Eigentlich war der Himmel ja den ganzen Morgen mit einer dichten Wolkendecke zugekleistert. Man konnte zwar erahnen, wo sich die Sonne befindet – aber ich habe mir nicht wirklich Chancen ausgerechnet die heute stattfindende partielle Sonnenfinsternis zu sehen. Aber dann hat sich doch noch genau im richtigen Moment eine Lücke aufgetan.

Gegen 9:30 – also gerade als in etwa die maximale Bedeckung der Sonne stattfand – konnte man die Sonnenscheibe am Jenaer Südosthimmel sehen. Genauergesagt die Sonnensichel. Und sehen konnte man die auch nur mit geeigneten Hilfsmitteln – denn auch wenn die Sonne zu mehr als zwei Drittel verdeckt ist, ist sie immer noch hell genug so dass man mit freiem Auge nichts erkennt.

i-c9fde6e295bdb082ca520bf6bb53d8f9-sofi1-thumb-500x375.jpg

Als es dann wieder ein klein wenig wolkiger wurde, konnte ich sogar mit meiner filterlosen Kamera ein halbwegs brauchbares Foto machen (aber schlechte Astrobilder seid ihr ja von mir schon gewohnt 😉 ):

i-7a31fd8c34ca3af1a91b24556f057f34-sofi1-2-thumb-500x375.jpg

Ok, ganz so toll ist es dann auch wieder nicht. Aber wenn man die Sonne etwas vergrößert erkennt man mit etwas Phantasie den sie verdeckenden Mond:

i-bc6efbe6b24edcbf1ceed1c923082402-sofi2-thumb-500x567.jpg

Ich bin ja schon gespannt auf eure Beobachtungserlebenisse. Ich hoffe, ihr hattet auch ein wenig Glück mit den Wolken und vielleicht habt ihr ja auch schönere Bilder zustande gebracht als ich (ist ja auch nicht schwer 😉 ). Ich würde mich freuen, sie zu sehen!

Ach ja! Und danke an Stefan Taube, der den bösen Drachen wieder vertrieben hat 😉


Flattr this

Kommentare (39)

  1. #1 Hajo Becker
    4. Januar 2011

    Hier in NRW ähnliches Wetter, aber gegen 9:40 gabs durch die Wolken schöne Anblicke. Mein Foto ist vielleicht einen Tick besser. 😉 Wie kann ich dir das zukommen lass?

  2. #2 waaahsabi
    4. Januar 2011

    OMG! Da ist Nibiru schon vor der Sonne!!! Rette sich wer kann! *renn* 😉

  3. #3 mr.white
    4. Januar 2011

    Hallo Florian!

    Wien – wolkenlos und echt schön zu beobachten!
    Durch mehrere (farbige) Klarsichtfolien ging es auch ganz gut. Leider keine brauchbaren Fotos gelungen.

    Achja!
    Danke für Deine immer tollen Beiträge. Die sind für einen sehr interessierten aber doch unwissenden Hobbyastronom echt eine Bereicherung.
    Vor dem “Bloggzeitalter” wären mir nie solch komplexe Themen so anschaulich erklärt worden.

    Bitte weiter so – auch an Deine ebenso fleissigen Wissenschaftskollegen.

  4. #4 sebastian
    4. Januar 2011

    Hier in Süddeutschland war weitgehend klarer Himmel.
    Ich habe in die Lochkamera hinein fotografiert, leider ist die Qualität des Bildes nicht überragend aber man sieht die “Delle” auf der rechten Seite der Sonne.
    http://img715.imageshack.us/img715/5581/sonneg.jpg

  5. #5 Andreas Abendroth
    4. Januar 2011

    Hallo Florian!

    Hier in Chemnitz ist es auch bewölkt gewesen. Ich habe aber die pSoFi beobachten können. So eine schöne Lochkamera, wie Du gestern vorgestellt hast, habe ich aber nicht benutzt. Ich habe anfangs einfach zwei Blatt Papier, eins mit einen Loch, benutzt – quasi eine Camera Obscura ohne Seitenwände. Das hatte bei der letzten pSoFi sehr gut funktioniert. Heute aber nicht so gut, ich habe nichts gesehen (letztens war auch mehr Licht) – nur einen Lichtfleck. So habe ich dann das Blatt mit dem Loch als “Sonnenbrille” benutzt – es ging, ich sah die Sonne und den überdeckenden Mond. Über längere Zeit aber nicht zu empfehlen – man sieht ja immer noch mit ungeschütztem Auge direkt in die Sonne!
    Ich könnte mich immer noch in den Hintern beißen, dass ich 1999 die SoFi nicht beachtet hatte. Es wurde dunkel – ich saß am Computer und dachte, es wölkt sich aber stark ein! Dass es die SoFi war, viel mir erst ein, als es zu spät war. Na ja, Dummheit muss bestraft werden.
    So, noch alles Gute für Dich und deine Lieben und unterhalte und belehre uns auch im Jahre 2011!

    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas

  6. #6 cimddwc
    4. Januar 2011

    @sebastian: “Hier in Süddeutschland”? Jedenfalls nicht weitgehend genug, denn hier in Oberbayern war’s (und ist’s noch) so bewölkt/hochneblig, dass nicht mal andeutungsweise was zu erkennen war. Nur dunkler war’s halt.

  7. #7 Simon
    4. Januar 2011

    bei uns in wien ist strahlender sonnenschein. man konnte die sonnenfinsternis also gut beobachten.
    hier ein foto, einfach durch die sonnenfinsternisbrille fotografiert. zu mehr hat mein “equipment” leider nicht gereicht.
    http://img52.imageshack.us/img52/9550/sonnenfinsternis.jpg

  8. #8 Astrotux
    4. Januar 2011

    @sebastian: “Hier in Süddeutschland”?
    Nicht ganz Süddeutschland, hier bei uns in Oberschwaben dicker Hochnebel, nichts zu sehen. Wir haben unverrichteter Dinge unsere Teleskope wieder abgebaut.
    Nächster Versuch 2015.

  9. #9 sebastian
    4. Januar 2011

    @Astrotux und @cimddwc
    Dann ist Oberbayern und Oberschwaben wohl etwas zu weit im Osten, im Osten von BaWü konnte man die Sonne die meiste Zeit absolut klar sehen.
    http://img836.imageshack.us/img836/4548/himmel.jpg

  10. #10 Hubert aus Freiburg
    4. Januar 2011

    Hier in Freiburg (Brsg.) konnte man die SoFi etwa zur Mitte der Sichtbarkeit gut auch ohne Schutz durch den Nebel beobachten. Zum Ende hin war’s nur noch durch Filter möglich, da sich der Nebel aufgelöst hatte!

  11. #11 Ronny
    4. Januar 2011

    In Wien wars echt nett. Sehr gut zu sehen. Aus Mangel an dunklen Gläsern mussten wir einige 3,5 Zoll Disketten zerstören. Das funktionierte gut.

    Es ist nur faszinierend, dass fast 80% der Sonne bedeckt ist und man fast keinen Unterschied in der Helligkeit merkte. Selbst meine Photovoltaikanlage brach zwar merklich aber nicht wirklich stark ein. Ein leicht nebliger Tag ist da schlimmer.
    Das Auge ist scheinbar logarithmisch :)

    @Florian
    Danke für den Hinweis. Als Nichtfernseher und Nichtradiohörer wärs mir fast entgangen.

  12. #12 Marco aus Freiberg
    4. Januar 2011

    Hey Hubert was ist denn das dort rechts unterhalb der Bildmitte in deinem Himmel? Schau doch mal in deinem Originalbild, vielleicht hast du ein UFO erwischt 😉 oder es ist ein Vogel oder Schmutz auf der Linse, Nibiru kanns ja nicht sein!

    Hier in Freiberg konnten wir direkt aus dem Buerofenster die pSofi sichten, die Wolkendecke machte recht peunktlich platz. wir beobachteten die Projektion ueber einen schminkspiegel auf eine Pappe, war ganz gut zu sehen, leider duerfen wir hier keine Bilder knipsen…

  13. #13 Marco aus Freiberg
    4. Januar 2011

    ach es war nicht huberts himmel sondern sebastians..

  14. #14 KMic
    4. Januar 2011

    Hier ein paar Bilder aus Freiburg. Man konnte man die SoFi dank der Wolkendecke entweder garnicht erkennen oder aber ohne Hilfmittel sehr gut. Die Fotos wurden mit einer normalen Kamera ohne sonstiges Zubehör gemacht.
    http://img402.imageshack.us/img402/1987/img0276j.jpg
    http://img209.imageshack.us/img209/5579/img0287k.jpg
    http://img211.imageshack.us/img211/8195/img0292y.jpg

  15. #15 Carolin Liefke
    4. Januar 2011

    Florian, sei froh, daß du den Moloch Heidelberg verlassen hast. Zum Sonnenaufgang gab es Schneefall, und die ersten Wolkenlücken gabs erst nach dem 4. Kontakt. Inzwischen übrigens überwiegend blauer Himmel…

  16. #16 TheBug
    4. Januar 2011

    An der südlichen Stadtgrenze von Berlin war die Wolkendecke so dicht, dass man nicht mal erkennen konnte wo die Sonne war :(

  17. #17 Bullet
    4. Januar 2011

    @Florian & TheBug:
    ich hab heute gerade noch daran gedacht, ein Foto zu machen. Okay, wie der Käfer schon sagte, war die Bedeckung ziemlich dicht. Ich hab aber einen anderen Weg gewählt: feste Position, manuelle ISO, Blende, Zeit und ein Foto heute um 9:25 Uhr.
    Morgen werd ich um dieselbe Zeit (mit hoffentlich derselben Bedeckung) ein weiteres Foto machen – darauf sollte man dann zumindest sehen können, wie stark sich die an solchen Morgen ohnehin spärlich vorhandene Beleuchtung durch die Finsternis nochmals verringert. Ich kann das Ergebnis hier ja einstellen, wenns interessiert.

  18. #18 Bullet
    4. Januar 2011

    @Ronny:

    Das Auge ist scheinbar logarithmisch :)

    Und wie es das ist. Das ist doch der Kernpunkt aller Probleme, die Leute mit der Fotografie im Allgemeinen haben – und dem Unterschied zwischen dem, was eine Kamera aufnimmt und dem, was ein Mensch sieht im Besonderen.

  19. #19 isa
    4. Januar 2011

    ich hab sie hier in westfinnland auch gesehen. anfangs war der sonnenstand noch zu tief, dann aber, so gegen 11.00 ortszeit, stand sie schön hoch. leider ist meine handykamera zu schrottig, um so etwas abzulichten. und die gute kamera war zu hause…

  20. #20 Thierbach
    4. Januar 2011

    @ alle, die’s gesehen haben:
    *beneid*
    aber vielen Dank für die Bilder
    @bullet

    Ich kann das Ergebnis hier ja einstellen, wenns interessiert.

    aber ja, bitte!

  21. #21 Daniel Fischer
    4. Januar 2011

    Zusammen mit einem siebenköpfigen(!) TV-Team des WDR samt Ü-Wagen sind wir um halb sieben von Bonn Richtung Westen ausgebrochen, um erst im Morgenmagazin Wolken live aus tiefem Schnee neben der Autobahn zu zeigen und dann im Mittagsmagazin aufgezeichnet eine brilliant klare Rest-SoFi aus Aachen. Insgesamt eine Riesengaudi, auch wenn es letztendlich – wie ich inzwischen weiß – in Bonn auch nicht viel schlechter gewesen wäre. :-)

  22. #23 kaltmamsell
    4. Januar 2011

    Ich scheine mit meiner Aufnahme (Digi-Ritschratsch durchs Bürofenster) im Norden Münchens ja richtig Glück gehabt zu haben:
    http://www.vorspeisenplatte.de/speisen/2011/01/ein-bisschen-sonnenfinsternis.htm

  23. #24 Jan Hattenbach
    4. Januar 2011

    @Daniel: Witzig, dass ihr praktisch bei uns um die Ecke wart! Dabei hätte ich euch doch gleich sagen können, dass Aachen den besten Sofihimmel hat 😉

    http://www.kosmologs.de/kosmo/blog/himmelslichter/sonnensystem/2011-01-04/impressionen-einer-sonnenfinsternis

  24. #25 Thomas
    4. Januar 2011

    Habs heute auch in Wien gesehen. Einige Kolleginnen hatten Sonnenfinsternis-Brillen dabei, ich hab’s dann indirekt über eine schnell selbst zusammengebastelte Lochkamera beobachtet!

  25. #26 Ricci
    4. Januar 2011

    @ FF
    Hallo Florian!
    Schönen Gruß aus Wien die pSofi-Bilder kommen ca. in ner Stunde per E-mail,
    (muß noch etwas dran rumbasteln!)
    an deine E-mail Adresse die ich hier gefunden habe!
    Ich hoffe sie gefallen, suche dir einfach, die besten raus!

    Ricci

  26. #27 Franz_F
    4. Januar 2011

    Hi zusammen!
    Also wie schon oben erwähnt, in Wien hatten wir perfektes Beobachtungswetter.
    Wir sind ein wenig nordöstlich von Wien, an der Grenze zu Süssenbrunn, da wars nochmal besser. Die Luft war sauber, trocken und kalt.

    Filter hatte ich auch keinen aber ich wusste noch den alten Trick, die Sonne durch das Fernrohr auf eine “Projektionswand” (weisses A4 Papier) werfen zu lassen :-)

    Damit ist es mir heute gelungen alle 3 Kinder + Gastkind um 9:05 aus den Betten zu bekommen, und das in den Ferien!!! Man konnte sogar die Rauheit am Mondrand damit erkennen, wenn ich das richtig gesehen habe.

  27. #28 Casandro
    4. Januar 2011

    Es ist vielleicht etwas OT, aber auf BBC2 läuft heute der zweite Teil der Sendereihe “Stargazing LIVE” (21:00-22:00 unserer Zeit).
    http://www.bbc.co.uk/programmes/b00wnvpf

    Die Moderatoren sind Brian Cox (Rockmusiker / Astrophysiker) und Dara O Briain (Komiker).

    Gestern hatten die auch ein Segment über Amateurastrophotographie. Sprich wie macht man schöne Bilder vom Nachthimmel, wenn man wenig Geld hat.
    Heute soll es um die Sonnenfinsternis gehen, dazu wollen sie live an einen Strand auf Hawaii schalten.

  28. #29 Ricci
    4. Januar 2011

    @ all
    Hallo zusammen, habe jetzt einige pSofi Bilder auf
    http://img340.imageshack.us/g/riccipsofiwien00.jpg/
    online gestellt. Wer einige Fotos in Originalgrösse haben möchte, der möge sich bitte
    bei mir melden. Pro Foto ca. 1,3 bis 2MB (3088 x 2056)!
    Grüße aus Wien!
    Ricci

  29. #30 TSK
    4. Januar 2011

    >—————————-
    In Wien wars echt nett. Sehr gut zu sehen. Aus Mangel an dunklen Gläsern mussten wir einige >>>>>>>3,5 Zoll Disketten< <<<<<< zerstören. Das funktionierte gut. >—————————–

    BITTE NOCH EINMAL ZUM MITSCHREIBEN !!!!

    – KEINE GEFÄRBTEN UND GERUßTEN GLÄSER !
    – KEINE POLFILTER !
    – KEINE 3,5 ” FLOPPYS ! (braune Scheiben) !
    – KEINE FARBFILMNEGATIVE !

    Das Auge weitet sich, weil der Blendreflex wegfällt, aber im Infraroten ist teilweise
    noch die volle Intensität vorhanden => Netzhautverbrennungen mit Erblindung. Während der Sofi 1999 hat einer von unseren Physikern die Transmissionskurven aufgetrieben und gerade 3,5 ” Zoll Floppys haben praktisch volle IR-Durchlässigkeit.

    Zur Infrarotabschirmung ist Metall in dünnen Schichten notwendig, heißt: Aluminium, Silber oder Gold. Die optische Dichte muß zum gefahrlosen Sehen mindestens 5
    betragen, also Abschwächung 1 : 100 000.

    Also Sofifolie !

    Bei der Sofi haben wir die Luxusausführung mit optischen Dichtefiltern gehabt.
    Nur wenn man weiß, was man tut, sind folgende Alternativen akzeptabel

    – Schweißerbrille mit Stärke ab 14 aufwärts (Schutzgasschweißen)
    – belichtete Schwarzweißfilme mit Silberemulsion

    CDs und Rettungsfolie sind zwar Metall, haben aber keine garantierte Dicke.
    Bei Rettungsfolie ist noch zu beachten, dass sie evtl. die UV-Strahlung nicht abhalten,
    da nur Glas oder Polycarbonat (CD) dies zuverlässig tun und die Metallschicht sehr dünn ist. Also bitte nicht.

    Für all die Leute, denen nichts passiert ist: Nein, man wird nicht automatisch
    blind, dass nichts passiert ist, heißt gar nichts. Die Sonne ist schwächer, gerade
    im Winter, die Leute schauen meist nur kurz und der Brennpunkt im IR ist wegen anderer Wellenlänge verschoben.

    Und NIE, aber auch wirklich NIE mit dem Fernrohr/-glas auf die Sonne gucken,
    ohne dass das Okular (die Öffnung zur Sonne hin) ZUVERLÄSSIG abgedichtet
    ist. Die Intensität der Strahlung ist so groß, dass mühelos ein Loch in die Folie
    gebrannt wird.

  30. #31 Christian
    4. Januar 2011

    den vogel hat vielleicht dieser herr aus frankreich abgeschossen ! er ist dazu extra nach oman gereist und hat diese foto gemacht.
    http://astrosurf.com/legault/eclipse110104_solar_transit.html

    ich habs sie in oberösterreich nach dem auffinden eines nebelloches auch gesehen.

    immer wieder nett anzusehen.

  31. #32 noch'n Flo
    4. Januar 2011

    Und bei uns in der Nordwestschweiz war’s mal wieder total zugezogen – keine Chance, etwas zu sehen.
    Was solls – 2006 in der Türkei war sowieso unschlagbar genial. Stilecht beobachtet beim Barbecue an einem kleinen Privatstrand bei Manavgat.

  32. #33 Anke
    4. Januar 2011

    Ich auch! Auch in Jena. Hab auf meinem Blog drüber geschrieben (ausführlich, weil Mädchen) und ein paar wunderbare Bilder dazugepackt 😉

    http://wp.me/pQTWv-kI

    LG Anke

  33. #34 Mathias
    4. Januar 2011

    Von der Schwarzwaldhochstraße aus konnte man die Sonne gut sehen, zumindest im späteren Verlauf. Und das Beste: Da oben war man nicht alleine!

    Besonders gute Bilder habe ich leider nicht zu bieten, dafür ist das Firstscope und eine von Hand gehaltene Digicam nicht ideal.

  34. #35 Thomas
    4. Januar 2011

    So sah es in Erfurt aus:
    http://www.raumzeitausschnitt.de/index.php?showimage=240
    Viele Grüße nach Jena

  35. #36 Friedel
    5. Januar 2011

    Hier ein Foto aus Bochum-Wattenscheid.

    http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1609618/display/23442417

    Brennweite 300mm, Nikon D200 mit ND-Filter 1000x

  36. #37 Bullet
    5. Januar 2011

    @Thierbach & alle anderen, dies bemerkt haben: natürlich war heute der Himmel gnadenlos blau. Macht sich wirklich klasse, wenn man Helligkeiten vergleichen will. *hmpf*

  37. #38 Bullet
    6. Januar 2011

    Und nochmal ich:
    Thierbach, drüben ist der Link und die Daten. :)

  38. #39 Janine
    9. Februar 2011

    geniale, klasse bilder!!! verkaufst du die auch?