Wenn es um Evolution und Schulunterricht geht, ist man es ja fast schon gewohnt, schlechte Nachrichten zu hören. Meistens kommen sie aus den USA und meistens geht es darum, dass wieder mal ein Bundesstaat oder eine Region den Unsinn von “Teach the controversy!” oder “Evolution ist nur eine Theorie!” per Gesetz vorschreibt und den Kindern in der Schule allen Ernstes beigebracht wird, dass Evolutionstheorie und biblischer Kreationismus zwei gleichwertige Betrachtungsweisen der Realität sind. In deutschen/österreichischen Schulen hört man seltener von Lehrern die kreationistische Auffassungen unterrichten – aber geben wird es sowas wohl auch ab und zu, denn immerhin stimmen 28% der österreichischen Schüler den kreationistischen Lehren zu. Da muss man schonmal dankbar sein, wenn die Kinder in der Schule was vernünftiges lernen.

Heute ist ja der Europatag und da wird natürlich an der Europaschule in Jena ein enstprechendes Programm geboten. Was genau es dort alles gab, weiß ich nicht – die heutigen Kinder reagieren irgendwie genauso genervt auf die Frage “Was habt ihr denn heute in der Schule gemacht?” wie damals ich, als ich noch selbst zur Schule ging 😉 Aber anscheinend gab es verschiedene Stationen an denen die Kinder verschiedene Dinge über diverse europäische Länder bzw. die europäische Kultur lernen konnten. Eine davon hat sich offensichtlich mit Italien/Südtirol und Ötzi beschäftigt. Nein, nicht dem “Sänger” aus Österreich sondern der Gletschermumie aus dem Ötztal.

Es wurde über den Fund geschprochen und was er bedeutet; wer Ötzi war und was er so gemacht hat. Da sich das ganze in der ersten Klasse der Grundschule abgespielt hat, gab es natürlich auch was passendes zum Malen 😉

i-2a0ad4ff4feffa6f0b3342683ce41c11-oetzi1-thumb-500x248.jpg

Aber nicht nur der Ötzi war anscheinend Thema sondern auch seine Vorfahren. Dazu gab es diese schöne Malvorlage:

i-829fdb8b1c0b785a42b12c844b88b684-oetzi2-thumb-500x329.jpg

Evolution! Und Penisse! Alles auf einer Malvorlage für die erste Klasse Grundschule 😉 In manchen Gegenden der USA wird man als Lehrer für sowas vermutlich sofort in den Knast gesperrt… Hier in Jena kam die Ötzi-, Steinzeit- und Evolutionslehrstunde aber wunderbar an; das Kind war begeistert (und man kann ja fürs erste Mal ignorieren dass der Neandertaler nicht unbedingt zur korrekten Ahnenreihe des modernen Menschen zählt). Und ich bin dankbar, dass manche Dinge hierzulande nicht so umstritten sind wie anderswo.

Kommentare (48)

  1. #1 Christian Reinboth
    9. Mai 2011

    …ist doch nur eine Theorie.

  2. #2 Unwissend
    9. Mai 2011

    “und man kann ja fürs erste Mal ignorieren dass der Neandertaler nicht unbedingt zur korrekten Ahnenreihe des modernen Menschen zählt”

    Ja nicht in der Ahnenreihe aber ich hab irgendwo mal in den letzten Jahren gelesen das es doch Techtelmechtel zwischen Homo sapiens und Neandertalern gab…

  3. #3 MartinB
    9. Mai 2011

    Wobei natürlich diese Evolutionsreihe sehr umstritten ist, weil sie ein falsches Bild vorspiegelt – und es mal wieder typisch ist, dass Urmenschen Männer waren…

    Aber trotzdem schöner Artikel.

  4. #4 Meilu
    9. Mai 2011

    Was hat das jetzt mit Penissen zu tun außer nur am Rande?

  5. #5 YeRainbow
    9. Mai 2011

    ja, fällt mir auch auf, die lustige Männerriege.
    Aber blanke Brüste wären dann für die “armen” Kinderchen wohl doch zu viel gewesen, hm? 😉

  6. #6 Florian Freistetter
    9. Mai 2011

    @Meilu: “Was hat das jetzt mit Penissen zu tun außer nur am Rande? “

    Nichts, außer am Rande 😉 Mir ist das Malbild nur deswegen so ins AUge gestochen, weil ich erst gestern mit ein paar Freunden über Kreationismus in Schulen und den USA gesprochen habe. Und auch wenn man sich ein Malbild in einer amerikanischen Grundschule vorstellen kann, das mit Evolution zu tun hat – Geschlechtsorgane würden dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit für Aufregeung sorgen. Darum fand ich die gut erkennbaren Penisse auf diesem Bild zumindest ein klein wenig bemerkenswert (und abgesehen davon ist “Evolution und Penisse” einfach ein schöner Titel 😉 )

  7. #7 rolak
    9. Mai 2011

    Fand das im Hockey-Kurs statt?

  8. #8 Thomas J
    9. Mai 2011

    @Meilu

    Stünde es nicht im Titel, hät ich die benannten Gehänge auch nicht auf den ersten Blick erkannt.
    Viel interessanter find ich ja:
    Faustkeil – Keule – Fackel – Speer – Minigolfschläger?

  9. #9 nihil jie
    9. Mai 2011

    @Thomas J

    Faustkeil – Keule – Fackel – Speer – Minigolfschläger?

    kochlöffel 😉

  10. #10 Redfox
    9. Mai 2011

    Bei “Evolution und Penisse” dachte ich ja zuerst an:

    http://www.smbc-comics.com/index.php?db=comics&id=2230

  11. #11 Max
    9. Mai 2011

    Wir wissen doch alle, dass der korrekte Plural von “Penis” eindeutig “Penen” ist. Ich prangere das an!

  12. #12 rolak
    9. Mai 2011

    Ehrlich Max? Ich dachte ‘penibel’…

  13. #13 Florian Freistetter
    9. Mai 2011

    @Max: Ne, der Duden erlaubt Penisse und Penen: http://www.duden.de/rechtschreibung/Penis

  14. #14 kereng
    9. Mai 2011

    Bei “Evolution und Penisse” dachte ich ja zuerst an: … Penisknochen.
    Menschenaffen haben sie, Menschen haben sie nicht.
    Das ist aber kein Argument gegen die Evolution, denn Menschen haben “tote Gene” für Penisknochen, also Überbleibsel, die wegen eines verlorenen genetischen Starters nicht umgesetzt werden.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,749911,00.html
    Würde ein intelligenter Designer sowas einbauen?

  15. #15 Faustus
    9. Mai 2011

    Mir fiel bei dem Titel sofort die Evolution der Entenpenisse ein^^
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_Selektion#Fallbeispiel_Entenv.C3.B6gel

  16. #16 Alium
    9. Mai 2011

    Also der Titel ist ja total irreführend. Ich hätte mir etwas von der Evolution des Penis’ erwartet. Aber was kommt? Malbildchen von einem Kind (Bin verwirrt, ist DAS Kind eigentlich DEIN Kind?). Das ist ja wirklich lieb, aber eigentlich hast du uns ja voll herein gelegt. 😉

  17. #17 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Unwissend:

    Ja nicht in der Ahnenreihe aber ich hab irgendwo mal in den letzten Jahren gelesen das es doch Techtelmechtel zwischen Homo sapiens und Neandertalern gab…

    Ich erinnere auch eine TV-Reportage vor nicht allzu langer Zeit. Darin hiess es, es gebe eine neue These, nach der sich Homo sapiens und Neandertaler einfach so lange durchmischt hätten, bis der Neandertaler verschwunden war. Keine Ahnung, ob es dafür tatsächlich eine belastbare Grundlage gibt.

  18. #18 Xeelee
    10. Mai 2011

    @noch’n Flo: Irgendwo in Spektrum der Wissenschaft 2010 ist ein Artikel in der die Durchmischungstheorie durch Gensequenzierung auseinander genommen wurde…

    Tut mir leid, der Neanderthaler ist wohl einfach ausgestorben ohne genetische Spuren zu hinterlassen. Und wahrscheinlich ist es, dass gemeinsame Nachkommen eher unfruchtbar waren, so wie Maultiere etc…

    cu Alex

    PS: Hab gerade nochmal nachgeschaut… SDW 2009 Seite 69, aus “Warum die Neandertaler ausstarben”: Die “[…] Analyse von Neandertaler-DNA [lieferte] bisher keine Anhaltspunkte für eine Kreuzung mit dem Homo sapiens; eine solche Vermischung hiel­ten viele Fachleute immerhin für möglich, wenn beide Gruppen nennenswerten Kon­takt gehabt hätten.”

  19. #19 Xeelee
    10. Mai 2011

    Ergaenzung: SDW 2009/11 Seite 69 (Ohne Monat wirds muehselig)

  20. #20 isa
    10. Mai 2011

    @florian
    danke 😀
    ich mag deinen blog!

  21. #21 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Xeelee:

    Danke, wieder was gelernt.

  22. #22 Christoph
    10. Mai 2011

    In Texas starten sie auch grade wieder durch:
    http://www.ibtimes.com/articles/142452/20110507/texas-controversy-over-teaching-evolution-brews.htm

    “Die Nullhypothese muss sein, dass Intelligenz hinter der Schöpfung steckt…”.

  23. #23 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ Christoph:

    In Texas starten sie auch grade wieder durch

    Korrekt muss es natürlich heissen: “In Texas drehen sie auch gerade wieder durch.”

    Bei nochmaligem Überlegen: “In Texas drehen sie eigentlich immer durch.”

  24. #24 Theres
    10. Mai 2011

    @Xeelee und alle Interessierten
    Zum Thema Neanderthaler – die Kurzmeldung – Genetische Spuren bis nach Asien gefunden.
    http://www.spektrum.de/artikel/1031328&_z=798888
    von Svante Pääbo vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig.

  25. #25 Theres
    10. Mai 2011

    Huh, das Englisch überfordert mich :
    und die Originalveröffentlichung.
    http://www.sciencemag.org/content/328/5979/710.full

  26. #26 hortulanus
    10. Mai 2011

    @ MartinB
    “Wobei natürlich diese Evolutionsreihe sehr umstritten ist, weil sie ein falsches Bild vorspiegelt – und es mal wieder typisch ist, dass Urmenschen Männer waren…”

    Wie kann man(n) deine deine Aussage verstehen das diese Theorie ein falsches Bild vermittelt?! ….ist sie in Kobination zu dem “Männerkommentar” zu verstehen?
    PS: der Uhrmensch auf diesem muß ein Mann gewesen sein…denn nur er hat sich eine Frau “geformt” um ihr anschließend, aufrecht stehend natürlich, einen Apfel zu flücken 😉

  27. #27 noch'n Flo
    10. Mai 2011

    @ hortulanus:

    der Uhrmensch auf diesem muß ein Mann gewesen sein…

    (Hervorhebung von mir)

    Klar, Frauen kommen ja immer zu spät.

  28. #28 hortulanus
    10. Mai 2011

    muß wohl eine unglückliche Verkettung von “Feierabend & auf die UHR schauen” und dem schreiben der zwei Zeilen gewesen sein :->) danke für den hinweis

  29. #29 KiGaNa
    10. Mai 2011

    Faustkeil – Keule – Fackel – Speer – Speerschleuder.
    Von wegen Kochlöffel und Minigolfschläger.

    Täuscht mich meine Erinnerung, oder haben in älteren deutschen Schulbüchern die Männlein alle das rechte Bein vorn, um ihre Scham zu bedecken?

  30. #30 binE
    10. Mai 2011

    @kereng: Der spiegel-Artikel ist zum groessten Teil durch nicht vorhandene Englischkenntnisse entstanden. Im Originalartikel ist von penile spines und nicht vom penis bone die Rede (http://www.nature.com/nature/journal/v471/n7337/abs/nature09774.html). Es geht darin einzig und allein um hornige Dornen, die beim Menschen verloren gegangen sind. Vom Pensiknochen ist im Originalartikel ncihts zu finden. Leider werden spiegel-Artikel auch bei massiven Fehlern nicht korrigiert, auch wenn man einen Leserbreif schreibt (hab das mehrfach probiert, die Fehler sind alle noch 1:1 in den entsprechenden Artikeln).

  31. #31 ZielWasserVermeider
    10. Mai 2011

    @binE

    Zitat:”Es geht darin einzig und allein um hornige Dornen, die beim Menschen verloren gegangen sind.”

    Mit ein Grund für die Evolution der Intelligenz beim Menschen:
    Dornen werden durch die Erfindung von Noppen am Condom ersetzt!

    Bekomm ich jetzt nen Preis?

    Gruß
    Oli

  32. #32 rolak
    10. Mai 2011

    Welchen Preis hättest Du denn gerne, ZielWasserVermeider – den Condomi2011?

    Nur wenn sie nach rechts gehen, KiGaNa 😉

    Der fehlende Monat wär ja egal, wenn das Jahr wenigstens richtig gewesen wöre, Xeelee 🙂

  33. #33 Philip
    10. Mai 2011

    Wo wir bei Ötzi und seinen Vorfahren sind…

    Stammt der Mensch vom Affen ab?

    Das ist natürlich eine blöde Frage, aber noch blöder finde ich, dass anscheinend in Deutschland die Mode ist, den Kids zu sagen, das sei nicht so. Weil das ja nicht heutige Schimpansen waren. Die Aussage verwundert mich immer etwas, weil das ja eine Aussage über Spezies ist, die wir nur überprüfen könnten, indem wir so einen 5-Ma-Protoschimpansen in eine Gruppe heutiger Schimpansen schmuggeln und schauen, ob die sich miteinander vermehren. Meine Vermutung ist, dass der letzte gemeinsame Vorfahre von Schimpanse und Mensch in diesem Sinne ein Schimpanse war und sich von heutigen Schimpansen weniger unterscheidet als von heutigen Menschen: es gibt ja doch recht deutliche Hinweise auf population bottlenecks beim Menschen, und das kann eine derartige Asymmetrie erzeugen.

    Also, insgesamt glaube ich, das macht dann auch keinen Unterschied mehr, ob den Kindern Kreationismus eingeträufelt wird oder halt solche “und die Bibel hat doch recht!”-Sprüche.

  34. #34 Unwissend
    10. Mai 2011

    “Stammt der Mensch vom Affen ab?”

    Nöe

    wir stammen doch alle von eierlegenden nagetieren ab

  35. #35 noch'n Flo
    11. Mai 2011

    Also ich stamme sicher von einem Teppich ab. Ich bleibe morgens gerne liegen.

  36. #36 kay
    11. Mai 2011

    Es gerüchtet aus Richtung Thilm, dass
    die Evolutionstheorie ab kommendem Schuljahr aus dem Thüringer Lehrplan verschwindet. Also Obacht an dieser Stelle und nicht zu früh über die Amis lustig machen.

  37. #37 Philip
    11. Mai 2011

    Unwissend, sorry, wenn ich jetzt hier total pedantisch bin, aber ich will es nun einmal wirklich wissen: nur weil es richtig ist, dass der Mensch von Nagetieren abstammt, ist es doch nicht gleich falsch, dass er auch vom Affen abstammt? Es geht doch beides! Meine Ahnenreihe ist doch sehr lang, viele Millionen Generationen, und da haben sowohl Nagetiere als auch Einzeller als auch Affen ihren Platz. Sage ich. Wobei das mit den Affen bestritten wird. Und mit den Teppichen. Und den Flugsauriern.

  38. #38 Christian 2
    11. Mai 2011

    Neandertaler und Menschen sollen sich wohl nicht gekreuzt haben können. Man hat allerdings eine genetische Übereinstimmung von 1-4 Prozent im Menschen festgestellt. Also sind wir doch, wenn auch evolutionär gering vom Neandertaler geprägt. Fruchtbaren Nachwuchs muss es gegeben haben.

    Fragt ich, was vererbt wurde: Der Kmochenwulst im Stirnbereich einiger, oder vielleicht die Unfähigkeit, Vernunft und entsprechendes Handeln längerfristig zu einen.

  39. #39 hugo
    11. Mai 2011

    B. im Artikel die Schreibweise v. “gesprochen” überprüfen! Danke.

  40. #40 Stefan W.
    12. Mai 2011

    Faustkeil – Keule – Fackel – Speer – Minigolfschläger?

    Ich sehe Keule – Fackel – Blockflöte – Löffel/Kelle.

    … genetische Übereinstimmung von 1-4 Prozent im Menschen festgestellt.

    Da scheint sich aber auch jeder nach Bedarf eine Zahl aus der Luft zu greifen. Ich habe im Hinterkopf, wir hätten 95% der Gene mit einem Krokodil gemein, und 20% mit einer Karotte – da wären dann 1-4% mit dem Neandertaler eine ziemliche Überraschung.

  41. #41 Stefan W.
    12. Mai 2011

    Korrektur: Wegen der Länge kann es kein Speer sein, aber daher kann es auch keine Blockflöte sein. Ich korrigiere auf Alt-Flöte.

  42. #42 Thomas J
    12. Mai 2011

    @Stefan W.

    von der Länge eher ne Tenor- oder soagr Bassflöte, aber die wär dann dicker. Egal, ist eh alles schrecklich 🙂

    und wenn die 1-4% mit dem Neandertaler auch mit dem Krokodil gemeinsam sind… ist doch kein Problem?
    Ich dachte, es sei ziemlich sicher, dass es mal ein Techtelmechtel mit dem Neandertaler gab… nicht?

  43. #43 noch'n Flo
    13. Mai 2011

    @ Thomas J:

    von der Länge eher ne Tenor- oder soagr Bassflöte, aber die wär dann dicker. Egal, ist eh alles schrecklich

    Yep, man sollte dringend mal amnesty international einschalten, dass die etwas gegen das tausendfache Quälen unschuldiger Blockflöten jeden Tag in deutschen Schulen unternehmen. 😉

  44. #44 hahoyer
    15. Mai 2011

    “Stammt der Mensch vom Affen ab?”
    Gegenfrage: Stammt das Huhn von den Vögeln ab?
    Wir stammen nicht vom Affen ab, wir sind Affen.

  45. #45 Florian Freistetter
    15. Mai 2011

    @hahoyer: Naja, das Huhn stammt von den Dinos ab – aber das ist wieder eine andere Story…

  46. #46 s.s.t.
    15. Mai 2011

    @ hahoyer

    Wir stammen nicht vom Affen ab, wir sind Affen.

    Wie immer, eine Frage der Definition. Sind Hunde Wölfe?

  47. #47 Redfox
    17. Mai 2011

    s.s.t.·
    15.05.11 · 19:29 Uhr

    @ hahoyer
    Wir stammen nicht vom Affen ab, wir sind Affen.
    Wie immer, eine Frage der Definition. Sind Hunde Wölfe?

    Umgekert wird ein Schuh draus, Wölfe sind Hunde.

  48. #48 Torun
    3. Januar 2016

    Kancelaria adwokacka Toruń Królowej Jadwigi 24/4

    https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=zwW_HB32_cUg.k1iyGAsPNQk0