Man braucht in einer Nachricht nur irgendwo die Jahreszahl “2012” erwähnen und schon kann man sich sicher sein, dass 1) die diversen unseriösen Medien diese Nachricht mit Freuden weiter verbreiten werden und dass 2) sehr viele Menschen vor lauter Weltuntergangsangst vergessen, rational zu denken und in Panik geraten.

Nach dem Unsinn mit dem “mysteriösen Vogelsterben” macht nun eine neue Schauergeschichte die Runde. Der Stern Beteigeuze soll genau im Jahr 2012 explodieren und zur Supernova werden. Es wird dann auch in der Nacht taghell sein und am Tag werden 2 Sonnen am Himmel stehen. Und das dabei die Welt untergeht, kann man auch nicht ausschliessen.

Was soll ich sagen: Natürlich ist das alles Unsinn! Es gibt in der Story ein paar echte Fakten: zum Beispiel existiert ein Stern namens Beteigeuze. Er ist mit freiem Auge sichtbar und gehört zum bekannten Sternbild Orion. Er wird auch irgendwann einmal zu einer Supernova werden. Sogar der Astronom Brad Carter, der in den diversen Berichten erwähnt wird, existiert. Aber der Rest ist Unsinn. Die Kurzfassung: Chancen, dass Beteigeuze gerade nächstes Jahr zur Supernova wird, ist extrem gering. Die Astronomen wissen, dass es bald passiern wird. Aber “bald” heisst hier: irgendwann so in den nächsten paar zehntausend Jahren. Aber selbst wenn Beteigeuze morgen explodiert: das juckt uns gar nicht. Dieser Stern ist ungefähr 500 Lichtjahre weit weg! Der kann uns nichts. Er wird am Himmel zwar sehr hell werden; viel heller als jetzt. Aber natürlich keine “zweite Sonne”…

Ansonsten bin ich jetzt einfach mal faul und wiederhole den Text, den ich im Juni geschrieben habe, als schonmal eine “Beteigeuze wird die Welt vernichten”-Story die Runde gemacht hat.


i-456c1b45899e28c32cc23418d1857e27-Position_Alpha_Ori-thumb-170x216.png

Beteigeuze ist ein prominenter Stern. Er gehört zu den hellsten Sternen am Nachthimmel und ist leicht sichtbar. Er ist Teil des bekannten Sternbildes Orion – dort bildet er die linke Schulter. Im Vergleich mit unserer Sonne ist er aber komplett anderes: 10000 Mal heller und 662 Mal größer ist Beteigeuze. Solche großen Sterne leben schnell und beenden ihr Leben in einer gewaltigen Supernova-Explosion. Dieses Schicksal steht auch Beteigeuze bevor und das bald – zumindest “bald” in astronomischen Maßstäben. Müssen wir vor dieser Supernova Angst haben? Glaubt man Gerüchten im Internet, dann wird Beteigeuze in naher Zukunft explodieren und unsere Erde wird dabei ordentlich durchgebeutelt. Aber wie das so ist mit Gerüchten im Internet, ist bei näherer Betrachtung nicht viel dran…

Eine Kommentar aus einem Internetforum macht momentan die Runde und auch mich haben schon einige Anfragen dazu erreicht. In diesem Forum behauptet jemand folgendes:

“I was talking to my son last week (he works on Mauna Kea), and he mentioned some new observations (that will no doubt get published eventually) of “Beetlejuice”; it’s no longer round. This is a huge star, and when it goes, it will be at least as bright as that 1054 supernova…except that this one is 520 light years away, not 6,300.

(…)

When it collapses, it will be at least as bright as the full moon, and maybe as bright as the sun. For six weeks. So the really lucky folks (for whom Betelgeuse is only visible at night) will get 24 hour days, everybody else will get at least some time with two suns in the sky. The extra hour of light from daylight savings time won’t burn the crops, but this might. Probably, all we’ll get is visible light (not gamma rays or X-rays), so it shouldn’t be an ELE. It’s sure gonna freak everyone out, though…..

Then it will form a black hole, but we’re too far away for that to matter.

The buzz is that this is weeks/months away, not the “any time in the next thousand years” that’s in all the books.”

Ok… Neue Beobachtungen von Beteigeuze zeigen also, dass der Stern nicht mehr rund ist und deswegen bald explodieren wird. Er wird so hell wie der Mond werden oder gar so hell wie die Sonne.

Im weiteren Verlauf der Diskussion wird dann darüber spekuliert was das bedeutet. Gravitative Effekte werden diskutiert; die starke Wärmestrahlung der “zweiten Sonne” wird angeführt und alle Arten von Katastrophen werden heraufbeschworen…

Was ist davon zu halten? Müssen wir alle sterben?!

i-d93325c6f4da8379efa20bafeff2a1c8-Beteigeuze1.564412.jpg.564420-thumb-500x500.jpg
Beteigeuze (NASA/ESA/STScI)

Nein. Bzw. ja – aber nicht wegen Beteigeuze. Dieser Stern wird tatsächlich explodieren.Wenn ein Stern sich dem Ende seines Lebens nähert und den ganzen Wasserstoff verbrannt hat, dann wird sinkt der sg. “Strahlungsdruck”. Das ist die Kraft, die bei normalen Sternen der Gravitationskraft entgegenwirkt: der Stern bleibt im Gleichgewicht und dehnt sich nicht aus und fällt nicht in sich zusammen. Sinkt der Strahlungsdruck, bekommt die Gravitation die Oberhand und der Stern kontrahiert. Dadurch steigt die Temperatur im Inneren und nun kann der Stern auch Helium fusionieren und Kohlenstoff erzeugen. Der Strahlungsdruck wird wieder stärker und der Stern dehnt sich aus. Bis kein Helium mehr da ist – dann geht das Spiel von vorne los. Bei der nächsten Fusionsstufe entsteht Sauerstoff – usw. Irgendwann bleibt dann nur noch Eisen übrig und das kann nicht weiter fusioniert werden weil dafür mehr Energie nötig ist, als erzeugt wird. Ist dieser Eisenkern größer als 0.9 Sonnenmassen, überschreitet er die sg. Chandrasekhar-Grenze und ist nicht mehr stabil. Er kollabiert und das enorm schnell. Die dabei entstehende Stoßwelle komprimiert das Sterninnere immer weiter – bis der quantenmechanische Entartungsdruck den Kern inkrompessibel macht und den Kollaps spotan stoppt. Die dabei freiwerdende Energie ist das, was die Supernova-Explosion erzeugt.

Sowas steht auch Beteigeuze bevor und wir können die ersten Anzeichen davon beobachten. Wir können beobachten wie sich die Hülle um den Stern ausdehnt und andere Beobachtungen zeigen, das der Stern vielleicht schrumpft. All das deutet darauf hin, dass Beteigeuze wirklich in naher Zukunft zur Supernova wird. Ob das aber in hundert, tausend oder hunderttausend Jahren der Fall sein wird, kann man nicht genau sagen. Aber selbst wenn es morgen passieren würde, würde uns das nicht sonderlich viel ausmachen.

Beteigeuze ist etwa 500 Lichtjahre weit weg! Wenn der Stern zur Nova wird, dann haben wir einen neuen Stern am Himmel, der so hell wie der Mond scheint (aber natürlich nicht so groß wie der Mond ist – er bleibt ein Lichtpunkt). So hell wie die Sonne wird Beteigeuze nicht und man braucht sich auch keine Sorgen machen, dass die Getreidefelder verbrennen 😉 Damit eine Supernova uns zumindest ein bisschen gefährlich werden könnte, müsste sie viel näher sein – 20 bis 30 Lichtjahre und so. Und selbst dann wäre es nicht die Hitze die uns stören würde sondern die Strahlung, die unsere Erdatmosphäre beeinflussen würde und so zu einem erhöhten Einfluss an radioaktiver Strahlung am Erdboden führen würde.

Aber von Betegeuze droht uns keinerlei Gefahr. Also lasst uns hoffen, dass der Stern möglichst bald zur Supernova wird und wir uns an einem coolen (und wissenschaftlich wertvollen) Himmelsspektakel erfreuen können!

i-4695f38ecb0638ee7769b8009d88844e-Fargo_Sundogs_2_18_09-thumb-500x375.jpg

Kommentare (219)

  1. #1 isa
    22. Januar 2011

    danke florian!
    ich habe auch scho über beteigeuze gelesen und es ist ja mit blossem auge erkennbar, dass der “gelber?” ist, als die anderen sterne im sternbild orion.

    Er wird am Himmel zwar sehr hell werden; viel heller als jetzt.

    das heisst also, es wird nur nachts heller? oder nur dieser stern wird heller? und für wie lange?

  2. #2 Florian Freistetter
    22. Januar 2011

    @isa: Nein, nachts bleibt es genauso dunkel wie jetzt auch. Aber der Stern wird für einige Tage deutlich heller erscheinen als jetzt.

  3. #3 Bullet
    22. Januar 2011

    Wenn diese Spackos wüßten, was sie da schreiben: “so hell wie der Mond oder gar wie die Sonne …” – nur daß die Sonne eine Million Mal heller als der Mond ist. Sechs Größenordnungen sind ein wenig viel Schätzungsstreubreite. Allein schon diese äußerst unseriöse Angabe sollte skeptisch machen.
    Und @Isa: nicht “gelber”: röter. (Oder “roter”?)

  4. #4 dschanoeh
    22. Januar 2011

    hallo!
    danke für den artikel. wenn der stern morgen explodiert macht das außerdem nichts für uns, weil das erst in 500 jahren unsere nachkommen mitkriegen würden oder? somit lassen sich die spekulationen über das datum ja eigentlich auch erst dann widerlegen oder sehe ich das vielleicht falsch und in der astronomie wird alle zeit darauf bezogen, was wir hier und jetzt sehen?

  5. #5 Florian Freistetter
    22. Januar 2011

    @dschanoeh: “enn der stern morgen explodiert macht das außerdem nichts für uns, weil das erst in 500 jahren unsere nachkommen mitkriegen würden oder? “

    Naja – und selbst wenn das Ding vor 500 Jahren hochgegangen ist und das Licht morgen angeht: wie gesagt, das tut uns nix. Nur die Astronomen freuen sich wie die Kinder weil sie endlich mal ne Supernova ganz in der (relativen) Nähe haben und sie im Detail studieren können.

  6. #6 Julian
    22. Januar 2011

    Heißt es in diesem Forenkommentar tatsächlich “The extra hour of light from daylight savings time won’t burn the crops, but this might.”
    BWAHAHAHAHA! Also ich mein.. “The extra hour of light from daylight savings time”…. Gnihihihihihhi!!!!

  7. #7 isa
    22. Januar 2011

    @bullet: jahaaaa, roter/röter halt ;-))

  8. #8 TheBug
    22. Januar 2011

    2012!

    Sorry, das musste ich jetzt sagen 😉

    @bullet: Aber 6, das ist doch nicht viel, oder? Fehlende Mathematikkenntnisse sind Grundvoraussetzung für die Aufnahmeprüfung zum Eso.

    Und ich hätte auch nichts dagegen, wenn dieses Spektakel noch zu meinen Lebzeiten statt findet.

  9. #9 Einsamer Schütze
    22. Januar 2011

    Nibiru, Polsprung, Sonnenstürme und jetzt auch noch Beteigeuze? Können diese Weltuntergangspropheten sich bitte mal entscheiden, WAS uns nächstes Jahr alle umbringen wird? Und werden wir 2013 auch nur von einem dieser Schwafler so etwas ähnliches wie ein “Ja sorry, hab mich wohl geirrt” hören?

    Das traurige ist aber leider, dass immer noch Menschen diese Panikmache ernst nehmen und das obwohl sich die Propheten ständig gegenseitig widersprechen.

  10. #10 rolak
    22. Januar 2011

    Also lasst uns hoffen, dass der Stern möglichst bald zur Supernova wird

    ^^und was ist mit den Bewohnern von Beteigeuze-5? Die mußten doch schon umziehen, als während der Hrung-Katastrophe -7 unbewohnbar wurde und jetzt das. Nein wie gedankenlos…

  11. #11 deepsouth
    22. Januar 2011

    Ja, bestimmt jeder Astronomie-Begeisterte wird beim Blick zum Sternbild Orion sein Augenmerk auf Beteigeuze richten und heimlich hoffen, daß die Supernova noch zu eigenen Lebzeiten stattfindet. Mir geht es jedenfalls so.
    Warum sich die Eso’s nun ausgerechnet Beteigeuze herausgesucht haben und damit Weltuntergangsängste heraufbeschwören, kann ich allerdings nicht nachvollziehen.
    500 Lichtjahre – heh, das ist ne Menge Holz.
    Mit ein bißchen Recherche könnten sie herausfinden, daß es (im Gegensatz zu Beteigeuze) tatsächlich Sterne gibt bzw. geben könnte, die Schaden an der irrdischen Biosphäre anrichten können.
    Vorallem zukünftige Supernovae des Typs 1a sind schwer zu finden und könnten uns durchaus näher als 500 LJ sein, …Beispiel IK Pegasi (rekurrierende Nova, 150 LJ).
    Dann wären noch große, nahe Sterne zu nennen, über dessen physikalische Vorgänge im Inneren nur wenig bekannt ist, und über dessen Zukunft keine klaren Prognosen gemacht werden können.
    Zum Beispiel Mira im Sternbild Walfisch.
    Und wer etwas intensiver sucht, wird noch weitere Sterne finden, die sogar weniger als 100 LJ entfernt sind und über dessen Zukunft Uneinigkeit herrscht.
    Schließlich gibt es noch den noch nicht gefundenen – aber oft postulierten Stern, der alle 26 Millionen Jahre unserem Sonnensystem sehr nahe kommen soll, vielleicht sogar eindringen kann. (Florian berichtete darüber).
    Aber mit Ereignissen, die alle 26 Mio Jahre passieren lassen sich halt keine Eso-Storries verkaufen… noch nicht.
    Beteigeuze hingegen kann 2012 explodieren oder auch erst in 100.000 Jahren.
    Die 500 LJ Entfernung werden einfach ignoriert (Ignoranz ist beliebt bei den Eso’s) und schon lässt sich Panikmache veranstalten…
    dumm, dümmer, esotherisch.

  12. #12 Aragorn
    22. Januar 2011

    Wenn die Leuchtkraft einer Supernova absolute Helligkeiten von bis zu -20 Mag erreichen kann, dann könnte die Beteigeuze-Supernova kurzzeitig etwas heller als der Vollmond (-13 mag) werden. Wenn man dann noch berücksichtigt, daß der Mond am Himmel einen Winkel von 0,5° einnimmt, Sterne aber viel kleiner sind, dann könnte die Flächenhelligkeit der Beteigeuze-Supernova imho schon fast die der Sonne erreichen.

    Jedenfalls würde ich dann des Nachts lieber keinen direkten Blick in Richtung Beteigeuze riskieren.

    m = 5*log(r) + M – 5

    r = Entfernung in Parsec (1 Parsec = 3,3 Lichtjahre)
    m = scheinbare Helligkeit
    M = absolute Helligkeit (Helligkeit eines Sterns in einer Normentfernung von 10 Parsec -> Beteigeuze-Supernova: -20 Mag)

    m = 5*log(150 Parsec) + (-20) -5
    m = -14 mag

  13. #13 marc Breuer
    22. Januar 2011

    Mal bitte lesen …bei Gefahren!!!! Supernova
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gammablitz

  14. #14 BreitSide
    22. Januar 2011

    xxx

  15. #15 schlappohr
    22. Januar 2011

    Eine Beteigeuze-SN könnte zu einer Art Weltuntergang führen, weil die ganzen Teufelsanbeter ein helles Licht am Himmel sehen und glauben werden, dass ER gekommen ist (wer auch immer das sein mag). Sie werden zuerst möglichst viele andere und dann sich selbst umbringen.
    Ich fürchte, dieser Planet wird nur deswegen irgendwann untergehen, weil einige Vertreter seiner intelligentesten Spezies restlos verblödet sind. Aber danach ist wenigstens Ruhe hier.

    Sorry für diesen unwissenschaftlichen Ausbruch von Pessimismus am Samstagabend.

  16. #16 Pik@hotmail.de
    22. Januar 2011

    jaja keine gefahr, alles ganz harmlos.. nix wird passieren.. langsam kann man es echt nicht mehr lesen.. ich glaube Florian fängt selber langsam zu begreifen das die Prophezeiungen für 2012 anhand dutzender Fakten und Hinweise keine Spinnerei ist, nur wäre es ihm das jetzt natürlich überaus peinlich das zuzugeben.. tja florian das Eis wird dünner was?!

  17. #17 Kevin K
    22. Januar 2011

    Aber wenn dieser Stern 500 Lichtjahre entfernt ist, werden wir dann das helle Leuchten der Supernova nicht erst 500 Jahre sehen nachdem diese passierte?

  18. #18 Aragorn
    22. Januar 2011

    @Pik
    Ja, eine Beteigeuze-Supernova ist für uns harmlos. Was haben die Herren und Damen Esoteriker nun wieder nicht geschnallt?

  19. #19 isa
    22. Januar 2011

    @pik
    und woran siehst du, dass florian beginnt

    selber langsam zu begreifen das die Prophezeiungen für 2012 anhand dutzender Fakten und Hinweise keine Spinnerei ist

    jeder soll das glauben, was er will. allerdings liefert florian sehr gute fakten und hintergrundinfos zu seinen texten, was bei dir z.b. völlig fehlt…

  20. #20 yasemin
    22. Januar 2011

    Ich begreife nicht, dass der Weltuntergang bei manchen so viel Panik auslöst. Dann sind wir eben tot. Na und? Alle gläubigen meinen, sie kommen in den Himmel und die ungläubigen werden sowieso nichts mehr mitbekommen.
    Ich könnte Weltuntergänge nicht verhindern, folglich ist mir das auch egal.

    Also was ist der Grund für die Angst?

  21. #21 Florian Freistetter
    22. Januar 2011

    @Pik: “tja florian das Eis wird dünner was?! “

    Du meinst also, man muss nur die Medien mit dummen Meldungen zu 2012 zupflastern, dann wirds irgendwann wahr?

    “die Prophezeiungen für 2012 anhand dutzender Fakten und Hinweise keine Spinnerei ist”

    1) Welche Prophezeiung? Wer hat was prophezeit und wo kann man das nachlesen?
    2) Welche “Fakten” meinst du?
    3) Was hat das alles mit Beteigeuze zu tun? Da kannst du noch so viel prophezeien – deswegen wird ein 500 Lj entfernter Stern trotzdem nicht gefährlich…

    @Marco: Auch ein Gammablitz tut uns nicht viel… http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/was-ist-ein-gammablitz-teil-1.php http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/was-ist-ein-gammablitz-teil-2.php

  22. #22 TheBug
    22. Januar 2011

    @Pik: Ja, Du hast Recht, natürlich wird die Welt am 21.12.2012 untergehen. Und Du solltest sofort die Konsequenzen daraus ziehen und all Dein Hab und Gut an Scienceblogs spenden.

  23. #23 Dete
    22. Januar 2011

    @yasemin

    Ich begreife nicht, dass der Weltuntergang bei manchen so viel Panik auslöst. Dann sind wir eben tot. Na und? Alle gläubigen meinen, sie kommen in den Himmel und die ungläubigen werden sowieso nichts mehr mitbekommen.
    Ich könnte Weltuntergänge nicht verhindern, folglich ist mir das auch egal.

    Also was ist der Grund für die Angst?

    Die Antwort ist “Das Internet”. Für den Weltuntergang (das Austerben der Menscheit) gibt es vielfältige Möglichkeiten, Asterioiden, Supervulkane, Krankheiten (Morbus simplicissimus z.B.) und natürlich als antropogene Möglichkeiten, die Nuklearwaffen oder auch nur einfach der gerne verleugnete Klimawandel. Auch supernovae und (@marc Breuer) Gamma Ray Bursts gehören dazu.

    Nur warum 2012?

    Das Internet lässt jeden zu Wort kommen, der Fantasie ist keine Grenze gesetzt. Es hapert an der Begründung, außer “Es steht doch im internet”.

    Gruß Dete

  24. #24 TheBug
    23. Januar 2011

    2012 wurde doch auch am Ende der Akte-X Serie als Datum für den Weltuntergang genannt. Da muss doch was dran sein, die denken sich doch solche Serien nicht einfach aus, oder?

  25. #25 Aragorn
    23. Januar 2011

    Hmm, ich habe gerade mal in meinen Eismann-Kalender 2011 geschaut. Der endet im Dezember 2011.

    Wenn der Eismann-Kalender 2011 endet, dann muß logischerweise die Welt schon 2011 untergehen. Die Maya’s müssen sich wohl um ein Jahr verrechnet haben. Ich traue jedenfalls den moderneren Eismännern die genaueren Prophezeiungen zu.

    Stop. Ich sehe gerade der andere Kalender, der mit den Gummibärchen vornedrauf, geht über zwei Jahre und endet erst 2012. Wer hat den nun recht Die Eismänner oder die Gummibärchen? I’m confused :(

  26. #26 Armin Tuscher
    23. Januar 2011

    Lieber Blog-Schreiber,

    bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege (und ebenso, wenn das schon als Kommentar geschrieben wurde, da ich um die Uhrzeit zu faul bin, alles durchzulesen):

    Nach deinem Blog zu urteilen, gehst du davon aus, dass Beteigeuze noch nicht explodiert ist. Hier nun die Frage des Laien an den Astronomen: So weit ich weiß bewegt sich nichts schneller als das Licht. Das Licht benötigt 600 Jahre um von Beteigeuze hier anzukommen. Also auch entsprechend höhere Strahlungen, ausgelöst durch eine etwaige Supernova, würde 600 Jahre brauchen, um hier anzukommen.

    Nehmen wir nun an, Beteigeuze ist vor 599 Jahren explodiert, so würden wir in EINEM Jahr sowohl die erhöhten Messwerte, wie auch das Naturschauspiel der Explosion einer Supernova erleben. Soweit zu meiner Sicht der Dinge. Oder liege ich hier falsch?

  27. #27 Michael
    23. Januar 2011

    Wobei ich mir jetzt allerdings die Frage stelle: Kann ein roter Riesenstern überhaupt explodieren? Wenn ich mich an die Astronomie-Bücher zurückerinnere, die ich in meiner Jugend gelesen habe, sind rote Riesen zu kalt (Oberflächentemperatur von ca. 3000°C; zum Vergleich: Sonne knapp 5000-6000°C) und zu energiearm (da der Großteil des Wasserstoffs schon zu Helium verschmolzen ist) um zu explodieren, zumal sie selbst eher zu den Endstufen von Sternen gehören.
    Für eine Supernova kommen mWn nur besonders massereiche und energiereiche Sterne in Betracht, und zu beiden Kategorien dürfte Beteigeuze nach allgemeiner Klassifikation nicht gehören.

    Hab ich die Bücher damals falsch verstanden, bin ich einfach nicht auf dem aktuellsten Stand, oder haben die Autoren damals bewusst Mist gebaut?

  28. #28 XyloCephalus
    23. Januar 2011

    @Aragorn, TheBug: Gerade habe ich einen Wandkalender von 2010 abgehängt. Der endete doch glatt mit Ende des Jahres, mit dem letzten Monat! Wa bedeutet das? Werden wir alle umgehend sterben? Sind wir vielleicht schon in unentdeckter Weise tot? Und ist das Lesen von Science-Blogs das Paradies (wegen der Autoren) oder doch eher die Hölle (wegen der Esokommentatoren)?

  29. #29 TheBug
    23. Januar 2011

    @Michael: Beteigeuze hat ca. 20 Sonnenmassen, das ist mehr als die 8 angenommenen als Untergrenze und er befindet sich bereits in der Kontraktionsphase vor der Explosion. Da naturgemäß die Beobachtung von Supernovae nur einen kleinen Zeitausschnitt des gesamten Prozesses erfassen kann, wissen wir nicht genug über die Details um eine präzise Vorhersage machen zu können wann es zur Supernova kommt, das es dazu kommt ist sehr sicher.

    @Armin Tuscher: Im Prinzip richtig. Für uns macht es aber keinen Unterschied wann der Stern in seiner “lokalen Zeit” explodiert, sondern wann wir das beobachten können und momentan ist die einhellige Meinung der Experten, dass es noch etwas dauern wird bis es aus unserer Perspektive zum Feuerwerk kommt.

  30. #30 Florian Freistetter
    23. Januar 2011

    @Armin und an alle andere die das mit der Lichtgeschwindigkeit erwähnt haben:

    Ja, diese Frage kommt immer, wenn man erwähnt, dass etwas X Lichtjahre weit weg ist. Ich habs schon oben geschrieben: 1) ist es völlig egal, wann die Strahlung ankommt weil sie uns nichts tut. 2) Sehen wir zuerst das Licht und die elektromagnetische Strahlung erst danach kommt die Strahlung an; die aus massiven Teilchen besteht. Je massiver, desto später. Ob das alles innerhalb von einem einzigen Jahr passiert kann man so nicht sagen.

    Ansonsten: Die ganze Sache mit der Zeit die das Licht braucht ist zwar ein faszinierendes Gedankenspiel; aber jetzt nicht sonderlich relevant für dieses Fall. Einsteins Relativitätstheorie dreht sich ja gerade darum, dass es keinen Sinn macht sich zu überlegen, was “genau jetzt” bei Beteigeuze stattfindet. “genau jetzt” funktioniert nur, wenn wir Uhren hier und bei Beteigeuze synchronisieren können und das geht nur, wenn wir Information hinschicken und das dauert 500 Jahre. Ich “gehe also nicht davon aus, dass Beteigeuze noch nicht explodiert ist”. Sondern es macht nicht viel Sinn sich diese Frage zu stellen weil das “noch nicht” sich auf unsere Erde bezieht. Wenn das Licht von Beteigeuzes Supernova bei uns ankommt, wissen wir das der Stern 500 Jahre zuvor explodiert ist. Ob das Licht nun morgen ankommt oder in 10000 Jahren ist aber wie gesagt egal; es kann uns nichts tun.

  31. #31 Florian Freistetter
    23. Januar 2011

    @Michael: “Für eine Supernova kommen mWn nur besonders massereiche und energiereiche Sterne in Betracht, und zu beiden Kategorien dürfte Beteigeuze nach allgemeiner Klassifikation nicht gehören.”

    Ähm… Beteigeuze ist 20mal so schwer wie unsere Sonne. Das macht nen ordentlichen Rumms. Und bei einer Supernova ist es relevant was im Inneren des Sterns passiert. Die äußeren kühlen Schichten der Atmosphäre spielen da keine Rolle.

  32. #32 lekrul
    23. Januar 2011

    auch wenn’s etwas off-topic ist: informationisbeautiful hat die gschicht mit dem weltuntergang recht nett zusammengestellt:

    http://www.informationisbeautiful.net/visualizations/2012-the-end-of-the-world/

    wie die science busters eben sagen: wer nicht’s weiß, muss alles glauben

    lg aus wien

  33. #33 Micha72
    23. Januar 2011

    Kann mir mal jemand sagen wie das mit dem angeblichen Polsprung und 2012 ist? Was ich gelesen habe ist ja wenn man weiter denkt eine ziemliches Katatrophenszenario und das macht mir schon ein bischen Angst. Vor allem weil da geschrieben wird das durch einen Polsprung und die dadurch angeblich höhere Sonnen(teilchen)strahlung der Strom Weltweit ausfallen können soll. Kommt natürlich drauf an wie lange dieser Stromausfall dauern würde aber wenns z.b. für mehrere Monate wäre, was wäre dann z.b. mit der Lebensmittelproduktion? Ist ja irgendwie alles vom Strom abhängig und haben wir dann auf einmal keine Lebensmittel mehr wenn das so passieren sollte? Das ist ja echt gruselig wenn man sich denkt was das Ergebnis von Lebensmittelknappheit wäre.

  34. #34 Thierbach
    23. Januar 2011

    Oben auf dieser Seite findest Du 2012-Faq. Schau erstmal dort nach.

  35. #36 Hajo Becker
    23. Januar 2011

    @Florian: zu deiner Bemerkung “erst danach kommt die Strahlung an; die aus massiven Teilchen besteht” sollte man doch anfügen, dass bei der Supernova 1987A die Neutrinos (vermutlich mit Masse, aber praktisch ohne Wechselwirkung) Stunden VOR dem Licht ankamen.

  36. #37 Florian Freistetter
    23. Januar 2011

    @Hajo Becker: “sollte man doch anfügen, dass bei der Supernova 1987A die Neutrinos (vermutlich mit Masse, aber praktisch ohne Wechselwirkung) Stunden VOR dem Licht ankamen.”

    Ja, aber das heisst nicht, dass sich die Neutrinos überlichtschnell bewegt haben. Aber die Neutrinos sind WIMPs, das heisst im Gegensatz zur normalen Materie wechselwirken sie kaum mit irgendwas. Die sind also bei der Supernova direkt aus dem Kern des Sterns rausgerast. Die Photonen des Lichts haben allerdings länger gebraucht bis sie draussen waren weil sie immer wieder mal absorbiert wurden (die Photonen die heute im Zentrum der Sonne entstehen brauchen ja auch ein paar hunderttausend Jahre bis sie die Oberfläche erreichen).

  37. #38 Grüse
    23. Januar 2011

    Hi Florian,

    weiß man, wie lange so eine Supernova-Explosion dauert bzw. anhält? Ich glaube, oben hatte jemand geschrieben, dass Beteigeuze mehrere Nächte heller wäre, ist das ungefähr die Dauer von der Größenordnung her? Und macht die Masse des explodierenden Sterns einen Unterschied was die Dauer der Supernova angeht?

  38. #39 Oliver Debus
    23. Januar 2011

    Schön, Beteigeuze ist nun auch ein Kandidat für 2012. Wunderbar, wie wäre es, wenn wir mal eine Sammlung all jener Dinge machen, die die Natur so als mögliche Katastrophen für uns bereit hält. Bekommen wir da für jeden Tag eins hin?
    Florian, vielleicht kannst Du daraus einen Adventskalender machen mit 21 Türchen bis zum 21.12. Jeden Tag eine Katastrophe und am Schluß, RUMS stürzt das ganze Universum zusammen. Warum ist das eigentlich noch nirgends aufgetaucht? Das ist doch eine der möglichen Endszenarien der Kosmologie. Aber ich will die Esos nicht auf falsche Gedanken bringen…..

    HALLO ESOS, am 21.12.2012 STÜRZT DAS UNIVERSUM ZUSAMMEN UND ES GIBT WIEDER EIN BIG BANG…

  39. #40 Christian
    23. Januar 2011

    An alle, speziell vielleicht Florian.

    Also mir würde dieser Anblick enorm gefallen, wäre wahrscheinlich dass größte Astro-ereignis unseres Lebens.

    ABer wie kann man sich dass vorstellen ? Wie hell ist eine Punktquelle von -9 bis -12 mag, was spekuliert wird.

    Im Blog kennen ja sicher einige das Programm Stellarium, dass stellt mMn relativ gut scheinbare helligkeiten dar.

    Z.B sind die venus, oder helle sterne am längsten sichtbar, wenn man zb einen tag “simuliert”.

    je stärker die morgendämmerung desto weniger sterne sieht man etc. macht das programm wirklich nicht schlecht.

    meine konkrete frage, gibts eine möglichkeit dass man vielleicht die sterndatenbanken von stellarium manipuliert, sodass eben beteigeuze nicht 0, sondern -9, oder so mag hat.

    oder kennt wer ein anderes programm wo sowas ginge ?

    weil wenn man sich vorstellt wie hell manchmal leoniden oder andere metore, feuerkugeln sind, und man hat dann eine ständige lichtquelle die zT noch heller ist wow !!

  40. #41 Randifan
    23. Januar 2011

    Eine Firma die sich terravivos nennt bietet Bunkerplätze an, um den angeblich bevor stehenden Weltuntergang zu überleben. Plätze sind kostet ab 50000 Dollar zu haben.
    http://www.terravivos.com/
    Aber es gibt eine ganze Reihe von verdächtigen Details, es wird behauptet, ein Bunker könne 200 Mensch ein Jahr lang am Leben erhalten, aber es wären 2500 Tonnen an Vorräten nötig, um so viele Personen zu versorgen. Mit 50000 Dollar pro Person ist es nicht möglich so viele Vorräte zu kaufen, geschweige denn einen entsprechend großen Bunker für 200 Menschen zu bauen.
    http://www.2012hoax.org/vivos

  41. #42 elwetritsche
    24. Januar 2011

    Supernova? Weltuntergang?

    Was zieht man als Frau nur zu so einem Ereignis an? 😀

    Große Abendgarderobe? Businesskostüm? Oder doch nur einen Jogginganzug? 😉

    Fragen über Fragen! 😛

  42. #43 Thierbach
    24. Januar 2011

    Danke für die Steilvorlage.
    Du kannst eigentlich alles tragen, solang es dazu passt.
    Verwandelt, yeah!

  43. #44 Bullet
    24. Januar 2011

    Wie hell ist eine Punktquelle von -9 bis -12 mag, was spekuliert wird.

    Der Vollmond hat eine Helligkeit von -12,7. Mach einen Viertelmond draus und gugg nachts, wie stark der Schattenwurf ist. Dann versuch zu schätzen, wie hell der Stern sein müßte.
    Die Idee mit den Astroprogrammen wäre gut, wenn sie nicht daran kranken würde, daß jene Programme die Helligkeit eines Sterns mittels größerer oder kleinerer Scheibchen simulieren. (Remember: RGB kann nur 256 Helligkeitsstufen pro Farbe, und eine bleibt für den Hintergrund reserviert.) Der optische Eindruck einer SN kann so nicht vermittelt werden.

  44. #45 Heiko
    24. Januar 2011

    Guten Morgen,
    der Programmierer fragt den Astronom:

    1.) wie spricht man diesen Stern “Beteigeuze” eigentlich aus?

    Ich weiß bei wikipedia steht die Lautschrift,
    aber ich bin ‘ne Niete im Lesen von Lautschrift.

    2.) nehmen wir an dieser Beteigeuze wird uns heute Nacht zeigen,
    dass er “supernoviert”; wie lange bleibt er dann derart hell?
    Und: hat Orion dann i-wann nur noch zwei Sterne im Gürtel?

    Das würde ja bedeuten ich müsste mein Kinder-Astronomie-Buch
    rauskramen und den einen Böbbel wegkritzeln…?? =(

    Leider habe ich den Absatz direkt unter dem Bild von Beteigeuze,
    wo Du erklärst, dass der Stern bald explodiert, kaum verstanden. *grummel*
    Das ist wohl so wie wenn ich einem Laeien erklären müsste warum die alten
    C-Pointer so dermaßen gefährlich (waren) sind…!! 😉

    Grüße aus Lübeck

  45. #46 Bullet
    24. Januar 2011

    @Heiko:
    ˌbetaɪˈɡɔɪtsə = beh-tai-goi-tse (mit Betonung auf “goi”).

    wie lange bleibt er dann derart hell?

    Unterschiedlich. Tage bis Monate.

    Und: hat Orion dann i-wann nur noch zwei Sterne im Gürtel?

    wieso? Beteigeuze ist der Schulterstern> (links) von Orion.

    Das würde ja bedeuten ich müsste mein Kinder-Astronomie-Buch
    rauskramen und den einen Böbbel wegkritzeln…??

    Nicht notwendigerweise ist “danach” alles dunkel. Aber langfristig im menschlichen Sinne wäre das Wegkritzeln angebracht. :)

  46. #47 klauszwingenberger
    24. Januar 2011

    @ Heiko:

    Es gibt keine korrekte Aussprache, weil es schon keine korrekte Schreibweise gibt. Der alte arabische Name ist so oder so völlig verhunzt, und im englischen Sprachraum bevorzugt man die Schreibweise Betelgeuze. Und daraus wird – Beetlejuice!

    Sagen wir alpha orionis, das ist einfacher. Aus dem wird eine SN vom Typ II, und die typische Lichtkurve sieht ungefähr so aus: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Sn2006gy_light_curve.jpg&filetimestamp=20070509232003. Der steile Absturz gegen Ende bezeichnet ungefähr den Zeitpunkt, in dem die sich ausbreitende Explosionswolke durchsichtig wird.

    Und wegkritzeln würde ich da gar nichts. Im Gegenteil: da gehört dann ein dicker Kringel drumrum, für die sich ausbreitende Schockfront. Was für ein Beobachtungsobjekt!

  47. #48 Bullet
    24. Januar 2011

    Zum Absatz unter dem Bild:
    Strahlung erzeugt einen Rückstoß. die in der SF so gern verwendeten Photonentriebwerke funktionieren so. Licht kann wie Wind in ein Segel pusten. Wenn also im Inneren eines Sterns durch die Kernfusion Licht entsteht, wird durch dieses Licht die Sternmaterie weggeblasen. -> Stern expandiert.
    Aber Sternmaterie wird durch die Schwerkraft zusammengehalten. -> Stern kontrahiert.
    Ergo entsteht ein Gleichgewicht zwischen den beiden Kräften.
    Wenn jetzt am Ende des Sternenlebens die Wasserstoff-Fusion wegfällt – was passiert? Richtig: das “Auseinanderblasen” hört auf – der Stern stürzt zusammen.
    Durch das Zusammenfallen heizt er sich aber auf – und zwar so stark, daß im Zentrum die Rückstände der Fusion, also das Helium, ebenfalls eine Fusion durchmacht und damit wieder Licht produziert wird. Dieses treibt den Stern wieder auseinander. Diese Helium-Fusion, wenn einmal gestartet, macht derart viel “Wind”, daß der Stern richtig hart aufgeblasen wird – so stark, daß seine Oberfläche so groß wird, daß sie auf etwa 3000 K abkühlt (der Kern, in dem die Fusion stattfindet, ist davon unbeeindruckt – die Oberfläche ist weit weg und da draußen ist nur relativ wenig Sternenmasse). Die äußeren Schichten eines roten Riesen sollen sogar so dünn sein, daß sie den in irdischen Labors erzeugbaren Vakui entsprechen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Riese :)
    Bis hierher verständlich?

  48. #49 Nack Schaber
    24. Januar 2011

    Im Jahr 2012 könnte die Erde eine zweite Sonne bekommen – zumindest vorübergehend. Und zwar dann, wenn einer der hellsten Sterne am Himmel explodiert. Der Riesenstern Beteigeuze verliert immer mehr an Masse und könnte sich schon bald in einer Supernova-Explosion selbst auslöschen. Der Eindruck einer zweiten Sonne entsteht durch die Nachwirkungen der Explosion: Es dauert einige Zeit, bis das gleißende Licht, das wir am Himmel sehen, erloschen ist. Während dieser Zeit wird es vermutlich keinen Nachthimmel geben. Das kündigte Dr. Brad Carter, Physik- Professor an der australischen University of Southern Queensland, gegenüber dem australischen Nachrichtenportal „news.com.au“ an.

    Quelle: http://de.news.yahoo.com/34/20110121/tsc-2012-zwei-sonnen-und-schon-wieder-di-98fda55.html

    Wenn es nachts so hell wird, kann man da noch schlafen?

  49. #50 klauszwingenberger
    24. Januar 2011

    @ Nack Schaber:

    Guter Schabernack! Den verlinkten Artikel dürfen wir hoffentlich nur als Witz verstehen. Warum hast du keine Kaffewarnung gegeben? Jetzt hab ich die Sauerei auf dem Bildschirm.

    Für Neugierige: einsame Spitze ist die Stelle, an der der Autor Neutronen und Neutrinos verwechselt.

  50. #51 Gluecypher
    24. Januar 2011

    @elwetritsche

    Supernova? Weltuntergang?
    Was zieht man als Frau nur zu so einem Ereignis an? 😀
    Große Abendgarderobe? Businesskostüm? Oder doch nur einen Jogginganzug? 😉
    Fragen über Fragen! 😛

    Naja, darüber gehen die Meinungen auseinander. Was man allerdings als Frau nicht machen sollte ist das hier. Ich persönlich finde dieses Ensemble sehr schön, die richtige Mischung zwischen zeitloser Eleganz und sportivem Chic.

  51. #52 Bullet
    24. Januar 2011

    gluezi: deine Links funzen nicht. Und hast du meine Terminansage bei UB mitbekommen?

  52. #53 Florian Freistetter
    24. Januar 2011

    @Nack Schaber: Sag mal, hast du irgendein Wort des Artikels gelesen, den du hier kommentierst??

  53. #54 Nack Schaber
    24. Januar 2011

    Beteigeuze klingt wie “Nase schneuzen” oder “Baby, schrubb mir mal den Buckel”.
    Wer denkt sich solch komische Namen eigentlich aus?
    .
    Bei IKEA gibt es eine Lampe mit den Namen “TERTIAL” für 9,99 Euro.
    Der Name wäre für das nachtliche Riesenflutlicht passender.

  54. #55 Bullet
    24. Januar 2011

    Tja, das kommt davon, wenn man in seinem Kleinstadtmief schmort…

  55. #56 Nack Schaber
    24. Januar 2011

    Nehme mal ganz ernsthaft an.
    .
    Wenn nur ein Mensch übrigbleibt, nach dem Weltuntergang, stirbt die Menschheit trotzdem aus!
    .
    Wahr oder unwahr?

  56. #57 Heiko
    24. Januar 2011

    @Bullet: vielen Dank für die erklärenden Worte!

    Bis “dahin” hast Du etwas Licht
    in mein astronomisches Unverständnis gebracht. o)

  57. #58 Gluecypher
    24. Januar 2011

    @bullet

    ARRRGGHH!! Hätte mir mal jemand noch 2 “Anführungszeichen” spendieren sollen.

    Also nochmal:

    als Frau nich’ machen
    Besser ist das hier

    Terminansage check’ ich gleich nochma’

  58. #59 Nack Schaber
    24. Januar 2011

    Hier wird ja mehr zesiliert wie in Ungarn, obwohl ich unbedingt die Nettikette beachtet habe. Warum nur, werden meine unrühmlichen Kommentare gelöscht? Ich gehöre doch zu den Guten.

  59. #60 Florian Freistetter
    24. Januar 2011

    @Nack Schaber: Egal ob du zu den “Guten” oder nicht gehörst. Aber das hier ist kein Chatforum zum Witze reissen und Unsinn machen. Hier kannst du über Beteigeuze, Supernovae etc diskutieren. Wenn du umbedingt rumplaudern willst, dann geh hier hin: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/08/esoterik-pseudowissenschaft-verschworungen-und-alles-was-sonst-noch-spass-macht.php

  60. #61 rambaldi
    24. Januar 2011

    Ich wußte schon immer, mit Arkonbomben spielt man nicht:
    http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Quelle:PR49

  61. #62 Bullet
    24. Januar 2011

    natürlich nicht.

  62. #63 Grüse
    24. Januar 2011

    @rambaldi: “Eine Flotte der Überschweren greift das Beteigeuze-System an.”

    Die Amis greifen also auch andere Planeten an?

  63. #64 Randifan
    24. Januar 2011

    Das Szenario einer zweiten Sonne errinnert mich ein wenig an den Film 2010.
    http://de.news.yahoo.com/34/20110121/tsc-2012-zwei-sonnen-und-schon-wieder-di-98fda55.html

    Die schlecht informierte Öffentlichkeit über das Jahr 2012 aufzuklären, ähnelt mehr dem Kampf gegen Windmühlen.

  64. #65 Jan von nebenan
    24. Januar 2011

    Also (ich weiß, ich bin nicht der Einzige), am schönsten finde ich ja den Satz:
    “The extra hour of light from daylight savings time won’t burn the crops …”

    [Verdammt, wie macht man hier eigentlich so schöne abgesetzte Zitate?]

  65. #66 Artur
    24. Januar 2011

    Naja ist schon lächerlich, ich bin mir 100% sicher das nix passieren wird, weil es zu viele Zufälle gibt: Sonne wird stärker, Planet x kommt, Planeten sehen in ner Reihe und jetzt dieser Stern. Jaja, das, dass alles an einem Tag passiert ist das selbe wie Weihnachten und Ostern an einem tag.

    @ Florain
    Was hälst du davon?

  66. #67 Florian Freistetter
    24. Januar 2011

    @Artur: “Sonne wird stärker, Planet x kommt, Planeten sehen in ner Reihe und jetzt dieser Stern. “

    Die Sonne wird ständig mal stärker und wieder schwächer; Planet X gibts nicht und auch die Planeten stehen nicht in einer Reihe…

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/2012-und-der-gefahrliche-sonnensturm.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/warum-es-planet-x-nicht-geben-kann.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/werden-die-planeten-2012-alle-in-einer-reihe-stehen.php

  67. #68 Heiko
    25. Januar 2011

    Guten Morgen!

    Kann bei so einer Supernova eigentlich noch etwas passieren,
    dass Wissenschaftler in Erstaunen versetzt oder sie sagen lässt:
    “Wie kann das denn jetzt sein?”

    Oder ist die Explosion eines Sterns für die Menschheit
    mittlerweile so interessant wie … irgendwas?

    Wie muss ich mir so eine Supernova-Explosion denn nun eigentlich
    genau vorstellen? Ich habe diese Monsterexplosionen von Star Wars
    und Raumschiff Enterprise im Kopf … in sekundenschnelle schießt
    eine Druckwelle in grün-blau-violett durch das All und … naja.
    Wenn ihr schon sagt, dass es Tage oder Wochen dauern kann
    bis das helle Licht der Supernova erlischt muss es ja i-wie anders ablaufen, oder?

    Grüße aus Lübeck

  68. #69 Bullet
    25. Januar 2011

    Hoi.

    Kann bei so einer Supernova eigentlich noch etwas passieren,
    dass Wissenschaftler in Erstaunen versetzt

    Aber natürlichdoch: http://de.wikipedia.org/wiki/SN_2006gy

    Ich habe diese Monsterexplosionen von Star Wars
    und Raumschiff Enterprise im Kopf

    *seufz*Ja, das ist ein Problem. Leute verwechseln gerne die Visualisierungen in Hollywood-Filmen mit der Realität.
    Erinnerst du dich an “Stirb Langsam 4.0”? die Verbrecher waren in das Rechenzentrum eingebrochen und wollten die Daten der gesamten US-Sozialversicherungs-Datenbanken klauen. Und der Oberbösewicht sagt: “und dann überspielen wir alles auf externe Festplatten und verschwinden wieder.”
    Jepp. Das waren die Worte.
    Zu den Supernovae: die beobachtbare Helligkeit des Sterns nimmt relativ schnell um einen Faktor bis …. ääääh …. je nach Typ 10^9 zu und flaut dann wieder ab. Wie schnell “schnell” ist, kannst du im Wiki-artikel über Supernovae lesen. Da steht viel interessantes. Aber vergiß den Hollywood-Quatsch.

  69. #70 M!cha
    25. Januar 2011

    Weltuntergangsparanoiker hat es zu allen Zeiten gegeben. Als ich jünger war waren es die Zeugen Jehovas, die aller Nase lang das Ende der Welt prophezeiten nun sind es irgendwelche sogenannten Wissenschaftler. Das eine mal ist es ein großer Meteorit, das andere mal ist es Beteigeuze.
    Mir schlackern jetzt schon die Knie. Die Laufzeitenverlängerung alter AKWs ist gegen diese unglaubliche Gefahr aus dem All geradezu ein leiser Furz im Wald.
    Und mal ehrlich Beteigeuze hin, Supernova her, der Niedergang der Menschheit hat doch ohnehin schon begonnen – so ganz ohne kosmische Katastrophen! Da braucht man sich beispielsweise nur mal das muntere und völlig sinnentleerte Treiben in australischen Dschungelcamps anzusehen. Diese Einblicke sollten einem wesentlich mehr zu denken und Grund zur Beunruhigung geben! Das Ende der Welt kommt, wenn überhaupt, von innen!

    M!cha

  70. #71 bodo
    25. Januar 2011

    warum isch werde immer gelöscht – hast Du problem alter ?

    Wenn du über Beteigeuze diskutieren willst, dann kannst du das gerne machen. Aber dumm rumblödeln und chatten kannst du woanders. (Abgesehen davon find ichs nicht so lustig wenn man mich “Rassist” nennt).

  71. #72 Bullet
    25. Januar 2011

    lol … bodo, vielleicht verwendest du ein “gesperrtes” Wort?

  72. #73 bodo
    25. Januar 2011

    Entschuldige alter , isch hab kein Plan von deine stern, zeig mal wie geht

  73. #74 Gelmir
    25. Januar 2011

    Du lesen Text ganz oben, dann du haben vielleicht Plan alter.

  74. #75 olsch
    25. Januar 2011

    @Florian Freistetter
    Kleiner Schönheitsfehler:
    Du hast den Artikel ja auch in deinem 2012 FAQ verlinkt, allerdings fehlt da bei F5) das Fragezeichen.

  75. #76 Christian
    25. Januar 2011

    ad) heiko. wie man sichs vorstellen kann? hier die wahrscheinlich hellste von der die menschheit noch zu berichten weiß. http://en.wikipedia.org/wiki/SN_1006

    oder ein schönes rendering dazu.
    http://apod.nasa.gov/apod/ap060430.html

    ja dort wo halt beteigeuze, jetzt schon ein nicht zu übersehender stern, ist, wird plötzlich ein hell leuchtender lichtpunkt sein.

    innerhalb eines tages, weiß dann die ganze welt davon. wissenschaftler werden wahrscheinlich auch schon ein paar stunden bevor die supernova erstralt, wissen ,dass es jetzt losgeht, weil neutrinodetektoren ausschlagen werde.

    also mir könnte beteigeuze schon eine mords freude machen wenn es ihn zu meinen lebzeiten zerreisst.

  76. #77 TheBug
    25. Januar 2011

    Bleibt dann nur zu hoffen, dass das nicht im Sommer passiert wenn der Orion nicht über den Horizont kommt…

  77. #78 Marek
    27. Januar 2011

    Ich muss zugeben: Immer, wenn ich zum Orion hochsehe, hoffe ich, dass es links oben aufdimmt.

    @Bullet
    Kann es sein, dass die Englischsprachigen es so ähnlich wie Beatle-Juice aussprechen?

  78. #79 klauszwingenberger
    27. Januar 2011

    @ TheBug
    Keine Sorge, eine SN in der Distanz kannst du locker auch am Taghimmel sehen. Unterm Horizont ist er in unseren Breiten im Sommer ja nur nachts.

  79. #80 Bullet
    27. Januar 2011

    @Marek: jepp. Es gibt sogar einen Film dieses Namens. “Beetlejuice“, deutscher Name “Lottergeist Beetlejuice”. (Mit “ee”)
    Übrigens: “Beetle” ist “Käfer”. Die “Beatles” haben damals diesen Namen des Wortspiels wegen verwendet. (Beetle vs. Beat, d.i. die Musikrichtung, unter der ihr Output firmierte.)

  80. #81 hans
    27. Januar 2011

    “wissenschaftler werden wahrscheinlich auch schon ein paar stunden bevor die supernova erstralt, wissen ,dass es jetzt losgeht, weil neutrinodetektoren ausschlagen werde.”

    Wieso ein paar Stunden? Neutrinos können bekanntlich das Vielfache der Lichtgeschwindigkeit erreichen (www.k-meyl.de).
    Wenn eine SN optisch bei uns ankommt, müssen schon Jahre vorher die Neutrinos bei uns durch sein (erst die ganz schnellen, dann die “langsameren” etc.).

    Vielleicht gründet sich darauf die “Überzeugung” einiger “Wissenschaftler”, dass es gerade 2012 sein wird, da das SN-Licht bei uns ankommt?

    Glauben heisst: nicht wissen. Haben wir vor allem Glaubenschaftler?

  81. #82 rolak
    27. Januar 2011

    ouh, the nasty midnight rambler…

  82. #83 Bullet
    28. Januar 2011

    Wieso ein paar Stunden? Neutrinos können bekanntlich das Vielfache der Lichtgeschwindigkeit erreichen (www.k-meyl.de).

    Muahaha. “bekanntlich”. Muahaha.

  83. #84 Florian Freistetter
    28. Januar 2011

    @hans: “Neutrinos können bekanntlich das Vielfache der Lichtgeschwindigkeit erreichen (www.k-meyl.de)”

    Was der liebe Herr Meyl da über Neutrinos erzählt hat nur leider nix mit der Realität zu tun.

    “Vielleicht gründet sich darauf die “Überzeugung” einiger “Wissenschaftler”, dass es gerade 2012 sein wird, da das SN-Licht bei uns ankommt?”

    Äh… wie ich oben schon schrieb (und was der wissenschaftliche Konsens ist): Beteigeuze wird 2012 mit ziemlicher Sicherheit keine Supernova werden.

  84. #85 marco
    30. Januar 2011

    Hier ein interessanter Link für alle Amateuerastronomen und Himmelsgucker die gerne mal eine Supernova beobachten möchten: http://snews.bnl.gov/
    Am Supernova Early Warning System hängen praktisch weltweit alle Neutrinodetektoren. Mit dem weiter oben erwähnten Neutrino-Vorlauf hat man eine gewisse Vorwarnzeit.
    Die Mailingliste steht allen Interessierten offen.

  85. #86 Harald
    30. Januar 2011

    Da hier jemand beharrlich schreibt, dass Neutrinos das Mehrfache der Lichtgeschwindigkeit erreichen können, möchte ich an dieser Stelle mal nachhaken. Behauptet nicht die Relativitätstheorie, dass Überlichtgeschwindigkeit gar nicht möglich sei?

  86. #87 Bullet
    30. Januar 2011

    Die Relativitätstheorie “behauptet” das nicht. Eine Konsequenz des relativistischen Terms ist, daß für Partikel mit Ruhemasse c nicht erreichbar ist, da sich die Energie, die zum Weiterbeschleunigen gebraucht wird, irgendwann über alle Grenzen steigt. Der Grenzwert für v ist hierbei c.
    Für Teilchen ohne Ruhemasse ist v immer = c.

  87. #88 Harald
    30. Januar 2011

    @Bullet
    Sage ich doch. Überlichtgeschwindigkeit ist lt. RT unmöglich. Wie also sollten Neutrinos die vierfache Lichtgeschwindigkeit erreichen können?

    Soweit ich einen anderen Beitrag verstanden habe, sind sowohl Neutrinos als auch Photonen im Prinzip gleich schnell. Nur werden die Photonen bei einer Supernova noch irgendwo aufgehalten oder erst später abgeschossen.

    Es wäre nett, wenn dies ein für allemal geklärt würde, damit der Thread etwas Konsistenz erhält. Die vielen Widersprüche sind für mich als Laien äußerst verwirrend.

  88. #89 Florian Freistetter
    30. Januar 2011

    @Harald: “Es wäre nett, wenn dies ein für allemal geklärt würde, damit der Thread etwas Konsistenz erhält. Die vielen Widersprüche sind für mich als Laien äußerst verwirrend”

    Gleich als das Thema der angeblich überlichtschnellen Neutrinos aufkam hab ich das erklärt:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/beteigeuze-und-der-weltuntergang-2012-keine-gefahr.php#comment178616 Ich wiederhole es aber gerne nochmal:

    Ja, aber das heisst nicht, dass sich die Neutrinos überlichtschnell bewegt haben. Aber die Neutrinos sind WIMPs, das heisst im Gegensatz zur normalen Materie wechselwirken sie kaum mit irgendwas. Die sind also bei der Supernova direkt aus dem Kern des Sterns rausgerast. Die Photonen des Lichts haben allerdings länger gebraucht bis sie draussen waren weil sie immer wieder mal absorbiert wurden (die Photonen die heute im Zentrum der Sonne entstehen brauchen ja auch ein paar hunderttausend Jahre bis sie die Oberfläche erreichen).

  89. #90 Harald
    30. Januar 2011

    @Florian Freistetter
    Das hatte ich auch so verstanden. Folglich ist es unrichtig, dass die Neutrinos schneller seien als die Photonen, was hier wiederholt anklang. Sie haben lediglich einen festen Vorsprung.

    Aber stimmt es denn wirklich, dass die Photonen Hunderttausende von Jahren benötigen, um die lächerliche Strecke vom Sonneninneren bis zur Oberfläche zurückzulegen? Das hieße dann ja, dass das Licht, das wir sehen, nicht erst neun Minuten alt ist. Ich dachte sowieso immer, es ginge direkt von der Oberfläche aus.

  90. #91 Florian Freistetter
    30. Januar 2011

    @Harald: “Das hieße dann ja, dass das Licht, das wir sehen, nicht erst neun Minuten alt ist. Ich dachte sowieso immer, es ginge direkt von der Oberfläche aus. “

    Ja, wir sehen nur das Licht von der Oberfläche. Aber erzeugt werden die Photonen bei der Kernfusion im Sterninneren. Und bis sie an die Oberfläche gelangen interagieren sie ständig mit dem restlichen Material das dazwischen ist. Im Gegensatz zu den Neutrinos; die interagieren mit nix…

  91. #92 BreitSide
    30. Januar 2011

    Genauso geht es ja den langwelligen Photonen der Wärmestrahlung auf dem Weg von der Erdoberfläche ins Weltall. Wird auch Treibhauseffekt genannt…:-)

  92. #93 Harald
    30. Januar 2011

    Aha. Und wie verhält es sich dann im Falle von Beteigeuze? Ist ja viel größer und schwerer, deshalb werden die Photonen dort wohl noch etwas länger aufgehalten. Und wenn dann auf der Erde bis heute noch keine veränderten Neutrino-Werte aus Richtung Beteigeuze gemessen werden, dann wird es anscheinend noch wesentlich länger als hundertausend Jahre dauern, bis man dieses prächtige Schauspiel hier beobachten kann, oder? Entschuldigt bitte meine Fragerei.

  93. #94 Florian Freistetter
    30. Januar 2011

    @Harald: “Und wenn dann auf der Erde bis heute noch keine veränderten Neutrino-Werte aus Richtung Beteigeuze gemessen werden, dann wird es anscheinend noch wesentlich länger als hundertausend Jahre dauern, bis man dieses prächtige Schauspiel hier beobachten kann, oder?”

    Naja – hier gehts ja nicht um das normale Sternlicht sondern um eine Supernovaexplosion. Da haben die Neutrinos tatsächlich nur ein paar Stunden Vorsprung…

  94. #95 TheBug
    30. Januar 2011

    @bullet: Rein mathematisch wären aber nach der RT auch die immer mal wieder in diverser (SF-)Literatur auftauchenden “Tachyonen” möglich, nur müssten die dann eine negative Ruhemasse haben und können sich nicht mit Geschwindigkeiten kleiner gleich c bewegen. Fraglich wäre dann aber ob die mit Materie die eine Ruhemasse größer gleich 0 hat wechselwirken könnten. Wenn sie es nicht können, dann kann man sie auch nicht nachweisen und sie wären mangels Effekt irrelevant.

  95. #96 wolf1000
    30. Januar 2011

    @Florian Was glaubst du ? Stellen SN vom Typ 1 (insbesondere 1a) oder SN vom Typ 2 eine größere Gefahr für die Erde dar, wenn sie nah genug sind. Was ist, wenn wir es mit einer SN (core collapse) zu tun haben würden, deren freiwerdende Energie in Form eines Jets direkt die Erde treffen würde? Wie nah müsste die SN sein damit die Biosphäre dauerhaft geschädigt wäre, wenn die Rotationsachse des Sterns innerhalb eines Winkels von e.g +- 10 ° in Richtung Erde läge. Würde mich einfach interessieren was du dazu sagst. Danke

  96. #97 wolf1000
    31. Januar 2011

    @ florian meine natürlich eine Winkel von 10 ° sry

  97. #98 Florian Freistetter
    31. Januar 2011

    @wolf1000: Klar, eine Supernova in unmittelbarer Nachbarschaft der Erde wäre nicht so toll. Aber glücklicherweise besteht da erstmal keine Gefahr; die großen Sterne in unserer Umgebung kennen wir und da ist alles in Ordnung.

  98. #99 wolf1000
    31. Januar 2011

    Yep thax Florian… der Wolf-Rayet Stern WR 104 ist ja auch keine Gefahr mehr soviel ich weiß. Hast einen netten Blog hier. Alles gute weiterhin.

  99. #100 Sebastian
    31. Januar 2011

    Hallodrio!
    Mich würde mal interessieren ob es Erkenntnisse darüber gibt, wie lange man eine Supernova dieser Art bzw. das Aufleuchten mit bloßem Auge beobachten kann? Ich wette, selbst wenn wir das Glück haben, sowas in unserer Lebenszeit noch zu beobachten, wird’s hier schlechtes Wetter geben -.-

  100. #101 Florian Freistetter
    31. Januar 2011

    @Sebastian: das wird einige Tage dauern.

  101. #102 Henna
    4. Februar 2011

    So jetzt habt ihr euren Nibiru.

    http://www.wetter.com/webcams_galerien/zeitraffer/?id=8

    Grüße Henna

  102. #103 wolf1000@aon.at
    4. Februar 2011

    @Henna, Yeah nett unsere Sonne. Die Weathercam ist wahrscheinlich eine Mobotix. Die stellt die gesättigten Pixel des CCD schwarz dar. :)

  103. #104 Henna
    5. Februar 2011

    Ihr seid doch alle bei der Verschwörung dabei. 😉

  104. #105 Henna
    5. Februar 2011

    Übrigens finde ich, stellt das Video mal einen richtig guten “Nibirubeweiß” dar in dem ganzen Dschungel aus Nebensonnenfotos und Powerpoint Youtubevideos. Vielleicht betreibt ja Wetter.com jetzt virales Marketing und springt auf den Zug auf. 😉

    Grüße Henna

  105. #106 wolf1000
    6. Februar 2011

    @Henna sehe ich auch so hehe 😛

  106. #107 olsch
    21. Februar 2011

    @Florian Freistetter
    Auf der 2012-FAQ Seite ist bei der Frage nach Beteiguze (F5) der falsche Artikel verlinkt.

  107. #108 Skrazor
    24. Februar 2011

    Jetzt mal ne ganz blöde Frage, aber: wie spricht man Beteiguze eigentlich richtig aus? :-$

  108. #109 Bullet
    24. Februar 2011

    Laut wikiwiki:
    Beh-tai-goi-tse.

  109. #110 Andreas Mair - Grußendorf
    7. März 2011

    Äääähm…..Hat denn mal einer der klugen Köpfe (ich mein,das ist alles sehr eindrucksvoll hier) mit in Betracht gezogen, daß wenn der Stern heute z.B. explodiert, unsere Nachfahren in ca. 500 Jahren erst etwas zu Gesicht bekommen???
    Oder ist er schon explodiert!?….Wer will das so genau wissen…..können wir an seinem Zustand, den er vor 500 Jahren hatte, denn das ist ja nun mal der Zustand, welchen wir heute sehen können, ….kann man denn so genau datieren, daß man sagen kann: Nächstes Jahr sehen wir eine Super Nova!?
    Und wenn ja….wie!? 😉
    Spekulieren ist ja nun kein Problem aber ein relativ genaues Datum hinbekommen bei dieser Entfernung halte ich doch für ein bischen überzogen…….Berichtige mich bitte Einer (Der weiß wovon er redet) wenn ich mich irren sollte…. Vielen Dank und schöne Grüße noch an Alle! :) ,
    Thysson!

  110. #111 Bullet
    7. März 2011

    Hat denn mal einer der klugen Köpfe […] mit in Betracht gezogen, daß wenn der Stern heute z.B. explodiert, unsere Nachfahren

    Ja, das ist sogar ziemlich einfach: “heute” ist, wenn wir das Ereignis sehen können, vulgo das Licht bei uns ankommt.

    können wir an seinem Zustand, den er vor 500 Jahren hatte, […] denn so genau datieren, daß man sagen kann: Nächstes Jahr sehen wir eine Super Nova!?

    Eben nicht, denn sonst würde Florian die Formulierung “Die Astronomen wissen, dass es bald passiern wird. Aber “bald” heisst hier: irgendwann so in den nächsten paar zehntausend Jahren.” nicht verwenden, oder?

    ein relativ genaues Datum hinbekommen bei dieser Entfernung halte ich doch für ein bischen überzogen

    Was hat die Entfernug damit zu tun? Denn egal, wie hoch die Entfernung ist (in gewissem Rahmen): solange sie bekannt ist, wären solche Sachen wie Lichtlaufzeit die geringsten Probleme bei der Bestimmung eines Ereginiseintrittszeitpunktes.

  111. #112 Florian Freistetter
    7. März 2011

    @Andreas: “Spekulieren ist ja nun kein Problem aber ein relativ genaues Datum hinbekommen bei dieser Entfernung halte ich doch für ein bischen überzogen”

    Ja? Hat denn irgendwer ein genaues Datum veröffentlicht? Sicher kein Astronom…

  112. #113 Annalea
    7. März 2011

    Hallo, das ist ja interessant….

    Wenn ich das Bild richtig interpretiere, dann ist Beteigeuze im sogannten “Gürtel” des Orion, richtig?

    Was passiert mit den beiden Fixsternen nebendran, wenn Beteigeuze zur Supernova wird? Kann man das schon sagen?

    Werden die Sterne davon in Mitleidenschaft gezogen?

    Vielen Dank,

    Annalea

  113. #114 Bjoern
    7. März 2011

    @Annalea:

    Wenn ich das Bild richtig interpretiere, dann ist Beteigeuze im sogannten “Gürtel” des Orion, richtig?

    Nein, da interpretierst du das Bild falsch. Wie Florian schon im Text neben dem Bild schrieb:

    Er ist Teil des bekannten Sternbildes Orion – dort bildet er die linke Schulter.

    Was passiert mit den beiden Fixsternen nebendran, wenn Beteigeuze zur Supernova wird? Kann man das schon sagen? Werden die Sterne davon in Mitleidenschaft gezogen?

    Denen passiert überhaupt nichts. Denn obwohl die Sterne von uns aus gesehen am Himmel recht eng zusammen stehen, sind so doch in Wirklichkeit sehr weit voneinander entfernt – größenordnungsmäßig genausoweit voneinander wie von uns entfernt!

  114. #115 Florian Freistetter
    7. März 2011

    @Annalea: Die Sterne eines Sternbildes haben nichts miteinander zu tun. Die sind alle unterschiedlich weit entfernt und es gibt keine Verbindung zwischen ihnen. Nur wir Menschen haben sie halt in einem Sternbild zusammengefasst…

  115. #116 Annalea
    7. März 2011

    Danke, Bjoern!

    Erst jetzt, wo ich das Bild angeclickt habe, habe ich den Pfeil gesehn. Davor nur die graue Emphasis um den mittleren Stern im ‘Gürtel’.

    Florian, is’ schon klar. Ich muß halt irgendwie beschreiben welche ich meine. :)

    Übrigens bekomme ich keine Benachrichtigung, obwohl ich das angehakt habe…wie kommt denn das?

    lg!

  116. #117 Annalea
    7. März 2011

    “Dr. Brad Carter, Physik- Professor an der University of Southern Queensland kündigte gegenüber „news.com.au“ an, dass es im Falle der Supernova-Explosion wochenlang keinen Nachthimmel mehr geben würde.

    Für die Menschen bestünde angeblich keine Gefahr. Carter: „Nach der Explosion regnen winzig kleine Neutrino-Partikel auf die Erde nieder. Diese werden durch die Erde hindurch strömen. Und zwar ohne dabei einen Schaden anzurichten.“

    Der Professor meint jetzt aber doch dass es ziemlich hell würde auf der Erde….

  117. #118 Florian Freistetter
    7. März 2011

    @Annalea: “Der Professor meint jetzt aber doch dass es ziemlich hell würde auf der Erde….”

    Das meinen erstmal nur die Medien die den Professor zitieren und interpretieren. Und das vermutlich falsch 😉

    Im news.com.au-Artikel sagt Carter:

    “It goes bang, it explodes, it lights up – we’ll have incredible brightness for a brief period of time for a couple of weeks and then over the coming months it begins to fade and then eventually it will be very hard to see at all.”

    Der Stern wird hell, sehr hell – “incredible brightness”; das stimmt alles. Aber das die Nacht zum Tag wird, hat sich die Zeitung ausgedacht; das ist Unsinn.

  118. #119 Bjoern
    7. März 2011

    @Florian: Carter wird in dem Artikel folgendermaßen zitiert:

    …the supernova we see visually will light up the night sky…

    Das ist schon sehr missverständlich – und kann man durchaus als “Nacht wird zum Tage” interpretieren.

  119. #120 Florian Freistetter
    7. März 2011

    @Bjoern: Na ich weiß nicht… Das Problem in dem Artikel ist eher der Satz: “The important thing is, one day, night will become day for several weeks on Earth.” Das ist kein Zitat und völlig falsch…

  120. #121 Bjoern
    7. März 2011

    @Florian: Ja, klar, ich bestreite ja auch nicht, dass sich die Zeitung da viel aus den Fingern gesogen hat (z. B. auch die Behauptung, Beteigeuze wäre der zweitgrößte Stern im Universum!) – ich wollte nur darauf hinweisen, dass Carter sich halt (meiner Ansicht nach) anscheinend doch etwas missverständlich ausgedrückt hat.

  121. #122 klauszwingenberger
    7. März 2011

    Kann man verstehen. Wenn man von Berufs wegen ständig mit Dingen zu tun hat, die irgendwo an der Wahrnehmbarkeitsschwelle liegen, wäre ein Stern, der so hell ist, das man ihn am Taghimmel sehen kann, schon “incredibly bright”.

  122. #123 klauszwingenberger
    7. März 2011

    Aber auch ein Wort der Kritik an Dr. Carter, seine Wissenschaftsvermittlung lässt jedenfalls Wünsche offen.

    Erstens hätte man das Missverständnis ganz leicht dadurch verhindern können, dass man Vergleichsgrößen nennt: doppelt oder dreimal so hell wie Venus, aber nur einen Bruchteil der Vollmondhelligkeit (die die Nacht ja auch nicht zum Tage macht).

    Zweitens kann man nur dafür danken, dass aus dem “bang” nicht noch schlimmeres gemacht wurde – ob man ihn wohl auf der Erde hören kann?

  123. #124 Florian Freistetter
    7. März 2011

    @klauszwingenberger: “Erstens hätte man das Missverständnis ganz leicht dadurch verhindern können, dass man Vergleichsgrößen nennt”

    Also ich will jetzt Carter nicht verteidigen; ich weiß ja auch nicht wie das abgelaufen ist. Aber selbst die beste Erklärung nutzt nichts, wenn die Medien lieber eine Sensation draus machen wollen… Ich kenne viele Fälle wo der Wissenschaftler durchaus sinnvolle Sachen gesagt hat – die Zeitung das aber dann größtenteils weggelassen hat um fröhlich Unsinn über das Thema zu schreiben…

  124. #125 Annalea
    7. März 2011

    “It goes bang, it explodes, it lights up – we’ll have incredible brightness for a brief period of time for a couple of weeks and then over the coming months it begins to fade and then eventually it will be very hard to see at all.”

    “Incredible brightness” müßte natürlich in Relation zu einem Vergleichswert gesetzt werden, damit man sich etwas darunter vorstellen kann.

    Man kann dem eigentlich nichts Genaues entnehmen.

    Es kann für einen Astronomen die unglaubliche Helligkeit einer mit bloßem Auge am dunklen Nachthimmel erkennbaren Supernova sein, es könnte aber auch darüber hinausgehen.

    Man hätte da bei dem Professor nachhaken sollen, aber wenn der Florian sagt, daß es Quatsch sei, dass die Nacht zumn Tage wird, dann nehm ich das jetzt mal so an, bis ich was Gegenteiliges aus berufenem Munde höre…

  125. #126 Gelmir
    7. März 2011

    bis ich was Gegenteiliges aus berufenem Munde höre…

    Ähmm, was passt Dir denn an der Antwort aus Florian´s “berufenem Munde” nicht?

  126. #127 Annalea
    7. März 2011

    Sorry, aber du verstehst wohl grade den Satz nicht ganz?

    Ich stimme ihm grade zu, aber weil ich das nicht wirklich beurteilen kann, NEHME ICH AN dass er recht hat, —-AUSSER—–es beweist mir jemand dass es anders ist.

    Kapito?

    Ich hoffe es sehr.

  127. #128 Fritz B.
    23. Juni 2011

    Hallo, bin auf diese Seite gestossen wegen einem Artikel bei Focus
    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie/tid-22739/beteigeuze-riesenstern-mit-flammenschild_aid_639379.html

    Auch hier wird von Beteigeuze gesprochen…
    Ich kenne das Ding seit Jahrzehnten nur als Betelgeuse…
    Wo kommt der “neue” Name Beteigeuze her?
    Das scheint mir nur ein deutsches Phänomen zu sein?

  128. #129 Florian Freistetter
    23. Juni 2011

    @Fritz B.“Ich kenne das Ding seit Jahrzehnten nur als Betelgeuse… Wo kommt der “neue” Name Beteigeuze her? Das scheint mir nur ein deutsches Phänomen zu sein? “

    Das nennt sich “Fremdsprache”. Nicht alle Dinge heissen in allen Sprachen gleich. Der Stern Alpha Orionis heisst in englisch “Betelgeuse” und in deutsch “Beteigeuze”. Wenn, dann könnte man ihn höchstens noch “Betelgeuze” nennen (http://de.wikipedia.org/wiki/Beteigeuze#Etymologie_und_Namensformen) – aber auch nur, wenn man unbedingt beckmessern will 😉

  129. #130 Bjoern
    23. Juni 2011

    @Florian und @Fritz B.: Und ich dachte immer, “Beetlejuice” wäre der richtige Name… 😉

  130. #131 Fritz B.
    23. Juni 2011

    @Florian
    Na, da steht’s doch richtig in Deinem Wiki Link.
    Ein deutscher Fehler, l mit i vertauscht, also nichts mit Fremdsprache, reiner Lesefehler und ewig haften geblieben…
    Trotzdem Danke :-)

  131. #132 Florian Freistetter
    23. Juni 2011

    @Fritz B. “Ein deutscher Fehler, l mit i vertauscht, also nichts mit Fremdsprache, reiner Lesefehler und ewig haften geblieben”

    Naja – aber so entstehen halt Wörter. Wenn “Beteigeuze” kein korrektes Wort der deutschen Sprache wäre sondern nur ein Fehler, dann würde es keiner verwenden und schon gar nicht in jeder Menge offizieller wissenschaftlicher Publikationen.

  132. #133 Herr Schaften
    4. Juli 2011

    Hallo,

    doofe Fragen gibt’s ja bekanntlich nicht und ich hab sogar zwei.

    Wie viele Sterne werden denn eigentlich prozentual zu Supernovas? Gibt es hierfür einigermaßen konkrete Schätzungen?

    Und weiterhin: Es gibt im Universum wohl geschätzte 10^25 Sterne, richtig? Plus minus x. Auch wenn der Prozentsatz an Supernovas vielleicht bei 1% liegt: Müssten wir nicht sozusagen sekündlich sehen, wie Millionen Sterne so vergehen? Müssten wir nicht Abermilliarden Supernovas kennen statt der vergleichsweise wenigen, die wir kennen?

    Oder mache ich hier ganz was falsch?

    Etwas ratlos – Herr Schaften

  133. #134 Christian 2
    5. Juli 2011

    Supernovae- Die passieren ja auch ständig. Nur ist man nicht in der Lage, all diese Objekte auch zu beobachten.

    Gründe: Große Sterne leben Millionen Jahre, bis sie in einer Supernova explodieren. Dabei ist der Moment in dem man dieses Phänomen beobachten kann doch sehr kurz (Ein paar Tage). Sterne die ausreichend Masse besitzen um so zu vergehen sind vor allem schwere, helle Sterne.

    Z.B. Blaue Riesen mit einer vielfachen Masse der Sonne. Die sind aber recht selten anzutreffen. Mit deiner 1%- Schätzung liegst du schon ganz gut.

    Trotzdem siehst du am Nachthimmel jede Menge davon, da sie so hell strahlen. Sonnen wie unsere oder kleinere sind hingegen auf die gewaltigen Distanzen gesehen selbst in der Milchstraße so leuchtschwach, das wir sie nur mit den besten Teleskopen aufspüren können.

    Die nächsten Galaxien kann man im Abstand von einigen Mio. Lichtjahren beobachten. Das ist schon so weit weg, das man dort nur noch schwer Sterne ausmachen kann. Gute Teleskope wie Hubble können das natürlich schon.

    Supernovae sind allerdings so hell, das man sie auch noch in weiter entfernten Galaxien gut beobachten kann. Aber es ist selten, das man sie mal antrifft. Bei unserer Galaxie liegt die Supernovarate bei ca. 3 in 100 Jahren. Und die meisten Galaxien sind viel zu weit weg, um etwas zu sehen.

  134. #135 Dietmar
    5. Juli 2011

    @Herr Schaften: Ich weiß ja nicht wie ernst die Frage gemeint ist, aber auch wenn sekündlich Sterne zu Novae würden, besteht ja immer noch das Problem, dass wir nur wenige Sterne gut sehen können: Einen Teil unserer Galaxie und dank neuer Teleskope entfernte Galaxien gut aufgelöst. Aber das ist vergleichsweise wenig.

  135. #136 Kallewirsch
    5. Juli 2011

    Es gibt im Universum wohl geschätzte 10^25 Sterne

    Ich kann mich an keine derartige Zahl erinnern. Aber die Zahl klingt größenordnungsmässig erst mal nicht schlecht.

    Müssten wir nicht sozusagen sekündlich sehen, wie Millionen Sterne so vergehen? Müssten wir nicht Abermilliarden Supernovas kennen statt der vergleichsweise wenigen, die wir kennen?

    Oder mache ich hier ganz was falsch?

    Du unterschätzt die Größe des Universums :-)

    Dazu gibt es 3 höchst interessante Aufnahmen. Gemacht wurden sie mit Hubble. Hubble hat dabei tagelang das Licht aus einer relativ willkürlich gewählten Richtung gesammelt. Einzige Voraussetzung: In dieser Richtung sollten keine Sterne aus der Milchstraße sein. Das Bild das ich dir gleich verlinke, hat eine Größe von ca. 1/10 der Vollmondfläche, ist also eigentlich gemessen an der ganzen Himmelsfläche relativ klein. Wenn du da mit einem Amateurteleskop draufschaust siehst du: nichts. Alles schwarz. Auch mit guten großen Teleskopen sieht man nur sehr sehr wenige Objekte. Wenn aber Hubble da seinen Bildsensor 11 Tage lang drauf hält, dann sieht man das da:

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2f/Hubble_ultra_deep_field.jpg

    Jeder Bildpunkt, jeder Fleck den du da siehst (mit Ausnahme von 3 oder 4 Vordergrundsterne aus unserer Milchstrasse), ist eine Galaxie. Dort stecken deine Millionen Supernovae drinnen.

  136. #137 Alderamin
    5. Juli 2011

    Größenordnungsmäßig ist immer von ca. 100 Milliarden Galaxien zu ca. 100 Milliarden Sternen die Rede. Unsere ist etwas größer, andererseits waren die Galaxien im frühen Universum im Schnitt viel kleiner. Mag also in etwa stimmen. Das wären dann in der Größenordnung von 10^22 Sternen.

    Bei Galaxien wie der unsrigen rechnet man heutzutage mit etwa einer SN in 50 Jahren (http://www.esa.int/SPECIALS/Integral/SEMACK0VRHE_0.html), das würde hochgerechnet auf 100 Milliarden Galaxien etwa 2 Milliarden pro Jahr im beobachtbaren Universum ergeben. Früher müssen es deutlich mehr gewesen sein, weil die Sternentstehungsrate ca. 10-mal höher war als heute, d.h. die 2 Milliarden pro Jahr sind sicherlich eine Untergrenze. Sagen wir mal 10 Milliarden pro Jahr, da die meisten Galaxien sich ja in großer Entfernung befinden, d.h. wir sehen sie in einem früheren Stadium der Entwicklung. Das wären dann ungefähr 300 Stück pro Sekunde.

    Wo sind die alle? Zunächst mal so weit weg, dass man sie ohne Großteleskop nicht sehen kann. Die haben aber meistens recht kleine Blickfelder, und die Supernovae verteilen sich über den gesamten Himmel, ein Teil davon durch die Milchstraße verdeckt. Nimmt man mal das Hubble-Deep-Field mit 144 Bogensekunden Kantenlänge, dann sind das etwa (0,04 Winkelgrad)^2= 0,0016 Quadratgrad. Bei 41253 Quadratgrad für die volle Himmelskugel ist das nur der rund 26-Millionste Teil. Wenn ich also wie beim Hubble Deep Field rund 5,8 Tage belichte (Summe der Belichtungszeiten laut Wiki-Artikel), erwarte ich 5,8T * 86400 s/T * 300 SN/s / 26E6 = 5,8 SN, also rund 6 Stück.

    Die springen einem aber nicht gerade ins Auge, sondern lassen sich von Vordergrundobjekten am besten durch Vergleich mit einem zu einer anderen Zeit aufgenommenen Bild derselben Region entdecken. Laut englischem Wiki-Artikel zum Hubble Deep Field wurde dieselbe Region in der Tat mehrfach abgelichtet und es wurden mehrere Supernovae entdeckt. Passt also.

    In der näheren Umgebung von einigen 10 Millionen Lichtjahren, in der auch Amateure Supernovae beobachten können, befinden sich aber nur noch ein paar hundert Galaxien, da ist mit wenigen Supernovae pro Jahr zu rechnen. Ende Mai ging eine in der Strudel-Galaxie M51 los, die ich selbst zufällig abgelichtet habe, die aber mit einer Helligkeit von 12,5 mag. (im Maximum) zur visuellen Sichtung schon ein Fernrohr von 14 cm Öffnung benötigt (fotografisch weniger). Also liegen einige wenige SNe pro Jahr im Bereich, das sie von Amateuren entdeckt werden können. Hier gibt’s eine Liste von Supernovae, wobei die Spalte “Mag.” die Helligkeit angibt, und alles über 18.-19. Größenklasse schon recht teueres Equipment (größerers Fernrohr, CCD-Kamera, gesonderte Kamera zur Nachführung) benötigt.

    Schließlich: M51 ist 23 Millionen Lichtjahre entfernt und die Supernova ohne Teleskop nicht zu sehen. Damit sie noch mit bloßem Auge sichtbar wäre, müsste sie 6,5 Größenklassen heller sein, das ist ziemlich genau ein Faktor 400, also 20-mal näher. Dann sind wir bei 1 Million Lichtjahren. Nicht alle SNe sind gleich hell, die hellsten würde man auch noch in 2,5 Millionen Lichtjahren mit dem bloßen Auge sehen, das wäre bis zur Andromeda-Galaxie. Dort wurde 1885 eine gesichtet, die gerade noch mit dem bloßen Auge zu sehen gewesen sein müsste. Dann gab es 1987 die berühmte in der Großen Magellanschen Wolke (von Europa aus nicht zu sehen), ca. 170 000 Lichtjahre entfernt. Das war so ziemlich alles, was in den letzten 150 Jahren mit bloßem Auge an Supernovae zu sehen war. Die in der eigenen Milchstraße werden zu 2/3 vom Staub verdeckt, da hatten wir die letzte 1680.

    Also, die Zahl der mit bloßem Auge sichtbaren Supernovae hält sich doch sehr in Grenzen.

  137. #138 klauszwingenberger
    5. Juli 2011

    Man sollte noch anmerken, dass es unterschiedliche Arten von Supernovae gibt, die nicht alle auf sehr massereiche Vorgängersterne zurückzuführen sind. Die Typ Ia-SN zum Beispiel treten in engen Doppelsternsystemen aus ursprünglich eher gewöhnlichen Komponenten auf, in denen ein weißer Zwerg so lange Materie von seinem Begleiter aufsaugt, bis er explodiert. Das lässt dann Rückschlüsse darauf zu, wie selten Sterne mit mehr als 8 Sonnenmassen, die so ähnlich wie Beteizeuze enden, tatsächlich sind.

  138. #139 Herr Schaften
    5. Juli 2011

    Christian 2, Kallewirsch, Dietmar, Alderamin, klauszwingenberger:

    Meine Herren, ich danke Euch ganz herzlich für die umfangreichen Infos. Das ist sehr erhellend! Sehr cool, dass Ihr hier wie selbstverständlich sehr detaillierte Antworten gebt und dem Laien auf die Sprünge helft. Danke sehr!

  139. #140 Alexander B.
    11. August 2011

    Vielleicht sieht man aufgrund der entsteinten Gaswolke auch erstmal gar nichts mehr. Es macht mir mehr Sorgen, dass jetzt bestimmt der nächste Artikel droht, dass Rigel dann auch mit hochgeht…:-)

  140. #141 Thomas
    28. Dezember 2011

    Das die Supernova ansich aufgrund der Entfernung der Erde nicht schaden kann mag ja sein, wobei ganz auszuschliessen ist es meiner Meinung nach nicht. Wir sprechen von einer Entfernung von (640 ± 150) Lj. Mir ist auch aufgefallen, dass es einige Leute gibt die dieses Schauspiel mit Sehnsucht erwarten und deren Auswirkung diskutieren. Dafür hätte die Supernova aber bereits vor ~600 Jahren explodieren müssen. Wenn sie morgen explodiert, müßte man die paar hundert Jahre warten um das Schauspiel mitverfolgen zu können. Auf eine Frage konnte ich bis dato noch nicht wirklich eine Antwort finden:
    Der aus der Supernova entstehende Gamma Ray Burst soll eine Reichweite von ~6200 Lj. haben, der uns durchaus schwere Schäden zufügen könnte – oder nicht ???

  141. #142 noch'n Flo
    28. Dezember 2011

    @ Thomas:

    Selbst wenn der GRB theoretisch genügend Reichweite hätte – GRBs sind sehr fokussiert, haben kaum Ausdehnung in der Breite, d.h. es wäre (angesichts der Entfernungen) schon ein irrer Zufall, wenn die Erde just in dieser Zeit genau im Fokus des GRBs stünde. Das wäre quasi ein Volltreffer im galaktischen Lotto.

  142. #143 Alderamin
    28. Dezember 2011

    @Thomas

    Ob ein Stern schon vor einiger Zeit explodiert ist oder nicht wissen wir erst, wenn das Licht bei uns ankommt, insofern können wir ohnehin keine Aussagen über den “Jetztzustand” eines entfernten Sterns machen, sondern müssen vielmehr das, was wir im Moment sehen, als den aktuellen Zustand betrachten. Daher heißt es auch nicht “In der Galaxie M51 ist vor 24 Millionen Jahren ein Stern explodiert” sondern “In der Galaxie M51 ist am 31. Mai 2011 ein Stern explodiert”. Wegen der ungenauen Entfernung (+/- 4 Millionen Lichtjahre) könnten wir den Termin sonst niemals so exakt angeben.

    Was die Gefahr eines GRBs betrifft: Dazu müsste die Rotationsachse genau auf die Erde zeigen, denn der Burst wird entlang der Drehachse abegfeuert. Die Achse von Beteigeuze ist nach neueren Messungen 20° von der Erde weggerichtet, und man geht davon aus, dass dadurch kein Schaden für unsere Biosphäre resultieren würde.

    Da die Supernova irgendwann innerhalb der nächsten Millionen Jahre erwartet wird, ist die Chance sowieso klein, dass wir diese noch miterleben. Leider.

  143. #144 werner
    7. Januar 2012

    na wenn beteigeuze eh 500 lj weit weg is und die welt am 21.12.2012 untergehn soll, wie is das dann, wenn die beteigeuzianer eine andere zeitrechnung haben als wir…und wenn der stern schon vor 478 jahren explodiert is… da müssen wir immer noch 22 jahre auf unsere erleuchtung am himmel warten, und sind ganz entäuscht, weil sich die prophezeihung wieder nicht erfüllt hat… oh wie sind wir doch arm, wir dummen menschlein

  144. #145 werner
    7. Januar 2012

    …und vielleicht wird die lichtgeschwindigkeit sogar aus liebe zu uns rücksichtsvoll bremsen, um uns nicht zu verletzen… :-)

  145. #146 Rolf
    26. Januar 2012

    Hallo Florian, ich möchte mich für all diese Beiträge bedanken. Die manchen Menschen die Ängste nehmen, die ihnen von falschen Propheten impliziert werden. Die für nicht fachkundige Laien eine Aufklärung bedeuten, die – bedingt durch die einfache Wortwahl – sehr leicht zu verstehen sind. Jetzt hoffe ich, auch zukünftig, noch ganz viel von Dir lesen zu dürfen.

  146. #147 Marius Halosar
    20. April 2012

    Hallo Florian, habe gerade Deinen Blog entdeckt und möchte auch etwas wissen. Viel interessanter als die Zukunft Beteigeuzes, die jetzt ohnehin schon bis ins kleinste Detail durchgekaut ist, ist doch seine Vergangenheit. Er ist ja nicht als Überriese entstanden, sondern hat auch einmal die Hauptreihe bevölkert. Als M-Zwerg? Das gibt es nicht. Also muss er eine andere Spektralklasse gehabt haben. Aber Sterne wechseln doch nicht ihre Spektralklasse wie die Hemden. Das hat man wohl in den Anfängen des HR-Diagramms geglaubt, dass da eine Entwicklung von den “frühen” zu den “späten” Spektraltypen stattfindet, was sich als Unsinn herausgestellt hat.
    Also was war nun alpha-Ori wirklich in seiner Jugend?

  147. #148 Marius Halosar
    20. April 2012

    Hallo Florian, habe gerade Deinen Blog entdeckt und möchte auch etwas wissen. Viel interessanter als die Zukunft Beteigeuzes, die jetzt ohnehin schon bis ins kleinste Detail durchgekaut ist, ist doch seine Vergangenheit. Er ist ja nicht als Überriese entstanden, sondern hat auch einmal die Hauptreihe bevölkert. Als M-Zwerg? Das gibt es nicht. Also muss er eine andere Spektralklasse gehabt haben. Aber Sterne wechseln doch nicht ihre Spektralklasse wie die Hemden. Das hat man wohl in den Anfängen des HR-Diagramms geglaubt, dass da eine Entwicklung von den “frühen” zu den “späten” Spektraltypen stattfindet, was sich als Unsinn herausgestellt hat.
    Also was war nun alpha-Ori wirklich in seiner Jugend?

  148. #149 Alderamin
    20. April 2012

    Marius Halosar·
    20.04.12 · 22:20 Uhr

    Er ist ja nicht als Überriese entstanden, sondern hat auch einmal die Hauptreihe bevölkert. Als M-Zwerg? Das gibt es nicht. Also muss er eine andere Spektralklasse gehabt haben. Aber Sterne wechseln doch nicht ihre Spektralklasse wie die Hemden. Das hat man wohl in den Anfängen des HR-Diagramms geglaubt, dass da eine Entwicklung von den “frühen” zu den “späten” Spektraltypen stattfindet, was sich als Unsinn herausgestellt hat.
    Also was war nun alpha-Ori wirklich in seiner Jugend?

    Schöne Frage. Mit heute 20 Sonnenmassen wird er nach dem hier etwa O8V-O9V gewesen sein. Etwa wie Mintaka, der westliche Gürtelstern im Orion.

    Hauptreihensterne wechseln ihre Spektralklasse nicht wie Hemden, aber alte verlöschende Sterne tun das, weil sie viele Entwicklungsstufen mit unterschiedlicher Oberflächentemperatur durchlaufen – nichts anderes ist die Spektralklasse O-M (und neuerdings L, T, Y für die braunen Zwerge; die Leuchtkraftklasse I bis VII gibt zusätzlich die Größe an, I ist groß und VII klein). Rote Riesen sind unglaublich aufgebläht und deswegen außen kühl; weiße Zwerge sind stark komprimiert und (zunächst) sehr heiß. Auch die Sonne wird mal ein Roter Riese der Klasse MIII werden und nach Abstoßen der äußeren Hülle zum Schluss als Weißer Zwerg bei Klasse OVII oder BVII angelangen und von da aus Richtung MVII bis zur Unsichtbarkeit abrutschen.

  149. #150 Stevo
    26. April 2012

    Würde dieser Stern dann Blau leuchten , nein,oder?

  150. #151 Stevo
    26. April 2012

    Also zusätzlich noch ne frage zu : wird der neue Stern Blau?

    Dieser neu entstandende Stern lebt doch dann lange oder? Ein Stern lebt doCh nicht nur kurze zeit, oder ?

    Kann man eigentlich jetzt schon Sterne am Tag sehen ( hab noch nie richtig drauf geachtet oder es fällt mir nicht ein) ?

  151. #152 Florian Freistetter
    26. April 2012

    @Stevo: Der Artikel handelt vom Ende eines Sterns. Da entsteht kein neuer Stern. Auch kein blauer. Und am Tag kann man selten Sterne sehen. Nur mit Teleskop oder Fernglas.

  152. #153 Stevo
    26. April 2012

    “Beteigeuze ist etwa 500 Lichtjahre weit weg! Wenn der Stern zur Nova wird, dann haben wir einen neuen Stern am Himmel, der so hell wie der Mond scheint (aber natürlich nicht so groß wie der Mond ist – er bleibt ein Lichtpunkt.”

    Wird hier nicht gesagt dass ein neuer Stern entsteht? und einmal ne frage: wie lange leben Sterne denn durchschnittlich?

    Gibt es überhaupt blaue Sterne- nein,oder?

    Danke für die Antwort

  153. #154 Florian Freistetter
    26. April 2012

    @Stevo: “Wird hier nicht gesagt dass ein neuer Stern entsteht?”

    Hmm – du musst auch den ganzen Artikel lesen. Da geht es um eine Supernova. Der Stern explodiert und die Reste leuchten noch ein paar Wochen lang sehr hell. Aber der Stern ist weg.

    “wie lange leben Sterne denn durchschnittlich?”

    Hängt von der Art des Sterns ab. Ein paar Millionen Jahre lang bis zu ein paar dutzend Milliarden Jahre lang.

    “Gibt es überhaupt blaue Sterne- nein,oder? “

    Doch, gibt es. Es gibt rote, weiße, gelbe und blaue Sterne.

    Stevo, du hast jede Menge Fragen zu allen möglichen Sachen. Das ist sehr gut! Nur wer fragt, lernt etwas. Aber es ist schwierig, diese Fragen alle vernünftig via Blogkommentar zu beantworten. Geh doch mal in ne Bücherei; dort gibt es Unmengen an leicht verständlichen Büchern über Astronomie und alle anderen DInge, die dich interessieren. Oder geh mal in ein Planetarium oder zu einer Volkssternwarte in deiner Nähe. Dort erfährst du auch alles über den Himmel – und deine Fragen lassen sich dort viel besser und ausführlicher beantworten als hier im Blog.

  154. #155 Alderamin
    26. April 2012

    @Stevo

    Der Begriff “Nova” ist lateinisch und kommt von “Nova Stella”, d.h. “neuer Stern”. Den Astronomen erschien im Mittelalter hin und wieder ein Stern an einem Ort, wo vorher keiner war, und verschwand dann wieder. Das nannten sie dann “Nova”.

    Wir wissen heute, dass da kein Stern entstanden ist, sondern eine Explosion auf einem Stern (Nova) oder des ganzen Sterns (Supernova) stattgefunden hat. Im letzteren Fall wird der Stern zerstört. Was man als “neuen Stern” sieht, ist die sich ausbreitende Explosionswolke, die so weit weg ist, dass sie nur als kleiner Punkt erscheint.

    Der Stern Beteigeuze wird irgendwann einmal explodieren, aber das kann noch tausende Jahre dauern. Er wird dann natürlich nicht “neu” erscheinen, er ist ja jetzt schon einer der hellsten Sterne am Himmel, er wird aber noch viel heller werden, bis er dann nach ein paar Wochen fast unsichtbar werden wird.

    Und doch, es gibt auch blaue Sterne. Die Farben der Sterne sind nur schwach, wenn man genau hinschaut, sieht man leichte Farbunterschiede. =>Hier ist ein Bild von einem Doppelstern-Paar, bei dem einer blau und einer orangefarben ist. Fotokameras zeigen den Farbunterschied besser als das bloße Auge.

    Sterne leben zwischen ein paar Millionen Jahren und ein paar Millionen Millionen Jahren, das kommt ganz auf ihre Größe an. Große, helle Sterne verbrauchen ihren Brennstoff sehr schnell und leben nur relativ kurz (Millionen Jahre). Sterne wie die Sonne leben über 10 Milliarden Jahre (10 000 Millionen). Und ganz schwache, rote Zwergsterne können Billionen Jahre leben (tausende Milliarden oder Millionen mal Millionen Jahre), das ist viel länger, als uns Universum überhaupt schon alt ist.

  155. #156 Christian 2
    26. April 2012

    Oder guck doch mal hier, da stehen nützliche Informationen und es gibt Sendungen u.a. zum Thema Sterne:
    http://www.br-online.de/wissen-bildung/spacenight/sterngucker/deepsky/sterntypen.html

  156. #157 Stevo
    26. April 2012

    Vielen Dank.

    Ich hab noch 2 fragen: eine kurze und eine lange.

    1) kann man denn mit bloßem Auge blaue Sterne sofort erkennen- nein, oder?

    2) es ist ja hier eine frage zum Weltuntergang beantwortet worden. Nun kenne ich aber noch eine Prophezeiung, die noch nicht beantwortet unde glaube ich und wo vllt auch welche Angst haben. Ich bin auch unwissend bei der Prophezeiung und würde zu der Prophezeiung gerne mal wissen,ob das Unsinn oder möglich ist. Prophezeiung:
    Die Hopi sind die westlichste Gruppe der Pueblo-Indianer und leben im nordöstlichen Arizona, USA, in einem rund 13.000 km² grossen Reservat. Laut Prophezeiung der Hopi leben wir derzeit in der vierten von sieben Welten (Zeitaltern). Die erste Welt endete durch Feuer. Die zweite Welt endete durch Fluten und Eiszeit, da die Erde aus dem Gleichgewicht geriet. Die dritte Welt endete in einer Flut. Für die Hopis beginnt in naher Zukunft das fünfte Zeitalter. Laut den Legenden soll es überall auf der Erde brennen und eine Zeit großer Umwälzungen beginnen. Die vierte Welt werde mit einer grossen Reinigung enden als Vorbereitung für den Eintritt in die fünfte Welt. Die große Reinigung sei gekennzeichnet durch das Auftauchen eines grossen Sternes: der blaue Stern, begleiter des Hundssternes (Sirius), der tagsüber als zweite Sonne am Himmel stehen werde (strahle 100mal heller als der Morgenstern Venus und abends wie ein zweiter Mond). “Ihr werdet von einem Wohnort im Himmel über der Erde hören, der mit großem Lärm fallen und als blauer Stern erscheinen werde. Kurz darauf werden die heiligen Bräuche der Hopi verschwinden. Der Übergang zwischen den Welten werde Auftauchen.”

    Gibt es sozusagen wie erwähnt wird den blauen Stern? Bzw ein Hundesstern siriusndernals zweite Sonne stehen werde?

    Und danach wird ja gesagtt dass dies alles verschwinden werde?
    Jedoch weis ich ja jetzt dass ein Stern nicht So schnell wegkann. Sondern selbst große

  157. #158 Stevo
    26. April 2012

    Vielen Dank.

    Ich hab noch 2 fragen: eine kurze und eine lange.

    1) kann man denn mit bloßem Auge blaue Sterne sofort erkennen- nein, oder?

    2) es ist ja hier eine frage zum Weltuntergang beantwortet worden. Nun kenne ich aber noch eine Prophezeiung, die noch nicht beantwortet unde glaube ich und wo vllt auch welche Angst haben. Ich bin auch unwissend bei der Prophezeiung und würde zu der Prophezeiung gerne mal wissen,ob das Unsinn oder möglich ist. Prophezeiung:
    Die Hopi sind die westlichste Gruppe der Pueblo-Indianer und leben im nordöstlichen Arizona, USA, in einem rund 13.000 km² grossen Reservat. Laut Prophezeiung der Hopi leben wir derzeit in der vierten von sieben Welten (Zeitaltern). Die erste Welt endete durch Feuer. Die zweite Welt endete durch Fluten und Eiszeit, da die Erde aus dem Gleichgewicht geriet. Die dritte Welt endete in einer Flut. Für die Hopis beginnt in naher Zukunft das fünfte Zeitalter. Laut den Legenden soll es überall auf der Erde brennen und eine Zeit großer Umwälzungen beginnen. Die vierte Welt werde mit einer grossen Reinigung enden als Vorbereitung für den Eintritt in die fünfte Welt. Die große Reinigung sei gekennzeichnet durch das Auftauchen eines grossen Sternes: der blaue Stern, begleiter des Hundssternes (Sirius), der tagsüber als zweite Sonne am Himmel stehen werde (strahle 100mal heller als der Morgenstern Venus und abends wie ein zweiter Mond). “Ihr werdet von einem Wohnort im Himmel über der Erde hören, der mit großem Lärm fallen und als blauer Stern erscheinen werde. Kurz darauf werden die heiligen Bräuche der Hopi verschwinden. Der Übergang zwischen den Welten werde Auftauchen.”

    Gibt es sozusagen wie erwähnt wird den blauen Stern? Bzw ein Hundesstern siriusndernals zweite Sonne stehen werde?

    Und danach wird ja gesagtt dass dies alles verschwinden werde?
    Jedoch weis ich ja jetzt dass ein Stern nicht So schnell wegkann. Sondern selbst große Sterne können nicht so einfach verschwinden. Ein großer Stern der hier genannt werden kann doch nicht innerhalb von einem tag weg sein- oder?

    Ich würde mich freuen Wenn sie sich dazu aüßern könnten. (:

  158. #159 Kallewirsch
    26. April 2012

    ad 1)
    Es gibt nur sehr wenige Sterne, bei denen die Farbe sofort ins Auge sticht. Du darfst dir das nicht so vorstellen wie die Farben in deinem Malkasten. Rote Sterne fallen dabei noch am ehesten auf. Aber das ganze ist mehr so wie ein Farbstich.

    ad 2)
    2 a) erst mal gülte es zu klären, ob diese Prophezeihung wirklich von den Hopi stammt. (Tut sie nicht. Es wird nur immer wieder behauptet. Aber die Hopi wissen selbst nichts davon)

    2 b) Alle Prophezeihungen sind Mumpitz. Man kann physikalische Dinge vorausberechnen, wenn man die mathematischen Gesetzmässigkeiten dazu kennt. Aber alles was nur darauf beruht, dass irgendjemand schlecht geträumt hat, ist und bleibt Mumpitz.

  159. #160 Stevo
    26. April 2012

    Ich kann es nich sagen . Ich denke schon dass solch eine Prophezeiung von denen stammen kann. Das passt zu ihrer Mythologie. Aber ich hoffe auch noch auf andere Meinungen.

    Und 2. Wie soll man sichern blauen Stern denn vorstellen.

    Kann man solch einen einfach so mit bloßem Auge betrachten?

  160. #161 Kallewirsch
    26. April 2012

    Kann man solch einen einfach so mit bloßem Auge betrachten?

    Natürlich kann man. Wenn du dir aber vorstellst, der sei so blau wie eine ARAL-Werbetafel, dann hast du auf Sand gebaut. Das ganze ist eher so ….. wie soll ich sagen …. Stell dir eine Winterlandschaft vor. Normalerweise sagen wir ja, Schnee sei weiß. An einem schönen Tag in den Bergen, neben der Skihütte, wenn die Sonne so richtig runterlacht, hat der frisch gefallene Schnee einen strahlenden ‘Blaustich’. Das trifft es gar nicht mal so schlecht.

  161. #162 Harald
    26. April 2012

    Ein Blick in den einschlägigen Wikipedia-Artikel bestätigt zwar, dass die Hopi tatsächlich eine solche Mythologie haben/hatten. Deren Inhalte jedoch haben keinerlei Bezug zur physikalischen Wirklichkeit. Angeblich wussten ja auch schon die afrikanischen Dogon, dass der Sirius ein Doppelstern ist, obgleich das mit normalen Mitteln nicht zu sehen ist. Befasst man sich mit solchen Geschichten näher, bleibt in der Regel nicht mehr viel davon übrig.

  162. #163 Florian Freistetter
    26. April 2012
  163. #164 Christian 2
    26. April 2012

    Das “Angeblich” sollte man dick in Anführungszeichen setzen. Diese Behauptungen urtümlichen Wissens stellen in munterer Regelmäßigkeit Menschen auf, die auch schon das Ende der Welt vorhersagen oder den Bibelcode entziffert haben wollen.

    Davon abgesehen gibt es keinerlei Hinweise auf eine Supernova im Sirius- System. Die beiden Doppelsterne sind einfach zu weit voneinander entfernt. Selbst wenn, so wird es noch viele Mio. Jahre dauern. Und bis dahin hat sich unser System so weit vom Sirius entfernt, das überhaupt nichts passiert.

  164. #165 Stevo
    26. April 2012

    @Kallewirsch: das heißt aber bei blauen Sternen: die sehen nicht nur Blau aus Sonderling auch Blau. Aber Schnee is doch weis oder kann der auch lau sein?

    @Harald: was meinst du mit deren inhalte: die von Wikipedia oder von den hopi? Auf allen seiten steht nämlich, dass das mit den blauen Stern und sirius so ist

    Gibt es Sirius wirklich? Wenn ja was ist mit einem doppelten gemeint?
    Wenn man sowas mit bloßem Auge nicht erkennen kann wie konnte man das denn entdecken ? Durch Teleskope? Und wann wurde es entdeckt?

  165. #166 Harald
    26. April 2012

    Mit den Inhalten meinte ich natürlich den Glauben der Hopi. Die Mythologie existiert; jedoch hat diese mit der Wirklichkeit nichts zu tun.

    Zum Sirius: Bei diesem handelt es sich um ein Doppelgestirn, was angeblich die Dogon schon lange wussten.

  166. #167 Florian Freistetter
    26. April 2012

    Über Sirius habe ich hier was geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/05/der-stern-zum-wochenende-sirius.php

    Stevo, es gibt keine Prophezeiungen! Keiner kann in die Zukunft sehen. Es gibt keine Propheten.

  167. #168 Kallewirsch
    26. April 2012

    Aber Schnee is doch weis oder kann der auch lau sein?

    Da du erst in die 10-te Klasse gehst, sei dir das verziehen. Auf Waschmitteln setzt man ‘Blaumacher’ zu, weil so das Weiß ‘strahlender’ wird.

    Sieh dir das von Aldermain verlinkte Bild an.
    >>> http://jumk.de/astronomie/img/albireo.jpg < << Als wie blau, bzw. weiß erachtest du den linken Stern?

    Gibt es Sirius wirklich?

    Ja, es gibt ihn. Für die alten Ägypter war das sogar ein ganz wichtiger Stern, weil er ihnen den nahenden Beginn der Nilüberschwemmung anzeigte.

    Wenn ja was ist mit einem doppelten gemeint?

    2 Sterne kreisen umeinander. Kommt gar nicht mal so selten vor.

    Wenn man sowas mit bloßem Auge nicht erkennen kann wie konnte man das denn entdecken ?

    rate mal

    Durch Teleskope?

    Bingo.

    Und wann wurde es entdeckt?

    Keine Ahnung. Der erste, der nachweislich ein (für heutige Begriffe miserables) Teleskop benutzte, war Gallileo Gallilei. Der lebte um 1600. Ich würde da nochmal gute 100 Jahre dazutun und sagen: Vor 1700 wirds wohl nicht gewesen sein.

  168. #169 Christian 2
    26. April 2012

    @ Stevo: Nein, das konnten die damals nicht wissen. Diese Fähigkeit wurde den Hopis von diversen Esoterikern angedichtet. Ein solches Doppelsternsystem kann man nur mit modernen Teleskopen beobachten.
    Es sei denn du glaubst an den Kontakt der Hopis mit Außerirdischem und dem ganzen Blödsinn, der ihnen so angedichtet wird. Und selbst dann hatte ET unrecht. Denn Sirius wird nicht in einer Supernova explodieren.
    Selbst wenn, liegt ein solches Ereignis noch so weit in der Zukunft, das von einem Großereignis dieser Art in den nächsten 10 Mio. Jahren nicht die Rede sein kann.

    Sirius A lässt sich mit bloßem Auge leicht erkennen.
    http://www.astronews.com/frag/antworten/frage119.html
    Sirius A und B als Doppelsternsystem wurde erst im 19ten Jahrhundert entdeckt, wobei sich der Begleiter Sirius B anfangs nur über ein Schwanken der Eigenbewegung von Sirius A zeigte. Beobachtet werden kann Sirius B nur mit großen Teleskopen, da der Stern von Sirius A überstrahlt wird.

  169. #170 Stevo
    26. April 2012

    noch einmal was zu den Hopi:

    das heißt: alle prophezeiungen der Hopi, die einen Untergang mit Sirius und dem blauen Stern behaupten sind eigentlich wieder nur erfundene Geschichten aus dem Internet?

    Das kann man doch mit Fakten jetzt belegen: hier die Prophezeiung noch einmal :

    “Die große Reinigung sei gekennzeichnet durch das Auftauchen eines grossen Sternes: der blaue Stern, begleiter des Hundssternes (Sirius), der tagsüber als zweite Sonne am Himmel stehen werde (strahle 100mal heller als der Morgenstern Venus und abends wie ein zweiter Mond). ”

    Hierzu noch einmal eine Frage: Ist es astronmisch überhaupt möglich, dass so ein “blauer Stern” auftaucht, der tagsüber zweite Sonne wäre ( = Müsste sehr groß sein und nicht so weit weg sein, wie z.B Beteigeuze) und abends ein zweiter Mond.? sowas kann sich doch nicht einfach aus dem nichts entwickeln, oder?

    Dann zu den Fakten: “Kurz darauf werden die heiligen Bräuche der Hopi verschwinden. Der Übergang zwischen den Welten werde Auftauchen.”

    Das kann doch überhaupt nicht stimmen,oder? Das hört sich ja so an, als ob der Stern auftaucht und dann wieder verschwindet.

    Aber solch ein Stern, der ja auch so erkennbar sein müsste, der kann ja 1. nicht aus dem NICHTS auftauchen und 2. lebt ja ein Stern ein paar Millionen Jahre mindestens , oder? Das war’s oder, oder gibt es noch mehrere astronomische Begründungen die für die Erfindungen von Esoterikern stammen?

    Jedoch, die Hopi konnten doch früher Sirius erkenne,oder? Anscheinend aber nur nicht den Sirius B, oder?

    Danke für Antworten

  170. #171 Theres
    26. April 2012

    @Stevo
    Die Hopi sagen, dass sie nicht von dieser Prophezeiung wissen. Sie sprechen mit Außenstehenden nicht über ihre Mythen und das, woran sie glauben.
    Deshalb kann das, was du zitierst eigentlich nicht stimmen.

    Quelle, also, woher hast du das?
    Das, was du aufgezählt hast, waren keine Fakten – nur Geschichten.
    Ein Stern kann nicht aus dem Nichts auftauchen, das ist richtig und es gibt keine astronomischen Begründungen für solche Geschichten. Mehr sind das nicht.

    Jeder kann Sirius am Nachthimmel sehen, er ist hell genug, auch in einer Großstadt übrigens, so es nicht bewölkt ist, auch du. Das war keine große Sache.

  171. #172 Harald
    26. April 2012

    Hallo Stevo,

    die Hopi-Weissagungen sind KEINE Erfindung aus dem Internet. Das Internet ist allerdings hauptverantwortlich für die pseudowissenschaftliche Ausschlachtung sowie eigenwillige Interpretationen. Wir sind keine Hopis und können ihre Denkweise ohne kulturellen Hintergrundes nicht wirklich verstehen. Ähnlich wie bei der Bibel sollte man nie vergessen, dass es sich um eine Religion bzw. Mythologie handelt, bei der man nicht alles wörtlich verstehen darf.

    Die Hopi waren keine Astronomen und hatten daher keinerlei wissenschaftliche Kenntnisse über die Sterne, die unserem heutigen Stand nur annähernd gleichkämen, geschweige denn diesen überträfen.

    Du sprichst von “mit Fakten belegen” und kommst dann doch nur mit den Prophzeiungen, von denen keine bislang eingetroffen ist. Dann wiederum fragst Du, ob das Auftauchen eines blauen Sternes astronomisch überhaupt möglich sei. Wo ist da die Logik? Beteigeuze ist ca. fünfhundert Lichtjahre von uns entfernt und wird als Supernova von der Erde aus nachts nur als strahlend heller Punkt, tagsüber bei klarem Himmel vielleicht als blasser Fleck zu sehen sein.

    Und was heißt wieder “aus dem Nichts entwickeln”? Ist ein explodierender Stern etwa nichts? Die physikalischen Vorgänge, die dazu führen, kann Dir nur ein Experte erklären. Das gehört in die Kernphysik und hat etwas mit dem aufgebrauchten Heliumvorrat zu tun. Tage, Wochen oder Monate später ist der Stern völlig zerrissen und breitet sich die Sternenleichte mit stetig schwindender Dichte und Helligkeit im Weltall aus.

    Um es noch einmal kurz zu fassen: Ein Stern taucht nicht plötzlich auf, sondern wird in seinem “Todeskampf” nur plötzlich sichtbar bzw. (wenn aufgrund seiner Größe und/oder Näher vorher schon sichtbar) deutlich heller. Stell es Dir vor wie einen glimmenden Kerzendocht, wo der letzte Funke noch einmal aufleuchtet, bevor die Flamme gänzlich verlischt.

    Die Hopi – und überhaupt jedes Volk der Erde – kennt den Sirius als hellsten Stern am Himmel seit Urzeiten. Natürlich nur den Sirius A. Sirius B wurde erst in der Neuzeit aufgrund gewisser Schwerkrafteinwirkungen auf seinen Nachbarn erschlossen. Sichtbar gemacht werden konnte er erst seit dem Hubble-Teleskop. Er leuchtet nur sehr schwach, ist meines Wissens nicht einmal ganz so groß wie die Erde, hat aber die mehrfache Masse unserer Sonne auf diesem engen Raum konzentriert.

  172. #173 Christian 2
    26. April 2012

    Eine Supernova kann, sofern das Licht eines solchen Ereignisses aus einer Umgebung von einigen hundert Lichtjahren zu uns kommt tatsächlich so hell oder heller als der Mond erstrahlen.
    Ein solches Großereignis ist aber entsprechend selten. Das nächste Ereignis wird von Beteigeuze erwartet welches morgen oder erst in 1000 Jahren eintreten könnte. Dann wird der Stern eben sehr viel heller und größer erscheinen als bisher, wenn das Licht der Supernova die Erde erreicht.

    Nach 2 Wochen ist das Ereignis dann aber beendet. Und es wird auch nicht so hell werden, das er wie eine zweite Sonne erscheint.

    Sirius ist uns momentan so nah, das eine Supernova dort zum jetzigen Zeitpunkt tatsächlich das Leben auf der Erde vernichten würde.
    Diese Überlegung haben sich Weltuntergangspropheten zunutze gemacht, und ein solches Szenario mit den Hopis erfunden.

    Allerdings sind die beiden Sirius A und B- Sterne so weit voneinander entfernt (Im Mittel 3 Milliarden Kilometer), das eine Supernova vom Typ A1 ausgeschlossen werden kann.
    Auch eine Typ 2- Supernova, bei der Sirius etwa die 8- fache Masse der Sonne bräuchte ist nicht möglich, da dieser Stern nur etwa doppelt so schwer und groß ist. Er ist nur so hell am Firmament, da er uns so nahe ist (8,2 Lichtjahre und somit eines der nächstgelegenen Sternsysteme).

    Das Siriussystem ist also völlig ungefährlich. Egal, was passiert. Es wird nicht als Supernova explodieren. Es könnten aber ganz andere Kandidaten der Erde irgendwann mal gefährlich werden.
    Nur momentan sieht es so aus, das unser Leben auf der Erde für die kommenden Mio. Jahre vor Supernovae relativ sicher ist. Alle anderen Prognosen oder erfundenen Weltuntergangsszenarios bezügl. Sirius und Co. sind rein fiktiv.

  173. #174 Stevo
    26. April 2012

    danke.

    ich meine mit aus dem nichts erscheinen keine (super)nova
    sondern meine fragevwar ob einfach so wie es angeblich die hopi prophezeut haben ein blauer stern auftauchen kann den man überall sofort entddckt eerden kann und nach kurzer zeit wieder verschwindet?!

    kann aber eigl nicht sein da es ja ein großer stern sein müsste ujd nicht allzu weit weig.
    wenn so ein stein auftauchen würde- ein stern lebt doch mindestens ein paar millionen jahre, oder? also alles unsinn,oder?(:

  174. #175 Christian 2
    27. April 2012

    @ Stevo: Damit ist aber quasi die Auswirkung einer nahen Supernova gemeint, da nur dieses Ereignis dazu in der Lage ist, einen Stern kurzfristig sehr viel heller erscheinen zu lassen. Alle anderen Ereignisse sind dazu nicht in der Lage.

    Gewöhnlich sind alle Sterne viele Lichtjahre entfernt, und nur die allergrößten, schwersten und gefährlichsten unter ihnen wären in unmittelbarer Nähe (Wenige Lichtjahre) zu unserem System als extrem helles Objekt auch am Himmel mit bloßen Auge wahrnehmbar.

    Da es aber keine so großen Sterne in unserer unmittelbaren Umgebung gibt, sind sie auch nicht so hell. Große Sterne sind zudem kurzlebig, und schon aus diesem Grund sehr selten anzutreffen. Nur etwa 1-5% aller Sterne sind deutlich massereicher und größer als unsere Sonne.

    Unser Sonnensystem bewegt sich seit Jahrmilliarden durch eine Region, in der kaum große Sterne existieren oder gefährliche Supernovae stattfinden.
    Sonst wär das Leben auf der Erde auch nicht so ungestört verlaufen, wie es das tut.

    Und das was du beschreibst haben nicht die Hopi- Indianer gesagt, sondern es wurde ihnen angedichtet. Solche extrem seltenen Supernova- Ereignisse können aber auch in der Vergangenheit durchaus spektakulär ausgesehen haben. Wer weiß, was man sich da für Geschichten ausdachte wenn so etwas vor 1000 Jahren geschah.

  175. #176 Harald
    27. April 2012

    @ Stevo

    Vielleicht solltest Du Dich erst einmal umschauen, wo Du hier gelandet bist. Das Thema hier war eine bevorstehende Supernova und kein blauer Hopi-Stern. Wenn Du Dich von dem Ding nicht trennen kannst, solltest Du Dich hier gar nicht aufhalten.

    Selbstverständlich kommen neue Sterne nicht aus dem Nichts. Es gibt auch in unserer Galaxie riesige Gaswolken, wo immer noch neue Sterne entstehen. Diese jungen Sterne tragen den Namen “Novae” zu Recht, weil sie wirklich neu sind. Und nachdem sie am Ende ihres Lebens explodiert sind, verschwindet selbstverständlich nicht die Materie. Diese verteilt sich nur im Weltall und erkaltet.

    Es gibt tatsächlich Sterne, die nur wenige Millionen Jahre alt werden. Aber das ist immer noch länger, als die Menschheit vermutlich existieren wird. Und es findet auch nicht in unmittelbarer Erdnähe statt und wäre mithin ohne hochentwickelte Hilfsmittel nicht zu beobachten. Und jetzt hör bitte auf, so einen Blödsinn zu fragen!

  176. #177 Stevo
    27. April 2012

    Zu der hopiprophzeiung dass damit. Nur eingesprengt gemeint sein kann:@

    Aber selbst wenn so eine Supernova gemeint wäre
    In der angeblichen Prophezeiung steht ja dass er kurz nach dem erscheinen wieder verschwindet.

    1.Und bei großen explosionen von Sternen sieht man diesen Lichtung am Himmel ja mindestens 14 Tage. ( so lange dauert ja kein Ende der Welt)

    2. Eine frage zu beteigeuze: wenn der Stern explodieren würde – würde man dann auf der Erde dieses Ereignis- als blauen Stern am Himmel betrachten können? Nein oder? Das ist ja ein lichtpunkt der uns als weiß erscheint und es ist ja kein Stern mehr, oder?

    3. Würde man wenn beteigeuze zur Supernova wird diesen lichtpunkt auf der Erde auch am Tage mit bloßem Auge sehen können?

    Danke für Antworten

  177. #178 Alderamin
    27. April 2012

    2. Eine frage zu beteigeuze: wenn der Stern explodieren würde – würde man dann auf der Erde dieses Ereignis- als blauen Stern am Himmel betrachten können? Nein oder? Das ist ja ein lichtpunkt der uns als weiß erscheint und es ist ja kein Stern mehr, oder?

    Blau-weiß könnte schon hinkommen von der Temperatur her, aber die Farbe wäre sehr blass. Der explodierte Stern würde einfach als enorm heller Stern erscheinen, auch wenn es keiner mehr ist. Man sieht ja nicht etwa ein sich ausdehnendes Wölkchen oder so was. Jedenfalls nicht mit bloßem Auge.

    3. Würde man wenn beteigeuze zur Supernova wird diesen lichtpunkt auf der Erde auch am Tage mit bloßem Auge sehen können?

    Ja, würde man, der wäre deutlich heller als der Mond, den man auch am Tage sehen kann.

    Ich gehe mal davon aus, dass diese “Hopi-Prophezeihung” (jedenfalls die Version, die Du hier vorträgst) von irgendwelchen Spinnern so erzählt wurde, dass die Beschreibung einer Supernova passt. Man kann sich ja ohne weiteres ein Märchen mit irgendwelchen konkreten Details ausdenken, die stimmen, das macht die Geschichte dann glaubhafter.

    Tatsache ist: Sirius kann in den nächsten paar Milliarden Jahren nicht explodieren und die mögliche Explosion von Beteigeuze in den nächsten paar Tausend Jahren konnten die Hopi nicht vorhersehen.

  178. #179 Harald
    27. April 2012

    @ Stevo

    “Aber selbst wenn so eine Supernova gemeint wäre
    In der angeblichen Prophezeiung steht ja dass er kurz nach dem erscheinen wieder verschwindet.”

    Als rein optisches Phänomen trifft das – von der Erde aus gesehen – auch auf eine Supernova zu. Dennoch ist davon auszugehen, dass der blaue Stern der Hopi nur ein Hirngespinst ist oder symbolisch für etwas ganz anderes steht. Jetzt mach Dich doch endlich einmal von dem Blödsinn los. Das ist ja eine fixe Idee von Dir!

    “1.Und bei großen explosionen von Sternen sieht man diesen Lichtung am Himmel ja mindestens 14 Tage. ( so lange dauert ja kein Ende der Welt) ”

    Wo steht denn geschrieben, wie lange das Weltende dauert?

    “2. Eine frage zu beteigeuze: wenn der Stern explodieren würde – würde man dann auf der Erde dieses Ereignis- als blauen Stern am Himmel betrachten können? Nein oder? Das ist ja ein lichtpunkt der uns als weiß erscheint und es ist ja kein Stern mehr, oder?”

    Beteigeuze ist im Supernova-Stadium natürlich keine Sonne mehr, erscheint uns aber unmittelbar nach der Explosion als besonders heller Lichtpunkt am Himmel. Mir kommt es so vor, als wolltest Du nur Wortklauberei betreiben.

    “3. Würde man wenn beteigeuze zur Supernova wird diesen lichtpunkt auf der Erde auch am Tage mit bloßem Auge sehen können?”

    Selbstverständlich! Da man Beteigeuze schon im Normalzustand als unseren zehnthellsten Stern sehen kann, sieht man ihn als Supernova erst recht, bevor er dann wieder schwächer wird und nach und nach ganz verschwindet.

  179. #180 Bullet
    27. April 2012

    …blauen Stern …

    Nenn mir einen Mechanismus, der dafür verantwortlich sein könnte, daß ein Stern dir blau erscheint.

    Würde man wenn beteigeuze zur Supernova wird diesen lichtpunkt auf der Erde auch am Tage mit bloßem Auge sehen können?

    Das mit Sicherheit. Aber das gilt für jeden Stern, den man vorher schon mit bloßem Auge sehen kann. Es gab ein paar Supernovae in den letzten tausend Jahren, die am Taghimmel sichtbar waren, und man geht davon aus, daß deren Vorgängersterne allesamt nicht mit freiem Auge sichtbar waren. (Was sich aus dieser Liste quasi von selbst ergibt, wenn du dir die Entfernungen mal zu Gemüte führst.)

  180. #181 Stevo
    27. April 2012

    Sind das dort alle Supernova die mit freiem Auge sichtbar sind? Oder ab wie viel mg kann man die auch am tAghimmel sehen? Waren manche
    Iichtpunkte ähnlich groß wie beteigeuze es sein wird?
    Danach zu der angeblichen hopi Prophezeiung:

    Haben die hopi damals schon gewusst dass es supernovae gibt? – ab wann gibt es supernova?

    Dann noch zu: könnte aus der Supernovä beteigeuze ein blauer lichtpunkt entstehen:@

    Ich kann kein Beispiel nennen . Deswegen will ich es ja wissen.

    Noch eine frage zur Explosion von beteigeuze : wie groß würde dieser lichtpunkt am Himmel sein? Würde der einem direkt ins Auge fallen? Wie schnekl würde der lichtpunkt ins Auge fallen im Vergleich zum Mond?

  181. #182 Harald
    27. April 2012

    @ Stevo

    “Sind das dort alle Supernova die mit freiem Auge sichtbar sind?”

    Selbstverständlich nicht. Die Frage könntest Du Dir selber beantworten, weil Beteigeuze eben auch jetzt schon zu sehen ist, wo sie noch keine Supernova ist. Außerdem wären sonst alle Sterne ja nur sehr kurz am Firmament.

    “Waren manche Iichtpunkte ähnlich groß wie beteigeuze es sein wird?”

    Vermutlich nicht, weil an den Stellen der meisten historisch belegten Supernovae vorher kein Stern bekannt war (daher auch der Name “Nova”). Das wiederum bedeutet, dass sie viel weiter entfernt als Beteigeuze gewesen sein müssen. Es gab darunter Novae, die auch tagsüber schwach zu sehen waren, aber Beteigeuze dürfte (in geschichtlichen Dimensionen) alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen. Ganz bestimmt keine zweite Sonne, aber vielleicht deutlich heller als der Vollmond.

    “Haben die hopi damals schon gewusst dass es supernovae gibt?”

    Die Hopi waren keine Astronomen. Selbst, wenn sie mal zu Augenzeugen einer Sternenexplosion wurden, dann haben sie das als Himmelszeichen interpretiert. So ähnlich, wie wir Europäer im Mittelalter Kometen als Unheilsboten ansahen. Von der wahren Beschaffenheit dieser Körper dürften sie keine Ahnung gehabt haben.

  182. #183 Stevo
    27. April 2012

    Erstmal danke.

    Ich muss jetzt ganz ehrlich sagen. Vor der hopi Prophezeiung hab ich am allermeisten Angst. Alle anderen Theorien mit der ich mich beschäftigt habe sind mir jetzt klar. Und ich beschäftige mich mit 2012 schon seit mehr ca 2 Jahren. :/

    Mein Problem ist ich weis nicht was ich von der hopi Prophezeiung halten soll. Manche sagen sie stimmt . Die anderen sagen das wurde verfälscht. Aber ich kenne keine Hinweise darauf dass sie gefälscht sind. Es kommt mir sehr unheimlich voll. Nach der Prophezeiung sind ja schon einige Prophezeiungen in dieser aktuellen Welt nach den Hops in Erfüllung gegangen. Allein das ist mir schon ein Rätsel. Aber das die hopi Prophezeiung sagt dass es Ende dieser Welt mit einem blauen sternn auftauchen wird, der kurze zeit später wieder verschwindet lâsst meinen Kopf nicht in Ruhe. Da ich jetzt auch weiß dass die Prophezeiung des blauen Sterns eine Deutung auf eine Supernova ist ( vllt beteigeuze) und der Stern jeden Moment zur Supernova werden könnte , macht mich fertig. Ich hab viel recherchiert über die hopi Prophezeiung und in fast jedem Artikel Kriege ich zu hören, dass die blaue Stern Prophezeiung wirklich existiert.

    Ich weis nicht mehr was ich machen soll. Ich brauche sinnvolle gegenargumente, dass die Prophezeiung falsch ist. Ich mache mich wirklich verrückt deswegen und das tut mir auch leid, dass ich das hier reinschreibe…

  183. #184 Florian Freistetter
    27. April 2012

    @Stevo: Du stellst zwar jede Menge Fragen, aber ich würde mich freuen, wenn ich auch mal von dir eine Antwort kriege. Hast du dir schon mal überlegt, dir ein Buch über Astronomie zu besorgen? Oder in ein Planetarium zu gehen? So wie ich es dir schon mehrmals vorgeschlagen habe? Du stellst hier bei jedem Artikel Unmengen von Fragen, wartest die Antworten oft gar nicht ab und stellst sofort noch mehr Fragen. Dein WIssensdurst ist lobenswert. Aber du weißt noch sehr, sehr wenig über Astronomie und Physik und es wäre wichtig, dass du das ganze einmal von Anfang an übersichtlich lernst und verstehst. Das geht nur mit einem Buch. Aber es gibt jede Menge gute und verständliche Astronomiebücher. Und in der Bücherei kosten sie nicht einmal was…

  184. #185 Florian Freistetter
    27. April 2012

    @Stevo: “Mein Problem ist ich weis nicht was ich von der hopi Prophezeiung halten soll. Manche sagen sie stimmt . Die anderen sagen das wurde verfälscht. Aber ich kenne keine Hinweise darauf dass sie gefälscht sind. “

    Du hast also Angst vor einer Hopi-Prophezeiung, obwohl die Hopi selbst sagen, dass sie ihre Mythen nicht mit anderen teilen und alles, was da im Umlauf ist, gefälscht ist? Tut mir leid, aber dann kann weder ich noch sonst jemand dir helfen.

    “Da ich jetzt auch weiß dass die Prophezeiung des blauen Sterns eine Deutung auf eine Supernova ist ( vllt beteigeuze) und der Stern jeden Moment zur Supernova werden könnte , macht mich fertig. “

    Du kannst deine Angst ganz leicht loswerden. Du MUSST NUR MAL ANFANGEN NACHZUDENKEN! Die Hopi-Prophezeiung existiert nicht. Sie bezieht sich nicht auf eine Supernova. Und es ist noch dazu völlig egal, ob und wann Beteigeuze zur Nova wird. Der Stern IST WEIT WEG! Sehr weit weg. Der tut uns überhaupt nichts.

    “Ich weis nicht mehr was ich machen soll.”

    Hör damit auf, dir irgendwelche Schrott im Internet durchzulesen! Und fang an, dich vernünftig über Astronomie zu informieren. LIES DIESEN ARTIKEL HIER: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php Und dann geh in die nächste Bücherei. Oder red mal mit deinem Physiklehrer-

    “Ich brauche sinnvolle gegenargumente, dass die Prophezeiung falsch ist”

    Du hast schon jede Menge sinnvolle Argumente bekommen. Das Problem ist nur, dass du Angst davor hast, selbst zu denken. Du möchtest gerne, das jemand kommt, und deine Angst wegzaubert. Das geht aber nicht. Deine Angst kannst du nur selbst loswerden. Wie das geht, hab ich hier beschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/wie-man-keine-angst-mehr-vor-dem-weltuntergang-2012-hat.php

  185. #186 Christian 2
    27. April 2012

    Beteigeuze ist 640 Lichtjahre weg. Der Sicherheitsabstand zu einer Supernova beträgt ca. 25 Lichtjahre. Das bedeutet, wird haben ganze 615 Lichtjahre zusätzlichen Sicherheitsabstand zwischen Beteigeuze und unserem System. Das ist gewaltig viel.

    Wenn es passiert, gibt es also nur eine grandiose Lightshow. und sonst nichts.
    Wenn du dich über das Thema informieren würdest, hättest du auch mehr Kenntnisse über die Wahrscheinlichkeiten und die tatsächlichen Gefahren eines solchen Szenarios.

    So gab es in der Urzeit vor 450 mio. Jahren nur einen einzigen bekannten Fall in der Vergangenheit, in dem ein Massenaussterben möglicherweise auf eine Supernova zurückzuführen war. Die vorliegenden Indizien sprechen dafür.
    Seitdem ist der Erde nichts derartiges mehr passiert. Die Wahrscheinlichkeit einer nahen Supernova ist also noch viel geringer als der Einschlag eines großen Asteroiden oder gar eines atomaren Weltkriegs.
    Die ganzen gefährlichen Sonnen in unserer Nähe sind schon längst detoniert oder so weit weg, das sie für uns keinerlei Gefahr darstellen.
    Deine Angst vor solchen Ereignisse ist also völlig unbegründet.

  186. #187 Stevo
    27. April 2012

    @Florian Freistetter:
    Also ich weiß nicht wie das was bringen soll, wenn ich Angst vor der Hopi-Prophezeiung habe, mir ein Astronmiebuch zu kaufen. Ich glaube, das hilft eher bei anderen Mythen und die haben Sie in ihren Artikeln meiner Meinung nach brillant erklärt.

    Noch einmal zu den Hopi:
    Den Artikel oder die Rede, die die Hopi verfasst haben stammt von 2004. War dort auch schon der Mythos 2012 auf die Hopi bezogen? Denn das ist ja schon ne Weile her.

    Und ich habe mir noch eine Rede von den Hopi durchgelesen(Quelle: http://www.2012spirit.de/2010/09/hopi-prophezeiung-mitteilung-an-die-menschheit/ )

    Und als Anmerkung zu dieser Quelle steht folgendes in dem Bericht:
    Die Hopi-Prophezeiungen sagen zudem, dass die Grosse Reinigung von Zeichen angekündigt wird. Bäume werden sterben, das Klima wird sich verändern, Landmassen werden versinken und auftauchen und ein blauer Stern wird erscheinen, der jetzt noch nicht sichtbar ist. Anmerkung: Hochenergetische Strahlung wie sie bei einer kosmischen Superwelle aus dem galaktischen Zentrum postuliert wird, würde von uns aus gesehen vorerst als blauer Stern erscheinen (siehe Paul La Violette: Earth under Fire).”

    Was soll ich denn davon halten? Ist diese Anmerkung wider nur dort um Angst zu machen oder muss ein Artikel so eine Anmerkung haben sonst würde ja keiner mehr Angst haben.?

    Und als letztes noch: sie haben gesagt, dass eine Supernova sich nicht auf die hopi Prophezeiung bezieht. Aber wie ich gehört habe, und nach logischem denken kann man doch so einen Stern der jetzt noch nicht zu sehen ist , nur duch eine Supernova erkennen.

    Und ich würde ja auch gerne wissen ob die Supernova beteigeuze dann Blau erscheint am Himmel oder wie meist einfach nur weiß.

    Ich bedanke ich.

  187. #188 Florian Freistetter
    27. April 2012

    @Stevo: “Also ich weiß nicht wie das was bringen soll, wenn ich Angst vor der Hopi-Prophezeiung habe, mir ein Astronmiebuch zu kaufen. “

    Du hast ja nicht Angst wegen einer Prophezeiung. Sondern weil du glaubst, die Hopi hätten eine Supernova prophezeit. Und weil du glaubst, das wäre gefährlich. Wüsstest du Bescheid über Astronomie, dann wüsstest du auch, dass du keine Angst haben brauchst.

    “Und ich habe mir noch eine Rede von den Hopi durchgelesen(Quelle: http://www.2012spirit.de/2010/09/hopi-prophezeiung-mitteilung-an-die-menschheit/ ) “

    Ja, lies dir ruhig noch mehr Kram im Internet durch. Du wirst dort alle möglichen Behauptungen finden. Die wildesten Prophezeiungen, die schlimmsten Katastrophen. Alles.

    “Und ich würde ja auch gerne wissen ob die Supernova beteigeuze dann Blau erscheint am Himmel oder wie meist einfach nur weiß. Ich bedanke ich. ” “

    Da du anscheinend fest entschlossen bist, vor der angeblichen Hopi-Prophezeiung Angst zu haben und alle meine Ratschläge ignorierst, werde ich dir besser nicht mehr antworten. Denn dann verstehst du meine Antworten nur wieder falsch und baust sie in dein Angstszenario ein.

    Der ganze Weltuntergangs/Prophezeiungskram ist reine Abzocke (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/10/2012-wer-verdient-am-weltuntergang.php). Ich hab dir gesagt, wie du deine Angst loswerden kannst. Ob du jetzt auch aktiv wirst, liegt ganz an dir.

  188. #189 Christian 2
    27. April 2012

    Das was du dort liest, ist tiefste Esoterik. Florian kann dir das bestätigen. Hanebüchener Schwachsinn, erfunden von Menschen die damit Ängste schüren wollen um Geld zu verdienen.
    Ich beschäftige mich seit Jahrzehnten mit Astronomie, und aus meiner Sicht versucht man dir da nur eine tolle Story aufzutischen. Unwissende wie du glauben den Quatsch dann auch noch, da sie es einfach nicht besser wissen.

    Die galaktische Superwelle ist genauso ein Unsinn wie alle anderen Ideen rund um den Weltuntergang 2012 etc. Laut Autorenprofil gehört der Kerl in die Klapsmühle mit seinem Mist, den er verzapft. Von wegen bahnbrechende wissenschaftliche Abhandlungen.

    Das ist ein Pseudowissenschaftler erster Güte.
    Ein Möchtegern, der genausowenig von Astronomie wie du versteht und einfach irgendwelche abstrusen Ideen erfindet um Leuten wie dir einen Schrecken einzujagen.
    Er ist sicher gut in Wort und Schrift, denn das können alle Autoren gut. Diese Menschen machen nichts anderes, als aus seriöser Wissenschaft einen Fantasyroman zu machen. Bitte nicht glauben, was solche Leute schreiben.

  189. #190 noch'n Flo
    27. April 2012

    @ Stevo:

    Also ich weiß nicht wie das was bringen soll, wenn ich Angst vor der Hopi-Prophezeiung habe, mir ein Astronmiebuch zu kaufen.

    Eine ganze Menge! Die Hopi sind ein Naturvolk, dessen Kenntnisse über Astronomie bestenfalls rudimentär sein kann. Selbst wenn die Hopi eine “Prophezeiung” zu astronomischen Ereignissen getätigt hätten (was sie nicht getan haben!): wieso sollte diese “Prophezeiung” etwas beinhalten, was wir heutzutage mit all unseren wissenschaftlichen Möglichkeiten (tausende von Teleskopen, Milliarden von Computern) nicht erkennen könnten?

    Die einzig richtige Antwort lautet: gar nicht.

    Zugegeben: es gab in der Geschichte der Menschheit immer wieder Völker, die beachtliche Kenntnisse über Sterne und Planeten hatten. Aber immer nur bezogen auf ihre Zeit. Ein “geheimes Wissen”, welches nur innerhalb eines Stammes/Volkes weitergegeben wurde, kann es nicht geben.

    Um dies zu erkennen, kann eine ganz simple astronomische Grundbildung sehr hilfreich sein. Und genau deshalb bekommst Du hier immer wieder den Rat, Dir entsprechende Grundlagenliteratur zu besorgen. Ohne entsprechendes Grundlagenwissen kannst Du einfach unsere Argumente nicht korrekt verstehen.

    Einstein soll einmal gesagt haben: “Wissen ist Macht!” Und das stimmt haargenau. Nur Wissen kann Dich vor Unsicherheit und Angst bewahren.

    Nichts zu wissen macht zwar auch nichts, ist aber nicht wirklich befriedigend…

  190. #191 Stevo
    27. April 2012

    @Florian Freistetter:
    Es tut mir ganz ehrlich leid. Ich weiß, dass ich übertrieben habe aber in meinem Kopf hat sich irgendetwas von alten Völkern festgesetzt und ich Brauche immer ein paar Gegenargumente. Das ist bei mir so.

    Ich habe mir schon ein paar Bücher über Astronomie gekauft und ihre Tipps sind Goldwert. Ganz ehrlich. Somit habe ich jede andere Theorie auch von ihnen über den Weltuntergang durchgelesen. Und habe ihre Erklärungen in astronmiebüchern überprüft. Dieser Tipp von ihnen stimmt absolut. Und ich finde es auch sehr bemerkenswert, wie sie arbeiten.

    Ich weiß, dass eine Supernova nicht gefährlich sein kann als hier in dem fall beteigeuze, weil der Stern viel zu weit weg ist um irgendwelchen Schaden auf der Erde anzurichten. Der Stern beendet lediglich sein leben und explodiert und die Explosionen erkennen wir hier auf der erde als Lichtpunkt bzw manche als Stern obwohl es ja kein Stern mehr ist
    Und dieser wird auch nach 2 Wochen nicht mehr zu sehen und so ein alter entspricht keinem Stern. Die leben. Millionen bis viele Milliarden Jahren.
    Ich lerne wirklich viel durch Sie und die anderen, die hier kommentieren.

    Nur würde ich bitte wissen, ob es 2004 auch schon die Prophezeiung über den Weltuntergang gab. ( die rede war von 2004, die sie inihrem Artikel verlinkt haben)

    Und zum anderen würde ich gerne wissen, wenn beteigeuze explodiert dieser Lichtpunkt am Himmel für uns Blau erscheint oder nicht.

    Es tut mir wirklich leid. Ich bitte um Verzeihung.

  191. #192 Harald
    27. April 2012

    @ alle

    Mittlerweile besteht für mich kein Zweifel mehr, dass Stevo uns nur veräppeln will. Kein Achtjähriger könnte so beknackt sein! Bitte antwortet ihm nicht mehr. Der Admin sollte zudem sämtliche Einträge seit seiner ersten Wortmeldung hier löschen.

  192. #193 Theres
    27. April 2012

    Hmm, nun.
    Der Verdacht schlich sich bei mir auch ein, des Gesprächsmusters wegen.
    Wenn dem nicht so ist, soll Stevo jetzt eine Email an Florian Freistetter schreiben, oder wie? So quasi als Unschuldsbeleg?
    Du musst ihm ja nicht antworten.

  193. #194 Stevo
    27. April 2012

    @Harald:

    Wieso sollte ich das tun. Ganz ehrlich ich Geb nur meine ehrliche Meinung ab.
    Anscheinend kennst du Menschen nicht die ängtlich sind, so wie ich. An der sigenschaft kann ich auch nich viel ändern. Ich find das auch nich grad toll.

  194. #195 Harald
    27. April 2012

    Hallo Theres,

    das hier ist die einzige Stelle im Internet, die ich kenne, wo man sich als Laie mit Experten wirklich austauschen kann. Wenn ich sehe, dass das sinnlos kaputt gemacht werden soll, werde ich böse.

    Leider scheint diese Plattform so ausgelegt zu sein, dass jede Station beim Aufrufen den kompletten Blog erst in einen Zwischenspeicher laden muss. Mein Rechner ist nicht so leistungsstark. Deshalb habe ich wegen der Ansammlung von Stevos Beiträgen mittlerweile erhebliche Schwierigkeiten, hier überhaupt noch reinzukommen.

    Auch wird der gesamte Blog mit den tausenderlei Zitaten und Gegenzitaten unübersichtlich und verwirrend. Antworten muss ich ihm natürlich nicht. Aber leider komme ich nicht umhin, ihn zu lesen, da ich die Nachrichtenfunktion aktiviert habe und diese – für den Fall, dass doch noch was Interessantes zum Thema Beteigeuze kommt – ungern abbestellen möchte.

    Stevo sollte seinen Blödsinn besser auf irgendwelchen Frage-Antwort-Plattformen ausbreiten und vielleicht auch einen Seelenklempner aufsuchen, der ihm seine Verarsche-Sucht austreibt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Harald

  195. #196 Harald
    27. April 2012

    @ Stevo

    Ich selber (als Kind durch einen tyrannischen Stiefvater körperlich und seelisch schwer misshandelt) leide seit der Pubertät an einer Angststörung und Identitätskrise, die ich jeden Tag aufs Neue unterdrücken muss.

    Wenn Du wirklich derart irrationale Ängste hast, muss Du dieses Problem irgendwie – aber woanders als hier – in den Griff bekommen. Wie sollen wir Dir begreiflich machen, dass es nicht an uns ist, irgendwelche wirren Prophezeiungen zu widerlegen?

  196. #197 Stevo
    28. April 2012

    @Harald: das tut mir leid für dich.:( ich bin noch in der pubertât und bei mir sieht die Kindheit nicht anders aus als bei dir. Bei mir ist es mind. Genau so schlimm. Ich muss ebenfalls die Angst jeden Tag unterdrücken. Ich werde leicht ängstlich nur versuche ich hier meine Ängste irgendwie zu verringern. Und das hat bei allen anderen Prophezeiungen auch geklappt, damit hab ich gedacht: Hey, vllt klappt’s ja auch diesmal.

    Denkst du ich schreib das hierhin um Leute zu ärgern. Nein- natürlich nicht. Ich sehe es ebenfalls so. Ich kenne im i- net keinen Blog der ansatzweise so seriös wie dieser ist,

    Ich Versuche hier nur meine Ängste zu vertreiben es hat bisher gut geklappt und hoffe dass ich noch Antworten Kriege zu den gestellten fragen von mir.

    Ich hoffe das glaubt ihr mir. Aber was soll ich anderes machen. Ich mein das auf jeden fall hier ernst . Wenn ich mir meine Einträge mal angucke kann ich es nachvollziehen weil ich unglaublich viel frage aber das hat was mit meiner Charaktereigenschaft zu tun.

  197. #198 Florian Freistetter
    28. April 2012

    @Stevo: Bei einer Angsstörung kann dir ein Arzt helfen. Ernsthaft. Ich kann dir hier noch so viel über Hopi-Prophezeiungen erzählen und es wird dir nicht helfen. Die Farbe von Beteigeuze ist VOLLKOMMEN IRRELEVANT. Die Hopi haben nichts über Beteigeuze prophezeit. Es gibt keine Prophezeiungen. Man kann nicht in die Zukunft sehen. Aber das alles hilft dir nicht weiter. Du wirst weiter Angst haben. Geh zu deinem Hausarzt oder Schularzt. Der kann dir helfen. Wirklich.

  198. #199 Kallewirsch
    28. April 2012

    @Stevo

    Ehe du dich um irgendwelche Details in irgendwelchen Prophezeihungen Sorgen machst, solltest als allererstes IMMER die Quelle überprüfen. Wer hat das gesagt, dass die Hopi gesagt hätten …? Haben das die Hopi wirklich gesagt oder hat sich die Geschichte im Laufe der Zeit nicht durch die Weitererzählungen verändert.

    Dann kommst du nämlich drauf, dass die Hopi selber, wenn man sie drauf anspricht, sagen: Was soll der Unsinn, das hat von uns nie irgendwer gesagt!

    Das ist der erste Punkt. Aber nehmen wir nur mal, die Geschichte würde wirklich so von den Hopi stammen. Dann musst du dir die Qualität dessen, was gesagt wurde ansehen. Was wird denn wirklich ausgesagt? Wie konkret ist denn das alles? (Das ist genau das was du letzten Endes zum Teil hier versuchst). Stevo, nur weil im Märchen von den Bremer Stadtmusikanten die Stadt ‘Bremen’ auftaucht und es die ja auch wirklich gibt, heißt es doch deswegen noch lange nicht, dass da wirklich Esel, Hund, Katze und Hahn eine Pyramide gebildet haben um mit ihrem Lärm Räuber zu verjagen!

    Zum dritten musst du mit Prophezeihungen immer vorsichtig sein. Kein Mensch kann in die Zukunft blicken. Auch die Hopi können das nicht. Wenn von irgendwelchen ‘erfüllten Prophezeihungen’ die Rede ist, musst du dir immer ansehen: Was wurde denn wirklich prophezeiht, wie konkret ist das denn, was davon wurde nachträglich in die Prophezeihung hineingelegt? Alles was nicht zumindest einigermassen konkrete Zeiträume umfasst, ist von vorne herein unseriös. Und mit konkreten Zeiträumen sind tatsächliche Zeiten gemeint, nicht irgendwelches Gefasel von irgendwelchen Zeitaltern.
    Ich mache dir gerne auch eine Prophezeihung: Im Jahr 2012 wird es Unwetter geben, es wird Überschwemmungen geben und Erdbeben. Wichtige Persönlichkeiten werden sterben aber es spriest auch neues Leben nach.
    Ist diese Prophezeihung jetzt irgendwie wichtig? Ich könnte sie noch mit anderen, wichtiger klingenden Worten ausschmücken. Bin ich jetzt wirklich ein Prophet?
    Nein, bin ich natürlich nicht. Ich habe zwar gesagt “2012” aber ich habe in keinem einzigen Fall gesagt “Wo” oder “Wer”. Das habe ich alles offen gelassen. Und natürlich weiß ich, dass diese Dinge passieren werden, denn sie passieren jedes Jahr. Jedes Jahr gibt es irgendwo eine Hungerkatastrophe. Das ist seit Menschengedenken so und wird auch in Zukunft so sein. Das vorherzusagen ist keine Kunst, genausowenig wie es eine Kunst ist vorherzusagen, dass Morgen die Sonne aufgehen wird.

    Das alles ist aber in deinem konkreten Fall schon alles irrelevant, dann der Prozess des Überprüfens beginnt bei Punkt 1: Was hat derjenige wirklich gesagt?
    Und wenn man das überprüft, stellt sich raus:
    Die Hopi selber sagen “Das stammt nicht von uns”.
    Und damit ist alles weitere hinfällig. Das ist eine Geschichte, die sich jemand ausgedacht hat und den Hopi in die Schuhe geschoben hat. Wohl weil er dachte, das würde der Geschichte mehr Gewicht verleihen. Die ganze Sache ist im Grunde nichts anderes als eine Geschichte aus der “Yellow-Press”. Du weisst schon, die “Ist Angelina unsterblich in ihren Gärtner verliebt? So schwer muss Silvia um ihren Mann bangen?” Zeitungen, die sich hauptsächlich durch frei erfundene Geschichten mit zu Herzen gehenden Themen beschäftigen. Genau von dieser Qualität ist diese sogenannte ‘Hopi-Prophezeihung’. Du willst das doch nicht wirklich Ernst nehmen?

  199. #200 Stevo
    28. April 2012

    Ok. Ja vielleicht hilft das. Ich hab auch schon einen Termin gemacht. Ich hoffe diese angsstörung geht irgendwann mal weg. Diese Angst bei mir ist nicht nur bei diesem Thema.

    Dennoch würde ich denn einmal wissen, wie die Farbe aussehen würde. Ich will ja auch etwas über astronomie lernen. Ich hab mir auch schon ein paar Bücher gekauft . Auch ein paar die Sie mir vorgeschlagen haben. Aber leider hab ich nicht so viel zeit sooo viel über Astronomie zu lernen, da ich Musiker bin und nebenbei Fußball spiele und in der Oberstufe auch viel zu lernen haben.

    Wissen Sie warum in der Oberetufe keine Astronmie Gelehrt wird.

    Dann noch einmal zu den Hopi: ich glaub Ihnen das, was Sie veröffentlicht haben. Die Seiten sprechen für sich. Aber der Bericht ist von 2004. Waren da die Mythologien über 2012 und über diesen blauen Stern auch schon im Munde.

    Vielen Dank.

  200. #201 Kallewirsch
    28. April 2012

    (Die Kommentarzensur macht mich wahnsinnig, wenn man wenigstens wüsste, auf welches Wort der Filter angesprungen ist. Hilft nichts, muss ich meinen Beitrag dann eben auf ein paar mal zerteilen)

    @Stevo

    Ehe du dich um irgendwelche Details in irgendwelchen Prophezeihungen Sorgen machst, solltest als allererstes IMMER die Quelle überprüfen. Wer hat das gesagt, dass die Hopi gesagt hätten …? Haben das die Hopi wirklich gesagt oder hat sich die Geschichte im Laufe der Zeit nicht durch die Weitererzählungen verändert.

  201. #202 Florian Freistetter
    28. April 2012

    @Kallewirsch: “(Die Kommentarzensur macht mich wahnsinnig, wenn man wenigstens wüsste, auf welches Wort der Filter angesprungen ist.”

    Das gleiche wie meistens: Bremer (Übrigens ist es ein Spamfilter, keine Zensur)

    “Hilft nichts, muss ich meinen Beitrag dann eben auf ein paar mal zerteilen”

    Oder du wartest einfach die paar Minuten dir ich brauche, um den Kommentar freizuschalten… Wäre weniger Arbeit für uns beide.

  202. #203 Kallewirsch
    28. April 2012

    Aber der Bericht ist von 2004. Waren da die Mythologien über 2012 und über diesen blauen Stern auch schon im Munde.

    Stevo. Wenn von Mythologie die Rede ist, dann reden wir über Zeiträume von 100-derten von Jahren. Da geht es um Mythologie. Geschichten, die vom Vater an den Sohn, vom Grossvater an den Vater weitererzählt wurden. So oft, dass keiner mehr genau sagen kann, wer die Geschichte als erster erzählt hat.

    Alles was in den letzten 10 Jahren irgendwer von sich gegeben hat, ist keine Mythologie. Diejenigen sind das, was man in Österreich einen ‘Gschichtldrucker’ nennt: Jemand, der sich Erzählungen ausdenkt. Das hat mit ‘Mythologie’ genau gar nichts zu tun.

  203. #204 Stevo
    28. April 2012

    Ja gut. Dann ist es keine Mythologie sondern hält die angebliche Prophezeiung.

    Ist die schon seit 2004 veröffentlicht, sodass die Hopi auch diesen Fake mitgekriegt haben und haben sich deswegen dazu geäußert, dass die Prophezeiung ncht Stimmt?

  204. #205 Florian Freistetter
    28. April 2012

    @Stevo: “sodass die Hopi auch diesen Fake mitgekriegt haben und haben sich deswegen dazu geäußert, dass die Prophezeiung ncht Stimmt? “

    Die Hopi sagen, dass ALLE im Umlauf befindlichen Prophezeiungen Unsinn sind. Was ist am Wort “alle” so schwer zu verstehen? Es ist egal, ob die 2004 oder sonst wann veröffentlicht wurde. Die Hopi erzählen ihre Mythologie nicht rum. Daraus folgt: ALLES was du im Internet lesen kannst, ist nicht von den Hopi.

  205. #206 Stevo
    28. April 2012

    Ok.

    Aber wann hat dieser ganze quatsch und die ganzen prophezeiungenn fürn2012 denn angefangen ? War das nicht schon 2000 als der Weltuntergang ausfiel. Und die New Age Leute bezogen dann jede Kultur sofort auf das Ende des Maya kalender( der natürlich nicht endet)!, oder ?
    Zum anderen würde es mich einfach interessieren, wie die Supernova beteigeute für das Auge erscheint? Einfach wie ein kleiner weißer Lichtpunkt, den man gut erkennen kann, da er ja jetzt schon als Stern der 10. Hellste am Himmel ist. (:

  206. #207 Florian Freistetter
    28. April 2012

    Wie eine Supernova aussieht, hängt davon ab, wie weit entfernt sie ist.Sie ist aber nie mehr als ein Lichtpunkt. Mal strahlend hell; wenn der Stern nahe ist – mal unsichtbar ohne Teleskop.

    Ansonsten: Weltuntergangssunsinn wird erzählt, seit es Menschen gibt: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/als-der-weltuntergang-1999-dann-doch-nicht-stattgefunden-hat.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/04/faszination-apokalypse-der-weltuntergang-aus-religioser-sicht.php

  207. #208 Stevo
    28. April 2012

    Das weis ich. Es gab Schönlingen ausfallende Weltuntergänge.

    Aber wann wurden eigl. De ganzen Prophezeiungen oder Geschichten , die ja alle bei 2012 aufgelistet wurden -.- an die Öffentlichkeit gebracht.? Die müsste es doch zum aktuellen Termin seit dem letzen ausgefallen Termin geben . Das wir doch jetzt wahrscheinlich dann auch passieren. Am 22.12 verlegen sie die Geschichten Auf ein anderes datum.

    Zu beteigeuze: wie würde man den stern empfinden als weißer lichtpunkt?

    Ist es nich auch generelle o, dass man die Supernova so sieht wie den Stern vorher?

  208. #209 Kallewirsch
    28. April 2012

    Stevo

    Da mir im Moment ausser der Andromedagalaxie kein anderes Gegenbeispiel einfällt, behaupte ich mal: Mit dieser einen Ausnahme, ist ALLES was du mit freiem Auge am Himmel sehen kannst, und das sich ausserhalb des Sonnensystems abspielt, immer punktförmig. Geht auch gar nicht anders, die enormen Distanzen verhindern dass du es (mit freiem Auge) als flächig wahrnehmen kannst.

    OK, der Orionnebel fällt mir noch ein, der mit freiem Auge auch schon eine flächige Gestalt erahnen lässt. Vielleicht gibt es noch andere Ausnahmen, aber sicher nicht unter den Sternen bzw. Novae oder Supernovae.

  209. #210 BreitSide
    28. April 2012

    @FF: Im Ernst, eine freie Hansestadt aktiviert den Spamfilter?

    Ich hatte ja gedacht, dass spezielle Arzneimittel, Glücksspiele oder nachgemachte Armbanduhren die klassischen Spamauslöser sind.

    @stevo: Wenn Du auch sonst Leute unablässige mit Fragen bombardierst, kann aus Dir noch was werden. Hab ein bisschen Geduld mit den Antwortenden, im real life wartet man ja auch erst die Antwort des Gegenübers ab und stellt nicht mittendrin in der Erklärung die näxte Frage.

    Aber mir scheint, Du achtest die Kompetenz der Antwortenden. Das ist schon mal die halbe Miete. Irgendwann hast Du mal das richtige Verhältnis von Hartnäckigkeit und Achtung raus.

    Viel Erfolg noch weiterhin! Und wem Deine Fragen zuviel sind, kann sie ja überlesen.

  210. #211 Stevo
    28. April 2012

    @Kallewirsch:

    Kann man den schon sagen welche Farbe diese punktförmige Supernova haben wird?(Blau weis rot oder gelb oder ne Mischung?

  211. #212 oliver
    bremen
    21. Dezember 2012

    eben gerade (2012-12-21 ca 7:10 uhr) war in bremen (nord) der himmer ROT – ich war gerade am essen und sah wie der himmel grossflächig rot wurde und dachte: ist dahinten etwas explodiert? brennt etwas grosses? aber es war kein knall zu hören…
    die rötliche/orange fläche im himmel wurde immer grösser (bis sie meine sicht über 2 fenster von links nach rechts komplett einnahm; cooler effekt, coole farbe :-) – sah so aus wie ihr Beteigeuze-foto da oben, aber nur rot, kein gelb – hielt einige zeit an (1 minute? reichte, um sich kräftig zu wundern, und sich aber auch zu bestätigen: “nein, das bilde ich mir *nicht* ein, ich sehe das gerade wirklich”) – und wurde dann wieder normal (dunkler himmel mit etwas nebel) – hat das noch jemand gesehen? das war toll! :-)
    oliver

  212. #213 Anwalts_Liebling
    21. Dezember 2012

    das kann hunderte von Gründen haben. Wäre ich in meiner Jugend im Sauerland vor ca. 40 Jahren, dann würde ich dir sagen: Es ist mal wieder Zeit für den Stahlabstich bei Thyssen / Krupp in Essen – das konnte man nämlich damals Kilometerweit sehen – besonders bei tiefen Wolken – der Himmel überm Pott war dann feuerrot…irgendwas in der Art wird auch bei dir gewesen sein…
    Übrigens: Schön sehen auch Autos mit Fernlicht bei tiefen Wolken aus. Die Brechung verteilt das Licht auch auf einen riesigen Raum!

  213. #214 Florian Freistetter
    21. Dezember 2012

    @oliver: “ie rötliche/orange fläche im himmel wurde immer grösser “

    Vielleicht wars die Morgendämmerung? Soll vorkommen, morgens?

  214. #215 oliver
    21. Dezember 2012

    hallo & danke für die antworten,
    ich suche auch schon den ganzen tag über im hintergrund nach erklärungen [ 44 jahre erinnerungen * hypothetische möglichkeiten der umgebung + sylvester-vor-zeit * internet recherche (‘roter himmel’ + ‘rotes licht am himmel’ ) = ne menge möglichkeiten :-) ]
    – ABER das sah sooo anders aus (wie das licht ziemlich plötzlich den *ganzen* himmel über den häusern erfüllte (der vorher für diese jahreszeit normal dunkel & nebelig war), 15 sekunden anhielt und sich wieder von den seiten zur mitte auflöste (10 sekunden) – scheinbar auf einer höhe bleibend) ist mit nichts vergleichbar was ich kenne… flugzeuge, sylvester-raketen, leuchtkugel etc verhalten sich anders – und ausserdem war das kein punktuelles licht, sondern irgendwie anders, es war alles gleichmässig rot, als wäre der nebel die lichtquelle, aber das geht ja gar nicht…
    ich werde auf *jeden* fall hier häufiger um diese uhrzeit sitzen und frühstücken und zwar mit fotoapparat griffbereit … denn sobald es sich wiederholt wird es eingrenz-, fotografier- & erklärbar…
    also ich kann über mich selber lachen und habe kein problem damit fehler zu machen & einzugestehen – bzw mich zu vergucken/mich zu täuschen – aber *das* war echt n ding… so *unwirklich* und *genau* vor meinem fenster – kann schon verstehen wie leute dazu kommen nach so einer -ähh- “sichtung” -ähh- “täuschung” an alles mögliche zu glauben…
    na ja, euch allen ein schönes wochenende, schöne feiertage und guten rutsch – und in der zwischenzeit versuche ich irgendwie an nem klaren morgen n gutes foto hinzubekommen von dem was ich denke was es war – vorausgesetzt es wiederholt sich – mal gucken – vielleicht gibt’s ja was zu lachen :-)
    oliver

  215. #216 oliver
    21. Dezember 2012

    hey, war das vielleicht so ein sonnensturm?

  216. #217 Florian Freistetter
    21. Dezember 2012

    @oliver: Nein

  217. #218 Niggi
    17. Januar 2013

    Ja also ich muss in NWT etwas über den stattgefundenen Weltuntergang berichten. und ich habe sehr angst ob die informationen die ich bekommen habe stimmen.

    also zusasmmengefasst:
    wir sind alle tod und die welt auch, am 21, dezember 2012 hat in meiner herzgegend etwas wehgetan :O

    ja liebe grüße und so aus hanoi

  218. #219 Anwalts_Liebling
    17. Januar 2013

    höflich formuliert: deine Zusammenfassung ist quatsch. Wir leben und was mir wehtut wenn ich sowas lese… sage ich lieber nicht.