i-0965b0f23c0df39435df8d316c0e3756-logicomix-thumb-150x216.jpg

Die Zeit, in der ich Comic gelesen habe ist schon lange vorbei. Als Kind habe ich mit Begeisterung alle “Lustigen Taschenbücher” von Disney verschlungen aber irgendwann hab ich damit aufgehört. Und später haben mich Comics dann nie mehr wirklich begeistert. Auch der ganze Manga-Kram hat mich ziemlich kalt gelassen und bis auf ein paar nette Webcomics (xkcd, abstruse goose, beetlebum, etc) konsumiere ich gar keine Comics mehr.

Aber eine Biographie des großen Logikers/Mathematikers Bertrand Russell und eine Geschichte der modernen Logik in Comicform? Das kann ich mir dann doch nicht entgehen lassen!

Es geht um das Buch “Logicomix – An epic search for the truth” von Apostolos Doxiades, Christos Papadimitrioi, Alecos Papadatos und Annie di Donna (in deutsch: “Logicomix: Eine epische Suche nach Wahrheit“). Das ist zwar schon vor einiger Zeit erschienen; ich habe es aber erst vor kurzem zu Weihnachten bekommen. Und da ich von Apostolos Doxiadis schon viel Gutes gehört habe (sein Buch “Uncle Petros and Goldbach’s Conjecture” bzw. “Onkel Petros und die Goldbach’sche Vermutung” soll hervorragend sein) habe ich mich gefreut jetzt endlich die Gelegenheit zu haben mal was von ihm zu lesen. Das es gleichzeitig auch etwas zum Ansehen war, hat mich zwar etwas überrascht aber nicht abgeschreckt.

Es ist schon etwas ungewohnt: Die Biographie eines berühmtes Mathematikers/Logikers; dazu die populärwissenschaftliche Beschreibung eines faszinierenden und komplexen Forschungsgebietes – und dass alles als Comic? Ich war anfangs etwas skeptisch, ob das funktionieren wird. Aber es hat funktioniert! Und wie! Schon nach den ersten paar Seiten war ich gefesselt und habe das Buch bis zum Ende nicht mehr aus den Händen gelegt! Ob das nun an der fesselnden Geschichte lag, an der Art und Weise wie Doxiadis sie vermittelt hat oder an den hervorragenden Zeichungen ist schwer zu sagen. Aber das Gesamtpaket funktioniert!

i-41f9eb0f8273ce08a359dbb83d0a2943-logi2-thumb-500x375.jpg

“Logicomix” ist erstmal die Geschichte von Bertrand Russell. Angefangen von seiner Kindheit wird erzählt, wie er zu dem berühmten Mathematiker wurde, als der er heute bekannt ist und wie er die Philosophie und die Logik revolutionierte. Dabei erzählt die Geschichte auch viel Privates über Russell – seine Famile, seine Ehe, sein politisches Engagement für den Frieden, seine Unzufriedenheit mit der Mathematik der damaligen Zeit und ihre mangelnde logische/philosophische Basis und seinen Entschluss, das zu ändern. Aber die Geschichte ist nicht nur auf Russell beschränkt. Auch die anderen großen Mathematiker und Philosophen die Russell beeinflussten bzw. mit denen er zusammengearbeitet hat spielen wichtige Rollen und Doxiadis erzählt ausführlich von Kurt Gödel in Wien, Gottlob Frege in Jena, David Hilbert in Göttingen oder Georg Cantor in Halle. Natürlich tauchen auch Ludwig Wittgenstein, Henry Poincare und Alfred North Whitehead auf und die Hirnschmerz erzeugenden Paradoxien die die Grundlagen der Mathematik heimsuchen werden detailliert erklärt.

Kein Buch über Russell, Gödel und die Logik kommt ohne Hinweise auf die Selbstbezüglichkeit aus. Und so ist auch Logicomix keine simple lineare Geschichte. Eigentlich ist es die Geschichte von Apostolos Doxiadis der sich mit Christos Papadimitriou trifft um mit ihm darüber zu sprechen, wie man am besten ein Comic über Russell und Logik machen würde. Gemeinsam mit Alecos Papadatos und Annie di Donna diskutieren sie, welche Geschichten unbedingt enthalten sein müssen und wie man die am besten präsentiert. Im Zuge dessen entfaltet sich dann die eigentliche Story über Russell – die allerdings wieder nur als Erzählung von Russell selbst während eines Vortrags auftaucht. Das Buch endet mit einer hervorragenden Parallel zwischen den philosophischen Problemen der Logik und der Orestie von Aischylos.

i-965a8e864b2d219d9963a721f8b6d246-logi1-thumb-500x375.jpg

Ich finde “Logicomix” fantastisch! Ich weiß nicht, ob jedes Sachbuch so gut als Comic funktionieren würde bzw. ob es an den Autoren liegt, dass gerade hier alles so wunderbar passt. Egal – es ist ein wunderbares Buch mit einer spannenden und originellen Geschichte, tollen Bildern und jeder Menge faszinierender Ideen über die man tagelang nachdenken könnte. Ich kann es nur absolut empfehlen!


Flattr this

Kommentare (109)

  1. #1 Ludmila
    25. Januar 2011

    Das kann doch jetzt echt nicht wahr sein! Ich hab das Ding letztens am Amsterdamer Flughafen erstanden und erst letzte Woche gelesen und wollt es verbloggen. *Grummel* Dann reich ich halt meine eigene Rezension am Freitag nach.

  2. #2 Florian Freistetter
    25. Januar 2011

    @Ludmila: Sorry… aber hast Recht, das ist wirklich ein fieser Zufall. Vor allem bei so nem alten Buch 😉 Sicherlich wieder ein höchst bedeutsame mysteriöse Synchronizität! 😉

  3. #3 Andi
    25. Januar 2011

    Ich hab’s auch letztes Jahr gelesen. Fand’s toll! Allerdings gefällt mir die Kombination aus Geschichte und logischer Abhandlung in Comic-Form irgendwie nicht. Dazu ist im Comic das Erzähltempo zu gering – finde ich ;).

  4. #4 Ludmila
    25. Januar 2011

    @Andi Also genau das fand ich ganz gut. Es ist aber schon so, dass natürlich viele Konzepte nur angeschnitten werden. Insofern frag ich mich, ob das Buch nur dann funktioniert, wenn man schon eine gewisse Vorkenntnis der Mathematik dahinter mitbringt.

  5. #5 ghostrider
    25. Januar 2011

    Die Synchronizität ist noch mysteriöser! Ich habs auch am Flughafen gefunden!
    Allerdings konnte ich dem Comic nicht ganz soviel abgewinnen. Zwei Gründe:
    Ich kenne Leben und Werk Bertrand Russells ganz gut, und ich finde beides nicht so richtig wieder. Wahrscheinlich ist es eher für Einsteiger gedacht.
    Der Comic ist aus künstlerischer Sicht recht mittelmäßig. Als Comic-Freak sind meine Ansprüche ziemlich hoch, und denen werden die Autoren nicht gerecht.
    Da aber Florian als Nicht-Comicleser so positiv reagiert hat, nehme ich an, dass die Autoren doch vieles richtig gemacht haben.
    Das Ding ist aber wirklich zu flach, wenn es um philosophische Themen geht. Die Wirkmächtigkeit Russells wird nicht verständlich.
    Und sollte jetzt jemandem “Was willst du, ist doch nur ein Comic!” auf der Zunge liegen: Comics spielen für mich, wenn sie gut sind, in der gleichen Liga wie andere gute Literatur auch. Es sind deswegen die gleichen Maßstäbe anzusetzen.

  6. #6 Florian Freistetter
    25. Januar 2011

    @ghostrider: Hmm – also ich fand Russells Werk eigentlich ziemlich gut erklärt. “Flach” fand ich es gar nicht. Aber dass das kein Fachbuch für Spezialisten ist sondern ein populärwissenschaftliches Buch das jeder verstehen können soll, ist auch klar. Was die Zeichnungen angeht, will ich nicht urteilen, da kenn ich mich zu wenig aus. Aber das ist ja sowieso Geschmackssache.

  7. #7 Harald Leinweber
    25. Januar 2011

    Guten Tag!

    Im Rowohlt Verlag ist in den 80er Jahren eine ganze Reihe von Comics zu allen möglichen Themen erschienen, jeweils mit dem Zusatz “für Anfänger” – Marx, Lenin, Mao, Freud, Einstein, Kapitalismus, Zen, Welthunger, Genetik etc.

    Verschiedene Autoren, verschiedene Qualitäten, aber als Einstieg ins Thema gut geeignet. Es gab außerhalb dieser Reihe in anderen Verlagen auch einige deutsche “Sach-Comics” (so nannte sich das damals).

    Einige dieser Bände gibt es immer noch bei Amazon.

    Außerdem ist offenbar der Verlag Tibiapress (Sachcomics) in dieses Genre eingestiegen – keine Ahnung, ob das was taugt.

    2003 habe ich mir aus Shanghai auch noch was über Freud und irgendwelche Postmodernen mitgebracht – lagert im Keller, kann ich jetzt nicht recherchieren. Waren bestimmt wie fast alles aus dem Reich der Mitte Raubkopien.

    Ich denke, solche Werke können die Originalquellen nicht ersetzen, können aber Leuten, die das Thema nicht unbedingt in seine feinsten Verästelungen verfolgen möchten, die Gegenstände näher bringen. Denn es gibt immer mehr, was wir tun könnten, als was wir tun können.

    (Ach ja, und was Comics generell betrifft:
    Einfach schauen, ob sie von Alan Moore sind. Die sind immer gut.)

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

    Harald Leinweber

  8. #8 ali
    25. Januar 2011

    Die Zeit, in der ich Comic gelesen habe ist schon lange vorbei (…) und bis auf ein paar nette Webcomics konsumiere ich gar keine Comics mehr.

    Du verpasst da (vielleicht wegen einem Vorurteil?) ein ganzes literarisches Genre. Versuchs mal mit Will Eisner (Fagan the Jew, oder auch schon bei mir im Blog), Satrapi (Persepolis), Cyril Pedrosa (Trois Ombres [auch auf Deutsch und Englisch erhältlich]) oder Art Spiegelmanns Klassiker Maus. Das hat nix mit Disney’s Geschichten aus Entenhausen zu tun. Das ist gute Literatur.

  9. #9 Florian Freistetter
    25. Januar 2011

    @Ali: Ne, also ich hab überhaupt keine Vorurteile und glaub dir sofort, dass Comics gute Literatur sein können. Aber bis jetzt hats mich einfach nicht angesprochen (so wie z.b. Theater – das ist auch nicht so meins 😉 ). Aber ich werd mal schauen; vielleicht find ich ja doch noch was spannendes.

    Und hey! Nix gegen Entenhausen – das waren früher auch super Geschichten!

  10. #10 Redfox
    25. Januar 2011

    @Ali:

    Kennst du Eagle?

  11. #11 Harald Leinweber
    25. Januar 2011

    Guten Tag!

    Also bitte – Carl Barks ist ein Meister dieser Kunst, und er hat keine flachen Geschichten geschrieben. Allein “Uncle Scrooge in Tralala” ist eine wunderbare Einführung in die Marktwirtschaft.

    Das ist auch gute Literatur. Und von Dr. Erika Fuchs auch meisterlich übersetzt!

    Da lass ich nix drauf kommen. Aber hallo!

    Ach ja – und von Will Eisner (einer meiner höchsten Götter) würde ich unbedingt “Zum Herzen des Sturms” empfehlen.
    Ein einfacher Test, ob man noch lebt: Wer davon nicht zutiefst berührt wird, ist tot.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

    Harald Leinweber

  12. #12 michael
    25. Januar 2011
  13. #13 Basilius
    25. Januar 2011

    Achja, Comics. Sind eigentlich wie Bücher; es gibt einige schlechte, viele absolut mittelmässige und ein paar Perlen, welche sich hinter sogenannter “Hoher Literatur” gar nie nicht zu verstecken brauchen.
    Ich lasse jetzt mal (um das Vorurteil gegen mich zu stören 🙂 meine geliebten übergenialen Japaner einfach weg. Es gibt ja auch woanders gute Autoren. Alan Moore wurde schon genannt, da würde ich aber Neil Gaiman sogar noch vorziehen (Lesetipp: Die Bücher der Magie, Sandman). Ganz zu schweigen von den Künstlern aus Frankreich und Belgien. Ich mag an der Stelle über Asterix gar nichts schlechtes sagen, weil der anscheinend einer der wenigen in Deutschland allgemein akzeptierten zu sein scheint. Aber wenn’s da aufhört, dann versäumt man einfach zuviele wahre Meister ihres Faches. Ich empfehle zum Einstieg Franquin oder Herge. Später dann gerne auch Sachen von Jean Giraud oder gar dann Moebius. Von letzterem gefällt mir immer noch “Die luftdichte Garage” am besten. Liest sich ähnlich wie Finnegans Wake, aber die ‘Luftdichte’ konnte ich wenigstens voller Freude zu Ende lesen…
    ^_^

  14. #14 peer
    25. Januar 2011

    Eine gute Gelegenheit für einen echten Buchtipp, auch wenns nix mit dem konkreten Werk zu tun hat (Ich glaube mal, dass wäre was für dich, Florian, wenn nicht einfach löschen oder ignorieren oder so 😉

    Merchants of Doubt:
    http://www.amazon.de/Merchants-Doubt-Handful-Scientists-Obscured/dp/1596916109/ref=sr_1_cc_1?ie=UTF8&qid=1295975190&sr=1-1-catcorr
    Die obere Rezi ist von mir – ein wirklich tolles Buch, das bekannter werden muss! 🙂

  15. #15 lekrul
    25. Januar 2011

    ich dir den französischen comic-autor marc-antoine mathieu sehr empfehlen, er macht intelligente comcis über diverse unmöglichkeiten in kafkaesken welten.

    was passiert, wenn in der perspektive der fluchtpunkt defekt ist, erzählt etwa:

    http://www.amazon.de/Die-333-Dimension-Acquefacques-Gefangener/dp/3931377903/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1295977532&sr=1-2.

    auch ‘der wirbel’ ist grenzgenial …

    lg

  16. #17 Markus Termin
    25. Januar 2011

    Also, sorry, Mathematiker ja, Logiker: eindeutig nein. Zwar britisch charmant, aber sonst ein Holzkopf. In seiner “Einführung in die mathematische Philosophie” hält er allen Ernstes ohne Begründung Mathematik und Logik für identisch.

  17. #18 Anton
    26. Januar 2011

    Genau, Russell kein Logiker…

    “Einführung in die mathematische Philosophie” ist ein auf die Breite angelegtes Buch. Wer fachlich sich mit Russell auseinanersetzen will, sollte sich nicht mit dem Buch befassen, sondern mit “Principia mathematica” und ihm anhand der Schriften darin kritisieren. Auf jedenfall nicht anhand eines Einführungsbuches in die Mathematik. Für die Begründungen in seiner “Mathematischen Philophie” gibt es somit auch immer Verweise auf die “Principia”.

  18. #19 malefue
    26. Januar 2011

    klasse, ein thread voller comicfans und skeptiker (und termin), ein traum geht in erfüllung!

  19. #20 Florian Freistetter
    26. Januar 2011

    @Markus: Ja, das Russell für dich kein Logiker ist, ist klar. “Logik” bedeutet ja in deiner Welt auch was ganz anderes; wer Astrologie für logisch hält, der muss zwangsweise Probleme mit Russell (und dem Rest der vernünftig denkenden Welt) kriegen…

  20. #21 togibu
    26. Januar 2011

    @Comicfreunde:
    Ich empfehle noch Jacques Tardi (besonders die Geschichten mit “mad scientists” wie der Eisdämon oder Adeles außergewöhnliche Abenteuer) und Los Bros. Hernandez (Love & Rockets). Basilius, das wäre eigentlich dein Stichwort gewesen, oder?

    Der Gipfel des Olymp ist dann aber Dave Sims: Cerebus the Aardvark (Basil, wo bist Du?)

  21. #22 ghostrider
    26. Januar 2011

    Also, ich bin begeistert!
    Tolle Empfehlungen von ali über Redfox bis zu togibu, der mir mit der Empfehlung “Cerebus” aus dem Herzen spricht.
    Und ein Markus Termin, der meint, er könne bei Logik mitreden. Werch Illtum!
    Ein Comic über Termin, das wärs doch. “Der Astrologiker–Die tragische Geschichte eines Mannes, der glaubte, niemand würde seine himmelschreiende Inkompetenz bemerken”

  22. #23 Markus Termin
    26. Januar 2011

    @ Florian: Gott sei Dank gibt es nur eine Logik, und auch wenn Russell ein mathematischer Fuchs ist, ist seine Kenntnis davon gelinde gesagt beschränkt und seine – wie gesagt, charmante – Philosophie nichts wie Oxford-kompatible Salon-Weltanschauung. Das grundlegende Missverständnis, in dem ihr armen Geister irrlichtert, habe ich mal hier mit künstlerischer Freiheit interpretiert:

  23. #24 Florian Freistetter
    26. Januar 2011

    @Markus: “Gott sei Dank gibt es nur eine Logik, und auch wenn Russell ein mathematischer Fuchs ist, ist seine Kenntnis davon gelinde gesagt beschränkt”

    Wie lang bleibst du denn eigentlich jetzt wieder hier? Haust du auch diesmal gleich wieder ab, wenn man dir unangenehme Fragen stellt?

    Und: gehts dir nicht eigentlich selber auf die Nerven wie unsäglich lächerlich du dich hier ständig machst? Meinst du echt, dein peinliches YouTube-Gedicht würde IRGENDWAS relevantes über Logik aussagen? Das was du betreibst ist Voodoo-Logik – du magst es zwar für echte Logik und tiefschürfende Erkenntnis halten. Aber in Wahrheit ist es nur lächerlich…

  24. #25 Bullet
    26. Januar 2011

    Habe ich gerade von Markus Termin gelesen, daß er die Behauptung wagt, er könne beurteilen, wer wie gut in Logik ist?

    Nicht wirklich, oder?

    (The following unrelated link was brought to you by GossenSprech, the ultimate insult app. Order now!)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flachzange

  25. #26 klauszwingenberger
    26. Januar 2011

    @ Bullet:

    Eine Zeiterscheinung. In der Mediengesellschaft spielt es für den Ruhm keine Rolle, ob man sich als Genie oder als kompletter Kretin outet.

  26. #27 Basilius
    26. Januar 2011

    Bei den amerikanischen Comic Autoren fehlt als absolute Empfehlung natürlich noch Frank Miller.

    @ghostrider
    Oy! Hier kennt noch jemand mein geliebtes Erdferkel? Daß ich das noch erleben darf! Ich dachte, der wäre in Deutschland eher unbekannt?

    @togibu
    Ja, den Jaques Tardi habe ich hier vergessen. Gerade seine Mad-Scientist Geschichten aus der Sparte viktorianische Science Fiction mit pariser Flair sind schon sehr abgefahren und zugleich charmant (Hallo! Cydonia? Kennst Du den Tardi?).
    Aber diese endlose Liste von Comic-Empfehlungen ist ja eh schon nicht mehr so ganz dicht dran am Artikelthema, deshalb wollte ich da auch nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Wenn ich noch ein paar Manga-Autoren angeführt hätte, dann würde die Liste völlig unübersichtlich werden…
    Den Cerebus habe ich inzwischen komplett. Sogar den legendären Abschlussband “The last day” habe ich inzwischen auftreiben können; … muss zu meiner Schande gestehen, daß ich den bis heute nicht gelesen habe. Ich sollte erst noch einmal ganz von vorne anfangen und alles am Stück lesen (also alle 300!), aber da der gute Dave Sim in den letzten Bänden immer filosofischer und extrem textlastig wird, wurde mir das irgendwann zu mühsam. Irgendwann möchte ich es schon noch mal angehen. Aber da sehe ich auch die Segnungen der heutigen Globalisierung. Vor zig Jahren musste man 300 km zu einem Comic-Shop fahren und Stunden im Laden verbringen um das Angebot zu sichten und alles was das Portemonnaie hergab loswerden. Wenn dann der noch fehlende nächste Cerebus Sammelband nur in einer einzigen Ausgabe vorhanden war, die zudem noch handsigniert von Dave Sim & Gerhard war (Endpreis=Preis*3), dann hieß es Zähne zusammenbeissen und trotzdem kaufen. Die Gelegenheit kriegst Du sonst NIE wieder. Ist schließliche ein kanadischer Comic im Selbstverlag mit naturgemäß limitierter Auflage.
    “Nie wieder” dauerte dann vielleicht 10 Jahre oder so. Cerebus kann man heute einfach bei Amazon.de in der glorreichen Sparte “English Books” bestellen. Kommt dann am nächsten Tag ins Haus – so als ob das überhaupt nichts besonderes wäre. Eigentlich schön, aber die ganzen Erlebnisse des Jäger&Sammlertums sind da natürlich perdu.
    ^_^

  27. #28 Markus Termin
    26. Januar 2011

    @ Florian: Na hör mal, du merkst doch, wie sich die Leute begeistern, sobald ich auftauche. Es sind außerdem keine Fragen offen, und beim letzten Ratespiel hab ich eindrucksvoll den Skorpion-Mond getroffen. Natürlich mache ich euch keinen kostenlosen Astrologie-Spaß. Daß du irgenwie logisch verknüpft wärst, glaubst du eben nur selbst.

    Werden wir fachlich: euer schlampiger Umgang mit Logik führt unter anderem zu Auswüchsen, die Frank Wappler hier eindrucksvoll und geduldig einem sehr sperrigen Publikum näherbringt, wie genau ihr euch in einem systematischen (und unlogischem!) Irrgarten in den Treibsandpool strampelt, und du als erster mit:

    ” … der hypothetische Befund eines Wertes der (Durchschnitts-)Geschwindigkeit größer als “c” ist durch die Mess- bzw. Eich-Methodik von vornherein ausgeschlossen;
    es handelt sich also nicht um eine Hypothese, die noch einer ausdrücklichen experimentellen Prüfung (durch Anwendung der Messoperation auf konkrete Beobachtungsdaten) bedürfte;
    die SRT wäre durch derartige Versuchsanordnungen keinesfalls zu falsifizieren.”

    http://www.scienceblogs.de/hier-wohnen-drachen/2010/12/spezielle-relativitatstheorie.php

  28. #29 ghostrider
    26. Januar 2011

    @Basilius
    Ich denke einfach, es verhält sich mit herausragenden Comics oder sonstiger guter Literatur genau so wie mit herausragender Musik: Qualität bleibt auf Dauer nicht unbemerkt. Und wer mit Cerebus konfrontiert wurde und ihm nicht verfällt, dem fehlen dann doch wohl einige zutiefst menschliche Eigenschaften. 🙂

  29. #30 Florian Freistetter
    26. Januar 2011

    @Markus Termin: “Na hör mal, du merkst doch, wie sich die Leute begeistern, sobald ich auftauche”

    Du glaubst das wirklich, oder? Manchmal tust du mir richtig leid…

    “Es sind außerdem keine Fragen offen”

    Klar, jede Menge Fragen harren noch einer Antwort. Ich wüsste z.B. immer noch gerne, woran man denn nun “seriöse” Astrologen erkennt (und was du davon hälst, dass du anscheinend keiner bist).

  30. #31 Basilius
    26. Januar 2011

    @ghostrider
    Schön gesagt!

    @Markus Termin
    Plonk!

  31. #32 ghostrider
    26. Januar 2011

    @Markus Termin
    Begeistert ist hier, fürchte ich, niemand.
    Das hättest du aber auch in deinem Horoskop nachlesen können.
    Und einem anerkannten Denker ans Bein zu pinkeln, weil man nix versteht ist auch keine große Leistung. Das schaffen Abertausende von Cranks jeden Tag im Netz.
    Sie liefern damit meistens den ultimativen Beleg für ihre Inkompetenz und für ihre Neidgelbheit angesichts von Menschen, die ihren Verstand wirklich nutzen können, und ihn nicht für pseudointellektuelle Spielchen auf Kindergartenniveau verschwenden.
    “Kein Mitleid und keine Gnade für Cranks” wäre eine noch zu gründende Initiative.

  32. #33 Markus Termin
    26. Januar 2011

    @ ghostrider: Russell spielt unter den Philosophen der erkenntnistheoretisch relevanten Denkline keine Rolle.

  33. #34 ghostrider
    26. Januar 2011

    @Markus
    Ich brauche keine Belehrungen von Cranks!

  34. #35 Bullet
    26. Januar 2011

    @MT:

    und beim letzten Ratespiel hab ich eindrucksvoll den Scorpion-Mond getroffen

    Der aber gar nicht gefraaaaagt waaaaar. Du hast es nicht hinbekommen, das korrekte Sternzeichen des Fragenden zu erra… äh, anzugeben. Genausowenig wie du es hinbekommen hast, die Nachbeben der Haïti-Katastrophe wenigstens auf den Monat genau anzugeben.
    Du hast, wie immer, verkackt.

  35. #36 peer
    26. Januar 2011

    @Markus: Äh, nein? Woher willst du das wissen? Bist du mal an einer Philosophischen Fakultät vorbeigelaufen?

  36. #37 Oliver Debus
    26. Januar 2011

    @MT.

    Na hör mal, du merkst doch, wie sich die Leute begeistern, sobald ich auftauche. Es sind außerdem keine Fragen offen,

    Reicht mir einer mal die Fliegenklatsche…

    Herr Termin,

    es sind noch viele Fragen offen, zum Beispiel: Wie erkennt man einen seriösen Astrologen?

    Oder warum sich die Astrologie, die Sie betreiben sich so mächtig weit von der ursprünglichen Astrologie entfernt hat? Oder warum man in einem Astrologiebuch nichts über die historischen Entwicklung der Astrologie findet?

  37. #38 Markus Termin
    26. Januar 2011

    @ Oliver Debus: also, nein, das machen wir jetzt hier nicht schon wieder off topic – mal abgesehen von deinen Beleidigungen, die auf ein einfaches Gemüt schließen lassen – deinen Artikel zur großen “Bildzeitungsentdeckung” hab ich gelesen, und dir scheint immer noch nicht klar zu sein, was die Astrologie mit den Sonnenwendpunkten zu tun hat, und ich werd´s dir nicht erklären. Ich glaube nicht, daß dir die Möglichkeit gegeben ist, einen “seriösen Astrologen” zu erkennen: erst erkenne mal dich selbst.

  38. #39 Florian Freistetter
    26. Januar 2011

    @Markus: “Ich glaube nicht, daß dir die Möglichkeit gegeben ist, einen “seriösen Astrologen” zu erkennen: erst erkenne mal dich selbst. “

    Ok, du hast also keine Antwort (hätte mich auch überrascht, wenns anders wäre). Aber was sagst du denn zu den Astrologen aus Österreich die meinen, das du kein seriöser Astrologe bist? Reden die alle Unsinn? Haben die keine Ahnung? Oder sich nicht selbst erkannt?

  39. #40 Oliver Debus
    26. Januar 2011

    @ Oliver Debus: also, nein, das machen wir jetzt hier nicht schon wieder off topic – mal abgesehen von deinen Beleidigungen, die auf ein einfaches Gemüt schließen lassen – deinen Artikel zur großen “Bildzeitungsentdeckung” hab ich gelesen, und dir scheint immer noch nicht klar zu sein, was die Astrologie mit den Sonnenwendpunkten zu tun hat, und ich werd´s dir nicht erklären. Ich glaube nicht, daß dir die Möglichkeit gegeben ist, einen “seriösen Astrologen” zu erkennen: erst erkenne mal dich selbst.

    @ Herr Termin

    Ich dachte, ich hätte hier (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/das-horoskop-der-horoskope.php#comment177629) schon klar gestellt, dass wir nicht per Du sind. Und in diesem Thread sind meine Frage nocht off topic.

    Wo bitte habe ich Sie beleidigt? Und außerdem können Sie sich ihre arrogante, herablassende Art ans Knie nageln.

    Sie kennen mich nicht und maßen sich aber an, mir ein einfaches Gemüt bescheinigen zu können. Damit liegen Sie wie so oft völlig daneben. Das Sie von meinem Artikel nichts halten, wundert mich überhaupt und es ist mir aber auch völlig egal.
    Zum seriösen Astrologen: ich kenne nun schon einige Astrologen, darunter sind einige, die von ihrer Passion kein großes Geschrei machen. Die würde eher für seriös halten als so jemand wie Sie, der sich für so toll hält und das überall heraus posaunt. Aber leider ist die Astrologie ja Unsinn.

    Ach, Sie wollen mir also nicht verraten, wo ich Fehler gemacht habe? Das ist wieder mal so typisch.

  40. #41 Markus Termin
    26. Januar 2011

    @ Florian: ich wußte nicht, daß man in Austria so über mich spricht. Bist du sicher Ich hab dort ein paar Kunden, die sind sehr zufrieden.

    Bloß, weil euer “Lager” autoritäts-hörig sein könnte, müssen wir das nicht auch sein. Weil so ein paar Hanserln sich zu einem Verein gruppieren und sich `nen Stempel zulegen, bedeutet das noch lange nicht, daß die irgendwie normative Kraft hätten.

    Und warum bist du so scharf auf Vorhersagen? Ihr habt doch selbst vorhersagemäßig alles im Griff, oder? Was hältst Du denn von Entscheidungsfreiheit?

    @ O.D.: Für “Fliegenklatschen” bekommt man halt keine Antwort. Daß mit dem “du” tut mir leid, gerne sietze ich Sie!

  41. #42 Sarah
    26. Januar 2011

    Markus Termin: sicher sind Fragen offen, du wolltest mir das Sternzeichen meiner Eltern anhand meines Geburtsdatums hervorsagen.

    Darauf warte ich immer noch.

  42. #43 Florian Freistetter
    26. Januar 2011

    @Markus: “Bist du sicher Ich hab dort ein paar Kunden, die sind sehr zufrieden. “

    Kundenzufriedenheit als Kennzeichen der Seriosität? Hmm – mit der Methode kann man dann z.B. auch “seriöse” von “unseriösen” Drogendealern unterscheiden 😉

    “Weil so ein paar Hanserln sich zu einem Verein gruppieren und sich `nen Stempel zulegen, bedeutet das noch lange nicht, daß die irgendwie normative Kraft hätten”

    Ok – also die österreichischen Astrologen sind “Hanserln” und damit also wohl nicht seriös 😉 Schön zu sehen, wie ihr euch gegenseitig die Seriosität absprecht 😉

    “Und warum bist du so scharf auf Vorhersagen?”

    Auf deine sowieso nicht – du machts ja keine bzw. wenn, dann nur entweder falsche oder so vage, dass sie immer irgendwie “richtig” sind.

    Also ich fasse mal zusammen: Du kannst mir keine Kritierien nennen anhand der sich ein seriöser von einem unseriösen Astrologen unterscheiden lässt. Danke, mehr wollte ich von dir auch gar nicht wissen.

  43. #44 Oliver Debus
    26. Januar 2011

    @ M.T.

    Für “Fliegenklatschen” bekommt man halt keine Antwort.

    Dafür, dass Sie hier selber ordentlich austeilen und jedem, der ihre Kunst kritisiert als geistig zurückgeblieben hinstellen, können Sie selber aber wenig einstecken.

    Ich glaube nicht, daß dir die Möglichkeit gegeben ist, einen “seriösen Astrologen” zu erkennen

    Ich empfinde dies ebenfalls als Beleidigung. Heule ich deswegen rum?

    Wo bitte schön habe ich in meinem Artikel den Fehler gemacht? Zeigen Sie sie mir doch mal, wenn Sie das überhaupt können!

  44. #45 Oliver Debus
    26. Januar 2011

    @ FF

    Also ich fasse mal zusammen: Du kannst mir keine Kritierien nennen anhand der sich ein seriöser von einem unseriösen Astrologen unterscheiden lässt. Danke, mehr wollte ich von dir auch gar nicht wissen.

    Ne, falsch: Herr Termin ist seriös, alle anderen sind unseriös. Das ist Fakt Fakt Fakt….

  45. #46 grübelzwang
    26. Januar 2011

    Ne, falsch: Herr Termin ist seriös, alle anderen sind unseriös. Das ist Fakt Fakt Fakt….

    Genau, denn ein seriöser Astrologe kann nur werden, wer in diese Kat passt :
    “We’re here because you are looking for the best of the best of the best, sir!”
    Großmeister im unendliche Wiederholen von eingetrichtertem Unsinn!

  46. #47 lekrul
    26. Januar 2011

    dabei haben die kommentare so schön begonnen … astro-schrott, unnötiger. tats lieber sterndel schaun als deuten

  47. #48 s.s.t.
    26. Januar 2011

    @ lekrul

    Tja, wenn ein gewisser @MT konkret befragt wird, dann löst er sich in ein Wölckchen auf. Zwar manchmal hübsch anzusehen, läßt insgesamt jedoch einen sehr schalen Geschmack zurück.

    Ein Sternenhimmel, mit oder ohne ‘Bewaffnung’, ist in der Tat ein großartiges Erlebnis, zumindest ab einer gewissen Höhe über N.N.

  48. #49 Markus Termin
    26. Januar 2011

    s.s.t.: absolut, den Himmel betrachten ohne Fernglas ist das Größte! Also hier jetzt eure Einführung in die Astrologie:

    http://markustermin.wordpress.com/2011/01/26/bertrand-russell/

  49. #50 dirk
    26. Januar 2011

    @M.T.:Danke für die Einführung. Jetzt werden hier bestimmt alle sofort AstroPlus kaufen, um irgendwelche Platitüden ohne kausalen Zusammenhang mit komischen geometrischen Grafiken zu hinterlegen. Ja wir wollen alle Astrologen werden!!! Prust

  50. #51 Markus Termin
    26. Januar 2011

    @ dirk: das habe ich mir gedacht, lieber Dirk. Aber nicht jeder ist berufen.

  51. #52 dirk
    26. Januar 2011

    @M.T.: “das habe ich mir gedacht”, glaub ich nicht.

  52. #53 Gelmir
    26. Januar 2011

    Aber nicht jeder ist berufen.

    Jepp, da hat MT vollkommen recht.
    Denn es gibt leider viel zu viele, die zu intelligent sind, um auf solch astrologischen Bullshit reinzufallen.

  53. #54 Sarah
    26. Januar 2011

    Na Markus, was für Sternzeichen haben meine Eltern?

  54. #55 ghostrider
    27. Januar 2011

    Sarah, sie sind Marienkäfer und Grasmücke, da bin ich ganz sicher!
    Allerdings ist das mein persönliches Sternzeichensystem, das kann ein normaler Sterblicher nicht durchschauen. Aber glauben sollst du mir! Unbedingt!
    Und jetzt zurück zu den Comics(Ou Mann, “berufen”, ich fass es nicht: Den Berufer sollte man ganz schnell aus dem Verkehr ziehen….. )
    Also, durchatmen, Comics. Ich habe Logicomix gerade nochmal ganz langsam und aufmerksam durchgelesen, und sehe jetzt klarer, wo ich mich dran gestoßen habe.(Für die Anregung danke ich Florian) Der Mensch Russell, so wie er in seiner Philosophiegeschichte und auch anderen, nicht mit Logik und Mathematik sich beschäftigenden Werken zutage tritt, fehlt. Dieser wortmächtige und gleichzeitig zurückhaltende leidenschaftliche Philosoph erscheint nur schemenhaft, und tritt hinter dem Logiker/Mathematiker zu sehr zurück. Sein Einfluss bis heute ist aber gerade im englischsprachigen Raum deswegen so groß, weil er auf dem naturwissenschaftlichen Fundament jeder Philosophie bestanden hat, und die philosophische Begleitung jeden Denkens eingefordert hat. Wer das begreifen will, sollte “Indignation” von Philipp Roth lesen, und sich Russell bei Youtube anschauen.
    Wer dem Philosophen Russell in seinem Denken folgen kann, und das eigene Denken an ihm schärft, wird jede(jede!) Ideologie mit Freuden und mit Lust in die Tonne treten. Und diese radikale und sehr präzise Ideologiekritik lässt keinen Glauben bestehen. Und die Leistung kommt nicht zur Geltung, wie ich finde.

  55. #56 TheBug
    27. Januar 2011

    @Florian Freistetter: Bitte doch mal den Admin darum den Router zu überprüfen, ein paar Leute scheinen hier echte Probleme mit der Datenübertragung zu haben, von Markus Termin kommt jedenfalls immer nur Müll in den Beiträgen an.

  56. #57 Markus Termin
    27. Januar 2011

    @ Sarah: Nimms nicht persönlich, Sarah, aber bei Deiner Sonnen-Neptun Konjunktion im Schützen wäre es ganz fahrlässig, Dir zu trauen. Du kannst Dir wirklich irgendeine Zeit ausdenken und Dir mit mir einen Joke erlauben. In einem persönlichen Gespräch wärst Du sicherlich überrascht, was wir alles sehen in Deinem Horoskop.

  57. #58 Florian Freistetter
    27. Januar 2011

    @Markus: “Du kannst Dir wirklich irgendeine Zeit ausdenken und Dir mit mir einen Joke erlauben. In einem persönlichen Gespräch wärst Du sicherlich überrascht, was wir alles sehen in Deinem Horoskop. “

    Jaja – jetzt kommt der übliche Rückzieher… Ich kenne Sarah; sie würde dich sicher auch anrufen. Aber dann sagst du wahrscheinlich sie müsste dir dafür dann natürlich auch was zahlen damit du dich ja keiner echten Kritik/Überprüfung stellen musst 😉 (Und selbst wenn sie dir Geld geben würde – was wohl nicht passieren wird – wird dir sicher noch ne ausrede einfallen. Im Zweifelsfall hat sich dich dann angelogen – denn du und die Astrologie habt ja immer Recht; wenn was nicht stimmt dann muss der Klient schuld sein).

  58. #59 Bullet
    27. Januar 2011

    Ich persönlich glaube ja, daß TheBug unrecht hat: die IT-Infrastruktur funktioniert. Daß bei MTs Kommentaren immer nur Müll ankommt, muß einen anderen Grund haben.

  59. #60 Markus Termin
    27. Januar 2011

    @ F.F. – also nein, Du selbst bist mit Deiner Geburtszeit ja auch, wie Du sagst, völlig willkürlich umgegangen? Oder war das auch nur Spaß? Um des “Experimentes” willen, nehme ich von Sarah natürlich nichts, und wenn sich alles als vertrauenswürdig erweist, dann kommen wir wieder hierher ins Forum und berichten. Mein Vorschlag.

  60. #61 Florian Freistetter
    27. Januar 2011

    @Markus: D.h. Sarah ruft dich an, sagt dir ihre Geburtszeit und du erzählst ihr dann was über ihre Eltern und das stimmt dann?

  61. #62 Sarah
    27. Januar 2011

    soll ich dir meine Geburtsurkunde faxen/mailen? mach ich.. Sag mir nur ne Nummer/emailadresse, dann geh ich sie einscannen.

    Und fein, dass ich deiner Meinung nach nicht vertrauenswürdig bin, ich fasse das mal als Beleidigung auf.

  62. #63 Thomas J
    27. Januar 2011

    @MT

    Wenn zwei Kinder kurz nacheinander im gleichen Spital auf die Welt kommen… was ist dann?

  63. #64 Sarah
    27. Januar 2011

    Nachtrag: Wenn ich wirklich nichts zahlen muss, ruf ich auch gerne mal an.. Aber ich werde nicht redselig sein.. und ich will konkretes hören, nicht allgemeines blabla, das auf 90% aller Leute zutrifft.

    Und nebenbei, auch wenn du mir nicht traust, Markus, du hast gesagt, Geburtsdatum, Zeit und Ort reichen, um die Sternzeichen meiner Eltern “lesen” zu können. Selbst wenn ich gelogen hätte (was ich nicht getan habe) was wären denn nun die Sternzeichen meiner Eltern? Das ist doch ne einfache Frage. Wenn du mir nicht traust (meine sonne und mein Schütze machen mich ja total unvertrauenswürdig), kann ich ja Flo eine mail schreiben, in dem die Geburtsdaten meiner Eltern stehen, vorab, damit ichs nachher nicht “ändern” kann.

  64. #65 ghostrider
    27. Januar 2011

    Ach kommt, MT hat seinen Offenbarungseid doch schon geleistet. Was soll denn da noch kommen, außer die nächste billige Ausrede? Wie wärs denn mal mit dem Thema, anstatt ihm immer wieder Raum für seine Blödsinnigkeiten zu gewähren? Und das gilt nicht nur für diesen thread.

  65. #66 Markus Termin
    27. Januar 2011

    @ Sarah: “Und nebenbei, auch wenn du mir nicht traust, Markus, du hast gesagt, Geburtsdatum, Zeit und Ort reichen, um die Sternzeichen meiner Eltern “lesen” zu können.”

    “In Deinem eigenen Horoskop, sagte ich, ist – mit genauer Zeit – ein Bild dargestellt, daß wir Elternbild nennen, oft sogar genau deren Tierkreiszeichen.”

    Ich freue mich auf Deinen Anruf, weitere Angebote sind aber ausgeschlossen, ist klar. Gerne kannst Du mir Deine Geburtsurkunde per mail schicken, findest Du ja alles im Netz. Warum ist das nötig? Also um 4:00 Uhr morgens bist Du sicher nicht geboren, das ist eine Pi mal Daumen gerundete Geburtszeit. Und wir brauchen es wirklich genau, kein 04:00 oder 16:00 Uhr oder so – es ist gar nicht deine mangelnde Vertrauenswürdigkeit, sondern, da Du von der Materie keine Ahnung hast und nichts von ihr hältst, kannst Du auch nicht wissen, wie bedeutend solche Details sind. Wenn wirklich 04:00 drin steht, frag Deine Mom, vielleicht erinnert sie sich besser?

    Bei genau 04:00 am Morgen bist Du z.B. entweder (ein Wort, welches den Spam-Filter nicht passiert) … oder Waage-Aszendent. Das ist aber bedeutend, denn oft ist ein Elternteil im AC dargestelllt. Das ist aber nicht der einzige Hinweis, dem wir nachgehen.

    Wie gesagt, Florian hat mir selbst gemailt, daß er seine eigene Geburtszeit nicht kennt nachdem er vorher felsenfest behauptete, es sei die richtige (Auf die Minute!) und sich anschließend einfach einen Jux erlaubt hat. Ihm ist also gar nicht zu trauen, leider, denn, wer einmal … usw.

  66. #67 MartinB
    27. Januar 2011

    @MT
    Das ist aber nun wieder seltsam – neulich haben Sie doch für mich ein Horoskop ganz ohne Geburtsuhrzeit erstellt und da tolle Sachen über mich rausgelesen. Und jetzt geht das gar nicht? Heißt das, Sie haben mich da angelogen, dass Sie all das erkennen können?

  67. #68 Florian Freistetter
    27. Januar 2011

    @Markus: “Und wir brauchen es wirklich genau, kein 04:00 oder 16:00 Uhr oder so – es ist gar nicht deine mangelnde Vertrauenswürdigkeit, sondern, da Du von der Materie keine Ahnung hast und nichts von ihr hältst, kannst Du auch nicht wissen, wie bedeutend solche Details sind.”

    “Wenn wirklich 04:00 drin steht, frag Deine Mom, vielleicht erinnert sie sich besser?”

    Ah, da wird schon die Verteidigung aufgebaut. “Ich kann nix dafür! Die Geburtszeit war falsch angegeben und du hast keine Ahnung – deswegen ist alles falsch.”

    Sehr durchschaubar Markus. (Ist schon was anderes, wenn man es nicht mit den üblichen leichtgläubigen Kunden zu tun hat die alles schlucken was man ihnen vorsetzt, nicht wahr 😉 )

  68. #69 Aragorn
    27. Januar 2011

    @MT
    Ja sicher, und wenn die Geburtszeit dann auf die Sekunde passt und deine Vorhersage trotzdem nicht stimmt, dann war halt der falsche Luftdruck, Temperatur, … schuld, oder die Wandfarbe im Kreissaal hat dich irretiert.

  69. #70 Bullet
    27. Januar 2011

    *hüstel* “Kreißsaal” & “irritiert”.

    So, jetzt hab ichs dir aber gegeben. 🙂

  70. #71 Markus Termin
    27. Januar 2011

    @ Florian: da gibt´s nichts zu verteidigen, in einer rein statistischen Erhebung über die Verbindung der Elternzeichen zum 10. oder 4. Haus wären wir so weit jenseits aller statistischen Signifikanz, daß ihr mehr als einen Grund hättet, euch für eure Unverschämtheiten zu entschuldigen. 50% sind nicht übertrieben. Das Problem ist, daß Du ja noch nicht einmal bereit bist, Dich auf eine Definition dessen zu einigen, was denn genau gesucht ist (Stichwort: Synchronizität) wo Dir als Naturwissenschaftler doch klar sein sollte, daß ohne eine Ergebnisdefinition keine Aussage möglich ist. Du willst nicht ergebnisoffen forschen, sondern es geht dir ausschließlich um die Betsätigung deiner Vorurteile: das Ergebnis steht für dich von Anfang an fest.

    @ MartinB: ja, auch ohne Geburtszeit geht was, aber nicht das Elternbild: dafür brauchen wir die Häuser.

  71. #72 Bullet
    27. Januar 2011

    daß ihr mehr als einen Grund hättet, euch für eure Unverschämtheiten zu entschuldigen.

    UNSERE Unverschämtheiten? Nee, is klar. Frechdreist hohle Phrasen zu Erdbeben rausrotzen ist dann wahrscheinlich mit “Weisheit” treffend umschrieben, wa?
    BTW: du kannst gar nicht anders als meine Kommentare zu lesen. Lalala.
    Verlierer, Verlierer.

  72. #73 klauszwingenberger
    27. Januar 2011

    was für ein Affentheater.

  73. #74 Aragorn
    27. Januar 2011

    @Bullet
    Gut aufgepasst. Das “Kollosion” im anderen Thread ist dir aber durch die Lappen gegangen. Ätsch 😉

  74. #75 ghostrider
    27. Januar 2011

    Warum den Kerl mit Beachtung adeln? Warum die interessantesten threads vollscheißen lassen? Insbesondere da kein erkenntnisgewinn zu erwarten ist. Warum???

  75. #76 Basilius
    27. Januar 2011

    @all

    M.T.:da gibt´s nichts zu verteidigen, in einer rein statistischen Erhebung über die Verbindung der Elternzeichen zum 10. oder 4. Haus wären wir so weit jenseits aller statistischen Signifikanz, daß ihr mehr als einen Grund hättet, euch für eure Unverschämtheiten zu entschuldigen. 50% sind nicht übertrieben.

    Das ist ja mal eine steile These. Aber immer noch ziemlich diffus.

  76. #77 Bullet
    27. Januar 2011

    Wetten, daß das Würstchen das nicht mal vorrechnen kann?

  77. #78 Florian Freistetter
    27. Januar 2011

    @Markus: “in einer rein statistischen Erhebung über die Verbindung der Elternzeichen zum 10. oder 4. Haus wären wir so weit jenseits aller statistischen Signifikanz, daß ihr mehr als einen Grund hättet, euch für eure Unverschämtheiten zu entschuldigen.”

    Na dann her mit der Statistik! Ich entschuldige mich dann gern. Aber du machst ja wie üblich nur leere Versprechungen. Ernsthaft: wenn es so enorm drückende Beweise gibt – warum hat sich noch kein Astrologe die Mühe gemacht, das vernünftig zu veröffentlichen? So sehr scheinen euch die “Unverschämtheiten” dann doch nicht zu stören, oder? Aber es gibt ja da draussen noch genug Leichtgläubige die den Astrologen gerne ihr Geld nachschmeissen. Solang das so ist ist es sicherer für euch, solche Themen nicht zu sehr zu verfolgen – ansonsten merken vielleicht noch mehr Menschen, was für ein Bullshit Astrologie ist.

    “50% sind nicht übertrieben.”

    Ok – vielleicht liegts auch daran, dass du anscheinend keine Ahnung hast, was statistische Signifikanz bedeutet.

  78. #79 Florian Freistetter
    27. Januar 2011

    @ghostrider: “Warum die interessantesten threads vollscheißen lassen? Insbesondere da kein erkenntnisgewinn zu erwarten ist. Warum??? “

    Naja – sooo interessant war die “Ich find diese Comics super!”-Diskussion jetzt auch nicht 😉

    Und warum? Weils ab und zu nötig ist sich ein bisschen Luft zu machen. Weil Markus sich immer wieder mit Begeisterung hier lächerlich macht und ein dummes Astrologie-Klischee nach dem anderen raushaut und es ein schönes Testfeld für das echte Gespräch mit anderen Astrologen ist. Weil man später andere wunderbar auf diese Diskussionen hinweisen kann um zu zeigen, wie Astrologen zuerst groß reden und dann klein beigeben.
    Weils mein Blog ist und ich grade lust habe, Markus zu nerven…

    Wenn du über andere Themen reden willst, dann hab keine Hemmungen! Geht ja hier alles schriftlich, da kann man auch mehrere Sachen auf einmal besprechen.

  79. #80 Oliver Debus
    27. Januar 2011

    Also was sich hier Herr Termin rausnimmt ist schon ein starkes Stück. Sarah ist nicht vertrauenswürdig und belügt ihn, Florian ist sowieso ein Depp, da nicht offen genug und ich bin ein Volltrottel, da ich von Astrologie nie was verstehen werde. Wie schräg ist dass denn?

    Außerdem, ich habe mal bei mir und meinem Bruder, die Geburtszeit kenne ich auf die Minute genau, mit einem Astroprogramm Geburtshoroskope erstellt. Weder bei mir, noch bei meinem Bruder waren die Sternzeichen meiner Eltern im Aszendenten, noch im 4. oder 10. Haus. Damit ist Termins Behauptung widerlegt.

  80. #81 ghostrider
    27. Januar 2011

    Ok, Florian, wenn du Lust hast, ihn zu nerven….Es war auch nicht auf diesen thread bezogen.
    Ich hab ja auch Lust, ihn zu zwiebeln, aber der kriegt das doch gar nicht richtig mit, wenn ich es richtig einschätze. Der steckt sich doch nach jeder vernichtenden Niederlage einen Orden an, weil er in die Schlacht gegen die Ungläubigen gezogen ist.
    Klar, es tut manchmal ganz gut und ist auch nützlich, das Arschloch- und Deppenpotenzial eines Schwurblers herauszukitzeln. Ich dachte aber schon mehrmals, dass bei diesem Exemplar des Astrologikus simplex nichts mehr zu holen ist. Der See war schon trocken, ehe man überhaupt ans Pumpen denken konnte.

  81. #82 Oliver Debus
    27. Januar 2011

    @ Herr Termin

    vielleicht wollen Sie mir diese Frage beantworten: Sind die Astrologen Holger A.L. Fass und Julia und Derek Parker seriös?

  82. #83 Christian
    27. Januar 2011

    Weisste was Termin, du hast wirklich nicht mehr alle Tassen im Karton. Du bist einfach nur Balla balla.
    Es gibt ca. 2o verschiedene Häusersysteme, du Vollhorst. Ich habe keine Ahnung welches System du nimmst, Vehlow, Placidus, Koch, Äquale , oder wie oder was?
    Es gibt astrologische Schulen, die benutzen überhaupt keine Häuser, sondern deuten die Achsen, die Halbsummen, direkt oder indirekt. Distanzen, direkt oder indirekt usw. usw.
    Und du stellst dich hier hin du Heino, und behauptest, ohne es belegen zu können, anhand “deine” ureigenen” Häusersystems” kannst du derartige Aussagen treffen. Ja, gehts denn noch?

    Du weißt schon, dass die HÄUSERLEHRE – oder leere- aus der Wahrsagetechnik, dem Lesen von Eingeweiden entstanden ist.
    Ich kann nur hoffen dass man dir Scharlatan bald das Handwerk legt. Du Münchhausen du!

  83. #84 rolak
    27. Januar 2011

    Lesezeichen hat der thread ja schon wg der vielen interessanten Comic-Tips, jetzt abonnier ich ihn noch wg der Terminschwierigkeiten.

  84. #85 Oliver Debus
    27. Januar 2011

    @ Christian

    ich glaube jetzt ist der Herr Termin aber richtig beleidigt.

  85. #86 Christian
    27. Januar 2011

    @Oliver Debus
    iss mir egal ob der beleidigt ist. Das schlimme ist, der hat noch nicht einmal Ahnung von dem was er treibt! Der treibt es einfach. Ich stelle mir gerade vor, da ist ein Dachdecker, der fühlt sich als Arzt berufen und fängt einfach an zu operieren. Ja heiliges Kanonenrohr!

  86. #87 Oliver Debus
    27. Januar 2011

    @ Christian,

    so ist das halt mit der Astrologie. Ich habe einige Astrologiebücher und zu den mich interessierenden Frage gibt mir jedes Buch eine andere Antwort.
    Beispiel Wirkung der Planeten/Sterne. In einem Buch steht, dass es keine Wirkung gibt, da die Planeten (von Sternen ist nicht die Rede) nur Symbole seien, in einem anderem Buch wird von einer Wirkung der Planeten gesprochen und sogar behauptet, dass einige Sterne auch eine Wirkung haben. Von Symbolhaftigkeit ist da explizit nicht die Rede.

    Interessant ist auch die Tatsache, dass in dem einen Buch die Astrologie so dargestellt wird, dass sie ausschließlich auf den Menschen anzuwenden sei und konkrete Prognosen unmöglich seien. Davon steht in dem anderen Büchern wieder nichts. Spannend hierbei finde ich, dass es dem widerspricht, was uns Termin hier erzählen will, vor allem was er so in seinem Blog so alles verzapft, ganz besonders was seine Behauptung angeht man könne mit Hilfe der Astrologie Erdbeben vorhersagen.

    Aber vermutlich ist es im Schnuppe was andere Astrologen erzählen. Achja, der Autor des einen Buches bezeichnet nur die Astrologen seriös, die von sich sagen keine Prognosen machen zu können. Also ist Termin nicht seriös.

  87. #88 Bullet
    27. Januar 2011

    ROFL
    °|°
    .w

  88. #89 Oliver Debus
    27. Januar 2011

    @ Bullet

    ich glaube der Termin findet das nun nicht mehr ROFL.
    Sicher treibt der sich wieder wo anders rum um und erzählt seine Märchen.

  89. #90 Florian Freistetter
    27. Januar 2011

    Nervig sein ist ok – aber deswegen muss man die Astrologen nicht gleich mit Schimpfwörtern überhäufen, ok?

  90. #91 Markus Termin
    27. Januar 2011

    @ Christian: ich verwende Placidus, und das aus gutem Grund. Die Häusertechnik ist nicht aus dem Lesen von Eingeweiden entstanden, die Astrologie stammt nicht Babylon, und du solltest auf deinen Stil achten.

  91. #92 ghostrider
    27. Januar 2011

    Ich finde nicht, dass das Schimpfwörter sind. Das ist ein einfach ein anderer Sprachgebrauch. “Vollhorst” z.B. ist von Skeptikern sehr liebevoll gemeint. Ich denke nicht, dass MT etwas dagegen haben kann, wenn Menschen ihre ganz eigene Sprachwelt haben, zu der er eben keinen Zugang hat. Obera….loch ist total nett gemeint, ist aber halt nur für Eingeweihte in seiner ganzen Farbenprächtigkeit erfassbar.

  92. #93 Oliver Debus
    27. Januar 2011

    @ M Termin

    die Astrologie stammt nicht Babylon

    In meinen Astrologiebüchern steht aber was anderes.
    Aber sicher, die Astrologie die Sie betreiben hat sich ja hauptsächlich im Mittelalter entwickelt, als der Mensch mehr und mehr ins Zentrum rückte. Das hat mit der ursprünglichen Idee der Astrologie nichts mehr zu tun.

  93. #94 Oliver Debus
    27. Januar 2011

    Herr Termin, bekomme ich eine Antwort von Ihnen bezüglich der Seriösität ihrer werten Astrologiekollegen?

  94. #95 Christian
    28. Januar 2011

    @Termin-Münchhausen
    du weißt schon das Placidus nicht überall funktioniert? Aber wahrscheinlich ist dir das eh egal, weil du dort keine Kunden hast.
    Zu tiefst verabscheuenswert!

  95. #96 Oliver Debus
    29. Januar 2011

    Also offenbar hat sich unser Oberastrologe sich wieder verdrückt und traut sich nicht meine Fragen zu beantworten.

    Daher wende ich mich an alle hier mitlesenden und mitkommentierenden Astrologieskeptiker, wo auch immer M.T. auftaucht einfach mit meiner Frage nach seinen Astrologiekollegen nerven, solange bis er antwortet. Es ist sehr interessant was die in ihren Büchern schreiben, vor allem wenn man es miteinander und M.T. Aussagen vergleicht. Aber mehr will ich jetzt hier nicht verraten.

  96. #97 Christian
    29. Januar 2011

    @OD
    von Münchhausen kriegste einfach keine gescheiten Antworten. Das liegt ganz einfach an dem Blödsinn an sich!
    Testfrage an alle Astrologen:
    Hatten alle Opfer Hiroshimas um Zeitpunkt des Bombenabwurfs eine sogenannte TODESKONSTELLATION? Saturn im 8 Haus im Quadrat zur Sonne – Mars oder wie auch immer?
    Oder waren unter den Opfern auch welche darunter, die ein ausgesprochen “gutes” Horoskop für diesen Tag hatten?
    Oder hatten alle 6 Millionen ermordeten Juden während des Holocaust ein entsprechendes Horoskop.
    MT hätte vielleicht nach befragen, von weiten Reisen Richtung Osten abgeraten. Nee, nee und nochmals nee.
    Ich bleibe dabei auch wenn mich Florian raus-wirft. Die haben wirklich nicht mehr alle Erdbeeren in der Schüssel!

  97. #98 Oliver Debus
    29. Januar 2011

    @ Christian,

    ja irgendwie müssen dann alle Menschen, die gemeinsam bei einer Katastrophe umkommen dass gleiche Horoskop haben.

    Aber wenn er mir nicht mal diese Frage beantworten will, dann läßt das sehr tief blicken.
    Aber eins ist klar, er hat sich mit mir mit dem falschen angelegt. Denn nun halte ich ihm das vor, was in meinen Astrologiebbüchern steht. Und da sind einige eklatante Widersprüche drin. Das kann man so nicht einfach übergehen. Aber schaun mer ma.

  98. #99 Bullet
    29. Januar 2011

    Ach, Oliver …Markus Termin legt sich hier immer mit den Falschen an. Schließlich ist er als Astrologe, der schon bei der richtigen Vorhersage eines MONATS für die Nachbeben der Haiti-Katastrophe verkackt, offenbar seiner Meinung nach besonders kompetent in Fragen der Kosmologie, Quantenphysik, Relativitätstheorie sowie der Frage, was eine “Bewegung” ist. Und das läßt er dann ausgerechnet die Kommentatoren und Blogger spüren, die sich wirklich auskennen.

    (The following unrelated link was brought to you by GossenSprech, the ultimate insult app. Order now!)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Flachzange

  99. #100 itz
    30. Januar 2011

    Von „Bertrand Russell und die Geschichte der Logik – als Comic!“ über Markus Termin und die Geschichte der Astrologik – als Farce! nun zu Jens Harder und der Geschichte vom Leben, dem Universum und dem ganzen Rest- wieder als Comic!

    „Alpha … directions” Eine Zusammenfassung unseres Weltverstehens, das den wissenschaftlichen Erkenntnisstand in fantastischen Zeichnungen abbildet. Vom Urknall über die Entstehung unseres Sonnensystems und der Erde bis zum Auftauchen der ersten Menschen.

    Auch lesenswert: Die „Manga Guide to …“ sind recht gelungene Einführungen in verschiedene naturwissenschaftliche (z.B. Physics, Molecular Biology, the Universe- ab Juni) Themen.

  100. #101 Oliver Debus
    30. Januar 2011

    @ Bullet

    die Verteilung des Wissens folgt einer Gausskurve und da kann es nur einen geben, der wirklich alles Wissen intus hat. Man darf nun raten, wer das wohl, von einem gewissen Horizont aus betrachtet ist. 😉
    Einstein hat ja den Zusammenhang von Horizont und Standpunkt sehr passen beschrieben.

  101. #102 Oliver Debus
    30. Januar 2011

    Mal eine Frage, wie kann man eigentlich folgenden Eintrag ganz noch vorne bringen, wenn man bei G..gle nach diesem Thema sucht?

  102. #103 rolak
    30. Januar 2011

    Ein botscript verfassen, das in 4Milliarden von g..gle durchspiderten blogposts einen entsprechenden link mit passendem Text hineinkommentiert? Könnte ja goggles heißen 😉

  103. #104 Christian
    31. Januar 2011

    @OD

    http://www.planetenwelt.de/

    Der hat mächtige Freunde…. Uaaahhhhhhh…….

  104. #105 Oliver Debus
    31. Januar 2011

    @ Christian

    ich kann grad noch an mich halten…

  105. #106 Hattori Hansen
    2. Februar 2011

    Ist Markus Termin eigentlich eine Comicfigur, oder gibts den wirklich? Wahrscheinlich ist er das alter ego von Gundel Gaukeley.

    Achja, comics: Sehr zu empfehlen sind imho auch die Comicausgaben von ‘Per Anhalter durch die Galaxis’ und ‘Das Restaurant am Ende des Universums’.

  106. #107 Markus Termin
    3. Februar 2011

    @ Hattori Hansen: weit gefehlt, wenn, dann das alter Ego von Donald Duck: Phantomias!

  107. #108 Bullet
    3. Februar 2011

    Phantomias ist aber ein Ma… äh, eine Ente der Tat, und nicht ein ohv herumquakender Taugenichts, der sich mit nicht begangenen Heldentaten brüstet.

  108. #109 Thomas J
    3. Februar 2011

    MT..

    nö, du verwechselst dich mit dem Schmutzgeier.
    Phantomias ist kein Zyniker und macht sich über Erdbebenopfer lustig, oder verwechsle ich da etwas?