Was wäre, wenn Jupiter die Erde umkreisen würde? Ok, das geht nicht – Jupiter ist über 300 mal schwerer als die Erde und deswegen würde sie den Jupiter umkreisen und nicht umgekehrt. Aber es ist ganz spannend sich zu überlegen, wie Jupiter denn wohl aussehen würde, wenn er nicht 600 Millionen Kilometer entfernt wäre sondern nur knapp 400000 Kilometer; so wie unser Mond. Brad Goodspeed hat das getan und ein cooles Video erstellt:

Scale from Brad Goodspeed on Vimeo.

(Nachtrag: Der Autor dieses Videos hat in seinem Blog angemerkt, dass der Vordergrund aus technischen Gründen nicht wirklich maßstabsgetreu ist. Der Größenvergleich der Planeten selbst ist korrekt; allerdings wäre ihre wahre Größe am Himmel nicht ganz so dramatisch wie hier im Video. Schade…)

Hu – ja, solche Größenvergleiche sind immer beeindruckend. Mein absolutes Lieblingsvideo dazu ist ja dieses hier (ich hab schonmal darüber geschrieben. Bzw. es war mein absolutes Lieblingsvideo; solange bis der Autor die Musik dazu ändern musste (Der übliche “Dieses Video enthält Content von XYZ. Es ist in deinem Land nicht verfügbar”-Mist). Die Bilder sind immer noch beeindruckend; die neue Musik unterstützt die Bilder aber lang nicht mehr so gut wie beim alten Video…


Flattr this

Kommentare (23)

  1. #1 Robert S.T.
    30. Januar 2011

    Nein! Ich hoffe das Originalvideo geht hier in .at noch länger!

    Ich nehme an du meintest das hier: http://www.youtube.com/watch?v=HEheh1BH34Q

    Hab gleich nochmal nachsehen müssen nachdem es Freitags am Handy noch funktioniert hat als ich es in der Kindergruppe beim Elterndienst 5 Kindern mit grooooossen Augen gezeigt hab :)

  2. #2 trekkie22
    30. Januar 2011

    Als kleiner Tipp für alle, die gerne das Original anschauen wollen… Es gibt die Seite “youtubeproxy.org”. Damit kann man die meisten Inhaltseinschränkungen umgehen – auch bei diesem Video klappt das. Einfach das Originalvideo über den Proxy aufrufen.

  3. #3 ZielWasserVermeider
    30. Januar 2011

    Schön…

    Werd ich mir mal runterladen…. Danke.

    Gruß
    Oli

    P.s.:
    Telepolis und LHC.
    Jetzt spricht der Herr Rössler selbst……

  4. #4 markarian 205
    30. Januar 2011

    Das zweite Video ist klasse, vor allem die Abschlußszene.

  5. #5 Stephan Mayer (StephanPsy)
    30. Januar 2011

    Hmm, ich kann das nicht so verstehen, nach meiner Rechnung stimmt da was nicht, wo ist mein Fehler ? Jupiter Radius 71000 km geteilt durch Mondradius 1700 km ergibt einen Faktor von 41.7; 41.7 mal 0.5 Grad (Mondgröße am Himmel) ergibt ca 21 Grad, in dieser Größe würde nach meiner Überschlagsrechnung Jupiter in Mondentfernung am Himmel zu sehen sein, aber nicht in der im Video gezeigten Größe, die das gesamte Gesichtsfeld am Himmel überdeckt. Wo ist mein Denkfehler ?

  6. #6 Florian Freistetter
    30. Januar 2011

    @Stephan Mayer: Wo ist mein Denkfehler?”

    Ah – ich hab grad mal auf der Seite des Videoautors nachgelesen:

    So the basic idea is, each planet you see is the size it would appear in the sky if it shared an orbit with the moon, 380,000 kms from earth. I created this video in After Effects, and because of certain technical considerations had to keep the field of view at 62 degrees. That means the foreground element is not precisely to scale. I realized this after the fact and may update the video at some point in the future. All planets are to correct scale with one another in any case.

  7. #7 fj
    30. Januar 2011

    Was wäre eine realistische Entfernung, in der die Erde den Jupiter umkreisen würde, wenn sie einer seiner Monde wäre? Und wie sähe das ungefähr aus?

  8. #8 Florian Freistetter
    30. Januar 2011

    @fj: “Was wäre eine realistische Entfernung, in der die Erde den Jupiter umkreisen würde, wenn sie einer seiner Monde wäre? Und wie sähe das ungefähr aus? “

    Lässt sich schwer sagen… Muss aber auf jeden Fall außerhalb des Roche-Radius sein. Ansonsten kann man das aber nicht wirklich einschränken.

  9. #9 Peter
    30. Januar 2011

    Habe mich als Kind schon für Astronomie interessiert und fand die Grössenrelationen immer faszinierend.
    Is schon Wahnsinn.
    Danke für die Videos.
    Grüsse

  10. #10 Christian
    30. Januar 2011

    mit der wirklich guten und freien astro-software stellarium. kann man sich anschauen wie zb. der jupiter vom mond europa aus, aussieht.

    am beeindruckendsten ist hier aber das saturnsystem. hier werden auch die ringe schön dargestellt.

  11. #11 Frage
    31. Januar 2011

    “deswegen würde sie den Jupiter umkreisen und nicht umgekehrt”
    Habe ich da was falsch verstanden im Unterricht, oder doch eher der Autor?
    Stichwort. Relativität.

  12. #12 Eddy
    31. Januar 2011

    Das zweite Video ist absolut genial. Am Ende hätte ich gerne noch einmal die Sonne im Vergleich zum roten Megariesen gesehen.

    Ich habe mir gerade überlegt ob wir uns nicht den Mars als Mond einfangen könnten. Wenn schon von Terraforming die Rede ist, dann bitte nicht so weit weg. Man könnte ja im Zuge dieser Aktion auch ein wenig Wasser auf den Mars verfrachten.

  13. #13 Florian Freistetter
    31. Januar 2011

    @Frage; Klar, wenns dir Spaß macht, kannst du dir ein Koordinatensystem basteln in dem die Sonne und alle Planeten die Erde umkreisen. Du kannst dir auch eins basteln, in dem Jupiter sich um nen Asteroiden dreht oder sonst irgendwas. Aber trotzdem bewegen sich zwei Körper immer um ihren gemeinsamen Massenschwerpunkt und im Fall Erde/Jupiter würde der innerhalb des Jupiters liegen.

  14. #14 noch'n Flo
    31. Januar 2011

    Wow, echt geniale Videos, Florian. Danke!
    Warum fühle ich mich nur auf einmal so winzig?!?

  15. #15 noch'n Flo
    1. Februar 2011

    @ FF:

    Wie wäre es mit einem Modell, wo ein – sagen wir mal – brauner Zwerg durchs Sonnensystem fliegt… er ist jetzt noch zu weit weg, um ihn sehen zu können… aber in weniger als 2 Jahren wird er der Erde extrem nahe kommen… obwohl er eigentlich die ganze Zeit hinter der Sonne versteckt ist… aber auf manchen Fotos kann man ihn mit Glück auch mal vor der Sonne sehen… und obwohl er grösser als Jupiter ist, erscheint er in solchen Momenten nur so gross wie Merkur…

    Hmmm, ich frage mich, wie ein solches Modell wohl aussehen würde – aber wahrscheinlich spinne ich ja gerade nur herum.

  16. #16 Florian Freistetter
    1. Februar 2011

    @noch n Flo:“Wie wäre es mit einem Modell, wo ein – sagen wir mal – brauner Zwerg durchs Sonnensystem fliegt… er ist jetzt noch zu weit weg, um ihn sehen zu können… aber in weniger als 2 Jahren wird er der Erde extrem nahe kommen”

    Hatten wir schon mal 😉 http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/kann-uns-planet-x-im-jahr-2012-uberraschen.php

  17. #17 noch'n Flo
    2. Februar 2011

    @ FF:

    Hatten wir schon mal

    Ach was! Sach bloss!

  18. #18 noch'n Flo
    2. Februar 2011

    Übrigens finde ich im Vergleich des von FF verlinken 2. Videos mit dem Link von Robert S.T. (bei gleichem visuellen Inhalt) die Musik beim zweitgenannten Clip viel cooler (und passender).

  19. #19 Ex-Esoteriker
    10. Februar 2011

    Hallo Florian,

    schönes Video mit den Größenvergleiche Planeten-Sterne

    Also kann ich es so verstehen, dass VY Canis Majoris der bisher der größte (bekannteste Größe) bekannte Stern ist?

    Gibt es oder kann es noch größere Sterne geben und vor allem gibt es eine art Grenze, was die Größe von Sternen betrifft?

  20. #20 Florian Freistetter
    10. Februar 2011

    Ja, VY ist der größte bekannte Stern. Und beliebig groß können sie nicht werden; da ist irgendwann der Strahlungsdruck so groß dass es sie zerreisst. Hier hab ich was dazu geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/live-fast-die-young-das-schicksal-der-grossen-sterne.php

  21. #21 Ex-Esoteriker
    10. Februar 2011

    Danke für den Link, sehr interessant, was es alles so im Universum gibt.

  22. #22 Blaubaer
    12. Februar 2011

    Na ja… im Grund sind wir auf unserer Erde natürlich schon im “Zentrum des Universums”… Jedenfalls in dem das wir wahrnehmen und das sich nach allen Richungen ca. 13,7 Mrd Lichjahre ausdehnt… oder? :-)

  23. #23 Florian Freistetter
    12. Februar 2011

    @Blaubaer: “Jedenfalls in dem das wir wahrnehmen und das sich nach allen Richungen ca. 13,7 Mrd Lichjahre ausdehnt… oder? :-)

    Naja – das gilt aber für JEDEN Punkt im Universum…