Gestern war war “Yuri’s Night”. Jedes Jahr am 12. April wird der Jahrestag von Juri Gagarins erstem Flug durchs All gefeiert. Ganz besonders natürlich im Jahr 2011, denn da fand das 50jährige Jubiläum statt. Es gab dieses Jahr also wirklich viele Veranstaltungen und Unmengen an Texte, Videos und Bildern im Internet. Ich habe da schon längst den Überblick verloren und präsentiere euch daher hier nun eine vollkommen willkürliche Auswahl an Dingen, die ich gestern im Netz gefunden habe.

Bei uns zu Hause haben wir den Tag natürlich auch passend begangen (abgesehen vom 50jährigen Jubiläum des ersten Raumflugs jährte sich ja gestern auch noch der erste Flug eines Shuttles zum 30. Mal):

i-7c03e1fa3209ff9c8383a5ddcac9666d-yurishuttle-thumb-500x666.jpg

Dann kommt mein Lieblingsstück: ein tolles Video von der europäischen Raumfahrtagentur ESA das die “50 Years of Humans in Space” feiert:

Cool! Hab ich schon erwähnt, dass ich bemannte Raumfahrt für äußerst wichtig halte?

Space.com hat eine ebenso coole Infografik die den ersten Raumflug der Menschheit wunderbar zusammenfasst:

See how the first human spaceflight actually occurred when the Soviet Union launched cosmonaut Yuri Gagarin on Vostok 1 on April 12, 1961 in this SPACE.com infographic.
Source SPACE.com: All about our solar system, outer space and exploration

Außerdem gibts dort noch ein schönes Fotoalbum mit Bildern von Gagarin und den Ereignissen am 12. April 1961.

Live von der spannenden Veranstaltung zu Yuri’s Night die gestern in Wien stattfand hat gestern Eugen Reichl berichtet. Im Zuge der Wiener Party wurde auch der Polarsternpreis 2011 des Österreichischen Weltraumforums verliehen. Diesjährige Preisträgerin ist “Weltraumarchitektin” Barbara Imhof.

Und dann gibt es natürlich noch jede Menge andere Artikel zu Gagarins Flug. Die ESA hat eine Sonderseite, ebenso die Kollegen von den Scilogs. Ich habe sicherlich viele hervorragende Sachen übersehen: also sagt mir in den Kommentaren Bescheid, was ich unbedingt noch lesen muß 😉

Zum Abschluss gibt es hier noch den Film “First Orbit”. Hier wurden die orginalen Funksprüche von Gagarin zu modernen Bildern aus dem All montiert und man bekommt einen kleinen Eindruck von dem, was Juri Gagarin damals als erster Mensch der Welt gesehen hat:


Flattr this

Kommentare (19)

  1. #1 Nairolf
    13. April 2011
    und laika ?
  2. #2 Andreas Abendroth
    13. April 2011

    Hallo Florian!

    -Habt ihr das Shuttle (hoffentlich außerhalb der Wohnung) steigen lassen?
    -Guckt da ein UFO durch das Fenster?

    Schönen Tag noch!

    Andreas

  3. #3 Unwissend
    13. April 2011

    “-Guckt da ein UFO durch das Fenster?”

    Oh oh……
    Das lässt die ganzen Tarnung auffliegen

  4. #4 Andy
    13. April 2011

    Bei dem Space Shuttle hast du aber gemogelt, das ist doch ein Model des Buran, und der hatte seinen Erst- (und einzigen) Flug am 15.11.1988. Aber da es ja hauptsächlich der Jahrestag der russischen Raumfahrt ist will ich das nochmal durchgehen lassen :-)

  5. #5 Stefan Gotthold
    13. April 2011

    Mein Vater hat mich angerufen und mir gesagt das er noch ein Originalautogramm von Juri Gagarin und Walentina Wladimirowna Tereschkowa hat. Er meinte wir könnten das ja Verkaufen, aber werde es mir mal unter den Nagel reißen. Schon erstaunlich. Die beiden waren damals in der DDR mal auf Besuch. Was bei Ihm nicht alles rumliegt.

    Viele Grüße
    Stefan

  6. #6 F.J.
    13. April 2011

    In ein paar Tagen (Samstag) gibt es ein weiteres Jubiläum – 3 Jahre Astrodicticum simplex…

    Wäre ja mal wieder ein passender Zeitpunkt, um auf Florian´s Wunschzettel hinzuweisen… *gg*

    https://www.amazon.de/registry/wishlist/1TBZKJIM90NKS/

  7. #7 dieter von roten
    13. April 2011

    Warum schossen die Russen Hund in den Weltraum und nicht Affen, die uns Menschen
    näher Verwandt sind?.

  8. #8 Florian Freistetter
    13. April 2011

    @Andy: “Bei dem Space Shuttle hast du aber gemogelt, das ist doch ein Model des Buran,”

    Also das ist ein Matchbox-Shuttle – ich glaub das ist weder eine originale Kopie des Shuttles, noch von Buran.

  9. #9 frantischek
    13. April 2011

    Auf jeden Fall mehr Buran als Space Shuttle!

    Darf ich einen Artikelwunsch äußern?
    Warum gibts keine Quasare die näher als ein paar milliarden Lichtjahre/ dementsprechend jünger als ein paar milliarden Jahre sind?

    Würde ich sehr spannend finden das genauer erklärt zu bekommen falls es möglich ist.

  10. #10 F.J.
    13. April 2011

    An dem Shuttle auf dem Foto ist so ziemlich nix “Original”. Das wurde reineweg als Spielzeug konzipiert, als Baukaustensystem, aus dem man einige andere Dinge stecken und basteln kann – fast ein Mittelding aus Lego und Playmobil. Wenn man das restliche Zubehör auf dem Bild sehen würde, würde es sofort ins Auge stechen. Denn Das Fahrzeug, auf dem der Shuttle ruht, erinnert eher an die Roller Skates aus den 80er Jahren, als an die Plattform mit Kettenantrieb.

    Im Gegensatz zum Space Shuttle sind 4 Triebwerke angedeutet. Der Space Shuttle hat nur 3 Triebwerke. Der Buran hingegen hat überhaupt keine Triebwerke. Der Buran besitzt nur Steuerdüsen.

    Aber das ist eher Kleinkrämerei. Es ist halt ein Kinderspielzeug. Insofern erfüllt es voll und ganz seinen Zweck und lässt noch ein bisschen Spielraum für Kreativität offen.

    Richtige Modelle hätten Kinderhände nicht überlebt. Das weiss ich aus eigener Erfahrung. Als der Space Shuttle-Hype damals losging, wollte ich unbedingt eine Saturn V-Rakete und einen Space Shuttle haben. Mein Vater hat sich hingesetzt und die beiden Modelle zusammen gebastelt. Naja, als Kind weiss man das eh nicht zu würdigen. Als dann Buck Rogers mal im Fernsehen lief, musste ich dann unbedingt ein Buck-Rogers-Shuttle haben und hab mein Space Shuttle zersägt und verkürzt wieder zusammen getackert… *schäm*

  11. #11 Florian Freistetter
    13. April 2011

    @frantischek: “Warum gibts keine Quasare die näher als ein paar milliarden Lichtjahre/ dementsprechend jünger als ein paar milliarden Jahre sind?”

    Mal schauen – ist ja nicht so ganz mein Spezialgebiet. So ganz spontan würde ich sagen: Quasare sind aktive Galaxien. Die sind deswegen aktiv weil da jede Menge Material aufs zentrale schwarze Loch fällt und dabei Strahlung entsteht. Wenn das Material irgendwann weg ist, ist auch die Galaxie ruhig (so wie unsere). Quasare gibts also nur in der Frühzeit des Universums als noch genug Zeugs da war, dass die schwarzen Löcher fressen konnten.

  12. #12 Sarah
    13. April 2011

    Und Fesch war der auch, der Juri…

  13. #13 BreitSide
    13. April 2011
  14. #14 BreitSide
    13. April 2011

    Falls das Bild weiblichen Zuhörer- und schauerinnen nicht gefallen sollte, schiebe ich dann das nach: http://veteranentreffen.de/uploads/pics/perscheid_fischstaebchen.jpg

    Den Buran hatte ich damals als noch größere technische Herausforderung gesehen als den SpatzenSchüttler. Fuhr er doch rein ferngesteuert.

    Jetzt steht er glaubich – zusammen mit Concorde und Concordjewitsch – gegenüber vom alla-Hopp-Gedächtnisstadion.

  15. #15 Ingo Leschnewsky
    14. April 2011

    Als jemand, der in jener Zeit geboren wurde, möchte ich zwei Bemerkungen loswerden.

    Es ist witzig, heutzutage die alten sowjetischen Aufnahmen zu sehen. Aber trotz des Jubels in den alten Filmen möchte ich anmerken, dass der westlichen Welt damals noch der Sputnikschock im Nacken sass, und das damalige Verhältnis zur Sowjetunion nicht anders als eiskalt bezeichnet werden kann. Gagarin war für mich natürlich ein Begriff, da ich mich von klein auf für die Raumfahrt interessierte. Nur taugte er für uns damals halt nicht zum “Helden”, da er leider auf der falschen Seite des Eisernen Vorhangs war. Diese Rolle erfüllte dann ein paar Jahre später aber Neil Armstrong. Kein Astronaut nach ihm dürfte im Westen populärer geworden sein als er.

    Und noch eine penible Anmerkung zum Filmchen: Furrer und Messerschmid waren nicht beim DLR, als sie in den Weltraum flogen. Denn damals gab es selbiges unter diesem Namen noch nicht. Vielmehr hatte diese Forschungseinrichtung bis 1989 die kryptische Abkürzung DFVLR, Deutsche Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt. Ich kenne mich ein wenig mit dem Laden aus, da mein Vater dort schon arbeitete, als der Name noch DFL war. Er hat dort auch mal Armstrong gesehen, als dieser die DFVLR besuchte. Da war Gagarin leider längst tot.

  16. #16 Roland
    14. April 2011

    @BreitSide

    ne, das Teil steht in Speyer im dortigen Technik Museum inmitten einer sehenswerten Raumfahrtaustellung.

    Die beiden Vögel sind in Sinsheim zu sehen. Dieses Museum ist allerdings auch einen Besuch wert.

  17. #17 Manuel
    14. April 2011

    Nebenbei ist am 12. April auch der Jahrestag der Schüsse auf Fort Sumter, und damit des Beginns des US Bürgerkriegs.
    Und das jährte sich dieses Jahr auch mit einer runden Zahl: 150

    zugegeben, ein eben weniger spaciges Thema

    und noch 2:
    12. April 1665: Patient 0 der großen Londoner Pest stirbt
    12. April 1809: Bergisel-Schlacht mit Andreas Hofer

  18. #18 BreitSide
    14. April 2011

    @Roland: rischdisch, isch äinnä misch.

    War ein Mords-Auftrieb, als der mit dem Floß über den Rhein geschippert ist. Und Sinsheim liegt nicht ganz am Rhein. Ein Straßentransport mit abgesägten Flügeln) wäre mir dann auch noch in Erinnerung.

    Uff jede Fall zwee schääne Musseä! Unn gaaned weit funnenanna weg.

  19. #19 franker69
    16. April 2011

    @Manuel Vor allem ist es mein Geburtstag 😀
    Ich kann mich noch gut an meinen erstes Plastik-Bausatz der Wostock 1 erinnern. Für einen kleinen Jungen viel zu schwer, aber die Begeisterung darüber war einfach zu groß. Das Modell gibts immer noch, hach u_u