Im Dezember 2010 hat der russische Astronom Leonid Elenin einen Kometen entdeckt. Das ist soweit nicht außergewöhnlich. Kometen werden immer wieder entdeckt. An C/2010 X1 (Elenin) – so der offizielle Name – sind nur 2 Dinge besonders. Er gehört zu den wenigen Kometen die wir eventuell mit freiem Auge sehen werden können (im Herbst 2011 wird es so weit sein). Und die Weltuntergangsfanatiker haben ihn zu ihrem neuen Lieblingsobjekt erkoren….

Der Komet Elenin sei gar kein Komet. Sondern ein Planet (ja, der lang gesuchte Nibiru/Planet X!) oder gar ein brauner Zwerg! Und er wird im Herbst 2011 – oder auch 2012, je nachdem – mit der Erde kollidieren. Oder ihr nur nahe kommen und dabei jede Menge Zerstörung anrichten. Das an Elenin mehr dran ist als man denkt erkennt man ja auch schon am Namen. Elenin. ELEnin! ELE steht doch ganz klar für “Extinction Level Event”; also ein Ereignis bei dem wir alle ausgelöscht werden! Gut – in der Wissenschaft ist die Abkürzung ELE und der Begriff “Extinction Level Event” absolut nicht gebräuchlich und meines Wissens nach stammt dieser Ausdruck direkt aus dem Kinofilm Deep Impakt. Aber von solchen Fakten lassen sich die Fans des Weltuntergangs nicht abhalten.

Als ich im Februar das erste Mal über Elenin geschrieben habe dachte ich nicht, dass die Story über den Killerkomet solange durchhält. Aber sie ist immer noch quicklebending, leider. Besonders die Behauptung, Elenin wäre kein kleiner, harmloser Komet sondern ein fieser, großer brauner Zwerg hält sich hartnäckig. Von denen die sowas behaupten wissen wahrscheinlich die meisten nicht mal was ein “brauner Zwerg” eigentlich ist. “brauner Zwerg” – das klingt doch schon nach einem Objekt, dass sich irgendwo fast unsichtbar versteckt und leicht übersehen werden kann. Und irgendwann springt der Zwerg die Erde dann hinterrücks an und um uns ists geschehen…

i-60e0c9dea95d7099c4061e8f5bb1513b-browndwarfsd-thumb-500x500.jpg
Ein braunes Zwergpaar mit dem Namen CFBDSIR 1458+10 (Michael Liu, University of Hawaii)

Naja – mit “brauner Zwerg” bezeichnen die Astronomen tatsächlich kleine und dunkle Objekte. Allerdings bezieht sich das “klein” und “dunkel” auf den Vergleich mit einem ausgewachsenen Stern! Im Vergleich mit einem Planeten ist ein brauner Zwerg riesig und hell. Ein brauner Zwerg ist ein “misslungener Stern”; ein Himmelskörper der sich zwar von einem Planeten unterscheidet aber doch nicht groß genug ist, um als Stern durchzugehen. Ein Stern ist massiv genug um in seinem Inneren dauerhaft Energie durch Fusion von Wasserstoff zu Helium zu erzeugen. Dazu muss der Stern mindestens 80 mal schwerer als der Jupiter sein. Ein brauner Zwerg kann das nicht. Er ist zu klein und damit im Inneren zu kalt. Er kann zwar ein wenig Deuterium fusionieren. Aber nicht viel und nicht dauerhaft. Obwohl er also kleiner und dunkler als ein normaler Stern ist, kann er sich in einem Planetensystem doch nicht verstecken. Ein brauner Zwerg ist mindestens dreizehnmal schwerer als Jupiter. So ein großer Himmelskörper würde einerseits enorm viel Licht reflektieren und wäre an unserem Himmel das hellste Objekt nach Sonne und Mond und könnte von jedem mit freiem Auge gesehen werden. Andererseits wäre es auch das schwerste Objekt im Sonnensystem (nach der Sonne selbst). Seine Gravitationskraft würde die Bahnen all der anderen Planeten massiv beeinflussen (ich habe das alles schon mal anhand von Planet X genauer erklärt).

Leonid Elenin ist anscheinend auch schon genervt von den Leuten die rumlaufen und mit seinem Namen und Kometen Weltuntergangspanik erzeugen. Er hat deswegen vor einigen Tagen eine Simulation veröffentlicht die zeigt, was tatsächlich passieren würde, wenn sich auf der Bahn von Elenin kein kleiner Komet sondern ein massiver brauner Zwerg (mit einer typischen Masse von etwa 50 Jupitermassen) bewegen würde. So sieht das dann aus:

Die Labels sind ein bisschen schwer zu erkennen. Die Simulation zeigt die Bahnen aller Planeten (plus Pluto; dessen Bahn im Bild die des Neptun kreuzt) und Elenin (erkennbar an der stark ovalen Bahn, die fast alle anderen Bahnen kreuzt). Etwa bei Minute 1:30 kommt Elenin der Bahn des Saturn nahe (die dritte Bahn von außen gezählt; ohne Pluto) und man erkennt deutlich, wie sich die Bahn des Saturn ändert. Danach gehts ordentlich rund und die Bahnen der inneren Planeten verändern sich dramatisch! Das Video zeigt den Zeitraum zwischen 2000 und 2020 und Leonid Elenin scheibt dazu:

“As you can see, dramatic changes in the orbit of Saturn would have started 3 years ago”

Wenn Elenin also ein brauner Zwerg sein soll, dann hätten wir ihn nicht schon längst gesehen, wir hätten auch längst gesehen, dass sich die anderen Planeten im Sonnensystem nicht mehr so bewegen wie sie es tun sollten. Aber weder sehen wir einen braunen Zwerg am Himmel leuchten, noch weichen die Planeten von ihren Bahnen ab (beides Phänomen die jeder Amateurastronom mit freiem Auge und ganz ohne Teleskop bemerken würde). Elenin ist nur ein kleiner Komet wie es sie im Sonnensystem zu Millionen gibt. Wenn wir Glück haben, bietet er uns im Herbst einen tollen Anblick am Himmel. Angst haben müssen wir vor ihm nicht.

i-f4566358ba0c522d51db21268d4a8e0f-2012bannerneu-thumb-450x69.jpg

1 / 2 / Auf einer Seite lesen

Kommentare (543)

  1. #1 Silke
    5. Juni 2011

    Ich wusste auch nicht, was ein “brauner Zwerg” ist. Danke für den Artikel. Obwohl ich ja befürchte, dass sich für die Endzeit-Befürworter bald ein Ersatzszenario findet.

  2. #2 ulf_der_freak
    5. Juni 2011

    Bei “Brauner Zwerg” dachte ich erst an Joseph Goebbels. Aber das ist auch kein Wunder bei der durchschnittlichen (Des)Orientierund der Eso-Spinner.

  3. #3 buch
    5. Juni 2011

    Warum sind die braunen Zwerge auf dem Bild große verwaschene Flecken?
    Dachte immer selbst Sterne sind in den größten unserer Teleskope nur Punktquellen.
    Oder sind das Nebel, die durch die braunen Zwerge zum Leuchten angeregt werden?

  4. #4 Dagda
    5. Juni 2011

    @ Florian Freistetter
    Laut Wikipedia gibt es den Begriff Extinktion Level Event schon
    http://en.wikipedia.org/wiki/Extinction_event
    der Rest ist natürlich trotzdem Quatsch

  5. #5 noch'n Flo
    5. Juni 2011

    Coole Animation. Aber was ich noch nicht so ganz verstehe:

    1. Wie kommt es letztlich zu dem quasi Bahntausch von Jupiter und Saturn? Der braune Zwerg kommt ja zuerst Saturn recht nahe, aber da wird erstmal nur die Bahn auf der Gegenseite (also von Saturn aus hinter der Sonne) enger. Bei Jupiter läuft es dann aber andersherum, da wird die Bahn plötzlich weiter (und zwar die gesamte Jupiterbahn), wenn sich der bZ nähert. Wie funktioniert das?

    Ist es irgendwie möglich, das laienverständlich zu erklären?

    2. Wieso spielen die Bahnen der äusseren Planeten so ab 1:52 plötzlich derart verrückt, wenn der braune Zwerg seinen sonnennächsten Punkt durchläuft? Und wieso kehren die Bahnen dann irgendwie doch zumindest einigermassen in die Nähe des Ausgangswertes zurück, während Jupiter und Saturn scheinbar auf Dauer ihre Plätze getauscht haben?

    3. Und dann kommen sich Erde und Venus bei 3:20 ziemlich nahe – hätte das auf die beiden denn gar keine Auswirkungen?

    Schade übrigens, dass die inneren Planetenbahnen während des Sonnentransits des bZ so schlecht zu erkennen sind. Sehe ich das übrigens richtig, dass die Bahnen von Merkur und Venus am Ende praktisch unverändert sind?

  6. #6 Holger
    5. Juni 2011

    Hi Florian

    Ich bin totaler astronomischer Laie, aber mein Interesse hat der Komet auf Grund der vielfältigen im Internet vorhandenen Fehlinformationen, geweckt. Einige meiner Funde bei den Internetrecherchen verwirren mich bis heute. Ich musste in meinem Blog und in 2 Videos meine Recherchen und Gedanken dazu aufarbeiten.
    http://nackte-tatsachen.blogspot.com/2011/05/neues-von-komet-elenin.html
    http://nackte-tatsachen.blogspot.com/2011/05/c1010x1-comet-elenin-wer-hat-ihn-wann.html

    http://www.youtube.com/watch?v=H5ZXw5hUMxk
    Ich bin offen, aber mit gesunder Skepsis und ungewissem Ergebnis meine Recherchen angegangen. Mir ist klar geworden, dass der Komet, wäre er ein größeres Objekt oder auch extremer Masse müssten wir es mit bloßem Auge oder zumindest bei Hobbyastronomen im Teleskop detailreich in entsprechender Dimension sehen, bzw. den Einfluss der extremen Masse auf andere Himmelskörper.
    Wenn nicht die Unstimmigkeiten beim Datum einiger Aufnahmen von 2 Astronomen wären und andere kuriose Infos um Leonid Elenin, könnte ich noch besser schlafen 😉
    Vielleicht hast du eine plausible Erklärung für diese Unstimmigkeiten?

    mfg Holger

  7. #7 HaDi
    5. Juni 2011

    Wenn ich mal als Laie im FLorians Fachgebiet versuchen darf… :-)

    1. Wie kommt es letztlich zu dem quasi Bahntausch von Jupiter und Saturn?

    Wenn sich der braune Zwerg der Saturnbahn nähert, befindet sich Saturn quasi “zwischen” Sonne und den braunen Zwerg – was ihn in seiner Orbitalgeschwindigkeit abbremst. Das führt dazu, dass er der GRavitation der Sonne mehr ausgesetz ist, weil er ja nicht mehr schnell genug ist um in Orbit zu blieben. Gleichzeitig befindet sich der braune Zwerg aus der Sicht von Jupiter hinter der Sonne, er wird also mehr richtung Sonne gezogen als sonst üblich – auch er nähert sich daher der Sonne, wird aber im Gegensatz zu saturn beschleunigt.

    Wieso spielen die Bahnen der äusseren Planeten so ab 1:52 plötzlich derart verrückt, wenn der braune Zwerg seinen sonnennächsten Punkt durchläuft?

    Am Sonnennähesten Punkt sorgt die zusätzliche, Gravitation des braunen Zwerges dafür dass wir quasi kurzzeitig eine ca. 5% schwerere Sonne als gewöhnlich haben – die zusätzliche Anziehungskraft des braunen Zwerges geht für alle Planeten “In Richtung Sonne”. Davor und danach verteilen sich die massen von Sonne und braunen Zwerg.

    Am wenigsten verwirrend ist die Animation, wenn man sich immer nur auf einen Planeten konzentriert und dabei überlegt: Wie verändert die zusätzliche Gravitation des braunen Zwerges in diesen Moment die Bahneigenschaft. Dabei nicht von den sich extzentrisch änderen Orbitalen irritieren lassen, die sind immer nur eine Momentaufnahme der momentanen Kräfteverhältnisse. Da sich der braune Zwerg aber bewegt, ändern sich diese projezierten Orbitale am Sonnennähesten Punkt natürlich am stärksten.

    Laut Wikipedia gibt es den Begriff Extinktion Level Event schon

    Er taucht im Wiki-Artikel in einer Aufzählung von AKAs (Also known as – auch bekannt unter) auf. Aber vielleicht ist diese Abkürzung ja nur in den Wiki-Artikel hineingekommen, weil er in einen Spielfilm und einem RAP-Album so oft erwähnt und deswegen bekannt wurde? In der Fachliteratur taucht diese Abkürzung nicht auf.

  8. #8 Bjoern
    5. Juni 2011

    @Dagda: Es hat keiner bestritten, dass es den Begriff “Extinction Level Event” gäbe. Florian sagte nur, er wäre in der Wissenschaft “absolut nicht gebräuchlich”. Kleiner, aber feiner Unterschied…

  9. #9 OMC140
    5. Juni 2011

    Nabend,

    danke Florian für deinen tollen Bericht!
    Hatte vorhin in unsere (Amateuer)Sternwarten einen Planet X/Elenin Jünger.
    Als wir ihm erklärten das es KEINEN Planet X/Braunen Zwerg gibt, wir diesen dann schon sehen müssten ist er ziemlich ausfallend geworden, hat gedroht und behauptet das wir von der Nasa bezahlt werden.

    Aber ER werde unsere Machenschaften schon aufdecken!
    ER hat UNS durchschaut!
    Der Typ durschaut garantiert nix, dem Depp würde keine echt Verschwörung auffallen wenn der gegen laufen würde.

    Dann kamen die üblichen Frasen, wir Wissenschaftler (dabei haben wir nur einen Wissenschaftler(Physiker) in der Sternwarte und ich selbst bin Stadtplaner also KEIN Wissenschaftler) meinen alles zu wissen wir sollten demütiger vor der Natur sein…bla bla bla
    Eben das übliche wenn diesen Leuten die “Argumente” ausgehen.

    Was mich aber wirklich nervt, warum müssen diese Leute immer gleich drohen?
    Ich fahre ja auch nicht auf eine Eso-Messe und drohe den Leute da…

    Naja jetzt rege ich mich etwas ab, wünsche eine gute Nacht. :)

  10. #10 JLN
    5. Juni 2011

    @noch’n Flo: das Verhalten von drei oder mehr massebehafteten Objekten zueinander ist ziemlich schwer vorherzusagen (im Grunde ist es chaotisch, vor allem bei Störungen bei denen die Distanzen zwischen den verschiedenen Objekten klein werden, oder bei mehreren grossen Massen – bei einem solchen braunen Zwerg wäre beides der Fall). Daher ist ziemlich schwer zu sagen warum genau das eine geschieht und nicht das andere – und bei minimalen Änderungen des Modells könnten auch zwei Bahnwechsel passieren, oder gar keiner, oder sonstwas. Wichtig ist vor allem die Grössenordnung der Änderungen – die ist nämlich deutlich; und wenn solche Störungen halbwegs regelmässig passieren gibt es schlussendlich gar kein stabiles System mehr. Hoffe das war jetzt halbwegs verständlich, auch wenn das natürlich heisst dass die Antwort auf deine Frage letztlich nur ist, dass das Modell zu ungenau ist.

  11. #11 datengammelstelle
    6. Juni 2011

    @OMC140
    Bei den ganzen Untergangsfans frage ich mich immer, was die davon haben, außer schlechte Laune verbreiten durch analoges Trollen. – Selbst wenn sie durchschaut hätten und aufgedeckt hätten, es würde niemandem auch nur das geringste nutzen. Außer denen, die beschäftigt sind mit dem Absatz von Weltuntergangsbüchern, schrägen und noch schrägeren Religionen, Anti-Nibiru-Fußpuder und sonstigen dringend notwendigen Dingen des täglichen Bedarfs.
    Aus meiner Erfahrung der letzen 10 Jahre kann ich sagen: Wenn man versucht mit Argumenten dagegen zuhalten oder es gar wagt zu versuchen sie vom Gegenteil zu überzeugen, laufen alle VTler erst richtig auf Betriebstemperatur. Am besten mit solchen Leuten nicht diskutieren, sondern sie direkt auslachen oder ignorien. Eine andere Möglichkeit hat man nicht.

  12. #12 noch'n Flo
    6. Juni 2011

    @ OMC140:

    Bei solchen Spinnern würde es mich ja ehrlich jucken, mal eine Schablone zu basteln, die man vorne ans Teleskop ‘dranpappt, den Planet-X-Jünger dann durch die Optik schauen und sein persönliches Grauen in Form eines riesigen, bislang unentdeckten Himmelskörpers erblicken lässt. Aber ich bezweifle, dass ich dann ein lautes Lachen unterdrücken könnte, wenn der Typ schreiend aus der Sternwarte rennt… 😉

  13. #13 Spitzbube
    6. Juni 2011

    Hmm komischerweise findet man keine größen angaben zu dem Komet, weder hier in dem Arktiekl oder de älteren. Bei der NASA auch nicht oder sollte ich mich da verlesen haben?

    Wenn man nicht weiß wie groß das DIng is, woher will man dann wissen das es ein Komet ist ??

    lg

  14. #14 Bullet
    6. Juni 2011

    Kannst du es mit bloßem Auge sehen? Ist es prominent am Nachthimmel vertreten?
    Nein?
    Dann ist es schon mal kleiner als ein Planet.
    Brauchst du es genauer?

  15. #15 Florian Freistetter
    6. Juni 2011

    @Spitzbube: “Wenn man nicht weiß wie groß das DIng is, woher will man dann wissen das es ein Komet ist “

    Wenn das Ding groß wäre, dann würde man im Teleskop eine Scheibe sehen und könnte seine Größe daraus direkt bestimmen. Bei Elenin sieht man aber nur einen kleinen Lichtpunkt; d.h. er ist sehr klein. Über diese Helligkeit kann man dann auch die Größe ableiten.

  16. #16 Florian Freistetter
    6. Juni 2011

    @Holger: “Vielleicht hast du eine plausible Erklärung für diese Unstimmigkeiten?”

    Kannst du mir sagen, um welche “Unstimmigkeiten” es sich handeln soll? Ich hab nicht die Zeit und Lust mir haufenweise Verschwörungsvideos anzusehen…

    Gehts um etwas in der Art “Die Bahndaten von Elenin wurden geändert!!!”? Das ist völlig normal; je mehr Beobachtungen man hat, desto besser kann man auch die Bahn eines Himmelskörpers bestimmen…

    @nochnFlo: “Wie kommt es letztlich zu dem quasi Bahntausch von Jupiter und Saturn?”

    Solche Vorgänge sind im Detail meist ziemlich komplex; da wird jede Menge Drehimpuls hin und her geschoben. Schau dir als Beispiel mal diesen Artikel hier an: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/06/weltuntergang-reloaded-jacques-laskar-und-seine-kollidierenden-planeten.php

  17. #17 OMC140
    6. Juni 2011

    Bei solchen Spinnern würde es mich ja ehrlich jucken, mal eine Schablone zu basteln, die man vorne ans Teleskop ‘dranpappt, den Planet-X-Jünger dann durch die Optik schauen und sein persönliches Grauen in Form eines riesigen, bislang unentdeckten Himmelskörpers erblicken lässt. Aber ich bezweifle, dass ich dann ein lautes Lachen unterdrücken könnte, wenn der Typ schreiend aus der Sternwarte rennt… 😉

    An sowas haben wir auch schon gedacht, oder du gibt im ein Richfield-Foto und lässt ihn Planet X suchen dann hat man zumidest Ruhe vor dem gefasel. 😉

    Bei den ganzen Untergangsfans frage ich mich immer, was die davon haben, außer schlechte Laune verbreiten durch analoges Trollen. – Selbst wenn sie durchschaut hätten und aufgedeckt hätten, es würde niemandem auch nur das geringste nutzen. Außer denen, die beschäftigt sind mit dem Absatz von Weltuntergangsbüchern, schrägen und noch schrägeren Religionen, Anti-Nibiru-Fußpuder und sonstigen dringend notwendigen Dingen des täglichen Bedarfs.

    Jep, genau DAS frage ich mich auch.
    Mhh evtl. sollten wir Anti-Nibriu-Globuli in der Sternwarte verkaufen damit könnten wir dann die neue Adaptive Optik bezahlen. Oder ne Pizza bestellen.;);)

  18. #18 Florian Freistetter
    6. Juni 2011

    “Bei den ganzen Untergangsfans frage ich mich immer, was die davon haben, außer schlechte Laune verbreiten durch analoges Trollen.”

    Vermutlich fühlt es sich einfach nur gut an, zur kleinen Elite der Wissenden zu gehören, sie sich von IHNEN nicht verarschen lässt. Das dumme Stimmvolk mag sich von den gekauften NASA-Schergen ja einlullen lassen. Aber man selbst ist zu klug dafür, man selbst ist kritisch; informiert sich auf YouTube und kennt “Die Wahrheit™”.

  19. #19 Spitzbube
    6. Juni 2011

    @ Bullet Boooarr sorry das ich was gefragt habe, was du schon seid deiner Geburt wusstest^^

  20. #20 Bjoern
    6. Juni 2011

    @Spitzbube: Warum tust du gleich so beleidigt? Was Bullet da anbrachte, ist schlicht gesunder Menschenverstand. (und übrigens: gehört es eigentlich nicht mehr zum Allgemeinwissen, dass Kometen, wenn sie sich der Sonne annähern, einen Schweif haben…? (im Gegensatz zu Planeten) )

  21. #21 Bullet
    6. Juni 2011

    Es könnte ja auch noch ein ausgeplüschter Komet (a.k.a. Asteroid) sein.
    Is dann aber immer noch kein Planet. Oder Brauner Zwerg. Oder so.

  22. #22 cimddwc
    6. Juni 2011

    Wie so ein Verschwörungsgläubiger wie der bei OMC140 wohl reagieren würde, wenn man ihm im Gegenzug vorwirft, er wäre offensichtlich von Weltuntergangsbuchautoren gekauft? Na, hoffentlich würde das nicht eskalieren…

    Man könnte dazu ja auch mal ein YouTube-Video drehen, in dem man ebendies verkündet, und schon wär’s zwangsläufig die Wahrheit™. 😛

  23. #23 noch'n Flo
    6. Juni 2011

    @ FF:

    Solche Vorgänge sind im Detail meist ziemlich komplex; da wird jede Menge Drehimpuls hin und her geschoben.

    Bedeutet das, dass der Vorbeiflug des bZ auch grössere Auswirkungen auf die Rotationsgeschwindigkeiten der Planeten hat?

  24. #24 Johnny Glenn
    6. Juni 2011

    …und wenn mann bedenkt, dass El – von Elenin – soviel wie Gott heisst, siehe auch Elochim – was nichts anderes bedeutet als Götter (also plural von El (Got), dann kann mann weiter spinnen (siehe Annunaki – Egyptische Geschichte).
    Name ELenin – ein Zufall?

  25. #25 nihil jie
    6. Juni 2011

    @Johnny Glenn

    Naja… es gibt aber so viele Namen die mit El anfangen… aber auch andere Worte. Stell dir vor das Ding würde El Presidente heißen… hätte ihn ein Südamerikanischer Diktator mal entdeckt *gg

  26. #26 OMC140
    6. Juni 2011

    Wie so ein Verschwörungsgläubiger wie der bei OMC140 wohl reagieren würde, wenn man ihm im Gegenzug vorwirft, er wäre offensichtlich von Weltuntergangsbuchautoren gekauft? Na, hoffentlich würde das nicht eskalieren…

    Gute Idee, bin ich noch garnicht drauf gekommen. 😉

  27. #27 Bullet
    6. Juni 2011

    @Glenn: ja.
    Und nu? Der Duden Online listet mir 143 Begriffe auf, die mit “El” anfangen, und das, obwohl Suchergebnisse beim dritten Buchstaben auf 10 begrenzt sind.
    Was soll ich noch dazu sagen?

  28. #28 rolf
    6. Juni 2011

    Etwas off topic, aber kann mir mal jemand sagen ob das nun Esoterik ist oder nicht, hab so gar keine Idee was ich davon halten soll:
    http://www.higgs-boson.org/

  29. #29 Bullet
    6. Juni 2011

    Nee, das ist nicht gut. Finger davon lassen. Wer schon bei den Grundlagen patzt, hat Dreck am Stecken.

  30. #30 Bjoern
    6. Juni 2011

    @Rolf: Mal kurz drüber schauen:
    1) Eine Webseite, die sich Higgs-Boson nennt – und der Inhalt ist eine “Alternative” zur Higgs-Theorie! Fängt schon mal “gut” an…
    2) Ein Autor, der auf einer Webseite praktisch eine Weltformel herleitet, statt das Zeug irgendwo in der Fachliteratur zu publizieren…? Das alleine reicht eigentlich schon das für das Urteil “crank” aus.
    3) Kurz den Inhalt überfliegen… Aua. Verwechselt Orbitale mit Orbits und schließt daraus, dass Physiker das Volumen von Atomen falsch angeben würden…!!!

    Rolf: Vergiss’ es. Die Webseite ist ein klares Beispiel für’s Dunning-Kruger-Syndrom; sinnvolle Informationen wirst du da nicht finden.

  31. #31 Holger
    6. Juni 2011

    Hi Florian

    Wie ich in meinem Post schrieb,”Wenn nicht die Unstimmigkeiten beim Datum einiger Aufnahmen von 2 Astronomen wären und andere kuriose Infos um Leonid Elenin, könnte ich noch besser schlafen 😉
    Vielleicht hast du eine plausible Erklärung für diese Unstimmigkeiten?” habe ich mit dem Datum der Entdeckung ein kleines Problem, ebenso irritiert mich, dass im Internet Leonid Elenin in 2 defintiv unterschiedlichen, wenn auch ähnlichen Personen dargestellt wird. Das komische Dokument das angebliche Zusammenhänge zwischen Erdbeben und Elenin präsentiert, kann ich noch problemlos in die “Fakeecke” stellen.
    Das mit dem Datum auf Aufnahmen 2er Astronomen u.a. Gustavo Muler s Videos und Bilder datiert ab Februar 2010, also 8 Monate vor der Entdeckung, machen mir Kopfzerbrechen.

    @ll
    Es ist nicht notwendig sich über Menschen, die versuchen Verschwörungstheorien auf den Grund zu gehen, lustig zu machen. Das ist kontraproduktiv.

    Und Florian, du musst Dir meine Videos oder meinen Blog nicht näher angucken. Es handelt sich nicht um Verschwörung´s Videos, vielmehr ein Versuch aus all den Internetinformationen ein möglichst eindeutiges Bild zu erstellen.Die Aufnahmen in meinem letzten Video könnten jeden Zweifel um den Kometen nehmen. Leider gibt es da die Unstimmigkeiten mit dem Datum und ich will dann einfach wissen warum das so ist. Wäre das nur Gustavo Muler passiert, könnte man auch das als “Zufall” abtun.
    Was einen halt nervt ist nicht dass “da irgendetwas kommt”, sondern alles was darum aufgebaut wurde, das würde ich gerne erklären, aber ich kann es nicht…

    mfG

    Holger

  32. #32 Kallewirsch
    6. Juni 2011

    Also für mich zeigen deine beiden Bilder des Hr. Elenin dieselbe Person. Und zwar sehr eindeutig, sorry. Wenn du denkst, Photos zeigen Personen immer gleich, dann sieh einfach nur in deinen Reisepass neueren Datums oder in den einer dir nahestehenden Person.

    Und nein, du musst nicht in jedem Tippfehler (2011 versus 2010) gleich eine Verschwörung vermuten. Tippfehler passieren, ganz besonders auf Websiten, die meistens von niemanden vor der Veröffentlichung Korrektur gelesen werden.

  33. #33 OMC140
    6. Juni 2011

    Wie ich in meinem Post schrieb,”Wenn nicht die Unstimmigkeiten beim Datum einiger Aufnahmen von 2 Astronomen wären und andere kuriose Infos um Leonid Elenin, könnte ich noch besser schlafen 😉

    Verstehe ich nicht, da oben schwirren Tausende von Kometen rum, und weil bei einem kleinen unbedeuteten Kometen zwei Astronomen das Datum vertauscht haben kannst du nicht gut schlafen?
    Was meinst du bei wie vielen Bilder ich in der Sternwarte schon die Datum vertauscht habe, passiert eben.

  34. #34 Florian Freistetter
    6. Juni 2011

    @Holger: “ebenso irritiert mich, dass im Internet Leonid Elenin in 2 defintiv unterschiedlichen, wenn auch ähnlichen Personen dargestellt wird.”

    Warum bist du eigentlich der Meinung, irgendein Beitrag bei YouTube wäre irgendwas, was man ernst nehmen sollte?

    “Das mit dem Datum auf Aufnahmen 2er Astronomen u.a. Gustavo Muler s Videos und Bilder datiert ab Februar 2010, also 8 Monate vor der Entdeckung, machen mir Kopfzerbrechen”

    Kann es sein, dass da einfach die üblichen Spinner irgendeinen Unsinn veröffentlich haben? Oder – wie gesagt, ich hab mir das nicht angeschaut – vielleicht wurde ein “precovery” gezeigt http://en.wikipedia.org/wiki/Precovery

  35. #35 Florian Freistetter
    6. Juni 2011

    @Holger: Du willst mir also ernsthaft erzählen, diese beiden Typen sind nicht die selbe Person? http://666kb.com/i/bu4og4uh8w4bzprxq.jpg

    Und was das Bild von Gustavo Muler angeht: Meine Güte – da hat der Mann halt statt “2011” “2010” geschrieben. Hier taucht das Bild richtig eingeordnet auf.

    Aber wenn “Fakten zur Weltlage” tatsächlich dein Blog ist, dann sind Argumente sowieso vergeblich. Dann glaubst du sowieso nur das, was dir in den Kram passt und ignorierst die Realität.

  36. #36 volki
    6. Juni 2011

    @Florian: Da du dich ja mit Himmelsmechanik auskennst, eine Frage. Ich nehme einmal an, dass bei so “geringen” Massen wie bei der Sonne und der Masse eines braunen Zwerges (wie im Video verlinkt) man noch keine RT braucht um gut simulieren zu können, oder sind solche Mehrkörperprobleme so empfindlich, dass man die RT berücksichtigen muß (Ich denke hier an die Periheldrehung des Merkurs)? Um wieviel müßte die Masse der Sonne, bzw. des braunen Zwerges zunehmen, dass man mit klassischer Mechanik kein vernünftiges Ergebnis mehr bekommt?

  37. #37 Florian Freistetter
    6. Juni 2011

    @volki: Für Simulationen dieser Art die ausserdem nur einen Zeitraum von 20 Jahren umfasst, kann man die RT getrost vernachlässigen. Die Masse an sich spielt da keine Rolle; es geht mehr um die Dauer der Simualtion und die Abstände zwischen den Massen.

  38. #38 Holger
    6. Juni 2011

    @Kallewirsch
    Auf den ersten Blick ist mir der Unterschied auch nicht aufgefallen, ich habe mir sämtliche im Netz vorhandenen Medien mehrmals vorgenommen und es sind nicht die Haare oder der Bart, es sind die Gesichtszüge, die sich in so kurzer Zeit kaum so verändern können, falls deine Analyse genauso intensiv war und trotzdem zu anderem Ergebnis kommst, dann weichen wohl unsere Wahrnehmungen voneinander ab, was die Bilder angeht, damit muss ich wohl und kann ich auch leben :)
    Was den Tippfehler angeht, ziehe ich das durchaus in Betracht, bei nur einem Astronomen kein Thema, obwohl ich nicht verstehe warum Gustavo z.B. den Fehler nicht behebt oder zumindest erklärt, da das Ding nun mal so einen Wirbel im Internet macht. Das ist unnötiges Verschwörungsfutter, da verliere ich mein Vertrauen an die gefundenen Informationen … Gibt es wirklich so viele “schusselige Professoren” und warum treffen die alle einen kleinen Kometen?

    mfg
    Holger

  39. #39 Chris
    6. Juni 2011

    Hallo,
    @Gesichtsprobleme…
    Ähm zeitlich auseinander, Haare etwas länger, dramatisch andere Belichtung und andere Perspektive, deutlich andere Grimasse, vielleicht noch 1-2kg zugenommen, die Falte kurz unterhalb Stirnansatz ist aber bei beiden Bildern sehr gut sichtbar.
    Wenn ich schon fälsche und Leute irre führen wollte würd jedes Foto erstmal durch die Bildbearbeitung gejagt werden, da gäb es solche “Bildfehler” gar nicht. 😉

    Was den Tippfehler angeht, ziehe ich das durchaus in Betracht, bei nur einem Astronomen kein Thema, obwohl ich nicht verstehe warum Gustavo z.B. den Fehler nicht behebt oder zumindest erklärt, da das Ding nun mal so einen Wirbel im Internet macht.

    Ähm, warum sollte man sich mit dem Wirbel eigentlich beschäftigen?
    Außer man hat Spaß daran! 😉

  40. #40 Florian Freistetter
    6. Juni 2011

    @Holger: “Das ist unnötiges Verschwörungsfutter, da verliere ich mein Vertrauen an die gefundenen Informationen”

    Die Verschwörungstheorie um Elenin ist von vorne bis hinten und von Anfang an absurd. Wenn der Astrofotograf sich zu dem Fehler öffentlich äußern würde: was würdet ihr Verschwörungstheoretiker dann sofort tun? Richtig, die Aussage als Beleg dafür ansehen, dass man was vertuschen will. Bei Verschwörungstheorien kommt man mit Logik nicht weiter.

    “dann weichen wohl unsere Wahrnehmungen voneinander ab, was die Bilder angeht,”

    Ja, da sich meine Wahrnehmung auf die Realität basiert; deine aber ständig nach Verschwörungen sucht, unterscheiden sie sich tatsächlich massiv.

    Kannst du mir vielleicht trotzdem nochmal die Frage beantworten: Warum gerade Elenin? Es werden jedes Jahr über 100 Kometen entdeckt. Warum gerade Elenin?

  41. #41 Bjoern
    6. Juni 2011

    @Holger: Findest du es nicht etwas seltsam, dass du hier anscheinend weit und breit der einzige bist, für den die beiden Bilder nicht dieselbe Person darstellen…? (“Ein Geisterfahrer? Hunderte!”)

  42. #42 Holger
    6. Juni 2011

    Hi Florian

    “Dann glaubst du sowieso nur das, was dir in den Kram passt und ignorierst die Realität.”
    Glaube ist eine nette Krücke auf die ich gerne Verzichte. Wenn ich so ein Ignorant wäre, dann würde ich deine wirklich super Seite nicht besuchen. Ich bin vielleicht oftmals skeptisch, gute Argumente ohne Lücken überzeugen mich, wenn ich sie nachvollziehen kann.
    Klar können sich auch 2 Leute vertippen, ich denke auch nicht, dass es sich um eine Verschwörung handelt. Ich wundere mich nur.
    Mein Blog, das bin nicht ich, nur ein klitzekleines Teil ist das von mir.

    mfg
    Holger

  43. #43 TF22H
    6. Juni 2011

    AAAlssooo!

    Erstmal zu der Sache mit den Agro Eso-spinnern:
    Ich hab mir dutzende Verschwörungstheroien reingezogen und muss sagen ich halte sie für kompletten schwachsinn! Soweit Ok AAAber:
    In den ganzen Foren wurden nicht die eso´s agressiv sondern die rationalisten!
    Naja ist ja auch egal!

    Nun zu Elenin:
    Ich halte es für unwahrscheinlich das so ein winzling irgendetwas beeinflusst und uns irgendwelche Naturkatastrophen durch IHN drohen!
    AAAber die Identität des Entdeckers macht mir schon zu schaffen siehe hier:

    http://www.youtube.com/user/TheEcco1347#p/u/3/iaUiPYd2ud8

    Nur warum sollte man so einen Aufstand um einen Komenten machen der ungefährlich ist?

  44. #44 OMC140
    6. Juni 2011

    Nur warum sollte man so einen Aufstand um einen Komenten machen der ungefährlich ist?

    Weil es Menschen gibt, die mit ihrem Leben nix anfangen können.

    Ich halte es für unwahrscheinlich das so ein winzling irgendetwas beeinflusst und uns irgendwelche Naturkatastrophen durch IHN drohen!

    Es ist nicht unwarscheinlich es IST UNMÖGLICH!

    AAAber die Identität des Entdeckers macht mir schon zu schaffen siehe hier:

    Warum ist die Indentiät denn so wichtig?
    Das ist doch völlig egal, was juckt es den Kometen?
    Der Komet ist völlig ungefährlich egal ob der Endeckter Elvis oder der Papst selbst ist.

    Und WARUM werden nicht alle Entdecker von Kometen so unter die Lupe genommen wie dieser Herr?
    Lasst den Mann doch einfach in Ruhe…

  45. #45 Florian Freistetter
    6. Juni 2011

    @TF22H: “AAAber die Identität des Entdeckers macht mir schon zu schaffen”

    Ja, wenn du meinst. Manche Menschen sind halt leichtgläubig und ebenso leicht zu beeinflussen.

    “Nur warum sollte man so einen Aufstand um einen Komenten machen der ungefährlich ist? “

    Genau!! Ich bin ja auch der Meinung das es Bigfoot und Nessie geben muss! Ansonsten würden nicht so viele Leute drüber reden!

  46. #46 holger
    7. Juni 2011

    Lange musste ich über unsere Diskussion nachdenken und bin unzufrieden mit dem Ergebnis. Hatte ich zu hohe Erwartungen? Die Oberflächlichkeit und das Desinteresse an anderen Meinungen spiegelt sich in der “netten Verpackung” mancher Kommentare.
    Das ich der einzige Sehende unter lauter Blinden bin, ist nicht unmöglich, aber unwahrscheinlich.
    Nur weil ich Bigfoot nicht gesehen habe, gibt es ihn nicht?
    Gott habe ich auch noch nicht gesehen. Ob es ihn gibt…ich hab keine Ahnung….vielleicht…vielleicht nicht.
    Den Kometen habe ich auch noch nicht live gesehen, aber ich will den Aufnahmen der Astronomen vertrauen.
    Warum stört mich das mit dem DATUM? Weil der Komet oder auch andere Himmelskörper zu bestimmbaren Zeiten an bestimmten Orten sind, schließlich wandert der Komet. Ich denke das Datum hat einen so hohen Stellenwert das eine Fehlerkorrektur notwendig ist…gerade wenn ich etwas ins Netz stelle. Ich würde es korrigieren.

    Warum hacken alle auf Elenin herum? Meiner Meinung nach sind es Geheimnisse(geheimnisvolles)
    und mangelndes Wissen, hinzu kommen vielleicht noch Bücher dubioser Autoren oder auch nur zu viel SciFi und Katastrophenfilme im Fernsehen oder durch PseudoDokus auf Ntv bzw. N24, da gibt es viele mögliche Quellen. Wobei es nicht um die Person an sich geht, sondern um die Identität. Vor dem Video eines russischen TVSenders, gab es zwar auch schon Stimmen, die seine Existenz an sich anzweifelten.
    Wenn man elenin per Google sucht, stolpert man zuerst über die Zweifler und Fehlinformationen, nur wenn man tiefer gräbt und ins Detail, dann kann man vielleicht ein realistisches Abbild bekommen, insbesondere wenn ich kaum Vorkenntnisse habe.
    Wenn ich mir möglichst viele Meinungen anhöre verlaufe ich mich vielleicht, jedoch habe ich eine Wahl und möglicher Weise ändert sich meine Weltsicht.

  47. #47 Florian Freistetter
    7. Juni 2011

    @holger: “Nur weil ich Bigfoot nicht gesehen habe, gibt es ihn nicht?”

    Es geht nicht ums “sehen”. Es geht auch nicht um “Meinungen”. Es geht um Fakten und die Realität. Und an Elenin ist nichts rätselhaft. Es ist ein ganz normaler Komet der sich genau so verhält wie er es tun soll. Natürlich gibt es immer Leute wie dich, die die Welt nicht so akzeptieren können wie sie ist sondern sie so umdeuten müssen, damit sie ihnen spannender erscheint. Da werden dann halt Geschichten über geheimnisvolle Doppelgänger erfunden und Tippfehler zu großen Skandalen gemacht. Manche Menschen scheinen das zu brauchen. Aber mecker dann bitte nicht rum, wenn die Diskussionen für dich “unbefriedigend” verlaufen. Wenn du über deine “Geheimnisse “diskutieren willst, geh zu allmystery.de. Hier bekommst du nur normale Astronomie.

  48. #48 Holger
    7. Juni 2011

    Meinungen basieren auf den Fakten die man kennt.
    Unbefriedigend war der Stil.
    Ich erlaube mir dir gegenüber auch kein Urteil.
    Dazu kenne ich dich viel zu wenig.

    Die Welt ist auch so spannend genug.
    Ich will auch keine Geheimnisse diskutieren, sondern über Tatsachen, aber wenn du weniger damit beschäftigt wärst mich zu diskreditieren, obwohl ich längst eingesehen habe, dass ich mich bei den Bildern wohl geirrt habe, es eine Person ist und die beiden Astronomen halt nur ein wenig schusselig waren akzeptiere, hättest du es lesen können.
    Ich dachte du willst die Menschen mit deinem Blog erreichen und ihren Horizont erweitern.
    Ich wollte lediglich dort abgeholt werden, wo ich gerade stand. Von Leuten wie Dir…leute wie dich…sorry aber bei solchen Formulierungen muss ich kotzen.
    *wiederaufwisch*
    Bitte nimm den Ratschlag eines “alten” Mannes an und verzichte in Zukunft auf derartig abwertende Verpackung deiner meist unschlagbaren Argumente.

    mfG

    Holger

  49. #49 Florian Freistetter
    7. Juni 2011

    @holger: “Ich wollte lediglich dort abgeholt werden, wo ich gerade stand. “

    Du wolltest irgendwelche “Unstimmigkeiten” erklärt haben und hast komische YouTube-Videos und Verschwörer-Blogs verlinkt. Diverse Leute haben dir die Unstimmigkeiten erklärt. Du meintest darauf, du wärest unzufrieden und irgendwie sei ja immer noch alles ein wenig mysteriös. Ich hab leider keine Ahnung wo du stehst und wo du abgeholt werden willst. Ich kann auch nicht durch das Internet schauen. Und deine Kommentare unterscheiden sich nicht wesentlich von denen der diversen anderen Verschwörungstheoretiker die hier immer wieder mal kommentieren. Dort hab ich dich auch abgeholt. Wenn du eine ernsthafte Diskussion führen willst, dann solltest du vielleicht mal deinen Auftritt überdenken.

  50. #50 Kallewirsch
    7. Juni 2011

    Warum stört mich das mit dem DATUM? Weil der Komet oder auch andere Himmelskörper zu bestimmbaren Zeiten an bestimmten Orten sind, schließlich wandert der Komet. Ich denke das Datum hat einen so hohen Stellenwert das eine Fehlerkorrektur notwendig ist…

    Mach doch nicht mehr draus als es ist.
    Auf einem JPG ist in der Bildunterschrift ein falsches Jahr reingerutscht. Absolut jedem Amateurastronomen ist innerhalb von 2 Sekunden klar, dass 2010 nicht sein kann und das es statt desssen 2011 heißen muss.
    Ausserdem ist dieses Datum völlig irrelevant, denn zu mehr als ansehen kann man diese Aufnahme sowieso nicht benutzen. Für Bahnvermessungen taugt sie nicht. Das ganze hat dieselbe Brisanz, wie wenn du auf 50 Urlaubsphotos vom letzten Frühjahr auf eines unabsichtlich 2010 anstelle von 2011 geschrieben hättest.

  51. #51 Kallewirsch
    7. Juni 2011

    es sind die Gesichtszüge, die sich in so kurzer Zeit kaum so verändern können

    Ja, auf einem der beiden schaut er etwas finster drein und auf dem anderen ist er entspannter.
    Huch! das kann er natürlich nicht sein! Denn wer einmal finster schaut, hat gefälligst auf allen Bildern finster drein zu schauen.

  52. #52 Holger
    7. Juni 2011

    Du versuchst schon wieder mich in irgendeinen Topf rein zu hauen, das ist unnötig und ich passe auch nicht in eine Schublade.

    Nochmal die Fakten : mehrere Bilder und Videos von 2 Astronomen haben falsche Daten
    Vermutung: beide haben sich mehrfach im Datum geirrt, beide haben es nicht bemerkt und beiden hat man niemand gesagt das sie einen Fehler gemacht haben und sie selbst haben ihn auch beide nicht entdeckt, beide konnten daher den Fehler nicht beheben oder beide hatten einfach nur keine Lust….das lässt sich natürlich auch kombinieren.
    Fakt 2: Es gab für mich sichtbare Abweichungen bei Aufnahmen von Leonid Elenin innerhalb eines Jahres
    Feste Annahme: Es handelt sich nicht um einen Doppelgänger, sondern Beleuchtung, Gewichtszunahme und Ansicht erklären die Abweichungen.

    Das Elenin kein Zwergstern ist, sondern nur ein Komet ist mir schon länger klar. Er ist zu klein und hält genug Abstand.

    Und da du ja unbedingt immer wieder meinen Blog als typisch für…benennst.
    Bitte…Stichwort :Bilderberg => nur ein Kaffeekränzchen?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass derartige Treffen wegen nichts so geheimgehalten werden…Wie könntest du mein Misstrauen beseitigen?

    Warum werden Schriften verboten? Wird damit mein Vertrauen gestärkt, wird mir vertraut?

    aehm immer wieder vielen Dank für die Blumen…wie ich auch schon mal schrieb…mehrfach…sind es meine Videos und mein Blog. Darin habe ich meine Recherchen verarbeitet(früher auch nur gesammelt). Wenn man Lesch weg lässt ist das erste Video auch nicht so lang, ich fand seine Erklärung so gut, dass ich sie nicht kürzen wollte und er somit einen Großteil ausmacht. Im ersten Video bin ich am Ende noch unschlüssig was sein kann und was nicht, aber nach dem ich die ganzen Bilder verglichen habe und vor allem die Videos haben mir die Erkenntnis gebracht…ja es ist ein kleiner schmutziger Schneeball 😉

    so jetzt hab ich schnauze voll, genug gesabbelt es gibt wichtigeres

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

  53. #53 Florian Freistetter
    7. Juni 2011

    @Holger: “Das Elenin kein Zwergstern ist, sondern nur ein Komet ist mir schon länger klar. Er ist zu klein und hält genug Abstand”

    Und warum diskutieren wir dann hier, wenn mit Elenin eh alles ok ist?

    “Ich kann mir nicht vorstellen, dass derartige Treffen wegen nichts so geheimgehalten werden.”

    Die Treffen der Studienrichtungsvertretung Astronomie der Uni Wien waren auch geheim. Deswegen haben wir da aber keine Verschwörungen ausgeheckt.

  54. #54 Engywuck
    7. Juni 2011

    Die Treffen der Studienrichtungsvertretung Astronomie der Uni Wien waren auch geheim. Deswegen haben wir da aber keine Verschwörungen ausgeheckt.

    Bist du dir ganz sicher? woher weißt du das? Kannst du das beweisen? Eine Uni ist doch eine vom Steuerzahler bezahlte Institution, da hat gefälligst alles öffentlich zu sein!

    SCNR

  55. #55 Kallewirsch
    7. Juni 2011

    Du versuchst schon wieder mich in irgendeinen Topf rein zu hauen

    Ich appeliere lediglich an dich, dir die naheliegenste Erklärung zu suchen. Diejenige die sich mit deiner täglichen Erfahrung deckt. Wohl jedem von uns ist es schon passiert, dass er etwas falsch beschriftet hat. Inbesondere wenn das Objekt die Bezeichnung “C/2010 X1” hat, ist es naheliegend dass sich hier einfach nur ein Fehler eingeschlichen hat.

    Wenn nicht die Unstimmigkeiten beim Datum einiger Aufnahmen von 2 Astronomen wären und andere kuriose Infos um Leonid Elenin, könnte ich noch besser schlafen 😉
    Vielleicht hast du eine plausible Erklärung für diese Unstimmigkeiten?

    Du kannst nächtelang nicht schlafen und kommst nicht von alleine auf die naheliegenste aller Erklärungen? OK, hier ist sie:

    Menschen machen Fehler!

    Vermutung: beide haben sich …. das lässt sich natürlich auch kombinieren.

    Oder aber sie haben ihre Photos auf mehreren Sites veröffentlicht und wissen gar nicht mehr wo überall. Oder der Betreiber der Website hat die Photos gesammelt und die Fotografen erinnern sich gar nicht mehr daran, dass das Bild dort ist oder ….

    Ich kann mir noch viel mehr Möglichkeiten ausdenken, was da passiert ist. Inklusive der Möglichkeit: “Ach nö. Da hab ich mich vertan. Aber so wichtig ist das auch wieder nicht. Hauptsache der Komet ist schön zu sehen”

    Auf jeden Fall: Ich würde als allererstes an viele Dinge denken. Aber keine davon raubt mir den Schlaf und in keinem kommt in irgendeiner Form vor, dass es sich da wohl um irgendetwas Geheimnisvolles handeln könnte.

    Und eine ähnliche Vorgehensweise würde ich dir für die Zukunft auch anraten. Die Wahrheit ist meistens ganz banal.

  56. #56 Timo Reitz
    9. Juni 2011

    Es sollte doch wohl eigentlich jeder wissen, was ein brauner Zwerg ist?

  57. #57 Christian
    9. Juni 2011

    Köstlich. Die leute sind doch immer noch so ungebildet, deppert wie vor 100 jahren !!
    Das Problem, die masse der quasi naturwissenschaftlichen analphabeten, kann heute noch viel leichter manipuliert werden.
    und die welt ist auch noch komplexer geworden.
    die 100 jahre nahm ich deshalb, weil im 10er jahr der halley’sche komet, für mords aufregung sorgte.

    http://einestages.spiegel.de/static/entry/der_tag_an_dem_die_welt_durchdrehte/47410/hallo_halley.html?o=position-ASCENDING&s=11&r=1&a=9081&c=1

    holger ich hab mich auch nur verschrieben, wären ja 101 jahre ;-), aber 100 klingt besser.

  58. #58 Kallewirsch
    9. Juni 2011

    die 100 jahre nahm ich deshalb, weil im 10er jahr der halley’sche komet, für mords aufregung sorgte.

    Die hatten damals wenigstens einen halbwegs plausiblen Grund: Die Erde ging durch den Schweif durch.
    Aber bei Elenin ist noch nicht einmal das der Fall.

    die masse der quasi naturwissenschaftlichen analphabeten

    Du sagst es. Das traurige:
    * noch nie in der Menschheitsgeschichte war es so einfach an Bildung zu kommen
    * noch nie in der Menschheitsgeschichte war es (wahrscheinlich) so verpönt über Bildung zu verfügen. Wer sich hingegen bei Big Brother zum Affen macht, ist ein umjubelter Star.
    * unser Schulsystem ist beileibe nicht das Beste. Aber während man in früheren Generationen darum kämpfte überhaupt zur Schule gehen zu dürfen, wird heute darum gekämpft, wer am elegantesten seine Lehrer mobbt.
    * gerade die, die sich selber als ‘selbständig kritische Hinterfrager’ bezeichnen, sind diejenigen, bei denen die Dummheit am meisten weh tut. Selbständig ist bei denen gar nichts, ausser das Nachplappern von Dummfug, den sie von anderen Dummköpfen aufgeschnappt haben.

  59. #59 MartinS
    9. Juni 2011

    @Kallewirsch· 20:46 Uhr
    Du hast die volle Punktzahl! Du sprichst mir aus der Seele :-)

  60. #60 ShirleySue
    10. Juni 2011

    Hallo Florian
    Erst mal vielen Dank für Deinen super Artikel.

    Kannst Du evtl. mal zu 2000 Pn9 etwas schreiben?
    Dieser soll mit nur 0.0021AE (285.000 km) entfernung am 8.11.2011 mit einer größe von 400m “vorbeikommen”.
    Kannst Du das so bestätigen? Und was wäre die Auswirkung, bzw. hätte es eine ?

  61. #61 Wurgl
    10. Juni 2011

    @ShirleySue

    Also ich hab ja echt wenig Ahnung von Astronomie, aber ich kann google sehr gut :-)

    Und bei Google finde ich das hier:
    http://echo.jpl.nasa.gov/asteroids/2000PN9_2006/2000PN9_2006.planning.html

    Ja, ist Englisch. Das kann man oder Google kann es übersetzen.

    Jedenfalls ist dort die Rede von einer nahen Begegnung am 6. März (und weil das Dokument von 2006 ist, wohl vom 6.März 2006).

    So, und du fragst jetzt nach einer Begegnung am 8.November.

    Also ich halte das für Blödsinn. Und zwar aus zwei Gründen:
    1.) Ich finde bei den ersten 100 Treffern bei Google nur 2 Treffer von der Nasa und die beziehen sich auf alte Daten.

    2.) Im März ist die Erde auf der einen Seite der Sonne und im November so ungefähr gegenüber auf der anderen Seite. Es wäre schon eine bemerkenswerter Zufall, wenn das Teil die Erdbahn an zwei Stellen kreuzt die ca. 250.000.000 km (hab ich genug Nullen geschrieben?) voneinander entfernt sind.

    3.) Laut des verlinkten NASA-Artikels ist das Teil im März 2001 in 0.061 AU Entfernung vorbeigekommen und dann wieder im März 2006. Also in 5 Jahren Abstand immer in der gleichen “Gegend” der Erdumlaufbahn. Wenn das im März 2011 wieder kommen sollte, dann okay. Nur das war schon und da ist nix passiert. Aber damit es im November 2011 wiederkommt, da muss sich die Bahn schon gewaltig geändert haben. Wodurch soll das passiert sein?

    Also ich halte das für Blödsinn, aber ich versteh wohl zu wenig davon.

  62. #62 ShirleySue
    10. Juni 2011

    Sorry, hab die Namen durcheinander gebracht, bei so viel Leselektüre :(
    Es ging natürlich um Yu55 nicht um 2000 Pn9

  63. #63 ShirleySue
    10. Juni 2011

    Hab jetzt auch gesehen dass es hier bereits einen Artikel dazu gibt.
    Den werd ich mir dann jetzt mal durchlesen.
    Sorry, da war ich wohl zu vorschnell…
    Einfach wieder vergessen :)
    Trotzdem Danke für die ausführliche Antwort

  64. #64 Miry
    13. Juni 2011

    Guten Tag
    Ich habe zwei Fragen zu Elenin:

    Weiss man um welchen Stern/Sonne Elenin kreist ???
    Wann (Monat und Jahr) trat Elenin in unser Sonnensystem ???

    Dank und Gruss von Miry

  65. #65 Florian Freistetter
    13. Juni 2011

    @Miry: Elenin ist ein Komet. Das bedeutet: er war von Anfang an Teil unseres Sonnensystems und hat IMMER schon die Sonne umkreist. Er gehört zu den Milliarden Kometen, die die Sonne weit entfernt umkreisen und normalerweise niemals in die inneren Bereiche kommen. Ab und zu passiert das aber doch und dann können wir ihn – so wie jetzt – beobachten.

  66. #66 Tommy
    13. Juni 2011

    Hallo Florian,
    ich möchte mir den Kometen selbst mal an unserer Uni-Sternwarte anschauen. Kannst du mir die Koordinaten geben? Zu welcher Tageszeit ist es am günstigsten den Kometen durch das Teleskop zu betrachten?
    Danke schon mal im Voraus.

    Gruß Tommy

  67. #67 Florian Freistetter
    13. Juni 2011

    @Tommy: “Hallo Florian, ich möchte mir den Kometen selbst mal an unserer Uni-Sternwarte anschauen.”

    Frag doch am besten die Leute von der Uni-Sternwarte, die werden wissen wann und wo Elenin mit ihrem Teleskop gut zu beobachten ist. Allerdings solltest du nicht viel erwarten. Du wirst nur einen schwach leuchtenden Punkt sehen (es sei denn die Uni-Sternwarte hat zufällig ein gewaltig großes Teleskop).

    “Zu welcher Tageszeit ist es am günstigsten den Kometen durch das Teleskop zu betrachten?”

    Tageszeiten sind zur Kometenbeobachtung ganz schlecht. Da sollte man schon Nachts schauen 😉

  68. #68 Miry
    13. Juni 2011

    Gruss an Florian
    Danke für die Antwort. Aber wieso kommt er plötzlich bis zum Orbit von Merkur ??? Gibt es da einen Erklärung oder einen Link ??? Und wieso benötigt der Komet Millionen von Jahren zum Umkreisen der Sonne ???

  69. #69 Florian Freistetter
    13. Juni 2011

    @Miry: “Aber wieso kommt er plötzlich bis zum Orbit von Merkur ??? Gibt es da einen Erklärung oder einen Link ??? Und wieso benötigt der Komet Millionen von Jahren zum Umkreisen der Sonne ??? “

    Der kommt nicht “plötzlich”. Schau: Kometen umkreisen genauso wie Planeten die Sonne. Ihre Bahnen sehen nur anders aus. Die der Planeten ist annähernd kreisförmig. Die von vielen Kometen ist seeeehr langgestreckt; ein sehr langes Oval. Das eine Ende des Ovals liegt in der Nähe der Sonne, das andere ist weit, weit entfernt von ihr. Elenin bewegt sich auf so einer Bahn und befindet sich momentan in dem Bereich der der Sonne nahe ist. Wenn er sie umrundet hat, entfernt er sich wieder und wird erst in 11000 Jahren wieder in die Nähe der Erde kommen. Vor 11000 Jahren war er auch schonmal da – nur gibts da natürlich keine Aufzeichnungen 😉

  70. #70 Bjoern
    13. Juni 2011

    @Miry: Weit, weit draußen, etwa tausendmal weiter von der Sonne weg als Neptun, der äußerste Planet, befindet sich wahrscheinlich eine große Ansammlung von Kometen, die sogenannte Oortsche Wolke. Diese umgeben die Sonne in einer Kugelschale.

    Die allermeisten Kometen ziehen da draußen langsam und gemächlich ihre Bahnen um die Sonne – aber hin und wieder kommt es vor, dass einer aus seiner Bahn gerät (z. B. wenn zwei zusammen stoßen, oder wenn ein anderer Stern nahe an unserer Sonne vorbei zieht, usw.) und ins innere Sonnensystem geschleudert wird. Und solche Kometen können dann sehr nahe an die Sonne heran kommen, bis zum Merkur oder sogar bis zur Sonne selbst (letzteres ist natürlich schlecht für die Kometen).

    Der Komet ist dann aber immer noch auf einer elliptischen Umlaufbahn um die Sonne; der sonnennächste Punkt liegt dann halt z. B. in der Merkurbahn, der sonnenfernste Punkt aber immer noch draußen in der Oortschen Wolke. Und da diese Umlaufbahn sehr groß ist, braucht der Komet halt auch sehr lange, um sie zu durchlaufen.

    Übrigens ist Elenin auch nicht der einzige Komet, der zur Zeit durch unser Sonnensystem zieht – nur der auffälligste, und vor allem der, über den die Medien am meisten berichten…

    So, war das hilfreich? (leider bekommt man so interessante Dinge heutzutage nicht in der Schule beigebracht…)

  71. #71 Miry
    13. Juni 2011

    Vielen Dank für die Antworten. Aber eine Komet sollte doch auch um ein Zentrum fliegen. Dieses Oval ohne Zentrum in der Mtte geht für mich nicht auf. Was hält ihn den auf dieser ovalen Bahn, wenn die Sonne als Zentrum in der Mitte wegfällt ??? … wenn die Sonne nicht in der Mitte ist sondern am Rand ???

    11 000 Jahr Umlaufbahn ist für mich neu, bei Wiki las ich etwas anderes …

  72. #72 Miry
    13. Juni 2011

    Hier das Zitat von Wiki:

    ” Vor Eintritt in die planetare Umgebung (Epoche 1950), hatte Elenin ein berechnetes baryzentrischen Umlaufzeit von ~ 3.500.000 Jahre mit einem apoapsis (Aphel) Entfernung von etwa 46.400 AU (0,73 Lichtjahre ). [4] Elenin wurde wahrscheinlich in der äußeren Oort Wolke mit einem lose gebundenen chaotische Umlaufbahn das war leicht gestört durch Weitergabe Sternen .”

    Die nennen 3,5 Millionen Jahre !!!

  73. #73 Florian Freistetter
    13. Juni 2011

    @Miry: Ok, das ist folgendermaßen gemeint. Elenin war Teil der Oortschen Wolke (die hat Bjoern ja vorhin schon erklärt). Die ist SEHR weit weg und die Kometen dort brauchen durchaus einige Millionen Jahre für eine Umkreisung. Wir kriegen diese Objekte auch nie zu sehen – eben weil sie weit weg sind. Manchmal aber können solche Kometen ihre Bahn ändern. Zum Beispiel weil zwei davon zusammen stossen. Dann kann er eine Bahn kriegen wie ich so vorhin beschrieben habe, die den Kometen nahe an die Sonne führt. So war es auch bei Elenin.

  74. #74 Wurgl
    13. Juni 2011

    Planetenbahnen sind Ellipsen. Ellipsen haben zwei Brennpunkte, in einem der Brennpunkte ist der Zentralkörper (aka Sonne, bzw. bei einem Mond der von diesem Mond umkreiste Planet).

    Ein Sonderfall der Ellipse ist ein Kreis, das ist eine Ellipse wo beide Brennpunkte “verschmolzen” sind.

    Soviel zur “Mitte”.

    Was bei der englischen Wikipedia steht kann richtig sein oder nicht. Ganz allgemein: Du hast bei der Berechnung von Planetenbahnen grundsätzliche Ungenauigkeiten. Kannst du hier nachlesen http://de.wikipedia.org/wiki/Dreikörperproblem Exakt geht gar nix. Es geht nur näherungsweise. Und bei so extrem langgestreckten Bahnen fehlen Daten im äusseren Bereich, dort sind nicht alle Körper bekannt.

    Insoferne ist eine Aussage “Das Teil kommt von außerhalb des Sonnensystems” mit Vorsicht zu genießen. Die Bahn kann durch einen unbekannten Körper weit draussen so abgelenkt worden sein, dass es den Anschein hat, es käme von außerhalb.

  75. #75 Bjoern
    13. Juni 2011

    @Miry: Die Sonne muss nicht im Zentrum, um Kometen und Planeten auf ihren Bahnen zu halten; wenn sie in einem “Brennpunkt” einer elliptischen (ovalen) Bahn steht, dann geht das auch. (die Planeten/Kometen bewegen sich dann übrigens in der Nähe der Sonne weit schneller, als wenn sie weit von ihr weg sind). Vielleicht hilft dir ein Vergleich zu einem geworfenen Ball – der fliegt ja auch auf einer krummen Bahn (parabelförmig, wenn dir das etwas sagt…), aber auch bei dieser Bahn steht die Erde nicht in der Mitte – und trotzdem hält sie den Ball auf seiner Bahn.

    Betreffend der Umlaufzeit: les’ den Text, den du zitiert hast, noch mal genau. Da steht, die Umlaufzeit war 3,5 Millionen Jahre vor Eintritt in die planetare Umgebung, sprich: diese Zahl stimmte, als Elenin noch in der Oortschen Wolke die Sonne umkreiste. Jetzt, wo Elenin nicht mehr in der Oortschen Wolke kreist, sondern sich auf einer ovalen Umlaufbahn bis in die Nähe der Sonne bewegt, ist die Umlaufzeit halt deutlich kürzer – die Bahn hat sich ja auch total geändert!

  76. #76 Miry
    13. Juni 2011

    Vielen Dank für die Erklärungen, die helfen einen Schritt weiter. Nun beträgt also die Umlaufzeit zirka 11 000 Jahre. Aber irgendetwas muss doch den Elenin in dieser ovalen Bahn halten. Nahe an unserer Sonne kreist er schnelle, das kann ich nachvollziehen. Das Ball-Beispiel hilft mir leider nicht weiter, weil der Ball kommt nicht zurück. Eventuell der Bumarang ???

  77. #77 Florian Freistetter
    13. Juni 2011

    @Miry: “Aber irgendetwas muss doch den Elenin in dieser ovalen Bahn halten.”

    Ja, die Gravitationskraft natürlich 😉

  78. #78 Miry
    14. Juni 2011

    Moin zusammen

    Was stimmt nun. Hier lese ich, dass Elenin hyperbolisch ist und dass er nicht mehr ins Sonnensystem zurückkehrt. So wird es wohl keine Umlaufbahn von 11 000 Jahren geben. Oder wie ist das zu verstehen ???

    Wo geht Elenin hin ???

    http://de.rian.ru/images/25918/66/259186698.jpg

  79. #79 Bjoern
    14. Juni 2011

    @Miry: Gerade bei Kometen mit so langen Bahnen ist es schwierig, durch Beobachtungen zu entscheiden, ob die Bahn nun elliptisch oder hyperbolisch sind (weil diese beiden Möglichkeiten da halt sehr ähnlich aussehen).

    Mathematisch unterscheidet man zwischen diesen Möglichkeiten durch die “Exzentrizität” e (lass’ dich nicht von dem Fremdwort abschrecken 😉 ). Ist e = 0, dann ist die Bahn ein Kreis, für Werte zwischen 0 und 1 eine Ellipse (oval), für e = 1 eine Parabel, und für e größer als 1 eine Hyperbel.

    Und bei Elenin ist e = 1,0000606 (englische Wikipedia) bzw. 1,0000722 (und auf der Webseite http://www.aerith.net/comet/catalog/2010X1/2010X1.html steht sogar nur 1.0000272! Diese Zahl ist übrigens anscheinend die neueste von allen.)

    Daran siehst du schon mal, dass die Wissenschaftler anscheinend immer noch nicht ganz sicher sind, was e denn nun für Elenin genau ist (wie gesagt, die Messung ist schwierig), und außerdem, dass e anscheinend ganz knapp größer als 1 ist. Damit wäre es tatsächlich eine hyperbolische Bahn. Aber bei dieser winzigen Abweichung von 1 könnte es eventuell immer noch sein, dass das nur ein Messfehler ist und in Wirklichkeit e vielleicht doch kleiner als 1 ist, also eine elliptische Bahn.

  80. #80 Florian Freistetter
    14. Juni 2011

    @Miry: “So wird es wohl keine Umlaufbahn von 11 000 Jahren geben. Oder wie ist das zu verstehen ??? Wo geht Elenin hin ??”

    Naja – das Problem bei den Kometen ist, dass man nicht sofort eine perfekt bestimmte Bahn erwarten darf die sich dann niemals ändert. Um die Bahn eines Kometen zu bestimmen, braucht man Beobachtungen. Je mehr es gibt, desto besser kann man seine Bahn berechnen. Anfangs ist die Bahn noch ungenau aber je länger man beobachtet, desto mehr weiß man.

    Wenn Elenin auf einer hyperbolischen Bahn ist, dann geht er einfach weg. In den interstellaren Raum; weg von der Sonne.

  81. #81 Kallewirsch
    14. Juni 2011

    Dazu kommt, dass sich Kometenbahnen auch schon mal ändern, wenn der Komet es bis ins innere Sonnensystem schafft. Vor allen Dingen die beiden großen Gasriesen, Jupiter und Saturn haben ja gravitativen Einfluss auf die Kometen. Bei derart knappen Exzentrizitäten nahe 1, reicht dann schon eine kleine Bahnveränderung um e unter 1 zu drücken.

    Du musst dir das bestimmen der Bahn in etwa so vrostellen:
    Du schaust aus deinem Fenster. Alles was du siehst , ist ein Lichtpunkt. Du weißt aber nicht ob es sich bei diesem Lichtpunkt nun um 1 Glühwürmchen in deinem Garten oder doch um ein Motorrad auf der nahen Landstraße handelt. Alles was du tun kannst ist beobachten. Du siehst dir an, wie und wie schnell sich der Lichtpunkt bewegt. Und dann versuchst du eine Bahn zu rekonstruieren, die diese Beobachtungen erklären kann. Nun ist es in der Astronomie ein bischen einfacher. Denn astronomische Objekte können sich nicht einfach irgendwie bewegen, sondern da gibt es ganz klare Gesetzmässigkeiten. Mit diesen Gesetzmässigkeiten versucht man nun eine Bahn zu erstellen, sodass man aus diesen Bahnparametern die beobachteten Positionen rekonstruieren kann. Liegen nun die Beobachtungen zeitlich weit beeinander, dann hat sich das Objekt nicht weit genug bewegt um zwischen verschiedenen Parametersätzen unterscheiden zu können. Stell dir einen Kreis mit 4 Meter Durchmesser vor und einen mit 5 Meter. Beide sind ganz klar verschieden. Wenn du aber nur einen 10 Zentimeter langen Abschnitt auf dem Umfang siehst, dann sind beide praktisch fürs freie Auge gleich gekrümmt. Erst dann, wenn du mehr und mehr von den kompletten Kreisen siehst, kannst du entscheiden, wer wer ist. Mehr und mehr sehen heißt aber in unserem Fall: länger beobachten, damit das Objekt eben einen größeren Abschnitt seiner Bahn ‘zeigt’. Und je mehr man dann von dieser Bahn sieht, desto besser kann man den Satz der Bahnparameter an die Beobachtung anpassen.

  82. #82 Miry
    14. Juni 2011

    Interessant, was ihr drei da schreibt … und vielleicht ist ja Elenin ein grösseres Glüchwürmchen (smile).

    Frage noch an Florian, wie kommst du auf eine Umlaufbahn von 11 000 Jahren. Ist das eine Einschätzung im Falle, wenn Elenin nicht auf einer hyperbolischen Bahn ist ???

    Frage an alle, wann weiss man genau über die Bahn von Elenin Bescheid ??? Wenn überhaupt …

  83. #83 Florian Freistetter
    14. Juni 2011

    @Miry: “Florian, wie kommst du auf eine Umlaufbahn von 11 000 Jahren.”

    Das wurde vor einiger Zeit von der NASA veröffentlicht; ist aber mittlerweile wohl schon wieder veraltet.

    “Frage an alle, wann weiss man genau über die Bahn von Elenin Bescheid”

    Kommt drauf an was du wissen willst? Wenn du wissen willst, wann wir sie genau genug kennen um zu wissen, das Elenin nicht mit der Erde zusammenkracht, dann lautet die Antwort: jetzt schon!

  84. #84 Miry
    15. Juni 2011

    Moin, ich meinte, wann weiss man, ob die Bahn elliptisch oder hyperbolisch ist ???

    Für mich ist es einfach nicht nachvollziehbar, wenn ein Komet erst im Dezember 2010 entdeckt wurde, und die NASA meint schon zu wissen, dass er eine Umlaufbahn von 11 000 Jahren. Vielleicht kommt Elenin vom interstellarem Raum ??? Man kann doch gar nicht beobachten, von wo Elenin kommt, wenn man ihn erst vor kurzer Zeit entdeckte. Weisst du übrigens, wo Elenin am 10.12.2010 bereits war ??? Ausserhalb von Neptun oder wo ???

    Florian hast du noch den Link zur NASA-Aussage von 11 000 Jahren ???

  85. #85 Alderamin
    15. Juni 2011

    @Miry

    In Sonnennähe bewegt sich ein Körper nach dem zweiten Keplerschen Gesetz schneller als in Sonnenferne, d.h. ein Komet legt den Teil der bei Kometen meistens besonders langgestreckten Ellipse, der in Sonnennähe ist, sehr viel schneller zurück als den restlichen Teil. Aus der sonnennahen Bahn kann man die gesamte Bahn inklusive Umlaufzeit bestimmen. Da reichen wenige Monate Beobachtungszeit. Wenn man eine grobe Bahn hat, kann man außerdem nach älteren Fotos des Himmels suchen, die zu der Zeit entstanden sind, als der Komet sich in der aufgenommenen Gegend befand, auf denen der Komet aber nicht erkannt wurde. Wenn man ihn nun darauf findet, hat man einen oder mehrere zusätzliche Bahnpunkte von vor längerer Zeit, was die Genauigkeit der Bahnbestimmung erheblich verbessert.

    Man kann sich das ungefähr so vorstellen: wenn der Komet die Sonne gerade passiert hat, hat er sehr viel Schwung und bewegt sich von der Sonne weg, obwohl die mit ihrer Schwerkraft an ihm zieht. Der Komet wird so immer langsamer und langsamer, aber die Schwerkraft nimmt mit der Entfernung auch immer mehr ab, so dass die Verzögerung immer geringer wird. Bei einer geschlossenen Bahn reicht sie aber schließlich aus, um den Kometen praktisch anzuhalten. Von da an fällt er dann langsam wieder zur Sonne zurück, wobei er erst langsam und dann immer stärker beschleunigt wird, weil die Schwerkraft mit Annäherung an die Sonne immer mehr zunimmt.

    Das ist ganz ähnlich, als wenn man einen Stein hochschmeißt, der am höchsten Punkt fast stillsteht und beim Hochwerfen bzw. Aufschlag auf dem Boden am schnellsten ist.

  86. #86 Florian Freistetter
    15. Juni 2011

    @Miry: “lorian hast du noch den Link zur NASA-Aussage von 11 000 Jahren ??? “

    Die Daten stammten aus dem Horizon-Ephemeriden-System der NASA. http://ssd.jpl.nasa.gov/horizons.cgi Damit wird ein Laie aber wohl nicht wirklich was anfangen können.

    Und man muss einen Himmelskörper nicht 11000 Jahre beobachten um so eine lange Bahn bestimmen zu können. Die Himmelskörper bewegen sich nach bestimmten GESETZEN und die kennt man. D.h. man braucht nur ein paar Positionen von Elenin am Himmel messen und kann daraus die komplett Bahn berechnen. Ich könnte dir das jetzt im Detail erklären, wenn du willst – aber dazu braucht man jede Menge Mathe. Kannst auch mal hier schauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnbestimmung

  87. #87 Miry
    16. Juni 2011

    Merci an Florian für den Link, wobei ich die 11 000 Jahre nicht gefunden habe.

    Alderamin, ich bin einfach nicht überzeugt, weil ja Gravitationskräfte auf den Kometen wirken und dadurch wird ja die Bahn bestimmt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man alle Gravitationskräfte bemessen kann.

    Hier nochmals das Zitat von Wiki:

    ” Vor Eintritt in die planetare Umgebung (Epoche 1950), hatte Elenin ein berechnetes baryzentrischen Umlaufzeit von ~ 3.500.000 Jahre mit einem apoapsis (Aphel) Entfernung von etwa 46.400 AU (0,73 Lichtjahre ). [4] Elenin wurde wahrscheinlich in der äußeren Oort Wolke mit einem lose gebundenen chaotische Umlaufbahn das war leicht gestört durch Weitergabe Sternen .”

    Hier wird mit “Wahrscheinlich” argumentiert, dass heiss, es basiert auf einer Annahme !!! Was ich nicht genau verstehe, ist der Begriff planetare Umgebung ??? Sind damit die inneren Planeten ab Neptun gemeint ??? Und ist mit 1950 das Jahr 1950 gemeint ??? So hat Elenin im Jahr 1950 Neptun erreicht. Stimmt das ???

    Danke schon einmal für die Fachkenntnisse … !!!

  88. #88 Florian Freistetter
    16. Juni 2011

    @Miry: “Elenin wurde wahrscheinlich in der äußeren Oort Wolke mit einem lose gebundenen chaotische Umlaufbahn das war leicht gestört durch Weitergabe Sternen”

    Der Satz macht grammatikalisch nicht wirklich Sinn. Und das “wahrscheinlich” bezieht sich darauf, dass man die Oortsche Wolke halt nicht beobachten kann und nicht genau weiß, was jetzt der exakte Grund war, warum sich Elenins Bahn verändert hat: Begegnung mit nem Stern, eine Kollision mit nem anderen Kometen, etc.

    Ah – das ist wohl ne Übersetzung des englischen Artikels bei wiki? Dort steht “Elenin was probably in the outer Oort cloud with a loosely bound chaotic orbit that was easily perturbed by passing stars.” – ja, das ziemlich genau das, was ich gesagt habe.

    “Was ich nicht genau verstehe, ist der Begriff planetare Umgebung ??? Sind damit die inneren Planeten ab Neptun gemeint ???”

    Ja

    “nd ist mit 1950 das Jahr 1950 gemeint ??? So hat Elenin im Jahr 1950 Neptun erreicht. Stimmt das”

    Mit Epoche meint man in der Astronomie einen Referenzpunkt für Koordinatenangaben: http://de.wikipedia.org/wiki/Epoche_%28Astronomie%29 das heisst nicht zwangsläufig das Elenin 1950 bei Neptun war.

    Wo hast du denn die ganzen Zitate her?

  89. #89 Alderamin
    16. Juni 2011

    @Miry

    ” Vor Eintritt in die planetare Umgebung (Epoche 1950), […] das war leicht gestört durch Weitergabe Sternen .”

    Klingt automatisch übersetzt. Ist es auch. Der Text steht im englischen Wikipedia-Artikel zu Elenin und lautet im Original:

    Before entering the planetary region (epoch 1950), Elenin had a calculated barycentric orbital period of ~4.4 million years with an apoapsis (aphelion) distance of about 54,300 AU (0.85 light-years).[4] Elenin was probably in the outer Oort cloud with a loosely bound chaotic orbit that was easily perturbed by passing stars.

    Hier wird mit “Wahrscheinlich” argumentiert, dass heiss, es basiert auf einer Annahme !!!

    Mit “wahrscheinlich” wird argumentiert, weil man nicht mit absoluter Sicherheit wissen kann, wo der Komet ursprünglich herkommt. Die Kometen kommen normalerweise ursprünglich aus der Oortschen Wolke, einer Zone weit außen um unser Sonnensystem, in dem sich Millionen kleiner Kometenkerne bewegen, die Jupiter und die anderen großen Planeten in der Frühzeit des Sonnensystems dorthin befördert haben. Dort draußen ist die Schwerkraft der Sonne nur noch klein, d.h. bereits eine Begegnung mit einem anderen Fixstern (wir reden hier aber von Lichtjahren Abstand) kann den Kometen dazu bringen, sich der Sonne wieder zu nähern (wie das im Wiki-Text beschrieben ist: “passing star”), wofür er dann Millionen Jahre braucht. Ganz wenige kommen eventuell von den entsprechenden Oort-Wolken anderer Sterne (ich bin nicht sicher, ob das überhaupt mal bei einem Kometen nachgewiesen wurde).

    Einige Kometen umkreisen die Sonne auf kurzperiodischen Bahnen, wie der berühmte Halleysche Komet mit 75,3 Jahren Umlaufzeit, der bleibt im Bereich der Planeten. Um auf diese Bahn zu kommen, muss ein Komet einem großen Planeten nahe gekommen sein, der die Bahn dann so geändert hat, dass die Umlaufzeit verkürzt wurde.

    Was ich nicht genau verstehe, ist der Begriff planetare Umgebung ??? Sind damit die inneren Planeten ab Neptun gemeint ???

    Mit “planetare Umgebung” ist in der Tat der Bereich des Sonnensystems gemeint, in dem sich die Planeten bewegen, also die inneren 40-50 AE (AE=”Astronomische Einheit”, engl. AU; 1 AE ist der mittlere Abstand der Erde von der Sonne). Allerdings verstehe ich den Text nicht so, dass exakt die Neptunbahn die Grenze ist, vielmehr ist wohl der grobe Bereich gemeint. Ich hätte auch 40-100 AE schreiben können,
    “planetare Umgebung” ist kein festgelegter astronomischer Begriff, sondern nur eine Umschreibung zur Abgrenzung vom weitgehend leeren Bereich außerhalb der Planetenbahnen und evtl. jenseits des “Kuiper-Gürtels”, zu dem Pluto gehört.

    Und ist mit 1950 das Jahr 1950 gemeint ??? So hat Elenin im Jahr 1950 Neptun erreicht. Stimmt das ???

    Nein, da steht nur, dass 1950 die planetare Umgebung noch nicht erreicht war. Mit “Epoche 1950” bezieht man sich auf die im Jahr 1950 gültigen Bahnelemente des Kometen, der Zeitpunkt kann ziemlich willkürlich gewählt sein. Was im Text steht, ist, dass berechnet wurde, dass Elenin 1950 eine Umlaufbahn mit einer Periode von 4,4 Millionen Jahren hatte bei einem maximalen Sonnenabstand von 54300 AE, das wäre dann in der Oortschen Wolke. 1950 war der Komet aber noch nicht entdeckt, man hat das also rückwärts gerechnet und dabei die Gravitation anderer Planeten mit berücksichtigt, sonst hätte er heute ja die selbe Bahn. 1950 war der Komet noch nicht im Bereich der Planeten, also können die ihn vorher auch nicht beeinflusst haben, also hatte er diese Bahn auch schon lange vorher.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man alle Gravitationskräfte bemessen kann.

    Doch, kann man. Wenn man die heutige Bahn kennt, kann man ausrechnen, welchen Planeten der Komet wann wie nahe kam und deren Gravitation dann mit einbeziehen und die Bahn verfeinern. Es ist sehr schwierig, alle 8 Planeten und die Sonne und wohlmöglich noch die Planetenmonde alle gleichzeitig zu berücksichtigen. Man wird sich also auf die Planeten beschränken, denen der Komet nahe gekommen ist. Der größte Planet ist der Jupiter, er hat etwa 1/1000 der Sonnenmasse und entsprechend 1/1000 der Gravitation der Sonne. Der Einfluss der Planeten ist also sehr klein, und nur bedeutend, wenn der Komet nahe an einem Planeten vorbeikommt.

    Was noch wesentlich ist: eine sehr kleine Änderung der Bahn durch einen Planeten kann zwar sehr große Auswirkungen auf die Umlaufzeit und die maximale Sonnenentfernung haben, ändert aber die Bahn im inneren Sonnensystem nur minimal. In Sonnenferne wirkt die Schwerkraft der Sonne ja kaum noch, ein kleines bisschen mehr Schwung würde den Kometen viel weiter weg treiben. Umgekehrt reicht dann ein kleines bisschen Verlust an Schwung, dass die Bahn längst nicht mehr so weit hinausgeht. Das kleine bisschen Schwung kann er durch Jupiter verloren haben, wenn der die Zugkraft der Sonne beim Vorbeiflug des Kometen ein wenig verstärkt hat.

    Um die Bahn im inneren Sonnensystem zu ändern, wo die Gravitation der Sonne stark ist, muss ein Komet einem Planeten schon sehr, sehr nahe kommen. Wie Shoemaker-Levy im Jahr 1992, dessen Bahn von Jupiter so stark geändert wurde, dass er zerbrach, er Jupiter danach umkreiste und 1994 auf ihm aufschlug.

    Das ist bei Elenin aber nicht der Fall.

  90. #90 Tatjana
    16. Juni 2011

    @ Florian:

    Nach Wiki gibt es den Begriff “Extinction Level Event” doch. Mein Englisch ist immernoch nicht perfekt, also hab ich das ganze von Wiki ins Deutsche übersetzten lassen und ich las einen Artikel über das Massensterben. Im unteren Bild Dinge, die ich schon aus einem Blog von dir kenne, zu finden unter den Antworten auf Fragen zum 2012. Also, hat es mit dem Begriff “Extinction Level Event” nicht vielleicht doch etwas auf sich???

    http://en.wikipedia.org/wiki/Extinction_event

    Die Frage wurde schon mal am Anfang der Kommentare gestellt und ich hab vergeblich nach einer Antwort von dir gesucht…..

    LG

  91. #91 Florian Freistetter
    16. Juni 2011

    @Tatjana: Ja, den Begriff gibt es. Er ist aber in der Astronomie ungebräuchlich. Und das alles ändert nichts daran das Elenin ungefährlich ist!

    Elenin ist ein Komet. Jedes Jahr werden hunderte neuer Kometen entdeckt. Letztes Jahr war zufällig auch einer dabei, der von einem Russen namens Leonid Elenin entdeckt wurde. So what? Elenin ist ein Komet. Kein Stern, kein Planet, kein brauner Zwerg. Ein Komet, der so wie die tausenden anderen Kometen die wir keinen seine Bahn um die Sonne zieht. Und der Erde nicht gefährlich wird. Auch wenn diverse Verschwörungsspinner das ignorieren und komische Namensspielchen spielen…

  92. #92 HaDi
    16. Juni 2011

    @ Tatjana:

    Wenn Du explizit wissen willst, was Florian dazu geschrieben hat, musst Du hier klicken und den Kommentar drunter lesen (Florians Kommentare lassen sich nicht direkt verlinken). Und die Kommentare drumherum schaden auch nichts.

    Kurz gesagt, die Abkürzung “E.L.E.” taucht in den Wiki-Artikel in einer Auflistung von AKAs (“Also known as” – auch bekannt als) auf – aber wird von Fachleuten nicht verwendet. Ein RAp-Album heisst so und in einem Scifi-Film wird dieser Begriff häufig benutzt. deswegen ist er “bekannt” und steht im Wiki. Die Erwähnung in der Liste von 4 anderen AKAs ist vergleichbar damit, dass im Wiki-Artikel über Kondome “… auch bekannt als Pariser, Lümmeltüte, Präservativ” steht.

    Aber davon abgesehen: Der Komet heisst Elenin, weil ihn ein Leonid Elenin entdeckt hat. Das ist keine geheime Abkürzung sondern sein Name.

    Was wohl los wäre, wenn der ehemalige Ministerpräsident Erwin Teufel Hobbyastronom gewesen wäre und einen Kometen entdeckt hätte, der nach ihm benannt würde? :->

  93. #93 Florian Freistetter
    16. Juni 2011

    “Was wohl los wäre, wenn der ehemalige Ministerpräsident Erwin Teufel Hobbyastronom gewesen wäre und einen Kometen entdeckt hätte, der nach ihm benannt würde? :-> “

    Oder der Torwart Steve Death 😉

  94. #94 Tatjana
    16. Juni 2011

    @ HaDi:

    Danke für den Link zu den anderen Kommentaren. Die habe ich mir nicht alle durchgelesen weil ich auf den Link zu diesem Blog gestoßen bin und diesen natürlich lesen musste….

  95. #95 Miry
    16. Juni 2011

    Danke für die Antworten. Ich habe einmal bei einer SoFi in der Türkei einen Herrn Teufel (Hobbyastronom) kennen gelernt. Ich denke, ich kenne Herrn Teufel … und grüsse ihn falls, er da mitliest !!!

    Also das Zitat stammt von Wiki, ihr habt das gut erkannt, dass es eine Computer-Übersetzung ist.

    Ich meinte, aber noch etwas anderes. Sobald Elenin zu den inneren Planeten kommt, so kann man die Bahn berechnen, da bin ich einverstanden. Aber ausserhalb, also im Zeitraum von 11 000 Jahren kann man doch nicht genau berechnen, wo es den Elenin überall hinzieht … Oder ???

    Hat eigentlich jemand von euch diesen Elenin mit einem Teleskop schon beobachtet ???

  96. #96 Alderamin
    16. Juni 2011

    @Miry

    Aber ausserhalb, also im Zeitraum von 11 000 Jahren kann man doch nicht genau berechnen, wo es den Elenin überall hinzieht … Oder ???

    Da ist ja nichts mehr. Jedenfalls nichts mehr mit so viel Masse, dass sich an der Bahn noch viel ändern könnte. Im Raum außerhalb der Planetenbahnen wirkt nur noch die Sonne, und deren Einfluss kann man sehr gut berechnen.

    Hat eigentlich jemand von euch diesen Elenin mit einem Teleskop schon beobachtet ???

    Ach, es gibt so viele Kometen, ich guck’ mir nur die an, die wenigstens einen schönen Schweif entwickeln. Wir hatten in den 90ern Hale-Bopp und Hyakutake, die waren spektakulär anzuschauen. McNaught 2007 war auch toll, aber auf der Nordhalbkugel schwer zu beobachten. So sah er von Südamerika aus.

    Elenin ist derzeit so schwach und unspektakulär, dass man ihn im Amateurteleskop kaum sehen kann. Man kann ihn höchstens fotografieren. Wenn er der Erde im Spätsommer am nächsten ist, kann man ihn möglicherweise gerade eben noch mit dem bloßen Auge sehen und dann lohnt es sich auch, das Teleskop drauf zu richten. Man sieht dann ein nebliges Wölkchen, das mit Glück auch einen sichtbaren Schweif hat.

    Siehe auch http://www.kometen.info/2010×1.htm.

    Ansonsten ist bereits ein neuer Komet entdeckt worden, PANSTARRS, der im Frühjahr nächstes Jahr richtig hell werden könnte, aber das ist schwer vorherzusagen, denn viel schwerer als die Bahn eines Kometen vorherzusagen ist es, zu bestimmen, wie hell er wird, weil das davon abhängt, wie viel Eis und Gase er in Sonnennähe ausstößt. Viele Kometen “floppen” da regelrecht.

  97. #97 HaDi
    16. Juni 2011

    Sobald Elenin zu den inneren Planeten kommt, so kann man die Bahn berechnen, da bin ich einverstanden. Aber ausserhalb, also im Zeitraum von 11 000 Jahren kann man doch nicht genau berechnen, wo es den Elenin überall hinzieht … Oder ???

    Doch, das kann man, dank der Keplerschen Gesetze.

    Natürlich könnte am entferntesten Punkt irgendein anderes Objekt die Bahn evtl. ablenken, abre das trifft auf jeden Kometen zu, und die meisten kommen zum errechneten Zeitpunkt, also kann es da draussen nicht so viel geben, was dauernd Kometen ablenkt. Zudem dürfte es uns ziemlich egal sein,, da wir diese Auswirkungen ja erst in über 10.000 Jahren merken würden, wenn er wiederkommt.

    Hat eigentlich jemand von euch diesen Elenin mit einem Teleskop schon beobachtet ???

    Elenin ist noch zu weit weg und zu dunkel, um ihn mit einen Teleskop aus dem Supermarkt entdecken zu können. Aber weltweit haben schon viele Observatorien und einige Hobbyastronomen Elenin beobachtet. hier gibt es zwei dutzend Bilder von verschiedenen Beobachtern.

    Und frag doch mal die Untergangs-Propheten, ob SIE denn den Kometen beobachtet haben, von dem sie ja angeblich wissen, dass er Unheil bringt… :-)

  98. #98 Florian Freistetter
    16. Juni 2011

    @Miry: “Aber ausserhalb, also im Zeitraum von 11 000 Jahren kann man doch nicht genau berechnen, wo es den Elenin überall hinzieht”

    Wenn man die Bahn berechnet hat, dann hat man sie berechnet. Und kennt die komplette Bahn; weiß also auch, wo er in Zukunft sein wird bzw. in der Vergangenheit war; ganz ohne das man ihn da beobachten muss.

  99. #99 Miry
    17. Juni 2011

    Der Ausdruck Untergangspropheten gefällt mir nicht, denn auch Jesus war kein Untergangsprophet, sondern ein Endzeitprophet. Nach ihm werden Zeichen an Sternen, Mond und Sonne geschehen !!! Wann, das weiss niemand …

    Nun möchte ich noch zu einer Aussage im Artikel zurückkommen. Also ein brauner Zwerg würde die Planetenstellungen verändern, ein brauner Zwerg würde erst spät zu beobachten sein, weil seine Leuchtkraft schwach ist, obwohl er sehr gross ist. So könnte es durchaus sein, dass ein brauner Zwerg in unser Sonnensystem kommt … Oder ???

    Der vermutete Tyche ist doch auch so ein Fall, riesengross, der die Bahn von Uranus stört, der aber doch nicht sichtbar ist, kein brauner Zwerg aber ein Riesenplanet !!!

    Seid ihr mit diesen Aussagen im Video einverstanden:

  100. #100 Blaubart
    17. Juni 2011

    “schwache Leuchtkraft” ist relativ. Ja, sie ist schwach im Vergleich zu unserer Sonne, aber auch ein brauner Zwerg ist immer noch “eine Sonne”. Sollte uns also ein brauner Zwerg nahe kommen, dann wird das Ding heller erstrahlen als alle “Sterne” die wir heute sehen (also unsere Nachbar-Planeten mit eingerechnet) und daher irgendwie ziemlich auffällig sein. So etwas könnte jeder sehen, der sich bei dem Blick in den Sternenhimmel ein wenig auskennt.
    Zu Tyche lass ich lieber die Experten antworten ^^

  101. #101 Florian Freistetter
    17. Juni 2011

    @Miry: “So könnte es durchaus sein, dass ein brauner Zwerg in unser Sonnensystem kommt … Oder ???”

    Nein! Ich schreibe doch extra:

    Allerdings bezieht sich das “klein” und “dunkel” auf den Vergleich mit einem ausgewachsenen Stern! Im Vergleich mit einem Planeten ist ein brauner Zwerg riesig und hell.

    Ein brauner Zwerg wäre – nach der Sonne – das hellste Ding am Himmel und es würde mich nicht wundern, wenn man ihn auch bei guten Bedingungen am Tageshimmel sehen könnte-

    “Der vermutete Tyche ist doch auch so ein Fall, riesengross, der die Bahn von Uranus stört, der aber doch nicht sichtbar ist, kein brauner Zwerg aber ein Riesenplanet !!!”

    Tyche ist auch nur in etwa so groß wie Jupiter und er stört die Bahn von Uranus NICHT. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/tyche-ein-bisher-unbekannter-planet-im-sonnensystem.php

    “Seid ihr mit diesen Aussagen im Video einverstanden: http://www.youtube.com/watch?v=_Ie-UocPx1I

    Nein, diese Typen von der “Sirius Research Group” sind Spinner. Die Präzession der Erdachse ist bestens beleget UND BEOBACHTBAR.

  102. #102 OMC140
    17. Juni 2011

    @Miry

    “ein brauner Zwerg würde erst spät zu beobachten sein, weil seine Leuchtkraft schwach ist, obwohl er sehr gross ist. So könnte es durchaus sein, dass ein brauner Zwerg in unser Sonnensystem kommt … Oder ???”

    NEIN!!
    BITTE beschäftige dich doch erstmal mit der Astronomie und WAS ein Brauer Zwerg überhaupt ist.
    Ein brauer Zwerg ist zwar ein kein “richtiger” Stern, aber viel viel viel größer als Jupiter oder Staturn d.h man würde ihn JETZT schon sehen können!
    Ein brauer Zwerg kann sich NICHT einfach anschleichen und aus dem Schrank spingen. 😉

    Es geht NICHT auch wenn einige das gerne hätte damit sie sich weiter Angst machen können…..

  103. #103 Miry
    17. Juni 2011

    Florian schreibt: “Nein, diese Typen von der “Sirius Research Group” sind Spinner. Die Präzession der Erdachse ist bestens beleget UND BEOBACHTBAR.”

    Für mich ist es aber nachvollziehbar, was diese Siriusianer aufzeigen, weil der Frühlingsanfang bei uns um den 21. März ist, das auch nach 12 000 Jahren !!!

  104. #104 Miry
    17. Juni 2011

    An OMinöserComet140
    Ich beschäftige mich ja mit der Astronomie, soweit meine Reichweite ausreicht … !!!

    Aber ich beschäftige mich auch mit Propheten, da haben wir einmal Jakob Lorber, der schreibt, dass sich unser Sonnensystem um eine Zentralsonne kreist und diese Zentralsonne wiederum um eine Urzentralsonne. Das ist für mich glaubwürdig !!!

  105. #105 Florian Freistetter
    17. Juni 2011

    @Miry: “Für mich ist es aber nachvollziehbar, was diese Siriusianer aufzeigen, weil der Frühlingsanfang bei uns um den 21. März ist, das auch nach 12 000 Jahren !!! “

    ?? Was hat denn das eine jetzt mit dem anderen zu tun? Abgesehen davon stimmt das auch nicht wirklich. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/fruhlingsanfang-am-21-marz-ab-jetzt-nicht-mehr.php

    Wenn du tatsächlich meinst, dass die Präzession nicht existiert (http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4zession), dann müssten 1) alle Astronomen entweder komplett dumm oder Lügner sein und 2) das Gravitationsgesetz komplett falsch. Wenn du das gerne glauben willst – ok. Aber mit der Realität hat das nicht das geringste zu tun.

  106. #106 Miry
    17. Juni 2011

    Und noch etwas:

    Könnte es sein, wenn Elenin vorausberechnet am 28. September 2011 zwischen Sonne und Erde ist, dass es zu einer Verfinsterung der Sonne kommen könnte ???

    Elenin hat ein Koma von 80 000 Kilometer Durchmesser und in Sonnennähe könnte sich das noch vergrössern !!!

  107. #107 Florian Freistetter
    17. Juni 2011

    @Miry: “der schreibt, dass sich unser Sonnensystem um eine Zentralsonne kreist und diese Zentralsonne wiederum um eine Urzentralsonne. Das ist für mich glaubwürdig !!! “

    Gut, dann erübrigt sich eine weitere Diskussion wirklich. Schade, ich dachte mit dir könnte man normal reden. Aber anscheinend glaubst du doch lieber an die Welt in deinem Kopf anstatt an die Realität.

    P.S. Du solltest dich mal genauer informieren, welchem “Propheten” du da anhängst und was der noch so für tolle Sachen gesagt hat: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Jakob_Lorber Vergewaltigung ist ok, Juden sind Schweine und am Mond leben Menschen und Tiere. Ernsthaft – was soll man da noch groß diskutieren oder gar widerlegen.

  108. #108 Florian Freistetter
    17. Juni 2011

    @Miry: “Elenin hat ein Koma von 80 000 Kilometer Durchmesser und in Sonnennähe könnte sich das noch vergrössern !!! “

    Schau nach, was ne Koma ist: http://de.wikipedia.org/wiki/Koma_%28Komet%29#Koma
    Ne dünne Gaswolke wird die Sonne nicht verdunkeln.

  109. #109 Alderamin
    17. Juni 2011

    @Miry

    Für mich ist es aber nachvollziehbar, was diese Siriusianer aufzeigen, weil der Frühlingsanfang bei uns um den 21. März ist, das auch nach 12 000 Jahren !!!

    Wir haben den Kalender ja gerade so angelegt, dass der Frühlingsanfang sich nicht verschiebt und Weihnachten nicht irgendwann in den Sommer fällt. Wir richten den Kalender danach, wann die Sonne den Äquator nach Norden überschreitet (eben: Frühlingsanfang bis Frühlingsanfang), das nennt sich ein “tropisches Jahr”. Wenn nun die Erdachse präzediert, verschiebt sich dieser Punkt gegenüber dem Himmelshintergrund.

    Die Sternbilder verschieben sich deswegen relativ zur Sonne und den Jahreszeiten. Vor 2000 Jahren stand die Sonne tatsächlich z.B. Ende Dezember im Schützen. Durch die Präzession hat sich die Position allerdings ein Sternbild weiter in den Skorpion verschoben.

    Da auch die Koordinaten von Sternen von dem Punkt an gemessen werden, wo die Sonne im Frühling den Äquator überschreitet (das ist sozusagen das Greenwich am Himmel, der Nullte Längengrad), muss man alle paar Jahre alle Koordinaten neu angeben. Alle 50 Jahre definiert man daher eine neue “Epoche” (hatten wir oben schon mal!), für die die Koordinaten gültig sind. Wir haben jetzt gerade die Epoche 2000.0.

    Sogar in Amateurfernrohren muss man die Präzession beachten. Der Polarstern steht fast am Himmelspol, aber nicht genau (wäre auch ein großer Zufall). Der Himmelspol, d.h. die Verlängerung der Erdachse zum Himmel, wandert wegen der Präzession, d.h. die Position des Polarsterns ändert sich in Bezug auf den Himmelspol. Wenn ich mit meinem Fernrohr exakt der Bewegung der Sterne folgen will (also die Erddrehung kompensieren), muss ich die Achse des Fernrohrs nach dem Himmelspol ausrichten, den ich aber nicht sehen kann, sondern nur den Polarstern. In vielen Fernrohren ist in der Polachse ein kleines Sucherfernrohr enthalten, dass die Position des Polarsterns relativ zum Himmelspol anzeigt. Gute Fernrohre werden oft ein Leben lang benutzt, und da haben die Polsucher manchmal mehrere Markierungen für die Position des Polarsterns. Je nach Jahr muss ich den Polarstern dann auf die entsprechende Marke setzen, um das Fernrohr exakt nach dem Himmelspol auszurichten.

    Und dann kommen irgendwelche Siriusianer und behaupten das Gegenteil? Schön wär’s dann wäre das Fernrohr-Aufstellen noch einfacher…

  110. #110 Kallewirsch
    17. Juni 2011

    dann müssten

    1) alle Astronomen entweder komplett dumm oder Lügner sein und

    2) das Gravitationsgesetz komplett falsch.

    und

    3) die beobachteten Unterschiede in den Sternkarten verschiedener Jahrgänge anders als mit der Präzession erklärt werden. Dumm nur, dass die Präzession eine hervorragende und konsistente Erklärung dafür liefert, warum sich die Sternorte aller Sterne im Laufe von 50 Jahren systematisch verschieben.

    Kurz und gut: Die Präzession ist nicht etwas theoretisches, sondern sie wird tatsächlich beobachtet und wirkt sich auf die tägliche astronomische Koordinaten-Arbeit aus.

  111. #111 OMC140
    17. Juni 2011

    @ Miry

    “Das ist für mich glaubwürdig !!!”
    Macht es trotzdem nicht richtig.

    “[…)könnte sich das noch vergrössern !!!

    Ich bitte darum, dann macht der Brocken im Teleskop evtl. was her. 😉
    Bis jetzt schaut die Bohne ja eher langweilig aus… :( :(

    PS: OMC140 ungleich “OMinöserComet140”
    OMC140 = Orion Maksutov Cassegrain 140/2000mm :) :) 😉

  112. #112 Miry
    17. Juni 2011

    Also wenn sich die Erdachse wirklich wie eine Zwirbelbewegung umdreht, dann hätten wir in zirka 12 000 Jahren am 21. März Winteranfang.

    Aber dem ist nicht so. Ich finde die Sirusianer haben die richtige These … ???

  113. #113 Miry
    17. Juni 2011

    Ich habe es gelesen im Koma gibt es auch Staub, nicht nur Gas …

  114. #114 Miry
    17. Juni 2011

    Also wenn ein Komet angeblich 11 000 Jahre Umlaufbahn hat, dann ist das doch etwas Besonderes, wenn es so ein kleines Ding noch gibt !!! Schon alleine die Scherkräfte sollten dem doch nach 11 000 Jahren in Staub aufgelöst haben. Das ist aber nur so meine Vorstellung …

  115. #115 Kallewirsch
    17. Juni 2011

    Also wenn sich die Erdachse wirklich wie eine Zwirbelbewegung umdreht, dann hätten wir in zirka 12 000 Jahren am 21. März Winteranfang.

    Wer sagt, dass es in 12000 Jahren nocht einen 21. März geben wird?
    Kalender sind nicht für die Ewigkeit und ja: Kalender wurden auch schon geändert um sie wieder mit der Realität in Einklang zu bringen. Einfach mal nach “Gregorianischer Kalenderreform” googlen.

  116. #116 Alderamin
    17. Juni 2011

    @Miry

    Also wenn sich die Erdachse wirklich wie eine Zwirbelbewegung umdreht, dann hätten wir in zirka 12 000 Jahren am 21. März Winteranfang.

    Nochmal: Unser Kalender zählt genau so, dass am 21. März Frühlingsanfang bleibt. Das ist kein Zufall, sondern Absicht. Würde die Achse sich nicht drehen, hätten wir eine andere Schaltjahrregel! Die gültige ist: alle 4 Jahre ein Schaltjahr, außer in Jahren, die durch 100 teilbar sind (1700, 1800, 1900), aber wohl in Jahren, die durch 400 teilbar sind (1600,2000,2400). Das ergibt im Mittel 365,2422 Tage, und das ist ziemlich genau die Länge von Frühlingsanfang zu Frühlingsanfang bei präzedierender Erdachse (tropisches Jahr).

    Ich habe es gelesen im Koma gibt es auch Staub, nicht nur Gas …

    Der Komet verliert nur ein paar Tonnen Wasserdampf, CO2 und Staub, der so fein wie Zigarettenrauch ist. Verteilt auf ein 80000 km oder mehr durchmessendes Volumen ist das ein Hauch von Nichts, ein Hochvakuum. Die Erde ist 1910 sogar direkt durch den Kometenschweif von Halley gezogen, was damals einige Panik bei manchen verursachte. Es ist aber nichts passiert!

  117. #117 Kallewirsch
    17. Juni 2011

    Ich habe es gelesen im Koma gibt es auch Staub, nicht nur Gas …

    Und? Gegen den Staub, den du jeden Tag in einer Großstadt hast, ist ein Kometenschweif das reinste Vakuum.

  118. #118 Miry
    17. Juni 2011

    Florian, ich hange an keinem Propheten, aber ich weiss, was ein falscher Prophet ist, der sagt nämlich 95 Prozent Wahres und mischt dann 5 Prozent Falsches hinzu, so glaubt man auch der Lüge !!!

    Ich kenne die Mangelware von Jakob Lorber wie ich die Mangelware von Bertha Dudde kenne.

    Realität ist nicht nur das, was man beobachten kann. Die Wissenschaftler können die meisten Fragen auch nicht beantworten. Schlimm sind die Fachblinden oder die Wissenschaftsgläubige, die sind genau so schlimm wie gewisse Verschwörungstheoretiker.
    Alle sind wir Gläubige !!!

  119. #119 Kallewirsch
    17. Juni 2011

    Also wenn ein Komet angeblich 11 000 Jahre Umlaufbahn hat, dann ist das doch etwas Besonderes, wenn es so ein kleines Ding noch gibt !!!

    Nö, warum sollte es das sein?
    Diesen Kometen gibt es höchst wahrschienlich schon viel länger. Einfach nur ein etwas größerer Felsbrocken mit viel Eis drauf, der einsam und verlassen seine Bahn zieht.

    Schon alleine die Scherkräfte sollten dem doch nach 11 000 Jahren in Staub aufgelöst haben.

    Welche Scherkräfte?
    Wenn der nicht in Sonnennähe ist, wirken aus seiner Sicht auf ihn so gut wie gar keine Kräfte, die ihn zerreissen könnten. Der folgt seiner Bahn genauso, wie ein hochgeworfener Stein seiner Bahn folgt. Nur das der Stein auch noch einen Luftwiderstand zu überwinden hat und ein Komet hat …. nichts. Der fällt einfach sein ganzes Leben lang rund um die Sonne. Da ist nichts was ihn groß beeinflussen würde. Die paar engeren Begegnungen mit den großen Gasriesen (Jupiter/Saturn) machen das Kraut auch nicht fett. Wenn er in genügend Abstand blieb, dann ändern die seine Bahn aber ansonsten passiert ihm nichts.

    Sie scheinen etwas abstruse Vorstellungen davon zu haben, die die Dinge im Sonnensystem funktionieren.

  120. #120 Miry
    17. Juni 2011

    Kallewirsch, ich habe vom Koma geschrieben und nicht vom Schweif.

  121. #121 Kallewirsch
    17. Juni 2011

    Die Wissenschaftler können die meisten Fragen auch nicht beantworten.

    “Die meisten” würde ich jetzt nicht sagen. Aber einige sind es doch.

    Und? Deswegen betreiben wir ja Forschung um diese Fragen auch noch beantworten zu können. Und: “Nicht alles wissen, bedeutet nicht automtisch dass man gar nichts weiß”. Wir wissen ziemlich viel. Und wir wissen mit absoluter Sicherheit, dass Elenin kein brauner Zwerg ist und das von ihm keine Gefahr droht. Das wissen wir selbst dann absolut sicher, wenn wir auch nicht wissen, wie eine Vereinigung der RT mit der QT aussehen könnte.

  122. #122 Miry
    17. Juni 2011

    … nein, nein, nicht abstrus, nur so die Vorstellungen eines Nicht-Atronomen. Danke für die Antworten !!!

  123. #123 Alderamin
    17. Juni 2011

    Also wenn ein Komet angeblich 11 000 Jahre Umlaufbahn hat, dann ist das doch etwas Besonderes, wenn es so ein kleines Ding noch gibt !!! Schon alleine die Scherkräfte sollten dem doch nach 11 000 Jahren in Staub aufgelöst haben. Das ist aber nur so meine Vorstellung …

    Der Komet wird aber nur kurz in Sonnennähe aufgeheizt und verliert Material, anonsten bleibt er schön tiefgekühlt, deswegen gibt’s Koma und Schweif ja auch nur in Sonnennähe. In der Tat überleben Kometen nur einige (dutzend? hundert?) Umläufe um die Sonne, bevor sie zerbröseln. Aber es kommen ja immer mal neue aus der Oortschen Wolke von weit draussen, wo der hier auch ursprünglich herkam. Die ursprüngliche Bahn war ja viel länger.

    Wenn es einen Kometen zerbröselt hat das selten mir Scherkräften zu tun, die treten nur auf, wo Schwerefelder sich auf kurzer Strecke stark ändern und die eine Seite des Kometen mehr Schwerkraft spürt, als die gegenüberliegende Seite. Z.B. wenn der Komet sehr nahe an einem Planeten vorbeifliegt, was selten passiert (außer z.B. hier). Normalerweise schmilzt ein Komet irgendwann einfach weg und fällt am Ende dabei auseinander. Wenn die Bahn die Erdbahn kreuzt, gibt’s dann später an einem bestimmten Datum viele Sternschnuppen.

  124. #124 Alderamin
    17. Juni 2011

    Kallewirsch, ich habe vom Koma geschrieben und nicht vom Schweif.

    Das ist ziemlich dasselbe. Das, was den Kometen kugelförmig umgibt, ist die Koma (lat. für “Haar”, man nannte Kometen früher auch “Haarsterne”). Das, was der Sonnenwind davon in die Länge bläst, ist der Schweif. Die bestehen beide aus dem gleichen Material: verdunstes Eis, Trockeneis (CO2) und feinster Staub.

  125. #125 Alderamin
    17. Juni 2011

    Die Wissenschaftler können die meisten Fragen auch nicht beantworten.

    Das stimmt und ist keine Schande. Eine Schande ist viel mehr: sogenannte Propheten können gar keine Fragen beantworten. Die können nur dumpf rumraten und dabei möglichst vage bleiben, damit die “Vorhersage” im Nachhinein noch zurechtgebogen werden kann.

    Wissenschaftler machen Voraussagen mit konkreten Zahlenwerten. Wenn der nächste Prophet mal wieder ein Erdbeben vorhersagt, frag’ ihn nach der Richterzahl und dem exakten Ort des Epizentrums. Die Antwort wird ausweichend sein, das kann ich Dir jetzt schon prophezeihen…

    Wenn die irgendwas vorhersagen könnten, müssten die alle reich sein. Lottozahlen oder Börsencrashs voraussehen wäre super dafür geeignet.

  126. #126 Miry
    17. Juni 2011

    Alderamin
    Wieso gibt es beim Kreuzen der Erdbahn Sternschuppen ???

  127. #127 Miry
    17. Juni 2011

    Alderamin
    Wieso gibt es beim Kreuzen der Erdbahn Sternschuppen ???

  128. #128 Alderamin
    17. Juni 2011

    Wieso gibt es beim Kreuzen der Erdbahn Sternschuppen ???

    Weil sich das Material aus dem Kometen auf seiner Bahn ausbreitet, und da sind auch Krümel von Sandkorngröße bei. Wenn die Erde nun die Bahn kreuzt und so ein Krümel die Erdatmosphäre trifft, verglüht er als Sternschnuppe. Mehrmals im Jahr gibt es solche Sternschnuppenschwärme: Lyriden (im April), Leoniden (im November), Perseiden (im August), Geminiden (im Dezember) und viele mehr.

    Noch nie im Radio gehört, wenn es hieß “heute abend ist mit hunderten Sternschnuppen zu rechnen…”. Sind dann aber üblicherweise nur ein paar pro Stunde.

  129. #129 Miry
    17. Juni 2011

    Im August gehen wir öfters die Sternschnuppen schauen … aber deine Antwort verstehe ich nicht. Du schreibst: “Weil sich das Material aus dem Kometen auf seiner Bahn ausbreitet …”

    Wessen Bahn ??? Meinst du den Orbit der Erde ???

  130. #130 Miry
    17. Juni 2011

    Alderamin, Jesus war auch ein Prophet, der könnte dir genau die Lottozahlen vorhersagen, der hat aber gar kein Interesse daran, weil sein Reich nicht die Geldbörse ist !!!

  131. #131 Alderamin
    17. Juni 2011

    Wessen Bahn ??? Meinst du den Orbit der Erde ???

    Nein, ich meine die Bahn des Kometen. Wenn das Material sich nicht verteilen würde, würde die Chance auch bei einer Kreuzung mit der Erdbahn klein sein, dass die Erde und das Sternschnuppenmaterial gleichzeitg am Kreuzungspunkt zusammentreffen. Weil aber das Kometenmaterial (u.a. aus Schweif und Koma) sich allmählich entlang der ganzen Bahn verteilt, sind immer genug Körnchen da, wenn die Erde einmal im Jahr vorbei kommt. Die Verteilung ist aber nicht ganz gleichmäßig, deshalb gibt’s manchmal besonders starke Perseiden oder Leoniden, während gerade die Leoniden normalerweise ein ziemlicher Totalausfall sind.

  132. #132 Miry
    17. Juni 2011

    Und noch etwas zu den Insider-Propheten. Lest einmal Edgar Cayce, der war ziemlich genau, obwohl Einiges noch aussteht:

    http://www.j-lorber.de/proph/seher/cayce.htm

  133. #133 Florian Freistetter
    17. Juni 2011

    @Miry: “Aber dem ist nicht so. Ich finde die Sirusianer haben die richtige These”

    Ja, whatever. Wenn du Unsinn glauben willst, dann glaube.

    “Die Wissenschaftler können die meisten Fragen auch nicht beantworten. Schlimm sind die Fachblinden oder die Wissenschaftsgläubige”

    Jaja. Wissenschaft ist auch nur Glaube und es gibt mehr zwischen Himmel und Erde usw. blablabla. Gehts noch abgedroschener? Weisst du, kein Wissenschaftler behauptet, alles zu wissen. Und daraus folgt nicht, dass alles möglich ist. Man kann bei vielen Dingen definitiv zeigen, dass sie nicht korrekt sind. Zum Beispiel bei allen angeblichen “Prophezeiungen”. Aber glaub du nur lieber weiter rassistischen Propheten und YouTube-Videos… und aufpassen: ja nicht zu sehr mit Fakten beschäftigen, da könnte man eventuell noch was lernen und das wollen wir ja nicht.

  134. #134 noch'n Flo
    17. Juni 2011

    @ Miry:

    Schlimm sind die Fachblinden oder die Wissenschaftsgläubige, die sind genau so schlimm wie gewisse Verschwörungstheoretiker.
    Alle sind wir Gläubige !!!

    Ich nicht. Ich bin Atheist.

    Und Wissenschaft hat rein gar nichts mit “glauben” zu tun, sondern vielmehr mit “wissen”. Sagt ja auch der Name. Ist das nicht viel besser? Zu wissen, wie die Dinge wirklich sind, als irgendwelchen dubiosen Typen glauben zu müssen?

    Jesus war auch ein Prophet, der könnte dir genau die Lottozahlen vorhersagen, der hat aber gar kein Interesse daran, weil sein Reich nicht die Geldbörse ist !!!

    Nö, der hat sich lieber mit Weihrauch zugedröhnt und dann auf’m See Genezareth das Surfen erfunden.

  135. #135 Bullet
    17. Juni 2011

    Nenn mal eine Stelle, an der er “genau” war.

  136. #136 Florian Freistetter
    17. Juni 2011

    @Miry: Cayce? Dessen “Prophezeiungen” sind schon 1999 vergeblich verwurstet worden: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/01/als-der-weltuntergang-1999-dann-doch-nicht-stattgefunden-hat.php

    P.S. Hier geht es um einen Kometen namens Elenin. Wenn du unbedingt vom prophetischen Unsinn deiner Gurus erzählen musst, dann mach das woanders. Hier passts hin: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/12/die-prophezeiung-2009-wahrsagen-auf-rtl.php

    Arg, ich bin heute ganz schlecht gelaunt… ich hoff, es tauchen nicht noch mehr seltsame Typen hier auf.

  137. #137 Miry
    17. Juni 2011

    Ein Atheist glaubt daran, dass es keinen Gott gibt !!!

    Jesus hat niergendwo Weihrauch gebraucht !!!

    Der grösste Rassist war der Jahweh, der Scheingott im alten Testament, der ein Volk auserwählt hat. Bitte nicht mit Jesus Christus verwechseln !!!

    Vermutlich hat Jahweh mehr Menschen getötet als Mao, aber die Opferzahlen sind nicht bewiesen.

  138. #138 Julia
    17. Juni 2011

    @Miry

    Der grösste Rassist war der Jahweh, der Scheingott im alten Testament, der ein Volk auserwählt hat. Bitte nicht mit Jesus Christus verwechseln !!!

    Heieiei! Dem Herrn Jesus sein Papi kommt bei dir aber gar nicht gut weg! !!!11!! !!!

  139. #139 Alderamin
    17. Juni 2011

    @Miry

    http://www.j-lorber.de/proph/seher/cayce.htm

    Wie gesagt, Zahlen? Daten? Fehlanzeige. Außer 1998, und schwupps, haben wir ihn: Was war da besonderes? Welche Beweise von Gott hat es denn da gegeben?

    Nicht mal 9/11 2001 steht drin. Japan ist auch noch komplett da. Kein Land vor der Ostküste der USA.

    “Achtet auf Libyen, Ägypten, Ankara und Syrien”. Wenn das ein Bezug auf die aktuelle Revolution sein sollte, dann hat er Tunesien als Auslöser vergessen. Und Jemen. Er zählt so viele Länder auf, da ist es ja nicht unwahrscheinlich, dass irgendwas irgendwann da mal passiert. Er sagt ja wohlweislich nicht, was. Ich könnte jetzt auch prophezeihen, dass es dereinst einen großen Aufruhr in China geben wird. Wirst sehen, das stimmt. Musst nur lange genug darauf warten.

    Außerdem fehlt ein Nachweis, dass der Text tatsächlich echt ist und älter als ein paar Wochen. Im Internet kann ja jeder alles mögliche behaupten. Kein Grund, alles mögliche zu glauben.

  140. #140 Miry
    17. Juni 2011

    Mit “genau” meinte ich konkret, da muss man nicht noch etwas hinein interpretieren. Entweder trifft es zu oder eben nicht … Teile von Japan werden sinken und die Unruhen in Lybien, Syrien … das sind konkrete Voraussagen … ob Japan sinken wird, werden wir sehen …

    Elenin hat eben etwas mit den Prophezeiungen zu tun, darum wird ja auch soviel hinein interpretiert, weil einige Propheten etwas zu einem Himmelkörper vorausgesagt haben. Nur wegen den Propheten musst du dich Florian hier mit deiner astronomischen Sicht einbringen. Ohne Propheten gäbe es nicht diesen Hype um Elenin !!! Und du Florian müssest nicht dazu Stellung nehmen …

  141. #141 Miry
    17. Juni 2011

    Der Text von Cayce ist echt, ich habe den schon in den 90er Jahren gelesen …

  142. #142 Miry
    17. Juni 2011

    “Heieiei! Dem Herrn Jesus sein Papi kommt bei dir aber gar nicht gut weg! !!!11!! !!!”

    Es war eben nicht sein Papi !!! Das ist die Hirnwäsche der Kirche !!!

  143. #143 noch'n Flo
    17. Juni 2011

    @ Miry:

    Jesus hat niergendwo Weihrauch gebraucht !!!

    Woher weisst Du das so genau? Warst du dabei? Sein ganzes Leben lang?

    Das ist das Problem mit Propheten aus vergangenen Zeiten – man erfährt über sie nur das, was bekannt werden soll. Aber diese Leute waren auch nur Menschen – mit allen Schwächen, die da so dazugehören.

    Deshalb behaupte ich jetzt: Jesus war ein früher Hippie, oft zugedröhnt, hat in der Gegend herumgevögelt und mit seinen Jüngern ständig Party gemacht. Beweis mir jetzt einmal, dass es nicht so war.

    Kann man sogar alles in der Bibel nachlesen. Wenn man die damalige recht schwurbelige Sprache recht zu deuten vermag.

  144. #144 noch'n Flo
    17. Juni 2011

    @ Miry:

    Das ist die Hirnwäsche der Kirche !!!

    Meine Güte, was für nen Film hast Du denn am Laufen? Dringende Bitte: weniger von den bunten Pillen aus der Disco nehmen, dafür regelmässig die nicht ganz so bunten, die Dir der Arzt verordnet hat. Dann wird das wieder…

  145. #145 Miry
    17. Juni 2011

    Flo, beweise du mir, dass es die Liebe gibt !!!

    Interpretationen sind keine Fakten. Das meiste Wissen haben wir nur vom Hörensagen oder vom Lesen. Es ist immer ausschlaggebend, was man als glaubwürdig erachtet.

    Beweise du mir, dass es diesen Elenin gibt !!! Hast du ihn selbst schon gesehen ???
    Erst wenn man etwas mit eigenen Augen beobachtet hat, kann es so sein. bei Elenin werden wir es bald Wissen, bei der Lehre Christi werden wir es auch einmal wissen …

    Beweise du mir, dass die wirklich auf dem Mond waren !!! Warst du dabei ???

  146. #146 HaDi
    17. Juni 2011

    Nanu, wurde hier das Thema gewechselt…?!

    Zu den einigen anscheinend richtigen Vorhersagen von Cayce:

    “Cayce begab sich innerhalb von 43 Jahren zwischen 1901 und 1944 schätzungsweise rund 25.000 bis 30.000 mal in Trance; seine Antworten nannte er readings (Lesungen). Bis 1923 wurden die meisten Antworten nicht aufgezeichnet. Derzeit sind rund 14.000 readings verfügbar. http://de.wikipedia.org/wiki/Edgar_Cayce

    Vierzehntausend Readings mit mehreren Vorhersagen drin. Da wirkt eine website mit ein paar dutzend zutreffenden Vorhersagen gar nicht mehr so sensationell. Hat er sich ja anscheinend ca. 13.900 mal geirrt.

  147. #147 Miry
    17. Juni 2011

    Ich verabschiede mich nun hier. Vielleicht habe ich später noch eine Frage, dann komme ich wieder. Am 3. August wird Elenin den Erdorbit überqueren, die Konstellation vom 11. und 28. September 2011 wird interessant. Falls wieder ein grosses Erdbeben ausgelöst wird, dann wird es wohl wieder Zufall sein !!!

  148. #148 noch'n Flo
    17. Juni 2011

    @ Miry:

    Das meiste Wissen haben wir nur vom Hörensagen oder vom Lesen.

    O.K., Du hast also keine Ahnung, wie Wissenschaft funktioniert. Ist keine Schande, aber dann gib bitte nicht solchen Blödfug von Dir.

    Erst wenn man etwas mit eigenen Augen beobachtet hat, kann es so sein.

    Falsch, s.o.

    Beweise du mir, dass die wirklich auf dem Mond waren !!! Warst du dabei ???

    Nein, aber im Gegensatz zu dem, was Du über Jesus behauptest, gibt es für die Mondlandung genügend Beweise.

    Ich verabschiede mich nun hier.

    Ist vielleicht auch besser so…

  149. #149 Wurgl
    17. Juni 2011

    @ Miry:
    “Falls wieder ein grosses Erdbeben ausgelöst wird, dann wird es wohl wieder Zufall sein !!!”

    Genau so ist es.

    Und es ist erfreulich, dass dein (vorläufig?) letzter Satz vernünftig klingt.

  150. #150 cimddwc
    17. Juni 2011

    @Alderamin:

    Außerdem fehlt ein Nachweis, dass der Text tatsächlich echt ist und älter als ein paar Wochen.

    Na zumindest das kann man mit etwas Glück mittels archive.org überprüfen. In diesem Fall stand der Text zumindest inhaltlich unverändert schon 2003 so da, nur Hervorhebung und einige Absatzumbrüche sind dazugekommen.

    Aber warum sollten die Cayce-Gläubigen da auch was ändern, wo der doch wie üblich schwammig genug war und man im Zweifelsfall halt ein “bald” oder “in den nächsten Jahren” überliest oder beliebig ausdehnt…

  151. #151 Basilius
    17. Juni 2011

    Also Jungs (und Mädels), ich denke, daß jegliche weitere Beschäftigung mit Miry völlig sinnlos ist. Miry will nur irgendwas erzählen und wechselt bei etwas nachbohren ständig das Thema.
    Worüber sollte man da noch halbwegs sinnvoll diskutieren können?

    @Miry
    Ich kann Dich bei diesem Verhalten leider nicht ernst nehmen.
    Wenn Du ernsthafte Fragen hast, so frage.
    Wenn Du ernsthafte Aussagen machen willst, nur zu!
    (Sogar blödeln ist erlaubt, aber dafür gibt es einen eigenen Artikel, die Spielwiese)

    Hier wirst Du von vielen (auch kompetenten) Menschen bereitwilligst eine Auskunft oder Erwiderung bekommen. Aber Du musst schon auch gewillt sein, Dich mit der dann kommenden Antwort auseinanderzusetzen (was nicht heißt, daß Du die Antwort einfach glauben sollst). Ansonsten ist’s nur Respektlos und eine Zeitverschwendung für alle Beteiligten.
    +_+

  152. #152 Florian Freistetter
    17. Juni 2011

    @Miry: “Flo, beweise du mir, dass es die Liebe gibt !!! Beweise du mir, dass die wirklich auf dem Mond waren !!! “

    Ok, du lässt wirklich kein Klischee aus – und vermutlich ist das alles nur Verarsche. So voller dummer Klischees kann kein echter Mensch sein.

    Natürlich kann ich Liebe nicht erklären. Ich bin nur ein emotionsloser, gefühlskalter Wissenschaftler. “Liebe” kenn ich nicht.

  153. #153 Christian
    21. Juni 2011

    KÖSTLICH die miry macht 20 posts lang auf unschuldige interessierte, verarscht euch aber eigentlich alle und lässt dann volle die eso/obskuranten/ oder troll-sau raus !!

    miry du schlimmer finger du. die geneigten hilfsbereiten so ausnutzen.

    @ Alderamin· 17.06.11 · 15:15 Uhr
    ad sternschnuppen und so.

    da hab ich vor kurzem was interessantes gelesen. “angeblich” stammt ein großteil des kosmischen staubes (einige 10%) der auf die erde niedergeht von einer “jüngeren” asteriodenkollision 2er sehr großer asterioden, wo man eben meint den “überlebenden” teil (kenne natürlich den namen nicht mehr ;-)) zu kennen.
    (100-250 km klasse). finde ich irgendwie cool, dass man dass abschätzen kann.
    asteriod xy hatte wahrscheinlich vor unter 100 mio jahren einen crash im asteriodengürtel, und x% von den kleinstasterioden die auf die erde niedergehen sind die “zeugen” dieses impakts.

  154. #154 Schorsch
    25. Juni 2011

    Die ganze Diskussion ist doch eh doof. Jeder wird doch irgendwann sehen, was passiert, bzw. ob überhaupt was passiert… Da brauch ich weder was zu berechnen noch etwas zu wissen noch etwas zu erfinden. Warum lebt man nicht einfach im hier und jetzt? Was mal irgendwann, ob im Herbst 2011 oder im “berüchtigten” Jahr 2012 sein wird, wird ja jeder selbst sehen… Dann weiß auch jeder was real ist oder nicht… Ich selbst kenne mich mit Astronomie nicht aus und auch nicht mit den Verschwörungstheorien. Kein Thema von Beiden konnte mir persönlich bisher weiterhelfen. Ich finde es aber interessant, wie sehr doch so ein anscheinend unspektakulärer Komet für Aufregung sorgt. Abwarten und Tee trinken und das hinnehmen was kommen wird. Ich werde mir definitiv keinen Schutzbunker bauen, werde mir aber auch kein Teleskop kaufen und mir die komplizierte Astronomie draufdrücken um selbst zu einem Schluss zu kommen. Ach herje, und falls wirklich irgendwann mal so ein Vieh in die Erde kracht und wir Menschen es nicht verhindern können, müssen wir das auch akzeptieren. Verdient hätten wir es ja, angesichts dessen was wir unserem Planeten bisher alles Gutes (an)getan haben…

  155. #155 Florian Freistetter
    25. Juni 2011

    @Schorsch: “Da brauch ich weder was zu berechnen noch etwas zu wissen noch etwas zu erfinden. Warum lebt man nicht einfach im hier und jetzt?”

    Weil ganz reale Menschen ganz reale Angst vor Elenin & Co. haben. Und zwar weil dumme Leute falsche Dinge behaupten. Die kann man richtig stellen. Und das tue ich. Klar, man kann auch abwarten und solange Angst davor haben bis Elenin vorbeigezogen ist. Oder man informiert sich und hat keine Angst mehr.

    “werde mir aber auch kein Teleskop kaufen und mir die komplizierte Astronomie draufdrücken um selbst zu einem Schluss zu kommen”

    Brauchst du auch nicht. Ein bisschen nachdenken und informieren reicht völlig.

  156. #156 Schorsch
    25. Juni 2011

    Weil ganz reale Menschen ganz reale Angst vor Elenin & Co. haben. Und zwar weil dumme Leute falsche Dinge behaupten. Die kann man richtig stellen. Und das tue ich. Klar, man kann auch abwarten und solange Angst davor haben bis Elenin vorbeigezogen ist. Oder man informiert sich und hat keine Angst mehr.

    Genau das tue ich, deswegen bin ich hier gelandet… Die Erklärungen sind allesamt schlüssig, d.h. ich muss sie so hinnehmen, wie wenn ich zum Arzt gehe und der sagt mir: Du hast dies und jenes. Man kann halt nicht ALLES wissen. Es gab aber schon Ärzte die sich geirrt haben, vielleicht wird es das in der Astronomie auch geben, selbst das weiß ich nicht. Aber es beruhigt ungemein, wenn man neben den vielen Youtube-Videos und Endzeit-Prophezeihungen mal was Gegenteiliges Vernünftig-Klingendes liest (obwohl so manche Endzeit-Meldungen einen ebenfalls realistischen Anschein haben)

    Brauchst du auch nicht. Ein bisschen nachdenken und informieren reicht völlig.

    Eben, daher bin ich hier gelandet… Neben all den vielen Katastrophen-Meldungen will man ja auch mal die Gegenseite hören. Und wenn das alles noch immer zu vage ist, hilft doch immer noch “Abwarten und Tee-Trinken” (meine Einstellung, die aber einige aus meinem Bekanntenkreis nicht haben, die daran glauben, daß es bald ein Ende haben wird mit uns)

    Kann sein, daß ich noch die ein oder andere Frage haben werde, daher bitte ich um Geduld und Einsicht, denn ich bin ja gar kein Astronom… (nur Elektriker)

  157. #157 Florian Freistetter
    25. Juni 2011

    @Schorsch: “Die Erklärungen sind allesamt schlüssig, d.h. ich muss sie so hinnehmen”

    Wenn du sie einfach nur “hinnimmst”, dann glaubst du mir nur. Und das ist falsch. Du solltest dir selbst Gedanken machen; die Quellen ansehen, die ich angegeben habe; über meine Argumente und deren Plausibilität nachdenken, etc.

    Man muss nicht Astronomie studiert haben um darüber nachzudenken, ob sich ein brauner Zwerg, dutzende Male schwerer als der schwerste Planet im Sonnensystem unbemerkt durchs Sonnensystem schleichen kann… dazu reicht rationales Denken und das, was man in der Schule gelernt hat.

  158. #158 Alderamin
    25. Juni 2011

    @Schorsch

    Klar irrt sich auch mal ein Arzt, aber Kometen für einen Astronomen, das ist ungefähr so was normales wie ein Schnupfen für einen Arzt. Oder ein loses Kabel für einen Elektriker. Wenn Dir jetzt Fachleute sagen, das sei nur ein Schnupfen, und Nicht-Fachleute, das sei eine lebensbedrohliche Krankheit, wem glaubst Du dann mehr? Natürlich macht man sich Sorgen, wenn einem jemand erzählt, das eigene Leben sei bedroht, aber wenn man sich klar macht, dass diese Leute ja überhaupt keine Ahnung haben, und wenn das an diversen Fehlern, die sie machen, belegen kann, dann kann auch ruhig mal den Fachleuten vertrauen.

    Das ist halt die Crux des Internets, es kann jeder alles behaupten, und damit die ganze Welt erreichen. Vor 20 Jahren war noch alles durch die Medien einigermaßen gefiltert, da blieb der größte Schwachsinn unterm Teppich. Heute hat man halt ein Netz voller Laien, die mal was gehört oder sich ausgedacht haben, und nur eine Minderheit von Fachleuten, die meistens gar keine Zeit haben, sich mit den ganzen Ergüssen dieser Leute auseinander zu setzen. Durch diesen Wust muss sich dann jeder selbst suchen.

    Es gibt einfach ein paar eiserne Regeln für das Internet. Dazu gehört, keine Mail-Anhänge zu öffnen, die aus unsicherer Quelle stammen. Keine Passwörter und Kontoinformationen an vermeintliche Banken zu senden, die angeblich die Daten bestätigen wollen. Und nichts davon zu glauben, wenn irgendjemand Unbekanntes “Wir werden alle sterben!” brüllt. So kommt man im Internet-Jungle am besten zurecht.

  159. #159 Schorsch
    25. Juni 2011

    Eben, ganz genau… daß mit dem braunen Zwerg zB. ist eigentlich völlig logisch. Trotzdem gibt es so ein paar Infos, die gewisse Menschen (die sicher Schiss vor einem Desaster haben) beunruhigen… So zB. gelangt man bei Google, wenn man Elenin sucht gleich an dritter Stelle, also bei
    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2011/04/28/komet-elenin-und-widerspruche/ u.a. an folgende Info:

    “…Da passt vorne und hinten nichts zusammen was uns offiziell zu Elenin gesagt wird…
    Florian Freistätters hastig zusammen geschusterte wirkenden Erklärungsversuche klingen auch eher unfreiwillig komisch als das sie den Fakten entsprechen…vor allem seine direkten Angriffe auf alle die was anderes beobachten sind schon sehr verdächtig.

    Entweder er will es nicht wahr haben, weil ein Eingeständis von ihm, ihn selbst diskriditieren würde nach all dem was er losgelassen hat warum ein Nibiru nicht existieren kann und er all den ” Amatouren ” recht geben müsste…oder er ist darauf angesetzt worden, zu beruhigen….staatlich promoviert läst schon darauf deuten wer ihm sein Gehaltscheck jeden Monat zukommen lässt…”

    Der Nachname ist zwar falsch geschrieben, aber ich denke schon daß der Schuß in Richtung dieses Blogs geht. Das sind ja schon recht eindeutige Beschuldigungen, die manche Menschen zum (ver)zweifeln bringen… Das einzige was man sicher weiß ist: Irgendjemand veräppelt hier die Leute und das ist mehr als traurig. Ich kenne nämlich einige, die das was auf der anderen Seite behauptet wird als bare Münze nehmen.

    Andererseits werden für den Fall von Katastrophen angeblich massenweise Bunker gebaut und Leichensäcke geordert (FEMA)… Das kann man da sogar auf den offiziellen Seiten selbst recherchieren. Ich blicke da nicht mehr durch

    Ich frage mich, warum in aller Welt saugen sich Leute solche Geschichten raus? Fakt ist ja, dank der heutigen Informationsgesellschaft, Medien, Internet, Fernsehen usw… wird für Konspirationstheorien ja leider massenhaft Material geliefert.

    Also lieber Florian, da es mir persönlich völlig Wurscht ist, ob Elenin gefährlich ist oder nicht, also auch egal, ob Du vom Staat dafür bezahlt wirst uns zu beruhigen, kannst Du mir ruhig und ohne daß ich in Panik gerate unter zwei Augen sagen was Du “wirklich” weißt (das war jetzt Spass)

  160. #160 Bjoern
    25. Juni 2011

    @Schorsch: Also, das einzige, das da “unfreiwillig komisch” klingt, sind die lächerlichen Dinge, welche die “Infokrieger” da (und anderswo auch!) von sich geben…

  161. #161 Unwissend
    25. Juni 2011

    “Dieser Leserbrief erscheint mir interessant und daher werde ich Ihn anstatt in das Offtopic hier als Artikel posten. Meine eigenen Fähigkeiten im Bereich Astronomie sind sehr begrenzt aber die Argumente sind interessant und auch das Video vom Astrolpatriot ist sehenswert. Informationen zum Thema sind natürlich willkommen.”

    “Hale Bob soll 30Km groß sein, seine Koma war maximal 100.000Km im Durchmesser”

    Hmh Durchmesser war 60 km und die Koma hatte Anfang 98 immer noch einen Durchmesser von 1,2 Mil km
    Daten hab ich von hier http://kometen.fg-vds.de/koj_1997/c1995o1/95o1_aus.htm genommen.

    Naja zu recherchieren sind die Infokrieger trotz des Infos im Namen nicht wirklich fähig…

  162. #162 Wurgl
    25. Juni 2011

    Aber immerhin hat die im Impressum der infokrieger genannte Person einen Geräteverleih. Er ist also in der Lage sich selbstständig zu ernähren. Immerhin etwas!

    Bei Esowatch hat er natürlich eine Krankenakte.

  163. #163 Florian Freistetter
    25. Juni 2011

    @Schorsch: “So zB. gelangt man bei Google, wenn man Elenin sucht gleich an dritter Stelle, also bei http://www.infokriegernews.de/wordpress/2011/04/28/komet-elenin-und-widerspruche/

    Ja, die Infokrieger… Das Problem das die haben, ist, dass sie keine Ahnung haben, was ein Komet ist, was das Wort “koma” bedeutet und welche Physik dahinter steckt. Könnte man alles durch einen Blick in ein Standard-Einführungs Buch der Astronomie (steht in jeder Bücherei) selbst recherchieren und verstehen. Wenn man das niucht macht, ist es kein Wunder das “vorne und hinten nichts zusammen” passt…

  164. #164 Rudi
    28. Juni 2011

    Mist und ich hatte mich schon so gefreut!

  165. #165 Bullet
    28. Juni 2011

    Ja, die Infokrieger… Das Problem das die haben, ist, dass sie keine Ahnung haben, was ein Komet ist, was das Wort “koma” bedeutet und welche Physik dahinter steckt.

    Haha … die scheitern doch schon an viel grundlegenderen Dingen. Ich hab mir aus dem Standardwerk zur Verschleierung der Wahrheit® (Wikipedia) die Lüge in den Kopf pflanzen lassen, daß dieser Komet angeblich “Hale-Bopp” heißt. Wer sich ja sooo viele Gedanken macht, der sollte zumindest wissen, worüber er spricht.
    (Disclaimer: daß ich ein kleiner Rechtschreib-Naßi bin, ist wohl bekannt. Trotzdem nörgele ich nicht an jedem von FFs Rechtschreibfehlern herum. Warum? Weil seine Texte informativ und konsistent sind und er bewiesen hat, daß er mit bspw. Mathe umgehen kann. Wer hingegen nur Gülle zusammenkritzelt und an grundlegenden physikalischen Begriffen scheitert, die man nur im Lexikon nachschlagen müßte, muß sich gefallen lassen, daß ich seine Dummheit bereits wegen des Schriftbildes anprangere.)

  166. #166 Basilius
    28. Juni 2011

    @Bullet
    Deinem Disclaimer kann ich nur zustimmen.

    Trotzdem nörgele ich nicht an jedem von FFs Rechtschreibfehlern herum. Warum? Weil seine Texte informativ und konsistent sind und er bewiesen hat, daß er mit bspw. Mathe umgehen kann.
    Wer hingegen nur Gülle zusammenkritzelt und an grundlegenden physikalischen Begriffen scheitert, die man nur im Lexikon nachschlagen müßte, muß sich gefallen lassen, daß ich seine Dummheit bereits wegen des Schriftbildes anprangere.

    Ja, genau so sehe ich das auch. Und dann greife ich gerne auf die öfters schon aufgetauchte Formel:
    Form&Inhalt=? (©Bullet)
    zurück.
    Ich sehe das auch genau so, wie es auch im Berufsleben gelebte Praxis ist (Obwohl so mancherlei Mitmenschen mit dieser Haltung ihre liebe Not haben). Auch dort wird ein gewisser gegenseitiger Respekt erwartet, der schon darin seinen Ausdruck findet, daß man seinen Kollegen in einem (je nach Kultur unterschiedlich definierten) ordentlichen Erscheinungsbild gegenübertritt. Das hat nichts mit Uniformität oder Wohldienigkeit zu tun, sondern mit dem Ausdruck, daß man sich gegenseitig ernst nehmen möchte. Man kann hier natürlich auch seinen eigenen Spleen pflegen, wenn man das will. Ein Professor von mir erklärte das einmal so: “Sie können auch gerne einen Hut aufsetzen, wenn kein anderer es tut. Aber dann müßen Sie auch darauf gefasst sein, daß es etwas öfter auf Sie herab regnen wird.
    Der Crack-Softwarguru kann also auch gerne Schlabbershirt und schlumpige Jeans anhaben. Ebenso wie der zerstreute Professor mal auch mit zwei verschiednen Socken daherkommt.
    Aber wenn es an allem mangelt, dann wüßte ich nicht, wofür sich mein Gegenüber es bereits verdient hätte, daß ich ihn ernst nehme.
    ^_^

  167. #167 Basilius
    28. Juni 2011

    Ooops!
    Falschen Knopf erwischt.
    Gemeint war natürlich der “Crack-Softwareguru”
    ._.

  168. #168 Bullet
    28. Juni 2011

    @Basilius: wir haben hier inner Firma enen Katalog herumstehen – von KRIEG-online.

    Paßt also schon. :)

  169. #169 Basilius
    28. Juni 2011

    @Bullet
    Verstehe gerade nur Pizza???
    Was hat ein Büro-Ausstatter damit zu tun?
    Oder meinst Du, daß sich das Erscheinungsbild einer typischen BasteBudenGaragenFirma durch einen großzügigen Einkauf bei KRIEG-Online verbessern ließe?
    0_0

  170. #170 Bullet
    28. Juni 2011

    – Softwar
    – Krieg-online
    ähm. Wortspiel.
    Das Ding, auf dem du da gerade rumtrampelst, scheint deine Leitung zu sein. :)

    – im Endeffekt wars OT. Vergessen wirs. ^^

  171. #171 Basilius
    28. Juni 2011

    OK, Begriffen.
    War tatsächlich meine Leitung.

  172. #172 G.S.
    30. Juni 2011

    Hallo Herr Freistetter,

    die Verschwörungstheoretiker hatten mit Elenin ein starkes Erdbeben Mitte März vorhergesagt, weil Elenin zu dem Zeitpunkt auf einer Linie mit Erde und Sonne stand. Bei gleicher Konstellation gab es das Erdbeben in Chile und das Erdbeben in Neuseeland.

    Sie hatten das damals mit einem Beitrag für Unsinn abgetan, das Erdbeben in Japan ist jedoch wie vorhergesagt eingetreten.

    Wie erklären Sie, dass die Sonne in Grönland dieses Jahr zwei Tage früher aus der Polarnacht aufgetaucht ist als astronomisch erwartet? Ich habe bisher keine Erklärung eines Wissenschaftlers gefunden, der dies plausibel machen konnte. Gehört habe ich nur Formulierungen wie “lokale Verschiebung des Horizonts” was mir doch sehr absurd erscheint.

    Elenin steht im September wieder auf einer Linie mit Sonne und Erde und ist diesmal näher als bei den anderen Konstellationen. Die NASA hat eine geheime Weltraummission laufen die nach dem Vorbeiziehen von Elenin endet. Die US-Katastophenschutzbehörde FEMA hat den September zum Monat der Vorbereitung ausgerufen und lässt derzeit eine Kampagne mit dem Titel “When the world turns upside down” (Bibelzitat Apokalypse) laufen. Der Spot dazu ist auf Youtube abrufbar. Darin hebt sich plötzlich die Schwerkraft auf.

    Ich bin kein besonders gläubiger Mensch, aber es ist schon merkwürdig, dass dieses Jahr sämtliche Anzeichen der Apokalypse erfüllt sind (Meere sterben, Sonnenfinsternis, Mondfinsterniss, Euphratregion trocknet aus, Aufstände in Ägypten und Syrien, EHEC, verfärbte Flüsse und Seen, etc.).

    Da mag es Zufall sein, dass im Film Deep Impact der Komet ELE genannt wird, von jemandem entdeckt wird, der Leo heißt, der US-Präsident farbig ist, die Truppen zurückgerufen werden und der Staat seinen Haushalt enorm überziehen muss, um unterirdische Rettungbunker für einen ausgewählten teil der Bevölkerung zu bauen. Ab einem gewissen Punkt fragt man sich selbst als jemand, der Verschwörungstheorien zwar unterhaltsam findet, aber mit diese mit gesundem Menschenverstand betrachtet, wie viel Zufall es denn eigentlich geben kann.

  173. #173 Florian Freistetter
    30. Juni 2011

    @G.S. “das Erdbeben in Japan ist jedoch wie vorhergesagt eingetreten.”

    1) WAS genau wurde vorhergesagt? Und für welches Datum wurde es vorhergesagt?
    2) Standen Erde, Sonne, Elenin wirklich genau an diesem Tag in einer Linie?
    3) Der wichtigste Punkt: Wo gibt es dazu eine VERNÜNFTIGE Statistik. Wie die aussehen muss, kann man hier nachlesen: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/04/warum-statistik-wichtig-ist.php

    “Wie erklären Sie, dass die Sonne in Grönland dieses Jahr zwei Tage früher aus der Polarnacht aufgetaucht ist als astronomisch erwartet? Ich habe bisher keine Erklärung eines Wissenschaftlers gefunden, der dies plausibel machen konnte.”

    Siehe hier: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/das-verfruhte-ende-der-polarnacht-und-die-astronomische-refraktion.php Aber ich vermute mal, diese Erklärung ist für sie zu wenig spektakulär.

    “Die NASA hat eine geheime Weltraummission laufen die nach dem Vorbeiziehen von Elenin endet.”

    Sie meinen eines von diesen Geheimprojekten, die jeder Freak und Spinner im Internet kennt?

    “aber es ist schon merkwürdig, dass dieses Jahr sämtliche Anzeichen der Apokalypse erfüllt sind (Meere sterben, Sonnenfinsternis, Mondfinsterniss, Euphratregion trocknet aus, Aufstände in Ägypten und Syrien, EHEC, verfärbte Flüsse und Seen, etc.). “

    Ja, echt jetzt. Weil 2011 ja definitiv das einzige Jahr in der Geschichte der Menschheit ist, in der es Sonnenfinsternisse, Mondfinsternisse, Kriege, Krankheiten, Revolution und Umweltverschmutzung gab. Sowas gabs vorher noch nie! Oder halt: sowas gabs doch! 2010 zum Beispiel. Oder 2009. Und 2008. Und…

  174. #174 olf
    30. Juni 2011

    @ G.S. : Die NASA hat eine geheime Weltraummission laufen

    Wie GEHEIM ist denn diese Weltraummission wenn sogar du davon weisst ?

  175. #175 Bullet
    30. Juni 2011

    die Verschwörungstheoretiker hatten mit Elenin ein starkes Erdbeben Mitte März vorhergesagt, weil Elenin zu dem Zeitpunkt auf einer Linie mit Erde und Sonne stand.

    Wetten, daß ich mit ein wenig Celestia haufenweise Daten ermitteln kann, an denen Erde, Sonne und [beliebigen Planeten hier einfügen] in einer Reihe standen und NICHTS signifikantes geschah?
    Du bist in Erklärungsnot, warum gerade das in-einer-Reihe-stehen etwas vom Normalfall abweichendes sein soll. Als wenn es etwas bedeutet, daß Brandenburger Tor, Rotes Rathaus und eine vorbeifliegende Taube in einer Reihe … äh … “stehen”.

    Mann, Mann, Mann…

  176. #176 klauszwingenberger
    30. Juni 2011

    Da mag es Zufall sein, dass im Film Deep Impact der Komet ELE genannt wird

    Genau. Deep Impact war von 1998, LeoNID (sic!) Elenin hat seinen Kometen anno 2010 entdeckt. Aber who cares, wenn sogar die Hautfarbe des aktuellen Präsidenten zum Komplott gehört?

  177. #177 Bullet
    30. Juni 2011

    ah, btw: so weit ich weiß, wurde der Komet NICHT so genannt.

  178. #178 Unwissend
    30. Juni 2011

    “Wie GEHEIM ist denn diese Weltraummission wenn sogar du davon weisst ? ”

    Er ist bestimmt bei der NASA fürs shreddern der Akten zuständig….

  179. #179 Kallewirsch
    30. Juni 2011

    @G.S.

    Wetten, daß ich mit ein wenig Celestia haufenweise Daten ermitteln kann, an denen Erde, Sonne und [beliebigen Planeten hier einfügen] in einer Reihe standen und NICHTS signifikantes geschah?

    und weiters wette ich, das wenn ich mir die Daten mal genau vornehme, von deiner “sie stehen in eine Reihe” Hypothese nichts übrig bleibt, weil die 3 Körper eben nicht wie Perlen auf der Schnur in einer Reihe aufgefädelt sind, sondern in der Tiefe (wenn man von oben auf die Ekliptik blickt) gestaffelt sind.

    Oder anders gesagt: In einer Draufsicht auf das Sonnensystem mag das eine einigermassen genaue Linie sein. Aber in der Seitenansicht nicht! Wir bewegen uns nun mal im 3 dimansionalen Raum. Für 3 beliebige Körper kann ich immer eine Position finden (es gibt sogar unendlich viele davon), von der aus die Projektionen auf meine Sichtebene immer auf einer Geraden liegen. Elementare Geometrie.

  180. #180 klauszwingenberger
    30. Juni 2011

    @ Kallewirsch:

    Na ja, Elenin hat schon eine ziemlich ekliptiknahe Bahn. Trotzdem: Japan war am 11. März 2011, Neuseeland am 22. Februar 2011 und Chile am 27. Februar 2010(!). Ich halte es für großen Blödsinn anzunehmen, dass sich ein Komet an den drei 13 Monate auseinanderliegenden Zeitpunkten jeweils einmal, und das genau zur Erdbebenzeit, genau hinter der Sonne versteckt haben sollte (peak-a-boo!). Da muss ich mir gar keine Positionssimulationen angucken.

  181. #181 Kallewirsch
    30. Juni 2011

    Kann mir mal bitte wer erklären, was denn jetzt eigentlich so besonderes daran sein soll, wenn irgendwelche Körper “in einer Reihe” stehen?

    Das wirklich Tolle daran ist ja eigentlich das

    a) es nur 2 Punkte gibt, an dem man von Elenin aus tatsächlich die Erde vor der Sonne sehen würde, die 3 Körper Sonne, Erde, Elenin also tatsächlich in einer Reihe stehen würden (nämlich die Knotenpunkte der Eleninbahn mit der Ekliptik)

    b) es leider, leider so ist, dass Erde und Elenin dann auch noch zum richtigen Zeitpunkt dort sein müssten, was nun mal nicht der Fall ist. Von Elenin aus wird man die Erde nie vor der Sonne sehen und umgekehrt steht Elenin von der Erde aus gesehen nie der Sonne exakt gegenüber.

    c) alle anderen Fälle sind aber komplett uninteressant, wie jeder sofort sagen kann, der ein wenig von Vektorarithmetik im 3D versteht. Zu 3 beliebigen Punkten kann man, ausser im kollinear Fall, ganz leicht eine Ebene konstruieren, so dass die 3 Punkte in dieser Ebene liegen, ergo von jedem Punkt auf dieser Ebene aus gesehen, die 3 Punkte auf einer Geraden aufgefädelt erscheinen. Das ist also nix Besonderes.

  182. #182 test
    30. Juni 2011

    Am 27. Februar 2010 gab es ein starkes Erdbeben in Chile. Das Beben verschob die Erdachse um 8 cm und beschleunigte die Erdrotation, so dass sich die Tageslänge um 1,26 Millisekunden verkürzte.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben_in_Chile_2010

    Am 04. September 2010 gab es ein starkes Erdbeben in Neuseeland.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Darfield-Erdbeben_von_2010

    Am 11. März 2011 gab es ein gewaltiges Erdbeben in Japan. Die Erdachse wurde um rund 10 cm verschoben.
    http://de.wikipedia.org/wiki/T%C5%8Dhoku-Erdbeben_2011

    Das letzte Erdbeben wurde vorhergesagt. Das schreiben Sie Herr Freistetter sogar selbst in einem Beitrag, um darauf hinzuweisen, dass diese Vorhersage Unsinn sei:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/02/gefahr-durch-den-kometen-elenin.php

    Das Beben fand jedoch tatsächlich statt.

    Bemerkenswert ist die Gemeinsamkeit, die die drei Daten miteinander verbindet. Sowohl am 27. Februar 2010 als auch am 04.September 2010 und am 11. März 2011 standen die Erde, die Sonne und Elenin auf einer Linie zueinander. Dies lässt sich hier überprüfen (JAVA benötigt):
    http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=C/2010%20X1;orb=1;cov=0;log=0;cad=0#orb

    Am 16. Oktober 2011 wird Elenin der Erde am nächsten sein und mit einem Abstand von 35 Millionen Kilometer vorbeiziehen. Aber bereits am 23. September steht Elenin wieder mit der Erde und der Sonne auf einer Linie, diesmal wesentlich näher als bei den drei vorhergehenden Ereignissen. Die NASA bestreitet jedoch in diesem Beitrag ausdrücklich, dass der Komet irgendwelche Auswirkungen auf die tektonischen Platten haben könnte:
    http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2011-135

    Warum beschäftigt sich die NASA überhaupt mit diesen Verschwörungstheorien, wenn sie völlig erfunden und absurd sind? Das erinnert an “Niemand hat vor eine Mauer zu bauen”.

    Warum sollte es also Auswirkungen auf die Erde haben, wenn Erde, Sonne und Elenin auf einer Linie liegen? Zum einen erinnert eine solche Konstellation an eine Sonnenfinsternis. Auch Sonnenfinsternisse stehen in Verbindung zu Erdbeben.

    http://www.geo.de/GEO/natur/60240.html

    Zum Zeitpunkt des Sumatra-Erdbebens am 26.10.2010 lagen Erde, Venus und Merkur auf einer Linie. Zum Zeitpunkt des Erdbebens auf Haiti am 12.01.2010 lagen Sonne, Erde und Venus auf einer Linie. Vom 10.-14.02.2011 fanden drei schwere Erdbeben statt. Zwei in Chile und eines auf den Philippinen. Zu dieser Zeit stand die Erde in einer Linie mit Sonne und Mars.

    Welchen Einfluss Himmelskörper auf die Erde haben zeigt sich alleine schon an den Gezeiten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gezeiten

    Besonders zu beachten ist dabei der Hinweis aus dem Wikipedia-Artikel:
    „Bei Voll- und bei Neumond stehen Sonne, Erde und Mond annähernd auf einer Geraden, so addieren sich die Anziehungswirkungen, und es kommt zu einer (höheren) Springtide.“

    Die Gezeiten – so wurde herausgefunden – beeinflussen auch Erbeben. Das in diesem Beitrag gerade auf den Westen Nordamerikas eingegangen wird, ist im Zusammenhang mit den folgenden Punkten besonders interessant:
    http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/285811.html

    Die US-Katastrophenbehörde FEMA hat bereits Vorkehrungen für ein Erdbeben in der seismischen Zone New Madrid (Alabama / Arkansas / Illinois / Indiana / Kentucky / Missouri / Mississippi / Tennesee) getroffen:
    http://www.fema.gov/news/newsrelease.fema?id=46854

    Das letzte verheerende Erdbeben an dieser Stelle feiert dieses Jahr im Dezember seinen 200. Jahrestag. Aus diesem Grund warte die FEMA bereits 2010 davor, sich „bereit zu halten“:
    http://www.fema.gov/news/newsrelease.fema?id=53397

    Es gab sogar eine Kampagne, die die Bevölkerung auf ein Erdbeben in der Region vorbereiten soll:
    http://www.shakeout.org/centralus/

    Interessant ist dahingehend ein Bericht in der Zeitschrift „Earth Magazin“ des American Geological Instituts. Hier wird darauf aufmerksam gemacht, dass die FEMA Lebensmittel, Wasser und Decken für potentielle 7 Millionen Überlebende des potentiellen „New Madrid“-Erdbebens ausgeschrieben hat. Obwohl Geologen die Gefahr in der New Madrid Zone für weit übertrieben halten.
    http://www.earthmagazine.org/earth/article/406-7db-2-2

    Die FEMA veranstaltet im Übrigen seit 2004 jeden September den National Preparedness Month. September ist genau der Monat in dem Elenin auf einer Linie mit Erde und Sonne steht.

    http://en.wikipedia.org/wiki/National_Preparedness_Month

    Hier Infos zur NASA-Mission:

    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/639765/USLuftwaffe-bringt-geheimes-MiniShuttle-ins-Weltall

    Hier der FEMA-Werbespot:

    Man beachte den T-Rex am Anfang als Symbol für ein ELE. Die Formulierung “turn it upside down” ist die Formulierung des Jüngsten Gerichts in Jesaja 24,1:

    http://www.transcripture.com/deutsch-englisch-jesaja-24.html

    Die Rockefeller- und die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung haben einen Tresor des jüngsten Gerichts bauen lassen:

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/tid-9040/artenschutz_aid_262788.html

    Nur um es klarzustellen, ich bin kein Spinner der jetzt zu 100% davon überzeugt ist, dass das so eintritt. Aber ich finde hier sammeln sich ein wenig viele Zufälle. Oder habe ich einfach zu viel Phantasie?

  183. #183 Unwissend
    30. Juni 2011

    Ne einfach nur selektive Wahrnehmung

  184. #184 Bjoern
    30. Juni 2011

    @test: Das Applet läuft bei mir leider nicht. Aber wie sollen denn Elenin, die Erde und die Sonne überhaupt in einer Linie stehen können? Elenin bewegt sich doch außerhalb der Ekliptik, sprich: Elenin befindet sich nicht in der Ebene, in der sich die Erde und die Sonne und die anderen Planeten befinden. Wenn Elenin aber sich nicht in dieser Ebene befindet, dann können Sonne, Erde und Elenin nicht auf derselben Geraden liegen – elementare Geometrie!

    Dass Gezeiten evtl. einen Einfluss auf Erdbeben haben könnten, möchte ich nicht bestreiten (dazu weiss ich zuwenig über Geologie) – aber Elenin ist doch viel zu klein und viel zu weit weg, um einen irgendwie merkbaren Einfluss auf die Gezeiten zu haben!

    (Und was soll denn die NASA-Mission mit all dem zu tun haben?!?)

  185. #185 HaDi
    30. Juni 2011

    Bemerkenswert ist die Gemeinsamkeit, die die drei Daten miteinander verbindet. Sowohl am 27. Februar 2010 als auch am 04.September 2010 und am 11. März 2011 standen die Erde, die Sonne und Elenin auf einer Linie zueinander. Dies lässt sich hier überprüfen (JAVA benötigt):

    Mach das mal, ich hab es z.B. hier und in den folgenden Kommentaren für ein paar der angeblichen Tage gemacht. dabei nicht vergessen, dass das Sonnensystem dreidimensional ist und hier eine zweidimensionale Projektion gezeigt wird. Dazu gibt es auf der Nasa-Page die Schieberegler um die Perspektive zu ändern.

    Am 11. März (Tokio) z.B. standen die betroffenen Objekte eben nicht in einer Reihe, siehe http://www.abload.de/img/tempkhga.gif

    Elenin ist ein kleiner Klumpen, weit weit weg. In unseren sonnensystem gibt es zigtausende ähnlicher Objekte, z.B. im asteroidengürtel. Und irgendeins dieser Objekte steht immer mit irgendeinen Planeten, der Sonne und der Erde in einr Reihe

    Die US-Katastrophenbehörde FEMA hat bereits Vorkehrungen für ein Erdbeben in der seismischen Zone New Madrid (Alabama / Arkansas / Illinois / Indiana / Kentucky / Missouri / Mississippi / Tennesee) getroffen:

    Es werden immer irgendwo irgendwelche Katastrophenvorbereitungen gemacht. Ob sie sinnig sind oder nicht. Hast Du verfolgt, wie in letzter Zeit die Megaritual-Jünger jede Katastrophenübung registriert und als Bestätigung ihrer Idee gedeutet haben? Genau das machst Du hier ebenfalls.

    (militärisches Nasa-Shuttle)

    Das X-37-Shuttle ist gerade mal so gross wie ein Wohnwagen, bietet keinen Platz für einen astronauten und kann nur 500 KG Nutzlast transportiern. Was hat dieses Ding, das Monatelang um die Erde kreist mit elenin und erdbeben zu tun? Es wird (wahrscheinlich) als felxibler, anpassungsfähiger Spionagesatellit benutzt, den man im gegensatz zu normalen spionagesatelliten landen und die Ausrüstung auswechseln kann. zu viel mehr ist das Ding nicht zu gebrauchen.

    Die FEMA veranstaltet im Übrigen seit 2004 jeden September den National Preparedness Month. September ist genau der Monat in dem Elenin auf einer Linie mit Erde und Sonne steht.

    Merkst Du nicht, wie übertrieben dies ist? Jedes jahr findet eine Veranstaltung im selben Monat statt und das ist der Monat indem ein Komet nahe ist.

    Genauso logisch wäre zu sagen: Jedes Jahr findet Weihnachten in dem Monat statt, indem 2012 der Kalender der Maya endet. also hat der weihnachtsmann mit 2012 zu tun! Wass will er uns verheimlichen?

    Man beachte den T-Rex am Anfang als Symbol für ein ELE. Die Formulierung “turn it upside down” ist die Formulierung des Jüngsten Gerichts in Jesaja 24,1:

    Der Komet heisst Elenin, weil ein astronom namens Elenin ihn entdeckt hat. Da ist kein geheimer Code und keine Referenz auf eine Bibelstelle im Namen des Kometen.

    Nur um es klarzustellen, ich bin kein Spinner der jetzt zu 100% davon überzeugt ist, dass das so eintritt. Aber ich finde hier sammeln sich ein wenig viele Zufälle. Oder habe ich einfach zu viel Phantasie?

    Du liest offensichtlich die falschen webseiten und übernimmst deren sicht zu ungeprüft. Prüfe doch einfach mal die aussagen nach, und lese von den verlinkten Quellen mehr als nur die Überschriften und den ersten Absatz.

  186. #186 HaDi
    30. Juni 2011

    Korrektur…

    Der richtige Link zu den satz “ich hab das hier und in den folgenden kommentaren mal gemacht” ist dieser hier. Der vorherige Link zeigt nur auf den hauptartikel und nicht auf den Kommentarstrang, den ich meinte.

  187. #187 Bjoern
    30. Juni 2011

    @G.S.: Bist du derselbe Kommentator wie “test”?

    Wenn ja: wie wär’s, wenn du mal auf die Antworten auf deinen Kommentar von heute mittag eingehst, statt stur alles zu ignorieren?

  188. #188 Kallewirsch
    30. Juni 2011

    Dies lässt sich hier überprüfen (JAVA benötigt):
    http://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=C/2010%20X1;orb=1;cov=0;log=0;cad=0#orb

    Ach was?
    Und du kannst mit diesem Mikro-Bildchen genau sagen, dass die Projektion auf die Ebene der Ekliptik eine exakte Linie ergibt.
    Schon mal ausgerechnet, wieviele Millionen Kilometer ein Pixel in dieser Graphik entspricht?

  189. #189 Kallewirsch
    30. Juni 2011

    Das Beben fand jedoch tatsächlich statt.

    Ja und?
    Es gab immer wieder Erdbeben und es wird auch in Zukunft wieder Erdbeben geben.

    Bemerkenswert ist die Gemeinsamkeit, die die drei Daten miteinander verbindet. Sowohl am 27. Februar 2010 als auch am 04.September 2010 und am 11. März 2011 standen die Erde, die Sonne und Elenin auf einer Linie zueinander.

    Nö. Das ist nicht bemerkenswert.

    Bemerkenswert ist jedoch, dass es an jedem einzelnen dieser Tage bei mir zu Hause Gulasch gab. Und nun?

  190. #190 Kallewirsch
    30. Juni 2011

    Welchen Einfluss Himmelskörper auf die Erde haben zeigt sich alleine schon an den Gezeiten.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gezeiten

    Auch falsch. Anstelle von ‘Himmelskörper’ muss es heißen: Welchen Einfluss Sonne und Mond haben, ….

    Besonders zu beachten ist dabei der Hinweis aus dem Wikipedia-Artikel:
    „Bei Voll- und bei Neumond stehen Sonne, Erde und Mond annähernd auf einer Geraden, so addieren sich die Anziehungswirkungen, und es kommt zu einer (höheren) Springtide.“

    So ist es auch richtig.
    Sonne und Mond sind für unsere Gezeiten verantwortlich. Der Mond, weil er uns sehr nahe ist. Die Sonne, weil sie die größte Masse im Sonnensystem ist. Rund 99% der kompletten Masse des Sonnensystems stecken in der Sonne. Alles andere ist nur ‘ferner liefen’. Und genaus fällt die restliche Masse im Sonnensystem bei den Gezeiten unter ‘ferner liefen’. Viel zu weit weg, viel zu wenig Masse.

    Himmel, Herrgott. Du hast doch ein Gehirn und in der Schule das rechnen gelernt. Dann rechne doch mal ein bischen, ehe du hier so einen Unsinn von dir gibst.

  191. #191 Florian Freistetter
    30. Juni 2011

    @test: “Aber ich finde hier sammeln sich ein wenig viele Zufälle. Oder habe ich einfach zu viel Phantasie? “

    Das schöne ist ja: mit Statistik kann man herausfinden, ob etwas nur Zufall ist oder nicht. Man muss sie halt nur vernünftig anwenden und das tut leider keiner von euch “ELEnin”-Typen. Hier stünde, wie man es anstellen müsste: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/04/warum-statistik-wichtig-ist.php

  192. #192 G.S.
    30. Juni 2011

    Ihr habt einfach zu wenig Phantasie 😉

    Das Erdbeben war ursprünglich auf den 15.03. prognostiziert worden. Hat einfach zu früh gebebt. Aber sie lagen ja schon am 11.03. FAST auf einer Linie. Habs mit dem Linial am Bildschirm nachgemessen.

    Auch die anderen Himmeskörper wirken sich auf die Gezeiten aus. Es wird nur meist vereinfachend auf Erde und Mond reduziert. Auszug aus Wikipedia:

    “Die folgenden Erläuterungen gehen zwecks besserer Verständlichkeit von einem isolierten Erde-Mond-System aus. Das ist kein vollständiges Modell, da es Planeten und die Sonne gibt, die dieses System stören (Bahnstörung) und ihrerseits Gezeitenkräfte ausüben.”

    Ich sag Euch besser nicht, wie ich darauf komme, dass das Zentrum des nächsten Erdbebens in Lester, Alabama sein wird. Dafür köpft ihr mich.

    @ Kallewirsch:

    Kannst Du mal aufhören Gulasch zu essen? Du zerstörst noch unseren Planeten!

  193. #193 Bjoern
    30. Juni 2011

    @G.S.: Sag mal, meinst du das Geschreibsel echt ernst, oder willst du uns nur alle auf den Arm nehmen…? Das Smilie deutet stark auf letzteres hin; du scheinst einen seltsamen Humor zu haben…

    Ich sag Euch besser nicht, wie ich darauf komme, dass das Zentrum des nächsten Erdbebens in Lester, Alabama sein wird.

    Wann? Welche Stärke? (ist dir überhaupt klar, dass es jeden Tag jede Menge Erdbeben gibt? die meisten davon sind halt so schwach und/oder in so abgelegenen Gegenden, dass man sie kaum bemerkt bzw. für nicht erwähnenswert hält)

  194. #194 Wurgl
    30. Juni 2011

    @Björn

    http://www.seismo.uni-koeln.de/events/index.htm

    Doch, doch! Auch ganz leichtes Gerumpel im Erdinneren wird erwähnt. Mich faszinieren ja Magnituden von 0,1 oder gar -0,5. -0,5 sollte ich fast schaffen, wenn ich mit der Faust so richtig “orntlich” auf den Tisch hau :-)

  195. #195 Bjoern
    30. Juni 2011

    @Wurgl: Mit “erwähnt” meinte ich natürlich nicht “von Erdbebenstationen erfasst”, sondern “in den Medien erwähnt”.

  196. #196 Wurgl
    30. Juni 2011

    Schon klar. Aber wenn Typen wie G.S. ihre Weisheiten hier verewigen, dann sollen die auch die Chance haben um ihre Erdbebenvorhersagestatistiken zu pflegen.

    Irgendwo rumpelts immer, und wenn es nur Magnitude -0,5 ist … und selbst solche Rumpler sind öffentlich einsehbar.

  197. #197 HaDi
    30. Juni 2011

    😀

    Lester, Alabama ist ein Kaff mit 107 Einwohnern und mit für diese Population erstaunlich vielen Geistergeschichten – “You can see plenty of ghosts roaming around the old lester hospital.”

  198. #198 HaDi
    30. Juni 2011

    … und im nahegelegenen Athen, Alabama gibts ein grosses Kernkraftwerk, für das kürzlich Erdbeben-Risikoabschätzungen” durchgeführt wurden.

    Die Parallelen zu Umland von Springfield aus den simpsons sind bestechend!

    😀

  199. #199 Wurgl
    30. Juni 2011

    Bei Alabama muss ich immer daran denken. Und vielleicht kann man ja bei der Gelegenheit die Geister schön trinken.

    Man kann ja die Wikipediatexte interpretieren wie man will. Der von G.S. aus Wikipedia kopierte Text enthält ja das Wort “Bahnstörung”. Von der Deutschen Bahn hört man ja in letzter Zeit wenig von Störungen, wird also wieder Zeit, dass so eine Bahnstörung kommt. Oder war die gestrige Bahnstörung gemeint? Statt Bibelcode jetzt Wikicode oder weil es hier reinkopiert wurde gar Sciencecode? *kopfkratz*

  200. #200 Battenberg
    4. Juli 2011

    Hallo,

    sehr gut das Ganze wissenschaftlich zu analysieren. Es hat mir sehr geholfen. Ich fasse einmal zusammen:

    – Elenin ist nur ein unbedeutender Komet

    – Es wird weder am 11.09.2011 (Elenin sehr nahe an Sonne), noch am 26.09.2011 (Erde, Elenin, Sonne auf einer Linie) und auch nicht am 22.11.2011 (Sonne, Erde, Elenin auf einer Linie) etwas passieren –> alles nur Spinnerei

    – Die Erdbeben in Japan (11.03.2011) und Chile (27.02.2011) haben nichts mit Elenin zu tun, auch wenn zu dieser Zeit eine Linie Elenin, Erde, Sonne bestand

    – Es finden auch sicher keine Erdbeben statt, wenn andere Planeten in Linie mit der Erde und Sonne stehen (so wie Zum Zeitpunkt des Erdbebens auf Haiti am 12.01.2010 als Sonne, Erde und Venus auf einer Linie lagen)

    Für alle Verschwörungsspinner: wartet einfach den September ab und ihr werdet sehen, dass nichts passiert. Kümmert euch lieber darum CO2 zu reduzieren, denn es ist wissenschaftlich klar bewiesen, dass durch das viele CO2 die Erdtemperatur immer weiter steigt. Informiert euch über die Beiträge von Al Gore zu dem Thema. Er und seine hilfsbereiten Freunde an Superreichen, die 1 % der Bevölkerung ausmachen und über 90 % der Vermögen verfügen, sorgen sich um euch. Sie gehen voran, selbstlos und im Sinne der Menschheit, während ihr nichts besseres zu tun habt als den ganzen Tag zu arbeiten nur um am Ende des Monats wieder pleite zu sein. Strengt euch an, werdet zu Vorbildern wie Carsten Maschmeyer und John Paulson. Habt Mut, eine clevere Idee und zieht diese durch. Was interessiert euch Moral, es hat euch nicht zu stören, dass durch euren Weg zum Reichtum der große Teil der Bevölkerung abgezockt wurde und langsam daran verarmt.
    Also ihr Verschwörungsspinner bringt endlich Leistung. Was glaubt ihr wie hart ein von und zu Guttenberg für sein Vermögen arbeiten musste. Oder die Tee trinkende Lieblings-Oma Queen Elizabeth II. Man sieht es ihr nicht sofort an, aber sie musste sehr hart arbeiten, um gesetzliche Eigentümerin von etwa 26,4 Millionen km² Land , also einem Sechstel der Landflächen der Erde. Und es ist absolut gerecht, dass ein Mensch so viel besitzen darf. Ihr Verschwörungsspinner glaubt doch nicht ernsthaft, dass die Superreichen nur an sich denken und sich einen Schei* um euch kümmern. Lest mal über König Leopold II., er schenkte seinen Privatbesitz den Kongo, selbstlos den Belgiern. Gut er musste erst darauf hingewiesen werden, dass es nicht OK ist den armen Kongolesen die Arme und Beine abzuhacken, nur weil sie nicht hart genug gearbeitet haben. Aber zeigt dies nicht wie menschenfreundlich die Superreichen schon immer waren. Und ja er stammt aus dem Haus Sachsen-Coburg und Gotha, genauso wie Queen Elizabeth II. selbst. Auch wenn Ihr Vater König Georg V. wegen des innenpolitischen Drucks während des Ersten Weltkrieges aufgrund der deutschen Abstammung und Verwandtschaft der königlichen Familie mit dem Deutschen Kaiserreich am 17. Juli 1917 den deutschen Namen Sachsen-Coburg-Gotha (vom Haus Sachsen-Coburg und Gotha herrührend), den die Familie in Großbritannien seit 1840 trug, in den jetzigen Namen Windsor ändern musste. Aber wie soll man sonst seinen Bürgern klar machen, dass es notwendig ist sich abschlachten zu lassen und auch die deutschen Bürger abzuschlachten. Man kann doch nicht hin gehen und sagen: “So, ihr führt jetzt mal schön Krieg gegen meinen Cousin Wilhelm II.” Da macht doch keiner mit. Und außerdem, würde doch kein Bürger (Bauer, Arbeiter, Forscher) einen Krieg mit einem Bürger aus einem anderen Land wollen. Man muss die Bürger schon in einen Krieg zwingen. Dabei ist auch nichts daran auszusetzen, dass die Superreichen an dem Krieg, den sie eingeleitet haben, selbst nicht (kämpfend) teilnehmen. Man kann doch nicht von ihnen erwarten, dass sie Generationen für Generation an ihrem Reichtum arbeiten und dann auf irgend einer bescheuerten Wiese von einer Granate zerfetzt werden. Leute, dafür gibt es doch die Untertanen. Ihr die ihr euer ganzes Leben arbeitet, arbeitet für die Superreichen und dann, wenn das Große Schachbrett es vorsieht, dann werdet ihr zum Kampf gerufen. Dann gilt es für euch möglichst viele andere fremde Untertanen zu ermorden und dabei selbst nicht ermordet zu werden. Ist der ganze Albtraum dann vorbei, dann kommen die Maschmeyers, Gates, Paulsons, Guttenbergs, Fischers, Ackermanns und Kissingers aus ihren Löchern gekrochen und sammeln den ganzen Reichtum weiter auf. So wie sie es immer gemacht haben. Und das ist gut so.

    Also hört auf mit so Verschwörungsspinnereien wie den Zwergstern Elenin. Fügt euch dem Schicksal oder steigt auf in die Elite. Aber bitte hört auf zu heulen.

    Nehmt euch ein Beispiel an Florian Freistetter, er widmet sein Leben der Wissenschaft, betrachtet den Himmel und forscht nach Zusammenhängen. Er hat seinen Platz auf der Weltbühne gefunden. Seine Probleme sind das Stemmen der Anschaffungskosten neuer Geräte oder Details bei DFG-Anträgen. Und nebenbei muss er seine freie Zeit dafür opfern, um eure wirren Gedanken wieder geradezubiegen. Ihr solltet ihm etwas Geld spenden, dann hat er weniger Probleme mit den Anschaffungskosten und kann mehr forschen. Und wenn die Zeit gekommen ist und die Regierung zum Krieg ruft, dann folgt er. Er muss ja auch, denn Deserteure werden erschossen. Es stört ihn dann auch nicht, dass keiner nach seiner Meinung darüber gefragt hat und dass keiner der Superreichen mit an seiner Seite kämpft und dass keiner der Regierenden an seiner Seite kämpft. Er kann seine Position in der Hierarchie der Macht einschätzen und die ist eben “unten” und “unten” wird gekämpft. Da zum Glück die meisten Menschen ähnlich wie Florian Freistetter handeln, können die 1 % Superreichen dieses erbarmungslose System ohne große Probleme von Militär, Polizei, Geheimdienst und Justiz stützen und decken lassen. Ich wage die Prognose aufzustellen, dass uns eher ein Elenin Zwergstern wachrüttelt, als dass der normalverteilte Bürger erkennt wie beschi**en seine Situation ist. In großer Bewunderung all den wahren Herrschern dieser Welt, also den Superreichen die nicht auf der Forbes-Liste stehen und deren Vermögen in die Billionen geht. Ihr habt getan was getan werden musste, dem Bürger sei dank.

  201. #201 Bjoern
    4. Juli 2011

    @Battenberg: Nur ein kleiner Tipp: eine Satire wirkt deutlich überzeugender, wenn sie nicht gar zu viele grundlegendste Fehler enthält… (wie die Behauptung, die Sonne, die Erde und Elenin hätten auf einer Linie gestanden – das ist nämlich schlichtweg falsch, wie in den Kommentaren oben mehrmals ausführlichst besprochen!!!)

  202. #202 Schorsch
    4. Juli 2011

    Was hat denn jetz die ganze Kohle mit dem Elenin zu tun? Wenn der uns im September ausrottet, is es doch sowieso wurscht… Mitnehmen ins Jenseits kann man doch eh kein Geld… Mir ist schlichtweg egal, ob da ein Komet kommt oder nicht. Ich warte ganz einfach ab, was passiert bzw. was nicht passiert… So was Globales könnte eh kaum jemand ändern… Und… wenns dann doch passiert, auch egal… Dann ist von den Superreichen die Kohle auch im Eimer und die Erde hat wieder mal etwas Ruhe vor ihrem schlimmsten Schmarotzer, vor dem “Virus Mensch”…

  203. #203 Battenberg
    4. Juli 2011

    @Bjoern: wo sind die gar zu vielen anderen grundlegensten Fehler? Da es so viele sein sollten, wirst du sie mit Sicherheit leicht aufzählen können. Zehn Stück sollten dann doch kein Problem sein, oder?

    Ja, das passt hier nicht wirklich rein. Aber schaut doch mal. Wir beschäftigen uns hier mit so einem Mückenschiss (Elenin) und die Superreichen leeren uns die Taschen. Wenn wir also groß von Wissenschaft reden, und von wissenschaftlichen Vorgehen, wie können wir uns da selbst noch ernstnehmen? Auf der einen Seite wagen wir uns mit unserem Intellekt an komplexeste, astronomische Fragestellungen heran, sind aber auf der anderen Seite nicht in der Lage einfachste kriminelle Machenschaften der Eliten wahrzunehmen und diese zu beenden.

    Das kann sich ein jeder selbst fragen. Wenn ihr nicht zu den 1 % dazugehört, dann solltet ihr euch informieren was die so mit den 99 % in der Vergangenheit gemacht haben und auch weiterhin tun werden.

    Ich melde mich ab. Möchte noch bei allen um Nachsicht bitten, die ich mit meinem Kommentar vor den Kopf gestoßen habe und ein großes Dankeschön an Florian Freistetter richten, dafür dass er diese Diskussion zulässt.

  204. #204 Florian Freistetter
    4. Juli 2011

    @battenberg: “und ein großes Dankeschön an Florian Freistetter richten, dafür dass er diese Diskussion zulässt.”

    Wenn ich deinen Kommentar früher gelesen hätte, hätte ich ihn gelöscht. Ernsthaft, was soll dieser Unsinn:

    “Und wenn die Zeit gekommen ist und die Regierung zum Krieg ruft, dann folgt er. Er muss ja auch, denn Deserteure werden erschossen. Es stört ihn dann auch nicht, dass keiner nach seiner Meinung darüber gefragt hat und dass keiner der Superreichen mit an seiner Seite kämpft und dass keiner der Regierenden an seiner Seite kämpft.”

    Und nein, ich brauche keine Antwort von dir. Such dir ein paar Infokrieger, die spielen sicher gern mit dir.

  205. #205 Blaubart
    4. Juli 2011

    Hat hier irgendwer mal wieder das Trollgatter nicht richtig verschlossen?

  206. #206 Miry
    7. Juli 2011

    Moin
    Gestern gab es ein Seebeben und zugleich eine Konstellation mit Elenin (Elenin, Sonne und Merkur). Kann jemand von euch bitte überprüfen, ob Saturn auch in der Linie war ???
    Merci und Gruss

  207. #207 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: Es gab gestern Erdbeben, es gab vorgestern Erdbeben und vorvorgestern. Die Erde bebt jeden Tag! Und das ist völlig normal, dass ist es, was die Erde nunmal tut. Irgendwelche Planetenstellungen haben damit nichts zu tun.

  208. #208 Wurgl
    7. Juli 2011

    @Miry

    http://geofon.gfz-potsdam.de/db/eqinfo.php

    Guck mal hier die Erdbeben. Du findest jeden Tag mehrere Erdbeben. Sogar für heute sind bereits 10 Erdbeben in dieser Liste.

    Außergewöhnlich wäre es, wenn an einem Tag kein Erdbeben auf der Erde gemessen würde.

  209. #209 Bullet
    7. Juli 2011

    Ach, und “Miry”: woher hast du die Information, daß “zugleich eine Konstellation mit Elenin (Elenin, Sonne und Merkur)” stattfand?

  210. #210 miry
    7. Juli 2011

    Hier zählt ein YouTuber die nächsten Konstellationen auf:

  211. #211 Miry
    7. Juli 2011

    Magnitude 7.8 und es war ein Seebeben …

    http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/eqarchives/year/eqstats.php

  212. #212 Alderamin
    7. Juli 2011

    @Miry

    Wenn irgendein Himmelskörper auf Erdbeben Einfluss haben könnte, dann vielleicht der Mond, weil er recht groß und vor allem sehr nahe ist. Die Himmelskörper können nur durch ihre Schwerkraft aufeinander wirken, und um die Erde zu verformen, muss die Schwerkraft, die ein Himmelskörper verursacht, auf der einen Seite der Erde stärker wirken, als auf der anderen Seite, dann besteht eine Nettokraft, die die Erde verformt. So entstehen Ebbe und Flut.

    Schauen wir uns den Mond an.
    Mittlerer Abstand zum Mond: 384000 km
    Durchmesser der Erde: 12756 km
    Mondnahe Seite der Erde hat Abstand r1= 384000-12756/2 km = 377622 km = 377 622 000 m
    Mondferne Seite der Erde hat Abstand r2= 384000+12756/2 km = 390378 km = 390 378 000 m
    Gravitationsgesetz: g = G*M/r^2
    g = Schwerebeschleunigung; ergibt multipliziert mit einer Masse deren Gewicht
    G = Gravitationskonstante = 6,67E-11 m^3/(kg*s^2)
    M = Masse des anziehenden Körpers, hier des Mondes: 7,35E+22 kg

    Schwerebeschleunigung des Mondes auf der einen Seite der Erde:
    g1 = 6,67E-11 m^3/(kg*s^2) * 7,35E+22kg / (377 622 000 m)^2 = 3,438E-5 m/s^2
    Schwerebeschleunigung des Mondes auf der anderen Seite der Erde:
    g2 = 6,67E-11 m^3/(kg*s^2) * 7,35E+22kg / (390 378 000 m)^2 = 3,217E-5 m/s^2
    Differenz: g1-g2 = 2,21E-6 m/s^2

    Jetzt Elenin:
    Entfernung derzeit (nach NASA Java Applet): 1,74 AU = 1,74*149,6E+6 km = 260 304 000 km
    Kometennahe Seite der Erde hat Abstand: r1 = 260 304 000 km – 12756/2 km = 260 297 622 km = 260 297 622 000 m
    Kometenferne Seite der Erde hat Abstand: r2 = 260 304 000 km + 12756/2 km = 260 310 378 km = 260 310 378 000 m

    Gravitationsgesetz wie oben, aber jetzt mit der Masse des Kometen. Die Masse von Elenin ist wohl noch nicht exakt bekannt, aber nehmen wir mal die vom Kometen Halley, der war schon ziemlich groß, Elenin wird nicht größer sein. Das wären dann 2E+14 kg (Wikipedia)

    Schwerebeschleunigung von Elenin auf der einen Seite der Erde:
    g1 = 6,67E-11 m^3/(kg*s^2) * 2E+14 kg / (260 297 622 000 m)^2 = 1,968863E-19 m/s^2
    Schwerebeschleunigung von Elenin auf der anderen Seite der Erde:
    g2 = 6,67E-11 m^3/(kg*s^2) * 2E+14kg / (260 310 378 000 m)^2 = 1,968669E-19 m/s^2
    Differenz: g1-g2 = 0,000194E-19 m/s^2 = 1,94E-23 m/s^2.

    Vergleich mit der Gezeitenbeschleunigung durch den Mond:
    Beschleunigung Mond/Beschelunigung Elenin = (2,21E-6 m/s^2)/(1,94E-23 m/s^2) = 1,14E+17.

    D.h., die Gezeitenkraft des Mondes ist in etwa 114 000 000 000 000 000-mal so stark, wie die von Elenin. Und sie schwankt auch über den Monat (Entfernung des Mondes von der Erde schwankt zwischen 363 300 km und 405 500 km) um wesentlich mehr, als der Beitrag von Elenin. Wenn Du Dir also einen Kopf wegen Erdbeben machen willst, mach’ ihn Dir wegen des Mondes. Der schafft es immerhin, den Pegel der Nordsee um bis zu 10 m schwanken zu lassen. Das schafft die Sonne wegen ihrer großen Entfernung nicht, obwohl sie 27 Millionen mal schwerer als der Mond ist, und der kleine Elenin, der fast doppelt so weit wie die Sonne entfernt ist und weniger als 1/300 000 der Masse des Mondes hat, schon mal gar nicht.

  213. #213 Alderamin
    7. Juli 2011

    und weniger als 1/300 000 der Masse des Mondes hat,

    Weniger als 1/300 000 000, wollte ich sagen. Ein Dreihundertmillionstel.

  214. #214 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: Ja, es gab ein Erdbeben? Und?

    Wir wissen, wie Erdbeben entstehen. Wir wissen, dass sie ständig vorkommen. Wir wissen auch, dass sie NICHT durch irgendwelche Planeten ausgelöst werden können. Schon gar nicht durch einen Kometen wie Elenin. Himmelskörper wie ihn gibt es im Sonnensystem noch ein paar Milliarden. Warum interessiert ihr euch jetzt auf einmal alle für diesen einen?

    Ich hab hier schon einiges dazu geschrieben:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/gibt-es-immer-mehr-erdbeben.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/03/der-supermond-und-das-erdbeben-in-japan.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/04/warum-statistik-wichtig-ist.php

    und ganz frisch:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php

  215. #215 Miry
    7. Juli 2011

    Ich bitte die Wissenschaftler exakt zu bleiben !!! GROSSE ERDBEBEN GESCHEHEN NICHT TÄGLICH UND NICHT STÄNDIG !!!

    Wenn das die Astronimen nicht wissen, den USGS-Link zur Erdbebenstatistik habe oben verlinkt.

    Ja Florian, wir wissen, wie Erdbeben entstehen, darum kann man auch künstliche Erdbeben machen. Ich hoffe, dass man das auch weiss.

    Elenin ist ein Komet, der von den Hobby-Astronomen noch nicht gesehen wurde. Oder habt ihr ihn nun unterdessen auch gesichtet ???

  216. #216 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: “!! GROSSE ERDBEBEN GESCHEHEN NICHT TÄGLICH UND NICHT STÄNDIG !!! “

    !!! ABER IMMER WIEDER, UND ES IST DARAN NICHTS AUSSERGEWÖHNLICHES !!!!
    (und schrei hier nicht so rum, ok) Auch große Erdbeben gibts immer wieder nur gibts halt keinerlei Zusammenhang zu irgendwelchen Planetenpositionen

    “Elenin ist ein Komet, der von den Hobby-Astronomen noch nicht gesehen wurde. Oder habt ihr ihn nun unterdessen auch gesichtet ???”

    Ähm.. Elenin ist ein Komet, der sogar von einem Hobby-Astronom entdeckt wurde. Und natürlich haben die Amateure ihn seitdem immer wieder beobachtet: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/801179/Komet_C_2010_X1_Elenin

    Sag doch mal klar und deutlich, was du uns hier sagen/fragen willst? Glaubst du, Elenin wäre in Wahrheit viel größer? Oder um was gehts hier? Ansonsten diskutieren wir weiter ständig aneinander vorbei.

  217. #217 Alderamin
    7. Juli 2011

    Elenin ist ein Komet, der von den Hobby-Astronomen noch nicht gesehen wurde. Oder habt ihr ihn nun unterdessen auch gesichtet ???

    Blödsinn. Elenin wurde sogar von einem Hobbyastronomen entdeckt

    Bilder, die Amateure gemacht haben, gibt’s hier.

    Und was ist mit meiner mühselig erstellten Rechnung? Macht ein Komet mit der 0,1-Trillionstel Gezeitenwirkung des Mondes mehr Erdbeben als dieser? Wie soll er das bewerkstelligen?

  218. #218 Miry
    7. Juli 2011

    Axiom 1
    Kometen machen keine Erdbeben

    Axiom 2
    Grosse Erdbeben geschehen, bei bestimmten Planetenkonstellationen mit Elenin

    Schlussfolgerungen:
    Elenin ist kein Komet
    HAARP-Erdbeben werden nach Planetenkonstellationen gemacht
    Was noch ???

  219. #219 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: “Axiom 2 Grosse Erdbeben geschehen, bei bestimmten Planetenkonstellationen mit Elenin”

    Und genau das ist eben falsch. Hast du nachgesehen, wie viele große Beben entstehen, wenn es KEINE Konstellation mit Elenin gibt? Hast du nachgesehen, wie viele Konstellationen es mit Elenin gibt, OHNE das Beben entstehen? Nur wenn du eine vernünftige Statistik machst, kannst du sowas behaupten. Aber ok, wenn du tatsächlich meinst, man könne mit ein paar Radioantennen in Alaska weltweit Erdbeben auslösen, dann brauchen wir nicht weiter diskutieren. Dann ist eh schon alles vorbei.

  220. #220 Timo Reitz
    7. Juli 2011

    @Miry:

    1. Du weißt schon, was Axiome sind? Die kann man im Prinzip festlegen, wie man will, solange das keine Widersprüche ergibt. Mit der Realität muss das dann aber nichts zu tun haben.
    2. Axiom 2 ist ohnehin viel zu ungenau, weil “bestimmte Planetenkonstellationen” völlig schwammig ist. Was sind denn “bestimmte Planetenkonstellationen”?

  221. #221 Miry
    7. Juli 2011

    Ist denn diese Antwort von Alderamin nicht mehr gültig ???

    “Elenin ist derzeit so schwach und unspektakulär, dass man ihn im Amateurteleskop kaum sehen kann. Man kann ihn höchstens fotografieren. Wenn er der Erde im Spätsommer am nächsten ist, kann man ihn möglicherweise gerade eben noch mit dem bloßen Auge sehen und dann lohnt es sich auch, das Teleskop drauf zu richten. Man sieht dann ein nebliges Wölkchen, das mit Glück auch einen sichtbaren Schweif hat.”

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/06/elenin-ist-kein-brauner-zwerg-und-nicht-gefahrlich.php#comment225286

  222. #222 Timo Reitz
    7. Juli 2011

    @Miry: Warum sollte die Antwort nicht mehr gültig sein?

  223. #223 Bullet
    7. Juli 2011

    Na ist doch klar: weil “gesehen” und “fotografiert” ein TOTAAAAL KRASSER Unterschied ist. Eins. Elf.

  224. #224 Miry
    7. Juli 2011

    Aussage: Es geschehen auch grosse Erdbeben, wenn Elenin nicht in einer Planetenkonstellation ist. Für das Jahr 2011 müsste ich das nachprüfen. Bei Magnitude 8.0 – 9.9 gab es bis jetzt 1 Erdbeben, da gab es auch eine Konstellation.

    Die Frage ist: Gibt es jedesmal ein grosses Erdbeben, wenn Elenin in einer Planetenkonstellation ist und HAARP aktiv ist ???

  225. #225 Basilius
    7. Juli 2011

    @Miry
    Die Antwort (wie schon mehrmals hier zu lesen) ist immer noch: Nein.
    Aber warum glaubst Du, daß (starke) Erdbeben irgendetwas mit einem Kometen wie Elenin, oder gar HAARP zu tun haben sollten?

  226. #226 Bullet
    7. Juli 2011

    Ab wann ist ein Erdbeben “groß”?
    Was heißt “HAARP ist “aktiv””?
    Und nein::: die Frage ist nicht “Gibt es jedesmal ein grosses Erdbeben, wenn Elenin in einer Planetenkonstellation ist” – denn das ist Positiv-check.
    Wichtig ist der Negativ-Check: bleiben diese Erdbeben aus, wenn Elenin nicht in irgendeiner Planeten”konstellation” ist?
    Zusätzlich: was ist eine “Konstellation”?

  227. #227 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: “Die Frage ist: Gibt es jedesmal ein grosses Erdbeben, wenn Elenin in einer Planetenkonstellation ist und HAARP aktiv ist ??? “

    Und die Antwort ist: Nein! Aber selbst wenn die Antwort “Ja” wäre, dann würde das noch nichts über irgendeinen Zusammenhang aussagen. Statistik die nur die richtig positiven Fälle allein betrachtet, ist sinnlos.

    “Ist denn diese Antwort von Alderamin nicht mehr gültig ???”

    Sie ist auf jeden Fall nicht sonderlich konkret gewesen. Jeder Amateur hat andere Teleskope, manche sind besser, manche sind schlechter. Und die, bei denen die Ausrüstung passt, können ihn natürlich sehen. Haben sie ja auch. Aber wahrscheinlich lügen die auch alle, nicht wahr?

  228. #228 Miry
    7. Juli 2011

    Also hier gibt es schnelle Antworten, die beim Nachfragen wackeln.

    Wer von euch hat den Kometen mit einem Teleskop selbst gesehen ???

  229. #229 Wurgl
    7. Juli 2011

    @Alderamin

    Ich möchte sogar frech behaupten, dass ein in Grönland abbrechender Eisberg ein ähnlich starke gravitative Wirkung auf mein wunderschönes Bierbäuchlein hat wie Elenin.

    @Miry
    Der Zusammenhang den du hier zu konstruieren versuchst ist einfach riesengroßer Blödsinn, nein nichtmal mehr Blödsinn, das ist noch weniger.

  230. #230 Miry
    7. Juli 2011

    Florian, an das Lügen denke ich momentan nicht. Die Frage ist nur, das was die Astronomen gesehen haben, ist das ein Komet ??? Kann man das per Teleskop erkennen ???

  231. #231 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: “Die Frage ist nur, das was die Astronomen gesehen haben, ist das ein Komet ??? Kann man das per Teleskop erkennen ??? “

    Einen Komet erkennt man an seiner Bahn und an seinem Aussehen. Das, was die Astronomen im Teleskop gesehen habe, sieht genauso aus wie ein Komet und hat genau die Bahn eines Kometen. Er KANN kein großes Objekt sein. Wenn er groß wäre, dann wäre er HELL und du könntest ihn ohne Teleskop am Nachthimmel sehen. Wenn er groß wäre, dann wäre er SCHWER und seine Gravitationskraft würde die Bahnen der anderen Planeten beeinflussen – die ebenfalls jeder mit freiem Auge am Himmel sehen könnte. Wenn Elenin mehr wäre als ein kleiner Felsbrocken, dann könnte man das unmöglich geheim halten. Man könnte es auch unmöglich übersehen.

  232. #232 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: “Wer von euch hat den Kometen mit einem Teleskop selbst gesehen ??? “

    Extra für Leute wie dich, die meinen, man könne falsche Daten über die Bahnen von Himmelskörper veröffentlichen und damit durchkommen, habe ich heute einen Artikel geschrieben: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php Aber vermutlich gehörst du auch zu den Menschen, die so sehr glauben wollen, dass man mit schnöden Fakten hier gar nicht durch kommt…

    Du musst nicht dauern fragen, ob irgendwer den Kometen gesehen hat. Überprüfe es SELBST! Ja, das geht tatsächlich. Einfach den Link von vorhin anklicken und nachlesen…

  233. #233 Alderamin
    7. Juli 2011

    @Miry

    Ist denn diese Antwort von Alderamin nicht mehr gültig ???

    Doch, und lies mal den ersten Post aus dem von Florian verlinkten Thread:

    “Ich denke, schon bald ist der Komet in größeren Instrumenten zu knacken.”

    “Größere Instrumente” heißt Fernrohre mit 30-40 cm Durchmesser. Ich hab’ leider nur eines mit 20 cm. Es gibt aber Amateure, die sind besser ausgerüstet.

    Wer von euch hat den Kometen mit einem Teleskop selbst gesehen ???

    Frag’ doch einfach mal in diesem Thread nach, wo sich Leute drüber unterhalten. Im Moment zieht Elenin aber erst mal hinter der Sonne durch, der ist die nächste Zeit bis September nicht zu sehen.

  234. #234 Alderamin
    7. Juli 2011

    Im Moment zieht Elenin aber erst mal hinter der Sonne durch, der ist die nächste Zeit bis September nicht zu sehen.

    Richtig ist: vor der Sonne. Von der Südhablkugel ist er wohl aktuell noch sichtbar, aber bei uns steht er bei Ende der Dämmerung schon zu tief: http://www.kometen.info/2010×1.htm#aktuell. Er kommt dann im September am Morgenhimmel wieder aus der Dämmerung heraus.

  235. #235 klauszwingenberger
    7. Juli 2011

    @Miry:

    Nur mal um sicherzugehen wegen der “Konstellation” (gemeint ist vermutlich “Konjunktion”): Meinst Du wirklich, ein bestimmtes Erdbeben hätte sich nicht ereignet, wenn die Bahn von diesem #*!!?&-Elenin ein bißchen anders verliefe?

    Wir reden hier von einem Bröckchen mit etwa 20 km Durchmesser, das im wesentlichen aus Staub und Eis besteht – von den Dingern rauschen ständig welche durchs Sonnensystem. Deren eigene Schwerkraft reicht nicht mal aus, Oberflächenmaterial, das der Sonnenwind wegbläst, festzuhalten.

    Nimm doch einfach die frohe Botschaft an, die die Wissenschaft vemittelt: Fürchtet Euch nicht! Schaut es Euch an, habt Spaß dabei und sch… auf die Panikmacher!

  236. #236 Miry
    7. Juli 2011

    Florian, nun muss ich nochmals nachfragen. Wenn ein Komet oder ein Asteroid gross ist, dann könnte dieser die Planetenbahnen beeinflussen.

    Welche Planeten ??? Nur kleine oder auch grosse wie Jupiter ??? Auch Trabanten wie der Mond der Erde ???

    Ab welcher Grösse würde das ein Himmelskörper tun ???

  237. #237 Miry
    7. Juli 2011

    An Klaus
    Mit Konstellationen meine ich immer noch das da:

    Ob das Konjunktionen sind, weiss ich nicht. Sind das Konjunktionen ???

  238. #238 Miry
    7. Juli 2011

    Zitat EU-Protokoll:
    “… betrachtet das ionosphärische Manipulationssystem des US-Militärs (HAARP), das in Alaska stationiert ist und einen Teil der Entwicklung und Anwendung elektromagnetischer Waffen für den externen und internen Bereich der Sicherheit ausmacht, als ein Beispiel einer höchst gefährlichen neuen militärischen Bedrohung der gesamten Umwelt wie auch der menschlichen Gesundheit, da dieses Projekt zum Ziel hat, zu militärischen Zwecken in den höchst sensiblen energetischen Bereich der Biosphäre einzudringen, obwohl die Konsequenzen dieses Vorgehens in keinster Weise abzusehen sind; fordert die Kommission, den Rat und die Mitgliedstaaten auf, Druck auf die US-Regierung, Rußland und jeden anderen in solche Aktivitäten verwickelten Staat auszuüben, damit diese Tätigkeiten eingestellt und ein umfassendes Abkommen gegen derartige Waffen geschlossen werden kann.”

    http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A4-1999-0005&format=XML&language=DE

  239. #239 Miry
    7. Juli 2011

    Zitat vom UNO-Bericht:
    ALEDIA CENTENO RODRIGUEZ, Frente Patriotico Arecibeño, said her organization had spoken last year on the United States strategy to authorize a nuclear weapons production facility in Puerto Rico, in violation of the Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons. She explained that Arecibo was home to the Arecibo National Astronomy and Ionospheric Centre (NAIC), which was used as an “ionospheric heater” [an array of antennae which are used for heating the uppermost part of the atmosphere]. Arecibo was also mentioned as a test-site for the High Frequency Active Auroral Research Programme (HAARP), in a patent filed by an individual in the United States, to conducted experiments related to ionospheric manipulation. HAARP could function as an anti-missile and anti-aircraft defence system, permit interception and disruption of communications, weather and submarine and subterranean communications, among other things. The HAARP patent papers also stated that the invention could “simulate and perform the same function as performed by the detonation of a heavy type nuclear device”.

    http://www.un.org/News/Press/docs/2007/gacol3160.doc.htm

  240. #240 klauszwingenberger
    7. Juli 2011

    Konjunktionen sagt man, wenn sich Himmelkörper am Himmel (scheinbar) einander annähern. Scheinbar deshalb, weil sie dann nur entlang unserer Sichtlinie aufgereiht sind. Konstellationen nennt man Sternbilder.

    Den EU-Schmonzes bitte schnell vergessen. Das ist der Text einer Parlamentsdrucksache, der genau das Statement eines Abgeordneten wiedergibt. Wenn ich bedenke, was in Bundestagsdrucksachen schon für ein Quatsch gestanden hat – nur weil’s einer mal so gesagt hat!

    Letzteres gehört übrigens zum Thema “kritisches Textverständnis” und “selber Denken macht schlau”.

  241. #241 Alderamin
    7. Juli 2011

    @Miry

    Ab welcher Grösse würde das ein Himmelskörper tun ???

    Es kommt auf die Massenverhältnisse der beiden Objekte und ihren Abstand an. Der Erdmond beeinflusst z.B. die Erde, indem er sie verformt (siehe meine Berechnung oben) und sie um einen Punkt 4671 km außerhalb ihres Zentrums eiern lässt.

    Kometen und Asteroiden (die der Erde nahe kommen können) sind höchstens ein paar Kilometer groß, die wiegen im Vergleich zur Erde (12756 km Durchmesser) praktisch nichts (der Mond immerhin ein 81stel). Die können die Erdbahn daher auch nicht beeinflussen, selbst wenn sie die Erde fast streifen. Nur bei einem direkten Einschlag wären Erdbeben zu erwarten. Dazu wird es aber nicht kommen, Elenin wird der Erde nicht näher als 35 Millionen km kommen (das 90-fache der Mondentfernung und fast so weit wie bis zur Venus bei größter Annäherung, die in etwa die Masse der Erde hat und uns auch nichts tut).

    Die Planeten im Sonnensystem können sich hingegen über lange Zeiten beeinflussen. In Simulationen wurde vor ein paar Jahren mal berechnet, dass es eine kleine Chance gibt, dass Merkur innerhalb von ein paar hundert Millionen Jahren mal im Wechselspiel mit Venus auf eine langezogene Bahn geraten könnte, die ihn mit der Erde kollidieren lassen könnte. In Sky & Telescope wurde erläutert, dass ein sehr dichter Vorbeiflug eines Planeten wie Mars oder Merkur die Erde komplett aufschmelzen lassen würde und den Planeten selbst zerreissen. Das steht aber derzeit nicht auf dem Programm, die Planeten kreisen seit 4 Milliarden Jahren sehr friedlich um die Sonne herum und werden das voraussichtlich auch noch viele weitere Milliarden Jahre lang tun.

    Elenin ist aber kein Planet. Er hat jetzt eine Entfernung zur Erde, die typisch ist für die inneren Planeten Merkur, Venus und Mars. Die kann man alle mit bloßem Auge sehen, sie sind sogar heller als alle Fixterne am Himmel. Wenn Elenin groß wäre, dann stünde er hell am Himmel. Man sieht ihn aber kaum im großen Amateurteleskop.

    Ein Komet ist im Teleskop leicht von einem Planeten zu unterscheiden. Planeten sind kleine Scheibchen, das sind Welten, wie die Erde. Kometen sind diffuse Wölkchen, die sich von Tag zu Tag am Himmel verschieben. Asteroiden sind kleine “Sternchen” (“Asteroid” ist lateinisch für “sternartig”), die sich ebenfalls am Himmel bewegen.

    Elenin ist ein kleines Wölkchen, das sich bewegt.

  242. #242 klauszwingenberger
    7. Juli 2011

    In Arecibo steht – oder genauer: liegt – eine bekannte Empfangsantenne für Radioastronomen. Es ist das zweitgrößte Radioteleskop der Welt. Als Sender kann man es benutzen, um Radarbeobachtungen an Asteroiden durchzuführen. Der übrige Unfug ist nicht kommentierungsfähig. Mit ganzen 500 kW Sendeleistung kann man wirklich keine Bäume ausreißen.

    Nota bene: nicht weil irgendwer etwas sagt, handelt es sich um Tatsachen.

  243. #243 Miry
    7. Juli 2011

    Und hier noch eine HAARP-Doku. Hört doch einmal, was die HAARP-Experten zu sagen haben:

    http://miryline.blogspot.com/2011/07/haarp-projekt.html

  244. #244 Alderamin
    7. Juli 2011

    @Miry

    Wieso redest Du dauernd von HAARP? Hier geht’s doch um Komet Elenin.

  245. #245 Miry
    7. Juli 2011

    Klaus, könntes du mir bitte noch antworten, ob die ihm Video gezeigten Konstellationen Konjunktionen sind ??? Merci …

  246. #246 klauszwingenberger
    7. Juli 2011

    @ Alderamin:

    HAARP ist das Steckenpferd auf Miryline. Wir sollten das hier einstellen.

  247. #247 Bullet
    7. Juli 2011

    Warum reitest du eigentlich immer auf diesem Video herum? Brauchst du Klickzahlen?

  248. #248 Thomas J
    7. Juli 2011

    @Miry

    Wieso schaust du nicht selber nach??

  249. #249 klauszwingenberger
    7. Juli 2011

    @ Miry:

    Ich habe nur den üblichen Sprachgebrauch erläutert. Für Dich kannst Du es nennen, wie Du willst. Es hängt nichts davon ab, wirklich.

  250. #250 Miry
    7. Juli 2011

    Alderamin
    Asteroiden sind sternartig, das finde ich interessant, weil ich dachte immer, es sind kleine Planeten.

    Haben den Asteroiden wie die Sonne eine eigene Leuchtkraft oder reflektiern sie das Licht wie die Planeten ???

    HAARP ist im Zusammenhang wichtig, weil Kometen lösen keine Erdbeben aus. Aber Erdbeben kann man mit HAARP auslösen. Da die Erdbebenmacher abergläubig sind orientieren sie sich gerne an den Planeten. Da kommt so ein Elennin wie gerufen, es könnte ihr Leitstern sein, um Erdbeben auszulösen …

  251. #251 Miry
    7. Juli 2011

    Thomas, du bist beim Arzt und möchtest die Diagnose wissen. Was findest du, wenn dir der Arzt sagt: “Schauen Sie die Diagnose selber an” !!!

  252. #252 klauszwingenberger
    7. Juli 2011

    Nu is aber gut!

  253. #253 Miry
    7. Juli 2011

    Hier gibt es ein paar Dumme. Ich brauche sicher keine Klickzahlen, habe keine Einnahmen durch Werbung oder Spenden …

  254. #254 Thomas J
    7. Juli 2011

    @Miry

    wenn ich einen offenen Bruch habe, brauch ich keinen Arzt, der mir sagt, dass ich mir das Bein gebrochen habe.
    du hast die Daten, das Programm wird im von Florian verlinkten Artikel erwähnt. Auf gehts!

  255. #255 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: “Aber Erdbeben kann man mit HAARP auslösen.”

    Nein, kann man nicht. Ich weiß, ich weiß: auf YouTube wird anderes behauptet. Aber ich hab dir das ja schon alles detailliert erklärt. Wenn du es cool findest alles zu glauben, was dir irgendwelche Typen in YouTube-Videos einreden wollen, dann kann ich dir auch nicht helfen. Das denken kann ich dir leider nicht abnehmen.

    “Asteroiden sind sternartig, das finde ich interessant, weil ich dachte immer, es sind kleine Planeten. Haben den Asteroiden wie die Sonne eine eigene Leuchtkraft oder reflektiern sie das Licht wie die Planeten ??? “

    Wie wärs, wenn du mal in die nächste Bücherei gehst und dir ein paar astronomische Grundlagen anschaust? Ich mein ja nur, wenn du hier schon so großartige Theorien über Asteroiden und Kometen aufstellst, dann wäre das vielleicht hilfreich.

  256. #256 Alderamin
    7. Juli 2011

    @Miry

    Asteroiden heißen “sternartig”, weil sie von der Erde aus wie Sterne aussehen: kleine Pünktchen ohne jede Ausdehnung. Weil sie halt so klein und so weit entfernt sind. So hat man sie genannt, als sie im 19. Jahrhundert entdeckt hat. Da wußte man erstmal nicht, dass es kleine Gesteinsbrocken sind.
    Sie reflektieren das Licht der Sonne.

    HAARP ist im Zusammenhang wichtig, weil Kometen lösen keine Erdbeben aus. Aber Erdbeben kann man mit HAARP auslösen. Da die Erdbebenmacher abergläubig sind orientieren sie sich gerne an den Planeten. Da kommt so ein Elennin wie gerufen, es könnte ihr Leitstern sein, um Erdbeben auszulösen …

    Die Erdbebenmacher, die werden wohl ihren Grund haben… Au Mann, Dir ist nicht zu helfen.

  257. #257 Theres
    7. Juli 2011

    @Miry
    Ich habe soeben mal versucht das nachzuvollziehen, mit den Bahndaten von Elenin in einem Programm (Celestina, siehe oben) und für mein Verständnis sind das keine Konjunktionen. Vielleicht liegt es an meinen Augen, keine Ahnung, es ist das erste mal, dass ich damit rumgespielt habe, doch diese Linien … sind nur das.
    (Siehe übrigens oben, die Definition von klauszwingenberger, “Konjunktionen sagt man, wenn sich Himmelkörper am Himmel (scheinbar) einander annähern. Scheinbar deshalb, weil sie dann nur entlang unserer Sichtlinie aufgereiht sind. Konstellationen nennt man Sternbilder.” Damit solltest du dir die Frage aber selbst beantworten können.)
    Das sind Striche in einer zweidimensionalen Darstellung gezogen. Das kann man mit ziemlich vielen Himmelskörpern machen, aber es hat so keine Aussage. Es gibt übrigens einige Asteroiden, die dicht (Asteroid 2011 EZ78 z. B. am 10.7.) an der Erde vorbeikommen … und da kann ich auch Striche ziehen. Und?
    Zu Haarp empfehle ich ernstlich die dazugehörige Webseite , keine Videos … echt … und mit der Ionosphäre kann man wirklich keine Erdbeben auslösen.

  258. #258 Bullet
    7. Juli 2011

    @Miry: ich schließe mich Klaus an:
    nu reichts aber mal.

    Alderamin
    Asteroiden sind sternartig, das finde ich interessant, weil ich dachte immer, es sind kleine Planeten.

    Heeeey, ÜBERRASCHUNK! Das Wort “Asteroid” ist so mal zweitausend Jahre alt. “Sternartig” heißt da: leuchtet am Nachthimmel punktförmig. Aber klar – das kannst du nicht wissen.

    Haben den Asteroiden wie die Sonne eine eigene Leuchtkraft oder reflektiern sie das Licht wie die Planeten ???

    Na dann rate mal. Wie lange könnte ein Asteroid denn leuchten und welche Energiequelle könnte da zur Verfügung stehen? Und warum leuchten Planeten wie… ööööööh, sagen wir mal: die Erde… nicht von selbst?

    Der Hammer aber:
    Zitat 1

    Aber Erdbeben kann man mit HAARP auslösen.

    Zitat 2:

    Hier gibt es ein paar Dumme.

    Momentan steht der Zähler erst auf “1”. Rate mal.
    Und wenn du damit fertig bist, dann überleg mal, warum du Zitat 1 nicht mal im Ansatz belegen kannst. Behaupten, ja .. das könnt ihr. Aber einen Taschenrechner anheben – das ist zuviel für euch.

  259. #259 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Bullet: “Heeeey, ÜBERRASCHUNK! Das Wort “Asteroid” ist so mal zweitausend Jahre alt.”

    Naja – nicht ganz 😉 Den ersten Asteroiden hat man ja erst 1801 entdeckt und das Wort hat der gute alte Herschel eingeführt…

  260. #260 Bullet
    7. Juli 2011

    Oh. Ups. Dammit. Hat mich mein Latein im Stich gelassen.
    Na gut. Gestrichen. :(

  261. #261 Miry
    7. Juli 2011

    Ich danke allen denen, die meine Fragen beantwortet haben. Den Trollen wünsche ich bessere Erkenntnisse.

    Und denen, die meinen, die Atombombe sei immer noch die stärkste Waffe wünsche ich ein erholsames Bad in der naiven Suppe …

    Sobald ich wieder eine Frage habe, werde ich hier wieder auftauchen.

    Viele Grüsse von Miry

  262. #262 Bullet
    7. Juli 2011

    Bitte nicht.

  263. #263 Unwissend
    7. Juli 2011

    “Den Trollen wünsche ich bessere Erkenntnisse.”

    Ich auch …

  264. #264 Florian Freistetter
    7. Juli 2011

    @Miry: “Sobald ich wieder eine Frage habe, werde ich hier wieder auftauchen. “

    Musst du nicht unbedingt tun. Fragen stellen macht nur dann Sinn, wenn man auch tatsächlich an einer Antwort interessiert es. Du wolltest aber nur bestätigt bekommen, was du eh schon zu glauben meinst. Schade.

  265. #265 Basilius
    7. Juli 2011

    Irgendwie fühle ich mich versucht an meinen Kommentar von 17.06.11 16:26 Uhr zu erinnern.
    Es hat sich seitdem nicht besonders viel bei Miry getan, oder?
    +_+

  266. #266 kumi
    7. Juli 2011

    Liebes Miry,

    Ich habe mir deine Texte mal durchgelesen und die vielen plausiblen Antworten von Leuten, die Ahnung haben. Ich bin kein Wissenschaftler, sondern Illustrator, aber interessiert an Wissenschaft, weil ich Wissen faszinierend finde (Bullshit finde ich zwar auch faszinierend, aber eher auf die unterhaltsame Art).

    Und ich bin Atheist.

    Nach deiner Auffassung von Atheismus sollte ich nichts glauben.

    Falsch.

    Ich glaube: Du bist doof.

    Aber das ist nur meine kleine Glaubenswelt, die du bisher nicht erschüttern konntest. :-)

  267. #267 HaDi
    7. Juli 2011

    Aus dem Blog von Miry:

    Im Blog möchte ich Zeitphänomene mit der Botschaft des Evangeliums verbinden, zudem möchte ich darauf hinweisen, dass die Entrückung bald geschehen wird.
    (…)
    Es gibt Weltraumwaffen, die die Atmosphäre von Sternen anzapfen, so können sie auf ein Ziel gefeuert werden.Was höre ich da ??? Da denke ich sofort an Elenin !!!

    …dort kan man übrigens keine Beiträge kommentieren.

  268. #268 Alderamin
    7. Juli 2011

    Eieiei, hättste das mal früher gesagt. VT-Seite der übelsten Art.

    http://miryline.blogspot.com/2011/06/wer-ist-leonid-elenin.html
    http://miryline.blogspot.com/2011/06/hohle-erde.html

    Au backe.

  269. #269 noch'n Flo
    8. Juli 2011

    @ Alderarmin:

    Ohauahauaha!

    Besonders schön finde ich ja, wie er/sie/es die gestelzte Sprache bestimmter Bibelübersetzungen als Hinweis auf okkulte Vorgänge im Erdinneren missversteht… herrlich! Und das “Freimaurerpfötchen” – LOOOOL! Muss mal den FM in meiner Verwandtschaft das Video zeigen…

  270. #270 HaDI
    8. Juli 2011

    Miry freut sich zwar laut RSS-Reader tierisch über die gesteigerten Klick-Zahlen, hat sich mit der Aktion gestern aber auch einen tiefroten WOT-Eintrag gesichert…

    kein Wunder, wenn man nichtmal im eigenen YouTube-Kanal unter so einen Stuss die Kommentare ignoriert.

  271. #271 Wurgl
    8. Juli 2011

    @HaDI: Das Miry hat kein Video hochgeladen! Das Miry hat nur viele Filmchen von Leidensgenossen aus dem gleichen Krankenzimmer gelistet.

    @Miry: Sowas passiert, wenn man sogar das Denken outsourced …

  272. #272 Alderamin
    8. Juli 2011

    Da anscheinend noch Unklarheit zu herrschen scheint und falls es jemanden interessiert: Miry ist eine Sie.

  273. #273 noch'n Flo
    8. Juli 2011

    @ Alderamin:

    OMG, “Standort: Schweiz”!

    *malwiederfremdschäm*

    Warum haben wir hier nur immer wieder die grössten Vollpfosten der Eso-Szene, quasi die Elite der gepflegten Vollmeise?!?

  274. #274 Unwissend
    8. Juli 2011

    “esonders schön finde ich ja, wie er/sie/es die gestelzte Sprache bestimmter ”

    Also laut dem Profil des Blogs ist ES ne SIE

  275. #275 Unwissend
    8. Juli 2011

    Na toll das passiert wenn man erst was ist und dann den Kommentar abschickt.
    Pfff

    “Warum haben wir hier nur immer wieder die grössten Vollpfosten der Eso-Szene, quasi die Elite der gepflegten Vollmeise?!?”

    Na jedenfalls erklärt das warum die Schweizer so nen bedarf an Ärzten haben.

  276. #276 Alderamin
    8. Juli 2011

    @noch’n Flo

    Vielleicht liegt’s an der dünnen Luft 😉

    Wir haben mal Urlaub in einem etwas abgelegenen Schweizer Dörfchen gemacht, da kam man vom nächsten größeren Ort nur nach 1h Serpentinenfahren hin. Der Ausblick von dort auf See und Berge war großartig, aber das gab’s ein paar merkwürdig deformierte Gestalten. Die Geographie hat des öfteren den Austausch der Gene behindert…

    Aber nix gegen die Schweiz, bin ein großer Fan von Bern und Umgebung.

  277. #277 Kallewirsch
    8. Juli 2011

    Na los, spuck’s schon aus. Du kannst es ja sowieso nicht erwarten, dass dir irgenjemand auf einen blödsinnigen Schmäh reinfällt.

  278. #278 Kallewirsch
    8. Juli 2011

    Mein letzter Kommentar bezog sich eigentlich auf eine blödsinnige Kindergartenfrage Frage von Miry. Florian hat die inzwischen gelöscht (mit recht).
    @Florian: Kannst du die Antwort und diesen Kommentar auch löschen. Sonst hängt das so in der Luft. Danke.

  279. #279 noch'n Flo
    8. Juli 2011

    @ Alderamin:

    aber da gab’s ein paar merkwürdig deformierte Gestalten. Die Geographie hat des öfteren den Austausch der Gene behindert…

    Meine Praxis habe ich ja in einem Ort, in dem 1/3 der Bevölkerung denselben Nachnamen hat, zwei weitere 1/6 entfallen auf zwei andere Nachnamen, und dann gibt es noch noch jede Menge Bürger mit Doppelnamen, die aus den drei besagten Nachnamen zusammengesetzt sind.

    Tjaaa, Inzucht scheint hier kein unbedeutendes Problem zu sein.

    Hat aber einen grossen Vorteil: wenn ich mal im Dorf von einem Patienten gegrüsst werde, und mir dessen Nachname ums Verrecken nicht einfallen will, sage ich ganz einfach: “Grüetzi, Herr X.” (wobei X für den häufigsten Nachnamen des Ortes steht). Wenn er dann irritiert schaut, meine ich ganz einfach: “Ääääh, ich meinte natürlich: Herr Y.” (wobei dann Y für einen der beiden nächsthäufigen Nachnamen steht). Somit habe ich eine >50%ige Chance, den richtigen Nachnamen zu erwischen.

  280. #280 HaDi
    10. Juli 2011

    aus dem Artikel hier

    Elenin ist nur ein kleiner Komet wie es sie im Sonnensystem zu Millionen gibt.

    Und wegen den ganzen Rummel um diesen neuen, kleinen Kometen sind andere Kometen schon so beleidigt, dass sie ernsthaft überlegen uns für immer zu verlassen…

    3552 Don Quixote… Leaving Our Solar System?

    Das ham´ wir nun davon, Elenin kommt und Don Quixote geht 😀

  281. #281 Keine Marionette
    12. Juli 2011

    Erstmal vorab: der NASA-Mitarbeiter in dem von mir im anderen Thread bereits geposteten Video,

    http://www.youtube.com/watch?v=XQ8K3ofGWrQ&feature=related

    spricht ganz eindeutig und wörtlich: “von einigen Dingen die er erfahren hat, die ihn beunruhigen und vor denen er seine NASA-Familie warnen will”. (Danke @Matze!) Wer englisch beherrscht ist hier übrigens klar im Vorteil.
    Er warnt also ganz konkret vor etwas, Zitat: “I became aware of some things that concern me…” und das gab es in dieser Form wohl noch nicht.

    So und jetzt mal Klartext @Florian Freistetter! Du hattest ja “Matze” im anderen Thread um Kritik gebeten:

    Selbst wenn die von Dir immer wieder zitierten “hunderte Amateur-Astronomen” den Kometen durch ihr Teleskop sehen können, besagt das bezgl. der präzisen Bahnbestimmung und seiner tatsächlichen Masse überhaupt gar nichts!
    Alle Angaben auf die Du Dich in dieser Abhandlung berufst, sind Monate alt und es sind vor allem nur die Daten, die von der NASA, oder anderen Stellen ohnehin an die Medien und die Öffentlichkeit herausgegeben wurden.

    Poste oder verlinke doch mal als Beleg Deiner wissenschaftlichen Arbeitsweise hier und jetzt Deine eigenen Bahn- und Masseberechnungen von Elenin, am besten vom Stand von gestern: mit Angabe der Deiner Teleskop- bzw. Satellitendaten sowie der Telemetrie!
    Und ich würde gerne eigene, wissenschaftliche Berechnungen sehen (q.e.d.) und nicht Kopien der Kopien der Daten von anfang des Jahres, die ohnehin im Netz kursieren.

    Von Dir also wiedermal nur Spekulationen, Nachgequatsche und Abgeschreibe (wie zu Guttenberg!!) und das alles unter dem Deckmantel der wissenschaftlichen Arbeit?

    Selbst wenn die NASA, oder ein Observatorium irgendwo auf der Welt morgen berechnen würde, dass Elenin sich auf Kollisionskurs mit der Erde befindet, wüßte davon niemand, es wäre top-secret und würde definitiv (noch) nicht offiziell vermeldet werden – soviel ist wohl mal klar!

    Ich habe übrigens mit keinem einzigen Satz behauptet, dass Elenin die Erde treffen wird, weil ich es definitiv nicht weiß und so eine Aussage gar nicht beweisen könnte!
    DU aber behauptest kategorisch, dass er sie NICHT treffen wird, bleibst jedoch jeglichen wissenschaftlich fundierten Beweis, auf der Grundlage aktueller und überprüfbarer Daten aus erster Hand, schuldig!
    Auch habe ich nie behauptet, Elenin sei ein brauner Zwerg. Dass er das nicht ist, ist wohl offiziell erwiesen und astronomisch auch nachvollziehbar. Zumindest für Menschen mit einem leistungsstarken Teleskop.

    Die NASA hat angeblich vor einiger Zeit vermeldet, dass sich die Sonne seit einigen Monaten sehr ungewöhnlich verhält und es so scheint, als ob irgend etwas gravitativen Einfluss auf sie nehmen würde! Auch eine signifikante Erwärmung von Mars, Jupiter und Saturn wurde publiziert. Eine plausible Erklärung für all das gebe es aber bisher nicht.
    Auch haben viele Kosmologen, anerkannte Physiker und Astronomen kürzlich entdeckt, dass einige Theorien bezgl. des Universums und dessen Dynamik, der Materie und sogar der Gravitation nicht stimmen können!
    Und selbst die NASA kann einige Dinge bis heute nicht wirklich schlüssig erklären und steht, auch was das ungewöhnliche Verhalten der Sonne betrifft, angeblich vor einem großen Rätsel. Unzählige male hat sich die etablierte Wissenschaft in der Vergangenheit bereits geirrt und Theorien oder Glaubenssätze revidieren müssen.

    Aber FLORIAN FREISTETTER weiß natürlich über alles viel besser bescheid und hat selbstverständlich auch stets, einen pseudowissenschaftlichen Erklärungsversuch parat.

    Es würde Dir und Deinem sog. “wissenschafts”-Blog unbedingt gut zu Gesicht stehen, wenn öfter mal die Worte “eventuell”, “ich vermute” oder “ich bin mir nicht sicher” auftauchen würden! Anstatt andauernd auf eine sehr unangenehm großmäulige und arrogante Art und Weise zu argumentieren, so nämlich als würdest DU als Einziger über alles die allgemeingültige Wahrheit kennen und so, als hättest die Weisheit mit Löffeln gefressen!
    Selbst Albert Einstein bemerkte einmal sehr passend: “Ich weiß, dass ich nicht weiß”. Dieses kluge Wort, sollte DIR wesentlich öfter als Vorbild dienen!!!

    Zudem beharrst Du wider besseren Wissens, gebetsmühlenartig auf dem sehr wackligen Standpunkt, dass alle offiziellen Quellen immer und automatisch wahr und vertrauenswürdig sein müssen, Inoffizielle aber durchweg Quatsch sind.

    Jeder, der nur ein wenig selbständig denken kann müsste aber inzwischen begriffen haben, dass wir von der Politik, der Wirtschaft und den Medien oftmals belogen, bestenfalls teil- meist aber desinformiert werden.
    Und auch von der Wissenschaft erfährt der “Normalbürger” nur das, was er erfahren soll. Wer das immernoch ernsthaft abstreitet, ist einfach dumm!

    Ich empfehle hierzu den Film. “Kann nicht sein, was nicht sein darf” der hier herunterzuladen ist:
    http://www.megaupload.com/?d=WQMVBCZ4
    Oder auch “Die Ware Wahrheit” (Teil 1 von 4):

    Alles was Du in Deinen diversen, im wahrsten Sinne des Wortes erschöpfenden Blogs als wissenschaftlich deklarierst, ist kein objektives, wissenschaftliches arbeiten Freistetter, sondern schlicht: subjektive 0815 Meinungsmache, sowie das zynische Lächerlich machen von Andersdenkenden – Glückwunsch!!
    Und leider gibst Du ja nicht nur zu astronomischen Themen Deine geistigen Ergüsse zum Besten, sondern sinnierst über fast alles. Sogar über Dinge, von denen Du nicht den blassesten Schimmer hast!
    Da könnte man nämlich genauso gut einen Artikel in der BZ lesen, der ebenso einseitig informiert und dessen wissenschaftlicher Gehalt ebenfalls gleich null ist. Vielleicht solltest Du besser bei Axel Springer als Redakteur arbeiten, dann wüsste man wenigstens sofort, woran man ist!

    Was soll das – bist Du nicht ausgelastet in Deinem Job als Astronom, dass Du Dich hier als selbsternannter Volks”aufklärer” aufspielen musst und/oder hast Du keine Freundin??

    Wenn andere aufmerksame, kluge und durchaus reflektierte Menschen (viele davon übrigens auch Wissenschaftler), die Du in Deiner Antwort an Matze im anderen Thread sehr bezeichnend “IHR” nennst, von Deinen abweichende Theorien, Vermutungen, oder Ansichten haben, dann setzt dort aber Deiner Meinung nach Zitat: “das Hirn aus”..
    Was für eine kleingeistige Haltung – vor allem für einen sog. Wissenschaftler – ist das denn und: wessen Hirn setzt eigentlich aus – Dein eigenes etwa??
    Tritt mal einen Schritt zurück, erweitere Deinen Blickwinkel und schaue Dir das ganze Bild an! Das ist zwar durchaus komplizierter (zumindest für einen Kleingeist), aber weitaus spannender und vor allem: objektiver!!

    Leider hat sich hier eine meiner Vermutungen wiedermal voll und ganz bestätigt: das oberflächliche rezitieren von Schul- und Uniwissen, Fachbuchinhalten und eine 1 in Mathe, oder Physik, hat noch lange nichts mit Intelligenz zu tun!!!
    Es gibt zweifellos auch dumme, intelligente Menschen: und davon bist Du einer…

  282. #282 Blaubart
    12. Juli 2011

    Wie wäre es, nach einer langen schwafelnden Kritik, mal mit etwas Konkretem?
    Wo hat sich Florian in diesem Artikel geirrt oder gar gelogen?
    Wo sind deine Quellen für die Behauptungen?
    Warum ist es falsch Menschen zu korrigieren, die Behaupten, dass Elenin ein brauner Zwerg ist?

    Hauptsache mal sagen, dass wir alle uns irren oder gar bewusst lügen, weil wir nicht deiner Meinung sind, das alles Möglich ist? Ein bisschen sehr schwach, oder?

  283. #283 Wurgl
    12. Juli 2011

    @Keine Marionette

    Er warnt also ganz konkret vor etwas, Zitat: “I became aware of some things that concern me…” und das gab es in dieser Form wohl noch nicht.

    Aha! some things ist also etwas konkretes. Darf ich fragen wie denn eine Formulierung gewählt sein muss, damit du diese als unkonkret bezeichnest?

    Danke für das Gespräch!

  284. #284 Kallewirsch
    12. Juli 2011

    Alle Angaben auf die Du Dich in dieser Abhandlung berufst, sind Monate alt und es sind vor allem nur die Daten, die von der NASA, oder anderen Stellen ohnehin an die Medien und die Öffentlichkeit herausgegeben wurden.

    und du kannst beweisen, dass sie falsch sind. Oder Wie?

    Mitlerweile gibt es von Elenin genügend Beobachtungen, so dass seine Bahn ziemlich genau bestimmt ist. Die ändert sich auch nicht mehr. Was spricht also dagegen, diese Bahndaten zu benutzen? Richtig. Nichts.

    jetzt Deine eigenen Bahn- und Masseberechnungen von Elenin, am besten vom Stand von gestern: mit Angabe der Deiner Teleskop- bzw. Satellitendaten sowie der Telemetrie!

    Ähm. Und du denkst schon, dass du zumindest im Prinzip weißt, wie die Bahnberechnung funktioniert? Telemetrie – der war gut.

    Und auch von der Wissenschaft erfährt der “Normalbürger” nur das, was er erfahren soll. Wer das immernoch ernsthaft abstreitet, ist einfach dumm!

    Nö. Wer sich in den Naturwissenschaften nicht auskennt, ist einfach nur faul.

    Es gibt zweifellos auch dumme, intelligente Menschen: und davon bist Du einer…

    Und es gibt zweifellos auch dumme Menschen, die einfach nur halbgebildet sind, sich auf diese Halbbildung etwas einbilden und meinen damit könnten sie die Welt erklären. Man nennt sie zu recht dumm. Rate mal, wer da wohl dazugehört. Intelligente Menschen wissen nämlich, was sie nicht wissen und in welchen Bereichen sie sich nicht auskennen. Du hast ziemlich offensichtlich von Astronomie keine Ahnung.

    PS: ein kleiner Tip. Die Hauptaufgabe der NASA ist des Design, der Bau, der Betrieb und der Unterhalt von Raketen und Sonden. Astronomische Themen gibt es zwar bei der NASA wie auch bei der ESA, aber die astronomische Forschung findet hauptsächlich an Universitäten statt. Die NASA ist so gesehen mehr der Hausmeister, der dafür sorgt, dass die Instrumente der eigentlichen Forscher in Schuss gehalten und erneuert werden.

    Und noch ein Tip: Um Elenin zu sehen, reicht zwar ein Kaufhausteleskop noch nicht aus, ein etwas großeres Instrument sollte es schon sein. Aber auch davon gibt es weltweit Millionen. Nicht wenige davon von ihren Besitzern selbst gebaut.

  285. #285 Kallewirsch
    12. Juli 2011

    Wer englisch beherrscht ist hier übrigens klar im Vorteil.

    Du sagst es. Du kannst offenbar nicht genug Englisch um zu erkennen, worum es in diesem Video geht. Dieser Mann ruft seine Leute dazu auf, sich Gedanken über Katastrophenschutz zu machen. Er sagt ihnen: überlegt euch zu Hause konkret, was ihr im Falle einer Katastrophe tun würdet.
    Diese regelmässigen Ansprachen gibt es weltweit überall. Einen Vorrat an Konserven anlegen, Batterien für ein kleines Transistorradio auf Vorrat halten. Eine kleine Tasche mit dem Notwendigsten bereit halten.

    Und davor hast du Angst? Bitte sag mir, dass du dich geirrt hast. Das ist schon mehr als einfach nur lächerlich.

  286. #286 HaDI
    12. Juli 2011

    (NASA-Video)

    Deine Übersetzung ist ungenau und aus dem Zusammenhang gerissen. Was er “Erfahren” hat bezieht sich auf das, was er im vorherigen Satz gesagt habe, Ich bin aber nicht Dein Simultanübersetzer und fordere Dich deshalb einfach mal auf:

    ÜBERPRÜFE ERSTMAL DU DEINE EIGENEN AUSSAGEN, BEVOR DU ETWAS BEHAUPTEST.

    Was er “erfahren” hat, bezieht sich nämlich auf eine vorherige Katastrophenschutzübung, die nicht so gut gelaufen ist (das ist kein Geheimnis) und was er darüber erfahren hat, bringt ihn dazu, dass er etwas über das “NASA-Family-Prepartion-Programm” sagen will. Das nehmen einige NASA-Mitarbeiter nämlich nicht besonders ernst.

    Zu den anderen Fragen bezüglich der “Falschen Daten” über Elenin: Lese diesen Artikel hier durch: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php

    Und wenn an den “monatealten Bahndaten” etwas nicht stimmen sollte, dann würden die deutschen Amateurastronomen das Ding nicht finden, aber statdessen können sie hier z.B. das Ding sogar fotografieren. Und überaschung: Die Masse von Elenin ist bisher noch gar nicht bekannt sondern bisher nur geschätzt. Aber die Masse ist sogar egal, solange das Ding garantiert weniger Masse als die Erde hat (das ist mit bisherigen Beobachtungen ganz sicher so) und die Bahndaten stimmen und das Ding weit genug von uns vorbei zieht – und das tut es nach den Bahndaten.

    Und leider gibst Du ja nicht nur zu astronomischen Themen Deine geistigen Ergüsse zum Besten, sondern sinnierst über fast alles. Sogar über Dinge, von denen Du nicht den blassesten Schimmer hast!

    ROTFL! Der war gut. Wie war noch mal der Spruch mit den Fingerzeig und den anderen Fingern?

    Der ganze Rest von Dir ist nur Polemik und lautes “Ich will aber nicht, dass Du recht haben kannst”-Gebrüll ohne Fakten. Und Deine Verschwörungs-TV-Videos behalte mal schön für Dich. Achja, hast Du denn von Blip-TV die Erlaubnis, deren urheberrechtlich geschütztes Material auf Filehostern wie Megaupload zum Download anzubieten?

    Mich würde ja interessieren, ob es Korrelationen zu diesen diesen bereits unter mehreren Namen auftauchenden Kommentator gibt. Und zum Mike von gestern nebenan.

    Falls ja, dann sagt Dieses Bild mehr als tausend worte

  287. #287 klauszwingenberger
    12. Juli 2011

    @ Keine Marionette:

    Wie schriebst Du noch gleich? Wer Englisch kann, ist klar im Vorteil. Dann versuch Dich bitte mal da: http://en.wikipedia.org/wiki/C/2010_X1

    Da gibt’s Bahndaten mit dem Stand vom 9. Juli und jede Menge Links zu den Quellen, alles auf dem neuesten Stand.

    Ganz so falsch können die bisher veröffentlichten Daten auch schon vor Monaten nicht gewesen sein, denn wer Elenin nach den berechneten Koordinaten aufsuchen wollte, der schaffte das auch problemlos, wenn nur das Teleskop groß genug war. Groß genug in einem Bereich, in dem es weltweit hunderttausende in Amateurhand gibt.

    Es ist immer dasselbe: die Pampigket des Auftritts verhält sich umgekehrt proportional zum Informationsgrad.

  288. #288 Florian Freistetter
    12. Juli 2011

    @Keine Marionette: “Poste oder verlinke doch mal als Beleg Deiner wissenschaftlichen Arbeitsweise hier und jetzt Deine eigenen Bahn- und Masseberechnungen von Elenin, am besten vom Stand von gester”

    Ah, du bist auch so einer, der meint man könne den Himmel vertuschen 😉 http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php

    “es wäre top-secret und würde definitiv (noch) nicht offiziell vermeldet werden – soviel ist wohl mal klar!”

    Ja, nur leider funktioniert das halt nicht. Schau weniger YouTube, lern mehr Astronomie dann weisst du auch Bescheid. http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/04/zustandigkeiten-wer-macht-was-wenn-der-asteroid-kommt.php

    “DU aber behauptest kategorisch, dass er sie NICHT treffen wird, bleibst jedoch jeglichen wissenschaftlich fundierten Beweis, auf der Grundlage aktueller und überprüfbarer Daten aus erster Hand, schuldig!”

    Naja, wenn du dich entschliesst, die Augen ganz fest zuzukneifen und “lalalalala, Florian hat keinen Beweis” zu singen, kann ich dir auch nicht helfen, sorry.

    “Die NASA hat angeblich vor einiger Zeit vermeldet, dass sich die Sonne seit einigen Monaten sehr ungewöhnlich verhält und es so scheint, als ob irgend etwas gravitativen Einfluss auf sie nehmen würde! “

    Beleg?

    ” Auch haben viele Kosmologen, anerkannte Physiker und Astronomen kürzlich entdeckt, dass einige Theorien bezgl. des Universums und dessen Dynamik, der Materie und sogar der Gravitation nicht stimmen können!”

    Oha! “anerkannte Physiker”!! Na dann muss es ja stimmen… Schon komisch: von mir forderst du Berechnungen und Belege noch und nöcher – aber du selbst plauderst da von irgendwelchen komischen Forschungsergebnissen, ohne zu erwähnen, was das denn genau sein soll (haben sie bei YouTube wohl vergessen zu sagen).

    “Es würde Dir und Deinem sog. “wissenschafts”-Blog unbedingt gut zu Gesicht stehen, wenn öfter mal die Worte “eventuell”, “ich vermute” oder “ich bin mir nicht sicher” auftauchen würden”

    Weisst du, kein Wissenschaftler behauptet, dass man schon alles mit Sicherheit weiß. Auch ich nicht. Aber daraus folgt nicht, das man NICHTS weiß. Es gibt Dinge, die man mit absoluter Sicherheit sagen kann.

    Ansonsten entnehme ich deiner Beschimpfungsarie, dass du mich ja sowieso für einen dummen, vom System und den Verschwörern bezahlten Desinformationsagenten hälst. Also brauchen wir auch nicht weiter diskutieren. Geh wieder zurück zu YouTube und sei dort weiter mega-kritisch 😉 Und ja nie in ein Lehrbuch schauen! Nicht das du aus versehen noch was lernst…

  289. #289 Bullet
    12. Juli 2011

    LOL

    “Die NASA hat angeblich vor einiger Zeit vermeldet, dass sich die Sonne seit einigen Monaten sehr ungewöhnlich verhält und es so scheint, als ob irgend etwas gravitativen Einfluss auf sie nehmen würde! “

    Zweimal facepalm. Weia.
    Also entweder HAT die NASA vermeldet – oder nicht. Link bitte.
    Und “gravitativen Einfluß auf die Sonne nehmen” ist der Brüller. Etwas, das einen von uns bemerkbaren “gravitativen” (ich kicher immer noch) Einfluß auf die Sonne nimmt. Etwas, das den Zentralkörper unseres Systems, der 99% der Masse des Gesamtsystems besitzt, beeinflußt. Der aber das restliche System komplett in Ruhe läßt. Ähm. Ja. Klar.

    Auch haben viele Kosmologen, anerkannte Physiker und Astronomen kürzlich entdeckt, dass einige Theorien bezgl. des Universums und dessen Dynamik, der Materie und sogar der Gravitation nicht stimmen können!”

    Ja. Nämlich die stümperhaften Thesen, die diese Nibiru-PlanetX-Elenin-Spinner verwenden, um groß rumschreien zu können, daß ein großer böser Planet unsere arme kleine Erde verschlingen wird. Damit das passieren kann, müßte einiges in diesem Universum anders laufen als es tut – und diese hirnrissigen Thesen wurden jetzt durch “namhafte” aber namenlose Physiker in der Frühstückspause widerlegt. Oder hast du irgendwelche Namen?

    BTW: “einige Theorien” – welche? “nicht stimmen” – wie sehr?
    Bevor du dich an die Beantwortung der zweiten Frage machst, gibts für dich noch einen Text zum lesen. Das ist nicht so einfach wie ein YT-Filmchen. Da muß man lesen, denken UND verstehen. Aber das schaffst du schon. Ach ja: Englisch solltest du ein wenig beherrschen. Schaffst du das? Hier isser:
    http://chem.tufts.edu/AnswersInScience/RelativityofWrong.htm

  290. #290 noch'n Flo
    12. Juli 2011

    @ Keine Marionette:

    Die NASA hat angeblich vor einiger Zeit vermeldet, dass sich die Sonne seit einigen Monaten sehr ungewöhnlich verhält und es so scheint, als ob irgend etwas gravitativen Einfluss auf sie nehmen würde

    Gravitativen Einflüssen ist die Sonne ständig ausgesetzt, z.B. von ihren Planeten. Oder auch von dem Riesenhaufen Scheisse, den Ihr Truther hier immer wieder im Blog hinterlasst.

  291. #291 Unwissend
    12. Juli 2011

    Besonders von den unsichtbaren Riesenpinguinen die ständig um die Sonne kreisen….

  292. #292 Timo Reitz
    12. Juli 2011

    @Unwissend:

    Besonders von den unsichtbaren Riesenpinguinen die ständig um die Sonne kreisen….

    Das kannst du doch jetzt nicht einfach so ins Lächerliche ziehen. Elenin, klar, das ist Panikmache, aber die ist doch nur von IHNEN inszeniert, damit wir die unsichtbaren Riesenpinguine ignorieren! Ich glaube fest daran, auch du bist nur von NASA, Mossad, El Kaida und generell IHNEN bezahlt, die gegen Neuschwabenland kämpfen, dem einzigen Bollwerk, dass gegen die unsichtbaren Riesenpinguine noch existiert EINS EINS ELF

  293. #293 Bullet
    12. Juli 2011

    Ach, wenn ich das mit dem “die Sonne verhält sich seit einigen Monaten ungewöhnlich” hier nochmal durchlese (da frag ich mich immer, woher diese Flachpfeifen denn bitte wissen wollen, was an einem Stern “gewöhnlich” ist und was nicht), fällt mir wieder ein, wie vor einem halben Jahr die Spackos in ihren Panikforen sich alle so in ihre Hemdchen gemacht hatten, weil die Erdachse ja angeblich gekippt war. Die Geschichte mit dem “liegenden” Mond… erinnert ihr euch?
    Ähm.
    Ich hab letzte Nacht ziemlich lange draußen gesessen und dem Mond beim Auf- und Untergehen zusehen können. Und wißta wat? Allet grade. *höhö*. Und der ganze Spuk, die Aufregung, die Panik… alles weg. Keiner jammert mehr. Und in einem halben Jahr gehts wieder los: “das war noch NIE so!!!”
    Man muß also nicht nur ein bissl behämmert sein, sondern auch vergeßlich. 😎

  294. #294 noch'n Flo
    12. Juli 2011

    @ Bullet:

    Und in einem halben Jahr gehts wieder los

    Tjaa, das ist eben das Problem: das Langzeitgedächtnis vieler Leute funktioniert in der heutigen Medienwelt mit ihrer permanenten Reizüberflutung nicht mehr so gut. Wie anders wären sonst Aussagen wie “im Osten war nicht alles schlecht” zu verstehen?

    Obwohl… bei nochmaligem Nachdenken: früher brauchten die Leute ja auch jedes Jahr ihren Almanach, der ihnen bestätigte, dass die Schneeschmelze im Frühjahr normal sei, dass man jetzt auch die Saat ausbringen könne und dass der dicke Bauch der Ziege bedeutete, dass vor einiger Zeit der Bock den Weg zu ihr gefunden haben musste. Bauernregeln waren ja eine Art Kollektivgedächtnis der Dorfgemeinschaften.

    Hmm, wie wäre es mal mit einem Almanach für die heutige Zeit?!?

  295. #295 Timo Reitz
    12. Juli 2011

    @noch’n Flo:

    Hmm, wie wäre es mal mit einem Almanach für die heutige Zeit?!?

    Ideal mit 140 Zeichen pro Eintrag, dann gibt es einen Service, der regelmäßig den Inhalt abtwittert. 😉

  296. #296 noch'n Flo
    12. Juli 2011

    @ Timo:

    Hey, das wäre doch ‘ne interessante Geschäftsidee. Dann machen wir FF zu unserem Chefredakteur, und der erklärt dem Volke dann jeden Tag, warum der Mond heute wieder etwas früher aufgeht, die Flut etwas später kommt oder besonders viele Sterne zu sehen sind.

    *enteundeinband*

  297. #297 Keine Marionette
    13. Juli 2011

    Nachtrag zu meinem Beitrag vom 12.07. 1:53 Uhr:

    Nein, zugegeben ich habe nicht soviel Ahnung von Astronomie, es ist eher ein Hobby. Aber dafür gibt es ja hier im Blog geballtes Fachwissen von unzähligen und wirklich hochgradig kompetenten Professoren der Astronomie (lach).
    Ich darf mich immerhin bescheiden Doktor der Biologie nennen und das ist doch auch schon etwas…

    @Florian:

    beschäftige Dich doch hier lieber mal mit wirklich wissenschaftlichen und astronomisch spannenden Themen, als da z.B. wären:

    – Standard Modell des Universums vs. Inflationstheorie.
    – Gibt es multiple Universen / multiple Dimensionen?
    – Stringtheorie und deren Zusammenhang mit den Theorien bzgl. der Gravitation etc.
    – Unerklärliche Phänomene bzgl. der Rotation von Galaxien: die neuesten, theoretischen Erkenntnisse darüber, dass die äußeren Bereiche von Galaxien genauso schnell rotieren, wie deren Zentrum (und nicht etwa langsamer) ist völlig unerklärlich und physikalisch eigentlich nicht möglich.
    – Warum organisches Leben in vollkommen lebensfeindlichen Milieus existieren kann und dass nach neuesten Erkenntnissen auf der Erde angeblich sogar Leben existieren soll, das nicht auf Kohlenstoffbasis aufgebaut ist. Beides war vor kurzem noch völlig undenkbar.
    http://www.chip.de/news/Live-Stream-NASA-hat-Aliens-auf-der-Erde-entdeckt_45961936.html
    – Gibt es bisher nicht nachzuweisende Teilchen, von der Sonne ausgesendet, die die Erde beeinflussen und deren Kern erwärmen?
    http://news.stanford.edu/news/2010/august/sun-082310.html
    – Was sind Higgs Teilchen und sind diese, obwohl noch nicht nachweisbar, immerhin denkbar?
    – Was ist dunkle Materie bzw. “dark flow” und ist es möglich, dass sie existiert?
    – Weshalb gibt es eine globale Erwärmung nicht nur der Erde (die ja auf den Treibhauseffekt zurückgeführt wird) sondern auch der anderen Planeten im Sonnensystem? etc. etc. etc.

    DAS wären alles mal Themen, bei denen Du Deine wissenschaftliche Arbeit endlich unter Beweis stellen könntest, indem Du nämlich alle verfügbaren Quellen, Ausarbeitungen, Berichte und Theorien beleuchtest und diese zur Diskussion stellst.
    Anstatt hier permanent stumpf zu versuchen, irgendwelche VT-Irrtümer und fehlerhafte Berichterstattungen nachzuweisen und Dich damit definitiv peinlichst zum Horst zu machen!

    PS: darüber dass bei YouTube u.a. AUCH eine Menge bullshit kursiert, sind wie uns übrigens einig. Das ist aber leider auch der einzige Konsens!

  298. #298 Unwissend
    13. Juli 2011

    @Kleine MArionette

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/04/ein-jahr-astrodicticum-simplex.php

    Da findeste bestimmt ein paar wissenschaftliche Themen

  299. #299 Timo Reitz
    13. Juli 2011

    @Keine Marionette:

    Warum organisches Leben in vollkommen lebensfeindlichen Milieus existieren kann

    Per Definition sollte ein lebensfeindliches Milieu eines sein, in dem kein Leben existieren kann, oder? 😉

    dass nach neuesten Erkenntnissen auf der Erde angeblich sogar Leben existieren soll, das nicht auf Kohlenstoffbasis aufgebaut ist. Beides war vor kurzem noch völlig undenkbar.
    http://www.chip.de/news/Live-Stream-NASA-hat-Aliens-auf-der-Erde-entdeckt_45961936.html

    Auch die damals vorgestellten Bakterien basieren auf den sechs dort genannten Komponenten, nur sollen sie zusätzlich in der Lage sein, statt Phosphor Arsen zu nutzen. Das macht es etwas weniger spektakulär.

    Weshalb gibt es eine globale Erwärmung nicht nur der Erde (die ja auf den Treibhauseffekt zurückgeführt wird) sondern auch der anderen Planeten im Sonnensystem? etc. etc. etc.

    Gibt es die? Das ist an mir bisher vorüber gegangen.

  300. #300 nichtschonwieder
    13. Juli 2011

    @Unwissend:
    Ne, nich “Kleine Marionette” er “denkt” er ist keine, oder wars Absicht? 😉
    @Marionette
    Vielleicht mal hier lesen.

  301. #301 Unwissend
    13. Juli 2011

    Nö war keine Absicht

  302. #302 HaDi
    13. Juli 2011

    Vielleicht mal hier lesen.

    und ein paar Tage später das hier

    Dahinter steckt wohl die Hoffnung, je mehr hier nur über reine Astronomie geschrieben wird, desto weniger Zeit bleibt für Esoterikkritik.

    Pech gehabt, hier steht viel über aktuelle Forschung, es erzeugt nur nicht so viel Resonanz wie die Esoterikthemen.

  303. #303 nichtschonwieder
    13. Juli 2011

    @HaDi:
    Danke, bei den ganzen ” Astodicticum Simplex” Rätseln ist mir das entgangen. 😉

  304. #304 Florian Freistetter
    13. Juli 2011

    @Keine Marionette: Unter den etwa 1700 Artikel in meinem Blog findest du jede Menge von dem, was du angesprochen hast. Nutze die Suchfunktion links oben.

  305. #305 Wurgl
    13. Juli 2011

    @Dr. Marionette
    Ich finde es befremdlich, dass man anderen Leuten sagt womit diese sich “lieber beschäftigen” mögen.

    Wenn Florian hier über die Kunst des Legospielens schreiben will, dann soll er doch. Wen juckt es? Und wenn er über Strings¹ schreiben will, dann soll er das auch, aber er soll es selber entscheiden.

    Aber vielleicht wolltest du nur etwas ungeschickt mitteilen, was dich interessiert.

    ¹) oder String-Tangas S,CNR ;^)

  306. #306 HaDi
    13. Juli 2011

    @Keine Marionette:

    Eine Frage hätte ich ja schon…

    Wenn Du einen Dr. in Biologie hast, warum verlinkst Du zu der Arsen-in-DNA-Geschichte einen Artikel von chip.de? wurde das unter Biologen nicht besprochen oder wolltest Du uns nicht überfordern?

    Naja, jetzt hast Du ja die Direktlinks zu den beiden Artikeln zu diesen Thema und kannst uns dort mit Deiner Fachkompetenz evtl. sogar etwas zum Thema beitragen.

  307. #307 Keine Marionette
    13. Juli 2011

    @Wurgl:
    “Aber vielleicht wolltest du nur etwas ungeschickt mitteilen, was dich interessiert.
    ¹) oder String-Tangas S,CNR ;^)”

    Ja, genau! DU hast auf den Punkt gebracht, was ich eventuell, vieleicht und unter Umständem – “nur etwas ungeschickt” – mitteilen wollte – DANKE vielmals!!!

  308. #308 noch'n Flo
    13. Juli 2011

    @ K. Marionette:

    Ich darf mich immerhin bescheiden Doktor der Biologie nennen und das ist doch auch schon etwas…

    Was beweist, dass auch ein akademischer Grad nicht vor Blödsinn schützt. Oder vor Wahnvorstellungen.

  309. #309 Keine Marionette
    13. Juli 2011

    @noch’n Flo:
    “Was beweist, dass auch ein akademischer Grad nicht vor Blödsinn schützt. Oder vor Wahnvorstellungen.”

    Genau – so ist das!!! 😉

  310. #310 noch'n Flo
    14. Juli 2011

    @ K. Marionette:

    Selbsteinsicht ist der erste Weg zur Besserung! Gratuliere! Hier hast Du einen Keks.

  311. #311 12345
    22. Juli 2011

    lol ich hab mir alle kommentare durchgelesen und mehr gelacht als bei 99% aller comedy shows.

    dermassen unterhaltsam kaum in worte zu fassen. ich hatte noch nie das vergnügen jemand wie keine marionette oder miry im echten leben kennenzulernen wuerde mich aber sehr freuen das mal zu tun. wie reagieren eure verwandten und bekannten auf euch ?

    ignorieren die das gerede oder wie muss ich mir das vorstellen ? sagt ihr sachen wie auf euren blogs oder kommentaren laut ? oder sind das gedanken die ihr niemals laut aussprechen wuerdet ?

    gibt es echte personen die ihr nicht durch internet oder eure aktivitaet als wahrheits sucher getroffen habt und eure ansichten teilen ?

    glaubt ihr wirklich das ihr euch momentan am ende des menschenzeitalters befindet ? und mich wuerde vorallem interressieren ob es eine korrelation von verschwoerungsfanatismus und schizophrenie gibt. leute die glauben das alles moeglich ist haben oft eine geringe stoerung der zeit wahrnehmung und erkennen offensichtliche kausalitaeten oft nicht an weil in ihrem gehirn ab und zu auch reaktion vor ursache abgelegt wird was bei ihnen das diffuse gefuehl verursacht das universum sei inkonsistent willkuerlich. bei starker auspraegung fuehrt das zur schizophrenie.

    bitte nicht erwaehnen das man einen doktor titel hat. wenn es nicht stimmt ist es peinlich und wenn es stimmt sogar erst recht. im grunde genommen hilft das nicht weiter. in diesem fall wusste sogar ich als nicht biologe das es sich nicht um nicht kohlenstoff basierte lebewesen handelte sondern um lebewesen die phosphor mit arsen substituieren koennen. was erstaunlich ist aber weit entfernt von der entdeckung einer nicht kohlenstoff basierten lebensform. und das muesstest du eigentlich wissen und die erwaehnung einer nicht kohlenstoff basierten lebensform schliesst es praktisch aus das du biologie studiert hast das waere eine sensation unerhoerten ausmasses die jeder kennen wuerde und die alles veraendern wuerde. bild schlagzeilen und sondersendungen im tv, umschreiben der lehrbuecher und grundsaetzliche aenderungen der weltsicht fuer die meisten.

  312. #312 Gast
    23. Juli 2011

    Nun ‘mal etwas ganz anderes zu diesem Thema. Und was steht dann bei der UN in den USA und dem Vatikan-Museum in Italien im Vorgarten? Das ist doch ein brauner Zwerg und kein Globus? :) Bitte auf youtube suchen nach Globe Vatican/ brown dwarf. Was meint Ihr was das sein soll? Wollen die uns verarschen?

  313. #313 Gast
    23. Juli 2011

    Und geht doch bitte ‘mal auf den youtube Kanal von ”captain bill”- via google nach dem Kanal suchen. Da sind geile Elenin (kann auch nine eleven umgekehrt sein…) bzw. Nibiru Videos drauf. Ganz neu. Nibiru in Begleitung mit Mutterschiffen. rofl Kein Witz!! UND der Astronom schien mir selber ziemlich uberrascht zu sein. Falls es nicht gefunden wird kann ich die Links ja später hier ‘reinstellen.

  314. #314 HaDi
    23. Juli 2011

    Das ist Kunst von Arnaldo Pomodoro. Das WErk vor dem Vatikanmuseum ist die Skulptur “Sfera con sfera” (Sphäre in Sphäre) ein werk aus dem Jahr 1990. Weltweit sind seine skulpturen zu finden.

    da braucht es keine Yutube-Videos für, da hätte googeln nach “Vatikan Museum” gereicht.

  315. #315 HaDi
    23. Juli 2011

    Und geht doch bitte ‘mal auf den youtube Kanal von ”captain bill

    Nö, das wird mir dann wirklich zu blöd. Wenn Du eine konkrete Frage hast, dann stell den Link rein und Deine Frage. Aber bitte spam die Kommentare hier nicht mit lustigen Suchanfragen zu. Wink mit den Zaunpfahl: Auch die Wikipedia hat eine gut funktionierende Suchfunktion. vielleicht mal ein bischen mehr lesen als nur gucken.

  316. #316 HaDi
    23. Juli 2011

    wenn´s denn ein Video sein muss – das ist ein guter Kanal:
    http://www.youtube.com/user/messierhunter

    Der hat sogar die ISS bei tageslicht gefilmt und erklärt viel mehr über Elenin als es der oben empfohlene Captain Bill tut. Himmel hilf, eben sah ich ein Video wo er sich beklagt, dass die echten elenin-Bilder nicht so schön aussehen wie Kometenforscher in Spielfilmen. Und schon an den titeln der Übersicht sieht man, dass es quatsch ist. Der schneidet aus Hollywoodfilmen astronomie-szenen raus und versieht sie mit seinen “Wake-Up – Elenin ist eine Lüge”-Texten. Nö. Das ist echt zu blöde.

    Der Messierhunter dagegen forscht wirklich nach, prüft Bahndaten an seinem PC und erklärt. Empfehlenswert!

  317. #317 richelieu
    23. Juli 2011

    *OT on*
    @HaDi
    Schönes Video von der ISS, kennst Du die ISS Bilder von Therry Legault? Sind meiner Kenntnis die besten Amateuraufnahmen von der ISS.
    *OT off*

  318. #318 richelieu
    23. Juli 2011

    @Gast:
    Meist du diesen Schwachsinn? (Achtung akute Verblödungs Gefahr!)

  319. #319 Gast
    23. Juli 2011

    Ich hatte gerade gepostet und es ist nicht durchgegangen….youtube Links…….hmmmm….

  320. #320 Unwissend
    23. Juli 2011

    Mehr als 3 Links landen in der Moderation

  321. #321 Gast
    23. Juli 2011

    @Unwissend DANKE lach…habe gerade 2 x geposted mit 5 Links….LOL. :)

  322. #322 HaDi
    23. Juli 2011

    @Gast:
    Wozu willst du hier 5 youtube-Links mit vermutlich stumpfsinnigen Videos posten? Meinst du, die Leser hier sind nicht klug genug, die Suchfunktion bei youtube zu nutzen oder rechts die Empfehlungen anzuklicken, wenn sie sowas sehen wollen?

    @ richelieu
    Klar kenn ich die, die vom Ralf Vanderbergh sind aber auch gut.

  323. #323 Mr. Lol
    3. August 2011

    Oben steht, dass Elenin schreibt, es hätte deutliche Veränderungen in der Saturn-Atmosphäre geben müssen, wenn er ein brauner Zwerg wäre. Da gab es kürzlich allerdings tatsächlich Veränderungen, mit einem “Sturm”, der wohl 8 mal so groß sein soll wie die Erde.
    http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/forschung-innovation/saturn-sturm-acht-mal-so-gross-wie-die-erde/4369722.html

    Ka ob es ein Indiz ist oder nicht, aber ich dachte, es gehört zu dem Thread.

  324. #324 Florian Freistetter
    3. August 2011

    @Mr Lol: “Oben steht, dass Elenin schreibt, es hätte deutliche Veränderungen in der Saturn-Atmosphäre geben müssen, wenn er ein brauner Zwerg wäre”

    Es geht um Veränderungen in der BAHN des Saturn, wenn Elenin ein brauner Zwerg wäre. Die gibt es nicht. Der Sturm am Saturn ist kein Indiz für irgendwas sondern ein Phänomen, das schon länger bekannt ist.

  325. #325 HaDi
    3. August 2011

    Erste “gute” Bilder des bekanntesten Kometen unserer Zeit von Stereo-B
    http://spaceobs.org/en/2011/08/03/pervye-snimki-komety-elenina-so-stereo-b/

    Morgen kommen noch hochauflösende Bilder. Stereo wird den Kometen weiterhin beobachten…

    Wer immer auf den Laufenden bleiben will, nehme diesen Link in seine Blogroll auf:
    http://spaceobs.org/en/tag/comet-elenin/

  326. #326 Annuk
    8. August 2011

    Liebe leute,

    ich bin wieder da. Ja der Komet kommt immer näher.
    Das ist mein Eindruck und wir können uns nicht vor der verantwortung entziehen, dass es so ist. Also akzeptiert, dass der Komet kommen wird und wir werden endlich auch etwas bewusster leben und der dimensonssprung wird auch stattfinden, wie ich vermute.

    Galaktischen Gruß

    annuk

  327. #327 Dietmar
    9. August 2011

    @annuk: Wenn Du ihn am Himmel siehst, fange an zu hüpfen! Der Dimensionssprung wird Dir helfen, bei ihm aufzusatteln und im Anschluss die Weiten des Alls zu durchmessen. Gute Reise!

  328. #328 annuk
    9. August 2011

    Ja die Beweise sind erdrückend.Dass nun ein Dimensionssprung stattfindet kann mittlerweile die Schulwissenschaft nicht mehr länger abtun und das ist gut so. Die Zeichen kann man sehr wohl erkennen, wenn man im Betracht zíeht, dass nun der Komet Elenin kommt und man diesen als ein himmlisches Vorzeichen für das neue und schönere Zeitalter nehmen kann.Ich weiss, ihr werdet auch mit der Zeit verstehen, dass der Intuitive Beweis etwas ist, dass unsere Logik nicht verstehen kann. Aber ihr seid nun dabei zu verstehen und ich merke bei den Wissenschaftler einen Fortschritt, da sie jetzt immer mehr verstehen, dass alte Muster fallen werden. Alles fließt nach der ernegetischen Logik des Lebens, wo aus Unordnung wieder Ordnung entsteht. Elenin ist nichts weiter als ein Zeichen, ein Bild, was die Veränderung ankündigt oder sogar beginnen lässt. Nicht mehr und nicht weniger. Also keine Angst vor dem Komet und freut euch auf eine besinnliche und tolle Zeit.

    Im besten Sinne,

    euer liebster
    Annuk

  329. #329 noch'n Flo
    9. August 2011

    Oooooommmmmmmmm!!!

    Peace, Bruder!

  330. #330 Florian Freistetter
    9. August 2011

    @Annuk: “Liebe leute, ich bin wieder da. “

    Aber machs dir nicht gemütlich, wer ständig nur Unsinn redet und sich weigert seine Aussagen zu belegen, der wird hier nicht alt…

  331. #331 Annuk
    9. August 2011

    @ Florian

    ich habe sooft Belege für meine Thesen gebracht, z.B mathematische Belege, die du dann nicht ernstgenommen hattest. oder Korrealationen zwischen dem was heute passiert und den Göttlichen Schöpfungsprozess. Für mich ist dies alles kein Zufall, dass grade in der 9 und letzten Welle des Mayakalendars alle Dämme einbrechen (siehe z.B Börsenchrash, der noch unmittelbar bevorsteht und das kann ja nun wahrlich niemand mehr leugnen, dass das System der Reichen ausgedient hat). oder? es muss eine Änderung geben. Elenin ist nicht weiter als ein Zeichen, ein Bild der Realität und was machen wir? wir wollen für alles eine Erklärung haben, können uns aber die Phenomene der Quantenphysik nicht erklären, weil diese eben nicht nach unserer Vorstellungen der Erkenntnis ablaufen ( Ursache-Wirkungs-Prinzip) und das obwohl es Wissenschaft ist. nicht wahr?

    Eine Viele Weltentheorie aufzustellen, die besagt, dass ich mehrmals leben könnte und dieses Leben nur eine Option unter vielen ist, ist das nicht etwa auch unwissenschaftlich oder unglaubwürdig. Und dennoch werden diese Theorien aufgestellt, weil man allmählich begreift, dass man mit unserer Sprache, mit unseren Abfolgen der Erkenntnismöglichkeiten uns nur ein geringer Teil der Erkenntnis zu teil wird.

    Aber wenn jmd von einem Dimensionssprung redet, dann ist er wieder jedem einen eindeutigen Beweis schuldig und das ist angesichts der Komplexität des Lebens nicht so möglich, man kann aber eine Korrelation zwischen Ereignissen und (möglichen) Ursachen vorhersagen.

    Galaktischer Gruß

    annuk

  332. #332 noch'n Flo
    9. August 2011

    @ annuk:

    Überall und in allem Muster zu erkennen, selbst wenn gar keine da sind, ist Teil der menschlichen Natur. Nimmt dies Überhand, ist es krankhaft.

  333. #333 Florian Freistetter
    9. August 2011

    @Annuk: “ich habe sooft Belege für meine Thesen gebracht, z.B mathematische Belege, die du dann nicht ernstgenommen hattest. oder Korrealationen zwischen dem was heute passiert und den Göttlichen Schöpfungsprozess. “

    Hast du? Dann muss ich die irgendwo übersehen haben…

    Wenn du mathematische Belege und Korrelationen hast, dann hast du ja sicherlich auch auf eine vernünftige Statistik geachtet, hoffe ich

    “Und dennoch werden diese Theorien aufgestellt, weil man allmählich begreift, dass man mit unserer Sprache, mit unseren Abfolgen der Erkenntnismöglichkeiten uns nur ein geringer Teil der Erkenntnis zu teil wird”

    Multiversumstheorien stellt man auf, weil sie aus experimentell bestätigten Theorien und Naturgesetzen folgen. Und weil man damit Beobachtungen besser erklären kann als ohne. Das hat nichts mit dem pseudophilosophischen Quatsch zu tun den du dir ausdenkst.

    “man kann aber eine Korrelation zwischen Ereignissen und (möglichen) Ursachen vorhersagen.”

    Na dann mach mal…

  334. #334 Florian Freistetter
    9. August 2011

    @Annuk: “ich habe sooft Belege für meine Thesen gebracht”

    Ah, jetzt erinnere ich mich! Du warst der Freak der mir einreden wollte, er stamme vom Sirius… Warum nochmal soll ich das ernst nehmen, was du schreibst?

  335. #335 Bullet
    9. August 2011

    @FF:

    Hast du? Dann muss ich die irgendwo übersehen haben…

    Nicht nur du. Ich glaube mich aber erinnern zu können, daß irgendwo jemand glaubte, Fermats letzten Seufzer mit einem gewuselten “das Prinzip der Mathematik stößt hier an seine Grenzen” oder ähnlichen Quark zu verwässern.
    War der das?

  336. #336 Kallewirsch
    9. August 2011

    Ja der Komet kommt immer näher.
    Das ist mein Eindruck und wir können uns nicht vor der verantwortung entziehen, dass es so ist.

    Verantwortung? Welche Verantwortung?
    Hier auf der Erde ist doch niemand Schuld daran, dass vor langer langer Zeit genau dieser Komet aus der Oortschen Wolke abgelenkt wurde.

    ich habe sooft Belege für meine Thesen gebracht, z.B mathematische Belege, die du dann nicht ernstgenommen hattest.

    Die würden mich auch interessieren. Wenn du so oft Belege beigebracht hast, kannst du die bitte nochmal verlinken? Aber stell bitte sicher, dass es sich dabei nicht um Milchmädchenrechnungen sondern um nachvollziehbare Mathematik handelt, bei der jede Zeile aus der vorhergehenden mathematisch einwandfrei folgt. Bis auf die ersten natürlich. Die dürfen aus bekannten Sätzen der Physik bestehen.

  337. #337 Kallewirsch
    9. August 2011

    Die Zeichen kann man sehr wohl erkennen, wenn man im Betracht zíeht, dass nun der Komet Elenin kommt und man diesen als ein himmlisches Vorzeichen für das neue und schönere Zeitalter nehmen kann.

    OK. Elenin kommt.
    Aber wieso kann man deshalb die Zeichen für einen Bewusstseinssprung erkennen? Das folgt für mich nicht aus dieser deiner Aussage. Was sind das denn für Zeichen?

  338. #338 s.s.t.
    9. August 2011

    @Kallewirsch

    Was sind das denn für Zeichen?

    Gabs doch alles schon mal vor ein paar Tausend Jahren:

    Mene mene tekel uparsin

    Da ging danach auch alles drunter und drüber, na ja fast alles, oder zumindest ein klein wenig von einem bisschen. Ob damals ein Börsencrash einherging, ist nicht überliefert.

  339. #339 annuk
    9. August 2011

    @ Kallerwirsch

    schau mal in letzter Zeit werden immer häufiger und heftigere Erdbeben registriert, das Heisst die Erde befindet sich im Wandel. Evtl. steht uns sogar ein Magnetischer Polsprung bevor, dieser könnte Kurzeitig sogar für mehr Probleme sorgen als gedacht, da die Sonne 2012 oder spätestens 2013 ihr Maximun erreicht. Die Schäden die durch Sonnenerruptionen verursacht werden können sind enorm. Stromausfälle die monatelang andauern, würden ganze Städte lahm legen und kannst du dir denken, was das für uns bedeuten würde? ganz genau das Überleben. Und deswegen werden wir verstehen, dass jeder technische Fortschritt auch ein Rückschritt bedeutet, wenn wir nicht verstehen, dass Wir es sind die uns verändern sollen und nicht primär die Technik. Und das ist eben Evolution oder was ich unter einer höheren Dimension verstehe. Das Bewusstwerden, dass das Leben kein Zufall, sondern im wörtlichen Sinne ein Bauplan eines Architekten ist, der Evolutionprozesse lenkt. Gott würfelt nicht ;).

    Außerdem:

    Wenn nun Florian sagt, dass die wiss. Theorien, wie z.B der der Vielen-Welten-Theorie auch auf Basis der Wissenschaftlichkeit bewiesen werden, und in einem Multiuniversum die Möglichkeit besteht, dass ich mehrmals existiere, wie verkehrt kann es denn dann sein über etwas nachzudenken, dass einen Evolutionprozess darstellt, in denen wir lernen, dass wir die Wissenschaft und deren Erfindungen nicht vergöttern sollen?

    Wir Menschen waren vor 5000 Jahren, genetisch betrachtet, den Neanderthaler ähnlicher als wir es heute sind, weil sich unsere DNA auch ständig verändert. Das Heisst alles unterliegt einem Prozess, der sich Evolution nennt. Der Mensch hebt sich deswegen von der Tierwelt ab, weil er bereits seit 5 Mio. Jahren überlebt hat und das macht deutlich, dass bei jeder Krise auch etwas neues kommen muss, damit man auch Überleben kann und sei es selbst die Idee nach Lamarck, dass wir Fähigkeiten dazu lernen, auch wenn diese für einige lächerlich klingen mögen.

    Unser Verstand hat es ermöglich Technologien zu entwickeln.
    Nun sind diese Technologien veraltet und dienen uns nicht mehr, sondern schaden uns.
    Also müssen wir etwas neues dazu lernen, um zu Überleben und das nenne ich Evolution.

    Achja und das mit dem mathematischen Beweis war ein Scherz :D, einbisschen Humor könnte euch nicht schaden!, alles andere ist ernst gemeint. 😉

    Galaktischen Gruß

    annuk

  340. #340 Florian Freistetter
    9. August 2011

    @Annuk: “Achja und das mit dem mathematischen Beweis war ein Scherz :D, einbisschen Humor könnte euch nicht schaden!, alles andere ist ernst gemeint. 😉 Galaktischen Gruß annuk “

    Annuk: Passt mal auf: *wahnsinnig spektakuläre und absurde Aussage*
    Florian: Gibts für das Zeug was du sagst auch Belege?
    Annuk: Klar, hab ich dir alles sogar schon mathematisch bewiesen!
    Florian: Ach ja? Wo denn?
    Annuk: Ähm – ne war nur ein Scherz!

    Ok, ich hab schonmal mehr gelacht. Weiß ja nicht was bei dir so als “Humor” durchgeht – ich find das eher peinlich. Ansonsten geht es hier um den Kometen Elenin. Dein pseudo-philosophisches Geschwafel hat damit nix zu tun. Wenn du chatten willst, geh in den Plauderthread.

  341. #341 noch'n Flo
    9. August 2011

    @ annuk:

    O.K., das wird jetzt anstrengend. Hör genau zu, ich erkläre das nicht zweimal:

    schau mal in letzter Zeit werden immer häufiger und heftigere Erdbeben registriert, das Heisst die Erde befindet sich im Wandel.

    Falsch! Es gibt nicht mehr oder heftigere Erdbeben als früher. Es wird nur mehr in den Medien darüber berichtet.

    Evtl. steht uns sogar ein Magnetischer Polsprung bevor

    Nochmal falsch! Ein Polsprung wird voraussichtlich in den nächsten 10000-100000 Jahren erfolgen und meherere tausend Jahre dauern. Für 2012 ist da nix zu erwarten.

    da die Sonne 2012 oder spätestens 2013 ihr Maximun erreicht. Die Schäden die durch Sonnenerruptionen verursacht werden können sind enorm.

    Falsch! Wir werden zwar ein Maximum an Sonneneruptionen erreichen, aber dieses wird auch nicht grösser ausfallen als in den letzten Jahrzehnten (wo dies periodisch immer wieder der Fall war).

    Stromausfälle die monatelang andauern, würden ganze Städte lahm legen und kannst du dir denken, was das für uns bedeuten würde?

    Und schon wieder falsch! Trotz Sonnensturm sind keine Stromausfälle zu erwarten, die mehr als ein paar Stunden andauern.

    ganz genau das Überleben.

    Falsch! Niemand in der Welt wird wegen der Sonnenstürme ums Überleben kämpfen müssen.

    Und deswegen werden wir verstehen, dass jeder technische Fortschritt auch ein Rückschritt bedeutet, wenn wir nicht verstehen, dass Wir es sind die uns verändern sollen und nicht primär die Technik.

    Falsch! Was haben kleinere technische Probleme mit der Entwicklung der Menschheit zu tun? Da haben wir in der Vergangenheit schon sehr viel grössere Probleme gemeistert. Und ausserdem ist die Sonnenaktivität keinerlei Signal eines höheren universalen Bewusstseins, dass wir Menschen umkehren sollten. Wer so etwas behauptet, hat einfach nur einen gewaltigen Dachschaden. Das Universum hat kein Bewusstsein.

    Und das ist eben Evolution oder was ich unter einer höheren Dimension verstehe.

    Anders ausgedrückt: Du hast von Evolution nicht die Bohne einer Ahnung!

    Das Bewusstwerden, dass das Leben kein Zufall, sondern im wörtlichen Sinne ein Bauplan eines Architekten ist, der Evolutionprozesse lenkt. Gott würfelt nicht ;).

    Doch! Das Leben, wie wir es kennen folgt keinerlei Plan, sondern ist tatsächlich das Produkt einer riesigen Kette von Zufällen.

    Und bitte hör auf, den armen Einstein zu vergewaltigen, indem Du Zitate von ihm aus dem Zusammenhang reisst.

    Wenn nun Florian sagt, dass die wiss. Theorien, wie z.B der der Vielen-Welten-Theorie auch auf Basis der Wissenschaftlichkeit bewiesen werden, und in einem Multiuniversum die Möglichkeit besteht, dass ich mehrmals existiere, wie verkehrt kann es denn dann sein über etwas nachzudenken, dass einen Evolutionprozess darstellt, in denen wir lernen, dass wir die Wissenschaft und deren Erfindungen nicht vergöttern sollen?

    OMG! Du vermischt wirklich alles, was Dir unter die Finger kommt. Die Vielweltentheorie hat nichts, aber auch gar nichts mit Evolution zu tun. Von der Du ja (wie bereits oben ausgeführt) keinerlei Ahnung hast. Und ausserdem “vergöttert” niemand die Wissenschaft (oder deren Erfindungen) – aber wenigstens benutzen Wissenschaftler (im Gegensatz zu Dir) ihr Gehirn und können daher sagen, was möglich ist, und was nicht.

    Wir Menschen waren vor 5000 Jahren, genetisch betrachtet, den Neanderthaler ähnlicher als wir es heute sind, weil sich unsere DNA auch ständig verändert. Das Heisst alles unterliegt einem Prozess, der sich Evolution nennt.

    Ja! Genau das ist Evolution. Ist aber keinerlei taugliches Argument im Rahmen Deiner Denke.

    Der Mensch hebt sich deswegen von der Tierwelt ab, weil er bereits seit 5 Mio. Jahren überlebt hat und das macht deutlich, dass bei jeder Krise auch etwas neues kommen muss, damit man auch Überleben kann und sei es selbst die Idee nach Lamarck, dass wir Fähigkeiten dazu lernen, auch wenn diese für einige lächerlich klingen mögen.

    Nochmal: Evolution ist kein gerichteter Prozess, der auf irgendein Ziel zusteuert, sondern lediglich eine Abfolge von Zufällen. Aus denen wir als Menschen dann einfach das Beste gemacht haben.

    Unser Verstand hat es ermöglich Technologien zu entwickeln.

    Ausnahmsweise einmal eine korrekte Feststellung von Dir.

    Nun sind diese Technologien veraltet und dienen uns nicht mehr, sondern schaden uns.

    Das ist definitiv selektive Wahrnehmung. Ohne Fortschritt könntest Du heute nicht vor Deinem PC sitzen und Deinen Schwachsinn posten. Ohne Fortschritt wärest Du mit mehr als 50%iger Wahrscheinlichkeit heute nicht einmal mehr am Leben. Geschweige denn, dass Du im anderen Fall irgendeine Art von Bildung erworben hättest (woran ich allerdings sowieso immer mehr zweifele), geregelte Arbeitszeiten und auch immer etwas zu Beissen im Kühlschrank (nota bene: auch ein Produkt des von Dir verdammten Fortschrittes) hättest.

    Also müssen wir etwas neues dazu lernen, um zu Überleben und das nenne ich Evolution.

    Es ist völlig egal, wie Du es nennst, es wird dadurch trotzdem nicht zur Evolution (von der Du immer noch nicht den Hauch einer Ahnung hast). Sowas fällt eher in den Bereicht der Psychologie und Soziologie. Und der Ingenieurswissenschaften.

    Achja und das mit dem mathematischen Beweis war ein Scherz :D, einbisschen Humor könnte euch nicht schaden!, alles andere ist ernst gemeint. 😉

    Schon klar, an sauberen Beweisen warst Du ja noch nie interessiert. Hauptsache, die “Vibrations” stimmen. Der Rest ist doch egal.

    Das Universum gehorcht sehr spezillen Regeln. Diese Regeln werden nicht anders, nur weil Du das willst. Du bist dem Universum nämlich völlig egal. Weil es eben kein Bewusstsein hat, sondern gnadenlos immer weiter den Regeln folgt. Von denen Du nicht einmal eine Spur verstehst.

    Kleine Frage: hast Du Dir schon einmal überlegt, wie die Welt ohne “den Fortschritt” aussehen würde? Du würdest in einer Höhle leben, jeden Tag entweder auf die Jagd gehen oder Beeren sammeln, und irgendwo zwischen einem Alter von 15 und 30 Jahren elendig verrecken. Sofern Du überhaupt die ersten Lebensmonate überstanden hast.

    Ich bin ja selten so offen, aber es muss einmal gesagt sein: Du weisst nichts! Gar nichts!! Sogar weniger als gar nichts!!!

    Du bist so strohdumm, dass Du mir schon fast leid tust! Und was viel schlimmer ist: auf diese Dummheit bildest Du Dir auch noch unglaublich viel ein!

    @ FF:

    Sorry, für die offenen Worte, aber das musste jetzt einmal sein. Bitte trotzdem stehenlassen – ich stehe auch zur Not gerne für meinen Kommentar gerade.

  342. #342 noch'n Flo
    9. August 2011

    @ FF:

    Wenn du chatten willst, geh in den Plauderthread.

    Bitte nicht!

  343. #343 Florian Freistetter
    9. August 2011

    @Noch’nFlo: “Sorry, für die offenen Worte, aber das musste jetzt einmal sein. Bitte trotzdem stehenlassen – ich stehe auch zur Not gerne für meinen Kommentar gerade. “

    Jemanden “dumm” zu nennen ist jetzt zwar nicht sehr nett aber nicht so wahnsinnig schlimm, dass ich es unbedingt löschen muss. Allerdings nutzt “ich stehe für meine Kommentare gerade” aus juristischer Sicht nicht viel. Wenn jemand ein Problem wegen eines Kommentars hat, weil da z.B. was strafrechtlich relevantes drin steht, bin trotzdem ich mitverantwortlich. Ich werde sowas also weiterhin löschen.

  344. #344 noch'n Flo
    9. August 2011

    Okay, Chef!

  345. #345 Kallewirsch
    9. August 2011

    Der Mensch hebt sich deswegen von der Tierwelt ab, weil er bereits seit 5 Mio. Jahren überlebt hat

    Und zum drüberstreuen. Das ist auch noch falsch.
    Geht man den Stammbaum des Menschen zurück, so landet man bei ca 1.8 Mio Jahren bei unseren frühesten Vorfahren, die man eventuell schon als Mensch bezeichnen könnte. Und selbst wenn: 5 Mio Jahre sind in der Evolution ein höhnisches Lächeln. Es gibt viele Tierarten, die wesentlich älter sind als wir, notabene zb viele Insekten. Ameisen gab es schon, als der Mensch noch nicht einmal ein (übertragen gemeint) ein Glimmen im Auge der Evolution war. Ameisen die sich seither so gut wie nicht mehr verändert haben. Hai gab es schon, da waren die Dinosaurier noch kleine Eidechsen.

    Selbst wenn wir (Menschen) eines Tages sagen können, wir haben 5 Mio Jahre überlebt, dann ist das im Vergleich zur restlichen Natur lachhaft wenig. Aber soweit wird es nicht kommen, weil wir uns vorher selber wegbomben und den Planeten gleich mit, wenn es so weiter geht.

  346. #346 annuk
    9. August 2011

    @ nochn Flo

    1) Es gibt heutzutage mehr Naturkatastrophen, wenn man die von menschengemachten hinzu zählt, wie z.B die Ölpest, und nichts zu vergessen das Ausschöpfen der Erdressourcen haben unmittelbar auch einen Einfluss auf Naturkatastrophen, da diese im schlechtesten Fall die Naturkatastrophen begünstigen, statt zu verhindern. Also auch eine mathematische bewiesene Tasache: Naturkatastrophen + menschenverursachte Katastrophen (industrialisierungprozesse) = mehr Katastrophen. Und machts bingo :)?

    2) Ein magnetischer Polsprung steht uns bevor! :), du meinst den physikalischen Polsprung, der dauert entsprechend 1000 von Jahren.

    3) Die Sonnerruptionen können für Stromausfälle sorgen, dazu gibt es genug Berichte im Internet, die das Belegen, denn grade Wissenschaftler vertreten diese Meinung,wenn dich das beruhigt. Man argumentiert damit, dass wir heute in unsere technisierten Welt mehr Schwachstellen haben, als im Vergleich dazu, als die Technologien noch nicht so fortgeschritten waren.

    4) Tja was ist Evolution? da scheiden sich die Geister, aber deine Ansicht ist auch nur eine Interpretation dessen, wie meine auch. Aus deinem Stand herraus, macht es Sinn zu argumentieren, dass Evolutionprozesse willkürlich und zufällig geschehen. Aber beweisen kannst du es nicht, weil es eben ein Prozess ist, dass viel zu Komplex ist, um es wissenschaftlich vollständig zu erfassen. Theorien werden ständig erneuert, weil immer etwas hinzu kommt oder weil eine neue Theorie die alte Theorie auf dem Kopf stellt. Aber das haben wir fast in allen Naturwissenschaften. Bestenfalls können wir nur falsifizieren.

    5) Technologien sind wichtig, aber wie schon im ersten Punkt beschrieben, schaden sie heute der Umwelt mehr, weil die Menschen seit Jhd. die Erde ausgebeutet haben. Dank unserem habgierigen Bewusstsein, sind wir im Stande, die Welt in wenigen Jahrzehnten selbst zu zerstören, wenn wir uns nicht ändern oder? 😉

    schonmal was von dem katgorischen Imperativ gehört: wir handeln nicht im Sinne die permanenz menschlichen Lebens zu sichern, andernfalls hätten wir keine menschengemachten Naturkatastrophen, welche die Tierwelt und auch unseren Lebensraum bedroht.

    6) So da kommen wir im Spiel. Es geht nicht um Recht oder Unrecht.
    Jeder hat seine Ansicht und ich bin der Meinung, dass die wiss. bisher nicht alles erklären kann. Das ist auch nicht weiter tragisch, aber das zu akzeptieren wäre ein Fortschritt. Und ein Fortschritt wäre es auch, wenn man die Meinung des anderen akzeptiert und nicht mit Beleidigungen versucht diese zu diskreditieren.

    7) Beweise mir jetzte das mein mathematischer Beweis falsch ist. 😀
    So viel nur zur Mathematik!

    Nimm die Welt nicht so ernst, nochn Flo, schließlich sind wir doch alle Unikate mit einer eigenen Meinung oder etwa nicht?

    ich akzeptiere deine Meinung, aber nicht deine Beleidigungen ;), aber wer nicht anders kann, muss es ja anscheinend.

    In besten Sinne
    Annuk

  347. #347 HaDi
    10. August 2011

    1: Belege bitte. Wann war die letzte Ölpest? hier z.B. eine Statistik von BP (mit vorsicht zu geniessen) – Ich erinnere mich an Zeiten, da ist jedes halbe Jahr ein Öltanker gesunken. Da wurden Innenstädte wegen Smog-Alarm gesperrt.
    Was zu nimmt, sind Unwetterbedingte Katastrophen – Stichwort Klimawandel. Ich weiss das wort mögen manche nicht.
    2: Ein Polsprung dauert mehrere tausend Jahre. Und was soll er verändern im Bewusstssein? Mach mal ein Experiment, Leg Dich einfach andersherum ins Bett. Damit schläfst Du im Gegensatz zum üblichen in einem um 180° gedrehten Magnetfeld. Dein eigener persönlicher Polsprung! Und was macht das mit Deinen Bewusstsein?
    3. Das kann passieren, aber warum soll es jetzt und weltweit passieren? Das hör ich alle 12 Jahre, immer dann wenn ein Sonnenszyklus loslegt “Stromausfall”,”Flugzeuge & satelliten fallen von Himmel” etc. Der jetzige Sonnenzyklus ist gerade am Durchstarten, siehe http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/die-bisher-grosste-sonneneruption-des-aktuellen-zyklus.php.
    4. Evolution ist zumindest nichts, was zu einen Zeitpunkt a la 21.12.2012 stattfindet, sondern sich über mehrere Generationen hinzieht.

    … der Rest ist geschwurbel, aber offensichtlich auf falschen. bzw. einseitig betrachteten Grundlagen.

  348. #348 Bullet
    10. August 2011

    4) Tja was ist Evolution? da scheiden sich die Geister, aber deine Ansicht ist auch nur eine Interpretation dessen, wie meine auch. Aus deinem Stand herraus, macht es Sinn zu argumentieren, dass Evolutionprozesse willkürlich und zufällig geschehen. Aber beweisen kannst du es nicht, weil es eben ein Prozess ist, dass viel zu Komplex ist, um es wissenschaftlich vollständig zu erfassen.

    So many words, so much bullshit.
    – Die Geister, die sich da scheiden, können nicht mal den Wikipedia-Eintrag lesen und verstehen.
    – Evolution ist nicht sonderlich komplex.
    – Und schon gar nicht so komplex, daß sie “wissenschaftlich [nicht] vollständig zu erfassen [ist]”.

    Und ein Fortschritt wäre es auch, wenn man die Meinung des anderen akzeptiert und nicht mit Beleidigungen versucht diese zu diskreditieren.

    Ganz im Gegentum. Das wäre ein Rückschritt. Beispiel?
    Ich könnte z.B. sagen, daß Mordaufrufe gegen deine Person eine prima Sache sind und mit hohen Geldbeträgen unterstützt werden müssen. Klar soweit?
    Eine Meinung ist keine heilige Kuh. Und interessieren muß sie schon mal niemanden.
    Im Übrigen bin ich der Meinung, daß dein dummes Geschwätz nicht nur undurchdacht, sondern auch überflüssig ist. Denn durch die Angreifbarkeit deiner Aussagen diskreditierst du dich selbst viel besser als jeder andere es könnte. Und ich mag nun einmal undurchdachte und überflüssige Kommentare nicht.

  349. #349 annuk
    10. August 2011

    @ Bullet,

    schau dir mal dein Beitrag an und frag dich mal, ob dieser im Ansatz sachlich ist.
    Meiner war es in der Hinsicht, dass ich mein Standpunkt begründet dargelegt habe.
    Wenn die Wissenschaft dazu in der Lage ist, alles vollständig zu erfassen, dann frage ich mich wieso es in der Vergangenheit so viele Paradigmenwechsel gab. Du argumentierst auch nur aus deinem Wissenstand heraus, oder ich will es so ausdrücken, nur aus einer bestimmten Vorannahme heraus, dass Evolution das ist, was wir heute drunter verstehen. nicht wahr? unser Erkenntnisstand ist nicht unbedingt gleich Wahrheit, sondern bestenfalls eine Theorie die ein Zustand besser erklären kann, als die Vorige, deswegen erwähnte ich, dass man bestenfals falsifizieren kann, da es in 100 jahren anders aussehen könnte. Also lasst doch die Menschen ihre Ideen haben, auch wenn sie noch so abwegig erscheinen mögen.

    Und noch was? dein Vergleich bezüglich meiner Meinung und der eines Kriminellen hinkt einwenig, denn ich habe mit meiner These nichts unmoralisches gemacht :D, noch jemandem geschadet. Dein Beispiel hingegen geht mit niederen Beweggründen einher und darf kritisiert werden, da dieses gesellschaftlich nicht akzeptiert werden kann und mitunter auch strafbar ist. Meinungsfreiheit ist keine Narrenfreiheit.

    Solange man aber seine Meinung begründen kann, sollte jeder das Recht haben,sich zu bestimmten Themen äußern zu dürfen, ansonsten leben wir in einem wissenschaftlichen Dogma, in der unkonvetionelles sofort vor der Inquisition gestellt wird.

    Und wenn ich bitten darf, auch wenn hier ständig unter dem Deckmantel der Wissenschaft alle andere unkonvetionellen Aussagen als Blödsinn hingestellt werden, ist
    es dennoch zu empfehlen einwenig Weisheit zu besitzen und wenigstens sachlich zu bleiben. Alles was ja bekanntlich quatsch ist, kann man ja ohne weiteres sachlich widerlegen.

    Du kannst ja z.B sachlich widerlegen, warum es heute genauso viele Naturkatastrophen gibt wie vor der Industrialisierung. Ich habe das oben begründet dargelegt, warum wir es mit unseren Industrialisierungsprozessen an die Spitze getrieben haben. Und es ergibt für mich einen Sinn zu behaupten, dass wir heute mehr Naturkatastrophen haben,wenn du z.B. aber darin keinen Sinn sehen würdest, dann könnte ich dir nicht weiterhelfen und müsste wohl deine Ansicht (Theorie) akzeptieren, auch wenn sie für mich undurchdacht und unsinnig wäre. Aber für einen respektvollen Umgang kann man auch die Meinung des anderen als Möglichkeit der freien Entfaltung betrachten und diese insofern respektieren, da sie ein individuelles und geistiges Gut darstellt. So unsinnig eine Meinung nun sein kann, es gehört eben auch dazu, sofern die andere Meinung nicht unmoralisch ist, sie als Möglichkeit der persönlichen Entfaltung hinzunehmen, das würde ja nicht die eigene Meinung schmählern, sondern bestenfalls nur noch unterstützen, da man die menschliche Natur, die nicht nicht unfehlbar ist, respektieren würde.

    Defacto beherrschen wir die Technologie oder beherrscht sie uns?

    die Frage sollte man sich auch stellen, wenn ihr mich wegen der Kritik bezüglich der Wissenschaft und Fortschritt kritisiert. ich betrachte den Fortschritt für Notwendig, aber dieser muss mit einem Bewusstseinsfortschritt einhergehen, sonst kann es auch irgendwann das Ende für die Menschheit bedeuten, wenn wir zwar über die Technik verfügen, aber nicht über die gleichermaßen notwendige Ethik, diese sinnvoll einzusetzen.

    Und hier gibt es eben zahlreiche Beispiele, die zeigen, dass die Erfindung der Atombombe zwar einen technologischen Fortschritt darstellt, ethisch und menschlich aber vollkommen daneben war und immer noch ist.

    und noch was, ich habe nichts vom 21.12.2012 gesagt oder gar etwas damit in Verbindung gebracht, da es bei diesem Thema um Elenin geht, wollte ich primär meine Meinung bezuglich Elenin los werden.

    Für mich ist Evolution kein Zufallsprodukt, für euch oder die meisten hier schon.
    Wenn ihr mir sagt, dass ich das belegen soll. Dann belegt zunächst mal eure Theorie, dass Evolution ein Zufallsprodukt ist.

    So wissenschaftlich seid ihr nun auch nicht unbedingt.;)

    Galaktischen Gruß

    annuk

  350. #350 annuk
    10. August 2011

    sachlich belegen sollte es heissen :D.

    Galaktischen Gruß

    annuk

  351. #351 HaDi
    10. August 2011

    Du kannst ja z.B sachlich widerlegen, warum es heute genauso viele Naturkatastrophen gibt wie vor der Industrialisierung. Ich habe das oben begründet dargelegt, warum wir es mit unseren Industrialisierungsprozessen an die Spitze getrieben haben.

    Hilf mir mal, bitte WO ist diese “begründete Darlegung”?! Ich seh sie nicht.

    Im Gegenteil, mal “Menschengemachte Katastrophen”, nun “Naturkatastrophen”. Du schreibst hier jedesmal was anderes, wie es Dir gerade passt.

    Und was sagst Du dazu, dass z.B. durch erhöhte Sicherheitsstandards die Unfälle mit Öltanker rapide abgenommen haben? Chemieunfälle mit regionalen auswirkungen sind aus denselben Gründen zurückgegangen. Da ich in der nähe eines großen Chemiewerkes lebe, weiss ich, dass in den 80er Jahren ziemlich oft die Polizei warnend durch die Siedlung fuhr “Störfall im Werk XY – bitte bleiben sie zuhause, lasssen sie FEnster und Türen geschlossen”. Das hat rapide Nachgelassen in den letzten Jahrzehnt.
    Zwei menschengemachte Katastrophen werden übrigens gerne völlig Übersehen: weltkrieg 1 und 2
    Falls Du nicht weisst, wo Du belege für Deine kühnen, gefühlten, selektiv-wahrgenommene Katastrophenzunahme finden kannst, ich würd´s mal bei der GWZ oder Versicherungen versuchen. Aber das ist Dein Job, dort zu suchen um Deine Behauptungen zu belegen.

    Vielleicht merkst Du, was für einen wirklichen stuss Du hier ablieferst, wenn Du diesen Satz nochmal durch den Kopf gehen lässt:

    Der Mensch hebt sich deswegen von der Tierwelt ab, weil er bereits seit 5 Mio. Jahren überlebt

    Warum haben denn Krokodile mehrere hundert Millionen Jahre überlebt? Heben sie sich von der Tierwelt ab? Und was ist mit den anderen lebenden Fossilien
    Aber ne Diskussion macht eh keinen Sinn, wenn Du Dir jedes mal Dein Bild neu zurechtbiegst und nur auf Deine sichtweise beharrst und wie toll sie ist…

  352. #352 Imko
    10. August 2011

    Hallo Florian,

    hab letztens sogar lesen duerfen, dass es sich sogar um einen Neutronenstern handeln koennte =)

  353. #353 Bullet
    10. August 2011

    @Annuk:

    schau dir mal dein Beitrag an und frag dich mal, ob dieser im Ansatz sachlich ist.

    Stell dir vor: das hab ich getan, bevor ich ihn geschrieben hab. Und dann hab ich ihn geschrieben, weil er sachlich ist.

    Wenn die Wissenschaft dazu in der Lage ist, alles vollständig zu erfassen, dann frage ich mich wieso es in der Vergangenheit so viele Paradigmenwechsel gab.

    Ein Beispiel betreffend “Evolution” wäre hier hilfreich. Ich kann mich an keinen solchen Wandel erinnern.

    Du argumentierst auch nur aus deinem Wissenstand heraus, oder ich will es so ausdrücken, nur aus einer bestimmten Vorannahme heraus, dass Evolution das ist, was wir heute drunter verstehen.

    Doppelter Bullshit. Nicht schlecht. Erstens ist auch ein begrenzter Wissensstand hilfreich, wenn man daraus bereits Unmöglichkeiten ableiten kann (einfaches Beispiel: ich weiß nicht, wie groß 5^28592856732 ist, aber ich weiß, daß “5^28592856732=1000” falsch ist), und zweitens ist “Evolution” das Wort für einen Mechanismus, den wir bereits kennen. Du könntest genausogut sagen:
    “du argumentierst auch nur aus einer bestimmten Vorannahme heraus, dass ein Kreis das ist, was wir heute drunter verstehen.”
    Das ist natürlich eine absolut dämliche Nullaussage.

    Also lasst doch die Menschen ihre Ideen haben, auch wenn sie noch so abwegig erscheinen mögen.

    Da hatten mal ein paar Leute die Idee, daß es sog. “Arier” gäbe, die auf irgendeine Weise “höherwertiger” seien als sog. Juden, die … usw. Alles ziemlich abwegig. Nö. Nicht mit mir.

    Und noch was? dein Vergleich bezüglich meiner Meinung und der eines Kriminellen hinkt einwenig, denn ich habe mit meiner These nichts unmoralisches gemacht

    Ich wette, du kannst nicht erklären, wieso du plötzlich mit dem Begriff “moralisch” ankommst, der bisher keine Rolle spielte. Du hattest von Meinungen gesprochen, und ich hab dir eine Meinung präsentiert. Hast du ein Problem damit? Außerdem könnte es ja morgen einen kleinen Paradigmenwechsel geben, der die von mir präsentierte Meinung sehr moralisch wertvoll werden läßt – wer weiß das schon? Wie du richtig bemerktest: “da es in 100 jahren anders aussehen könnte.” Oder morgen. Genau.

    Dein Beispiel hingegen geht mit niederen Beweggründen einher

    Das behauptest DU. Blöd, wenn du der einzige bist, der das glaubt.

    Solange man aber seine Meinung begründen kann, sollte jeder das Recht haben,sich zu bestimmten Themen äußern zu dürfen, ansonsten leben wir in einem wissenschaftlichen Dogma, in der unkonvetionelles sofort vor der Inquisition gestellt wird.

    Abgesehen davon, daß das ein ziemlich wirrer Satz ist: hat jemand etwas anderes behauptet?

    Du kannst ja z.B sachlich widerlegen, warum es heute genauso viele Naturkatastrophen gibt wie vor der Industrialisierung.

    Hä? Wieso “widerlegen”? Naturkatastrophen (was ist das eigentlich?) hängen nicht von irgendwelchen technischen Standards ab. Daher ist die Anzahl der Naturkatastrophen von der Industrialisierung unabhängig. Wieso sollte ich das widerlegen wollen? Vielleicht meinst du ja, daß es eben genau andersherum ist. Dann aber frage ich mich, wieso du die Kommentare von Kallewirsch, noch’nFlo und HaDi ignorierst. Ich werde dir nur dieselbe Antwort geben: nur weil die Kataloge genauer werden, heißt das nicht, daß sich die Zahl der Ereignisse vergrößert.

    Und wenn ich bitten darf, auch wenn hier ständig unter dem Deckmantel der Wissenschaft alle andere unkonvetionellen Aussagen als Blödsinn hingestellt werden, istes dennoch zu empfehlen einwenig Weisheit zu besitzen und wenigstens sachlich zu bleiben.

    Dein Problem ist, daß du Sachlichkeit mit Kuschelei verwechselst. Wir SIND sachlich. Es ist nicht der “Deckmantel” der Wissenschaft, der zu der Aussage “du erzählst nur Blödsinn” führt, sondern konsequente Anwendung der wissenschaftlichen Sachlichkeit. Als Beispiel ein typischer Blödsinnssatz aus deiner Feder:
    schau mal in letzter Zeit werden immer häufiger und heftigere Erdbeben registriert, das Heisst die Erde befindet sich im Wandel.
    Aha.
    “In letzter Zeit” – keine Angabe der Zeitspanne. In den letzten drei Monaten? Fünf Jahren? Zwei Jahrhunderten?
    “werden immer häufiger … Erdbeben registriert” -ja. Weil die Seismographen immer besser werden. Oder werden sie das etwa nicht?
    “Das heisst” – Wirklich? Kannst du das zweifelsfrei belegen?
    “die Erde befindet sich im Wandel” – ja. Ich hab “Herr der Ringe” auch gesehen. Die Erde als dynamisches System befindet sich immer in irgendeiner Art von Wandel. Wenn das aufhört, ist die Erde ein “toter” Planet. An dieser Gesamt-Aussage ist also absolut nichts verwertbares dran. Sie ist – ich erwähnte es – genauso überflüssig wie der Rest deines Gelabers. Das ist ja das ärgerliche daran: wenn einer von euch Laberköppen denn mal was substanzielles beitragen könnte, dann hätte man zumindest einen Ausgangspunkt für sachliche Diskussion. Aber wenn du hier nur gequirlten Müll von dir gibst, der sofort als solcher zu erkennen ist (und nein, “Weisheit” bedeutet eben nicht, daß man beliebig herumschwafeln kann und hoffen darf, daß die Leser das für tiefgründig halten), dann gibts eben deutliche Worte.

    So unsinnig eine Meinung nun sein kann, es gehört eben auch dazu, sofern die andere Meinung nicht unmoralisch ist, sie als Möglichkeit der persönlichen Entfaltung hinzunehmen, das würde ja nicht die eigene Meinung schmählern, sondern bestenfalls nur noch unterstützen, da man die menschliche Natur, die nicht nicht unfehlbar ist, respektieren würde.

    Warum die Einschränkung? Warum dürfen “unmoralische” Meinungen nicht gleichbereichtigt neben den anderen, “moralischen” Meinungen bestehen? Wer darf die unterscheiden? Warum darf ausgerechnet dieser Teil der menschlichen Natur, die ja nicht unfehlbar ist, wie du richtig sagst, nicht mitspielen?

    Defacto beherrschen wir die Technologie oder beherrscht sie uns?

    Rate selbst: was ist an dieser Frage grundfalsch?

    Für mich ist Evolution kein Zufallsprodukt, für euch oder die meisten hier schon.
    Wenn ihr mir sagt, dass ich das belegen soll. Dann belegt zunächst mal eure Theorie, dass Evolution ein Zufallsprodukt ist.

    Das übliche: deine These ist die ungewöhnliche. Du belegst. Denn der Zufallsfaktor der Evolution ist reine Statistik und damit gut berechenbar. Du befindest dich hier in der Position, zu behaupten, daß – genügend Versuche vorausgesetzt – der Prozentsatz der “Kopf”-Ergebnisse eines Münzwurfs kein Zufall ist und daß “wir” erstmal belegen sollen, warum 50% Kopf bei zwei möglichen Ergebnissen Zufall seien. Hmmmm …. du hast da etwas grundlegend nicht verstanden. Und glaub mir: auch das ist hier wohlbekannt bei Leuten mit deiner Aussagenhistorie.

  354. #354 Kraxn
    10. August 2011

    Ich habe mich in den letzten Tagen hier durchgequält…

    Was mich persönlich stört, dass es anscheinend ausschließlich in die eine oder Andere Richtung geht.

    Vernichtung der Welt kontra Statistken.

    Die Welt wird so wie sie zur Zeit besteht noch lange erhalten bleiben….mit uns oder ohne uns.

    Das was ich nicht verstehe oder verstehn kann oder will.

    Bei jeder Statistik gibt es Ausreisser….solange sie am Papier stehen, tut es ja keinen weh und nimmt keinen sonderllichen einflauss auf die Werte.

    Was wäre also, wenn sagen wir mal, ein aussgergewöhnliches Ereignis in unserer Zeit eben diesen Ausreisser darstell?
    Tut ja nicht weh….überleben würden wir´s wahrscheinlich dennoch nicht.

    Ich vermisse hier das Mittelmaß der Ansichtsweisen, finde die Kommentare dennoch sehr “spannend”, wenn auch im Ton etwas übereifert und bisserl latent aggressiv trotzdem werde sicher hier weiterlesen und gebe jedem Recht, dass Elenin NICHT die Gefahr darstellt die sie für machnche gerne herannehmen.

    Was mich noch wundert, warum gibt es keine neuen Berichte von Elenin?
    eigentlich ist das wirklich letzte was man hören konnte war vom 3/4 August.

    MfG

    Kraxn

  355. #355 Florian Freistetter
    10. August 2011

    @Kraxn: “Was mich persönlich stört, dass es anscheinend ausschließlich in die eine oder Andere Richtung geht. “

    Weil es hier um eine klare Frage mit einer klaren Antwort geht. Wird Elenin die Erde vernichten? Die Antwort ist definitiv Nein. Da ist auch nix mit “statistischer Ausreißer”, wenn Elenin kein stinknormaler, kleiner Komet wäre sondern ein brauner Zwerg dann hätte das dramatische BEOBACHTBARE Auswirkungen, die man aber nicht beobachtet.

    “Was mich noch wundert, warum gibt es keine neuen Berichte von Elenin? eigentlich ist das wirklich letzte was man hören konnte war vom 3/4 August. “

    Naja, weil an Elenin eigentlich nichts besonders ist. Außer dem Quatsch den den Weltuntergangfans sich ausgedacht haben. Elenin ist ein Komet von Hunderten die jedes Jahr entdeckt werden.

  356. #356 Alderamin
    10. August 2011

    Elenin steht außerdem derzeit zu nahe an der Sonne, als dass man ihn sehen könnte. Auch ein Grund für die derzeitige Funkstille.

  357. #357 Kallewirsch
    10. August 2011

    Wenn die Wissenschaft dazu in der Lage ist, alles vollständig zu erfassen,

    Ist sie nicht.
    Das weiß “die Wissenschaft” aber auch und genau aus diesem Grund betreibt die Menschheit Forschung. Nur funktioniert Forschung aber nicht so, dass man einfach etwas behaupten kann.
    Es gibt Dinge, die kann “Wissenschaft” schon sehr genau und mit absoluter Zuverlässigkeit ausschliessen. Fast alles von dem was du genannt hast, fällt darunter. Nicht alles zu wissen, bedeutet nicht gar nichts zu wissen.

  358. #358 Kallewirsch
    10. August 2011

    Solange man aber seine Meinung begründen kann, sollte jeder das Recht haben,sich zu bestimmten Themen äußern zu dürfen, ansonsten leben wir in einem wissenschaftlichen Dogma, in der unkonvetionelles sofort vor der Inquisition gestellt wird.

    Ich denke du solltest dir über eines im Klaren sein. Natürlich kannst du deine eigene Meinung haben. Aber wenn diese, deine Meinung, im krassen Widerspruch zur beobachteten Realität steht, dann musst du dir auch gefallen lassen, dass dir jemand auf die Schulter klopft und sagt “Tut mir leid, aber das was du hier erzählst, ist einfach nur Unsinn. Mach dich doch bitte erst mal mit den belastbaren Fakten vertraut, ehe du dir hier irgendwelche Wunschtraum-Thesen aus den Fingern saugst.”

    Es geht nicht um unkonventionelle Ideen an sich. Unkonventionelle Ideen haben die Wissenschaft immer schon weiter gebracht. Aber wenn diese unkonventionellen Ideen sich als nicht haltbar herausstellen, dann muss man auch soweit sein, sich einzugestehen “Die Idee war zwar gut, aber leider falsch”. Und das was du bisher vorgebracht hast, fällt in diese Kategorie: Mit ein wenig Recherche sofort als nicht zutreffend erkennbar. Egal wie sehr du dir auch manches wünscht oder wie sehr du an manches glauben willst, die Realität trennt die Spreu vom Weizen und deine Aussagen waren bisher alle beim Spreu. Da können sie noch so unkonventionell sein.

  359. #359 Dietmar
    10. August 2011

    “und nein, “Weisheit” bedeutet eben nicht, daß man beliebig herumschwafeln kann und hoffen darf, daß die Leser das für tiefgründig halten”

    Bullet, fühle Dich virtuell umarmt dafür! :-)

  360. #360 Bullet
    10. August 2011

    *gnihihi*

    … is doch wahr… das kommt alles nur aus diesen §&%!#*?-Serien wie “Akte X”, wo irgendwelche Deppen krudes Zeug labern dürfen und der Zuschauer gemeinsam mit Mulder herumrätseln darf, was die Hornochsen meinen.

  361. #361 Dietmar
    10. August 2011

    Ich habe sowieso den Eindruck, dass viele solcher Vorstellungen tatsächlich aus Blockbustern und Serien kommen. “JFK” hat ja auch “bewiesen”, dass das Attentat auf Kennedey eine Verschwörung war.

  362. #362 Basilius
    10. August 2011

    @Bullet
    Wieso gibst Du immer so gerne ausgerechnet “Akte X” die Schuld an den abstrusen Vorstellungen so mancher Mitmenschen?

  363. #363 Dietmar
    10. August 2011

    “Kennedy”

  364. #364 Kraxn
    10. August 2011

    *gnihihi*

    … is doch wahr… das kommt alles nur aus diesen §&%!#*?-Serien wie “Akte X”, wo irgendwelche Deppen krudes Zeug labern dürfen und der Zuschauer gemeinsam mit Mulder herumrätseln darf, was die Hornochsen meinen.

    Genau diese Einstellung herrscht vor!

    ich gebe jedoch zu bedenken, dass das auch nicht die Wahrheit schlechthin ist.

    ok, Elenin ist abgehackt und habe ich verstanden und nehme es als gegeben hin.

    Wer aber sagt, dass es nie etwas geben kann was noch nicht da war, oder sich wissenschaftlich erklären lässt.

    In der Medizin, gibt es genug Beispiele dafür, zwar auch von Scharlatanen, jeoch aber auch von spontanen Selbstheilungen, die Schulmedizinisch nicht erklärbar sind.

    Warum also sollte das in anderen wissenschaftbereichen anders sein?

    Ich stelle hier nochmals fest, dass ich jetzt nicht Elinin damit meine, sonder auf die Verallgemeinerung antworte.

    LG

    Kraxn

  365. #365 noch'n Flo
    10. August 2011

    “Weisheit” bedeutet eben nicht, daß man beliebig herumschwafeln kann und hoffen darf, daß die Leser das für tiefgründig halten

    Diesen Satz möchte ich hiermit für den “Kommentar der Woche” nominieren!

  366. #366 Kallewirsch
    10. August 2011

    Wer aber sagt, dass es nie etwas geben kann was noch nicht da war, oder sich wissenschaftlich erklären lässt.

    Noch mal. Ganz langsam

    K e i n M e n s c h s a g t d a s !

    Am allerwenigsten die Naturwissenschafter selbst. Wir/sie wissen, das wir eben noch nicht alles wissen. Und genau aus dem Grund betreiben wir Forschung!
    Aber: In vielen Bereichen ist unser Wissen soweit vollständig, dass wir ganz klar sagen können: Das kann nicht so sein, wie behauptet! Und zwar aus dem und dem Grund. Und das wird sich auch in den nächsten 1000 Jahren nicht ändern. Wir wissen mit absoluter Sicherheit, dass auch diesen Herbst wieder die Äpfel von den Bäumen zu Boden fallen werden und nicht direkt vom Ast in eine Umlaufbahn entschwinden werden. Das wissen wir 100% und mit absoluter Sicherheit, selbst dann wenn wir nicht wissen, wie eine Vereinigung der QT mit der RT aussehen könnte.

    Nicht alles wissen bedeutet nicht, dass man überhaupt nichts mit absoluter Sicherheit weiß!

  367. #367 noch'n Flo
    10. August 2011

    @ Kraxn:

    In der Medizin, gibt es genug Beispiele dafür, zwar auch von Scharlatanen, jeoch aber auch von spontanen Selbstheilungen, die Schulmedizinisch nicht erklärbar sind.

    Das stimmt zwar, aber wie willst Du diese spontanen Selbstheilungen systematisch nutzen? O.K., vielleicht stellt sich bei weiteren Nachforschungen heraus, dass dahinter ein Mechanismus steckt, den man sich nutzbar und therapeutisch aktivier- und steuerbar machen kann. Aber falls nein, ist ein weiteres Nachdenken darüber doch sinnlos.

    Wer aber sagt, dass es nie etwas geben kann was noch nicht da war, oder sich wissenschaftlich erklären lässt. (…) Warum also sollte das in anderen wissenschaftbereichen anders sein?

    Ist es auch nicht. Und niemand hat hier jemals behauptet, dass die Wissenschaft heute schon alles erklären könnte. Sie kann aber recht gut sagen, was eben nicht möglich ist (z.B. weil es gegen Naturgesetze verstösst). Und genau das ignorieren manche Honks hier total. Was dann zu den entsprechenden Kommentarschlachten führt.

  368. #368 Dietmar
    10. August 2011

    @Kraxn: Das sind Aussagen ohne Wert: Man kann die Behauptung aufstellen, dass es alles Mögliche geben könnte, das bedeutet aber nicht, dass man alles Mögliche behaupten kann, ohne dass jemand zurecht widerspricht.

  369. #369 Florian Freistetter
    10. August 2011

    @kraxn: “. Wer aber sagt, dass es nie etwas geben kann was noch nicht da war, oder sich wissenschaftlich erklären lässt. “

    Kein Wissenschaftler behauptet, er würde alles wissen und alles wäre schon bekannt. Das ist absurd. Aber das bedeutet nicht, das deswegen auch alles möglich ist. Behauptet man z.B., das sich im Sonnensystem ein unbekannter Planet befindet, dann hätte das beobachtare Auswirkungen. Wenn man die dann nicht beobachtet, dann folgt daraus zwingend, das der Planet nicht existiert. Man kann durch Sachen ganz konkret wissen, auch wenn noch nicht alles bekannt ist.

  370. #370 Bullet
    10. August 2011

    @Kraxn:

    Genau diese Einstellung herrscht vor!

    Ich kann dir nicht ganz folgen.
    – Es GIBT haufenweise Fernsehserien, die sich mit dem Thema “aber wir *schluchz* wissen doch eigentlich überhaupt nix” befassen. Leider auch, ohne diese Fehleinschätzung aufzuklären. Und das mit voller Absicht – nur des Nimbus’ wegen. Akte X ist da mE ein trauriger Vorreiter.
    – die Protagonisten solcher Serien erzählen mit schöner Regelmäßigkeit einen Quark zusammen, daß es nur so raucht. Ob es an der mangelnden Expertise der Drehbuchautoren, dem nur auf Dramatik und Filmklischees fixierten Regisseur oder schlicht an der unbesetzten Stelle des “Scientific Consultants” liegt, kann ich nicht herausfiltern.
    – im wahren Leben können leider viel zu wenig Leute den Unterschied zwischen dem dort verbratenen Quatsch und der Realität unterscheiden. Auch in der Relität gibt es unbekannte Fakten, aber in der Realität fabulieren ernsthafte Leute nicht frei herum wie Mulder auf Speed. Und wie es der Zufall so will – wenn es denn einer ist – , kommen hier tatsächlich UFO-Honks angeschissen, die ihre “Argumente” scheinbar echt aus jener erwähnten Serie gezogen haben.
    Schau dir jetzt an, wie der Artikel da oben überschrieben ist und frag dich dann mal, wieso überhaupt Leute mit Fachbegriffen umherwerfen, die sie nicht verstehen. Wer behauptet, Elenin sei ein brauner Zwerg, der ist nur ein großmäuliger Dummschwätzer, der hier erstmal Termini büffeln müßte, bevor er einen Kommentar ablassen darf. Nix gegen Unwissenheit – der kann man nämlich abhelfen – , aber Lernfähigkeit muß schon dabei sein. Wer “Stern”, “Komet”, “Coma”, “Planet”, “Gravitation”, “Impuls” oder “Asteroid” nicht voneinander trennen oder genau zuordnen kann, der sollte sich mit dem Verbreiten eigener Thesen oder dem Nachplappern der Thesen anderer ebenso kognitiv Benachteiligter einfach mal zurückhalten.
    Und natürlich gilt: der inverse Dunning-Kruger-Effekt ist Selbstbetrug. (Sprich: aus der Kenntns des D-K-Effektes zu schließen, daß man selber kompetent/schlau sei, weil man sich selbst als unwissend/doof bezeichnet, funktioniert nicht. )

  371. #371 Basilius
    10. August 2011

    @Bullet
    Inverser Dunning-Kruger-Effekt!
    Das ist schön beobachtet.
    Trotzdem halte ich es für ungerecht immer auf einer speziellen Fernsehserie, welche ursprünglich nur unterhalten soll, herumzuhacken. Das Problem entsteht doch nicht erst durch “Akte X”. Das Problem liegt schon bei den Honks selber begründet. Diese müssten zuallererst mal vor der von Dir geforderten Lernfähigkeit überhaupt bereit sein ihr eigenes Unvermögen und Unwissen kritisch zu hinterfragen und dann auch noch lernwillig werden, um Abhilfe zu schaffen.
    Wenn dann die Lernfähigkeit vorhanden ist (sogar das kann man lernen), so lösen sich die Problemchen auch irgendwann mal.

  372. #372 noch'n Flo
    10. August 2011

    @ Basiliuw:

    Ja aber das grosse Problem ist doch, dass diese Honks Lernfähigkeit mit unkritischer Offenheit verwechseln. Anders ausgedrückt: sie sind bereit, alles zu lernen, was ihr Weltbild weiter festigt. Und indem sie alles andere ablehnen (vor allem alles, was ihr Weltbild infrage stellt), wähnen sie sich auch noch als kritisch.

  373. #373 Basilius
    10. August 2011

    @noch’n Flow
    Ja, klar.
    Aber genau das wir doch sogar in Akte X mit dem vortrefflich ausgewählten Wahlspruch “I want to believe.” herrlich karikiert.
    Ich kenne aber leider auch kein Patentrezept, wie man Honks von ihrem Willen einfach alles zu glauben, was ihnen passt abbringen kann.

  374. #374 Bullet
    10. August 2011

    @Basil: das Problem mit Akte X ist bei mir nur deshalb gerade so präsent, weil ich mir die Folgen gerade ansehe. Trotzdem halte ich es nicht für zielführend, mit Verweis auf ein lahmes “es soll doch nur unterhalten” die praktische Anwendung von Logik und Stringenz gerade im Kontext einer scheinbar unerklärlichen Situation gänzlich zu unterdrücken. Akte X hätte eben genau das sein können: wie man scheinbar unerklärliche Phänomene doch noch erklären kann – wenn man seinen verdammten Grips ein wenig anstrengt. Für Außerirdische wäre trotzdem Platz dagewesen. Aber als es darum ging, ob die Serie unterhaltsam UND lehrreich sein soll oder doch nur mäßig unterhaltsam, haben sich die Macher für “mäßig unterhaltsam” entschieden. Und das find ich unendlich schade.

  375. #375 annuk
    10. August 2011

    Tja was soll ich sagen, wenn ihr nicht den Rahmen der Sachlichkeit halten könnt, dann braucht ihr euch nicht zu wundern, wenn einige Menschen euch und diesen Blog insbesonders nicht ernst nehmen. Man bekommt das Gefühl, als ob es nun wirklich nicht um wissenschaft, sondern darum geht irgendwelche absurden Theorien zu widerlegen, wie z.B. dass die Elenin gar ein brauner Zwerg sein sollte. Das ist finde ich ja noch gut.

    Aber zieht nicht alles was mit spiritualität runter, denn das hat ja in dem von euchpostulierten wissenschaftlichen Blog nichts zu suchen.

    @ Bullet:

    Du kannst dich ärgern, wie du willst :D. Ich betrachte den Menschen als ein Teil der Natur und insofern kann ich sagen, dass die menschengemachten Katastrophen auch Naturkatastrophen sind. Oder ist der Mensch nicht auch ein Produkt der Natur?

    schau mal:

    Naturkatastrophen + menschengemachte Naturkatastrophen= mehr Katastrophen 😀

    wenn du meinst, dass die Industrialisierungsprozesse nicht die Umwelt belasten, dann kann ich dir nicht weiterhelfen.

    Im übrigens sprach ich über den magnetischen Polsprung und der schwächt sich immer mehr ab. D.H Sonnenflares können bei vollständiger Abschwächung immer mehr in die Erdatmosphäre dringen, wenn der Polsprung zu einem Zeitpunkt geschehen würde, wenn die Sonne ihren Maximum hat, dann kann es auch zu technischen Problemen weltweit kommen, die evtl. Monate andauern können.

    ach Bullet 😀

    mfg annuk

  376. #376 Basilius
    10. August 2011

    @Bullet
    OK, ich weiß schon, daß Du Dir gerade die X-Akten antust.
    Ja, lehrreich wollten die wohl nicht wirklich sein. Da kann ich Dir nicht widersprechen. Vielleicht magst Du Dir auch noch den Spin-Off “Millenium” antun? Wunderbare Serie, welche wohl leider für das US-TV zu morbid/depremierend war. Wurde viel zu früh abgesetzt. Aber wahrscheinlich kommst Du da dann aus dem Schreien vor lauter Schmerzen gar nicht mehr heraus…
    ^_^

    Wir können jetzt noch darüber streiten, ob es in Deinem vorigen Kommentar das Wort “mäßg” gebraucht hätte. Aber da dessen Verwendung sowieso auf einer reinen Geschmacksfrage beruht, können wir uns das schenken.
    Du sprichst hier aber letztlich ein generelles “Problem” vieler Serien/Bücher/Filme an. Nämlich daß die Darstellung von “Sachverhalten” innerhalb der hoffentlich spannenden Handlung manchmal etwas von der Realität abweicht, eben aus Gründen der erhofften Verbesserung der Dramaturgie.
    Beispiele:
    – Rechtssystem und Ablauf von Gerichtsverfahren bei Ally McBeal: Jeder Jurist müsste hier Magenkrämpfe bekommen!
    – CSI-Miami/N.Y/WoAuchImmer oder Bones: Was kann die Rechtsmedizin wirklich leisten? Beim kucken dieser Serien könnte man schon wunderliche Vorstellungen oder Erwartungen bekommen, welche von der Realität ziemlich enttäuscht werden dürften.
    – Praktisch jeder Krimi: Was dürfen Polizisten, wenn Sie der festen Überzeugung sind, daß sie “wissen” wer der Täter ist? Man sieht hier ja immer wieder gröbste Verletzungen von Rechtsstaatlichkeit und Polizeiwillkür zuhauf. Hier werden die ekligen Klischees der Bildzeitung wunderbar bedient. Dort weiß man auch schon immer im voraus, wer der böse Schuldige ist und welche Strafe er “verdient” hat.

    Vielleicht sollte man den Menschen öfter mal wieder klarmachen, daß diese Dinge auch nicht notwendigerweise realistischer sind als “Der Herr der Ringe”?
    Obwohl sich vermutlich auch dafür noch Gläubige finden werden…
    -_-

  377. #377 noch'n Flo
    10. August 2011

    @ annuk:

    Im übrigens sprach ich über den magnetischen Polsprung und der schwächt sich immer mehr ab.

    Was auch immer dieser Satz bedeuten soll (lies ihn einfach nochmal) – hier nochmal zum Mitschreiben: es wird in absehbarer Zeit keinen Polsprung geben!

    Sonnenflares können bei vollständiger Abschwächung immer mehr in die Erdatmosphäre dringen, wenn der Polsprung zu einem Zeitpunkt geschehen würde, wenn die Sonne ihren Maximum hat, dann kann es auch zu technischen Problemen weltweit kommen, die evtl. Monate andauern können

    Wenn der Polsprung irgendwann einmal kommt, wird er Jahrhunderte bis Jahrtausende dauern. Die Sonnen-Aktivitätszyklen dauern jedoch 11 Jahre. Also werden diese selbstverständlich dann auch zum Problem werden.

    Aber das Ganze passiert erst in tausend, oder zweitausend, vielleicht auch erst in zehntausend Jahren. Nicht in diesem Jahr, nicht im nächsten und auch nicht im übernächsten.

    dann braucht ihr euch nicht zu wundern, wenn einige Menschen euch und diesen Blog insbesonders nicht ernst nehmen

    Um diese speziellen Menschen ist es aber auch nicht wirklich schade.

  378. #378 Basilius
    10. August 2011

    @annuk

    Tja was soll ich sagen, wenn ihr nicht den Rahmen der Sachlichkeit halten könnt, dann braucht ihr euch nicht zu wundern, wenn einige Menschen euch und diesen Blog insbesonders nicht ernst nehmen.

    Was verstehst Du unter “Sachlichkeit”?
    Dir ist aber hoffentlich schon klar, daß nicht der ganze Blog unsachlich wird, bloß weil der eine oder andere Kommentator sich einer unnötig deftigen Wortwahl bedient?

    Man bekommt das Gefühl, als ob es nun wirklich nicht um wissenschaft, sondern darum geht irgendwelche absurden Theorien zu widerlegen,

    Das Widerlegen von (absurden) Hypothesen oder Behauptungen hat durchaus was mit Wissenschaft zu tun.

    Aber zieht nicht alles was mit spiritualität runter, denn das hat ja in dem von euchpostulierten wissenschaftlichen Blog nichts zu suchen.

    Wieso wird dann hier über Spiritualtität gepostet? Dann lass’ es doch einfach, wenn es Deiner Meinung nach nicht hierher gehört.

    Ich betrachte den Menschen als ein Teil der Natur und insofern kann ich sagen, dass die menschengemachten Katastrophen auch Naturkatastrophen sind.

    In der Wissenschaft wird der Mensch selbstverständlich als Teil der Natur angesehen. Hat irgendjemand was anderes behauptet? Trotzdem unterscheiden die allermeisten Menschen sehr wohl zwischen von Menschen gemachten Katastrophen und solchen, auf die er keinen Einfluss hatte. Letzteres nennt man überall “Naturkatastrophen”. Wenn Du jetzt die Rolle rückwärts machst, damit Deine ursprüngliche Aussage vielleicht doch noch stimmen könnte, so bleibt das trotzdem falsch. Du kannst die Begriffe gerne für Dich umdefinieren, wenn es Dir passt. Aber wenn man darüber reden möchte, dann ist es sinnvoll sich an die allgemein gültige Bedeutung zu halten. Ansonsten hast halt nur Du ein Problem.

    wenn du meinst, dass die Industrialisierungsprozesse nicht die Umwelt belasten, dann kann ich dir nicht weiterhelfen.

    Reiner Strohmann. Bullet hat das niemals behauptet. Asuwirkungen der Industrialisierung haben mit Naturkatastrophen immer noch nichts zu tun. Du hast ursprünglich von einer Zunahme der Naturkatastrophen gesprochen. Kannst dies aber immer noch nicht belegen.
    Warum wohl?

    Im übrigens sprach ich über den magnetischen Polsprung und der schwächt sich immer mehr ab.

    Wie kann sich ein Polsprung “abschwächen”? Was meinst Du damit? Bist Du Dir sicher, daß Du hier den richtigen Begriff benutzt und nicht ein paar ziemlich verschiedene Sachen ziemlich durcheinander bringst? Oder hast Du den auch wieder für Dich alleine umdefiniert und keinem etwas davon erzählt?

  379. #379 annuk
    10. August 2011

    Das Erdmagnetfeld schwächt sich immer mehr ab 😀 und das ist fakt.

    @ noch Flo

    nochmals du redest von dem physikalischen Polsprung und nicht von dem magnetischen Polsprung, der kann in der Tat auch heute, morgen oder in einem Jahr passieren.

    und auch für dich:

    Naturkatastrophen + menschengemachte Naturkatastrophen= mehr Katastrophen 😀

  380. #380 noch'n Flo
    10. August 2011

    @ Annuk:

    nochmals du redest von dem physikalischen Polsprung und nicht von dem magnetischen Polsprung, der kann in der Tat auch heute, morgen oder in einem Jahr passieren.

    Es gibt keinen “physikalischen Polsprung”. Mit Polsprung ist die Umkehrung des Erdmagnetfeldes gemeint. Ein anderer Polsprung existiert nicht.

    Naturkatastrophen + menschengemachte Naturkatastrophen= mehr Katastrophen

    Und was ist mit den Naturkatastrophen, die durch den Treibhauseffekt ausgelöst werden, zu denen die Darmgase von Kühen, Schweinen und Schafen nicht unerheblich beitragen? Sollen wir nun alle diese Viecher abschlachten, weil sie Naturkatastrophen hervorrufen?

  381. #381 noch'n Flo
    10. August 2011

    @ Basilius:

    Du sprichst hier aber letztlich ein generelles “Problem” vieler Serien/Bücher/Filme an. Nämlich daß die Darstellung von “Sachverhalten” innerhalb der hoffentlich spannenden Handlung manchmal etwas von der Realität abweicht, eben aus Gründen der erhofften Verbesserung der Dramaturgie.

    Genau das war ja am Ende das Problem bei “Lost”. Eigentlich war die Serie exzellent recherchiert und lief auf eine stimmige physikalische Erklärung hinaus. In Daniels Notizbuch fand man im Standbild Gleichungen zur Wurmlochtheorie und Diagramme zu Zeitreisen, die Filme der Dharma-Initiative sprachen vom Fund “exotischer Materie” usw. Alles schien auf ein wohldurchdachtes Ende hinauszulaufen.

    Und dann dieses Taschentuch-Finale. Und die Aussage der Produzenten, es sei immer nur um die Menschen gegangen, man habe niemals alles erklären wollen.

    Ich bin dann ja ein paar Wochen später auf eine Seite gestossen, wo einer der Autoren ausgepackt hat (ob das authentisch war, weiss ich nicht, aber auf jeden Fall stimmig). Er berichtete, dass man bis Mitte der 3. Staffel durchaus noch vorgehabt hatte, das Ganze eher in Richtung SciFi zu entwickeln, aber dann vom Sender “abc” Bedenken kamen, die Erklärungen würden die breite Masse des Publikums überfordern. So dass am Ende nur noch Fragmente der ursprünglichen Erklärungen übernommen wurden, um die Freaks bei der Stange zu halten, und viel Gefühl und Drama für das einfache Volk beigemischt wurde.

    Immerhin hat er die wahre Lösung ausgeplaudert. Und die war so gut, dass mich das dann am Ende wieder versöhnt hat.

    (Soll aber später riesigen Ärger gegeben haben, so dass die Seite wieder vom Netz genommen wurde. Gerüchten zufolge ist die Original-Auflösung aber irgendwo als Theorie getarnt immer noch auffindbar. Muss mal suchen…)

  382. #382 Basilius
    10. August 2011

    Schade.
    Ich habe einen längeren und recht sachlichen Kommentar geschrieben, der aber irgendwie nicht durchkommen will. Falls der dann doch noch aus dem Spam-Topf auftaucht also bitte nicht wundern…

  383. #383 Florian Freistetter
    10. August 2011

    @annuk: “Tja was soll ich sagen, wenn ihr nicht den Rahmen der Sachlichkeit halten könnt, dann braucht ihr euch nicht zu wundern, wenn einige Menschen euch und diesen Blog insbesonders nicht ernst nehmen.”

    Darf ich daran erinnern das du der Typ bist, der meinte er würde mit Aliens vom Sirius plaudern? Also komm hier jetzt nicht mit “Sachlichkeit”…

  384. #384 annuk
    10. August 2011

    @ noch flo
    Von mir aus kannst du die Kühe dazu zählen, dann gibt es halt mehr Faktoren.^^

    Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir durch Industrialisierungsprozesse mehr Naturkatastrophen hervorgerufen haben, als wir vor der Industrie dazu im Stande gewesen sind. Da macht die Kuh oder das Schaf den Braten auch nicht unbedingt dicker, denn wir haben weit aus mehr schaden angerichtet.

    insofern unterstützt oder schmählert deine Aussage nicht den Wert
    dieser Gleichung:

    Naturkatastrophen(von mir aus kannst du die Kühe hier auch dazu zählen) + menschengemachte Naturkatastrophen (Industrialisierungsprozesse, verstärktes Eingreifen in die Natur durch technische Mitteln)= mehr Katastrophen 😀

    google du mal lieber magnetischen Polsprung & physikalischen Polsprung, dann weisst du bescheid, statt solche Behauptungen von dir zu geben.

    Es gibt da nämlich unterschiede.

  385. #385 HaDi
    10. August 2011

    @Kraxn:

    Was mich noch wundert, warum gibt es keine neuen Berichte von Elenin?

    Guck mal:
    http://spaceobs.org/en/2011/08/05/a-new-animation-of-the-comet-elenin-flyby/

    Seit der letzten Erwähnung dieses Links von vor einer Woche:

    Neue Animation von Stereo-B-Bilder
    Zusammensetzung der Gasphontäne
    Koma vergößert auf 200.000 Km
    Mehrere Sonden werden in naher Zukunft Elenin mehr untersuchen.

    Aber das sind alles Dinge, die solche Leute wie den anouk offensichtlich überhaupt nicht interessen.

  386. #386 Florian Freistetter
    10. August 2011

    @annuk: Hier gibts Infos: zum Polsprung, zum Bewusstseinsprung, usw. http://2012faq.de

    Einfach mal lesen, nachdenken, verstehen und nicht immer so schnell “Das ist Fakt!!” plärren…

  387. #387 noch'n Flo
    10. August 2011

    @ annuk:

    google du mal lieber magnetischen Polsprung & physikalischen Polsprung, dann weisst du bescheid, statt solche Behauptungen von dir zu geben.

    Habe ich soeben gemacht. Ergebnis: es gibt keinen “physikalischen Polsprung” als stehenden Begriff. Erwähnt wird so etwas nur gelegentlich auf irgendwelchen Eso-Spinner-Foren, allerdings stets ohne zu erklären, was denn nun genau ein “physikalischer Polsprung” sein soll und was ihn vom “magnetischen Polsprung” unterscheidet.

    Aber bitte – erkläre doch mal die Unterschiede. Selbstverständlich streng wissenschaftlich.

    Und was die Zahl der Naturkatastrophen angeht: was willst Du uns damit eigentlich nun sagen?

  388. #388 HaDi
    10. August 2011

    Ergebnis: es gibt keinen “physikalischen Polsprung” als stehenden Begriff

    Herzlichen Glückwunsch, Du hast die Pointe erkannt… Die Masseträgheit und das Drehmoment würden auf ganz natürlichen Wege verhindern, dass irgendwelche Achsen springen und plötzlich kopfstehen

    @Kraxn:
    Da oben meinte ich eignetlich diesen Link: http://spaceobs.org/en/tag/comet-elenin/ – Sorry.
    aber 4 kurze Newsartikel in einer Woche sind doch nicht schlecht für einen eigentlich ziemlich unbedeutenen Kometen.

  389. #389 Kraxn
    10. August 2011

    @Hadi
    Dank´schön, manN muss halt nur a bisserl Geduld haben;)

    und für diejenigen (so wie ich) die Polsprung zwar buchstbieren können, mehr aber darüber nix wissen, fand ich diese Seite recht gut…..und das ist in meinen Augen keine ESO-Spinner-Seite

    http://www.fosar-bludorf.com/polwechsel/index.htm

    Gruß
    Kraxn

  390. #390 HaDi
    10. August 2011

    @Kraxn:
    Das mit Fosar/Bludorf meinste nicht ernst, das war ein Scherz, oder?
    Die typen haben sogenannte Gravitationsannomalien, welche perspektivische optische Täuschungen sind (“Ball rollt die Strasse hoch”) AUSGEPENDELT. Sie sind berüchtigt dafür, mit abstrusen Messmethoden nichts zu belegen. Berlin-Tegel vermuteten sie ein zweites HAARP, als sie mit einen Kassettenrekorder in der Nähe des Bodenradars “gemessen” und dabei seltsame geräusche aufgenommen haben.

    Oh, der Artikel ist – für deren Verhältnisse – sogar einigermassen brauchbar… bis zumPunkt “Polwechsel als Motor der Evolution”, ab da wird´s spooky. Jetzt wissen wir wenigstens, wo unser Freund diese These her hat.

  391. #391 Bullet
    10. August 2011

    Was Was Was? Fosar/Bludorf? Wo?
    *faaaaaaaaaaaaaacepaaaaaaaaaaaaaaaaaalm*
    Nebenbei, HaDi: nicht “Tegel”, sondern “Tempelhof”. Der Laden, der jetzt ein öffentlich zugänglicher Park ist.
    @kraxn:

    und das ist in meinen Augen keine ESO-Spinner-Seite

    So kann man sich irren. Denn genau das sind die beiden. Guggstu hier:
    owehowehoweh.fosar-bludorf_punkt_com/zauber.htm#Zauber

  392. #392 HaDi
    10. August 2011

    @Bullet:
    Danke für die Korrektur, ick war schon länger nicht mehr in Bährlin…
    … und bis ich da wieder hinkomme, gibt´s dort nen Großflughafen

  393. #393 stillerleser
    10. August 2011

    Hallo allerseits,
    als monatelanger stiller Mitleser sowohl der astronomischen als auch der “Eso-Themen” erstmal ein dickes Lob für den tollen Blog. Ich muß zugeben dass ich vor dem lesen dieses Blogs von den meisten dieser Esoterik/Pseudowissenschaftlichen “Ideen” noch nie etwas gehört hatte (Weltuntergang 2012, Einsteinleugner, LHC-Rösler, Granderwasser….). Aber es ist großes Kino die Diskussionen mit diesen “Schwurblern” und “Cranks” (auch neue Begriffe für mich) zu verfolgen.
    Was ich aber vor allem sagen wollte weil es hier noch gar nicht angesprochen wurde:
    Der früher oder später kommende Polsprung und die dadurch bedingte vorübergehnde Abnahme der Magnetfeldstärke auf Null stellt meines Wissens keinerlei Gefahr für die Biosphäre dar. Durch die Wechselwirkung des geladenen Sonnenwindes mit der ebenfalls geladenen Ionosphäre soll es zu einer Selbstmagnetisierung in entsprechender Höhe kommen welche sich innerhalb kürzester Zeit aufbaut und von der Stärke her dem jetzigen Magnetfeld entspricht. Dazu gibt es von Lesch et al. ein paper bei Astronomy&Astrophysics:
    http://www.aanda.org/index.php?option=com_article&access=doi&doi=10.1051/0004-6361:20040154&Itemid=129

    Und dann muß ich noch Akte X verteidigen: Ich habe die Serie in den 90ern geradezu verschlungen. Es waren einfach spannende Geschichten mit oftmals überraschenden Wendungen. Für mich stand immer die interessante Frage im Raum: Wann wird Skully endlich die Beweise Mulders zu diesem oder jenem übernatürlichen Phänomen akzeptieren? Nur weil irgendwelche Leute nicht Realität von Fernsehfiktion unterscheiden können ist das doch kein Problem dieser oder ähnlicher Serien. Menschen die den Akte-X-Stoff für bare Münze nehmen ist sowieso nicht zu helfen.

    P.S.: Picard forever! 😉

  394. #394 noch'n Flo
    11. August 2011

    Also ich finde die Fosar/Bludorf-Seite ja recht unterhaltsam. Absoluter Brüller: http://www.fosar-bludorf.com/archiv/antenne1/index.htm .

    Warnung: Vor dem Anklicken alle Getränke weit weg stellen und ein Kissen auf die Tischkante legen.

  395. #395 Bullet
    11. August 2011

    Hallo stillerleser,

    Und dann muß ich noch Akte X verteidigen: …

    Ich kann dir insofern zustimmen, daß die Folgen durchaus überraschende Wendungen hatten. Leider bestand die Überraschung meistens darin, daß der Pfad der zumindest noch angedeuteten Logik mit Karacho verlassen wurde. Die Frage, die sich dir stellte, ist übrigens genau mein Hauptkritikpunkt an dieser Serie:
    Wann wird Skully endlich die Beweise Mulders zu diesem oder jenem übernatürlichen Phänomen akzeptieren?
    Was Mulder in der Serie so faselt, sind eben genau keine Beweise, sondern ganz exakt dieses “aber es könnte doch sein, daß…”-Gelaber, das hier nur allzuhäufig von den von dir erwähnten Schwurblern und Cranks zum Besten gegeben wird. Mulder versucht NIE, irgendeine These zu falsifizieren, obwohl genau das eine Methode wäre, korrektes wissenschaftlich zielführendes Verhalten in einer Fernsehserie unterzubringen. Das muß dann ja nicht heißen, daß da nicht trotzdem Außerirdische rumrennen können und die bösen Buben im Hintergrund alles vertuschen können – man muß dann eben nur ein wenig mehr Grips in die Produktion einbringen.
    Und um das ganze jetzt einigermaßen ontopic bleiben zu lassen: die Nibiru/Elenin/lickmypoo-Fraktion tut genau dasselbe: “Elenin nähert sich *kreiiiisch*!!” Kann ja sein, aber “sich nähern” und “Kollisionskurs” sind zwei verschiedene Dinge, die deutlich voneinander unterschieden werden müssen – und auch können. Wenn man den Schritt dann getan hat und merkt, daß Elenin nicht annähernd auf Kollisionskurs ist, dann ist das Gekreische echt überflüssig. Jedoch muß man diesen Schritt auch tun, und man muß dabei auch ein wenig Grips investieren. Aber solange Leute wie du eingestehen, daß sie damals diese Serie verschlungen haben, muß ich befürchten, daß eine nicht geringe Menge von Zuschauern zumindest von jenen allzu simplen gedanklichen Kurzschlüssen, die bei X propagiert werden (und auch oft erfolgreich sind!) beeinflußt worden sind. Der Output der Schwurbelfraktion legt mE nahe, daß ich nicht so falsch liege.

  396. #396 Bullet
    11. August 2011

    @n’nF:

    Warnung: Vor dem Anklicken alle Getränke weit weg stellen und ein Kissen auf die Tischkante legen.

    Danke. Ich sags ja: zu doof, den Unterschied zwischen Schallwellen und Rundfunk zu schnallen. Weia weia weia.

  397. #397 Basilius
    11. August 2011

    @Bullet
    Zustimmung in allen Kritik-Punkten zu Akte-X.
    Aber mich hat die Serie trotzdem sehr gut unterhalten.
    Ich bleibe auch bei meiner These, daß es Serien(Filme, Bücher, etc.) gibt, welche die von Dir postulierte Wirkung noch viel eher haben. Klar, Akte-X passt schon mal ganz hervorragend, weil es sich hier ja explizit um eine Mystery-Serie handelt, also das Eso-Zielpublikum ansprechen dürfte. Aber Mystery heißt ja auch, daß es eben doch diese übernatürlichen Erklärungen (obwohl es ja fast nie echte Erklärungen gibt, die Ungewissheit ist sozusagen Programm) sein sollen, welche in dieser Show interessieren; und genau das wird auch geliefert.
    Viel mehr Sorge bereiten mir da schon eher die von mir oben angeführten Beispiele, weil hier eben nicht so direkt “Mystery” auf der Verpackung steht. Diese ganzen Gerichtsmediziner-Shows oder diese Seifenopern aus dem “Emergency Room” deuten nirgends an, daß das ganze ja doch eher erfundene Geschichten sind, sondern versuchen sich ja gerade einen betont realistischen Touch zu geben.
    BTW: Bist Du inzwischen schon mal bei einer der albernen Folgen von Akte-X vorbeigekommen? Ich fand es sehr wohltuend, zu sehen, daß die sich nicht wirklich so ernst nehmen.

  398. #398 noch'n Flo
    11. August 2011

    @ Bullet:

    Aber das schöne an diesen Hardcore-VTlern ist ja, dass ihre Systeme derart redundant sind, dass gleich auch noch die Erklärung für den eigenen Dachschaden mitgeliefert wird. Auszug aus einem “Artikel” über Mind-Control von der Fosar-Bludorf-Seite:

    Laut einem Report des Microwave Research Department am Walter Reed Army Institute kann das gezielte Einspeisen geeigneter elektromagnetischer Frequenzen in das menschliche Gehirn vier mögliche Auswirkungen haben:

    – Verdummung bis zur Debilität
    – Erzeugung innerer Stimmen und anderer akustischer Halluzinationen
    – Störung von Bewegungsmustern und Handlungen
    – Stimulation kontrollierter Verhaltensweisen

    (Quelle: http://www.fosar-bludorf.com/mindcontrol/index.htm )

    Oder wir nennen das Ganze einfach Schizophrenie, die hat nämlich denselben Effekt. Aber natürlich immer praktisch, wenn man den Mist, den man in seinem Wahn baut, auf den Gegenstand eben jenes Wahns schieben kann.

  399. #399 Bullet
    11. August 2011

    @Basi: S3E20, S3E22. Die erste ist so eine jeder-erzählt-seine-Version-der-Folge-Geschichte, die zweite die Folge mit dem Seeungeheuer und dem Alligator. Das war … schon lustig.

    @noch’n Flo: am besten daran (danke, jut jeschmunzelt eben) find ich den Punkt

    Verdummung bis zur Debilität

    Dazu sag ich dann lieber nix. ^^

  400. #400 noch'n Flo
    11. August 2011

    @ Bullet:

    Wobei… ist das nicht der Beweis, dass Mind Control tatsächlich funktioniert? Bei all den offensichtlichen Opfern, die hier immer wieder aufschlagen?

  401. #401 Bullet
    11. August 2011

    Man könnte fast … ^^ … *ähem*. Ich, äh, bin nicht befugt, in einer öffentlichen Kommentarspalte dazu Stellung zu beziehen.

  402. #402 noch'n Flo
    11. August 2011

    @ Bullet:

    Komm schon. Lass es raus. Du willst es doch. Ich weiss, dass Du es willst.

  403. #403 Bullet
    11. August 2011

    *nnnnnnnnnnnnnnnnnnggggggggggggggggg*

    Es geht nicht. Ich wurde konditioniert.

  404. #404 noch'n Flo
    11. August 2011

    Na komm. Geht ganz einfach. Du wirst Dich hinterher besser fühlen. Versprochen!

  405. #405 stillerleser
    11. August 2011

    Hallo bullet,

    ad Akte X: Ich hätte den Begriff “Beweis” in Zusammenhang mit Mulder vielleicht gleich in Anführungszeichen setzen sollen. Ich war damals in der zweiten Hälfte meines Chemiestudiums und wußte wie eine einigermaßen saubere Beweisführung ablaufen kann. Aber diese Serie sollte einfach unterhalten, mehr nicht. Ein modernes Märchen eben. Man muß von den Zuschauern doch eine gewisse Medienkompetenz erwarten. Und wenn eine US-Fernsehserie mit solch abgefahrenen Themen bei einem deutschen Privatsender läuft dann kann ich doch die dortigen Geschehnisse/Erklärungen nicht als Realität wahrnehmen. Ja, es gibt ein paar Leute die das trotzdem tun. Die würden ihre irrationalen Ansichten und Vorstellungen aber sowieso pflegen, ob mit oder ohne Akte X. Vielleicht hatte der ein oder andere durch Akte X sein “Coming out”, aber die Grundeinstellung ist dadurch sicher nicht verändert worden.

  406. #406 Zladibartfass von Tauri
    19. August 2011

    @Florian Freistetter

    Hallo Herr Astronom,
    hier haben Sie mal was zum Studieren:

    http://wakenews.net/Nibiru_Final_Update.pdf

    Und dann reflektiernse nochmal ein bisl, was Sie hier abgelassen haben, Sie arbeiten wohl für die NASA, wie??

    Viele Grüße – Z

  407. #407 TheBug
    19. August 2011

    Autsch, da kommt man spätestes über den zweiten Satz schon nicht mehr ohne Facepalm. Wie kann man denn so viel Schwachsinn in so wenige Worte fassen, das ist ja fast noch schlimmer als der GröLAZ.

  408. #408 HaDi
    19. August 2011

    Spitze: alle Schwurbeltheorien um elenin vereint in einen anonymen PDF
    Das erste – was gleich auf mehreren Seiten breitgeschlagen wird, ist das Infrarotbild vom Kohlenstoffstern CW LEONIS, der bei GoogleSky aufgrund der verwendeten IRAS-Daten so aussieht wie ein “Loch im All”. Und Elenin muss da mal laut Simulation vorbeigeflogen sein. Hatten wir hier schon mal und war weniger Originell.

    Einen tipp hab ich aber an den unbekannten Autor. Wenn man die Ausrichtungen von Planeten bei Stellarium mit realbildern vergleichen will, dann sollte man bei Stellarium unter “Ansicht/Markierungen/Perspektive” nicht unbedingt die Fischaugenperspektive nehmen. Dann ist der Saturn auch nicht so schief wie in diesem PDF. der Autor dieses Teils des PDFs gab sich mühe, so wenig Daten wie möglich zu verbreiten, wie wäre es denn mit einen Koordinatensystem, damit man die Position überhaupt nachvollziehen kann – eigentlich selbstverständlich, wenn man beweisen will, dass der Saturn in echt viel schräger ist als in der Simulation. Aber hier hat er sich verraten: Wenn schon der Boden krumm und schief ist dürften die Planeten drüber auch ein bischen schräger sein als in real.

    ich hab das PDF nur überflogen und mehrmals den Kopf gen Tischkante gehauen. über hundert seiten Bullshit, teils bekannt, teils skuril. Und am Ende eine Ansamlung von Nibiru-Bildern und Bibelzitaten.
    Achja, und das alles Anonym. Damit sich der typ, der das verbrochen hat nicht später rechtfertigen muss, wenn´s doch kein Nibiru gibt.

  409. #409 HaDi
    19. August 2011

    … ach guck mal da, das PDF wird im deutschsprachigen Raum von Conrebbi verteilt. Ja da wundert einen gar nicht´s mehr…

  410. #410 Florian Freistetter
    19. August 2011

    @Zladibartfass: “Hallo Herr Astronom, hier haben Sie mal was zum Studieren”

    You’ll notice here that I hardly make mention of gravity, if at all. That’s because in actuality gravity doesn’t really exist. What is known as gravity is actually magnetism, by which heavenly bodies out in space attract and repel each other and establish complex magnetic relationships. On Earth, much of the so-called gravity is simply atmospheric pressure

    Klar, wenn man die komplette Physik einfach ignoriert kann man dann natürlich daraus alles folgern, wozu man Spaß hat. Macht halt nur keinen Sinn.

    “Sie arbeiten wohl für die NASA, wie??”

    Selbstverständlich!! Denn außer der NASA, der amerikanischen Raumfahrt-Agentur, gibt es auf dieser Welt ja niemanden mehr, der sich mit Astronomie beschäftigt. Alles nur NASA…

  411. #411 Bullet
    19. August 2011

    Weia. Werden die Bullshit-Bingo-Weltmeisterschaften jetzt im Halbjahresrhythmus ausgetragen? Ich hab tatsächlich ein Video gefunden, in dem einer was über das *wuuhuu* anonyme PDF erzählt. Aber ich bin umgeben von Kissen, und meine Stirn ist daher noch unverletzt.

    Ach, Florian, kannst du mir beizeiten unter der Hand verraten, wie du an den NASA-Job gekommen bist? Ich brauche so langsam nämlich mal ein neues Auto, und diese Nibiru-Wisser-Verleumdungs-Methode sieht ziemlich lukrativ aus. Die NASA soll ja ziemlich gut zahlen …

  412. #412 Richelieu
    19. August 2011

    In einem Punkt muss ich Conreddi recht geben wenn er in seinem Video etwas in Richtung “was drin steht ist nichts für schwache Nerven” sagt und dann im ersten Paragraphen so etwas zu lesen ist:

    …That’s because in actuality gravity doesn’t really exist. What is known as gravity is actually magnetism, by which heavenly bodies out in space attract and repel each other and establish complex magnetic relationships. On Earth, much of the so-called gravity is simply atmospheric pressure that gives weight to small (relative to the planet) objects…

    Man muss wahrhaftig sehr starke Nerven haben um so etwas zu lesen ohne irgend ein heftige Reaktion, vom schmerzhaften Facepalm bis hin zum hysterischem Lachen, zu zeigen. ^_^

    @Zladibartfass von Tauri und Co.:
    Da ihr überzeugt seid dass die professionellen Astronomen euch anlügen und von der NASA gekauft sind schlage ich vor dass Ihr euch selber ein Teleskop zulegt, da gibt es schon welche für ein paar hunderte € die ein gutes Preis/Leistung Verhältnis haben, dann könnt Ihr selber nachschauen. Wenn Du in der Schweiz bist berate ich dich gerne und für Deutschland kann ich Dir auch gute Kollegen empfehlen… Endlich an der Zeit auch etwas mit dem 2012 Kram zu verdienen, das Geld ist auf jeden Fall besser angelegt als in Planet X Büchern, DVDs usw. 😉

  413. #413 Wiesodenn
    20. August 2011

    On Earth, much of the so-called gravity is simply atmospheric pressure that gives weight to small (relative to the planet) objects…

    Müsste ich dann im Liegen schwerer sein als beim Stehen?

  414. #414 Wurgl
    20. August 2011

    Nein! Dein Gewicht müsste wetterabhängig sein, je nach Tief- oder Hochdruckgebiet müsste es schwanken.

    Und der Luftdruck auf der ISS müsste noch ein ganz anderes Phänomen sein. Durch müsste es magischen Luftdruck geben, einen Luftdruck ganz ohne Gravitation.

    *facepalm*

  415. #415 Jerome Himmelblau
    21. August 2011

    Wohl oder Übel sind in der Darstellung und Berechnung (durch Computermodelle!) der Bahn von Elenin ununterbrochene Neuberechnungen von Nöten und auch gewesen, sodass sich einige Theorien durchaus in Erwägung ziehen lassen. Eine hiervon: Elenin ist kein Komet, sondern ein Neutronenstern. Weiters sind Auffälligkeiten(grosse, sehr grosse) im Bereich des Saturn gegeben. Die Masse des Saturns gibt hierbei zu denken, da Irritierungen nicht ohne beachtliches Kräfteverhältnis von statten gehen. In diesem Zusammenhang sind Röntgendoppelsterne bzw. Mutationen dessen durchaus im Bereich des Möglichen zudem es mehrfache Ungereimtheiten in vielerlei Informationsfluss gibt. Elenin und Niribu sind zwei unterschiedliche Objekte dessen Existenz ausser Frage steht. Einzig wissen wir, dass wir zu wenig Erkenntnis besitzen.

  416. #416 Florian Freistetter
    21. August 2011

    @Jerome Himmelblau: “, sodass sich einige Theorien durchaus in Erwägung ziehen lassen. Eine hiervon: Elenin ist kein Komet, sondern ein Neutronenstern”

    Bitte was? Hast du ne Ahnung, was ein Neutronenstern ist? Das ist ein Objekt, massiver als die Sonne! Wenn sowas auch nur in die Nähe unseres Sonnensystems kommen würde, dann wären die gravitativen Störungen deutlich sichtbar.

    “Weiters sind Auffälligkeiten(grosse, sehr grosse) im Bereich des Saturn gegeben. “

    Tja, ich kenne keine, gar keine (und komm mir jetzt nicht mit der gekippten Achse, ok!)

    “Einzig wissen wir, dass wir zu wenig Erkenntnis besitzen. “

    Sorry – ich weiß nicht, auf wen sich das “wir” bezieht. DU magst vielleicht keinen Schimmer von Astronomie haben und deswegen viele Dinge nicht verstehen. Aber das heisst nicht, dass es dem Rest der Welt auch so geht. Elenin verhält sich ganz exakt so, wie man es von einem stinknormalen Kometen erwarten würde. Da gibt es keine “Ungereimtheiten”.

  417. #417 s.s.t.
    21. August 2011

    @Jerome Himmelblau

    Glückwunsch, Schwurbelei vom Feinsten. Den Kalauer mit dem Blauen vom Himmel erspar ich mir jetzt.

  418. #418 Kallewirsch
    21. August 2011

    Einzig wissen wir, dass wir zu wenig Erkenntnis besitzen.

    Der Satz ist falsch. Er müsste lauten:

    Einzig wissen wir (= das Auditorium von Atsto.Simpl.), dass DU (also: Jerome Himmelblau) zu wenig Erkenntnis besitzt.

    Da besteht ein riesengroßer Unterschied zu deiner Aussage!

  419. #419 Jerome Himmelblau
    22. August 2011

    1. Ich habe durchaus Ahnung was ein Neutronenstern ist, allerdings hier mancher nicht was “Theorie” bedeutet. Ich habe nicht gesagt “ich weiss was”. Dafür ist das Vokabular an dummen Sprüchen durchaus beachtlich. Gratuliere hierzu. 2. Die Grösse ist ins Verhältnis zu setzen. 3. Erkläre mal wer die Achsenveränderung, der Grad dessen muss nicht erläutert werden, da hierzu ganz unterschiedliche Beobachtungen (Mehrzahl) gemacht wurden. 4. Wir bezieht mich ein, ganz genau. nomen est omen “Kallewirsch”. 5. Es gibt mehrfache Veränderungen im Bereich des Saturn. mehrfach bedeutet auch hier Mehrzahl. Stürme, Änderung in der Umgebung. Hier ist die Dauer der Beobachtung der Schlüssel, nicht eine Momentaufnahme.
    Ich habe keine Ahnung wie gut das in Anspruch genommene Equipment ist, doch sollte man vielleicht genau prüfen und sachlich diskutieren. Herr Freistetter, Elenin und Niribu sind nicht ein und das selbe. Wer weiss, ob ihre restlichen Angaben nicht ebenso genau sind. Wann um ehrlich zu sein, haben Sie das letzte mal gen Himmel geschaut? Oder jemand der hier schreibt? Und womit? Nur aus Interesse. 6. Ich halte nichts von Untergangstherorien, da die nichts ausser den Untergang bringen.

  420. #420 Wurgl
    22. August 2011

    @Jerome Himmelblau
    Ich habe keine Ahnung Da stimme ich zu!

    Zum Rest gibt es nur ein extremes Kopfschütteln und mitleidiges Lächeln.

  421. #421 ThaOne
    22. August 2011

    Also ich finde es nur komisch das ein Amatuer Astronom (Leonid Elenin) etwas findet was die NASA nicht findet. Glaubt ihr das wirklich ?
    Und glaubt ihr wirklich die NASA ?
    Ich sage auch nicht das ich die ganze Verschwörungstheorien glauben tue aber mann sollte es sich schon überlegen.
    Ich meine glaubt ihr wirklich das irgendjemandem da oben (NASA, Regierungen usw.usw.,) uns warnen würden wenn unser Planeten von irgendetwas (egal was – Komet oder Planet) bedroht wird ??
    LMAO. Dann glaubt wieter was euch NASA und die anderen euch erzählen. LOL.

    Ich mache mir meine eigene gedanken und lasse mich nicht von irgendwelche lügner (und das sind sie alle – NASA und Regierungen) belehren.

  422. #422 Florian Freistetter
    22. August 2011

    @ThaOne: “Also ich finde es nur komisch das ein Amatuer Astronom (Leonid Elenin) etwas findet was die NASA nicht findet. Glaubt ihr das wirklich ?”

    Es gibt nicht nur die NASA. Die NASA ist eine Raumfahrtagentur. Die absolute Mehrheit der Astronomen dieser Welt hat NICHTS mit der NASA zu tun. Abgesehen davon ist er Himmel groß und es gibt viel zu viel zu erforschen. Da ist genug für alle da. Und Kometen zu suchen ist langwierige Arbeit. Die großen Teleskope der professionellen Wissenschaftler werden für sowas nicht eingesetzt, die haben andere Aufgaben. Beobachtungszeit dort ist kostbar und man kann nicht einfach die ganze Zeit Kometen suchen. Darum machen das ja auch die Amateure so gerne – die haben Zeit und Motivation. Und entdecken auch ständig neue Kometen und Asteroiden.

    “Dann glaubt wieter was euch NASA and die anderen euch erzählen. LOL. Ich mache mir meine eigene gedanken und lasse mich nicht von irgendwelche lügner (und das sind sie alle – NASA und Regierungen) belehren. “

    Dann MACH dir doch mal deine eigenen Gedanken. Überleg mal, wie das funktionieren soll, wenn man einen Planeten, der für alle sichtbar am Himmel steht, vertuschen will. Die NASA müsste allen Menschen die Teleskope wegnehmen, niemand dürfte mehr durch ein Fernglas schauen, alle zehntausenden Astronomen in allen Ländern dieser Welt müssten zum schweigen gebracht werden und auch die Millionen Amateurastronomen die überall ihrem Hobby nachgehen. Das geht schlicht und einfach nicht. Wenn du dir eigene Gedanken machen willst, dann fang mal hier an:

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/04/zustandigkeiten-wer-macht-was-wenn-der-asteroid-kommt.php

  423. #423 Bullet
    22. August 2011

    @ThaOne: du weißt nicht, was die NASA ist, stimmts?
    Ich machs dir mal einfach: natürlich findet bei der NASA niemand einen Kometen, weil die NASA nicht nach Kometen sucht. Klar soweit?

    Die Telekom ist ja auch kein Pornohoster, weil du mit einer INet-Leitung von der Telekom Pornos saugen kannst. War das jetzt so schwer?

  424. #424 Florian Freistetter
    22. August 2011

    @Himmelblau: “. Erkläre mal wer die Achsenveränderung, der Grad dessen muss nicht erläutert werden, da hierzu ganz unterschiedliche Beobachtungen (Mehrzahl) gemacht wurden.”

    Die angebliche Änderung der Saturnachse? Hab ich hier erklärt: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/finaler-unsinn-nibiru-final-update.php

    Ansonsten: Ein Neutronenstern ist SCHWERER ALS DIE SONNE! Wenn sich ein so massives Objekt in der Nähe des Saturn befindet, dann hätte es auf seinem Weg schon längst den Neptun und den Uranus aus ihren Bahnen geworfen. Den Saturn ebenso und auch die Bahnen der anderen Planeten wären massiv gestört. Ein Neutronenstern der am Saturn vorbeizieht, erzeugt dort keinen Sturm (die Stürme am Saturn versteht man übrigens recht gut, man weiß, wie sie erzeugt werden und warum) – so ein Objekt würde die Positionen aller Planeten des Sonnensystem massiv stören. Die sind aber komischerweise alle dort wo sie sein sollen.

    “Wann um ehrlich zu sein, haben Sie das letzte mal gen Himmel geschaut?”

    Ich schau jeden Tag zum Himmel.

  425. #425 Florian Freistetter
    22. August 2011

    @Bullet: “weil die NASA nicht nach Kometen sucht.”

    Naja, das tut sie schon auch. Viele Kometen werden mit NASA-Teleskopen entdeckt. Aber das ist eben meistens nicht ihr Ziel; die sind nur zufällig mit auf den Bildern mit drauf.

  426. #426 Jerome Himmelblau
    22. August 2011

    Ich darf mich korrigieren “Nibiru”.
    7. Nicht wir, weder Elenin noch wer anderer haben diese beiden Himmelskörper entdeckt, was unterschiedliche Überlieferungen wiedergeben. Schliesslich handelt es sich um Umlaufbahnen mit Wiederkehr. Als einzige Quellen sind hier Beobachtungen aus der Vergangenheit heranzuziehen. Oder hat wer bessere Erfahrungswerte? Nicht dass alte Überlieferungen als richtiges Detail zu nehmen wären, doch sollte man mehrfaches in Bezug setzen und dann Schlüsse ziehen. Anderes und Panikmache liegt mir fern.
    8. Die Zunahme, auch statistisch dargestellt durch staatliche Institute, von Erdbeben vor allem im Bereich des Südpazifik, in welchem auch die Veränderungen des Erdmagnetfeldes bereits 1900 festgestellt wurden, sind im Zusammenhang erklärungsbedürftig. 9. Ungereimtheiten treten besonders im Falle der Berichterstattung der Nasa auf. Warum? Es geht hierbei nicht unbedingt um das Was, sondern um das Warum Ungereimtheiten? 10. Ich spreche für eine Gruppe unterschiedlicher Personen mit unterschiedlichem Fachwissen, welche lediglich Fragen beantwortet haben will und Mehrfachpositionen in dieser Angelegenheit überprüft, was hier anscheinend keiner tut. Unterschiedliche Foren werden hierzu gleichzeitig in Anspruch genommen um eine Flut an Daten und somit Wissen zu sammeln und dann eine Ableitung zu finden. Bislang alles Theorien.

  427. #427 ThaOne
    22. August 2011

    @ThaOne: du weißt nicht, was die NASA ist, stimmts?
    Ich machs dir mal einfach: natürlich findet bei der NASA niemand einen Kometen, weil die NASA nicht nach Kometen sucht. Klar soweit?

    Die Telekom ist ja auch kein Pornohoster, weil du mit einer INet-Leitung von der Telekom Pornos saugen kannst. War das jetzt so schwer?

    Ich werde dir raten zuerst mal respekt zu lernen bevor du mit mir ein Diskusion aufbauen willst.

    Außerdem scheinst du derjenige zu sein der keine Anhnung von NASA hat. NASA hat viele verschiedene Bereiche junger mann und eine davon ist zu “suchen.”

    Denkst du die schicken Satelliten im Weltall umsonst ??

    Lerne was bevor du über was laberst wovon du keine Ahnung hast….und lern mal ein bischen Respekt während du dabei bist….

  428. #428 Jerome Himmelblau
    22. August 2011

    Herr Freistetter, danke dies ist konstruktiv. Mehr wollte ich nicht. :)

  429. #429 ThaOne
    22. August 2011

    “Es gibt nicht nur die NASA. ”

    Aber genau das meine ich Florian. Es gibt nicht nur die NASA aber keine von dene hat es entdeckt. Und da kommt ein Amateur Astronom und findet es. Und wenn die wirklich nichts da oben “suchen” wieso schicken sie dann so teure Satelliten ins Weltall ? Natürlich um andere Planeten und Himmelskörper zu suchen/finden oder nicht ?

    “Dann MACH dir doch mal deine eigenen Gedanken. Überleg mal, wie das funktionieren soll, wenn man einen Planeten, der für alle sichtbar am Himmel steht, vertuschen will. Die NASA müsste allen Menschen die Teleskope wegnehmen, niemand dürfte mehr durch ein Fernglas schauen, alle zehntausenden Astronomen in allen Ländern dieser Welt müssten zum schweigen gebracht werden und auch die Millionen Amateurastronomen die überall ihrem Hobby nachgehen. Das geht schlicht und einfach nicht. Wenn du dir eigene Gedanken machen willst, dann fang mal hier an:”

    Ich habe nicht gesagt das Elenin nicht existiert sondern habe gefragt ob ihr glaubt das die Leute da oben uns warnen werden oder etwas sagen werden wenn unsere Planet von irgendetwas (egal was) bedroht wird ?? Das war die Frage….

    Mein deutsch ist nicht so gut aber vielleicht verstehst du jetzt was ich frage ?

  430. #430 Dietmar
    22. August 2011

    “`Cause I´m TheOne! RÖSPÖCKT, Joou?”

    Pappnase …

  431. #431 Bjoern
    22. August 2011

    @Jerome:

    Ich habe durchaus Ahnung was ein Neutronenstern ist,…

    Offensichtlich nicht – sonst wüsstest du nämlich, was für eine starke Gravitation so ein Ding hat!

    …allerdings hier mancher nicht was “Theorie” bedeutet.

    Ja, nämlich du. Du verwechselst hier munter “Theorie”, “Hypothese” und “wilde, durch nichts belegte, aber durch alles mögliche widerlegte Spekulation” (Tipp: was du hier anbringst, ist das letztere)

    Die Grösse ist ins Verhältnis zu setzen.

    Bitte was? Welche Größe ist in Verhältnis zu was zu setzen?

    Erkläre mal wer die Achsenveränderung, der Grad dessen muss nicht erläutert werden, da hierzu ganz unterschiedliche Beobachtungen (Mehrzahl) gemacht wurden.

    Wenn du die Achse des Saturn meinst: die hat sich nicht verändert. Wer etwas anders behauptet, hat entweder praktisch null Ahnung von astronomischen Beobachtungen, oder lügt absichtlich.

    Es gibt mehrfache Veränderungen im Bereich des Saturn. mehrfach bedeutet auch hier Mehrzahl. Stürme, Änderung in der Umgebung.

    Stürme gibt’s auf dem Saturn ständig. Was soll “Änderung in der Umgebung” heißen? Und was haben Stürme und Änderung in der Umgebung mit einem Neutronenstern zu tun?!?

    Herr Freistetter, Elenin und Niribu sind nicht ein und das selbe.

    Das hat er auch nie behauptet. Es gibt allerdings genügend Verschwörungstheoretiker, die das tun. Vielleicht solltest du das denen mal sagen…?

    Nicht wir, weder Elenin noch wer anderer haben diese beiden Himmelskörper entdeckt, was unterschiedliche Überlieferungen wiedergeben.

    “Diese beiden Himmelskörper” bezieht sich auf den Kometen Elenin und den angeblich existierenden Nibiru, nehme ich an? Wer hat diese beiden denn deiner Ansicht nach entdeckt? Welche Überlieferungen meinst du? Und welche Belege hast du dafür, dass Nibiru überhaupt existiert? Und welche Belege hast du dafür, dass Elenin ein Neutronenstern ist?

    Die Zunahme, auch statistisch dargestellt durch staatliche Institute, von Erdbeben vor allem im Bereich des Südpazifik,…

    Bitte nenn’ mir auch nur ein staatliches Institut, das sagt, die Erdbeben (im Südpazifik oder sonstwo) hätten zugenommen.

    Ungereimtheiten treten besonders im Falle der Berichterstattung der Nasa auf.

    Zum Beispiel?

    Ich spreche für eine Gruppe unterschiedlicher Personen mit unterschiedlichem Fachwissen, welche lediglich Fragen beantwortet haben will und Mehrfachpositionen in dieser Angelegenheit überprüft, was hier anscheinend keiner tut.

    Bis auf den Blödsinn mit dem Neutronenstern wurde auf jede deiner hier präsentierten “Fragen” hier im Blog von Florian schon eingegangen (teilweise in dem Artikel hier direkt, den du anscheinend nicht gelesen hast, teilweise in anderen Artikeln). Wenn du nicht fähig oder willens bist, ein wenig zu suchen, dann bist du echt selbst schuld.

  432. #432 Florian Freistetter
    22. August 2011

    @ThaOne: “Lerne was bevor du über was laberst wovon du keine Ahnung hast….und lern mal ein bischen Respekt während du dabei bist…. “

    Respekt? Du kommst hier an, erzählst uns, dass alle alles vertuschen und ich keine Ahnung habe und wenn man dir dann antwortet und dich darauf hinweist, dass du anscheinend nicht wirklich weißt, wie und wo Astronomen arbeiten (nämlich mehrheitlich NICHT bei der NASA), dann meckerst du einfach weiter… wie war das mit dem Respekt?

  433. #433 Chris
    22. August 2011

    Hallo,

    Lerne was bevor du über was laberst wovon du keine Ahnung hast….und lern mal ein bischen Respekt während du dabei bist….

    erst mal, Respekt muss man sich verdienen!
    Mit gequirltem Schwachsinn in eine Diskussion einzusteigen hilft dabei nicht.

    @Jerome Himmelblau

    7. Nicht wir, weder Elenin noch wer anderer haben diese beiden Himmelskörper entdeckt, was unterschiedliche Überlieferungen wiedergeben. Schliesslich handelt es sich um Umlaufbahnen mit Wiederkehr. Als einzige Quellen sind hier Beobachtungen aus der Vergangenheit heranzuziehen. Oder hat wer bessere Erfahrungswerte?

    Wie wollen die Dinge entdeckt haben wollen die sie ohne relativ moderne Technik nicht sehen können?
    Was habt ihr eigentlich immer mit diesen alten Zauseln?

    9. Ungereimtheiten treten besonders im Falle der Berichterstattung der Nasa auf. Warum? Es geht hierbei nicht unbedingt um das Was, sondern um das Warum Ungereimtheiten?

    Falsch. Erst müssen mal die Ungereimtheiten gezeigt werden und dann kann man über das Warum sprechen.

    Also welche Ungereimtheiten? Konkretes bitte, wir/ich kann kaum erraten was du meinst und um welche Ungereimtheiten es geht, wenn du keine nennst. Du schwafelst hier blau ins nix ohne konkret zu werden.

    10. Ich spreche für eine Gruppe unterschiedlicher Personen mit unterschiedlichem Fachwissen, welche lediglich Fragen beantwortet haben will und Mehrfachpositionen in dieser Angelegenheit überprüft, was hier anscheinend keiner tut. Unterschiedliche Foren werden hierzu gleichzeitig in Anspruch genommen um eine Flut an Daten und somit Wissen zu sammeln und dann eine Ableitung zu finden.

    Nochmal, welche Foren, welche Thesen? Um was geht es eigentlich?

    Bislang alles Theorien.

    Du meinst Thesen.

  434. #434 ThaOne
    22. August 2011

    “`Cause I´m TheOne! RÖSPÖCKT, Joou?”

    Pappnase …

    Wenn mann nicht konstruktives zu schreiben hat sollte mann lieber still sein.
    Jetzt willst du mein Pseudonym Name in den dreck ziehen weil du eigentlich nichts zu sagen hast (nichts intelligentes auf jeden fall) – then go ahead – have fun. LOL.

  435. #435 Florian Freistetter
    22. August 2011

    @ThaOne: “Es gibt nicht nur die NASA aber keine von dene hat es entdeckt. Und da kommt ein Amateur Astronom und findet es”

    Amateurastronomen entdecken DAUERND neue Kometen und Asteroiden. Genauso wie professionelle Astronomen und auch die NASA dauernd neue Kometen und Asteroiden entdecken (wesentlich mehr als die Amateure). Und? Ich versteh immer noch nicht dein Problem.

    “Natürlich um andere Planeten und Himmelskörper zu suchen/finden oder nicht ?”

    Nein. Die NASA (und die ESA und Roskosmos und die JAXA und ….) schicken Raumsonden ins All um alle möglichen Dinge zu tun. Um Galaxien zu erforschen. Um auf einem Saturnmond zu landen. Um die Helligkeit der Sterne zu vermessen. Um den Sonnenwind zu analysieren. Und so weiter und so fort. Manche Teleskope sind dazu da, um EXTRASOLARA Planeten zu finden. In unserem Sonnensystem gibt es keine unbekannten Planeten mehr, das wissen wir jetzt schon.

    Du scheinst nicht viel Ahnung davon zu haben, wie Astronomie abläuft, was man da alles macht – und wie man Kometen entdeckt. Geh doch mal ins Planetarium oder zu einer Volksternwarte und frag die Leute dort, wie das abläuft. Dann verstehst du vielleicht auch, warum nichts besonderes daran ist, dass Amateurastronomen Kometen entdecken. Das tun sie schon seit hunderten von Jahren…

    “ondern habe gefragt ob ihr glaubt das die Leute da oben uns warnen werden oder etwas sagen werden wenn unsere Planet von irgendetwas (egal was) bedroht wird “

    Selbst wenn sie sowas geheim halten wollten, dann könnten sie es nicht. Den Himmel kann jeder beobachten, dort kann man nichts geheimhalten.

  436. #436 ThaOne
    22. August 2011

    “Respekt? Du kommst hier an, erzählst uns, dass alle alles vertuschen und ich keine Ahnung habe und wenn man dir dann antwortet und dich darauf hinweist, dass du anscheinend nicht wirklich weißt, wie und wo Astronomen arbeiten (nämlich mehrheitlich NICHT bei der NASA), dann meckerst du einfach weiter… wie war das mit dem Respekt?”

    Wo bitte habe ich zu dir gesagt das du keine Ahnung hast ? ?? Wo ??? Zeig bitte.
    Und wo habe ich gemmerket ?? Seit wann ist Fragen meckern ?? Nur weil du meine Fragen nicht beantworten kannst braucht nicht gleich zu explodieren…

    Außerdem war das mit dem “Respekt” nicht an dich addressiert also wo ist dein problem ??

    Bleib cool mann. Lass es dann jemanden beatworten der es kann….

  437. #437 Kallewirsch
    22. August 2011

    Lerne was bevor du über was laberst wovon du keine Ahnung hast

    Da solltest du dich mal an der eigenen Nase nehmen.

  438. #438 ThaOne
    22. August 2011

    Ich sehe das ich hier nicht weiter kommen wird mit meine Fragen.
    Manche leute hier scheinen sogar aggresiv zu sein wenn mann sie was fragt.
    Also…ciao….

  439. #439 Florian Freistetter
    22. August 2011

    @ThaOne: “? Nur weil du meine Fragen nicht beantworten kannst braucht nicht gleich zu explodieren…”

    Ich bin nicht explodiert und deine Fragen hab ich auch beantwortet. Aber wenn du hier ankommst und meinst, du lässt dich von den “Lügner nicht belehren”, dann darfst du dich nicht wundern, wenn die Antworten nicht ganz so freundlich ausfallen.

  440. #440 ThaOne
    22. August 2011

    Typisch deutsch…..

  441. #441 kraxn
    22. August 2011

    Das Problem das ich sehe ist:
    Daß, wenn manN sich im YouTube die Zeit vertreibt, sich den Niburu reinzieht, dann kann man entweder Lachen oder total reinkippen.

    Das führt dann weitergehend zu anderen Themen wie die NWO, BlueScreen, und vielleicht auch noch bisserl Sumerer und Alttestamentrische Mythologie.

    Alles für sich genommen noch kein Beinbruch, zusammengesetzt aber, kann es schon dazu führen, dass ein etwas gemächlicher Typ, sich ein Bild zurechtschnitz, welches dann eben so aussieht und nichts anderes mehr bestand hat….weil er eben den großen Zusammenhang sieht, die anderen aber nicht.

    Ich bin selber der Meinung, dass nicht alles durch Statistiken zu erklären ist, dass es sicher Phänomene gibt, die wir vielleicht nicht, zu spät oder nie begreifen…..aber mit einem Bein am Boden bleiben hilft trotzdem….selbst wenn man versucht die Augen offen zu halten.

    Es grüßt

    kraxn

    ….und eines noch: Es gibt Kernkompetenzen…..der eine kann halt Autos reparieren, der andere Zählt Sternderl, dass die beiden einfach so austauschbar sind glaube ich auch nicht 😉
    Schuster bleib bei deinen Leisten.

  442. #442 Bullet
    22. August 2011

    @FF:

    Viele Kometen werden mit NASA-Teleskopen entdeckt. Aber das ist eben meistens nicht ihr Ziel; die sind nur zufällig mit auf den Bildern mit drauf.

    Args. Diese Detailinfo hätte mittels des Wortes “explizit” im Text versteckt sein sollen.

    Asche auf mein Haupt.

  443. #443 Florian Freistetter
    22. August 2011

    @ThaOne: “Also…ciao…. “

    Tja, kann man halt nix machen… Deine Fragen wurden beantwortet. Man muss halt auch bereit sein, zuzuhören.

  444. #444 Dietmar
    22. August 2011

    “Typisch deutsch…..”

    ThaOne zieht wirklich aus jeder Kloake “Argumente” …

  445. #445 Kallewirsch
    22. August 2011

    Welche Frage denn?

    Etwa die hier:

    Also ich finde es nur komisch das ein Amatuer Astronom (Leonid Elenin) etwas findet was die NASA nicht findet. Glaubt ihr das wirklich ?

    OK. Das lässt sich leicht beantoworten: Das muss man nicht glauben. Das ist absolut sicher.

    Aufgabe der NASA ist es nicht Astronomie zu betreiben. Aufgabe der NASA ist es Raketen zu bauen, als die amerikanische staatliche STelle zu fungieren, die Satelliten baut und betreibt und diese Satelliten bzw. deren Messwerte dann der Gemeinde der astronischen Forschern, die weltweit in den Universitäten sitzen, zur Verfügung zu stellen. Dabei ist es aber nicht so, dass die NASA etwas rausgibt oder auch nicht, sondern die Universität reicht bei der NASA einen Forschungsantrag ein, bekommt den bewilligt, bekommt Beobachtungszeit zugeteilt, und nicht selten ist der jeweilige Forscher dann zb direkt vor Ort um die Beobachtung durchzuführen.

    Im Bereich Astronomie ist die NASA als mehr Hausmeister, der sich darum kümmert, dass der Laden läuft, während sich die Miter nicht darum kümmern müssen, dass das Gasrohr repariert werden muss.

  446. #446 Bullet
    22. August 2011

    @ThaOne:

    Ich sehe das ich hier nicht weiter kommen wird mit meine Fragen.
    Manche leute hier scheinen sogar aggresiv zu sein wenn mann sie was fragt.

    Ich geb dir noch ein Beispiel:

    “Ey, bist du nur blöd?”
    So, jetzt antworte mal. Nicht vergessen: ich hab doch nur eine Frage gestellt. Wir lernen also: nicht jedes Konstrukt mit einem Fragezeichen am Ende ist “nur eine Frage”.
    Deine erste Frage war:

    Glaubt ihr das wirklich ?

    Ich übersetze: “seid ihr wirklich so blöd, das einfach hinzunehmen, wo doch jeder Knirps in drei Sekunden merken müßte, daß das nicht stimmen kann?”
    Wenn du solche Fragen stellst, deren jetzt ausgewalzten Subtext man durchaus lesen kann, und dazu diese Frage Leuten stellst, die von ALLEM fachlichen Kontext dieser Frage ganz offensichtlich mehr Ahnung haben als du, dann kann man das eine Beleidigung nennen. Eine dummfreche Beleidigung dazu. Wenns dir an Kompetenz fehlt, das zu merken, dann sei eingeschnappt und verzieh dich – dann ist es nicht schade drum. Denn das einzige, was dich interessiert, ist das geile Gefühl, sich darüber aufzuregen, daß du von inkompetenten Leuten über ein Thema angelogen wirst, bei dem sie dir die Wahrheit gar nicht vorenthalten können. Du regst dich also im Endeffekt über deine eigene Doofheit auf. Na dann mach mal schön weiter damit.

  447. #448 kraxn
    22. August 2011

    @ ThaOne
    ob ihr glaubt das die Leute da oben uns warnen werden oder etwas sagen werden wenn unsere Planet von irgendetwas (egal was) bedroht wird ?? Das war die Frage….

    Ich für mich persönlich gesprochen glaube nicht, dass wir gewarnt würden.
    Von niemanden, das würde das ganze System über den Haufen werfen und die Witschaft wäre beim Teufel…..und der persönliche Vorteil der “Macher” dieser Welt dahin.

    ABER:
    Sieh die mal die Links zu Nibiru etc. an.
    Sobald ich eine Seite finde, der ich vertrauen schenken kann fange ich anfangen das zu glauben. (übringens glaube ich auch nicht, dass die 100.000 heiratswilligen geilen Russinin mir die große Liebe bringen werden :) und mein Konto NICHT abzocken wollen…)
    Zur Zeit aber sind es nur Seiten von Weltverbesserer (das meine ich nicht mal böse) und Überlebenskünstler-Firmen…die ziehen ihren Profit daraus.

    Wenn es Niribu gibt (ich schließe es halt nicht aus) wäre er, so wie sie immer sagen von der Südhalbkugel zu sehen ist, hat du innerhalb von 2 Stunden 28.000 Videos von Australiern auf YouTube.
    Ich kann aber wenig bis nichts dazu finden.
    Ein paar Russen und Amis die jedes SOHO Bild auf jeden Pixel beobachten und überall ein UFO sehen.

    Wie gesagt, für 2012 bleiben andere Themen sowieso noch aufrecht, Kriege in jeder Art, (natürliche) Naturkatastrophen, Klima, ein paar verrückte Diktatoren haben wir ja noch (auch gewählte), Vatikan, usw…….
    “Hornbach….es gibt immer was zu tun”

    LG
    kraxn

  448. #449 Florian Freistetter
    22. August 2011

    @kraxn: “ch für mich persönlich gesprochen glaube nicht, dass wir gewarnt würden. Von niemanden, das würde das ganze System über den Haufen werfen und die Witschaft wäre beim Teufel…..und der persönliche Vorteil der “Macher” dieser Welt dahin.”

    ich wiederhole es gern noch ein umffzigstes Mal: Man kann den Himmel nicht vertuschen! Das geht nicht. Jeder der will kann sich ein Teleskop kaufen und ihn nach Planeten, Asteroiden und Kometen absuchen. Und hunderttausende Amateurastronomen, die keiner Kontrolle unterstehen (tun die professionellen Astronomen auch nicht, aber egal) tun das jede Nacht. Selbst wenn die bösen “Macher” das noch so sehr vertuschen wollen würden: es würde nicht gehen!
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/07/der-himmel-lasst-sich-nicht-vertuschen.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2008/04/zustandigkeiten-wer-macht-was-wenn-der-asteroid-kommt.php

  449. #450 kraxn
    22. August 2011

    @ Florian,

    nix anderes habe ich gemeint…….

    LG
    kraxn

  450. #451 Jerome Himmelblau
    22. August 2011

    Wieso versuchen hier, so menschlich dies auch ist, viele sich gegenseitig auszustechen, als miteinander Informationen zu sammeln und Erkenntnisse zu erlangen? Ich wollte nichts anderes und habe mich bei Florian für konstruktives bedankt, mir auch, wie bereits hier drinnen erwähnt und von mir gewünscht, manches selbst zusammengesucht.
    Ich denke Beobachtungen in der Gegenwart und Zukunft werden mehr Aufschluss bringen und Verschwörungstheorien wie auch Untergangsprophezeihungen halte ich persönlich für absolut sinnlos.
    Die NASA wird selbstverständlich nicht alles sagen, das erzählt doch NIEMAND von sich, wieso dann die. Ich wünsche mir einfache Zusammenarbeit und ein schön anzusehendes, friedliches Spektakel am Himmel, namens Elenin. Wie sagt man so schön? Peace.

  451. #452 Bullet
    22. August 2011

    Die NASA wird selbstverständlich nicht alles sagen, das erzählt doch NIEMAND von sich, wieso dann die.

    Nochmal: wen interessiert die NASA?

    Ich wünsche mir einfache Zusammenarbeit

    Warum? Worüber denn?

    ein schön anzusehendes, friedliches Spektakel am Himmel, namens Elenin.

    Was meinst du mit “friedlich”? Und wie kommst du auf die Idee, du könntest das sehen?

  452. #453 noch'n Flo
    22. August 2011

    @ Bullet:

    Der Himmelblaue hat doch eindeutig dargelegt, was er will:

    Ich spreche für eine Gruppe unterschiedlicher Personen mit unterschiedlichem Fachwissen, welche lediglich Fragen beantwortet haben will und Mehrfachpositionen in dieser Angelegenheit überprüft, was hier anscheinend keiner tut. Unterschiedliche Foren werden hierzu gleichzeitig in Anspruch genommen um eine Flut an Daten und somit Wissen zu sammeln und dann eine Ableitung zu finden. Bislang alles Theorien.

    Ich übersetze mal:

    Meine Kumpels und ich haben keinen blassen Schimmer, wovon wir reden (wir wissen nicht einmal, was eine “Theorie” ist), wollen aber trotzdem ernst genommen werden. Daher sammeln wir allen Schwachsinn, den wir zu einem Thema im Internet finden können, packen den in einen Topf, geben ein wenig Wissenschaft dazu und rühren gut durch. Aus rein statistischen Erwägungen (Stichwort: Weisheit der Vielen) muss das Ergebnis die Wahrheit™ sein. Das müssen dann auch die engstirnigen Wissenschaftler anerkennen, denn wir sind ja die Checker und für alles offen, während diese Fachidioten sich immer im Elfenbeintrum einschliessen und sofort aggressiv werden, wenn jemand ihre Fakten infrage stellt. Die müssen unbedingt mal locker werden.

  453. #454 Bullet
    22. August 2011

    ach so. Danke für die Übersetzung. Jetzt check ichs.

  454. #455 noch'n Flo
    22. August 2011

    @ Bullet:

    Gerne jederzeit wieder.

  455. #456 Bullet
    22. August 2011

    Ich find das übrigens lustig:

    eine Gruppe unterschiedlicher Personen mit unterschiedlichem Fachwissen, welche lediglich Fragen beantwortet haben will und Mehrfachpositionen in dieser Angelegenheit überprüft, was hier anscheinend keiner tut.

    So ein kleiner versteckter Vorwurf also. Dabei könnte “diese Angelegenheit” auch dir Frage sein, ob Kreise Ecken haben. Da frag ich mich dann, was es dazu für “unterschiedliche Positionen” geben könnte …

  456. #457 noch'n Flo
    22. August 2011

    @ Bullet:

    Natürlich haben Kreise Ecken. Musst sie nur auf Deinem Monitor nahe genug heranzoomen.

  457. #458 Kallewirsch
    22. August 2011

    als miteinander Informationen zu sammeln

    Die Informationen stehen alle im Artikel, bzw in den Artikeln die von dort verlinkt sind. Nur Lesen musst du noch selber

    und Erkenntnisse zu erlangen?

    Welche Erkentnisse?
    Das Nibiru nicht existiert und Elenin einfach nur ein Komet ist, so wie viele andere auch?

    Das hättest du banaler haben können. Einfach den Artikel lesen und gut ists.

  458. #459 TheBug
    22. August 2011

    @noch’n Flo: Bitte den Unterschied zwischen Pixel- und Vektorgrafik beachten.

  459. #460 noch'n Flo
    22. August 2011

    @ TheBug:

    Ich bin ein Kind des C64-Zeitalters. Etwas Komplexeres als Pixel geht über meinen Computerhorizont.

  460. #461 stillerleser
    22. August 2011

    Zitat: “Die NASA wird selbstverständlich nicht alles sagen.”

    Dass die arme NASA für alles herhalten muß und verantwortlich ist was mehr als 100 Kilometer über unseren Köpfen passiert ist immer wieder lustig. Das muss wohl von diversen Kinofilmen und Fernsehserien herrühren (vielleicht auch Akte X).
    Dass es noch ein halbes Dutzend anderer Raumfahrtorganisationen gibt die eigene Raumfahrtprojekte betreiben mittels derer sie (natürlich geheimgehaltene ;-)) Informationen sammeln kommt diesen uninformierten Leuten nie in den Sinn.
    Und dass -wie schon mehrmals erwähnt- eine ungleich größere Zahl an Astronomen überhaupt nichts mit der NASA zu tun hat wird auch nicht realisiert.

    Ich frage mich wann sich endlich einmal einer dieser VTler ein bisschen zum Thema informiert über das er fabuliert und eine ESO-Verschwörung aus dem Hut zaubert. Das wäre wenigstens ein passenderer Kandidat. Und für Vertuschungen auf der Nordhalbkugel ist natürlich die ENO verantwortlich.
    Wobei: Wenn ich mir die Abkürzung anschaue könnte das sogar ein versteckter Hinweis auf die wahre Aufgabe der ENO sein: EleniN, brOwn dwarf. In Wirklichkeit kann man Elenin wahrscheinlich auch von der Nordhalbkugel sehen und die Geheimhaltungstaktik der ENO ist nur viel besser als die der ESO….

    P.S.: Wie kann man eigentlich richtig zitieren? blockquote-irgendwas…

    P.P.S.: ESO: European Southern Observatory; ENO: European Northern Observatory

  461. #462 Kallewirsch
    22. August 2011

    @noch’n Flo

    Kannst du mir das bitte mal übersetzen

    Die NASA wird selbstverständlich nicht alles sagen, das erzählt doch NIEMAND von sich, wieso dann die.

    Ich komm einfach nicht dahinter, was genau die NASA selbstverständlich nicht sagt, was NIEMAND von sich sagen würde.

    @stillerleser
    Zitatanfang: < blockquote >
    Zitatende: < /blockquote >

    (Die Leerzeichen zwischen den <> nimmst du jeweils raus.

  462. #463 Bullet
    22. August 2011

    Das muss wohl von diversen Kinofilmen und Fernsehserien herrühren (vielleicht auch Akte X).

    HA!!!

    Basiiiii …. siehste! 😛

    btw @ stillerleser … schreibs so:
    <blockquote>Nutztextrhabarber</blockquote>

  463. #464 noch'n Flo
    22. August 2011

    @ Kallewirsch:

    Kein Problem, hier kommt schon der Dolmetscher. Also, was haben wir denn da:

    Die NASA wird selbstverständlich nicht alles sagen, das erzählt doch NIEMAND von sich, wieso dann die.

    Also:

    NASA… hmm, das habe ich doch schon mal irgendwo gehört… haben die nicht die Mondlandung gefaked? Also schon mal gaaanz böser Verein¨Die bauen auch Raketen. Und die arbeiten mit dem Militär zusammen. Und die haben bestimmt auch die Area 51 gebaut. Und sie kontrollieren GoogleEarth. Und GoogleSky. Und auch Google selber. Immer, wenn irgendwo irgendetwas plötzlich nicht mehr zu finden ist, ist die NASA schuld. Was heisst eigentlich “NASA”? Ich glaube, so irgendwas wie “Neue AlienStation Amerika”. Oder so ähnlich. Obwohl ich ja “Niemals Alle Steuergelder Ausgeben” besser fände. Irgendwie sozialer. Aber die NASA ist ja nicht sozial. Die wird ja von der Regierung gesteuert. Genauso wie CIA, FBI, UNO, HAARP und KFC. Also sagen die natürlich auch niemals die Wahrheit. Und ihre ganzen Desinformanten auf der ganzen Welt natürlich auch nicht.

    Zufrieden?

  464. #465 Lara
    22. August 2011

    Ich verstehe überhaupt nicht, wieso SOVIELE Leute mit SOLCHER Vehemenz diese Nibiru-Theorie vertreten! Es ist ja gut und schön, Dinge in Frage zu stellen. Was aber nicht sein kann ist, dass Ignoranz mit “Aufgewecktsein” verwechselt werden soll, und dass die Leute, die nicht mit dem Elenin-Nibiru-Weltuntergangsszenario übereinstimmen, zu “von der Regierung bezahlten Verschwörern” gemacht werden. Ist euch eigentlich nicht klar, dass alle diese Videos, PDF’s, Internetseiten und was weiß ich, nicht nur keinen wissenschaftlichen Hintergrund haben, sondern wissenschaftliche Aussagen bewusst verdrehen, um ihre Theorien zu untermauern? Habt ihr euch mal gefragt, wer an dieser Hysterie ein Interesse haben könnte? Dann seht euch mal die Geschichte an: alle 1000 Jahre verkünden christliche Fundamentalisten die Apokalypse – damit sich ihr Weltbild erfüllt. Und da bis jetzt zwar einiges am Kochen ist (Erdbeben, Revolutionen… usw.), sich aber nichts Apokalyptisches zeigt, obwohl 2012 buchstäblich vor der Tür steht, werden jetzt harmlose stinknormale Kometen zu Bedrohungen gemacht, damit ja recht schnell noch viele sich zum christlichen Fundamentalismus bekennen, bevor es zu spät ist (allerdings nur zu spät für die Fundamentalisten). Und wie die gibt es andere, mit anderer Agenda, die auch ein Interesse daran haben, Panik zu verbreiten. Ich sage noch nicht mal, dass es Nibiru nicht gibt (obwohl FF das in einem anderen Artikel ziemlich deutlich gemacht hat). Ich sage nur: es gibt nichts Ernstzunehmendes, das seine Existenz auch nur hypothetisch annehmen könnte. Da ja nun aber mittlerweile Elenin aufgekreuzt ist und es sogar ein paar Bilder und Grafiken von seiner Existenz gibt, muss der für das ausbleibende Weltuntergangsszenario herhalten. Das geht einem echt auf die Nerven, weil diese Sachen nur SCHADEN und NICHTS NÜTZEN. Leute, wacht auf, bevor ihr alles nachplappert!

  465. #466 Basilius
    22. August 2011

    @Bullet

    HA!!! Basiiiii …. siehste! 😛

    Wieso siehste?
    Bloß weil DU Dich jetzt wie ein kleines Kind freust, weil ein anderer Kommentator mal kurz uns unschuldig dieselbe Vermutung geäußert hat wie Du?
    Hast Du jetzt einen Jünger gefunden? *kicher*
    Mach’ Doch eine Kirche auf, das wäre mal was lustiges.

    Ne, ne. Zeig’ mir erst mal einen Honk, der nachweislich durch Akte X darauf gekommen ist, so einen versammelten Schwachfug, wie er hier gerade wieder überall heftigst debattiert wird (muß an der Hitze liegen…), ernsthaft zu glauben.
    Dann fall’ ich vom Vertrauen ab und trete Deiner Kirche bei.
    ^_^

  466. #467 Kallewirsch
    22. August 2011

    @noch’n Flo

    Kein Problem, hier kommt schon der Dolmetscher.

    Zufrieden?

    Ja, danke.
    Ach, so. Und ich dachte schon ich wäre zu dämlich zu kapieren, was mir und der NASA wohl gleichermassen peinlich wäre und was wir daher auf keinen Fall, niemals, unter keinen Umständen ausplaudern würden.

  467. #468 stillerleser
    22. August 2011

    HA!!!

    Basiiiii …. siehste! 😛

    Trotzdem war Akte X ne tolle Fernsehserie 😉

  468. #469 Bullet
    22. August 2011

    Bloß weil DU Dich jetzt wie ein kleines Kind freust

    Pöh!
    Bist ja bloß neidisch.

  469. #470 Basilius
    23. August 2011

    @Bullet
    Neidisch?
    Auf Dich?
    Ja, klar, natürlich. Ich habe leider das Vergnügen, die restlichen Staffeln von Akte X noch jungfräulich gucken zu können, schon hinter mir.
    Da beneide ich Dich schon drum…

  470. #471 TheBug
    23. August 2011

    @noch’n Flo: Vektorgrafik ist älter als der C64.

    @stillerleser: Akte X u.ä. ist ja nicht das Problem, das Problem sind Leute die eine Geschichte nicht von der Wirklichkeit unterscheiden können (wollen).

  471. #472 Basilius
    23. August 2011

    @TheBug·

    Akte X u.ä. ist ja nicht das Problem, das Problem sind Leute die eine Geschichte nicht von der Wirklichkeit unterscheiden können (wollen).

    Ganz genau!

  472. #473 noch'n Flo
    23. August 2011

    Pure Langeweile! Den Leuten ist einfach nicht mehr klar, wie spannend die Realität sein kann, deshalb konstruieren sie sich eine Scheinwelt, in der sie Held und Entdecker sein können. Im Prinzip machen wir ja alle mal in unserer Kindheit diese Phase durch. Somit könnte man die Anhängerschaft bei solchen VTen durchaus psychologisch auch als Reifungs- oder Entwicklungsstörung einordnen.

  473. #474 Unwissend
    23. August 2011

    “Im Prinzip machen wir ja alle mal in unserer Kindheit diese Phase durch.”

    Und manche leben heute noch ihre geheimidentitäten aus Herr Grössta….al :)

  474. #475 Tobi
    31. August 2011

    Elenin soll jetzt zerbrochen sein, weiß jemand ob das wirklich stimmt?

  475. #476 Jerome Himmelblau
    31. August 2011

    Hi Forian, hoff bei Dir alles ok?

    ich hätte ne Frage an Dich:

    Es wird ununterbrochen von Linienbildung und dem aus der Physik bekannten Mehrkörperproblem gesprochen.

    Ich persönlich denke nicht, dass Elenin oder Nibiru reale Gefahren darstellen, doch würde mich interessieren was passiert, wenn die beiden Körper/Objekte mit der grössten Anziehungskraft unserer Galaxie sich mit unserem Planeten auf einer Linie befinden, dies sind unsere Sonne und das Zentrum unserer Galaxie, was mathematischen Berechnungen zur Folge ein schwarzes Loch sein soll.
    Dies passiert bekanntlich am 21 12 2011. Natürlich spielen auch die Zeiträume davor und danach eine gewisse Rolle denke ich.
    Was als Fachmann denkst Du hier?
    An alle anderen: ohne Panikmache oder unnötige Kommentare, ich frage Florian, Rest kümmert sich um sich selbst bitte. danke

  476. #477 Kallewirsch
    31. August 2011

    doch würde mich interessieren was passiert, wenn die beiden Körper/Objekte mit der grössten Anziehungskraft unserer Galaxie sich mit unserem Planeten auf einer Linie befinden, dies sind unsere Sonne und das Zentrum unserer Galaxie, was mathematischen Berechnungen zur Folge ein schwarzes Loch sein soll.

    Wo hast du denn den Unsinn her?

    Aus Sicht der Erde sind die Körper mit der für die Erde relevanten größten Anziehungskraft die Sonne und der Mond. Danach kommt unter ferner liefen Jupiter und (ich denke) Venus. Und danach kommt lange nichts mehr. Alles andere was sonst noch so in der Galaxie herumschwirrt kannst du getrost vergessen.

    Bei der Anziehungskraft ist nicht nur die Masse entscheidend, sondern auch die Distanz. Das galaktische Zentrum ist von uns soweit weg, dass die Anziehungskraft einer Apfelsine, die du in der Hand hälts auf dich stärker einwirkt als das galaktische Zentrum.

  477. #478 Jerome Himmelblau
    31. August 2011

    an alle, die Wissen besitzen (ich nicht, darum frage ich)
    wer kann dies erklären:

    danke

  478. #479 HaDI
    31. August 2011

    @Jerome Himmelblau:

    Das hat Florian bereits beantwortet: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/die-sonne-die-milchstrasse-und-2012.php
    Mit den zusätzlichen Hinweis, dass das Schwarze Loch im Zentrum der Galaxis liegt, also auch den Abschnitt “dunkler Bereich” am Ende des Textes lesen, auch wenn da explizit nichts vom schwarzen Loch steht. Fazit dort: “Das passiert auch im Winter 2012. Aber das passiert jedes Jahr! 2012 ist hier nichts besonderes!”

    An alle anderen: ohne Panikmache oder unnötige Kommentare, ich frage Florian, Rest kümmert sich um sich selbst bitte. danke

    Chefarztbehandlung kostet aber extra 😉

  479. #480 Bullet
    31. August 2011

    @Jerome:

    Dies passiert bekanntlich am 21 12 2011.

    Wenn du ernstgenommen werden willst, nimmst du diesen Mist zurück und informierst dichh selbst – ohne nachplappern.

  480. #481 HaDI
    31. August 2011

    @Jerome Himmelblau 2:

    an alle, die Wissen besitzen (ich nicht, darum frage ich)
    wer kann dies erklären:

    Genau zu diesen Video hab ich vor einer Stunde das hier geschrieben> und lese bitte den dortigen Artikel durch und auch Florians Antwort in den Kommentaren zu den anderen beiden Videos….

  481. #482 Jerome Himmelblau
    31. August 2011

    Kallewirsch, anscheinend bin ich nicht so intelligent wie Du, denn sonst hättest Du nicht nur gelesen sondern auch verstanden was zum Schluss meiner Frage stand.
    Und das Zentrum unserer Galaxie wirkt auf die GESAMTE GALAXIE, denn ALLES dreht sich um es. Es wirkt auf unsere Sonne die auf uns. http://de.wikipedia.org/wiki/Dreik%C3%B6rperproblem

    Also Du Schlaumeier erklär mir lieber den Youtube-Link. danke

  482. #483 Jerome Himmelblau
    31. August 2011

    Mit Fotografie und Kameratechnik kenn ich mich aus, doch eine Spiegelung mit Wellenbewegung habe ich noch nie gesehen, aber auch keine Erfahrung mit Weltraumtechnologie, wenn dies so ist, sage ich danke für die Erklärung.
    Hadi danke.

  483. #484 HaDI
    31. August 2011

    Und das Zentrum unserer Galaxie wirkt auf die GESAMTE GALAXIE, denn ALLES dreht sich um es. Es wirkt auf unsere Sonne die auf uns.

    Richtig. Und zwar wirkt die Gravitationskraft des gesamten Zentrums immer auf uns und unsere Sonne – also nichts besonderes.

    Das Dreikörperproblem als Beispiel für uns, die Sonne und die ganze Galaxis zunehmen ist aber etwas gewagt, denn das ist ein “milionnenkörperproblem”…

    Einfache Frage: Wenn das Dreikörperproblem schon so “unvorhersehbar” ist, warum funktioniert alles in unserem Sonnensystem mit einfacher Zweikörperberechnung, obwohl in unserer Galaxis millionen andere, teilweise sviel chwerer Objekte gibt? DIe müssten doch andauernd unsere Bahnen hier durcheinanderbringen . Tun sie aber nicht. Warum? Weil deren Gravitation im Verhältnis zur Sonne für uns nicht relevant ist.

    Ich würde DIch bitte, Leute, die Dir freundlich und richtig antworten nicht so anzufeinden – auch wenn sie keinen Doktor in Astrophysik haben.

  484. #485 Florian Freistetter
    31. August 2011

    @Himmelblau: “Und das Zentrum unserer Galaxie wirkt auf die GESAMTE GALAXIE, denn ALLES dreht sich um es. Es wirkt auf unsere Sonne die auf uns. “

    Und? http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/10/die-sonne-die-milchstrasse-und-2012.php

    “Also Du Schlaumeier erklär mir lieber den Youtube-Link. danke “

    Wenn ich jedesmal nen Artikel schreiben würde, weil irgendein Typ bei YouTube keine Ahnung von astronomischer Bildbearbeitung hat und aus Bildfehlern großes Mysterium macht, dann käme ich zu sonst nichts mehr.

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/12/es-gibt-keine-bilder-von-planet-x-und-nibiru.php
    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/komete-elenin-lost-sich-auf.php

  485. #486 Bjoern
    31. August 2011

    @Jerome:

    Und das Zentrum unserer Galaxie wirkt auf die GESAMTE GALAXIE, denn ALLES dreht sich um es. Es wirkt auf unsere Sonne die auf uns.

    Es stimmt zwar, dass das Schwarze Loch im Zentrum der Galaxis auf uns einwirkt – aber diese Einwirkung ist nur sehr, sehr schwach; die Wirkung der Sonne und des Mondes auf die Erde sind viel größer! Und dass sich die Sonne mit der Galaxis dreht, liegt nicht (bzw. praktisch nicht) an der Wirkung dieses Schwarzen Lochs auf die Sonne, sondern an der Gravitation all der Sterne, Gaswolken usw., die näher am Zentrum sind als unsere Sonne. Das ist kein Drei-Körper-Problem – eher ein Milliarden-Körper-Problem…

  486. #487 Florian Freistetter
    31. August 2011

    @Himmelblau: “Dies passiert bekanntlich am 21 12 2011.”

    Tja, man müsste sich halt mal informieren: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/09/werden-die-planeten-2012-alle-in-einer-reihe-stehen.php

  487. #488 Kallewirsch
    31. August 2011

    Also Du Schlaumeier

    Also du Schlaumeier. Dann rechne dir doch einfach mal aus, wie groß die Kraft ist, die das galaktische Zentrum auf die Erde ausübt.

    Auch kleine Kräfte können einiges bewirken, wenn sie nur lang genug wirken können. Die Kraft, die das galaktische Zentrum auf uns ausübt ist winzig klein. Sie schafft es der Sonne einen Kreis-Bewegung aufzuzwingen, die man mit den allerbesten Hilfsmitteln, die uns Menschen zur Verfügung stehen, gerade noch so lala von einer Geraden unterscheiden könnte. Und selbst da bin ich mir nicht sicher, ob man das überhaupt messen könnte. Rechne dir doch einmal aus
    a) wie gross dir Kraft ist, die auf die Sonne vom glaktischen Zentrum aus wirkt.
    b) um wieviel daher die Sonne bei einer hypothetischen geradlinigen Bewegung von sagen wir mal 10 Lichtjahren in Richtung des galaktischen Zentrums abgelenkt werden würde. Wenn das signifikant mehr als die Dicke eines Menschenhaares ist, dann würde mich das sehr wundern.

    Dazu braucht man gar ncht viel können. Das ist alles Stoff des ersten Jahres Physik in allgemeinbildenden Schulen. Also: erst ein wenig rechnen und erst dann das Maul aufreissen.

  488. #489 HaDI
    31. August 2011

    @Himmelblau 3:

    Mit Fotografie und Kameratechnik kenn ich mich aus, doch eine Spiegelung mit Wellenbewegung habe ich noch nie gesehen, aber auch keine Erfahrung mit Weltraumtechnologie, wenn dies so ist, sage ich danke für die Erklärung.

    Die Hi1-Kamera ist eine extreme Weitwinkelkamera mit einem Blickwinkel von fast 180° Zudem muss sie extremste Helligkeitsunterschiede (helle Planeten – kleine Asteroiden/Kometen) verkraften können. DIe runden Halo-artigen Effekte bei sehr hellen Objekten entstehen nicht nur nur durch das Linsensystem sondern auch deswegen, weil Teile der Sonde in der Umgebung dieser Kamera ebenfalls diffus gestreutes Licht des sehr hellen Objektes reflektieren und die Kamera so lichtempfindlich ist, dass man diese eigentlich sehr schwachen Reflexionen sieht.

    Halo-Effekte sind bei dieser Kamera also systembedingt, siehe dieses Beispielbild, indem irgenetwas in der Nähe der Erde zu “explodieren” scheint. Links in der Buttonleiste kannst Du technische Details zu diesem Kamerasystem weiterrecherchieren.

  489. #490 Bjoern
    31. August 2011

    @Kallewirsch:

    Das ist alles Stoff des ersten Jahres Physik in allgemeinbildenden Schulen.

    Bitte was? Also ich weiss ja nicht, an welcher Schule du warst – aber gleichmäßig beschleunigte Bewegungen und erst recht Kreisbewegungen kommen normalerweise eigentlich erst in späteren Schuljahren dran…

  490. #491 Kallewirsch
    31. August 2011

    aber gleichmäßig beschleunigte Bewegungen und erst recht Kreisbewegungen kommen normalerweise eigentlich erst in späteren Schuljahren dran…

    OK. die Kreisbewegung würde ich ihm nachsehen. Aber gleichmässig beschleunigte Bewegung? Ist es wirklich in unseren Schulen schon so schlimm?

    OK, Azzurro. Ich mach dir die Sache einfacher. Rechne dir die Kraft aus und dann berechne welche Beschleunigung daher die Sonne in Richtung Zentrum erfährt. Rechne dir weiter aus, wie lange die Sonne für eine lineare Distanz von 10 Lichtjahren braucht, wenn man die jetzige Geschwindigkeit einfach als lineare Geschwindigkeit (vl) annimmt. Mit dieser Zeit rechnest du dann aus, auf welche Geschwindigkeit in Richtung Zentrum (vz) die Sonne daher bei gegebener Beschleunigung und der eben errechneten Zeitdauer beschleunigt wird. Diese Geschwindigkeit vz setzt du in Bezug zur vorher errechneten Zeitdauer und erhältst so die lineare Abweichung der Sonne von der geradlinigen Bewegung in Richtung Zentrum. Also im Prinzip einfach mal ein Geschwindigkeitsdreieck aufmalen und die Einzelteile berechnen.
    Wir nehmen der Einfachheit halber alle Wege und Richtungen in erster Näherung als geradlinig an. Die Distanz zum glakt. Zentrum ist so riesig, dass wir einen ‘Kreisbogen’ von 10 Lichtjahren Länge ruhig als gerade annehmen können. (Hint: Das ist übrigens eine 2.te Möglichkeit wie du das gesucht berechnen kannst. Aber das ist dann schon nicht mehr elementare Physik sondern dazu braucht man dann schon ein wenig Kentnisse in Geometrie)

  491. #492 Bjoern
    31. August 2011

    @Kallewirsch: Also, als ich am Gymnasium war (1986-1994, Baden-Württemberg), war die gleichmäßig beschleunigte Bewegung in der 11. Klasse im Lehrplan. Im Zuge des 8jährigen Gymnasiums kommt sie inzwischen vielleicht schon in der 10. Klasse dran – früher aber relativ sicher nicht. (vernünftige Rechnungen damit setzen ja voraus, dass man mit quadratischen Funktionen und Quadratwurzeln gut umgehen kann – und die sind Stoff Mathematik Klasse 9!)

  492. #493 Kallewirsch
    31. August 2011

    war die gleichmäßig beschleunigte Bewegung in der 11. Klasse im Lehrplan.

    OK, ok. Vielleicht trügt mich auch mein Gedächtnis. Ich dachte die simplen Dinge wie v = a * t, s = (1/2) * a * t^2 wären schon wesentlich früher gekommen. Ich kann mich da noch dunkel an Diagramme in meinem Physikbuch erinnern, allerdings nicht mehr 100% sicher, in welchem.

  493. #494 Jerome Himmelblau
    1. September 2011

    zum einen muss ich sagen, dass ich musiker und dessen produzent wie auch graphiker bin und ich in manchen dingen, wie auch hier zugegeben, mich nicht auskenne. wenn ich manchen hier vor photoshop cs5 oder ableton od fl studio setz, sieht dies viell ähnlich aus. also bitte ein wenig geduld, denn ich will ja hinzulernen und danke auch dafür.
    hier brauch ich wieder hilfe: in wien sieht man östlich einen merkbar helleren stern als die anderen, ihr wisst sicher welcher od was das ist? auch warum “flackert” ein anderer stern (westlich) sichtlich in rottönen? hilft mir jemand ohne mich gleich zu verdammen und kann man ein friedensangebot annehmen? ich will lediglich hinzulernen, hoff das ist kein fehler. den spiegeleffekt kannte ich so nicht, und hab euch ja auch recht gegeben.
    was um die stimmung aufzulockern:
    treffen sich zwei gynäkologen am gang, sagt der eine zum anderen: endlich a gsicht.
    ich darf nochmals für mein unwissen um entschuldigung bitten.

  494. #495 TheBug
    1. September 2011

    Der helle “Stern” dürfte Jupiter sein, der ist momentan schwer zu ignorieren, zumindest wenn man nicht starr auf den Boden guckt.

    Flackern kommt bei Sternen durch Luftbewegungen, so wie an einem heissen Tag über der Straße flimmert, das Licht von einem Stern muss ja durch die gesamte Atmosphäre, da kommen dann einige Störungen zusammen. Der rötliche Eindruck wird eher eine optische Täuschung sein, die Lichtmenge von einem Stern die bei uns ankommt ist zu klein um mit bloßen Auge die Farbe des Sternes zu erkennen.

  495. #496 HaDI
    1. September 2011

    @Jerome Himmelblau:

    Wieso Friedensangebot, herrschte denn Krieg? 😉
    Du hattest hier gestern einen suboptimalen Einstieg und hier ist man wegen der Flut an Trolls in letzter Zeit etwas gereizt. Gegen Fragen – wie einfach sie auch sind – hat man hier nichts, im Gegenteil. Dann muss man aber auch bereit sein, sich was erklären zu lassen…
    Was Du im Osten gesehen hast, dürfte klar sein. Jupiter ist nicht zu übersehen – Was der Stern im Westen für einer war ist mit dieser dürftigen Beschreibung schwer zu sagen, Uhrzeit wäre schon sehr wichtig und evtl. bekannte Sternbilder in der Nähe eine Hilfe.
    westlich zwischen Sonnenuntergang und Mitternacht waren die hellsten Sterne Arktur im Bärenhüter (ging dann zw. 23-24h unter, je nach “Haushöhe in Sichtrichtung”), ab Mitternacht die Wega und Altaire. Das sind fraglichen Sterne, die gestern in richtung Westen zu sehen waren und so hell sind, das sie auch ein Städter auf einen beleuchteten Platz sehen kann. Auf jeden Fall sind es die Sterne, die jemanden auffallen, der sich über Jupiter wundert…
    am besten ist natürlich Hilfe zur Selbsthilfe, das Opensource-Programm “Stellarium” ist intuitiv zu bedienen und zeigt den Sternenhimmel genau so, wie man ihn sieht, incl. Lichtverschmutzung und simulierten Flackern. Wenn Du kein Programm installieren willst, ist http://flashskies.com/flashskies.html eine gute, leichtbedienbare Alternative (benötigt Java). Genaue Ortsangabe auf den Breitengrad genau ist bei Sternen und Planeten “mit blossen Auge” nicht so wichtig, im falle wien gilt: Hauptsache südliches Mitteleuropa. Wichtig ist die Uhrzeit, da gehen Stellarium und Flashskies in den Standardeinstellung von mitteleuropäischer Zeit aus, du kommst also nicht in die böse Zeitzonen-Falle…

  496. #497 Bullet
    1. September 2011

    @Jerome:
    Mal so grundsätzlich – niemand hat hier was gegen Fachfragen oder Suche nach Informationen. Aber WENN du schon Fragen stellst (auch ein in letzter Zeit etwas belasteter Terminus), dann achte bitte darauf, welche Fragen du wie stellst und was du bei diesen Fragen als “bekannt” voraussetzt. Du hast z.B. noch nicht erklärt, wie du darauf kommst, daß sich “bekanntlich [am 21 12 2011] die beiden Körper/Objekte mit der grössten Anziehungskraft unserer Galaxie sich mit unserem Planeten auf einer Linie befinden”. Diesen Blödsinn findet man nur im Netz so schnell – und dann auch nur auf Seiten, die noch viel mehr Blödsinn verbreiten. Herrgottsakrefix, weiß denn niemand in Youtubehausen mehr, was ein Plausibilitätscheck ist? Glaubt jeder heutzutage, ein Video auf genannter Plattform wäre die WAHRHEIT®?

  497. #498 Jerome Himmelblau
    1. September 2011

    hi,
    naja ich habe schlussgefolgert, dass wenn die sonne im zentrum der galaxies aufgeht, dies eine linienbildung ergibt und war neugierig, was daraus entstehen könnte.
    man liest viel und als interessierter ist man nicht immer gleich an der richtigen stelle, sorry für umstände und danke für die infos :)
    ich weiss zwar nicht ob ihr musiktechnisch mal hilfe benötigt, doch wenn wer graphisch mal was braucht, helf ich gerne, kein thema und kostet nicht mehr als die zeit für die frage. danke nochmal an euch

  498. #499 Bullet
    1. September 2011

    Räumliches Vorstellungsvermögen muß eine seltene Gabe sein …

  499. #500 Kallewirsch
    1. September 2011

    naja ich habe schlussgefolgert, dass wenn die sonne im zentrum der galaxies aufgeht, dies eine linienbildung ergibt und war neugierig, was daraus entstehen könnte.

    Jedes Jahr gibt es 2 Termine, in denen die Sonne *in der Projektion* über das Zentrum der Galaxie drübergeht.

    Und das andere: Auch das bemerkt man hier häufig – du bist hier nicht alleine. Die Menschen auf der Strasse da draussen machen sich keine Vorstellung von den Dimensionen! Das Zentrum der Galaxie ist so weit weg, dass das Licht von dort zu uns ca. 25 Tausend Jahre unterwegs ist. Dort kann passieren was will, so stark kann die dort enstehende Kraft gar nicht sein, dass sie uns hier in dieser Entfernung auch nur irgendwie ankönnte. Wie gesagt: Jede Marille, jede Wassermelone, jede Kirsche in deiner Hand hat auf dich mittels Gravitation mehr Einfluss als das Zentrum der Galaxie. Einfach deshalb, weil es so unglaublich weit weg ist. Die Sonne wird auch nur deswegen in eine Kreisbahn um das Zentrum gezwungen, weil dieser Kreis so enorm groß ist. Die Sonne braucht für einen Umlauf rund 250 Millionen Jahre. Da spielen auch kleine Kräfte dann schon eine Rolle, weil sie lang genug einwirken können. Aber für uns und unsere Lebenszeit ist das alles uninteressant, viel zu kleine Kräfte.

  500. #501 Bullet
    1. September 2011

    Hm, jetzt juckts mich doch glatt in den Fingern, das mal nachzurechnen:
    Masse 1: 1 kg (Apfelsaftpackung)
    Masse 2: das Schwarze Loch im Zentrum unserer Galaxis (Wikipedia sagt “4,3 Mio Sonnenmassen”)
    Da 1 Sonnenmasse vereinfacht = 2 * 10^30 kg, ist Masse 2 also 8,6 * 10^36 kg.

    Das quadratische Abstandsgesetz besagt, daß die Kraft, mit der sich zwei Massen anziehen, sich bei doppelter Entfernung auf ein Viertel verringert. Unsere Sonne ist (ebenfalls nach WP-Angaben) mindestens 25 000 Lichtjahre (also etwa 2,38 * 10^20 m) von jener Zentralmasse entfernt.
    Daraus läßt sich die Entfernung berechnen, in der unsere Masse 1 dieselbe Kraft auf uns ausübt wie das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße.
    Bedingt durch die Entfernung müßte Masse 2 nämlich r² = 5,5*10^40 kg aufbringen, um den immensen Abstandsnachteil in Bezug auf die Apfelsaftpackung hier neben mir (1m Abstand) auszugleichen. Da das nicht geht, ist der Massenachteil des Schwarzen Loches (mit 1: 6400) durch das Wegrücken der Getränketüte auszugleichen – und zwar um den Faktor [sqrt 6400] = 80.
    Soll heißen: das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße übt eine Gravitationskraft auf jeden von uns aus, die der einer beliebigen Masse von 1 kg in einer Entfernung von 80 m entspricht.
    Da ich wie üblich nicht vor Rechenfehlern gefeit bin: wer mag, rechne nach.

  501. #502 Bullet
    1. September 2011

    Oder anders: wenn ich den Meter Abstand zum Getränk beibehalten möchte, muß ich die Masse der Saftpackung um das 6400-fache verringern. Dann aber lande ich bei 156 Milligramm.

  502. #503 Bullet
    2. September 2011

    He … wo bleiben die Korrek… äh, RICHTIGSTELLUNGEN?

  503. #504 HaDI
    2. September 2011

    He … wo bleiben die Korrek… äh, RICHTIGSTELLUNGEN?

    Baust Du etwa absichtlich Fehler ein, um zu kontrollieren, ob wir alle brav nachrechnen? :->

  504. #505 Bullet
    2. September 2011

    *hihi* … nö. Aber es kommt schon mal vor, daß ich eine Stelle verbummle oder hinzudichte. Beim Quadrieren werdens dann doppelt so viele usw.. Aber ich fands lustig, diesen der-Kirschkern-zieht-stärker-an-dir-als-das-galaktische-Zentrum-Spruch mal verifizieren zu können. Auch so eine Sache, die man so unbesehen glaubt. Aber Florian sagt ja zurecht immer, daß man sich nicht auf das verlassen soll, was andere so daherlabern. (Was nicht heißt, daß Kallewirsch “daherlabert” – aber man kann ja fast nie wissen, und Kontrolle is bessah.)

  505. #506 Alderamin
    2. September 2011

    @Bullet

    Korrektur? Kannste haben: das Schwarze Loch ist der kleinste Teil des galaktischen Zentrums. Der Bulge gehört auch dazu, der wird in Milliarden Sonnenmassen gemessen. Und die innere Scheibe. Die Sonne kreist mitnichten um das galaktische Zentrum wegen des Schwarzen Lochs. Wenn das plötzlich verschwände, hätte das keinen signifikanten Einfluss auf die Bewegung der Erde. Und von der ging die Argumentation aus. So, jetzt Du (muss jetzt leider arbeiten).

  506. #507 Alderamin
    2. September 2011

    nochmal @Bullet:

    Ein nicht ganz neues Paper schätzt die Masse des Galactic Bulge auf 28 Milliarden Sonnenmassen. Die Masse von allem innerhalb der Sonnenbahn kann man rückwärts errechnen aus dem Abstand zum Zentrum und der Umlaufzeit. Dürfte mindestens ein dreistelliger Millardenbetrag von Sonnenmassen sein.

    Der Effekt auf die Erde ist natürlich dennoch um Größenordnungen (gibt’s für das Wort noch ‘ne Steigerung?) kleiner als derjenige der Sonne, um die die Erde eine immens viel engere Bahn zieht. Außerdem wirkt die Kraft ohnehin ständig, nicht nur bei Sonnenkonjunktionen, und wegen der Großräumigkeit des galaktischen Schwerefelds gibt’s auch keinen Gezeiteneffekt.

    Vielleicht rechne ich heute abend mal nach, wenn Du’s bis dahin nicht schon getan hast.

  507. #508 Wurgl
    2. September 2011

    Zu faul¹ um zu rechnen, aber ich kann googeln und lesen.

    Von Bullet: Bedingt durch die Entfernung müßte Masse 2 nämlich r² = 5,5*10^40 kg aufbringen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kosmische_Geschwindigkeiten
    ergibt sich aus dem dritten keplerschen Gesetz für die innere Masse der Galaxie M = 2*10^41kg

    Apfelsaft muss näher ran, auf 50cm.

    1) Eigentlich wollte ich selber aus den Umlaufzeiten die Kraft berechnen, dabei hab ich die fertigen Zahlen schon gefunden.

  508. #509 Bullet
    2. September 2011

    @Wurgl, Kallewirsch, HaDi: ich hab explizit das Schwarze Loch als Basis genommen. “Galaktisches Zentrum” ist ja etwas schwammig. Aber alle Rechnungen lassen sich natürlich mit anderen Werten wiederholen.
    Wurgl: “…ergibt sich aus dem dritten keplerschen Gesetz für die innere Masse der Galaxie M = 2*10^41kg“. Stümmt, das ist knapp die vierfache Masse. 50 cm. Aye. Fragt sich jetzt nur noch, wie groß dieser Bereich da hinten eigentlich ist, der jene 16 Millionen Sonnenmassen aufnimmt. Von wegen Winkelgröße und so. Aber das sind wirklich Kleinigkeiten.

  509. #510 Bullet
    2. September 2011

    Ups, hab isch Algemarin vergessen. :)

  510. #511 Wurgl
    2. September 2011

    Interessanter ist eher die Erkenntnis, dass das Schwarze Loch tatsächlich schnuppe ist. Da kann mit Sonne und Erde in einer oder zwei oder 10 Linien sein, das ist sowas von schnurzpiepegal. Wenn die Wirkung der Galaxis als ganzes diesem Liter Apfelsaft in 50cm entspricht, dann entspricht die Wirkung des Schwarzen Lochs selber dem Preisetikett auf der Packung.

  511. #512 noch'n Flo
    2. September 2011

    Leute, Leute, Leute…

    hört doch mal mit den Zahlenspielereien auf, wir haben hier doch wohl ein gaaanz anderes Problem. Nämlich dass der Durchschnittsbundesbürger – wenn überhaupt – eine völlig falsche Vorstellung davon hat, was genau ein Schwarzes Loch ist und was es tut. Hier sollte man als erstes einmal ansetzen.

  512. #513 TheBug
    2. September 2011

    Also wenn ich Durst habe, dann übt ein Liter Apfelsaft auf mich auch auf 10 m Entfernung eine erheblich höhere Anziehungskraft aus als das Zentrum unserer Galaxie…

    @noch’n Flo: Genau solche Zahlen sind aber gut geeignet um zu zeigen was für ein Quatsch geredet wird. Dem Normalmissversteher zu erklären was ein Schwarzes Loch ist dürfte zum Scheitern verurteilt sein.

  513. #514 Kallewirsch
    2. September 2011

    Vielen Dank an alle, die da mal nachgerechnet haben. Ich muss gestehen: Ich habe den Vergleich mehr oder weniger aus den Fingern gesaugt. Puuuh, nur gut dass sich die Zahlen bestätigt haben :-)

    Alderamin: Ich hab deswegen absichtlich das “Zentrum der Milchstrasse” genommen, weil das immer wieder von den Schwurblern vorgebracht wird. Schliesslich sitzt dort ja ein Schwarzes Loch und wie wir alle wissen muss man da höllisch aufpassen, dass es einen nicht aufsaugt :-)
    Und dann passiert dann auch noch die Sonne das Zentrum der Galaxie — huhuhu, ich fürcht mich so!

  514. #515 Kallewirsch
    2. September 2011

    Ich hatte mal ein cooles Video gesehen, bei dem sich 4 Massen (in Form von Kugeln) angezogen haben. 2 Kugeln waren fix und 2 an einem Balken aufgehängt. Und dann: extremer Zeitraffer. Auf dem Video sah man, wie sich die Balkenkugeln zu den fixen Kugeln hindrehen. Gegentest: Die fixen Kugeln auf die andere Seite verschoben, wieder extremer Zeitraffer und der Balken drehte sich wieder zurück.

    Aber ich finde dieses Video nicht mehr! Kennt das zufällig jemand?

  515. #516 Bjoern
    2. September 2011

    @Wurgl· 02.09.11 · 09:08 Uhr: Hm, also die Rechnung auf Wikipedia finde ich eher fragwürdig. Die benutzte Formel (die übrigens eigentlich nicht das dritte Keplersche Gesetz ist – sondern eigentlich letztlich aus Newtons Gravitationsgesetz folgt) gilt eigentlich nur für punktförmige Massen bzw. sphärisch symmetrische Massenverteilungen. Beides beschreibt den Teil der Galaxis innerhalb der Sonnenumlaufbahn nicht gerade gut, würde ich sagen… also, die Größenordnung kommt wohl halbwegs richtig raus, aber mehr sicher nicht. (würde mich sogar nicht wundern, wenn das Ergebnis um mehr als einen Faktor 10 falsch wäre!)

  516. #517 Bullet
    2. September 2011

    Na ja … immerhin sind 2*10^41 kg etwa 10 Milliarden Sonnenmassen – und damit eigentlich ganz gut im Rahmen.

  517. #518 Bjoern
    2. September 2011

    @Kallewirsch: Sowas nennt sich eine “Gravitationswaage”. Wenn ich nach “Gravitationswaage Video” google, bekomme ich immerhin 572 Ergebnisse – kannst ja mal durchschauen, ob das, was du meinst, dabei ist… 😉

  518. #519 Alderamin
    2. September 2011

    @Kallewirsch: Sowas nennt sich eine “Gravitationswaage”.

    Oder auch Torsionswaage. M.W.n. bisher die einzige Möglichkeit, die Gravitationskonstante zu messen (vom Prinzip her, mittlerweile dürfte es ausgefuchstere Methoden geben).

    Die benutzte Formel (die übrigens eigentlich nicht das dritte Keplersche Gesetz ist – sondern eigentlich letztlich aus Newtons Gravitationsgesetz folgt) gilt eigentlich nur für punktförmige Massen bzw. sphärisch symmetrische Massenverteilungen. Beides beschreibt den Teil der Galaxis innerhalb der Sonnenumlaufbahn nicht gerade gut, würde ich sagen… also, die Größenordnung kommt wohl halbwegs richtig raus, aber mehr sicher nicht. (würde mich sogar nicht wundern, wenn das Ergebnis um mehr als einen Faktor 10 falsch wäre!)

    Guter Einwand. Auf der anderen Seite macht die dunkle Materie bekanntlich (jedenfalls wenn man nicht an MOND glaubt) 4/5 der Gesamtmasse aus, und die ist, soweit ich weiß, annähernd sphärisch um die Milchstraße verteilt, daher sollte der Fehler deutlich kleiner als ein Faktor 10 sein. Vermutlich besser als ein Faktor 1.5.

  519. #520 noch'n Flo
    2. September 2011

    @ Bullet:

    So, und jetzt bitte eine Rechnung, mit der Du die Anziehungskraft des Mondes mit der einer nackten knackigen Blondine im eigenen Schlafzimmer bei Vollmond vergleichst… 😉

  520. #521 Bjoern
    2. September 2011

    @Alderamin:

    Guter Einwand. Auf der anderen Seite macht die dunkle Materie bekanntlich (jedenfalls wenn man nicht an MOND glaubt) 4/5 der Gesamtmasse aus, und die ist, soweit ich weiß, annähernd sphärisch um die Milchstraße verteilt, …

    Hm, stimmt. Das “guter Einwand” gebe ich also gleich wieder zurück! 😉

  521. #522 Wurgl
    2. September 2011

    Ja, ich gebe zu dass die Formel bei Wikipedia etwas seltsam zustande gekommen ist.

    Im Inneren eines (nur kugelförmig?) Körpers nimmt die Gravitation ja proportional mit dem Abstand vom Zentrum zu, erst außerhalb gilt das quadratische Abstandsgesetz. Jetzt ist die Frage, ob man eine Galaxis als einen Körper bezeichnen kann. Und vor allem ob diese proportionale Zunahme auch für “Scheiben” wie die Galaxis gilt.

    Deshalb stimmt wohl meine Schlussfolgerung nicht so ganz.

  522. #523 Bjoern
    2. September 2011

    @Wurgl: Hast du die Widerlegung meines Arguments durch Alderamin (13:23 Uhr) gesehen? (und den sphärischen Dunkle-Materie-Halo kann man übrigens durchaus als Körper betrachten)

  523. #524 Bjoern
    2. September 2011

    @Wurgl: Ups, natürlich gibt’s da noch ein anderes Problem: der Dunkle-Materie-Halo wird wohl keine konstante Dichte haben (ich erinnere mich da vage an ein Modell namens “isotherme Sphäre”, das man hier wohl bräuchte); die Zunahme proportional zum Abstand zum Zentrum würde hier also wohl nicht stimmen.

  524. #525 Bjoern
    2. September 2011

    …andererseits gilt für jede sphärisch symmetrische Massenverteilung aber immer, dass die Kraft gleich derjenigen Kraft ist, die von derselben Masse ausgeübt werden würde, die im Zentrum punktförmig konzentriert wäre… insofern stimmt die Rechnung bei Wikipedia doch wieder ganz gut (wenn man halt die DM mit berücksichtigt).

  525. #526 René Haelermans
    3. September 2011

    Egal was ihr denkt, wir werden es schon bald Wissen. Der Mensch kann nur ein kleines Spektrum des Lichtes sehen. Das gleiche Verhält sich auch mit seinem Verstand.

    Am 26.09.2011 soll Elenin genau zwischen Sonne und Erde durchkommen.

    Der Entdecker heisst Leonid Elenin, was ein Code sein könnte.

    Leonid = Leo und nid

    Leo, weil der Komet oder Planet oder brauner Zwerg aus der Konstellation Leo (engl. Löwe) kommt

    nid steht für “National Institute of Defense”

    Elenin = ele und nin

    Ele steht für “extinction level event” = Auslöschungsevent = Massentot

    nin steht für “near impact nibiru” übersetzt es euch selber…

    ich empfehle folgendes Video: http://www.youtube.com/watch?v=scZAOQNopok

    Am 26.09 werden wir mehr wissen!

  526. #527 Wurgl
    3. September 2011

    René Haelermans

    Dein Name ist auch eine Abkürzung und auch dort steckt “extinction level event” drinnen!

    Da guxt du jetzt aber doof, oder?

    PS: Es gibt bessere Trolle, gute Nacht!

  527. #528 HaDi
    3. September 2011

    Der Mensch kann nur ein kleines Spektrum des Lichtes sehen

    … deswegen haben wir ein ganzes Sammelsurium von Geräten entwickelt, die das ganze Spektrum abdecken.

    ich empfehle folgendes Video: http://www.youtube.com/watch?v=scZAOQNopok

    Sorry, für die klaren worte, dieser Vortrag ist BULLSHIT, alles, was in den vorherigen Elenin-Artikeln als fake, Hoax oder Irrtum hier besproch wurde, gibt der Mann konzentriert wieder – und der tourt damit um die welt und verlangt richtig Kohle für diese Seminare und die DVDs

    Erste zwei Minuten – länger halte ich das nicht aus – schon die großen Klopper. Elenin steht andauernd mit irgendwas im Sonnensystem in einer reihe und es bebt die erde, Dabei hat er (oder derjenige, vondem er das aufgeschnappt hat) nur eine zweidimensionale Bahnbeschreibung von Elenin in niedriger auflösung betrachtet, welche die JPL anbietet. Vergrößert man etwas oder wechselt die Perspektive, was in dieser simulation möglich ist, dann lösen sich diese ganzen sog. Allignments in Luft auf. Elenin fliegt nämlich auf einer hyperbolischen bahn in einem andren Winkel zu den Planeten in unseren sonnensystem. Er kann nur in der Nähe des Merkurs mit anderen Planeten und der Sonne in einer “Magischen und erdbenebauslösenden” reihe stehen. Und selbst wenn das passiert – was ist mit den millionen Asteroiden im Asteroidengürtel, die näher an uns dran sind, als es Elenin zur Zeiten des großen Japanbebens war? Warum soll der kleine, ferne elenin beben bringen wenn er mit irgendwas in der Rehie steht und die millionen Asteroiden nicht?

  528. #529 Florian Freistetter
    4. September 2011

    @René Haelermans: “Am 26.09 werden wir mehr wissen! “

    Was ich jetzt schon weiß: Am 26.09 wirst du dir sofort eine neue “Theorie” ausdenken, warum Elenin doch immer noch gefährlich ist aber auf keinen Fall zu dem Schluß kommen, du hättest dich geirrt. Das kriegen Verschwörungsphantasten nicht hin. Abgesehen davon gibts Elenin am 26.09 wahrscheinlich gar nicht mehr: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/komete-elenin-lost-sich-auf.php

    “weil der Komet oder Planet oder brauner Zwerg”

    Es ist schon irgendwie peinlich, wenn man hier so große Töne spuckt aber nichtmal weiß was die Wörter bedeuten die man verwendet…

  529. #530 noch'n Flo
    4. September 2011

    Was ich mich immer frage: gibt es irgendwo eine Fabrik, die diese Panikhanseln herstellt? Falls ja – gibt es da nur ein Standardmodell, oder kann man auch Ausstattungswünsche angeben?

  530. #531 Jerome Himmelblau
    5. September 2011

    Letztens geh ich mit meiner Freundin spazieren, sag ihr der Stern, der helle im Osten (dank Euch wusste ich es) ist Jupiter.
    Sagt sie: Warum ist der so hell? Hab ich gesagt ich weiss da ein paar kluge Köpfe diesbezüglich und frag mal nach.
    Nun, bitte Hilfe, warum ist er so hell?
    Danke für die Hilfe

  531. #532 Jerome Himmelblau
    5. September 2011

    ps: ich kenn auch ein cooles youtube video (was lustiges)

    schaut mal rein, dauert kurz 30 sec. und schenkt ein lächeln :)

  532. #533 HaDi
    6. September 2011

    @Jerome Himmelblau:

    Wolltest Du vor Deiner Freundin mit Wissen prahlen und eine Frage bringt Dich aus dem Konzept…

    Jupiter ist viel näher als die ganzen “normalen” sterne, Jupiter sieht man als Fläche und er reflektiert das Licht unserer Sonne – wie der Mond. Ferne Sterne nehmen wir nur als Punkt wahr, der auch noch kleiner ist als unser auge auflösen kann.

  533. #534 Kallewirsch
    6. September 2011

    Zu dem was Hadi gesagt hat:
    Jupiter ist der bei weitem größte Planet in unserem Sonnensystem. Und da er von den Gasriesen dann auch noch der nächste ist, ergibt das 2 Dinge:
    zum einen kriegt er von der Sonne noch einiges an Licht ab (wegen der Entfernung zur Sonne). Zum anderen ist die beleuchtete Sonnenfläche dann auch noch ziemlich groß und reflektiert daher noch eine ganze Menge Licht.

  534. #535 Kallewirsch
    6. September 2011

    Noch was.
    Wenn du einen halbwegs brauchbaren Feldstecher hast, dann versuch damit mal Jupiter ‘reinzukriegen’. Er sollte sich schon deutlich als Scheibe abzeichnen. Die Wolkenbänder zu sehen, wird mit dem Fernglas schon schwierig werden. Was ihr aber auf jeden Fall sehen könnt sind 4 kleine helle Punkte. Das sind die 4 größten Jupitermonde: Io, Europa, Ganymed, Kallisto. Wenn ihr ein paar Stunden später noch einmal schaut, werdet ihr bemerken, dass sie ihre Positionen deutlich verändert haben.

    Fernglas irgendwo aufstützen. Aus der freien Hand macht das Beobachten keinen Spass, das wackelt zu viel (der Grund ist natürlich, dass du die Hand nicht ruhig genug halten kanns)

  535. #536 Kallewirsch
    6. September 2011

    um einen kriegt er von der Sonne noch einiges an Licht ab (wegen der Entfernung zur Sonne). Zum anderen ist die beleuchtete Sonnenfläche dann auch noch ziemlich groß und reflektiert daher noch eine ganze Menge Licht.

    Ui. Da hab ich mich aber ganz schlecht ausgedrückt. Gemeint ist: Da er von den Gasriesen derjenige ist, der am nächsten zur Sonne steht, kriegt er im Vegleich noch am meisten Sonnenlicht ab (wegen der vergleichsweise geringen Entfernung). Und natürlich ist es nicht die beleuchtete Sonnenfläche, sondern die große Fläche des Jupiterscheibchens, das von der Sonne beleuchtet wird.

  536. #537 Jerome Himmelblau
    6. September 2011

    zuerst danke :)
    und naja ich halte von prahlen nicht viel. die einzig wirklich schönen dinge wurden nicht vom menschen erschaffen, so würde ich als mensch auch nichts wissen um zu prahlen. doch die sterne mag ich.

  537. #538 Kallewirsch
    6. September 2011

    und naja ich halte von prahlen nicht viel.

    Ist schon ok. Ich finde das gut, wenn du (hoffentlich) anfängst, dich ein wenig mit der Materie zu beschäftigen. Zum Himmel aufschauen und Jupiter zu bemerken und ihn auch zu erkennen ist schon mal der erste Schritt. Gut, Jupiter ist jetzt nicht wirklich schwer zu erkennen, in der Helligkeitsklasse gibt es nur noch die Venus und die ISS. Bei letzterer besteht nicht wirklich Gefahr, dass man sie mit Jupiter verwechselt. Zieht der Lichtpunkt in 2 Minuten quer über den ganzen Himmel, dann ist es die ISS. Ist der Lichtpunkt aber 5 Minuten später visuell immer noch am selben Ort, dann ist es Jupiter. Und Venus ist in diesem Fall auch einfach. Venus ist immer in der Nähe der Sonne. Deinen hellen Lichtpunkt siehst du aber im Osten aufgehen, wenn die Sonne im Westen schon untergegangen ist. Also kann es nicht die Venus sein.

  538. #539 Rico
    22. Oktober 2011

    Wie hätte man es auch anders erwartet:
    Über Elenin spricht niemand der Verschwörungsphantasten mehr. Als hätten sie sich nie dazu geäußert…Die neuste Ausrede ist ja, dass die Elenin/Nibiru-Geschichten von der “dunklen Seite” unters Volk gemischt wurde, um die ach so tollen Wahrheitssucher zu verwirren. Da bekommt man echt zu viel! 😉

  539. #540 HaDi
    22. Oktober 2011

    Sehr schöner abschliessender artikel mit zwei Elenin-Fotos (Untertitelt mit “where Elenin should be”): http://www.universetoday.com/89973/wheres-my-doomsday-remnants-of-comet-elenin-pass-by-earth-without-incident/

  540. #541 Bullet
    25. Mai 2012

    Es ist so ruhig geworden um Elenin … war das nicht ein Brauner Zwerg und alles andere nur Vertuschung seitens der NASA? Wo ist er nur hin … jaja …. (nur mal so als Erinnerung an die hier immer noch mitlesenden Weltuntergangsgläubigen, die sich jeden Kack erzählen lassen.)

  541. #542 Unwissend
    25. Mai 2012

    “Es ist so ruhig geworden um Elenin”

    Der sitzt ja auch seit Monaten geknebelt und gefesselt im Keller von KFC und kriegt nur Hühnchen zu essen…..

  542. #543 noch'n Flo
    25. Mai 2012

    @ Bullet:

    war das nicht ein Brauner Zwerg

    Nee, das war der Komet “Adolf” – der hatte aber auch nur eine Umlaufzeit von 12 Jahren, bis er in die Sonne stürzte.