlicht bei den kürzeren Tagen im Herbst und Winter entstehen. Licht ist doch auch elektromagnetische Strahlung?“

  8. #9 MartinB
    14. November 2010

    Ich würde mich auch an der Idee von Miriam orientieren. Vielleicht kannst du ja auch jede Frage zunächst in einem Satz beantworten und dann darunter etwas kleiner gedruckt Details erklären – dann kann sich jeder so informieren, wie er will.

    Würd ich mir so vorstellen:

    Stehen alle Planeten 2012 in einer Reihe
    Darunter Cartoon, wie das aussehen würde, dann die Antwort: Nein, tun sie nicht, zweiter Cartoon, wie die Planeten 2012 tatsächlich stehen (vielleicht auch mit nem Verweis auf 1982 – da gab’s doch die gleiche Aufregung.) und darunter dann eine etwas ausführlichere Erklärung.

    Wenn du nen beidseitig bedruckten A4-Flyer kreierst, dann kannst du den ja auch einfalten, so dass du 6 Teilseiten hast (dafür hat ein guter Copyshop ne Falt-Maschine, so einen Flyer habe ich mal für unser Institut gestaltet).
    Ganz Außen könntest du das Titelbild und auf der Rückseite ein Impressum und links angeben, und dann hast du vier Spalten für den eigentlichen Text.

  9. #10 cydonia
    14. November 2010

    @Florian
    Drei Behauptungen und eine wirkliche Frage als eyecatcher müssten reichen:
    1) 2012 wird ein Planet, genannt Nibiru, alles Leben auf der Erde vernichten!
    2) Die Maja, deren Astronomen besser waren als alle heutigen Freistetters zusammen, haben das vor sehr langer Zeit erkannt, und deswegen endet ihr Kalender 2012.
    3) Die Nasa, und die meisten Astronomen und Wissenschaftler (löbliche Ausnahme: Broers) lassen uns aber darüber, warum auch immer, im Ungewissen.
    4) Gibt es denn nicht auch ernstzunehmende Bedrohungen, die uns aus den Weiten des Alls erwarten?
    Das nur ganz grob.
    Wenn ich morgen Zeit habe, kann ich das ausarbeiten. Ich denke dies würde Neugierde wecken, und Gelegenheit bieten, ausführlich zu antworten und Dinge klarzustellen.
    Was die wirrsten Spekulationen betrifft, die gehören eher in ein Buch mit dem Titel:
    “Die dämlichsten Weltuntergangsphantasien: Von Armageddon bis Zeugen Jehovas”
    Ein gutgemachter Flyer wäre aber schon mal nicht schlecht. Ich habe einen mir befreundeten, guten Grafiker angemailt: Mal sehen…

  10. #11 Nuribu
    14. November 2010

    Wenn an der Sache nichts dran ist, warum drucken die dann Flyer? Wären diese “Wissenschaftler” so überzeugt von sich und ihren Thesen, wie sie uns glauben machen wollen, dann würden sie doch einfach bis 2012 warten und dann rufen: “Ätschibätschi!” Mir kommt das verdächtig vor. Die verheimlichen uns doch was.

  11. #12 Florian Freistetter
    14. November 2010

    @Nuribu: “Mir kommt das verdächtig vor. Die verheimlichen uns doch was. “

    Was soll ich den verheimlichen? Einen Planeten, den jeder mit freiem Auge am Nachthimmel sehen könnte, wenn er den existieren würde?

    Und warum die Wissenschaftler bzw. ich gegen diesen ganzen 2012-Unsinn anschreibe? Weil ich es nicht so toll finde, wenn Menschen Angst vor etwas haben, das nicht passieren kann. Weil ich es nicht so toll finden, wenn bestimmte Leute mit dieser Angst Geld verdienen wollen und diese Angst auch noch schüren um ihre DVDs und Bücher besser verkaufen zu können.

    Abgesehen davon kann es durchaus passieren, dass mir am 22.12.2012 ein kleines “Ätschibätschi!” entkommt… 😉

    P.S. Ach ja – lieber Sven Türpe. Auch wenn sie hier nun den Verschwörungstheoretiker spielen; das bringt auch nix. Weitere Kommentare; auch als Sockenpuppe, fliegen raus.

  12. #13 Mappleconfusers
    14. November 2010

    Ich würde das ganze erst mal relativ reisserisch (aber nicht unseriös) gestalten, also vielleicht:

    Titel: 2012
    Untertitel: x Broers Warheiten und eine Wahrheit Warheit: NEIN
    (Mit ner Typo, die NEIN & 2012 hervorhebt).

    Darunter die x Fragen, in dialogform Wobei ich hier auch 3 Teile machen würde:
    Broers: … (Mittel)
    Wissenschaft: … (Groß)
    Wissenschaftliche Erklärung: … (Klein, ohne eigenen DIalogsprecher).
    3 sollte sich natürlich sehr kurz halten. Für 1 & 2 werde ich mich demnächst mal hinsetzen und das auch mal ausarbeiten 🙂

  13. #14 Chris
    14. November 2010

    Und wieder bewahrheitet sich eine Erfahrung: Öffentlichkeitsarbeit von universitären Einrichtungen darf nichts kosten (und sieht auch oft so aus).
    Nein, im Ernst Florian, ich weiß, dass Du hier damit vollkommen ehrenamtlich “Deine” Aktion professioneller verbreiten möchtest. Aber vielleicht
    -suchst Du Dir einen Sponsor
    -hast wirklich Glück und findest einen Profi, der Deiner Aktion pro bono unterstützt.
    Von daher viel Glück! Macht weiter so.

  14. #15 roastbeef
    14. November 2010

    Du brauchst definitiv einen Blickfang auf dem Flyer.

    Aber willst du den wirklich dadurch erreichen, indem du irgendwas reißerisch schreibst/formulierst? Letztendlich würdest du dich damit genau auf das argumentative Niveau begeben, vor dem du gerade warnen willst. Und ob dies deiner Sache dann dienlich sein würde wage ich zu bezweifeln.

    Mein Vorschlag wäre es den Spieß einfach umzudrehen. Wenn Pseudowissenschaften seriös daherkommen, warum als seriöse Wissenschaft nicht absichtlich pseudowissenschaftlich parodieren.

  15. #16 laejen
    14. November 2010

    ein flyer im jahre 2010, mach doch ein video. ich würde es so wie im film 2012 machen nur halt mit dem korrekten inhalt. das hätte was…

  16. #17 Florian Freistetter
    15. November 2010

    @laejen: “mach doch ein video. ich würde es so wie im film 2012 machen nur halt mit dem korrekten inhalt. das hätte was… “

    Vermutlich. Aber leider bin ich nicht Hollywood und kanns mir nicht wirklich leisten einen abendfüllenden Kinofilm wie Emmerich zu produzieren…

  17. #18 zottel
    15. November 2010

    Unbedingt wichtig ist, esoterischen Kritikern Deiner Ausführungen keine Angriffsfläche zu bieten (sonst werden ungenaue Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen und als “Beleg” für fehlende Seriosität zitiert).
    Insofern “wird” das Sonnenaktivitäts-Maximum nicht 2013 stattfinden, sondern es “soll” 2013 stattfinden. Und soweit ich weiß (korrigiere mich, wenn ich falsch liege) kann man die Intensität nur schwer im Vorhinein abschätzen, deshalb sowas wie “und wird _vermutlich_ schwächer ausfallen als …”

  18. #19 rp
    15. November 2010

    Gute Idee. Aber für einen Flyer ist der Text tatsächlich zu lang. Ich würde ihn jedoch in dieser Länge für ein Info-Sheet im PDF-Format verwenden, gern grafisch aufgebrezelt. Mit einer klar abgetrennten und kommentierten Link-Sektion am Ende. Das PDF kann man dann zum Downloaden und zum Weiterverbreiten anbieten. Damit erreicht man auch im Netz viel mehr Leute als mit einem Blogbeitrag, der mit seinem Durcheinander an Funktionen, Links und anderen Elementen Menschen mit wenig Webkompetenz flüchten lässt (ich bemerke selbst beim Betrachten der Statistiken, wie hilflos manche Besucher auf meinem Blog navigieren).

  19. #20 Laejen
    15. November 2010

    Ich meint ja auch nur diesen kurzen cartoon im film 2012, relativ am anfang des films. Schon klar dass du keine 2,5h hollywood produzieren kannst. Nur einen 20 seiten flyer wird auch keiner lesen, gut ich vielleicht.

  20. #21 Leila
    17. November 2010

    Lieber Florian: Ich finde es total wichtig, den Menschen die Angst vor 2012 zu nehmen. Es ist unverantwortlich, dieses Weltuntergangsszenario zu verbreiten (mit Verweis auf die endlich schlüssig entzifferten Prophezeiungen von Nostradamus, Maya, Hopi und wen sonst noch…). Insbesondere Menschen mit labilem Gemütszustand werden in eine totale Panik gebracht. Jede Gegenbewegung wie z.B. deinen Flyer finde ich sehr gut! Reicht es jedoch, diese Theorien damit zu widerlegen? Leider kommen im Film von D.Broers auch ‘namhafte’ Experten zum Wort und der Mensch hält sich ja bekanntlich gerne an die Aussagen derer, die es wissen müssen…

  21. #22 Mappleconfusers
    20. November 2010

    @Florian: Hast du schon jemand der des Design macht? Ich hab einige Design skills und würde dann, wenn die Texte stehen, n Design machen. Dazu währe es natürlich gut, wenn ich Material hätte, also z.B. Bilder von Raum & Zeit oder sonst irgendetwas aus dem ich was basteln könnte (cool währe es natürlich, wenn das Material für GPL & CC freigegeben währe).
    Wenns ein richtiger Flyer (soll ja dann vermutlich etwas weniger breit als A5 sein) werden soll müssen die Texte allerdings sehr Kompakt sein.

  22. #23 Florian Freistetter
    20. November 2010

    @Mappleconfusers: Also du kannst gerne mal ein paar Entwürfe basteln – und vom Text nimm einfach mal soviel, wie du für richtig hälst. Das kann man dann ja noch anpassen.

  23. #24 Mappleconfusers
    20. November 2010

    @Florian: Ich fürchte ich bin nicht allzu gut im Texten und, wenn ich die Texte jetzt selber mach kanns passieren, dass später noch was erheblich geändert werden muss.
    Bilder bräuchte ich unbedingt, da gerade bei so einem Thema etwas spektakuläres passieren sollte.

    Ok, mach ma doch mal n Vorschläge sammeln für den Text, BITTE ERWEITERN 😉 :

    Einteilung:
    (0) Überschrift & Content

    Überschrift:
    (0) “2012 – Neuer Krieg der Welten”
    (1) “Die seltsame Geschichte von 2012”
    (2) “Dieter Broer im Wunderkang” (Soweit ich mich erinnere hies der Veröffentlichter des Buches so, wenn nicht korrigiert mich 🙂 – etwas unseriös”
    (3) “Trolling 2012”

    Infos:
    (0) Als Frage – Antwort
    (1) Als Aussage – Erwiderung
    (2) Als reine Aussagen

  24. #25 Florian Freistetter
    20. November 2010

    @Mappleconfuser: Naja, der Text steht ja oben in meinem Artikel…

    Und wegen der Bilder: naja – da könnte man natürlich viele vorschlagen. Aber ich weiß ja nicht was du grafisch vorhast. Wenn ich jetzt da irgendwelche Bilder aussuche, dann passen die vielleicht nicht dazu…

  25. #26 Mappleconfusers
    20. November 2010

    @Florian: Ja, aber der passt so einfach nicht auf nen Flyer und das Kürzen möchte ich eigentlich nicht allein machen, weil ich das nich so gut kann.
    Ich hab eigentlich noch keine Ahnung, was ich machen will. Es ist viel leichter Design an Bilder & Text anzupassen, wenn man gutes Material hat als umgekehrt ^^. Und die obersten Google hits suche ich natürlich selber (da braucht sich hier niemand bemühen), aber vielleicht weisst du (oder jemand anderes) ja irgendein nettes Bild dass nich so einfach zu bekommen is 🙂 .

  26. #27 Florian Freistetter
    20. November 2010

    @Mappleconfusers: “Es ist viel leichter Design an Bilder & Text anzupassen, wenn man gutes Material hat als umgekehrt”

    Glaub ich schon. Wenn ich aber keinen Schimmer hab, was du machen willst, dann weiß ich auch nicht, was da für Text drauf soll. Irgendeinen vagen Entwurf bräuchte ich da vorher schon.

    Wie machen das denn die professionellen Grafiker?

  27. #28 Mappleconfusers
    20. November 2010

    Ich hatte mir schon überlegt ein Spiel (Arkade) darzustellen:
    Rotes Fadenkreuz, zielt neben die Erde, unten sind Anzeigen:
    0/100 Ammo
    2013/01/01
    und in der Mitte ein GAME OVER (al humans are still alive).

    Oder eine Art Weltuntergangsfeier (oder ein anderer context). Chat (wie in Matrix):
    Seid ihr tot?
    > Nein
    Mist!
    Seid ihr wenigstens ein bisschen verletzt?
    > Nope
    > Was is los?
    Wir haben euch getötet!
    > Wirklich?
    > Wie?!?
    Zu Tode erschrecken.
    !! YOU LEFT THE CHAT
    herbert@myhome ~ $ ▊

    Oder eine Weltuntergangsdarstellung mit nem Fetten Roten stemple:
    CONFIDENTIAL – A plain placard

  28. #29 radicchio
    20. November 2010

    Wie machen das denn die professionellen Grafiker?

    wo willst du den flyer denn verteilen oder auslegen? danach richtet sich der ganze rest.
    wenn du z.b. die basic-supermärte, das angestammte eso-revier, im blick hast oder eine eso-messe, solltest du eine art trojanisches pferd machen. von außen siehts aus wie eine echte 2012-warnung und innen kommt die aufklärung. wenn du chat- bzw. computerspiel-affine leute erreichen möchtest, wäre die “game over – you left the chat” idee passend. ich bin allerdings nicht sicher, ob z.b. die chat-idee die bio-grander-heilstein-esos anpricht. wäre also die erste aufgabe zu klären, wer die niribu-gläubigen sind und wo sie sich rumtreiben.

  29. #30 Mappleconfusers
    20. November 2010

    @radicchio: Macht ed denn überhaupt sinn Leute ‘bekehren’ zu wollen, die unbedingt daran glauben wollen. Die Intention sollte doch viel eher sein den Leuten die Angst zu nehmen, die einfach nicht besser informiert sin.
    => Zielgruppe = “Normale” Menschen

  30. #31 radicchio
    20. November 2010

    die frage war, wie profis sowas angehen. da steht eine möglichst gut umrissene zielgruppe an erter stelle.

    mit “normale menschen” kommen wir nicht weiter. das ist zu allgemein.

  31. #32 Mappleconfusers
    20. November 2010

    radicchio: Ich hab n längeres Praktikum bei ‘Profis’ und hab währen der Zeit das Wort “Zielgruppe” (glaube ich) kein einziges Mal in den Mund genommen. ^^

  32. #33 radicchio
    20. November 2010

    du, ich bin profi.

    ob man das wort zielgruppe benutzt, spielt für die überlegung, wer erreicht werden soll, gar keine rolle.

    nix für ungut *g

  33. #34 Mappleconfusers
    20. November 2010

    radicchio: Macht ja nix. Gibt ja auch verschiedene Arbeitsweisen unter Profis.
    (*Geradecheck* Der graue Kasten is ein Zitat und keine Hervorhebung, hätte ich auch wirklich merken können )

  34. #35 jeffVienna
    20. November 2010

    Ich werde in nächster Zeit folgendes Experiment mit 2012-Exodus-Gläubigen machen:
    ich biete ihnen an, ihnen 1000 EUR zu geben, die sie mir mit 500% Zinsen am 22.12.2010 zurückzahlen können.
    Bin gespannt, wer da die Nerven behält 🙂
    Wenn die Hysterie wirklich so tief sitzt, dann wär ich am 22.12.2010 ein gemachter Mann!!

  35. #36 jeffVienna
    20. November 2010

    Typo… 22.12.2012 natürlich

  36. #37 radicchio
    20. November 2010

    jeff, super idee. ich würde glatt ein franchise-unternehmen aufmachen. aber leider kenn ich keine disbez. gläubigen *ggg*

  37. #38 Mappleconfusers
    22. November 2010

    Ok, hab mal 2 Front-Designs gemacht,mir persönlich gefällt das einfachere ja besser 😉 :

    http://dl.dropbox.com/u/13371134/Graphics/Design/NoEso2012/GameOver-0.jpg
    http://dl.dropbox.com/u/13371134/Graphics/Design/NoEso2012/GameOver-1.jpg

    Credits sind unter: http://dl.dropbox.com/u/13371134/Graphics/Design/NoEso2012/Srcs.txt

    Lizens ist: CC by-nc-sa und CC by-nc-sa Deutschland

  38. #39 Chris
    22. November 2010

    @Mappleconfusers
    Du bist Dir schon bewusst, dass Flyer gewöhnlich nicht das Format Deines Monitors haben?

  39. #40 Mappleocnfusers
    22. November 2010

    300 dpi sind im Druck üblich
    Bilder die man aufm Monitor hat lassen sich für gewöhnlich relativ leicht skalieren.

  40. #41 DerOlm
    22. November 2010

    Ist zwar noch ein bissl hinne, aber ich find der 21-12-2012 hat dann nen liveticker hier auf SB verdient, könnte man ja auf dem Flyer unterbringen: Sei Live dabei auf http://www.scie…. 😀

    gruß

  41. #42 Florian Freistetter
    22. November 2010

    @Mappleconfusers: Nette Idee. Aber das “NC” bei der Lizenz ist ein wenig störend. Genaugenommen könnte ich die Bilder hier dann nicht veröffentlichen, weil ich ja z.B. nen flattr-Button auf der Seite habe. Und ich hätte eigentlich vor, den Flyer komplett public domain zu machen. Das Ding soll ja möglichst einfach weiterverbreitet werden; möglichst schnell und möglichst weit.

  42. #43 Bullet
    22. November 2010

    Äh, Florian? Die Links bei “Ähnliche Seiten” funktionieren alle nicht. Zumindest nicht bei mir. Es gibt immer nur eine “Page not found”-Meldung. Hat das sonst noch jemand?
    [Edit:] deswegen:
    wehwehweh.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/astrodicticum-simplex/2009/09/werden-die-planeten-2012-alle-in-einer-reihe-stehen.php
    Ein Doppler in den Linkadressen.

  43. #44 Bullet
    22. November 2010

    Ich wäre übrigens schwer dafür, einen Stellarium- oder Celestia-Screenshot der Planetenkonstellation am 22.12.2012 in einem solchen Flyer unterzubringen. Getreu der Devise “ein Bild sagt mehr…” ist das doch das ultimative Beweismittel ( … wenn man nicht glaubt, daß die genannten Programme sowieso gefälscht sind, um die Wahrheit zu verschleiern). Eine Gegenüberstellung der Art
    Fiction: Am 21. Dezember 2012 werden unsere Sonne, die Erde und weitere Planeten unseres Sonnensystems in Konjunktion zum Äquator unserer Milchstrasse stehen. Das galaktische Zentrum enthält das nächste uns bekannte supermassereiche Schwarze Loch und zeigt ungewöhnliche astrophysikalische Phänomene. Seit der Geschichtsschreibung wird die Menschheit zum ersten Mal Zeuge dieses astronomischen Ereignisses.
    Fact: [Bild], vielleicht noch mit einem Pfeil drin, der die Richtung zum Zentrum der Galaxis angibt. Ich hab Celestia erst wieder heute abend unter den Fingern, deshalb kann ich hier nicht schon was anbringen.

  44. #45 Mappleconfusers
    22. November 2010

    Florian: Îch bin mir nicht sicher, ob FLattr unter Kommerziell laeuft. AUsserdem kann ich sowie so nichts machen, weil das Bild nicht von mir ist. Deshalb habe ich ja gebeten mir ein paar Bilder zu geben.

    Alles nice 🙂 Kommt dann auch die Infoseite

  45. #46 Florian Freistetter
    22. November 2010

    @Mappleconfusers: Ja, flattr ist “kommerziell”. Man verdient Geld damit. Und ich hab auch prinzipiell kein Problem, wenn der Flyer/Poster dann auch anderweitig in kommerziellen Medien verwendet wird.

    Und ich weiß immer noch nicht, was für Bilder du haben willst? Bilder vom Weltall gibts Millionen. Und im Prinzip ist so gut wie alles von NASA/ESA frei verfügbar…

  46. #47 Mappleconfusers
    24. November 2010

    Hat hier jemand n Coolen Pixel font. DIe Pixel dürfen ruhig klein sein und wenns mit verschiedenen Varianten (Bold, Italic, Black…) ist währe es fantastisch. Der den ich gerade benutze isn totaler Fail.

  47. #48 Mappleconfusers
    25. November 2010

    Würdest du das bitte eals FaQ umformulieren. Also etwa so wie der erste Satz deiner Erläuterung:

    Geht am 21.12.2012 die Welt unter weil der Maya-Kalender dann endet?
    “Nein – Der Kalender hört nicht auf. Es gibt nur einen Wechsel von einer Epoche zur nächsten, so wie bei uns der Übergang von 31.12.1999 zu 01.01.2000. Es gibt übrigens auch keine Prophezeiungen der Maya und die Welt wird auch nicht untergehen.”

    Die Antwort sollte länger sein wie die Frage.