Wie Unwissenheit, Ignoranz und Angst Weltbilder zementieren bzw. zum Geldverdienen ausgenutzt werden können: darüber habe ich hier im Blog schön öfter geschrieben. Wie das funktioniert sieht man wunderbar beim “UFO-Phänomen”.

Im Prinzip ist ein UFO erstmal nichts anderes als ein unidentifiziertes fliegendes Objekt. Jemand sieht also irgendwas am Himmel oder auf einem Foto oder Video und weiß nicht, was das sein soll. Das bedeutet aber nicht dass niemand weiß worum es sich hier handelt. Man sollte dieses Phänomen lieber VOMUFO nennen: “von mir unidentifiziertes fliegendes Objekt”. Wir Menschen sind nun leider äußerst subjektive Lebewesen. Unsere eigene Vorstellung von der Welt, unsere eigene Fähigkeit Dinge zu erkennen und zu erklären stellen wir über alles – und halten uns dabei noch für sehr objektiv. “Klar, da draussen gibts jede Menge dumme und leichtgläubige Menschen. Aber ich bin nicht so leicht reinzulegen. Ich bin kritisch!”, denken wir uns gerne und ignorieren dabei die eigentlich längst bekannte Tatsache, dass wir uns auf unsere Sinneseindrücke nicht immer zwingend verlassen können. Das gilt für alle Menschen und deswegen benutzt die Wissenschaft ja auch eine ganz spezielle Methode des Erkenntnisgewinns die sicher stellen soll, dass die Subjektivität des Einzelnen und unsere mangelhaften Sinnen möglichst keinen Einfluss auf die Ergebnisse haben. Aber trotzdem ist Versuchung groß, die eigene Vorstellungskraft zum Maßstab der Realität zu machen: Wenn ich etwas nicht erklären kann; wenn ich mir etwas nicht vorstellen kann, dann kann es niemand – es muss sich um ein “unerklärliches Phänomen” halten.

Gerade wenn es um UFOs geht, ist diese Geisteshaltung stark verbreitet. Denn natürlich gibt es jede Menge komische Lichter am Himmel: Sterne, Planeten, Satelliten, Flugzeuge, Wetterballone, Lampions, leuchtende Nachtwolken, Meteore, etc. Aber wer beobachtet heutzutage noch wirklich intensiv den Himmel und weiß wirklich, was man da alles sehen kann? Kaum jemand – die meisten leben ja auch in Ballungsgebieten wo man dank der Lichtverschmutzung sowieso nichts sehen kann. Aber wenn man dann doch mal was sieht: dann kann das sehr beeindruckend sein. Wer unvorbereitet auf einen hell leuchtenden Planeten wie Jupiter oder Venus trifft, der ist vielleicht sogar so sehr beeindruckt, dass er den Himmelskörper für ein UFO hält. Oder die Raumstation ISS, die immer heller wird, je weiter sie ausgebaut wird und mittlerweile als beeindruckend leuchtendes Objekt ihre Runden am Nachthimmel zieht. Man kann nun Leute fragen, deren Job bzw. Hobby es ist, sich mit leuchtenden Dingen am Himmel auszukennen: Astronomen. Die sehen erstaunlich wenig UFOs obwohl sie ja deutlich mehr Zeit mit der Beobachtung des Himmels verbringen als der Durchschnittsmensch. Aber sie wissen auch deutlich besser über das Inventar des Kosmos Bescheid wissen als der Durchschnittsmensch! Trotzdem überzeugen die Erklärungen von Experten – und so gut wie alle UFO-Sichtungen lassen sich leicht erklären! – kaum. Denn einerseits ist man ja meistens überzeugt, dass man selbst nicht so dumm ist und sich von einem schnöden Planeten oder gar einem langweiligen Wetterballon reinlegen hat lassen. Andererseits wünscht man sich auch oft, dass es eben kein “langweiliges” Ding ist wie ein Planet, Satellit oder Ballon. Man will etwas spannendes gesehen haben: außerirdische Raumschiffe! Man will von etwas Kenntnis haben, dass von der Mehrheit und vor allen von den blöden und arroganten Experten abgelehnt wird so dass man sich einer kleinen, wissenden “Elite” zugehörig fühlen kann. Und wenn es mal so weit ist, dann verliert man schnell den Sinn für Objektivität und sieht tatsächlich nur noch das was man sehen will.

Warum ich gerade jetzt auf das UFO-Thema komme? Weil es tatsächlich noch etwas gibt, wo man diese Mischung aus völliger Ignoranz und Wunschdenken noch besser sehen kann. Ich war gerade in der Stadt und im Bücherladen. Ja, genau in diesem satanischen Sündenpfuhl und Hort heidnischer Rituale in dem man einfach die Existenz eines religiösen Festes leugnet und stattdessen lieber den Leporidae huldigt! In der dortigen Abteilung für Esoterik hab ich dann ein Buch gefunden, dass ich nichtmal meinem ärgsten Feind zum “Hasenfest” schenken will. Es heisst “Orbs: Boten der Liebe, Heilung und Weisheit”. Darin geht es um das hier:

i-3b9f304be26e2ec3327e9b8ac4fbe3bf-orbkrems-thumb-500x375.jpg

Nein, nicht um den kleinen Wasserfall im Kremstal. Sondern um das hier:

i-1d45028477606142fa4eb2c80e3f6464-orbgross.jpg

“Ja, eine schöne Reflexion. Sieht man öfter auf Fotografien”, werden sich die meisten denken. Stimmt aber nicht. Das sind “Orbs” und Orbs sind die Manifestation von Engeln und aufgestiegenen Meistern! Und in der Ankündigung zum Buch liest man auch gleich:

“»Orbs« können offenbar längst nicht immer rational erklärt werden, so viel ist klar!”

Klar ist höchstens, dass die Autorin (Diana Cooper) nicht rational erklären kann (oder will), wo die Orbs herkommen. Aber wenn sich mit diesen Dinger auch so schön Geld verdienen lässt… Jeder kann sofort mitmachen, man braucht nur eine Digitalkamera (je billiger, umso besser). “Orbs” lassen sich schnell produzieren – wie mein Schnappschuss aus dem Urlaub weiter oben zeigt. Aber natürlich muss man nun noch wissen, um welchen Engel oder aufgestiegenen Meister es sich hier handelt. Und dazu braucht man die Orb-Bücher. Ja, es gibt mehr als eines! Das ist vielleicht das deprimierendste an der ganzen Geschichte. Das jemand auf die absurde Idee kommt, aus qualitativ minderwertigen Fotografien ein esoterisches Lebenshilfekonzept zu machen ist jetzt nicht soo enorm überraschend. Dass es Leute gibt, die so einen Quatsch glauben auch nicht. Aber das man damit mehr als ein Buch verkaufen kann und das dieses Feld von mehr als einem Autor beackert werden kann: das lässt mich wieder einmal den Glauben in die Menschheit verlieren.


Flattr this

Kommentare (176)

  1. #1 ulf_der_freak
    21. April 2011

    Ich bin der Ansicht, daß Spinnereien desto besser angenommen werden, je bekloppter sie sind. Der Beweis dafür: besonders Sekten und Religionen. Die erfolgreichste Spinnerei von diesem Typen da, der sich für den Sohn seines Gottes hielt.

    Insofern wundert mich eigentlich nur, wie kreativ die Irren sind, wenn es darum geht, irre Dinge in irgendwelche Banalitäten hineinzuinterpretieren.

  2. #2 Gunnar
    21. April 2011

    Ah, Orbs. Und ich Idiot dachte immer, meine Linse oder mein sensor sei schlicht dreckig…

  3. #3 schlappohr
    21. April 2011

    Diese Orbs gibts aber wirklich. Ich hab sie auch schon fotografiert. Und das verrückte ist: Egal was ich fotografiere, sie sind immer an der selben Stelle! Das kann die Wissenschaft nicht erkären! Wenn ich im dunkeln mit Blitz fotografiere, dann sind sie weiß (wie im Bild oben) und im hellen Sonnenlicht sind sie dunkel. Sie können Licht sehen und sich anpassen! Sie müssen lebendig sein!

    Einmal habe ich bei meiner ollen Spiegelreflex das Objektiv abgeschraubt und den Sensor gereinigt. Danach waren sie anscheinend beleidigt und haben sich eine Weile nicht gezeigt. Ich war schon ganz traurig, aber nach einem Urlaub an der See waren sie plötzlich wieder da, gottseidank.

    Ich bin jedefalls froh und stolz, auch zu dieser kleinen wissenschaftlichen Elite zu gehören.

  4. #4 Bullet
    21. April 2011

    @Gunnar:
    Echt mal. Du Idiot. Was meinst du, wie schwierig es für die aufgestiegenen Meister und die Engel war, ein Verfahren zu entwickeln, das es ihnen erlaubte, auf den Sensoren der blöden Photonensammelmaschinen irgendeine Reaktion hervorzurufen. Die Dinger leben ja schließlich nicht. Bei menschlichen Augen wärs ja noch einfach gewesen, aber die Maschinen können nicht mehr als nur Photonen sammeln – und jeder weiß ja, daß aufgestiegene Meister und Engel unsichtbar sind. Wie frustend muß das gewesen sein, als die Malerei durch Fotoplatten ersetzt wurde und sie plötzlich aus der allgemeinen Wahrnehmung verschwanden.

  5. #5 LeBon
    21. April 2011

    Florian, ich vermisse das aktuelle Russen-Alien in deinem Beitrag.

    http://blog.gwup.net/2011/04/20/teig-plus-huhnchenhaut-fertig-ist-das-alien/

    Schmecken Orbs eigentlich auch als Beilage zu Teig mit Hühnchen?

  6. #6 HinrichD
    21. April 2011

    Mein kleiner Kobold kam neulich auch mit einer Photographie von seiner neuen Elfe. Die war auch umringt von Orbs. Das gibt schlechtes Karmar. Am Ende wird man noch zum Ork…
    Mein kleiner Kobold empfahl, Bücherverbrennungen wieder einzuführen.

  7. #7 HaDi
    21. April 2011

    Hey in dem im Ausschnitt vergrößerten Orb ist eindeutig eine Botschaft!

    Oben rechts erkennt man die Zahl 50 – das kann nur eines bedeuten:
    50 Jahre bemannte Raumfahrt.
    Vor 50 Jahren startete Gagarin ins All!!!!111

    Entweder ist dieses Orb Gagarins Geist oder die Ausserirdischen wollen mit diesen Orb uns eine Botschaft schicken. Natürlich würden sie dafür dieses herausragende Jubiläum als “Zeichen” wählen. Und natürlich muss ein skeptischer Astronom wie Florian dieses Zeichen empfangen und der Welt die Frohe Botschaft mitteilen.

    Sie kommen bald. Sie kommen uns zu holen. Sie haben uns gefunden! Wir sind nicht allein. Die Galaktische Föderation des Lichtes schickt uns ihre Mutterschiffe! Licht und Liebe!

    Eierlikör auf nüchternen Magen ist doch nicht so das wahre %-}

  8. #8 cimddwc
    21. April 2011

    Dann sollte ich vielleicht mal anfangen, die Orb-Meister zu bitten, aus meiner Hosentaschenkamera zu verschwinden… sollte das an Ostern nicht besonders einfach sein? Vielleicht können sie da noch eine weitere Dimension aufsteigen…?

    Aber es muss nicht Dreck in der Kamera sein – wenn man Staub, Schneeflocken, Insekten o.ä. anblitzt, kann es auch solche Effekte geben (oder natürlich Insekten bei Tag, die haben neulich bei ein paar meiner Fotos auch den blauen Himmel “verschandelt”).

  9. #9 noch'n Flo
    21. April 2011

    Kann man dem Kamerakobold nicht einfach sagen, er soll die blöden Dinger ignorieren?

    @ FF:

    Ist das auf dem Foto eigentlich Dein Sohnemann? (wo Du es ja als Urlaubsfoto geoutet hast)

  10. #10 nihil jie
    21. April 2011

    @FF

    ja… coole orbs 😉 verkaufe doch der tante das foto… ein huni müsste doch dabei raus springen… weniger würde ich dafür nicht nehmen *gg

  11. #11 nihil jie
    21. April 2011

    und ich habe gleich eine geschäftsidee… ich nenne sie mal “orbographie”… ich müsste nur mal kumpel mal fragen ob der noch so ein altes fotoapparat hat mit ein paar 30 jahre alten linsen… der ist fotograf 😉 dann stelle ich mir ein zelt auf irgend einem jahrmarkt auf und bite den leuten an, sich ein foto mit einem rudel orbs zu schiessen 😉
    was könnte ich dafür nehmen… hat jemand eine brauchbare idee.. oder sollte ich mit so einer frage doch eher an den herrn Termin herantreten ? *gg

  12. #12 HaDi
    21. April 2011

    und ich habe gleich eine geschäftsidee… ich nenne sie mal “orbographie”…

    Im Eso-Bereich gibt´s praktisch nichts, was es nicht schon gibt:

    http://www.aurafotografie-hermert.de/index.html

    Der ist zwar offensichtlich mehr auf bunte Schleier (aka “Aura”) spezialisiert, aber er macht auch Orb-Bilder siehe den originell benannten Menuepunkt “Orbs & Co”

  13. #13 nihil jie
    21. April 2011

    @HaDi

    ach naja.. was solls… dann verkaufe ich ihm halt einfach den passenden namen für sein hokuspokus (©®@☺♀♂)Orbographie 🙂

    man bin ich ein kapitalist heute *g

  14. #14 tcb
    21. April 2011

    Orbs…
    Klingt wie das Geräusch beim Aufstoßen.
    Ist vermutlich absichtlich so gewählt – Es handelt sich eben doch nur um heiße Luft.

  15. #15 nihil jie
    21. April 2011

    ich verkaufen dem kerl auch einen titel… Dr. der Orbologie (namen einsetzen). und fort an darf er sich Orbologe nennen 😉

    ich glaube ich habe mein halbes leben lang geschlafen… da entdecke ich gerade neue talente an mir… ich glube ich sollte mal damit kasse machen 😉 ich glaube auf meine alten jahre bricht meine polnische seite in mir durch *gg

  16. #16 nihil jie
    21. April 2011

    und das häufigste auftreten von orbs findet hier stadt 😉

  17. #17 olsch
    21. April 2011

    Als ob es nicht ausreicht, dass manche Leute Lens-Flares für “Nibiru” halten, jetz sind Orbs auch noch Boten von Frieden und Liebe. Wahrscheinlich gibt es nur wenige optische Phänome die noch nicht so Ausgenutzt werden.

  18. #18 Micha
    21. April 2011

    Also irgendwas muss an den Dingern ja dran sein, vielleicht nicht an allen, aber zumindest an den ersten dreien auf dieser Seite: http://www.fgk.org/?p=3288
    Das kann ich sogar hier direkt beweisen: Obwohl zwei davon aussehen als handele es sich um Vogelkacke scheinen sie doch eine Art von Intelligenz zu besitzen. Diese verhindert nämlich, dass man sie auf Webcite (http://www.webcitation.org/) für die Nachwelt archiviert: http://www.webcitation.org/5y7QiQJUl

  19. #19 Anhaltiner
    22. April 2011

    Ich werde morgen gleich meine Reinigungspinsel und Linsentücher entsorgen – soll ja niemand sagen ich wäre ein Orbmörder. Zum Glück habe ich kein “Fotografieren für Anfänger”-Buch, da stehen so Weisheiten wie “nicht gegen die Sonne fotografieren” drin – das gehöhrt auch schleunigst auf den Müll, Aura sei Dank
    Na dann Frohe Ostern

  20. #20 TheBug
    22. April 2011

    Fast 7 Stunden und noch kein Troll, mal sehen wann der erste gläubige Oboniker auftaucht…

  21. #21 llort
    22. April 2011

    Ohne Trolle wird euch schnell langweilig oder?
    macht halt mehr spass sich über Leute lustig zu machen, wenn die auch anwesend sind. man stelle sich mal vor, man ist so kreativ und schmeisse mit Hähme um sich, und der betreffende hört es garnicht.

  22. #22 TheBug
    22. April 2011

    Also die meisten der Trolle sind eher peinlich als lustig.

  23. #23 rolak
    22. April 2011

    Eure Reinigungssets, Anti-Staubhaftungs-Cremes, Tubus-Mattierungs-Farben und Schutzlacke für den Sensor könnt ihr weiter benutzen – auch wenn Krümel im System ähnliche Fehler produzieren mögen, hier geht es -wie cimdwwc schon zart andeutete- nicht um typische Kamerafehler, sondern um das Unwissen der Fotographierenden. Wär ja auch blöd, wenn die Mappe auf dem nächsten Exobiologen-Kongress ausgepackt wird und der erste Kommentar ein “Ey Alda, mach Linse sauber, ist immer derselbe Fleck” ist.

    Nicht umsonst sprossen die Orbs erst zu einer Zeit aus dem Boden, da extremst bedienungsfreundliche Kameras mit Blitz (fast nichts einstellbar) in Form von Handy-Widgets u.ä. sich fest etabliert hatten. Bei denen typischerweise die blitzhell illuminierten Schwebeteilchen oder Aerosoltröpchen weit außerhalb des Fokus bzw sehr nahe zur Optik liegen.

    Was bei diesen dämlichen Erklärungen (das bezieht sich jetzt auf Seelen, Geister etc) zumeist völlig untergeht: Solche Aufnahmen wie die oben am Kremstaler Wasserfall sind derart schön stimmungsvoll, herrlich…

  24. #24 Ex-Esoteriker
    22. April 2011

    Hallo Leute,

    schöner Artikel und ja, ich gebe es zu, als Ex-Esoteriker hatte ich mich auch dafür interessiert, habe mir deswegen sogar extra eine Kompaktknipse geholt, nur um diese Orbs zu fotografieren. Hatte ja auch geklappt, bloß später wurde ich skeptisch, weil der “Inhalt” meiner Orbs immer “gleich” aussah, die Positionen der Orbs waren zwar immer verändert, aber deren “Inhalt” sah gleich aus, konnte also laut meinem (wiedergewonnenen) gesunden Menschenverstand nur darauf schließen, dass diese Orbbilder nur durch meine Kamera selber verursacht wurden ist und das es kein übernatürliches Phänomen ist o.ä.

    Inhalte der Orbs meine ich damit, dass diese Orbs auch “dunkle” Flecken haben *siehe oben 2. Orbbild im Artikel* und bei mir die immer gleich aussahen.

    Natürlich wollte ich es nicht akzeptieren, die Realität, also blieb ich ne Weile dabei: Es sind übernatürliche Dinge am Werk.

    Gott sei Dank, bin ich davon weit weg und bin wieder in der Realität angekommen 😉

    Aber die ganze Esosch… hatte einen riesen Vorteil für mich: Durch das Thema Orbs fotografieren habe ich zufälligerweise mein “Talent” für die Fotografie entdeckt, Makro- und Landschaftsfotografie.

    Schade, dass ich hier keine Bilder einfügen kann in den Kommentaren, so könnte ich euch ein paar Bilder zeigen, was ich gemacht habe. Keine Sorge, es sind keine Orbbilder 😉

    So, und jetzt wünsche ich euch allen eine frohe und schöne Ostern.

  25. #25 Thomas J
    22. April 2011

    @Ex-Eso

    vielleicht pinkelst du mal auf deine Bilder und verdienst dir eine “goldene”… Nase: http://www.scienceblogs.de/diaxs-rake/2011/04/religioese-fanatiker-zerstoeren-serranokunstwerk-in-frankreich.php

  26. #26 aggrresschieff
    22. April 2011

    7 stunden und noch kein troll

    Ihr habt mich gerufen ?

  27. #27 Ex-Esoteriker
    22. April 2011

    @ Thomas,

    das mit dem Bild, da ich auch sowas als Fotografie sehr interessant finde (goldenes Licht usw. oder sog. “weiches” Licht) würde ich aber lieber ein Pils nehmen und so ein Jesuskreuz drinne versenken und abfotografieren oder ich nehme Bockbier, hat dann was “höllisches” ansich, dank Bernsteinfarbe bzw. richtig dunkler Farbe.

    @ TheBug

    Fast 7 Stunden und noch kein Troll, mal sehen wann der erste gläubige Oboniker auftaucht…

    *Trollkostüm drüberziehen*

    Bähh…ihr phösen phösen Wissenschaftler, es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde usw. Alles ist mit allem verbunden und alles ist Schwingung, desshalb auch die Orbs, sie zeigen sich, weil sie denken die Menschheit ist reif dafür und ihr macht wieder alles zunichte, Bäähh. Sie haben sich die größte Mühe gemacht, um mit Hilfe der praktischen Quantentheorie sich sichtbar für uns zu machen und wollen, dass wir mit ihnen ins goldene Zeitalter aufsteigen.

    *Trollkostüm ausziehen*

    So, hoffentlich bsit du jetzt zufrieden 🙂

  28. #28 Florian Freistetter
    22. April 2011

    @llort: (aka cream aka Nase hoch aka Noerchen aka…): “man stelle sich mal vor, man ist so kreativ und schmeisse mit Hähme um sich”

    Wo siehst du denn in meinem Artikel “Hähme”?

  29. #29 Orbentdecker 2.0
    22. April 2011

    Ha,

    ihr habt doch alle keine Ahnung! Es gibt Orbs und die wohnen in meinem Schlafzimmer, in der Bettdecke. Jawollja!

    Ich habe das wissenschaftlich exakt ermittelt, damit mir keiner Eso-Methoden nachweisen kann. 😉

    Ich habe mit einer Handykamera und Blitzlicht ein Foto in meinem Schlafzimmer gemacht. Einige wenige Orbs sind zu sehen. Dann habe ich die Bettdecke kräftig geschüttelt und nochmal fotografiert. Voila, Unmengen von Orbs!

    Jetzt muss ich nur noch rausfinden, ob auf Florians Bild meine Orbs einen Ausflug machten oder ob Florian in meinem Schlafzimmer war, es umgestaltet hat, ein Foto schoss und dann wieder alles in den Ursprungszustand zurückversetzte.

    PS: Wer kümmert sich um Computerprobleme bei Orbs? Na, OrbIT!

    Argh, ich glaub’, der Eierlikör zum Osterfrühstück gerade hat schreckliche Folgen! 😉

  30. #30 noch'n Flo
    22. April 2011

    @ Ex-Eso:

    Schade, dass ich hier keine Bilder einfügen kann in den Kommentaren, so könnte ich euch ein paar Bilder zeigen, was ich gemacht habe.

    Lade sie doch einfach bei http://www.imagebanana.com hoch und verlinke sie dann hier.

    *Trollkostüm ausziehen*

    So, hoffentlich bsit du jetzt zufrieden

    Irgendwie ist es nicht dasselbe…

  31. #31 nihil jie
    22. April 2011

    aber so ist das in unseren wirtschaftlichen system… es ist halt eine tugend, ressourcen für blödsinn zu verbraten zb. den druck überflüssiger bücher. und unsere menschliche eso verwandtschaft sind wohl die bäumchen, die dafür sterben müssen, wohl ziemlich egal… ich dachte immer die sind so ganzzeitlich und ganzräumlich… so richtige naturliebende und vor allem naturschützende individuen. es werden so oder so schon für jeden erdenklichen mist der produziert wird viele wichtige ressourcen verbraten. wo zu brauchen wir zb. 30 oder 40 sorten waschpulver… genau so wie… wo zu brauchen wir buchhandlungsregale voller grotesker und überaus hirnverbranter esobücher ?

    ich weiss… ich sehe das zu subjektiv… ist aber auch meine absicht 🙂

  32. #32 Trollo der Wikinger
    22. April 2011

    @FF
    ich meinte nicht in deinem Artikel. Ich meinte eher in den Kommentare. Da bekommt man nämlich manchmal den Eindruck, dass einige Leser vorzugsweise wegen der Trollschlachten vor Ort sind, wenn man dann sieht “was immer noch kein Troll?” “Wo bleiben die Trolle?” “3,2,1….”, etc…
    Denn bei solchen Artikeln – so scheint es mir zumindest – geht die Diskussion in den Kommentaren weniger um das Thema des Artikels an sich, als darum, sich mit den “Beführwortern” Kommentarschlachten zu liefern.
    Was ich generell schade finde. Denn ich mag den Blog wegen der Astronomie-Artike und ähnlichen gerne lesen, von der Seite halte ich den Blog für sehr weit vorne im deutschsprachigem Raum, aber ich bin nebendem kein soh. “Skeptiker” und interessiere mich auch für das eine oder andere Thema, was hier regelmässig durchs Dorf getrieben wird. Ich würde mich nicht wirklich als Esoteriker bezeichnen, aber andererseits auch nicht als Menschen, der sich auf Kosten andersdenkender nen lustigen Abend macht – und das auch im gewissen Sinne verurteile.
    So entsteht die blöde Situation, dass ich auf der einen Seite gerne ein Leser dieses Blogs bin, auf der anderen Seite aber auch sehr viel Feindlichkeit – Vor allem in den Kommentaren – in der Luft “fühle”, und das schreckt mich ab.

    Ich kenne das Phänomen der “Trolle” zur Genüge, bin seit “Beginn des Netzes” dabei, und ich muss einfach sagen, so sehr hier auch Trolle der Eso-Ecke rumlungern, so gibt es doch für mein Gefühl auch eine Menge Trolle unter den “Pro”-Stammlesern. Das ist auch nichts anderes als Trollen, nur eben mit anderen “Werkzeugen”.

    Im Endeffekt ist dieser BLog darum eine extreme Trollgrube, das färbt auf die “seriösen” Artikel ab und hinterlässt einen faden Geschmack.

    Und ja sicher: Du darfst schreiben was du willst, ich kann lesen was ich will, wenn es mir nicht passt, dann kann ich ja gehen, etc….brauchen wir nicht drüber anfagen, aber wollte dir das auch mal von der Seite deutlich machen. Du wirst garantiert neben mir noch mehr Leser haben, denen es so geht.

    Das meinte ich mit “Hähme”. Ich fühl mich hier von den Kommentaren oft angegriffen und verhöhnt, wenn auch nicht persönlich, so doch im allgemeinen. Da entsteht bei manchen schnell das Gefühl, man wäre unerwünscht, bzw nur zum “eindreschen” gerne gesehen.

    Und das ist auch mit eine “Schuld” von dir, denn ich denke du begünstigst diese Trollgrube, weil das inzwischen einen großen Teil des “Images” dieses Blogs ausmacht.
    letzendlich ist immer der Hausherr auch verantworltich dafür, was auf seinem Grund passiert, also wird ein “was kann ich dafür, was in den Kommentaren steht” von mir nicht wirklich akzeptiert. Klingt jetzt aber viel angreifender als ich es meine. Woltle das nur vorwegnehmen, falls das auf den Tisch gelegt wird.

    Ich kann das nur von meinem Standpunkt aus erläutern. Wenn ich besuch zuhause habe, dann dulde ich nicht, dass da der eine den anderen kränkt, ärgert, fertigmacht, auslacht, etc. Das kann jeder machen wie er will, solange es nicht meinem Verantwortungsbereich unterliegt. Wenn es da schon vorhandene Streitigkeiten gibt, dann fiegt im Zweifelsfall der Bösewicht raus, und wenn der (oft) nicht auszumachen ist, dann beide. Hier bei dir werden die, die eh schon die Opfer sind, noch gemeinsam fertiggemacht.

  33. #33 noch'n Flo
    22. April 2011

    @ Trollo:

    Hier bei dir werden die, die eh schon die Opfer sind, noch gemeinsam fertiggemacht.

    Bitte unterscheide zwischen denen, die einfach nur verunsichert sind und einer fundierten Argumentation durchaus noch zugänglich, und denen, die meinen, hier missionieren zu müssen.
    Erstere erhalten eine sachliche Aufklärung, letztere sollen sich nicht beschweren, wenn sie ob ihrer Lernresistenz auch mal lächerlich gemacht werden (wobei es der Grossteil schon von ganz alleine schafft).

  34. #34 nihil jie
    22. April 2011

    @Trollo

    verschläge bitte, wie man sich gegenüber blödsinnigen aussagen verhalten sollte. wie sollte man deiner ansicht nach mit menschen verfahren die offensichtlichen quatsch von sich geben ? muss ich sie ernst nehmen wenn schon alles mögliche zum thema gesagt wurde ? muss man sich zusammenreissen wenn man dinge urkomisch findet und wenn dann warum ? wie sollte man Deiner meinung nach damit umgehen ? sollen wir dann schreiben… “hey… du bist ein toller mensch trotz, dass du tag ein und tag aus nur schwachfug von dir gibst… ich mag dich deswegen zwar nicht aber du bist schon ein toller kerl”

    ich weiss nicht wie es den anderen hier geht, ich aber mache mich hier bestimmt nicht zum opportunisten um die etikette ein zu halten, weil das garantiert nicht notwendig ist. ausser dem haben die anderen ja auch noch die möglichkeit sich zu verteidigen und ihre versionen der dinge und ansichten zu belegen. was in der regel nie passiert. aber anschlissend wird verlangt, dass man sich darüber bloss nicht lustig machen sollte und man sie bitte schön auch ernst nehmen soll. also wenn sich esoteriker hierher verirren mit der hoffnung sich von den wissenschaftlern im blog eine synapsenmassage und bestätigungen zu ihren kruden gedankengebäuden ab zu holen… dann haben sie sich gewaltig geschnitten.

  35. #35 noch'n Flo
    22. April 2011

    @ nihil jie:

    Word!

  36. #36 nihil jie
    22. April 2011

    @noch’n Flo

    word ? 🙂

  37. #37 Oliver Debus
    22. April 2011

    @ nihil

    sicher meinst Du Vorschläge und nicht Verschläge.

  38. #38 nihil jie
    22. April 2011

    @Oliver

    axso… ja das meinte ich natürlich… word habe ich gerade nicht *gg aber die rechtschreibprüfung im firefox.. aber ich achte manchmal nicht drauf 😉 egal… jetzt hat jeder seine morgendliche übung in mustererkennung vollzogen und jeder weiss jetzt was ich gemeint habe 😉

  39. #39 Oliver Debus
    22. April 2011

    @ nihil

    morgendliche übung

    ähm, guten Morgen! Wer hat an der Uhr gedreht… und vor allem wer hat hier die Sonne verschoben. 😉

  40. #40 Trollo der Wikinger
    22. April 2011

    @nihil
    Umkehrschluss: Jemand der “den ganzen Tag Schwachfug von sich gibt” – sprich ein paar Ansichten im Leben hat, die man nicht teilt (die von mir aus auch evident falsch sind) ist automatisch “kein toller Kerl”?
    Was meinst du mit toll?
    Also ich kenne sehr viele Leute in meinem Umfeld, die von ein bisschen bis komplett anders ticken als ich, das sind oft ganz nette Menschen, Freunde etc. Suchst du dir deine Freunde immer danach aus, dass jemandes Weltbild zu 100% kompatibel mit deinem ist? Sprich: Jemand der an UFOS, Jesus, Bachblüten glaubt könnte niemals mit dir befreundet sein?

    Und wo sind denn hier die”Verrückten” die missionieren gehen? Anscheinend les ich hier die KOmmentare nicht intensiv genug, aber dafür ist mir meine zeit dann doch auch irgendwie zu schade. Wer sollte denn hier missionieren? Das tut man bei menschen, wo ein letzter Rest an Wahrscheinlichkeit besteht, auch überzeugen zu können. Wer hier “missioniert” tut das ganz sicher aus Trollgründen oder nicht.
    Anders sieht es aus seine Meinung zu verteidigen oder kundzutun – aber das ist != missionieren.

    Ich will auch hier niemandem sagen wie er sich zu verhalten hat. Weder FF noch sonstwem. Dafür gehe ich einfach mal aus, hier halten sich Erwachsene auf – wobei das manchmal schwer fällt wenn ich ehrlich bin. (nicht vom Bildungsstand, sondern vom sozialen Verhalten)

    Vorschläge?
    Tja ich weiss auch nicht. Ich betreibe den Blog nicht, also bin ich nicht gefragt oder?
    Das war es ja was ich meinte. Im gewissen Sinne ist Der Blogbetreiber verantwortlich wie es auf seinem Blog aussieht. Und jeder Blogger hat das bestreben, dass sein Blog (inkl. Comments) so aussieht wie er es sich wünscht. Und das war mein Gedanke, bzw. mein “Vorwurf”. Das nämlich der Blogger hier das genau so haben möchte.
    Vom sozialen Aspekt gesehen lege ich ja meine Kritik an. Ob nun in der Schule die weniger schlauen von den schlaueren gehänselt werden oder im restlichen Leben, oder im Internet. Meiner Meinung nach zeugt es IMMEr von Schwäche, wenn jemand seinen Bildungsstand, seine Intelligenz, sein Allgemeinwissen oder Expertenwissen dafür benutzt, sich selber grösser zu machen als man erscheint, oder anderen damit vor den Bug fährt.
    Ein Mensch ist für mich in erster Linie an seinem sozialen Verhalten zu messen, an charakterlichen Werten, und nicht an seinem Wissen. Das kann man gerne kombinieren, aber wenn ersteres fehlt, dann nützt das zweitere nicht viel, sondern wird meistens noch zum kompensation genutzt.

    Und nun muss am Ende jeder selbst entscheiden wie er sich verhält oder nicht?

  41. #41 Unwissend
    22. April 2011

    “@noch’n Flo

    word ? :)”

    Ich glaub er will dir damit seine zustimmung zu dem von dir verfassten Text ausdrücken.

    Oder er will werbung für Microsoft Word machen.

    “ich weiss nicht wie es den anderen hier geht, ich aber mache mich hier bestimmt nicht zum opportunisten um die etikette ein zu halten, weil das garantiert nicht notwendig ist”

    richtig , bisher hab ich es hier auch noch nicht erlebt das es von denen die gegen den ganz eso vt u.s.w schmarrn diskutieren irgendwas unter die gürtellinie geht.
    was von der anderen seite aber kommt schon manchmal recht harter tobak ist und auch sehr schnell nach dem die argumente ausgehen in beleidigungen endet.

  42. #42 Oliver Debus
    22. April 2011

    @ Trollo

    das mit dem sozialen Verhalten solltest Du am besten all denen erzählen, die hier oder in einem anderen Thread mit ihren, sagen wir eher ungewöhnlichen Ansichten und Thesen hereinschneien und sich jeder Diskussion verweigern. Und am Ende noch mit Beleidigungen um sich werfen.

  43. #43 noch'n Flo
    22. April 2011

    Ich glaub er will dir damit seine zustimmung zu dem von dir verfassten Text ausdrücken.

    Präzise!

  44. #44 Florian Freistetter
    22. April 2011

    @trollo: “. letzendlich ist immer der Hausherr auch verantworltich dafür, was auf seinem Grund passiert, also wird ein “was kann ich dafür, was in den Kommentaren steht” von mir nicht wirklich akzeptiert. “

    Weisst du, was du “akzeptierst” oder nicht ist mir relativ egal. In meinem Blog schreibe ich was ich will.

    “Du darfst schreiben was du willst, ich kann lesen was ich will, wenn es mir nicht passt, dann kann ich ja gehen”

    Ganz genau so ist es.

  45. #45 Florian Freistetter
    22. April 2011

    @nihil: “verschläge bitte, wie man sich gegenüber blödsinnigen aussagen verhalten sollte”

    Das Thema passt besser hier her: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/05/ignorieren-loschen-sperren-uber-den-umgang-mit-kommentaren.php

  46. #46 Trollo
    22. April 2011

    @Florian
    “Weisst du, was du “akzeptierst” oder nicht ist mir relativ egal. In meinem Blog schreibe ich was ich will.”

    Ich weiss, und dagegen hab ich doch auch nichts gesagt oder? Im Gegenteil, ich hab das schon vorhin angesprochen, da ich damit gerechnet habe, dass dieser Kommentar kommt.

    Ich rede hier die ganze Zeit hauptsächlich von den KOMMENTAREN, und nicht von den Blogartikeln. und im Zusammenhang damit, dass der Blogger immer auch eine Verantwortung für die Äusserungen in den Kommentaren hält. Nicht nur im juristischen Sinne.
    Aber du (jeder xbleiebige andere Blogger AUCH) gibts nicht nur den Ton in deinen Artikeln an, sondern auch in den Kommentaren.

    Aber genau jetzt wird es wahrscheinlich sinnlos weiter über das Thema zu reden. Denn deine Reaktion zeigt mir, wie es jetzt weitergeht. (Schon zu oft gesehen)
    Ich hab dich nicht angegriffen, hab versucht sachlich zu bleiben, war nicht unfreundlich… Oder hab ich dich irgendwo angegriffen?
    Dein Kommentar eben ist zwar inhaltlich auch kein Angriff, aber der Wortlaut “Weisst du….” fängt an in ein gewisses Schema zu rutschen. Da wird dann relativ schroff auf ein Vorwurf reagiert, der so nie geäussert wurde.
    Ich bin mir nicht sicher, wie du zu dem Treiben in den Kommentaren stehst. Ob du das Trolling und Bashing wahrnimmst, ob es dir egal ist, ob du es förderst, etc…
    Aber in diesen Momenten gelange ich immer wieder zu der Überzeugung, dass es dir grad Recht so ist.

  47. #47 Florian Freistetter
    22. April 2011

    @Trollo: “Ich rede hier die ganze Zeit hauptsächlich von den KOMMENTAREN,”

    Es ist mir ebenfalls egal ob du “akzeptierst” wie ich die Sache mit den Kommentaren in meinem Blog regle. Es ist mein Blog und ich mache das so wie ich das für richtig halte.

    “Aber in diesen Momenten gelange ich immer wieder zu der Überzeugung, dass es dir grad Recht so ist. “

    Tja, deinen Überzeugung in dieser Sache ist mir ebenfalls ziemlich egal. Wenn es dich stört, dann kannst du dich entweder bei der SB-Redaktion über mich beschweren oder mein Blog meiden.

  48. #48 Unwissend
    22. April 2011

    “Aber genau jetzt wird es wahrscheinlich sinnlos weiter über das Thema zu reden. Denn deine Reaktion zeigt mir, wie es jetzt weitergeht. (Schon zu oft gesehen)”

    Was das der Freistetter hier allen erlaubt ihre meinung zu sagen solange sie nicht beleidigend oder in richtung dritte reich argumentation geht….

    “Aber du (jeder xbleiebige andere Blogger AUCH) gibts nicht nur den Ton in deinen Artikeln an, sondern auch in den Kommentaren. ”

    Komm schwirr ab nach Nordkorea wenn du zensur willst

    Freistetter zensiert weder die Esos oder die Vtler jeder kann hier seine meinung ausdrücken solange es in nem halbwegs geordneten tonfall ist
    leider müssen sich die leute dann auch den fragen stellen
    aber das können sie nicht sie schreiben dann lieber texte mit tausend wörtern
    wovon sie selber nicht mal 10 wörter verstehen

    und davor soll man dann noch in irgendeiner art rücksicht zeigen
    wenn einen das anfuckt soll man in nen eso blog gehen da kann man um die wette schwurbeln

    ich denke ich spreche hier für alle die meine meinung teilen wer ordentlich diskutieren will
    argumente bringen kann
    und bereit ist wenn fakten in den raum stehen seine meinung zu ändern (das gilt für alle wenn fakten kommen die nicht vom tisch zu weisen sind werden die akzeptiert)
    ist hier gerne gesehen und mit dem wird auch gerne diskutiert

  49. #49 Trollo
    22. April 2011

    “Komm schwirr ab nach Nordkorea wenn du zensur willst”
    Ahja, “unter der Gürtellinie” kommt also immer nur von den “Esos”…

    @FF
    Siehst du, genau das meine ich. Ich wollte zu Beginn lediglich darauf hinweisen, dass hier in den Kommentaren oft ein ruppiger Ton gegenüber denen herrscht, die “hier doch bitte aufschlagen sollen”, um es mal so auszudrücken.
    Das dabei auch hin und wieder mal welche sind, die keine “Esos” im weitesten Sinen sind, die diesen Blog hier nicht lesen, weil sie es für eine so tolle Trollgrube halten, sondern weil sie ihn wegen der Inhalte zum Thema Astrologie et al. Und dabei besteht dann die Gefahr, dass so ein Leser dann mal durch einen “Tritt unter der Gürtellinie” (Nicht von DIR sondern von den KOMMENTATOREN!) vertrieben wird.

    Und klaaar, das kann dir so “egal” sein und ist es wahrscheinlich auch, den anderen Kommentatoren eh, denen ist es ja eh lieb dass man “abschwirrt”, aber erst nachdem man bitte “aufgeschlagen” ist, damit die Herren ein bisschen Spaß haben. Aber genau darauf wollte ich nur hinweisen.
    Dass eben nicht nur die “Esos”, bei denen es eh egal ist, die eh nur für nen kurzen Spass gut sind und dann bitte abschwirren sollen sich dann sagen “schade, thematisch eigentlich ein netter Blog, aber wenn einem schon so direkt gesagt wird, dass man unerwünscht als Leser ist, dann zieh ich eben weiter.”

    Und JA, das ist dir egal, hab ich langsam geschnallt. Aber Gastgeberqualitäten sind das nicht wirklich.

    So, und jetzt fühlt euch herzlich eingeladen, diesen Kommentar auch wieder zu zerreissen und durch Reaktionen auf nicht vorhandenes so aussehen zu lassen, als sei er unverschämt, trollig, esoklatschig oder sonstwas.

  50. #50 Unwissend
    22. April 2011

    “Ahja, “unter der Gürtellinie” kommt also immer nur von den “Esos”…”

    Wo war den das unter der Gürtellinie ?

  51. #51 trollo
    22. April 2011

    @ff
    “Tja, deinen Überzeugung in dieser Sache ist mir ebenfalls ziemlich egal. Wenn es dich stört, dann kannst du dich entweder bei der SB-Redaktion über mich beschweren oder mein Blog meiden.”

    Es gibt auch noch die Möglichkeit, ganz direkt denjenigen anzusprechen. Ziehe ich immer vor. Ich beschwere mich nicht über jemanden, bevor ich demjenigen nicht die chance gegeben habe überhaupt zu wissen worüber ich mich beschweren würde.
    Ziehe ich vor allem vor, wenn mir was drann liegt, dass bei der ganzen Sache irgendwas fruchtbares bei rauskommt.
    Und die entscheidung, den Blog zu meiden, ja die hab ich immer. Aber wie ich sagte, eigentlich mag ich ihn wegen der anderen Themen ganz gerne. Aber das scheint dir ja egal zu sein. Man könnte denken, dass die anderen Themen für dich Nebensache sind.
    Wenn dir ein Gerneleser deinen Blogs schon ehrliche Kritik, nicht unfreundlich vorgebracht, liefert, dann finde ich so eine Reaktion darauf schon etwas arg.
    Warum so schroff? Hab ich dir was getan?

  52. #52 trollo
    22. April 2011

    @unwissend
    Ach weisst du, lass dir das mal von jemand anderem erklären.

  53. #53 Unwissend
    22. April 2011

    Stehen wir etwa an der Wand ?

  54. #54 trollo
    22. April 2011

    ich weiss nicht wo du stehst, ist mir auch egal. Ich hab kein Interesse hier eine Trollschlacht mit dir anzufangen, warum soll ich also darauf reagieren? Ich hab gesagt was ich zu sagen hatte, ich vertrete hier keine Vollhonkmeinung, bringe auch keine Kommentare mit 1000 Wörtern von denen ich 10 verstehe, ich verweigere mich auch keinen Fakten und stelle keine waghalsigen Behauptungen auf. Warum also soll ich auf dein Kommentar weiter eingehen? Er hat als Beispiel ganz gut gedient, wie hier der Tonfall gegenüber anderen sein kann, sorry dass ich ihn mir dafür ausgeliehen habe. das war keine Aufforderung für irgendeine andere Diskussion.

  55. #55 Unwissend
    22. April 2011

    @ Trollo
    ich frage mich immernoch wann ich sie persönlich beleidigt haben soll ?

    “warum soll ich also darauf reagieren?”

    Mah dafür geb ich ihnen nen Lolli ..

    “Vollhonkmeinung”

    Hmh was ist ne “Vollhonkmeinung” srry aber das kenn ich nicht
    würde mich aber über ne erläuterung ihrerseits sehr freuen.

    “Warum also soll ich auf dein Kommentar weiter eingehen”

    Ja warum den nur
    aber sie tun es trotzdem…

    P.s: ich bin mir ziemlich sicher das ich ihnen niemals das du angeboten habe

  56. #56 trolo
    22. April 2011

    Ah, wir gehen jetzt also dazu über zu sietzen. Hab mich schon gefragt, wann das kommt.

    DU hast mir das “du” angeboten, indem du mir direkt sagtest “Komm schwirr ab nach Nordkorea wenn du zensur willst”. Wer mich dutzt, wird zurückgedutzt, und das ist kein komischer Spleen von mir, dass ist so gängig.

  57. #57 Unwissend
    22. April 2011

    “DU hast mir das “du” angeboten, indem du mir direkt sagtest “Komm schwirr ab nach Nordkorea wenn du zensur willst”. Wer mich dutzt, wird zurückgedutzt, und das ist kein komischer Spleen von mir, dass ist so gängig.”

    Mist verdammte scheisse
    Mein Fehler ist es dann für dich in ordnung wenn
    wir wieder aufs sie umsteigen ???

  58. #58 trollo
    22. April 2011

    “Ja warum den nur
    aber sie tun es trotzdem…”

    Danke für den Hinweis. Fällt immer so schwer. Aber ich verspreche dir, ab jetzt reagier ich nicht mehr. Mal schauen ob ich es auch halten kann. Wäre ja zu schade, wenn du es schaffen würdest mit einem sinnlosen Wortgefecht vom eigentlichen Thema abzulenken.
    Passiert hier ja schnell mal, nech?

  59. #59 Unwissend
    22. April 2011

    “vom eigentlichen Thema abzulenken.”

    Ich darf doch meinen Arbeitgeber nicht entäuschen ..

  60. #60 Florian Freistetter
    22. April 2011

    @trollo: “schade, thematisch eigentlich ein netter Blog, aber wenn einem schon so direkt gesagt wird, dass man unerwünscht als Leser ist, dann zieh ich eben weiter”

    Ich hab nen Vorschlag: wenn du die Artikel im Blog tatsächlich so interessant findest, dann lies sie einfach und ignoriere dann die Kommentarabteilung wenn du sie zu “unhöflich” findest.

    “Aber Gastgeberqualitäten sind das nicht wirklich.”

    Was soll ich denn deiner Meinung nach machen? Erklärs mir mal bitte ganz im Detail? Nach welchen Maßstäben soll ich Kommentare zensieren? Was ist “unhöflich”, was ist berechtigte Kritik. Es gibt jede Menge Leute die von JEDER Kritik, egal wie höflich vorgetragen, angepisst sind. Also: wie soll ich die Maßstäbe anlegen? Und wenn du mir ne Antwort geben kannst und ich das umsetze, dann kommt nächste Woche wer andere, dem das dann wieder nicht passt. Ich KANN es nicht allen recht machen, selbst wenn ich wollte. Was ich außerdem nicht kann, ist 24h am Tag vor dem Rechner sitzen und die Kommentare überwachen. Also beschränke ich mich darauf, strafrechtlich relevante Kommentare und grobe Beleidigungen zu löschen. Das mag dich stören – aber ich kanns nicht ändern.

  61. #61 trollo
    22. April 2011

    @florian

    Zu 1.
    Ja darauf wird es hinausaufen. Find ich nur schade, denn entgegen der Meinung von diesem einen (weiss den Namen nicht mehr) der meinte unterhalb des ersten drittels sollte man jeden Blog eigentlich abdecken (weil da die kommentare sind, und die nur Müll sind), bin ich der Meinung, dass die Kommentare bei einem Blog oft das ganze inhaltlich noch aufwerten (können) Ich lese gerne die Kommentare bei vielen Blogs…aber es wird wohl darauf hinauslaufen, ja.

    Zu 2.
    Ganz ehrlich, ich weiss es doch auch nicht. ich meine ja auch gar nicht (um Gottes Willen) Kommentare zu zensieren. Da hast du mich dann bisschen falsch verstanden. ich bin schon eigentlich immer dafür, dass in den Kommentaren – solange es strafrechtlich unbedenklich ist – gesagt werden kann, was wer wie will.

    Ich hatte ja nur auf die Problematik hingewiesen, die daraus entstehen kann – und hier vorhanden ist. Ich blogge nicht, und bin froh, dass ich mir darum keinen Kopf machen muss. Ich weiss, dass das ein Spagat ist, der nicht einfach ist.

    Es ging mir ja nur darum, wie du zu den Kommentaren stehst. Ob du das nicht ok findest, ok findest, egal ist, etc. Und so wie das eben klang, ist es dir nicht egal, aber es ist einfach zu aufwändig, darum muss man irgendwo einen Kompromiss schliessen.
    Das ist ja auch in Ordnung. Problematisch wird es dann, wenn den Lesern der Eindruck entsteht, dass nicht nur die Kommentare sich quasi wünschen, dass die “Esos” (echt blöder Begriff, aber ich fasse mal die “Opfergruppe in diesem Zusammenhang” mit diesem Begriff zusammen. Man verzeih es mir =)
    Aufschlagen, damit dann das “Gefecht” osgehen kann, sondern der Author auch.
    Ich will damit nicht sagen, dass es so ist, bevor dass jetzt wieder so aufgenommen wird!
    Aber es entsteht schon manchmal der Eindruck für mich. Zb. habe ich des öfteren schon gesehen, wie du hier den einen oder anderen ganz direkt zur Räson bringst. Allerdings immer nur in Richtung “Esos” gerichtet. Wenn irgendwann im Laufe einer langen und hitzigen Kommentarschlacht dann auch mal der eine oder andere “Nicht Eso” in der Wortwahl oder dem Ton ein bisschen daneben schlägt (und das passiert auch hin und wieder, amchen wir uns nichts vor), dann hab ich es noch nie gesehen, dass du auch in die Richtung “eingreifst”.
    Verstehst du was ich damit meine? Etwas schwierig ausgedrückt glaube ich.
    Und ich lese ja auch nicht täglich immer alles, aso ist es mein subjektiver (unvollständiger) Eindruck, jedoch schon ein ganz ordentlicher Schnitt.
    Und durch sowas entsteht dann der Eindruck u.a.

    Aber wie gesagt. Ich bin nicht dafür da, dir zu sagen was du tun sollst oder lassen sollst. das ist dein Ding. (Sowohl Recht als auch Pflicht in dem einen selber auferlegten Rahmen).

    Du könntest nur mal drüber nachdenken, ob nicht vielleicht wirklich der eine oder andere Leser das “Lies doch woanders wenn es dir nicht passt”, was garnicht an ihn persönlich gerichtet ist, trotzdem sich angesprochen fühlt,obwohl er selber garnichts “gemacht” hat. Und dann hat man einen Leser “zu unrecht” vergrault, einen Leser, der eigentlich garnicht an der Schlacht beteiligt war. Das würde ich, wenn ich Blogger wäre, schade finden. Als Blogger hätte ich das Anliegen, dass sich auf meinem Blog jeder wohl fühlt, der sich dort wohl fühlen möchte.

  62. #62 Unwissend
    22. April 2011

    “Als Blogger hätte ich das Anliegen, dass sich auf meinem Blog jeder wohl fühlt, der sich dort wohl fühlen möchte.”

    Hmh ich frage mich immernoch wo ich sie beleidigt haben sollte ?

    “Als Blogger hätte ich das Anliegen, dass”

    Ja da gibt es was feines
    was wirklich schönes
    ist auch echt easy

    Einfach selbst nen Blog aufmachen ….
    da kann man sogar zensieren wie man will

  63. #63 Florian Freistetter
    22. April 2011

    @trollo: “Wenn irgendwann im Laufe einer langen und hitzigen Kommentarschlacht dann auch mal der eine oder andere “Nicht Eso” in der Wortwahl oder dem Ton ein bisschen daneben schlägt (und das passiert auch hin und wieder, amchen wir uns nichts vor), dann hab ich es noch nie gesehen, dass du auch in die Richtung “eingreifst””

    Dann musst du aufmerksamer lesen, das kam schon öfter vor.

    “Als Blogger hätte ich das Anliegen, dass sich auf meinem Blog jeder wohl fühlt, der sich dort wohl fühlen möchte.”

    Das Anliegen habe ich auch. Es lässt sich allerdings nicht umsetzen.

  64. #64 Unwissend
    22. April 2011

    “Das Anliegen habe ich auch. Es lässt sich allerdings nicht umsetzen. ”

    Doch Kommentare hier sperren und alles auf ein normales Forum umleiten

    vielleicht würde es auch reichen zu den Kommentaren ein richtiges Forum einzurichten

    dann hätte man schonmal die Trolle von den Leuten getrennt

  65. #65 trollo
    22. April 2011

    @FF
    “Dann musst du aufmerksamer lesen, das kam schon öfter vor.”
    ok, dann hab ich da wohl gefehlt. soll vorkommen. =)

    “Das Anliegen habe ich auch. Es lässt sich allerdings nicht umsetzen.”
    Na aber dann ist es doch wenigstens nützlich und wünschenswert, wenn man auch Feedback von den Lesern bekommt. Ist ja auch nciht so, dass sich immer nichts umsetzen lässt (nicht immer nicht alles ?)

    nicht mehr und nicht weniger sollte mein erster Kommentar sein.

    *Könntest du “Unwissend” nochmal drauf hinweisen, dass ich nicht darüber rede oder geredet habe, Kommentare zu zensieren? Ich kann nicht mehr auf ihn reagieren, habs doch versprochen. =)

  66. #66 noch'n Flo
    22. April 2011

    @ Trollo:

    Also, ich fühle mich in diesem Blog schon seit lenger Zeit sehr wohl. Ohne Zensur, denn solche gibt es hier nicht.

    Allerdings finde ich es auch so manches Mal sogar recht liberal, wie FF hier mit Trollen umgeht. Ich selber würde mutmasslich noch wesentlich früher intervenieren.

  67. #67 trollo
    22. April 2011

    @Flo
    Seufz…. =)

  68. #68 trollo
    23. April 2011

    @Flo
    “Allerdings finde ich es auch so manches Mal sogar recht liberal, wie FF hier mit Trollen umgeht. Ich selber würde mutmasslich noch wesentlich früher intervenieren.”
    Welche Trolle meinst du? Die “Esos”? Oder die anderen? =)

  69. #69 SockenPuppenTheaterOrchestergrabenMitBesenFeger
    23. April 2011

    @ noch’n Flo

    Das war verdammt gut

  70. #70 kumi
    23. April 2011

    Orbs – um mal eben beim Thema zu bleiben – sieht ein jeder, z.b Florian oder ich, der seine Brille mal eine Zeitlang nicht geputzt hat und gegen das Licht schaut. Ich sehe jetzt einen ganzen Haufen Orbs. Sie wollen mich holen! Schnell Brillenputztücher suchen …

  71. #71 kumi
    23. April 2011

    @ trollo

    Ich bin der Meinung, du tust Florian und besonders den Kommentaren ein wenig Unrecht. Klar schlagen bisweilen die Spinner hier auf, weil sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass es Florian mit dem Blog ein Anliegen ist, sich mit Esoterik im Allgemeinen und Astrologie (weil es seinen Beruf, die Astronomie, berührt) im Besonderen wissenschaftlich auseinanderzusetzen. Das macht er aber sicher nicht, um die Beklopten anzuziehen, sondern um Wissen unter die Leute zu bringen.

    Doch was Florian und die Kommentare gemeinsam haben, ist der Wunsch nach Belegen. Kommen die Esos und Astros dem partout nicht nach – was man fast täglich erleben kann – weil eines nicht belegen können, dann … ja dann wird der Ton schärfer und hämischer. Besonders dann, wenn immer wieder mitteilungsbedüftige Kandidaten aufkreuzen, die man kennt und absolut restistent gegenüber den Belegwünschen sind, siehe gewisse Astrologen, bei denen mir schon der Kamm schwillt, wenn ich den Namen nur lese. Und nicht nur mir. Und mit Recht, will ich meinen.

    Ich verstehe dein Anliegen wirklich, aber immer lieb und nett sein funktioniert nicht. Florian gibt sich schon jede erdenkliche Mühe, hier mit Engelsgeduld zu moderieren und zu filtern, das ist ihm hoch anzurechnen.

    Meine 2 Eurocent 🙂

  72. #72 kumi
    23. April 2011

    Sorry für Schreibfehlers, mit dicken Fingern auf Apfeltelefontastatur tippt es sich heute nicht so kommod 🙂

  73. #73 Unwissend
    23. April 2011

    “ich verstehe dein Anliegen wirklich, aber immer lieb und nett sein funktioniert nicht. Florian gibt sich schon jede erdenkliche Mühe, hier mit Engelsgeduld zu moderieren und zu filtern, das ist ihm hoch anzurechnen. ”

    Word
    Unwissend stimmt da zu !!!!eineinälfen!!!

  74. #74 kumi
    23. April 2011

    @ trollo

    was mir noch einfällt, wenn du schon von »Opfern« schreibst, dann müsste es eigentlich auch »Täter« geben. Nur, was haben sich die Kommentatoren zu schulden kommen lassen, was diejenigen, die ihre Schwafeleien nicht belegen können, zu angeblichen Opfern macht?

    Ich lese schon eine ganze Weile hier, und kommentiere erst seit Kurzem, aber beides, »Opfer« und »Täter« gibt es hier einfach nicht, so gerne die sog. Opfer das vielleicht sähen.

    Ich fühle mich hier sehr wohl, und ich bin einer, der mal der Esoterik zugeneigt war, »Heilsteine« am Hals hängen hatte, an UFOs »geglaubt« und Dänikenbücher verschlungen hat. Und der als Vater eines Waldorfschülers geballte Esoterik und Astrologie mitbekommt, das kann ich euch flüstern.

    Ich bin Florian sehr dankbar, hat er mir mir dem Blog mein damals jugendliches Interesse für die Astronomie wieder entfacht.

  75. #75 HaDi
    23. April 2011

    An alle, die hier die letzten 24h geschrieben haben…

    Wow, in 2/3 der Kommentare geht´s um nichtvorhandene Zensur…

    Passend zum aktuellen Hasenfest ein Häschenwitz,

    Häschen schreibt einen Kommentar bei Scieneceblogs: “Machst Du Zensur?”. Scienceblogger schreiben “Grundsätzlich nicht!”. darauf sagst Häschen “Musst Du mich streichen!”

  76. #76 Ex-Esoteriker
    23. April 2011

    Ich bin Florian sehr dankbar, hat er mir mir dem Blog mein damals jugendliches Interesse für die Astronomie wieder entfacht.

    Also ich bin auch Florian sehr Dankbar, dass er mit seinem Blog mich aus der Esoecke geholt hat.

    Und ich fühle mich sehr wohl hier im Blog, es ist sogar so, dass gerade, wenn ich was zu schreiben habe bzw. was “sagen” will, dass ich mir vorher jetzt genau überlege, was ich schreiben will, und nicht einfach so drauf losblubbere wie es mir gerade in den Sinn kommt.

    PS: Mal sehen, ob der Link funktioniert, hatte ja versprochen, ein Beispielbild anzuzeigen. Zuerst war ja wie weiter oben beschrieben, meine Intention, Orbs zu fotografieren gegeben, also Kamera dafür geholt und abgedrückt. Gleichzeitig hatte ich durch Zufall mein Talent für Naturfotografie entdeckt.

    Jetzt ist die Fotografie einer meiner liebsten Hobbys und brauche ja kein Esokram mehr, also auch keine Orbs usw. 😉

    < a href="http://www.Scienceblogs.de">http://www.imagebanana.com/view/nbive6nc/Hummel.JPG

    Also hier eine Hummel, selbst aufgenommen. Hoffe, sie gefällt euch.

  77. #77 kumi
    23. April 2011

    @ Ex-Eso

    Sehr schön. Welche Kamera/Objektiv? 🙂

  78. #78 Ex-Esoteriker
    23. April 2011

    Ja, dass ist meine “Foto”welt, einfach raus und fotografieren. Habe noch mehr solcher Dinge.

    @ Florian,

    würde ab und zu gerne mal ein paar Bilder zeigen, aber meist ist es ja Off-topic, aber ist es Ok, wenn ich ab und zu mal bei verschiedenen Themen meine Fotolinks einfüge? Oder wo könnte ich den das hier im Blog machen?

    @ kumi,

    Habe eine Sony Alpha 350 mit einem Makroobjektiv (TAMRON Aspherical XR Di2 SP) und einen Ringblitz (Metz MECABLITZ 15 MS-1 Digital)

    Wobei Insekten (allg. Tierfotografie) mehr oder weniger “Glückssache” ist, wenn ich so ein Vieh erwische, habe ich nur Glück gehabt, normalerweise bin ich eher Fan von “unbewegten” Objekten (Berge, Landschaften, Pflanzen, sehr sehr langsamen Tieren)

  79. #79 kumi
    23. April 2011

    @ Ex-Eso

    Sehr schön. Welche Kamera/Objektiv? 🙂

  80. #80 HaDi
    23. April 2011

    Ja Ex-esoteriker, klappt mit den Bild. Noch ein Tip zu Imagehostern wie Imagebanana. Poste nach möglichkeit den sogenannten “Direktlink”, der überträgt dann nur das Bild ohne (eigen)Werbung und Statistiken.

    Bei Imagebanana ist dieser Direktlink etwas versteckt. Wenn das Bild mit den Link angezeigt wird auf “erweiterte Ansicht” klicken, dann erscheint der Direktlink ganz unten.

    Es gibt noch andere Imagehoster, wie z.B. Imageshack, ABload oder Picload. WEnn man sich registriert, kann man bei den meisten ganze Galerien hochladen.

    Die schönsten ORBs von Dir würde ich nebenbei trotzdem gerne sehen… 😀

  81. #81 Ex-Esoteriker
    23. April 2011

    @ HaDi

    Hätte ich damals schon gewusst, dass du ein Orbbild mal sehen willst, hätte ich die nicht alle gelöscht, aber naja, wenn man selber skeptisch wird kann das schonmal passieren 😉

    Also Direktlink nutzen? Ok, probiere ich mal mit einem 2. Bild aus.

    < a href="http://www.Scienceblogs.de">http://img6.imagebanana.com/img/hk12iq1t/Morgensonne2.JPG

    Auch solche Dinge mache ich sehr gerne, wenn es passt, wird manches in SW gemacht, damit es in gewisserweise “interessanter” wirkt. Berglandschaft im Morgennebel, ging gerade die Sonne auf.

  82. #82 Ex-Esoteriker
    23. April 2011

    Ach ja, will jetzt um gottes Willen keine “Orb-Werbung” machen, aber kenne da eine Website mit haufen Orbbildern und “passenden Erklärungen” dazu, wenn bedarf besteht, kann ich dies hier mal verlinken.

    Ist natürlich geschwurbel usw.

  83. #83 kumi
    23. April 2011

    @ Ex-Eso:

    Aha, auch einer aus der Nicht-Canon-oder-Nikon-Fraktion, bei mir isset Pentax. 🙂

    Ich bin auch neben meinem Beruf als Illustrator leidenschaftlicher Hobbyfotograf, und dieses Jahr kommt auf jeden Fall noch ein Makro ins Haus.

  84. #84 Ex-Esoteriker
    23. April 2011

    @ kumi,

    Jaja…immer diese Canon-Nikon-Fraktion :-), halten sich für was besseres.

    Jahr kommt auf jeden Fall noch ein Makro ins Haus.

    *Daumen hoch* unbedingt, die Welt der kleinen Dinge ist sehr spannend.
    Und sehr wichtig, währe auch ein Ringblitz bzw. generell ein Blitzsystem für Makros.

    Was hast du den für Fotoausrüstung und was tust du gerne fotografieren?

  85. #85 kumi
    23. April 2011

    @ Ex-Eso

    Noch eine Pentax K200D (will aber aufrüsten auf K7) mit Kitoptik, außerdem Tamrom 28-75mm f2.8 und ein etwa 25 Jahre altes Pentax 1.7 50 mm.

    Gleich gehe ich erstmal in den Garten, die Apfelbäumchen stehen seit dieser Woche in Blüte.

  86. #86 niko
    23. April 2011

    Jaja…immer diese Canon-Nikon-Fraktion :-), halten sich für was besseres.

    vorsichtig, gaaaaaaaaaanz vorsichtig. :):)

    @all fröhliche Ostern

  87. #87 kumi
    23. April 2011

    Was Fotogalerien angeht, kann ich übrigens auch jAlbum empfehlen. Mit er jAlbum-Software erstellbar und entweder bei jAlbum im eigenen Account oder auf eigenem Webspace hochladbar.

    http://jalbum.net/

  88. #88 kumi
    23. April 2011

    @ niko:

    🙂

    Wie sagt ein Freund und Fotograf: die beste Kamera ist die, die man dabei hat.

  89. #89 noch'n Flo
    23. April 2011

    @ Ex-Eso:

    Jaja…immer diese Canon-Nikon-Fraktion :-), halten sich für was besseres.

    Ach immer diese Digitalfotografierer, halten sich für was besseres.

    Nee, mal im Ernst: für Schnappschüsse (z.B. von meinem Sohn) benutze ich eine Canon A2000IS. Aber wenn es mal richtig gut werden soll, benutze ich nun schon seit 25 Jahren eine Minolta X-500. Geht nix drüber. Früher habe ich sogar selber entwickelt und Abzüge gemacht (in S/W). Da war nix mit Photoshop, da musste man richtig was können, um bestimmte Effekte aus dem Bild herauszukitzeln.

  90. #90 Ex-Esoteriker
    23. April 2011

    @ niko,

    bitte meinen “Pöbelpost” über Nikonfans nicht ernstnehmen ok? 😉

    Allgemein kann ich zum Glück sagen, nicht die Kamera macht “gute” Bilder, sondern der Fotograf, (fast) egal, welcher Kameratyp vorhanden ist.

    Hatte ja selber nur eine sehr billige Kompaktknipse, und hatte Bilder gemacht, die fast genau so gut sind, wie die von sog. Profis, liegt aber daran, dass ich den gewissen “Fotoblick” habe 😉

    @ Floh,

    zugegeben, kann mir diese “Umständlichkeit” nicht richt vorstellen, weil ich es noch nie selber gemacht hatte, SW-Bilder selber zu entwickeln.

    Ja, du hast recht, bin eben ein Digitalfotokind :-), habe aber öfters schon gehört, dass die Analog-Filme in sachen Kontrastumfang und Dynamik besser sein sollen als ihre jetzigen digitalen Verwandten, ist da was dran?

    Früher als Kind (ca. 7-8 Jahren) hatte ich auch schon einen gewissen Fotoblick, aber mit einem 36er Film in der Schweiz rumzulaufen, wo es praktisch bei schönem Wetter an jeder Ecke fotogene Objekte (Berge usw.) gibt, ist so ein Film sehr schnell aufgebraucht und wurde für meine Eltern etwas “zu teuer” ;-).

    Und jetzt um den Friedenswillen wünsche ich euch allen schöne Ostertage.

  91. #91 Kumi
    23. April 2011

    Ja, selber vergrößern und entwickeln war toll. Ich war damals in der Siebdruckerei Herr über die Dunkelkammer und konnte mit Vergrößerer und verschiedenen Papieren experimentieren. Und das Zeug inkl. Analog-Nikon habe ich immer noch, weil ich meinem Sohn zeigen will, wie Fotografieren eigentlich geht und woher Begriffe wie Gradation oder »abwedeln« eigentlich kommen. Würde ich empfehlen, falls es einen VHS-Kurs in analoger Fotografie gibt. Kann nur Spaß machen.

    Das mit Analogfilmen und Kontrast und Dynamik kommt nur noch bedingt hin, gute Profikameras kommen da schon ran. Aber einen Kodachrome konnte lange keine Digitale schlagen.

    Von wegen »die beste Kamera ist die, die man dabei hat«, neulich beim Krötenüberdiestraßehelfen hab ich mit dem Apfeltelefon fotografiert und gleich vor Ort hochgeladen. Hat ja auch was, die digitale Welt:

    http://dl.dropbox.com/0/view/en1rrcvx2trfsu9/Photo%20Apr%2003%2C%209%2025%2026%20nachm..jpg

  92. #92 Ex-Esoteriker
    23. April 2011

    @ kumi,

    sag mal, du spannst wohl gerne…:-)

  93. #93 Christian U.
    26. April 2011

    Du solltest deinen glauben an die menschheit – das scheint wohl eine dieser neumodischen ersatzreligionen zu sein – vielleicht durch die den gedanken an die allumfassende dummheit bei seite legen. Ich teilte diesen glauben auch einmal und dieser artikel gab mir den letzten rest. Es ist schmerzhaft, aber von diesem glauben muss man sich irgendwann lösen, er führt nur zu schmerz und trauer. …. ich glaubs ja nicht *kopf auf tisch hau*

  94. #94 Christian 2
    26. April 2011

    Diese Orbs sehe ich auch häufiger- Wenn meine Brille mal wieder schmutzig ist.

  95. #95 kumi
    26. April 2011

    @ Christian 2:

    Sag’ ich doch! 🙂

    Ganz toll sind übrigens auch die Kundenrezensionen zu o.g. Schwurbelbuch 🙂

  96. #96 Ex-Esoteriker
    26. April 2011

    Meennsch…soviele Bücher über Orbs, als ich es damals anfing zu lesen, gab es eigetnlich nur 2 Bücher, Das Orbprojekt und das andere von Doreen Virtue.

    Hatte mich für das Orbprojekt entschieden.

    Zum Glück, gab es damals noch nicht soo viele Bücher darüber, sonst hätte ich mein Geld daran verloren 🙁

  97. #97 Peter
    27. April 2011

    …und ich Trottel putz Brille und Photoapparat um solche Dinger loszuwerden.
    Nein! Wenn diese weißen Pünktchen mal wieder das Bild versauen sind´s Geister und Meister…
    Das nächste Mal statt putzen lieber links und rechts neben den Fotoapparat ein Räucherstäbchen anzünden und fix noch einen Voodoo-Tanz gemacht…

    Ich überlege gerade ob man da nicht ein Geschäftsmodell für die Kamera-Industrie entwickeln könnte? Einen sogenannten Orbs-Kompensator!

    Den könnte man unterseitig der Kamera in den Stativeinsatz schrauben. Beinhaltet zwei Räucherstäbchenhalter, ein schillerndes Hologramm und die Kopien aller bis dato verstorbenen Meister: Jesus, Budda, Saibaba und Saimama und die Mama vom Sei ´m Baba und der Baba von der Sei´na mama…

  98. #98 smoki
    1. Mai 2011

    Wieder mal ein peinlicher Artikel von dir Florian sonst würdest du nicht “Geisterorbs” die ja Staub oder Regenflecken in der nähe (ein paar Meter der Linse )sich befinden mit ufo -orbs verwechseln. hier spielt der Begriff orb der für Kugel steht und für vieles gebraucht wird eine rolle.. im übrigen wurden echte runde ufo-kugeln wissenschaftlich längst belegt .. aber ja unkenntniss schützt vor torheit nicht.

    Ausserdem ist der Begriff “ufo” eigentlich falsch und wurde von der Airforce erfunden . Himmelsphänomene trifft es besser.

    und Nein in der ufologie ist ein ufo nich dass gleiche wie man so im allgemeinen gebraucht. sondern Objekte die bereits durch Raster gingen und nicht mit stimulus erklärt werden können. aber was erzähl ich da …stichwort :unwissenheit..

  99. #99 Thomas J
    1. Mai 2011

    oh, ein Gläubiger…. passt ja am Sonntag 🙂

    Was war denn nochmals ein Ufo?

  100. #100 rolak
    1. Mai 2011

    Blöde Frage, Thomas J, ist halt das unbekannte fahrende Objekt, mit dem ich mich auch morgen wieder zur Arbeit begeben werde.

    im übrigen wurden echte runde ufo-kugeln wissenschaftlich längst belegt

    Mit Wurst oder mit Käse?

  101. #101 Florian Freistetter
    1. Mai 2011

    @smoki: “sonst würdest du nicht “Geisterorbs” die ja Staub oder Regenflecken in der nähe (ein paar Meter der Linse )sich befinden mit ufo -orbs verwechseln. “

    Ich verwechsle sie nicht – ich bringe beides nur ein Beispiel für Bilder, in die Menschen ihre Wunschvorstellung der Realität interpretieren.

    “m übrigen wurden echte runde ufo-kugeln wissenschaftlich längst belegt “

    Wo? Und bitte das beachten.

  102. #102 TheBug
    1. Mai 2011

    @rolak: Eindeutig mit Käse.

  103. #103 Gluecypher
    1. Mai 2011

    test

    Ich habs doch schon oft genug erklärt: Wenn hier jemand gesperrt wird, dann erfährt die entsprechende Person das auch! Wenn ein Kommentar nicht durchkommt, dann enthält er entweder zu viele Links oder ein Wort aus der Spamliste. Es macht dann KEINEN Sinn, den Kommentar noch zehnmal abzuschicken, stückweise abzusenden, andere Namen zu verwenden oder “Test”-Kommentare zu schreiben. Das macht nur mir unnötige Arbeit weil ich den ganzen Kram in meinem Blogssystem wieder aufräumen muss. Sobald ich wieder online bin und sehe, dass ein Kommentar in der Moderation wartet, schalte ich ihn auch frei, keine Angst.

  104. #104 Ex-Esoteriker
    1. Mai 2011

    @ The Bug

    …oder belegt mit nur natürlichen sanften pflanzlichen Naturprodukten 🙂

    PS: Habe vorgestern Freitags meine allerletzten Schwurbelbücher in die Mülltonne gekloppt, jetzt bin ich frei. 🙂

  105. #105 The_Take
    4. Mai 2011

    Von orbs habe ich echt kein plan!! – aber ich habe in den letzten 2 wochen wieder komische dinge am himmel gesehen, aber am hellen tag! .. ich weiss wie es aussah , und ich glaube auch nur das was ich selbst sehe , und wenn man sowas gleich 3 mal sieht kann man sich ein gutes bild von dem dingen machen .. ‘!

  106. #106 Anja
    25. Oktober 2011

    Hey in dem im Ausschnitt vergrößerten Orb ist eindeutig eine Botschaft!

    Oben rechts erkennt man die Zahl 50 – das kann nur eines bedeuten:
    50 Jahre bemannte Raumfahrt.

  107. #107 lara
    5. Dezember 2011

    50 jahre bemannt? das wäre etwas zuuu lange 😉

  108. #108 Eisentor
    5. Dezember 2011

    @lara versuch mal herauszufinden was am 12. April 1961 war.

  109. #109 Jens
    20. Januar 2012

    Wostok 1 (russisch Восток-1 für Osten-1) war der erste bemannte Weltraumflug ? 😉

  110. #110 Klaus
    4. März 2012

    Hier ein Link, zu den Ufos, und man muss schon arg zweifeln, um das jetzt alles für Unsinn zu halten. Die übliche Erkläurng: Man sieht am Himmel was, greift einfach nicht. Es ist schon etwas gewagt, die Augenzeugen stets nur anders verstehen zu wollen, als diese sich darüber befinden, dass es etwas ungewöhnliches war, das nicht auf der Erde zu finden ist. Also ausserirdisch. Die Ufoabstürze waren dadurch verursacht, dass verschiedene Strahlng wie Mikrowellen oder Radar die Mikrowellen- oder Hyperenergie der Ufos durcheinander brachte.
    Usw.
    Am besten: Seht selbst.

    Eine ZDF seriöse Doku und das ganze Internet ist voll davon.
    Ist natürlich alles ein Fake, wohl? Und die Augenzeugen sind einfach blind. So einfach kann man es sich machen. Aber mir ist das ehrlich zu einfach, es ist schon nicht mehr wahr!
    http://www.youtube.com/watch?v=L0KJhPTZVRw

  111. #111 Florian Freistetter
    4. März 2012

    @Klaus: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

    “Die Ufoabstürze waren dadurch verursacht, dass verschiedene Strahlng wie Mikrowellen oder Radar die Mikrowellen- oder Hyperenergie der Ufos durcheinander brachte. “

    Ah, ja die Hyperenergie wars… eindeutig!

    Sag mal, eine Frage: Es gibt Leute, die Nacht für Nacht, überall auf der Welt den Himmel beobachten. Mit dem freien Auge, mit optischen Instrumente, zu hundertausenden. Trotzdem gibt es keine UFO-Sichtungen von Hobby-Astronomen. Warum? Warum kommen die UFO-Sichtungen immer nur von Leuten, die nicht wissen, was man da am Himmel so alles sehen kann?

  112. #112 Oliver Debus
    4. März 2012

    @ Klaus,

    ich weiss aus eigener Erfahrung, dass die eigene Wahrnehmung einen sehr täuschen kann. Deshalb sollte man sehr vorsichtig sein, wenn man etwas, was man nicht erklären kann als ausseriridisches Raumschiff bezeichnet.

  113. #113 Klaus
    4. März 2012

    noch eine:

    ja ich weiss, es ist eine plausible Theorie, dass die Augenzeugen sich geirrt haben. Und beim bloßen Himmelsanblick würd ich das wahrscheinlich selbst für möglich halten, dass ich ein Jumbo oder so gesehen habe. Bei einem einzelnen Objekt-

    Aber die Beschreibungen sind meist anders, dass man schon annehmen muss, dass die da Sachen gesehen haben, die es mit bisherigen Methoden nicht gibt, dass es auch Gruppen von “UFOS” gibt. Militär? Denke ich nicht. Siehe Roswell, das passt alles einfach zusammen.
    Insgesamt doch etwas unwahrscheinlich für Augentäuschungen.
    Die Augenzeugen sind es, die man beachten muss, und ihnen alle Täuschung zu unterstellen, bei verschiedenen Sachverhalten, von Boden, Piloten, Roswell usw…. das ist dann schon wieder unwahrscheinlich.

    Roswell ist ein Fall für sich, weil die Regierung auch prima dafür gesorgt hat, dass alle Beweise verschwinden. Siehe link
    Vielleicht sollte man denken: Vielleicht ist es doch wahr.

    Es ist nun einmal so, dass vieles für diese Sache spricht. Und nur dass man es selbst nicht prüfen kann, macht es schwierig, dem zu folgen. Es braucht eine offizielle Bestätigung oder Beweis . Andere Lösung sehe ich nicht.

  114. #114 Klaus
    4. März 2012

    >>>”Sag mal, eine Frage: Es gibt Leute, die Nacht für Nacht, überall auf der Welt den Himmel beobachten. Mit dem freien Auge, mit optischen Instrumente, zu hundertausenden. Trotzdem gibt es keine UFO-Sichtungen von Hobby-Astronomen. Warum? Warum kommen die UFO-Sichtungen immer nur von Leuten, die nicht wissen, was man da am Himmel so alles sehen kann?”

    1. ich habe zb noch nie einen Zeppelin gesehen und meine Freunde auch nicht. Zeppeline sind wohl noch häufiger als Ufos.

    2. Ihr guckt durch Teleskope nach Sternen, und sucht nicht den himmel ab.

    Und wer weiss denn nun wirklich, wieviele , die berufsmässig mit dem Himmel zu tun haben, Ufos gesehen haben? Viele würden sich auch lächerlich machen und glauben selbst lieber, es war eine täuschung

  115. #115 Klaus
    4. März 2012

    Ich habe noch nie einen alfa romeo 8c gesehen

    http://www.autozeitung.de/faszination-auto/alfa-romeo-8c-spider-seltenes-vergnuegen

    Du schon? Wer hat das schon?
    Heisst das, es gibt keinen Alfa Romeo 8c? Einige haben den gesehen, die sas bezeugen, wieder andere galuben, sie würden sich lächerlich machen. Bei den Reaktionen, die man zu dem Thema kennt , jetzt nicht unbedingt hier, sondern so allgemein, würde ich das auch nicht öffetnlich machen
    Nur zum Nachdenken…

  116. #116 Klaus
    4. März 2012

    von mir aus auch ein anderes seltenes auto, das es auf den Straßen gibt…
    als autofahrer hat man einfach nicht alles gesehen

  117. #117 Alderamin
    4. März 2012

    Klaus·
    04.03.12 · 22:27 Uhr

    1. ich habe zb noch nie einen Zeppelin gesehen und meine Freunde auch nicht. Zeppeline sind wohl noch häufiger als Ufos.

    Ich schon. Z.B. in Friedrichshafen am Bodensee.

    2. Ihr guckt durch Teleskope nach Sternen, und sucht nicht den himmel ab.

    Wie bitte???? Ich bin Hobby-Astronom. Wenn es dunkel ist und klar und ich draußen bin, gucke ich andauernd nach oben. Meinst Du ernsthaft, wir würden nur Koordinaten in ein Teleskop einprogrammieren und dann nur durch das Ding durchgucken, ohne zu wissen, wohin es gerichtet ist? Meinst Du nicht, dass wir uns die Sternbilder anschauen, nach Sternschnuppen und Satelliten Ausschau halten, die Milchstraße bewundern, die Morgendämmerung oder das Polarlicht? Was für eine merkwürdige Vorstellung hast Du?

    Ich hab’ schon alles mögliche gesehen, Skylab, Mir, die ISS, einen Space-Shuttle-Start live und viele Überflüge, Iridium-Flares, rotierende Satelliten, geostationäre Satelliten, Zivilflugzeuge, Militärflugzeuge, Wetterballone, Zeppeline, Kometen, Asteroiden, Sternschnuppen, Boliden, einen Tageslichtboliden, totale Sonnen- und Mondfinsternisse, Supernovae, auf Jupiter einschlagende Asteroiden – nur ein UFO war bislang nicht darunter. Bisher konnte ich noch alles, das ich gesehen habe, einem bekannten Phänomen zuordnen. Aber eine Bekannte meiner Eltern, die hielt mal ein Verkehrsflugzeug für ein UFO…

    Und wer weiss denn nun wirklich, wieviele , die berufsmässig mit dem Himmel zu tun haben, Ufos gesehen haben? Viele würden sich auch lächerlich machen und glauben selbst lieber, es war eine täuschung

    Die wären vermutlich die einzigen, die sich nicht lächerlich machen, weil sie wissen, was es am Himmel gibt und was nicht. Aber es ging um die Hobby-Astronomen. “Hobby” klingt so nach “keine Ahnung”, aber Tatsache ist, die haben zum Teil genau so viel Ahnung wie die Profis, sie werden nur nicht für ihre Tätigkeit bezahlt. Manche helfen den Profis sogar bei ihrer Arbeit, z.B. in der AAVSO.

  118. #118 Oliver Debus
    5. März 2012

    @ Klaus,

    denkst Du eigentlich über das nach, was Du schreibst?

    Insgesamt doch etwas unwahrscheinlich für Augentäuschungen.

    Es geht hier nicht um Augentäuschung, sondern darum was im Gehirn passiert. Und unsere Schaltzentrale hat die Eigenart unvollständige Informationen zu einem Bild zu ergänzen. Da wird die Lichter einen Flugzeuges ganz schnell zu einem dreieckigen Objekt mit einer festen Oberfläche. Das kann wirklich jedem passieren. Überleg doch mal warum UFO’s immer nachts “gesehen” werden.

    Siehe Roswell, das passt alles einfach zusammen.

    Roswell ist ein Mythos. Warum stört es eigentlich keinen UFO-Gläubigen, dass dieser Mythos erst in den 1970’gern so richtig aufgebaut wurde. Wäre es nicht plausibel, dass sich damals ein geschäftstüchtiger Bürgermeister dieses verschlafenen Örtchens eine geniale Idee für eine Touristenatraktion hatte und diesen Mythos in die Welt setzte? Was wäre wohl Roswell ohne die UFOs?
    Und wenn Du jetzt denkst, das wäre abwegig, dann schau mal genau hin, was früher die Klöster getan haben um Pilgerer zu ihnen zu bringen. Siehe Glastonbury Abbey und König Artus.

    1. ich habe zb noch nie einen Zeppelin gesehen und meine Freunde auch nicht.

    Das ist nun eine merkwürdige Logik. Für die Existenz von Zeppeline gibt es Beweise. Millionen oder mehr von Fotografien etc., also keine verwackelten oder völlig unscharfe und von UFO’s.

    Ihr guckt durch Teleskope nach Sternen, und sucht nicht den himmel ab.

    Da spricht der Fachmann. Ich bin Hobby- oder Amateurastronom und schaue mit bloßem Auge, mit Fernglas und Teleskop. Sehr oft schauen wir nur mit bloßem Auge, sonst würde man Objekt wie Sternschnuppen, Satellien oder Raumstationen übersehen. Du glaubst nicht wieviele Satelliten über uns herumschwirren, die man nachts mit bloßem Auge sehen kann.

    Zu deinem letzten verlinkten Film. Sagt Dir der Begriff Stealth irgendetwas? Und wie sehen die Tarnkappenbomber aus? Wann wurde die Technik entwickelt und wie sieht ein Radarbild wohl aus? Das paßt irgendwie gut zu der UFO-Sichtung in Belgien.

  119. #119 Oliver Debus
    5. März 2012

    uups, es sollte eigentlich heissen: … und von UFO’s gibt es das nicht.

  120. #120 Klaus
    5. März 2012

    Die Ufos wurden schon im zeiten Weltkrieg zahlreich gesichtet:
    http://www.youtube.com/watch?v=mZzuU_Fiq4g
    Besonders Piloten, die den Himmel erkunden, sind davon betroffen.

    Bei der Menge an Material von Irrungen auszugehen, ist schon eine gewagte Theorie, funktioniert, weil es vielleicht ja auch so sein könnte. Aber wieso, wurde nicht einmal so eine Sichtung von jemanden als das entlarvt, was es sein soll, also zB Täuschung. Wo man dann sagt, siehste, die anderen waren auch Täuschungen. “Das war bei mir eine Reflexion, hätt man tatsächlich für ein Ufos halten können usw.”. Die Leute berichten es einfach als UFO, und nicht als mögliche Täuschung.
    Oder Militär fremder Länder, dass das dann auch so schnell ist, wie es bisher nicht möglich war, und so weiter

  121. #121 Klaus
    5. März 2012

    Ab Minute 3.

    Der Pluto Entdecker Tombaugh oder so ähnlich
    der hat auch ein Ufo entdeckt

    Es stimmt also nicht, dass Astronomen das nicht gesehen hätten.
    Bitte mal informieren vorher, las ich oben irgendwo. Gilt dann wohl auch zu diesem Thema.

    Also mal ehrlich, was würdest Du tun, wenn du ein Ufo siehst, als Astronom, in unserer rationalen Welt? Würdest raus gehen, dich lächerlich machen? Weil die anderen glauben das ja nicht, ist klar.

    Oder man redet sich eben ein, das war irgendetwas, aber kein extraterrestrisches Ereigniss. Weil man es nicht glauben will.
    Deshalb gibt es da sicher noch weniger Berichte über Ufos. Sollte man ins Kalkül ziehen.

    Da es immer UFO Sichtungen gibt, wird es irgendwann auch sicher eine offzielle Erklärung dazu geben. Weil selbst Frau Merkel oder wer auch immer das irgendwann nicht mehr leugnen kann, wenn man so ein Ding sieht.

  122. #122 stillerleser
    5. März 2012

    @Klaus:
    Könntest du jetzt bitte endlich mit diesen dämlichen youtube-Filmchen aufhören?!
    Das ist ja nicht zum aushalten.
    Hast du den folgenden Scienceblog-Eintrag immer noch nicht gelesen:
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/02/wie-man-seine-behauptungen-belegt-so-dass-man-ernst-genommen-wird.php

  123. #123 Wurgl
    5. März 2012

    Klaus,

    es gibt diese Sichtungen. Ja. Klar. Keine Frage.

    Nur sind die aus den Sichtungen gezogenen Schlüsse einfach nur haarsträubend (um vornehm zu bleiben). Das fängt an von irgendwelchen Wesen die irgendwo gefangen gehalten werden — oder auch nicht. Dann wird das noch verrückter und Geschichten über Geheimregierungen und der ganze Quark. BLÖDSINN!

    Und die anderen Schlüsse “Die Regierung von [Land hier einsetzen] hat Trümmer/Fahrzeuge geborgen und untersucht die geheim”. Wobei diese Regierung fast immer die der USA ist. Vollquark! Vollquark, weil diese so erbeutete supertolle Technik einfach fehlt. Wo ist sie denn? Gut, die Militärs haben die, daher nicht im Alltag zu sehen. Aber wo ist sie denn bei den Kriegseinsätzen?

    Bleiben wir doch einfach bei den Fakten. Es gibt seltsame Sichtungen. Es gibt dazu seltsame (und teilweise wenig befriedigende) Erklärungen. Fertig.

    Okay?

  124. #124 Alderamin
    5. März 2012

    @Klaus

    Die Ufos wurden schon im zeiten Weltkrieg zahlreich gesichtet:

    Ein TV-Bericht beweist erst mal gar nichts, das wird was für die Quote erzählt, was die Leute hören wollen, siehe 2012.

    Ich hab’ mir das im Film genannte Datum 25.02.1942, Los Angeles, aber mal in einem Planetariumsprogramm angesehen. Da standen der rote Mars und der gelbe Saturn sehr nahe nebeneinander bei den Plejaden und Jupiter nicht weit entfernt neben den Hyaden. Das ist ein sehr auffällige Konstellation. Wenn man die Plejaden und gleich rechts davon die zwei eng zusammenstehenden Planeten betrachtet, dann kommt das der im Film gezeigten Zeichnung schon recht nahe, wenn die aus der Erinnerung gezeichnet war. Vor allem die Bemerkung, dass die Objekte langsam weiterflogen zeugt davon, dass es sich offenbar um Objekte am Sternehimmel handelte, weil der sich scheinbar bewegt, während sich die Erde darunter dreht. Ich bin mir relativ sicher, dass die Armee damals auf die Planeten geballert hat. Die natürlich nicht abstürzten. Möglicherweise war L.A. im Krieg oft nachtsverdunkelt, um den Japanern kein leichtes Ziel zu bieten, und da haben die Einwohner das erste Mal den Sternenhimmel jenseits von 1. Größe gesehen (ich war schon in L.A., man sieht da heutztage eigentlich immer mehr Flugzeuge am Himmel als Sterne).

    Und so ähnlich wird das bei den anderen Beobachtungen auch gewesen sein, irgendwelche Flak-Scheinwerfer oder Boliden (die können sehr hell werden und sehen sehr spacig aus, vor allem am Tage) sieht immer irgendwer, der im Krieg nachts Wache hält oder im Flieger unterwegs ist, während er in Friedenszeiten den Himmel so nie zu sehen bekommt.

    Bei der Menge an Material von Irrungen auszugehen, ist schon eine gewagte Theorie, funktioniert, weil es vielleicht ja auch so sein könnte.

    Du nennst es eine gewagte Theorie, dass Laien, die den Himmel nicht kennen, Objekte falsch zuordnen, und hälst es für wahrscheinlich, dass außerirdische Raumschiffe hier herumfliegen? Hallo???

    Aber wieso, wurde nicht einmal so eine Sichtung von jemanden als das entlarvt, was es sein soll, also zB Täuschung. Wo man dann sagt, siehste, die anderen waren auch Täuschungen. “Das war bei mir eine Reflexion, hätt man tatsächlich für ein Ufos halten können usw.”. Die Leute berichten es einfach als UFO, und nicht als mögliche Täuschung.

    Erstens werden die meisten Sichtungen als Täuschung entlarvt. Brauchst nur mal drauf zu achten, wenn die Venus demnächst an Jupiter vorbeizieht, dann geht das wieder los. Zum anderen wissen die Beobachter ja nicht, was sie da vor sich haben, die sagen ja nicht “oh, eine Täuschung!” sondern sie sehen etwas konkretes, was sie nicht kennen, und klassifizieren es dann nach dem, was ihnen bekannt erscheint. Stern? Nee, andere Sterne sind nicht so hell. Flugzeug? Nee, blinkt nicht, steht fest. Was kenne ich noch? Nix, also UFO. Auf Planet kommen sie gar nicht. Wenn man sie fragen würde, ob man einen Planeten sehen kann, würden sie sagen “nur in riesigen Teleskopen”. Dass die Planeten Venus und Jupiter gleich nach Sonne und Mond in der Helligkeit kommen und weitaus heller als der hellste Fixstern Sirius sind, das weiß doch kaum jemand. Ja, und dann bewegen sich die zwei auch noch genau parallel über den Himmel und landen irgendwo hinter dem westlichen Horizont. Was soll denn das sonst als ein UFO sein???

    So entstehen UFO-Meldungen.

  125. #125 stillerleser
    5. März 2012

    Ich sehe fast jeden Tag UFOs. Und auch wenn ich sie nicht identifizieren kann weiß ich doch dass es beispielsweise Flugzeuge oder Hubschrauber sind. Wenn ein heller sternartiger Lichtpunkt hoch am Himmel rasch dahin zieht kann ich ihn auch nicht identifizieren und trotzdem kann ich davon ausgehen dass es ein Satellit war (ich könnte zwar nachschauen welcher es gewesen sein könnte, bin aber meist zu faul dazu). Es gibt bis heute nicht den kleinsten Hinweis oder Anhaltspunkt dafür, dass irgendwelche extraterrestrischen Intelligenzen zu irgendeinem Zeitpunkt die Erde besucht haben (leider). Daher gibt es auch für niemanden einen Grund eine “offizielle Erklärung” abzugeben. Frau Merkel hat jedenfalls bis heute noch keine Stellungnahme zu meinen UFO-Sichtungen abgegeben.

  126. #126 HaDi
    6. März 2012

    @Alderamin

    Ich würde gerne Deinen Kommentar als sogenannten “Aufhänger” in einem Blog-Artikel benutzen. Da – so wie ich es mir gerade denke, Dein Kommentar das erste sein würde, was man in diesen eher längeren Artikel zu sehen bekommt, würde ich Dich da gerne um Erlaubnis bitten. Weitere Details bitte hier: Klick auf den Laberthread

  127. #127 Oliver Debus
    6. März 2012

    @ Klaus

    Aber wieso, wurde nicht einmal so eine Sichtung von jemanden als das entlarvt, was es sein soll, also zB Täuschung. Wo man dann sagt, siehste, die anderen waren auch Täuschungen. “Das war bei mir eine Reflexion, hätt man tatsächlich für ein Ufos halten können usw.”. Die Leute berichten es einfach als UFO, und nicht als mögliche Täuschung.

    Natürlich wird so etwas als Täuschung entlarvt, wenn es eine ist. Ein Beispiel: in einer der Sendungen von Frau Maischberger beim ZDF, gab es mal eine Talkrunde über UFO’s, während der Frau Hagen, damals noch sehr aggresive UFO-Gläubige, die andere Sichtweisen unterdrücken wollte und Joachim Bublath aus der Sendung vergraulte, war auch ein Psychologe, der sich mit UFO-Sichtungen befasste und von einem Fall erzählte. Dabei sahen einige Leute im Wald seltsame Leuchterscheinungen, die auftauchten und verschwanden. Des Rätsels Lösung, die Lichter waren Spiegelungen von Scheinwerfernin an einem Verkehrsschild.

    Das der Beobachter selber, vor allem wenn er Laie ist, seine UFO-Sichtung nicht gleich als Sinnestäuscung entlarvt, dürfte auf der Hand liegen; er zieht es nicht als Möglichkeit in betracht, weil er sich dieser Möglichkeit nicht bewußt ist. Man muß auch schon selber diese Erfahrung gemacht haben, um überhaupt eine Sinnestäuschung als solche zu erkennen. Mir ist es schon selber passiert. Ich habe verschiendentlich Flugzeuge abends oder morgens beobachtet, die sehr tief flogen. Wegen der besonderen Windverhältnis konnte man teils die Triebwerke nicht hören. Sichtbar waren die Lichter am Bug und am Heck und an den Flügeln. Und obwohl ich wußte, dass es Flugzeuge sind, sah ich plötzlich runde, feste Scheiben mit Lichtern, oder Dreiecke, Rauten etc.

    Also mal ehrlich, was würdest Du tun, wenn du ein Ufo siehst, als Astronom, in unserer rationalen Welt? Würdest raus gehen, dich lächerlich machen? Weil die anderen glauben das ja nicht, ist klar.

    Okay, Du bist also auch so einer derjenigen sehr offenen Menschen, für die ein UFO gleich einem ausserirdischen Raumschiff mit Aliens ist. Für mich ist ein UFO erstmal ein unbekanntes fliegendes Objekt. Wenn ich also ein UFO sehen würde, dessen Natur ich selbst nach späterer Prüfung nicht erkennen kann, dann würde ich das anderen mitteilen und würde fragen, was es denn sein könnte. Ich würde aber nicht hergehen und sagen “hey Leute, ich habe ein ausserirdisches Raumschiff gesehen”. Und ganz ehrlich, wenn in meinem Garten eines Tages ET landen würde, ich würde die ganze Welt darüber informieren. Denn dann wäre die Frage ob es ausserhalb der Erde Leben gibt eindeutig beantwortet.

  128. #128 Klaus
    6. März 2012

    Ja, gut, nichts ist bewiesen, bis man es selbst gesehen hat. Das akzeptiere ich.

    Aber es gibt nun mal eine Dichte an “Belegen”. Und was mir auffällt ist , dass man sich nicht an den “Braten” rantraut.
    Kann es sein, dass man gar nicht erst guckt, zB die Links wie folgenden gar nicht erst öffnet?
    Oder dass man auf Youtube mal nach ernsthaften Sichtungen (Aufnahmen) sucht, die sich von Fakes oder normalen Ereignissen am Himmel unterscheiden?
    Oder die Entführungsgeschichten: Die ähneln sich, und eine rationale Erklärung wäre: die haben voneinander angeschrieben. Eine andere ist aber, die erzählen die Wahrheit.

    Nun aber lassen wir das mit den Entführungen, weil das schon ein dickeres Kaliber ist.
    Aber irgendwie weiss nicht – es müsste einem aufgehen, dass der Schluß, es handle sich um optische Täuschungen, nicht stichhaltig genug ist.
    Es gibt da Augenzeugen, die früher wie Jimmy Carter gezweifelt haben, dann haben sie es selbst gesehen. Oder Naturwissenschaftler, nicht nur Tombaugh. Die eine gute Beobachtungsgabe haben. Und die sagen eben nicht , dass es unklar, unsicher war, sie sind überzeugt, als hätten sie einen Baum, einen Tisch, oder einen Junbo gesehen. Ich habe kein Ufo gesehen, aber wenn ich mir die Filmaufnahmen, auch zB von 2010 ansehen, dann kann ich da Objekte erkennen, die es sonst nicht gibt.
    Ob das jetzt Ausserirdische sind? Ja gut, das ist ne Frage für sich.
    Aber welche Erklärung soll es sonst geben? Im Zusammenhang mit allem anderen, was die Geschichte der Augenzeugen darüber berichtet hat.

    Ich glaube nicht, dass die Augenzeugen alle entweder voneinander “abgeschrieben” haben und einen Mythos verichten, weil das lehrt die geschichte, das dann regelmässig Neuerungen auftauchen würden. Weil die Leute dann das Motiv haben, zu prahlen, lassen sie sich neues einfallen. Es gibt da durchaus eine Art Gleichklang. So eben, als würden alle dasselbe berichten, weil sie dasselbe gesehen haben.
    http://www.foren4all.de/ufos/beginnoffenerkontakte/ufolandunginderstadtworonesch.php

    http://www.fastwalkers.de/00000198670083d01/index.html

    ps
    Auch ist es immer so gewesen, dass zuerst Ufosichtungen da waren, die dann von offizieller Stelle als Täuschung “hingestellt” wurden, als Spiegelungen, als Verkehrsflugzeuge…
    Natürlich gibt es fakes. Die kann man unterscheiden.

  129. #129 Wurgl
    6. März 2012

    Nochmals Klaus:

    Es gibt seltsame Sichtungen. Ja!

    Florian selbst hat über so eine seltsame Sichtung geschrieben. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/10/die-geschichte-vom-grossen-kometen-der-1883-fast-die-menscheit-ausgeloscht-haben-soll.php

    Das Problem sind nur die Deutungen dieser Sichtungen. Und genau bei dem Punkt sind leider die Wirrköpfe und Phantasten in der Überzahl.

  130. #130 Klaus
    6. März 2012


    noch mal zu einem Ufo Video

    Ps
    auch die Kornkreise sind “unerklärlich” und sollen aber von Ausserirdischen herrühren. Die kornkreise sollen uns laut einem Channeling vorführen, dass es etwas gibt, was wir nicht erklären können. Das ist die Botschaft.
    Jedenfalls, die von Menschen künstlich erzeugten Kornkreise sind niemals so fein, und stilisiert und wurden fast alle entlarvt als fake.
    Diese komischen Sachen kann keiner nachmachen. Und keiner erklären, nur mit Ausserirdischen. Es ist einfach so. Für mich jedenfalls. Das Weltbild ist damit ein ganzes Stück verschoben. Das ist einfach so.

  131. #131 Florian Freistetter
    6. März 2012

    @Klaus: “Diese komischen Sachen kann keiner nachmachen. Und keiner erklären, nur mit Ausserirdischen. Es ist einfach so. Für mich jedenfalls. “

    Genaus das ist der Punkt. DU kannst dir nicht vorstellen, wie man nen Kornkreis macht. Und folgerst daraus, dass es deswegen Aliens gewesen sein MÜSSEN. Kommt dir diese Logik nicht etwas seltsam vor? Ich empfehle das Video hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/09/kornkreise-wie-esoteriker-sich-selbst-tauschen.php

    P.S. Warum glaubst du Leuten, die behaupten telepathisch Kontakt mit irgendwelchen Aliens/Engeln etc zu haben?

  132. #132 Florian Freistetter
    6. März 2012

    @Klaus: “Ja, gut, nichts ist bewiesen, bis man es selbst gesehen hat. Das akzeptiere ich”

    Schön. Nur hat das niemand behauptet.

    “Und was mir auffällt ist , dass man sich nicht an den “Braten” rantraut. “

    Meine Güte. Lies mal das Buch “Der Drache in meiner Garage” http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/der-drache-in-meiner-garage-die-komplette-rezension.php Es haben sich genug “rangetraut”.

  133. #133 Adent
    6. März 2012

    @Klaus
    Du irrst dich bezüglich der Kornkreise, die sind allesamt Menschen gemacht. Klar gibt es genug Wirrköpfe, die das nicht glauben wollen, allein Beweise für eine nicht irdische Herkunft sind nicht vorhanden.
    Du bist also der Meinung, wenn viele Leute das gleiche behaupten (ohne überprüfbare Belege), dann müsse es war sein? Dann gab es also Hexen im Mittelalter, es gibt also eine 9/11 Verschwörung, es gibt die Illuminaten etc. pp. Du siehst wo das hin führt oder? Unsinn wird nicht dadurch wahr, daß es viele behaupten.
    Ich gehe mit dir konform, wenn du meinst wir seien nicht die einzigen Lebewesen im Universum, das ziemlich sicher nicht. Aber das hier alle naslang Ausseriridische mit ihren UFOs auf der Erde rumfliegen, dauernd gesichtet werden und praktisch einmal pro Woche Menschen entführen ist schlichtweg menschengemachter Unfug. Es gibt sehr schöne wissenschaftliche Untersuchungen, wie sich solche Mythen verbreiten ohne das auch nur ein Korn Wahrheit darin steckt.
    Also Klaus, glaub doch mal was anderes, nämlich das es Unfug ist, das ist genauso einfach zu glauben, allein es hat den Vorteil, daß alle Fakten dafür sprechen.
    Es wäre mal interessant eine Untersuchung zu machen wieviele der angeblichen UFO-Seher a) unter Drogen standen (Alkohol oder härteres) und/oder b) gewisse Neigungen zur Phantasterei haben (vornehm ausgedrückt).

  134. #134 Adent
    6. März 2012

    Oh, ich habe noch c) vergessen, die die sich einen Spaß draus machen.

  135. #135 Wurgl
    6. März 2012

    Adent, das mit den Drogen ist Polemik. Und nein, es ist nicht vornehm ausgedrückt.

  136. #136 Oliver Debus
    6. März 2012

    Klaus, ich habe da mal eine Frage an Dich. Hast Du schon mal ein seltsames Phänomen am Himmel beobachtet, dass Du dir nicht erklären konntest? Hast Du schon mal eine Sinnestäuschung erlebt? Hast Du schon mal ein Konrkreis gesehen?

    Aber es gibt nun mal eine Dichte an “Belegen”. Und was mir auffällt ist , dass man sich nicht an den “Braten” rantraut.

    Ach ja, es gibt da zum Beispiel die Cenap. Die haben seit vielen Jahrzehnten UFO-Sichtungen gesammelt und ausgewertet. Das Urteil ist leider nicht im Sinne der UFO-Gläubigen, denn sie kommen zu dem Schluß, dass UFO’s keine ausserirdischen Raumschiffe sind.

  137. #137 Adent
    6. März 2012

    @Wurgl
    ??? Ironiezeichen vergessen?

  138. #138 Wurgl
    6. März 2012

    Nein! Keine Ironiezeichen vergessen. Deine Glaubwürdigkeit leidet gewaltig unter solchen Zeilen, wer beleidigt (egal ob den Gesprächspartner oder nicht anwesende Dritte) hat im Allgemeinen keine besseren Argumente.

    Du hast doch Argumente, oder? Du willst doch argumentieren?

  139. #139 Adent
    6. März 2012

    @Wurgl
    Nanu, ich erinnere nur kurz an deinen Post weiter oben.

    Und genau bei dem Punkt sind leider die Wirrköpfe und Phantasten in der Überzahl.

    Sehe ich dann genauso als Polemik an.
    Um das mal klarzustellen, meine Fragen a b c waren mitnichten polemisch gemeint und wenn du sie so aufgefaßt hast tut es mir leid.
    Ich kann mir sehr wohl vorstellen, daß man im Alkoholrausch, unter anderen Drogeneinflüßen Dinge sieht/hört, die unerklärlich sind und ich halte es für keineswegs abwegig, daß einige wenn nicht viele der UFO-Sichtungen unter Einfluß von Drogen oder Stresssituationen entstanden sind.
    Also bitte den Ball flach halten Wurgl.

  140. #140 Adent
    6. März 2012

    @Wurgl
    Soll ich noch auf Punkt b eingehen, die du exakt so in kurz als Wirrköpfe und Phantasten abgehandelt hast?

  141. #141 Wurgl
    6. März 2012

    Nur würde ich das Dokumentationen (halb)staatlicher Fernsehsender nicht von vorne herein unterstellen. Und mit denen ist Klaus hier aufgetaucht (ZDF, RAIUNO und dann noch zwei mit bekannten Stimmen von Synchronsprechern).

    Übrigens habe ich mich auf die Deutungen bezogen und nicht auf die Sichtungen selber. Der Unterschied ist eben, dass ich der Sichtung von “etwas” durchaus Glauben schenke, dass ich aber viele der Schlussfolgerungen, die so im Netz zu finden sind, ablehne. Ist ein kleiner, aber doch feiner Unterschied.

  142. #142 Adent
    6. März 2012

    @Wurgl
    Ich habe die Sichtungen ebenfalls nicht in Frage gezogen, außer unter Punkt c, denen die sich einen Spaß daraus machen, die wird es auch geben. Was ich meine ist, wenn jemand wie soll ich jetzt vornehm ausdrücken, ok wenn jemand leichtgläubig ist, dann wird er eine ihm unerklärliche Sichtung gern als UFO deklarieren, wenn jemand eher skeptisch ist wird er dieselbe Sichtung als Lichtphänomen, Testflug etc. irgendwas anderes deklarieren.
    Wenn jemand ange- oder betrunken ist, eine Joint geraucht hat, Antidepressiva oder sonst irgendwas genommen hat, dann wird er mit Sicherheit (bei Alkohol und Joint weiß ich es aus eigener Erfahrung bei Medikamenten nicht) seltsame Sachen am Himmel in der Nacht oder am Tag sehen können.
    Sind wir uns nun einig? Ich denke es gibt heutzutage keine belastbare UFO-Sichtung, wieviele der angeblichen Sichtungen unter den angesprochenen Bedingungen entstanden, das fände ich interessant zu wissen.

  143. #143 Wurgl
    6. März 2012

    Wir kommen einander näher .-)

    Gehe zu den Ursprüngen zurück, dann kommst du zu diesen Foo-Fighter Geschichten (okay, ältere gibts auch, aber da findet man wenig). Zweifelsfrei waren viele der “Sichter” unter Stress, das ist in einem Krieg normal. Andere Drogen mag es im Einzelfall gegeben haben, aber wohl kaum als Regelfall.

    Auch bei jedem Bilddokument, sei es jetzt ein Film oder ein Foto, schließe ich Drogen und sogar Stress aus. Weder Foto- noch Filmkameras ändern ihre Qualität durch Drogen oder durch Stress. Allerdings ist die Interpretation der zu sehenden Bilder zweifelsfrei abhängig vom Grad einer etwaigen Bewusstseinstrübung. Ob die Wahrscheinlichkeit einer Fälschung davon abhängt, mag sein.

    Ganz anders ist das bei reinen Erzählungen ohne jedes Bilddokument. Nur da sollte man sich auch den Erzähler ansehen. Interessant wird es natürlich, wenn voneinander gänzlich unabhängige Personen ähnliche Erlebnisse erzählen.

    Aber egal. Diese Seite “fastwalkers” mag kurios sein, glaubhaft ist sie für mich nicht. Die ZDF- und RAIUNO-Dokus sind zumindest ausgeglichener, ob sie “richtig” sind, ist eine andere Sache.

    Aber zu meinen Gründen warum ich die Wirrköpfe bei den Interpretationen gebracht habe. Nehmen wir Roswell. Das soll doch 1947 passiert sein, also vor 65 Jahren. Da soll also etwas von ??? gekommen sein und hat hier einen Unfall gebaut. Die Trümmer hat dann das Militär eingesammelt (das scheint tatsächlich Fakt zu sein), bunkert und untersucht die irgendwo. Jedenfalls murmelt man das. So. Toll! Und in den 65 Jahren an tollen Untersuchungen ist nix raus gekommen? Also kein technologischer Quantensprung? kein gewaltiger Vorsprung gegenüber anderen Nationen? Nach 65 Jahren nichtmal im Ansatz entdeckt wie dieses Etwas von ??? zu uns gekommen ist? Jetzt mal abgesehen davon, dass diese Besucher zwar von ??? zu uns kommen können, aber dann hier gleich mal einen Unfall bauen. Da stimmt doch was nicht, das kann doch nur wirres Geschwurbel sein.

  144. #144 Klaus
    7. März 2012

    Mit den Fragen, WARUM und WIE beschäftige ich mich nur am Rande, es ist ungefähr so, als würde ich fragen, wieso die Erde eine Kugel ist, ich sehe nur den Horizont. Ich nehme die Fakten, dass es genügend Leute gibt, die mir das seriös mitteilen.

    Und dann muss ich bestimmte (neue) Kategorien bilden, alles weitere muss sich dem unterfügen und nicht umgekehrt.

    Beweise gibt es einfach genug
    Diese Augenzeugen haben zB Lügendetektoren Tests bestanden, und das wiederholt bei verschiedenen Personen.
    Man hat sie hypnotisiert und das Unbewusste KANN NICHT LÜGEN. Sie erzählen von Raumschiffen, in denen sie sich bewegt haben. So what? Darf doch nicht wahr sein, weil es die bisherigen Kategorien nicht efüllt`?

    Warum diese Entfernungen von Sternen überschritten werden können? Ja, was weiss ich. Es muss da wohl eine Möglichkeit geben, auf die wir nicht gekommen sind. Wir denken in Science Fiction Kategorien und halten es dann für nicht möglich. Im Mittelalter hatten wir keine Ahnung von Computern, oder Unschärferealtion oder Quantenphysik. Und wir stehen einfach so da, und wissen nicht, warum und wie.

    Aber DASS diese Sachen nicht von Erden kommen, das ist mir eher wahrscheinlich. Es gibt einfach zu viele Tricks, und Kunstgriffe, die ich veranstalten müsste, um es auf irdische Bezüge zu bringen. Die Augenzeugen in der Zahl müsste ich untergraben in ihrer Glaubwürdigkeit, und sie vermitteln eher Glaubwürdigkeit, dass sie Dinger sehen, die sie selbst als nicht irdischen Ursprunges identifzieren. Nur wir, die wir nichts gesehen haben, meinen zu leicht, wir könnten das besser wissen.

    Jeder mag glauben was er will. Ich finde es nur schade, dass man deshalb Phantast geschimpft wird, obwohl doch es doch eher eine aufgeklärte Haltung ist, diese neuen Kategorien zu bilden. Meine Meinung.

  145. #145 Theres
    7. März 2012

    @Klaus
    Lügendektoren sind nicht zuverlässig, nicht sonderlich jedenfalls. Und das Unbewusste … nun. Das ist beeinflussbar, und zwar durch die Fragesteller. Dazu gibt es wissenschaftliche Untersuchungen, nur bin ich, sry, zu beschäftigt, sie rauszusuchen. Einige, die glaubten, dass sie entführt worden seien, litten an einer Schlafstörung und rannten für Jahre Hirngespinsten hinterher, nur weil sie Mode waren.
    Es gibt Beweise, dass nicht alle Objektsichtungen erklärbar sind, klaro – aber für sonst auch nichts. Irgendwo auf dem Cenapbereich liegt ein Dokument herum, in dem alle möglichen Lichtersceinungen aufgelistet wurden, was sie ziemlich sicher waren – inklusive Nachtbetankungsmanövern und allem, was man so einfach nicht herausfinden kann, wenn man Lichter sieht.
    Das sogenannte Phänomen Ufo ist nicht immer ganz einfach – aber auf irdische Ursprünge zurückzuführen.
    Die Entfernungen im All stehen einem Besuch halt entgegen … tut mir Leid für dich.

  146. #146 Eisentor
    7. März 2012

    Diese Augenzeugen haben zB Lügendetektoren Tests bestanden, und das wiederholt bei verschiedenen Personen.
    Man hat sie hypnotisiert und das Unbewusste KANN NICHT LÜGEN. Sie erzählen von Raumschiffen, in denen sie sich bewegt haben.

    Keiner hat gesagt das alle die “Augenzeugen” bewusst gelogen haben. Einige glauben das wirklich. Und das ein Lügendetektor nicht dazu geeignet ist die “Wahrheit” zu erfahren sollte bekannt sein. Wenn überhaupt kann man nur herausfinden was der Getestete “glaubt was die Wahrheit ist”.
    http://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCgendetektor

  147. #147 Florian Freistetter
    7. März 2012

    @Klaus: “Man hat sie hypnotisiert und das Unbewusste KANN NICHT LÜGEN. “

    Selbstverständlich kann man auch unter Hypnose Dinge erzählen, die nicht richtig sind bzw. die man sich nur eingebildet hat. Auch Lügendetektoren sind unzuverlässig und leicht auszutricksen,

    “. Es gibt einfach zu viele Tricks, und Kunstgriffe, die ich veranstalten müsste, um es auf irdische Bezüge zu bringen.”

    Du machst schon wieder den Fehler, von DIR, DEINEN Fähigkeiten und DEINEM Wissen auf die Allgemeinheit zu schließen. Wieso meinst du, du wärst das Maß aller Dinge? Nur weil DU etwas nicht verstehst, müssen nicht gleich Aliens involviert sein.

    “Jeder mag glauben was er will. Ich finde es nur schade, dass man deshalb Phantast geschimpft wird, obwohl doch es doch eher eine aufgeklärte Haltung ist, diese neuen Kategorien zu bilden.”

    Es ist nicht “aufgeklärt”, alles blind zu glauben, was man irgendwo hört…

  148. #148 Florian Freistetter
    7. März 2012

    @Theres: “Dazu gibt es wissenschaftliche Untersuchungen, nur bin ich, sry, zu beschäftigt, sie rauszusuchen. Einige, die glaubten, dass sie entführt worden seien, litten an einer Schlafstörung und rannten für Jahre Hirngespinsten hinterher, nur weil sie Mode waren”

    Das erklärt und belegt Carl Sagan in seinem Buch “Der Drache in meiner Garage wunderbar”

  149. #149 rolak
    7. März 2012

    Um noch etwas direkt Lesbares als Ausgangspunkt hinterherzuschieben: Hallo Klaus, konstruierte Erinnerungen unterlaufen ohne bewußtes Tricksen sowohl Lügendetektor als auch Hypnose.

  150. #150 Theres
    7. März 2012
  151. #151 Benjamin Bode
    Nebukadnezar2015
    15. Dezember 2013

    FOLGENDE AUSSAGE des blog betreibers: “Orbs” lassen sich schnell produzieren – wie mein Schnappschuss aus dem Urlaub weiter oben zeigt.

    welcher schnappschuss soll das sein ? ich finde hier keinen – und wenn dem so ist – bitte BEWEISE von “reproduzierten orbs” bislang bleiben diese beweise hier vollkommen aus !!! daher ist der ganze artikel “unglaubwürdig” …

    das foto mit dem kind hier oben hab ich untersucht – ich kann genau sagen welcher belichtungszeit, brennweite, wann es aufgenommen wurde und womit etc. also würde ich dann auch gerne mal die ANGEBLICHEN “kontruierten” orb bilder untersuchen – falls es die ÜBERHAUPT GIBT ???

    nebenbei:

    Und doch erwähnten sie ein Beispiel, bei dem sie die Entstehung des Orbs nicht erklären konnten: Eine BBC-Dokumentation beinhaltet ein echtes Orb. Der Film wurde mit einer teuren Infrarotkamera gedreht, ohne künstliches Licht oder Blitz. In einer Szene erscheint ein Orb auf einem Tisch, bewegt sich langsam darüber und verschwindet wieder. Die Forscher schließen aus, dass dieser Fleck durch Staubreflexion entstanden ist. Eine „normale“ Erklärung können sie bisher nicht liefern.

    http://www.focus.de/wissen/mensch/tid-10052/paranormales-vs-wissenschaft-orbs-sind-ganz-normal_aid_303175.html

    und:

    Drachenkenner vor 3 Wochen

    Orbs sind nicht irgend welche Seifenblasen,die durch die Luft schweben.
    Es sind auch keine Staubteilchen auf der Linse,Sie sind Real.
    Wer sich damit befasst, kommt irgendwann dahinter was es ist !
    Ich habe schon einen großen Orb, mit meinen eigenen Augen gesehen !

    quelle: http://www.youtube.com/watch?v=kPWaUWLLoEc

    WICHTIGE ANMERKUNG: das esoterische kram und die bücher wo leute geld mit verdienen sehe ich ähnlich bedenklich !!! ich stelle lediglich in frage dass es sich bei vielen orbs / geisterflecken um staub oder schnee oder normale reflektionen handelt …

    zumal ich bilder habe wo selbst die leute die es sonnst als staub und schnee abtun und sich mit fotografie sehr gut auskennen “sprachlos” sind – weil sie in dem fall KEINE NATÜRLICHE erklärung haben OBWOHL sie sonnst immer gleich der “meinung” sind, dass es sich um staub oder schnee handelt … unabhängig davon ob schnee gefallen ist oder ob staub an dem ort jeweils überhaupt “logisch” ist …

    an orten mit wasser ist staub soweit ich weiss eher selten anzutreffen – oder nicht ? also nen see über dem permanent staub schwebt ? kenn ich bisher keinen !

    was mich den glauben an die menschheit eher verlieren lässt ist die EINSEITIGKEIT zu sagen “es ist staub” oder “es sind geister” …

    solange nichts eindeutig nachgewiesen ist sind BEIDE BEHAUPTUNGEN “FALSCH” und das halte ich für fatal … solche dinge in nur 2 mögliche ecken zu drängen ohne den sachen INTENSIV nachzugehen und dabei für ALLES offen zu sein und nicht nur für A oder B … weil bisher gibts nur variante A oder B ohne mal diverse andere möglichkeiten in betracht zu ziehen ..

    vor allem werden dann immer ALLE BILDER als natürlich oder übernatürlich abgetan OHNE die einzelnen bilder genauer zu analysieren und zu DIFFERENZIEREN …

    schlichtweg ist es die OBERFLÄCHLICHE STURHEIT die der WISSSEN-SCHAFT im wege steht und der GLAUBE .. der GLAUBE es sei schnee, staub oder sonnstwas OHNE diesen GLAUBEN oder diese MEINUNG mit HIEB und STICHFESTEN BEWEISEN zu untermauern – vor gericht hätte KEINE dieser varianten BESTAND !!!

  152. #152 Benjamin Bode
    Nebukadnezar2015
    15. Dezember 2013

    noch eine kurze anmerkung – wegen ÜBERNATÜRLICHEN dingen …

    ich selbst bin niemand der nur wiederholt was er gelesen, gehört oder im film gesehen hat …

    A) habe ich oftmals träume die exakt so eintreffen so dass ich teilweise zukünftige ereignisse vorhersagen kann; privater natur

    B) habe ich schon einige male exakte daten globaler ereignisse VORHER gefunden, vor deren eintreffen – u.a. aus prophezeiungen von nostradamus in kombination mit den aussagen von alois irlmaier und anderen sehern ….

    für die gabe von alois irlmaier gibt es heute noch AMTLICHE DOKUMENTE die BEWEISEN dass er übernatürliche fähigkeiten hatte – diese beweise sind von einem gericht belegt !!! weil er als gaukler damals angeklagt wurde, dann aber freigesprochen weil er dem richter gesagt hat dass seine frau gerad fremdvögelt in nem roten kleid … die sind dann sofort vom gericht zum richter nach hause – für den richter war es KEINE freudige überraschung dass herr irlmaier RECHT hatte …

    also angesichts der beiden dinge A und B glaube ich nicht an übernatürliches sondern habe es selbst ZWEIFELSFREI oft genug erlebt und erlebe es weiterhin; ich kann da noch einiges berichten über zukünftige ereignisse …

    ABER da viel manipuliert wird – von sekten oder schlichtweg geldgierigen leuten bin ich natürlich vorsichtig – denn es ist FAKT dass im bereich esoterik und spirituelles sehr viel ausgenutzt wird – sehr viel desinfo verbreitet wird und die ganze szene von SEKTEN durchsetzt ist welche sogar nicht vor morddrohungen etc. zurückschrecken im stile von scientology … auch sehr beliebt sind hackerangriffe gegen bestimmte websites und sonstige aktionen weltweit in großem stil …

    daher stehe ich 1. auf seiten der wissenschaft aber 2. mit tendenzen zur PARAWISSENSCHAFT ohne das ganze als esoterik zu betiteln – da gibts teilweise feine aber wesentliche unterschiede …

    kurz noch zu den orbs: es gibt genug bilder wo es heißt es seien übernatürliche flecken wo man aber als laie sogar schon erkennt dass es sich “offenbar” um normale reflektionen handelt … daher wie gesagt stehe ich auf beiden seiten und versuche jedes foto oder ereignis DIFFERENZIERT zu betrachten …

  153. #153 Benjamin Bode
    Nebukadnezar2015
    15. Dezember 2013

    LÜGENDETEKTOREN halte ich aber auch für ein ungeeignetes werkzeug … die psyche lässt sich nach belieben manipulieren…

    wo ich vor warne sind infos bezüglich: rückführungen / reinkarnation / vorherige leben !!! besonders warne ich vor reiki !!! es funktioniert zwar teilweise ABER ist inzwischen negativ belegt da die chanels teilweise oder alle negativ belegt sind und vor allem REIKI meister meist IMPLANTS setzen um sich an der energie ihrer KUNDEN zu bedienen … klingt nach blödsinn aber bibel > jesus > spontane selbstheilung > blinde heilen > handauflegen etc. pp zumal ich selbst im januar einen ellenbogenbruch nach einem hinterhältigen brutalen angriff mit einer schlagwaffe abgewehrt hatte … dieser bruch ist nach weniger als 72 stunden trotz 2mm auseinanderstehen der knochen PERFEKT verheilt – so dass der chirug meinte “sowas habe ich auch noch nie gesehen; 100% gerade der bruch und schon zusammengewachsen (wobei ich spezielle heilmethoden angewand habe; eine davon ist recht simpel: grüner tee + brennesseltee; wobei ich aber nicht sagen kann welche der methoden zur schnellen heilung geführt haben)

    weiter muss ich vor vielen NEW AGE infos warnen u.a. “blume des lebens” drunvalo melchizedek sowie der doku “zeitgeist” oder allgemein infos wo es heißt dass der mensch “gottgleich” sei; laut bibel ist der mensch NUR gott ähnlich > das ist nicht GOTTGLEICH !!! wichtig ist zu wissen wie erwähnt dass viele sekten und okkulte organisationen derzeit eine art informationskrieg führen um menschen zu manipulieren …

    ebenfalls gefährlich ist z.b. KARTENLEGEN (TAROT) auch hier scheint es zu funktionieren teilweise ABER die konsequenzen sind oftmals fatal – ebenso warne ich vor weißer magie da ich hierbei keinen unterschied zur schwarzen magie sehe und da spreche ich aus erfahrung; grob gesagt ist es möglich anderen menschen nur durch gedankenkraft zu schaden; sogar ganz andere dinge zu beeinflussen – ebenso kann man menschen mit gedankenkraft helfen oder heilen ABER das ist nichts übernatürliches wie viele behaupten – wenn ich jemandem etwas gutes wünsche und es ihm auch sage ändert sich logischerweise seine laune und positive laune / positive gedanken ziehen nach dem gesetz der resonanz auch positive ereignisse an – also ein simpler realer prozess genannt “resonanzgesetz” (wie es in den wald reinruft …) man kann es auch ECHO EFFEKT nennen wenn man mag 😉

    anders gesagt – vieles eigentlich natürliche wird in den bereich übernatürlich gepackt und dann so sehr verdreht dass es dem autor, guru oder wem auch immer “nutzt” ohne dass es der wahrheit entspricht … dennoch gibt es dinge die derzeit als übernatürlich eingstuft werden aber auch hier gibt es am ende logische natürliche erklärungen die allerdings der wissenschaft (die ja in kinderschuhen steckt; man lernt nie aus) “unbekannt” sind / erscheinen …

    andersrum wird viel seitens wissenschaft manipuliert beispiel “atomkraft ist sicher sauber günstig und nur alle 100 000 jahre kommt es zum supergau” da wussten die wissenschaftler die dies ausgesagt haben schon dass es GELOGEN war !!! ebenso im bereich gesundheit, naturheilkunde, energie, paranormales wird viel gefälscht seitens wissenschaft oder auch die KIRCHE hat mehr einfluss als man denken mag …

    dass die atomkraft NICHT sicher NICHT sauber und NICHT kostengünstig ist zeigte: fukushima als auch tschernobyl und was hier mit sicherheit 99% der leute nicht wissen – es gab noch folgendes ebenfalls VERTUSCHTES ereignis (und davon gibt es viele ! z.b. mk ultra, agent orange [monsanto] oder wetterbeeinflussung siehe wikipedia)

    hier die bislang verschwiegene WAHRHEIT eines dieser vielen VERTUSCHEN ereignisse:

    Atomanlage Majak : Der bestverschwiegene GAU der Geschichte …
    http://www.welt.de/kultur/history/article1213772/Der-bestverschwiegene-GAU-der-Geschichte.html
    26.09.2007 – Es spielten sich apokalyptische Szenen ab: Im September 1957 explodierte an der Südostseite des Urals ein riesiger Betontank mit …

  154. #154 Florian Freistetter
    15. Dezember 2013

    @Benjamin Bode: tl;dr

  155. #155 Benjamin Bode
    Nebukadnezar2015
    15. Dezember 2013

    kurz noch thema CHANNELING > VORSICHT !!! ebenso fast nur fakes von leuten die im mittelpunkt stehen wollen – funkkontakte und ähnliches sind meist fake – ob bewusst oder unbewusst …

    echtes channeling bzw. ich nenne es aber nicht so ist aus dem film MATRIX 1 von 1999 bekannt …

    dort wurde offenbar das datum des 11.9.2001 vorher gechannelt bzw. in prophezien (nostradamus, bibel code oder sonnstwo / sonnstwie) VORHER gefunden und im film versteckt integriert:

    http://www.doesntevenmakesense.com/storage/22_Matrix_Passport.jpg?__SQUARESPACE_CACHEVERSION=1338937186865

    für zufall ist es zu OFFENSICHTLICH … viele glauben dass die macher des filmes vorher etwas wussen oder an der verschwörung von 9/11 beteiligt waren – dies muss nicht sein – wie gesagt es lassen sich solche daten OHNE probleme VORHER finden – ohne dass man in die dinge involviert ist …

    erklärung für reisen in die zukunft ist auch sehr sehr sehr simpel:

    um sich in der zukunft zu bewegen muss man schneller oder grob genauso schnell wie das licht sein 360 000 kmh … dies geht aber mit “körpern” nicht aufgrund der trägheit da ein fester körper mit zunehmender geschwindigkeit immer schwerer wird und weit vor der geschwindigkeit zerstört werden würde …

    so aber nun die frage wie schwer sind GEDANKEN ? … gedanken sind energie impulse und somit GEWICHTSLOS … also über träume kann man gedanken bewusst oder unbewusst so beschleunigen dass man ohne weiteres infos über zukünftige ereignisse erhalten kann …

    es wird gerne auch versucht mit dem begriff “selbsterfüllende prophezeiungen” abzutun als “normal” … jeder der sich aber ausführlich damit befasst weiss dass es nichts mit placebo, nocebo oder selbsterfüllung zu tun hat – gäbe es den effekt der selbsterfüllenden prophezeiungen so wie es behauptet wird, würde jeder pessimist immer das schlimmste was er befürchtet auch erleben – ich als pessimist muss sagen es ist selten bis ausgeschlossen dass sich bei mir meine schlimmsten befürchtungen erfüllt haben – also gäbe es selbsterfüllende propehzeiungen und würden NUR gedanken die realität erschaffen wäre jeder pessimist total am arsch ^^ dem ist aber nicht so …

    kann ich nur schwer in worte fassen – es sind über 13 jahre recherche die ich hier nicht in wenigen minuten, stunden oder tagen erklären kann …

  156. #156 rolak
    15. Dezember 2013

    von leuten die im mittelpunkt stehen wollen

    Herr Lehrer, ich kenn einen, ich kenn einen! Der ist außerdem zu doof, oben im Artikel das Bild zu finden. Bekomm ich jetzt ein Fleißkärtchen?

  157. #157 Icke
    Bad Orb
    15. Dezember 2013

    Höhö, Orpps sind real. Und ich dachte schon, dass ich mir die immer nur einbilde. Schade, dass es den ORB nicht mehr jibt – die hatten ooch jute Dokus jesendet. Rinnjehauen.

  158. #158 PDP10
    15. Dezember 2013

    @Florian:

    “@Benjamin Bode: tl;dr”

    Macht nix. Hast nix verpasst …

  159. #159 Theres
    15. Dezember 2013

    hier die bislang verschwiegene WAHRHEIT eines dieser vielen VERTUSCHEN ereignisse:

    Atomanlage Majak : Der bestverschwiegene GAU der Geschichte …
    http://www.welt.de/kultur/history/article1213772/Der-bestverschwiegene-GAU-der-Geschichte.html
    26.09.2007 – Es spielten sich apokalyptische Szenen ab: Im September 1957 explodierte an der Südostseite des Urals ein riesiger Betontank mit …

    Aber der Link hat es in sich. Nur wegen der Orbs nicht den Hinweis überlesen …

  160. #160 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. Dezember 2013

    Gottchen, was für eine Logorrhoe.

  161. #161 Franz
    16. Dezember 2013

    @noch’n FLo
    Also ich lach mich gerade krumm 🙂

    Ich finde auch die Kombination zwischen wissenschaftlichen Denkansätzen und Glauben interessant. In der Form trifft man ihn selten.

    @Benjamin
    Sie sollten ihre Gedanken zu Ende denken, gerade wenn es spannend wird hören Sie auf. Wie Sie schon anmerkten ist eine genaue Analyse sehr wichtig, also frage ich: Warum machen sie es nicht so und hören dann auf wenns gerade schön klingt ?

    Beispiel:
    Sie träumen von etwas, das dann auch passiert.
    Ich auch.

    Ihre Reaktion: Wow, das ist cool, ich kann in die Zukunft sehen.

    Meine Reaktion:Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ? Wie oft träume ich und es passiert nichts ? Ich wette mit Ihnen wenn ich eine Strichliste machen, werde ich sehen, dass genau die vorher bestimmte Wahrscheinlichkeit herauskommt. Also, nichts besonderes, weil zu Ende gedacht.

    Sie wissen zum Beispiel schon, dass in Deutschland etwa 10 Menschen pro Tag träumen ein naher Verwandter stirbt und dies auch passiert ? Nur auf Grund der Statistik.

  162. #162 Alderamin
    16. Dezember 2013

    @Theres

    Das die Sowjets unter Stalin wie auch später noch ihre Misserfolge und Katastrophen verheimlichten und vertuschten ist nicht wirklich neu. Warum wohl hieß es unter Gorbatschow später Glasnost – Offenheit?

    Über viele Fehlschläge in der russischen Raumfahrt während des Wettrennens zum Mond erfuhr man erst in den 90ern.

    Auch das amerikanische Militär geht nicht mit seinen Fehlschlägen oder Entwicklungen hausieren (auch da gab es nukleare Verseuchungen, z.B. starben viele Soldaten und möglicherweise auch John Wayne an den Folgen radioaktiver Verstrahlung). Wie empfindlich die sich darin geben, wenn Informationen in die Hände des Feindes gelangen, sieht man an den Affären um Bradley Manning und die NSA.

  163. #163 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. Dezember 2013

    @ Franz:

    Schön, dass Du an der Textwand Spass hast. Ich finde es oftmals sehr anstrengend, solchen Ausführungen länger zu folgen, weil es die gelockerte Assoziativität des Autors schwierig macht, unter den ganzen Nebenkriegsschauplätzen den eigentlichen Argumentationsstrang wiederzufinden.

    Ausserdem ist es frustrierend, wenn jemand Armeen von Strohmännern errichtet, die aber alle schon von selber wieder umfallen.

  164. #164 Adent
    16. Dezember 2013

    @B Bode

    um sich in der zukunft zu bewegen muss man schneller oder grob genauso schnell wie das licht sein 360 000 kmh

    Wow, dieser kurze Textauszug ist ja schon gleich mehrfach falsch. finden sie die Fehler ohne Hilfe?

  165. #165 Franz
    16. Dezember 2013

    @noch’n Flo
    Stimmt, wenn man versuchen würde alle Aussagen zu widerelegen, dann würde vermutlich der Textbuffer im Eingabefenster einen Überlauf haben.

    Aber Sätze wie dieser sind schon grenzgenial …
    … also über träume kann man gedanken bewusst oder unbewusst so beschleunigen dass man ohne weiteres infos über zukünftige ereignisse erhalten kann …

    Zitat nFlo: Ausserdem ist es frustrierend, wenn jemand Armeen von Strohmännern errichtet, die aber alle schon von selber wieder umfallen.

    Genau das finde ich ja so genial, BB stellt durchaus vernünftige Ansätze und Argumente in den Raum und widerlegt sie dann mit einem Erklärungsversuch oder erklärt sie mit einem Glauben.

  166. #166 klauszwingenberger
    16. Dezember 2013

    13 Jahre Recherche! Das eigentlich beunruhigende daran ist: es könnte womöglich zutreffen (das mit den 13 Jahren, meine ich…).

  167. #167 Bullet
    16. Dezember 2013

    Wie jetzt … ihr lest das echt? Ich hab nach der achten GROSSSCHREIBUNG aufgegeben.

  168. #168 Franz
    16. Dezember 2013

    @Bullet
    Wie jetzt … ihr lest das echt?

    Ja, am Anfang dachte ich auch es ist die übliche Pseudotapete (mich haben die vielen !!!!!! aufmerksam gemacht).

    Aber dann wurde es echt interessant, weil gute Ansätze irgendwie zu ganz grenzgenial falsch schrägen Resultaten führten. Ich wollte unbedingt wissen wie es weitergeht.

  169. #169 Andreas
    16. Dezember 2013

    @Franz
    Wo genau hast du denn in diesem wirren Geschreibsel gute Ansätze entdeckt? Der Text kommt mir vor wie aus dem Assoziations-Blaster.

  170. #170 JaJoHa
    16. Dezember 2013

    Wenn die Großbuchstaben wenigstens an den richtigen Stellen währen. Am Anfang werden die ja noch vernünftig verwendet, aber anscheinend entwickeln die einen Herdentrieb und sammeln sich in einzelnen Wörtern.
    Und dann noch so ne wirre “wall of text”, ich tippe auf nen hit&run.

  171. #171 Franz
    16. Dezember 2013

    @Andreas
    Also diese Textpassage würde ich zu 100% auch vertreten:
    anders gesagt – vieles eigentlich natürliche wird in den bereich übernatürlich gepackt und dann so sehr verdreht dass es dem autor, guru oder wem auch immer “nutzt” ohne dass es der wahrheit entspricht …

    Hier erklärt er etwas schräg den Placeboeffekt
    (abgesehen von: was ist das Gesetz der Resonanz ??) ebenso kann man menschen mit gedankenkraft helfen oder heilen ABER das ist nichts übernatürliches wie viele behaupten – wenn ich jemandem etwas gutes wünsche und es ihm auch sage ändert sich logischerweise seine laune und positive laune / positive gedanken ziehen nach dem gesetz der resonanz auch positive ereignisse an

    dann kommt aber die anekdotische Kehrtwende
    dieser bruch ist nach weniger als 72 stunden trotz 2mm auseinanderstehen der knochen PERFEKT verheilt

    Ich fands echt interessant die chaotischen Sprünge nachvollziehen zu versuchen. Immer wenn man dachte: ‘Jetzt ist er am Weg das Ganze zu verstehen’… BÄÄÄMMMM Rückfall.

  172. #172 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. Dezember 2013

    @ Bullet:

    Wie jetzt … ihr lest das echt? Ich hab nach der achten GROSSSCHREIBUNG aufgegeben.

    Warmduscher!

  173. #173 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. Dezember 2013

    nochmal @ Bulli:

    Ach ja – F&I?

  174. #174 Andreas
    16. Dezember 2013

    @Franz Du hast schon recht. Der Unterhaltungswert lässt sich kaum leugnen. Für mich ist es der Rundumschlag des Jahres.

  175. #175 noch'n Flo
    Schoggiland
    16. Dezember 2013

    Hmmm, vielleicht kann Florian ja mal sowas wie eine “Hall of Shame” bzw. ein Gruselkabinett einrichten, in dem wir solche “Meisterleistungen” sammeln, damit sie nicht dem Vergessen anheim fallen.

  176. #176 ichbin
    ort
    10. April 2019

    Hey nur nebenbei, die orbs ist eine Technologie und keine wesen.