Am 21. Juli 1969 ist ja so einiges passiert. Was aber an diesem Tag nie, nie, nie passiert ist, war die Landung der ersten Menschen auf dem Mond! Das jedenfalls behaupten ein paar unbelehrbare Verschwörungstheoretiker mit mangelnden physikalischen Kenntnissen schon seit langer Zeit – und sammeln mit diesen absurden Behauptungen eine überraschend große Gefolgschaft um sich.

Der neue Trailer von “Transformers 3 – Dark of the moon wird daran wohl nicht viel ändern…

Tja… so wirds wohl gewesen sein 😉

Kommentare (33)

  1. #1 Tom
    9. Dezember 2010

    Hehehe.

    Mehr Gastronomie bitte

  2. #2 Cyberdroid
    9. Dezember 2010

    Diese Mondlandungsverschwörung ist absoluter Blöddsinn.

    Jeder Mensch weiß doch, das die Nazis mit ihren Reichsflugscheiben dort nach dem 2. Weltkrieg gelandet sind und seither in hakenkreuzförmigen Mondbasen leben, um eines Tages zurückzukommen und die Erde erobern! und vielleicht reiten sie dabei sogar auf Dinosauriern!

    ^_^

  3. #3 Nele Abels
    9. Dezember 2010

    @Cyberdroid
    Immer diese Verschwörungstheorien, so ein Quatsch. Jeder weiß, dass die geheimen Nazi-Ufo-Basen im schwarzen Loch am Südpol versteckt sind.

  4. #4 Elemmakil
    9. Dezember 2010

    Hatte der Roboter grade ne Gundam-Antenne auf der Stirn? Gee, damit wird man ja die ganze Zeit daran erinnert, was man besseres in der Zeit anschauen kann…

  5. #5 cydonia
    9. Dezember 2010

    E.T. war etwas niedlicher, scheint mir.

  6. #6 Oliver Debus
    9. Dezember 2010

    Das ist doch alle gar nicht war. Neil Armstrong ist nicht auf dem Mond gelandet. Das ist alles nur ein Gerücht der NASA. In Wirklichkeit war es Perry Rhodan, der auf dem Mond die Arkoniden fand. Aber die NASA hat aus ihm Neil Armstrong gemacht und die benutzt nun die Technik der Arkoniden für sich. Siehe UFO’s, Haarp etc. 😉

  7. #7 Grüse
    9. Dezember 2010

    @Nele
    Immer diese halbwahren Geschichten, dabei weiß doch jeder dass das schwarze Loch nicht am Südpol, sondern in der Schweiz ist. Und dass es sich bei den Betreibern der geheimen Basis (von der jeder weiß) nicht um Nazis, sondern um radikal-islamistische Nazikommunisten von Planet X handelt, die den Weltuntergang 2012 mit Kornkreisen und internationalen Naturheilmittelverboten vorbereiten. Nur traut sich keiner außer mir, das auch auszusprechen.

  8. #8 Grüse
    9. Dezember 2010

    … und mit Weltuntergang meine ich natürlich Bewusstseinssprung durch den Synchronisationsstrahl, bevor hier jemand etwas falsch versteht.

  9. #9 Bullet
    9. Dezember 2010

    In Wirklichkeit war es Perry Rhodan

    und auch erst zwei Jahre später. 🙂

  10. #10 Erik
    9. Dezember 2010

    *g*
    Ja, irgendwie hat mich das auch gleich an Perry Rhodan erinnert 🙂 …

  11. #11 Oliver Debus
    9. Dezember 2010

    … und mit Weltuntergang meine ich natürlich Bewusstseinssprung durch den Synchronisationsstrahl, bevor hier jemand etwas falsch versteht.

    Der natürlich vom Mond kommt, aber durch das SL in der Schweiz auf die Erde gelenkt wird und puff….

  12. #12 Joel
    9. Dezember 2010

    @Grüse

    Deswegen ist CERN also in der Schweiz… das ist der Versuch, ein Wurmloch herzustellen und zu stabilisieren, damit Zeitreisen möglich werden. Von den ganzenDimensionssprüngen mal abesehen 😉

    Topic:
    Ich finde es immer wieder cool, wenn Geschichten in die wahre Historie eingebettet werden. Man muss dabei nur immer im Hinterkopf behalten, dass ein Teil des Erzählten der Fantasie entspringt und nie passiert ist 🙂

  13. #13 Molbac
    9. Dezember 2010

    die mondlandung war auf jedenfall so wie hier im video gezeigt … steven spielberg würde mich doch nie anlügen

  14. #14 Oliver Debus
    9. Dezember 2010

    @ Joel

    und was ist da jetzt wahr? Die Mondlandung oder das Raumschiff der Transformer auf dem Mond. So wie bei dem Film 2012 ist zu befürchten, dass einige Spinner das in den falschen Hals bekommen und ihre wildesten Thesen bestätigt sehen. Siehe ausserirdische Mondbasis auf der Mondrückseite.

  15. #15 Syntronica
    9. Dezember 2010

    Yes!
    Habe heute eine Verschwörungstheoretikerin kennengelernt.
    Ich wusste noch gar nicht, was alles gefaked ist…

    Zum Schluss (beim Aussteigen) meinte ich dann: “Übrigens, ich bin dann mal bei den MIB. Sie wissen, das Imperium muss wissen, was die Gegner machen, unsere Gegner. Wir sehen uns w i e d e r.”

  16. #16 TheBug
    9. Dezember 2010

    Ging’s nur mir so, oder hat sonst noch jemand dabei gedacht: Ganz exakt wie in Alien?

    Was die Nazis auf dem Mond angeht, das ist ein Film den eine Truppe Enthusiasten mit geringen Mitteln produziert: http://www.ironsky.net
    Herrlich schräge Idee, ich hoffe der wird fertig, hat was von der Illuminati-Trilogie.

  17. #17 Christian Berger
    10. Dezember 2010

    Das ist halt US-amerikanisches Science Fiction. Das ist immer merkwürdig und die Produzenten sind in der Regel so schlecht, dass die sogar Spezialeffekte verwenden müssen.

    Was aber wirklich passiert ist kann man in der BBC-Dokumentation “The First Men on the Moon” sehen. Das erklärt auch warum es auf dem Mond keine Atmosphäre mehr gibt.

  18. #18 JerseyRyan
    10. Dezember 2010

    Whoa. Die Szenen vom Anflug auf den Mond gefallen mir. Schön inszeniert <3
    Sie sind sogar geschickt genug gewählt, um als realistisch durchzugehen. Hat ILM fein gemacht 🙂

    Aber naja... Transformers... Michael Bay... beides nicht so meins. Und: Aliens auf dem Mond? Ist doch eine witzige und trashige Idee. Passt jedenfalls zu Transformers!

  19. #19 MartinS
    10. Dezember 2010

    @Grüse
    *gg*

    …radikal-islamistische Nazikommunisten von Planet X (handelt), die den Weltuntergang 2012 mit Kornkreisen und internationalen Naturheilmittelverboten vorbereiten.

    Sehr treffend beobachtet!

    Nur traut sich keiner außer mir, das auch auszusprechen.

    Du bist schon (mund)tot! Du weist es nur noch nicht. WIR haben Dich schon lange im Auge – und jetzt werden WIR den Splitter entfernen! Und glaube ja nicht, dass Dir Dein Alu-Hütchen irgendwie helfen kann!
    Du wirst von UNS hören – aber WIR nichts mehr von Dir!
    🙂
    Ich hoffe, ich darf in diesem Zusammenhang noch mal diesen Link bringen (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/07/fussspuren-am-mond-lro-fotografiert-den-landeplatz-von-apollo-16.php#comment127368 )

  20. #20 Guido
    10. Dezember 2010

    Ja,ja Freistetter. Sie waren auf dem Mond.
    Und Du kannst und sicher auch erklären, wozu?

  21. #21 Moss
    10. Dezember 2010

    Äääh … wir alle wissen doch, dass die Mondbilder allesamt gefälscht sind (gut, bis auf Dr. Freistetter, der glaubt ja auch an Einsteins Berechnungen)! Vermutlich hat es sowieso nie einen Mond gegeben, bevor die Südpolnaziislamisten einen Teil der südpolaren Eiskappe (von da, wo jetzt der bekannte Eingang ins Erdinnere ist) mit ihren Flugscheiben in den Orbit gewuchtet hatten (das erklärt auch, warum man angeblich immer nur eine Seite sieht bzw. warum die Rückseite des Monds wie eine Suppenschüssel aussieht!), wo also ist das Problem?

  22. #22 JerseyRyan
    10. Dezember 2010

    @Guido: Öh, ernstgemeinte Frage? Falls ja:

    “FOR SCIENCE, BITCH!”

    Nein, ernsthaft. Das Phänomen wurde schon mehrfach erklärt. Wikipedia hilft hier auch weiter. Kurz gesagt könnte man auch fragen, warum bis jetzt nur Captian Piccard & Crew bis zum Marianengraben getaucht sind.

  23. #23 m
    11. Dezember 2010

    @moss: Eingang ins Erdinnere? Hat der bei Florenz nicht mehr ausgereicht? Die Hölle als Durchgangsbahnhof? Wo bleiben die Proteste!!eins

  24. #24 TheBug
    12. Dezember 2010

    Betr. Guido: Na er wird schon wieder sauer darüber sein wie viel das den deutschen Steuerzahler gekostet hat, dass die Amis zum Mond geflogen sind und das ohne wenigstens ein großes Stück Käse mit zu bringen.

  25. #25 Daniel
    29. März 2013

    HAllo Herr Freistetter, ich habe eine neue Frage !
    Wie konnten die Astronauten die Strahlung auf dem Mond überleben ?

  26. #26 Florian Freistetter
    29. März 2013

    @daniel: um welche Strahlung geht es? Und wieso soll sie tödlich sein?

  27. #27 Daniel
    30. März 2013

    Das wollte ich ja von ihnen hören ! : D
    Die kosmische Strahlung glaube ich ! Ich habe gelesen das Erdmagnetfeld schützt uns vor den Strahlen aus dem All, aber auf dem Mond wären die Astronauten dieser Strahlung ausgesetzt.
    Entschuldigung wenn das am Ende wieder Unsinn ist : D

  28. #28 Dietmar
    30. März 2013

    @Daniel: Ich gehe davon aus, dass es nicht bei der Frage nach der Strahlung bleiben würde, weil Du in diesem Artikel danach fragst. Ich finde diese Seite sehr umfangreich und gründlich: http://www.clavius.info/

    Da findest Du auch viel zu Deiner konkreten Frage.

  29. #29 Dietmar
    30. März 2013

    @Daniel: Entschuldigung, die falsche Seite. Die, die ich meinte, gibt es gar nicht mehr. Aber Kallewirsch ist auf dem Gebiet extrem fit. Rufen wir ihn mal … 😉

  30. #30 Dietmar
    30. März 2013

    @Daniel: Im Netz fündig geworden!

    Also:

    Allgemein lässt sich feststellen, dass die tägliche effektive Dosisleistung in Höhen zwischen 300 und 520 km etwa zwischen 0,1 und 0,7 mSv liegt. Bei Flügen oberhalb des äußeren van Allen-Gürtels, also bei Mondflügen oder Flügen zum Mars, beträgt die effektive Dosisleistung ca. 0,7 – 1,5 mSv pro Tag. Zum Vergleich: die jährliche Dosis aus natürlichen Strahlenquellen beträgt auf Meereshöhe in Deutschland im Mittel 2,1 mSv, die durch künstliche Strahlenquellen, vor allem dem Röntgen, rund 2,5 mSv. Die bei einer CT-Untersuchung erhaltene Dosis beträgt im durchstrahlen Volumen zwischen 2 bis 10 mSv, bei einer Thoraxaufnahme ist die Dosis ca. 0,3 mSv.

    (http://www.onmeda.de/lexika/strahlenmedizin/strahlenbelastung_raumfahrt-strahlenbelastung-2429-3.html)

    Man wird also nicht “gegrillt”, die Haut schmilzt nicht weg, und es kehrt kein Fantastic Four zurück. 😉

  31. #31 Florian Freistetter
    30. März 2013

    @Daniel: “Die kosmische Strahlung glaube ich ! Ich habe gelesen das Erdmagnetfeld schützt uns vor den Strahlen aus dem All, aber auf dem Mond wären die Astronauten dieser Strahlung ausgesetzt.”

    Ja, kosmische Strahlung gibts am Mond. Aber das sind keine Todesstrahlen, die einen sofort umbringen. Die Astronauten waren ja nur kurz am Mond. Dadurch hat sich ihr statistisches Krebsrisiko ein wenig erhöht; wahrscheinlich so im Rahmen von ein paar Röntgenuntersuchungen mehr als beim Rest der Leute. Wären sie Monate oder Jahre ungeschützt am Mond geblieben, wären sie wahrscheinlich krank geworden. Aber ein paar Stunden/Tage macht da nicht viel aus.

  32. #32 Daniel
    31. März 2013

    Ok cool dann wäre das auch geklärt ! danke ! Finde echt cool wie ihr die Leute aufklärt ! : )

  33. #33 Daniel
    31. März 2013

    lol wieso ist mein Profilbild von meinem alten BF Account hier ? Seh das nur ich oder ist das echt hier ? lol