Das was in der Abteilung “Wissenschaft” so in den Zeitungsläden rumliegt ist nicht immer so toll. Dabei muss man für interessante Lektüre über Wissenschaft nichtmal viel Geld ausgeben. Manchmal sogar gar keines…

Und ich meine damit nicht die Unmengen an Online-Angeboten zur Wissenschaft die im Internet zur Verfügung stehen. Manchmal möchte man ja dann doch lieber was “handfestes” lesen und wünscht sich eine richtige Zeitung aus Papier. Aber auch das gibt es – kostenlos!

  • Man kann zum Beispiel das Forschungsmagazin der Max-Planck-Gesellschaft abonnieren und bekommt dann vier Ausgaben pro Jahr gratis in den Briefkasten.
  • Die EU gibt jeden Monat research.eu heraus und berichtet über Forschung in ganz Europa. Auch diese Zeitschrift bekommt man kostenlos.
  • Vom Genomxpress gibt es 4 Ausgaben pro Jahr und wie der Name schon sagt geht es darin um Genetik und Mikrobiologie. Hier könnt ihr es kostenlos bestellen.
  • Die Fraunhofer-Gesellschaft gibt das Magazin weiter.vorn heraus (ebenfalls vierteljährlich) und auch das kostet nichts!
  • Bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt gibtsein- bzw. zweimal im Jahr das kostenlose Magazin “Maßstäbe”.
  • Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist bei der Öffentlichkeitsarbeit ja generell gut und natürlich gibts auch das DLR-Magazin kostenlos für alle Interessierten.
  • Wer über die neuesten Forschungsergebnisse der Europäischen Südsternwarte ESO informiert werden will, der kann sich die Zeitschrift “The Messenger” bestellen. Kostenlos; allerdings in englisch.
  • Ebenfalls in englisch ist das “symmetry Magazine“. Hier erfährt man alles über Teilchenphysik und auch hier muss man nichts bezahlen.
  • Englischsprachige Infos über Teilchenphysik gibts ganz für lau auch vom CERN. Dort erscheint nämlich der CERN Courier
  • Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg gibt den “Einblick” heraus der kostenlos abonniert werden kann.

Danke an die Kommentatoren YouMan, Maulwurf und all den anderen für die Hinweise. Und falls jemand noch weitere kostenlose Zeitschriften über Wissenschaft kennt, dann sagt Bescheid!


Flattr this

Kommentare (49)

  1. #1 Flo
    27. November 2010

    Auch richtig gut (zumindest für den Biotech-Bereich) ist das Laborjournal: http://www.laborjournal.de
    Für Privatpersonen ist es zwar nicht kostenlos, aber man kann es sich für umsonst an seine Arbeitsgruppe bzw. sein Institut schicken lassen.

  2. #2 Carolin Liefke
    27. November 2010

    Auch auf die Gefahr hin hier jetzt Werbung zu machen (bin ja beim ESO Science Outreach Network):
    Viermal pro Jahr berichtet die ESO im Messenger über neues von VLT und co, das Abo ist ebenfalls kostenfrei, allerdings ist die Zeitschrift auf Englisch.
    http://www.eso.org/sci/publications/messenger/

  3. #3 marco
    27. November 2010

    Die DLR-Nachrichten sind auch kostenlos:
    http://www.dlr.de/dlr-nachrichten
    Das Magazin gibts als deutsche und englische Ausgabe. Sehr zu empfehlen!

  4. #4 Carolin Liefke
    27. November 2010

    Ganz vergessen: Das DLR gibt noch immer gedruckt das DLR-Magazin raus (früher DLR-Nachrichten)
    http://www.dlr.de/desktopdefault.aspx/tabid-618/
    Das gute alte ESA-Bulletin (http://www.esa.int/esaMI/ESA_Publications/SEM6E9EH1TF_0.html) scheints dagegen nur noch als Online-Variante zu geben.

  5. #5 Florian Freistetter
    27. November 2010

    Danke für die Vorschläge… Mein Briefträger wird sich freuen 😉

  6. #6 YouMan
    27. November 2010

    Danke für die Zusammenstellung dieser schönen Sammlung! Vielleicht wächst sie ja sogar noch ein bisschen.
    Ich hab jedenfalls gleich noch ein paar Bestellungen abgeschickt :-).

  7. #7 Gerry
    27. November 2010

    Cool!

    Wäre doch was für jede Schule für die Lehrer- oder noch besser Schülerbibliothek!

  8. #8 rolak
    27. November 2010

    Ooh wie schön – das ist doch wirklich mal ein thread für die hemmungslose Verbreitung.

  9. #9 noch'n Flo
    27. November 2010

    @ FF:

    Danke für die Vorschläge… Mein Briefträger wird sich freuen 😉

    Kauf ihm doch schon mal ein Bruchband als Weihnachtsgeschank.

  10. #10 Steff
    27. November 2010

    Vielen dank für den Hinweis.

  11. #11 KommentarAbo
    27. November 2010

  12. #12 Julian
    27. November 2010

    Sehr zu empfehlen ist auch (insbesondere auch für englisch-sprechende Nicht-Teilchenphysiker) das von Fermilab und dem Stanford Linear Accelerator herausgegebene Symmetry Magazine (http://www.symmetrymagazine.org/cms/), welches nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich ein Highlight ist. Themen sind dabei alle Aspekte der Teilchenphysik, wobei der Fokus auf den Großprojekten wie LHC, Tevatron, etc liegt. Unter http://www.symmetrymagazine.org/pdfs/201010/oct_2010.pdf gibt es die Oktoberausgabe, die ich erst heute in meinem Briefkasten gefunden habe.

  13. #13 Sebastian
    27. November 2010

    Wow danke dafür ich habe gleich mal research.eu und das der dlr bestellt.

    was für tolle angebote.

  14. #14 Christian
    27. November 2010

    wie wäre es denn mal mit einem “science blogs magazin”? Interesannte Titel eines Monats zusammengetragen und etwas nett aufgemacht? Als pdf dann zum 1. des Monats auf der Startseite beworben 😉

    Fände ich mal eine coole Sache. Bei der guten Auswahl hier ist die Auswahl schwer zu treffen.

    Würde mir Spass machen wiedermal ein Magazin zu gestalten :)

  15. #15 Ben
    27. November 2010

    Manchmal ist man richtig betriebsblind. Wie konnte ich nur den CERN Courrier vergessen? 😉
    http://cerncourier.com/cws/latest/cern

  16. #16 kaon
    27. November 2010

    Ist das Abo des “symmetry Magazine” nach Deutschland wirklich kostenlos?

  17. #17 Olaf
    27. November 2010

    Sehr informativ und z.T. hübsch aufgemacht finde ich auch noch:
    GeminiFocus vom Gemini Observatory http://www.gemini.edu/index.php?q=node/27

    Das Lunar and Planetary Information Bulletin vom LPI
    http://www.lpi.usra.edu/publications/newsletters/lpib/lpib_past.shtml

    Die Publikationen vom Southwest Research Institute (SwRI)
    http://www.swri.org/3pubs/pubshome.htm

  18. #18 Samuel
    27. November 2010

    @kaon: “Subscriptions are free for all readers.” -> Ich denke schon, sonst stünde da “Dmoestic Readers” oder so, sie haben ja sogar ein extra Formular für Nicht-Amerikaner, wo sie das dann sagen könnten.

  19. #19 Uwe
    27. November 2010

    ..passt zwar nicht wirklich in das thema, wollte aber trotzdem mal loswerden, dass ich das ich das blog super finde. …gut, dass der TatorT-internet auch (genug)platz für themen lässt die eben nicht immer “simplex” sind :-) *thumbs up*

    Gruss, _faxx

    PS: hoffe, dass keine Frau, die glaubt vor 6000 Jahren hätten Dinosaurier gelebt, die “nuclear launch keys” bekommt…

  20. #20 Andylee
    28. November 2010

    Kann man die magazine auch nach österreich schicken lassen?

  21. #21 Christoph Jungblut
    28. November 2010

    Hallo Florian mein name ist Christoph Jungblut
    ich habe eine sehr wilde und vielleicht sogar wahrscheinliche Theorie zur Dunklenenergie und wollte von ihnen wissen was dran sein könnte. In ihrem Blog zur Dunklenenergie haben sie die Dunkleenergie als kosmologische Konstante beschrieben meine idee bestand jetzt daraus weil sie dort auch beschrieben haben das das Universum sich immer schneller ausdehnt und somit keine Raumzeitkrümmung vorhanden ist und das Universum flach ist somit muss auch die zeit liniar sein und keine krümmung auf weisen und unendlich weiter gehen dadurch wird die Zeit ansich zur kosmologischen konstante und weil sie sich nicht verändern oder beeinflussen lässt könnte es denn sein das die Zeit der träger der dunklenenergie ist oder diese verursacht oder abstrahlt oder wie mann es nennen sollte denn diese lässt sich ja weder messen noch genau bestimmen aber sie ist bewiesen denn wenn die zeit keine krümmung aufweist ist sie nicht enlich und wird zur unendlichen konstate wie wahrscheinlich wäre das würde bestimmt auch das verhältnis zur energie bewegung und ausdehnung dse raums beschreiben es hört sich für mich ziemlich wahrscheinlich an

  22. #22 Florian Freistetter
    28. November 2010

    @jungblut: “denn wenn die zeit keine krümmung aufweist ist sie nicht enlich und wird zur unendlichen konstate wie wahrscheinlich wäre das würde bestimmt auch das verhältnis zur energie bewegung und ausdehnung dse raums beschreiben es hört sich für mich ziemlich wahrscheinlich an “

    Ich hab dir drüben schon geantwortet. Und sorry – das ist alles ziemlicher Unsinn. Was soll es bedeuten, wenn “Zeit gekrümmt” ist? Das ist in etwa so sinnvoll als würdest du sagen dass die “Temperatur gekrümmt” ist. Aussagen dieser Art sagen eigentlich überhaupt nichts aus…

    Und ich möchte das auch bitte am richtigen Ort diskutieren und nicht hier. Also bitte hier keine weiteren Kommentare dazu…

  23. #23 Kuchlbacher Rudolf
    28. November 2010

    ich habe eine sehr wilde und vielleicht sogar wahrscheinliche Theorie…

    wild – ja, wahrscheinlich – nein. Zeit und Energie sind einfach zwei völlig verschiedene physikalische Größen!

  24. #24 noch'n Flo
    28. November 2010

    Frei nach Hawking:

    Immer wenn ich jemanden “ich habe eine sehr wilde und vielleicht sogar wahrscheinliche Theorie” sagen höre, hole ich mein Gewehr.

  25. #25 Julian
    28. November 2010

    Ja, das Abo des Symmetry Magazine ist nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland (und ich nehme an quasi weltweit) kostenlos. Ich habe das Magazin abonniert und nichts gezahlt. Noch ein kurzer Hinweis: Manchmal dauert es einige Woche bis die erste Ausgabe kommt. Bitte nicht doppelt abonnieren.

  26. #26 Andy
    28. November 2010

    Ebenfalls umsonst und sehr lesenswert ist das ESA Bulletin, das monatlich auf englisch erscheint. Ich habe es vor vielen Jahren per Papier-Bestellformular abonniert, auf der Webseite http://www.esa.int/publications finden sich aber nur die PFDs, kein Bestellformular fuer das gedruckte Heft.

  27. #27 Hatebreeder
    29. November 2010

    http://idw-online.de/pages/de/
    Da gibts eigentlich alles wichtige was man über die deutsche Wissenschaft wissen sollte. Zwar nur als jeweilige Kurzinfo, aber die meisten Texte können dann als Volltext per Link angesehen werden.

    http://www.senckenberg.de/root/index.php?page_id=5201, auch keine Zeitschrift, aber ein guter Blog des Senckenberg Museums.

    Des weiteren gibts natürlich auch das Leibniz-Journal kostenlos online:
    http://www.leibniz-gemeinschaft.de/?nid=jou&nidap=&print=0

    Und bei der Helmholtzgemeinschaft sollte sich auch noch was finden lassen.

  28. #28 Marcus Anhäuser
    29. November 2010

    @alle
    Euch ist aber schon klar, dass ihr in all diesen Publikationen keine wirklich kritischen Betrachtungen der jeweiligen Wissenschaft erwarten könnt? Es handelt sich durchweg um PR-Produkte, schön gemacht und informativ aber es geht nicht um eine kritische Auseinandersetzung, bei der etwa Meinung anderer Wissenschaftler eine besondere Rolle spielten.

    Das sollte man einfach nur im Hinterkopf behalten.

    Den idw zu erwähnen, ohne den Hinweis, dass es sich um eine reine Pressemitteilungs-Plattform handelt, finde ich auch erstaunlich.

    Disclaimer: Ich schreibe regelmäßig für MaxPlanckForschung.

  29. #29 Marcus Anhäuser
    29. November 2010

    Nachtrag: Dass manche Texte in diesen Medien besser sind als manche (viele) (bitte ankreuzen) journalistischen Texte, weiß ich natürlich selbst. Aber das ist eine andere Sache. Ich wollte es nur gesagt haben.

  30. #30 Lichtecho
    29. November 2010

    Neben dem PR-Problem (das nicht so schlimm ist, wenn man einfach nur Neues aus der Grundlagenforschung lesen will) sehe ich vor allem das Problem, dass hier Äpfel mit Birnen verglichen werden: Die Leute, die sich die von Florian fotografierten Zeitschriften kaufen, können wahrscheinlich größtenteils mit den hier aufgelisteten PR-Magazinen nicht viel anfangen. Die Leseransprache und die Voraussetzungen an den Leser passen da einfach nicht.

  31. #31 Florian Freistetter
    29. November 2010

    @Marcus: “Es handelt sich durchweg um PR-Produkte, schön gemacht und informativ aber es geht nicht um eine kritische Auseinandersetzung, bei der etwa Meinung anderer Wissenschaftler eine besondere Rolle spielten.”

    Ja, ist klar. Aber “PR-Journalismus” muss ja nicht per se schlecht sein. Und das die Artikel dort kein Peer-Review durchlaufen wie in den Fachzeitschriften sollte jedem klar sein, denke ich mal.

  32. #32 Florian Freistetter
    29. November 2010

    @Lichtecho: Ich persönlich finde es prinzipiell sehr gut, das Organisation wie MPG, DLR, die EU etc, die ja alle auch durch Steuergelder finanziert werden auch abseits der Fachzeitschriften über das berichten, was dort so alles passiert. Das dann in solchen Publikationen natürlich eher über die tollen Ergebnisse und weniger über die Fehlschläge berichtet wird ist ja fast schon normal. Anders machen es die Wissenschaftler ja auch nicht – negative Forschungsergebnisse werden ja leider kaum publiziert. Natürlich muss man als Leser immer kritisch sein – egal ob man jetzt das DLR-Magazin, eine astronomische Fachzeitschrift oder die FAZ liest. Wenn einer beim Lesen nicht mitdenkt, dass ist es auch egal, ob man nun P.M. liest oder Spektrum der Wissenschaft…

  33. #33 kaon
    29. November 2010

    Vielen Dank nochmal für die tollen Tipps, habe mir gleich mal einiges abonniert!

  34. #34 Christian Reinboth
    29. November 2010

    Tolle Liste – da werde ich wohl demnächst mehr Post im Briefkasten haben (und meine Frau hat einen Grund mehr zu schimpfen)… Eine Ergänzung aus meinem Arbeitsbereich habe ich noch: Die Zeitschriften Photonics Spectra und BioPhotonics lassen sich kostenfrei beziehen, wenn man in der Branche arbeitet oder forscht.

  35. #35 Hagen
    29. November 2010

    Wow, vielen Dank!

  36. #36 Antje
    30. November 2010

    Auch das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) gewährt kostenlos Einblick in seine Forschung: http://www.dkfz.de/de/presse/veroeffentlichungen/einblick/einblick.html

  37. #37 Silke
    6. Dezember 2010

    Danke für die Tipps!

  38. #38 Kusi
    8. Dezember 2010

    Ein sehr wertvoller Blog-Beitrag! Herzlichen Dank an Florian und alle, die zu dieser Sammlung beigetragen haben!

  39. #39 Max
    11. Dezember 2010

    Die ersten Zeitschriften sind übrigens schon angekommen (nach weniger als 2 Wochen). Leider war ich noch nicht zu Hause, um mir anzusehen, welche es denn sind. Es gibt keine bessere Klo- und zu-Bett-geh Lektüre 😀

  40. #40 meee
    13. Januar 2011

    Bin ich blind? Wo bestelle ich denn das Forschungsmagazin der Max-Planck-Gesellschaft?
    Finde keine Ordermöglichkeit…

  41. #41 Samuel
    17. Januar 2011

    @meee Rechts der Kasten “Abonnement” klärt auf – einfach eine Mail an die angegebene Adresse schreiben.

  42. #42 Franzi
    15. Februar 2011

    Die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren bietet auch einen monatlichen Newsletter namens “hermann” an, in dem sie über die aktuelle Forschung der Helmholtz-Zentren, Forschungspolitik und Personalia berichtet. Gibt es auch gedruckt, hauptsächlich gehen diese Exemplare aber an die Zentren der Gemeinschaft (Mitarbeiterzeitung). Hauptkanal ist die Website (diese ist ausführlicher) und der Newsletter, beide natürlich für jeden verfüg- und abonnierbar. Online gibt es auch ein PDF das bei Bedarf ausgedruckt werden kann. http://www.helmholtz.de/hermann

  43. #43 Sebastian
    8. Mai 2011

    Nicht ganz kostenlos (und vielleicht auch eher geeignet um die liebe Familie auf einem gewissen Verständnis-Niveau zu halten) gibt es auch ‘Bild der Wissenschaft’ und ‘Spektrum’. Jahresabo rechnerisch ab ~8€ je nach Werbeprämie.
    (-> http://www.abo-frosch.de )

  44. #44 interessent
    16. Oktober 2011

    Konnte man The Scientist nicht auch kostenlos abonnieren?

  45. #45 Axel
    22. Mai 2012

    Aktuell gibt es auch die Bild der Wissenschaft wieder zu einem echt guten Preis. Ich kann auch jedem die GEO kompakt wärmstens empfehlen. In jeder Ausgabe wird intensiv ein Thema abgehandelt. Sehr lesenswert!
    (-> http://www.praemienabo.com )

  46. #46 emreee
    25. Dezember 2014

    Einiger der Angebote sind leider nicht verfügbar .

  47. #47 emreee
    25. Dezember 2014

    Ich kaufe ein “r” zürück 😛

  48. #48 emreee
    26. Dezember 2014

    Hab da was gefunden .Stifterverband bietet ein Magazin mit dem Themenschwerpunkt
    Wirtschaft & Wissenschaft .Kann man Kostenlos nachhause bestellen lassen. Seit letzter Ausgabe auch für Android und iPad Tablets verfügbar .
    http://www.stifterverband.info/publikationen_und_podcasts/wirtschaft_und_wissenschaft/index.html

  49. #49 Florian Freistetter
    26. Dezember 2014

    @emreee: “Einiger der Angebote sind leider nicht verfügbar .”

    Ja, der Artikel ist ja auch schon ziemlich alt. Eventuell mache ich irgendwann mal ein Update.