Der Artikel bei dem es – im Gegensatz zum Rest meines Blogs – nicht nur erlaubt sondern ausdrücklich erwünscht ist, zu plaudern und Offtopic-Kram zu besprechen ist langsam ein wenig voll. Deswegen mach ich dort zu und hier einen neuen auf. Angefangen hat die ganze Diskussion ja mit der verschwörungstechnischen Erläuterung der Schließung eines schottischen Pubs. Das können wir ja wunderbar mit der Besprechung der Reparatur einer Gondelbahn in Österreich fortsetzen. Viel Spaß dabei. Hier ist alles erlaubt – bis auf Beleidigungen, strafrechtliche relevante Aussagen, etc. Das übliche halt…

Kommentare (2.031)

  1. #1 Friedensreich Detlef von und zu Purer
    22. Februar 2011

    Ich werd schon mal die Kommentare abonieren!

    Gruß aus dem Dortseits!

  2. #2 DerLustigeRobot
    22. Februar 2011

    “Masseverwalter” — dort steht, dass SIE einen Masseverwalter haben, die gesamte der Gravitation unterliegende Masse unterliegt IHRER Kontrolle!!eins11!

    Und die ganzen Unregelmäßigkeiten dienen nur der Tarnung… 😉

  3. #3 Vaddi & The VacuumCleaner
    22. Februar 2011

    @Purer: Sockenpuppen? Alias-Aliase?

    @nochn’Flo: Bitte nicht traurig sein — den längsten Freddi machst Du dann einfach demnächst bei dir zu Hause…

  4. #4 Unwissend
    22. Februar 2011

    ich kenn ein huhn das den genzen tag im kreis läuft

  5. #5 ein anderer Flo - aber prinzipiell der einzig wahre
    22. Februar 2011

    Wo sind hier denn Sockenpuppen? Ich sehe keine…

  6. #6 Vaddi & The VacuumCleaner
    22. Februar 2011

    Jaaa? Und???

    Ach, ich übrigens auch: Solen, hun skiner og går rundt verden (Die Sonne, sie scheint und geht um die Welt).

  7. #7 Trillian
    22. Februar 2011

    Bin müde und dachte, ich habe gerade gar nichts zu sagen … Aber dann wurde mit klar:
    das ist ja mal eine wirklich spannende Statusmeldung, die muss ich euch unbedingt sofort mitteilen!

  8. #8 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    @ FF:

    Das übliche halt…

    Ich weiss ja, dass die Ösis bisweilen eine eigenartige Sprache pflegen, aber was soll das denn jetzt?

    Wenn schon, dann bitte “Der übliche Halt” – das ist die Haltestelle, an der Du immer nach Feierabend aus dem Bus steigst (denn wenn Du das nicht tätest, müsstest Du ja jeden Tag stundenlang durch die Stadt laufen, bis Du Deine Wohnung wiedergefunden hast). Meinethalben könnte man damit auch die ständigen Betriebsunterbrüche der Seilbahn beschreiben, sobald sich da eine gewisse Regelmässigkeit und Zuverlässigkeit eingestellt hat.

    Allenfalls ginge auch noch “Das übliche Alt” – für Düsseldorfer, die beim Bestellen in der Kneipe ihrer Biersorte immer treu bleiben.

    Oder in Turnvereinen “die übliche Halle”, wenn die Trainingszeiten und -orte angesagt werden.

    Und was sollen die drei Punkte?!? O.K., der letzte soll das Satzende markieren, aber die anderen zwei? Sind das jetzt Platzhalter? Soll es am Ende heissen “Das übliche Halten.”? Quasi, wenn der Reporter gelangweilt vom aktuellen Bundesliga-Spieltag berichtet?

    @ alle:

    Ich wiederhole an dieser Stelle nochmal meine Frage aus dem alten Blog: weiss schon jemand etwas Neues über den Verkauf des “Old Forge”?

  9. #9 DerLustigeRobot
    22. Februar 2011

    Ja, das sehe ich auch so. Gudde Nacht!

  10. #10 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    @ Trillian:

    Nee, nee, nee. Haste schon wieder Kaffee D50 getrunken?!?

  11. #11 Trillian
    22. Februar 2011

    Kaffee D50 oder 50 Kaffee? Letzteres ist in meinem Fall wohl wahrscheinlicher. 😉

  12. #12 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    Sacht ma, Leude: hat eigentlich irgendjemand in der letzten Zeit mal unseren MartinS gesehen? Den vermisse ich hier schon seit längerem…

  13. #13 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    @ Trillian:

    Nach 50 Kaffee trotzdem müde? Was hast Du heute gemacht? ‘Nen Marathon gelaufen?

  14. #14 Trillian
    22. Februar 2011

    @ noch’n Flo
    nein, nein, nicht ganz einen Marathon, aber gelaufen bin ich schon, allerdings nur eine Stunde und die Kilometer sind nicht weiter erwähnenswert. Liegt wahrscheinlich am fehlenden Schlaf aus der letzten Nacht.

  15. #15 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    @ Trillian:

    Liegt wahrscheinlich am fehlenden Schlaf aus der letzten Nacht.

    Willkommen im Club.

    Das wirklich Seltsame ist nur, dass ich trotzdem auch heute abend noch nicht wirklich müde bin.

  16. #16 Thomas J
    22. Februar 2011

    @nochflo

    ja, mach mir auch langsam Sorgen… und cydonia sollt ja nach seiner selbstverordneten Auszeit auch wiedermal auftauchen…

    wann kommt denn nun dein Blog? du musst doch die Schweizerquote auf den SB ein bisschen raufdrücken. Und dann unbedingt Beda Stadler zu ein paar Gastbeiträgen verpflichten, los, mach mal, hophop 🙂

  17. #17 Friedensreich Detlef von und zu Purer
    22. Februar 2011

    @Vaddi & The VacuumCleaner

    Sockenpuppen oder Strohmänner gibt es im Dortseits nicht.

    Wer ich bin oder war – wenn ich denn überhaupt war – können Sie im Episode Eins nachlesen! Das GE geht weiter!

  18. #18 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    @ Thomas J:

    wann kommt denn nun dein Blog?

    Das Ganze hängt derzeit ein wenig auf der organisatorischen Ebene des Blogbetreibers fest… gut Ding will halt Weile haben.

    Ist mir aber derzeit ganz recht – ich habe durch meine Praxis im Augenblick auch eine ganze Menge um die Ohren…

    @ FDvuzP:

    Gibt es “dort drüben” denn wenigstens gutes Essen?

    Ach ja: und wie geht’s Annemie?

  19. #19 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    nochmal @ Thomas J:

    Ach ja, und immer auf die Nüsse achten – die lauern überall.

  20. #20 Thomas J
    22. Februar 2011

    nüsse??

  21. #21 Trillian
    22. Februar 2011

    @ noch’n Flo
    Die Müdigkeit summiert sich ja leider mit der Zeit auf. Das Nachts-nicht-Schlafen wäre auch nicht so tragisch, gäbe es nicht die Wecker (ich meine den Plural) am nächsten Morgen. Und ich habe immer so besonders gerne in der Nacht gearbeitet, und das ist es auch, was mich jetzt gerade wachhält. Eigentlich bin ich zu müde zum Arbeiten, gleichzeitig bin ich aber gar nicht motiviert zu schlafen …

    MartinS habe ich zumindest am 18. noch “gesehen”.

  22. #22 winfriedhuber@gmail.com
    22. Februar 2011

    @noch’nFlo

    Die Geschichte mit Annemie treibt mich noch in den Wahnsinn!!

    Ich weiß nicht wie das weitergehen soll. Muss einmal beim Autor nachfragen!

    Essen muss ich schon lange nicht mehr. Meine Logik nährt mich!

  23. #23 winihuber
    22. Februar 2011

    Das war jetzt peinlich. Aber Purer gibt es trotzdem !!!

  24. #24 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    @ Thomas J:

    nüsse??

    Wird alles noch aufgeklärt…

    @ wini:

    Das war jetzt peinlich.

    Auch schon müde? Gar keine Taxler-Schicht heute?

    @ Trillian:

    Das Nachts-nicht-Schlafen wäre auch nicht so tragisch, gäbe es nicht die Wecker (ich meine den Plural) am nächsten Morgen.

    Wie wahr, wie wahr! Zu dem mechanischen um halb 7 kommt ja leider immer noch der “biologische” gegen 5.

    Und ich habe immer so besonders gerne in der Nacht gearbeitet, und das ist es auch, was mich jetzt gerade wachhält.

    Ach nee, auch ‘ne “Nachteule”?

    Eigentlich bin ich zu müde zum Arbeiten, gleichzeitig bin ich aber gar nicht motiviert zu schlafen …

    Da hat ja Muddi ein Patentrezept: einfach mal ‘nen “Derrick” gucken. Muddi hat es echt noch nie geschafft, wachzubleiben, bis der Mörder enttarnt wurde…

  25. #25 noch'n Flo
    22. Februar 2011

    Mittlerweile muss sie sogar schon gähnen, wenn ein Patient nur etwas grössere Tränensäcke hat…

  26. #26 Trillian
    22. Februar 2011

    Allein die Vorstellung noch einmal in meinem Leben eine Folge Derrick sehen zu müssen, lässt mich zutiefst erschaudern. Das grenzt schon an Folter. Ich bezweifle, dass ich dabei einschlafen kann und bewundere Muddis Gleichmut!

  27. #27 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    Ich muss meine obige Frage zum PUB gerade einmal selbst beantworten – es gibt neue Fotos von IHNEN:

    Hier, hier und hier.

    Insbesondere das letztgenannte Foto sollte UNS doch sehr zu denken geben… welcher IHRER Führungskader ist da zu Besuch? Warum die Mütze?? Und wie um alles in der Welt trinkt er gerade das Pint???

    Es scheint allmählich wieder Bewegung in die Angelegenheit zu kommen – müssen wir unbedingt beobachten!

  28. #28 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ alle:

    SIE haben es wieder getan! SIE haben mal wieder einen meiner Berichte über die Wahrheit™ zensiert. Und FF steckt doch mit IHNEN unter einer Decke!

    @ Trillian:

    Allein die Vorstellung noch einmal in meinem Leben eine Folge Derrick sehen zu müssen, lässt mich zutiefst erschaudern. Das grenzt schon an Folter.

    Jetzt sag bloss, dass Du da auch noch persönliche Erfahrungen hast (in beruflicher Hinsicht)?!?

  29. #29 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    Und noch eine Enthüllung:

    Im PUB gehen allmählich die Lichter aus. Und dennoch wird munter weiter gefeiert. Was denn bitte? Von wem?? Und was sollen die ganzen Geigen???

  30. #30 Trillian
    23. Februar 2011

    Nein, zum Glück ist dieser Kelch an mir vorbeigezogen. Meine Oma hat Derrick geschaut, und ich musste es daher auch so manches Mal ertragen. Viel cooler war es hingegen, wenn sie mich in einen James Bond Film mitnahm. Damals gab es noch so richtig “dunkle” Kinos, mit Nischen, in denen Raucher sassen. Unheimliche Nebelschwaden zogen durch den Raum, und ich wusste genau, hier durfte ich eigentlich gar nicht sein, das ist ein verbotener Ort … faszinierend und magisch.

  31. #31 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ Trillian:

    Ich muss ja zugeben: mein erster “Bond” im Kino war “Sag niemals nie”. Also derjenige JB-Film, den die “echten” Fans bis heute nicht so wirklich anerkennen wollen (aber das “Computerspiel” zwischen Sean Connery und Claus Maria Brandauer war wirklich absolute Sahne… wie hiess es noch gleich? Ach ja: “Domination”).

    Ein Jahr später habe ich dann die Vorlage “Feuerball” im TV gesehen – und war überaus enttäuscht.
    Und ich habe seitdem keinen einzigen “Bond” mehr im Kino gesehen. Nur im TV.

    Mein persönlicher Favorit ist und bleibt ja “Leben und sterben lassen”. Der fiel für mich (bei meinem ersten Anschauen im TV) praktischerweise in eine Lebensphase, als ich Tarot unheimlich cool fand. (Wobei ich zugeben muss, dass das Allercoolste für mich die geniale Titelmusik von Paul McCartney war.)

    Und wo ich dann Schulkameraden spontan die Karten gelegt habe. Ohne jegliche Ahnung von der “Materie”. Wobei ich mit geschickten Formulierungen und genügend Geschwafel auch immer auf eine Trefferquote von über 80% gekommen bin.

    Ich sollte wohl mal ganz dringend meinen eigenen “Astro-Channel” auf irgendeinem TV-Satteliten buchen…

    Zweitliebster JB bleibt weiterhin “Goldfinger” – Gert Fröbe ist und bleibt einfach einer der genialsten Bösewichte der Filmgeschichte. Aber seine genialste Rolle hatte er ja als Gegenspieler von Heinz Rühmann in der Dürrenmatt-Verfilmung “Es geschah am hellichten Tag”.

    Manno, sind wir hier denn schon wieder in einer “Lieblings-Film”-Diskussion gelandet?!?

  32. #32 winihuber
    23. Februar 2011

    @noch’nFlo

    Im PUB wird gefeiert und in Oberösterreich wird eine Seilbahn wieder in Betrieb genommen. Die Sache ist klar: Es MUSS einen Zusammehnhang geben! Das kann kein Zufall sein !!!

    Martin wo bist Du?

    Übrigens: Taxischicht ja, und müde auch!

  33. #33 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ wini:

    Ich werde morgen mal den Zusammenhang der Koordinaten von Gondelbahn und PUB checken – stay tuned.

    Einstweilen muss ich dringend mal in meine Mupfel – Muddi hat schon 2x gerufen.

  34. #34 nihil jie
    23. Februar 2011

    worum gehts… ? hab den faden verloren 😉

  35. #35 Lanfeust
    23. Februar 2011

    Hallo!

    Wollte mal meinen Beitrag leisten und was von der außerirdischen Wahrheit posten:

    http://news.exopoliticsinstitute.org/index.php/archives/471

    Hier auch noch was schönes:

    http://www.earthportals.com/Portal_Messenger/greer.html

    Gruss Lanfeust!

  36. #36 rolak
    23. Februar 2011

    Mitte 30 Kommentare haben SIE schon vor mir verheimlicht, ok – aber extra deswegen so eine Gondel anhalten^^ Seit wann gibt es überhaupt in Venedig Berge?

  37. #37 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ rolak:

    Seit wann gibt es überhaupt in Venedig Berge?

    Na, seit die Menschen so auf Alpenwanderungen stehen.

  38. #38 Basilius
    23. Februar 2011

    DerLustigeRobot schrieb im Vorgängerthread

    @Basilius:
    Fast schon eine servierfertige Vorlage von mir war das, die Sache mit der Synchronsprecherei. 😉
    Quasi meine Frage an dich: was hältst Du denn von der Synchronisation von Animes, wo doch die Sprecher angeblich Kultstatus genießen (soweit man der Wikipedia da glaubt)?

    Das Honigtöpfchen hab’ ich wohl gerochen. Allein ich hat’ noch keine Zeit zum Posten. Eine ordentliche Antwort darauf verlangt nämlich etwas mehr Arbeit (und neben diversen Problemen in der Spamtopfsuppe, weswegen ich hier versuchen werde eine kleine Serie zu posten, kam auch noch eine Schließung und Neueröffnung des Artikels dazu). Aber inzwischen habe ich die Zeit wieder gefunden, also: ganbari-masu!

    Synchronsprecherei I. Teil

    @alle lieben anderen Mitleser
    Herzlich willkommen zu einer kleinen Reise durch die Welt des Synchronsprechers. Dieser wird in in Japan Seiyuu genannt. Und ist ein sehr wichtiger Beruf in diesem Land, denn ohne einen Seiyuu müssten alle japanischen Zeichentrickfilme (=Anime) ja als Stummfilm verkauft werden. Und es gibt eine ganz unerhörliche Menge an Animes, da in dem dortigen Kulturkreis diese Art des Filmemachens sehr viel weiter verbreitet ist. Ich würde alle Interessierten bitten, wenn möglich die Links gleich anzukucken und nicht erst den ganzen Text zu lesen, da ich mir in der Reihenfolge tatsächlich was dabei gedacht habe. Ich befürchte, die Didaktik leidet sonst etwas drunter (oder vielleicht auch nur meine beabsichtigte Dramaturgie). Und immer daran denken: Ausnahmen gibt es zu allem was ich jetzt so von mir gebe, aber sie bestätigen letztlich nur meine Vorurteile, gell?
    ^___°

    Die meisten Menschen, denen das Thema nicht so sehr am Herzen liegt wie mir, und die Zeichentrickfilme eher beim Vorbeigucken aus’m KiKa kennen, glauben ja, daß über die Frage der Synchronisierung eigentlich nicht mehr zu erzählen ist, als hier sehr schön (glücklicherweise auch mit Untertiteln!) gezeigt wird:

    Die echte Stimme von Pikachu
    Wobei ich Pokemon nicht mag. Außerdem ist das lediglich ein Spiel, welches als Gelddruckmaschine genutzt wird. Nicht so mein Ding.

    Das hier aber ist ganz nach meinem Geschmack und man sieht hier (ab ca.0:45) die Seiyuus tatsächlich bei der Arbeit:
    Azumanga Seiyuu
    (ab ca.3:15 kommen dann Interviews mit den Sprecherinnen, das ist nicht mehr so wichtig. Habe leider keine Version mit Subtitles gefunden 🙁

  39. #39 Basilius
    23. Februar 2011

    Synchronsprecherei II. Teil
    Ein wesentlicher Unterschied zur Synchronarbeit, wie ich sie aus anderen Ländern kenne ist, daß hier tatsächlich alle Seiyuus zusammen, quasi wie beim Theater, gleichzeitig die Einspielung machen. Das braucht Zeit und ist teuer. In westlichen Ländern wird das üblicherweise so gemacht, daß jeder Sprecher seine Stimme komplett einzeln und am Stück einspielt. Das ist wesentlich ökonomischer, aber dadurch leidet meines Erachtens schon systembedingt die Lebendigkeit, da der Sprecher ja quasi einen Monolog führt, obwohl er ja eigentlich meist einen Dialog sprechen soll. Ist wie bei einer Livemusik Band und einer im Studio völlig getrennt aufgenommenen Konserve in Mehrspurtechnik. Man kann mit beiden Methoden gute Produkte herstellen, aber der Geschmack sagt halt manchmal…
    OK, ich muss zugegeben, daß auch in Japan durchaus auch mal getrennt eingespielt wird und nicht immer alles zusammen live gemacht wird. Aber trotzdem ein schönes Beispiel für die enorme Wandlungsfähigkeit einer absoluten Pop-Göttin aus Japan:

    Hirano Aya singt “Lost my music” im Tonstudio
    So ungefähr ab 2:30 gehen die Aufnahmen zu einem Lied, welches sie in der Serie singen muss, los. Bei der Aufnahme klingt das Mädchen irgendwie anders als vorher oder? Man muss natürlich auch bedenken, daß einen reine Stimmenspur ohne die dazugehörige Musik per se etwas schräg klingt. Aber Hirano-San kann das auch Live:
    Hirano Aya – God Knows LIVE
    Nebenbei: Daß das japanische Publikum in einem Rockkonzert nur auf den Stühlen sitzt und stumm mithört kann man hier auch sehr schön sehen…

  40. #40 Basilius
    23. Februar 2011

    Synchronsprecherei III. Teil
    Die bisherige Musik war tutti kompletti aus der Serie “Die Melancholie der Suzumiya Haruhi. Im Gegensatz dazu ihre Sprechstimme in genau dieser Serie:
    Hirano Aya als Suzumiya Haruhi
    Man beachte hier vor allem die nachdenkliche Passage ab ca. 1:00. Und dann denkt mal bitte zurück, wie Hirano-San so privat vor den Aufnahmen geklungen hat. Wenn das keine Unterschiede sind?

    Man kann ganz beruhigt davon ausgehen, daß die Seiyuus in Japan tatsächlich enormen Kultstatus genießen. Das ist im totalen Gegensatz zu uns zu sehen, wo die Arbeiten der Synchronsprecher ja eher völlig untergehen. In Amerika macht man das ja deshalb auch so, daß man z.B. eine Cameron Diaz nimmt, um die Prinzessin aus Shrek auch ganz sicher populär zu machen. In Japan ist die Reihefolge oft eher umgekehrt. Zuerst Seiyuu und dann wenn der Erfolg da ist wird auch noch angefangen zu singen, schauspielern, etc. Es kann natürlich auch mal eher eine Mischung sein, aber der Zünder ist eher das Synchronsprechen.

  41. #41 Basilius
    23. Februar 2011

    Synchronsprecherei IV. Teil
    Wobei wir zu einem generellen Problem kommen. Ich mag nämlich die amerikanischen Synchros von amerikanischen Zeichentrickfilmen meist sehr gerne. Shrek ist im Original einfach nur gut. The Simpsons sind fantastisch. Aber wenn die Amis einen Anime synchronisieren, dann versagen die auf der ganzen Bühne jämmerlich. Ich vermute, daß hier auch das Budget mit heinspielen mag. Außerdem gibt es in Amerika ja auch keine so professionell aufgestellte Synchronsprecher-Gilde, wie bei uns in Deutschland. Das führt dann dazu, daß der US-Ton eines Animes meistens mit üblichen Verdächtigen gesprochen wird. Mir fallen hier spontan Namen ein wie: Wendy Lee, Monica Rial, Tiffany Grant…
    Und leider finde ich, daß genau diese üblichen Verdächtigen auch ganz schrecklich schlechte Synchronsprecher sind, welche für einfach jede Rolle besetzt werden, egal ob’s zum Charakter passt oder nicht.
    Da gibt es dann in YouTube tatsächlich Leute, die eine ganze Serie von Vergleichsvideos für genau unser Thema einstellen:
    Negima! English Dub / Japanese Dub Voice Comparison: Part 1
    Ab ca. 2:00 m kommt dann Sasagawa Ayana( als Kazumi Asakura) vs. die berüchtigte Monica Rial Und gleich danach eine meiner absoluten Lieblingsstimmen in diesem Anime. Die supercooole Natsuko Kuwatani (als Yue Ayase) im Vergleich zu Brina Palencia.
    Natsuko Kuwatani ist im Übrigen eines der vielen möglichen Beispiele gegen das Vorurteil, daß die Mädechen aus Japan immer nur mit Quietschestimmchen jaulen würden. In meiner Wahrnehmung ist es sogar eher so, daß mir das Gequietsche der US-Vertonung eher auf den Senkel geht, weil ich den Eindruck habe, daß das dort viel häufiger der Fall ist. Wobei ich auch dieses typische viel zu tiefe Froschgequake vieler US-Fauenstimmen genauso unpassend empfinde. Sie können es mir anscheinend einfach überhaupt nicht recht machen…o_O
    Wer tiefer interessiert ist, der kann ja mal die weiteren Teile der Voice Comparison noch ankucken. Da finden sich sicherlich noch weitere und bestimmt auch noch treffendere/überzeugendere Beispiele, als die, welche ich jetzt auf die Schnelle herausgesucht habe.
    Und wer jetzt glaubt, daß es hier nur um Mädchen geht, der könnte nicht schiefer liegen. Der weltallerbeste Seiyuu und mein totalster Liebling ist der wunderbare Iwata Mitsuo.

  42. #42 Basilius
    23. Februar 2011

    Synchronsprecherei V. Teil
    Hier noch eine nette und sehr bunte Revue, welche zeigt, daß der Ernst bei der Arbeit nicht zu kurz kommt:
    Shakugan no Shana Seiyuu Team
    Ist leider ohne Untertitel, aber die sagen eh nicht viel mehr, als wie welche Rolle sie sprechen und ein bisschen albernes dazu (genau verstehe ich es aber auch nicht).
    Man merkt an Iwata Mitsuos Auftritt (leider erst so gegen 4:00) eigentlich sofort, daß hier ein echter Großmeister daherkommt, auch wenn man kein Wort versteht. Ein schönes Beispiel seiner Sprecherkunst könnt Ihr Euch in der kompletten und mit Subs versehenen erste Folge The Adventures of Mini-Goddess anhören. Keine Angst! Die Serie ist tatsächlich Mini. Die erste Folge dauert nur etwas mehr als 7 min.
    Drei Mädchen und eine Tempelratte. Ohne seine Vertonung der Ratte Gan-Chan wäre die Serie nicht mal halb so gut. Mich fasziniert diese enorme Inbrunst, mit der er diese Rolle spricht (desu-da!).

    Ein großes Problem ist natürlich auch, daß in der Übersetzung einfach einiges verloren geht. Das ganze System der Honorifixe zum Beispiel gehört für den wahren Genuss einfach dazu. Aber das hat jetzt weniger mit der Vertonung zu tun, sondern ist einfach eine Frage inwieweit man überhaupt gute Übersetzungen bekommt. Bei Mangas hat man dasselbe Problem, welches da interessanterweise inzwischen immer öfter zu lösen versucht wird, indem man dann tatsächlich die Honorifixe einfach drin lässt. Man “zwingt” also quasi den Leser ein kleines bisschen Japanisch zu lernen. Finde ich gut!

  43. #43 Basilius
    23. Februar 2011

    Synchronsprecherei VI. Teil
    Aber zum Schluß möchte ich noch ein Beispiel bringen, das zeigt, daß es im Anime durchaus auch gute deutsche Synchro geben kann (auch wenn sie mich inzwischen nicht mehr interessiert). Der Trailer von FL-CL ist wirklich gelungen, weil er einen guten Überblick über das gibt, was einen da erwartet. Und schweingegeile Rockmusik. Die haben den Soundtrack einfach komplett von der Punk-Rock-Band “The Pillows” machen lassen. Die enorme Wichtigkeit der Musik im Anime ist den Machern ja glücklicherweise bewusst, wie ich irgendwo hier vor ein paar Wochen schon mal geschrieben habe. Wobei da auch viel Unternehmergeist dabei sein dürfte, weil sich das auch einfach noch besser vermarkten lässt. Aber das wird dann schon wieder ein ganz anderes Thema.
    Mich würden auf jeden Fall Eure Meinungen zu all diesem Zeugs interessieren (falls sich überhaupt einer die Mühe macht, mir hier ein bisschen zu folgen. Aber das soll natürlich keine Verpflichtung sein :). Zum Schluß wünsche ich einfach viel Spass mit:
    FL-CL Deutscher Trailer

    Dekimashita! Uff! Hoffentlich habe ich nix bei den vielen Links versemmelt…

  44. #44 Bullet
    23. Februar 2011

    Altah. Ich hoffe, du hast auch noch andere Hobbies …

  45. #45 Blaubaer
    23. Februar 2011

    Zum Thema Synchronisieren hätte ich auch noch eine Anmerkung.
    Ich schaue mir US-Serien ja am liebsten im Original an, so auch “Heroes”. Dort sind die japanischen Dialoge nicht synchronisiert, sondern nur untertitelt. Wie enttäuscht war ich, als ich in einer Folge im deutschen Fernsehen gehört habe: Die Japaner sprechen da auch deutsch! Offenbar will man dem deutschen Publikum das Lesen von Untertiteln nicht zumuten…

  46. #46 isa
    23. Februar 2011

    wann kommt denn nun dein Blog? du musst doch die Schweizerquote auf den SB ein bisschen raufdrücken.

    aber die schweizer sind doch scho unter uns…

  47. #47 Basilius
    23. Februar 2011

    @Bullet

    Ich hoffe, du hast auch noch andere Hobbies …

    Aber ja natürlich! Recht vielfältige sogar, Du würdest Dich wundern.
    (..wo sin’se denn hin? Die lagen doch hier noch irgendwo…)

  48. #48 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ Basilius:

    Also die Mini-Godess-Serie ist ja wohl der Hammer (aber du schuldest mir eine neue Tastatur), vielen Dank für diesen Tipp.

    Ich verstehe jetzt auch Dein Anliegen sehr viel besser – in den englischen und deutschen Fassungen geht tatsächlich extrem viel verloren. Allerdings msste es sich doch mittlerweile absolut lohnen (bei all den Mangas, die nach Deutschland kommen), wenn sich ein paar Sprecher, die das entsprechende Potential haben, auf sowas spezialisieren und sich demgemäss ausbilden lassen, oder?

    Aber kann es sein, dass bei den japanischen Synchs lange nicht so viel Wert auf Lippengenauigkeit gelegt wird, als bei den deutschen Fassungen?

  49. #49 cimddwc
    23. Februar 2011

    Tja, ab Ende 2012 gibt’s leider keine Originalversionen mehr, da wurde dann alles vom bekannten Strahl synchronisiert – auch schon vorhandene Aufnahmen. Also für uns Originalversionsliebhaber und die Synchronsprecher (die ihren Job verlieren, der Strahl macht ja alles automatisch) doch ein Weltuntergang!!

  50. #50 Chris
    23. Februar 2011

    Morgen,

    Allerdings msste es sich doch mittlerweile absolut lohnen (bei all den Mangas, die nach Deutschland kommen), wenn sich ein paar Sprecher, die das entsprechende Potential haben, auf sowas spezialisieren und sich demgemäss ausbilden lassen, oder?

    Nee nicht wirklich. Die Comicbranche in Deutschland ist extrem klein. Bis auf die Massen Liebeskitsch sind die Auflagen ziemlich klein (deutlich unter 10000) und werden meist nur einmal veröffentlicht.

    Oft wird sogar mitten in der Serie einfach aufgehört, Fist of the north star wurde vor dem Endkampf wo das Gute endlich siegt ( 😀 ) eingestampft. Band 9 habe ich deshalb als französisches Exemplar. Silent Moebius wurde in der deutschen Neuauflage nach Band 6 von 16 angedachten eingestampft.
    Gon kommt jetzt zum Glück wieder, allerdings in einer unwürdig kleinen Taschenbuchversion, die Zeichnungen sind nämlich grandios.
    Bei vielen frankobelgischen Klassikern siehts ähnlich mies aus.

    Als Comicfreund hat mans in Deutschland nicht einfach, ist ja auch alles Kinderschrott ohne Anspruch. 😉

  51. #51 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ Chris:

    Als Comicfreund hat mans in Deutschland nicht einfach, ist ja auch alles Kinderschrott ohne Anspruch.

    Ich erinnere mich auch noch sehr gut, wie meine Eltern mit Argusaugen darüber gewacht haben, dass ich als Kind nicht zu viele Comics gelesen habe – schliesslich wird man ja dumm davon (wegen der “Blasensprache”)…

  52. #52 Thomas
    23. Februar 2011

    Wann kommt der Post: “URKNALL (2) – ENTSTEHUNG DER ELEMENTE”?
    Bin schon elementar gespannt…

  53. #53 BertlPub
    23. Februar 2011

    Ahhhh danke für den Thread hier. 🙂 Ist zwar OT, aber das ist ja erlaubt 🙂

    Ich hab nämlich einen neuen (jedenfalls hab ich auf scienceblogs.de nichts gefunden) Weltuntergangstermin:

    Am 21. Mai 2011 kommt Jesus (für mich persönlich reichen Zombies ja schon als Weltuntergang :D)
    Am 21. Oktober 2011 krachts dann so richtig.

    http://www.ebiblefellowship.com/may21/

    Die Kritiker glaubens natürlich mal wieder nicht: http://www.youtube.com/watch?v=xJQFVqnlZTw

    Die lernens auch nie. Wie viele Termine brauchen wir denn bitte noch, bis die Menschen es endlich kapieren?!?

  54. #54 rolak
    23. Februar 2011

    Ach so, noch’n Flo, ich hatte schon Gondel Gaukeley in Verdacht.
    Blasensprache? Noch weit vor dem so schön schwierig zu sprechenden ‘Onomatopoesie’ fällt mir das jetzt mal ganz vorsichtig zu Lippenzüngeln übersetzte CL ein..

  55. #55 Basilius
    23. Februar 2011

    @Chris
    Volle Zustimmung. Die von Dir angesprochene Verachtung trifft insbesondere nicht (nur) auf Mangas, sondern gerade allgemein auf alle Comics. Wenn Du hier Interesse auch nur etwas abseits vom Mainstream hast (wieso ist eigentlich ausgerechnet Asterix&Obelix allgemein akzeptiert?), dann sieht es teilweise stockdüster aus. Ich denke da z.B. an so Perlen wie “Electra Assassin” von Frank Miller und Bill Sienkiewicz. Die wurde in Deutschland von einem Kleinverlag herausgebracht und leider nach der 6. Ausgabe eingestellt. Dabei wären es nur noch zwei weitere gewesen. Das ist auch einer der Gründe, warum ich inzwischen lieber auf die Originale zurückgreife. Die Chance der Verfügbarkeit ist hier einfach höher.

  56. #56 MartinS
    23. Februar 2011

    Unser Hausherr bedarf der geheimen Informationen zu Kasberg? Hier sind sie – frisch und unverfälscht!:

    Als der große Logiker Friedensreich von und zu Purer in Österreich weilte, erhielt er von seiner Lebensgefährtin Annemie, der Außerirdischen, den Tipp sich doch einmal Kasberg anzuschauen.
    Friedensreich tat wie geheißen und musste erschüttert feststellen, dass sich dort tatsächlich ein geheimer Stützpunkt abtrünniger Außerirdischer befand:
    SIE liefen – und laufen – dort VÖLLIG ohne Tarnung herum! Auch heute noch zeigen die kleinen Weltenquäler ungeniert immer noch dorthin, woher sie und ihre Ahnen kamen. VON OBEN!
    Ein seltenes Dokument zeigt die geheime Richtantenne , die absolut präzise ausgerichtet ist (wir, mit unseren begrenzten technischen Möglichkeiten, könnten das überhaupt nicht! Ein Servicetechniker in humanoider Tarnung befindet sich gerade auf dem Weg zu neuem Bewusstsein, welches die Antenne vermitteln soll!
    GANZ SELTEN!!!Mit der rechten Hand treibt er gerade eine Herde kleinwüchsiger Mondkälber vor sich her. Dies Foto ist bisher DER EINZIGE BEWEIS für die Existenz der Zwerg-Mondkälber!!)
    Laut den verschollenen Aufzeichnungen von von Purer gab es in Kasberg einen geheimen Zufluchtsort wie in Knoydart; und wie auch dort, gab es Verbindungen auf fremde Kontinente (Bildbeweis wird nachgeliefert).

    Heute stellt sich Kasberg immer noch als IHRE Drehscheibe dar und die häufigen Defekte der ‚Liftanlagen’ liegen nur an der hohen Nutzungsfrequenz durch SIE. Nicht zu Unrecht werden die Anlagen „Umlaufgondelbahnen“ genannt, wobei der Begriff der „Gondel“ mehr einen verwirrenden Effekt haben soll. „Umlaufbahn“ trifft die Wahrheit™ schon wesentlich genauer, denn bei genauem Hinsehen verbirgt sich hinter den angeblichen Touri-Schaukeln ein hochmodernes Transportsystem, welches durch ein Graphenkabel zu einem Umlaufsystem um den Mond wird! Nicht umsonst nennt sich die Betreibergesellschaft ja auch „HWB“ Hohl-Welt-Bahnen!

  57. #57 MartinS
    23. Februar 2011

    Hier ist der Beweis für das Auslandsengagement.
    Sie scheinen aber auch über eine „Time-Tunnel“Technologie zu verfügen. Der Beschleunigungsstreifen in der Mitte scheint mir ein direkter Hinweis zu sein!
    Weiteres in Kürze (falls SIE mich nicht vorher holen!)

  58. #58 Basilius
    23. Februar 2011

    @noch’n Flo
    Freut mich sehr, wenn die Mini-Göttinen gefallen haben. Eine Tastatur kann ich Dir sicher geben. Liegen bestimmt noch ein paar irgendwo zwischen meinen Hobbies herum. Ich schicke Sie Dir, wenn ich eine gefunden habe. Hab’ ja deine Mail-Adresse (hast Du meine Mail schon erhalten?).
    Zu den Minis möchte ich noch sagen, daß es davon immerhin 48 Folgen gibt und die im Laufe der Zeit immer besser werden. Die ziehen so ziemlich jedes Genre (Gan-chan mutiert durch verdorbenen Käse zu einem Ganzilla !!!) durch den Schimmelkäse. Spielen dann auch viel mit skuril/absurdem, Breaking of the 4th Wall, usw…
    Wobei ich noch ganz wichtig finde zu sagen, daß die Mini-Göttinen ja eigentlich ein Comedy-Spinn-Off des “normalen” Mangas “Ahh my Goddess!” ist (eine ziemliche Endlosserie übrigens. Bisher 41 Bücher.), welche mehrmals als Anime verfilmt wurde und selber schon Harem-Comedy ist. Wenn Du die Vorlage kennst und dadurch über die Charaktere der “Großen” gut informiert bist, dann wird das durch die Selbstironie noch viel witziger.
    Sieht man z.B. auch an der Person des Hr. Ratte, oder besser Gan-chan. -chan wird ja normal angehängt, wenn man ein Mädchen, kleines Kind, süßes Kätzchen, etc. liebevoll ansprechen will. Passt für einen Hr. Ratte, äh, also…
    Aber geschrieben wird sein Name so: 岩 (=Gan = Stein, Fels Vielleicht, wegen seines Steingraues Felles?)
    In einer späteren Folge wird dann enthüllt, daß Gan nur sein Spitzname sei. Man kann für die Kanji Zeichen, je nach Kontext, verschiedene Aussprachen haben. Sein voller Name lautet: 岩田光央
    Sie haben also für den Spitznamen nur das erste Zeichen genommen. Das Kanji 岩 kann man nämlich auch ‘iwa’ ausprechen. Und sein voller Name lautet dann “Iwata Mitsuo”.
    Der Seiyuu spricht sich also selber. \(^_^)/
    Ich finde solcherlei Sprachspielereien brüllend komisch. Der originale Titel von “Chihiros Reise ins Zauberland” ist auch so ein Beispiel nach diesem Muster, wo einem in der Übersetzung einfach eine weitere Dimension verloren geht.

    Lippensynchronizität!?!
    Gratuliere noch’nFlo. Du hast bewiesen, daß Du sehr gut aufgepasst hast. Ich dachte schon, daß einer damit ankommen wird: Ja, Lippensynchronizität ist bei den Seiyuu eher unbeabsichtigter Zufall. Warum weiß ich nicht. Ich glaube, die legen da einfach nicht so sehr Wert darauf.

  59. #59 Thomas J
    23. Februar 2011

    @MartinS

    hach, wie haben wir dich vermisst 🙂

    @isa

    bis jetzt ist Ali der einzige Schweizer auf den SB, oder?

  60. #60 isa
    23. Februar 2011

    @ Thomas J

    bis jetzt ist Ali der einzige Schweizer auf den SB, oder?

    nein, ich bin Schweizerin.. juhuiii, schon zu 2. auf SB.. ok nur als Leserin und meinen-Senf-dazu-Geberin.. aber immerhin :-))

  61. #61 Basilius
    23. Februar 2011

    @Blaubaer

    Wie enttäuscht war ich, als ich in einer Folge im deutschen Fernsehen gehört habe: Die Japaner sprechen da auch deutsch! Offenbar will man dem deutschen Publikum das Lesen von Untertiteln nicht zumuten…

    Ja, ich finde diese Unart auch zutiefst ärgerlich. Einerseits hält man uns als für Dummies, während andererseits auch einfach etwas Flair und auch Realismus dadurch verloren gehen. Wir haben doch im realen Leben auch nicht alle Babelfische in den Ohren!?

  62. #62 Thomas J
    23. Februar 2011

    @isa

    na Schweizer Leser/Senfdazugeber gibts sicher noch mehr als dich und mich 😉

  63. #63 isa
    23. Februar 2011

    ja die sollen sich mal outen:-)) wer ist denn ali??

  64. #64 Thomas J
    23. Februar 2011
  65. #65 Fritz
    23. Februar 2011

    Ich hab zwar keine Ahnung was eine Gondelbahn mit einem schottischen Pub zu tun hat, dafür habe ich aber gestern gesehen was Kacke im Urinal mit der 911 VT verbindet, das kann ja jetzt wirklich kein Zufall sein!

    http://www.southparkstudios.com/guide/episodes/s10e09-mystery-of-the-urinal-deuce

  66. #66 Muddi & theBlowfish
    23. Februar 2011

    Flo und ich sind “B-Berechtigte”.

    Kennt jemand eigentlich die “Sandman” Comics?

    @Vaddi &TheVacuumcleaner: Kenn ich Dich, was für ein Vavuumcleaner ist das denn?
    ein Kobold? Oder der vom “Esoterikf. Anfänger Blog?ein “Heinzelmann? oder das Grauen schlechthin, sogar ein “Nono”?
    (Links erst wenn Papa wieder da ist und sich um Junior kümmern kann. Nachmittagsschlaf ist kurz und Zeit kostbar.

  67. #67 isa
    23. Februar 2011

    danke @thomas..

  68. #68 Thomas J
    23. Februar 2011

    @Muddi

    B? ist das jetzt gut oder schlecht? Kann man Euch noch ausscahffen? :))

  69. #69 Basilius
    23. Februar 2011

    @Muddi & theBlowfish
    Selbstverständlich kenne und schätze ich die Sandman Comic. Jedenfalls, wenn Du die wunderbare Horrorserie von Neil Gaimann meinst. Neil Gaimann ist immer wieder ein Garant für hohes Niveau. Kennst Du auch die Seitenäste dieser Erzählungen, wo es eher um seine Schwester Death geht? Und was ich jedem, dringendst ans Herz legen möchte sind seine “Books of Magic”. Eine ganz herrliche Reise durch die gesamte Mythologie der Märchen und Shakespeare kommt auch nicht zu kurz.

  70. #70 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ Thomas J:

    B? ist das jetzt gut oder schlecht? Kann man Euch noch ausscahffen?

    Bewilligung A gilt für max 1 Jahr; B für 5 Jahre danach gibt es C, die gilt unbefristet. Und nach 13 Jahren kann man dann das Schweizer Bürgerrecht beantragen.

    Bis zu letzterem kann man uns selbstverständlich ausschaffen, sofern wir “böse Dinge” tun.

  71. #71 Thomas J
    23. Februar 2011

    nochflo

    und nach 20 Jahren CH-Pass darfst du dann den SVP-Ausweis beantragen!

  72. #72 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ Thomas J:

    Weiche von mir, Satanas! Versuche mich nicht!

  73. #73 Basilius
    23. Februar 2011

    @DerLustigeRobot
    Noch aus dem vorigen Artikel:

    Siehst Du den Unterschied zwischen Animé und Manga so wie die Wikipedia: einfach der Unterschied zwischen Animationsfilm und statischem Comic?

    Ich glaube, daß ich die Frage noch nicht ganz verstehe. Auf welchen Unterschied willst Du hier hinaus? Die Frage erscheint mir ungefähr so sinnvoll
    wie: “Siest Du den Unterschied zwischen Emmentaler und Salami so wie den zwischen Allgäuer Emmentaler und Mailänder Salami?

    Bei Comics und Animation sehe ich leider allgemein viel zu viel Gewalt, und das Wenigste so comic-haft humnmorvoll überzeichnet wie bei Asterix & Obelix.

    Confirmation Bias Problem? Das ist doch im TV oder Kino nicht anders? Wobei man im Bereich Anime/Manga im Gegensatz zum Bereich Zeichentrickfilm/Comic da schon insofern einen Unterschied machen kann, als im Anime/Manga die Anzahl an behandelten Themen um Größenordnungen vielfältiger ist. Also sowohl deutlich Gewalttätiger, als auch vielfältiger bei Comedy/Romance/Humor.

  74. #74 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    Ich muss ja zugeben, dass ich auch eher ein Fan der “straighten”, einfachen Comics bin. Habe zuhause alle “Asterix”-Bände und sehr viel “Lucky Luke”. Und in meiner Jugend war ich ein grosser Fan von “Clever & Smart” und vor allem von Pat Mallet’s “Kleinen grünen Männchen” (so herrlich subversiv und unanständig…).

  75. #75 Vaddi & The VacuumCleaner
    23. Februar 2011

    @winihuber, Purer:
    Danke für die Info mit dem anderen Thread; ich denke, ich habe das schon geschnallt. Da war doch irgendwas mit Sockenpuppen… 😉
     

    @Muddi & theBlowfish:
    Du kennst mich vielleicht so gut, wie Du den alten Thread kennst (aber nicht den von dir genannten “Esoterik für…”). Ich dachte mir, ein Nick mit “Vaddi” und “VacuumCleaner” wäre ein gutes Gegenstück zu deinem aufgeblasenen Kugelfisch… Und dann habe ich mir mal von DLR seine Mail-Adresse geliehen… 😉

  76. #76 rolak
    23. Februar 2011

    Tja, noch’n Flo, mit solchen und dergleichen bin ich auch groß geworden, aber auch mit Micky/Donald, Felix, Sigurd, Falk… Und Pat Mallet mußte einfach gut sein, wenn er schon im Playboy gedruckt wurde 🙂 Seit höchstens 30 Jahren bin ich allerdings wachsender Fan klassischer Kurzstrips wie Hägar, Peanuts, B.C., Wizard of Id, Andy Capp etc pp

    Vaddi spricht mit gespaltener Zunge?

  77. #77 Muddi & theBlowfish
    23. Februar 2011

    @Vaddi: Jooo, ein bitzeli Luft ablassen schadet auf den Blogs einigen nicht…:-)
    @basilius: Jaaa, natürlich von Neil Gayman und ich finde Murphys grosse Schwester auch cooler. Immerhin ist der trotzdem der Namensgeber von unserem Dosenöffnerbesitzer geworden.
    “Mirp!”
    Kennste denn dann auch “Ein gutes Omen”?

  78. #78 DerLustigeRobot
    23. Februar 2011

    @Basilius: vielen vielen Dank für deine ausführliche Serie zur Anime-Synchronisierung (sage ich mal jetzt für ALLE), ich bin echt beeindruckt! Man erkennt wirklich, wo wohl ein Schwerpunkt deiner Interessen liegen muss. Den Text muss ich vermutlich noch zweimal lesen, und ich kann momentan nur etwas enttäuschend zugeben, den Links noch nicht gefolgt zu sein, da man für meinen Arbeitsplatzrechner der Meinung war, ich bräuchte keinen Ton (und ohne Ton ergibt es wohl keinen Sinn)… Und genauso keine Fonts zu Japanischen Schriften, weswegen ich mich immer freue, wenn zu den japanischen Schriftzeichen auch eine lateinische Umschrift dabei steht.

    Die Sache mit Anime/Manga hat sich vielleicht geklärt; Du schreibst “japanischen Zeichentrickfilme (=Anime)”, mit anderen Worten also, der japanische (Standbild-)Comic heißt Manga, und die animierte Form im ansonsten gleichen Stil ist stets ein Anime, wie auch Wikipedia mitteilt. Mich irritierte etwas, wenn jemand schreibt, in Kill Bill sei ein Manga zu sehen, als Animation also tatsächlich ein Anime. Sorry für meinen verwirrten Ausdruck, jetzt also verstanden!

    Großartig!

  79. #79 DerLustigeRobot
    23. Februar 2011

    Rolak, “Vaddi” wird vermutlich nicht so oft sprechen, die Spaltzunge leiert aus, oder der Staubsaugerbeutel wird sonst zu schnell voll, bzw. die Maschine nutzt sich zu schnell ab. 🙂

  80. #80 andreas
    23. Februar 2011

    Hallo Flo , find es wirklich schade, das dich mein Scherz so geaergert hat und du nicht auf meine Entschuldigungen eingehst.

    Ich wollte niemanden verurteilen oder angreifen.

    Ich fand die Titelseite halt komisch und habe nicht mit dieser Reaktion gerechnet. Irgend jemand schrieb hiermal, dass auf dieser Seite fast nichts ernst gemeint ist.

    Ich bin davon ausgegengen das es klar ist, das ich niemandem ans Bein pinkeln will und bin der Meinung, dass ich das jezt wirklich mehr als deutlich ruebergebracht habe.

    Ich habe den Spiegelartickel nicht gelesen und auch keine Stellung dazu bezogen, sondern lediglich gefragt du die Titelseite gesehen hast, mit dem deutlichen Hinweis : scnr ; )

    Falls du das auch weiterhin missverstehst, kann ichs dann wohl auchg nicht aendern .

  81. #81 MartinS
    23. Februar 2011

    @andreas: mach Dir keinen Kopf! Niemand ist sauer auf Dich! Sollte wider Erwarten DOCH jemand sauer sein, wird er umgehend geteert, gefedert und unter dem Absingen schmutziger Lieder aus dem Affenkäffig gejagt (und das gilt auch für den Commander der Raumflotte!).
    Also: Grins wieder und nimm niemanden ernst (natürlich außer FF!)
    [Psst: DEN sollte man zwar auch nicht immer nur ernst nehmen – aber das darf man ihm natürlich nicht sagen! Also: PSSST!]
    🙂

  82. #82 winihuber
    23. Februar 2011

    @MartinS

    Ich bin mir nicht sicher ob es das Kasberg gibt, jedenfalls gibt es den Kasberg.

    Diesen Berg kenne ich ganz gut! Was ja auch verständlich ist, als Verwandter von Purer. Deine Theorien über alternative Transportsysteme sind beachtenswert.
    Ich denke aber wir solltenuns von “Seilbahn” oder “Gondelbahn” nicht in die Irre führen lassen. Es ist doch so: Die Gondeln sieht man nicht, und das Seil ist so ein Sync.. äh .. Synchr .. wurscht, irgendsoein Strahl halt!

    @nochn’nFlo das obige “halt” hat weder mit der Bergstation noch mit der Talstation zu tun. Du hast recht, die Ösisi reden ein bisschen komisch 🙂

    Wer ist jetzt eigentlich dieser Vakuumreiniger?

    @Basilius

    Ich habe in harten Verhandlungen mit meinem Chef mehrere Tage frei bekommen und werde mich nun ausführlich mit Synchronsprechen und Mangas beschäftigen.

    Was man auf SB alles lernt! Und immerhin Mangahabe ich schiin richtig geschrieben!

  83. #83 winihuber
    23. Februar 2011

    “Mangahabe ich schiin richtig geschrieben!”

    Das sollte heißen: Manga habe ich schon richtig geschrieben. Immerhin.

  84. #84 Trillian
    23. Februar 2011

    @ winihuber
    und ich dachte schon du beliebest zu scherzen! 😉

  85. #85 winihuber
    23. Februar 2011

    @Trillian

    Keine Scherze, in diesem Thread geht es um’s Ganze. Humor unangebracht!

  86. #86 Trillian
    23. Februar 2011

    @ winihuber

    Ganz genau! Humor verboten! Deswegen fühle ich mich hier auch so wohl. Man kann nämlich gar nicht so tief bohren, wie es nötig wäre, damit ich einen Ort zum Lachen hätte. Verschwörungen (gerade auch in Kombination mit Plaudereien) sind eine absolut bierernste Angelegenheit. Doch das erleichtert uns die Verräter zu entlarven: Lachfalten, ein nicht zu leugnendes Erkennungsmerkmal!

  87. #87 DerLustigeRobot
    23. Februar 2011

    Genau! Der Vakuumreiniger ist ein Alter Ego von mir, und SIE haben ihn verdingt, bei Euch den überflüssigen Humor abzusaugen. Erinnert Ihr Euch an Momo? – Jahaha, da gab es schon mal diese Geschichte mit den Grauen Männern, und die saugten auch, oder sogen, an ihrer Zigarre…

  88. #88 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ andreas:

    Hallo Flo , find es wirklich schade, das dich mein Scherz so geaergert hat und du nicht auf meine Entschuldigungen eingehst.

    Öööh… habe ich da etwas verpasst?!?

    Ich wollte niemanden verurteilen oder angreifen.

    Hatte ich auch nie so verstanden.

    Ich fand die Titelseite halt komisch und habe nicht mit dieser Reaktion gerechnet. Irgend jemand schrieb hiermal, dass auf dieser Seite fast nichts ernst gemeint ist.

    Sorry, aber Du musst mich völlig falsch verstanden haben. Ich habe die Ironie in Deinem Kommentar durchaus begriffen.

    Ich bin davon ausgegengen das es klar ist, das ich niemandem ans Bein pinkeln will und bin der Meinung, dass ich das jezt wirklich mehr als deutlich ruebergebracht habe.

    Nochmal: gar kein Problem – ich habe es durchaus so verstanden, wie es gemeint war.

    Ich habe den Spiegelartickel nicht gelesen und auch keine Stellung dazu bezogen, sondern lediglich gefragt du die Titelseite gesehen hast, mit dem deutlichen Hinweis : scnr ; )

    Ich habe den Artikel auch (noch) nicht gelesen, sondern nur Stellung zur reisserischen Überschrift bezogen. Absolut nichts gegen Dich!

    Falls du das auch weiterhin missverstehst, kann ichs dann wohl auchg nicht aendern .

    Nochmal ganz deutlich: ich bin Dir überhaupt nicht böse. Und entschuldige mich hiermit, falls ich einen gegenteiligen Eindruck erweckt haben sollte.

    Aber auf diesem speziellen Blogfred muss man auch so manches Mal zwischen den Zeilen lesen können. Da habe ich wohl bei einem Neuling wie Dir zu viel vorausgesetzt. Ich hoffe, Du kannst mir diesen Fehler verzeihen…

    @ alle:

    Hat jemand zufällig einen gut erhaltenen Ironie-Detektor für unseren lieben andreas übrig? Kostenlose Installation und Kalibrierung wären wünschenswert.

  89. #89 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    nochmal @ andreas:

    Und den folgenden Kommentar unseres lieben wini solltest Du auch auf keinen Fall überbewerten:

    Keine Scherze, in diesem Thread geht es um’s Ganze. Humor unangebracht!

    Keine Angst – in FF’s “Spass-Blog” sind wir (überwiegend) “unter uns”. Da ist manchmal auch Blödeln auf einer ganz anderen Ebene angesagt.

    Wie es “unser Herr und Meister” schon geschrieben hat: solange die Netiquette bzw. die SB-Regeln nicht verletzt werden, darf man hier so ziemlich alles.

    Darf man nur einfach nicht ganz so ernst nehmen.

    Und wenn Du noch Fragen an mich hast, die nicht in diesen Blog passen – maile mir doch einfach an die Adresse, die mal irgendwo im Vorgänger-Blog genannt wurde (raussuchen musst Du die aber jetze mal selber, bin derzeit einfach zu faul dazu…).

  90. #90 DerLustigeRobot
    23. Februar 2011

    @nochnFlo: “Hat jemand zufällig einen gut erhaltenen Ironie-Detektor …”

    Sorry, aber meiner stottert schon gelegentlich, und dann dreht er wieder durch…

    @andreas: der nochnFlo teilt manchmal auch so ein klein wenig aus, und dann muss er auch ein klein wenig einstecken können. Bei der Spiegel-Ärzteartikel-Erwähnung hatte ich den Eindruck, dass “unser Landarzt” eher auf irgendeine Eingebung von mir ein wenig spitz reagiert hatte, aber bei echter Meinungsverschiedenheit würde er das auch deutlicher sagen.

    Neben Humor deiner eigenen Richtung darfst Du hier gerne auch echt was sagen, wenn dir danach ist, wie z.B. eben gerade die schöne Kommentarfolge von Basilius über Animesynchro. Oder Erfahrungen mit dem Gesundheitssystem…
     

    Persönlich würde ich ja gerne was zum Wandern in Deutschland und dem Leben in der Natur sagen, das Schema dabei ist aber wirklich zu einfach: Losgehen… gucken… Freude haben… Muskelkatze haben… und immer folgendes dabei haben: Wasser & Energieriegel, Schlafsack & Zelt, Klopapier 🙂

  91. #91 Basilius
    23. Februar 2011

    @DerLustigeRobot·

    Vielen Dank für die Blumen. Ja, da Problem mit einem Rechner auf Arbeit kann ich verstehen. Da möchte ich auch ungern YouTuben (obwohl es technisch möglich wäre und ich auch Audio hätte). Auch so einen längeren Text schreibe ich dann doch lieber am Samstag.

    Die Sache mit Anime/Manga hat sich vielleicht geklärt; Du schreibst “japanischen Zeichentrickfilme (=Anime)”, mit anderen Worten also, der japanische (Standbild-)Comic heißt Manga, und die animierte Form im ansonsten gleichen Stil ist stets ein Anime, wie auch Wikipedia mitteilt.

    An und für sich: ja. “Manga” ist einfach das japanische Wort für das, was wir Comics nennen und Zeichentrickfilme heißen in Japan generell “Anime”. Jetzt wird es allerdings für Nichtjapanesen etwas schwieriger, weil man, aufgrund der gefühlt doch vorhandenen Unterschiede, angefangen hat die japanischen Bezeichungen in der westlichen Welt nur für Erzeugnisse aus Japan zu benutzen, um sich vermutlich besser abgrenzen zu können. Die Unterscheidung Comic/Manga bzw. Anime/Zeichentrickfilm gibt es in Japan nicht. Es ist dort dasselbe. Shrek wird also in Japan paradoxerweise als Anime bezeichnet, was bei uns falsch wäre. Aber da lese ich noch ein kleines Vorurteil heraus, welches ich etwas korrigieren möchte.

    Die Sache mit Anime/Manga hat sich vielleicht geklärt; Du schreibst “der japanische (Standbild-)Comic heißt Manga, und die animierte Form im ansonsten gleichen Stil ist stets ein Anime,

    RAAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHH!
    Ok Basilius, durchatmen, er weiß ja (noch) nicht, wovon er schreibt…
    Du meinst diese niedlichen stupsnäsigen Gesichter, welche locker jegliches Kindchenschema erfüllen, mit diesen riesig groß übertriebenen Augen, richtig?

    Also es ist so: Wenn man sich etwas intensiver mit der (für frankobelgische Comic-Kenner, wie auch für US-Comic-Kenner) überraschenden Vielfalt des japanischen Manga/Anime Universums auseinander setzt, dann wird man u.a. zweierlei feststellen: Eine gewisse stilistische Übereinkunft, quasi bestimmte Motive, Darstellungsarten und Merkmale in immer wiederkehrender ähnlicher Art und Weise zu zeichnen. Man spricht hier von einer Bildsprache, welche sich gemeinsamer Stilmittel bedient. Das sind dann tatsächlich diese großeAugenGesichter. Ich muss zugegeben, das hat schon eine etwas vorherrschende Dominanz. Aber wir wollen doch nicht die gesamte Musik Kultur von Deutschland nur an den Erzeugnissen der folkstümelnden Musik messen, oder? Die Idee wäre gar nicht so abwegig, da man ja als US-Amerikaner z.B. Deutschland durchaus erst mal mit Polka in Verbindung bringt. Meine These dazu lautet ganz einfach:
    Ja, das gibt es (und gar nicht mal wenig). ABER: das ist noch lange nicht alles.
    Der Rest fällt unter Umständen auch gar nicht erst mal als Manga/Anime auf, da er eben einfach nicht dem bei uns inzwischen als solchen wahrgenommenen “typischen” Manga-Stil entspricht, der sich so sehr von unseren Sehgewohnheiten abhebt, daß er einfach auffallen muss. Wer erinnert sich noch an die Zeiten von Heidi, Captain Future, etc.? Damals wusste man diesen Stil noch nicht einzuordnen und die Allermeisten dürften gar nicht gewusst haben, daß die alle aus Japan gekommen sind (Wer liest auch schon die Credits am Schluß, außer mir?). Das Thema hat bei mir inzwischen einen derartigen Status erreicht, daß ich, jedesmal, wenn ich wieder einen Anime/Manga bei der Hand habe, welcher NICHT diesem als typisch empfundenen Stil entspricht aufspringe und meine Umgebung nerve:
    “Kuck’ mal! Wieder einer ohne die großen Augen! Da schau’ hin! Ja, es gibt sie auch! Haste gesehen?
    Ich befürchte, daß ich meiner näheren Umgebung dann ziemlich auf die Senkel gehe…
    Ich muss allerdings auch zugeben, daß der typische Stil sich allgemein diesen Status wohl deshalb verdient hat, weil er schon tatsächlich die größte Verbreitung hat. Ist aber letztlich wie mit Tee oder Jazz. Wenn man mal tiefer bohrt, dann erkennt man nach einiger Zeit auch hier enorme Unterschiede, die man vorher noch nicht wahrnehmen konnte.

    Bei der Gelegenheit sollte man auch noch die Frage klären, wie man denn nun einen Comic, den ich hier in Deutschland zeichne nennen müsste, wenn er in einem Stil gezeichnet wäre, welcher eindeutig vom japanischen Manga inspiriert ist? Ist das dann auch ein Manga? Der US-Amerikanische Comic “Ronin” von Frank Miller ist da ein Beispiel für. Der wurde bei uns nicht als Manga verkauft (bei dem Namen?), ist aber doch eindeutig stilistisch vom Manga kommend (und tatsächlich trotzdem auch ohne die großen Augen 🙂

    Mich irritierte etwas, wenn jemand schreibt, in Kill Bill sei ein Manga zu sehen, als Animation also tatsächlich ein Anime.

    Das kann daher rühren (war das nicht vom noch’n Flo?), daß der Unterschied nicht bekannt war, oder daß hier gemeint war, daß der Tarantino sich angeblich von einem Manga zu dem Film hat inspirieren lassen. Es wäre natürlich auch möglich, daß tatsächlich Zeichentricksequenzen enthalten wären, aber das wäre mir neu. Oder aber es ist damit gemeint, daß Tarantino sich auch vom typischen Erzählstil aus dem Anime für seinen Realfilm hat inspirieren lassen. Ähnliches kenne ich z.B. von “The Matrix”, welcher eine “freche” Kopie so mancher stilistischer Elemente ist, welche zuerst im Anime verwendet wurden (Die Macher haben übrigens gerne zugegeben riesige Anime Fans zu sein :). Ich habe “Kill Bill” immer noch nicht gesehen, kann dazu also noch nichts sagen…
    äh.. moment mal! Der noch’n Flo hatte doch mal im vorigen Artikel eine U-Tube verlinkt *gruschel-clicks*..mal guggen….wie peinlich, ich gebe hier Tonnen von Links an und mache meine Hausaufgaben gar nicht..
    Ah!
    AHA!!!
    Ja, jetzt ist es mir klar. Danke noch’n Flo, der Kill Bill kommt auf die Wishlist (so ich ihn nicht eh schon habe, muss vorher wohl noch in meiner Datenbank kucken). Also die Beschriftung des Videos würde ich eher so wählen: “Kill Bill (O-Ren Ishii) ANIME
    Der werte Herr Tarantino benutzt hier also für Rückblenden in seinem Live-Action-Film das Stilmittel der Collage von Manga-Standbildern vermischt mit Photos und anschließend tatsächlich recht krude Zeichentrickfilm-Sequenzen, welche recht gut zur arg groben Handlung passen. Da diese japanischen Krimskrams darstellen wird es dann wohl als Anime bezeichnet. Dabei fällt mir auf, daß hier die großen Augen KEINE Verwendung finden. Isses dann noch Anime? Nö, weil von unserem Standpunkt aus betrachtet, kann es kein Anime sein, da nicht aus Japan. Macht aber nix, ist eindeutig im Manga/Anime/Japan-Stil (wenn auch ohne die großen Augen!). Da ist mir dann auch noch ein schöner Stilbruch aufgefallen. Der Herr Tarantino ist sich offensichtlich der enorm wichtigen Wirkung der Musik durchaus bewusst. Was empfinden wir denn so dabei, wenn zu diesen typischen Samurai-Szenen Musik im Stile von Ennio Morricones Italo-Western läuft? Und dazu noch beim Höhepunkt in japanischer Sprache gekreischt wird? Eine irre Vermengung! Ich glaube, das ist großes Kino! Wenn es auch viel brutaler ist, als meine geliebten Harem-Comedies. Aber das ist bei der Geschichte vermutlich unumgänglich und so kann ich das auch gerne akzeptieren.
    Puh! Schon wieder so lang geworden.
    ^_^

    P.S.: Deine Teaser zur “Bettlektüre” sehen wundervoll aus. Das dürfte meinen Geschmack treffen. Ist auf meiner Wishlist ebenfalls notiert. Arigatou!

  92. #92 DerLustigeRobot
    23. Februar 2011

    @Basilius, ich bin beeindruckt. Ja, Du hast recht, ich dachte bei einem typischen Manga-Stil auch an Kindchenschema etc., und das ist nicht so ganz der von mir bevorzugte Stil. Dann kann ich ja indirekt folgern, dass ich noch Chancen auf ganz andere Stilarten habe. Und übrigens, bei “Heidi” (und “Biene Maja”?) wusste bzw. vermutete ich, dass das in Japan produziert wurde. Bei anderen Sachen eher weniger; bzgl. Matrix hatte ich aber von den sogenannten “Vorgänger-Anime der Matrix” gelesen. Und genau das ist auch so eine Sache: Beschreibungen wie in der Wikipedia oder irgendwelchen Rezensionen prägen mit, was man als sonst Uneingeweihter unter Manga verstehen will.

    Ja, bei Kill Bill gibt es Zeichentrickszenen, und offenbar hattest du gerade die Jugendgeschichte der Mafia-Bossin “Cotton mouth” entdeckt. Mir persönlich zu blutig (und bei Asterix wirkt sowas irgendwie niedlicher…). — Tarantino hat mal in einem Interview erzählt, wie wichtig ihm spezielle Filmmusiken sind, visueller Aufbau der Szenen teilweise aber auch. Zumindest musikalisch gibt es bei ihm einige interessante Entwicklungen.

    Deine positive Aufnahme des “Pillow Book”-Teasers freut mich. Allerdings hat das dort nicht viel mit Anime zu tun.

  93. #93 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ Basilius:

    Schön, “Kill Bill” hat also Deine Neugierde geweckt. Aber das Beste (für den Anime-Fan) kommt ja noch:

    Während in KB – Teil 1 Anime-Sequenzen als Rückblende für den realen Hintergrund genutzt werden, geht es in KB – Teil 2 genau anders herum. Schau einmal ganz genau auf die Szenen, wo “die Braut” (Uma Thurman) ihre MA-Grundausbildung bei “Pai Mai” erhält (der dadurch – nebenbei gesagt – ungewollt zur Vorlage des “Zen-Meisters” und der noch unsäglicheren MTV-Show “fist of Zen” wurde). Das ist dann ganz astreines “fleischgewordenes” Anime!

    Und genau das ist die ganz grosse Leistung des Films. Er geht quasi “in beide Richtungen”, so dass am Ende der Realfilm mit dem Anime (handlungsmässig) verschmilzt.

    Wer wagt es jetzt noch zu bestreiten, dass Tarrantino ein absolutes Genie ist?!?

  94. #94 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    Nachtrag @ Basilius:

    Ich muss aber hinzufügen, dass “Pai Mei” in KB ein Chinese sein soll (er sagt auch sehr deutlich, wie sehr er die “Japsen” hasst. Anyway, der sublime Kontext bleibt derselbe – siehe hier.

  95. #95 Blaubaer
    23. Februar 2011

    Leute, es geht noch schlimmer…

    Ich! Glaube! Es! Nicht!

  96. #96 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ Blaubaer:

    Glaube es! Und wisse vor allem folgendes: es gibt auf dieser Welt immer noch Millionen von Deppen, die solchen Leuten Glauben schenken.

    Beati sunt pauperi spiritu. Das galt bereits vor 2000 Jahren, und gilt (leider) immer noch.

  97. #97 Blaubaer
    23. Februar 2011

    @noch’n Flo
    ja leider.
    Ich lese seit einiger Zeit hier mit und habe ne Menge gelernt.
    Und ich kann Einstein nur zustimmen. (von wegen menschliche Dummheit).
    Obwohl – dumm ist ja nicht richtig. Eher “Denken? – Aus!”.
    Na ok, dumm trifft es schon ganz gut

  98. #98 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    schon wieder @ Basilius:

    Du hast mal weiter oben “Captain Future” erwähnt.

    Gibt es davon eigentlich einen JP-Original-Dub mit deutschen bzw. englischen UTs?

    Würde mich doch echt mal interessieren, die Serie im Original zu sehen.

  99. #99 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    @ Blaubaer:

    Obwohl – dumm ist ja nicht richtig. Eher “Denken? – Aus!”.

    Der deutsche Medizin-Kabarettist Dr. Eckard von Hirschhausen hat dies einmal sehr schön formuliert (sinngemäss zitiert):

    “Manche Menschen sind geradezu besessen davon, ihr Gehirn nicht allzu schnell verschleissen zu lassen. Indem sie es möglichst selten benutzen.”

  100. #100 noch'n Flo
    23. Februar 2011

    nochmal @ Blaubaer:

    Habe gerade noch ein Video zu meinem letzten Kommentar gefunden…

  101. #101 Blaubaer
    24. Februar 2011

    Jau, der ist gut.
    Obwohl – ein Drittel seines Gehirns zu nutzen um das zu verstehen reicht nicht wirklich. Es muss schon ein Viertel oder sogar ein Fünftel sein. Ganz bestimmt.

  102. #102 Blaubaer
    24. Februar 2011

    … und ja, ich antworte mir gleich selbst darauf:
    http://www.youtube.com/watch?v=WtNHuqHWefU&feature=player_embedded

  103. #103 winihuber
    24. Februar 2011

    Ist ja irre, mein Bewusstsein springt heute durch die Gegend! Hoffentlich hüpft es mir nicht davon!

  104. #104 noch'n Flo
    24. Februar 2011

    @ wini:

    Macht es etwa schon wieder Poolsprünge?

  105. #105 Skrazor
    24. Februar 2011

    OMG!!! Die Wissenschaftler haben jetzt etwas bedeutendes herausgefunden: ES GIBT KEINEN SCHNEE WIE WIR IHN ZU KENNEN GLAUBEN!!!

    Das ist bloß das Endprodukt der Nahrungsverwertung der Streptopelia Arctica (auch “Kaltwettertaube” genannt)!!!

    Diese Taubenart fliegt ihr Leben lang durch die Luft und immer nur ganz knapp über oder manchmal sogar IN Wolken! Überleben kann sie nur bei Temperaturen von unter -10°C, weil sie sonst beginnt, sich aufzulösen. Sie ernährt sich von Licht, kosmischer Hintergrundstrahlung und der Zuckerwatte, die in den Wolken wächst. Und das, was bei dann hinten raus kommt, ist das, was wir Schnee nennen! Die alten Griechen, die Römmer, die Perser, sie alle wussten das schon lange vor uns! Und auch in der modernen Welt ist das schon lange bekannt. Oder glaubt ihr wirklich es ist bloß Zufall, dass die Wörter “Schnee” und “Sche***” mit den gleichen 3 Buchstaben anfangen und auf den gleichen enden? 4 BUCHSTABEN übereinstimmung!!! Das MUSS etwas bedeuten!

    Probleme ergeben sich für die Politiker hier dadurch, dass man Kot ja von den Straßen entfernen lassen müsste, anstatt ihn einfach zur Seite zu schieben. Darum wollen sie nicht, dass es an die Öffentlichkeit kommt! Das wäre viel zu teuer!

    Darum müsst ihr mir bitte helfen! Die Menschen müssen die Wahrheit erfahren! Ich will nicht länger mit ansehen müssen, wie Leute sich in den “Schnee” schmeißen und Kinder diesen essen und Schneemänner bauen! Ich will eine saubere Welt, die frei ist von Straßen voll mit diesem weißen Zeug!

    Darum mein Appell: Treibt die Klimaerwärmung voran, damit diese Viecher keine Chance mehr haben, unsere Straßen, Äcker… unseren ganzen Planeten zu verschmutzen!

  106. #106 Chris von der Wintersportmafia
    24. Februar 2011

    Morgen,
    NIX DA.
    WIR haben dich schon im Visier.

    Wenn du uns deine Adresse übermittelst geht das Ganze auch schneller. 😉

  107. #107 Basilius
    24. Februar 2011

    @DerLustigeRobot

    Und übrigens, bei “Heidi” (und “Biene Maja”?) wusste bzw. vermutete ich, dass das in Japan produziert wurde.

    Lass mich nochmal raten: Du hast damals nicht die Erstaustrahlung im deutschen TV gesehen, oder?
    Denn damals war das praktisch keinem (auch mir nicht) bewusst.
    ._.

  108. #108 Basilius
    24. Februar 2011

    @DerLustigeRobot

    Persönlich würde ich ja gerne was zum Wandern in Deutschland und dem Leben in der Natur sagen, das Schema dabei ist aber wirklich zu einfach: Losgehen… gucken… Freude haben… Muskelkatze haben… und immer folgendes dabei haben: Wasser & Energieriegel, Schlafsack & Zelt, Klopapier 🙂

    Klingt gut! Ich würde aber auch noch Karte, Kompass und GPS einpacken.
    ^_^

  109. #109 noch'n Flo
    24. Februar 2011

    Mist, seit letzter Nacht hat sich ein Riesenschwarm Kaltwettertauben über uns eingenistet und kackt uns so allmählich den ganzen Garten zu.

    Aber mal Ernst beiseite: Theoretisch müsste man dem Schnee-Problem doch mit Eiswürfel D40 beikommen können. Also sehr wenig Eis in sehr viel Alkohol – so wie ich meine Drinks mag.

    @ Basilius:

    Also ich war einerzeit bei der “Heidi”-Erstausstrahlung dabei, und mir fielen recht schnell die japanischen Namen im Abspann auf…

  110. #110 noch'n Flo
    24. Februar 2011

    @ Basilius:

    Ich habe mir inzwischen mal ein paar Szenen aus japanischen Animes meiner Kindheit per YouTube im Original reingezogen – schon recht interessant, mal die Originalstimmen zu hören. Und sie wirken tatsächlich überzeugender.

    Aber eines fand ich dann doch eher gruselig: die Original-Titelmelodie von “Wickie”. Nee, nee, nee – da ist die deutsche Fassung (von den “Bläck Föös”) doch um Längen besser.

  111. #111 Skrazor
    24. Februar 2011

    @ noch’n Flo: versuchs mal mit Heizstrahlern. Wenn du ganz viele davon in deinem Garten aufstellst (so ca 1 – 1 1/2 m Abstand dazwischen) dann müsstest du die Luft darüber genügend erwärmen können, dass die Tauben verschwinden. Du wirst sehen, der Kot wird mit der Zeit immer weniger, bis keiner mehr da is!

  112. #112 andreas
    24. Februar 2011

    @ noch n Flo :

    Ok, super-kuhl. 🙂

    Öööh… habe ich da etwas verpasst?!?

    Ja, ich denke das hast du.
    noch’n Flo• 18.02.11 • 23:03 Uhr ( alte Plauderseite)
    Habe den Artikel noch nicht gelesen – aber allein schon der Titel gefällt mir nicht……
    (verlinken klappt gerade nicht)
    Ich dachte das war an mich adressiert.
    Darauf hin schrieb ich sorry, das hast du wohl nicht gesehen.
    War wohl alles ein Missverstaendniss.

  113. #113 andreas
    24. Februar 2011

    @ der Lustige Robot

    Persönlich würde ich ja gerne was zum Wandern in Deutschland und dem Leben in der Natur sagen, das Schema dabei ist aber wirklich zu einfach: Losgehen… gucken… Freude haben… Muskelkatze haben… und immer folgendes dabei haben: Wasser & Energieriegel, Schlafsack & Zelt, Klopapier 🙂

    Au ja, erzaehl mal was, bin der totale Wanderfreak

  114. #114 MartinS
    24. Februar 2011

    @Skrazor
    Brillant recherchiert! Respekt! (Auf die kleineren Fehler komme ich später)
    Weist Du zufällig, ob die Wissenschaftler nicht auch Untersuchungen zur Lichtnahrung angestellt haben, die das Ernährungsproblem nachhaltig lösen könnten? Wie kann ich mich z.B. bei schlechtem Wetter ernähren – oder wenn ich nachts Hunger bekomme?
    Hat die Schneetaube einen Astralkörper, weil sie sich ja auch von der Hintergrundstrahlung ernährt (also vom Äther), oder ist sie einfach nur ‚immer gut drauf’ (wg dem Ether)?
    Und warum schei… sie matschigen Schnee (zumindest im Rheinland) und keinen Puderzucker, wenn sie doch in und über der Zuckerwatte lebt?
    Puderzucker könnte man auch viel leichter entsorgen! Man müsste ihn nur den Politikern in den A…blasen und Alle wären glücklich weil das Zeug UND die Politiker nicht mehr auf der Strasse lägen. Ich plädiere hiermit für eine neue, genmanipulierte Schneetaubenpopulation, die die obigen Forderungen erfüllt – und ich halte diese Forderung für ‚alternativlos’!

    Und nun noch den kleinen Fehler, den Du begangen hast: Nicht die Buchstaben, wie Du uns glauben machen willst, zählen, sondern die ANZAHL der Buchstaben: Shit-Snow (4); Sche..s-Schnee (7/6), Joder-Nieve (5), Merde-Neige (5),: die jeweilige ANZAHL ist gleich – wobei es die deutsche Sprache wie üblich übertreibt und wohl als Sprache der Dichter und Denker das Gerüst der Erkenntnis ins Wanken bringt.

    Deiner Forderung nach einer weiteren Klimaerwärmung zwecks Schneevermeidung möchte ich mich definitiv nicht anschließen, da ich über ein altes Auto und gute Winterreifen verfüge. Außerdem ist mir Sand-Bording einfach zu schweißtreibend!

  115. #115 MartinS
    24. Februar 2011

    Mist! Sand-Boarding!

  116. #116 andreas
    24. Februar 2011

    @ MartinS

    Hallo Martin. 🙂
    Mit der Lichtnahrung kenn ich mich nicht so aus, das einzige was mir im Moment dazu einfaellt : Wer sich von Licht ernaehrt braucht kein Klopapier.

  117. #117 DerLustigeRobot
    24. Februar 2011

    @Basilius:
    “Wicki”, “Heidi” etc. hatte ich damals gelegentlich in Gefolgschaft meiner Schwestern gesehen, aber in dem Alter achtet man noch nicht unbedingt auf den Abspann. Ich erinnere mich, meine Eltern sagten mal so etwas wie “aha, das kommt also aus Japan”, und später konnte ich das dann in einem “Review” selbst nachlesen.

    Zum Wandern nehme ich schon etwas mehr Material mit, und Dinge zum Übernachten nur bei mehrtägigen Expeditionen. Karten sind mir schon wichtig (es sei denn, ich kenne die Strecke), Kompass ist dabei, aber auf GPS und Technikspielerei verzichte ich bewusst, zumal es im Wald damit Schwierigkeiten gibt. Viel wichtiger sind mir 2-3 Taschenlampen, gleich mit als Ersatz, und die neuen LED-Dinger sind da wirklich kompakt und praktisch.

    + @andreas: Man könnte viel dazu schreiben, aber die persönliche Faszination ist eben individuell: die einen mögen diese Art des körperlichen Sich-Bewegens sowieso, die anderen machen vielleicht lieber einen geselligen Leistungssport. Bei meinem Körperumfang glaubt mir ein zufälliger Vis-á-Vis das Thema sowieso eher nicht. Naja, es gibt auch kürzere und langsamere Wanderungen, und echte Erklärungen müsste ich dazu abgeben, warum denn einer auch mal nachts wandert, wo man doch außer Sternen nichts sieht. Aber gerade die sind abseits der Ortschaften meist recht schön.

  118. #118 Muddi & theBlowfish
    24. Februar 2011

    (legt die Keule vom Trolle verhauen zur Seite) N’Abend Jungs, wer da? Bin das alte “Plonk!” zwar inzwischen fast schon leid, aber es hält so schön die Stirnhöhlen frei…
    ach ja, Wandern…ich muss mich jetzt, wo das Wetter wieder besser wird, mal nach Rad bzw. Kinderwagenwanderwegen umsehen…

  119. #119 Muddi & theBlowfish
    24. Februar 2011

    …habe übrigens eine umweltfreundlichere Alernative gegen Streptopelia gefunden, einfach die heisse Luft, die die ganzen Esos, HPler und Berufsschwurbler hier auf SB produzieren, nach draussen leiten, bei uns hat’s schon geholfen die Exkremente sind fas weggetaut 🙂

  120. #120 Trillian
    24. Februar 2011

    N’Abend Muddi. “Jungs” ist ja nicht so ganz meine Kategorie, aber ich bin trotzdem da.

  121. #121 Muddi & theBlowfish
    24. Februar 2011

    Hi Trilian,
    waren halt bislang nur Jungs da;-) Schön von Dir zu hören!

  122. #122 rolak
    24. Februar 2011

    Ist doch allgemeines Daherreden, daß die Jungs immer zu früh kommen – warum sollte das sich hier anders realisieren?
    Irgendwie gespannt bin ich ja schon auf die drüben erfolgte Ankündigung einer Reaktion mittels post auf Kommentare. Ist zwar nicht unbedingt der übliche Weg einer Beantwortung, aber mal schauen…

  123. #123 DerLustigeRobot
    24. Februar 2011

    @Muddi: Na, bist Du “drüben” (siehe Rolaks Link) ein wenig angenervt von “benedictus” und suchst Zerstreuung? Und das dann bei den hiesigen Jungs? Jaja, wir sind ja hoffentlich teilweise (sprach der Multiple mit gespaltener Zunge) schon etwas reifer…

    @Trillian: “”Jungs” ist ja nicht so ganz meine Kategorie…´´

    Aha, das gibt mir bzw. UNS zu denken (Männer sind da manchmal langsamer)…

  124. #124 DerLustigeRobot
    24. Februar 2011

    Oha, @rolak, nochnFlo und Muddi, Ihr wart ja drüben schwer am Schuften gegen diesen Gebenedeiten… Habt Ihr Euch verausgabt, oder warum ist’s so ruhig hier? — Mir fällt auf, dass ich wohl gerade mal wegen der gespaltenen Zunge schnell beteuern muss, dass ich DAS nicht bin, auch wenn einige Provokationen ganz amüsant sind. Ehrlich!

  125. #125 rolak
    24. Februar 2011

    Ich hätte ‘da ne schöne Ausrede, nein, sogar gleich zwei: einerseits habe ich gerade aus ‘ner dringenden Avocado (matschen), Chili+Zwiebelchen+Zitronengras (feinst hacken) und KuhFeta (bröseln) eine Blätterteigtaschenfüllung zusammengestöpselt. Besonders A und B mußten wirklich aufgebraucht werden.
    Andererseits habe ich im Moment Holy Hallucinations bzw visualisiere sie zur Zeit.
    Außerdem bin ich nicht immer fit genug für diesen thread, denn wie Du weißt saugen SIE ungemein viel Energie ab…

  126. #126 DerLustigeRobot
    24. Februar 2011

    Mmh, Rolak, klingt lecker, wobei mir einfällt, dass ich heute noch Hunger habe…
    Das mit den Holy Hallu… klingt echt anstrengend, zum Glück heißt es da gleich “Don’t just”, was mich beruhigt.

    Falls mir mal vom Schreibtisch sitzen oder Eso-Aufregungen fiese Kopfschmerzen zufallen, entspanne ich mich gerne auch virtuell mit einer Kopfmassage dieses harmlosen “Cosmic Barber”, der irgendwo auch niedlich wirkt. Kopfmassage angucken wirkt jedenfalls oft…

  127. #127 Trillian
    24. Februar 2011

    @ DLR
    Na so etwas aber auch. Dabei dachte ich, dieser Nick ist ziemlich eindeutig … wie man sich irren kann. 🙂

  128. #128 Muddi & theBlowfish
    25. Februar 2011

    Hallo,
    Schade, dass ich es nicht geschafft habe, nocmal reinzuschauen. Aber der kleine Muckel musste ins Bettchen und ich bin auch gesundheitlich angeschlagen, deshalb ja die Auseinanderstzung mit “unserem Päpstchen”. Streiten macht bei mir die Stirnhöhlen frei…

  129. #129 Basilius
    25. Februar 2011

    @Trillian
    Nun, vielleicht hat DerLustigeRobot ja auch schon mitbekommen, daß man vom Nick, auch wenn man noch so überzeugt ist, eben nicht automatisch auf das dahinter schreibende Geschlecht schließen sollte.
    Nebenbei, nach der Denke dürfte DerLustigeRobot ja wohl eher ein Neutrum sein, was ich aber jetzt weniger vermute…
    ^_^

  130. #130 Kyllyeti
    25. Februar 2011

    Hallo Leute,

    ich hätte mal ein Anliegen – garantiert total off-topic:

    Ich bin nämlich ein begeisterter Sammler von Ypsilons.
    Dieser Buchstabe fasziniert mich schon seit langem.

    Kann mir irgendwer von Euch weitere Exemplare verkaufen, vermitteln, schenken oder aufdrängen?
    Gern nehme ich auch gebrauchte (außer von der Bundeswehr).
    Auch für Hinweise auf besonders Y-haltige Sprachen, (Fremd-)Worte, mathematische Formeln, usw., wäre ich sehr dankbar.

    Die Y’s sind bei mir in guten Händen, denn in dieser Sache bin ich schon lange sehr engagiert: Ein Y-Chromosom z.B., welches ich in meiner Frühzeit von meinem Vater vererbt bekam, habe ich mittlerweile auf über 50 Billionen Exemplare vervielfältigt, und praktisch alle sind in gutem Zustand.

    Meine Faszination rührt wesentlich daher, daß ich bei diesem Buchstaben gewisse Anzeichen von extrabiologischer(!) Intelligenz zu erkennen glaube:

    • Als Einziger von Allen hat das Y es geschafft, als Konsonant zu gelten, obwohl es sich weitgehend wie ein Vokal verhält.
      Die Fähigkeit zu Täuschung und Betrug gehört aber nach allg. Biologenmeinung zu den wesentlichen Merkmalen sozialer Intelligenz!
    • Um nicht zu sehr aufzufallen, versteckt es sich – wie z.B. jeder intelligente und natürlichfaule Schüler auch -, ganz hinten, verdeckt von allen anderen, direkt hinter dem dicken X.
      Oder – nein – ganz am Ende fällt man auch zu sehr auf, und so hat es noch einen Dummen gefunden, der das macht.
    • Als einziger Buchstabe hat dieser es in der Aussprache auf drei Silben gebracht; alle anderen durch die Reihe weg beschränken sich auf eine einzige.
      Wer so viel zusammenrafft, ohne dass die anderen es merken, muss schon deutlich schlauer als diese sein.

    Ob dieses intelligente Verhalten mit einem eigenem Bewußtsein verbunden ist, oder ob es sich irgendwie durch evolutive Prozesse entwickelt hat (Mimikry?), weiß ich noch nicht zu entscheiden. Vielleicht haben auch höhere und/oder extraterrestische Wesen oder SIE ihre Hand(?) im Spiel.

    (Das seltsamste an dem Ganzen ist, daß das alles bisher noch keinem anderen aufgefallen ist.)

  131. #131 noch'n Flo
    25. Februar 2011

    @ Basilius:

    Mal ganz kurz die Frage – den Namen Trillian konntest Du nicht einordnen? Die literarische Figur ist Dir nicht bekannt?

  132. #132 Trillian
    25. Februar 2011

    @ noch’n Flo
    Darüber habe ich mich jetzt aber auch sehr gewundert. Bei DLR dachte ich mir jedoch schon, dass er sich mit Anti-Marvin wohl nicht angesprochen fühlen würde … 🙂

  133. #133 Bullet
    25. Februar 2011

    Ich sags ja: Mangas und Animes machen doof. Basi ist jetzt offenbar DER perfekte Beweis. HA!
    Tja, Basililein… das dürfte heißen, daß du als Hausaufgabe erstmal ein paar Jahrzehnte europäische (jaaa: und amerikanische … also NICHT ausschließlich US-) Kultfilme guggn mußt, bevor du wieder einenLLing-Ling-Film sehen darfst.

  134. #134 Trillian
    25. Februar 2011

    @ Basilius
    Hm. Nachdem ich mir deine Antwort noch einmal habe durch den Kopf gehen lassen, sehe ich, dass man sie auch auf diese Art verstehen kann:
    Natürlich weisst du, wer Trillian ist; du willst hier nur zu denken geben, dass DLR zwar das Geschlecht der Nick-Vorlage kennen könnte, sich davon aber nicht beirren lässt und daher eher versucht am Geschriebenen herauszufinden, ob es sich um ein m oder w handelt. Bei mir kam er dann also zum Schluss, dass ich ein m sein muss, und war deshalb ob meiner Enthüllung so erstaunt. Das lässt mich dann fragen: Klinge ich sooooo männlich, dass man bei einem weiblichen Nick trotzdem eher von einem Mann ausgeht?

  135. #135 Basilius
    25. Februar 2011

    @Bully&noch’n Flo
    Reicht’s wenn ich sage, daß ich sogar den elektrischen Mönch problemlos einsortieren könnte?

    @Trillian
    Interessanter Ansatz. So ungefähr habe ich mir das auch gedacht, wenn wohl auch nicht ganz zu Ende. Ich wollte dem armen DLR nämlich gar nicht unterstellen, ob er hier irgendetwas falsch interpretiert hätte. Es reicht doch, wenn man weiß, daß man vom Geschlecht, welches durch die Nickwahl impliziert wird, natürlich noch nicht auf das Reale schließen kann. Du hast vollkommen Recht, wenn Du schreibst, daß man hier schon die gesammelten Kommentarwerke zur Interpretation heranziehen müsste. Aber für einen vereinfachten Vorgang genügt es hier einfach ein Männlein anzunehmen, da die auf den S-Blogs eher in der Überzahl sind (Meinem Gefühl nach. Habe keine Statistik dazu).

  136. #136 DerLustigeRobot
    25. Februar 2011

    @Trillian: Mir war schon klar, dass Muddi dich als Mädel einfach nicht begrüßen wollte :-), nachdem nochnFlo dich im vor-Post indirekt als CH-Weiblichkeit vorgestellt hatte; bei Trillian hatte ich an “Per Anhalter…” gedacht. Hier wollte ich dich eigentlich aufziehen, dass Du entweder nichts von uns Jungs-Komentatoren hältst oder mit uns anfangen kannst, bzw. ich wollte irgendwie darauf kommen, dass ich Jodie Foster als Schauspielerin und Frauentyp sehr bewundere.
     

    @Basilius: Stimmt schon, der Nickname muss nichts aussagen, und Du wirst uns ja sicherlich auch das erzählen, was wir wissen sollen oder müssen. 😉 — Ein Robot ist natürlich eher Neutrum; für typisch männliche Verhaltensweisen ist ein Blog ja nicht sooo geeignet. Alternativ würde sonst evtl. “Vaddi” erzählen, dass er auch gerne mal Früchte á la Grapefruits oder Pomelos in Händen wiegt. (Sorry, Vaddi, aber “Das Paar Melonen” ist Anagram von wem?)
     

    @Kyllyan: Schyner Text, schyner Nickname… yhmm, ich wyrde Differenzialgleichungen dritter oder vierter Ordnung empfehlen, die kann man mit schyn Y schreiben.
    😉

  137. #137 Basilius
    25. Februar 2011

    @Bully
    Noch was: Wieso Ling-Ling-Filme???
    Ich sagte doch oben schon: “Nicht so mein Ding”

    @Kyllyeti
    Mach’ doch mal Urlaub in Wales. Bei der Anreise per Bahn kommst Du dann am Bahnhof Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch vorbei.
    ^_^

  138. #138 andreas
    25. Februar 2011

    @ Muddi & theBlowfish :

    Hallo Muddi, wuensche Dir gute Besserung. : )

  139. #139 falsch
    25. Februar 2011

    1010011010
    1010011010
    1010011010

  140. #140 Bullet
    25. Februar 2011

    ?
    Heißt die Zahl nicht 1001101000?

  141. #141 Basilius
    25. Februar 2011

    @noch’n Flo
    Noch mal etwas zurück. Respekt, wenn Du damals schon den Ursprung von Wickie (uswusf) erkannt hast. Aber zum “Kapitän Zukunft” kann ich Dir leider nichts sagen, außer, daß ich mich meine zu erinnern, daß irgendwo bei uns mal ein ganz altes Buch (war ja eigentlich auch eine US-Romanreihe) mit diesem deutschen(!) Titel herumlag
    +_+

    Ich habe auf jeden Fall keinen O-Ton von der Serie, weil ich die zwar damals gierigst angeschaut, aber inzwischen mich einfach anderem gewidmet habe. Kaufen kann Mann/Frau das bei uns auf jeden Fall nirgends. Außer in nur deutschem Ton und Mono. Bei Amazon wollen sie da für die erste Staffel stolze 220,- €. Das würde ich nicht mal mehr geschenkt wollen. Aber da die nicht mehr erhältlich ist, kann ich ja mal am Wochenende in anderen Quellen stöbern. Wenn ich was finde, dann melde ich mich (direkt) bei Dir.

  142. #142 DerLustigeRobot
    25. Februar 2011

    @falsch, richtig: 3 * 666 = 1998, und was sagt uns das jetzt? — Jehova-Jehova??

  143. #143 MartinS
    25. Februar 2011

    @Bullet
    Guggst Du ⇒hier! Du hattest eine 616 geboten.

  144. #144 Kyllyeti
    25. Februar 2011

    Vielen Dank an @Basilius.

    Das alte keltische Kulturerbe, das da in Wales noch so prächtig fortbesteht, ist ja hier bei uns leider damals von den Römern mit eisernem Besen fast völlig platt gemacht worden :(( .

    Und zutiefst bedaure ich übrigens die Türken:
    Als sie damals am Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Schrift latinisierten, hatten sie die große Gelegenheit, haben sich aber zum größten Teil für das schäbige “Ü” entschieden (so wie die Deutschen in den Jahrhunderten zuvor auch schon).
    Schade.

    @LustigerRobot

    Differentialgleichungen nehme ich gern, aber nur, wenn ich sie nicht lösen muss.

  145. #145 noch'n Flo
    25. Februar 2011

    @ Kyllyeti:

    Als Einziger von Allen hat das Y es geschafft, als Konsonant zu gelten, obwohl es sich weitgehend wie ein Vokal verhält.

    Naja, aber durchaus nicht in allen Sprachen… im Französischen gilt das “y” durchaus als Vokal (weiss jeder, der mal “Des Chiffres et des Lettres” im TV gesehen hat).

  146. #146 Trillian
    25. Februar 2011

    @ DLR
    Da schrillen bei mir aber jetzt ganz heftig die Fadenscheinige-Ausrede-Alarmglocken! Ich rekapituliere einmal:

    Muddi schrieb:

    N’Abend Jungs, wer da?

    Daraufhin ich:

    N’Abend Muddi. “Jungs” ist ja nicht so ganz meine Kategorie, aber ich bin trotzdem da.

    Und du konstatiertest:

    @Trillian: “”Jungs” ist ja nicht so ganz meine Kategorie…´´
    Aha, das gibt mir bzw. UNS zu denken (Männer sind da manchmal langsamer)…

    Das soll man nun so verstehen können:

    @Trillian: Mir war schon klar, dass Muddi dich als Mädel einfach nicht begrüßen wollte :-), nachdem nochnFlo dich im vor-Post indirekt als CH-Weiblichkeit vorgestellt hatte; bei Trillian hatte ich an “Per Anhalter…” gedacht. Hier wollte ich dich eigentlich aufziehen, dass Du entweder nichts von uns Jungs-Komentatoren hältst oder mit uns anfangen kannst, bzw. ich wollte irgendwie darauf kommen, dass ich Jodie Foster als Schauspielerin und Frauentyp sehr bewundere.

    So, so, aha, alles klar.

    Mit Verlaub, ich kann darin überhaupt keine Erklärung für deine Bemerkung sehen, insbesondere keine vernünftige; und ich bin mir sicher, das liegt ausnahmsweise einmal nicht an meinem beschränkten Intellekt.
    Noch’n Flo hat mich als CH-Weiblichkeit vorgestellt? Dann liest du ja wirklich ganz genau und achtest auf die kleinsten Feinheiten? Nebenbei, ich bin gar keine CH-Weiblichkeit.
    Wieso kann man meine Antwort (vor allem in diesem Zusammenhang) dahingehend verstehen, dass ich mit Jungs nichts anfangen kann oder nichts von ihnen halte? Wenn du mich aufziehen willst, solltest du das vielleicht ein wenig besser andeuten, damit man dich und deinen Witz auch verstehen kann, denn ich sehe dafür wie gesagt immer noch keinen Anhaltspunkt. Vor allem ist “Männer sind da manchmal langsamer” hier doch sehr irreführend.
    Und was ausgerechnet Jodie Foster mit dieser Sache zu tun haben soll, ist mir ebenfalls schleierhaft.

  147. #147 Basilius
    25. Februar 2011

    Also, wenn ich mal noch alles durchlese in dieser GeschlechterVermutungsDiskussionsAlberei, dann kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, daß hier aus ziemlichem Nichts etwas entstanden ist (z.B. Pomelos oder Melonen?), wo wir uns auf einem ziemlich glatten Eis bewegen. Aber ich fühle mich, was das Obst anbelangt ganz der charmanten Mary verbunden. Die sagte mal:
    “Es gibt ja bei uns diese Klassifizierungen nach dem Obst. Also ‘A’ wie Apfel, ‘B’ wie Birne,…
    Ich habe ja ‘Z’.
    Zitrone? Nein, das ist Zwiebel. Weil, immer wenn ich heruntersehe, kommen mir die Tränen…”

    ^________°

  148. #148 Trillian
    25. Februar 2011

    @ Basilius
    der ist gut. Ich habe wirklich gelacht. Dabei habe ich weiter oben noch behauptet, dass das gar nicht möglich ist. 😉

  149. #149 Basilius
    25. Februar 2011

    (^.^)

  150. #150 Thomas J
    25. Februar 2011

    sollte hier nicht diskutiert werden, ob Guttenberg auch einer von IHNEN ist? MartinS,w as sagt der Fachmann?? Kennst du ihn gar persönlich?

  151. #151 Basilius
    25. Februar 2011

    @Thomas J
    Nein, lieber nicht. Das ist schon auf sovielen anderen S-Blogs das Thema. Ich denke, es gibt wichtigeres.
    Aber mal ganz davon ab. Was soll die Frage? Natürlich kennt MartinS den Fachmann. Bestimmt auch persönlich.

  152. #152 Kyllyeti
    25. Februar 2011

    @noch’n Flo:

    “… im Französischen gilt das “y” durchaus als Vokal … “

    Ja, die Franzosen sind vielleicht auch intelligenter als wir, mit Sicherheit sind sie uns aber in Sachen Sprachgefühl meilenweit voraus.

    Man nehme z.B. nur das Motto

    “Honi soit qui mal y pense”

    wo das Y alleinstehend und an bevorzugter Stelle den ganzen Satz tragen darf. Einfach Toll!
    (Der Satz stammt zwar von irgendwelchen komischen Briten – aber die haben nicht ohne Grund Französisch dafür genommen.)

    So etwas Wunderbares ist im Deutschen aber sowas von prinzipiell unmöglich, dass ich sicher bald verzweifeln oder auswandern werde.

    @Basilius (bzw. Mary)

    “…Also ‘A’ wie Apfel, ‘B’ wie Birne, … Ich habe ja ‘Z’. …”

    Das stimmt mich jetzt tief traurig.
    Vor der Zwiebel hätte noch ‘was kommen können.
    (Nur nicht auf Deutsch, zugegeben).

  153. #153 Basilius
    25. Februar 2011

    @Kyllyeti
    Schöner Beitrag zum Sprachgefühl!

    Vor dem ‘Z’ also noch etwas und auch nicht auf Deutsch? Na, da bist Du doch bei mir an der richtigen Adresse. Wie wäre es mit der Yuzu ?

  154. #154 noch'n Flo
    25. Februar 2011

    Freunde, Nachbarn, Landsleute… es wird Zeit für eine neue Folge der allseits beliebten Serie „Neues vom (Schweizer) Landarzt“.

    Ich hatte heute am späten Nachmittag einen Hausbesuch, der sowas von bizarr war, dass ich mehrmals massiv das Lachen unterdrücken musste:

    Bereits am späten Vormittag war ein Anruf der Tochter eines Patienten in meiner Praxis eingegangen, mit der Bitte, doch mal ihren Vater im Laufe des Nachmittags zu besuchen, dem gehe es nämlich „nicht gut“. Aber der Besuch könne auch bis zum Nachmittag warten.

    Nach einem Blick in die Krankengeschichte hatte ich ja erst einmal ein mulmiges Gefühl: der Patient war wieder einmal einer von denen, die aufgrund des Alters Wilhelm Tell durchaus noch persönlich gekannt haben könnten, hatte so ein knappes Dutzend Diagnosen und etwa 2-3x soviele Medikamente. Normalerweise schon einmal kein gutes Zeichen, wenn es so jemandem „nicht gut“ geht.

    Nach Ende meiner Sprechstunde machte ich mich schliesslich auf den Weg zum Haus des Patienten. Dieses entpuppte sich als ca. 200 Jahre alte bessere Hütte, mit massiver Holztür, die mit einem antiken Kastenschloss gesichert war. Oha!

    Ich klingelte. Nichts geschah. Ich klingelte nochmal. Wieder keine Reaktion. Dann klingelte ich für ca. eine Minute. Schliesslich öffnete sich die Tür, und ich erblickte einen grossgewachsenen, hageren Mann, so ca. 70 bis 500 Jahre alt.

    Ich stellte mich vor: „Guaten Abig, Herr X., isch bin de Nachfolga vo…“, woraufhin er mich unterbrach „I bruuche nüt“, und die Tür zuwerfen wollte. Ich stellte meinen Fuss in den Türspalt und ergänzte: „Isch bin di nüa Doktoa. De Nachfolga vun Dokto’Ernscht.“ Er musterte mich kurz, war aber immer noch skeptisch. Also sagte ich: „I bin da nüa Huusarzt.“

    Dann entspannten sich seine Gesichtszüge, und er öffnete die Tür wieder. „Aah, de nüe Doktoa. Kommer inne.“

    Ich tat, wie mir geheissen. Kaum war ich drinnen, meinte mein Patient: „Isch han es Problem hiä“, und tippte sich an die Stirn. „Hmm“, dachte ich so bei mir, „soll mich das jetzt überraschen?“. Er führte mich in ein Zimmer mit ein paar wuchtigen Holzmöbeln. Von einer Wand blickten mir so diverse tote Tiere aus ebenso toten Augen entgegen, an einer anderen Wand stand eine Vitrine, in der sich eine beeindruckende Sammlung von knorrigen Wurzeln und diversem anderen alten Gehölz befand. Wir setzten uns. Es brannte nur eine winzige Funzel an der Wand, weiteres Licht war im Raume nicht zu erblicken.

    Er tippte sich wiederum an die Stirn und wiederholte: „Isch han es Problem hiä. Isch hän ma es Meningitis g’haat. As Kin. Da gaabes ja noch kini Medikamenti dafüä.“

    Ich fragte: „Un sin die Beschwerde denn hüt mehr gworde?“, woraufhin er antwortete: „Isch hör net so guat.“

    Ich hatte zwar bis dahin schon recht laut und deutlich gesprochen, aber wiederholte trotzdem meine Frage. Daraufhin er: „Ja hiä.“, und tippte sich wieder an die Stirn. „Isch hän es Problem hiä. Isch hän ma es Meningitis g’haat.“

    „Ja, abä hen Si denn hüt meä Schmerze as sunscht?“ – „Ja, meä Schmerze.“

    O.K., damit konnte man ja schon einmal etwas anfangen. Also fragte ich weiter: „Is Euch denn auch schturm?“ (Erklärung: „Schturm“ sein bedeutet auf Schweizerdeutsch etwas soviel wie „Schwindel haben“.) – „Naa, nit schturm.“

    „Hen Si denn auch Ohreweh?“ – „Naa, kei Ohreweh. Aber isch hör net su guat. Wissen Si, isch wa früher Schütze, un wir hen ja damals kei Ohreschutz g’haat, deshalb hör isch net so guat.“

    „Hen Si denn es Kribble in die Händ oder Füäss?“ – „Nei, keis Kribbele. Aber isch han es Meningitis g’haat.“

    Mittlerweile hatte ich das ja schon durchaus kapiert, als mein Patient ein riesiges Stofftaschentuch aus der Hosentasche hervorholte und erstmal für gefühlt eine Minute ein ausgiebiges Trompetenkonzert veranstaltete.

    „San Si verkältet?“ fragte ich. „Nei, nüt verkältet. Isch han es Problem hiä“, und tippte sich wieder an die Stirn. Okay…

    Ich klopfte ihm mit den Fingern auf die Stirn – er meine kurz „Aua!“ und dann: „Isch höre nüt so guat.“ Daraufhin stand ich auf, beugte meinen Oberkörper nach vorne und meine: „Mache Si doch emmoa düs.“ Er beobachtete mich kurz und meinte: „Hebbe Si öbbis verlore?“

    Jetzt musste ich allmählich wirklich das Lachen unterdrücken – die Situation war wirklich zu abstrus. Ich sagte: „Nei, mache Si doch bittschö mal so wi’ii.“ und beugte mich nochmal demonstrativ vor. Er machte es mir nach. Daraufhin fragte ich: „Machet es jetz meä weh in de Stirni?“ Er dachte kurz nach, meinta dann „Joa.“… – und blieb unten.

    „Si könne jetz wieda hochkomme“, ermunterte ich ihn, er blieb weiter in seiner Verbeugung festgefroren. „Isch hän ma es Meningitis g’haat.“

    Ich half meinem Patienten wieder in eine (zumindest einigermassen) aufrechte Haltung, dabei tastete ich gleich auch noch mit geübtem Griff seine Nackenmuskulatur ab. Alles schön weich – also kein Problem. Dann stellte ich mich wieder vor ihn, neigte meinen Kopf nach vorne, bis mein Kinn auf meiner Brust war, und fragte: „Machet Euch dies weä?“ Er machte es nicht nach, sondern schüttelte den Kopf. Gut, immerhin auch schon einmal ein Zeichen, dass kein Meningismus vorlag. Ich legte meine Hand an seinen Hinterkopf, drückte vorsichtig seinen Kopf nach vorne, und fragte erneut: „Machet des weä?“ – „Nei“, war die Antwort. Gut! Kurz entschlossen hiess ich ihn noch, seinen Mund zu öffnen (was er überraschend spontan auch tat) und leuchtete mit einer Lampe hinein. Leichte Entzündung im oberen Rachenraum. Passt!

    „Ischet ebbis Schlimmäs?“, fragte mich mein Patient. „Nei“, meinte ich, „Ihr häbbet a Stirnhoälientzindig.“ – „Aah“, sagte mein Patient, „also keini Meinigitis? Si müssä wisse, isch hän ma es Meningitis g’haat.“ – „Nei, keini Meningitis, a Stirnhoälientzindig.“ – „Aah, das isch guat. Isch das gefährlich?“ – „Nei, isch hän es Medikament für Euch, domit wirdes in es paa Toage besser.“ – „Isch häre net so guat.“

    Ich gab ihm eine Schachtel mit entzündungshemmenden Medikamenten und ein Nasenspray. „Nehmä Si am Morge un am Abig eini Tablette davon.“ Zur Sicherheit schrieb ich in meiner schönsten Schrift eine genaue Anleitung auf die Packung. Dann demonstrierte ich den Gebrauch des Nasensprays. „Drümal täglich in bidi Naselöchi.“, instruierte ich ihn. „Isches keini Meningitis?“ fragte mein Patient erneut. „Nei, kei Meningitis, a Stirnhoälientzindig.“ – „Un das wiard bessä?“ – „Ja, in eis paa Toage.“ Und ich demonstrierte erneut den Gebrauch des Sprays und erklärte ihm die Einnahme der Tabletten.

    Er sah mich kurz an, dann meine er: „Kummä Si mit, isch muss Ihne ebbis zeige.“

    Jetzt war ich ja wirklich neugierig. Er führte mich in einen Nebenraum. An der Wand befand sich eine ca. einen Meter hohe und etwa 3-4 Meter breite Vitrine – bis zum Bersten angefüllt mit so etwa eintausend Orden und Medaillen. „Di hen ich vum Schiässe. Mer hen ja kei Ohreschutz g’haat, deshalb höar’i so schlecht.“ O.K., das erklärte jetzt ja so Einiges. „Reschpek“, meinte ich, „Ihr müsset ja ei guata Schützi gewese sii.“ – „Isch hen es Meningitis g’haat. As Kin. Da gaabes ja noch kini Medikamenti dafüä.“

    Daraufhin führte er mich zurück zur Haustür. Er tippte sich wiederum an die Stirn. „Un das wird dann ma besser?“ – „Ja. Nehme Si die Medikamenti, dann isches in es paa Toag besser.“ – „Des is guat“, sagte mein Patient und gab mir die Hand. „Sin Si jetz mini Huusarzt?“

    Toll, da hatte er mir jetzt die ganze Zeit seine Beschwerden geklagt, und hatte nicht einmal das wichtigste „Detail“ bemerkt? Egal, ich sagte: „Ja, isch bi jetz Euri Huusarzt.“ – „Das isch schö. Isch höre nämli net so guat.“

    Daraufhin habe ich mich verabschiedet.

    Nota bene: ich nehme meine Patienten stets sehr ernst, und es liegt mir fern, mich auch nur im Ansatz über irgendeinen von ihnen lustig zu machen. Aber dieser Hausbesuch war so richtig „vom Feinsten“, ein absolutes Sahnestückchen.

    Und Muddi hat erstmal bei meiner Schilderung einen ausgedehnten Lachkrampf bekommen…

    P.S.:
    Ich habe versucht, den auf “Schwyyzerdüütsch” (von mir zumindest ansatzweise) geführten Dialog so genau wie möglich (lautmalerisch) wiederzugeben. Eventuelle Fehler mögen mir von “eingeborenen” schweizer Lesern verziehen werden.

  155. #155 Kyllyeti
    25. Februar 2011

    @Basilius

    Danke!
    Die Welt ist doch nicht ein so hoffnungsloser Platz wie ich dachte
    (sondern nur die Gegend hier).

    Die Yuzu schmeckt sicherlich himmlich.
    Für eine solche Frucht – wenn einheimisch – würden wir hier in Deutschland aber niemals einen der üblicherweise hier diskriminierten Buchstaben verwenden.

    (Ergänzende Anm.:
    Einzig bei dem armen “Q” hat’s für die Quitte gereicht.
    Aber – hast Du schon mal so eine ganz frisch probiert?
    Wenn ja – dann weißt Du, wie grausam dieses Land sein kann.)

  156. #156 Trillian
    25. Februar 2011

    @ noch’n Flo
    Das war einmal mehr ein sehr schöner Bericht. Ich kann diese Szene so richtig vor mir sehen. Und Hut ab vor deinem Schwyyzerdüütsch!
    🙂

  157. #157 noch'n Flo
    25. Februar 2011

    @ Trillian:

    Und Hut ab vor deinem Schwyyzerdüütsch!

    Moll.

  158. #158 noch'n Flo
    25. Februar 2011

    nochmal @ Trillian:

    Aber um ehrlich zu sein: in meiner regulären Sprechstunde traue ich mich das ebensowenig, wie im sonstigen Umgang mit meinen Mitmenschen. Da sind es nur so einige Worte oder Redewendungen, die sich bei mir bereits aus “der Mundart” festgesetzt haben, die ich regelmässig verwende.
    Aber bei so richtig “alten Leuten” kann es nicht nur hilfreich sein – da werden auch so diverse Fehler in der Aussprache auch gerne mal verziehen (mal abgesehen davon, dass es schon eine ganz andere Vertrauensbasis schafft).

  159. #159 noch'n Flo
    25. Februar 2011

    @ Kyllyeti:

    Mal etwas für die Y-Sammlung – da gibt es in der Medizin ja so einiges:

    Da wäre z.B. die “Roux-Y-Methode“, eine spezielle Operationstechnik beim Magen-Bypass.

    Oder der “Y-Bypass” bei einem Aorten-Aneurysma kurz vor der Aufspaltung der Bauchaorta in die beiden Beinarterien.

    Und dann auch noch der y-Nagel der Unfallchirurgen. O.K., eigentlich heisst das Teil “Gamma-Nagel”, aber da die durchschnittliche PC-Tastatur keinen griechischen Buchstaben “Gamma” aufweist, hat sich halt diese Schreibweise allgemein etabliert (das “y” sieht ja auch zumindest entfernt so aus).

    Ähnliches gilt dann auch für die “Gamma-Glutamyltranspeptidase” (kurz “Gamma-GT”), ein Leberenzym, welches insbesondere im Blut von Alkoholikern vermehrt nachgewiesen werden kann. Auf Labor-Befundblättern wird da auch oft nur “yGT” geschrieben.

  160. #160 Basilius
    25. Februar 2011

    @noch’n Flo
    Wow!
    Das muss ein Erlebnis gewesen sein.
    Toller Bericht. Auch die Lautmalereien fand ich sehr gelungen. Da ich selber dem allemannischen Sprachraum entstamme und aufgrund dessen das Schwyzerdytsch recht brauchbar verstehe, fand ich Deinen Bericht überaus gelungen. Ich hatte tatsächlich im Geiste eine passende Audiospur am laufen. Ich kenne ähnliche Erlebnisse (wenn auch nicht mit so gesundheitlich ernstem Hintergrund) mit der eingeborenen Bevölkerung in den tiefsten Seitentälern meiner Heimat (wo ich dann langsam kommunikativ an meine Grenzen gestoßen bin, da aus ich deren Sicht ja leider eher aus dem Flachland stamme). Ich finde es immer wieder erstaunlich, was für schräge Originale man finden kann. Also Menschen, die auf ihre spezielle und unnachahmlich einzigartige Verhaltensweise einfach nur dieses sind, nämlich einzigartig, um nicht zu sagen: Herrausragend . Und ich stehe absolut hinter Deinem Disclaimer, daß es nicht heißen soll, daß man sich über diese lustig machen täte. Das wäre schweres Unrecht.
    Feiner Bericht!

    @Kyllyeti
    Dou itashimashite!

    Ich muss allerdings zugeben, daß ich die Yuzu noch nie selber probieren durfte, also auch nicht sagen kann, ob sie ihr geschmackliches Versprechen, allein aufgrund ihres herausragenden ‘Y’s auch halten kann.
    Zur Quitte kann ich allerdings sagen, daß ich diese Frucht allerdings aufs höchste schätze, auch wenn sie bei uns leider etwas in Vergessenheit geraten ist (die Türken zeigen hier wieder mal etwas mehr Esskultur). Eines meiner Lieblingsrezepte wäre zum Beispiel der Schweinebraten mit Quitten und Chilli. Das ist ein phänomenale Mischung. Dazu noch einen feinen Kartoffelgratin und evtl.(wenn man mag) sehr fein gedünsteten Rosenkohl.
    Ahhh…. Isch ‘abe ‘unger!
    Und das zu so später Stunde. Also wohl doch eher Apetitt? Ja, bestimmt. Also vielleicht morgen einfach einkaufen, machen und genießen?
    Hmm…?? Jo! Klingt gut! Versuche ich.

    Apropos Quitte: Von Cydonia habe ich auch schon lange nichts mehr gehört.

  161. #161 noch'n Flo
    25. Februar 2011

    @ Basilius:

    Wir haben ja auch einen Quittenbaum im Garten – aus dem Ertrag hat Muddi im letzten Herbst u.a. auch ein ganz tolles Quitten-Chili-Chutney eingekocht.

  162. #162 Kyllyeti
    25. Februar 2011

    @ noch’n Floh

    Auch Dir Vielen Dank für Deine Angebote!

    Das Beste von Dir war aber ” Schwyyzerdüütsch “!

  163. #163 DerLustigeRobot
    26. Februar 2011

    @Kyllyeti: Über das Isländische kannst Du dich evtl. freuen, dort wird das y wie ein i behandelt. Dafür werden allerdings c, q, w, und z diskriminiert, die gibt es dort ursprünglich nicht. Trotzdem hat die Sprache 32 Buchstaben.

    Die Laute zu r und l werden in manchen Sprachen wie ein Vokal behandelt, etwa in slawischen. Beispiel ist der Name der Insel Krk im Serbokroatischen; mit gerolltem R kriegst Du die Silbe ewig gedehnt.

  164. #164 DerLustigeRobot
    26. Februar 2011

    @Basilius: Das mit den Früchten und dem Gemüse hast Du gut gesagt, mich wundert nur, wieso die aus dem Nichts entstehen sollen. Wenn ich mich nicht irre, würde “Vaddi” eher die Griffigkeit gemeint haben wollen. Das ist zwar kein glattes Eis, aber doch irgendwie schlüpfrig, also verschieben wir’s auf später.
     

    @MartinS, Bullet: Bei jener Seite des “binary evil” will ich Euch ja nicht den Spaß verderben, aber die Seite ist daneben. “Evil” nur wegen der 666? Der Mensch zeigt ja irgendwo die Umrechnung dieser Dezimalzahl ins Binäre, der mathematische Formalismus ist jedoch grausam, also das eigentliche Übel.

  165. #165 noch'n Flo
    26. Februar 2011

    @ Kyllyeti:

    Das Beste von Dir war aber ” Schwyyzerdüütsch “!

    Dann füge ich gleich einmal den traditionellen Schlachtruf aller Schweizer Sport-Schlachtenbummler hinzu:

    Hop Schwyyyyyz!

  166. #166 DerLustigeRobot
    26. Februar 2011

    @Trillian, nun reg’ dich mal nicht auf — tut mir leid, wenn Du da empfindlich bist und dir nicht das Wort im Munde drehen lassen möchtest. Albernheit und Unfug kann man nicht wirklich erklären, und was irrwitzige Andeutungen angeht, weiß ich nie so recht, wo ich den Schwierigkeitsgrad setzen soll. Von rolak bin ich schon unlösbare Nüsse hier in den Blogs gewöhnt (sorry rolak, is ehrfürchtig gemeint). Deinen Satz kann man so schön umdeuten, weil “Kategorie” zu so ziemlich Allem passt.

    Vor ewig langer Zeit hatte ich mal “Per Anhalter durch die Galaxis” auf deutsch gelesen, und hatte Trillian irgendwo noch im Hinterkopf; Arthur und Ford kommen aber wesentlich deutlicher. Noch dazu hatte nochnFlo weit oben im alten Thread über das Buch / den Film und auch Marvin geschrieben, das hing auch noch irgendwo. Das war zunächst aber gar nicht wichtig, obwohl Nachschauen später eine Bestätigung ergab. nochnFlo hatte zumindest im anderen Thread angedeutet, dass “sie” (also Du) sein Apéro besuchen würde, und dass Du in relativer Nähe wohnen würdest, was natürlich auch Frankreich oder Deutschland sein kann. Stimmt, etwas ungenau von mir gedacht, aber so wichtig ist das für mich ja nun auch nicht.

    Auf Jodie Foster lasse ich aber nichts kommen! Sie gilt als intelligente Schauspielerin, mit der man sich bestimmt gescheit unterhalten kann, und sie ist deutlich anders als, äh, Trillian im “Anhalter” dargestellt wird. In “Nell” wirkte sie sehr natürlich, im “Schweigen der Lämmer” tough. Nur ihre letzte Frisur gefiel mir nicht, die ist irgendwie nicht für Männer gemacht. 😉

  167. #167 rolak
    26. Februar 2011

    moin noch’n Flo, glücklicher Quittengeliefertbekommer – mit diesem Obst stehe ich auf Kriegsfuß. Nicht daß ich es nicht mögen würde, ganz im Gegenteil (in diversesten Zubereitungsformen), aber sein Duft macht offensichtlich ungemein vergeßlich. Auch letzten Herbst habe ich es z.B. zum wiederholten Male geschafft, die Q-Zeit vorbeigehen zu lassen ohne auf Sammel-Tour zu gehen. Das ganze Jahr denke ich dran, nur dann wenn es wirklich wichtig wird, setzen die Gedanken bis einen Tag nach der Saison aus 😉 Und Quitten fallen hier im Rheinland in rauhen Mengen an, als Bäumchen, Strauch und -halt Dich fest- in ungezählten Kilometern Hecke zur Garteneinfassung. Und nur wenige sehen in den Früchten mehr als die gelben Dinger, die jeden Herbst in den Müll gekehrt werden müssen…

    Später Nachtrag: Nicht daß ich die 60er mit ihren Musik-, Bewußtsein- und Politik-erweiternden Experimenten mitgemacht hätte, da war größtenteils der Sandkasten deutlich spannender, bewußt (und erinnerlich) gelebt habe ich wohl erst ab den letzten Tagen dieses Jahrzehnts, bin aber im Nachhinein dankbar für die von anderen geleistete Vorarbeit, die (nicht nur) die 70er doch deutlich geprägt hat. Der politische Aspekt diente den Erwachsenen einerseits als Ablenkung von den Gräueln(WWII) und als warnender Zaunpfahl für uns Heranwachsende. Wodurch wie üblich alles noch interessanter wurde ;-.)

    Ach ja: Rauchwaren? Ich steh nicht so auf Pelzklamotten…

  168. #168 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @LustigerRobot

    Das Isländische bietet aber auch große Gefahren für den Rest von Europa:
    Wenn da z.B. mal ein Vulkan ausbricht, kann es sein, dass keine Flugzeuge mehr fliegen können und Nachrichtensprecher am Ende des Tages ihre Zunge entknoten müssen.

    … dort wird das y wie ein i behandelt …

    Das hast Du sicher falsch verstanden: Das Y läßt sich nicht “behandeln”. Es tarnt sich dort als i. Unterschätze nie seine Intelligenz!

    Da wir auch das Thema Früchte hatten:

    In Hollywood wird heute die Goldene Himbeere (Golden Raspberry Award) verliehen.
    Ein Preis für Einfalls- und Geschmackslosigkeit, Kopieren und Abzocken im Filmgeschäft – eine Veranstaltung also, auf der ausnahmsweise mal das Wahre Leben gewürdigt wird.

    Also unbedingt ansehen!

  169. #169 rolak
    26. Februar 2011

    Isländisch – ist doch pillepalle. Finnisch, das ist es. Unabhängig von den urkomischen Leningrad Cowboys übrigens (=>STH^^). Da wird, wie ich einst beim Übersetzenlassen diverser Programmausgaben feststellen durfte, aus einem einfachen

    Setze Sprache
    Unbekannter Treiber schon installiert

    ein verwegen klingendes, an den nachmitternächtlichen Klang diverser Parties erinnerndes

    määrää kieltä
    tuntematon ajaja jo asenettu

    und, was Dich weitaus mehr interessieren dürfte, aus dem pragmatischen

    Keine Maus gefunden

    ein klangvolles

    hiirtä ei loydetty

  170. #170 Trillian
    26. Februar 2011

    @ DLR
    Deine Antworten provozieren bei mir gerade einmal ein leichtes Kopfschütteln und ein müdes Lächeln.

    Ich konstatiere, du bist also schon auf diesem Niveau angekommen:

    nun reg’ dich mal nicht auf — tut mir leid, wenn Du da empfindlich bist und dir nicht das Wort im Munde drehen lassen möchtest.

    Wo rege ich mich auf? Und ich bin jetzt also empfindlich? *Gääääähn*
    Wo hast du denn versucht, mir die Worte im Mund zu verdrehen?

    Tut mir leid, aber das alles kann ich noch nicht einmal einen netten Versuch nennen.

    Albernheit und Unfug kann man nicht wirklich erklären, und was irrwitzige Andeutungen angeht, weiß ich nie so recht, wo ich den Schwierigkeitsgrad setzen soll. Von rolak bin ich schon unlösbare Nüsse hier in den Blogs gewöhnt

    Rolak verstehe ich hingegen sehr gut. Wenn seine Worte also für dich unlösbare Nüsse sind, schlage ich vor: Setzt den Schwierigkeitsgrad höher an, viel höher. Kannst du das?
    Albernheit und Unfug sind nicht wirklich erklärbar? Genauso wenig, wie diese Aussage belegbar ist?

    Deinen Satz kann man so schön umdeuten, weil “Kategorie” zu so ziemlich Allem passt.

    Dass man meinen Satz umdeuten kann, stelle ich nicht infrage, davon spreche ich aber auch nicht. Vielmehr beziehe ich mich auf deine (kläglichen) Versuche deinen eigenen Satz umzudeuten.

    nochnFlo hatte zumindest im anderen Thread angedeutet, dass “sie” (also Du) sein Apéro besuchen würde

    Neee, hat er nicht. Er hat geschrieben, dass Trillian kommt; “sie” und auch “SIE” hat er im Zusammenhang mit mir noch nicht erwähnt.

    Und dann noch dein seltsames Gestammel über Jodie Foster.
    Ich habe rein gar nichts gegen Jodie Foster gesagt. Ich habe nur in einem(!) Satz zu erkennen gegeben, dass ich nicht verstehe, warum du sie ausgerechnet jetzt anführst. Verstehe ich übrigens immer noch nicht.

    Moment …

    Aha!

    Jetzt geht mir plötzlich ja doch noch ein Licht auf!
    (Bitte hier einen langen, dramatischen Trommelwirbel vorstellen)



    Wenn ich mir den Gesprächsverlauf mit dir und deine Argumentations- und Diskussionsweise so ansehe, verstehe ich endlich, was das alles soll: Du versuchst dich hier in Trollverhalten zu üben. Chapeau, das gelingt dir schon richtig gut!

    (Habe ich jetzt etwa gelacht? Nein, das kann nicht sein, ich doch nicht. *kopfschüttel*)

  171. #171 Thomas J
    26. Februar 2011
  172. #172 Thomas J
    26. Februar 2011

    Nur eine Blüte aus der oben verlinkten Seite (aus nochflos Fundgrube?)

    “Zahlen sind multidimensional,
    wir sehr begrenzt komponierte Menschen erfassen aber nur einen
    winzigen Fitzel allen Seins und somit auch nur eine Winzigkeit aller
    Mathematik und Dimensionen.
    Was unsere Mathematik uns berechnen läßt, ist eben auch nur eine
    Fragmentation, die uns erlaubt ist zu erfühlen ~ zu erkennen.
    Somit haben wir nur eine Quasi-Wirklichkeit, in der wir sicher recht brutal gefangen sind, solange wir nicht mit der Gedankendisziplin zurecht kommen uns herauszudenken ( -zufühlen ).
    Die Eins wird somit Infra- und Ultra- und was nur Gott weiß für Bereiche haben, die ein Mensch nicht erfassen kann und wenn er noch so fraktal und abstrakt versucht zu denken.
    Wir können somit nur ins Nichts zwischen die Teilchen horchen und die
    Kreiselschwingungen der Liebe in uns harmonisieren, weil dort alle Ewigkeit beginnt und endet, denn da gibt es keine Berechnung.

    Somit ist die Botschaft für einen Aufstieg zu lieben und nicht zu berechnen.
    Wer rechnet, wird auch mit längerem Aufenthalt in dieser Erdenschule Rechenschaft ablegen.
    Lieben heißt heute die Zahlen fallen lassen, frei singen lassen,
    so werden sie den Sog in wohle Gefilde formieren.
    Erst, wenn die Geometrie das harmonische Lied des Seins singt, wird sie heilig.

    Grüße ins wohle Sein

    Klaus”

    ….. ohne Worte ….

  173. #173 Doktor Seltsam
    26. Februar 2011

    @Thomas

    Ganz meine Meinung

  174. #174 Muddi & theBlowfish
    26. Februar 2011

    @kyllyeti. Ich schenke Dir einen ganzen Satz der beweist, dass das Ypsilon auch mal sehr grosszügig sein kann, alle Vokale sind mal zusammen in den Urlaub gefahren (haben das Häuschen der Dame Aeioula als Ferienhaus gemietet) und das “Y” vertrytt….äääh, vertritt sie:
    Shy Gypsy Slyly Spryly Tryst By My Crypt
    ich hoffe, den hast du nicht doppelt!

    Zum Judentum bist Du sicherlich schon konvertiert, immerhin heiss dort Gott Yachwe und gesegnet wird, indem die Finger einer Hand ein “Y” formen, da hat sich Leonard Nimoy (schon wieder ein “Y” nämlich den
    Vulkaniergruss abgeschaut.

    Ausserdem gibt es einen Nachtfalter (der in Deutschland recht häufig ist, ich habe ihn auch schon ein paar mal gesehen, die Gamma-Eule, er hat auf jedem unteren Flügel ein “y”.
    Guckst Du hier

  175. #175 Muddi & theBlowfish
    26. Februar 2011

    Oh weia schenkt mir jemand einige “)” ich habe meine wohl alle für die Smileys verbraucht :-). Seit unser Sohne seine Porutsch-Technik verfeinert hat, fange ich beim Tippen das Schielen an und vergesse, die Klammern zu schliessen.

    @Trillian: Um Frust abzulassen hat Du Dir ausgerechnet die Typen rausgesucht, die auf Schmusekurs sind, mit MartinS kann frau sich gut fetzen!
    *kicher*, aber im Missverstehen hat DLR echt die goldene “Oopsie Daisy” in Butter (aus dem Fettnäpfchen) verdient, Dein “Jungs sind nicht so meine Kategorie” wurde ihm zum Verhängnis…

    Uff, gerade noch verhindert, dass der Kleine aus der Hundeklappe abhaut, ich kann verstehen, dass Du eher mitliest als postest, SO Multitaskingfähig ist frau dann doch nicht. Bis irgendwann später!!

  176. #176 JolietJake
    26. Februar 2011

    Ist wohl nicht mehr aktuell, aber ich möchte mich trotzdem bei @Basilius für seinen tollen Anime-Beitrag bedanken.
    “The Adventures of Mini-Goddess ” hat mir sehr gefallen. Ich hoffe, ich komme heute dazu mir die restlichen Folgen anzuschauen. Bin schon fast ein Fan von Gan-Chan!
    Und dieses Wortspiel ist klasse!

    Ich würde echt gerne Japanisch lernen, aber die Schriftzeichen schrecken mich doch ein wenig ab…

  177. #177 Muddi & theBlowfish
    26. Februar 2011

    @Thomas J: ich bin ja der Meiung die “2” riecht rot…und jetzt geh’ ich meinen Namen tanzen ;o)

  178. #178 Thomas J
    26. Februar 2011

    @Muddi

    Vielleicht machs du mit deinem Gemahl eine Choreopgrahpie zu dieser Musik?

    BTW… euer kleiner MUSS ein Indigokind sein!11!!

  179. #179 Basilius
    26. Februar 2011

    @JolietJake
    Danke auch für die Blumen.
    Wie gesagt, wenn man den Hintergrund der Mini-Goddesses kennt, also die echten drei großen Göttinen, dann wird das noch etwas lustiger, weil bei den Minis (oder Chibi-Style, wie man im Anime eher sagt) die Charaktere derselben eben stark karikiert werden. Soll heißen:
    – Urd-Sama wird noch launischer, fauler und hitzköpfiger
    – Skuld-Sama wird noch technikverliebter, kindisch trotziger
    – Belldandy-Sama wird die absolut strunzdumme Übersteigerung einer
    Yamato Nadeshiko und kann eigentlich gar nichts mehr außer kochen

    Was die Schriftzeichen (= Kana) im japanischen angeht. Ja, da hast Du schon Recht. Die Kanji sind ein Graus. Ohne Systematik kommt man da nicht weit, allein schon wegen der erdrückenden Fülle (und mit wird es auch nicht viel leichter). Aber Du kannst ja erst mal ganz klein anfangen und die Kindergartenschrift Hiragana lernen. Das sind nur 46 Symbole, welche alle Silben darstellen, welche man im japanischen braucht. Das lernt man an einem Wochenende. Am nächsten Wochenende dann noch die Fremdwörterschrift Katakana. Das sind dieselben 46 Silben, allerdings mit teilweise völlig anderen Symbolen. Und wenn Du dann noch Lust hast, dann kannst Du Dich ja an die Erwachsenenschrift der Kanji heranwagen. Aber da stecke ich derzeit im 9. Kapitel (sind ca. 15%) fest und es mangelt etwas an meiner Motivation.
    ._.

    Bei der Gelegenheit fällt mir gerade ein, daß ich beim Schreiben meines Exkurses mir an einigen Stellen schon dachte, daß da Rückmeldungen in Form von Einsprüchen oder Nachfragen kommen werden. Der noch’n Flo hat so einen Punkt gefunden. Mich wundert es etwas, daß die restlichen noch nicht aufgetaucht sind?
    Oder glaubt Ihr mir alles, was ich da so verzapfe?
    O_O

  180. #180 Basilius
    26. Februar 2011

    Ich wollte als Beispiel noch sagen, daß ich beim Schweinebraten mit Quitten und Chilies tatsächlich eines MEINER Lieblingsrezepte gemeint habe. Ich hatte da einen Gedankensprung nach dem Satz davor gemacht. Ich wollte niemals andeuten, daß dieses Rezept in der Türkei besonders geschätzt werden könnte.

    Hat hier aber wohl keinen gestört, oder Ihr habt es alle so verstanden, wie ich es gemeint hatte (oder es hat keinen interessiert..).

  181. #181 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @Muddi & theBlowfish

    Danke für den Satz, den hatte ich noch nicht.

    Konvertiert bin ich aber nicht, das würde ich auch nie machen: In diesem Wort ist ja nicht mal ein einziges y drin! 🙁

    Die Gamma-Eule – ja die kenne ich schon…
    Aber wie aber der Name schon sagt: Gamma!!!

    Pfui!!!

    !!!einself!!!

    :-(((((

    Mit diesem blöden ollen griechischen Buchstaben (und dem Epsilon auch, nebenbei) hat das Y schon zahlreiche Plagiatsprozesse führen müssen!

    Da gehe ich jetzt aber nicht näher ‘drauf ein (aus bekannten aktuellen Gründen).

    PS

    Ich bin Dir aber nicht mehr weiter böse, wenn Du Dich zur Buße in Muddy umbenennst …

  182. #182 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @Muddi

    Tschuldigung, da habe ich eben etwas überreagiert.

    Eigentlich fing schon @noch’n Floh mit der Gammerei an (“Gamma-Glutamyltranspeptidase” und so) – da habe ich mich noch mit äußerster Willenskraft zurückhalten können.

    Aber die Eule hat dann das Faß zum Überlaufen gebracht.

    (Bin ja auch nur 1 Mensch.)

  183. #183 JolietJake
    26. Februar 2011

    @Basilius:
    Danke für den Hinweis auf die(?) Hiragana. Klingt nach einer nicht ganz so großen Einstiegshürde. Wenn ich meinen Bücherstapel halbwegs durch hab werde ich mich mal daran versuchen. Ich finde die japanische Kultur hochinteressant (auch wenn ich nicht so auf Fisch stehe…).

    Bei der Gelegenheit fällt mir gerade ein, daß ich beim Schreiben meines Exkurses mir an einigen Stellen schon dachte, daß da Rückmeldungen in Form von Einsprüchen oder Nachfragen kommen werden. Der noch’n Flo hat so einen Punkt gefunden. Mich wundert es etwas, daß die restlichen noch nicht aufgetaucht sind?
    Oder glaubt Ihr mir alles, was ich da so verzapfe?
    O_O

    Öh, ja.
    Letzteres…
    Ich kenne mich in dem Genre einfach zu wenig aus und bin sehr Marvel/DC-sozialsiert.

  184. #184 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @Basilius

    … (oder es hat keinen interessiert..).

    Doch .

    Rück mal mit dem Rezept ‘raus.

  185. #185 Basilius
    26. Februar 2011

    @JolietJake

    Danke für den Hinweis auf die(?) Hiragana. …
    Ich finde die japanische Kultur hochinteressant (auch wenn ich nicht so auf Fisch stehe…).
    Ich kenne mich in dem Genre einfach zu wenig aus und bin sehr Marvel/DC-sozialsiert.

    Ja, die Hiragana. Ich hätte da noch einen Tipp für deinen Bücherstapel: Die Kana lernen und behalten. Die Hiragana und Katakana können damit in je drei Stunden erlernt werden. Allerdings natürlich nicht am Stück. Damit sind je 6 halbstündige Übungseinheiten gemeint, in denen Du sehr konzentriert lernen musst. Deswegen sage ich ja, daß man das an einem Wochenende schaffen kann. Aber sinnvoller ist es wahrscheinlich, wenn Du die halbe Stunde auf auf einen Tag beschränkst. Dann hat man es aber immer noch in einer Woche geschafft.
    Ich habe ja schon öfters hier auch über ein anderes Hobby von mir geschnabelt, welches sich wunderbar mit der japanischen Kultur vereinbaren lässt. Das Kochen ist sicherlich einer der genussvollsten Ansätze, sich einer anderen Kultur zu nähern. Natürlich wird in Japan extrem viel Fisch gegessen, aber nicht nur. Deshalb würde ich Dir diesen Kanal empfehlen: Cooking with Dog
    Mit Marvel/DC/EC bin ich übrigens durchaus auch vertraut, weil damit aufgewachsen. Aber inzwischen vernachlässige ich die US-Comics etwas. Es gibt einfach zuviel, um was man/frau sich auch noch kümmern könnte…

    @Kyllyeti
    Wieso rausrücken? Du machst ganz einfach Schweinebraten, so wie sonst auch. Zusätzlich noch zwei oder drei Quitten schälen, grob würfeln und zusammen mit vyyyyyyl zerstoßenen Chyllys in den Bräter geben. Die Quitten werden durch das Garen im Ofen dann schön zart und geben ein herrlich fruchtiges Aroma, ohne dabei zu Matsch zu zerfallen, so wie Äpfel es tun würden. Die Schärfe passt dann hervorglänzend dazu.

  186. #186 DerLustigeRobot
    26. Februar 2011

    Trillian, nun lass’ mal gut sein, vor allem, wenn Du dich langweilst oder Du den Eindruck hast, der Gesprächspartner wäre unter deinem Niveau. Mit dem “”Jungs” ist ja nicht so ganz meine Kategorie…´´ (Muddi hat übrigens ein verändertes “Jungs sind…” zitiert) wollte ich dir eine lesbische Aussage andichten, aber das scheinst Du ja nicht begriffen oder bemerkt zu haben wollen. War also nicht der Mühe wert, aber die Vorlage war so schön einfach (aha: ich habe dich also sofort als weibliche Rolle aufgefasst!). Natürlich versteht man es nicht unbedingt sofort, wenn man in Muddis eigentlich gemeinter Bedeutung hängen bleibt.

    Jodie Foster lebt bekanntermaßen mit einer Frau zusammen, steht auf Frauen, und dieser Hinweis hätte eigentlich ausreichen sollen. Sie -oder eine ihrer Rollen- ist für mich die schönere und symphatischere Gegenfigur zu Adams’ Figur Trillian (sind halt meine eigenen Begrifflichkeiten). Deine Aussagen “kann darin überhaupt keine Erklärung für deine Bemerkung sehen” und “solltest du das vielleicht ein wenig besser andeuten” passen für mich nicht ganz mit “Setzt den Schwierigkeitsgrad höher an, viel höher. Kannst du das?” zusammen ;ndash; offenbar war es schon zu schwierig.

    NochnFlo hatte übrigens wörtlich geschrieben “habe nämlich Trillian ihren Preis…”, und es gibt möglicherweise noch andere Stellen; da hat sich meine Erinnerung vielleicht etwas verschoben. Ist auch egal, nochnFlo könnte sich da auch rein aufs Geschlecht des Nicknamens bezogen haben. — Du bist hier einfach das, was dein Nick im Auge des Lesers darstellt, ich sehe da Adams’ Figur, und was für ein Mensch dahinter steht, ist mir eigentlich auch Wurscht, wir befinden uns gerade in einer virtuellen Welt, die Rolle zählt.

    Genauso könnte auch hinter “Basilius” eine Frau als realer Mensch stehen, ist aber unbedeutend, denn Basilius stellt sich als sein Nick dar, und ausschlaggebend ist, dass er sich in der Lage zeigt sensibel zu schreiben, auf sein Hobby zu konzentrieren und es hübsch rüberzubringen. — Im Übrigen hat Muddi wohl ganz richtig verstanden (interpretiere ich mal), dass mein “Robot” sich ganz gerne auf gehaltvollere Aussagen beschränkt als aufs bloße Sozialisieren, weshalb ich auch Texte wie in Basilius’ Beispiele besonders gerne lesen. Alles andere könnte mich dann eher langweilen.

  187. #187 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @Basilius

    Aaah … so einfach!

    Aber ich werde lieber ganz normale Chilis nehmen, denn ich mag es nicht, wenn unschuldige Ypsilons verbraten werden.

  188. #188 DerLustigeRobot
    26. Februar 2011

    So, und jetzt noch mal korrekt: – sieht so aus – und — so —

  189. #189 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @Thomas J.,

    Nur eine Blüte aus der oben verlinkten Seite (aus nochflos Fundgrube?)
    “Zahlen sind multidimensional,
    wir sehr begrenzt komponierte Menschen erfassen aber nur einen
    winzigen Fitzel allen Seins und somit auch nur eine Winzigkeit aller
    Mathematik und Dimensionen…. “

    Wenn mir solche Texte vor Augen kommen, treten auch bei mir die natürlicherweise zu erwartenden Krankheitssymptome auf.
    Da hilft nur ein schnell wirkendes starkes Gegenmittel.
    Mein Bewährtestes ist folgendes:

    Das Universum – einige Informationen, die Ihnen das Leben dort erleichtern können. …

    4. Bevölkerung: Keine.

    Es ist bekannt, daß es eine unendliche Anzahl Welten gibt, einfachweil es unendlich viel Raum gibt, in dem sie enthalten sein können. Doch nicht jede von ihnen ist bewohnt. Es muß daher eine endliche Anzahl bewohnter Welten geben. Jede endliche Zahl, die man durch Unendlich teilt, ergibt fast nichts, was noch ins Gewicht fiele. Also kann man sagen, daß die Durchschnittbevölkerung aller Planeten des Universums Null ist. Daraus folgt, daß auch die Bevölkerung des ganzen Universums Null ist, und daß alle Leute, denen man von Zeit zu Zeit begegnet, lediglich Produkte einer gestörten Phantasie sind. …”

    Wirkt ungemein gut und günstig.

    (Die Quelle nehme ich als allgemein bekannt an.)

  190. #190 rolak
    26. Februar 2011

    allgemein bekannt’ glaube ich nicht, Kyllyeti, schon gar nicht Buch™Festigkeit, aber in gewissen Kreisen schon 😉
    Nur ist es problematisch, als Beleg eine Verarschung eines sich eh schon nicht immer ernst nehmenden Genres zu zitieren. *räusper’ Es gibt unendlich viele ganze Zahlen. Aber nicht jede von ihnen ist gerade. Es muß daher eine endliche Zahl gerader… Blöd, ne? Zur wirksamen Beruhigung dann doch lieber etwas anderes anstrengen 🙂
    Wie wäre es denn mit: Auch wenn Blödheit tatsächlich ansteckend sein kann – schon Denken wirkt immunisierend.

  191. #191 rolak
    26. Februar 2011

    Da fällt mir ein: was fällt Dir eigentlich ein, hier so unter der Hand ganz unverfroren zur Ausrottung fast vergessener Legenden aufzurufen?

  192. #192 Trillian
    26. Februar 2011

    Dass du auf Anzüglichkeiten stehst, ist mir schon vorher aufgefallen, und das ist tatsächlich nicht mein Humor. Welche Vorlieben Stars und Sternchen haben, interessiert mich ebenso herzlich wenig. Mit Andeutungen in diese Richtung (wobei ich nicht meine, dass man allein den Namen einer Schauspielerin schon als eine solche verstehen sollte) komme ich dann auch echt nicht weiter, da passe ich sicher in die Kategorie (huch, da ist dieses Wort ja schon wieder) Volltrottel.
    Mit Niveau meinte ich übrigens die Art der Erwähnung meiner angeblichen Befindlichkeiten.
    Die Rolle zählt? Ich glaube nicht, dass ich das unterschreiben würde, für mich zählt eher das, was man so von sich gibt.
    Aber jetzt am Ende doch noch – bevor ich deiner Bitte folge und es gut sein lasse – meinen herzlichen Glückwunsch: Du hast endlich die eine Stelle gefunden, in der noch’n Flo mich “verraten” hatte.

  193. #193 Trillian
    26. Februar 2011

    Mein letzter Kommentar ging natürlich an
    @ DLR

    Sorry dafür

  194. #194 Trillian
    26. Februar 2011

    @ Muddi
    Erst einmal ganz schnell die fehlenden “)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))” für dich. Falls du noch mehr brauchst, gib nur Bescheid.
    Hundeklappe? Ist die denn nötig? Das hört sich nämlich nach einem sehr guten Fluchtweg für Euren Kleinen an, und wenn der das erst einmal so richtig raus hat, dann werdet ihr keine ruhige Minute mehr haben. Der Forscherdrang ist einfach zu gross. Meine Nachbarin hat übrigens mal so kleine Klingelglöckchen am Kind befestigt: Wenn’s plötzlich immer leiser wird, weiss man, dass man sich besser beeilen sollte …

  195. #195 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @rolak

    Da fällt mir ein: was fällt Dir eigentlich ein, hier so unter der Hand ganz unverfroren zur Ausrottung fast vergessener Legenden aufzurufen?

    Ach, wie schnell doch Mißverständnisse entstehen können …

    Die beiden y in meinem Namen – so auch das erste – sind natürlich echt und unverfälscht (!)

    und stehen in keinem Fall für umgemodelte i‘s !

    Zur ersten Silbe bitte hier nachsehen:
    Es geht um eine Gegend, in deren Bergregionen Yetis wie ich (und auch Neandertaler, Aliens usw., was man da so kennt) bis heute unaufällig überleben können.

  196. #196 rolak
    26. Februar 2011

    Mist, das war meine tatsächliche Phantasie über die nickHerkunft, fand ich nur nicht so lustig.
    In diese wilde Region werde ich mich übrigens nächstes WE begeben…

  197. #197 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @rolak

    Aber lass bitte die Yetis in Ruhe, wir sind ein sehr scheues Volk mit niedriger Fluchtschwelle!

  198. #198 rolak
    26. Februar 2011

    Wer läuft denn hier mit dergestal mehrdeutigen Namen herum? Meiner einer ruft ja eher zum Stricken auf.
    Außerdem ists nicht das Eifelaya und selbst wenn ich wollte: Es wäre wie Lämmer nach Prüm tragen, denn wer scheu ist, ist schon von sich aus nie in Ruhe.

  199. #199 winihuber
    26. Februar 2011

    Jungs und Mädels!

    Sagt der eine Yeti zum anderen: “Ich habe gestern den Reinhold Messner gesehen!”
    Der angesprochene Yeti erwidert: “Was, den gibt es wirklich?”

    Mehr fällt mir zur Zeit nicht ein.

    Ach ja, @Basilius

    …Oder glaubt Ihr mir alles, was ich da so verzapfe?

    Ich glaube doch nicht einfach irgendetwas 🙂

    Übrigens, Wini könnte auch die Abkürzung von Winifred sein.
    Und Winifred ist weiblich! Hihi!

  200. #200 rolak
    26. Februar 2011

    nix Hihi, ohne w.ini startet kein windows. Also bitte nicht zulange pausieren, damit die Wirkung immer schön aufgefrischt wird!

  201. #201 Basilius
    26. Februar 2011

    @winihuber
    Also das kannst Du mir jetzt glauben oder nicht, aber trotzdem meine ich das jetzt wirklich ganz ehrlich. Den Reinhold Messner gibt es wirklich. Jedenfalls habe ich einen bärtigen Nicht-Yeti tatsächlich letztes Jahr in meinem Skiurlaub in Sulden mit mir in der Gondel auffahren sehen. Und der sah tatsächlich genau so aus und hat auch genau so geredet, wie der Herr Messner in Interviews das auch tut. Der stand nur zwei Personen hinter mir (es war so eine unkomode ca. 50-Personen Großraumgondel).
    Ich habe mich aber nicht getraut ihn zu fragen, ob er’s auch wirklich ist.
    Das kam mir dann irgendwie zu Groupie-Like vor.
    (^_^”)

  202. #202 rolak
    26. Februar 2011

    ^^das geht doch aus der Erinnerung, Basilius: Hatte der Typ ein Sauerstoffgerät mit oder nicht?

  203. #203 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    Erwin Pelzig hatte mal den Reinhold Messner in seiner Talkshow.

    Dort hat er dann einen Brief vorgelesen, den er vorher von einem Ehepaar aus Manderscheid (Eifel) erhalten hatte:

    “Herr Messner sagt, dass er in Tibet in Orte gekommen sei, in welchen seit zwei Generationen kein Europäer mehr gesehen worden sei.

    Das kann uns überhaupt nicht beeindrucken.

    Wir kennen hier in der Eifel Dörfer, in welchen seit siebzehn Generationen kein einziger einen Tibetaner zu Gesicht bekommen hat!”

  204. #204 winihuber
    26. Februar 2011

    @Basilius

    Hast du dich erkundigt welches Antriebssystem die Gondelbahn hat?
    Es war sicher nicht einfach ein Seil! 50 Personen! Da braucht man zumindest einen Mikro-Synchronisationsstrahl 🙂

    Übrigens Messner: Josef Hader kommt in die Hölle und sieht dort Reinhold Messner.
    Auf seine verdutzte Frage was er den hier tue, antwortet Messner: Do wor i nu nit!

  205. #205 Basilius
    26. Februar 2011

    @rolak
    Sauerstoffgerät?
    Sag mal: Was glaubst Du eigentlich wie hoch Sulden liegt? Und so krank wie der selige Michael Jackson sah er nu’ wirklich nicht aus. Der wollte da blos skifahren.

    @winihuber
    Das ist jetzt wirklich doppelt lustig. Den Josef Hader habe ich nämlich auch schon gesehen. Jedenfalls war da im Kabarett so eine Aufführung, die das hies: “Hader muss weg!” Und da trat dann ein Mann auf, der wirklich genau wie der Josef Hader ausgesehen und auch so gesprochen hat.

    Fällt Dir noch wer ein, den ich schon mal gesehen haben könnte?

  206. #206 Kyllyeti
    26. Februar 2011

    @rolak

    … denn wer scheu ist, ist schon von sich aus nie in Ruhe.

    Stimmt nicht:
    Fast alle pennen (oder so), und einer hält Wache.
    Kannst Du z.B. auch wunderbar bei Pferden oder Erdmännchen beobachten.

  207. #207 winihuber
    26. Februar 2011

    @Basilius

    “Hader muss weg” hab ich leider nie gesehen, aber natürlich seinen Klassiker “Privat” ,sogar im Wiener Burgtheater! Da kommt ein einzelner Mensch auf die Riesenbühne, setzt sich an das Keyboard und sagt: “Des Program hast Privat, gibt’s Frogn?”

    Hader himself ist einmal mit mit im Taxi gefahren, echt jetzt!

    Meine Begrüßung “Sie san da Josef Hader” hat ihm komischerweise nicht sonderlich gefallen!

  208. #208 winihuber
    26. Februar 2011

    mit mir!

  209. #209 rolak
    26. Februar 2011

    /skifahren/ So wie alle anderen auch, Basilius? Wie wangleilig.
    /pennen/ Wo Du Pferde schon ansprichst, Kyllyeti – der Pferdefuß ist ja wohl in dem “oder so” vergraben. Allzeit auf dem Sprung zu sein um auf Zupfiff oder was auch immer so schnell wie möglich von dannen zu kommen, das stell ich mir nicht besonders ruhig vor. Wie schön ist es doch, mal keinen Wecker gleich welcher Art während des Einschlafens irgendwo im Bewußtsein zu haben.
    Die da drüben sollen mal aufpassen, wenn ich hier mein Karma entfalte.. Ich hätte da noch so einen uralten Karma-Käse hinten im Regal, den ich rein überlebenstechnisch gar nicht zu öffnen überstehen glaube. Wegwerfen geht doch auch nicht, ist ja nie klar, ob damit eine neue aufstrebende Kultur dem Untergang geweiht wäre…

  210. #210 Basilius
    26. Februar 2011

    @winihuber
    OK. Hast Recht. Sollte ich auch:
    …die da hieß…
    1_1

  211. #211 Kyllyeti
    27. Februar 2011

    @rolak

    … /pennen/ Wo Du Pferde schon ansprichst, Kyllyeti – der Pferdefuß ist ja wohl in dem “oder so” vergraben…

    Mit “oder so” meinte ich Tätigkeiten wie z.B. Nahrungsaufnahme, soziale Fellpflege, Hausputz, Einkaufen, Diskussionen über die psychosoziale Komonente im Spätwerk von Franz Kafka und so weiter.

    Du solltest auch bedenken, wenn Du Dich schon so über Fluchttiere mokierst:
    Unser Wirtschaftssystem, von dem wir alle abhängen, beruht wesentlich auf einem solchen:

    “Das Kapital ist ein sehr scheues Reh.” (TM)

    Stimmt ! :
    Wenn man es nur eine Mikrosekunde zu lang auch mal nur scharf ins Auge fasst, ist es sofort verschwunden – in die Schweiz, nach Liechtenstein, Luxemburg, Cayman Islands, Alpha Centauri, Schwarzes Loch im Zentrum … usw

  212. #212 Kyllyeti
    27. Februar 2011

    Korrektur:

    Gemeint war natürlich nicht die Komonente (Anas Comonensis), sondern die Komponente (Anas composita).

  213. #213 noch'n Flo
    27. Februar 2011

    @ Kyllyeti:

    Fast alle pennen (oder so), und einer hält Wache.

    Erinnert mich an:
    “Alles schläft, einer spricht – sowas nennt man Unterricht.”

    in die Schweiz, nach Liechtenstein, Luxemburg, Cayman Islands, Alpha Centauri, Schwarzes Loch im Zentrum … usw

    Naja, zu den Eidgenossen ja wohl immer seltener…

  214. #214 Trillian
    27. Februar 2011

    Jetzt ist es heraus! Sie haben sich verrechnet, um ein ganzes Jahr!
    Das Ende ist viel näher: am 21.12.2011 wird es passieren!!!!!!!!!!!!!
    Aber Achtung, SIE wollen es jetzt natürlich verharmlosen, damit wir uns nicht vorbereiten können. Aber wir wissen es besser und dürfen das nicht zulassen! Wir müssen nun unsere Kräfte vereinen und helfen aufklärerische PANIK zu verbreiten!!!!

    😛

    @ noch’n Flo
    Ich hoffe, die E-Mail funktioniert noch, denn Ihr habt Post.

  215. #215 noch'n Flo
    27. Februar 2011

    @ Trillian:

    eMail-Adresse ist noch aktiv – Du hast auch schon ‘ne Antwort.

  216. #216 andreas
    27. Februar 2011

    @noch n Flo:
    Genau wie du es vorrausgesagt hast, Termin is back, und das ganze Spiel geht von vorne los. (Das hast du bestimmt in den Sternen gelesen, stimmts) ?
    Muss leider zugeben, seine Ignoranz und die noch dreisteren Anspielungen, haben mich dann doch erstmal hoellisch auf die Palme gebracht.
    Aber irgendwie macht das Spiel ja auch Spass, man darf sich halt nur nicht von dem Miesling provozieren lassen.

  217. #217 noch'n Flo
    27. Februar 2011

    @ andreas:

    In welchem Blog denn? Bislang konnte ich den “Terminator” noch nirgendwo wieder erblicken.

  218. #218 noch'n Flo
    27. Februar 2011

    Auf diesem Blog trollt ja auch wieder einmal Guido/Wilfert herum. In Benedictus scheint er ja mittlerweile einen Bruder im Geiste gefunden zu haben. Bitte nicht weiter füttern!

  219. #219 andreas
    27. Februar 2011

    @ noch n Floh : MT findest du hier :
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/01/wie-man-katastrophen-schamlos-ausnutzen-kann-das-erdbeben-in-haiti-und-die-astrologen.php

    Bitte nicht weiter füttern!

    Meine eher bescheidenen Mittel, sind auf diesem Blog wohl eh nicht so angesagt. Der gute Ulrich loescht leider meine Bloedeleien. 🙁

  220. #220 Basilius
    27. Februar 2011

    @noch’n Flo
    Ja, bitte Guido nicht mehr füttern. Ich kann es nicht mehr lesen. Das ist immer wieder nur dieselbe Leier. Ehrlich gesagt hatte ich nach Deiner letzten Erwiderung drüben schon leichten Ärger über Dich empfunden, weil Du ihn eben doch noch einmal gefüttert hast. Das hättest Du Dir doch sparen können, wie Du doch weißt. Zumal Du ja auch nichts neues mehr gebracht hast. Aber das geht ja auch eigentlich gar nicht mehr. Es wurde Guido/Wilfert/etc. schon alles zigmal gesagt. Am Schluß hast Du aber dann anscheinend jetzt doch noch endlich Deinen Ignore-Schalter umgelegt. Gratulation! Ich weiß, es fällt immer wieder unglaublich schwer, den Stumpfsinn nicht unwidersprochen zu lassen. Aber letztlich bringt es Uns nicht weiter und füttert den Guido nur. Er hat ja offensichtlich kein anderes Hobby wenn ihm langweilig ist. Ich bin ja inzwischen auch der Ansicht von Ulrich Berger und MartinB. Man muss nicht jedem Furz im Internet seine eigene SIWOTI-Duftmarke aufsetzen. Und im Falle Guido ist hier ja wirklich schon alles belegt. Jeder, der daran interessiert ist kann genau lesen, was für eine Sülze der schreibt.

    Aber ich bin mir gar nicht so sicher, ob Guido wirklich so “dumm” ist. Ich denke, daß sein Verhalten mit Dummheit nicht wirklich erklärt werden kann. Bei Ihm sehe ich schon eher psychotische Züge in Verbindung mit einem geradezu religiösen Wahn. Und genau deswegen macht die Beschäftigung mit diesem Agenten auch keinerlei Sinn. Er hat niemals die Absicht über irgendetwas, was man ihm sagt auch nur im Entferntesten nachzudenken, da er ja absolut davon überzeugt ist, im alleinigen Besitz der Wahrheit zu sein. Seine Absicht ist einzig und allein eine missionarische. Und natürlich das Gefühl, es den bösen Wissenschaftlern wieder mal so richtig gezeigt zu haben. Diese Befriedigung wird er vermutlich jedes mal spüren, wenn einem von der Gegenpartei der Kragen platzt und man etwas derber in der Wortwahl wird. Ich denke, daß ihm dann tatsächlich jedes mal einer abgeht, weil er das als Bestätigung seiner Weltanschauung auffasst.
    Und ich habe für mich beschlossen, ihm diesen Gefallen nicht mehr zu tun!
    (ò_ó)

  221. #221 Basilius
    27. Februar 2011

    @andreas
    Wieso löscht der Ulrich? Dein Link geht doch auf Astro.Simpl.?
    Auf welchem Artikel wolltest Du denn blödeln?

  222. #222 noch'n Flo
    27. Februar 2011

    @ Basilius:

    Der Link war eine Antwort von andreas auf meine Frage nach dem Terminator.

    Das Löschen geschah in dem Blog, wo Guido gerade wieder herumtrollt.

    Gehört beides nicht zusammen.

  223. #223 andreas
    27. Februar 2011

    @ Basilius : Ist schon ne Weile her. In dem Artickel ging es um Lichtnahrung.
    Ich habs ihm aber auch gar nicht uebel genommen, war ihm wahrscheinlich einfach zu unsachlich.

  224. #224 andreas
    27. Februar 2011

    @ alle:
    Ich weiss nicht ob folgendes auf diesem Blog schon einmal diskutiert wurde.
    Wie geht man, bei SB am besten mit dummdreisten Wiederlingen um?

    1 Rein sachliche Auseinandersetzung.
    2 Ironie, ggf.auch Hohn und Spott.
    3 Einfach ignorieren.
    4 Evtl. auch mal a indirekt oder b direkt beleidigend werden.
    5 Pruegel androhen.
    6 Beide Beine brechen.
    7 andere Vorschlaege.

    Mein bisheriger Eindruck: eine Mischung aus 1,2,3,4a, selbst 4b scheint mir in einigen faellen auch mal gerechtfertigt sogar 5 hab ich vor zwei Tagen, (kurzzeitig) in Erwaegung gezogen (MT) grrrr.
    5,6, sind natuerlich nicht wirklich ernst gemeint
    und hier bei S.B. auch nicht nicht erlaubt. 🙁

    Mag jemand dazu mal etwas schreiben, wuerde gerne Eure Meinungen und Argumente hoeren.

  225. #225 Basilius
    27. Februar 2011

    @andreas
    1.
    Und nur das. Wenn Du damit nicht weiterkommst und zu 2. übergehen möchtest, dann nimm lieber gleich 3. und damit ist wirklich Schluß.
    2. Kann zwar Spaß machen, bringt aber ansonsten letztlich gar nix.
    Der Rest hilft Dir sowieso nicht weiter.
    Gegen echte Trolle hilft nur 3.
    Bei Cranks kann man, solangen man Spaß daran hat ja bei 2. bleiben. Aber wie gesagt: Bringen tut’s sonst nix.
    -_-

  226. #226 rolak
    27. Februar 2011

    7. Gleichmäßig und konstant 7.

  227. #227 andreas
    27. Februar 2011

    @ Basilius

    Dachte mir, dass du diese Meinung vertrittst, kann man ja aus Deinen Kommentaren erkennen. Ich werde darueber nachdenken.
    2 macht mir natuerlich am meisten Spass, um erfolgreicher mit 1 zu sein muss ich noch so viele Hausaufgaben nachholen. puhhh
    Bei Mt´s lezten Kommentaren wollte ich zuerst 3 waehlen war aber so sauer, dass ich denn doch zu 4a und b uebergegangen bin.
    Ps: Carl Sagan´s Buecher¨sind im Handel nicht mehr erhaeltlich. : (
    Habe mir auf Martin B´s Emfehlung hin, das Buch: Der Hund der Eier legt Bestellt, ist aber teilweise recht trocken ( wissenschaftliche Statistiken) uff.

  228. #228 rolak
    27. Februar 2011

    Kleiner Nachschlag: Die zankende Zichorie hat nebenan eine glatte inhaltliche 2 vorgeturnt, bei der F-Note für die Formulierung kann durchaus auch eine 4 gezeigt werden.

    Für mich als gelernten ITler ist der Name von einem Ding eh nur Schall und Rauch, solange sich in einer Runde alle an denselben halten. Deswegen formulier ich lieber allgemein – und kann weiterhin amüsiert feststellen, daß großg es noch nicht einmal geschafft hat ins wiki zu gucken, wo alles eindeutig beschrieben ist. Ein F³, forcierter falscher Freund, nix Übersetzung, also auch kein Fehler…

  229. #229 andreas
    27. Februar 2011

    @ rolak

    Die da waeren ??? Denkst du an Kielholen, Vierteilen und Daumenschrauben ? : )

  230. #230 rolak
    27. Februar 2011

    Mindestens, wenn auch an Kielholen weniger. Und natürlich spielt sich das Ganze nur in der Phantasie ab. Wie bei der ~Mutter (wars Agnes Windeck, wars Margarethe Haagen?) der Krimi-Schriftstellerin in diesem ~60er Krimi, die auf den verzweifelten Ausbruch ihrer Tochter “wie soll ich das Opfer nur umbringen?” mit einem resoluten “Mit einer Laubsäge, mit einer kleiiinen Laubsäge…” reagierte.

  231. #231 andreas
    27. Februar 2011

    @rolak:
    Bist du eigentlich ein Fan von R.A. Wilson ?

  232. #232 rolak
    27. Februar 2011

    Nein, andreas.
    Das liegt aber daran, daß mir das ‘Fan’sein an sich völlig fremd ist. Und falls Du nicht den sondern den Illuminierenden meinst dann lese ich seine Texte im allgemeinen äußerst gerne, obgleich sich durchaus schon einige meinem Zugang heftigst widersetzen. Die linkSammlung auf seiner site ist das Skurrilste was ich bisher kenne und noch bei weitem nicht in Gänze erforscht. Ist übrigens noch die alte url wg der hübschen Umleitung, für etwas DirektereAktion™ sollte die Endung in ein ottonormales ‘html’ geändert werden.

  233. #233 andreas
    27. Februar 2011

    @ rolak
    Ich fragte wegen der Guerilla-ontologie und meinte selbstverstaendlich R.A.

  234. #234 KlausV
    28. Februar 2011

    Ich finde es toll, dass ein Markus Termin und andere große, ganzheitliche Denker unserer Zeit bei Euch zu Wort kommen dürfen. Großes Lob!

    Daher möchte ich Euch etwas Wichtiges mitteilen und hoffe, dass Ihr es nicht gleich als Spinnerei abtut. Ich möchte mich kurz vorstellen: Ich bin wissenschatlich interessiert, habe aber zum Glück mit dem engstirnigen “Wissenschaftsbetrieb” nichts zu tun! Statt mich etwa als Forschungsassistent in die Publikationsmühle zu begeben und mich für Forschungsgelder zu verbiegen, forsche ich in der Tradition eines Galilei oder Aristoteles von zu Hause aus. Daher kann ich vorurteilsfrei forschen und die Dinge ganzheitlich betrachten. Durch jahrelanges Training konnte ich mein Bewusstsein auf eine höhere Ebene bringen und bahnbrechende Erkenntnisse, auch zum Jahr 2012, gewinnen.

    Ich habe die Prophezeihungen des Nostradamus mit dem Majakalender abgeglichen, und eine Prise Wikipedia dazugemischt. Selbstverständlich habe ich mich bei der Auswahl der relevanten Daten von Niburu illuminieren lassen. Die Ergebnisse habe ich anschließend mit Luna C3 beträufelt – allerdings nicht ohne vorher meine Hände mit Hormist einzureiben. Ich fühlte mich dadurch wie in einem feinen, warmen Sommerregen und konnte mich dadurch voll auf die Auswertung der Daten konzentrieren.

    Und jetzt haltet Euch fest – die Ergebnisse sind nämlich bahnbrechend:
    Ich kann teilweise Entwarnung geben!
    2012 wird die Welt nicht untergehen!!
    Aber eine schreckenerregende Krankheit wird um sich greifen, gegen den unsere Medizinmafia natürlich nichts ausrichten kann!!!
    Denn ein Genexperiment des Klimaalarmisten (eh klar!!) Dr. Boandlkramer ist furchbar schiefgegangen!!!!
    Sein von ihm entwickelter Morbus thanatos ist ausgerechnet im offiziellen Rudolf Steiner Jahr (was für ein außergewöhlicher Denker!) aus dem Labor entwichen und wird 2011 und 2012 weltweit jeweils ca. 60 Millionen Menschen dahinraffen!!!

  235. #235 Basilius
    28. Februar 2011

    Ein Honigtöpfchen? Nein! Zwanzig Honigtöpfchen!

    Ah! Nee, doch blos ein Poe.

  236. #236 Thomas J
    28. Februar 2011

    @Basilius

    ja… aber an aber an eine MartinS’sche Beweisführung kommt das nicht an

  237. #237 noch'n Flo
    28. Februar 2011

    @ KlausV:

    Mach! Das! Nie! Wieder!!!

    Bis zum Ende des 2. Absatzes habe ich nämlich echt gedacht, Du meinst diesen Sch**ss tatsächlich ernst.

    Kleiner Tip: ein Smiley am Ende des Kommentars macht es dann auch für die Leser mit nicht so gut funktionierenden Ironiedetektoren deutlicher.

  238. #238 DerLustigeRobot
    28. Februar 2011

    @KlausV: Eso-Kommentatoren á la Markus T. werden hier gnadenlos durch Anwendung hochrationaler Argumente gemobbt und gelten ansonsten als humoristische Bereicherung. Es sei denn, bei echten Satirikern gilt nur der zweite Teil.
     

    PS: Habt Ihr mal in den Benachrichtigungs-Mails ganz unten geschaut? — MT-Notifier, alles klar.

  239. #239 Florian Freistetter
    28. Februar 2011

    @KlausV: “Ich finde es toll, dass ein Markus Termin und andere große, ganzheitliche Denker unserer Zeit bei Euch zu Wort kommen dürfen.”

    “Durch jahrelanges Training konnte ich mein Bewusstsein auf eine höhere Ebene bringen und bahnbrechende Erkenntnisse, auch zum Jahr 2012, gewinnen.”

    Ok – ich haltmich da besser raus. Ich versteh Ironie mittlerweile auch nicht mehr 😉

  240. #240 Basilius
    28. Februar 2011

    @DerLustigeRobot

    MT-Notifier, alles klar.

    Gan-chan: “Urudo-san! Sukurudo-san!
    Taihen-desu! Taskukette kudasaaaiiiiii!”

    Nein, noch gar nicht bemerkt. Da bricht ja mal locker eine Welt zusammen!!ichi!
    ^_______________^

  241. #241 noch'n Flo
    28. Februar 2011

    @ alle:

    Unsere eigene VT ist ja auch schon eine Weile nicht mehr vorangekommen – wollen wir nicht KlausV zum Vordenker und Cheftheoretiker ernennen? Er könnte ja auch noch irgendeinen unaussprechlichen russischen Namen annehmen, und ein Aluhütchen habe ich (glaube ich) auch noch irgendwo hier ‘rumfliegen…

  242. #242 Basilius
    28. Februar 2011

    @noch’n Flo
    Ja, bis ungefähr zum Ende des 2. Absatzes habe ich auch gebraucht. Ich fand den aktuellen Bezug zu den Forschungsassis schon etwas merkwürdig. Ein Honk weiß doch meist gar nicht, was das ist. Aber die Prise Wikipedia und das Eluminieren durch Nibiru waren für mich eindeutig. So redet keiner von denen.
    @Florian Freistetter
    Mach Dir nichts draus. Ich bin drüben auch schon mal schwer auf fatmike182 reingefallen, obwohl ich es besser hätte wissen müssen.
    ^_^

  243. #243 KlausV
    28. Februar 2011

    @noch`n Flo;
    Tschuldigung ;-))
    Danke für das freundliche Angebot, zum Vordenker fehlt mir aber die Zeit.

    @Florian Freistetter
    Mich wundert es nicht, dass man bei hier im Blog Ironie mittlerweile mit Smileys markieren muss. Ich weiss ja nicht wie es Euch geht, aber gerade auf Deinem Blog tummeln sich derart schräge Personen mit derart seltsamen/absurden Meinungen, dass ich mir manchmal nur noch denke:
    bitte, bitte, bitte!!! – um der Menschheit willen, das MUSS ein Fake sein!

    Mit guten Argumenten könnten mich die Schwurbler aber gerne von der Esoterik überzeugen: sobald das erste Auto mit homöopatischem Mondlicht fährt, oder Astrologen einen zuverlässigen Wetterbericht erstellen können, oder mir ein Wünschelrutengänger eine “Wasserader” zeigt (Karstgebirge gilt nicht), entschuldige ich mich in aller Form für meine Ignoranz.

  244. #244 KlausV
    28. Februar 2011

    Übrigens: gestern wurde das “Europäische Rudolf Steiner Jahr 2011” in der Wiener Hofburg offiziell eröffnet. Ehrenschutz: Bundespräsident Heinz Fischer!

    Mit dem ironischen Posting weiter oben wollte ich mir, quasi therapeutisch, den Ärger von der Seele schreiben.

  245. #245 Bullet
    28. Februar 2011

    Aber bitte: MT und “großer ganzheitlicher” (bis hierher okay, aber dann:) “DENKER”.
    öchöch
    öch

  246. #246 noch'n Flo
    28. Februar 2011

    @ KlausV:

    Ich weiss ja nicht wie es Euch geht, aber gerade auf Deinem Blog tummeln sich derart schräge Personen mit derart seltsamen/absurden Meinungen, dass ich mir manchmal nur noch denke:
    bitte, bitte, bitte!!! – um der Menschheit willen, das MUSS ein Fake sein!

    Och, die findest Du aber auch bei anderen Blogautoren, z.B. hier:

    http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2011/02/geschaftsgrundlage-unwissen.php

    Oder (ganz frisch) hier:

    http://www.scienceblogs.de/erklaerfix/2011/02/gentechnik-ist-nicht-bose-insulin.php

    Insbesodere, wenn jemand (so wie z.B. Guido/Wilfert) bei FF zur Persona non grata geworden ist, trollen die dann gerne auch mal woanders ‘rum (weil einige andere Blogger auch nicht ganz so schnell sperren/moderieren, wie unser “Herr und Meister”).

  247. #247 Kyllyeti
    28. Februar 2011

    Also, ich rate dazu – auch wenn’s schwer fällt –
    das Mittel Emoti(c)on nur äußerst sparsam einzusetzen.

    Zum einen machen das die Sieger von heute so (s. Hamburg-Wahl),

    zum anderen hat man dann noch was übrig, wenn’s mal wirklich ernst wird.

  248. #248 noch'n Flo
    28. Februar 2011

    @ Kyllyeti:

    🙂
    😉
    :p
    %)
    :/
    :>
    c:
    :]
    😀
    🙁
    D:

    und natürlich:

    ._.
    *_*
    ^_^

    uvm

  249. #249 Muddi & theBlowfish
    28. Februar 2011

    ri
    Orzl

    heisst:(Spiel mal wieder mit T.J. Hoppereiter) ;oP

  250. #250 noch'n Flo
    28. Februar 2011

    @ Muddi:

    Korrekt heisst es zwar

    orz!

    (sonst hätte der “Vordermann” ja einen Wasserkopf) ist aber auch so i.O.

    Aah! Und wieder ‘ne Korinthe geka… pardon: ausgeschieden.

  251. #251 winihuber
    28. Februar 2011

    :-}

  252. #252 Basilius
    28. Februar 2011

    @noch’n Flo (und eigentlich alle anderen auch)
    Ich wollte ja schon eine Wette darauf abschließen, wie lange Du es nicht aushältst den Guido unwidersprochen zu lassen. Ich hätte gewonnen. Bei Deiner Emotionalität würde ich echt mal auch ein bisschen Jasmintee empfehlen. Wobei ich es ja prinzipiell verstehen kann. In einem realen Gespräch hätte ich ihm wahrscheinlich schon lange vor lauter Gefühl der Hilflosigkeit aber so was von eine in die Fresse… Schade eigentlich, weil drüben beim Berger hatte sein letzter Doppelpost eigentlich schon darauf hingedeutet, daß er ein bisschen nervös wird, weil kein Futter mehr kommt. Jetzt hat er leider wieder eins. Also denkt er sich jetzt:
    “Prima! Hat zwar etwas gedauert, aber ICH habe diesen eingebildeten ArroganzArzt erwischt und erfolgreich provozieren können. Ich bin ja so toll und mein Laib aus Alabaster! Auf geht’s in die nächste Runde!

    Wollen wir mal nicht alle, möglichst gemeinsam versuchen, diesen absolut widerwärtigen Oberhonk mit echter Verachtung zu strafen? Ich glaube, daß ihn das wirklich am meisten treffen könnte. Man wird es daran erkennen, daß die Provokationen wieder in höherer Frequenz und immer unverschämter auftreten werden, dann aber langsam abnehmen werden. Dann dürfte für eine Zeitlang ruhe sein.
    OK, daß hirnlose Zombies immer wiederkehren weiß ich allerdings auch…
    +_+

  253. #253 Kyllyeti
    28. Februar 2011

    @ noch’n Flo und andere

    Seufz …

    Warum hört denn nie einer auf mich?

    :-((

  254. #254 noch'n Flo
    28. Februar 2011

    @ Basilius:

    Mea culpa! Mea maxima culpa! Aber den Schwachsinn konnte ich einfach nicht mehr ertragen!

    Hast Du zufällig etwas Adrenalin D100 für mich?

  255. #255 noch'n Flo
    28. Februar 2011

    nochmal @ Basilius:

    Ich bin ja so toll und mein Laib aus Alabaster!

    (Hervorhebung von mir.)

    Willst Du damit andeuten, dass Guido etwa in Wirklichkeit Bernd das Brot ist? Oha, hast Du etwa so eine schlechte Meinung von Kastenbroten???

    Affenpuppel?!?

  256. #256 Basilius
    28. Februar 2011

    @noch’n Flo
    Ist schon gut. Ich verstehe Dich ja. Aber wie gesagt, glaube ich, daß es ihn viel mehr trifft, wenn wir ihm einfach die kalte Schulter zeigen. Natürlich werden sich noch immer wieder weitere Mitkommentatoren finden, die neu mit Guido in den Ring einsteigen, aber denen kann man dann immer noch ein kurze Notiz geben (mit einem Link auf vergangene sinnlose Versuche mit Guido zu reden). Dabei natürlich nicht den Guido selber ansprechen. Wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob der das nicht sogar schon als genug “Aufmerksamkeit” empfinden wird. Wenn er schon recht hungrig nach Trollfutter geworden ist, dann reicht vermutlich sogar schon, daß einer der Stammkommentatoren mit einem anderen über ihn redet, um ihn weiter am Leben zu erhalten. Irgendwann wird er wahrscheinlich so verzweifelt weit sein, daß ihm das schon genug ist.
    Dann würde tatsächlich nur noch totales totschweigen reichen.
    Aber das würde ich erst mal ausprobieren wollen. So clever scheint er ja nicht zu sein, daß er hier auch noch mitliest, ansonsten würde ich mich in die privaten E-Mails für weitere Absprachen flüchten.
    (Wer mit mir Kontakt aufnehmen möchte, der kann ja dem Florian oder noch’n Flo seine geben mit Bitte um Weiterleitung).

  257. #257 Basilius
    28. Februar 2011

    @noch’n Flo
    Achja.
    Der Laib aus Alabaster.
    Gut beobachtet.
    Respekt.
    War tatsächlich kein Vertipper, sondern eher so ein Insider-joke zwischen mir und meiner anderen Hälfte. Das hat einerseits mit einem Herrn zu tun, dessen Vorname tatsächlich so lautet, aber andererseits auch mit der Übersetzung des Textes eines Liedes von “Buena Vista Social Club”. Eine Freundin, die sicherlich besser spanisch kann, als ich japanisch (was auf meiner Seite nicht nicht besonders viel heißen mag) hatte mir einmal einen Songtext übersetzt, weil mir die Musik so auffällig hörbar ironisch vorkam. Und tatsächlich sollen die alten ehrenwerten Herren da so sinngemäß besungen haben, wie toll der eigens gefühlte kubanische Macho wäre. Eben so toll gülden in seinen intellektuellen Fähigkeiten und mit einem Laib aus Alabaster. Seitdem verwenden wir gerne diese Umschreibung für Menschen, welche unter einem totalen Zaphod Beeblebrox-Syndrom (IchBinDasWichtigsteWesenImUniversum) leiden.

    Und das erschien mir im gegebenen Falle irgendwie passend.
    ^_^

  258. #258 stone1
    1. März 2011

    @KlausV

    Übrigens: gestern wurde das “Europäische Rudolf Steiner Jahr 2011” in der Wiener Hofburg offiziell eröffnet. Ehrenschutz: Bundespräsident Heinz Fischer!

    Oh nein! Und wenn dann die große Esoterikwelle losbricht heißt’s in fünf Jahren wieder “ein Österreicher wars!” und wir müssen uns nochmal 50 Jahre um die Vergangenheitsbewältigung herumdrücken. Na dann gute Nacht, Heimat großer Töchtersöhne. Und ich hab den Fischer Heinzi auch noch gewählt, ich Teppich.

  259. #259 noch'n Flo
    1. März 2011

    Naja, Herr Fischer übernimmt ja auch noch den “Ehrenschutz” (was auch immer das sein soll) für die im Juli dieses Jahres in Österreich stattfindende Weltmeisterschaft im “American Football”… das gleicht es dann ja wieder ein wenig aus…

    Scheint ja ein vielgefragter Mann zu sein.

  260. #260 noch'n Flo
    1. März 2011

    Hmmm, Benedictus scheint sich tatsächlich getrolt zu haben und auch von Guido war den ganzen Tag lang nichts mehr zu hören/sehen. Könnte ja doch noch ein neter Abend werden…

    @ Basilius:

    Seitdem verwenden wir gerne diese Umschreibung für Menschen, welche unter einem totalen Zaphod Beeblebrox-Syndrom (IchBinDasWichtigsteWesenImUniversum) leiden.

    Kopf 1: Hey, wieso stellt Ihr das eigentlich immer wieder in Frage?
    Kopf 2: Ja, genau! Hat jemand mal einen Drink für mich?

  261. #261 noch'n Flo
    1. März 2011

    Hallo… hallo… hallo…

    Ist hier noch jemand… jemand… jemand…

  262. #262 Trillian
    1. März 2011

    @ noch’n Flo

    Nein. ;-P

  263. #263 DerLustigeRobot
    1. März 2011

    Hallo Echo, Hallo im März…

    Tja, sorry, das Tagesgeschäft und andere Dinge… Nicht, dass Ihr unwichtig wärt… aber sagen wir mal so, für mein Gehalt tue ich alles. ZB arbeiten.
     

    @Basilius, nochnFlo: “…einem totalen Zaphod Beeblebrox-Syndrom”

    Den Ausdruck finde ich gut: ZB-Syndro. — MT und G/W haben ZB…

    Übrigens sah ich auf 3sat eine Sendung, die sich selbst mit [MT] referenzierte.

  264. #264 MartinS
    2. März 2011

    Total OT, aber würdig, dass ihr informiert werdet: Der FOCUS meldete heute eine wissenschaftliche Sensation!

    Crawler „Wally“Webcam in 900 Kilometern Tiefe

    Endlich wird Jules Vernes’ Reise Wahrheit(TM) und wir haben den ultimativen Beweis(TM), dass die Erde doch hohl ist!
    😉

  265. #265 noch'n Flo
    2. März 2011

    @ MartinS:

    Also, wenn ich Deinen Link anklicke, steht da nur etwas von 900 Metern, nicht Kilometern…

  266. #266 stoffel
    2. März 2011

    @noch’n flo
    Früher stand in der Überschrift tatsächlich noch Kilometer. Sie haben den Fehler im nachhinein korrigiert oder anders ausgedrückt: Sie haben den Text Termin-iert.

  267. #267 Vaddi & The VacuumCleaner
    2. März 2011

    Inzwischen ist die Tiefe von Kilometern auf Meter korrigiert worden.
    Trotzdem interessant bei diesem Magazin.

    Nachdem Merkwürd-Markwort mit “Fakten, Fakten, Fakten!” angefangen hatte, habe ich dies als “f.cked-’em” aufgefasst und den Namen des FOCUS nur noch als “F.ck-us” ausgesprochen.
    Aber was habt Ihr von mir erwartet…

  268. #268 noch'n Flo
    2. März 2011

    Im Nachbarblog wird der Terminator allmählich griffig… die aalglatte, schmierige Guttenberg-Oberfläche wird zunehmend rauher und bekommt Risse.

  269. #269 MartinS
    2. März 2011

    @noch’n Flo: Wie @stoffel schon bemerkte, haben die das inzwischen geändert, aber wenn Du mit der Maus über den Link gehst, dann siehst Du unten links (Firefox) den Link mit der KM Angabe.

  270. #270 MartinS
    2. März 2011

    So, jetzt ist es amtlich! Die Astronomie wird zugunsten der ‘Kalenderologie’ 2012 platt gebügelt! Der astronomische Frühlingsanfang wird im ‘Schicksalsjahr’ 2012 abgeschafft und ich bin SICHER!, dass das im May(j)a-Kalender bestimmt schon vorhergesagt worden ist – oder zumindest von den Astrologen? – oder waren es doch die Hopi? Egal!
    Es MUSS doch möglich sein hier einen Zusammenhang zu belegen – zu was ist doch egal! Hauptsache, wir finden eine Erklärung dafür, WARUM SIE mit uns IHRE Spielchen treiben!
    Meine Güte – bis 2100 wollen SIE uns belügen, unseren Kindern und Enkeln die Wahrheit(TM) vorenthalten und womöglich im nächsten Schritt den Frühling generell abschaffen. Wo es doch nach 2012 überhaupt keinen weiteren Frühling mehr geben soll!
    Ich sage nur: die große Klimaverschwörung! Mindestens!

  271. #271 Basilius
    2. März 2011

    Kennt eigentlich jemand von Euch das Gesellschaftsspiel “Illuminati”?
    ^_^

  272. #272 noch'n Flo
    2. März 2011

    @ Basilius:

    Seit wann ist dieser VT-Schwachfug denn ein Gesellschaftsspiel?!?

  273. #273 Basilius
    2. März 2011

    @noch’n Flo
    Seit 1982.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Illuminati_(Kartenspiel)
    http://www.amazon.de/53000G-Pegasus-Spiele-Illuminati/dp/3937826408
    Ist aber wirklich spassig. Vor allem in der deutschen Ausgabe, weil diese recht nett und mit viel Ironie lokalisiert wurde.

  274. #274 andreas
    3. März 2011

    @ Basilius : Das Thema Verschwoerung, kann schon recht unterhaltend sein.
    Fand auch die Buecher von Wilson gut, sind allerdings ziemlich verwirrend.
    Ich hab Illuminatus eher als Parodie verstanden, kenne aber Leute die das durchaus fuer bare Muenze nehmen und mir allen ernstes erklaeren wollen, ich haette da was nicht geschnallt. : D
    Bin im Moment extrem busy, schaus mir mal naeher an sobald ich wieder Zeit habe.

  275. #275 Basilius
    3. März 2011

    @andreas
    Ja, den ersten Illuminatus habe ich auch gelesen. Aber unter großen Schmerzen. Wenn ich auf der Zugfahrt noch ein anderes Buch dabei gehabt hätte, so wäre es gleich in den Müll gelandet und nicht erst zuhause.
    Ich fand das einfach zu wirr und abstrus geschrieben. Normalerweise mag ich es, wenn einem der Autor die Geschichte nicht haarklein vorkaut und man schon selber mitdenken muss, um die gemeinte Handlung und das was sich hinter alledem versteckt zu erkennen. Aber bei diesem Buch tendiere ich eher zu der Ansicht, daß es diesem einen Film von David Lynch gleicht: Tut so, wie wenn viel dahinter wäre, aber eigentlich wußte der Autor selber nicht so recht was.
    Und die Handlung und den Sinn des ganzen dann komplett für mich selber zu (er)finden finde ich dann nicht so prickelnd. Da könnte ich ja gleich selber ein Buch schreiben.
    Mein Lieblingsbeispiel für eine komplexe Handlung mit mehreren versteckten Ebenen, welche man beim ersten Mal noch nicht sofort kapiert, obwohl sie da sind, ist immer noch Neon Genesis Evangelion
    Wobei ich allerdings zugeben muss, daß man da natürlich auch anderer Ansicht sein darf. Ein Freund von mir ist nach wie vor der Meinung, daß NGE auch nur ein Blender sei und die großmächtige Verschwörung dahinter auch nur so grob zusammengepfuscht und gar nicht so gut ausgedacht sei. Es gibt einige gute Argumente für meine Ansicht und ein paar wenige dagegen. Die Serie ist nicht so perfekt durchkomponiert, wie ich es gerne hätte, aber trotzdem immer noch das Allerbeste, was ich je gesehen habe.
    ^_^

  276. #276 rolak
    3. März 2011

    Sag mal Basilius, meinst Du mit “den ersten Illuminatus” die 77/78er Trilogie oder deren ersten Band (‘Das Auge in der Pyramide’)? Wenn letzteres, ist das Unverständnis ob gewisser Handlungsstränge schon verständlich 🙂
    Letztendlich ists eines der ungezählten Werke über einen postulierten Gut/Böse-Konflikt in der Welt (letztens noch den gleichthematigen, auch recht netten Film Storm gesehen), allerdings gewürzt mit den für RAW typischen VT-Parodien und Bewußtseins/Drogen-Themen.

  277. #277 stone1
    3. März 2011

    Wo hier gerade schon Bücher das Thema sind:
    Kennt jemand die Romane “Eine Tiefe am Himmel” und / oder “Ein Feuer auf der Tiefe” von Vernor Vinge (“A Deepness in the Sky” bzw. “A Fire Upon the Deep” im Original)?
    Die beiden Bücher waren für mich so ziemlich das Beste, was mir im Bereich SciFi bisher unter die Finger gekommen ist. Vor kurzem hab ich Hyperion und Endymion von Dan Simmons gelesen, waren zwar auch okay, aber an Vinge reichten die IMHO nicht heran.

    Kann hier vielleicht jemand andere Bücher von ähnlichem Kaliber empfehlen?

  278. #278 Lola
    3. März 2011

    Na endlich(!)kann der Blogautor seinen inneren Frieden mit der Homöopathie schließen, nachdem deren Wirksamkeit in einer seriösen (hachherrje, hoffentlich!) Studie nachgewiesen wurde. Gott sei Dank!
    http://www.fr-online.de/wissenschaft/medizin/placebos-mit-heilkraft/-/5024016/7605738/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

  279. #279 winihuber
    3. März 2011

    @ Bücher über Verschwörungstheorien

    Ich habe Kenntnis eines Buches das die größte VT aller Zeiten zum Thema hat.
    Der Titel des (noch) unveröffentlichen Meisterwerks ist schlicht: Das Lokal.

    Der Autor will ungenannt bleiben.

  280. #280 Basilius
    3. März 2011

    @rolak
    Ohne jetzt weiter nachzusehen: vermutlich letzteres.
    Mich hat allerdings auch der Schreibstil überhaupt nicht angesprochen und da bin ich ziemlich heikel.

  281. #281 MartinB
    3. März 2011

    @stone1
    Ja, die Bücher sind beide super – besonders die “schwarmintelligenz” fand ich genial kreativ.

  282. #282 rolak
    3. März 2011

    Gegen Stilunverträglichkeit ist nur ein Kraut gewachsen, Basilius: Vorliebenänderung. Ich kenne zwar Menschen, die auf äußere Eindrücke so flexibel reagieren wie Beton auf Druck, aber generell kann das durchaus vorkommen
    Im Original nicht, stone1, doch schien mir die Übersetzung ok zu sein. Wie wäre es denn mit Charles Stross: (Singularität+Supernova), Glashaus oder zum Einstieg Accelerando, weil es online und frei (cc) erhältlich ist.
    Sag mal winihuber, gehe ich recht in der Annahme, daß der Zeitplan für den Lokaltermin ebenfalls extrem vertraulich ist?

  283. #283 winihuber
    3. März 2011

    @rolak

    Lokaltermin? Zeitplan?

    Die wirklich grossen Dinge geschehen jenseits von Zeit und Raum 🙂
    Aber einige Hinweise findest Du sicher in “Episode Eins”

  284. #284 stone1
    3. März 2011

    @MartinB
    Volle Zustimmung, den Charakter Pham Nuwen (oder so ähnlich) fand ich auch toll in Szene gesetzt. Mit seinen alten technischen Tricks und so…

    @rolak
    Danke für den Tipp, Charles Stross kenn ich noch nicht, wenn ich mal wieder genug Zeit für ein neues Buch hab werd ich mir den mal anschaun. Schreibt der ähnlich episch wie Simmons oder fasst der sich eher ein bisschen kürzer? Die ganze Hyperion/Endymion Geschichte hatte zusammen ja so an die 2500 Seiten, schon ein arger Zeitfresser. Vinge schreibt hingegen so spannend, dass ich mir gewünscht habe, die Bücher sollten noch länger als ca. 700 Seiten sein.

  285. #285 MartinS
    4. März 2011

    @Winihuber

    Die wirklich grossen Dinge geschehen jenseits von Zeit und Raum 🙂

    Dem ist nichts hinzu zu fügen!
    Das sind Worte, die einem Nachfahren des großen von Purer würdig sind:

    wirklich: Der Bezug zur Realität, der damit ausgedrückt wird; die prägnante ‘Kernigkeit’, die dem inne wohnt ist nur mit der Ursprünglichkeit des Lebens selbst zu vergleichen!
    jenseits: die Transzendenz des Seienden wird erst durch das zarte Zergehen lassen des Wortes “jen – seits” andeutungsweise klar. Einerseits die Trennung von “jen” und “seits” zu einer klaren Definition der zwei Seiten unserer Existenz – andererseits die Verschmelzung der Gegensätze zu einem Eins, welches die Grundlage jeglichen Glaubens ist!
    Zeit: Z E I T – welches andere Wort kann die Vergänglichkeit und das Potential des Lebens besser beschreiben? In diesen vier Buchstaben ist von Augenblicken bis zu Äonen die gesamte Existenz verborgen – die Existenz von Allem; von Allen, was war, ist und sein wird! Zu welcher Bedeutungslosigkeit würde unsere eigene Existenz ohne das Werden und Vergehen verkommen? Ohne die Diktatur der Zeit würde die Gesamtheit des Seienden zu einer reinen hohlen Phrase verkommen.
    Raum: Dieses Unfassbare, welches gleichzeitig – ohne sich zu ändern – klein und unermesslich sein kann. Das, was uns trennt ist gleichzeitig das Medium, welches uns in unserer Existenz vereint! Raum kann begrenzen, haltlos machen, befreien und erdrücken. Wir, als räumlicher Teil im Raum, sind zwar den kosmischen Kräften des Werdens und Vergehens ausgesetzt, aber wir werden immer ein Teil des Raumes sein, immer den Raum einnehmen, den die Materie beansprucht aus der wir geschaffen sind.

    Zu guter Letzt:
    Die großen Dinge: Ein Begriff, der die Unschärfe des Lebens, das Diffuse geradezu exemplarisch beleuchtet! Groß: wie groß? Dinge: welche Dinge? Die Unsicherheit, die unsere grundlegende Existenz bestimmt, ist analog zu den beiden Begriffen: sie ist groß und meistens wissen wir nicht, um welche Dinge es geht.

    Wini, wie eingangs erwähnt: Großartige Worte, die die Unendlichkeit erahnen lassen!

    Bekomme ich jetzt wenigstens den ESO-Oskar oder wenigstens den Astrologen-Schwurbel-Orden am Band? Bütte!
    🙂

  286. #286 winihuber
    4. März 2011

    @MartinS

    Ich habe zwar die großen Dinge schon längst verstanden, weiß aber noch immer nicht wie man sie schreibt.

    Ich habe irgendwann in Episode Eins geschrieben dass ich einen S-Fehler habe. Deine Reaktion darauf war: “Einen?”

    Jedenfalls:
    Deine Reaktion ist wunderschöne Poesie, die mir die Taxinacht erträglich macht.

    Heute ist Opernball in Wien. Das Fest der Pinguine!

    Du willst eine ESSO-Oskar? Vergeben jetzt schon Treibstoffhändler solche Auszeichnungen?

    Ich habe einen S-Fehler!

    Das Fest der Pinguine ist übrigens wirklich jenseits!

    ALLES WALZER!

  287. #287 winihuber
    4. März 2011
  288. #288 rolak
    4. März 2011

    jenseits von Zeit und Raum … in “Episode Eins”

    tststs winihuber: E1 ist ein großes Ding, also nach Deinem Text außerhalb der Zeit, andererseits von E2 aus gesehen in der Vergangenheit, sehr dubios.
    Hinweise sind für Weicheier, egal ob es um Pubs oder Pups geht.

    moin stone1, nun ja, schmale Bändchen sind auch die mir bekannten Strossschen Werke nicht, doch sie nahmen mich recht zügig gefangen.

  289. #289 winihuber
    4. März 2011

    @rodak

    Hart oder weich ist wurscht, Hauptsache bunt bemalt!

  290. #290 winihuber
    4. März 2011

    @rodak

    Nachtrag:

    Bitte keine Ungenauigkeiten :-}

    Natürlich ist E1 ein großes Ding, aber nur deshalb weil dort – unter anderem – das GE beschrieben wird, das GE selbst ist aber ein wirklich großes Ding, und überhaupt nicht zu vergleichen mit E1, alleine schon deshalb weil es E1 ohne das GE gar nicht geben würde, auch wenn es Stimmen gibt die behaupten es sei umgekehrt, das wäre aber so als ob man leugnen wollte, das SIE das GE erfunden haben, womit das GE selbst ja wieder völlig sinlos wäre, denn wer käme auf die verrückte Idee sich einfach so eine Verschwörungstheorie auszudenken… wo hat der Satz begonnen, und wie mache ich jetzt einen Punkt?

    Das GE (also das wirklich große Ding) ist jedenfalls aus der Position von E1 wie aus der Position von E2 (man wird sehen) sowohl in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft angesiedelt, aber nur deshalb weil es sich weder bei E1 noch bei E2 um die wirklich großen Dinge handelt, da sie selbige ja nur erforschen und beschreiben.

    Logik ist irgenwie mühsam!

    :-}

  291. #293 noch'n Flo
    4. März 2011

    @ Lola:

    Na endlich(!)kann der Blogautor seinen inneren Frieden mit der Homöopathie schließen, nachdem deren Wirksamkeit in einer seriösen (hachherrje, hoffentlich!) Studie nachgewiesen wurde.

    War das jetzt ernst gemeint? Ich hoffe mal nicht. Denn in der von Dir verlinkten Studie wurde nur die Wirksamkeit von Placebos nachgewiesen, nicht der von HP (zumindest nicht der von HPlern postulierte).

  292. #294 DerLustigeRobot
    4. März 2011

    @winihuber: Das verlinkte Parallelnetz ist ja wohl goil!

    Man kann mit der zugehörigen Hauptseite noch wesentlich mehr anfangen. Programmiertechnisch eine schöne Sache. Metadaten zur HTML-Seite anzeigen wird auch angeboten, funktioniert nur leider nicht mit scienceblogs.de – schade.

    @rolak, winihuber: Tststs, ihr diskutiert über E1 und E2 — andere sind mittlerweile schon bei E5 und E10. Mein altes Tut-tut darf definitiv kein E10 saufen, aber es würde das alte Normalbenzin vertragen. Das gibt es bloß gar nicht mehr, sagt meine Tankstelle, wo Normal draufsteht sei auch Super (E5) drin. Und das verschwindet nun auch noch zugunsten von Super-E10 — ganz klar: man hat sich gegen mich und meinen Fast-Oldtimer verschworen!!

  293. #295 noch'n Flo
    4. März 2011

    @ wini:

    Geile Sache, das Parallelnetz – wusste nicht, dass Purer und Annemie am Ende doch so erfolgreich waren. Habe mir gerade eben mal diesen Blogeintrag samt Kommentaren versächseln lassen – und erstmal glatt meine Tischkante durchbissen.

    Tip an alle: wenn es einen Seiten-Ladefehler gibt, einfach mal ‘ne Minute warten und dann auf “nochmal versuchen” klicken – das Programm braucht immer eine gewisse Zeit, um eine Seite komplett zu übersetzen.

    @ DLR:

    Ich sehe sowieso keinen Grund, E10 zu tanken, auch wenn ich mal nach Deutschland komme (O.K., tanken werde ich dort sowieso nur, wenn ich unbedingt muss – hier in der Schweiz ist der Sprit um ca. 20% billiger!). Und das, obwohl ich seit gestern ein neues Auto mein eigen nenne, dass lt. Hersteller E10 problemlos tanken können soll (übrigens der erste Neuwagen in meinem Leben – vorher waren es immer nur Gebrauchte).

    Vielleicht bin ich ja in dieser Hinsicht nicht besser als die ganzen Trolle, aber bislang gibt es keinerlei Erkenntnisse über die Wirkung einer längerfristigen Verwendung des neuen Kraftstoffes (geschweige denn, zu wievielen Motorschäden E5 bisher geführt hat, die diesem Kraftstoff nur einfach nicht zugeordnet wurden).

    Bei gewöhnlichem Superbenzin muss der Mineralölkonzern, bei dem ich es erwerbe, für die Reinheit des Sprits und die Unschädlichkeit für meinen Motor garantieren. Bei E10 können sie das plötzlich nicht mehr und wälzen das Problem auf die Fahrzeughersteller ab. Ist nicht gerade vertrauenserweckend.

  294. #296 Gluecypher
    4. März 2011

    @winnihuber

    Asdrodigdigum simblex uff Frrängisch. Mir ziehds die Soggn aus, Oldä.

  295. #297 noch'n Flo
    4. März 2011

    @ Gluecypher:

    Mich wüade ja mal interessieren, was unsa liebes Geschoss zua Balinerischen Variante zu sajen hat…

  296. #298 Hel
    4. März 2011

    @Flo

    *mal eben reinschmoll* Haste nicht auch mal etwas Senf für http://www.scienceblogs.de/geograffitico/2011/02/placebo-erklart.php bzw die daraus entstandene liebevolle Placebo-Kabbelei zwischen Miesepeter und meiner Kleinigkeit übrig?

    @Muddi

    Dein Senf ist natürlich mindestens ebenso willkommen 🙂

  297. #299 Chris
    4. März 2011

    Hallo,

    Vielleicht bin ich ja in dieser Hinsicht nicht besser als die ganzen Trolle, aber bislang gibt es keinerlei Erkenntnisse über die Wirkung einer längerfristigen Verwendung des neuen Kraftstoffes (geschweige denn, zu wievielen Motorschäden E5 bisher geführt hat, die diesem Kraftstoff nur einfach nicht zugeordnet wurden).

    E5 ist afaik seit Ende der 80er erlaubt und im Sprit drin. 😉
    In Südamerika werden schon seit ewigen Zeiten höhere Konzentrationen gefahren als hier. USA hat E10 auch schon recht lang.
    Problematisch bei neuen Autos ist eigentlich das Billiggummi das die Hersteller für Schläuche/Muffen etc. benutzen, das geht manchmal kaputt vom Ethanol.

    Für Oldtimer eigentlich kaum ein Problem, neue Schläuche rein ziehen und Vergaser neu einstellen, dauert 1-2 Wochenenden aber solang des Wetter mies ist hat man dann was zu tun.

    Ich persönlich bin aber eigentlich für Methanol/Nitromethan Gemische, doppelte Leistung und saubere Verbrennung sind doch was feines.
    Gut, geschenkt bekommt man das nicht gerade…

  298. #300 noch'n Flo
    4. März 2011

    @ Hel:

    Sorry, aber ich kann derzeit nur sporadisch mal in die Blogs reinschauen und habe insgesamt nur wenig Zeit, weil wir seit gestern Nachmittag meine Eltern zu Besuch haben. Deshalb wird auch auf Muddis Mostrich noch etwas zu warten sein.

    @ Chris:

    Die zeitlichen Eckdaten waren mir schon bekannt. Was mich aber interessiert: wieviele Motorprobleme bei wievielen Fahrzeugen hätten seitdem vermieden werden können, wenn nur “reines” Benzin getankt worden wäre?

  299. #301 Hel
    4. März 2011

    @Fluddi & Mo

    http://de.toonpool.com/cartoons/E10_115165#img9

    Auf euren Senf freut sich Hel *kann auch E10*

  300. #302 DerLustigeRobot
    5. März 2011

    @Alle:
    Wird bei Eurer Seitendarstellung über bzw. “auf” dem Kommentar von Gluecypher· 04.03.11 · 17:26 Uhr auch eine merkwürdige zweiteilige und einfarbig graue Grafik über der Schrift dargestellt? Ähnlich in der linken Seitenspalte eine Box neben dem letzten Kommentar von Hel am 4.3.

    Bei mir so im Firefox, in einer älteren IE-Version jedoch nicht (dort ohne JScript). Aus der HTML-Kodierung ist mir nicht ersichtlich, warum das so sein könnte. Weiß jemand Bescheid?

  301. #303 noch'n Flo
    5. März 2011

    @ DLR:

    Also ich habe hier kein derartiges Problem (mit Firefox (allerdings letztes Update noch nicht installiert)).

  302. #304 Bullet
    5. März 2011

    @ Gluecypher:
    Mich wüade ja mal interessieren, was unsa liebes Geschoss zua Balinerischen Variante zu sajen hat…

    wat wo wie hääää?

  303. #305 andreas
    5. März 2011

    @ Die ehrenwerten Sensei´s :

    Ich sags ja nicht gerne aber da es wohl sowieso offensichtlich ist, muss ich das jezt mal loswerden:

    Mir wird immer mehr, das gigantische Ausmass meiner Bildungsluecken bewusst
    Kann leider vieles von dem was auf diesem Blog so geschrieben wird, kaum oder nur muehsam nachvollziehen.
    Wuerde gerne all die versauemten Hausaufgaben nachholen, weiss aber nicht wo ich anfangen soll und fuehle mich ziemlich ueberfordert .
    Um auch nur ein bisschen an an das Niveau hier aufzuschliessen, muesste ich mich jeden Tag ein par Stunden auf den Hosenboden setzen und sehr fleissig sein, die Zeit dafuer habe ich die naechsten Monate aber leider nicht.

    Mich auch ohne Fachwissen gegen dumpfbacken wie Termin zu wehren
    habe ich ja mehr oder weniger hinbekommen das reicht aber noch nicht fuer Typen wie Hoeschen und/oder andere Hardliner.
    Mir ist zwar klar, dass der Muell redet, es fehlt aber deutlich an der noetigen Sachkenntniss um das auch rueberzubringen. 🙁

    Daher denke ich, das Beste waere: erstmal auf weitere Bloedelein zu verzichten
    und mich solange mit den Argumenten auf diesem Blog zu beschaeftigen, bis ich mir einen ausreichenden Ueberblick verschaft und mir mehr Basiswissen angeeignet habe.

    will be back.
    Bis denn-dann und domo arigato. : )

  304. #306 DerLustigeRobot
    5. März 2011

    @nochnFlo: Danke! Habe hier auch noch eine etwas ältere Version des Firefox’ installiert, wie ich gerade gesehen habe… — nur: evtl. hatte ich eine Verschwörung befürchtet?

  305. #307 noch'n Flo
    5. März 2011

    @ andreas:

    Lies doch einfach weiter auf den anderen Blogs mit, da kriegst Du auch schon viele gute Informationen. Und hier auf unserer Spielwiese macht es überhaupt nichts, wenn man mal nix weiss.

  306. #308 DerLustigeRobot
    5. März 2011

    @andreas: Du hast sicherlich recht, wenn Du meinst, dass Argumentation, Logik und Rethorik so einige Verwindungen und Tücken haben können, und dass ihre Erkennung und die eigene Anwendung “richtiger” Regeln einigen Aufwand und auch (Selbst-)Kontrolle beim Erlernen brauchen. Es kann, wie ich finde, eine lange Schule sein, durch die man da durch muss.

    Es mag aber täuschen, wenn Du die Niveau-Ebenen, die Du in diesen Blogs siehst, allen oder auch nur den meisten Einzelnen komplett zuschreiben willst. Das Gesamtniveau ist (hoffentlich) hoch, das stimmt, und das liegt vor allem auch an den ausgesuchten Blog-Autoren, die vor allem ihre Fachgebiete (als Könner) vertreten, eine Konzentration also. Ebenso melden sich bei den “akzeptablen” Kommentaren gerade diejenigen, die sich bei der Argumentation sicher fühlen (Täuschungen dsbzgl. mag es auch hier geben). Dazu kommt, dass viele Kommentatoren außerdem immer vor allem ihr Interessengebiet mit entspr. Wissen vertreten, z.B. noch’n Flo als Arzt in der Schweiz, Basilius als “Fan” von Anime und ein wenig Japanisch (falls das so richtig gewichtet ist), und andere ähnlich. Ansonsten schweigt man gerne mal, es gibt also auch fachkonzentrierte Beiträge.

    Dadurch entsteht insgesamt der Eindruck geballter Kompetenz, unterstützt dadurch, dass dieser Eindruck an bestimmten Namen der Autoren/Kommentatoren auch hängen bleibt. Und in den meisten Fällen hebt sich das sehr deutlich und schön von “Eso-Kommentaren” ab. — Was ich sagen will: auch hier könnte gelegentlich bei dem einen oder der anderen eine Wahrnehmungsverzerrung vorliegen, zum Positiven hin. Oder noch anders: Auch hinter Wissenschaftlern und Interessierten verbergen sich irgendwo auch Menschen, nur sieht man ihre Schwächen meist nicht. Und noch besser: Gemeinsam sind wir stärker (ein Synergismus? — schönes Schlagwort).

  307. #309 Basilius
    5. März 2011

    @andreas
    Nur Mut!

    @DerLustigeRobot
    Das hast Du schön gesagt.
    Allerdings ist Anime/Manga und die japanische Kultur, sowie das (äußerst zähe) erlernen der Sprache nur ein Hobby von mir, welches ich meistens auf die Spielwiese beschränke. Beruflich mache ich was ganz anderes. Wobei ich zugeben muss, daß ich durch meine Arbeit erste Kontakte zu Japan bekommen habe, was mich auch auf die Idee gebracht hat Nihongo (=japanisch) zu lernen. Aber da ich es für meine Arbeit nie wirklich gebraucht habe und alle meine Japaner viel besser englisch konnten, als ich vermutlich jemals japanisch, bleibt es ein Hobby. Aber die freuen sich immer wie die kleinen Kinder, wenn Du zeigen kannst, daß Du ein bisschen mehr drauf hast als nur Arigatou und Sayonara.
    ^_^

  308. #310 rolak
    5. März 2011

    Hi DLR, wg der Darstelungsproblematik hoffe ich mich zuhause noch daran erinnern zu können, nachgucken zu wollen ( ;-), wäre so am DI). Denn da wo ich jetzt aktuell bin ist alles derart anders als gewohnt (portabler FF/TB mit den heimischen Profilordnern, trotzdem…), nicht mal die MarkItUp-EditorBox sieht so aus wie sonst. Völlig ohne Grafiken, obgleich die nicht mal verlinkt, sondern encodiert im script eingebunden sind^^

  309. #311 noch'n Flo
    5. März 2011

    @ DLR:

    Da muss ich Basilius zustimmen, Du hast es sehr schön ausgedrückt (ich selber hatte für meinen Kommentar leider zu wenig Zeit (aus den weiter oben bereits dargelegten Gründen), wollte aber dennoch andreas ein wenig ermutigen).

    @ Basilius:

    Nicht dass Du glaubst, ich hätte Deine letzte Mail vergessen – ich melde mich mal bei Gelegenheitl. Obwohl ich immer noch nicht so wirklich einen Plan habe, was ich eigentlich so über Dich weiss resp. zu sagen habe…

    @ Hel:

    Wohlgemerkt: laut Hersteller kann ich auch E10, aber ich bin immer noch misstrauisch.

    Was den Mostrich angeht: reicht auch etwas Senfsosse? Die hätte ich nämlich gerade im Kühlschrank (obgleich ich mir recht unsicher bin, ob mein Schlepptop eine entsprechende Abfüllung im DVD-Laufwerk so ohne weiteres vertragen würde).

  310. #312 DerLustigeRobot
    6. März 2011

    @Basilius, nochnFlo: Danke für die Blumen 🙂 (ich habe die Hoffnung nie verloren, dass ich auch noch anders kann…) – Eigentlich hatte ich andreas genauso knapp und bündig zurufen wollen: Nur Mut!

    Basilius, den Schwerpunkt deines Interesses an dem, was Du uns an Anime und Japanischer Sprache vorgestellt hast, hatte ich schon im Hobbybereich vermutet. Es ist ein bestimmt seltenes Glück, so etwas zum Beruf machen zu können; man müsste schon mittendrin gelandet sein. Sprachausbau im Berufsleben kann ich selbst gerade noch so nachvollziehen, als ich durch berufliche Kommunikation wenigstens eingermaßen sicher im Englischen geworden bin. Meine Hobby-Sprachen aus dem Skandinavienbereich habe ich nie zur Sprechfähigkeit ausbauen können – immerhin kann ich Pippi Langstrumpf im Original lesen, und ich konnte die “normannischen” Teile im “13. Krieger” gut verstehen.

    @rolak: Das klingt bei dir nach einem zeitlich begrenzten Ortwechsel mit Sondererfahrungen. Ich werde dann mal gespannt sein, ob jemand noch andere “verschwörerische” Erfahrungen mit dieser Seite gemacht hat.

  311. #313 DerLustigeRobot
    6. März 2011

    @Chris: “neue Schläuche rein ziehen und Vergaser neu einstellen”

    Gar nicht so einfach, und damit ist es noch gar nicht getan. Benzinleitungen “unfallfrei” austauschen, die im Wageninneren verlaufen, ist schon ein Aufwand für sich. Und dann sind es ja nicht nur tauschbare Schläuche und Dichtungen im Sinne von simplen O-Ringen, sondern Spezialbauteile wie die Benzinpumpe, und bei denen oft die Membran. Ich habe mir definitiv eine Benzinpumpe meines Wagentyps “zerspielt”, weil ich sie mit Spiritus gespült habe (weils angenehmer war als mit Benzin zu hantieren, naja, Fehlleistung halt). Es ist gerade diese Pumpe, die bei meinem Wagentyp E10 verbietet, und das insgesamt scheinbar rgelmäßig bei Baujahren vor 1990, wie ich irgendwo las.

  312. #314 noch'n Flo
    7. März 2011

    Ha! Jetzt haben also schon die ersten Experten eingeräumt, es sei “nicht ganz auszuschliessen, dass E10 die Motoralterung beschleunigt” (kam gestern so in der “Tagesschau”). Mit anderen Worten: das Zeuch ist weder ausgereift noch sicher.

    Und dass ausgerechnet die “Grünen” jetzt ein Aussetzen der weiteren Auslieferung dieses “Bio”-Kraftstoffes fordern, ist mE auch ziemlich bezeichnend.

  313. #315 DerLustigeRobot
    7. März 2011

    Ja genau, da ist voll die VerschwOErung™ im Gange!

    Potente Motorenhersteller haben beschlossen unsere Motoren mit E10 zu vergiften! Gerade so langsam, dass es unterhalb der Nachweisgrenze liegt. Man kennt das ja schon seit langem von Agatha Christie und Sherlock Holmes, und diese neueren CSI-CIS-Serien erzählen einem ja auch sowas. Also quasi schon bewiesen.

    Die Motorenhersteller wollen natürlich mehr Motoren absetzen, was sonst. Also schaffen die sich einen zusätzlichen Markt. Wenn man dann Landwirte auf eigener Seite hat, denen auch noch ein zusätzlicher Absatzmarkt geöffnet wird, kann das ja nur gut sein. Und die (meisten) Politiker sind natürlich auch gleich “bei Fuß”, wenn sie mehr Umsatz, Wirtschaftswachstum und Reputation wittern. Die Spritversorgungsgesellschaften, ach was, die werden unter Druck gesetzt. Und der Bürger erst recht, der wird mit dem “modernen” Psychodruckmittel “Geld sparen” versorgt.

    Wir sollen von IHNEN ausgequetscht werden!! Jawohl, so läuft das — die Methode MonSanto lebe hoch!!einself!

  314. #316 noch'n Flo
    8. März 2011

    @ Hel:

    So, jetzt habe ich auch endlich mal einen (sehr langen) Kommentar im “Placebo”-Blogthema hinterlassen – ich hoffe, das war jetzt erstmal so einigermassen erschöpfend.

  315. #317 noch'n Flo
    8. März 2011

    nochmal @ Hel:

    Ich muss noch hinzufügen, dass ich in meinem o.g. Kommentar vor allem auf den von Dir im entsprechenden Blog verlinkten Artikel Bezug nehme, nicht auf die Stellungnahme der BÄK.

    Letztere ist erst einmal gar nicht so schlecht – ganz im Gegensatz zu der Auslegung in diversen Medien. Eine gezielte Aufforderung, den Placebo-Effekt (z.B. zur Kostenreduktion) zu nutzen, kann ich da nämlich gar nicht erkennen. Sondern nur die Empfehlung, den Placebo-Effekt erst einmal gründlich zu erforschen. Und das ist gar nicht mal falsch – wir würden dadurch auch sehr viel mehr über die Wirksamkeit von Verum-Therapien lernen.

    Man sieht wieder einmal: ein eigentlich gut gemeinter Denkansatz wird durch unfähige Journalisten oftmals ins Gegenteil verkehrt und die Botschaft aus dem Zusammenhang gerissen und verdreht.

    Ob man dies wohl als eine Art “verbalen Placebo-Effekt” infolge des Lesens bestimmter sensibler Schlüsselwörter durch den verfassenden Journalisten (und beeinflusst durch seine persönliche Erwartungshaltung) bezeichnen könnte? 😉

  316. #318 DerLustigeRobot
    8. März 2011

    @nochnFlo: Danke für deinen Hinweis auf das andere Blogthema, das hilft (mir) bei der Orientierung nach Lesenswertem. Im Moment habe ich nicht so sehr viel Zeit, um andere Blogs nach interessanten Themen einschließlich engagierten Diskussionen durchzuschauen.

    Überhaupt finde ich deswegen eine Verlinkung der Blogs untereinander über persönliche Empfehlungen sehr sehr schön (brauchbarer für mich als das “Meistgelesen” oder “Weitere Artikel bei/auf …”). Man sollte mal eine irgendwie geartete Übersicht aufstellen, welche Blogs wie starken mit welchen anderen verknüpft sind, welche Kommentatoren sich besonders daran beteiligen, und wie das zur Lesehäufigkeit der Blogeinträge korreliert…

  317. #319 noch'n Flo
    8. März 2011

    @ DLR:

    Jürgen hat ja sogar heute Nachmittag bei mir per eMail nachgefragt, ob er meinen Kommentar nicht sogar als eigenes Thema (als Gastbeitrag in seinem Blog) veröffentlichen dürfte.

    Ich habe daher meinen Kommentar noch einmal überarbeitet und soeben an ihn abgeschickt. Also haltet Ausschau bei “Geograffitico” – das könnte noch spannend werden…

  318. #320 rolak
    8. März 2011

    Empfehlung, den Placebo-Effekt erst einmal gründlich zu erforschen

    ^^aber das wurde und wird doch gemacht.

    Ich wittere übrigens eine ganz neue Verschwörung: Trotz alkoholfreiem ganz-wenig-Karneval-feiern fühle ich mich wie seit Altweiber unter Dauerstrom. Völlig erschlagen… Gemein 😉

  319. #321 noch'n Flo
    8. März 2011

    @ rolak:

    Immer daran denken: “An Aschermittwoch ist alles vorbei…”

  320. #322 noch'n Flo
    8. März 2011

    @ all:

    So, mein erster Gastbeitrag ist jetzt bei Jürgen online. Ich bin gespannt auf Eure Kommentare/Anregungen.

  321. #323 rolak
    8. März 2011

    ..aber erst mal den Nubbel verbrennen – und wenn ich kriechen muß. Hoffentlich kein Plagiat dabei…

  322. #324 noch'n Flo
    8. März 2011

    @ rolak:

    Was um alles in der Welt ist ein “Nubbel”?!?

  323. #325 Trillian
    8. März 2011

    @ noch’n Flo
    Wikipedia kaputt?

  324. #326 rolak
    8. März 2011

    Die Symbolfigur für alles schief gelaufene, der der alles Schuld ist, noch’n Flo.

    /Gastbeitrag/ ‘besser’ gefällt mir besser als ‘gründlich’ 😉
    Alles ist fett, hinter ‘Rechtsauffassung’ im BÄK-Zitat folgen irgendwelche satzanfänglichen Steuerzeichen, war wohl mal eine Liste.
    Unabhängig davon ist schon der Kommentar gut gewesen!

    Da einige meiner Nebenhöhlen bzgl der Drainage noch deutlich über das übliche Maß hinaus schlecht designt sind, ist mir just das Thema Sinusitis wirklich nicht fremd. Trotz der durch eine besonders drastische Infektion seit Jahrzehnten geschärften Wahrnehmung, ist vor ~3 Jahren eine Infektion derartig schnell durchgeschossen, daß am Morgen nach den allerersten, nachmittäglichen Krankheitssymptomen wie leichter Kopfschmerz/druck und allgemeinem Unwohlsein schon alles im Argen war: Morgens auf dem Weg zum Klo nicht die Kurve gekriegt, keine Orientierung, geschweige denn Lauflust bei den Knien, was ist das? Also ab zum Arzt (der bei mir 2 Frauen ist), nach der immer hastiger werdenden Diagnose (fast alle Lymphknoten geschwollen, Mittelohrentzündung, ~Arthritis an diversen Gelenken, Hirnhautentzündung im Anfangsstadium ließ mich so tüdelü sein, und was weiß ich nicht noch alles) gab es einen Schuß Penicillin iv, Rezept, gelben Schein und ein Taxi. Abschiedskommentar: Sie wollten zur Arbeit gehen? Dann wären Sie vielleicht nie mehr zum Arzt gekommen.

    Hatte übrigens eine bleibende Nebenwirkung: Seit irgendwann vor Teenager, aber nicht immer war ich das personifizierte Gegenbeispiel zur Schwindelfreiheit (gibts eigentlich ein Wort für das Gegenteil?). Höhenangst wars eigentlich nicht (auch wenn durchaus mal Panik aufzukommen drohte) sondern -wie mir ein Arzt mal darlegte- ein Verarbeitungs- und Koordinationsproblem Auge/Hirn/Bogengänge. Solange ich mich nicht bewegte ging es – sonst reichte schon ein drei Ziegel hohes Mäuerchen für die Absturzillusion.

    Seit der beschriebenen Infektion bin ich so gut wie schwindelfrei. Nur noch der wohlkonditionierte Sicherheitsbeamte im Schädel warnt noch des öfteren aufs Heftigste, aber der Effekt ist weg 🙂

  325. #327 DerLustigeRobot
    8. März 2011

    @nochnFlo: Herzlichen Glückwunsch zu dem Erfolg, und danke für den Artikel. Es wird vermutlich Zeit, dass Du deine eigene Abteilung bekommst. 🙂

    Zum Lesen dieses Textes muss ich mir noch Zeit nehmen, und bei der Gelegenheit habe ich festgestellt, dass Drucken eines Artikels im Firefox nicht vernünftig funktioniert (nur eine Seite), im IE 8+ aber wohl schon. Es gibt keinen “Druck”-Knopf (ich fand keinen), und was soll man tun, wenn man nur einen Blogartikel ohne Kommentare drucken wollte?

    @rolak, wünsche dir ggfs. gute Besserung! Könntest Du die diversen Besonderheiten im Firefox evtl. auch kommentieren? Und schaut’s bei dir verschieden von meinen Entdeckungen aus?

  326. #328 noch'n Flo
    8. März 2011

    @ rolak:

    Seit irgendwann vor Teenager, aber nicht immer war ich das personifizierte Gegenbeispiel zur Schwindelfreiheit (gibts eigentlich ein Wort für das Gegenteil?).

    Also ganz vorsichtig würde ich einmal sagen: “Bumms!”

  327. #329 noch'n Flo
    8. März 2011

    @ Trillian:

    Wikipedia kaputt?

    Nö, nur ausgedehnte Faulheit.

  328. #330 noch'n Flo
    8. März 2011

    @ rolak:

    Die Symbolfigur für alles schief gelaufene, der der alles Schuld ist, noch’n Flo.

    War das jetzt nur eine unglückliche Grammatik, oder muss ich mir doch noch anderweitig Sorgen machen?!?

  329. #331 noch'n Flo
    8. März 2011

    Wow, mein Gast-Artikel ist jetzt 2.5 Stunden online, und noch immer kein Kommentar. Vor allem nicht das geringste Anzeichen für Trollaktivität. Aber eben auch keinerlei weitere Diskussion.

    Soll mich das jetzt befriedigen oder doch eher beunruhigen?

  330. #332 DerLustigeRobot
    8. März 2011

    @nochnFlo: keine Sorge, bei Artikeln von J. Schönstein (und danach sieht er ja von außen aus) dauert es manchmal etwas länger bis zu Reaktionen. Aber Trolle kommen bestimmt, wie stets (oft dieser pelzige…). Ich selbst würde und werde mich nicht vor einem Lesen der Geschichte äußern… Im Übrigen finde ich Artikel von J.S. in letzter Zeit recht interessant, nicht dass man mich da falsch versteht – ist halt nur ne Beobachtung.

  331. #333 rolak
    9. März 2011

    moin noch’n Flo, (das ist genug separiert…),
    /Bumms/ Vorschlag fürs Gegenteil oder für die Ursache des nicht-schwindelfrei-seins?
    /Grammatik/ keine Sorge, das war nur eine mißverständlich platzierte Anrede, die eigentlich Mißverständnisse ausschließen sollte
    /kein Kommentar/ hmm, hatte ich doch gestern^^, wohl aus Müdigkeit tab geschlossen bevor er abgeschickt war. Gerade habe ich versucht gestrig-ich zu plagiieren.

    Hi DLR, danke für die Wünsche, ausschlafen dürfte Besserung bringen. Wegen des Browserkrams schau ich ab nachmittags mal..

  332. #334 MartinS
    9. März 2011

    Ich gebe es zu!
    Ich habe keine Lust einen sinnvollen Kommentar zu etwas abzugeben!
    Deshalb nur das folgende Zitat (Besonders für Freund @Hel!, verbunden mit der Warnung, den Mund zu leeren – VOR – Besuch dieser Seite

    Das Kamel = „kam hel“, es „kam aus dem Hel, dem Weltraum“. Die französische Form „chameau“ = „cham aus der E Au“. Bekanntlich werden Planeten als „Au im All“ in alten Texten bezeichnet. Hier also die „Au desGottes E, die E Au“.Die Araber sagen „gamal“, haben also aus dem Buchstaben „k“ den Buchstaben „g“gemacht, wie die deutschen Sachsen heute noch im sächsichen Dialekt. Im angeblichen Latein wird es nochdeutlicher „camelus“ = „kam (h)el us“, es „kam (a)us dem Hel“.

    Ihr solltet wenigstens bis zur Erklärung des Wortes Aschaffenburg lesen!
    Und damit versinke ich wieder in tiefe Trauer darüber, dass so etwas leider mit Aschermittwoch nicht beendet ist.

  333. #335 noch'n Flo
    9. März 2011

    @ MartinS:

    Meine Herren, wo gräbst Du nur immer wieder solche Seiten aus?!?

    @ rolak:

    /Bumms/ Vorschlag fürs Gegenteil oder für die Ursache des nicht-schwindelfrei-seins?

    Fürs Gegenteil. Allerdings der Schwindelfreiheit, nicht des nicht-schwindelfrei-Seins (denn danach hattest Du ursprünglich gefragt). Wobei ich mich auch noch korrigieren muss – viel passender wäre “Huuuiiiiii!!!”
    Das “Bumms” passt dann tatsächlich eher als Ursache, nicht als Gegenteil. Quasi: erst “Bumms!”, dann “Huuuiiiiiii!!!”

    Alles klar?!?

    Mist, jetzt ist mir schwindelig…

  334. #336 Basilius
    9. März 2011

    @MartinS
    Und auch: “Meine Frauen! Wo gräbst Du nur immer solche Seiten aus?”

    Der arme Kerle von der Seite ist ja wieder mal ein Beispiel für: “Weiß fast nix, glaubt aber dafür alles, was er will.”
    Und Glutamat hält er auch für ein schlimmes Gift, welches das Gehirn zerstört. Ist ja klar. Deswegen schneiden die ostasiatischen Schüler auch so miserabel bei den Pisa Studien ab. Weil die dort doch schon seit Urzeiten Geschmacksverstärker en gros konsumieren.
    Aua! Aua! Aua!
    Wie sagte doch schon Prof. Gumby so richtig:
    My brain hurts!

  335. #337 noch'n Flo
    9. März 2011

    @ Basilius:

    Meine Frauen!

    Müsste es nicht eigentlich “Meine Damen!” heissen?

    My dear Mr. Singing Club!

  336. #338 Basilius
    9. März 2011

    @noch’n Flo
    Meinethalben. Ist für mich Sukiyaki, also Jacki wie Hosi oder Rocki. Letzterer heißt im japanischen übrigens tatsächlich Sukarto, was vom englischen Skirt kommt. Ist also alles irgendwie doch eins, esoterisch betrachtet.
    ^_^

  337. #339 noch'n Flo
    9. März 2011

    @ Basilius:

    Lass mich raten – diese Weisheit hast Du heute in einem Glückskeks gefunden?!?

  338. #340 noch'n Flo
    9. März 2011

    @ alle:

    Da unser “Herr und Meister” die laufende woche ja wieder einmal mit ein paar Videos füllt, habe ich mir gedacht, ich stelle Euch auch mal eins vor: die Tücken des Kreisverkehrs.

    Sagt selbst: gibt es einen besseren Beweis dafür, wie tief SIE unsere Gesellschaft bereits infiltriert haben?!?

    Ach ja, ich glaube links geht es nach Knoydart. Obwohl es in einem Kreisverkehr ja eigentlich immer nur “rechts ab”
    geht (auch wenn mein Navi immer wieder von mir verlangt: “Biegen Sie im Kreisverkehr links ab.” – das ist ein Zeichen! Die Stimmen in meinem Navi stammen von IHNEN. Die Stimmen in meinem Kopf vielleicht auch).

  339. #341 Basilius
    9. März 2011

    @noch’n Flo
    Nee, die war feinstofflich in einem leckeren Kompeitō quantisiert.

  340. #342 MartinS
    9. März 2011

    @noch’n FLo:
    Sag mal, ist Dein neues Auto vielleicht ein englischer Allradgetriebener? Solltest Du Deinem Navi dann vielleicht mal verraten, dass Du in in der Schweiz bist und nicht mehr in Knoydart? Die Briten glauben ja noch an ihr Empire und denken bestimmt, dass sie die Herren Europas sind – auch was den Straßenverkehr betrifft. Man sollte diesen Herrschaftsanspruch immer bedenken!
    Meine Erfahrungen mit britischen Autos sind da eher etwas zurückhaltend und betrafen mehr die Standzeiten in den Werkstätten (außerdem gab es damals nur die papierartigen Navis, die einen Doktortitel in Falttechnik erforderten).
    Dein Video ist aber ein schönes Beispiel für die neu erwachende deutsche Flexibilität: “Kenn ich nicht, mag ich nicht, interessiert mich nicht und ich fahr sowieso wie ich will!
    Sollen doch die Anderen aufpassen!”
    Ich gebe ja zu, dass ich mir hin und wieder auch mal zwei kleine Flaks mit panzerbrechender Munition in der Frontschürze gewünscht habe – zumindest aber einen massiven Schneeschieber – aber der Kreisverkehr ist krass. Das muss doch eine gemeindeeigene Goldgrube sein!

    Ich habe aber auch noch etwas für euch: BILD und EvD gehen gemeinsam auf Expedition! ⇒hier Mayas, Atlantis, Präastronautik – alles dabei!

  341. #343 winihbuer
    9. März 2011

    @noch’nFlo

    Ich habe nur ein paar Tage Erfahrung mit Navi. Bis zu jenem Zeitpunkt als ich einen schrecklichen Traum hatte: Die Stimme sagte zu mir “Werter Fahrzeuglenker, wenn Sie so weitermachen werden Sie Ihr Ziel nie erreichen”

    Seither verwende ich nur auf Papier gedruckte Navigationssysteme. Ich schreibe auf das Deckblatt des Plans die gewünschte Adresse, die entsprechende Seite schlägt sich auf, das Papier wölbt sich entlang der Fahrtroute (vergleichbar mit der Prägung bei Blindenschrift) und so kann ich mit der einen Hand lenken und mit der anderen die Route ertasten.

    Dieses sinnliche Erlebnis ist nicht zu toppen. Nicht einmal wenn die Navistimme eine tiefe Frauenstimme im Wiener Dialekt wäre. Vielleicht, wenn die Stimme einer jungen Rom gehört, die verdammt gut singt (aber das wäre jetzt zu privat)

    Übrigens Kreisverkehr:

    In Wien gibt es einen Kreisverkehr der nur von Fiakern, Einsatzfahrzeugen und Taxis befahren werden kann. Das Besondere: Ein Viertel des Kreisverkehrs kann von Taxis nicht beahren werden (dafür aber von Einsatzfahrzeugen und Fiakern) ein weitere Viertel kann BEIDSEITIG (d.h. mit GEGENVERKEHR) befahren werden. Und die kleinen Innestadtbusse der Wiener Linien dürfen ihn auch befahren, ich weiß jetzt allerdings nicht wieviele Viertel.

    Ich bin froh dass ich Nachtfahrer bin, am Tag hat diese Verbindung ohnedies keinen Sinn, da man so gut wie nicht FAHREN kann, unabhängig davon WIE man dürfte.

    Der Erfurter Kreisverkehr ist dagegen ein Sonntagsspaziergang. Wobei zu sagen ist dass man bei der Wiener Variante nicht einfach mitten durch fahren kann, denn sonst würde man nicht nur einige Touristen überfahren, sondern auch in einem alten römischen Gebäude landen, welches sich in der Mitte und ein paar Meter tiefer befindet (wurde von den Archäologen freigeschaufelt weil sie nicht wollten das die U-Bahn-Bauer ihren Tunnel mitten durch eine alte römische Sauna führen 🙂

    Um nach Knoydart zu kommen verwende ich natürlich andere Transportmittel als diese Kutschen mit Reifen und Verbrennungsmotor 🙂

    Noch etwas, VT und so; In Wien gibt es folgende U-Bahn-Linien:

    1,2,3,4,6

    Merkt ihr etwas?

  342. #344 noch'n Flo
    9. März 2011

    @ wini:

    Wien – ist das nicht die Stadt, in der der Westbahnhof demnächst im Süden liegt?

    Was die fehlende “5” angeht – ganz cool bleiben, hat alles gute Gründe.

  343. #345 noch'n Flo
    9. März 2011

    @ MartinS:

    Allrad ja, englisch nein. Sondern vom Siebengestirn.

  344. #346 winihuber
    9. März 2011

    @noch’nFlo

    Da will ich ein großes Geheimnis heraufbeschwören und Du kommst mit der Wikipedia-Keule 🙁

    Der Westbahnhof bleibt wo er ist, aber der Südbahnhof existiert nicht mehr und wird später zum Hauptbahnhof 🙂

  345. #347 noch'n Flo
    9. März 2011

    @ wini:

    Der Westbahnhof bleibt wo er ist, aber der Südbahnhof existiert nicht mehr und wird später zum Hauptbahnhof

    Ja nee, is klar! Ein nicht existierender Bahnhof wird zum Haupt-Verkehrsknotenpunkt. Sischa!

    Und auf dem unsichtbaren Flughafen landen IHRE Raumschiffe…

  346. #348 winihuber
    9. März 2011

    @noch’nFlo

    Die haben sogar einen Turm gebaut wo man zusehen kann!

    Wie beim Urknall: Zuerst ist nichts, und dann ist etwas!

    In Wien ist alles möglich.

  347. #349 noch'n Flo
    9. März 2011

    Dabei fällt mir noch gerade ein: fandet Ihr es nicht auch schon immer etwas seltsam, dass es bei Monopoly einen Südbahnhof, einen Westbahnhof, einen Nordbahnhof, aber keinen Ostbahnhof gibt?!?

  348. #350 Thomas J
    9. März 2011

    dachte immer 3sat sei ein guter Sender…

    ACH DU SCHEISSE: http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/149390/index.html

  349. #351 rolak
    9. März 2011

    Aber klar, noch’n Flo, da gab es Copyright-Probleme 🙂

  350. #352 Ronny
    9. März 2011

    @nochnFlo
    Bis 1989 gabs keinen Osten in Österreich. Da waren nur böse Kommunisten 🙂

    Das Wiener Bahnhofskonzept ist sowieso schräg. Vermutlich wurde das nicht geplant sondern ausgependelt. Vier große Endbahnhöfe, wovon 3 nur mit langsamen Straßenbahnen verbunden sind. Ost und Südbahnhof in einem Gebäude, die U-Bahn genau 1 Station der Straßenbahn entfernt, die zweite U-Bahn auf einem Vorortebahnhof. Genial.

    Aber es war schon faszinierend als nach einiger Bauzeit statt dem Bahnhof plötzlich ein riesiges Loch war. Echt genial. Ich dachte schon da wäre ein Meteorit eingeschlagen. Zumindest lies man, nach offiziellen Angaben, keine Pendler und Rutengänger herummarschieren wie früher auf Autobahnen.

    Das war genial, man entschärfte gefährliche Unfallstellen und dann durfte ein Pendler noch ein paar Steine platzieren um die bösen Erdstrahlen abzuschirmen und Oh Wunder: es gab viel weniger Unfälle !! DER BEWEIS !!

  351. #353 Muddi & theBlowfish
    9. März 2011

    @MartinS
    Uuuuuh, die Homepage ist wirklich unter….ääääh ausserirdisch, da ist wirklich der gesamte gesunde Menschenverstand im A….ääääh, mit einem tassenförmigen UFO entführt worden.
    Ansonsten, in einigen Gehirnen hört der Karneval eben niemals auf: Hel-au
    Wie heisst eigentlich das theodische Wort für “Depp”?

    @rolak: Wow, in Deiner Anamnese gibt es ja eine anekdotenhafte “Wunderheilung”!
    Meningitis ist also hilfreich bei Gleichgewichtsstörungen.
    Sollte man vielleicht einigen Trollen empfehlen…holt Euch Hirnhautentzündung und Ihr werdet geheilt….

    @winihuber: Lass Dir von noch ‘n Flo doch keinen Sand in die Augen streuen. Er ist zwar keiner von IHNEN, aber SIE haben teilweise Kontrolle über ihn.
    Ich bin mir sicher, dass SIE Nanoroboter in seinen Weisswein injektiert haben um so Macht über seine Gedanken auszuüben!
    Damit haben SIE ihn dazu gebracht, einen gefakten Wikipedia Artikel zu verlinken, um von der Wahrheit abzulenken.
    Der Beweis: Am nächsten Morgen hatte er Kopfschmerzen, das kommt von den Hirnschäden, die die Naniten verursachen, wenn sie die Erinnerung aus dem Hirn löschen. Die Nanoroboter haben ausserdem einen Selbstzerstörungsmechanismus: Sie versetzen das Gaumensegel des Wirtsorganismus in starke Schwingungen, so dass Sie nach der Attacke komplett vaporisiert werden. Das erzeugt furchtbare Schnarchgeräusche.
    Zum Glück hatte ich mein Aluhütchen auf, das schützt!!!!!

  352. #354 rolak
    9. März 2011

    Tja, da siehste mal, Muddi – Wunder können nicht nur die Schamanen 🙂 Die hätten aber eine supitolle Erklärung in der Schublade, so etwas gab es in meinem Falle nicht außer: Nu ja, war anfangs richtig, dann falsch, ist jetzt wieder richtig. Glückwunsch! (zugegebenermaßen etwas verkürzt wiedergegeben).
    btw: Ist das auch die gute extradicke Alufolie?

  353. #355 winihuber
    9. März 2011

    @Muddi & theBlowfish

    Okay, Deine Erklärung klingt plausibel! Die U5 gibt es also, der Wikipediaeintrag ist ein Fake!

    SIE haben die U5 schon längst gebaut, von Knoydart über Wien bis zum Kasberg, und mit ziemlicher Sicherheit auch in die Schweiz!

    Aber wer garantiert dass SIE nicht auch Kontrolle über Dich haben? DIE machen keine halben Sachen und haben es auf Euch im Doppelpack abgesehen! Ein Medizinerpaar unter ihrer Kontrolle! Wer garantiert mir dass SIE die kleinen bösen Maschinchen nicht schon überall in eurem Haus verteilt haben?

    Ausserdem: Aluhütchen trage ich sogar im Taxi …

    Ich trau den SchweizerInnen nicht!

  354. #356 Doktor Seltsam
    10. März 2011

    lol

  355. #357 noch'n Flo
    10. März 2011

    @ wini:

    Irgendwie mus Dir die Essenz des von mir verlinkten Wikipedia-Artikels entgangen sein. Die da lautet: sobald irgendetwas als “U5” projektiert wurde, war diese Planung bereits zum Scheitern verurteilt.

    Mit anderen Worten: SIE mussten lediglich irgendein Projekt mit “U5” benennen, dann wussten IHRE Lobbyisten bereits, dass dieses Projekt von IHNEN nicht gewünscht war.

    Oder vielleicht war es doch ganz anders: SIE haben unter dem Codenamen “U5” über Jahrzehnte ein geheimes Tunnelsystem unter der Stadt errichtet, aber offiziell wurde jeder Bauabschnitt immer wieder als verworfen deklariert.

    Jaja, IHRE Schliche sind mysteriös und trotzdem raffiniert.

  356. #358 DerLustigeRobot
    10. März 2011

    @Doktor Seltsam: Dieser Titel bzw. Nickname ist eigentlich schon an Ali vom “zoon politikon” vergeben, da seine Untertitelzeile “Wie ich lernte, die Bombe zu lieben” lautet. Oder nicht? 😉

  357. #359 nichtschonwieder
    10. März 2011

    @all
    Laut “Blöd” gibs ab 19.März das Klima-Chaos,denn dann kommt der “Super-Mond”.
    http://www.bild.de/BILD/news/2011/03/09/super-mond/kurze-entfernung-zur-erde-bringt-klima-chaos.html (Hilfe wir werden alle sterben!)
    Da Florian zur Zeit beschäftig ist,hier die Wahrheit dazu: http://wahrheitueberwahrheit.blogspot.com/2011/03/der-todliche-supermond.htm
    Ich lese hier schon lange mit und ich finde Euch einfach klasse. (gibt natürlich Ausnahmen, z,B. wenn das “Höschen” einen “Termin” hat. 😉

  358. #360 rolak
    10. März 2011

    ..nichtschonwieders zweiter url fehlt ein l – mehr so 😉

  359. #361 nichtschonwieder
    10. März 2011

    @rolak
    Danke, kommt davon wenn man (oder Frau) es nicht noch mal überprüft.

  360. #362 noch'n Flo
    10. März 2011

    Na, mal wieder Saure-Gurken-Zeit, oder warum lässt sich “Bild Dir Deine Meinung!” auf solche banalen Faselstories herab? Keine Skandale im Hause Becker? Keine Neuigkeiten vom Gutten Berg?? Nichts Berichtenswertes über die DSDS-Kandidaten???

  361. #363 noch'n Flo
    11. März 2011

    @ nichtschonwieder:

    Nebenbei gefragt: bist Du jetzt eigentlich der Petunientopf oder der Wal?

  362. #364 nichtschonwieder
    11. März 2011

    @noch´n Flo

    Mein erster Gedanke war hä,mein zweiter (siehste schon mehr als der Petunientopf)
    musste hat mal googeln. http://www.youtube.com/watch?v=g7QWzlCdBUQ
    Da würd ich doch mal sagen ich bin ein Petunienwal ,nicht ganz so viele Gedanken wie der Wal aber schon ein paar mehr als der Topf. 😉

  363. #365 noch'n Flo
    11. März 2011

    @ nichtschonwieder:

    Froody!

  364. #366 Muddi & theBlowfish
    11. März 2011

    @Trillian: Ich wollt mal demnächst bei Dir “anlüte uffm Natel”. Sag mal, ob Dir das recht ist und wann das Dir am Besten passt, will ja nciht die beiden kleinen Monster beim Mittagschlaf stören 🙂

    Uebrigens, hier mal ein kleiner Aufreger zum Thema: “Weiber und Technik”, aber zugegeben: Saukomisch…

  365. #367 DerLustigeRobot
    11. März 2011

    @Thomas J am 09.03.: dein Verweis auf den 3sat-Artikel “Genie und Geometrie — Stonehenge und die Vermessung der Welt”

    Was hast Du denn gegen diesen Artikel, oder ist es etwas gegen die Verwendung von Landkarten und Computern bei der Spurensuche in der Frühgeschichte?
    Es ist doch folgerichtig zu fragen, was unsere Ahnen tatsächlich geleistet haben und wie sie das taten, und selbstverständlich wird man dabei modernste Methoden einsetzen. Dabei kann man doch ruhig unterstellen, dass sie in wohl sehr starkem Maße Symboliken nutzten (wie ja auch heute einige Menschen dazu neigen) und diese mit ihrem Verständnis von Religion und Spiritualität in Verbindung brachten, auch gerade bei größeren Bauwerken, die damals eine riesige kollektive Anstrengung darstellen mussten und sicherlich entsprechend gut religiös gebründet wurden. Wo das nicht so ist, wird man sicher Widersprüche finden.

    Selbstverständlich sollte man zuerst fragen, ob eine vermeintlich gefundene Beziehung wirklich inhärent vorhanden ist und von den Vorfahren geleistet werden konnte, oder ob es doch nur Zufall und Wunschdenken ist. Genauso, ob die Altvorderen “genial geometrisch orientiert” waren, oder ob dies eher eine Vermarktungsklausel ist. Die Zahlenspielerei stört mich tatsächlich ein wenig: Bei Streckenmessungen scheint ein Ortsrefrenzpunkt immer ein wenig willkürlich gewählt, und der Äquator war in der Steinzeit sicher nicht definiert (wohl aber prinzipiell der Mittagszenit zu einer der Tagundnachtgleichen, oder aber ein Himmelspol als ein Fixpunkt bei der wahrgenommenen Sternenbewegung). Drücken die angegebenen Beziehungen vielleicht indirekt etwas aus, was sich aus Winkelmessungen zwischen Sonne, Mond und anderen Referenzobjekten ergeben könnte? – Man muss es untersuchen.

    Der Artikel fragt doch mMn recht neutral “Ist das bloß ein außergewöhnlicher Zufall, oder […]?”, und mit Bezug zum Dokumentationsfilm meint er versönlich “Der Film versucht keine spekulativen Antworten zu konstruieren, sondern stellt die Spuren […] in den Mittelpunkt.” — Wenn also etwas “unseriöse” Beziehungsangaben genannt werden, kreide ich das zuerst dem genannten R.P. Vaughan oder seinen Quellen an. Insofern hat also 3sat eigentlich nur über diese Doku berichtet. Ich sehe das entspannt.

  366. #368 noch'n Flo
    11. März 2011

    @ Muddi:

    Wusste gar nicht, dass ein Langbogen für Dich bereits eine Hochwassermarke der Technik darstellt…

  367. #369 rolak
    11. März 2011

    Insbesondere bei Hochwasser, noch’n Flo: Selbst wenn dessen Höhe weit über Kopf ist, kann noch ein Zeichen gesetzt werden 🙂

    Der YT-link von nichtschonwieder ist ja zu und zu köstlich: Potwal^^ das sind ja ganz andere Bewußtseinszustände 🙂

  368. #370 Muddi & theBlowfish
    11. März 2011

    *schnaub* sagte ja gerade, dass das ein Aufreger ist….
    Vorsicht, Schätzeli, ich WEISS dass ich recht gut mit einem Bogen umgehen kann….

  369. #371 MartinS
    11. März 2011

    @DLR:

    Ein gutes Beispiel dafür ist die prähistorische Kultstätte Avebury in Südengland, deren Breitengrad 51,42857 Grad mit sieben multipliziert, genau 360 Grad ergibt. Also ist die siebenfache Strecke vom Äquator nach Avebury, bis auf die letzte Kommastelle präzise einmal über die Pole rund um den Erdball.
    Es gibt aber noch eine zweite Merkwürdigkeit. Multipliziert man die Strecke vom Mittelpunkt von Avebury zum Mittelpunkt von Stonehenge mit dem Faktor 1.440 – also den Minuten eines Tages – erhält man den präzisen Wert des Äquator-Umfanges.

    DAS hälst Du nicht für absurd?! Wenn meine mathematischen Fähigkeiten ein wenig besser wären (ich halte mich sonst immer an die Kunst der Mathemagie!), könnte ich sicherlich eine Formel finden, die dank Avebury, sicherlich SEINE exakte Schuhgröße, das Atomgewicht von was-weiss-ich oder die Anzahl der schwarzen Löcher in diesem Unsinn ausweisen.
    Devereux ist UFOloge und Energielinien-Spinner. Für Ronald P. Vaughan habe ich ein nettes Zitat gefunden

    Geometrie ist grundlegend und ist allumfassend. Die Struktur von Dingen, organischen und unorganischen, beruht auf den universellen Regeln der Geometrie. Durch die Geometrie ist das Leben und das Unbelebte, das Natürliche und das Künstliche mit den verschiedenen stofflichen, seelischen und geistigen Ebenen verbunden, die die Basis religiöser Erfahrungen bilden. Geometrie ist der symbolische Schlüssel, der Geometer und Geomanten befähigte, ihre Arbeit mit den tiefsten Geheimnissen zu erfüllen und der die Baumeister mit dem versah, vermittels dessen sie ein numerisches, numerologisches und maßkundliches System bei ihren Tempel verwenden konnten.

    Und jetzt sei lieb, mach einer Diener vor Thomas J (das mag er!) und denk dran, dass auch das Fernsehen mit der Zwangsabgabe garantiert von IHNEN unterwandert ist!
    🙂

  370. #372 MartinS
    11. März 2011

    @DLR:
    Übrigens: Der Filmbericht ist doch bestimmt von Erdogan finanziert 🙂
    Hast Du das Bild genau betrachtet? Der Mond ist türkisch! Das Abendland ist türkisch!

    Und die ‘Heimatwerbung’ für Großmugl als (immerhin die erste Gemeinde, die sich den Sternenhimmel als Weltkulturerbe bei der UNESCO hat ‘patentieren’ lassen) mit ihrem Grabhügel

    Dieses Forschen führt zu erstaunlichen Erkenntnissen und ungewöhnlichen Bildern wie einem Sonnenuntergang beim Grabhügel von Großmugl. Am 21. September, wenn die Sonne genau im Westen untergeht, rollt der Sonnenball förmlich genau die Hügelkante entlang.

    finde ich sehr merkwürdig. Der Hügel soll sich in 2.500 Jahren nicht verändert haben und war schon immer so geplant?! Hä?
    Chichen Itza (Schlangenpyramide) ist immerhin aus Stein gebaut und die ‘gefiederte Schlange’ ist ja auch zweimal jährlich tatsächlich zu sehen!
    Das macht dann schon eher Sinn.

  371. #373 noch'n Flo
    11. März 2011

    1. Der Breitengrad von Avebury ist 51°25’43”.
    2. Der Abstand von Avebury Circle nach Stonhenge beträgt 28,1 km. Multipliziert man diese mit 1440, erhält man 40.464km. Der Erdumfang (Äquator) beträgt jedoch nur 40.024km.

  372. #374 MartinS
    11. März 2011

    @noch’n Flo:
    Du kannst unmöglich recht haben!
    Du hast entweder vergessen, dass die Erde schrumpft, oder dass sie eiert, oder dass sich die Rotationsdauer verändert, oder…
    Du kannst doch nicht einfach, so aus dem Handgelenk, einen renommierten Forscher Lügen strafen! Sogar der Informationssender 3sat lässt ihn zu Wort kommen!
    Und komm jetzt nur nicht mit diesen Totschlag-Argumenten wie: kann doch jeder nachrechnen, kann jeder nachprüfen!
    Alles Ignoranten, Ungläubige, Blinde und streng gläubige Mathematiker! Pack!
    Puh! sich künstlich aufregen ist auch anstrengend!
    🙂

  373. #375 Ronny
    11. März 2011

    Hey, das mit dem Supermond ist ja wieder zum Brüllen. Er ist nah, gut, aaaaaaber es ist auch noch Vollmond ! Hilfe.
    Rein physikalisch gesehen wäre ja Neumond schlimmer (Sonne und Mond in einer Richtung), aber ein Vollmond passt einfach besser ins Fingersaugkonzept.

    Ich lach mich immer schief wenn ich die ganzen Mondfuzzis sehe die in einem großen Stein der verschieden beleuchtet wird irgendwelche Kräfte reindeuten 🙂
    Ist das immer noch in den Gehirnen mancher drin, dass der Mond irgendwie vielleicht doch nicht die Gestalt verändert ? Nur anders beleuchtet klingt doch irgendwie langweilig.

  374. #376 DerLustigeRobot
    12. März 2011

    @rolak: YT? Okay, YouTjuube, aber Y.T. steht bei mir eigentlich für den genialen Yann Tiersen, Minimalismus-Musiker und Komponist so schöner Filmmusiken wie für die Fabelhafte Welt der Amelie. Einige der schönsten “einfachen” Stücke Filmmusik, die ich je gehört habe, sind von ihm und ich freue mich immer wieder, sie auf dem Klavier oder einem Akkordeon hören zu können. — Pottwal passt hier gut, weil Amelies neurotischer Goldfisch so hieß, im Original wohl “Blubber”.

  375. #377 rolak
    12. März 2011

    moin DLR, ja, ich gestehe – diese mir grundlegend liegende Faulheit, die z.B. im Arbeitsleben zu Zeit- und Bewegungseinsparungen, mithin zur Effektivitätssteigerung führt, kann, bezogen aufs Schriftliche, zu Ambiguitäten führen. 26² ist halt in dem Fall popelig klein, selbst 26³ ist winzig gegenüber |{Wörter}|, geschweige denn |{Wörter x Wörter x Wörter}|. So gibt es auch bei den klassischen TLAs nicht unerwartet Mehrdeutigkeiten, es sei nur an RAF erinnert — oder an die von mir bewählte Abk Deines nicks.
    Im übrigen war bei dem angesprochenen Clip nicht von einem Pottwal, sondern von einem Potwal die Rede.

    Aber genug der Kleinigkeiten, wenn derart Großes direkt vor meinen Augen geschieht: Wie zum Henker ist zu erklären, daß der noch größere Bruder SB.com bei mir (nein, ich habe die Nachbarn noch nicht interviewt) seit einigen Tagen nur noch über anon-proxy erreichbar ist, aber nicht mehr einfach so? Respectful-Insolence soll vor mir versteckt werden? Auch wenn NetCologne als solches nicht lebt, könnte es natürlich an einem DNS-Schaden leiden (um wieder an Abschnitt #1 anzuknüpfen). Ich sage euch in dieser verschwiegenen Runde, es ist ein weiterer Versuch von IHNEN, die Kontrolle des Netzes zu übernehmen.

  376. #378 noch'n Flo
    12. März 2011

    @ rolak:

    Du hast wohl wieder gar nix kapiert, oder? Natürlich lebt das Internet. Alles lebt. Selbst die Erde hat einen Stoffwechsel. Wohl noch nicht die Hartmanntheorien gelesen, was?

    Da wird ganz einfach der Säure-Basen-Haushalt von NetCologne durcheinandergekommen sein. Kein Wunder, so kurz nach dem Karneval. Hat jemand eigentlich mal die aktuellen Leberwerte vom Kölner Dom?

  377. #379 rolak
    12. März 2011

    Mensch hör auf mit dem Hartmann, da kann ich sowieso kaum grade sitzen schon wg der Kombination mit der D-Mann-Werbung: Mann ist der hart, Mann.

    Ja ok, laß es leben, von mir aus dreimal hoch. Aber warum stirbt es um mich herum ab oder hat sonst noch jmd dasselbe Problemchen?

    set http_proxy=
    …/wget h…/scienceblogs.com/insolence/

    löst den Servernamen richtig auf, vermeldet dann allerdings ein “Network not reachable”, während

    set http_proxy=14.136.194.138:3128²
    …/wget h…/scienceblogs.com/insolence/

    die Seite lässig lädt. Ja ich weiß, kann man im FireFox auch umstellen, aber einen Test, den mache ich lieber außerhalb ohne opaque Einflüsse auf das Ergebnis und außerdem müßte ich während des Ausprobierens dauernd im siebten Untermenu umstellen (natürlich ein modales Fensterchen) oder die immer wieder auftretende Tranigkeit eines proxies ertragen. Zum Lesen stell ich es dann schon um.

    Leberwerte? Um diese Jahreszeit? Zusätzlich ist der KD nur eine juristische Person, die könnten also schlicht definiert werden 😉

    ² nicht ausgewürfelt, sondern schlicht der erste Eintrag einer dieser proxy-Listen.

  378. #380 rolak
    12. März 2011

    Zu spät gesehen für alles-in-einem: Du wirst drüben als Hausarzt, nee, das wär ja nichts Neues, als Blogarzt empfohlen 🙂

    Und wenn die Ersten kommen: Hart/Weich is so eighties… (beide Klassifizierungs-Texte).

  379. #381 noch'n Flo
    12. März 2011

    @ rolak:

    Ich habe dort mal schnell einen kurzen aber knackigen Kommentar abgegeben und das Thema damit hoffentlich schon im Ansatz abgewürgt… sowas kann nämlich enorm ausufern…

  380. #382 IO
    12. März 2011

    🙂

  381. #383 rolak
    12. März 2011

    /ausufern/ Faselitis aka zeitlich lokale Logorrhoe ist doch eine bekannte Nebenwirkung 🙂

  382. #384 noch'n Flo
    12. März 2011

    @ rolak:

    Nicht so sehr bei Tryptaminen (um die es dort ging), eher schon bei Phenethylaminen und Cannabinoiden.

  383. #385 rolak
    12. März 2011

    Ich (bestätigend) wäre ja nur eine Anekdote und vielleicht ists ein die Erinnerung anders wahrnehmen meinerseits, die Säureköppe sind ja kaum mehr unterwegs. Doch ich entsinne mich, äußerst merkwürdige Monologe gehört zu haben. Die Phantasie – unendliche Weiten, die nie ein Mensch komplett gesehen hat.

  384. #386 Gluecypher
    12. März 2011

    @rolak

    die amerikanischen SBs leiden zur Zeit unter einer heftigen DDoSitis. Und aus Selbstschutz haben die gewisse proxy-IPs geblockt, von denen aus extrem viele Bots den Server zugepingt haben. Ich krieg die zur Zeit auch nicht rein.

  385. #387 rolak
    12. März 2011

    Danke für die Rückmeldung, Gluecypher – wie gesagt, ein paar Schleichwege habe ich noch.
    Und wo steht die Meldung? Auf der site, die nicht lesbar ist 😉

  386. #388 Trillian
    12. März 2011

    @ Muddi
    Klar ist mir das recht, wenn du anrufst; ich freue mich darauf! Und um den Mittagsschlaf brauchst du dir bei uns leider keine Sorgen zu machen, meine beiden Minimonster habe diese schöne Angewohnheit schon mit 18 Monaten(!) aufgegeben. Also ruf einfach an, wenn’s bei dir passt.

    Das Video ist lustig. Aber ist das vielleicht nicht ein Fall von: “Kann es sein, dass Mannsvolk anwesend ist?” 😉

  387. #389 Helmut
    12. März 2011

    Hallo Florian!

    Zur Zeit beschäftige ich mich ein wenig mit dem Mars und bin dabei auch über Marsverschwörungen gestolpert. Ich habe ein ziemlich lustig gemacht Video dazu gefunden das mich allerdings auch zum Nachdenken gebracht hat wegen der darin gezeigten Unstimmigkeiten. Kannst Du das vielleicht mal Kommentieren und ein wenig erläutern wie es zu solchen Unstimmigkeiten kommt?

    Vielen Dank im vorraus, Helmut!

  388. #390 Florian Freistetter
    12. März 2011

    @Helmut: ich glaub, darüber hab ich hier schon was geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/06/schon-da-die-phoenixverschworung.php

  389. #391 Florian Freistetter
    12. März 2011

    @Helmut: Sag mal, warum kommentierst du nebenan als “Top-Wissenschaftler” und schreibts Unsinn? (Hab den Kommentar schon gelöscht). Soll das lustig sein?

  390. #392 Helmut
    12. März 2011

    Das war nicht ich – hab hier nen Netzwerk und lebe in einer WG und der langhaarige Bombenleger und Verschwörungsfanatiker im Zimmer nebenan hat bei mir Deine Seite gesehen und sagte nur:

    “Oh cool…gleich ma gucken!” 🙁

  391. #393 noch'n Flo
    12. März 2011

    @ FF:

    Wo hat denn der Helmut “nebenan” herumkommentiert?

  392. #394 Florian Freistetter
    12. März 2011

    @Helmut: Ok, jetzt postest du nebenan als “Marsianer” auch noch Verschwörungsunsinn. Trolle kann ich nicht leiden. Und Trolle die mir mit Sockenpuppen das Blog vollspammen noch viel weniger. Tschüß.

  393. #395 Florian Freistetter
    12. März 2011

    @Helmut: “hab hier nen Netzwerk und lebe in einer WG und der langhaarige Bombenleger und Verschwörungsfanatiker im Zimmer nebenan hat bei mir Deine Seite gesehen und sagte nur: “Oh cool…gleich ma gucken!” 🙁 “

    Whatever. Dann sag deinem “Mitbewohner” dass er mit dem Sockenpuppen-Scheiß aufhören soll. Denn selbst wenn das stimmt sind wir schon bei 3 Nicknames für 2 Leute. Und wenn von dieser IP nur gespammt wird, dann kann ich nichts daran ändern dass du zwangsläufig mitrausfliegst wenn ich hier sperre…

  394. #396 noch'n Flo
    12. März 2011

    O.K., habs schon gefunden… weird!

  395. #397 Helmut
    12. März 2011

    Welcher Mitbewohner??? ^^

  396. #398 noch'n Flo
    12. März 2011

    Ich wusste gar nicht, dass hier heute die Muppet-Show läuft…

    “Hier tanzen Sockenpuppen, macht auf der Bühne Licht…”

    Hat mal grad’ jemand etwas Popcorn?

  397. #399 Florian Freistetter
    12. März 2011

    “Mitbewohner” nennt man die Menschen mit denen man in einer WG wohnt. So wie der Typ der angelich von deiner IP aus hier rumspammt.
    Aber weisst du was? Mir ists jetzt wurscht ob du mich verarscht oder ob das dein “Mitbewohner” ist. Ich hab heute besseres zu tun als mich nerven zu lassen. Ich werd euch jetzt mal “beide” ignorieren.

  398. #400 Chris
    12. März 2011

    Hallo,
    @DerLustigeRobot
    Ja, ich untertreibe manchmal, ich hab ja 2 Tage gebraucht um die japanische Elektrik/Schlauchorigami an meinem Moped zu durchschauen und teilweise zu tauschen. Der PVC Schlauch war völlig fertig, hab Tygon eingezogen, nie wieder ran an den Mist. 😉
    Könnte im Auto aber teuer werden.
    Gibt es denn passende Alternativen für dein Auto oder müsstest du für E10 groß was basteln?

    @noch’n Flo
    E10 ist wirklich lange im Handel, ausser in Deutschland. Gefährlich sind die überall angebotenen billigen Gasumbauten, vor allem in D durch die Autobahnpassagen.
    Einfach gucken ob mans tanken kann, sprich Hersteller nerven und dann wie immer machen was man will. 😉

    @alle
    Hat hier mal wer die digitalen Olympus Pen Kameras probiert?

  399. #401 noch'n Flo
    12. März 2011

    Oooch… schon vorbei?!?

  400. #402 noch'n Flo
    12. März 2011

    @ Chris:

    E10 ist wirklich lange im Handel, ausser in Deutschland.

    Das ist mir durchaus klar, was mich vielmehr interessiert, wären belastbare Daten, ob in diesen Ländern nach der Einführung von E10 die Gesamtzahl der Motorschäden oder vergleichbarer Probleme zugenommen hat.

    Gefährlich sind die überall angebotenen billigen Gasumbauten, vor allem in D durch die Autobahnpassagen.

    Verstehe ich gerade nicht, bitte erklären. Was für “Gasumbauten”, was haben die mit Autobahnpassagen zu tun?

    Einfach gucken ob mans tanken kann, sprich Hersteller nerven und dann wie immer machen was man will.

    Ja, aber da liegt doch das Problem. Die Hersteller sagen zwar meistens, man könne E10 tanken, aber eine Garantie übernehmen sie nicht. Die versuchen sie auf die Mineralölkonzerne abzuwälzen.
    Diese müssen zwar grundsätzlich für jeden Treibstoff garantieren, dass er dem Motor nicht schadet, aber komischerweise tun sie sich schwer, zu garantieren, dass E10 den Motoren nicht mehr schadet als E5 oder irgendein anderer Sprit.

    Sorry, aber das Ganze ist mir echt zu unausgegoren.

    Wohlgemerkt: die meiste Zeit wird sich für mich das Problem sowieso nicht stellen, da wir hier in der Schweiz E10 noch gar nicht haben. Und nach Deutschland fahre ich zwar öfters mal ‘rüber, aber ich tanke nicht dort (weil der Sprit hier in CH 10-15% billiger ist).

    Und so wie ich das sehe, ist die Gesamtumweltbilanz bei den verschiedenen Biospritvarianten sowieso nicht so pralle. Vor allem bei den Kraftstoffen, die mit Erzeugnissen aus Mais gestreckt werden.

  401. #403 winihuber
    12. März 2011

    Virusbefall!

    Gestern haben sich auf meinem Netbook wahre Ungetümer ausgetobt. Trojanische Pferde, indische Elefanten, Dinosaurier aus dem Jurassicpark. Konnte das System retten, aber die Bedienung ist jetzt etwas komlizierter geworden!

    Das Ding tarnt sich als Antivirenprogramm, hat den schicken Namen XP-Antivirus 2011 und ist ein wahres Monster!

  402. #404 Chris
    12. März 2011

    Hey,
    Ja große Statistiken wären da durchaus interessant, werden die Hersteller aber wohl nicht rausgeben. Ich müsste mal im Maschbautrakt fragen die haben eigentlich gute Verbindungen.

    Verstehe ich gerade nicht, bitte erklären. Was für “Gasumbauten”, was haben die mit Autobahnpassagen zu tun?

    Erdgas oder LPG Umbauten meine ich damit, beliebt bei dicken saufenden Motoren(V8 Amischlitten und Boote) weil billiger. Das Gas kühlt im Motorinnenraum weniger das muss bedacht werden sonst gibts ernsthafte Motorschäden, meistens durch die Hitze defekte Zylinderköpfe, Kolbenboden, Zylinderlauffläche etc, Hitzeprobleme sind auf der Autobahn nochmal heftiger weil man dauerhaft(naja, wenn mal kein Stau ist) mit hoher Leistung fahren kann.
    Ein solcher Umbau geht günstig einfach nicht, weder von der Zeit noch vom Material her.

    Ja, aber da liegt doch das Problem. Die Hersteller sagen zwar meistens, man könne E10 tanken, aber eine Garantie übernehmen sie nicht.

    Die gibts auch bei normalem Treibstoff nicht, weil das eigentlich Sache des Ölkonzerns ist. Strenggenommen gibts die auch für V-Power o.ä. nicht, wenn der Autohersteller es nicht getestet hat.
    Aber ja, die Werbung hat man deutlich versaut.

  403. #405 rolak
    12. März 2011

    Ja sag mal winihuber, und in dem Zustand wagst Du es hier zu posten? Es könnte sich doch jmd beim Lesen anstecken^^

  404. #406 noch'n Flo
    12. März 2011

    Jetzt fangen nebenan sogar schon die ScienceBlogger an, gegenseitig aufeinander herumzuhacken…

  405. #407 DerLustigeRobot
    12. März 2011

    @MartinS:
    Es ist irgendwie schade, dass 3sat so wenig kritisch über diese Zweige der Forschung berichtet, und dass da gerade einige Fabuliermakel-behafteten Autoren genannt werden. Das verschiebt den Artikel leider weg von exakter Wissenschaft, hin zum Esoterikfreundlichen. Die Grundfragen dabei sind doch, und um die geht es mir: Was konnten die Steinzeitmenschen tatsächlich schon beobachten und berechnen (wie machten die das?), und was davon haben sie als Symbolik in ihren Bauwerken verarbeitet? – Ich meine die tatsächlichen Zusammenhänge, nicht die zufällig auffindbaren und hinein interpretierten. Es wäre sicherlich schöner, wenn die Berichterstattung zur Forschung objektiver wäre, und gibt es überhaupt eine seriöse Forschung auf dem Gebiet?

    Und ja, die Zahlenmystik im Artikel ist absurd im Sinne von “widersprüchlich”. Es ist irreführend, nur die modernen Hilfsrechnungen anzugeben, als hätten das die Steinzeitler so aufgestellt. Bogenmaß oder Gradsystem sowie Stunden-Minuten-Einteilungen eines Tages sind eher Erfindungen der neueren Zeit, jedenfalls weit nach der Steinzeit. Ungenauigkeiten bei der Definition von Ortsreferenzpunkten und Messungenauigkeiten dazu sollten es verbieten, aus einem zufällig gefundenen “einfachen” Zahlenverhältnis eine exakte regelhafte Beziehung zu folgern.

    Die Kernaussage ist doch aber, dass auf der Erdoberfläche messbare Abstände in ein festes Zahlenverhältnis zu einem Großkreis der Erd”kugel” gesetzt worden sein sollen. Meine Frage an zB. die Archäologie oder auch Mathematikhistorie (die ich als Laie gerne beantwortet hätte) ist: Konnten unsere Vorfahren in der Zeit um 3000 vChr. oder früher solche Messungen und Berechnungen schon leisten? Eine geniale Abschätzung des Erdumfanges ist uns erst von Eratosthenes aus der Zeit etwa 250-200 vChr. bekannt.

    Das mit der Bedeutung des Hügels würde ich nicht mathematisch genau nehmen, wenn es für den Effekt in seiner Zeit nicht notwendig ist. Ob die Sonne jemals an einem Tag von Auf- bis Untergang dem genauen Schattenriss gefolgt sein kann, ist wirklich die Frage (und es kommt sowieso auf den genauen Standort des Beobachters an). Falls da wirklich intendierte Symbolik der Steinzeit drinsteckt, dann hat es den Menschen damals vermutlich gereicht, wenn die Sonne an einem bestimmten Tag wenigstens ungefähr zB. gegen Sonnenuntergang eine Hügelflanke zur Senke hinunterzugleiten schien, so wie Skispringer bei ihrer Landung. Das ist schon beeindruckend genug. Für mich ist Geometrie Werkzeug, was aber sahen unsere spirituell ausgerichteten Ahnen darin?

    Die heutige “Anhimmelung” von Geometrie an sich ist übertriebene Überhöhung; in einer realen dreidimensionalen Welt kann man immer geometrische Regeln finden oder konstruieren. Witzig ist natürlich, wenn jemand aus dem Bild einer christlichen Kirche, einer partiellen Mondfinsternis an einem bestimmten Tag und dem richtigen Standort ein Bauwerk mit aufgesetztem türkischem Halbmond komponieren kann. Fast so beeindruckend durch das Zusammenbringen von Ort und Zeit, wie das Ablichten eines ISS-Durchganges vor der Sonnenscheibe. Man kann mathematisch kühl sagen: okay, es existieren ein passender Zeitpunkt und ein Ort, also ist es machbar; aber das Bild dazu ist eben auch Symbolik, wie sie uns heute beeindruckt.

    @nochnFlo:
    Deine Angaben zeigen, dass da nicht mit exakten Werten umgegangen wurde (oder werden konnte), und dass man sich für Ortsrefrenzen auf einen exakten Punkt festlegen müsste. Just for the record, deine Bogenmaß-Angabe zu (1) ist in Gradbruchteilen 51,4286111… Breitengrade, und das ist zum Artikel immer noch ein deutlicher Unterschied, vor allem bzgl. des exakten Verhältnisses. Und bei (2) ging eher um einen Großkreis durch die Pole, und das sollte einen Umfang von 40’009,1km bedeuten (wenn ich es richtig gelesen habe), was die Diskrepanz zum Text tatsächlich noch größer macht.

  406. #408 noch'n Flo
    12. März 2011

    @ DLR:

    Naja, ein paar Esos könnten jetzt ja einwenden, dass die Erbauer von Avebury und Stonhenge eben noch nicht so ganz genau messen und rechnen konnten, dass aber die Näherungen schon erstaunlich seien. Wenn man Muster sucht, findet man immer Argumente, warum sie nicht so ganz exakt eingehalten werden. Siehe EvD und seine Kreiszeichnungen auf diversen Landkarten.

    Was aber ein viel besseres Argument ist: die Einteilung des Tages in Stunden und vor allem die Einteilung letzterer in Minuten ist a) willkürlich und b) erst nach der Errichtung von Avebury und Stonehenge erfolgt. Daher ist es völlig Banane, dass ein Tag 1.440 Minuten hat – dieser Faktor kann einfach keine Rolle bei der Errichtung der beiden Steinkreise gespielt haben.

    P.S.:
    Ich habe beide Kultstätten im November 2002 besucht: Stonehenge ist zwar schon ganz nett, aber Avebury ist viel beeindruckender. Weil der Kreis so gross ist, dass in seinem Inneren ein ganzes Dorf Platz hat. Zur Umrundung braucht man ca. eine Stunde, während der man über Schafs- und Kuhweiden spaziert. Man kann auch direkt an die Steine heran (was in Stonehenge heutzutage leider nicht mehr möglich ist – der Mindestabstand beträgt ca. 5m).

    Aber das aus meiner Sicht schönste Monument in der Grafschaft Wiltshire ist und bleibt der Silbury Hill.
    Da steht mitten in der Landschaft ein fast 40m hoher künstlicher Hügel herum, und bislang konnte noch niemand endgültig seinen Zweck enthüllen.

    Wobei Muddi und ich ja eine eigene Theorie haben: in dieser Gegend gibt es ja auch die in Felsen eingeritzten Kreidepferde aus dem 15.-18. Jahrhundert. Und ebenfalls ist Wiltshire der Ursprung der ersten Kornkreise.

    Die unterschiedlichen Dörfer konkurrieren schon seit Menschengedenken, sich gegenseitig mit irgendwas zu übertreffen. Also könnte Silbury Hill (und vielleicht auch Avebury Circle und Stonehenge) ja einfach nur aus einem gewissen Macht- und Demonstrationsgehabe entstanden sein. Quasi steinzeitliches Potenzgeprotze.

  407. #409 noch'n Flo
    12. März 2011

    @ wini:

    Das Ding tarnt sich als Antivirenprogramm, hat den schicken Namen XP-Antivirus 2011 und ist ein wahres Monster!

    Bist Du sicher, dass Du Dich nicht verlesen hast, und das Teil nicht vielmehr “Anti-XP-Virus 2011” heisst?!?

  408. #410 winihuber
    12. März 2011

    @nocn’Flo

    XP-Antivirus …

    Es tritt unter verschiedenen Namen auf, aber auch unter dieser Schreibweise

    http://www.google.de/search?q=XP-Antivirus+2011+l%C3%B6schen

    Löschen konnte ich es nicht, dafür war es zu spät.

  409. #411 MartinS
    13. März 2011

    Hallo Wini!
    Also, Dein Virenprogramm: ÜBERHAUPT kein Problem! Stammt aus Rom, also vom Vatikan, und ist die moderne Form des Ablasshandels! Zahle und Du (und Dein PC) werden geheilt – vorläufig! (Na gut, das Programm könnte sich praktisch jederzeit wieder melden – aber die Drohung mit der Hölle ist ja auch eine dauerhafte Sache!)
    Sei froh, dass Du nicht die verschärfte Form (einen Dialer) gefangen hast! Dann würdest Du auch noch ständig in Versuchung geführt! Du würdest immense Summen opfern und doch keine Absolution erhalten.
    Sei immer schön dankbar für die Schei..e, die Du am Hals hast – sie könnte sonst auch über die Unterlippe hinauswachsen!
    🙂
    [Setz Deinen PC mit der Systemwiederherstellung ein paar Tage zurück, laß einen Scan drüber laufen – und gut ist!]

    So, and now for something completely different!
    Du verdienst jetzt endlich eine ausführliche Antwort!
    Nachdem Du ja mit Beweisen belegt hast, dass das Parallelnetz inzwischen „vom Osten“ übernommen wurde (die Vermutung lag seit 1990 sehr nahe!!), muss natürlich auch die Geschichte des Parallelnetzes umgeschrieben werden! Ich werde also neuere geschichtliche Belege prüfen müssen, um die Wahrheit™ in ihrem vollen Umfang dokumentarisch erfassen zu können. Meine eigenen Forschungen zu Friedensreich von Purer deuteten ja schon eine Verschwörung in der Verschwörung an. Die damit verbundenen Implikationen und Komplikationen, Konjunktionen, Deklinationen und sonstige N-/K-/ationen sind schier überwältigend!
    Ganz offensichtlich ist aber, – wie bereits oben erwähnt (man kann es aber nicht oft genug erwähnen!) – dass das Unheil aus dem Osten kommt! Ich war ja schon immer der Meinung, dass die Chinesen ruhig in Berlin einmarschieren sollten! (Schließlich müssen sie dafür zweimal durch Moskau! Das gefiele mir!) Ähh, wo war ich stehen geblieben? Ach so, ja, der Osten! Lag Mordor übrigens nicht auch im Osten?

    Also, nicht umsonst begaben sich Friedensreich und Annemie von Wien aus nach Kasberg (also nach WESTEN!) um dort… Aber das ist wieder eine andere Geschichte – oder eine andere Facette der alten Geschichte – oder die noch nicht gewordene Geschichte…Ähhhh.
    Ich werde darüber wohl doch noch mal meditieren müssen und sobald ich mein ‘Garten-Wohnzimmer’ witterungsbedingt wieder beziehen kann, werden sich sicherlich neue Aspekte des GE ergeben.
    Bis dahin:
    GEDULD!

  410. #412 winihuber
    13. März 2011

    @MartinS

    Bei der “Behandlung” meines PC-Wüstlings ist alles so schief gelaufen dass ich wahrscheinlich alles neu aufsetzen muss. Es funktioniert zwar alles irgendwie aber improvisiert und umständlich (ich habe ja schließlich 7 Browser und auch nicht nur ein Mailprogramm laufen) Installieren und deinstallieren von Programmen ist nicht mehr möglich. Aber auch das direkte Ausführen von Anwendungen (Betrifft alle EXE. Dateien) ist nur mehr via Desktop Verknüpfung und “Programm Wählen” (d.h. aber auch entsptechendes Programm zuerst suchen damit es dannn in der Liste erscheint) möglich. Die ganzen Einstellungen (z.B. Monitor, Benutzer. Hintergrund, das komplette Startmenü, Systemsteuerung) ist nicht mehr direkt anzusteuern. Offensichtlich habe ich irgendetwas blockiert, bzw beendet was die Ausbreitung gestoppt hat, denn dieser Trojaner kann jetzt auch nicht mehr ausgeführt werden. Systemwiederherstellung geht natürlich auch nicht mehr (mehrere Versuche haben nicht funktioniert, jetzt ist die Funktion auch nicht mehr abrufbar).

    Vor ein paar Stunden bin ich zum Parkplatz gekommen um ins Taxi zu steigen.
    Am Display des Bordcopmputers haben sich die Fehlermeldungen im Stakkato abgewechselt. Mit verwirrter Elektronik kann ich ja leben. Oft liegt den Fehlermeldungen nämlich gar kein Fehler zugrunde (es hatte übrigens (85 Grad Celsius als ich eingestiegen bin, zumindest laut Anzeige) Als ich dann aber feststellte dass kein einziger Blinker ging und nicht einmal ein Klacken zu hören war habe ich das Auto stehen lassen.

    Himmelherrgottsakrament, da soll man nicht an Verschwörung glauben !?!?!?!

    Sei immer schön dankbar für die Schei..e, die Du am Hals hast – sie könnte sonst auch über die Unterlippe hinauswachsen!
    🙂

    Du hast ein großes katholisches Dilemma in wundervolle Poesie gekleidet 🙂

    Bald werde ich auch vom Supermond faseln …

    Bin jedenfalls gespannt auf die weitere Entwicklung des GE. So ein “Gartenwohnzimmer” fördert sicher die Kreativität

    :-}

  411. #413 rolak
    13. März 2011

    Na winihuber, vielleicht trifft Dich auch die Erkenntnis, die mich schon vor Jahren wg eines ähnlichen Kataströphchens (fand allerdings (für mich) erfreulicherweise bei einem Bekannten statt) erleuchtet hat: Alle besonderen, insbesondere netzverkehrigen Programme bekommen (entweder einzeln oder passend gruppiert) ein virtuelles System, aus dem weder sie noch die von ihnen verursachten Schäden rauskönnen.

  412. #414 michael
    13. März 2011

    @rolak
    > Ja sag mal winihuber, und in dem Zustand wagst Du es hier zu posten? Es könnte sich doch jmd beim Lesen anstecken^^

    Da kannst Du unbesorgt sein. Trojaner bekommst Du auch von Scienceblogs.

    http://www.rationalskepticism.org/general-chat/really-nasty-trojan-at-scienceblogs-t9411.html

  413. #415 rolak
    13. März 2011

    bekommst Du auch

    Iiich? Nicht doch, mir ging es da mehr um die Allgemeinheit – denn wir, also die aktivistische Speerspitze vom BundParanoiderSkeptiker™ sind doch 111prozentig geschützt, z.B. hier auf der letzten LAN-Party.
    Oh, falls Du meine Rechnerfarm meinst – dort wächtert einer der von uns geklonten, auf ultraagressiv konditionierten Giftzwerge. Da nehmen angreifende Schädlinge derart schnell Reißaus, daß selbst ganz leichte Bits durch die Fliehkraft beim Wenden aus der Kurve geschleudert werden. Nicht nur daß die Malware dadurch lethal geschädigt ist und somit schon für den nächsten Heimgesuchten ungefährlich sein dürfte – aus den Resten wird von uns hocheffektive Software zusammengestrickt.

  414. #416 DerLustigeRobot
    13. März 2011

    @rolak, Du hattest hier ein wenig kryptisch über HTTP-Proxies geschrieben, ist wohl nicht allgemein verständlich. Sogar mir fällt es nicht leicht zu verstehen, welche Skriptsprache Du da verwendest, ob Du dich auf Windows-Ebene befindest, was Du meinst. Wenn ich das mal interpretieren darf: Du setzt alternativ den zu verwendenden HTTP-Proxy auf den Standardwert oder eine feste Adresse (per Umgebungsvariable). Mit der anderen Zeile lädst Du testweise eine Seite (wget = Window-GET?, scheint es in Perl, Python Tcl/TK… zu geben); mal klappte es, mal nicht.

    Wem gehört diese IP-Adresse, kann ich die verwenden? http://www.db.ripe.net/whois kann die nicht auflösen. — Was soll übrigens dein leerer Link auf “diese proxy-Listen”, ein kleiner Gag?

  415. #417 rolak
    13. März 2011

    oops DLR, kein Gag sondern offensichtlich ein Kopierfehler – diese site war gemeint, im ersten Kästli unter “Go to see Proxy Lists!” stehen die proxies, 4 links zu nach verschiedenen Kriterien sortierten Listen.

    Das ist übrigens keine esoterische Skriptsprache, sondern eine zweizeilige .bat unter WinXPpro bzw dessen DOS. ‘wget’ ist ein freies Programm zum Laden von www-Inhalten. In der ersten Fassung wird ihm gesagt es solle keinen proxy {jenseits eines automagischen} verwenden, in der zweiten wird einer fest vorgegeben. Die jeweils erste Ellipse … steht für den hier unwichtigen Pfad zum wget, die jeweils zweite senkt die url-Anzahl für den Kommentar indem sie das ‘http’, das ‘:’ und das ‘//’ gar nicht erst erscheinen läßt.

  416. #418 DerLustigeRobot
    13. März 2011

    @nochnFlo: Ja genau, meine Rede, die Minuteneinteilung des Tages ist erst weit nach der Steinzeit eingeführt worden, somit also ein nur zufälliges Übereinstimmen. Das meinte ich mit dem Stunden-Minutensystem, und es ist dabei jedoch kein Zufall, dass die Minuten-Sekunden-Einteilung eines Grades gleichlautend ist. Bei “willkürlich” kann ich nicht ganz zustimmen, denn 12 * 2 * 60 Tagesminuten und auch sonst das gesamte Stundensystem haben etwas mit dem Sexagesimalsystem zu tun, und dieses soll auf Abzählmechanismen mit den 4 dreigliedrigen Fingern beruhen. Nachvollziehbar, und das wäre theoretisch auch schon in der Frühzeit möglich gewesen (ist aber nicht belegt, ich weiß).

    Zumindest Stonehenge halte ich für ein Multifunktions-Kulturbauwerk, eigentlich naheliegend bei dem für damalige Menschen hohen Aufwand, den sie dort hinein stecken mussten. Protzen bzw. das Demonstrieren von Dominanz und Stärke gehört sicherlich dazu, aber mir scheint auch eine astronomische oder kalendarische Verwendung nachgewiesen (siehe Wikipedia). Dann gehörte sicherlich auch dazu, für Zwecke der Bevölkerungsführung Menschen beeindrucken/beeinflussen zu wollen.

    Sicherlich schön, diese Kultstätten zu besuchen, muss ich mal auf meine Agenda setzen. Bisher hat es mich auf jener Insel eher Richtung Schottland und ins Cumberland gezogen. Aber auch in den Vorlanden rings um den Harz, also hier bei uns zuhause, gibt es eine Menge alter Stätten zu finden und zu bewundern. Wenn man sich mal die Mühe macht, sich auf Landwanderung zu begeben, findet man die Hügel voll davon (die Senken sind oft eher be- und überbaut). Ich erinnere nur an die Schöninger Speere aus der Elmgegend (nördlich Harz), die Story ging durch die Presse.

  417. #419 DerLustigeRobot
    13. März 2011

    Danke, rolak, für den Link, auch für mich eine brauchbare Info (die von dir genannte IP tauchte gerade neu in der Liste auf 🙂 ). Eine DOS-Batch war natürlich die naheliegendste Antwort, den Rest habe ich verstanden. Die von mir genannten Skriptsprachen halte ich aber nicht für esoterisch, in keiner Weise (muss die eine oder andere davon halt gelegentlich nutzen).

    Gibt es eigentlich brauchbare Alternativen zu ripe.net/whois?

  418. #420 rolak
    13. März 2011

    Ich hab ja nix gegen eine ordentliche Skriptsprache, doch bei der ungemein hohen Komplexität des abgelaufenen Testes…
    Der bei mir aktuelle whois-bookmark zeigt dahin, der löst den proxy immerhin auf, wenn auch nicht gerade fein 😉

  419. #421 DerLustigeRobot
    14. März 2011

    Rolak, danke für den neuen Link.
    Komplexität vorhanden oder nicht ist eigentlich nicht die Frage bei Skriptsprachen; man sollte das Werkzeug nehmen, das die Aufgabe am einfachsten löst. Letztlich sind die Sprachen von cmd.exe oder der Windows PowerShell auch nur Skriptsprachen (wenn es auch oft “nur” nach einer Verkettung von externen Befehlsaufrufen aussieht).

    Mir scheint, wir sind hier zeitweise allein… Wäre verständlich bei der berechtigten Sorge um Japan und die eigenen AKW-Debatten. Oder es wird einfach gearbeitet…

  420. #422 Basilius
    14. März 2011

    @DerLustigeRobot
    Nee, allein seid Ihr sicher nicht. Aber ich habe zu Euren Ausführungen über Skriptsprachen nicht viel beizutragen. Ihr kennt Euch ja bestens aus, so daß ich nicht widersprechen muss. Im Gegentum ist es eher so, daß ich noch einiges dazulerne.
    Aber es stimmt schon, daß ich in den letzten Tagen hier nicht besonders aktiv war, was u.A. am Erdbeben und dem Tsunami in Japan liegt. Arbeiten muss ich trotzdem auch noch und bei all der Hysterie, welche gerade in Deutschland und auch hier auf den S-Blogs aufschlägt habe ich derzeit nicht den Nerv, dagegen zu halten. Der Florian und andere machen das ja auch sehr gut ohne mich (._.)
    Und ich würde wahrscheinlich auch einiges von mir lassen, was ich hinterher dann doch lieber nicht geschrieben hätte, deshalb habe ich mir derzeit S-Blogs-Kommentarpause verordnet.
    Das Einzige, was ich noch empfehlen möchte ist, zur Abwechslung statt deutscher doch mal japanische Tageszeitungen zu lesen und deren Berichterstattung (inhaltlich, wie auch im Stil) mit “unseren” zu vergleichen. Da gibt es schon interessante Diskrepanzen.
    Keine Angst, die wichtigsten gibt es auch in einer englischen Ausgabe:
    http://www.japantimes.co.jp/
    http://www.asahi.com/english/
    Anfangs war die Berichterstattung wesentlich unaufgeregter und ich dachte lange, daß hiesige Medien wieder mal total übertreiben. Leider wurden die Meldungen im Laufe der letzten Tage immer schlimmer und einiges, was ich zuerst hoffte unter “Hysterie” ablegen zu können wurde leider bestätigt. Trotzdem stellen die japanischen Zeitungen die Lage noch nicht als so dramatisch dar. Allerdings muss ich auch zugeben, daß die japanische Presse generell auch dazu neigt eher unaufgeregt zu untertreiben, gerade, wenn es um Probleme von nationalem Interesse geht. Allerdings bedeutet das auch, daß man die bestätigten Meldungen sehr ernst nehmen kann und Presseenten dann eher unwahrscheinlich sind.
    +_+

  421. #423 Chris
    14. März 2011

    Hallo,
    jain, ich nutze Skriptsprachen aber eigentlich nicht.
    Das geht seit Jahren nicht über die Linuxshell raus, außer man zählt Matlab/IDL dazu was aber eigentlich nicht passt.
    Netzwerk oder eher spezifisch Internettechnik sind größtenteils böhmische Dörfer. Ich mühe mich gerade mit einem Win 7 und Linux Verbund ab weil ich diesen meinen Musik mit meinem Spiele/Arbeitsrechner verbinden will, per W-Lan…

  422. #424 MartinS
    14. März 2011

    Hallo Basilius. Ich habe mich noch nicht einmal gewundert, dass Du in der Versenkung verschwunden bist. Dir müssen die Kommentare, die das Leid in Japan zugunsten einer hausgemachten AKW-Diskussion völlig ausblenden doch arg schmerzlich aufstoßen. Gegen die Diskussion an sich ist ja nichts einzuwenden, aber Zeitpunkt und Fokussierung auf eigene Ziele scheinen mir völlig daneben zu sein. Ich habe eben hier einen erneuten (den dritten) Versuch unternommen, den Fokus ein wenig zu ändern. Oh, Ludmila hat danach auch sehr schön gepostet! Lesenswert!

  423. #425 rolak
    14. März 2011

    Jau DLR, daß in den DOS-batches ‘im Prinzip’ auch eine Skriptsprache steht ist mir schon klar, daher das ‘ordentlich‘ als Abgrenzung zu denen, die meines Erachtens den Namen verdienen, egal ob nun perl, PHP, ruby, JS, awk und was auch immer ich sonst schon genutzt habe und nutze. Wie Du extrem richtig bemerkst: Dem Problem ngepasst sollte sie sein – ich würde eher formulieren, die zu leistende Aufgabe sollte mit möglichst wenig Aufstand meinerseits gelöst werden. Ob ich je zur Powershell wechsle… ich glaube nicht: Für alles über die minibatches hinaus auf lokalen Rechnern anfallende nehme ich perl oder schmeiße einen Compiler an (FreePascal/Lazarus), je nach Größenordnung und je nachdem wie es aussehen soll (‘nur von mir bedient?’ ist ein scharfes Kriterium 😉

    Hey Basilius, ich habe keine Angst vor fremdsprachigen Zeitunge – doch bei den meisten Sprachen halte ich es für vergeliche Mühe, etwas wissenswertes herauslesen zu wollen. Schöne links!

  424. #426 MartinS
    15. März 2011

    @noch’n Flo:
    Ich habe es ja schon immer gewußt! Du bist einer der Wissenschaftler, die in ihrer Freizeit an der Weltuntergangsmaschine basteln! Da Du ja ganz offensichtlich zu IHNEN gehörst (immerhin besitzt Du ja sogar detailierte Baupläne und kennst Avebury Circle!) wollte ich mal höflich anfragen, ob Du noch Plätze auf Deinem Fluchtraumschiff frei hast? Meine Idee nach Knoydart zu flüchten, erscheint mir durch die Nähe zu den Hunterston Nuclear Power Plants etwas gewagt zu sein. Heutzutage weiß man ja nie wer welche Strahlen warum auf wen oder was richtet.
    Es könnte natürlich auch so kommen, dass rein gar nichts beim Einsatz Deiner Maschine passiert – weil sich die erzeugten Erdbebenwellen der vielen Untergangsmaschinen gegenseitig aufheben. Bewiesen wäre damit natürlich, dass sie funktionieren! Eben weil sich sich gegenseitig aufheben.
    Also brauche ich mir doch keine Sorgen zu machen, weil Du zwar eine funktionierende Maschine erdacht hast, die ihre Funktion aber durch Effektlosigkeit beweist!
    Ihr Wissenschaftler seid ja so verdammt schlau!
    🙂
    [Ich musste einfach mal aus dem KKW-Drama ausbrechen!]

  425. #427 noch'n Flo
    15. März 2011

    Ach Martin, hast Du mich also mal wieder durchschaut. Da muss ich mir doch sehr gut überlegen, ob ich einen so schlauen Fuchs wie Dich, überhaupt in meinem Space-Cabrio mitnehmen soll… vielleicht bist Du mittlerweile etwas zu gerissen. Ausserdem behauptest Du ja weiterhin, das von Deinem Volk legitimierte Diktiergerät zu sein… und erkennst meine Autorität als Flottenadmiral immer noch nicht an… hach ja, was soll ich nur mit Dir machen?!?

    Aber um Erdbeben auszulösen, gibt es sehr viel effektivere Methoden, als meine kleine Eigenkonstruktion. Du kennst sicherlich die Geschichte von der Sondersendung im chinesischen Staatsfernsehen, bei der alle Bürger des Landes aufgefordert werden, synchron auf- und abzuhüpfen. Als man das das letzte Mal praktiziert hat, war am Ende der Eiffelturm 2 Meter kürzer, die Erdachse hatte sich um 20° verdreht und die Hälfte der Bevölkerung von Burundi litt für mehrere Tage an Durchfall. Und ein paar Wochen später sind hunderte bislang unbekannte Tiefsee-Krebs-Arten spontan ausgestorben.

    Wer braucht schon HAARP – die wahre Gefahr ist wieder einmal gelb.

    (Apropos: kennste den schon: wie nennt man den Eierbeutel eines Chinesen? – Gelber Sack!)

  426. #428 MartinS
    15. März 2011

    Sag mal, noch’n Flo: Könnte es nicht sein, dass unsere Vermutungen die ganze Zeit in eine völlig falsche Richtung gingen? Könnten nicht tatsächlich die Chinesen hinter Allem stecken? Die importieren wie wahnsinnig Rohstoffe (Masse), stauen gigantische Mengen Wasser (Masse), sind ganz viele (Masse) – und wenn sie dann mit der ganzen Masse und geheimem Nachthüpfen China in Bewegung gebracht haben, dann rutscht es von ganz allein runter zum Südpol – und BINGO! Die Welt dreht sich um China!
    Das wollen die doch immer! Und sie bekämen gratis auch noch die Reichsflugscheiben und den Eingang zu Hohlwelt dazu!
    Dich, als heimatlosen Sonderling, mag das nicht berühren, aber mir als orientierungslosem Irrläufer fehlt dann völlig der Plan. Die einzige Beruhigung ist, dass WIR immer noch HAARP haben und ihre Wüste Gobi bestimmt in die wüste Gabi terraformen können. Immer noch besser als die kalte Sophie!
    Und komm mir jetzt nicht mit: Lieber Sidney Rome als Paris-Dakkar!
    [Ist zwar total sinnlos, aber geradezu heilsam nach der ganzen Hysterie. Pffft!]

  427. #429 noch'n Flo
    15. März 2011

    @ MartinS:

    die wüste Gabi

    Von der stand – glaube ich – mal ‘was in der Bibel: “Es kommt eine grosse Dürre”, oder so ähnlich.

    Was China angeht: sollen die doch zum Südpol rutschen – der ja nach dem Polsprung sowieso der Nordpol sein wird. Dann sind die kleinen gelben Männchen nämlich auf einmal genau da, wo sie nicht hinwollten. Und für Poolsprünge ist es dort sowieso zu kalt. Wir sollten dann einstweilen mal nach Polen springen – da ist das Bier auch billiger. Obwohl die Chinesen ja eigentlich nicht unser Bier sind. Macht nix, schmeckt auch so. Ist das Glas nun halb voll oder halb leer? Egal, hauptsache mein Glas. Prostata!

  428. #430 DerLustigeRobot
    15. März 2011

    @Basilius: zwei nette Links, sehr schön, endlich mal ein anderes “Gesicht” der Nachrichten. Wobei ich sagen muss, die Japanische Times kommt mir eher wie eine Morgenpost oder eine BLÖD-Zeitung vor, Asashi scheint mir seriöser zu sein. Allein die grafische Aufteilung der Seiten ist anders, und doch auch, insgesamt wirkt das schriftliche Bild etwas fremd, vielleicht nur wg. der japanischen Zeichen.

    @rolak: PowerShell habe ich mir anschauen müssen, aber vielleicht ist sie doch auch brauchbar. Die scheint wirklich komplex, und auch hier gilt ein Fremdelargument für mich. Andererseits ist das relativ, da ich mich auch mit der aufwändigen und ärgerlichen VBA-Programmierung innerhalb von Excel 🙁 herumschlagen musste; die Herren & Damen wünschten eine einfache Grafikerstellung aus Tabellen heraus. Was die Anwendungsbezogenheit angeht, für zukunftsträchtig halte ich ECMA-basierte Sprachen wie ActionScript, oder aber auch haXe. Und hübsch sind auch so kleine Dinger wie Lua, bis auf die (mondgesichtige?) gewöhnungsbedürftige Syntax.

    @Chris: Kennzeichen für Skriptsprachen sind –wie ich finde– weniger Betriebssystemanbindung oder -gebundenheit und Internettechnik, sondern die eher plattformunabhängige Ausführung als Interpreter. Der Aufgabenbereich ist zweitranging, sozusagen die Bereichung, und daher gehört auch Matlab unbedingt dazu. Für mich besonders wichtig als grafikfähige Simulations- wie auch gleichzeitig Vektor-Matrix-Sprache, ähnlich auch die Statistiksprachen R und S. JavaScript als eingebettete Sprache für XML-artige Dokumente hat aber genauso seine Berechtigung, mit anderem Aufgabenbereich eben.

  429. #431 DerLustigeRobot
    15. März 2011

    @nochnFlo: Angesichts der völkerübergreifenden Hilfeleistungen in aktuell Japan kam mir eine ernsthafte Frage an dich als Mediziner. Es gibt doch Hinweise, dass beispielsweise Alkohol (hier nur als Vergleich) von Europäern anders vertragen wird als von Japanern oder zB. den “Indianer” genannten indigenen Völkern Amerikas. Gibt es auch bei Medikamenten volks- oder abstammungsbezogene Wirkungsunterschiede, auf die unbedingt geachtet werden muss, vor allem bei Medikamenten mit potenziell verheerenden Wirkungen?

    @MartinS, nochnFlo: “die kleinen gelben Männchen”, “Gelber Sack”
    Nana, so ein Volks-Bashing, das kann aber Ärger geben mit dem/der öfters hier genannten cydonia. Wenn ich ältere Blogthreads richtig gelesen habe und korrekt erinnere, steht er (oder sie?) irgendwie auf Chinesen. Oder ist das ein Versuch, da cydonia offenbar vermisst wird (siehe weiter oben oder im Vorgänger-Thread), ihn/sie wieder herbeizulocken? Oder sogar eine VerschwOErung eventüll? 😉

  430. #432 DerLustigeRobot
    15. März 2011

    @nochnFlo: Angesichts der völkerübergreifenden Hilfeleistungen in aktuell Japan kam mir eine ernsthafte Frage an dich als Mediziner. Es gibt doch Hinweise, dass beispielsweise Alkohol (hier nur als Vergleich) von Europäern anders vertragen wird als von Japanern oder zB. den “Indianer” genannten indigenen Völkern Amerikas. Gibt es auch bei Medikamenten volks- oder abstammungsbezogene Wirkungsunterschiede, auf die unbedingt geachtet werden muss, vor allem bei Medikamenten mit potenziell verheerenden Wirkungen?

    @MartinS, nochnFlo: “die kleinen gelben Männchen”, “Gelber Sack”
    Nana, so ein Volks-Bashing, das kann aber Ärger geben mit dem/der öfters hier genannten cydonia. Wenn ich ältere Blogthreads richtig gelesen habe und korrekt erinnere, steht er (oder sie?) irgendwie auf Chinesen. Oder ist das ein Versuch, da cydonia offenbar vermisst wird (siehe weiter oben oder im Vorgänger-Thread), ihn/sie wieder herbeizulocken?

  431. #433 noch'n Flo
    15. März 2011

    @ DLR:

    1. Cydonia ist ein Mann.
    2. Er ist Luxemburger. Ober er auf Chinesen steht, weiss ich nicht.

    Was Deine erste Frage angeht: ja, es gibt durchaus Medikamente, die von Menschen unterschiedlicher Hautfarben auch unterschiedlich gut vertragen werden bzw die sogar ganz unterschiedlichge Wirkungen haben.

    Genauso wie auch angehörige bestimmter Volksgruppen aufgrund ihrer Gene gegen bestimmte Krankhiten immun sind. So sind z.B. bestimmte kaukasische Stämme gegen das HI-Virus resistent. Und die bei Schwarzen verbreitete Sichelzellanämie – eine Deformierung der roten Blutkörperchen, die zu verminderter Sauerstofftransportkapazität ds Blutes führt – sorgt für eine Immunität gegen Malaria.

  432. #434 DerLustigeRobot
    15. März 2011

    Sorry für meinen vorangehenden Doppelpost. Wenn das Netzwerk gerade mal während des Ladens der Seite abstürzt, dann kann ein Zurückgehen auf den vorherigen Eintrag merkwürdige Effekte haben, einschließlich des Nichtauftauchens eines eigentlich vorhandenen Posts. Bestimmt eine VerschwOErung™ der Skriptsprachen… 😉

  433. #435 stone1
    15. März 2011

    Kurze Frage: Ich wollte bei Diax’s Rake und bei Hier wohnen Drachen einen Kommentar schreiben. Nach dem Abschicken kam aber bloß eine Seite mit Link “Zurück zum Eintrag”, der Kommentar ist aber nicht wieder aufgetaucht (auch nach Neuladen der Seite und längerer Wartezeit nicht).

    Im Astrodicticum hatte ich solche Probleme bisher nie.
    Weiß hier jemand, woran das liegen könnte?

  434. #436 rolak
    15. März 2011

    Dafür finde ich haXe ganz nett, vorsichtshalber vorgemerkt. Merci, DLR!

  435. #437 Basilius
    15. März 2011

    @noch’n Flo&DerLustigeRobot
    Ich würde ganz korrekterweise zitieren: “Ich bin ein alter Mann mit langem Bart.
    Jedenfalls behauptete Cydonia das. Was die Realität ist kann ich nicht sagen, da ich Cydonia noch nie persönlich getroffen habe und auch keine Photos zum Vergleich (wie bei einigen anderen Kommentatoren) habe. Aber da gilt für mich dann ganz einfach die grundsätzliche Haltung, daß man sich das Geschlecht, mit dem man einverstanden ist, natürlich einfach selber aussuchen darf. So wie z.B. Loretta ja auch (oder z.B. Basilius :). Ich spreche die Kommtentatoren dann schon “einfach” nach dem Geschlecht des Nicknames an. Eventuelle Mißverständnisse können ja aufgeklärt werden, so wie bei Cydonia immer wieder geschehen.
    Eine gewisse Affinität zu China habe ich bei Cydonia definitv schon festgestellt und auch eine grobe Vermutung über die Hintergründe dazu, aber das soll er selber darlegen, wenn er mag. So wie ich meine bekannte Affinität zu Japan ja auch schon mehr oder weniger ausführlich dargelegt habe.
    Aber vermissen tu’ ich Cydonia schon ziemlich. Er hatte aber auch angekündigt, daß er eine längere Pause machen wollte. Die Frage ist, wie lang ist “längere”?

  436. #438 rolak
    15. März 2011

    Hätt’ ich mal besser was gewartet^^ Hi stone1, diese Anzeige hatte ich bisher immer dann, wenn mein Kommentar in die Moderation mußte. Typischerweise wg zuvielen links (je nach blog ist bei 2, 3 oder was auch immer die Grenze.

  437. #439 Basilius
    15. März 2011

    @stone1
    Das sieht dann so aus, wenn die Blogsoftware Deinen Kommentar nicht angenommen hat. Die möglichen Gründe hierfür wären:
    1. Pflichtfelder im Formblatt nicht vollständig ausgefüllt
    2. Benutzung von “bösen Keywords”, welche gesperrt sind. (Das sind meistens die Nicks von gesperrten Kommentatoren, deshalb schreiben hier manche z.B. D.B.remer, anstatt den Nachnamen zusammen zu schreiben)
    3. Du hast mehr als zwei Hyperlinks im Text. Dann wandert, wegen Spam-Gefahren-Vermutung, Dein Kommentar erst mal im Spam-Topf, wo er dann irgendwann mal hoffentlich vom Blog-Author freigeschaltet werden kann.
    4. Deine IP-Adresse ist generell bei dem Blogauthor gesperrt, weil von derselben schon mal ein besonders ekliger Troll kommentiert hat. Du kannst ja mal eine E-Mail an den Author schreiben und höflich fragen, ob es hier weitere Gründe gibt.

    Weitere Möglichkeiten fallen mir jetzt gerade keine mehr ein.

  438. #440 stone1
    15. März 2011

    Seltsam, ich hatte bloß in einem der beiden Kommentare einen einzigen Link. Nun, der Diax’s Rake Kommentar ist eh schon hinfällig, bei Drachen probier ich’s später nochmal.

  439. #441 stone1
    15. März 2011

    Alles klar, der Drachen-Kommentar ist jetzt doch (moderiert) aufgetaucht. War ein Spamfilterproblem.
    @Basilius: Danke für die Erläuterung.

  440. #442 DerLustigeRobot
    16. März 2011

    @nochnFlo: Danke für die medizinische Info. Demzufolge muss sich der medizinische Teil von Hilfsprogrammen ganz besonders an den “Zielpatienten” orientieren, irgend jemand muss also ständig genau hingucken. Ich könnte mir vorstellen, dass historisch gesehen in einem Anflug von europäischem Chauvinismus da auch schon Dinge schief gelaufen sind. Siehe Alkohol.

    @Basilius, nochnFlo: Auch für die Cydonia-Info Danke. Der Genus des Nicknamens müsste eigentlich weiblich sein, die griechische Stadt, die Quitte, … und ein “a” am Ende entsprechend europäischen Gepflogenheiten für weibliche Formen. Mir ist positiv aufgefallen, dass Cydonia sich für die Natur einzusetzen scheint (das spricht mich an), so schreibt er hier über den Wald und Umweltpädagogik, an mindestens einer Stelle lässt er seine Kenntnisse über Pilze durchblicken, und an vielen weiteren Stellen äußert er sich über Philosophie, bricht sogar “eine Lanze für die Philosophie”. Zudem hat er sich im Austausch mit noch’n Flo in die Großregion von Hannover lokalisiert. Da liegt es nahe, mal im Internet ein wenig zu suchen, und ich habe eine interessante Seite gefunden, die gleichzeitig mit einem Waldphilosophen wie einem Philosophenwald zu tun hat, und das auch noch in Braunschweig. Und noch besser: nochnFlo nennt ihn einen Luxemburger, und der dort angegebene Name kommt gerade dort (und drumherum) häufig vor. Menschen dieses Namens scheint es mehrere zu geben, aber bisher nur einen mit ausgeprägtem Bart, und ich würde sagen: wie ein Philosoph á la Karl Marx.

    Kann es sein, das es so einfach ist, oder doch nur Zufall und zu
    einfach? — Also, wenn ihr jemanden sucht, dann schaut doch einfach mal im Internet nach.

  441. #443 DerLustigeRobot
    16. März 2011

    @nochnFlo: Danke für die medizinische Info. Demzufolge muss sich der medizinische Teil von Hilfsprogrammen ganz besonders an den “Zielpatienten” orientieren, irgend jemand muss also ständig genau hingucken. Ich könnte mir vorstellen, dass historisch gesehen in einem Anflug von europäischem Chauvinismus da auch schon Dinge schief gelaufen sind. Siehe Alkohol.

    @Basilius, nochnFlo: Auch für die Cydonia-Info Danke. Der Genus des Nicknamens müsste eigentlich weiblich sein, die griechische Stadt, die Quitte, … und ein “a” am Ende entsprechend europäischen Gepflogenheiten für weibliche Formen. Mir ist positiv aufgefallen, dass Cydonia sich für die Natur einzusetzen scheint (das spricht mich an), so schreibt er hier über den Wald und Umweltpädagogik, an mindestens einer Stelle lässt er seine Kenntnisse über Pilze durchblicken, und an vielen weiteren Stellen äußert er sich über Philosophie, bricht sogar “eine Lanze für die Philosophie”. Zudem hat er sich im Austausch mit noch’n Flo in die Großregion von Hannover lokalisiert. Da liegt es nahe, mal im Internet ein wenig zu suchen, und ich habe eine interessante Seite gefunden, die gleichzeitig mit einem Waldphilosophen wie einem Philosophenwald zu tun hat, und das auch noch eine pilzfreundliche Seite in Braunschweig. Und noch besser: nochnFlo nennt ihn einen Luxemburger, und der gefundene angegebene Name kommt gerade dort (und drumherum) häufig vor. Menschen dieses Namens scheint es mehrere zu geben, aber bisher nur einen mit ausgeprägtem Bart (und auffindbarem Bild), und ich würde sagen: wie ein Philosoph á la Karl Marx.

    Kann es sein, das es so einfach ist, oder doch nur Zufall und zu
    einfach? — Also, wenn ihr jemanden sucht, dann schaut doch einfach mal im Internet nach. Allerdings bekomme ich dann doch Paranoia, wie leicht irgend jemand im Netz aufgrund weniger Merkmale findbar ist.

  442. #444 noch'n Flo
    16. März 2011

    @ DLR:

    Saubere Recherche – das könnte in der Tat unsere liebe Quitte sein. Ob er dann auch so einen priiiima Zwirbelbart hat?

    Waldphilosoph – klingt irgendwie abgefahren. Aber würde zu dem, wie sich cydonia hier präsentiert, durchaus passen. Und zur Liebe zu Pilzen. Ich glaube, auf solche Ideen kann man auch nur kommen, wenn man Pilze ganz besonders gern mag. Oder besondere Pilze gern mag? Oder vielleicht Pils?!?

    Ich hab’ das hier schon mal vorbereitet…

  443. #445 noch'n Flo
    16. März 2011

    @ DLR:

    O.K., den Zwirbelbart nehme ich erstmal zurück, nachdem ich jetzt auch das Bild gegooglet habe… hmm, beim Jauch war er also auch schon… leider aber am Ende nicht sehr erfolgreich, wie meine weitere Recherche ergab (von 125.000 auf 500 Euro abgestürzt). Jetzt bin ich aber wirklich extremst gespannt, ob es sich dabei tatsächlich um cydonia handelt, oder Du uns doch nur auf einen Irrweg geführt hast.

    Was mich noch irritiert: der fragliche Herr ist Philosoph und Germanist – ich selber hatte aber irgendwie abgespeichert, dass cydonia Biologe sei. Oder habe ich mir das nur falsch zusammengereimt und dann unkritisch übernommen?

    @ cydonia:

    Solltest Du hier nicht öffentlich bestätigen bzw dementieren wollen, kannst Du das auch gerne unter meiner im letzten OT-Blog angegebenen eMail-Adresse tun. Aber lass Dir bitte nicht allzu viel Zeit. Dafür bin ich jetzt einfach zu neugierig…

  444. #446 Basilius
    16. März 2011

    @DerLustigeRobot (& noch’n Flo)
    Hui!
    Ich glaube, da hast Du einen Treffer erzielt. Der Kandidat sagte im Interview, daß seine Freundin eine Chinesin sei. Und das hatte Cydonia mal vor langer Zeit so ganz nebenei (etwas verklausuliert) erwähnt. Daher meine Gewissheit seiner Affinität gegenüber China. Allerdings hatte ich ihn mir viel älter vorgestellt 🙁 Aber das kann natürlich auch an der (beabsichtigten?) Suggestion durch seine Selbstdarstellung liegen. 🙂

    Ja, ist etwas erschreckend, wie schnell man etwas über andere Menschen in Erfahrung bringen kann (vorausgesetzt, sie haben schon ein paar Aktionen in der Öffentlichkeit getätigt). Jedenfalls, falls diese Vermutung sich noch bestätigen sollte. Aber das passt bisher schon ziemlich gut. Da mag ich fast gar nicht mehr an einen Zufall glauben.
    ^_^

  445. #447 noch'n Flo
    16. März 2011

    Hmm, ein Philosoph und Pilzfreund mit chinesischer Freundin… ich glaube, ich nenne ihn ab sofort “Konfusius”…

  446. #448 Chris
    16. März 2011

    Hallo,
    @DLR

    Kennzeichen für Skriptsprachen sind –wie ich finde– weniger Betriebssystemanbindung oder -gebundenheit und Internettechnik, sondern die eher plattformunabhängige Ausführung als Interpreter.

    Wenn man das so sieht, dann sind IDL und Matlab natürlich reinrassige Skriptsprachen. 😉

    Die ich auch immer benutze wenn ich nicht alles “selbst” machen will und weil man wunderbar Dinge darstellen kann, da ist c++ schon anspruchsvoll bis nervig.
    Wasn Glück, dass ich die Lizenzen nicht zahlen muss. o__O

  447. #449 DerLustigeRobot
    16. März 2011

    @Chris: Willkommen im Club mit IDL und Matlab. Die sauteure Matlab-Lizenz stört mich auch (und den Arbeitgeber erst recht), aber man kann privat irgendwie an Studentenversionen kommen, oder es gibt sogar Cracks älterer Versionen (beides nicht gut für Veröffentlichungen). Als Alternativen für den Kern bieten sich an GNU Octave (fast kompatibel) und Scilab, man muss dann aber auf Weitergehendes wie SimuLink, Statflow und MuPAD verzichten. Meistens reicht es aus.

  448. #450 DerLustigeRobot
    16. März 2011

    @nochnFlo, Basilius: Für eine saubere Recherche war es irgendwie zu einfach, und ich bin noch nicht restlos überzeugt, an einen (falschen) Zufallstreffer mag ich auch nicht mehr glauben. Die Biologen-Sache ist mir auch irgendwo aufgefallen, es passt allerdings zur o.g. “Umweltpädagogik”, und zudem ergab guggeln, dass es in Braunschweig wohl ein Umweltzentrum als auch ein Waldforum gibt, bei denen der Herr dozierendermaßen genannt wird, passt auch wieder. Die RTL-Geschichte habe ich auch gefunden, interessant. Ja, und unser freundlicher Hobbythekenmensch “Da-hab-isch-schonnmal-was-vorrbörreitet” gleichen Nachnamens ist mir auch schon eingefallen. — Heißt das jetzt, das unsere Welt doch klein ist?

  449. #451 rolak
    16. März 2011

    “Da-hab-isch-schonnmal-was-vorrbörreitet”

    ist allerdings beim Inzinger geklaut. Die goldenen 70er, nach dem Goldenen Schuß, mit Goldenem Oktober.

  450. #452 noch'n Flo
    16. März 2011

    Herrlich waren ja auch immer die “Hobbythek”-Parodien bei “RTL Samstag Nacht”

  451. #453 Chris
    16. März 2011

    Hi,
    @DLR
    Ich nutze ja bei beidem Studentenlizenzen…
    Mir ist das bei einem Praktikum aufgefallen, wo Matlab mit “einmal alles bitte” genommen wurde, die Image processing toolbox und v.a. der Compiler sind schon recht teuer. Naja, wenn man rechnet was es kostet sich alles selbst hinzubasteln dann sind solche Sachen richtig günstig und oft auch die bessere Wahl.
    Octave wurde da auch oft genutzt, hab ich mir aber nie angeguckt.

  452. #454 noch'n Flo
    17. März 2011

    Mann, Mann, Mann… erst die Naturkatastrophe, dann (wahrscheinlich) die atomare und jetzt hier die intellektuelle. Solch ein Trollaufkommen, wie derzeit in so diversen Blogeinträgen über Erdbeben, Weltuntergänge, HAARP und Co habe ich ja lange nicht mehr erlebt. Warum haben der Terminator und die Unterhose das eigentlich nicht vorausgesagt?

    Bei Pantyman ist mir ja gestern abend richtig der Kragen geplatzt… (siehe hier und hier)

  453. #455 Thomas J
    17. März 2011

    @nochnflo

    passiert etwas weltbewegendes wird gegoogelt… und man landet früher oder später hier, auch die trolle

  454. #456 Basilius
    17. März 2011

    @noch’n Flo
    Ja, es ist wie der Ausbruch einer Pandemie. Von überallher kommen die Honks, Trolle, Weltungergangs-, VT-,Religions-, und sonstige Hysteriker gekrochen.
    Was mir auch aufgefallen ist, daß einige der eher moderateren “Agenten” (wie z.B. der miesepeter3) derzeit eher in ihre alten Extrempositionen zurückschwenken und das Wissenschaftsbashing wieder voll auskosten. Man könnte fast den Eindruck bekommen, daß sich manche geradezu hämisch über die Katastrophe in Japan freuen. Schade ist, daß es hier einfach viel zuviel Falschwissen und Mißverständnisse gibt, welche zu solchem Verhalten führen. Und die Meinungen sind i.A. so betoniert, daß ein weiteres Diskutieren sinnlos ist.
    Ich bin momentan ziemlich depremiert und halte mich eher zurück.
    ._.

  455. #457 noch'n Flo
    17. März 2011

    @ Basilius:

    Ja, es ist wie der Ausbruch einer Pandemie.

    Ich habs – wir müssen einfach nur einen Impfstoff gegen Trolle entwickeln…

    @ alle:

    Nebenan hat jemand diesen Link gepostet – rAmen!

  456. #458 Basilius
    17. März 2011

    @noch’n Flo
    Ja danke. Die Seite kenne ich. Vielleicht hilft es meiner momentanen Demotivation, wenn ich einfach öfters kommentarlos auf diese Seite verlinke. Zum Diskutieren mangelt es mir derzeit an Zeit/Motivation/Erfolgsaussicht/Selbstbeherrschung…

  457. #459 noch'n Flo
    17. März 2011

    @ Basilius:

    Entspringt Deine derzeitige Stimmungslage den Ereignissen in JP oder gibt es ein anderes Problem?

  458. #460 DerLustigeRobot
    17. März 2011

    @alle: Bevor Basilius dazu verführt wird, ein Zuviel über sein Privatleben zu berichten (gerade eben hatten wir die Verfolgbarkeit bei der Cydonia-Frage), möchte ich die Trolle und ihre Verwandten mal in eine andere Perspektive stellen.

    In Analogie zur Tatsache, dass Kälte physikalisch gesehen das Fehlen von Wärme ist, ist das Fehlen von geistiger Konsistenz das Merkmal von geistig, intellektuell oder mental unbeholfen Wirkenden (und genau das ist auch wieder eine Frage der Perspektive, und es ist schwierig, dabei nicht selbst überheblich zu wirken). Man sollte sich doch fragen, was häufiger zwischen den Menschen ist, das Anwenden hauptsächlich rationaler Gedankengänge, oder eine lebensbestimmendes Vertrauen auf Emotionen und ein “Bauchgefühl”, was Fakten angeht. — Was also ist die Normalität?

    Nach meinem Eindruck ist doch die “versuchsweise geistige Elite” (ohne Bewertung, ob es wirklich Elite ist) die Ausnahme — häufiger und damit normal scheint mir dagegen das menschliche Leben auf Basis von Freuden, Lüsten und Ängsten. Allgemein kann man doch wohl sagen: diejenigen, die sich hier im Thread hauptsächlich melden, kommen auf intellektueller Ebene gut durchs Leben. Vermutlich habt ihr alle eine sehr spezielle Ausbildung durchlaufen, sei es ein Studium oder ein alternativer Spezialberuf, und zudem gelernt, mit einer rationalen und skeptischen Grundhaltung zu denken. Das sollte man schon als etwas Besonderes und nicht als latent vorhandenen Grundzustand der Bevölkerung betrachten.

    Eure geistigen Fähigkeiten bestimmen euren Berufsweg und dessen Verlauf mit, und vielleicht auch euer Privatleben. Es ist im Grunde euer (meist langwierig erarbeitetes) Kapital, eine Lebensgrundlage, die euch irgendeinen Vorteil im Leben verschafft. Dieser Vorteil ist jedoch relativ zum Niveau der Umgebung, oder auch der Gesamtheit. Gäbe es nicht den Niveauunterschied, hättet ihr im betrachteten Punkt auch keinen Vorteil mehr. Wären die ganzen Trolle, alle die oben genannten Unbeholfenwirkenden nicht da, wäre anzunehmen, dass sie sich auf dem Niveau bewegen, auf dem Ihr selbst seid. Ihr selbst wärt statistisch gesehen vermutlich irgendwo im Mittelfeld lokalisiert, das gesamte Feld wäre auch nicht sehr breit, und ihr wärt letztlich (relativ) unbedeutend.

    Mit anderen Worten: ich damit möchte sagen, dass die ganze Existenz von irgendwelchen Trollen und irgendwie ähnlich gearteten Menschen auf der Welt euer relativer Vorteil ist. Quasi ein Relativkapital, dass man sich eigentlich erhalten und mit einer Art Wohlwollen betrachten sollte (wobei gar nicht anzunehmen ist, dass es sich aufgrund Weiterbildung der Anderen schnell verflüchtigen würde).

  459. #461 MartinS
    17. März 2011

    Ich bin durch das gehäufte Trollaufkommen ebenfalls deprimiert. Jeder VTler, der etwas auf sich hält, glaubt offenbar, dass die Katastrophe in Japan nur ein weiterer Beweis für sein “Ich habe es ja schon immer gesagt!”-Credo ist.
    Für wesentlich schlimmer halte ich aber, dass sich sonst vernünftige Kommentatoren bei der AKW-Zankerei ebenfalls wie Trolle aufführen. “Es gibt nur eine Wahrheit – und das ist meine! Und wer das nicht auch so sieht, ist doof! Bääh!”
    Diese unselige Emotionalisierung findet leider bundesweit – durch alle Medien – statt. Es gibt nur noch das Thema Japan, das sicher furchtbar ist, aber gefühlsmässig wird es wesentlich mehr durchgekaut, als das Beben in Indonesien – und wer erinnert sich noch an Haiti?! Die Opferzahlen waren wesentlich höher, die Verwüstungen erheblich größer – aber die Live-Berichterstattung über die Probleme mit den Meilern ist natürlich quotenbezogen nicht zu toppen! Hingegen kann Gadhafi, im medialen out-of-the-focus, sein Regime wieder installieren und die üblichen Debatierclubs spielen wie immer nur auf Zeit.
    Im Moment fällt mir auch nicht ein einziger positiver Aspekt in dieser absolut hysterischen Phase ein.
    Frustriert grüßt ein Tone Troll.

  460. #462 MartinS
    17. März 2011

    Nun bin ich vollends fertig!
    Ich habe gerade auf ARD den Kommentar von Stefan Niemann (NDR) zu den “50 Helden” gehört, in dem er andeutet, dass die “50 Helden” ungelernte HiWis seien könnten/sind. Ich hatte kurz vorher dieselbe Info aus einer Kopp-Verlag-Ecke zu hören bekommen und mit aller Vehemenz als Bullshit zurückgewiesen. Da können doch nicht in einer High-Tech-Anlage irgendwelche angeheuerten ‘Stümper’ auf irgendwelche Knöpfe drücken?!
    Bitte, sagt mir, dass der Niemann tatsächlich Bullshit erzählt!
    Andernfalls sehe ich mich gezwungen als Hitchhiker das nächste UFO zu besteigen und zur Venus auszuwandern. Wenn Niemann die Wahrheit sagt, dann ist die Venus bestimmt auch der Planet aus den alten Romanen und das Erbe der Uraniden wird unsere Welt retten!
    Leute, bitte, rettet meinen Glauben!

  461. #463 Unwissend
    17. März 2011

    @MArtinS

    Das sind die 50 letzten die dauernd mit dem Eimer zum Brunnen rennen und das Feuer löschen…..

    Sorry aber der Respekt vor denen hindert mich daran noch weiter zu Sarkastisch zu sein

  462. #464 DerLustigeRobot
    18. März 2011

    @MartinS: Möglicherweise sind das Leute mit einem Aufgabenbereich ähnlich den Liquidatoren in Tschernobyl, also einfach Schaufeln und Aufräumen, Schutzwände aufstellen. Wenn man es zynisch ausdrückt, und vielleicht denkt jemand so, Menschen auf die man eher verzichten kann im Sinne von Himmelfahrtskommando, als auf hochspezialisiert ausgebildete Ingenieure. Andererseits glaube ich, dass sich dort wirklich Leute freiwillig melden um ihrem Land zu dienen, aus welchem Patriotismus oder gesellschaftlichem Druck heraus auch immer. Diese Menschen gibt es stets irgendwo, und Japan hat ja wohl auch “Kamikaze” erfunden, als Beispiel dafür.

  463. #465 Unwissend
    18. März 2011

    @Robot
    aber bei tschernobyl warens glaube ich 1500 und die durften erst aufräumen als alles im arsch war

  464. #466 Unwissend
    18. März 2011

    Man muss dazu auch die einstellung der Japaner zu ihrem Staat kennen .
    Und die 50 können sich sicher sein das sie die nächsten hundert Jahre nicht vergessen werden…
    Das werden da Helden sein und die kriegen ein schönes Denkmal .
    Ich wette sogar da drauf das deren Familien sich die nächsten Generationen kein sorgen mehr machen brauchen in welcher hinsicht auch immer….

  465. #467 Chris
    18. März 2011

    Morgen,
    MartinS:

    Ich bin durch das gehäufte Trollaufkommen ebenfalls deprimiert.

    Ich befürchte das ist nur der Vorgeschmack auf 2012.
    Da muss nur noch eine Katastrophe kommen und die Rasten vollends aus und beim ein oder andere Vulkan wird schon seit längerem höhere Aktivität gemessen. Die US Kreditkartenblase ist auch noch nicht ausgestanden.

    In Nordafrika steppt der Bär, jetzt hat man so lange gezögert, dass eigentlich ein Natokontingent hin müsste.
    In den reicheren Arabischen Ländern zeigen die Feudalherrchen jetzt auch offen ihre Fratze…

    Mal so willkürlich rausgepickt…

    Es geht also rund auf dem Erdball!
    Da gibts schon noch genug Stoff um ordentlich was zu stricken. 🙁

  466. #468 Unwissend
    18. März 2011

    @Chris zuviel sarkasmus ist bööööööööööse

  467. #469 noch'n Flo
    18. März 2011

    @ Chris:

    Na klar, da werden jetzt flugs alle auch nur irgendwie katastrophalen Ereignisse der letzten Jahre zusammengesucht – et voilà: “alles” wird “immer schlimmer” auf dieser Welt. Das muss dann ja wohl ein Zeichen sein! 1elf!!!

    Da gibts schon noch genug Stoff um ordentlich was zu stricken.

    Ich hätte da noch ein paar Ballen Seemannsgarn übrig – da kann man dann durchaus so manchen Meter VT draus weben.

  468. #470 MartinS
    18. März 2011

    @Unwissend:
    Nein Chris hat völlig recht! Und er hat nur einen kleinen Teil des zu erwartenden Dramas geschildert!
    Die ursprüngliche “Aufgabe” in diesem Thread bestand ja mal darin, eine VT zu ‘generieren/entdecken’ aber bei aller Anstrengung: wir haben es nie geschafft, das Denken so weit zu reduzieren, dass etwas brauchbares dabei herauskam. Entweder bewegt man sich auf UFO-Niveau (das ist einfach ZU bescheuert), NWO-Niveau (das ist wirklich gefährlich) oder eine ‘technische’ VT (á la HAARP) und da stolpert man ständig über das eigene naturwissenschaftliche Wissen. Es ist einfach zu Verzweifeln! Die Honks sind uns haushoch überlegen und sind im Recht, wenn sie behaupten, dass sie den Naturwissenschaftlern überlegen sind, denn sie haben schon einen Wissenstand erreicht, der banale Belege überflüssig macht und durch die schiere Kraft des Glaubens ersetzen kann. Sie sind der Beweis, dass man gleichzeitig im frühen Mittelalter, im Abseits, Jenseits und in der Zukunft existieren kann (na schön, bei so vielen Existenzebenen macht das Fehlen der Realität ja nicht viel aus!)

    Aber das Universum hat mich gestern offenbar doch erhört: Der Papst hat sich gemeldet, der Uno-Sicherheitsrat hat sich durchringen können und sonst kommt bestimmt auch alles andere noch in Ordnung. Mein Kharma ist schon ganz golden und das Engelselixier entfaltet auch seine Macht. OOOMMMM

    Der arme Florian tut mir wirklich leid! Wir sollten eigentlich dafür sammeln, dass er am 22.12.2012 einen wohlverdienten Urlaub antreten kann!

    [Rittlings auf dem Syncronisationsstrahl, im hohlen Mond, vor dem großen Mayakalender oder bei einer Rundreise in einer Reichsflugscheibe über die umgepolte Erde sollten bei seiner Reiseplanung KEINE Rolle spielen dürfen:-) ]

  469. #471 Unwissend
    18. März 2011

    @MArtinSSSS

    Die ursprüngliche “Aufgabe” in diesem Thread bestand ja mal darin, eine VT zu ‘generieren/entdecken’

    Isch schau grade aus dem Fenster und wooooooo ist der MOOOOOOND
    kann das jemand bestätigen das kein MOOOOOOOND da ist ……

    Hat HAAARP den weggeputzt oder der Mann im Mond aufem Käseflash …..

  470. #472 noch'n Flo
    18. März 2011

    @ Unwissend:

    Nomen ist omen – Du bist ja wirklich unwissend. Natürlich macht der Mond gerade Urlaub in Japan, von dort fliegt er aber noch heute abend mit einem Chemtrail nach Libyen, wo der Papst mit Elvis in Hitlers geheimen Bunker die neuen Impfstoffe vorbereitet, mit denen den Menschen der Gedankenkontrollchip eingepflanzt werden soll. Die Pharmamafia hat deshalb schon alle russischen Wissenschaftler verhaften und foltern lassen (sie mussten wochenlang kiloweise Globuli essen), während die CIA, die UNO und das ZDF die geheimen Befehle der Nibiruaner umsetzen, mit denen die Aufblähung der Erde durch die sich gerade erhöhende Sonnenaktivität beschleunigt werden soll.

    Alles klar jetzt?!?

  471. #473 Unwissend
    18. März 2011

    bin ja auch ein hohlweltbewohner

  472. #474 noch'n Flo
    18. März 2011

    @ MartinS:

    wir haben es nie geschafft, das Denken so weit zu reduzieren, dass etwas brauchbares dabei herauskam

    Das liegt vor allem daran, dass wir nicht genügend gesoffen/gekifft/gekokst etc. haben.

  473. #475 Chris
    18. März 2011

    Hey,
    @unwissend
    Passiert manchmal sowas. 😉
    Gegens Hohlweltbewohnen hilft Hilti.

    @noch’n Flo

    Na klar, da werden jetzt flugs alle auch nur irgendwie katastrophalen Ereignisse der letzten Jahre zusammengesucht – et voilà: “alles” wird “immer schlimmer” auf dieser Welt. Das muss dann ja wohl ein Zeichen sein! 1elf!!!

    Na klar. Die anders lautenden Statistiken hat man ja auch nicht selbst gefälscht, deswegen sind die völlig unbrauchbar.

    Das mit deinem Seemannsgarn ist vielleicht gar nicht schlecht, das hält gut und vermehrt sich spukhaft. Dazu fällt mir ausserdem das Stammtischschild eines alten hessischen Gasthofs ein Stammtisch: für Angler, Jäger und andere Lügner.

    Zu deiner VT, hättste den King weggelassen wär das sicher alles richtig, aber so ist das eindeutig zu dick aufgetragen. 😉

    @Martin S
    Joaa, die Ufo Geschichten erinnern mich immer so ans Anglerlatein.

    (na schön, bei so vielen Existenzebenen macht das Fehlen der Realität ja nicht viel aus!)

    Jo mei, wo gehobelt wird da fallen Späne. Ist halt blöd wenn man sich statt dem eigentlichen Hobelwerkstück nur die Späne anguckt. Dann wirds halt dünn irgendwann und es ist schwierig aus Spänen den Ausgangspunkt zu rekonstruieren.
    Wenn man dann noch 5 Minuten Epoxydharz statt Feuer und Magnet zum Trennen von Alu, Holz und Eisen nimmt kommt am Ende nur noch ein ziemlich hartes und manchmal pappiges Etwas raus.

    [Rittlings auf dem Syncronisationsstrahl, im hohlen Mond, vor dem großen Mayakalender oder bei einer Rundreise in einer Reichsflugscheibe über die umgepolte Erde sollten bei seiner Reiseplanung KEINE Rolle spielen dürfen:-) ]

    Mit passender Untermalung:

    Waren die da alle noch jung…

  474. #476 Chris
    18. März 2011

    p.s.
    Was mir so auffällt an diesen Haarp/Cern Geschichten ist diese krasse Selektivität. Als ob das die einzigsten großen Forschungsinstitute wären in denen mit ernsthaften Energien und/oder Militärunterstützung geforscht wird.
    Vielleicht kann man sich daraus noch eine ordentliche (Kontra) VT zusammenreimen… 😉

  475. #477 Unwissend
    18. März 2011

    @ Chris
    gibs das auch in zäpfchen ???`?

  476. #478 winihuber
    18. März 2011

    wir haben es nie geschafft, das Denken so weit zu reduzieren, dass etwas brauchbares dabei herauskam

    Wie? Wer? Was? Worum geht’s hier?

    Gestern um halb drei nachts ist ein LUFTBALLON !!! gegen meine Windschutzscheibe gedonnert. “Gedonnert” ist vielleicht etwas übertrieben, aber es kann einen ganz schön aus dem Takt bringen wenn so etwas Großes Dunkles plötzlich die Sicht versperrt.

    Das sind die wahren Traumata des Lebens!

    Nach der Massenkarambolage die ich ausgelöst habe ist die Straße nun wieder für den Verkehr geöffnet…

    Ich brauch mein Valium…

  477. #479 MartinS
    18. März 2011

    @Chris:
    Danke für den Link – ewig nicht mehr gehört!

    Waren die da alle noch jung…

    Hervorhebung von mir! Wieso ‘die’?

  478. #480 noch'n Flo
    18. März 2011

    @ Chris:

    Natürlich! CERN!!! Wie konnten wir das nur vergessen?!?

    War doch in letzter Zeit auffallend ruhig um die Anlage geworden – jetzt ist alles klar: das Erdbeben in JP wurde von Genf aus ausgelöst! Eins11!!!

  479. #481 MartinS
    18. März 2011

    @winihuber
    Prinz Valium?? Das wußte ich von Dir noch gar nicht :-p

    Übrigens: Wie kannst Du sicher sein, dass es ein Luftballon war? Kann es nicht auch einer der Ösi-Esos gewesen sein? Man hört doch immer wieder, dass die aufgeblasen und voll mit heißer Luft seien und sonst auch total hohl. Also, ich finde Deine Erklärung zu vordergründig und rational.
    @Unwissend vermisst ja den Mond, der ist ja auch hohl (der Mond – nicht @Unwissend – obwohl…). Hast DU etwa jetzt auch noch den Mond auf dem Gewissen?

    Wahrscheinlich wolltest Du Deinem Prinz Valium die Sterne zu Füßen legen und hast dabei den Mond erwischt; tststs
    🙂

  480. #482 stone1
    18. März 2011

    @MartinS: Aha, inwiefern unterscheiden sich denn dann bitteschön Deutsch-Esos von Ösi-Esos? Übrigens der Mond dürfte sich über den Wolken befinden, falls er nicht ob der krassierenden Atompanik reisauß genommen hat;)

  481. #483 winihuber
    18. März 2011

    @MartinS

    Also ich muss dich da jetzt einmal aufklären: Ich habe weder eine Prinzen-Rolle noch eine Manner-Schnitte (wobei mir letztere lieber wäre).

    Wie ist das jetzt mit Ösi-Esos, Schland-Esos oder gar esoterischen Eidgenossen ???

    Noch etwas: Der Mond ist NICHT hohl !!!

  482. #484 noch'n Flo
    18. März 2011

    @ MartinS:

    Wenn der wini in Wirklichkeit Prinz Valium ist, wer bist dann Du? Der Möter? Oder vielleicht doch Pizzamampf?

    @ stone1:

    über den Wolken

    Ud wir singen alle zusammen: Wind Nordost, Startbahn Null-Drei…

  483. #485 MartinS
    18. März 2011

    @stone1
    Aah! Offenbar ein beleidigter Ösi! Hmm, mal sehen:
    Also: Ösi-Esos sind Hard-Core, also unspaltbar (weil Kernkraft-los)! Ossi-Esos sind ebenfalls Hard-Core (aber weil dumme Betonköppe)! Wessi-Esos sind unbegreiflich (die sind unfassbar weil sie als allumfassende geistige Wolke, widerstandslos alles zu Tode schwurbeln, was nicht im Gleichklang schwingt oder sich ein Horoskop erstellen läßt)!

    Und nun zum Mond:
    Ich muss Dir Deine Illusionen leider nehmen: ES GIBT KEINE WOLKEN!
    Das sind alles Chemtrails!
    Oder Käsestaub, weil sich der Mond beim Unfall mit Wini aufgelöst hat.
    Oder durch HAARP induzierte undurchsichtige Alu-Reflektor-Spiegel.

    Oder der Mond hat sich dezent zurückgezogen, damit er sich morgen auch so richtig aufblasen kann! (meine favorisierte Erklärung, weil auch seitens der NASA ein Mondraketen-Flugverbot besteht (hat mir ein russischer Wissenschaftler erzählt). Flugverbot damit keine Raketenspitze den aufgeblasenen Mond zum Platzen bringt.)

  484. #486 Chris
    18. März 2011

    Hey,
    @Unwissend
    Das geht wohl schmerzhaft und übel aus.
    http://www.hilti.de/holde/page/module/product/prca_rangedetail.jsf?lang=de&nodeId=-67338

    @MartinS
    Soo alt bin ich nu auch noch nicht. Ich hab bloß immer die Musiksammlung anderer Leute angezapft, ich bin da nach fast allen Seiten hin offen*, solange die Musik gut ist, gerade läuft das Mahavishnu Orchester. 😉
    *Bitte keine Witze von wegen Hirn rausgefallen, auch wenn die Musik dazu einlädt…

    @noch’n Flo
    Natürlich! CERN!!! Wie konnten wir das nur vergessen?!?
    !!!tsi ad hcilkriw P1244H uzow ud tsbualg saW

  485. #487 MartinS
    18. März 2011

    @noch’n Flo:
    Du musst schon genauer lesen! Wini ist nicht Prinz Valium! Wini hat einen Verehrer mit Namen Valium

    Ich brauch mein Valium…

    ! Und wenn, dann bin ich Lord Helmchen! Die Rolle passt doch bestens: größenwahnsinnig, inkompetent und immer bereit Alles falsch zu machen!
    🙂 oder doch besser 🙁 ?

  486. #488 noch'n Flo
    18. März 2011

    @ MartinS:

    Ach, deshalb legst Du hier immer “wahnsinnige Geschwindigkeit” vor. Sollen wir jetzt etwa auch noch die Wüste durchkämmen? Und wenn ja: welche? Die Wüste Gobi? Oder doch lieber die wüste Gabi durchbürsten?

    May the Schwartz be with you!

  487. #489 MartinS
    18. März 2011

    @Chris

    Waren die da alle noch jung…

    bezog sich auf mein Alter, welches (bemerkbar an den Kommentaren) schon grenzwertig hoch ist.

    @noch’n Flo
    Eine große Dürre oder die wüste Gabi wären zu bevorzugen ;p
    Sollen doch die Chinesen ihre Gobi behalten!

  488. #490 rudimens
    18. März 2011

    Detektor justiert? [verschwörungstheorie bastel]
    Das Erdbeben und die, daraus resultierende, drohende Verstrahlung sind weitere Massnahmen zur Denaturierung des Planeten. Wenn Urwaldabholzung, Abgaseinleitung und Beton nicht effektiv sind, muss zu schneller wirksamen Massnahmen gegriffen werden. Sie macht krank, schädigt Bauwerke, verdirbt essbares, lässt ihren Kot und Blätter einfach fallen, behindert Verkehrswege. Selbst der Tod kann Natur sein.

    Die Natur muss weg.

    Außerdem widersetzt sie sich der Integration in den Wirtschaftskreislauf.

    DIE wollen das endlich in Ordnung bringen und die Schäden durch Natur verringern. Da darf nichts mehr einfach so wild `rum wachsen. Das Ziel ist eine genetisch einwandfreie GlasfaserLandwirtschaft in privater Hand durch den Bodeneigentümer und industrielle Nahrungsherstellung mit immer den selben Eigenschaften. Da dies nur wenig menschliche Arbeitskraft braucht und weil wer nicht bezahlen kann, nichts bekommt, müssen die Anlagen, zu denen auch die Fasermatten gehören, eingezäunt werden.
    Damit außerhalb des Zauns nicht zu viele und nicht zu sehr gesunde stehen, muss durch einleiten von Giften und Radioaktivität vorgesorgt werden. DIE werden vielleicht am Wochenende einen großen Schritt vorwärts machen.

  489. #491 Unwissend
    18. März 2011

    AHHHHHHHHHHHH FREEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEI
    Endlich das joch der unterdrückten knechtschafft abgelegt

  490. #492 stone1
    18. März 2011

    @MartinS: Shit, dann hätt ich heut gar keinen Blauschimmelkäs kaufen brauchen, es hätte gereicht, die Gießkanne übers Balkongeländer zu hängen. Schmeckt der Mondkäs eigentlich wie Cheddar?
    Übrigens bin ich kein beleidigter Ösi – aber danke für die Eso-Erläuterung (oder müsste das Erleuchterung heißen…), sondern selbst frustriert ob der beinahe fundamentalistischen Eso-Ignoranz, die gerade eine Bekannte bei ihrem Besuch wieder einmal vorgeführt hat. Also eher ein Frust-Ösi, aber nach einer guten Portion knusplig geblatenen Lindfleischs gehts mir schon wieder viel besser.

  491. #493 MartinS
    18. März 2011

    @Unwissend:

    AHHHHHHHHHHHH FREEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEI

    Sag mal: Könntest Du uns ein Photo von Dir mit der Unterhose auf dem Kopf posten?
    Und dazu

    …das joch der unterdrückten knechtschafft…

    hätte ich gerne eine Erklärung! Die Knechtschaft ist unterdrückt und das ist für Dich ein Joch? Möchtest Du Dich uns gegenüber als Eso outen, der jeglicher Logik entsagt hat und sich auf die Freiheit des geistigen Absturzes freut?!
    :-p

  492. #494 Unwissend
    18. März 2011

    @StonyMahony
    Ach also hast du den Mond gestohlen

  493. #495 stone1
    18. März 2011

    @Unwissend: also falls du mich meinst, nöö, aber wenn ich von dem Käseregen gewusst hätte, gäbs ab morgen Kässpätzle ohne Ende. Aha! Es ist also eine Verschwörung von WeightWatchers oder FatFighters: die haben den Mond zu Käsestaub pulverisiert und bekommen alsbald jede Menge Mitglieder. Da haben wir den Salat;)

  494. #496 Unwissend
    18. März 2011

    Hmh jetzt hab ich hunger

  495. #497 Basilius
    18. März 2011

    @stone1
    Kannst Du bitte “Kässpätzle” näher definieren?
    ^_~

  496. #498 Unwissend
    18. März 2011

    Käääässspazle ist ein vegetarisches Gericht aus den Gebieten Allgäu, Schwaben, der Schweiz und Vorarlberg. Bei den Käsespätzle werden heiße Spätzle und geriebener Käse abwechselnd übereinander geschichtet und mit Röstzwiebeln garniert. Damit die Spätzle nicht auskühlen und der Käse besser schmelzen kann, werden die Käsespätzle jeweils nach dem Schichten in den heißen Ofen geschoben.

    Hmh wie wohl Mondspäääääzlääää schmeggen

    Wäre irgendwie auch wieder ne Geschäftsidee
    Anstatt Trüffel 0,001 g Mondstaub aufs Futter gepustet und schon kann man 1000 Euro dafür verlangen .

  497. #499 Basilius
    18. März 2011

    Oh Unwissender!
    Ist Dir der jeweilige Unterschied zwischen “Spätzle”, “Knöpfle”, “Spatzen”. “Nocken” bewusst?
    Auch wenn man damit jeweils das fast identischen Gericht zaubern kann?
    btw.: Kannst Du den zu verwendenden Käse etwas näher spezifizieren?
    Was ist man eigentlich dazu?
    Und wie sieht’s mit Getränken aus?
    ^_^

  498. #500 MartinS
    18. März 2011

    R. Emmerich wird eine Fortsetzung von 2012 als Prequel drehen.
    Arbeitstitel: „The Beginning“. Thematisiert wird Japan als Vorbote für DAS ENDE 2012.
    Aus Quellen, die aus verständlichen Gründen ungenannt bleiben möchten, habe ich bereits schon jetzt einige Takes sehen können! Hier also meine Beschreibungen:

    Bekannt geworden sind bereits Szenen in denen ein unbekannter japanischer Held, analog zur Berliner Mauer, Bruchstücke der Brennstäbe als Souvenirs verkauft. Dank geschicktem Merchandising von TEPCO finden die Andenken weltweit reißenden Absatz.
    Eine besondere Rolle kommt dabei Vertriebswegen wie EBAY zu, denn ein besonders geformtes Bruchstück mit ausdrucksstarker Tscherenkow-Strahlung (in einem wassergefüllten Glasgefäß) erzielt einen Rekordpreis.
    Viele sehen darin das Abbild eines berühmten Helden (es herrscht allerdings Uneinigkeit darüber, welcher Held tatsächlich zu sehen ist). Der unbekannte Käufer jedenfalls kommentiert seinen Kauf mit den Worten: „Das sehen und sterben!“

    In einer anderen Szene kommen erfindungsreiche Nahrungsmittelhersteller auf die Idee, den Nahrungsmitteln nanotechnisch aufbereitete Brennstäbe zuzusetzen, die dann als besonders energiesparend gelten da man die Kühlschrankbeleuchtung einspart.

    Eine weitere Szene, die noch nicht ganz einzuordnen ist, zeigt ein weltweites rätselhaftes Massensterben bei Mensch und Tier. Gezeigt wird weiterhin eine Vorstandsetage eines multinationalen Pharmakonzerns, wo die Aufsichtsräte darüber diskutieren, dass es wohl angebracht wäre eine Impfkampagne zu initiieren. Der Wirkstoff sollen zerstoßene Jod-S11-Körnchen sein.
    Ziel der Impfung soll vorrangig die Reduktion des Bestandes an Jod-S11 Körnern sein und nachrangig die Verhinderung von krallenförmigem Wachstum der Nägel und der vorderen menschlichen Schneidezähne. Die Nebenwirkungen sollen sich bis auf den zusätzlichen Daumen an den Ohren, in Grenzen halten.
    Geplant wird in einer weiteren Szene von den Protagonisten, den Daumen als vorteilhaft darzustellen, da er es ermöglicht – bei unliebsamen Geräuschen – die Ohren zuzuhalten. Die Hände bleiben dann frei, um mit den Daumen seitlich an die Stirn gelegt zu werden und mit den Fingern zu winken. Der Patient hat darüber hinaus die Möglichkeit, ein wohleinstudiertes „Nanananananaaa!“ zu schmettern, ohne dass es ihn selber stört!

    Nicht ganz schlüssig scheint allerdings eine Sequenz zu sein, in der Wissenschaftler mittels riesiger Antennen fokussierte Energiewellen in den Pazifik projizieren. Während sich an der Oberfläche des Ozeans nur leichte Dampfwölkchen bilden, wird in einem zweiten Schnitt gezeigt, wie sich die Kontinentalplatten gegeneinander verschieben, aufbrechen und explosionsartig nach oben wölben.
    Der folgende Schnitt zeigt eine kilometerhohe Wasserwand die Hubschrauber, Ultralights, Fischerboote und Cruiseliner verschlingt!
    Das ist – mit Verlaub – sehr unlogisch! Ultralights werden kaum so weit über dem offenen Meer fliegen! Das ist einfach unwissenschaftlich und dürfte Herrn Emmerich nicht unterlaufen!

    Eine der ‚finalen’ Szenen scheint auch bereit fertig abgemischt zu sein: In weichen Überblendungen werden Maya-Pyramiden und ein unerbittlich ‚tickender’ Mayakalender gezeigt, während in der dritten Ebene Hopi-Indianer (oder sind es die Ur-Atlanter) vor brennenden Mega-Cities sich langsam beschwörend um ein Opferfeuer drehen. Begleitet wird diese bildgewaltige Komposition von Chopin’s Marche Funèbre! Ton-und Bildblende zu Stille und Schwarz!
    Und darauf folgt ein phänomenaler cineastischer Kunstgriff: nach einer Blende über schwarz setzt im Off Beethoven – „Sinfonie in F-Dur, Nr. 6 op. 68 (4. Satz)“ ein! Bilder aus dem zerstörten Japan werden im schnellen Schnitt, teils sw gezeigt, musikalisch dramatische Höhepunkte werden durch Tsunami-Bilder verstärkt! Mit beginn des 5. Satzes erscheint langsam ein Reigen wunderbarer Naturaufnahmen (ich nehme an: Archivaufnahmen von Wäldern, vom Grand Canyon etc!), die zu Gesichtern glücklicher Menschen (wie sie früher einmal aussahen!) und zärtlichen Gesten überleiten. Gleitend und kaum merklich häufen sich die Aufnahmen der, ein wenig verstrahlten, Menschen der Gegenwart und werden – begleitet von Beethoven’s Meisterwerk – zu der edlen und liebenswerten Rasse, die heute unseren Planeten bevölkert.
    Eigentlich wird mit dieser Sequenz schon das Ende des 2012-Films vorweg genommen: Menschlichkeit und Liebe besiegen Alles, Die pöhse Wissenschaft ist nur ein Vehikel (die Archen) aber die pöhsen Wissenschaftler, die das Alles entdeckt haben, haben gefälligst unterzugehen (der ‚arme’ indische Wissenschaftler).
    Ich hoffe, dass ich bald weitere „Takes“ aus dieser Produktion zur Ansicht erhalten werde!

    Sorry, wenn ich eure Kochrezepte störe!
    Aber morgen gibts bei mir schwäbische Kasspätzle mit Zwiebeln, Greyerzer und Emmentaler aus dem Ofen! Danke für das Hungergefühl!

  499. #501 Basilius
    18. März 2011

    @MartinS
    Kannst Du mir sagen, was an diesem Rezept “schwäbisch” wäre?

  500. #502 MartinS
    18. März 2011

    @Basilius
    Das Mehl?
    Aber schmecken tut’s trotzdem!
    Und wenn DU mir sagst, was ich da esse, dann werde ich es in Zukunft auch so nennen!
    :-p

  501. #503 MartinS
    18. März 2011

    Wo bleibd eigentdlich unser Landarzd und sein G’spusi? Und der Taxameder-Quäler in Wien ist auch offline! Und der Astronaud, der damische ,(DLR) is ah wegg!
    Däs muhs der Fahl-aut sain!

  502. #504 stone1
    18. März 2011

    @Basilius: Unsere Spätzle werden selbst gemacht aus Mehl (vorzugsweise Dinkel), Wasser, Salz, und Eiern vom Hof meines Onkels wo man die Hühner sozusagen beim Namen kennt. Der Teig wird durch ein “Spätzlesieb” geschabt, was den Handgelenken eher abträglich ist – drum gibt’s das nicht jede Woche – und gekocht. In einer (unbedingt!) beschichteten Pfanne werden dünne Ziebelringe scharf angebraten, dann kommen die Spätzle dazu und drei bis vier verschieden Sorten kleingewürfelter, würziger Käse. Noch ein bisschen Petersilie und bunter Pfeffer, frisch gemahlen, dazugerührt und wenn der Käs schön geschmolzen ist, Mahlzeit. Dazu passt wunderbar ein grüner Blattsalat und ein Seiderl Zwickl. Alles klar?

  503. #505 MartinS
    18. März 2011

    @stone1
    Du magst mir – ggf unfreundliche Kommentare – verzeihen: aber WO wohnst Du, WANN gibt es das Gericht, und WIESO bin ich nicht eingeladen!!!?
    Alternativ würde ich auch Restaurant-Empfehlungen akzeptieren!
    Bisher bin ich immer in Weil a.Rhein ‘gelandet! (Krone oder Schwanen) oder in Sasbachwalden in der ‘Mühle’. Alternativen sind jederzeit willkommen!

  504. #506 stone1
    19. März 2011

    @MartinS: Da läuft wohl jemandem das Wasser im Mund zusammen? Nun, Spätzle nach diesem Rezept gibts nur bei uns. In traditionellen Gasthäusern hier in Oberösterreich gibt es auch noch eine Variante mit gebratenen Speckwürfelchen drauf, das machen wir selber aber eher selten, dann nehmen wir aber bloß zwei oder drei Sorten Käse. Macht echt satt, sag ich dir.
    Warum du nicht zum Essen eingeladen bist? Wir sind ja hier nicht beim Gesichtsbuch, mit Verlaub;)

  505. #507 MartinS
    19. März 2011

    Damit es nicht schief geht: In der Krone (Weil a.Rhein) sollte man reservieren! Preis/Leistung hervorragend (Stand 2010) und wenn es Wild gibt sollte man das Angebot nutzen! Wild! Spätzle! Preiselbeeren! Pfifferlinge!
    Verdammt! Ich werde noch diesen Monat Richtung Süden fahren!!!

  506. #508 stone1
    19. März 2011

    @MartinS
    P.S.

    Du magst mir – ggf unfreundliche Kommentare – verzeihen

    ähm wo denn, wann denn und weshalb?

  507. #509 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ MartinS:

    Wo bleibd eigentdlich unser Landarzd und sein G’spusi?

    1. Muddi liegt mit dem kleinen Krümel im Bett – der zahnt nämlich gerade mal wieder, weshalb er mal wieder die Ruhe im Ehebett stören darf.

    2. Vaddi (der echte!) musste noch’n büschen Bürokram erledigen, danach hat er einen “ächt norddäutschen Kartoffelauflauf” bereitet, der Eure blöden Käse-Spätzle-Varianten locker aus dem Feld schlägt!

    3. Soso, Du bist also immer auf der falschen Rheinseite hängen geblieben (weil am Rhein ist es nur im Süden richtig schön… da helfen weder Kronen noch Schwäne!). Geh mal wieder richtig essen – eine entsprechende Küchen-Liste aus dem Baselbiet lasse ich Dir im Zweifel gerne zukommen. Da gerät die “Geiz ist Geil”-Mentalität der deutschen Touristen schnell zur absoluten (Saucen-) Farce.

    Ansonsten @ all:

    Kommt Ihr mir mal zu ‘nem echten Schwyyzer Käsefondue vorbei, dann hagelt es aber Stockhiebe…

    Puh, Käsespätzle! Geht es denn noch ekliger?!?

  508. #510 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ MartinS:

    Verdammt! Ich werde noch diesen Monat Richtung Süden fahren!!!

    Sach ma rechtzeitig Bescheid, vielleicht können wir Dir dann ja mal ein paar gute Restaurants vorstellen.

    Übrigens istr der Segler in 3 Wochen bei uns zu Besuch – vielleicht kann man da ja mal ein gemeinsames Meeting organisieren?!?

  509. #511 stone1
    19. März 2011

    @MartinS
    P.P.S. Gut ausgedachte Emmerich-Satire übrigens, ich hab zwar 2012 nie gesehen (bei dem Gedanken, wer hat das wohl schon vor dem 31.12.2011), aber ich kenne da einen freischaffenden Filmemacher, darf ich dem das zeigen?

    @noch’n Flo: Was heißt hier eklig!? Gibt’s in der Schwyz etwa keinen guten Käse? Und norddeutscher Erdäpfelauflauf, was soll’n das sein? Gibt’s da etwa Friesentee mit Kluntjes dazu? Im Land der Erdäpfel wohn immer noch ich, und da gibt’s ordentlichen Erdäpfelsalat nach Oma’s Rezept, Auflauf nur wenn mir echt nichts anderes mehr einfällt. Laaangweilig;)

  510. #512 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ stone1:

    Gibt’s in der Schwyz etwa keinen guten Käse?

    Soll ich das jetzt etwa als Beleidigung auffassen?!?

    Gibt’s da etwa Friesentee mit Kluntjes dazu?

    O.K., es war tatsächlich eine Beleidigung. Für die bevorstehende Genugtuung wähle ich hiermit Kartoffelschälmesser auf 20m Entfernung!

    Auflauf nur wenn mir echt nichts anderes mehr einfällt

    Geht es denn noch unkreativer?!?

  511. #513 J.S.
    19. März 2011

    Nun da ich kein geeignetes Thema zu meinem Anliegen finden konnte werde ich die Sache einfach mal hier reinsetzen, und zwar dreht es sich dabei um das morphogenetische Feld zu dem ich einen Link auf Youtube entdeckt habe und der für die Leute die nicht wissen was für ein Feld das ist, als Anschauungsmaterial dient.

    Ich persönlich finde das was Rupert Sheldrake über die festgefahrene Wissenschaft in solchen Fällen sagt äußerst zutreffend, vorallem in Bezug auf die Angst ihrer Fördergelder und des persönlichen Statuses. Man sollte im Namen der Wissenschaft vielleicht eher nach jeder erdenklichen Möglichkeit Ausschau halten, anstatt aus den egoistischen Motiven heraus die wissenschaftlichen Standartideologien wiederzukeuen. Denn seine Hypothese ist gerade bei der Antwort auf die Frage, ob Gott existiert, ein überaus wichtiger Baustein.

    Vielleicht sollte man zum Thema ”Das morphogenetische Feld” einen eigenen Beitrag anlegen 😉

    Ich finde die Sache echt interessant und freue mich jetzt schon auf die Resonanz.

  512. #514 stone1
    19. März 2011

    @noch’n Flo: Hey, die erste Beleidigung waren die ekligen Käsespätzle! Also habe ich die Wahl der Waffen: ich wähle Topflappen im Nahkampf.
    Aber Spass beiseite, was ist in deinem Kartoffelauflauf so an Extras drinnen? Der schmeckt mir natürlich auch, und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Andererseits geht das bei Omeletten auch und ich überleg mir grad, ob ich morgen nicht welche mach. Hmm. Fondue? “Die Peitsche! Die Peitsche!” Ja okay, ist mir aber lieber mit Suppe und Fleisch.

  513. #515 stone1
    19. März 2011

    @J.S.: Die Frage, ob Gott existiert, ist mir ziemlich egal. Falls nicht ist’s gut, falls doch, wen juckt’s. Der ist eh allmächtig und allwissend, also wirds ihn respektive sie auch nicht jucken ob das unsereinen interessiert.
    Da gibt es echt spannenderes zu ergründen. Zum Beispiel die Frage, wie Lange ein 1cm^3 grosses Emmentalerstück in siedender Suppe am Fonduespieß haften bleibt. Wenn man das weiß, hat man einen handfesten Vorteil beim familiären Fondueessen.

  514. #516 stone1
    19. März 2011

    @J.S.: Zum Thema Morphogenetische Felder empfehle ich mal diesen Link:

    http://www.skepdic.com/morphicres.html

    In short, although Sheldrake commands some respect as a scientist because of his education and degree, he has clearly abandoned conventional science in favor of magical thinking.

    Das Zitat aus dem Artikel sagt eigentlich alles.

  515. #517 MartinS
    19. März 2011

    @stone1

    Wir sind ja hier nicht beim Gesichtsbuch

    OK, mit ‘nem Foto komm ich also nicht weiter! Was wäre mit: ” Ich glaube an die heilige Käsemischung, den würdigen Teig und die gesegnete Zwiebel?! Und möge der Speck mit mir sein?!!!!
    Bekomme ich damit wenigstens eine Restaurant-Empfehlung?

    Ich wäre auch bereit ein: “Möge der heilige Sankt Käsespätzle ein Einsehen haben!” anzufügen, WENN Du mir eine Adresse nennen kannst, bei der man ‘eine Portion’ bestellt, aber nach spätestens einer halben Portion satt und glücklich ist!

    Und: Ob ich Dich beleidigt hab’? Woher soll ich das wissen? Aber man kann ja ruhig mal allen Eventualitäten vorbeugen! Schließlich bin ich deutsch! Da is das so üblich – (zumindest seit Westerwelle!)

    @noch’n Flo: mach mir den Mund nicht mit Käsefondue wässrig! Das grenzt schon an psychologische Kriegsführung!
    Eine entsprechende Klage beim europäischen Gerichtshof (EuGH) wird dich schon mit deiner ‘Bestechungstaktik’ (Käsefondue) vernichten!

    VERDAMMT! Zwischendurch einen ‘refresh’ gemacht und gemerkt, dass irgendwelche Idioten wirklich reagiert haben!

    @stone1: Entweder ich bekomme adäquate Adressen SOFORT! oder die NATO marschiert ein! Wo auch immer!!!!

    @noch’n Flo: Widerstand ist zwecklos! Alle Tempura-Adressen sind bereits gelöscht – Äh! – entgoogleisiert – also: bitte Mail an mich, WANN das Treffen genau stattfindet! PS: Ist der angekündigte Film (@peflo) schon eingetroffen? Befindet sich das Gehirn noch an der vorgesehenen Position oder muss ich schon wieder aufwischen kommen?

  516. #518 J.S.
    19. März 2011

    Mir gings eigentlich nicht wirklich um Sheldrake und wie er jetzt zur Wissenschaft steht, (das findet man auch auf wikipedia) sondern eher um die Möglichkeit das ein solches Netz wie eine Datenbank die ganzen organismen des Planeten umspannt, also als ein grosses Ganzes (Universen, Galaxien inbegriffen)…aber danke trotzdem für den Link 😉

  517. #519 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ J.S.:

    und zwar dreht es sich dabei um das morphogenetische Feld zu dem ich einen Link auf Youtube entdeckt habe

    …und schon wieder jemand, der glaubt, auf “YouTube” würde die Wahrheit™ verkündet…

    vorallem in Bezug auf die Angst ihrer Fördergelder und des persönlichen Statuses

    Könnte das vielleicht nicht einach nur mit purem Neid zu tun haben?

    Man sollte im Namen der Wissenschaft vielleicht eher nach jeder erdenklichen Möglichkeit Ausschau halten, anstatt aus den egoistischen Motiven heraus die wissenschaftlichen Standartideologien wiederzukeuen.

    Jawoll, und wieder einmal typischer Eso-Sprech!

    Denn seine Hypothese ist gerade bei der Antwort auf die Frage, ob Gott existiert, ein überaus wichtiger Baustein.

    Gott existiert nicht! Falls Du gegenteilige Beweise hast, lass es uns wissen. Ansonsten hör bitte mit dem Gelaber aus.

    Vielleicht sollte man zum Thema ”Das morphogenetische Feld” einen eigenen Beitrag anlegen

    Warum? Es ist doch nicht im Geringsten wissenschaftlich!

    Ich finde die Sache echt interessant und freue mich jetzt schon auf die Resonanz.

    Wenn Du es unbedingt willst: absoluter Schwachfug! Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  518. #520 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ stone1:

    Aber Spass beiseite, was ist in deinem Kartoffelauflauf so an Extras drinnen?

    Lauch, krosser Speck und Schinken. Das ganze an einer Sahnesosse mit Muskat, weissem Pfeffer, rosenscharfem Paprika und einem Hauch Knoblauch. Gratiniert mit meiner geheimen Mischung aus 4 Schweizer Käsen.

    Hmm. Fondue? “Die Peitsche! Die Peitsche!”

    Nö! “In den See mit ihm. Mit Gewichten an seinen Füssen!”

  519. #521 stone1
    19. März 2011

    @MartinS: Jaja, keine Panik. Wir sind neutral und bevor du jetzt die Nato losschickst, verrat ich dir wo es zum Beispiel die Kässpätzle mit Speckwürfeln gibt:
    Wirtshaus im Wald – Spitzwirt, Forst 27 A-4072 Alkoven. Dann musst Du aber immer noch selbst hinfinden. Da brauchst du schon gutes Kartenmaterial fürs Navi, das liegt, wie der Name schon sagt, im Wald.
    Und Westerwelle reicht schon als Drohung. Schick mir den und ich gestehe alles. Da braucht’s echt keine NATO.

  520. #522 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ MartinS:

    mach mir den Mund nicht mit Käsefondue wässrig! Das grenzt schon an psychologische Kriegsführung!

    Ebe ganz uf schwyyzer Art.

    Eine entsprechende Klage beim europäischen Gerichtshof (EuGH) wird dich schon mit deiner ‘Bestechungstaktik’ (Käsefondue) vernichten!

    Dir ist aber schon klar, dass “EuGH” für “Emmentaler und Greyezer Hausmischung” steht?!?

    VERDAMMT! Zwischendurch einen ‘refresh’ gemacht und gemerkt, dass irgendwelche Idioten wirklich reagiert haben!

    “Re-Fresh”?!? Bei Käse???

    Widerstand ist zwecklos! Alle Tempura-Adressen sind bereits gelöscht – Äh! – entgoogleisiert – also: bitte Mail an mich, WANN das Treffen genau stattfindet!

    Kriegst Du, sobald Du mir meine Tempura-Sosse zurückgegeben hast.

    PS: Ist der angekündigte Film (@peflo) schon eingetroffen? Befindet sich das Gehirn noch an der vorgesehenen Position oder muss ich schon wieder aufwischen kommen?

    Film ist heute gekommen, zum Schauen war aber noch keine Zeit. Und noch nicht genügend Promille (reiner Selbstschutz!).

  521. #523 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ J.S.:

    Mir gings eigentlich nicht wirklich um Sheldrake und wie er jetzt zur Wissenschaft steht, (das findet man auch auf wikipedia) sondern eher um die Möglichkeit das ein solches Netz wie eine Datenbank die ganzen organismen des Planeten umspannt, also als ein grosses Ganzes (Universen, Galaxien inbegriffen)

    Ja, nee, is klar! Sonst geht es Dir aber noch gut?!?

  522. #524 J.S.
    19. März 2011

    @noch’n Flo

    Aha, wann hab ich behauptet das es die Wahrheit ist? Das Video sollte jetzt nur praktisch dienen, hätte dir auch was schriftliches anbieten können, sorry! Der ”typische Eso-Sprech” stammt übrigens von Sheldrake nicht von mir und zu deiner Information fallen morphogenetische Felder schon die wissenschaftliche Sparte, Sheldrake ist ja nicht der einzige auf diesem Weg, gerade für die Quantenphysik ist das ein Thema….wollte hier auch Niemandem auf den Schlipps treten, wen es nicht interessiert der soll der Sache auch nicht nach gehen schönen Tag noch!

  523. #525 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ J.S.:

    Aha, wann hab ich behauptet das es die Wahrheit ist?

    Wenn es das nicht ist, warum hast Du es dann hier gepostet?

    Das Video sollte jetzt nur praktisch dienen, hätte dir auch was schriftliches anbieten können, sorry!

    Lieber nicht!

    Der ”typische Eso-Sprech” stammt übrigens von Sheldrake nicht von mir

    Und dennoch hast Du ihn zitiert.

    und zu deiner Information fallen morphogenetische Felder schon die wissenschaftliche Sparte,

    1. Seit wann?
    2. Warum?

    Sheldrake ist ja nicht der einzige auf diesem Weg, gerade für die Quantenphysik ist das ein Thema….

    s.o.

    wollte hier auch Niemandem auf den Schlipps treten, wen es nicht interessiert der soll der Sache auch nicht nach gehen schönen Tag noch!

    Dann lass doch bitte von vornherein solche dämlichen Kommentare. Entweder, Du hast seriöse Quellen für Deine Äusserungen, oder Du hältst die Klappe. Dies hier ist ein Wissenschafts-Blog.

  524. #526 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ J.S.:

    Ach ja, und noch etwas zu Sheldrake und seinen morphischen Feldern…

  525. #527 J.S.
    19. März 2011

    @noch’n Flo

    Oh verstehe deine Quellen sind natürlich seriös.
    Hier gibts das nochmal für Erwachsene!

    😉

  526. #528 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ J.S.:

    Und wie bitteschön soll der von Dir verlinkte Wikipedia-Artikel Sheldrake jetzt in irgendeiner Weise seriöser erscheinen lassen? Nur, weil er einen Begriff aus der seriösen Wissenschaft verfremdet, verdreht und dann für sich beansprucht, heisst das noch lange nicht, dass das Ganze auch nur irgendwie glaubhaft wäre.

    Deine ganze sog. “Argumentation” ist einfach nur peinlich…

  527. #529 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ J.S.:

    Hier gibts das nochmal für Erwachsene!

    Und mit solchen Aussagen kickt man sich hier dann sehr schön ins Abseits. Meseltow!

  528. #530 J.S.
    19. März 2011

    @noch’n Flo

    Du bist peinlich weil du nicht mal raffst das ich nie behauptet habe das die Theorie vollends meiner Überzeugung entspricht und ich Sheldrake seriös darstelle bla bla vielleicht solltest du mal kurz ornanieren auf deine hohlen Beiträge über Emmenthaler hier und danach mit klarem Kopf darüber entscheiden ob es richtig ist die Leute hier gleich so anzufahren ohne sich mal mit den Dingen ausseinander gesetzt zu haben, tut mir leid ich wusste auch nicht das es dein Blog ist und du die Kommentare absegnest!

    Tschüss!

  529. #531 rolak
    19. März 2011

    Unverschämt! Wenn hier eine Verschwörung im Gang ist dann die, mich in einen Globuloiden zu verwandeln. Erst gestern Abend das Gesülze (seht ihr: Selbst in die Wortwahl schlägt es durch) von den Kässpätzle, was so gegen halber Zehne nur durch die Zubereitung der Turbovariante ertragen werden konnte

    ~250g Spiralnudeln mit reichlich Salz und einem ziemlich gehäuften EL Kümmel auf keinen Fall zu weich kochen, in der Zeit ~100g Parmesan fein reiben, Nudeln abseihen (jawohl, der meiste Kümmel bleibt drin!), Käse einrühren, Mahlzeit!

    und was ist zu lesen, nachdem ich pünktlich ein Viertelstündchen vor der MO-FR-Weckzeit aufwache? Kartoffelauflauf, Käsefondue, Restauranttips – sagt mal, wißt ihr wie es ist wenn frühmorgens die Nachbarn wg der Lärmbelästigung anrufen wo doch nur mein Magen versucht mich niederzuknurren?

    Hi J.S., falls die Anfrage ernst gemeint war: Die Morpho-Hypothese ist seit wenigen Jahren nach ihrer Aufstellung so tot wie RamsesII, da einerseits unnütz (Die Spezifizierung des frühembryonischen Zellhaufens zu verschieden Organen ist mittlerweile recht gut verstanden) und andrerseits (also in den übertragenen, nicht zellbiologischen Aspekten) unbe- bis widerlegt. Aber letzteres stört ja z.B. auch keinen gestandenen Astrologen oder Homöopathen.
    Ah, in den späteren, frühmorgendlichen Kommentaren wird klar, daß Du es tatsächlich nicht nur nicht threadgerecht, nicht einmal fragend, sondern anklagend ernst meinst, daher möchte ich ergänzen: Herzliches Beileid.

  530. #532 noch'n Flo
    19. März 2011

    @ J.S.:

    das ich nie behauptet habe das die Theorie vollends meiner Überzeugung entspricht und ich Sheldrake seriös darstelle

    Das ist schon seltsam, denn Dein Einstiegskommentar in diesen Blog war:

    Ich persönlich finde das was Rupert Sheldrake über die festgefahrene Wissenschaft in solchen Fällen sagt äußerst zutreffend

    Und weiter:

    Vielleicht sollte man zum Thema ”Das morphogenetische Feld” einen eigenen Beitrag anlegen 😉

    Ich finde die Sache echt interessant und freue mich jetzt schon auf die Resonanz.

    Nun, Deine Resonanz hast Du bekommen, aber das war Dir dann ja auch nicht recht. Stattdessen kommen Sprüche wie:

    vielleicht solltest du mal kurz ornanieren auf deine hohlen Beiträge über Emmenthaler hier

    Wirklich hohes Diskussionsniveau! Und dann unterstellst Du noch, ich hätte mich nicht mit Deinem Thema auseinandergesetzt:

    die Leute hier gleich so anzufahren ohne sich mal mit den Dingen ausseinander gesetzt zu haben

    Doch, habe ich. Tatsächlich. Nur war der ganze Kram so offensichtlicher Schwachfug, dass die Auseinandersetzung damit recht kurz ausfallen konnte.

    Und wenn Dich unser Gerede über Käse stört – geh doch woanders hin. Niveauvoller als Dein Rumgepupe war es in jedem Fall.
    Abgesehen davon wäre es sinnvoll, den Verlauf einer Diskussion erstmal studiert zu haben, bevor man sie kritisiert, weil man sonst die Insider-Gags nicht wirklich versteht.
    Aber so wie ich Dich mittlerweile einschätze, würdest Du es ja sogar leugnen, wenn Du Dein Brot in der fondue verloren hast…

  531. #533 rolak
    19. März 2011

    *kritischprüf* Sie isch aber noch nicht trocken!

  532. #534 noch'n Flo
    19. März 2011

    Kann mich mal jemand aus dem Bankschliessfach ‘rauslassen?

  533. #535 Unwissend
    19. März 2011

    @noch’n Flo
    Aber nur wenn du erstmal erklärst wie zum Teufel du da rein gekommen bist ???

  534. #536 rolak
    19. März 2011

    Knapp daneben, fast versenkt, noch’n Flo, mein Lieblingsspruch aus diesem Meistererk ist das jeweils passend adaptierte “Da kommt man her <um zu> und dann sitzt man in einem Loch und isst Löcher”.
    Übrigens ist die klassische Lösung für Dein Problem nicht die Geschichte der, sondern der Backkick des O.

  535. #537 rolak
    19. März 2011

    Meistererk^^, weia, kein Wildschwein mehr vor dem Kommentieren.. Übrigens, falls Du nicht genug Power in den Mauken hast: Das hier wäre der ideale Zeitvertreib für Dich, so gut wie gar kein zusätzlicher Raumbedarf 🙂

  536. #538 MartinS
    19. März 2011

    Habe mir gerade den Super-Mond angesehen – und war echt erschüttert! Der Emotionsstrahler in voller Pracht!
    Hat vielleicht ein Journalist mal wieder ‘Erschütterung’ mit Erdbeben verwechselt und dann die Legende vom ‘Alles-zerstörenden-Super-Duper-Mond’ entwickelt?

    Dabei fällt mir auf, das ich noch nichts von einer ‘zyklisch-vergrößert_sich-und-schrumpft-der-Mond-Hypothese’ gehört habe. Oder wird das mal wieder von IHNEN totgeschwiegen? Auch unter ‘organic-moon’ habe ich noch nichts gefunden: Der Mond als lebendes und im Takt des Alls ‘atmendes’ Wesen, welches seine morphogenetischen Felder, Krakenarmen gleich, auf die Erde nieder senkt und diese ‘inneren Erschütterungen’ auslöst. (Kommt mir jetzt nicht mit Bier, Vodka oder Biskuits!) Naja, vielleicht ist die Welt noch nicht reif für derartige Ideen.

    Themenwechsel:
    Wini, noch’n Flo: Schaut euch noch mal meinen “Prolog” an – und dann kniet nieder und verehrt mich wieder als “die Wahrheit(TM)”! Ich denke, ich sollte die Seiten wechseln und ein astrologisches Beratungszentrum eröffnen (speziell für Astrologen! Die scheinen es ja besonders nötig zu haben!)

    Themenwechsel: [ernsthaft!]
    Ist euch auch aufgefallen, dass in den Nachrichten Japan nicht mehr als erste Meldung kommt, seit es so aussieht, als würde der Super-GAU glücklicherweise ausbleiben?
    Ich fürchte den Moment, wenn der erste Aktivist beginnt sich darüber zu beschweren.

  537. #539 Ex-Esoteriker
    20. März 2011

    Hallo Leute,

    da es hier allg. um Off-Topic-Themen geht habe ich mal eine Frage: Was haltet ihr vom Bürgerlichen Grundeinkommen? Ist sowas bzw. kann sowas hier in Dtl realitisch sein?

    Oder irre ich mih da?

  538. #540 rolak
    20. März 2011

    Wo bitte sollst Du Dich irren, wenn Du nur Fragen stellst, aber keine Aussage machst?
    Übrigens war Dein ‘möglich?’ eine eher technische Frage, während das hiesige ‘realistisch?’ eher spekulativ ist.

  539. #541 michael
    20. März 2011

    > da es hier allg. um Off-Topic-Themen geht …

    Das ist eine Aussage, und deshalb kann der Ex-Esoteriker sich da irren.

    > Ist sowas bzw. kann sowas hier in Dtl realitisch sein?

    5 Minuten nach Einführung des Grundeinkommens sind alle Preise (Energie , Vesicherungen, Mieten, Lebensmitel usw.) dem Grundeinkommen angepaßt , und es bleibt nicht mehr übrig.

  540. #542 rolak
    20. März 2011

    Oh, ein Hellseher – und Nicht-blogpost-Leser. Aufwachen!

  541. #543 Muddi & theBlowfish
    20. März 2011

    Gegendarstellung:
    Gab ja jetzt doch nicht Deinen Kartoffelauflauf…sondern meine “Pommes de Bordell” oder wie die im Süden sagen Reevkoooche.
    Waren aber keine, ich betone KEINE Röschti!
    Und verbrauch mall endlich deine Klöpfer, sonst kriegen die noch Beine.
    Was J.S. angeht: fällt Euch eigentlich was auf, der Einzige Blog, wo man tatsächlich Unsinn verbreiten DARF, ist der, der wohl mit am längsten trollfrei war, das sollte uns zu denken geben….
    So, muss jetzt los, kranke Schweizer trösten…wenn wenig los sein sollte (ist ja schönes Wetter, dann googeln die Leutchen weniger, was sie eventuell für gefährliche Krankheiten haben könnten…) melde ich mich noch mal.
    Dafür wird wahrscheinlich die Hotline vom Gesundheitsamt zu Fragen über Radioaktivität heisslaufen (ist ja strahlendes Wetter draussen)…
    Liebling, wenn Du das hier liest: Bitte mach einen Spaziergang mit Krümel, am Besten zum Bauernhof!

  542. #544 rolak
    20. März 2011

    Diese widernatürlich scharfe Trennung Röööschti / Rievkooche (!) wegen des Eis bzw der Eier ist ziemlich spitzfindig, find ich. Aber davon ganz abgesehen: Im Süden? Ich denk Du wohnst neben dem Herrn im Schließfach, Muddi^^ Das südlichste was mir so auf die Schnelle einfällt sind die chanukkalischen Latkes und wie an der Buchstabenkombination zu sehen ist, werden die da auch nicht jerieve, sondern latkiert (was auch immer das sein mag). Bisher bin ich in meinem spätjugendlichen Leichtsinn ja immer davon ausgegangen, nördlich sowohl des Weißwurstäquators als auch des Röstigrabens zu leben, wenn auch leicht südlich von den Fischköppen.
    Ganz am Rande – die Klöpfer hätten doch sowohl zum Auflauf als auch zu den Puffern (da denk ich übrigens wesentlich eher an Eisenbahn als an PdB) gepasst, Chance verpasst?

    Bitte mach einen Spaziergang mit Krümel

    Komisch, das kenn ich nur in der Vaiante “Bitte mach beim Spaziergang keine Krümel” – andre Länder, andre Sitten. Aber ist ja egal was André macht oder andre machen.
    Unabhängig davon: Möge das Trösten erfolgreich sein!

  543. #545 noch'n Flo
    20. März 2011

    @ rolak:

    Passuff, wat Du öber de Fischköpp sachst!

    Übrigens: der Röschtigraben verläuft von Nord nach Süd, also lebt man eher westlich bzw östlich davon, nicht nördlich…

  544. #546 rolak
    20. März 2011

    Ja wie passuff, bloß weil Dir als werdendem Schweizer deren Nachbarn, die Käsköpp lieber klingen? Papiere sind wichtig, also pass uff di Pass uff! Wörter aber sind nicht immer wertend {gemeint}, oder -ja warte, das wird es wohl doch nicht sein- ist von Deinem neuen Wohnsitz aus, in vorauseilender Bereitschaft für den Kontrollbesuch der Schweizermacher alles Nördliche schon negativ, {N|M}ordsee frei nach dem sehenswerten Bohmschen Familienprodukt?
    /NSWO/ ah geh, wo’s so schee passt hat – und der Graben ja auch im Norden knapp unter Bodenseeniveau aufhört.

    Klingt iwie alt-filmisch, dabei ist mir heute mehr neu-seriell. Zum kringeln 🙂 Anfangs mußte ich mich ja überwinden, nach dem jahrelangen Schwarzwaldklinikterror hatte ich gewisse Probleme etwas mit Gaby Dohm anzuschalten, aber es ging. Und sie ja auch nach S1.
    Mein klarer Favorit ist übrigens die Zirbnerin.

    Aus geschlossenen Kreisen noch schnell eine Information des unbekannten Nachtmenschen: Tierisches zu Japan.

  545. #547 noch'n Flo
    20. März 2011

    @ rolak:

    Oha! Ich habe wohl wieder einmal die Dummheit mancher Menschen unterschätzt. Bei “Hamsterkäufen” wäre ich niemals auf die Idee gekommen, dass irgendjemand… aber lassen wir das.

    in vorauseilender Bereitschaft für den Kontrollbesuch der Schweizermacher

    Erstens dauert das noch so etwa 10 Jahre, und zweitens gibt es diese unangemeldeten Besuche mittlerweile nicht mehr. Aber man muss das Gründungsdatum der Schweiz kennen (was gar nicht so einfach ist – welches ist denn nun gemeint: das legendäre, das falsche historische oder das richtige historische?) und alle Bundesräte benennen können.

    /NSWO/ ah geh, wo’s so schee passt hat

    Ob Norden, Süden, Westen, Osten – zuhause ist es doch am bosten.

    nach dem jahrelangen Schwarzwaldklinikterror

    Hey, das waren nur 3 Jahre und immer noch leiden alle darunter. Zum Vergleich: “Dallas” lief 14 Jahre und ist immer noch Kult.
    Übrigens steht der Drehort, die alte Orthopädie-Klinik im Glottertal, schon seit 3 Jahren zum Verkauf, aber es findet sich kein Käufer…

  546. #548 noch'n Flo
    20. März 2011

    Ach, nochwas @ alle:

    Die Quitte ist wieder im Lande!

  547. #549 Chris
    20. März 2011

    Morgen,
    Hamsterkäufe…
    Dabei war Werner gar kein Dokumentarfilm….
    Nu ja manchen Menschen gehts echt zu gut.

    @Muddi & the blowfish
    Apfel oder Kartoffeldurcheinander schreibt man besser mit einem L. ^___^

  548. #550 Basilius
    20. März 2011

    Hamsterkäufe!
    Oh gott, wie peinlich ist das denn? Ich habe es zuerst gar nicht kapiert, was hier genau gemeint war. So abwegig kam mir die Idee vor, daß sie zuerst gar nicht in meine Hirnwindungen rein wollte.
    (._.)

  549. #551 rolak
    20. März 2011

    /nur 3 Jahre/ Quark, das waren gefühlte hundert Jahre in meinen Zwanzigern. Mir wird immer noch blümerant, wenn ich die Titelmusik höre. Wo Du übrigens Dallas bringst, ist jmd schon aufgefallen, wie ähnlich das klingt?
    /seit 3 Jahren/ Versteh ich nicht, wär doch eine 1A Location á la “Doktorspiele im Lottertal”, Rotlicht am Schwarzwald. Ihr ahnt übrigens nicht wie entsetzt ich war, als auf der Rückfahrt aus Richtung Titisee plötzlich und unerwartet dieses Gebäude vor mir stand, wie wenn man aufwacht und feststellt daß das vor dem Fernseher der Traum war. Gräßlich

  550. #552 noch'n Flo
    20. März 2011

    @ rolak:

    Naja, das mit den ähnlichen Titelmelodien lässt sich vielleicht schon dadurch erklären, dass das ZDF seinerzeit die Schwarzwaldklinik als “das deutsche Dallas” angekündigt hat.

    Mich selber hat die Serie ja auch durchaus beeinflusst. Ich wusste zwar schon vorher, dass ich Medizin studieren wollte, aber ich wollte damit immer Internist werden. Nach der SWK war ich mir dann sicher, Chirurg werden zu wollen. Ein Wunsch, den ich aber gleich im ersten Semester wieder aufgegeben habe (im Anatomie-Kurs). Bin halt kein Aufschneider…

  551. #553 winihuber
    20. März 2011

    Der Mond war gestern Nacht … irgendwie … super!

    Sehr verdächtig jedenfalls: die Fahrgäste waren alle ziemlich normal!

  552. #554 noch'n Flo
    20. März 2011

    Irgendetwas muss an dem Supermond aber dran sein. Ich habe ihn nämlich gar nicht gesehen. Weil ich von der stressigen Arbeitswoche so hundemüde war, dass ich schon um halb 8 ins Bett gegangen bin.

  553. #555 cydonia
    20. März 2011

    @DLR, noch’n Flo, Basilius, MartinS,….
    Holla……….! Na gut, besonders viel Mühe hatte ich mir nicht gegeben meine Identität zu verschleiern……Ich bin aber aufgrund der netten Kommentare fast schon gerührt….
    Die Menschen in China wurden übrigens sehr genau über das Unglück informiert. Es hapert aber ganz gewaltig an Kenntnissen, was Radioaktivität betrifft, weswegen es auch zu so merkwürdigen Reaktionen kam wie beispielsweise Panikkäufen von Jodsalz. Bei Interesse mehr dazu: Jetzt geh ich aber raus und schwinge meine Angelrute….
    P.S.: Meine e-mail habt ihr dann ja auch. Also, wer mag…

  554. #556 noch'n Flo
    20. März 2011

    @ cydonia:

    Die Ehre, Dich identifiziert zu haben, gebührt vor allem dem Roboter, der die Puzzle-Stücke so meisterhaft zusammenfügte. Ist nicht so mein Metier (Basilius hat mich ja auch schon mal herausgefordert, ihm mein inneres Bild vom ihm zu mailen, aber irgendwie komme ich da nicht so wirklich voran).
    Aber das mit der Waldphilosophie klingt spannend – musst Du uns mal bei Gelegenheit näher erläutern.

    Sollte ich mal wieder in die Nähe von BS kommen, sag ich Bescheid – vielleicht trifft man sich ja mal…

  555. #557 rolak
    20. März 2011

    Mal aus dem Fenster lehnen: In der Eigenbeschreibung(WP) klingt es nach betreutem körperlichen und geistigen Entspannen.

  556. #558 noch'n Flo
    20. März 2011

    @ rolak:

    Naja, immer noch besser, als dieser Zeitgenosse… (ab 0:34)

  557. #559 rolak
    20. März 2011

    Hey, Mel persönlich 🙂 Aber die Formulierung sollte in keiner Weise negativ sein, nur esu en Verzällcher [FK: nur snackt], – immerhin hatten wir in der Rosenmontagsgruppe eine ausgebildete Altenpflegerin, da kam durchaus auch die Bezeichnung “betreutes Schunkeln” zu Gehör.
    Wirst ja wissen, daß diese Entspannungen ungemein hilfreich sein können auf dem Weg aus einem Problembereich heraus. Und es wird halt nix magisches versprochen, sondern in das eigentliche Ereignis gut erahnen lassenden ruhigen Worten ein mögliches Mittel zum Weiterkommen beschrieben. Das ist imho mehr als ok.

  558. #560 noch'n Flo
    20. März 2011

    @ alle:

    Bilde ich mir das nur ein, oder hat die Trollfrequenz bei den Erdbeben-Themen in den letzten 2 Tagen wieder deutlich abgenommen?!?

  559. #561 Thomas J
    20. März 2011

    @nochflo

    korreliert mit den normalen Schlagzeilen?

    @alle

    Wer von euch Pappnasen kommt denn eigentlich ans Denkerfest im September nach Zürich?

  560. #562 noch'n Flo
    20. März 2011

    @ Thomas J:

    Ich würde ja liebend gerne kommen, aber leider bin ich an dem Wochenende schon in London (O.K., “leider” ist irgendwie der falsche Ausdruck, da ich mir dort einen lange gehegten Traum/Wunsch erfüllen werde, aber dennoch…).

  561. #563 Thomas J
    20. März 2011

    @nochflo

    jo, das hab ich gelesen… schade. Wasn fürn Traum??

  562. #564 Muddi & theBlowfish
    20. März 2011

    Ich mach da Grannysitting…zum Glück aber kein “betreutes Schunkeln….”
    Sonst wäre ich ja mit Junior aufgetaucht, wenn sein Geqietsche nicht zu sehr beim Denken stört…
    Immerhin könnte er auch was zu Diskussionen beitragen- ein ganz toll interessiertes “Achso!”

  563. #565 MartinS
    20. März 2011

    Also irgendwie bekomme ich das jetzt nicht so ganz auf die Reihe:

    noch’n Flo: …da ich mir dort einen lange gehegten Traum/Wunsch erfüllen werde…

    und Muddi postet:

    Ich mach da Grannysitting…

    Tun sich da Abgründe auf? Ist das der Untergang des Abendlandes?
    Oder ist Muddi ein verkappter Klon von Gadhafi, für den Demokratie bestimmt so aussieht:

    Immerhin könnte er auch was zu Diskussionen beitragen- ein ganz toll interessiertes “Achso!”

    Bezieht sich noch’n Flo’s “leider” vielleicht darauf?
    Ob wir es je erfahren werden?
    🙂

  564. #566 Muddi & theBlowfish
    20. März 2011

    örks jetzt hatte ich grad so schön noch was getippt, aber dann spann der Compu und drohe, das in Flos Namen abzuschicken, und nu is der ganze Text weg arrrrgh, ich glaub ich geh ins Bett.

  565. #567 Thomas J
    20. März 2011

    @MartinS

    und kommst du nach Zürich?

  566. #568 Muddi & theBlowfish
    20. März 2011

    @Martin: Tja, uns gibt nicht nur immer im Doppelpack, wir können uns auch GANZ ALLEIN auf den Geist gehen….

  567. #569 MartinS
    20. März 2011

    @Muddi

    …wir können uns auch GANZ ALLEIN auf den Geist gehen….

    Ehekrise! Scheidung! DRAAAMA!*händereib&popcornauspack*
    Nicht bös’ sein! War einfach sooo verlockend! 🙂

    @Thomas J:
    Ich habe mich noch nicht entschieden. 400-500 Fränkli ist schon ein Wort (mit Übernachtung & Flug). Noch ist ja etwas Zeit für die Frühbucher-Rabatte 😉

  568. #570 Muddi & theBlowfish
    21. März 2011

    Jöööööööööö,
    da hat der arme MartinS die ganze Zeit allein mit seiner Popcorntüte vor dem Bildschirm verbracht, während wir 3 hier den “wer schnarcht erkältet am lautesten” Wettbewerb ausgefochten haben. Hoffentlich hast Du auf den anderen Blogs noch ein wenig Trollkino geniessen können.

  569. #571 MartinS
    21. März 2011

    @Muddi:
    Och, ging so! Bin mir einfach auch allein auf den Geist gegangen!
    Das Popcorn habe ich leider nicht aufbrauchen können. Die meisten Trolle waren wohl damit beschäftigt unter dem Super-Mond ihren Namen zu tanzen 🙂
    Habe statt dessen die diversen Kernkraft-Blogs nochmal gelesen; die Vehemenz und die ‘grundsätzliche Überzeugung’ haben durchaus einen, teils, trolligen Charakter.
    Interessant fand ich Deine Bemerkung, dass der Trollbefall auf diesem Blog tatsächlich gegen Null geht. Stellt sich die Frage ‘WARUM’?
    Ist die Argumentation, dass der Mond hohl ist, weil Emmentaler Käse ja auch so viele große Löcher hat, zu abwegig? Ist die Beweiskette, dass HAARP durch unpräzises Fokussieren dafür verantwortlich ist, dass meine Schweinefilet-Medaillons zäh geworden sind, zu schwierig? Und wann wird (endlich) behauptet, dass nach Indonesien und Japan, nun unbedingt in Kalifornien ein Erdbeben kommt – so sagt es uns schließlich das Alphabet:I – J – K?!
    Und wann wird endlich bekannt gegeben, dass Nibiru eine ganz fluffige, gasförmige Neutrinowolke ist, die daher nicht entdeckt werden kann!? Und der Syncronisationsstrahl, der kommt auch!

    Es ist jedoch wahrscheinlich, dass Neutrinos aus dem galaktischen Zentrum in naher Zukunft auf der Erde gemessen werden können

    ⇒hier!
    Na, ist das nicht eine kristallklare Recherche?!
    🙂

  570. #572 noch'n Flo
    21. März 2011

    Also, um zum einen Thomas’ Frage

    Wasn fürn Traum??

    zu beantworten und gleichzeitig allen Spekulationen über den Zustand von Muddi’s und meiner Ehe den Boden zu entziehen:

    Ich gehe am 10.9. mit meinem Vater zur “Last Night of the Proms” in die Royal Albert Hall. Das plane ich schon seit fast 2 Jahrzehnten, und endlich habe ich eine Agentur gefunden, über die ich an Karten komme (weil das für nicht-regelmässige Besucher der Promenadenkonzerte sonst praktisch unmöglich ist).

    Damit während der paar Tage meine Mutter nicht zu allein ist, kommt sie im Gegenzug meine Frau und meinen Sohn besuchen. Deshalb eben “granny-sitting”.

    Alles nicht so dramatisch, wie sich das unser lieber MartinS so gerne zusammenreimt…

  571. #573 MartinS
    21. März 2011

    Ooch – wie laaangweilig!
    *popcornwegpack*
    🙂

  572. #574 MartinS
    21. März 2011

    Ooch – wie laaangweilig!
    *popcornwegpack*
    🙂

    Viel Spaß euch Allen!
    Das wird sicherlich ein tolles Erlebnis.

  573. #575 noch'n Flo
    21. März 2011

    @ MartinS:

    Isst Du das Popcorn da nicht mehr?!?

  574. #576 rolak
    21. März 2011

    Langweilig? Last Night of the Proms? aber ganz bestimmt nicht.
    Auch wenn jetzt völlig ungewiss ist, welchem Schicksal die armen verbliebenen Popcörner entgegen sehen – ganz sicher ist MartinSs Berechtigung, erst mal das Schlimmste bzw für ihn Spannendste anzunehmen, denn… “Verschwörungen und Plaudereien”.
    Ich komm mir vor als wäre an diesem WE dreimal hintereinander auf die jeweils nächstspätere Sommerzeit vorgestellt worden – hab ich eine Nacht verpasst? Na mal schauen, wann der große Buchstabensalat beginnt (KaK, Kopf auf Keyboard).

  575. #577 MartinS
    21. März 2011

    @rolak

    Ooch – wie laaangweilig!

    bezog sich auf Noch’n Flo’s Aussage

    Alles nicht so dramatisch, wie sich das unser lieber MartinS so gerne zusammenreimt…

    . Meine Enttäuschung bezog sich einzig auf

    Ehekrise! Scheidung! DRAAAMA!*händereib&popcornauspack*

    Wenn die Unterhaltung wegen Nachtruhe abgesagt wird, ist das doch echt öde!

    @noch’n Flo: Doch, doch – vielleicht bei unserem Mondlandungslüge-Vertreter.
    Oder vielleicht bringt hier mal jemand endlich eine vernünftige VT. Ich werf euch immer Bröckchen hin und keiner stolpert drüber. Mein Gott, seid ihr abgebrühte Wissenschaftsfutzis!

  576. #578 noch'n Flo
    21. März 2011

    @ MartinS:

    Wenn die Unterhaltung wegen Nachtruhe abgesagt wird, ist das doch echt öde!

    Tja, dessen hättest Du Dir bewusst sein sollen, wenn Du Dich mit einer jungen Familie “anlegst”…

    Mein Gott, seid ihr abgebrühte Wissenschaftsfutzis!

    Yes, Sir!

  577. #579 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ MartinS:

    Nebenbei: “Wissenschaftsfutzis” schreibt man mit “zz”, nicht mit “tz”. Und hier war der Gute immer zu sehen (im Bild bei 0:36).

  578. #580 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    @MartinS: wenn Du Dein Pocorn gut luftdicht weggepackt hast, müsste es noch knusprig sein, im Beitrag: Edelsteinwasser für Himmelsmechaniker kann mans gebrauchen.
    @all
    Es gab übrigen einen tollen Link zum Thema gegen Trolle, auf den ich gerne jedesmal verlinken würde, aber den finde ich nicht mehr, *schnüff*.
    @Basilius: DU bist Kommentarabo, schade ich fand das mit den reinen … Klasse, kurz prägnant und man konnte sich Alles denken.

  579. #581 Basilius
    22. März 2011

    @Muddi & theBlowfish
    Kannst Du versuchen etwas näher zu beschreiben, um was es in dem Link ging? Die Wahrscheinlichkeit, daß ein anderer den kennt ist hier ja gar nicht so gering.

    Übrigens bin ich nicht Kommentarabo, jedenfalls nicht immer. In dem einen Fall drüben beim Edelsteinwasser war ich es allerdings. Danke für die Blumen. Aber kannst Du mir “das mit den reinen…” noch näher erklären? Das habe ich inhaltlich noch nicht so ganz verstanden.

  580. #582 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    @Basilius: sry, mir sind die Gänsefüsschen wegmarschiert.
    sollte heissen: das mit den reinen “…”
    Es gab einen Kommentarabo, der immer als Kommentar nur drei Pünktchen geschrieben hat. (nicht zu verwechseln mit threepoints)
    Sa dann in etwa so aus:

  581. #583 m
    22. März 2011

  582. #584 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ Muddi:

    Ich nehme mal an, Du meintest diesen Link:

    http://www.diskussion-forum.de/anti_troll_initiative.htm

    Übrigens: gerade eben war mal wieder der “I henn ‘s Meningitis g’haat”-Patient in meiner Sprechstunde… diesmal ging es um eine prä-op-Diagnostik für eine geplante Katarakt-OP… da läuft der Mann mir fast gegen die Tür, weil er nicht mehr so gut sieht, und fragt dann noch allen Ernstes, ob die OP denn notwendig sei…

    Hmmm, fast blind und fast taub: ich glaube, ich behandele hier den Maulwurfmann…

  583. #585 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    Nun zum “gegen Trolle” Link. Das war eine Seite wo erklärt wurde, dass man sein Leben so wie es ist, ganz gut lebt und sich nicht zu irgendwelchem Unsinn bekehren lassen will, und sich auch nicht beleidigen lassen will und deshalb die weiteren Beiträge vom Troll keinen Sinn machen.

  584. #586 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    Guggus Schätzchen,
    genau den mein ich, ich habe ihn auch schon gefunden, den hast Du als Lesezeichen gespeichert, ich habe auch schon versucht ihn zu verlinken, aber Florian hat schon hinter dem Troll aufgeräumt und natürlich meinen Beitrag mit Link gleich mit…der hat woel noch was gegen mich… zumal er den teil an Basilius ja ruhig hätte stehen lassen können…

  585. #587 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ Muddi:

    Wo hat Florian aufgeräumt? Bei mir ist immer noch alles da…

  586. #588 MartinS
    22. März 2011

    @noch’n Flo
    Und wieder was gelernt – womit ich mit meiner (falschen) Schreibweise aber auch nichts andeuten wollte 😉
    Besonderen Dank aber für den Link! Die Serie hatte ich leider schon wieder völlig vergessen.

  587. #589 MartinS
    22. März 2011

    *popcornauspack*

  588. #590 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    uuuuuuh, hoffentlich hat Schnubbi noch was Zeit….
    @MartinS: gibst du mal das Popcorn rüber?

  589. #591 MartinS
    22. März 2011

    Jetzt hat er bestimmt das arme Hascherl verschreckt!
    Ja klar: Türe aufreißen, etwas in den Raum schreien, Türe zuknallen und schnell weglaufen!
    Wie die I-Dötzchen, die Klingelmäuschen spielen. Tootaal erwachsen und fundiert!
    Aber mit Kügelchen um sich werfen!
    @Muddi: Hier! Behalt das Popcorn! Ich ess jetzt Cognac-Bohnen. Ist ja sonst nicht auszuhalten!

  590. #592 MartinS
    22. März 2011

    Frisst SB wieder mal Kommentare oder habe ich versehentlich eine unbekannte Anti-Troll-Kommentar-Funktion in meinem Browser aktiviert?
    Ob es vielleicht ER ist, der jetzt zu IHNEN gehört und edle Tränke (aka kristallisiertes H2O) mit IHNEN teilt?

  591. #593 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    @MartinS:
    Iiiiiih Cognac Bohnen, die darftst Du gerne allein aufessen.
    *krunschkrunsch* Weischt Du, die Schweizer hauen ja Salz auf das Popcorn.
    So, jetzt stell ich die Tüte mal wieder weg, sonst habe ich keinen Hunger mehr aufs mittagessen und Flo hat dieses mal tatsächlich seinen sen-sa-tio-nel-len kartoffelauflauf gemacht 🙂

  592. #594 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ MartinS:

    Hmm, also von mir ist soeben auch ein Kommentar (@ a.friedrich, bezüglich des von ihm verbreiteten HP-Unsinns) verschwunden.

    Ist das jetzt etwa das Schwarze Loch vom CERN, das das Internet auffrisst?!?

  593. #595 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    Oh je, das waren sicher SIE.

  594. #596 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    Ja sach mal, der Kommentar vom Homöotroll ist bei mir jetzt auch verschwunden, war der schon mal soo bös das er gesperrt wurde??

  595. #597 MartinS
    22. März 2011

    Ich bitte um ein PRÄZISES Rezept per Mail! Ggf mit ml-Anteil an Kristallwasser.
    Gibts bei uns tatsächlich leider auch. Inzwischen aber nur noch zum Blumen gießen 🙂
    Ist aber doch immer wieder ein schönes Mitbringsel aus den österreichischen Bergen für die Erb-Verwandtschaft! 🙂 Glitzert so schön und ist ja sooo gesund.
    Dank unsinniger Einmischung von so Leuten wie euch, konnte der gewünschte Effekt bisher aber nicht erreicht werden. Verflixte Kurpfuscher!
    [Zur Sicherheit: Disclaimer: Es handelt sich um einen sch(m)erzhaften Kommentar!]

  596. #598 cydonia
    22. März 2011

    @Muddi….
    Ich habe ihn(den Homöotroll) mit einer absoluten Niedrigpotenz Chamomilla zur Hölle geschickt. Wirkt nur bei absoluten Homöopathiedeppen, weil man ganz fest dran glauben muss.
    Aber was anderes. Auf Flo bezug nehmend: Wenn ihr mal in Braunschweig seid, dann schaut gerne vorbei.

  597. #599 rolak
    22. März 2011

    Hi noch’n Flo, zu dem Maulwurf hätte ich auch noch ene Verzäll: Ein Kumpel von mir, Brillenträger (aber noch sehr gut hörend) brauchte dringend eine neue Sehhilfe, da die letzte funktionale zerdeppert ward. Er schleppt aich also ganz vorsichtig zum Augenarzt, (rolak, die guckten alle so komisch) geht zur Rezeption und startet folgenden Dialog mit der Tresenfee:

    • Guten Tag, X, ich habe einen Termin ausgemacht
    • Dat wüßt ich ävver^^
    • *Zettel rauskram* Doch, heute und in 15 Minuten
    • Dat kann janit sin
    • (…längeres, immer lauter werdendes hin & her…)

    “und dann kam aus einem Zimmer eine Ärztin, die kannte ich gar nicht, fragte was los sei, Kurzfassung desselben Dialoges.. ‘Ich brauche wirklich dringend eine neue Brille!’. Dann nahm die mich mit den Worten ‘Das glaube ich Ihnen’ an der Hand, führte mich zur Praxistür und zeigte mir das Schild ‘Dr XY, Gynäkologie’. Hätte noch ne Treppe höher gemußt…”
    🙂

  598. #600 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    @rolak: looooooooool
    @Cydonia: Gerne, da wir ja, wenn wir in D sind da in der Ecke gerne vorbeischauen (zahlreiche Freunde und Verwandte in der Gegend) Kommen wir sicher gerne mal vorbei. Die lichten Buchenwälder dort in der Gegend haben mir ja immer sehr geholfen, Stress und Seelenmüll, der sich so angesammelt hatte, wieder loszuwerden.
    Laufen, Atmen, dem Wald zuhören, viel wirksamer als sonne sch….Glaubuli (und wirksamer)

  599. #601 MartinS
    22. März 2011

    @rolak
    Ich konnte die ganze Zeit nicht schreiben, weil ich mir vor lauter Freude ob Deiner freudschen Fehlleistung, dauernd, hämisch grinsend, die Hände gerieben habe!

    Mit einem Kumpel anfangen, dem das passiert sein soll – und dann in der Ich-Form enden: das lässt ja kilometertief blicken! 🙂

    Die Story als solche ist aber affengeil, schön erzählt – und würdig eines ‘kölschen’ Urgesteins!
    In allen Punkten ein dreifaches “Lol”! Un ab in de Bütt!
    🙂

  600. #602 Trillian
    22. März 2011

    @ MartinS
    Ich würde es dir ja zuflüstern, wenn ich’s nur könnte … Ich befürchte, du hast die Anführungszeichen übersehen. Es war der Freund, das Ende der Geschichte ist in wörtlicher Rede erzählt.

  601. #603 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ MartinS:

    Von der Bedeutung von “Gänsefüsschen” müssen wir Dir hier jetzt aber hoffentlich nichts mehr erzählen?!?

  602. #604 rolak
    22. März 2011

    Hi MartinS, die ich-form steht innerhalb von Gansefüßchen. Nicht ohne Grund. Ehrlich gesagt finde ich die Story so gut, daß ich sie gerne als ‘mir passiert’ ausgeben würde – ist sie aber nicht. Könnte mir auch gar nicht passieren, da ich sehr kurzsichtig bin im Gegensatz zu X, der sehr weitsichtig ist. Insofern hätte ich das Schild (wie alles in meiner Sichtweite) beim Vorbeigehen ratzfatz gelesen, doch für X war der Flur zu klein 😉
    Aber laß Dir keins deiner LOLs vermiesen!

    Oh Mist, jetzt habe ich eine echte Chance verpasst… na ich versuchs doch noch, mer weiß ja nie: Narhallamarsch!

  603. #605 rolak
    22. März 2011

    Überall ist diese Trillian schneller 😉 Ne ganze Viertelstunde^^ (denn als ich anfing, war MartinSs Kommentar last but not least) aber ich hab ne Ausrede. Der Joghurt war lecker.

  604. #606 MartinS
    22. März 2011

    Hmpf
    Unter welchem Stein könnte ich mich verkriechen? Ich glaube, ich rufe am Besten
    “JEHOVA!”
    Andererseits: rolak war ja dabei – und wenn er dabei war, warum wechselt er …
    “JEHOVA!”
    Erst DRAMA, dann Fuzzy und jetzt Gänsefüßchen. Herr Dr. muss ich mir Sorgen machen? Schon gut: “JEHOVA!”

  605. #607 Trillian
    22. März 2011

    @ MartinS
    Zugegeben, man muss schon genau lesen …
    Ich gehe davon aus, dass rolak nicht dabei war. “rolak, die guckten alle so komisch” steht in Klammern, dies und das Präteritum deuten an, dass Freund X es als Zwischenbemerkung in seine Erzählung eingefügt hatte. Ich hoffe, du betrachtest das jetzt nicht als ersten Stein!

  606. #608 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ MartinS:

    Hey, Fuzzi (auch manchmal: Fuzzy) ist doch wirklich Kult! War in den “guten alten” 80ern meine Lieblingsfigur bei “Western von Gestern“.

    Wobei ich mir jedesmal beim Anschauen von meinem Vater anhören musste, dass ihn sein Onkel im Alter von 15 Jahren völlig ungewollt mal in einen “Zorro”-Film geschleppt hatte – mit dem mein alter Herr nun so gar nichts anfangen konnte…

  607. #609 rolak
    22. März 2011

    Yep, war nicht direkt dabei. Das ist mir noch wesentlich farbiger erzählt worden, als ich es wiederzugeben vermag.

    Zugegeben, man muss schon genau lesen …

    Zugegeben 😉
    Ne richtige Ellipse, coool
    Es ist mir nicht neu daß meine Wortwahl, Satzbau, Artikelkonstruktion und dergleichen des öfteren -äh- gewöhnungbedürftig sind. Nicht daß es mir beim Lesen groß auffiele, aber es wurde mir berichtet. Da gab es auch mal einen Schulaufsatz, der im wesentlichen aus drei Sätzen bestand. Sehr langen, sehr komplizierten Sätzen.
    Strafverschärfend kommt hinzu, daß ich gerne mit Klang, Textbild, Rhythmus und Nebenbedeutungen spiele – wenn auch dieser Trieb nicht immer gleichmäßig stark durchbricht.

  608. #610 MartinS
    22. März 2011

    AUA!
    Ist ja schon gut! Rolak hat es ja sehr gut mit seiner Kurzsichtigkeit erklärt – obwohl…
    Nein, ich seh’s ja ein – aber es wär sooo schön gewesen.
    Ich denke, ich werde einfach Eso und dann kann ich alles behaupten und keiner kann mir was, weil nur ich im Recht bin. Und ihr seid sowieso alle nur gemein, ihr, ihr…Wissenschaftler!!!
    Und “JEHOVA!” sag ich auch nicht meh.. Oh, schei.. AUA!

  609. #611 noch'n Flo
    22. März 2011

    Und “JEHOVA!” sag ich auch nicht meh.. Oh, schei.. AUA!

    Möchten Sie einen Kiesel kaufen? Vielleicht einen spitzen? Oder einen grossen flachen? Oder etwas Kies? Gehen Sie nicht vorbei, das ist echte Handwerkskunst! Nicht der Mist, der da so am Berg herumliegt.

    Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?!?

  610. #612 nichtschonwieder
    22. März 2011

    @noch´n Flo
    Bin ein bißchen Stolz,dass Du “meinen Link“als Lesezeichen hast.;-)
    @MartinS
    Ist doch halb so schlimm,kann doch jeden mal passieren.Vorallem hast Du Deinen FEHLER ja eingesehen. 😉
    Genau das ist ja der Unterschied zwischen Dir (uns) und den Trollen.Da würde dann sowas kommen wie:
    Gänsefüßchen,die gabs bei uns nicht oder
    Gänsefüßchen,die hatten bei uns ne ganz andere Bedeutung oder
    An Gänsefüßchen muss mal halt glauben.

  611. #613 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ nichtschonwieder:

    Bin ein bißchen Stolz,dass Du “meinen Link”als Lesezeichen hast.;-)

    Applaus, Applaus, Applaus!!!

  612. #614 Muddi & theBlowfish
    22. März 2011

    @nichtschonwieder: Der Link ist aber auch zuuu schön.

  613. #615 nichtschonwieder
    22. März 2011

    @muddi &theflo 😉
    Hab einfach nur mal kurz gegoogelt.

  614. #616 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ nichtschonwieder:

    Hab einfach nur mal kurz gegoogelt.

    Jetzt bin ich verwirrt: was denn? Wen denn? Wo denn? Und vor allem: warum denn???

  615. #617 nichtschonwieder
    22. März 2011

    @noch`n Flo

    Jetzt bin ich verwirrt: was denn? Wen denn? Wo
    denn? Und vor allem: warum denn???

    Hatte einfach nur “don´t feel the troll” gegoogelt.Jetzt alles klar oder biste immer noch verwirrt. 😉

  616. #618 nichtschonwieder
    22. März 2011

    Meinte natürlich :”feed”

  617. #619 MartinS
    22. März 2011

    @nichtschonwieder:
    Ich fühle mich verwirrt!
    (Was kein besonders ungewöhnlicher Zustand bei mir ist, wie Dir der Eine, die Eine oder das Andere bestätigen kann!)
    Aber wieso googelst Du Deinen eigenen Link?
    Beginnende Vergreisung; das “ich habe zwar keine Ahnung WAS ich getan habe, aber ich bin davon überzeugt”-Syndrom, oder nur Grobmotoriker? Oder gar ‘gefühllos

    “don´t feel the troll”

    [eigentlich alles MEINE Domäne!].

    Wie Eingangs erwähnt: Ich bin verwirrt!

  618. #620 noch'n Flo
    22. März 2011

    @ MartinS:

    “don´t feel the troll”

    Ich glaube, daraud können wir etwas machen… so ‘ne Art neue “Jugendbewegung”… oder einen Mode-Trend:

    Schritt 1:
    Gib jegliche seriösen Sachbücher in Deinem Haushalgt in die Altpapier-Sammlung.

    Schritt 2:
    Lösche alle seriösen Links in Deinem Browser und installiere unser neues Navigationsprogramm™, welches Dich garantiert nur zu den Seiten führen wird, wo die Wahrheit™ verkündet wird.

    Schritt 3:
    Folge unserer exklusiven Bastelanleitung: “Wie stelle ich selbst Tonnen von Alu-Hütchen her?”.

    Schritt 4:
    Beschimpfe jeden noch halbwegs vernünftigen Menschen in Deinem Umfeld.

    Schritt 5:
    Laufe schnell zur nächsten Esoterik-Messe.

    Schritt 6:
    Rufe jeden Abend mindestens für 2 Stunden bei den einschlägigen Astrologie-Hotlines an.

    Schritt 7:
    Bestelle Dir unsere exklusiven “Sternenlicht-Kristalle”, unser noch exklusiveres “levitiertes Wasser” und unsere gaaaanz besonders exklusiven “Glückssteine”.

    Schritt 8:
    Abboniere “Die Wahrheit”!

    Und wenn Du dann immer noch nicht genügend erleuchtet bist, schicken wir Dir gerne unser spezielles Team vorbei, welches (unter der Anwesenheit von 100 Kameras) Dein ganzes Leben von Grund auf umkrempeln wird. Natürlich mit Live-Ausstrahlung bei RTL2!

  619. #621 nichtschonwieder
    22. März 2011

    @MartinS
    Ach Menno,ich hatte diesen Link nur das erste mal hier (auf A.S.) gebracht,deswegen “mein Link”!!EinsElf
    Ich hab doch bloß auf Rolaks Brillengeschichte und auf Deinen kleinen fauxpas wegen der Gänsefüßchen hingewiesen. 😉
    Das mit dem “feel ” war ein kleiner Fehler von mir.

  620. #622 MartinS
    23. März 2011

    @nichtschonwieder:
    Nix da! Du bist überführt!
    Trollt hier rum und fühlt die Trolle schon nicht mehr.
    Und endlich habe ich meine Freud’sche Fehlleistung!!!
    Tiefenpüschologisch betrachtet (so etwa 3-30km) bin ich der Meinung, dass DU für das Beben in Japan verantwortlich bist!
    Wer nicht bereit ist die Trolle (die bekanntlich in 3-30km Tiefe hausen) zu füttern UND SIE AUCH NICHT FÜHLT!!!!, kann nur Schuld sein! Ist doch egal woran, wofür oder weshalb!

  621. #623 nichtschonwieder
    23. März 2011

    @MartinS
    O.K. Du hast mich durchschaut.
    Ich bin an ALLEN schuld und ich werde von IHNEN bezahlt!

  622. #624 noch'n Flo
    23. März 2011

    @ MartinS:

    Wer nicht bereit ist die Trolle (die bekanntlich in 3-30km Tiefe hausen)

    Also eigentlich sind es schon ein paar Kilometer mehr – wurde ja schon vor Jahren in der “Artemis Fowl“-Buchserie bewiesen (sehr lesenswert!!!). Quasi eine Art “Anti-Harry-Potter”.

    Und der Autor, Eoin Colfer, hatte dann ja kürzlich sogar die Ehre, Douglas Adams’ Hitchhiker-Reihe weiterzuführen… was allerdings unter den Fans nicht ganz unumstritten war… (meine persönliche Meinung: ein absolut geniales Buch, aber definitiv/leider eben kein Douglas Adams! Trotzdem 100% lesenswert).

  623. #625 nichtschonwieder
    23. März 2011

    @noch´n Flo
    Ich freu mich,dass Du meinen kleinen Vertipper (hm wars das wirklich?) so interresant findest!

  624. #626 MartinS
    23. März 2011

    Ok! Du bist aufgenommen!
    Du hast die Initiationsriten für diese Seite erfolgreich hinter Dich gebracht! Nun darfst Du dienen und gehorchen! Unser Bedarfs-Latino (also Lateiner wenn keiner weiter weiß), wird Dir sein “Ich erlöse Dich von IHNEN” (Ego te absolvo e eis?!) noch entgegenschmettern.
    Danach kannst Du Dich aufführen wie jeder andere Troll (Aber NUR HIER!! HIER ist der Affenkäfig, zu dem SIE keinen Zutritt haben – hoffen wir!)
    🙂

  625. #627 nichtschonwieder
    23. März 2011

    @aMartinS
    Wer sagt,dass ich das will?
    Na gut ,ich diene und gehorche. 😉

  626. #628 noch'n Flo
    23. März 2011

    @ nichtsch…achwasweissdennich…

    Wer sagt,dass ich das will?
    Na gut ,ich diene und gehorche.

    In nomini patris (FF), et filiis (ebenfalls FF) et spiritu sanctu (und nochmal FF): rAmen!

    @ MartinS:

    Bitte! Gib dem Affen bloss nicht den Schlüssel zur Bananenplantage!!!

  627. #629 nichtschonwieder
    23. März 2011

    @MartinS
    Hier ein kleines

  628. #630 nichtschonwieder
    23. März 2011

    Hier ein kleines Your text to link… wollt ich sagen!
    Hat hier mal jemand ne Banane. 😉

  629. #631 nichtschonwieder
    23. März 2011

    Hier spinnt alles.

  630. #632 noch'n Flo
    23. März 2011

    @ nichtschonwieder:

    Hier spinnt alles.

    Was anderes erwartest Du denn auch im Web?!?

  631. #633 noch'n Flo
    23. März 2011

    @ nichtschonwieder:

    Hat hier mal jemand ne Banane.

    Ugh!

  632. #634 MartinS
    23. März 2011

    @noch’n Flo:
    Gib ihm keine Banane. @nichtschonwieder will uns doch nur auf der Schale ausrutschen lassen!
    🙂
    And now to something completely different:
    Gibt es eigentlich auf Florian’s Blog so etwas wie eine Inhaltsangabe, Stichwortregister oder Index wo man einfach mal durchschauen kann, welche Themen er überhaupt schon bearbeitet hat? Oder funktioniert das nur über die Suchfunktion?
    Hintergrund: Ich las gestern einen Artikel (Zeitschrift) über die Mission zu Vesta (die für mich neu war) und natürlich gab die Suchfunktion dann etliches her, aber wenn es ein Inhaltsverzeichnis gäbe, wäre ich beim Stöbern vlt schon früher darauf gestoßen.
    Ebenso vermisse ich eine Funktion bei der ich alte/alle Zitate & Kommentare der Woche aufrufen kann.
    Mache ich etwas falsch oder sind derartige Funktionen nicht implementiert?

  633. #635 Basilius
    23. März 2011

    @MartinS
    Die verwendete Blogsoftware ist eine Service-Wüste. Ich vermisse so einige Komfortfunktionen. Da helfen letztlich nur Tricksereien. Aber die auch nur in speziellen Fällen und meist sehr ungenügend.
    Schade, aber ist so.

    Für den Ersatz der Inhaltsangabe würde ich wieder eine Suchmaschine Deiner Wahl bemühen. Google liefert bei Eingabe von “scienceblogs vesta astrodicticum” gleich die passenden Treffer ganz oben.

  634. #636 MartinS
    23. März 2011

    @Basilius
    Danke Dir, aber ich dachte eher an eine Inhaltsangabe (wie bei einer Zeitschrift), die man durchliest und sich dann für einen Artikel entscheidet, der einen interessiert. Wenn ich weiß, was ich suche, gibt es keine Probleme mit der Suchfunktion – aber das Stöbern fehlt mir.

  635. #637 noch'n Flo
    23. März 2011

    @ Basilius:

    Die verwendete Blogsoftware ist eine Service-Wüste.

    Absolut!

    @ alle:

    Bin gestern über eine echt irre Story zur Homöopathie in der Schweiz gestolpert – habe das Ganze dann gleich mal als Gastbeitrag an Jürgen geschickt, der hat es heute früh in seinem Blog eingestelt. Lest es Euch mal durch und schreibt Eure Meinung. Ich selber habe mich gestern innerlich scheckig gelacht.

  636. #638 Basilius
    23. März 2011

    @MartinS
    Nee, das gibt es m.W. nicht. Da kann Dir die S-Blogs Software lediglich die Archivübersicht auf der Startseite jedes Blogs links unten anbieten. Aber übersichtlich ist natürlich was anderes…

  637. #639 noch'n Flo
    23. März 2011

    Ich habe eine Zeitlang darüber nachgedacht, ob ich das Folgende im “Supermond”-Blog posten sollte (denn da gehört es – streng genommen – eigentlich hin). Aber da die folgenden Informationen hochpotentes Trollfutter beinhalten, dachte ich mir, ich schreibe es erstmal hier.

    Ich habe nämlich in den letzten 3 Tagen eine extreme Häufung von psychischen Entgleisungen bei meinen Patienten beobachtet, insbesondere bei über-60-Jährigen.

    Dazu gehören u.a. akute Entgleisungen einer vorbekannten Angststörung, aber auch plötzlich aufgetretene Psychosen, massive plötzliche Verschlechterungen vorbekannter Depressionen sowie neu aufgetretene (epileptische) Krampfanfälle.

    Es handelt sich um insgesamt 9 Patienten, davon 8 über 60 (die älteste ist sogar 104 Jahre alt!), eine einzige Patientin ist lediglich 44 Jahre alt.

    Das Bemerkenswerte an diesen Fällen ist jedoch, dass ich in den 11 seit meiner Praxisübernahme vorangegangenen Wochen zusammen nur 7 Patienten mit ähnlichen akuten Verschlechterungen hatte (hab es extra aus meiner Praxis-Software herausgesucht).

    Auf Nachfrage wurde bei 7 von 9 Fällen angegeben, dass die Verschlechterung am 19.3. (also dem Datum des “Supermondes”) eingesetzt hatte, die anderen beiden Verschlechterungen begannen einen Tag später am 20.3. (wobei allerdings zumindest in einem Fall nicht ganz klar war, ob es dem Patienten nicht sogar schon am 19.3. schlechter gegangen war).

    Gewertet habe ich alle Patienten, bei denen eine Diagnose aus dem Kapitel “F” der ICD-10 zugrunde lag. Also so ziemlich alle psychischen Störungen.

    Hier stehen also 7 Patienten in 11 Wochen vor dem “Supermond” (also ca. 0.64 Patienten pro Woche) 9 Patienten in nur 2 Tagen (also hochgerechnet rund 40.5 Patienten pro Woche) gegenüber.

    Ich bin jetzt – ehrlich gesagt – ein wenig verwirrt. Weil schon vor Jahren so diverse Studien eben ganz genau belegt hatten, dass die Mondphasen eben keinen Einfluss auf die psychische Befindlichkeit der Menschen haben.

    Ich muss ja zugeben: die Datenbasis ist nicht wirklich breit. Also auf Anekdoten-Niveau. Womit ja auch so gewisse statistische Fehler mit berücksichtigt werden sollten. Aber beeindruckend sind die Zahlen dennoch.

    Ich denke gerade darüber nach, mal für ein ganzes Jahr die Daten der psychischen Dekompensationen meiner Patienten zu erfassen, und dann mit den Mondphasen zu vergleichen. Und vor allem auch das Alter der Patienten mit einzurechnen.

    Eure Meinung bitte!

  638. #640 Unwissend
    23. März 2011

    @noch’n Flo
    Schon den Faktor der Medialen Berichterstattung der letzten Woche eingerechnet
    könnte mir vorstellen das das besonders älteren Menschen ein wenig mehr auf die Nieren schlägt .
    Wäre aber auch nur ne vermutung da die verschlechterungen ja wohl erst ab dem 19.03 angefangen haben….

  639. #641 Chris
    23. März 2011

    Hey,
    in den Zeitschriften die meine Großmutter immer geschenkt bekommt steht auch drin, dass Schwerhörigkeit Alzheimer verursacht.

    Vom Supermond direkt weiß ich nix.*
    Würde mich nicht wundern wenn da was zu drin steht.
    Und ältere Menschen neigen zur senilen( 😉 ) Bettflucht, der Mond war schon vorher ziemlich hell, würd mich nicht wundern wenn sich sowas dann “aufschaukeln” kann.
    Die 2-3 psychisch nicht ganz gesunden im Krankenhaus wo ich Zivi gemacht habe, haben immer sehr genau auf den Mond gewartet um dann Streß zu machen. Wasn Glück das ich da nur Mechaniker war, so musst ich nur deren Geschichten und die Klagen vom Pflegepersonal ertragen.

    *Ich fass die Dinger nicht an, ich bin mir nämlich sicher, dass das regelmäßige, ausführliche Lesen dieses yellow press Drecks Alzheimer oder zumindest Schwachsinnigkeit verursacht, da stehen im Horrorskop übrigens auch die Mondphasen drin.

  640. #642 rolak
    23. März 2011

    Tja, noch’n Flo, es gibt schon schier Unerklärliches 😉 Kreuztabelle! Und den Selbstbeschiß der Erzähler beachten – ein Bekannter von mir schläft eigentlich immer schlecht, habe noch bei keinem Treffen von der Nacht davor Gegenteiliges gehört; in seiner Rückschau aber natürlich hauptsächlich bzw besonders an Vollmond.

    Sauber gesammelte Daten sind immer von Vorteil, also halte Dich ran!

  641. #643 Unwissend
    23. März 2011

    @Chris
    Dann wäre das ne art Mond Placebo
    also wer in den 191x oder 192x Jahren aufgewachsen ist hat dann auch noch ne ganz andere psychische Bindung an den Vollmond besonders die , die in den ländlichen Regionen gelebt haben.
    Dann kann man nochmal die nehmen die an Astrologie und Bauernregeln glauben was auch zu ner psychischen Placebo wirkung führen kann.
    Scheisse ist das kompliziert….

  642. #644 noch'n Flo
    23. März 2011

    @ Unwissend:

    Dann wäre das ne art Mond Placebo
    also wer in den 191x oder 192x Jahren aufgewachsen ist hat dann auch noch ne ganz andere psychische Bindung an den Vollmond besonders die , die in den ländlichen Regionen gelebt haben.

    Yup, das sollte man tatsächlich berücksichtigen.

    Dann kann man nochmal die nehmen die an Astrologie und Bauernregeln glauben was auch zu ner psychischen Placebo wirkung führen kann.

    Nochmal Zustimmung.

    Scheisse ist das kompliziert….

    Definitiv!

  643. #645 noch'n Flo
    23. März 2011

    @ Chris:

    Ich fass die Dinger nicht an, ich bin mir nämlich sicher, dass das regelmäßige, ausführliche Lesen dieses yellow press Drecks Alzheimer oder zumindest Schwachsinnigkeit verursacht, da stehen im Horrorskop übrigens auch die Mondphasen drin.

    Möchtest Du mir damit sagen, dass ich das Abo für diese Zeitschrift für mein Wartezimmer besser beenden sollte?!?

  644. #646 Unwissend
    23. März 2011

    @ noch’n Flo
    Ne lieber nicht wenn du die Patienten hast die sowas gerne lesen.

  645. #647 MartinS
    23. März 2011

    @noch’n Flo
    >70% bei einer repräsentativen Umfrage würden auf Deine Frage antworten: „Wieso? Is doch voll nomaaal! Vollmond!“ Ca 1% würde sich nach der Belastbarkeit Deiner Daten erkundigen. Nur 35% würden Dir die korrekte Antwort geben: „Die spinnen, die Scheizer!“
    Diese Studie wurde im Auftrage des SPIEGLEINS für den Redakteur verfasst, der auch für diesen Artikel verantwortlich zeichnen durfte.
    Nein, Florian, nicht Deine Patienten haben ein Supermond-Problem, sondern DU. Wüsstest Du nichts von dem medial aufgebauschten Supermond, dann kämst Du auch erst gar nicht auf diese Idee. Du würdest abends Deiner Holden erzählen, dass die Schwyzer spinnen, oddr?! Und gut wärs.
    Du hast doch selbst schon geschrieben, dass es schon mal Häufungen von Krankheiten gibt, ohne dass Du an ‘seltsame’ Einflüsse geglaubt hast.
    Ich denke, dass in diesem speziellen Fall, Dein Wissen von Nachteil ist.

  646. #648 noch'n Flo
    23. März 2011

    @ rolak:

    Tja, noch’n Flo, es gibt schon schier Unerklärliches

    Zugegeben, Ilya Larionov’s Tricks wirken erst einmal beeindruckend. Aber für jemanden, der seit einem Vierteljahrhundert Bühnenmagie betreibt, ist das Ganze dann doch nur ein alter Hut – wenn auch in zeitgemässem Gewand. Wenn Du wissen willst, wie der Trick funzt – klicke hier.

  647. #649 Chris
    23. März 2011

    Hey,
    @noch’n Flo
    Es geht dabei ja auch um Geld, so von wegen Patientenbindung. Von daher eher nein.

    Auf die seitengroßen Pseudomedizinwerbetafeln könnte man aber scheckkartengroße Aufkleber von wegen “JA! Dies ist tatsächlich nur Werbung und kein wissenschaftlicher Beitrag!” kleben.

    Vielleicht hilft das…

  648. #650 Chris
    23. März 2011

    p.s.

    Dann kann man nochmal die nehmen die an Astrologie und Bauernregeln glauben was auch zu ner psychischen Placebo wirkung führen kann.
    Scheisse ist das kompliziert….

    Schon, aber interessant! 😉
    Leider wird man die Fälle hier wohl kaum (restlos)aufklären können.

  649. #651 rolak
    23. März 2011

    Och nein danke, noch’n Flo, den clip habe ich schon vor anderthalb-zwei Jahren gefunden und mit einer Freundin zusammen ruckzuck aufgelöst, nicht geplant sondern so beim Ansehen und hin/her’spulen’. Sollte nur ein Beispiel sein für etwas auf den ersten Blick Verblüffendes, das sich rational erklären läßt. Oder sich in ein Logikwölkchen auflöst (aka stochastisches Rauschen in dem Fall).

  650. #652 rudimens
    23. März 2011

    Frag die Kollegen ob sie ähnliches beobachteten, möglicherweise kann auch die Krankenkasse Häufungen bestätigen. Wenn kein Zusammenhang mit den Supermonden erkennbar ist und auch keine anderen Rhythmen feststellbar sind, könnte es tatsächlich auch an der Nachrichtenlage liegen, die die Menschen beeinflusst, die zeitliche Verzögerung könnte durch den tröpfelnden Informationsfluss und die größer werdende Bedrohung verursacht sein. Wenn Du so was hast , kuck mal in die alten Akten, ob sich da was findet. Gibt es eine lokale Häufung?

  651. #653 noch'n Flo
    24. März 2011

    Nebenan gibt es gerade mal wieder gaaanz grosses Popcornkino. Da versucht ein UFO-Gläubiger, uns von seinen Sichtungen und Kontakten zu überzeugen. Recht amüsant.

  652. #654 MartinS
    24. März 2011

    @noch’n Flo:
    Habe ich schon hinter mir und hatte gaaanz schlechte Folgen ⇒hier. Treibt der Frühling die Trolle aus ihren Erdlöchern oder sind das schon alles schon Strahlungsschäden (Syncronisationsstrahl oder Fukushima)? Gibt es nicht Jod-s-11-Körnchen, die man großflächig über Schland versprühen könnte? So Chemtrail-mässig!

  653. #655 noch'n Flo
    24. März 2011

    @ MartinS:

    Weia! Ich wusste gar nicht, dass es in diesem Blogeintrag noch so lebhafte Diskussionen gibt (was wohl im wesentlichen daran liegt, dass ich kaum die Kommentarabo-Funktion nutze, weil mir davon regelmässig mein eMail-riefkasten vollläuft). Aber die Diskussion mit Anu ist ja schon vom feinsten. Werde mal weiterlesen…

  654. #656 noch'n Flo
    24. März 2011

    O.K., jetzt bin ich mit dem Blog durch. Ich brauche dringend mal meinen Gehirnwartungsexperten!

  655. #657 rolak
    24. März 2011

    Ist ziemlich heftig, nicht wahr? Mir tränen auch noch leicht die Augen…

  656. #658 noch'n Flo
    24. März 2011

    Im von mir weiter oben verlinkten Nachbarblogeintrag hat ja FF leider (fast) die ganze Diskussion wieder gelöscht.

    Schade! Fing an, richtig Spass zu machen…

  657. #659 MartinS
    24. März 2011

    Nach J.A.K, Rhabarber den Atom-Fanatikern war Rupert der letzte Nagel! Wenn ich dann wenigstens, wie gestern bei Rhabarber, meine Pseudo-Wissenschaftsschiene voll ausleben könnte (wovor noch’n Flo ja gewarnt hat (und der Hausherr das verständlicherweise auch nicht will)), dann wäre diese Matschbirnen ja noch erträglich – aber so stellt sich nur das große Leiden ein. Ich bin vor lauter Frust versucht nur noch in Großbuchstaben zu schreiben!
    Bei den Atom-Blogs ist mir allerdings positiv aufgefallen, dass sich nur wenige Stammkommentatoren beteiligen, bzw sehr schnell wieder verschwunden sind. Sobald sich zwei, drei Kommentatoren (die in jedem Atom-Fred dabei sind) einschalten, ist jede noch so gute Diskussion kaputt. Für mein Verständnis ist das Trolltum.

  658. #660 noch'n Flo
    24. März 2011

    Unser “lieber” Gui-d’Oh! ist auch mal wieder da – und trollt hier wieder einmal gekonnt am Thema vorbei.

    (Ich hatte diesen Kommentar eben schon einmal geschrieben, war aber nicht durchgekommen. Ich nehme an, es liegt an der Nennung des Namens des Trolls. Bitte deshalb nicht über die seltsame Schreibweise wundern…)

  659. #661 Basilius
    24. März 2011

    @MartinS
    Ist Dir aufgefallen, daß Rhabarber sich eigentlich Rahrbarber genannt hat?
    Warum auch immer..?

  660. #662 Basilius
    24. März 2011

    @noch’n Flo
    Mhmh!
    Und Du konntest wieder mal nicht der Versuchung wiederstehen und hast in auch gleich gefüttert!
    Lass’ Deinen Frust doch lieber hier (meinetwegen auch an mir) aus, aber füttere ihn bitte nicht. Genau das will er doch. Du spielst ihm nur in die Hände. Wir müssen nicht jeden Pups den er von sich lässt korrigieren.

  661. #663 Thomas J
    24. März 2011

    @alle

    ich würde uns allen speziell auch hier auf Florians Blog mal rate,n erkannte Trolle nicht mehr zu füttern oder hierherzu verweisen. Und auch auf MEtadiskussionen zu verzichten.
    Ich glaube für Neulinge hier hinterlassen wir manchmal einen… öhm… merkwürdigen Eindruck.
    Und für Florian ists wohl auch angenehmer, muss er sich nicht immer durch Trollkommentarschlachten kämpfen.
    Klar, wenn er selbst antwortet und es zur Sache selbst ist… ok.
    Aber sonst… vielleicht bisschen gelassener sein 🙂

  662. #664 Basilius
    24. März 2011

    @all

    Ich glaube für Neulinge hier hinterlassen wir manchmal einen… öhm… merkwürdigen Eindruck.

    Da bin ich schon seit längerem überzeugt von.
    Und ansonsten stimme ich auch zu.
    *_*

  663. #665 Gluecypher
    24. März 2011

    Verfluchte Hacke, was’n hier los. Ich krieg keine Kommentare mehr durch. Dies ist ein Test, weil sowieso off-off-off-topic.

  664. #666 MartinS
    24. März 2011

    @Basilius
    Nö, ist mir nicht aufgefallen. Wo den?
    Ach, ist auch egal.
    Ich fühle mich einfach nur genervt von der ganzen Ignoranz und denke mit Grausen daran, dass Florian diesem Schwachsinnsterror schon seit Jahren mit seiner bekannten Gelassenheit die Stirn bietet. Wenn wenigstens mal eine neue Irrsinnsidee dabei wäre, wenigstens so zur Abwechselung – aber nein! Ohne auch nur irgendetwas davon gelesen zu haben, was Florian dazu geschrieben hat, wird immer wieder der alte Müll ausgekotzt.
    Nebenbei läuft gerade im Fernsehen eine aktuelle (2010), tolle und fundierte Doku über fremde Planeten, bzw über die Suche danach. Gerade geht es um die Kepler-Mission.
    Es gibt doch – verdammt noch mal – so viele Möglichkeiten an sinnvolle Informationen zu kommen – welchen geistigen Defekt haben bloß die obigen Trolle, dass sie das mit phänomenaler Konsequenz einfach ausblenden?!
    Danke für’s zu(hören)lesen!

  665. #667 MartinS
    24. März 2011

    Ouch, verdammt, ich habe gerade den teuflischen Kommentar geschrieben! 666!
    Was wird jetzt mit mir geschehen? Wird mir der Himmel auf den Kopf fallen, Werden mich kleine, grüne Männchen heimsuchen?
    OMG – was habe getan???

  666. #668 Thomas J
    24. März 2011

    @MartinS

    pha, da stinkst du voll gegen meinen 2012. Kommentar im Broers-thread ab 😉

  667. #669 Chris
    24. März 2011

    Hey,
    etwas Hobbypschikologie zum Abend…

    – welchen geistigen Defekt haben bloß die obigen Trolle, dass sie das mit phänomenaler Konsequenz einfach ausblenden?!

    falsch verstandener Skeptizismus.

    Mainstream ist schlecht, die “Machthaber” manipulieren unsere Meinung, die Pharmamafia ist nur kapitalgetrieben.

    Das ist zwar nicht soo falsch.

    Nur, machen das die alternativen Angebote natürlich mindestens genauso stark.
    In der Alternativmedizin wird zwar insgesamt weniger Kohle umgesetzt, aber letztendlich interessiert das wenig wenn man immer noch damit “reich” werden kann.
    Bei Verschwörungstheorien wird meist brutal einseitig Meinung gemacht, die sind üblicherweise sehr weit von Aufklärung oder einem objektiven Standpunkt entfernt.
    Bei stark technischen VTs sind viele Leute durch krasses Namedropping, Star Trek techspeak und weil das Thema weitab vom Alltag ist völlig überrumpelt, das macht dann innerhalb des Redeschwalls alles irgendwie Sinn.

    Das führt u.U. dazu, dass völlig offene Gemüter alles für bare Münze nehmen was nicht einem gefühlten Mainstream entspricht, irgendwann entwickelt sich dann bei manchen Menschen eine krasse Ablehnung jeglicher offizieller oder Mainstreammeinungen, völlig egal wie absurd, falsch oder undurchdacht die Alternativen sind.*

    Warum manche Menschen dagegen halbwegs immun sind?

    a) Gepflegte Ignoranz. 😉
    Eine gewisse Nichtoffenheit schützt im ersten Moment vor absurden Meinungen/Standpunkten, was ein Punkt des Skeptizismus und wissenschaftlicher Arbeit ist. Man nimmt nicht einfach jede Aussage so an wie sie einem vor den Latz geknallt wird. Vor allem in Hinblick auf VTs gilt, nur weil es eine Gegenmeinung zur offiziellen gibt beweist das nicht, dass der offizielle Standpunkt falsch ist, auch wenn das diese Gegenseite so suggeriert.

    b) Ausbildung. Hilft sowieso (fast) immer.

    c) Gründlichkeit. Viele alternative Thesen halten überhaupt nur oberflächlicher Betrachtung stand. Da hilft innehalten und über einige Punkte ordentlich Nachdenken natürlich weiter.

    Hmmm, hoffe sinnvolle Denkanstöße und einigermaßen verständliche Gedankengänge hinterlassen zu haben….

    btw. @MartinS da hilft nur 1

    *Mit genug Falschinformation im Kopf kann man das alleine auch nicht mehr trennen.

  668. #670 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ Chris:

    Bei Punkt b) muss ich doch vehement widersprechen. Die meisten VT-Trolle, die hier aufschlagen, haben gar keinen so schlechten Bildungsstand. Nicht wenige haben sogar ein abgeschlossenes Hochschulstudium.

    Und bei der sog. “Alternativmedizin” ist es ja auch das Problem, dass ein grosser Teil er Kundschaft aus gut gebildeten Mittelschichtskreisen kommt. Unter den HP-Anhängern und Impfgegenern haben 70-80% Abitur. Fast die Hälfte hat ein Hochschuldiplom.

    Nee, nee, also Bildung schützt beileibe nicht vor Torheit!

  669. #671 walim
    25. März 2011

    Vielleicht ist es ja eine kleine zivile Widerstandshandlung gegen die Faktizität der Welt.
    Dauernd von so übermächtigen Realitäten in irgendwelche Bahnen gezwungen die mit keinem weitergehenden Glücksversprechen mehr in Verbindung stehen und das auch noch wahrnehmen müssen kraft der überduchschnittlichen Intelligenz.
    Trotz Qualifikation und der hohen Meinung, die man vom eigenen Durchblick hat, sind da sonst allerorten Experten, die durch ihr Besserwissen die eigenen Autonomie reduzieren.
    Da bietet sich eine nette VT oder ein sonstwie absurdes Glaubensbekenntnis als Refugium ohne Widerspruch an, in dem man die eigenen Lufthoheit hat. Da gilt die eigene Meinug noch und erfährt auch im Kreis der Gleichgesinnten Beifall und Zuspruch.

  670. #672 MartinS
    25. März 2011

    Seht ihr das denn die Ursachen in einem (oder mehreren) gesellschaftlichen Problem(en) oder ist dafür (auch oder nur) eine ‘persönliche* psychische Disposition notwendig? Ist es wohl möglich ein psychologisches Profil (Psychogramm ?) für Esos/New Ager etc zu erstellen? Ich meine: gibt es grundlegende Gemeinsamkeiten?

  671. #673 Basilius
    25. März 2011

    @MartinS
    Ich denke beides.

  672. #674 walim
    25. März 2011

    Gemeinsamkeiten jede Menge. Aber eben auch Unterschiede.
    Ich sehe da schon Unterschiede zwischen privaten Ansichtssachen (Verschwörungstheorien z.B.) oder geschäftlichen Angeboten, bei denen Parawissenschaft oder Paramedizin als Existenzgrundlage funktioniert (da ‘funktioniert’ sowas tatsächlich).
    Wenn ein Verschwörungstheoretiker oder sonstwie Wundergläubiger hier aufschlägt, habe ich immer den Eindruck, da ist einer eben akut oder chronisch bezaubert von einer wunderbaren Erkenntnis, die ihm so komplett klar ist, daß es ihm unvorstellbar erscheint, irgendwer könnte sich diesem überzeugenden Zauber entziehen.
    Sterndeuter hingegen betrachten ihre Auftritte hier wahrscheinlich sachlicher. Die erwarten nichts außer einem Googlerating oder sonstwie sekundäre Werbung.

  673. #675 MartinS
    25. März 2011

    @Walim:
    Berufswundergläubige wollte ich eigentlich ausklammern, weil es da eben schwierig wird zwischen Überzeugung und Einkommenswunsch zu differenzieren (zumindest von außen).
    Eigentlich bin ich durch Deinen Kommentar

    Da gilt die eigene Meinug noch und erfährt auch im Kreis der Gleichgesinnten Beifall und Zuspruch.

    auf die Fragestellung gekommen, denn das klingt nach geschwächtem Selbstbewusstsein, während eben jene Gruppe hier aufschlägt, als hätte sie die Wahrheit(TM) im Koffer. Irgendwie bekomme ich den Widerspruch zwischen Absturz in krude Idee wg Selbstwertdefizit und dem hier gezeigten übersteigerten Selbstbewusstsein nicht geregelt. Da müssen noch andere Mechanismen greifen! Warum sollte sich jemand hier in die Löwengrube begeben und das als überwiegend ‘nicht auf gleichem intellektuellen Niveau’ befindlich. (Man möge mir die verklausulierte Formulierung nachsehen :-))

  674. #676 walim
    25. März 2011

    Was Gemeinsamkeiten angeht wollte ich ursprünglich anmerken:
    Die Verliebtheit in das sehr eigene Thema und das pathologische Kommunkationsverhalten sind schon eigentümlich. Beispielsweise wenn Widerlegungen von Einzelargumenten nicht akzeptiert werden, ausgewichen wird und dann der alte Kram nach einer Weile wiederkommt, weil da nie etwas verarbeitet wird.
    Keine Ahnung, ob sich einer der entsprechenden Mehr-oder-wenige-Trolle jemeils von einer von ihm vertretenen Idee bewusst hat trennen können.
    Vermutlich ist ein übermäßiges Überzeugtsein von der allumfassenden Kompetenz (ganz Dunning/Kruger-mäßig) das erste, was einem bei denen immer gleich ins Auge springt.
    Selbstwertdefizit? Auch im normalen Dasein gibt es doch narzistische Kränkungen. Die Spezialvariante hier ist vielleicht der Weg, eine Lebenshaltung draus zu beziehen.
    (Inklusive psychologisches Perpetuum mobile: es ist ein fortgesetzter Zufluß von Konfliktstoff garantiert.)

    Übrigens auch sehr eigentümlich bei VTer: wer an UFOS glaubt, wird wohl immer auch zum 11.9 die VT-Fassung bevorzugen. Es geht nicht um eine Theorie, es geht um eine Weltauffassung. Vielleicht, wenn man einmal auf die Idee gekommen ist, die Rätsel der Welt als Konspiration anzusehen passt alles irgendwie.

  675. #677 Basilius
    25. März 2011

    @MartinS
    Das ist ein interessanter Punkt. Ich habe schon einige der hier des öfteren aufschlagende Honks immer wieder mal im Laufe der Diskussion gefragt, warum zum Teufel sie gerade hier ihre Erkenntnisse darbringen wollen, bzw. was sie sich davon versprechen.
    Die Antworten darauf (wenn überhaupt welche kamen) waren durch die Bank mehr als unbefriedigend oder unvollständig. Wenn ich darüber nachdenke, dann wäre das letzte, was ich tun würde meine absurden Theorien gerade hier auf die Bühne zu bringen. Wenn man nur ein bisschen in den früheren Kommentarschlachten liest, dann sollte man doch erkennen, was zu erwarten ist. Und wir haben ja auch schon mehrmals auf das Standardmuster hingewiesen, welches bei vielen Beiträgen immer wieder erkennbar ist. Wieso glauben die “Neulinge”, daß ausgerechnet bei Ihnen das anders verlaufen könnte? Was es ja auch praktisch nie tut. Ich fabuliere jetzt mal ohne Konzept drauflos und versuche ein paar Typen zu kategorisieren:

    • Reine Trolle: Brauchen wir nicht weiter behandeln. Die kriegen was sie wollen. Reichlich Futter, solange sie nicht ignoriert werden.
    • Professionelle wie PantsuMan oder diatech. Die wollen letzten Endes nur Werbung machen und was verkaufen (völlig egal, ob sie den Quatsch auch selber glauben oder nicht). Diskussion eigentlich sinnlos. Am besten auch ignorieren.
    • Echt überzeugte Esoteriker
    • Liebhaber von Verschwörungstheorien oder Pseudwissenschaften

    Die letzten zwei sind für weitere Betrachtungen interessant. Vielleicht komme ich heut abend nochmals darauf zurück und schreibe noch etwas dazu. Hier nur noch ganz schnell ein paar unsortierte Gedanken:
    Diese Menschen scheinen ganz generell nicht besonders gerne und auch nicht besonders aufmerksam zu lesen. Man sieht ja immer wieder, daß die vom bisherigen Verlauf einer Diskussion keinen Schimmer haben und oftmals auch den eigenen Stuß nach wenigen Tagen nicht mehr wussten (geschweige denn, daß sie ein paar andere vielleicht zum Thema passende Artikel gelesen haben). Gedächtnisprobleme scheinen also auch oft vorzuliegen. Das Nicht-Lesen-Mögen dürfte auch einer der Gründe sein, warum hier so oft mit obskuren YouTube Videos argumentiert wird. Zum Lesen eines Buches scheint der Antrieb zu fehlen.

    Was auch immer wieder auffällt ist, wie wenig diese Menschen eine ernsthafte Diskussion gewöhnt sind. Genau genommen gar nicht. Widerspruch oder gar Hinterfragen von Behauptungen scheint denen ein völlig unverständliches Konzept zu sein, das so unbekannt ist, daß es immer gerne fälschlicherweise als persönliche Beleidigung aufgefasst wird.

  676. #678 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ Basilius:

    Du hast das Kernproblem angesprochen: die meisten, die hier so im Brustton der Überzeugung auf die Kacke hauen, haben die bisherigen Kommenare nicht gelesen. Und viele haben nicht einmal den zugehörigen Blogartikel genauer studiert, geschweige denn verstanden. Die sind nur auf einige Keywords aus, dann läuft da ein völlig eigenständges Programm ab.

    Und in ihren eigenen Foren sind sie es gewohnt, sich gegenseitig auf die Schultern zu klopfen bzw dass jemand mit irgendeiner neuen Abstrusen Idee daherkommt, die er mit schön einfachen YouTube-Videos “belegt”. Kritisches Hinterfragen gibt es dort nicht – also woher sollen sie es kennen? Der höchste Widerspruch in solchen Communities ist doch: “Also ich finde jetzt, dass man das nicht wirklich so sagen kann, weisste? Aber ich lass Dir Deine Meinung, ich bin ja für alles offen.”

  677. #679 MartinS
    25. März 2011

    So ganz auf die Kürze, weil ich mich gerade mit der Technik hier herumschlage. Schaut euch doch mal den Kommentar an. Dabei kann man doch mal so richtig strahlen!

  678. #680 rudimens
    25. März 2011

    bin ich gesperrt oder nur der Kommentar

  679. #681 rudimens
    25. März 2011

    Na gut, dann versuche ich mal den Haken zu finden. Erster Versuch; erster
    Absatz

    Ist die Unterstellung, der “Sinneswandel der Regierung” in Fragen Atomkraft sei nur Wahlkampf, eine Verschwörungstheorie?
    Ist die Unterstellung, “die Linke ist deswegen nicht koalitionsfähig, weil sie noch nicht hinreichend auf Lobbyforderungen eingeht”, eine Verschwörungstheorie?
    Ist die Unterstellung, “der Klimawandel ist menschgemacht” eine Verschwörungstheorie oder die Unterstellung, er fände nicht statt.
    Ist die Unterstellung, eine Regierung, die an vielen Stellen wenig Rücksicht auf Unbeteiligte nimmt, täte dies auch im eigenen Land, eine Verschwörungstheorie?

  680. #682 rudimens
    25. März 2011

    Zweiter Versuch; zweiter Absatz; erster Satz:
    Wer sich selbst nicht zutraut, einen Schießbefehl zu geben, darf nicht von sich auf andere schliessen.

  681. #683 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ rudimens:

    Erstmal vorweg: worauf willst Du hinaus?

  682. #684 noch'n Flo
    25. März 2011

    Und noch etwas: wenn Du Deine Unterstellungen nicht beweisen kannst, sind sie tatsächlich erst einmal Verschwörungstheorien. Bis zum Beweis des Gegenteils.

  683. #685 rudimens
    25. März 2011

    3.2.2
    Der grosse Nachteil der VTler ist, sie können keine Beweise beschaffen, sie müssten ein Geständnis oder eine gerichtliche Beweisaufnahme von denen bekommen , denen sie eine Verschwörung unterstellen.

  684. #686 rudimens
    25. März 2011

    Erstens habe ich zur Zeit habe ich das Problem meine Kommentar hier nicht am Stück durch zubekommen deswegen der Hickhack, lass mich mal zu ende versuchen, dann wird´s vielleicht klar.

  685. #687 Basilius
    25. März 2011

    @rudimens
    Müsste das nicht eher so lauten:

    Wer sich selbst nicht zutraut, einen Schießbefehl zu geben, darf nicht von sich auf andere schiessen.

    ?

  686. #688 rudimens
    25. März 2011

    Dazu kommt die Unterstellung von Zielen, die so bösartig sind, daß die meisten es nicht glauben möchten.
    Da aber die meisten Menschen immer noch den Aussagen der Mächtigen vertrauen, funktioniert die VT-Keule so gut. Unsere NachNachfolger werden vielleicht die Akten einsehen dürfen.

    bezieht sich auf wirtschaftlich/politische VTs, auch wenn die hier eher selten sind

  687. #689 rudimens
    25. März 2011

    Da fehlt der Satz von den sich selbst belastenden Vers.

  688. #690 rudimens
    25. März 2011

    @breitside
    Auch das, aber der Umkehrschluss gilt, aber es geht um schiessen im Auftrag.

    oder ist das hier zu humorlos?

  689. #691 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ rudimens:

    Ich finde Deinen Auftritt hier zur Zeit einfach nur wirr. Und das mit dem Schiessbefehl ist Blödfug.

  690. #692 MartinS
    25. März 2011

    @rudimens:
    Hast Du Dich verlaufen? Breiti ist irgendwo bei den KKWs!

  691. #693 Basilius
    25. März 2011

    @MartinS
    Genau deswegen glaubt rudimens vermutlich, daß seine Kommentare gesperrt wären (rudimens· 25.03.11 · 16:47 Uhr).
    Aber so langsam könnte er schon merken, daß er hier in die Irre postet. Allerdings wird er kaum hier zu suchen anfangen, da er ja fast nie hier ist. Aber heute sind einige deutlich ärger Verwirrte unterwegs. Da ist so ein Lapsus ja fast schon eine Erholung.

  692. #694 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ MartinS:

    Ich glaube, unser Freund bezog sich auf Basilius’ Kommentar – hat ihn aber nicht wirklich verstanden. Und sein Ironiedetektor hat gerade einen Totalausfall.

  693. #695 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ Basil:

    So könnte enatürlich auch sein.

  694. #696 rudimens
    25. März 2011

    Wirr ist hoffentlich nur das bruchstückhafte der einzeln geschickten Teile des Kommentars und die Zwischenbemerkungen.
    Meine Unterstellungen sind in der Tat Unterstellungen, und ich werde hier nicht einzelnen Menschen oder Gruppen nachweisen können, welche Ziele sie verfolgen oder was ihre Motivation ist, so zu handeln, wie sie handeln. Das ist nicht mein Plan. Auch ich kann keine Gedanken lesen.
    Eine VT unterstellt den Verschwörern Ziele. Wenn die Thesen der VTler eingeleitet würden durch: “Das derzeit existierende wirtschaftlich/politische
    System bedingt, daß… oder ermöglicht, daß… oder erfordert, daß..”, würden die Thesen dann anders bewertet?

    Die Gründlichkeit mit der zB. nach dem 11.9 und den anderen terroristischen Ereignissen die Unschuldsvermutung vernichtet und Kontrollen eingeführt wurden, gibt mir zu denken. (Achtung! Unterstellung folgt.)Da wurde mindestens instrumentalisiert, zum Nutzen verschiedener befreundeter Unternehmen. Um nur ein Beispiel zu nennen, wo so verfahren wurde.

    Wenn ein VTler behauptet: “DIE besetzten den Staat XY wegen des Öls” dann ist der schwerwiegendste Einwand:” Ich traue diesem Staat/ dieser Regierung nicht zu, so gewaltbereit zu sein nur wegen Öl/Geld… , das muss denen wirklich um Menschenrechte/ Demokratie gehen” oder anders formuliert: “Ich traue mir nicht zu, einen Schiessbefehl für so etwas zu geben, und deswegen unterstelle ich anderen, -besonders demokratisch Gewählten-genau so zu denken.”
    Diese Unterstellung halte ich für einen Irrtum, daher die Aufforderung nicht von sich auf andere zu schliessen.
    Wenn mir ein Politiker/Experte etwas erzählt von “unabwendbaren Sachzwängen” oder Erhöhung von Sicherheit, frage ich mich immer: “Wem nützt es?” Oft sind das dann DIE, denen die VTler böses unterstellen.

    klarer?
    Nachsatz:
    http://www.3sat.de/mediathek/mediathek.php?obj=8551&mode=play
    ja, ich habe Basilius und breitside verwechselt.
    @ noch´n Flo: Manchmal ignoriere ich meinen Ironiedetektor.
    Nene, das sollte schon hierhin. ich lese hier schon länger mit, kommentiere aber selten. Der Hinweis “zurück zum Artikel” war neu für mich, die Maschine wollte den zusammenhängenden Kommentar nicht, warum auch immer.

    bezieht sich auf wirtschaftlich/politische VTs

  695. #697 MartinS
    25. März 2011

    Kaum ist mal man essen, schon stapeln sich die Kommentare!
    Da ich ja auf der Suche nach einem Psychogramm war, werde ich jetzt mal – so ganz einfach – zutreffende Begriffe zusammensuchen:

    das pathologische Kommunikationsverhalten

    scheint mir ein sehr treffender Begriff zu sein, um das Verhalten echter Esoteriker und Verschwörungstheoretiker zu beschreiben.

    Das Verhalten äußert sich durch:
    Ausweichen
    Übermäßigem Überzeugtsein
    Unaufmerksames Lesen
    Ungeliebtes Lesen
    Überzogenes YouTube-Angebot
    Unerfahrenheit in Diskussionen
    Kritisches Hinterfragen wird abgelehnt
    Sehr schnelles Beleidigtsein
    Ich setze noch hinzu:
    Meist miserable Rechtschreibung und Interpunktion
    Vorgeblich absolvierte Studiengänge

    Ist Ausdruck von:
    Lebensauffassung
    Weltauffassung

    Ursache ist:
    ??? (Ist immer noch unklar)

    So weit, so gut (oder auch nicht.)

    @Rudimens:
    Ganz unumwunden: So richtig habe ich Deinen Kommentar nicht verstanden!

    Meine Unterstellungen sind in der Tat Unterstellungen… Das ist nicht mein Plan.

    Soweit OK – aber was ist Dein Plan?

    Eine VT unterstellt den Verschwörern Ziele. Wenn die Thesen der VTler eingeleitet würden durch: „…,daß…”, würden die Thesen dann anders bewertet?

    Nine-Eleven:

    Da wurde mindestens instrumentalisiert, zum Nutzen verschiedener befreundeter Unternehmen.

    Besteht die Möglichkeit, dass Du mit der Formulierung:

    …frage ich mich immer: “Wem nützt es?” Oft sind das dann DIE, denen die VTler böses unterstellen.

    ausdrücken möchtest, dass Du ein ‚Versteher’ dieser Gedankengänge bist? Um nicht zu sagen: ein Anhänger oder Vertreter?!

  696. #698 MartinS
    25. März 2011

    Kleine Korrektur:
    Soweit OK – aber was ist Dein Plan?

  697. #699 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ MartinS:

    Soweit OK – aber was ist Dein Plan?

    Genau das frage ich mich auch immer noch.

  698. #700 MartinS
    25. März 2011

    @noch’n Flo:
    Ziehst Du ähnliche Schlüsse wie ich?

  699. #701 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ MartinS:

    Dat kummt janz druff ann – nee, mal ehrlich, um diese Frage zu beantworten, müsste ich ja schon Deine Gedanken lesen. Was ich leider (noch!) nicht kann.

    Aber bislang präsentiert sich das Rudiment insgesamt recht unorganisiert und konfus. Ob man dazu eine Zugehörigkeit zu den VTlern ableiten kann, oder ihn einfach nur als Trollum forensis simplicissimus klassifizieren sollte, ist mir noch nicht so ganz klar.

    Aber vielleicht hat er ja durchaus eine verständliche und uU sogar nachvollziehbare Botschaft zu verbreiten. Allerdings hat sich mir eine solche bislang nicht wirklich erschlossen.

  700. #702 MartinS
    25. März 2011

    @noch’n Flo:
    Dir bekommt wohl die Landbevölkerung nicht!
    Selbstverständlich bezog sich meine Frage auf meinen vorherigen Kommentar!
    In Deinem dunklen Tresor hättest Du aber auch von selbst darauf kommen können!
    Drei Sätze, drei Ausrufezeichen! Vier! Fünf!…
    (Nicht wieder schlagen, bitte!) Sieben!
    [Achte mal auf @Tatjana]
    ???

  701. #703 noch'n Flo
    25. März 2011

    @ MartinS:

    Sorry, aber ich kann Dir gerade nicht so ganz folgen. Die Anzahl der Ausrufezeichen passt ja sowas von nicht, und wer bitteschön ist Tatjana?!?

    Kann es sein, dass Du gerade woanders liest, aber hier kommentierst? Oder hast Du mittlerweile auch schon Hallus?!?

  702. #704 MartinS
    26. März 2011

    Och nö! Nich so!
    Guggst Du hier oder ⇒hier. Und das mit dem Zählen: Das üben wir nochmal in Ruhe, oddr!

  703. #705 rolak
    26. März 2011

    *gähn* moin MartinS, es mag von Dir als Scherz eingeleitet worden sein, aber die frontale Frage an den fatimösen Andrej halte ich für substantiell. Immerhin verhält sich CIA zu dem FSB genauso wie zum wohl gemeinten: Gar nicht. Vergleichbar wäre der SWR (womit nicht die Anstalt runden Funks gemeint ist. Un domet widder keine² ruude Funk).

    Heute wird sich wohl ein riesiger Lindwurm durchs Städtchen wälzen. Ohne mich, da ich den Ansatz (abschalten wg Fukushima) für falsch halte gegenüber den vielen echten Argumenten; das Reiten auf der Angstwelle für unverschämt halte; bei den Opferzahlen der eigentlichen Katastrophe (bis jetzt, toitoitoi) das gestrige verlockende Angebot “och komm, das wird spaßig” nicht annehmen möchte.

    Zurück zu der eben verlinkten Seite: Nicht nur daß unter den angekündigten Rednerinnen der mir völlig unbekannte anonyme Personenkreis “Grußworte” aufgeführt wird, nein es wird das BinnenI (RednerInnen) noch gesteigert: “Redner_innen”. Binnenstrich^^ Do krijen ich ne Kackreiz, die können sich doch direkt an Horn- oder Brühler-Straße aufstellen…

    Immerhin wird eine ganze schlanke Schweigeminute des mindestens fünfstündigen Programms den ‘anderen’ Opfern gewidmet. Passenderweise eingeleitet von Monsignora Bartscherer. Nichts gegen die Frau an sich oder ihre Intention – aber ihr Redestil ist (nach bisher Gehörtem) derartig langweilig, daß die Schweigeminute schon deswegen eingehalten werden wird weil die Zuhörer mindestens so lange brauchen werden, um aus dem nirvanösen Zustand wieder herauszukommen. Einmal, genau einmal habe ich bei einer ihrer Reden (afaik bei dem damaligen Auflauf zur Unterstützung des Nicht-Mitmach-Entschlusses bzgl des Irakkrieges2) tosenden Applaus gehört: Bei den Worten “Außerdem – und damit möchte ich zum Schluß kommen…”

    Ok, zwei positive Punkte – Individualanreise wird erst garnicht erwähnt, insbesondere nicht beschrieben und die Zugereisten werden alle op die schääl sick geleitet ob der besseren verkehrstechnischen Lage für (viele) Busse im Messebereich. Und weil die sich eh nicht auskennen, haben sie auch einen geraden und kurzen Marschweg 🙂

    ² das sieht hochdeutsch aus, klingt aber anders 😉 Im Kölschen gibt es viele Vokale…

  704. #706 Basilius
    26. März 2011

    @noch’n Flo
    Und?
    Wie lange willst Du Deinen *plonk* gegen Guito/Wilfe/etc. diesesmal durchhalten, bevor Deine Emotionen wieder überkochen und er Dich so provozieren konnte, daß Du den Fukushima Daiichi machst?
    Ich kann’s ja verstehen, aber beiß’ auf Holz und renn dreimal um den Block oder sonstwas. Am Besten wäre, Du würdest seine Ergüsse gar nicht mehr lesen. Der Kerle weiß, daß er Dich auf sein mickriges Niveau herunterziehen konnte, wenn Du Ihn direkt beleidigst. Und dann geht ihm gewaltig einer ab. Warum ihm immer wieder diese Befriedigung verschaffen?
    Ein *plonk* ist eigentlich gedacht, als etwas endgültiges. Danach gibt es kein zurück zur Kommunikation mehr. OK, wenn sich die Umstände dramatisch ändern, dann kann man auch mal EINE Ausnahme machen.
    Aber für meinen Geschmack machst Du bei diesem Provokateur zuviele Ausnahmen.
    Kannst Du da nicht bitte mal ein bisschen in Dich gehen?
    ó_O

  705. #707 noch'n Flo
    26. März 2011

    @ MartinS:

    Guggst Du hier oder ⇒hier. Und das mit dem Zählen: Das üben wir nochmal in Ruhe, oddr!

    Ich kann Dir immer noch nicht ganz folgen. Gut, ich habe mittlerweile Tatjana gefunden (in Freds, die ich mittlerweile nicht mehr verfolgte, also wie kam es, dass Du mich nach meiner Meinung fragtest, obwohl ich dort sichtbar nicht aktiv war?), aber die versprochene Häufung von Ausrufezeichen war dort auch nicht. Oder hat sich etwas under Herr und Meister mal wieder ein einen Lösch-Rausch hineingesteigert wg zu heftigem Trollbefall?!?

    @ Basilius:
    Ich habe schon die Familienpackung Valium neben den Laptop gestellt.

    Aber um ganz sicher zu gehen, kanns Du mir ja mal Deine Telefonnummer für den Notfall geben. Sobald ich den Drang verspüre, mal wieder auf Big G zu antworten, rufe ich Dich einfach (natürlich zu jeder Tages- und Nachtzeit) an, und Du singst mir ein paar japanische Schlaflieder vor, bis ich mich beruhigt habe (was uU ein paar Stunden dauern kann). D’accord?

  706. #708 noch'n Flo
    26. März 2011

    Hier bin ich auch wieder auf was “Schönes” gestossen – da wird nach den Heilwirkungen des Kakibaumes gefragt. Wenn man dann mal googlet, stösst man auf diese Seite. Dort behauptet eine Esotante, weil der Kakibaum von Nagasaki “auch als “Weltbaum” bezeichnet) die A-Bombe und den Krieg überstanden hätte, könnten aus seiner Rinde und seinen Früchten hergestellte Homöopathika Kriegstraumata heilen. Und zwar aus WK I, WK II und aus Kriegen, die man in früheren Reinkarnationen erlebt hat.

    Arrrrrghhhhhh! Auaauaaua!!! *denkopfeinpaarmalgegendietischkanteschlag*

    So… jetz isses besser…

  707. #709 rolak
    26. März 2011

    Die wesentliche Hilfestellung hat er Dir doch schon gegeben, noch’n Flo: In Dich gehen. Also los, Finger gewaschen und auf zum fröhlichen Nasebohren!

    Wie eingeweihte Kreise (und Greise) jüngst lesen konnten, habe ich es aus Eigenschutzgründen mit gewissen Spielen nicht so sehr. Zum forcierten Ablenken suche ich schon mal gerne ein paar Minen [auf Zeit] (obgleich das eigentlich schon wieder falsch ist, immerhin geht es beim MineSweeper darum, die Felder ohne Minen zu finden), lege um die letzten freien Kapazitäten im Schädel auch noch zu trainieren während nicht so intensiver Filme und Serienfolgen die eine oder andere Patience [auch auf Zeit] und so ein, zwei Mal pro Woche flipper ich am XP-mitgelieferten Simulator herum [auch auf Zeit, nur andersrum]. Zur Nachahmung der im RL zu solchen Gelegenheiten üblichen Kneipenatmosphäre läuft dann Musik im Hintergrund.

    Als (hier schon geouteter) Bassfan hatte ich heute Lust auf Lemmy – nicht den Bücherwurm, der hieß nämlich Lemmi bzw vollständig “Herr Balduin Percy Hannibal Lehmann”, sondern den Bassisten, der eigentlich Ian Fraser Kilmister heißt. Allerdings weder in der Motörhead- noch in der Head-Cat-Inkarnation, sondern aus seiner Zeit bei Hawkwind, namentlich das 73er Livealbum “Space Ritual”. Enthält immerhin den einzigen Orgon-Akkumulator, der bei mir funktioniert 😉

    Im Zusammenspiel mit den Klängen die ich pinball wizzard der virtuellen Maschine entlocke entsteht ein erstaunliches, geradezu wie absichtlich produziert wirkendes Gemisch. Verschärft^^

    Ansonsten kämpfe ich aktuell gegen eingefahrene Gewohnheiten an: Mit FireFox4 führen einige eingeschliffene, fast automatisch ablaufenden Mausbewegungs/clic-Kombinationen derartig in die Irre^^ (e.g. ‘in neuem Tab’ vertauscht mit ‘in neuem Fenster’ im Kontext(url)). Es ist gruselig, trainiert aber ungemein.

    Zurück zu Verschwörungen: Da will meiner einer nur mal schnell die aufgelaufenen Neuerscheinungen im Rahmen der YT-Kanal-Abos abhaken und was ist zu finden: Brian Cox lecture at London Astrofest Feb 2011 40:54^^ ich bin dann mal eben weg

  708. #710 rolak
    26. März 2011

    Huch, vergessen… noch’n Flo, das mit dem Weltenbaum und den Kriegstraumata beruht auf einem kleinen, jedoch naheliegenden Mißverständnis: Der Homophonie Frucht=Kaki/Khaki=Militärdress.
    Und das Homöopathie wirkt, sollte selbst Dir bei einem Blick in das Kontobuch eines durchschnittlichen Heilpraktikanten auch klar werden.

  709. #711 Basilius
    26. März 2011

    @noch’n Flo
    Hm.. OK, wenn Du meinst, daß Du meine Schalfliedlein auf japanisch erträgst, dann können wir das schon so handhaben, solange es Dir hilft das strunzdumme gesülze der Obertrollis zu ertragen. Aber vorsicht, das wird dann sehr nach Nekomimi Modo klingen.

    Hier bin ich auch wieder auf was “Schönes” gestossen – … Heilwirkungen des Kakibaumes ..behauptet eine Esotante, weil der Kakibaum ..die A-Bombe ..überstanden

    Abgesehen davon, daß Du völlig Recht hast: Du hast aber schon gesehen, daß ich da auch schon darauf geantwortet habe, oder? War ja geradezu ein Honigtopf für mich. Allerdings habe ich es bei meiner ersten Antwort unterlassen, Tatjana gleich die schöne Vorstellung der Wunderkaki zu zermatschen, weil ich glaube, daß Sie dann eher negativ auf meine anderen Punkte reagiert hätte. Das hätte ich mir für später aufgespart. Aus ihrer ersten Antwort kann mann ja fast auch hoffen, daß ich sie etwas beruhigen konnte. Falls ja, so würde mich das freuen. Bin mal gespannt, was Sie auf Deine Entzauberung noch so sagt (falls überhaupt). Jedenfalls muss ich das jetzt nicht mehr übernehmen. Vielleicht wird ja wieder so ein good cop/bad cop Spiel daraus, so wie damals mit Bullet/Basilius und dem großen E.T.
    Das war schon lustig. Da warte ich aber auch noch auf den zweiten Akt.
    Naja, mal sehen..

  710. #712 Basilius
    26. März 2011

    @rolak

    Als (hier schon geouteter) Bassfan hatte ich heute Lust auf Lemmy -.. den Bassisten, der eigentlich Ian Fraser Kilmister heißt. … sondern aus seiner Zeit bei Hawkwind, namentlich das 73er Livealbum “Space Ritual”. .. mit den Klängen die ich pinball wizzard der virtuellen Maschine entlocke entsteht ein erstaunliches, geradezu wie absichtlich produziert wirkendes Gemisch.

    Yo! Lemmy ist cool. Hawkwind waren auch cool. Bassisten sind allgemein cool.
    Bei Pinball Wizard denke ich allerdings zuerst mal an gleichnamigen Song. Aber latürnitsch nicht von Elton Hans, sondern originale von The Who. Das fetzt ungemein. Und außerdem war da der coolste und heißeste Bassist aller Zeiten am Werk. Der seelige John Alec Entwistle. Der Grund, warum ich auch heute noch am liebsten Rotosound Saiten benutzen würde, wenn ich denn noch aktiv Bass spielen würde. Ich glaube ich krame jetzt mal wieder “My Generation” heraus. Am besten von der “Live at Leeds” Scheibe. Schon ewig nicht mehr angehört…
    \m/(-_-)\m/

  711. #713 rolak
    26. März 2011

    Who is playing, Basilius? Ich gestehe einen absichtlichen unterschwelligen Querverweis eingebaut zu haben. Der allerdings in sich wiederum einen eingebauten unterschwelligen Querverweis enthält: Da die ‘fast täglich abends heftig üben’-Phase lange vorbei ist habe ich mich vom wizard zum wizzard degradiert. Was haben wir dunnemals an Monatshighscorepreisen abgeräumt…

  712. #714 DerLustigeRobot
    26. März 2011

    Hallo Rolak, herzlich willkommen im Club der Patience-Spieler! Ich oute mich da ebenfalls als solcher (eben gerade zur Zeit einer kleinen Krankheitsphase bringe ich viel Geduld auf… 🙂 ). Selbst mit dem Win-eigenen FreeCell und mit Spider Solitär lässt sich schon eine Menge anfangen, mit dem klassischen Win-Solitär eher weniger.

    FreeCell ist so geartet, dass man mit der korrekten Strategie immer gewinnen kann — nur kennt man oft die korrekte Strategie nicht. Da ich nur genau einen Zug rückgängig machen kann, ist oft ein Neustart desselben Spiels die bessere Variante, um die eigene Strategie zu ändern. Am anderen Ende der Zufallsgradabhängigkeitskala ist das klassische Win-Solitär hochgradig von der Reihenfolge der Karten abhängig. Da ich hier eher verliere als gewinne, erscheint’s mir eher langweilig.

    Gut in der Mitte liegt Spider Solitär, wobei die einfache Variante mit nur einer Farbe zu leicht ist, und die mit 4 Farben für mich noch zu schwer. Die Variante mit 2 Farben jedoch ist zum einen vom Kartenzufall und zu Teilen von einer guten Strategie abhängig und daher für mich hochspannend. Ich finde jedoch, dass der dahinter stehende Zufallsgenerator manchmal bestimmte Kartenwerte zu stark bevorzugt und andere zu stark benachteiligt, soll heißen, zu viele selbe Werte stehen gemeinsam in derselben waagerechten verdeckten Reihe oder dem nächsten auszuteilenden Stapel (ich sehe da eine zu starke statistische Ungleichverteilung). Die Gewinnchancen hängen ein wenig davon ab, wie die Karten verteilt sind und ob sie einem eine Minimalchance lassen.

    Mit den Teilen kann ich mich immer noch gut beschäftigen, und ansonsten gibt es auch schön programmierte Patience-Suiten for free, wie ich finde.

  713. #715 noch'n Flo
    26. März 2011

    @ rolak, Roboter:

    Uäääh, wie langweilig, Patience! Nee, wenn dann spiel ich lieber ‘ne schöne Runde Poker. Wahlweise auch mal Skat oder DoKo. Und schon seit einiger Zeit versuche ich, in die tiefen Geheimnisse des Jassens einzusteigen.

  714. #716 rolak
    26. März 2011

    Hey, Patience spiele ich ausschließlich am Rechner (ging mir eh um Computerspiele) und ebenso ausschließlich ‘nebenbei’, eine Art Multitasking-Training. RL-Skat und -DoKo sind damit garnicht zu vergleichen, völlig andere Kategorie. Schon wg der schön ätzenden Kommentare der Mitspieler, zwischendurch schwätzen, essen, trinken 🙂
    Na dann fröhliches Einspielen, Jass scheint ja genauso -äh- einheitlich zu sein wie DoKo, da brauchts auch bei jeder neuen Spielerzusammensetzung erst mal einen Regelabgleich.

  715. #717 noch'n Flo
    26. März 2011

    @ rolak:

    Ich meinte aber durchaus auch Pokern am PC…

  716. #718 DerLustigeRobot
    26. März 2011

    @nochnFlo: Na, dann spiel mal Skat oder Poker mit dir alleine… Zurzeit geht es mir auch nur um die Selbstbeschäftigung. Alternativ sortiere ich meine Musik für unterwegs bzw. wandle ein paar Alben in MP3s um, versehe sie mit Tags und schiebe sie auf meinen MP3-Player-Stick (und 8GB bieten eine Menge Platz zum Archivieren).

  717. #719 rolak
    26. März 2011

    Mist, konnte den Text nicht zurückangeln..
    Die Mutter einer Freundin ist (bzw war damals) der festen Überzeugung, daß jede Patience (dieses übliche, Win-Solitär-ähnliche Ding) aufginge. Als sie mir das mal verklickerte, habe ich ihr eine Nichtaufgehende gelegt. Ist ja ganz einfach: Die vier rechten Spalten mit (von Stapel-unten) As, K, D anfangen, den Rest der Karten egal wie zum Startbild verteilen. Da hat sie dann einige Zeit dran probiert und kam letztendlich mit der köstlichen, abgedrehten These: Bei normalem Mischen könne das garnicht vorkommen. Danach habe ich es aufgegeben…

    Ja wie jetzt, noch’n Flo – gegen die Maschine oder die Maschine als verlängerter Arm bzw vergrößerter Tisch? Letzteres ist für mich nur normales Spielen mit gesteigerter Anonymität – da fehlt mir das Flair des RL. Wenn ich unabhängig von der Variante gegen mich selbst (Patience, MineSweeper) oder die Maschine ( Flipper) spiele ists für mich ok, doch nie würde es mir z.B. einfallen, Billard am Computer zu spiel